Fernsehsender haben offenbar Interview-Partnern verboten, im Zusammenhang mit den Kölner Ereignissen über Flüchtlinge zu sprechen, wie der frühere Justizminister von Niedersachsen und Kriminologe Christian Pfeiffer in der „Phoenix-Runde“ zum Thema: „Der Silvesterskandal – wer schützt uns noch?“ freimütig berichtet (ab ca. Minute 25:00). Bemerkenswert ist, dass Pfeiffer nicht von einem Einzelfall spricht, sondern davon, dass dies bei zwei Interviews geschehen sei. Die betroffenen Sender nennt er nicht.

Pfeiffer sagte wörtlich:

„Die ersten beiden Interviews, die ich dem Fernsehen über Köln geben durfte, da fragten mich die Journalisten: ‚Bitte reden Sie nicht über Flüchtlinge.‘ Dann habe ich gesagt, dann brauche ich gar nicht erst anzufangen. Dann ist das das Ende des Interviews. Dann haben sie sich besonnen und das wieder aufgelöst. Wo kommen wir hin, wenn wir die Wahrheit nicht mehr benennen – die, die sich andeutete? Es war noch völlig unsicher, das habe ich auch gesagt, ob es Flüchtlinge sind. Aber es von vornherein auszuschließen, wie es der Kölner Polizeipräsident gemacht hat, das ist unerträglich, wenn die verantwortlichen Behörden die Wahrheit nicht mehr benennen.“

Die FAZ kommentiert den Vorfall:

Dem früheren Justizminister von Niedersachsen wird niemand so schnell unterstellen, er sei ein Rassist oder sympathisiere mit den Pegida-Demonstranten in Dresden. Was dem viel gefragten Pfeiffer widerfuhr, dementiert jedoch so ziemlich alles, was in den vergangenen Tagen zur Rechtfertigung journalistischen Handelns formuliert worden ist. Hier offenbart sich eine Mentalität, die journalistischen Prinzipien widerspricht: Es wird nicht um Sachverhalte gestritten, sondern um politische Deutungshoheit. Auch wenn man dabei zu elementaren Fakten in Widerspruch gerät. Das Denkmuster lautet: ,Flüchtlinge‘ werden nur erwähnt, wenn sie zur idealistischen Figur im Kampf gegen Rechtsextreme taugen. Das aber ist eine politische Perspektive, keine journalistische. Für diese Haltung in Fernsehredaktionen gibt es nun eine kalte Dusche.

(Im Original erschienen auf DWN)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

125 KOMMENTARE

  1. Böses Erwachen
    Am 01.01.2016 erwachte Deutschland aus dem Merkel-verordneten #refugeeswelcome – Koma und stellte fest, dass der „Besorgte Bürger“ kein Dunkeldeutscher, sondern Hellseher war. 

  2. Die Vergewaltigungslinge: Der jüngste Streich der Heroen von PEGIDA

    Gegenwärtig versuchen die hiesigen Parteiengecken und die Lizenzpresse die patriotischen Aufmärsche gegen die Mohammedanisierung des deutschen Rumpfstaates der Heroen von PEGIDA zu Dresden und andernorts zu verschweigen, jedoch verstehen diese es wahrhaft, sich bei den Delinquenten in Erinnerung zu bringen. So haben sie nun den dümmlichen englischen Ausspruch, gemäß dem die Scheinflüchtlinge im deutschen Rumpfstaat willkommen wären, zu verballhornen, indem sie aus dem englischen Wort für Flüchtlinge Vergewaltigungslinge gemacht haben. Womit die Parteiengecken und die Lizenzpresse einmal mehr vor der Wahl stehen, ob sie deswegen Zetermordio schreien sollen oder den Fehdehandschuh liegen lassen wollen. Beim Volk erfreut sich der Spott jedenfalls schon jetzt großer Beliebtheit. Der Lutz bleibt also ein Held, auch wenn er sich wirklich beim Öffentlichkeitsreferenten des Autobahnbauers für die Gleichsetzung mit dem gegenwärtigen Parteiengecken-Justizminister entschuldigen sollte.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  3. Also ist der Kerl mit den drei F ja doch zu was nütze! Wer hätte das gedacht…

  4. Jetzt ist auch durch polizeiliche Ermittlungen klar, dass es eine europaweit geplante Aktion der muslimischen Araber war.

  5. Pfeiffer war sich trotzdem nicht zu schade dafuer die „armen, isolierten, jungen Maenner“ fuer ihre Untaten zu entschuldigen und mehr Integrierung zu fordern!

  6. Wie blöd seid ihr.

    Wenn jetzt noch Krieg kommt mit den Russen, haben die Moslems die Mehrheit, weil die deutschen Männer im Krieg gestorben sind, dann sind Frauen und Kinder ausgeliefert.

    Ob ich spinne? Ist alles in Geschichtsbücher nachzulesen.

    Soviel zu einem klugen Risk Management.

    Wenigsten spricht eine die Wahrheit aus:
    https://www.youtube.com/watch?v=MFE0qAiofMQ

  7. Da muss man doch eigentlich mal ganz blöde Fragen, wo ist jetzt der erkennbare unterschied zwischen dem 3. REICH und der BRD?
    Beides trifft zu:
    1. Wenn man die Klappe hält, hat man vor der Regierung nichts zu befürchten.
    2. Die Medien berichten Systhemkonform.
    3. Die Parteibonzen herrschen Willkürlich (Grundgesetze gelten nichts mehr).
    4. Verbrechen und Vergewaltigungen am eigenen Volk durch Migranten bleiben ungestraft und werden verschwiegen. HALT, STIMMT NICHT, DAS IST NUR IN DER BRD SO.

  8. LÜGENPRESSE at its best.

    Was auch sonst?! Sie können halt nicht anders.
    Haben sich jahrzehntelang selbst indoktriniert..

  9. Versucht der unsäglicher Pfeiffer jetzt sein Mäntelchen nach dem Wind zu hängen?

    OT

    In Finnland war die Polizei vorbereitet

    „Wie Silvester in Köln
    Sexuelle Übergriffe auf Frauen auch in Helsinki

    Auch in Helsinki hat es in der Silvesternacht, wie in Köln oder Hamburg, massenhafte sexuelle Übergriffe auf Frauen gegeben. Die finnische Polizei spricht von einem völlig neuen Phänomen.

    Helsinki. Ähnlich wie in Köln hat auch die finnische Polizei in der Hauptstadt Helsinki von zahlreichen „weitverbreiteten sexuellen Übergriffen“ auf Frauen in der Silvesternacht berichtet. „Eine solche Art der Belästigung hat es an Silvester oder bei anderen Gelegenheiten noch nie gegeben“, sagte Helsinkis Vizepolizeichef Ilkka Koskimaki am Donnerstag. Es handle sich „um ein völlig neues Phänomen“.
    Drei Tatverdächtige verhaftet

    Von der Polizei beauftragte Sicherheitskräfte hätten von „weitverbreiteten sexuellen Übergriffen“ auf einem zentralen Platz berichtet, wo etwa 20.000 Menschen den Beginn des neuen Jahrs feierten, teilte die Polizei mit. Am Hauptbahnhof, wo etwa tausend Asylbewerber – vor allem aus dem Irak – versammelt gewesen seien, habe es drei Übergriffe gegeben. Daraufhin seien drei Asylbewerber noch vor Ort festgenommen worden, sagte Koskimaki.
    Polizei wusste von geplanten Übergriffen

    Die Polizei gab weiter an, sie habe vor Silvester „Wind davon bekommen, dass Asylbewerber möglicherweise ähnliche Pläne hatten, wie die am Kölner Hauptbahnhof versammelten Männer sie gehabt haben sollen“. Deswegen seien die Sicherheitsvorkehrungen bereits im Vorfeld „auf ein Ausnahmeniveau“ angehoben worden. Eine Verbindung zwischen den Vorfällen in Helsinki und Köln sehe er aber nicht, sagte Koskimaki.

    Wegen der Vorfälle in der Silvesternacht liegen in Köln inzwischen 121 Strafanzeigen vor. Laut Kölner Polizei wurden 16 mögliche Tatverdächtige identifiziert. Die jungen Männer stammen demnach „weitestgehend“ aus dem nordafrikanischen Raum. In Hamburg gab es der Polizei zufolge bislang 70 Anzeigen zu sexuellen Belästigungen in der Silvesternacht. Auch aus dem schweizerischen Zürich wurden inzwischen sexuelle Übergriffe gemeldet.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Sexuelle-Uebergriffe-an-Silvester-auch-in-Finnland

  10. Aus einer Quelle, die ich für zuverlässig halte, habe ich vor längerer Zeit erfahren, daß jeder Mitarbeiter in einem „Flüchtlingsheim“ unterschreiben muß, daß er über seine Arbeit stillschweigen bewahren muß.
    Damit konfrontiert, hat dies die damalige Kölner Sozialdezernentin (heute Oberbürgermeisterin) in einer öffentlichen „Bürgerinformation“ zur Einrichtung einer neuen Flüchtlungsunterkunft bestritten.

    Wer recht hat, kann ich nicht beurteilen. Aber nach den anfänglichen Aussagen von Frau Reker zu den Silvestervorfällen (daß es sich nicht um Asylbewerber gehandelt habe), neige ich dazu, meinem Informanten zu glauben.

  11. Nicht zu vergessen:
    Das Fernsehen hat den Auftrag zur (gewünschten) Politischen Bildung des Volkes.
    Jeden Monat wird uns dies in Form einer Demokratieabgabe Zwangsabgepresset

  12. LINKSAUTONOME RUFEN ZUM STRASSEN-TERROR AUF

    Leipzig – „Die Polizei ist machtlos, wenn die Stadt von diesen kleinen, unangreifbaren Splittergruppen übersät ist …“ Linksautonome rufen in Leipzig auf Plakaten offen zu Straßenterror auf!
    Als Ziel sind neben Rechtsextremen auch Polizisten aufgeführt. Auf der linken Internetplattform indymedia wurden sogar Fotos enttarnter Zivilbeamter veröffentlicht. 

    Die Plakate mit den brennenden Autos zieren inzwischen ganz Connewitz. In Abwandlung eines Aufrufs aus der ersten russischen Revolution („Anweisung an die Aufständischen von Moskau, Dezember 1905“) wird darauf zur Gewalt auf den Straßen aufgerufen.
    „Die Zahl der kleinen Gruppen muss so groß wie möglich sein und jede von ihnen muss lernen, schnell anzugreifen und zu verschwinden“, heißt es in der Anleitung zum Straßenkampf.

    https://mopo24.de/#!nachrichten/leipzigs-linksautonome-rufen-zum-strassen-terror-auf-38908

  13. Pfeiffer ist ein Feigling und hat keine Eier, sonst hätte er die Sender genannt.

    Diese Sender braucht er jedoch für seine Selbstdarstellung und für Werbung für seinen
    geistigen Dünnschiss in Form von Büchern.

  14. „Kritik muss Folgen haben! Verhaftungen, juristische Abrechnungen, strenge Urteile, physische und moralische Erschießungen […]“

    – Sergei Ingulow (UDSSR)

    Wann werden wir auch solche Töne von unseren „Volksvertretern“ hören?!

  15. Kann diese beschissene C. Roth nicht endlich einmal die dumme Fresse halten…, ist ja unerträglich dieses widerliche böse Stück Scheiße.

  16. #5 xRatio (08. Jan 2016 13:34)

    Absolut unglaublich, völlig grotesk, aber WAHR:

    Was uns politisch ruiniert,
    Ist primär WEIBLICH induziert.

    RAPEFUGEES-WELCOME.JPG

    Nur „als Frau“ darf ich das sagen. 🙁
    —————————-
    Stimmt! – Wie gerne lästern doch Frauen über uns Männer: „Die Männer reden nur, die Fruen handeln“. – Wie wahr! 🙂

  17. Viele haben immer noch nicht kapiert, dass mit dem erfolgreichen Marsch durch die Institutionen ein Denunzianten- und Spitzensystem installiert wurde, das dem Original jenseits des Eisernen Vorhanges in nichts nachsteht.
    Zwar gibt es für politisch missliebige Personen (noch) keine Lagerhaft allerdings läuft man bei öffentlich gemachten Äußerungen Gefahr, sozial und materiell vernichtet zu werden – was erklärt, dass sich nur Personen aus der Deckung wagen, die finanziell abgesichert sind.

  18. Ich erwarte nun die Solidaritaet der muslimischen Frauen….
    Demaskierung der Ideologie!!!
    Sofortiges Kopftuchverbot waere ein Idee….
    …damit waere jede Frau in diesem Land freuheitlich gleichgestellt…..
    Andersglaeubige Frauen wuerden nicht mehr auf xen ersten Blick als Freiwild erkannt werden……
    …und auf ewig koennen auch die Frauen der Sprengglaeubigen nicht in ihren Haeusern versteckt bleiben, OHNE ihr, sie schuetzendes Kopftuch….
    ICH BIN WUETEND, und zwar auf alles , was mich an diese menschenverachtende Ideologie erinnert….
    Keine Zeitung, keine Nachrichtensendung, die nicht mittlerweile voll davon ist….
    Aber eine Islamisierung will man erst bemerken, wenn diese abgeschlossen ist…

  19. Ja, wer weiss, dass er Unrecht tut, den seine Energie geht mehrheitlich dafür drauf, dieses Ungemach zu vertuschen und zu verstecken. Aber, wie man sieht, Lügen haben kurze Beine, bzw. hier behaarte ….

  20. OT

    POL-MK: Einbrecher wird vorgeführt

    Iserlohn (ots) – Iserlohner Polizei stellt Einbrecher So konnte in der Nacht vom 07.01.2016 ein 26-jähriger marokkanischer Asylbewerber nach einem Wohnungseinbruch in der…

    http://wp.me/p6QyDM-2UN

  21. Die Premiumpresse verabschiedet sich langsam aber sicher von dem Substantiv „Abschiebung“ im Zusammenhang mit kriminellen Eindringlingen.

    Neue, neutralisierende und einlullende Bezeichnung für einen klaren Vorgang ist:

    FESTGESTELLTE AUSREISENOTWENDIGKEIT.

    (34 Buchstaben – wenn ich mich nicht verzählt habe)

    Ich bitte um Beachtung.

  22. Die FAZ kommentiert den Vorfall:…

    Dass GEZ-Fernsehen ausschließlich Willkommenspropaganda verbreitet, ist hier schon längst bekannt.

    Aber gut, dass der GEZ-Furunkel geplatzt ist.
    Das sieht zwar extrem widerlich aus, bringt aber Hoffnung auf Heilung.

  23. OT

    POL-MK: Bezirksdienst vollstreckt Haftbefehl erfolgreich

    Meinerzhagen (ots) – In Meinerzhagen wurde heute Morgen ein 33-jähriger algerischer Asylbewerber durch Bezirksdienstbeamte festgenommen. Bei dem Algerier handelt es sich um…

    http://wp.me/p6QyDM-2Ve

  24. #19 johann (08. Jan 2016 13:51)

    Ich bin soooo gespannt, ob die Kölner jetzt endlich mal ihren Hintern für ihre Zukunft in Frieden und Freiheit hoch kriegen.

    Vielen Dank für Ihr Engagement und viel Glück!

  25. Dass es ein Verbot in Talkshows gibt, über bestimmte Themen zu reden sollte jetzt hier bei PI niemand überraschen. Mich überrascht allerdings, solche Worte ausgerechnet aus dem Munde von Christian Pfeiffer zu hören. Also dem Mann, der zuvor stets durch vorauseilende Political Correctness aufgefallen ist. Ist der etwa aufgewacht? Richtig glauben kann ich das jedenfalls nicht.

    Besonders freue ich mich über die klaren Worte in der FAZ:

    Hier offenbart sich eine Mentalität, die journalistischen Prinzipien widerspricht: Es wird nicht um Sachverhalte gestritten, sondern um politische Deutungshoheit. Auch wenn man dabei zu elementaren Fakten in Widerspruch gerät.

    Das ist eine brutale Anklage nicht nur gegen ein erschreckendes politisches Klima in Deutschland, sondern auch gegen die eigenen Kollegen. Da sind die mal von dem Sprichwort „Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus“ abgewichen. Respekt!

  26. Irgendwann Zensurverbot´:

    Bitte reden sie nicht über das Verschwinden unserer allseits geliebten Führerin Aaaaaaangela.

    Wenn juckt das aber dann, Hauptsache weg.

    Wieso hat die eigentlich diesen Vornamen.

    Angela= Engel, ach so der gefallene Engel.

    Wir verstehen!

  27. Warum der Wicht Albers weg muss!
    ———————————

    Viele sagen, er ist nur ein kleines Licht der nur Jaeger, Kraft und Merkel zuarbeitet.

    Aber:
    Polizisten haben unter beruflichen Risken gegen ihn rebelliert. Seine Lügen enttarnt.

    Wenn sie es schaffen, dass er gehen muss, und er nicht sie als Untergebene „feuern“ oder drangsalieren kann, dann fühlen sich die verantwortungsbereiten mutigen Polizisten (und Polizistinnen wie Tina Kambouri – lest ihr Buch) künftig ermuntert, all die anderen Maulkorb-Erlasse zu ignorieren und sie werden vieles aufdecken.

    Unterstützt die mutigen Polizeibeamten.

  28. Ja genau.Bloss nichts negatives über die sog. Flüchtlinge sagen.Keine Probleme ansprechen im Zusammenhang mit dem Import einer mittelalterlichen Kultur.Es soll ja alles wunderschön bunt werden,oder vielmehr rosarot.Man darf diesem unsäglichen Prozess nicht in die MultiKultisuppe spucken.

    Ich will diese Einwanderung nicht ! Ich will diese Primitivos hier nicht sehen ! Ich will nicht,dass das Erfolgsmodell Deutschland verraten und verramscht wird ! Ich will nicht,dass Deutschland islamisch wird ! Ich will nicht,dass Deutschland vor die Hunde geht ! Ich will mich nicht in eine perverse Multikultigesellschaft integrieren müssen ! Ich will mich nicht als Deutscher in Deutschland rechtfertigen und erklären müssen !

    Ich will ein freier Deutscher sein dürfen !

  29. Nur, das Schlimme ist, dass sie daraus ebenso wenig lernen werden, wie einst aus 1988 Gladbeck, 2000 (Sebnitz) oder 2009 Passau (Mannichl) und aktueller 2015 (Dresdens Akio-Auftritt) – die Presse wird niemals nach der realen Wahrheit sondern nach ihrer Ideologischen suchen. Und dazu gehört nun mal wie in der Werbung das Weglassen von unangenehmen Seiten und das Herausstreichen von wenig angenehmen Details ….

  30. #40 irena lenz

    Selbstverständlich sind die Grenzen nicht zu und werden sobald auch nicht geschlossen. Um daran was zu ändern, muss man zuallererst unseren Anti-Torwächter Merkel aus dem Sessel schmeißen.

  31. Nö — Moderatorin: Da ist gar nichts „aus den Fugen geraten“…

    Das ist alles IN VOLLEN ISLAMEN FUGEN … und wo die koranische 10 Prozent „Hürde“ – die auch auf den Bevölkerungsanteil an Muslimen umgelegt gedacht wird, „überstiegen werden konnte“ bricht der Islam aus den Taqqia-Phasen (Täuschung der Ungläubigen) hervor …

    Die deutschen Fugen sind so geschrumpft worden und wurden indirekt von Merkel und Gabriel und Co so niedergehalten, dass der Islam genaut das macht, was er seit den Gründertagen macht, als Mohammed genug Macht erringen konnte …..

  32. Die Multikultis
    trachten danach, eine
    bunte Diktatur zu errichten,
    in der nicht einverstandene Deutsche
    Toleranzkurse absolvieren müssen
    und wenn das nicht hilft dann
    in Integrationslager
    gesteckt werden,
    damit endlich
    der rasse-
    und herkunftslose
    Neue Mensch 2.0 im zweiten
    Anlauf nun endlich Re-ali-tät wird
    – auf dem Weg der befohlenen,
    totalen Vermischlingung.
    Denn genau das ist
    der perfide Plan
    der Gottspieler.

  33. auch Herr SPD-Sebnitz-Pfeiffer kann zufällig mal etwas sagen , das Kennern der Lügenpresse und des Lügenfunks natürlich längst bekannt ist. —

  34. Was macht eigentlich Til Schweiger, der Ober- Mäzen der Flüchtlinge?

    Er hat Flüchtlinge beim deutsch lernen unterstützt.
    Es heißt, die Spickzettel, die die Polizei bei Verdächtigen gefunden hat („Ich will ficken, ich töte dich……“), stammen aus seinen Bemühungen, den Atomwissenschaftlern, Herz- und Gehirnchirurgen, Maschinenbau- Ingenieuren und anderen Intellektuellen richtiges Deutsch beizubringen.
    Na, dann ist ja alles gut. Wenn der Obermoralapostel dahintersteckt, wird sich alles zum Guten wenden. Schon Jesus machte aus Wasser Wein.

    http://www.vip.de/cms/til-schweiger-hilft-fluechtlingen-benefizabend-in-koeln-soll-deutschkurse-finanzieren-2551351.html

  35. Halb-OT: Dies Interview mit einem SPD-Ratsherrn habe ich gerade im „Westen“ gelesen – und meinen Augen sowie dem verarbeitenden Gehirn kaum noch getraut:

    Frage: Aber der Norden kann doch neue Einwohner gut gebrauchen.

    Reil: Ja, wenn sie integrierbar sind in unsere Gesellschaft und unsere Wertvorstellungen teilen. Das sehe ich aber nicht. Bei den Libanesen haben wir es erlebt, sie leben jetzt teils Jahrzehnte in Essen, und viel zu viele sind immer noch mangelhaft integriert. Ein sehr hoher Anteil bekommt Hartz IV, die letzten, mir bekannten Zahlen sind von 2013, da waren es 90 Prozent. Die Kriminalitätsstatistik ist anscheinend streng geheim, ich habe sie jedenfalls nicht bekommen. Aber ich war lange ehrenamtlicher Richter am Landgericht und habe dort sehr viele Prozesse mit libanesischer Beteiligung erlebt. Was sie da über die Mentalität lernen, wie sehr die uns und dieses Land verachten und uns auslachen, unsere Sozialgesetze ausnutzen, das ist haarsträubend. Wir haben das auch in dieser Stadt offiziell lange verdrängt, verdrängen es im Grunde immer noch.

    Frage: Was hat das mit den jetzigen Flüchtlingen zu tun?

    Reil: Sie kommen nun einmal aus dem selben Kulturkreis, ihre Mentalität ist nicht grundlegend anders. Von ihrer ganzen Erziehung her sind diese Menschen anders geprägt, sind mit Gewalt und Hass in ihren Heimatländern aufgewachsen, wofür sie nichts können. Ich glaube allerdings nicht, dass sie falsche Verhaltensweisen und Ansichten hier so schnell ablegen können, selbst wenn sie wollten. Die Gleichbehandlung von Frauen, die Achtung von Freiheitsrechten – damit haben viele einfach nichts am Hut. Das sagen die auch ganz offen.

    Frage: Man könnt auch optimistischer an die Sache heran gehen: Viele Flüchtlinge sind doch gerade vor Zuständen geflohen, die Sie beschreiben.

    Reil: Ich schaue mir einfach die Realität an: Bisher ist es uns kaum gelungen, Menschen aus dem arabischen Kulturkreis zu integrieren. Warum soll das demnächst besser klappen, wenn die Rahmenbedingungen wegen der großen Anzahl von Flüchtlingen sogar schlechter werden? Diese Frage konnte mir noch keiner schlüssig beantworten.

    SPD-Ratsherr zur Flüchtlingskrise: „Der Essener Norden schafft das nicht“ | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/der-essener-norden-schafft-das-nicht-id11442282.html#plx1217116089

    Wenn solche Aussagen bei PI veröffentlicht wurden, war das bisher der Anlass, uns hier als „braune Sauce“ zu diffamieren. Jetzt kommt Gleichlautendes aus dem Mund eines SPD-Ratsherren. Wie die Zeiten sich ändern!

  36. #34 SV (08. Jan 2016 14:09)

    OT

    Studie beweist: So unterschiedlich sehen Muslime und Christen Frauen wirklich

    http://wp.me/p6QyDM-2UZ

    Danke das ist mit Sicherheit die grösste Scheisse die ich (bis jetzt) heute gelesen habe!

    Typische Sozialisten Propaganda:

    -Muslime sind mindestens so gut und tolerant wie Christen.
    -Nicht der Islam ist Schuld sondern der Krieg.
    -Konservativ sein ist bei Christen im selben Mass schlecht wie bei Muslimen.

  37. Aus dem Phoenix-Video oben:

    „…es ist nicht gut wenn man ständig eine Atmosphäre der Angst herbeiredet…“

    Wer spricht hier vom Herbeireden?
    Die Angst ist in Hunderten von Anzeigen bei der Kölner Polizei begründet.

  38. ot

    Mal ne ganz andere Frage:

    Wo steckt eigentlich unser „Reaktionär“?

    Die Gesamtsituation schreit doch förmlich nach ihm.

    Mehr Vorlagen kann man doch gar nicht bekommen.

    https://www.youtube.com/watch?v=zNwnP4fn2uM

    Folge 12 – Kurznachrichten

    …………………………………..

    http://christoph-hörstel.de/koeln-bericht-der-bundespolizei-wirft-mehr-fragen-auf-als-er-beantwortet-vermutlich-absichtlich/

    .

    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/der-antanztrick/story/27241592

    Der Antanz-Trick ohne sexuelle Übergriffe ist der deutschen Polizei bestens bekannt.

    Seit drei Jahren häufen sich die Delikte dieser Art, vor allem in den Grossstädten und an Wochenenden, an belebten Orten wie Fussgängerzonen oder Discos.

    Beliebte Opfer der Trickdiebe sind feiernde Menschen. Dabei suchen sie sich vor allem alkoholisierte, übermüdete Leute aus. Allein in Deutschland werden jährlich Tausende Menschen mit der Antanz-Masche reingelegt und ausgeraubt.

    Köln gilt als Hochburg der Antänzer, im ersten Halbjahr 2015 registrierte die Polizei knapp 150 Fälle. Die Kölner Polizei unterhält seit 2013 eine Dienststelle, die sich ausschliesslich mit Taschendiebstahl und speziell dem Phänomen des Antanzens beschäftigt. Das ist einmalig in Deutschland. <<

    Have a nice day.

  39. Minute 28:40
    100 Deutsche haben 68 Kinder und 47 Enkel. Wir sind auf Einwanderung angewiesen.

    Warum soll ich da noch weiter zuhören? Wir brauchen 0,0 Einwanderung. Dass trotzdem ein paar zu uns kommen, das schadet uns nichts, nützt aber auch nichts. Die Griechen sind auch nur 12 Millionen.

  40. #11 WIEDERSTAENDLER (08. Jan 2016 13:41)

    Da muss man doch eigentlich mal ganz blöde Fragen, wo ist jetzt der erkennbare unterschied zwischen dem 3. REICH und der BRD?

    Der einzige Unterschied ist, dass man ( noch ) nicht mit seinem Leben büßt, wenn man den Staat kritisiert. Mit seiner Freiheit allerdings jetzt schon. Rechtliches Vehikel dafür ist der Volksverhetzungsparagraph, welcher aufgrund seiner Unbestimmtheit ausschliesslich nur in eine Richtung Anwendung findet, während Linke und Moslems davon überhaupt nicht betroffen sind.

    Nicht das ich hier falsch verstanden werde, ich würde die Nazi Zeit gut heissen. Wer aber alte Wochenschauen aus der damaligen Zeit sieht, wie das einfache Volk Adolf Hitler in Massen und in Ekstase zujubelte wie heute Teenager-Girls einer Boyband zujubeln, der muss sich fragen, ob diese Zeit von unseren Vorfahren auch so schlimm gesehen wurde wie heute. Damals ist der Adolf im offenen Wagen, Hände schüttelnd durch die Massen gegangen und gefahren und die Sicherheitsleute hatten nur damit zu tun, die begeisterten Massen ein klein wenig zurückzudrängen, wie es heute Ordner bei einem Rockkonzert tun. Sein ehemaliger Leibwächter hat in seinen Erinnerungen geschrieben, dass er mit ihm nachts allein, ohne weiteren Schutz durch das nächtliche Berlin spaziert ist. Wenn Merkel heute durch Berlin fährt, braucht sie einen gepanzerten Konvoi von Fahrzeugen, die mit Blaulicht durch die Stadt rasen. Es werden nur handverlesene, vorher durchsuchte und durchleuchtete Hände in vorher nach Sprengstoff durchsuchten Räumen geschüttelt und wenn ihr Chef Obama kommt, sogar die Gullydeckel verschweißt und Scharfschützen postiert.

    Offenbar hat man sich damals, in der schlimmen Zeit weit weniger vor dem eigenen Volk gefürchtet, als es man heute tut.Mit Sicherheit war dies ein dunkles Kapitel in der deutschen Geschichte aber noch lange nicht so dunkel wie die Gegenwart in heutigen islamischen Staaten.

  41. Mehrere tausend „Neukunden“ bei der ARGE. Ein größeres Glück können die doch nicht haben. Sichere Arbeitsplätze.

  42. Die Giffey gehört von einer 20-köpfigen Affenbande vergewaltigt.

    Nach der Gruppenvergewaltigung kann sie dann über die dahergeredete Atmosphäre der Angst philosophieren.

    NEUKUNDEN auf dem Sozialamt!!! KUNDEN?!?

  43. #53 Freedom (08. Jan 2016 14:33)
    Viele Länder haben Probleme mit dem Islam.

    Der einzig-erkennbare Unterschied ist lediglich wie weit sich diese in der Gesellschaft ausgebreitet dürfte. Die ganze Welt, von Schweden bis nach Australien redet über den Islam.

    Warum ist das so, wenn es keine Probleme gibt? Ich höre niemanden über die Buddhisten schimpfen.

  44. Wenn das Zensur ist, dann war auch im Dritten Reich oder in der DDR die Zensur.

    Was haben diese systematischen Lügen mit der Zensur zu tun?

    Wenn ein Verbrecher, der seit zwei Monaten illegal in Deutschland ist, in den Medien als Manfred M. bezeichnet wird, dann ist es keine Zensur, sondern Verarschung des deutschen Volkes. Das ist Göbbels-Propaganda und nichts anderes.

    Seit wann ist die Verdrehung der Wahrheit Zensur?!

    Das ist Propaganda!

  45. Pfeiffer weiß zu wenig über den Islam:

    Ich korrigiere ihn: Die SCHEINBARE Integration von Islamen aus der Türkei, aus Afghanistan, aus dem Balkan hat „funktioniert“ …. der Teil der ECHT Integrierten (das sind weitgehend alle Nicht-in-die Moschee-Gänger) ist relativ gering und gerade diese ECHT Ingegrierten sind schon VOR DER ANKUNFT WEITGEHEND ENT-ISLAMISIERT GEWESEN !!!!

    Kurz; Die angeblich bundesrepublikanischen „Integrationsleistungen“ sind KAUM VORHANDEN ….

    Wie auch ?

    Wie sollen Lügen über den Islam „integrieren können“ ?

    In Österreich belegen Studien enorme Zuwächse unter islamen Jugendlichen der zweiten und dritten authochthonen Generation (also der hier Geborenen) IN DER SCHARIA-BEFÜRWORTUNG !!!!!

    Auch in Österreich wird immer noch viel gelogen … während der islame koranische Staudruck (Das Müssen an die Macht zu kommen über die „Ungläubigen“) wächst und wächst….

  46. Das war ja eh klar. Die jungen Mädchen die da vorgelassen wurden waren natürlich alle nach politisch korrekter Haltung selektiert. Man sollte denken, dass merkt doch jeder – aber die breite Masse hat immer noch nicht kapiert, dass sie abhängiges Staatsfernsehen schaut.

    Gibt es übrigens irgendein mir nicht bekanntes Tabu darüber zu spekulieren, ob die Kölner, Hamburger, Stuttgarter Ereignisse IS-gesteuert waren? Irgendwo ja naheliegend da der IS es in der ihm eigenen Offenheit zum Ziel erklärt hat, die europäischen Völker gegen die Migranten aufzubringen.

    Interessant auch, dass der mit Abstand größte Aufmarsch an Männern in NRW stattgefunden hat. Und nicht z.B. in Berlin, der politischen Schaltzentrale Deutschlands. Möglicherweise konzentrieren sich die Kalifen auf das ökonomische Herz Europas mit ihren Aktionen. Möglicherweise wissen sie auch genau, dass gerade in Köln der Behördenapparat und die Kommunalpolitik ein korrupter inkompetenter Moloch sondersgleichen ist.

    Und was ist eigentlich, wenn es sich nur um ein kleines Warm-Up für eine IS-Miliz handelte? Wenn beim nächsten Mal irgendwo am Neumarkt 2 Kleinlaster mit Kalashnikovs Pariser Zuschnitts vorfahren um diese Leute mit Waffen versorgen. 1 Stunde alles niedermähen was geht und dann wieder abtauchen. Wie will man 1000 Täter dingfest machen?

    Schlimmer Spekulatius, klar. Aber man hätte schon so vieles nicht für möglich gehalten. Und hier – darf man ja mal spekulieren

  47. Hier schildert eine Frau aus Osnabrück in aller Ausführlichkeit, was ihr und ihren Freunden in der Silvesternacht in Köln widerfahren ist. Zwar presst sie sich aus einen pc-Satz raus, dass ja „nicht alle so sind“, aber trotzdem insgesamt ziemlich eindeutig in ihrer Aussage.

    Obwohl sie nicht gerade schüchtern wirkt, sagt sie klipp und klar, dass Köln als Stadt für sie nicht mehr in Frage kommt und dass sie Großveranstaltungen aller Art in Zukunft meiden wird, weil sie nicht sicher sein kann, da heile herauszukommen, weil der Staat nicht mehr für Sicherheit steht.

    Sie schildert übrigens auch sehr anschaulich, wie die Gruppen vorgegangen sind (Frauen erst zu Fall bringen, Beine wegtreten und dann drauf usw.).

    Wie leben in einem Land, wo Frauen sich nicht mehr in Züge trauen und Veranstaltungen meiden, aus Angst, mit zerrissenen Genitalien nach Hause zu kommen. Sagen wir doch mal, wie es ist. Wollen wir das wirklich so hinnehmen?

    Hier das Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=yVV6_pAekQs

  48. Pfeiffer ist ein bürokratisch technokratischer dummkopfiger monströser Idiot, sinngemäß: „Papiere an den EU Aussengrenzen und alles wird gut, keine Papiere ,.. das sind Wilde“

  49. Hanau: Syrische Brüder erstechen Schwester
    „Eine 30-jährige Frau ist am Donnerstagabend bei einem blutigen Familiendrama vermutlich von ihren Brüdern erstochen worden. Unter dringendem Tatverdacht stehen ein 21 und ein 26 Jahre alter Mann, wie ein Sprecher der StA am Freitag sagte. Die Polizei fahndet nach den Flüchtigen.
    Unter anderem wurde eine Flüchtlingsunterkunft in Gelnhausen durchsucht, nachdem es Hinweise darauf gegeben hat, dass sich einer der beiden Flüchtigen dort aufhalte. Dem war aber nicht so.
    Die genauen Umstände, die zum Tod der Frau geführt haben, sind unklar. «Wir müssen noch ermitteln, warum der Streit eskalierte und wie der Tatablauf war», sagte Polizeisprecher Neu. Die 30-Jährige soll durch mehrere Messerstiche so schwer verletzt worden sein, dass sie wenig später starb. Eine Obduktion sollte am Freitag Erkenntnisse zur Todesursache bringen. Nach Auskunft der Polizei gibt es Hinweise darauf, dass die Frau schwanger gewesen sei. Ergebnisse sollten bis zum Nachmittag vorliegen.
    Ein Nachbar hatte die Polizei am Abend gerufen, weil er einen lautstarken Streit in dem Mehrfamilienhaus gehört hatte. Die Tat habe sich nach ersten Erkenntnissen in der Wohnung und im Treppenhaus abgespielt. Im Treppenhaus wurde die Frau noch lebend gefunden, starb aber wenig später. Wie die StA mitteilte, blieb der Ehemann des Opfers bei der Auseinandersetzung unverletzt.“ http://www.fnp.de/rhein-main/blaulicht/Drama-in-Fluechtlingsfamilie-Brueder-erstechen-Schwester;art25945,1789954

  50. Malchow: „Was sind die Ursachen ?“ (in Bezug auf Köln)

    Antwort 1: Der Islam
    und Antwort 2: Die von islamischer Seite nicht mehr als nötig empfundene Taqqia DEN Islam zu verbergen.

  51. Diese Propaganda in den Medien ist ein weiterer Beweis dafür, dass dieser Staat nichts mit der Demokratie zu tun hat.

    Honeckers, Hitlers, Erdogans brauchen solche „Berichtserstattung“.

    Dieser „Aufschrei“, diese künstliche Empörung in den Medien kommt nur daher, dass man diese Medien beim Lügen ertappt hat.

    Das sind keine neue Verbrechen und auch keine neuen Verbrecher. Alles ist schon seit Jahren bekannt.

    Und genau deswegen gingen am Silvesterabend 1000 Männer auf die „Jagd“. Weil sie ganz genau wissen, dass sie in diesem „Staat“ nichts zu befürchten haben und alles unter den Teppich gekehrt wird.

    Diese Politik, diese Medien, sogar diese Polizei sind dafür verantworlich. Das sind in der Tat „ihre Söhne“. Das sind die Geister, die sie gerufen haben.

    Vermummungsverbot gilt z.B. nicht für alle. Die Linksextremisten laufen bei ihren „Demos“ stets vermummt. Die Burka-Frauen genau so.

    Wir haben Naktscanner an Flughäfen und gleichzeitig Grenzen, die nicht kontrolliert werden – das ist einfach nur perfers und krank. Nur von einem Verrückten kann man so etwas erwarten.

    Wir haben „Fachkräfte“, die bereits dutzende an Vorstrafen haben und sind immer noch frei!

    Wir haben Politiker, die gegen die Gesetze verstößen und nichts passiert. Das Volk wurde kalt gestellt. Merkel wurde in mindestens 400 Fällen angezeigt – alle Anzeigen wurden abgeschmettert!

  52. Herr Malchow … ich vermute ca 90 Prozent der Bürger ist vernünftiger als das was in dieser Runde gesprochen wird….

  53. Immer wieder ein Horror zu beobachten, wie die jungen Menschen in Deutschland abgerichtet worden sind.
    Sobald die Tätergruppe genannt werden soll röten sich leicht die Wangen, es wird rumgeeiert, es werden politisch korrekte Phrasen geäußert, Horror Horror Horror. Ich kann mich nur damit trösten, dass die Menschen die völlig natürlich – nämlich z.B. mit Wut und Hass – reagieren in diesen Sendungen einfach raus geschnitten werden. Kann man wirklich nur hoffen.
    (Bezug: Interview mit Osnabrückerin)

  54. #72 Erich_H (08. Jan 2016 15:02)

    Diese Propaganda in den Medien ist ein weiterer Beweis dafür, dass dieser Staat nichts mit der Demokratie zu tun hat.

    In einer Demokratie Herrscht das Volk über den Staat.
    Herrscht man über die Presse herrscht man über die Volksmeinung. Herrscht man über die Volksmeinung, herrscht man über den Staat. Herrscht man über den Staat, herrscht man über das Volk.

  55. Herr Pfeiffer … heiraten sie mal einen islamischen MANN, den sie integriert haben und adoptieren ein islamisches Kind aus einem „Krisenherd“ …

    Dann haben sie ein doppeltes Apostasie-Problem vor den Muslimen die das auch so sehen: Als islames Apostasie-„Problem“ …. (mit dem Schwulsein haben sie in manchen islamen „Kulturen“ ja kein Problem. So wie weiland Mohammed auch keines gehabt haben dürfte ….auch wenn der Koran dann diesbezüglich umgeschrieben wurde)

  56. Rotenburg: Sexuelle Übergriffe an Silvester
    „Wie die Kripo am heutigen Freitag erfuhr, wurden in den frühen Morgenstunden des Neujahrstages zwei Frauen aus Rotenburg/Fulda Opfer eines sexuellen Übergriffs. Ein Zeuge schilderte der Polizei bei seiner Vernehmung zu einer tätlichen Auseinandersetzung in einer Kneipe in der Silvesternacht, dass er beobachtet habe, wie ein Mann im Vorübergehen 2 Bedienungen unsittlich berührt und dabei auch an den Genitalbereich gefasst hatte. Die beiden 30 und 38 Jahre alten Frauen haben den Sachverhalt inzwischen ebenfalls bei der Polizei bestätigt. Obwohl sie den Mann mehrmals aufgefordert hatten, das zu unterlassen, hörte er nicht damit auf. Das Kommissariat für Sittendelikte hat von Amts wegen die Ermittlungen wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung und der Beleidigung auf sexueller Basis aufgenommen. Bei dem Beschuldigten handelt es sich um einen 25 Jahre alten Asylbewerber aus Afghanistan. Er ist in einer kommunalen Unterkunft in Rotenburg wohnhaft.“ http://www.fnp.de/rhein-main/blaulicht/Mann-belaestigt-zwei-Frauen-sexuell;art25945,1790058

  57. #9 Imwinkelried…,

    Wenn dieser Krieg kommt, dann trage ich ein Russisches Hoheitsabzeichen auf meiner Helfer-Uniform und mit Sicherheit kein westliches-Verbrecheremblem!!!

  58. Frau Giffey… es ist genau so: „Die da oben“ (ethisch sind sie „die da unten“, denn das sind keine anständigen Menschen sondern Schauspieler, Heuchler und Extra-Dhimmis), BEKKOMMEN DAS WIRKLICH NICHT HIN …. bzw: WAs sie HINBEKOMMEN… ist die Islamisierung !

  59. Auffallend bei „Phoenix-Runde“ war, dass die einzige Journalistin, Hannah Lühmann, Feuilletonredakteurin bei der „Welt“, noch immer noch begriffen zu haben scheint, worum es im Kern geht. Sie denke bei ihrer Arbeit in keiner Sekunde daran, ob man etwas schreiben „darf“ oder nicht, sagte sie, um dann später indirekt zuzugeben, dass ganze Bereiche bisher tabuisiert wurden: „…dass wir, die Integration wollen, uns darüber klar werden, dass wir uns mit bestimmten Dingen auseinandersetzen müssen.“ Was sie demnach bisher vermieden haben.

    Womit Lühmann auch ihr journalistisches Selbstverständnis offenbart: „dass wir, die Integration wollen…“. Journalisten haben zuallerst die Aufgabe, neutral und sachlich zu berichten, was ist, und getrennt davon, wenn es sie danach drängt, ihre Meinung zu diesem oder jenem kundzutun. Ein Journalismus, den offenbar nur noch die Angelsachsen beherrschen, während hierzulande mittlerweile fast jeder Satz gleichzeitig Kommentar ist.

  60. #74 der dude (08. Jan 2016 15:03)

    Kölner Polizisten widersprechen ihren Chefs- „Die meisten waren Asylbewerber“:

    ———-

    Zuerst wurden die Frauen sexuell missbraucht.

    Dann hat sie diese Polizeiführung mit ihrer politisch korrekten „Berichtserstattung“ (alles war super) noch mal „missbraucht“.

    Und das dritte mal werden sie „missbraucht“ wenn der Staat die Täter laufen lässt (das wird auf jeden Fall kommen).

    Und die Täter laufen lachend durch unsere Straßen und tragen in den Taschen Spickzetteln mit „Ich will fucken dicke Titten“.

    Brauchen wir so einen „Staat“ und solche „Justiz“?!

    Der Bürgerkrieg ist doch schon begonnen.

  61. So sehr Herr Pfeiffer auch ab Minute 25:00 auch recht hat.
    In einem widerspreche ich Ihm.
    Wenn diese verlogene Politik endlich wieder Voraussetzungen
    schaffen würde, das sich junge „DEUTSCHE“ Familien gründen, dann
    hätten wir perse schon 90% der Probleme gelöst!

    Diese Bepuderung von Randgruppen wie Gleichgeschlechtliche
    (wo auf natürlichem Wege keine Nachkommen hervorkommen),
    dieses doofe als Vorzug hinstellen von Alleinerziehend
    (Kinder haben ein Anrecht auf MUTTER UND VATER; wir reden
    hier nicht von Gewaltausbrüchen als Scheidungsgrund, andere Liga)

    Familie mit Kindern muss wieder als gesellschaftliches Qualitätsmerkmal gelten,
    nicht der geleaste Viertwagen. Sichere Jobs müssen her, keine Mini oder 1 Euro.
    Ach, das könnte Seitenweise weitergehen, aber:

    Ein Staat, eine Regierung, eine angebliche Meinungselite, die statt
    (echten | Mann und Frau + Kinder) einheimische Familien fördert lieber auf Zuwanderung fremder Kulturen
    und Rechtsauffassungen (und diese auch noch unkontrolliert) setzt, muss sich zwangsläufig
    damit beschäftigen wie, besser wann, seine Auflösung stattfindet.

  62. Hamed Abdel-Samad dürfte der Wahrheit schon sehr nahe kommen:

    „Viele junge Araber verlassen ihre zugrunde gehenden Länder und kommen nach Europa“, schreibt er. „Die Mehrheit von ihnen will nur in Frieden und Wohlstand leben. Aber viele von ihnen kommen auch mit der Seuche der Dualität im Gepäck: mit der Hoffnung auf Europa und der Verachtung seiner Werte. Mit konservativer Moralvorstellung und dem Wunsch nach Freiheit und Freizügigkeit. Da ihnen im Westen dann plötzlich die Gemeinschaft fehlt, die ihr moralisches Verhalten überwachen kann, flippen sie aus, organisieren sich in Kleingruppen und bilden Ersatzgemeinschaften. Die einen werden Salafisten, die anderen werden Dealer, Straßendiebe oder Frauenbegrapscher. Die einen sehen in den europäischen Männern nur die Kreuzritter, die den Islam zerstören wollen, die anderen sehen in den Frauen nur die Pornosternchen, die sie früher im Internet gesehen haben“:

    http://www.cicero.de/berliner-republik/zu-den-ereignissen-koeln-religion-ist-mitverantwortlich/60341#comments

  63. Hallo, warum hört man denn nix vom BAB Sänger
    W. Niedecken.Hat es der „Arsch huh, Zäng ussenander“ Großklappe die Sprache verschlagen?

  64. #82 Heta

    solche retardierten Weibchen wie Lühmann, Wizorek et al sind der Grund dafür, dass mich die deutsche Frauenwelt nur noch irritiert.

    Wo sind die echten Frauen in Deutschland, die diesen weiblichen Abschaum die Stirn bieten?

  65. Fernsehsender haben offenbar Interview-Partnern verboten, im Zusammenhang mit den Kölner Ereignissen über Flüchtlinge zu sprechen,……
    …..wenn diese Menschen auch nur eine Funken Anstand haben stehen sie auf und gehen oder machen es in der Sendung Publik was von ihnen verlangt wurde. Dreckssender !

  66. #6 Volscho (08. Jan 2016 13:38)

    Jetzt ist auch durch polizeiliche Ermittlungen klar, dass es eine europaweit geplante Aktion der muslimischen Araber war.
    ___________________________

    Habe ich was verpasst? Was meinst Du damit?
    Gibt es dazu Ermittlungsergebnisse? Und falls ja, hast Du einen Link dazu?

  67. Der Witz ist, das genau diejenigen die bei den NSU-Morden nicht genug betonen konnten das Deutsche Türken ermordet haben, jetzt in Köln auf einmal darauf bestehen das die Nationalistät keine Rolle mehr spielt.
    Man veralgemeinert: Es waren „Männer“ bzw „Arschlöcher“ die Frauen begrapscht haben.

    Diejenigen die sich furchtbar beim Thema Edward Snowden aufgeregt haben weil dort Informationen verschleiert wurden, betreiben jetzt selber den größten Aufwand Informationen zu verschleiern.
    Die Linken und ihre Lügenpresse sind ein dreckiges Heuchlerpack.

    Hier noch ein beinahe trauriger Witz:
    2 Sozialarbeiter sehen im Straßengraben ein Vergewaltigungsopfer liegen. Sagt der eine zu dem anderen: „Wie es dem Täter wohl jetzt geht?“

  68. @ #18 Oxenstierna (08. Jan 2016 13:51)
    Aus einer Quelle, die ich für zuverlässig halte, habe ich vor längerer Zeit erfahren, daß jeder Mitarbeiter in einem „Flüchtlingsheim“ unterschreiben muß, daß er über seine Arbeit Stillschweigen bewahren muß.
    Damit konfrontiert, hat dies die damalige Kölner Sozialdezernentin (heute Oberbürgermeisterin) in einer öffentlichen „Bürgerinformation“ zur Einrichtung einer neuen Flüchtlungsunterkunft bestritten.
    Würden Sie dieser Frau jemals irgendetwas glauben?

    Don Andres

  69. Eigentlich müsste es eine Verhaftungswelle durch die Redaktionsstuben quer durch Deutschland geben. Weil das sind für mich die Hauptschuldigen an den derzeitigen Kriegsverbrechen gegen die deutsche Bevölkerung.

  70. #9 Imwinkelried (08. Jan 2016 13:39)

    Wie blöd seid ihr.

    Wenn jetzt noch Krieg kommt mit den Russen, haben die Moslems die Mehrheit, weil die deutschen Männer im Krieg gestorben sind, dann sind Frauen und Kinder ausgeliefert.

    Ob ich spinne? Ist alles in Geschichtsbücher nachzulesen.

    Soviel zu einem klugen Risk Management.

    Wenigsten spricht eine die Wahrheit aus:
    https://www.youtube.com/watch?v=MFE0qAiofMQ
    _____________________________

    Wenn Krieg mit den Russen kommt, haben wir eine Menge Kanonenfutter, das wir in die Schlacht werfen können.

    Kann man ja auch mal positiv sehen.

  71. Dieses Gelaber geht mir sonst wo hin.
    Alles endet mit Integration und zivilgesellschaftlichen Handlungen. Nein nix Integration, abschieben!!!!!! Und das mit allen diesen Verbrechern! Es reicht!!! Wenn Abschiebung nicht möglich, dann Bildungszentren für fleißige Arbeiter, unentgeltlich versteht sich!!!!

  72. #6 Volscho (08. Jan 2016 13:38)

    Jetzt ist auch durch polizeiliche Ermittlungen klar, dass es eine europaweit geplante Aktion der muslimischen Araber war.

    Richtig, war alles mit Sicherheit von langer Hand organisiert!

    Von der Vorgehensweise her könnte es sich um eine Aktion des IS handeln, IS-Milizen sind schließlich zu Tausenden bereits in Deutschland.

    Der IS terrorisiert auch in Syrien und Irak mittels Massenvergewaltigungen.

  73. Wenn ich das Interview auf mich wirken lasse habe ich das Gefühl die wollen die Integration über den Bürgerkrieg. Laßt es einmal krachen, dann rühre man kräftig um (mit Polizei und sonstiger Macht und Blutvergießen) und dann ist das Volk „reif“ für die Integration. Ist das der Plan?! Das ist ein teuflicher Plan!

  74. #87 Antidote:

    Wo sind die echten Frauen in Deutschland, die diesem weiblichen Abschaum die Stirn bieten?

    Doch, es gibt ein paar: Regina Mönch, Heike Schmoll, Gina Thomas (alle FAZ), Birgit Kelle, Germaine Greer, es dürften noch ein paar mehr sein, früher waren sie allerdings zahlreicher. Katharina Rutschky zum Beispiel, die von der „Emma“-Front sogar handgreiflich attackiert wurde. Rutschky, die Hochverehrte und leider zu früh Verstorbene, hatte u.a. im „Merkur“ geschrieben, dass Frauen „im Schnitt tatsächlich viel dümmer als Männer“ seien, das Gegenteil hätten wir noch nicht bewiesen, ich fürchte, sie hatte recht. In Leserbriefen ist weibliche Kritik an bornierten Feministinnen indes häufiger zu finden.

    Aber wenn es um Widerstand gegen bornierten Feminismus geht, da habt Ihr Männer Euch auch keine Lorbeeren erworben. Wenn Ihr die Damen beizeiten gefragt hättet, ob sie noch alle Tassen im Schrank haben, wäre uns so manch unerfreuliche Zeiterscheinung erspart geblieben. Stattdessen habt Ihr klaglos alles hingenommen.

  75. #67 Paula

    Das Mädchen ist im doppelten Sinne Opfer: zum Einen das Opfer linker politkorrekter Erziehung. Sie windet sich total, die Fremden aus Sonstwoher als einzige und eindeutige Täter zu benennen, selbst nach so einem furchtbaren Erlebnis! Zum Anderen hat die islamische Antwort auf die deutsche „Willkommenskultur bei ihr und ihrer Freundin eindrücklich gewirkt und die Scharia trägt erste Früchte – die eine trägt jetzt schlabberige Kleidung, das interviewte Mädchen selbst wird Menschenansammlungen meiden und nicht mehr zum Karneval gehen!

  76. Wahrheit wird zur Hetze oder Crimethinking ernannt…
    Wieso?
    Weil,wenn die Wahrheit ungeschminkt auf den Tisch käme,wäre das Volk schon lange am laufen.
    So wird das System bis zur bitteren Neige geschützt,koste es was es wolle,selbst die Innere Sicherheit und das Verhöhnen der Opfer,die ja schon zu Täterinnen hoch stilisiert werden,weil sie das tun wollten,was sie schon immer taten,friedlich und unbedrängt feiern zu können.
    Deutschland ist fertig und der Fisch stinkt vom Kopf her,nämlich den Wahnsinningen in Berlin…

  77. Lübberding sagt in der FAZ sehr richtig:

    Es hätte die Übernahme von Verantwortung bedeutet, verbunden mit dem Risiko eines späteren Rücktritts. In einem Land, in dem sogar die Bundeskanzlerin nur noch Fragen stellt und ihre persönliche Betroffenheit artikuliert, muss man ein derartiges Rückgrat von Polizeipräsidenten oder Innenministern nicht unbedingt erwarten.

    Das erinnert sowohl an all die EKD-Selbstverleugner und Dialüg-Sucher, als auch die ewig und unheilbar gutmenschelden Hartz-Antifanten. Und die Beschreibung des unterwürfigen Persönlichkeitstypus als verfestigtem Charakterzug, wofür ich den verstorbenen Münchener Psychologie-Professor Heinz-Rolf Lückert zitiere:

    Die Unterwürfigkeit kann leicht als eine Abwehr der Beeinträchtigung durch Angst erkannt werden. Wir müssen uns in vielerlei Hinsicht auf die Eigenarten und Forderungen der Mitmenschen einstellen und uns ihnen auch anpassen. Ohne ein gewisses Maß von Anpassungsleistungen geraten wir ständig in Schwierigkeiten. Wir müssen einen Kompromiß zwischen unseren eigenen Bedürfnissen und Auffassungen und denen anderer eingehen, sonst ist ein geregeltes Zusammenleben erschwert.

    Wenn hier aber von Anpassung gesprochen wird, dann im Sinne des ständigen Nachgebens, der Unterordnung und Unterwürfigkeit. Der Unterwürfige betont seine angstbesetzte Persönlichkeitsschwäche durch den dauernd akzentuierten Hinweis auf die Wertüberlegenheit der anderen.

    Bei seiner Geste eigener Herabsetzung schielt er zugleich nach einer Anerkennung für seine Selbstabwertung und dienernde Haltung. Aus der Sozialpsychologie wissen wir, daß Kommunikation unter „Ungleichwertigen“ komplementär verläuft, d.h. unterwürfiges Verhalten führt regelmäßig zu sich steigerndem dominanten Verhalten auf der anderen Seite.

    Die Unterwerfung schützt die ängstliche Person vor körperlichen und seelischen Verletzungen. Indem der Betroffene sich Menschen und Institutionen unterwirft, die eigenen Wünsche zurückstellt und sich den Verhaltensregeln einzelner Gruppen, Institutionen und autoritärer Personen blind unterordnet, erreicht er die Sicherheit des Mitläufers.

    Unterwürfigkeit kann als Versuch, die eigene Schwäche, Angst und Isolation zu überwinden, Gefügigkeit als als Schutzmaßnahme gegen die Verwundbarkeit des erschütterten Selbstwertgefühls und als Flucht vor der Verantwortung und eigenen Selbstgestaltung angesehen werden.

    Mit dem fortschreitenden Rückzug der Selbstbestimmung und Selbsttätigkeit sind bestimmte Gefühlszustände verbunden. Ausgangsstimmung ist eine sich ausbreitende Unsicherheit gegenüber den Anforderungen der Mitwelt und des Lebens überhaupt.

    Von der Verhaltensmaxime „Was nützt mir schon alle Anstrengung?“ bis zur völligen Lethargie gibt es mannigfache Spielarten resignierenden Verhaltens. Hierher gehört die Flucht in die Trägheit. Der Mensch rafft sich immer seltener dazu auf, sich den Anforderungen der Umwelt und Gemeinschaft zu stellen. Er flüchtet in das unverbindliche Erinnerungsfeld der Vergangenheit.

    Durch diese Verlegung des Lebensschwerpunktes entgeht er den Gegenwartsproblemen. Das Refugium der eigenen Vergangenheit ist aber bald nach allen Richtungen hin durchschritten. Es bietet keinen Anreiz zum Aufenthalt und zu neuen Entdeckungen mehr. Nun wird auch dieses Stück Welt schaler, und mit der Verödung der Welt verarmt auch das Innenleben weiter.

    Solange der Mensch noch auf dem Wege und aktiv ist, die reale Möglichkeit eines Erfolgs seiner Bemühungen erfaßt, begleitet ihn das Gefühl der Hoffnung. Anders ist es, wenn er die Unüberwindbarkeit der Hindernisse erkennt, sich von der Aussichtslosigkeit des Suchens, der Nutzlosigkeit des Bemühens überzeugen muß, dann macht sich das Gefühl der Hoffnungslosigkeit breit. Im ersteren Fall spornt ihn das Gefühl an, in letzterem verstärkt es seine Tendenz zum Aufgeben, zur Resignation.

    Während wir bei dem resignierenden Menschen immer noch die gefühlsmäßige Beteiligung, wenn auch im Sinne der Enttäuschung, der Unlust und des Mißmuts, feststellen, finden wir bei den in Apathie verfallenen Menschen bereits einen fortgeschrittenen Abbau der Teilnahme, Aktivität und eigenen Lebensgestaltung. Ein solcher Mensch wird zunehmend antriebs- und teilnahmslos. Er fühlt sich leer und ausgebrannt.

    Doch auch den geistig Schaffenden überfällt gelegentlich eine Zeit der Leere, des Ausgebranntseins. Es sind Tiefpunkte des Erlebens, aus denen ihn dann meist und unvorhergesehen der Lichtstrahl einer neuen Erkenntnis, einer neuen Konzeption, eines neuen Werkes zu neuem Leben erweckt und emporhebt.

    Durch den Abbau eigenverantwortlicher Lebensgestaltung verarmt der Unterwürfige innerseelisch. Oft geht der Abwärtsprozeß bei länger andauernder Selbstverleugnung weiter. Über die Resignation verfällt er der Apathie, Gefühlsverarmung und Depression, ein Prozeß, der in seinem Endstadium zum „lebenden Leichnam“ führt.

    Menschen, die von einem Gefühl der Zwecklosigkeit des eigenen Daseins erfüllt sind, können aus dieser Haltung heraus leicht sadistische Züge entwickeln. Solche vom Ressentiment bestimmte Menschen können anderen ihr Glück nicht verzeihen. Der Triumph über andere ist die erstrebte Betäubung der eigenen Niederlage und Leere. Andere zu unterjochen, Macht über die Opfer zu gewinnen, ist für sie von größerer Bedeutung als das Interesse am eigenen Leben.

  78. N24
    Text Seite 187
    Wahlumfrage
    27774 Stimmen für AfD = 74,7 %

    Ist zwar nicht übertragbar auf Gesamtwähler da die N24 „Leser“ politisch besser informiert weil interessiert sind aber,

    schon interessant.

    Nur eine starke AfD kann die Wende bringen.
    Dann wird Merkel sich nicht mehr gegen ihre Gegner in CDU CSU durchsetzen können.

  79. Bei uns läuft gerade die ganze Maschinerie wie in Schweden ab, die gleichen Fehler mit den gleichen verheerenden Ergebnissen. Fazit: Es wird zu Massenvergewaltigungen, teilweise mit Todesopfern kommen. Viele davon werden verblödete Gutmenschen sein, denen ist beim besten Willen nicht zu helfen.

  80. @ Heta

    Womit Lühmann auch ihr journalistisches Selbstverständnis offenbart: „dass wir, die Integration wollen…“. Journalisten haben zuallerst die Aufgabe, neutral und sachlich zu berichten, was ist, und getrennt davon, wenn es sie danach drängt, ihre Meinung zu diesem oder jenem kundzutun. Ein Journalismus, den offenbar nur noch die Angelsachsen beherrschen, während hierzulande mittlerweile fast jeder Satz gleichzeitig Kommentar ist.

    Genau so ist das. Wirklich sachlich und informativ sind tatsächlich fast nur noch angelsächsische Medien. Sie haben auch die Souveränität, den Leser nicht zu bevormunden, sondern ihm es selbst zu überlassen, wie er die Fakten bewertet.

    Ich habe mal gehört, dass in den großen amerikanischen Zeitungen die journalistischen Redaktionen und die Kolumnen-Redaktionen (bei denen auch die persönliche Meinung der Autoren miteinfließen darf), sogar räumlich strikt voneinander getrennt sind, um auch räumlich klarzustellen, dass faktenbasierter Journalismus sich auf KEINEN FALL mit der privaten Haltung von Autoren vermischen darf. Die handhaben das tatsächlich auch inhaltlich viel strikter: Es ist total verpönt, wenn Artikel die persönlichen Ansichten und Weltbilder der schreibenden Journalisten verraten.

    Hier in D war das auch mal so, hat sich aber in den letzten 20 Jahren komplett geändert. Es ist in der Tat – so wie Du schreibst – so, dass man wirklich permanent mit diesem Haltungsjournalismus konfrontiert wird. Im Grunde ist das eine Entmündigung des Lesers.

    Dazu kommt, dass ich mich immer frage, durch was sich Journalisten (und ich kenne eine ganze Reihe persönlich, und es handelt sich dabei nur selten wirklich um die geistige Elite der Nation, sondern vor allem um begabte Netzwerker und Selbstdarsteller, die jeden Zeitgeisttrend unreflektiert mitmachen) eigentlich bemüßigt fühlen, sich zu einer Art Lehrer der Nation aufzuschwingen und die Leser als so eine Art subalterne geistige Verschiebemasse zu betrachten.

  81. Was gesagt werden müsste ist, dass jetzt im Schnellgang abgeschoben werden müsste, wer unrechtmäßig hier ist. Wer kriminell auffällt sowieso. Das sollte rechtlich gesehen eine Selbstverständlichkeit sein, in der konkreten Situation ist es eine dringende Pflicht. Das dürfte Hunderttausende betreffen.

  82. Das Verhalten der Presse geht doch schon seit Jahren so, nur haben sie sich dieses mal, mit der viel zu verspäteten Berichterstattung erwischen lassen und so konnte man auch keinen Sand mehr in die Augen der Öffentlichkeit streuen.
    Man muss sich doch nur die Berichterstattung der letzten Jahre ansehen, wenn es um deutsche Opfer ging, die Opfer von gewalttätigen Migranten wurden und dagegen die Berichterstattung von Migranten die Opfer deutscher Gewalt wurden stellen. Dabei offenbart sich sich doch immer das selbe Muster. Der heilige Ausländer und der rassistische Deutsche dem man meist noch versucht die Schuld in die Schuhe zu schieben, wenn er Opfer eines Gewaltaktes von Personen mit „Migrationshintergrund“ wurde.
    Wie viele Kirchen wurden geschändet und was stand darüber in der Presse? Wenn aber auf einem Moscheebauplatz Schweineblut und Schweinerest gefunden werden, dann reisen sie alle an, die Lobbyisten der Islamisierung. Es ist ja schon so, dass man meinen könnte die SPD hat eine riesen Parteispende aus Saudi Arabien erhalten, so legten die sich ins Zeug.
    Der kleine Goebbels der SPD machte ja nun sogar Kritik zu Hass, den er dann per Gesetz ahnden kann. Meinungen die ihm nicht passen kann er nun einfach als Hass deklarieren, denn seiner Meinung nach hat man nur noch die Freiheit der vorgegebenen Einheits- Meinung zu sein. Diese Art der Meinungsfreiheit gab es bereits in der DDR 1.0!
    Wie vollkommen verblödet und naiv muss man sein um zu glauben, dass es einen friedlichen, oder gar „gemäßigten“ Islam gibt? Keiner kann den zwar irgendwo auf der Welt finden, aber man glaubt, dass es ihn in Deutschland geben wird. Wie kommt man auf solche eine absolut unbegründete Behauptung? Gewalt und Terror in Verbindung mit dem Islam, das ist jedoch sehr leicht weltweit zu finden und da kann man nicht mit Einzelfällen kommen, denn all jene Gewalt kommt aus einem Buch, schon sehr sehr lange. Aus einem Buch, in dem die Menschen in Gläubige und Ungläubige eingeteilt, und Frauen als weniger wert, eingeordnet werden. Für einen Muslim sind also „ungläubige“ Frauen wahrscheinlich das Letzte und auf einer Stufe mit Tieren. Genau diese abartige Denkweise lässt man nun millionenfach ins Land und da gibt es wirklich Schwachmaten die all das auch noch besonders gut finden. Das erinnert an die NSDAP-Zeiten da gab es auch welche, die so manches, was wie heute als abartig sehen, damals als „gut“ befunden haben. Nun aus der Geschichte hat man offenbar nichts gelernt. Man kann einen Fehler nicht mit einem Fehler korrigieren, aber für diese Feststellung braucht man etwas Köpfchen und das haben manche mit der Erwerb des Parteibuchs einfach gleich mit abgegeben, oder eben auch nie gehabt.
    Mutti denkt, wir folgen! Und sei es noch so falsch und bescheuert! In der Politik sind sie alle vermehrt zu finden, die Herrschaften ohne jegliche praktische Erfahrung, ohne praktische Qualifikation, ohne jede Fachkompetenz, aber alle mit vollem Mund und dem Glauben alles zu wissen, ohne zu merken wie wenig Ahnung sie real haben. Es ist erschreckend, dass da, wo wir die Besten bräuchten eigentlich mehrheitlich das Gegenteil dessen zu finden ist. Somit ist die derzeitige Situation auch wieder weniger verwunderlich, denn die wissen es nicht besser, die wissen offenbar sogar weniger als der durchschnittliche Bürger, denn bei all jenen Poltikdarstellern ist eines finden, sie „glauben“ zu wissen, ohne eine Ahnung zu haben und werden dafür mehr als gut bezahlt.
    Ein Konzern kann immer eine gewisse Menge minder guter Leute mitschleppen, wenn aber die Leitung nur noch aus minder guten besteht, dann geht auch der Konzern zu Grunde und nur wenn man die Versager einer Konzernleitung rechtzeitig austauscht, besteht eine kleine Chance, dass noch etwas zu retten ist.
    WANN TAUSCHEN WIR ENDLICH DIE LEITUNGS UNSERES LANDES AUS!

  83. In Hamm gilt ein Erpel mehr als ein Bosnier

    In Hamm hat ein Unbekannter vor ca. zwei Wochen einen Erpel mit einem Blasrohr verletzt. Dieses tragische Ereignis wurde breit im Westfälischen Anzeiger berichtet. Die Meldung schaffte es sogar bis in die Schlagzeilen von NTV. Das Schicksal des Erpels wurde von den Lokaljournalisten einfühlsam begleitet. Sie berichteten von der erfolgreichen Operation und Genesung des Tieres.

    Kurz darauf wurde ein bosnischer Mitbürger an Silvester im Hammer Bahnhof krankenhausreif geschlagen. Erst sechs Tage später wurde von diesem Ereignis in einer kleinen Meldung im Lokalteil berichtet

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/in_hamm_gilt_ein_erpel_mehr_als_ein_bosnier

  84. Die Phoenix-Sendung hab ich auch gesehen. Da werden schon von vornherein nur linke Socken wie der Sozi-Prof Pfeiffer befragt, weil man weiß, der lügt verlässlich, und trotzdem werden die noch gebrieft, was man nicht sagen darf. Doppelte Lügenstrategie der Lügenpresse. Kein Fünkchen Wahrheit darf es bei den GEZ-Medien geben.

  85. Hier eine Runde Heuchelei:

    http://meedia.de/2016/01/08/ich-denke-dass-sie-gesteuert-sind-dunja-haylali-traf-luegenpresse-verfechter-fuers-zdf-morgenmagazin/

    Aus eigener Erfahrung kann ich dazu nur sagen, dass man auf Kanälen der Einblockparteien im Sommer (seither versuche ich es nicht mehr) sofort ausgeblockt wurde, wenn man NICHT pöbelte, sondern Argumente vorbrachte und peinliche Fragen stellte.

    Wüste Pöbler blieben dagegen sichtbar!!! (Hätte es sie nicht gegeben – man hätte sie geradezu erfinden müssen, aber Fake-Accounts sind ja ein Ding der Unmöglichkeit.)

    Eine Sperrung auf EINEM Blockparteienkanal war dann sofort wirksam auf ALLEN Kanälen, auch denen der parlamentarisch gegnerischen Parteien.

    Und diese Sperrung war dann flugs durchgereicht an ALLE Kanäle des Staatsfernsehens!

    Hier bekam ich es mit der Angst zu tun !!!

    Was also als sichtbare Kommentatoren übrig blieb, waren Pöbler oder Leute mit sehr schwachen Argumenten oder begrenzten sprachlichen Ausdrucksfähigkeiten.

    Kann es sein, dass man nun gezielt solche besucht? Und wieviele wurden besucht und deren Aussagen einfach nicht gesendet? Was hat man rausgeschnitten?

  86. @ Orwellversteher

    Kann es sein, dass man nun gezielt solche besucht? Und wieviele wurden besucht und deren Aussagen einfach nicht gesendet? Was hat man rausgeschnitten?

    Genauso läuft das doch immer. Nicht nur beim Moma, sondern auch bei den Politsendungen bis hin zur heute-show: da wird so lange interviewt, bis man Leute vorm Schirm hat, die genau das liefern, was das erwünschte Konzept der Sendung hören möchte.

    Was Pegida und AfD betrifft, so hat man natürlich gerne eine stupide Dumpfbacke. Und die wird dann gezielt gesucht. Und wenn man keine vor die Kamera bekommt, dann wird an dem Gesagten so lange rumgeschnitten, bis was komplett Blödes oder Dummes herauskommt. Leider gibt es immer noch Leute, die solchen Journalisten Interviews geben in der Hoffnung, dass das dann auch so gesendet wird und die sich gar nicht vorstellen können, dass der ganze Krempel dann am Ende – oft sinnentstellend – zusammengeschnipselt wird.

    Mir hat mal ein Journalist vom MoMa ganz stolz erzählt, er könne JEDE Aussage vor die Kamera bekommen, wenn er es drauf anlege.

    Relevant ist für die nicht, was Leute denken oder sagen, sondern entscheidend ist für sie, was ins erwünschte Konzept passt. Kurz: es steht von vorher fest, welche Aussagen in etwa gesendet werden sollen. Und diese Aussagen werden dann eben gezielt abgefragt oder aber durch Trickserei (Schnitt, Suggestivfragen usw.) erzielt.

    Das ist genauso wie mit den Leserkommentaren bei SPON usw. – die spiegeln ja auch nicht die Lesermeinung wieder (auch wenn die Leser das GLAUBEN SOLLEN), sondern die werden danach ausgewählt, dass es in das Bild passt, was REDAKTEURE WOLLEN, dass der LESER GLAUBT, dass es die Lesermeinung wiederspiegeln würde.

  87. #115 Okzidentale (08. Jan 2016 17:29)

    #113 P. Erle

    Selbst der Biosniake hatte die falschen Herkunftskontinent.
    ___________________________________

    Sorry, da habe ich eine andere Meinung zu.

  88. Der zwangfinanzierte Rotsender DLF ist da etwas geschickter! Die dunkelroten Moderatorinnen Bettina Klein, Schulz und Heuer suchen sich schon vorher die „richtigen“ Interviewpartner aus, die dann genau das bestätigen, was von diesem Rotsender sowieso verbreitet werden soll, um Merkel und den mit ihr verbundenen Linken eine Plattform zu bieten. Sehr oft sind dort z.B. die berufslosen Schwätzer Göring-Eckardt, Claudia Fatima Roth – diese sogar hin und wieder zweimal täglich – zu hören. Außerdem sind als Interviewpartner beliebt der ebenfalls berufslose Volker Beck (alles Grüne!) – dann Armin Laschet, (früher) Udo Steinbach („Orientalist“ mit Faible für HAMAS und PLO), der pädophile Cohn Bandit, der bekennende Antisemit und Oberlehrer Neudeck, nie jedoch der aktuelle Botschafter ISRAELS – aber immer Avi Primor, der „Historiker“ Moische Zimmermann, Heino Funke „Extremismusforscher“ Heino Funke, die oberlinke ARD-Korrespondentin in ISRAEL, Bettina Marx, etc. Typisch ist auch die einseitige Auswahl linker Zeitungen beim „Pressespiegel“! Immer dabei und oft an erster Stelle die „SZ“, dann die Berliner Zeitung, der Tageslügel, die FR – nur durch Subventionen über Wasser gehalten – und Ha´aretz/Israel. Früher konnte man auch täglich die Verlautbarungen des PLO-Büros hier in Deutschland hören.

    Krititische Schreiben an den hoch bezahlten Intendanten Steul werden ausweichend von Schreibkräfte beantwortet und von der Vorsitzenden des Rundfunkrates, Malou Dreyer (will nochmals Ministerpräsidentin in Rheinland-Pfalz werden) nichtssagend abgeschmettert.

    Wann endlich wird das Zwangsbezahl-TV abgeschafft, das nur noch als Staats-TV bezeichnet werden kann!?

  89. #69 Suppenkasper (08. Jan 2016 14:58)

    „Hanau: Syrische Brüder erstechen Schwester
    Eine 30-jährige Frau ist am Donnerstagabend bei einem blutigen Familiendrama vermutlich von ihren Brüdern erstochen worden.

    (…)

    DAS IST KEIN „FAMILIENDRAMA“, SONDERN EIN ISLAMISCHER EHRENMORD. UND DER TÄTER GILT BEI MOSLEMS HINTERHER ALS HELD.

  90. #114 Durchblicker:

    Da werden schon von vornherein nur linke Socken wie der Sozi-Prof Pfeiffer befragt, weil man weiß, der lügt verlässlich,…

    Was für ein Kleinfritzchen-Quatsch! Pfeiffer hat manchen Blödsinn verzapft, aber er war der Erste, der vor Jahren auf einer ganzen FAZ-Seite anhand einer Studie belegt hat, dass wir es nicht mit der Kriminalität von „jungen Männern“, sondern von Türken, Libanesen etc. zu tun haben, die dreimal so oft kriminell sind wie ihre deutschen Altersgenossen. Auch bei Christiansen, die beim Thema „Jugendgewalt“ immer nur von „jungen Männern“ sprach, hat er darauf bestanden, dass man benennt, wer genau diesen „jungen Männer“ sind. So ganz einfach, wie manche hier glauben, ist die Realität nicht.

  91. Taktieren war gestern, Wahrhaftigkeit jetzt!

    Um es kurz und schmerzvoll zu machen:

    Ich hab` es satt, hier ewig unter dem unbequemen Deckmantel der Anonymität zu verweilen. (Zudem plagen mich meine 4 Zecken…)

    Auf diesem Weg, den wir HIER alle gehen, möchte ich letztendlich die WAHRHAFTIGEN kennenlernen!

    Mein Elektropostadresse lautet:

    „irimbert.baab@kabelbw.de“

    Bin im Raum Stuttgart anzutreffen, wer will,

    BITTESCHÖN!!!

  92. Was mir noch durch den Kopf spukt: wie und wo waren die rapefutschis vernetzt? Facebook? Whatsapp-Gruppe? Moschee? Oder?

  93. Warum glauben denn nur die „Politiker“ das jedes Land dieser Welt seinen menschlichen Müll bei uns abladen darf? Uns werden „Menschen“ geschenkt. OT der Grünen,gelle.

  94. Sind Teile der Asylbewerber kriminell? Ja! Ihre erste kriminelle Handlung war die Vernichtung ihrer Pässe um die Erkennung der Staatsangehörigkeit und ihres Herkunftlandes zu verhindern. Da Schweden und Dänemark ihre Grenzen für diese Kriminellen gesperrt haben und kein anderes Land bereit ist diese Schmarotzer aufzunehemen, was mein vollstes Verständnis hat, bleiben sie hier bei uns in Deutschland und fressen sich mit Unterstützung der gehirngewaschenen Gutmenschen durch unsere Sozialsyteme.
    Seit diese Leute über unser Land hergefallen sind, ist die Kriminalitätsrate erheblich angestiegen. Worüber man nartürlich nicht sprechen darf. Ich komme aus dem Saarland und in der JVA Saarbrücken sitzen bis zu 80% ausländische Kriminelle ein. Dem Personal wurde nahegelegt diese Zahl in der Öffentlichkeit nicht zu erwähnen.Was ich jetzt schreibe, entspricht der Wahrheit.
    Es gibt grenznahe Gemeinden die von afrikanischen Kriminellen aus Frankreich kommend hilflos ausgeliefert waren. Die alarmierte Polizei benötigte bis zu 30 Min. um am Tatort zu erscheinen. Die Bewohner wussten sich nicht zu helfen und hatten sich entschlossen nächtliche Patroullien durchzuführen, was dazu führte, das die Kriminalitätrate zurück ging. Das wiederum SPD und Grüne auf den Plan rief um dagegen anzugehen und die Leute mit Bestrafung bedroht wurden,falls es zu handgreiflichkeiten kommen sollte und der Verbrecher nicht Artgerecht behandelt wird. Dabei waren es gerade diese Parteien die dafür sorgten das die Polizeipräsens durch Personaleinsparung heruntergefahren wurde.
    Die Bewohner liesen sich nicht einschüchtern und machen bis zum heutigen Tage ihre nächtlichen Sparziergänge. Sieht so innere Sichtheit aus.Ist das die Zukunft?

  95. irgendwie haben sie doch alle selbst schuld, wenn sie meinen mit hinterweltler asylanten sylvester abfeiern zu müssen. im generellen halte ich mich von menschenmassen fern. sonst kann es nämlich passieren das ich mal aushole, wenn ich bedrängt werde!

Comments are closed.