imageWelcher deutsche Politiker der letzten Jahre hat 8000 Menschen mobilisiert? Um welchen AfD-Mann drängeln sich die Journalisten für ein Interview? Wer kann mit ein paar provokanten Äußerungen nach sechs Wochen noch Deutschland, und vor allem die AfD, beschäftigen? Andere AfD-Politiker freuen sich, einige hundert auf den Platz zu bekommen, oder merken zerknirscht, daß ihre Pressemitteilungen unveröffentlicht in den Redaktionsstuben vergammeln. Einige nehmen die bei Leitmedien begehrteste Währung in die Hand, um mediale Aufmerksamkeit zu erkaufen: Sie liefern internes AfD-Bashing, kommen dafür kurz in die Schlagzeilen und zeigen damit nebenbei, daß sie sonst nichts Interessantes zu liefern haben.

Wer seine Meinung zu Höcke verbreitet, sollte schauen, woher dieser seine Thesen zu Afrikanern hat, denn es erscheint unwahrscheinlich, daß er sie sich aus den Fingern gesogen hat.

Seine Aussagen stammen aus dem Buch von John Philippe Rushton: Race, Evolution and Behavior, 1995. Teile davon sind vorher veröffentlicht, eine deutsche Übersetzung im Jahr 2005, die wichtigsten Aussagen faßt er in einem Audiotext, ca 70 Min, zusammen.

Er betrachtet drei große Rassen. Die Ostasiaten, die Europäer und die Afrikaner. Bei vielen Eigenschaften stellt er fest, daß Asiaten und Afrikaner diametral unterschiedlich sind. Ostasiaten haben die höchste durchschnittliche Intelligenz, das größte Hirnvolumen, die längste Kindheit, den spätesten Beginn sexueller Aktivität, die längsten Schwangerschaften, die langsamste motorische Entwicklung, die langsamste Skelettentwicklung, die breitesten Becken, die geringste Scheidungsrate. Afrikaner haben die höchsten Testosteronspiegel, können am besten laufen, haben die meisten Zwillingsgeburten, werden am häufigsten kriminell. Bei allen diesen Eigenschaften liegen die Europäer im Mittelmaß, meist etwas näher an den Ostasiaten. Rushton sagt, daß diese Eigenschaften auch beobachtet werden können, wenn Angehörige der jeweiligen Rassen woanders als in den angestammten Gebieten leben, was sich natürlich nirgends besser beobachten läßt als in Nordamerika. Rushton übertrug auch die in der Biologie bereits bekannten Begriffe der r- und K- Strategie von Tieren auf den Menschen. Natürlich haben sein Buch und in Fachzeitschriften veröffentlichte Aufsätze den Vorwurf des Rassismus und hitzige Diskussionen provoziert. Bemerkenswert dabei war, daß es nur um die Afrikaner ging. Daß die Ostasiaten den Europäern u.a. an Intelligenz überlegen sind, darüber hat man verschämt hinweggeschaut. Immerhin konnte er in führenden Fachzeitschriften veröffentlichen und wurde auch gegen die Vorwürfe des Rassismus verteidigt. Einige seiner Verteidiger kamen allerdings wie Rushton selbst aus dem Umkreis des Pioneer Fund.

Höcke Rassismus vorzuwerfen, hieße, die Afrikaner vor seinen „Beleidigungen“ in Schutz nehmen zu wollen. Weil Höcke ihnen r-Strategie vorwirft, weinen hiesige oder gar dortige „Maximalpigmentierte“ abends in ihr Kissen und müssen von „den Guten“ aus der AfD getröstet werden?!? Absurd, oder?

Alles nur Neid auf Höcke? Der Verdacht drängt sich auf, er erklärt aber nicht, warum das Thema weiter so elektrisieren kann, daß es die Debatte über Weihnachten und Neujahr am Kochen hält.

Die Erregten sind vom Neid getrieben, aber nicht vom Neid auf Höcke, sondern auf die Afrikaner! Eigentlich sollten wir doch nach Rushton auf die Asiaten neidisch sein, weil die schlauer sind als wir. Aber das wird eben verschämt verschwiegen, obwohl es auch in unseren Schulen so offensichtlich ist.

Aber neidisch auf die Afrikaner? Warum? Die zeugen nämlich Kinder in allen möglichen Konstellationen: als Ehemänner, arm oder reich, mit einer oder mehreren Frauen, als Hallotris, als Flüchtlinge… , genau das, wozu es jedes Lebewesen, auch die Asiaten und uns, drängt, sonst wäre es von der Evolution längst aussortiert. Die Neger mit Tieren vergleichen? Natürlich, und alle anderen Menschen gleich mit! Der Mensch hat in der Moral eine Sonderstellung, in der Evolution nicht!

Sowohl im Tierreich als auch bei Menschen gab es immer viele Individuen, die sich nicht fortpflanzen konnten. Diese können vom Neid sich zerfressen lassen, oder einfach ihr Leben leben, sich sagen: „es hat nicht sollen sein, sei´s drum, ich mache etwas anderes.“ Das Besondere heute ist, daß die meisten sich eingestehen müssen: „die Gelegenheit war da, aber nicht der Mut.“ Und wer erinnert an die eigene Verzagtheit, das ungelebte Leben? Die Neger! Da man aber auf die nicht ungestraft eindreschen darf, schlägt man Höcke; auf denjenigen, der es ausspricht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

180 KOMMENTARE

  1. Von mir aus können Schwarze, ob aus Trieb oder Verantwortungslosgigkeit, soviel Kinder machen, wie sie wollen.
    Dann aber in Afrika und nicht bei uns.
    Und auf ihre Kosten und nicht auf unsere.
    Das Gleiche gilt für Mohammedaner.

    Ich habe es so satt, dass wir immer für das Handeln und den daraus resultierenden Folgen der ganzen Welt aufkommen müssen.

  2. Irgendwann werden Archäologen Nachforschungen auf dem Gebiet anstellen, das einmal Deutschland war und sie werden sich die Frage stellen, wie, gleich früheren Hochkulturen, eine ehemals erfolgreiche, wehrhafte Zivilisation durch Degeneration, Verleugnung der inneren Werte und Verrat verschwinden konnte.

  3. Mein Leben genieße ich auch in vollen Zügen, habe mich aber von meinem Vater auch an Bildung heranführen lassen, was bei den Negern eher die Ausnahme ist.

    Wenn ich mal ins Gras beiße, hinterlasse ich Geschaffenes, keine ungebildeten, auf Kosten ihrer Gastgeber lebenden Nachfahren. Das ist mehr wert.

  4. Es kommt halt immer drauf an WER WAS sagt. Wenn zwei das gleich sagen ist es von eimem korrekt vom anderen nicht. Was bei Pegida schon lange gepredigt wird und ja ach so schlimm und verwerflich war plapperten so nach und nach Politiker daher. Dann kam komischerweise kein Aufschrei der ach so Anständigen.
    ES LEBE PEGIDA, mögen sich die Politiker und Medien noch so das Maul zerreissen. Inzwischen wissen immer mehr wer hier die Hetzer sind und wer versucht das Volk dumm zu halten.
    Schon Bertold Brecht wusste:
    „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“

  5. Wenn das Zeigen einer kleinen Deutschlandflagge in einer Talkshow schon einen irrsinnigen Aufschrei in den faktisch gleichgeschalteten Lügenmedien auslöst, was wird dann alleine schon der Gebrauch eines politisch nicht korrekten Wortes wie z.B. „Rasse“ bei rotgrüne Irre auslösen?

    Die rotgrünen Deppen und ihre gleichgeschalteten CDU-Anhänger haben angefangen freihändig zu onanieren und unsere Lügenmedien sind wie üblich ausgerastet.

    So gesehen macht Höcke alles richtig.

    🙂

  6. Ich sehe das weniger nach Rassen und mehr nach gesellschaftlichen Entwicklungsstand. Auch wir hatten Zeiten mit 8 und 10 Kindern. Bei uns gab es ein großes Prekariat im ausgehenden 19ten Jahrhundert. Nach den großen Weltkriegen haben wir unseren Lebensstil gefunden. Warum sollten wir jetzt die Probleme und Entwicklungen, wenn es überhaupt welche in Afrika und nahen Osten gibt, zu unseren eigenen machen? Wieso importiert eine völlig durchgeknallte Politikclique (Merkel, Gauck, Maas, Jäger, Oppermann, …) unterstützt von völlig unkritische Medien diesen Wahnsinn zu uns? Es bestand nie eine Notwendigkeit dazu. Merkel ist und bleibt wahnsinnig oder sehr sehr bösartig.

  7. Zu dem Sex-Angriff von fast 100 Arabern und Negern auf deutsche Mädchen in Köln in der Silvesternacht ist es der Focus als einzige Systempostille die darüber – wenn auch nur unter ferner liefen, aber immerhin – berichtet.
    Alle anderen Drecks- und Lügenblätter verschweigen die Wahrheit und bringen statt dessen rührselige Pro-Asylanten-Legenden.

    http://www.focus.de/regional/koeln/uebergriffe-am-koelner-hauptbahnhof-betroffene-berichten-ich-habe-die-ganze-zeit-nur-geschrien_id_5187387.html

  8. Herr Höcke hat ein gern verschwiegenes Thema öffentlich gemacht.
    Ja, wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.

    Und ….. er hat den Elefanten benannt, der im Raum steht!!!!!

    Der englische Spruch „The Elephant In The Room“ bedeutet auf Deutsch nicht, „der Elefant im Raum“, sondern ein gigantisches Problem, welches im Raum steht, völlig zu ignorieren, am Problem vorbei reden, wie wenn es nicht da wäre, obwohl es den Raum füllt.

    Außerdem ist das nicht der einzige Elefant, der bei uns im Raum steht.
    Nur zu, Herr Höcke, und vielen Dank!

    Gestern waren 98 485 Besucher bei PI.

  9. Neger werden mindestens 3 Generationen brauchen, um den IQ von Senf zu übertreffen. Das wird aber nix, wenn man ihnen gestattet, ihre Dummheit hier auszuleben.

  10. Asylantische Bereicherung ohne Ende. Der irren Kanzlerin sei Dank:

    Übergriffe am Kölner Hauptbahnhof. Betroffene berichtet: „Ich habe die ganze Zeit nur geschrien“

    Für viele Frauen wurde die Silvesternacht zur Horrornacht. Am Kölner Hauptbahnhof angekommen, mussten sie grauenvolle Szenen erleben: Eine große Gruppe von Männern umzingelte Frauen, begrapschte sie und stahl ihnen Handys sowie Geld.

    http://www.focus.de/regional/koeln/uebergriffe-am-koelner-hauptbahnhof-betroffene-berichten-ich-habe-die-ganze-zeit-nur-geschrien_id_5187387.html

  11. Viel Feind, viel Ehr – Höcke ist der Beweis dafür, daß die „Trump-Strategie“ („Wo ist die nächste heilige Kuh des links-liberalen Mainstream, ich schlachte sie ?“), wenigstens in Teilen Deutschlands funktioniert.
    Höcke muß auch nicht 80 % der Deutschen überzeugen, 20% reichen erstmal völlig. Um die anderen kann sich ja ALFA kümmern, wenn sie glauben das geht.

    Leisetreter werden nicht gehört, und Leute, die sich ständig distanzieren, werden von niemandem ernstgenommen – weder von Freund noch Feind.

  12. In Afrika schneit es nicht, in Europa und Asien hingegen schon. Ergo mussten sich Asiaten und Europäer härteren klimatischen Anforderungen stellen, wenn das nicht das Verhalten prägen sollte, bin ich naiver Teddybärverteiler.

  13. Für mich hat sich Höcke vor allem mit der Aussage disqualifiziert, dass Judentum und Christentum antagonistisch seien. Das Christentum ist aus dem Judentum entstanden, wie soll da denn ein Antagonismus entstehen?

    Das von Höcke bestätigte Zitat scheint mir auch bei Frauke Petry das Fass zum Überlaufen gebracht haben, weil eigentlich war die Sache schon erledigt, sie ist nach Bekanntwerden dieser Aussage aber wieder hochgekocht.

    Da kann er noch so sehr beschwichtigen, aber für mich ist das reiner Antisemitismus und da ist bei mir eine Grenze überschritten. Da kann Höcke mit den Afrikanern recht haben, wie er will, für mich ist der Typ ein verblendeter Idiot. Und ich war wirklich mal Fan von ihm, vor allem, als der damals die Jauch-Sendung aufgemischt hat.

  14. #12 4logos
    Das Zitat, das schwerer inhaltlicher Quatsch ist, da stimme ich Ihnen zu, wurde intern an die Presse durchgereicht. Also genau das, was oben im Artikel beschrieben wird. Nicht alles auf die Goldwaage legen, wer ständig um sich schießt (eben die Trump-Strategie) trifft auch schon mal daneben.

  15. …zu Höcke fällt mir eine m.E. viel wichtigere Frage in Bezug auf das Schicksal Deutschlands ein:

    ist es für die AfD derzeit sinnvoller zu schweigen und die Zeit für sich arbeiten zu lassen ODER sich durch Äußerungen der Meute der MSM selbst zum Fraß vorzuwerfen?

    Das ist KEIN Maulkorb für Höcke sondern nur eine Frage…

  16. Höcke ist direkt, kommt deshalb nur bei uns dem Pack an !!

    Doch Er erzählt die Wahrheit – die Zeit der Teddybären ist vorbei – und jetzt schreien die Deutschen Weiber nicht mehr : Mohammed welcome-we love you …..

    NEIN – JETZT SCHREIEN DIESE VERRÜCKTEN EMANZEN NUR NOCH UM HILFE – DOCH DER DEUTSCHE MANN HAT KEINE LUST & POWER MEHR

    Für viele Frauen wurde die Silvesternacht zur Horrornacht. Am Kölner Hauptbahnhof angekommen, mussten sie grauenvolle Szenen erleben: Eine große Gruppe von Männern umzingelte Frauen, begrapschte sie und stahl ihnen Handys sowie Geld.

    In der Silvesternacht in Köln kam es zu Übergriffen auf Frauen. Eine Tätergruppe von etwa 40 bis 50 Personen soll Frauen bedrängt und Reisende bestohlen haben. Die Polizei hatte mitgeteilt, dass sich rund 30 Betroffene gemeldet haben, die von Männern sexuell belästigt worden sind.

  17. @ #12 4logos (04. Jan 2016 09:11)

    Da kann Höcke mit den Afrikanern recht haben, wie er will, für mich ist der Typ ein verblendeter Idiot. Und ich war wirklich mal Fan von ihm, vor allem, als der damals die Jauch-Sendung aufgemischt hat.

    Ihre Argumentation haben Sie nicht erst gestern gelernt, die haben Sie schon länger, Sie waren nie ein Fan von Hoecke, und deshalb sind Sie ein Lügner.

  18. Höcke hilft der AfD nicht (mit diesen Ausführungen) – er schadet ihr.

    Wir wollen und müssen Millionen Deutsche auf unsere Seite ziehen. Die Nicht-Wähler, die Noch-CDU-Wähler, unsere Tante die seit 30 Jahren SPD wählt, der aber jetzt mulmig wird, etc.

    Wir haben eine Vielzahl an Argumenten, die auch in den Hauptstrommedien auftauchen: Kosten, Bildungsstand, Krankheiten, Kriminalität, …

    Und Höcke greift zielsicher nach einem Argument, das mit einem TABU belegt ist. Warum? Warum können wir nicht einfach eine gewisse Ökonomie bei der Auswahl unserer Argumente walten lassen? Warum müssen wir mit dem Kopf durch die Wand wollen?

  19. Björn Höcke hätte auf das Abheben dieser Thematik komplett verzichten sollen. Bringt rein gar nichts und es war vorhersehbar, wie die Medien drauf reagieren.

    Es geht einzig und allein um die Abschaffung Deutschlands und um die Gesetzesverstöße unserer Politpfeifen und die damit verbundene und unausweichliche Abschaffung Deutschlands. Man kann den Afrikanern nicht ernsthaft Europa als Alternative schmackhaft machen.

    Das ist Irrsinn pur.

  20. „Mehr Endsieg wagen!“
    SPD

    heute:

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/bochumerin-sucht-fluechtlinge-als-mitbewohner-id11425603.html

    Marianne Roos (65) aus Weitmar bietet zwei ihrer Wohnräume für eine Familie an. „Das ist doch besser als in irgendeiner kalten Turnhalle zu wohnen“, sagt sie.

    Von notdürftigen Massenunterkünften für Flüchtlinge liest Marianne Roos (65) jeden Tag in der Zeitung. „Ich habe zwei Zimmer in meiner Wohnung, die ich gerne an Flüchtlinge abgeben würde“, sagt die ehemalige Arztsekretärin aus Bochum-Weitmar.

    Seit ihre beiden Töchter aus dem Haus sind und ihr Mann vor sechs Jahren starb, wohnt sie allein auf 104 Quadratmetern. „Im Gästezimmer steht ein großes Bett, das Arbeitszimmer ist schnell freigeräumt.“ Beheizt, mit Balkon. „Das ist doch besser als in einer kalten Turnhalle zu wohnen“, sagt Roos.

  21. #12 4logos
    #14 Moralist

    Ja dem stimme ich 100%ig zu. Selbst wenn alles richtig wäre, was Höcke so sagt, liefert er regelmäßig Steilvorlagen für die Presse – und das mit Ansage. Höcke macht es offensichtlich Spaß zu provozieren – nur dumm, dass er dabei seine Partei zerlegt. Ich bin selbst AfD-Mitglied und muss mich öfter gegen Aussagen verteidigen wie „wie kann man nur in einer Partei sein, die einen rassistischen Höcke nicht rauswirft?“

  22. Meines erachtens hat das alles weniger mit Neid auf Höcke zu tun als vielmehr mit der leider weit verbreiteten Naziphobie. Alle haben Angst davor „Nazi“ zu sein und prügeln deshalb blindwütig auf alles ein was sie irgend wie für „rechts“ halten. Natürlich haben die ganzen „Nazi-Phobiker“ dann hysterische Anfälle wenn ein deutscher Politiker auch nur andeutet, und sei es auch nur indirekt, es könnte bei der Gattung Mensch so etwas wie Rassen geben.

    Einerseits macht Höcke hier alles richtig weil Phobiker eben mit dem Auslöser ihrer Ängste konfrontiert werden müssen, in diesem Fall eben Deutschlandfahnen, Theorien über Unterschiede in den Rassen etc.

    Andererseits schreckt er die Nazi-Phobiker natürlich davor ab die AfD zu unterstützen und das können wir uns in der momentanen Situation kaum leisten.

    Alles in allem ist der Weg den Frauke Petry hier einschlägt der erfolgversprechende. Höcke wird wenn er mal wieder auf so einem politischen Minenfeld tanzt abgemahnt und es wird betont das er nur für die AfD-Thüringen spricht was eine Brücke zu den Nazu-Phobikern baut.
    Aber er wird nicht aus der Partei geworfen und kann so mit seinen mitreißenden Reden die Nationalkonservativen und damit auch die große Masse der Nichtwähler für die AfD motivieren.

    Alles in allen ein Ritt auf der Rasierklinge, ich bin jedoch vorsichtig optimistisch das die Strategie von Petry aufgeht und wir im März eine sehr positive Überraschung erleben werden.

  23. #23 Eurabier

    Ich schlage eine Sondersteuer auf Teddybären vor, dann bezahlen wenigstens die Richtigen. 🙂

  24. Dem Autor ist bekannt, dass alle Säugetiere die K-Strategie anwenden?

    Die r-Strategie irgendeiner menschlichen Rasse zuordnen zu wollen, ist also vollkommen absurd.

  25. #12 4logos (04. Jan 2016 09:11)
    +++++++
    Jemals den Talmud studiert? empfehlenswert….da erfaehrt und begreift man so manches.

  26. Nun, wir sollten uns hier bemühen, das Wort „Neger“ wegen seiner allgemeinen negativen Konnotation nicht zu verwenden. Ich weiß selbst, daß „Neger“ von negro = schwarz stammt und neutral betrachtet natürlich keine Beleidigung darstellt. Aber zum einen klingt „Neger“ sehr ähnlich wie „Nigger“ und das ist sehr wohl nur abwertend, stammt aus der Sklavenzeit der USA. Auch Europa und um Speziellen Deutschland waren in der Sklavenzeit nicht völlig frei von diesem üblen Menschenhandel. In dieser Zeit wurde der Ausdruck „Neger“ auch in unserem Land geprägt. „Schwarzer“ ist irgendwie auch nicht schön, Begriffe wie „Maximalpigmentierter“ klingen doch auch verhöhnend. „Afroamerikaner“, „Afroeuropäer“ usw. sind einfach zu sperrig und stammen aus der linksgrünen Naivmenschenecke. Ich schlage „Afro“ vor, das ist kurz, deutet nur auf die ethnische Herkunft hin und ist nicht negativ konnotiert. Und mir sind zehn christliche Afros tausenmal lieber als ein zur Terrorideologie konvertierter Volksdeutscher. Den Islam, den hasse ich abgrundtief, es ist eine widerliche, menschenverachtende Ideologie, die keine Unterschiede in der Herkunft der Menschen macht, aber einen Menschen aufgrund seiner Herkunft zu hassen, das verbietet mir mein christlicher Glaube. Es ist eben nicht immer der leichte Weg Christ zu sein. Das verdeutliche ich immer an einem drastischen Beispiel. Wenn der Führer Adolf Hitler sich trotz seiner grausamen Taten in den letzten Augenblicken zu Jesus bekannt hat, ihm seine Sünden übergeben hat, Jesus als seinen Herrn angenommen hat, dann ist er gerettet und wir werden ihm, wenn wir denn selbst überhaupt dorthin kommen, ihm dort begegnen! Einen Menschen zu beleidigen, bedeutet Gott als seinen Schöpfer zu beleidigen. Die Wahrheit darf man aber sagen, so ist der Pseudoprophet Mohammed ein menschenverachtender Mörder, Egoist, Polygamist, Kinderschänder, Kriegstreiber, Volksverhetzer und ist Gott ferner als kaum jemand sonst. Er wird sicher in der Hölle landen, sollte er nicht sein Leben auch an Jesus übergeben haben, seine Taten bereuen und Jesus als Sohn Gottes anerkannt haben. Und allen Spinnern und Fantasten, die meinen, der Mondgötze Allah sei gleich mit dem jüdischen JAHWE, der der dreieinige Gott der Christen ist, der solle man einen dieser Teppichrutscher fragen, ob Gott einen Sohn hat. Da trennt sich eben die Spreu vom Weizen, nicht in der Herkunft oder der Hautfarbe.

  27. Björn Höcke ist mit ABSTAND einer der ehrlichsten und anständigsten Politiker in Deutschland. Mir ist er auch menschlich sehr sympathisch. Frauke (Merkel 2.0) Petry hingegen ist ein sehr unsympathisches, eiskalt wirkendes, machtgieriges und opportunistisch handelndes Individuum. Ihr einziges Ziel ist es an die Macht und „Fleischtöpfe“ zu kommen, und sie hat in keinster Weise politsches Herzblut wie Hr. Höcke. WEG MIT PETRY!!!

  28. Höcke ist der kommende Mann in der AfD und in Deutschland, der in den kommenden Wirren des Krieges den Widerstand organisieren kann.

    Während Regime-Appeaser wie Petry und Meuthen immer noch auf dem Pressball der buntländischen Titanic das Tanzbein schwingen und die Musik das Gurgeln des einflutenden Wassers und die Todesschreie aus den unteren Decks versucht zu übertönen, organisiert Höcke den Widerstand des deutschen Volkes gegen dessen beschlossenen Genozid.

  29. Nachtrag:

    Direkt vor dem Höcke-Artikel gibt es unter der Überschrift

    „Das wird die Zukunft Eurer Kinder werden“

    einen Beitrag über eine schöne, junge Frau, deren Gesicht von einer Fachkraft blutig geschlagen wurde.

    Stellt euch zwei Flugblätter vor:

    1) mit Erläuterungen zu Björn Höckes Thesen über r- und k-Typen

    2) mit der Geschichte und dem Bild dieser Frau

    …muss man noch mehr sagen?

  30. #29 diekgrof (04. Jan 2016 09:52)
    ++++++
    Empfehlung : Talmud studieren…. und darin steht wie sich ein orthodoxe zu Unserem Herren Jesus verhaelt…Fakt ist es.
    Ansonsten: Amen.

  31. Allen hier möchte ich nochmals in Erinnerung rufen:

    Mut zur Wahrheit!

    Das zahlt sich am Ende aus.

    P.S.

    Wir sind doch nicht auf einem Kaffeekränzchen von betulichen Tanten: „Ach nein, das hätte man so doch nicht sagen dürfen. Da ist sie aber gekränkt; ja, MUß man das überhaupt ansprechen!“

  32. Man kann im kleinen Kreis verbreiten, was man will. Aber dann sollte man kein Video drehen und dieses veröffentlichen.
    Es gibt immer Menschen, die etwas falsch verstehen wollen.

  33. #22 KDL (04. Jan 2016 09:43)

    #12 4logos
    #14 Moralist

    Ja dem stimme ich 100%ig zu. Selbst wenn alles richtig wäre, was Höcke so sagt, liefert er regelmäßig Steilvorlagen für die Presse – und das mit Ansage.

    Ja,und?

    Höcke macht es offensichtlich Spaß zu provozieren – nur dumm, dass er dabei seine Partei zerlegt.

    Dann hätte aber die Partei das Problem, nicht Höcke.

    Ich bin selbst AfD-Mitglied und muss mich öfter gegen Aussagen verteidigen wie „wie kann man nur in einer Partei sein, die einen rassistischen Höcke nicht rauswirft?“

    Du vertrittst eine Position und lässt sie dir dann von deinem Gegenüber als „rassistisch“ deklarieren?

    Da hast du ein Problem, nicht Höcke.

    Ich bin selbst Liberaler, kein Konservativer. Ich habe noch nichts Dummes von Höcke gehört.

  34. #6 merdeux

    „Ich sehe das weniger nach Rassen und mehr nach gesellschaftlichen Entwicklungsstand.“

    Wenn beim Neger der Subsahara der Durchschnitts-IQ bei 70 liegt, ist das mit Entwicklung so eine Sache. Der Fernasiat mit 106 Punkten hat da bessere
    Startbedingungen.

    „Warum sollten wir jetzt die Probleme und Entwicklungen, wenn es überhaupt welche in Afrika und nahen Osten gibt, zu unseren eigenen machen?“

    Weil die NWO unser Europa restlos zerschlagen wollen. Die WWG überfällt bzw. destabilisiert Nordafrika und Vorderasien. Dadurch gibt es genügend Personen, die als Zivilokkupanten rekrutierbar sind und uns auf den Hals gehetzt werden können.

    „Wieso importiert eine völlig durchgeknallte Politikclique (Merkel, Gauck, Maas, Jäger, Oppermann, …) unterstützt von völlig unkritische Medien diesen Wahnsinn zu uns?“

    Da gibt es eine gemeinsame Agenda der Atlantikbrücke. Mathias Döpfner (Vorstandsvorsitzender Axel Springer SE), Klausi-Mausi (Kleber, Tränen-Klaus vom ZDF), Merkel, Gauck usw. alles Jungführer („young leader“) der Atlantikbrücke.

    „Merkel ist und bleibt wahnsinnig oder sehr sehr bösartig.“

    Keine Ehrenwerte Gesellschaft finanziert Wahnsinnige und zahlt solchen Chargen der Dressurelite reichlich Silberlinge.

  35. #36 rob567 (04. Jan 2016 10:00)

    Es gibt immer Menschen, die etwas falsch verstehen wollen.

    **********************************************

    Und genau deshalb kann man sagen was man will.

  36. #30 Tombstone (04. Jan 2016 09:53)
    +++++++
    Einverstanden! auch als „ausserstehender“ finde ich Höcke einen Politiker vom Format. Noch eine Zeit und er wird seine „Folger“ erreichen. Die klaren Worte fehlen heutzutage. Und JA, die weisse Menschenrasse ist stark gefaehrdet! (siehe david.duke.com)

  37. #29 diekgrof

    „Nun, wir sollten uns hier bemühen, das Wort „Neger“ wegen seiner allgemeinen negativen Konnotation nicht zu verwenden.“

    Neger. Neger. Neger.

    Durchfallkonservative hängen dem Glauben an, Sie müssen nur artig den Geßlerhut grüßen, dann werden Sie wegen ihres Antirassismus auch von den BUNT-Faschisten wieder in den Arm genommen.

    Falsch. Irgendwann sagt ein Durchfallkonservativer aus Versehen ja doch etwas wie z.B.:

    „Gestern traf ich einen alten Klassen-Kameraden. Wir unterhielten uns angeregt über die schrullige Lehrerin, bei der wir damals an der Volks-Schule Heimat-Kunde-Unterricht hatten.“

    Kameraden, Volk, Heimat, alles negativ konnotiert, wie etwa die Hälfte unseres deutschen Sprachschatzes.

  38. Daß wir seit geraumer Zeit, genauer, seit dem Em-
    vorkommen der GRÜNEN in einer Mimosenrepublik
    leben, wird immer klarer.
    60 Jahre gescheiterte Entwicklungshilfe und das,
    Was die Afrikaner daraus gemacht haben, zeigt
    ganz klar, daß, abgesehen von Ausnahmen, die Masse
    erheblich dämlicher ist als der Rest der Mensch-
    heit.
    Und Herr Höcke spricht nur das an, was schon seit
    Jahrzehnten bekannt ist.

  39. Höcke kann sagen was er will. Wenn er sagt, er habe gestern Abend den Mond angeschaut, dann kommt die faktisch gleichgeschaltete Lügenpresse am nächsten Tag mit der Schlagzeile:

    „Höcke als Nazi enttarnt. Auch Adolf Hitler hat mal den Mond angeschaut.“

    So gesehen kann Höcke sagen was er will. Es wird immer die Empörung der rotgrünen Deppen ernten.

  40. #21 Soziversteher (04. Jan 2016 09:37)
    ++++++

    Teilweise einverstanden… doch wer hat das Recht TABUs aufzuerlegen? Diese Macht sollte ZUERST gebrochen werden, sonst werden wir niemals in der Lage sein unser Leid im Klartext auszudiskutieren… ein Kampf ist nunmal unbequem…

  41. In der gleichgeschalteten, schuldtriefenden Buntlandrepublik ist ein Wort besonders ausgeschlossen:

    das Wort Rasse.

    Wer ist benutzt, bekommt auf die Quittungen sofort und aus vollen Rohren. Höcke wusste das und hat es bewusst eingesetzt. Schuldbesessene Vielfaltromantiker reagieren darauf wie Äffchen im Zoo.

  42. Hier in Deutschland muß man sich stets fragen, WARUM etwas nicht gesagt werden soll:

    Weil es nicht stimmt…

    oder

    Weil es nicht politisch korrekt ist…

    Natürlich wird die Argumentation der MSM immer die erste Variante bevorzugen, wenn immer diese möglich ist.

  43. Als wenn ich diesen Artikel gestern geahnt hätte.
    Ich habe Herrn Höcke eine E-Mail geschickt in der ich ihm erklärt habe das er mit Abstand
    der beste AfD-ler ist.
    Seine Reden kann man anhören ohne (wie bei seinen Kollegen) sofort zu gähnen.
    Er ist einfach der Beste.

  44. Ich höre hier nur MIMIMI (mit Ausnahme von Tombstone und Marie-Belen). Wer gern parteitaktische Spielchen macht und nur das thematisiert, was Wählerstimmen bringt, ist genau da, wo ihn das System hinhaben will. Nur mit Höcke hat die AfD eine Chance, sie müssen nur endlich mal mit ihrer lächerlichen Distanziererietis aufhören. Für alle, die lediglich eine Neuauflage der FDP wollen, bietet sich ALFA an. Höcke macht alles richtig, es ist nur leider schon mehrere Wochen still um ihn. Er hat völlig recht, die Provokation ist das Schwert in der Hand des Schwachen.
    @tombstone: Meinung zu Petry & Co teile ich völlig.

  45. @diekgrof

    Ich schlage „Afro“ vor, das ist kurz, …

    In Südafrika war selbst zu Zeiten der Apartheid der Ausdruck Kaffer verpönt. Deshalb verwendeten die Kommentatoren des leider untergegangenen Blogs Southafrica Sucks die Bezeichnung Sophisticated Black Gentleman oder abgekürzt SBG.
    Vielleicht könnte man ja im Deutschen die Bezeichnung Distinguierter Schwarzer Herr – abgekürzt DSH – populär machen.
    Ist doch auch kurz.

  46. Köln Stuttgart Hamburg etc.

    Sexuelle Übergriffe auf Frauen an Silvester

    WO SIND EIGENTLICH DIE DEUTSCHEN MÄNNER DIE FRAUEN VOR ÜBERGRIFFEN SCHÜTZEN?

    HABEN SIE ANGST? VERSTECKEN SIE SICH? SIND SIE FEIGE?

    WAS IST MIT IHNEN LOS?

  47. Eine Rassismusdebatte empfindse ich als nicht sinnvoll und auch nicht zielführend.
    Es ist auch völlig unsinnig zu behaupten, Ostasiaten seien im schnitt intelligenter als Europäer. Die meisten Nobelpreise gingen vermutlich an Juden (die keine Ostasiaten sind) und ein Schwarzer ist Amerikanischer Präsident.

    Es geht um Kultur und Religion. Und da sind die europäischen / amerikanischen Werte denen des Nahen Ostens und Afrikas eindeutig überlegen.
    Daher ist es unsere Pflicht, diese Werte mit aller Macht zu bewahren und nicht vor der Gewalt einiger Fusselbartträger einzuknicken.
    Mit der derzeitigen Regierung, die uns verrät und unsere Werte in Frage stellt, ist das nicht möglich. Wir müssen eine Änderung herbeiführen !
    Herrn Höcke auf seine Gedanken zum menschlichen Rasse zu reduzieren ist dazu nicht geeignet.Worauf es ankommt, ist die Ideologie … nicht die Rasse !!

  48. Ich danke Herrn Höcke im übrigen für seinen Mut, Wahrheiten auszusprechen (auch wenn ich beim Thema Rasse anderer Meinung bin).
    Es tut gut, das Gefühl zu haben, einmal nicht belogen zu werden und dass da jemand ist, der sich nicht dem linksgrünen Meinungsfaschismus unterordnet …
    Ich wünsche ihm Glück und jede Menge Erfolg in den vor uns liegenden Jahren !

  49. #44 Animeasz (04. Jan 2016 10:16)

    Teilweise einverstanden… doch wer hat das Recht TABUs aufzuerlegen? Diese Macht sollte ZUERST gebrochen werden,

    Das genau ist der Punkt. Um diese Macht zu brechen greift man den politischen Gegner da an, wo er schwach und wehrlos ist – nicht da, wo seine Abwehr stark ist.

    Björn Höcke bringt sich und die AfD ohne Not in Schwierigkeiten – weil er mit dem Kopf durch die Wand will.

  50. #24 KDL (04. Jan 2016 09:43)
    #12 4logos
    #14 Moralist

    Ja dem stimme ich 100%ig zu. Selbst wenn alles richtig wäre, was Höcke so sagt, liefert er regelmäßig Steilvorlagen für die Presse – und das mit Ansage. Höcke macht es offensichtlich Spaß zu provozieren – nur dumm, dass er dabei seine Partei zerlegt. Ich bin selbst AfD-Mitglied und muss mich öfter gegen Aussagen verteidigen wie „wie kann man nur in einer Partei sein, die einen rassistischen Höcke nicht rauswirft?“
    ******************
    Seit wann sind Fakten „Rassismus“??
    Meiner Meinung nach hat Björn Höcke MEHR ALS RECHT!
    Dieses Thema muss angesprochen werden dürfen, denn AFRIKA karnickelt die Welt zu Tode.
    Völlig ohne Verantwortung. Im Übrigen ist Anti-rassistisch ist ein Codewort für
    A N T I – W E I S S !

    WEISSER GENOZID , by Johnny White Rabbit

    https://youtu.be/LLlDfrzT1U4

  51. So wird heute mit der Wissenschaft verfahren.
    Kratzt diese an linken Ideologien wird sie bekämpft.
    Ob in Gender-, Rassen-, Umweltfragen etc…

    Insofern sind die linken Ideologen nicht besser wie die Kirchen früher.

    Früher Hexenhammer, heute Nazikeule.

  52. Etwas unklar und unscharf in Aussage und Argumentation, das Ganze. Beim Lesen der Überschrift dachte ich ausschließlich an „Neid auf Höcke“, und ein Satz wie dieser weist ja auch in diese Richtung: „Andere AfD-Politiker freuen sich, einige hundert auf den Platz zu bekommen … „ . Das möchte ich mal „Neid 1“ nennen. Hauptstoßrichtung ist aber dann „Neid auf die Afrikaner“ („Neid 2“).

    Zu „Neid 1“: Es spricht in der Tat einiges dafür, daß es hier um innerparteiliche Machtkämpfe geht. Nicht erst seit dem jüngsten Tamtam um Höcke gibt es Vermutungen, Petry sehe in Höcke einen Konkurrenten, der ihr gefährlich werden könnte. Pikanterweise war es ja auch ihr neuer Bettgenosse Pretzell, der als erster prominenter AfD-Politiker auf Höcke eindrosch. Man könnte meinen, Petry habe ihn „vorgeschickt“.

    Zu „Neid 2“: Neid auf die Afrikaner? Wohl kaum, eher im Gegenteil: Überlegenheitsgefühle. Wozu noch ein gewichtiges Gegenargument zu Rushton kommt: Vor hundert Jahren hatte zum Beispiel Deutschland Geburtenraten weit über der Reproduktionsrate. Die aktuelle Geburtenschwäche ist also eher Folge von Degeneration – und nicht rassisch determiniert!

  53. #21 Soziversteher (04. Jan 2016 09:37)
    ++++
    Ich kann deinen Standpunkt nachvollziehen… bloss, die Uhr tickt! und es ist bereits jetzt zu spaet sich den Kopf über „Taktiken“ zu zerbrechen. Es ist Zeit zu kaempfen, sonst geht alles unter. mit oder ohne PC. Dieses Jahr wird vieles entschieden: ob wir noch umkehren können!

  54. in den 70-iger jahren holte ich mir aus der stadtbücherei ein bebildertes buch über afrika. ein europäischer afrikaliebhaber hat es geschrieben.
    in erinnerung ist mir davon geblieben, der europäer sei ein -homo technicus-, der afrikaner ein -homo religiosus-, im weitesten sind, geisterglaube und so. der sohn lebst wie der vater. keine weiterentwicklung.
    aber eine gruppe gebildeter afrikaner sei selbstbewusst und habe auf sich selbst einen trinkspruch formuliert
    -ein hoch auf den menschen, der nie etwas erfand-.

  55. #62 Biloxi

    Die aktuelle Geburtenschwäche ist ein Zeichen von purem Egoismus !
    Man möchte noch mehr konsumieren, da sind Kinder einfach zu teuer und außerdem stören sie im Segelurlaub. Das ist der Punkt !
    Die Rechnung bekommen wir in Form von Gebetsbückern, die die wegbrechende Arbeitskraft ersetzen sollen.
    Das Problem ist selbstgemacht …

  56. Ergänzung zu # 62:

    Daß Geburtenraten nicht in erster Linie „rassisch“ determiniert sind, sondern daß andere Faktoren viel wichtiger sind, zeigt das Beispiel USA. Wobei vorausgesetzt werden kann, daß die „Frauen der Unterschicht“ im Wesentlichen Schwarze sind:

    Ungeachtet aller „Rassismus“-Vorwürfe aus den eigenen Reihen setzte er zum 1. Januar 1997 die wichtigsten von Murrays Vorschlägen um. Clintons Reform beendete das seit 1935 geltende Recht auf lebenslange Sozialhilfe. An seine Stelle trat ein auf fünf Jahre begrenztes Recht auf Unterstützung bei tatkräftiger Hilfe nicht zu irgendeiner abstrakten Integration, sondern zum Übergang in Arbeit.

    Der Erfolg dieser Maßnahmen war durchschlagend: Bezogen vor der Reform 12,2 Millionen amerikanische Bürger Sozialhilfe, so waren es 2005 nur noch 4,5 Millionen. Die Frauen der Unterschicht betrieben nun Geburtenkontrolle. So sank die Zahl der „welfare mothers“ drastisch, ebenso die Kriminalität der Söhne dieses Milieus.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/arbeitsmarkt-und-hartz-iv/gastbeitrag-zu-hartz-iv-sozialhilfe-auf-fuenf-jahre-begrenzen-1950620-p3.html?printPagedArticle=true#pageIndex_3

  57. Heute gilt es schon als „rassistisch“ wenn man nur die Unterschiede zwischen verschiedenen Rassen benennt. Nach linksgrüner Ideologie ist der Begriff „Rasse“ schon verboten, obwohl Unterschiede zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft Fakt sind. Auch in ihren Verhaltensweisen. Und Herr Höcke hat die Wahrheit gesagt.In Deutschland wird man für das Aussprechen der Wahrheit gescholten. Das ist erbärmlich. Fakt ist: Die Afrikaner produzieren durch ihr Fortpflanzungsverhalten einen Bevölkerungsüberschuss und das obwohl sie nicht genug zu beißen haben. Und das obwohl sie wenig wirtschaftliche Entwicklung haben. Die Deutschen bzw. der Europäer an sich, hat wenig Kinder und kümmert sich dann aber um so mehr, um deren Wohlergehen. Würden die Afrikaner und auch die Araber selbst für ihre Leute sorgen und ihnen Arbeit und Brot geben, können sie soviele Kinder haben wie sie wollen. Streben diese jedoch nach Europa (und das tun sie bekanntlich) ist das Maß voll.

  58. #13 4logos (04. Jan 2016 09:11)

    Für mich hat sich Höcke vor allem mit der Aussage disqualifiziert, dass Judentum und Christentum antagonistisch seien. Das Christentum ist aus dem Judentum entstanden, wie soll da denn ein Antagonismus entstehen?

    Vermutlich verstehen sie nicht besonders viel von diesen beiden Religionen und/oder dem Begriff „Antagonismus“. Man kann ihn natürlich als Feindschaft auslegen, was eine mögliche Definition wäre, die Feinheit des Begriffs ist aber viel umfangreicher. Mal platt gesagt ist es schwarz oder weiß, Zug oder Druck, gut oder böse, schnell oder schneller, großzügig oder barmherzig ….
    Judentum und Christentum sind zwei Seiten ein und der selben Medaille, die nur einen Wert hat, egal welche Seite man gerade sieht. Sie stellen aber nicht das gleiche dar.
    Antagonismus ist die verknüpfte Wirkung zweier Gegenspieler, die es nicht gäbe, wenn es einem der Beiden fehlte.
    Das mach Judentum und Christentum so wertvoll für die ganze Welt, in den letzten 2000Jahren und auch in Zukunft.

  59. Höckes Ansichten zu Bevölkerungsgruppen interessieren mich wenig. Höckes Aussagen zum jetzigen Zustand Deutschlands jedoch sehr, da der Mann einfach die Wahrheit spricht. Die massive Einwanderung mit allen negativen Folgen von der Wohnungsnot, Kriminalität bis hin zur Zerstörung unserer demokratischen Grundordnung und Kultur, die miesen Löhne in Deutschland, die völlig ungerechte Verteilung des Erwirtschafteten zum Ungunsten der Arbeitnehmer, der Niedergang unserer Infrastruktur und vieles mehr sind das Ergebnis der Diktatur der merkelschen und union-spd-linke-grünen-Einheitsregierung und Partei. Darauf sollte sich Höcke konzentrieren und alle anderen AfD-ler. Diese Ausflüge ins Nebesächliche bringen NICHTS.
    Die Deutschen sollten einen Blick auf die Schweizerische Demokratie werfen (Volksentscheide), die auch einem schweizer Hilfsarbeiter einen durchschnittlichen Monatslohn von ca. € 5.000 ermöglicht. Bei wesentlich niedrigeren Abzügen als in D .

  60. Wenn man etwas sachlich richtiges nicht sagt, weil es falsch verstanden werden könnte, handelt man falsch. Insofern hat Höcke richtig gehandelt, denn die rassenempirischen Aussagen stimmen ja, z.B. weiß man Folgendes:
    1) Negerbabys werden nach durchschnittlich 39, kaukasische nach 40 Schwangerschaftswochen geboren.
    2) Negerbabys können bereits unmittelbar nach der Geburt das Köpfchen halten, hiesige erst nach 2 bis 4 Wochen.
    3) Negerkinder können sich mit gut zwei Jahren selbst an- und ausziehen, hiesige erst mit gut drei Jahren.
    4) Neger haben signifikant häufigere Mehrlingsgeburten.

    Das Schlimme ist doch viel mehr, dass die Forschung zu solch spannenden Fragen wenn schon nicht de jure, so doch de facto verboten ist.

  61. #29 GM (04. Jan 2016 09:52)

    Dem Autor ist bekannt, dass alle Säugetiere die K-Strategie anwenden?

    Die r-Strategie irgendeiner menschlichen Rasse zuordnen zu wollen, ist also vollkommen absurd.

    Ist dem Autor vermutlich nicht bekannt, und mir ebenfalls nicht, was etliche wissenschaftlich Veröffentlichungen auch bestätigen. Nehme man nur die Population von z.B. Mäusen, die eine sehr ausgeprägte r-Strategie verfolgen.
    Sie haben allerdings Recht, wenn dieser biologische Fachbegriff bis dato noch nicht in größerem Umfang auf Menschen angewendet wurde, was aber wohl eher moralischen denn fachlichen Umständen geschuldet ist, denn wie bereits hier erwähnt, gab es in Deutschland nach dem WW II selbst eher die r-Strategie.

  62. #64 pidding (04. Jan 2016 10:44)
    ergänzend sage ich -ein hoch auf höcke und sarrazin. nieder mit allen, die sagen, der islam gehöre zu deutschland. 20,4 gg-

  63. Höcke hat einfach mal den Punkt der Überbevölkerung in Afrika zum Ausdruck gebracht. Das Problem der Überbevölkerung auf der Welt ist doch nicht nur in Fachkreisen ein kritischer Punkt. Aber wehe jemand sagt den Afrikanern: Macht mal Familienplanung. Während China schon seit 1980 die 1 Kind Politik einführte (mittlerweile wieder aufgehoben), haben sich afrikanische Staaten nie auch nur mal Gedanken um diese Problematik gemacht. Hauptsache viele Kinder, der Mann gilt dann noch als ganz toller, potenter Typ. Ach sieh an, er hat 10 Kinder ! Und dann sieht man Elend, dann muss wieder der Westen helfen. Und sowieso hat der Westen immer schuld. Dabei müssten die Afrikaner mal ihren Kopf einschalten und sich selbst ändern. Solange das nicht geschieht, wird das Problem bestehen.

  64. #70 MPig (04. Jan 2016 10:56)
    ++++
    Netter Versuch…. schiesst aber an dem wesentlichen Punkt vorbei…sich informieren lassen! nur aus reinster Quelle (Talmud) Diejenigen können sich verteidigen (z.B. mithilfe der USA), wir sollten UNSERE Werte:Christentum, vor Augen halten, da diese in Gefahr sind.

  65. Ich bin natürlich schon Höcke, aber ich bin auch zu 100% rational. Und da bleibe ich dabei: Höcke muß nicht mit für den für den Bürger unverständlichen Theorien über Reproduktionsstrategien Afrikas punkten, sondern er hätte einfach sagen können: „Wir wollen diese Leute nicht, wie können sie nicht gebrauchen und wir können sie auch nicht bezahlen“ Fertig.

  66. #72 Etsi

    Wozu soll eine solche Forschung führen ? was wäre der Nutzen ? eine effektive, neue Rasse zu züchten ? was für ein Blödsinn !
    Viel wichtiger als die Rasse ist, wie wir unsere Kinder aufwachsen lassen. Wir sollten unsere Anstrengungen dorthin fokussieren !

    Der genetisch großartigste Ostasiate wird, von einem Turbanträger aufgezogen, nichts weiter als ein primitiver Bückling werden.

  67. @ #78 INGRES (04. Jan 2016 11:14)

    Also mit:

    „Wir wollen diese Leute nicht, wie können sie nicht gebrauchen und wir können sie auch nicht bezahlen“

    wäre Höcke vielleicht auch in die Schlagzeilen gekommen. Vielleicht hätte er noch dazu sagen können, dass wir keine Vergewaltiger blonder Fruaen und Tottreter brauchen. Das muß0 man dann ausprobieren.

  68. Wie gesagt ist ja schön und gut, dass hier der Professor zitiert wird der die Reproduktionsstrategie Afrikas erforscht hat. Nur interessiert mich das gar nicht. Ich will hier keine Vegewaltiger und Tottreter und sonstiges Gesindel.

    Und nebenbei gesagt, kluge Köpfe können ohne weiteres bezweifeln, dass die Theorie korrekt ist.
    Warum also eine Theorie wegen der man leicht diffamiert werden kann, weil der Normalbürger die nicht begreift.

  69. Bei uns ist es doch bereits Rassismus, wenn auf einen Rassenunterschied hingewiesen wird. Diese ewige Gleichmacherei ist Sozialismus pur, denn entgegen der sozialistischen Meinung sind eben nicht alle gleich. Das geht bereit los mit der Körpergröße und dem Körperbau, es gibt keine einheitliche Schuhgröße und auch keine einheitliche Haarfarbe bei uns und wer sagt es sind nicht alle ist ein Rassist! Das Problem ist das gepredigte Dogma der Gleichheit, welches aber in der Realität eben niemals so empfunden werden kann, weil uns die Umgebung permanent die Ungleichheit zeigt. Also der Unterschied von Theorie und Praxis. Nur dass in den Büros der Regierenden keine Praktiker sitzen, sondern Theoretiker alleine ihre Sichtweise verteidigen und den Praktikern alle Mögliche vorwerfen um ja nicht ihre geliebte Theorie zu verlieren. Einem Theoretiker reicht eine begründete Behauptung und er wird sie immer weiter verteidigen, auch wenn erwiesen ist, dass die Begründung falsch ist, er wird sich auf eine falsche Begründung des Fehlers versteifen. Sie IM Erika, unser Murksel!

    Kaum anders verhält es sich leider auch in den vielen Redaktionen, die nur darauf aus sind ihr jeweiliges Weltbild zu pflegen und Dinge, welche diesem nicht entsprechen zu verteufeln, verdrehen oder besser gleich ganz zu verschweigen.

    Da kommt natürlich ein Höcke gerade recht, denn was er sagt darf nicht richtig sein, auch wenn er no so recht hat wird sich die linksversiffte Propaganda-Maschinerie auf alles stürzen was er so sagt. Nur Dumm, wenn die lnksversifften Gülle-Laberer bei den Grünen viel mehr Müll und viel schlimmere Dinge von sich geben, die man dann natürlich behütet, übergeht und immer schön den Deckel drauf hält. Somit das ganze als heuchlerisches Theater offenbar wird und das Vertrauen der Massen langsam aber sicher verspielt.

    Einem Höcke würde ich mehr vertrauen als ARD und ZDF, STERN, SPIEGEL und wie sie noch all heißen. Es kann etwas nicht schlimmer werden, was 10 Jahre bekannt ist und nun nur weil es ein Herr Höcke ausspricht zum großen Rassismusakt aufgebauscht wird. Wo war der Aufschrei vor Jahren? Es ist doch wie mit Sarazin! Alles was er geschrieben hat ist wahr, auch wenn manche es einfach nicht wahr haben wollen, bleibt es trotzdem eine Tatsache.

  70. Höcke sollte sich nicht isolieren lassen, so wie sie es mit Sarrazin gemacht haben. Von dem hört man gar nichts mehr, trotz der aktuellen Debatte.

  71. Daß die Ostasiaten den Europäern u.a. an Intelligenz überlegen sind, darüber hat man verschämt hinweggeschaut

    Ich halte von dieser Zusammenhäufung von verschiedenen Völkern nichts. Wir Deutschen gelten als die klügsten Europäer. Dies zeigt auch unser Nobelpreis, Wissenschaft und Forschungs – Resümee.

    Das ein Chinese oder Koreaner im Schnitt klüger sein soll wie ein Deutscher, halte ich für eine Fantasie.

  72. #60 FanvonMichaelS.

    Habe ich geschrieben, dass Fakten „Rassismus seien? Es ist völlig egal, ob Höcke was Wahres sagt, aber manche Aussagen gehen in dieser unserer Republik einfach nicht. Das ist traurig, aber leider eine Tatsache. Warum muss dieser Mann unbedingt solche Themen wählen, es gibt genug andere, die uns auf den Nägeln brennen. Vielleicht hat Höcke ja im Osten seine Fans, aber im Westen wirkt das bei den meisten nur abstoßend. Man kann das gesellschaftliche Klima nicht mit dem Holzhammer ändern, die voreingenommene Presse am allerwenigsten.

  73. @ #77 Animeasz (04. Jan 2016 11:11)

    Netter Versuch…. schiesst aber an dem wesentlichen Punkt vorbei…sich informieren lassen! nur aus reinster Quelle (Talmud) Diejenigen können sich verteidigen (z.B. mithilfe der USA), wir sollten UNSERE Werte:Christentum, vor Augen halten, da diese in Gefahr sind.

    Verstehe ich nicht ganz. Wollen sie mir damit sagen, dass die jüdische Religion selbstverteidigende Elemente in ihren Schriften hat, während wir Christen mit unserer Barmherzigkeit dazu nicht in der Lage sind?
    Ich sehe das nicht so, auch wenn die heutige Glaubenslehre uns das vermitteln will. Jesus hat nicht von uns verlangt, dass wir uns selbst aufgeben sollen, um unsere Feinde zu lieben. Wer soll denn dann seine Botschaft weiter verbreiten? Er starb am Kreuz für uns, damit wir in seinem Geiste leben. Er verlangt nirgendwo, dass wir für ihn am Kreuze sterben sollen, damit er leben kann.

  74. #84 0d1n

    „Wozu soll eine solche Forschung führen ? was wäre der Nutzen ? eine effektive, neue Rasse zu züchten ? was für ein Blödsinn !“

    Eugenik ist eine gute Sache. Schaffen eines äußeren Rahmens, unter dem besonders die Tüchtigsten und Intelligentesten nicht davor zurückscheuen müssen, eine Familie zu gründen und dann drei oder vier Kinder auf die Welt zu setzen.
    Umgekehrt sollte es für die Dümmste und Faulsten kein attraktives Modell sein, statt von Arbeit von Stütze und Kindergeld zu leben.

    „Viel wichtiger als die Rasse ist, wie wir unsere Kinder aufwachsen lassen. Wir sollten unsere Anstrengungen dorthin fokussieren !

    Der genetisch großartigste Ostasiate wird, von einem Turbanträger aufgezogen, nichts weiter als ein primitiver Bückling werden.“

    Der Neokreationismus den die herrschende Religionsgemeinschaft der Humanisten predigt, ist eine Irrlehre. Die Umwelt
    (Einflüsse von Elternhaus , Schule usw.) kann den Menschen nicht erschaffen.

    Wenn eine weiße Familie Negerkinder und Japanerkinder adoptiert, ist die Wahrscheinlichkeit von großen Schulerfolgen bei den Fernasiaten wesentlich höher als bei den Negerkindern.

  75. #73 MPig

    Ist dem Autor vermutlich nicht bekannt, und mir ebenfalls nicht, was etliche wissenschaftlich Veröffentlichungen auch bestätigen. Nehme man nur die Population von z.B. Mäusen, die eine sehr ausgeprägte r-Strategie verfolgen.
    Sie haben allerdings Recht, wenn dieser biologische Fachbegriff bis dato noch nicht in größerem Umfang auf Menschen angewendet wurde, was aber wohl eher moralischen denn fachlichen Umständen geschuldet ist, denn wie bereits hier erwähnt, gab es in Deutschland nach dem WW II selbst eher die r-Strategie.

    Eine kurze Internetrecherche sollte auch Sie davon überzeugen, dass eine Unterscheidung zwischen k- und r-Typen innerhalb einer Spezies grober Unfug ist.

    Damit hat Höcke sich nun wirklich ein formidables Eigentor geschossen und es ist erstaunlich, dass die gleichgeschalteten Medien das eher oberflächlich thematisiert haben.

  76. Der Video ist vielleicht zu alt und schlecht, zeigt aber die ganzen Widerständer der PC Leute

    http://wn.com/tt_1943

    All das war vor Jahrzehnten bekannt. In Deutschland traut sich nicht einmal Pegida sich die TABU Forschung anzusehen.

    Die wissenschaftliche Wahrheit muss gewinnen.

  77. #87 0d1n (04. Jan 2016 11:15),

    Forschung ist als Ausdruck menschlicher Neugier und menschlichen Staunens Selbstzweck und muss nichts nützen.
    Rassenforschung würde natürlich einiges nützen, weil man Sozialsysteme, Bildungssysteme und Wirtschaftspolitik etwaigen Rasseerfordernissen anpassen könnte.

  78. Eins muß noch mal klargestellt werden:
    Höcke hat seine Aussagen ja nicht in Erfurt vor 8.000 Demonstranten gemacht, sondern vor einem handverlesenen Zirkel von Rechtsintellektuellen in Schnellroda, im kleinen Kreis und sozusagen nicht öffentlich. Man saß da zusammen und machte sich eben Gedanken über dieses und jenes.

    Götz Kubitschek hat das mitlaufende Video dann öffentlich gemacht. Als das Geschrei losging, zog er es wieder zurück und sagte, die Veröffentlichung sei ein Fehler gewesen. Das war es wohl auch. Es muß auch geschützte Räume geben, in denen man frei denken kann.

  79. Als ob es hier um sog. Rassismus ginge.

    Selbst hier schwingen sich schon wieder Blinde auf und reden von der Farbe.

    Es geht einzig und allein um die höchstdotierten Posten, die den Bonzen aus den Verräterparteien der Nationalen Front [Alle Parteien wollen das gleiche. Begriff stammt aus der DDR-Politik.]

    Erst heute im DLF wurde klipp und klar gesagt, dass viele der jetzigen Volksverräter in den Scheinparlamenten um ihre Sitze fürchten.

    Keinem von denen ist an unserem Volk gelegen, nur am eigenen Konto. Nicht mal an der eigenen Sippe, das sie oft ehe- und kinderlos sind.

    Die Menschheit ist wie sie ist, nämlich europid, mogoloid und negroid!
    Und so wird sie auch bleiben – uns soll sie auch.

    Das Vorhaben, unsere Völker zu zerstören und einen „neuen Menschen“ schaffen zu wollen, muß verhindert werden.

  80. Attacke auf CDU-Gebäude: Schmierereien gegen Christdemokraten

    Stuttgart. Nach einer Farbattacke auf die Geschäftsstelle des Stuttgarter CDU-Kreisverbands ermittelt der Staatsschutz. «Wir gehen von politischer Motivation aus», sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntag.

    Mit roter Farbe sprühten Unbekannte den Schriftzug «Fuck CDU» und ein Hammer-und-Sichel-Symbol in der Silvesternacht an die Glasfront des Gebäudes, wie die Polizei am Sonntag bestätigte. «Das waren Farbattacken von Linksaktivisten», sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Stefan Kaufmann. Auch die Klingelanlage und die Kamera seien besprüht worden.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Attacke-auf-CDU-Gebaeude-Schmierereien-gegen-Christdemokraten-_arid,1069758.html

  81. #81 sirius
    Intelligenz ist das was sich durchsetzt,und alles andere betrachte ich als Nonsens.
    ——————————-
    Na, wenn Sie die Rechnung da mal nicht ohne unsere „Eliten“ in Politik und Medien gemacht haben. Die geben sich jedenfalls alle erdenkliche Mühe, damit alle so dumm werden, wie sie selbst.

    Sicher, rein biologisch wären diese Versager längst zum Frühstücks-Snack der nächsten Raubkatze geworden….

  82. #98 GM (04. Jan 2016 11:32) ,
    Die Unterscheidung von r- und K-Strategien ist natürlich auch innerhalb einer Art möglich. Man muss einfach nur relative Unterschiede auswerten.
    Ich habe bereits auf diesbezügliche Evidenz hingewiesen.

  83. #101 etsi (04. Jan 2016 11:36)

    Rassenforschung würde natürlich einiges nützen, weil man Sozialsysteme, Bildungssysteme und Wirtschaftspolitik etwaigen Rasseerfordernissen anpassen könnte.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Man nützt sie auch, z. B. in der Medizin.

    In den USA ist ein Herzmedikament nur für Schwarze offiziell zugelassen worden.

    Plötzlich kam eine Diskussion um «rassistische Medizin» auf.

    Das sind genau die Menschenfeinde, die lieber Menschen verrecken lassen, als ihnen genetisch bedingt zu helfen.

  84. Wenn nur noch eine Flasche Sonnenöl in der Wüste vorhanden ist, sollte man sie zwischen Weißen und Schwarzen teilen. Alles andere ist Rassismus…

  85. #106 Lepanto2014

    „Na, wenn Sie die Rechnung da mal nicht ohne unsere „Eliten“ in Politik und Medien gemacht haben. Die geben sich jedenfalls alle erdenkliche Mühe, damit alle so dumm werden, wie sie selbst.“

    Als Bösmensch kann ich dazu nur sagen: Es zeugt nicht gerade von hoher Intelligenz, wenn gute Menschen wähnen, das Angehöriger krimineller Vereinigungen wie z.B. der Christlich-Demokratischen Union nicht intelligent sein können.

    Welchen IQ Merkel auch besitzen mag, er wird sich ziemlich deutlich vom Durchschnitts-IQ 100 abheben.

    Politik ist IMMER: WIR gegen DIE. Die Strategie: Ich bin intelligent und bleibe es. Ich tue alles, um DIE (den Feind) zu verdummen ist intelligent.

  86. Wieviel Entwicklungshilfe erhält Großbritannien im Gegensatz zu Afrika vom ehemaligen Deutschland?
    Warum ist das böser Rassismus?

  87. Nochetwas zum Antagonismus zwischen Christentum und Judentum:
    Dieser ist so alt, wie das Christentum selbst. Die ganze Väterlehre (Patristik) ist voll davon. Insofern hat Höcke hier eine Binsenweisheit formuliert.

  88. Warum hat sich diese Schauspielerin vorsorglich die Brüste entfernen lassen. Vererbung und Gene stehen doch hinter Umwelteinflüssen zurück?

  89. naja wir sind schon soweit das wenn man mit der deutschlandflagge also schwarz rot gold rumläuft

    sich als rechtsextremen nazi bezeichnen zu lassen

  90. #111 Vielfaltspinsel
    Welchen IQ Merkel auch besitzen mag, er wird sich ziemlich deutlich vom Durchschnitts-IQ 100 abheben.
    ——————
    Nehmen wir „Merkel“ als Pseudonym für die „Elite“. Da sind wir dann deutlich unterschiedlicher Meinung. Intelligenz hieße nämlich auch, die Folgen seiner Handlungen (oder Nichthandlungen) abschätzen zu können. Ja, ich lese auch immer von dem großen Plan, den sie verfolgen. Nonsense.
    Wenn es einen Plan gäbe, dann wäre dieses Personal zu dumm um ihn durchzuführen. Sie haben nichts unter Kontrolle, sondern sind Getriebene (nicht zuletzt ihrer Dummheit).

    Die einzige Intelligenz, die sie besitzen, ist es, sich von klein auf in Hinterzimmersitzungen der Staatspartei(en) durchzumogeln. Immerhin. Dennoch eine Negativauslese.

  91. TOTGESCHWIEGEN
    Sogar Lügipedia hat MANFRED RITTER gelöscht!
    Ritter hat mit seinem 1989 erschienenem Taschenbuch:
    „STURM auf EUROPA. Über Armutzflüchtlinge.
    Droht eine neue Völkerwanderung?“
    als ERSTER das Schweige- und Lügenkartell gebrochen und uns die Auswirkungen der VÖLKERWANDERUNG aus den VIELWEIBERländern drastisch vor Augen geführt.
    Der damalige Landesanwalt für Asülfragen in ANSBACH wurde dann sehr schnell von STOIBER zur Autobahverwaltung versetzt.Besonders die PÄDOgrünen DEUTSCHLAND hasser haben sich an Ritter abgearbeitet.
    AMAZON hat das Buch aus dem Programm genommen.
    Im Übrigen:
    „HÖCKE for President!!!

  92. Ist die Haut ein Organ?
    Ist die Haut von Weißen und Schwarzen gleich?
    Ist das Gehirn ein Organ?
    Ist das Gehirn…..

  93. Die Aussagen von Hn. Höcke mögen wahr sein, vermutlich sind sie es.
    Aber sie werden nur die 5-10% begeistern, die schon stramm „rechtskonservativ“ sind.

    Die große Zahl von Wählern, die wir im März brauchen, um den Altparteien Feuer unter dem Hintern zu machen damit die wenigstens das Migrationstempo senken, also an die 15% für AfD, bis 2017 in der BT Wahl vielleicht die endgültige Wende als letzte Chance kommt,
    WERDEN WIR NUR MIT CLEVEREREN ÖFFENTLICHEN REDEN SCHAFFEN.

    Daher sollte H. Höcke sich etwas zurücknehmen.

  94. Sind die Lebensbedingungen auf der Erde unterschiedlich und verlangen eine unterschiedliche Anpassung?
    Macht der Mensch diese Anpassung mit oder ist er als einzige Spezies überall gleich?

  95. #95 MPig (04. Jan 2016 11:29)
    #113 etsi (04. Jan 2016 11:59)
    ++++++
    MPig: wenn nicht eindeutig, ich wiederhole: Du bist als Deutscher geboren (nehme ich an) ALSO du bist einzig und allein für DEIN Volk und DEINE Werte verantwortlich! (sage ich als nichtdeutscher) was ist daran nicht verstaendlich?
    etsi: das ist auch TABU, Teil des Spielchens…. ich kenne die Spielregeln (auch auf diesem Blog) darum verstehe meine Komments jeder wie er will.

  96. #116 Lepanto2014

    „Nehmen wir „Merkel“ als Pseudonym für die „Elite“.“

    Werter „Forist“, mit „Elite“ kann ich nichts „anfangen“, nur mit Elite.

    Elite = Auswahl, die ganz oben sitzt. Im akademischen Leben die Professoren, die am meisten zitiert werden, im Fußball im BUNTEN Land Bayern München, international im Finanzwesen BlackRock, Blackstone, RIT Capital Partners, „Deutsche“ Bank, Goldman Sachs und Co. Im Schwerverbrecherräpp Anus Ferchichi („Bushido“), Sido, Snoop Doggy Dog usw.

    „Da sind wir dann deutlich unterschiedlicher Meinung. Intelligenz hieße nämlich auch, die Folgen seiner Handlungen (oder Nichthandlungen) abschätzen zu können.“

    Sehe ich genauso. Wenn ich einen Koksring betreibe, muß ich mir meine Mitarbeiter sehr, sehr sorgfältig auswählen, sonst sitze ich im Nullkommanichts im Bau.

    „Ja, ich lese auch immer von dem großen Plan, den sie verfolgen. Nonsense.“

    Diesen Plan, also die Neue Weltordnung, spricht Merkel offen aus:

    „Wenn man eine wirkliche Weltordnung haben will, eine globale politische Ordnung, dann wird man nicht umhinkommen, an einigen Stellen auch Souveränität, Rechte an andere abzugeben.“

    (Angela Merkel auf dem Kirchentag in Dresden, 4.6.2001)

    „Das heißt, eine der spannendsten Fragen, Mauern zu überwinden, wird sein:: Sind Nationalstaaten bereit und fähig dazu, Kompetenzen an multilaterale Organisationen abzugeben, koste es, was es wolle.“

    (Merkel während der Konferenz „Falling Walls“ 9.11. 2009)

    „Wenn es einen Plan gäbe, dann wäre dieses Personal zu dumm um ihn durchzuführen.“

    Merkel gehört wie Obama zur Dressurelite. Das sind Chargen, die ihre Silberlinge dafür erhalten, für den ganz frommen Muschik vor dem Bildschirm den „Politiker“ zu mimen.

    „Sie haben nichts unter Kontrolle, sondern sind Getriebene (nicht zuletzt ihrer Dummheit).“

    Die Aufgabe des BUNTEN-Regimes ist der Totalabriß unseres Deutschlands und die Auslöschung unseres deutschen Volkes. In Bezug auf Anstreben dieses Zieles machen die christlichen Demokraten nichts verkehrt.

    „Die einzige Intelligenz, die sie besitzen, ist es, sich von klein auf in Hinterzimmersitzungen der Staatspartei(en) durchzumogeln.“

    Diese Intelligenz besitzen sie. Es ist aber nicht die einzige.
    Wären Sie bereit, wenn alle führenden Christdemokraten einen Intelligenztest absolvierten, mit mir eine Wette um ein paar Hunnis zu machen?

    „Immerhin. Dennoch eine Negativauslese.“

    Nein. In Bezug auf die Ziele der wirklichen Elite der NWO ist ihre Arbeit positiv.
    In Bezug auf die Ziele eines deutschen Rassisten, der will, daß auch in Zukunft für seinen Nachwuchs ein gesicherter Lebensraum erhalten bleibt, sind sie negativ.

  97. Das wichtigste Zitat in diesem Zusammenhang stammt vom algerischen Regierungschef Houari Boumedienne, 1974 (bald nachdem die Franzosen aus dem Land geworfen wurden) vor der Uno-Vollversammlung:

    „Eines Tages werden Millionen Männer die südlichen Breitengrade verlassen, um sich in den nördlichen Breitengraden niederzulassen, und sie kommen nicht als Freunde hierher, denn sie ziehen aus, um zu kämpfen und zu siegen, und sie werden durch ihre Söhne siegen, die Gebärmütter unsrer Frauen werden uns den Sieg bringen.“

    Es scheint beinahe so, als würden wir gerade erleben, dass diese Aussage Wahrheit wird. Millionenen von Afrikaner wollen nach Europa und ein vergreisender Westen wird das nicht verhindern. Europa wird ziemlich schwarz werden und unsere Zukunft auch.

    Vor diesem Hintergrund sollte man die Äußerungen Höckes diskutieren und sich nicht in einer albernen (vom politischen Gegner aufgezwungenen) Rassismusdebatte verzetteln!

    Und wenn doch, dann zeigt dieses Zitat mehr als deutlich von welcher Seite her ein Rassismus unvorstellbaren Ausmaßes wie ein Tsunami auf uns zurollt!

    Dieses Zitat sollte man unseren Gegnern und allen unbedarften Welcome-Jublern stets vorhalten!

  98. #97 Vielfaltspinsel (04. Jan 2016 11:31)

    „Die Umwelt (Einflüsse von Elternhaus, Schule usw.) kann den Menschen nicht erschaffen.“

    +++++
    Doch, es ist bewiesen… allerdings nur zu etwa 50% ! Die Natur hat es so bestimmt, gerade mit dem Ziel, dass man sich an die Umwelt anpassen kann! Sogar der menschliche DNS aendert sich im Laufe unseres Lebens… und integriert so unsere „Erfahrungen“ in das Erbmaterial!

  99. #120 Woolloomooloo

    „Sind die Lebensbedingungen auf der Erde unterschiedlich und verlangen eine unterschiedliche Anpassung?
    Macht der Mensch diese Anpassung mit oder ist er als einzige Spezies überall gleich?“

    Natürlich sind die Lebensbedingungen unterschiedlich.
    Der Neger in Afrika und der Fernasiat werden schließlich nicht Tag für Tag mit der Essenz der wissenschaftlichen Ergebnissen der Kritischen Kritiker der Frankfurter Schule sensibilisiert.

    Nur der Weiße hat den Neokreationismus, der von den Anhängern der hier herrschenden Religion des Humanismus gelehrt wird, tief verinnerlicht. Wenn der Neger sich auf die Dogmen des Humanismus beruft, dann ist das nur eine List, er will damit Vorteile erheischen.

  100. #124 Animeasz

    „Die Umwelt (Einflüsse von Elternhaus, Schule usw.) kann den Menschen nicht erschaffen.“

    (Vielfaltspinsel)

    „Doch, es ist bewiesen… allerdings nur zu etwa 50% ! Die Natur hat es so bestimmt, gerade mit dem Ziel, dass man sich an die Umwelt anpassen kann! Sogar der menschliche DNS aendert sich im Laufe unseres Lebens… und integriert so unsere „Erfahrungen“ in das Erbmaterial!“

    Richtig.

    Die Umwelt ALLEIN (Einflüsse von Elternhaus, Schule usw.) kann den Menschen nicht erschaffen.
    Der Behaviorismus, die Lehre vom unbeschriebenen Blatt, ist ein längst widerlegter Aberglaube. Die Erbanlagen, mit denen der homo sapiens auf die Welt kommt, geben einen Rahmen vor. Den leptosomen Spachtel wird niemand zum Kampfathleten umzüchten können. Unter schlechten
    Bedingungen kann jedoch sehr wohl der Athlet zum Schlaffsack verkommen, aus dem Spachtel unter günstigen Bedingungen ein einigermaßen drahtiges Kerlchen werden.

  101. Ich verstehe die ganze Diskussion nicht. Wenn es nach linksgrünem Verständnis überhaupt keine Rassen gibt, kann es doch logischerweise keinen Rassismus geben und ihn somit auch niemandem vorwerfen, nicht einmal Björn Höcke.

  102. Gott sei Dank gibt’s bei uns die zielbewußte FPÖ und nicht diesen verzankten und zerstrittenen Chaotenhaufen AfD.

    Mei, mei, mei – was soll nur dieser Kas’…?

  103. BJÖRN HÖCKE IST DER BESTE MANN DEN DIE AFD ÜBERHAUPT HAT!!

    Frauke „Erika“ Petry soll bitte ihre ***** halten und ihren Posten frei machen für Höcke.

    Petry hat das Hetz-Gutachten gegen Höcke in Auftrag gegeben um ihn aus der Partei zu ekeln dafür muss sie zurücktreten.

    Ich bleibe dabei AFD wähle ich erst wenn Höcke dort Parteichef ist.

  104. #127 Defekter Kompass

    „Wenn es nach linksgrünem Verständnis überhaupt keine Rassen gibt, kann es doch logischerweise keinen Rassismus geben und ihn somit auch niemandem vorwerfen, nicht einmal Björn Höcke.“

    Das ist verkehrt.

    Das „othering“ – aus jemanden den Anderen zu machen, geht so:
    Beim Sexismus macht ein Möntsch (mit Rasierhintergrund) aus einem anderen Möntschen (mit Menstruationshintergrund) eine vermeintliche „Frau“.
    „Frau“ ist nur ein gesellschaftliches Konstrukt, wird also nur imaginiert, um bestimmte Möntschen auszugrenzen.

    Beim Rassismus wird ein Möntsch eben rassifiziert. Da wir z.B. ein Möntsch (mit Tellerlippenhintergrund) zum vermeintlichen „Neger“ abgestempelt.

    Wenn ich jemanden mit irgendetwas stigmatisiere („Marsmännchen“, „Hexe“, „Reptiloid“), kann man die
    Stigmatisierung nicht damit entschulden, daß es so etwas wie Marsmännchen oder Neger gar nicht gäbe.

  105. Die Re-ali-tät
    gibt ihm recht. Auch
    wenn sich die dummdreisten
    Deutschlandabschaffer vom
    politisch-medialen
    Komplex auf den
    Kopf stellen.
    Weiter so,
    Björn !

  106. #122 Vielfaltspinsel
    Ich kann immer noch nicht erkennen, trotz der zahlreichen, wohlbekannten Zitate zur „Überwindung des Nationalstaats“, welchen Sinn der „Totalabriß“ Deutschlands (und Europas), die Verwandlung in ein afrikanisch-orientalisches Slum, für die NWO haben soll.
    Oder führen die USA, um nur ein aktuelles Beispiel zu nennen, gerade bewußt TTIP-Verhandlungen mit einem zukünftigem Dritte-Welt-Slum ?

    Meiner Meinung nach haben wir es mit einer ausgewachsenen kulturellen Degeneration zumindest der westeuropäischen Zivilisation zu tun, die auch alle Anzeichen einer Degeneration zeigt (Dekadenz, Wehrlosigkeit, Konsumismus, geistige Leere, Unfähigkeit, existentielle Bedrohungen wahrzunehmen etc. etc.).
    Mehr ein Fall für Spengler, als für NWO-Theorien (ohne dass sich dies natürlich gegenseitig ausschließt, und ohne die deutschen Besonderheiten zu leugnen (Schuldkult etc.)!)

  107. Passend um Thema:
    Die Neujahrsbotschaft des „Flügels“:

    Gegen Björn Höcke wird seit Monaten ein regelrechter Feldzug geführt mit dem Ziel, ihn als exponierten Vertreter einer grundsätzlichen Alternative zur herrschenden Politik zu diskreditieren.

    Daß bei diesen Rufmordversuchen die üblichen Kampfvokabeln „rechtsextrem“, „völkisch“, „rassistisch“ etc. keinerlei inhaltliche Substanz besitzen, sondern ausschließlich der Diskreditierung des politischen Gegners dienen, sollte jedem politisch bewußten Menschen klar sein.

    http://www.derfluegel.de/2016/01/02/neujahresbotschaft-des-fluegels/

  108. #130 vielfaltspinsel

    Nachfrage: Mal naheliegenderweise angenommen, es gäbe keine intelligenten SPD-Politiker. Dann müsste ich also zukünftig aufpassen, wenn ich zu einem SPD-Politiker sage „Mensch, sind Sie aber intelligent!“, weil ich ihn damit stigmatisiere.

    Das habe ich doch jetzt richtig verstanden, oder?

  109. #132 Lepanto2014

    „Ich kann immer noch nicht erkennen, trotz der zahlreichen, wohlbekannten Zitate zur „Überwindung des Nationalstaats“, welchen Sinn der „Totalabriß“ Deutschlands (und Europas), die Verwandlung in ein afrikanisch-orientalisches Slum, für die NWO haben soll.“

    Stellen Sie sich einen hochintelligenten Finanzfachmann vor. Geschieden. Hat vor, seine Ex-Frau zu ermorden.

    Was ist wichtig für seine Ex-Frau?
    a) Herauszufinden, warum ein einzelner homo sapiens allgemein und ihr Ex-Mann speziell die Absicht haben kann, einen Mord zu begehen.
    b) Erkennen, DASS ihr Ex-Mann sie ermorden will. Um dann Schutzmaßnahmen zu entwickeln.

    „Oder führen die USA, um nur ein aktuelles Beispiel zu nennen, gerade bewußt TTIP-Verhandlungen mit einem zukünftigem Dritte-Welt-Slum ?“

    Grundsätzlich ist das Finanzwesen eine hochkarätige Waffe. Allein mit BWL-Berechnungen läßt sich die NWO jedoch nicht erklären.

    Meiner Meinung nach haben wir es mit einer ausgewachsenen kulturellen Degeneration zumindest der westeuropäischen Zivilisation zu tun, die auch alle Anzeichen einer Degeneration zeigt (Dekadenz, Wehrlosigkeit, Konsumismus, geistige Leere, Unfähigkeit, existentielle Bedrohungen wahrzunehmen etc. etc.).
    Mehr ein Fall für Spengler, als für NWO-Theorien (ohne dass sich dies natürlich gegenseitig ausschließt, und ohne die deutschen Besonderheiten zu leugnen (Schuldkult etc.)!)

    „Meiner Meinung nach haben wir es mit einer ausgewachsenen kulturellen Degeneration zumindest der westeuropäischen Zivilisation zu tun, die auch alle Anzeichen einer Degeneration zeigt (Dekadenz, Wehrlosigkeit, Konsumismus, geistige Leere, Unfähigkeit, existentielle Bedrohungen wahrzunehmen etc. etc.).“

    Die größten Medienunternehmen dieser Welt wissen schon, warum wir rund um die Uhr mit Spass- und Pornokanonen beschossen werden.

    Der Geist ist es doch gerade, der Krieg gegen den gesunden Instinkt führt. Bildung, Bildung, Bildung hat das Ziel, mit humanistischen Dogmen wie „Alle Möntschen sind gleich“ zu sensibilisieren. Je intelligenter jemand ist, desto eher wird er dazu tendieren, die Lehren der Kulturmarxisten anzunehmen.

    „Mehr ein Fall für Spengler, als für NWO-Theorien (ohne dass sich dies natürlich gegenseitig ausschließt, und ohne die deutschen Besonderheiten zu leugnen (Schuldkult etc.)!)“

    Deutsche Besonderheiten gibt es nicht. In Rotherham
    haben Edle Wilde TAUSENDVIERHUNDERT (!) Kinder mißbraucht. Das Programm Weiße Schuld („white guilt“) hat bewirkt, daß der Engländer nicht als Rassist gelten will.
    Der entmannte schwedische SitzpiXXer demonstriert mit durchgestrichenen Hakenkreuzen dafür, daß das schwedische Volk durch Orientale und Neger ausgetauscht wird.
    Der Bereich Geistes(?)- und Sozial-„Wissenschaften“ in den VSA ist von einem Tollhaus nicht mehr zu unterscheiden.

    Statt Spengler schlage ich Heraklit vor: „Alles fließt“ (wie gewonnen, so zerronnen) oder Stefan Remmler „Alles hat ein Ende (nur die Wurst hat zwei“.

  110. #135 Defekter Kompass

    „Nachfrage: Mal naheliegenderweise angenommen, es gäbe keine intelligenten SPD-Politiker. Dann müsste ich also zukünftig aufpassen, wenn ich zu einem SPD-Politiker sage „Mensch, sind Sie aber intelligent!“, weil ich ihn damit stigmatisiere.

    Das habe ich doch jetzt richtig verstanden, oder?“

    Absolut nichts haben Sie verstanden.

    Erstens ist „Mal angenommen, aus Ihrer Dusche käme trockenes Wasser. Sie beabsichtigen gerade, ein rundes Quadrat zu zeichnen …“ Schwachsinn.
    Zweitens ist „intelligent“ kein Stigma, es ist schließlich nicht negativ konnotiert.

    „Dumm“ ist ein Stigma. Ich halte Leute für dumm, die ernsthaft glauben, daß jemand mit einem IQ zwischen 80 und 100 in der Politik etwas werden kann. Sehr dumm sogar.

  111. #128 Eminenz (04. Jan 2016 12:53)

    Gott sei Dank gibt’s bei uns die zielbewußte FPÖ und nicht diesen verzankten und zerstrittenen Chaotenhaufen AfD.

    Mei, mei, mei – was soll nur dieser Kas’…?
    ————————
    Hat man in der FPÖ nie gestritten? Hattet ihr nicht auch mal einen linken Flügel bevor sich der rechte durchgesetzt hat?

  112. #13 4logos (04. Jan 2016 09:11)

    Was soll das Zitat denn mit Antisemitismus zu tun zu haben?

  113. MPig (04. Jan 2016 10:56)
    Voll einverstanden! Dieser logossonstwas ist wieder einer, der nichts weiß, aber den „logos“ und die „Logik“ im nick pervertiert…
    Zum Thema: Ich empfehle den Lesern hier, wenigstens mal das letzte Kapitel von Spenglers „Jahre der Entscheidung“ (1933) vorzunehmen… Steht alles schon drin (abgesehen von Höcke und AfD natürlich). Da spricht er sehr prophetisch von der „farbigen Weltrevolution“ als der „größten aller Gefahren“ und warnt vor ihr… Aber auch die Antisemiten kriegen ihr fett weg (das als Hinweis auf die gestrige „Debatte“ mit einem Dummschwätzer), weshalb der selige Oswald bei den Herrschern ab 33 dann nicht gerade wohl gelitten war…

  114. „Pack“ bin ich ja schon, da bin ich eben jetzt auch noch Rassist.
    Trotzdem glaube ich, daß es Neger gibt. Ich habe nämlich schon welche gesehen – Wirklich!

  115. #142 Berggeist (04. Jan 2016 13:43)

    „Pack“ bin ich ja schon, da bin ich eben jetzt auch noch Rassist.
    Trotzdem glaube ich, daß es Neger gibt. Ich habe nämlich schon welche gesehen – Wirklich!
    ———————
    🙂 🙂

  116. Björn Höcke soll sich auf gar keinen Fall beirren lassen und schon gar nicht in die Knie zwingen lassen. Die AfD braucht mehr denn je Leute mit Charakter wie Höcke.

  117. Die linksgrünen Mullahs haben es zwar n o c h nicht geschafft Dar.win vom Lehrplan zu nehmen, aber sie haben immerhin in Salzburg Konrad Lorenz die Ehrendoktorwürde aberkannt.

    Sein Buch „Die Rückseite des Spiegels“ ist eine Leseempfehlung von mir

  118. Höcke spricht aus, was offensichtlich ist und bekannt. Was daran „völkisch“ oder „rassistisch“ ist, sehe ich auf den ersten Blick nicht. Vielleicht ist das Wort Afrikaner der Stein des Anstoßes. Aber das ist doch keine Rassenbezeichnung, und nach der Multikultidenke unserer etablierten kriminellen Vereinigungen gibt es doch gar keine Rassen bzw. Rassenunterschiede. Warum also die Aufregung? Ist es der Neid der AFD-Nestbeschmutzer, dass sie nicht aus dem Handgelenk heraus ein paar tausend Leute mobilisieren können, die ihnen begeistert zuhören, oder die eigentlich nur wegen Höcke kommen und deren Gesülze deswegen ertragen. Geistige Armut in unserem Lande, dass man Angst bekommt. Und dass die Asiaten schlauer sind, das beschämt mich nicht. Im Gegenteil, man kann immer voneinander lernen und sich weiterentwickeln.

  119. Originalton O.S. Weil er es so schön sagt:
    „Wenn hier von Rasse die Rede ist, so ist das nicht in dem Sinne gemeint, wie er heute unter Antisemiten… Mode ist… Rassereinheit ist ein groteskes Wort angesichts der Tatsache, daß seit Jahrtausenden alle Stämme und Arten sich gemischt haben, und daß gerade kriegerische, also gesunde, zukunftsreiche Geschlechter von jeher gern einen Fremden sich eingegliedert haben, wenn er von Rasse war, gleichviel zu welcher Rasse er gehört. Es kommt nicht auf die reine, sondern auf die starke Rasse an, die ein Volk in sich hat.“

    Wobei es eben auch eine Frage des Maßes ist… Die forderasiatischen Bückbeter jedenfalls haben ihre Rasse längst verloren (sie findet sich nur noch bei Araber-Pferden) und sind in der Masse für uns nicht zu gebrauchen. Und ob die Schwarzen im Spenglerschen Sinne je Rasse hatten? Ich wage das nicht zu entscheiden…

  120. #68 Biloxi (04. Jan 2016 10:37)

    Vor hundert Jahren hatte zum Beispiel Deutschland Geburtenraten weit über der Reproduktionsrate. Die aktuelle Geburtenschwäche ist also eher Folge von Degeneration – und nicht rassisch determiniert!

    Sie geben meist gute Kommentare, aber hier haben Sie wohl daneben gegriffen.

    Der Mensch zählt weiterhin biologisch zur Familie der Menschenaffen, also gibt es auch Menschenrassen.
    Wenn sich Paare in einer Wohlstandsgesellschaft dafür entscheiden, nur noch ein Kind haben zu wollen, ist das doch wohl eher ein Fortschritt.
    Die fortgeschrittene Industriegesellschaft braucht nicht mehr Massen von Arbeitern, sondern Produktivität.
    Es werden z.Zt. nur 20% der erwerbsfähigen Bevölkerung in Deutschland gebraucht, um das BIP zu erwirtschaften, der Rest arbeitet in der Sozial-, Migrations-, Verwaltungs- oder Arbeitslosenindustrie usw.

    Warum brauchen wir hier also einen Bevölkerungszuwachs oder warum wird von einer demographischen Katastrophe gefaselt?

    Björn Höcke hätte gar nicht so weit ausholen müssen, Journalisten verstehen von naturwissenschaftlichen Zusammenhängen ohnehin nichts.

    Er hätte nur folgende Fakten über Afrika nennen müssen:
    Seit dem Ende der Kolonialherrschaft in den 60ern ist nichts passiert.
    Pro Frau sind 10 Kinder normal.
    Warum soll ein Afrikaner Felder bewirtschaften, wenn es Entwicklungshilfe aus Deutschland gibt?
    Warum soll sich ein afrikanischer Diktator um sein Volk kümmern, wenn er mit den Bodenschätzen seines Landes zum Milliardär werden kann?
    Warum soll sich die BRD um Krisenherde kümmern, wenn die deutsche Waffenindustrie damit Milliarden verdient?

    Und all die Kriminellen, Terroristen, Glücksritter, Arbeitsscheuen und Versager, denen es in Afrika zu ungemütlich wird, nehmen wir jetzt in Deutschland auf.

  121. Ausgerechnet die Drecksäcke, die das deutsche Volk in Hell- und Dunkeldeutsche spalten, und diesen unterschiedliche Rechte zugestehen, werfen Höcke Rassismus vor.
    Linke Hohlbirnenlogik.

    Die Irre muss weg, egal wie!

  122. Ich muss den Höcke Jublern etwas in den Arm fallen:

    Seine Aussagen zu Fortpflanzungsstrategien waren nicht nur sehr fragwürdig, sondern auch schädlich für die AfD.

    DAS INTERESSIERT DIE WÄHLER NICHT! DAS IST MUNITION FÜR DEN POLITISCHEN GEGNER!

    Höcke täte sehr gut daran, bis zu den Wahlen im März zu schweigen. Er ist ein guter Mann, aber er muss auch wissen, was man nicht öffentlich sagen sollte.

  123. #117 brontosaurus (04. Jan 2016 12:12)
    TOTGESCHWIEGEN
    Sogar Lügipedia hat MANFRED RITTER gelöscht!
    Ritter hat mit seinem 1989 erschienenem Taschenbuch:
    „STURM auf EUROPA. Über Armutzflüchtlinge.
    Droht eine neue Völkerwanderung?“
    als ERSTER das Schweige- und Lügenkartell gebrochen und uns die Auswirkungen der VÖLKERWANDERUNG aus den VIELWEIBERländern drastisch vor Augen geführt.
    Der damalige Landesanwalt für Asülfragen in ANSBACH wurde dann sehr schnell von STOIBER zur Autobahverwaltung versetzt.Besonders die PÄDOgrünen DEUTSCHLAND hasser haben sich an Ritter abgearbeitet.
    AMAZON hat das Buch aus dem Programm genommen.
    Im Übrigen:
    „HÖCKE for President!!!
    ************************
    Danke für den Buchtipp.
    Habe gerade das letzte Exemplar „Sturm auf Europa“ bei
    reBuy.de erstanden.
    Im Übrigen bin auch ich der Meinung:
    BJÖRN HÖCKE FOR PRESIDENT!!!

  124. #60 Wilhelmine

    Wenn da Deutsche Männer wehren, und die hätten die Frauen geholfen……..Was meinen sie, was nächsten tag in der Presse stehen würde.Die Deutschen haben einfach angst als Rechtsradikal da zu stehn. Und das wissen die Fachkräfte, ganz genau…..Wenn sie ein Streit, mit einer Fachkraft haben, wer ist am ende Schuld, der Deutsche. Und das ist das problem, hier in Deutscheland.

  125. #151 Heisenberg73

    DAS INTERESSIERT DIE WÄHLER NICHT! DAS IST MUNITION FÜR DEN POLITISCHEN GEGNER!

    Höcke täte sehr gut daran, bis zu den Wahlen im März zu schweigen. Er ist ein guter Mann, aber er muss auch wissen, was man nicht öffentlich sagen sollte.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Mit dieser Argumentation kann die AfD gleich einpacken.
    Denn jede Form der Kritik an den grauenhaften Zuständen in der BRD soll mit der vermeintliche Munition „Rassist, Nazi, Antisemit“ totgeschlagen werden.

    Wer soll denn eine schweigende Partei wählen… ?

    Es ist allerhöchste Zeit, dass offen Klartext geredet wird.
    Warum gehen denn die Menschen zu Abertausenden zu Pegida, zu Höcke, zu Gauland?
    Weil dort das angesprochen wird, was unser aller Überleben betrifft.

    Und du empfiehlst Schweigen….in der schwersten Not unseres Volkes…?

    Du schreibst hier im falschen Forum….

  126. #153 Hansa

    Die Deutschen haben einfach angst als Rechtsradikal da zu stehn.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Was für erbärmliche Waschlappen!

    17. Juni 1953 oder Herbst 1989 – da haben Mitteldeutsche gezeigt, dass man sich wehren muss. Auch wen die Sowjets 1953 noch mit Panzergewalt siegen konnten.

    Heute fahren keine Panzer mehr auf und es kommt keiner in den Gulag – also wo ist der Grund, wenn nicht Feigheit?

  127. Ohne Björn wird die AFD nur eine kläglicher Haufen von weiteren „JA MUTTI!“ sagern.

    Die werden alle weich, und ich meine alle.

    Wenn Höcks austritt oder ausgetreten wird ist die AFD nicht mehr interessant.

    Ich habe genug von Frauen in politisch wichtigen Ämtern.

    Petry ist eine Frau und denkt somit weitgehend emotional und nicht rational. Wir sehen an Merkel wozu das führt…. Sie will MUTTI sein für all die lieben Buben aus fernen Ländern.

    Ich will RATIONAL denkende Poltiker für Deutschland.

  128. #155 ossi46

    Ich meinte die Westdeutschen Männer, der Ostdeutsche hat noch richtig Eier in der Hose.

  129. #155

    100% Zustimmung.. leider

    Die Deutschen im Westen sind weichgespült. Dafür sind die Ausländer um so Krasser weil es Spass macht deutschen Angst zu machen.

    Ich arbeite nebenher in der Sicherheit. Türsteher, Bierzelt und alle möglichen sonstigen Veranstaltungen.

    Westdeutsche sind für Ausländer nur Schäfchen mit Smartphone die aufs Maul kriegen wenn sie dumm glotzen.

    Weichgespült halt….

  130. #154 ossi46 (04. Jan 2016 15:02)

    Ich gehe mal davon aus, dass du aus dem Osten kommst. Da gehen die Uhren anders als hier im Westen. Im Westen aber werden Bundestagswahlen gewonnen oder verloren. Wenn Höcke zu laut mit den falschen Themen poltert, machen die Medien hier den Schampus auf.

    Kapiert das endlich.

  131. #156 Odinn

    „Ohne Björn wird die AFD nur eine kläglicher Haufen von weiteren „JA MUTTI!“ sagern.“

    Höcke ist der beste.

    „Wenn Höcks austritt oder ausgetreten wird ist die AFD nicht mehr interessant.“

    Ich wette einen mittleren Betrag, daß Höcke schon bald einer ethischen Säuberung zum Opfer fallen wird.

    „Petry ist eine Frau und denkt somit weitgehend emotional und nicht rational. Wir sehen an Merkel wozu das führt“

    Die Charge Merkel hat nicht zu denken. Sie bekommt ihre Silberlinge dafür, den „Politiker“ darzustellen. Ulrich Tukur wäre im wirklichen Leben
    als Kommissar bei der Polizei vielleicht eine Niete, trotzdem kann seine Leistung als Darsteller eines Polizisten im Film durchaus brillant sein.

    „w“ denkt nur assoziativ/analytisch. Schnappt sich irgendein Puzzleteilchen, ignoriert aber das Große Bild.
    Nur „m“ kann synthetisch denken, also das Zusammenspiel aller einzelnen Teile innerhalb eines große Systems begreifen.

    Ein Mann kann aber jede Menge Anteile von „w“ besitzen, man gucke sich nur diese ganzen Pfaffenschwucken an wie z.B. diese widerliche Willkommenskuschlerin BedfordMinusStrohm.
    Und eine Frau kann jede Menge Anteile „m“ abbekommen haben.

  132. Möge der böse Geist des Bernd L. doch endlich aus der Alternative entweichen!

    Eigentlich sollte sich die Alternative FÜR Deutschland ja darüber freuen, daß sie eine recht farbenfrohe Truppe um sich scharen konnte und sich damit angenehm von den eintönigen Parteiengecken unterscheidet, wo die kleinste Abweichung von der Parteilinie mit Absetzung und Ausschluß bestraft zu werden pflegt. Doch leider kommt es immer wieder vor, daß dieser oder jener Alternative für mehr oder weniger kluge Aussagen von seinen Mitalternativen gescholten wird, woran sich natürlich die Lizenzpresse regelrecht ergötzt. Dies ist das Erbe des Bernd L., der mit seinem komischen Freund Hans-Olaf oftmals unflätiger gegen die Alternative getobt hat als dies selbst die Antifanten zu tun pflegen. Auch nützt es der Alternative ganz und gar nichts sich von irgendetwas oder irgendjemanden loszusagen, da sie von Anfang von der Lizenzpresse verteufelt und verdammt wurde. Selbst als sie noch handzahm nur gegen das vermaledeite Spielgeld Euro aufbegehrte, galt sie als äußerst rechtschaffen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  133. Also ich hab‘ trotzdem Probleme mit Höckes Äußerungen. Man muß als Politiker auch den Kontext berücksichtigen. Von einem Politiker kann man erwarten, daß er Feingefühl besitzt und taktisch zu denken vermag. Nicht alles, was wahr ist, muß man auch zu jedem erdenklichen Zeitpunkt heraushauen.

    Kommt der zweite Punkt: Ist das wirklich wahr mit den Negern? Kriegen die auch so viele Kinder in einer deutschen sozioökonomischen Situation? Ich halte vieles für kulturell bedingt, übrigens auch die höhere Intelligenz der Asiaten. Die sind weiblicher in ihrem Habitus, heißt geduldiger, fügsamer, gewissenhafter. Bedeutet: Nicht unbedingt intelligenter, aber bessere Noten.

    So läuft das übrigens auch hier bei Männern und Frauen. 🙂

    Zu Höckes Verteidigung: Die gezückte Deutschlandfahne war durchaus erfrischend und die mediale Hysterie ein Witz, entlarvend.

    Ich finde aber, daß Höcke sich gewählter und cleverer ausdrücken muß. Ganz unabhängig davon ist aber auch bei dieser Sache die mediale Hysterie absurd. Warum fragt man Höcke nicht, was er genau meint, anstatt frühstmöglich „Rassismus“ zu schreien?

    Höcke müßte sich erklären etc.

    Ich meine, der Höcke ist nun mal in der AfD. Er muß wissen, wie da die Medien drauf sind. Er ist Studienrat. Da kann man schon einen intelligenteren Umgang mit der Realität verlangen. 🙂

    PS: Ansonsten finde ich es gut, wie bei PI diskutiert wird und daß hier auch mal irgendwelche Trolle zu Wort kommen. Das strahlt Souveränität aus. Wir haben es nicht nötig, andere Meinungen zu unterdrücken, während das der erste Sport ist auf linken Seiten, wie jeder weiß. Da wird rigoros jede Kritik entfernt.

    PI kommt auch dann gut rüber, wenn es sich auf liberale Moslems oder linke Islamkritiker bezieht.

  134. Der Höcke macht schon seinen Weg. Ohne ihn wäre die AfD nur ein zahnloser Papiertiger, das weiß auch Frau Petry.

  135. Hallo,ich bin neu hier……was Höcke betrifft ist er ein aussichtsreicher Kandidat
    Um dieser verkommenen deutschfeindlichen SED Elite das Handwerk zu legen!!! die Hoffnung stirbt zuletzt

  136. Wenn sich Paare in einer Wohlstandsgesellschaft dafür entscheiden, nur noch ein Kind haben zu wollen, ist das doch wohl eher ein Fortschritt.
    #148 Lechfeld (04. Jan 2016 14:14)

    Widerspruch!
    Ohne dieses komplexe Thema jetzt ausführlich abzuhandeln, nur ein paar Punkte:

    1. Eine solche Gesellschaft ist eine alternde – und damit auch kranker werdende! -Gesellschaft, die Dynamik der Jugend fehlt.
    2. Das Zahlenverhältnis zwischen den Generationen verschiebt sich zum Negativen: Immer weniger Junge müssen für immer mehr Alte sorgen.
    3. Schrumpfende Bevölkerung bedeutet: die Infrastruktur kann in vielen Bereichen nicht mehr aufrecht erhalten werden.
    4. Einem Einzelkind fehlt die teils beglückende, teils auch frustrierende, auf jeden Fall aber existenzielle Erfahrung, Geschwister zu haben.
    5. Einer kinderarmen Gesellschaft fehlen auf längere Sicht die wehrfähigen jungen Männer.

    II
    Warum brauchen wir hier also einen Bevölkerungszuwachs oder warum wird von einer demographischen Katastrophe gefaselt?

    Wir brauchen ja nicht unbedingt Zuwachs, aber zumindest Bestandserhaltung. Ein Ausgleich durch Zuwanderung ist keine Lösung, das bringt mannigfache ethnische und kulturelle Konflikte, wie wir ja gerade sehen. Die Identität ist in Gefahr.

  137. @ #154 ossi46 (04. Jan 2016 15:02)
    @ #155 ossi46 (04. Jan 2016 15:09)

    Was für erbärmliche Waschlappen!

    17. Juni 1953 oder Herbst 1989 – da haben Mitteldeutsche gezeigt, dass man sich wehren muss. Auch wen die Sowjets 1953 noch mit Panzergewalt siegen konnten.

    Heute fahren keine Panzer mehr auf und es kommt keiner in den Gulag – also wo ist der Grund, wenn nicht Feigheit?

    Das ist ganz einfach – 1953 wie auch 1985 hatten die Leute nicht viel mehr zu verlieren, als ihr Leben. Deshalb sind in der Geschichte Revolutionen auch öfter in Folge einer Hungersnot entstanden.
    Im Moment sind im Land die Regale aber noch voll, und in den „gebrauchten Bundesländern“ ist man auch von jeglichem anderen Konsum relativ satt. Oftmals kann sich die junge Generation dort gar nicht vorstellen, was es für eine Mühe macht, ein eigenes Haus zu bauen oder auf ein Auto zu sparen, weil sie es geerbt haben.
    Das Land ist noch nicht reif für den Umsturz, weil die Umstände noch relativ zu gut sind. Diesmal werden die Auswirkungen durch den Zuzug von Millionen Kulturfremder aber erheblich durchschlagender. Die Lösung dieses Problems wird radikal sein, denn weder werden diese Leute freiwillig wieder gehen, noch werden ihre Herkunftsländer (so bekannt) sie wieder aufnehmen. Bei den Gebrüder Grimm würden sie vorbildlich integriert werden, in der Realität wird wohl eine Überseekolonie oder eine Art Gazastreifen im Ruhrpott noch die humane Variante sein. Im schlimmsten Fall fliegt uns das alles hier gewaltig um die Ohren.
    Es gibt jedenfalls keinen Grund die Hoffnung zu verlieren, es hat schon mehrere Resets in der Geschichte gegeben und immer kam auch wieder etwas Schönes danach!

  138. Ich bin ja der Ansicht, dass Höcke weder alles sahen muß´was er sagt, noch dass er es so sagen muß wie er es sagt. Mich stört das zwar nicht, aber u.U. ist es eben politisch ungeschickt. Wenn es ungeschickt ist muß eine Partei halt darauf reagieren; denn eine Partei benötigt Stimmen, so lange noch Eahlen möglich sind.

    Nun ist es natürlich immer die Frage was man sagt und wie man es sagt. Die „Afrika-Äußerung“ war in dieser Form politisch ungeschickt, die hätte anders klarer formuliert werden können.

    Die Äußerung zum Antagonismus Christentum/Judentum würde ich ungefragt in der Öffentlichkeit auch nicht machen. Obwohl es da wahrscheinlich noch ganz andere Wahrheiten gibt. Die aber sind aber wohl auch für die meisten hier Schreibenden wohl per Gehirnwäsche tabu, ähnlich wie die Frauen-Problematik per Gehirnwäche tabu ist. Da ist man haltg politisch korrekt hirngewaschen. Bei diesen bei den Themen ist der Druck eben für fast alle zu stark. So ist das halt mir dem Gruppendruck. Nur ganz wenige können sich dem entziehen.

    zu: Christen/Judentum: Ich weiß nicht wie und wo Höcke den Antagonismus vcn Christen- und Judentum festgestellt hat. Nur die Äußerung unterscheidet sich von der Afrika-Äußerung. Die Afrika-Äußerung“ hätte man anders und effektiver formulieren können. Die „Antagonismus-Äußerung“ nicht unbedingt. Und dann kann man sie ebennciht anders tätigen

    Mein Stand als A-Theist ist, dass ich mich nicht erinnern kann jemals im Religionsunterricht (1959-1965) irgendwelche Grundlagen des jüdischen Glaubens vermittelt bekommen zu haben. Insofern bin ich zu 100% in christlicher Tradition erzogen worden, auch wenn ich mit 13 Jahren A-Theist war.

    Und insofern kann ich für Deutschland keine jüdischen Wurzeln bestätigen. Höcke könnte also recht haben und man kann es in diesem Fall nicht anders sagen. Denn Jude ist ein fest stehender Begriff (die nennen sich selbst so) und man muß ihn aussprechen dürfen und in objektiven Zusammenhängen verwenden dürfen. Allerdings ist es in der Tat so, dass bereits das Wort Jude auszusprechen eben aufgrund der speziellen Hirnwäsche (hinsichtlich der Juden-Thematik) der fast alle unterlegen sind, bereits eine Abwehrreaktion hervorruft. Ist völlig irrational, passiert mir aber im Bekanntenkreis, kann Bekanntschaften kosten.
    Nur das dürfte nicht sein. Aber ich weiß nicht wie das ist; wenn man halt hinsichtlich einer Thematik hirngewaschen ist. Das ist mir halt völlig fremd (bezüglich jeder Thematik)

  139. Zum Thema wurde von mir schon etwas hier veröffentlicht:
    http://www.pi-news.net/2015/12/herr-hoecke-und-die-bunten-blasen/

    Im Grunde verfolgt Höcke den gleichen richtigen Gedanken, wie der Nationalrat Luzi Stamm in der Schweiz mit seinem anschaulichen Vortrag (das Beispiel mit den bunten Bällchen):
    http://www.pi-news.net/2016/01/vortrag-von-svp-nationalrat-luzi-stamm-grenzen-einfach-oeffnen-ist-unverantwortlich/

    Die AfD muß endlich verstehen, dass sie sich nur selbst schadet, wenn sie sich ständig darum bemüht, dem politischen Gegner zu gefallen, indem sie auf die eigenen Leute eintritt, zu oft sogar völlig ungeprüft den automatisierten, oft bodenlos dämlichen Empörungsreflexen der Linksideogen nacheifert.

    Die AfD ist eben keine Partei, die sich von einem einzelnen ALFA-Tierchen das Denken abnehmen lässt. Das hatte der Parteitag doch eigentlichb geklärt. Hier gibt es unterschiedliche Typen mit unterschiedlichen Tempramenten.
    Frauke Petry ist Chefin, Petry ist enorm wichtig, eine hervorragende, hübsche, besonnene Frau mit Stil, mit Hirn und Format.
    Es darf aber ruhig andere selbstbewußte Leute in der AfD geben – auch Leute mit sichtbaren Ecken und Kanten.
    Sowas ist in der Politik heute sehr selten.
    Vielleicht ist Höcke deshalb so beliebt.
    Neider kann die AfD in dieser wichtigen Phase keine gebrauchen.
    Wer in der Partei bekannt werden will, etwas zu sagen, etwas auf dem Kasten hat, sollte das nicht auf dem Rücken von Herrn Höcke versuchen, sondern Mut beweisen und selber Kante zeigen!

    Höcke ist Hassgegner aller Altparteien, weil er ein echter Hoffnungsträger des politischen Widerstandes ist!
    Petry können sie schlechter bekämpfen, weil sie eine Frau ist und auch von ihrer Art her weniger Angriffsfläche bietet, als Höcke. Man muß sich intern austauschen, hart diskutieren, darf aber das Gift des politischen Gegners nicht in die Partei lassen und rechtzeitig merken, wenn es doch geschehen ist.

    Ihr habt derzeit keine Freunde ausserhalb der AfD, Leute!

    Das Ziel des Gegners ist eine erneute Spaltung der AfD.

    „Teile und herrsche!“

    Wer das immer noch nicht kapiert, sollte sein Glück eher nicht in der Politik suchen.

    Setzt endlich Eure eigenen Maßstäbe!

    SAPERE AUDE, liebe AfD!

  140. Björn, mach bloß weiter so! AfD-Umfragewerte gehen ständig höher, die Leute spenden und wenn wir die Tabus und Denkverbote durchbrechen bieten wir die Systemalternative und werden so zur Volkspartei.

    Noch ist Polen nicht verloren! Das blüht dem zwangsfinanzierten Lügenfernsehen hier auch noch und wenn die gar nicht unabhängigen Richter in Karlsruhe in Zukunft ignoriert und ausgetauscht werden, wenn sie sich z.B. gegen einen Widerruf von Einbürgerungen wenden sollten, wird das hier vielleicht wieder mein Land.

  141. #13 4logos (04. Jan 2016 09:11)

    Natürlich ist das Judentum und das Christentum – das wahre Christentum – antagonistisch. Das Christentum ist nicht aus dem Judentum entstanden sondern ausdrücklich gegen das Judentum, und zwar so fundamental, daß Jesus von den jüdischen Führung zum Tode verurteilt wurde. Was die Juden am meisten erschreckt hat war, daß Jesus erklärte, daß der Tempel (seines Vaters Haus) keine Räuberhöhle sei und daß Jesus die Geldwechsler aus dem Tempel vertrieben hat. Das war der fundamentale Angriff Jesus auf den Kern des Judentums (Mosaismus) und deshalb wurde Jesus zum Tode verurteilt, nicht weil er gelehrt hat man solle seine Feinde lieben wie sich selbst. Antagonistischer geht’s wohl nicht und das zu benennen als antisemitisch zu bezeichnen ist grotesk.

    Höcke ist der einzige Lichtblick im Lande und wer sich ihn schwächt der schwächt im Ergebnis sich selber.

  142. Es geht nicht darum, ob die Aussage von Herrn Höcke richtig oder falsch ist. Er hält sie offenbar für richtig, sonst hätte er es ja nicht gesagt.

    Er kann es auch sagen, was es falsch ist.

    Es geht aber auch nicht darum, dass man alles sagen DARF.

    Es geht darum, zu IGNORIEREN, ob man etwas sagen darf oder nicht.

    Alles andere ist Kinderwelt.

    Ich denke aber auch, dass diejenigen recht haben, die der Ansicht sind, solche Aussagen von Herrn Höcke würden Wählerstimmen kosten.

    Aber das ist egal!

    Es geht nicht darum, wie hoch der blaue Balken auf dem TV-Schirm am Wahlabend ist. Das ist die illusionäre Welt.

    Es geht darum, dass sich in der realen Welt etwas ändert.

  143. #166 Biloxi (04. Jan 2016 17:51)

    Wir brauchen ja nicht unbedingt Zuwachs, aber zumindest Bestandserhaltung.

    Ihre Argumente sind schon durchaus nachvollziehbar, aber nicht stichhaltig.

    Deutschland war 1913 mit einer Bevölkerung von 65 Mio. Einwohnern und 1/3 mehr Landfläche eines der reichsten Länder der Erde.

    China ist mit einer 1-Kind-Poitik über Jahrzehnte hinweg zu einer Großmacht aufgestiegen.

    Japan liegt mit einer „hoffnungslos“ überalterten Gesellschaft auf Platz 3 der Industrienationen.

    Sie haben übrigens bei meinen Argumenten wohl überlesen, daß tatsächlich nur noch 20% der nachwachsenden Generation überhaupt benötigt werden, um die Volkswirtschaft florieren zu lassen.

    Und vergessen Sie eines nicht: Wir befinden uns im Zeitalter der Automatisierung, des Internet, der Robotik.
    Da werden Handlanger und Arbeitssklaven, zumindest in den Industrieländern, immer weniger benötigt.

    Für eine Wirtschaft der Zukunft werden Leute gebraucht, die Durchblick, Fachwissen und Lebenserfahrung haben.
    Warum ein 20-jähriger mit „30-jähriger Berufserfahrung“ das besser können soll als ein über 50-jähriger, der das Metier beherrscht, konnte mir bisher noch keiner erklären.

  144. Um noch mal klar zu verdeutlichen, was der Unterschied in der Reaktion ist, Beispiel:

    SYSTEM: „Das ist rassistisch. Das darf man nicht sagen.“

    DISSIDENT: „Das wird man wohl noch sagen dürfen

    FALSCH!

    Da steckt das Wort „dürfen“ drin (auch in vergleichbaren Antworten, wenn es nicht wörtlich vorkommt.)

    Damit wird anerkannt, dass *irgendjemand* das Recht hat, mir vorzuschreiben, was ich sagen darf und was nicht. Lediglich die Grenze des Erlaubten soll verschoben werden. Das ist wie ein Kind, das akzeptiert, dass die Eltern die Schlafenszeit bestimmen, aber noch eine halbe Stunde länger rausbetteln will.

    RICHTIG ist:

    SYSTEM: „Das ist rassistisch. Das darf man nicht sagen.“

    DISSIDENT: „Ich sage, was ich will. Und wenn’s jemand stört, kann er ja weghören.“

    Wir müssen weg vom DÜRFEN und hin zum WOLLEN, und das bei ganz kleinen Sachen üben. (niemand muss sich gleich strafbar machen, es gibt ein weites Feld des legal-aber-verboten).

    Ob das irgendeiner politischen Partei nützt oder schadet, ist vollkommen irrelevant.

  145. @#155 ossi46:

    Heute fahren keine Panzer mehr auf und es kommt keiner in den Gulag

    Das kommt auf die Aussage an. Aber für die, um die es hier geht, trifft das natürlich zu.

    Dafür kommt man nicht in den Gulag. Aber die AfD könnte 2 Prozent weniger bekommen. Das ist für manche schlimmer als Gulag. Denn dann geht die Welt unter.

  146. Die AfD sollte jetzt nach den Sylvester-Vergewaltigungen in Köln, Hamburg und Stuttgart alle Leute, die Höcke vor kurzer Zeit wegen seiner Vergewaltigungsaussage durch den braunen Kakao zogen, nochmals nach ihrer Meinung zu dieser Aussage befragen.

    Idealerweise in offenen Briefen, damit die Aussagen – oder die Verweigerungen – dazu in die Öffentlickeit getragen werden können.

  147. #168 INGRES

    „Mein Stand als A-Theist ist, dass ich mich nicht erinnern kann jemals im Religionsunterricht (1959-1965) irgendwelche Grundlagen des jüdischen Glaubens vermittelt bekommen zu haben.“

    Nie etwas von Moses gehört? Die Geschichte, wie Jakob den Esau abgezockt hat in Sachen Erstgeborenenrecht? Zu meiner Zeit mußte doch jeder mal dem Alten Testament begegnet sein.

    #172 wahrheit

    „Natürlich ist das Judentum und das Christentum – das wahre Christentum – antagonistisch. Das Christentum ist nicht aus dem Judentum entstanden sondern ausdrücklich gegen das Judentum, und zwar so fundamental, daß Jesus von den jüdischen Führung zum Tode verurteilt wurde.“

    Na ja, wenn Müller jr. nichts von dem will, wie es Müller sr. vorschwebt, ist Müller jr. immer noch über Müller sr. entstanden.

    Ist übrigens so ähnlich bei der Religionsgemeinschaft der atheistischen Humanisten.
    Die Religion des Atheismus ist das ungezogene Kind des Christentumes. Das natürlich zornig und wild um sich schlägt, wenn man ihr erklärt, wer es gezeugt hat.

    Zu erwähnen ist auch noch, daß Paulus, der das Christentum in Europa eingeführt hat, jüdischer Herkunft ist.

    Wer nicht glaubt, daß der Atheismus eine Religion ist, dem empfehle ich die Lektüre von „Der Einzige und sein Eigentum“ von Max Stirner. Für mich als Bösmenschen der größte Knaller überhaupt neben den Werken Nietzsches.

    „Unsere Atheisten sind fromme Leute.“ (Max Stirner)

  148. #26 Templer (04. Jan 2016 09:49)
    #16 Westgermane (04. Jan 2016 09:27)

    Ausraster kostet „Fachkraft„ den sicheren Job
    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    Is doch klar, das macho_Ölauge hat sich nur sein lebenslanges H4 gesichert, denn ab jetzt gilt der bestimmt nicht mehr als „vermittelbar“.

    Jetzt kann sich der Drecksack zurücklehnen und in aller „Sicherheit“ seine „kulturspezifischen Geschäfte“ anleiern.

    Und der ist bestimmt kein „Einzelfall“ !

    iSSlam_Faschisten rauuuuuus !!!!!!!

  149. Seit ich Herrn Björn Höcke in Kreisen der Afd nur wahrgenommen habe, ist er in meinen Augen der Mann ohne >>> Wenn und Aber <<< der ganz vorne im Vorstand der AfD gehört und ich stimme 100 % seiner Meinung voll und ganz zu. Sehr geehrter Herr Björn Höcke, wünsche Ihnen von ganzem Herzen, Durchhaltevermögen, Schaffenskraft, nicht zurück weichen bis Sie ganz oben in der AfD gelandet sind, denn Sie gehören dort hin zum Kampf gegen die Invasoren welche uns das Deutsche Vaterland vernichten wollen, mit unglaublicher Unterstützung der eigenen Volkverräter. Alles Gute & viel Erfolg.

  150. Das die inhaltlich richtigen Aussagen Björn Höckes unschön verrissen werden können zeigt sich schon aus verschiedenen hier eingestellten Beiträgen. Die Aussagen sind aber nicht gegen andere Menschen gerichtet, sie sollen viel mehr Anlaß geben, über die Sinnhaftigkeit unserer eigenen Existenz nachzudenken , zu philosophieren. Zu erkennen, daß sich die Verhältnisse geändert haben und wir nicht mehr bleiben werden, was wir wurden und sind, wenn sich die physische Substanz unseres Volkes nicht mehr von innen heraus fortentwickelt, sondern von Außen ersetzt wird. Denken sie nur was passieren würde, wenn man plötzlich herginge und die Reste der nordamerikanischen Ureinwohner, der Nativ Nations, wie sie sich heute selber bezeichnen, mit Einwanderern aus expansiven Staaten aufstocken wollte. Es wäre deren Ende.
    So läuft es aber derzeit bei uns. Unser Volk und die meisten benachbarten Staaten Europas haben im letzten Jahrhundert einen riesigen Blutzoll durch die verheerenden Weltkriege bezahlt. Es wurden zu allererst die körperlich gesunden Männer als erstes in die Schlachten geschickt, was im laufe der letzten Generationen nicht ohne Auswirkung blieb. In den Frauen, die sich dieser Entwicklung nicht in dem selben Masse aussetzen mussten blieb viel von dieser „hochwertigen“ Substanz erhalten, die sich nun im eigenen Volk, von Generation zu Generation wieder entfalten könnte. E ist das Prinzip des Lebens, der kleine Egoismus, der danach trachtet eine schöne gesunde Frau oder einen gleichwertigen Mann zu wählen. Ganz natürlich. Dazu braucht es Frieden, Wohlstand, Verstand und Vernunft, sowie die alles tragenden Werte.
    Genau dieses wird entweder ohne Sinn und Verstand oder aber gezielt absichtlich verunmöglicht, von Ideologen, die mit diesen Umständen offenbar nicht klar kommen.
    Was heute in Europa passiert ähnelt ohne jeden Zweifel dem Geschehen, daß ein gewisser Earnest Hooten in dem als Hooten-Plan bekannten Machwerk für die Deutschen vorgeschlagen hat. Die Umstände, die zu der derzeitigen Lage der Europäer geführt haben sind aber mit Sicherheit wesentlich komplizierter und umfangreicher, womit eine Verschwörungstheorie ausgeschlossen werden kann. Trotzdem liegt nach Bewertung der Dinge ein gewisser Plan vor, der den oben genannten Werten keinen Raum lässt, da er in seiner Konsequenz einen anderen Menschen erzwingt. Mit der Zerstörung der Nationen (Natio = Familie, Abstammung) nimmt er den Nationalitäten, deren Existenz er nur noch in der Papierform, dem Personalausweis und dem Ortsprinzp akzeptiert, den Raum zum Leben. Über Generationen gedacht schneidet der sich anbahnende Status Quo die Möglichkeit einer in die Ferne gedachten Weiterentwicklung unserer physischen Kultur den Weg ab. Die Kindeskinder werden mit immer höher werdender Wahrscheinlichkeit mit fremdstämmigen Einwanderern verschmelzen, wenn sie nicht zu den Verlierern zählen wollen.
    So gesehen handelt es sich bei den angeblichen Multikulturalisten, entweder um grenzenlos dumme Individuen, die nicht genügend Verstand aufbringen, der Sie erkennen läßt, daß sie sich auf der Ebene von Zuchttieren befinden. Sie sind damit zufrieden, wenn sie das nächste Büschel Gras abweiden und die nächste Möglichkeit einander zu besteigen wahrnehmen können. Auf dieser geistigen Ebene stellen sie sich zum Überlebenskampf, das reicht. Oder aber wir haben es mit Verbrechern zu tun, gegen die der Adolf eine kleine Nummer ist, wobei die Auswirkungen noch nicht begriffen werden.
    Die Kritik an dieser Entwicklung ist nicht gegen irgendwelche Menschen gerichtet, sie ist also nicht Unmenschlich. Aber die Kritik daran wird und muß die Dinge und das Geschehen darum verdeutlichen – und dafür ist Björn Höcke, der ein kluger Mann ist zu danken.

    PS: Ohne eine Frau Petry und einen Herrn Meuten und die vielen Anderen Politiker, für eine Alternative ist das nicht zu machen. Ich habe größten Respekt vor ihnen.

  151. Ich halte es für durchaus wahrscheinlich, dass Höcke sich für seine Aussagen bei Rushton bedient hat. Letzterer war Psychologieprofessor; seine meistzitierte Arbeit beschäftigt sich mit statistischen Problemen bei der Auswertung psychologischer Untersuchungen („aggregation“). Einer der bedeutensten Populationsgenetiker ist L. L. Cavalli-Sforza, Initiator des Human Diversity Genome Projekts. Von ihm stammt die Aussage „…half a century of research into human variation has supported the … point of view … that there is no scientific basis for racism.” (Nature Reviews Genetics 6, 333-340, April 2005). Nun hat die Wissenschaft für Uneingeweihte oft religiösen Charakter: man muss glauben, weil man nicht versteht, und man glaubt, was man glauben will. Die bisherige Diskussion über die wissenschaftlichen Grundlagen des Rassismus bzw. deren Abwesenheit hat gezeigt, dass wissenschaftliche Argumente i.d.R. nicht geeignet sind, Nichtwissenschaftler zu überzeugen. Vielmehr kommt es zum Wettstreit um die besten Kronzeugen der eigenen Meinung: „Mein Professor hat gesagt….“ – „Meiner hingegen hat gesagt…“. Eine andere Frage, die sich stellt ist: sollten die Gegner der Flutung unseres Landes mit Asylforderern die Rassendiskussion führen? Bislang habe ich in meinem Umfeld keinen getroffen, der für diesen ungebremsten Strom ist. Es gibt genügend sachliche Gründe, die gegen unsere offenen Grenzen sprechen und unstrittig sind. Ich kann nicht erkennen, was die Rasse-Diskussion uns Gegnern der Asylantenflut nutzen könnte. Dafür ist leicht zu sehen, welchen Schaden sie bringt. Das Motto „Divide et impera“ dürfte ja bekannt sein – es sind unsere Gegner, die herrschen.

    Neid auf Höcke? Ja, der herrscht sicherlich bei einigen in der AfD. Höcke führt eine Landtagsfraktion und verfügt über die damit einhergehenden Mittel. An diese Fleischtöpfe wollen auch andere.

    Neid auf die Afrikaner als Grund für Höcke-Bashing? You gotta be kidding me! Wenn man andere überzeugen will, braucht man klare Botschaften. Diese Botschaften müssen so beschaffen sein, dass sie sich nicht sofort selbst zerlegen oder den Urheber der Lächerlichkeit preisgeben. Sie sollten auch keine sinnlosen Nebenkriegsschauplätze eröffnen, auf denen man wenig gewinnen, aber viel verlieren kann.

Comments are closed.