trauerrednerZur Zeit wird in Nürnberg eine Art öffentliche Hinrichtung zelebriert. Ernst Cran (Foto), der mit nur wenigen, aber sehr guten Reden zum Publikumsliebling bei Pegida Nürnberg avancierte und sogar nach Dresden zum Pegida-Mutterschiff eingeladen war, muss nun für seinen Mut und Einsatz teuer bezahlen. Selbsternannte Gutmenschen und „Demokraten“ zerstören gerade sein Leben. Die komplette Schwulen- und Künstlerszene wurde gegen ihn aufgewiegelt. Kunden, die vor Kurzem noch seine Trauerreden in den höchsten Tönen gelobt haben, bezeugen nun Ekel und Abscheu. Ein drittklassiger fränkischer Künstler fordert sogar sein Geld zurück, das er für die Trauerrede zu Ehren seines Bruders, nach uns vorliegenden Information ein schwuler Aktivist, bezahlt hatte.

Die Nürnberger Presse, die sehr eng mit linken Aktivisten verknüpft ist, teilweise soll es sogar persönliche Überschneidungen zu Organisationen geben, die Pegida, AFD und weitere bekämpfen, kam nicht umhin Ernst Cran in mehreren Artikeln (z.B. hier und hier) massiv zu kritisieren und anzugreifen.

Derzeit letzte Höhepunkte sind ein quasi Berufsverbot – Ernst Cran wird nicht mehr als Trauerredner bei Nürnberger Friedhöfen gelistet. Zudem wurde er mit massiver Kritik gezwungen den Posten im Vorstand der „Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerfeier“ – dem Berufsverband der Trauerredner aufzugeben. Der 59-jährige Trauerredner gehörte mehrere Jahre dem Vorstand der „Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerfeier“ als Beisitzer sowie Presse- und Medienbeauftragter an.

Nun erfuhren wir auch noch, dass der Wirt eines Lokals, in dem er monatliche Stammtische veranstaltet, ihm die Reservierung storniert hat. Ob Cran noch weiter als Redner für Pegida auftreten wird, ist zur Zeit nicht absehbar. Wir wünschen ihm jedenfalls das Beste und hoffen, dass er seinen Mut nicht verliert und sein Einsatz sich eines Tages gelohnt haben wird.

Hier eine seiner Reden bei der Pegida Nürnberg:

Und hier ein Auftritt von Cran im SWR-Nachtcafé (ab 1:30 min):

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

78 KOMMENTARE

  1. So was kennen wir doch vom Pirrinci.

    Das Leben kaputt machen weil jemand die Wahrheit sagt.

    So etwas ist sogar einem der Top Nobelpreisträger passiert, dem James Watson, dem Erfinder der DNA Genetik.

  2. Je schneller noch mehr Bereicherer kommen, umso schneller naht das Ende der Bereicherungspolitik! Hoffentlich kommen 2016 5 Millionen neue Hartz4 Suchende aus aller Herren Länder, damit zur Bundestagswahl 2017 auch der letzte gutvermenschlichte Belogene direkt vor der Haustür die Segnungen der Bereicherung erfahren darf, auf deren Erkenntnisse er seine Wahlentscheidung fassen kann!Hoffentlich kommen noch möglichst viele in kürzester Zeit, damit der Widerstand gegen derartige staatliche Unterwerfung unter die Ziele einzelner Religionen und Ideologien weiter ansteigt!

  3. Flüchtlingspolitik

    Merkels Zeit läuft ab

    Kanzlerin Angela Merkel hat sich in der Flüchtlingskrise völlig verrannt. Ihre verantwortungslose Politik führt immer tiefer in moralische Abgründe. Sie muss ihren Kurs korrigieren – oder abtreten.

    Die tot angespülten Kinder sind auch Merkels tote Kinder

    Aus einem richtigen und moralisch gebotenen humanitären Akt, in einer Notsituation die deutschen Grenzen für syrische Bürgerkriegsflüchtlinge zu öffnen, ist längst ein politisches Trauma geworden. 3000 Flüchtlinge passieren sogar jetzt noch, im harten Winter, Tag für Tag die deutsche Grenze. Das macht hochgerechnet aufs Jahr: erneut eine Million oder sogar mehr. Eine Stadt von der Einwohnerzahl Kölns ins Land lassen, Jahr für Jahr? Kein Staat der Welt lässt das zu.

    Deutschland verliert sich in einem Ego-Trip

    Deutschland aber verliert sich in einem nationalchauvinistischen Ego-Trip, auf dem es anderen gerne schnappende Belehrungen in Sachen Migration und Humanität erteilt. Ein Verhalten, zu dem jetzt hierzulande merkwürdigerweise allen, die deutschen EU-Imperialismus in der Griechenland-Krise noch so wortreich geißelten, partout nichts einfallen will. Vielleicht, weil sie mit deutschem Chauvinismus an sich gar kein so großes Problem haben – wenn er nur der als „richtig“ empfundenen Sache dient?

    Dafür wird Polen, auch auf Betreiben eines deutschen EU-Kommissars, unter Aufsicht gestellt, unter anderem wegen angeblicher Verstöße gegen rechtsstaatliche Prinzipien bei einem neuen Mediengesetz. Wie viel Geschichtsvergessenheit ist nötig, um nicht zu begreifen, was die Botschaft, von einen „deutschen Kommissar unter Aufsicht“ gestellt zu werden auslöst, in einem Land wie Polen, das mit Deutschland nicht gerade gute Erfahrungen gemacht hat? Einem Land, das man doch zur Bewältigung der Flüchtlingskrise dringend braucht! Warum dagegen der traditionell regierungelenkte Staatsrundfunk in Frankreich für die deutsche Kanzlerin kein größeres rechtsstaatliches Problem darstellt, wird wohl für immer ihr Geheimnis belieben.

    Merkel handelt auch gegenüber Deutschland verantwortungslos

    Verantwortungslos handelt Merkel auch gegenüber Deutschland, für das die Kanzlerin ja immerhin auch noch zuständig ist. Man muss schon ein sehr sonniges Gemüt haben, um daran zu glauben, dass die frauenfeindlichen Silvester-Exzesse in Köln und Hamburg nicht nur ein erster Vorgeschmack waren auf das, was droht, wenn man noch weit mehr junge muslimische Männer weitgehend unkontrolliert ins Land lässt als bisher schon.

    Seit Monaten schon schmeißt die Kanzlerin Nebelbomben in die Debatte, um von ihrem eigenen Versagen abzulenken. Sie sagt: „Wir schaffen das“ – aber wo bleibt der große Integrationsplan des Kanzleramtes, die „Agenda Einwanderung“, die konkret benennt, wie sie es zu schaffen gedenkt? Die Integration von einer Million Menschen beschränkt sich nicht darauf, genügend Turnhallen und Dixi-Klos bereitzustellen.

    In Europa hat Angela Merkel ausgespielt

    Die Aufgabe der deutschen Grenzsicherung soll dafür jetzt die Türkei übernehmen. Das aber ist der Gipfel der moralischen Heuchelei. Ausgerechnet Recep Tayyip Erdogan, der die Menschenrechte in seinem Land mit Füßen tritt, soll jetzt im Hinterhof Europas, wo keiner so genau hinguckt, die Drecksarbeit für Deutschland machen, damit die Kanzlerin ihr schönes Gesicht als „Willkommenskanzlerin“ wahren kann. Als Belohnung winken viele deutsche Milliarden und ein forcierter Beitritt in die angebliche „Wertegemeinschaft“ EU, was Erdogan nur ermutigen wird, seinen brutalen Bürgerkrieg gegen die Kurden noch zu intensivieren. Apropos Grenzen: Die sind doch nach Merkels Lesart im Zeitalter der Globalisierung angeblich gar nicht zu schützen? Nun ja, in der Türkei schon ….

  4. Es soll Leute geben die merken erst dann das zuviel Druck auf dem Kessel war wenn ihnen dieser um die Ohren geflogen ist. Manche davon haben sogar einen Doktor in Physik.

  5. Zur Zeit wird in Nürnberg eine Art öffentliche Hinrichtung zelebriert.

    Als Jugendliche mit Migrationshintergrund eine Blutspur durch Nürnberg zogen, gab es keinen Aufschrei: http://www.pi-news.net/2010/08/blutspur-durch-nuernberg/

    Onur K. (17), sein Zwillingsbruder Orcun, Waldig D. (19). Ozan K. (17) und zwei Kumpel (beide 18) sind Nürnbergs brutalste Schläger-Gang! In der Nacht zum 17.Juli schlugen die sechs jungen Männer in der Nürnberger City in sechs Stunden acht Menschen wahllos und grundlos zusammen, prügelten buchstäblich eine blutige Schneise durch die Innenstadt! Zwei der Opfer schwebten sogar in Lebensgefahr.

  6. Das ist besonders widerlich, wenn man sich im Netz all die Jubel-Jauch-Hurra-Artikel über ihn anguckt, als er sich noch in der Matrix bewegte. Also als von der Presse verklärter „unangepaßter Freigeist für Minderheiten“ als Symbol für „Amtskirche-nein-Danke“, Homosexuelle und „Boah, der macht sogar Musik“.

    Daran sieht man, daß sie ihn 1. nie richtig kapiert kapiert haben und 2. jederzeit lustvoll vernichten, was sie gerade noch hochschrieben, wenn der linke Mob mit „rächtz“ zum Halali bläst.

  7. Schlimm, wie hier ein Mensch exekutiert wird, der nur die Zweifel der GutmenschInnen nicht so erfolgreich verdrängt hat, und somit den eigenen status quo in Frage stellt. Es ist eine Sache, den „politischen Gegner“ zu bekämpfen – beim Kampf gegen die eigenen Dämonen aber drehen die LinksGutInnen völlig durch – hier werden keine Gefangenen gemacht.

  8. Also ich zahle keinen Cent für diese falschen Flüchtlinge und sonstigen Schmarotzer ! Vorher haue ich lieber ab !
    Ich bin doch hier nicht das Weltsozialamt für dieses und jenes.Am Ende wird hier sowieso wieder die Mittelschicht belastet,die eh schon ums Überleben kämpft.Mwst.Erhöhungen sehe ich auch schon bald kommen !

  9. da die Deutschen in naher Zukunft eh bald ausgestorben sind, werden auch keine Trauerredner mehr benötigt. Herr Cran sollte sich umschulen lassen.
    Migrationsforscher oder ähnliches.

  10. ____________nur wer vermoegend oder in Pension ist kann in Deutschland noch seine politische Meinung äußern ! Auch unsere Politiker halten da auffallend zurück, man könnte ja noch einen besseren Posten bekommen.

  11. Und heute die freudige Bekanntgabe in unserer grünversifften, nürnberger Idiotenstadt, die baldige Eröffnung einer Illegaleneinrichtung nur für schwule Illegale!
    Toll wir Nürnberger, da können wir aber richtig stolz drauf sein.
    Ich schäme mich, Nürnberger zu sein, auch wenn ich nichts dafür kann!

  12. OT
    Sowas verlogenes.
    Messerattacke in Hamburg-Eißendorf: Mann bricht mit Baby ins Eis ein

    Feuerwehr und Polizei haben in Hamburg-Eißendorf einen Mann mit einem drei Monate alten Säugling aus einem vereisten Teich gerettet. Der Mann war gegen 22:40 Uhr überfallen und mit einem Messer attackiert worden, sagte eine Polizeisprecherin auf Anfrage unserer Redaktion.

    Der Mann flüchtete demnach mit dem Baby auf dem Arm auf das Eis des Lohmühlenteichs und brach kurz darauf ein.

    Durch die Schreie des Mannes wurden Anwohner aufmerksam und verständigten die Rettungskräfte. Diese konnten den Mann und den drei Monate alten Säugling retten. Das Baby schwebt nach Polizeiangaben noch in Lebensgefahr.

    Ob es sich um einen oder mehrere Angreifer handelt, dazu wollte die Polizei keine Angaben machen. Auch nicht, ob es sich bei dem Überfallenen um den Vater des Babys handelt.

    http://www.gmx.net/magazine/panorama/messerattacke-hamburg-eissendorf-bricht-baby-eis-31307868

    Das ist die richtige Story.
    Beamte sagten, dass der Mann das Baby beim eintreffen der Rettungskräfte unter Wasser gedrückt hatte.

    Lügenpresse: Sechs, setzen.

    Mutmaßlich versuchte Tötung – Vater versucht in Hamburg Baby im gefrorenen Teich zu ertränken
    https://www.youtube.com/watch?v=QOBy6clQKdQ

  13. #17 von Politikern gehasster Deutscher (26. Jan 2016 10:18)

    Und heute die freudige Bekanntgabe in unserer grünversifften, nürnberger Idiotenstadt, die baldige Eröffnung einer Illegaleneinrichtung nur für schwule Illegale!

    Schaumermal, ob sich da nicht evtl. auch ein Sprenggläubiger daruntermischt.

    Ein Sprengstoffgürtel unter einem rosa Röckerl auf Stöckerlschuhen – das wär‘ auch mal was Neues…

  14. Der bekommt den frei werdenden Posten als neuer Regierungssprecher.

    Da darf er dann mit tief trauriger Stimme verkünden was wir wieder an Menschenmassen nach Hause schicken.

  15. So wie läuft es gerade millionenfach, auch in kleinerem Rahmen, in ganz Deutschland ab. Es reicht, sich öffentlich dazu zu bekennen AfD zu wählen, und auf einmal wird man angeschaut, als ob man der Leibhaftige in Person ist.
    Ich habe wenig Hoffnung für dieses Land, bei dem Ausmass der Desinformation.

  16. #17 von Politikern gehasster Deutscher (26. Jan 2016 10:18)

    Und heute die freudige Bekanntgabe in unserer grünversifften, nürnberger Idiotenstadt, die baldige Eröffnung einer Illegaleneinrichtung nur für schwule Illegale!
    Toll wir Nürnberger, da können wir aber richtig stolz drauf sein.
    Ich schäme mich, Nürnberger zu sein, auch wenn ich nichts dafür kann!

    Respekt! Sieht aber chic aus: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.einmaliges-angebot-in-deutschland-in-nuernberg-startet-unterkunft-fuer-homosexuelle-fluechtlinge.c4a4d155-ec00-40cb-a09e-3d17d071792b.html

    Schon in ihrer Heimat drohen homosexuellen Flüchtlingen oft Ausgrenzung und Verfolgung. Nicht immer beendet die Flucht nach Deutschland dieses Trauma. Auf Vorbehalte stoßen sie bisweilen auch in Flüchtlingsunterkünften. In Nürnberg erhalten sie jetzt Hilfe.

    Nürnberg – Eine Flüchtlingsunterkunft für homosexuelle Asylbewerber öffnet demnächst in Nürnberg. In zwei Etagen eines Wohnhauses im Szene-Stadtteil Gostenhof sollen bis zu zehn schwule und lesbische Asylsuchende untergebracht werden, teilte der Unterkunftsbetreiber, der Verein „Fliederlich“, am Montag mit. Die Unterkunftskosten trage die Stadt Nürnberg.

    Erste Einrichtung dieser Art

    Wieviele Menschen sind seit z.T. Jahrzehnten in Deutschland Obdachlos?

    300.000?

  17. http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_76747064/minderjaehriger-fluechtling-ersticht-helferin.html

    Der schwedische Polizeichef Dan Eliasson sagte, dass es in Asylbewerberheimen zahlreiche „Verstöße gegen die öffentliche Ordnung“ gebe. Dadurch würden mancherorts „beträchtliche Ressourcen der Polizei gebunden“.

    und t-online als Staatsministeriumsmedium hat bei solchen Artikeln, die sich aufgrund der Berichterstattung auf PI nicht mehr verschweigen lassen, natürlich IMMER die Kommentarfunktion aus!

    Könnte ja sein, das anhand der Kommentare die Bevölkerung erfassen könnte, wie deutlich Umfrageergebnisse zu Wahlen und Stimmung in der Bevölkerung manipuliert sein müssen!!

  18. Wir befinden uns längst in einem System sich-selbst-aufschaukelnder Demokratenverfolgung!

  19. #23 Gast100100 (26. Jan 2016 10:31)
    (…)
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/26/schaeuble-gibt-deutsche-sparguthaben-als-pfand-fuer-euro-risiken-frei/

    Dies ist doch eigentlich ein Beleg dafür, dass es wohl zunehmend gar nicht mehr so anrüchig sein dürfte, entweder von der Hand in den Mund zu leben, oder aber nur noch auf Pump zu kaufen – geradeso an der monetären Grenze, um nicht bei conserio, oder bei Euch in D halt nicht bei der SCHUFA gelistet zu sein.

  20. anstelle von einem sehr lauwarmen „wir wünschen ihm das beste.“
    WIE WÄRE ES MIT SPENDEN!
    ODER IHM EINE ARBEIT BESORGEN!
    DAS NENNT MAN SOLIDARITÄT!

  21. Pure, gelebte DEMOKRATIE in diesem herrlichen Land!!!
    Die einen reden und argumentieren ……. und die anderen brauchen Krachmaschinen, weil sie keine Argumente haben. Linksfaschisten ohne Argumente: NICHTS NEUES !!!!
    Überstehen wir alles, habt Geduld!!!!

    Geduld auf der Straße, nicht auf dem Sofa!!!!!!!

  22. Von den Opfern der sogenannten Meinungsfreiheit im deutschen Rumpfstaat

    Da wir Getreuen – gleich den Schotten die Engländer – die nordamerikanischen Wilden unentwegt in die Pfanne zu hauen pflegen, so treten bisweilen die Anhänger und Apologeten der VSA auf und behaupten, daß die VSA dem deutschen Rumpfstaat die Meinungsfreiheit gegeben hätten, weshalb es nun undankbar sei diese zu verhöhnen und zu verspotten. Betrachtet man diese sogenannte Meinungsfreiheit aber näher, so kommt einem das Dichterwort des Sophokles in den Sinn: „Des Feindes Gab ist keine dir und fördert nicht.“ Als die Nachrichtensprecherin Eva H. Autobahn sagte, wurde sie entlassen; weil der Bundesbankvorstand Thilo S. ein kluges Buch geschrieben hat, wurde er seines Postens enthoben und für vogelfrei erklärt; nachdem die Richterin Kirsten H. die Geduld verlor und darüber ein Buch schrieb, fand man sie erhängt im Wald und als der Politiker Jürgen M. etwas gegen den Levanteengel sagte, ging sein Fallschirm nicht auf. Eine wahrhaft schöne Meinungsfreiheit herrscht also hierzulande fürwahr.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  23. Diese „Demokratie“ ist eine Diktatur im Schafspelz. Besonders ekelerregend ist, wie alles subtil hier abläuft. Die Pseudo-Gutmenschen und Antifa-Getreuen spielen ein Schauspiel. Unter dem Mantel trägt man das Diktat. Vielfalt? Nicht bei Meinungen erwünscht. Hier herrscht das LinksGrüne Diktat.

  24. Merkel und Gabriel waren die geistigen Brandstifter.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/demonstrationen-in-dresden-unbekannte-zuenden-autos-von-pegida-anhaengern-an/12878474.html

    Unbekannte zünden Autos von Pegida-Anhängern an

    Am Rande der wöchentlichen Kundgebung von Pegida in Dresden sind Autos in Flammen aufgegangen. Anhänger der fremdenfeindlichen Bewegung und ihre Gegner begegneten sich in Sichtweite. (Hört sich wie Selbstentzündung an.)

    Am Rande der allwöchentlichen Demonstration der islam- und fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung sind am Montagabend in Dresden mehrere Autos in Flammen aufgegangen. Das bestätigte die Polizei. Es wird Brandstiftung vermutet. Die Autos standen auf einem Parkplatz unter der Marienbrücke, wo in der Regel viele Pegida-Anhänger ihre Wagen abstellen.

    WO WAR DIE POLIZEI ?

  25. Bunte Bereicherungen in München durch Neubürger der Willkommenskultur mit südländischer Tätereschreibung. Die Polizei München meldet.

    1.Versuchter Handtaschenraub – Ludwigsvorstadt
    Am Montag, 25.01.2016, gegen 01.45 Uhr, war eine 21-jährige Münchnerin vom Münchner Hauptbahnhof kommend zu Fuß in der Goethestraße unterwegs. Sie führte einen Trolly mit sich und trug daneben noch ihre Handtasche über die Schulter hängend.

    Plötzlich und völlig unvermittelt griff ein Unbekannter die Münchnerin an und versuchte ihr die Handtasche zu entreißen. Die 21-Jährige wehrte sich jedoch vehement, schrie laut um Hilfe und hielt ihre Tasche an den Henkeln fest. Daraufhin wurde sie vom Täter körperlich attackiert, so dass die 21-Jährige zu Boden stürzte. Sie hielt ihre Tasche nach wie vor fest in beiden Händen, so dass der Räuber ohne Beute Richtung Hauptbahnhof flüchtete.

    Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Täter verliefen negativ.

    Die Münchnerin wurde durch den Angriff leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

    Täterbeschreibung:
    Männlich, ca. 30-40 Jahre alt, ca. 160-165 cm groß, schlank, kurze, dunkle Haare, Vollbart, südländische Erscheinung, dunkler Teint; bekleidet mit heller Hose, Pullover (orange Querstreifen, evtl. mit zwei bis drei weiteren Farben), weitere Beschreibung nicht möglich.

    2.Am Sonntag, 24.01.2016, ging eine 19-jährige Münchnerin um 21.40 Uhr, von der Kraepelinstraße kommend weiter in die Bummstraße. Dort kam ihr ein dunkel gekleideter Mann entgegen und fragte sie in gebrochenem Deutsch nach Bargeld. Als ihm die 19-Jährige zu verstehen gab, dass sie kein Geld dabei hätte, schlug der Unbekannte mehrfach auf die Münchnerin ein. Parallel dazu tastete er sie ab und verlangte die Herausgabe ihres Mobiltelefons.

    Nachdem die junge Frau ihr Handy nicht hergab, schlug der Täter ein weiteres Mal auf sein Opfer ein. In der Folge schrie die Münchnerin laut um Hilfe, so dass der Räuber ohne Beute zu Fuß die Bummstraße in Richtung Belgradstraße flüchtete.

    Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter verliefen negativ.

    Durch den Angriff wurde die 19-Jährige verletzt und ambulant in einem Krankenhaus behandelt.

    Täterbeschreibung:
    Männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, südländische Erscheinung, dünn, kurze, glatte Haare, Drei-Tage-Bart; bekleidet mit schwarzer Winterjacke (evtl. Daunenjacke), schwarze Hose sowie schwarzer Kapuzenpulli, schwarze Schuhe, sprach gebrochen Deutsch.

    3.Am Montag, 25.01.2016, gegen 00.45 Uhr, fuhr eine 55-jährige Münchnerin mit der U-Bahn zur Haltestelle Lehel, stieg dort aus und fuhr mit der Rolltreppe nach oben in Richtung Ausgang Thierschstraße.

    Etwa in der Mitte der Rolltreppe wurde die Münchnerin von einem unbekannten Mann von hinten angegriffen, so dass sie einen Sturz auf der Rolltreppe gerade noch vermeiden konnte. Letztlich wurde sie dann von dem Täter ein zweites Mal gestoßen, so dass die Frau letztlich doch auf die Rolltreppe stürzte.

    Während sie stürzte, riss der Räuber die Handtasche der Münchnerin an sich und flüchtete in Richtung Oberfläche.

    Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Täter verliefen negativ.

    Die 55-Jährige wurde durch den Angriff leicht verletzt.

    Täterbeschreibung:
    Männlich, ca. 20-30 Jahre alt, ca. 160-170 cm groß, südländische Erscheinung, dunkler Teint, weitere Angaben nicht möglich.

    4.Vergewaltigung – Schwabing
    Eine 18-jährige Münchnerin lernte am Sonntag, 24.01.2016, zwei Männer in der Münchner Diskothek „Ruby“ in der Neuhauser Straße 47 kennen. Anschließend fuhren alle drei gemeinsam mit einem Pkw zu einer nicht näher lokalisierbaren Wohnung in Schwabing.

    Die 18-Jährige wurde in der Wohnung von den beiden Tätern zur Duldung verschiedener sexueller Handlungen genötigt.

    Die beiden Unbekannten brachten die 18-Jährige im Anschluss mit ihrem Pkw zum Ostbahnhof, wo sie ausstieg und sich dann an die Bundespolizei wandte.

    Täterbeschreibung:
    Täter 1:
    Männlich, „Hamet“, 23-24 Jahre alt, 165-170 cm groß, irakisch/türkisch, schlank, sprach gebrochen Deutsch, schwarze, kurze Haare, Vollbart, auffällig hohe Wangenknochen, gebräunter Hauttyp, dunkle Jeans mit Löchern, schwarzes T-Shirt; schwarze Winterjacke, schwarze Strickmütze; Raucher

    Täter 2:
    Männlich, 19-20 Jahre alt, 185-190 cm groß, irakisch/türkisch, muskulös, sprach Deutsch, schwarze Haare, seitlich rasiert, oben deutlich länger, nach rechts gekämmt, braune Augen, rasiert, spitzes Kinn, roch nach dem Parfüm „One Milion“; schwarze Hose mit goldenen Knöpfen und goldenem Reißverschluss, schwarzes T-Shirt, grüne Jacke.

    Quelle:
    https://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/235167

    Deutschland wird täglich bunter. Hochqualifizierte Migranten machen unser Leben vielfältiger, bunter.

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“

  26. Ekelhafte Typen,
    die über andere Menschen herfallen, nur weil sie ihre Meinung sagen.

    „Künstler“ die nicht checken, dass sie denen beistehen müssen, die ihre Meinung sagen, sind keine Künstler, sondern allenfalls staatlich alimentierte Hofnarren, die bis zum Untergang die Mär vom Endsieg verbreiten.

  27. Diese Meldung ist besonders interessant.

    Wie bereits berichtet, gingen am Samstag, 23.01.2016, gegen 23.00 Uhr, mehrere Mitteilungen ein, dass sich eine größere Personengruppe von der Feldherrnhalle aus über die Maximilianstraße in die Innenstadt bewegen würde.

    80 PERSONEN !!!!

    Aus eben dieser Gruppe würden zahlreiche Sachbeschädigungen durch Schmierereien an Hausfassaden begangen worden sein. Durch den schnellen und koordinierten Einsatz der Münchner Polizei konnten dann in der Sparkassenstraße ca. 80 Personen auf der Straße festgestellt werden. Von diesen wurden die Personalien erhoben, wobei es währenddessen zu Beleidigungen gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten kam. Alle Personen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

    Während des Einsatzes musste der Fahrzeug- und Personenverkehr zwischen Tal und Ledererstraße gesperrt werden.

    Die Ermittlungen dauern an.

    http://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/235164

  28. Eine ansteckende Geisteskrankheit grassiert in Deutschland. Anders ist das, was derzeit vor sich geht, nicht mehr erklärbar.

    26.1.206 – Freiburg (ots) – Lörrach: Eskalation nach sexuellen Belästigungen auf dem Postvorplatz – mehrere Verletzte, Täter festgenommen

    Zu tumultartigen Szenen und körperlichen Auseinandersetzungen kam es am Montagnachmittag auf dem Postvorplatz. Auslöser des Ganzen waren drei wohnsitzlose Rumänen, die sich nach Angaben von Augenzeugen in aller Öffentlichkeit entblößten und weibliche Passantinnen massiv sexuell belästigten. Als sich ein 46-jähriger Passant einmischte und den Tätern Einhalt gebot, wurde er brutal zusammengeschlagen. Andere Passanten kamen dem 46-jährigen zu Hilfe und wurden daraufhin ebenfalls von den drei Rumänen attackiert. Die Polizei rückte mit mehreren Streifen und einem Diensthund an, ging dazwischen und nahm die drei Beschuldigten fest. Bei dem Vorfall wurden mindestens vier Beteiligte verletzt. Gegen die drei Beschuldigten wird u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung und sexueller Beleidigung ermittelt. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3234417

  29. „Respekt! Sieht aber chic aus: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.einmaliges-angebot-in-deutschland-in-nuernberg-startet-unterkunft-fuer-homosexuelle-fluechtlinge.c4a4d155-ec00-40cb-a09e-3d17d071792b.html

    Schon in ihrer Heimat drohen homosexuellen Flüchtlingen oft Ausgrenzung und Verfolgung. Nicht immer beendet die Flucht nach Deutschland dieses Trauma. Auf Vorbehalte stoßen sie bisweilen auch in Flüchtlingsunterkünften. In Nürnberg erhalten sie jetzt Hilfe.“

    Komisch! Für das Aidscamp ist mal wieder Kohle da, während christliche Flüchtlinge immer noch von den Asylschnorrern mißhandelt werden dürfen!
    Vielleicht sollte man für die christlichen Flüchtlinge ähnliche Infos zusammenstellen, wie für die Jünger des Mondgötzen ( wie kann ich in Buntland meine ganzen Frauen versorgen lassen etc..).
    Die christlichen Männer sollen sich als schwule ausgeben , die Frauen als Lesben und die Kinder sollten erklären , daß sie noch nicht so genau wüssten ob sie Junge oder Mädchen sind!
    Und schon wäre den wirklichen Flüchtlingen geholfen…

  30. >> Homosexulalität und Suizitrisiko.

    Ja ja, mag sein, aber die männliche Homosexualität ist angeboren, da kann man nichts machen, außer regulieren. Die weibliche ist hingegen anerziehbar, bzw. frei wählbar.

  31. Polizeidirektion Hannover
    POL-H: Versuchte Vergewaltigung
    26.01.2016
    Hannover (ots) – Am Sonntagabend, 24.01.2016, gegen 22:15 Uhr, hat ein Unbekannter versucht, an der Gustav-Adolf-Straße (Nordstadt) eine 24 Jahre alte Frau zu vergewaltigen.

    Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte die 24-Jährige eine Gaststätte an der Marschnerstraße verlassen, um zu ihrem an der Gustav-Adolf-Straße geparkten PKW zu gehen. Auf dem Weg dorthin folgte ihr der Unbekannte – er hatte sich offenbar bereits einige Zeit vor dem Restaurant aufgehalten – und beleidigte sie. Nachdem die Frau an ihrem Wagen angekommen war, drückte der Verfolger sie plötzlich mit dem Rücken gegen das Fahrzeug, fasste ihr an das Gesäß sowie den Busen und würgte sie. Als sich eine Personengruppe näherte, ließ der Angreifer von dem Opfer ab und flüchtete in unbekannte Richtung. Der deutsch und arabisch sprechende Gesuchte ist etwa 30 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß und von sportlicher Statur. Er hat schwarze, kurze, gegelte Haare und einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer schwarzen Lederjacke, einem schwarzen Sweatshirt sowie einer schwarzen Jeans. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/3234636

  32. NÜRNBERG IST ROT-GRÜN-BRAUN!

    SCHWULE LECHZEN NACH DER ISLAMISCHEN TANZKNABEN-KULTUR:

    Bereicherung mit Baccha Baazi

  33. Es wird Ihm jetzt zwar nicht helfen,
    aber ich bin mir sicher, das Herrn Cran eines Tages, so wie Stauffenberg, ein Denkmal gewidmet wird.

  34. Offiziell, stand wenigstens heute in den NN, werden zurzeit wohl überhaupt keine Trauerredner mehr bekanntgegeben. Ob das natürlich tatsächlich stimmt, oder man auf Anfrage trotzdem erfährt, wer das macht, ist nicht so sicher. Der grösste Skandal ist aber, was der Wirt über die Sache sagt, angeblich hätte der davon gar nix mitgekriegt, wenn ihn nicht eine (offenbar stramm linkslinke) Bedienung auf den angeblich Rechtsextremen Inhalt seiner Rede hingewiesen hätte. Das klingt aus meiner Sicht ganz danach, dass die Geschichte von vorn bis hinten gelogen ist. Das ist schon mal deshalb unglaubwürdig, weil auch in Nürnberg in der Gastronomie keine üppigen Löhne bezahlt werden und dei Mieten zurzeit massiv ansteigen. Und wenn jemand von den AB belästigt wird, dann sinds insbesondere solche Leute, die abends nach nem harten Arbeitstag nach allen anderen Heim fahren oder gehen.

    #23 Gast100100; Ist aber seit langem bekannt. Leute, wenn ihr Guthaben auf der Bank habt, die über 100.000 liegen, verteilt das auf mehrere vertrauenswürdige,lol Banken.

    #26 ewing Das ist der Unterschied zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung.
    Ich hoffe, dass die öffentliche diejenige ist, die neulich bei N24 in 85% für AfD ausgedrückt wurde. Darunter war keine sonstige Partei, die auch nur 5% erreichte.
    Lediglich SPD kam sehr nahe ran.

  35. Herr Cran halten sie durch, sie haben nichts falsches gemacht. Sie haben in einem nicht freien Land ihr Meinung gesagt. Dieses ganze verlogene Drecksspack sollten sich was schämen. Und ihr Wirt war es nicht Wert, das sie überhaupt jemals da hin gegangen sind.

  36. Eine sehr, sehr gute Rede von Herrn Ernst, alles perfekt auf den Punkt gebracht. Er wird in 10 Jahren als Widerstand gefeiert.

    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ (Napoleon)

    „Man kann in Mohammed den größten Feind sehen, den die menschliche Vernunft je hatte.“ Denis Diderot

  37. Künstler, was sich heute alles als Künstler schimpft. Bei den meisten ist es die Kunst vom Staat seinen Lebensunterhalt zu bekommen ohne was dafür zu tun oder zu arbeiten. Aus diesem Grund müssen die auch heulen – wessen Geld ich nehme dessen Lied ich sing. Verachtung für solche Menschen.

  38. Noch ein paar Monate weiter so, und er kann eine Trauerrede für Deutschland halten. Dann wird nämlich Deutschland beerdigt.
    Diese Linksfaschisten werden allesamt noch ihre Quittung bekommen. Und sei es, dass man sie irgendwann nicht mehr in unserem Land haben möchte und vor die Tür setzt, dann können sie selber um Asyl betteln gehen, aber die wird niemand aufnehmen.

  39. Die Rede ist einwandfrei. Wenn ich da dann die Dumpfbacken höre die nur in der Lage sind einen Knopf zu drücken um krach zu machen weis ich welche Kleingeister die sind. Die Dummheit dieser Krachmacher ist erschreckend. Hoffentlich bekommen die alle eine Gehörschaden. Den anderen Schaden haben sie schon.

  40. „Der Gulag ist ja leider ausser Betrieb“
    wird sich die Nürnberger Presse geärgert haben und mußt sich deshalb etwas anderes einfallen lassen, um den Ketzer, der das linke Glaubensdogma in Frage stellt, (mund)tot zu machen.

  41. Wer bis jetzt geglaubt hat, eine gesellschaftlich und politische Veränderung wäre umsonst zu haben, täuscht sich in dieser Beziehung sehr gründlich.

    So etwas herbeizuführen bedarf Ausdauer und die befristete Hinnahme von Nachteilen.Anders geht es nicht.Jeder muß dafür sein Kreuz auf sich nehmen und auch bereit sein, es zu tragen um die diese verkommene Nomenklatura in Politik, Wirtschaft und Kultur loszuwerden.

  42. Frei nach „Das Leben des Brain“:
    Steinigt ihn, er hat Jehova gesagt!

    Oder mit den Worten von Mao:
    Bestrafe einen, erziehe hundert.

    Es wäre gut wenn alle die das begreifen nun erst recht diesen Mann als Traueredner buchen.

  43. Wir sind in das Jahr 1933 zurück.
    Heute werden nicht mehr Juden verfolgt, sondern Menschen, die sich um IHRE HEIMAT GRÖßTE SORGEN MACHEN. Und dies MEHR ALS BERECHTIGT!!!
    Himmel Herrgott, WAS IST AUS DIESEM LAND GEWORDEN???
    Ich wünsche dem Mann Kraft, SEHR VIEL KRAFT!!!
    WIR WERDEN SIEGEN, denn das RECHT ist auf UNSERER Seite!!!!
    NÜRNBERG 2.0 wird sehr viel zu tun haben!!!

  44. Die Überschrift ist unzutreffend. Trauerredner ist kein „Amt“. Es ist weiterhin jedem überlassen, den Trauerredner seiner Wahl zu engagieren. – Das städtische Friedhofsamt hat die gesamte Empfehlungsliste an Trauerrednern zurückgezogen. Es stellt hierzu gar keine Information mehr bereit, das betrifft alle anderen Trauerredner ebenso. – Richtig bleibt allerdings, dass sich diese Maßnahme vor allem gegen Ernst Cran richtet, ebenso wie die anderen Mobbing-Maßnahmen. Es wäre schade, wenn sich Angehörige in ihrer Entscheidung davon beeinflussen ließen.

  45. Man merkt wie die Bundesregierung mit ihren Schnellschüssen ins Wanken kommt, und das vor den Kommunalwahlen.
    Städte und Gemeinden werden in Zukunft nicht mehr seine Kernaufgaben bewältigen können. Polizei werden ebenfalls starke Probleme bekommen, diese werden aber nicht nach außen getragen, um das Sicherheitsempfinden der Bürger nicht abzuschwächen. Schaut euch manche Städte an, unreine Straßenzüge von den maroden Brücken ganz zu schweigen. http://www.koppbackend.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/schock-fuer-gabriel-und-merkel-asylbewerber-werden-lebenslange-hartz-iv-empfaenger.html

    Der Innenminister Thomas de Maizière soll seinen Hut nehmen! https://www.unzensuriert.at/content/0019847-Deutscher-Innenminister-nimmts-mit-der-Wahrheit-nicht-so-genau

    Sobald Flüchtlinge in die Allgemeinheit überführt wurden, dann werden Einschränkungen sichtbar. Mal gespannt wie‘s bei der medizinischen Versorgung einhergeht. Erste Verschleißerscheinungen zeichnen sich schon ab, ungeahnte Wartezeiten werden wir in Kauf nehmen müssen. Wohnungssuchende für einheimische Bürger wird’s schwieriger werden, denn Flüchtlinge werden von Kommunen bestens betreut und Wohnraum zugewiesen! Arbeitslose und Herzvierempfänger deren angemessenen Wohnungsgröße gelten die aus dem früheren Sozialhilferecht übernommenen Regelwerte: 45 qm sind für eine, 60 qm für zwei Personen angemessen. Das heißt im Klartext Flüchtlingsfamilien mit mehr als 6 Personen haben einen Anspruch von 120 qm. Solche Wohnungen sind nicht günstig und anfallenden Kosten werden vom Staat übernommen (Steuergelder)! Hier werden sich Hauseigentümer dumm und dämlich verdienen. Noch Eins sobald die Flüchtlinge zum Führen von Fahrzeugen berechtigt sind werden die Versicherungen ebenfalls verdienen und wir zahlen an Haftpflicht mehr.

    Der Countdown läuft, wacht endlich auf, Baden Württemberger, Rheinland Pfälzer und Hessen ihr seid aufgefordert gegen die amtierenden Kommunalpolitikern (Grüne/SPD) abzustimmen bzw. denen einen Denkzettel zu verpassen. Am 6.März und 13.März sind Landtagswahlen. Macht euch Notizen im Kalender!</blockquote

  46. BEDFORD-STROHMS GIFT.

    Laienbischof Bedford-Strohm erklärte November 2015 in Bremen:“wer bei den Demonstrationen von Pegida und AfD mitlaufe, müsse sich im Klaren darüber sein, dass er rechtsradikalen Hetzparolen, die dort geäußert würden, Legitimation verleihe. Wo die Äußerung von Sorge in Hetze umschlage, werde eine rote Linie überschritten. „Von ‚Volksverräter‘-Parolen bis zu Brandanschlägen ist es nicht weit“, mahnte Bedford-Strohm. Wer in der aktuellen Situation „Gift in die deutsche Gesellschaft streut“, stelle sich gegen alles, was das Christentum im Kern ausmache. (Quelle: mdr).
    Gestern fielen in Dresden dann in der Tat elf Fahrzeugen von friedlichen PEGIDA Demonstranten Brandanschläge zum Opfer. Die Täter könnten sich zur Rechtfertigung auf das Gift das Bedford-Strohm unaufhörlich in die deutsche Gesellschaft streut berufen.
    Der Evangelische Christ Bedford-Strohm sollte im Anbetracht des Desasters seiner Kirche in der Periode 1933 bis 1945 sich lieber nicht erneut aufs politische Glatteis begeben. Die Europäische Anti-Islam Bewegung setzt sich auch für den Erhalt der Religionsfreiheit dieses Theologen ein. Theologie ist eine Sache, die Umsetzung in die harte Wirklichkeit sollte Bedford-Strohm den Organen des Demokratischen Rechtsstaats überlassen, dazu fehlen ihm eindeutig die Fähigkeiten. Er sollte sich mal um seine Hausaufgaben kümmern und uns das Geheimnis der Heiligen Dreifaltigkeit erklären. Bis er das geschafft hat sollte er den Mund halten.

  47. „Der Countdown läuft, wacht endlich auf, Baden Württemberger, Rheinland Pfälzer und Hessen ihr seid aufgefordert gegen die amtierenden Kommunalpolitikern (Grüne/SPD) abzustimmen bzw. denen einen Denkzettel zu verpassen. Am 6.März und 13.März sind Landtagswahlen. Macht euch Notizen im Kalender“

    genau, wacht auf, lasst euch nichts gefallen, Widerstand überall …

    2016 kommen mind. 1,5 Mio Asylbetrüger .. dann brennt hier der Baum

  48. Bei meiner Beerdigung darf er gerne auftreten. Es gibt sicher viele hier, die Mobbing aufgrund ihrer Ansichten kennen. Ich bin zwar noch jung, aber es gibt viele, die mich am liebsten abschlachten würden. Darunter viele Horden von Moslems…

  49. Linke kennen keine Meinungsfreiheit, kannten sie nie und sie werden sie auch nie kennen.

    Nicht umsonst war bisher jede Diktatur nach Abschaffung der Monarchie eine sozialistiche/kommunistische und damit eine linke Diktatur.

  50. #5 digimick (26. Jan 2016 10:07)
    das ist alles wirklich äußerst übel.erinnert mich irgendwie an die Judenverfolgung, oder ddr 2.0 incl. stasialüren.als aussenstehender kann man nur den kopf schütteln.
    wir brauchen eine digitale eingreiftruppe!!!

    Ich wollte gerade schreiben, wer immer schon mal wissen wollte, wie das im 3. Reich so reibungslos funktionierte, bekommen in der Bundesrepublik gerade seine Antwort.

  51. Der Schoß ist fruchtbar noch… Es hat sich weder an den Methoden noch an der Einstellung dazu etwas verändert. Man sucht sich nur neue Ziele aus und denkt alles wäre gut und richtig? Was für eine Bande von Schweinepriestern.

  52. die Nürnberger Nachrichten sind ein berüchtigtes Linksblatt. Als die türkischen 20 Centmörder in Hamburg den jungen Mann wegen 20 Cent bei einem Raubmord tot prügelten, schrieb die Nürnberger Nachrichten das seien 2 Deutsche gewesen mit deutschen Namen.

    2 Türken haben in der Nürnberger Südstadt wochenlang gewütet und morgens 8 Frauen vergewaltigt die auf dem Weg in die Arbeit waren um für diese Vergewaltiger das Hartz IV zu verdienen. Sie wurden letztendlich erwischt und man hörte nichts mehr darüber, in keiner Zeitung wurde über die Verurteilung geschrieben, alles totgeschwiegen.

  53. Bayern ist ein merkwürdiges Land. Gestandene Mannsbilder, hohe Kultur, Geschichte, usw. und jetzt. Genau das Gegenteil. München ist schon links islammisch versifft und jetzt scheinbar auch Nürnberg. Pfui Deifel euch Bayern ! Ihr habt keine Eier mehr in den Lederhosen !

  54. „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über Ddich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Zitat Gandhi

    Würde sagen, wir sind jetzt bei Stufe 3

  55. Meine Hochachtung!

    Es macht mich immer wieder wütend, wenn ich mitbekomme, dass Menschen in diesem Land trotz der Gefahr für Arbeitsplatz und Ruf für ihre Meinung eintreten, und dann vom Regime und seinen Helfershelfern niedergemacht werden.

    Dabei muss ich oft an Akif Pirinçci und seine Ausführungen denken. Gut, dass wir noch nicht so weit sind.

    Da haben sie uns die deutsche Geschichte ab 1933 wieder und wieder durchkauen lassen, damit so etwas nicht wieder passiert – und was ist jetzt?

    Nur weil der Terror von links kommt, ist er gut?

    Ich wünsche Herrn Ernst Cran ganz viel Kraft und gute Freunde, die zu ihm halten.

  56. Warum versucht man, Leute wie Ernst Cran zu zerstören und damit mundtot zu machen?

    Weil Leute wie Ernst Cran gebildet sind. Weil sie selbstständig denken können. Weil sie ehrlich sind. Weil sie aufrichtig sind. Und weil sie aussprechen, was sie denken, auch dann, wenn dies unbequem ist. Weil sie mit Fakten und Argumenten arbeiten. Weil sie nicht „zivilcouragiert“, sondern zivilcouragiert sind. Weil sie mutig sind!

    All das macht den Erzfeind der verlogenen Politischen Korrektheit aus. All dies fürchten die Multikultis bzw. Islamverharmloseer und tatsächlichen Bunt- und Islamfaschisten wie der Teufel das Weihwasser.

    Ernst Cran, wir brauchen Sie!!! Viel Kraft und viel Mut weiterhin! Machen Sie bitte auf jeden Fall weiter!!!!!!!

    JETZT ERST RECHT!!!

  57. Verstehe immer noch nicht, was Cran Schlimmes gemacht haben soll. Hier wurde doch Druck von außen ausgeübt!

  58. Was Herr Cran beim Nachtcafe im SWR von sich gibt, ist für mich höchst problematisch.
    Er hat das Leben von Jesus Christus als Gottes Sohn nicht verstanden und demnach auch die Bibel nicht.
    Ich bin kein Freund der Landeskirchen, aber das er von dort gegangen wurde bzw. selber ging, wen wunderts?
    Jesus kann man sich nicht selber zusammenbasteln. Er ist Gottes Sohn und hat das Evangelium in die Welt gebracht. Wer das nicht annimmt, sollte besser komplett Abstand nehmen.
    Cran´s aussagen sind einfach nur wirr und er hat selber die Bibel nie verstanden.

  59. Sehr gut der Mann!

    Trifft den Nagel auf den Kopf. Jeder, der mal
    anfängt, den Koran, das schlimmste Hetzbuch
    aller Zeiten gegen Andersgläubige, zu lesen,
    muß zu den gleichen Schlußfolgerungen kommen.

    Der IS setzt den Koran 1 zu 1 um:

    Sure 2, Vers 191:“ Und tötet sie, wo immer
    ihr auf sie stoßt…..“

    Sure 18, Vers 29: „Wir haben für die Frevler
    ein Feuer bereitet, das sie wie eine Zeltdecke umschließen wird….“( man rufe
    sich den Feuertod des jordanischen Piloten
    im letzen Jahr in Erinnerung. )

    Sure48, Vers 20: „Allah hat euch viel Beute verheißen…..“

    Sure 33, Vers 27: „Und er ließ euch ihr Land erben und ihre Häuser und ihren Besitz und ein Land, in das ihr nie einen Fuß gestzt hattet…“

    Die letzten beiden Suren beschreiben haar- genau die jetzige deutsche und europäische Situation hervorgerufen durch die muslimischen
    Eindringlinge. Wir zahlen jährlich Milliarden
    Steuergelder für unerwünschte Mitesser, ihre
    Beute.

    Laut Vorausberechnungen des Kieler Instituts für Weltwirtschaft ( IfW ) kostet einer dieser sogen. Flüchtlinge pro Jahr ca. 13000 Euro; die 2015 ins Land gekommenen 1,1 Mil- lionen also ca. 23 – 28 Milliarden.
    Da davon ausgegangen werden muß, daß der
    unkontrollierte Zustrom anhalten wird, wer-
    den die Kosten steigen: 2017 = 37 Milliarden,
    2018 43 Milliarden, für 2022 werden 55 Mil-
    liarden berechnet – das sind fast drei Vier-
    tel der derzeitigen Lohnsteuereinnahmen.
    Dabei ist der Familienzuzug noch nicht ein-
    mal mitgerechnet.
    ( Quelle: Wochenzeitung „Junge Freiheit“. )

    Wir sind also schon jetzt die modernen
    Sklaven des Islam.
    Und unsere Politiker:

    BILD vom 26.1.16: Merkel und Gabriel wollen,
    daß vor allem Flüchtlinge aus den Unterkünf- ten in Jordanien und Libanon ihre Familien nach Deutschland holen dürfen.

    Da muß man schon an deren Geisteszustand zweifeln.

    Armes Deutschland!

  60. Drei Dinge, die nichts miteinander zu tun haben:

    Ernst Crans Engagement hinsichtlich „Pegida“ mag in Ordnung sein; seine Aussagen bezüglich Inhalten des christlichen Glaubens stehen jedoch in direktem Widerspruch zur neutestamentlichen Lehre, die besagt, daß der Gott nicht haben kann, der den Sohn leugnet. Wer das Kreuz ablehnt, lehnt die Erlösung ab. Damit aber steht und fällt der christliche Glaube, denn ohne Kreuz gibt es keine Auferstehung. Dies hat übrigens nichts, aber auch gar nichts mit den Irrwegen der heutigen, dem Zeitgeist verfallenen und ihrem Herrn weithin untreu gewordenen Kirche zu tun, auf die der Mann sich beruft.

    Dies alles wiederum jedoch rechtfertigt nicht, daß man ihn beruflich ins Aus drängt, weil er letztlich nichts anderes als seine Überzeugungen öffentlich kund getan hat.

  61. Was ich schon seit mindestens 20 Jahren sage, aber niemand hören will, und was auch hier bisher überwiegend auf Ablehnung gestoßen ist, kommt, wie es scheint, langsam auch bei den Frauen an:

    http://100percentfedup.com/nails-danish-journalist-rips-weak-liberal-european-men-not-stopping-mass-rape-stand/

    „Das war die Wirklichkeit. Wohlverstanden konnte man sich immer bemühen, sie nicht zu sehen, die Augen zu schließen und sie abzulehnen. Aber die Wirklichkeit besitzt eine schreckliche Kraft, die zum Schluss alles überwindet.“

    Albert Camus: Die Pest

  62. #92 Nicht nur die Kirchen, auch die Parteien bestehen nur noch aus Frauen und Schlappschwänzen. Die ganze Gesellschaft ist, Dank Jahrzehte langer feministischer Propaganda dermaßen verschwult, dass man es als Mann nur noch zu etwas bringen kann, wenn man seiner Männlichkeit öffentlich hoch und heilig abschwört. Nicht das geringste Zeichen von männlichem Verhalten, oder was auch nur entfernt danach aussieht, wird geduldet, wie der „Fall“ Brüderle eindrucksvoll gezeigt hat. Seit Jahrzehten wird ein wahrer Krieg gegen Männer geführt: https://www.youtube.com/watch?v=csWdCmT8GRw&feature=share

  63. In den Landtag mit ihm, zur AfD. Da gehört er hin.
    Ich hoffe doch, das er auch in Zukunft Pegida erhalten bleiben wird.

Comments are closed.