mohrDie Silvesternacht in Köln hinterließ bei den Gewaltopfern der Invasoren und der Bevölkerung ein Gefühl der Unsicherheit. „Flüchtlinge“ sind bei uns aber eine geschützte Spezies, deshalb muss ein anderer plakativer Sündenbock her. Und wer eignet sich besser dafür als die Polizei, die von den linken Straßentruppen des Merkelregimes sowieso ganzjährig als Feindbild der Gesellschaft aufgebaut wird. Der gesamte Polizeiapparat ist nicht nur in Köln, sondern bundesweit kaputtgespart, kastriert und am linken Auge zur Blindheit verdonnert worden. In dieser Situation bellt Bundesinnenminister Thomas de Maizière Richtung Polizei: „So kann man seine Arbeit nicht machen.“ Armin Laschet (CDU) legte nach, die Kölner Polizei sei „nicht in der Lage, Frauen vor serienweisen sexuellen Übergriffen schützen“. Wie denn auch? In den vergangenen Jahren wurden rund 16.000 Stellen bei der Polizei ersatzlos gestrichen. Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft sagte erst gestern: „Willkommen im schlanken Staat, mit einer schwindsüchtigen Polizei.“

Nun geht die Politik, die diesen Zustand verursacht hat, her und gibt den Beamten, die aufgrund der Unterzahl in der sie sich befanden, nicht so agieren konnten wie sie das wohl gerne getan hätten, die Schuld? Das ist infam.

Thomas Mohr, GdP-Chef in Mannheim (Foto), wehrt sich nun gegen diese Vorwürfe. Auf Facebook schreibt der Beamte:

Sehr geehrte Facebookgemeinde,

ich habe mir lange überlegt, ob ich mich hier zu den Vorfällen in Köln oder Stuttgart äußern soll, denn ich bin kein „Pressesprecher“ der verantwortlichen Politik. Die ist jetzt gefragt und muss handeln. Da sollte man sich als Gewerkschaft eher neutral verhalten.

Aber was mich unheimlich aufregt sind Äußerungen von einigen Politikern, die gleich den Schuldigen gefunden haben! Die Polizei!

Das ist unfassbar, dass gerade die Verursacher von stetigem Personalabbau bei der Polizei nun die ersten sind, die mehr Polizei fordern.

Ein Politiker aus Köln, ich nenne bewusst mal nicht seinen Namen, äußert, dass er nicht verstehen kann, dass die Polizei an Silvester so „schwach“ (seine Worte) aufgestellt war. Für ihn wäre es selbstverständlich und auch machbar gewesen, dass an „Silvester“ da „alle“ verfügbaren Polizisten Dienst hätten machen müssen. Das erwartet der Bürger.

Ich habe es mir dann nochmal angeschaut um sicher zu sein, das ich richtig gehört habe.
Unglaublich und völlig praxisfremd.

Fakt ist, dass gerade an Tagen, wie Silvester, die Mindeststärken auf den Dienststellen erhöht werden. Und bitte liebe Politik! Hört auf den Bürgerinnen und Bürgern hier eine heile Polizeiwelt zu verkaufen. Polizisten sind nur „verfügbar“ wenn sie auch tatsächlich vorhanden sind. In Baden-Württemberg wurden in den vergangenen Jahren, von der Vorgängerregierung, 1000 Stellen abgebaut. Bundesweit insgesamt soviel, wie die gesamte Berliner Polizei Personal hat. Das ist Fakt.

Aber sich vor die Kameras zu stellen und gleich mal klarstellen, obwohl die Ermittlungen noch andauern, dass die Täter nicht aus den Reihen der Flüchtlinge oder Asylbewerber stammen, ist nicht gerade professionell und nicht belegt. Auch ich gebe nichts auf schnelle und pauschale Vorverurteilungen, weil mir in erster Linie egal ist, welche Personengruppe die Frauen sexuell bedrängt, verletzt und beraubt hat. Hier geht es mehr um eine Verletzung der Rechtsnormen und massive Straftaten gegen Menschen.
Wenn man Zeugenaussagen und den Angaben der geschädigten Frauen (ca. 90 Anzeigen wurden alleine in Köln erstattet) zuhört, ist von überwiegend nordafrikanischen Männern und Arabern die Rede.

Aber wie gesagt, darum geht es mir in erster Linie nicht. Auch wenn es welche aus hiesiger Bevölkerung gewesen sind, ist eine solche Dimension und Respektlosigkeit gegenüber Frauen in unserem Rechtsstaat nicht zu akzeptieren. In unserer Gesellschaft sind Frauen gleichberechtigt und werden respektvoll behandelt, wie im übrigen alle anderen Menschen auch, egal welcher Religion oder Kultur sie angehören.
Aber wer hier mit unserer demokratischen Gesellschaftsform, mit all ihren Rechtsnormen und Gesetzen nicht leben kann oder will und dabei straffällig wird, muss die Konsequenzen innerhalb unseres Rechtssystems spüren, egal woher er stammt oder kommt.

Also liebe Politik. Bevor man erneut die Polizei wieder voreilig als „Sündenbock“ ausgewählt hat, wäre ein sachorientiertes und auf Fakten basierendes Handeln angebrachter. Die Bürgerinnen und Bürger schauen derzeit auf sie, die Politik, wie sie mit der Situation umgehen werden!

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Mohr
Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei Mannheim

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

245 KOMMENTARE

  1. Eine kleine Achillesferse hat die Masseneinwanderungsteufelei allerdings

    Bei der Anlage ihrer Masseneinwanderungsteufelei ist den hiesigen Parteiengecken ein kleiner, aber vielleicht entscheidender Fehler unterlaufen: Sie versuchen eine Teufelei zu vollbringen, die ihre Schergen und Diener ins Verderben stürzen würde. Die Polizisten, Soldaten und Beamten, die es den Parteiengecken erlauben sich die Macht im deutschen Rumpfstaat anzumaßen, sind nämlich noch überwiegend Deutsche und werden daher das Schicksal der deutschen Bevölkerung teilen müssen. So üppige Gehälter zahlen die Parteiengecken nämlich durchaus nicht, daß man sich davon so ohne weiteres ins Ausland absetzen könnte. Zumal die europäischen Staaten recht zeitgleich fallen dürften und die Flüchtlinge aus diesen daher nur schwerlich irgendwo unter kommen werden. Gelangt diese schlichte Tatsache den Polizisten, Soldaten und Beamten zu Bewußtsein, so dürften diese sich durchaus mit dem Volk verbrüdern, wenn sich dieses gegen die Parteiengecken und deren Masseneinwanderungsteufelei dereinst erhebt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  2. Der Staat ist nicht Schlank er ist extrem verfettet, nur am Knochengerüst wurde gespart.

    Nein ein schlanker Staat könnte mit deutlich weniger Steueraufkommen, mehr Sicherheit bieten und insbesondere auch die Staatsgrenzen schützen. Ein Blick in die letzten Eineinhalb Jahrhunderte genügt und damals war der technische Fortschritt noch nicht soweit, dass man damit zahllose wichtige Aufgaben mit extrem wenig Personal lösen konnte.

  3. Ich bin überzeugt das diese widerlichen Angriffe zum Bürgerkrieg führen werden,in Köln braut sich was in der Hooliganszene zusammen.

    Da waren doch bestimmt auch Kinder mit dabei.

    Auch die Zahl der Vergewaltigungen liegen bestimmt wesentlich höher als die der Mainstream mitteilte.

  4. Die Polizei, „dein Freund und Helfer“…
    Bei den Moslems in Köln haben sie sich feige weggeduckt. Wenn wir falsch parken, kommen sie mit drei Autos.

  5. Der überwiegende Teil der Polizeibediensteten ist noch bei der Sache und würde gern was tun. Allein, ihnen sind die Hände gebunden.
    Oberstes Gebot ist politisch korrektes Handeln. Wird in Problemstadtteilen ein Krimineller gestellt bildet sich oftmals um 2 Polizisten ein Mob von 10 oder 20 Personen. Dieser Mob besteht in der Regel aus „Familienangehörigen“ und auch aus Gutmenschen. Da sind also 10 gewaltbereite Familienmitglieder und noch ein paar Labertaschen, die sich Sorgen machen, das der gefasste Räuber eine Schramme abbekommen könnte. In jedem normalen Staat (USA, Russland, China aber sicher auch Iran oder sonstwo würde jetzt ein Polizist eine Waffe zücken und die Leute auf Abstand bringen. Nicht so in Deutschland – Deeskalation heißt das Zauberwort. Besser man läßt den Typen laufen und zieht sich zurück. Die Folgen könnten sonst drastisch sein, Beförderungssperre, Versetzung, Disziplinarverfahren und sogar Strafverfahren erwarten den Gesetzeshüter, der das Gesetz in so einer Situation durchsetzen will.
    Was macht jeder normal denkende Polizist mit Frau, nicht abbezahltem Haus und 2 Kindern … ja was wohl. Die Leute werden komplett allein gelassen, angepöbelt, angespuckt, körperlich angegangen.
    Auch hier ist das Problem, das Gesetze nicht mehr vollzogen werden. Das Instrumentarium ist da, wenn die Polizisten wüssten, das jeder Randalierer sofort in den Bau geht und nach 4 Wochen eine ordentliche Strafe bekommt, würden sie auch handeln und auf der anderen Seite hätte sich schnell herumgesprochen, dass Gesetze auch angewandt werden, und zwar ohne Teddy, Gummibärchen und ähnlichen „Wir-müssen-ihn-doch-verstehen-Mist“.

  6. Passend dazu:

    Der Beamte berichtet nun, es habe in der Nacht 15 vorläufige Festnahmen durch seine Gruppe gegeben.

    Diese Personen seien „definitiv erst wenige Tage oder Wochen“ in Deutschland gewesen: „Von diesen Personen waren 14 aus Syrien und eine aus Afghanistan. Das ist die Wahrheit. Auch wenn sie schmerzt.“ Die 15 vorläufig Festgenommenen hätten „Aufenthaltsbescheinigungen zur Durchführung des Asylverfahrens“ bei sich gehabt, so der Beamte.

    Man habe sogenannte Sammellisten erstellt, auf denen die Personalien der Verdächtigen festgehalten worden seien. Diese seien jetzt unter Verschluss und geheim.

    „Wir haben mit Flüchtlingshelfern gesprochen, die in der Nacht dort die arabischen Personen begleitet haben. Auch Sanitäter und Notärzte können bestätigen, dass es sich zum Teil um Asylbewerber gehandelt hat“, erklärt der Insider weiter.

    http://www.express.de/koeln/polizei-fuehrer-berichtet-meine-nacht-mit-dem-brutalen-mob-23315166?originalReferrer=https://t.co/iDrvlqwTft

    Die große Vertuschung!

  7. Ich zitiere sinngemäss aus dem Film „Network“:

    “ Ihr müsst richtig wütend werden.
    Ich habe die Schnauze voll, ich lass mir das nicht länger gefallen.
    Ihr könnt mich alle am Arsch lecken!“

    Also ich wäre auf Betriebstemperatur, von mir aus kann es losgehen!

  8. #3 Demokrat007

    Wenn Anzeige erstattet wurde dann läuft das alles nach Vorschrift (selbst wenn die Polizisten ihre Kollegen reinreiten müssten). Da würde ich mir weniger Gedanken machen, was aber durchaus vorkommen kann ist, dass massiver Druck ausgeübt wurde keine Anzeige zu erstatten, ob das bei der Vergewaltigungen der Fall war weiß ich nicht, aus Köln kamen aber die ersten Berichte dass die Polizei anzeigen der sexuellen Nötigung nicht aufgenommen hat, sondern die Opfer abgewimmelt wurden, bevor die regionalen Medien Druck machten …

  9. Das könnte dazu führen, daß der ganze Polizeiapparat eines Tages gegen die Regierung schießt, aber im wahrsten Sinne des Wortes.

    Unsere Politker werden immer dreister, unverschämter, unerträglicher. Wir müssen uns neu formieren.

  10. Nur kurz zur Richtigstellung (da man ja auch drauf achten soll nicht unbedingt „Flüchtlinge“ zu sagen)!

    1.Die BRiD ist kein STAAT! Sondern eine Verwaltung (die des vereinigten Wirtschaftsgebietes)!
    2.Es gibt hier auch keine BEAMTEN! Das sind Angestellte im öffentlichen Dienst!

    Danke!

  11. #7 Klara Himmel (06. Jan 2016 23:40)

    Die Aussage im Express des Polizeiführers, der Silvester vor dem Hauptbahnhof im Einsatz war, ist der Hammer!!!

    „Diese Personen seien „definitiv erst wenige Tage oder Wochen“ in Deutschland gewesen: „Von diesen Personen waren 14 aus Syrien und eine aus Afghanistan. Das ist die Wahrheit. Auch wenn sie schmerzt.“

    Bedeutet: Die Aussage von Polizeipräsident Wolfgang Albers, man wisse nicht, woher die 1000 Chaoten auf dem Bahnhofsvorplatz herkamen, kann so nicht stimmen.

    „Wir haben mit Flüchtlingshelfern gesprochen, die in der Nacht dort die arabischen Personen begleitet haben. Auch Sanitäter und Notärzte können bestätigen, dass es sich zum Teil um Asylbewerber gehandelt hat“, erklärt der Insider weiter.

    Der Beamte wirft die Frage auf, ob im Hintergrund Politik gemacht werde – „aber bitte nicht auf unserem Rücken.“

    Er und seine Kollegen prüften derzeit, ob sie mit Hilfe der Polizeigewerkschaft Aufklärung über die Vorgänge in der Nacht und die Rolle des Polizeipräsidenten einfordern sollen.

    Das stinkt zum Himmel! Es waren also doch viele sog. „Flüchtlinge“ dabei und das sollte unter den Teppich gekehrt werden!

  12. #8 ewing (06. Jan 2016 23:40)

    Also ich wäre auf Betriebstemperatur, von mir aus kann es losgehen!
    _______

    schliesse ich mich an. noch bin ich jung genug zum kämpfen 🙂

  13. Der Polizeipräsident von Köln hat gelogen!
    Es waren „Flüchtlinge“ dabei. Die hatten Asylpapiere am Start. Es wurden auch welche festgesetzt. Es wurden Namen notiert aber die Liste ist jetzt unter Verschluss. Alles eine große Verarsche von oben.

    Diese Personen seien „definitiv erst wenige Tage oder Wochen“ in Deutschland gewesen: „Von diesen Personen waren 14 aus Syrien und eine aus Afghanistan. Das ist die Wahrheit. Auch wenn sie schmerzt.“

    http://www.express.de/koeln/polizei-fuehrer-berichtet-meine-nacht-mit-dem-brutalen-mob-23315166?originalReferrer=https://t.co/iDrvlqwTft

  14. #7 Klara Himmel (06. Jan 2016 23:40)

    Einfach unglaublich. Es müssen jetzt Köpfe rollen, und zwar die Richtigen.

  15. #7 Klara Himmel

    Ist das der Hammer ?

    Man habe sogenannte Sammellisten erstellt, auf denen die Personalien der Verdächtigen festgehalten worden seien. Diese seien jetzt unter Verschluss und geheim.

    Ich wollte auch auf den Artikel verlinken, das ist ja nicht zu glauben: 15 Asylbewerber werden festgenommen, aber deren Akten darf jetzt niemand mehr einsehen. Refugees stehen ja über den Gesetzen. Die angegriffenen Mädchen können einem so leid tun. Laut Bild und Welt war es ja nur der Antanztrick.

    http://www.express.de/koeln/polizei-fuehrer-berichtet-meine-nacht-mit-dem-brutalen-mob-23315166

  16. @12 Aufgewachter,

    Er und seine Kollegen prüften derzeit, ob sie mit Hilfe der Polizeigewerkschaft Aufklärung über die Vorgänge in der Nacht und die Rolle des Polizeipräsidenten einfordern sollen.
    _______________________________

    Das sollten die wirklich mal machen.

    Interessant, zu lesen daß da auch Flüchtlingshelfer am Ort des Geschehens waren. Was haben die denn gemacht? Zugeguckt?

  17. @#18 P. Erle (06. Jan 2016 23:51)

    Was die Flüchtlingshelfer da gemacht haben, das habe ich mich auch schon gefragt. Die „Flüchtlinge“ aus ihren Quartieren begleitet, damit sie den Hauptbahnhof finden?

    Ich hoffe, dass es morgen ein politisches Erdbeben geben wird! Nicht nur der polizeipräsident muss zurücktreten, auch Politiker!

  18. @Aufgewachter,

    gar nix wird passieren. Wenn es ganz dumm läuft, kriegt der Mohr Ärger, und der Polizist, der im Express aus dem Nähkästchen geplaudert hat, wird erst mal suspendiert.

  19. Der Oberkommissar mag Recht haben das die Polizei kaputtgespart wurde. Was aber auch Fakt ist, ist das die Arbeitseinstellung vieler Polizisten nicht mehr stimmt.

    Viele Beamte wollen keinerlei Risiken mehr eingehen. Sie richten sich ihren Job so bequem wie möglich ein. Man versucht sich darauf zu beschränken mit dem Notizblock Anzeigen aufzunehmen. Dabei wird der Zeuge mit ein paar auswendig gelernten Phrasen abgespeist.

    Zu handfesten Auseinandersetzungen möchte der Beamte von heute nicht mehr gerufen werden. Nur zu solchen von Hogesa, wo kaum körperlicher Widerstand und hohes Prestige zu erwarten ist. Da kann man glänzen.

    Man schikaniert auch gerne Autofahrer oder Rentner die mit ihrem Hund unangeleint durch den Park gehen. Da lässt der Polizeibeamte dann auch mal gerne den Chuck Norris raushängen mit allen Schikanen.

    Bei Notfällen in Moslemghettos möchte man am liebsten gar nicht hinfahren. Dort riskiert man seine eigene Gesundheit und wird am Ende sogar noch des Rassismus beschuldigt.
    Das mag der feine Polizist von heute nicht.

    Bei der Polizei sollte langsam auch ein Umdenken stattfinden. In Zeiten wo überwiegend Deutsche das Land bevölkern, ist es leicht Polizist zu sein.
    In Zeiten wo die Moslemghettos wachsen und mit adrenalin vollgepumpte Invasoren ins Land eindringen müssen Polizisten bereit sein ihre Hände schmutzig zu machen um die Bevölkerung zu schützen.

    Diese Arbeitsmoral den Polizisten darzulegen liegt an den Vorgesetzten in der Polizei.
    Es hilft mir nichts als Bürger, wenn die aufgestockte Polizei auch keinen Bock auf ihren Job hat und sich nicht die Finger schmutzig machen will wie jetzt schon die abgemagerte Polizei.

  20. #14 D500 (06. Jan 2016 23:45) schliesse ich mich an. noch bin ich jung genug zum kämpfen 🙂
    _____________________
    Für was oder für wen willst Du kämpfen?
    Doch wohl nicht für die Finanz-Oligarchie?
    _____________________
    Bleib einfach Deinen Leisten treu –
    und schaff (D)eine FAMILIE mit SUBSTANZ!
    Für alle Ewigkeit –

  21. @ der dude,

    ich denke nicht, daß die Polizisten sich ihre Dienste „aussuchen“ können. Ich weiß es nicht, aber ich denke, Du redest Blech.

  22. #6 afd-sympathisant (06. Jan 2016 23:39)

    Ich stimme Dir voll zu. Bist Du etwas Polizist?

  23. Es steigen wenigstens die Chancen, dass von dieser neue Art der organisierten Kriminalität- lach mich tooot ,
    mal die richtigen Dummschwätzerinnen einen verbrummt bekommen oder deren indoktrinierte Görinnen.

    Mit den armen Flüchtlingen hat das alles nix zu tuhen, nööö, mit Islammm erst recht nicht.

    Wir sind selber schuld- genau, das stimmt.

  24. #18 P. Erle (06. Jan 2016 23:51)
    auch Flüchtlingshelfer am Ort des Geschehens waren. Was haben die denn gemacht? Zugeguckt?

    Die sind immer da! Habe ich gestern zufällig auf Lokalzeit Aachen gesehen. Da erzählen sie, was sie da machen. Und das Schönste, ein Flüchtlingshelfer – den MUSS man gesehen haben! – bei 00:18:54 – wurde selber beklaut. Hahaha.

    ab ca. 00:17:30 hier:
    http://www.ardmediathek.de/radio/Lokalzeit-aus-Aachen/Lokalzeit-aus-Aachen/WDR-Fernsehen/Video?documentId=32598152&bcastId=7293556

  25. Bin ja mal gespannt ob sich die bundesweite kulturelle Bereicherung durch Rapefugees in der Silvesternacht in Umfragen bemerkbar machen wird. Ich befürchte viel zu viele Deutsche lassen sich immer noch von linken Gutmenschen den Verstand vernebeln.

  26. #21 der dude (07. Jan 2016 00:01)
    Der Oberkommissar mag Recht haben das die Polizei kaputtgespart wurde. Was aber auch Fakt ist, ist das die Arbeitseinstellung vieler Polizisten nicht mehr stimmt.

    Ich habe dafür jedes Verständnis. Die Polizei sollte den Dienst sogar komplett verweigern. Das Ende der korrupten Verbrecherbande in Berlin wäre damit besiegelt.

  27. Mann und Frau stelle sich mal vor:

    Ganz unabhängig von mangelnder Kraft- und Kampfsportausbildung, von Ausbildung an Schusswaffen oder sonstiger Ausbildung an Gewalteinsatzmittel, die ein Polizist unabhängig von Geschlecht, Sexualität, Behinderung oder Ethnie und Religion allzeit gegenüber jeden gleichberechtigt zur Verteidigung des Rechtsstaats jederzeit durch seine Person als Polizist zu gewährleisten hat!

    Auch unabhängig von fehlenden Personal oder fehlender Ausstattung wie nun schnell geklagt, um sein Politikum auch noch hervor zu heben…

    Ganz unabhängig davon!

    Hätte ein Polizist auch nur einem Flüchtling an diesem Abend eins mal so richtig aufs Maul gegeben, dann wäre die Kacke hier wirklich am Dampfen! Egal ob er dadurch vermutlich 100 Frauen vor Erniedrigung gerettet hätte dadurch…

    Das ist doch die Wahrheit!!!

    Und genau deswegen ist Polizei und Justiz machtlos!!!

    Weil die Linken (bis hin zu minus CSU) jeden Verbrecher und besonders nicht-deutsche Verbrecher bedingungslos in Schutz nehmen…

  28. Unfassbar, wie auf dem Rücken der Opfer das Versagen von Frau Merkel und ihrer Helfershelfern vertuscht werden soll. Da wird anstatt von Vergewaltigung und Mißhandlung junger Frauen durch Flüchtlinge (und jeder ahnt, dass es Wirtschaftsmigranten sind), die durch Frau Merkels Aufruf zu Millionen zu uns kommen, zu sprechen, von evtl Nordafrikaner und Arabern gesprochen, die nur stehlen wollten. Widerlich, wie ihr unsere Kultur an solche Barbarenhorden verscherbelt. Sie Frau Merkel tragen daran die Hauptverantwortung! Sie werden daran gemessen! Und sie Frau Merkel werden dafür noch zu Lebzeiten rechenschaft ablegen müssen. Das wissen Sie und das weiß hier im Land mittlerweile jeder.

  29. Angreifer waren kriminelle Asylbewerber.

    Das ist nicht meine Aussage sondern die vom WDR Mitarbeiter Oliver Köhler. Mit Video.

    http://www.hln.be/hln/nl/960/Buitenland/article/detail/2576855/2016/01/06/quot-Aanranders-waren-criminele-asielzoekers-quot.dhtml?utm_medium=twitter&utm_content=volghetnieuwsvanvandaaguitbelgi%C3%ABenhetbuitenlandopdevoetophlnbe&utm_source=dlvr.it

    Köhler stelt onomwonden dat de daders van de aanrandingen vluchtelingen zijn.

    Auf Deutsch: Köhler sagt unverblümt, dass die Täter der Angriffe Flüchtlinge sind.

  30. Wenn die ersten Neger über hier lebende türkische oder russlanddeutsche Mädchen hergefallen sind, werden die AK47 ausgepackt. Deutsche Männer sind ja leider zu Weicheiern erzogen worden.

  31. Das war es dann wohl für den Herrn Mohr. Er darf zukünftig wieder als Polzeimeister den Verkehr regeln.

  32. Diese elenden Politschergen.
    Wenn es diese Polizei nicht gebe,
    die 10 000 00 Überstunden vor sich herschieben,alles erdenkliche Tun,daß Buntland nicht schon zur Anarchie verkommen ist,die kapput gespart wurden,die kaum eine Aussicht auf Beförderung haben und jeden Tag ihre Gesundheit aufs Spiel setzen, dann wäre schon lange Land unter.
    Aber was machen diese Politversager? Sie hacken auf ihren eigenen Beamten rum und
    genau die werden jetzt auch noch angegriffen,die Misere und andere saßen sicher entspannt aufm Sofa und haben sich nen ordentlich Asyltrunk gegönnt ,anstatt sich mal irgendwo vor Ort blicken zu lassen …
    Alle diese Vaterlandsverräter scheren sich einen Dreck um irgendwas, Hauptsache es bleibt ruhig an der Asylfront und dem Dummichel kann weiterhin „heile Welt“ vorgespielt werden.
    Das ist der Abgesang dieses Asylwahns auf höchster Ebene,ein vollkommenes Versagen und ein Verbrechen am Deutschen Volk und eine Verhöhung der Opfer….

  33. Ein Teil der Polizei muß sich ja auch auf Befehl als Hilfsschleuser betätigen und den Flüchtlingen helfen, über die Grenze nach Deutschland zu fliehen.

    Und ein Teil der Polizei muß sich dann dauernd um die Geflohenen kümmern, wenn sie mit Holzlatten aufeinander einschlagen.

    Oder wenn sie sonst die Verhaltensregeln von ihrem neuen Aufenthaltsort noch nicht so richtig beherrschen.

    Da kann es dann schon mal Personalknappheit geben.

  34. #31 VivaEspana (07. Jan 2016 00:12)

    Dieser Flüchtlingsaktivist und sein tunesischer Kollege sind aber auch ziemlich verpeilte typen, mannohmann. Die sind da wohl auf dem Inklusionsticket unterwegs, wobei man sich bei dem Tunesier auch fragt, was der hier sucht.

    Diese Meldung aus Bayern ist ebenfalls bezeichnend. Neben den üblichen Reibereien versucht so eine Fachkraft doch tatsächlich, die Traglufthalle von innen anzuzünden, außerdem streiten sich noch 80 (!!) „Schutzsuchende“ um einen vom Helferkreis (!!) bereitgestellten Tischkicker:
    (…)
    Es ist nicht der erste Einsatz in der erst Anfang November eingerichteten Unterkunft. Schon nach wenigen Wochen hatten mehrere kleinere Vorfälle – es ging wohl unter anderem um ein gestohlenes T-Shirt und ungewollte Foto-Aufnahmen – zu einem großen Streit geführt. Der Unmut der Beteiligten richtete sich auch gegen Mitarbeiter der Sicherheitsfirma, außerdem versuchte ein Unbekannter, die Traglufthalle von innen mit einem Feuerzeug anzuzünden.
    Randale, Feueralarm, Prügel: Keine Ruhe in der Traglufthalle

    Eine Woche später randalierte ein betrunkener 21-jähriger Nigerianer in der Halle und schlug einem 30-jährigen Mitbewohner mit der Faust ins Gesicht. Nur wenige Tage später: Feueralarm in der Halle, wohl ohne Grund ausgelöst. Auch hier war die Hülle wegen der geöffneten Notausgänge zusammengesackt. Wenige Stunden später ein erneuter Einsatz, wieder wegen Streitigkeiten unter den Bewohnern. Mitte Dezember der nächste Vorfall: Ein Streit über einen vom Helferkreis bereitgestellten Tischkicker eskaliert – es kommt zu einer Massenschlägerei. Von bis zu 80 Beteiligten ist erst die Rede, später sagt Polizei, es seien deutlich weniger gewesen.

    Lesen Sie auch: Massenschlägerei in Flüchtlingsunterkunft: 7 Verletzte

    Die Traglufthalle ist für bis zu 300 Bewohner ausgelegt und vor allem mit Flüchtlingen aus Pakistan, Nigeria und dem Senegal besetzt. „Die großen ethnischen und kulturellen Unterschiede sorgen immer wieder für Probleme“, sagt Landrat Löwl. „Die Leute sind verzweifelt“, sagt Elfriede Peil vom örtlichen Helferkreis. „Keine Privatsphäre, ein hoher Lärmpegel, dieser ständige Geruch, der durch die Halle wabert und dazu diese Schleuse. Das gibt schon so ein Gefühl von Isolation.“ Wer an die frische Luft will, muss durch die Schleuse. Erst die eine Tür zu, dann die andere auf. Sonst fällt der Druck ab und die Decke fällt herunter. Dass in dieser eingepferchten Atmosphäre immer wieder jemand ausrastet, kann Peil nachvollziehen. „Diese Traglufthallen können nicht mehr als eine Übergangslösung sein“, sagt sie. Löwl sieht das ähnlich – auch wenn im benachbarten Bergkirchen am Dienstag die zweite Traglufthalle im Landkreis eröffnet wurde. In den nächsten Monaten sollen aber neue Lösungen mit Containern und Anlagen in Holzständerbauweise vorangetrieben werden, kündigte er an. (…)

    http://www.merkur.de/lokales/dachau/karlsfeld/landrat-schlaegereien-karlsfeld-fluechtlinge-unterschiedlich-6012110.html

  35. Wenn 200 Polizisten nur 2.000 Verbrecher nicht mehr zu Ruhe und Ordnung bringen, dann müssen halt 60 Millionnen Deutsche den Job erledigen…

    Allerdings brauchen wir dann auch keine Schein-Regierung mehr…

  36. SOS ! Wir werden von einer Abschaumkultur bedroht und zunichte gemacht.Die Uhr hat geschlagen.Es ist Zeit,dieses Gesockse nach Hause zu entlassen mit einer ewigen Importsperre.Und natürlich ist die Merkel mit ihren Kriechern an diesen unhaltbaren Zuständen schuldig und nicht die völlig überforderte,weil unterbesetzte Polizei.
    WIR WISSEN, WER DAFÜR VERANTWORTLICH IST.
    ÜBRIGENS MUSS MERKEL WEG. WEIT WEG !

  37. #21 der dude (07. Jan 2016 00:01)

    Wo haben Sie eigentlich Ihre Weisheiten her ? Wissen Sie eigentlich, was die Polizei heute alles so leisten soll/muss ? Und Parkknöllchen verteilen oder unangeleinte Hunde beanstanden ist eher Zuständigkeitsbereich des Ordnungsamtes, da ist die Polizei schon aus Personalmangel schon lange raus !

  38. Dank unserer feigen, gutmenschelnden, demokratieverratenden Maden-im-Speck-Politiker-Bande ist dieses Land zu einer wehrunfähigen neokommunistischen Meinungsdiktaur, mit unterdrückten Bürgern, die sich nicht mal trauen angemessen zu reagieren (Falschparker die nicht zahlen, werden härter bestraft als muslimische Mörder und Tottreter), degeneriert!
    In anderen Ländern hätten die Polizisten in diese plündernden und vergewaltigenden Banditenhorden rein geschossen, es wären anschließend …zigtausende Menschen losgezogen um diesen marodierenden Horden das Fürchten zu lehren, nur wir nicht, solange wir uns am Leid unserer Mitbürger nur tatenlos medial ergötzen oder empören!
    Aber eines ist gewiss, der Deutsche Bürger ist sehr leidensfähig, aber wenn es hier mal knallt, dann richtig!
    Und wir sind diesmal nicht alleine, ganz Europa hat die Schnauze voll von diesem ausverschämten, schmarotzenden, fordernden, vergewaltigenden, messernden, tottretenden islamischen Invasorengeschmeiß samt ihren Helfershelfern in der Politik, es ist, als ob man auf die Lunte am Pulverfass wartet…wer zündet sie an?

    Unsere Politik erntet letztendlich was sie herangezüchtet, nein besser, verursacht hat!
    Niemand hat was gegen berechtigte Asylbewerber,… von „Fachkräften“ ist längst nicht mehr die Rede, die Wirtschaft braucht auch nur Lohnsklaven, die unser Löhne drücken,…aber was wir hier kriegen, sind zu 80 und mehr % islamische Primaten, Sozialschmarotzer, Asylbetrüger, Kriminelle aller Couleur!

    Ich werde handeln!

  39. war ja klar. Die Ersparnisse bei der Polizei gingen ja auch wo ganz anders hin.
    Zum Bsp. um neue EU-Länder ganz schnell zu gewinnen. Griechenland etc.

    Nach dem Motto:
    Seht her auf EUROPA, nur wer mit uns ins EU-Boot steigt hat Aussicht auf Besserung in seinem Lande.

    Weit gefehlt. Staatsschulden der armen Länder werden auf die zentrale EU-Bank umgeschuldet.
    Dafür müssen diese armen Länder in Gegenleistung einige politische u. wirtschaftlich Vorgaben erfüllen, was in Folge
    zu noch größeren Verschuldungen führt.
    Letztendlich müssen diese Länder ihre Immobilien , Flughäfen etc.
    an deutsche u. französische Unternehmen verkaufen.
    Fazit: Das EU-Monster wächst und es geht in die nächste Wirtschaftskriegsrunde, nur das da eben kein Blut fließt, ist aber das selbe.

    Es heißt immer Flüchtlinge rein, damit das EU-Monster sich weiter aufbläht.
    Halt die Doppelmoral dieser EU-Politiker, wollen es aber nicht direkt so ins Gesicht gesagt bekommen, schieben halt edlere soziale Motive zu ihrer Verteidigung hervor.

    That´s what I say !!!

  40. Ich solidarisiere mich ausdrücklich mit der Polizei und anderen Sicherheitsorganen.

    Eine Korrektur ist allerdings notwendig und zwar bei „Liebe Politik“
    DIE POLITIK IST NICHT LIEB.
    Sie handelt nicht im Interesse des Volkes, sondern im Interesse der kleinen Schicht der globalistischen Großkapitalisten.
    Sie hat das Land und das Volk verraten und verkauft.
    Und diese Politik ist so unglaublich blöd, dass sie sogar Armee / Polizei / Sicherheitsorgane verraten und verkauft hat, was sogar die dekadentesten Politiker normalerweise nicht machen.

    Wahnsinn ist zwar in der bestimmten Phasen der ethnischen Entwicklung möglich / üblich,
    http://www.pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen/
    aber noch nie in der Geschichte war der Wahnsinn so breit und tief.
    Selbst die Spätrömer, die als Muster der Dekadenz dienen, haben die Barbaren nicht freiwillig eingeladen / gefuttert und haben sie als Wohl fürs Land nicht verkauft.

    Noch niemand in der Geschichte verzichtete freiwillig auf Staatsgrenzen.
    Noch nie hat die Marine die Invasoren transportiert und das Heer die Invasoren gepflegt.
    Kein Herrscher in der Geschichte bevorzugte die Invasoren dem staatstragenden Volk.
    Es ist klar, dass solcher Staat nicht dauerhaft existieren kann.

    Das bunte System ist völlig wahnsinnig geworden und zerstört sich selbst mit zunehmendem Tempo.
    Die bunte Politik hat fertig und ist nichts mehr als das degenerierte Selbstmordkommando.

    Armee / Polizei / Sicherheitsorgane sollen daraus ihre Schlüsse ziehen.
    WER SELBSMÖRDERN DIENT, GEWINNT NUR DEN TOD.

  41. Machen wir uns nichts vor. Zur Rechenschaft wird von diesen 1000 Tätern eh niemand geführt werden. Wie soll man da denn noch jetzt im nachhinein jemanden von finden.

    Erschwerend hinzu kommt doch, dass die eh alle gleich aussehen. Man wird 2-3 Asylanten eine lasche Strafe geben. Der Rest wird ungeschoren davon kommen.

    Jede Wette!

  42. In Frankreich, England, Norwegen und Co ist alles noch viel schlimmer!!!

    DIE ALLE WARTEN NUR AUF UNS ZUM WIDERSTAND!

    Aber egal, am Ende sind wir Deutschen eh Schuld, zur Rettung Europas geht es aber nicht anders…

    Lieber für die Freiheit Europas angeklagt werden, als für dessen Untergang…

    Das Schicksal Europas liegt wieder in deutscher ungeschickter Hand…

    Deutschland! Ich sterbe und Europa mit mir!
    https://www.youtube.com/watch?v=tZBGZgMg3L0

  43. #44 Andreas aus Deutschland

    Ok, hier ein Video was ich 2010 das erste Mal vollständig gesehen habe.

    Ich weiß selber das das Ordnungshüter und keine Polizisten sind in dem Video. Auch weiß ich das viele von diesen Serien gefaked ist. Das Video ist aber Realität.

    Wenn man das vollständige Video kennt, dann sieht man wie die beiden Ordnungshüter am Anfang eine Deutsche bedrängen die ihren Hund unangeleint Gassi führt. Diese Deutsche regt sich darüber so furchtbar auf und unterstellt den beiden Ordnungshütern das sie sich niemals an Ausländer heranwagen würden sonder nur an Deutsche. Um vor der Kamera das Gegenteil zu beweisen, wagen sie sich nun auch mal demonstrativ an Ausländer ran. Wie das ganze dann ausgeht sieht man hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=ctpUWfX_O-8

    Ich selber musste schon oft die Arroganz von Polizisten spüren als ich um Hilfe gebeten habe.

  44. #51 Schüfeli (07. Jan 2016 00:29)
    Sie hat das Land und das Volk verraten und verkauft.
    Und diese Politik ist so unglaublich blöd, dass sie sogar Armee / Polizei / Sicherheitsorgane verraten und verkauft hat, was sogar die dekadentesten Politiker normalerweise nicht machen.

    Wahnsinn ist zwar in der bestimmten Phasen der ethnischen Entwicklung möglich / üblich,
    http://www.pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen/
    aber noch nie in der Geschichte war der Wahnsinn so breit und tief.
    Selbst die Spätrömer, die als Muster der Dekadenz dienen, haben die Barbaren nicht freiwillig eingeladen / gefuttert und haben sie als Wohl fürs Land nicht verkauft.

    Noch niemand in der Geschichte verzichtete freiwillig auf Staatsgrenzen.
    Noch nie hat die Marine die Invasoren transportiert und das Heer die Invasoren gepflegt.
    Kein Herrscher in der Geschichte bevorzugte die Invasoren dem staatstragenden Volk.

    Sehr gute Beschreibung. SO ist es.

    Ich erlaube mir, dazu
    #58 Taigerfutz (07. Jan 2016 00:38)
    zu zitieren:

    Pfui Teufel da kotzt jede Küchenschabe aus

  45. #53 der dude (07. Jan 2016 00:34)

    Schlechtes Beispiel. Ja sicher ist das das Ordnungsamt und die haben im Gegensatz zur Polizei nur wenig Befugnisse (es sei denn Sie haben schon mal was von der Stadtpolizei in FF/M. gehört. Das sind auch nur Angestellte ohne Beamtenstatus, aber bewaffnet). Das läuft dann bei uns ganz anders. Na sicher muss das Ordnungsamt auch Kohle eintreiben, dafür sind die ja da. Und dieses Gelaber von irgendwelchen Türken kenne ich zur Genüge, da gibts eigentlich nur eine Ansage und dann wird durchgesetzt. Wenn man sich auf Diskussionen einlässt hat man schon verloren.

  46. Es wird Zeit, dass die Politiker vor dem (berechtigten) Zorn der Bürger mehr Angst bekommen, als vor den Verbrechen Ihrer importierten ReFutschIS-„Schätzchen“, die ihnen mehr wert sind, als das Wohl ihres eigenen Volkes.
    Das hat gefälligst kritiklos alle uneingeladenen Schmarotzer Gäste durchzufüttern, während sich die fetten, realitätsresistenten Politbonzen immer wieder, dem Volke rechenschafts-, scham- und vollkommen leistungslos, ihre sogenannten (schon der Name ist eine Verhöhnung aller Steuerzahler), „Diäten“ erhöhen!

    Merkel muss weg, diese „Volksregierung“ muss weg!

  47. #39 johann (07. Jan 2016 00:19)

    #28 VivaEspana (07. Jan 2016 00:12)
    ab ca. 00:17:30 hier:
    http://www.ardmediathek.de/radio/Lokalzeit-aus-Aachen/Lokalzeit-aus-Aachen/WDR-Fernsehen/Video?documentId=32598152&bcastId=7293556

    Dieser Flüchtlingsaktivist und sein tunesischer Kollege sind aber auch ziemlich verpeilte typen, mannohmann. Die sind da wohl auf dem Inklusionsticket unterwegs, wobei man sich bei dem Tunesier auch fragt, was der hier sucht.

    Wohl wahr. Keine Chane auf dem normalen Arbeitsmarkt. Aber dafür gibt’s ja die Asülindustrie.
    :mrgreen:

  48. #61 VivaEspana (07. Jan 2016 00:46)

    #58 Taigerfutz (07. Jan 2016 00:38)
    zu zitieren:
    Pfui Teufel da kotzt jede Küchenschabe aus

    Danke, das habe ich übersehen.

    Dieser Ausdruck wird in meiner Sammlung den Ehrenplatz nehmen.

  49. #20 P. Erle (07. Jan 2016 00:00)

    @Aufgewachter,

    gar nix wird passieren. Wenn es ganz dumm läuft, kriegt der Mohr Ärger, und der Polizist, der im Express aus dem Nähkästchen geplaudert hat, wird erst mal suspendiert.

    So sieht es aus. Überhaupt kann ich hier die euphorischen Gefühle mancher Kommentatoren nicht verstehen, die glauben nun würde sich etwas ändern, der Gegenschlag gegen dieses miese Verräter System würde nun beginnen. Weit gefehlt. Ich erwarte eigentlich noch diese Woche überall in den Großstädten Plakate mit dem Text:

    „Auch wenn die Jungfernhäutchen unserer Töchter brechen, unsere Herzen für die Refugees brechen nicht!“

    (Ähnliche Sprüche waren ja von den üblichen Verdächtigen schon zu hören)

    Oder hörte das dritte Reich am 12. Mai 1940 auf zu existieren nur weil die Royal Air Force an diesem Tag zum ersten mal in Mönchengladbach bomben auf Deutschland abwarf? Nein es dauerte noch 5 weitere Jahre und ein fast völlig zerstörtes Land bis der eine oder andere Deutsche (wohl gemerkt nicht Alle!) begriffen hatte auf was er sich eingelassen hatte.

    Wer glaubt dieser „Sturm im Wasserglas“ sei nun der Beginn der Zeitenwende, der hat die Deutsche Seele noch immer nicht verstanden. Der Deutsche macht alles gründlich und bis zum bitteren Ende, auch seine eigene Ausrottung.

    Bestenfalls bringt dieser Vorfall der AFD bei der nächsten Umfrage 2% mehr. Wie lange die 2% mehr dann halten werden wird man sehen.

  50. @ PI

    Wäre es nicht mal Zeit, den Kommentarbereich neu zu gestalten, also zum Beispiel auf andere Kommentare direkt zu antworten ? Woanders gehts doch auch (Pinocchio-Presse). Ich scroll mir hier jeden Abend Blasen an die Hand. Und die Suchfunktion muss dringend überarbeitet werden, hat aber schon letztens jemand gepostet. Ich verlinke mir ja schon viele Sachen, aber die Sucherei nervt dann doch. Aber trotzdem gute Arbeit von Euch und vielen Dank ! Habe Euch auch schon im Kollegenkreis weiterempfohlen, denn im Gegensatz zu manchen Kommentaren hier brodelts in der deutschen Polizei gewaltig. Bin übrigens bei der Bundespolizei, noch Fragen ?

    MOD: Da bist du wohl nicht der einzige. Aber im Moment geht es nicht anders. Schön zu lesen, wer hier alles liest…….

  51. In der taz gibt eine „Expertin“ Tips, wie Frauen sich gegen sexuelle Übergriffe wehren sollten: „Umstehende gezielt ansprechen“…

    Die tausend Männer in Köln dürften darüber herzhaft auf arabisch lachen…….

    Sexuelle Übergriffe im öffentlichen Raum
    „Da ist noch viel zu tun“

    Was kann Frau gegen sexuelle Übergriffe tun? Claudia Winkler vom Verein Frauenhorizonte rät: laut werden und Umstehende gezielt ansprechen.
    (…)

    http://www.taz.de/Sexuelle-Uebergriffe-im-oeffentlichen-Raum/!5266659/

  52. Die Politik spart massiv an der Inneren Sicherheit, gleichzeitig wird Steuergeld für bunte Genderampeln und Toiletten für ein angeblich drittes Geschlecht verplempert! Ich könnte nur noch k….

  53. Wie das Luegenkartell der vermerkelten Republik auf die skandaloesen Vorfaelle reagiert, ist bezeichnend, wenn es, wie zu erwarten, zu echten Terroranschlaegen mit hunderten Toden kommt.

    Jeder der beteiligten von Merkel uebere Innen-JUstiz,
    Aussen, Finanzminister bis runter zum oertlichen Polizeipraesidenten, Einsatzleiter, Buergermeister wird die Schuld auf andere schieben,

    da die Qualifikation in keinem Verhaeltnis mehr zu den Posten/Bezahlung steht, die jene linksgeplaetteten Mittaeter darstellen, ist die Sicherheitslage kuenftig in D nirgends mehr gegeben

    Wer der Polizei seit Jahrzehnten nur Deeskalation – Schwanz einziehen, Verbot von Schusswaffen verordnet, sie zum Pruegelknaben fuer unzivilisierte Ganoven macht, die sie anspucken oder durch blitzschnell herbeitelefonierten Mob bedrohen darf sich ueber garnichts mehr wundern.

    Die Schuld liegt bei Merkel, ihren negativen Vorbild, ihren Anweisungen unser Land sturmreif fuer die eingeladenen Horden zu machen.

    MERKEL MUSS WEG, MIT IHR SYSTEM MERKEL, IHRE SPEICHELLECKER, HORRORMINISTER, HOERIGE JUSTIZ, SELBST VERFASSUNGSRICHTER DIE GEGEN D URTEILEN,

    RUNTER BIS ZUM LETZTEN BUNTEN BUERGERMEISTER, KINDERGAERTNERIN, LEHRER, PROFESSOREN, MEDIENLUMPEN, DIE LISTE IST ENDLOS, WAS IM VERROTTETEN DEUTSCHLAND AUSGEWECHSELT GEHOERT, DAMIT DAS HERZ DER NATION WIEDER SAUERSTOFF ERHAELT UND ATMEN KANN.

    MERKEL UND IHRE SPEICHELLECKER MUESSEN WEG

    EINE NEUE UNBEFLECKTE MANNSCHAFT MUSS DIE ZUEGEL UEBERNEHMEN, DAS IST DRINGLICHKEIT # 1 FUER 2016

  54. Ach , nun kommen die aus Ihren Löchern (Polizei)

    Hat es mit Unterbesetzung zu tun , wenn die Berichte gar nicht oder nur verfälscht rauskommen ?
    Wenn die Presse geschönte Berichte bekommt , und sie nochmal verfälscht?

    Hier müssen endlich NAMEN auf den Tisch , wer hier befiehlt das Berichte unter den Tisch fallen.
    WER gibt die Anweisungen das die Antifa auf Pegidademos normale Bürger verprügeln sollen ?

    WEr ist verantwortlich das in der Silvesternacht
    gesagt wurde ,es wäre alles ruhig gewesen.
    Falls es Alberts war , dann direkt zurücktreten.

    80 Kameras in und um den Kölner Bahnhof und kein Täter erkannt ? So werden wir verarscht !

    Hier in Köln müssen die ganzen Linksversiffte
    Köpfe weg ,vor allem Alberts und OB Recker!

    Auch heute wurde am Dom und Rheinufer weiter gedealt. sind das auch keine Flüchtlinge ,
    sind die jeden tag nur zu besuch aus Afrika ?

    Ebenso bei den Öffendlich rechtlichen muss ausgemistet werden !
    Es kann nicht sein das es Nachrichtensperren gibt sobald es sich um Ausländer handelt .
    Der Deutsche aber am besten mit Bild und Adresse abgebildet wird.

    Wollt ihr helfen ? gut dann kommt am Samstag zu Pegida , mal sehen wie die Polizei mit uns umgeht .
    ob wir wieder 3 Kilometer Umweg laufen müssen.
    oder die Antifa , wieder direkt daneben ,Steine werfen darf .
    oder die Strassenbahnen nur noch bis 4 Stationen vorher fahren dürfen und Busse ganz ausgesetzt werden !

    Herr Alberts ich raten ihnen Provozieren sie die Kölner nicht bis aufs Blut , es könnte böse enden , die Schlagzeilen danach werden ihnen nicht gefallen!

  55. #71 Memuweg (07. Jan 2016 01:05)

    Ich sehe noch das Bild vor mir, als diese einem ungefährlichen Opa, bei Anti-Stuttgart 21, das Auge mit einem Wasserwerfer wegstrahlten. Er ist heute fast erblindet!

    Dieser arme Opa stand an forderster Front, während über Stunden auf Polizisten Steine geworfen wurden…

    Kein Mitleid!!!

    Wer Krieg spielen will, darf sich nicht über Krieg beschweren!!!

    Mal ganz davon abgesehen, dass die Mehrheit für Stuttgart-21 war… (alles andere wäre auch blöd gewesen)

  56. Guten morgen und frohes neues allerseits !
    Ja frohes neues,höflichkeit muß sein und die letzten 2 Wochen hatte ich anderes zu tun , leider ;)aber nur ein bischen leider 😉

    Zunächst einmal gebe ich dem Mann recht, natürlich machen es sich unsere Politbonzen wieder leicht , man braucht einen Sündenbock und da die Neubürger dieses Landes erstmal kategorisch ausgeschlossen wurden.
    Hmm ,wer war das eigentlich ? Michael , Martin , Markus ? Eine Kegeltruppe aus Belgien oder ein französischer Pierre als Charmeur ???
    Nun ja es waren Männer und damit ist ja alles klar und hat nix mit Leuten aus Ländern zu tun wo ein gewisser Glaube herrscht , ist ja auch absurd.

    Manchmal stellen die Cops sich auch doof an aber das wird ja von oben vorgegeben,beim Fußball stehen Wasserwerfer herum(Beim Ruhrpottderby Gelsenkirchen-Dortmund schon Standard) , Hundertschaften in Sturmtruppenmanier mit bis zu 1000-1800 Mann.

    Wir haben es ja.Dat bischen Zweckentfremdung der Bundeswehr beim Zelte bauen ist auch kein Akt aber bloß nicht einsetzen im Inland , dann kommt Adi aus der Gruft und das 3.Reich lebt auf, buuuh Militär.Brrrr

    Alles kein Problem , bauen wir weiter Stellen ab , verzichten auf die allgemeine Sicherheit , die Deutungshoheit über recht und Ordnung ,unsere Grenzen, schränken uns noch ein wenig ein und halten ein paar Armlängen abstand! Bin ich eigentlich der erste der bei der Armlänge an einen „Gewissen Arm“ denkt ? Dann wird Karneval lustig !

    An einem sicherheitsrelevanten Ort erster Güte wie dem KÖLNER DOM und Bahnhof eiern an Silvester 200 Cops herum mit Streifenwagen.

    Das ist DUMM !Die Politik soll in ihren Elfenbeintürmen den Mund halten , die haben die Geister gerufen und das ist die Quittung !

    Die Islamverbände sollen den Mund halten , bis auf einen aus Hessen wieder nur Floskeln und kein bedauern !

    Herzlichen Glühstrumpf !

    Wo waren die kleinen dummen Flachzangen eigentlich bei HogeSa damals in Köln ? Warum zur Hölle haben sich da nicht mal 100, 200 , von mir aus 1000 hingestellt und haben uns angetanzt ? Das wäre ne Blutpolka geworden aber dafür sind deren, „Schniepel“ ,sage ich mal ausnahmsweise politisch korrekt, zu klein.

    In dem Sinne , ich geh dieses Jahr zu Karneval als Frau ,ausnahmsweise mal wieder ins Rheinland.
    Kann mich mal ne Horde antanzen , wenn die das echo vertragen, nur zu !

    Lnage ist es nicht mehr hin…

    Beste Grüße , Kolberger

  57. @#70 johann (07. Jan 2016 01:04)

    Claudia Winkler vom Verein Frauenhorizonte rät: laut werden und Umstehende gezielt ansprechen.

    So dumm kann doch keiner sein um nicht zu wissen wie das am Bahnhof abgelaufen ist. Die einzigen Umstehenden waren die Täter.

  58. Hallo WSD , immer eine Freude und ja ich bin zu selten hier 😉 geht leider oft lange nicht anders.

  59. #74 Memuweg (07. Jan 2016 01:08)

    Man bezeichnet uns schon als Reisepolizei, weil wir überall eingesetzt werden, nur nicht dort, wo wir originär hingehören. Bin mindestens drei Monate im Jahr irgendwo anders (Gott sei Dank noch nicht an der bayerischen Grenze). Unsere Bereitschaftspolizei kommt aus den Stiefeln nicht mehr raus und die wissen meist Sonntags nicht mal was sie am Dienstag machen. Heisst privat : Junggeselle ohne Eigentum und nie krank, man kann nicht mal einen Arzttermin planen. Soweit sind wir schon. Aber wir schaffen das !!!
    Bin auch seit 35 Jahren bei der Polizei.

  60. Jetzt ist es offiziell. Rapefugees waren erste wenige Tage oder Wochen in Deutschland und gehen schon auf Sex-Raubzug. Ein Polizeibeamter berichtet im Kölner Express:

    Diese Personen seien „definitiv erst wenige Tage oder Wochen“ in Deutschland gewesen: „Von diesen Personen waren 14 aus Syrien und eine aus Afghanistan. Das ist die Wahrheit. Auch wenn sie schmerzt.
    Die 15 vorläufig Festgenommenen hätten „Aufenthaltsbescheinigungen zur Durchführung des Asylverfahrens“ bei sich gehabt, so der Beamte.

    Man habe sogenannte Sammellisten erstellt, auf denen die Personalien der Verdächtigen festgehalten worden seien. Diese seien jetzt unter Verschluss und geheim.

    Bedeutet: Die Aussage von Polizeipräsident Wolfgang Albers, man wisse nicht, woher die 1000 Chaoten auf dem Bahnhofsvorplatz herkamen, kann so nicht stimmen.

    „Wir haben mit Flüchtlingshelfern gesprochen, die in der Nacht dort die arabischen Personen begleitet haben. Auch Sanitäter und Notärzte können bestätigen, dass es sich zum Teil um Asylbewerber gehandelt hat“, erklärt der Insider weiter.

    http://www.express.de/koeln/polizei-fuehrer-berichtet-meine-nacht-mit-dem-brutalen-mob-23315166

    Danke Ferkel! Wir schaffen das den deutschen Rechtsstaat zu ruinieren.

  61. #62 Andreas aus Deutschland

    Es geht doch darum das die Ordnungshüter offensichtlich die Ghettos meiden.

    Wenn es nicht so wäre, dann würden die Kontrollen doch nicht so eskalieren.

    Wenn die da jeden Tag reingehen würden in die Ghettos, Ausweiskontrollen und Drogenkontrollen durchführen würden einfach nur zu zeigen das sie Präsent sind. Zu signalisieren: Das Viertel gehört nicht euch- Wir Polizisten führen hier die Ausweiskontrollen durch.

    Wenn man das so machen würde, dann wären Eskalationen unwahrscheinlich weil sich dann die ganzen Kanalien zurückziehen müssten. Sie würden zwar ihre Geschäfte in ihren Häusern abwickeln, aber alleine das sie es heimlich machen müssen ist ein klares Signal das sie keine Macht haben über das Viertel und die Leute die darin wohnen.

    In den Ghettos von Brasilien muss die Polizei jetzt mit Spezialtrupps in die Ghettos weil sie Jahrzehntelang geschlafen haben und die dortigen Bosse wirklich glauben, das ihnen das Viertel gehört.

    Wenn nun mal eine Streife angegriffen wird von Moslems, dann muß als logische Konsequenz sofort ein militärischer Trupp losgeschickt werden, die alle beteiligten Angreifer sofort festnimmt und der ganzen Wohnungen auf den Kopf stellt.

    Buschkowski sagte einmal: Es ist ein fatales Signal an die Bevölkerung wenn ein Serienstraftäter der jahrelang ein Viertel tyrannisiert, laufen gelassen wird nach dem er eine schwere Straftat begangen hat.

    Wenn die Leute im Viertel sehen das nach einer Polizistenattacke sofort das SEK kommt und richtig aufräumt, dann wird es auf Dauer ruhiger werden.

    Aktuell trauen sich Polizisten aber noch nicht mal richtig in die Ghettos rein. Wir sind somit weit von einer Lösung dieses Problems entfernt.
    Und wenn mir dann ein Polizist bei einer Verkehrskontrolle den starken Mann markiert, dann ist mein erster Gedanke an einen Schisser der vor Moslemghettos ein großen Bogen macht, bei dem Deutschen aber auf dicke Hose.

    Sorry, ist bisschen lang geworden.

  62. Danke (#7) Klara Himmel (06. Jan 2016 23:40), diese Vertuschungsaktion des „Systems“(**), hat nun auch der focus.de aufgegriffen:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/uebergriffe-in-koeln-polizist-berichtet-es-gab-an-silvester-mindestens-15-vorlaeufige-festnahmen_id_5193887.html

    28 Freimauer-Logen fordern die europäischen Regierungen dazu auf, die schrankenlose Zuwanderung (der Migranten nach Europa) zuzulassen:

    ….In einem offiziellen Logen-Dokument forderten 28 Freimauer-Logen die europäischen Regierungen dazu auf, die schrankenlose Zuwanderung (der Migranten nach Europa) zuzulassen, damit sozusagen die “nationalen Egoismen“ überwunden werden. Anderenfalls, so heißt es in diesem Text, werde es zu “Spaltungen und Konflikten“ und zu einem “Wiederaufleben der Nationalismen“ in Europa kommen. ….

    h**p://pressejournalismus.com/2015/11/aufloesung-der-nationalstaaten-zugunsten-der-globalisierung-ausdruecklich-erwuenscht/

    Gute Nacht

  63. #75 lfroggi (07. Jan 2016 01:11)

    Ich bin da, aber wahrscheinlich werden sie den Demo aus „Sicherheitsgründen“ wieder nach Deutz verlegen, oder etwa nicht?

    #78 Klara Himmel (07. Jan 2016 01:15)

    Diese Frau kommt aus Freiburg, da hat sie von Kölner Verhältnissen noch keine Ahnung (obwohl es da auch fast so ist).

  64. @ #58 Taigerfutz (07. Jan 2016 00:38)

    Beamte sind weisungsgebunden. Für die Hooligans wird in Köln ein Bus zum Umwerfen aufgestellt,
    für den mus**manischen Mob nicht.
    Das entscheidet aber nicht der Polizeibeamte vor Ort, auch nicht, wieviele eingesetzt werden. Du solltest Dich an den Dienstherren wenden mit Deinen Vorwürfen, am besten gleich an den allerobersten, nämlich die Innenminister, den Jägermeister und die Misere.

    150 Polizisten in Köln gegen 1000 tobende Fuckfugees?
    Was kann man da ausrichten?

    PS Aber der Spruch von der kotzenden Kakerlake ist super. :-))
    http://www.smilies-paradies.de/images/animierte-smilies-ekel-045.gif

  65. #21 der dude
    #58 Taigerfutz

    Ich mal wieder.

    Kann mir mal einer sagen, woher ihr euer Wissen habt. Ich glaube ihr seit nur Sprücheklopfer.

    Die Polizei steht zum deutschen Bürger und reißt sich in den Großstädten den Ar…. auf. Wenn die Polizei so arbeiten würde, wie ihr schreibt, hätten wir schon lange Chaos. Ihr könnt aber ruhig schlafen und dann noch dummes Zeug schreiben.

    In Köln ist einiges schief gelaufen. Natürlich hätten einige Beamte früher oder schneller einschreiten müssen. Aber, …..wir waren nicht dabei.

    Ich habe schon in einem anderen Beitrag geschrieben, dass der Türsteher vom Luxushotel, unmittelbar am Dom, in seinem Facebook-Beitrag gesagt hat, dass es keine Gewahrsamsplätze und freie Fahrzeuge mehr gab. Kann ich mir gut vorstellen, bei den randalierenden Menschenmassen.

    Vielleicht hat die Polizei ja ihre Arbeit so gemacht wie es sein muss. Vielleicht werden die Festnahmen der Horden verschwiegen.

    Denkt mal darüber nach.

    Außerdem möchte ich nicht darüber nachdenken, was demnächst passieren wird, wenn es richtig eskaliert. Der erste Tote und wir werden Deutschland nicht mehr erkennen.

    Die Bundeswehr ist weg und die Polizei hat nicht genügend Leute, geschweige denn, Material.

    Dann möchte ich sehen, dass ihr beide euch als
    „Hilfssheriff“anwerben lasst.

    Dann verteidigen wir unser Land Seite an Seite

    Gruß

    Rabbitcop

  66. Hallo MOD, ja hier lesen und schreiben viele aus Bereichen, die allesamt schon irgendwo und irgendwann reichhaltige Erfahrungen mit unseren Schätzchen und ihrer kulturellen Vielfalt machen durften.
    Wir empfehlen Euch immer weiter…

    #75 WahrerSozialDemokrat
    Danke. Dann hat er es wohl verdient. Soll er froh sein, dass er noch lebt.
    Andere hatten es da bedeutend besser, wie der erste Steinewerfer, er seit David wieder politische Karriere machte. (J.F.)

  67. Wir brauchen viele mit starkem Pfefferspray ausgerüsteten WachpolizistInnen gegen Rechts!

    Ich überlege auch schon, als Helferin der Polizei in der Burka und mit zwei Armlängenmaßstäben zum Kölner Karneval zu fahren, um die Mindestabstände zu kontrollieren.
    Schließlich muss man die Regierenden in ihrem Handeln unterstützen!

  68. @#79 Andreas aus Deutschland (07. Jan 2016 01:16)

    Mein aufrichtiges Beileid.

    Was Sie schon jetzt machen können:
    gnadenlos berichten, den ganzen Wahnsinn öffentlich machen (anonym natürlich).

  69. #82 der dude (07. Jan 2016 01:19)

    Alles soweit richtig. Aber wie kommt es dazu ? Eine Streife besteht aus 2 Beamten. Um überhaupt Präsenz zu zeigen, müssten da schon einige Mannschaftstransporter auffahren. Woher ? Die Berliner LaPo hat so 1000 Mann, ziehen wir mal Urlaub, krank und Überstundenabbau ab, was bleibt ? Nicht viel. Unterstützung von außerhalb ? Fehlanzeige. Die Polizei ist momentan nur noch mit Sachen belastet, für die sie eigentlich gar nicht zuständig ist (siehe Asylunterkünfte). Und SEK ? Ganz hoch angebunden. Aufgrund der derzeitigen Sicherheitslage kommen die wohl bloß noch bei Terrorwarnungen. Oder Amok oder Geiselnahmen. Und ich denke, das ist dann auch politisch nicht so gewollt. Im Übrigen werden wir bei der Bundespolizei auch für Amoklagen ausgebildet, hätte sich früher keiner denken können. Und der Hintergrund ist ganz einfach: Die Lapo wurde personell stark ausgedünnt, aber die BuPo fährt irgendwo immer noch rum (zu zweit). Ein Schelm der Arges dabei denkt.

  70. Es war schon auffällig wie die SeSSel_furzer_innen aus Politik, Justiz & LÜGENMEDIEN gestern die Schuld an dem „Vorfall“ allein der Polizei in die Schuhe geschoben haben.
    Das alles nachdem die Polizei von der Politik Jahrzehnte lang durch ein gnadenloses Streichkonzert dezimiert, von der Justiz der Rückendeckung beraubt und selbst bei Notwehr mit Disziplinarstrafen bedroht, und dazu noch Schwerstkriminelle (Intensivtäter) immer wieder mit Bewährung und Freispruch ermuntert, in die nächste kriminelle Aktionsschleife zu treten. Das alles wird anschließend noch zusätzlich von den LÜGENMEDIEN beklatscht und angefeuert.

    Restdeutschland ist zu einem UnRECHTSstaat mutiert, der seine Beschützer verheizt und das Volk das sie gewählt hat auf schändlichste im Stich lässt und obendrauf noch verhöhnt.

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“

    Carl Theodor Körner. Deutscher Dichter. Gefallen 1813 im Freiheitskrieg gegen Napoleon.

  71. #21 der dude (07. Jan 2016 00:01)

    Nochmal, Beamte sind weisungsgebunden.
    Der Polizist vor Ort entscheidet solche Vorgehensweisen wie unterschiedliche Behandlungen von deutschen Rentnern und Asülpack nicht.
    Man wende sich mit solchen Vorwürfen an die verantwortlichen Dienstherren, die Innenminister, Jägermeister und Misere.
    Wer hat wohl entschieden, dass die bisherigen Ermittlungsakten zu Köln unter Verschluß zu halten sind? Bestimmt nicht der Polizeibeamte auf der Straße oder im Streifenwagen oder im Revier.

  72. Man kann mit Freude feststellen:

    Es ist nicht gelungen die kriminellen Handlungen der Invasoren unter den Teppich zu kehren.
    Dabei hat Internet die entscheidende Rolle gespielt: es hat bunte Politik und Lügenmedien vor sich hergetrieben.

    Jetzt müssen Lügenmedien berichten und Skandal wird immer größer.
    Selbst die Diener des Systems, denen normalerweise kein Schwachsinn zu blöd ist, schlagen andere Töne an.
    http://www.welt.de/vermischtes/article150686605/Politisch-korrekte-Ausfluechte-erregen-den-Volkszorn.html

    Die bunten Politiker versuchen zwar das übliche Lied, dass man es mit „Flüchtlingen“ nicht vermischen soll – es zieht aber nicht mehr.
    Das zeigt nur, wie erbärmlich sie sind.

    Und das Ausland ist entsetzt.

    Ab jetzt wird es richtig spannend.
    DAS ENDE DES BUNTEN SYSTEMS IST NAH.

  73. #82 Taigerfutz (07. Jan 2016 01:18)

    Andreas aus Deutschland

    Die Hauptsache ist das du durch blickst.
    —————————————
    Ja, nach 35 Jahren Dienstzeit wage ich mir das anzumaßen. Ich gehöre nämlich noch zu denen die auf der Straße arbeiten und nicht im Büro abhängen.

  74. #89 Rabbitcop
    Kann mir mal einer sagen, woher ihr euer Wissen habt. Ich glaube ihr seit nur Sprücheklopfer.

    Wer selber einmal Hilfe gebraucht hat und sich damit an Polizisten gewendet hat, die einen arrogant, desinterressiert und herablassend behandelt haben kann sich gut die Frauen in Köln vorstellen wie sie fragend vor dem Polizisten stehen mit der Frage warum die Polizei denn nichts tut? Die Frauen wurden lapidar abgewiesen mit der Antwort “ das da halt nichts zu machen wäre“.

    143 Polizisten waren vor Ort. Alle hatten scharfe Waffen am Halfter. Ein Herr Jurcevic (der Türsteher) der keine scharfe Waffe am Halfter hatte und nur alleine bzw. zu zweit konnte komischerweise schon was machen.

    Also liegt es doch an der falschen Einstellung der Polizisten. Die haben schlicht kein Bock.

  75. Ich warte auf den Tag wo die Bürger mit Knüppel bewaffnet Ihre Landesgrenze verteidigen .
    (hoffendlich bald)!!

    Würde die Polizei sich auf einen Kampf mit den eigenen Bürgern einlassen, oder sogar schiessen ?

    Auf wilde Afrikanische Horden an den Grenzen wurde noch nie geschossen !

    WIR ,DAS VOLK HABEN DIE MACHT , WIR MÜSSEN SIE NUR ZEIGEN !!

  76. #98 Schüfeli (07. Jan 2016 01:35)

    Genau, das Glas ist halbvoll, so sehe ich es auch 😉

    #96 7berjer (07. Jan 2016 01:32)

    Körner war auch der mit „Volk steh auf und Sturm brich los.“ 😉

  77. Den nächsten Polizisten, der von mir 15€ haben will wegen 4km/h Überschreitung innerorts nach Abzug der Toleranz, werde ich einfach auslachen, wenn er sich obercool vor mir aufbaut und mich frägt, ob ich wisse, weshalb er mich aufhält.

    Der kann zwar nichts dafür, allerdings ich auch nicht.

  78. #100 der dude (07. Jan 2016 01:36)

    Das mit den „scharfen Waffen“, was immer einige hier posten, ist doch Unsinn. Selbst ich als Laie kann mir ungefähr vorstellen, was los ist, wenn da einer mal seine „scharfe Waffe“ auch nur für Warnschüsse in die Luft nutzen sollte.
    Die Personalakte dürfte wohl ziemlich gefüllt werden, selbst wenn es im nachhinein völlig richtig gewesen wäre…..

  79. # Andreas aus Deutschland
    # Memuweg

    Das Wichtigste ist, das ihr auf der richtigen Seite seit, wenn es kracht. Und es kracht mit Sicherheit.

  80. Soeben auf NTV:
    Die Anzeigen zu Köln reißen nicht ab, jetzt sind es schon ca. 150.
    Und der zahnlose Misere schwafelt irgendwas was von Abschiebungen, bla…bla…bla.
    Glaubt eh kein Mensch!

  81. #100 der dude (07. Jan 2016 01:36)

    Sagt sich alles so schön. Aber Schußwaffeneinsatz ist hier sehr sehr hoch angebunden und das aus gutem Grund. Und 143 Beamte gegen 1000 Bereicherer, na ich weiß nicht. Und dann Schußwaffe gegen evtl. Messer ? Irgendwo war hier ein Video eingestellt dazu, im direkten Körperkontakt nützt einem die Schußwaffe überhaupt nichts. Ansonsten habe ich nur ein Schweizer Taschenmesser am Koppel …

  82. # 75 lfroggi

    Da stimme ich Ihnen zu!
    Ich war selber auf der ersten Pegida-Demo in Köln!
    Mein Kumpel der mit mir dort war und ich wurden von diesen links-grün-versifften-Antifa-Arschlöchern aufs‘ Übelste bedrängt und massivst daran gehindert auf den Platz der Pegida-Demo zu kommen!
    Und das VOR DEN AUGEN VON MIN. 30-40 POLIZISTEN!!!
    Selbst als ich um Hilfe gebeten habe und persönlich die Polisten angesprochen habe, habe ich, bzw. wir, keine Hilfe erhalten!
    Wenn ich mir an einem von diesen „Deutschland-verrecke-Pennern“ die Hände schmutzig gemacht- und ihm ordentlich was in die Kauleiste gedrückt hätte, säße ich vermutlich heute noch im Knast!
    Ich denke aber andererseits auch, dass die Polizei natürlich nicht so schalten und walten darf wie sie gerne möchte!
    Und die angestellten Polizisten haben schließlich auch Angst um ihren Job….
    Aber Leute wie „ANDREAS AUS DEUTSCHLAND“ geben mir jetzt wieder Hoffnung in die Polizei!
    Hoffentlich tut sich jetzt mal was…?!

  83. Die Merkel muss weg samt Entourage. Wie zB Steffen Seibert, der sich versichert hat, dass er nach „diesem Amt“ was höheres machen darf als vorher, sowas wie Intendanz.

    Weg mit dem ÖR!

    Ein Lügengebäude sondergleichen.

  84. #78 Klara Himmel
    Wenn man nichts zu sagen hat und keine ahnung hat macht man Schweinchen Schlau, hauptsache in den Medien, so deute ich das.Das klappt auch wenn es 2-3 sind und reichlich normale Menschen drumherum.
    Im Zusammenhang mit den Vorfällen natürlich absurd , ich bin schon ein kräftiger Kerl und hätte zugeschlagen wenn es meiner passert wäre , 4-5 vielleicht und was wäre dann mit ihr passiert ?
    keine ahnung, es ist so pervers und tja …
    Aber das ist es ja eben , bei nichtmals halbwegs ausgeglichenen Zahlenverhältnissen ziehen die den Schrumpeligen ein .
    Im Ausland ist man ja auch fassungslos bishin zu selber schuld unsere Politplinsen und wir dürfen es ausbügeln.
    Ich hoffe es ist ein letzter weckruf an die welcomeschreier aber in 2 wochen spricht von denen keiner mehr drüber

  85. Die DLF-Presseschau zitiert:

    Die STUTTGARTER ZEITUNG warnt: „In den sozialen Netzwerken kocht die rechte Giftbrühe schon so hoch, dass einem Angst und Bange wird.“

  86. #100 der dude

    Tut mir Leid, wenn du mal schlechte Erfahrung gemacht hast. Komm das nächste mal nach Ffm., da wird dir geholfen (ganz sicher) 🙂

    Wie gesagt wir waren beide nicht dabei. Nichts tun ist schlecht, da gebe ich dir recht.

    Auf Entscheidungen der Führung oder der Justiz kannst du lange warten.
    Irgend eine Entscheidung eines „kleinen Schutzmanns“ wird in Deutschland das ….. auslösen. Einer der Beamten, die jeden Tag ihre Arbeit tun, wird das tun müssen was er nicht will. Und dann rollt die Lawine.

    Wir müssen den Frauen helfen und auch den anderen Opfern natürlich. Aber es sollte nach der Maßnahme noch etwas stehen bleiben. Wobei ich glaube, das wird nicht klappen.

    Gruß

    Rabbitcop

  87. #67 4logos (07. Jan 2016 00:59)
    Nicht schlecht, Alpen-Prawda, wirklich nicht schlech!. Wer hätte gedacht, dass die Journalisten bei der SZ tatsächlich noch ihre Vernunft gebrauchen können.
    http://www.sueddeutsche.de/politik/koeln-und-die-fluechtlinge-vertrauen-und-versagen-1.2806538

    Naja, über Vernunft kann man hier leider nicht reden.
    Die Scheiß-Zeitung (SZ) fragt verzweifelt, ob der bunte Staat das schafft.

    Die Antwort ist jedem gesunden Menschen schon längst klar:
    bei solchen Zahlen – auf gar keinen Fall.
    Völlig ausgeschlossen.

    Der einzige Ausweg:
    die Entsorgung von Wahnsinnigen (Merkel und ihre Bande) egal wie
    und Vollbremsung (Grenzen schließen, Aufnahmestopp, Massenausweisungen).
    Ansonsten Kollaps / Chaos – was danach kommt ist unklar,
    aber die heutigen bunt-deutschen „Eliten“ werden es mit Sicherheit nicht überleben.

  88. Aub blind.de gibts jetzt (Jahre nachdem zehntausende in Deutschland) ausgeraubt worden sind) ein politcally correct Video (mit genderneutralen Dummies!) vom Antanztrick das auch den letzten Schlafmichel auf das *Phänomen* hinweist:
    http://www.bild.de/news/inland/news-inland/video-so-funktioniert-der-antanz-trick-44045318.bild.html
    ( Klar, so umgeht man die Wahrheit, die man nicht zeigen will oder darf, gleich einen (Sand)N*g*er als ‚Schauspieler‘ zu nehmen!
    Boah, sollte ich jemals im Leben von so einem marokkanischen Drecks_kerl angetanzt werden:
    Bei der ersten Berührung: direkt Uppercut, Ellbowstrike, Frontkick und zwar volle Kanne durchgezogen!!!

  89. Bei allem Verständnis für die Kölner Polizei sollte sich der Verantwortliche für diese Pressemeldung von 08:57 Uhr am Neujahrstag doch erklären:

    Wie im Vorjahr verliefen die meisten Silvesterfeierlichkeiten auf den Rheinbrücken, in der Kölner Innenstadt und in Leverkusen friedlich. Die Polizisten schritten hauptsächlich bei Körperverletzungsdelikten und Ruhestörungen ein. (…)
    Kurz vor Mitternacht musste der Bahnhofsvorplatz im Bereich des Treppenaufgangs zum Dom durch Uniformierte geräumt werden. Um eine Massenpanik durch Zünden von pyrotechnischer Munition bei den circa 1000 Feiernden zu verhindern, begannen die Beamten kurzfristig die Platzfläche zu räumen. Trotz der ungeplanten Feierpause gestaltete sich die Einsatzlage entspannt – auch weil die Polizei sich an neuralgischen Orten gut aufgestellt und präsent zeigte. (st)

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3214905

  90. #89 Rabbitcop

    KOmm mal ein bischen runter ja !?
    Niemand zweifelt daran das wir zu wenig Polizei haben , ich zumindest nicht aber für was für aufgaben die polizei politisch vorgegeben eingesetzt wird daran darf man meckern und auch das verhalten einzelner beamter , nicht nur ihr habt verantwortungsvolle jobs und dank euch kann ich manchmal nicht ruhig schlafen bzw. aufgrund zu wenig polizei , hacken wir uns mal nicht die augen aus für die fehler der politik ! die schafft die stellen ab
    Toll hab ich mich auch wieder aufgeregt, nicht sinn der sache hier

  91. #85 Paulchen (07. Jan 2016 01:19)
    Danke (#7) Klara Himmel (06. Jan 2016 23:40), diese Vertuschungsaktion des „Systems“(**), hat nun auch der focus.de aufgegriffen:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/uebergriffe-in-koeln-polizist-berichtet-es-gab-an-silvester-mindestens-15-vorlaeufige-festnahmen_id_5193887.html

    Zitat aus o.a. link:

    Weiter schildert er gegenüber „express.de“, dass sogenannte Sammellisten erstellt worden seien, auf denen die Personalien der Verdächtigen festgehalten wurden. Diese seien nun jedoch unter Verschluss.

    Na, wer hat wohl die dazu gegeben?

    So wird die Polizei auch noch um den Lohn ihrer Arbeit i.S. von Erfolgserlebnis gebracht.
    Kein Wunder, wenn da bei manchem die Motivation nachlassen würde.

    Und was erzählt uns die Lügenpresse?
    Äußerst schwierig, die Täter zu identifizieren.

  92. – Strom läuft
    – Supermarkt offen
    – TV spasst
    – Arbeit funktioniert
    – Wohnung da
    – Versicherung verspricht
    – Puff offen
    – Urlaub möglich
    – Ist doch alles super

    Vor lauter Problemen lebt ihr nicht!

    Und ein paar millionen Muslime machen euer schönes Leben kaputt???

    Na ja, wen wundert es, wenn das nur eure Ziele waren…

  93. #107 Andreas aus Deutschland

    Ich verstehe schon was da im Hintergrund abläuft.
    Die Zentrale hat den 143 Polizisten vermutlich Anweisung gegeben nicht einzugreifen um das ganze nicht eskalieren zu lassen. Denn die 143 hätten vermutlich von ihren Schusswaffen Gebrauch machen müssen.

    So hat man sich gesagt: Da hängen 80 Kameras rum. Wir lassen die jetzt mal machen, werten die Bilder aus und besuchen dann jeden einzelnen von diesen Tätern zu Hause.

    Das Problem ist aber das die meisten von denen wahrscheinlich noch nicht mal registriert wurden.

    Gerade in Zeiten der Invasion funktioniert diese Vorgehensweise nicht. Zum zweiten braucht gerade dieser Typ von islamischen Herrenmenschen eine Machtdemonstration von Seiten der Polizei. Eine Eskalation hätte somit eine lehrreiche Wirkung gehabt.

    Ich gehe jetzt schlafen. Gute Nacht euch alle.

  94. Nachtrag und Korr. zu
    #117 VivaEspana (07. Jan 2016 01:55)

    Na, wer hat wohl die Dienstanweisung dazu gegeben?

  95. OT
    Beim Senden erscheint mal wieder das:

    Diese Webseite ist nicht verfügbar.

    ERR_CONNECTION_TIMED_OUT

    Arrrghh

  96. #106 Memuweg (07. Jan 2016 01:41)

    Soeben auf NTV:
    Die Anzeigen zu Köln reißen nicht ab, jetzt sind es schon ca. 150.
    Und der zahnlose Misere schwafelt irgendwas was von Abschiebungen, bla…bla…bla.
    Glaubt eh kein Mensch!

    In diesen Tagen demontieren sich Merkel und ihre Bande selbst.
    Davon werden sie sich nicht mehr erholen.
    Bald wird sich diese Bande nirgends zeigen können.

    Der Tag wird kommen, und ihnen wird der Schutz verweigert.
    Und dann ist es endgültig AUS.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Rum%C3%A4nische_Revolution_1989

    WIR WERDEN VON SELBSTMÖRDERN REGIERT, DIE NICHT MEHR WISSEN, WAS SIE TUN.

  97. #108 Kniprath (07. Jan 2016 01:43)

    Danke, werde ich an meine Kollegen weitergeben. Wir tun unser Bestes und die Antifa liegt uns schon lange schwer im Magen. Mal so ein Bsp.: In Dresden finden jedes Jahr am 13. Februar Demos zum Jahrestag der Bombardierung Dresdens statt (gabs da nicht was von der Antifa so mit Bomber Harrys oder so ?). Wir dürfen dann natürlich die Bevölkerung vor den PÖHSEN NAHTZIES sprich NPD und anderen Vereinen schützen. Wenn man die sieht, das blanke Kaffeekränzchen. Ruhig, diszipliniert, kein Krawall. Natürlich brennen dann auch irgendwo Barrikaden, der Zugverkehr wird blockiert (der Straßenverkehr sowieso), wer wars ? Und diese linskversiffte Truppe lauert dann in irgendwelchen Nebenstraßen und fällt über die NAHTZIES her. Über uns sowieso. Irgendwann juckt einem dann doch der Zeigefinger. Also irgendwann wird es richtig knallen, da geb ich Brief und Siegel.

  98. Solange ein einziger Gutmensch in der Politik das Sagen hat, sind Normalmenschen die Hände gebunden.

    Das Problem sind erst indirekt die Muslim-Wichser. (Die sind ja wenigstens noch nachvollziehbar im Handeln. Sie handeln gesamtökonomisch konsequent). Die Wurzel muss gerissen werden: Grüne, Linksextreme, „Feministinnen“.

    Solange Schwule und Tunten dafür randalieren, dass die Scharia durchgesetzt werden, herrscht Geisteskrankheit.

    Solange es „Feministinnen“ danach dürstet, Burka und Steinigungen als „Multi-Kulti“ zu betiteln, herrscht Geisteskrankheit.

  99. #113 Schüfeli (07. Jan 2016 01:49)

    Toller Kommentar von Nico Fried, den 4logos da verlinkt hat. Fast schon meisterhaft versucht er ein bißchen subversiv die absolutistische Form von Merkels Handeln darzustellen:

    Angela Merkel ließ mitteilen, sie sei über die Geschehnisse von Köln unterrichtet worden und habe eine „harte Antwort des Rechtsstaats“ verlangt.

    Genial. Besser hätte man nicht ihre Regierungsform kritisieren können, ohne aus der Bundespressekonferenz verbannt zu werden. Das ist schon fast den Sacharowpreis wert….

    Gut auch die Unterscheidung zwischen München und Köln:

    Nach dem Terrorverdacht von München in derselben Silvesternacht hingegen schwieg die Kanzlerin. Das liegt daran, dass die Ereignisse sich nicht nur in der Sache unterscheiden, sondern auch politisch: In München hat der Staat funktioniert – in Köln versagt.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/koeln-und-die-fluechtlinge-vertrauen-und-versagen-1.2806538

    Das trifft es genau. „Köln“ ist eine Art „Fukushima“ für Merkel u. Co., nur dass ihre Partei und die anderen das noch nicht ganz realisiert haben. Für die „Wende“ wird Merkel aber nicht mehr die Kraft haben, sie „schafft es“ nicht.
    Das totale „Staatsversagen“ ausgerechnet in der SZ beschrieben, ist schon allerhand. Man kann sich gut vorstellen, wie Prantl in seiner Küche tobt…….

  100. #124 Andreas aus Deutschland (07. Jan 2016 02:05)

    Was mich (und einige andere hier) interessieren würde, werden die Antifanten, die erwischt werden zur Rechenschaft gezogen (Schadenersatz,Anzeige), oder wieder laufen gelassen?

  101. #124 Andreas aus Deutschland

    Ja, ja, die Antifa in Dresden…“Do it again, Bomber Harris“ steht doch da u.a. auf deren Plakaten!
    Was für armselige, kranke Gestalten?!
    Na ja, wie schrieb schon ein Kommentator weiter oben:
    „Hier stehen wir schonmal Alle auf der richtigen Seite“ 🙂
    Ich denke darauf kommt es an!
    Der Ruck muss von „offizieller“ Seite aus Erfolgen (Polizei, Bundeswehr, oder sonstiger BRiD-Organe), dann wird das Volk schon mitziehen….und sich dieses kranke System hoffentlich selbst zerstören?
    Obwohl……ob der Ami DAS zulässt???

  102. #126 Viper (07. Jan 2016 02:11)

    #124 Andreas aus Deutschland (07. Jan 2016 02:05)

    Was mich (und einige andere hier) interessieren würde, werden die Antifanten, die erwischt werden zur Rechenschaft gezogen (Schadenersatz,Anzeige), oder wieder laufen gelassen?
    ———————————————-
    Tja, gute Frage. Am besten mal einen Kollegen der Landespolizei fragen. Wir werden da als BuPo meist nur eingegliedert und marschieren dann mit, den Aufwasch macht die LaPo. Aber die Antifa ist ja nicht blöd, wenn man einen erwischt, stehen gleich Dutzende dem bei. Könnte man jetzt glatt mit Köln vergleichen, die Masse machts. Aber da müsste ich mal bei Gelegenheit die Lageberichte der LaPo von Dresden nachlesen. Aber so innerlich denke ich mir, das wird alles unter den Teppich gekehrt. Aber bis zum nächsten 13.02. ist es nicht mehr weit, also dann mal nachfragen, da weiß ich mehr.

  103. #118 WahrerSozialDemokrat (07. Jan 2016 01:55)

    – TV spasst

    Nicht mehr. Nachrichten – der reinste Horror.

    – Arbeit funktioniert

    Reale Arbeitslosigkeit permanent hoch. Wird wegen Invasion weiter steigen.
    Die Arbeitsbedingungen werden immer schlimmer.
    Immer mehr Bereicherer in Betrieben.
    Bereicherung auch in öffentlichen Verkehrsmitteln.

    – Wohnung da

    Mieten steigen, Wohnungsnot grassiert.
    Jeden Tag kann ein Invasorenheim vor der Tür entstehen – dann ist auch das eigene Haus unbewohnbar und unverkäuflich.

    – Puff offen

    Da muss man jetzt wegen Krankheiten höllisch aufpassen.
    Ob das Risiko sich noch überhaupt lohnt?

    – Urlaub möglich

    Nur wenige Länder noch sicher und deshalb teuer.
    In BRD Invasoren auch in Urlaubsorten.

    – Ist doch alles super

    Ich habe noch niemanden gesehen, der das bestätigen könnte.

  104. #130 Andreas aus Deutschland (07. Jan 2016 02:18)

    Danke, das Datum werde ich im Kopf behalten.

  105. #129 Kniprath (07. Jan 2016 02:16)

    Du träumst wohl davon, dass ein Oberst über sein Smartphone „Walküre“ absetzt? Diese Leute mit so einem Format gibt es aber nicht mehr in diesen Rängen…….

  106. #133 Viper (07. Jan 2016 02:22)

    Nichts zu danken und Gut`s Nächtle allen !

  107. #124 Andreas aus Deutschland :
    Danke für deinen Einsatz(und deine Teilnahme hier)
    PS: Die Antifanten-Verhöhung von Dresden ist von linksextremen Faschisten wie Oliver Höffinghoff, Anne Helm, Julia Schramm und Mercedes Reichstein gesteuert, in deren Umfeld die Polizeibehörden (wenn sie Interesse hätten…) recherchieren könnten und die terroristischen Strukturen sowie deren Bewaffnung und Pläne offenlegen oder zumindest zu deren Niederschlagung nutzen könnten.

  108. Hier war bestimmt wieder ein Deutscher mit „Zuwanderungsgeschichte“ am Werk:

    Polizei Essen
    POL-E: Essen: Kind bei Unfall verletzt – Vater rastet aus
    04.01.2016 – 14:45

    Essen (ots) – 45356 E-Bochold: Ein Kind verletzte sich am 31. Dezember bei einem Unfall mit einem Auto auf der Zinkstraße. Der Vater des Kindes rastete aus.

    Gegen 15:40 Uhr war ein BMW-Fahrer auf der Zinkstraße in Richtung Germaniastraße unterwegs. Vor einem geparkten Pkw lief plötzlich ein Junge auf die Straße. Der 28-jährige Autofahrer leitete eine Vollbremsung. Einen Zusammenstoß konnte der Essener mit dem Kind nicht mehr verhindern. Der 6-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

    Bevor die alarmierte Polizei am Unfallort eintraf, kam es zwischen der Großfamilie des Kindes und dem beteiligten Pkw-Fahrer zu einem heftigen Wortgefecht. Der Vater des verletzten Jungen hatte sich schließlich nicht mehr unter Kontrolle. Mit den Fäusten schlug er auf den beteiligten Firmenwagen eines Pflegedienstes ein. Durch die Schläge verbeulte er die Karosserie. Die Heckscheibe zersplitterte. Mehrere Streifenwagen waren am Unfallort erforderlich, um die aufgeheizte Stimmung zu entschärfen.

    Die Kriminalpolizei ermittelt gegen den 36-Jährigen wegen Sachbeschädigung. / MUe.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/3216629

  109. #16 Na da werden wohl eher keine Köpfe rollen. Ich denke eher, dass bei der Justiz, bei den Richtern sich was ändern muss.Die zaubern Freisprüche und Urteile, da legst dich nieder!Ich will keinen Volksgerichtshof haben, aber Urteile die sich am StGb orientieren. Also keine Stuhlkreis-Sitzungen nur weil der Gute als Kind mal ´n paar hinter die Löffel bekommen hat! Volle Härte des Gesetzes. Versuchte Vergewaltigungen waren das, die sollten genau wie (geschehene) Vergewaltigung geahndet werden. Noch besser „ Sack ab!

  110. #129 Kniprath (07. Jan 2016 02:16)

    Der Ruck muss von „offizieller“ Seite aus Erfolgen (Polizei, Bundeswehr, oder sonstiger BRiD-Organe), dann wird das Volk schon mitziehen….und sich dieses kranke System hoffentlich selbst zerstören?
    Obwohl……ob der Ami DAS zulässt???

    Jede Aktion muss Washington genehmigt werden, sonst bekommt man schnell ein türkisch-arabisches Maidan in Berlin.

    Die Chancen dafür stehen aber nicht schlecht.
    Die Wahnsinnigen (Merkel und ihre Bande) zerstören die amerikanische Kolonie BRD.
    Langsam müssen die Amerikaner dieses schädliche Treiben beenden, sonst geht nicht nur die Kolonie BRD, sondern auch der Vasall EU kaputt.

  111. Auslands-Presseecho zu #HbfKöln: „Zu viele nützliche Idioten der Flüchtlingsindustrie“

    Angegrapscht, missbraucht, ausgeraubt: Die Übergriffe in Köln sind Thema in der internationalen Presse. Die niederländische Zeitung Telegraaf sieht die Vorgänge besonders kritisch und kommt zu dem Schluss, dass es in Deutschland zu viele „nützliche Idioten der Flüchtlingsindustrie“ gebe. Auch die englische BBC widmet dem Thema ausführliche Berichte und fürchtet beim Karneval ähnliche Übergriffe.

    Von Carsten Herz, Handelsblatt.com

    Es sollte eine ausgelassene Feier der letzten Nacht des Jahres sein, doch für viele Frauen wurde es ein unwürdiger Spießrutenlauf. Angetatscht, missbraucht, ausgeraubt: Die Übergriffe auf zahlreiche Frauen in Köln und Hamburg, die ein neues Ausmaß enthemmter Kriminalität zeigen, haben auch die internationale Presse aufgewühlt. Die Nachricht, dass es in der Silvesternacht zu massiven Übergriffen auf Frauen in Köln gekommen ist, hat international aufgeschreckt.

    So berichtete auch der britische Sender BBC auf seiner Website ausführlich über die Vorkommnisse in der Domstadt. „Das Ausmaß der Angriffe auf Frauen am Hauptbahnhof der Stadt hat Deutschland schockiert“, heißt es in einem Nachrichtenstück über den Kölner Fall. Besonders beunruhigend sei, dass die Attacken auf die Frauen organisiert erschienen. Der Kölner Polizeichef Wolfgang Albers wird mit den Worten zitiert, dass es sich um eine „völlig neue Dimension des Verbrechens“ handele.

    Der renommierte Sender schildert dabei detailliert die teilweise schockierenden Vorgänge in der Silvesternacht. Ein junger Mann beschreibt, dass seine 15 Jahre alte Partnerin von einer enormen Männergruppe außerhalb des Bahnhofs umringt worden sei und er nicht in der Lage gewesen sei, ihr zu helfen.

    „Die Angreifer griffen ihr an die Brust und rieben mit den Händen zwischen ihren Beinen“, erzählt der Mann im BBC. Auch eine britische Augenzeugin der Attacken kommt zu Wort, die schildert, dass ein Mann, der weder Deutsch noch Englisch sprach, Feuerwerkskörper auf ihre Gruppe geworfen habe. „Sie haben versucht, uns zu umarmen, zu küssen. Ein Mann stahl die Tasche eines Freundes“, erinnert sich die Frau an die Ereignisse.

    Für die Briten werfen die Attacken auch einen langen Schatten auf die bevorstehende Karnevalssaison im Februar in der Domstadt. Es gebe ernsthafte Bedenken, was passieren werde, wenn im Februar die alkoholgeschwängerten Straßenparties der Jecken beginnen, schreibt die BBC.

    Dann würden Hunderttausende von Menschen auf den Straßen der Stadt erwartet und die Situation ähnlich wie zum Jahreswechsel sein. Auch der Kölner Polizeipräsident wird im BBC zitiert, dass ihn das aggressive Verhalten der Angreifer in der Silvesternacht ernsthaft besorge, auch im Hinblick auf die Karnevalssaison.
    Migranten hätten „mittelalterliches“ Verhältnis zu Mann und Frau

    Die konservative niederländische Zeitung „De Telegraaf“ nimmt dagegen die sexuellen Übergriffe in Köln zum Anlass, dass Thema in drastischen Worten mit der Flüchtlingsdebatte generell zu verknüpfen. „Bislang war es opferbereiten Naivlingen – beziehungsweise nützlichen Idioten der Flüchtlingsindustrie – gelungen, diejenigen, die aus wirtschaftlichen sowie gesellschaftlichen Erwägungen den Flüchtlingsstrom hinterfragen, in eine unliebsame politische Ecke zu stellen, wo sie nicht hingehören“, schrieb das Blatt in seiner Mittwochausgabe.

    So werde heruntergespielt, dass unter den Migranten überproportional viele junge Männer seien, deren Ansichten „zum Verhältnis von Mann und Frau mittelalterlich“ seien, „um nicht zu sagen archaisch“. Die Geschehnisse am Hauptbahnhof in Köln und ähnlich in Hamburg und Stuttgart seien eine Folge davon. „Diejenigen, die Europas Tore weit geöffnet haben, dürfen sich nun schuldig fühlen.“

    Nach Polizeiangaben hatten sich am Silvesterabend in Köln bis zu 1000 Männer auf dem Bahnhofsvorplatz versammelt und mit Feuerwerkskörpern um sich geworfen. Als die Polizei einschritt, bildeten sich viele kleinere Gruppen. Danach sollen Frauen im Getümmel umzingelt, sexuell bedrängt und ausgeraubt worden sein, fast 100 Strafanzeigen gingen bis Dienstagabend ein.

    Neuere Zahlen wollte die Polizei im Laufe des Mittwochs nennen. Zum Teil gehe es um sexuelle Übergriffe, zum Teil um Diebstähle, zum Teil um beides. Zwei Drittel der Opfer seien nicht aus Köln. Auch in Hamburg kam es an Silvester zu sexuellen Übergriffen. Auf der Reeperbahn wurden Frauen nach Polizeiangaben jeweils von mehreren Männern umringt und an der Brust oder im Intimbereich begrapscht.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) tritt dafür ein, mit der ganzen Härte des Rechtsstaates auf die Übergriffe von Köln zu reagieren. Es müsse alles daran gesetzt werden, die Schuldigen so schnell und so vollständig wie möglich zu ermitteln und ohne Ansehen ihrer Herkunft oder ihres Hintergrundes zu bestrafen, erklärte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin.

    Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) bemängelte am Mittwoch in den ARD-„Tagesthemen“ den Einsatz der Kölner Beamten: „Da wird der Platz geräumt – und später finden diese Ereignisse statt, und man wartet auf Anzeigen. So kann die Polizei nicht arbeiten.“

    http://meedia.de/2016/01/06/auslands-presseecho-zu-hbfkoeln-zu-viele-nuetzliche-idioten-der-fluechtlingsindustrie/

  112. #127 johann (07. Jan 2016 02:10)

    Das trifft es genau. „Köln“ ist eine Art „Fukushima“ für Merkel u. Co., nur dass ihre Partei und die anderen das noch nicht ganz realisiert haben. Für die „Wende“ wird Merkel aber nicht mehr die Kraft haben, sie „schafft es“ nicht.

    DIE IRRE VON BERLIN HÄLT KURS.

    http://www.n-tv.de/politik/Merkel-kontrolliert-die-Obergrenze-article16710526.html

    Doch Seehofer fordert eine Obergrenze von 200.000 Flüchtlingen pro Jahr. Das ist mit Merkel nicht zu machen…

    Allein am ersten Montag des neuen Jahres seien 4000 Schutzsuchende über die bayerischen Grenzen gekommen. Wenn das so weiter gehe, würde man 2016 die Flüchtlingszahlen des vergangenen Jahres locker toppen, mahnt der CSU-Chef.

    Entweder kann oder darf sie nicht umsteuern.
    So oder so:
    MERKEL MUSS WEG!

  113. …. Na, wer hat wohl die dazu gegeben?
    So wird die Polizei auch noch um den Lohn ihrer Arbeit i.S. von Erfolgserlebnis gebracht.
    Kein Wunder, wenn da bei manchem die Motivation nachlassen würde.
    Und was erzählt uns die Lügenpresse?
    Äußerst schwierig, die Täter zu identifizieren.

    @ (#117) VivaEspana (07. Jan 2016 01:55)

    Vielleicht verstehe ich die Frage falsch, aber auf (#85) Paulchen (07. Jan 2016 01:19), direkt hinter dem focus.de-Link, habe ich angedeutet, daß das „System“, auf dem unsere „Regierungs-Akrobaten“ schwimmen vernetzt ist und dieser Vorgang erinnert bestimmt nicht nur mich an die Vernichtung vieler NSU-Unterlagen …. 😉

    Mit nächtlichem Gruß

  114. Interessanterweise gibt es einen logischen Bruch innerhalb der Argumentation des Briefes.

    Zunächst weist er den Vorwurf (bzw.l das ist ein Anwurf) zurück die Einsatzleitung der Polizei habe schuldhaft falsch gehandelt.

    Dann kritisiert er die Politik, dafür, dass sie den Ermittlungen vorgreift.
    Das gehört eigentlich nicht in diesen Brief hinein, es sei denn die Politik hätte der Polizei auch noch vorgeworfen, dass sie nun falsch ermittle.

    D.h. das „Aber“ in

    Aber sich vor die Kameras zu stellen… dürfte logisch nur „Auch“ heißen.
    Logik kann der Polizeimann also auch nicht, ich weiß nicht ob das was zu bedeuten hat.

  115. Diesmal hat die Kanzlerin sich eingemischt. Angela Merkel ließ mitteilen, sie sei über die Geschehnisse von Köln unterrichtet worden und habe eine „harte Antwort des Rechtsstaats“ verlangt. Nach dem Terrorverdacht von München in derselben Silvesternacht hingegen schwieg die Kanzlerin. Das liegt daran, dass die Ereignisse sich nicht nur in der Sache unterscheiden, sondern auch politisch: In München hat der Staat funktioniert – in Köln versagt.
    (…)
    Es gibt noch einen interessanten Unterschied zwischen Köln und München: Dem womöglich drohenden Terrorismus begegnen die Deutschen mit geradezu bewundernswertem Fatalismus. Die Gesellschaft akzeptiert den Lehrsatz, dass Freiheit und absolute Sicherheit sich gegenseitig ausschließen. München war abstrakt, aber Köln war konkret. Diebstahl, Rudelbildung, sexuelle Belästigung, darunter kann jeder und jede sich etwas vorstellen, viele Menschen leider, weil sie es schon am eigenen Leib erlebt haben.

    (Hervorhebungen von mir)
    http://www.sueddeutsche.de/politik/koeln-und-die-fluechtlinge-vertrauen-und-versagen-1.2806538

    In diesem Zusammenhang noch einmal meine Frage von vorhin (in einem anderem Strang):

    Es gibt Gerüchte, dass die Terrorwarnung in München in der Silvesternacht vorgeschoben war.
    Es hätten sich Ereignisse wie in Köln angebahnt, daraufhin sei der Bahnhof kurzentschlossen evakuiert worden und als offizieller Grund Terrorwarnung angegeben worden.

    Wenn in in dem SZ-Artikel so zwischen den Zeilen lese…

    Weiß jemand etwas dazu?

  116. So sieht das besser aus:

    Interessanterweise gibt es einen logischen Bruch innerhalb der Argumentation (bzw. innerhalb) des Briefes.

    Zunächst weist er den Vorwurf (bzw. das ist ein Anwurf) zurück die Einsatzleitung der Polizei habe schuldhaft falsch gehandelt.

    Dann kritisiert er die Politik, dafür, dass sie den Ermittlungen vorgreift.
    Das gehört eigentlich nicht in diesen Brief hinein, es sei denn die Politik hätte der Polizei auch noch vorgeworfen, dass sie nun falsch ermittle indem sie etwas nicht ausschließe.

    D.h. das „Aber“ in

    Aber sich vor die Kameras zu stellen…

    dürfte logisch nur „Auch“ heißen.
    Logik kann der Polizeimann also auch nicht, ich weiß nicht ob das was zu bedeuten hat.

  117. Also es muß doch möglich sein, das Zitat abzutrennen:

    Interessanterweise gibt es einen logischen Bruch innerhalb der Argumentation (bzw. innerhalb) des Briefes.

    Zunächst weist er den Vorwurf (bzw. das ist ein Anwurf) zurück die Einsatzleitung der Polizei habe schuldhaft falsch gehandelt.

    Dann kritisiert er die Politik, dafür, dass sie den Ermittlungen vorgreift.
    Das gehört eigentlich nicht in diesen Brief hinein, es sei denn die Politik hätte der Polizei auch noch vorgeworfen, dass sie nun falsch ermittle indem sie etwas nicht ausschließe.

    D.h. das „Aber“ in

    Aber sich vor die Kameras zu stellen

    dürfte logisch nur „Auch“ heißen.

    Logik kann der Polizeimann also auch nicht, ich weiß nicht ob das was zu bedeuten hat.

  118. #143 Paulchen (07. Jan 2016 02:50)

    Aber ja doch, nächtlichen Gruß zurück.
    Bitte auch mal #145 lesen..

  119. Was der Islam tatsächlich ist, kann in den islamischen Ländern dieser Welt bestens beobachtet werden. Den Islam in Europa einzuführen, ist ein hochriskantes Experiment. Und übrigens kann die Geschichte des Islams bestens untersucht werden.

    Was der Westen über den Islam wissen sollte:
    https://www.youtube.com/watch?v=QdsO5snKXNU

  120. #74 Memuweg

    und auch bei uns kocht es gewaltig!

    Kann es sein, dass Ihr genau deswegen in alle Welt geschickt werdet? Jetzt auch noch an extragefährliche Stellen? Vielleicht gar als Maßnahme der Disziplinierung oder Drohung?

  121. #137 P. Erle (07. Jan 2016 00:51)
    @136 Emile
    Das hier ist der Hammer:
    http://www.express.de/koeln/polizei-fuehrer-berichtet-meine-nacht-mit-dem-brutalen-mob-23315166

    „Ich habe junge Frauen weinend neben mir gehabt, die keinen Slip mehr trugen, nachdem die Meute sie ausgespuckt hatte. Das waren Bilder, die mich schockiert haben und die wir erstmal verarbeiten mussten…

    Diese Personen seien „definitiv erst wenige Tage oder Wochen“ in Deutschland gewesen: „Von diesen Personen waren 14 aus Syrien und eine aus Afghanistan…

    Die 15 vorläufig Festgenommenen hätten „Aufenthaltsbescheinigungen zur Durchführung des Asylverfahrens“ bei sich gehabt, so der Beamte.

    Man habe sogenannte Sammellisten erstellt, auf denen die Personalien der Verdächtigen festgehalten worden seien. Diese seien jetzt unter Verschluss und geheim.

    Bedeutet: Die Aussage von Polizeipräsident Wolfgang Albers, man wisse nicht, woher die 1000 Chaoten auf dem Bahnhofsvorplatz herkamen, kann so nicht stimmen.

    „Doch das ging nicht. Da war eine Schlägerei zwischen 100 bis 150 Ausländern und kein einziger Polizist weit und breit zu sehen.“ Deshalb sei er mit seiner Freundin zurück zum Neumarkt gegangen.

    Tja,
    das ist für Merkel schon keine Fukushima, sondern TSCHERNOBYL.

    Politisch sterben kann sie nicht mehr, weil sie schon ein Polit-Zombie ist.
    Die politische Leiche, die das ganze Land vergiftet und Millionen Invasoren lockt, muss aber endlich begraben werden.
    Das ist die dringende Frage der elementaren politischen Hygiene.

  122. Wegen Übergriffen

    Erste Touristen sagen Reisen nach Köln ab

    Nach den sexuellen Attacken und Diebstählen in Köln sind die ersten Touristen verunsichert und sagen ihre geplanten Reisen ab. Hotels und Gaststätten sehen den Ruf der Stadt beschädigt.

    Nach den massiven Übergriffen am Silvesterabend in Köln haben erste Touristen ihre Reisen in die Stadt abgesagt. „Das Image Kölns hat einen Knacks erlitten“, sagte der Geschäftsführer von Köln-Tourismus, Josef Sommer, dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. So habe eine Gruppe aus dem Erzgebirge erklärt, ihre geplante Sommerreise nach Köln abzusagen: „Sie werden verstehen, dass wir Leib und Leben nicht unter diesen Umständen aufs Spiel setzen“, hieß es laut Sommer zur Begründung.

    Es gebe zudem zahlreiche Mails und Anrufe besorgter Touristen und Reiseveranstalter, sagte der Geschäftsführer von Köln-Tourismus weiter. Diese ist eine 100-prozentige Tochter der Stadt und soll für eine möglichst positive Außendarstellung sorgen.

    Viele besorgte Anfragen

    Der Hotel- und Gaststättenverband Köln mit rund 1500 Mitgliedsbetrieben berichtete ebenfalls von einer großen Unsicherheit. Nicht nur Privattouristen, auch Geschäftsreisende hinterfragten die Sicherheitslage in der Stadt, sagte Geschäftsführer Christoph Becker der Zeitung. Die Kleinkriminalität in Köln sei schon immer ein Thema gewesen, nach der Silvesternacht sei nun „das Negativ-Image potenziert“ worden.

    „Natürlich haben die Geschehnisse dem guten Ruf Kölns als Messe- und Kongress-Standort weltweit weiteren Schaden zugefügt“, sagte seinerseits Messechef Gerald Böse. „Wir erhalten viele Anfragen besorgter Aussteller und Besucher aus dem In- und Ausland.“

    In Köln wurden inzwischen mehr als hundert Strafanzeigen wegen der Silvesternacht gestellt. Die Opfer von sexuellen Übergriffen und Diebstählen waren vor allem Frauen. Die teilweise in großen Gruppen auftretenden Täter sollen laut Augenzeugenberichten nordafrikanischer oder arabischer Herkunft (Link: http://www.welt.de/150702449) gewesen sein. Die Ermittler haben nach eigenen Angaben inzwischen vier mutmaßliche Täter identifiziert.

    http://www.welt.de/vermischtes/article150713697/Erste-Touristen-sagen-Reisen-nach-Koeln-ab.html

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/koeln-nach-uebergriffen-an-silvester-erste-touristen-sagen-reisen-ab-a-1070822.html#ref=rss

    Aus dem Bundespräsidialamt gibt es bereits eine erste offizielle Erklärung dazu. Ferdos Forudastan, Pressesprecherin und Redenschreiberin von Bundespräsident Gauck, ließ folgende Erklärung von Gauck verlesen:
    (…)
    Verglichen mit anderen Europäern geht es den meisten von uns wirtschaftlich gut, ja sogar sehr gut. Zudem ist Deutschland politisch stabil; radikale Parteien haben nicht davon profitiert, dass ein Teil der Menschen verunsichert ist. Sie sind verunsichert angesichts eines Lebens, das schneller, unübersichtlicher, instabiler geworden ist. Die Schere zwischen arm und reich geht auseinander, der Klimawandel erfordert ebenso neue Antworten wie eine alternde Gesellschaft. Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben. (…)

    http://edition-lingen-zeitgeschichte.de/ferdos-forudastan-verkuenderin-des-bundespraesidenten/

  123. #145 VivaEspana (07. Jan 2016 02:55)
    Nach dem Terrorverdacht von München in derselben Silvesternacht hingegen schwieg die Kanzlerin…

    Es gibt Gerüchte, dass die Terrorwarnung in München in der Silvesternacht vorgeschoben war.
    Es hätten sich Ereignisse wie in Köln angebahnt, daraufhin sei der Bahnhof kurzentschlossen evakuiert worden und als offizieller Grund Terrorwarnung angegeben worden.

    Man hat aber auch die Züge gestoppt.
    Das wäre in diesem Fall nicht nötig.

    Die Terrorwarnung in München war die Warnung an Merkel, dass es so weiter nicht geht.
    Sie hat es kapiert und deshalb geschwiegen.

    Dass sie trotzdem weiter so macht,
    http://www.n-tv.de/politik/Merkel-kontrolliert-die-Obergrenze-article16710526.html
    zeigt, dass
    entweder sie völlig wahnsinnig ist
    oder sie nicht aufhören darf (dann sind ihre Auftraggeber wahnsinnig).

    Aber so oder so:
    MERKEL MUSS WEG!

  124. #154 johann (07. Jan 2016 03:16)
    Wegen Übergriffen
    Erste Touristen sagen Reisen nach Köln ab

    WER NICHT DENKEN KANN, MUSS SPÜREN.

  125. Was mir auch auffiel war, dass der Polizist ebenfalls die Unsitte des Neusprechs benutzt, dass „etwas nicht akzeptabel sei“.

    Nein das ist nicht „nicht akzeptabel“, dass ist wenn; dann eine Straftat oder ein Vergehen oder eine Störung der öffentlichen Ordnung oder was auch immer Definiertes. Oder kann die Polizei auch gegen lediglich nicht Akzeptables dienstlich einschreiten?

    Der Politiker Neusprech des „nicht akzeptabel“ dient ja nur der Verschleierung der Tatsache, dass das was da passiert im Grunde genommen eben doch hingenommen wird, allein schon weil es nicht als Verbrechen mit Konsequenzen benannt wird. Die Sprache dieses Staates („Die Spreche der BRD“ (*)) ist konsistent mit seinem verrotteten Zustand. Die Polizei müßte sich da auch sprachlich abgrenzen, zumindest mal anfangen. Mit einer sauberen Sprache würde auch sauberes Handeln (und umgekehrt) zurückkkommen können.

    [*) Nachher seh ich mal nach ob „nicht akzeptabel“ bei Manfred-Kleine Hartlage in „Der Sprache der BRD“ aufgenommen ist.

  126. #156 Schüfeli (07. Jan 2016 03:34)
    Wenn man an die zahlreichen gefakten Meldungen denkt, dass in Dresden „wegen Pegida“ angeblich massenhaft ausländische Touristen und Spitzenforscher auf der Flucht seien…….

  127. #155 Schüfeli (07. Jan 2016 03:28)
    Man hat aber auch die Züge gestoppt.
    Das wäre in diesem Fall nicht nötig.

    Berichte aus Köln besagen aber, dass auch die Züge in Köln voll von diesen „Männern“ waren.

    Übrigens schätze ich die Ereignisse in Köln auch als Terror ein.
    Die Herrenmenschen demonstrieren, dass sie den Laden hier im Griff haben und die Abläufe steuern können.
    Auf der n-tv-Seite rechts oben findet sich ein video-clip „Insider spricht von Kettenreaktion“, selbiger sagt, es wäre nicht um Diebstahl o.ä. gegangen, sondern „man möchte im Rampenlicht stehen und Unruhe erzeugen“.
    Es ist Terror, es ist Krieg und das Merkel lädt weiter ein.

    http://www.n-tv.de

  128. #18 P. Erle (06. Jan 2016 23:51)
    @12 Aufgewachter,

    Er und seine Kollegen prüften derzeit, ob sie mit Hilfe der Polizeigewerkschaft Aufklärung über die Vorgänge in der Nacht und die Rolle des Polizeipräsidenten einfordern sollen.
    _______________________________

    Das sollten die wirklich mal machen.

    Interessant, zu lesen daß da auch Flüchtlingshelfer am Ort des Geschehens waren. Was haben die denn gemacht? Zugeguckt?
    ******************************************************************************************************
    ALSO SO VIEL „DEUTSCH“ VERSTEHE ICH SCHON; EIN FLÜCHTLINGS-HELFER HILFT SELBSTVERSTÄNDLICH FLÜCHTLINGEN. EGAL WOBEI!
    H.R
    ich könnte im Strahl kotzen

  129. #160 VivaEspana (07. Jan 2016 03:57)

    Exakt. Dazu ein Teilnehmerbericht:

    (…) Das war passiert: Nachts setzte sich das Paar in Köln in den Zug. Von den Unruhen am Bahnhof bekam es nichts mit, dafür war es im Zug drangvoll eng. Als die Münsteraner in Düsseldorf in den RE1 nach Hamm umstiegen, so Stumpe, „war es so eng, dass man sich nicht bewegen konnte“.

    Dann gab es eine Schlägerei. Drei oder vier Männer – „vom Aussehen her Afrikaner“ – schlugen auf einen weiteren Mann ein, dem Anschein nach ebenfalls ausländischer Herkunft. Das Opfer hatte eine Platzwunde, Sarah Stossers, Krankenschwester am UKM, leistete Erste Hilfe, Danny Stumpe bewachte das Gepäck.
    (…)

    http://www.wn.de/Muenster/2225672-Muensteraner-an-Silvester-auf-dem-Weg-von-Koeln-Schlaegerei-und-Diebstahl-im-Zug

  130. #22 Klara Himmel (07. Jan 2016 00:03)
    Verbrecherbande:

    http://www.radiokoeln.de/images2/166/168/169/15099/32372

    *****************************************************
    Denkt Euch die Uniformen weg und Ihr seht drei Delinquenten auf der Anklagebank. Mimik, Gestik und Habitus haben in der Pressekonferenz gezeigt, dass tief im Unterbewusstsein bei allen diesen Puppenköppen eine massive Schuld zu riechen war.
    Fadenscheinige Ausreden haben diese offen zu Tage gefördert. Schickt das Gesindel endlich ohne Altersbezüge zurück nach Hause, dort können sie sich dann um Balkonpflanzen kümmern oder Kreuzworträtsel lösen. Für mehr als dieses „gesellschaftsrelevante“ Handeln sind die nicht zu gebrauchen! Nicht mal als schlechtes Beispiel sind die gut genug.
    H.R

  131. #99 Andreas aus Deutschland (07. Jan 2016 01:35)

    Kollege, willkommen im Club! Ich hatte noch die Ehre, mich, als die Bundespolizei noch der BGS war, mit Helm und Schild in Gorleben, Brokdorf und an der Startbahn West mit den Gesinnungsgenossen derer zu prügeln, die heute im Bundestag, in der Justiz, in den Medien in Amt und Würden sitzen und den „Marsch durch die Instanzen“ geschafft haben. Inzwischen macht man Dienst in einem sehr bekannten/berüchtigten Stadtteil einer großen Ruhrgebietsstadt und hat tagtäglich die Ergebnisse der Frankfurter Schule vor Augen. Und ich kann Dir nur aus vollem Herzen zustimmen: Wir haben die Schnauze so gestrichen voll in diesem Irrenhaus! Paß auf Dich auf, Kollege – wir werden alle noch gebraucht, dessen bin ich sicher. Allen PI-lern hier ein hoffnungsvolles Jahr 2016!

  132. zu #160
    &
    #162 johann (07. Jan 2016 04:04)

    Lisa M.: Als wir um 4 Uhr wieder in die Bahn gestiegen sind, war der ganze Zug meiner Meinung nach auf jeden Fall voll mit Ausländern.

    http://www.focus.de/regional/koeln/betroffene-im-interview-sex-uebergriffe-in-koeln-die-massen-an-maennern-waren-beaengstigend_id_5191550.html

    Und der gleichzeitige Sprengstoffalarm in Pasing war auch ein fake. Damit es nicht so auffällt, hat man dann gleich noch mal evakuiert.

    Die Münchner Polizei hat nach Angaben des Bayerischen Rundfunks (BR) in der Nacht zum Sonntag die Umgebung vor dem Bahnhof im Stadtteil Pasing wegen Sprengstoffalarms evakuiert. Ein Sprecher der Polizei bestätigte zunächst nur, dass es einen Einsatz gab. „Dabei ist nichts Verdächtiges gefunden worden“, sagte der Sprecher der Deutschen Presse-Agentur

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150546562/Polizei-evakuiert-erneut-Muenchner-Bahnhof-Pasing.html

  133. Bildunterschrift in einer Zeitung
    KÖLN:
    „Ich habe noch nie so viele weinende Frauen gesehen“
    ********
    Ja, wenn es denn so schlimm ist, dann macht das Licht aus am Dom. Dann sieht man die nicht mehr!

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    H.R

  134. #74 Memuweg (07. Jan 2016 01:08)
    #68 Andreas aus Deutschland

    Bin bei der Bw, seit 34 Jahren… und auch bei uns kocht es gewaltig!

    MOD: s. o.
    **********************************************************************************************************
    Hab fast 20 Jahre „Siefel getragen“. Auf meine Frage, ob es nicht gefährlich sei soviele junge wehrfähige sogenannte Flüchtlinge ausgerechnet so extrem nah an Waffenkammern und Munitionsdepots ausgerechnet in Kasernen unterzubringen, hat man mich und meine Mitstreiter beim letzten Reservistentreffen beinahe hinauskomplimentiert. Die aktiven Offiziere haben
    kein Rückgrat und halten viele ihrer früheren Kameraden für Extremisten. Denen sei gesagt, nur weil wir nicht mehr so viele Stunden am Tag in der Kaserne verbringen sind wir doch näher an den verbrecherischen migrantischen Tatsachen dran als Ihr!WIR SIND REALISTEN!
    H.R
    Wenn mich mein Land braucht, nehme ich gerne wieder mein G3 mit ZF aus der nächsten Waffenkammer entgegen, auch um meine eigene Familie damit schützen zu können. Wie’s geht verlernt man nicht!

  135. #78 Klara Himmel (07. Jan 2016 01:15)
    @#70 johann (07. Jan 2016 01:04)

    Claudia Winkler vom Verein Frauenhorizonte rät: laut werden und Umstehende gezielt ansprechen.

    So dumm kann doch keiner sein um nicht zu wissen wie das am Bahnhof abgelaufen ist. Die einzigen Umstehenden waren die Täter.
    ***************************************************
    WELCHE KAUM TÜRKISCH VERSTEHEN. ALSO MIT FRANZÖSISCH UND ARABISCH WÄREN DIE DÄMLICHKEITEN VON „FRAUENHORIZONTE“ WAHRSCHEINLICH WEITERGEKOMMEN. NAIV BIS ZUR SELBSTAUFGABE.
    H.R

  136. #83 WahrerSozialDemokrat (07. Jan 2016 01:19)
    #71 Memuweg (07. Jan 2016 01:05)

    Mitleid ist was für Leidlose!
    *****************************************************
    Volle Zustimmung für Dich!
    H.R

  137. #109 rasmus (07. Jan 2016 01:43)
    Die Merkel muss weg samt Entourage. Wie zB Steffen Seibert, der sich versichert hat, dass er nach „diesem Amt“ was höheres machen darf als vorher, sowas wie Intendanz.

    Weg mit dem ÖR!

    Ein Lügengebäude sondergleichen.
    ******************************************************************************************************
    Unsere polnischen Nachbarn haben das schon kapiert und dort wird jetzt der Staatsrundfunk neu besetzt.
    H.R

  138. #155 Schüfeli (07. Jan 2016 03:28)
    #145 VivaEspana (07. Jan 2016 02:55)
    Nach dem Terrorverdacht von München in derselben Silvesternacht hingegen schwieg die Kanzlerin…

    Es gibt Gerüchte, dass die Terrorwarnung in München in der Silvesternacht vorgeschoben war.
    Es hätten sich Ereignisse wie in Köln angebahnt, daraufhin sei der Bahnhof kurzentschlossen evakuiert worden und als offizieller Grund Terrorwarnung angegeben worden.

    Man hat aber auch die Züge gestoppt.
    Das wäre in diesem Fall nicht nötig.

    Die Terrorwarnung in München war die Warnung an Merkel, dass es so weiter nicht geht.
    Sie hat es kapiert und deshalb geschwiegen.

    Dass sie trotzdem weiter so macht,
    http://www.n-tv.de/politik/Merkel-kontrolliert-die-Obergrenze-article16710526.html
    zeigt, dass
    entweder sie völlig wahnsinnig ist
    oder sie nicht aufhören darf (dann sind ihre Auftraggeber wahnsinnig).

    Aber so oder so:
    MERKEL MUSS WEG!

    ***************************************************
    Na ja, vielleicht sind die Täter ja von Bayern aus nach Köln „durchgefahren“, weil der Bahnhof in München wegen Terrorverdacht gesperrt wurde, wer weiß?
    H.R

  139. Nachdem sich die Polizei ja anscheinend nur noch um Vergewaltigungen in den Flüchtlingslagern kümmern muss, braucht man diesen Staatsdienern keinen Vorwurf machen, die halten ihre Knochen für unsere POLITISCHEN VERSAGER hin und werden anschließend auch noch von diesen UNFÄHIGEN POLITIKERN als „SCHULDIGE“ vorgeführt. Noch SCHÄBIGER geht nicht mehr. Dass sogar einer Polizistin in den Schritt gegriffen wurde, zeigt doch eindeutig die ASOZALE KRIMINELLE ENERGIE, die diese MAXIMALPIGMENTIERTEN an den Tag gelegt haben. Somit fordere ich die schnelle Aufrüstung der Polizei mit TASERN, die diesen Verbrechern durch deren Einsatz schnell das SCHWÄNZCHEN auf normalgrösse zurückstutzt. Ebenso muss der schnellere Einsatz von Schusswaffen erlaubt werden. Nachdem ja bekannt ist, dass es massive Verbrechenszuwächse gibt, müssen solche Typen nicht nur VORLÄUFIG FESTGENOMMEN werden, sondern sofort in ABSCHIEBEHAFT.

  140. Prof. Krischan – „mit de Piep“- Pfeifer
    doziert für viel Geld Binsenweisheiten

    „Es handelt sich um Männergruppen aus Ländern, die stark von Macho-Kultur geprägt sind.“

    In Verbindung mit Alkohol habe sich am Silvesterabend eine Gruppendynamik mit abgebauten Hemmungen entwickelt.

    „Es handelt sich aber weniger um ein Polizei- als um ein Integrationsproblem“, sagte er.
    http://www.kn-online.de/News/Aus-der-Welt/Nachrichten-aus-der-Welt-Panorama/Uebergriffe-Kriminologe-Taeter-stammen-aus-Macho-Kultur

    Also, deutsche: integriert/inkludiert
    euch rechtzeitig bis auf 1x armlaenge –
    dann greift auch kein macho rein.

    Andererseits: WO BLEIBEN DEUTSCHE MÄNNER ?
    Torben, Hendrik, Leon, Tobias-Benedikt …
    seid alle vom Stuhlkreis verbloedet ???

  141. #174 Hans.Rosenthal   (07. Jan 2016 05:02)  
    #71 Memuweg (07. Jan 2016 01:05)
    #68 Andreas aus Deutschland
    #164 Der Hammer   (07. Jan 2016 04:09)  
    #179 Zinspolitik-die Schuld   (07. Jan 2016 06:21)  

    Solange die Sprache lebt, ist die Nation noch nicht tot.

    Aus Böhmen

  142. Ich hoffe, Herr Mohr hat eine gute Lesebrille- er wird sie für die Parkuhren brauchen. Unter „Mutti“ werden Kritiker des Regimes ja gern mal weggebissen.

    Inhaltlich trifft das Statement natürlich den Nagel auf den Kopf- erst die Polizei kaputt dparen und diese dann zum Sündenbock abstempeln- schäbig- und das bei einer Kanzlerin, die in schöner Regelmäßigkeit Gesetze nach Gusto bricht und die selbst weggesperrt gehört.
    Was bildet sich dieser Laschet eigentlich ein? Ein Mensch, in dessen Kopf eine unveschreibliche Unordnung herrschen muss, wenn er schon nicht mal auf ein paar Uni-Arbeiten aufpassen kann, macht hier den Harrry! Peinlich!

  143. #4 Deichlaeufer (06. Jan 2016 23:36) Die Polizei, „dein Freund und Helfer“…
    Bei den Moslems in Köln haben sie sich feige weggeduckt. Wenn wir falsch parken, kommen sie mit drei Autos.
    Bei der Beerdigung eines Bekannten meiner Schwester bewachten Kripo-Beamte Häuser und eine Hundestaffel der Polizei patroullierte den Ort weil osteuropäische Banden seit Jahren in fast jedes dritte Haus eingebrochen ist.Sinngemässe inoffizielle Aussage eine Beamtem: Irgendwann nützen auch Sicherheitschlösser, Bewegungsmelder usw nicht mehr weiter, der Bürger muß einmal den Mut haben scharf rechts zu wählen!

  144. OT

    Flüchtlinge – Stimmung in Essen-Karnap droht zu kippen

    Rund um das Zeltdorf in Essen-Karnap häufen sich Anwohner-Klagen. Flüchtlinge fordern bei Demo eine schnellere Zuteilung von Wohnungen.

    http://wp.me/p6QyDM-2Gb

  145. OT

    Polizei-Berichte aus Köln: Es war viel schlimmer als bisher bekannt

    Die Ereignisse in Köln waren offenbar weit dramatischer, als bisher bekannt: Die Polizei sagte dem Express, es habe 15 Festnahmen von Asylbewerbern gegeben. Die Personalien wurden unter Verschluss genommen. Ein geheimer Bericht der Polizei sagt aus, dass die Polizei und Passanten „vollendete Vergewaltigungen verhindert“ hätten.

    http://wp.me/p6QyDM-2Gn

  146. So ringen Logistiker um die Anstellung von Flüchtlingen

    Logistiker spüren den Personalmangel derzeit besonders stark. Nun greifen Mittelständler aus der Branche vermehrt auf Flüchtlinge als Arbeitskräfte zurück. Doch die anfängliche Euphorie ist verflogen.

    http://wp.me/p6QyDM-2GM

  147. #154 johann (07. Jan 2016 03:16)

    Wegen Übergriffen
    Erste Touristen sagen Reisen nach Köln ab

    Nach den sexuellen Attacken und Diebstählen in Köln sind die ersten Touristen verunsichert und sagen ihre geplanten Reisen ab. Hotels und Gaststätten sehen den Ruf der Stadt beschädigt.

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Ach nein! Bisher war mir aus Leipzig und Dresden bekannt, dass sog. „PEGIDA-Aufmärsche“ den Städten Schaden zufügen – und das Image beschädigen.
    Der Fremdenverkehr soll dadurch leiden . . .

  148. Frauenbild bei Flüchtlingen: Patriarchalisches Weltbild

    Weit mehr als 3000 Flüchtlinge leben in städtischen Unterkünften, dazu kommen rund 1000 Flüchtlinge in den beiden zentralen Aufnahmeeinrichtungen des Landes in Muffendorf und der Ermekeilkaserne.

    http://wp.me/p6QyDM-2GP

  149. OT

    Bürgerbeteiligung ist nicht erwünscht – Hamburg Harburg

    BI Neugraben-Fischbek beklagt fehlende Kompromissbereitschaft des Senats im Dialog um Größe und Ansiedlung von Flüchtlingsunterkünften.

    http://wp.me/p6QyDM-2GU

  150. OT

    Wer enthauptet Rehe?
    Das frage ich mich auch.
    Heute Bambi, morgen ?
    ´
    „Wilderei in Niedersachsen
    Wer enthauptet die Rehe?

    Ein spektakulärer Fall von Wilderei, aber nicht der einzige seiner Art: Im Kreis Vechta wurden vier tote Rehe, im Waldboden verscharrt, entdeckt – allesamt ohne Kopf. Seit 2014 sind rund ein Dutzend enthauptete Rehe und Hirsche in Niedersachsen gefunden worden. Jäger und Polizei rätseln über die Motive der Täter.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Wilderei-in-Niedersachsen-Wer-enthauptet-die-Rehe

  151. Ex-Bundesinnenminister Friedrich attackiert „Schweigekartell“ der Öffentlich-Rechtlichen.

    Der WDR verteidigt seine Arbeit, das ZDF sieht „Versäumnisse“.

    Nach den massenhaften Übergriffen auf Frauen in Köln durch möglicherweise nordafrikanische oder arabische Täter hat der frühere Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) schwere Vorwürfe insbesondere gegen die öffentlich-rechtlichen Medien erhoben. Es sei „ein Skandal, dass es Tage gedauert hat, bis die öffentlichen Medien die Berichte aufgegriffen“ hätten, sagte Friedrich dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Für den CSU-Politiker besteht der Verdacht, dass die gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Medien ihrem Informationsauftrag nur noch unzureichend nachkommen“. Friedrich sprach in diesem Zusammenhang von einem „Schweigekartell“ und erhob den Vorwurf, dass es offenbar „Nachrichtensperren“ gebe, sobald es um Vorwürfe gegen Ausländern gehe. Auch CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer kritisierte die Berichterstattung über die Vorfälle. Man müsse aufpassen, dass man den gesellschaftlichen Zusammenhalt nicht durch falsch verstandene Vorsicht in der Berichterstattung aufs Spiel setze: „Die Menschen wollen, dass Wahrheit und Klarheit berichtet wird“, sagte Scheuer in einem Deutschlandfunk-Interview. Die Menschen, die in Sorge seien, wie die Gesellschaft sich entwickle, kritisierten, dass die veröffentlichte Meinung nicht die Realität widerspiegele.

    http://www.tagesspiegel.de/medien/kritik-an-den-medien-wegen-koeln-berichterstattung-schweigekartell-und-nachrichtensperren/12797422.html

  152. Wie ich gestern schon schrieb.

    Unsere Politiker sind für uns Bürger Zeitbomben.
    Erst verpassen sie der Polizei einen Maulkorb, alles musste vertuscht, verschwiegen und geschönt werden.
    Jetzt drischt man auf die Polizei ein und macht sie zu Schuldigen. Die sollten sich langsam zum Volk bekennen statt die verlogene Poltik zu unterstützen.

  153. OT

    Essen zum zweiten Mal, aber wirklich lesenswert…

    … Sein Bild von einem perfekt organisierten Deutschland hält der Realität nicht stand. Vor ihrer Flucht in Syrien hatten sich die Menschen andere Vorstellungen gemacht, die Vorstellungen teils total übertrieben. Eine geplatzte Utopie. …

    http://wp.me/p6QyDM-2Gb

  154. Nur als Randbemerkung: Beim Thema Feindbild ist es nicht hilfreich, daß die Polizei immer wieder zum Knöllchenterror mißbraucht wird, um Gemeindekassen aufzubessern. Sowas bringt auch Nichtlinke in Rage, und den Gedankensprung zur Politik als Schuldigen zu machen, ist eine bewußte Anstrengung, die nicht immer auf Anhieb gelingt, wenn man gerade schon wieder abgezockt wurde. Daß die Gemeinden Bußgelder einstreichen dürfen, hat eine Tradition, nämlich um überhaupt einen Schutzmann bezahlen zu können. Bevor es Radar und Kameras und all die elektronischen Helfer gab, war dies dennoch kaum wirtschaftlich und hielt sich daher im Rahmen. Erst seit man damit echt viel Kohle verdienen kann, wächst es sich zum echten Bürgerterror aus. Ein Fall für Karlsruhe, wie ich meine, und es wäre nützlich, wenn die Polizei das ähnlich sieht und vielleicht sogar selber die Initiative ergreift. Damit sie ihre eigentliche Aufgabe überhaupt erfüllen kann.

  155. Hoffe die Sachsen werden uns am Samstag unterstützen, so wie wir sie unterstützen.
    Allerdings kann ich mir vorstellen, dass es hier weniger ruhig abgeht wie in Dresden u. Leipzig.
    Kommt früh genug Leute, bevor Köln zu ist und die Anreise verhindert wird.
    Jetzt oder nie!

    @sv

    “ Ein geheimer Bericht der Polizei sagt aus, dass die Polizei und Passanten „vollendete Vergewaltigungen verhindert“ hätten.

    Wenn Vergewaltigungen vollendet werden, wie wurden sie verhindert?
    Verstehe ich nicht.

  156. Wie ist es möglich, einem „STAATSOBERHAUPT“ in einer Demokratie zu erlauben, das Grundgesetz ungestraft und mit einem Achselzucken zu missachten, dass solche auswirken auf das eigene Volk hat?

    ART 16 ABS.2 GRUNDGESETZ
    Ausländer, welche über einen Staat der Europäischen Union oder einen sonstigen sicheren Drittstaat einreisen, können sich nicht auf das Asylrecht berufen (Art. 16a Abs. 2 GG).

    Somit ist die „OBERGRENZE“ schon geklärt. Es gibt wirklich keine, da es auch keine Asylbewerber gibt, sondern nur ILLEGALE GRENZVERLETZER.

  157. Ich kann dieses Geschrei nach Integration nicht mehr ertragen. Wir müssen, haben versäumt, hätten früher sollen, sollten jetzt schnell usw. … Ich verstehe die Leute nicht, die das einfach nachsingen. Hier mal meine Eindrücke, mit der Bitte um Fortsetzung:

    „INTEGRATION“

    Integration heißt konkret, dass dort, wo der Staat mitzureden hat, du vielleicht deinen Arbeitsplatz verlierst, weil positive Biographien von Migranten geschaffen oder Quoten erfüllt werden sollen. Dass Du ihn an viel weniger qualifizierte Migranten verlierst im Sinne von „proaktiver“ Gerechtigkeit.

    Integration heißt konkret, dass Migranten in Schule und Uni einfach mal bessere Noten bekommen, ohne dass Deine Kinder das so recht verstehen, so dass es sie verunsichert und verstört. Jeder weiß, wie das an Schule und Uni möglich ist und keiner braucht jetzt was Geheucheltes von Fairness, Gerechtigkeit und Objektivität erzählen.

    Integration heißt konkret, dass das spezielle Klima, was sich zum Teil noch auf verrufene Stadtviertel beschränkt, überall ein wenig herrschen soll.

    Integration heißt konkret, dass privilegiertere Karrieren (etwa im akademischen Bereich, von Steuergeldern finanziert) hierzulande aller Welt offenstehen, aber Dir und Deinen Kindern umgekehrt kaum irgendwo auf der Welt.

    Integration heißt konkret, dass Deine Kinder, in Schule, Kita oder einfach auf der Straße, von Banden jugendlicher Migranten (allesamt Kampfsportler) verdroschen und beraubt werden, diesen Umstand aber nicht einmal als solchen beschreiben dürfen.

    Integration heißt konkret, dass die deutsche Sprache systematisch vereinfacht und verroht wird, bis Du und Deine Kinder von ihrer Beherrschung in Schule, Uni und Beruf keinen Vorteil mehr haben.

    Integration heißt konkret, dass – allgemeiner noch – die intellektuellen Fähigkeiten, die Du und Deine Kinder manchen Migranten voraus haben könnten, systematisch durch Propaganda, Egalitarismus und Lehrpläne entwertet werden, bis Du und Deine Kinder von deren Beherrschung in Schule, Uni und Beruf keinen Vorteil mehr haben.

    Integration heißt konkret, dass Sprachen, Sitten und Gebräuche aus ALLER Welt den deutschen bzw. einheimischen gleichgestellt werden und dass dies auch mit Gesetzen durch künstliche Herabsetzung der deutschen bzw. einehimischen erwirkt wird, bis die deutsche Sprache und die deutschen Sitten und Gebräuche (resp. die regionalen und lokalen einheimischen) rein rechnerisch nur wenige unter TAUSENDEN konkurrierenden sind – je nachdem, welche Kulturen eben gerade einwandern und gleiches Recht und Integration beanspruchen.

  158. #2 Zerberus (06. Jan 2016 23:33)

    … ein schlanker Staat könnte mit deutlich weniger Steueraufkommen … bieten….

    In Schweden und in der Schweiz sind die Finanzen des Staates öffentlich. Jeder kann nachschauen was etwas kosten. In der Schweiz werden Kosten direkt auf die Einwohner übertragen (kaum Umwege) und mit den abgesprochen bzw. von den Betroffenen selbst beschlossen.

    D’s Finanzen dagegen sind intransparent und angesichts des technologischen Fortschritts nicht mehr zeitgemäß.

    Nur weil die Regierenden unbehelligt Steuern erfinden und erhöhen, generationsungerecht Schulden beschließen und Staatsvermögen verteilen und verschenken können, Lobbygruppen bevormunden kommen sie auf viele dumme Ideen.

    Die derzeitige Probleme in D sind leider viel, viel tiefer als das Migrantenchaos erahnen lässt.

  159. Vor ca. zwei bis drei Jahren habe ich durch Zufall wahrscheinlich den schweizerischen „Weltspiegel“ gesehen. Die brachten einen Bericht über ein Land in Südamerika, wo der Mann von Merkel, Joachim Sauer, eine große Hazienda (Landgut) gekauft hat.

    Die Anwohner einer kleinen Stadt waren total aus dem Häuschen. Jeder hat sich gefreut, dass Merkel irgendwann mal bei ihnen wohnen wird. Ein Lokalpolitiker strahlte in die Kamera und erklärte, was es für eine Ehre sei, dass Merkel hier ihren Altersruhesitz gewählt hat.

    Leider habe ich nur mit einem Ohr zugehört. Tatsache ist aber, dass die irre Merkel damals schon ihre Flucht nach Südamerika vorbereitet hat.

    Es bleibt der Verdacht, dass die irre Raute des Schreckens die Asylflutung Deutschland mit Millionen von Scharia-Asylanten und ihre Flucht danach genau geplant hat.

  160. Die Stimmung kippt gerde. Selbst das Flaggschiff des Lügenfunks, das Morgenmaganzin, lässt zwar wiederwillig asylkritische Meinungen und Beiträge zu.

    Ich denke mal 20

  161. Die Stimmung kippt gerade. Selbst das Flaggschiff des Lügenfunks, das Morgenmaganzin, lässt zwar widerwillig asylkritische Meinungen und Beiträge zu.

    Ich denke mal 2016 wird das Jahr der Entscheidung. Entweder in Sauseschritten in den Scharia-Staat und dann Richtung Dritte Welt Land.

    Oder die irre Merkel wird geteert und gefedert aus dem Land gejagt.

    🙂

  162. #202 Templer (07. Jan 2016 08:16)

    Selbst das Flaggschiff des Lügenfunks, das Morgenmaganzin, …

    Integration heißt konkret, dass das ganze Fernsehen mit journalistisch und überhaupt intellektuell minder qualifizierten Personen durchsetzt ist, nur weil es da irgendeinen Migrationshintergrund gibt und diese Personen willige Vollstrecker sind. So wie diese Dunja, die hier schon mal zeigt, wie es aussieht, wenn der Migrationshintergrund auf Dich schießt.

  163. @ #201 Templer (07. Jan 2016 08:15)

    Wenn unter den übriggebliebenen Deutschen vor ihrem Verschwinden einige sich aufmachen und noch ein Letztes suchen werden, nämlich Rache, und in Scharen nach Südamerika reisen, und bei dieser Unternehmung keine Angst vor dem Tod haben werden, weil es für sie nichts mehr geben wird, für das es sich weiterzuleben lohnt, könnte manche auch mal Zwischenstop in New York haben, wo dieser „Künstler“ Hans Haacke lebt, offenbar einer der Vordenker der Katastrophe:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Haacke

    https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Bev%C3%B6lkerung

  164. Man muß immer wieder darauf hinweisen, die Medien werfen mit ihrem „es waren keine Flüchtlinge“ Nebelkerzen. Unumstrittener Fakt ist, daß es sich sowohl bei fast allen Tatverdächtigen als auch bei der Menge, aus der heraus diese agieren konnten, überwiegend um Araber handelte. Wenn diese nicht aus den Reihen der grob geschätzt 500.000 „Flüchtlinge“ von 2015 kamen, dann gehörten sie der Gruppe der gut 400.000 Araber an, die schon 2014 in Deutschland lebten. Welche überwiegend aus ehemaligen „Flüchtlingen“ und deren Nachkommen besteht.

  165. # 10 Westkultur v. 06.01.2016

    … Wir müssen uns neu formieren n ?

    Ja, das ist wohl wahr und schon lange über-
    fällig!

    Nur wie soll das geschehen wenn eine CDU bei
    Wahlprognosen noch immer 36% erhält? Zwar be-
    ginnt es endlich bei der islamverstehenden Partei SPD zu bröckeln (22%) aber angesichts
    islamischer Barbarei sind die Werte für die
    „AfD“ doch noch immer weitaus zu wenig. Zur
    Neuausrichtung respekt. Neuformierung wie Sie
    zu Recht aufrufen müßte die „AfD“ mindestens
    schon Wahlprognosen in Höhe von 20% erreichen.
    Dann könnten wir berechtigte Hoffnungen haben,
    daß dieser islamische Religionsspuk mit seinen
    geistig minderbemittelten unnützen Horden end-
    lich aus Deutschland entfernt würde.

    Eine Neuformierung aus meiner Sicht, kann nur
    ein Ziel haben, diesen muslimischen Dreck aus
    Deutschland hinauszuwerfen.

    Doch solange die Wähler nach wie vor gedanken-
    los der CDU, der SPD, den GRÜNEN und den LINK-
    EN Ihre Stimme geben, kann ich weit und breit
    nicht sehen wo eine Neuformierung herkommen
    sollte.

  166. Die polizei sollte das nachste mahl einige scharfe schaferhunde mit bringen.
    Derartige ziegenficker sind nahmlich panisch vor hunde!!

  167. Das Schöne ist ja: nach Köln wird sich Null Komma Null ändern. Merkel hat doch in Kreuth zu verstehen gegeben, dass sie Null Einsicht hat und weiter jeden reinlassen will (natürlich ins Land, persönlich müsste sie viel zahlen, um einen Callboy zu finden, der…).
    Ihre Forderung nach Härte für die islamischen Sexdelikte von Köln ist doch zynisch! Es wird eh kaum einer der 1000 Täter ermittelt werden. Sollte sich ein Staatsanwalt zu clever anstellen, wird Mass durchgreifen, die Gesetze ändern oder den Staatsanwalt abziehen und nach Hängarsch versetzen lassen.
    Köln war ein Vorgeschmack auf einen cruel summer- meine Prognose.

  168. @ #196 Religion_ist_ein_Gendefekt (07. Jan “
    “ zum Knöllchenterror mißbraucht wird, um Gemeindekassen aufzubessern. Sowas bringt auch Nichtlinke in Rage“

    das seh ich gaaanz anders:
    LINKE sind die ersten und lautesten jubler,
    wenn ein „fetter, reicher, spiessbuerger
    (fleissig, schlau, vermoegend, einflussreich)
    eine strafe oder höhere steuern zahlen muss.

    lies mal die meist rotlinksgrünen presslügner,
    die ihre vom kannnichts-habenichts leserschaft
    mit populistischer schadenfreude bedienen

    „der gelaendewagenfahrer fuhr zu schnell“
    „Der porsche fahrer wurde abgeschleppt“
    „ein a6 fahrer wurde geblitzt“

    im gegensatz zur nennung des kultur-mihigru
    werden gegenüber deutschen autofahrern
    doch details genannt, die in der sache
    unerheblich sind, aber klischees bedienen.

    wenn neidische linksgruene dann noch gesetze
    gegen boese suv und a6 fahrer durchsetzen –
    als steuergerechte umweltsteuer-abgabe
    zum vorteil hoeherer einnahmen fuer linke-
    erst dann sind sie gluecklich.

    linksgruene sind die verlogendsten neidhammel.

  169. Die GdP die Gewerkschaft der Polizei ( nicht die Polizeigewerkschaft im Deutschen Beamtenbund) hat sich mit schuldig gemacht. Themen wie Gender, Frauenförderung, Muslime, Gleichgeschlechtliches, Anbiederungen an die SPD und DGB sind in der GdP immer wichtiger als der Polizist auf der Straße.

  170. Schuld an dieser Misere sind einzig und allein Politiker und diese Demagogenmedien.
    Meinungsunterdrückung durch Weglassen, Relativieren, Gutreden. Das Einzige was da betrieben wird ist Volksverdummung von ganz oben. Und da steht Frau Merkel. Die Frau an der Spitze einer Partei, die sich angeschickt hat Deutschland zu zerstören.

  171. #213 BenniS
    Das Schöne ist ja: nach Köln wird sich Null Komma Null ändern.
    ——————-
    Oh doch ! Sie reagieren: Am Kölner Hbf stehen seit gestern 5 Polizeiwannen. (sarc/off)

  172. „Flüchtlingshelfer“ – das ist mehr und mehr auch so eine Marke für sich.

    Kann mich noch gut an den Auftritt von Diana Henniges („Moabit hilft“) bei Anne Will erinnern, wo sie höhnisch und hämisch beim Thema Vergewaltigungen und Kindesmissbrauch in hessischen Erstaufnahmeeinrichtungen lachte und sagte, das sei ja alles bloß „aufgebauscht“ und so tat, als ob das ja alles gar nicht möglich sein, Jungs zu vergewaltigen. Und dies sagte Henniges, obwohl gerade diese hessischen Fälle gut dokumentiert, von gleich mehreren Sozialträgern angeprangert und sogar in einer der seltenen ehrlichen TV-Sendungen im Hessischen Rundfunk erläutert worden waren.

    Und jetzt kommt’s: Diese „Flüchtlingshelferin“ Diana Henniges, die sich über Verbrechensopfer höhnisch belustigt, ist Angestellte der Caritas Berlin, also einem Sozialträger, der munter Spenden einsammelt und sich als Kümmerer für benachteiligte Menschen darstellt.

    Die Caritas Berlin freut sich bestimmt über Post:

    Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.
    Residenzstraße 90
    13409 Berlin
    Telefon: (030) 6 66 33-0
    E-Mail: info@caritas-berlin.de

    Thomas Gleißner, Pressesprecher
    Telefon: (030) 666 33-15 02
    Mobil: (0171) 2 87 47 63
    Fax: (030) 666 33-10 29
    E-Mail:t.gleissner@caritas-berlin.de

    Bei Abwesenheit des Pressesprechers wenden Sie sich bitte an:

    Christina Kölpin, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Telefon: (0 30) 6 66 33-10 24
    E-Mail: c.koelpin@caritas-berlin.de

  173. Und schon wieder keine kultursensiblen Klatschpappen am Bahnhof um die „Bereicherung“ zu moderieren. Die sind wohl wirklich nur zum Klatschen zu gebrauchen.

  174. Armin Laschet hat es nötig – das ist nun wirklich einer der verheuchelsten und opportunistischsten Figuren auf dem gesamten politischen Parkett, was wirklich etwas heißen will. Und obendrein in NRW maßgeblich mitverantwortlich für die jetzigen Zustände, die ja nicht von heute auf morgen entstanden sind. Und jetzt wagt es dieser rückgratlose Mensch, genau wie dieser unsägliche NRW-Innenminister Jäger, die Schuld der Polizei zuzuschieben.

    Der Hammer ist wirklich, wie aalglatt Laschet versucht, als erstes mal über die ach so bösen Hooligans und ihre Anti-Salafisten-Demo (bei der kein einziger Mensch zu Schaden kam) zu reden, um die Silvesternacht zu relativieren. Auch er freut sich bestimmt über Post:

    https://www.facebook.com/pages/Armin-Laschet/109478215738226

  175. Durch die massenhafte Zuwanderung erhöht sich die Kriminalitätsrate bedeutend. Das ist Fakt, der Politik bekannt, und bewusst verschwiegen. Die Polizei kämpft an allen Fronten: Ein großer Personalbedarf muss sich damit beschäftigen diese Leute an den Grenzen aufzunehmen, während ein anderer Teil der Konfliktbewältigung im Land dienen muss, die ausschließlich von den Neuankömmlingen ausgeht. Die Polizei muss völlig neu überdacht und aufgestellt werden. Personalaufstockung, schärfere Ausbildungsmaßnahmen um den massiv erhöhten Gefährdungspotenzialen gerecht zu werden, stärkere Bewaffnung und rechtliche Änderungen zu mehr Handlungsspielraum im Konfliktfall. Was dieses ganze große Rad auch zukünftig an Kosten verursacht ist unvorstellbar. Frau Merkel, nehmen Sie Ihren Hut! Ihre Politik ist eine Sackgasse. Wir wollen diese Art der Zuwanderung überhaupt gar nicht integrieren! Bei der nächsten Wahl ist jeder deutsche Staatsbürger aufgefordert, sich im Sinne des Schutzes unseres Landes, gegen die bisher geführte Politik anzugehen.

  176. Jeden Montag hole ich mir bei PEGIDA Kraft für die kommende Woche.
    Da mein Sohn ebenfalls Polizist ist, sehe ich immer mit Wohlwollen, wie entspannt die Polizisten sein können, die uns begleiten, während die „armen Hunde“ bei den sogenannten Gegendemonstranten arg ins Schwitzen kommen.
    Nun, nachdem sich hier so viele Polizisten und BW-Angehörige geoutet haben, ist mir auch nicht mehr Bange, wenn es demnächst knallt.
    So wie 1989 die Polizisten in der Zwickmühle waren und sich dann für das Volk entschieden haben (weil sie ja selbst „Volk“ sind und nach Dienstschluß nicht von anderen zu unterscheiden sind), so werden auch diesmal nach kurzem Zögern die Vorgesetzten alleine die Politik beschützen müssen, sofern die nicht auch auf unserer Seite sind.
    Auch bei PEGIDA habe ich schon viele Polizeibeamte in Zivil getroffen.

    Ich bin ja gespannt, wann endlich der „Zündfunke“ kommt!

    Übrigens habe ich kürzlich geträumt, daß PEGIDA (in heimlicher Abstimmung mit der Polizei vor Ort) eine Gegen-Gegendemonstration gemacht hat. Wir sind alle losgelaufen und haben die Gegendemonstration eingekreist, während die Polizisten wohlwollend zur Seite blickten.
    Dann haben wir die Gegendemonstranten ausgezogen, mit roter Lackfarbe angemalt und anschließend diese Jammergestalten mit deren eigenen Trillerpfeifen über die Augustusbrücke in die Neustadt gejagt. Verletzte gab es keine.
    Das war ein schöner Traum…
    🙂

  177. #4 Deichlaeufer (06. Jan 2016 23:36)
    ++++
    Da kann ich nur zustimmen. Da spült es Geld in die Gemeindekassen!

    Macht Schluss mit den Kommunalpolitikern, da geht’s zu wie bei kleinen Kindern die beim Kartenspiel sich den Schwarzen Peter zuschieben, von den Gewerkschaften der Polizei bis hin zum Polizeipräsidenten. Wissen diese Entscheidungsträger überhaupt was Risikomanagement ist, Nein.

    blockquote>Ich bin mir sicher, steigen die Übergriffe an, wird PEGIDA nicht sterben im Gegenteil sie bekommen Zuwachs. Mal gespannt was für Wendehälse bei den Kommunalpolitikern gibt.

    Der Countdown läuft, wacht endlich auf, Baden Württemberger, Rheinland Pfälzer und Hessen ihr seid aufgefordert gegen die amtierenden Kommunalpolitikern (Grüne/SPD) abzustimmen bzw. denen einen Denkzettel zu verpassen. Am 6.März und 13.März sind Landtagswahlen. Macht euch Notizen im Kalender!

  178. Das Mitleid mit der Polizei hält sich bei mir in Grenzen!
    Wurde irgendjemand gezwungen Polizist zu werden? In einem Staat, der den Untergang des eigenen Staatsvolkes betreibt?
    Nein!
    Also nicht jammern, es gibt unzählige ehrbare Berufe, niemand muss Büttel werden!
    Das dauerbnde Argument „Die müssen so tun“ zählt Nüsse! Wird nicht dauernd gepredigt, was man anno nazimals nicht hätte an Widerstand leisten müssen? Wie die Polizei und Militär doch hätten den Befehl verweigern müssen?
    Na also! Dann verweigert mal, denn rechtswidrige Befehle gibt es ja zuhauf! Die ganze Schleuserei, die offenen Grenzen, das Zusehen, wenn der rot6e Mob randaliert und politische Gegner angreift – all das ist rechtswidrig, aber man sieht zu!
    Genau diejenigen, die dauernd in der Vergangenheit über nicht gesetzte Taten lamentieren sehen heute zu, ja dienen dem System noch willig.
    Willfährige Vollstrecker gibt es eben immer.
    Sie haben sich dem System verschreiben, sie werden mit diesem System fallen.

  179. #132 In Tyrannos (07. Jan 2016 02:20)

    Proteste gegen AfD-Treffen in Stuttgart.

    Nicht nur „Refugees Welcome“, sondern sogar „Rechten Antifeminismus bekämpfen
    ______________________________________

    „Rechter Antifeminismus“ – dazu gehört übrigens Alice Schwarzer, weil sie es wagt,
    den Finger in die Wunde zu legen.

  180. #28 VivaEspana (07. Jan 2016 00:10)

    #18 P. Erle (06. Jan 2016 23:51)
    auch Flüchtlingshelfer am Ort des Geschehens waren. Was haben die denn gemacht? Zugeguckt?

    Die sind immer da! Habe ich gestern zufällig auf Lokalzeit Aachen gesehen. Da erzählen sie, was sie da machen. Und das Schönste, ein Flüchtlingshelfer – den MUSS man gesehen haben! – bei 00:18:54 – wurde selber beklaut. Hahaha.

    ab ca. 00:17:30 hier:
    http://www.ardmediathek.de/radio/Lokalzeit-aus-Aachen/Lokalzeit-aus-Aachen/WDR-Fernsehen/Video?documentId=32598152&bcastId=7293556
    _________________________________

    Jetzt wollte ich mir in Ruhe das Video anschauen, und siehe da – es ist nicht mehr verfügbar.

    Weiß jemand, ob es eine „Kopie“ auf YT gibt?

  181. für die Domplatte sei die Landespolizei zuständig
    für den Bahnhof die Bundespolizei

    Stimmt das so? Habe ich heute morgen im DLF im Halbschlaf mitbekommen.

    Kann das der Grund sein, da? im Bahnhofsgelände niemand von Seiten der Polizei ernsthaft durchgegriffen hat

  182. Der Mohr soll aufhören zu jammern. Natürlich ist die Polizei ebenso schuld wie die Politiker. Wer aus Karrieregründen immer den Schwanz einzieht und nirgends anecken will, nur still vor sich hingrummelt aber nichts Konkretes gegen die Missstände unternimmt, trägt eine Mitschuld.

    Beim Fälschen der Kriminalstatistik habt ihr brav mitgemacht. Und auch hier:“Wie im Vorjahr verliefen die meisten Silvesterfeierlichkeiten auf den Rheinbrücken, in der Kölner Innenstadt und in Leverkusen friedlich. Die Polizisten schritten hauptsächlich bei Körperverletzungsdelikten und Ruhestörungen ein.“

    Die Polizei nimmt Reißaus vor einer Horde Moslems, wenn sie in deren Gebiete geht, um jemanden zu verhaften, lassen sich von denen anspucken, von Kurden abstechen, etc. Und immer kommt die Entschuldigung, ich habe Frau und Kinder. Solche Leute haben bei der Polizei dann nichts zu suchen. Und dann die Frauen! Wenn ich die schon sehe, mit langem Zopf zum Einsatz! Einen besseren Griff zum Genickbruch kann man sich ja nicht wünschen. Und überall macht sich die Polizei zum Handlanger der Linksfaschisten, nicht nur in München bei Stürzeberger. Ihr ramponiertes Selbstbewusstsein versuchen sie ausschließlich an autochthonen Deutschen aufzupolieren.

    Eine Aussage der Schande:
    „Ich bekam sie zu packen. Sie schrie und weinte. Man hatte ihr den Slip vom Körper gerissen“, so der Beamte. „Ihre drei Freundinnen konnten wir nicht aus dem Pulk retten, denn wir selbst wurden mit Böllern beworfen.“

    Mohr, Du Jammerlappen! Und Deine Kollegen, die Jammerlappen! Arsch huh! Zäng ussenang! Gegen die Rechtsbrüche der Invasoren! Gegen die politischen Forderungen zur Realitätsverfälschung!

  183. #196 SV (07. Jan 2016 07:52)

    OT

    Essen zum zweiten Mal, aber wirklich lesenswert…

    … Sein Bild von einem perfekt organisierten Deutschland hält der Realität nicht stand. Vor ihrer Flucht in Syrien hatten sich die Menschen andere Vorstellungen gemacht, die Vorstellungen teils total übertrieben. Eine geplatzte Utopie. …

    http://wp.me/p6QyDM-2Gb
    _______________________________

    Am Ende des Artikels sagt ein Junge:

    „Wir wollen Schule“.

    Ich dachte, die Schulpflicht greife auch für Flüchtlingskinder, und es würden überall Willkommensklassen eingerichtet.

    Was stimmt denn nun?

  184. #198 Puseratze (07. Jan 2016 08:02)

    Hoffe die Sachsen werden uns am Samstag unterstützen, so wie wir sie unterstützen.
    Allerdings kann ich mir vorstellen, dass es hier weniger ruhig abgeht wie in Dresden u. Leipzig.
    Kommt früh genug Leute, bevor Köln zu ist und die Anreise verhindert wird.
    Jetzt oder nie!

    @sv

    “ Ein geheimer Bericht der Polizei sagt aus, dass die Polizei und Passanten „vollendete Vergewaltigungen verhindert“ hätten.

    Wenn Vergewaltigungen vollendet werden, wie wurden sie verhindert?
    Verstehe ich nicht.
    ___________________________

    Deutsche Sprache – schwere Sprache!

    Verhinderung einer „vollendeten Vergewaltigung“ bedeutet, daß es eben noch nicht zum Schlimmsten gekommen war. Vermutlich hat man die Männer gerade noch stoppen können, bevor sie ihr Geschlechtsteil einführen konnten.

  185. Bitte vertraut nicht der Polizei, bis auf wenige Ausnahmen, die möglicherweise Pension oder Karriere aufs Spiel setzen. Die sind nichts anderes als die üblen Büttel des Merkelregimes.Die Ostpolizei hat die Politische Klasse einfach ausgehebelt, indem sie explizit gesagt hat, wir schießen nicht auf unsere Brüder und Schwestern. Ob unsere Polizei auch den Arsch dazu hätte? Nee, über die Brücke würde ich nie gehen.

  186. So so, die Polizei konnte nicht schützen…..also wenn ich da was zu sagen hätte in der Sylvesternacht, dann hätte ich eine Schützenkette von 75 Mann bilden lassen…dahinter die 2. Reihe…Knüppel und Pfefferspray gezogen,..und einmal quer über den Platz….da wäre nach 2maliger Überquerung keiner mehr gewesen. Fazit: Schützt euch selber, dann schützt euch Gott!

  187. Aus dem Untersuchungsbericht der Unabhängigen Untersuchungskommission zu den Vorgängen am Dresdner Hauptbahnhof im Oktober 1989:
    In all den Jahren hat sich in unserem Land ein vollständig unmündig gewordener höriger Apparat herausgebildet, der in keiner Weise mehr imstande war, eigene Einschätzungen und noch weniger Entscheidungen zu treffen.
    Durch Fehleinschätzung und Entmündigung des gesamten Regierungssystems ist im Land eine lebensbedrohliche Lage entstanden. Die Bosheit dieses Systems bastand in dem absoluten Führungsanspruch der SED, die unfähig geworden war, ihre korrupten und dekadenten Führer abzusetzen. Das Duckmäusertum ging von der Partei aus, erfaßte den ganzen Apparat und zum Teil die Bevölkerung.
    Andererseits scheint es uns nicht unerheblich zu bemerken, daß es in der Zukunft notwendig sein wird, auch den Polizeikräften, zumindest den Männern, die auf den Straßen im Einsatz waren, mit vertrauensbildenden Maßnahmen entgegenzukommen, denn in oben aufgeführtem Sinn waren sie Opfer des hoffentlich überwundenen Regimes.

    Déjà-vu sagt man wohl dazu?

  188. #223 Paula (07. Jan 2016 10:11)

    (…)Der Hammer ist wirklich, wie aalglatt Laschet versucht, als erstes mal über die ach so bösen Hooligans und ihre Anti-Salafisten-Demo (bei der kein einziger Mensch zu Schaden kam) zu reden, um die Silvesternacht zu relativieren. (…)

    * * * * * *

    Eben in den SWR Nachrichten:
    Vor zwei Jahren gab’s auch mal eine Hooligan-Demo mit 2000 Gewaltbereiten. Dies soll sich nicht wiederholen . . .

    Da bleibt einem die Spucke weg!

  189. Auch wenn er weitgehend rechthat, bin ich gegen diese Gejammere der Polizei allergisch.

    Zur ganzen Wahrheit gehört nämlich außerdem, das seine lieben Kollegen in Uniform mit dem Verweigern der Aufnahme von Anzeigen selbst Straftaten begingen.

  190. Wenn man sich diese Horden im Hauptbahnhof und auf der Domplatte anschaut, muss man, jedenfalls ist das bei mir so, direkt an „Starship Troopers“ denken.
    Wie die BUGS auf KLENDATU geben die sich.
    Was war die Methode um sich gegen die BUGS zu wehren?
    Genau, abschießen!
    Wie war der Slogan: „Nur ein toter BUG ist ein guter BUG“.
    Auch wenn es derzeit noch utopisch klingt, irgendwann wird uns muss es auch zu solchen Maßnahmen kommen – andernfalls wird Deutschland ausradiert.

  191. Ich finde das gut, dass DeMaiziere, Laschet und Gabriel auf die Polizei einprügelt.

    Das wir den bisher viel zu Politiker-loyalen Polizeibeamten die Augen öffnen, wem sie dienen, für wen sie vertuschen.

    Natürlich erfordert es Mut, jetzt aufzubegehren, daher:

    BEWUNDERUNG FÜR:
    Bewunderung für den Beamten, der mit seinem Express-Interview die Geuchelei der Polizeiführung und der hohen Politik entlavt hat (z.B. Reker 5.1.: Es liegen keine Hinweise vor dass Asylbewerber ….

    Und Bewunderung für den Express Readkteur, der das Vertuschungskartell der Kölner DuMont-Presse gewagt hat zu durchbrechen.

  192. Es geht doch nur um eines, Deutsche als faul diskriminieren um dann primitiv angelernte Zuwanderer (2 Tage) für 3-4 EUR auszubeuten.
    Hier zeigt sich die ganze Philosophie der „Asylpolitik“: bequeme und anspruchsvolle deutsche Arbeitnehmer (die wollen doch tatsächlich Mindestlohn) gegen primitive, ungebildete Analphabeten aus steinzeitlichen Kulturkreisen, die für 3EUR/Std arbeiten, auszutauschen.
    Das sind die Spielregeln des Turbo-Kapitalismus – nach den Vorgaben der Wirtschaft und Industrie, setzen korrupte, kriminelle Politiker deren Vorgaben um.
    Dabei wird das deutsche Volk behandelt, wie der letze Abschaum – zynisch, aggressiv, ausbeuterisch – die „dumme, primitive Masse“, dient nur noch als Stafage für manipulierte Wahlen.
    Deshalb nehmen Politiker auch nicht die geringste Rücksicht, auf die Meinung der „Wähler“ – sie handeln öffentlich korrupt, kriminell, unmenschlich und hochverrätersich. Wer will sie denn für ihre Untaten zur Verantwortung ziehen, der (die) Wähler ? Die rufen nur, „Wahltag ist Zahltag“ und ahnen nicht im Geringsten, wie sehr sie sich damit als zu vera……. Volkstrottel anbieten.
    HIER – trauen sich die meisten Menschen noch nicht mal mehr, die Wahrheit zu sagen. Dies war zuletzt 1945 der Fall (Psst…Vorsicht, Feind hört mit!)!

  193. „Von diesen Personen waren 14 aus Syrien und eine aus Afghanistan“…. ist ja toll! Wer sagt denn, das die Ausweise, sofern überhaupt tatsächlich vorhanden, auch echte Ausweispapier waren. Lt. Medien sind ja zu Hauf gefälschte Ausweispapiere im Umlauf und die sollen auch noch täuschend echt aussehen, die dann ebenfalls lt. Medien sogar vor den Augen der Polizei und den Bürgern mit hämischen Gesten zerrissen und vernichtet wurden.. Von den angeblichen „Syrern“ sind ein Großteil vermeintliche Syrer. Aber egal, selbst wenn es sich tatsächlich um Syrer handeln sollte, haben auch die kein Recht sich in ihrem Gastland so zu benehmen. Die Justiz darf zum Schutz der einheimischen Frauen keinerlei Unterschiede machen in der Strafverfolgung. Wer die Rechte und Gesetze in diesem Land nicht
    akzeptieren und befolgen will, der soll wieder dorhin abgeschoben werden
    wo sie (angeblich) herkommen. Jeder Bürger mit deutschem Paß, der sich solcher Taten schuldig macht, wird mit der Härte des Gesetzes bestraft. Gleiches Recht für alle – keine Freibriefe für Invasoren.

  194. Herr Wendt, damit liegen Sie nur bedingt richtig. Der Staat an sich ist nicht schlank, im Gegenteil. Er wird immer aufgeblasener, der Verwaltungsapparat natürlich. Dank der Rapefugees. Sie beschäftigen und kosten eine Menge. Nur die Polizei, die Bundeswehr, also all diejenigen, die zum Schutze des Bürgers da sind, sind abgespeckt und kaputtgespart worden. Ist das Zufall oder Kalkül? Darüber kann man spekulieren.

    Herr Wendt, Sie haben, wenn Sie sich zu Ihren wirklichen Aufgaben bekennen und den Bürger richtig informieren, diesen weitgehend hinter sich. Warum machen Sie keinen Gebrauch davon? Das Feindbild ist ja nicht völlig aus der Luft gegriffen, wenn man sich das Verhalten dieser Uniformständer so ansieht, welches sie dem Bürger gegenüber an den Tag legen. Nicht jammern, ändern und daran arbeiten. Auf die Politik, der Sie so am Hintern kleben wie ein Schlüpfer, ist kein Verlass. Aber man muss schon eine Entscheidung treffen. Ist man ein Teil des Volkes oder will man über ihm stehen und über das Volk Macht ausüben. Das hat die Polizei versäumt oder sie hat ihre Entscheidung gegen den Bürger getroffen. Auch hier kein Jammern, tragen Sie die Konsequenzen mannhaft.

  195. @28
    War doch klar! Videolink wurde natuerlich kaltgestellt!

    Warum schiessen die denen eigentlich nicht in den arsch oder in die fuesse?????
    Da waere aber ruckzuck ruhe im karton!!! 🙂

  196. Die Polizei habe sie sich aus dem Staub gemacht. Sie hat sich (wie nach Aussage einer Frau) „selbst gerettet.

  197. Bei der Polizei dreht sich langsam der Wind, das ist sehr sehr gut. Respekt auch vor diesem Oberkommissar, dieser Schritt erforderte wirklichen Mut.
    Klar hat die Polizei in Köln ziemlich versagt, aber man sollte ihr das nicht zu hart ankreiden. Sie ist auch ein Opfer dieser schlimmen Politik und personell desolat ausgestattet.
    Man kann nur hoffen, dass die Stimmung bei der Polizei (und damit meine ich die einfachen Beamten die den Kopf hinhalten müssen) endgültig kippt, dann muss sich nämlich der Bürger enntscheiden ob er seine Polizei die ihn schützt für diese Politiker verrät und verkauft oder ob man zusammen diesen Politikern endlich den verdienten denkzettel verpasst und z.B. AfD wählt.

  198. hoffen wir mal das der gute schon einen job hat, die hetzjagd wird auf in beginnen, jede wette !

  199. #176 Hans.Rosenthal (07. Jan 2016 05:17)
    Na ja, vielleicht sind die Täter ja von Bayern aus nach Köln „durchgefahren“, weil der Bahnhof in München wegen Terrorverdacht gesperrt wurde, wer weiß?

    Danke für die Info. Wie dumm von mir, dass ich daran nicht gedacht habe. Kommt ja auch zeitlich total gut hin. ;-))

  200. #229 P. Erle (07. Jan 2016 11:05)
    (…)ab ca. 00:17:30 hier:
    http://www.ardmediathek.de/radio/Lokalzeit-aus-Aachen/Lokalzeit-aus-Aachen/WDR-Fernsehen/Video?documentId=32598152&bcastId=7293556
    _________________________________

    Jetzt wollte ich mir in Ruhe das Video anschauen, und siehe da – es ist nicht mehr verfügbar.

    Weiß jemand, ob es eine „Kopie“ auf YT gibt?

    Hahaha. Der Einzel-Clip dazu war schon vorgestern geblockt. Das haben DIE schon öfter gemacht. Ich sehe was Brisantes in der Glotze im WDR und will es hier einstellen, und *bums* schon ist weg.

  201. Jetzt zeigt sich deutlich, wohin das Kaputtsparen der Polizei hingeführt hat.
    Das eingesparte Geld ist schon längst in Griechenland oder bei den „Flüchtlingen“ verpulvert.
    Der Punkt ist erreicht, wo dieser Staat nicht mehr die Sicherheit der Deutschen Bürger garantieren kann.
    Statt die Polizei zu reduzieren, gehörte sämtlicher Personenschutz für die Polit-Bonzen abgeschafft.
    Die sind es nicht wert, geschützt zu werden.
    Die Sicherheit des Volkes ist denen ohnehin sch…egal.

  202. #234 Taigerfutz

    Mit diesem Artikel hast du dich selber disqualifiziert.

    Ich werde kein Wort mehr über so viel Dummheit verlieren.

    Dein Name sagt was du bist

    Rabbitcop

  203. Habe gerade den „Brennpunkt“ im Ersten gesehen.
    99% Geseiere gegen die Polizei. Der Mann von der Gewerkschaft hat eine einmalige Chance vergeben. Er hätte den Zusammenhang von unkontrollierter Zuwanderung (1.1 Mio registrierte Flüchtlinge vs. die Erklärung der Bundesregierung „wir konnten leider nur ca. die Hälfte aller Einreisenden registrieren) und der gestiegenen Kriminalität klarstellen können und müssen!
    H.R
    Chance vertan Herr Schutzmann! LEIDER!

    AN DIESER STELLE NOCHMAL EIN DANKESCHÖN AN DIE EINSATZKRÄFTE VON SYLVESTER/NEUJAHR!

  204. #252 VivaEspana (07. Jan 2016 18:29)
    #176 Hans.Rosenthal (07. Jan 2016 05:17)
    Na ja, vielleicht sind die Täter ja von Bayern aus nach Köln „durchgefahren“, weil der Bahnhof in München wegen Terrorverdacht gesperrt wurde, wer weiß?

    Danke für die Info. Wie dumm von mir, dass ich daran nicht gedacht habe. Kommt ja auch zeitlich total gut hin. ;-))
    **************************************************
    HAB MAL GEGOOGELT, SOLL DOCH TATSÄCHLICH SCHNELLZÜGE GEBEN BEI DER REICHSBAHN 😆 😆
    H.R

Comments are closed.