Wer regelmäßig die Hervorbringungen deutscher Medien konsumiert, der kann seit Kurzem einen erstaunlichen Klimawandel feststellen. Wo bisher nur traurige Kinderaugen Berichte über Migranten illustrierten, Kriminalität unter „Schutzsuchenden“ nonchalant ignoriert wurde, afghanische Analphabeten als Lösung des demografischen Problems dargestellt und ganz allgemein die jetzige Völkerwanderung als das Beste dargestellt wurde, was Deutschland seit dem Ableben Adolf Hitlers zugestoßen ist, zieht langsam wieder so etwas wie Realismus ein. Plötzlich poppen Tag für Tag Berichte über Vergewaltigungen in diesem Milieu auf, wird die Frage der beruflichen Qualifikation der Zuwanderer ernsthaft erörtert und dürfen sogar Begriffe wie Grenzzaun verwendet werden, ohne dass sofort die zu spät geborenen Antifaschisten Nazi-Alarm auslösen. (Christian Ortner in der österreichischen „Presse“ – hier weiterlesen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

86 KOMMENTARE

  1. ACHTUNG – WICHTIG!!!
    Speichert Nachrichten und Namen von Politikern, Bürgermeistern und Helfern (mit Internetlink und Datum), die diesen Wahnsinn möglich machen. Druckt es aus, laminiert es ggf. und archiviert es!!!
    Wir brauchen für später BEWEISE, dass auch bis zum kleinsten Bürgermeister(in) und unwichtige „Popel“ mitgemacht haben!!! Von wegen: „Das habe ich aber nicht gewusst!“ SCHEISSE – ALLE WISSEN ES und die Verantwortlichen können hoffentlich nur noch schlecht schlafen!

    Sprecht die Personen bei öffentlichen Auftritten an, macht Fotos und teilt mit, dass es BEWEISE für später sind!

    Ich versuche, immer unter die ersten 10.Kommentare zu kommen, damit viele (!!!) meine Aufforderung lesen. Kopiert es bitte und verteilt sie, wo ihr nur könnt!

  2. Wer diese Kriminalität verschweigt weiß noch viel mehr, als er uns mitteilen darf, sonst gäbe es schon einen Bürgeraufstand, den man eigentlich verhindern will! Wer sich selbst einen Pressekodex verpaßt von dem ist auch keine freie Berichterstattung zu erwarten.

  3. „Versagen“ der deutschen Presse
    Sich „versprechen“ ein ähnlicher Begriff, meint etwas Falsches sagen. Das „Versprechen“ ist eine Zusage für die Zukunft und wenn es nicht eingehalten wird, dann wurde was Falsches gesagt. Das, was die MSM bisher kundtaten, „sagten“, war freiweg gelogen, falsche „Versprechen, bewussten Versprechen, vertauschen der Begriffe, täuschen der Empfänger.
    So wurde aus dem „Gesagten“ der MSM eine kollektives „Versagen“.
    Oh ich liebe die deutsche Sprache.

  4. Die Wechselwirkungen sollte man bei seinen Kriegsplänen nie vergessen

    An sich lesen sich die Vernichtungspläne der nordamerikanischen Wilden wie der Hooton-Plan gegen uns Deutsche ja recht nett, aber man merkt dann schon, daß die nordamerikanischen Wilden vom Kriegführen in etwa soviel verstehen wie die Mongolen von der Seefahrt (was den Kublai Khan erbost). Namentlich die Wechselwirkungen des Clausewitz werden regelmäßig außer Acht gelassen: „Nun ist der Krieg nicht das Wirken einer lebendigen Kraft auf eine tote Masse, sondern, weil ein absolutes Leiden kein Kriegführen sein würde, so ist er immer der Stoß zweier lebendiger Kräfte gegeneinander“. So wirksam die Flutung unseres Landes mit fremdländischen Männchen auch erscheinen mag, so müßten diese halt auch der heimischen Damenwelt gefallen und vor allem dieser mit der gebotenen Anbetung und Höflichkeit begegnen. Tun sie dies aber nicht – wie die Muselmanen und Neger – so bringen sie die deutschen Frauen und Männer enger denn je zusammen und entfachen womöglich sogar noch eine Schilderhebung…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  5. Umdenken der deutschen Lügenpresse?

    Hier die heutige Endsiegpropaganda in der WeLT:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article151301156/Fluechtlinge-koennen-mehr-als-es-der-Lebenslauf-aussagt.html

    „Flüchtlinge können mehr, als es der Lebenslauf aussagt“

    Die Welt: Manch einer sieht in den Flüchtlingen, die derzeit nach Europa kommen, bereits die Lösung des Demografie-Problems.

    Prising: Die Flüchtlinge sind eine gewaltige Chance für Europa. Normalerweise müssten alle Länder sagen: Kommt zu uns und tragt dazu bei, dass unsere Wirtschaft auch in Zukunft wächst.

  6. Journalisten sind Galeerensträflinge an den Tasten, Praktikanten meist, und dauergefeuert, fast alle ins Prekariat abgerutscht, Däumlinge in Händen jener, für die sie schreiben müssen. Arme widerliche, opportunistische, grün-rote Wichtlinge, die das schreiben, was sie gehorsamst für die Elite in Parteien und Unternehmen denken.

    Ihr Kurs auf der Titanic: multi-kulti-mohammedanische Weltverbesserung.

  7. Ja, und man höre und staune: in der Passauer Neuen Presse wurde kürzlich ein längeres Interview mit – na, mit wem wohl? – richtig: mit Thilo Sarrazin(!) veröffentlicht. Wer hätte sich das noch vor wenigen Wochen getraut? Scheint, als hätte der Mann doch Recht gehabt mit seinen Thesen in „Deutschland schafft sich ab“. Meine Güte, was hätte man sich alles sparen können (vor allem an Steuergeldern), wenn die pumpen Entscheidungsträger dies bereits vor fünf Jahren gecheckt hätten. Einfach so wie unsereiner. Unglaublich! Und Frau Merkel hat es immer noch nicht kapiert. Völlig beratungsresistent, diese Person.

  8. Wer gestern Abend den „Lanz“ gesehen hat, der konnte nur noch entsetzt vernehmen, daß sich die Pseudo-Gutmenschen zum Rückschlag formieren und dafür in biserh nicht gekannterweise ihre Verdrehungs und Realitätsausblendung einsetzen. Die Runde war einschließlich Lanz praktisch komplett mit diesen Pseudo-Gutmenschen bestückt, alleine der werte Herr Henkel war einer der Bösen, die es sich erlaubten die Wahrheiten auszusprechen und der dann aber auch die ganze Zeit angegriffen wurde. Es war ein pausenloses Pseudo-Gutmenschen-Trommelfeuer, daher kann ich hier gar nicht alles erzählen. Lanz zum Beispiel fabulierte, daß die 1000 Kölner Silvester-Migranten ja nur ein Promille von allen Flüchtlingen seien und daß das ja praktisch ein Nichts sei gegenüber dem Gesamten. Dieser – Entschuldigung – Volltrottel blickt gar nicht, daß dieser Ansatz vollkommen unsinnig ist. Er tat ja so, als ob sich in Köln bewußt alle Kriminellen versammelt hätten und der Rest automatisch nicht dazu gehöre. Vielmehr lautet der richtige logische Schluß, daß wenn diese Migranten in Köln zu so einem hohen Prozentsatz kriminelle Elemente enthält, dann läge der Verdacht nahe, daß es bei dem Rest nicht anders ausschaue. Hier im Reschke-Universum wird alles verdreht und auf den Kopf gestellt. Es wird gelogen und verzerrt bis zum Erbrechen, Hauptsache das Ergebnis „stimmt“. Zweites Beispiel: Als Henkel anführte, daß 70% der Flüchtlinge „junge Männer“ seien, fiel die ganze Meute wieder über ihn her und stelle das nicht nur in Frage sondern bezichtigte ihn indirekt der Lüge. „Lügen für die Sache“ heiß wohl im Reschke-Reality-Eliminating-Fernsehen die ausgegebene Devise. Und diese wird voll durchgezogen.

  9. Jetzt ist es amtlich, was zumindest PI-Leser schon immer gewusst haben:

    Polizei musste Hinweise auf Herkunft von „Antänzern“ auf Druck streichen

    Auf Druck der Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat die nordrhein-westfälische Polizei im vergangenen Jahr eine Warnung vor Taschen­diebstählen abgeschwächt. Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hatte die Beamten aus NRW dazu gedrängt, in einem öffentlichen Warnhinweis vor dem so genannten Antanz-Trick die vorwiegend nordafrikanische Herkunft der Täter zu streichen.
    […]
    „Es besteht die Gefahr, dass hierdurch diese Personengruppen in der Bevölkerung unter Generalverdacht gestellt werden.

    Und was bitte ist mit dem Generalverdacht gegen alle Deutsche, dass in ihnen immer noch der „Nazi“ schlummert und durch die Nennung der Herkunft der Täter aufgeweckt werden könnte?

  10. #8 Eurabier (22. Jan 2016 09:03)

    Mir hat bis heute niemand die Frage beantworten können, wie denn Deutschland in toto (ein hochtechnisiertes, -industrialisiertes, -spezialisiertes, selbstmörderisch tolerantes, Erste-Welt-Land, das in den Ländern, aus denen diese Zellhaufen kommen, ununterbrochen Entwicklungshilfe leistet und diesen Zellhaufen, die im Massen Deutschland überrennen, mühsam rudimentäre Kulturtechniken beibringen muß) von diesen Horden profitieren kann.

    Außer unbändiger, selbstverständlicher Gewalt bringen diese Primitivkulturen keinerlei Wissen oder Fähigkeiten mit, die eine moderne, westliche, zivilisierte Gesellschaft im 21. Jhd. braucht.

  11. Wenn uns doch die Asylflutung durch die irre Kanzlerin eins überdeutlich gezeigt hat, dann dass unsere Medien den Namen „Lügenpresse“ vollkommen verdient haben.

    Gerade die extreme einseitige Berichterstattung erinnert doch an eher an die Medien in Nord-Korea als an Medien in einer freien Demokratie. Wenn schon ein von einem Einheimischen in ein Asylantenheim geworfener Böller zu Silvester ganze Titelseiten und Hauptmeldungen in unseren faktisch gleichgeschalteten Einheitsmedien auslöst und im Gegensatz dazu eine Massenvergewaltigung marodierender Moslemhorden an einheimische Frauen von einen fast schon stalinistischen Schweigekartell unter den Teppich gekehrt wird, dann kann man erkennen dass unsere Medien auf dem Niveau doch den Medien in der ehemaligen DDR gleichen.

    Eine Zerschlagung dieses Einheits-Medienkonglomerats ist mehr als überfällig.

    🙂

  12. Über Vodafone ist Pi-news nicht mehr erreichbar… Was ist da los? Hat jemand Infos?

  13. Danke ihr Dreckspolitiker und damit meine ich auch die kleinen Erfüllungsgehilfen der CDU,Grünen,SPD und Linken, ja genau euch, die ihr unsere Städte u. Dörfer flutet auf Befehl von oben!
    Euch sollte man zuerst an den Kragen! Ihr Schweine, ihr wisst doch genau was hier in unserem Land los ist, ihr lebt mitten unter uns und macht damit weiter!?

    Polizeibeamte hören während ihrer Streife ein Wimmern aus einem Parkhaus in der Königstraße. Sie sehen nach – und reißen einen 17-Jährigen aus Eritrea von einer jungen Frau weg.
    Der 17- jährige hielt eine 18- jährige Frau von hinten fest umklammert und versuchte sie zu vergewaltigen. Die Beamten griffen sofort ein und rissen ihn von der jungen Frau weg. Sie nahmen ihn vorläufig fest und legten ihm Handfesseln an. Das Opfer wies Bissverletzungen im Gesicht und am Hals auf.
    http://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/versuchte-vergewaltigung-im-parkhaus-haftbefehl-erlassen-id12506576.html

  14. NRW: Polizei musste Hinweise auf Herkunft von „Antänzern“ auf Druck streichen
    „Auf Druck der Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat die nordrhein-westfälische Polizei im vergangenen Jahr eine Warnung vor Taschen­diebstählen abgeschwächt.
    Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hatte die Beamten aus NRW dazu gedrängt, in einem öffentlichen Warnhinweis vor dem so genannten Antanz-Trick die vorwiegend nordafrikanische Herkunft der Täter zu streichen, berichtet der FOCUS. Dies geht aus einem Schriftwechsel zwischen der im Bundesfamilien­ministerium angesiedelten Stelle und dem Dortmunder Polizeipräsidium hervor.
    Die Ordnungshüter hatten am 19. Juni 2015 in einer Pressemitteilung auf erhöhte Aktivitäten von „Antänzern“ hingewiesen. Dabei gehe es um „Sach­ver­halte, bei denen sich (meist nordafrikanische) junge Männer… an ausgewählte Opfer ´herantanzen´, sie so ablenken, um dann Geldbörse oder Handy zu ent­wenden“.“ http://www.focus.de/politik/deutschland/pauschal-und-unnoetig-polizei-musste-hinweise-auf-herkunft-von-antaenzern-auf-druck-streichen_id_5229634.html

  15. #18 Babieca (22. Jan 2016 09:19)

    Wir unterschätzen die Bedeutung der somalischen Werkzeugmaschinenindustrie und deren Ingenieure!

  16. die machthaber haben nach zwei seiten angst.–
    1. vor unruhe in der bevölkerung und
    2. vor der masse des kulturfremden islam.

  17. WDR-Journalistin rechtfertigt sich: „Haben doch alle die Tatsachen verschwiegen“

    Mit einer Aussage über ihren Arbeitgeber sorgte eine WDR-Journalistin für Aufruhr. Es gebe die Anweisung, über Flüchtlingsthemen im Sinne der Regierung zu berichten, behauptete sie im dänischen Radio. Jetzt rechtfertige sie die umstrittenen Sätze.

    …Um ihren Job bange sie dennoch, gesteht sie gegenüber der Zeitung.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/umstrittene-aussagen-wdr-journalistin-rechtfertigt-sich-haben-doch-alle-die-tatsachen-verschwiegen_id_5229503.html

  18. Habt ihr übrigens schon gemerkt, wie gerade Politik und Medien Hand in Hand an der neuen Blauen Pille arbeiten, die dem Volk verpaßt wird, damit es die endgültige Ansiedlung aller Völker Afrikas und Islamiens in Deutschland (also rund 80 Länder, die gerade geschlossen nach Deutschland einmarschieren) als Großtat bejubelt? Gerade geballt per Print, Netz, Funk, Fernsehen in folgender Formel unter das Volk gebracht:

    „Wir müssen den Familiennachzug erlauben, denn der hält die jungen, alleinstehenden Männer in Schach.“

    Was für erlesener Schwachsinn. Den Männerüberschuß, das unaufhörlich absichtlich produzierte Kanonenfutter der 3. Welt, wird sich mit Nachzug der Sippen in Deutschland potenzieren. Und hier genau die Stammeskriege führen und Gewalthierarchien aufbauen, die in ihren Herkunftsländern üblich sind.

    Weder die Massen an bisher hier siedelnden Türken, noch die der Kurden, noch die der Araber („Libanesen“), noch die der Jesiden, noch die der Mohammedaner jeglicher Provenienz mit ihren nachgezogenen, ketteneingefallenen, „familienzusammengeführten“ Großclans haben auch nur die Bohne zu mehr „friedlichen jungen Männern“ beigetragen. Ganz im Gegenteil: Je mehr Sippe aus der barbarischen Heimat, desto unzivilisierter und archaischer.

    Bereits vor der Masseninvasion 2015 stand Deutschland durch die enormen islamischen Gegengesellschaften (Erinnert sei an Ulfkottes Buch „Der Krieg in unseren Städten“ von 2003) am Rand des Zusammenbruchs der öffentlichen Sicherheit und Freiheit. Jetzt ist sie ganz hin.

  19. … wie Frauen in sommerlich knapper Kleidung an den Bahnhöfen jungen arabischen Männern aus einer frauenverachtenden Kultur „Welcome Kisses“ darboten, Symbol einer durch und durch infantilisierten westlichen Gesellschaft ohne Verstand und ohne Verständnis.

    Bingo! Maluland, Skaland, Terryland, Joschkaland.

  20. Solche Wirrköpfe haben im bunten Deutschland Lehrstühle und können ihre wirren Theorien in den Quasselrunden des Staatsfernsehens kundtun. Mit common sense im Sinne von gesunden Menschenverstand hat das nichts zu tun, ebenfalls nichts mit common sense im Sinne von Gemeinsinn. Die Professorin Küpper zu den Kölner Kulturbereicherungen:
    Obwohl immer noch nicht ganz klar ist, was an Silvester wirklich geschah, ist das Urteil schon längst gefallen. „Wir schieben es auf kulturelle Hintergründe. Es passt so perfekt zu unserem alten, tiefsitzenden Vorurteil“, sagt Beate Küpper.
    Die Konfliktforscherin und Rechtsextremismus-Expertin an der Hochschule Niederrhein beobachtet in der Debatte, dass „die Schleusen zum offenen Rassismus geöffnet sind“.
    Vergessen wird dabei: Der Großteil der sexuellen Übergriffe passiert zu Hause. Jede vierte Frau in Deutschland hat nach einer Studie von 2004 schon einmal von ihrem Beziehungspartner körperliche und/oder sexuelle Gewalt erfahren, unabhängig von ihrem sozialen Hintergrund.
    Erst sieben Jahre zuvor, 1997, wurde Vergewaltigung in der Ehe überhaupt erst ein Straftatbestand. „Wir tun jetzt so, als ob patriarchale Strukturen unserer Gesellschaft unbekannt wären“, meint Küpper.
    So ging in der hitzigen Diskussion um Köln auch die Meldung unter, dass jeder Dritte von den Regensburger Domspatzen Opfer von Gewalt wurde, darunter sexueller Missbrauch.
    Es geht um rund 700 Kinder – deutlich mehr als zunächst angenommen. Es ist kein Einzelfall in der Katholischen Kirche, doch die öffentliche Empörung blieb aus.
    „Da sehen wir, mit welcher Selbstgerechtigkeit und doppeltem Standard diskutiert wird“, mahnt Küpper. „Ich weiß, dass das jetzt keiner gerne hört: Aber die Täter gehören in genau den gleichen Topf.“ Hier wie dort nehmen sich die Täter das Recht heraus, sich an Schwächeren zu vergreifen.
    Kulturelle Unterschiede werden überbetont, aus Bequemlichkeit, und auch wegen eines Wahrnehmungsfehlers: Verfehlungen bei uns selbst schieben wir auf externe Faktoren.
    Dieselben Verfehlungen in einer als fremd empfundenen Gruppe schreiben wir tieferen Ursachen zu, wir sehen sie als Teil des Gruppencharakters.
    Expertin Küpper warnt vor „kollektiver Wut“
    Die Gewalt gegen Menschen, die als ausländisch empfunden werden, könnte nach Meinung der Expertin bald zunehmen. Jüngste Umfragen in der Bevölkerung zeigen, dass es zwischen Rechtspopulisten und Rechtsextremisten kaum noch Grenzen gibt, berichtet Küpper.
    Wer typische rechtspopulistische Denkmuster aufweist, also Ausländer abwertet, Demokratie ablehnt und autoritär denkt, neigt auch deutlich stärker zu einer Befürwortung von Gewalt.
    „Das kann sich aufladen zu einer kollektiven Wut und das macht das Ganze so gefährlich“, warnt Küpper.
    Das könnte auch Menschen enthemmen, denen es zuvor nicht zugetraut wurde. „Wir wissen aus der Forschung, dass diejenigen, die tatsächlich Gewalt ausüben, sich auf eine gefühlte Mehrheitsmeinung berufen“, erklärt die Forscherin.
    Soziales Umfeld spielt wichtige Rolle
    In bestimmten Situationen könnte dann die Gewalt eskalieren. Nicht zufällig geschehen solche Taten oft in großer Überzahl. Am Sonntagabend prügelten in der Kölner Innenstadt zwanzig Angreifer auf sechs Pakistaner ein und fünf gegen einen Syrer.
    In einer Gruppe von Gleichgesinnten sinke die Hemmschwelle, oft auch durch Alkohol, erklärt die Konfliktforscherin. Hinzu komme Anonymität, durch Vermummung und das Verschwinden in der Masse oder in der Dunkelheit.
    Trotz Willkommenskultur gab es auch schon im vergangen Jahr einen rasanten Anstieg der Gewalt gegen Asylbewerber. Folgt auf Köln jetzt eine Welle der Gewalt gegen Flüchtlinge?
    Ähnliches geschah in Deutschland zuletzt in den 1990er Jahren. Der damals offene Fremdenhass und zahlreiche Ausschreitungen gegen Asylbewerberheime führten später auch zum Rechtsterrorismus des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU).
    Küpper warnt vor einer sich radikalisierenden Szene, in der sich Täter von ihrem Umfeld ermutigt und abgesichert fühlen.
    Im vergangenen Jahr konnten Haftbefehle gegen 350 Täter aus der rechtsextremen Szene nicht ausgeführt werden, weil diese untergetaucht waren.
    „Wir müssen höllisch aufpassen, dass wir nicht in die 1990er Jahre zurückfallen und die Pogromstimmung noch weiter anheizen!“
    Was die Politik jetzt leisten muss
    Was kann getan werden, um eine völlig überhitzte Debatte zu beruhigen? Was sind die echten Probleme und was ist Hysterie?
    Küpper warnt vor schnellen Parolen nach Abschiebungen und Gesetzesverschärfungen. Die Lage am Kölner Hauptbahnhof war sehr unübersichtlich, es brauche Zeit, sie zu analysieren.
    „Wir müssen die Deutung durchbrechen, dass es sich hierbei um für uns vollkommen kulturfremde Verhaltensweisen handelt“, fordert die Konfliktforscherin.
    Die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau muss erst gelernt werden, das gilt für alle Menschen in Deutschland.
    „Es ist wichtig, jungen Migranten zu vermitteln: Ihr gehört zu unserer Gesellschaft und wir bieten euch eine Perspektive. Dafür müsst ihr euch an die Spielregeln halten“, meint Küpper.
    Das funktioniere aber nur über Sozialarbeit, wie bei anderen problematischen Gruppen auch.
    Prof. Dr. Beate Küpper gehört zu den führenden Experten für Rechtsextremismus in Deutschland. Sie lehrt und forscht an der Fakultät für Sozialwesen der Hochschule Niederrhein.

    http://web.de/magazine/panorama/uebergriffe-koeln-silvester/koeln-konsequenzen-fremdenhass-rechte-gewalt-31268278

  21. Ihre Endkampf- Phantasien ala Menschen, Elben, Zwerge, Hobbits gegen die Heere Saurons in allen Ehren. Aber zum wiederholten Male: Schauen Sie sich ihre Mitmenschen an. Da wird keiner das Schild erheben, geschweige denn das Schwert. Im übrigen wäre es sich ein ziemlich ungerechter Kampf. Dass es DEN Kampf gut gegen böse so nicht mehr gibt, sollten Sie wissen, wenn Sie sich die deutsche Geschichte sagen wir mal ab 1871 anschauen. Um bei HdR zu bleiben: der Ring ist kurz davor, die Völker ins dunkle zu treiben und ewig zu binden. Und ich sehe keinen, der ihn in denn Schicksalsberg wirft.

  22. #28 Templer (22. Jan 2016 09:40)

    Zwar erreichten sie mittlerweile auch Glückwünsche zu ihrer Zivilcourage. Um ihren Job bange sie dennoch, gesteht sie gegenüber der Zeitung.

    Der WDR in der faschistischen Tradition des Reichsrundfunks!

    Soviel zum Sonntagsredenthema „Zivlicourage“!

    Die Reschke-Medien morden mit!

  23. #7 Volker Spielmann (22. Jan 2016 09:03)
    Ihre Endkampf- Phantasien ala Menschen, Elben, Zwerge, Hobbits gegen die Heere Saurons in allen Ehren. Aber zum wiederholten Male: Schauen Sie sich ihre Mitmenschen an. Da wird keiner das Schild erheben, geschweige denn das Schwert. Im übrigen wäre es sich ein ziemlich ungerechter Kampf. Dass es DEN Kampf gut gegen böse so nicht mehr gibt, sollten Sie wissen, wenn Sie sich die deutsche Geschichte sagen wir mal ab 1871 anschauen. Um bei HdR zu bleiben: der Ring ist kurz davor, die Völker ins dunkle zu treiben und ewig zu binden. Und ich sehe keinen, der ihn in denn Schicksalsberg wirft.

  24. OT:
    Ich könnte jedesmal heulen:

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_76702934/is-zerstoert-christliches-kloster-von-mossul-im-irak.html

    Ich bin Liebhaber alter, geschichtsreicher Bauten und wollte mir so viel von dem ansehen, was diese Untoten zerstören. Irgendwann sind die Pyramiden von Gizeh dran, wenn der IS in Ägypten Fuß fasst.
    ——————————–
    Die Zeit ist abgelaufen:
    http://www.t-online.de/nachrichten/id_76713888/polizeigewerkschaft-bundespolizei-ist-an-belastungsgrenze.html

    Was nun, Herr De Misere und Herr Minimaas, was nun? Ihr habt doch nicht etwa Fehler begangen?

  25. #18 Babieca (22. Jan 2016 09:19)

    Mir hat bis heute niemand die Frage beantworten können, wie denn Deutschland in toto von diesen Horden profitieren kann.

    Nun – das ist der wunde Punkt bei den Pseudogutmenschen: Man muß Dinge erfinden, weil man die Realität nicht das bietet, was das Wunschdenken verlangt. Frau Nahles hat das ja in den Satz „die Flüchtlinge sind ein Segen für uns“ gepackt. Ein Segen…. ein Segen den man am Besten nicht hinterfragt und wenn, dann kommen desaströse Zwangserklärungen wie Demographieproblem oder ähnlicher Humbug. Fakt ist: Diese Million Flüchtlinge bringen nicht nur eine Billionenlast an Langfristaufwendungen mit sich, sie bringen auch ein Gesellschaftsbild mit, das genau dem Gegenteil entspricht, was unsere Pseudo-Gutmenschen einklagen: Intoleranz, Frauenhaß, Antisemitismus, vormittelalterliche Vorstellungen – alles „ganz toll“, weil es ja von „Nichtdeutschen kommt“. So „intelligent“ ticken diese Pseudo-Gutmenschen. Ach ja – und dann noch dieser schöne Israelhaß … Das nimmt man doch gerne mit…
    Kurzum: Das wird der Turmbau von Babel der Pseudo-Gutmenschen. Leider sitze ich mit in diesem Turm der Irren.

  26. Die „BZ“ erklärt heute den typischen Berliner Linksradikalen:
    „Der Verfassungsschutz hat jetzt in einer neuen Studie den linken Durchschnitts-Täter ermittelt, die B.Z. exklusiv vorliegt. Ergebnis: Sie sind männlich, zwischen 21 und 24?Jahre alt, haben trotz mittlerer Reife meist keinen Job. Und 92?Prozent von ihnen wohnen noch bei Mutti. ?Neun von zehn gaben bei einer freiwilligen Aussage als Beziehungsstatus „ledig“ an.
    Kurz ausgedrückt: Untervögelte Loser, die sich von Mami den Popo pudern lassen. Und wir alimentieren diese Anarchisten auch noch… Aber schön, dass wir das, was wir alle schon vermuteten, endlich schwarz auf weiß lesen können.
    http://www.bz-berlin.de/berlin/b-z-erklaert-den-typischen-berliner-linksradikalen

  27. Gruppe von fünf Männern hindert junge Autofahrerin an Weiterfahrt

    Ubstadt-Weiher. Eine Gruppe von fünf wohl nordafrikanischen Männern hat in Ubstadt bei Bruchsal in der Stettfelder Straße (B 3) am späten Dienstagabend eine 26-jährige Autofahrerin an der Weiterfahrt gehindert. Hierzu bittet die Polizei um Zeugenhinweise.

    http://www.pz-news.de/region_artikel,-Gruppe-von-fuenf-Maennern-hindert-junge-Autofahrerin-an-Weiterfahrt-_dossier,-Blaulicht-_arid,1073415_dossierid,527.html

  28. #34 Eurabier (22. Jan 2016 09:46)

    … Die Reschke-Medien morden mit!

    Nein, sie vergewaltigen, hassen, lügen und meucheln mit…

    Der nächste Pogrom in Deutschland wird von den Reschke-Medien mitzuverantworten sein. Die „Juden ins Gas“-Rufe sind bereits erklungen – und zwar aus fremdkultureller Kehle.

  29. “Bingo! Maluland, Skaland, Terryland, Joschkaland.“
    Genau dieses Volk wird ausgelöscht und um viele ist es nicht traurig drum.

  30. Ähnlich drastisch wie die Abrechnung Christian Ortners fällt diese Abrechnung von Alexander Kissler mit dem politisch-medialen Lügenkomplex in CICERO aus:

    Im Abwärtstrend, der zum Sturz zu werden droht, passt derzeit kein Blatt zwischen Medien und Politik. Beiden wird derart rapide von den Bürgern das Vertrauen entzogen, dass Medienkrise und Politikkrise sich zum Staatsversagen ausweiten könnten. Merkels unglückselige Flüchtlingspolitik schwebt als Damoklesschwert über beiden – und dass es noch schwebt, ist die beste verfügbare Nachricht. Immer mehr verfestigt sich bei vielen Mediennutzern der Eindruck, hier stillten zwei gleichermaßen von der Realität abgekoppelte Kasten ihr Machtverlangen auf dem Rücken der Bevölkerung.

    http://www.cicero.de/medienkrise-und-vertrauensverlust-auch-willkommenskampagnen-sind-kampagnen/60392

  31. An der Multikriminalität der illegal Eingereiste, sieht man, dass man diese Leute unbedingt wieder abschieben muss
    Freiburg (ots) – Am Donnerstagabend, gegen 18,50 Uhr, befand sich ein Bus der Linie 36, während einer Pause an der Haltestelle Bissierstraße. Ein bislang unbekannter Täter betrat den Bus, in dem sich keine Fahrgäste befanden über die mittlere Türe, lief zum Fahrer, bedrohte diesen mit einem Messer und forderte die Herausgabe seines Geldbeutels.
    Nachdem ihm die Geldbörse mit einem geringen Bargeldbetrag ausgehändigt wurde, flüchtete der Unbekannte zu Fuß in Richtung Vogelnest. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifen verlief ergebnislos.
    Der Täter wird beschrieben als 16 – 18 Jahre alt, 170 cm groß, von schmächtiger Statur. Er sprach mit osteuropäischem Akzent und war mit einer grauen Daunenjacke bekleidet.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3231427

  32. War das, was die Presse und vor allem der öffentlich-rechtliche Rundfunk im Bereich der Politik geliefert haben, ein bloßes „Versagen“ oder war es nicht vielleicht doch ein zum System gehörendes Verschweigen, Verzerren und Verbiegen „dessen was ist“ in das, was man „möchte, daß es sei“?

    Die Antwort liegt eigentlich auf der Hand. Alles das, was uns zu dem Thema derzeit als „Öffnung“ der Medien entgegentritt, ist erzwungen worden durch die Ereignisse, vor allem denen um Silvester in Köln und anderen Städten, die sich nicht mehr verschweigen ließen, vor allem darum, weil sie im Internet längst die „Spatzen von den Dächern pfiffen“, in Form alternativer, freier Medien, während die Vorgenannten – mit Ausnahme einiger weniger regionaler Medien – ganze vier Tage gebraucht haben, diese Dinge signifikant zu thematisieren oder auch nur ernsthaft zu erwähnen.

    Es könnte jedoch sein und es gibt aus meiner Sicht mehrere Anzeichen dafür, daß man bestrebt ist, diese Öffnung sukzessive und möglichst unauffällig wieder zurückzunehmen. Ein gutes Beispiel ist die Debatte um die Übergriffe auf Frauen, die in besagten Zeiträumen durchweg auf Leute aus dem arabischen Raum, die sich hier letztlich illegal aufhalten, zurückzuführen gewesen sind.

    Was ich sehe, ist, daß man gegenwärtig jeden einschlägigen Vorfall hervorkramt, und sei er noch so unbedeutend, sehr wahrscheinlich mit dem Hintergrund, die „Rapefugee“-Übergriffe von Köln (es gibt aus der Nacht allein über 800 Anzeigen) und anderswo zu relativieren: Man möchte den schönen Schein um jeden Preis aufrechterhalten oder wenigstens wieder aufrichten, nach dem alles das mit der entsprechenden orientalisch-mohammedanischen Klientel nichts zu tun haben dürfe.

    Hat es aber eben doch, wie die Fakten sowie seriöse Islamwissenschaftler, die „Wissenschaft“ nicht mit „Apologetik“ verwechseln, sowie einschlägig bekannte Personen vom Verband der Ex-Muslime und dergleichen, die aus derselben Kultur kommen und dieselbe daher aus eigener Anschauung kennen, belegt haben. Was wir hier haben, ist für die Öffentlich-Rechtlichen der GAU schlechthin. Kein Wunder also, daß sie nun mit aller Kraft darangehen werden, das mehr als nur angeknackste Selbstverständnis als Tugendwächter, die sich die Deutungshoheit über gesellschaftliche Themen angemaßt haben, wiederherstellen zu wollen. Das wird nicht funktionieren. Dennoch darf die Opposition hier nicht müde werden.

  33. Karlsruhe (ots) – Ein 22-jähriger Libyer hat einen 23-jährigen Mann am Freitag gegen 0.15 Uhr bestohlen. Der Tatverdächtige fragte den Fußgänger auf dem Europaplatz zuerst nach einer Zigarette, zeigte ihm dann einen Fußballtrick,tanzte um ihn herum und entwendete ihm bei einer anschließenden Umarmung das Handy. Das Opfer bemerkte dies und verfolgte den Flüchtenden zu Fuß. Sein Begleiter verständigte gleichzeitig die Polizei. Beamte des Polizeireviers Marktplatz konnten den Dieb schließlich in der Blumenstraße stellen und festnehmen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3231561

  34. DIE PRSSE fällt übrigens immer wieder durch scharf politisch-inkorrekte Artikel positiv auf. Hier ein Klassiker von Michael Ley aus dem vergangenen Frühjahr:

    Die autochthonen Europäer sollen offensichtlich auf jegliche nationale, kulturelle, religiöse traditionelle sexuelle Identität verzichten.

    … diese Entwicklungen werden jedoch irreversibel sein, da sie, wie gesagt, aufgrund der demografischen Veränderungen nicht zurückgenommen werden können.

    Folglich wird der Bürgerkrieg ein latentes respektive dauerhaftes Phänomen. Langfristig können diese multireligiösen Gesellschaften nicht existieren und versinken in Agonie.

    Europa steht vor der Wahl zwischen einer Reconquista – einer Rückeroberung seiner Zivilisation – und seinem Selbstmord.

    http://www.pi-news.net/2015/06/michael-ley-presse-zur-islamisierung-europas/#comment-2959041

    Und das war noch vor katastrophalen Verschärfung der „Flüchtlings“-Krise, die wir seit dem vergangenen Spätsommer erleben!

  35. Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich
    und dann gewinnst du.

    Mahatma Gandhi

    🙂

  36. @talkingkraut: Als Rechtsextremismusexpertin (wäre sie denn eine) hätte sie erkannt, dass die Anhimmelung des Islam die Rassenfeindlichkeit anstachelt, siehe Nafri – nee, es waren Moslems, die aus Nordafrika stammen. `S gibt auch Nordafrikaner, die keine Moslems sind und von denen keine Gefahr ausgeht. SO schafft man Rassen- und Fremdenfeindlichkeit, versteht die Bekloppte aber nicht.
    ISLAM IST FASCHISMUS!!! Und wer ihn hofiert, ist Faschist oder Faschosympathisant.

    @Suppenkasper: Wenn ich das in der URL schon lese, wird mir kotzübel. Jetzt sagt der Focus auf einmal, dass es pauschal und unnötig sei, die Herkunft der Täter zu verwschweigen – ach, auf einmal? Die brauchen mir keine Meinung geben, ich hab schon eine – und die fällt für diese Nasen nicht gut aus.

    @Gast: Nur gut, dass die Saudis kein Schach mehr spielen dürfen – Schach trainiert taktisches Denken.

    @Sonnenstrahl: das ist doch sonnenklar, dass das so gemacht wird XD.

    @PI-Artikel: Mal so nebenbei: wo kommt denn der Begriff „Lügenpresse“ eigentlich her? Dreimal dürft ihr raten XD.
    Ich kenne den seit Jahren, habe den aber nur an einem einzigen Ort vernommen: richtig, bei Dynamo Dresden (wo kommt Pegida her?).
    Ich weiß nicht, ob der in anderen Fußballstadien auch gebrüllt wurde, aber bei Dynamo war der schon immer gang und gäbe.

  37. #18 Babieca (22. Jan 2016 09:19)
    #8 Eurabier (22. Jan 2016 09:03)
    Mir ist absolut rätselhaft welche positive Auswirkung die bisherige Immigration gebracht hat.

    Das Wort „Integration“ hat in dieser Debatte auch nichts verloren, ist kläglich gescheitert. Also sollten wir aufhören in der Hoffnung das sie sich gegenseitig negieren, Unsinniges mit noch mehr Unsinniges in Verbindung zu bringen.

  38. Mannheim (ots) – Opfer eines sexuellen Übergriffs wurde am Freitag, den 15. Februar 2015 eine 55-jährige Frau im Stadtteil Waldhof.
    Die Frau war gegen 19.40 Uhr von der Oppelner Straße aus auf dem Nachhauseweg, als sie an der Ecke Jakob-Faulhaber-Straße/Hubenstraße von einem bislang unbekannten Mann angegangen und in die Hubenstraße hineingedrängt wurde. Dort wurde sie an eine Hauswand gepresst, unsittlich begrapscht und mit der Faust in den Unterleib geschlagen. Die Situation wurde von mehreren Personen beobachtet, bei denen sich offenbar um Begleiter des Täters handelten. Der Frau war es schließlich gelungen, in ein nahegelegenes Lokal zu flüchten und die Polizei zu informieren. Eine sofort eingeleitet Fahndung nach dem Täter und seinen Begleitern war ohne Ergebnis verlaufen.
    Mit einem Phantombild fahndet die Polizei jetzt nach dem Täter, der wie folgt beschrieben wird: ca. 25-30 Jahre; Schwarzafrikaner; 175-180 cm; durchtrainiert. Er trug zur Tatzeit einen grauen Kapuzenpullover, die über den Kopf gezogen war und eine graue Jogginghose. Markant an dem Gesuchten sind dessen Zähne. Der Täter besitzt große Zähne, die recht weit auseinander stehen. Das Gebiss ist jedoch nicht lückenhaft.
    Bei den Begleitern des Täters soll es sich um eine Gruppe von ca. 10 oder mehr ebenfalls Schwarzafrikanern handeln, die zuvor aus einem schwarzen Van oder Kleinbus ausgestiegen sind.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3231601

  39. Das Wort „Integration“ hat in dieser Debatte auch nichts verloren, ist kläglich gescheitert.
    #52 SV (22. Jan 2016 10:10)

    Laß nie jemanden ins Land, den du „integrieren“ mußt. Sondern nur Menschen, die sich integrieren.

  40. Mancherorts ist aber der Hirnwäschereiservice noch in vollem Gang: Zuhause für minderjährige Flüchtlinge http://tvthek.orf.at/program/Burgenland-heute/70021/Burgenland-heute/11710374 17-19 jährige Testosteronbomben unter einem Dach zusammengepackt. Hauptsache ist aber, dass die liebe Vermieterin ein supertolles Geschäft mit dem Staat, dem zuverlässigsten Mieter, abwickeln kann. Ja und die dazu passende Propaganda: nach Anweisungen des Drehteams machen sie Ordnung im Zimmer und Wuzzeln. Alles so friedlich und ordentlich, alles so nett.

    Jetzt reicht’s einem langsam…

  41. In einem versagen die Medien nicht, nämlich im gemeinsamen AFD Bashing.
    Ich befürchte, dass diese Diffamierung der AFD, den großen Erfolg bei der Wahl verhindert.
    Die 10-12% in Ehren, aber eine Wende der gegenwärtigen Politik sind mit diesen Zahlen nicht möglich.
    Mein Vater, der nur den Mainstream kennt, würde nie die AFD wählen, weil er glaubt sie kommt gleich nach der NPD, sowie die Öffentlichen es darstellen,
    dabei ist er politisch mitte-rechts eingestellt.
    So denken die meisten Menschen, weil die Gehirnwäsche der Medien funktioniert.
    Wären die Bedingungen gleich, wären bis zu 30% möglich.
    Eine kleine Hoffnung auf das Wunder (15% + X) habe ich noch.
    Es sind traurige Zeiten angebrochen, es hört sich pervers an, aber uns helfen nur noch Anschläge und Übergriffe mit hohen deutschen Opferzahlen.

  42. Als ob es noch einer Bestätigung bedurft hätte. Jetzt wo es für Angela Merkel ernst wird, gibt es für ihren Starrsinn in der Flüchtlingsfrage Unterstützung aus Washington.
    Zwischen Obama und Merkel gab es gestern ein intensives Telefonat. Der mächtigste Mann der Welt steht offenbar fest hinter der „mächtigsten Frau der Welt“ und lobt sie für ihre Führungsrolle bei dem, was sie gerade anrichtet, dass sie Deutschland ruiniert und ganz Europa destabilisiert.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/us-praesident-obama-wirbt-bei-merkel-um-unterstuetzung-fuer-fluechtlingsgipfel-1.2829506

  43. Es sollte endlich auch eine von – unserer Geschichte unbelastete öffentliche Diskussion darüber möglich sein – ob wir Millionen Menschen und wenn die unkontrollierte, illegale Einwanderung so weiter geht – ob wir Millionen Neger in Deutschland haben möchten – und wie sehr (zu unserem Nachteil) sich unser aller Leben durch die unkontrollierte durch die illegale Einwanderung verändern werden wird. Weiterhin sollte eine unbelastete Diskussion darüber möglich sein – wie weit Deutschland durch die illegale Einwanderung von Millionen illegaler ungebildeter Muslime und Neger absteigen und wie sehr unser hart erarbeitete Wohlstand durch diese Menschen vernichtet werden wird.

    Unsere gegenwärtige öffentliche Diskussion ist vergleichbar der von 1933. Mit dem Unterschied – dass durch das Internet bedingt die Wahrheit nicht mehr so leicht wie 1933 unterschlagen werden kann. Das musste beispielsweise erst vor kurzem das ZDF erfahren – als Herr Kleber versucht die Ereignisse in Köln zu unterschlagen – hat hatte damit die Qualität der Berichterstattung des ZDF den gleichgeschalteten Medien von 1933 angeglichen! Leider hat man das ZDF mit seiner UMDEUTUNG der unverfrorenen Wahrheitsunterschlagung in eine FEHLEINSCHÄTZUNG ungeschoren davon kommen lassen. Aber sind wir doch ehrlich ohne INTERNET wäre die „Fehleinschätzung“ niemals korrigiert worden – und mit Internet hätten auch die gleichgeschalteten Medien von 1933 von FEHLEINSCHÄTZUNGEN fabuliert. ARD und ZDF sind zu erbärmlichen Wahrheitsleugner degeneriert – sie sind nur noch ein Schatten ihrer selbst.

  44. Akif Pirinçci hatte hier ja diese These aufgestellt:

    Durch die grüne Hysterisierung und die damit einhergehende überproportionale Beachtung von grünem Gedankengut in der veröffentlichten Meinung schielte die Politik zunehmend auf die Medien und machte ihre Entscheidungen von derem Wohlwollen ab[hängig], im Irrglauben darüber, er spiegele die Meinung des Volkes wieder.

    http://der-kleine-akif.de/2015/12/07/wer-die-musik-bestellt/

    Folgende Meldung ist schon eine Woche alt, aber etwas untergegangen. Sie bestätigt haargenau Akifs Diagnose:

    Nordrhein-Westfalens CDU-Chef Armin Laschet hat die auch innerparteilich umstrittene Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel verteidigt. Die breite Willkommenskampagne für Flüchtlinge im vergangenen Jahr sei von Medien gestartet worden, sagte Laschet beim Neujahrsempfang der NRW-CDU in Düsseldorf.«Das ganze Land hatte die Einstellung: Wir wollen helfen.» Wirtschaft, Fußballvereine und viele Bürger hätten sich beteiligt.

    «Es komme keiner mit der Idee, es war Angela Merkel, und die hat die Millionen der Welt eingeladen», sagte der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende. «Wir waren alle in diesem Rausch.»

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/thema_nt/article151085673/Laschet-verteidigt-Merkels-Fluechtlingspolitik.html
    (via Kissler/CICERO; #44)

  45. Wenn heute noch jemand behauptet, im NS hätte es eine massive Propaganda gegeben, dann erleben wir, dass das eine riesengroße Lüge ist!

    Gerade wieder im DLF und bei PHOENIX ….. mit Müntefering und einer SED-Türkin…

  46. #59 Biloxi

    Wir waren alle in diesem Rausch. Die Politiker der Altparteien plädieren auf unzurechnungsfähig, wenn man ihnen ihre Schleuserkriminalität vorhält.

  47. Die Medien haben inzwischen hinreichend nachgewiesen, das sie eben KEINE Medien im Sinne von Medien sind.

    Es gibt faktisch KEINE Flüchtlinge über den Landweg.

    Hätten sie die Genfer Flüchtlingskonventionen und das Asylgesetz gelesen UND verstanden, dann könnten sie ganz leicht erkennen, das es eben KEINE Flüchtlinge sind, sondern illegale Eindringlinge.

    Sehr viele von denen haben bereits durch Taten nachgewiesen, das sie kriminell sind.

    Auch einer der Terroristen, die in Paris über 150 Menschen eiskalt ermordet haben, ist auf diese Weise in Europa eingedrungen.

    Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat. Warum leisten soviele Beihilfe zum strafbaren illegalen Aufenthalt?

    Sämtliche Handlungen in Bezug auf die illegal Eingedrungenen, also Sachleistungen, Geldleistungen, Unterkunftsbeschaffungen etc. stellen einen eklatanten Rechtsbruch dar.

    Da hilft KEIN Reden, Planen, Aktionismus oder Beruhigung.

    Es bleibt rechtswidrig und verfassungswidrig.

    Die Medien leisten mit ihre Art der Berichterstattung vorsätzlich Beihilfe dazu.

    Warum leistet er Beihilfe zum strafbaren illegalen Aufenthalt?

    Bahn- und Busunternehmer leisten durch ihre „Arbeit“ für die Eindringlinge vorsätzlich Beihilfe dazu.

    Die Hilfsorganisationen leisten durch ihre „Arbeit“ für die Eindringlinge vorsätzlich Beihilfe dazu.

    Die Vermieter von Unterkünften leisten durch ihre „Arbeit“ für die Eindringlinge vorsätzlich Beihilfe dazu.

    Selbst die Polizei und die Bundeswehr leisten durch ihre „Arbeit“ für die Eindringlinge vorsätzlich Beihilfe dazu.

    Gerade die Polizei kennt aufgrund ihrer Ausbildung die Strafbarkeit der illegalen Einreise nach $§95ff AufenthG.

  48. WIR LEBEN WIEDER IM JAHR 1933!

    Die Deutsche Bevölkerung will MEHRHEITLICH keine illegale Einwanderung von Millionen ungebildeten Muslimen – die Deutschen Bevölkerung will auch MEHRHEITLICH keine illegale Einwanderung von Millionen ungebildeter NEGER aus Afrika!

    Aber leider zählt heute wie es im Jahr 1933 der Fall war – nicht die Meinung des Deutschen Volkes – das ALLEINIGE ELEMENT was heutzutage zählt sind ROT/GRÜNE Ideologien.
    So war es auch im Jahr 1933 – damals hatten auch lediglich Ideologien gezählt und nicht der Wille des Deutschen Volkes. Die Mehrheit des Deutsche VOLKES wollte während der gesamtem NAZI Diktatur keine Ermordung von Millionen jüdischer Mitbürger – genauso wenig wie die MEHRHEIT DES DEUTSCHEN VOLKES heute die illegale Einwanderung von Millionen ungebildeter NEGER und ungebildeter Muslime möchte!

    WENN WIR NICHT AUFPASSEN FÜHREN GRÜNEN IDEOLOGIEN ZUR VOLLSTÄNDIGEN UND UNUMKEHRBAREN VERNICHTUNG DES DEUTSCHEN VOLKES!

    1933 wurde die jüdische Intelligenz (Albert Einstein musste 1933 Deutschland verlassen um nicht ermordet zu werden!)aus Deutschland vertrieben – 2015 / 2016 wird nunmehr der geballten Dummheit dieser Welt es wird Millionen von Analphabeten gestatten illegal nach Deutschland einzuwandern – mit dieser Einwanderung kann Deutschland NIEMALS seinen Platz in der Weltspitze der Industrieländer verteidigen – Deutschland wird mit Millionen Neger zu einem Dritt-Welt-Staat absteigen – unseren Wohlstand werden wir unwiederbringlich verlieren – dafür werden wir immense Kriminalität erhalten!

    Wir haben wieder 1933 nur die Vorzeichen sind andere – heute geht es gegen das eigene VOLK! Der hauptsächliche Unterschied zwischen den NAZIs und den GRÜNEN, beispielsweise ist der, dass die NAZIs mehr Macht in Deutschland hatten und Auschwitz verwirklichen konnten – hätten die NAZIs, wie die Grünen heute lediglich knapp 9% der Wählerstimmen auf Reichsebene erhalten – so hätte es niemals das Verbrechen der Judenvernichtung – so hätte es niemals eine ENDLÖSUNG gegeben.

  49. #59 Biloxi

    «Es komme keiner mit der Idee, es war Angela Merkel, und die hat die Millionen der Welt eingeladen», sagte der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende. «Wir waren alle in diesem Rausch.»
    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/thema_nt/article151085673/Laschet-verteidigt-Merkels-Fluechtlingspolitik.html

    Typischer Politkerlügenversuch, sich von der Schuld reinzuwaschen und die Verantwortung für eigenes Handeln auf andere abzuwälzen. Mit Sicherheit waren nicht „WIR ALLE“ in diesem Rausch. Jeder, der nüchtern war, wurde als Nazi und Rassist verunglimpft. Und schließlich hatte man mit dem NSU-Märchen ja schon lange genug vorgearbeitet, damit nur möglichst viele die Klappe halten und sich nicht mucksen.

  50. #64 alphazulu (22. Jan 2016 12:02)
    #59 Biloxi

    CDU-Türken-Laschet gehört mit zu der Spitzenriege übelster Gestalten, die in NRW rumturnen.

  51. NAZIs 1933 – Der Nobelpreisträger und RELATIVIÄTSJUDE Albert Einstein der RELATIVIST Albert EINSTEIN muss Deutschland verlassen, um nicht ermordet zu werden!

    GRÜNE 2015 – dem verstorbenen Nobelpreisträger KONRAD LORENZ wird die Ehrendoktorwürde aberkannt. KONRAD LORENZ der RASSIST müsste Deutschland verlassen (wenn er noch leben würde) um nicht ermordet zu werden!

    Konrad Lorenz war ein genialer Wissenschaftler – durch ihn wissen wir was „PRÄGUNG“ bedeutet – nämlich irreversible Lernvorgänge, die meist in der Kindheit stattfinden. Lorenz selbst hatte das mit Experimenten mit Graugänsen immer wieder vorgeführt. Lorenz wurde 1973 mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet – und die Max-Planck-Gesellschaft berief ihn nach Buldern und richtete ihn in einem alten Schloss ein Institut ein. (Das ist alles von jedem Leser nachprüfbar!) Dieser Konrad Lorenz war Mitglied der NSDAP und veröffentlichte 1943 mehrere Artikel in denen er die „rassenhygienischen Maßnahmen“ der nationalsozialistischen Regierung wissenschaftlich untermauerte. Lorenz distanzierte sich später NICHT von seinen Artikel – da er „Wissenschaftler“ sei – und dies als richtig erachtete! Wenn ich mir nun die Artikel von Konrad Lorenz ansehe – Lorenz sagt da ganz klar, dass es (genetisch) bedingte Unterschiede hinsichtlich der intellektuellen Fähigkeiten zwischen Rassen gebe! (Zu Erinnerung die Universität Salzburg hat Lorenz die 1983 verliehene Ehrendoktorwürde – damals war man sehr stolz, dass Lorenz diese akzeptierte im Dezember 2015 wieder aberkannt – eben wegen den Artikel, die er in den 1940er Jahren verfasste. Siehe FAZ: Wie verhielt sich der Verhaltensforscher?“ von 21.12.2015 – die Aberkennung der Ehrendoktorwürde erfolgte nicht weil man an seiner wissenschaftlichen Leistung Zweifel hatte; sondern vielmehr weil sich das „politische Klima“ verändert hatte – aus „political correctness“ sozusagen!)

    Was würde man mit einem Konrad Lorenz heute machen? Ihm die Menschenrechte aberkennen? Sicherlich würde er von den Grünen als Rassist beschimpft und bedroht werden; die ANTIFA würde vermutliche auf einen „diskreten Hinweis der Partei Bündnis90/die Grünen das Wohnhaus von Konrad Lorenz belagern – in seinem Garten ein Grab für ihn ausheben und ihm klar machen, dass für ihn die Zeit in Deutschland abläuft und dass es höchste Zeit ist Deutschland zu verlassen. Weiterhin würde er von Rechtsanwälten der Grünen wohl wegen Volksverhetzung anzeigt werden – von den gleichen Rechtsanwälten die es bisher geschafft haben – dass Libanesische Verbrecher-Clans noch nicht aus Deutschland ausreisen mussten! Würde sich die Max-Planck-Gesellschaft trauen – obwohl sie ihn immer als einen geradezu genialen Wissenschaftler überaus schätzte – Konrad Lorenz wie 1973 zu berufen und für Ihn ein Institut neu gründen? In den 70-er Jahren war so etwas in Deutschland möglich – in unserem heutigen Klima – wo Ideologie wieder mehr als Wissenschaft zählt, wohl kaum! Heute ist es sehr viel wichtiger die richtige Überzeugung zu haben – als die richtigen Fähigkeiten. Das ist auch ein Grund weshalb Deutschland immer mehr absteigen wird und der wissenschaftlichen Entwicklung immer mehr hinter her laufen wird. (Heute ist das Silicon Valley die innovativste Region der Welt und nicht mehr Deutschland – unser BIP pro Kopf ist heute schon weitaus geringer als in den USA und wir werden noch weiter zurückfallen. Lorenz Theorien? Man würde ihn an den Kopf werfen „Rassismus ist ein Verbrechen und keine Wissenschaft!“ Lorenz würde heute unser Land verlassen müssen, weil er hier in diesem heutigen Klima nicht in Sicherheit leben könnte und auch sein Leben bedroht wäre. UND KONRAD LORENZ MÜSSTE HEUTE DEUTSCHLAND WEGEN BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN VERLASSEN! Das gab es schon einmal ein Deutschland – damals war das Totschlagsargument „Relativist“ Der „Relativitätsjude“ Einstein musste 1933 das Land verlassen. Seine Schriften wurden verbrannt. Wenn sich beispielsweise ein Universitätsprofessor als Anhänger der Relativitätstheorie offenbarte war es für ihn als „Relativist“ sehr gefährlich – seine wissenschaftliche Karriere war augenblicklich beendet und es war alles andere als unwahrscheinlich, dass er in einem Umerziehungslager (oder in einem Arbeitslager) überlegen konnte – ob es sich lohnte in der damaligen Zeit ein Relativist zu sein! Genauso wenig lohnt es sich heute ein Anhänger des Nobelpreisträger Konrad Lorenz zu sein – es bringt nichts außer Ärger ein.

    Wir haben wieder 1933 nur die Vorzeichen sind andere – heute geht es gegen das eigene VOLK! Der hauptsächliche Unterschied zwischen den NAZIs und den GRÜNEN ist der, dass die NAZIs mehr Macht in Deutschland hatten und Auschwitz verwirklichen konnten – hätten die NAZIs, wie die Grünen heute lediglich knapp 9% der Wählerstimmen auf Reichsebene erhalten – so hätte es niemals das Verbrechen der Judenvernichtung – so hätte es niemals eine ENDLÖSUNG gegeben.

  52. #18 Babieca (22. Jan 2016 09:19)
    #8 Eurabier (22. Jan 2016 09:03)

    Mir hat bis heute niemand die Frage beantworten können, wie denn Deutschland in toto von diesen Horden profitieren kann.

    Ich versuch’s mal, aus ökonomischer Sicht.

    Der einzige Effekt, der von manchen als positiv betrachtet werden könnte, wäre der, die von dieser Gruppe verhasste Sparquote endlich auf Null zu drücken. Das so freigewordene Geld würde auf die eine oder andere Weise (Raub, Diebstahl, Transferzahlungen oder auf komplexeren Wegen) natürlich den genannten Horden zugeführt werden. Diese stecken es natürlich in den Konsum, was der Konsumgüterindustrie, angeführt von adidas und Co., sehr zupass kommt.

    Es folgt der bekannte Rattenschwanz von Profiteuren.

    Das Dumme ist nur, dass bekanntlich technischer Fortschritt von der Existenz einer Sparquote > 0 abhängig ist. Aber nachdem die entsprechenden Fachbereihe mittlerweile gern durch solche ersetzt werden, an denen man „soziale Arbeit“ erlernen kann. stört auch das nicht weiter.

    Apropos: es gibt natürlich eine natürliche Obergrenze. Die ist dann erreicht, wenn die Sparquote bereits bei 0 liegt und auch eine weitere Verschuldung ausgeschlossen ist. In diesem Fall mus jeder zusätzliche Invasor in den Verteilungskampf um die – nun knappen – Mittel mit den anderen Invasoren eintreten.

  53. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, daß es einzelne Journalisten gibt, die all die Jahre das böse Spiel nur aus Angst um ihren Arbeitsplatz mitgemacht haben und nun froh sind, daß sie ihrer Arbeit nun im Sinne allumfassender Information nachgehen können.

    Und die sollten sich auch öffentlich zu erkennen geben, falls ihnen wieder mal ein tiefRother Chefschreiber oder -sender nach DDR-Manier einen Maulkorb verpassen will!

  54. „Ortner: Das Versagen der deutschen Medien“

    Es ist kein „Versagen“, wenn es vorsätzlich gemacht wird, dies nennt man dann kriminell. Vielleicht baucht Ortner mal Kontakt zu einem Richter, der ihm das erklärt, wie sich dies dann im Strafmaß auswirkt?

  55. Das System scheint hier allerlei verschluckt zu haben, ich hatte vor einer Stunde unter #77 geschrieben:

    Der Historiker Alexander Demandt beschrieb gestern in der FAZ, warum das Römische Reich untergegangen ist, Schlussabsatz:

    Es ist eine alte Frage, warum die reiche, hochentwickelte römische Zivilisation dem Druck armer barbarischer Nachbarn nicht standgehalten hat. Man liest von Dekadenz, von einer im Wohlstand bequem gewordenen Gesellschaft, die das süße Leben des Einzelnen erstrebte, aber den vitalen und aktiven Germanenhorden nichts entgegenzusetzen hatte, als diese, von der Not getrieben, über die Grenze strömten. Überschaubare Zahlen von Zuwanderern ließen sich integrieren. Sobald diese eine kritische Menge überschritten und als eigenständige handlungsfähige Gruppen organisiert waren, verschob sich das Machtgefüge, die alte Ordnung löste sich auf.

    Glaubt mir hier zwar keiner, aber die FAZ hat sich schon vor Monaten eines Besseren besonnen und ist auf den Pfad der journalistischen Tugend zurückgekehrt: nüchtern zu beschreiben, was ist. Demandts Text ist von der Zeitschrift „Die politische Meinung“ abgelehnt worden mit der Begründung, dass „isolierte Textstellen missbräuchlich herangezogen werden könnten, um allzu einfache Parallelitäten zur aktuellen Lage zu konstruieren, die wir uns nicht wünschen können“. Die Zeitschrift wird von der Konrad-Adenauer-Stiftung herausgegeben, die den Text bestellt hatte.

  56. Das ist unsere viel gepriesene Demokratie. Willkür der Machthaber.
    Man sollte solche Sender boykottieren.

  57. ES BEGINNT BEI DER WORTWAHL

    In der englischen Qualitätspresse wird die PEGIDA als „anti immigration movement“ (z.B. SUNDAY TELEGRAPH, Ausgabe vom 10.01.2016, Seite 19, zu: „Merkel forced to shift stance on refugees“).

    Da kann jeder zustimmen. Beschreibt die Sache richtig, ohne den Leser in eine bestimmte Bewertung zu drängen.

    In England wird ein Begriff mit angeführt, um eine Sache oder einen Vorgang zu ERKLÄREN und nicht um zu diffamieren.

    Und hierzulande? Muss ich nicht ausführen.

    Die AFD scheint die einzige Partei zu sein, die noch ein „hinweisendes“ Adjektiv vorangestellt bekommt. Meistens „rechtspopulistisch“ oder so. Heute morgen in N24 glaube ich mich an die Bezeichnung „rechtskonservativ“ zu erinnern. Immerhin. Wenn schon ein Adjektiv, dann eines, was zutreffend sein könnte.

    Ein Anfang?

    Übrigens wie wäre es, den Grünen das Adjektiv „kinderschänderfreundlich“ voranzustellen? Man muss schließlich die Öffentlichkeit OBJEKTIV unterrrichten!

    Mit welcher Logik oder Berechtigung haben sich die Öffentlich Rechtlichen aber auch andere „Qualitätsmedien“ ausgedacht, die Asylanten/Flüchtlinge generell als „Schutzsuchende“ zu bezeichnen? Übrigens auch in einer Sendung wie die „Tagesschau“, die bekanntlich von einem Sender ausgestrahlt wird, der sich – eigentlich – in der Tradition von Sir Hugh Carleton Greene befinden sollte. Davon ist leider sehr wenig übrig geblieben. Sir Greene wird sich im Grabe umdrehen, was aus „seinem“ Sender geworden ist.

  58. #76 Heta (22. Jan 2016 15:47)

    Ganz bemerkenswerter Artikel. Vielen Dank für die Verlinkung.
    @ alle: Das ist so ein anspruchsvoller Artikel mit hochaktuellem Zeitbezug (daher auch wohl von der FAZ abgedruckt), dass man sich ausreichend Zeit nehmen sollte.
    Es lohnt sich.

  59. #71 Heta (22. Jan 2016 12:47)

    Diese „Umkehr“ der FAZ ist mir aber noch recht undeutlich. Hin und wieder und in letzter Zeit vermehrt wird Kritik an Merkels Asylkurs geübt.
    Bis zu Silvester war das aber höchstens zwischen den Zeilen zu lesen.
    Jetzt, wo auch andere etwas kritisch werden, wird Bertram Kohler auch mutiger. Und auf die AfD und Pegida wird immer noch unsachlich eingedroschen.

  60. @ #64 Albert von Manstein (22. Jan 2016 11:46)
    WIR LEBEN WIEDER IM JAHR 1933!

    —————
    Die Geschichte von damals zeigt aber auch, dass diese Mehrheit des deutschen Volkes sich gegen die Diktatur nicht wirksam gewehrt hat/wehren konnte.

    Nach 12 Jahren Diktatur kam die „Erlösung/Befreiung“ durch Krieg, mit allen bitteren Folgen.

    Die derzeitige Diktatur von Merkel geht bereits seit 10 Jahren….

  61. Achtung Wichtige Neuigkeit:
    Merkel setzt auf eine Europäische Lösung! So also Sieht der Geheim plan aus.
    Somit ist die Katze aus dem Sack
    Merkel macht alles Richtig nur der Europäer will nicht.
    Haben wir Deutsche doch ein Glück so eine Geniale Kanzlerin zu haben!!!
    Jetzt noch ein wenig mit den Grünen Kuscheln und der Macht erhalt ist Gesichert…

  62. Gruppe von fünf Männern hindert junge Autofahrerin an Weiterfahrt

    Ubstadt-Weiher. Eine Gruppe von fünf wohl nordafrikanischen Männern hat in Ubstadt bei Bruchsal in der Stettfelder Straße (B 3) am späten Dienstagabend eine 26-jährige Autofahrerin an der Weiterfahrt gehindert. Hierzu bittet die Polizei um Zeugenhinweise.

    Wo ist das Problem?

    1. Gang, Vollgas!

  63. Hitler Diktatur dauerte 12 Jahre.

    Merkels Diktatur dauert bis jetzt 10 Jahre.

    Die 2 Jahre überleben wir auch noch.

    Was mit Diktatoren geschieht ist bekannt.

  64. Auch beim WDR scheint es weiter zu bröckeln, nachdem eine freie Mitarbeiterin bei einem holländischen Radiosender eine Art „regierungsnahe Selbstzensur“ beim WDR erst eingeräumt, dann unter fadenscheinigen Argumenten, ganz offensichtlich unter Druck und aus Angst um ihren Arbeitsplatz, wieder dementiert hat. Man lese und staune:

    Skandal um »Persilschein« des WDR: Journalisten sprechen doch von Zensur und Einflussnahme beim ARD-Sender

    Hunderte freie Journalisten wurden genötigt, einen »Offenen Brief« des WDR zu unterschreiben. Der öffentlich-rechtliche Sender will sich damit vom Vorwurf reinwaschen, er sei bloß ein Staatsfunk, der unter politischem Druck einknickt. Jetzt kommt heraus: Viele Journalisten verweigerten ihre Unterschrift. Sie nannten das Schriftstück »Halbwahrheit«. Ein interner Streit zeigt die Abgründe im Kölner Funkhaus: Bei uns »gibt [es eine] glasklare Regierungsregie« und »Selbst-Zensur«.

    Quelle

    Das wird schwierig werden für die Öffentlich-Rechtlichen – waren sie doch bislang als Quelle der meisten und heftigsten Hetztiraden im Stürmer-Stil aufgefallen, die Bürgerbewegungen wie „Pegida“ wegen ihres Vorwurfs einer „Lügenpresse“ bislang als „Nazis“ oder dergleichen diffamierte. Tja, Genossen von der Propaganda-Abteilung: wenn gleich so viel Wahrheit auf euch niederfällt, und das auch noch aus demselben Hause, dann nennt man das wohl Gesichtsverlust.

  65. Die Deutschen sind das feigste und erbärmlichste Volk auf diesem Planeten – so sieht es die Welt und so sehe ich es!
    80 Millionen lassen sich von einer größenwahnsinnigen, verbrecherischen Hexe mit kommunistischen Wurzeln widerstandslos in den Untergang führen – dagegen sind Lemminge und Schafe die reinsten Widerstandshelden.
    Das Ende ist nur noch eine Frage der Zeit!

  66. @stupid_flanders

    Er kann ja so handeln, aber wenn das Volk so denken würde, dann würden sich die hiesigen Parteiengecken und die Lizenzpresse wohl kaum so verhalten wie aufgescheuchte Hühner, oder? Daher mit dem Dichter Vergil: „Als ich diese geschart und den Kampf zu wagen gefaßt sah, Füg‘ ich Ermahnung hinzu: O Jünglinge, Herzen, umsonst noch Tapfer und kühn! wenn euch das Äußerste mit zu versuchen Treibet der Mut; (wie jetzt das Geschick entscheide, das seht ihr: Weg sind die Götter geflohn aus Heiligtum und Altären, Alle, wodurch dies Reich sich erhob; bei springt ihr der ringsum Brennenden Stadt!) auf, sterben, und stracks in die Waffen gestürzet. Nur ein Heil ist Besiegten, durchaus kein Heil zu erwarten! Rief’s, und in Wut entbrannten die Jünglinge. Drauf, wie die Wölfe Gehn durch düstere Nebel nach Raub, wann rasenden Hungers Ungetüm sie wie blind umtreibt, und mit trockenen Kehlen Harrt im verlassenen Lager die Brut: so durch Waffen, durch Feinde Wandeln wir, sicherem Tode geweiht, und zur Mitte der Stadt hin Strebet der Gang; schwarz hüllet der Nacht umschwebendes Dunkel.“
    Und wer da nicht glaubt, daß wir Deutschen die gerechte Sache, so wie immer auf unserer Seite haben, den nenne ich einen Umerzogenen und einen Amerikanisierten und achte dessen Worte wie den leeren Wind, der nichts mir gilt!

  67. @ #2 Sonnenstrahl (22. Jan 2016 08:51)

    Es ist leider so, dass die „Verantwortlichen“ für den Irrsinn in Multikultistan – nicht erst seit der massiven Rechtsbeugung im Zusammenhang mit der „Flüchtlings“penetration! – nicht verantwortlich zu machen sind. In dieser Gewissheit agieren sie umso dreister gegen unsere Interessen und auf unsere Kosten!

    – Wir können aber dafür sorgen, dass „Volksvertreter“, die nicht uns, sondern fremde Interessen vertreten, abgewählt werden…
    – Wir können Printmedien mit ihren politisch korrekten Manipulationen und Umerziehungsphrasen abbestellen und Tendenzmagazine wie Panorama abschalten…
    – Wir können dafür sorgen, dass bösartige Geschwüre des parasitären Sozialindustriellen Komplexes, verödet werden, z. B. die penetrante Zumutung einer „Deutschen Islamkonferenz“…

    In „Stern TV“ trat bei der Nachbereitung der „Ereignisse von Köln“ ff. ein gewisser Samy Chachira auf, „Dipl. Sozialpädagoge, Sachverständiger bei der Deutschen Islamkonferenz und Mitglied des Landesvorstandes des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes NRW“, so der linke Freitag von Berufs-Sohnemännchen Jakob Augstein.

    „Sozialpädagoge Samy Charchira versuchte Verständnis für die ohne Papiere eingewanderten Menschen zu wecken und machte deutlich, dass ihnen nur durch das Aufzeigen einer Lebensperspektive geholfen werden könne. Auch diese ‚Illegalen‘ hätten das Recht darauf, in Deutschland nicht zu verwahrlosen.“ Soweit die Lippische Landeszeitung

    Die haben also Rechte, Rechte und nochmals Rechte und unsere Aufnahmegesellschaft die Pflicht(en)… bla, bla, bla.
    Dieser Samy Chachira ist ein typischer Profiteur der aufgeblähten Sozial- und Migrationsindustrie, zu deren ausgebildeten Metastasen auch die Absurdität einer „Deutschen Islamkonferen“ gehört, der dieser Aasgeier angehört.
    Für keine andere Migrantengruppe oder Religionsgemeinschaft gibt es solcherlei „Konferenz“ – nur für die muslimische Problembevölkerung, um unserer Gesellschaft regelmäßig unverschämte Forderungen zu diktieren: Nach noch mehr Rechten ohne Pflichten.
    Erinnern wir uns, was Sarrazin zur muslimischen Problemmigration schrieb (würde jede Islamkonferenz überflüssig machen!):
    „Es reicht aus, dass Muslime unsere Gesetze beachten, ihre Frauen nicht unterdrücken, Zwangsheiraten abschaffen, ihre Jugendlichen an Gewalttätigkeiten hindern und für ihren Lebensunterhalt selbst aufkommen. Darum geht es. Wer diese Forderungen als Zwang zur Assimilation kritisiert, hat in der Tat ein Integrationsproblem. Vielleicht sollte er einmal einen Gedanken daran verschwenden, weshalb es in ganz Europa Vorbehalte gegen Muslime gibt – mit guten Gründen:
    Keine andere Relgion in Europa tritt so fordernd auf.
    Keine andere Immigration ist so stark wie die muslimische mit Inanspruchnahme des Sozialstaats und Kriminalität verbunden.
    Keine Gruppe betont in der Öffentlichkeit so sehr ihre Andersartigkeit, insbesondere durch die Kleidung der Frauen.
    Bei keiner anderen Religion ist der Übergang zu Gewalt, Diktatur und Terrorismus so fließend.“

    Verantwortliche Politik kann nur darin bestehen, islamische Zuwanderung zu erschweren. Forderungen nach islamischen Privilegien und Sonderrechten – perverserweise immer als „Gleichbehandlung“ und „Antidiskriminierung“ verkauft – müssen abgewehrt werden. Der Sozialstaat muss radikal umgebaut werden, z. B. was dauerhafte Ansprüche auf „Lohnersatzleistungen“ für Leistungs- und Integrationsverweigerer betrifft!

  68. #5 FrankfurterSchueler (22. Jan 2016 09:02)

    „Versagen“ der deutschen Presse

    —————-
    Es gibt kein Versagen der deutschen Presse, es gibt nur eine verbrecherische bewusste Falschinformation der Lügenpresse im Auftrage einer deutschlandhassenden Kanzlerin !

Comments are closed.