wasserwerfer_polizeiAm 09.01.2016 verübte die Kölner Polizei organisierten Rechtsbruch an den Teilnehmern der Versammlung Pegida. Der Sachverhalt gestaltete sich wie folgt: Die Einlassbehandlung wich noch ein wenig positiv von anderen, etwa bei den Dügida-Versammlungen in Düsseldorf ab; rechtmäßig und ohne besondere Schikane. Die Teilnehmer konnten im wesentlichen, ohne von der Polizei behindert zu werden, den Versammlungsort erreichen. Bei einem größeren Trupp von später Anreisenden zeigte sich aber bereits das Aggressionspotential der Polizei in Gestalt unnötig scharfer Hinweise an die Anreisenden, schnell Richtung Veranstalterbühnen zu gehen.

(Von Dr. Björn Clemens, Düsseldorf, geschrieben am 9.1.)

Nach den Redebeiträgen setzte sich der Zug nach 15:00 Uhr Richtung Turiner Straße in Bewegung. Dabei wurden noch im Bereich parallel zu den Bahngleisen aus Reihen der etwa 3000 Versammlungsteilnehmer zwei Böller gezündet. Das war aber noch, bevor der Zug in die Turiner Straße einmündete. Die Versammlungsleitung wies sofort daraufhin, dass solches zu unterlassen sei. Im Bereich der Turiner Straße wurden dann noch ein oder zwei Böller gezündet.

Schließlich wurde der Zug von der Polizei gestoppt. Einen erkennbaren Anlass dafür gab es in dem Moment nicht. Mögliche vereinzelte Randalierer waren nicht erkennbar. Gegenstände flogen nicht. Eine unmittelbare Reaktion der Polizei auf einen Böller war die Anhaltung des Zuges nicht. Im ganzen hielt die Polizei den Zug etwa 20 bis 25 Minuten auf. Das ist mit den Vorschriften des Versammlungsgesetzes nicht vereinbar, da eine solche Maßnahme darin nicht vorgesehen ist. Deshalb fragte ich den örtlichen Einsatzleiter nach der Rechtsgrundlage der Maßnahme. Anstatt einer Antwort gab er mir die Telefonnummer der Pressestelle der Kölner Polizei. Nachdem dort niemand zu erreichen war, erhob ich Beschwerde, und mir wurde die Telefonnummer des Polizeiführers, Herrn Themme (phon.) angegeben. Herr Themme sagte mir, für die Kommunikation sei der Einsatzleiter verantwortlich. Ich, als offizielles Organ der Rechtspflege, wurde demnach bewusst in die Irre geführt.

Zu diesem Zeitpunkt trat ein Wasserwerfer auf den Plan. Noch während der Endphase meines Gespräches mit Herrn Themme begann die Polizei, wiederum ohne erkennbaren Anlass, die Versammlungsteilnehmer unter Zuhilfenahme des Wasserwerferfahrzeuges, das wie ein Schützenpanzer fungierte, Richtung Hbf zurückzudrängen. Daraufhin setzten Flaschen- und Böllerwürfe aus den Reihen der Demonstranten in Richtung Polizei ein, vor denen ich mich bisweilen selbst in Sicherheit bringen musste.

Dies wiederum nutzte die Polizei aus, um den Wasserwerfer, nunmehr auch mit seinen Waffen in Funktion zu setzen. Ich selbst spürte nach kurzer Zeit Reizungen im Mund und den Augen, ohne dass ich in direkten Beschuss gekommen wäre. Um 16.04 Uhr sprach die Polizei die Auflösung der Versammlung aus. Nach Ankunft der restlichen Versammlungsteilnehmer am Bahnhofsvorplatz fanden noch einige wenige Ansprachen statt. Außerdem wurde mehrfach die dritte Strophe des Deutschlandliedes gesungen. Die Teilnehmer skandierten außerdem immer wieder: „wo wart Ihr Silvester?“, eine mehr als berechtigte Frage. Dem Hauptredner wurde nunmehr erst klar, dass weitere Redebeiträge durch die zuvor ausgesprochene Auflösung ausgeschlossen waren. Die Versammlung wurde beendet.

Fazit:

Nachdem die Polizei die Versammlung ohne Rechtsgrund etwa 25 Minuten aufgehalten hat, begann sie dann, wiederum ohne erkennbaren Grund, mit dem Angriff auf die Teilnehmer. Diese wehrten sich mit Böllern und Flaschenwürfen. Die Polizei hat unter Verletzung des Versammlungsrechts einen unveranlassten Angriff auf die Versammlung geführt und diese sodann unter Verstoß gegen § 15 VersG aufgelöst. Das stellt nach meiner subjektiven Bewertung organisierten Rechtsbruch dar.

Politisches Fazit:

Am heutigen Tage hat sich wieder einmal der Charakter der Kölner, bzw nordrheinwestfälischen Polizei entpuppt, die nachdem sie der Täuschung der Öffentlichkeit über die Silvesterereignisse am Kölner Dom überführt wurde, immer noch behauptet, in der Neujahrsnacht nicht in der Lage gewesen zu sein, gegen die nordafrikanischen Straftäter vorzugehen. Heute hat sich gezeigt, dass das unwahr ist. Es mag Feigheit gewesen sein, es mag, wie in einigen Medien zu lesen war, auch Angst vor der Berichterstattung gewesen sein, angesichts der Tatsache, dass das ganze Ausmaß der Ausländerkriminalität sichtbar geworden wäre, wenn die Polizei pflichtgemäß gehandelt hätte. Nach den heutigen Ereignissen steht aber fest, dass es vor allem Unwillen und Pflichtvergessenheit war. Während die NRW-Polizei sich in der Silvesternacht zum Helfershelfer organisierter Banden hat degradieren lassen, ist sie am 09.01.2016 mit ihrer Knüppelstrategie in die Nähe der Methoden der Menschenfreunde von Stasi und Volkspolizei getreten. Die Bilder glichen in bestürzender Ähnlichkeit denjenigen aus Ostberlin und Leipzig von 1989.

Die Polizei des Systems hat mit diesem Doppelspiel aber nicht nur friedliche Bürger geschädigt, sondern auch das Recht, das sie eigentlich schützen sollte. Es ist bestürzend, erkennen zu müssen, dass der Brandstifter in der Feuerwehr sitzt! Als rechtlich und sittlich empfindender Staatsbürger wird einem mulmig angesichts eines solch skandalösen Einsatzes und der Verteilung von Sympathie und Feindseligkeit, die dahinter steht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

138 KOMMENTARE

  1. Da werden am Asylanten-Silvester nur in Köln über 500 Frauen durch Scharia-Männern belästigt und die Kölner Polizei nennt das dann politisch korrekt:

    Eine Silvesternacht ohne besondere Vorkommnisse!

    Da bleibt einem die Spucke weg!

    🙂

  2. 142 Beamte an Silvester in Köln
    0 Wasserwerfer an Silvester in Köln

    1700 Beamte am 9.1.2016 in Köln
    Einsatz von Wasserwerfern gegen friedliche Demonstranten

    2500 Beamte gestern bei Legida Leipzig
    (davon) 250 Beamte in Connewitz bei hohlen Fußball-Hools, die nur die Gelegenheit nutzen um sich gegenseitig aufzumischen (sowohl rechte als auch linke)
    0 Einsatz von Wasserwerfen
    .
    .
    .

    Man könnte das sicher beliebig so fortsetzen. Wer zum heutigen Tag in unserem Land noch immer nicht aufgewacht ist, dem ist definitiv nicht mehr zu helfen 🙁

  3. Meldung vom 12.01.2016 bei PI

    Paderborn / Leipzig / Hamburg / Oldenburg: Rapefugees vergehen sich weiter an Frauen

    Ich habe gerade die Nachrichten gesehen bei ARD & ZDF.
    Kein einziges Wort von den erneuten, beziehungsweise andauernden sexuellen Übergriffen „unserer Söhne“ .
    Es geht weiter wie bisher. Verschweigen, wegschauen und unterlassen.
    Deshalb ist es erforderlich Meldungen aus regionalen Zeitungen, die diese Themen melden, in den sozialen Netzwerken zu posten. Das ist ja wohl erlaubt.

  4. Die ganze Bananenrepublik Absurdistan ist ein einziger Rechtsbruch.

    Ich habe gegen die Ostzonen-Wachtel Ferkel Strafanzeige wegen Schlepperei erstattet und dabei ausdrücklich auf das Rechtsgutachten von Prof. Schachtschneider Bezug genommen, indem ich es komplett eingestellt habe (warum das Rad noch einmal erfinden?).

    Und dann kommt ein Wisch worin mitgeteilt wird, die Strafanzeige gegen Makel wegen „Hochverrat“ sei eingestellt worden, weil…

    Die Kriminellen haben zwischenzeitlich die wirrsten Ausfälle, um das Mitweib nicht zu verfolgen!

  5. Frau Merkel, Sie sagten kürzlich:… dann ist es nicht mehr mein Land. Nun ist es Ihr Land. Aber es ist nicht mehr meins. Sie haben mein schönes Deutschland kaputtgemacht.

  6. Ich habe leider keinen Respekt mehr vor der Polizei!! Ich betone leider! Aber mittlerweile fällt es mir sehr sehr schwer diese Pantoffelhelden ernst zu nehmen. Gegen friedliche Demonstarnten können diese staatlichen „Nichtsnutze“ vorgehen. Gegen Horden wilder Vergewaltiger aus dem Ausland können sie nichts anrichten. Im Gegenteil: verhaftete und überführte Straftäter werden umgehend wieder auf freien Fuß gesetzt. Sogar wenn diese zuvor eine junge deutsche Frau vergewaltigt haben!! Die Polizei geht mit aller Härte (!!) gegen die eigene Bevölkerung vor! Dies ist unerträglich. Wenn es um ausländische Straftäter geht sind unsere Polizisten leider nur noch als Platzanweiser im Kino zu gebrauchen, geht es jedoch gegen die eigene Bevölkerung mutieren diese (sorry) Vollidioten zu Rambos im Schutzanzug mit Schlagstock! Einfach widerlich! Unerträglich die derzeitigen Zustände in Deutschland!!

  7. Die Polizisten stecken gerade in einer Zwickmühle zwischen aufgebrachten Bürgern und den Schuldzuweisungen ihrer Oberen (Jäger,Kraft, de Maiziere) .
    Es ist nur eine Frage der Zeit bis einigen der Kragen platzt und sie dann auspacken und die ganze Wahrheit ans Licht kommt!

  8. Und was passiert nun nach dem Fazit ? NICHTS !

    Es ändert sich nichts , die Politiker werden weiter knallhart gegen „Rechte“ vorgehen,
    und die „Polizei“ sind ihre Handlanger.
    Würde sich die Polizei rücksichtsvoller verhalten , würden die Regierenden , sofort an Macht verlieren , was natürlich zu unterbinden ist!

    Auf die Strassen , das hasst die Regierung!

    So lange es aber die Äffchen gibt die , wie gestern in Leipzig eine Lichterkette machen , ist noch Hopfen und Malz verloren.

    Überall kommen die Einschläge näher , Silvester,
    jetzt die Bombe in der Türkei, mitten im Touristenviertel.
    Braucht es echt erst einen Bombenanschlag in Deutschland bis millionen auf die Strasse
    gehen und aufwachen ??

  9. OT
    Koalition einig über schnellere Ausweisung krimineller Ausländer

    Die Bundesregierung hat sich darauf verständigt, kriminelle Ausländer deutlich schneller auszuweisen. Das teilten Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und Justizminister Heiko Maas (SPD) mit.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150911072/Koalition-einig-ueber-schnellere-Ausweisung-krimineller-Auslaender.html

    Wieder nur Worthülsen. Keiner wird gehen von diesen Affen aus dem Urwald.
    Allerdings sollen alle Ausländer, die sich strafbar gemacht haben, schneller abgeschoben werden dürfen.

  10. Die Polizei (genauer gesagt die Polizeiführung) muss eben Prioritäten setzen. Und Prio Nr. 1 hat natürlich mit großem Abstand der Kampf gegen Rechts ™. Der Schutz einheimischer Frauen ist dagegen in der Priorität ganz unten angesiedelt.

    Da der Autor Rechtsanwalt ist hoffe ich doch sehr, dass er eine Anzeige erstattet hat. Wenn nicht er, dann aber wenigstens ein anderer. Denn sonst wäre es eine Legitimierung der Polizeiaktion.

  11. Laut Ntv sollen sechs Deutsche „getötet“ worden sein.

    Noch mal wer sich in islamische Länder begibt, bringt sich selber in Gefahr.

  12. Henning Venske, dunkelroter ex-Moderator der des staatlichen Volkslehrsenders Nordmark
    (besonders Kinderbelehrungen wie Sesamstrasse)
    als „Kabarettist“ in Kiel

    „Niemand habe das Recht, sich seine Nachbarn auszusuchen, hält er den „Öko-Spießern“ aus Hamburg-Bergedorf entgegen. (doch)

    Ansonsten wünscht er sich, dass sich sämtliche Flüchtlinge in Dresden versammeln mögen, damit die dortigen Pegida-Demonstranten überhaupt erst einmal sehen, wogegen sie protestieren. (Genau dagegen)

    Wer dann immer noch nix kapiert habe, der solle einfach „die Klappe halten und selbst wegziehen“ (Nargess eskandari, Franfurt !)
    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-Kultur/Aktuelle-Nachrichten-Kultur/Henning-Venske-praesentierte-im-Metro-Kino-seinen-Jahresrueckblick

  13. Das hatten wir schon mal Leipzig 89 läßt grüßen.
    Außerdem lebt das alte ND ja auch noch, die Schreiberlinge haben wohl nur das Parteibuch getauscht, oder das alte zur Sicherheit aufgehoben man weiss ja nie wie es kommt.Aber bei der nächsten Wahl wird es bestimmt genug geben die die sogenannten demokratischen Volksparteien wieder wählen und dann kommen noch mal 3 Mio Stammesangehörige mit Ziegen und Schafen, Deutschland ist bunt hurra

  14. #16 Grenzedicht

    Deswegen wird kein einziger mehr als bisher abgeschoben. Von den (noch nur wenigen) Kommentatoren zum Artkikel denkt auch jeder genauso. Wie einer schreibt „Letztlich ist das eine Nebelkerze von Maas…und zwar eine der durchschaubaren Sorte“. Damit will man der AfD Stimmen abjagen und ich fürchte ein paar Wähler fallen auch darauf rein.

  15. Kretsche (Grüne/BaWü) versucht die Grätsche:

    Wer straffällig geworden ist, hat sein Bleiberecht verwirkt. Soweit gesetzliche Änderungen dazu notwendig sind, wird sich die Landesregierung dem nicht verschließen.

  16. Die Polizei ist die willfährige Hure einer durch und durch verkommenen Politikerkaste.

    Dieses morsche System bedarf eines kompletten Neustarts.

  17. Bitte präziser argumentieren:

    Pegida-Demo Köln aus Sicht eines Juristen: Organisierter Rechtsbruch der Kölner Polizei

    ————————————>>>

    Pegida-Demo Köln aus Sicht eines Juristen: Organisierter Rechtsbruch der Kölner Polizeiführung

    Auch der Schweinekerl, der den PEGIDA-Zug vollmundig mit „ENDE DER DURCHSAGE“ gestoppt hat, dürfte den linken Seilschaften angehören.

  18. ZDF meint, daß deutsche Touristen nach dem Anschlag in Istambul Menschenansammlungen meiden sollen
    Und nicht vergessen:
    EINE ARMLÄNGE ABSTAND HALTEN!

    Last not least: In der Türkei wird es mich NIE treffen. Warum nicht?
    Bin nie dahin gefahren und fahre nie ums Verrecken dahin!

  19. #3 Grenzedicht

    kann nicht stimmen.
    die Syrer
    sind doch
    unsere Freunde.

    und erwünschte
    Facharbeiter,
    Ingenieure,
    Ärzte,
    usä.

  20. Zumindest war das ein Indikator, wohin die Reise geht;
    das deutsche Arbeitsvieh wird entrechtet während der edle Wilde in den Adelsstand erhoben wird.

  21. „Daraufhin setzten Flaschen- und Böllerwürfe aus den Reihen der Demonstranten in Richtung Polizei ein, vor denen ich mich bisweilen selbst in Sicherheit bringen musste.“

    Plastikflaschen wurden geworfen.

  22. #16 Grenzedicht
    Deutscher Spruch:

    „die Deutschen weisen keinen aus,
    denn sie haben ihn.“

    oder so ähnlich,
    dann gibt es noch
    den Rechtsweg (aka Rechtweg).

  23. #27 Euröhead   (12. Jan 2016 13:50)  
    Kretsche (Grüne/BaWü) versucht die Grätsche:
    Wer straffällig geworden ist, hat sein Bleiberecht verwirkt.

    In BaWü stehen Wahlen an, daher versucht der gute Herr in fremden Gewässern zu fischen.
    Sofern er weiter MP bleibt, geht es dann weiter wie bisher.
    Von daher sollte man das Gebabbel nicht unbedingt für bare Münze nehmen.

  24. ALLES NUR BLA BLA!

    Die Polizei ist aktiver Mittäter von dem Abschaum,
    der sich aus Kriegesverbrechern, Stasispitzeln,
    Hochstapler, Hehler, Betrüger, Lügner,Veruntreuer, Wahlfälscher,Kinderschändern, Gesetzesbrechern der übelsten Sorte zusammensetzt, und die sich wirhkich
    REGIERUNG nennt, UNGLAUBLICH.

    DENEN TRAUE ICH NACH ALLEM WAS JETZT SCHON BEKANNT
    WIRKLICH ALLES ZU, DIE SCHIESSEN GNADENLOS AUF UNS

  25. Überall das gleiche Schema, egal ob Silvester oder Alltag, der Sommer wird grausam:

    POL-HEF: Zwei junge Frauen sollen in Neujahrsnacht auf Marktplatz in Bad Hersfeld von einer Gruppe ausländischer junger Männer belästigt worden sein

    Plötzlich seien die beiden jungen Frauen von einer Gruppe von jungen Männern, ca. 10 bis 15, eingekesselt worden. Trotz Gegenwehr sollen mindestens zwei bis drei noch unbekannte Täter die jungen Frauen an die Brüste gefasst haben und versucht haben von vorn in die Hosen zu greifen. Auch wurde versucht die beiden jungen Frauen zu küssen. Die Beiden wehrten sich verzweifelt gegen die Angreifer und versuchten wegzulaufen. Die Männer seien ihnen aber gefolgt und hätten ihnen den Weg verstellt. Beide Frauen hätten auch nach Hilfe gerufen. Dies wurde von einem älteren Ehepaar dann gehört.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51097/3222700

    Hier ist eine 19jährige Frau wohl knapp einer Gruppenvergewaltigung entgangen:

    POL-COE: Billerbeck, An der Kolvenburg, fahrlässige Körperverletzung, Zeugen gesucht

    Coesfeld (ots) – Am 10.01.2016 gegen 04.30 Uhr ging eine 19-jährige Billerbeckerin zusammen mit einer ihr flüchtig bekannten jungen Frau zu Fuß in Richtung Busbahnhof. Beide kamen von einer Veranstaltung. Eine Gruppe von 10-15 jungen ausländischen Männern versuchte die Frauen anzusprechen, diese gingen jedoch weiter und wollten sich nicht auf eine Gespräch einlassen. Ein Mann aus der Gruppe berührte sie im weiteren Verlauf aber an der Schulter, dadurch verlor sie das Gleichgewicht und stürzte. Alle Männer entfernten sich von der Örtlichkeit. Sie stellte dann fest, dass sie sich am Fuß verletzt hatte und verständigte über den Notruf 112 den Rettungswagen, der sie dem Krankenhaus Coesfeld zuführte. Die Personen waren ihr alle unbekannt. Der junge Mann der sie berührt hatte wird wie folgt beschrieben: 20-25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, dunkel gekleidet, rote Sportschuhe. Die flüchtiger Bekannte der jungen Frau soll „Frieda“ heißen und in Billerbeck wohnen. Zeugen, die den Vorgang beobachtet haben werden ebenso gebeten sich bei der Polizei zu melden wie die junge Frau mit dem Vornamen „Frieda“. Telefon 02541-140

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6006/3222161

    Die Berliner Polizei hat am Montag am Pariser Platz zwei Männer vorläufig festgenommen. Sie hatten zuvor mehrere fremde Frauen umarmt.

    Zwei Männer haben am Montag in Mitte mehrere Frauen belästigt. Sie wurden vorläufig festgenommen. Ein Polizist hatte beobachtet, wie die Männer gegen 20 Uhr am Pariser Platz Frauen umarmten beziehungsweise versuchten, die Frauen zu umarmen.

    Die Frauen rissen sich von den Männern los und entfernten sich. Kurz darauf sah der Beamte, dass sich ein Verdächtiger einer Frau näherte, die auf dem Platz hockte. Er griff der Frau an die Wade und streichelte sie. Die Frau sprang auf und lief weg.

    Der Polizist rief Verstärkung und nahm gemeinsam mit weiteren Kollegen die beiden 25- und 29-jährigen Männer fest. Nach Feststellung ihrer Personalien durften sie wieder gehen. Die betroffenen Frauen sind bislang unbekannt.

    http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article206913325/Maenner-belaestigen-Frauen-am-Pariser-Platz.html

  26. @ #22 KDL

    Deswegen wird kein einziger mehr als bisher abgeschoben. Von den (noch nur wenigen) Kommentatoren zum Artkikel denkt auch jeder genauso. Wie einer schreibt „Letztlich ist das eine Nebelkerze von Maas…und zwar eine der durchschaubaren Sorte“. Damit will man der AfD Stimmen abjagen und ich fürchte ein paar Wähler fallen auch darauf rein.

    Glaube ich nicht. Die, die AfD wählen wollen, werden sich durch nichts mehr abbringen lassen.
    Siehe heute Istanbul – viele deutsche Todesopfer durch einen Syrer. Das Pack!

    @ #26 sauer11mann

    kann nicht stimmen.
    die Syrer
    sind doch
    unsere Freunde.

    und erwünschte
    Facharbeiter,
    Ingenieure,
    Ärzte,
    usä.

    So leid mir die Frauen von Köln tut, sie werden in die Geschichte eingehen.
    Durch diese Taten wird jetzt ein Umdenken stattfinden.
    Die Altparteien müssen alle weg.
    Wir sollten ein Spendenkonto für die Opfer einrichten!

  27. #30 onanym007   (12. Jan 2016 13:54)  

    […]
    Last not least: In der Türkei wird es mich NIE treffen. Warum nicht??Bin nie dahin gefahren und fahre nie ums Verrecken dahin!

    Zumindest kann man sich dort u.a.anhand des dortigen Gesundheitssystems betrachten, wofür das Anwerbeabkommen gut war.

    Ausserdem hat man in Deutschland genug kleine Istanbuls.

  28. ot

    Hier kommt mir schon wieder die Galle hoch…….

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/koeln-bewaehrungsstrafen-fuer-raser-nach-toedlichem-autorennen-a-1071616.html

    In Köln lieferten sich im März zwei junge Autofahrer ein illegales Rennen.

    Dabei wurde ein Unbeteiligter tödlich verletzt. Vor Gericht zeigten die Täter Reue.

    .

    http://www.focus.de/regional/koeln/mutter-ueber-den-toedlichen-unfall-der-tochter-zur-falschen-zeit-am-falschen-ort-19-jaehrige-verunglueckt-mit-dem-rad-bei-autorennen_id_5202480.html

    .

    BILD!

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/bewaehrungsstrafe-nach-toedlichem-autorennen-14010186.html

    Nach einem illegalen Autorennen mit tödlichem Ausgang hat das Kölner Amtsgericht zwei junge Männer zu 12 und 16 Monaten Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt.

    Die Angeklagten wurden unter anderem wegen fahrlässiger Tötung nach Jugendstrafrecht verurteilt.

    Ihren Führerschein müssen sie für mindestens ein Jahr abgeben.

    Nach Ansicht des Gerichts handelte es sich um „eine absolut jugendtypische Tat“, bei der die Angeklagten nicht über mögliche Folgen nachgedacht hätten. <<

  29. noch was:
    an Silvester
    waren die die Übergriffe
    per social network
    verabredet.

    endlich gibt es Gründe,
    Internetsperren
    flächendeckend
    einzuführen.

  30. #33 Klang der Stille (12. Jan 2016 13:59)

    Plastikflaschen wurden geworfen.

    Welche, wenn voll, nicht weniger gefährlich sind!

  31. #35 Das_Sanfte_Lamm (12. Jan 2016 14:00)

    Genau so verstehe ich die Meldung auch!
    Das Problem ist ja nicht die hiesige Gesetzeslage,sondern die Umsetzung davon.

  32. #39 Grenzedicht (12. Jan 2016 14:03)

    Wir sollten ein Spendenkonto für die Opfer einrichten!

    Aber nur für Nicht-Gutmenschen-Frauen, die anderen haben das beklatscht und bejubelt!

  33. Was die Polizei vorhatte war bereits vorher auch im Livestream zu erkennen.

    Noch während ich dies über meinen ersten Eindruck schrieb:

    Die massenhaft aufgetretene, mit weißen Stahlhelmen martialisch aufgeputzte Polizei umringt die absolut friedlichen Demonstranten

    wie eine strengstens zu bewachende Bande von Schwerst-Verbrechern.

    Man beachte deren allesamt nicht auf etwaige Störer, sondern auf die Demo gerichtete Blickrichtung!!

    Würde mich nicht wundern, wenn der geringste Vorwand wahrgenommen wird, die Versamlung aufzulösen, eine riesige Schlägerei abzuziehen und möglichst viele der absolut friedlichen Demonstranten zu verhaften.

    JETZT hat man den ganzen Zug der 3000 bereits mit der Behauptung gestoppt, in den vorderen Reihen sei der eine oder andere maskiert.

    Die Kölner Polizei agiert eindeutig im Dienste der politischen Schwerstverbrecher!!

    ————–
    http://WWW.PI-NEWS.NET/2016/01/KOELN-HEUTE-PEGIDA-DEMO-MIT-TOMMY-ROBINSON/COMMENT-PAGE-2/#COMMENT-3243474

    DANACH hat man die GEHORSAM zurückweichenden Demonstranten auch noch VON HINTEN !!
    mit vollem Rohr aus dem Wasserwerfer mißhandelt.

    Alles live zu sehen im Internet und u.a. von mir gepostet auch in PI.

    http://www.pi-news.net/2016/01/koeln-jaegers-neuer-bock/comment-page-2/

  34. @ Dr. Björn Clemens, Düsseldorf

    „Das stellt nach meiner subjektiven Bewertung organisierten Rechtsbruch dar.“

    Und nun?

  35. OT
    Heinz Buschkowsky „Wer sich nicht anpasst, muss den Koffer nicht auspacken“

    Der Ex-Bürgermeister des Berliner Bezirks Neukölln Heinz Buschkowsky engagiert sich vor allem für die Integration von Migranten. Im N24-Talk stellt er klar: „Abschiebung, das ist so’n Placebo.“

    https://www.youtube.com/watch?v=S3wlTTmcMM4

  36. Gestern waren bei den Spaziergängen in Leipzig, Duisburg, München, Schwerin und Hannover soviele Teilnehmer wie schon lange nicht mehr!

    Die AFD hat den bisher höchsten Wert bei einer bundesweiten Umfragen (11,5%)!

    Immer mehr Deutsche sind immun gegen die Totschlagargumente „Nazis“, „rechts“, „rechtsextrem“,…!

    Gutmensch wurde zum (Un-)Wort des Jahres erklärt!

    Dranbleiben!

    Martin Luther: „Selbst wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, so würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen“

    Also, jeder soll heute noch „seinen Apfelbaum“ pflanzen (egal, ob evangelisch, katholisch, Atheist,…) 🙂

  37. @ #45 Ottonormalines

    Aber nur für Nicht-Gutmenschen-Frauen, die anderen haben das beklatscht und bejubelt!

    Dann müssen die Damen erst vorher befragt werden.
    Man merkt ganz schnell, wer Willkommensklatscher ist/war. 😉

  38. Wenns Unrecht war, dann klagt halt und geht durch die Instanzen.

    Aber bitte mit richtigen Juristen, die ihr Handwerk verstehen und nicht mit Jurapfeifen die nur kassieren und jeden Prozess verlieren….

  39. ot

    http://www.bild.de/regional/leipzig/alternative-fuer-deutschland/staatsanwaltschaft-nimmt-afd-jugend-ins-visier-44112254.bild.html

    Eine ausgerichtete Pistole, dazu der Spruch: „Wenn die Politik nicht handelt, halten Menschen vielleicht in Zukunft wirklich eine ‚Armla?nge Abstand’, Frau Reker.“

    Ist dieses Hetzfoto, vero?ffentlicht auf der Facebook-Seite der AfD-Jugend, ein o?ffentlicher Aufruf zur Gewalt?

    Für Staatskanlzeichef Benjamin Hoff (39, Linke) ist demnach klar, dass „lupenreine Rechtsextreme Ernst machen.“ Und MP Bodo Ramelow (59, Linke) kommentierte:

    „Aufruf zur Selbstjustiz und Gewalt!“

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Barsinghausen/Nachrichten/Rasierklingen-geklaut-Polizei-sucht-Suedlaender

    Räuberischer Diebstahl: Die Polizei sucht einen Südländer, der am Montag im DM-Markt an der Bunsenstraße mehrere Pakete mit Rasierklingen geklaut hat. Barsinghausen.
    Der Vorfall ereignete sich gegen 17.30 Uhr. Eine Verkäuferin beobachtete den Mann dabei, wie er die Pakete mit den Rasierklingen aus einem Regal entnahm und in einer mitgebrachten Tasche verstaute.

    Ein Begleiter stand zunächst daneben und schirmte ihn ab. Als die Verkäuferin auf das Duo aufmerksam wurde, verließ der andere Mann das Geschäft.

    Die Verkäuferin sprach den Dieb an. Dieser nahm daraufhin fünf Pakete Rasierklingen aus der Tasche und warf sie auf den Boden.

    In gebrochenem Deutsch sagte er, dass er die Rasierklingen bezahlen wollte. Die Verkäuferin forderte den Mann auf, zu warten – und rief die Polizei an.

    Während dieses Telefonats stieß der Täter die Frau plötzlich zur Seite und flüchtete nach draußen in Richtung der Bahngleise am Reihekamp. Später wurde festgestellt, dass er noch vier weitere Päckchen mit Rasierklingen geklaut haben muss.
    Wert der Beute: etwa 120 Euro.

    Wie die Polizei mitteilt, soll es sich bei dem Haupttäter um einen Südländer handeln, eventuell um einen Türken oder Syrer. Der Mann ist 1,80 Meter groß, hatte kurze dunkle Haare und trug eine Brille.
    Auffällig war seine dicke Nase. Der Mann war mit einer Jeans, einem weißen Kapuzenpullover und einer Weste bekleidet.

    Von seinem Begleiter liegt keine Beschreibung vor.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Barsinghausen/Nachrichten/Handy-Diebstahl-in-Barsinghausen

    Barsinghausen. Gegen 15.30 Uhr hatte der Auslieferungsfahrer seinen Lastwagen im Bereich der Breiten Straße in Höhe der Fußgängerzone geparkt. Während er Pakete auslieferte, hatte er den Wagen ordnungsgemäß verschlossen.

    Wieder zurück öffnete der Fahrer den Lkw mit einer Fernbedienung und begab sich nur kurz auf die Rückseite des Fahrzeugs. Dieser Moment reichte dem Täter aus. Der Dieb öffnete die Fahrertür und klaute das private Handy, das auf dem Armaturenbrett lag.

    Der Fahrer konnte den Täter noch in Richtung Innenstadt fortlaufen sehen.
    Der Mann war etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß mit kurzem, dunklem Haar, das leicht gelockt war.
    Er trug eine blaue Jeans und eine beigefarbene Jacke. <<

  40. FICO und ORBAN haben mit jedem Wort RECHT was sie sagen.

    Zsolt Bayer Orbán-Freund, Mitbegründer der Fidesz-Partei schrieb in der Zeitung „Magyar Hírlap“ über die Täter von Köln: „Es sind Migranten. Nordafrikanische und arabische Tiere. Lauter Hyänen.“ Angela Merkel porträtierte er als „Frau Angela“, die ihre Familie und Kinder von Hyänen zerfleischen lasse.

    Wohltuend mal die Wahrheit zu lesen.Der ganze Osten ist noch nicht verblödet und politisch korrekt.Merkel bekommt jetzt Lafka von allen Seiten.

    UND DAS IST AUCH GUT SO !!

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/koeln-osteuropaeer-verhoehnen-politische-korrektheit-der-deutschen-a-1071462.html

  41. #39 Grenzedicht (12. Jan 2016 14:03)

    Wir sollten ein Spendenkonto für die Opfer einrichten!
    ———————————————-
    Warst du auch gestern bei der Lichterkette in leipzig ?

    Ich würde wetten das unter den bedauerlichen Opfern , 80% Grün-Links CDU/SPD Wähler sind.
    Also sogenannte “ GUTMENSCHEN“, für so Menschen würde ich nicht mal einen Zigarettenfilter spenden .
    Wir haben doch seit Jahren gewarnt , nicht nur hier im Blog. Zum Dank wurden wir als Rassisten und Nazis hingestellt.
    Oder sollen wir nun nach deiner Meinung einen Fond gründen für , vergewaltigte , ausgeraubte oder verprügelte ,also einen Soli für Asylantenopfer ?
    Entweder die Menschen stehen auf unserer seite , also gegen den Wahnsinn der Islamisierung und der daraus enstehenden Probleme , oder eben sie müssen die Folgen dadurch ertragen und wählen weiter die Elite , von Grün – Links versifft!!

  42. Endlich wieder Online 🙂

    Meiner Meinung nach kann man den Polizisten nichts vorwerfen, die machen auch nur ihren Job. die können ja auch nicht dafür, dass ihre Vorgesetzten Sozialistisch-faschistische Idioten sind. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass die Polizei auch schon von Linksextremisten und Mohammedaner infiltriert worden ist, und dass es Beamte gab, welche Spass daran haben die Wahrheit zu unterdrücken.

  43. Hallöchen!
    Wer steckt den das IM Erika-Kanzler mal,das das Volk genug hat,von Silvesterasylanten?

  44. Neue Notschlafstelle: Neues Heim für obdachlose Flüchtlinge – Stuttgart – Stuttgarter Zeitung
    by silentiumvoces

    Die wachsende Zahl von Flüchtlingen, die vor allem aus den neuen Bundesländern nach Stuttgart kommen, erhöhen den Druck in der ohnehin überlasteten Wohnungsnotfallhilfe. Die Stadt hat eine dritte Notunterkunft in Betrieb genommen.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.neue-notschlafstelle-neues-heim-fuer-obdachlose-fluechtlinge.1688e583-2542-40d2-9b97-30fed47c7f85.html

  45. #57 Bernhard von Clairveaux (12. Jan 2016 14:15)

    Wenns Unrecht war, dann klagt halt und geht durch die Instanzen.

    Aber bitte mit richtigen Juristen, die ihr Handwerk verstehen und nicht mit Jurapfeifen die nur kassieren und jeden Prozess verlieren….

    ======================

    NICHT DAS GELD FÜR IRGENDWELCHE ANWÄLTE RAUS HAUEN … die zocken euch nur ab !!

    ich hatte einen anwalt beauftragt anzeige gegen SIGMAR GABRIEL zu erstellen.. wegen beleidigung und volksverhetzung! die anzeige wurde eingestellt und ich musste trotzdem fast 700€ zahlen!! er hat geasgt zweite instanz kostet mehr

    Lieber selbst machen im internet steht alles was man wissen muss zb auf FACEBOOK

  46. #62 Freedom (12. Jan 2016 14:19)

    Meiner Meinung nach kann man den Polizisten nichts vorwerfen, die machen auch nur ihren Job.
    ———————————————–

    Poah bei dem Satz schwillt mir der Kamm ,
    DIE HABEN SICH DIESEN JOB AUSGESUCHT ,SIND NICHT GEZWUNGEN WORDEN !!
    Damit war vorher klar ,was sie zu machen haben!

    Genau wie Politessen , da höre ich auch oft ,
    die machen nur ihren JOB ,
    DIE WISSEN AM ERSTEN TAG DAS SIE DAS VOLK ABZOCKEN SOLLEN ; also auch denen ist es scheissegal was das Volk denkt !

    Wenn die Polizei den Befehl bekommt schiessen , dann wird geschossen , AUCH AUF DEUTSCHE LANDSLEUTE !

  47. Städte und Gemeinden werden in Zukunft nicht mehr seine Kernaufgaben bewältigen können. Schaut euch manche Städte an, unreine Straßenzüge von den maroden Brücken ganz zu schweigen, kein Geld da! http://www.welt.de/politik/deutschland/article150897903/Friedrich-sieht-sozialen-Frieden-in-Gefahr.html

    Sobald Flüchtlinge in die Allgemeinheit überführt wurden, dann werden Einschränkungen sichtbar. Mal gespannt wie‘s bei der medizinischen Versorgung einhergeht. Erste Verschleißerscheinungen zeichnen sich schon ab, ungeahnte Wartezeiten werden wir in Kauf nehmen müssen. Wohnungssuchende für einheimische Bürger wird’s schwieriger werden, denn Flüchtlinge werden von Kommunen bestens betreut und Wohnraum zugewiesen! Arbeitslose und Herzvierempfänger deren angemessenen Wohnungsgröße gelten die aus dem früheren Sozialhilferecht übernommenen Regelwerte: 45 qm sind für eine, 60 qm für zwei Personen angemessen. Das heißt im Klartext Flüchtlingsfamilien mit mehr als 6 Personen haben einen Anspruch von 120 qm. Solche Wohnungen sind nicht günstig und anfallenden Kosten werden vom Staat übernommen (Steuergelder)! Hier werden sich Hauseigentümer dumm und dämlich verdienen. Noch Eins sobald die Flüchtlinge zum Führen von Fahrzeugen berechtigt sind werden die Versicherungen ebenfalls verdienen und wir zahlen an Haftpflicht mehr.

    Als hätte ich es geahnt, da wird noch mehr verschwiegen! Wo sind die Whistleblower? http://www.koppbackend.de/hintergruende/deutschland/stefan-schubert/der-naechste-skandal-bundesweite-zensur-von-fluechtlingskriminalitaet-offiziell-eingeraeumt.html;jsessionid=A0A777DA7018DAD8CCFD854C3DAE20F1

    Der Countdown läuft, wacht endlich auf, Baden Württemberger, Rheinland Pfälzer und Hessen ihr seid aufgefordert gegen die amtierenden Kommunalpolitikern (Grüne/SPD) abzustimmen bzw. denen einen Denkzettel zu verpassen. Am 6.März und 13.März sind Landtagswahlen. Macht euch Notizen im Kalender!

  48. #34 sauer11mann (12. Jan 2016 14:00)

    #16 Grenzedicht
    Deutscher Spruch:

    „die Deutschen weisen keinen aus,
    denn sie haben ihn.“

    Es ging um die Nürnberger.

    Die Nürnberger hängen keinen,
    sie hätten ihn denn.

  49. digimick,
    wie machen die das im Islam,
    auspeitschen und steinigen das P.
    naja zumindest auspeitschen.

  50. #79 digimick…,

    Diese Täter werden später die „Kontaktbeamten“ der Polizei, die hat übrigens ihre Einstellungsvoraussetzungen und Prüfungen auf ein wesentlich tieferes Level runtergefahren, damit „Ali und Mohammad“ eben eine „faire Chance“ zum Einstieg bekommen…

    Kein Witz, Wahrheit!

  51. Ich warte jetzt nur noch darauf wann
    die ersten Wellblechhütten hochgezogen werden.
    Oder meint ihr die bleiben ewig tatenlos in der Turnhalle sitzen.

  52. Ganz glasklare Linksradikale Entscheidungen der Politischen Polizeiführung NRW. Einige haben gehofft das die Polizei die Demokratie verteidigt aber das Gegenteil ist der Fall. Bleibt zu Hoffen das der einzelne Beamte auf Volksseite steht und die tiefroten Demokratie und Kapitalismusfeinde hart von allen Seiten bekämpft werden.

  53. Zu: #61 zitrone1 (12. Jan 2016 14:18)

    Ihr Spiegel- Link:
    Jeder sollte wissen, dass das Anklicken von Online-Inhalten dem ins-Netz-steller nützt.
    Hier nützt es dem Spiegel, obwohl Spiegel Online:

    – zu 99,5% linksgrüne Artikel bringt
    – zu 90% nur linksgrüne Leserkommentare zulässt und nicht linksgrüne bis auf 2-3 Alibi-Kommentare ablehnt.
    – keine Möglichkeit zulässt, die „linksgrün-versifften“ Kommentare zu bewerten (wie das andere, wie welt.de zulassen)

    Warum dann auf PI Verweise auf Siegel-Online Artikel?

  54. Übergriffe in Köln waren organisiert – BKA-Chef
    13:40 12.01.2016

    Die Täter in Köln haben sich zu ihrem Vorgehen gegen Frauen in der Silvesternacht verabredet, wie der Chef des Bundeskriminalamtes Holger Münch dem RBB Inforadio sagte.
    Die Übergriffe seien jedoch keine organisierte Kriminalität gewesen. Die habe eine andere Qualität. „Da reden wir von geschlossenen Gruppierungen, von hierarchischen Gruppierungen, das sehen wir hier nicht.“ Es sei aber klar, dass die Täter miteinander kommuniziert und sich verabredet hätten.

    Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/gesellschaft/20160112/307044606/koeln-uebergriffe-kriminalamt.html#ixzz3x2UVHYbw


    also kann das ganze auch gezielt gesteuert sein, denn keiner kennt den anderen am Handy,oder?
    Und so kommt man schnell zu einer Aufstockung der Polizeikräfte , wie man ja heute schon verkündet hat ! Mit genügend Ausländer in der Truppe ist dann ein neues „Gleichgewicht“ hergestellt !
    So schnell kann man in wenigen Jahren mehr als 10000 Polizisten austauschen , natürlich gesetzestreue . Oder 15000 ? Jetzt fehlt nur noch ein größerer Anlass um die Armee auf die Strasse zu bekommen , denn das Volk ruft ja nach mehr SCHUTZ vor Gewalt !!! Aber das kriegen die Geheimdienste auch noch hin , wetten !

  55. #81 digimick

    jede deutsche Frau die noch CDU, SPD, Grüne oder Linkspartei wählt, verübt schäbigsten Varrat an diesen durch Rapefugees geschändeten Frauen in Deutschland!!!

    Alle von mir genannten Parteien wollten die Verbrechen der Rapefugees vertuschen und so die Strafverfolgung der illegal eingewanderten Frauenschänder verhindern.

    Diese Parteien haben schon jetzt soviel Dreck am stecken, dass es längst für ein Tribunal ausreicht.

    In Nürnberberg steht ein Gerichtssaal leer, er wartet seit Jahrzehnten auf Arbeit. Dieser Gerichtssaal wird bald sehr viel zu tun bekommen.

  56. #90 Koranthenkicker (12. Jan 2016 15:16)

    #47 Ottonormalines (12. Jan 2016 14:07)

    #45 Ottonormalines (12. Jan 2016 14:06) Your comment is awaiting moderation.

    Warum das???

    Das „böse“ Sp..-Wort mal wieder. Und scheinbar „k.nt.“ auch, bin gerade selbst hineingeraten :-;

    Wir sollten ein Sp….nk.nt. für die Opfer einrichten!

    Was bitte ist an S.p.e.n.d.e.n.k.o.n.t.o falsch?

  57. #92 Unbekannter (12. Jan 2016 15:23)

    Übergriffe in Köln waren organisiert – BKA-Chef
    13:40 12.01.2016

    Die Täter in Köln haben sich zu ihrem Vorgehen gegen Frauen in der Silvesternacht verabredet, wie der Chef des Bundeskriminalamtes Holger Münch dem RBB Inforadio sagte.

    […]

    Hör bloß auf mit dem, der soll die Klappe halten und gut ist.
    Der hat als Leiter des LKA Bremen ja hervorragende Arbeit bezüglich der dort agierenden „Großfamilie“ geleistet.

  58. Unbestätigten Gerüchten zufolge wird eine Neubenennung der Kölner Schandarmerie in „UMVOLKSPOLIZEI“ erwogen.

  59. Wenn die Polizei den Befehl bekommt schiessen , dann wird geschossen , AUCH AUF DEUTSCHE LANDSLEUTE !
    ———
    Befehl ist Befehl.Auch 40 Jahre an der Mauer.

  60. #95 BePe   (12. Jan 2016 15:39)  
    […]
    In Nürnberberg steht ein Gerichtssaal leer, er wartet seit Jahrzehnten auf Arbeit. Dieser Gerichtssaal wird bald sehr viel zu tun bekommen.

    Gerichtsverhandlung?
    Für die?
    Ohne dass ich ihn selbst besonders mag, aber man muss anerkennen dass Stalin es vorgemacht hat, wie es geht.

  61. Herr Clemens hat korrekt wesentliches benannt, aber dennoch war es ein Fehler diese Demo Spitze mit Hooligans zu besetzen !

    Insofern tragen die Veranstalter der PEGIDA eine Mitverantwortung an der gewesenen Eskalation !

  62. #97 Ottonormalines (12. Jan 2016 15:47)

    Was bitte ist an … falsch?

    Angeblich hat PI keinen Einfluß auf diese Blacklist-Wörter. Ich vermute, daß gerade diese Wörter betroffen sind, weil sie besonders oft (aber nicht hier) in Foren und Mails im OT-Zusammenhang verwendet werden.

    Finde ich auch sehr kontraproduktiv, gerade wenn es um Planung solcher Gaben an PI u.ä. geht. Denn wenn man so etwas vorschlägt und der Beitrag dann postwendend in die Moderation gerät, besteht die Gefahr. das man es dann eben läßt.

    Also wichtig: Es ist nichts persönliches und eigentlich eher ein Bug.

  63. OT:
    Mal nee positive Meldung.

    1400 Iraker lassen sich Pässe für Rückkehr ausstellen

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/1400-iraker-lassen-sich-p%c3%a4sse-f%c3%bcr-r%c3%bcckkehr-ausstellen/ar-CCqEhR?li=AAaxdRI&ocid=iehp

    Dank der erfolgreichen Bombardierung des IS durch die Russen verliert der IS über immer größere Gebiete die Kontrolle. Daher kehren einige von den 10-20% echten Flüchtlingen langsam zurück in die Heimat.

    Was IS-Kämpfern überlebt die Bombardierung überlebt, wird früher oder später Syrien verlassen und als sogenannter Refugees (in Wahrheit Terrorfugees) ins deutsche Refugees Welcome Sozialsystem einwandern.

    Man sollte ihnen die Rückreise finanzieren, die Kosten dafür sind nach 1 Monat wieder drin.

  64. Ich frage mich gerade, ob die anonymen Durchsagen, die scheinbar aus der Richtung der Wasserwerfer kamen, überhaupt irgendeine offizielle Bedeutung hatten? Da hätte ja auch sonstwer die unsinnigen Durchsagen gemacht haben können. Das erinnerte ziemlich an die Durchsagen in „1984“ (Orwell). Müßte nicht eigentlich ein als Mensch erkennbares Wesen sich durch Vorlage eines Dienstausweises legitimieren um eventuell das recht zu haben, irgendwelche Befehle an Bürger auszuteilen?

    Und da die behauptete Vermummung alles andere als erkennbar war, wäre eine direkte Einzelansprache an die angeblich gemeinte Person nötig gewesen.

    Ich hoffe, die Aktion hat noch ein angemessenes juristisches Nachspiel für den Einsatzleiter.

  65. Die Polizei ist in einer Zwickmühle: Sie hat nicht ausreichende Personalstärke, um ihrer Aufgabe gerecht zu werden. Das darf die Polizeiführung aber nicht laut sagen. Außerdem lässt die Justiz die „polizeibekannten Intensivtäter“ immer wieder laufen. Auch hierzu sagt die Polizei nichts. Der Preis für dieses Duckmäusertum ist, dass sie nun konsequenterweise auch ihre Kritiker ruhigstellen muss: notfalls mit dem Wasserwerfer.

  66. Ihr Dummbürger, wählt ruhig weiter diese Altparteien, die Gewalt ist längst eskaliert dank eurer Mithilfe und dem Einschleusen gewaltbereiter Männerhorden.
    Euch hat es in Köln auch hoffentlich am meisten getroffen.
    Widerlich diese Hetze gegen die AfD, von Anfang an. Und Pegida, ja da laufen auch ein paar Dumpfbacken mit, aber letzten Endes werden auch nur reale Probleme benannt dort – die von verantwortungslosen skrupellosen Menschen in diesem Land geschaffen wurden.
    Wie lange braucht Deutschland noch um aufzuräumen und einen kompletten Neuanfang zu wagen ? Mit komplett neuem Personal !!!

  67. #14 Robert (12. Jan 2016 13:39)
    Ich habe leider keinen Respekt mehr vor der Polizei!! Ich betone leider! Aber mittlerweile fällt es mir sehr sehr schwer diese Pantoffelhelden ernst zu nehmen. Gegen friedliche Demonstarnten können diese staatlichen „Nichtsnutze“ vorgehen. Gegen Horden wilder Vergewaltiger aus dem Ausland können sie nichts anrichten. Im Gegenteil: verhaftete und überführte Straftäter werden umgehend wieder auf freien Fuß gesetzt.
    ——————-

    so die wut rauslassen, das alle mit lesen können!
    da freut sich vater staat, und bald steht die armee auf der strasse , jetzt müßt ihr lernen euch zu beherschen!!! sie warten nur darauf um aufs volk zu prügeln , die saat die sie gestreut haben mit ihrer antifa ist aufgagangen .und dann achtet mal auf ihren ton sie reden von den friedlichen in den nachrichten , sie wollen jetzt schon wieder spalten das volk , seid klug achtet auf ihre worte und auf eure ! sie sähen jetzt HASS auf die polizei !
    deshalb lassen sie die vergewaltiger laufen und reden drumrum wie der Dicke gabriel .

  68. #108 r2d2

    Mal den Dottore Stegner und SPD-Bonze fragen. Der wird bestimmt ordentlich antworten.

    Sexuelle Übergriffe seitens männlicher und traumatisierter Flüchtlinge dürfen Frauen nicht so tragisch nehmen. Das gehört dazu und außerdem sind deutsche Männer viel schlimmer (CFR).

  69. Das Problem ist nicht das Fußvolk der Beamten, sondern ihre Führung auf politischer Ebene.
    Der einfache Polizist ist auch nur eine arme Sau, die für das Versagen der Politik herhalten muss, ohne sich dagegen wehren zu können.
    Die Pfeifen alle unter der enormen Belastung aus dem letzten Loch und sind froh wieder einen Tag überstanden zu haben.

  70. #46 xRatio; Ich hab von der angeblichen Vermummung in den Bildern im Fernsehen nicht viel gesehen. Kein Wunder, dass sich die Teilnehmer bei etwas über null die Kapuze der Jacke aufsetzen.

    #70 SV; Drehhofer und seine Parteihörigen sollten das denken den Pferden oder noch besser Elefanten überlassen, die haben den grösseren Kopf.

    #74 Norbert Pillmann; Irgendwas Anzeigen kann man formlos machen, aber wenns dann tatsächlich mal vor Gericht geht, braucht man leider doch so nen Geschwätzwissenschaftler. Und wenn die erste Instanz nicht angenommen wurde, gibts auch keine zweite.

    #75 digimick; Wers glaubt, eventuell ist das die Anzahl der angenommenen Anträge, was sich auch in etwa mit denjenigen des letzten Jahres deckt.
    Solange da jeder, wie er lustig ist, über die Grenzen kommt, bezweifle ich solche Angaben. Da trau ich eher vereinzelten Zeitungsmeldungen, die man problemlos zurückrechnen kann.

  71. Danke, Björn Clemens aus Ulm. Wir haben auf einer Hochzeit mal kräftig miteinander gelacht. Weißt Du noch? Mach weiter so, schön, Dich hier zu lesen.

  72. Da kann man mal sehen was auf einmal alles möglich ist, wenn die Polizei Rückenwind von der Politik hat. Donnerwetter!

  73. Israel ist das Urlaubsziel. In Eilat ist es warm wie in Ägypten. Sicherheit, Medizinische Versorgung und Hygiene sind auf höchstem Niveau und überall zivilisierter Menschen. Lieder haben die Israelis sich aus Sinai zurückgezogen, sonst könnte man dort auch schön Urlaub machen.

  74. Weil es „politisch zu heikel“ war, hat die Kölner Polizei in ihrer Meldung zur Silvesternacht die Herkunft der Tatverdächtigen verschwiegen. Sie handelte damit offenbar nach einer Anweisung des Innenministeriums.
    (…)
    Der entsprechende Runderlass, der der Zeitung vorliegt, stammt von 2008 und ist bindend für alle Polizeibehörden im Land.(…)

    Herkunft der Tatverdächtigen der Silvesterübergriffe: Polizei Köln handelte nach Erlass des NRW-Innenministeriums | Köln – Kölner Stadt-Anzeiger – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.ksta.de/koeln/herkunft-der-taterdaechtigen-verschwiegen-sote,15187530,33505412.html#plx363845009
    Herkunft der Tatverdächtigen der Silvesterübergriffe: Polizei Köln handelte nach Erlass des NRW-Innenministeriums | Köln – Kölner Stadt-Anzeiger – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.ksta.de/koeln/herkunft-der-taterdaechtigen-verschwiegen-sote,15187530,33505412.html#plx1495716638

  75. #62 Freedom (12. Jan 2016 14:19)

    Meiner Meinung nach kann man den Polizisten nichts vorwerfen, die machen auch nur ihren Job.
    ____________________________________________

    Liebr Gott lass Hirn regnen.
    Wie oft haben wir diesen Satz schon von den nasis gehört, die ja auch nur ihren Job machten.

  76. OT: Der rote Lügenfunk hatte PI im Fadenkreuz. Linksradikale Journalisten hätten PI beobachtet:

    Niedersächsischer Innenminister kritisiert Werbung auf rechtspopulistischen Webseiten „Das ist für mich gelinde gesagt ein Skandal“

    Von mehreren großen Unternehmen und Bundesbehörden fand sich Werbung auf rechtspopulistischen Seiten im Internet. Das berichtet REPORT MAINZ.

    http://www.swr.de/report/niedersaechsischer-innenminister-kritisiert-werbung-auf-rechtspopulistischen-webseiten/-/id=233454/did=16772936/nid=233454/yhh0aj/index.html

    🙂

  77. Nichts ist schlimmer einem Volk seine Heimat
    zu nehmen.
    Der Westen hat da unten nach 2001 alles
    verkehrt und kaputt gemacht.
    Und gerade macht ihr in der Ukraine weiter.
    SPD und CDU schämt euch,
    ihr seid die Scheinheiligkeit in Person.

  78. Mal was lustiges:

    Ein Postbote fährt mit seinem Fahrrad zu schnell um die Kurve und fällt hin… direkt vor die Füsse eines Polizisten. „Sagen Sie mal“, spottet der Polizist, „sind bei der Post alle so dämlich wie Sie?“…der Postbote: „Nee, ich bin der letzte… die anderen sind alle zur Polizei gegangen“!

  79. Die einzelnen Polizisten würden wohl mit demonstrieren wenn sie dürften.

    Die Einsatzleitung und die Politik dahinter sind das Problem.

  80. Zum Wohle der Invasoren,Heuschrecken und Wirtschaftsschmarotzer darf mittlerweile jedes Recht gebrochen oder verbogen werden.
    Es muß die scheinbare Ruhe im Staat weiterhin vorgespielt werden,bis zum bitteren Ende…

  81. #116 Templer (12. Jan 2016 17:22)

    OT: Der rote Lügenfunk hatte PI im Fadenkreuz. Linksradikale Journalisten hätten PI beobachtet:

    Niedersächsischer Innenminister kritisiert Werbung auf rechtspopulistischen Webseiten
    „Das ist für mich gelinde gesagt ein Skandal“

    Von mehreren großen Unternehmen und Bundesbehörden fand sich Werbung auf rechtspopulistischen Seiten im Internet. Das berichtet REPORT MAINZ.

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Ist „rechtspopulistisch“ inzwischen schon verboten?
    Das muss unbedingt vom Verfassungsschutz beobachtet werden!

    Wo wird dieser Trend wohl enden?
    Für die Restfreiheit, die wir hier noch genießen können, sehe ich eher schwarz!

  82. http://www.afd-kv-paderborn.de/

    Demo der AfD am 15.01.15 – Freitag, 18.30 in PADERBORN!

    Gegen Merkel!
    Gegen Multikulturalismus!
    Gegen das Schänden deutscher Frauen durch Asylbewerber!

    Kommt alle und seit laut.

    „Wir sind hier – wir sind laut – weil man uns die Heimat raubt“

    Nähere Infos oben im Link…

  83. Trotz aller Fragwürdigkeiten: ich würde keinen Spaziergang machen, denn dieser bietet viel zu viel Angriffsfläche. Kundgebung ohne Nazi-Symbole, also Reichskriegsflaggen etc. pp, gute Reden, die die Realität beschreiben, kein Höckesches Pathos und gut is.

    Spaziergänge sind bei solchen Themen eine ganz hohe Kunst; erst recht bei so einer nervösen Polizei.

  84. #57 Bernhard von Clairveaux (12. Jan 2016 14:15)

    Wenns Unrecht war, dann klagt halt und geht durch die Instanzen.

    Aber bitte mit richtigen Juristen, die ihr Handwerk verstehen und nicht mit Jurapfeifen die nur kassieren und jeden Prozess verlieren….
    ++++++++++++++++++++++
    Fähige Juristen sind gefürchtet in PI.
    Werden solange mottkeriert und zensiert bis sie sich entnervt zurückziehen.

  85. @ PI-Autor

    „Wo wart ihr Sylvester?“
    Sofern man da den Stallone vermisst hat, ist die Schreibweise richtig.

    Sollte man jedoch die Feier am Altjahrabend ins neue Jahr meinen, so ist die Schreibweise Silvester richtig!

  86. Sehr geehrter Herr Dr. Clemens,

    vielen Dank für den interessanten Bericht und die eingeflossene juristische Bewertung.
    Ich lese dieser Tage sehr gerne und mit überragendem Interesse juristische Bewertungen zu sämtlichen mit der Flüchtlingskrise korrespondierenden Sachverhalten, so auch die Expertisen Ihrer Kollegen Dr. Papier und Dr. Di Fabio in Bezug auf die Verfassungskonformität der Situation der offenen Grenzen und unkontrollierter Einwanderung.

    Allein: ich vermisse jede Konsequenz aus diesen Rechtsbrüchen. Ich würde erwarten, dass sich Organe der Rechtspflege organisieren, um das geltende Recht wieder durchzusetzen und diejenigen einer Gerichtsbarkeit zuzuführen, die geltendes Recht vorsätzlich, fortgesetzt und andauernd brechen. Leider passiert das nicht.

    Wir erleben heute, dass nicht nur der Rechtsstaat an sich nicht wehrhaft ist, auch dann nicht, wenn demokratische Institutionen bewusst und gezielt übergangen werden, wir erleben, dass auch die ihm angehörigen Organe der Rechtspflege nicht wehrhaft sind, obwohl sie das Unrecht zwar feststellen. Sie tun aber nicht mehr – und das tun auch nur wenige – als auf den Umstand des Rechtsbruches hinzuweisen.

    Sollte das daran liegen, dass mit entsprechenden Klagen Kosten verbunden sind, wäre hier sehr leicht Abhilfe zu schaffen. Ich würde mich sofort mit Geldmitteln beteiligen. Dieser Blog zeichnet sich übrigens durch eine enorme Spendenbereitschaft aus. Ich bin sicher, dass, wenn man eine entsprechende Interessengruppe in eine geeignete Rechtsform (e.V. o.ä.) überführen würde, sehr schnell Geldmittel für die notwendigen Klagen bereitstünden.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ein solches oder ähnliches Unterfangen gelingen könnte. Wer, wenn nicht Ihr Berufsstand, wäre mehr in der Lage, dieses himmelschreiende Unrecht in unserem Land zu beenden?

    Herzliche Grüße aus Norddeutschland,

    spencer

  87. Köln eben, so wie wir es kennen und wie es Heinrich Heine beschrieben hat:

    Zu Köllen kam ich spätabends an,
    Da hörte ich rauschen den Rheinfluß,
    Da fächelte mich schon deutsche Luft,
    Da fühlt ich ihren Einfluß –

    Ja, hier hat einst die Klerisei
    Ihr frommes Wesen getrieben,
    Hier haben die Dunkelmänner geherrscht,
    Die Ulrich von Hutten beschrieben.

    Der Cancan des Mittelalters ward hier
    Getanzt von Nonnen und Mönchen;
    Hier schrieb Hochstraaten, der Menzel von Köln,
    Die gift’gen Denunziatiönchen.

    Die Flamme des Scheiterhaufens hat hier
    Bücher und Menschen verschlungen;
    Die Glocken wurden geläutet dabei
    Und Kyrie eleison gesungen.

    Dummheit und Bosheit buhlten hier
    Gleich Hunden auf freier Gasse;
    Die Enkelbrut erkennt man noch heut
    An ihrem Glaubenshasse.

  88. BUNDESPOLIZIST PACKT AUS

    „Wir dürfen Flüchtlinge nicht mal festhalten“

    München – Bundespolizist Bernd K.* (22) ist seit sechs Monaten an den Flüchtlings-Brennpunkten Passau, Freilassing und am Münchner Hauptbahnhof im Einsatz. Im Gespräch mit BILD schildert er seine Erfahrungen.

    (…)

    In den letzten paar Monaten, habe ich genau EINE Strafanzeige gegen einen Deutschen geschrieben. Der Rest waren nur Flüchtlinge.
    Am Hauptbahnhof werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt und bepöbelt. Wenn wir ein Platzverbot aussprechen, werden wir angeschrien: ,You are not my police. You are a racist.’

    Wenn ein Flüchtling bei der Kontrolle abhauen will, dürften wir ihn nicht mal festhalten. Das ist von oben vorgegeben. Denn das wäre körperliche Gewalt. Intern heißt es: Lieber laufen lassen.

    (…)

    Ganzer Artikel:

    http://www.bild.de/news/inland/bundespolizei/packt-aus-44108104.bild.html

  89. #125 AlterSchwabe (12. Jan 2016 18:55)

    @ PI-Autor

    „Wo wart ihr Sylvester?“
    Sofern man da den Stallone vermisst hat, ist die Schreibweise richtig.

    Sollte man jedoch die Feier am Altjahrabend ins neue Jahr meinen, so ist die Schreibweise Silvester richtig!

    Du hast völlig recht. „Sylvester“ mit „Ypsilon“ ist der Vorname, „Silvester“ mit „i“ ist der Jahreswechsel.

    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich das auch manchmal noch verwechsle, obwohl ich es eigentlich besser weiß.

  90. Auffällig ist, wo die Polizei mit voller Härte auftrumpft. Im Straßenverkehr ist das ja auch so.
    Langsam macht sie sich durch solches Verhalten durch Unglaubwürdigkeit lächerlich.

  91. Ein Gutes hat die Sache: Wir schämen uns hier für den Verlauf, weil wir mit dem dämlichen Gezappel einiger Einzelpersonen direkt vor der ersten Polizeireihe nicht einverstanden waren und das dem geplanten Ablauf der Veranstaltung geschadet hat. Soweit die Selbstkritik. Das zu kontrollieren ist auch nicht einfach. Aber öffentlich wird das alles gar nicht so dramatisch wahrgenommen, weil man total abgestumpft ist von den Abläufen der üblichen Antifa-„Demos“, die ja oftmals in Brand und Plünderung enden. Abgesehen davon ist aber die Feststellung aus dem Artikel völlig richtig, war der eigentlich geplante Verlauf des Spaziergangs doch seitens der Polizei durch das entgegenkommmende Absperrren der Wasserwerfer rechtswidrig unterbunden worden. Das ist ein unglaublicher Skandal. Man testete in Köln, wie weit man seitens der Polizei gehen kann. Und ich befürchte, das Näachste Mal wird man noch viel weiter gehen. 🙁

  92. Nach dieser (nach dem, was ich selbst gesehen habe) sehr klaren und in allen Punkten voll zutreffenden Analyse bleibt die Frage, was – als eigentliche logische und notwendige Folge derselben – an juristischen Schritten gegen die Verantwortlichen eingeleitet werden soll?

    Bei positiver Antwort wäre eventuell eine Angabe eines Sp.end.enkon.tos hier an Ort und Stelle hilfreich und angenehm. Alle, die daran interessiert sind, daß die Rechtsbrüche seitens der Kölner und NRW-Politik, der Polizeiführung, der betreffenden Einsatzleitung sowie einzelner an Straftaten beteiligter Unifo.rmierter nicht folgenlos bleiben, sollten sich daran beteiligen.

    Sollte hier keine weitere Mitteilung in der Sache mehr erfolgen, würde ich mich mit der Kanzlei noch in dieser Woche ggf. selbst in Verbindung setzen, um auszuloten, was machbar ist.

  93. #74 digimick

    Berlin. Im Januar sind pro Tag rund 2500 Asylbewerber nach Deutschland eingereist, das geht aus einer Auflistung der Bundespolizei hervor. Insgesamt stellte die Behörde bis Montag (11. Januar) 27.358 Einreisen fest. Dies waren im Durchschnitt pro Tag 2487 Menschen.
    —-
    Der Rückgang der Invasorenzahlen in den letzten Tagen ist hauptsächlich der Tatsache geschuldet, dass wegen der Stürme in der Ägäis derzeit sogar Fährschiffe in den Häfen bleiben müssen.
    (Radiomeldung letzte Nacht).
    Außerdem nennt die Bundespolizei nur die Zahlen der Registrierten. Was sonst noch alles kommt, weiß kein Mensch.

  94. Ich sage es immer wieder, Gesetze sind nur dazu da, gegen Deutsche angewendet zu werden.
    Der Deutsche ist domestiziert, er gehorcht aufs Wort und tut alles, um nicht aufzufallen.

    Den Neger/Araber/Türken interessiert das alles einen Dreck, der betrachtet Deutschland nur als Verteilungsmasse, die er sich ungehindert und ohne Rücksicht auf Recht und Ordnung einverleiben kann.

    Die Kölner Polizei hat sich Silvester komplett blamiert.
    Das nagt natürlich am Ego, deshalb hat man sich auf die zu erwartende PEGIDA-Demo eingeschossen.
    Da genügen ein paar Böller, um den BRD-Unrechtsstaat in voller Breitseite gegen friedliche Demonstranten aufmarschieren zu lassen.

    Der Staat nimmt sich heraus, Schlägertruppen (SAntifa) zu unterstützen, ausländische Straftäter zu hätscheln, deutsche Opfer zu verhöhnen, während der kriminelle Mob aus aller Welt hier ungehindert sein Unwesen treibt und grenzenlos ins Land gelassen wird.

    Wer meint, daß diese Zustände durch friedliche Demonstrationen, Abgrenzung gegen die ganz RRRääächten (NPD, Pro NRW, Die Rechte) oder Wahlen zu ändern sind, befindet sich komplett auf dem Holzweg.

  95. … begreift endlich, daß die Polizei n i c h t auf Seiten der friedlich demonstrierenden
    Bürgern steht, sondern nur auf Anweisungen
    DDR 1.1 agiert aber von unseren abgepressten
    Steuern bezahlt wird.

  96. #18 Grenzedicht (12. Jan 2016 13:42)

    OT
    Koalition einig über schnellere Ausweisung krimineller Ausländer
    – – –
    Und wohin, bitte?
    Nach Weitwegistan, wenn sie ihre Pässe weggeworfen haben oder ihr Herkunftsland sie nicht mehr zurücknimmt (weil es gerade seine Gefängnisse und Irrenanstalten nach Europa entleert)?

  97. Im deutschen Rumpfstaat wird gerade ein ziemliches Gemetzel in den Weg geleitet

    Ein Sophist der Parteiengecken hat nun auch die Katze offiziell aus dem Sack gelassen: Bei den Scheinflüchtlingen handelt es sich zu 80% um junge Männchen im wehrfähigen Alter und der Sophist ließ auch gleich wissen, daß diese Altersgruppe ganz besonders gerne Frauen schändet und Verbrechen aller Art begeht. Zudem verkünden die Parteiengecken nun, daß dies erst der Anfang der Scheinflüchtlingsschwemme gewesen ist und noch unzählige Fremdlinge mehr in den deutschen Rumpfstaat geholt werden sollen. Da kommt also auf die deutsche Urbevölkerung allerhand zu. Die fremdländischen Eindringlinge dagegen scheinen besonders mißvergnügt über die Liebeswerbung im Abendland zu sein, bei der sich die Frau aus der Schar ihrer Verehrer einen aussucht. Daher fallen die Eindringlinge dann schon einmal in wahren Horden über die deutschen Frauen und Mädchen her, um diese als lebende Gummipuppen zur Befriedigung ihrer viehischen Gelüste zu mißbrauchen und weit und breit ist kein Prinz Eugen zu sehen…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  98. #111 christrose (12. Jan 2016 16:49)

    Danke, Björn Clemens aus Ulm. Wir haben auf einer Hochzeit mal kräftig miteinander gelacht. Weißt Du noch? Mach weiter so, schön, Dich hier zu lesen.

    —-
    Björn Clemens hat seine RA-Kanzlei nach U l m verlegt?
    Und ich war immer der Meinung, dass er die in der Düsseldorfer Lindenstraße betreibt, und zwar seit mindestens 10 Jahren.
    ???

  99. Bitte folgendes mit Vorsicht genießen. Es kann auch eine bewußte Falschmeldung sein.
    Es paßt auch nicht ganz zu obigem Bericht, aber es sollte von Leuten geprüft werden, die vorne in der 1. Reihe standen und auch einen guten Draht zu den „echten“ Holigans haben.

    Ihr sollt die ersten 10 Reihen der Demo stellen, haben sie gesagt, ihr sollt Böller werfen, haben sie gesagt, ihr sollt Flaschen werfen, haben sie gesagt, ihr sollt euch vermummen, haben sie gesagt. Gesagt, getan. Demo nach wenigen Metern abgebrochen. ?#?DankeAntifa? ?#?Köln?

    https://web.facebook.com/ZECKOMAG/

    Und knapp darunter der Hinweis auf #koeln0901 :

    Danke an alle ?#?antifa? member, die sich gestern mit den vom #antifa-e.V. ausgegebenen utensilien als rechte verkleidet und sich in köln unter sie gemischt haben. dank euch ist die demo schnell eskaliert. Abrechnungscode ist ?#?koeln0901?.

    https://web.facebook.com/hashtag/koeln0901?hc_location=ufi

    Das sieht dann eher danach aus, dass Polizei und aFaschisten sich abgesprochen hätten.

    ABER Strategie nicht aus den Augen verlieren:
    Nicht so sehr um die Zecken kümmern.
    Ein geraden Weg des gewaltlosen Widerstand führen.
    Die Wahrheit wird sich durchsetzen.

    Wir sind das Volk

  100. Es ist bestürzend, erkennen zu müssen, dass der Brandstifter in der Feuerwehr sitzt!

    —-
    … und deshalb höchste Zeit, dass der eigentliche „Feuerwehrkommandant“, NRW-Innenminister Jäger, zurücktritt!

  101. Wenn es zu einer Klage kommt, spende ich gern ein paar Euro. Ansprechpartner hier bitte deutlich kommunizieren.

  102. Hallo
    das ist unglaublich ich zitiere:

    zitie:
    „Wenn ein Kurde einem Türken eins auf die Mütze haut, läuft das unter Hasskriminalität.“ Hintergrund sei, dass Beamte angehalten seien, die Nationalität nicht zu nennen. „Dadurch werden die falschen Schlüsse gezogen.“ Hasskriminalität werde nämlich unter Rechtsextremismus verbucht.“

    Dadurch kann man natürlich die linksextreme gewalt im vergleich zu rechten immer schon niedrig halten wenn man ihnen die importierte gleich mit unterschiebt für die im im grunde unsere linksliberale regierung verantwortlich ist.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150935865/Vertuscht-die-Polizei-Das-sagen-die-Beamten.html

  103. #141 NoDhimmi (12. Jan 2016 21:13)
    #111 christrose (12. Jan 2016 16:49)

    Danke, Björn Clemens aus Ulm. Wir haben auf einer Hochzeit mal kräftig miteinander gelacht. Weißt Du noch? Mach weiter so, schön, Dich hier zu lesen.
    —-
    Björn Clemens hat seine RA-Kanzlei nach U l m verlegt?

    ========

    Ich lese das so, dass christrose aus Ulm ist und sich von dort aus bedankt.

  104. Der Informationssieg zu Köln war groß, wurde auch gut benützt und kann noch weitere Früchte abwerfen

    Man sollte hie immer bedenken, daß die hiesigen Parteiengecken und die Lizenzpresse – wie die ursprüngliche Polizeimeldung zur Kölner Silvesternacht zeigt – vor hatten die Übergriffe der fremdländischen Eindringlinge auf die deutschen Frauen und Mädchen zu verschweigen. Damit stellt schon die Notwendigkeit diese einige Tage später doch einzugestehen eine völlige Informationsniederlage für die Parteiengecken dar und die weiteren Fürchte können sich auch sehen lassen: So schoben die Parteiengecken die Polizei als Schuldigen vor, was ihnen aber niemand glaubte. Später mußten sie den Kölner Polizeipräsidenten entlassen und nun könnte auch ein Minister als Bauernopfer dem Volkszorn hingeworfen werden. Wichtiger aber noch ist, daß nun die Lizenzpresse gezwungen ist die Übergriffe der fremdländischen Eindringlinge auf die deutschen Mädchen zuzugeben und da hilft es der Lizenzpresse wenig, daraus ein allgemeines Männer und Frauenproblem machen zu wollen. Ein großartiger Informationssieg also.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  105. Ich habe mir die gesamte Veranstaltung im Internet (RT) angeschaut. Während der Demonstration befand sich die Kamera an der Spitze des Demonstrationszuges. Der Darstellung des Autors vermag ich nicht zu folgen. Die Polizei hat den Demonstrationszug angehalten, weil bereits vorher Böller und Flaschen aus der Spitze des Demonstrationszuges geworfen wurden sowie gegen das Vermummungsverbot verstoßen wurde. die ganz überwiegende Zahl der Demonstranten hat sich, soweit aus dem Video ersichtlich, allerdings friedlich verhalten. Die Polizei hat die Demonstranten etwa ein halbes Dutzend mal aufgefordert, dies zu unterlassen. Da dem nicht Folge geleistet wurde, wurde die Demonstration polizeilich beendet. In meinen Augen war das korrekt.

    Man kann vor rechtswidrigem Verhalten nicht deshalb die Augen verschließen, weil es angeblich im Namen der eigenen politischen Auffassung geschieht. Ich frage mich, was hier los gewesen wäre, wenn es eine Demonstration von Linken, Türken oder Kurden gewesen wäre.

  106. Ich habe mir im Nachhinein das gesamte mir an dem Tage zugängliche Material zur Kölner Polizeiaktion gegen die Pegida-Demonstration teilweise mehrfach angesehen – sowohl das von Ruptly TV als auch das von anderen Anbietern sowie direkt Beteiligten – und komme auch heute zu keinem anderen Schluß als dem, daß das gesamte Vorgehen der Kölner im Grunde bereits „politisch“ agierenden Polizeiführung, der betreffenden Einsatzleitung sowie einzelnen – besonders haßerfüllten – Beamten, unter Ausnutzung diverser sich geradezu anbiedernder Provokationen, darauf ausgerichtet war, die Demonstration gewaltsam aufzulösen und der Systempresse von vor allem auch dem elektronischen Medienkartell genau die Bilder zu liefern, die diese Leute geliefert haben wollten.

    Das war kein Versehen und keine Entwicklung auf einen Zenit hin, auf dem die Polizei an dem Tage etwa nicht habe anders handeln können. Das war Vorsatz. Dafür spricht nicht nur die faktische Einkesselung und schikanöse Gängelung des Demonstrationszuges von Anfang an. Dafür spricht auch, daß man in jener Silvesternacht seelenruhig zusah, wie viel zu wenige Beamten sich einem tobenden Arabermob gegenübergestellt sahen und nichts ausrichten konnten, weil man ihnen die geforderte Verstärkung nicht gewährte, während an dem betreffenden Samstag neben fast zweitausend (!) Beamten gerne auch gleich zwei Wasserwerfer, nebst Hubschrauberüberwachung bzw. Dirigierung von oben und dergleichen, aus dem Stand aufzufahren wußte.

    Ein „nicht namentlich genannter“ Polizeiführer, der bundesweit Großeinsätze leitet, hatte sich im Stadt-Anzeiger zu den etwa 100 Hooligans an der Spitze des Zuges wie folgt geäußert:

    „Wenn diese vielleicht hundert Randalierer der Polizei schon den Gefallen tun, vereint an der Spitze des Aufzugs zu marschieren, hätte man sie spätestens nach dem ersten Böllerwurf gewaltsam von den anderen friedlichen Demo-Teilnehmern abtrennen können … Die Polizei sollte immer das Heft des Handelns in der Hand behalten. … Man schneidet die Störer mit einer Polizeikette vom Rest des Aufzugs ab und umstellt sie. Dann teilt man die Randalierer durch weitere Polizeiketten in mehrere, kleine Gruppen auf, zum Beispiel viermal 25 Mann, damit die leichter zu handeln sind. Und schließlich bringt man Grüppchen für Grüppchen mit Gefangenen-Transportern weg, und der restliche Aufzug kann weitermarschieren.“

    http://www.ksta.de/koeln/pegida-demonstration-koeln-breslauer-platz-sote,15187530,33491466,item,1.html

    (PI hatte nachfolgend berichtet)

    Man wollte schlicht nicht, daß der Zug durch Köln läuft.

    Dies ist NRW, und Parteigenosse Jäger befehligt seine Truppen. Fragen? Ich habe keine mehr.

Comments are closed.