petry_mm
Frauke Petry im Gespräch mit den „Mannheimer Morgen“-Redakteuren Steffen Mack und Walter Serif.

Muss nachlegen! Da es gestern über 620 Kommentare hagelte, davon 3/4 contra – es scheint, dass hier eine Menge Leser sind, die es nicht mehr bis zur zweiten Zeile eines Beitrags schaffen. Ich hatte hier nur geschrieben, dass sich Frauke Petry (AfD) bei einem Interview mit dem „Mannheimer Morgen“ ziemlich dämlich angestellt hat. Nirgends stand was davon, dass an unseren Grenzen Schusswaffengebrauch verboten werden sollte oder verboten sei. Genau das haben aber drei Viertel der Kommentatoren einfach so hineingedichtet, herausgelesen und daran herumkritisiert. Warum?

Man kann es sich nur so erklären, dass viele ‚Leser‘ mit ihrem „Smartphone“ nicht mehr über einen oder zwei Sätze beim Lesen rauskommen. Dann glauben sie alles zu wissen, was in einem längeren Beitrag drinsteht, einen Link gucken sie sowieso nicht an, sondern legen gleich los und geben ihr Contra zu einem eingebildeten Thema ab, das überhaupt gar nicht zur Diskussion steht.

Falls jemand ohne Smartphone bis hierher weitergelesen haben sollte, Petry ist im erwähnten Interview gestern noch weiter blöd übers hingehaltene Stöckchen der Lügenpresse gesprungen, und auch das hatte ich bereits gestern thematisiert:

Ist jemand, der über genetisch bedingte Fortpflanzungsunterschiede zwischen Afrikanern und Europäern spricht, kein Rassist?

Petry: Wir haben das einstimmig im AfD-Landesvorstand verurteilt. Herr Höcke hat eingeräumt, einen Fehler gemacht zu haben. Ich gebe zu, dass mich diese Fehler sehr ärgern.

Noch mal: Ist diese Genetik-Äußerung rassistisch oder nicht?

Petry: Ich bin keine Rassismus-Expertin, sondern Naturwissenschaftlerin. Und wissenschaftlich ist diese Aussage Unsinn.

Also kennen Sie sich zwar mit Rassismus nicht so aus, wissen aber sicher, dass Höcke kein Rassist ist?

Petry: Für mich ist entscheidend, was jemand sagt. Und ich wiederhole: Herr Höcke hat zugegeben, dass seine Äußerung ein Fehler war.

Hätten Sie ihn nicht gern aus der Partei ausgeschlossen, was aber Ihr Vize Alexander Gauland verhindert hat?

Petry: Das unterstellen Sie. Unsere Sitzungen im Bundesvorstand sind vertraulich, unser Beschluss zu Herrn Höcke war einstimmig.

Zum wiederholten Male kriecht sie also wegen Höcke seit Wochen brav in jeder Zeitung und Talkshow zu Kreuze, anstatt zu sagen, das sei alles längst geklärt und einen Gegenangriff zu starten. Angriff ist die beste Verteidigung! Auch das wurde gestern vorgeschlagen, aber soweit kam anscheinend kein Leser mehr. Soll und darf man hier also nur noch einzeilig twittern und zwitschern, wenn man verstanden werden will?

Ich bleibe jedenfalls dabei, dass sich Petry sehr dämlich angestellt hat und dass das AfD-Spitzenpersonal endlich mal im voraus gescheite Antworten auf die immer gleichen doofen Fragen und Vorwürfe der Lügenmedien vorbereiten sollte. Es geht nämlich um Wählerstimmen, um Stimmen von neuen Wählern!

Ich sehe schon voraus, wie der AfD-Spitzenkandidat, Jörg Meuthen, in der baden-württembergischen „Elefantenrunde“ eine halbe Stunde lang mühsam Petrys „Schießbefehl auf traumatisierte kleine Kinder, die gerade einem fürchterlichen Bürgerkrieg entronnen sind“ zu erklären versucht und meine Mutter dann mit einer weiteren Million Fernsehzuschauer sagt: Ja, ja, die AfD kann man nicht wählen!

Schon mit minimalster Vorbereitung könnte die AfD die primitiven Attacken der Lügenmedien parieren und in weitere Wählerstimmen verwandeln! Schaut euch mal diese Seite an! Soll das Profi-Arbeit sein?

image_pdfimage_print

 

323 KOMMENTARE

  1. Also Fakt ist,dass Petry der Partei keinen Schaden zugefügt hat.Zudem glaube ich,dass die Menschen solche tendenziösen Interviews richtig einschätzen können und diese mehr oder weniger als belanglos abtun werden.
    Ich tue das jedenfalls.Diese ganzen Rassismus-und Schiessbefehldebatten gehen doch an den realen Sorgen der Menschen um Lichtjahre vorbei.

  2. KEWIL hat Recht!

    Denn die Fallen der Guti-Lügenpresse sind
    eigentlich leicht zu erkennen.

    Da sollte man/frau nicht reinstolpern….!

  3. Ich bekomme jedes Mal eine Hasskappe, wenn Strolche der SPD und Grünen die AfD wegen irgendwelcher Gewaltaufrufe oder bedrängten Journalisten auf den Sack gehen.
    WARUM spricht keiner der Leute von der AfD die Zusammenarbeit der SPD und Grünen mit der gewaltbereiten und terroristisch handelnden Antifa an? Warum spricht keiner an, dass die Antifa e. V. die Zwangsvergewaltigung deutscher Frauen forderte? Warum spricht kein AfD’ler an, dass Manuela Schwesig die Straßenterroristen von der Antifa verharmlost und Heiko Maas mit denen gemeinsam auf die Straße geht?

    Hallo AfD,
    hört auf Euch zu verteidigen und geht in den Angriff über! Informiert die Bürger darüber, dass SPD und Grüne den Kindern – über den Bildungsplan – in die Unterhose wollen. Besorgt Euch die Puppen, mit denen in Schulen und Kindergärten Kinder an den Sex heran geführt werden und zeigt sie dem Publikum.

  4. Nun ja, Kewil, Leserschelte ist allerdings auch nicht besonders intelligent … und hilfreich! :-))

    In der Sache aber hast du völlig recht: Ein besseres Briefing auf die immer gleichen erwartbaren Fragen und Angriff statt Verteidigung täten Not und kämen beim Wähler um einiges besser an als die Liebedienerei vor Journalisten, die einem sowieso nur ans Leder wollen.

  5. Letztendlich kann doch Frauke Petry sagen was sie will. Unsere „Wahrheitspresse“ wird das immer falsch auslegen.

    Sollte z.B. Frau Petry sagen, sie habe gestern Nacht die Sterne angeschaut, dann kommt dies als Beweis wie böse nazi die AfD doch sei.

    Adolf Hitler hätte auch die Sterne angeschaut und jeder Mensch weiß, dass wer Sterne anschaut, der lässt auch auf kleine Flüchtlings-Kinder schießen.

    🙂

  6. Boris Palmer,
    OB von Tübingen. Zitat Schwäb. Tagblatt vom Oktober 2015:
    22.10.2015 von sg

    Tübingen. Beim Flüchtlings-Abend in der Hepper-Halle vor einer Woche sprach Palmer noch vom Entweder-oder: Entweder die Flüchtlingszahl müsse begrenzt werden, oder die Standards für Flüchtlinge und Einheimische müssten abgesenkt werden. Jetzt ist der OB eher beim Und: Beides sei nötig, „sonst schaffen wir das nicht“, sagt er dem TAGBLATT.

    Wie eine Obergrenze durchzusetzen ist, das sei Aufgabe der Bundesregierung und müsse die Mitte der Gesellschaft debattieren, sagt der Kommunalpolitiker. Dazu gehörten unstrittig die Verbesserung der Lage in den Flüchtlingslagern in der Türkei und im Nahen Osten, eine Befriedung Syriens und Flüchtlingskontingente. Der Grünen-Politiker plädiert darüber hinaus dafür, die EU-Außengrenzen zu schließen, notfalls bewaffnet. Vor allem müsse die Kanzlerin das Signal aussenden: Deutschland kann nicht mehr Flüchtlinge aufnehmen. Das erzeuge auch Druck bei den EU-Partnern, die eigene Zurückhaltung aufzugeben, ist Palmer überzeugt.

    NOTFALLS BEWAFFNET!!!!!!!!!!!!!!

  7. Der Grüne Bürgermeister von Tübingen hat doch vor einigen Wochen dasselbe geäussert.
    Warum kontert man nicht damit?
    Ich verstehe das alles nicht mehr.

  8. Ja,sie könnte sich unglücklich ausgedrückt haben.

    Nein,denn immer mehr Bürger erkennen sehr wohl,welch unerträgliche,naive Kuschel und Devotismus-Politik dieses Land entstellt und zerfurcht haben.

    Der Warn-Schuß als „ultima ratio“,der nicht tödlich gesetzt werden sollte,wird von seeehr vielen Bürgern unterstützt,denen die CDU nach links entschwunden ist.

    Die Stimmung kippt gewaltig,den Systemparteien geht es jetzt definitiv an den Kragen;endlich und gut so.
    Weg mit den infamen Rechtsbrechern und Volksverrätern!

  9. Mut und Ehre, Wahrheit und Gerechtigkeit. Die Tugenden der Deutschen.

    Das repräsentieren Frau von Storch und Frau Petry. Den Mut, darauf hinzuweisen, daß es Gesetze gibt, die klar regeln, daß der Staat verpflichtet ist,seine inneren und äußeren Grenzen und damit das Recht, das alle schützt, konsequent, auch mit der Waffe, zu verteidigen. Und es entspricht der Wahrheit, darauf hinzuweisen und es ist gerecht, wenn alle es wissen und sich danach richten können, nicht nur die Einheimischen, für die es immer galt.

    Wer meint, man müsse diese Grundlage des Rechtsstaates, das durchsetzen des Rechts, Verschweigen, um potentielle Wähler nicht zu erschrecken, ist tief gesunken und hat mit der Erneuerung unseres Landes nichts zu tun. Er betreibt das Geschäft der anderen.

    Nochmals Dank an die beiden mutigen und aufrechten Frauen von der AfD !!

    Macht es alle nach und ehrt die beiden Frauen damit.

  10. Und ist dein Ruf erst ruiniert dann lebt es sich ganz ungeniert

    Die AfD kann machen was sie will: der gleichgeschaltete Mainstream (Medien u. Politik) wird die AfD in die Pfanne hauen. Koste es was es wolle und kein Argument wird zu schäbig sein. Was soll man da machen? Alles was man macht ist dann irgendwie falsch.

    Hauptsache die AfD-Prozentkurve geht nach oben.

    PS:
    man könnte höchstens ein wenig nachhelfen. Zum Beispiel so:

    Rhetorik-Grundkurs – Schlagfertigkeit

    Beispiel: letzte Maybrech-Illner-Sendung

    Strobl:

    Stimmt es, daß ihr AfD-Kollege dies auf Facebook gepostet hat?

    Meuthen:

    Ja das stimmt. Allerdings lehne ich Meinungsäußerungen, die sich auf dem intellektuellen Niveau der ZDF-heute-show bewegen, rundum ab.

  11. Petrys Aussagen waren entlockt. Das war genau wie bei Paolo Pinkel. Solange rumstochern ,bis man eine Antwort bekommt. Die schlachtet man aus dem Gesamtzusammenhang gerissen, medienwirksam aus.

    Es geht um illegalen Grenzübertritt, den hat Merkel zu verantworten. Im Gesetz steht durchaus was vom Gebrauch von Schusswaffen.

    Typisch LÜGENPRESSE.

  12. Fakt ist, Frauke Petry ist eben noch kein Politik-Profi, und da passieren eben auch mal Fehler! Trotzdem, ich werde die AfD rückhaltlos unterstützen, auch und vor allem gegen linke Hetzer und Dummschwätzer!

  13. Wenn man in der Welt des Journalismus daheim ist, überschätzt man die Wirkung der Medien. Die Menschen sind nicht blöd, sie wissen auch was die derzeitige Aufgabe der Medien ist.
    Die Wahrheit lesen sie nicht in der Zeitung oder im Fernsehen, sondern vor der Haustür.

    Die Wahlbörse von PESM sieht die AfD in BW zu ersten mal stärker als die SPD. Und das trotz diesem Skandal:
    Quelle Datum CDU Grüne SPD FDP Linke AfD Sonstige MAF
    PESM Wahlbörse 31.01.2016 31,94 % 25,47 % 14,93 % 6,02 % 2,85 % 15,26 % 3,53 % –,-

  14. Frau Petry hat auf eine direkte Frage ein direkte Antwort gegeben.

    Ob die „alternativen“, „so einfachen“ Antworten den gewünschten Effekt („schon wären die Hanswürste des Mannheimer Morgens verstummt“) erzielt hätten bleibt reine Spekulation.

    Die Verteidigung unserer Grenzen ist völlig legitim. Wenn das Ihrer Mutter und einer weiteren Milion Menschen nicht zumutbar ist sollen sie eben eine andere Partei wählen.

  15. Von Storch:

    „Wer das HALT an unserer Grenze nicht akzeptiert, der ist ein Angreifer.“

    „Es gibt keinen Grund, mit Gewalt unsere Grenze zu überqueren.“

    Dass jeder ohne jegliche Gewaltanwendung und Angriffe nach Deutschland reinlatschen kann, scheint Frau von Storch bisher entgangen zu sein.

    Frage: Wollt Ihr etwa Frauen mit Kindern an der grünen Wiese den Zutritt mit Waffengewalt verhindern?

    „Ja“

    Dazu das Gesetz, aus dem Frau von Storch ansonsten sehr freimütig zitiert:

    Gegen Personen, die sich dem äußeren Eindruck nach im Kindesalter befinden, dürfen Schußwaffen nicht gebraucht werden. §12 Nr. 3 UZwG

    Quelle: https://www.facebook.com/BeatrixVonStorch

  16. Ich finde auch, daß einige AfD Politiker besser vorbereitet werden sollten.

    Sonst ergeht es ihnen wie Herrn Meuthen mit diesem strohdummen Strobl von der CDU; dabei fiel mir folgende „Weisheit“ ein:

    “ Don’t argue with idiots because they will drag you down to their level and then beat you with experience.“

    Herr Gauland und auch Herr Höcke gefallen mir sehr gut.

    Frau Petry und Herr Meuthen bedürfen eines intensiven Trainings.

    Wie läuft das bei den Elefantenrunden ab; darf da erst einmal jeder ungestört sein Parteiprogramm vorstellen?

  17. Dass wir mit Anschlägen in Deutschland rechnen müssen, halte ich für nicht für abwegig. Eine eindeutige und rechtlich korrekte Position zur Lösung unserer Probleme zu beziehen, finde ich nicht nur richtig, sie wird sich sogar auszahlen. Der Skandal ist erst im Beginn, der Flüchtlingsstrom wird sich erst im Laufe des Jahres richtig entwickeln und extrem zunehmen. Es werden sich viele Bürger an die eindeutigen Aussagen einer Frau Petry erinnern und werden sie auch honorieren.

    Vielen Dank für Ihren Mut Frau Petry.

  18. Man kann es sich nur so erklären, dass viele ‚Leser‘ mit ihrem „Smartphone“ nicht mehr über einen oder zwei Sätze beim Lesen rauskommen. Dann glauben sie alles zu wissen, was in einem längeren Beitrag drinsteht, einen Link gucken sie sowieso nicht an, sondern legen gleich los und geben ihr Contra zu einem eingebildeten Thema ab, das überhaupt gar nicht zur Diskussion steht.

    PI ist ein Nachrichten-Blog.
    DESHALB MUSS MAN SICH HIER MÖGLICHST KURZ UND KLAR FASSEN.

    Für größere fundamentale Diskussionen wäre ein separater Bereich sinnvoll
    mit längerer Kommentar-Dauer (z.B. 1 Monat).

  19. Jeder der Afrika kennt weiß das Höcke ganz einfach Recht hat
    Afrikaner zeugen mehr Kinder damit wenigstens einige überleben – jeder Afrikakenner weiß das – Evolution „survinging of the strongest“ …

    doch viel schlimmer ist diese Meldung auf GMX

    Aktualisiert am 31. Januar 2016, 16:57 Uhr

    Mehr als 10.000 unbegleitete Flüchtlingskinder sind nach Angaben von Europol in den vergangenen 18 bis 24 Monaten in Europa verschwunden.

    Die europäische Polizeibehörde befürchtet, dass Tausende unbegleitete Flüchtlingskinder Opfer von Menschenhändlern geworden sein könnten.

    Wo sind bestimmte Politiker – wo ist Edathy ? dann der eine Promipolitiker der EU .. bekennender Pädo ?

    WO ??

  20. … also auch mir erschien der Titel etwas irreführend und kontra-Petry. Daher hab ich wegen Blutdruckerhöhung nicht weitergelesen um der Gefahr, zu platzen, vorzubeugen

  21. #Philosophus mansisses (31. Jan 2016 17:21)

    Tübingen… Palmer… Entweder-oder: Entweder die Flüchtlingszahl müsse begrenzt werden, oder die Standards für Flüchtlinge und Einheimische müssten abgesenkt werden. Jetzt ist der OB eher beim Und: Beides sei nötig, „sonst schaffen wir das nicht“

    Jau. Kuchen gleichzeitig essen und behalten. Hat schon immer grandios geklappt.

  22. kewil: könnte man sich den nicht auf eine neue Form der politischen Debatte einigen? Ehrlichkeit, Rechstaatlichkeit, Freiheit und Bürgernähe?
    Den Weg der etablierten Parteien zu gehen, wäre einfach, wird aber von den Wählern nicht mehr gewünscht. Klar nehmen die Presstituierten dieses wieder als Schiessbefehl auf die AfD, aber was soll’s. Die sind doch alle gegen ?? Was eigentlich???
    Was den Umgang mit Herr Höcke angeht, nach außen distanzieren, halte ich ebenfalls für ungeschickt, aber bei jedem Parteitreffen wird Einigkeit demonstriert und das ist es was zählt! In den Reihen der AfD gibt es genügend Mitglieder, die lang noch nicht in der Lage sind, die Wahrheit zu akzeptieren, die, wenn sich die Spitze nicht offiziell distanzieren würde, die Partei verlassen würden.
    Sie haben eine Leidenschaft für klare Aussagen, sind nicht selten beleidigend und das finde ich schade. Denn Ihr Motto ist tatsächlich „Angriff ist der beste Weg der Verteidigung!“ Das sollten Sie nicht nötig haben, denn Argumente und bessere Antworten als 3/4 von uns haben Sie doch, oder?

  23. Lieber Kevil, ich kenne Dich noch aus Zeiten von Fakten und Fiktionen“. Was DU da veröffentlicht hast war oft nicht ganz stubenrein, bzw. im Übermass pointiert.

    DU bist bekannt für künstliche Erregung, hier hast DU wieder mal in oberlehrerhafter Weise, fast radebrechend Deinen Eigensinn bewiesen. Deine Darstellung ist ein Schuss ins eigene Knie, aber auch in die Beine vieler PI-Leser.

    Ich scheine Dir ebensowenig zu passen und werde von Dir bzw. Deiner Truppe kuioniert und traktiert. Klar hast DU die Buttons der Macht. Allerdings gibt es Dir nicht das Recht auf anderen rumzutrampeln.

    mfg

    PS: Mir ist klar, dass dieser Komment unter Deinem Kehrbesen der Macht sterben wird.

  24. Hier ist wieder das politisch künstlerisch gestaltete Gesabbere der Staats ARD Besserwisser !
    Grundsätzlich gilt das Schusswaffengebrauchs Gesetz mit den genannten Relativierungen!
    Aber es bleibt festzuhalten das ein deutscher Grenzschützer bei einer selbst zu entscheidende Verhältnismäßigkeit Grenzen zu berücksichtigen hat, gerade wenn es sich um IS Krieger handelt mit der eigenen bekannten islamischen Art zu kämpfen, insbesondere auch zu seinem Eigenschutz!
    Alle gemachten Hinweise auf bestehende Rechtsprechungen sind für den Arsch weil es hier definitiv auch über ein Verhalten geht wenn es sich um IS Krieger handelt und da ist noch kein oberstes Urteil ergangen !

    Also hört nicht auf diese Hetzerei gegen die AfD die sich einmal mehr mit gesunden Menschenverstand hier zu Wort gemeldet hat!

    Auch ein Herr Kewil dessen Beiträge ich grundsätzlich zu schätzen weis kann natürlich seine Meinung zum Besten geben, sollte aber tunlichst es unterlassen den Versuch zu machen mich als dussligen Smartfophone Benutzer abzuqualifizieren!

    Wie dusslig sich ein Herr Meuhten angestellt hat wird dieser am besten wissen, Mutmaßungen was eine Großmutter daraus schlußfolgert ist unerheblich!
    Fakt ist das die Frage Schießbefehl verständlich von Frau Petry vorgetragen wurde und genau das gegensätzliche politische Profil von der allseits geschätzten Merkel darstellt welche das Volk dem Islam ausliefern will und Petry dagegen ist die Grenzen schließen will und notfalls schiessen lassen will zur Verteidigung unserer Freiheit!

    Nur Idioten können da ständig kontrovers diskutieren….

  25. Nirgends stand was davon, dass an unseren Grenzen Schusswaffengebrauch verboten werden sollte oder verboten sei. Genau das haben aber drei Viertel der Kommentatoren einfach so hineingedichtet, herausgelesen und daran herumkritisiert. Warum?
    *********************************************************************************************************
    WARUM???
    WEGEN PISA!!!
    WIR HABEN EINFACH VIEL ZU VIELE ANALPHABETEN IN DEUTSCHLAND!!!
    GOTT SEI DANK KOMMEN NOICH EIN PAAR MILLIONEN DAZU!!!
    H.R

  26. OT: Alleine schon die Art der Berichterstattung lässt darauf schließen, dass es sich hier wieder Mal um eine kulturelle Kulturbereicherung handelt.

    20-Jähriger in Crailsheim wohl Opfer von Gewalttat

    Schrecklicher Fund auf dem Weg zum Friedhof: Die Leiche eines 20-Jährigen ist in Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) von einer Spaziergängerin entdeckt worden. Nachdem eine Obduktion noch am selben Tag Spuren von Gewalteinwirkung aufwies, vermuten Polizei und Staatsanwaltschaft laut einer Mitteilung ein Tötungsdelikt.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-20-Jaehriger-in-Crailsheim-wohl-Opfer-von-Gewalttat-_arid,1075470.html

    Kommt jemand aus Craislheim und weiß mehr?

    🙂

  27. Ich versteh’s auch nicht. Die Themen sind doch der Ruin Deutschlands durch den Flüchtlingstsunami. Kosten in 100Milliardenhöhe. Parallelgesellschaften. Kriminelle Banden, die auch noch die kleinste Stadt in eine Hölle verwandeln. Kinder, Mädchen, Frauen, Gebrechliche müssen sich genau überlegen, wann sie das Haus verlassen und wohin sie gehen, um einem möglichen Überfall vorzubeugen. Heute im SPON: 2200 kriminelle in Banden organiserte Marokkaner allein in Düsseldorf! Wie kann man sich da diesen Schießbefehlmist aufschwatzen lassen? Wieso schrillen da nicht alle Alarmglocken? Achtung, dünnes Eis! Diese Frage stellt sich doch erst, wenn die Afd politische Verantwortung hat. Und die ist noch weit weg. Als allererstes muss mal allen Menschen auf der Welt, die mit dem Gedanken spielen, ins Schlaraffenland Deutschland einzudringen, deutlich gesagt werden, dass wir niemanden mehr aufnehmen. Keine Turnhallen mehr, kein gar nichts. Der australische Weg: no Way. Wird diese Botschaft nur deutlich genug ausgesprochen und im Falle eines Falles robust bekräftigt, verringert sich der Zustrom schon. Da soll doch niemand erschossen werden, wie die Presse heuchlerisch jault. Allerdings wird man auch nicht nur mit Wattebällchen das Problem lösen können.

  28. Die Königspresse in Deutschland ist wirklich zu bewundern, wie jetzt versucht wird die AfD ins Abseits zu stellen.

    Dieses wird aber nicht gelingen, denn die Partei nimmt die Sorgen der Bevölkerung ernst.

    Ich denke das die AfD im Falle wenn sich unsere Republik weiterhin so entwickelt, für Bundestagswahl 2017 (falls die noch stattfindet) ein Wahlergebnis 20+ Voraus.

    Und das ist auch gut so.

  29. Lasst uns nicht streiten. Jeder hat für sich selbst aus seinem Gedankenspektrum heraus recht. Frau Petry ist noch jung und politisch unerfahren. Sie sollte sich so vorsichtig wie der Nudist verhalten, der über einen Stacheldrahtzaun steigt … gedanklich natürlich.
    Dass die Medien so genau auf jede Äußerung der AfD hören und daraus krude Märchen erfinden ist ein Zeichen für die Bedeutung dieser Partei.
    Wann würde man schießen müssen? Gibt es so einen Fall überhaupt? Wann nutzen gute Worte nichts mehr? Stellt Euch vor:
    10.000 nach Deutschland flüchtende Migranten fallen über ein bayrisches Dorf her, laufen schreiend und in der Absicht der Landnahme durch die Straßen, plündern, belästigen und vergewaltigen alles was zwei Beine hat. In ihrem Wahn sind diese Leute unberechenbar. Das haben sie oft genug gezeigt und es gibt unzählige Videos auf youtube. Da stehen dann 10 Polizisten dieser Meute gegenüber, die auf sie zustürmen. Ist es da nicht angebracht, wenn die Polizei von der Waffe Gebrauch macht und in die Luft schießt, um die Meute zu stoppen? Frau Petry hat nicht gesagt, dass „auf Menschen“ geschossen werden soll. Wir können von diesen Landnehmern keine Vernunft erwarten. Sie verstehen unsere Mentalität und unsere Sprache nicht, ausser Geld, money, oder ficki-ficki. Abgesehen davon, dass sie vielleicht dem Niveau so manchen Politikers geleichgestellt sind, wir Deutsche haben aber Angst vor dieser Gewalt. Aus dem Grunde muss uns die Polizei oder das Militär im Ernstfall auch mit der Waffe schützen.

  30. Nach den klaren und unmißverständlichen Bekenntnissen der beiden achtenswerten AfD-Frauen zu staatlicher Souveränität und dem Willen, daß Deutsche Volk zu schützen, ist die AfD für viele Zweifler definitiv wählbar geworden.

    Politik macht man (frau) mit felsenfesten Aussagen und nicht mit dem Weich-Geschwurbel einer Sonntagsmatinee.

  31. Muss auch nachlegen!

    kewil gibt hier den Gabriel.
    Warum bezeichnet er die 3/4 der Kommentatoren nicht schlicht als „Pack“?

    Petry hat sachlich und klar formuliert, was gegebenenfalls Sache ist und erfährt beispielsweise bei den Focus-Kommentaren deutliche Zustimmung. kewil will es lieber, daß sie rumgeeiert und verschleiert hätte, wie man es von etablierter Politik und MSM gewohnt ist. Seine Meinung – nicht meine.

    Daß die AfD sich mitunter arg ungeschickt präsentiert, das sehe ich ja auch so. Aber gerade kewil ist es, weswegen ich PI nur mit Einschränkungen oder mit entsprechenden Hinweisen Interessierten weiterempfehle.

    Den „Analpheten“ nehme ich ihm/ihr jedenfalls übel, genau wie dem Gabriel das „Pack“.

  32. Rot-Grün ist am Ende, jetzt versucht man noch ein letztes mal die Medien aufzuhetzen. Billigst und durchschaubar.

    Petry wird von allen Seiten mit Dreck beworfen, jetzt sollte man sich in ihr zu ihr bekennen. Egal ob man eher Höcke oder Meuthen mag.Das ist eine widerliche Hetzjagd der Medien die da stattfindet, sonst nichts.Und sie trifft alle, die für das Anliegen der deutschen Bürgerwerte und ihr Sprachrohr AfD stehen.

    Anders von Storch. Diese Frau bereitet mir Sorgen und könnte mit ihrem Verhalten wie der sprichwörtliche Elefant im Porzellanladen Wähler vergraulen. Pfeift diese Frau endlich zurück.

  33. http://www.novinite.com/articles/172772/Bulgarian+Red+Cross%3A+3-4+Million+Refugees+Expected+to+Reach+Europe+in+SpringD

    Bulgarian Red Cross: 3-4 Million Refugees Expected to Reach Europe in Spring

    Grad frisch im „Gelben“ geklaut.

    .

    Ich glaub, der Typ ist noch irrer als Augstein.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/das-scheitern-der-talk-republik-kolumne-von-georg-diez-a-1074905.html

    Die Frage ist, wie man mit diesen Feinden umgeht.

    Die Frage stellen wir uns auch tagtäglich…

    Die Antwort darauf war bislang die alte, die eingeübte, das Ritual, das man für Demokratie hielt: Reden, reden, reden.

    Reden hilft, das war der Gedanke eines therapeutischen Zeitalters.

    Was passiert, wenn die Kommunikation gekapert wird von Leuten, die sich den Grundlagen von Fairness und Rationalität verweigern?

    Rechte Ängste nimmt man eben ernster als linke Ängste. ❗ ❓

    Illustration dieses einen hässlichen Wortes: Volksverräter.

    Das ist das Klima dieser Tage – aber was soll man auch sagen, wenn selbst eine Zeitung wie „Die Zeit“ auf ihrer Titelseite eine Zeichnung und eine Zeile zeigt, eine Illustration dieses einen hässlichen Wortes: Volksverräter oder eben Volksverräterin Merkel.

    Auf fatale Weise haben das die Rechten verstanden, die sich in Foren organisieren, auf der Straße mobilisieren, die als Akt der Willensbildung Häuser anzünden, Journalisten verprügeln, die drohen, hetzen, mordrufen. <<

    Das würden "Linke" natürlich nie machen.

    .

    @ Schorse!

    http://www.huffingtonpost.de/2016/01/30/sloterdijk-merkel_n_9118654.html?utm_hp_ref=germany

    Sloterdijk erwartet, dass die Europäer früher oder später eine effiziente gemeinsame Grenzpolitik entwickeln werden.

    „Es gibt schließlich keine moralische Pflicht zur Selbstzerstörung.“

    Have a nice day.

  34. Ich sags nur ungern, aber dieses Mal hat Kewil recht. Petry, Meuthen und von Storch. Ich habe mir die Sendungen mit ihnen live oder als Aufzeichnug angeschaut. Die haben sich völlig passiv verhalten und sich teilweise vorführen.

    Wobei ich Meuthen mehr Kredit gebe. Der hat gute Reden gehalten (kann man sich auf youtube anschauen). Außerdem war der noch nicht oft in solchen Sendungen. Ich habe ihn da zum ersten Mal gesehen. Er würde das bestimmt besser hinbekommen, wenn er noch einmal paar Mal ran darf. Er sollte Unterricht bei Sarrazin nehmen, der kennt dieses 5 gegen 1.

    Petry war so lala. Die ist an sich nicht schlecht, aber sie hat einen strukturellen Nachteil, weil sie mit dem Pretzell zusammen ist und als Unternehmerin eine Pleite hingelegt hat. Das reibt man ihr ständig rein und dann noch alle Sprüche aus ihrer Partei bis runter zum letzten Facebook-Kommentar eines Ortsvereinsvorsitzenden. Wer soll gegen sowas ankommen?

    Von Storch geht gar nicht. Warum hält die sich nicht im Hintergrund? Lässt kein Fettnäpchen aus. Könnte ja im EU-Parlament mal eine Arbeitsgruppe über die Novollierung der Subventionen im Litauischen Straßenbau leiten. Dann würde sie wenigstens der AfD keine Stimmen kosten.

    Gauland war nicht schlecht. Ohne wenn und aber hat der viele Sympathiepunkte gesammelt. Lässt sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen.

    Höcke – aus dem werde ich nicht schlau. Manchmal denke ich, das ist ein haltloser Irrer, dann wieder denke ich: Endlich sagts mal einer! Der müsste einfach mal den nötigen Rückenwind haben. Aber eigentlich kann ein Blinder sehen, dass Höcke als Politiker das größte Potential hat. Als Oppositionsführer im Bundestag oder so. Das Merkel-Regime wäre vielleicht in drei Monaten Geschichte.

  35. Würden sich Deutsche im Ausland so benehmen wie diese flüchtenden Migranten, hätte man schon längst auf sie geschossen, egal wo.

  36. Kevil hat insofern Recht, dass diese Aussage künftig bei allen Diskussionen mit der AfD herausgekramt wird. Dabei hat Frau Petry nur was völlig Selbstverständliches gesagt. Aber wenn die Aussage zu „Die AfD will auf Flüchtlinge schießen“ umgedeutet will, dann ist das völlig unakzeptabel.

    #12 Cendrillon

    Das sehe ich genauso. Das Ziel der Altparteien (unterstützt von den Medien) ist, die AfD in die Pfanne zu hauen. Und dafür haben sie keinerlei Skrupel bei der Wahl der Waffen. Bleibt zu hoffen, dass der Wähler schlau genug ist, um diese Schlammschlacht zu erkennen.

  37. Nicht der ist ein Lump, der an der Grenze Schußwaffen einsetzt, sondern der, der sich zum Schutze davor, hinter seinen Kindern versteckt!
    Und genau vor solchen Lumpen müssen wir uns schützen – zur Not auch mit Schußwaffen.

    Frauke kreideich nicht an, daß sie auf die provokanten Fragen hereinfällt, sondern daß sie nicht klare Kante zeigt
    Einfach die Journalisten fragen, ob sie die Gesetze kennen oder sich von ihnen erklären lassen, was Rassismus ist!

  38. Frauke Petry sollte es nicht, dank
    unbedachter Aussagen, wie Akif ergehen!

    Petrys möglicher „Lapsus“ bedingt auf einer
    ähnlichen, astrologischen „Auslösung“ eine aktuelle Konstellation ähnlich ist, wie es bei Akif war……

  39. Ist doch völlig egal was eine Petry sagt.
    Dadurch werden nicht weniger die AfD wählen.
    Endlich auch mal eine Politikerin die mal ein wenig Stammtisch reinbringt.
    Denn,was glaubt ihr was immernoch in deutschen Gaststätten grade im ländlichen CDU-Bereich an den Stammtischen los ist?
    Die sagen exact DAS.
    Grenze mit Waffe verteidigen!

    Scheiß auf Fettnäpfchen.Das ganze Land ist für die AFD ein Minenfeld und man kann den Medienschmierenfinken und Politikerkasper nur durch die Wahlen zeigen,was man von ihnen hält.
    Schießbefehl an den Grenzen??
    JA BITTE!!

    Ich bins leid,ständig eine friedliche Lösung zu suchen.
    Seit Jahrzehnten weichen wir stetig zurück.
    Ich will das endlich mal jemand sagt:BIS HIERHIN UND NICHT WEITER!!!

    Ich nenn das nicht Fettnäpfchen,sondern gesunder Menschenverstand.

  40. Die AfD wird als Partei in den ausgefahrenen Spuren fahren wie alle anderen in dieser Parteienoligarchie, ohne dass sie es will, wird sie in dieses System integriert und es wird wieder nur Vereinsmeierei werden.

    Es fehlt an charismatischen Einzelpersonen, die in der Lage sind, ihren Willen und ihr Vorhaben einer total verpennten und wohlstandsträgen Bevölkerung nahezubringen und sie hoch und mitzureissen.

    Deshalb tragen die Blockvereine-Vertreter immer nur ihr arrogantes Grinsen zur Schau

  41. Lieber kewi,

    wer jetzt nicht den Mut zur schonungslosen Wahrheit aufbringt und immer noch meint er müsse herumtaktieren, was ja nichts anders als Lügen ist – und zu dem fordern Sie leider auf – der hat gar nichts verstanden. Die Menschen haben es satt, angelogen zu werden. Sie wollen wissen, was um sie herum geschieht und was man mit ihnen vor hat. Und sie wollen wissen, wer den Mut aufbringt, mit das Lügen zu beenden. Und das tun die beiden Frauen von der AfD. Sollen es die Männer endlich nachmachen. Mut zur Wahrheit, ein wichtiger Wahlspruch der AfD, muß konsequent umgesetzt werden.

    Und: wir können nur gewinnen, wenn wir die Wahrheit sagen. Es ist der Fluch der Lüge, der immer neue Lügen gebiert, bis das ganze Lügengebäude durch eine einfache Wahrheit, die es auch gilt zu verteidigen, einstürzt.

  42. Ganz abgesehen davon, dass Waffengebrauch vom Gesetzt legitimiert ist.
    http://www.pi-news.net/2016/01/joachim-steinhoefel-zum-schusswaffengebrauch-im-grenzdienst-uzwg-%c2%a7-11/

    Nach 1,1 Millionen Invasoren 2015 (offiziell) und Silvester-Ficklingsorgie ist die Gesellschaft für den Schießbefehl an der Grenze REIF.

    Ich habe einige Testpersonen (die sich unter normalen Umständen für nichts interessieren, was sie persönlich nicht betrifft). Sie leben seit Herbst 2015 in Angst und seit Silvester in panischer Angst und haben die Frage nach Schießbefehl mit JAAA!!! beantwortet.

    Dass die Systemlinge jetzt deswegen heulen, zeigt noch mal, wie realitätsfremd sie sind.
    Das wird ihnen weitere Stimmen kosten.
    Hier hat Frau Petry vollkommen Recht.

    Ganz anders ist es im Fall von Höcke.
    Höcke hat nichts, aber gar nichts Falsches gesagt.
    Es ist deshalb tatsächlich doof, sich von ihm zu distanzieren.

    Notfalls könnte Frau Petry sagen, dass Genetik nicht automatisch rassistisch ist und sie sich weiter nicht auskennt (sie ist schließlich studierte Chemikerin).
    Und überhaupt: maßgebend ist, was im Parteiprogramm steht.
    Punkt.
    Ende der Diskussion.

  43. In der Börsensprache würde man sagen: das unprofessionelle Verhalten der AfD-Politiker ist eingepreist. Wenn schon der moderate Lucke lt. Medien ein Nazi war, dann sind es die Nachfolger erst recht.

    Niemand erwartet einen Medienprofi bei der AfD. Überspitzt gesagt, könnten sie ein Pferd (wie bei Caligula) aufstellen.

    Was die Menschen auch wissen, die AfD wird nicht regieren. Notfalls wird das Kartell ein Bündnis eingehen. So wie überall in der EU gegen rechte Parteien.

    In Sachsen-Anhalt liegt die AfD übrigens auch vor der SPD:

    Quelle Datum CDU Linke SPD Grüne FDP AfD Sonstige MAF
    PESM Wahlbörse 31.01.2016 31,13 % 20,51 % 16,52 % 4,83 % 4,62 % 16,84 % 5,55 % –,–

  44. Wodurch unterscheiden sich Menschenrassen?
    Natürlich durch die Gene. Die Geldbörse steht auf einem anderen Papier.

  45. OT
    Hier noch ein Angriff auf die AfD:

    Sachsen-Anhalt
    17:33
    AfD-Wahlsieg als Weg aus dem privaten Finanzdesaster

    Ärger mit dem Gerichtsvollzieher: Sachsen-Anhalts AfD-Chef hat Finanzprobleme. Besonders der Kauf eines Ritterguts erwies sich als Fehlschlag. Er hofft, dass ihn eine Abgeordnetendiät rettet.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article151695462/AfD-Wahlsieg-als-Weg-aus-dem-privaten-Finanzdesaster.html

    Bin mal gespannt, was die noch so finden. 😉

  46. Wann begreifen endlich Petry, Meuthen & Co., dass sie mit Fragen und Definitionsaufforderungen angreifen müssen. Wer fragt, führt.

    Etwa:

    „Wie genau definieren Sie „Rassismus“?“

    „Negieren Sie menschliche Unterschiede?“

    Und keine Rechtfertigungen!!

  47. #35 Horst_Voll (31. Jan 2016 17:42)

    Sie halten die Politik wohl für eine „Deutschland sucht den Superstar“-Sendung, wobei Sie in der Jury sitzen.

    Die von Ihnen zitierten AfD-Leute sind allesamt äußerst mutige Deutsche, die sogar Leib und Leben riskieren, um unser Land zu retten und Sie haben nichts anders zu tun, als kleinlich daran herumzumäkeln.

    Schließen Sie sich diesen Leuten an, unterstützen Sie sie und machen Sie ihnen Mut. Sie brauchen das, oder denken Sie, die alltägliche Hetzte geht an denen spurlos vorbei ? Stellt euch auf ihre Seite und hört auf, an unwichtigen Kleinigkeiten herumzunörgeln.

  48. Ich bin traurig darüber, wie es den AfD’lern immer wieder gelingt, mit Volldampf in jede Jauchepfütze zu latschen, in die sie von den Systemlingen gelotst werden.
    Erst Frau v. Storch mit ihren FB-Einträgen, jetzt Frau Petry mit dem Schußwaffengebrauch. Einzig Herrn Gauland und auch Herrn Meuthen ist das so noch nicht passiert.
    Da es in diesem Land keine Hygiene in der Diskussionskultur mehr gibt, sollte man sich darauf einstellen wenn man Spitzenfunktionär der Opposition sein will. Alles andere kostet nur Wählerstimmen – und die Jauchepfützen-Vorbereiter haben ihr Ziel erreicht. Das kann nicht Sinn der Sache sein. Hier geht es um Deutschland!

  49. Natürlich muss die Grenze geschützt werden. Und wenn der Waffeneinsatz erforderlich ist, so muss auch von der Waffe Gebrach gemacht werden.

    Warum sollte man sich für diese Tatsache rechtfertigen? Und wem gegenüber? Diesen „Politikern“, die sich nur in gepanzerten Fahrzeug und mit Bodyguards auf die Straße trauen? Hier schreit doch der Dieb „Haltet den Dieb“.

    Könnt ihr noch an die Zeit erinnert, wo der größte Demokrat der Welt und Friedensnobelpreisträger Hussein Obama nach Bayern kam? Habt ihr gesehen wie groß dort die Zäune waren und wie sie plötzlich erlaubt waren? Und ich bezweifle dass die Zäune um Kanzelramt kleiner sind.

    Und die Idioten, die über den Waffeneinsatz bei der Grenzsicherung künstlich entsetzt sind, können doch mal versuchen die amerikanische Grenze zu stürmen.

    Natürlich muss die Demokratie wehrhaft sein.

  50. Ich sehe schon voraus, wie der AfD-Spitzenkandidat, Jörg Meuthen, in der baden-württembergischen „Elefantenrunde“ eine halbe Stunde lang mühsam Petrys „Schießbefehl auf traumatisierte kleine Kinder, die gerade einem fürchterlichen Bürgerkrieg entronnen sind“ zu erklären versucht und meine Mutter dann mit einer weiteren Million Fernsehzuschauer sagt: Ja, ja, die AfD kann man nicht wählen!

    Es wäre äußerst blöd, wenn Meuthen das machen würde.

    ES REICHT, DAS GESETZ VORZULESEN
    (Gesetz über den unmittelbaren Zwang bei Ausübung öffentlicher Gewalt durch Vollzugsbeamte des Bundes (UZwG), § 11 Schußwaffengebrauch im Grenzdienst)

  51. SPD und CDU wollten die AfD finanziell ausbluten und nun hat die AfD einen Überschuss durch Spenden erhalten.

    Bis zu den Iden des März am 13. März wird die Schlammschlacht der SPD- und CDU-„Demokraten“ noch so manche Überraschung aufbieten.

    Allerdings muss die GroKo erst einmal den Karneval ohne mohammedanische Pogrome und Terroranschläge überstehen…..

  52. In dem Interview war sie schlecht.

    1.
    SIe hat v.a. das Wording Flühtling übernommen,
    was ja falsch ist.

    Es sind illegale Migranten meist unbekannter, unüberprüftbarer Herkunft, KEINE Flüchtlinglinge.

    2.
    Die Interviewer waren extrem unverschämt.
    Da bringt es nix, sich in die Enge treiben zu lassen und defensiv sich werden.
    Bei solchen Leuten muss man auf Attacke gehen von Anfang an.
    Oder: man geht gar nicht auf die dummen Fragen ein, sondern antwortet einfach mit den üblichen Wahlkampf – Satzbausteinen

  53. Schaut euch mal diese Seite an! Soll das Profi-Arbeit sein?

    Lügenpresse hat die Aufgabe AfD klein zu halten,
    deshalb wird sie irgendwas IMMER finden.

    Es ist daher absolut sinnlos auf Lügenpresse Rücksicht zu nehmen.
    AfD soll nur eigene Wählerschaft im Blick behalten.

  54. Das man in so eine Falle stolpern kann ist doch klar. Niemand ist in der Lage 20 stunden täglich topfit zu sein. Die beiden Reporter halte ich ausserdem für extrem penetrant.
    Wie wäre es denn wenn man mal sagen würde der gesammte Bundestag ist für die Vergewaltigung von Dt. Frauen und Kindern ist, weil sie nichts dagegen unternehmen, weiterhin Menschen ins Land holen, die Grenzen nicht schließen, keine weiteren Polizisten einstellen und darüberhinaus alles noch bewußt verschleiern.
    Aber wenn Frau Petry ein Gesetz rezidiert…..

  55. Hmm… es gibt docheine einfache Möglichkeit für die Invasoren, diesen Schusswaffengebrauch zu vermeiden.

    Indem man dort nicht provoziert und entlangläuft!

  56. #49 Rick_Grimes

    Und ich bin traurig darüber dass die AfD sich ständig für die Tatsachen rechtferigt. Die Waffen an der Grenze – das ist die Realität! Und dafür muss man sich nicht rechtfertigen. Rechtfertigen kann sich Merkel und ihre Politiker, die als Volksverträter, hinter Zäunen mit ihren Bodyguards sitzen.

    Und die Auftritte der AfD im Fernsehen sind auch alle gleich: Der Moderator nimmt irgendeinen Satz eines AfD-Politikers und der AfD-Vertreter muss sich dann dafür rechtfertigen. Es reicht! Hört doch auf bei diesem Schwachsinn mitzumachen und sich zu rechtfertigen.

  57. #56 Stefan Cel Mare (31. Jan 2016 18:02)

    Hmm… es gibt docheine einfache Möglichkeit für die Invasoren, diesen Schusswaffengebrauch zu vermeiden.

    Indem man dort nicht provoziert und entlangläuft!

    Und eine Armlänge Abstand zur deutschen Grenze hält!

  58. Die AfD wird für die Republik die Rettung sein. Hört sich vielleicht zu optimistisch an, aber die letzte Chance muß genutzt werden. Und damit meine ich auch die Grenzen der Republik vom 31.12.1937.

    Das ist nicht neu, was ich vertrete.

  59. Egal was Petry sagen würde es würde ad absurdum geführt. Mittlerweile bewegen wir uns auf „1984“ nivaeu! Wer die Schießanlagen der „DDR“ durch welche Menschen eingekerkert wurden mit der Grenzsicherung eines Staates gegen eindringlinge von außen vergleicht ist ein vernichter des Volkes welches in dem Land lebt. SPD beobachten!
    Linke und die Antifa- SA verbieten!
    IM – Ferkel freut sich über erfolg der deutschen Handballer, nachdem sie die deutsche Fahne verleugnet hat. Das Biest muss weg! Handball geschweige denn Männer in kurzen Hosen wird es in dem Deutschland das die Verbrecher gerade modifizieren nicht mehr geben! Danke an Polen, Ungarn und alle die den Islam kritisieren und bekämpfen! Hisst mal wieder die Fahnen und lasst sie für immer oben!

  60. Die „Etablierten“ regen sich auf, aber wenn dumme Refutschie Welkamm Weiber halbnackt dafür demonstrieren „Bomber Harrisdo it again“ dann schweigen im WALDE.

    So verlogen die ganze Bande. Zum Glück sind PI und einige andere Blogs noch ein kleines Licht der Hoffnung, daß nicht alle Deutschen verloren sind.

    Wecken wir auf, wen wir können:

    http://www.pdf-archive.com/2016/01/24/flugblatt-immigration-als-waffe/flugblatt-immigration-als-waffe.pdf

    DAS KÖNNTE HELFEN! HALTET ES AUCH RUHIG MAL EUREM LOKALEN BÜRGERMEISTER UNTER DIE NASE. ES IST IMMEHRIN EIN ARTIKEL AUS EINER OFFIZIELLEN WOCHENZEITSCHRIFT!!!! Oftmals wissen die nix davon und glauben auch all die Lügen

  61. Nehmen wir einmal an, die AfD hätte einen Profi wie Kewil an der Spitze. Oder einen neuen FJS – egal.
    Was würde dann wohl passieren?

    Richtig – er würde nirgendwo eingeladen oder interviewt. Und wenn, dann mit den gleichen Folgen wie bei FJS damals. Der konnte sagen was er wollte, er war immer ein Nazi.

    Die Deutschen sind nicht dämlich und sie wachen in Scharen gerade auf. Sie werden auch ihre Geschichte neu hinterfragen…

  62. Es ist schon richtig, dass Petry mit dem Begriff des Rassismus ungeschickt und inadäquat umgeht. Vielleicht kann man sie mal irgendwie darauf hinweisen. Die Partei benötigt eventuell Vordenker (Chef-Ideologen).´
    Aber momentan ist es halt so, dass jeder auf eigene Faust denkt. Wenn wir überleben kann man das ja ändern.
    Damit muß man sich derzeit aber abfinden. Höcke ist der viel bessere und sogar geniale Redner, hat aber eine verquere Aussage gemacht, die nicht mal sinnvoll sein muß, auf jeden Fall effektiver hätte getätigt werden können. wiewohl er sonst oft wie die Faust aufs Auge trifft.
    Ansonsten habe ich in Petrys „Schieß“-Interview kaum Ungeschicktes erkannt.

  63. Kewil hat zu 100% Recht. Ich bin auch immer noch geschockt über so viel Dilletantismus von Frauke Petry. Das hätte ich ihr nicht zugetraut. Haben da vielleicht die Hormone verrückt gespspielt, weil sie ihren Lebensgefährten verteidigen wollte?

    Und dann legt heute auch noch Beatrix von Storch nach, indem sie die Möglichkeit bejaht, Frauen und Kinder durch Schusswaffengebrauch vom Übertreten der Grenze abzuhalten. Geht’s noch? Leben die in einer anderen Welt oder sind die einfach zu blöd, die Mechanismen der Medien zu verstehen? Ist doch klar, dass die das gierig aufgreifen.

    Ist der AfD vielleicht der Erfolg zu Kopf gestiegen und die meinen jetzt, sie könnten sich alles erlauben? Man Leute, es gibt Wasserwerfer, Pfefferspray und Schlagstöcke. Da muss man über Schusswaffengebrauch nicht einmal nachdenken. Und wenn die „Flüchtlinge“ mit Waffengewalt versuchen sollten, sich zutritt nach Deutschland zu schaffen, dann ist das ein kriegerischer Akt und eine Angelegenheit für die Bundeswehr.

    Das Führungspersonal der AfD braucht ganz dringend hochkarätige PR-Berater, ansonsten sieht es schlecht aus für die dringend benötigte Alternative für Deutschland.

  64. kewil:

    Soll das Profi-Arbeit sein?

    Nein, eben nicht. Völlig unprofessionell und absolut dämlich.
    Ich gebe kewil recht, auch wenn ich vielleicht gleich dafür hier Dresche kriege.
    (Mir egal).

    Ich habe mich schon oft in meinem Leben bei bestimmten Vorgängen gefragt: Ist es Dummheit oder böser Wille? Und das frage ich mich hier auch. Und nicht erst seit gestern.

    Die AfD liefert ihren Gegnern eine Steilvorlage nach der anderen.
    Für meinen verklemmten Formal-Geschmack fängt es mit dem unkoscheren nackten Bein in der talkshow an, geht über Höckes falsche Wortwahl (1000 Jahre) und die vielen hingehaltenen Stöckchen über die man bereitwillig springt und endet jetzt in der unsäglichen Blödheit von Meuthen, der sich für die heute-Show interviewen und verar$$$en läßt? Geht’s noch?
    Die Israel-Reise-Affäre von Petry zwecks – inzwischen abgesagten – Politik-talk an der Bar erscheint mir auch nicht gerade zielführend.
    Die Israelis jedenfalls erscheinen not amused.
    Quellen könnt Ihr Euch selber suchen, waren alle gestern schon hier eingestellt.

    Wenn man es selber nicht kann, soll man sich Berater holen, aber die richtigen.

    kewil hat vollkommen recht. Völlig unprofessionell. Eine Schande.
    Und nun kann der fettgefressene Islamfreund Siggi Popp – für die Gegenseite begründet – nach dem Verfassungsschutz rufen.
    Gegen die Dummheit kämpfen die Götter selbst vergebens.
    ***einfüg kotz-Smiley***
    (für alle, die keinen link anklicken)

  65. Frage: »Ist jemand, der über genetisch bedingte Fortpflanzungsunterschiede zwischen Afrikanern und Europäern spricht, kein Rassist?«

    Meine Antwort:
    Schon mit ihrer Frage unterstellen Sie ja selber genetische Fortpflanzungsunterschiede. Das Sprechen darüber kann demnach nicht rassistisch sein, ohne das Ihre Frage, die diese Feststellung selber zum Inhalt hat, es auch ist.

    Die Bejaung der Unterschiede spräche sogar eher positiv für die Afrikaner, deren Fruchbarkeit demnach der der Europäer überlegen sein müsste. Was wäre daran rassistisch?

    Sorry, ich weiß, mit einem Glas Bier neben dem Monitor ist das immer einfacher 😀

  66. #48 wahrheit (31. Jan 2016 17:56)

    #35 Horst_Voll (31. Jan 2016 17:42)

    Sie halten die Politik wohl für eine „Deutschland sucht den Superstar“-Sendung, wobei Sie in der Jury sitzen.

    Die von Ihnen zitierten AfD-Leute sind allesamt äußerst mutige Deutsche, die sogar Leib und Leben riskieren, um unser Land zu retten und Sie haben nichts anders zu tun, als kleinlich daran herumzumäkeln.

    Schließen Sie sich diesen Leuten an, unterstützen Sie sie und machen Sie ihnen Mut. Sie brauchen das, oder denken Sie, die alltägliche Hetzte geht an denen spurlos vorbei ? Stellt euch auf ihre Seite und hört auf, an unwichtigen Kleinigkeiten herumzunörgeln.

    Sie Ahnungsloser! Ich habe mich in meinem Umfeld schon mehr als deutlich als Wähler zur AfD bekannt. Es gibt auch kein Gesetz, welches mich zur Mitarbeit in einer Partei verpflichtet. Und wer Kritik nicht aushalten kann, der hat in der Politik nichts verloren. Und ja, eine Wahl IST eine Art Schönheitsbewerb, bei dem die Wähler die Jury sind.

  67. OT

    Keine Spielzeugwaffen bei Karneval.
    Grade bei Sat.1 Comedy-Nachrichten.
    Dazu passt ja:
    Katrin Göring-Eckhartd: Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch, ich sag‘ euch eins, ich freu‘ mich drauf.

  68. Was wollen eigentlich alle Kritiker dieser Aussage sagen? Dass man Deutschland mittlerweile ganz ohne Waffen erobern kann? Und die „Volksverträter“ sind noch stolz darauf?

    Ihrgendein Dritte-Welt-Land schickt die jungen Männer mit ein paar Frauen zu uns und das wars? Sie kommen alle problemlos durch und Deutschland kapituliert?!

  69. #56 Erich_H (31. Jan 2016 18:03)

    Korrekt. Die AfD hat sich für nichts zu rechtfertigen. Das sollte man den Antidemokraten überlassen, die sich in Regierungsverantwortung befinden und jeden Tag tausendfach deutsches und europäisches Recht brechen!
    Und das kann man denen auch als Spitzenfunktionär der Opposition mal ganz deutlich sagen. Wenn man nicht gerade niedergepöbelt wird, was ja meistens der Fall ist.

  70. Jeder Schwerstverbrecher hat als Beschuldigter, Angeklagter oder Verurteilter in der BRD das sogenannte Aussageverweigerungsrecht.

    Frau Petry läßt sich im Sturm der Geschehnisse eine Meinung abnötigen, statt zu sagen: „Kein Kommentar“ oder „Fragen Sie Höcke“.

    Buschkowsky und Sarrazin sind SPD-Miglieder. Warum wird Gabriel nicht ständig von der Lügenpresse zu seiner Meinung dazu befragt?

  71. http://www.bild.de/politik/inland/baden-wuerttemberg/gruene-rheinland-pfalz-hitler-bild-kloeckner-44375570.bild.html

    .

    http://www.faz.net/aktuell/politik/russlands-informationskrieg-unser-maedchen-lisa-14043618.html

    Ein anderer Redner findet, das deutsche Volk werde auf die zwölf Jahre zwischen 1933 und 1945 reduziert.

    Es werde vergessen, dass dieses Volk Schiller und Goethe hervorgebracht habe. Immer gehe es in Deutschland um die Nazi-Zeit.

    „Ich kann diese Nazi-Scheiße nicht mehr hören, es kann nicht sein, dass wir uns als Deutsche schämen müssen.“

    Die Russlanddeutschen hätten lange geschwiegen, doch das sei nun vorbei.

    „Wir können nicht schweigen, sonst haben wir morgen kein Land mehr!“

    Viele applaudieren. Am Ende der Veranstaltung, zu der 700 Demonstranten gekommen sind, erklimmt eine ältere Frau den Transporter, auf dessen Ladefläche eine Rednertribüne gestellt worden ist:

    Die Merkel, diese Banditin, habe eine Million Halsabschneider ins Land gelassen, sagt sie mit starkem russischem Akzent. <<

    .

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/fluechtlingspolitik-migration-als-reflexzonenmassage-14041777.html

    So darf man gespannt sein, welche Reflexe der Begriff des „territorialen Imperativs“ auslösen wird, den Peter Sloterdijk, angesprochen auf die europäische Flüchtlingskrise, jetzt im Gespräch mit der Zeitschrift „Cicero“ verwendet.

    Territorialer Imperativ:
    Sofort glaubt man zu wissen, woher der Wind weht. Hört man hier nicht die Verneinung des humanitären Imperativs heraus, zumal der Philosoph hinzufügt:

    „Dem Nationalstaat darf man ein langes Leben prophezeien, weil er das einzige politische Großgebilde ist, das bis zur Stunde halbwegs funktioniert.“

    Hat da also wieder jemand nicht begriffen, dass sich die Flüchtlingskrise keinesfalls im nationalen, sondern nur im europäischen Kontext wird lösen lassen?

    Wird hier, mit anderen Worten, rechts, inhuman und antieuropäisch gedacht und geredet? Und ist Sloterdijks Debattenbeitrag damit eine No-go-area für Kultivierte?

    Es war der Bundespräsident, der solches Geeiere hinter sich ließ und unlängst in Davos moralphilosophisch für Klarheit sorgte. Im Blick auf die Flüchtlingspolitik führt er aus: „Eine Begrenzungsstrategie kann moralisch und politisch sogar geboten sein, um die Handlungsfähigkeit des Staates zu erhalten.

    Sie kann auch geboten sein, um die Unterstützung der Mehrheitsgesellschaft für eine menschenfreundliche Aufnahme der Flüchtlinge zu sichern.“

    Joachim Gauck unterbricht damit die Reflexkette „begrenzend-inhuman-nationalistisch“ und verschafft der Politik jene Spielräume, die ihr durch falsche Signalwortzuschreibungen verbaut werden. <<

  72. Kewil hat völlig recht, sowas ist einfach nur dumm. Futter für die Presse und viele Leute trauen sich dann nicht mehr andere von der AFD zu überzeugen.

  73. Frauke Petry macht meiner Meinung nach alles richtig. Potentielle Wähler welche diese miese Propagandamasche nicht erkennen können, hätten sowieso niemals die AfD gewählt. Das ewige umschreiben von Wörtern die nicht gesagt werden sollen kennen wir schon von den Altparteien.

  74. Höcke – aus dem werde ich nicht schlau. Manchmal denke ich, das ist ein haltloser Irrer, dann wieder denke ich: Endlich sagts mal einer! Der müsste einfach mal den nötigen Rückenwind haben. Aber eigentlich kann ein Blinder sehen, dass Höcke als Politiker das größte Potential hat. Als Oppositionsführer im Bundestag oder so.

    Höcke ist unberechenbar.
    Mit seinen Auftritten auf Demos oder bei Jauch begeistert er seine Fans und ein paar PI-ler, aber so lassen sich kaum neue Wähler hinzugewinnen (von CDU, SPD, Grünen, Linke abschöpfen)
    Höcke muss viel lernen!

    Petry, Meuthen und Gauland sind viel reifer und machen keine gravierenden Fehler.

    —————
    Peter Altmaier lies scheinbar bei PI mit:

    Kanzleramt: Altmaier will kriminelle Flüchtlinge auch in Drittstaaten abschieben

    Manche Staaten in Nordafrika weigern sich, straffällige Flüchtlinge zurückzunehmen.

    Die Bundesregierung will straffällig gewordene Flüchtlinge in Drittstaaten abschieben, wenn eine Rückkehr in die Herkunftsländer nicht möglich ist. „Wir verhandeln mit der Türkei und anderen Ländern über die Rückübernahme auch solcher Flüchtlinge, die aus Drittstaaten kommen“,

    Altmaier hat es leider aber nicht vollständig kapiert.
    Er muss sich das australische Modell anschauen!

    Die Türkei ist kein Partner, sondern das Hauptproblem.

    Partnerstaaten wären Senegal, Ghana oder zb Uganda.

    Was macht Israel?
    Die hatten bis 2010 keinen Grenzzaun. Ab 2010 war dank dem neuen Grenzzaun kein Durchkommen mehr für Schwarzafrikaner.
    Vorhen sind mehr als 50000 Schwarze unkontrolliert nach Israel reingekommen..

    Jetzt hat Israel Abkommen mit Uganda gemacht.
    Die Illegalen Schwarzen bekommen 3500 Dollar und ein Ticket nach Uganda. Dort können sie dann entscheiden, was sie aus ihrem Leben machen und wie sie sich in Afrika ein neues Leben aufbauen!

    Deutschland braucht Partnerstaaten in Afrika!
    Zur Not muss Geld fließen

  75. Etwas rhetorische Schulung würde Petry und Meuthen sicher guttun. Sie sind einfach zu freundlich in Anbetracht dessen daß sie dauernd mit Schwerkriminellen „diskutieren“ sollen.

    Petry hat die Aussage ja nicht von sich aus gemacht sondern hat sich dazu drängen lassen, mit Fragen auf die es keine andere Antwort gegeben hätte (außer nicht zu antworten). Eine Gegenfrage wäre besser gewesen („Wie wurden denn unsere Grenzen vor der Öffnung gesichert?“) oder kürzer („Sie wissen doch genau, wie Grenzen schon immer gesichert wurden!“) oder aggressiver („Finden Sie es nicht lächerlich, daß Sie mich das fragen müssen?“).

    In Situationen der Verunsicherung ist es oft besser, nichts zu sagen. Das wirkt zwar in dem Moment peinlich, aber kann wenigstens nicht so ausgeschlachtet werden (Meuthen hat das ein paarmal so gemacht).

    Am allerbesten ist aber immer der Gegenangriff. Z.B.: „Zurück zum Thema! Wir sollten besser darüber diskutieren, wie wir die Bürger unseres Landes endlich wieder schützen können. Anstatt uns über angemessene Begrüßungsformen für auf strafbare Weise ins Land eindringende Personen Gedanken zu machen. Wir müssen jetzt endlich mal wieder rechtsstaatliche Prioritäten setzen.“

    Tauschen möchte ich mit Petry & Co allerdings keinesfalls, die sich so einer irren Horde aussetzen und dabei sachlich und gelassen bleiben müssen und immer die richtigen Antworten parat haben. Ohne ausreden zu dürfen. Das muß die Hölle sein.

    In einem anderen Thread hatte ich es schon geschrieben, halte es aber für sehr wichtig:
    Spickzettel sollten zu allen möglichen erwarteten Themen mitgenommen werden. Dabei auch Material für Gegenangriffe (belegte Aussagen von Politikern anderer Parteien z.B.).

  76. Muß nicht nachlegen!
    Habe den Beitrag vollständig gelesen. Meine Kritik war allgemein gehalten, betraf also nicht den Autor. Leider war die Überschrift schon dermaßen oberflächlich mißglückt, deshalb fortfolgend kewil die Petry macht.
    Trotzdem ein Hoch auf kewil; er glaubt immer noch an die Demokratie.
    „Gewalt geht gar nicht.“ Ein richtiger Naturwissenschaftler würde einen solchen Satz niemals sagen. Petry sagt ihn.
    Die „dumme Journaille“ als Aushänger, und schon wäre das Problem interessanter geworden.
    Das Ende der Demokratie muß nicht mehr vorausgesagt werden. Dieses System ist nur noch widerlich. Wie soll denn eine Demokratie positiv gelingen, wenn die meisten Wähler geistig dem Ganzen nicht gewachsen sind?
    Rassismus. – Hier gibt es zwei Definitionen: Weißer will weiß bleiben = Rassist; Weißer will sich vermischen = kein Rassist.
    Nazismus = Deutsche wollen deutsch bleiben – im eigenen Land! Und der behinderte Wähler, durch und durch amerikanisiert, versteht es nicht. Der kleine Ami kann auch schwerlich sein Deutschsein (oder Deutschtum) verteidigen.
    Also drehen wir uns im Kreis. Einem Höllenkreis.
    Es werden noch viele Fehler folgen, bevor dieses Lügensystem endgültig in den Geschichtsbüchern steht.

  77. #13 Woolloomooloo (31. Jan 2016 17:26)

    Die Wahlbörse von PESM sieht die AfD in BW zu ersten mal stärker als die SPD. Und das trotz diesem Skandal:

    Oder vielleicht DANK diesem „Skandal“.
    Siehe #43 Schüfeli (31. Jan 2016 17:47)

  78. #60 4logos (31. Jan 2016 18:06)

    Was hat denn die Frau Beatrix von Storch wo genau gesagt?

  79. Also ein Problem der AfD besteht eben darin, dass wir noch kein geschlossenes Programm haben. Das dauert halt. Außerdem sind halt viele Individualisten drin, die selbst denken oder glauben alles selbst denken zu können.
    Das mit dem Programm hat sich halt duch die qausi Neugründung im August letzten Jahres verzögert. Aber Kewil hat recht: es muß ein Programm geben und dazu muß es Vordenker geben.

    Ich wäre letztlich dabei aber guten Mutes. Wenn. ja wenn wir überleben. Diffamierungen und Hetze können die AfD nicht aufhalten. Aber das physische Überleben ist fraglich. Ansonsten hat der Polit-Pöbel natürlich keine Chance, egal wie lange es dauern würde die AfD auf Vordermann zu bringen.

  80. Frau Petry ist eine Fehlbesetzung. Sie hat bis jetzt noch nicht verstanden, dass sie Aufgabe der Medien Stimmungsmache ist und nicht die Verbreitung von Tatsachen. Sie kann sich noch so anbiedern, sie bekommt trotzdem einen Arschtritt von der Presse. Da hilft nur, über Fakten zu sprechen und diese Minenfelder zu meiden.
    Amateur!!!

  81. Es gibt zwischen den Menschen aus klimatischen Gründen zwar morphologische Unterschiede,asiatischer,afrikanischer,europäischer Typ usw. , aber es gibt keine Menschenrassen ! Das sollte hier mal erwähnt werden,da hier häufig von Rassen gesprochen wird.

  82. Petry hat sich da einfach blöd angestellt. Sie hätte einfach nach der Frage nach dem Gesetz googeln sollen und es 1:1 dem Reporter vorlesen sollen.

    Die Frage nach der Fortpflanzungstheorie von Höcke, wird man ihr noch hundert mal stellen, wenn sie sich dazu keine bessere Antwort einfallen lässt.

    Ich finde es nicht rassistisch einer Bevölkerung/Kultur eine Fortpflanzungsstrategie zu unterstellen. Das hängt meines Wissens auch mit der Alterssicherung zusammen. In den meisten afrikanischen Ländern gibt es keine Renten, da ist es nunmal sinnvoll mehr als 5 Kinder zu haben.

  83. Alle AfD Leute sollten bei jeder Befragung darauf hinweisen (wenn nach Rechtsradikalen)
    gefragt wird das der Vorstand der CDU aus ehemaligen Kommunisten besteht.
    (Merkl Gauk uvm.)

  84. #38 5to12 (31. Jan 2016 17:44)

    Frauke Petry sollte es nicht, dank
    unbedachter Aussagen, wie Akif ergehen!

    Wenn diese Gefahr bestehen sollte, so sollte sich die AfD umgehend der Dienste von RA Steinhöfel versichern. Besser jetzt als dann, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.

  85. Bis jetzt zeigt sich die Alternative FÜR Deutschland als echte Opposition

    Mußte man am Anfang ernstliche Bedenken hegen, ob die Alternative FÜR Deutschland ihrem hohem Namen auch gerecht werden könne oder sich als sogenannte Alternative entpuppen würde, so sind diese Zweifel mit dem Sturz des Bernd L. weitgehend ausgeräumt, wenn auch dessen böser Geist noch nicht gänzlich verschwunden ist. Zumindest ergeht es nun der Alternative wie jeder echten Opposition, da die Parteiengecken gegen sie alle Hebel in Bewegung setzen: Die Lizenzpresse verteufelt und verschweigt die Alternative zugleich, ferner wurden die Antifanten als inoffizielle Schlägertruppe auf die Alternative losgelassen und auch sonst jeder Kunstgriff gegen sie versucht. Man könnte zwar unken, daß die Parteiengecken krampfhaft versuchen, die Alternative dem Volk als Oppositionskraft unterzujubeln, aber in der Geschichte haben die Regierungen stets so ihre Feinde groß gemacht – selbst der Senat in Rom die Gracchen – anstatt die Übelstände im Staat zu beheben und sind darüber oftmals gestürzt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  86. Wenn es die Verbrecher von IS erfahren, dass man bei einem illegalen Grenz-Übertritt die Schusswaffe nicht gebrauchen darf, was kann sie denn daran hindern nach Deutschland einzumarschieren?

  87. Coachen, coachen, coachen.
    Rhetorikkurse,
    Gestik, Mimik, Bewegungsabläufe trainieren.
    Usw, usw.

    Das macht jeder drittklassige Systempolitiker, der samstags vor dem Aldi steht und Luftballons verteilt.

    Je nach Wahlergebnisse im März wird die AfD jeden Tag im „Massenmedium“ Fernsehen sein.
    Spätestens dann muß das Personal eingenordet sein.

  88. Brummbär sieht sich bestätigt:
    Die Wahl rückt immer näher und also werden die Anwürfe auf die AfD immer grotesker.Wiliam S.
    Shirer schreibt in seinem Buch:“Aufstieg und Fall
    des dritten Reiches „im Kapitel „Adolf Hitlers
    Aufstieg“ auf Seite 22 über H.s Verhältnis zur Soziademokratie:“Ich begriff den infamen geistigen Terror,den diese Bewegung vor allem auf das solchen Angriffen weder moralisch noch seelisch gewachsene Bürgertum ausübt.in dem sie (die SPD)auf ein gegebenes Zeichen immer ein förmliches Trommelfeuer von Lügen und Verleumdungen gegen den ihr am gefährlichsten
    erscheinenden Gegner losprasseln läst,so
    lange,bis die Nerven der Angegriffenen brechen.
    ….Es ist eine unter genauer Berechnung aller
    menschlichen Schwächen gefundene Taktik,deren
    Ergebnis fast mathematisch zum Erfolge führen
    muss .Ende des Zitates
    Dem ist nichts hinzuzufügen,
    Merkel muss weg!

  89. #68 killybane (31. Jan 2016 18:12)

    Kewil hat völlig recht, sowas ist einfach nur dumm.

    —-

    Aber diese Frau ist eigentlich sehr gut. Gut, in dieser Frage kann sie in der Tat nicht überzeugen, aber bei anderen Themen schlägt sie sich sehr tapfer und vorbildlich. Aus meiner Sicht ist sie viel „schlagkräftiger“ als Höcke.

    Aber wenn es um die Waffen geht…

    Naja, mit Merkel und Ursula ist es auch nicht anders. Aber sie regieren ja noch (im Gegensatz zur Fr. Petry). Und Merkel ist noch der Oberbefehlshaber!

    Darum bin ich gegen Frauen bei solchen Positionen. Sie können es einfach nicht. Und dass Merkel es nicht kann, dass sagte ja schon Schröder.

  90. #61 VivaEspaña (31. Jan 2016 18:07)

    Wie hat sich Rachel Haywire zu der Sache geäussert:

    Nobody can make you look bad except for you and you alone. If you’re worried about how someone will effect your image, you are insecure.

  91. #61 VivaEspaña (31. Jan 2016 18:07)
    #60 4logos (31. Jan 2016 18:06)

    Nur Dummköpfe können jetzt die Führungsleute der AfD herunterputzen. Was versprecht ihr euch eigentlich davon ? Man muß sich jetzt entscheiden: entweder man ist für die AfD und verteidigt sie entschlossen, da die Grundrichtung stimmt oder man ist gegen die AfD, weil man ja im bequemen Sessel sitzt und man seine Freude daran hat, an allem herum zu mäkeln und alles ohnehin besser weiß. Nur: warum läßt ihr euch (Maulhelden) nicht in ein Parteiamt wählen ? Warum setzt ihr euch nicht dem aus, was die AfD-Leute gegenwärtig im Wahlkampf auszuhalten haben ?

    Nur das zählt gegenwärtig. Partei ergreifen
    und die unsrige Sache mutig vertreten.

  92. Tatsache ist, dass Frau Petry sich viel zu sehr auf die Suggestiv-Fragen der Interviewer eingelassen hat. Sie hätte die ganze Fragerei im Keim ersticken müssen durch eine Aussage wie:

    Die Polizei hat ihre Aufgaben nach Recht und Gesetz zu erfüllen. Welche Handlungen der einzelne Beamte in welchem Einzelfall zu tun oder zu lassen hat, können wir hier nicht erörtern. Das ist Sache der zuständigen Behörden. Fertig. Nächste Frage.

    Ende der Durchsage. Leider fehlt ihr, Frau Petry, noch einiges an Souveränität im Umgang mit den „Lügenmedien“. Die haben doch alle nur auf so eine Steilvorlage gewartet.

    OT
    Liebe PI-ler,
    bitte unterschreibt diese Petition:

    Grundgesetz ändern: Kanzler(in)-Amtszeit begrenzen!
    „Teilt“ sie (neudeutsch), verbreitet sie, empfehlt sie Freunden! Danke!

  93. #80 havel (31. Jan 2016 18:18)

    Das gilt nicht nur für den IS. Das gilt für praktisch jede (bewaffnete) Gruppe/Armee die der Meinung ist, dass man ja mal auf deutsches Hoheitsgebiet einmarschieren könnte.

  94. #70 Klarerdenker (31. Jan 2016 18:13)

    Peter Altmaier lies scheinbar bei PI mit:

    Kanzleramt: Altmaier will kriminelle Flüchtlinge auch in Drittstaaten abschieben

    Manche Staaten in Nordafrika weigern sich, straffällige Flüchtlinge zurückzunehmen.

    Die Bundesregierung will straffällig gewordene Flüchtlinge in Drittstaaten abschieben, wenn eine Rückkehr in die Herkunftsländer nicht möglich ist. „Wir verhandeln mit der Türkei und anderen Ländern über die Rückübernahme auch solcher Flüchtlinge, die aus Drittstaaten kommen“,
    ———————————————-
    Lauter heiße Luft. Man will die „Abtrünnigen“ wieder auf ihre Seite ziehen. Passieren (Abschiebung) wird gar nichts.

  95. #70 Klarerdenker (31. Jan 2016 18:13)

    Petry, Meuthen und Gauland sind viel reifer und machen keine gravierenden Fehler.

    Petry, Meuthen und Gauland sind häufig in der Defensive.
    Sie distanzieren und rechtfertigen sich ständig.
    Es ist zwar nicht so erbärmlich wie bei Lucke, macht trotzdem keinen guten Eindruck.

    So kommt man nicht besonderes weit.
    Gemessen an Zuständen, soll AfD eigentlich bei 30% liegen wie FPÖ in Osterreich.

    Deutschland braucht Partnerstaaten in Afrika!
    Zur Not muss Geld fließen.

    Es reicht,
    den Staaten Entwicklungshilfe zu entziehen, die sich weigern,
    und in die umzuleiten, die kooperieren.

    Kein Cent zusätzlich!

  96. Petry sollte sich ein Beraterteam aus guten Rhetorik-Trainern zulegen. Und jede Sekunde bewußt sein, daß die Lügenpresse nur zum Ziel hat, sie zu demontieren und ins Messer laufen zu lassen. Es gehört auch zur persönlichen Stärke zu sagen: „Das weiß ich nicht“ oder „Darüber habe ich mir noch kein abschließendes Urteil gebildet“.

  97. Neue Masche um nach Kriminalität nicht abgeschoben zu werden, hat sich anscheinend schon herumgesprochen

    OT,-.….Meldung vom 31.01.16 – 16:42 Uhr

    Behörde registriert immer mehr Anträge von Flüchtlingen ungeklärter Herkunft

    Die Behörden in Mecklenburg-Vorpommern registrieren derzeit immer mehr Anträge von Flüchtlingen ungeklärter Herkunft. Noch vor einem halben Jahr waren es in dem Bundesland 705 Personen, die der Statistik zugeordnet werden konnten. Vor drei Monaten registrierten die Behörden 1618 solcher Fälle. Einen Monat später waren 3349 Anträge eingegangen. Die Bundesanstalt gibt an, dass der größte Teil der ungeklärten Staatsangehörigkeit auf die Gruppe von Kurden fallen würde. Diese würden aus den Ländern Afghanistan, Syrien und Irak verstärkt nach Deutschland kommen.Der Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern Lorenz Caffier von der CDU sagte der „Welt am Sonntag“: „Es ist, als ob Mekka in Deutschland wäre. So kann das nicht weitergehen“. http://www.shortnews.de/id/1188432/behoerde-registriert-immer-mehr-antraege-von-fluechtlingen-ungeklaerter-herkunft

  98. Wisst Ihr, wenn die Behörden schon im „Kleinen“ versagen, vor allem mit dem Hintergrund, dass jedes mal ausländische Geheimdienste Tipps geben müssen, lässt tief blicken:

    Ob das Video authentisch ist, keine Ahnung:

    https://www.youtube.com/watch?v=euskahAdbAc

    Aber so würde sich dann auch das erklären und Sinn machen (Deutschland wieder befreien?)

    https://buergerstimme.com/Design2/2015/08/us-militaer-bekommt-riesiges-lazarett-bei-ramstein/

    Die Eugenik-Agenda der Elite und Transhumanismus
    (Vorsicht, manche Bilder schockieren!)

    https://www.youtube.com/watch?v=g3i1Zd78Ox8

    Vielleicht nicht das Beste Video, aber das kann jeder für sich selbst entscheiden. (Aufschlussreich allemal)

    Ich denke, dass all diese Faktoren, zusammen gefügt, dass Politische, teils krude, unverständliche Handeln, der globalen Protagonisten, „Sinn“ macht!

  99. Hr. Kewil wirft jetzt den „Lesern“ vor nicht bis zur zweiten Zeile gelesen zu haben.
    Jetzt muss ich noch einmal nachlegen. Offensichtlich ist er nicht in der Lage einen Kommentar ganz zu lesen, zumindest nicht meinen.

    Über den Inhalt brauchen wir uns nicht zu streiten. Rein inhaltlich ist die Aussage von Frau Dr. Petry vollkommn richtig. Da braucht man nicht weiter darüber diskutieren.

    Der Punkt ist jedoch gerade doch, wie man auf solch billigste Polemik reagiert. Ich denke, bei 99 % der PI-Lesern und auch ca. 90 % der Kommentatoren zu einem Focus-Artikel könnte man einer offensiven Art und Weise auf diese billigste Polemik zu reagieren, punkten.

    Es geht jedoch nicht um die 99 % der PI-Leser, es geht um demokratische Mehrheiten und Prozente, insofern fast aussschließlich um die medialen Wirkung, nicht ausschließlich um den Inhalt!!

    Woher ich das weiß? Ganz einfach: ansonsten würde die Medien auf breiter Linie für solch billigste und undemokratische Polemik dafür abgestraft, dass man dadurch in verlogenster Weise von einer ehrlichen, inhaltlichen Auseinandersetzung abweichen will. Dass man dem angeblichen souveränen und mündigen Bürger und Wähler mit einer solch dreist-verlogenen billigsten Polemik kommen kann, ohne abgestraft zu werden, deutet auf einen eklatanten Mangel an Souveränität des Bürgers hin.

    Insofern kann man nicht einfach ebenso polemisch diese billigste und dreiste Polemik wegbügeln, weil dann bei der Mutti von Kewil und sowohl Millionen anderen Fernsehzuschauern im Unterbewusstsein abgespeichert wird, dass die AfD „irgendwie unanständig“ ist und sogar auf Kinder schießen würde.

    Die Medienmasche, unliebsame Personen mit Dreck zu bewerfen, scheint wohl in der Masse zu klappen. Traurig aber wahr. Sonst würde man es ja nicht machen!!

    Der Focus Artikel:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/politisch-vollends-verirrt-waffeneinsatz-an-der-grenze-deutsche-politiker-entsetzt-ueber-afd-frau-petry_id_5250288.html

  100. OT

    IIn Zukunft werden die Innenstädte ihr herkömmliches Gesicht immer mehr verlieren.

    Wer möchte noch mit der Bahn oder überhaupt in die Stadt, wie hier Hannover, fahren. Ein Stadtbummel, ein gemeinsames Mittag- oder Abendessen mit Freunden? Aus, vorbei!

    „Hauptbahnhof Hannover Zahl der Taschendiebstähle steigt rasant

    Die Bundespolizei hat am Hauptbahnhof Hannover einen massiven Anstieg der Taschendiebstähle verzeichnet. Die Zahl nahm im vergangenen Jahr um 64 Prozent zu. Die Täter kommen vor allem aus Nordafrika, die meist jungen Männer agieren nach Angaben der Bundespolizei bandenähnlich.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hauptbahnhof-Hannover-Zahl-der-Taschendiebstaehle-steigt-rasant

  101. Was soll dieses permanente Petry-bashing,das ich hier bei PI dauernd lesen muss.Die Frau reisst sich den Ars.. auf,auch für uns.Also ich bitte um ein bisschen mehr Respekt und Nachsicht für diese Frau.
    Auch andere Politiker verhauen sich mal in den unzähligen Interviews.

  102. #83 SV (31. Jan 2016 18:20)

    Gabriel möchte AfD beobachten
    https://www.youtube.com/watch?v=HVOuLF_NS0k

    Vielleicht hat er die Rechnung für seinen Kabelanschluss nicht bezahlt. Wer weiß…

    Aber mal im Ernst: Das macht doch nix. Herr Gabriel wird schließlich auch beobachtet. Von mir zum Beispiel. Und was ich da sehe, hat mit Recht und Ordnung, bzw. Demokratie gar nichts mehr zu tun.

  103. #75 Aussteiger (31. Jan 2016 18:16)

    Das ist sachlich leider falsch. Nachweislich verfügen „wir“ über Genmaterial, das wir von den Neandertalern übernommen haben. Ebenso wie die Asiaten oder die „Roten“ (wenngleich auch in geringerem Umfang).

    Die Neandertaler wiederum gehörten unbestritten einer anderen Rasse an.

    Bei den Negern ist das nicht der Fall. Sie drangen zur damaligen Zeit niemals nennenswert nach Europa vor.

    Übrigens waren die Neandertaler damals die technologisch und zivilisatorisch Überlegenen. Sie hatten sogar bereits die Manufaktur entwickelt.

    Allerdings schnackselten sie nicht so gern.

  104. Ich denke es ist in einer Livesendung wo man von 3 dummen und agressiven Diskussionsteilnehmern und einer noch viel schlimmeren Diskusionsleiterin Maischberger permanent in die Mangel genommen wird, sehr sehr schwierig überhaupt vernünftig zu argumentieren.

    Wie soll denn das gehen, wenn man von allen Seiten pausenlos, absichtlich unterbrochen und aus dem Konzept gerissen wird?

    Das ist doch die geplante Vorgehensweise in Diskussionsrunden im Fernsehen.

    – Angreifen
    – Aus dem Konzept bringen
    – Mit Vorwürfen überhäufen
    – Laut schreien
    – Sich empören
    – Das Opfer beleidigen
    – Wenn die- oder derjenige dann die Nerven verliert, sagt man: Mit der oder dem kann man eben nicht diskutieren. Neigt zu Aggressivität oder Gewalttätigkeit. Ist eben ein Nazi.

  105. Hammerhart: Heute in den MDR-Nachrichten wörtlich „AfD Beatrix von Storch will an der Grenze auf Frauen und Kinder schießen lassen“.

    Leute, bin ich froh, daß ich den Zwangsbeitrag noch nie gezahlt habe…

    Hey Ihr MDR-Idioten, wollt Ihr wissen, wo ich bei der Landtagswahl mein Kreuz mache?

  106. Ulrich
    Clauß
    Politikredakteur

    Studium der Publizistik, Theaterwissenschaften, Politologie, Zeitungsvolontariat

    Aua.

    Die total vermerkelte Springer-WELT schlägt zu:

    Hier sind kühl kalkulierende Lumpensammler auf Beutejagd und geben ganz nebenbei ein Lehrstück für Populismus ab. Mit ganz offensichtlich unhaltbaren Einlassungen wird das Debattenklima so weit verschärft, bis rechtsstaatliche Normen im Vorübergehen zur Disposition gestellt erscheinen. Donald Trump lässt grüßen.

    So verwildert man die Debattenkultur, so kann man eine Verfassung sturmreif schwadronieren. Das darf nicht durchgehen.

    Von daher erscheint es schlüssig, dass der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel die AfD unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stellen möchte. Dafür spricht übrigens auch, dass Teile der AfD – wie übrigens der Linkspartei ebenso – sich als Kombattanten bei Putins Informationskrieg gegen den Westen betätigen.

    So geschehen erst jüngst wieder beim Medienkomplott des Kreml um eine angeblich von Migranten geschändete minderjährige Berliner Russlanddeutsche.

    Vergesst diese Diskussionen. Der gleichgeschaltete Mainstream wird immer ein Haar in der AfD-Suppe finden. Selbst wenn Frauke Petry beim Einstellen ihres Autorückspiegels fotographiert wird würde die Lügenpresse dies als Hitlergruß deuten.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article151697921/Die-Schiessbefehl-Forderung-der-AfD-ist-kuehl-kalkuliert.html

  107. #94 Marie-Belen (31. Jan 2016 18:27)

    In Zukunft werden die Innenstädte ihr herkömmliches Gesicht immer mehr verlieren.

    Das haben sie doch schon längst…

  108. Die Vorbereitungen auf so ein Interview sind häufig grotten schlecht. Man kann sich sehr genau vorstellen, welche Fragen, welche Fallstricke kommen. Aber das sind halt alles noch keine Politprofis, die eine halbe Stunde reden können ohne etwas zu sagen.

    Der kanns besser:

    Kretschmann lobt Merkel
    „Ich bete jeden Tag, dass die Kanzlerin gesund bleibt“

    „Es ist richtig, dass die Kanzlerin zäh an der europäischen Lösung festhält und Schritt für Schritt daran arbeitet“, sagte der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann dem „Tagesspiegel“. Am Umgang mit der Flüchtlingskrise werde sich erweisen, „ob das europäische Projekt Bestand hat“.

    Dabei komme es entscheidend auf Merkel als erfahrene Krisenmanagerin an. „Welcher ihrer Amtskollegen in der EU soll denn Europa zusammenhalten, wenn sie fällt? Da ist weit und breit niemand in Sicht. Deshalb bete ich jeden Tag dafür, dass die Bundeskanzlerin gesund bleibt.“

  109. Also, ich bin absolute AfD-Anhängerin und versuche, meine Mitmenschen von dieser Partei zu überzeugen. Wenn dann aber solche „Ungeschicklichkeiten“ passieren, ärgere ich mich jedesmal schwarz! Menschenskind, man hat 3 Mill. an Spenden eingenommen, kann man da nicht gescheite PR-Berater anheuern? Wir wollen doch etwas erreichen, da muss man doch die Reaktionen der „Gegner“ voraussehen und nicht mit der Brechstange agieren.

  110. Deutschland hat wegen Dumm Merkel Probleme oder bekommt sie demnächst. Haben wir Zeit für solche Spielchen. Ich bewerte die nicht da es für mich Kinderkram ist. Stöckchen hin, Stöckchen her, alle Käse. Die Lösung muss her und die ist mit der AfD näher als mit den anderen Parteien die uns schon monatelang verarschen. Wer so unter Beschuss steht wie die AfD der darf sich auch mal „Fehler“ erlauben, das machen die anderen Parteien auch und keiner macht sich verrückt. Ganz oben Merkel die weg muss.

  111. Nein, ein grundsätzliches Problem ist, dass man den linken und Gutmenschen bislang die Deutungshoheit überläßt. Das fängt schon mit dem Begriff „Flüchtling“ an. Leute, die von Griechenland als sicherem EU-Land hierher „flüchten“, sind bestenfalls Wirtschaftsflüchtlinge. Ich nenne sie INVASOREN – sie haben kein Anrechts auf Asyl.
    Sie stellen in der Masse ihres Auftretens eine ständig wachsende Gefahr dar, die letztenendes unser Gemeinwohl bedrohen und unser Land in den größten Konflikt seit 1945 stürzen kann. Wie weit der Realitätsverlust in D. schon gekommen ist, sieht man an dieser unseligen „Schießbefehldiskussion“. Am Hindukusch wurde dt. Interessen mit Waffeneinsatz verteidigt (?), dt. Soldaten sind gestorben. An der dt. Grenze soll nicht einmal ein Polizist eine Waffe einsetzen dürfen, wenn die Situation dafür gegeben ist ? Armes Deutschland !

  112. #68 killybane (31. Jan 2016 18:12)
    Kewil hat völlig recht, sowas ist einfach nur dumm. Futter für die Presse und viele Leute trauen sich dann nicht mehr andere von der AFD zu überzeugen.

    Beispiel aus dem richtigen Leben:
    Gutmensch, den/die ich fast überzeugt hatte aufzuwachen, habe ich gefragt, wie fandest du die talkshow mit der Petry?
    Antwort: Das habe ich nach 5 Minuten abgeschaltet, das war ja unerträglich, wie die da rumgeschrien hat. Die hat ja niemanden ausreden lassen und keine Frage von der Maischberger beantwortet. (O-Ton).

    Mein Eindruck war, es war umgekehrt, man ließ Petry nicht ausreden. Andere sehen das anders. Ganze Aufklärungsarbeit war umsonst.

    Ich wiederhole, kann man nicht mal mit Daten und Fakten kommen, statt sich – nach Stöckchensprung – ständig in die Verteidigungsposition setzen zu lassen?

  113. #99 Stefan Cel Mare (31. Jan 2016 18:29)

    Die Gene der Neandertaler sind der Schlüssel zur Erklärung, warum die Welt von Europäern erobert worden ist.
    Sie waren Jäger, bedeutet Jagdinstinkt und die Ausbildung von Intelligenz zur Bildung von erfolgreichen Jagdstrategien. Ferner hohe Eiweisszufuhr, also das Benzin für das Gehirn. Ein Gehirn läuft nicht umsonst, man muss es sich leisten können.

    Allerdings ist die herrschende Meinung noch out of Africa. Wir sind alle Neger….

  114. #63 Horst_Voll (31. Jan 2016 18:08)

    Falsch: Eine Wahl ist halt kein Schönheitswettbewerb, da die Folgen einer Wahl halt nicht primär den Bewerber treffen sondern den Wähler. Und Kritik ist immer angebracht. Es kommt allerdings darauf an, wo sie geäußert wird und wem sie nützt.

  115. #75 Aussteiger

    Zu Ihnen würden die Journalisten sagen:

    Sie sind wohl Rassist! Morphologisch kommt aus dem griechischen und heißt Gestalt, Form.
    Wenn Sie sagen, es gibt unterschiede, dann ist dies rassistisch, ebenso wie das Wort Typ!
    Schlimmster Rassismus- reif für Verfassungsschutz

  116. Das Elend ist, daß selbst das AfD-Spitzenpersonal die Mechanismen der herrschenden Sprachpolitik nicht durchschaut hat. Bei Lucke war das ganz kraß der Fall, aber auch bei Frau ist das so, und ich fürchte, auch bei Herrn Meuthen. Wenn die Gegner mit ihren ebenso dämlichen wie perfiden Totschlagsvokabeln „ausländerfeindlich“, „rechtpopulistisch“ oder eben „rassistisch“ ankommen, scheinen sie jedes mal vor Angst zu bibbern.

    Frau Petry hätte, auf Höcke angesprochen, sagen sollen: „Ach, hören Sie doch endlich mal mit diesem dämlichen `rassistisch“ auf! Was soll das denn eigentlich bedeuten? Wollen Sie etwa bestreiten, daß zum Beispiel die Japaner anders aussehen und andere Verhaltensweisen, eine andere Kultur haben als weiße Europäer? Und wenn man das feststellt, ist das dann ‚rassistisch‘?

    Nun zitiert Herr Höcke einen Wissenschaftler, der meint, daß schwarze Afrikaner eine andere Reproduktionsstrategie haben als weiße Europäer. Das kann richtig oder falsch sein, ich weiß es nicht. Diese These ist ja, so heißt es, ‚umstritten‘. Aber wieso ist das ‚rassistisch‘? Demnach wäre ja jede Aussage über eine andere Ethnie automatisch ‚rassistisch‘. Wollen Sie bestreiten, daß zum Beispiel Ostafrikaner hervorragende Langstreckenläufer sind? Nein? Dann sind Sie auch ‚rassistisch‘!

    Also, hören Sie endlich auf mit diesem dämlichen Popanz!“

  117. Kewil hat teilweise schon recht.
    Die Bevölkerung ist in der Regel dumm und an Politik nicht besonders interessiert. Wenn nun der linke und grüne Abschaum jede Äußerung eines Afd-Politikers verdreht und sich dann entsprechend empört, glauben vielleicht etliche Wähler diesem Abschaum.
    Ich hätte so ein sonderbares Interview abgebrochen.
    Im Übrigen hat es die Afd absolut nicht nötig, sich dauernd zu verteidigen.

    Die Lumperei in diesem Staat ist bisher ausschließlich auf den Mist der Blockparteien entstanden.

  118. #86 wahrheit (31. Jan 2016 18:21)
    #97 vitrine (31. Jan 2016 18:28)
    Mit Verlaub, das ist Quatsch. Es geht nicht um 100.000 PI-Leser oder AfD-Mitglieder. Die Wahlen werden über die Masse entschieden und sich da immer so blöd in Szene zu setzen ist zumindest ungeschickt m.E. aber schon eher dumm. Wenn ich im Haifischbecken schwimme bringt es nichts, mich nett zu verhalten. Ich muss da so schwimmen, dass ich nicht angegriffen werden kann. Wenn das dann noch charmant rüberkommt habe ich plötzlich die Stimmen von einer großen Masse und nur mit den Stimmen kommen Mandate und politische Macht.

  119. ich habe gerade mal die Wochenendausgabe des ehemaligen renomierten Springer Blatts ( jetzt Funke) “ Hamburger Abendblatt“ durchgeguckt.

    U.a. geht es in einem längeren Artikel auch um den
    “ Handgranaten Anschlag“ mit der „scharfen Handgranate“ ( ohne Zünder !!!) von VS.

    Der wimmelt nur so von absichtlichten Spuren legen in die „richtige Richtung“.
    Als erstes wird eine angebliche „Passantin“ zitiert: “ man flieht doch nicht ohne Weiteres freiwillg aus seiner Heimat“
    Doch, tut man, wenn man von einer durchgeknallten FDJ Trulla angelockt wird.

    Dann geht es mit der Granate weiter und das man noch nichte Genaues nicht weiß über die „Hintergünde“, oder ob es denn wirklich überhaupt
    ein Anschlag gewesen ist, obwohl es in der Überschrift ja schon behauptet wird.
    Fazit: es könnte auch ein Illegaler Bewohner das Teil verloren haben, man erinnert sich, vor ein paar Wochen erst wurde in Paris ein islam.Terrorist erschossen, welcher voher in Recklinghausen in einer Unterkunft gewohnt hatte

    Hinterher kommen dann die Kommentare der üblichen Vedächtigen wie Maas usw. , es wird wieder kräftig gegen “ rechten Terror“ gewettert, wohl gemerkt, Niemand kennt irgendwelche Hintergründe, aber es wird wieder gegen „Rächssz“ gehetzt, also muss der Leser denken, die Täter wären „Rechte“ gewesen.

    Anschließend kommt wieder die Aufzählung von Straftaten gegen Illegalen Unterkünfte, bereits 96 Brandstiftungen hat es gegeben.
    was da nicht steht: die meisten Brandstiftungen werden von den Bewohnern absichtlich oder versehentlich selbst gelegt, bei uns in der Gegend allein vier an der Zahl, ein Todesopfer, (gleichzeitig des Brandauslöser) war zu beklagen

  120. Wie WO heute auch schon mutmaßt

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article151697921/Die-Schiessbefehl-Forderung-der-AfD-ist-kuehl-kalkuliert.html

    neige ich inzwischen auch dazu, dass die AfD bewusst jetzt mehr auf die Provokations-Karte setzt. Sozusagen analog Trump. In WO haben sie damit aktuell die obersten 4 oder 5 Artikel besetzt. Kein Artikel mehr ohne „AfD“ in der Überschrift. Genial!

    Die Zauderer, die zwar eigentlich inhaltlich auch auf AfD-Linie liegen, sich aber bisher nicht trauen, sich dazu zu bekennen und die zu wählen, würde man vermutlich auch mit mehr Zurückhaltung nicht erreichen. Ich erlebe das in Gesprächen immer wieder.
    Also hat die jetzige Taktik der AfD durchaus Sinn. Frech auftreten und die Medien dazu zwingen oder verleiten, immer neue Nachrichten über die AfD zu produzieren.

  121. Bitte beantworten Sie mir eine einfache Frage mit Ja oder Nein.
    „Stimmt es, dass Sie erst gestern aufgehört haben, Ihre Frau zu schlagen?“
    …..Äh…Ich stelle fest, dass der Befragte nicht antworten will. Was sollen wir anständigen Bürger daraus schließen?
    Ich werde mich weiterhin weigern, Menschen zu akzeptieren, die ihre Brutalität ausleben und dies auch noch verleugnen. Ich schäme mich, mit Ihnen an diesem Tisch zu sitzen. Bitte gehen Sie mir aus den Augen! Ich werde mich nicht scheuen, Ihren Arbeitgeber zu informieren. Die Kollegen werden sich auch von Ihnen distanzieren. So sieht´s leider aus. Pech gehabt. Es lag an Ihnen.

  122. Dunkelhäutiger Fremdländer treibt öffentlich Unzucht an sich selbst

    OT,-.….Meldung vom 31. Jan. 2016

    Chemnitz Stadtzentrum – Am Busbahnhof entblößt/Zeugengesuch

    (SR) Am Samstag, gegen 19.15 Uhr, manipulierte ein Unbekannter am Busbahnhof, in der Straße der Nationen, an seinem Geschlechtsteil. Eine Zeugin (19) rief daraufhin die Polizei. Der Unbekannte lief dann in Richtung eines nahegelegenen Parks davon. Den Mann schätzte die Zeugin auf Anfang bis Mitte 40 und ca. 1,80 m groß. Er hatte dunkle Hautfarbe und kurzes Haar. Der Mann trug eine gelbe Daunenjacke mit Fell an der Kapuze und eine helle Hose.Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer kann Angaben zum unbekannten Täter machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Chemnitz entgegen.
    http://www.hit-tv.eu/2016/01/31/chemnitz-stadtzentrum-am-busbahnhof-entbloesstzeugengesuch/

  123. Unsere Spitzenpolitiker reisen nur mit Bodyguards und Panzerlimousinen durch die Lande, der normale Bürger sollte sein Heim mit steuerbegünstigter Sicherheit versehen, aber die Grenzen sind offen. Und Angst ist ein schlechter Ratgeber. Die öffentliche Sicherheit ist ein öffentliches Gut, i.e. :wenn 1% mehr diese nutzen, steigt der Kostenrahmen um weniger als 1%. Dieses öffentl. Gut ist also tendenziell bzgl. des Bürgers privatisiert worden. Die Wiederkehr eines starken Staates, zumindest an den Grenzen, stellt eine wirklich soziale Zielstellung dar. Da sich das , Herz der Finsternis‘ immer häufiger offenbart, ist eine robuste staatliche Reaktion angemessen.
    Ansonsten haben wir Zustände wie in ,failed states‘.

  124. Die Medien lernten seit Langem, lange vor der Zeit der Lügenmedien, immer wieder etwas dazu.
    In der Zeit der Medien beschränkten sich Nachritensendungen grösstenteils, so wie der Name sagt, auf Nachrichten bzw Informationen.

    Im Laufe der Zeit wurden Nachrichten immer mehr mit Kommentaren erläutert. Auch wurde manchmal etwas mehr über Sensationen als über nüchterne Nachrichten informiert.

    Nachdem dann die DDR vermeintlich der BRD beitrat und sich kurze Zeit darauf die Stasi das Bundeskanzleramt unter den Nagel riss nahm die Entwicklung der Medien zu Lügenmedien zunehmend Fahrt auf.

    Zunächst nahmen die Berichte über deutsche Erfolge und über Misserfolge der Anderen immer mehr Raum in den „Nachrichtensendungen“ ein. Negativ-Erfolge der deutschen und europäischen Politik wurden mehr und mehr verschwiegen und immer mehr durch plumpe Lügen ersetzt.

    Auch die Silvester-Hengstparade des Zirkus Alles-nur-Kackbar sollte verschwiegen werden, was dann irgend wie schief gegangen ist. Der Bürger erdreistete sich zu erfahren was ihm nach dem Willen des Stasi-und Kanzleramtes nicht zu erfahren gebührte.

    Diesem breit gefächerten Wissen der Bürger über Tatsachen soll nun schleunigst mit hochqualifitzierten Lügen begenet werden. Offensichtlich hat die gesamte Politgang bereits vergessen, dass keine einzige Lüge, und sei sie noch so heimtückisch, die Existenz der DDR auch nur einen einzigen Tag verlängern konnte.

    Auch unser aller Gabriel hat sich heute selbst übertroffen: Er glaubt jetzt seine eigene Lüge und fordert als stellvertretende IM-Erika man müsse die AfD überwachen weil man dort offenbar für gesetzlich vorgegebenen Schusswaffengebrauch eingestellt wäre.

    In diesen Tagen wiederholt sich das was wir aus den letzten Tagen der DDR bereits kennen:
    Lügenmedien berichten über das eigene Land nur das was den Blockparteien genehm ist. Keiner darf erfahren was zB in zahlreichen Staaten der EU und des gesamten Auslandes über Deutschland berichtet wird.

  125. Ich muß Kewil hier mal recht geben.Das war dämlich.Der Lügenpresse gibt man keine Interviews. Aber man muß es ja nicht gleich wie Frank Sinatra machen: ..“. Nachdem ihn ein Reporter „kommunistennah“ genannt hatte, schlug er ihn zusammen.“
    Ich hoffe, die AFD hat davon gelernt.

  126. Ja, der Kewil. Vor nicht allzulanger Zeit empfahl er noch ganz taktisch, das „kleiner Übel“ ein „letztes Mal“ zu wählen, um „Linksrotgrün“ zu verhindern.
    Dann wurden die Piraten empfohlen. Jeder, der etwas anderes schrieb, wie ich z.B., wurde beschimpft, wie dämlich er doch sei.
    Nun soll Petry dämlich gewesen sein. Und damit liegt der Kewil so falsch, wie er immer gelegen ist.
    Ich freue mich, das endlich stinknormale Selbstverständlichkeiten auch stinknormal ausgesprochen werden.
    Danke Frau Petry, für die klaren Worte.

    Und ohne diese Worte gäbe es nicht diese peinliche Selbstentblößung der etablierten Politiker.
    Wie herrlich, wie sich diese Figuren ereifern über das Selbstverständlichste dieser Welt, von ihnen selbst im august 2015 nochmal abgesegnet und beim Maasmännchen selbst nachzulesen:
    Schußwaffengebrauch an der Grenze.

  127. Also man stellt sich „dämlich“ an,wenn man die Gesetzeslage darstellt.Also wenn man als Mensch der sicher leben will sagt,das Verbrecher bestraft bzw. die Gesetze angewand werden sollen, ist man ein Nazi.Ich sage das jetzt zu euch ihr Antifanten und Linkengelumpe: Die Hölle wird über euch in kurzer Zeit kommen und es wird bezahlt für eure Taten !!! Ihr wollt gesetzlosigkeit? Denkt an die Folgen für euch !!!

  128. Petry ist halbwegs vertraut mit dem Umgang mit der Presse.

    Meuthen, Junge und Poggenburg sind es überhaupt nicht.

    In Rheinland Pfalz werden in einer 60 min. Sendung z.B. sechs Vertreter der Parteien vertreten sein. Mit Moderation und Einspieler werden dem AfD Kandidaten effektiv max. 4-5 min Redezeit zustehen. Dabei wird er unterbrochen, mit Vorwürfen konfrontiert oder zu Themen befragt, die die Bürger nicht interessieren.

    Sie MÜSSEN für die „Elefanten-Runden“ vorbereitet werden!!!

  129. ich zitiere mal:
    „Die mit radikalen Forderungen in der Flüchtlingsdebatte auftretende AfD hat in einer neuen Wahlumfrage ihr bislang bestes Ergebnis erzielt. Im Emnid-„Sonntagstrend“, den das Meinungsforschungsinstitut wöchentlich für die „Bild am Sonntag“ erhebt, kommt die Alternative für Deutschland auf einen Rekordwert von 12 Prozent.

    Im Vergleich zur Vorwoche entspricht dies einem Zuwachs von zwei Prozentpunkten. Damit festigt die rechtspopulistische Partei ihre Position als drittstärkste Kraft vor der Linkspartei (10 Prozent; plus 1 Prozentpunkt) und den Grünen (unverändert 9 Prozent).

    Die Union hingegen sackt in der Umfrage auf den schlechtesten Wert seit Juli 2012 ab. CDU und CSU verlieren zwei Prozentpunkte und erreichen nur noch 34 Prozent. Die SPD büßt ebenfalls einen Prozentpunkt ein und landet bei 24 Prozent. Abgeschlagen ist weiterhin die FDP mit unverändert 5 Prozent.“

  130. was da nicht steht: die meisten Brandstiftungen werden von den Bewohnern absichtlich oder versehentlich selbst gelegt
    #112 zarizyn (31. Jan 2016 18:41)

    Das hat bei den Lügenmedien Methode. Zu der legendären HOGESA-Demo heißt es bis heute, zum Beispiel bei Wiki: „Bei den Ausschreitungen wurden 59 Polizisten verletzt“. Daß es sich dabei bis auf wenige Ausnahmen um Verletzungen durch das eigene Reizgas handelte, wird immer verschwiegen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hooligans_gegen_Salafisten

  131. Meine Meinung, dieser Beitraeg haette NIEMALS bei pi erscheinen duerfen.

    Entweder ist man gegen Islamisierung, dazu gehoert auch konsiquent sein,

    oder man laesst es schleiffen, ja bietet sogar ein Forum gegen AfD Chefin Petry.

    Alles an Haaren herbeigezogen und Dichtung statt Wahrheit.
    Auch wenn Frau Petry die Antwort auf so eine Frage haette vermeiden sollen, da sie ohnehin fuer sie nicht zur Debatte steht.

  132. Und hier die korrigierte Version:

    Ja, der Kewil. Vor nicht allzulanger Zeit empfahl er noch ganz taktisch, das „kleinere Übel“ ein „letztes Mal“ zu wählen, um „Linksrotgrün“ zu verhindern.
    Dann wurden die Piraten empfohlen. Jeder, der etwas anderes schrieb, wie ich z.B. ich, wurde beschimpft, wie dämlich er doch sei.
    Nun soll Petry „dämlich“ gewesen sein. Und damit liegt der Kewil so falsch, wie er immer gelegen ist.
    Ich freue mich, das endlich stinknormale Selbstverständlichkeiten auch stinknormal ausgesprochen werden.
    Danke Frau Petry, für die klaren Worte.

    Und ohne diese Worte gäbe es nicht diese peinliche Selbstentblößung der etablierten Politiker.
    Wie herrlich, wie sich diese Figuren ereifern über das Selbstverständlichste dieser Welt, von ihnen selbst im august 2015 nochmal abgesegnet und beim Maasmännchen selbst nachzulesen:
    Schußwaffengebrauch an der Grenze.

    George Orwell beschrieb in „1984“, was heute Usus ist. Krieg ist Frieden, Lüge ist Wahrheit und das Abnormste wird als Normal dargestellt, das Normale als völlig abseitig.
    Das genaue Gegenteil entspricht der Wahrheit, siehe auch die Lügen über z.B. Putin.

    Stringentes Handeln sozusagen, von „unserem“ „Politadel“.

  133. Ich habe gegenüber AFD-Lokalkadern offeriert, dass es besser wäre, die AFD legt sich selber eine Zeitung zu und informiert. Solange die Zustände in den Medien so sind, dass stetig die Diffamierung und nicht die seriöse Informationsvermitlung Vorrang hat, machen Interviews keinen Sinn. Die Fieberkurve der Hetze wird vor einer möglichen Bundestagswahl noch einmal richtig hochfahren.

    Seehofer kriecht deswegen vor Merkel im Dreck, weil er weiß, käme es jetzt zu (notwendigen) Neuwahlen, die AFD würde haushoch die bisherige Parlamentsfüllmasse verdrängen. So glaubt man, noch etwas Zeit zu gewinnen.

  134. wie schon geschrieben die AFD wird in den nächsten Wochen auseinandergenommen

    und kurz vor den Wahlen kommt noch ein Brandanschlag dazu, den man der AFD anhängt

    wetten !!

    und ehemalige NPD Mitglieder wird man noch bei der AFD finden

  135. Nur mal ganz nebenbei. Ist Höcke anderen AfD-Politikern jemals öffentlich in den Rücken gefallen, wenn sie in Fettnäpfchen getreten sind? Nein, weil er die Sache über persönliche und politische Animositäten stellt.

    Ansonsten hat kewil natürlich recht, daß sich alle AfDler in öffentlichen Diskussionen jetzt an diesem Schießbefehl-Thema abarbeiten dürfen – und das war vorher sonnenklar.

    Jetzt muß man die Trump-Strategie fahren, und das, mit freundlichen Worten, verteidigen. Etwa so: „Ein Staat ohne Grenzen ist kein Staat, und diese Grenzen müssen geschützt werden, auch bewaffnet.“

  136. #109 Biloxi (31. Jan 2016 18:39)

    Nun zitiert Herr Höcke einen Wissenschaftler, der meint, daß schwarze Afrikaner eine andere Reproduktionsstrategie haben als weiße Europäer.

    Dazu hätte ein Zitat aus den UNO-Bevölkerungsprognosen gereicht. Oder er hätte Gunnar Heinsohn zitieren können. Oder darauf hinweisen können, dass in Afrika die Versorgung im Alter von der Zahl der Kinder abhängt. Er formuliert es aber gerne anders. Was vollkommen überflüssig ist.

    Es ist doch wirklich ärgerlich, dass in einer so fleißigen, lebendigen und aussichtsreichen Partei ausgerechnet die im Rampenlicht Stehenden sich schlecht informieren und ihr Mundwerk nicht zügeln.

  137. #111 afd-sympathisant

    #86 wahrheit (31. Jan 2016 18:21)
    #97 vitrine (31. Jan 2016 18:28)
    Mit Verlaub, das ist Quatsch. Es geht nicht um 100.000 PI-Leser oder AfD-Mitglieder. Die Wahlen werden über die Masse entschieden und sich da immer so blöd in Szene zu setzen ist zumindest ungeschickt m.E. aber schon eher dumm. Wenn ich im Haifischbecken schwimme bringt es nichts, mich nett zu verhalten. Ich muss da so schwimmen, dass ich nicht angegriffen werden kann. Wenn das dann noch charmant rüberkommt habe ich plötzlich die Stimmen von einer großen Masse und nur mit den Stimmen kommen Mandate und politische Macht.

    In einem Haifischbecken kann man nicht „so“ schwimmen, dass man nicht angegriffen wird.

    Ich empfehle einen Haikäfig.

  138. Leider ist immer wieder festzustellen, dass alle Führungsleute aus der Afd immer noch Defizite in ihrer Rhetorik aufweisen – auffällig ist das natürlich in den Talkrunden vom Staatsfernsehen „5 gegen 1“, wo sie oft untergebuttert und übertönt werden.
    Wichtig ist eine laute durchdringende Aussprache und nicht von Gegenreden ablenken lassen, Coaches müssten her, dringend.
    Dazu kommt, dass die Knechte an den Mischpulten die Lautstärken mißliebiger Gäste nach Anweisung manipulieren können, um Gespräche zu lenken.

  139. Wo liegt der Unterschied:

    Die Bundeswehr hilft in Syrien bei der Bombardierung von Menschen, unschuldigen Kindern! Sofort müssen die Soldaten die Waffen abgeben. Bei diesen Grausamkeiten erfolgt kein Aufschrei. Die Mainstreammedien
    halten das wohl für gut!?

  140. oh Gott, ich habe mir den PI-News Links angesehen.

    https://news.google.com/news/story?ncl=d3gT6_voMQO2emMZV6szpJNiLzT4M&q=petry&lr=German&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwiGrKC6ldTKAhWD1ywKHZ1qDDkQqgIIKDAA

    überall …. nur noch Petry will Flüchtlinge erschießen lassen.

    Ich würde dringend Frau Petry raten, das Wort „schießen“ nicht mehr zu gebrauchen.

    Seinen Konkurrenten schlägt man nur mit den Wortschatz des Konkurrenten, niemals aber mit seinem eigenen viel riskanteren.

  141. #139 Kutte1895 (31. Jan 2016 18:55)

    Coaches müssten her, dringend.

    Damit die AfD-Leute so professionell und überzeugend rüberkommen wie … Altmaier oder Stegner?

  142. Erstaunlich fair ausnahmsweise mal der DLF:

    Was Petry allerdings nicht hat: selbst einen Einsatz von Schusswaffen gegen Flüchtlinge gefordert. Noch einmal aus dem Mannheimer Morgen-Interview:

    Petry: Ich habe das Wort Schießbefehl nicht benutzt. Kein Polizist will auf einen Flüchtling schießen. Ich will das auch nicht. Aber zur Ultima Ratio gehört der Einsatz von Waffengewalt. Entscheidend ist, dass wir es so weit nicht kommen lassen und über Abkommen mit Österreich und Kontrollen an EU-Außengrenzen den Flüchtlingszustrom bremsen.

    Es ist also eher der Ausdruck einer „Sorge“ um eine Anwendung einer Rechtslage, die sie dabei jedoch bloß teilweise anführt. Ob das lauter ist, mag jeder für sich beurteilen.

    http://blogs.deutschlandfunk.de/berlinbruessel/2016/01/30/schusswaffengebrauch-an-der-grenze/

  143. Man darf bei solchen Fangfragen wie „Würden Sie auf Flüchtlinge schießen lassen?“ nicht direkt auf die Frage antworten, sondern muss stattdessen das Wort „Flüchtling“ demontieren. Denn „Flüchtling“ ist ein unbewiesenes Attribut und eine Behauptung, die einem nicht identifizierten Grenzübertreter angedichtet wird. Wenn derzeit Menschen die deutschen Grenzen übertreten, sind ihr Motiv, ihre Person und ihre Situation, in dem Moment vollkommen unklar, und bleibt es sogar für Wochen und Monate.

    Vor diesem Hintergrund ist die Frage, ob man auf einen „Flüchtling“ schießen würde, unsinnig. Denn man kann an der Grenzlinie Personen überhaupt nicht als Flüchtling identifizieren, und man kann keinen Flüchtlingsstatus verifizieren. Eine Unterscheidung zwischen Flüchtling und Nicht-Flüchtling ist zunächst unmöglich. Daraus folgt, man kann also unmöglich sicher überhaupt von Flüchtlingen sprechen, höchstens von „Vielleicht-Flüchtlingen“.

    Noch unsinniger wird die Frage nach dem Schießbefehl auf Flüchtlinge, wenn man klarstellt, dass es in Deutschland gar keine Flüchtlinge geben kann, die die deutschen Landesgrenzen zu Fuß überschreiten, weil sie grundsätzlich aus sicheren Drittländern kommen müssen. Oder sind diese Menschen etwa auf der Flucht aus Österreich?

    Da also das Attribut „Flüchtling“ mindestens eine unbewiesen Behauptung ist, möglicherweise sogar in praktisch allen Fällen eine Falschbezeichnung, ergibt die Fragestellung keinerlei Sinn, sondern dient lediglich dazu, einen politischen Gegner zu scheinbar unmoralischen Antworten zu verführen. So eine Frage muss daher schlicht zurückgewiesen werden.

    Dies ist die Art und Weise, wie die AfD auf derartige Fangfragen reagieren müsste: Mit Gegenfragen und mit der Widerlegung der Fragestellung. Es geht dabei doch lediglich um populistische Verbalkämpfe, nicht um sachliche Erörterungen.

    Insofern gebe ich Kewil recht, dass Frau Petry und die AfD ihre Retorik verändern sollten.

    Jedoch bin ich skeptisch, ob es überhaupt gelingen kann, hinreichend viele naive Gutmenschen zur Wahl der AfD zu bewegen, sodaß in Deutschland wirklich etwas bewegt werden kann, auch bei noch so geschickter Umgehung der verbalen Fallen der Lügenpresse.

  144. #111 afd-sympathisant (31. Jan 2016 18:39)

    Mit Verlaub genau das ist der falsche Ansatz. Wenn Sie schon den Vergleich mit dem Haifischbecken verwenden, so setzt sich dort der durch, der der beste Hai ist. Und es ist an der Zeit, daß die AfD sich zum Hai erklärt und sich entsprechend präsentiert und wehrt. Sie muß nicht da schwimmen, wo sie nicht angegriffen wird, sondern sie muß so schwimmen wie ein Hai , daß sie niemand angreift oder wenn, daß sie sich wie ein Hai gegen Haie wehrt. Und sie tut das. Sie präsentiert sich und sie polarisiert, in dem sie Wahrheiten ausspricht und indem sie auf die Gesetzeslage hinweist. Das kommt bei dem Menschen gut an, nicht bei allen aber bei zunehmend mehr. Nur der Hai wird im Haifischbecken respektiert, das Fischlein nicht.

  145. Im Leben nicht waren Petrys Aussagen ein gewiefter Schachzug.
    Ein Blick in ihre verkrampfte Gesichtsmimik genügt mir, um zu sehen, dass sie ein ehrgeiziges Plapperlieschen ist.
    Jede Wette, wenn die erfahrenen Journalisten weiter insistiert hätten, wären von Petry noch dollere Sprüche gekommen.
    Ja, ich vermute, die haben direkt gemerkt, dass sie Petry zerstören können, wenn sie gewollt hätten.

  146. #132 Leipzig-unzensiert (31. Jan 2016 18:53)

    Ich habe gegenüber AFD-Lokalkadern offeriert, dass es besser wäre, die AFD legt sich selber eine Zeitung zu und informiert. Solange die Zustände in den Medien so sind, dass stetig die Diffamierung und nicht die seriöse Informationsvermitlung Vorrang hat, machen Interviews keinen Sinn. Die Fieberkurve der Hetze wird vor einer möglichen Bundestagswahl noch einmal richtig hochfahren.

    Seehofer kriecht deswegen vor Merkel im Dreck, weil er weiß, käme es jetzt zu (notwendigen) Neuwahlen, die AFD würde haushoch die bisherige Parlamentsfüllmasse verdrängen. So glaubt man, noch etwas Zeit zu gewinnen.
    _____________________________________________

    In Brandenburg gab es schon mehrseitige Flyer von der AfD, eine gute Sache wie ich fand. Die werden auch von älteren Menschen gelesen, die sonst keinen oder kaum Zugriff auf das Internet haben und nur der täglichen Gehirnwäsche der Qualitätsmedien ausgesetzt sind.
    In der Regel werden diese Blätter mit der kostenlosen Wochenendwerbung an die Haushalte verteilt – Das wirkt !! AfD, haut rein !

  147. Sehen wir mal einen Moment vom superdämlichen Verhalten der Frauen Petry/Storch ab!
    1) Zumindest Warnschüsse über die Köpfe der Eindringlinge sind vom einschlägigen Gesetz definitiv erlaubt.
    2) Wenn
    a) der BGS evidentermaßen nicht fähig ist, die Lage an der Grenze zu Österreich in den Griff zu bekommen (nur 6 von mehr als 60 Übergängen werden überhaupt ‚kontrolliert‘)
    und
    b) der Einsatz bayerischer Kollegen von Mutti alias Margots Rache strikt verweigert wird,
    bleibt
    c) nur noch der Einsatz der Bundeswehr (siehe Altkanzler Schmidt 1962 in Hamburg).
    3)Behandelt die massenhaften Invasoren an der Grenze doch einfach genau so, wie CDU-Mappusch und Konsorten die rechtmäßigen schäbisch-badischen Demonstranten gegen Stuttgart 21, sprich: mit Wasserwerfern, Tränengas und allem übrigen Buhei!

  148. #161 Stefan Cel Mare (31. Jan 2016 19:01)

    #139 Kutte1895 (31. Jan 2016 18:55)

    Coaches müssten her, dringend.

    Damit die AfD-Leute so professionell und überzeugend rüberkommen wie … Altmaier oder Stegner?

    Genau so !

  149. #163 Logixx (31. Jan 2016 19:02)

    Ein Interview ist ein verbaler, semantischer Krieg:

    Interviewer: Antworten sie nur mit ja oder nein!

    Interviewer: Schlagen sie ihre Frau noch?

    Ja: ich schlage meine Frau jetzt noch
    Nein: ich habe sie früher geschlagen

    Das ich sie noch nie geschlagen habe, kommt bei Befolgung der Regel nicht vor bzw. kann nur durch die Ablehnung der Ja-nein-Beantwortung erfolgen…

  150. Fliegt Griechenland aus dem Schengen-Abkommen raus?

    Aus einem EU-Bericht:

    Auf Chios verfügt die Küstenwache nur über zwei Patrouillenboote, auf Samos über drei und ein Schnellboot.

    Aufgrund mangelnder Technik-Ausrüstung können die Grenzer wohl nur Schiffe erkennen, die mit Transponder fahren – den die Schlepper besseren Wissens ausschalten.

    Keine direkte Funkverbindung zwischen griechischen und türkischen Beamten

    Auf Chios fanden die Kontrolleure vier Scanner vor, die alle nicht betriebsfähig waren. Es wurden keine Fingerabdrücke erfasst.

    Wenn Fingerabdrücke eingescannt werden, erscheinen sie mit bis zu zehn Tagen Verzögerung im System der griechischen Polizei.

    Kein einziger Migrant sei je direkt von einer griechischen Insel in seine Heimat zurückgeführt worden, zitiert die „FAS“ aus dem EU-Bericht.

    Griechenland habe seine Aufgaben ernsthaft vernachlässigt, sagte EU-Kommissionsvizepräsident Valdis Dombrovskis am Mittwoch in Brüssel. Sollte die Regierung in Athen die Mängel nicht binnen drei Monaten abstellen, könnten andere EU-Staaten nach Artikel 26 des Schengen-Kodex ihre Grenzen mit Griechenland schließen.

    http://www.bild.de/politik/ausland/fluechtlingskrise/griechenland-registrierung-funktioniert-nicht-44375240.bild.html

  151. #163 Logixx (31. Jan 2016 19:02)

    sehr gut !!!! der Begriff Flüchtling muss erst mal demontiert werden, weil es keine Flüchtlinge sind wie im klassischen Fall zum Bsp. aus Honecker Diktatur.

    Frau Petry ist sowas von noch zu unerfahrend, sie muss viel bissiger u. aggressiver auf solche Fragen reagieren die dazu dienen Frau Petry zu zerlegen und in Luft aufzulösen.

  152. Ist doch ganz einfach. Statt hier die Leser auf saublöde Art anzumachen, soll er einen Aufnehmeantrag für die AfD stellen und sich als parteipolitischer Pressesprecher bei Frauke bewerben und alles wird danach im Sinne von Kewilli gut.

  153. Demokratie aufgehoben – Grundgesetz ist von jetzt an Rot-Grün

    OK, jetzt wird es schon wieder lustig. Oder etwa entlarvend?. Heribert Prantl von der Waffen SZ wünscht sich nach Äußerungen der AfD über Schusswaffengebrauch an der Grenze eine rot-grünes Grundgesetz. Kein Scherz!

    Könnte das Grundgesetz die Farbe wechseln, es würde rot werden vor Scham und grün vor Ekel.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlinge-afd-vorschlaege-auf-einmal-darf-gesagt-werden-was-unsaeglich-ist-1.2842762

  154. OT
    voll die deutschen Natsiehs da eben im TV, überall deutsche Fahnen ( Merkel kannns also nicht gewesen sein) , und jubelnde, schwarz rot gold geschmückte Menschen:

    Deutschland ist Handball Europameister !!

    Herzlichen Glückswunsch !!!!

  155. Neues aus dem Paralleluniversum des durchgeknallten Nerds Georg Diez:

    Man kann sich nicht, wie es Sandra Maischberger getan hat, drei Rechte in die Sendung einladen und freundlich schauen und sagen, ich würde Sie so gern verstehen, aber Sie machen es mir so schwer.

    Überhaupt ist die Balance in diesen Sendungen auf eine Art und Weise gekippt, dass man sich fragt, was sich die Redakteure dabei denken: Beatrix von Storch etwa, die Frau, die Angela Merkel rät, „aus Sicherheitsgründen“ nach Chile auszuwandern, zusammen mit dem CSU-Mann Friedrich und dem CDU-Mann Laschet. Ist die CDU in den Augen der Redaktion von Anne Will tatsächlich eine linke Partei?

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/das-scheitern-der-talk-republik-kolumne-von-georg-diez-a-1074905.html

    Das ist alles so konfus und bescheuert, daß man nicht einmal mal dagegen argumentieren kann. Indiskutabel eben.

  156. #25 einerderschwaben (31. Jan 2016 17:33)

    Jeder der Afrika kennt weiß das Höcke ganz einfach Recht hat

    Jeder, der wie Petry Naturwissenschaften studiert hat weiß, dass Höcke Unsinn erzählt hat. Allerdings wird der „Schießbefehl“ jetzt mindestens so ausgeschlachtet wie der „r-Faktor“. Das AfD-Personal muss aufpassen, sonst überspannen sie den Bogen.

  157. #150 vitrine (31. Jan 2016 18:54)

    In einem Haifischbecken kann man nicht „so“ schwimmen, dass man nicht angegriffen wird.

    Das kommt darauf an. Im einzelnen hängt es von der Beantwortung der folgenden Fragen ab:

    1. Wieviele Haie sind im Becken?
    2. Welcher Haiart gehören diese Haie an?
    3. Wie alt sind sie (etwa)?
    4. Handelt es sich um Männchen oder Weibchen?
    5. Wann haben sie das letzte Mal gefressen?
    6. Haben diese Haie bereits schlechte Erfahrungen mit Menschen machen müssen?

    Wenn es sich um ein junges unerfahrenes Weibchen der Spezies „Great White“ handelt, gibt es gute Chancen.

    Wenn man ihm eine Leckerei (etwa einen Thunfisch) mitgebracht hat und das Tier nicht völlig ausgehungert ist, umso mehr.

    Man gibt ihm den Thunfisch und streichelt ihm die Nase. Allerdings nur dann, wenn er dir mit offenen Augen entgegenschwimmt. Geschlossene Augen sind das Zeichen für einen Angriff.

  158. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hauptbahnhof-Hannover-Zahl-der-Taschendiebstaehle-steigt-rasant

    Die Bundespolizei hat am Hauptbahnhof Hannover einen massiven Anstieg der Taschendiebstähle verzeichnet.
    Die Zahl nahm im vergangenen Jahr um 64 Prozent zu. Die Täter kommen vor allem aus Nordafrika, die meist jungen Männer agieren nach Angaben der Bundespolizei bandenähnlich.

    Hannover/Kleptomanistan. Taschendiebe suchen das Gedränge – und finden es immer häufiger im Hauptbahnhof Hannover.

    Die für diesen Bereich zuständige Bundespolizeiinspektion Hannover beobachtet seit einem Jahr einen drastischen Anstieg der Deliktzahlen.

    Verantwortlich dafür sind nach Einschätzung von Sprecher Martin Ackert in erster Linie junge Männer aus nordafrikanischen Ländern, die sich bandenähnlich organisieren.

    „Wir haben Erkenntnisse, dass Mehrfachtäter unterwegs sind und zwischen Großstädten in Europa pendeln“, sagt er.

    Taschendiebe aus Nordafrika waren schon mit der Masche des sogenannten Antanzens in die Schlagzeilen geraten.
    Dabei suchen sie in Diskotheken oder auf der Straße körperliche Nähe zu ihren Opfern, lenken sie gleichzeitig ab und langen zu.

    „Im Hauptbahnhof können sie sich das Antanzen sparen. Dort ist das Gedränge ohnehin groß genug“, erklärt Ackert.

    Täglich halten sich im Durchschnitt 300.000 Menschen dort auf – entweder als Zugreisende, als Passanten oder als Einkäufer.

    Diebe stehlen vermehrt Gepäck

    Die Taschendiebe sind nach Erkenntnissen der Bundespolizei in allen Ecken und Winkeln des Bahnhofs unterwegs, bevorzugt allerdings in der Ladenpassage sowie im Gleisbereich, wenn Reisende an haltenden Zügen ein- und aussteigen. Auch reisen sie mit.
    „Die Diebstähle von und aus Reisegepäck während der Fahrt nehmen ebenfalls zu“, sagt Ackert.
    Im gesamten Bereich der Bundespolizeidirektion Hannover, der auch Städte wie Braunschweig oder Hildesheim umfasst, wurden im vergangenen Jahr 3054 Diebstahlsdelikte angezeigt; das sind knapp 28 Prozent mehr als 2014.

    Etwas mehr als 1500 Fälle entfielen auf Taschen- und Gepäckdiebstähle in Bahnhöfen oder Zügen, das entspricht einer Steigerung von gut 50 Prozent.

    Und schließlich: 625 dieser Diebstähle wurden von Betroffenen im Hauptbahnhof Hannover gemeldet – macht beachtliche 64 Prozent Zunahme im Vergleich zu 2014.

    Gestohlen wird nach Angaben der Polizei alles, was nicht niet- und nagelfest ist.

    Lieblingsbeute der Täter sind Geld, Smartphones und iPads.

    Viele Verdächtige sind nicht registriert
    Aufschlussreich ist auch der Blick auf die Herkunft der Diebe. Von den 93 Verdächtigen, die die Bundespolizei im Vorjahr ermitteln konnte, stammen 38, also weit mehr als jeder Dritte, aus Algerien.
    Zweitgrößte Gruppe waren die Deutschen mit 27. Zudem wurden 13 Bosnierinnen ermittelt – laut Ackert Mitglieder einer Frauenbande.

    Und schließlich stehen auf der Liste noch zwölf Marokkaner und drei Polen.

    Fälle aufzuklären ist die eine Sache, Täter festzustellen eine andere.

    Viele der Verdächtigen aus Nordafrika sind nicht registriert, haben keine Papiere und wechseln ihre Wohnorte genauso wie ihre Identitäten.

    Ackert berichtet von einem Mann, der Anfang der Woche die Mitarbeiterin eines ICE-Bordbistros bestohlen hat.

    Er wurde mithilfe von Überwachungskameras identifiziert, allerdings nur auf Grund seines Aussehens.
    In den Polizeiakten gab es ihn wegen begangener Diebstähle schon vorher: Einmal als 31-jährigen Libyer, einmal als 32-jährigen Algerier.
    Ermittlungsgruppe der Polizei für Taschendiebstähle

    Wie die Entwicklung in Sachen Taschendiebstählen im Stadtgebiet Hannovers außerhalb des Bahnhofs aussieht, will die dafür zuständige Polizeidirektion erst Anfang Februar berichten, wenn sie ihre Kriminalitätsstatistik veröffentlicht.

    Sprecherin Martina Stern sagt lediglich, dass die Tendenz auch hier steigend sei, gemessen an den 2220 Fällen im Jahr 2014.

    Bei der Polizeidirektion ist vor gut zwei Jahren eine Ermittlungsgruppe eingerichtet worden, die sich ausschließlich mit der Aufklärung von Taschendiebstählen befasst.
    Die Bundespolizei kündigt an, häufiger als bisher Streifen durch den Hauptbahnhof zu schicken und die Videos aus den Überwachungskameras akribischer auszuwerten.

    So schützen Sie sich gegen Taschendiebe

    Die Zahl der Taschendiebstähle könnte geringer sein, wenn es manche Opfer den Tätern nicht so leicht machen würden.
    „Generell gilt, Vorsicht walten zu lassen, wenn fremde Menschen versuchen, Tuchfühlung aufzunehmen“, rät die Bundespolizei.

    Wer Taschendieben das Geschäft zumindest erschweren will, trägt Portemonnaies oder Smartphones möglichst nah am Körper – also beispielsweise nicht in Außen-, sondern in Innentaschen von Kleidungsstücken.

    Gefährlich ist es auch, Wertsachen in Rucksäcken zu verstauen und diesen dann auf dem Rücken zu tragen. Handtaschen oder Aktenmappen sollten immer verschlossen sein, die Verschlüsse sollten von ihren Besitzern im Blickfeld gehalten werden.

    Bei Reisegepäck mahnt die Polizei ständig, es nicht unbeaufsichtigt zu lassen.
    Im Zug empfiehlt sie ebenfalls eine Aufbewahrung in Körpernähe, also beispielsweise zwischen den Beinen vor dem Sitz, wenn es denn möglich ist.

    Wer seinen Platz im Abteil in Richtung Speisewagen oder Zugtoilette verlässt, sollte Wertgegenstände mitnehmen und Sitznachbarn bitten, während der Abwesenheit auf Gepäckstücke aufzupassen. <<<

    .

    http://bereicherungswahrheit.com/

    .

    http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/immigration/10401771/Fewer-than-a-third-of-Birmingham-schoolchildren-are-white-report-finds.html

    Fewer than a third of Birmingham schoolchildren are white, report finds. <<

    Fremd in eigenen Land.

    Have a nice day

  159. Petry und andere im AfD-Vorstand sind noch relativ neu in ihrem Metier, müssen noch einiges lernen um sich aus Fettnäpfchen rauszuhalten. Alte Polithasen wie Merkel oder Buschkowski haben auf Grund ihrer Erfahrung ein Gespür entwickelt wie man gestellten Fallen blitzschnell entgeht.

  160. #bad boys
    =>Europameister
    Glückwunsch
    (Und das ohne Sporthallen in Deutschland =>Ironie off)

  161. Zum 428. Mal:
    Es war von SchußwaffenG E B R A U C H keine Rede!!!
    Weder bei Petry noch bei v.Storch.
    Ob man eine Echte braucht zum Abschrecken oder den Grenzern Plastikpistolen mit Schaugummiprojektilen in die Hand gibt ist für diese Angelegenheit unerheblich.
    Was macht Ihr denn, wenn so eine Schleiereule nach Paris will, gestellt wird, eine Pistole auf den Grenzer richtet und ein Kind als Kugelfang auf dem Arm hält. DIE haben das locker drauf!:
    „American Sniper“ nochmal reinziehen.
    Haltet doch mal-zur Hölle- die Bälle etwas flacher!

  162. Warm bringt man seitens der AfD nicht Claudi Fatimas Aussage von den „nicht unmittelbar verwertbaren Flüchtlingen“ ins Spiel? Warum nicht die Pädo-Grünen? Kretsches Kommunistendasein? Überhaupt die Stasie Vergangenheiten von Merkel, Gauck, Gysi? Steilvorlagen in Hülle und Fülle

  163. Na ja, lieber Kewil. Davon, dass man alle die anderer Meinung sind bezichtigt, sie hätten es nur nicht verstanden und dann noch einen Artikel zur Rechtfertigung hinterher schiebt, wird es auch nicht richtiger.
    Man schaue sich die Kommentare in Medien wie Welt und Focus an. Dann kommt man schnell zu dem Schluss, dass die meisten Leute es sehr wohl verstanden haben, was nun abläuft und auch was Petry gemeint hat.
    Sie dagegen begehen den gleichen Fehler wie die Lügenpresse und die Altparteien: Sie unterschätzen die Intelligenz der Wähler.
    Und all die sich jetzt ereifern, hätten eh nicht AfD gewählt bzw. wären Argumenten zugänglich.

    Das Problem sehe ich eher woanders: Wir sind klare Worte nicht mehr gewohnt und daher entsetzt wenn sie jemand benutzt.
    Hier wird immer groß rum getönt, wie die Deutschen sich mit ihrer Schuld lähmen lassen und was man alles tun müsste.
    Wenn dann aber mal jemand klare Worte findet, fordern die gleichen Leute diese abzumildern. Und das nur weil irgendwelche indoktrinierten Wahnsinnigen jegliche Realität ausgeblendet haben. Mit netten Worten und Beschönigungen ändert man nichts.

    Und nun mal Klartext, Kewil: Was genau ist das Problem an der Forderung, Gesetze anzuwenden?
    Nichts anderes hat Frau Petry verlangt. Und dafür soll sie sich jetzt rechtfertigen? Und das sogar hier?

  164. Weiß man was neues von der Handgranate? Die scheint plötzlich unwichtig zu sein. Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan ….

  165. Trinkst Du noch oder fickst Du schon?!

    Bei einer Willkommensparty für Flüchtlinge in Bonn soll es sexuelle Belästigungen gegeben haben. In einem Schreiben entschuldigt sich der Verein Refugees Welcome dafür, dass Frauen von Männern ungefragt angefasst worden seien.

    Bonn.

    Bei einer Willkommensparty für Flüchtlinge auf dem Eventschiff Township in Bonn soll es sexuelle Belästigungen gegeben haben. Die Vorfälle sollen bereits am 7. November 2015 stattgefunden haben.

    Das geht aus einem Entschuldigungsschreiben des Vereins Refugees Welcome e. V. hervor, der die Party organisiert hatte. Darin heißt es unter anderem „Auf der Party wurden unserer Beobachtung nach diverse Frauen von Männern belästigt, ungewollt angefasst oder unangebracht angegangen. Dafür möchten wir uns als Mit-Veranstalter in aller Form entschuldigen.“

    Die Bonner Polizei wusste bislang nichts von den Übergriffen, einen Tag nach der Party sei nur ein Handtaschendiebstahl auf dem Schiff angezeigt worden. Inzwischen hat das Kriminalkommissariat 12 Ermittlungen aufgenommen und bittet Teilnehmer der Party oder Zeugen der Vorfälle, sich unter der Telefonnummer (0228) 150 zu melden.

    https://derkritischekommentator.wordpress.com/2016/01/07/trinkst-du-noch-oder-fickst-du-schon/

  166. #173 Hubon (31. Jan 2016 19:12)

    Die AfD kann den Politmonstern nicht aus dem weg gehen, sie muß sich denen stellen. Aber sie kann sich so verhalten, daß sie eine Bedrohung für die Politmonster darstellt und daß sie diese in die Defensive treibt. Und genau das macht die AfD gerade. Das mit dem konsequenten Schutz der Außengrenze auch mit der Waffe war eine tolle Bedrohungsaktion und – Sie werden sehen- in ein paar Tagen werden alle erkennen, daß es in der Tat richtig ist, daß man die Grenzen konsequent schützt, notfalls auch mit der Schußwaffe gegen Angreifer, die die Grenze nicht respektieren.

    Also: 1:0 für die AfD.

    Die AfD kann sich in dem Haifischbecken nur als Hai durchsetzen. Sie muß die Themen setzen und sie muß sie verteidigen. Dann schrecken die anderen Haie zurück.

    Also nochmals: Danke an die beiden mutigen Frauen

  167. #182 Stefan Cel Mare

    Das ist alles richtig und an anderer Stelle ein spannendes Thema. Dennoch: Haie sind, wie jedes andere Lebewesen, nicht berechenbar. Es gibt keine Garantie auf 100% Unversehrtheit.

    PS: afd-Sympathisant hatte da wahrscheinlich ganz „blutrünstige“ Exemplare vor Augen, da sein Beispiel sonst keinen Sinn ergeben würde.

  168. OT

    Augenpause vom Elend

    am Wochenende war ich mal in einem deutschen Ostseebad zum Wellness Kurztripp.

    Und siehe da: im ganzen Spa Bereich, wie es jetzt neudeutsch heißt, kein einziger Kuffnucke, kein wichsender Neger in der Sauna, überhaupt keine Rape-Fudschies Spanner, Grabscher, Vergewaltiger,
    Exhibitionisten, Kopfwindelträgerinnen, Bade-Hose-in der Sauna-Anbehalter, null komma nix Nordafrikaner oder Pseudo Syrer,
    nur ganz normale zivilisierte Menschen wie Du und Ich.
    Keine Nachrichten mit bekackten SPDCDUGRÜNEPDS Spinner, die einem den Abend versauen könnten,
    es war einfach nur herrlich.
    Sollte sich jeder ab und zu mal gönnen.

  169. #138 Zwiedenk:

    Ich muß Kewil hier mal recht geben. Das war dämlich. Der Lügenpresse gibt man keine Interviews.

    Auch das hat Kewil nicht gesagt, denn es wäre dämlich, keine Interviews mehr zu geben, man sollte sich nur gründlich vorbereiten, aber sie glauben ja alle, solche Situationen mit links meistern zu können.

    Höckes Afrikarede war politisch instinktlos, keine Frage, es hätte gereicht, aktuelle Zahlen zur afrikanischen Bevölkerungsentwicklung vorzulegen, aber er wollte wohl mit wissenschaftlichen Kenntnissen glänzen, was gründlich in die Hose gegangen ist.

    Und so sollte Petry auch den Vorwurf des Rassismus parieren: War nicht geschickt, was Höcke gesagt hat, aber im Kern hat er recht, nehmen wir als Beispiel den Niger: Die Bevölkerung hat sich in den letzten fünfzig Jahren verfünffacht, 7,63 Kinder pro Frau, die Hälfte de Leute ist heute unter fünfzehn. Das heißt: Sie praktizieren die von Höcke zitierte „r-Strategie“, möglichst viele Kinder in die Welt zu setzen, was absolut unvernünftig ist, vor allem wenn man bettelarm ist, die von Höcke zitierten Fortpflanzungsstrategien haben übrigens zwei amerikanische Ökologen entwickelt. Da wären die Journalisten erstmal baff gewesen.

  170. #28 Babieca (31. Jan 2016 17:35)
    #Philosophus mansisses (31. Jan 2016 17:21)

    Tübingen… Palmer… Entweder-oder: Entweder die Flüchtlingszahl müsse begrenzt werden, oder die Standards für Flüchtlinge und Einheimische müssten abgesenkt werden. Jetzt ist der OB eher beim Und: Beides sei nötig, „sonst schaffen wir das nicht“

    Jau. Kuchen gleichzeitig essen und behalten. Hat schon immer grandios geklappt.

    ————————-

    Als ich im September auf der Insel war hat Porky Gabriel bereits diese Parole ausgegeben. Jeder Mensch müsse gleichermaßen unterstützt werden („Was nun Herr Gabirel“) (*). Habe ich nur gesehen, weil ich nur auf der Insel so was ansehe, weil das in geselliger Runde geschieht. Alleine schalte ich so was nicht ein.
    (*) Erstaunlich, dass man mit solchen Primitivitäten durchkommt; denn wo soll das gleich für alle herkommen wenn plötzlich 1 Million und mehr dazu kommt. Aber die hochbezahlten Maulhuren die das harte Interview geführt haben, sind nicht auf diese Idee gekommen Jeder Systempolitiker kann jeden Scheiß unhinterfragt behaupten. Ich wäre hingegen nicht mal auf eine solche Idee gekommen als ich noch links war.

  171. #32 Hans.Rosenthal (31. Jan 2016 17:37)

    WARUM???
    WEGEN PISA!!!
    ————————————————
    Das verstehen nur Insider. Hans, was poste ich mir seit Jahren die Finger wund über die Größe des Problems, aber das kapiert außer den Insider-Dissidenten und manchen (wenigen) Eltern fast niemand. Vielleicht weil es ist nicht in spektakulären Bildern sichtbar ist. Dabei liegt hier eine der Hauptursachen des Untergangs.

    Kennst Du die Sache mit der OECD-Gründung?

  172. #1 Aussteiger (31. Jan 2016 17:13) und andere:

    Also Fakt ist,dass Petry der Partei keinen Schaden zugefügt hat.Zudem glaube ich,dass die Menschen solche tendenziösen Interviews richtig einschätzen können und diese mehr oder weniger als belanglos abtun werden.

    Ach ja?
    Glaubt jemand das wirklich? Der Großteil der Wähler setzt sich (leider) aus Leuten zusammen, die bei BILD nur die Überschrift lesen und das Fragezeichen am Ende noch übersehen.
    Wenn die ihr Kreuzchen auf dem Wahlschein gemacht haben zählt nur die Stimme und nicht der Intellekt oder ob sie was begriffen haben oder nicht.

    Die gesamte Führungsspitze der AfD läuft in den Medien ungebremst in offene Messer und muss in puncto Rhetorik, Eloquenz und Argumentation noch viel lernen.

    Wenn man eine Partei oder gar ein Land führen will, genügt es nicht, sich an ein Mikrofon zu stellen und Gleichgesinnten deren eigene Meinung zu erklären.

  173. Das, was der AfD bevorsteht, ist, vielen richtig weh zu tun. Entweder Multi-Kulti oder harte Maßnahmen. Alles dazwischen ist bei aktueller Lage sinnlos!

    Sicher: Ohne die zahlreichen Rentner geht es nicht! Und die verschreckt man mit Worten: Schießbefehl!

    ABER: Der Schießbefehl wird kommen! So oder so! Je früher er in medialer Diskussion steht, desto besser! Es ist die einzige Kontraposition, welche die linksgrüne Grenzenlosigkeit übrig gelassen hat.

    GANZ WICHTIG: Heute schießt man so, dass dabei NIEMAND getötet wird. Schon vergessen: Es gibt Gummigeschosse und anderes Zeug.
    Lähmungsmunition … diese Form von Schießbefehl WIRD KOMMEN.

    Schon vergessen? In 2016 werden wir überfallen von mehreren Millionen gewalttätigen Invasoren!

    Die Lawine kommt JETZT, dieses JAHR! Sie wird Tausende tote Deutsche fordern!

    ****************************************

    Lügenpressler sind Profis, absolute Könner im „Linken“ von missliebigen Personen! Sie verstehen es ausgezeichnet, jemandem eine Falle zu stellen, in die er mit hoher Wahrscheinlichkeit hineintappt, weil er hineintappen muss, um die wiederholt gestellte Frage zu beantworten!
    Die haben JAHRZEHNTELANGE BASISERFAHRUNG darin, wie man das macht!

    Diese Interviews sind die reinsten Minengärten. Sofortiger Rückzug auf dem Herkunftsweg ist oft die einzige Lösung!

    Aufstehen und gehen, die penetranten Interviewer einfach sitzen lassen!

    Macht doch selbst einen Artikel darüber, ob ein Schießbefehl nötig ist oder nicht!

  174. Petry und andere sollten sich nicht von den Medien so treiben lassen, sondern selbst nur klare Statements abgeben. Talk-Shows braucht man aich auch nicht mehr zu geben, läuft ja immer nach dem gleichen Muster. Man kann sich auch über YouTube und eigener Homepage äußern. Die Zeit spielt doch den Befürwortern von Recht und Ordnung in die Hände, nicht umgekehrt. Also einfach bereit sein, wenn der Wähler gerufen hat und dann durch Handeln überzeugen.

  175. Man sieht am Bild, welches Spiel gespielt wird: Zwei gegen eine, die – wortwörtlich und übertragen – in die Ecke gedrängt wird. Ein 1:1 oder 2:2 Interview wäre mit großer Wahrscheinlichkeit anders ausgefallen.

  176. @#199 INGRES

    Korrektur: Also Gabriel hat das damals so gesagt, dass natürlich nichts abgesenkt wird. Es würden auch keine Steuern erhöht. Alles für alle gleich, weil ja alle Menschen sind. (nicht wörtlich das weiß ich natürlich nicht mehr, aber im Ergebnis)

  177. Bin mal gespannt, ob es noch irgendwelche Gegenwehr gibt, wenn die Todesstrafe wegen Hetze oder Hassrede eingeführt wird.

  178. Vlt in der nächsten Talkshow mal die in den Hallenbädern ihre Därme entleerenden Badegäste erwähnen. Und die in Whirlpools wixxxende „Flüchtlinge“

  179. @Kewil:

    Ich hatte hier nur geschrieben, dass sich Frauke Petry (AfD) bei einem Interview mit dem „Mannheimer Morgen“ ziemlich dämlich angestellt hat. Nirgends stand was davon, dass an unseren Grenzen Schusswaffengebrauch verboten werden sollte oder verboten sei.

    Das ist aus Ihrem Artikel eindeutig hervorgegangen.

    Aber die Frage, ob die Äußerung dämlich war oder nicht, ist trotzdem noch offen.

    Zunächst ist da die Frage, welches Ziel sie damit erreichen will.

    Wenn man davon ausgeht, dass ihr Ziel ist, dass möglichst viele Leute AfD wählen, dann war die Aussage vielleicht wirklich dämlich.

    (Sicher bin ich mir aber nicht, weil man auch davon ausgehen kann, dass Leute, die sich über eine solche Aussage aufregen, sowieso nicht in Erwägung ziehen, AfD zu wählen. Bei Werbestrategien kommt es nicht darauf an, jedem zu gefallen, sondern nur darauf, der potentiellen Zielgruppe zu gefallen. Wenn ich also Würstchen vertreibe, kann ich ruhig Vegetarier verärgen, die kaufen sowieso keine.)

    Aber nehmen wir mal an, es hat wirklich ein paar aus der Zielgruppe verprellt: Woher wissen Sie, dass möglichst viele AfD-Stimmen Frau Petrys Ziel ist?

    Es könnte doch auch sein, dass die AfD einen ganz anderen Zweck hat, als möglichst viele Stimmen auf sich zu vereinen.

    Zum Beispiel diejenigen Bürger, die mit den herkömmlichen Parteien nicht mehr zur Wahlurne getrieben werden können, ein neues blaues Plastikprodukt zu bieten, das ihnen wieder das Gefühl gibt, politisch vertreten zu sein.

    Es kommt eben darauf an, ob man politische Parteien als Wettkämpfer sieht, oder ob man sie unter Marketing-Gesichtspunkten als Produktpalette des Systems sieht. Dann ergibt das Sinn. Die AfD war eine notwendige Erweiterung der Produktpalette des Systems für diejenigen Konsumenten, die mit der üblichen Verpackung nicht mehr erreicht werden können.

    Dazu muss sie gelegentlich provozieren. Diese Zielgruppe braucht das. Ein Konservativer, der sich drüber aufregt, dass auf Invasoren notfalls auch geschossen wird, kann doch auch das Produkt CDU wählen, der ist doch bereits versorgt. Für den wurde die AfD nicht installiert, sondern für diejenigen, die glauben, sie brauchen „harte“ Aussagen. Und das haben sie jetzt bekommen.

  180. #196 Heta (31. Jan 2016 19:33)

    …“..Auch das hat Kewil nicht gesagt,“

    Habe ich auch nicht behauptet. Das ist meine Meinung, die kann man nun richtig finden oder nicht.

  181. VivaEspaña (31. Jan 2016 18:07)
    So, so, Gabriel ruft jetzt also berechtigterweise nach dem VS gegen die AfD…schnappen Sie sich ihren Zinkeimer und gehen Sie k—n. seltsamer Troll!

  182. #201 Hastalapizza

    Vielleicht geht ja ein nicht unerheblicher Teil der Bevölkerung genau mit diesen Aussagen von Petry/von Storch konform?! Wahlen sind immer noch geheim.

    Woher kommt diese negative Einstellung gegenüber den eigenen Landleuten?

  183. Von Storch hat wohl kapiert, dass sie sich um Kopf und Kragen redet und ihre schöne Karriere runiniert. Aus der Nummer kommt sie aber nur schwer wieder raus…

    AfD-Vize will nicht auf Kinder schießen lassen
    So. 31.01.2016, 19:04

    Vergrößern
    Berlin – Die stellvertretende AfD-Chefin Beatrix von Storch (44) hat ihre Äußerung zu einem möglichen Schusswaffengebrauch gegen Frauen und Kinder an der Grenze eingeschränkt.
    Auf ihrer Facebook-Seite hatte sie die Frage, ob man Frauen mit Kindern notfalls mit Waffengewalt am Grenzübertritt stoppen sollte, bejaht. Jetzt sagt die Juristin, ihr „Ja” habe sich nur auf die Frauen bezogen, nicht aber auf die Kinder. „Gegen Kinder ist der Schusswaffeneinsatz richtigerweise nicht zulässig. Frauen sind anders als Kinder verständig.” Deshalb könne der Gebrauch von Waffen gegen sie „innerhalb der gesetzlich engen Grenzen” zulässig sein. Eine Voraussetzung sei beispielsweise, dass zuvor ein Warnschuss abgegeben wurde.

    http://www.bild.de

  184. Die Kommentare, die auf die Rechtslage hinweisen, richten sich vielleicht weniger gegen Kewil selbst als vielmehr gegen all die anderen, die wegen Petrys Äußerung in Schnappatmung verfallen.

  185. Liebe AFD
    wenn bei der sogenannten Elefantenrunde das Gespräch auf den Schusswaffengebrauch an den Grenzen kommt, hoffe ich, daß der AFD-Vertreter den entsprechenden Gesetzestext in mehrfacher Ausfertigung in der Tasche hat. Den kann er dann an die anderen gesetzesunkundigen Teilnehmer nicht ohne eine entsprechende bissige Bemerkung verteilen. Die Vertreter der Etablierten werden vereint jede Gelegenheit nutzen der AFD zu schaden. Deshalb gilt es, sich für alle Fälle zu wappnen. Jeder andere Teilnehmer an dieser Runde hat Schwachstellen, und wenn es nur Dummheit ist.
    Angriff ist die beste Verteidigung. Nehmt Euch ein Beispiel an H-C Strache aus Österreich.
    Viel Erfolg!

  186. Wollt Ihr den totalen Invasorenstrom? Totaler und unbarmherziger als es ihn je gegeben hat?

    Dann wählt einfach weiter CDUCSUFDP, die linken Verrückten und die grünen Schmarotzer!

    Ich wähle lieber die Grenze und damit diese überhaupt Sinn macht, den Schießbefehl, nicht mit Handgranaten, sondern mit Wasserwerfern und Gummibällen! Eine Grenze mit 3 parallel verlaufenden Zäunen im Abstand ohne jegliche Deckungsmöglichkeiten dazwischen. Schafft Arbeitsplätze! Lieber dort als in der Asylindustrie!

  187. #213 Lichterkette

    Frau von Storch weiß wahrscheinlich ganz genau was sie macht. Sie hat eine „Alternative“.

    Mut zur Wahrheit – sehr clever. Wenn’s wirklich nach hinten losgeht kann sie sich immer noch entschuldigen. Klappt bei jedem Mörder.

    🙂

  188. #213 Lichterkette (31. Jan 2016 19:46)

    Ich frage jetzt hier schon zum zweiten Mal, was Frau von Storch wann wo gesagt hat.

    Hier werden allerdings nur Artikel der Lügenpresse ungefiltert gepostet. Wenn das seriöse Quellen sind, warum denn hier die ganze Diskussion? Also: was hat sie gesagt?

  189. Probleme anzusprechen und offen zu benennen, obwohl man Empörung auf sich ziehen kann, ist eine Tugend eines jeden politisch Inkorrekten.
    Daher Dank an Kewil.

    Frau Petry hat sich meiner Ansicht nach bisher ganz gut geschlagen.
    Beim Interview zum Schusswaffengebrauch wurde sie bewusst zu ihrer Ultima Ratio Aussage getrieben.
    Sie hätte aber auch sagen können, dass sie von jeden Grenzpolizisten erwartet, dass seine körperliche Fitness so gut ist, dass er schnell genug und im Kampfsport ausgebildet ist, um einen illegalen Einwanderer beim Grenzübertritt aufzuhalten (das wäre auch die Antwort für Frau Storch bei Frauen und Kinder gewesen). Selbst wenn dann trotzdem noch 20 Illegale am Tag die Grenze passieren, ist es besser, als 10.000 pro Tag.

    Ich bin nur ein einfacher Lohnabhängiger und würde an Petrys Stelle vermutlich laufend in Fallen der Journaille tappen. Aber die Diskussion über den Einsatz von Schusswaffen wäre vermeidbar gewesen.
    Außerdem sollten AfD Funktionäre Zeitungsinterviews nur mit juristischen Beistand und unter dem Vorbehalt geführt werden, dass das Interview nur nach finaler Zustimmung des Artikels durch den Interviewten veröffentlicht werden darf.

    Höckes Auftritt bei Jauch fand ich genial.
    Seinen Vortrag zur unterschiedlichen Reproduktionsrate zwischen Afrikanern und Europäern fand ich daneben. Dass der Grund für die Bevölkerungsexplosion in Afrika nicht in der Genetik zu finden ist, sollte er wissen. Die Geburtenrate ist in Mangelgesellschaften in der Regel immer hoch. Wenn dazu aufgrund besserer medizinischer Versorgung die Kindersterblichkeit extrem sinkt, habe ich eine veritable Bevölkerungsexplosion. Wie gesagt, ich bin nur ein einfacher Lohnabhängiger und kein Akademiker, aber die Rassendiskussion wäre m.E. vermeidbar gewesen.

    Ganz blass sah aber Herr Meuthen bei Illner aus. Zugegeben es war eine Alle-gegen-einen-Situation.
    Aber er hat sich selbst verschuldet in die Ecke drängen lassen und mit Analogien auf der Gegenseite geantwortet. Das ist viel zu wenig. Mit einem richtigen Coaching sollte Herr Meuthen sich deutlich verbessern können.

    Wichtig ist, dass AfD Funtionäre offen für Kritik und den ständigen Abgleich von Eigen- und Fremdbild sind und an sich arbeiten. Fatal wäre Ignoranz und Arroganz gegenüber beiden.

  190. Hätte Frau Petry beim Interview gesagt: „Ich bin leider zu spät dran, auf der AUTOBAHN war ein Stau.“, hätte man ihr prompt Nähe zur NS-Diktatur vorgeworfen.

  191. @ #217 Starost (31. Jan 2016 19:47)

    „Die Kommentare, die auf die Rechtslage hinweisen, richten sich vielleicht weniger gegen Kewil selbst als vielmehr gegen all die anderen, die wegen Petrys Äußerung in Schnappatmung verfallen.“

    so ist es, definitiv !

  192. #212 vitrine (31. Jan 2016 19:45)

    Natürlich gehen viele Wähler mit dieser Meinung konform – aber wir wollen ja nicht eine Paar-Prozent-Partei sondern eine starke Partei.

    Und nimmt kann im Ernst fordern, auf Frauen und Kinder zu schießen – das hätte Petry bedenken müssen, egal was im Gesetz steht.

    Und wenn man dem politischen Gegner, der ja noch die Mehrheit der Wähler hinter sich hat, solche Steilvorlagen liefert, darf man sich nicht wundern.

  193. #1 Aussteiger (31. Jan 2016 17:13)
    Also Fakt ist,dass Petry der Partei keinen Schaden zugefügt hat.Zudem glaube ich,dass die Menschen solche tendenziösen Interviews richtig einschätzen können und diese mehr oder weniger als belanglos abtun werden.

    schwer zu sagen, auf einigen facebook seiten wo politisch diskutiert wird fällt mir schon auf das die AfD Gegner vor lauter Freude schon Dreieck springen die „braune“ Gesinnung bestätigt zu bekommen und allr erklärungs und verteidigungsversuche bei denen inhaltlich scheitern.

  194. Frau Petry sollte sich nicht zu sehr in die Defensive drängen lassen. Diese ständigen Rechtfertigungen für Aussagen sind Strategie der Politgegner und Einheitsmedien.
    Je näher die Wahl rückt, desto aggressiver und bissiger reagieren die Deutschlandabschaffer.
    Nur nicht die Ruhe verlieren und standhaft bleiben!

  195. Wenn sich ein Unternehmer Unternehmensberater ins Unternehmen holt, dann ist das doch ein Armutszeugnis, solche Leute sollte man nie über die Schwelle des Unternehmens lassen. Genauso bei PR-Beratern, wenn man sich solche Leute in die Partei holt, fehlt es einem an der Kompetenz. Man muss nur noch einmal daran erinnern, wie sehr es der CDU geschadet hat, als diese Leute meinten, sie solle sich als moderne Großstadtpartei präsentieren. Diese PR-Berater mischen ja dann auch bei politischen Fragen mit und jubeln einer Partei Sachen unter, wodurch ihr die Stammwähler in Scharen davon laufen. Als Politiker weiß man doch selbst, wofür man steht. Als die CDU diese PR-Berater im Haus hatte, wussten die Karrieristen in der CDU nicht mehr, wofür die CDU steht. In der CDU weiß es inzwischen keiner mehr, sie wissen nur noch, dass es irgendwie modern zu sein hat. Wenn die Altparteien nun geifernd versuchen, die AfD als rechtsradikal zu brandmarken, ist es unsere Aufgabe, dem entgegenzutreten. Und eine Partei, die sich politisch korrekt äußert, ist doch ziemlich überflüssig, weil wir davon ja schon genug haben. Politik muss man machen, indem man sich am christlichen Menschenbild orientiert und nicht am Zeitgeist. Als die CDU sagte, der Islam sei ein Teil Deutschlands, wusste doch jeder, dass diese Partei sich nun an der Scharia orientiert und eine solche Partei in die Mülltonne gehört.

  196. OT

    Wie steht die AFD zu Michael Stürzenberger?

    Herr Stürzenberger hat z.B. die Unterstützung von Aleviten und Christen aus dem Morgenland. Das würde doch auch der AFD gut tun diese Menschen für sich zu gewinnen. Aus Gesprächen weiß ich, das einige aus diesen Kreisen AFD wählen werden. Der Rest würde gerne, wenn die Probleme klar benannt und behoben werden ohne Angst zu haben, dass Südländer später allgemein als Sündenböcke herhalten zu müssen. Auch diese Menschen stehen für Freiheit und Grundgesetz.

  197. Ich habe nicht das Recht Illegal in ein anderes Staatsgebiet einzudringen meine Personalien und
    Vita zu verschweigen
    Sicherheitsbehörden mit Erfundenen und Falchen Angaben zu hintergehen. Das sollte jeder Moslem eigendlich von der Mutter Lernen!!!
    Deshalb halte ich den Gebrauch von Schusswaffen als Legitim um sich vor solchen illegalen zu Schützen,
    wo ist sonst die „Grenze“???

  198. #225 Hastalapizza

    Und nimmt kann im Ernst fordern, auf Frauen und Kinder zu schießen – das hätte Petry bedenken müssen, egal was im Gesetz steht.

    Wenn diese als menschliche Schutzschilde missbraucht werden, wird sich zeigen wie die Bundespolizei reagiert.

  199. Ich gebe Kewil uneingeschränkt recht: Die ganze AFD-Führung benötigt einen Kurs in Sachen Kommunikation.

    Was hier versucht wird, ist verbotene und verschriene schwarze Rhetorik. Jeder Kommunikationswissenschaftler bekommt Magenschmerzen.
    Wer schwarze Rhetorik anwendet, ist immer ein Lügner. Schwarze Rhetorik ist nie legitim.
    Anm.: Schwarze Rhetorik durch unsere Presse. Wie ich sagte, ist schwarze Rhetorik immer auch eine Lüge, ergo ganz klarer Fall.

    Schwarzrhetorik zu entgegnen ist sehr leicht. Dazu benötigt man etwas Wissen um das Fachgebiet der Kommunikation und noch ein klein wenig mehr über diese Art der illegitimen Rhetorik.

    Ich hätte gekonnt gekontert:
    Bezüglich Höcke:
    Variante 1, der Angriff: Wenn Höcke Rassist ist, dann müssen alle Grünen Rassisten sein. Wollen Sie behaupten, alle Grünen seien Rassisten? Wollen Sie behaupten, alle Biologen seien Rassisten? Sie lehnen sich aber weit aus dem Fenster! (die letzte Aussage kann zusätzlich getan werden und enthält sogar einen fiesen Konterhaken – tut höllisch weh)
    Variante 2, die Defensive: Erklären Sie, woran Sie festmachen, dass Höcke ein Rassist ist.
    Bei defensiven kommt der Angreifer immer in Erklärungsnot. Hier gewinnt man Zeit.
    Merke: Angriff immer nur dann, wenn man weiß, was man kontern kann und Defensive immer dann, wenn man noch überlegen muss, was man zu sagen hat.

    Bezüglich Schüsse auf Flüchtlinge:
    Variante 1A, der Angriff: Nein, auf Flüchtlinge zu schießen, ist nicht die Lösung unserer Probleme und falsch, es wäre Mord. Deutschland hat aktuell genau 0 Flüchtlinge, so wie es im Gesetz steht und es uns Staatsrechtler bestätigt haben. Es sind bisher keine Flüchtlinge hier angekommen und wir würden auf solche nicht schießen lassen.
    Variante 1B, Angriff: Die Bundesregierung hat doch gesagt, dass auf die ankommenden in solchen Fällen geschossen werden soll (siehe Gesetz ***, ***), nicht wir.
    Anm.: Dies wäre meine Variante gewesen.

    Variante 2, die Defensive: Erklären Sie den Begriff Flüchtling nach Genfer Konvention und Dublin-Abkommen.

    Eine Variante, schwarzer Rhetorik zu entgegnen, ist, die Definitionen zu klären und schon haben Schwarzrhetoriker keinen Wind mehr in den Segeln. Deren Angriffe verpuffen im Nichts ODER enden in einem hervorragenden Konter.

    Diese Art und Weise, schwarzer Rhetorik zu entgegnen, bringt nur Vorteile. Man kommt von der Distanzeritis weg und erniedrigt seinen Gegner, der einen selbst erniedrigen wollte. Man wird zu einem gefürchteten Diskussionspartner.
    Ehre erhält man, wenn man selbst nie zu schwarzer Rhetorik greift.

  200. Da werden bei uns kriminelle Handlungen von Ausländern begangen wie z.B.“einfacher Ladendiebstahl, Sozialmissbrauch, sexuelle Belästigungen Raub,Vergewaltigungen jeden Alters, Körperverletzungen jeglicher Art auch mit Todesfolge, „Ehrenmorde“ und „einfache Morde“, oft mit Waffengebrauch ….. aber wehe wenn eine Grenze wirkungsvoll und wie vorgeschrieben geschützt werden soll !! Deutsche, als auch ausländische Frauen und Männer kaufen die Läden leer (Pfefferspray, Elektroschocker und Waffen etc.) und alles was unsere sogenannten „Politiker“ vom Stapel lassen … da müssen wir mehr Dialog veranstalten und möglichst viele, runde Tische gegen den unsichtbaren „Rechten Feind“ bilden.
    EGAL was sonst noch alles gegen die AfD unternommen wird ….. SIE WIRD GEWÄHLT, so oder so BASTA !!!
    Sämtliche Blockparteien und deren Darsteller sind der Erzfeind eines JEDEN Demokraten.

  201. Petry 🙂 sagt knallhart ihre Meinung OHNE Gutmenschen-‚Filter‘ — so wie auch Donald Trump 🙂

    Klasse Antwort,

    … Petry: Ich bin keine Rassismus-Expertin, sondern Naturwissenschaftlerin. Und wissenschaftlich ist diese Aussage Unsinn.

  202. #201 kludel flitz:

    Statt zu sagen, wir hatten unrecht, wird relativiert und versucht mit Dreck zu werfen, also weiterhin eine typische Lügenpresse.

    Blödsinn, diesen FAZ.net-Artikel in die Kategorie „Lügenpresse“ einzuordnen, Bender/Haneke (Haneke ist Jurist) beschreiben vielmehr, wie Paragraph 11 des „Gesetzes über den unmittelbaren Zwang bei Ausübung öffentlicher Gewalt durch Vollzugsbeamte des Bundes“ (UZwG) ihrer Meinung nach zu interpretieren ist, wenn man gleichzeitig Paragraph 12 in Betracht zieht, der besagt, dass Schusswaffen nur gebraucht werden dürfen, wenn wirklich kein anderes Mittel in Frage kommt. Wäre gut, wenn darüber eine öffentliche Diskussion stattfände.

    Joachim Steinhöfel, auch Jurist, hat dazu eine andere Meinung (ohne §12), drittvorletzter PI-Thread.

    https://www.steinhoefel.com/2016/01/zum-schusswaffengebrauch-an-der-deutschen-grenze.html

  203. Leider lag Frau Petry falsch, als sie behauptete, ein Schußwaffengebrauch zur Abwehr von Flüchtlingen sei gesetzmäßig vorgesehen.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/die-afd-und-die-grenze-schuss-vor-den-humbug-14044672.html

    Schußwaffeneinsatz für Grenzschützer ist nur gestattet, wenn eine Person flieht und auf Anhalte-Aufforderung nicht reagiert.
    Das wird aber kaum ein Flüchtling tun: die werden gleich auf den Grenzposten zugehen „Asyl“ rufen. Ein Anlaß zum Schießen wird es also kaum geben.

    Ich kann mich auch nicht der Sichtweise anschließen, Frau Petry sei zu so einer Antwort verleitet worden: sie wurde nur allgemein gefragt, wie sie die Grenzen zu sichern gedenkt. Das „notfalls auch mit der Schußwaffe“ hat sie ohne Not gesagt.

    Und Frau von Storchs Einlassung, die erst recht ohne Not erfolgte, verstehe ich ja nun überhaupt nicht: was sollte das denn? Auf Kinder schießen? Was hat sie sich dabei gedacht?

    Diese Äußerungen sind wirklich bedauerlich, und ich bin sicher, daß sie der AfD erheblich geschadet haben. Ich selber zumindest bin sehr ins Zweifeln gekommen, ob ich sie noch wählen werde, wenn hier keine Rücknahme der Äußerung erfolgt.

  204. Lieber Kewil.

    Sicher kann man rethorisch viel lernen, vor allem an eigenen Bockschüssen.

    Sicher kann dies auch Frau Petry hier und da etwas besser machen.

    Aber vielleicht ist gerade ihre Art – jenes geradeaus zu sagen, was wirklich dran ist – auch ein Vorteil. Es ist (endlich) <anders als von diesen aalglatten Konfirmandenanzügen bisher dargestellt.

    Gestern am Abend konnentierte ich bereits eine kleine Begebenheit, welche mir auf der Straße begegnete (siehe dortiger PI-Artikel).

    Diese zeigt mir, dass der aufwachende Normalbürger erstaunlicherweise gerade diese direkte Art wesentlich mehr zu mögen scheint, als noch vor einem halben Jahr.

    Rethorisch winkelzüglich zu agieren hat, für mich zumindest, immer auch den faden Beigeschmack, den Zuhörenden, oder Lesenden, „einzuwickeln“. Und genau DAS tut Frau Petry NICHT – und das ist gut so. Denn gerade dieses „Eingewickeltwerden“ haben die Leute – auch ohne PI-NEWS – zunehmend satt.

    Deinen vorherigen Artikel betreffend machte mich vor allem eines stinkwütend:

    Deine (um beim Terminus zu bleiben) dämliche Überschrift:

    „Wie AfD-Petry dämlich in Fettnäpfchen tritt!“

    Was soll denn solch eine bekloppte Schlagzeile bei PI-NEWS?

    Auch hier scheint eine gewisse „Rethorik“ versagt zu haben.

    Aber – sei’s drum. Mach’s das Nächstemal einfach besser – und schreibe nicht solch eine SCHLAGzeile, welche gut und gern jeder Lügenpressler hätte sich erdenken können.

    Alles klar? Dann schönen Abend noch.

  205. Davon mal abgesehen weiß niemand wer die Kinder,
    die nach Deutschland gebracht werden, eigentlich sind. Sie haben selbstvertändlich auch keine Papiere…

  206. Und so sollte Petry auch den Vorwurf des Rassismus parieren
    #196 Heta (31. Jan 2016 19:33)

    Zu allererst sollte sie diese Totschlagsvokabel „Rassismus“ überhaupt angreifen! Ich weiß, ich wiederhole mich (#132). Solange sie diesen und andere Stützpfeiler der Political Correctness nicht erkennt und zertrümmert, wird sie immer in der Defensive bleiben, etwa in der Art: „Nein, nein, Höcke ist kein Rassist.“

    Und immer kann sie am Nasenring vorgeführt werden. Und immer muß sie sich ängstlich fragen: „Kann uns das eventuell als Ausländerfeindlichkeit, oder Islamophobie, oder sonstwas ausgelegt werden?“

  207. Merkel hat viele TOTE auf ihrem GewiSSen.

    Sie L O C K T mit ihrer Aussage,

    ‚Keine Obergerenze an so genannten Flüchtlingen‘

    – d.h. Eindringlinge(lt. Art 16a) nach Deutschland (auch Frauen, Kinder)

    VIELE ertrinken bei der Überfahrt mit Schlepper-Booten von dem Kriegsland Türkei -> dem Kriegsland Griechenland 🙁

  208. Tagesthemen heute Nacht

    u.a. Die AfD fordert Grenzsicherung mit Waffengewalt

    Als ich heute bei meinen Eltern zu Gast war, meinte Meine Mutter: „Jetzt war ich soweit die AfD zu wählen aber nach dieser Aussage von der Petry nicht mehr!“

    Ich bin immer noch am „überreden“

  209. #244 Biloxi:

    Genauso ist es. Offensiv fragen, was daran rassistisch sei, das Offensichtliche zu benennen. Siehe oben #196, die Afrikaner vögeln sich ins Verderben.

  210. Das gesamte Spitzenpersonal der AfD sollte sich dringend einen Coach für die Strategie im Umgang mit Medien besorgen! Auftreten, Rhetorik, Körpersprache und taktische Technik kann man lernen und davon profitieren! Vieles läuft einfach noch zu unprofessionell!

    Die eingefleischte PI-Gemeinde weiß worum es geht. Wir müssen aus 100%igen nicht 200%ige machen! Im Moment kommt es darauf an, ganz normale Leutchen, Oma und Opa von nebenan zu überzeugen. Und mit radikalen Worten verschreckt man die schnell.

    Lernt auch einmal, um die Ecke zu denken. Nehmt nicht immer nur Euch selbst als Maßstab. Daher hat kewil vollkommen recht!

  211. #247 Heta (31. Jan 2016 20:21)

    Welch erfreulich drastische Wortwahl der einst so vornehm-zurückhaltenden Heta. 🙂

  212. Ich habe hier noch nie Kewil zu gestimmt, aber heute muss ich es.
    Taktisch gesehen ist das mit den Schusswaffen und den Flüchtlingen dumm, denn es liefert den Gegnern genug Munition für weitere angriffe

  213. PS:

    Schaut euch mal diese Seite an! Soll das Profi-Arbeit sein?

    Auf den ersten Blick nicht unbedingt. Aber es ist auf den zweiten Blick noch viel mehr. Es ist ZÜNDSTOFF!

    Betrachte die „diese Seite“ mal unter dem Gesichtspunkt, dass all diese Schlagzeilen geltendes deutsches Recht – absolut negieren. Lass Dir das nur mal auf der Zunge zergehen. Gaaanz langsam. Merkst du was?

    Das ist nicht nur ZÜNDSTOFF. Nein. Das ist ein ABSOLUTES PULVERFASS – welches da in Deutschland gerade medial auf offenem Feuer gegrillt wird.

    Der gesamte mediale und politische Mainstream LEHNT GELTENDES DEUTSCHES RECHT STRIKT AB!

    DAMIT haben die < derzeit in jeder Nachtschicht zu tun.

    DAMIT haben die derzeit in jeder Nachtschicht zu tun.

    Diese Google-News-Schlagzeilen stellen uns das Corpus Delicti direkt vor Augen:

    Der mittlerweile beinahe KOMPLETT FEHLENDE POLITISCHE RÜCKHALT für die TÄGLICHE BERUFLICHE Arbeit der deutschen Sicherheitskräfte.
    Die werden von diesen Politikern DIREKT IN DEN HINTERN GETRETEN!!! Die sind denen VOLLKOMMEN EGAL!!!

    Genau DAS kannst du hier zu 100% sehen. Klicke ruhig noch mal drauf! Siehst Du’s jetzt, Kewil?

    KLICK

    Nein? Auch nicht „zwischen den Zeilen“…?

  214. Steffen Mack und Walter Serif haben offensichtlich große kognitive Defizite:

    Aufgrund ihrer Position müssten sie es eigentlich wissen:

    Es gibt faktisch KEINE Flüchtlinge über den Landweg.

    Sämtliche Handlungen in Bezug auf die illegal Eingedrungenen, also Sachleistungen, Geldleistungen, Unterkunftsbeschaffungen etc. stellen einen eklatanten Rechtsbruch dar.

    Da hilft KEIN Reden, Planen, Aktionismus oder Beruhigung.

    Es bleibt rechtswidrig und verfassungswidrig.

    „..In Deutschland bestimmt § 14 Abs. 1 AufenthG:
    „Die Einreise eines Ausländers in das Bundesgebiet ist unerlaubt, wenn er 1. einen erforderlichen
    Pass oder Passersatz gemäß § 3 Abs. 1 nicht besitzt,..“

    Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat nach §§ 95 ff. AufenthG).

    „die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden“
    (Artikel 20 Abs. 3 GG)

    Warum leisten sie offensichtlich Beihilfe zum illegalen Aufenthalt??

  215. Ich gehe 100%-ig davon aus, dass Autor
    kewil eine westdeutsche Sozialisation aufweist.
    Er kann sich halt nicht vorstellen, dass sich
    nach dieser klaren Ansage von Frau Petry im Gegensatz zu seiner Meinung, die AFD, dadurch 5% mehr Stimmen ergattern wird, jedenfalls in
    Sachsen Anhalt.
    Wie schon einmal hier hingewiesen, haben 40 Jahre Teilung einen erheblichen Einfluss
    auf die Deutung von Aussagen hinterlassen.
    Hintergrund ist völlig auseinandergelaufene
    Sozialisation in beiden ehemaligen deutschen
    Staaten. Genau zu beobachten bei der Generation 35+, geht mir jedenfalls so!

  216. … und der Ex-Mann der Frauke, dieser elende schleimige Pfaffe, ist die „häßliche Fratze“ dieses kirchensteuerfressenden Ungetüms, was sich rotzfrech „Kirche“ nennt.

    Kein Wunder, dass diese couragierte Frau sich von diesem „&%$§#{[]}“ getrennt hat.

  217. @#248 francomacorisano:

    Im Moment kommt es darauf an, ganz normale Leutchen, Oma und Opa von nebenan zu überzeugen.

    Wovon?

    Wenn man ihnen nichtmal sagen darf, dass Grenzen notfalls auch mit der Schusswaffe verteidigt werden, wovon soll man sie dann überzeugen?

    Man überzeugt Menschen doch nicht, indem man ihnen nach dem Mund redet. Damit bestärkt man sie doch nur.

    Davon abgesehen ist diese ganze öffentliche Debatte mal wieder an Heuchelei und Ekelhaftigkeit nicht zu überbieten.

    Sesshafte Moslems, die in ihren eigenen Lädnern bleiben und nach ihren eigenen Regeln leben wollen, werden doch schon seit Jahrzehnten und zu Hunderttausenden im Namen von Freiheit, Demokratie und Menschenrechten zerfetzt – auch Kinder. Mit der Zustimmung all dieser dreckigen Heuchler.

    Aber sobald sie zu nomadischen Moslems werden und in fremde Länder eindringen, werden sie zu Götzen, die man nicht einmal lästern geschweige denn mit der Schusswaffe an Straftaten (und illegaler Grenzübertritt ist eine!) hindern darf.

    Das ist das Muster.

  218. Sidney Gennies vom Tagesspiegel hat offensichtlich große kognitive Defizite:

    In seinem Posten müsste er es eigentlich wissen:

    Es gibt faktisch KEINE Flüchtlinge über den Landweg.

    Sämtliche Handlungen in Bezug auf die illegal Eingedrungenen, also Sachleistungen, Geldleistungen, Unterkunftsbeschaffungen etc. stellen einen eklatanten Rechtsbruch dar.

    Da hilft KEIN Reden, Planen, Aktionismus oder Beruhigung.

    Es bleibt rechtswidrig und verfassungswidrig.

    „..In Deutschland bestimmt § 14 Abs. 1 AufenthG:
    „Die Einreise eines Ausländers in das Bundesgebiet ist unerlaubt, wenn er 1. einen erforderlichen
    Pass oder Passersatz gemäß § 3 Abs. 1 nicht besitzt,..“

    Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat nach §§ 95 ff. AufenthG).

    „die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden“
    (Artikel 20 Abs. 3 GG)

    Warum leistet Sidney Gennies Beihilfe zum illegalen Aufenthalt??

  219. Sagen wir es ruhig mal, dieses Wochenende ist für die AfD nicht so gut gelaufen.

    Da ist die AfD in einem Siegeslauf und Petry und Storch kommen mit solchem unnötigen Aussagen daher.

    Es war doch für jeden Dödel klar, das die Medien und politischen Gegner diesen Satz öffentlich zerreissen würden. Warum sagt Petry ihn dann auch noch so?

    Dabei würde ich Petry in der Sache sogar recht geben – aber dann muss sie das für den Durchschnittsmichel auch so verpacken, dass er ihn schlucken kann.

    „Schießen“ geht gar nicht! „Grenze mit allen legalen Mitteln sichern“ geht sehr wohl.

    Und die Storch legt heute sogar noch nach, man fasst es nicht! Jetzt rudert sie zurück, aber der Schaden ist da!
    Liebe AfD, haltet die Frau bitte bitte im Zaum, das ist die Roth der AfD in dieser Form.
    Wenn man schon nicht durch Äußeres wie Petry punkten kann, dann sollte man wenigstens keinen geistigen Dünnpfiff von sich geben, bei dem der politische Gegner vor Freude in die Hände klatscht!

  220. @ #246 Oberfranken (31. Jan 2016 20:19)
    Tagesthemen heute Nacht

    u.a. Die AfD fordert Grenzsicherung mit Waffengewalt

    Als ich heute bei meinen Eltern zu Gast war, meinte Meine Mutter: „Jetzt war ich soweit die AfD zu wählen aber nach dieser Aussage von der Petry nicht mehr!“
    ———–

    Genau das ist das beabsichtigte Ziel der Medien. Die Menschen weiter für DUMM zu verkaufen und die Fakten zu verdrehen.

    Wir müssen überall konsequent mit Fakten aufklären. Von den Medien, Beamten und Politikern ist da absolut keine Unterstützung zu erhalten.

    Ein unbewaffneter Einbrecher flüchtet vor der Polizei. Diese ruft: „stehenbleiben“. Der Einbrecher hält sich nicht daran und läuft weiter. Was soll die Polizei machen?

    Gesetz über den unmittelbaren Zwang bei Ausübung öffentlicher Gewalt durch Vollzugsbeamte des Bundes (UZwG)

    § 11 Schusswaffengebrauch im Grenzdienst

    (1) Die in § 9 Nr. 1, 2, 7 und 8 genannten Vollzugsbeamten können im Grenzdienst Schusswaffen auch gegen Personen gebrauchen, die sich der wiederholten Weisung, zu halten oder die Überprüfung ihrer Person oder der etwa mitgeführten Beförderungsmittel und Gegenstände zu dulden, durch die Flucht zu entziehen versuchen. Ist anzunehmen, dass die mündliche Weisung nicht verstanden wird, so kann sie durch einen Warnschuss ersetzt werden.“

  221. @ #258 Heisenberg73 (31. Jan 2016 20:57)
    Sagen wir es ruhig mal, dieses Wochenende ist für die AfD nicht so gut gelaufen.
    ————————–

    Sagen wir es einfach positiv:

    Noch nie war die AFD in so vielen Medien in den Schlagzeilen, einschliesslich Propaganda-Fernsehen.

  222. Und noch was, wenn der nächste AfD Vertreter in der Talkshow sitzt, ist er/sie hoffentlich 110% Prozent auf den Vorwurf, die AfD wolle „Frauen und Kinder erschießen“, vorbereitet.

    Überlegt euch vorher, was ihr dann sagt! Nehmt euch von mir aus wie Augstein einen Zettel mit, wenns sein muss.

    Nur eiert und stammelt nicht wieder rum! Petry und Storch wirkten schlecht vorbereitet, obwohl doch klar war, was kommen würde.

  223. @ #248 francomacorisano (31. Jan 2016 20:26)
    Im Moment kommt es darauf an, ganz normale Leutchen, Oma und Opa von nebenan zu überzeugen.
    —————-

    Stimmt. Zum Beispiel so:

    Gemeinsam mit einer blonden jungen Frau, den besagten „Oma und Opa“ an einem Brennpunkt in Eurem Ort zur örtlichen „Rushour der Eindringlinge“ einen Spaziergang machen oder Einkaufen gehen.

    Dann können sie mit eigenen Augen sehen, was abgeht.

  224. Wie schon gesagt: Der Autor dieses Textes, aber auch viele Kommentatoren, unterschätzen die Intelligenz der Menschen.
    Das kann man unschwer erkennen, wenn man die Kommentare z.B. bei Welt und Focus liest. Selbst im Spiegel Forum haben es viele verstanden.
    Ich glaube, viele hier geben sich immer noch der Illusion hin, man könne Revolutionen machen, ohne revolutionäre Dinge zu tun. Und seien sie nur, auf bestehendes Recht zu verweisen. Was in diesem Hippie Staat schon so zu verorten ist.
    Ihr seit mittlerweile selbst so in diesen Lügen verfangen, dass ihr Schnappatmung bekommt, wenn mal jemand die Wahrheit sagt..

  225. Jetzt ist die AfD die „Partei mit dem Schießbefehl“. Dieses Wochenende war ein Desaster für die Außenwirkung, denn der Durchschnittsbürger denkt nicht wie ein PI Leser.

    Wollen wir hoffen, dass das nicht zu viele Stimmen kostet und die Leute verstehen, was eigentlich gemeint war.

    Man könnte die Wand hochgehen, wenn man bedenkt, wie unnötig dieser Vorlage für den politischen Gegner war.

  226. #258 Heisenberg73 (31. Jan 2016 20:57)
    Sagen wir es ruhig mal, dieses Wochenende ist für die AfD nicht so gut gelaufen.

    Da ist die AfD in einem Siegeslauf und Petry und Storch kommen mit solchem unnötigen Aussagen daher..

    Recht und Gesetz sind also „unsinnig“? Vielmehr sollte man den etablierten Parteien jetzt die Frage stellen, warum sie das Gesetz nicht geändert haben, über das man sich jetzt empört. Oder hat die AfD dies gemacht?

  227. #267 John Farson (31. Jan 2016 21:13)

    Lesen Sie genauer, ich sagte „unnötig“, nicht unsinnig.

    Petry hat ja recht, aber es kommt auch darauf an, WIE man etwas transportiert.

  228. Wenn man kuscht, kann man nur verlieren. Das ist die Lehre.
    Die Gegenseite dreht langsam durch.
    Würde die AfD sagen, 2 mal 2 ist 4, steht zu befürchten, daß die Gegenseite sagt: 2 mal 2 ist 5.
    Das Gesetz zum Schußwaffengebrauch ist eindeutig.
    Die Gewalt an der Grenze zu Ungarn war auch eindeutig.
    Bester Artikel:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/christian-jung/frauke-petry-und-die-grenzkontrolle-der-einsatz-der-schusswaffe-ist-geltendes-recht.html

    Gerade auf gmx: Spitzenpolitiker entsetzt…
    Die Machenschaften sind doch bekannt, da kann man nur dagegen halten. Oder glaubt Ihr, daß die Deutschen, die noch denken, etwas gegen bewaffnete Grenzkontrollen haben?Das ist doch absurd.
    hier gmx Lügen:
    http://www.gmx.net/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/spitzenpolitiker-entsetzt-schiessbefehl-aeusserungen-afd-frauen-beatrix-storch-frauke-petry-31320432
    Sie führen Krieg gegen die AfD.
    Sicher, Petry ist amateurhaft und neigt zur anpassung, siehe ihre schwachen Stellungnahmen zu B. Höcke.
    Höcke ist kein Weichei.

  229. #258 Heisenberg73:

    Dabei würde ich Petry in der Sache sogar recht geben – aber dann muss sie das für den Durchschnittsmichel auch so verpacken, dass er ihn schlucken kann.

    Warum???

    Ich begreif’s ehrlich nicht, und bis jetzt hat mir das auch noch niemand erklärt.

    Warum muss sie so reden, dass der Durchschnittsmichel das schluckt?

    Damit der Durchschnittsmichel bloß nicht in seinem Tiefschlaf gestört wird und womöglich noch aufwacht?

    Ich habe den Eindruck, hier herrscht die Wahnvorstellung vor, dass Frau Petry kurz vor der Entscheidung steht, ob sie den Befehl erteilt, die Grenzen auf normale Weise zu schützen. Und dass sie im Fall, dass sie das tut, den Durchschnittsmichel, der nicht möchte, dass so ein Invasor einen Kratzer davonträgt, mit beschönigenden Phrasen dazu bringen muss, das zu akzeptieren.

    Guten Morgen!

    Frau Petry ist nicht in der Position, diese Anweisung zu geben oder nicht.

    Und sie wird auch in absehbarer Zeit nicht in der Position sein, das zu tun.

    Sie redet nur. Alle anderen reden auch nur.

    Das einzige, was sie wirklich bewirken könnte, ist, dass ein Durchschnittsmichel sich die Augen reibt und denkt: „Eigentlich hat sie ja recht. Es ist normal, Grenzen notfalls mit der Schusswaffe vor Eindringlingen zu schützen.“

    Wenn sie nichtmal das erreichen kann, wozu in aller Welt wollt Ihr dann diese AfD unbedingt in den Parlamenten haben?

    Leute, die den Durchschnittsmichel einschläfern, haben wir dort schon genug.

  230. Christian Jung im Artikel Kopp Verlag erwähnt eine Anfrage der Linken 1996, wie oft es Schußwaffengebrauch an der Grenze gegeben habe, das sollte hier mal publiziert werden: es widerspricht der billigen Hetze gegen die AfD.

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/13/058/1305845.asc

    Deutscher Bundestag: Drucksache 13/5845 vom 17.10.1996
    Eine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Texte von
    Bundestagsdrucksachen kann nicht übernommen werden. Maßgebend ist
    die Papierform der Drucksachen. Aus technischen Gründen sind Tabel-
    len nicht formatgerecht und Grafiken gar nicht in den Texten enthal-
    ten. Teile der Drucksachen (Anlagen), die z. B. im Kopierverfahren
    hergestellt wurden, fehlen ebenfalls.

    Antwort
    der Bundesregierung
    auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Uwe-Jens Heuer, Ulla
    Jelpke, Maritta Böttcher und der Gruppe der PDS
    – Drucksache 13/5702 –
    Gebrauch von Schußwaffen an den Grenzen der Bundesrepublik Deutschland

    Für die umfassende Beantwortung der Fragen wäre der längerfristige
    Einsatz erheblicher Personalressourcen erforderlich, der die gebotene
    Aufgabenerfüllung unverhältnismäßig beeinträchtigen würde. Darüber
    hinaus konnte aufgrund von Aktenaufbewahrungsfristen sowie
    organisatorischen Änderungen im Behördenaufbau lediglich in begrenztem
    Umfang auf statistische Daten zurückgegriffen werden. Angaben aus dem
    Zuständigkeitsbereich der Polizeibehörden in Berlin liegen der
    Bundesregierung nicht vor.
    1. Wie oft wurde seit dem 1. Januar 1950 bis heute an der Grenze der
    Bundesrepublik Deutschland (einschließlich Westberlin) vom
    Bundesgrenzschutz von der Schußwaffe Gebrauch gemacht (bitte sämtliche
    Grenzabschnitte, auch die zum Saargebiet [bis 1956], zur DDR und die
    Seegrenzen berücksichtigen und nach Ort, Datum, Namen und
    Staatsangehörigkeit aufschlüsseln)?
    Der Bundesregierung sind der Gebrauch der Schußwaffe gegen Personen und
    Sachen sowie die Abgabe von Warnschüssen vom 1. Januar 1950 bis heute
    in 103 Fällen bekannt.
    Davon entfallen auf die Grenze
    zur Schweiz elf Fälle,
    zu Frankreich neun Fälle,
    zu den Niederlanden drei Fälle,
    zu Dänemark ein Fall,
    zu Polen 47 Fälle,
    zur ehemaligen Tschechoslowakei fünf Fälle,
    zur Tschechischen Republik 26 Fälle,
    zur ehemaligen DDR ein Fall.
    a) Auf welcher gesetzlichen Grundlage erfolgte dies?
    Der Schußwaffengebrauch erfolgte auf der Grundlage des Gesetzes über
    den unmittelbaren Zwang bei Ausübung öffentlicher Gewalt durch
    Vollzugsbeamte des Bundes (UZwG-Bund) bzw. in Notwehr.
    b) Wie viele Personen wurden hierbei getötet?
    Der Bundesregierung ist ein Fall bekannt, bei dem eine Person in
    Notwehr tödlich verletzt wurde (August 1962 im Bereich der Ortschaft
    Setzelbach).
    c) Wie viele Personen wurden durch den Gebrauch von Schußwaffen
    oder durch Maßnahmen des unmittelbaren Zwangs (z. B. Diensthunde)
    körperlich verletzt?
    Der Bundesregierung sind 17 Fälle bekannt (davon vier durch
    Schußwaffengebrauch und 13 durch den Einsatz von Diensthunden).
    d) Wurden hierbei auch Personen, die sich auf dem angrenzenden
    Staatsgebiet befanden, körperlich verletzt oder getötet?
    Wenn ja, wie viele (bitte nach Ort, Datum, Namen,
    aufschlüsseln)?
    Der Bundesregierung ist ein Fall bekannt, bei dem es zu einer tödlichen
    Verletzung außerhalb des Territoriums der Bundesrepublik Deutschland
    kam (siehe Antwort zu Frage 1b).
    e) In welchen Fällen kam es durch welche Behörden unter welchem
    Aktenzeichen und welchem Ergebnis zu diesbezüglichen strafrechtlichen
    Ermittlungsverfahren oder sonstigen Verfahren zum Zwecke der
    Sachverhaltsaufklärung (Disziplinarverfahren, Untersuchungsberichte o.
    ä.)?
    In welchen dieser Fälle kam es zu diesbezüglichen
    strafrechtlichen Verurteilungen?
    Der Bundesregierung sind fünf Fälle bekannt, in denen gegen die
    beteiligten Polizeivollzugsbeamten Ermittlungsverfahren eingeleitet
    worden sind. Davon ist ein Verfahren noch anhängig. Die abgeschlossenen
    Verfahren wurden eingestellt.
    2. Wie oft wurde seit dem 1. Januar 1950 bis heute an der Grenze der
    Bundesrepublik Deutschland (einschließlich Westberlin) vom Zoll von der
    Schußwaffe Gebrauch gemacht (bitte sämtliche Grenzabschnitte, auch die
    zum Saargebiet [bis 1956] zur DDR und die Seegrenzen berücksichtigen
    und nach Ort, Datum, Namen und Staatsangehörigkeit aufschlüsseln)?
    Die Gesamtzahl der Fälle des Schußwaffengebrauchs durch Zollbeamte an
    der Grenze seit 1950 ist nicht bekannt.
    a) Auf welcher gesetzlichen Grundlage erfolgte dies (auch im Hinblick
    auf die Rechtslage vor dem Änderungsgesetz zum BGS-Gesetz von 1965)?
    Für den Schußwaffengebrauch galten die jeweils einschlägigen
    rechtlichen Regelungen:
    a) Gesetz über den Waffengebrauch des Grenzaufsichtspersonals der
    Reichsfinanzverwaltung vom 2. Juli 1921 (Reichsfinanzblatt 1921 Nr. 15
    S. 183),
    b) Gesetz der Alliierten Hohen Kommission Nr. 24 (Amtsblatt der AHK
    vom 8. Mai 1950 S. 2),
    c) DVO Nr. 14 vom 10. Januar 1951 der Alliierten Hohen Kommission
    (Amtsblatt AHK vom 8. Mai 1951 Nr. 74 S. 741, Bundesanzeiger Nr. 91 vom
    12. Mai 1950) unter Fortgeltung des Gesetzes über den Waffengebrauch
    des Grenzaufsichtspersonals der Reichsfinanzverwaltung vom 2. Juli
    1921,
    d) Dienstanweisung für den Waffengebrauch der Angehörigen der
    Bundesfinanzbehörden aufgrund des Gesetzes über den Waffengebrauch des
    Grenzaufsichtspersonals von 1921 (WaffDA-Nfg) vom 3. September 1951
    (Bundeszollblatt 1951 S. 465),
    e) Gesetz über den unmittelbaren Zwang bei Ausübung öffentlicher
    Gewalt durch Vollzugsbeamte des Bundes (UZwG-Bund) vom 10. März 1951
    (Bundeszollblatt 1961 S. 445),
    f) Allgemeine Verwaltungsvorschrift des Bundesministers der Finanzen
    zum UZwG vom 16. Dezember 1961 (Bundeszollblatt 1962 S. 126),
    g) Waffengesetz i.d.F. der Bekanntmachung vom 8. März 1976 (BGBl. I
    S. 432), zuletzt geändert durch Artikel 11 des Gesetzes vom 28. Oktober
    1994 (BGBl. I S. 3186),
    h) Allgemeine Verwaltungsvorschrift des Bundesministeriums der
    Finanzen zum Waffengesetz (WaffVwV-BMF) vom 20. Januar 1996
    (Vorschriftensammlung BFV O 8041),
    i) Dienstvorschrift über die Bewaffnung in der Zollverwaltung
    (WaffDV-Zoll) vom 1. Februar 1996 (Vorschriftensammlung BFV O 8042).
    b) Wie viele Persone wurden hierbei getötet?
    In der Zeit vom 1. Januar 1950 bis heute wurden zehn Personen getötet.
    c) Wie viele Personen wurden durch den Gebrauch von Schußwaffen
    oder durch Maßnahmen des unmittelbaren Zwangs (z. B. Diensthunde)
    körperlich verletzt?
    In der Zeit vom 1. Januar 1950 bis heute wurden 89 Personen durch den
    Schußwaffeneinsatz verletzt.
    Für die Zeit von 1953 bis 1969 sind sieben Bißverletzungen durch
    Zollhunde bekannt. In den letzten fünf Jahren sind in weniger als zehn
    Fällen Personen durch Zollhunde verletzt worden (Hautabschürfungen,
    Prellungen).
    d) Wurden hierbei auch Personen, die sich auf dem angrenzenden
    Staatsgebiet befanden, körperlich verletzt oder getötet?
    Wenn ja, wie viele (bitte nach Ort, Datum, Namen
    aufschlüsseln)?
    Der Bundesregierung sind keine Fälle bekannt.
    e) In welchen Fällen kam es durch welche Behörden unter welchem
    Aktenzeichen und welchem Ergebnis zu diesbezüglichen strafrechtlichen
    Ermittlungsverfahren oder sonstigen Verfahren zum Zwecke der
    Sachverhaltsaufklärung (Disziplinarverfahren, Untersuchungsberichte o.
    ä.)?
    In welchen dieser Fälle kam es zu diesbezüglichen
    strafrechtlichen Verurteilungen?
    Soweit dokumentiert, sind eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen
    Beamte eingestellt worden. In zwei Strafverfahren kam es zu
    Freisprüchen.
    3. Wie oft wurde seit dem 1. Januar 1950 bis heute an der Grenze der
    Bundesrepublik Deutschland von der Bayerischen Grenzpolizei von der
    Schußwaffe Gebrauch gemacht (bitte sämtliche Grenzabschnitte, auch die
    zu Österreich und zur DDR berücksichtigen und nach Ort, Datum, Namen
    und Staatsangehörigkeit aufschlüsseln)?
    Aus dem Zuständigkeitsbereich der Bayerischen Grenzpolizei sind 15
    Fälle bekannt. Davon entfallen auf die Grenze
    zu Österreich zwölf Fälle,
    zur ehemaligen Tschechoslowakei ein Fall,zur Tschechischen Republik ein
    Fall,
    zur ehemaligen DDR ein Fall.
    a) Auf welcher gesetzlichen Grundlage erfolgte dies (auch im
    Hinblick auf das entsprechende Verwaltungsabkommen des
    Bundesministeriums des Innern mit der Bayerischen Staatsregierung vom
    Juli 1975)?
    Der Schußwaffengebrauch erfolgte auf der Grundlage des Bayerischen
    Polizeiaufgabengesetzes bzw. in Notwehr.
    b) Wie viele Personen wurden hierbei getötet?
    Der Bundesregierung ist kein Fall bekannt.
    c) Wie viele Personen wurden durch den Gebrauch von Schußwaffen
    oder durch Maßnahmen des unmittelbaren Zwangs (z. B. Diensthunde)
    körperlich verletzt?
    Der Bundesregierung sind fünf Fälle bekannt.
    d) Wurden hierbei auch Personen, die sich auf dem angrenzenden
    Staatsgebiet befanden, körperlich verletzt oder getötet?
    Wenn ja, wie viele (bitte nach Ort, Datum, Namen,
    aufschlüsseln)?
    Der Bundesregierung ist kein Fall bekannt.
    e) In welchen Fällen kam es durch welche Behörden unter welchem
    Aktenzeichen und welchem Ergebnis zu diesbezüglichen strafrechtlichen
    Ermittlungsverfahren oder sonstigen Verfahren zum Zwecke der
    Sachverhaltsaufklärung (Disziplinarverfahren, Untersuchungsberichte o.
    ä.)?
    In welchen dieser Fälle kam es zu diesbezüglichen
    strafrechtlichen Verurteilungen?
    1993 wurde bei der Staatsanwaltschaft Weiden ein Verfahren eingeleitet.
    Das Verfahren wurde gemäß §170 Abs. 2 StPO eingestellt.
    4. Wie oft wurde seit dem 1. Januar 1950 bis heute an der Grenze von
    den Polizeibehörden Berlin (West) von der Schußwaffe Gebrauch gemacht
    (bitte nach Datum, Namen und Staatsangehörigkeit aufschlüsseln)?
    a) Auf welcher gesetzlichen Grundlage erfolgte dies?
    b) Wie viele Personen wurden hierbei getötet?
    c) Wie viele Personen wurden durch den Gebrauch von Schußwaffen
    oder durch Maßnahmen des unmittelbaren Zwangs (z. B. Diensthunde)
    körperlich verletzt?
    d) Wurden hierbei auch Personen, die sich auf Ostberliner Gebiet
    befanden, körperlich verletzt oder getötet?
    Wenn ja, wie viele (bitte nach Ort, Datum, Namen,
    aufschlüsseln)?
    e) In welchen Fällen kam es durch welche Behörden unter welchem
    Aktenzeichen und welchem Ergebnis zu diesbezüglichen strafrechtlichen
    Ermittlungsverfahren oder sonstigen Verfahren zum Zwecke der
    Sachverhaltsaufklärung (Disziplinarverfahren, Untersuchungsberichte o.
    ä.)?
    In welchen dieser Fälle kam es zu diesbezüglichen
    strafrechtlichen Verurteilungen?
    Siehe Vorbemerkung.
    5. Gab es besondere Kriterien für die Auswahl, Vorbereitung und
    Ausbildung des BGS-Personals, des Zoll-Personals bzw. des Personals des
    Bayerischen Grenzschutzes sowie der Polizei von Berlin (West), welches
    an den Grenzen zur DDR und CSSR eingesetzt wurde?
    Wenn ja, welche?
    Nein.
    6. Wie viele Personen wurden seit 1990 durch den Einsatz von
    Schußwaffen von Privatpersonen (vgl. »Oderanzeiger« vom 10. Januar
    1996) im Grenzgebiet der Bundesrepublik Deutschland körperlich verletzt
    oder getötet (bitte nach »illegalen« Einwanderern und anderen Personen
    sowie deren Staatsangehörigkeit und nach Ort und Datum aufschlüsseln)?
    Der Bundesregierung sind zwei Fälle bekannt.
    Am 29. Juni 1992 wurden zwei rumänische Staatsangehörige nach
    unerlaubtem Grenzübertritt nach Deutschland südlich des Grenzübergangs
    Pomellen durch einen Jäger erschossen.
    Am 5. September 1996 wurden zwei armenische Staatsangehörige nach
    unerlaubtem Grenzübertritt im Bereich Ratzdorf durch einen Jäger
    verletzt.

    Die Antwort wurde namens der Bundesregierung mit Schreiben des
    Bundesministeriums des Innern vom 17. Oktober 1996 übermittelt.

    Die Drucksache enthält zusätzlich — in kleinerer Schrifttype — den
    Fragetext.

    17.10.1996 nnnn

  231. Ich seh das folgendermaßen. Es besteht keinerlei Grund sich Sorgen darüber zu machen, dass die AfD mit der Wahrheit Wähler verliert.

    Wahrheiten die ausgesprochen werden führen höchstens zu internen Querelen. Denn ansonsten bestätigt die Realität die Wahrheiten.

    Es gibt nur zwei Möglichkeiten wie die Umgestaltung (und ja in der AfD sind alle Themen vertreten: Genderismus, Euro, Multikulti,Bildung, Klima, usw.)der Gesellschaft durch die AfD noch verhindert werden kann.

    Die erste ist ein Kollaps der Gesellschaft oder die physische Vernichtung. Aber in diesem Fall werden die Karten neu gemischt. Da werden die Mitglieder der AfD nur ums Überlebne kämpfen und der Kollaps der AfD fällt mir dem des Systems zusammen.

    Die zweite Möglichkeit ist, dass die AfD ihre Ziele intern verrät und diesmal tatsächlich auf der Zielgeraden noch verrät. Zwar hat die Partei sich gespalten nachdem Höcke ihr Verrat an den eigentlichen Zielen vorgehalten hatte. Aber Lucke und Henkel hatten ja keine Ziele und haben insofern auch keine verraten (jedenfalls kommt Lucke das Verdienst zu die Partei populär gemacht zu haben).
    Aber diesmal stehen Ziele fest die tatsächlich verraten werden können. Die zweite Möglichkeit des Scheiterns wäre also eine Wandlung der AfD zu einer Systempartei. Aber das glaube ich nicht, nicht wo ich die Bais kennengelernt habe. Da sind zu viel Leute dabei, die weitgehend Bescheid wissen.

    Ansonsten kann jedes wahrhaftige Statement angesichts der Katastrophe, die für jeden Bürger immer sichtbarer werden wird, der AfD nur nutzen.

    Es ist zwar richtig, dass die AfD geschickter argumentieren könnte, aber auch Mißgeschicke schaden kaum noch.

  232. #270 Nuada (31. Jan 2016 21:38)

    Weil die AfD den Durchschnittsmichel braucht, um über 5% zu kommen.

    Ich habe gerade erst einen von denen überredet, AfD zu wählen. Ich kann mir genau vorstellen, was der am Montag zu mir sagt.

    „Nee, wähle ich jetzt doch nicht, man kann nicht auf Frauen und Kinder schießen“.

    Herrgottnochmal, das war ein PR-Gau für die AfD! Fangt diese irre Storch ein, bevor noch ein Unglück passiert!

  233. @#273 Namenlose (31. Jan 2016 21:51)

    Wenn man mich fragt, auf Frauen muß man nicht schießen, außer sie führen eine Waffe; denn in der Tat sind Frauen als Invasoren wehrlos und keine Gefahr. Deshalb werden Frauen ja im Hinblick auf ihre Wehrhaftigkeit in einem Atemzug mit Kindern genannt.

  234. EXTRABLATT — EXTRABLATT — EXTRABLATT

    Huffingtenpost sprach mit den Unvergewaltigten.

    http://www.huffingtonpost.de/2016/01/29/story_n_9116048.html?utm_hp_ref=germany

    Zahlreiche angebliche Vergewaltigungen durch Flüchtlinge in den vergangenen Monaten waren nur erfunden.

    Über ein Dutzend Städte betroffen

    Der Staatsanwaltschaft Köln zufolge war zumindest einer der gemeldeten sexuellen Übergriffe an Silvester am Bahnhof der Domstadt schlicht erfunden. „In einem Fall hat die Polizei festgestellt, dass die angezeigte Sexualstraftat so nicht stattgefunden hat“, sagte ein Sprecher am Freitagnachmittag der Huffington Post. Details zum Fall nannte der Staatsanwalt nicht.

    Ob weitere Straftaten in dieser Nacht schlicht erfunden waren, könne er nicht sagen. „Bislang hat uns die Polizei nur diesen einen Fall gemeldet.“ Die Kölner Polizei war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

  235. Muss nachlegen! Da es gestern über 620 Kommentare hagelte, davon 3/4 contra – es scheint, dass hier eine Menge Leser sind, die es nicht mehr bis zur zweiten Zeile eines Beitrags schaffen. Ich hatte hier nur geschrieben, dass sich Frauke Petry (AfD) bei einem Interview mit dem „Mannheimer Morgen“ ziemlich dämlich angestellt hat. Nirgends stand was davon, dass an unseren Grenzen Schusswaffengebrauch verboten werden sollte oder verboten sei. Genau das haben aber drei Viertel der Kommentatoren einfach so hineingedichtet, herausgelesen und daran herumkritisiert. Warum?

    Das ist ja der Grund, warum in den Qualitätsschreibstuben seit Jahren der Trick zieht, in der Überschrift „Randale bei Neonazidemo!“ zu schrieben. Im Artikel selbst erfährt man dann zwar, dass diese Randale von Linken ausging, aber soweit kommen diesen ganzen dummen Menschen halt nicht. In diesem Land leben leider 90 % Idioten!

  236. @#275 Heisenberg73:

    Weil die AfD den Durchschnittsmichel braucht, um über 5% zu kommen.

    Ich glaube nicht, dass die 5% in Gefahr sind.

    Aber ganz davon abgesehen, was bringen die 5%? Mir ist es egal, welche Partei in den Parlamenten sitzt und vorsichtig rumeiert, dass die Medien bloß keinen Shitstorm veranstalten. Das kann die CDU auch.

    Meinst Du ernsthaft, nachdem die in ein paar Landtagen sitzen (was sie ja bereits tun!) können die hergehen und dem Durchschnittsmichel und den Medien sagen: „Ätschbätsch, wir haben euch reingelegt! Wir knallen die Flüchtlinge doch ab, wenn sie sich nicht anders abhalten lassen!“

    Haben die dann keine Angst mehr, dass die Medien anfangen Zetermordio zu schreien? Und dass sie beim nächsten Mal nicht mehr gewählt werden?

    Ich habe vor einiger Zeit schonmal eine Szene aus einer amerikanischen Sitcom hier beschrieben, und mache das nochmal:

    Ein alter Mann stellt sich zur Wahl zum Vorsitzenden des örtlichen Seniorentreffs.

    „Was soll das?“ fragt sein Freund „Du hast doch nichtmal ein Programm.“

    „Selbstverständlich habe ich ein Programm!“ gibt der alte Mann pikiert zurück.

    „Achja?“ meint der Freund ungläubig, „und was ist dann Dein Programm?“

    „Vorsitzender des Seniorentreffs zu werden“ kommt die Antwort.

    Ich fand die Szene ganz lustig (es war Arthur aus King of Queens).

    Der eigentliche Witz liegt aber auf einer subtileren Ebene: Nämlich darin, dass die Wähler bei einer Sitcom drüber lachen aber nicht merken, dass sie genau die gleiche Einstellung haben.

  237. Ich erwarte generell das man sich mehr damit beschäftigt was man tun kann. Leider fällt die AfD da auch nicht unbedingt positiv auf. Warum gibt es nicht etwas wie die Seite http://www.Handlungsoptionen.info von der AfD? Warum greifen die das nicht auf wenn man es ihnen per Email schickt?

    Es gibt keine Grenzlinie die man verteidigen muss. Wer die Grenze illegal übertritt, wird einfach in einem Sammellager untergebracht und dann in einen sicheren Drittstaat abgeschoben. Bis zu diesem Zeitpunkt keine Integrationsmaßnahmen statt. Punkt.

  238. @Heisenberg:

    Ich habe gerade erst einen von denen überredet, AfD zu wählen. Ich kann mir genau vorstellen, was der am Montag zu mir sagt.

    „Nee, wähle ich jetzt doch nicht, man kann nicht auf Frauen und Kinder schießen“.

    Das macht nichts!
    Die AfD in den Parlamenten bewirkt sowieso nichts. Deshalb ist es nicht wichtig, was er wählt.

    Es ist viel besser, dass das Thema zur Sprache kommt. Dass Du Gelgenheit hast, ihm zu erklären, dass es normal ist, Grenzen mit der Waffe zu verteidigen, wenn es nicht anders geht.

    Dass einer unsere Landsleute sich aus der Trance befreien kann und so langsam auch die Chance bekommt, zu begreifen, dass der Kindergeburtstag vorbei ist und eine Zeit der hässlichen Gewalt kommen wird (die sich auf gar keinen Fall mehr vermeiden lässt), ist ein viel höheres Gut als ein paar Prozente für die AfD.

    Vielleicht denkt er drüber nach, dass es Menschen gibt, deren Unversehrtheit ihm näher liegt als irgendwelche fremden Invasoren, z.B. seine Familie.

    Die Leute denken noch zu sehr, dass ihre Lieben sowieso nicht in Gefahr sind. Dabei stellt das System unmissverständlich klar, dass unser Leben keinerlei Wert darstellt.

    Dass sie erwachsen werden, begreifen und Vorkehrungen zum Schutz ihrer Familien treffen, ist viel, viel wichtiger als die Zusammensetzung eines illusionären politischen Systems, das sowieso weg muss, wenn wir überhaupt eine Chance haben wollen, als Volk noch mit einem blauen Auge aus diesem Desaster rauszukommen.

  239. #172 Woolloomooloo

    Ein Interview ist ein verbaler, semantischer Krieg:
    Interviewer: Antworten sie nur mit ja oder nein!

    Dass ich sie noch nie geschlagen habe, kommt bei Befolgung der Regel nicht vor bzw. kann nur durch die Ablehnung der Ja-nein-Beantwortung erfolgen.

    Natürlich hält man sich nicht an solche Interviewregeln. Nix mit Ja oder Nein. Man antwortet: „Ich habe sie noch nie geschlagen“. So und nicht anders würde es jemand wie Debattenprofi und Kommunist Gysi machen. Nur Schafe befolgen Regeln, die nur dazu da sind, die eigene Position zu schwächen. Die wenigsten Politiker beantworten an sie gerichtete Fragen direkt. Man reagiert einfach mit einem Satz, der der eigenen Position zuträglich ist, völlig egal, ob er die gestellte Frage beantwortet, oder nicht. Das und viel mehr lernen unsere Logen-Politiker in jahrelangen Schulungen der Denkfabriken.

  240. #220 GEGENLUEGENPRESSE

    Ich wähle lieber die Grenze, und damit diese überhaupt Sinn macht, den Schießbefehl, nicht mit Handgranaten, sondern mit Wasserwerfern und Gummibällen

    Vernünftiger Vorschlag. Ich gehe auch davon aus, dass Frau Petry und Frau von Storch das ebenso meinten. Schießbefehl bedeutet ja nicht, dass mit 9mm Projektilen auf Unbewaffnete gefeuert werden muss. Sondern es gibt im Bereich der Non-Lethal Weapons ein breites Spektrum an Möglichkeiten, um Opponenten ohne bleibenden Schaden zu stoppen.

    Beispielsweise kann man illegale Eindringlinge auch mit etwas Reizgas „beschießen“, oder mit Schleuder-Netzen. So etwas dürfte in der Regel genügen, um einfache illegale Grenzüberquerer zu stoppen oder zur Umkehr zu bewegen.

    So werden das auch die beiden Damen der AfD gemeint haben, da bin ich mir ganz sicher. Und das können sie ja beim nächsten Interview ab Montag so klarstellen: Mit Schießbefehl waren polizeiliche nicht-tödliche Abwehrgeräte gemeint, und nicht militärische scharfe Waffen. Letztere benötigt man in der Tat nur bei einem bewaffneten feindlichen Überfall.

  241. Programmhinweis

    Morgen vormittag Deutschlandfunk:

    10:10 Uhr
    Kontrovers

    Politisches Streitgespräch mit Studiogästen und Hörern
    Nach dem Asylpaket II – Ist die Krise der Regierung Merkel abgewendet?

    Gesprächsgäste:
    Rainer Burchardt, ehem. Chefredakteur DLF
    Mariam Lau, Hauptstadt-Korrespondentin Die Zeit
    Hugo Müller-Vogg, freier Publizist, ehem. Mitherausgeber FAZ
    Am Mikrofon: Dirk-Oliver Heckmann

    Hörertel.: 00800 – 4464 4464
    kontrovers@deutschlandfunk.de

    Ist die Krise der Regierung Merkel abgewendet?

    http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html?cal:month=2&drbm:date=01.02.2016

  242. @#282 Logixx:

    Die wenigsten Politiker beantworten an sie gerichtete Fragen direkt. Man reagiert einfach mit einem Satz, der der eigenen Position zuträglich ist, völlig egal, ob er die gestellte Frage beantwortet, oder nicht. Das und viel mehr lernen unsere Logen-Politiker in jahrelangen Schulungen der Denkfabriken.

    Das ist richtig.

    Ich habe kurz nach dem Tod von Hugo Chavez eine Rede von ihm auf YouTube angehört. Nun kann man über diesen Sozialisten politisch denken, was man will, das ist völlig irrelevant, es ist sogar egal, ob einer sympatisch oder unsympathisch ist.

    Aber er war ANDERS. Kein Politiker. Er war ein echter Mensch. Mir ist der Unterschied so krass aufgefallen wie noch nie zuvor. Gaddafi war auch so ein Typ. Vielleicht gibt es in der 3. Welt noch mehr davon, aber in der ganzen „westlichen“ Welt (einschließlich Russland) gibt es nicht einen einzigen Politiker, der die Aura eines echten Menschen hat. Auch die AfD-ler und andere europäische Rechtspopulisten haben das nicht, bei ihnen ist es nur teilweise weniger ausgeprägt.

    Das ist das System. Wer das erspürt, kann langsam anfangen zu begreifen, was das System ist und wie tief wir alle drinstecken, und dass das Wichtigste auch ist, sich selber aus dem System zu befreien. Das ist möglich. Es hat sehr viel Ähnlichkeit mit der Analogie aus dem Film Matrix.

    Das System ist nicht eine Ansammlung von BRD-Politikern, die „linke“ Meinungen vertreten. Es ist viel mehr als das. Es ist eine Illusionswelt, und wir sind wie Pawlowsche Hunde daran gewöhnt, nur Illusionswelt-Figuren als Politiker zu akzeptieren.

    Wir nennen das manchmal „politikfähig“ und deshalb entsteht auch ein gewisses Unbehagen, wenn z.B. eine Frau Petry oder ein Herr Höcke keine perfekten Illusionswelt-Figuren sind – sie sind aber auch welche!

    Man muss sie dazu nicht einmal kennen oder auch nur eine Rede von ihnen hören. Dass sie in den Medien erwähnt werden, reicht, um 100% zu wissen, dass sie zum System gehören.

    Wer glaubt, die AfD gehörte nicht dazu, weiß noch nicht, was das System ist.

  243. Auch wenn ich es vollkommen in Ordnung finde, dass Frau Petry das mit dem Schusswaffengebrauch geäußert hat, so muss ich allerdings aufgrund der heute von kewil aufgeführten Beispiele oder anderen Beobachtungen in Interviews oder Talkrunden mit AfD – Funktionären bekennen, dass dort ziemlich oft sehr ungeschickt, bzw. rhetorisch ausgesprochen unbeholfen geantwortet wird in Interviews oder Diskussionen.
    Dies, obwohl es sehr leicht gewesen wäre, die Fragen oder Themen zum Nutzen der Sache zu beantworten.
    Oft ist da diese Tendenz vorhanden, viel zu vorsichtig – um nicht zu sagen „schwanzeinziehend“ – zu antworten und damit den AfD-Zielen geschadet zu haben. Es fehlt die Offensive bei dumm gestellten oder Fang-Fragen.
    Warum nur? Die AfD hat könnte doch aus einem riesigen Reservoir an guten Argumenten antworten oder kontern.

    Warum tut sie das nicht – das ist für mich die große Frage zu diesem Thema.
    Gibt es denn keine rhetorisch kompetenteren Mitglieder in der AfD oder kommen die nur nicht zum Zuge in der inneren Hierarchie in der Partei?
    Frau Petry ist mir zwar sehr sympathisch – aber vielleicht muss sie und ein paar Andere wirklich erst noch Erfahrung sammeln und lernen, um in Interviews und Diskussionsrunden bestehen zu können.

  244. Ich kann den obigen Beitrag zum größten Teil unterstützen. Die AfD wird gerade jetzt, wo es auf die ersten Wahlen zugeht aufmerksam verfolgt. Jeder Satz und jede Äusserung wird zerpflückt. Von daher sollte sich die AfD auf jedes Gespräch gut vorbereiten. Keine Aussagen treffen, die dann aus dem Kontex gerissen werden und als Aufhänger für Hetze und Diffamierungen gegen die AfD verwendet werden können. Das mit dem Schusswaffengebrauch war eine überflüssige Steilvorlage für die linken Parteien. Meisten kommen ja immer die gleichen dummen und provokanten Fragen. Auf die sollte man vorbereitet sein. Gleichzeitig gibt es mehr als genügend Tatsachen, mit denen man die Parteien in die Enge treiben kann. Man sollte sie mit ihren eigenen Waffen schlagen. Der tägliche Wahnsinn bietet da mehr als genügend Stoff um ganze Sendungen damit zu füllen. In der Sendung mit Maischberger fand ich Frau Petry sehr gut. Sie hat immer einen kühlen Kopf behalten, hat sich nicht provozieren lassen und selbst den Oberhetzer Stegner hat sie eiskalt auflaufen lassen. Wenn schon mangels Argumenten keine Inhaltlichen Diskussionen mit den anderen Parteien möglich ist, sollte sich die AfD niemals aus der Reserve locken lassen. Das ist die einzige Gefahr die zur Zeit besteht. Denn Inhaltlich ist die AfD auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

  245. #102 Stefan Cel Mare (31. Jan 2016 18:21)
    #61 VivaEspaña (31. Jan 2016 18:07)

    Wie hat sich Rachel Haywire zu der Sache geäussert:

    Nobody can make you look bad except for you and you alone. If you’re worried about how someone will effect your image, you are insecure.

    Das sehe ich anders. Wer sich verteidigt, klagt sich an. Weil er nämlich durch seine Verteidigung die Anklage akzeptiert.
    Da wir es hier mit einer GesinnungsPOLIZEI zu tun haben, gilt analog das hier:

    Wer sich verteidigt, klagt sich an.

    Gegenüber einem Polizisten ist jedes Wort zuviel, außer Ihren Personalien (die müssen Sie angeben).
    (…)
    Schweigen können Sie jederzeit brechen, das einmal gesprochene Wort ist aber in der Welt. Und Polizisten sind auch nur Menschen – sie verstehen nicht alles richtig und protokollieren folglich manches falsch. Was sie aber einmal protokolliert haben, das steht für immer in der Akte. Und im Zweifel wird der Polizist als Zeuge später aussagen: an die Aussage erinnert er sich zwar nicht mehr, aber wenn er es so protokolliert hat, dann muß es so gesagt worden sein – und das wird ihm geglaubt! Deshalb birgt jede Aussage bei der Polizei das Risiko von Mißverständnissen. Und aus einem Mißverständnis kann ganz schnell ein Justizirrtum werden.

    http://www.jochim-schiller.de/site/32/Wer_sich_verteidigt,_klagt_sich_an_.html

  246. #292 ErikaMuller

    In Deutschland gibt es so gut wie keine objektive Berichterstattung mehr. Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender werden komplett von der Regierung gesteuert. Wir erfahren aus den deutschen Medien nur die Hälfte; anderswo nennt man sowas Zensur. Wer informiert sein will sollte auf die britische Presse zurückgreifen.

  247. Ich kann Kewil einfach nicht zustimmen. Seine verbalen Auswürfe scheinen mir immer mehr vom Trotz als vom Verstand gelenkt. Und dann heute dieses Nachtreten gegen uns Leser. Wem kann man da PI noch empfehlen?
    Hingegen die AFD kann ich nun, dank Petry, noch viel mehr empfehlen! Petry hat verdammt nochmal recht damit, geltendes Recht anwenden zu wollen. Und nur weil sie es kurzum und unverschleiert direkt auf den Punkt gebracht hat, heist das nicht, dass es falsch wäre, Deutschland an seiner Grenze mit Schußwaffen zu verteidigen. Garantiert sprach Petry nur das laut aus, was eh schon längst die Mehrheit in Deutschland denkt und fährt damit viel eher Punkte ein, als dass diese Aussage Punkte kosten könnte. Wir brauchen endlich Leute wie Petry und Höcke, die auf gut detsch gesagt, das „Maul aufmachen“ und nicht immer alles in politischer Möchtegern-Korrektheit verdummschwafeln.
    Hey, und ganz sicher schaffe ich es (sogar) Kewils Beiträge bis über die 2. Zeile hinaus zu lesen. Aber ob ich es künftig noch möchte, ist eine ganz andere Frage…

  248. Nochmal für alle, die die Gesetze zum Schußwaffengebrauch hier immer wieder zitieren: Man sollte auch lesen, was man zitiert.

    in jenem Gesetz steht, daß geschossen werden darf, auf Personen „die sich der wiederholten Weisung, zu halten oder die Überprüfung ihrer Person oder der etwa mitgeführten Beförderungsmittel und Gegenstände zu dulden, durch die Flucht zu entziehen versuchen.“

    Genau das wird aber der Immigrant nicht tun. Der wird nicht vor den deutschen Grenzpolizisten flüchten, sondern auf ihn zugehen; er wird der Weisung zu halten, gerne folgen und sein Asylbegehren mitteilen, was nach deutschen Gesetzen sein Recht ist.

    Das Gesetz gibt es also NICHT her, auf Menschen zu schießen, die die Grenze überqueren, um hier Asyl zu beantragen. Das aber haben Petry & v. Storch gefordert, wenn sie sich nicht völlig mißverständlich ausgedrückt haben.

    Daher muß man sagen: Frau Petry liegt falsch, wenn sie behauptet, die Verteidigung der Grenze mit Waffeneinsatz sei im Gesetz vorgesehen.
    Es wäre gut, wenn sie und der Rest der AfD das einsähen und versuchten, den Schaden noch irgendwie zu begrenzen. Sonst müßte man ihnen wirklich die Politikfähigkeit absprechen.

  249. Analog Fall USA 9-12-2015

    Präsidentschaftsbewerber Donald Trump will Moslems die Einreise in die USA verbieten – und alle Welt reagiert, das Entsetzen ist groß.

    Quelle:WWW

    Fox news (rechts-konservativ) Talk Mann O`Reilly ist auch verwundert, aber Trump steht zu seiner Entscheidung!

    https://www.youtube.com/watch?v=Z8DsPJbxNv4

    <blockquoteTrump und Clinton in Iowa vorn 31-01-2016

    Es ist die letzte große Befragung vor Beginn der Vorwahlen im US-Staat Iowa: Mit fünf beziehungsweise drei Prozent Vorsprung heißen die Gewinner in ihren Parteien aktuell Trump und Clinton.

  250. Wie wuerde denn zB eine Person, Politiker, Sympathisant, Polizist etc. reagieren,

    wenn er wuesste, diese weibliche Person, egal mit oder ohne Burka, kommt auf ihm mit einer angeschnallten Bombe auf ihn zu???

    Realitaet ist eben anders, als Propaganda, lasst den Luegnern, Deutschlandhassern die Luft aus , Leute.

    Merkel muss weg!

  251. Trump ist der EINZIGE Kanditat unter den Bewerbern der strikt pro westliche Gesellschaft antritt,

    contra Islamisierung,

    ignoriert als Einziger mit Recht die schaendliche pc Beschraenkung seine Meinung frei und unzensiert auszusprechen.

    Die Welt braucht Trump, allein schon aus diesem Grund.
    Dann wuerden sich auch in Europa schnellstens
    die Weichen pro unserer Gesellschaften und Kultur stellen,
    ohne wenn und aber, mit ihm eine gesunde konservative Politik einziehen.

    Trump for President

  252. Wenn Du das weitere „Stöckchen“ ansprichst – ich denke, da hat sie die Kurve wenigstens gekriegt, ohne zu ehrlich zu sein.

    Gehen wir mal biologisch von der Evolution aus, so wie wir sie von Darwin her kennen. Survival of the fittest – Überleben der am besten an die Umstände angepassten Lebensform. Dazu muss man kein studierter Wissenschaflter sein. Dazu reicht es, in der Schule bis zum Abitur in Biologie aufgepasst zu haben.

    Ich will jetzt gar nicht von Negern, Chinesen und Europäern reden.

    Sagen wir einfach, eine Säugetierart z.B. rattus rattus ist zum Erhalt der Art darauf angewiesen, Nachwuchs zu produzieren. Klingt logisch, denn niemand lebt ewig. Damit sich der Bestand nicht verringert muss ein Paar mindestens zwei überlebende Nachkommen produzieren, damit zwei Junge da sind, wenn die Alten sterben.

    Nun lebt rattus rattus aber in den unterschiedlichsten Regionen der Erde. In feuchten mit großem Nahrungsangebot ebenso wie in trockenen mit wenig Nahrung. Wie bei allen Tieren gibt es da innerhalb der Art nun Männchen mit größerer und mit geringerer Libido. Männchen mit größerer Libido produzieren natürlicherweise auch mehr Nachwuchs. Männchen mit geringerer Libido produzieren weniger Nachwuchs.

    Lebt unser rattus rattus nun ein einer Gegend mit großem Nahrungsangebot und gemäßigtem Klima ist auch nzunehmen, dass die Sterblichkeit unter den Nachwuchs geringer sein dürfte als wenn er in dem Gebiet mit heiss-trockenem Klima, wenig Wasser und kaum Nahrung lebt. Es verhungern und verdursten ihm einfach nicht so viele. Statistisch muss jedes Pärchen nun also zwei Nachkommen am Leben erhalten um das Überleben der Art zu sichern.

    Schaffen Männchen mit geringerer Libido beispielsweise etwa vier Nachkommen ist das dann ausreichend, wenn die Sterblichkeitsrate des Nachwuchses bei 50% liegt. Es bleiben von den vier Jungen ja dann zwei übrig und das reicht zur Erhaltung er Art. Lebt dieses Männchen aber in einer Gegend, in der die Sterblichkeitsrate des Nachwuchses bei 80% liegt, dann wird die Linie dieses Männchens auf Dauer seine Gene nicht weitergeben können. Dazu sterben ihm ganz einfach zu viele der Nachkommen weg. Um hier nun die Art zu erhalten müsste er nicht vier sondern zehn Nachkommen produzieren. Was ihm eben nicht gelingt, dem Männchen mit stärkerer Libido dagegen schon.

    Biologisch bedingt wird sich daher die Linie fortsetzen können, die genetisch dazu veranlagt ist, eine Mindestanzahl von erforderlichen Nachkommen zu produzieren. Es werden sich in den Gebieten mit knapper Überlebenswahrscheinlichkeit also vorzugsweise die Männchen behaupten können, die zehn Junge in die Welt setzen. Immer und immer wieder, über Generationen hinweg.

    Als Naturwissenschaftlerin ist Frau Petry die darwinsche Evolutionstheorie sicherlich bekannt. Ebenso der Einfluss äusserer Umwelteinflüsse auf den jeweils regional bestehenden Genpool. Natürlich weiss das jeder, auch die Vertreter des Mannheimer Morgens.

    Unter Berücksichtigung dieser einfachen biologischen Fakten lässt sich die Frage „Ist jemand, der über genetisch bedingte Fortpflanzungsunterschiede zwischen Afrikanern und Europäern spricht, kein Rassist?“ relativ einfach mit der Gegenfrage beantworten: „Warum sind Neger schwarz?“ Ohne den Hinweis auf genetisch bedingte Fortpflanzungsunterschiede wird daraus dann die Frage nach genetisch bedingten Unterschieden.

    Die sind aber durchaus da. „Neger sind schwarz“. Wird kaum jemand bestreiten können, der schon mal einen gesehen hat. Vielleicht sagt er nicht schwarz, vielleicht sagt er auch nicht Neger. Warum sind sie schwarz? Weil die umweltbedingt entwickelte genetische Veranlagung eines höheren Anteils an Melanin der Hautpigmentierung stärker vor Zellzerstörung durch die UV-Strahlung der Sonne und damit vor Hautkrebs schützt. Wir Weissen brauchen das bei unserem Wetter nicht mehr, daher haben sich bei uns auch Nichtschwarze fortpflanzen können. Dafür ist unsere helle Haut bei unserem Wetter von Vorteil, weil die „weniger“ UV-Strahlung hier in der Gegend trotzdem ausreicht, dass unser Körper genügend Vitamin D bilden kann um zu überleben. Folgerichtig war „schwarz“ hier ein Überlebensnachteil. Im Sommer werden wir aber dennoch dunkler. Oder wir bekommen Sonnenbrand, weil wir eben nicht genügend schnell genügend Melanin bilden.

    Kann man nun auch fragen „Warum haben Neger eine stärkere Libido?“ Theoretisch schon. Neutral gesehen ist das eine legitime Frage. Das liegt aber weder an einer Religion noch daran, dass sich schwarze Gegenstände bei Wärme stärker ausdehnen. Es liegt ganz einfach an dem selben Umstand aus dem die Linie unserer Ratte mit geringer Libido vorhin ausgestorben ist. Obwohl sie von der selben Rasse war wie die andere. So wie der Neger und der Weisse. Biologisch homo sapiens sapiens. Selbe Gattung. Selbe Art. Selbe Rasse. Und trotzdem genetisch etwas anders entwickelt.

    Was passiert, wenn man den Faktor der durch Umwelteinflüsse bedingten natürlich hohen Nachwuchssterblichkeit beseitigt demonstrieren die Kirchen mit Miseror und Brot für die Welt in Afrika ja eingehend genug: es kommt zu Überbevölkerung, Nahrungsknappheit und Wassermangel, die dann mit wieder weiteren Unterstützungsmaßnahmen bekämpft werden müssen.

    Das wäre so ungefähr die Sichtweise eines Naturwissenschaftlers. Unmenschlich zum Teil. Aber so ist die Natur nun mal: grausam und ohne Rücksicht auf zartbesaitete Pressevertreter. Es könnte natürlich auch sein, dass die Natur der schlimmste Rassist aller Zeiten ist.

    Nur gut, dass die Petry da die Klappe gehalten hat.

  253. Wenn sie gesagt hätte „bei einer 150 Meter hohen hohen Mauer, erübrigt sich ihre Frage“, hätten sie gefragt „und was wenn sie sich unter der 150 Meter hohen bunten Mauer durch graben wollen?“ hätte sie gesagt:

    „Die bunte Mauer wird auch 150 Meter tief in die Erde reichen“, hätten Sie gefragt: „Und wenn sie mit bunten Luftbalons über die bunte Mauer fliegen wollen?“

    hätte sie gesagt, „spannen wir ein 150 Meter buntes Auffangnetz, so das sie wieder weich vor der bunten Mauer landen.“ Hätten Sie gefragt:

    „Und wann werden sie denn endlich schiessen?“

    Hätten sie gesagt: „Wir würden niemals übers Ziel hinaus schiessen!“

  254. Da das Medienvolk wohl fast nur noch nach Aussehen und Aufmachung wählen, haben aber die vergrämte Merkel und der fette Grabiel keine guten Aussichten, dass ihre Parteien am 13.3. das Rennen machen.

  255. Man wird sich damit abfinden müssen, dass es die AfD-Spitzenkandidaten bei den bevorstehenden Landtagswahlen sein werden, denen Petrys und v. Storchs Schieß-Äußerungen der Gutmenschen-Meute zum Fraß vorgeworfen werden wird.

    Ja, das ist dämlich, zumal beide ganz genau wissen, wie sie selbst mit Höcke-Äußerungen traktiert werden.

    Der Versuch, den zitierten Schusswaffengebrauch in die durchaus bestehenden Gesetze einzuordnen, ist medial nicht leistbar, weil eine solche Einordnung eben auch nicht aufs Smartphone-Display passt.

    Der Mannheimer Morgen darf sich die kommenden Tage glücklich schätzen – ähnlich wie ein kleiner Dorffußballclub, der mit seiner Alte-Herren-Aufstellung und mit viel Glück das Freunschaftsspiel gegen eine Bundesliga-Mannschaft gewonnen hat. Der Chef-Loser vom Mannheimer Morgen – sonst nur Getriebener zwischen Pressekodex und sinkenden Auflagen (minus 25% in den letzten 7 Jahren!) – darf sich deshalb mit dem Kommentar „Petry muss weg“ als ebenbürtiger Chefredakteur seiner deutschen Lügnerzunft feiern lassen, weil zwei seiner Lügenknechte mit einem stumpfsinnigen Fragenkatalog der Petry das Wort „Schusswaffengebrauch“ entlockt haben.

    Einziger Trost: Die Auflage des Mannheimer Morgens wird’s nicht retten, weil der Verlag in ultralinker Tradition die kriegsähnlichen Zustände für die Besucher und potentiellen Abonnenten der AfD-Wahlkampfveranstaltung zugunsten der Einheitsparteien und des Presserats herunterspielt:

    Zum Vergleich:

    Gewaltbereite Antifaschisten gehen auf Frauen und Rentner los
    Bespuckt, bedrängt und zu Boden gestoßen

    Mannheim/Rhein-Neckar, 30. Januar 2016. (red) Am Donnerstagabend ist die AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry in Mannheim aufgetreten. Über 400 Besucher verfolgten ihren Auftritt in einem komplett überfüllten Vereinssaal. Weitere gut 200 Personen wurden von der Polizei erst gar nicht mehr auf das Gelände gelassen. Rund 400 Personen demonstrierten vor der Vereinsgaststätte. Darunter rund 100 gewaltbereite Antifa-Mitglieder, die Bürgern aggressiv zusetzten.

    „Nazis raus“, „Ganz Mannheim hasst die AfD“. Immer wieder skandieren vor allem junge Antifa-Extremisten und deren Sympathisanten ihre „politische Haltung“.

    „Hardy, fick Dich“, „Scheiß Nazi-Journalist“, muss ich mir von meinem mittlerweile hart erarbeiteten „Fan-Club“ von Sonnenbrillen tragenden Halbstarken anhören. Inklusive Stinkefinger-Grüßen.
    Aufgeheizte Stimmung

    Die Stimmung ist aufgeheizt. Statt wie verabredet neben der Zufahrt zum Vereinsgelände zu demonstrieren, hat sich der Demo-Zug direkt vor der Einfahrt postiert. Eine Fahrbahn von Feudenheim in die Stadt ist mit Kegeln abgesperrt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen und auch gefährlichen Situationen.

    Die Demonstranten halten alle möglichen Schilder und Transparente hoch. Man könnte meinen, diese seien dazu da, ihre „Botschaften“ zu transportieren. Tatsächlich werden sie benutzt, um zu verhindern, dass die Polizei das Geschehen filmt.
    Bespuckt, geschubst, zu Boden gestoßen

    Immer wieder versuchen Personen, mal einzeln, mal zu zweit oder mehreren, durch die Menge auf das Gelände zu kommen. Sie werden hart geschubst, einige Male so stark, dass sie zu Boden stürzen. Sie werden massiv bedrängt. An ihrer Kleidung wird gezerrt. Sie werden bespuckt und angeschrien. Es ist dem linksradikalen Mob egal, ob die Personen jenseits der 70 sind oder Frauen. Ein paar Leuten gelingt der „Durchbruch“, wenn sie es „unerkannt“ bis zur Absperrung schaffen, wo Beamte ihnen mit massivem Körpereinsatz helfen. Die meisten müssen aufgeben.

    Die Polizei fordert Besucher auf, über eine Unterführung zum hinteren Teil des Geländes zu laufen. Dort postieren sich plötzlich rund 30-40 gewaltbereite Antifa-Aktivisten. Ein Mann wird von mehreren Personen angegangen, zu Boden geschubst. Er rappelt sich auf und schlägt einem Antifa-Mitglied ins Gesicht. Bevor die Meute auf ihn reagieren kann, rücken Polizisten an. Es gibt ein kurzes, aber heftiges Handgemenge. Dann ist der Mob vertrieben und der Zugang gesichert.
    Schützenhaus überfüllt

    Doch ab diesem Zeitpunkt lässt die Polizei niemanden mehr auf das Gelände, weil das Schützenhaus komplett überfüllt ist.

    Rund ein Dutzend Security-Kräfte sichern die Tür und sind als Ordner im Saal präsent. Eine angetrunkene Frau stört und wird nach draußen „begleitet“. Ein paar Dutzend Personen werden abgewiesen, man macht eine „harte Tür“. Die Security findet Reizgas und „Böller“ bei ein paar Personen, die Einlass begehren. Mehr als die Hälfte der Security-Mitarbeiter haben einen „Migrationshintergrund“.
    Lächerlicher Protest

    Als Frauke Petry auftritt, stehen Karlheinz Paskuda und drei Frauen auf. Sie haben T-Shirts mit Sprüchen an. „Rassisten ist keine Alternative“. Die Security ist zur Stelle. Frauke Petry greift ein: (…)

    http://www.rheinneckarblog.de/30/bespuckt-bedraengt-und-zu-boden-gestossen/91506.html

    Mannheim, 31. Januar 2016. (red) Eine Leserin aus Mannheim hat an die Redaktion geschrieben, um ihre Eindrücke zu schildern. Sie wollte sich aus Interesse den Vortrag der AfD-Bundesvorsitzenden Frauke Petry anschauen. Wir dokumentieren die Zuschrift der Leserin textlich im Original – wir haben lediglich dort Korrekturen vorgenommen, wo es zum Verständnis notwendig war.

    Gastbeitrag: anonymisiert

    Ich wollte mich für Ihren Artikel bedanken vom 30.1.2016 und Ihnen kurz meine Erlebnisse schildern.

    Ich bin um 18 Uhr in Feudenheim losgelaufen und war ca. 18.30 am Zugang Strasse zum Schützenhaus.

    Ich sah, dass mit Zaum abgesperrt war und davor größere Menge von jungen aggressiven Leuten, daher ging ich zu einem Polizisten, der auf der Strasse war und fragte ihn, wie ich am besten zur Veranstaltung komme, er sagte, ich müsse durch diese Menge jungen lauten Leuten durch und über den Zaun.
    getreten, beboxt, bespuckt, geschimpft (Nazi-Sau etc.)

    Ich Dummkopf mache das dann also, sage „darf ich bitte durch“ will durch die Gruppe durch, werde sofort ohne Ansprache oder Nachfrage getreten, beboxt, bespuckt, geschimpft (Nazi-Sau etc.) ich versuche zu sagen, dass ich kein Nazi bin, es wird mir mit Trillerpfeifen in die Ohren gepfiffen und geschrien, verschiedene Beleidigungen und „lasst sie nicht durch“, sofort darauf werde ich von ca. 5 oder 6 sehr aggressiven jungen Leuten richtig komplett umzingelt und unten getreten oben mit Ellenbogen und Fäusten beboxt und bespuckt und so von mehreren auf die Strasse zurückgedrängt und zurückgeschoben.

    Dort stehen ua drei Polizisten, denen ich das erzähle, was mir passiert ist, woraufhin sie sagen, sie bringen mich durch die Absperrung, das taten sie dann zu dritt!, beschimpft und mit Ellenbogen traktiert (auch die Beamten) schieben wir uns zum Absperrungszaun, über den ich gemeinsam unter lautestem Protest und Stoßen und Boxen mit den Beamten klettere.
    Frontalaufnahme

    Dahinter direkt hinter dem Zaun dann werde ich mehrfach gefilmt und fotographiert, mit professionell aussehenden Kameras und Filmen von Leuten in Privatkleidung, wer das war, kann ich nicht sagen.

    Am Schützenhaus hinter dem Parkplatz angelangt, dann viele Menschen, wir sind alle nicht mehr reingekommen zur Veranstaltung, da zu voll, aber ähnliche Erlebnisse alle wie ich, sie sagen zu mir, „Sie können doch heutezutage unmöglich allein zu einer Veranstaltung gehen“.

    Wir haben ca.1 Stunde gewartet und ich habe mit vielen Leuten gesprochen, Nazis oder Gewaltbereite habe ich hier vor der Veranstaltung in keinster Weise getroffen, das hat mich auch wirklich persönlich interessiert, was da für Leute sind.
    Kein Vorwurf an die Polizei – die kann uns aber nicht mehr schützen

    Dass man so körperlich angegriffen wird, habe ich mir niemals vorstellen können!

    Ich dachte die Polizei macht irgendwie einen Durchgang, damit man zur Veranstaltung rein kann, dass man den gesamten Eingang den gewaltbereiten Jugendlichen überläßt und diese nicht mal festnimmt, kann ich kaum verstehen. Seit wann kann man einfach andere Menschen treten, boxen, bespucken, ins Ohr direkt mit Trillerpfeife und beschimpfen und beleidigen und umzingeln und daran hindern, dahin zu gehen, wo man hinmöchte ? Unter den Augen der Polizei?

    Den Beamten mache ich in keinster Weise Vorwürfe, es waren nur, wie ich hörte ca 187, um die gewaltbereiten Leute zu registrieren oder festzunehmen, hätten es viel viel mehr sein müssen soviel ist klar.

    Mir ist nur persönlich klar, dass es zuwenig Polizei gibt, und die Polizei einen daher auch nicht mehr schützen kann, von dem Wunschtraum muß man sich verabschieden, dass man sicher ist, wenn die Polizei da ist und mir ist auch klar, dass die Polizei auch in keinster Weise die Versäumnisse der Politik ausgleichen kann in Zukunft.

    Das waren meine Erlebnisse an dem Abend.

    Nochmal Danke für Ihren ehrlichen Artikel.

    P.S. Mir tut mein linkes Ohr weh, wegen der Trillerpfeife. Am Abend war mir sehr kalt. Ich dachte, weil es halt kalt war. Aber am Morgen war mir wieder kalt. Immer, wenn ich dran denke, wird mir kalt. Das Erlebnis ist es also, was mich fröstelt, wenn ich daran denke. Das hat mir arg zugesetzt.
    http://www.rheinneckarblog.de/31/mich-froestelt-es-immer-noch/91648.html

    Rhein-Neckar, 31. Januar 2016. (red) Auf der Website „indymedia“ ist heute ein Gewaltaufruf gegen den Redaktionsleiter des Rheinneckarblog veröffentlicht worden. Wir erstatten morgen Strafanzeige gegen unbekannt. Insbesondere das Bündnis „Mannheim gegen Rechts“ fordern wir auf, sich umgehend von gewaltbereiten linksextremen Gruppen wie der Interventionistischen Linken und anderen sogenannten „Antifaschisten“ zu distanzieren und von weiteren Aktivitäten auszuschließen. Diese massive Bedrohung von Journalisten ist Terror.

    Von Hardy Prothmann

    Jetzt ist das Maß endlich voll, Hardy Prothmann hat ab sofort keine Gnade mehr zu erwarten, dieser Volksverhetzer und Schmierenjournalist muss merken, dass er nicht so weiter machen kann. Deshalb erklären wir Hardy Prothmann ab sofort als Vogelfrei.

    Seit dem 31. Januar 2016, 10:28 Uhr, steht dieser Gewaltaufruf auf der Plattform „indymedia.

    Die linke Szene radikalisiert sich weiter und will das Rheinneckarblog „zum Schweigen bringen“.

    Insbesondere das so genannte „Bündnis“ „Mannheim gegen Rechts“, das durch verschiedene Organisationen wie Deutscher Gewerkschaftsbund und anderen Gewerkschaften, von Parteien wie SPD, Bündnis90/Die Grünen, FDP oder Die Linke, von kirchlichen Einrichtungen unterstützt wird, muss mit einer eindeutigen Distanzierung reagieren, weil sich alle Unterstützer sonst diesen Gewaltaufruf zu eigen machen, da man selbsternannte antifaschistische Chaoten unterstützt, die offen zur Gewalt gegen Journalisten aufrufen und die Presse- und Meinungsfreiheit terroristisch bedrohen.

    Wir sagen nur, eine Drecksau, wie Du eine bist, würden wir nicht mit der Beisszange anrühren. Für die Taten anderer können wir keine Haftung übernehmen.

    Solche Gewaltaufrufe unterscheiden sich in nichts von einem angeblichen Wunsch nach einem „Schießbefehl“.

    Es ist widerwärtig.

    http://www.rheinneckarblog.de/31/uffbasse-du-drecksau-bist-ab-sofort-vogelfrei/91683.html

  256. #305 Medien(w)ächter (01. Feb 2016 02:05)

    Mag sein. Allerdings sind die „normalen Leute“ mit ganz anderen Dingen beschäftigt, als die Lügenpresse zu lesen. Dazu kommen an diesem WE noch so Dinge Handball und Tennis…. Insofern werden diese „unglücklichen“ Äußerungen von Petry und Storch nicht solche Auswirkungen haben. Außerdem ist der tägliche Flüchlingswahnsinn, ob Stadtbild, Schule, Supermärkte etc. so präsent, dass die Gutmenschenfraktion täglich Lügen gestraft wird.

  257. #300 rock

    Trump war noch vor wenigen Jahren ein guter Freund der Clintons. Er hat sogar zugegeben, sie finanziell im Wahlkampf unterstützt zu haben. Trump und Clinton sind Superreiche, die verstehen sich über das Geld immer. Das verschweigt natürlich die deutsche Presse.

    Die einflussreiche TEA-Party-Bewegung der republikanischen Basis hat heute ihre Unterstützung für Ted Cruz bekannt gegeben. Das ist ein Mann aus dem Volk, der sich hart nach oben gearbeitet hat und der als Generalstaatsanwalt in Texas bereits für Ordnung gesorgt hat. Solche Männer braucht das Land!

  258. Die Schlammschlacht gegen die AfD ist eröffnet!
    Die Heuchler dreschen jetzt auf Frauke Petry und auch auf andere ein. Vielleicht hat sich Frau Petry beim Verhör durch den Mannheimer Morgen auch unprofessionel verhalten.
    Jetzt werden alle Register gezogen, auch das Privatleben der AfDler untersucht.
    Viele oder einige, insbesondere Ältere ohne Interneterfahrung, werden darauf hereinfallen und ihre Stimme einer der Blockparteien geben.
    Es ist alles wie gehabt!

  259. Wie ich finde, hat sich Petry auch bei der Sitzordnung falsch platzieren lassen. Es ist offensichtlich, daß sie von den beiden Redakteuren in die Zange genommen werden sollte. Sie muß sich bei jeder Frage und Antwort ihrem Gesprächspartner zuwenden, während sie der andere von der Seite fixieren und jede ihrer Gesten und ihre Mimik genau beobachten kann, um dann im geeigneten Moment sie von der Seite „anzuschießen“ oder ihre Argumentation zu unterbrechen. Das stört und verunsichert sehr. Es sollte eigentlich ein Gebot der Höflichkeit sein, daß man seinem Gesprächspartner gegenüber sitzt und ständig Blickkontakt zu ihm hat. Aber das wollte man hier wohl bewußt vermeiden.
    Es sollte der Frau Petry eine Warnung sein, sich nicht „zwischen die Stühle“ zu setzen, auch was die Distanzeritis zu Parteikollegen angeht.
    Aber …egal welches Stöckchen man ihr noch hinhält, ich wähle AfD in B-W!
    Gruß –
    LL

  260. es scheint, dass hier eine Menge Leser sind, die es nicht mehr bis zur zweiten Zeile eines Beitrags schaffen. ,

    eben.
    Das trifft leider auch auf die restliche Bevölkerung zu, auch auf den „Mannheimer Morgen Leser“.

    Beileibe nicht nur bei diesem thema so…

    Was in diesem Fall -bei aller SACHLICHEN Richtigkeit hängenbleibt ist nämlich:

    „Die AFD wird, wenn sie an die Macht marschiert sein sollte, und das 1000jährige Reich des bösens 2.0 errichtet hat, die armen, unschuldigen und völlig wehrlosen Kulleräugigen Ölaugenkinder an der mit minenfeldern a la DDR gespickten Grenze niederballern“

    UUUUUH…Gutmenschenaufschrei!verbieten!verfassungsschutz!kampf gg. rächtz!usw…

    Die HINTERGRÜNDE, die ganzen Paragrahpen, die im grunde genommen in Kombination mit dem Vorhandensein einer Bewaffnung der Grenzschutzpolizei u.ä. klarmachen, daß Petry+Storch eigentlich NUR RECHT HABEN in diesem Fall, daß IN LETZTER KONSEQUENZ eben auch -es muß ja nicht der Kopf sein- GESCHOSSEN wird und auch wurde (es geht erstmal mit auch Tränengas, gummikugeln, Warnschüsse etc.)…

    DIESE feinheiten interessieren dann nicht mehr.

    von daher war die meinung der 2 zwar im Kern völlig RICHTIG aber politisch-emotional UNGESCHICKT.

    das ganze ist eben schizophren!

    die gleichen gutmenschen aller Couleur die jetzt amok laufen, weil man die Grenzen in irgendeiner Form dichtermachen will, haben als EIGENHEIMBESITZER mit sicherheit ihre EIGENEN grundstücke mit Zäunen/toren Mauern oder hecken eingeFRIEDET und halten Fenster und Haustüren eher ZU als AUF.

    evtl. hätte petry das auf die penetrante fangfrage der schreiberlinge entgegnen sollen.

    aber hinterher ist man immer schlauer und man darf nicht vergessen:

    es geht -das zeigte schon die fragenaufstellung der interviewer und daß es sich um die von der linksgrün durchsetzten Presse eben nicht gerade gemochte AFD handelt- nicht um WAHRHEIT und OBJEKTIV NEUTRALE BERICHTERSTATTUNG.

    sondern v.a. um DEMONTAGE, wort im mund rumdrehen und das sog. „Demaskieren der rechtspopulistischen Demagogen“.

    um dem michelleser danach präsentieren zu können: „seht her, die sind unwählbar+gefährlich+dumm+sonstwas.

  261. Auch ich finde, Frauke Petry und Frau von Storch haben zwar recht, sich aber politisch ungeschickt verhalten.

    Aber, das ist nun mal passiert und nicht mehr zu ändern, jetzt muss nach vorne geschaut werden!!!

    Vor allem muß die AfD aus der Verteidigungsstellung heraus und zum Angriff übergehen! Angriff ist die beste Verteidigung!

    Auch z.B. Seehofer sagte, die Grenzen müssen geschützt werden, was ich allerdings nur für „leere Worte“ gehalten habe! Nur wenn, wie hätte er es machen wollen?
    Oder, wie will man die EU-Aussengrenzen schützen?

    Etwa so???

    https://youtu.be/VUdUkKH3J7o?t=41

    Und dann hinterher rufen: „Haltet Sie!“ und darauf vertrauen, dass jemand stehen bleibt???

    Eins ist klar, unsere „Qualitätsmedien“ und unfähigen Politiker werden sich an diesen (wahren) Aussagen bis zum „geht nicht mehr“ abarbeiten!

    Die AfD muss dagegen zum Angriff, allerdings wohlüberlegt, übergehen.

    Vielleicht sollten sie auch mal PI-News lesen, da gibt es genug Argumente und Meinungen!!!
    Die unterliegen ja keinem „Copyright“ und können ruhig verwendet werden!!!

  262. Der Sschießbefehl ist nach wie vor existent. Darüber gibt es nichts zu diskutieren, höchtens, ob man das gut findet oder nicht. Ihn anzuwenden, ist eine andere Sache. Nur bei dieser illegalen und gewalttätigen Flut könnte man davon Gebrauch machen, wenn man die Eier dazu hätte. Aber die Bundespolizei macht ein freundliches Gesicht, weil von Merkel gewünscht. Petry ist nicht die einzige, die sich diesbezüglich äussert und wird auch nicht die letzte sein, nur bei anderen macht man davon wenig bis gar kein Aufhebens.

  263. .

    Frage , auch an den Bund der Steuerzahler !

    Kann mir Irgendwer erklären , warum der Zoll eine Dienstwaffe trägt , wenn alle Menschen in Deutschland davon ausgehen , daß man so ein Ding nicht gebrauchen darf ?!

    .

  264. #297 Moeve Jonathan,
    Sie schreiben: Man sollte auch lesen, was man zitiert!
    Das stimmt wohl, aber in Ihrem Fall sollten sie auch verstehen, was Sie zitieren!
    Warum sollte ein Grenzpolizist auf einen (illegalen.o.w.auch immer…) Migranten schießen, wenn dieser seine Weisungen befolgt?
    An welcher Stelle von Petrys Aussage ist von einem „Erschießungskommando “ die Rede?
    Mir scheint, Sie geheimnissen da `was hinein, was keinen Sinn ergibt!
    Um zu wissen, was ein (illegaler) Grenzgänger will, muß man ihn ja zuerst einmal anhalten, kontrollieren, befragen, usw.! Wenn der Grenzgänger dabei sagt, daß er Asyl will, dann wird er zu der Stelle gebracht, wo er die Grenze legal überschreiten und seinen Antrag stellen kann. Fertig!
    Warum zum Teufel, soll da jemand auf ihn schießen, wie Sie unterstellen?
    Also nochmal zum Mitschreiben: Nicht Frau Petry liegt falsch, sondern Sie, weil Sie was unterstellen, was kein Mensch behauptet hat.
    Es ist schon kurios, da zitieren Sie einen Gesetzestext, den Sie offensichtlich nicht verstanden haben, konstruieren einen Fall, der den Gesetzestext gar nicht tangiert und behaupten dann, daß das Gesetz auf den geschilderten Fall nicht anwendbar ist! Somit Frau Petry falsch liegt!
    Kopfschüttel-Icon!
    Gruß –
    LL

  265. Gerade wieder auf n-tv das Thema „Schießbefehl“, wie es der Nachrichtensprecher ausdrückt. Schon die Wortwahl ist falsch. Es war nicht von einem „Befehl“ die Rede, sondern als allerletztes Mittel, wenn alles andere nicht wirkt. Nur mal so, es gibt auch z.B. Gummigeschosse u.ä.

    Aber, Klöckner gerade, man muß die AfD in der Öffentlichkeit mit Argumenten entlarven.

    Also AfD, bereitet euch vor mit schlagkräftigen Aussagen und dreht den Spieß um!!!

    Unsere unfähigen Politiker wollen mit der AfD in der Öffentlichkeit diskutieren. Besser kann es doch nicht sein! Hausaufgaben machen und dann „Trommelfeuer“ los gegen diese Politikversager!!!
    Die dürfen gar nicht mehr zum Luftholen kommen!!!

    ————————————————-

    https://youtu.be/VUdUkKH3J7o?t=41

    Über so etwas, wie in dem Video, lacht doch die ganze Welt und jeder „Flüchtling“ weiß, er kann machen was er will! Wirkliche Kriegsflüchtlinge kommen auch legal rein!

  266. Ja,warum hat der Zoll,die Bundeswehr und die Polizei Waffen? Um Wildschweine und Rehe zu jagen?

    Blödsinnige Diskusion! Angezettellt von der noch blöderen linken Fraktion !

  267. Bezeichnend ist, daß sowohl Malu Dreyer als auch Julia Klöckner beide im Rundfunkrat des SWR sitzen sind uns mMn die ganze Sache von daher gesteuert wurde!
    Dies ändert jedoch nichts an der tatsache, daß sich Frau petry so tollpstschig in die gestellte Falle hat manövrieren lassen.

  268. #311 Eugen vom Michelsberg (01. Feb 2016 08:52)

    … Vielleicht sollten sie auch mal PI-News lesen, da gibt es genug Argumente und Meinungen!!!
    Die unterliegen ja keinem „Copyright“ und können ruhig verwendet werden!!!

    Mit „sie“ ist natürlich die AfD gemeint.

    —————————————————–

    Vorschaufunktion wäre hilfreich

  269. Gesetz über den unmittelbaren Zwang bei Ausübung öffentlicher Gewalt durch Vollzugsbeamte des Bundes (UZwG)
    § 11 Schußwaffengebrauch im Grenzdienst
    (1) Die in § 9 Nr. 1, 2, 7 und 8 genannten Vollzugsbeamten können im Grenzdienst Schußwaffen auch gegen Personen gebrauchen, die sich der wiederholten Weisung, zu halten oder die Überprüfung ihrer Person oder der etwa mitgeführten Beförderungsmittel und Gegenstände zu dulden, durch die Flucht zu entziehen versuchen. Ist anzunehmen, daß die mündliche Weisung nicht verstanden wird, so kann sie durch einen Warnschuß ersetzt werden.
    (2) Als Grenzdienst gilt auch die Durchführung von Bundes- und Landesaufgaben, die den in Absatz 1 bezeichneten Personen im Zusammenhang mit dem Grenzdienst übertragen sind.

    http://www.gesetze-im-internet.de/uzwg/__11.html

  270. Die beiden „Die-Erde-ist-eine-Scheibe-Journalisten“ Steffen Pack und Walter Senf treiben, weil ihnen scheinbar nichts Lügbares mehr einfällt, einen alten Eber durchs Dorf. Die Äußerung von Frau Petry wurde bereits vor wenigen Monaten von Marcus Pretzell getätigt und medial ausgiebig verwurstet.

    Nichts Neues also.

  271. kewil
    Schaut euch mal diese Seite an! Soll das Profi-Arbeit sein?

    Das hab ich kommen sehen, nach deinem
    vorherigen Artikel. War so frustriert darüber
    das ich mir jeglichen Komment gespart habe.
    Kurz du hattest alles gesagt. Hab mir auch nicht die Mühe gemacht mich da durchzuwurschteln.
    Na ja bei über 600 scheinen die Windeier
    hin und her gespielt zu sein.
    Petry macht Wahlkampf wie zuvor Luke.
    Er macht fast keine Aussagen und sie zuviele.
    Keine Position beziehen hatt ihn den Thron
    gekostet. Petry ist dem allem nicht gewachsen
    sie sollte jetzt schleunigst über einen Führungswechsel nachdenken bevor noch weiteres Porzellan zerschlagen wird.

    Darf ich:
    „Wenn man das richtige sagt, ist man nie sicher vor falschem Beifall.“
    Gerhard Schröder, Bundeskanzler a.D.

    Ulrike Meinhof: ‘Wir können sie nicht dazu zwingen, die Wahrheit zu sagen. Aber wir können sie zwingen, immer unverschämter zu lügen.’

    „Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand.” Max Frisch (1911-1991)

    Papá Verdad redet Klartext Angela Merkel fehlende Souveränität Deutschland und über dumme Deutsche
    https://www.youtube.com/watch?v=8T1EHuROJD8

    Es hört doch jeder nur, was er versteht.

    Es bleibt einem jeden immer noch soviel Kraft, das auszuführen, wovon er überzeugt ist

    Einer neuen Wahrheit ist nichts schädlicher als ein alter Irrtum.

    Gegner glauben uns zu widerlegen, indem sie ihre Meinung wiederholen und auf die unsre nicht achten.

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
    Die Welt urteilt nach dem Scheine.

    Der Worte sind genug gewechselt, Laßt mich auch endlich Taten sehn! Indes ihr Komplimente drechselt, Kann etwas Nützliches geschehn. Johann Wolfgang von Goethe

  272. Ich verstehe das ganze Geschreie nicht und kann es nicht mehr lesen und hören! Gegen illegale Invasoren muss jeder Staat zur Not seine Grenzen mit Waffengewalt schützen! Das ist absolut korrekt und alles andere ist nicht trag- und hinnehmbar! Wird Zeit das die Sumpfparteien (CDU/CSU/SPD/Grüne/Linke/FDP) und Deutschlandschädiger endlich von der Bühne verschwinden!

  273. #113 Aussteiger (31. Jan 2016 18:27)
    Mir tut die Petry auch leid, und wen sie
    mit der AFD kein Einzug in irgendein
    Parlament schafft hatt sie dennoch
    meinen Respekt.
    Nur leider scheint dieser Wahlkampf
    auch ein Vorkampf auf 017.
    Wen nicht die AFD wer denn dann?
    Kewil sieht wie ich die Felle schwimmen.
    Was kommt danach, siehe hier:
    Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider –
    Europa geht unter. Die ziehen das bis zum Ende durch.
    https://www.youtube.com/watch?v=YGpyoCSoiSY

  274. Die krähhalsigen Kritiken an Petry und von Storch sind völlig aufgebauschtes Rumgeplärre aus der Richtung des Feindes und der leider doch noch immer Weichgespülten. Wer von euch darauf herein fällt (so wie Kewil!) und hier latent unterwürfig dem Feind recht gibt, der hat rein garnix dazugelernt und kann sich auch bitteschön gleich von Horden mordender Invasoren niedermetzeln lassen. Mann mann… was gibt´s denn da noch zu relativieren und auf den Ton zu achten?! Tickt ihr denn noch? Fänt dieses Rumgeeiere schon wieder an, obwohl man sich Leute mit klaren Aussagen, die endlich mal Kante zeigen, doch längst wünscht?!! Halloooooooooooo!!! Nicht wieder sich von ARD und ZDF einlullen lassen, ihr erlöschenden Nebelkerzen! SELBSTVERSTÄNDLICH hat Petry damit recht, dass die Grenze verteidigt werden muss, und wie es auch im Grundgesetz steht notfalls auch mit Waffengewalt! Daran ist GARNIX falsch. Rafft es doch mal endlich, dass dieses Weichgespüle bei solch einer Thematk rein GARNIX zu suchen hat. Mann, ihr Weicheier! Es ist zum Kotzen, wie der eierlose Deutsche sich mit seinem Weichspülgeschwafel immer wieder um´s Eigentliche redet. Vollpfosten!

  275. In der Sache gebe ich kewil vollkommen recht; es ist aber zu berücksichtigen, daß Fr. Petry eben kein Medienprofi ist. Ich bin ja in der kommerziellen Forschung tätig, und dort wurde ich mehrfach für genau solche Interviews trainiert. Fr. Petry macht den gleichen Fehler, den jeder naturwissenschaftlich Gebildete macht – sie unterstellt, daß eine Frage per se der Klärung eines Sachverhaltes dient (tut sie nicht; sie dient dazu, den „Gegner“ in eine Lage zu bringen, aus der er nicht mehr „sauber“ herauskommt), und will diese Frage sachlich korrekt beantworten (das interessiert in der Politik NIEMANDEN; es geht darum, egal, was der Frager fragt, die eigenen Botschaften durchzubringen). Also, Fr. Petry sollte zum einen mehr Interviews von Teflon-Mutti und Konsorten analysieren, und zum anderen sollten UNBEDINGT ALLE AfD-Kandidaten, die sich öffentlichen Verhören stellen, ein professionelles media training bekommen!!! Bitte, macht das, sonst werdet Ihr gnadenlos vorgeführt!!!

  276. #325 Robeuten
    Und was bringt das dem Volk? Dieses Verdrehen der Worte wie in der TV-Werbung, dieses Reden auf 2. Ebene, dieses legalisierte um den Brei herum Gelüge? Es fehlen in Deutschland ganz klar Leute, die sich von diesem Mediaquatsch eben NICHT mehr beugen und endlich wieder in der Sprache des Volkes, also der Mehrheit, sprechen… die es gezielt und ohne Umschweife auf den Punkt bringen, was eigentlich ECHT PHASE ist. Und Petry ist solch eine Dame, die zum Glück noch medial unversaut ist. Warum sollte sie ihr Artikulationsvermögen einer solchen Gehirnwäsche unterziehen? Damit sie genau so verlogen und bescheuert wird wie die anderen Politiker? Mann mann, kommt mal alle an den Tisch zurück und zieht an einem GEMEINSAMEN Strang. Petry hat recht, Höcke, von Storch und überhaupt die AfD… sie haben ALLE recht, denn sie sagen die Wahrheit und das soll auch so bleiben!!
    Petry, machen Sie bitte genau SO weiter, denn mit einer ehrlichen Art am Leibe, treffen Sie den Gegner am direktesten und erkennen am Schnellsten die bellenden Hunde… außerdem bekommen Sie dann auch Wählerstimmen. Das Volk schätzt Ehrlichkeit… nicht gehirngewaschenes Mediapolitgeschwafel, das uns Allen längst so zum Halse heraus hängt!!

  277. #1 Aussteiger   (31. Jan 2016 17:13)  

    Also Fakt ist,dass Petry der Partei keinen Schaden zugefügt hat.

    ….

    “Fakt ist“ lol, Schenkelklopf! 🙂

  278. #326 Wahr Sager (01. Feb 2016 11:50)
    Dein Wort in Gottes Ohr.
    Du brauchst kewil und PI Leser nicht
    aufzuklären. Darum gehts doch auch gar nicht.
    Es geht um Volkes Stimme und Meinung.
    In der Wahlkabine macht man dann doch
    das Kreuz wo man es schon immer macht.
    Da ist alles Vergessen, dann erinnert vielleicht
    noch das letzte große Wahlplakat wo man
    grad vorbeigelatscht war.
    Wahlkampf und Schlagwörter, so wie
    Kaffe und Kaffeesatz.
    Lese seinen ersten Beitrag nun erst recht nicht
    mit seinen paar 600 Komments.
    Wir sind doch nicht hier:
    Unglaubliches von der SPD!!!! 45€ DIE STUNDEEEE!!!!!! für ANTIFA Demonstranten!!!!
    https://www.youtube.com/watch?v=39VPL0_2bRM
    Stephanie Schulz
    Für alle, die es immernoch nicht glauben wollen:
    Die Antifa sind der BEZAHLTE Schlägertrupp der Regierung.

  279. #326 Wahr Sager : hast ja auch Recht.

    Die Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewußtseins.
    Marie von Ebner-Eschenbach

    “Wer in der Demokratie die Wahrheit sagt, wird von der Masse getötet.”
    Platon ca. 427 v.Chr. – 347 v.Chr.
    griechischer Philosoph

    Vor langer Zeit fragte der neue chinesische Kaiser den weisen Konfuzius, was er tun solle, um sein Reich gut zu regieren.
    Konfuzius antwortete:
    „Ich würde eine ehrenwerte Sprache benutzen. Ich würde die Dinge bei ihrem richtigen Namen nennen … Wenn wir die Dinge nicht bei ihrem konkreten Namen nennen, dann bedeuten Worte nichts mehr. Wenn Wörter nicht die Realität widerspiegeln, dann ist das, was wir sagen, nicht das was gemeint ist. Wenn aber das, was wir sagen, nicht das ist, was gemeint ist, können wir nicht klar denken und nichts kann erreicht werden. Nur wenn wir die Dinge bei ihrem richtigen Namen nennen, ist es möglich, wahrhaftig und ehrlich über die Dinge zu sprechen.“

    „Demokratie ist nur dort mehr als ein Produkt einer bloßen Zweckmäßigkeitsentscheidung, wo man den Mut hat, an sie als etwas für die Würde des Menschen Notwendiges zu glauben. Wenn man aber diesen Mut hat, dann muss man auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen.” Prof. Dr. Carlo Schmid

  280. Statt hier Petry zu beschimpfen oder zu verurteilen, solltet Ihr Euch mal um die Verbrecher aus Politik und Medien kümmern, die jedes Gesetz und jede Form von Menschlichkeit mit Füssen treten. Denen jedes noch so verabscheuungswürdiges Mittel recht ist, ihre kriminellen Ziele auf dem Weg zur „Weltherrschaft“ zu verwirklichen.
    Entweder Ihr hieft jetzt mal Euren feigen Arsch von der Couch und macht Euch grade oder Ali, Asim oder Murrat ziehen Euch demnächst die Löffel lang!

  281. „Petrys „Schießbefehl auf traumatisierte kleine Kinder, die gerade einem fürchterlichen Bürgerkrieg entronnen sind“

    …sollte irgendjemand, egal ob aus der Elefantenrunde, der Lügenpresse oder einer angesagten Tuntenbar dies öffentlich behaupten, sollte er unverzüglich einem Strafantrag wegen Rufmord, Verleumdung pp. entgegensehen.
    Und Sie, werter „kevil“, zäumen das Pferd eindeutig von hinten auf !?

  282. Frau Petry fehlt es einfach an Erfahrung.
    Diverse Journalisten wollen ihre Gesprächspartner nicht befragen, sondern manipulieren und sie zu einer Reaktion bringen, die ihnen, bzw. ihren Auftragsgebern genehm ist. Ein Politprofi geht gar nicht auf eine unangenehme Frage ein, sondern plappert selbstgefällig vor sich hin und zitiert im Zweifelsfall aus dem Poesiealbum seiner Oma.
    Frau Petry sollte aber nicht verzweifeln. Der eloquente und dialektisch geschulte Dr. Eck konnte Luther ins ketzerische Lager abdrängen, aber ohne nachhaltigen Erfolg. Luther musste nicht brennen und er selbst ist weitgehend vergessen. Also Kopf hoch!

Comments are closed.