Print Friendly, PDF & Email

Es ist gar nicht so lange her, da wurde ich als Herausgeber von JouWatch von vielen charakter- und rückgratlosen Steigbügelhaltern, insbesondere aus der „roten Linie“ des Axel-Springer-Verlages und auf besonders schmerzlicher Weise auch von ehemaligen Kollegen und Weggefährten als „rechter Hetzblogger“ beschimpft, sogar privat geächtet, weil ich es gewagt hatte, ideologiefrei zu recherchieren und mich nicht an den Lügen und Schweigegelübden der politisch zugekleisterten Journalisten beteiligen wollte, sondern es als meine journalistische Pflicht ansah, die Realität in unserem Lande abzubilden und die Wahrheit über die offensichtlichen Folgen des merkelschen Einwanderungswahns zu schreiben.

(Von Thomas Böhm, Jouwatch)

Nun auf einmal, knapp eine Woche nach Silvester, scheinen die Mainstream-Journalisten – selbst im Axel-Springer-Verlag – aufgewacht zu sein und zeigen sich in vielen Kommentaren entsetzt ob der Grapsch-Attacken der „südländischen Art“ zur Jahreswende, die viele, nicht nur die direkt betroffenen Frauen und Mädchen, bis zum St. Nimmerleinstag traumatisiert haben und die den Alltag vieler Menschen „nachhaltig“ im negativen Sinne beeinflussen werden.

Aber sind sie wirklich aufgewacht, oder haben sie nur gemerkt, dass sich in unserem Land der Wind so langsam dreht, sie mit ihrer merkelhörigen Berichterstattung mittelfristig aufs falsche Pferd gesetzt haben?

Es sieht ganz so aus, denn so überraschend können die wilden Sex-Übergriffe für Journalisten, die noch wissen, wie man recherchiert, nicht gewesen sein. Genau wie wir bei JouWatch haben Redakteure, Reporter und Kommentatoren die Möglichkeit, Lokalzeitungen, Polizeimeldungen und ausländische Zeitungen zu lesen, sich aus vielen Meldungen einen Reim zu machen und dieses wirklich erschreckende Gesamtbild zu verbreiten.

Aber das tun sie nicht – oder dürfen es nicht tun. Stattdessen arbeiten unsere „Qualitäts-Journalisten“ anscheinend immer noch nach der altbewährten deutschen Methode: „Davon habe ich nichts gewusst. Und wenn ich was davon gewusst hätte, hätte es der Leser nie erfahren!“.

Dabei gehören in den europäischen Ländern, in denen Einwanderer aus islamischen Ländern (ob Migranten oder Flüchtlinge spielt überhaupt keine Rolle) sich noch mehr als bei uns breitgemacht haben, „Massenvergewaltigungen“ schon seit Jahren zum Alltag – auch das wissen die Mainstream-Journalisten.

Ein Blick über den Ärmelkanal reicht:

Unter dem Missbrauchsskandal von Rotherham lassen sich Vorgänge des organisierten sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen zwischen den Jahren 1997 und 2013 in Mittelengland zusammenfassen. Zum Skandal wuchsen sich die Ereignisse aus, als 2014 ein Untersuchungsbericht erschien, der die Dimension der Verbrechen bilanzierte und Behördenmitarbeitern, der Polizei und Kommunalpolitikern Verschleierung und Versagen nachwies. 1400 Kinder und Jugendliche wurden in der Stadt Rotherham, deren Umgebung und anderen Orten in Mittelengland durch britisch-pakistanische „Grooming“-Banden systematisch missbraucht. Dabei kam es zu Gruppenvergewaltigungen, erzwungener Prostitution und „Trafficking“ – einem Weiterreichen von einer Männergruppe zur nächsten…

Aber warum in die Ferne schweifen, sieh, das „Böse“ ist so nah. Seit Juli letzten Jahres haben wir auf JouWatch fast jeden Tag in unserem Ticker Belästigungen, Vergewaltigungen und andere Formen der Gewalt gegen Frauen, die im Zuge der Masseneinwanderungen stattfanden, veröffentlicht (Link-Liste hier). Es läßt sich ganz klar eine Steigerung erkennen, die sich in den letzten Monaten mit zunehmenden „Flüchtlingszahlen“ erhöht hat. Wohl gemerkt: Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und haben nur Fälle aus Zeitungen veröffentlicht, in denen Polizei bzw. die Justiz ermittelt hat und in denen offensichtlich „Flüchtlinge“ oder auch gern „Südländer“ genannte Täter involviert waren.

Es sind alles seriöse, für jeden Journalisten zugängliche Quellen, aus denen wir uns bedient haben.

Es ist also definitiv ein importiertes Problem, das nur eine einzige Ursache, also nur eine Schuldige kennt:

ANGELA MERKEL!

In dieser ganzen Zeit, in der fast jeden Tag irgendwo in Deutschland eine Frau oder ein Mädchen sexuell belästigt oder gar vergewaltigt wurde, herrschte noch das große Schweigen im deutschen Blätterwald, wurde auf Anordnung der Kanzlerin lieber weiterhin jeder neue „Flüchtling“ bejubelt, ohne auch nur im Ansatz der Tatsache ins Auge zu blicken, dass nicht jeder „Flüchtling“ ein guter Mensch/Mann ist, der die Frauen achtet und ehrt.

Wie groß war der Aufschrei seitens unserer Medien, als vor einiger Zeit das Mitglied des Philologenverbandes, Jürgen Mannke, vor dieser Gefahr warnte:

Der Philologenverband Sachsen-Anhalt schreibt in seiner Mitgliederzeitung über die „Immigranteninvasion“ und angebliche sexuelle Belästigungen durch Asylbewerber und fordert Aufklärung, damit sich Mädchen nicht „auf ein oberflächliches sexuelles Abenteuer mit sicher oft attraktiven muslimischen Männern einlassen“. Das sorgt für Empörung bei Bildungspolitikern.

Kultusminister Stephan Dorgerloh (SPD) kritisierte gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung, der Verband würde „Gerüchte verstärken, Halbwahrheiten verbreiten und unsere Werte als Keule benutzen“. „Das grenzt an Hetze“, kritisierte die Linken-Landesvorsitzende Birke Bull den Verband. „Das ist inhaltlich auf einem unterirdischen Niveau, das bedient Vorurteile und den rechten Rand“, sagte Grünen-Fraktionschefin Claudia Dalbert.

CDU-Bildungsexperte Hardy Peter Güssau äußerte sich zurückhaltend. Er sagte lediglich, dass die Wortwahl Mannkes teilweise martialisch und unglücklich sei.

Der Mann hat inzwischen den Posten räumen müssen, dabei ist die jährliche Badesaison, in denen Mädchen und Frauen nur leicht bekleidet im Wasser planschen, noch nicht eröffnet.

Für JouWatch gehört es zu den wichtigsten Aufgaben, den Leser nicht nur im Nachhinein mit schlechten Nachrichten zu füttern, sondern auch Aufklärungsarbeit zu leisten und jedem mündigen Bürger die Informationen zukommen zu lassen, aus denen er sich sein eigenes Urteil bilden kann.

Von daher sind all diese „plötzlichen“ Betroffenheitsbeiträge in der Mainstream-Presse nichts anderes als widerliche Heuchelei von Wendehälsen!

(Im Original veröffentlicht auf journalistenwatch.com)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

120 KOMMENTARE

  1. Die zwei Refugees, die in Köln festgenommen wurden, sind schon frei.

    Deutschland schafft sich ab. Das wars. Alles fertig gemerkelt. Alternativlos.

  2. Immer mehr Opfer aus den verschiedensten Städten Deutschlands melden sich nachträglich bei der Polizei. Hatten vorher nicht den Mut dazu.

    In Nürnberg hielten sich zwei 18 und 19 Jahre alte Frauen in der Silvesternacht in der Königstraße auf, als sie von einer Gruppe von 20 Männern umringt wurden, die nach Aussagen der Frauen aus dem arabischen Raum stammten. In der Folge seien die Geschädigten trotz heftiger Gegenwehr umarmt, geküsst und unsittlich an Ober- und Unterkörper berührt worden. Anschließend sollen die Männer lachend davongelaufen sein. Bestohlen wurden die Frauen nicht.

    Ein ähnlicher Vorfall, der am Donnerstagnachmittag bei der Polizei in Ansbach angezeigt wurde, ereignete sich ebenfalls in der Silvesternacht gegen 23.45 Uhr am Johann-Sebastian-Bach-Platz in Ansbach. Drei Frauen im Alter vom 16, 18 und 19 Jahren wurden von vier dunkelhäutigen Männer eingekreist und sexuell attackiert. Die Polizei vermutet, dass die Angreifer Schwarzafrikaner waren. Die Frauen wurden von den Männern mit Gewalt festgehalten, geküsst und am ganzen Körper unsittlich berührt.

    http://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Silvesternacht-Sexuelle-Uebergriffe-auch-in-Nuernberg;art155371,3166408

  3. ➡ Norwegen:


    “Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden”!

    Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden. Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden.

    In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal. So denken sie: „Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie “Komm und fickt mich” schreien“. Die Männer wollen nicht ihren Namen nennen, aber sie reden gerne mit P4 über die Vergewaltigungen, die seit langem in der norwegischen Hauptstadt geschehen.

    Die Verachtung für die Norweger ist dabei nicht zu übersehen: „Ganz ehrlich? Die Norweger sind schrecklich“!

    Die drei interviewten Afrikaner äußerten sich über die Ursachen: „Die norwegischen Mädchen beschweren sich darüber, dass ausländische Männer dies und das tun, aber im Grunde sind sie an den vielen Vergewaltigungen selbst schuld, weil sie fast immer halbnackt sind! Als ob sie sagen würden “Komm her und fick mich”, verstehst du“?

    Der 30-Jährige Mann aus dem Senegal, der sich nur im gebrochenen Englisch ausdrücken kann, meint, dass Afrikaner die Frauen respektieren, aber sie können halt nicht anders, wenn sie betrunken sind. Für Norweger hat er nicht viel übrig. Wenn man aus dem Senegal kommt, dann redet man halt ungern mit norwegischen Männern, sagt er. In der afrikanischen Kultur respektiert man die norwegischen Männer nicht. Frauen respektiert man schon, allerdings auf ihre eigene Art und Weise, wie er sagt: „Wenn wir zu viel trinken, und dann betrunken sind, dann kann es sein, dass wir sie vergewaltigen, aber wenn wir nicht betrunken sind, rühren wir die Frauen nicht an – dann respektieren wir sie“. Der 26-jährige Somalier redet am meisten. Er glaubt, dass er und seine Kameraden, die Somalier in Norwegen repräsentieren. Der Reporter fragt, ob er denn nicht glaube, dass viele, die dieses Interview auf P4 hören, von den Ansichten entsetzt sein werden? Aber das stört ihn nicht: „Senden sie es halt, es ist ja die Wahrheit. Es ist, wie es ist – es ist eine Tatsache. Ich lüge nicht“.

  4. Wer hätte etwas anderes erwartet, als dass sie möglichst schnell wieder frei kommen. Das ganze Geschwätz über Abschiebung und Ausweisung von kriminellen Asylforderern ist völlig überflüssig, die Politiker wissen genau, dass der deutsche Staat Gesetze hat, die eine Abschiebung unmöglich macht.Der deutsche Staat steht sich selbst im Weg. Das Gefasel dient nur dazu, den deutschen Wähler einzulullen um ihn dannh nach den Wahlen umso kräftiger in den Arsch zu treten.

  5. Flüchtlingskinder: Weiterreise nur gegen Sex

    Kinder leiden ohnehin enorm unter den Strapazen der oft lebensbedrohlichen Flucht vor Krieg und Tod in der Heimat. Experten betonen, dass ihnen unter dem Deckmantel der Hilfsbereitschaft außerdem sexueller Missbrauch widerfährt.

    Auch Unterkünfte müssen sicherer werden

    Es müsse deshalb schnell Mindeststandards in den Unterkünften geben, die schon jetzt für Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen und Sportvereine gelten. „Flüchtlingsunterkünfte dürfen kein Tatort für sexuelle Übergriffe werden“, fordert Rörig. Nach Geschlecht getrennte, abschließbare Toiletten und Waschräume, erweiterte Führungszeugnisse der Helfer, klar erkennbare Beschwerdemöglichkeiten für die Flüchtlinge und auf das Thema sensibilisierte Helfer seien nur einige Bestandteile des Schutzkonzeptes.

    http://www.stern.de/politik/ausland/fluechtlings-kinder–weiterreise-nur-gegen-sex-6444182.html

  6. Am 7.November wurden auf einer Welcome Refugee Party der Refugee Welcome e.V. ebenfalls Frauen sexuell massiv belästigt. Von wem? Genau, von der Zielgruppe der Rapeugee WelCUM Neubürger, die auf diese Weise ihre Dankbarkeit zeigen und die Kuffar-Weibchen mit Helfersyndrom gleich als Sexsklavinnen vereinnahmen wollten.

    Refugee Welcome Bonn haben es nicht besser verdient. Dies unfassbar Naivität muss einfach bestraft werden.

    Daneben gibt es aber auch im Flüchtlingsheim wieder einen gemeldeten Beweis der islamischen Toleranz gegenüber Andersgläubigen. Bei einer religiösen Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft in Ballenstedt drohte ein 23-jähriger muslimischer Syrer damit, das Baby einer Christin aus Eritrea zu töten:
    http://www.mz-web.de/quedlinburg/auseinandersetzung-in-ballenstedt-syrer-droht-frau-aus-eritrea-mit-dem-tod-ihres-kindes,20641064,33481056.html?dmcid=sm_fb&originalReferrer=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com#plx54755373

    Und nun wieder Muslime und Gutmenschen vereint im Chor der Blöden und Lügner:

    Das hat aber nichts mit dem Islam zu tun.
    Ballenstedt ist bunt.
    Wir tanzen unsere Namen und zeigen Gesicht gegen Rechts und Rassismus.

  7. Dafür wurde der Kölner Polizeipräsident in den vorzeitigen Ruhestand versetzt!
    Das ist zwar richtig, aufgrund der Lüge (wider besseren Wissens!) um die Wahrheit zu vernebeln, aber warum ist dann Reker noch im Amt?!? SIE MUSS ZURÜCKTRETEN oder besser zurücklgetreten werden!!!</b

  8. Die Lügenpresse Bild und Spiegel ihr könnt eure Wurstblätter in Arabisch, Kurdisch oder Armenisch drucken, vielleicht steigen die Verkaufszahlen zum Überleben!

    Der Countdown läuft, wacht endlich auf, Baden Württemberger, Rheinland Pfälzer und Hessen ihr seid aufgefordert gegen die amtierenden Kommunalpolitikern (Grüne/SPD) abzustimmen bzw. denen einen Denkzettel zu verpassen. Am 6.März und 13.März sind Landtagswahlen. Macht euch Notizen im Kalender!

  9. Guter Artikel; so sehe ich das auch.
    Die Herren Journalisten merken, daß der Wind sich dreht, und sie möchten ihren noch verbliebenen Lesern als ein „seriöses“ Blatt erscheinen, das realistisch berichtet.

    Das Positive: Die Lügenpresse hat eine gute Nase für das Opportune.
    Der Wind hat sich also gedreht, und die Wellen bewegen sich in eine andere Richtung.
    Das freut mich.

  10. OT

    Terrorprozess in Berlin: Auftakt im Prozess gegen den „Emir von Wedding“

    Ismet D. und ein mutmaßlicher Komplize sollen in einem Moscheeverein Kämpfer für eine Terrormiliz in Syrien geworben und die Miliz mit Geld unterstützt haben.

    http://wp.me/p6QyDM-2WJ

  11. #7 Smile (08. Jan 2016 17:00)
    Dafür wurde der Kölner Polizeipräsident in den vorzeitigen Ruhestand versetzt!
    Das ist zwar richtig, aufgrund der Lüge (wider besseren Wissens!) um die Wahrheit zu vernebeln, aber warum ist dann Reker noch im Amt?!? SIE MUSS ZURÜCKTRETEN oder besser zurücklgetreten werden!!!</b
    —————————————————
    Albers war doch erst der Anfang, weitere Bauernopfer werden folgen. Darunter könnte sich auch Frau Reker befinden 🙂

  12. Gehe nur noch mit Elektroschocker und Pfefferspray meine Gassirunden!

    Merkel muss weg, die EU und der Euro müssen weg! Die AnTIfA auf den INDEX!

    Entzieht den Musels und deren Staaten sämtliche westliche Technologie.

    Sollen sie doch selbst Technik erfinden (abetr von nichts kommt nichts)!

    Alle Antideutschen gemeinsam mit den Musels ausweisen!

    Dann ist Ruhe im Karton> Eine Riesenmauer wie Israel um Deutschland!

    Deutschland nur für Patrioten, Juden, Christen und Buddhisten!

  13. OT

    POL-HM: Tätliche Auseinandersetzung unter Flüchtlingen

    Hameln (ots) – (Hameln) Am Donnerstagabend (07.01.2016) kam es in der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge Süntelstraße (Linsingen-Kaserne) zu einer körperlichen…

    http://wp.me/p6QyDM-2WK

  14. Die Medien haben nun endlich eine Politkorrekte Begründung gefunden um aus den Tätern Opfer zu machen.

    Diebesbanden gehen in Flüchtlingsunterkünfte und ziehen arme Flüchtlinge in den Sog der Gewalt und Kriminaliät. So eben erklärt:
    http://www.heute.de/

    Na, das wurde aber aber auch höchste Zeit für eine solche Begründung. Die tausend notgeilen Muslime können mal wieder gar nichts dafür und wurden zur Gewalt verführt.

  15. Kölner Polizeipräsident Albers in Ruhestand versetzt

    Nach den Übergriffen an Silvester in Köln muss Polizeipräsident Wolfgang Albers seinen Hut nehmen. Seine Behörde war wegen ihrer Informationspolitik in die Kritik geraten. Mehr im Ticker.

    http://www.welt.de/politik/article150628792/Koelner-Polizeipraesident-Albers-in-Ruhestand-versetzt.html

    Ein Polizeipräsident der so unverfrohren und vorsätzlich die eingene Bevölkerung anlügt sollte nicht in den Ruhestand versetzt werden. Der gehört eindeutig auf die Anklagebank!

    🙂

  16. Warum nur Albers? Der ist das Bauernopfer. Mit dem gebe ich mich nicht zufrieden. Die merken glaube immer noch nicht das sie es mit jedem Tag nur noch schlimmer machen. Die ganze Bagage gehört weg. Alles auf Anfang, Neustart.

  17. Seit Wochen rollt eine extreme Vergewaltigungs- und Raubüberfälle-Welle verursacht durch die Jung-Scharia-Männer aus dem Nahen Osten über Deutschland.

    Das Schweigekartell der faktisch gleichgeschalteten Lügenpresse hat das bisher erfolgreich unter den Teppich gekehrt.

    Beim Asylanten-Silvester von Köln waren aber einfach zu viele Frauen Opfer der moslemischen Horden geworden. Aber auch hier hat die Lügenpresse bis zum Schluss versucht die Sache zu vertuschen.

    Im Zeitalter des Internets ging der Schuss aber nach Hinten los. Die Lügenpresse verliert immer mehr an Glaubwürdigkeit.

    Und Merkel lockt die islamischen Scharia-Männer zu Millionen aus dem Nahen Osten und aus Nordafrika an wie Scheiße die Fliegen.

    🙂

  18. In der gleichen Sendung wird nun sexueller Missbrauch von Kindern der Regensburger Domspatzen berichtet. Klar, nachdem deutsche Mädchen von Muslimen sexuell missbraucht wurden muss nun die alte Kamelle sexuellen Missbrauchs kirchlicher Geistlicher berichet werden, damit eine politkorrekte Relativierung der Ereignisse von Köln möglich wird.

  19. An dem Umgang mit den rapefugee Vorgängen sieht man, wie hoffnungslos daneben die sogenannten geistige und politische Elite in Deutschland ist. Der gesunde Menschenverstand und normales Empfinden, wurden der Mehrzahl der Bevölkerung jahrzehntelang systematisch abtrainiert.

    Übrig bleibt als einzige Gefühlsregung nur noch „Schutz der armen Menschen“und Aggression gegen Andersdenkende.

    Wenn diese Cliquen noch länger die Geschicke des Landes bestimmen,
    führt der Weg ins Verderben!

  20. Finnland: Polizei meldet Übergriffe auf Frauen an Silvester

    Auch in Helsinki wurden in der Silvesternacht mehrere Frauen sexuell belästigt. Die Polizei war nach eigenen Angaben gut vorbereitet und verhinderte ein größeres Ausmaß.
    In einer großen Menschenmasse in der finnischen Hauptstadt Helsinki ist es in der Silvesternacht zu mehreren Übergriffen auf Frauen gekommen. Das teilte die Polizei mit. In den Tagen nach Neujahr seien drei Anzeigen wegen sexueller Belästigung eingegangen, sagte der leitende Beamte Ilkka Koskimäki. Alle Fälle sollen sich nahe des Hauptbahnhofs der Stadt ereignet haben. Hier hatten sich laut Polizei rund 1000 Asylbewerber versammelt. Drei mutmaßliche Täter aus dieser Gruppe seien festgenommen worden, inzwischen aber wieder auf freiem Fuß.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/helsinki-polizei-meldet-uebergriffe-auf-frauen-an-silvester-a-1071127.html#utm_source=panorama#utm_medium=medium#utm_campaign=plista&ref=plista

  21. #18 Klara Himmel (08. Jan 2016 17:09)

    Warum nur Albers?

    Klar ist der ein Bauernopfer!

    Aber ich habe mit diesem Lügen-Polizeipräsident absolut kein Mitleid.

    Und man muss bedenken gerade dieser Pinocchio-Präsident lässt bei Pediga Köln immer die Antifa-SA an der langen Leine und Steine schmeißen.

    Gott sei Dank ist dieser unsägliche politisch korrekter Anti-Polizist weg!

    🙂

  22. Es ist also definitiv ein importiertes Problem, das nur eine einzige Ursache, also nur eine Schuldige kennt:

    ANGELA MERKEL!

    Nicht nur ein riesen Irrtum, sondern eine Dummheit, derlei zu behaupten. Es ist sogar die Ursache der Misere, die Wurzel des gesamten Übels! Was könnte diese neunmaleinfältige Frau denn ohne all die klatschenden Netzwerke, die sie hofieren, anrichten? Sie würde auf groteske Weise in der Luft hängen! Sie könnte Kaffeetrinken gehen mit ihrem Scrabble-Club! Das wäre, als würde man sagen, Hitler sei Schuld am Dritten Reich und dem Zweiten Weltkrieg. Was natürlich totaler Quatsch ist.

    Wir leben nicht mal in Hitlers Zeit, in der es kein Widerstandsrecht gab. Eigentlich müßte es eine Widerstandspflicht geben, wie jeder Moslem den Koran zu verteidigen hat, müßte die Demokratie verteidigt werden. Jeder Deutsche, der sein Widerstandsrecht gegen die Zerstörung seines Vaterlands nicht in Anspruch nimmt, ist mitschuldig. Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, auch das, was man unterläßt (z.B. unterlassene Hilfeleistung). Das System Merkel ist genaugenommen eine Unterlassungssünde des Deutschen Volks. Wenn nicht in den Langzeitkonsequenzen die gröbste und unumkehrbarste.

  23. OT

    Weil der Stadt: Stockbetten, Schränke, Stühle und ein Tisch

    Vor zwei Tagen hat das Landratsamt die ersten 42 Flüchtlinge aus Syrien in der neuen Container-Anlage in der Josef-Beyerle-Straße im Gewerbegebiet untergebracht. Im „Kasten“ in Merklingen läuft die Sanierung auf Hochtouren.

    http://wp.me/p6QyDM-2WP

  24. OT

    Razzia gegen Islamisten in Berlin: Besuch beim „Emir“

    Die Berliner Polizei durchsucht einen Moschee-Verein und Wohnungen. Im Mittelpunkt der Ermittlungen steht ein 41-Jähriger, der Kämpfer für den Islamischen Staat rekrutiert haben soll. Besonderen Einfluss hat er offenbar auf junge Leute.

    http://wp.me/p6QyDM-2X2

  25. Die einheimische Damenwelt hat guten Grund die vaterländische Sache zu verfechten

    Während die einheimischen Männer im Zuge der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung und der damit einhergehenden Mohammedanisierung des deutschen Rumpfstaates ein mehr oder weniger qualvoller Tod erwartet, steht den einheimischen Frauen die Schändung bevor. Und diese wird in einem langen, qualvollen und sich wiederholenden Prozess vor sich gehen, in dessen Fortgang die einheimischen Frauen alles verlieren werden, was ihnen lieb und teuer ist: Die Schulbildung, die Berufstätigkeit, der Spaziergang, der Einkaufsbummel und selbst der Frisörbesuch, bis sie am Ende aus ihren Behausungen hervorgezerrt werden, um dem fremdländischen Eindringlingen als lebende Gummipuppen zu dienen – woran man einmal mehr sehen kann, daß so manches Schicksal schlimmer sein kann als der Tod. Daher sei der einheimischen Damenwelt schon aus Eigeninteresse dringend geraten, die vaterländische Sache nach Kräften zu verfechten und der vermaledeiten Umerzogenheit wehren, wo immer sie ihnen begegnet.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  26. OT

    Kommentar: Flüchtlinge als Straftäter: Nichts unter den Teppich kehren, aber auch nichts dramatisieren

    Die reihenweise sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht in Köln, an denen Asylbewerber beteiligt gewesen sein sollen, treiben die Menschen um. Dazu ein Kommentar von Redaktionsleiter Hans Moritz.

    http://wp.me/p6QyDM-2X5

  27. Der erhoffte Sturm im deutschen Blätterwald wird ausbleiben, die vereinzelten kritischen Stimmen in Artikeln sind ein sanfter Windhauch in demselben. Ob die Presse wirklich nicht berichten darf, bezweifele ich ein bisschen. Ich lege diesen Handlungsweisen immer die deutsche Mentalität zugrunde. Wissen ist Macht und Macht wird nicht geteilt. Auch wenn sie noch sie gering und so begrenzt ist.

  28. Das Problem mit den Belästigungen und Begrapschungen lässt sich ja nicht nur an Badesaison, Silvester-Partys oder sonstigen Events einschränken. Mittlerweile sind in jedem Kuhdorf Asylunterkünfte und Schulen. Ich könnte mir vorstellen, das Berufsschülerinnen etc., schwere Zeiten bevorstehen…flächendeckend!

  29. #14 Athenagoras: Klar, der Jäger meint wohl, seine Haut retten zu können, doch da täuscht er sich!
    NRW-Innenminister Jäger (SPD): „Ich bedanke mich bei Herrn Albers fu?r seine langja?hrige, engagierte Ta?tigkeit fu?r die NRW-Polizei. Meine Entscheidung ist jetzt notwendig, um das Vertrauen der O?ffentlichkeit…
    HAHAHAHAHAHAH !!!!_ BUWAAAHHAHAHAHA EHEHEHEHAAAHHHHEAHAHAHAH (ich kann nicht mehr!) BUWAHAHAHAH!!!
    1.Jäger muss weg!
    2.Reker muss weg!!
    3.Merkel muss weg!!!
    (oder besser noch in 3,2,1 Reihenfolge!!!)

  30. Es wird über die europaweiten Straftaten von Arabern zur Jahreswende immer noch gelogen. Auf allen Ebenen verheimlichen der Bund, die Länder und Kommunen zusammen mit der Pressemacht, dass es eine europaweite abgesprochene vorbereitete Demütigung und Terroraktion von sogenannten „Flüchtlingen“ war.

  31. Ich warne davor, sich nach dem Silvesterwochenden irgendwie mit Köln oder seinen Bewohnern zu solidarisieren!

    Köln hat nichts verstanden.

    Morgen werden bei der „Pegida Demo“ in Köln wahrscheinlich wieder weitaus mehr Gegendemonstranten bestehend aus Antifa-Verbrechern, grünen Pädos, roten Gewerkschaftsbonzen, Rapefugee-Verbänden, „Arsch huh“ Bündnissen und drittklassigen Promis demonstrieren als bei Pegida.

    Obwohl in jeder normalen Stadt da morgen mindestens 10000 Leute bei Pegida stehen müssten! Wird nicht passieren. Sollten die wirklich 1000 Leute haben, wärs ein Erfolg.

    Erwartet von Köln gar nichts, dann wird man auch nicht enttäuscht.

  32. Auch in der Provinz geht’s munter weiter mit den Anhängern des größten Friedenspropheten aller Zeiten:

    http://www.donaukurier.de/lokales/polizei/geisenfeld/dkonline-Rockolding-wochennl012016-Schlaegerei-in-Asylbewerberunterkunft;art64747,3166341

    Schlägerei in Asylbewerberunterkunft (…) 20 bis 30 Menschen sollen dabei laut Polizei aufeinander losgegangen sein.

    Wie die Polizei am Freitag schildert, soll der Streit ausgebrochen sein, weil ein Asylbewerber im Schlafsaal eine Zigarette rauchen wollte. Das habe einen anderen gestört und die Lage sei eskaliert. Die Syrer und Afghanen seien mit Bettgestellen aufeinander losgegangen. Da sich bereits zu viele Menschen an der Schlägerei beteiligten, konnte der Sicherheitsdienst laut Polizei nicht mehr schlichtend eingreifen. Noch in der Nacht wurde die Zahl der Sicherheitskräfte verdreifacht…

    Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an.

    Angesichts der teilweise lebensbedrohlichen Situation in den Heimatländern und den dramatischen Umständen, die zu Flucht führten, können wir erwarten, dass sich die Asylbewerber bei uns, mit der Unterbringungssituation, die uns möglich ist, arrangieren und die Regeln des zwischenmenschlichen Umgangs beachten“
    (…)

    2 Wochen davor passierte das:

    Die Asylbewerber machten ihrem Unmut über angeblich untragbaren Zustände Luft. Sie rissen Matratzen aus den Betten…

    … und warfen diese und auch das Essen ins Freie, wie vor ca. 2 Wochen zu lesen war. Und das schon in der ersten Nacht nach der Ankunft von der angeblich so langen und kräftezehrenden Flucht!

  33. Noch was zu Albers. Wäre er zurück getreten hätte er alle Pensionsansprüche verloren. Da er in den Ruhestand versetzt wurde stehen diese ihm zu. Verbrecher. Belohnen den auch noch dafür.

  34. Jäger-Statement:

    „Fragen werden erst am Montag beantwortet“

    Hauptsache, es wird nichts von offizieller Seite vor der Demo zugegeben.

  35. Am Deutschen Gutmenschen Wesen soll die Welt genesen
    Internationale Häme für die Naivität der Deutschen Gutmenschen
    Übergriffe in Köln: Rechtspopulisten weltweit verhöhnen „naives“ Deutschland

    Polen
    Die nationalkonservative Regierung Polens nutzte die sexuellen Attacken in Köln, um ganz allgemein vor Einwanderern zu warnen. Vizeregierungschef Piotr Glinski sagte im polnischen Fernsehsender TVN 24, Warschau werde Flüchtlinge genau unter die Lupe nehmen. „Junge Männer, die Helden der Ereignisse von Köln“ wolle man in Polen nicht haben. Glinski behauptet außerdem, dass es ähnliche Übergriffe schon seit Jahren in Deutschland gebe.

    Die konservative Tageszeitung „Rzeczpospolita“ beklagt Selbstzensur deutscher Medien. Der Publizist Tomasz Gabis schreibt: „Das ist keine Überraschung für mich, denn in Deutschland ist diese Art der Exzesse ein Tabu-Thema – verbunden mit politischer Korrektheit.“ Einwanderer würden per Definition als Opfer wahrgenommen. Deshalb werde nicht darüber berichtet, dass sie auch aggressiv sein könnten.

  36. OT. Der Kölner PP wurde soeben gefeuert!

    Bauernopfer!

    Die Politik will den Schwarzen Peter der Polizei zustecken. Die Politik ist aber der Verursacher und natürlich kommt von dort auch der Maulkorb, den die Polizei bislang tragen muss.

  37. Und Reker, die moralisch verkommene hinterhältige Schlange drischt JETZT auf Albers ein, um sich selbst besser zu stellen und ihren eigenen Kopf zu retten! Sorgt dafür und helft mit, dass dieses Unterfangen nicht gelingt, sie ist ebenso mitschuldig, indem sie die Lügen nicht nur mitgetragen hat, sondern bewusst die Öffentlichkeit angelogen hat, „es seien keinerlei Asylanten dabei“ : Das Gegenteil ist der Fall: Es waren NUR Asylanten als Vergewaltiger unterwegs!!!

  38. @#42 In Tyrannos (08. Jan 2016 17:21)

    Genau so schaut es aus. Bloß nicht den bösen Rechten in die Karten spielen. Das Volk könnte sonst noch schneller aufwachen.

  39. Tja, der Mann hat Recht,

    die Staatsmedien hetzen nach kurzer Unterbrechung ungeniert schon wieder auf AfD, dass sie sich wagen, die Koelner Schandzustaende auf dem Domvorplatz als voraussehbar und selbstbestellt behandeln.

    Sie haben von Merkel bis zum Polizeipraesidenten offensichtlich nichts aus der Situation gelernt,

    wie man beim brachialen Vorgehen der Polizei in Einsiedel/Sa. gegen D Demonstranten erfahren konnte.

    Alles bleibt beim Alten, solange die Irre noch die Faeden der Macht in ihren dreckigen Haenden mit abgekauten Fingernaegeln haelt.

  40. An die Qualitätspresse und
    GEZ (Gewaltsam Einreisende Zuhälter),
    ach ne´ BeitragsService nennt sich das jetzt
    also Flatrate-Fi…n .

    https://www.youtube.com/watch?v=H3gNlN74w4M

    Das neue Lied der Qualitäts-Journalisten:

    Wie das Fähnchen auf dem Turme
    soll´n sich meine Berichte
    drehen nach politischem Sturme.

    So sich meine Kommentare und facebook-Posts
    drehen, dass normalen Bürgern sich die Mägen umdrehen.

    Wie das Fähnchen auf dem Partei-Dache,
    SPD-CDU und Grüne – Linke , wie ich lache!
    So sollen sich meine Groschenromane drehen,
    das es eine Lust ist mein Konto platzen zu sehen.

    Wie das Fähnchen an der Stange,
    Maas mein lieber bleib nicht zu lange;
    denn mein Text wird sich bald drehen, dann
    musst Du auch leider geh’n.

  41. 13-Jährige in Ellwangen kulturbereichert, danke Merkel. Ellwangen ist durch eine LEA (Landeserstaufnahmestelle ) maximal kulturbereichert. Früher hießen diese Unterkünfte LAST, aber in Stuttgart hat eine türkische Ministerin durchgesetzt, dass sie in LEA umbenannt werden.Eine muslimische Kommunalpolitikerin hatte sie auf diese für die muslimischen Invasoren diskriminierende Abkürzung hingewiesen.

    Ein 13-jähriges Mädchen wurde am Donnerstagnachmittag von einem Passanten belästigt. Das Mädchen war auf dem Fußweg zwischen Oberer Brühlstraße und Bahnhofstraße in Richtung Bahnhof unterwegs, wo es gegen 16.45 Uhr von einem ihr fremden Mann angefasst wurde. Der Mann sprach sie wohl in französischer Sprache an und machte Anstalten, sie zu küssen. Dem Mädchen gelang es, sich zu entziehen und in Richtung Bahnhof zu entfernen. Der Mann wurde von dem Mädchen auf etwa 25 Jahre und eine Größe von 1,75 und 1,80 Meter geschätzt. Er war schlank und mit einer schwarz-braunen Lederjacke und einer grauen Jogginghose bekleidet. Er trug einen sogenannten „Undercut-Haarschnitt“ (seitlich beidseitig abrasiert, auf dem Oberkopf kurzlockige, dunkle Haare). Sein Aussehen beschrieb das Mädchen als südländisch, arabisch. Die Polizei hat die Ermittlungen nach dem Mann aufgenommen und fragt die Bevölkerung: war jemand um die Tatzeit herum auf dem Fußweg unterwegs und hat entsprechende Beobachtungen gemacht? Kann jemand zu dem beschriebenen Mann nähere Angaben machen, vielleicht weil er schon zuvor aufgefallen ist? Hinweise werden unter Telefon 07961/9300 entgegen genommen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3219690

  42. Und weiter geht’s mit der „Bereicherung“ durch die „Rapefugees“. Köln war nur die Spitze vom Dom (äh, Eisberg), jetzt rücken offenbar viele Lokalzeitungen mit den ihnen schon lange bekannten Tatsachen heraus:

    Sexuelle Übergriffe auch in Mittelfranken“
    In Nürnberg und Ansbach wurden Frauen an Silvester attackiert und sexuell belästigt.

    http://www.mittelbayerische.de/index.cfm?pid=22356&redir=%2Fregion%2Fnuernberg%2Dnachrichten%2Fsexuelle%2Duebergriffe%2Dauch%2Din%2Dmittelfranken%2D21503%2Dart1327271%2Ehtml

  43. Das erste Bauernopfer wurde nun vorgeführt in Kölle Allah.
    Die Polizei/Justiz ist leider nur der verlängerte Arm der Herrschenden und nicht für das Volk da.
    Merkel& Co muss weg!
    Auch in Sachsen wurde Gewalt in Flüchtlingsheimen in großem Stil verschwiegen.
    Dieses Land ist nicht mehr mein Land. Ich bedauere zutiefst, dass ich beim Bund für ein Vaterland dienen mußte, das von der Politik verraten und verkauft wird.
    Der Wehrdienst hatte nur den Vorteil der Pünktlichkeit/Ordnung und natürlich den Umgang mit der Waffe. Man ist quasi ein staatlich ausgebildeter Mörder.
    Wer heute als Soldat aus Afganistan zurückkehrt, hat mit privatem Waffenbestiz so seine Probleme.

  44. #4 Athenagoras (08. Jan 2016 17:00)

    Ich bitte vielmals um Verständnis für dieses OT, aber es sicher von allgemeinem Interesse, dass der Kölner Polizeipräsident Albers in den UNverdienten Ruhestand versetzt wurde:

    http://www.welt.de/politik/article150628792/Koelner-Polizeipraesident-Albers-in-Ruhestand-versetzt.html
    ———————————–
    Das reicht noch nicht,das gesamte System ist korrupt.
    Der ehemalige Präsident des LKA München,Herr Dathe,wurde vor kurzem in den Ruhestand verabschiedet.
    Leider hat sich Herr Dathe zu seiner aktiven Zeit zur Verfügung gestellt,aktiven Bürgerbetrug -in Kollaboration mit der Justiz-zu begehen.
    Über seinen Gutachter (Forensik) für Schriften,Dr. Hans Buchner,wurde ein schmutziges,dreistes und bewußtes FALSCH-Gutachten erstellt,das mich um einen 6 stelligen Betrag betrog(diente dem Schutz eines Münchner RA).Dieses PSEUDO-Gutachten könnte jeder minderbegabte Hauptschüler auseinander pflücken.

    Insgesamt haben sich mind. 23 Staatsanwälte,Richter,LkA Mitarbeiter,Minister UND die bayr. Staatskanzlei zu einer kriminellen Vereinigung zusammen geschlossen §129 StGB,AUCH die bayr. Staatskanzlei/Herr Seehofer.
    Wer sich Kriminelle im Polizeidienst ansehen möchte,bitteschön:http://www.tz.de/muenchen/stadt/robert-heimberger-neuer-lka-chef-5420831.html

    Ein Staat (Minister/Ministerpräsident),der selbst Polizeibehörden zu kriminellen Straftaten anhält,hat seine Legitimität vollends verspielt.
    Wo ist die Instanz,die endlich Kriminellen in Staatsämtern das Handwerk legt??

  45. Da kann man nur noch den Kopf schütteln:

    Köln, Düsseldorf, BerlinDer Kölner Polizeipräsident Wolfgang Albers muss nach den massenhaften Angriffen auf Frauen in der Silvesternacht offenbar seinen Hut nehmen: NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) teilte am Freitag mit, dass Albers in den einstweiligen Ruhestand versetzt worden sei. Er habe ihm diese Entscheidung in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt, teilte Jäger in Düsseldorf mit.
    Albers steht wegen seiner Kommunikationspolitik nach der Silvesternacht in der Kritik. Die Zustände am Hauptbahnhof wurden erst Tage später nach Protesten in sozialen Medien gemeldet. Nach einem Bericht des „Kölner Stadt-Anzeigers“ hatte die Polizei zunächst bewusst die Tatsache verschwiegen, dass es sich bei etlichen in der Nacht kontrollierten Männern um Asylbewerber handelte. Albers selbst wies den Vertuschungsvorwurf zurück.
    Quelle: Handelsblatt

    Erst gibt man seitens Politik und Führung der Polizei auf, den genauen Migrationshintergrund nicht zu melden, um nicht „der Fremdenfeindlichkeit im Lande Vorschub zu leisten“. Also hält sich die Polizei daran. Dann kommt’s doch raus und man köpft den Polizeiapparat, weil er die eigene Anweisung ausgeführt hat. Nur damit sich ein Herr Innenminister Jäger als der große Aufräumer präsentieren kann. Wie falsch ist das denn ! Die eingene Vertuschungsaktivitäten auf Untergebene abschieben und diese dann dafür bestrafen – das zeigt mal wieder den Charakter unserer Führungspolitiker.

  46. Herzlichen Dank, Herr Böhm, für Ihre Aufrichtigkeit und ihr Engagement zur Aufklärung.

    In Diktaturen, ob offen oder als Demokratie getarnt, werden leider immer Freundschaften auseinandergerissen. Als Islamwissenschaftler und Althistoriker — auch ich wurde noch bis vor wenigen Wochen als „Hetzer“ diffamiert, als ich auf den sexistischen und faschistischen Charakter des Korans hinwies! — kenne ich das Thema gut.
    Wir alle wissen, dass die Wahrheit nur temporär verschleierbar ist. Auch in den Wissenschaften spüren nun etliche, dass es Zeit ist, sich auf die richtige seite, die „schon immer gewarnt“ hat, hinüberzuretten.

    Über Exponenten, die dies nicht tun, wird schon bald im Rahmen von Nürnberg 2.0. gerichtet.

    Ich möchte hier noch dazu aufrufen, auch kleine Fische — Lokalpolitiker, Asylheimvermieter und sonstige Gewinnler, Kirchenvertreter, NGO-Vertreter usw. — auf der Website von Nürnberg 2.0. zu melden. Nötig sind (falls möglich):

    – Name/Vorname
    – Geburtsdatum
    – Wohnort
    – Funktion
    – Zitat der Aussage inkl. deren Quellenangabe (wenn möglich Printausgaben, aber auch weblinks mit Abrufdatum sind besser als nichts) bwz. entsprechender Datenträger.

    Alle juristischen Relevanzen werden dann vom Team erwogen.

    Uns stehen gewaltige Umwälzungen bevor, und die bereits jetzt erfolgenden Meldungen werden in der Prozessführung manch aufwändige Recherchearbeit sparen.

    Herzlichen Dank für die Zusammenarbeit und alles Gute, L. Wyniger, Luzern

  47. Es waren wenige mutige Leute, die verhindert haben, dass die Kölner (& Bielefelder, Hamburger, Düsseldorfer, …) Ereignisse vertuscht werden konnten.

    Wir sollten die Medien, die vorher >(focus) oder wenigstens jetzt (wlt.de) ehrlich berichten, fördern: klicks auf Online Zeitungen, Print kaufen, …

    Besonders die, die unsere Postings zulassen …

    und andererseits die anderen boykottieren, nicht mehr klicken und lesen, auch wenn sie uns mit Schlüsselwörtern locken wollen.
    Spiegel, SZ, ARD*, ZDF*, …


    * das hilft nur wenn man bei der Panel Grupe ist deren TV -Verhalten erfasst wird

  48. Warum ist Recker nicht gleich mit geschasst worden ?

    Die Pressekonferent NTV , sagt Wendt ; Deutschland ist das sicherste land der Welt !?

    Für die SPD gelte: „Ich glaube, dass der alte Satz von Gerhard Schröder: „Kriminelle Ausländer haben in Deutschland nichts zu suchen” – dass der natürlich richtig ist.”
    OHNE PAPIERE AUSWEISEN HAHAHAHA

    Verwunderlich ist das die Linksversifften Blätter , Express, KSTA usw ..nun sagen wieso die Täterherkunft verschleiert wurden ?

    GERADE DIESE BLÄTTER VERSCHWEIGEN ALLE HERKÜNFTE DER TÄTER ; AUSSER DEUTSCHE ; DIE WERDEN MIT BILD UND NAMEN GENANNT !

    Lügenpresse bleibt Lügenpresse !

  49. OT

    Etwa 100-200m von meinem Haus entfernt befindet sich eine Tankstelle, an der ich hin und wieder Zigaretten kaufe.

    Kurz vor oder kurz nach Weihnachten standen auf dem Weg dorthin zwei junge (20-25 Jahre) Flüchtlinge (sie stellten sich als Araber vor) und sprachen mich in passablem Englisch an. Sie hatten folgende Fragen:

    1.) Wo kann man Geld wechseln (Dollar in deutsches Geld)?
    2.) Welche Währung gilt in Deutschland?
    3.) Ob ich ihnen deutsches Geld zeige könne.

    die ersten beiden Fragen hatte ich beantwortet, allerdings hatte ich zu diesem Zeit 350 Euro einstecken und dann hole ich mein Portemonnaie vor Fremden und auf der Straße nur sehr ungern raus. Also sagte ich Ihnen, ich habe kein Geld dabei. Ich denke, diese Notlüge war zu vertreten…

    An Silvester (mittags) standen dort wieder zwei Syrer (etwas älter, vielleicht zwischen 35 und 45) und sprachen mich wieder an.

    Sie stellten mir exakt die selben Fragen wie ihre beiden Landsleute einige Tage zuvor. Diesmal hatte ich nur 15 Euro einstecken und zeigte ihnen die Scheine. Sie nahmen beide in die Hand, schauten sie sich interessiert an und gaben sie mir dann zurück. Als ich weiter ging, bekam ich noch mit, wie sie die nächste Person mit wieder exakt den selben Fragen ansprachen.

    Ich denke mir, dass sie nix gutes wollten, habe aber absolut keine Idee, was sie bezweckten.

    Hat von euch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kennt diese „Masche“ und weiß, worauf es hinausläuft? Ich muss vielleicht noch dazu sagen, dass die Stelle, an der das alles passierte, eine der ungünstigsten Orte in meiner Stadt ist, wenn man jemanden ausrauben wollte (man hat keine Wan im Rücken und Fluchtmöglichkeiten ohne Ende).

    Ich wäre für Hinweise dankbar.

  50. Neuester ungewollter Karnevalsscherz der Kölner OB Reker (die mit der Armlänge Abstand)
    OB Reker sagt, es gäbe noch immer keine Hinweise auf Flüchtlingeals Täter

    Jede Stadt erhält ihren Bürgermeister, den die Bevölkerung verdient. Sozusagend die Hochburg der Jecken und Narren hat ihre Narrenkönigin als Oberbürgermeister auserkoren, und dies nicht nur zur Karnevalssaison.

    Neue These besagt, dass es sich beim Täterkreis um notgeile Isländer und Norweger handelte, denen die `Hitze zu Silvester zu Kopf gestiegen sei` . Nach Aussage des Kölner Polizeipräsidenten (Ver)Alber(s)er muss ich sich um Wickie und die starken Männer gehandelt haben

    IRONIE OFF

  51. Dass der Innenminister ein Lügner ist, wenn er behauptet, durch Merkels Massenflutung Deutschlands mit Mohammedanern sei die Kriminalität nicht signifikant angestiegen, zeigt auch dieser Fall.

    Ein 31 Jahre alter tunesischer Asylbewerber wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Freitagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Am Donnerstag gegen 19.45 Uhr wurde der 31-Jährige in einem Bekleidungsgeschäft in der Kaiserstraße von einem Detektiv beim mutmaßlichen Diebstahl einer Jacke beobachtet. Als dieser den Verdächtigen ansprach, soll der Beschuldigte dem Detektiv ins Gesicht geschlagen haben. Anschließend flüchtete er aus dem Geschäft. In Höhe des Schlosses konnte er dann eingeholt und festgehalten werden. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der 31-Jährige am Tattag bereits gegen 16.00 Uhr nach einem Ladendiebstahl in der Karlsruher Innenstadt vorläufig festgenommen worden war. Unmittelbar nachdem er das Polizeirevier wieder verlassen konnte, begab er sich in das Bekleidungsgeschäft indem er dann die Jacke gestohlen haben soll. Zudem wurde der Tunesier am 23.12.2015 nach zwei Ladendiebstählen in Leopoldshafen und in Karlsruhe bei der Polizei angezeigt.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3220252

  52. Die Härte des Deutschen Rechtstaates
    Antänzer vor Gericht: Mit der Milde des Rechtsstaats

    Mehdi E.-B. und Otman K. werden verdächtigt, in Köln an Silvester Frauen sexuell belästigt und beklaut zu haben. Nun stehen sie vor Gericht, wegen eines Trickdiebstahls an einem anderen Abend wofür es eine Woche Jugendarrest gab.

    Das wird der nächste Schlag ins Gesicht der geschändeten Frauen, dass die Täter nicht ermittelt werden können und straffrei bleiben werden!

  53. Im Moment lassen die Oberen durch die von ihnen total kontrollierten Medien ein bisschen Dampf ab, um den Volkszorn ein wenig zu beruhigen.
    Das wird jedoch nicht der Auftakt zur neuen Ehrlichkeit sein, sondern ist nur ein kontrolliertes Druck ablassen aus dem Kessel und das Ventil wird bald wieder verschlossen sein.

    Unter früheren Umständen hätte man diesen Polizeipräsidenten wahrscheinlich für seine, sagen wir mal verharmlosenden und relativierenden Aussagen gelobt und befördert, aber jetzt hatten sich die Politiker ganz kurzfristig dazu entschlossen eine 180 Grad Wende zu machen, womit der stromlinienförmige Polizeipräsident nicht rechnen konnte und deshalb unter die Räder gekommen ist.

    Hoffentlich haben dies jetzt alle anderen Stützen aus der zweiten und dritten Reihe ebenfalls registriert. Heute noch brav beim politisch korrekten verharmlosen und Lügen mitgeholfen und morgen vielleicht schon als Bauernopfer auf der Schlachtbank um die zurecht empörten Massen ruhig zustellen. Der Wind kann sich schnell drehen und Rettungsboote gibt es nur für die hohen Politiker ganz oben, der Rest geht unter.

  54. Albers der Versager. Lügner, Nichtsnutz bekommt jetzt durch sein SPD Parteibuch noch eine schöne Pension. Wahrscheinlich noch eine Abfindung. Die Reker hätten sie gleich mit nach Nirwana schicken sollen. Die ist doch genauso dusselig. Jetzt wartet man wieder ein wenig Zeit ab bis alles im Sande verlaufen ist und macht genauso weiter wie bisher. Dumm Merkel ist ja da ein leuchtendes Vorbild. Pi sollte eine Liste über alle Vorkommnisse in diesem Land machen. Sortiert nach Datum. Auch wenn die ellenlang wird. Dann hätte man was in der Hand, das man den regional Politkern mal unter die Nase halten kann. Basierend auf diese Liste eine Statistik über einzelnen Rubriken.

  55. Und sie machen ungeniert weiter: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/3220180

    Und da die Schweizer Version auch mit aktivem Werbeblocker lesbar ist: http://www.blick.ch/news/ausland/grosse-brueste-ich-toete-dich-fucken-der-mob-hatte-sogar-sex-spickzettel-id4536497.html

    Das Video darunter ist allen Frauen zu empfehlen. Und keine Gnade walten lassen. Man sollte allen jungen Muslimen einen garantierten Bleibestatus versprechen, wenn sie sich zwangskastrieren lassen, also ein freiwillig – dann bleibt uns in jeder Hinsicht einiges erspart.

    Ein Bauernopfer hat IM Erika auch gefunden: http://www.blick.ch/news/ausland/nach-sex-mob-attacken-koelns-polizeichef-gefeuert-id4538158.html

  56. HH: Dolmetscher soll für IS angeworben haben
    „Ein arabischer Dolmetscher soll versucht haben, junge Flüchtlinge für die Terrororganisation IS anzuwerben. Der Mann hatte einem Bericht der „Bild“ zufolge, Zugang zur Flüchtlingsunterkunft für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge an der Eiffestr. Der Dolmetscher soll regelmäßig in der Einrichtung gewesen sein. Die Heimleitung hat ihn offenbar als wichtige Kontakt- und Vertrauensperson für die jungen Männer eingestuft. Am 3.12. soll er 3 jungen Flüchtlingen aus Syrien ein IS-Propagandavideo auf seinem Handy gezeigt, entsprechende Parolen von sich gegeben und die Jugendlichen aufgefordert haben, sofort zurückzukehren und sich in ihrer Heimat den Terroristen anzuschließen. Das geht laut der „Bild“-Zeitung aus einem internen Polizeipapier hervor. Einer der 3 Flüchtlinge hat den Anwerbungsversuch sofort gemeldet. Der Staatsschutz prüft jetzt den Fall. Der Dolmetscher hat in allen Flüchtlingsunterkünften der Stadt Hausverbot.“ http://www.radiohamburg.de/Nachrichten/Fluechtlinge-in-Hamburg/News/Fluechtlingsunterkunft-Eiffestrasse-Arabischer-Dolmetscher-soll-fuer-IS-angeworben-haben

    Sindelfingen: Messerbedrohung in Unterkunft
    „Ein zunächst verbal verlaufender Streit zwischen einer 27-jährigen Zuwanderin und einem 36 Jahre alten Asylsuchenden in einer Sammelunterkunft in der Böblinger Str, gipfelte am frühen Freitagmorgen mit einer Bedrohung. Mutmaßlich gerieten die Beiden gegen 02.30 Uhr aufgrund zu lauter Musik aneinander. Nachdem die 27-Jährige ihren Kontrahenten im Laufe der Auseinandersetzung bespuckte, begab sich dieser in seinen Wohnbereich, nahm ein kleineres Küchenmesser und baute sich damit drohend vor der Frau auf. Sofort griffen die Mitarbeiter des anwesenden Sicherheitsdienstes ein, nahmen dem 36-Jährigen das Messer ab und alarmierten die Polizei. Als die insgesamt 4 Streifenwagenbesatzungen kurz darauf eintrafen, hatte sich die Situation wieder beruhigt. Das Messer wurde beschlagnahmt. Der Mann, der, wie die 27-Jährige auch, aus Mazedonien stammt, muss nun mit einer Anzeige wegen Bedrohung rechnen.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/3219647

  57. Zu all den Geschehnissen der letzten Tage und dem Umgang damit in Politik und Medien fallen mir nur wieder die sehr treffenden Worte von Albert Einstein ein :

    „Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen“

    Besonders treffend empfinde ich auch die Erkenntnisse aus der psychatrischen Analyse der Psychopathie – der Perverse versteht es in Perfektion, das Opfer glauben zu machen, dass das Böse woanders her kommt. Er dreht die Situation auf den Kopf und nimmt den Platz des Opfers ein. Das Opfer wird beladen mit Schuldgefühlen und in seiner hilflosen Rechtfertigung und Gegenwehr als vermeintlicher Verursacher der Misere zum Beweis vorgeführt.

    Ich empfehle unbedingt zu lesen:
    Die Masken der Niedertracht – Marie-France Hirigoyen

  58. Zukünftig und später wenn die Muselmanen mit ihrem treuen Buch des Islams an der Macht sind, auf Teufel komm raus gesteinigt wird, wenn es keine Demokratie mehr gibt und kein Platz im Land mehr für anders Denkende zu finden ist, dann wird es sein; aus mit lustig. Nun will es genauso wie 1945 nach dem Krieg, keiner gewesen sein. Pfui Deifi dem hoffierenden Journalismus für Islam.

  59. Jetzt hat man uns ein Bauernopfer serviert. Albers ist zwar in den einstweiligen Ruhestand versetzt worden, aber eben nur in den einstweiligen. Der Mann hat doch nur das gemacht, was die Politik von ihm erwartet hat. Wann tritt der NWR-Innenminister Jäger und Köln’s OB Reker zurück. Der Rücktritt ist schon lange überfällig. Statt das die Verwortlichen (CDU, SPD u. Grüne) die erfordlichen Konsequenzen ziehen, verfallen diese in blinden Aktionismus und produzieren jede Menge Gehirndünnpfiff.
    Mir stellt sich die Frage, warum all diese jungen u. gut genährten Männer welche hier ankommen um bei uns unterzukriechen, nicht in ihrer Heimat für ihre Freiheit kämpfen.
    Aber in Deutschland Frauen zu vergewaltigen ist heldenhafter.

  60. Liebe Mitleidende

    der heilige Zorn überkommt mich, wenn man ansehen muß wie diese Journalisten Schmierfinke auf einmal wach werden. Das ist unerträglich, es wurde über Jahre Flüchtlings und Asylantenprobleme verschwiegen, das Wichtige weggelassen oder überhaupt nicht berichtet, gegen besseren Wissens. Das ist schon eigentlich ein Straftatsbestand.
    Viel schlimmer jedoch ist, dass die Genderspezialistinnen und Feministinnen der Grünen oder der Linkspartei ….. schweigen. Aber was wollen Sie denn auch sagen? Ich weiß was die sagen könnten < Mädels zieht Euch lange Gewänder an, lasst keine agressiven Messerer unter einer Armlänge an Euch ran, was tut Ihr eigentlich nachts am Domplatz usw. Wir werden uns überraschen lassen.
    Es tut einfach weh, was in unserem Deutschland passiert.
    Grüße Hans J Klink

  61. @#55 patriotischerImperativ (08. Jan 2016 17:32)

    Beim nächsten mal gar nicht erst auf ein Gespräch einlassen und weiter gehen. Egal ob jemand nach der Uhrzeit fragt, eine Unterschriftenliste hat oder Geld wechseln will. Ich sag immer „Nix verstehen“ und gehe direkt weiter. Fahre bis jetzt ganz gut damit.

  62. #27 Berhard Goetz

    ich habe in den Link reingeschaut. Ich fordere jetzt Schmerzensgeld von Ihnen.

  63. Apropos Schuld und Mitschuld: Wenn sie dann alle hier sind, die Neger, hat der Mohr seine Schuldigkeit getan. Diese armen Teufel werden ja von irgendwem hergelenkt, um sich an die Futtertröge selbstwirksamer Gesellschaften zu setzen und das Preisniveau einer Arbeitskraft herunzerzuschrauben.

    So läßt sich eine Gesellschaft hervorragend spalten, atomisieren, entfremden und gegeneinander aufbringen. Und ihre Mitglieder buchstäblich ent-eig-nen und später in Schach halten, wenn sie mit sich selbst und ihren Dauerkonflikten beschäftigt sind. So kommen die mächtigen Drahtzieher dahinter niemals in Gefahr.

    Das verheerende Gift der political correctness ist tief eingedrungen und entfaltet seine zerstörerische Wirkung. Allein der Begriff „Korrektheit“ (Genauigkeit) für großtmögliche sprachliche Schwammigkeit und gedankliche Verwirrung ist für sich genommen schon eine Lüge. Vielsagendes Nichts.

  64. @ #32 SV

    OT

    Razzia gegen Islamisten in Berlin: Besuch beim „Emir“

    Hat das SEK-Kommando die Moschee schön brav religionskonform in Socken gestürmt? 🙂

    Sonst wird die Grüne Dame K(ü)nast ganz schön sauer aussehen wenn SEK die Combat Boots in der Moschee anhatten!

  65. Ach es das herrlich, aus dem Volksempfänger Sender
    n-tv wird gesendet:
    Ein rotfaschistischer Gauleiter – NRW entläßt einen Angestellten um von sich abzulenken und die Führerin ist am ausbrüten einer neuen Durchhalte-Volksrede !

    Ein Kongo Neger erklärt die Vorzüge seiner neuen Heimat und stolz wird dem Bürger zur Selbstverteidigung eine Trillerpfeife empfohlen, da Gas die Neger verunsichern könnte !

    Emsige Hektik bei allen Medien weil jetzt alles getan werden muß dem Volk die Schuldigen zu präsentieren!

    Aber anscheinend ist die Islamisierung wohl doch nicht so einfach umzusetzen wenn die dunklen Gestallte sich einfach vor Geilheit nicht beherrschen wollen!

  66. #67 Berggeist
    Was verlangen sie denn erst wenn ich Ihnen Fotos von Fatima Roth und Renato Künast(die mit dem Treckergesicht) zeige? 🙂 🙂 🙂 😉

  67. der Irrsinn ist, die Angst davor fremdenfeindlich oder rechtsradikal genannt zu werden ist viel größer als die Angst vor dem Islam Horror.

    Es reicht noch nicht,
    Paris, die Silvesternacht usw..

    es muß noch mehr passieren, da wird schon…

    Allahu Akbar!!

  68. Wo bleibt eigentlich die Reaktion des Reaktionärs auf das Märchen aus 1001 Silvesternacht?

    Und was würde wohl der gute Dr. Proebstl nur dazu sagen?

    Naja, dann muss es eben das hier tun:
    youtube.com/watch?v=WcWPdGqoTHI

  69. Ich würde mich krank lachen, wenn ein Musel mir in die Manteltasche langt und seine Finger Bekanntschaft mit der guten alten deutschen Mausefalle machen. 🙂
    Vielleicht kann man den Draht noch etwas schärfen?
    Quasi gleich die Vollstreckung der Sharia….

  70. So, nach Wochen melde ich mich zurück.
    Wer immer noch mehr Beweise für das Fehlverhalten der Neuankömmlinge braucht, soll bitte schön auf die Wöchenerinenstation ins Krankenhaus gehen und dort die Schwestern oder Mütter interviewen

    Meine Freundin und ich haben die Bereicherer persönlich erlebt. Wir sind angegangen worden,genau wie die Hebammen. Sie benehmen sich wie offene Hosen. Integrationswillen zeigen sie etwa so: Kreuze von den Wänden nehmen und wegschmeissen Besuchszeiten ingnorieren

    Außerdem wollen sie gesondert behandelt werden (werden sie irgendwie auch) Mir sind auch persönliche Gegenstände entwendet worden. Sie tauchen in Horden auf, sind laut und fordernd. Selbst das Schreien der Neugeborenen hat sie gestört. Wir hatten permanent Angst um unsere Babies!
    Das Krankenhauspersonal ist restlos überfordert. Zu wenig Personal, von Verständnis- und Kulturproblemen ganz zu schweigen, auch mangelt es inzwischen auch an Zimmern.
    Das muß doch ein Ende haben. Ich verstehe das nicht mehr. 🙁

  71. #28 Okzidentale   (08. Jan 2016 17:12)  
    Es ist also definitiv ein importiertes Problem, das nur eine einzige Ursache, also nur eine Schuldige kennt:
    ANGELA MERKEL!
    Nicht nur ein riesen Irrtum, sondern eine Dummheit, derlei zu behaupten. Es ist sogar die Ursache der Misere, die Wurzel des gesamten Übels! Was könnte diese neunmaleinfältige Frau denn ohne all die klatschenden Netzwerke, die sie hofieren, anrichten? Sie würde auf groteske Weise in der Luft hängen!

    Sehr treffend bemerkt. Obgleich in der „Ostzone“ aufgewachsen, wird sie doch vom „trizonalen“ Westsystem breit getragen.

  72. Unter den Sexverbrechern waren angeblich auch zwei deutsche Staatsangehörige dabei.Aber ich gehe getrost davon aus,dass es sich um Plastikdeutsche handelt.Also irgendwelche Musels mit deutscher Plastikkarte.
    Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen,dass echte Deutsche unter diesen Täterhorden waren.

    Übrigens hat Merkel nun die Realität mitten in die Fresse bekommen und rudert verkrampft zurück mit ihrer durchgeknallten Refuckie-Politik.

  73. 25-Jährige in Ulm kulturbereichert
    Ulm (ots) – Wie eine 22-Jährige der Polizei später schilderte, war sie gegen 15 Uhr zu Fuß in der Hauptstraße unterwegs. Hier kam eine Gruppe junger Männer mit dunklerem Teint auf sie zu. Sie umringten die Frau und drängten sie gegen ein Auto. In diesem Augenblick kam ein Passant hinzu. Der griff ein und die Burschen flüchteten in Richtung Innenstadt. Eine genauere Beschreibung der Männer liegt der Polizei bislang nicht vor. Die Ermittler des Polizeireviers Göppingen suchen jetzt nach der Gruppe. Dazu bitten sie um Zeugenhinweise. Insbesondere der Passant, der mit einem Kinderwagen unterwegs war und eingriff wird gebeten sich zu melden. Aber auch andere Zeugen, die Hinweise auf die Gruppe gegen können, bittet das Polizeirevier Göppingen um einen Anruf unter der Telefon-Nr. 07161/630.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110979/3220265

  74. Da von den Behörden hier eh nichts dergleichen kommt: Meine Reisewarnung für Auswärtige: Hier schreiben genug Mannheimer mit, die dies bestätigen können: Achtung bei folgenden Gebieten in Mannheim ist nur noch bewaffnet rauszugehen (auch tagsüber, gab schon Überfälle morgens um 11, um 1 Uhr mittags und um 3 Uhr mittags!): Alles großflächig um den HBF, Wasserturm hoch bis Neckarstadt (West: komplett Assi, verkommener verelendeter Slum, Ghetto) aber auch Ost mit immer mehr Vorfällen; Jungbusch komplett Mono-Kulti verseucht, täglich Raubüberfälle, Antanzabschaum und man muss mittlerweile sogar sagen, die ganzen Quadrate!! In Käfertal sind mind. 12.000 Illegale Invasoren untergebracht, mir wurde (man beachte das Datum: am Tag VOR Silvester!) von einem Zeugen geschildert, wie bis zu 10 der Asylanten (Neger) anfahrende Radfahrerinnen antatschen, Wertsachen abgreifen und sie bespucken und verhöhnen! Dies greift krebsgeschwürartig über in einst „bessere“ Wohngebiete wie Almenhof, Oststadt, selbst Feudenheim und Seckenheim!
    Aktueller Beleg: Wer keine Kippe hat (ich bin z.B. Nichtraucher…aber nein, ich war es diesmal nicht, das Opfer…) bekommt von Merkels und Miseres Schützlingen gleich Pfeffer in die Fresse:
    Mannheim-Innenstadt: Mit Pfefferspray angegriffen – Zeugen gesucht
    Opfer eines unvermittelten Pfeffersprayangriffs wurde am Donnerstagabend ein 49-jähriger Mann in der Innenstadt. Der 49-Jährige wurde kurz vor 23 Uhr zwischen den Quadraten S1 und S2 von einem Unbekannten nach einer Zigarette befragt. Als er verneinte sprühte ihm der Angreifer sofort mit Pfefferspray ins Gesicht und flüchtete. Das Opfer erlitt bei dem Angriff deutliche Augenreizungen.
    Der Täter wird wie folgt beschrieben:
    – ca. 180 cm groß
    südländische/nordafrikanische Erscheinung
    – rote Basecap
    – blaue Daunenjacke
    – trug einen Vollbart
    Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier MA-Innenstadt, Tel.: 0621/1258-0 zu melden.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3220175

  75. #55 patriotischerImperativ

    Vielleicht der Versuch falsche Dollars gegen echte Euros einzutauschen?

    Wenn man lange genug fragt, wird sicher einer sagen, ich nehm‘ auch Dollar, und kann Euch Euro dafür geben.

  76. Taktieren war gestern, Wahrhaftigkeit jetzt!

    Um es kurz und schmerzvoll zu machen:

    Ich hab` es satt, hier ewig unter dem unbequemen Deckmantel der Anonymität zu verweilen. (Zudem plagen mich meine 4 Zecken…)

    Auf diesem Weg, den wir HIER alle gehen, möchte ich letztendlich die WAHRHAFTIGEN kennenlernen!

    Mein Elektropostadresse lautet:

    „irimbert.baab@kabelbw.de“

    Bin im Raum Stuttgart anzutreffen, wer will,

    BITTESCHÖN!!!

  77. #69 Suppenkasper (08. Jan 2016 17:43)

    Einer der 3 Flüchtlinge hat den Anwerbungsversuch sofort gemeldet. Der Staatsschutz prüft jetzt den Fall. Der Dolmetscher hat in allen Flüchtlingsunterkünften der Stadt Hausverbot.“
    __________________________________________

    Die anderen beiden sollten sofort abgeschoben werden. Und wieso ist Dolmetscher nicht verhaftet worden? Grund: „Werben für eine terroristische Vereinigung“.

  78. #60 patriotischerImperativ (08. Jan 2016 17:32)
    ————-

    ich vermute, man hat ihre echten scheine gegen Falschgeld getauscht.

    die Hand ist schneller als das auge.

    tut mir leid.

  79. Der islamische Vergewaltigungsmob, bzw. die Audeckung von Tatsachen, passt der Lügenpresse nicht. Der ideologisch verblendete Journalistenmob versucht deshalb so gut er noch kann, alles zu verharmlosen und als Einzelfälle abzuhaken. Besonders vor den anstehenden Wahlen Was können wir dagegen tun? Überall dort, wo kommentiert werden kann, egal zu welchem Thema oder in welchem Forum, sollte man seinen Senf dazugeben und einen Bezug zu den Asylforderern herstellen.Wenn etwa von sauberen Autos bis zum Jahre 2036 die Rede ist, sollte man z.B. über Kamelherden auf der Autobahn schreiben. Es gibt immer Forenteilnehmer die das liken und weiter verbreiten.

  80. #12

    Gut und schön was auf dem Zettel steht.
    Erstens aber wird die Zielgruppe kein Deutsch können (weder in Wort noch Schrift), zweitens vermutlich nicht mal die eigene Sprache in Schriftform beherrschen und im dritten Fall das sie eins von beiden doch lesen können, ganz dick drauf kacken und fröhlich alles mit den Frauen veranstalten, was der Zettel eigentlich verhindern will.

  81. Hier noch Mittelfranken: Sexualdelikte aus der Sylvesternacht von Kulturbereicherern
    MITTELFRANKEN. (37) Am 07.01.2016 meldeten sich im Laufe des Spätnachmittages und des Abends mehrere Geschädigte bei unterschiedlichen Polizeidienststellen in Mittelfranken und zeigten sexuelle Übergriffe in der Silvesternacht durch unbekannte Täter an. Laut Angaben der Geschädigten und der Zeugen soll es sich bei den Angreifern um Personen aus dem nordafrikanischen beziehungsweise arabischen Raum gehandelt haben.

    In Nürnberg hielten sich zwei junge Frauen (18 und 19 Jahre) in der Silvesternacht in der Königstraße auf, als sie von einer Gruppe von ca. 20 männlichen Ausländern, nach Aussagen der Geschädigten aus dem arabischen Raum, umringt wurden. In der Folge seien die Geschädigten trotz heftiger Gegenwehr umarmt, geküsst und unsittlich an Ober- und Unterkörper berührt worden. Anschließend entfernten sich die Männer lachend. Entwendet wurde den Geschädigten nichts.

    Beschreibung der Tatverdächtigen: Mitte 20, dunkler Hauttyp, dunkle Augen, teilweise schwarze Bärte, unbekannte Sprache (kein Deutsch und kein Englisch)

    Die 18-jährige Geschädigte erstattete erst auf den Rat von Freunden und aufgrund der Medienpräsenz des Themas am Spätabend des 07.01.2016 Anzeige bei der Polizei. Vorher hatte sie sich nicht getraut.

    Ein weiterer ähnlicher Vorfall, der am Spätnachmittag des 07.01.2016 bei der PI Ansbach angezeigt wurde, ereignete sich am 31.12.2015, gegen 23.45 Uhr, am Johann-Sebastian-Bach-Platz in Ansbach. Drei Frauen im Alter vom 16, 18 und 19 Jahren, wurden durch vier dunkelhäutige Männer, vermutlich Schwarzafrikaner, eingekreist und sexuell attackiert. Die Geschädigten wurden von den Männern mit Gewalt festgehalten, geküsst und am ganzen Körper unsittlich berührt.

    In allen Fällen hat das zuständige Fachkommissariat der Kripo in Nürnberg beziehungsweise Ansbach die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die in der Silvesternacht entsprechende Beobachtungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können oder eventuell über Handyaufnahmen verfügen, die Ermittlungsansätze liefern können werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911 2112-3333, mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

    Bei der Polizeiinspektion Feuchtwangen hat am Abend des 07.01.2016 eine 19-jährige Frau Anzeige erstattet, die sich an Silvester in Köln aufgehalten hatte, und dort ebenfalls Opfer eines sexuellen Übergriffes geworden war. Die Anzeige wird zuständigkeitshalber zur weiteren Sachbearbeitung nach Köln übersandt.

    Das Polizeipräsidium Mittelfranken bittet, dass sich Opfer und Zeugen bei etwaigen Vorfällen möglichst zeitnah an die Polizei wenden, um eine schnelle Fahndung und eine konsequente Strafverfolgung zu ermöglichen.
    http://www.polizei.bayern.de/news/presse/aktuell/index.html/234228

  82. RapeFugee ist eine Untergruppe von
    Rape-Mohammedanis.

    Diese Rape-Mohammedanis treiben schon seit 1400 Jahren (also „schon lange alltäglich“) ihr Unwesen, nein verzeih, sie tun das, was ihr ehrenwertes, edles und allahgefälliges Vorbild getan hat: sie bereichern die Kriegsbeute.
    Nach deren Wertesystem ist es eine gute Tat.
    Allah freut sich darüber.
    Allah ist gütig und gerecht!
    Nur die lebensunwrten Kufar (Untr-Mnschen) verstehen es nicht und nennen diese edle Form des Allahdienstes „Vergewaltigung“.
    :mrgreen:

  83. Prien: Tumulte in Unterkunft
    „Am Mittwoch um kurz nach Mitternacht, musste eine Streife der Polizeiinspektion zur Turnhalle des Ludwig-Thoma-Gymnasiums ausrücken, da laut Mitteilung des Sicherheitsdienstes etwa 10 Flüchtlinge in der Unterkunft rumpöbelten und kurz vor einer Schlägerei wären. Nachdem die Streifenbesatzung bei Eintreffen auf geschätzt 200 aufgebrachte Flüchtlinge verschiedener Herkunftsländer traf, wurde sofortige Unterstützung bei der Einsatzzentrale angefordert, wodurch es dann zu einem Großeinsatz mit insgesamt 11 Streifen kam. Die erheblich alkoholisierten Rädelsführer der Pöbeleien, ein 21-jähriger malischer und ein 22-jähriger senegalesischer Flüchtling, konnten schon vor dem Eintreffen der Polizei zu Fuß flüchten. Nach Abrücken der Polizeikräfte kehrten sie in die Halle zurück und randalierten erneut, woraufhin sie im Rahmen eines 2. Polizeieinsatzes in Gewahrsam genommen wurden. Insgesamt konnten die Auseinandersetzungen ohne größere Störungen beendet werden. Verletzt wurde dabei niemand. An dem Einsatz waren Streifenwagenbesatzungen von benachbarten Polizeiinspektionen, der Verkehrspolizei, der Zivilen Einsatzgruppe, Polizeihundeführer, sowie der Polizeiinspektion Fahndung beteiligt. Die beiden Männer wurden nach ihrer Ausnüchterung und nach entsprechender Belehrung wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.“ http://www.chiemgau24.de/chiemgau/chiemsee/prien-am-chiemsee-ort46683/prien-grosseinsatz-polizei-fluechtlingsunterkunft-6013114.html

    Salzburg/A: Bedrohung in Unterkunft
    „In einer Flüchtlingsunterkunft kam es zwischen 2 iranischen Staatsangehörigen zu einer heftigen Auseinandersetzung, wobei ein 33-Jähriger von einem 36-jährigen Mann massiv bedroht wurde. Der 36-Jährige wurde von einer Polizeistreife vorübergehend festgenommen und gegen ihn ein Betretungsverbot verhängt.“ http://www.salzburg24.at/fluechtlingsunterkunft-33-jaehriger-wird-massiv-bedroht/4575979

  84. Traunreut – Eine 17-Jährige Schülerin und ihre Freundin waren am 01.01.2015 gegen 02:30 Uhr in der Munastraße unterwegs. Als sie sich auf Höhe der Postbank befanden, packte ein junger Mann die 17-Jährige plötzlich völlig unvermittelt an der Kapuze, warf sie zu Boden und versuchte, ihr ein in der Hand gehaltenes Handy zu entreißen. Zeitgleich versuchte er, die Jugendliche zu entkleiden und fasste sie mehrfach im Intimbereich an.
    Erst heftige Gegenwehr und lautes Schreien des Opfers und ihrer Freundin führten dazu, dass der Täter von den Jugendlichen abließ und ohne Beute das Weite suchte. Mit ihm lief ein weiterer junger Mann davon, der sich nach jetzigem Erkenntnisstand jedoch bei dem Übergriff passiv verhalten hatte.

    Auch in Bayern hat die Polizei offensichtlich die Anweisung von oben über Sexualdelikte, die in der Sylvesternacht von Merkels Mohammedanern begangen wurden, nicht zu berichten. Erst am 8. Januar kommt tröpfchenweise etwas an die Öffentlichkeit.
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.silvesternacht-in-traunreut-sexueller-uebergriff-auf-schuelerin-polizei-bittet-um-hilfe.12448719-fc58-47d0-867f-a771d372cffa.html

  85. Da können ja die Rapefugees zum Karneval als Polizisten verkleidet gehen. Bei so viel Polizeipräsenz fühlen sich die Frauen dann wieder sicher…

  86. Gießen: Raub in Unterkunft
    „Ein 28-Jähriger wurde am frühen Donnerstagmorgen offenbar in der Flüchtlingsunterkunft in der Rödgener Str ausgeraubt. Der Mann war in einem Zimmer demnach von 3 Personen angegangen worden. Im Zuge dieser Auseinandersetzung versuchten die 3 Personen, den Mann zu fesseln und nahmen ihm Bargeld, einen Ring und das Handy weg. Als sich der Geschädigte wehrte, wurde er vermutlich von einer zerbrochenen Flasche am Oberkörper leicht verletzt. Dem 28-Jährigen gelang danach die Flucht. Wenig später konnte er einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes verständigen. Die herbeigerufene Polizei konnte innerhalb einer schnell eingeleiteten Fahndung 3 verdächtige Personen festnehmen. Dabei handelt es sich um zwei 19- und einen 21-Jährigen. Alle Personen sind ebenfalls Bewohner der Unterkunft.(…)“ http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Stadt/Uebersicht/Artikel,-Offenbar-Raubueberfall-innerhalb-der-Fluechtlingsunterkunft-_arid,617964_regid,1_puid,1_pageid,113.html

    Waldkraiburg: Schlägerei und Randalierer
    „Am 7.1., gegen 13.35 Uhr, kam es in der Flüchtlingsunterkunft am Neisseweg zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 21-jährigen Bewohner pakistanischer Herkunft und einem 23-jährigen Afghaner. Es begann mit einem Geschubse und endete in einer körperlichen Auseinandersetzung. Abends, gegen 19.30 Uhr, wurde die Polizei erneut zum Neisseweg gerufen. Ein 35-jähriger syrischer Bewohner hatte in stark angetrunkenem Zustand randaliert. Er beleidigte die Sicherheitsleute und versuchte diese zu schlagen. Aufgrund der Alkoholisierung und seines aggressiven Verhaltens wurde er in Sicherheitsgewahrsam genommen.“ http://www.innsalzach24.de/innsalzach/polizeimeldungen/waldkraiburg-polizeieinsaetze-fluechtlingsunterkunft-6016698.html

  87. Burghausen: 15-Jährige sexuell bedrängt
    „Ein sexueller Übergriff auf eine 15-jährige Burghauserin ereignete sich am Dienstagabend gegen 21 Uhr. Tatverdächtig ist ein jugendlicher Asylbewerber. Die junge Dame befand sich am späten Dienstagabend auf dem Nachhauseweg von der Neustadt in Richtung Altstadt. Bereits in der Marktler Str wurde sie von einem Unbekannten angesprochen. Der stark alkoholisierte Unbekannte fragte bereits nach kurzer Zeit, ob er die Schülerin küssen dürfe. Die Schülerin versuchte nun über den Hofberg in Richtung Altstadt Abstand zu gewinnen, doch der Jugendliche verfolgte sie. Schließlich packte er das Mädchen an den Handgelenken und versuchte es zu küssen. Die Geschädigte konnte sich losreißen, als der Betrunkene zu Sturz kam. Nach kurzer Flucht holte der Afghane sie wieder ein und packte sie nun mit beiden Händen. Als die Schülerin nun lautstark um Hilfe rief und eine 26-jährige Anwohnerin, welche die Schreie hörte, hinzukam, ließ der Tatverdächtige von ihr ab. Die zwischenzeitlich verständigte Polizei nahm den Tatverdächtigen in Gewahrsam. Der durch seinen Sturz leichtverletzte Jugendliche konnte nach Erstbehandlung in der Kreisklinik seinen Betreuern zugeführt werdenhttp://www.innsalzach24.de/innsalzach/region-burghausen/burghausen-ort481637/burghausen-eine-jugendliche-wurde-einem-asylbewerber-sexuell-bedraengt-6017346.html

    Gegen ihn werden nun Ermittlungen wegen versuchter sexueller Nötigung geführt.

  88. Schon seit über einem halben Jahr ist das Verhalten dieser Typen in vielen Deutschen Innenstädten ersichtlich. Man muss nur mal solche Männergruppen beobachten wenn sie sich Fremden Frauen oder jungen Mädels nähern die in der City einfach nur shoppen oder schauen wollen.

    Aber es traut sich meistens ja auch kein Deutscher was zu sagen, wenn es dort zu verbalen Auseinandersetzungen kommt, denn erstens haben viele Angst gemessert zu werden, oder aber man könnte ja als Nahtsie oder Ausländerfeind dastehen.
    Da sagt der brave Bürger dann lieber, das geht mich nichts an, das sind fremde Angelegenheiten und geht weiter ohne sich noch nicht einmal das Geschehen anzusehen, um vielleicht bei einem Vorkommniss als Zeuge für die Polizei zur Verfügung zu stehen.

    Da spielt auch der in unserer Gesellschaft von Neoliberalen erzeugte, jeder ist sich selbst der nächste-, Egoismus eine Rolle.
    Im Volk muss man wieder näher zusammen rücken und das gemeinsame in den Mittelpunkt stellen, statt sich durch materielle Unterschiede auseinander dividieren zu lassen.

  89. #90 Manfred24 (08. Jan 2016 18:27)

    Die Welt wechselt die Front?

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fraktur/fraktur-maenner-sind-schweine-14003709.html

    —————

    Zunächst einmal ist es die FAZ und nicht die Welt. Und ja der Artikel ist extrem widerwärtig und versucht ironisch das gleiche, wie diese SPON-Trulla hier, nämlich aus den kulturellen Defiziten der orientalischen Testosteron-Bullen abzulenken und zugleich ein pauschal männliches daraus zu machen:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/margarete-stokowski-ueber-sexualisierte-gewalt-a-1070905.html

    Den FAZ Artikel finde ich allerdings noch um Stufen übler, da er subtiler über die Ironie versucht, Gedanken in eine bestimmte Richtung bzgl. Verständnis zu lenken.

    Nach diesem hinterhältigen FAZ-Kommentar würde ich mir persönlich mit der FAZ nicht mal mehr den Arsch abwischen, egal ob das Klopapier gerade zu Ende ist und solch ein Pamphlet-Träger noch in Reichweite rumliegt.

  90. #19 Religion_ist_ein_Gendefekt (08. Jan 2016 17:07)

    Warum kann in diesem Staat eine Kanzlerin überhaupt rechtswidrige Anordnungen erteilen, und diese werden dann widerspruchslos befolgt? DAS hätte ich gerne mal journalistisch aufgearbeitet…

    Weil der Überleitungsvertrag in wesentlichen Punkten weiterhin gilt und somit die BRD dem alliierten Vorbehaltsrecht unterstellt bleibt, welches jederzeit das Grundgesetz brechen kann. Natürlich wird das NIEMALS so gesagt, sondern in Euphemismen gekleidet, wie zum Beispiel „Deutschland bleibt ein verlässlicher Partner“.

  91. #58 alexandros (08. Jan 2016 17:36)

    Die Härte des Deutschen Rechtstaates
    Antänzer vor Gericht: Mit der Milde des Rechtsstaats

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/urteil-in-koeln-gegen-antaenzer-jugendarrest-fuer-zwei-taeter-a-1071122.html

    Danke für den Hinweis.

    Unter dem Artikel steht:

    Mehr zu dem Thema sehen Sie am Sonntag bei SPIEGEL TV Magazin um 22.50 Uhr auf RTL.

    Ich kann’s wahrscheinlich leider nicht sehen, aber vielleicht kann das jemand aufnehmen und ins Netz stellen?

  92. Hier muß natürlich auch der Klassiker aus 2010 hin:

    Protokoll eines Deutscharabers
    „Weniger Sex als im Libanon“

    Die Islam-Debatte hat Auswirkungen in den deutschen Schlafzimmern. Mohammed sagt, deutsche Frauen wollten nicht mit einem Muslim schlafen. Also tarnt er sich.

    „Jules sagt jetzt immer, er sei Franzose. Er hat halt Glück mit seinem Namen, der muss sich nicht angewöhnen, auf einen anderen zu hören. Und Ziad, der ist sein ‚amerikanischer Kumpel‘ und heißt dann Nick. Die Libanesen können echt froh sein, dass sie Englisch und Französisch so sprechen, dass sie den Deutschen was vorspielen können. Ich frag mich, was die Syrer machen, wo die so schlecht Englisch können. Wahrscheinlich reden die sich ein, dass es ja sowieso eine Sünde ist, rennen jeden Tag in die Moschee und kriegen das Ganze damit irgendwie in den Griff.

    Aber wir? Wir haben längst begriffen, dass es keine ist. Zu lügen, das ist eine Sünde. Aber was bleibt uns anderes übrig? Ziad gehts nicht gut damit. Außerdem hat er keinen Bock, einen Amerikaner spielen zu müssen. Aber wenn du als Araber bei einer deutschen Frau landen willst, dann musst du lügen. Entweder du wechselst die Nationalität oder du hast keinen Sex mehr. So einfach ist das.

    Ich weiß, du denkst, wir übertreiben. Aber du müsstest sie sehen! Wie sie dich anschauen, wenn du sagst, wo du herkommst. Du lernst eine Frau kennen, du unterhältst dich nett, du merkst, dass sie dich gut findet? Und dann kommt der Moment, in dem sie kapiert, dass du Moslem bist. Dann ist es gelaufen. Sie hat plötzlich keine Zeit mehr, sie muss sich ganz dringend um die Freundin kümmern, die sie vorher total ignoriert hat.

    Ich weiß nicht, was in ihrem Kopf passiert. Wahrscheinlich läuft irgend so ein Film ab und sie denkt, sie bringt sich mal lieber in Sicherheit, bevor sie mit einem im Bett landet, der bestenfalls bloß ihre Kinder entführt und schlimmstenfalls den Bundestag in die Luft sprengt.

    Jules sagt, seit er den Franzosen spielt, läuft es ziemlich gut. Aber mehr als zehn Nächte hält das keiner durch. Irgendwann musst du wieder aus ihrem Leben verschwinden. Die Wahrheit kannst du nicht mehr sagen. Sonst würdest du unser Image ja noch mehr ruinieren!

    Weiterlügen kannst du auch nicht. Weil irgendwann wünscht sich doch jeder, er könnte Sex haben als der, der er ist. Und vielleicht auch mal geliebt werden, von einer, die weiß, wen sie vor sich hat. Womöglich von einer Deutschen, die sich nicht irremachen lässt. Eine, die kapiert, dass du du bist und nicht bloß einer von denen.

    Die sich vielleicht auch eines Tages traut, sich vor ihre Eltern zu stellen und zu sagen: Darf ich euch vorstellen: Das ist mein Freund, er kommt aus dem Libanon.

    Weißt du, am meisten zum Kotzen ist der Teufelskreis: Wenn wir lügen und ein paar schöne Nächte mit einer Frau verbringen, die keine Ahnung hat, dann können wir auch nie beweisen, dass wir nicht so sind, wie sie denkt. Das Klischee lebt weiter. Aber wenn wir nicht lügen, dann bekommen wir gar nicht erst die Chance, irgendwas zu beweisen.

    Manchmal – entschuldige, dass ich das jetzt einfach so sage, aber ich war ja nun wirklich lang genug in Deutschland -, da liegst du nachts im Bett und machst es alleine – und dann denkst du dir: Hey, das darf doch nicht wahr sein! Ich lebe in Deutschland, im ach so freizügigen Deutschland! Und ich hab weniger Sex als im Libanon! Matthias müsste man sein, oder Michael. Aber ich, ich bin Mohammed.“

    ___________________________________

    Als der dritte Deutscharaber um die 30 ihr das gleiche Leid klagte, wusste unsere Autorin: Das ist mehr als nur eine individuelle Geschichte. Mohammed (Name geändert) ist Architekt und lebt in einer deutschen Großstadt im Süden des Landes. Stephanie Dötzer arbeitete bis vor kurzem beim Nachrichtensender al-Dschasira und ist inzwischen als Freiberuflerin tätig.

    http://www.taz.de/!5132092/

  93. Ja, der „Rapefugee“ ist schon lange alltäglich, bisher eben nur als hundert- bis tausendfacher „Einzelfall“ in Erscheinung getreten.
    Neu ist dagegen, zumindest in Deutschland, wie sie sich in Massen zusammenfinden, um ihre Stärke auszutesten. Ein Probelauf, und ich würde sagen, der Test war rundherum positiv, jetzt kann’s dann richtig losgehen – und das wird es, denn die Armee wächst täglich um Tausende.
    Ein wunderbares neues Deutschland hat uns die große Vorsitzende da bereitet, es ist ihr Beitrag zur herrlichen neuen Weltordnung, die nur einen Schönheitsfehler hat, zumindest für uns Deutsche: Für unser Volk ist darin kein Platz mehr vorgesehen, wir werden gerade von der Landkarte gekickt – wollte fast schon schreiben: gefickt – doch das wäre euphemisch. Denn die Ereignisse, über die wir gerade so empört reden, die sind doch nur ein winzig kleiner Anfang, wie gesagt, ein Probelauf – was sind schon ein paar begrapschte Frauen gegen Mord, Totschlag, Raub, Brandschatzung, abschnittene Köpfe oder was uns sonst noch so erwartet in den nächsten paar Jahren – und das in Masse, denn der „Einzelfall“, der hat ausgedient. Er war ohnehin nur ein rhetorisches Instrument der Berufsverharmloser.

  94. Der Sozi-Kriminologe Pfeiffer erklärt gestern Abend in den Tagesthemen:

    Auch deutsche Männer begehen Massenvergewaltigungen!

    Er war und ist ein Drecksack.
    Man erinnere sich, als er in die Welt posaunte, in Sebnitz hätten Neonazis einen kleinen Araberjungen unter den Augen von 250 Menschen ertränkt.

  95. Immerhin hat die Kölner Silvesternacht zu einer gnadenlosen Zertrümmerung der „Willkommenskultur“ geführt.
    Jede Frau in Deutschland wird zukünftig bei jedem „Flüchtling“ erst mal richtigerweise einen „Generalverdacht“ haben. Genau das, was die Blockparteien und die vereinigten Lügenmedien mit allen Mitteln verhindern wollten.

  96. Wer kennt noch die Fabel vom Skorpion und dem Frosch… Die heutigen Kinder werden sie nicht mehr zu hören kriegen, denn sie ist ja „rassistisch“. Leider wird es auch in der Realität nicht das „Happy End“ geben, daß nämlich der Skorpion mit absäuft. Wir werden schon selber aufstehen müssen und ihn uns vom Hals schaffen. Zusammen mit all den Skorpionfans, die ihn hergebeten haben und immer weiter hätscheln.

  97. Warum gibt es überhaupt noch eine Debatte ob es “ Flüchtlinge“ waren oder andere Migranten ? Wenn es welche wären, die schon länger hier sind, wird das doch nur noch abscheulicher.
    Wenn die Verantwortlichen in Berlin es ernst meinten mit ihren Märchen von den “ Chancen“ durch die vielen neuen Fachrarbeiter, müsste denen doch zu allererst auch aufgegangen sein, dass sich gebildete Akademiker so nicht benehmen und wenn sie keine Neulinge hier sind auch in aller Regel nicht nur arabisch gröhlen können. Das ist doch offensichtlich gewesen, was das für Typen waren und ob die nun ihre Papiere weggeworfen haben oder nicht : Bei so vielen ist ja gar nicht mal mehr nachweisbar, wo sie wirklich herkommen und die stellen auch Asylanträge hier und machen auf “ Flüchtling“ und sind es nicht. Die Frage ist nicht, ob die Flüchtlinge sind, sondern wie man die so schnell wie möglich wieder los wird ohne dass der Bürger das bezahlt noch. Die Folgeschäden , die sie verursachen, müssen wir eh schon tragen.

  98. @ Johann : Als Frau muss ich mich ja an Rekers Verhaltensmassregeln halten in D demnächst, dass ich nicht vergewaltigt werde und eine Armlänge Abstand halten. Wie begrüßen sie jemanden auf Abstand, bitte ? Da die Armlänge bei Veranstaltungen nicht möglich ist im Gedränge, muss ich fernbleiben zum eigenen Schutze und kann nienmanden “ begrüßen“.

  99. Pfeiffer ist ein Spinner.ich habe den heute auch gesehen im TV. Wenn man will findet man überall kriminelle Energie. Ja, klar – deutsche Männer ( wobei die Frage gestattet sein muss – die mit deutschem PASS, die keinen Satz unfallfrei schreiben können in deutsch ? ) begehen auch Vergewaltigungen, aber ich hab noch nie davon gehört in der Neuzeit, dass sich irgendwelche deutschen Männer zu tausenden getroffen haben auf öffentlichen Plätzen und gemeinschaftlich völlig fremde Passantinnen so behandelt hätten, sorry. Alleine der Vergleich ist lächerlich und zeugt davon, wie verblenddet und aufgeregt die Schuld abgeschoben und verharmlost werden soll.

  100. Treffsicher recherchiert und analysiert!
    Danke, Thomas Böhm!

    .
    Und noch dies:
    Nachdem ich mehrfach schrieb, dass das ZDF bis vorgestern angeblich NICHT wusste, um wen es sich bei den Tätern von Köln handelt, wurde nun gestern um 19 Uhr, also am Tag 8 nach Silvester, gesagt:
    Unter den Straftätern von Köln waren „auch Asylbewerber“. Wie erfreulich, dass beim Staatssender DDR 2 diese Info nun auch „durchgesickert“ zu sein scheint. Oder hat man da in üblicher Manier mal wieder BEIDE AUGEN zugedrückt und weggeschaut? Frei nach dem Motto: Ohne Augen sieht man besser! (Oder schlechter?)
    .
    Und dann im Staatsfernsehen DDR 1 gestern Abend in den Tagesthemen: Naivdummchen Anja Reschke hat wieder ihre demagogische Einfalt zur Schau getragen. Aber diese Frau ist nicht der Rede wert, sondern ein Merkelprodukt, gepudert mit links-grünen Wäscheklammern.

  101. Eklat in Meißen:
    Bei der Geldverteilung an Flüchtlinge vor dem Landratsamt Meißen ist es zu tumultartigen Ausschreitungen gekommen, weil die Flüchtlinge lange bei 2-3° in der Kälte warten müssen.
    Angeblich nun eine Mitarbeiterin des Landratsamtes hat dazu gesagt:
    “ Wenn man Geld geschenkt bekommt und wissentlich in ein kälteres Land auswandert“, auch „in der Kälte warten können“
    Dieser sehr zutreffende Satz hat dann jetzt eine dienstrechtliche Untersuchung gegen die Mitarbeiterin zur Folge und 1 Anzeige von ? ging bislang ebenfalls ein.
    DAS NENNT MAN DOCH WIRKLICH DIREKTE DEMOKRATIE – ODER?

  102. Herr Böhm, dies ist mal ein wirklich guter Artikel!!

    Mit was sich immer und überall beschäftigt wird. links und rechts und in der Allgewalt der politischen fast zum platzenden politischen Mitte ist die Programmatik!

    Sie sprechen eine gewisse Hilflosigkeit aus und an, Herr Böhm! Wer soll aufgewacht sein? Es klingt fast so, als ob sie alleingelassen waren? Jetzt endlich auch „andere“ wie die von ihnen zitierte „Bild“ aufgwacht sein soll?
    Ja, das scheint wohl zu sein, aber warum?

    Man konnte die schiere Masse einfach nicht ignorieren, nicht die Masse an Straftätern, nicht die Masse an Anzeigen.

    Wir alle wissen, dass diese Übergriffe und wenn sie nur verbaler Art waren tausenfach in Deutschland geschahen, nur die Einzelschicksale niemand interessiert hat UND, weil man diese Einzelschicksale auch gut in alter Manier zu vertuschen versuchte, wie die Totos und Harrys, analog unsere Polizisten auf der Straße und ihre Vorgesetzten zu Politmarionetten verkommen sind und dieser Entwicklung Vorschub leisten mussten, weil seit vielen Jahrzehnten in Polizei berichten aus dem wirklichen Mohammed ein Michael gemacht wurde!

    In Masse jetzt nach so vielen Jahrzenten konnte man es nicht mehr vertuschen und das versuchte letztendlich der geschasste Polizeipräsident auch, dem politsch auferzwungen Mainstream noch gerecht zu werden, denn nur so kann logisch erklärt werden, warum er „schönen“ wollte.

    In Anbetracht der brachialen, massenhaften Gewalt kann man sich nicht mehr als „Lügenpresse“ weiterhin aufführen und vertuschen, verleumden, geraderücken wollen, man MUSS Farbe bekennen!

    Ihr Artikel kommt mir vor wie ein Furz, der sich endlich bei aller Umtreibung entladen konnte und sie fühlen sich so wohl, weil die Lügenpresse jetzt anscheinend nicht mehr diese ist? Wie lange?

    Wir wissen doch alle, das die nur auf Zeit ist und die Programme, welche die Parteien nun beschließen noch keine Gesetze sind, aber die Lügenpresse sie so aufmachen. Das ist reine Parteikultur und Beschlussfassung aber es sind keine Gesetze, wie die Einblendungen in Tagessschau 24 z.B. suggerieren wollen. Denn eine Nachricht: CDU will abschieben.

    Suggeriert das sie es tun, dabei können sie es überhaupt nicht, nach aktueller Gesetzgebung und der Fraktionsvoristzende der SPD versucht das in selbem Jargon aufzumachen, das ist doch alles nur Augenwischerei um die Volksseele zu befrieden und sie der Meinung ist, es wird etwas getan. In 14 Tagen ist darüber weder etwas zu lesen noch zu hören und ändern wird sich wahrlich nichts. Ebenso wie man das Vergewaltigungsgesetzt nun refomieren will.

    Wie die Lügenpresse sich jetzt mal wendet und schnürt, der Wahrheit nicht entkommend, wollen die Regierenden nun Gesetze ändern, so hat man doch Jahrzehnte verschlafen in Ignoranz dessen, was tatsächlich geschieht. Vergewaltigungen – nicht in Masse – aufgrund der selben Intuition wie jetzt in Masse haben doch schon immer von den jew. Einwanderungen stattgefunden, wie organisierte Kriminalität, Drogenhandel, Prositution und es wurde nichts dagegen unternommen.

    Also jubeln wir doch erst, wenn wir Taten sehen statt Worthülsen und übertriebenem nutzlosen Aktivismus und Mainstream-Journalismus!

  103. Zu meinem Beitrag #121 will ich noch folgendes beifügen:

    Eine Freundin von mir hat eine Tochter die vor einigen Wochen massivst in der S-Bahn angemacht und betatscht wurde, nachdem sie die S-Bahn verlassen hatte, waren auch dort Flüchtlinge,- aber wer kann das schon sagen *lach* – also sagen wir mal Ausländer, der deutschen Sprache nicht mächtig mit orientalischem Aussehen, wohl- ja auch das ist nicht bewiesen – zugehörig dem angrenzenden Flüchtlingslager – man sieht schon wie man schreiben und bezeichnen muss (politisch korrekt) …
    die sie auch ansprachen in selber Manier, „du wollen Sex“… „ficken“ … usw. und sie noch 100er Meter verfolgten. Es waren zwei.

    Sie daheim angekommen berichtete über diesen Vorfall und war ziemlich gehetzt und angsterfüllt.

    Das Ergebnis schon lang vor diesen Vorfällen zu Silvester ist, das sie nicht mehr nachts S-Bahn fahren darf noch weg darf ohne Begleitung ohne das man sie an der S-Bahn abholt usw. Wie sehr dies ein Familiebenleben in Organisation, Angst usw. beschäftigt, das gibt es in keinem Polizeibericht!!! Sowas kann und wir nie zur Anzeige gebracht, sowas kann niemand weder statischtisch feststellen noch werden von der Politik solche Aussagen, Ängste und übernommen.

    Jedenfalls kam es dann zu folgender Situation, die Mutter, meine Freundin lief zur S-Bahn um dort ihre Tochter abzuholen, weil sie sich ja als Beschützerkraft sah und was passierte ihr?

    Kaum war sie dort angekommen, sah sie ein paar dieser Getalten sich dort aufhalten, fühlte sich unsicher, bedroht und setzte sich dann auf eine Bank um auf die einfahrende S-Bahn zu warten, ein … Refugee? Migrationshintergründler? Ausländer? Asylwerber setzte sich neben sie, ein anderen stand und beide machte sie massiv an. Und dies nicht in Köln, in keiner Großstadt, sondern in einer Gemeinde, nur ein paar Leute drumherum und keiner half ihr oder unterstütze sie. Sie stand dann auf um sich einen anderen Warteplatz zu suchen, die Typen verfolgten sie und das Spiel ging weiter. Massive Anmache auf Ausländerdeutsch, sexuelle Floskeln, beide ständig ihr Handy in der Hand und überlegend lächelns, dies Schauspiel ging so bis die S-Bahn einfuhr, sie ihre Tochter in Empfang nahm und beide nach Hause gingen und diese beschriebenen Männer auch wieder länger verfolgten, mit massiven verbalen Angriffen. Dann irgendwann ihr Interesse verloren.

    Das Ergebnis ist. Weder die Schutzperson also die Mutter fühlt sich mehr als solche. Holt ihre Tochter nicht mehr von der S-Bahn ab. Die Tochter darf nicht mehr weg, nur noch innerhalb der Familienorganisation zu Orten wo der Vater oder die Mutter sie bringen und wieder direkt abholen können.

    Ist das nicht eine Einschränkung der Bewegungsfreiheit? Ist das nicht eine Einschränkung der persönlichen Entfaltung? Wie schwer wirkt sich das auf das Familienleben aus, auf die Familienorganisation?

    Diese Fälle finden doch keinen Eingang in irgendwelche Polizeistatistiken, in irgendwelche politischen Umfragen noch in Diskussionsrunden im ÖR-Lügen-TV noch in den Ohren oder Mündern oder im Gehirn von unseren Politikern, weil die mit solchen Umständen nie konfrontiert werden!

    Das ist kein Mobbing, keine sexuelle Belästigung, nichts was eine Berichterstattung rechtfertigt, weil ja niemand dabei war.
    Aber wenn Kinder, siebenjährige angeblich Flüchtlingskinder mobben, findet das Eingang in die Tagesschau und in Heute. Obwohl Kinder, was sind? Kinder! Und in diesem Alter niemals Absicht hinter stecken kann. Und die sicherlich auch nur mehr reagiert als agiert haben.

    Jedoch die persönliche Freiheit, in dem von mir beschriebenen Umstand dermaßen eingeschränkt niemand interessiert. Die Schilderung solcher Vorfälle ja eher rechtsradikale Ausländerhetze ist?

    Die Einzelfälle interessiert niemand, aber Köln ist Thema, damit kann man Presse und Politik machen.

    WIDERLICH!!!!!!!!

Comments are closed.