Aus gegebenem Anlass möchten wir unseren Lesern noch einmal dieses Video der pakistanisch-österreichischen Publizistin und Islamkritikerin Sabatina James aus dem Jahre 2012 über die Rolle und vor allem den Missbrauch der Frau im Islam zu Gemüte führen. Denn im Koran wird die Abstufung der Frauen deutlich sichtbar. Von großer rechtlicher Bedeutung ist Sure 2.228, wo es heißt: „Doch die Männer stehen eine Stufe über ihnen.“ Das Video wurde im Jahre 2012 aufgenommen – ist aber anhand der Vorkommnisse von Köln in der Silvesternacht aktueller denn je. (Mehr Videos von Al Hayat TV gibt es auf der Internetseite von islam-analyse.com oder zum Teilen dieses Video auf der Facebook-Seite)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

58 KOMMENTARE

  1. Die Frau steht im Islam auf der Stufe von Haustieren.

    Ich persönlich finde das nicht schlimm. Schließlich trifft das in moslemischen Ländern fast nur moslemische Frauen.

    Bedenken habe ich allerdings mit dieser moslemischen Steinzeit-Weltanschauung in Deutschland.

    Noch mehr schmerzt mich, dass rotgrüne Feministinnen und Blockparteien-Politiker dies auch noch als Bereicherung, als bunt und als erstrebenswert ansehen.

    🙂

  2. OB Reker: Eine Armlänge Abstand zu den Menschen, die diese Vollpfostin doch willkommen heißt, ist VOKLSVERHETZEND und RASSISTISCH. Da soll der MIELKE 2.0, der mit der EICHMAN-BRILLE tätig werden.

    IM ERIKA die IRRE AUS BERLIN muß weg!

  3. Die Stellung der Frau ist definitiv abgestuft.

    Der Koran, also das „Grundgesetz aller Moslems“, regelt ja sogar die gesetzliche Erbfolge (Nö, unseren „Rechtsstaat“ brauchen die dafür nicht) und da sind Frauen _per Gesetz_ nicht gleichberechtigt. Da haben manche schon gestaunt, speziell die Frauen, als ich ihnen das erzählte. Das läßt sich auch schlecht als Haßrede abqualifizieren.

  4. Die Ereignisse an Silvester in Köln, aber auch Hamburg, bestätigen das Frauenbild welches diese primitiven Männer aus Islamkulturen leben und auch hier praktizierere. Genau deshalb müssen sich Frauen in islamischen Ländern vollverschleiern und auch das Kopftuch ist ein Ausdruck dessen.

    Frau Reker bestätigt nun diese Männer indem Sie unseren Frauen hier vorschreiben möchte wie sie sich zu verhalten haben. Das ist ein Vorlage für Muslime, die dann sagen werden, es ist richtig dass Frauen ein Kopftuch tragen und sich züchtig kleiden.

    Und genau deshalb muss es ein Kopftuch- bzw. Verschleierungsverbot geben. Hier geht es um die Frage ob das gleichberechtigende Geschlechterbild aufrechterhalten wird oder durch den Islam sukzessive abgeschafft wird.

    Aber wir hören ja ständig, es gäbe keine Islamisierung Deutschlands. Nein, überhaupt nicht.

    Diese primitiven Surensöhne müssen aus dem Lande geschafft werden oder wir werden dieses Jahr an Silvester n vielen Orten in Deutschland ein Opferfest feiern. Die Opfer werden allerdings nicht unsere Frauen sein.

    Bis dahin, liebe Frauen, bereitet euch vor durch SV-Trainungs und statt euch mit den entsprechenden Waffen aus. Es gibt legale Möglichkeiten. Lasst euch auch bei der Polizei beraten.

    Wir alle können Bürgerwehren gründen und müssen gegenseitig auf uns aufpassen. Mehr denn je.

    Unsere Bundesmutti ist eine Mittäterin von Köln und gehört vor Gericht gestellt. Sie hat diese Primitivlinge nach Deutschland eingeladen.

  5. Dieser Mitschnitt sollte umgehend im Kanzleramt aufgeführt werden.
    Vor allem ab Minute 7:13, als aus dem Koran zietiert wird:
    .
    Die Frau „ist unfähig, ein Volk zu regieren.“
    .
    Ob die Islamanhängerin FRAU Merkel diesen Satz aus dem Koran versteht?

  6. Da wurde offenbar noch viel mehr vertuscht:

    http://www.bild.de/news/inland/sexualstraftat/angriffe-auch-in-nrw-44038274.bild.html

    Köln, Hamburg, Stuttgart – jetzt auch Bielefeld
    Sex-Mob in ganz Deutschland

    Wer glaubt, die organisierten Sex-Angriffe in der Silvesternacht beschränkten sich auf Partymeilen wie der Hamburger Reeperbahn, irrt. Die perversen Angreifer gibt es scheinbar überall.

    Eine Studentin (23) schrieb an die Zeitung, sie sei mit zwei Freundinnen unterwegs gewesen. Plötzlich seien sie von acht bis zehn Männern umringt gewesen, die Täter hätten sie festgehalten. „Plötzlich war ich gefangen. Überall waren Männer, die mich geküsst haben, auf die Stirn, auf die Wangen, auf den Mund.“ Die Männer hätten kein Deutsch gesprochen.

    Es habe sich um eine Gruppe von etwa 150 Zuwanderern gehandelt.

    Auf einmal standen nur noch Männer um uns herum, man hat nur noch Arabisch gehört.“

  7. OT

    Nachdem es einige Zeit nach unten ging, geht es jetzt wieder aufwärts:

    Besucher gestern: 158.143

    PageImp gestern: 450.809

    Quelle: Schwanzvergleich

  8. Wir müssen den Menschen ausserhalb von PI klar machen, dass das nur der Beginn war, es wird noch viel schlimmer werden und die Verantwortlichen und Medien werden diese Gewalt stehts relativieren und herunterspielen.
    Wir brauchen Sponsoren und Spender damit wir mehr Menschen erreichen, zB. durch einen Radiosender oder TV-Kanal.
    Die Mehrheit des Volkes denkt wie wir, nur erlebe ich immer wieder dass deren Informationsstand dem entspricht was die Massenmedien verbreiten.
    Wir müssen mehr Menschen informieren, bitte PI, lasst euch etwas einfallen.

  9. #6 Schrumpfgermane (06. Jan 2016 11:38)
    Frauen die ich sofort heiraten würde ^^

    https://www.youtube.com/watch?v=sf-NC_QM_UE
    ———————————————–
    Leider werden Sie Jodie Foster ganz bestimmt nicht heiraten können, sie ist nämlich lesbisch bis zur Halskrause 🙂
    ————————————————-
    Ob der Maas doch noch sein Schnarcherdasein beendet?:

    Maas zur Horrornacht in Köln: „Scheint abgesprochen gewesen zu sein“
    Bundesjustizminister Heiko Maas glaubt nicht daran, dass die Übergriffe von Köln aus dem Nichts passiert sind. Er vermutet, dass die Ereignisse im Vorfeld abgesprochen waren. »

    Quelle: FOCUS-Online

  10. Stellung der Frau im Islam?

    Meines Wissens gehören Frauen in allen islamen Ländern zum Viehbestand eines jeden „wahren Gläubigen“ und sind mit diesem auf eine Stufe gestellt.

  11. #7 Milli Gyros

    Glaube ich nicht. Die Hooligans wären als Nazis von der Pozilei im Kessel kaltgestellt worden, um die „Schutzsuchenden“ zu schützen.

  12. #1 Wnn (06. Jan 2016 11:28)

    =====================================
    Danke für den Hinweis!
    Habe mir das Buch gleich bei amazon bestellt.
    .
    Und nochmal zum Mitschnitt: Die Zitate aus dem Koran sind erdrückende Beweise. Wer diese leugnet, handelt vorsätzlich GEGEN Frauen und gegen die Bürger in Deutschland.

  13. #13 Athenagoras

    das weiß ich,es war schlichtweg auch nur ein sinnbildliches beispiel !

  14. Es muss ein Bürgerungehorsam folgen in diesem BRD – Lande, dessen Regierung sich weigert,
    verbrecherische Idologie zu bekämpfen. Die poltische Kaste muss weg, samt ihrer Büttel und Zuträger, sowie der Propagandamaschinerie.

    Wer solche Politiker hat, braucht keine Feinde mehr.

  15. #19 digimick (06. Jan 2016 11:52)
    WIR SIND GERMANEN IM HERZEN.schon die römer haben sich an uns die zähne ausgebissen.
    —————–
    Die lassen uns von innen verfaulen,so das es bald gar nichts mehr gibt,woran man sich die Zähne ausbeißen könnte.

  16. Küsten-Barbie zeiht deutsche Männer in den Schmutz,

    http://www.welt.de/politik/article150628792/Nicht-Frauen-sondern-Maenner-muessen-ihr-Verhalten-aendern.html

    So, liebe Damenwelt. Das sind genau die Gründe, welche ich gestern zum Besten gegeben habe und warum ich nur noch mir bekannten Frauen im Ernstfall helfen würde.

    Es sind nämlich diese Borderline-kranken Politweiber, die euch ins Verderben schieben.

    Hört auf diese kranken Monster zu wählen, denn solange ihr das macht, werden euch keine Männer mehr schützen wollen.

  17. Liebe Oesis:

    Mal ne Frage: Kann ich als Deutscher, der nicht vorbetraft ist bei euch in Oestereich eine Schrotflinte ab 18 erwerben so wie Einheimische auch??

    Brauche ich dazu einen Wohnsitz in Oesterreich?

  18. Aus dem Buch von Sabatina James:

    In der Koranschule, in die sie zur nach 6 Jahren relativ freiem Leben im Westen zur Umerziehung nach Pakistan gesteckt wird, erfährt Sabatina, dass offene Haare wie Schlangen sind, die um einen kriechen, ihre Angst-Indokrination erfolgt brutal, mit Schlägen, alternativlos und soll darin münden, sie zu einer stillen, gedemütigten Hausfrau zu erziehen, die widerstandslos gehorcht.

  19. Sabatina James, eine ganz Große!
    Möge das Schicksal immer schützend über ihr sein!
    Menschen wie Sabatina James sind eine echte Bereicherung für unsere Gesellschaft.

  20. Rapefugees auch in Bielefeld

    Bielefeld
    Sexuelle Übergriffe in der Silvesternacht auch am Bielefelder Boulevard

    Junge Frauen fühlten sich im Trubel vor den Diskotheken nicht mehr sicher. Polizei bestätigt Probleme mit bis zu 150 Zuwanderern, verzeichnet aber keine Sexualstraftaten

    Bielefeld. Ganz Deutschland diskutiert über die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht in Köln. Zahlreiche Männer hatten dort Frauen begrapscht, sexuell belästigt und offenbar mit professioneller Energie bestohlen. Dann wird bekannt, dass es auf dem Hamburger Kiez und in Stuttgart ähnliche Vorfälle gab. Weit weg von Bielefeld. Dachten alle.

    Bis sich am Dienstag eine Bielefelderin (24) an die NW wandte: „In Bielefeld war es am Boulevard nicht anders, man konnte sich dort als Frau nicht sicher fühlen“, schrieb sie in einer E-Mail. Mehrere junge Männer hätten dort rund um den Jahreswechsel Frauen bedrängt, teilweise sogar festgehalten und angefasst.

    Auf Anfrage meldet sich die 23 Jahre alte Freundin der E-Mail-Schreiberin (beide Namen sind der Redaktion bekannt): Zu dritt waren die Freundinnen gegen 1 Uhr am Boulevard angekommen. Kaum hatten sie den Weg zum Kino erreicht, kam eine Männergruppe von acht bis zehn Männern auf sie zu und hielt die 23-Jährige fest. „Plötzlich war ich gefangen. Überall waren Männer, die mich geküsst haben, auf die Stirn, auf die Wangen, auf den Mund.“ Keiner von ihnen habe Deutsch gesprochen, sagte die Studentin. Zum Glück hatten sich die drei Freundinnen einander fest in den Armen. „Eine Hand konnte meine Freundin befreien, die andere konnte ich selbst losreißen.“
    Frauen sprechen Polizisten an – es passiert nichts

    Die Frauen sprechen direkt vor dem Kino Polizisten auf den widerlichen Vorfall an. „Dort standen bereits zwei andere weinende Mädels, die ebenfalls berichteten, dass sie festgehalten wurden“, so die 23-Jährige. Aber geholfen hätten ihnen die Polizisten nicht. „Eine Anzeige bringe sowieso nichts, haben die Beamten gesagt“, berichtete die Mutter eines weiteren Opfers.

    http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/mitte/20671386_Sexuelle-Uebergriffe-in-der-Silvesternacht-auch-am-Bielefelder-Boulevard.html

  21. ‚Die Gläubigen sollen sich nicht die Ungläubigen anstelle der Gläubigen zu Freunden nehmen. Wer das tut, hat keine Gemeinschaft mit Gott, es sei denn, ihr hütet euch wirklich vor ihnen. Gott warnt euch vor sich selbst. Und zu Gott führt der Lebensweg.‘ Sure 3, Vers 29

    Sie hören nicht auf, gegen euch zu kämpfen, bis sie euch von eurer Religion abbringen, wenn sie es können. Diejenigen von euch, die sich nun von ihrer Religion abwenden und als Ungläubige sterben, deren Werke sind im Diesseits und im Jenseits wertlos. Das sind die Gefährten des Feuers; sie werden darin ewig weilen.‘ Sure 2, Vers 218

    Islamische Kinder gehen bei uns in Schulen im sicheren Wissen der Überlegenheit ihres Glaubens:
    Ihr seid die beste Gemeinschaft, die je unter den Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Verwerfliche und glaubt an Gott. Würden die Leute des Buches glauben, es wäre besser für sie. Unter ihnen gibt es Gläubige, aber die meisten von ihnen sind Frevler. Sure 3, Vers 110

  22. #14 sirius (06. Jan 2016 11:46)

    Wieder ein hervorragendes Video. Das hat Pflichtstoff an Schulen zu werden.
    ********************************************

    Ja; geht leider aber erst, wenn alles vorbei ist!

    Jetzt gibt es erst mal Frühsexualisierung.

    Info:https://demofueralle.wordpress.com/

  23. Was in Köln passierte kannten wir bisher aus Berichten z.B. über den Tharir Platz in Kairo. Auch dort fanden solche sexuellen Übegriffe auf Frauen statt. Und nicht nur dort.

    Nun ist Deutschland total bunt und bereichert. Die Refugee Welcome Mädels mit Helfersyndrom erhalten nun die Dankbarkeit der Neubürger in Form bereichernder seueller Erniedrigungen.

    Hier ein Bericht von Report München über sexuelle Übergriffe von Muslimen auf Christen:
    https://www.youtube.com/watch?v=F9V4FxkmE7I

    Auch die Anwohner der Bayernkaserne München wurden sexuell belästigt und freuen sich über die kulturelle Bereicherungen: https://www.muenchen.tv/bayernkaserne-in-muenchen-anwohner-fuerchten-sich-61564/

  24. Fjordman: Hat Vergewaltigung nichts mit dem Islam zu tun?

    ………………….

    Was bedeutet Vergewaltigung, was hat diese mit religiösen Konflikten zu tun?
    Leider alles. !!

    Im islamischen Rechtssystem „manual ‚Umdat al-Salik“, das die Billigung der Al-Azhar-Universität hat, der angesehensten Autorität im sunnitischen Islam, heißt es:
    „Wenn ein Kind oder eine Frau gefangen genommen wird, werden sie zu Sklaven durch die Tatsache der Gefangenname, und die bestehende Ehe der Frau wird sofort aufgehoben. “
    Warum?
    So, dass sie frei sind, zu Sklavinnen ihrer Entführer zu werden . Der Koran erlaubt muslimischen Männern Geschlechtsverkehr mit ihren Frauen und ihren Sklavinnen zu haben: „Verboten ist (sind) euch… verheiratete Frauen, außer ihr, Sie besitzt sie als Sklaven „(Sure 4,23-24).
    ………..

    weiterlesen siehe: http://forum.pro-reconquista-europa.com/viewtopic.php?f=10&t=4487

  25. #15 Athenagoras (06. Jan 2016 11:47)

    Maas zur Horrornacht in Köln: „Scheint abgesprochen gewesen zu sein“
    Bundesjustizminister Heiko Maas glaubt nicht daran, dass die Übergriffe von Köln aus dem Nichts passiert sind. Er vermutet, dass die Ereignisse im Vorfeld abgesprochen waren.

    Quelle: FOCUS-Online
    ==========================================
    Diese – merkelwürdige – Äußerung von Mini-Maas ist mir auch suspekt vorgekommen.
    Wenn der Kleine mal nicht vermutet, dass „Rechte“ diese Aktion geplant und gesteuert haben? Na DIE könnten was erleben 😉 !

  26. Naja, wenn man sich das Alte Testament, ansieht, ist das nicht weit davon weg. Aber mit dem Marienkult haben die wandelbaren Christen es auch auf die Spitze getrieben, ohne die Männerwelt der Popen verlassen zu haben. Ob das alles so ehrlich ist?

  27. „Die Unsicherheit ist mitten in den Städten angekommen. Und die CDU trägt dafür einen Großteil der Verantwortung.“

    „Die Täter waren im Schnitt Mitte zwanzig und kamen offenbar aus Marokko, Algerien und Tunesien. Wie sie nach Köln gekommen sind, wissen wir nicht“, sagte ein Ermittler einer Kölner Tageszeitung. Die Betonung liegt auf dem Nichtwissen, abgeleitet aus dem von höchster Stelle im Bundeskanzleramt verordneten Nichtwissenwollen. Denn die staatlich forcierte Vermischung von humanitärer (und somit richtiger) Flüchtlingspolitik mit einem daraus gleichsam konkludent abgeleiteten Wohlstandsversprechen für junge Männer aus aller Welt hat zur Voraussetzung die Ignoranz. Ignoranz, gepaart mit der Hoffnung, der kulturelle Graben zwischen Gender-Deutschland und nordafrikanischer Machokultur werde sich schon irgendwie überbrücken lassen: Wir schaffen das!

    http://www.cicero.de/berliner-republik/uebergriffe-koeln-und-hamburg-der-kontrollverlust/60323

  28. Die ganzen GIDA´s sollten sich endlich zu einem zentralen Verband der „Deutschen Befreiungsbewegung“ zusammenschließen. Es geht längst nicht mehr nur um die Islamisierung des Abendlandes, sondern um unsere Befreiung aus dem Joch der Politirren und Antideutschen.

  29. Kinder werfen, päppeln, dressieren, tyrannisieren…

    Besteht da ein vielfach behaupteter Zusammenhang?

  30. Tatjana Festerling

    Tatjana zu den Politweibern und ihren kongenialen Entsprechungen in den Medien.

    „Ein Augenzeuge berichtet von der Silvesternacht in Köln.

    PEGIDA warnt seit über einem Jahr vor genau den Zuständen, die er beschreibt und wurde dafür diffarmiert, beschimpft und aufs Übelste verunglimpft.

    Von genau der Politik und den Presse-Organen, die vier Tage lang versucht haben, die Sache tot zu schweigen.

    Als Antwort auf diesen Terroranschlag hat die Kölner OB ja nun den fulminant durchdachten Plan verkündet, eine Website einrichten zu wollen, auf der junge Frauen „Verhaltensregeln“ für Karneval nachlesen sollen – was nichts anderes bedeutet, dass wir, also deutsche Frauen, in unserem Land von unseren eigenen Politikern eine Appeasement-Politik gegenüber dem Islam aufgedrückt bekommen.

    Diese „Maßnahme“ schließt sich nahtlos an die Vorschrift aus dem Sommer an, in der junge Mädchen in Schulen aufgefordert wurden, gefälligst nicht in Miniröckchen herumzulaufen. Natürlich nur, weil weiße, notgeile, deutsche Lehrer dann noch notgeiler werden könnten.

    Welchen Plan hat denn der NRW SPD-Innenminister Jäger so auf der Pfanne für Kölle Alaaf? Wie wär’s denn mit Karneval absagen? Dann ist die Provokation doch ganz einfach aus der Welt?

    Dass man sich damit gar nicht so schwer tut, wie es auf den ersten Blick scheint, hat Braunschweig gezeigt: Dort mussten 2015 über 300.000 niedersächsische Karnevalisten zu Hause bleiben, weil eine angeblich islamistische Terrorwarnung vorlag, die selbstverständlich NICHTS mit dem Islam zu tun hatte.

    Machen wir uns nichts vor – die Szenen in Köln und Hamburg laufen nach dem gleichen Muster ab, wie die Massenvergewaltigungen auf dem Tahrir Platz in Ägypten im Sommer 2014:
    „Vergewaltigungen in Ägypten // Die Wiederholungstäter vom Tahrir-Platz

    In Kairo ist es wieder zu Gruppenvergewaltigungen gekommen. Sieben Männer wurden festgenommen. Sonst tut das Regime wenig. Für Empörung sorgt eine Moderatorin, die sagte, die Leute „hatten einfach nur Spaß“. FAZ vom 10.06.2014

    Auch in der Kindermädchen-Konzern-Welt vom 29.07.14 wurde berichtet:
    „Frauen sind Freiwild im neuen Ägypten
    In Ägypten sind sexuelle Übergriffe auf Frauen allgegenwärtig. Herrschende Männer missbrauchen den weiblichen Körper als Machtinstrument. Besonders gefährdet: wir westliche Reporterinnen.“

    Huhuhu… die armen westlichen Reporterinnen. Ihr habt also sogar gewusst, was passiert, wenn Massen von muslimischen Männern mit demokratiefeindlichen Absichten ins Land strömen!

    Und ihr westlichen Medienfrauen gehört doch grade zu denen, die JEDEN Kritiker, Mahner und Realisten, der die ungezügelte Asylflutung, die naive Willkommenskultur und die scheunentoroffenen Grenzen der Merkel-Politik sofort mit der Rassismus- und Nazikeule mundtot machen?

    Und sind es nicht grade die jungen, westlichen Frauen, die derzeit ihr unreflektiertes Helfersyndrom an den jungen „Machos“ – ach nee, im Neusprech heißen die ja jetzt „Schutzsuchende“ – einer verrohten und steinzeitartigen Kultur austoben?

    Jetzt warten wir doch mal ganz gespannt, welche Statements aus der Grünen Hölle kommen – wie die Islam-Versteher Roth, Hofreiter und Ströbele die Realtiät verdrehen.

    Und ganz besonders gespannt sind wir natürlich auf die Konzepte unseres Bundesinnenministers Thomas de Maizière, mit denen er die Sicherheit deutscher Frauen gewährleisten will.

    Möglicherweise werden Teile seines Planes die deutsche Bevölkerung jedoch verunsichern.“

    Tatjana, ausgezeichnet und viele Grüße aus HAM.

  31. #42 harro (06. Jan 2016 12:21)

    Sollten wir nicht bei der Gegenwart bleiben?

  32. Wolfsburg. Die Tat soll sich am 28. Dezember, dem Montag nach Weihnachten, auf einer Behinderten-Toilette im Wolfsburger Rathaus ereignet haben. Polizeisprecher Sven-Marco Claus bestätigte den Sachverhalt. Kurz vor dem Übergriff, gegen Mittag, habe der 36-jährige Asylbewerber sein späteres Opfer auf dem Weg ins Rathaus angesprochen. Nach dem Vorfall auf der Toilette im Verwaltungsgebäude offenbarte sich der 16 Jahre alte Jugendliche – wem gegenüber, gaben die Behörden vorerst nicht bekannt.

    Allerdings nahm die Polizei den Vorfall offenbar von Beginn an sehr ernst und leitete eine umfangreiche Fahndung ein. Mithilfe einer Phantomskizze wurde der Verdächtige schließlich ermittelt und am Montag festgenommen.
    Am Dienstagnachmittag erließ ein Richter am Wolfsburger Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft schließlich Haftbefehl gegen den 36-Jährigen – „wegen Fluchtgefahr und wegen der Schwere der Tat“, wie Polizeisprecher Sven-Marco Claus erläuterte.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Vergewaltigung-auf-der-Rathaustoilette-in-Wolfsburg

  33. @#49 Marie-Belen (06. Jan 2016 12:29)

    Nach den massiven Übergriffen auf Frauen am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht hat die Polizei drei Verdächtige ermittelt.

    Wo bleibt der Satz: „Es sind keine Flüchtlinge“?

  34. #37 Klara Himmel (06. Jan 2016 12:16)

    Hier das Video von Claus Strunz im Sat.1 Frühstücksfernsehen. Er redet vom Kampf der Kulturen auf unseren Straßen.

    https://youtu.be/CUl3oiePmHI

    Gutmenschen sind empört.
    ==========================================
    Danke für den Hinweis!
    Den link sollte man sich abspeichern.
    Dass mittlerweile einige wenige aufrechte Bürger Klartext reden, lässt Hoffnung aufkommen.

  35. #5 Hausmaus (06. Jan 2016 11:31)

    Die Stellung der Frau ist definitiv abgestuft.

    Der Koran, also das „Grundgesetz aller Moslems“, regelt ja sogar die gesetzliche Erbfolge (Nö, unseren „Rechtsstaat“ brauchen die dafür nicht) und da sind Frauen _per Gesetz_ nicht gleichberechtigt. Da haben manche schon gestaunt, speziell die Frauen, als ich ihnen das erzählte. Das läßt sich auch schlecht als Haßrede abqualifizieren.

    Jemand, der so etwas behauptet hat das islamische Erbrecht kein bisschen verstanden. Aus meiner subjektiven Sicht wird die Frau in den meißten Fällen sogar bevorzugt.

  36. Jetzt warten wir doch mal ganz gespannt, welche Statements aus der Grünen Hölle kommen – wie die Islam-Versteher Roth, Hofreiter und Ströbele die Realtiät verdrehen.

    Zwei davon wissen vermutlich nicht mal, um was es dabei ging, während die andere liebend gerne mitten drin gewesen wäre.)))))

  37. KÖLNER ÜBERGRIFFE HABEN NICHTS MIT ISLAM ZU TUN

    Der Islam ist die friedlichste und toleranteste Religion von allen und wer etwas anderes behauptet soll geköpft werden.

  38. In Köln schon fast 110 Anzeigen. In Hamburg um die 30. Und auch in Stuttgard gehen die Zahlen nach oben, weitere Opfer melden sich.

    Bislang galt die Attacke auf zwei Frauen auf dem Stuttgarter Schlossplatz als Einzelfall. Doch am Dienstag gingen weitere Anzeigen bei der Polizei ein. Nach der bisherigen Einschätzung war die Stuttgarter Attacke nicht mit denen am Kölner Hauptbahnhof vergleichbar, nun könnte sich ein neues Bild ergeben.

    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/nach-silvester-uebergriffen-in-stuttgart-weitere-anzeigen-bei-der-polizei-eingegangen/-/id=1622/did=16748612/nid=1622/1jof8my/index.html

    Sind die alle im Winterschlaf? Wie doof muss man eigentlich sein? Oder noch besser: Für wie blöd halten die einen?

  39. OB Reker will Kopftuchpflicht für weibliche Verwaltungsangestellte

    Oh, sorry, das ist in Gambia:

    Im westafrikanischen Gambia gilt ab sofort eine Kopftuchpflicht für weibliche Regierungsangestellte.

    Das ordnete die Regierung in einer Anweisung an alle Ministerien und Regierungsbehörden an. Darin steht, die Haare müssten ordentlich unter einem Kopftuch zusammengebunden werden.

    Mitte Dezember 2015 hatte Präsident Jammeh Gambia zu einer Islamischen Republik erklärt. Damals hatte er noch gesagt, die Kleidung von Frauen sei auch künftig kein Thema. Geschätzte 90 Prozent der fast zwei Millionen Einwohner Gambias sind Muslime.

    http://www.deutschlandfunk.de/gambia-kopftuchpflicht-fuer-regierungsangestellte.447.de.html?drn:news_id=566324

  40. Vorsicht ist bei der Auswahl des männlichen Geleitschutzes allerdings geboten

    Da im Zuge der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung und der damit einhergehenden Mohammedanisierung die einheimischen Mädchen im deutschen Rumpfstaat immer mehr zu Freiwild für die fremdländischen Eindringlinge werden, brauchen diese männlichen Geleitschutz und sollten bei der Auswahl mit Umsicht zu Werke gehen. Sprich, sich solche Männer aussuchen, die die Muselmanen ebenso gern haben wie Karl der Hammer, Gottfried von Bouillon und Prinz Eugen und es daher mit Schiller halten: „Wie ich aus jenen alten Büchern mir gelesen, war Liebe stets mit hoher Rittertat gepaart und Helden, hat man mich gelehrt, nicht Schäfer saßen an der Tafelrunde. Wer nicht die Schönheit tapfer kann beschützen, verdient nicht ihren goldnen Preis.“ Besonders ungeeignet für diese Aufgabe sind übrigens die Umerzogenen, da diese glauben, daß sie keine fremdländischen Eindringlinge hauen dürfen, weil sie wegen ihrer Umerziehung unter der Wahnvorstellung von Unmenschen und Menschenfressern abzustammen leiden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  41. welt-online:
    „Nicht Frauen, sondern Männer müssen ihr Verhalten ändern“

    Das ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung (nachdem die Islamisierungsfachangestellte Reker den Frauen islamische Vorschriften machen wollte und ihnen indirekt die Schuld gab für die Übergriffe).

    Aber: wie werdn diese „Männer“ (klartext: Muslime) ihr Verhalten ändern?
    – Durch eine Unterschrift?
    – Durch einen „Integrationskurs“ ?
    – Durch einen Hauptschulabschluß?
    – Durch halbnackte und fröhlich hüpfende Willkommensjungfern?

    ALLES NEIN!

    Um das Verhalten zu ändern,
    müssen sie vorher ihre EINSTELLUNG ändern.

    Solange Muslime den
    Vergewaltiger Mohammed als Vorbild verehren,
    werden sie auch ihr Verhalten nicht ändern.

  42. Bekir Alboga (Ditib) zu welt.de :
    Islam verurteilt sexuelle Übergriffe und Gewalt …
    🙂 🙂 🙂

    Ach was, und warum konnte Mohammed nicht genug kriegen von Vergewaltigung, Gewalt und Mord???
    Hat Mohammed den Islam falsch verstanden???
    Oder hat Mohammed nichts mit dem Islam zu tun???

    Und warum stellt die Ditib den Vergewaltiger und Mörder Mohammed als Vorbild hin?
    ditib.de/default1.php?id=7&sid=19&lang=de

    Alboga, LÜGEN-MUSLIM!

    Herr Alboga,
    wer den Vergewaltiger Mohammed verehrt: RAUS!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150662104/Muslime-fordern-Ruecktritte-bei-der-Polizei.html

    google: Vergewaltigung Islam
    Insbesondere auf derprophet.de gibt es gute Info dazu.

  43. Von der irren Kanzlerin zu Millionen angelockte Scharia-Männer aus dem Nahen Osten bringen die Steinzeit nach Deutschland.

    Maas sieht „Zivilisationsbruch durch enthemmte Horde“

    Bundesjustizminister Heiko Maas sieht in den Vorfällen von Köln einen „zeitweiligen Zivilisationsbruch“. Mittlerweile gibt es mehr als 100 Anzeigen. Alle Informationen dazu im Ticker.

    http://www.welt.de/politik/article150628792/Maas-sieht-Zivilisationsbruch-durch-enthemmte-Horde.html

    🙂

  44. Die Hilfstruppen taugen meist nichts im Krieg

    Schon der römische Geschichtsschreiner Livius warnte eindringlich vor der Verwendung von Hilfstruppen und ein Blick in die Geschichte zeigt, daß die Unbrauchbarkeit der Hilfstruppe eine der großen Konstanten der Geschichte ist. Man denke hier etwa an die Engländer im Sechsjährigen Krieg, die den Einsatz indischer Hilfstruppen mit dem Verlust der Festungen Tobruk und Singapur bezahlen mußten (obwohl es natürlich schon gemein vom Wüstenfuchs Rommel war, beim Sturm auf Tobruk Kühe vor seinen Panzer hertreiben zu lassen, gar nicht zu reden von den Kuhkostümen der japanischen Fahrradinfanterie beim Vorstoß auf Singapur). Und so haben auch heute noch die VSA wenig Nutzen von ihren europäischen Hilfsvölkern, die sich in Baktrien und im Zweistromland für die nordamerikanischen Wilden wahrlich kein Bein ausgerissen haben. Man vergleiche hierzu die Verluste der VSA im Verhältnis auf die Truppenstärke mit denen ihrer Hilfsvölker. Der alte Livius hat hier also eine ewige Wahrheit ausgesprochen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.