Da derzeit überall in den Medien nur harmlose Bilder und Videos zu den Vorgängen in der Kölner Silvesternacht veröffentlicht werden, hier ein Video, bei dem sich zumindest erahnen lässt, was später daraus wurde. Es zeigt den Bahnhofsvorplatz und die Kölner Domplatte etwa zum Zeitpunkt, als die Polizei das erste Mal kam, um den Platz zu räumen, also vielleicht gegen 22 Uhr/23 Uhr abends am 31.12.2015.

image_pdfimage_print

 

167 KOMMENTARE

  1. Sehr geehrte Facebookgemeinde,

    ich habe mir lange überlegt, ob ich mich hier zu den Vorfällen in Köln oder Stuttgart äußern soll, denn ich bin kein „Pressesprecher“ der verantwortlichen Politik. Die ist jetzt gefragt und muss handeln. Da sollte man sich als Gewerkschaft eher neutral verhalten.
    Aber was mich unheimlich aufregt sind Äußerungen von einigen Politikern, die gleich den Schuldigen gefunden haben! Die Polizei!
    Das ist unfassbar, dass gerade die Verursacher von stetigem Personalabbau bei der Polizei nun die ersten sind, die mehr Polizei fordern.
    Ein Politiker aus Köln, ich nenne bewusst mal nicht seinen Namen, äußert, dass er nicht verstehen kann, dass die Polizei an Silvester so „schwach“ (seine Worte) aufgestellt war. Für ihn wäre es selbstverständlich und auch machbar gewesen, dass an „Silvester“ da „alle“ verfügbaren Polizisten Dienst hätten machen müssen. Das erwartet der Bürger.
    Ich habe es mir dann nochmal angeschaut um sicher zu sein, das ich richtig gehört habe.
    Unglaublich und völlig praxisfremd.
    Fakt ist, dass gerade an Tagen, wie Silvester, die Mindeststärken auf den Dienststellen erhöht werden. Und bitte liebe Politik! Hört auf den Bürgerinnen und Bürgern hier eine heile Polizeiwelt zu verkaufen. Polizisten sind nur „verfügbar“ wenn sie auch tatsächlich vorhanden sind. In Baden-Württemberg wurden in den vergangenen Jahren, von der Vorgängerregierung, 1000 Stellen abgebaut. Bundesweit insgesamt soviel, wie die gesamte Berliner Polizei Personal hat. Das ist Fakt.
    Aber sich vor die Kameras zu stellen und gleich mal klarstellen, obwohl die Ermittlungen noch andauern, dass die Täter nicht aus den Reihen der Flüchtlinge oder Asylbewerber stammen, ist nicht gerade professionell und nicht belegt. Auch ich gebe nichts auf schnelle und pauschale Vorverurteilungen, weil mir in erster Linie egal ist, welche Personengruppe die Frauen sexuell bedrängt, verletzt und beraubt hat. Hier geht es mehr um eine Verletzung der Rechtsnormen und massive Straftaten gegen Menschen.
    Wenn man Zeugenaussagen und den Angaben der geschädigten Frauen (ca. 90 Anzeigen wurden alleine in Köln erstattet) zuhört, ist von überwiegend schwarzafrikanischen Männern und Arabern die Rede.
    Aber wie gesagt, darum geht es mir in erster Linie nicht. Auch wenn es welche aus hiesiger Bevölkerung gewesen sind, ist eine solche Dimension und Respektlosigkeit gegenüber Frauen in unserem Rechtsstaat nicht zu akzeptieren. In unserer Gesellschaft sind Frauen gleichberechtigt und werden respektvoll behandelt, wie im übrigen alle anderen Menschen auch, egal welcher Religion oder Kultur sie angehören.
    Aber wer hier mit unserer demokratischen Gesellschaftsform, mit all ihren Rechtsnormen und Gesetzen nicht leben kann oder will und dabei straffällig wird, muss die Konsequenzen innerhalb unseres Rechtssystems spüren, egal woher er stammt oder kommt.

    Also liebe Politik. Bevor man erneut die Polizei wieder voreilig als „Sündenbock“ ausgewählt hat, wäre ein sachorientiertes und auf Fakten basierendes Handeln angebrachter. Die Bürgerinnen und Bürger schauen derzeit auf sie, die Politik, wie sie mit der Situation umgehen werden!

    Mit freundlichen Grüßen

    Thomas Mohr
    Vorsitzender der
    Gewerkschaft der Polizei Mannheim

    https://www.facebook.com/GdPVorsitzender/posts/985679094831993

  2. Die „Welt“ meldet:
    .
    „12:18

    Drei Verdächtige in Köln ermittelt“
    ===========================================

    Da handelt es sich doch ganz bestimmt um drei DEUTSCHE mit Migrationshintergrund. Die Betonung liegt auf DREI DEUTSCHE ;-!

  3. Die breite Masse der BRD-Deutschen bekommt, was sie verdient. Jahrzehntelang hat sie sich nicht um das Schicksal ihres eigenen Volkes gekümmert und sich aus purer, dekadenter Feigheit und Ignoranz nicht gewehrt. Da werden die Konsequenzen bald umso härter sein. Zudem steht auch ein Wirtschaftskollaps an, der sich gewaschen hat. Dann ist Schluss mit Fressen und Konsum…

  4. „Die Unsicherheit ist mitten in den Städten angekommen. Und die CDU trägt dafür einen Großteil der Verantwortung.“

    „Die Täter waren im Schnitt Mitte zwanzig und kamen offenbar aus Marokko, Algerien und Tunesien. Wie sie nach Köln gekommen sind, wissen wir nicht“, sagte ein Ermittler einer Kölner Tageszeitung. Die Betonung liegt auf dem Nichtwissen, abgeleitet aus dem von höchster Stelle im Bundeskanzleramt verordneten Nichtwissenwollen. Denn die staatlich forcierte Vermischung von humanitärer (und somit richtiger) Flüchtlingspolitik mit einem daraus gleichsam konkludent abgeleiteten Wohlstandsversprechen für junge Männer aus aller Welt hat zur Voraussetzung die Ignoranz. Ignoranz, gepaart mit der Hoffnung, der kulturelle Graben zwischen Gender-Deutschland und nordafrikanischer Machokultur werde sich schon irgendwie überbrücken lassen: Wir schaffen das!

    http://www.cicero.de/berliner-republik/uebergriffe-koeln-und-hamburg-der-kontrollverlust/60323

  5. LOL LOL LOL

    EILMELDUNG
    +++ Innenminister Ralf Jäger: Drei Verdächtige nach Übergriffen in Köln ermittelt +++

  6. @ #3 Marie-Belen (06. Jan 2016 12:44)

    Hä?

    Das Opfer habe erst am Tag darauf über das Internet Anzeige erstattet, so dass die Polizei nicht unmittelbar nach dem Angriff mit der Tätersuche habe beginnen können.

    Das stinkt doch wieder zum Himmel!

  7. Bei der SZ ist die Verteidigung der Willenkommenskultur inzwischen zur Monomanie geworden.
    So empört sich jetzt Esther Widmann über die Reaktionen auf die „einarmlänge“ Handreichung der Frau Reker. Sie gibt zwar zu dass die Handreichung im Kontext der massenhafter sexueller Angriffe, EINER angezeigten Vergewaltigung und einem dichten Gedränge, unglücklich und auch hilflos wirkt. Aber alles was darüber hinaus geht wird als „aus dem rechten Lager“ kommend totgeschlagen. Dabei unterschlägt Widmann geflissentlich NEUNZIG Anzeigen und die Tatsache dass es sich nicht um Gedränge handelte, sondern um eine systematische Einkesselung der Opfer von Raub und Vergewaltigung: eine neuartige Form des organisierten Strassenterrors, wie sogar von Maas zugegeben werden musste. Wie Widmann zu recht ausführt gehört Rekers Hilfestellung zu den Standardhandreichungen von Frauennotruforganisationen wie: „abends flache Schuhe tragen“, „lieber Umwege in Kauf nehmen“, oder „Gruppe schützt“.(Gut recherchiert!). Aber allesamt Gemeinplätze die der Neuartigkeit der Herausforderung nicht gerecht werden können und den Umständen nach komplett bescheuert sind. Die Frau Reker ist ihrem Amt offensichtlich nicht gewachsen: sie ist überfordert und inkompetent. Deshalb lässt das Maß der Empörung keine Rückschlüsse auf die politische Ausrichtung der Empörten zu. Okay – wir wissen – die Brotschreiberlingen der SZ haben die Linie von Prantl zu folgen, sonst droht Versetzung in Uranbergwerke. Liebe Schusterin, liebe Ester, kehren sie zu ihrem Leisten zurück: die Archäologie und ersparen Sie sich weitere Peinlichkeiten!

  8. Leider wird auch der „kölsche“ Vorfall bald wieder vergessen sein. Die Deutschen müssen da getroffen werden, wo es die ehrlosen Egoisten noch trifft: im Geldbeutel. Erst dann werden sie halbwegs wütend, wenn sie ihr Vermögen verlieren und keine Knete mehr zum leben da ist.
    Anbei noch ein Lesetipp. Wer die Buchreihe noch nicht kennt, sollte sie mal lesen: https://archive.org/details/Beutewelt17

  9. Das ist doch erst der Anfang!
    Die nächsten Monate und Jahre werden sehr spannend und aufregend für das deutsche Volk!
    Und ich wette bei den Landtagswahlen dieses Jahr werden wieder kräftig die Altparteien gewählt…
    Also bekommen alle das was sie gewählt haben,kein Mitleid!

  10. #6 Freya- (06. Jan 2016 12:45)

    Die 997 weiteren Täter werden sicher auch bald gefaßt.

  11. Rapefugees auch in Bielefeld

    Bielefeld
    Sexuelle Übergriffe in der Silvesternacht auch am Bielefelder Boulevard

    Junge Frauen fühlten sich im Trubel vor den Diskotheken nicht mehr sicher. Polizei bestätigt Probleme mit bis zu 150 Zuwanderern, verzeichnet aber keine Sexualstraftaten

    Bielefeld. Ganz Deutschland diskutiert über die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht in Köln. Zahlreiche Männer hatten dort Frauen begrapscht, sexuell belästigt und offenbar mit professioneller Energie bestohlen. Dann wird bekannt, dass es auf dem Hamburger Kiez und in Stuttgart ähnliche Vorfälle gab. Weit weg von Bielefeld. Dachten alle.

    Bis sich am Dienstag eine Bielefelderin (24) an die NW wandte: „In Bielefeld war es am Boulevard nicht anders, man konnte sich dort als Frau nicht sicher fühlen“, schrieb sie in einer E-Mail. Mehrere junge Männer hätten dort rund um den Jahreswechsel Frauen bedrängt, teilweise sogar festgehalten und angefasst.

    Auf Anfrage meldet sich die 23 Jahre alte Freundin der E-Mail-Schreiberin (beide Namen sind der Redaktion bekannt): Zu dritt waren die Freundinnen gegen 1 Uhr am Boulevard angekommen. Kaum hatten sie den Weg zum Kino erreicht, kam eine Männergruppe von acht bis zehn Männern auf sie zu und hielt die 23-Jährige fest. „Plötzlich war ich gefangen. Überall waren Männer, die mich geküsst haben, auf die Stirn, auf die Wangen, auf den Mund.“ Keiner von ihnen habe Deutsch gesprochen, sagte die Studentin. Zum Glück hatten sich die drei Freundinnen einander fest in den Armen. „Eine Hand konnte meine Freundin befreien, die andere konnte ich selbst losreißen.“

    Frauen sprechen Polizisten an – es passiert nichts

    Die Frauen sprechen direkt vor dem Kino Polizisten auf den widerlichen Vorfall an. „Dort standen bereits zwei andere weinende Mädels, die ebenfalls berichteten, dass sie festgehalten wurden“, so die 23-Jährige. Aber geholfen hätten ihnen die Polizisten nicht. „Eine Anzeige bringe sowieso nichts, haben die Beamten gesagt“, berichtete die Mutter eines weiteren Opfers.

    http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/mitte/20671386_Sexuelle-Uebergriffe-in-der-Silvesternacht-auch-am-Bielefelder-Boulevard.html

  12. Wie bei Amazon, es wurde geliefert was bestellt wurde.
    Die nichts bestellt haben oder die Annahme verweigerten müssen leider auch darunter leiden.
    Das kommt davon, wenn man keine Bürgerwehr hat.

  13. @ #14 Holzwurm (06. Jan 2016 12:50)

    Das ist nicht der Anfang, wir sind schon lange Mittendrin. Nur können sie es jetzt nicht mehr vertuschen.

    2016
    In der sechsten Phase will die al-Qaida die “totale Konfrontation” mit dem Westen beginnen. 2016 will sie unmittelbar nach der Ausrufung des Kalifats mit ihrer “islamischen Armee” die von Osama bin Laden oft vorhergesagte “Schlacht zwischen Glauben und Unglauben” anzetteln.

    http://www.pwb-blog.de/die-neue-weltordnung-in-sieben-schritten-al-qaidas-agenda-2020/

  14. @ #17 Alter Templer (06. Jan 2016 12:51)

    Ich bin mir sicher, dass sich Bürgerwehren bilden werden.

  15. #8 Freya- (06. Jan 2016 12:46)

    SEX-MOB BEGRABSCHT FRAUEN IN KÖLN UND HAMBURG

    Verdächtige lachen Polizei aus
    Krisensitzung im Kölner Rathaus mit OB Reker

    13.50 Uhr: Knapp eine Stunde nach ihrer Festnahme sind die drei Verdächtigen wieder frei. Sie feixen und zünden sich erst mal eine (verbotene) Zigarette an

    http://www.bild.de/regional/koeln/diebstahl/verdaechtige-lachen-polizei-aus-44017054.bild.html
    ============================================
    Die DREI (von 1000!) Verdächtigen sind wieder freigelassen worden. Ach so, dann waren die zeitweilig Festgenommenen offenbar doch keine DEUTSCHEN (mit Migrationshintergrund). Ansonsten hätte man den DEUTSCHEN jetzt „mit allen Mitteln des Rechtsstaates“ den Prozess gemacht.

  16. Die irre Merkel hat die Tore für die moslemische Steinzeit weit aufgerissen. Da strömen jetzt Millionen von Scharia-Arabern nach Deutschland. Meist primitive und extrem gewaltbereite Jung-Männern. Im Gepäck die Scharia.

    Die Scharia sagt den jungen Kriegern eindeutig, dass sie die neuen Herrenmenschen in Deutschland sind. Minderwertige und unreine Ungläubige dürfen nach der Scharia jederzeit getötet werden. Die Frauen der Ungläubigen sind nach der Scharia „Beutegut“, die man je nach Lust und Laune versklaven oder nur vergewaltigen darf.

    Und jeder konnte sehen wie sich die jungen Araber aus dem Nahen Osten in Köln benommen haben. Genau so wie es die Scharia ihnen gestattet.

    Und die irre Kanzlerin will weitere Millionen dieser primitiven Moslems aus dem Nahen Osten nach Deutschland bringen.

    Irrer gehts nimmer!

    🙂

  17. #14 Holzwurm (06. Jan 2016 12:50)
    Das ist doch erst der Anfang!
    Die nächsten Monate und Jahre werden sehr spannend und aufregend für das deutsche Volk!

    Hier stimme ich zu.

    Und ich wette bei den Landtagswahlen dieses Jahr werden wieder kräftig die Altparteien gewählt…

    Über das Thema „Schlampigkeiten™“ und „Missverständnisse™“ bei den Auszahlungen wurde schon lange diskutiert.
    Die offiziellen Wahlergebnisse werden mit Sicherheit schon passend gemacht, von daher mache ich dem Durchschnittsbürger keinen pauschalen Vorwurf.

  18. Tausendmal dasselbe schreien erhöht die Werbeeinnahmen und befreit uns ganz sicher von der islamischen Pest.

  19. Das ist erst der Anfang. Die Zahl der potentiellen Täter erhöht sich täglich um mehrere tausend. Im Sommer werden Tag für Tag zehntausende sog. Flüchtlinge unkontrolliert nach Deutschland einreisen. Sie werden sich zu Banden zusammenrotten die plündernd und mordend durch die Städte ziehen. Die Polizei wird sich angesichts der Übermacht der Verbrecher in ihren Revieren verschanzen und Eigensicherung betreiben. Als Bewohner eines einsamen, abgelegenen Bergdorfes bin ich weit ab vom Schuß und eigentlich erst persönlich betroffen, wenn der Strom und das Internet ausfallen. Das wäre wirklich ärgerlich, weil ich dann nicht zeitnah erfahre, wie die Geschichte ausgeht.

  20. #10 Freya- (06. Jan 2016 12:49)
    Habe mich schon geärgert, daß ich den Mist gepostet habe, hatte ihn nicht vollständig gelesen!

    Seltsam, seltsam; mir kommen arge Zweifel !!!

    „Bei einer mutmaßlich politisch motivierten Attacke ist im mecklenburgischen Wismar ein Linken-Politiker niedergestochen worden. Nach Angaben des Verletzten wurde er am Montagabend von drei unbekannten Männern angegriffen und als „schwule Kommunistensau“ beschimpft, wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch sagte.

    Das Opfer habe erst am Tag darauf über das Internet Anzeige erstattet, so dass die Polizei nicht unmittelbar nach dem Angriff mit der Tätersuche habe beginnen können.

    Der zum Schweriner Kreisvorstand der Linkspartei gehörende 18-jährige Student erlitt nach Angaben seines Kreisvorsitzenden Peter Brill 17 Stichverletzungen. Laut Polizei konnte er das Krankenhaus aber bereits verlassen.“

  21. Gott sei Dank werden es sich ausländische und zahlende Touristen jetzt drei Mal überlegen, ob sie ihren Urlaub in Köln verbringen werden.

    Die primitiven und extrem gewaltbereiten Moslem-Krieger aus dem Nahen Osten werden nicht nur in Köln die Touristen vertreiben. Wenn die Anfangen mit dem moslemischen Djschihad, dann vertreiben sie ganz schnell das Kapital.

    Und dann kostet uns die irre Politik der irren Kanzlerin auch noch unseren Wohlstand, unsere Freiheit und unser Leben.

    Die irre Kanzlerin muss weg.

    🙂

  22. 😛 PHÄNOMENE AUS NORDAFRIKA

    DIE ZARTEN HILFLOSEN MUFL MIT BART, siehe Fotos:

    „Etwa 8.000 Minderjährige kamen 2014 unbegleitet nach Deutschland, so schätzt der Bundesverband unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge (BumF) – die meisten aus Afghanistan, Irak, Syrien und Eritrea. Fast alle sind zwischen 15 und 18 Jahren alt, 80 Prozent Jungen.“

    20.02.2015
    +++Klaus-Peter Völlmecke, stellvertretender Jugendamtsleiter der Stadt KÖLN:

    +++„“…kämen in letzter Zeit vermehrt Jugendliche besonders aus nordafrikanischen Ländern,

    +++„die wollen eigentlich nur einen Schlafplatz und Taschengeld, ansonsten in Ruhe gelassen werden“.

    +++Solche Jugendliche(MUFL) fielen in Köln zurzeit oft durch kleinere Delikte polizeilich auf.

    +++„Das ist ein neues Phänomen, mit dem es schwierig ist, umzugehen…““
    http://www1.wdr.de/themen/politik/unbegleitete-minderjaehrige-fluechtlinge-100.html

  23. #23 Templer (06. Jan 2016 12:57)
    Die irre Merkel hat die Tore für die moslemische Steinzeit weit aufgerissen. Da strömen jetzt Millionen von Scharia-Arabern nach Deutschland. Meist primitive und extrem gewaltbereite Jung-Männern. Im Gepäck die Scharia.
    […]

    Merkel setzt lediglich die Beschlüsse der transatlantischen Thinktanks um und die jungen dreibeinigen Testosteronbomber sind aus meiner Sicht zu dämlich, selbst die primitive Sharia zu kapieren.
    Die haben angesichts der hiesigen Frauenwelt lediglich einen Dauersteifen, mit dem sie nicht klar kommen, da sich in ihren Heimatländern der Zweck ihrer irdischen Existenz lediglich zwischen nichts weiter als fressen und fic..en bewegt hat.

  24. Ich hoffe nur, dass man während der ersten Massenvergewaltigung auf der Kölner Domplatte die Dombeleuchtung abschaltet.

  25. Die Annahme, dass es sich in Köln um Flüchtlinge gehandelt hat, ist rein ficktief…

  26. OB Reker will Kopftuchpflicht für weibliche Verwaltungsangestellte

    Oh, sorry, das ist in Gambia:

    Im westafrikanischen Gambia gilt ab sofort eine Kopftuchpflicht für weibliche Regierungsangestellte.

    Das ordnete die Regierung in einer Anweisung an alle Ministerien und Regierungsbehörden an. Darin steht, die Haare müssten ordentlich unter einem Kopftuch zusammengebunden werden.

    Mitte Dezember 2015 hatte Präsident Jammeh Gambia zu einer Islamischen Republik erklärt. Damals hatte er noch gesagt, die Kleidung von Frauen sei auch künftig kein Thema. Geschätzte 90 Prozent der fast zwei Millionen Einwohner Gambias sind Muslime.

    http://www.deutschlandfunk.de/gambia-kopftuchpflicht-fuer-regierungsangestellte.447.de.html?drn:news_id=566324

  27. Reker hat recht!

    Es waren keine Flüchtlinge, sondern illegale Invasoren!
    Niemand muss aus Deutschlands Nachbarstaten in die BRD „fliehen“.

  28. OT

    Soeben die Deppen von n-tv, vermischen und relativieren die aktuellen Köln Vorfälle mit der Hogesa Demo 2015 mit angeblich 50 verletzten Polizisten!
    Lachhafte Ablenkung, ihr n-tv Pfeifen!

  29. @ #30 Marie-Belen (06. Jan 2016 13:01)

    Da hat sich im Handgemenge der grüne Schwuli sicherlich verhört, bestimmt riefen die Täter:
    „Schwule Kafirsau!“…; falls es keine Selbstverstümmelung für die linke Homo- u. Flüchtlingssache war.

  30. #35 Das_Sanfte_Lamm (06. Jan 2016 13:05)

    Ich hoffe nur, dass man während der ersten Massenvergewaltigung auf der Kölner Domplatte die Dombeleuchtung abschaltet.

    LOL!
    Und die Glocken sollten auf voller Laustärke dröhnen, damit man die Allah uhh Akbar – Rufe nicht hört.

  31. 3 Tatverdächtige, über die nichts näher gesagt wird, weil das angeblich die Ermittlungen gefährden würde.

    Zu sagen, dass es Asylbewerber sind, würde tatsächlich die Ermittlungen unmöglich machen in Ermangelung der dann noch vorhandenen Personen auf Grund schrecklicher Unfälle.

  32. Wie war eigentlich Silvester in Leipzig, in Plauen, Chemnitz, Dresden ?? Weil das doch nach Warze Roth ein Männerproblem ist.

    Wahrscheinlich gibt es im Osten kaum Männer. Das wird’s sein 😉

  33. #6 Freya- (06. Jan 2016 12:45)

    LOL LOL LOL

    EILMELDUNG
    +++ Innenminister Ralf Jäger: Drei Verdächtige nach Übergriffen in Köln ermittelt +++
    ———–

    ich weiss was 🙂

    die heissen kaspar, Melchior und balthasar 🙂

  34. #10 Freya- (06. Jan 2016 12:49)

    @ #3 Marie-Belen (06. Jan 2016 12:44)

    Hä?

    Das Opfer habe erst am Tag darauf über das Internet Anzeige erstattet, so dass die Polizei nicht unmittelbar nach dem Angriff mit der Tätersuche habe beginnen können.

    Das stinkt doch wieder zum Himmel!
    __________________________________

    Erinnert irgendwie an die Sache mit dem Tagesspiegeljournalisten. Da hat man auch nie wieder was von gehört.

  35. #10 Freya- (06. Jan 2016 12:49)

    @ #3 Marie-Belen (06. Jan 2016 12:44)

    Hä?

    Das Opfer habe erst am Tag darauf über das Internet Anzeige erstattet, so dass die Polizei nicht unmittelbar nach dem Angriff mit der Tätersuche habe beginnen können.

    Das stinkt doch wieder zum Himmel!
    =======================================
    Das stinkt zum Himmel. Genau!
    Jeder NORMALE Mensch hätte nicht nur die Polizei nach solch einer Messerattacke gerufen. Auch vom Krankenhaus hätte man das sofort zur Anzeige bringen müssen.
    Wer weiß, von wem der linke, offenbar schwule junge Mann angegriffen wurde???
    Man weiß ja, wer Schwule hasst und mit Messern bewaffnet unterwegs ist. Mehr muss ich wohl nicht sagen.

  36. Die Brisanz des Videos erschließt sich mir irgendwie nicht. Das sah bei mir vor der Haustür auch nicht anders aus. Von der Polizeipräsenz vielleicht mal abgesehen. Und mit Böllern oder Raketen in die Menge schießen – pardon, das war schon immer so. Auffällig waren aber dieses Jahr die vielen Signal- und Schreckschusspistolen die im Umlauf sind. Die Patronenhülsen liegen jetzt noch auf den Bürgersteigen.

  37. @Cassandra (06. Jan 2016 12:44)

    Ok, die Täter waren also 3 Deutsche (wahrscheinlich PEGIDA).
    Bislang hatte ich nur diese Info:

    Nach den Übergriffen am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht hat die Polizei laut NRW-Innenminister Ralf Jäger drei Verdächtige ermittelt.

    Köln (dts Nachrichtenagentur) – Details zu den Tatverdächtigen wollte Jäger nicht nennen, um die schwierigen Ermittlungen nicht zu gefährden. (…)

    Da fehlen einem einfach die Worte!
    Es gibt hunderte Zeugen, Videomateriel, zig Frauen wurden zu Opfern… und dann hauen sie noch solche Pressemeldungen raus.

  38. Das schrecklichste Schreckensszenario der rotgrünen Deppen wurde Wirklichkeit.

    Nein, nicht dass tausende illegale Scheinasylanten in der Sivesternacht Jagd auf einheimisch Frauen, Handys und Geldbörsen gemacht haben.

    Sondern dass die Vorhersagen der bösen bösen Rechten eingetroffen sind.

    🙂

  39. Und immer fragen warum, warum wird pausenlos im TV gesagt das es wohl unmöglich ist die Täter zu ermitteln?
    Mein Verdacht: Damit wollen die Lügenmedien verhindern das sich weitere Opfer melden und das ganze Ausmaß dieser muslemischen Realität offen kundig wird.
    DARUM – Geht hin zur Polizei und erstattet Anzeige, jeder sexuelle Übergriff gegen Euch (uns) muß erfasst und veröffentlich werden.

  40. #40 Maria-Bernhardine (06. Jan 2016 13:10)

    Je nach dem, wie es der Zufall will, hat man da so einen „Borderliner“ im Verein, der sich sowieso andauernd ritzt.

  41. Sorry, das einzig Verstörende in dem Videoclip ist, wie zwei völlig irre gewordene Polizisten an/in einem herrenlosen Rücksack in „Armlänge“ herumfummeln und dabei jegliche Professionalität vermissen lassen, die man ihnen vermutlich beigebracht hat.

    Ansonsten 8 Minuten lang ein ganz „normales“ Silvester-Gebaren mehr oder minder besoffener Leute …

  42. „“Übergriffe in Köln, Hamburg und Stuttgart Frauen überfallen – was bisher bekannt ist

    Stand: 05.01.2016 12:21 Uhr

    Übergriffe in Köln

    In der Silvesternacht versammelten sich auf dem Kölner Bahnhofsvorplatz nach Angaben der Polizei etwa 1000 Männer, die laut übereinstimmenden Zeugenaussagen „dem Aussehen nach aus dem arabischen oder nordafrikanischen Raum“ stammten.

    Aus dieser Menschenmenge heraus hätten sich Gruppen von mehreren Männern gebildet, die gezielt Frauen umzingelt, bedrängt und ausgeraubt haben.

    Insgesamt sollen etwa 40 Männer an den Übergriffen beteiligt gewesen sein. Die Männer(u. zarten MUFLchen mit Vollbärten)sollen zwischen 15 und 35 Jahre alt sein…

    Die Zahl der Anzeigen stieg inzwischen auf 90. Seit Montag seien noch einmal 30 neue Anzeigen hinzugekommen, sagte ein Sprecher der Kölner Polizei am Morgen. Am Montag waren es 60 Anzeigen gewesen, ein Viertel davon wegen sexueller Übergriffe.

    Die Dunkelziffer könne aber noch höher liegen.

    Auch andere Straftaten wie Diebstahl und Körperverletzungen sollen begangen worden sein. Die Ermittler sprechen von Sexualdelikten in sehr massiver Form und einer Vergewaltigung…““

    Dann folgt der Rekersche Betroffenheitssermon:
    https://www.tagesschau.de/inland/uebergriffe-koeln-103.html

  43. und auch weite werden die Vorfälle mit arabischen und afrikanischen Horden zu Sylvester von den Systemmedien verharmlost , bagatellisiert und als rechter Spuk dargestellt.

    ausweisen diese Steinzeithorden !!!

    in 2016 wird es in Deutschland richtig kuschelig und lustig werden.

    Leute wehrt euch wo ihr könnt, ja Bürgerwehren in kleinen Orten, wo Illegale sind, können helfen.

    Frau Merkel, das ist unser Land !!!!!
    und Frau Reker, danken Sie ab, Sie unmögliche Person. einarmlänge, mein Gott Sie sind einfach nur Scheisse !!!!

  44. Habe gestern im TV gesehen, wie Heiko Maas im Maas-Anzug mit den Händen in den Hosentaschen vors Mikro geschlendert ist und mit einer bewusst zur Schau getragenen Arroganz seine Verbaldiarrhoe ausgeschi$$en hat.

    Mann, was tut ihr Deutschen mir leid! Bei uns in der Schweiz würde so ein Wicht geteert, gefedert und aus der Stadt gejagt. Hoffe ich wenigstens. Bei uns hat sich das in der Form nämlich noch keiner getraut… 😉

  45. empfehle dem kölner carneval eine slutwalk-demonummer anzuhängen. aber zugang und abgang der frauen extra sichern. die ficki-fickis rasten aus.

  46. Gerade lese ich, dass praktisch jeder „Flüchtling“ auf Schlepper angewiesen ist und pro Person 8.000 bis 12.000 Euro verlangt werden:

    http://web.de/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/fluechtlingskrise-schlepperei-bleibt-milliardengeschaeft-31243418

    Woher haben diese ganzen jungen Männer soviel Geld? Die Antwort ist vielleicht das hier:

    https://www.unzensuriert.at/content/0019622-Milos-Zeman-Muslimbrueder-stehen-hinter-Asylanten-Invasion-Europa

    Milos Zeman: Muslimbrüder stehen hinter Asylanten-Invasion in Europa

    Deutliche Worte findet einmal mehr der sozialdemokratische Staatspräsident Tschechiens, Milos Zeman, zur gegenwärtigen Asylantenflut, die sich nach Europa in Bewegung gesetzt hat. Zeman ortet die ägyptische Muslimbruderschaft als einen der ideologischen und strategischen Drahtzieher der Asylanten-Invasion aus dem islamischen Kulturkreis nach Europa. Laut Zeman würde die Finanzierung dieser Völkerwanderung nach Europa durch mehrere Staaten, mutmaßlich aus dem islamischen Raum, finanziert.

    Mit dieser Strategie könnten die radikalen Muslime eine fortgesetzte Einwanderungswelle aus den muslimischen Ländern vorbereiten und in weiterer Folge Europa kontrollieren. Dieser Weg würde laut Zeman deshalb eingeschlagen, da ein aktiver Krieg gegen Europa wegen der Schwäche der Islamisten derzeit nicht begonnen werden könnte.

    Zemans Info-Quelle: Muslime und Araber

    Außerdem:

    Die CSU will (oder wollte) ja die Invasoren ohne Ausweis nicht ins Land lassen, SPD, Linke, Grüne, „Pro Asyl“ und andere Gutmenschen kritisieren das heftig, weil das „gegen die Menschenrechte“ sei und „die meisten nur ohne gültige Papiere und illegal fliehen könnten“. Der einzige Grund, warum die Illegalen ohne oder mit gefälschten Ausweisen hierherkommen ist, weil sie dann nie mehr abgeschoben werden können.

    Und: Die Gewerkschaft der Polizei sagte, nur bei 5 – 8% der Asylforderer würden Fingerabdrücke genommen! Somit können die Illegalen nicht nur ungehindert Straftaten ohne zu befürchtenden Konsequenzen begehen, sondern auch mehrere Asylanträge unter verschiedenen Identitäten stellen und das Taschengeld mehrfach abkassieren.

  47. Aber! Der Unterschied zu früher ist der, dass diesmal die Herkunft der Täter nicht diskret verschwiegen wurde, von den meisten Medien zumindest. Mit eindeutiger Kommentierung zum Beispiel von FAZ-Herausgeber Berthold Kohler:

    Die jetzt erhobene Forderung nach Härte (auch) gegenüber ausländischen Straftätern, unter Umständen – man höre und staune – sogar bis zur Abschiebung, wird daher stets verbunden mit der Warnung vor einer Vorverurteilung aller Migranten. Das grenzt freilich auch schon an eine Vorverurteilung, diesmal der besorgten, aber doch noch denkenden und urteilsfähigen Deutschen. Die lassen sich nicht für dumm verkaufen. Sie kennen die Verhältnisse in ihren Städten. Diese als besser auszugeben, als sie sind, würde am Ende politisch alles nur noch schlimmer machen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kommentar-mitten-in-koeln-13999029.html

    Man beachte auch Frank Lübberdings FAZ-Kommentar zu den „Kommunikationsproblemen“ von ARD und ZDF, wenn es um Ausländer geht, und Ursula Scheers FAZ-Kommentar zum Totalversagen der neuen Kölner Oberbürgermeisterin.

    Und dann noch Jan Fleischhauers Kolumne über den öffentlich-rechtlichen „Erziehungs-Journalismus“:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-und-medien-erziehungs-rundfunk-kolumne-a-1070501.html

    Es tut sich immerhin was und das sollte man anerkennen. Und feststellen, dass neben ARD und ZDF nur noch „taz“ (Daniel Bax) und „Süddeutsche“ (Heribert Prantl) übrigbleiben, die immer noch nicht geschnallt haben, was Realität in diesem unserem Lande ist. Das achtminütige PI-Video von der Kölner Silvesternacht zeigt übrigens auch nicht mehr als das Foto in der FAZ.

  48. #30 Marie-Belen (06. Jan 2016 13:01)

    „Der zum Schweriner Kreisvorstand der Linkspartei gehörende 18-jährige Student erlitt nach Angaben seines Kreisvorsitzenden Peter Brill 17 Stichverletzungen. Laut Polizei konnte er das Krankenhaus aber bereits verlassen.“
    _________________________________

    Zunächst mal gute Besserung.
    Aber es stellt sich die Frage, womit 17x
    zugestochen wurde. Mit der runden Seite der
    Suppenkelle?

    Denn wenn jemand 17 Stiche abbgekommt, bleibt
    man mindestens eine Nacht zur Beobachtung im KH, um zu prüfen, ob keine inneren Blutungen aufreten, oder sich eine Sepsis entwickelt.

  49. also die Reschke beim NDR ist ja auch einfach nur Stulle.

    die soll sich mal blicken lassen bei den Araber und Afrikaner Horden

  50. „“In der Silvesternacht versammelten sich auf dem Kölner Bahnhofsvorplatz nach Angaben der Polizei etwa 1000 Männer, die laut übereinstimmenden Zeugenaussagen „dem Aussehen nach aus dem arabischen oder nordafrikanischen Raum“ stammten.

    Aus dieser Menschenmenge heraus hätten sich Gruppen von mehreren Männern gebildet, die gezielt Frauen umzingelt, bedrängt und ausgeraubt haben.

    Insgesamt sollen etwa 40 Männer an den Übergriffen beteiligt gewesen sein…““ (tagesschau.de)

    +++Die restlichen 960 Muselmänner standen mindestens Schmiere, waren also auch beteiligt u. machten sich zudem der unterlassenen Hilfeleistung schuldig.+++

  51. Also leute, was hat denn das video mit krieg zu tun?
    Ich sehe familie mit kindern die feuerwerk zuenden und das uebliche silvestergebahren!
    Da is null stress zu sehen!

  52. Also leute, was hat denn das video mit krieg zu tun?
    Ich sehe familie mit kindern die feuerwerk zuenden und das uebliche silvestergebahren!
    Da is null stress zu sehen!
    Oder ist mit da was entgangen?

  53. Wir solten mit einem sehr grossen Wecker durch das Land laufen damit es aufwacht.

    ihr kennt doch alle das Berühmte lied:

    WACH AUF WACH AUF DU DEUTSCHES LAND

    von Johann Walter

  54. #64 P. Erle (06. Jan 2016 13:30)

    Es ging wohl darum, eine Schlagzeile mit diesem dramatischen Aufmacher in die Zeitung zu bekommen.
    Irgendetwas bleibt immer beim Leser hängen quasi als Kontrapunkt zu Köln!

  55. Das Problem mit kriminellen Ausländern lässt sich ganz schnell lösen. Als Vorbild dient die höhere Besteuerung von Kampfhunden. Warum belegt man solche Kriminellen nicht einfach auch mit höheren Steuern und wenn sie kein Einkommen haben, mit Erzwingungshaft in einem Arbeitslager? Die Wirtschaft braucht Arbeitskräfte, die bekommt sie so.

    Das Aufgreifen der Kriminellen übernimmt eine neu zu schaffende Polizeitruppe im Stile von Sheriff Joe Arpaio. Lest euch mal zum Thema „Aktion Cleansweep“ hier ein https://de.wikipedia.org/wiki/Joe_Arpaio

    So gehts! Da finden sich mit Sicherheit 1.000e Freiwillige.

  56. ALSO Ganz korrent ist die Darstellung von PI hier aber nicht!

    Ich war im KRIEG und da war es nicht so schlimm wie in KÖLN!!

    Ich VERACHTE die kölner nur noch genauso wie die Hamburger und andere WESTSTÄDTE mit ihren Gutmenschen. ihr WIEDERT MICH AN!

  57. Man muss kein Hellseher sein, um voraussagen zu können, dass es die nächsten Wochen „rechte“ Straftaten regnen wird, über die mit allem Nachdruck berichtet wird.

    Da muss ein Antidot her.

  58. http://www.liveleak.com/view?i=f49_1445899609

    Prüfung bestanden,,,, darfst nach GerMoney.
    Du wirst dort aber nicht im Jihad sterben können, denn diese Trottel wehren sich nicht.

    #21 Freya- (06. Jan 2016 12:55)

    Ich bin mir sicher, dass sich Bürgerwehren bilden werden.
    —-
    Auf Deutscher Seite bildet sich GAR NIX.
    Wie ich hier heute schon belehrt wurde, hocken die Vollkasper daheim auf der Heizung und warten auf irgend welche Wahlen.
    Als ob Wahlen jetzt noch was ändern würden.

  59. @ #58 No ma-am (06. Jan 2016 13:26)

    DEN MAAS* ZUM TEUFEL JAGEN

    …schnell laufen kann das selbstgefällige Maasmännchen ja, es ist ein Marathoni(http://www.duden.de/rechtschreibung/Marathoni_Laeufer_maennlich) bzw. aktiver Triathlet, das an Wettkämpfen teilnimmt:
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-06/heiko-maas-steuern-fussballmannschaft-saarland-rote-hosen

    *MAAS, Maaß, Maßmann
    norddeutsche Kose-/Kurzform zu Thomas (Apostel);
    Patronym Maassen (oft niederrhein.); Maasch (Hambg. = Maske = Thomas). Deutsches Namenlexikon, Gondrom Vlg.

  60. Das Video oben gibt tatsächlich nicht viel her. Man sieht viele Männer aus dem arabischen/nordafrikanischen Raum, hört die arabische Sprache, sieht wildes Feuerwerk und Polizeiautos mit Blaulicht. Sexuelle Belästigungen werden wohl eher selten gefilmt und dann noch veröffentlicht. Diese „Filme“ bleiben nur in den Köpfen der betroffenen Frauen gespeichert.

  61. #44 wien1529

    Nein, die heißen Hans, Peter und Wolfgang und sind durch und durch kölsche Jungs.

  62. Mach Schuss mit den Kommunalpolitikern, da geht’s zu wie bei kleinen Kindern die beim Kartenspiel sich den Schwarzen Peter zuschieben, von den Gewerkschaften der Polizei bis hin zum Polizeipräsidenten. Wissen diese Entscheidungsträger überhaupt was Risikomanagement ist, Nein.

    Der Countdown läuft, wacht endlich auf, Baden Württemberger, Rheinland Pfälzer und Hessen ihr seid aufgefordert gegen die amtierenden Kommunalpolitikern (Grüne/SPD) abzustimmen bzw. denen einen Denkzettel zu verpassen. Am 6.März und 13.März sind Landtagswahlen. Macht euch Notizen im Kalender!

  63. #63 Heta (06. Jan 2016 13:30)

    Dieser Berthold Kohler hat allerdings auch einiges wiedergutzumachen, nach diesem unsäglichen Schmierartikel, den Martin Lichtmesz so resümiert:

    „Er bringt es mit anderen Worten fertig, Pegida und die Attentäter von Paris über einen Kamm zu scheren.“ – Zitat Kohler:

    In vielen europäischen Ländern gibt es Sammlungsbewegungen, die, wie nun auch in Deutschland, gegen „die Islamisierung des Abendlandes“ antreten. Und auch hier, im Abendland, ist Hass anzutreffen, der in Gewaltphantasien mündet, auch in Bezug auf die „Lügenmedien“, gegen die auf den Demonstrationen der Pegida gehetzt wird.

    http://www.sezession.de/47823/charlie-hebdo-und-berthold-kohler.html

  64. Nun, das Video oben ist harmloser als ich dachte. Das Chaoten Feuerwerkskörper in die Menge schießen, ist so außergewöhnlich schon lange nicht mehr. Nicht umsonst gege ich zu silvester nicht mehr raus – auch schon allein deshalb, um nicht eine Rauchgasvergiftung zu bekommen.

  65. Die einheimische Damenwelt hat guten Grund die vaterländische Sache zu verfechten

    Während die einheimischen Männer im Zuge der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung und der damit einhergehenden Mohammedanisierung des deutschen Rumpfstaates ein mehr oder weniger qualvoller Tod erwartet, steht den einheimischen Frauen die Schändung bevor. Und diese wird in einem langen, qualvollen und sich wiederholenden Prozess vor sich gehen, in dessen Fortgang die einheimischen Frauen alles verlieren werden, was ihnen lieb und teuer ist: Die Schulbildung, die Berufstätigkeit, der Spaziergang, der Einkaufsbummel und selbst der Frisörbesuch, bis sie am Ende aus ihren Behausungen hervorgezerrt werden, um dem fremdländischen Eindringlingen als lebende Gummipuppen zu dienen – woran man einmal mehr sehen kann, daß so manches Schicksal schlimmer sein kann als der Tod. Daher sei der einheimischen Damenwelt schon aus Eigeninteresse dringend geraten, die vaterländische Sache nach Kräften zu verfechten und der vermaledeiten Umerzogenheit wehren, wo immer sie ihnen begegnet.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  66. Man könnte denken, es handelte sich bei den Überfällen auf Frauen in Stuttgart, Köln, Hamburg und wie nun bekannt wurde auch in Bielefeld um eine konzertierte Aktion von IM Erikas Underground-Army. Übung macht den Meister???
    Mal sehen, wo zur gleichen Zeit noch derartige Straftaten verübt wurden. Da kommt vermutlich noch mehr raus.

    Ich geh jetzt mal rasch zum Erziehungs- und Verhaltenskurs nach Empfehlung der sogenannten OB Henriette Reker.
    Und danach zur Armverlängerungsübung in die Physiotherapie…

    Würg!!!

  67. @ratloser (06. Jan 2016 13:42)

    Sowas würde mich nicht wundern. Merkel mußte sich äußern – das zeigt, dass sie Angst um die öffentliche Meinung und damit Angst vor Machtverlußt bekommen.

  68. Diese Verlogene Bestürzung unserer Politiker ist an Hohn nicht mehr zu überbieten. Diese Museldroids haben sich schlicht und ergreifend so benommen wie es Ihren Kulturkreis entspricht. Das nennt sich Rape Culture, und ist allgemein üblich im arabischen/afrikanischen und indischen Bereich. Umso weniger gegenwehr die Leute in den jeweiligen Ländern erfahren, desto mehr die Übergriffe. Da in der Bunten Republik keine Gegenwehr vorhanden ist, wird das hier das neue Eldorado für die Vergewaltiger, Indien wird nichts dagegen sein. Dankeskarten wie immer ans Bundeskanzleramt und seine Insassen!

  69. Köln hat es getroffen. Das beckLand. Und nun fordern wir mal das schaechten und das kopftuch. Alles holla. Sogar das boellern in die kuffar-Menschenmenge. Ich liebe buntschland. Das land der toleranzbesoffenen weltfremden gutis. Das land in dem indymedia zu gewalttaten aufrufen darf, ohne das Konsequenzen zu fürchten sind. Aber wehe sie parken falsch.

  70. Bei allen Untaten gibt es Beifallklatscher, und dies wurde in jedem Einzelfall berichtet, zu erinnern sei hier nur an muslimische Freudentänze nach „Nine Eleven“ und „Paris Freitag 13.“; dass sich auch Muslime über den 31.12.2015 über Tarhir-in-Köln freuen, ist „zwangsläufig“.

    Bitte beachten Sie aber, dass wir hier über Honey Pots reden, über argumentative Fallen, die man uns aufstellt.

    Denn stets lautet das (scheinbar richtige) Gegenargument, es handle sich bei den Zustimmern um nur wenige Extremisten, die keinesfalls für die ach so friedlichen Muslime als solche sprächen bzw. krakeelten.

    Lassen Sie sich bitte auf solche Diskussionen nicht ein, sondern verweisen Sie darauf, dass von Jahr zu Jahr der Prozentsatz der jüngeren Muslime hier im „Westen“ zunimmt (siehe mein Post von vorgestern, in BRD mittlerweile über 70 Prozent: das ist eine Tragödie), für den Islam das Leben mehr oder minder beherrschen sollte.

    Wer gegen den Islam argumentiert, befindet sich auf dem Holzweg, wenn er sich auf islamische Extremisten versteift, denn diese seien nicht „repräsentativ“, beschmutzten eine hehre, vom Grunde her wunderbare Idee.

    Nein, der Islam als solcher, als wünschenswerte Staatsform auch fürs Abendland, ist in der Mehrheit der jungen Muslime auch hier bei angekommen, und das ist das Problem.

    Ich sagte es bereits, ich gehöre nicht zu den Leuten von gestern, sondern zu der rechten Minderheit, die gar „Negermusik“ auch morgen noch in der Öffentlichkeit hören können möchte, aber ich sagte es auch, wir ziehen an einem Strang, ob wir nun „traditionell rechts“ sind oder „rechts weil ursprünglich links“.

    Bitte erlauben Sie mir, hier mal zwei Zitate aus einem „unpolitischen“ Forum, nämlich http//www.fkk-freunde.info zu bringen, beide aus den allerletzten Tagen, und die sehr deutlich zeigen, wo unser gemeinsames Interesse und unsere gemeinsame philosophische Grundlage liegt, und dass es nicht (mehr) darum geht, ob wir „Volks-“ oder „Negermusik“ vor den Zensoren retten wollen, oder ob Popular- oder sog. Hochkultur; es geht ums Eingemachte, um Zivilisation als solche:

    West-Westfale: „Viele zanken sich hier wie die Kesselflicker und benehmen sich wie die letzten Kotzbrocken. Und das ausgerechnet unter den ausgeglichenen und toleranten FKK-Anhängern.“ – Bummler: (…)Und Toleranz habe ich mir abgewöhnt. Nur weil ICH freiheitlich orientiert bin, muss ich NICHT jeden Scheiß tolerieren oder gar gut finden. Nein mein lieber Westfale, so läuft das nicht. Tolerieren kann ich nur noch die Dinge, die ich zwar nicht selber machen würde, aber von denen ich immerhin Harmlosigkeit erwarte. Alles andere toleriere ich nicht.

    Und noch pointierter:

    Markus: Mich ärgert es, dass vermummte Personen in unserem Land umherlaufen und denken, ihnen gehört das Land.

    Ich denke, das können wir alle ohne Zögern unterschreiben, und wenn wir weiter Toleranz gegen die fortschreitende Islamisierung vor allem auch in den Köpfen der jüngeren Muslime hier bei uns üben, dann werden unsere Kinder, spätestens Enkel, fürs Musikhören, gleich ob „schwarz“ oder „weiss“, totgepeitscht; Vermummungszwang für die Damen kommt deutlich früher.

    Es ist leider so, das Problem der Zivilisation stellen nicht die Auswüchse beklatschende und betanzende Minderheiten dar, sondern die sich, wissenschaftlich nachgewiesen, in ihrem Glauben radikalisierenden Mehrheiten.

  71. Und immer noch stellt sich die Frage,ob diese Übergriffe zufällig oder organisiert geschahen. Hier die Antwort: Weder noch. Es waren falsch übersetzte arabische Untertitel bei Merkels Neujahrsansprache…

  72. Hat sich eigentlich der adipöse Alkoholiker Siggi (das Pack) schon zu den kriminellen Taten seiner Schützlinge geäußert?

  73. #59 No ma-am (06. Jan 2016 13:26)
    „Habe gestern im TV gesehen, wie Heiko Maas im Maas-Anzug mit den Händen in den Hosentaschen vors Mikro geschlendert ist und mit einer bewusst zur Schau getragenen Arroganz seine Verbaldiarrhoe ausgeschi$$en hat.“

    Genau das ist mir gestern aufgefallen! Dieser Zwerg schlendert mit einer Arroganz zum Mikrofon, die eine absolute Missachtung der Opfer darstellte. Für ihn scheint das aber normal zu sein, es waren schließlich nur deutsche Frauen, die diesen Übergriffen bzw. Verbrechen ausgesetzt waren.
    Ärgerlich für unsere Politclowns ist in meinen Augen eh nur, dass sie diese Gewaltexplosion nicht vertuschen konnten. Das wird allenfalls der Grund sein, warum evtl. noch Köpfe rollen werden.

  74. Focus , will uns schon den Nachfolger von MERKEL schmackhaft machen !
    Falls die Kanzlerin stürzt: Diese CDU-Politiker werden als Merkel-Erben gehandelt
    Schäuble
    De Maizière
    von der Leyen
    Klöckner
    Kramp-Karrenbauer
    Jens Spahn
    Na wen hättet ihr gerne ?( Keinen ich weiss ,;)

    LIEBER FOCUS ,das VOLK will keinen von diesen Volksverrätern, egal welche Propaganda ihr macht!

    Bis 2017 ist die CDU/CSU unter 20% , DAS IST SICHER !!
    —————————————-
    oooooooch
    Linken-Politiker in Wismar niedergestochen – Staatsschutz ermittelt
    Der zum Schweriner Kreisvorstand der Linkspartei gehörende 18-jährige Student erlitt nach Angaben seines Kreisvorsitzenden Peter Brill 17 Stichverletzungen. Laut Polizei konnte er das Krankenhaus aber bereits verlassen.

    17 STICHVERLETZUNGEN UND DIREKT WIEDER AUS DEM KRANKENHAUS ??
    Die Linksversiffte Propaganda wird meiner Meinung nach immer schlimmer ,die stechen sich schon selber , nur um was gegen Rechts auffahren zu können.

  75. #51 Selberdenker (06. Jan 2016 13:16)

    Bislang hatte ich nur diese Info:

    Nach den Übergriffen am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht hat die Polizei laut NRW-Innenminister Ralf Jäger drei Verdächtige ermittelt.

    Köln (dts Nachrichtenagentur) – Details zu den Tatverdächtigen wollte Jäger nicht nennen, um die schwierigen Ermittlungen nicht zu gefährden. (…)
    ===========================================
    Die drei sind ja, wie zu lesen war, mittlerweile wieder auf freien Fuß gesetzt worden.
    .
    Ich freue mich schon auf die folgende Meldung, morgen in einer großen Tageszeitung. Die Meldung wird inetwa so lauten:
    .
    „Die verdächtigen, festgenommenen Männer Peter M. (die Red.: Name geändert), Klaus S. (die Red.: Name geändert)und Andreas L. (die Red.: Name geändert) sind nach Feststellung ihrer Personalien wieder auf freien Fuß gesetzt worden.“
    .
    😉 Es hat schon etwas, immer alles vorherzusehen! Und dabei ist das, bei der heutigen Berichterstattung, ja sooo einfach.

  76. #93 hibiduri (06. Jan 2016 14:00)
    Und immer noch stellt sich die Frage,ob diese Übergriffe zufällig oder organisiert geschahen.
    […]

    Zumindest hier in Hessen es vor allem bei jungen Türken eine Zeitlang Mode, weit draussen auf dem Land abgehaltene Feiern von kleinen Fussballvereinen, Feuerwehren oder Dorffeste, sowie privat abgehaltene Feiern uneingeladen zu besuchen, um dort „Teilhabe am gesellschaftlichen Leben“ haben zu können – idR begann das mit Belästigungen der weiblichen Besucher und endete mit blitzartigen Schlägern auf Besucher um dann schnell wieder zu verschwinden.
    Ich erfuhr das, als ich hier im Kaff (700 Ew) vor Jahren mal eine Feier besuchte und am Eingang des Zeltes Wachdienst von der Securitas stand.

    Ein spektakulärer Fall fand in Nordhessen statt, als Türken überfallartig ein Festzelt stürmten, mit Schlaggegenständen und Zahnlatten Besucher niederschlugen und dann schnell wieder abhauten, bei einem anderen Fall wurde eine privat organisierte Feier ortsansässiger Jugendlicher von Migranten heimgesucht und ein einheimischer Deutscher erstochen.
    Beide Fälle kann man sogar auf der HP des hessischen Rundfunks recherchieren.

    Anhand dieser Erfahrungen möchte ich sagen: Ja, das war organisiert.

  77. Nicht nur die deutschen Frauen wurden in Köln öffentlich massiv gedemütigt, auch ihre männlichen Begleiter und die Polizei wurden massiv gedemütigt!

    Vor symbolträchtigen Ort, dem Kölner Dom!

    Hier haben die illegalen muslimischen Invasoren eine Ausrufezeichen gesetzt! Sie beanspruchen offen die Macht im öffentlichen Raum.
    Sie nehmen sich, was sie wollen!

    Und alle werden sie straffrei davonkommen.

  78. Spätestens nach Silvester ist für Jedermann ersichtlich das Merkel ihren Amtseid gebrochen hat in dem sie dem deutschen Volk (besonders den Frauen) schweren Schaden zufügte. Wo bleiben die Konsequenzen?

    „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde

  79. Ich stelle mir gerade vor, wie es wäre, wenn alle Frauen in Burkas zum Kölner Karneval kämen!

    Also, ich finde, die Vorstellung hat einen gewissen Reiz.

  80. Aber wehe sie parken falsch.
    #91 piasko (06. Jan 2016 13:53)

    Nein, auch darauf ist kein Verlaß mehr, jetzt brechen alle Dämme, jetzt geht es ans Eingemachte, die Lage ist wirklich ernst: 🙂

    Im kommenden April wird es voraussichtlich keinen sogenannten Blitzmarathon geben, wie ihn die Berliner Polizei in den letzten Jahren durchführte. Der Polizei fehlen dazu die Kapazitäten, da sie in absehbarer Zukunft mit den Asylanten zu stark belastet ist.

    http://www.berlinjournal.biz/verkehrs-kontrollen-wegen-asylanten-stress-abgesagt/

    Der Nazi-Jäger aus dem Kalifat NRW sollte gerade jetzt ein Zeichen setzen und trotzig verkünden:
    „Blitzmarathon – jetzt erst recht!“ 🙂

  81. #86 Volker Spielmann (06. Jan 2016 13:48)
    Die einheimische Damenwelt hat guten Grund die vaterländische Sache zu verfechten

    Während die einheimischen Männer im Zuge der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung und der damit einhergehenden Mohammedanisierung des deutschen Rumpfstaates ein mehr oder weniger qualvoller Tod erwartet, steht den einheimischen Frauen die Schändung bevor. Und diese wird in einem langen, qualvollen und sich wiederholenden Prozess vor sich gehen, in dessen Fortgang die einheimischen Frauen alles verlieren werden, was ihnen lieb und teuer ist: Die Schulbildung, die Berufstätigkeit, der Spaziergang, der Einkaufsbummel und selbst der Frisörbesuch, bis sie am Ende aus ihren Behausungen hervorgezerrt werden, um dem fremdländischen Eindringlingen als lebende Gummipuppen zu dienen – woran man einmal mehr sehen kann, daß so manches Schicksal schlimmer sein kann als der Tod. Daher sei der einheimischen Damenwelt schon aus Eigeninteresse dringend geraten, die vaterländische Sache nach Kräften zu verfechten und der vermaledeiten Umerzogenheit wehren, wo immer sie ihnen begegnet.

    Der bis dato beste Beitrag zu diesem Thema und noch nicht einmal übertrieben.

  82. #102 Marie-Belen (06. Jan 2016 14:13)

    Ich stelle mir gerade vor, wie es wäre, wenn alle Frauen in Burkas zum Kölner Karneval kämen!

    Also, ich finde, die Vorstellung hat einen gewissen Reiz.
    ————————————————-
    Schon mal eine Burka angehabt ?
    SOWAS HAT KEINEN REIZ !!

  83. Asylkrise: “Eigenen Kindern nicht Zukunft vermasseln”

    Kriegsflüchtlinge müssten temporär einen Platz in Österreich haben, „aber anders schaut es schon aus mit den Wirtschaftsflüchtlingen“

    http://wp.me/p6QyDM-2AS

  84. #102 Biloxi

    Blitzmarathon reicht nicht. Es muss ein Blitzmarathon gegen Rechts her, und die Einnahmen kommen den traumatisierten Flüchtlingen aus Nordafrika zu.

  85. #99 Heisenberg73 (06. Jan 2016 14:11)
    Nicht nur die deutschen Frauen wurden in Köln öffentlich massiv gedemütigt, auch ihre männlichen Begleiter und die Polizei wurden massiv gedemütigt!
    […]

    Die Polizei hat das selbst getan – in den Morgenstunden des 1.Januar hat die Kölner (und ich gehe davon aus, auch die Hamburger) Polizei sich mit ihren Meldungen selbstbeweihräuchert und sich gegenseitig im Schulterklopfen übertrumpft, als mal meldete, wie gut man alles während der Silvesternacht im Griff hatte, obwohl die in Köln faktisch daneben standen als die Übergriffe passierten.

  86. #1 Freya- (06. Jan 2016 12:43)

    Sehr geehrte Facebookgemeinde,

    ich habe mir lange überlegt, ob ich mich hier zu den Vorfällen in Köln oder Stuttgart äußern soll, denn ich bin kein „Pressesprecher“ der verantwortlichen Politik. Die ist jetzt gefragt und muss handeln. Da sollte man sich als Gewerkschaft eher neutral verhalten.
    Aber was mich unheimlich aufregt sind Äußerungen von einigen Politikern, die gleich den Schuldigen gefunden haben! Die Polizei!
    – – –
    Unfaßbar. Und höllisch geschmacklos.
    Aber noch unfaßbarer und höllischer geschmacklos ist dies:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150662104/Muslime-fordern-Ruecktritte-bei-der-Polizei.html
    Selbst nicht in der Lage, sich innerhalb der „community“ und in ihren Herkunftsländern unter Kontrolle zu halten, tragen jetzt die Mohammedaner flink den Angriff ins feindliche Lager.

  87. #96 Cassandra (06. Jan 2016 14:08)

    Es hat schon etwas, immer alles vorherzusehen! Und dabei ist das, bei der heutigen Berichterstattung, ja sooo einfach.

    Man nennt das auch die „Prognosefähigkeit“. In ernstzunehmenden Wissenschaften ist die Prognosefähigkeit ein gutes Maß für die Qualität der dahinterstehenden Theorie.

    Aber wem sage ich das – Cassandra, der Urmutter aller Prognostiker…

  88. Herr De Maiziere verwundert sich auf dem linksradikalen Regierungsblatt Spargel-online:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/migrationsbericht-fluechtlinge-kamen-aus-syrien-irak-afghanistan-a-1070740.html

    ZITAT:

    Die Zuwanderung nach Deutschland ist im vergangenen Jahr auf Rekordniveau gestiegen. „Für 2015 werden wir die höchsten Zuwanderungszahlen seit 1950 verzeichnen“, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am Mittwoch bei der Vorstellung des Migrationsberichts 2014 (hier als pdf). Die Entwicklung geht unter anderem auf die enorm wachsende Zahl an Flüchtlingen zurück.

    2015 wurden fast 1,1 Millionen Neuankömmlinge in Deutschland registriert – so viele wie nie zuvor. De Maizière betonte aber, dass im Easy-System zur ersten Erfassung von Hilfesuchenden manche Menschen doppelt registriert würden und auch etliche aus Deutschland in andere Länder weiterreisten. Die Zahl der tatsächlich 2015 gestellten Asylanträge werde darum unter einer Million liegen, sagte de Maiziere in der Bundespressekonferenz.

    Die meisten Hilfesuchenden kamen 2015 aus Syrien, 40 Prozent der registrierten Flüchtlinge stammten aus dem Bürgerkriegsland. Die zweitgrößte Gruppe stellten Afghanen mit 150.000 registrierten Flüchtlingen (14 Prozent), gefolgt von Hilfesuchenden aus dem Irak (11 Prozent). Die viert- und fünftgrößten Gruppen stammten aus Ländern des Westbalkan.

    Im Dezember verzeichneten die Behörden allerdings eine neue Entwicklung: Von den registrierten Schutzsuchenden seien im letzten Monat des Jahres 2015 fast keine Menschen mehr aus Balkanstaaten gekommen. Stattdessen nahmen Einreisen aus Algerien und Marokko stark zu. Die nordafrikanischen Staaten stellten in diesem Monat die viert- und fünfthäufigsten Herkunftsländer. Das sei „besonderer Anlass zur Sorge“, man müsse herausfinden, woran das liegt, so de Maizière.

    ZITAT-ENDE.

    Der Mann hat einen interessanten Humor … woran das liege.

    Man beseitigt sämliche Staatslenker, die ihre Pappenheimer im Griff hatten, nennt das dann „Arabischer Frühling“ (eine Luftnummer wie anno dunnemal die „orangene Revolution“ in der Ukraine), erklärt Islamisten via „Multi-Kulti“ als sakrosankt und unangreifbar, egal, wie viele Bomben sie zünden – und gibt dann gegenüber der eigenen Bevölkerung vor, sich zu verwundern über „Geschehnisse“.

  89. #3 Marie-Belen (06. Jan 2016 12:44)

    Eilmeldung
    OT

    „Polizei ermittelt
    Linken-Politiker in Wismar niedergestochen – Staatsschutz ermittelt
    Mittwoch, 06.01.2016, 12:19

    http://www.focus.de/politik/deutschland/polizei-ermittelt-als-kommunistensau-beschimpft-linken-politiker-in-wismar-niedergestochen_id_5192750.html
    – – –
    Ach, vielleicht so ’ne komische Sache wie mit dem merkwürdigen Angriff auf Frau Reker, punktgenau ein paar Tage vor dem Pegida-Jahrestag im Oktober?
    Würde doch jetzt als Ablenkungsmanöver, groß aufgemacht, perfekt passen.
    Dem System ist alles zuzutrauen. Alles!

  90. „DAS WAREN BESTIEN!“

    Immerhin darf das eine Ghanaer (Sohn ghanaischer Eltern) in der HAZ sagen.

    Ich möchte hiermit aufrichtig betonen, daß mir diese Aussage trotz meiner weißen Hautfarbe auch nicht schwer gefallen wäre.
    (Vollständiger Text kostet.)

    „Angriffe auf Frauen
    Kölner Augenzeuge: „Das waren Bestien“

    In der Silvesternacht war Nana Domena am Kölner Hauptbahnhof. Dort erlebte er die sexuellen Übergriffe auf Frauen. Jetzt spricht er darüber – mit einer Klarheit, die dem Sohn ghanaischer Eltern vielleicht leichter fällt als manch anderem.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Nana-Domena-berichtet-von-Angriffen-auf-Frauen-in-der-Silvesternacht-in-Koeln

  91. Doe politische Scheiße wächst in Köln in den letzten Stunden in einer darmraubenden Geschwindigkeit. Rücktritte kann man doch schon riechen. Die Pressefurze werden intensiver. Sind wir mal gespannt.

    Eine dumme, naive und überforderte Reker ist doch nur die Schnittmenge von all den Totalversagern in der Kölner Kommunalpolitik der letzten Jahrzehnte.

    Mit dem Zigeunereinfall Ende der 80er begann diese nicht endende Kotphase dieser Stadt. Danach kamen die Negerbanden dazu. Banditenpack aus aller Herren Länder kacken diese Stadt zu.
    Mit auswärtigem Besuch kann man doch gar nicht mehr durch diese Stadt bummeln, ohne von Dieben, Asozialen, Geiteskranken, Freaks usw. belästigt zu werden.

    Abnormales gilt als schick und progressiv. Dieses ganze Toleranzgeschisse ist nicht mehr auszuhalten. Arsch-Huh-Pack sitzt wohl gerade auf dem Klo – man hört nix. Nihilistisches Stunksitzungspack auch verdächtig ruhig, keine Furzattacken auch von Volker Beck und dem pädosexuellen schwul-lesbischen Komplex. Überlegen wohl gerade, mit welchem Geschlecht sie heute vielleicht noch vor die Kameras treten sollen.

  92. OT Aber dennoch passend – SOWAS ist wichtig in D

    Ich muss den Text hier her kopieren, da nur mit Registrierung zu lesen .. ich schüttel immer noch mit dem Kopf

    http://www.sz-online.de/nachrichten/posse-um-ein-foto-mit-hund-3290496.html

    Posse um ein Foto mit Hund

    Ilka Burkhardt lässt sich mit einem fremden Vierbeiner fotografieren. Mit den findigen Steuerfahndern bei der Stadt hat die Jägerin indes nicht gerechnet.

    Von Anna Hoben

    1

    Anfang Dezember erschien das Porträt der Jungjägerin Ilka Burkhardt. Für den Fototermin hatte sie sich einen Jagdhund von Freunden geliehen.
    Anfang Dezember erschien das Porträt der Jungjägerin Ilka Burkhardt. Für den Fototermin hatte sie sich einen Jagdhund von Freunden geliehen.

    © Andreas Weihs

    Shakespeare hätte die Komödie mit ihren Verwechslungen, Verdächtigungen und unnötigen Korrespondenzen nicht schöner erfinden können. Erster Akt: Ilka Burkhardt hatte einmal eine Hündin. Sie hieß Samantha und war ein Beagle. Als Samantha starb, war Ilka Burkhardt sehr traurig. Die 37-jährige Dresdnerin will sich irgendwann einen neuen Hund zulegen; bisher hat sie das jedoch nicht getan.

    Zweiter Akt: Im November 2015 trifft sich Ilka Burkhardt, die gerade die Prüfung für ihren Jagdschein bestanden hat, mit der Sächsischen Zeitung. Fürs Foto hat sie sich den Hund einer befreundeten Jägerin geliehen, er heißt Barny und stellt sich beim Fotoshooting sehr geschickt an. Wie er sich bei anderen Shootings anstellt, zeigt sich an diesem Tag nicht – Ilka Burkhardt gelingt es nicht, etwas zu schießen. Am 1. Dezember erscheint ein Porträt der Jungjägerin in der Zeitung. Neben dem Bild steht: „Ilka Burkhardt ist über einen Beagle zum Jagen gekommen, einen Jagdhund, ähnlich wie Barny auf dem Foto.“

    Dritter Akt: Ein findiger Sachbearbeiter der Stadt Dresden liest die Zeitung. Er kennt Samantha nicht, er kennt Barny nicht, er sieht nur einen Hund. Und schaut nach, ob Ilka Burkhardt den zur Steuer angemeldet hat. Ha! Hat sie nicht. Mit Datum vom 28. Dezember setzt der Sachbearbeiter ein Schreiben an sie auf. „Soweit uns bekannt ist, halten Sie in Dresden einen Hund, der jedoch nicht gemeldet ist.“ Es folgen einige Ausführungen über die Hundesteuersatzung der Landeshauptstadt. „Wer der Anzeigepflicht vorsätzlich oder leichtfertig zuwiderhandelt (sic!), begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße geahndet werden kann.“ Das Anmeldeformular legt der Schreiber praktischerweise gleich bei. Frist: 11. Januar.

    Vierter Akt: Die Adressatin ist überrascht, amüsiert – und verärgert. Sie ruft den Sachbearbeiter an und fragt, wie er darauf komme, dass sie einen Hund besitze. Der Sachbearbeiter verweist auf das Foto in der Zeitung. Ilka Burkhardt erzählt ihm von ihrer verstorbenen Hündin, in den Unterlagen sieht der Mann, dass Samantha bis zu ihrem Tod ordnungsgemäß gemeldet war. Wie gefordert verfasst Ilka Burkhardt nun noch eine schriftliche Stellungnahme, aus der hervorgeht, dass der Hund ihrer Bekannten jagdlich geführt wird und deshalb von der Hundesteuer befreit ist. Sie schickt die Stellungnahme per E-Mail ab. „Ich werde das Schreiben nicht postalisch zurücksenden“, erklärt sie. „Soll ich zusätzlich zu meinem zeitlichen auch noch finanziellen Aufwand haben, um die dilettantische Detektivarbeit zu korrigieren?“

    Fünfter Akt: Ein zweiter Sachbearbeiter wird eingeschaltet. „Wir nehmen Ihre Angaben zum Hundehalter zur Kenntnis und stellen die Bearbeitung hier ein“, schreibt er Ilka Burkhardt per Mail. „Den Vorwurf dilettantischer Arbeit möchten wir dennoch zurückweisen. Das Steuer- und Stadtkassenamt ist im Sinne einer gleichmäßigen Steuererhebung dazu angehalten, jedem Hinweis auf eine eventuell bestehende Hundehaltung nachzugehen.“

    Die Pressestelle der Stadt verweist auf eine SZ-Anfrage hin übrigens auf das Steuergeheimnis. Ein Facebookfreund hatte Ilka Burkhardt geschrieben: „Ich sehe dich schon neben Uli Hoeneß sitzen.“ Und was sagt Shakespeare? Ende gut, alles gut.

  93. #71 Biloxi:

    Anja Reschkes Satz wäre nicht strunzdumm, wenn die AfD Bayern tatsächlich einen derart blöden Satz gesagt hätte. Aber hat sie? Ich zumindest kann den nicht finden.

    Die FAZ hat zwar vor einigen Monaten die Kurve gekriegt, aber es stünde ihr gut an, wenn sie jetzt nicht nur auf die Kollegen, speziell die von ARD und ZDF, einkloppte, sondern selbstkritisch einräumte, dass sie selbst journalistische Grundregeln vergessen hat, etwa wenn es galt, die Herkunft von Tätern („Männer“, „Jugendliche“) wahrheitsgetreu zu beschreiben. Die erste der journalistischen „W-Fragen“ lautet nämlich: Wer?

    Ein Leser von Kohlers „Charlie Hebdo“-Kommentar brachte es damals auf den Punkt:

    „Die Mainstreammedien brauchen sich keine Sorgen zu machen“, schrieb er, „die deutschen Mainstreammedien – egal ob ZEIT, Spiegel, FAZ, Süddeutsche oder Stern – dürften in Europa als letzte drankommen, wenn Islamisten unliebsame Kritiker plattmachen. Sind unsere Medien doch der Wegbereiter der Islamisierung und achten penibel darauf, dass die dummen deutschen Schafe weiter auf der Weide der Political Correctness grasen und sich nicht erdreisten, für ihr Land einzustehen.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/kommentar-zum-anschlag-auf-satiremagazin-charlie-hebdo-13358326.html

  94. #4 Markus11 (06. Jan 2016 12:44)

    Die breite Masse der BRD-Deutschen bekommt, was sie verdient. Jahrzehntelang hat sie sich nicht um das Schicksal ihres eigenen Volkes gekümmert und sich aus purer, dekadenter Feigheit und Ignoranz nicht gewehrt. Da werden die Konsequenzen bald umso härter sein. Zudem steht auch ein Wirtschaftskollaps an, der sich gewaschen hat. Dann ist Schluss mit Fressen und Konsum…

    Es gibt aber auch noch andere Gründe:

    Wer sich mal bei i4a durchquält wird mitbekommen, daß vor allem Hartz-Weiber Ausländer heiraten und sie ohne Aufenthaltstitel ins Sozialhilfeparadies holen und sich wundern, wenn der Alte nur Nachts kommt, auf dem Sofa pennt und über die Schabracke nicht einmal zwischendurch drüber rutscht. Will nicht wissen, wie die aussieht!

    http://www.info4alien.de/cgi-bin/forum/YaBB.cgi?num=1452083478/8#8

  95. #106 Das_Sanfte_Lamm (06. Jan 2016 14:20)

    Die Polizei hat das selbst getan – in den Morgenstunden des 1.Januar hat die Kölner (und ich gehe davon aus, auch die Hamburger) Polizei sich mit ihren Meldungen selbstbeweihräuchert und sich gegenseitig im Schulterklopfen übertrumpft, als mal meldete, wie gut man alles während der Silvesternacht im Griff hatte, obwohl die in Köln faktisch daneben standen als die Übergriffe passierten.

    Das ist ein wichtiger Punkt.
    Ich habe den 1. Polizeibericht auch gelesen.
    Der wurde vermutlich vor Silvester vorgefertigt von Ralf Jäger und nach Silvester automatisch veröffentlicht.

    Oder die Polizeiverantwortlichen fürchten um ihren Posten und Lügen was das Zeug hält und tun so als hätten sie alles im Griff, damit ihre Vorgesetzten in der Politik, die sowieso nichts überblicken, beruhigt sind.

  96. #79 ratloser (06. Jan 2016 13:42)

    Man muss kein Hellseher sein, um voraussagen zu können, dass es die nächsten Wochen „rechte“ Straftaten regnen wird, über die mit allem Nachdruck berichtet wird.

    Schon passiert, mit dem „Attentat“ auf den linken Politiker in Wismar. So schnell kann man gar nicht schreiben…

  97. Wir müssen die Privatadresse der Reschke rausbekommen und ihr ne Horde Neger vorbeischicken.

    Mal sehen, wie bunt dann der nächste Nachwuchs von ihr aussieht 🙂 und ob sie dann immernoch sooo begeistert von Multikulti ist.

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Vergewaltigung-auf-der-Rathaustoilette-in-Wolfsburg

    .

    ot

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/viele-menschen-in-sachsen-beschaffen-sich-eine-erlaubnis-zum-waffenbesitz-13981165.html

    Dass die Menschen sich momentan Sorgen machten, hält Herrmann für begründet.

    „Seitdem die Asylanten hier sind, gibt es mehr Vorfälle“, behauptet er. Die Polizei habe im Stadtrat sogar geraten, nachts die Meißener Fußgängerbrücke nicht mehr zu betreten, weil es dort so gefährlich sei. <<

    RÜSTET AUF!

    Have a nice day.

  98. Der Lügenonkel De Maizire lügt weiter ,
    2015 unter 1 Million Flüchtlinge.

    Im vergangenen Jahr sind in Deutschland fast 1,1 Millionen Flüchtlinge registriert worden – etwa 428 500 davon aus Syrien. Die tatsächliche Zahl liege u.a. wegen Doppelregistrierungen unter einer Million, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (61, CDU) am Mittwoch vor der Presse.

    ja nee is klar , und dieses jahr kommen nur 150 000

  99. EILMELDUNG
    +++ Innenminister Ralf Jäger: Drei Verdächtige nach Übergriffen in Köln ermittelt +++
    ———–

    ich weiss was 🙂

    die heissen kaspar, Melchior und balthasar 🙂

    Ich wette, die heißen „Peter (Name geändert)“, „Karl-Heinz (Name geändert)“ und „Waldemar (Name geändert)“. Man kennt doch seine – „kölschen“ Pappenheimer. Es wird nichts unversucht bleiben, den Deckel aufm Topf zu halten. Wird aber so nicht funktionieren – guckt Euch mal an, was bei FB los ist, sowas habe ich bisher noch NIE gesehen, nicht mal nach Charlie Hebdo und allem anderen. Da fliegt der ganze angestaute Frust von Otto Normalverbraucher gerade richtig hoch. Es ist, als ob man eine Quelle angestochen hätte.

    Michel braucht zwar immer sehr lange, um in Bewegung zu kommen, aber dann richtig. Und wir sind gerade mittendrin. Ich möchte nicht in der Haut von Frau Merkel stecken. Wenn jetzt noch etwas weiteres passiert, etwa doch noch einer der verhinderten München-Attentäter seinen Sprengstoffgürtel zündet, dann kann die Frau das Land verlassen, dann ist m. E. Feierabend für sie.

  100. Ja Herr Mohr vielleicht ist es Ihnen und Ihren Kollegen mal eine Lehre, dass Ihre Dienstherren und die Politik sowohl Ihnen als auch Ihren Kollegen landesweit im Zweifelsfall in den Rücken fallen.
    Die Polizei macht sich nach meiner Meinung zum Schergen, zur Schlägertruppe der Regierung. Sie knüppeln nur friedfertige patriotische Demonstranten nieder oder lassen sie in die Arme der Antifa laufen. Oder kriminalisieren und denunzieren sie in anderer Form. Ohne jegliche rechtliche und moralische Grundlage. Jeder Bundes – und Landespolizist bricht meiner Meinung täglich mehrfach seinen Beamteneid indem er illegale Einwanderung zulässt und sich nicht gegen die verfassungswidrigen Anordnungen der Regierungen in Bund und Land stellt. Sie beklagen sich jetzt weil man sie im Regen stehen lässt. Aber haben Sie erwartet man ist Ihnen als Polizei gegenüber loyal ? Meiner Meinung nach hat die Polizei mittlerweile die Rolle der Gestapo und der SA im Dritten Reich übernommen. In Köln waren sie nicht zuwenige sondern sie haben weggeschaut. Genau wir überall in unserem Land. Es wird der Tag der Aufarbeitung dieser Epoche kommen und man wird auch Sie und Ihre Kollegen fragen warum sie entgegen Ihrem Beamteneid Beihilfe durch Unterlassung zu millionemfachen Verfassungs – und Rechtsbruch begangen haben. Wenn dieser Tag kommt werden Sie alle alleine dastehen denn Ihre Dienstherren sind dann in sicherer Entfernung. So weit entfernt wie Ihre Bezüge. Lohnt sich das ? Wie fühlt es sich an wenn Sie sich morgens rasieren ? Sie alle aben einmal geschworen unserem Land und unserem Volk zu dienen.

  101. Wenn man alle Bürgerkriege dieser Welt impotiert, hat man den Bürgerkrieg im Land. Scheinbar wurde auch dieses große, unislamische Bauwerk gezielt beschossen.

  102. #99 Heisenberg73:

    Nicht nur die deutschen Frauen wurden in Köln öffentlich massiv gedemütigt, auch ihre männlichen Begleiter und die Polizei wurden massiv gedemütigt!

    Wollte ich gestern bei PI beschreiben, wurde leider aus Gründen, die ich nicht kenne, gelöscht. Erst „…is awaiting moderation“, dann verschwunden. Hier ist er nochmal:

    PI-User Ingres empfiehlt allen Ernstes den Frauen, nur noch in männlicher Begleitung auf die Straße zu gehen (wie Musliminnen?). Nutzt aber nichts, siehe hier:

    In der Facebook-Gruppe „Nett-Werk Köln“ etwa, wo sonst gebrauchtes Geschirr abgegeben oder Ausgehtipps ausgetauscht werden, berichtete ein Mann, wie er mit seiner Freundin durch das Getümmel gelaufen war. Obwohl er die Hand seiner Freundin gehalten habe, sei ihr immer wieder unter das Kleid gefasst worden. Er stellte in seinem Kommentar einen Zusammenhang mit Flüchtlingen in Deutschland her. „Ist es das, wofür ich den halben Inhalt meines Kleiderschrankes gespendet habe? Ist das das neue Köln? Ist das das neue Deutschland?“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/sexuelle-uebergriffe-in-koeln-das-war-eine-enthemmte-meute-13998369.html

  103. Im Bild sieht man gelegentlich das Transparent am westlichen Seiteningang des Doms: „Die Kirche verwirft jede Diskriminierung eines Menschen und jeden Gewaltakt gegen ihn um seiner Rasse oder Farbe, seines Standes oder seiner Religion willen, weil dies dem Geist Christi widerspricht.“ – Na, Hauptsache die Moral bleibt unbefleckt!

  104. Solange feige deutsche Muttersöhnchen der alten BRD diesen Invasoren immer ausweichen, wird sich nichts, aber auch nichts ändern. In den „neuen Bundesländern“ hätten diese Kriminellen innerhalb kürzester Zeit von den dortigen Männern eine Lektion bekommen, die sie nie vergessen würden.

  105. Szenen wie im Krieg, na da wißt ihr nicht was Kriegs Szenen sind !
    Auf diesem Video kann ich beim besten Willen nichts außergewöhnlich strafbares Handeln entdecken !

    Genügend Polizei, keine andere Situation wie z B
    bei einem Fussballspiel, oder einer Demo!

    Da war es in Leipzig viel gefährlicher wo die Antifa aktiv war!

    Wo sind die Videos mit den bedrängen Frauen ?

  106. Versuchen wir’s mal so herum: In diesem FAZ-Artikel findet sich das Statement eines Kölners, der mit seiner Freundin durch das nächtliche Getümmel vor dem Hauptbahnhof gelaufen ist. Das Statement ist offenbar so anstößig, dass es von der PI-Zensurschranke schon zum zweiten Mal blockiert wurde:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/sexuelle-uebergriffe-in-koeln-das-war-eine-enthemmte-meute-13998369.html

    Oder wird Posting #132 irgendwann mal wieder zugelassen?

  107. #126 dievollewahrheit

    Genau deiner Meinung.
    Der deutsche Durchschnittspolizist heutzutage möchte sein Geld leicht verdienen.

    Möchte man eine Anzeige erstatten reagiert er arrogant und abweisend. Er möchte nicht mit Arbeit und den Problemen fremder Menschen belästigt werden.

    Entstehen irgendwo Problemviertel sagt er einfach „Wir trauen uns da nicht mehr rein“ anstatt offen Kritik an seinen Vorgesetzten und Politikern zu üben. Polizist traut sich nicht, tja dann hat der zu Hilfe rufende Bürger einfach Pech gehabt in Deutschland.

    Fährt er mit seinem Streifenwagen an einer Schlägerei vorbei, steigt er nicht aus, schlichtet und macht sich die Finger schmutzig, Nein, er fährt einfach nochmal um den Block und steigt erst dann aus, weil dann muss er die Schlägerei mit seinem Notizblock nur noch aufnehmen.

    Werden am Hauptbahnhof in Köln dutzende Frauen von einer Horde wildgewordener Moslems angegriffen stehen 143 Polizisten außenherum, schauen weg und warten bis es vorbei ist, weil dann braucht man nur noch den Notizblock rausholen und den Vorfall aufnehmen.

    Diese Staatsbediensteten tragen definitiv eine Mitschuld an unseren Zuständen. Man möchte von nordkoreanischen Beamten so eine Arbeitsmoral erwarten aber nicht von deutschen Polizisten.

  108. Schon vor einigen Jahren erschienen: Udo Ulfkotte: Krieg in unseren Städten. Es wurde alles bereits schon vor langer Zeit richtig erkannt und beschrieben.
    Nur keinen hat´s interessiert.

  109. #14 Holzwurm (06. Jan 2016 12:50)

    Das ist doch erst der Anfang!
    Die nächsten Monate und Jahre werden sehr spannend und aufregend für das deutsche Volk!
    ____________

    was heisst hier anfang? das passiert seit jahren und kommt nur selten an die öffentlichkeit. völlig egal ob „flüchtling“ oder pass-„deutsche“ türkaraber.

  110. Hinzufügen möchte ich noch. Das sich unsere Polizisten an einem Herrn Jurcevic ein Vorbild nehmen könnten. Er hätte auch nur seinen Job machen brauchen und wäre Abends Heil und sicher nach Hause gekommen zu seiner Frau.

    Stattdessen hat er zugepackt wo Frauen Hilfe gebraucht haben.

  111. #129 Istdasdennzuglauben (06. Jan 2016 14:39)

    Welche Macht ist so mächtig,
    die Deutschen so ruhig zu halten?
    – – –
    Sehr gute Frage.
    Und beantwortbar.

  112. Der Abschaum der diese Straftaten an Silvester begangen hat muss aus Deutschland rausgeschmissen werden, so einach ist das.
    Wenn die Politiker Gesetze verhindern die dies ermöglichen müssen wir eben die Politiker rausschmeissen, und zwar mit einem A….tritt.
    Im März AfD wählen, alles andere ist Untergang.

  113. Mittlerweile seien 106 Anzeigen eingegangen, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Davon hätten drei Viertel einen sexuellen Hintergrund. Nach den Vernehmungen der Opfer habe sich ein klareres Bild der Taten ergeben. „Viele Frauen geben in den Gesprächen an, dass sie auch angefasst wurden“, sagte die Sprecherin. Die Beweisführung gestalte sich als „sehr schwierig“, was vor allem an der „Gemengelage“ in der Silvesternacht liege. Nach Polizeiangaben haben zwei Frauen Anzeigen wegen Vergewaltigung erstattet.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/nach-uebergriffen-in-koeln-zweite-anzeige-wegen-vergewaltigung/12796734.html
    ________________________________

    Jetzt nun schon die zweite Vergewaltigung, die angezeigt wird.

    Das dürfte erneut Wasser auf die Mühlen sein, die schon versuchen, das ganze Geschehen zu verwässern.

  114. Von der irren Kanzlerin zu Millionen angelockte Scharia-Männer aus dem Nahen Osten bringen die Steinzeit nach Deutschland.

    Maas sieht „Zivilisationsbruch durch enthemmte Horde“

    Bundesjustizminister Heiko Maas sieht in den Vorfällen von Köln einen „zeitweiligen Zivilisationsbruch“. Mittlerweile gibt es mehr als 100 Anzeigen. Alle Informationen dazu im Ticker.

    http://www.welt.de/politik/article150628792/Maas-sieht-Zivilisationsbruch-durch-enthemmte-Horde.html

    🙂

  115. #139 Freidenker:

    Schon vor einigen Jahren erschienen: Udo Ulfkotte: Krieg in unseren Städten. Es wurde alles bereits schon vor langer Zeit richtig erkannt und beschrieben. Nur keinen hat‘s interessiert.

    Doch, vor allem die Islamverbände, die den Eichborn-Verlag damals mit endlosen Klagen an den Rand des Ruins gebracht haben. Das Buch wurde „vor dem Hintergrund eines Antrags der Islamische Föderation Berlin (IFB) auf einstweilige Verfügung beim Landgericht Berlin noch im selben Jahr vom Markt genommen“ (Wiki).

    Claudia Dantschke, die eigene Erfahrungen mit dieser „Islamischen Föderation“ machen durfte, sagte dazu:

    „Es geht denen gar nicht um die Wahrheit, sondern um den Druck, der entsteht, wenn Sie sich als Journalist zum Beispiel in anderthalb Jahren zwölf Mal mit den Forderungen und Klagen der verschiedenen Anwaltskanzleien beschäftigen müssen, die alle Rechtsmittel ausschöpfen. Skandalös ist dabei, dass die Gerichte nichts unternehmen, wenn in den Verfahren herauskommt, dass beigebrachte Eidesstattliche Erklärungen auf Lügen beruhen.“

    Sollte man immer mitbedenken, wenn darüber geklagt wird, dass „die Medien“ beim Thema Islam so leisetreterisch vorgehen.

  116. China hat derzeit keinen Grund dem Wüten der VSA Einhalt zu gebieten

    Da sich die Chinesen, mit der wirtschaftlichen Abschaffung des Marxismus, auch jedes Bekehrungsdrangs entledigt haben, so besteht für sie keine Veranlassung dem Wüten der nordamerikanischen Wilden auf dem Erdenrund Einhalt zu gebieten. Die dadurch für China entstehenden wirtschaftlichen Schäden halten sich in Grenzen und werden ohnehin durch die Gewinne aus dem Handel mit den VSA mehr als aufgewogen. Zudem gewähren die VSA China Anteil an ihrer Kriegsbeute, weshalb die Chinesen im Zweistromland bei der Vergabe der Ölfördergenehmigungen mitbieten durften und die Hälfte davon abgestaubt haben. Die Eroberungen der VSA sind obendrein für diese kein Gewinn, denn es gelingt den VSA ja nicht dort ihre Handpuppenregierungen einzusetzen und sich so immer mehr Vasallenstaaten zu verschaffen. Daher richten sie nur Verwüstungen an, verschwenden ihre Mittel, erleiden Verluste und machen sich überall auf der Welt Feinde, während China sich ungestört entwickeln und fleißig aufrüsten kann.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  117. „Aus Willkommenskultur muss Integrationskultur werden“

    …so liest es sich auf der HP des Bistums Köln.

    Ab und zu mal vor die Tür gucken, könnte man da rufen.

    “ In den Jahren 2015 und 2016 wurden für die Aktion Neue Nachbarn und die Flüchtlingshilfe vom Erzbistum Köln insgesamt 27,5 Millionen Euro bereitgestellt“

    So, so… Neue Nachbarn.

    Unten dann ein Link

    http://www.aktion-neue-nachbarn.de/

    „Integration geht durch den Magen“ steht da als Überschrift und bei dem Bild wird so mancher Anzeigenstellerin bestimmt ganz anders. Sicher hatten die Stipendiaten die passenden Anatomievokabeln noch nicht ganz drauf, dafür aber die Anzahl der Körperöffnungen voll im Griff.

  118. Das Wüten der VSA auf dem Erdenrund nützt China gar sehr

    Der Hauptvorteil des unsinnigen Wütens der VSA auf Erden besteht für das Kaiserreich China darin, daß es die nordamerikanischen Wilden beschäftigt und diese somit keine Zeit haben, sich mit dem Aufstieg Chinas zu befassen. Für China gilt der berühmte Ausspruch Friedrichs des großen: „Wer Zeit gewinnt, hat alles gewonnen.“ Man vergleiche hierzu wie China Anno 1991 militärisch, technologisch und wirtschaftlich zu den VSA stand und wie es heute im Vergleich zu diesen dasteht. Ferner treiben die VSA mit ihrem Wüten die kleinen und mittleren Mächte in die Arme Chinas, da nur dieses den VSA wirksam Einhalt zu gebieten vermag – was die Chinesen der staunenden Welt schon Anno 1950 in Korea bewiesen haben. Bieten also die Chinesen z. B. Persien an, ihnen fortan dessen Öl zum halben Preis abzunehmen, so dürfte dies schon sehr bald den Betroffen nicht als Frechheit, sondern als Gnade erscheinen. Schließlich ist es besser, billiger an China zu verkaufen wie alles von den VSA geraubt zu bekommen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  119. Naja, wenn ich mich an den „arabischen Frühling“ erinnere, dann ist genaus das vielen ausländischen Journalistinnen auf dem Tahir Platz in Kairo passiert. Als sie vor Ort über die Geschehnisse berichten wollten, wurden sie von jungen Männern umringt, angegrabscht, unsittlich berührt, bedroht, beschimpft und verfolgt. Also, im Westen nichts Neues.

  120. Die Polizei ist ja ziemich nervös. Vor allem wegen der Tasche, trotzdem gewagt, da einfach mal reinzuschauen oder?

  121. Ansonsten alles so, wie man es von den Musels kennt, wenn die Silvester „feiern“. Nicht-Musels mit Böllern/Raketen bewerfen (hier diesmal auch den Dom und die Polizei), Frauen grapschen. So ist das auf St. Pauli schon seit Jahren.

  122. #138 Fred 1999

    Solange feige deutsche Muttersöhnchen der alten BRD diesen Invasoren immer ausweichen, wird sich nichts, aber auch nichts ändern. In den „neuen Bundesländern“ hätten diese Kriminellen innerhalb kürzester Zeit von den dortigen Männern eine Lektion bekommen, die sie nie vergessen würden.

    Ach ja?
    Und auch bei einer Übermacht, wie in Köln, von eins zu x-hundert?
    Große Klappe kann jeder.

  123. Die Übergriffe sind sicher sehr schlimm, aber erheblich schlimmer ist doch die Reaktion der regierenden Clique!
    Zuerst der Versuch alles geheim zu halten. „Keine besonderen Vorkomnisse in Köln“. Als das dann nicht geklappt hat, viele Krokodilstränen vom Maasmännchen bis zur unsäglichen Reker. Und dann die Ankündigung, dass keiner der Verbrecher bestraft werden wird, wohl um die Anzeigenflut zu stoppen und doch noch etwas unter den Tepich kehren zu können.Kein Wort des Bedauerns für die Opfer, von Therapieangeboten ganz zu schweigen. Traumatisiert sind ja bekanntlich nur verlogene Rotzlöffel, die sich in unser Land schleichen. Aber furchtbare Angst, dass die lieben Invasoren verdächtigt werden könnten! Dies ganze Politikerbande hat wohl vergessen, wer sie bezahlt und ihnen ohne erkenntlichen Nutzen für das VOLK ein unverdientes Leben in Luxus ermöglicht.
    Nordafrikaner werden von ihren Heimatländern nicht zurückgenommen. Da sollte man mit den entsprechenden Regierungen Fraktur reden. Alle wollen und bekommen ja von Deutschland Geld oder sonstige Leistungen, die man sofort kappen sollte, falls sie ihren Müll nicht zurücknehmen. Ich möchte nur an einen französischen (belgischen?) Politiker erinnern, der unsere Türken mit Handkuss möchte, wenn wir ihm seine Moghrebiner dafür abnehmen.
    Da die Polizei mit ihrer Kernaufgabe – Schutz der armen „Flüchtlinge“ – voll ausgelastet ist, müssen wir eben unsere Werte und unsere Freiheit nicht am Hindusch, sondern vor der eigenen Haustür verteidigen.
    Deutschen Mädchen und Frauen empfehle ich eine Burka -aber darunter eine Kalaschnikoff!

  124. Wie wäre es, wenn man ihnen wie Zuhause ein paar Esel zum rammeln gibt….Da können sie ihr übles Teauma besser überwinden.

  125. Eilmeldung
    OT

    „Polizei ermittelt
    Linken-Politiker in Wismar niedergestochen – Staatsschutz ermittelt
    Mittwoch, 06.01.2016, 12:19

    Wie kann so etwas möglich sein, die Bürgermeisterin von Köln hat doch eine genaue „VERHALTENSWEISEN“ herausgegeben, um so etwas zu verhindern, immer eine Armlänge Abstand halten. Ist das so schwer zu verstehen?

  126. EKELHAFT. Diese Rapefugee-Invasoren müssten jeden aufrechten Ausländer zu Tode beschämen!

    ABER wie viele Deutsche beschämt schon die Antifa, die das eigene Volk mit Bücher wie (zur Info)


    -https://linksunten.indymedia.org/de/node/154526

    und

    -https://linksunten.indymedia.org/en/node/23028

    vernichten will??

Comments are closed.