claudia_ZimmermannWas klar denkende und die Situation im Land reflektierende Menschen schon lange wissen hat nun eine Journalistin des WDR zugegeben. Der WDR belügt bewusst und auf Regimeanweisung sein Publikum. Die in Limburg lebenden WDR-Journalistin Claudia Zimmermann (Foto) erklärte in einer Radiosendung des niederländischen Senders „1limburg„: „Wir sind natürlich angewiesen, pro Regierung zu berichten.“ Ausgehen würden derartige Anweisungen von „mehreren für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zuständigen Ausschüssen“. Vor allem in der Anfangsphase der Invasion sei das zum Tragen gekommen. Nach den Übergriffen an Silvester musste man aber auch kritische Stimmen zulassen, so Zimmermann.

(Von L.S.Gabriel)

Von einem Schweigekartell, wie die CSU es dargestellt habe, ginge sie aber nicht aus, erklärte die Journalistin. Ex-Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hatte das ja nach Silvester in den Raum gestellt.

Wie viel Schlagseite das Berufsverständnis unserer Lügenpressevertreter mittlerweile hat zeigt auch die Erklärung, die Zimmermann für diese Art der Regimepropaganda hat: „Wir sind ein öffentlich-rechtliche Sender, der von Steuergeldern bezahlt wird, und das bedeutet, dass wir auf Linie der Regierung und nicht im Sinne der Opposition berichten“, sagt sie in unfassbarer Selbstverständlichkeit.

Der WDR lässt dazu ausrichten:

Der WDR steht für einen ausgewogenen und unabhängigen Journalismus. Unser breit aufgestelltes Programm zeigt besonders in diesen Tagen, wie umfangreich, unabhängig, kritisch und differenziert wir über die Flüchtlingsproblematik berichten.

Und mittlerweile wurde die der Lügen müde Abtrünnige offenbar auch zurückgepfiffen: Unter dem Druck der Live-Situation habe sie Unsinn geredet, sie sei als freie Journalistin niemals aufgefordert worden „tendenziös zu berichten oder einen Bericht in eine bestimmte Richtung zuzuspitzen“, so Zimmermann nun.

Das ist jetzt natürlich ebenso „glaubwürdig“, wie die gesamte sogenannte Berichterstattung des Lügen- und Lückensenders WDR.

Kontakt:

Westdeutscher Rundfunk Köln
Appellhofplatz 1, 50667 Köln
Tel: 0221 220 0
Fax: 0221 220 4800
E-Mail; redaktion@wdr.de


(Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse, trotz aller Kontroversen in der Sache, um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

160 KOMMENTARE

  1. „…sie sei als freie Journalistin niemals aufgefordert worden „tendenziös zu berichten oder einen Bericht in eine bestimmte Richtung zuzuspitzen“, so Zimmermann nun.“

    Ich glaube ihr!

    Sie hat niemals eine schriftliche Weisung zu einem ganz bestimmten Verhalten erhalten… genau so wie in ALLEN Diktaturen… denn das ist auch gar nicht notwendig!

    Alle „Beteiligten wissen… was von ihnen erwartet wird! Das ist ja das verachtenswerte an diesem SYSTEM…

  2. Is doch nix Neues, wer sich auf Polen stürzt aber sich selbst einen Pressekodex verpasst von dem ist doch keine Freie Berichterstattung zu erwarten. Auch kann man die Umerziehung = politische Einflussnahme bei jeder Talkshow erleben wenn von 100 Zuschauern eine ein Kopftuch trägt eine 100% Chance ständig in der Totalen zu sein. Bei Kika wird die Beschneidung verherrlicht. Und Generell habe ich das Gefühl nur noch Hörnachrichten in HD Qualität zu bekommen weil fast 90% im vorauseilenden Gehorsam verpixelt werden müssen um die Täter zu schützen.

  3. Der google-Übersetzer sagt, dass sie „den Klang der Regierung und der Opposition nicht zu interpretieren haben“. Das ist was anderes als nur für die Regierung zu berichten. Egal.
    Erschreckend ist aber, dass sie meint, sie werde von Steuergeldern bezahlt. Der Frau ist anscheinend gar nicht klar, dass die Gebührenzahler den Spass finanzieren, der Staat aber de facto über das Personal und den Inhalt entscheidet.

  4. Ist so ähnlich wie mit dem DDR Schießbefehl, offiziell gab es keinen aber alle haben sich im vorauseilenden Gehorsam daran gehalten. Wer sich schon mal mit dem Pressekodex durchgelesen hat, weiß doch dass die Medien genauso wie in der DDR die Schere im Kopf haben müssen um Beruflich vorwärts zu kommen. Nein, die Meinungsfreiheit ist schon lange zu Ende – es lebe die von oben verordnete Willkommenskultur und wer eine andere Meinung hat wie in der DDR ist ein sogenanntes Staatsfeindliches Subjekt.

  5. Tja, da fand wohl ein inoffizielles Gespräch unter vier Augen statt, während dessen Frau Zimmermann über die Konsequenzen aufgeklärt wurde, wenn ich nicht abschwört.

    Und sie zwingen uns doch!

    Zitat: Claudia Zimmermann-Galilei

  6. Der WDR hat eben ein paar Anleihen bei Goebbels genommen. Der empfahl auch: Das Denken soll man den Pferden überlassen, die haben einen grösseren Kopf.

    Schliesslich muss man den unmündigen bürger vor sich selbst schützen. Der Bürger könnte vielleicht – sonst noch was denken – soll er aber nicht..

  7. Die machen sich sowas von Lächerlich und diese Frau Zimmermann kann man damit auch knicken. Wer so schnell und so komplett einknickt hat weder Charakter noch ist er es wert weiter beachtet zu werden.

    Danke fürs Aussprechen der Wahrheit Frau Zimmermann, aber jetzt verschwinden Sie bitte wieder in der Versenkung, zumal Sie uns nichts Neues erzählt haben, sondern nur längst bekanntes bestätigt.

  8. Letztes Jahr,irgendwann am Tag X haben alle Medien,von Bayern bis Schleswig Holstein,den gleichen Mist verbreitet.
    Es kamen dann die Wörter Refugees,Willkommenskultur ect. auf.
    Dies bedurfte einer gewissen Vorarbeit in Geheimtreffen zur Volksverdummung…
    Es kann nicht sein, daß die Medien eines Landes,alle den gleichen Tenor haben,allein schon aus den verschiedenen Parteipolitischen Strukturen der einzelnen Bundesländer heraus.
    Selbst die waren ja auch alle auf Kurs…
    Kritische Stimmen wurden sofort verbannt,die, die sich dennoch kritisch zeigten wurden sofort in die Rechte Ecke gestellt,diffamiert,bishin zu Berufsverboten,resultierend aus Maßnahmen,wirtschaftlicher Art,gegen diese Personen,Akif Princi…
    Man könnte noch Seitenlange Beweise bringen,fest steht,daß massiver Druck ausgeübt wurde und wird,das Wort von den Lügenmedien hat seine Bedeutung und ist politisch durchgesetzt worden,wie man ja auch an der Sylvester Berichterstattung,ZDF, nachvollziehen kann.
    Hier in Buntland kann man den etablierten Lügenmedien nichts mehr glauben, das ist Meinungs-und Gesinnungsterror von oben…
    Wir schaffen das !…

  9. Tja, so ist er, der WDR.
    Ich habe am Samstag eine mail an das Studio Köln geschickt, nachdem Frau Zimmermanns Kollege Jochen Hilgers in einem Phoenix-Interview kundtat, die Kölner Presse wäre vom Ausmaß der Gewalt auf Slivester erst an Neujahr überrascht worden.

    Als Exil-Rheinländerin wollte ich zum Jahreswechsel das Kölner Feuerwerk im WDR sehen.
    Da konnte man schon im Fernsehen sehen, dass auf der Domplatte irgendwas nicht stimmte, dass junge „Südländer“ mit Raketen auf die Menschen unten vorm Bahnhof schossen.
    Aber die Bilder waren nur ganz kurz zu sehen, der WDR hat dann lieber wieder die Rheinbrücken und das Rechtsrheinische gezeigt.

    Ich habe in meiner mail gefragt, wieso die WDR-Journalisten nicht von der Domplatte und vom Bahnhof berichtet haben, wie es sein kann, dass sie nichts mitbekommen haben wollen, obwohl sie – wie jedes Jahr – live vor Ort waren – und ob sie ihre Bilder der Polizei zur Verfügung gestellt haben.

    Ein Sender, der die Gewalt live vor Augen hat und einfach wegguckt, soll sich doch nicht über „Lügenpresse“ beschweren.

    Bis jetzt habe ich übrigens noch keine Antwort, aber die Woche ist ja noch jung.

  10. Was denn nun? Zum Lügen angewiesen, oder Unsinn geredet?
    Zimmermann ruderte nach ihrer Aussage im Radio gegenüber dem WDR nun zurück. Sie sagte: „Ich habe an dieser Stelle Unsinn geredet. Unter dem Druck der Live-Situation in der Talkrunde habe ich totalen Quatsch verzapft. Mir ist das ungeheuer peinlich. Denn ich bin niemals als freie Journalistin aufgefordert worden, tendenziös zu berichten oder einen Bericht in eine bestimmte Richtung zuzuspitzen.“
    http://www.focus.de/kultur/medien/uebergrueffe-in-koeln-wdr-journalistin-klagt-an-wir-sind-angewiesen-pro-regierung-zu-berichten_id_5218836.html

  11. man hat der Journalistin wohl gedroht,ihre wahrhaftigen Aussagen sofort öffentlich zurückzunehmen.
    Ansonsten hätte diese Dame wohl mit Konsequenzen rechnen müssen,der ihre Existenz gefährdet hätte.
    Daher kann ich es verstehen,dass diese Frau nun zurückgerudert ist.
    Aber Ausgesprochenes ist nun mal ausgesprochen.Diese Dame war wohl so naiv zu glauben,dass Aussagen in den Niederlanden nicht bis nach Deutschland reichen.
    Hier hat sie sich wohl getäuscht.
    Dabei hat diese Dame nur bestätigt,was wir alle wissen:
    Dieser zwangsfinanzierte Rotfunk berichtet nicht unabhängig,sondern verlogen,einseitig und regierungstreu!

  12. Es war doch jedem der halbwegs bei Verstand war seit langem klar, dass hier in der BRD Funk und Fernsehen genauso funktionieren wie einst in der Ostzone. Hofberichtserstaatung, Regierungsverlautbarungen, Personenkult um Mama Merkel und dazu die Omerta was Probleme betrifft. Das Ganze finanziert durch die Zwangsabgaben derer, die man belügt und an der Nase herumführt.

  13. Ein Lichtblick im Sumpf der Lügen und Täuschungen.Natürlich wurde sie dazu gezwungen,zu dementieren.Sonst wäre sie wohl auch zur Kaffeekannenträgerin degradiert wurden.

  14. Die WDR-Journalistin Claudia Zimmermann behauptete im niederländischen Radio, es gebe in den öffentlich-rechtlichen Medien eine Anweisung, sich an der Flüchtlingspolitik der Regierung zu orientieren. Nun zog sie ihre Äußerung zurück.

    Journalisten des Westdeutschen Rundfunks wurden angeblich dazu angehalten, positiv über Flüchtlinge und die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel zu berichten. „Wir sind natürlich angewiesen, pro Regierung zu berichten“, sagte die WDR-Journalistin Claudia Zimmermann in einer Diskussionsrunde des niederländischen Radioprogramms „De Stemming“ (Die Stimmung) auf L1.

    In dem Radiotalk wurde über die Vorgänge in Köln an Silvester und die Stimmung in Deutschland diskutiert. Claudia Zimmermann vom WDR-Studio in Aachen sagte auf die Frage des Moderators, ob sie im WDR positiv über Flüchtlinge berichten musste: „Wir sind öffentlich-rechtlicher Rundfunk und darum angehalten, das Problem in einer mehr positiven Art anzugehen. Das beginnt mit der Willkommenskultur von Merkel bis zu dem Augenblick, als die Stimmung kippte und es mehr kritische Stimmen im Rundfunk und auch von der Politik gab.“ Der Westdeutschen Rundfunk in Köln ist entsetzt über die Äußerungen der langjährigen freien Mitarbeiterin. „Das entspricht in keinster Weise der Haltung des Unternehmens“, sagte die stellvertretende Pressesprecherin Ingrid Schmitz.

    Claudia Zimmermann: „Ich habe Unsinn geredet“

    Nach einem Gespräch mit dem Sender erklärte Claudia Zimmermann am Montagnachmittag: „Ich habe an dieser Stelle Unsinn geredet. Unter dem Druck der Live-Situation in der Talkrunde habe ich totalen Quatsch verzapft. Mir ist das ungeheuer peinlich. Denn ich bin niemals als freie Journalistin aufgefordert worden, tendenziös zu berichten oder einen Bericht in eine bestimmte Richtung zuzuspitzen.“ Der Sender ergänzt: „Der WDR steht für einen ausgewogenen und unabhängigen Journalismus. Unser breit aufgestelltes Programm zeigt besonders in diesen Tagen, wie umfangreich, unabhängig, kritisch und differenziert wir über die Flüchtlingsproblematik berichten.“

  15. Was ist Deutschland doch für eine Schweinstall. Diese ganze Mischpocke in Berlin gehört weg.
    Ihr eigenes Volk belügen. Gesindel !
    Ist doch immer was anderes wenn man was weis ohne Beweise als mit.

  16. „Der WDR steht für einen ausgewogenen und unabhängigen Journalismus. Unser breit aufgestelltes Programm zeigt besonders in diesen Tagen, wie umfangreich, unabhängig, kritisch und differenziert wir über die Flüchtlingsproblematik berichten.“

    ———————-

    Danke für den Lacher, WDDR!

  17. Claudia Zimmermann hat entweder sehr clever gehandelt oder sich als Journalistin disqualifiziert.

    Die erste Perspektive beruht auf der Annahme sich bei einem niederländischen statt deutschem Sender ehrlich zu erklären um danach mit einer unglaubwürdigen Erklärung dem WDR-Diktat zu entsprechen.

    Sollte Sie jedoch Ihre Rücknahmeerklärung in dem exakten Wortlaut tatsächlich ernst meinen könnte dies das Aus für Ihren Journalistenberuf bedeuten. Wenn ein Journalist erklärt Quatsch zu erzählen, was will Sie denn dann zukünftig noch berichten? Nichts.

    Insofern unterstelle ich positiv dass Sie ganz bewußt so agiert hat. Auch die Wahl eines niederländischen Senders war gut. Das sollten alle Journalisten tun die einem politkorrektem Meinungsdiktat unterworfen sind.

    Eine Möglichkeit sich dem MAASlosen Überwachungsstaat zu entziehen bietet das Dark Web. Mit dem Live Betriebssystem Tails, ToR Browser und http://thehiddenwiki.org/
    können wir abtauchen in eine alternative Community. Alternativen zu whatsapp wie Threema sorgt auch für mehr Sicherheit mit verschlüsselter Kommunikation.

    Tails:
    https://tails.boum.org/index.de.html

    ToR:
    https://www.torproject.org/

    Threema:
    https://threema.ch/de/

    Anonymous:
    http://vk.com/anonymous.kollektiv

    Auch bei den Österreichern lauert ein SuperGau:

    HC Strache deckt auf!

    Mehrere radikal-islamistische Terroristen von Paris, sollen zuvor in Österreich und Wien gewesen sein und auch hier gewohnt haben!

    Für gewöhnlich sehr gut informierte Kreise aus dem Sicherheitsbereich, haben mir folgende Informationen zugetragen.

    Zwei der Paris-Attentäter sollen vor den Pariser Anschlägen in Wien-Favoriten gewohnt haben und in einer Wiener Apotheke das „Unkraut-Ex“ zur Sprengstoffverstärkung in verdächtigten Mengen gekauft haben.

    Zudem sollen die Männer auch auch mit radikal islamistischen Hintermännern in Österreich in Kontakt getreten sein.

    Sollten diese Informationen wirklich stimmen, wäre dies sicherheitspolitisch der absolute Supergau! Die Regierung mit ihrer „Vogel-Strauß-Politik“ wäre damit endgültig rücktrittsreif! Denn so ein grob fahrlässiger Fehler, darf einer Regierungsspitze die das eigene Land bestmöglich schützen sollte, nicht passieren!

    Ich werde jedenfalls eine Anfrage an die Innenministerin richten und verlange detallierte Aufklärung und Offenlegung!

    Laut diverser ausländischer Geheimdienste gibt es ja seit längerem konkrete Hinweise, dass in Sarajevo, Graz sowie in Wien radikal/islamistische Zentren (Vereine, Orga-Zentren) tätig sind, wo Hintermänner des Terrors und Rekrutierer für den Dschiahad nicht nur sitzen, sondern auch sehr aktiv sein sollen. Von den österreichischen Behörden (politische Weisung von ganz oben!) völlig unbehindert.

    Auch der derzeit noch flüchtige Attentäter von Paris hat sich ja vor den Anschlägen erwiesenermaßen in Österreich aufgehalten…

    Offensichtlich fühlen sich radikale Islamisten in Österreich wohl und sicher. Können sie auch – da SPÖ, ÖVP und Grüne hier diverse radikal-islamistische Vereine, Kindergärten und Moscheen finanzieren und nicht bereits sind, konsequent gegen den radikalen Islamismus in Österreich vorzugehen.

    Auch der letzte Paris-Attentäter, welcher mit einem Messer auf Polizisten losgegangen ist, und von der franz. Polizei erschossen wurde, soll sich laut Informanten in Österreich aufgehalten haben. Er soll in mehren EU-Ländern unter einem falschen Namen Asylanträge gestellt haben!

    Alle diese Informationen werden wir mittels Anfragen im Parlament hinterfragen und klären.

    Folgende zusätzliche Informationen habe ich aus vertraulichen Quellen aus dem Sicherheitsbereich erfahren bzw. zugespielt bekommen!

    Es soll sich um die „Trost Apotheke“ in Wien handeln. Vor allem gibt es dort auch Salzsäure in Gebindegrössen, die an die Apothekerkammer meldepflichtig sind.

    Dort sollen auch zwei der späteren Paris-Attentäter – vor dem Attentat in Paris – eingekauft haben!

    In der Apotheke sind die Männer ob der Menge ihres spezifischen Kaufs, äußerst verdächtig aufgefallen!

    Damit kam es auch – absolut korrekt – zu einer Meldung von Seiten der Apotheke an die Kammer und in Folge an die Exekutive.

    Daraufhin soll auch der BVT (Bundesverfassungsschutz) ermittelt haben. Die Verdächtigen wurden überwacht- auch mittels Telefonüberwachung.

    Jedoch soll man sich in Folge nicht zugreifen getraut haben.

    Hier stellt sich die Frage, ob es sich dabei um eine politische Weisung gehandelt hat? Die Frage die dann bleibt, ist die Frage nach dem
    Warum? Und warum wird der Umstand öffentlich verschwiegen?
    Hätten die Anschläge von Paris eventuell verhindert werden können, hätte man die Verdächtigen radikalen Islamisten und späteren Terroristen festnehmen, verhaften und aus dem Verkehr ziehen können? Welche radikal-islamistischen Zellen und Vereine in Österreich standen mit den Pariser Attentätern in Kontakt? Sitzen Terror-Hintermänner und Auftraggeber in Wien?

    Alle diese sehr glaubwürdigen Informationen und auch anstehenden notwendigen Fragen, werden natürlich von der FPÖ mittels Anfragen an die Innenministerin parlamentarisch gestellt, ob sie der Richtigkeit entsprechen und warum es zu keinen konkreten behördlichen/polizeilichen Schritten und Festnahmen kam!

    Sollten sich die Informationen bewahrheiten, wovon ich leider ausgehen muss, wäre dies für Österreich aus sicherheitspolitischer Sicht im wahrsten Sinne des Wortes absoluter Zündstoff!

    Wir erleben derzeit vielleicht keinen Krieg, aber wir müssen schon länger mit der Angst vor dem islamistischen Terror in Europa und der Welt leben! Das schlimme dabei ist, das die Angst einen lähmt. Aber genau in diesen Zeiten müssen wir aufeinander zugehen und gerade die Politik ist gefordert den Menschen wieder ein sicheres Gefühl im eigenen Land zu geben!

    Jeder sollte bei sich hinterfragen ob es denn nicht einen berechtigten Grund für seine Angst gibt! Denn das Schlimmste an unserer derzeitigen Situation ist das WEGSEHEN.

    Der Akt soll – laut Informanten – von einer Frau Oberst Marourak im BVT geführt werden.

    PS: Und vergessen wir die bereits öffentlich aufgeklärte Tatsache nicht, dass mehrer Attentäter von Paris ungehindert und illegal durch Österreich nach Frankreich reisen konnten – hin und retour und retour und hin. Dank Werner Faymann/Mitterlehner/Kurz/Mikl-Leitner und deren politischer Weisung keine Grenz-, Pass-, Personenkontrollen und auch keine Registrierung an Österreichs Grenzen vorzunehmen!

  18. Passend zum Thema
    schon gehört, nicht nur das Flüchtlinge andauernd Geldbörsen und Portemonnaies finden, oder verwirrte Ausflügler in einer vermeidlichen Asylbude von angeblichen Flüchtlingen bewirtet und was zu Essen gebraten bekommen, nein neuerdings beschützen die einen auch noch, weil es die deutsche Polizei nicht macht, aber lesen sie doch selbst

    Meldung vom 18.01.16 – 14:15 Uhr

    Silvester in Köln: Syrische Flüchtlinge beschützten US-Amerikanerin vor Mob

    Zahlreiche Frauen wurden in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof von einem Mob junger Männer belästigt (ShortNews berichtete). Auch die Geschichte der 27-jährigen US-Amerikanerin Caitlin Duncan klingt im ersten Moment ähnlich wie die vieler anderer Frauen. Die Studentin verlor ihren deutschen Freund auf dem Bahnhofsvorplatz aus den Augen und wurde sehr schnell von einer Gruppe junger Männer umringt und belästigt. Doch dann kam ein <del Prinz auf einem weißen Schimmel syrischer Flüchtling, Hesham Ahmad Mohammad aus Aleppo, und stellte sich vor die junge Frau. Gemeinsam mit weiteren Männern bildeten sie einen Ring um die Frau und geleiteten sie in den Hauptbahnhof. Die Taten in Köln würden ihn traurig machen, so der ehemalige Lehrer aus Syrien in einem Interview mit der Märchenbuchschreiber “ 1001 Nacht “ „New York Times“. Leider würde nur über die Taten der schlechten Menschen berichtet.
    http://www.shortnews.de/id/1186309/silvester-in-koeln-syrische-fluechtlinge-beschuetzten-us-amerikanerin-vor-mob

  19. Es braucht für die „politisch-korrekte“ Propaganda und Realitätsverzerrung in der Regel gar keine „Anweisung“ des Staates bzw. der Regierung, so wie das noch in der DDR war. Sondern die „Journalisten“ machen das ganz von sich aus, es ist eine „stille Übereinkunft“ zwischen Staat und Medien, wie man über Themen wie „Flüchtlinge“, EU, Euro usw. zu berichten hat: Nämlich im Sinne der Staatspropaganda. Soll heißen: Deutsche Jounralisten sind nicht etwa Diener der Herrschenden, sondern selbst Teil der Herrschenden.

  20. Naja, der Deal zwischen Regierung und Staatsfunk ist doch im Grunde klar:

    Per Gesetz werden die Bürger des Landes genötigt, den linken Schrott, den man ihnen zumuten will, gegen ihren Willen, selbst zwangszufinanzieren.

    Somit sind astronomische Indendantengehälter gesichert. (Die „niederen“ Ränge, also alles Sinnvolle vom Beleuchter über den Tontechniker bis zur Riege; Schauspieler, Komparsen, Bühnentechniker etc. pp., das sind eh „Freie“, die sich den Wünschen der Apparatschicks anzupassen haben, wollen sie ein paar Krümel abbekommen.

    Im Gegenzug macht die Medienmaschine eben Staatspropaganda.

    Das ist ja nicht ohne Grund so, dass sich selbst Reklameblöcke bei den Privaten heute leichter ertragen lassen als die Müll-Beschallung aus dem „Volksempfänger“.

  21. Dass dieses geschieht, ist doch jedem von vornherein klar, denn das bedingt ja schon die Position und der Auftrag dieser „Medien“ durch ihre Bindung an die Politik und Wirtschaft.

    Sie sind nicht mehr und nicht weniger „ein Werkzeug“ die Bevölkerung auf Linie zu bringen und „sie von Notwendigkeiten“ zu überzeugen…

    Investigativer Journalismus sucht man da vergebens und sollte man auch NIE erwarten!

    Das Arge ist nur die Gleichgültigkeit und Hinnahmebereitschaft der Bevölkerung, die alles wenn zwar Grummelnd, aber denn doch Abnickt!

  22. Man hat doch gemerkt das Presse und Rundfunk
    manipulieren.
    Das geht doch schon 50 Jahre so.
    Die Frechhheit ist,
    das wir diesen Parteienfunk auch noch
    selber bezahlen.
    Das ist sogar Oberdreist.
    Parteibuchdemokratie.

  23. Mir ist lieber, dass die Journalisten zugeben auf Druck ihre Kommentare verfasst zu haben. Den wenn dies nicht der Grund für solche oft kaum nachvollziehbaren Betrachtungen gewesen wäre, hätte man noch am logischen Denkvermögen dieser Journalisten zweifeln müssen!

  24. Na ja, man brauch doch nur manchmal WDR5 zu hören.

    Ein Beispiel: letzten Sommer kam ein Bericht, wie geil das doch ist, wenn möglichst viele „Romafamilien“ in deine Nachbarschaft ziehen, kulturbereichernd und so weiter und so fort…

    Ich lache heute noch darüber und denke mir, wie naiv die im öff. Rundfunk doch sind, denn das kommt doch raus – und ihre Glaubwürdigkeit haben sie (bei mir) so nebenbei auch mal verloren.

    ps: bfbs ist klasse und man poliert mal wieder sein Englisch auf 🙂

    ps2: schade, dass meine Kritik bei niemand von denen auch nur ein Jucken auslösen wird. Die werden vom Staat bezahlt unabhängig irgend einer Qualität.

  25. Die Informationsfront der Parteiengecken steht wohl vor dem gänzlichen Zusammenbruch

    Es wurde ja schon früh vermutet, daß der Informationssieg von Köln mehr gewesen sein könnte als das Cannä, welches sich unser Panzer Heinz bei Kiew mit seinen Panzerkeilen über vier russische Armeen erfochten hat. Die Entwicklung der Dinge erinnert immer mehr an den Nachgang der zweiten Schlacht von Sedan, als unsere Panzerdioskuren Rommel und Guderian die welsche Front gänzlich aufrollten und unsere Truppen bald darauf in der welschen Hauptstadt Paris eingezogen – womit unsere beiden Panzerhelden, als echte Zöglinge der preußischen Kriegsschule, die Niederlage Preußens Anno 1806 gerächt haben. Wir singen nun das Panzerlied und sagen die Parteiengecken deswegen Autobahn, dann rufen wir alle: Geronimo! Was uns übrigens zu den verzweifelten Maßregeln der Parteiengecken bringt. Diese wollen jetzt nämlich untersuchen lassen, ob es einen Zusammenhang zwischen der Ansiedlung von mohammedanischen Kolonisten durch die VSA und deren Übergriffe auf die deutsche Urbevölkerung gibt…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  26. passend zum Thema
    schon gehört, nicht nur das Flüchtlinge andauernd Geldbörsen und Portemonnaies finden, oder verwirrte Ausflügler in einer vermeidlichen Asylbude von angeblichen Flüchtlingen bewirtet und was zu Essen gebraten bekommen, nein neuerdings beschützen die einen auch noch, weil es die deutsche Polizei nicht macht, aber lesen sie doch selbst

    Meldung vom 18.01.16 – 14:15 Uhr

    Silvester in Köln: Syrische Flüchtlinge beschützten US-Amerikanerin vor Mob

    Zahlreiche Frauen wurden in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof von einem Mob junger Männer belästigt (ShortNews berichtete). Auch die Geschichte der 27-jährigen US-Amerikanerin Caitlin Duncan klingt im ersten Moment ähnlich wie die vieler anderer Frauen. Die Studentin verlor ihren deutschen Freund auf dem Bahnhofsvorplatz aus den Augen und wurde sehr schnell von einer Gruppe junger Männer umringt und belästigt. Doch dann kam ein Prinz auf einem weißen Schimmel syrischer Flüchtling, Hesham Ahmad Mohammad aus Aleppo, und stellte sich vor die junge Frau. Gemeinsam mit weiteren Männern bildeten sie einen Ring um die Frau und geleiteten sie in den Hauptbahnhof. Die Taten in Köln würden ihn traurig machen, so der ehemalige Lehrer aus Syrien in einem Interview mit der Märchenbuchschreiber “ 1001 Nacht “ „New York Times“. Leider würde nur über die Taten der schlechten Menschen berichtet.
    http://www.shortnews.de/id/1186309/silvester-in-koeln-syrische-fluechtlinge-beschuetzten-us-amerikanerin-vor-mob

  27. Die „selbstbewußte, witzige, liberale“ Lamya Kaddor im Interview mit dem Bonner General-Anzeiger, Seite 3. Blickpunkte:

    GA: In skandinavischen Ländern gibt es Werte- und Verhaltenskurse für Flüchtlinge. Finden Sie das sinnvoll – oder diskriminierend?

    Kaddor: Ich glaube, dass diese Kurse nutzen, bin aber für Integrationskurse, an denen alle – auch Chinesen oder Kanadier – teilnehmen. Wir müssen die Einwanderung in Deutschland endlich professionalisieren, systemtatisch strukturierre Integrationsprozesse schaffen.

  28. Pegida braucht einen eigenen TV-Sender.
    Es gibt immer noch eine manipulierte Mehrheit, die kaum etwas Wahres zu hören und sehen kriegt.

  29. Erinnert mich an das frühere China. Reue vor der Parteiversammlung, lautes Klagen über die eigene Dummheit. Öffentliches Gelöbnis auf Besserung. Frau Zimmermann ist offensichtlich überzeugt worden zur Wahrheit zurückzukehren.

  30. #28 Waldorf und Statler (18. Jan 2016 16:00)
    Das kann Teil sein vom Spiel taharrush, dabei greifen einige dirket das Opfer an, mehrere bilden Ring darum, dann kommen „Retter“ von aussen.
    Wie gesagt ein Spiel fuer diese mit eben diesen Regeln. Also nicht darauf hereinfallen!

  31. OT
    Ein Wintermärchen:
    Amerikanerin über Silvester in Köln – „Syrische Flüchtlinge schützten mich“

    https://www.youtube.com/watch?v=fWHQ7YhIpfs

    Ich denke auch, dass diese eine erfundene Geschichte zum Aufheben aller Straftaten gegen die Syrer, die Silverster über z. Zt. 700 Frauen ausgeraubt, vergewaltigt, befummelt u.s.w, führen muss.
    Die Syrer sind doch so nett (Ironie aus)

  32. #23 Engelsgleiche

    Na, da hat man der guten Frau wohl ihre nächste Zukunft (Berufsverbot, nie wieder einen Job als Journalistin, Hartz-IV etc.) ausgemalt, wenn sie bei ihrer Behauptung bleibt. Kein Wunder dass sie so schnell zurückgerudert ist.

    Herzlich Willkommen in der DDR!

  33. „Wir sind natürlich angewiesen, pro Regierung zu berichten.“ Ausgehen würden derartige Anweisungen von „mehreren für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zuständigen Ausschüssen“

    Schon einmal etwas vom „Pressekodex“ gehört? Gehört sicher,aber bei einem Ohr rein…

    1. Wahrhaftigkeit und Achtung der Menschenwürde

    Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse. Jede in der Presse tätige Person wahrt auf dieser Grundlage das Ansehen und die Glaubwürdigkeit der Medien.

    usw.

  34. Pegida braucht einen eigenen TV-Sender.
    Es gibt immer noch eine manipulierte Mehrheit, die kaum etwas Wahres zu hören und sehen kriegt.

    In einem freien Land sollte das möglich sein
    aber hier
    wird das verboten verboten verboten verboten
    usw.

  35. #8 Ottonormalines (18. Jan 2016 15:48)
    Die machen sich sowas von Lächerlich und diese Frau Zimmermann kann man damit auch knicken. Wer so schnell und so komplett einknickt hat weder Charakter noch ist er es wert weiter beachtet zu werden.

    Ich habe selbst an meinem eigenen Koerper erlebt, was die in Norwegen mit einem machen, der die Wahrheit sagt. Metoden wie unter Hitler.

    Ich hoffe es ist weniger hart in D. Aber glaub mir, hast du es nicht selbst erfahren oder miterlebt, ist es einfach von „schnellem Einknicken“ zu reden.

  36. Halb OT

    Es dürfen noch Wetten über die Herkunft der Beteiligten abgeschlossen werden:

    Hamburg

    Prügelei bei Kinderfußballturnier ­ mehrere Verletzte

    Fußball ist am Ende nur ein Spiel, oder? Bei einem Kinderturnier in Hamburg kam es nach einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung zu einer Schlägerei. Auch Erwachsene wurden handgreiflich ­ gegen Acht­ bis Zehnjährige.

    Bei einem Streit während eines E­-Jugend Fußballturniers in Hamburg sind zwei Erwachsene und zwei Kinder verletzt worden. Die Polizei rückte mit sechs Einsatzwagen an der Turnhalle an, in der sich laut Bericht vom Montag rund 200 Erwachsene und Kinder aufhielten.

    Auslöser der Auseinandersetzung war eine Schiedsrichterentscheidung zu unsportlichem Verhalten. Laut Polizei kam es am Sonntag anschließend zu „verbalen und körperlichen Auseinandersetzungen zwischen den Spielern“. Dann mischten sich Eltern und Betreuer in den Streit ein: Erwachsene seien auch gegenüber Kindern handgreiflich geworden.

    Der Polizei zufolge soll ein 43­jähriger Vater zwei Kinder der gegnerischen Mannschaft geschlagen
    haben. Zudem sollen sich ein Trainer und ein Betreuer an der Schlägerei beteiligt haben. Die Beteiligten beschuldigten sich gegenseitig, jeweils die andere Partei angegriffen zu haben.

    Die leicht verletzten Kinder sind acht und zehn Jahre alt, die Erwachsenen 26 und 44 Jahre. Die
    Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
    Zu den Handgreiflichkeiten kam es bei einem Spiel des Hallenturniers zwischen dem FC Bingöl und
    Bergedorf 85. Es wurde abgebrochen und soll am 24. Januar nachgeholt werden.

    Mehr:

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/hamburg-schlaegerei-bei-kinderfussballturnier-mehrere-verletzte-a-1072507.html

  37. „Die in Limburg lebenden WDR-Journalistin Claudia Zimmermann (Foto)“

    dolly buster ?
    und die augenringe – hat der intendant die „blowerin seiner whistle“ verpruegelt ?

    „bestrafe einen, erziehe hundert“ (mao)

  38. Der Alleskleber hat auch schon zum Besten gegeben, er erhalte keine Anweisungen zum Lügen.

    https://www.youtube.com/watch?v=5PKgMvX7pD4

    Selbstverständlich, Herr Kleber, taucht Frau Merkel nur bei Fussballern in der Kabine auf.

    Bei den Medien läuft das subtiler. Hier wird eine Lügenkultur erarbeitet, die keiner Anweisungen mehr bedarf.

    Frau Zimmermann hat auch keine direkten Anweisungen erhalten. In der Lügenkultur der Medien war ihr jedoch ohne profane Anordnung sonnenklar, wie über Flüchtlinge zu berichten ist.

    Die Referenz für die Lügenkultur ist momentan Peter Altmaier, der den richtigen Umgang mit falschen Statistiken zeigt.

  39. Sie lügen und betrügen wie gedruckt, wie man so schön passend für die Printmedien sagt.

    Und facebook zensiert, was das Zeug hält, wie man es nur von gewissen Ländern kennt, worüber man sich bei uns tierisch aufregt. Dabei wird es bei uns jetzt genau so praktiziert. – Ein Armutszeugnis!

  40. „dass wir auf Linie der Regierung und nicht im Sinne der Opposition berichten“

    Wie wär’s zur Abwechslung mal mit Linie der Beitragszahler….

  41. @ #38 fiskegrateng (18. Jan 2016 16:05)

    Wie gesagt ein Spiel fuer diese mit eben diesen Regeln. Also nicht darauf hereinfallen!…u.s.w.

    anscheinend ist die NY- Times darauf hereingefallen, diese Vorgehensweise erinnert mich aber auch an das “ Münchhausen-Syndrom „

  42. #41 zitrone1 (18. Jan 2016 16:07)

    Die Reker – aka „eine Armlänge“ fängt an ihr Gesicht zu verlieren

    Würde eher sagen: Die Maske wird ihr vom Gesicht gerissen. Der Trost: viel schlimmer kann der Anblick sowieso nicht mehr werden.

  43. „Hilfe – ich muß verrückt gewesen sein – ich habe die Wahrheit gesagt“ – ich glaube das paßt ganz gut dazu.

  44. Ein Abgrund an Lug und Betrug tut sich auf. Die Asylpolitik von Angela Merkel ist genauso ein Hirngespinst wie die Wirtschaftspolitik von Elena und Nicolai Ceausescu. Die haben ihr Land in den Ruin getrieben und die Bilder – à la Kölner WDR-Silvesternacht – des Rumänischen Staatsfernsehen von deren Ende sind noch immer nachzuschauen (with English subtitles).

  45. Was ganz normales aus einer stinknormalen Redaktion:

    Der Konformitätsdruck innerhalb der „4 Gewalt“ (*Gröhl*) ist so hoch, daß ihm von Volo bis Chefredakteur keier entkommen kann.

    Die ultimative Drohung: „Können wir uns einen Rechtsstreit leisten? Wie sieht der in Ihrer Personalakte aus?“

    Das kommt übrigens im wöchentlichen bis monatlichen „Verlagsmeeting“ (da gibt es Millionen Begriffe, unter denen das läuft), in denen Redaktionen eingenordet werden.

    Freie Presse?

    Wuhahahahaha! Nicht mehr nirgendwo von Motorpresse über Landlust bis SZ und Bild.

  46. Wenn alle nicht zahlen, hat sich die Zwangsgebühr sofort erledigt. Ich wette, dass viele die hier munter mitmeckern auch weiterhin fleißig zahlen…

  47. @ #39 Blue02 (18. Jan 2016 16:05)

    Na, da hat ein kleines Ami-Mäuschen aber mal viereckisch Geld verdient : – )

    Wäre die “ Caitlin Duncan ( 27 )“ nicht 27 gut gebaut und blond, sondern klein, untersetzt, etwas älter mit Rastafarifrisur und einer Thrombosestrumpfhose an den Beinen, gäbe es garantiert keinen nüchternen Retter aus dem Morgenland auf dem Kölner Bahnhofsplatz

  48. Und dann wundern sich diese Mitläufer
    in Friedenszeiten,warum sich sowenige gegen
    Hitler auflehnten.
    Heute fürchten sie um ihren Job und damals
    um den Kopf..
    Den aufrechten Deutschen,gibt es nicht..nicht mehr.
    Und die paar Mutigen,wurden schon immer zum
    Schweigen gebracht auf die eine oder andere Art.

  49. #49 Thomas_Paine (18. Jan 2016 16:17)

    FC Bingöl…

    Neues aus der Märchenabteilung „Fußball/Sport integriert Mohammedaner“:

    Der FC Bingöl 12 ist ein türkisch-kurdischer Verein aus Wilhelmsburg. Ein Jugendtrainer des FC Bergedorf 85 betonte, auch in seinem Verein spielten zahlreiche Kinder mit Migrationshintergrund.

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article151143693/Vater-schlaegt-Kinder-bei-Jugend-Fussballspiel.html

    Islamien ist – wie Negerien – zu blöd, irgendwas zu erfinden. Islamien hat keine Hobbys. Islamien ahmt den europäischen Sport nach (Krieg sublimiert ohne Tote, Massaker, Krieg). In Islamien unbekannt. Also kommt in Islamien das übliche beim Imitieren/Nachäffen nicht verstandener Konzepte aus der Ersten Welt raus: Mord, Totschlag, Krieg.

  50. Diese Frau Zimmermann leidet evtl. an Bulimie.
    Zuerst hat sie sich überfressen. Beim Livetalk hat sie gekotzt wie von Sinnen. Jetzt wurde sie vom Chef wieder auf Diät gesetzt.

  51. „Ich habe an dieser Stelle Unsinn geredet. Unter dem Druck der Live-Situation in der Talkrunde habe ich totalen Quatsch verzapft.

    Ja, sie hat Unsinn geredet und totalen Quatsch verzapft. Aber sicher nicht an dieser Stelle, sondern in ihren meisten anderen Beiträgen zuvor. Das war ein klarer Fall einer Freudschen Fehlleistung.

  52. Natürlich hat Frau Zimmermann keine Anweisungen bekommen, sowas ist nicht nötig. Bei den Sudelmedien wissen alle, zumal die freien Mitarbeiter, wer nicht auf Linie läuft ist eins, zwei, drei weg vom Fenster. Diejenigen können sich dann einen Job als Klofrau suchen.

  53. „Wir sind natürlich angewiesen, pro Regierung zu berichten.“ Ausgehen würden derartige Anweisungen von „mehreren für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zuständigen Ausschüssen“.

    ***

    Bei den Medien läuft das subtiler. Hier wird eine Lügenkultur erarbeitet, die keiner Anweisungen mehr bedarf.

    Es muss solche Ausschüsse geben!

    Dort wird bis ins Detail festgelegt, welche Formulierungen zu verwenden sind.

    Anders sind die wortgleichen Formulierungen in allen Öffentlich-Rechtlichen Sendern nicht zu erklären.

    Migrant,Asylbewerber -> Flüchtling

    aus Asyl wird Integration

    Pegida wird zu „fremden- und islamfeindliche Bewegung Pegida“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Framing_%28Kommunikationswissenschaft%29

  54. Spästestens jetzt müssten Millionen Bundesbürger der GEZ den Geldhahn abdrehen!!!
    Einfach nicht zahlen oder die Einzugsermächtigung entziehen!

  55. So jagt man Betrüger davon.

    https://www.youtube.com/watch?v=wWIbCtz_Xwk

    #61 Marnix (18. Jan 2016 16:31)
    Die Asylpolitik von Angela Merkel ist genauso ein Hirngespinst wie die Wirtschaftspolitik von Elena und Nicolai Ceausescu. Die haben ihr Land in den Ruin getrieben und die Bilder – à la Kölner WDR-Silvesternacht – des Rumänischen Staatsfernsehen von deren Ende sind noch immer nachzuschauen (with English subtitles).

  56. Und für so einen Dreck bekommen die auch noch Geld. Die sollen sich schämen, keine Berufsehre diese Journalisten. Pfui !

  57. Hallo Klarerdenker,
    ich nenne es Steuerung Einflussnahme.
    Aber warum soll ich dafür bezahlen,
    was Andere bestellt haben?

    Anders sind die wortgleichen Formulierungen in allen Öffentlich-Rechtlichen Sendern nicht zu erklären.

  58. Hart aber Fair hat heute die „Lügenpresse“ als Thema, Gäste:

    Herma… ähm Katrin Göring-Eckhardt
    Anja Reschke

    Alexander Gauland
    Claus Strunz

    Na wenigstens 2:2 und wenn Plasberg mal ein wenig neutral bleibt könnte das, auch aufgrund der Aussagen der WDR-Redaktuerin, mal ganz nett werden.

  59. OT
    Dafür müsste man normalerweise Eintritt bezahlen. Der Schöne und das Biest oder die Mumie auf dem Ritterspieß.

    Jetzt gleich
    17:10 Uhr
    Das Duell bei n-tv
    Thema: „Angst vor Flüchtlingen: scheitert die Integration?“
    Gäste:
    Hans-Christian Ströbele, B´90/Die Grünen
    Roland Tichy, Journalist

  60. #5 burka (18. Jan 2016 15:43)
    Ist so ähnlich wie mit dem DDR Schießbefehl, offiziell gab es keinen aber alle haben sich im vorauseilenden Gehorsam daran gehalten.
    —————————————————–

    Genauso wie es auch keine schriftliche Anweisung von A.H. zum Holocaust gab!

  61. OT

    Die grüne Margarete Bause erklärt soeben in unerträglicher Weise, dass unsere Polizisten schuld an den sexuellen Übergriffen in Köln sind!
    Schuld sind also nicht Bauses Lieblinge, die schwarzen, unkultivierten Muselmänner.

  62. #48 fiskegrateng (18. Jan 2016 16:16)

    Ich habe selbst an meinem eigenen Koerper erlebt, was die in Norwegen mit einem machen, der die Wahrheit sagt. Metoden wie unter Hitler.
    —————————————————–

    Interessant, Ihre Geschichte! Wagen Sie sich hier weitere Details freizugeben? Handelte es sich um Asylanten?

  63. WIKIPEDIA Quellen und Einzelnachweise:

    Bertelsmann Stiftung: Diskussionspapier zum Expertendialog: „Politische Reformkommunikation“ Veränderungsprozesse überzeugend vermitteln

    Medien als Schnittstelle

    Um eine Reform „an den Mann“ und „an die Frau“ zu bringen, müssen die Massenmedien mit im Boot sein. Ihnen kommt in der Politik eine wichtige Agenda Setting-Funktion zu: Die Berichterstattung bestimmt darüber, welche Themen von der Bevölkerung und anderen politischen Akteuren als wichtig eingestuft werden. Die Regierungskommunikation in allen westlichen Demokratien steht daher vor ähnlichen Herausforderungen: Sie muss im Wettbewerb um Aufmerksamkeit bestehen und dafür sorgen, dass die relevanten Botschaften überhaupt wahrgenommen werden; sie muss komplexe Sachverhalte so reduzieren, dass ihre Vorhaben auch von politisch durchschnittlich interessierten Bürgern verstanden werden; und sie ist auf die Vermittlungsleistung der Massenmedien angewiesen

    ***********

    Fachbegriffe für die Goebbels 2.0 Methoden zur planmäßigen Umprogrammierung der Michels:

    – Framing
    – Priming
    – Agenda Setting
    – Nudging

    planmäßig wird in den Hirnen der Deutschen Michel herumprogrammiert, um Akzeptanz für die Umvolkung zu generieren und unser Vaterland zu zerstören

  64. Schreibt doch der Merkel und dem Schäuble, sie sollen auch Bordellgutscheine für Zuwanderer in den Haushalt mit einplanen, wenn sie Hunderttausende alleinstehender junger Männer ins Land lassen.

    Eigentlich war es doch klar, dass die Herren auch sexuelle Bedürfnisse haben und nicht bloß mit Teddybären ins Bett gehen wollen.

    Aber vermutlich kommt eine Pastorentochter gar nicht auf die Idee. Na ja, dürfte bei ihr auch schon eine Weile her sein …

  65. Also ich habe im WDR nie eine von der offiziellen Ideologie anweichende Meinung vernommen. Trotzdem waren die Sendungen nicht immer uninteressant; denn manchmal wurde was aus dem Ausland berichtet und da dann ganz arglos wie die das da machen. Und da wurde einiges schon anders gemacht als in Deutschland.

    Es gab mal einen Bericht über eine verlassene Community in den USA und dort wurden jetzt nur Moslems angesiedelt (so ähnlich). Nur mußte jeder dieser Moslembürger arbeiten und damit Anfangskredite zurückzahlen, usw.

    Nicht, das hat dann der Hörer hören können und dann konnte er ja selbst darüber nachdenken ob das nun rassistisch war. Das haben die WDR-Damen nicht weiter kommentiert. Aber innenpolitisch in allem voll auf Linie. Nur hab ich denen das nicht derart übel genommen; denn sie müssen ja lügen wenn alles derart einheitlich ist. Und außerhalb diese Rahmens managen die das ja ganz locker. Die Hermes, die Knispel und die Neu (ich weiß nicht obs noch mehr politische Damen sind, es gibt auch Männer, aber da bin ich nicht so firm, obwohl Rehm, Schulz meine ich, aber kenn ich schon einen weniger).

    Allerdings hab ich ja schon zweimal kommentiert, dass vor einigen Tagen jemand im Studio war, der Verständnis für den Begriff Lügenpresse äußern durfte. und meinte, dass das aus dem Zwiespalt des Berichten sollens, aber gleichzeitig des wollen des Guten entstanden sei.
    Ich meine es moderierte die Knispel und die andere Stimme klang wie Lüders, aber was hat der mit Lügenpresse zu tun?
    Nun ich war so gerührt, dass ich abgeschaltet habe und den WDRII noch nicht wieder gehört habe. So weiß ich nicht was geworden ist. Ich will mir das Pflänzchen jetzt nicht sofort wieder zerstören lassen und denen nun etwas Zeit lassen. Deshalb bin ich auf WDR4 und WDR5 und DLF ausgewichen, gibt ja genug WDR’s.

  66. n-tv = RTL = Bertelsmann

    Das Duell bei n-tv

    Thema: „Angst vor Flüchtlingen: scheitert die Integration?“

    Ein gutes Beispiel für Massen-Manipulation,

    schon am Titel der Sendung wird sichtbar,

    dass es nicht um Flüchtlinge im Sinne von Asylsuchende = also Schutz-Suchende auf Zeit,

    sondern um Ansiedlung- und Einbürgerung von illegalen Einwanderern geht.

  67. Links regiertes NRW , es gibt keinen privaten Rundfunk in diesem Bundesland !!!
    Aber Lügenmedien bleiben Lügenmedien !!!

  68. #34 Milli Gyros (18. Jan 2016 16:00)

    Die „selbstbewußte, witzige, liberale“ Lamya Kaddor im Interview mit dem Bonner General-Anzeiger, Seite 3. Blickpunkte:

    GA: In skandinavischen Ländern gibt es Werte- und Verhaltenskurse für Flüchtlinge. Finden Sie das sinnvoll – oder diskriminierend?

    Kaddor: Ich glaube, dass diese Kurse nutzen, bin aber für Integrationskurse, an denen alle – auch Chinesen oder Kanadier – teilnehmen. Wir müssen die Einwanderung in Deutschland endlich professionalisieren, systemtatisch strukturierre Integrationsprozesse schaffen.
    ________________________

    Ich lach mich schlapp. In keinem klassischen Einwanderungsland gibt es solchen Blödsinn wie „Integrationskurse“.

    Die Integrationskurse dort heißen „Arbeitsvertrag“.

    Dazu ein passender Artikel von der Achse.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/arbeit_schaendet_nicht

  69. Die Unabhängigkeit der Medien ist die einzige rechtliche Grundlage dafür, daß sie eben ausdrücklich -nicht- aus dem Steuertopf finanziert wird, sondern aus einer gesonderten Abgabe (das Thema derselben jetzt mal außen vor). Ein Skandal ist, daß ein dort angestellter Journalist das nicht weiß, und ein Rechtsbruch ist, daß es eine solche Befehlsstruktur von Seiten der Regierung überhaupt gibt. Die Formulierung einer Strafanzeige ist gerade in Angriff genommen, denke doch daß ein in der Rechtspflege versierterer Bürger mir damit zuvorkommt. Weiter überlegenswert wäre eine Anzeige bei der europäischen Kommission, die gerade ein Verfahren gegen Polen über dessen Rechtsstaatlichkeit eröffnet hat. Langsam sieht es so aus, als hätte Deutschland das viel nötiger. Sind sich alle im klaren, was diese Nachricht für eine Bombe ist?

  70. Frau Zimmermann, sie sind Blond!

    Haben sie keine Angst, dass auch ihr KFZ mal ausfällt und sie die Öfis benutzen müssen?
    Viel Spaß auch dabei!

  71. Ich frage mich schon die ganze Zeit, woher die Politiker sich das Recht nehmen, die Polen zu kritisieren, wenn die Zustände im eigenen Land noch viel schlimmer sind.

  72. Wer Goebbels Tagebücher gelesen hat, der weiss auch, dass es auch damals in seinem Propagandaministerium hin und wieder einzelne Ausreisser gab, die dann vom ihm „eingenordet“ wurden.

    Alle anderen kleinen Schreiberlinge wussten aber ganz genau, was ihr Meister hören und lesen wollte und „arbeiteten ihm zu“.
    Da musste Goebbels nicht jeden Morgen neue Befehle geben.

    Wer zu oft negativ auffiel, der flog raus.

    Ähnlichkeiten mit heute sind natürlich rein zufällig.

  73. #94 von Politikern gehasster Deutscher (18. Jan 2016 17:10)

    OT

    Die grüne Margarete Bause erklärt soeben in unerträglicher Weise, dass unsere Polizisten schuld an den sexuellen Übergriffen in Köln sind!
    Schuld sind also nicht Bauses Lieblinge, die schwarzen, unkultivierten Muselmänner.
    ______________________________

    Hat diese Koryphäe auch gesagt, warum unsere Polizisten schuld seien?

  74. Thilo Sarrazin fordert Misstrauensvotum gegen Merkel

    Der frühere SPD-Politiker Thilo Sarrazin hält ein Misstrauensvotum gegen die Bundeskanzlerin für nötig.“Eine Bundeskanzlerin, die von ihrer Linie überzeugt ist und sich nicht beirren lässt, kann erst durch ein konstruktives Misstrauensvotum im Bundestag gestoppt werden“, sagte Sarrazin, der wegen rechtspopulistischer Thesen in der SPD verpönt ist, in einem Interview mit der „Passauer Neuen Presse“ („PNP“) vom Montag.

    http://www.huffingtonpost.de/2016/01/18/sarrazin-misstrauensvotum-merkel_n_9006974.html?utm_hp_ref=germany

  75. Diejenigen, die hinter die Schatten blicken können und die Lügen ihrer Kultur erkennen, werden von der Masse nie verstanden werden, geschweige denn, dass man ihnen glaubt.
    (Plato)
    Jedes Mal, wenn wir Zeuge einer Ungerechtigkeit werden und NICHT HANDELN bringen wir unseren CHARAKTER bei in solchen Situationen PASSIV zu bleiben und verlieren dadurch vielleicht die Fähigkeit, uns selbst und die, die wir lieben, zu VERTEIDIGEN.
    (Julian Assange)

  76. Das große Lügen und Verschweigen geht weiter…Ganz leise, so das es fast nicht zu Hören war sagten sie Heute Morgen im Radio das, was onehin jedem Normaldenkenden sofort klar ist. Nämlich das dieses Schwxxx ein Kulturbereicher ist,-diesmal aus Afghanistan.
    BILD ist dieses scheinbar nicht bekannt…

  77. Ich tippe darauf, Madame pflegten zu rauchen und zu saufen oder zu kiffen(s. Tränensäcke).

    Ab einem gewissen Alter u. je nach Erhalt der Fassade, sollte Frau ihr Haar leicht bändigen. Es muß ja kein Kopftuch sein!
    http://imworld.aufeminin.com/story/20140703/flechtfrisur-mit-langem-zopf-270353_w650.jpg

    +++++++++++++++

    AUCH IM FREIEN WESTEN GIBT ES BENIMM- u. STILREGELN!

    Gell, kommunistische Matrone Merkel, Sie mit ihrer Muselmännerschmuserei zwecks Selfies, um indigene Deutsche, die mit angebl. „Haß in ihren Herzen“, zu verhöhnen!

    Die Chefin des größten Betriebes flirtet auf der „Betriebsfeier“ mit jedem fremden, hier zudem noch volksfremden Kerl! Kann Frau sich noch mehr selber degradieren?

  78. In den unterirdischen Verliesen des WDR gibt es bestimmt noch die Folterkammern aus der Zeit des Dombaus. Man hat Frau Z. zu einem konstruktiven Gespräch auf dem Nagelbrett von Günther Uecker eingeladen, ihr die „Werkzeuge“ gezeigt, sie „gebeten“ abzuschwören und sich der Hexerei zu bezichtigen. „Ja, ich ritt nackt auf dem Besen, als der Teufel mich mit Lügen befruchtete..“
    Danach durfte der buckelige Glöckner wieder die Beleuchtung des Domes einschalten. – Zur Strafe wurde sie aus dem fröhlichen Rheinland verwiesen und muss jetzt im calvinistischen Holland bei Frikandeln und schaumlosem Bier hungern und darben.

  79. Solln die doch dazu stehen. Als Propaganda-Sender machen die doch angesichts der Volksverdummung einen guten Job. Aber immer darauf zu pochen man sei „unabhängig“ und „neutral“ ist langsam nur noch peinlich. In Zeiten des Internet wo jeder alternative Berichterstattung zur Verfügung hat glaubt das doch eh keiner mehr.

  80. #112 P. Erle (18. Jan 2016 17:49)
    Hat diese Koryphäe auch gesagt, warum unsere Polizisten schuld seien?

    Aus dem n-tv Beitrag geht nicht mehr hervor.

  81. Ja Frau Zimmermann, das kann man doch nicht zugeben, wenn man noch keinen neuen Job sicher hat! Das hätten Sie aber wissen müssen. Fragen Sie mal Eva Hermann. Die kann Ihnen vielleicht einen Rat geben, wie es nun weiter geht.

  82. Der WDR steht für einen ausgewogenen und unabhängigen Journalismus.

    Soweit ich das mitbekommen habe, wurden gestern in Oschersleben mehrere Personen wegen ihrer (vermeintlichen?) politischen Überzeugung aus dem Hinterhalt, geplant und gezielt fast totgeschlagen.

    http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/gezielter-ueberfall-auf-rechte-in-oschersleben100_zc-a2551f81_zs-ae30b3e4.html

    Die Suche nach dem Schlagwort Oschersleben auf der WDR Seite

    http://www1.wdr.de/themen/index.html

    bringt 9 Treffer, alles zum Thema „Manta, Manta“.

    Danke für die ausgewogene, unabhängige und objektive Berichterstattung.

  83. Stellungnahme der Thüringischen Landeszeitung:

    Eine Polizeimeldung aus Gerstungen und ihre Geschichte
    „Ausländer und Kriminalität: Warum unsere Zeitung die Herkunft eines mutmaßlichen Täters nicht nannte.
    Die Berichterstattung über alles, was mit Flüchtlingen zusammenhängt, weckt Emotionen. Das betrifft auch die Lokalredaktion unserer Zeitung. Am Donnerstag schrieben wir über einen Vorfall am Gerstunger Bahnhof, den die Polizei am Mittwoch gemeldet hatte.
    Demnach hörten zwei männliche Zug-Fahrgäste am Dienstagabend zwischen Eisenach und Gerstungen laute Musik und beleidigten zwei Mitreisende, Mann und Frau. In Gerstungen stiegen alle aus, die Frau wurde von den beiden Männern geschubst, fiel hin und verletzte sich am Kopf. Die beiden Täter warfen dann noch Schottersteine in Richtung des Paares, das jedoch nicht getroffen wurde. Dann flüchteten sie Richtung Gemeinschaftsunterkunft.
    Was von der Polizei ebenfalls gemeldet, aber von unserer Zeitung nicht übernommen wurde: Die Beschuldigten sind Ausländer. Deshalb schlugen die Wogen hoch. Ein von dem Vorfall Betroffener und weitere Anrufer bezichtigten die Redaktion, die Wahrheit über kriminelle Ausländer unterdrücken zu wollen oder gar dabei von jemandem gesteuert zu werden.
    Wie kam es zu der Entscheidung, die Nationalität nicht zu nennen? Sie fiel nach intensiver, kontroverser Diskussion innerhalb der Redaktion. Denn es gab zwei Sichtweisen: Herkunft benennen, um unsere Zeitung nicht dem Vorwurf des Vertuschens auszusetzen? Oder nicht benennen, mit Verweis auf den Pressekodex und den Umstand, dass die Polizeimeldung Fragen aufwarf, die auf die Schnelle nicht zu klären waren?
    Wir entschieden uns für Letzteres. Dabei orientierten wir uns am Pressekodex. Den haben sich die Medien freiwillig gegeben. Es heißt dort: „In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.“
    Nun wird dieser Passus auch in Journalistenkreisen viel diskutiert. Aber er gilt nach wie vor. Ist die Tat von Gerstungen eine typische Tat von Ausländern? Hat die Herkunft der mutmaßlichen Täter einen Bezug zur Tat? Unserer Meinung nach nicht. Solche Zwischenfälle gibt es bei der Bahn häufiger, oft auch von Deutschen. Verwerflich sind sie alle. Ob es eine Häufung solcher Taten von Ausländern gibt, das kann nur eine ausführliche Statistik belegen.
    Die Staatsangehörigkeit wurde also nicht betont, sie wird es auch nicht bei deutschen Tätern. Genausowenig wie andere Merkmale wie die Religion. Sollte man es schreiben, wenn ein Täter katholisch ist, damit klar wird, ob Katholiken besonders oft Straftaten verüben?
    Eine Nachfrage bei der Polizei zu der Meldung ergab: Sie beruht bislang nur auf Aussagen der Geschädigten. Einer der mutmaßlichen Täter wurde geschnappt, hat sich aber bisher nicht geäußert. Zeugen werden per Aufruf gesucht. Der Fall ist also noch nicht aufgeklärt. Frage an die Polizeisprecherin Karin Köhler: Kann es passieren, dass der Vorfall nach Abschluss der Ermittlungen sich in anderem Licht darstellt? Antwort: „Ja, das ist stets so, solange ermittelt wird. Es wird ja auch ermittelt, ob Beschuldigte entlastet werden können.“
    Das heißt nicht, dass wir den Betroffenen nicht glauben. Aber sie haben eine eigene Sicht, was einer der Beteiligten einräumt: „Man ist natürlich aufgebracht, dass einem so etwas passiert“, sagte er. Daraus fielen dann auch schnell eigene, harte Urteile. Manchmal auch vorschnelle.
    Bisher lautet die Aussage der Polizei in der Region einmütig: Die hohe Zahl der Flüchtlinge führt nicht zu einem signifikanten Anstieg an Straftaten. Unsere Zeitung wird sich diesem Thema immer wieder widmen, wie zum Beispiel auch schon bei der von Ausländern verübten Einbruchserie in Gerstungen.“ http://www.tlz.de/startseite/detail/-/specific/Eine-Polizeimeldung-aus-Gerstungen-und-ihre-Geschichte-371295300

    Gefunden auf: http://bereicherungswahrheit.com/aufruf-an-alle-bereicherten/

  84. „…sie sei als freie Journalistin niemals aufgefordert worden „tendenziös zu berichten oder einen Bericht in eine bestimmte Richtung zuzuspitzen“, so Zimmermann nun.“

    Es ist auch niemals ein Grenzsoldat der untergegangenen DDR jemals aufgefordert worden, einen flüchtigen Mitbürger zu erschießen!

  85. „Zum Lügen angewiesen“

    Bitte bloß nicht denken, dass wäre jetzt anders!

    Diese Person wirkt nicht vertrauenswürdig – die sieht schon sehr unangenehm und verkommen aus – und sie geht jetzt auf einmal mit neuen Lügen an die Öffentlichkeit, wie so viele andere auch.

    Sie benehmen sich wie Trickbetrüger, die scheinbar zerknirscht einen Teil zugeben (den, der sowieso nicht mehr zu verbergen ist), aber dieses Zugeben gleich mit neuen Lügen garnieren, um die eigentliche Sauerei weiter unter der Decke zu halten.

    Diese Person lügt auch.

    „Wir sind ein öffentlich-rechtliche Sender, der von Steuergeldern bezahlt wird, und das bedeutet, dass wir auf Linie der Regierung und nicht im Sinne der Opposition berichten“, sagt sie in unfassbarer Selbstverständlichkeit.

    Das ist nicht wahr!

    Wir erinnern uns: Die Opposition besteht aus Grünen und der Linken.

    Ich kann nicht erkennen, dass die in der Berichterstattung schlechter wegkommen als die Regierung aus SPD und CDU. Ich kann auch nicht erkennen, dass die außerparlamentarische Opposition (Antifa, Pro-Asyl-Vereinigungen) stiefmütterlich behandelt werden.

    Außerdem sind solche Ausschüsse und die Chefetagen der großen Medien sehr viel langlebigere Strukturen als läppische Bundes“regierungen“.

    Es ist eine gigantische Desinformation, zu behaupten, die Medien würden der „Regierung“ nach dem Maul berichten. Das tun sie nicht, sie berichten im Sinne einer Ideologie.

    Das *System* ist sehr viel mehr als die Bundesregierung, es ist auch kein rein deutsches *System* sondern ein sehr interntionales und die Bundesregierung nimmt innerhalb des *Systems* keine sehr hochgestellte Position ein. Die Medien stehen deutlich über ihr:

    Medien können Politiker absägen – Wulff! – aber wenn ein Politiker auch nur versuchen würde, einen Chefredakteur abzusägen, wäre das Geschrei wegen *Pressefreiheit* weltweit zu hören. Das wagt keiner.

    Und DAS ist Macht.

    Was auf irgendwelchen verstaubten Papieren steht, taugt doch nur als Unterrichtsstoff „Der politische Aufbau der Bundesrepublik Deutschland“ für die Mittelstufe.

    Mit so einem Geschwätz von wegen Medien würden der Regierung folgen, versucht sie, die Leute mit etwas Tratsch über Sachen, die sich sowieso nicht mehr unter der Decke halten lassen, in diese Kinderwelt des Mittelstufen-Gemeinschaftskundeunterrichts zurückzuziehen.

    Lügenpresse ist Lügenpresse ist Lügenpresse. Und meinetwegen können sie sich ihre verlogenen „Enthüllungen“ dahin schieben, wo die Sonne nicht scheint. Leider werden sie das nicht tun.

    Aber wir müssen skeptisch bleiben und dürfen uns nicht mit ein paar belanglosen Wahrheiten einseifen lassen.

  86. Diese Claudia Zimmermann müsste eigentlich aufgrund ihrer Ausbildung und bisherigen Tätigkeit sehr genau wissen wie die Zusammenhänge sind.

    https://www.linkedin.com/in/claudia-zimmermann-63b735a

    Ihre erste Schilderung im niederländischen Radio ist absolut glaubwürdig und passt auch zur praktizierten Berichterstattung der Medien.

    Ihr Zurückrudern „..Sie sagte: „Ich habe an dieser Stelle Unsinn geredet. Unter dem Druck der Live-Situation in der Talkrunde habe ich totalen Quatsch verzapft…“

    kann im Hinblick auf ihr LMU-Studium und die 23-jährige Fernseherfahrung eigentlich nicht wirklich ihre eigene Überzeugung sein.

    Das allerdings würde bedeuten, dass der WDR sie entsprechend unter Druck gesetzt hat.

    Wie dem auch sei,

    Es gibt faktisch KEINE Flüchtlinge über den Landweg.

    Hätten sie die Genfer Flüchtlingskonventionen und das Asylgesetz gelesen UND verstanden, dann könnten sie ganz leicht erkennen, das es eben KEINE Flüchtlinge sind, sondern illegale Eindringlinge.

    Sämtliche Handlungen in Bezug auf die illegal Eingedrungenen, also Sachleistungen, Geldleistungen, Unterkunftsbeschaffungen etc. stellen einen eklatanten Rechtsbruch dar.

    Da hilft KEIN Reden, Planen, Aktionismus oder Beruhigung.

    Es bleibt rechtswidrig und verfassungswidrig.

    Die Medien leisten mit ihre Art der Berichterstattung vorsätzlich Beihilfe dazu.

  87. #127 Nuada (18. Jan 2016 18:57)

    Wir erinnern uns: Die Opposition besteht aus Grünen und der Linken.

    Vielleicht sieht Zimmermann das auch einfach realistischer: die Regierung besteht aus dem „breiten Bündnis“, angeführt von den Abgeordneten der im Bundestag vertretenen Einheitspartei. Die Opposition besteht aus AfD, Pegida, PI und sonstigen „rechten“ Vereinigungen und Blogs.

    So wird ein Schuh draus.

  88. Wir sind natürlich angewiesen, pro Regierung zu berichten.“
    Soso. Erstaunlich, was im Buntland 2015/16 so alles „natürlich“ ist. Das GEZ–Gesocks begründet seine Zwangsgebühren ja damit, dass wir unabhängige Medien bräuchten (wird sogar in GEZ-Werbespots linken Grünkern-Bratling-StudentInnen in den Mund gelegt).

    Jaja. Und wenn sich die Aufichtsräte dieser unabhängigen Pro-Regierung-Medien mal wieder Nutten aufs Hotelzimmer bestellen, dann sagen die 18-jährigen Mädels immer, sie würden auch unentgeltlich mit Opa schlafen- weil sie von Natur aus auf fette, vollgefressene, 60- jährige Nilpferde stehen, die keinen mehr hochkriegen und nur „reden“ wollen.

  89. Wenn unsere Lügenpresse von denen, die es wissen müssen, entlarvt wird, dann wird der Deliquent solange mit Zangen gekniffen, bis er zurückrudert – erledigt ist er ohnehin.

  90. Zwar etwas OT aber auch eine offene Lüge, bzw. Unglaublichkeit. Möglicherweise schon öfters gepostet, aber ich bring es nochmal da ich einfach fassungslos bin:

    Antrag der Jusos zur erhöhung des Demosolds: Demo-Sold erhöhen – Demokratie stärken: Seite 91 des PDF´s:
    http://www.jusos.de/sites/default/files/antragsbuch_2015.pdf

    Geht hierbei um die Erhöhung des Stundenlohns auf 45€ für die „„Gewerkschaft antifaschistischer Berufsdemonstranten“

    https://www.facebook.com/antifagewerkschaft/info?tab=page_info

    Die halten sich laut PDF eine Knüppeltruppe von mindestens 2500 Mann (48 Busse sind bereitzuhalten!), die fürstlich alimentiert wird und jede Bürgerbewegung im Keim zertreten kann.(Pediga im Westen z.B.) Es gibt sogar einen „Demonstrations-
    Veteranen-Fond und Zuschläge für Feiertage“

  91. Gerade in der GEZ-AK: die neue Stasi-behörde von Heiko Maas und facebook haben jetzt 150 Mitarbeiter in Berlin zwecks Gedankenkontrolle.
    Enge Zusammenarbeit mit der Justiz wird vermutlich angestrebt.

    Dieses System ist vollkommen fertig. Die täglichen Lügen und Lücken der Staatsmedien werden nicht nachlassen.

    Vom „Spiegel“- keine Angst vor der Wahrheit- gibt es momentan auch ein tolles Werbeplakat mit einem Redakteur, der Islamwissenschaftler ist und in einer Moschee im Koran schmökert. Kein Witz, dazu irgendein Spruch, dass sinngemäß man Dinge richtig erklären müsse oder ähnlich.

    Unfassbar das alles, an Doofheit und Verlogenheit nicht mehr zu toppen.

  92. @Stefan Cel Mare:

    Vielleicht sieht Zimmermann das auch einfach realistischer: die Regierung besteht aus dem „breiten Bündnis“, angeführt von den Abgeordneten der im Bundestag vertretenen Einheitspartei. Die Opposition besteht aus AfD, Pegida, PI und sonstigen „rechten“ Vereinigungen und Blogs.

    Vielleicht sieht sie auch kleine graue Außerirdische als die Regierung und Menschen als die Opposition.

    Aber das ist nebensächlich, weil die Begriffe „Regierung“ und „Opposition“ in Demokratenköpfchen eindeutig definiert sind. Und in dieser Definition machen Pegida, Pi und Co. nur einen Teil der außerparlamentarischen Opposition aus.

    Das Schaf, das diese „Enthüllung“ hört, wird voll auf den Holzweg geleitet und stellt sich vollkommen falsche Strukturen und Machtverhältnisse vor: Als ob eine Truppe, die alle paar Jahre ausgewechselt werden kann, die Möglichkeit hätte, Macht über die Presse auszuüben. Die sind doch selber nur ein Fähnchen im Wind.

    Diese anderen Strukturen, die wirksam sind, die bleiben schön unter der Decke. Bei Menschen, die gerade anfingen zu merken, dass etwas nicht stimmt, wird dadurch nur wieder die Sicherheit hergestellt, dass es doch funktioniert: „Die Lügenpresse hat wohl eine Weile ein bisschen gelogen, aber jetzt kommt das wieder in Ordnung.“

    Diese Wende, die mit dem Silvesterknall eingeleitet wurde, ist nicht echt. Es ist nichts in Ordnung. Die Matrix besteht immer aus Pol und Gegenpol und dem Spannungsfeld dazwischen. All diese Enthüllungen sind noch innerhalb der Matrix.

  93. So sieht man mit Ende 40-Anfang 50 aus, wenn man ein Leben lang seine Seele oder seine Haut verkauft hat.

  94. Ich frage mich schon die ganze Zeit, woher die Politiker sich das Recht nehmen, die Polen zu kritisieren, wenn die Zustände im eigenen Land noch viel schlimmer sind.

    Woher? Da bei uns gerade das gemacht wird, was Ihr Leute in diesem Forum in Deutschland machen moechtet 🙂

  95. Eilmeldung
    Da kommt das Dementi:

    Umstrittene Äußerungen zu WDR-Berichterstattung: „Totalen Quatsch verzapft“

    ch“.

    Der Auftritt in einer niederländischen Talkshow hat eine deutsche Journalistin in schwere Erklärungsnot gebracht: Am Sonntag sprach die freie WDR-Autorin Claudia Zimmermann in der Sendung „De Stemming“ des niederländischen Senders L1 einige Minuten über die Attacken in Köln in der Silvesternacht und die anschließende Medienberichterstattung.

    „Wir sind ein öffentlich-rechtlicher Sender, das bedeutet, dass wir auf eine eher positive Art probieren, das Problem zu behandeln“, sagte Zimmermann zur Berichterstattung des WDR – und legte nahe, dass die Inhalte des Senders auf Wünsche aus der Politik abgestimmt seien. Am Anfang sei die Berichterstattung, passend zu Merkels Willkommenskultur, sehr positiv gewesen. „Jetzt ist das gekippt, deshalb gibt es mehr kritische Stimmen zu hören, sowohl aus den öffentlich-rechtlichen Sendern, als auch aus der Politik.“

    Die Frage des Moderators, ob Anweisungen irgendwo festgeschrieben seien oder per Mail kämen, konnte Zimmermann dann nicht mehr klar beantworten. „Im Prinzip nicht, aber wir sind natürlich ein öffentlich-rechtlicher Sender, das heißt, es gibt verschiedene Kommissionen, die bestimmen, wie unser Programm aussehen muss. Und wir sind natürlich sehr wohl angewiesen, ein bisschen pro Regierung zu berichten.“

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/koeln-wdr-mitarbeiterin-bereut-pro-regierung-aeusserung-a-1072581.html

    Die Lügenpresse 😉

  96. Was ich so erschreckend finde, dass eine gesamte Zunft sich diesem Lügendiktat aus der Politik unterwirft.
    Dass es einen gewissen Anteil Menschen ohne Rückgrat und Anstand gibt, ok, aber unisono alle Mitarbeiter des Medien-Kartells, der absolute Wahnsinn.

  97. Volker Spielmann (18. Jan 2016 16:00)

    Sind Sie selbst mal unter eine Panzerkette gekommen, Sie Gesabbelgeck?

  98. http://www.l1.nl/audio/stemming-over-aanrandingen-en-berovingen-keulen-17-jan-2016

    #90 10101 (18. Jan 2016 17:01)
    Video mit übersetzung kommt wann??
    Das Interwiew:
    http://www.l1.nl/audio/stemming-over-aanrandingen-en-berovingen-keulen-17-jan-2016
    Man versteht es nur schwer.
    Pegida sollte heute das Thema aufgreifen!

    (mixed german/dutch)
    Hartelijk bedankt voor de Link. Vielen Dank für den Link. Sehr gut zu verstehen, Zimmermann spricht gut NL. Goed te verstaan, Zimmermann spreekt goed Nederlands.Alle Beteiligten sind sehr offen, fast undenkbar in DE. Alle deelnemers zijn openhartig, bijna ondenkbaar in DE. Ein riesiger Kontrast mit DE-Medien. Een reusachtig contrast met de DE-media. Kein Gelaber wie von Gesine Schwan und Aust. Kurz und bündig. Geen gewauwel als van Gesine Schwan en Aust. Kort en bondig.

  99. Hofentlich wird bald der Pressekodex §12.1 auf den Prüfstand gestellt. Und alle Medien werden verpfilchtet Vollständig zu berichten.

    Pressekodex §12.1 Lügenpresse abschnitt.
    In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht.

    Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.

  100. Tja, wer hätte das gedacht? Jetzt sind meine Illusionen bezüglich eines unabhängigen Journalismus total vernichtet 😉
    Ach ja, die aktuelle Kamera und Karl-Eduard von Schnitzler haben sich natürlich auch einem freien und unabhängigen Journalismus – unabhängig jeglicher Dogmatismen – verpflichtet gefühlt.

  101. Unterdessen wurde sie „überzeugt“ ihre Aussage als Quatsch zurückzunehmen. Da dürfte wohl die berufliche Zukunft auf dem Spiel gestanden haben.

  102. Wäre sie eine Syrische Tschurnalistin, wäre sie der vorzeige-Flüchtling in jeder Talkshow. „Ich musste das Regime immer positiv…“

    Russisch würde auch passen…hab ich Vorurteile?

  103. #80 Holzwurm
    #106 FanvonMichaelStürzenberger

    100% Zustimmung. Ich zahle seit Jahren keine GEZ, weil ich mich mit allen Mitteln wehre. Und wenn ich das als Normalbürger kann, dann kann das Jeder.
    ALLE EINFACH NICHT MEHR ZAHLEN, PUNKT! Wer noch zahlt, steht auf der falschen Seite.

    Alle Aktiv-Zahlungsverweigerer sollten offen einen Button tragen: „GEZ – zahl ich net!“ 🙂
    Hey, ihr Werbevögel und „aus-kleinen-Ideen-Geldmacher“ da draußen: je mehr den Button zeigen, desto mehr werden ihn haben wollen… und es uns gleichtun und nicht mehr zahlen! Das Ding wird ein Renner a la Spott-Tölpel und Zeichen für Widerstand…

  104. Der Countdown läuft man merkt es an den aktuellen SPD Äußerungen Gabriels und deren Kommunalpolitikern. Die haben vorher nichts Positives auf die Reihe bekommen und werden es nach den Wahlen ebenfalls nicht tun, gegen eine kontrollierte Einwanderung und deren Folgen die noch kommen!

    Den Kommunalpolitiken müssen Denkzettel verpasst werden, am 13.03.16 sind Wahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und in Hessen am 6.03, nur an diesem Tag haben wir einfachen Bürger die Möglichkeit unsere Stimme zu erheben und sollte es wahrnehmen!

  105. Wörtliche Übersetzung der Sendung ab min 2:05:
    (Journalistin hatte zuvor berichtet, Willkommenskultur kippt, zuerst wurde nur positiv berichet, nun auch kritische Stimmen)
    Moderator: Stand das irgendwo schwarz auf weiß. Bekommen sie das vorgeschrieben, also : So und so müssen Sie das berichten?
    Journalistin: Jaa, nee im Prinzip nicht. Aber wir sind öffentlicher Rundfunk, das bedeutet, da sind verschiedene Komissionen, die bestimmen,
    wie unser Programm aussehen muss, und wir sind schon angewiesen, dass ein bisschen pro-Regierung zu tun.
    Moderator2 (Martijn van Helvord): Das finde ich in der Tat interessant. .. wer sitzt denn so in den Kommisionen.
    J: (erläutert das), das wir doch eine Regierungsstimme haben und nicht so sehr eine Oppositionsstimme.
    M2: : Ist das nicht ein wenige komisch, dass Sie da so eine Art Missionspapier für irgendwas auf Ihrem Schreibtisch liegen haben?
    Sie müssen in dieser Färbung berichten über dieses Objekt?
    J: Nee, wir müssen andererseits auch neutral berichten, aber anfangs was es, das hatte die Willkommenskultur von Merkel noch keine negativem Stimmen,
    da war eine politische Mission, und wir haben in dieser Richtung berichtet.
    M: Find ich aber komisch. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in NL eine bestimme Komission zu Niewsuur (Nachrichtensendung) sagt:
    Sie müssen dieses Problem aber wohl positiv darstellen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir das in NL haben.
    J: Nee, dass war es noch nicht, am Anfang ging es noch um die Willkommenskultur. Nun ist das alles ein bisschen gekippt. [..]

  106. laut unserer presse sind die zuwanderer doch alle total toll, dankbar, höflich, gebildet, arbeitswillig usw… in talkshows sitzen dann die paar „rosinen“, die man aus dem müllhaufen rausgepickt hat: der 36-jährige syrische arzt, der schon recht gut deutsch spricht und ehrenamtlich im altersheim mitarbeitet und so weiter…

    weiterhin wird ständig von „herausforderungen“ und „integration“ gesprochen… blablabla…

    es gibt vielerlei probleme bei dieser asylantensache.
    aber ein ganz großes problem liegt im bestehenden „verbot“, TATSACHEN ANZUSPRECHEN!

    so ist es zb. „verboten“, dass man sachlich folgende feststellung trifft:
    — ÜBER 90% DER ZUWANDERER WIRD HIER KEINERLEI BERUFLICHE PERSPEKTIVE HABEN —

    das ist ein fakt! und daran werden auch die bald geschaffenen initiaten diverser ministerien nichts ändern!
    syrer, iraker, lybier, eritraer, kosovaren, albaner usw. OHNE ABSCHLUSS und OHNE AUSREICHENDE SPRACHKENNTNISSE kann kein deutscher arbeitgeber gebrauchen.
    der anteil an „qualifizierten“ zuwanderern ist minimal.

    aber wenn man dann kritisiert, dass das hier eine gezielte einwanderung in unser sozialsytem ist, dann gilt man ja schon als „ausländerfeindlich“… das ist doch krank!!

    die moslems haben im schnitt 2-3 kinder.
    ein familienvater bräuchte also einen job, mit dem dessen gehalt er seine familie ernähren kann. mit dem MINDESTLOHN funktioniert das nicht! da bleiben am ende ca. 1000 euro netto im monat hängen.. vom amt bekommt er all incl. das 3-fache!! alg2, krankenkasse, miete, kindergeld, div. zulagen etc.:

    ALSO, DA MÜSSTE UNSER KLEINER TRAUMATISIERTER REFUGEE JA NE RICHTIG GUTE STELLE ERGATTERN, SO WIE ES VIELE DEUTSCHE NICHT SCHAFFEN, OBWOHL DIE DEUTLICH BESSER QUALIFIZIERT SIND.

    man sollte bei all dem natürlich auch nicht vergessen, dass die weitaus größeren sozialschmarotzer unsere BONZEN sind. man erinnere sich nur mal an den kriminellen ex-boss von fc bayern, der seine steuerschulden i.h.v. 46 mio. mal locker aus der portokasse bezahlt hat… solche leute liegen der gesellschaft noch viel härter auf der tasche (auch die nachgezahlten steuern ändern daran nix!).

    aber zurück zu den moslems: unsere presse ist lächerlich. das ist total krank, wie versucht wird, uns zu manipulieren.

    ich kanns nicht mehr ertragen.

    in 20 jahren sprechen wir hier kanak-sprak, die frauen tragen kopftuch, wir beten gen mekka und die quallenvisage aus der regierung chillt im exil in nicaragua…

  107. @leonhard hagebucher

    Ich fürchte aber sehr, daß er sich die Umerziehung durch die nordamerikanischen Wilden gar zu sehr zu Herzen genommen hat, wenn er noch nicht einmal mehr Gefallen an einer Panzerschlacht zu finden vermag…

  108. Hätte Zimmermann ihre Aussage nicht umgehend zurückgezogen, wäre sie vermutlich wie einst Eva Herrmann zu Johannes B. Kerner eingeladen worden, um sie dort öffentlich auf dem politisch korrekten Scheiterhaufen zu verbrennen.

    Der WDR hat keine Ausrede. Das WDR-(Lügen-)Gebäude steht in Sichtweite zum Kölner Hauptbahnhof. Wie wollen die sich da rauswinden?

  109. Die Manipulationen durch öfentl.Unrecht Nachrichten sind unerträglich und mittlerweile ähnlich einem
    Ceau?escu Regime welcher sogar Anweisung gab die Wetterdaten zu ändern weil die Menschen in seinem Land nichts mehr zum Heizen hatten.

    Wer berichtet über die täglich stattfindende Gewalt durch Flüchtlinge nach Köln gegen Frauen und Kinder -empfehle dazu eine PolizeiBericht App welche den ganzen Unsinn unserer täglichen öffentl Unrecht Nachrichten offenbart.
    Merkel übernehmen sie bitte jetzt auch die Verantwortung für ihre Alleinentscheidungen .

  110. Das „SCHÖNE DARAN“ ist ja der „PRESSEKODEX“

    Ziffer 1 – Wahrhaftigkeit und Achtung der Menschenwürde
    Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse.

    Jede in der Presse tätige Person wahrt auf dieser Grundlage das Ansehen und die Glaubwürdigkeit der Medien.

    Ziffer 12 – Diskriminierungen
    Niemand darf wegen seines Geschlechts, einer Behinderung oder seiner Zugehörigkeit zu einer ethnischen, religiösen, sozialen oder nationalen Gruppe diskriminiert werden.

    Richtlinie 12.1 – Berichterstattung über Straftaten
    In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht.

    Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.

    DIESER „KODEX“ WIDERSPRICHT SICH SCHON IM INNEREN.

    WIR WOLLEN IMMER NEUTRAL UND EHRLICH BERICHTEN, NUR WENN DIE WAHRHEIT ZU SCHLIMM IST, VERLEUGNEN WIR DIESE, DA POLITISCH NICHT GEWÜNSCHT.

    WAS FÜR EINE SCHEINHEILIGE LÜGENPRESSE.

  111. Die Landtage bestimmen schon immer, zu welchem Anteil die GEZ-Einnahmen und neuerdings GEZ-Überschüsse eingespart werden und zu welchem Teil sie an die Sender ausgezahlt werden. Heißt: Wer nicht linientreu berichtet, ist seinen Job los.
    http://www.faz.net/-13468271.html

    Die neue Maas’sche Gedankenpolizei ist nur einer der vielen Bausteine gegen das Neuland Internet, wie auch die Vorratsdatenspeicherung. Blogger und Dissidenten werden in Deutschland allerdings nicht nur auf „dem Rechtsweg“ angegangen wie in China oder Arabien, sondern gleichzeitig leise vom Verfassungsschutz in die Klapsmühle genervt.

    Falls PI bald beobachtet wird, werden hier auch einige Leute anfangen, Stimmen zu hören. Mit einer „Pechsträhne“ geht es dann weiter.

  112. Habe soeben den WDR um die Beantwortung einiger Fragen gebeten:

    Hallo zusammen,

    ich hätte da bezüglich des WDR und seiner be-zahlten Journaille einige Fragen:

    1.Hat die Journalistin C. Zimmermann gelogen als Sie in einer niederländischen Radiosen-dung sagte, dass beim MDR nur positiv über die illegale Massenzuwanderung berichtet werden soll?

    – wenn Ja : Wurde ihr die Zusammenarbeit aufgekündigt? Gehen Sie dann davon aus, dass Ihre Mitarbeiterin (frei oder nicht frei, das ist hier jetzt nicht die Frage) auch früher schon bei der Abgabe von Berichten gelogen hat?

    – wenn Nein: Warum hat Sie dann gegenüber dem „Focus“ die Lüge zugegeben? ODER

    2. Hat sie gelogen, als sie im „Focus“ zurück gerudert ist? Wurde auf Frau Zimmermann Druck ausgeübt? (Man kennt ja von der „organisierten Kriminalität“ viele Berichte, wonach von Ge-schädigten oder Zeugen bei der Polizei rich-tige Angaben gemacht wurden und später, unter dem Druck der Bande, die Aussagen revidiert wurden oder die Erinnerung aussetzte).

    3. Wenn Druck (auch indirekt, z.B. über nicht mehr gegebene Aufträge etc.) ausgeübt wurde. Kann man dann sagen, dass es sich beim WDR um eine kriminelle Organisation handelt?

    4. Wenn der WDR Lügner beschäftigt hat und dies dann weiterhin tut. sollte man dann nicht die GEZ boykottieren?? Denn dann waren, sind und werden alle zukünftigen Reportagen, Be-richte u.ä. genauso verlogen sein. Wie soll man als Laie das noch beurteilen?

    5. Wenn der WDR selbst lügt und dies weiterhin tut …….sollte man dann nicht die GEZ boy-kottieren?? Denn dann sind alle zukünftigen Reportagen, Berichte u.ä. als hinfällig zu betrachten und weg zu werfen.

    6. Wenn der WDR eine kriminelle Vereinigung ist, ………?? Denn dann sind ……….

    Müssen Sie nicht zugeben, dass unter diesen Voraussetzungen das Zahlen von Zwangsgebühren entweder Lügner, inkompetente Idioten oder eine kriminelle Vereinigung unterstützt??? Ich werde heute aus Gewissensgründen die Einzugsermächtigung der GEZ widerrufen.

    Letzte Frage: Würden Sie diese Art der Be-richterstattung im allgemeinen und die Führung des Unternehmens WDR im besonderen, so oder so, in jedem Fall als Schweinejournalismus bezeichnen??

    Bitte um zügige Beantwortung der Fragen

    herzliche Grüße

    Haxxxx Rexxxx

  113. #18 Heisenberg73

    Danke für den Lacher, WDDR!

    Da gibt es einen vergleichbaren Lacher in der AK2:
    Die Moderatorin (Name leider im Moment entfallen) einer Politsendung wird in der Sendungsankündigung mit bedeutungsschwerer Miene abgebildet und aus dem Off kommt parallel dazu die ZDF-Selbsteinschätzung „Volle Informationskompetenz im Zweiten“.
    Das ist zwar ein Brüller, trotzdem kommt unbändige Wut ob solcher plumpen und maßlosen Volksverblödung hoch.
    Ein Trost: Glücklicherweise ist dieser Dilettantismus gegenüber Goebbels‘ wirklich professionellem Medienapparat nur noch peinlich und stümperhaft.

  114. Nach Druck von SPD und Grünen: SWR lädt AfD nicht zu „Elefantenrunden“ ein

    +

    Journalistin: WDR berichtet nicht regierungskritisch

    Das sind eindeutige Beweise für die Manipulation der Bevölkerung durch staatlich kontrollierte Medien.
    Noch fragwürdiger erscheint daher bei den öffentlich-SCHLECHTlichen Staatsmedien die zu zahlende Zwangsgebühr für die sog. Bereitstellung des Empfangs.
    Sammelklagen sind in Deutschland nicht zulässig. Jeder müsste einzeln gegen diese Wählermanipulation klagen. Anlässlich des VW-Abgasskandals las ich nun jedoch, dass Sammelklagen u. U. über Stiftungen in Holland möglich sind, bzw. vorbereitet werden. Findige Anwälte versuchen den Haltern von VW-Fahrzeugen über eine niederländische Stiftung Schadenersatz zu verschaffen.
    OB DAS AUCH SO GEGEN DIESEN BEITRAGSSERVICE GEZ MÖGLICH WÄRE? Es ist nicht einzusehen, warum man für die Meinung manipulierende Staatsmedien auch noch bezahlen soll.

  115. Wenn von Steuergeldern alimentierte öffentlich-rechtliche Sender auf Regierungslinie sind, stimmt etwas nicht. Die Regierung bezahlt keine Steuern, also haben diese Sender auf Linie mit den Alimentierern zu sein.

    Ich bin froh, dass dies in der Welt die Runde macht. Ohne Auswirkungen auf Deutschland bleibt das nicht.

  116. Frau Zimmermann hat inhaltlich also ausgesagt, daß der WDR bezüglich seiner Aussagen über „Flüchtlinge“ faktisch nach Regierungsvorgaben agiere, und ist danach ganz schnell wieder zurückgerudert, unter der allerdings recht fadenscheinig aussehenden und nachgeschobenen Begründung, sie habe unter dem „Druck“ des Interviews einen Fehler gegangen?

    Das darf gerne jeder glauben, der will. Ich für meinen Teil denke nicht, daß dies die Reaktion einer Person wäre, die im professionellen Journalismus beschäftigt ist. Für Laien wird man das gelten lassen müssen, das wird von professionellen „Interviewern“ auch gerne ausgenutzt, um die Leute vorzuführen. Profis aber sind für derlei Empfindlichkeiten viel zu abgebrüht, als daß ein einfaches und in einem völlig ruhigen Ton abgehaltenes Interview sie vom Sockel hauen könnte.

    Die Dame wird ganz sicherlich Druck bekommen haben. Der allerdings, so vermute ich, wird wohl eher nicht vom besagten holländischen, sondern vom Kölner Sender mit den drei blauen Buchstaben ausgegangen sein.

    Prädikat: Völlig Unglaubwürdig.

Comments are closed.