Print Friendly, PDF & Email

Nachfolgend weitere Beispiele der muslimisch-rassistischen Belästigungs- und Vergewaltigungspogrome von Silvester, die uns bekannt geworden sind. Hierzu ist immer noch zu bedenken, dass die angeführten Beispiele wahrscheinlich nur ein winziger Bruchtteil der tatsächlichen Übergriffe darstellen. Wie jetzt ein hoher Polizeibeamter bekannte, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“

Wie in Köln, Hamburg und vielen anderen deutschen Städten wütete der Sex-Mob auch in Österreich. Immer mehr Frauen melden sich und sprechen über ihre Schockerlebnisse. oe24.at berichtet:

Fall 1: 22-Jährige auf Residenzplatz beraubt

Bedrängt, Handy geraubt: Eine 22-jährige Salzburgerin wurde in der Silvesternacht auf dem Residenzplatz von zwei Männern unsittlich berührt: am Po, Busen, im Schritt. Die Männer ausländischer Herkunft waren in einer Gruppe von acht bis zehn Personen unterwegs. Der Salzburgerin wurde auch das Handy gestohlen. Angezeigt hat sie den Vorfall am 4. Jänner.

Fall 2: Syrer bedrängt Schülerin und Touristin

23-jähriger Syrer: Er zündete in der Silvesternacht in Salzburg eine Feuerwerk-Batterie und richtete sie gegen eine 17-jährige Schülerin. Das Mädchen wurde am Bauch getroffen und verletzt. Kurz zuvor hat der Syrer eine 20-jährige Touristin aus Bayern sexuell belästigt – angezeigt.

Fall 3: Türsteher halten Afghanen fest

24-jähriger Afghane: Er hat eine 28-jährige Salzburgerin vor einem Lokal in der Salzburger Innenstadt sexuell belästigt. Türsteher überwältigen den Flüchtling und übergeben ihn später der Polizei.

Fall 4: Afghane greift Frau auf Busen und Po

58-jährige Salzburgerin: Sie wurde in der Silvesternacht um 1.20 Uhr am Residenzplatz von einem 28-jährigen Afghanen massiv sexuell belästigt. Asylwerber wurde angezeigt.

Fall 5: Attacke gegen zwei Frauen vor Klub

Zwei junge Frauen: Bereits am 26. Dezember wurden zwei junge Frauen – ÖSTERREICH berichtete – auf dem Heimweg von einem Klub von zehn bis 15 jungen Migranten angegriffen. „Wir waren ihnen ausgeliefert. Einer nahm meine Freundin in den Schwitzkasten, schmuste und leckte ihr das Gesicht ab. Es ging alles so schnell, wie hatten kaum Zeit, zu reagieren.“

Fall 6: Passant vertreibt Diebe und Angreifer

Hände im Schritt: Eine weitere Frau wurde beim Rathaus von mehreren ausländischen Männern überfallen. Sie fassten ihr auf Brust, Po und Schritt, sie spürte eine Zunge in ihrem Ohr. Ein Passant kam ihr zu Hilfe, sie konnte fliehen. Dem Opfer wurden die Geldtasche und das Handy geraubt.

Fall 7: Angriff gegen Mutter und Tochter

Kind betatscht: Bereits am 26. Dezember wurden eine Mutter und ihre vierjährige Tochter am Spielplatz von einer Gruppe Männer belästigt: Sie begrapschten das Mädchen. Die Mutter und ihr Kind konnten fliehen.

Fall in Wien: Drei Frauen im Prater angegriffen

Mob: ÖSTERREICH berichtete auch über Vorfälle im Wiener Prater – die Polizei dementierte erst. Doch jetzt meldeten sich jene drei Frauen, die zu Silvester beim Riesenrad von Migranten unsittlich berührt wurden, bei der Polizei. Zwei der Frauen wurde die Geldbörse geraubt, einer die Handtasche beschädigt.(wek)

Weitere Rapefugee-Vorfälle in Deutschland:

Traunreut / Mühldorf: Ein Vorfall ereignete sich nach Polizeiangaben in der Silvesternacht in der Munastraße in Traunreut (Lkr. Traunstein) in der Nähe eines Einkaufszentrums. Hier sollen zwei 19-jährige Asylbewerber zwei 17-jährige Schülerinnen attackiert haben. Laut Polizei hielt ein Asylbewerber eines der Mädchen fest, während sein Komplize die andere Schülerin zu Boden riss und sich auf sie warf. Es besteht der Verdacht, dass er sich an dem Mädchen vergehen wollte. Außerdem versuchte er offenbar, der 17-Jährigen das Handy wegzunehmen. Allerdings soll sich das Mädchen gewehrt haben. Die Asylbewerber seien dann geflüchtet, teilten die Beamten mit. Derjenige, der die zweite Schülerin festgehalten haben soll, sitzt mittlerweile in Haft. Er habe den Vorfall weitgehend eingeräumt, so die Polizei. Nach dem Komplizen wird noch gefahndet. In Haft sitzt mittlerweile auch ein 19 Jahre alter Asylbewerber aus Afghanistan. Dieser steht unter dem dringenden Verdacht, in einem Hauseingang am Stadtplatz in Waldkraiburg (Lkr. Mühldorf am Inn) in der Silvesternacht eine 27-Jährige vergewaltigt zu haben. Trotz der schwerwiegenden Vorwürfe hatte ihn unmittelbar nach der Festnahme ein Amtsrichter in Altötting wieder auf freien Fuß gesetzt. Dagegen legte die Staatsanwaltschaft Beschwerde ein. Dieser folgte jetzt die Justiz und erließ gegen den tatverdächtigen Asylbewerber einen Haftbefehl.

München: Die zwei jungen Frauen im Alter von 19 und 20 Jahren gaben an, in den frühen Morgenstunden der Neujahrsnacht vor einer Diskothek in der Neuhauserstraße unterwegs gewesen zu sein, als sie von etwa 15 Männern umringt und belästigt worden seien: Die Angreifer hätten versucht, die Frauen festzuhalten und eine am Gesäß berührt. Es wäre ihnen jedoch gelungen, sich loszureißen und in die Diskothek zurückzukehren. Die Identität der Verdächtigen ist noch unklar. Laut Aussage waren bei der Angreifergruppe dem Aussehen nach auch Männer mit Migrationshintergrund beteiligt.

Mittelfranken (ots) – Am 07.01.2016 meldeten sich im Laufe des Spätnachmittages und des Abends mehrere Geschädigte bei unterschiedlichen Polizeidienststellen in Mittelfranken und zeigten sexuelle Übergriffe in der Silvesternacht durch unbekannte Täter an. Laut Angaben der Geschädigten und der Zeugen soll es sich bei den Angreifern um Personen aus dem nordafrikanischen beziehungsweise arabischen Raum gehandelt haben.

Nürnberg: In Nürnberg hielten sich zwei junge Frauen (18 und 19 Jahre) in der Silvesternacht in der Königstraße auf, als sie von einer Gruppe von ca. 20 männlichen Ausländern, nach Aussagen der Geschädigten aus dem arabischen Raum, umringt wurden. In der Folge seien die Geschädigten trotz heftiger Gegenwehr umarmt, geküsst und unsittlich an Ober- und Unterkörper berührt worden. Anschließend entfernten sich die Männer lachend. Entwendet wurde den Geschädigten nichts. Beschreibung der Tatverdächtigen: Mitte 20, dunkler Hauttyp, dunkle Augen, teilweise schwarze Bärte, unbekannte Sprache (kein Deutsch und kein Englisch) Die 18-jährige Geschädigte erstattete erst auf den Rat von Freunden und aufgrund der Medienpräsenz des Themas am Spätabend des 07.01.2016 Anzeige bei der Polizei. Vorher hatte sie sich nicht getraut.

Ansbach: Ein weiterer ähnlicher Vorfall, der am Spätnachmittag des 07.01.2016 bei der PI Ansbach angezeigt wurde, ereignete sich am 31.12.2015, gegen 23.45 Uhr, am Johann-Sebastian-Bach-Platz in Ansbach. Drei Frauen im Alter vom 16, 18 und 19 Jahren, wurden durch vier dunkelhäutige Männer, vermutlich Schwarzafrikaner, eingekreist und sexuell attackiert. Die Geschädigten wurden von den Männern mit Gewalt festgehalten, geküsst und am ganzen Körper unsittlich berührt.

Kassel: Nach sexuellen Übergriffen auf Frauen, die sich in der Silvesternacht offenbar auch in Kassel zugetragen haben, hat nun die Bundespolizeiinspektion in Kassel Ermittlungen aufgenommen. Wie berichtet, waren mehrere weibliche Gäste der Caricatura-Bar am Hauptbahnhof von einer Traube junger Männer, möglicherweise Syrer, bedrängt und sexuell belästigt“ worden. Sie hatten sich noch in der Nacht an die Betreiber der Lokalität gewandt, jedoch keine Anzeige erstattet.

Erding: Florian Leitner, Hauptkommissar bei der Erdinger Polizei, berichtet, dass der erste Notruf um 19.25 Uhr bei der Einsatzzentrale in Ingolstadt einging. “Passanten haben uns informiert, dass zwei Ausländer auf den Christbaum auf den Schrannenplatz geklettert waren. Sie rissen die Lichterkette und Äste herunter. Dabei schrien sie laut herum.” Mutmaßlich hätten sich die Flüchtlinge bewusst ein christliches Symbol für ihre Provokation ausgesucht. Wenig später ging nach Angaben des Einsatzleiters der zweite Notruf ein. Ein weiterer Zeuge teilte mit, dass zwei Ausländer vor dem Brauereigasthof Erdinger Weißbräu zwei Frauen belästigt hätten.

Burghausen: Ein sexueller Übergriff auf eine 15-Jährige hat am Dienstagabend gegen 21.00 Uhr in Burghausen stattgefunden. Tatverdächtig ist ein jugendlicher Asylbewerber aus Burghausen. Das Mädchen befand sich auf dem Nachhauseweg von der Marktler Straße in der Burghauser Neustadt in Richtung Altstadt. Bereits in der Marktler Straße wurde es von einem ihr Unbekannten angesprochen. Der stark alkoholisierte Afghane fragte bereits nach kurzer Zeit, ob er die Schülerin küssen dürfe. Die Schülerin versuchte nun, über den Hofberg in Richtung Altstadt Abstand zu gewinnen, doch der Jugendliche verfolgte sie. Schließlich packte er das Mädchen an den Handgelenken und versuchte es zu küssen. Die Geschädigte konnte sich losreißen, als der Betrunkene zu Sturz kam.Nach kurzer Flucht holte der Afghane sie wieder ein und packte sie nun mit beiden Händen. Als die Schülerin nun lautstark um Hilfe rief und eine 26-jährige Anwohnerin, welche die Schreie hörte, hinzukam, ließ der Tatverdächtige von ihr ab. Die zwischenzeitlich verständigte Polizei nahm den Tatverdächtigen in Gewahrsam. Der durch seinen Sturz leichtverletzte Jugendliche konnte nach Erstbehandlung in der Kreisklinik Burghausen seinen Betreuern zugeführt werden. Gegen ihn werden nun Ermittlungen wegen versuchter sexueller Nötigung geführt.Nach kurzer Flucht holte der Afghane sie wieder ein und packte sie nun mit beiden Händen.

Gelsenkirchen: Nach der brutalen Vergewaltigung einer 24-Jährigen am frühen Heiligabend des vergangenen Jahres hat die Polizei einen Tatverdächtigen gefasst. Die Ermittler kamen dem Mann über einen DNA-Abgleich auf die Spur. Der 20-jährige gebürtige Marokkaner wurde laut Polizeiangaben am Freitag gegen 17.15 Uhr in einer kommunalen Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge, die nicht in unmittelbarer Nähe des Tatorts liegen soll, festgenommen. Dabei leistete er keinen Widerstand. Der 20-Jährige wird derzeit vernommen und soll am Wochenende einem Haftrichter vorgeführt werden.

Düsseldorf: Nach den Übergriffen an Silvester hat es in Düsseldorf wieder einen Fall von sexueller Belästigung gegeben. Zwei Männer bedrängten ein junges Mädchen. Die Polizei veröffentlichte den Fall nicht. In Nordrhein-Westfalen hat es nach den sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof am 6. Januar am Hauptbahnhof Düsseldorf erneut einen krassen Vorfall gegeben. Nach Informationen der „Welt am Sonntag“ wurde in der Landeshauptstadt ein 15-jähriges Mädchen auf einer Sitzbank am Ende des Bahnsteigs von Gleis 16 von zwei Männern nachts sexuell belästigt. „Hier setzte der Tatverdächtige sie trotz Gegenwehr auf seinen Schoß und begann sie unsittlich an Brust und Genitalien zu begrabschen. Außerdem küsste er sie gegen ihren Willen auf den Mund“, heißt es in der internen Lagemeldung der Polizei vom 6. Januar zu dem Vorfall. Bei dem Hauptverdächtigen handelt es demnach um einen 18-jährigen Syrer. Ein 20-jähriger Iraker habe die Jugendliche ebenfalls unsittlich angefasst und geküsst…In Düsseldorf sollen auch in der Silvesternacht in größerem Umfang als bislang bekannt Frauen sexuell belästigt worden sein. Die Zahl der Strafanzeigen sei inzwischen auf 41 angestiegen, sagte ein Polizeisprecher am Freitag auf Anfrage.

Schwetzingen – Zwei Frauen sind mit der Regionalbahn unterwegs – da wird ein Mann immer aufdringlicher. Als er mit seinen Annäherungsversuchen nicht weiterkommt, tritt er einer Frau ins Gesicht! Die 33-Jährige ist zusammen mit ihrer 26-jährigen Schwester am Mittwochmorgen mit der Regionalbahn von Mannheim nach Schwetzingen unterwegs. Ein unbekannter Mann setzt sich zu den Frauen, wirft ihnen Küsse zu und bedrängt sie. Obwohl sie mehrmals den Platz wechseln und ihn auffordern sich fernzuhalten, will der Unbekannte einfach nicht von den Schwestern ablassen. Als die Frauen gegen 5:40 Uhr in Schwetzingen aussteigen, folgt der Mann ihnen. Jetzt wird er noch zudringlicher: Er bedrängt sie und begrabscht sie am Oberkörper. Wieder fordern die Schwester den Unbekannten auf, sie in Ruhe zu lassen. Diese Abweisung scheint ihm jedoch so gar nicht zu passen. Er wirft die ältere Schwester zu Boden und tritt ihr mitten ins Gesicht! Dann flüchtet er durch die Gleisunterführung in Richtung Scheffelstraße. Die verletzte Frau muss in ein Krankenhaus gebracht werden, die Fahndung nach dem Täter bleibt ohne Ergebnis. Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Der Mann soll etwa 30 Jahre alt, 1,70 bis 1,80 Meter groß und schlank sein. Er hatte kurze schwarze Haare (etwa 1 bis 2 Millimeter). Bekleidet war er mit einer blauen Jeans, Turnschuhen, einer braunen Bomberjacke (Daunenjacke) mit Kapuze. Der Täter sprach kein Deutsch.

Letmathe (ots) – Sexualstraftat angezeigt Am 23.12.2015, gegen 19:35 Uhr, befand sich ein junges Mädchen fußläufig auf dem Kuhloweg. An einer dortigen Laterne stellte sie fest, dass ihr ein Mann folgte. Dieser sprach sie – in gebrochenem deutsch- an und griff ihr an die Brust und in den Genitalbereich. Der Unbekannte ließ dann von der jungen Letmatherin ab und entfernte sich. Täterbeschreibung: – männlich – 175 cm – 180 cm – zwischen 30 und 40 Jahre alt – athletische Figur – 3-Tage Bart – wenige, schwarze, kurze Haare – dunkle Augen – vermutlich „ Südländer“ – sprach gebrochenes deutsch mit starkem Akzent – schwarze Jacke – schwarze Jeanshose – dunkle Schuhe

Gütersloh (WB). Ein „ 25-jähriger Asylbewerber ist am Freitagabend in Halle (Westfalen) festgenommen worden. Er soll am späten Donnerstagabend ein 13-jähriges Mädchen sexuell missbraucht haben. Der Tatverdächtige lebt in Halle und ist als Flüchtling registriert. Das hat der Bielefelder Staatsanwalt Christoph Mackel dem WESTFALEN-BLATT bestätigt. Nach Informationen dieser Zeitung ist der aus Afghanistan stammende junge Mann im „Lindenbad“, einem Familien- und Freizeithallenbad in Halle von Polizeibeamten verhaftet worden. Ob die Tat sich in Gütersloh oder Halle abgespielt hat, steht noch nicht fest. Details wollte die Polizei noch nicht nennen. Das Kind und der Mann waren flüchtige Bekannte und hatten bereits zuvor mehrfach per Handy Kontakt zueinander, bevor es zu den sexuellen Übergriffen kam.

Kühbach: Der 15-Jährige Syrer, der am Freitagvormittag drei Joggerinnen in Kühbach (Landkreis Aichach-Friedber) angegriffen haben soll, sitzt nun in Untersuchungshaft. Wie die Polizei mitteilte, besteht gegen den Jugendlichen der dringende Verdacht der versuchten schweren räuberischen Erpressung und der versuchten sexuellen Nötigung sowie schwerer räuberischer Erpressung und sexueller Nötigung. Der zuständige Ermittlungsrichter am Amtsgericht Augsburg hat deswegen einen Haftbefehl erlassen.
15-Jähriger soll Joggerin aufgefordert haben: „Kiss, kiss“ Mit einem Stock und Geschrei hat am Freitagvormittag gegen 9.15 Uhr eine 50-jährige Kühbacherin versucht, sich den 15-jährigen Jugendlichen vom Leib zu halten. Der Jugendliche bedrohte sie und ihre 46-jährige Freundin laut Polizei beim Joggen in einem Waldstück bei Kühbach mit einem Brotmesser. Die beiden Frauen wehrten sich erfolgreich.Kurze Zeit später bedrohte der 15-Jährige wohl im gleichen Waldstück eine 56-jährige Joggerin und berührte sie unsittlich. Mit großem Aufgebot und einem Hubschrauber suchte am Vormittag die Polizei nach dem Jugendlichen, einem unbegleiteten Flüchtling aus Syrien, und nahm ihn schließlich gegen Mittag an seiner derzeitigen Unterkunft im Gemeindebereich Schiltberg fest.

Stuttgart-Zuffenhausen: Ein bislang unbekannter Mann hat am frühen Donnerstagmorgen in der Straßburger Straße in Zuffenhausen vor einer 31 Jahre alten Frau onaniert. Wie die Polizei berichtet, stand der Unbekannte gegen 3 Uhr in der Straßburger Straße direkt unter einer Laterne, schaute die 31-Jährige an und befriedigte sich dabei offenbar selbst. Der Mann ist 25 bis 30 Jahre alt, hat eine sportliche Figur, ein südländisches Aussehen, war dunkel gekleidet und hatte eine bunte Wollmütze auf.

Detmold: Lippe (ots) – In der Neujahrsnacht sind drei Frauen auf den Parkplätzen zweier Großmärkte zwischen einem Lokal an der Ernst-Hilker-Straße (Nordring) und der Sylbeckestraße von einem Unbekannten attackiert worden. Der Täter ging seine Opfer zwischen 04.00 Uhr und 04.15 Uhr an, wobei er sie sexuell belästigte, indem er sie unsittlich berührte. Im Fall des Parkplatzes an der Ernst-Hilker-Straße ging der unbekannte Mann zwei 21-Jährige an, indem er sie betatschte. Eine der Frauen stürzte dabei zu Boden und verletzte sich leicht. Die Frauen setzten sich zur Wehr und machten durch lautes Rufen auf sich aufmerksam, was den Täter dann veranlasste zu verschwinden. Im Fall des Parkplatzes an der Sylbeckestraße begraptsche der Täter etwa gegen 04.00 Uhr eine 19-Jährige, die sich ebenfalls laut rufend und körperlich zur Wehr setzte. Als sich dann ein Fahrzeug näherte, ließ der Täter von seinem Opfer ab und verschwand in der Dunkelheit. Der unbekannte Autofahrer wurde auf die Situation aufmerksam und unterstützte das Opfer, indem er sie zu sich ins Fahrzeug aufnahm und nach Hause fuhr. Leider liegen von dem Helfer und für die Kriminalpolizei wichtigen Zeugen keine Personalien vor. Die Polizei bittet den Mann inständig, sich zu melden. Ebenso werden weitere Zeugen oder Hinweisgeber gebeten sich zu melden, die in den geschilderten Fällen Beobachtungen gemacht haben. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 40 bis 45 Jahre alt, um die 165 cm groß, kräftige Statur, dunkler Hauttyp, Vollbart, breites Gesicht, trug einen grauen Pulli, eine dunkle Jacke und eine dunkle Wollmütze.

Bielefeld: Der Chef des Sicherheitsdienstes des »Elephant Clubs« berichtet von bis zu 500 Männern, die sich mehrfach mit Gewalt Zugang zu der Disco verschaffen wollten. Frauen seien im Intimbereich angefasst worden. »Nur unter Anwendung körperlicher Gewalt konnten wir den Frauen helfen, sich zu befreien.« Die Bielefelder Polizei bestätigte dieser Zeitung mehrere Anzeigen wegen sexueller Übergriffe: »Erste Anzeigen von geschädigten Frauen sind beim zuständigen Fachkommissariat eingegangen.« In einer Polizeistellungnahme heißt es: »Die Polizei hat in der Silvesternacht mehrfach Hilfestellung bei der Durchsetzung des Hausrechtes durch die Diskotheken geleistet. Die für alle Beteiligten nicht vorhersehbare Aggressivität der beteiligten Männer gegenüber den Sicherheitsdiensten war erheblich.« Von sofort an wolle die Polizei ihr Vorgehen im neuen Bahnhofsviertel ändern: »Aus diesen Erkenntnissen wurden für dieses Wochenende nötige Konsequenzen und Maßnahmen abgeleitet. Insbesondere die rechtzeitige und direkte Kontaktaufnahme zwischen den Sicherheitsdiensten und der Polizei wurde vereinbart.«

Hamburg: Die Zahl der gemeldeten Fälle von Sex-Attacken auf Frauen in der Silvesternacht steigt weiter: Insgesamt sind bislang 108 Anzeigen bei der Polizei eingegangen. Am Donnerstag waren es noch 40 Anzeigen.

Bernburg: Wie erst am Freitag bekannt geworden ist, war bereits am 29. Dezember eine Frau in Bernburg auf dem Ameos-Klinikgelände von einem Asylbewerber sexuell belästigt worden. Die Polizei hatte den Fall ebenso wie die Attacke auf die Gerbitzer Flüchtlingsunterkunft in der Silvesternacht nicht öffentlich gemacht und erst auf MZ-Nachfrage eingeräumt.

Herford: Er ist traumatisiert von seiner Flucht aus Somalia, von Folter und Terror. In Deutschland suchte er ein neues Leben. Und soll es begonnen haben, indem der 20-Jährige eine 88-jährige Frau vergewaltigt haben soll. Am Mittwoch war der fünfte Prozesstag mit Verlesung seines psychologischen Gutachtens….Nach vielen Gesprächen komme sie zu der Einschätzung, dass der 20-Jährige eine differenzierte Persönlichkeit habe. Zu berücksichtigen sei, dass er aus einem anderen Kulturkreis komme und man ihm die hiesigen Standards von Tests nicht einfach überstülpen könne. Auch Sprachprobleme machten eine Bewertung schwierig. Manche Fragen und Zusammenhänge habe er nicht verstanden. »Deshalb ist das polizeiliche Protokoll für mich schwer nachvollziehbar, in dem er so konkrete Angaben macht und sogar in perfektem Englisch. Tut er bewusst blöd und spielt uns vielleicht eine Show vor?« Eine eindeutige Antwort auf diese Fragen kann die Gutachterin nicht geben. Tests hätten ergeben, dass der Asylbewerber einen Intelligenzquotienten zwischen »lernbehindert und geistig behindert« habe… Muslime, so die Ärztin, hätten mit der europäischen Freizügigkeit der Frauen und deren Darstellung in den Medien oft große Probleme – auf manche könne es wie eine Einladung wirken.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

119 KOMMENTARE

  1. Nun ja, ob diese ellenlange Auflistung hilfreich ist?
    Es wird nichts besser wenn es hundert mal wiederholt wird.
    Manchmal kommt mir das hier vor wie Hunde die den Mond anbellen.

    Es entwickelt sich hier mehr und mehr zum Jammerforum.

    dara2007

  2. Sexuelle Belästigung nimmt kein Ende !!!

    31-Jährige am Hauptbahnhof Leipzig sexuell belästigt.

    Leipzig – Mehrere Männer sollen eine Frau am Leipziger Hauptbahnhof sexuell belästigt haben. Gegen zwei 24 und 31 Jahre alte Männer aus Libyen und Tunesien wurden Strafverfahren eingeleitet, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die zwei Asylbewerber seien schon von anderen Fällen bekannt. Sie sind inzwischen wieder auf freiem Fuß. Die 31-Jährige soll in der Nacht zum Samstag vor der Westhalle von einer Gruppe von Männern umringt und von den Verdächtigen im Genitalbereich angefasst worden sein. Es sei ihr gelungen, sich zur Polizei zu flüchten.

    http://www.welt.de/regionales/sachsen/article150848703/31-Jaehrige-am-Hauptbahnhof-Leipzig-sexuell-belaestigt.html

    Frau Merkel:

    1) Schließen Sie sofort die Grenzen
    2) Geben Sie zu, dass Sie eine Fehler gemacht haben
    3) Treten Sie zurück
    4) Verantworten Sie sich vor Gericht

  3. Politisch Korrekte Demo ohne Polizeiliche Auflösung der Demo:

    BERLIN-KREUZBERG

    Rangeleien bei Demonstration gegen Zwangsräumungen
    Bei einer Demonstration in Kreuzberg ist es zu Ausschreitungen gekommen. Mehrere Teilnehmer warfen mit Feuerwerkskörpern.In der Folge wuchs die Teilnehmerzahl auf bis zu 1200 Personen an. Nach etwa einer Stunde versuchten 300 Teilnehmer, die zugewiesene Strecke an der Skalitzer Straße zu verlassen. Das wurde von den Polizisten durch Zurückdrängen der Demonstranten verhindert. Daraufhin warfen einige Teilnehmer mit Pyrotechnik. Ebenfalls soll aus der Menge heraus ein Stein in Richtung der Polizisten geworfen worden sein.

    Köln

    Politisch Unkorrekte Demo und deshalb Auflösung. Man muss nur die richtige Politische Gesinnung haben bei der Demo und Reporter(Verfassungschutz?) die dabei Helfen das man einen Grund findet.

  4. In den Medien wird so getan als sei dies ein Phänomen an Silvester gewesen.
    Nein ist es nicht!!!
    Jede Frau hat begriffen, dass der öffentliche Raum für Frauen nicht mehr öffentlich ist.
    Wir können am Abend nicht mehr alleine durch die Strassen gehen ( teilweise auch am Tage).
    Es wir von Tag zu Tag gefährlicher für uns, es scheint so als hätte Angela diese Menschen eingeladen damit sie über uns herfallen.
    Sonst würde sie sofort veranlassen, dass die Grenzen geschlossen werden und hier aufgeräumt wird.
    Ihr ist es egal!

    So ihr lieben Gutmenschen und hier ist noch eine Fachkraft die sich von Angela gerufen gefühlt hat!
    Brauchen wir dringend!!!!!

    (Berlin)
    http://www.liveleak.com/view?i=3a2_1452443227

  5. Was wurde eigentlich aus der „Diskussion“ um die Sachleistungen statt der Geldgeschenke? Wie kann sich so ein … eine Raketenbatterie leisten? Hat sich Scharia-Stegner, der eigentliche Chef mal wieder für die Geschenke ausgesprochen?

  6. Hätten sie die Genfer Flüchtlingskonventionen und das Asylgesetz gelesen UND verstanden, dann könnten sie ganz leicht erkennen, das es eben KEINE Flüchtlinge sind, sondern illegale Einwanderer.

    Sehr viele von denen haben bereits durch Taten nachgewiesen, das sie kriminell sind.

    Sämtliche Handlungen in Bezug auf die illegal Eingedrungenen, also Sachleistungen, Geldleistungen, Unterkunftsbeschaffungen etc. stellen einen eklatanten Rechtsbruch dar.

    Da hilft KEIN Reden, Planen, Aktionismus oder Beruhigung.

    Es bleibt rechtswidrig und verfassungswidrig.

    Die Medien leisten mit ihre Art der Berichterstattung vorsätzlich Beihilfe dazu.

    Bahn- und Busunternehmer leisten durch ihre „Arbeit“ für die Eindringlinge vorsätzlich Beihilfe dazu.

    Die Hilfsorganisationen leisten durch ihre „Arbeit“ für die Eindringlinge vorsätzlich Beihilfe dazu.

    Die Vermieter von Unterkünften leisten durch ihre „Arbeit“ für die Eindringlinge vorsätzlich Beihilfe dazu.

    Selbst die Polizei und die Bundeswehr leisten durch ihre „Arbeit“ für die Eindringlinge vorsätzlich Beihilfe dazu.

    Wie darf man als Bürger es verstehen, wenn auf geltenden Gesetzen (GG Art 16a z.B.) beruhende Kritik an der Einwanderungspraktik als rechtsradikal und Nahtzi-Gesinnung gebranntmarkt wird, auf der andere Seite aber die deutschen Frauen an der sexuellen Nötigung und Vergewaltigung praktisch selbst schuld sind, wegen nicht eingehaltenem Armlängenabstand?

    Warum wird dieser Zustand von Politik und Behörden überhaupt erst herbeigeführt?

  7. Warten die Kölner wieder auf die elftausend Engel???????????????????

    Ich möchte die Kölner an ihre Schutzpatronin, die Heilige Ursula erinnern.

    Köln hat sich schon einmal der Legende nach in einer fast ausweglosen Lage befunden; es wurde von einer Männerhorde überrannt, die , mordend, vergewaltigend und raubend durch die Stadt zog.

    Diesmal werden keine elftausend Engel kommen.

    „……Seit längerer Zeit leidet die Stadt unter der Belagerung der Hunnen, und die wilden Horden ermorden Ursulas Begleiterinnen auf brutale Weise. Als sich Ursula dem Hunnenfürsten verweigert, wird auch sie selbst getötet. Darauf erschien eine Schar von elftausend Engeln, die die Hunnen in die Flucht schlug. Zum Dank für die Befreiung errichten die Bürger Kölns der heiligen Ursula eine Kirche und machen sie zu ihrer Schutzpatronin.“

    http://www.heilige-ursula.de/legende/

  8. an anderer stelle am ende der kommentarleiste habe ich das eben eingetragen.
    hier ist es einige nummern mehr oben.

    es war vor einigen jahren. pi hatte zur teilnahme an einer demo in frankfurt aufgerufen. und es war das erste mal, dass ich dabei micheal mannheimer begegnete.
    die in deutschland lebenden kopten demonstrierten gegen ihre verfolgung in ägypten. der demozug startete am hauptbahhof. -kein urlaubsort wo christenmord-. scandierend, geschützt durch ein polizeiaugebot. er lief durch die stadt bis zum versammlungsort, wo auch dann der koptische bischof demian sprach. mein eindruck war, die frankfurter schauten nur verwundert, was wollen die und gingen ihren einkaufsgeschäften nach.
    auf mehrfachen kleinen poster trugen die kopten ein bild, das mir nicht mehr aus dem kopf geht. es zeigt das entstellte gesicht einer toten jungen frau. sie musste furchtbar misshandelt worden sein und grausam gelitten haben. und ihr war ein christenkreuz in den mund gerammt worden, sozusagen eine islamische fellatio.
    warum ich das hier schreibe. passt natürlich nicht in das rosarote weltbid und -ist nicht hilfreich-.
    wehe der deutschen frau, die solchem pack in die hände fällt, das jetzt unkonntrolliert über offene grenzen einströmen kann.
    und was sagen die machthaber. innere sicherheit verstärken. abschieben. heisse luft. nichts wird geschehen. überwachungskameras. lol. das geschehen wird sich im alltag abspielen, nichts wird im land sicher sein. sextäter, wenn überhaupt erfasst, werden verhört und wieder laufen gelassen. und sie wissen es und lachen.
    die machthaber, wie drogendealer narkotisieren das volk weiter.
    -islamophob-, schon vergessen, wo das wort herkommt. vom verbrecher khomeini. alle, die es als kampfbegriff gebrauchen, sind befürworter dessen.

  9. Ich mutmaße mal, das einige der jungen Damen ihre Peiniger vorher mit Kuscheltieren begrüßt haben- mal exemplarisch gesprochen. Aber mal im Ernst: es zeigen sich nun offen ungeheure Vorgänge in unserem Land und die Empörung hält sich doch sehr in Grenzen. Das zeigt doch, wie kastriert die Gesellschaft rumläuft, völlig gelähmt, unfähig, sich überhaupt Gedanken zu machen, was hier abgeht.

  10. Jedes dieser Opfer ist auch Merkels Opfer.Aber das sind wohl für die Ganslerin nur Kollateralschäden auf dem Weg ins sehnsüchtig verheisste MultKulti-Buntland.Für eine bessere Zukunft müssen halt einige Opfer gebracht werden.Auch in den archaischen Gesellschaften wurden ja bekanntlich Jungfrauen geopfert,um die Götter friedlich zu stimmen.

  11. Aber wichtig ist es jetzt von allen Pinocchios und Merkelianern zu betonen, dass alle Männer sich so verhalten. Daher also alles normal!

    lasst noch weitere Millionen von diesen Supertypen einfach in unser Land, Frau Merkel. Sie schaffen uns!

  12. OT
    Geht doch mit der zeitnahen Berichterstattung.
    Ach, gar nicht gesehen, dass sollen ja Deutsche gewesen sein. 😉

    Gruppen-Attacken
    Angriffe auf Ausländer in der Kölner Innenstadt

    In Gruppen haben unbekannte Täter in der Kölner Innenstadt mehrere Ausländer angegriffen und verletzt. Zwei Pakistaner mussten nach den Attacken am Sonntagabend ins Krankenhaus gebracht werden, ein Syrer wurde leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Ermittelt wird wegen schwerer Körperverletzung. Ob die Angriffe einen fremdenfeindlichen Hintergrund hatten und direkt mit den Geschehnissen der Silvesternacht in Köln zusammenhängen, wird laut einem Polizeisprecher noch geprüft.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150845616/Angriffe-auf-Auslaender-in-der-Koelner-Innenstadt.html

    So etwas könnte man auch den Anfang eines Bürgerkrieges bezeichnen!
    Der Angriff war Sonntag Nacht, also ein wenig früher und er wäre noch ein Schlager in den Spätnachrichten geworden.
    Keine Angst ihr min. 500 Opfer-Frauen in Köln, ihr seit halt nur Menschen zweiter oder dritter Klasse. (Ironie aus)

  13. @ #2 Dara2007 (11. Jan 2016 08:35)

    Jammerforum?

    Was glaubst Du wäre los, wenn es so massiv Übergriffe von Deutschen gegeben hätte, womöglich noch auf ausländische Gäste? Dann wäre was was Du hier zu sehen bekommst über eine im TV und in jeder Talksrunde würden sich die professionellen „Bestürzer und Deutschlandhasser“ verbal autoben.
    Dazu ist dies hioer noch ein lockerer Gedankenaustausch und kein Jammerforum. Wenn Du dies so empfindest, dann bist Du bei „Lügel-online“ besser versorgt.

  14. Ach das ist doch von gestern. Das hier ist wichtig.

    Im ZDF Videotext sehe ich:

    „Neue Gewalt in Köln: Unbekannte greifen Ausländer an.“

    Man beachte vor allem die Wortwahl: „Neue Gewalt“. Damit ist die alte Gewalt nun hinfällig.
    Auch in der Sprache ist das verottetste System mit den verrottetsten Politikern (auch einen Bosbach bin ich nicht mehr bereit auszunnehmen; wenn er jetzt (auch angesichts des Todes) nicht Klartext lebt) der Weltgeschichte immer wieder perfekt.

    Ich habe übrigens kein Interesse ,mehr an Bekannten die mir gegenüber das auch immer noch beschönigen, obwohl sie intelligent sind. Sollen sie endlich zum Teufel gehen.
    Aber eins hat die Sache: Die Verrottung des Systems ist auch faszinierend. Nie zuvor durfte man so etwas erleben. Das ist ein einmaliges Erlebnis.

  15. ich möchte noch darauf hinweisen das die ganzen Ausländer die jetzt medienwirksam rumjammern auch meist illegal eingereist sind und sich über eine Ehe mit einer Deutschen den deutschen Pass erschlichen haben. Fallt nicht darauf rein!

  16. @#3 Jens Eits (11. Jan 2016 08:37)
    Sexuelle Belästigung nimmt kein Ende !!!

    31-Jährige am Hauptbahnhof Leipzig sexuell belästigt.
    … Sie sind inzwischen wieder auf freiem Fuß.

    ————

    Ein himmelschreiender Hohn für die Opfer.

    Im Prinzip wie ein Freibrief für die Täter.

    Dann braucht man sich nicht wundern, wenn die Bevölkerung sich wehrt.

    http://www.express.de/koeln/nach-uebergriffen-rocker-und-hooligans-wollten-in-der-koelner-altstadt–aufraeumen–23406566

  17. Im übrigen verliert pi immer mehr an Leser. Man kann vor lauter Popup Werbung kaum noch was lesen und die Beiträge werden auch immer schlechter. Eine Diskussion kommt auch nicht zu Stande, da es kein Forum gibt. Schade.

  18. #15 Grenzedicht (11. Jan 2016 08:50)
    #17 INGRES (11. Jan 2016 08:51)

    Die Kölner Polizei zeigt damit deutlich, dass sie Rechtgläubige schützt und Ungläubige ihrem Vergewaltigungsschicksal überlässt.

    Geschieht dies auf Anweisung der Kalifatsregierung in Al-Dussel-al-haram?

  19. @ #22 stupid_flanders

    Im übrigen verliert pi immer mehr an Leser. Man kann vor lauter Popup Werbung kaum noch was lesen und die Beiträge werden auch immer schlechter. Eine Diskussion kommt auch nicht zu Stande, da es kein Forum gibt. Schade.

    PI verliert Besucher?
    Gestern 113457
    http://schwanzvergleich.blogcounter.de/schwanzvergleich.html

    Vor einiger Zeit waren es nur immer so um 70-80.000 Besucher!

    113457

  20. Das staatliche Lügenfernsehen hat heute Morgen in der Morgenmagazin-Propaganda eine neugegründete Bürgerwehr in Düsseldorf vorgestellt.

    Der Lügen-Reporter versuchte vergeblich die Mitlieder in die Nazi-Ecke zu stellen. Der Gründer ist ein Iraker, der vor vielen Jahren selber ein Migrant war.

    Auch wollte sich der Iraner nicht von „rechts“ distanzieren. Der Lügen-Reporter vom Lügenfernsehen kam richtig durcheinander, da ja sämtlich Hetzvorgaben des staatlichen Arbeitgebers am Iraker abprallten wie ein Gummiball an einer Betonwand.

    🙂

  21. @ #23 Eurabier

    Die Kölner Polizei zeigt damit deutlich, dass sie Rechtgläubige schützt und Ungläubige ihrem Vergewaltigungsschicksal überlässt.

    Geschieht dies auf Anweisung der Kalifatsregierung in Al-Dussel-al-haram?

    Das ist noch einmal ein Schlag ins Gesicht für die vielen Opfer in Deutschland auf Silvester durch die Invasoren.

    Dreckspresse schreibt Gruppen-Attacke!
    Was war das denn gegen die Frauen?

    Ich weiß es:
    Es war Silvester und die wollten nur feiern!

  22. Die irre Kanzlerin lockt die asozialen Scharia-Asylanten nach Deutschland an wie Scheiße die Fliegen.

    🙂

  23. OT

    Kinderarmut in Deutschland: Hier wohnen Deutschlands arme Kinder

    Der wirtschaftliche Aufschwung geht an vielen Kindern in Deutschland vorbei. Neue Zahlen zeigen, dass fast jeder fünfte Minderjährige in einer armen Familie lebt. Durch den Flüchtlingsandrang dürfte sich das Problem noch verschärfen.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/kinderarmut-in-deutschland-hier-wohnen-deutschlands-arme-kinder-a-1071196.html

    SPD bremst CDU-Wünsche nach härteren Asylgesetzen

    Die CDU würde Asylbewerbern gerne schon bei Bewährungsstrafen den Schutzstatus entziehen und Terrorwerbung unter Strafe stellen. Die SPD verweist auf Grenzen durch Genfer Konvention und EU-Richtlinien

    http://wp.me/p6QyDM-3ff

  24. Presseschau im Kölner Stadtanzünder:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/uebergriffe-von-koeln-was-politiker-und-medien-anderer-laender-sagen/12808860.html

    In der französischen Öffentlichkeit finden die Ausschreitungen von Köln ein großes Interesse. Der Deutschland-Korrespondent des Magazins „Marianne“, Thomas Schnee, ist der Meinung, dass die politischen Auswirkungen der Kölner Exzesse nicht zu unterschätzen sind: „Pegida hat jetzt ein Totschlagargument.“ So wie andere Blätter schilderte auch die Zeitung „Le Monde“ ausführlich die „neue Dimension der Gewalt“. Das Blatt hielt es für angezeigt, die französischen Leser darüber aufzuklären, warum das Geschehen in Köln hierzulande so viel Aufregung verursacht: In Deutschland, hieß es, seien die Beziehungen zwischen Männern und Frauen normalerweise von großem Respekt geprägt, und Frauen würden „selten auf der Straße belästigt“. Im Umkehrschluss heißt das offenbar, dass dies in Frankreich anders ist. Die Reaktion des rechtspopulistischen Front National (FN) auf die Geschehnisse in Köln ließ derweil nicht lange auf sich warten. FN-Vizechef Florian Philippot erklärte, dass die Gewalt die Folge eines „erzwungenen Multikulturalismus“ sei. Auf Twitter rief Philippot zur Solidarität mit den in Köln angegriffenen Frauen auf, die „Opfer dieses Schreckens“ geworden seien. Albrecht Meier

  25. #20 Eurabier (11. Jan 2016 08:51)

    Ach so, hatte ich ganz vergessen.
    Dann wird ja alles gut; d.h. wenn Röschens „Engel“ erst mal aus dem Orient zurück sind.

  26. Die Politik ist ein Zahnloser Tiger die sich nur noch Lächerlich macht. Jetzt will man kriminelle Ausländer schneller Abschieben wenn dies möglich ist. Wie sieht das denn aus? Asylanten werden sich erst einmal einen Rechtsanwalt suchen der sich durch alle Gerichtliche Instanzen klagen wird und das kann mindestens 5 Jahre dauern. Danach versucht dann der Asylant mit den Argument er sei ja Politisch verfolgt bzw. er habe eine Sexuelle Neigung die im seinen Heimatland verfolgt wird zu Argumentieren. Wenn dann nach 10 Jahren er wirklich abgeschoben werden kann dann verweigert dies sein Heimatland. Somit haben wir dann diesen Verbrecher ein Leben lang der Sozialleistung kassiert und weiterhin seinen Kriminellen Energien nachgeht. Das ist das Ergebnis von Multikulti in Deutschland.

  27. OT

    Flüchtlingsdebatte: US-Medien sehen Deutschland auf der Kippe

    Was ist los in Good Old Germany? Die Ereignisse in Köln elektrisieren Amerika. In US-Medien gibt es sogar erste Rücktrittsforderungen an Angela Merkel.In Donald Trumps Reden hat Deutschland inzwischen einen festen Platz. Aus Sicht des US-Milliardä…

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_76602836/fluechtlingsdebatte-us-medien-sehen-deutschland-auf-der-kippe.html

    Verwaltungsgericht: Hamburgs haarstäubende Begründungen gegen Asylheime

    Das Hamburger Verwaltungsgericht untersagt immer wieder den Bau von festen Flüchtlingsunterkünften und gibt klagenden Bürgern Recht. Als Begründung gilt zum Beispiel eine Fledermausflugroute.

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article150835092/Hamburgs-haarstaeubende-Begruendungen-gegen-Asylheime.html

  28. OT

    Kaltenkirchenerin zeigt Gesicht für das THW – Norderstedt

    18-jährige Helferin Mareike Harms aus Kaltenkirchen wirbt bundesweit für Flüchtlingshilfe des Technischen Hilfswerkes.

    http://www.abendblatt.de/region/norderstedt/article206905829/Kaltenkirchenerin-zeigt-Gesicht-fuer-das-THW.html

    Hörnerkirchen: Ehrenamtliche helfen beim Einleben in der neuen Heimat

    34 Flüchtlingen bietet das Amt Hörnerkirchen derzeit eine neue Heimat. Die meisten führte ihr erster Weg über …

    http://www.shz.de/lokales/barmstedter-zeitung/ehrenamtliche-helfen-beim-einleben-in-der-neuen-heimat-id10835106.html

  29. #1 fluechtling.net (11. Jan 2016 08:30)

    Das liegt zum grossen Teil an der muslimischen Religion, die das Vergewaltigen Ungläubiger erlaubt oder sogar ermutigt

    Ausserdem hängt es (leider, ich kann auch nix dafür) mit Rassenunterschieden in Kriminalität und IQ zusammen
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    Es ist schei$$egal woran das liegt – wer sich nicht anpassen kann muss verschwinden aus Deutschland. Raus mit allen Illegalen.
    Grenzen dicht, Merkel & Co. vor Gericht, das wäre erstmal die einzige richtige Konsequenz.

    Wo waren die Wasserwerfer in der Silvesternacht? Achja, ich vergaß. Die sind nur für den Kampf gegen rechts da.

  30. „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“

    Und da deutsche Journalisten meist die gleiche Linie vertreten (ideologisch gesehen) wird natürlich lieber oft gar nicht erst gefragt. Wichtiger scheint es, überall in der Welt zeigefingerwedelnd aufzutreten und die „Pressefreiheit“ einzufordern usw. Kopf —> Tisch.

    Heute habe ich einen Leserkommentar gelesen, der die rhetorische Frage gestellt hat: „Wenn Ihr wissen wollt, wie Hitler an die Macht gekommen ist und das ganze Land in den Griff bekommen hat – hier ist die Antwort“.

    Dieses ganze Netzwerke von Hofschranzen, Kofferträgern, Karrieristen, Speichelleckern, Opportunisten usw. – das ist das, was diesen Irrsinn trägt. Ohne das wäre Merkel schon längst Geschichte.

  31. Sehr zur Unzeit für die VSA könnten deren Kolonisten über die deutschen Frauen hergefallen sein

    Wie es scheint haben es die VSA versäumt die Germania des römischen Geschichtsschreibers Tacitus: „Ja, sie glauben sogar, dass in den Frauen etwas Heiliges und Seherisches ist, und sie verschmähen weder deren Ratschlag, noch vernachlässigen sie deren Antworten.“ Vielleicht dachten die nordamerikanischen Wilden aber auch, daß ihren mohammedanischen Kolonisten die Schändung der deutschen Frauen und Mädchen ähnlich leicht fallen würde wie ihren Kriegsknechten nach dem Sechsjährigen Krieg. Doch damals waren die deutschen Männer allesamt gefallen, verwundet oder gefangen. Nun sind aber ein paar nachgewachsen und es könnte den VSA zudem zum Verderben gereichen, daß sie die deutschen Frauen gezwungen haben wie die Männer für sie zu schuften. Leicht denken sich nämlich diese, wenn sie schon wie die Männer für die Fremdlinge schuften müssen, so können sie auch gleich wie die Männer gegen die nordamerikanischen Wilden und ihre Kolonisten kämpfen. Der Hooton-Plan könnte also doch noch scheitern.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  32. Sind schon die ersten Reisewarnungen in Deutschland öffentlich gemacht worden und die Stornierungen bekannt gegeben?

    Dann wird es künftig noch mehr Pleitehotels für die Rapefugees geben!

  33. 13-Jährige von jungem Mann begrabscht

    Ein 13-jähriges Mädchen wurde am Donnerstagnachmittag von einem Passanten belästigt. Das Mädchen war auf dem Fußweg zwischen Oberer Brühlstraße und Bahnhofstraße in Richtung Bahnhof unterwegs, wo es gegen 16.45 Uhr von einem ihr fremden Mann angefasst wurde. Der Mann sprach sie wohl in französischer Sprache an und machte Anstalten, sie zu küssen, schreibt die Polizei. Dem Mädchen gelang es, in Richtung Bahnhof zu flüchten.

    Das Mädchen schätzte den Mann etwa auf 25 Jahre und eine Größe von zwischen 1,75 und 1,80 Meter. Er war schlank. Bekleidet war er mit einer schwarz-braunen Lederjacke und einer grauen Jogginghose. Er trug einen sogenannten „Undercut-Haarschnitt“ (seitlich beidseitig abrasiert, auf dem Oberkopf kurzlockige, dunkle Haare). Sein Aussehen beschrieb das Mädchen als südländisch, arabisch.

    http://www.swp.de/crailsheim/lokales/polizeibericht/13-Jaehrige-von-jungem-Mann-begrabscht;art1180785,3620690

  34. http://www.tagesspiegel.de/politik/uebergriffe-von-koeln-was-politiker-und-medien-anderer-laender-sagen/12808860.html

    Die auflagenstärkste niederländische Boulevardzeitung De Telegraaf sieht die Vorfälle in Köln als Beleg für das Scheitern der deutschen Willkommenskultur. „Bislang war es opferbereiten Naivlingen – beziehungsweise nützlichen Idioten der Flüchtlingsindustrie – gelungen, diejenigen, die aus wirtschaftlichen sowie gesellschaftlichen Erwägungen den Flüchtlingsstrom hinterfragen, in eine unliebsame politische Ecke zu stellen, wo sie nicht hingehören“, schreibt die Zeitung. Dabei hätten sie sich der Unterstützung „links angehauchter politisch-korrekter Medien sicher sein“ können, die nicht davor zurückgeschreckt hätten, ihren Beitrag zur Manipulierung zu leisten: „Untaten gegen Asylsuchende werden aufgebauscht, Untaten durch Asylsuchende werden bagatellisiert – auch durch verschiedene Behörden.“ Die Geschehnisse am Hauptbahnhof in Köln und ähnlich in Hamburg und Stuttgart seien eine Folge davon. „Diejenigen, die Europas Tore weit geöffnet haben, dürfen sich nun schuldig fühlen.“

  35. Liebe Frauen und Mädchen, der Sommer wird kommen. Es wird im wahrsten Sinne des Wortes HEISS werden.Bikini, Rock, Kleid, Top war gestern! Ihr werdet jeden Tag überlegen wo ihr hingeht und müsst euch ggf. um Begleitung sorgen. Ihr werdet angehaltet euch züchtig zu kleiden, nicht durch eure Kleidung “ zu provozieren“ ( wie schon an einer Schule geäussert).
    Es kommt der Tag an dem man euch sagen wird, ihr seid es selbst schuld!
    Viele dreckige Hände werden nach euch langen, es werden täglich mehr!
    Ihr werdet feststellen, es ist egal was ihr anzieht, wo ihr hingeht, es wird nicht aufhören. Macht keinen Finger für die Asylindustrie krumm, zeigt jeden der euch angrabscht an, werdet laut, kauft euch Pfefferspray!
    Die Politik wird euch nicht helfen, Koptuch, Burka, Haare schwarz färben ( wie in Schweden) auch nicht! Schaut euch die muslimischen Länder an. Da werden Frauen auf öffentlichen Plätzen vergewaltig, trotz Verhüllung.
    Von Reisen in muslimischen Ländern solltet unbedingt und sofort absehen.
    Wen glaubt ihr unterstützt ihr damit? Hört auf für musl. Länder zu spenden, spendet liebern deutschen Rentnern oder an Obdachlose! Haltet zusammen und kümmert euch um Familie und Nachbarn. Die Jugend der Mädchen so wie ihr sie kennt, ist gelaufen!

  36. Sehr gute Schilderung der Ereignisse von Köln von einer intelligenten Frau, die dazu beiträgt, dass die Lügenpolitiker, vor allem die linken, frauenverachtenden MultiKultiker, es schwerer haben werden, diese Ereignisse zu verharmlosen. Man muss allerdings berücksichtigen, dass die Frau sich in einem Lügenmedium äußert, sie also sagen muss, dass das nichts mit der Herkunft der Täter zu tun hat.Man muss lügen, damit man in einem Lügenmedium zu Wort kommt. Die Wahrheit sieht so aus: Merkel hat unser Land mit Mohammedanern geflutet, deren Pflicht es ist, in unserem Land Krieg zu führen, bis hier der Islam herrscht und die Scharia gilt. Die Frau sagt es, sie würde nun Menschenansammlungen meiden. Was soll sie auch anderes machen, um ihre körperliche Unversehrtheit zu schützen? Das bedeutet, die von Merkel ins Land geholten Mohammednaer, die ja aufgrund ihrer Masse und ständigen Kampfbereitschaft immer und überall Menschenansammlungen veranstalten können, den öffentlichen Raum kontrollieren.

  37. Inzwischen haben sie in Köln den „richtigen Mob“ gefunden, der ihnen besser gefällt: auf Bayern 1 hörte ich heute morgen in den Nachrichten, auf facebook habe sich ein „deutscher Mob“ verabredet, zu Silvester auf der Domplatte zum „Ausländer jagen“ …. Dabei sei eine „Gruppe von Pakistani“ und ein „Syrer“ verletzt worden. Der „Syrer“ habe ins Krankenhaus müssen … Wetten das ist alles erfunden, um endlich mit einem Riesentrara vom wirklichen Geschehen ablenken zu können!? Jetzt kann man wieder wunderbar gegen „Rääächtz“ in den Medien wüten.
    Hat lange gedauert bis ihnen diese Story eingefallen ist – hahaha

  38. digimick
    Da möchte ich ergänzen. Die Forderungen“…ganze Härte des Gesetzes…“ und alle ähnlichen sind durchweg sinnfrei und das wissen die Redner auch. Selbst wenn Täter ermitelt werden können, muss eine Tat nachgewiesen werden. Wir fragen also das Opfer: Wer hat gestohlen, wer hat gegrapscht ? Dann fragen wir die benannten Täter. Was werden die wohl behaupten ? Ja sicher, ich war´s ? 200 asylsuchende Zeugen gegen einige Bedrängte. Welche Chancen hat das ? Niemand wird verurteilt und daher auch niemand abgeschoben. Ganz gleich, wie niedrig die Hürden dafür werden. Wenn man das weiß (und Merkel und Co wissen das) dann kann man fordern, was nötig ist, um den deutschen Deppen weiter richtig wählen zu lassen.
    Meine Web-News meldeten gestern Abend sogar wieder, dass unter den Angreifern kaum Flüchtlinge gewesen seien. Statt dessen fand man unter Marrokanern, Türken (?) etc. sogar Deutsche. Da müssen nur Migranten mit doppeltem Paß dabei gewesen sein. Schon generiert man aus der Sache bald einen rechts motivierte Straftat. Medien Streuen, vermixen und verquirlen, bis der Wähler das gewünschte Muuuh von sich gibt.

  39. #39 Volker Spielmann (11. Jan 2016 09:13)
    Na Herr Spielmann, bei der jungen Freiheit will wohl keiner mehr Ihre Ergüsse lesen…Zum einen war bei Tacitus auch gehörig viel Dichtung dabei-wenn die Germanen so erfolgreich gegen die Römer waren, war es Tacitus‘ Aufgabe, sie entsprechend hoch zu stilisieren. Zum anderen dürfte selbst Ihnen aufgefallen sein, dass dieses kastrierte erbärmliche Häufchen von Restdeutschen in diesem Land absolut nichts gemein haben mit den Germanen zu Tacitus‘ Zeiten.

  40. Das ist alles nur ein Hilferuf, der da lautet:

    “ Schafft sofort unseren ganzen Clan samt den VIER Ehefrauen her, dann ist Ruhe!“

  41. Mein Mitleid für diese Generation von Vollpfosten im Falle einer Vergewaltigung geht so langsam gegen Null.

  42. #18 Carl Weldle (11. Jan 2016 08:51)

    Na Leute, wenn das mal keine kulturelle Bereicherung eines zukünftigen Raketenwissenschaftlers ist.

    Ein „Flüchtling“ erledigt seine Notdurft auf den Sitzen der Berliner U-Bahn!

    https://vid.me/Rg87

    Das ist echt krank, kotz! In Berlin? Das soll die Merkel wegmachen. Aber die wird wohl den Altmaier schicken.

  43. Jetzt können die Weiler aber mächtig stolz sein, Merkels Massenflutung Deutschlands mit Mohammedanern führt dazu , dass ihre Stadt in einem Artikel der Washington Post erwähnt wird.
    In another incident, police in the southwestern German city of Weil am Rhein took four Syrian nationals into custody in connection with an alleged gang rape of two girls, ages 14 and 15.
    The suspects in that case include a 21-year-old Syrian refugee and his 15-year-old brother, who is in the process of seeking asylum. The status of the other two, both 14, was not disclosed, but they were said to be residents of the Netherlands and Switzerland. At least some of the men, police said, had known the girls, who apparently went willingly to the apartment of the eldest Syrian. But the girls told police that what began as a consensual encounter became rape, authorities said in a statement.

    https://www.washingtonpost.com/world/europe/asylum-seekers-suspected-in-rash-of-new-years-eve-assaults/2016/01/08/af1ed4c8-b584-11e5-8abc-d09392edc612_story.html

  44. #44 Martha Pfahl

    Mein Mitleid für diese Generation von Vollpfosten im Falle einer Vergewaltigung geht so langsam gegen Null.

  45. Darauf haben bereits #15 Grenzedicht und #17 INGRES hingewiesen: Unbekannte attackieren Ausländer in Köln

    Mehrere Menschen aus Pakistan und Syrien sind in der Nähe des Kölner Hauptbahnhofs angegriffen worden. Zuvor hatten sich Hooligans laut einem Bericht zur „Menschenjagd“ verabredet.

    Mehrere Gewalttäter haben in Köln Ausländer angegriffen und verletzt. Eine Gruppe von etwa 20 Menschen sei am Sonntagabend in der Nähe des Hauptbahnhofs auf sechs Pakistaner losgegangen, teilte die Polizei mit. Zwei der Angegriffenen wurden nach der Auseinandersetzung verletzt ins Krankenhaus gebracht. Wenig später hätten fünf Täter in derselben Straße einen 39-Jährigen mit syrischer Staatsangehörigkeit angegriffen und leicht verletzt. Die Polizei ermittele wegen gefährlicher Körperverletzung. Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht, war zunächst unklar.

    Und das ausgerechnet in Köln!? Entweder waren das wirklich Vollidioten, die das gemacht haben. Oder es waren (bezahlte) Provokateure. Den Kölner „Politikern“ traue ich sehr wohl zu, dass sie sowas inszenieren, um von den Silvestervorfällen abzulenken.

  46. Man stelle sich vor, solche Zustände wären unter der rotgrünen Regierung Schröder/Fischer passiert. Wie hätte eine ernstzunehmende Opposition reagiert? Sie hätte wahrscheinlich zum Generalstreik aufgerufen, einen Misstrauensantrag im Bundestag gestellt, Schröder wegen Volksverrates verklagt. Auf jeden Fall hätte sie alle möglichen Register gezogen, um dem offensichtlichen Niedergang entgegenzutreten.

    Aber Schröder hätte solche Zustände nie zugelassen, weil es damals noch eine Opposition gab. Um Flüchtlingsströme zu verhindern, hat er auch aktiv in den Kosovokonflikt eingegriffen.

    Unter Obama haben sich die USA von der Rolle des Weltpolizisten verabschiedet und jetzt wird mehr als deutlich, dass Europa in dieser Rolle völlig überfordert ist. Der Hexenkessel des „Krisenbogen zwischen Marokko und Pakistan“ (General Naumann, 1995) schlägt jetzt voll auf Europa durch. Das war absehbar.

    Das heutige Problem ist aber, dass es innerhalb und außerhalb des Bundestages keine Opposition mehr gibt, die diesem Wahnsinn Einhalt gebietet.

    Den meisten Linken und Grünen passen diese Entwicklungen in ihr krankes ideologisches, die Gesellschaft zerstören wollendes Konzept.

    Die AfD neutralisiert sich intern und schafft es auch nicht, sich mit einem Gesamtkonzept zu profilieren. Der Wähler interessiert sich ja auch, neben dem Flüchtlingsthema, dafür, wie eine Partei z.B. zur Schul- Verkehrs-, Umwelt- oder Foschungspolitik steht. Hierzu kann man zwar ein paar Allgemeinphrasen auf deren Homepage lesen, aber tiefgehendes Expertenwissen haben sie nicht vorzuweisen. Die NPD ist und bleibt unappetitlich.

    Innerhalb der Regierung sieht es nicht besser aus: Seehofer ist ein Schaumschäger, der einknickt, wenn es ernst wird, darüber hinaus hat die CSU kein Personal mehr, das es rhetorisch und intellektuell mit Dampfplauderern wie Roth & Co. aufnehmen kann.

    Sogar die Bischöfe agieren politisch opportun und rückgratlos und biedern sich als „gute Hirten“ lieber an, um beim nächsten Staatsempfang dabeizusein, als sich vor ihre Herde zu stellen. Kein Wort darüber, wieviele Christbäume, Kirchen oder Wegmarterl in den letzten Jahren und Monaten beschädigt oder zerstört wurden. Geschweige denn ein Wort zur Situation der Christen im Nahen Osten. Wie hätte ein Johannes Dyba hier reagiert?

    Die SPD ist ebenfalls innerlich zerrissen und wird von Unsympathen wie Stegner dominiert.

    Damit hat es Merkel einfach. Sie hat keine natürlichen Feinde mehr und kann schalten und walten, wie sie will.

  47. Leute, seht es endlich ein! Massenvergewaltigung ist ein gesellschaftliches, kein Flüchtlingsproblem! – Weiß man schon wieviele Frauen in Budapest oder Warschau in der Silvesternacht vergewaltigt wurden?

  48. wir brauchen unbedingt eine Amnestie für alle gemäß Strafgesetzbuch verurteilen Straftäter, welche aktuell die Mehrheit aller einsitzenden Männer stellen.

    weiterhin sofortige und pauschale Anerkennung von gestellten Asylanträgen und zwar unabhängig von der Begründung und dem Herkunftland.

    dann Zuführung in die Sozialsysteme als Nehmer.

    Ich will endlich Anarchie auf deutschen Straßen und zwar für ALLE!

  49. Danke Merkel, danke auch den frauenverachtenden MultiKultikern

    Am Sonntagabend wurde eine 35-Jährige sexuell bedrängt. Die Frau war gegen 21.15 Uhr zu Fuß vom Bahnhof in Richtung Stadthalle unterwegs. Dabei kamen ihr kurz nach der dortigen Unterführung aus Richtung Stadthalle zwei unbekannte Männer entgegen. Unvermittelt hielten diese die Frau fest, drückten sie gegen ein Geländer und berührten sie unsittlich. Der 35-Jährigen gelang es sich schließlich durch Gegenwehr und Hilfeschreie zu befreien und in Richtung Polizeirevier zu flüchten. Die beiden Männer werden als Südländer beschrieben, waren etwa 1,70 Meter groß und dunkel gekleidet. Eine genauere Beschreibung liegt bislang nicht vor. Das Polizeirevier Ellwangen bittet um weitere Hinweise auf die Unbekannten, die sich vor der Tatzeit eventuell im Bereich des Bahnhofes oder der Stadthalle aufhielten. Zudem werden etwaige Zeugen des Vorfalls gebeten, sich unter Telefon 07961/9300 zu melden.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3221178

  50. #18 Carl Weldle

    Dieses „Erlebnis“ hatte mein Schwager in Begleitung seiner kleinen Tochter im Sommer in der U-Bahn HH. Er meinte, dass die anderen Fahrgäste auch noch darüber gelacht hätten.

  51. #18 Carl Weldle

    Die halbe U-Bahn schaut zu…
    Heiko Maas hat es geschafft. Die Angst geht um.

  52. OT
    Münchner S-Bahn – Handymitschnitt – So klingt es, wenn ein Mann eine Frau belästigt

    Am Samstagabend war eine Frau mit der S-Bahn in München unterwegs. Am Gleis erregt sie die Aufmerksamkeit eines Mannes. Er wird zudringlich. Sie schneidet seine Worte mit dem Handy mit.

    https://www.youtube.com/watch?v=JqvvA_ljt0k

  53. Dringender Programmhinweis

    Gleich 10:10 Uhr im Deutschlandfunk!

    Kontrovers

    Politisches Streitgespräch mit Studiogästen und Hörern
    Übergriffe, Gewalt und Diebstahl in unseren Städten – Ist Deutschland mit der Integration überfordert?

    Studiogäste:
    Nina Warken, CDU, Mitglied imInnenausschuss des Deutschen Bundestages
    Volker Beck, Bündnis90/Die Grünen, Innenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion
    Roland Tichy, Publizist, Buchautor
    Stefan Luft, Migrationsforscher, Universität Bremen

    Am Mikrofon: Tobias Armbrüster

    Hörertel.: 00800 – 4464 4464
    kontrovers@deutschlandfunk.de

    http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html

  54. #48 Traudl (11. Jan 2016 09:24)

    Dabei sei eine „Gruppe von Pakistani“ und ein „Syrer“ verletzt worden. Der „Syrer“ habe ins Krankenhaus müssen … Wetten das ist alles erfunden, um endlich mit einem Riesentrara vom wirklichen Geschehen ablenken zu können!?

    Vielleicht erfunden, vielleicht aber auch nicht. Hinter den mittlerweile 500 Anzeigen von Köln (laut Nachrichten auf „Sunshine-Live“) stehen ja auch Jungs, deren Schwestern, Freundinnen und Frauen attackiert wurden. Actio gleich Reactio. Nicht, dass ich Gewalt befürworten würde, im Gegenteil, aber so schaukelt sich das hoch. Vorgeplänkel eines Bürgerkriegs?

  55. Die Propaganda-Maschinerie läuft schon wieder auf vollen Touren: Gestern beispielsweise gab es einen Tränendrüsen-Beitrag im WDR, weil ein Araber angeblich auf der Domplatte beleidigt und hinter ihm ausgespuckt worden sei.

    Der Witz war: dieser Mann war als Araber gar nicht erkennbar, der sah eigentlich aus wie ein Biodeutscher mit dunklen (nicht mal schwarzen) Haaren. Niemand hätte den mit Sicherheit als gebürtigen Araber erkennen können, es sei denn, die Leute hätten ihn gekannt, was aber anscheinend nicht der Fall war.

    Und davon abgesehen: hat man beim WDR eigentlich eine Idee davon, wie oft täglich Biodeutsche von Migranten aufs übelste beleidigt werden? Interessiert die das überhaupt (nur mal so rhetorisch gefragt)…

    Naja, WDR halt….

  56. Ach Hooligans verprügeln Menschen ? Ganz was neues.Obwohl es ja auch klar ist,dass die Nerven blank liegen,ohne so etwas entschuldigen zu wollen.Aber Hools sind da eben etwas simpel gestrickt.Hoffentlich haben sie wenigstens Rapefugees erwischt.

  57. gut beraten, sich nicht von der Union treiben zu lassen.
    Die Politik sollte nicht Stimmungen bedienen, sondern Handlungsoptionen aufzeigen.

    Ein Schlag ins Gesicht für all die Mädchen und Frauen.
    Mit der Forderung endlich etwas gegen diesen Wahnsinn zu unternehmen wird also eine Stimmung bedient.
    Unsäglicher Abschaum!
    Schämt der sich nicht?

  58. @ #36 SV (11. Jan 2016 09:11)

    Vorurteile gestärkt????
    Von was für Vorurteilen schreiben Sie denn?
    Es geht um Tatsachen und den Islam, wo ist da ein Vorurteil, wenn diese Übergriffe in islamischen Ländern nicht gerade selten sind?
    Wenn unter 1000 AfD Migliedern 1 ehemaliger NPDler zu finden ist, dann ist die AfD gleich rechts – das denne ich Vorteil, denn es wird nicht einmal berücksichtig ob, oder was der angelich „Rechte“ überhaupt jemals gemacht hat.
    Wenn unter den vielen „jungen Männern“, die man so gerne als Flüchtlinge bezeichnet, viele Deserteure und Wehrdienstverweigerer sind, dann ist dies eine Tatsache und wenn viele mit falschen Papieren einreisen, dann ist dies auch Realität, wie auch die Tatsache, dass der IS die Gefängnisse geöffnet hat und von dort auch nicht wenige mit gefälschten Pässen bei uns auftauchen. Das alles zu verschweigen, das ist eine Verallgemeinerung, die all diese Fakten einfach ignoriertt, denn es kommen ja nur „arme, traumatisierte Flüchtlinge und keine Betrüger“!

  59. „Nachfolgend weitere Beispiele der muslimisch-rassistischen Belästigungs- und Vergewaltigungspogrome von Silvester“

    @ PI

    Immer brav das Wort „Islam“ meiden???

    Gibt es eine Religion namens „Muslim“???

    Nein!

    Also handelt es sich um islamische Verbrechen.

  60. #73 Claude Eckel (11. Jan 2016 09:42)

    #48 Traudl (11. Jan 2016 09:24)

    Dabei sei eine „Gruppe von Pakistani“ und ein „Syrer“ verletzt worden. Der „Syrer“ habe ins Krankenhaus müssen … Wetten das ist alles erfunden, um endlich mit einem Riesentrara vom wirklichen Geschehen ablenken zu können!?

    Vielleicht erfunden, vielleicht aber auch nicht. Hinter den mittlerweile 500 Anzeigen von Köln (laut Nachrichten auf „Sunshine-Live“) stehen ja auch Jungs, deren Schwestern, Freundinnen und Frauen attackiert wurden.

    Ich gehe eher davon aus, dass inner-migrantische Kloppereien, die es immer schon gab (Türken gegen Araber, Syrer gegen Afghanen usw.) jetzt so dargestellt werden, dass es rüberkommt, als ob Deutsche Ausländer vermöbelt hätten – was natürlich umso leichter geht, wenn die Täter zuvor die deutsche Staatsbürgerschaft hinterhergeschmissen bekommen haben. Die alte Masche halt, wo aus Ali oder Mohammed schon mal „Peter K. (Name geändert)“ wird.

  61. #45 Martha Pfahl

    Hm lecker 🙁 da wird die Zahl von spontan auftretenden Hauterkranlungen im Genitalbereich spontan ansteigen. Mit der blanken Haut auf einer Mega-Keimschleuder sitzen…Dämlicher geht es ja nicht! Ich eckle mich ja schon vor den Haltestangen, seit ich weiss, wie viel Krätze nach Deutschland eingeschleppt wird.

  62. Die Osnabrücknerin!
    Gut geschildert, aber ab Minute 5 bei der Täterbeschreibung doch wieder irgendwie ein Herumeiern. Mit relativierenden Aussagen gegenüber den Tätern. Es hätten auch … könnte auch andere sein …
    Statt man einfach mal klipp und klar sagt, was SACHE ist! Eindeutig. Und dazu natürlich auch steht!

  63. Och nee, das kommt jetzt alles wirklich völlig unerwartet, nicht?

    Heiko Maas, der Schnellmerker, hat gemeint, das sei verabredet. Es entgeht ihm nichts, echt.

    Klar war das verabredet: Ein Akt des Hasses und der Unterwerfung, ausgeführt an den Frauen, deren Männer sie nicht mehr verteidigen. Die, die gekommen sind, sind mit Hass gekommen und mit Gier, und nicht als Freunde, nicht einmal als Bittsteller.
    Es sind vertierte Menschen, die meinen sie hätten ein Recht, an der Zivilisation teilzuhaben ohne zivilisiert zu sein. Das wird nicht gehen.
    Entweder die Zivilisation verteidigt sich, oder sie geht unter.

  64. @ #2 fluechtling.net (11. Jan 2016 08:30)

    Zitat: „Das liegt zum grossen Teil an der muslimischen Religion, die das Vergewaltigen Ungläubiger erlaubt oder sogar ermutigt“

    RELIGION „MUSLIM“ GIBT ES NICHT!

    IMMER BRAV DAS WORT „ISLAM“ VERMEIDEN, GELL!

  65. Grüne und Muslime teilen die Prophetentradition der Kinderliebe. Deshalb kommt von GRÜNEN auch ein gewisses Verständnis für die gemeinsamen Interessen, wie sie in Hamburg erneut praktiziert wurde: http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article206905209/Fluechtling-gesteht-sexuellen-Missbrauch-eines-Schulkindes.html

    Merke: Im Islam ist Homosexualität eine Abscheulichkeit die mit dem Tode bestraft wird. Kinderhochzeiten und der sexuelle Missbrauch von Kindern und Frauen hingegen sind schützenswerte Prophetentraditionen die das Grundrecht auf Religionsfreiheit genießen.

    Diese vebreiten sich nun bereichernd in Europa dank Angela Merkels Willkommenspolitik unkontrollierter illegaler Migration. Deutschland wird immer bunter und tolerant gegenüber menschenverachtenden Kulturen.

  66. am Samstagabend einen 19-jährigen Marokkaner fest. Er sei mit einem Handy in Zusammenhang gebracht worden, das einer 23-Jährigen in der Silvesternacht entwendete wurde.

    Der Festgenommene sei „seit Januar 2013 mehrfach wegen unterschiedlicher Delikte in Erscheinung getreten“, teilte die Polizei mit. Er habe deshalb bereits Haftstrafen verbüßt. Am Sonntag soll der Mann dem Haftrichter vorgeführt werden.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/koeln-zahl-der-anzeigen-steigt-auf-mehr-als-500-a-1071337.html
    ——————————-
    Seit 3 Jahren hier, immer wieder auffällig, bereits in Haft gewesen und nun das…..
    Was hat dieser Typ noch in unserem Land zu suchen?!

  67. Jedes Weibchen liebt es, wenn die Männer sich um sie streiten. Wenn man ein Weibchen auf die Alphaposition setzt, so wird sie alles in ihrer Macht stehende veranlassen, damit Männer sich um sie streiten.

    Mit dem Herbeirufen der Flüchtlinge hat Merkel das getan. Nahles, Schwesig, Göring-Eckardt, Roth und alle anderen weiblichen Gutmenschen in Machtposition wanken momentan hin und her zwischen „mit Merkel konspirieren“ und „meinen eigenen Hahnenkampf endlich herbeiführen“.

    In der Natur bei der Nahrungskette ist es auch ein ständiges auf und ab; viele Kartoffeln heißt auch viele Kartoffelkäfer, wenig Kartoffeln heißt wenig Kartoffelkäfer. Mehr Weiberregierung heißt mehr Antifeminismus-Rapefugees – ein ewiger natürlicher Ausgleich.

  68. Also bitte warum denn bei PEGIDA sich auf der Strasse mit dem faschistischen Merkel Pöbel herum ärgern?

    Es läuft doch alles bestens im offenen Germany , ständig Refuges Übergriffe in allen Variationen doch nur zum Nachteil dieser amtierenden bunten faschistischen Qulicke!

    Wünschte mir nur noch ein paar tausend Tote in Deutschland und dann sollte wohl das „Merkel weg “ Geschrei auch der letzte dumme Wähler gehört und begriffen haben, nur noch einmbißchen warten und hoffen auf eine noch größere Willkommnes Kulanz dieser irren Weltverbesserin aus der Zone !

    PEGIDA Demos sind nur für Merkels Meinungsmacher eine Aktualisierung der NPD Ideologie und bestens geeignet um wie in Köln zu zeigen wie man mit diesen Bürger Nazis umgehen muß, indem man diese NPD Leute provokativ zusammen mit den Antifa Spezialisten gewähren lies, um einen Grund zu konstruieren diese PEGIDA Lauferei medienwirksam zu unterbinden!

    Das deutsche Volk hat ein Problem zu blöd gewesen sein eine ostzonale Klassenfeindin gewählt zu haben und dafür hat es einen Preis zu zahlen!

    Aber auch diese Faschisten Merkel hat ein sehr großes Problem ihre mörderischen Selfi Freunde zu zivilisierten und das wird mit Sicherheit ihr politisches und leibliches Verhängnis, denn im Bett sollte dieses Dreckweib nicht sterben !

    Nee Leute, ich sehe höre erlebe und wähle richtig, wie immer rechts, diesmal eben die AfD !

  69. „Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert” (A. Solschenizyn)

    Dasselbe dürfte für jede Art eines totalitären Systems gelten, und vielleicht wächst gerade diese B-Republik zu einem solchen Monster heran.

  70. Wie unsere Justizhuren entscheiden:

    Leipzig:
    Sexmob greift Frau am HBF an – Täter wieder auf freien Fuß gesetzt

    https://opposition24.de/leipzig-sexmob-greift-frau-am-hbf-an-taeter-wieder-auf-freien-fuss-gesetzt/282472
    11. Januar 2016

    „Acht Tage nach den Silvester-Übergriffen in Köln ist es am Samstag auch am Leipziger Hauptbahnhof zu einer sexuellen Attacke aus einer Gruppe von überwiegend Nordafrikanern auf eine Passantin gekommen.“
    Unglaublich ist aber, was danach geschieht. Polizisten hatten die Täter bereits im Visier, wie das Blatt weiter berichtet, denn die Gruppe war durch das sogenannte „Antanzen“ aufgefallen.

    Die Frau flüchtete, nachdem sie von der Menge umzingelt und von zweien der Täter sexuell missbraucht wurde, in die Wache der Bundespolizei.

    Die Polizei nahm einen Libyer (24) und einen Tunesier (31) fest, die von der Frau eindeutig wieder erkannt wurden. Gegen die polizeibekannten Asylbewerber wurden Strafverfahren eingeleitet, aber auf Anordnung der Staatsanwaltschaft mussten sie wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

    Im Moment auf DLF das gleiche Thema – u. a. mit Schwulen-Möchtegern-Juristen Beck….

  71. Wenn man davon ausgeht was man weis was passiert ist, denke ich die Dunkelziffer ist noch viel, viel höher. Hinzu kommt das die Lebensqualität Emmens den Bach runter geht. Ist das der Preis den wir zahlen sollen. Wollen wir das ? Ich denke NEIN ! Also müssen wir was tun !
    PI bitte eine Seite aufmachen wo jeder Fälle melden kann um eine Überblick über Deutschland zu bekommen mit täglichem Datum. Das wäre keine Hetze sondern reine Information..

  72. also um einigermaßen politisch korrrekkkt zu bleiben, könnte man auch von Justiz- Medien-, Polit- Huren u. S t r i c h ern sprechen. Um die ganze Pluralität des Lügenpressings mal vorsichtig zu umreißen, es sind viele, sehr viele, mehr als wir denken. Denn die im Dunkeln sieht man nicht..

  73. die Qualitätsmedien lügen weiter und vertuschen und verharmlosen.

    Grenzen dicht. Kontrolle aller Invasoren !!!

    Es reicht !!!!!

  74. #52 stupid_flanders (11. Jan 2016 09:28)
    – – –
    O Mann, wieder ’n Troll im Forum.
    Aber wenigstens hat er sich einen – im ersten Namensteil – zutreffenden Nick zugelegt.

  75. Zum Video: Das habe ich die Tage schon gesehen. „Kein langer Rede kurzer Sinn“; sie hat alles hautnah erlebt und eiert bei der Täterbezeichnung nur rum. Vorgabe des Interviewers? Dann hätte ich mich an ihrer Stelle nicht drauf eingelassen.

  76. #77 Reiner07 (11. Jan 2016 09:46)

    Es liegt ein Missverständnis vor. Ich habe selber nichts geschrieben.

    Ich verlinke lediglich stündlich aktuelle Nachrichten, die in der Presse zu finden sind.

  77. Konnte die europäische Frau überhaupt ein Interesse an der geistigen Kastration des Ritters haben?

    Schon im Altertum war die Stellung der Frau in Europa derart hoch, daß Cato der Ältere einmal anmerkte, daß die Römer zwar über alle Menschen, über die Römer aber die Frauen herrschen würden. Das Aufkommen des Rittertums setzte dem Ganzen dann die Krone auf: Der Mann hat der Frau mit Höflichkeit zu begegnen und darf diese allenfalls übers Knie legen und ihr ein wenig den Hintern versohlen, Frauen aber verletzen, vergewaltigen oder zu töten bedeuten für einen Mann die gesellschaftliche Ächtung als Schwächling. Ist dem Mann aber die Notzucht verboten, so ist der Weiberherrschaft Tür und Tor geöffnet oder wie Aristoteles sagen würde: „Denn was macht es für einen Unterschied, ob die Frauen bestimmen oder die Regierten sich von den Frauen beherrschen lassen?“ Es fragt sich also durchaus, warum die europäischen Frauen nach 1500 Jahren auf einmal auf den Gedanken verfallen sein sollen, den europäischen Mann gleichsam geistig zu kastrieren und hierzu weiß der Ketzer Aaron Russo wohl mehr…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  78. halb OT

    Die WDR-Seite brachte am 8.1. etwas über Hetze im Internet und deren [mögliche] Folgen. Bemerkenswert finde ich in dem Interview das hier:

    WDR: Ist schon das Liken oder Teilen strafbar?

    Becker: Wer liked, macht sich die volksverhetzende Aussage zu Eigen und macht sich strafbar. Beim Teilen ist dies noch nicht der Fall, wenn man sich die Meinung gleichzeitig nicht zu Eigen macht.

    Sollte ich mich da vielleicht präventiv selbst anzeigen? Ich like nämlich für mein Leben gern und spontan, wenn mir was gefällt. Wer weiß, wer weiß!, am Ende sind da auch schon gefährliche Videos dabeigewesen?

    Man hat eine 17-köpfige Inquis..äh Task-Force gebildet, die schon Ende Dezember ’15 Erfolge aufweisen konnte.

    Wie sollte das in der Praxis gehen, wenn sie die Millionen an Likes auswerten wollen?

    http://www1.wdr.de/themen/aktuell/hetze-internet-lka-100.html

  79. Der jungen Fraus beschreibt zwar die Täter, relativiert aber auch gleich wieder, “ es ist ja im Grunde egal woher die Täter kamen „…. Ist es nicht! Es waren Araber und sonstige Nordafrikaner! Größtenteils vor kurzem erst importiert!
    Ich bedauere sehr was dieser Jungen Frau geschehen ist! Ebenso bedaure ich die deutlichen Anzeichen staatlicher Gehirnwäsche 🙁

  80. #103 kaum zu glauben (11. Jan 2016 11:38)

    das [mögliche] und später das hervorgehobene Liken habe ich hinzugefügt.

  81. Die geistige Kastration der europäischen Männer ist nicht im Interesse der europäischen Frauen

    Archaisch-instinktiv betrachtet achten die Frauen eigentlich schon immer sehr darauf, daß ihr Mann als ihr Beschützer und ihrer Kinder Beschützer taugt; und so wäre Eleonore von Aquitanien niemals nicht auf die Idee gekommen, ihre drei Löwenjungen Richard, Gottfried und Johann gemäß den Prinzipien der englischen Geschlechterlehre zu erziehen. Für die heutigen europäischen Frauen hat die geistige Kastration der europäischen Männer zur Folge, daß sie nun als lebendige Gummipuppen für die mohammedanischen Wüstlinge zu enden drohen. Während besagte Eleonore ihren Sohn Richard in so einem Fall einfach mal ein bißchen zum Kreuzzug losgeschickt hätte… und hier kommt der Ketzer Aaron Russo ins Spiel: Dieser weiß davon zu berichten, daß die sogenannte Frauenbewegung keine Erfindung von Frauen war, sondern von den Vertretern der Neuen Weltordnung ersonnen worden ist, um die Frauen zum Arbeiten und Steuerzahlen zu bringen und natürlich die Kinder in ihre Finger zu bekommen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  82. Wenn ich die Reaktionen unserer???Politiker jetzt sehe,dann wird mir nur noch schlecht!Glauben die,dass sich auch nur einer dieser Kulturbereicherer,der böses im Schilde führt,von der Residenzpflicht beeindrucken lässt??
    Aber was soll man von permanenten Rechsbrechern wie unseren Politikern anderes erwarten.Wenn selbst der Bundesjustizminister,der dafür da ist,dass die Rechtsstaatlichkeit gewahrt wird,öffentlich unser bestehendes Recht negiert??

  83. Unna: Öffentlihe Fahndung nach Diebin
    „Am 18.09.2015 gegen 11:30 Uhr ließ eine 66jährige Unnaerin nach einem Einkauf in einem Geschäft an der Hammer Str versehentlich ihre Geldbörse im Kassenbereich liegen. Als sie dies kurz darauf bemerkte und zum Geschäft zurückkehrte, war ihre Geldbörse bereits verschwunden. Eine noch unbekannte weibliche Person hob mit der in der Geldbörse befindlichen EC-Karte noch am gleichen Tag Bargeld an einem Geldautomaten ab. Dabei wurde sie von der Videoüberwachungsanlage aufgenommen. Auf Beschluss veröffentlicht die Polizei nun Lichtbilder der noch unbekannten Geldabheberin. Wer kennt die abgebildete Frau?(…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65856/3221596

    Möhnesee: Versuchter Raub
    „Durch zwei 24-jährige Mitbewohner der zentralen Unterbringungseinrichtung wurde ein 21-jähriger Mann am Freitagabend gegen 19:30 Uhr an der Bushaltestelle mit einem Messer bedroht. Die beiden Täter forderten die Herausgabe des Mobiltelefons. Das Opfer flüchtete zu Fuß in die Unterkunft. Die beiden 24-Jährigen wurden durch das Sicherheitspersonal festgenommen und der Polizei übergeben. Die Ermittlungen zum Raub und zur Identitätsfeststellung dauern an.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65855/3221198

  84. Wenn ich die Ereignisse von Köln und anderswo zusammenfasse, ergeben sich für mich diese Schlussfolgerungen:
    1. Schlimmste organisierte Übergriffe auf deutsche/mitteleuropäische Frauen seit 1945
    2. Dort, wo in Deutschland dauerhaft Rot(grün) ‚regiert‘, entsteht für Unschuldige durch Inkompetenz und Dilettantismus eine Spur von Blut und Tränen: Brandt 1972: Olympische Spiele in München, Rau/Schnoor 1988: Gladbecker Geiseldrama, Kraft/Jäger/Albers 2015: Köln – to be continued…
    3. Hätte man genau solche Übergriffe im letzten Jahr für das Jahresende prognostiziert, wäre man selbst als Pegida-Anhänger für verrückt erklärt worden.
    4. Die Dreierbande aus Systempolitik, Systemmedien und Systemjustiz hat dieses Land (noch) fest im Griff.

  85. #110 wurstsalat (11. Jan 2016 12:47)

    Der Schriftsteller Amor Ben Hamida (57) ist tunesisch-schweizerischer Doppelbürger. Er hat sich in seinen Büchern immer mit dem Thema Integration und Migration beschäftigt.
    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/-Sie-glauben–man-duerfe-mit-Frauen-alles-machen–16981533
    _______________________________

    Also ich kann den Ausführungen Hamidas nicht so recht folgen, oder glauben.

    1. Selbst wenn auf den Dörfern die Frauen in bodenlangen weiten Kleidern herumlaufen. Die haben auch in den ärmsten Dörfern Fernsehen und Internet und können sich die Welt ins Haus holen.

    2. Auch in bodenlange Kleider gehüllte Frauen werden Opfer sexueller Attacken in moslemischen Ländern. Dort ist dürfte allerdings die Verschweigerate, je nach Land, zwischen 80 bis 100% liegen. Denn in vielen Ländern wird die Frau gleich mit beschuldigt, oder anschließend von der Familie gerichtet.

    3. Es sind primär Habenichtse und Tunichtgute (um es mal höflich auszudrücken), die hier stranden. Männer, die auch in ihren Heimatländern nix auf die Reihe kriegen. Denn würden sie was auf die Reihe kriegen, dann hätten sie ihm Heimatland eine Arbeit und eine Ehefrau und eine eigene Familie.

    Aber welche Frau will schon einen Mann haben (bzw. welche Familie einen Schwiegersohn), der außer Tagelöhner nix gelernt hat, und ihr nichts bieten kann, worauf sie als Frau Anspruch bei einer Ehe hat. Wohnung oder Haus nebst kompletter Ausstattung. Und da dürfen auch gerne modernste Elektrogeräte dazugehören.

  86. die hören einfach nicht auf damit:

    „…Der 15-Jährige fasste hierbei bei einer Gelegenheit unter die Badehose der 17-Jährigen und strich ihr mit einem Finger durch den Genitalbereich. Als ihre 14-jährige Schwester ebenfalls ins Außenbecken dazu kam, wurde auch sie durch die drei Jungs am Po angefasst…“

    http://www.nachrichten-muenchen.de/?art=33532

  87. Zitat aus dem verlinkten Bericht:

    Alle drei Jugendlichen wurden vorläufig festgenommen. Sie wurden nach ersten polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

    Sorry, mein Reden ist da immer: Deutsche Behörden außen vor lassen und die Strafe unbürokratisch auf dem Fuß folgen lassen: Erst nach einer intensiven Gesichtsbehandlung für die drei Früchtchen diese in die Asylunterkunft entlassen.

  88. was gilt denn nun?:

    § 177 STPO
    Sexuelle Nötigung; Vergewaltigung

    (1) Wer eine andere Person

    1. mit Gewalt,
    2. durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben oder
    3. unter Ausnutzung einer Lage, in der das Opfer der Einwirkung des Täters schutzlos ausgeliefert ist,
    nötigt, sexuelle Handlungen des Täters oder eines Dritten an sich zu dulden oder an dem Täter oder einem Dritten vorzunehmen, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

    § 112 STPO Abs2
    (2) Ein Haftgrund besteht, wenn auf Grund bestimmter Tatsachen…die Gefahr besteht, daß der Beschuldigte sich dem Strafverfahren entziehen werde (Fluchtgefahr)

  89. #116 hydrochlorid
    Es gibt beim §177 einen ungeschriebenen Abs. (2):
    Gehört der Täter dem nahöstlichen, afrikanischen oder islamischen Kulturkreis an, so ist bei der Bewertung einer Tat gemäß (1), Ziff. 1-3 durch die Strafverfolgungsbehörden diesen gesellschaftlichen Besonderheiten als Verbotsirrtum unbedingt Vorrang einzuräumen.
    *Sarkasmus aus*

  90. #51 Althessen (11. Jan 2016 09:26)

    digimick
    Da möchte ich ergänzen. Die Forderungen“…ganze Härte des Gesetzes…“ und alle ähnlichen sind durchweg sinnfrei und das wissen die Redner auch. Selbst wenn Täter ermitelt werden können, muss eine Tat nachgewiesen werden. Wir fragen also das Opfer: Wer hat gestohlen, wer hat gegrapscht ? Dann fragen wir die benannten Täter. Was werden die wohl behaupten ? Ja sicher, ich war´s ? 200 asylsuchende Zeugen gegen einige Bedrängte. Welche Chancen hat das ? Niemand wird verurteilt und daher auch niemand abgeschoben.
    ———————–

    Frauen sollten von nun immer eine Dose Farbspray dabei haben. Entweder in Signalgelb oder Signalrot. Dann entweder einmal in die Runde, um sich freizukämpfen oder damit die Angreifer markieren, wer’s hinkriegt gerne mit Ficki-Ficki. Könnte man evtl. auf FF verkürzen, nach ner Zeit spricht sich das bestimmt rum, dass damit Ficki Ficki gemeint ist. *gg*

  91. #102 Volker Spielmann (11. Jan 2016 11:18)
    ———-

    cato den älteren als Beispiel anfühen zeigt nicht gerade von soliden Geschichtskenntnissen. das war ein unguter reaktionär-

    der unter anderem empfohlen hat, alte, kranke Sklaven auszusetzen.

  92. Merkels Weihnachtsgeschenk:

    http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/versuchter-totschlag-mutmasslicher-vergewaltiger-in-u-haft-id11452750.html

    Die Polizei hatte sogar schon DNA von dem Täter, der bereits mehrfach kriminell aufgefallen war.
    Irgendwo hatte ich gelesen, dass, wenn ein Asylbewerber Straftaten begeht, bereits dann das Asylrecht obsolet ist nach der Genfer Flüchtlingskonvention. Kann das wer bestätigen?

    Die fluten uns hier mit multikriminellen Moslemen aus aller Welt und haben uns diese – zur Akzeptanz dieses Vorhabens – scheinheilig als „Flüchtlinge“ verkauft.

  93. Sollte es den Tatsachen entsprechen mit dem Somalier und dem Kind gehört dieser Drecksack in einen deutschen Knast mit deutschen Insassen und es wird mitgeteilt warum er da ist
    roter Aktenvermerk “ Rückkehr unerwünscht“

    der Herr Verteidiger geht mit in den Bau

  94. Die Quientessenz aus diesem Interview gibt sich doch nicht so wie der SPD-Analytiker vorgibt, dem nur wichtig, dass es wohl angebl. oganisiert war – oh wie gut ist er doch – die Quientessenz muss doch sein, wie die Taten abliefen. Oder nicht?

    Und ob organisiert oder nicht, hört es sich für mich so an, das man das eine mit dem anderen verknüft hat:

    1. Ich bekomme Macht

    2. Sexuelle Befriedigung

    3. Zeige ich Stärke

    4. Versuche ich vielleicht willige Opfer zu finden und wenn mir das nicht gelingt, dann..

    5. Sichere ich mir in Diebstahl noch dazu einen Vorteil.

    Anders sehe ich das nicht, nur so ist es!

    Aber wichtig für unsere Politchaoten ist es demagogisch zu anylisieren, ich denke ich habe das anders dargestellt.

    Und genau das war die Intention der Täter und da ist es scheißegal, ob das „organisiert“ war und der SPD-Vollpfosten da meint: Ihm könne niemand sagen, dass dies nicht organisiert war… nur darin liegt allein seine ultimative Dumpfbackenanalyse.

    Er lässt da so einige Aspekte in seiner hellerleuchteten Theorie unter den Tisch fallen und zwar das, was die Opfer tatsächlich in Gesamtheit erleiden mussten.

  95. #11 Eurabier (11. Jan 2016 08:46)
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/silvesternacht-in-koeln-us-medien-sehen-deutschland-auf-der-kippe-a-1071359.html

    Schneller als in Deutschland selbst, so scheint es, werden in den USA die Kölner Ereignisse mit der Flüchtlingspolitik verknüpft.

    Die britische Daily Mail hatte nicht nur einen exorbitant ausführlichen Artikel zur Kölner Silvesternacht zu einem Zeitpunkt, als die deutsche Presse noch krampfhaft versuchte, das Thema völlig zu ignorieren. Die Daily Mail hat auch von Anfang an keinen Hehl daraus gemacht, dass es sich vorwiegend um „Flüchtlinge“ gehandelt hat UND – bitte gut festhalten – indirekt einen Bezug zum Islam hergestellt, indem sie einen Extra-Block mit Zitaten von deutschen Islam-Vertretern zum Thema reingebaut haben.

    Dieser Artikel wurde mehr als 2800 x von Lesern kommentiert und über 13000 x geteilt. Die Bewertungen der Kommentare sprechen außerdem Bände.

    Was in deutschen Medien bis heute nirgends groß erwähnt wurde ist, dass die Mädchen nicht „nur“ sexuell attackiert wurden, sondern auch körperlich. Es gibt in der Daily Mail schockierende Abbildungen von Verbrennungen, die ein Mädchen erlitten hat, weil ihr einer der Täter einen Böller oben in ihren Kragen gesteckt hat. Dabei hat sie in etwa pfannkuchengroße Verbrennungen zweiten und dritten Grades erlitten.

    Das ist im Grunde nichts anderes als Folter, was da stattgefunden hat.

    Deutsche Presse kannste wirklich komplett vergessen, wie schon in den beiden deutschen Diktaturen wird nur das rausgebracht, was politisch gerade „opportun“ ist. Mit Journalismus im eigentlichen Sinne hat das NICHTS, aber auch GAR NICHTS zu tun.

  96. Merkels Bereicherer haben, wie es plötzlich scheint, einen bisweilen ungeahnten, Fleisch gewordenen Leistungsanspruch für sich entdeckt:

    Zwei Südasiaten begrapschen am Sonntag im bunten Weinheim eine 19-jährige …

    Ein Bewohner aus „einer Walldorfer Unterkunft“ greift am Freitagabend einer 22-jährigen in einer Heidelberger Diskothek in den Schritt …

    Im gleichen Polizeibericht ist weiter zu lesen:
    Ein Mann aus einer „Gemeinschaftsunterkunft im Landkreis Heilbronn“ greift am Sonntagmorgen in einer Heidelberger Gaststätte einer 22-Jährigen in die Hose in den Slip. Weil die junge Frau nicht bereitwillig gibt, was Frau Merkel ihm versprach, gibt’s selbstredend einen Schlag auf den Kopf …

    Ein südländisch-nordafrikanisch aussehender 40-50-jähriger befummelt Freitagabend eine 18-jährige in einem Bus nahe Neckargemünd. Auch hier unterstreicht der Bereicherer seinen Anspruch mit einem Schlag ins Gesicht der 18-jährigen. Der Schilderung nach weinten im Linienbus mehrere Frauen, so dass weitere Übergriffe durch den Unbekannten derzeit nicht ausgeschlossen sind …

    Trotz der Kölner Silversternacht: Das Parteiorgan von Grün-Rot für die Region Rhein-Neckar, namentlich die linksversiffte Rhein-Neckar-Zeitung, verschweigt in allen vier Fällen die Tätermerkmale:

    http://www.rnz.de/nachrichten/regionalticker_artikel,-Weinheim-Sexueller-Uebergriff-auf-junge-Frau-in-Odenwaldbahn-_arid,161004.html

    http://www.rnz.de/nachrichten/regionalticker_artikel,-Heidelberg-Zwei-sexuelle-Uebergriffe-auf-Frauen-in-Gaststaetten-_arid,160987.html

    http://www.rnz.de/nachrichten/regionalticker_artikel,-Neckargemuend-18-Jaehrige-im-Linienbus-sexuell-belaestigt-_arid,160964.html

  97. #126 Leitplanke (11. Jan 2016 22:19)

    Upps. Das ging ja flott, zwei der drei Links sind jetzt „aktualisiert“ …
    Muss künftig Screenshots (vorher/nachher) machen.

  98. Ob die Parteiengecken wohl die deutschen Frauen übertölpeln können?

    Als die fremdländischen Eindringlinge über die deutschen Frauen und Mädchen hergefallen sind, verkündeten die Parteiengecken, daß dies ein allgemeines Problem zwischen Frauen und Männern wäre und überhaupt nichts mit der Scheinflüchtlingsschwemme zu tun hätte. Je nach der Klarheit oder Umerzogenheit des Verstandes wird einer Frau nun bewußt oder nicht bewußt, wie sehr die deutschen Frauen von den deutschen Männern auf Händen getragen werden: Deutsche Männer nennen ihre Frauen Schatz, Engel, Süße, Herzchen oder Hase und das Liebesspiel leiten sie mit dem Wunsch zu kuscheln und zu schmusen ein. Mit welchen Schimpfwörtern dagegen die Fremdlinge die deutschen Frauen zu belegen pflegen und wie sie diese auffordern, sich von ihnen mißbrauchen zu lassen, sollte ja eigentlich bekannt sein… was von einem solchen Betragen zu halten ist, sagt nun noch Walter von der Vogelweide: „Durchprügeln und kahlscheren sollte man sie, die nicht fröhlich sein können ohne Frauen Leid zuzufügen.“

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.