tee_in_der-moscheeAls im Mai 2013 die verfassungsfeindliche arabische Al-Muhajirin-Protzmoschee in unmittelbarer Nähe des weltoffenen, monokriminellen Salafistenstadtteils Tannenbusch feierlich vom Islamkriecher und damaligen OB Jürgen Nimptsch (SPD) eröffnet wurde, pries dieser die touristische Bedeutung der prunkvollen Großmoschee und wurde hierbei vom Superintendenten Eckart Wüster (begeisterter Antifa-Unterstützer)und Stadtdechant Wilfried Schumacher, der die Kirchenaustritte bedauert, zu der „wunderschönen (vom Verfassungsschutz beobachteten) Moschee“ beglückwünscht. Am Sonntag hatte die Moscheegemeinde Muslime und Nichtmuslime (laut Koran lebensunwerte Ungläubige) wieder einmal zum „Tee in der Moschee“ an der Brühler Straße eingeladen. Offenbar haben die Ungläubigen inzwischen die Schnauze voll vom ISlam, denn es kamen nur ganze vier Kuffar!

(Von Verena B., Bonn)

tee_moschee„Wir wollen uns nach außen öffnen und zeigen, wer wir sind“, erklärte Sarah, eine der Sprecherinnen des Frauengremiums der Gemeinde. Wer sie sind, zeigte dann auch gleich ein älterer, muslimischer Gleichstellungsbeauftragter, als er einer nicht-muslimischen Besucherin im Vorraum der Moschee empfahl, sie möge besser ihr Halstuch über den Kopf legen. Das war einer der emanzipierten Scharia-Kopfwindel-Organisatorinnen peinlich, die der ungläubigen Frau entschuldigend sagte, das müsse sie nicht, nachdem schon alle ordnungsgemäß die Schuhe ausgezogen hatten.

Dass nur vier Kuffar zu der Islamverherrlichungsveranstaltung gekommen waren, enttäuschte die Organisatorinnen des muslimischen Frauengremiums. „Normalerweise kommen immer an die 20 bis 30 Personen, das Interesse war bisher immer groß.“

Gelabert wurde wie üblich über das Glaubensbekenntnis und den „Gott, auf den man sich stützen kann“. Abu Ibrahim vom Moscheevorstand sagte: „Wir wollen mit unserer Einladung zeigen, wir fühlen uns hier nicht fremd, wir sind mit unserer Moscheegemeinde Teil der deutschen Gesellschaft.“ Allerdings vergaßen die VeranstalterInnen, bei dieser Gelegenheit zu erwähnen, dass sie sich nicht von salafistischen Hasspredigern wie zum Beispiel Bruder Abou Nagie (LIES-Stand-Organisator und am 11. Februar wegen Sozialbetrugs zu 13 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt) und Abu Dujana, Teilnehmer am salafistischen Blutbad im Mai 2012 vor der König-Fahd-Akademie („Ihr werdet nicht mehr in Sicherheit leben!“), distanzieren, was auch verständlich ist, denn diese beiden Brüder sind Vorbilder für jeden stolzen, islamischen Herrenmenschen der „Wahren Religion“.

Die linksgepuderte Lohnschreiberin, Schwester Lisa Inhoffen, vom General-Anzeiger wollte unbedingt wieder einmal Werbung für ihre muslimischen Freunde machen, rannte zum Moschee-Tee hin und schreibt über dieses niemanden interessierende Ereignis auch noch einen großen Artikel mit dem Titel: „Wir wollen zeigen, wer wir sind“.

Darin bewirbt sie auch noch einmal ausführlich die wundervolle Moschee. Was die Hobby-Islamistin verschweigt oder nicht weiß: Sowohl die Al-Muhajirin- als auch die Al-Mushinin-Moschee in Beuel, die beide nach Informationen des General-Anzeigers vom Verfassungsschutz beobachtet werden, tauchen in einschlägigen Foren wie beispielsweise www.ahlu-sunnah.com immer wieder auf. Dort lassen sich sowohl Befürworter des bewaffneten Dschihad, des heiligen Kriegs, über den deutschen Salafisten-Prediger Pierre Vogel aus, weil er sich von Gewalt und Terroranschlägen distanziert. Da werden aber auch die Vorzüge Bonns gelobt, weil man dort “wie in keiner anderen deutschen Stadt” noch den wahren, den unverfälschten, sprich den salafistischen Islam lernen könne: “Wenn du gehindert bist, in ein arabisches Land auszuwandern, dann ist Bonn eine gute Möglichkeit”, schreibt ein User. “Die Kuffar haben sich an die Muslime gewöhnt“.

PRO NRW hatte im April 2011 im Namen der schweigenden und ängstlichen Bevölkerung gegen den Bau der Moschee protestiert. Die Bonner Faschisten, die sich Antifaschisten nennen (Parteien, Gewerkschaften, Geistliche) hatten auch protestiert (nein, nicht gegen die salafistische Moschee, sondern gegen PRO NRW).

Interkulturelle Dialogveranstaltungen zum besseren Verständnis des friedlichen Islams finden derzeit in Bonn kaum noch statt, da inzwischen viele Bürger hinreichend über den ISlam aufgeklärt sind und die unwissenden Dummköpfe intensiv mit der Islamisierungsarbeit mithilfe des Massenimports von illegalen Korangläubigen aus aller Herren Länder beschäftigt sind. Wo verfolgte Christen untergebracht sind, weiß man nicht, da nicht nach der Religion gefragt wird. Was man aber weiß, ist, dass unter den Schutzsuchenden viele Schwule sind, die dringend Wohnungen oder Wohngemeinschaften mit anderen Schwulen in Bonn suchen. Das Heim von Pfarrer Picken wäre für die Aufnahme dieser Flüchtlinge bestens geeignet. Außerdem muss man vorausschauend schon jetzt über den Bau weiterer Moscheen für die vielen Neubürger nachdenken. Die Islamisierungsbeauftragten sollten unbedingt Kontakt mit Saudi-Arabien aufnehmen, das ja 200 Moscheen finanzieren will. Wir schaffen das alles mit Allahs und Frau Merkels Hilfe!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

132 KOMMENTARE

  1. … hatte die Moscheegemeinde Muslime und Nichtmuslime (laut Koran lebensunwerte Ungläubige)

    8:37 ‚UNrein‘, 8:55 ’schlimmste Tiere‘ 98:6 ’schlimmste Kreaturen‘
    VS 8:37 ‚rein‘, 98:7/3:110 ‚BESTE Kreaturen/der Menschheit‘ (Muslime)

  2. Dass nur vier Kuffar zu der Islamverherrlichungsveranstaltung gekommen waren, enttäuschte die Organisatorinnen des muslimischen Frauengremiums. „Normalerweise kommen immer an die 20 bis 30 Personen, das Interesse war bisher immer groß.“

    Dem mangelden Interesse beugt man dann dadurch vor, dass man bei den Kinder_Innen in der Schule anfängt, sie für den Islam „weichzuklopfen.“

    Moscheebesuch im Rahmen des HSU und Religionsunterrichts

    Unser Moscheebesuch

    Am Mittwoch morgen versammelten wir uns alle auf dem Schulhof und gingen sofort los zur DITIB Moschee. Wir waren alle schon sehr gespannt. Als wir ankamen wurden wir von der Dialogbeauftragten und dem Müezzin der Moschee sehr herzlich begrüßt. Bevor es mit der Besichtigung losging, frühstückten wir zuerst in der Cafeteria.

    Danach führte uns die Dialogbeauftragte der Moschee in den Gebetsraum der Moschee. Um den Gebetsraum zu betreten, müssen alle ihre Schuhe ausziehen. Dies gehört zu den Regeln. Wenn Menschen dort beten wollen, müssen sie vorher die Ritualreinigung vollziehen. Der Gebetsraum ist sehr prachtvoll. Teppiche bedecken den ganzen Boden…

    http://www.gleisbergschule.de/?page_id=1675

  3. Dass nur vier Kuffar zu der Islamverherrlichungsveranstaltung gekommen waren, enttäuschte die Organisatorinnen des muslimischen Frauengremiums. „Normalerweise kommen immer an die 20 bis 30 Personen, das Interesse war bisher immer groß.“

    Dem mangelnden Interesse beugt man dann dadurch vor, dass man bei den Kinder_Innen in der Schule anfängt, sie für den Islam „weichzuklopfen.“

    Moscheebesuch im Rahmen des HSU und Religionsunterrichts

    Unser Moscheebesuch

    Am Mittwoch morgen versammelten wir uns alle auf dem Schulhof und gingen sofort los zur DITIB Moschee. Wir waren alle schon sehr gespannt. Als wir ankamen wurden wir von der Dialogbeauftragten und dem Müezzin der Moschee sehr herzlich begrüßt. Bevor es mit der Besichtigung losging, frühstückten wir zuerst in der Cafeteria.

    Danach führte uns die Dialogbeauftragte der Moschee in den Gebetsraum der Moschee. Um den Gebetsraum zu betreten, müssen alle ihre Schuhe ausziehen. Dies gehört zu den Regeln. Wenn Menschen dort beten wollen, müssen sie vorher die Ritualreinigung vollziehen. Der Gebetsraum ist sehr prachtvoll. Teppiche bedecken den ganzen Boden…

    http://www.gleisbergschule.de/?page_id=1675

  4. Wer mag schon Frauen die den ganzem Tag mit ihren Morgenmantel und Kopfwindel rumlaufen. Die sieht man ja leider permanent auf den Deutschen Straßen. Zum wegschauen ! Manchmal spuken die auch wie Lamas. In Clausnitz hat es uns wieder eine gezeigt wie man das macht. Ekelhaft ! Da schmeckt kein Tee !

  5. Das klassische islamische Recht kennt vier Menschengruppen: Muslime, Musta’min, Dhimmis und ?arb?s. Die Länder der ?arb?s werden als D?r al-Harb („Haus des Krieges“ bzw. Kriegsgebiet) bezeichnet.

    Eine nichtmuslimische Region zählt als D?r al-Harb, wenn kein Nichtangriffs- oder Friedensvertrag mit ihr abgeschlossen wurde. Da ?arb?s potenziell als Feinde der Muslime gelten, ist theoretisch der Kampf gegen sie, der Dschihad, der Normalzustand. Ein Friedensvertrag ist nach klassischem islamischen Recht nicht möglich, lediglich ein maximal zehnjähriger, hudna genannter Waffenstillstand. Jedoch gibt es auch schon in klassisch-islamischer Zeit Beispiele längerer friedlicher Nachbarschaft.[2] Wollen Harb?s in das Gebiet des Islam (D?r al-Isl?m) reisen, muss das Recht auf Schutz des Lebens und des Eigentums durch einen Am?n, einen zeitweiligen Schutzvertrag, gewährleistet werden, den jeder Muslim mit dem ?arb? abschließen kann. Durch den Schutzvertrag wird der ?arb? zum Musta’min.

    Mit ?arb?s kann während des Krieges auf verschiedene Art verfahren werden:

    1.Sie können getötet werden (siehe dazu auch Banu Quraiza und Koran 47:4, 2:191, 4:89).

    2.Sie können versklavt werden (siehe dazu auch Banu Quraiza).

    3.Sie können vertrieben werden (siehe dazu auch Banu Nadir und Koran Sure 59).

    4.Ihr Eigentum darf als Kriegsbeute genommen werden.

    Die Beendigung des Kriegszustandes kann auf verschiedene Art und Weise erfolgen:
    1.Durch Annahme des Islam.
    2.Durch Unterordnung unter die islamische Herrschaft gemäß einem Dhimmah-Abkommen (gilt nur für Christen, Juden und Zoroastrier).

    https://de.wikipedia.org/wiki/%E1%B8%A4arb%C4%AB

  6. Umfragen zur Landtagswahl.

    AfD überflügelt erstmals SPD in Sachsen-Anhalt.

    Die AfD in Sachsen-Anhalt ist laut einer Umfrage erstmals an der SPD vorbeigezogen. Nach Angaben des Meinungsforschungsinstituts Insa kommt die Partei in dem Bundesland auf 17 (plus 3,5) Prozent. Die Sozialdemokraten erreichen 16 Prozent (plus 0,5).

    Stärkste Kraft bliebe mit 30 Prozent die CDU, die jedoch im Vergleich zum Dezember fünf Prozentpunkte abgeben muß. Die Linkspartei erhielte 21 Prozent (minus zwei). Grüne und FDP müßten mit fünf beziehungsweise vier Prozent um den Einzug in den Landtag kämpfen.

    In Baden-Württemberg zeichnet sich unterdessen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen CDU und Grünen ab. Die Union erreicht derzeit laut Insa 30,5 Prozent der Stimmen. Die Grünen liegen 0,5 Prozentpunkte vor der Union und wären knapp stärkste Kraft. Die SPD käme mit 16 Prozent auf den dritten Platz. AfD (zehn Prozent) und FDP (sieben Prozent) wären im Parlament vertreten. Die Linkspartei könnte mit drei Prozent rechnen. Damit hätten weder Grün-Rot noch Schwarz-Gelb eine Mehrheit. Auch für eine Koalition aus CDU und SPD würde es nicht reichen.

    Auch in Rheinland-Pfalz verliert die CDU in den Umfragen drei Wochen vor der Wahl weiter an Boden. Erreichte die Partei Ende November noch 38,5 Prozent, sind es nun noch 35 Prozent. Damit liegt die Partei von Spitzenkandidatin Julia Klöckner nur noch zwei Prozentpunkte vor der SPD, die auf 33 Prozent kommt. Um den dritten Platz kämpfen Grüne (neun Prozent), AfD (8,5 Prozent) und FDP (sieben Prozent). Nicht im Landtag vertreten wäre die Linkspartei mit vier Prozent.

    Bundesweit bleibt die Union laut Umfragen mit 32,5 bis 35 Prozent stärkste Kraft vor der SPD, die 22,5 bis 24 Prozent erreicht. Die AfD liegt mit etwa 12 Prozent auf dem dritten Platz. Danach folgen mit jeweils rund zehn Prozent Grüne und Linkspartei. Die FDP muß mit vier bis fünf Prozent um den Einzug ins Parlament bangen.

    Die AFD muß noch stärker werden und die etablierten Parteien zusammen unter 50% drücken erst dann kann sich wirklich was ändern aber der Anfang ist gemacht und die Lügen und Ausgrenzungen gegen die AFD werden immer größer was der AFD aber weitere Wähler zutreiben wird.
    Angagiert Euch bei der AFD und der Volksbewegung Pegida und betreibt weiter Aufklärung und reißt den heuchlerischen etablierten Politikern und der Lügenpresse ihre häßlich Maske der Verlogenheit runter.

  7. Es gibt keine schlimmere Art ein gesundes menschliches Gehirn zu vergewaltigen als den Islam zu implizieren. Selbst ausgefeilte Foltermethoden sind dagegen eher harmlos. Wie sonst sind ist zu erklären dass sich äußerlich gesunde Mensche dem IS anschließen, oder sich Bombengürtel umschnallen um möglichst viele unschuldige mit in den Tot zu reisen, oder sich bar jeglicher Gefühlsregungen dazu hinreisen lassen anderen Mitmenschen bei lebendigem Leib den Kopf abzuschneiden? Grundlage zu solchen Taten ist eine schwerwiegende Gehirnvergiftung namens ISLAM. Menschen kann man mögen, den Islam kann man nur verachten. Diese Gewaltideologie gehört als schlimmster, jemals von einem menschlichen Gehirn hervorgebrachter Aberglaube auf dem Müllhaufen der Geschichte entsorgt.

  8. Das war einer der emanzipierten Scharia-Kopfwindel-Organisatorinnen peinlich, die der ungläubigen Frau entschuldigend sagte, das müsse sie nicht, nachdem schon alle ordnungsgemäß die Schuhe ausgezogen hatten.

    Schuhe ausgezogen!? Auch die Polizei und das SEK?

    Im „Maischberger“-Talk

    Bizarre Forderung von Plapper-Künast: Polizisten sollen im Einsatz bei Muslimen die Schuhe ausziehen

    Im ARD-Talk traf Grünen-Politikerin Renate Künast auf die Streifenpolizistin Tania Kambouri. Als diese von Beleidigungen und Gewalt gegen die Polizei erzählte, empfahl Künast ihr, die Schuhe auszuziehen, wenn sie zu einem Einsatz bei Muslimen gerufen werde. FOCUS Online hat bei der Polizistin nachgefragt, was sie davon hält.

    Grünen-Politiker rät Polizistin, bei Muslimen die Schuhe auszuziehen
    Im Einsatz kann die Situation jederzeit eskalieren

    ➡ Kambouri: „Ich hätte es Frau Künast gern erklärt, aber sie hört ja nicht zu.“

    Grünen-Politikerin Renate Künast hat schon so manchen Vorschlag gemacht, den sie vielleicht besser für sich behalten hätte. So wurde zum Beispiel ihr Vorhaben, einen „Veggie Day“ in deutschen Kantinen einzuführen, von vielen als Bevormundung zurückgewiesen. Als grüne Spitzenkandidatin bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus sorgte sie mit ihrer Forderung nach einer Tempo-30-Beschränkung für die ganze Hauptstadt für Kopfschütteln.

  9. OT

    REALITÄT IN DEUTSCHLAND
    (via Hartgeld)

    Leserzuschrift-DE: wo sich die Terroristen verstecken:

    Ich war heute morgen Vaters Wagen abliefern, Werkstatt zur Fahrzeugaufbereitung. Besitzer ist Moslem, Libanese, 1989 mit 14 Jahren nach D gekommen. Wir hatten 15 Min. Zeit zu quatschen. Er lenkte das Thema von sich aus auf die Flüchtlingsproblematik. Er dolmetscht ehrenamtlich.

    Seine Kernaussagen:
    Die meisten Flüchtlinge sind echt arme Schweine, die zu Hause nix mehr zu verlieren haben. Sie kommen überwiegend aus Länder, in denen KEIN Krieg herrscht. Dass sich viele hier wie Schweine benehmen oder in den Läden stehlen ist eine Sauerei. Zu Hause bekämen sie dafür die Hände abgehackt. Alle müssen unterschreiben, dass Sie in 3 Jahren wieder zurück in ihre Länder müssen.
    Die Medien belügen uns wenn sie schreiben: Alles ist gut“. Nix ist gut, meint er. 10 Tsd Flüchtlinge/Tag in Sept-Dez. 2015 sind die offiziellen Zahlen. Und gelogen, weil sehr untertrieben.

    Es sind massig Terroristen/IS-Leute darunter. Diese finden Unterschlupf in den Moscheen. Sie haben Anweisung sich an uns anzupassen (Bärte ab, Tragen das Kreuz als Schmuck etc) um nicht aufzufallen.
    Er fragte mich, was ich denn glauben würde, warum die Saudis so viele Moscheen-Neubauten finanzieren wollten. Die Frage war rhetorisch gemeint.

    Er ist sicher, dass es zum Krieg Moslem vs. Christ kommt, hofft, dass es noch etwas dauern wird (Warum auch immer). Ganz Europa ist neidisch auf die Deutschen, deshalb schicken alle Länder die Flüchtlinge nach D. Mit ihrer Einladung hat Merkel einen riesigen Fehler gemacht, der D sehr teuer zu stehen kommen wird.

    Liebe Leute, ich glaube nicht, dass er Hartgeld liest, aber jeder der Hartgeld schon länger liest wird bei jeder seiner Aussage nicken und sich sagen: Hmm, stimmt, klar, weiß ich schon, nix Neues usw.

  10. Unsere Tochter (8) ist bisher von derartigen Absurditäten verschont geblieben.

    Sollte es der hiesigen Grundschule einfallen, so einen Ringelpiez zu veranstalten, wird unsere Tochter an diesem Tage wegen eines grippalen Infekts leider (ach wie traurig, heul!) nicht am Unterricht und damit am Plärrbuden-Besuch teilnehmen können. Und merke:

    Es gibt keinen Satan außer Allah,
    und Mephisto Mohammed ist sein Henker!

  11. TV-Tipp

    „Unter den Linden“

    22:15 auf Phönix

    Thema: „Flüchtlinge“

    Gäste:

    Volker Beck (Grüne)

    Frauke Petry (AfD)

    Moderator: Alfred Schier

  12. #19 Panzerkreuzer (22. Feb 2016 14:13)

    Unsere Tochter (8) ist bisher von derartigen Absurditäten verschont geblieben.

    Sollte es der hiesigen Grundschule einfallen, so einen Ringelpiez zu veranstalten, wird unsere Tochter an diesem Tage wegen eines grippalen Infekts leider (ach wie traurig, heul!) nicht am Unterricht und damit am Plärrbuden-Besuch teilnehmen können. Und merke:

    Es gibt keinen Satan außer Allah,
    und Mephisto Mohammed ist sein Henker!

    Sprechen sie früh genug mit ihrem Kind.

    Nicht das es eines Tages nach dem Schulbesuch zu Hause heißt: „Mama, Papa wir waren heute in http://www.gleisbergschule.de/?page_id=1675 .“

    Dann ist es zu spät.

  13. OT
    News zu Clausnitz

    Der Leiter der Flüchtlingsunterkunft in Clausnitz, Thomas Hetze, verliert seinen Posten. Der zuständige Landrat von Mittelsachsen verteidigte die Arbeit des AfD-Mitglieds Hetze, der Schritt geschehe „zum Schutz seiner Person“.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/clausnitz-heimleiter-thomas-hetze-abgesetzt-a-1078672.html

    Heimleiter Hetze ist „nicht sicher, ob der AfD-Eintritt richtig war“
    http://www.focus.de/politik/deutschland/uebergriff-in-clausnitz-woher-wusste-der-mob-wann-die-fluechtlinge-am-heim-ankommen_id_5303528.html

    Wes Brot ich fress‘, des Lied ich sing.
    Das war ein Ein-Personen-Duett.

  14. Es reicht mir schon, wenn mir auf der Straße zwei
    11 oder 12 – jährige Mädchen entgegenkommen,
    die gekleidet sind, wie eine polnische Bäuerin zu Anfang des letzten Jahrhundert sind, um zu wissen,
    dieser vorsintlflutliche Käse in diesem Land nichts zu suchen hat.
    Glaubt wirklich jemand allen Ernstes, daß da die Mädchenaugen zu leuchten beginnen, wenn abends paar bärtige Männer im Wohnzimmer stehen und der 11 – jährigen Shirin und der ganzen Familie erklären, von nun an sei Schluß mit Jeans und T – Shirt, weil mit beginnender Geschlechtsreife die Kleiderordnung der Scharia gelte?
    Glaubt irgendjemand, daß all das ohne Gewalt und
    Leid passiert?
    Aber so genau wollen das die Damen und Herren
    FeministInnen gar nicht wissen,
    weil dann ihr Toleranz – Wolkenkuckucksheim
    in sich zusammenbricht.
    Verlorenes Gesindel

  15. Ungewöhnlich ist nicht, daß nur noch wenige Besucher kommen, sondern daß es tatsächlich mal 20-30 Teilnehmer waren. Wenn eine katholische Kirchengemeinde zum Kaffee ins Gemeindehaus einlädt, um die Arbeit der Gemeinde vorzustellen, gemeinsam einen Rosenkranz zu beten und Fragen über kirchliches Leben im Alltag zu beantworten, dann kommt auch keine Sau. Ganz normaler Alltag also. Das Problem liegt darin, daß solche Veranstaltungen häufig das Maximum an Integrationsbereitschaft sind – Veranstaltungen, bei denen wir die muslimische Kultur und Religion kennenlernen.

  16. „Wir wollen uns nach außen öffnen und zeigen, wer wir sind“
    —————-
    Bitte nicht!

  17. Fast so wie bei der Koloniefeier eines Kleingärtnervereins hier im Kreis.
    Der Volltrottel von Obmann hatte zu einem alkohoholfreiem Gartenfest geladen.
    Ging natürlich keiner hin, er saß dann mit Orga-Team und Kopftüchern alleine da.

  18. Habt ihr euch ganz genau das Teeplakat angeguckt?

    http://pi-news.net/wp/uploads/2016/02/tee_moschee.jpg

    Und? Was wird einem da selbst auf einem scheinbar harmlosen Teetablett, also einem Silbertablett, gereicht bzw. aufs Auge gedrückt? Der Islam. Nämlich in Form eines miniaturisierten Koranständers.

    Der Koranständer hat im Islam ikonische Bedeutung, ist gleichermaßen DAS Symbol für Koran und Islam. Ein eigener Leseständer (wehe, wenn da ein anderes Buch draufkommt) für das einzige Buch der Welt, das ein Mohammedaner braucht. Damit es nicht aus Versehen beim Studieren zuklappt, von „befleckt wird“ oder – *SCHLUCK* – auf dem Boden liegt.

    Das islamische online-Einsteiger-Set enthält daher immer „Koran, Koranständer und Gebetskette“.

    Nun sind Buchständer nichts neues. Mann denke an die herrlichen Adlerpulte des Abendlandes. Aber keins davon ist für „die Heilige Bibel“ reserviert. Und erst nicht Gegenstand einer Teetablett-Deko.

  19. #11 Lasker (22. Feb 2016 14:06)

    für die Damen auf dem Foto fordere ich Vollverschleierung, weil sonst Augenkrebs entsteht. —
    ———————————————–
    Welche DAMEN?!?!?!?!
    Ich erkenne lediglich zugemüllte, nicht integrierte Muselettinen, bei denen kein Furz an die Öffentlichkeit gerät!

  20. 25 Jahre zu spät, meine Damen! Dazumals begonnen, hätten sich vermutlich auch jetzt noch ausreichend Gutmenschen eingefunden, die Ihnen Interesse an Ihrer Lebensart und Kultur vorheucheln würden. Aber nun, unter dem Eindruck der Ereignisse, scheint zwar bei diversen Zuwanderer-Communities der Prozess der Selbstreflektion zu beginnen – gleichzeitig verfehlt aber auch die staatlich verordnete Sedierung der Deutschen immer mehr an Wirkung, womit auch derartige PR-Aktionen wie der »Tee in der Moschee« zunehmend sinnloser werden; die Segregation der Gesellschaft wird weiter Fahrt aufnehmen, und das ist (wahrscheinlich) auch gut so.

  21. @ #34 Babieca (22. Feb 2016 14:41)
    Habt ihr euch ganz genau das Teeplakat angeguckt?

    Immer wieder erstaunlich Ihr wissen, da denkt man man(n) weiß schon ne Menge über den Bürzelheber – Kult, aber Babieca toppt es immer! 🙂

    Würde gerne einen Playboy in so einen Koranständer legen,und mich über die Gesichter und die Doppelbedeutung von Ständer freuen.
    🙂

  22. #34 Babieca (22. Feb 2016 14:41)

    Ok, beim nächsten Tag der offenen Moschee sehe ich dann mal zu, ein Schweinchen-Dick-Heft auf so einem Buchständer unterzubringen. Oder ne angebrannte Bratwurst.

  23. Offenbar haben die Ungläubigen inzwischen die Schnauze voll vom ISlam, denn es kamen nur ganze vier Kuffar!

    Das sind noch 4 zuviel!

  24. Namen sind immer interessant. So wie viele hier sorgfältig ihren Nick wählen, wählen auch Mohammedaner den Moscheenamen. Und der hat IMMER mit der islamischen Eroberung und „Islam über alles“ zu tun.

    Al-Muhajirin-Moschee: Die „Muhadschirin/Muhadschirun“ war Mos mörderische Bande, die mit ihm von Mekka nach Medina zog (nachdem das ganze Islamgesocks aus Mekka rausgeworfen wurde), um dort unter den „Ungläubigen“ loszuschlachten.

    Al-Mushinin-Moschee: Ein „Mushinun“ ist jemand, der sich vollkommen Allah unterwirft. Kurz: ein „Muslim“ oder „Muslimun“ oder „Mu$elman“, wie diverse lautmalerische Varianten dieses arabischen Wortes lauten. Also ein Mohammedaner.

  25. Die örtliche Lückenpresse wird doch bestimmt einen Weg finden, diesen „Erfolg“ zu feiern. Aus 4 (Besuchern) könnte man locker 400 machen.
    Fällt bei PEGIDA und Co. andersrum doch auch nicht so schwer, Zahlen zu fälschen.



    Alleine, wenn ich lese, was mich als Besucher erwartet, kommt mir das Essen hoch.
    Der Islam gehört zu Deutschland.

  26. HEUTE MORGEN habe ich meinen CHEF angerufen und gsagt ICH KOMME HEUTE NICHT ich mache GENERALSTREIK er hat mir frei gegeben also leute wie ihr seht ist es ganz einfach manchmal einfach anrufen und es klappt!! PASSIVER WIDERSTAND JETZT

  27. Die Länder sind ja froh ,die Mittelalterlichen Blödköpfe loszusein . Die behindern nur das weiterkommen des Landes .War bei den Türken auch so ,die wollten Ihre Leute gar nicht zurück !

  28. @ #22 lorbas

    Ein herzliches Danke für den Tipp! Unsere Tochter ist aber schon im jungen Alter durch uns entsprechend informiert. Man kann ja nie früh genug warnen, wenn es um den Satanisten-Glauben Islam geht!

  29. Lieber 5 Millionen aus Haiti mit ihrer Lebensfreude als 1 Million in Schwarz. Ich kann diese Kopftücher nicht mehr sehen. Was bilden sich diese Weiber ein, keine sieht aus als wolle sie jemals hier arbeiten. Vom Kinderkriegen erhält man keine Rente – aber das steht ja nicht im Koran.

  30. http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/deutschland-aus-kirchen-sollen-moscheen-werden.html

    Deutschland: Aus Kirchen sollen Moscheen werden

    Wenn in wenigen Monaten jeder zehnte Einwohner muslimischen Glaubens ist, dann benötigt Deutschland auch neue Moscheen.

    Derweilen werden die Probleme immer größer. Nach Auffassung von Professor Gunnar Heinsohn, Fachmann für Bevölkerungsentwicklung, könnte es schon bis zum Jahre 2050 islamische Mehrheiten in Deutschland geben, weil mit zunehmender muslimischer Zuwanderung auch die Abwanderung der ethnischen Deutschen steigen wird. Es könnte also nach dieser Gelehrtenmeinung durchaus sein, dass auch wir Älteren die Einführung der Scharia in Deutschland noch erleben werden.

    Selbst im tiefsten, einstmals katholischen Bayern sollen neue Kindergärten heute keine christlichen Namen mehr erhalten. Schließlich könnte ein christlicher Name ein muslimisches Kind »beleidigen«, das einmal in einen solchen Kindergarten gehen wird. Im bayerischen Markt Essenbach durfte im Frühjahr 2015 der neue Kinderhort nicht »St. Josef« heißen, weil das »die religiösen Gefühle« beleidigen könne. Merkwürdig: Heißt ein Kindergarten »Wa Islamah«, dann haben wir damit überhaupt kein Problem.

    Christliche Glocken verstummen, während der Ruf des Muezzins an immer mehr Orten erschallt.

    Doch das alles ist eben erst der Anfang. Denn nach uns vorliegenden Informationen gibt es derzeit vertrauliche Gespräche darüber, wegen des demografischen Wandels nicht mehr benötigte christliche Kirchen den gerade neu entstehenden muslimischen Mitbürgern in Deutschland zu schenken statt sie abzureißen.

  31. Özdemir kritisiert Rechtsextremismus in Sachsen

    Berlin – Nach den fremdenfeindlichen Vorfällen in Sachsen hat Grünen-Chef Cem Özdemir der Dresdner Landesregierung eine Verharmlosung des Rechtsradikalismus vorgeworfen.

    Ich kritisiere auch den Islam in Deutschland. Ob das auch so viele Politiker interessiert?

    Mann, nimm deinen Kopfwindelverein und alles was dazu gehört und verpiss dich. Ich blas euch sogar das Boot auf. Dort angekommen wo ihr her seit, könnt ihr von mir aus den ganzen Tag kritisieren.

  32. #10 Disputator (22. Feb 2016 14:05)
    Es gibt keine schlimmere Art ein gesundes menschliches Gehirn zu vergewaltigen als den Islam zu implizieren. Selbst ausgefeilte Foltermethoden sind dagegen eher harmlos. Wie sonst sind ist zu erklären dass sich äußerlich gesunde Mensche dem IS anschließen, oder sich Bombengürtel umschnallen um möglichst viele unschuldige mit in den Tot zu reisen, oder sich bar jeglicher Gefühlsregungen dazu hinreisen lassen anderen Mitmenschen bei lebendigem Leib den Kopf abzuschneiden? Grundlage zu solchen Taten ist eine schwerwiegende Gehirnvergiftung namens ISLAM. Menschen kann man mögen, den Islam kann man nur verachten. Diese Gewaltideologie gehört als schlimmster, jemals von einem menschlichen Gehirn hervorgebrachter Aberglaube auf dem Müllhaufen der Geschichte entsorgt.

    Noch drastischer drückt es einer aus, der diesen Wahnsinn erlebt hat:

    Dr. Ali Sina:

    „Es gibt viele Wege zur Spiritualität. Mohammedanismus bietet keinen einzigen. Alles, was Sie zu einem besseren Menschen macht, ist ein spiritueller Pfad. Je tiefer Sie jedoch in den Mohammedanismus eintauchen, desto schwärzer wird Ihre Seele. Geboren, das Licht Gottes zu tragen, werden Sie dann böse, wenn Sie beginnen, Muhammad zu folgen. Ihre Gedanken werden dämonisch. Der Abscheu auf Ihre Mitmenschen erfüllt Ihr Herz und lässt keinen Platz mehr für Liebe. Sie werden zu einer Manifestation des Teufels. Sogar die Augen besonders frommer Mohammedanisten zeigen diese Bosheit. Erstaunlicherweise werden Menschen hässlich, wenn sie fromme Mohammedanisten werden. Ich weiß nicht, wie man das rational erklären kann, aber es ist eine beobachtbare Tatsache. Schauen Sie sich mal die Gesichter der Terroristen an. Das sind die allerfrömmsten Mohammedanisten. Oder schauen Sie sich die Gesichter von Führern mohammedanistischer Parteien an. Es gibt etwas zutiefst Böses in ihren Augen. Mohammedanismus ist ein antispirituelles Bekenntnis. Es macht Sie nicht zu einer besseren Person. Je weiter Sie ihm folgen, desto schlechter werden Sie. Es ist ein Bekenntnis, das aus Engeln Scheusale macht. Wenn ich an Satan glauben würde, würde ich sagen, dass der Mohammedanismus seine Verschwörung ist, um diese Welt zu zerstören und jeden in die Hölle zu bringen.“

  33. Auf dem Teeplakat: einen Einblick bieten in den Alltag muslimischer Mitbürger.
    Den hat man doch schon jeden Tag auf der Straße!
    Der Gebieter fummelt am Gebetsfetisch-Accessoire rum, während seine Bistrotischhusse mit Einkaufstüten bepackt und auf schief gelaufenen Plastikhacken hinter ihm her wankt.
    Danke. Reicht. Das muss mir niemand noch näher bringen.

  34. Flüchtlingsheim in Clausitz bekommt neuen Leiter!“
    Ich fordere ein sofortiges Berufsverbot für alle Regierungskritiker. Möge man ihnen umgehend den schwarzen Block der Antifa auf den Hals hetzen, damit diese Halbstarken (sponsored by Bundesministerin Manuela Schwesig) deren Autos abfackeln, ihre Häuser und Arbeitsplätze mit linken Parolen („Nazis ‚raus!“) beschmieren und die Betroffenen und ihre Angehörigen (alles dieselbe Brut!) selbst krankenhausreif prügeln!
    Wie bitte?
    Ich muss das gar nicht mehr fordern?
    Das ist schon seit Jahren gängige Praxis?
    Tja dann: Entschuldigen Sie bitte meine Störung des gelobten öffentlichen Friedens!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article152505959/Fluechtlingsheim-in-Clausnitz-bekommt-neuen-Leiter.html

  35. Wenn ich solche Gebäude sehe, fällt mir als erstes „ABRISSBIRNE“ ein.

    Wie würde heute der Satz Heinrich Heines in voller länge lauten:

    „Denk ich an Deutschland in der Nacht…“

    Der Gute konnte Hellsehen!

  36. #38 froschy (22. Feb 2016 14:48)

    Würde gerne einen Playboy in so einen Koranständer legen,und mich über die Gesichter und die Doppelbedeutung von Ständer freuen.

    #39 18_1968 (22. Feb 2016 14:50)

    Ok, beim nächsten Tag der offenen Moschee sehe ich dann mal zu, ein Schweinchen-Dick-Heft auf so einem Buchständer unterzubringen. Oder ne angebrannte Bratwurst.

    :))))))))

    Hehe. Ne angebrannte Bratwurst ist immer gut. Vielleicht noch mitteilen „Ich habe da gerade so einen schwarzen Labrador gesehen, der hatte die im Maul.“

  37. Die linksgepuderte Lohnschreiberin, Schwester Lisa Inhoffen, schreibt noch nicht mal so, wie es ihr gefällt, sondern so, wie es die Schlitzer wollen…

  38. #5 Der boese Wolf (22. Feb 2016 13:58)
    Wenn ich die Kopftuchnazis und das kleine Nachthemdnazi oben sehe, kommt schon automatisch der K-Eimer.

    Zum Ersten sollte man hier endlich die ständigen Nazi- und Hitlervergleiche abstellen und zum Zweiten waren die Nazis straff durchorganisiert, woran die Moslems schon alleine mit Beharrlichkeit intellektuell scheitern.

  39. #55 Friesengeist (22. Feb 2016 15:10)
    […]

    Wie würde heute der Satz Heinrich Heines in voller länge lauten:

    „Denk ich an Deutschland in der Nacht…“

    Diese Verszeile von Heine ist eine der Klassiker unter den falschverstandenen und missinterpretierten Texte.
    Diese Zeile hat nichts mit Heimweh Heines oder Gedanken an Deutschland zu tun.

  40. #54 Schinderhannes1 (22. Feb 2016 15:07)
    Volker Pispers Die Politiker verarschen uns doch 2015.

    https://www.youtube.com/watch?v=7LaFgmtlOH4

    Ach Pispers hatte auch nur absurde Theorien zur Edathy-Affäre posaunt, indem er behauptete, Edathy liess man wegen seines Engagements im NSU-Untersuchungsausschuss über die Klinge springen – was alleine vom zeitlichen Ablauf vorne und hinten nicht stimmen kann.

  41. #19 Panzerkreuzer (22. Feb 2016 14:13)

    Unsere Tochter (8) ist bisher von derartigen Absurditäten verschont geblieben.

    Sollte es der hiesigen Grundschule einfallen, so einen Ringelpiez zu veranstalten, wird unsere Tochter an diesem Tage wegen eines grippalen Infekts leider (ach wie traurig, heul!) nicht am Unterricht und damit am Plärrbuden-Besuch teilnehmen können.
    ——————————————–
    Sie könnte ja zur Buße am anderen Tag für alle Museletten-Schüler ein leckeres Mettbrötchen mitbringen 🙂

  42. „Wir wollen uns nach außen öffnen und zeigen, wer wir sind“, erklärte Sarah,…“

    Tolle Idee! Dann nimm als Erstes mal die Gardine von deiner häßlichen Ork-Fresse.

  43. #49 burka (22. Feb 2016 15:03)

    Lieber 5 Millionen aus Haiti mit ihrer Lebensfreude als 1 Million in Schwarz.

    Neee, aus Haiti, dieser in die Karibik verlagerten Negerhölle, möchte ich keinen einzigen. So übel wie der finsterste Kongo. Schon unter den Duvaliers („Papa Doc“ und Baby Doc“), zuletzt mal wieder nach dem Erdbeben 2010 zu besichtigen. Bis heute liegt da alles in Trümmern. Voodoo, Gewalt, Blödheit und Inkompetenz. Vor allem eine grauenvolle, latente, brodelnde, schwüle Gewaltbereitschaft. Haiti ist die Geschichte einer mörderischen, unverbesserlichen, finsteren Gewaltkultur. Die hatten ihren Staat. Und haben es nie geschafft, aus ihrer afrikanischen Mordwelt rauszukommen.

    Die benachbarte Dom Rep ist da vollkommen anders. Zwischen diesen beiden Ländern auf Hispaniola läßt sich in Vitro studieren, warum es mit schwarzen Staaten nicht klappt. Egal, wo die auf der Welt aufschlagen und einen Staat bekommen.

  44. Kein Maas dabei ? Achso, der muss ja derzeit gegen die AfD hetzen und bald nach Clausnitz pilgern.

  45. Geschickt wählten die VSA ihre Kolonisten für den deutschen Rumpfstaat aus

    Hätten die nordamerikanischen Wilden beispielsweise Schotten als Kolonisten in den deutschen Rumpfstaat geschickt, um die deutsche Urbevölkerung zu knechten, so hätte es ihnen leicht widerfahren können, daß sich diese mit der deutschen Urbevölkerung verbrüdern und mit der Zeit gar mit jener verschmelzen würden – dieses Mißgeschick widerfuhr nämlich den Engländern mit ihren ersten Siedlern in Irland, die nach und nach die irische Sprache und Gebräuche annahmen und später auf Seiten der Iren gegen die Engländer gekämpft haben. Dies wird den VSA aber mit den Mohammedanern im deutschen Rumpfstaat nicht zustoßen, warum weiß Rousseau: „Es ist unmöglich, mit Leuten, die man für verdammt hält, in Frieden zu leben; sie lieben hieße Gott hassen, der sie bestraft. Es bleibt keine andere Wahl, als sie zu bekehren oder zu peinigen.“ Daher werden die mohammedanischen Kolonisten immer eine Geißel für die deutsche Urbevölkerung bleiben und den VSA die Besatzungstruppen weitgehend ersparen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß Euro zerstört werden muß!

  46. Und die Woche beginnt wieder mit unsagbarer Hetze gegen die AFD.
    Das geht langsam zu weit mit den Denunzierungen und Beleidigungen, diese Volksverdummungspromis sollten auch besser mal die Fresse halten, wen interessiert schon was ein schnöseliger Fatzke wie z.B. Böhmermann über die AFD denkt?
    Diese linken Kasper haben doch mittlerweile gar nichts mehr an Argumenten, Ideen usw. außer STÄNDIG auf der AFD rumzuhacken.

    Und so Vögel wie der Stegner dürfen offiziell beleidigen, dafür werden sie ja auch königlich bezahlt.
    Aber… liebe SPD, ..bald ist Euer Lügentheater geschlossen.
    Eure Verarschungstaktiken werden dann ein Ende haben.
    Scheiße, so eine Demokratie; …nicht wahr, liebe SPD, so’n Mist aber auch, was ?!?!

  47. Die gesamte Lügenpresse Deutschlands führt einen Großangriff gegen das Herz des deutschen Widerstandes und hier wird über Tee in der Moschee phantasiert. Einfach unglaublich!

  48. @ Verena B., Bonn

    „“Gelabert wurde wie üblich über das Glaubensbekenntnis und den „Gott, auf den man sich stützen kann“.““

    Auf den Allah-Mondgott, aus der schwarzen Kiste Kaaba zu Mekka, kann sich gar keiner stützen.

    Im Islam gibt es keine Heilsgewißheit. Wenn Allah schlechte Laune hat, dann schmiert er auch den frömmsten Muselmann an.

    Die Heilsungewißheit im Islam:

    „Kann ein frommer und gottesfürchtiger Muslim mit Gewißheit sagen, daß er am Ende seines Lebens in das Paradies eingehen wird? Nein, das kann er nicht. Denn selbst von Mohammed ist nicht mit letzter Gewißheit zu sagen, daß er das Paradies erlangt habe…“
    http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/islam_paradiesvorstellungen.html#Heilsungewissheit
    (efg – Evangel-Freikirchl. Gem.)

    Mohammed starb nicht mittem beim Kuffar-Abschlachten, sondern durch Weiberhand.

    Sunniten glauben, daß ihn eine seiner Sexsklavinnen vergiftete, eine Jüdin, deren Vater u. Brüder Mohammed von seinem Cousin u. Schwiegersohn Ali abmetzeln ließ:

    „Die Anhängerschaft Abu Bakrs behauptet, daß als die Armee des Propheten in der Khaibar Schlacht die Juden besiegte, eine jüdische Frau, Zainab bint Al-Haarith, ihm und seine Gefolgsleute, zu einem Bankett einlud. Diese Frau wollte Rache am Propheten nehmen, weil ihr Bruder, Marhab ibn Al-Haareth, der der Kommandant der jüdischen Armee war, durch Imam Ali, Friede sei mit ihm, umgebracht wurde. Dies führte zum Sieg der islamischen Armee.“ (alqatrah.net)

    Die Schiiten glauben, daß Aischa u. eine andere Frau Mohammeds, Hafsa den großen Allahkurier vergifteten u. zwar im Auftrage ihrer machtgierigen Väter Abu Bakr u. Abu Omar:

    „Die Khaybar Schlacht fand im siebten Jahr nach der Hidschra statt, während der Prophet (Friede sei mit ihm und seiner seiner aufrechten Familie) in dem elften Jahr nach der Hidschra starb. Das heißt es gibt einen Zeitraum von 4 Jahren zwischen den zwei Ereignissen.

    (…)

    Schiitische Hadithe sind gewönlicherweise mehr glaubwürdiger(Anm.: Behaupten die Schiiten u. nennen den Sunnismus Sekte). Sie sind eine Sammlung von Äußerungen der Imame aus der Familie des Propheten (Friede sei mit ihnen allen).

    Zweifellos waren sie über die Geschichte ihres Großvaters, und seine Religion besser informiert. Keiner von ihnen lügt, weil der Quran ihre Unschuld gegen Sünden bestätigt. Der Prophet befahl, daß ihre Worte und taten befolgt werden. Alle Moslems sind sich einig, daß diese Imame sehr ehlich, ehrwürdig, treu und keusch waren.

    Die Imame bestätigten, daß ihr Großvater, der Prophet, in seinen letzten Tagen durch Aischa und Hafsa auf Befehl ihrer Väter, Abu Bakr and Omar, vergiftet wurde.

    Abu Bakr und Omar konspierierten den Thron nach dem Ableben des Propheten an sich zu reißen. Der Prophet würde jedoch betonen, daß sein rechtmäßiger Nachfolger sein Cousin und Ehemann seiner Tocher Imam Ali (Friede sei mit ihm) sein würde…“
    (alqatrah.net)

    Und wenn sich Sunniten u. Schiiten nicht die Köpfe einschlagen, dann schmarotzen sie immernoch auf Kuffar-Kosten.

    😛

  49. Nette Gegend, dieses Bonn-Tannenbusch…

    Bonn (ots) – Schlägerei:Polizei ermittelt nach Auseinandersetzung in Schule

    Am Mittwoch, 17.02.2016, wurde die Polizei zu einer Schlägerei mit mehreren Beteiligten in einer Schule in Bonn-Tannenbusch gerufen. Nach Zeugenangaben war es gegen 12.35 Uhr zu einem Streit unter mehreren Schülern einer Vorbereitungsklasse gekommen. Diese Auseinandersetzung gipfelte in einer handfesten Auseinandersetzung in der Mensa. Acht Jungen im Alter von 16 und 17 Jahren sollen auf mehrere gleichaltrige Schülerinnen und Schüler losgegangen sein und auf sie eingeschlagen haben. Lehrer und Betreuer konnten die Kontrahenten vor Eintreffen der alarmierten Polizei trennen. Durch die eingesetzten Beamten konnten vor Ort die Hintergründe der Auseinandersetzung nicht ermittelt werden. Die acht Hauptverdächtigen erhielten Platzverweise, ihr planmäßiger Unterricht war bereits beendet. Außerdem wurden Strafanzeigen wegen Körperverletzung gefertigt.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7304/3255484

  50. Bei mir ist es ja so, dass mir am Islam lediglich nur allgemein seine Gewalttätigkeit und bestialische Brutalität mißfallen, weshalb ich schon 2002 das härteste Vorgehen dagegen gefordert habe (härter als alles was hier im Blog sonst gefordert wird).
    Aber wenn die nicht gewalttätig wären, dann wären sie mir fast sympathisch. Und da kommt dann bei mir bei aller Härte durch (wenn sie sich so friedlich benehmen), dass ich schon anfange Mitleid mit ihnen zu fühlen, wenn sie nicht angenommen werden.
    Das ist auch bei Merkel so: ich bemitleide diese Frau tief (also das spürt man in Brust und Bauch in machen Momentsn) wegen der Ursache ihrer Gestörtheit und ihres Leidens.
    Natürlich müssen sowohl Merkel als auch der Islam hier weg, aber bei den konkreten Menschen bekommt mich dann auch immer dieses Mitleid (richtig tief und echt). Wie ist das bei Anderen so? Muß man sich da therapieren lassen?

  51. #Panzerkreuzer

    Meine Tochter ist auch acht, wir leben in RLP. Im Lesebuch wurde ihr schon das Zuckerfest erklärt. Schlimm ist vor allem der Gender-Mainstreaming Lehrplan, gelehrt wird er in Berlin, Badem-Württemberg und Niedersa8, andere folgen. Ich habe mir bei Junge Freiheit Prospekte bestellt und werde sie beim Elternstammtisch verteilen.

  52. …in unmittelbarer Nähe des weltoffenen, monokriminellen Salafistenstadtteils Tannenbusch..

    Sehr gut geschrieben, Danke dafür.

  53. #74 Realistiker (22. Feb 2016 15:31)

    Und die Woche beginnt wieder mit unsagbarer Hetze gegen die AFD.
    Das geht langsam zu weit mit den Denunzierungen und Beleidigungen, diese Volksverdummungspromis sollten auch besser mal die Fresse halten, wen interessiert schon was ein schnöseliger Fatzke wie z.B. Böhmermann über die AFD denkt?
    Diese linken Kasper haben doch mittlerweile gar nichts mehr an Argumenten, Ideen usw. außer STÄNDIG auf der AFD rumzuhacken.

    =============================

    ICH FREUE MICH AUF 60% FÜR DIE AFD BEI DEN KOMMENDEN LANDTAGS WAHLEN !!!

  54. #69 Babieca (22. Feb 2016 15:26)
    ––––––––––––––––––––––––––––––––
    #49 burka (22. Feb 2016 15:03)

    Lieber 5 Millionen aus Haiti mit ihrer Lebensfreude als 1 Million in Schwarz.
    ––––––––––––––––––––––––––––––––
    Neee, aus Haiti, dieser in die Karibik verlagerten Negerhölle, möchte ich keinen einzigen. So übel wie der finsterste Kongo. Schon unter den Duvaliers („Papa Doc“ und Baby Doc“), zuletzt mal wieder nach dem Erdbeben 2010 zu besichtigen. Bis heute liegt da alles in Trümmern. Voodoo, Gewalt, Blödheit und Inkompetenz. Vor allem eine grauenvolle, latente, brodelnde, schwüle Gewaltbereitschaft. Haiti ist die Geschichte einer mörderischen, unverbesserlichen, finsteren Gewaltkultur. Die hatten ihren Staat. Und haben es nie geschafft, aus ihrer afrikanischen Mordwelt rauszukommen.

    Die benachbarte Dom Rep ist da vollkommen anders. Zwischen diesen beiden Ländern auf Hispaniola läßt sich in Vitro studieren, warum es mit schwarzen Staaten nicht klappt. Egal, wo die auf der Welt aufschlagen und einen Staat bekommen.

    Egal wo man hinschaut, überall wo die leben, nur Chaos, Stammesfehden, Mord und Totschlag.

    Ein Musterbeispiel für die Früchte europäischer Verwaltung-, Wirtschafts- , Bildungs- und Sozialstandards hätte Südafrika nach Ende der Apartheid werden können, nun ja…..hier ein vernichtendes Urteil von Noel Ndhlovu
    Publizist: „60 bis 70 Prozent leben von der Hand in den Mund, sie haben keine wirtschaftlichen Fähigkeiten, nichts

  55. 79 Das_Sanfte_Lamm (22. Feb 2016 15:39)
    Ruhe?
    Hat bald niemand mehr, egal ob Männlein oder Weiblein! Das sollte klar sein.
    Gruss

  56. Ende 2016

    8 Millionen Moslems in der BRD.

    Und die verlogenen BRD-Eliten lügen uns weiter die Hucke voll, von wegen es gibt keine Islamisierung.

    Deutschland: Aus Kirchen sollen Moscheen werden
    Udo Ulfkotte
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/deutschland-aus-kirchen-sollen-moscheen-werden.html;jsessionid=9BF7B0762C0247BE5811CBEC3851514C

    Erschreckend was Ulfkotte da zusammengetragen hat. 🙁

    Die Ost-Deutschen sollten langsam mit der Planung dafür beginnen, Ost-Deutschland von der West-BRD und Berlin abzuspalten!!!

  57. #90 johann (22. Feb 2016 15:44)
    Festnahme in der Nähe des Hauptbahnhofs
    Drei Schläger prügeln Polizisten krankenhausreif

    22.02.16 – 12:35

    Frankfurt – In der Nähe des Hauptbahnhofs prügeln drei Männer auf einen 32-Jährigen ein. Ein Polizist in zivil bemerkt den Vorfall und will schlichten. Sein Versuch endet im Krankenhaus.

    http://www.op-online.de/region/frankfurt/frankfurt-drei-schlaeger-pruegeln-polizisten-zivil-krankenhausreif-6146076.html

    Wer die Gegend am und im Hbf Frankfurt/Main kennt, weiss, dass man ausserhalb der Hauptzeiten nur schnell in den Aschlußzug umsteigt und zusieht, von dort schnell wegzukommen.

  58. Der Islam ist das Opium der orientalischen Völker, denn nüchtern lassen sich die dortigen Verhältnisse nicht ertragen.

  59. So, jetzt nehmen die Türken ihre
    Glaubensbrüder und Schwestern doch
    nicht zurück, wie Merkel dachte.

    Und wo ist Plan B

    Hat es jemals so eine Politversager
    Clique gegeben?

    Jedem muss die Immunität sofort entzogen
    werden.
    Haftbefehle en mass müssen unterschrieben
    werden.
    Wahlrecht für ab 70 jährige abschaffen

  60. denn es kamen nur ganze vier Kuffar …. ganz ???
    Hoffentlich sind die Kuffar auch wieder ganz aus der Moschee rausgekommen.

  61. #77 Rittmeister

    „Die gesamte Lügenpresse Deutschlands führt einen Großangriff gegen das Herz des deutschen Widerstandes und hier wird über Tee in der Moschee phantasiert. Einfach unglaublich!“

    Die Hauptaufgabe der LÜGENPRESSE besteht zu Zeit wesentlich in der DESINFORMATION

    Zu diesem Zweck werden etliche NEBELKERZEN gezündet und Kriegsnebenschauplätze konstruiert,
    damit der gemeine „Deutsche Michel“
    vor lauter Bäumen den Wald nicht sieht.
    Und der Wald besteht aus tausenden INVASOREN,
    die nach wie vor täglich ins Land beschließt werden.
    Ich erinnere auch an die virtuelle Konstruktion
    eines AfD – „Schießbefehls“ mit einhergehender
    Skandalierungs – Offensive.
    Die LÜGENPRESSE hat in toto ein strategisches Verhältnis zur Wahrheit.
    Das war auch schon vorher so, doch jetzt LÜGEN sie
    UNISONO IN DIENSTEN DER MACHT

  62. So`n Quatsch,das ist ein Schreibfehler,es waren nicht vier,sondern VIELE zum Interkulturellen Dialog.Seht ihr nicht die Menschenmassen auf dem Bild,der Tee war auch schon nach 10 Min. aus.

    😉

  63. #102 18_1968

    Boaaah, jetzt geht das schon wieder los, Refugee findet Geldbörse. Der einzige Unterschied zu den 2015er Märchen, jetzt finden die nicht nur 1000 Euro, nein jetzt sind es schon 4000 Euro.

    Und da behauptet die EZB immer noch, wir hätten keine Inflation 🙂

  64. Denk ich an Deutschland in der Nacht…
    ja , ich denke auch tagsüber .
    an :
    #Armes Deutschland

    Normalerweise spukt es zwischen Mitternacht und Ein Uhr, Wehrwölfe nur bei Vollmond .
    Nun spukt es in unserem Lande schon recht lange, sogar tagsüber unübersehbar, überall diese Gespenster, die mit den dicken Brillen und den Leichengewändern ,die schwarz Verhüllten
    mit ihren zottelbärtigen Besitzern .
    Sie spuken nicht nur, sie spucken auch :
    Dir vor die Füße, vor deine Haustür, auf dein Auto in Bussen und Bahnen (siehe Clausnitz )
    Der Spuk spuckt, er gibt sich nicht mehr mit Kettengerassel zufrieden.
    Dem Spuk muß ein Ende gemacht werden.
    Auch dem Spucken.
    Zwei Worte, die sich nur durch ein „c“ unterscheiden…benennen wir die Dinge bei ihrem richtigen Namen .
    Widerstand jetzt. Ich spucke auf Koran.

  65. #102 18_1968
    Direkt vor so einer Moschhe lag mal wieder eine Geldbörse herum, glücklicherweise fand ein Flüchtling die schneller als ein geldgieriger Nazi:
    ————————————
    Wahnsinn, 1001 Euro…

  66. Nr 1: Made in West Germany

    Peinlich. Wieso peinlich?

    Mich packt klammheimliche Freude, wenn ich sehe, wie offensichtlich beliebt diese Anhän- ger einer als Religion getarnten Raub- und Mordideologie bei offensichtlich immer mehr Landsleuten werden. ( Man lese den Koran )

    Weiter so! Ignorieren, nicht zur Kenntnis
    nehmen,; dies nur dann, wenn sie wieder ein- mal über Gebühr unangenehm, räuberisch, mörderisch, aufgefallen sind.
    Dann aber lautstark anprangern.

  67. # 86 Beany:

    Hallo, meinem Jüngsten steht dieser Gender – Wahnsinnsunterricht leider in Kürze bevor – wie kommt man denn an diese Informationen? Die würde ich mir auch gerne besorgen, um sie vorher an die Elternschaft zu verteilen, damit möglichst viele Rabatz machen.

    Vielen Dank schonmal vorab für eine Information.

  68. #49 burka (22. Feb 2016 15:03)

    Das „lieber von dort ´ne Million als eine aus Islamistan“ lese ich häufig und als Stoßseufzer ist das ja auch mehr als verständlich.

    Aber: Ich möchte weder eine Million Haiti-Voodoo-Neger hier im Land haben, auch keine Million Aborigines oder Eskiomos, auch keine Million Hindus, Japaner, Chinesen, Marsmenschen.

    Ich will gar keine Masseninvasion.

    Gegen vereinzelte Fachkräfte oder auch mehr als nur vereinzelte Studenten aus Exotistan habe ich gar nichts. Die können nach ihrem Aufenthalt Werbung für Deutschland machen, guter Ruf ist Gold wert, ganz zu schweigen von möglichen Geschäftskontakten.

    Aber jeglicher Masseninvasion ist ein Riegel vorzuschieben! Und so sie bereits erfolgte, wie in Deutschland durch Bewohner von Balkan und Orient, ist das gefälligst zu korrigieren.

    Wer Exotik haben will, der sollte Dauerurlaub in der Fremde machen oder eben auswandern.

    #57 Babieca (22. Feb 2016 15:12)

    „Hehe. Ne angebrannte Bratwurst ist immer gut. Vielleicht noch mitteilen „Ich habe da gerade so einen schwarzen Labrador gesehen, der hatte die im Maul.““

    Grillsaison geht ja los und manchmal ist Grillmeister abgelenkt, da wird Munition anfallen…
    😉

  69. #88 Sledge Hammer

    Is das nicht der Eierkopp hier?

    https://www.youtube.com/watch?v=r_eqt3RIL2I

    .

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article152487620/AfD-laut-Maas-ein-Fall-fuer-den-Verfassungsschutz.html

    Maas ist ein Fall für die Klapsmühle.

    .

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/kritik-an-kuerzungen-bei-gymnasien-14083251.html

    Die Kürzungen für gymnasiale Oberstufen sollen bestehen bleiben. Durch Investitionen in Ganztagsschulen, Inklusion und Integration werde die Chancengleichheit erhöht, so das Argument. Lehrer-, Eltern- und Schülerverbände protestieren weiter.

    Die „bildungspolitischen Herausforderungen“ lägen im Ausbau der Ganztagsschulen mit dem „Pakt für den Nachmittag“, in der Deutschförderung, der Inklusion und der Stellenzuweisung nach Sozialindex, also der Unterstützung von Schulen mit schwieriger Schülerschaft.

    Für diese Aufgaben würden zunächst Lehrerstellen genutzt, die wegen der zurückgehenden Schülerzahl verfügbar würden. Allerdings reiche diese „demographische Rendite“ nicht aus, deshalb sei eine „maßvolle Kürzung“ in der Oberstufe nötig.<<

    Alle gleich doof.
    DAS ist die Lösung.

    Have a nice day.

  70. Der Islam ist eine Unterschichten und Deppen-Religion. Leider hat es Deutschland fertig gebracht die Intelligenz aus dem Land zu vertreiben – und dafür Millionen ungebildeter – (teilweise) Analphabeten ins Land zu lassen – die von sich selbst meinen – sie seien aufgrund der Tatsache, dass sie Muslime seinen die besseren Menschen! Diese „besseren Meschen“ die die jüdischen Mitbürger so hassen verdanken einen jüdischen Mitbürger und der westlichen Medizin ihr Leben. Ohne Fritz Haber – hätten sie nichts zu fressen (es sei denn Allah würde ihnen etwas geben) und ohne westliche Medizin würde es vielleicht 160 Million aber keine 1,5 Milliarden von denen auf unserem Planeten geben. Und die Welt wäre eine bessere!! Wir haben (ausschließlich!) Probleme mit Muslimen und was mich besonders ankotzt – die (Muslime) die zu überhaupt nichts fähig sind – (Ohne westliche Erfindungen würden sie heute noch ein Leben wie Tiere in der Wildnis führen müssen.) Autos, Computer, Telefone Kommunikation alles dies würde es in einer solchen Welt nicht geben! Schlimmer es würde noch nicht einmal ein WC in einer Welt – die auf den Erfindergeist von Muslimen begründet wäre – existieren! Sie Kommen hierher bereiten uns Probleme, kosten unser Geld – bedrohen uns, stellen fortlaufend unverschämtere Forderungen – und denken sie könnten aufgrund der Tatsache, dass sie sich wie Schweine im Stall vermehren -in einer einzigen Generation unser Land übernehmen! Die einzig richtige Vorgehensweise wäre ALLE an der Grenze zurückzuweisen – keine Hilfe zu Leisten – kein Geld für sie auszugeben! Wenn sie dann uns vorwerfen, wir würden sie in den Tod zurück schicken – muss man ihnen freundlich (da stimme ich ausnahmsweise mit Frau Dr. Merkel überein, man kann das mit einem freundlichem Gesicht und mit einem freundlichen Ton bewerkstelligen!) sagen: „Allahu akbar; Allahu akbar!“ Liebe Freunde alles ist Allahs Wille liebe Freunde – auch dass ihr in dieser misslichen Situation seit – Liebe Freunde ist Allahs Wille! Zweifelt Ihr etwa daran – dass Allah alles bestimmt?? Wohl kaum liebe Freunde – und wie Recht ihr habt! Und wie es ausschaut möchte Allah euch alle nun ins Paradies holen – so seit froh liebe Freunde, ihr seid die Auserwählten, die nun ins Paradies zu Allah dürfen – so geht mit unbändiger Freude zu Allah und bleibt Europa fern – belästig uns nicht – denn wir glauben nicht ans Paradies und müssen uns fortwährend anstrengen um die Welt um die (wissenschaftliche) Entwicklung voran zu treiben – damit wir mit Recht stolz auf unsere Erreichtes sein können und damit wir und von Tieren unterscheiden können! Im diesem Sinn „Allahu akbar!“

  71. Wieviele Islamvergiftungszentralen (Moscheen) gibts denn nun schon in Deutschland?

  72. #111 Bruder Tack

    Hier in Niedersachsen ist die IGS mittlerweile auch Regelschule, frei nach dem Motto ABI für alle…..Das Gymnasium guckt in die Röhre, wenn es um zu besetzende Lehrerstellen etc. geht. Wird alles in die IGS investiert. Das einzig Gute: fast die gesamte Brut der Invasoren wird der IGS zugewiesen, so dass das Gymnasium bis jetzt komplett von diesen durchgeknallten Blagen verschont geblieben ist – da lebe ich doch lieber mit ein paar ausgefallenen Unterrichtsstunden!

  73. boooaaaaarrrrrrhhhhhhh…..

    „nur“ ganze 4 Kuffar_innen sind zur Da’wa erschienen, schnüüüfff schannüffff….

    Und dann haben sich die Räudigen nicht einmal „respektvoll“ zugedeckt ?

    Tsststststs !
    Na wenigstens die Schuhe haben sie ausgezogen !

    Ps.
    Viel Spass beim Fußpilz sammeln !
    (K- Eimer ist voll!)

  74. Hätte die Lückenpresse da nicht ein bisschen geschickter die Wahrheit vertuschen können? Alle stellen sich in eine Reihe zum Teefassen auf, die Volontäre, Praktikanten und sonstigen unbezahlten Abzock-sklaven des Verlages nehmen zwangsweise an dem Pflichttermin teil um schreiben zu können, der Tee habe „reißenden Absatz“ gefunden.
    Immer weniger Kartoffeln glauben die Mär vom friedlichen Islam und dem einen Gott, an den alle monotheistischen Religionen gleichsam glauben. Gut so! Die Islamis bekommen für ihre Bauten EU-Mittel, in unseren Dörfern legen die Omis zusammen, wenn die Kapelle ne neue Glocke braucht. Wenn dann auch noch der Pfaffe Islamwerbung betreibt statt sich um seine eigenen Bauten zu kömmern, dann bedauert er nicht die Kirchenaustritte, sondern verschuldet sie!

  75. #110 18_1968 (22. Feb 2016 16:38)
    #57 Babieca (22. Feb 2016 15:12)

    „Hehe. Ne angebrannte Bratwurst ist immer gut. Vielleicht noch mitteilen „Ich habe da gerade so einen schwarzen Labrador gesehen, der hatte die im Maul.““

    Grillsaison geht ja los und manchmal ist Grillmeister abgelenkt, da wird Munition anfallen…

    Gegebenenfalls reichen ja auch schweinische Ferkelbilder:

    https://pbs.twimg.com/media/Cb0xRvZW4AMixev.jpg:large

  76. Man muss endlich vermehrt eine deutliche Sprache sprechen. Für gläubige Muslime, jeglicher Richtung ( Vielleicht mit Ausnahme der Sufi, die ja aber auch als Ketzer gelten.), sind wir Ungläubigen nichts als Untermenschen, die man töten und vergewaltigen kann, wie es beliebt. Unser Eigentum darf auch jederzeit konfisziert werden. Wobei Tote kein Eigentum brauchen.

    So müssen sich die Juden Anfang der 30er gefühlt haben. Vor der Machtergreifung.
    Wie wir besorgten Bürger heute.

    Und noch mal zu den hirnlosen Prozentzahlen der „Flüchtlinge“ und Muslime zur deutschen Stammbevölkerung.
    Wie viel Prozent betrug denn die Armee, die Polen überrannt hat. Wie viel Prozent die „Barbarossa- Armee“ gegenüber der russischen Stammbevölkerung, wie viel Prozent waren Wachmannschaften in den KZ´s zu den zusammengetriebenen Juden?

    Die „Flüchtlinge“ und Muslime, samt denen die dieses Jahr und die nächsten Jahre kommen, samt Familiennachzug, weisen eine vielfache Prozentzahl auf, die nötig wäre, eine wehrlose arglose Bevölkerung zu massakrieren und ein Land zu übernehmen.

    Die werden uns alle ermorden.

    Dafür muss man weder Prophet, Hetzer oder Soziologe sein.
    Gesunder Menschenverstand reicht da völlig aus.

  77. Jugenfußball und die Kopftuchmütter standen mit ihren zeitweilig auftauchenden Machos immer weit weg. Wir wollten sie integrieren, vor gut 15 Jahren und veranstalteten – weil sie immer so weit weg standen und nie zurück grüßten – ein Grillfest. Wir hatten ihnen erklärt, wieso, weshalb und warum und freuten uns. Doch am Tag der großen Jugenfußballintegration kamen die Islamis nicht – alles umsonst.

    Und sie standen die nächsten drei Jahre während ich mir das zumuten musste immer noch fein, weit ab von uns. Keine Interaktion, nur die Kinder spielten zusammen Fußball, die Eltern waren getrennt. Da sag mir doch mal einer was über Deutschfeindlichkeit, Inländerfeindlichkeit, Rassismus.

  78. #34 Babieca (22. Feb 2016 14:41)
    Koranständer
    ____________________________________________

    Hmmm, da hab ich ganz andere Assoziationen … 🙄

    „Am frühen Mittwochnachmittag zeigte sich ein bislang unbekannter Täter auf dem Waldparkdamm in Höhe des Franzosenweges gegenüber zweier Frauen in unsittlicher Weise. Die Frauen im Alter von 25 u 49 Jahren waren gegen 13:15 Uhr mit ihren Hunden unterwegs, als sie auf den Exhibitionisten aufmerksam wurden. Dieser stand am Waldrand, hatte die Hosen heruntergezogen und onanierte. Als die Spaziergängerinnen in seine Nähe kamen, wendete er sich diesen zu, wobei er seine Handlungen fortsetzte und ihnen ein Stück mit heruntergelassenen Hosen folgte. Die erschrockenen Frauen gingen zügig weiter u verständigten die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Das KK Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Der männliche Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 20–30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, brauner Teint, Dreitagebart(…)“ http://www.rheinneckarblog.de/11/exhibitionist-zeigt-sich-spaziergaengerinnen/93127.html

  79. liebe Verena B.

    Danke für den Bericht.
    Die dawa-Damen werden die Zuckerbeute vom Karneval
    in den Tee gegeben haben:
    Ein mir sehr vertrauer Mitmensch ließ mich wissen, daß er sich den Godesberger Karnevalszug angesehen hatte und das nächste Jahr darauf verzichten wird. Nur noch Kopftücher und Zucker-Combat, ein unerbittlicher Kampf um das Wurfmaterial.
    Ich weiß aus eigener Erfahrung, daß ich sprachlos mal dabei gestanden und mir diesen Überlebenskampf hautnah angetan habe.
    Es war regelrecht würdelos, der Spaß an dem Quatsch war zum bitteren Ernst mutiert,
    einfach ekelhaft.
    Nur so, fiel mir soeben ein…
    Ach ja, wegen des Tees !
    Die Ungläubigen dürften den Hasstempel und seine unheilige Umgebung genau genommen nicht betreten, selbst auf Socken nicht, und Schweine einladen zum Tee ist schon fast haram! Da Freundlichkeit und Zuvorkommenheit zu Ungläubigen und somit Lebensunwerten den Rechtgläubigen verboten ist.
    Außer es handelt sich um Taqqiya, aber wem schreib ich das.
    Grüße an Duisburg, Montag ist Pegidatag, es regnet mal wieder

  80. An alle die hier so fleißig schreiben und in Sachsen, Rheinland-Pfalz oder Baden Württemberg wohnen: Unterstützt die AfD jetzt in derem Wahlkampf derart, dass Ihr Euch bereit erklärt in Eurem Wohnumfeld überall Flyer für die AfD zu verteilen. Ihr könnt Euch auch mit Freunden absprechen und anstatt im eigenen in deren Wohnumfeld die Flyer verteilen, während die Freunde es in Eurer Nachbarschaft machen! Dies deshalb, falls jemand in seinem eigenen Umfeld nicht als AfD-Sympathisant erkannt werden möchte! Auf diese Art und Weise erreichen wir auch alle die Bürger, die nur das öffentlich-rechtliche Fernsehen als Nachrichtenquelle nutzen! Macht alle mit, weil das ist eine sehr effektive Möglichkeit auch den letzten Ahnungslosen zu erreichen! Es geht um unsere Zukunft, unser Land und unsere Kinder!!!!

  81. #107 hummel (22. Feb 2016 16:30)
    Nr 1: Made in West Germany

    Peinlich. Wieso peinlich?

    Mich packt klammheimliche Freude, wenn ich sehe, wie offensichtlich beliebt diese Anhän- ger einer als Religion getarnten Raub- und Mordideologie bei offensichtlich immer mehr Landsleuten werden. ( Man lese den Koran )

    Weiter so! Ignorieren, nicht zur Kenntnis
    nehmen,; dies nur dann, wenn sie wieder ein- mal über Gebühr unangenehm, räuberisch, mörderisch, aufgefallen sind.
    Dann aber lautstark anprangern.

    Aus der westlichen Denke heraus, der ihre Denke kann ich nicht und will ich auch nicht, ist es doch peinlich, wenn man einlädt und es kommt keiner oder so gut wie keiner.

  82. Zu diesem Vorfall noch ein Bibelvers und zwar Spr 24, 17-18:

    Freue dich nicht über den Fall deines Feindes, und dein Herz sei nicht froh über sein Unglück; der HERR könnte es sehen und Missfallen daran haben und seinen Zorn von ihm wenden.

    Wir sollten eher für diese Leute beten, dass sie Jesus kennen lernen.

  83. #118 Stefan Cel Mare (22. Feb 2016 17:42)

    Und DAS ist tatsächlich die Mutter dieser ganzen Flüchtlingskinderchen? Jetzt kann ich deren Traumatisierungen verstehen.

  84. @122 ujott

    Danke für das Wort Zucker-Combat.

    @43? Norbert Pillmann
    Freut mich, das Ihr Chef so verständnisvoll ist.

    Machen Sie sich am besten schon mal mit der zuständigen Tafel vertraut und nehmen Sie Abschied von Ihrem bisherigen Leben.
    Nachdem Sie Ihre Wohnung/Haus verkauft haben, ist ein Platz unter der Brücke ein frischer (!) Neuanfang.

  85. Das lächerliche Treiben bei diesem Tee-In wird in etwa so verlaufen sein wie letztens diese „Tandem-Party“ der anderen Integrationsspinner.

    Außer den Organisatoren und zwei oder drei mitgeschnackter Flachpfeifen gehen da nur die hin, die da eh rumlungern.

    Das ist bei politisch aufgeladenen Veranstaltungen allerdings meist so, nur der Gerechtigkeit halber.

    Und nein, noch immer schreibe ich meine Kommentare nicht zu schnell.

  86. Wieso haben die dicke Mäntel an, liegt Bonn in Sibirien? Oder ist das die islamische Uniform.

  87. PI: „…salafistische Moschee…“

    Entschuldigung, ist das nicht ein Tippfehler?!
    Heißt es nicht korrekt:
    salafaschistische Moschee?!
    :mrgreen:

  88. DIE OBERGRENZE IST DANN ERREICHT, WENN ES AN DIE SUBTSANZ, VERBUNDEN MIT EINSCHRÄNKUNGEN, DER „URBEVÖLKERUNG“ GEHT!

  89. #125 Kreationist74 (22. Feb 2016 19:02)

    Wir sollten eher für diese Leute beten, dass sie Jesus kennen lernen.

    +++++

    Endlich, was vernünftiges…

    JA, beten und… KAEMPFEN… für deren Seele (aber vor allem um unsere eigene Seele) halt… 🙂

Comments are closed.