flocken_koelnHeute um 14 Uhr hat der AfD-Abgeordnete der Hamburgischen Bürgerschaft, Dr. Ludwig Flocken (Foto), gegenüber der Bürgerschaftspräsidentin seinen Austritt aus der AfD-Bürgerschaftsfraktion erklärt. Er wird sein Mandat ab sofort als freier, fraktionsloser Abgeordneter wahrnehmen. Mit seinem Austritt kommt Dr. Flocken einem für heute, 21 Uhr, geplanten Fraktionsausschluss zuvor.

Zugrunde liegen diesem Schritt unüberwindbare Differenzen im Hinblick auf die Mandatsausübung. Dr. Flocken, der sich nur der Verfassung, seinem Gewissen und seinen Wählern verpflichtet fühlt, ist der eigenen Fraktion schon seit längerer Zeit ein Dorn im Auge. So haben insbesondere zwei invasions- und faschismuskritische Reden von ihm (PI berichtete hier und hier), für Aufruhr unter seinen Fraktionskollegen gesorgt. Wohl deshalb, weil der Ältestenrat der Bürgerschaft der AfD-Fraktion zu verstehen gegeben hat, dass sich durch diese Reden Mohammedaner beleidigt gefühlt hätten. Ebenfalls den Ältestenrat beschäftigt hat ein satirischer Beitrag, der auf der Facebook-Seite von Dr. Flocken zu finden ist. Und was den Ältestenrat erregt, erregt auch die AfD-Fraktionskollegen. Doch es bedurfte gar nicht der Kritik des hohen Rates, um den eigenen Kollegen auch für eine schriftliche kleine Anfrage zu den Silvesterpogromen in Hamburg, Köln und anderen Städten abzumeiern. Hier genügten der Fraktion offenbar schon Begriffe wie „Rassismus“ und „Ethnien“ als Grund für schärfste Kritik.

Den Bogen endgültig überspannt sah die Fraktion dann durch die Teilnahme Flockens an der PEGIDA-Demo in Köln am 9. Januar 2016 anlässlich der Vorkommnisse auf der Kölner Domplatte und sein Statement gegenüber einem Spiegel TV-Reporter („Sie sehen keinen Unterschied zwischen Hooligans und dem islamischen Staat? Na dann gute Nacht!“) – hier im Video ab 2:50 min.:

Danach verlangte man von Flocken zunächst ein schriftliches „Schuldbekenntnis“, in dem er erklären sollte, dass seine Teilnahme an der Demonstration ein schwerer Fehler gewesen sei, er den Sachverhalt falsch beurteilt habe, sich nicht mit Extremisten und Gewalttätern habe gemein machen wollen und die Belastung für Partei und Fraktion ihm leid täte. Für den Fall der Nichtabgabe dieser Erklärung wurde der Fraktionsausschluss angedroht. Als Flocken sich verständlicherweise weigerte, das „Schuldbekenntnis“ zu unterzeichnen, legte die Fraktion noch nach und forderte zusätzlich eine „Strohpuppenvereinbarung“, wonach er sich verpflichten sollte, innerhalb der verbleibenden Restzeit der Legislatur alle Aktionen mit der Fraktion abzustimmen und einem negativen Votum der Fraktion unbedingt Folge zu leisten.

Eine derartige Vereinbarung erscheint Dr. Flocken unvereinbar mit seinem sich aus Art. 7 Abs. 1 der Verfassung der Freien und Hansestadt Hamburg ergebenden Recht auf freie Mandatsausübung und seinem Wählerauftrag.

Der Hamburger Orthopäde bot der Fraktion an, sich im Rahmen eines bis zum 13. März 2016 befristeten Stillhalteabkommens an eine solche Vereinbarung zu halten, um den Wahlkampf für die anstehenden Landtagswahlen nicht zu gefährden. Dieses Angebot wurde jedoch von der Fraktion abgelehnt. Stattdessen wurde Druck auf Dr. Flocken ausgeübt, sein Mandat niederzulegen und für den Fall, dass er dies nicht täte, mit dem Parteiausschluss gedroht. Eine Mandatsaufgabe ist jedoch weder von Dr. Ludwig Flocken angedacht noch in irgendeiner Weise von der Fraktion oder Partei erzwingbar.

Dr. Flocken bedauert die unnötige, durch immer schärfere Forderungen der Fraktion geführte Eskalation und wird weiterhin im Sinne seines Wählerauftrages in der Bürgerschaft tätig sein.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

115 KOMMENTARE

  1. Ein manchmal notwendiger Konflikt zwischen den „Puristen“, die eigentlich recht haben aber denen Strategie und Taktik „Wurst“ sind, und denen die eben den Erfolg im Auge haben und daher auf zu starke Worte verzichten.

    Wenn die dann im Stadrat bei wichtigen Vorgängen an einem Strang ziehen, ist das aber in Ordnung.

  2. Die Wahl war vor einem Jahr im Februar.

    Sitzen da etwa noch henkelhörige Leute, die besser zu Alfa gewechselt wären?

    Flocken ist großartig.

  3. An alle Spiegel TV – Gläubigen:

    DIE NAZIS WAREN EINE LINKSEXTREME ORGANISATION:
    Wer sich heute für die Belange des DEUTSCHEN VOLKES einsetzt, ist ein Patriot. Der Begriff wird hergeleitet vom Vsterland, von Jrmandem, der sein Vaterland liebt. Wer die Zusammenhänge verstehen möchte, der schaue das wissebschaftliche Video: DIE SOVJET STORY

  4. Hamburg ist schon einigermaßen wirr. Ist doch lächerlich, was sich da seitens der Fraktion über Flocken aufgeregt wurde. Weichgespülte Gleichschaltungsbeauftragte gibt es in der Politik, genau darum wurde doch AfD gewählt – trotz Lucke und Henkel.

  5. Wasist dalos?
    Ich werde mich in Hamburg bei der ASfD erkundigen.
    Anererseits würden sie wohl bei so viel Senatshörigkeit auf viele Mitglieder verzichten müssen.

  6. die Wahrheit sagen schon , aber bitte nicht zu viel davon !
    Ich finde den Kerl Klasse , wir brauchen mehr die plärren , aber die
    Wahrheit und davon viel !

  7. Die faulen Aeppel muessen aussortiert werden,
    ebenso wie Lucke/Henckel (mit einem weinenden Auge)

    Dass er diesen Schritt seinem Rausvor zuvornimmt ist nur gut.

    Die Ereignisse im Lande und rot/gruen lackierten Hamburg werden dafuer sorgen, dass es mehr Zu wie Abgaenge in der Zukunft gibt.

    Frischen Wind voraus, Hamburger AfD und Gruss aus Kanada von mir

  8. Diese unsinnigen Stadtstaaten sind ähnlich wie alle Städte linksversifft, das ist auch bei der AfD dann so nicht anders.

    Auch dort gibt es aber bald wieder AfD-Mitglieder-Wahlen und dann dürfte es das für die noch Alpha-Fraktion in der AfD sein…

    Hoffe ich zumindest.

  9. Gut so. Wir brauchen solche Leute, die zu ihrer Meinung stehen und sich nicht verbiegen lassen. Vielleicht wären die anderen Fraktionsmitglieder ja bei der Alfa besser aufgehoben.

  10. #15 WahrerSozialDemokrat (10. Feb 2016 18:29)

    „Hoffe ich zumindest.“

    Ich auch, Hamburg ist schließlich mein Nachbar.

  11. Tja, bei den gehirngewaschen Hamburgern regiert wohl nocht die Lucke-Fraktion?

    Mit solchen Luschen gehen wir noch schneller unter!

  12. Frau Petry und Herr Meuthen haben noch ein paar Hausaufgaben zu erledigen, dazu gehört vor allem die Bekehrung derer, die glaubten, die AfD könnte sich als FDP 2.0 durchmogeln. In den Stadtstaaten Hamburg und Bremen haben diese Kräfte im vergangenen Jahr zwar jubeln dürfen, aber letzten Endes schwammen sie auf einem bundesweiten Erfolg, sie selbst haben nichts dazu beigetragen. Und nun bedrängen gerade die so authentische Menschen wie den Dr. Flocken.

  13. Es fällt mir sehr schwer, diesem Heinz vom „Spiegel (Lügel) TV“ im Video zuzuhören..
    Mich ekelt dieses Gequatsche nur noch an.
    DANKE an Dr. Flocken, solche Menschen braucht das Land mehr als dringend!!
    PS.: Morgen eine Unterhaltung mit Gerichtsvollzieher-Schauspieler wegen GEZ. Wir schrieben ihm, dass eine Firma Bundesland Bayern nicht mit einer anderen Firma namens „Öffentlich Rechtliche Propaganda-Zentrale“ Verträge zu unseren Lasten abschließen kann und eine nicht rechtsfähige dritte Firma „Beitragsservice-Inkasso“ das dann auch noch ohne Legitimation hoheitliche Rechte ausüben zu dürfen, eintreiben kann.
    Antwort: Die BRi.D ist ein „Staat“.
    Ach was.

  14. Ja das ist das Problem was ich schon mal ansprach. Ich habe für dieses Jahr noch meine 120 Euro gezahlt. Aber wenn Leute, wie Kruse (der ja auch gegen Petry und Höcke ist)in Hamburg, die Oberhand gewinnen, dann kann ich die nächstes Jahr sparen. Obwohl nächstes Jahr leben wir ja vielleicht eh nicht mehr.

  15. Nachdem ich von Ludwig Flocken sein Video sah,

    moechte ich mich in seinem Fall neutral verhalten und meinen Beitrag # 14 damit zurueckziehen.

  16. War es nicht auch die Hamburger AfD, die Tatjana Festerling unbedingt raushaben wollte?

    Bin jetzt zu faul, selber nachzuschlagen: ist da immer noch der Lucke-Speichellecker Kruse am Ruder? Dann wundert mich da nichts mehr.

    Falls nicht, scheint er es ja immerhin geschafft zu haben, seinen Lucke’schen Ungeist dort etabliert zu haben!

    Wie auch immer:
    Chapeau, Dr. Flocken, die Zeit arbeitet für Sie!

  17. #11 Marie-Belen (10. Feb 2016 18:24)

    Dr. Flocken live

    https://www.youtube.com/watch?v=DUXC2aygrZs#t=41

    Witzig, kaum wird eine Rede etwas kritischer, schon wird oben der Posten der „Redeleitung“ durch eine Frau ersetzt, die sofort die Rede unterbricht, anstatt die Zuhörer zur Ordnung zu rufen. Weiterhin juckt es ihr in den Fingern wieder zu läuten. Und am Ende kommt auch noch ne Muslimin (vermute ich) zur linken Frauenfraktion da oben, vermutlich um anzuweisen (siehe Handbewgung), doch endlich den Herrn Flocke des Saales zu verweisen… (da war er aber schon fertig)

  18. An Karneval formierte sich wieder eine „hochproblematische Klientel“ (flüster: Aus dem nordafrikanisch-muslimischen Dunstkreis) auf der Domplatte (in Köln):

    http://www.welt.de/politik/article152083296/Hochproblematisches-Klientel-auf-der-Domtreppe.html

    Ich gehe ernsthaft davon aus, dass uns dieses „hochproblematische“ Geschmeiß noch sehr lange beschäftigen wird. Uns kann nur noch eine nicht alternativlose Partei aus dem größten Misthaufen seit 1945 retten – mit Auswseisungen en masse!

  19. … klingt nach Neidern und Kuscher.
    Ich halte wenig davon, aus taktischen Gründen zurückhaltend zu sein.
    Wozu ?
    Um anderen durch Manipulation etwas vorzumachen, um sie zu irgend etwas zu bewegen ?

    Klartext reden und sich verlässlich an das Gesagte halten, dann wird niemand ge-täuscht und muß sich auch nicht ent-täuschen.

  20. In Hamburg hat wohl die Henkel Truppe das sagen, würde mich nicht wundern wenn von dort aus noch weiteres Störfeuer gegen die AfD geschossen wird.

    Ich dachte da wären wenigstens noch ein paar gute alte Schill-Leute dabei.

    Würde mich nicht wundern, wenn die Henkel-AfD im Hamburger Senat in einem nächsten Schritt geschlossen zu der ALFA umwechselt.

    Das sind eben Leute denen es nur um den eigenen Vorteil geht, die wären in der FDP besser aufgehoben. Frauke Petry oder Björn Höcke sollten ein Machtwort sprechen und DR. Flocken unterstützen.

  21. Da tritt der falsche zurück. Eher müssten die Lucke-Luschen, die in Hamburg noch den Ton in der AfD-Fraktion angeben, ihre Mandate zurückgeben.

  22. Die Hamburger AfD möchte offenbar unbedingt am Katzentisch der Systemparteien Platz nehmen. Man fragt sich weshalb?

  23. Sex-Angriff: „Sehe noch seine gierigen Blicke“

    Es waren qualvolle Minuten, die eine 44- Jährige vergangene Woche im Tiroler Hall erleiden musste: Auf dem Parkplatz eines Supermarktes wäre sie beinahe von einem 21- jährigen Asylwerber vergewaltigt worden. Seither leidet sie an sehr starken Schlafstörungen und Angstzuständen. Um anderen Frauen zu helfen, wagt sie nun den Schritt an die Öffentlichkeit – und zwar in einem emotionalen “Krone”– Gespräch.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Sex-Angriff_Sehe_noch_seine_gierigen_Blicke-Tirolerin_berichtet-Story-494892

  24. Ich werde die Maßnahmen der AfD-Fraktion nicht kommentieren, da ich nicht mit den Details und der speziellen Situation in Hamburg vertraut bin. Die Leute werden ihre Gründe haben. Dem aufrichtigen Patrioten Herrn Flocken wünsche ich für alle Zeit gute Fortune. Machen Sie weiter!

  25. Sehr gute Rede von Dr.Flocken. Die Hamburger AfD sollte sich nicht in Duckmäusertum üben. Es ist gut, wenn ein echter Patriot zu PEGIDA geht.

  26. Das die AfD ein gewaltiges Problem hat, sollte jedem klar sein, es ist das West-Personal, in den entsprechenden Landesverbänden. Indoktriniert vom BRD System seit Geburt, laufen da immer noch Horden an Lucke-Figuren rum und manche die nur auf Pöstchen und Dienstwagen aus sind. Gerade HH scheint da extrem mit gesegnet zu sein, wie man an den Ausfällen bezüglich des „Vollstreckungsbonus gegen rechte Straftäter“ vor wenigen Tagen erleben durfte. Das ein Dr. Flocken da nicht paßt und getilgt wird, ist nur die logische Konsequenz. Wenn die AfD Führung Eier hätte, würden die den ganzen Saftladen in HH rauswerfen und Flocken mit der Neugründung beauftragen. Soll die 5. Kolonne von Lucke gefälligst zu den Alfa’s und damit im Nirvana verschwinden.

  27. Nun weiß ma ja, was man im Falle einer Regierungsbeteiligung von der Afd erwarten kann, um der Karriere willen werden auch die zu Hochverrätern, wetten ?
    Mit Parteien wählen kommt man nicht aus dem System raus, egal, wen man wählt.
    In Deutschland, habe ich recherchiert gibt es kein Grenze der Wahlbeteiligung, ab der eine Wahl nicht mehr gültig wäre.
    Also sitzt man auch hier in der Falle.
    Und wenn nur 10000 Mann zu Wahl gehen gilt das Wahlergebnis. Ist doch toll für die Hochverräter, alles schon so aufgebaut. Was ist da für eine Demokratie, die eine „Partei der Nichtwähler“ völlig ignoriert, schließlich werden es immer mehr, die wissen, dass man egal was man wählt nur stinkenden Käse oder ranzige Butter erhält.
    Die Hochverräter können lachen, wie sie uns durch solche Knebel in Schach hält.
    Dreckspack soll verrecken !

  28. Zur PEGIDA-Demo zu gehen ist bestimmt ein Fehler gewesen. PEGIDA ist ein außerparlamentarischer Protest, der Massen mobilisiert, den man aber nicht für sich vereinnahmen sollte. Die bekannte Rede, die er gehalten hat, ist sicher patriotisch. Leider aber auch ängstlich und unsicher.
    Die AfD hat ein Personalproblem, das ist nicht neu. Zum Teil ist das aber auch egal, dann sind eben nicht nur aalglatte in den Allerwertesten-Gleiter dabei, sondern auch normale Leute. Die Mischung machts.
    Tja, und von den anderen AfD-lern in der Bürgerschaft könnte ich keine Namen nennen. Das zeigt schon mal, dass die Leute eher ungeeignet sind. Sowieso ungeeignet sind Leute, die ständig über links-grüne Stöckchen springen, sich distanzieren, internen Streit provozieren und nicht deutlich zur Sache Stellung nehmen.

  29. In Sachsen gibt es eine Annäherung zwischen der Patriotischen Plattform der AFD und Pegida. Festerling war dort eingeladen

    https://www.facebook.com/Patriotische-Plattform-Sachsen-563686607069519/

    Roland Ulbrich von der Patriotischen Plattform will auch gegen Petry als Landesvorsitzender antreten

    http://www.focus.de/politik/deutschland/wahl-ende-februar-gegenkandidat-in-sachsen-jetzt-bekommt-petry-gegenwind-in-eigenem-landesverband_id_5273222.html

    Es wäre zu begrüßen, wenn Ulbrich Petry ablösen würde, dann würde einer Zusammenarbeit mit Pegida nichts mehr im Wege stehen. 20% dürften dann in Sachsen locker drin sein. Außerdem hat Petry doch schon genug Ämter. Wenn sie klug ist, verzichtet sie auf den Landesvorsitz.

  30. Die Wirtschaft wittert fette Beute, billige Arbeitskräfte, damit kann sie die nächsten Tarifverhandlungen zu ihren Gunsten erpressen.

    Rico Albrecht, der eine sehr gute Rede in meinem Wohnort hielt, meinte in einem Interview dur der Thematik:

    Der nächste Punkt ist der, dass man im Mainstream immer liest, dass seien Fachkräfte. Nun sagen wir einfach mal, das seien alles Fachkräfte (ich habe wiederum gehört, dass es viele Analphapeten sind), aber egal, nehmen wir mal als Gedankenexperiment an, das wären tatsächlich alles Fachkräfte, die wir hier angeblich brauchen, dann ist es doch so, dass wir dem anderem Land, dass sie ausgebildet hat und das ärmer ist als Deutschland, genau diese wegnehmen. Warum ist es für Deutschland wichtig z. B. syrische Ärzte zu bekommen, während dann in Syrien oder in afrikanischen Ländern diese fehlen, zumal dort Zustände herrschen, die wir zu verantworten haben und für die dringend mehr Ärzte gebraucht würden. Wir haben ohnehin schon eine der höchsten Ärztedichte der Welt.
    Dann zu den Fachkräften, wieso braucht Deutschland Fachkräfte aus Syrien oder anderen ärmeren Ländern? Das ist doch wohl nur eine „Preisfrage“, soll heißen, würde man die Berufe entsprechend bezahlen, würde man alle Fachkräfte selbst rekrutieren können. Wir haben einen Mangel an BILLIGEN FACHKRÄFTEN aus dem Blickwinkel der Wirtschaft gesehen, so sollte man das in den „Qualitätsmedien“ richtigerweise schreiben!
    Bezahlt man mehr, dann bildet sich wieder eine Fachkräftevielfalt, wie es früher auch gelungen ist. Das ist ein Problem des Profits und der Gier. Zudem gilt ebenfalls, wir entziehen dem Ursprungsland die Fachkräfte und deshalb ist für mich diese „Flüchtlingspolitik“, tatsächlich Umsiedlerpolitik eine NAZI-Politik, die anderen Ländern schadet, wenn wir sagen, wir wollen jetzt eure teuer ausgebildeten Fachkräfte aus euren Ländern, die wir ohnehin seitens des Westens in Chaos und Destabilisierung gestürzt haben. Was ist das denn für eine Politik. das mutet ja an, wie aus den Büchern von Thomas Barnett, der aus der Welt ein einziges ungehindertes Geschäft machen will. Und Widerständler töten will. Übrigens ist er US-Strategieberater und seine Strategie ist angekommen !!! Sieht so die uns vorgegaukelte Humanität aus ?

  31. So, so; eine PRGIDA-Demonstration zu besuchen ist also aus Sicht der AfD in Hamburg „ein schwerer Fehler“, man macht sich dadurch mit „Extremisten und Gewalttätern gemein“?
    Sehr aufschlussreich! Ich weiß schon, warum ich dieser jungen Partei mißtraue, und sie (derzeit jedenfalls noch) niemals wählen würde!
    Für Experimente mit Jungparteien wie der AfD ist die Lage in unserem Land derzeit wirklich zu ernst, da sollte man lieber auf (seit 1964) Bewährtes setzen!

  32. #50 Der mit dem Teufel tanzt (10. Feb 2016 9:34)
    ….Wird die AfD genauso beschissen wie die Arschkriecher der Altparteien?…
    Aber ja, 100 % !
    Oder gabe es schon mal eine Partei, die wirklich den Eliten widerstand, vor allem wenn sie Regierungsbeteiligung wittern ?

  33. Die AFD Hamburg ist ein Sauhaufen, der ausgemistet gehört. Die haben schon Festerling vergrault, sollen sie doch zu Lucke und Henkel gehn.

  34. #52 Das Walross (10. Feb 2016 19:36)

    Auf Bewährtes setzen sprich etablierte Pareteien wählen, heißt alles läuft weiter nach Plan der Psychopathen-Eliten.

  35. Die Fischkopf AfD ist wohl von allen guten Geistern verlassen.
    Die verhalten sich wie die Konformisten der Blockparteien.
    Eine AfD im Stile einer FDP 2.0 brauchen wir für eine politische Neugestaltung Deutschlands nicht.

    Die Verräter von der ALFA im AfD Gewand sollen sich trollen.

  36. #54 D Mark (10. Feb 2016 19:38)
    Genau das mein ich auch, was die noch in der AfD sind, frage ich mich, sollen sie doch zu henkel und Co. gehen, dem habe ich sowieso noch nie getraut, arroganter Arsch, hinterhältig und war damals für Hartz IV und hetzte genau so in den Talk Shows über Arbeitslose, dieser Drecksack.

  37. Dr. Flocken ist doch super !
    Was hat er denn schlimmes gesagt ,
    ausser der Wahrheit ???
    Die AfD sollte sich nicht wie die linken
    Regierungsparteien verhalten und zu ihren
    aufrechten Mitgliedern stehen !!!

  38. Sorry ich meine natürlich PEGIDA-Demonstration (Tippfehler)
    Der ZickZack-Kurs der Afd ist übrigens bei einer jungen Partei meiner Meinung nach völlig normal.
    Man erinnere sich an die GrünInnen vor 30 Jahren; „Realos“ und „Fundis“… Eine klare Linie ergibt sich erst später und erst dann weiß man, wofür eine Partei wirklich steht!
    Gestern Bernd Lucke, heute Frauke Petri, und morgen? (Nein nicht Angela Merkel… 😉 )

  39. Dr. Flocken ist ein selbstgefälliger Querulant.

    Er ist über die AfD ins Parlament gekommen, daher auch dieser in gewisser Weise verpflichtet. Denn ohne diese säße er nicht dort.

    Die Vertreter der AfD in Hamburg alleine hätten ihn garnicht aus der Partei ausschließen können, dazu bedarf es eines geordneten Ausschlußverfahrens.

    Allerdings, und das sage ich als Mitglied der Partei: Kruse ist ein Erbe der Ära Lucke und er wird zusehens zu einer Belastung für uns.

    Sowohl Flocken als auch Kruse machen – aus unterschiedlichen Motiven – ihr eigenes Ding und sollten ehrlicherweise ganz ausscheiden; aber sie werden es nicht tun, der Bezüge wegen.

  40. Was sitzen denn da für Luschen, die gehören alle Rausgeschmissen. Scheint wohl doch nur eine Spasspartei zu sein! Also wird von denen ausser heisse Luft nichts kommen. Wenn man schon den einzigen der was sagt rausschmeisst. Harte Zeiten verlangen nunmal Harte Worte und Taten. Aber wenn die mal ein paar Posten bekommen dann fügen die sich gnadenlos in das System ein. Und alles bleibt beim alten. So wird das nie was.

  41. # 55 ivy
    Ich befürchte, Sie haben mich mißverstanden. Ich meinte natürlich keine der „Blockparteien“, von denen auch keine 1964 gegründet wurde.

  42. Mit der Scheinflüchtlingsschwemme schreitet die Mohammedanisierung rasch voran

    Mögen die hiesigen Parteiengecken und die Lizenzpresse auch damit fortfahren die Mohammedanisierung des deutschen Rumpfstaates zu bestreiten, so beginnt diese doch für die deutsche Urbevölkerung im Alltag immer sichtbarer und spürbarer zu werden. So sind mittlerweile unverschleierte Frauen, die womöglich auch noch ohne männliche Begleitung unterwegs sind, Freiwild für die muselmanischen Sittenstrolche und werden entweder zu wahren Schildmaiden werden oder sich verschleiern müssen. Ebenfalls beginnt das liebe Schweinefleisch mehr und mehr von den Speiseplänen von Schulen,Kindergärten, Universitäten und anderen öffentlichen Einrichtungen zu verschwinden. In den Schwimmbädern und im öffentlichen Nahverkehr wird die Geschlechtertrennung eingeführt und die mohammedanischen Gebetsbuden schießen wie Pilze aus dem Boden, da die Saudis mal wieder zu viel Geld haben und zur Not die Parteiengecken uns Deutschen die Kosten für die religiösen Zwingburgen unserer zukünftigen Henker auferlegen…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  43. #26 rock
    Häh? Ich verstehe Ihre Zurücknahme nicht. Ich habe mir gerade Herrn Flockens Rede im Senat angesehen und finde es inhaltlich hervorragend und 100% zutreffend.

  44. #69 Al Muqanna
    Wieso ist Herr Flocken ein Querulant? Ich habe zu wenig Informationen. Bitte erklären Sie es mir. Ich finde seine Rede gut. Was ist falsch an ihm?

  45. #69 Al Muqanna (10. Feb 2016 20:02)

    Das Problem ist Kruse. Rr muss wegen parteischädigendem Verhalten angeprangert werden. Aber Petry und Meuthen sind offensichtlich nicht Willens oder zu lasch.

  46. Eine politische Partei ist eine politische Partei ist eine politische Partei.

    Die AfD ist eine.

    Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich anständige Menschen mit Rückgrat einer politischen Partei anschließen, weil sie irrige Vorstellungen davon haben, was das ist. Im ersten Anfangsstadium einer Partei, in der naturgemäß so gut wie alle Mitglieder Neumitglieder sind (bis auf die Organisatoren), kann es leichter als bei älteren Parteien passieren, dass solche Menschen versehentlich auf Wahllisten landen.

    Das wird aber dann korrigiert.

    Die AfD wird den gleichen demokratischen Säuberungsprozess durchlaufen wie die CDU und SPD auch (sogar die Grünen hatten anfänglich verirrte Patrioten drin – Umweltbewusstsein hat viel mit Heimatliebe zu tun).

    Die großen schlauen Taktiker unter den Anhängern werden sich freuen. Sie merken nicht, dass sie das Kind mit dem Bade ausschütten: So lange Taktieren, bis man eine super-„politikfähige“ Partei hat, mit der man auch noch die Wählerstimme des hinterletzten Schlafschafes abgreifen kann. Und dann: „Hurra, ganz viele Prozente!“ Nur eben: „Uups. Keine Inhalte mehr.“

  47. @ #31 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (10. Feb 2016 18:47)

    Stimme Dir voll zu.
    ————————————————-
    Was ist das für ein Lucke-AfD Sauladen in Hamburg?
    Was hat sich Dr. Ludwig Flocken zu schulden kommen lassen? Ich finde seine Reden erstklassig, was ich bislang auf YouTube gesehen habe.

    Frau Petry, Herr Gauland, Herr Höcke hier muß man mal prüfen, ob da nicht wer anderes aus Hamburg rausfliegen sollte. Da sind wohl Lügen-Luckes ALPHA Leute im AfD-Kleid unterwegs.

    Raus mit den richtigen Verrätern aus der AfD, sonst sparen sich manche ihrer Beiträge/Spende für 2017.

  48. Echt schade, daß in Hamburg die Hasenfüße die AfD leiten.
    Dr.Flocken könnte sich mit etwas Rückhalt einer demokratischen Partei zum deutschen „Orbán“ entwickeln. Bedauerlich, daß die AfD Hamburg diese Partei nicht sein will…

  49. sehr dumm.

    hooligans sind per Definition doch gewaltbreit, teils gewaltsuchend.
    Viele saufen zu viel, nehmen Aufputschdrogen und ihr Feindbild Nummer 1 sind oft Polizisten.

    Warum verteidigt Flocken Hooligans?

    Das ist Idiotie!

    Als Parlamentarier kann man keine Gewaltbereiten verteidigen.

    Das ist politischer Selbstmord.

  50. Toll gemacht AfD!
    Wie kann man sich nur fünf Meter vor dem Ziel selbst dermaßen in den Arsch treten?

  51. #5 weanabua1683 (10. Feb 2016 17:54)

    Wer sich heute für die Belange des DEUTSCHEN VOLKES einsetzt, ist ein Patriot.

    „Von allen edeln Gefühlen ist die Liebe zum Vaterlande das am allgemeinsten ansprechende. Jeder bewundert den Mann, der sich für das Wohl der Gemeinschaft, welcher er angehört, zum Opfer bringt, und verdammt den Andern schonungslos, welcher, sey es unter nichtigen Vorwänden oder durch den Drang der Verhältnisse getrieben, seinen Arm oder seine geistigen Kräfte zum Nachtheile des Landes gebraucht, das einen natürlichen Anspruch auf seine Treue hat. Die stolzesten Namen, die schönsten Hoffnungen sind in den Staub gesunken, wenn der Makel des Verraths an ihnen haftete. Man spricht mit Bewunderung von dem Römer, welcher die noch innigeren Bande des Blutes um des Vaterlandes willen hintansetzte, während Coriolans Muth und Kriegesglück den Unwillen über seinen Treubruch nicht vergessen läßt. In dem wahren Patriotismus liegt eine Reinheit, die den Menschen über alle unedlen Einflüsse der Selbstsucht erhebt und überdieß der Natur der Sache nach Diensten, welche der Familie oder der Verwandtschaft geleistet werden, niemals inwohnen kann. Sie zeigt den Glanz einer innern Erhebung, welcher sich kein Schatten von persönlichem Interesse beimischt.“
    J.F. Cooper

  52. Ich verstehe, dass mitunter taktieren wichtig ist, um in Gremien und Regierungen zu kommen. Ist man aber dort und macht das Maul nicht auf, frage ich mich: Was will man eigentlich dort?

  53. # 80 Klarerdenker
    Soweit ich Dr. Flocken verstanden habe ,
    fragte er den Reporter , ob er es wirklich
    ernst meint den IS mit Hooligans gleich zu
    stellen ?

    Woher haben sie eigentlich die Definition
    von Hooligans?

  54. @ #75 merdeux

    Herr Flocken war ein paarmal in Berlin auf der Bärgida dabei, da habe ich ihn auch reden hören.
    Ich kann es nicht rational begründen, es ist nur ein Bauchgefühl, aber ich wußte, daß der Mann „schwierig“ werden würde. Zu sehr Einzelgänger – was generell O.K. ist, aber nicht für einen Parlamentarier.

    @ #77 DMark

    Kruse ist eine Schande für unsere Partei. Wir einfachen Mitglieder kratzen 120 € zusammen, um den Jahresbeitrag zu verdoppeln, während dieser Nepotist drei Monate Auszeit nimmt – das wird jetzt intern zur Sprache kommen.

  55. @ #81 Klarerdenker (10. Feb 2016 20:35)

    Sowas regelt man intern.

    Würdest Du auch Björn Höcke vor die AfD-Tür setzen wollen?

    Und IS sind Bestien, da gehe ich lieber mit nem Hooligan ein Bier saufen und lass mir aufs Maul hauen. Wobei ich sicherlich gleich einer Meinung in mancherlei Dinge mit diesen bin und wir uns dann zusammen einem gemeinsamen Gegner mit Freude vornehmen würden.

    Wo, wo, wo wart Ihr Silvester!!!

  56. Die AfD in Hamburg ist es doch nur noch dem Namen nach. Eigentlich müssten sie sich in ALFA umtaufen, denn es sind eigentlich ALFA-Leute. Das wird sich bei der nächsten Senatswahl regeln. Dumm, dass diese Pseudo-AfD dort solange unter falscher Flagge Störfeuer gegen die echte AfD schießem wird.

  57. Habe ich irgendwas überlesen: Ist Dr. Flocken denn noch in der AfD Parteimitglied? So wie zu lesen ist, hat er ja nur die Fraktion verlassen, die wiederum eher einen liberalen Lucke-Kurs fahren dürfte. Soweit ich mich erinnere war die Wahl in Hamburg vor dem Essener Parteitag der AfD, bei dem Lucke gegangen ist. Ziemlich unübersichtlich, aber in einer Demokratie irgendwo auch normal. Noch so drei Jahre, und die AfD wird etwas klarer strukturiert sein.

  58. Schade. Gerade Hamburg benötigt solche streitbaren Geister, wie Herrn Flocken. Die Bürgerschaft ist in den letzten Jahren VIEL zu weit nach links geschliddert und braucht ein Gegengewicht.
    Auch ist es immer wieder schlecht, wenn die AfD ihre Selbstzerfleischung öffentlich austrägt.
    Hoffentlich geht nun nicht noch ein „Schwergewicht“ für die AfD verloren.

  59. #78 Nuada (10. Feb 2016 20:23)

    „Eine politische Partei ist eine politische Partei ist eine politische Partei.“

    Tja, so ist das wohl…

  60. Machts gut, Ihr Claqueure, Statisten und Animateure hier auf PI!

    https://www.youtube.com/watch?v=57BlNiy_r7o

    „ZEIT ZU GEHEN…“

    Gute Reise Allerseits!

    PS:

    Besonderen Dank möchte ich Vielfaltspinsel und Nuada aussprechen:

    Das sind die Zeitgenossen, denen ich hiermit meinen Respekt zollen will.

  61. Mann was soll denn das? Höcke ist dann der nächste, oder was?
    Offenbar besteht die AfD in Teilen aus regimetreuen Sitzpissern!

    Ich war ja gegen die Gründung einer Pegida-Partei, und fand die Worte von Herrn Pretzell sehr weise, als er sagte, die AfD müsse auch die Pegida-Partei sein.

    Anscheinden ist nun doch eine Pegida-Partei nötig.
    Die Afd ist zu weichgespült. Ein Symptom: das Zurückrudern in der Fragen des Schießens auf die Invasoren!

    Ein Jammer, denn wir sollten uns nicht spalten (lassen). Wir brauchen unsere vereinten Kräfte.
    Flocken ist ein guter Mann. Seine Rede, in der er das Wort „Moslem“ konsequent durch „Faschist“ ersetzte, war fantastisch.
    „Alleinreisender Faschist“, „minderjähriger unbegleiteter Faschist“ – genial, wie Dr. Flocken den Gutmenschensprech erntlarvte.

    Umso trauriger, dass wieder eine Spaltung stattgefunden hat.

  62. Niemand außer Dr.Flocken hat in der Hamburger AfD bisher etwas konkretes auf die Bühne gebracht. Die sitzen im Abgeordnetenhaus und sind ansonsten überflüssig oder in Kalifornien.
    Was für ein erbärmlicher Saftladen.

  63. @#96 Markus Sternberg:

    Mann was soll denn das?

    Das ist gelebte Demokratie.

    Ich meine das kein bisschen ironisch. Das ist so. Das konnten wir schon unzählige Male bei anderen Parteien beobachten. Oder woher soll es denn sonst kommen, dass das nur überall nur

    regimetreue Sitzpisser

    drin sind?

    Weil die zufällig alle böse sind?

    Nein. Weil das System so ist. Weil das seine Natur ist. Das System besteht nicht nur „den Altparteien“, die auch nicht immer „Altparteien“ waren. Das System ist der Mechanismus, der dafür sorgt, dass Parteien sich grundsätzlich so entwickeln (bis auf diejenigen, die praktisch nicht existent sind).

    Das stecken keine aktuellen Manipulationen dahinter, die Verschwörung, die tatsächlich dahintersteckt, ist viel grundlegender. Sie ist die Einführung der Parteiendemokratie in dem psychologischen Wissen um ihre Funktionsweise. (das uns vorenthalten wird, das wir uns aber selber durch distanziertes Beobachten aneignen können)

    Anscheinden ist nun doch eine Pegida-Partei nötig.

    Das wäre die Zerstörung von allem, was an Pegida gut ist.

    Wenn Du aber schreibst, es sei nötig, dann steckt dahinter neben der Enttäuschung über die AfD noch eine (unbewusste?) Voraussetzung, die viele teilen: Nämlich die, dass eine Änderung zum Guten nur mit einer PARTEI kommen kann.

    Diese Voraussetzung muss auf den Prüfstand.

    Im Lauf der Menschheitsgeschichte hat sich sehr viel geändert. Ganz ohne eine Partei. Sogar ganz ohne, dass die Leute wussten, dass es überhaupt so etwas wie eine Partei geben könnte.

    Wir müssen das Denken außerhalb dieses geistigen Gefängnisses wieder lernen, in dem Parteien der Liebe Gott sind, der alleine alles richten kann.

  64. Ich werde am 13. März auf jeden Fall noch AfD wählen, um ein Zeichen zu setzen.

    Aber danach erwarte ich, daß sie sich von den links-indoktrinierten Weicheiern säubert.

  65. Die Patriotische Plattform der AFD Sachsen hatte Festerling zu Besuch, dort wurden auch Ansätze zu einer engeren Zusammenarbeit zwischen Pegida und AFD erörtert. Zudem gibt es wohl den Versuch der PPF den Landesvorsitz in Sachsen Ende Februar zu übernehmen. Es gilt diese Kräfte in der AFD zu unterstützen. Dr. Flocken soll in der Partei bleiben und das nächste Mal gegen Kruse & Co. kandidieren.

  66. Wenn es der PPF in Sachsen mit Dr. Ulbrich gelingt den Landesvorsitz Ende Februar zu übernehmen, dann wären Thüringen, S-A, Brandenburg und Sachsen auch dem richtigen Kurs. Dies würde auch Flocken und anderen patriotischen AFDler im Westen Auftrieb geben.

  67. Gute Reden allein reichen nicht aus! Man muß auch innerhalb einer Partei kooperieren, nach außen diplomatisch operieren und in der momentanen Situation, gerade jetzt vor der Wahl, sehr vorsichtig mit Aussagen und seinem Verhalten in der Öffentlichkeit sein. Das Beispiel Schießbefehl von Petry zeigt ja, wie die Regime-Medien das ausschlachten.

    Auch halte ich es für falsch,wenn AfDler bei Pegida mitlaufen od. Reden halten. Ich kenne viele Deutsche, aber auch sehr gut integrierte Moslems ! die die AfD für ne gute Partei halten, Pegida aber für zu radikal! Die AfD sollte meiner Meinung nach weiterhin eine sachorientierte, ruhige und besonnene rechtskonservative Politik betreiben! Pegida sollte weiterhin den Unmut der Bürger auf die Straße bringen und kann dabei auch gelegentlich durch eigene „Fehltritte“ eingeladener Redner der AfD nicht schaden!

  68. Bürgermeister rät Mädchen Abstand zu Asylheimen zu halten

    Normalerweise interessieren Anwohnerversammlungen von 500-Seelen-Dörfern kaum jemanden. Der sächsische Ort Bad Schlema hat nach einer solchen Versammlung jedoch sogar international Aufsehen erregt. Der Grund ist die umstrittene Aussage des örtlichen Bürgermeisters Jens Müller.

    Noch bis vor wenigen Tagen kannte wohl kaum jemand den 500-Seelen-Ort Bad Schlema in Sachsen. Das hat sich mit einer Anwohnerversammlung schlagartig geändert.

    Ein Mann hatte erzählt, seine Enkelin sei auf dem Schulweg von Flüchtlingen angepöbelt worden. Dann fragt er den anwesenden Bürgermeister, Jens Müller: „Wie wird es im Sommer, wenn die Kinder leichter bekleidet sind?“

    Müllers Antwort erhitzt nicht nur die Gemüter auf der Anwohnerversammlung: „Ganz einfach, in dem man dort nicht provoziert und entlang läuft …“ Der Rest geht in Pfiffen und Buh-Rufen unter.

    http://www.gmx.at/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/buergermeister-raet-maedchen-abstand-asylheimen-halten-31342022

  69. Bravo diesem mutigen Mann. So ähnlich mit Abschwurorgien habe ich es in der DDR erlebt. Wir leben in einer Demokratur und in Hamburg möchte ich nicht leben, diese Stadt gleicht immer mehr einem Stasinest, ebenso viele andere Weststädte. Für mich ist der Westen verloren. Es gruselt mich.

  70. Bravo, Dr. Flocken!

    Ich kann Ihre Situation unter lauter Leisetretern und Jasagern in der eigenen FDP2.0-Fraktion und zugleich gegen eine linke Bürgerschaftsphalanx von politisch Halbdebilen sehr gut nachvollziehen.

    Der gesamte erbärmliche Anti-Solidaritätsvorgang in der AfD zeigt, dass man auf diese Partei noch nicht allzu große Hoffnungen setzen sollte. Es sind darin noch viel zu viele, die eher die eigene Karriere und Pfründe als das Wohl Deutschlands im Auge haben.

    In der Hamburger AfD scheint es in dieser Hinsicht besonders schlimm zu stehen. Die Luckeschen und Henkelschen Neo-FDP-ler lassen grüßen. Mit denen wird es mit Sicherheit nichts werden mit einer alternativen Wende in Deutschland. Die machen sich ja vor lauter Angst vor dem Mainstream in die Hose.

    Entweder die AfD macht in aller Deutlichkeit Fundamentalopposition gegen die verkrustete politische Klasse und ihre irre, teilweise sogar verbrecherische Politik, oder sie verschwindet demnächst wieder von der politischen Bühne, die sie bisher noch kaum betreten hat. Ich möchte, dass die Merkels, Gabriels, Schäubles, Göring-Eckardt etc. so schnell wie möglich verschwinden. Dazu bedarf es nicht einer leisetreterischen, sondern einer couragierten AfD.

    Sie, lieber Dr. Flocken, sind ein Hoffnungsstrahl für die Etablierung einer solchen mutigen und starken Partei, obwohl Sie momentan scheinbar unterlegen sind. Alles Gute für Sie!

  71. @11 Marie Belen,
    Was Dr. Flocken sagt ist doch in Ordnung, handelt es sich in Hamburg tatsächlich um die AfD welche ich beabsichtige zu wählen bei den Bundestagswahlen?
    Da muß sich aber in Hamburg in der Führung personell noch einiges ändern!

    Möglich das dieser Lucke noch einigen in der Birne klemmt, ist ja noch etwas Zeit für eine dringende nervenärztliche Behandlung!

  72. Da an der Waterkant stinkt es ja gewaltig nach einem WECKRUF 2.0

    Diesen „LIBERALEN“ scheinen ja die Befindlichkeiten ihrer geliebten Mohammedaner näher zu liegen, als ein gesunder Patriotismus der ja Anfangs von der AfD noch eine gewisse Rolle zu spielen schien. Dieses stinken und stänkern an der Spitze mieft zu penetrant und erinnert an die ENDZEIT von Die Freiheit, als die „Liberalen & „Humanist_innen™ mehr und mehr allen und jedem außerhalb der Partei gerecht werden wollten, sich um das Mitgliedervieh nur einen Feuchten scherten, und nach Unmutsbekundung als beleidigt-liberale Leberwürste die Partei im Stich ließen. Zurück blieb eine geplatzte Geldbombe und ein frustriertes Heer von Enthusiasten die sich um ihre Bemühungen und ihr Geld betrogen sahen.
    Wie es aussieht wird zumindest die West- AfD in Teilen das gleiche Schicksal ereilen.

    Den „Liberalismus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf !

    :mrgreen:.

  73. In Hamburg sitzt noch die alte Lucke/Henkel AFD die sollte komplett austreten und muß neu aufgestellt werden. Diesen weichgespülten Parlamentariern ist es zu empfehlen sich der cdu oder der Totgeburt Luckes und Henkels alfa anzuschließen. Solche Leute schaden der AFD und sollten schnellstens mit national-konservatives Leuten ersetzt werden. Frauke Petry, Herr Gauland, Herr Höcke kümmern sie sich bitte um das Problem und lösen sie es!
    https://www.youtube.com/watch?v=q9NAJHY47-c

  74. Ich hege schon deslängeren die Vermutung, dass es sich bei der AfD um ein Trojanisches Pferd handelt. Angefangen bei der Zustimmung zum Moscheebau in München. Für mich gehört diese AfD zu den Blockparteien. Unwählbar. Dies wurde mir nun wieder bestätigt.

  75. Verstehe ich das jetzt richtig, der wird aus der Afd rausgeschmissen weil er bei Pegida mitgelaufen ist, zudem bei der Demo gegen den Rapefugeemob von Silvester? Wäre zu schön gewesen, die Afd scheint auch nur von oben geschaffen worden zu sein, um die Wut zu kanalisieren und Dampf aus dem Kessel zu nehmen. Von wegen Alternative.

  76. hanshartz4 (10. Feb 2016 20:50)
    Dieser „klarerDenker“ist einer der neuen Schwachmaten hier auf dem Blog. Ein weiterer Beleg: die pervers verdrehte Reaktion auf Flockens coole Antwort zur demagogischen Gleichsetzung von IS und hools.
    Seltsam, dass immer die größten Vollhonks die steilsten Nicknamen wählen….

  77. Guter Mann, der weiß, was die wähler wollen. Da dürften noch einige Kryptomarxisten drinsitzen, die versucht haben, dergestalt ihr widernatürliches politisches handeln weiter betreiben zu können.
    Es wird ihnen nicht gelingen, aus der AfD eine linke Partei zu machen, denn dort ist kein Hund mehr hinter dem Ofen hervorzulocken, der Markt für linke Politik ist übersättigt und löst Brechreiz aus.
    Nur Geduld, das festigt sich sobald es mehr Mitglieder gibt, die andere delegierte und damit andere Vertreter in den Parlamenten wählen. Dann verschwinden die eingeschleusten Kryptobolschewiken aller Schattierungen und kehren reumütig in die rattenlöcher ihrer Sümpfe zurück.

Comments are closed.