ausbildungDas wurde uns von den flüchtlingsbesoffenen Großkonzernen eingehämmert: Flüchtlinge aus islamischen Ländern sichern die Zukunft des doofen Deutschlands! Im Herbst 2015 versprach Daimler-Chef Dieter Zetsche besonderes Engagement für „Flüchtlinge“. Während andere Top-Manager in dieser Situation ausweichend antworteten, machte er auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt eine klare Ansage: Menschen, die die gefährliche Reise nach Europa gewagt und dabei alles hinter sich gelassen hätten, kämen nicht wegen der Sozialleistungen nach Deutschland, sondern um etwas aufzubauen.

(Von Verena B., Bonn)

Angesichts des immer drängender werdenden Fachkräftemangels könnten die „Flüchtlinge“ helfen, ein „zweites deutsches Wirtschaftswunder“ auf die Beine zu stellen. „Genau solche Menschen suchen wir bei Mercedes und überall in unserem Land“, posaunte der Chef und bekräftigte ein kurz zuvor gegebenes Interview. Nun zeigt sich: Viel ist aus den Ankündigungen nicht geworden.

Wie „Report Mainz“ gestern berichtete, hat eine Umfrage bei den 30 größten Dax-Unternehmen gezeigt, dass die große Töne spuckenden Unternehmen seit August 2015 nur wenige „Flüchtlinge“ in Jobs, Ausbildungsstätten oder Praktika gebracht haben.

Nur zwei Konzerne, Beiersdorf und Vonovia, haben nach eigenen Angaben seither Flüchtlinge fest angestellt. Bei Beiersdorf handelt es sich um eine befristete Festanstellung. Vonovia erklärt, ohne eine konkrete Zahl zu nennen, das Unternehmen habe „erste Flüchtlinge aus Syrien“ seit Anfang Februar beschäftigt. [..]

BMW und der Gesundheitskonzern Fresenius melden Flüchtlinge, die aktuell ausgebildet werden. Bei BMW handelt es sich um 21 Flüchtlinge in einer so genannten Einstiegsqualifizierung. Fresenius erklärt, dass bei den Helios-Kliniken des Konzerns „bereits vereinzelt Flüchtlinge“ als Auszubildende eingestellt worden seien. ThyssenKrupp erklärt: Drei Flüchtlinge hätten bereits Ausbildungsverträge für Herbst zugesagt bekommen. Bei allen anderen DAX-30-Unternehmen sind Flüchtlinge nach eigenen Angaben nicht in Ausbildung, oder die Konzerne machen keine konkreten Angaben.

Mehrere Konzerne haben Flüchtlinge seit dem Spätjahr 2015 immerhin als Praktikanten beschäftigt, unter anderem Allianz (18 Teilnehmer), Bayer (40 Teilnehmer Aufbaukurs zur Berufsvorbereitung mit Praxishospitation), Beiersdorf (sechs Teilnehmer) und BMW (38 Teilnehmer). Anders als die Bahn, die die Kursteilnehmer direkt für den eigenen Bedarf ausbildet, denkt man bei Daimler jedoch nicht daran, Brückenpraktikanten anschließend fest einzustellen. Sie haben allerdings die Chance, sich als Auszubildende zu bewerben. Dafür sind extra 50 Plätze bereitgestellt.

Der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, erklärte „Report Mainz“ säuerlich, Grund seien die mangelnden Deutschkenntnisse vieler Flüchtlinge. Schließlich könne man den Flüchtlingen zum Beispiel nicht auch noch die jeweiligen, umfangreichen „Betrieblichen Vorschriften“ übersetzen.

Eventuell in der Praxis auftreten könnende kulturelle Missverständnisse wurden in der Sendung diskret ausgeblendet. Weniger erfolgreich bezüglich Integration und Arbeitswillen war zum Beispiel ein traumatisierter syrischer Flüchtling in Alfter bei Bonn, der eine zwölfköpfige Familie hat. Personalreferentin Carmen Reidick sagte bedauernd: „Wir wollten auch ihm in unserer Verwaltung eine Chance geben. Der Mann hatte aber nicht nur große Probleme, mich als Vorgesetzte zu akzeptieren. Auch nahm er sich eigenmächtig frei mit der Begründung, er müsse beten. Das war natürlich nicht hinzunehmen.“

Unterdessen haben alle Konzerne ein schlechtes Gewissen bekommen und geloben Besserung. Eine Aufzählung aller geplanten Maßnahmen würde den Rahmen dieses Berichts sprengen. Sie reichen von der Herabsetzung der beruflichen Anforderungen bis zur Anerkennung jeglicher Art von „Zeugnissen“. Auch Sprachkurse wollen die Unternehmen künftig zahlen. Wer die Alphabetisierungskurse zahlt, ist allerdings unklar. Bonn sucht zum Beispiel dringend noch LehrerInnen. Es macht so viel Freude, wenn Ali endlich auch schreiben kann: „Ich heiße Ali. Du Geld? Mir geben!“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

120 KOMMENTARE

  1. Der deutsche Rumpfstaat braucht Zuwanderung ebenso wenig wie die Apachen die Siedler!

    Unentwegt liegen die hiesigen Parteiengecken und die Lizenzpresse dem Volk damit in den Ohren, daß der deutsche Rumpfstaat Zuwanderung bräuchte, weil er sonst überaltern würde. Doch brauchen wir Zuwanderung ebenso wenig wie die Apachen zu Zeiten Geronimos die Siedler in ihrem Stammesgebiet gebraucht haben. Wir erinnern uns: Im 30jähriegen Krieg büßte das alte Reich fast die Hälfte seines Volkes ein, erholte sich aber unter der weisen und gütigen Regierung seiner Fürsten und Magistrate recht schnell wieder davon. Dies vermag auch das neue Reich zu tun, sobald es die VS-amerikanische Fremdherrschaft einmal abgeschüttelt hat. Dann wird die Familienförderung eine ungewohnte Aufmerksamkeit erfahren, die Buben und Mädchen wieder sein dürfen, was sie von Natur sind und natürlich den jungen Frauen das Mutterglück nach alter Sitte wieder ans Herz gelegt werden. Der berufliche Aufstieg und das Geldscheffeln werden dann nämlich aufhören dem Volk als unbedingte Ziele eingetrichtert zu werden…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  2. ZETSCHE:“Menschen, die die gefährliche Reise nach Europa gewagt und dabei alles hinter sich gelassen hätten, kämen nicht wegen der Sozialleistungen nach Deutschland, sondern um etwas aufzubauen.“

    Hier im Ruhrgebiet sagt man, wenn man derartige
    Schmonzetten hört:

    UND IN AFRIKA IST MUTTERTAG

  3. wenn einer über die Grenze von Nordkorea
    verletzt gibts 12 jahre harte zwangsarbeit.

    verletzt man die grenze afganistans gibts
    ein par schüsse in den rücken.
    unlängst wurden 2 US Journalisten im Iran
    wegen grenzverletzung zu 8 jahren
    haft verknackt.

    Übertritt einer Illegal die detsche grenze
    gibts sozialhilfe, krankenversicherung,
    taxi und ÖNPV frei, wohnung, möbel,
    eine schlampe, familiennachzug…
    und dann wundert man sich
    das der staat pleite
    sein soll….

  4. Selbverständlich würden wir Menschen einstellen, die Flüchtlinge sind. Sie müssen allerdings!!!!!!einen international anerkannten Dr.-Titel haben und die deutsche Sprache beherrschen….. leider, leider, leider haben wir noch Problme bei der Kanditatenauswahl.

  5. LoL
    Mit Ficki-Ficki Zettelchen kommen die „Bereicherer“ also hier nicht weiter….sowas aber auch….
    Fehlte wohl in den Hochglanzanwerberbroschüren oder Filmchen der Schleuser im nahen Osten oder auf dem ganzen afrikanischen Kontinent?

    Tja und auf den schon erwähnten „Zeugnissen“ muss ja nun auch Können folgen. Blöd nur, wenn die gefälscht waren und der neue Dunkelpraktikant so gar keine Ahnung von dem hat, was da überhaupt drin steht. Geschweige es auch mit Können zu belegen.
    Wenn er denn dann auch mal lust oder der Imam ihn frei gegeben hat, auf dem Arbeitsplatz in Spe zu erscheinen!

  6. Damit ist die „Initiative“ der DAX-Konzerne (wie viele Mrd. Euro Gewinn machen die noch gleich?) ja fast so erfolgreich wie der Versuch, 160000 „Flüchtlinge“ über Europa zu verteilen.

  7. Vor neun Monaten schloss der Mutterkonzern General Motors das Opel-Werk Bochum. Die 3.300 Mitarbeiter kamen in eine Transfergesellschaft. Doch es konnten nach neun Monaten bislang nur 250 Menschen wieder in einen Job vermittelt werden. Die restlichen über 3.000 Ex-Opelaner sind seither arbeitslos.

    Doch die Zahlen sind noch ernüchternder. Von den 250 Vermittelten sind 100 nur befristet angestellt worden, 15 absolvieren Praktika. Wer das Glück hatte, eine feste Stelle zu bekommen, bekam sie meist von der Stadt im öffentlichen Nahverkehr oder bei der Feuerwehr.

    Viele Ex-Opelaner machen nun Weiterbildungskurse zum Gabelstaplerführer, CNC-Maschinen-Bediener, Qualitätsprüfer oder einen Busführerschein. Da Opel das Gehalt bis Juli allen weiterzahlte, nahmen einige auch keinen anderen Job an, da der schlechter bezahlt worden wäre.

  8. 102 Flüchtlinge wurden also als qualifiziert genug befunden, um zumindest ein Praktikum zu absolvieren. Wahnsinn!!! Wir schaffen das!!! *kotz*

  9. #8
    Halllo Herrr Zetsche !!
    sie brauchen Facharbeiter, bitte das sind Sie !
    oder sind die Ihnen nicht gut genug

  10. „…machte er auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt eine klare Ansage: Menschen, die die gefährliche Reise nach Europa gewagt und dabei alles hinter sich gelassen hätten, kämen nicht wegen der Sozialleistungen nach Deutschland, sondern um etwas aufzubauen….“
    ———————————————————-

    Ja natürlich, und zwar den iSSlam.
    Das ist die Pflicht jedes Mohammedaners.

    Hijra, Jizya, Da’wa & Jihad/Ghazwa.

  11. der spruch ist aber schon ganz schön krass…
    „Ich heiße Ali. Du Geld ? Mir geben !“
    😉

    zumal die ja nicht alle ali heißen… 🙂 😉

  12. An alle Schweizer, Österreicher, Polen , Ukrainer, Russen, Türken, Tschechen, Holländer …. die hier mitlesen

    glaubt mir

    wenn wir Deutschen untergehen – geht Ihr mit

    also kämpft mit uns , wenns sein muss gegen Merkel

  13. Wie halten die Personalchefs das eigentlich mit dem polizeilichen Führungszeugnis.

    Die bekommen von ihren jeweiligen Botschaften ja nicht mal Ersatz-Ausweispapiere, geschweige denn Führungszeugnisse.

    Der deutsche Bewerber muß seiner Bewerbungsmappe ein Führungszeugnis beilegen, der kriminelle Flüchtling aber nicht, oder was ?

    77 Prozent kommen ohne Papiere nach Deutschland !

  14. #12 case (24. Feb 2016 21:19)

    Die meisten heissen Mohammed. Das ist auch der häufigste Name von Neugeborenen in London und Paris.

  15. Menschen, die die gefährliche Reise nach Europa gewagt und dabei alles hinter sich gelassen hätten, kämen nicht wegen der Sozialleistungen nach Deutschland, sondern um etwas aufzubauen.
    ——————
    Und wenn dann ein paar Jährchen vergangen sind wird es heißen: Türken und Neger äh Schwarze haben Deutschland wieder aufgebaut!

  16. Diese auf freiem Fuß befindliche Fachkraft sucht sicherlich einen gut dotierten festen Arbeitsplatz bei einem Dax-Unternehmen!

    Glöwen (Brandenburg) – Ein 16-jähriger Asylbewerber aus Afghanistan steht in Verdacht, zwei neun und elf Jahre alte Jungen sexuell missbraucht beziehungsweise sexuell genötigt zu haben. Trotzdem ist er auf freiem Fuß!

    http://www.bild.de/regional/berlin/sexueller-missbrauch/mutmasslicher-taeter-auf-freiem-fuss-44681354.bild.html

  17. Ich möchte keinen Mercedes der von Musels zusammengeschraubt wird. Ich möchte auch keine Medikamente zu denen Neger vorher Zugang hatten.

  18. die werden selber den schaden davon tragen…

    wer billig kauft, kauft zwei mal…

    wer billige arbeitskräfte kauft, verkauft so, das man ein zweites oder drittes oder viertes mal kaufen muss… 😉 beiersdorf… he he…

  19. Dieser Wirtschaftsklimaindex fällt das 3. Quartal in Folge, überall stehen die Alarmsignale der Weltwirtschaft ganz tief im roten Bereich, das verbrecherische Betrugsgeldsystem ist auch mit den Taschenspielertricks der Zentralverbrecherbanken am Ende und die größten Irren fabulieren den Fachkräftemangel und ein neues Wirtschaftswunder herbei.

    Fachkräftemangel – gemäß Definition der a-sozialen Wirtschaft:
    Eine Stelle und 20 Bewerber, kommen weniger = Mangel.

    Wirtschaftswunder – konnte nur wegen den Zerstörungen des 2. Weltkrieges kommen, ohne Ruinen und Bedarf, kein Wunder.

  20. Auf diese paar Typen hat die Wirtschaft nun also sooo lange gewartet.
    Die Stellen hätten natürlich niemals von deutschen Jugendlichen besetzt werden können.
    Nein, nein….dafür brauchen wir junge Männer aus dem Orient und Afrika.

  21. #20 Kuffnuckenschreck (24. Feb 2016 21:27)

    Ich möchte keinen Mercedes der von Musels zusammengeschraubt wird. Ich möchte auch keine Medikamente zu denen Neger vorher Zugang hatten.
    ——————-
    Du hast „Musels“ und „Neger“ gesagt. – Mit sowas kam ich früher mal in die Moderation! 🙂

  22. #15 IslamTourette (24. Feb 2016 21:23)

    #12 case (24. Feb 2016 21:19)

    „Die meisten heissen Mohammed. Das ist auch der häufigste Name von Neugeborenen in London und Paris.“

    In der BRD wäre er es auch. Üblicher Betrug des System, Mohammend, Mohamed, Muhamad = alles der gleiche Name, nur nicht in der BRD, da zählt jede Schreibweise extra = Betrug per Statistik. Quelle: Ulfkotte, Buch XY (sucht selber), vor 7 Jahren (oder so).

  23. Huiii, Alta ey, voll die relevanten Zahlen, ey!

    Na, dann hat es sich ja wenigstnes voll gelohnt!

    (P.S. Ich würde Zetsche vorschlagen, sich selbst in einem seiner Wagen als Schleimbolzen zu verbauen, wenn es sowas gibt)

  24. Die Dunkelpraktikanten in ihren vollig überteuerten Hütten….sie werden sich noch wundermerkeln, wenn sie erst mal die Miete selber zahlen müssen und der Mindestlohn extra für sie (herabgesetzt) „angepasst“ wurde! LOL
    Spätestens dann schmeissen die alles hin und laufen in Schwärmen zurück nach Hause, wieder Lehmhütten basteln!

  25. Prima Beiersdorf. Zum Glück haben wir ja keine Deutschen Arbeitslose die man Einstellen könnte. Sind die lieben Flüchtlinge etwa nur Praktikanten die man für Null Euro arbeiten lassen kann oder vielleicht fördert ja auch das Arbeitsamt für die nächsten 2 Jahre die Arbeit? Und da ja alle Flüchtlinge arbeiten wollen laut Aussage von Beiersdorf können ja diejenigen die nicht arbeiten gehen von Beiersdorf finanziert werden um die Sozialkassen zu entlasten. Ich rufe auch zum Boykott von Beiersdorf Produkten auf. Einfach auf der Rückseite des Produktes schauen.

  26. Selbst wenn unsere muslimischen Flüchtlinge alle die fleißigsten Arbeiter wären und perfekt Deutsch sprächen, so sind sie immer noch Moslems.

    Das heißt sie sehen alle Nichtmoslems als Menschen zweiter Klasse und unsere Frauen als Schla.pen. Sie gehen nach Feierabend in die Moschee und frönen ihren Haß auf alles Nicht-Islamische und tun am nächsten Morgen wenn sie wieder in der Arbeit stehen so als wäre nichts gewesen.

    Solche Menschen will ich nicht in meinem Land haben. Die sollen in islamische Länder gehen, wo sie ihren Todeskult ausleben können.

    Den Betrieben die versprochen haben Flüchtlinge einzustellen, gebe ich ein Wink mit dem Zaunpfahl: Es kommen nicht nur islamische Flüchtlinge, sondern auch christliche Flüchtlinge. Die tolerieren auch eine Frau als Vorgesetzten.

  27. Ohne jetzt den Obergutmenschen geben zu wollen:

    Das Bild zum Artikel ist der letzte Mist.

    Der dort abgebildete farbige Mensch – ist das einer von den Nach-2-Stunden-Abbrechern? Wenn nicht ist das Bild eine Frechheit.
    Sogar in den unseriösen MSM kennt man Bildunterschriften, nötigenfalls steht dann da „Symbolbild“, was schon erbärmlich genug ist.

    Der Mann da im Bild hat auch Menschenrechte und hat nicht in Zusammenhang mit dem Artikel abgebildet zu werden.
    Wenn doch, dann muss das im Artikel konkret benannt werden, mit Namen, Unternehmen, Anlass und Datum.

    Leider gibt es immer wieder Gründe, PI trotz aller Verdienste nur unter Vorbehalt zu empfehlen – diese Bildauswahl gehört dazu.

  28. Vor einigen Wochen lief jeden Samstag bei Edeka ein in blütenweißem und gestärktem Kittel fein herausgeputzter Schwarzafrikaner mehrfach mit einem Salat- oder Kohlkopf in der Hand quer durch den Laden.

    Nun stand letztlich eine wohlgeformte Schwarzafrikanerin im Eingangsbereich und bot auf einem Tablett irgendwelche Gratisgetränke an. Keine Werbung; einfach so im Glas.

    Ansonsten wurden dieselben Personen nie gesehen.

    Ich vermute, die machten Werbung für Afrika.

  29. Mal „nüchtern“ durchgerechnet…
    Hermann Heußner ist der Mann der Stunde. Er bürstet die sogenannte Flüchtlingskrise gegen den Strich. Für ihn sind die Flüchtlinge ein Segen. Sogar ein vierfacher. Der Jurist von der Hochschule Osnabrück hat nämlich durchgerechnet, dass die große Zahl an Flüchtlingen, die in diesen Monaten nach Deutschland kommen, gleich vier gravierende Probleme der Deutschen lösen könnte: den demografischen Wandel, den Pflegenotstand, den Fachkräftemangel und das Elend verödender ländlicher Räume. So streitbar der Jurist Heußner seine Thesen vertritt, so nüchtern hat er diese durchgerechnet.
    http://www.alsfelder-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Region/Artikel,-Fluechtlinge-koennten-Probleme-in-Deutschland-loesen-_arid,627577_regid,2_puid,1_pageid,11.html

  30. Der neue Topjob: Geldbörsenfinder und Geldbörsenfinder_Innen, *innen, -Innen, wahlweise als Bachelor oder Master:

    Ratingen
    Flüchtling bringt 4000 Euro zur Polizei

    Ratingen. Jamal Khalaf entdeckte ein prall gefülltes Portemonnaie und gab es auf der Wache ab. Er bekam 20 Euro Finderlohn.

    Jamal Khalaf hat im Irak als Landwirt gearbeitet, reich ist er nie gewesen. Aber der Familienvater weiß, was richtig im Leben ist und was falsch. „Ich bin mit meiner Familie nach Deutschland gekommen, um in Sicherheit und Frieden leben zu können, nicht um mich zu bereichern“, erzählt der 36-Jährige. Die Khalafs sind Jesiden, kommen aus der Stadt Sinjar. Als der Islamische Staat (IS) auf die Stadt vorrückte, blieb nicht viel Zeit: fliehen oder sterben waren die Alternativen. Doch darum soll es in dieser Geschichte nur zweitrangig gehen.

    Es war ein regnerischer Nachmittag, als Vater Khalaf seinen Sohn von der Albert-Schweitzer-Schule abholen wollte, als er plötzlich eine Ein-Euro-Münze auf dem Boden liegen sah: „Ich wollte sie aufheben, da habe ich gesehen, dass einige Meter weiter am Straßenrand eine Brieftasche lag, die schon ganz aufgeweicht war.

    Khalaf nahm sie und traute seinen Augen nicht: „Es war so unglaublich viel Geld da drin, so was hatte ich noch nie gesehen“, erinnert er sich. Dazu kamen Kreditkarten, Ausweise und persönliche Gegenstände: „Genau nachgeschaut habe ich nicht, das geht mich nichts an. Es gehörte schließlich nicht mir.“ Das machten später die Polizisten auf der Ratinger Wache, zu der der vierfache Vater mit einem Freund, der bereits Deutsch spricht, mit seinem Fund ging: Fast 4.000 Euro fanden sie – und den Euro von der Straße. Den hatte Jamal Khalaf auch hineingelegt. „Wenn ich das Geld genommen hätte, hätte ich ja jemanden unglücklich gemacht. Und das kommt für mich nicht in Frage.“ Dabei wären 4.000 Euro die Rettung für einen seiner Brüder gewesen, der noch im Irak feststeckt: 2.000 Dollar pro Person verlangen Schlepper nämlich, um ihn in die Türkei zu bringen. „Wir haben so viel Schreckliches auf der Flucht gesehen. Ich wünsche mir nichts mehr, als dass meine Kinder in Frieden und Sicherheit aufwachsen können, wir genug zu essen und irgendwann vielleicht eine kleine Wohnung haben. Ich möchte niemandem zur Last fallen“, erzählt er und gerät ins Stocken. Man merkt, er hat viel Schreckliches gesehen – sowohl auf der Flucht als auch in dem türkischen Flüchtlingslager, in dem es keine Heizung, nur selten Strom und fließend Wasser gab. Khalafs Vater starb dort, weil es nahezu keine medizinische Hilfe gab: „Da haben wir uns auf den Weg gemacht, um unseren Kindern eine bessere Perspektive in Deutschland zu geben.“

    Aber nicht nur solch eine Geschichte gibt Hoffnung. In Hösel, einige Kilometer entfernt, bedanken und verabschieden sich die Flüchtlinge, die einige Monate in der Turnhalle gewohnt haben, mit einem großen Plakat für die Hilfe und die Freundlichkeit, die ihnen die Höseler entgegengebracht haben. Und das, obwohl die Stimmung im Stadtteil zum Beispiel auf der Infoveranstaltung der Stadt im Herbst alles andere als gastfreundlich gewesen war. Doch hier scheint es wirklich funktioniert zu haben.

    Polizisten brachten Khalaf übrigens nach seinem Besuch auf der Ratinger Wache einen
    ➡ Finderlohn: 20 Euro. Nicht mal die wollte er annehmen.

    Bei 400€ gibt es 20€ Finderlohn!!!

    RTL bestätigt das KEINE 4000€ gefunden wurden – 22.02.2016

    RTL West hat in seiner Nachrichtensendung vom 22.02.2016 um 18:00 bestätigt, das alle anderen Medien in den letzten Tagen wegen einem angeblichen Geldfund von 4000€ in Ratingen/NRW durch einen Flüchtling gelogen haben. Es wird bestätigt das alle anderen Medien falsche Angaben zur Summe gemacht haben und es nur 400€ waren anstatt 4000€.

    Bei 400€ gibt es auch nur 20€ Finderlohn!!!

  31. Zweites deutsches Wirtschaftswunder? Na klar….aber nur für die Sozial und Invasions Industrie.

    Wer glaubt das Neger und Wüstenmenschen aus kultur und bildungsfernen Gesellschaften (seit Jahrhunderten!) in einem Hochtechnologieland wie Deutschland für ein Wunder sorgen, sollte zum Psychiater.

    Das deutsche Wirtschaftswunder beruht auf dem Fleiß, Wissen und Disziplin unseres Volkes! Margreth Thatcher war unter anderem gegen die deutsche Wiedervereinigung da sie nicht wollte, dass zu der westdeutschen Wirtschaftsstärke Millionen von gut ausgebildeten, disziplinierten Sachsen und Preußen dazukommen.

    Wie man unser deutsches Wirtschaftswunder in einem Atemzug mit dieser Invasion in unsere Sozialsysteme und den damit verbundenen Bevölkerungsaustausch benennen kann ist pervers!

  32. OT

    Ich denke, Professor Carl-Friedrich Boerne muß mal wieder von Alarich auf den Boden der Realität gebracht werden.

    Schade, den mag ich in Zukunft auch nicht mehr sehen.

    Si tacuisses, Herr Professor!

    „Nach Clausnitz und Bautzen

    Jan Josef Liefers: „Ich erkenne meine Sachsen nicht wieder“

    Ganz Deutschland spricht über Clausnitz und Bautzen. Auch der gebürtige Dresdner Jan Josef Liefers ist schockiert. „Feige und widerwärtig“ nennt er die fremdenfeindlichen Vorfälle nahe seiner Heimatstadt.“

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/nach-clausnitz-und-bautzen-jan-josef-liefers-ich-erkenne-ich-meine-sachsen-nicht-wieder_id_5312490.html

  33. OT

    Zusammenfassung vom Nockherberg aus Bayern:

    AfD wird mit dem IS verglichen.
    PEGIDA wird als braunes Huhn von 1933 dargestellt.
    Und in der Politiker-Runde danach behauptet die Moderatorin Amelie Fried, dass Frauke Petry und die AfD auf Frauen und Kinder schießen will und kein normaler Mensch diese Partei wählen kann.

    Jeder der diesen Dreck nicht angeschaut hat, kann froh sein. Man kann diesen GEZ Rotz nicht mehr einschalten, ohne zu kotzen. Ich rate dringend vom Anschauen ab.

    http://www.br.de/extra/nockherberg/2016-bavaria-politiker-derblecken-starkbier-singspiel-100.html

  34. Ich habe heute in der Hessenschau einen Bericht gesehen: etwa 80 % der in Hessen lebenden Asylanten sind ungeeignet weil sie keinerlei Ausbildung haben und unzureichende Schulbildung…abgesehen von der Sprache. Ausserdem wollen Sie keine Ausbildung machen die schlecht bezahlt wird, sondern Kohle scheffeln egal wie. Soweit zur Lüge die Asylanten „retten“ unsere Wirtschaft.

  35. Erfolgen die Befreiung und die Wiederherstellung des deutschen Staates, so muß man sich um die Zukunft unseres geliebten deutschen Vaterlandes wahrlich keine Sorgen machen

    Sollte es uns Deutschen – wider Erwarten – doch noch gelingen uns von der VS-amerikanischen Fremdherrschaft zu befreien und die mohammedanischen Kolonisten wieder nach Hause zu schicken, so werden sich über unser geliebtes deutsches Vaterland die Worte erfüllen, die Friedrich der Große nach dem Siebenjährigen Krieg über sein Preußen gesprochen hat: „In Preußen dagegen besaß die Regierung Geld und Kredit, aber die Provinzen waren durch die Raubgier und Barbarei der Feinde verheert und zugrunde gerichtet. Nächst Pommern hatte von allen deutschen Ländern Sachsen am meisten gelitten, aber sein guter Boden und der Gewerbfleiß seiner Einwohner waren Hilfsquellen, die der preußische Staat nur in Schlesien hatte. Die Zeit, die alle Übel heilt und tilgt, wird gewiß auch bald den preußischen Provinzen ihren Wohlstand, ihr Gedeihen und ihren ersten Glanz wiedergeben.“ Dies geschieht aber nur, wenn wir eine wahrhaft deutsche Regierung einsetzen und uns wirtschaftlich von den VSA befreien können…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  36. #25 PSI (24. Feb 2016 21:26)

    Menschen, die die gefährliche Reise nach Europa gewagt und dabei alles hinter sich gelassen hätten, kämen nicht wegen der Sozialleistungen nach Deutschland, sondern um etwas aufzubauen.
    —————————-
    Ja,sie kommen um das Kalifat zu vollenden.Türkische „Gastarbeiter“ leisteten bereits tolle Vorarbeit.Und die Kopfabaraber finanzieren Moscheen in Deutschland,bis zum abwinken.Marhabba

  37. #49 Marie-Belen (24. Feb 2016 21:50

    Nun widerwärtig ist Jan Josef Liefers nicht, aber wie merken uns er ist ein Feigling. Weiß eigentlich jemand was über Helene Fischer zum Thema? Die hatte doch (recht mutig) nichts zum Thema gesagt und wurde in der Huffington Post von einem extrem guten Menschen aufgefordert sich zu äußern. Hat sie dicht gehalten?
    .-

  38. #49 Marie-Belen (24. Feb 2016 21:50)

    „Jan Josef Liefers: „Ich erkenne meine Sachsen nicht wieder““

    Beim Focus kann man kommentieren und sollte das auch tun.

  39. #27 Kuffnuckenschreck (24. Feb 2016 21:27)

    Da schätze ich aber, es gibt seit mindestens 40 Jahren keinen Mercedes, der nicht von Moslems zusammengebaut wurde!

  40. Das ist ja SUPER! Der wird bestimmt in wenigen Jahren DEUTSCHER STAATSBÜRGER! Was hat der mit Deutschland zu tun?? Aber das haben unsere Hochleistungspolitiker so beschlossen; die möchten ja keine Rassisten sein – und am besten zeigt man – dass man kein Rassist ist, wenn man zum Schaden des Deutschen Volkes erlaubt, dass Millionen ungebildeter Analphabeten die Möglichkeit erhalten – sich DEUTSCHER zu nennen! Und ganz supi ist es wenn es sich dabei noch um Neger handelt! Aber Neger darf man nicht mehr sagen dann ist man ein Rassist! Also noch einmal der guten political correctness zuliebe: Und super ist es wenn es sich dabei um einen Angehörigen einer verschiedenartigen Population – sozusagen um einen Schwarzafrikaner dabei handelt. Der Nobelpreisträger Konrad Lorenz hat wohl darauf hingewiesen – dass diese (genetisch) bedingt über eine weitaus geringere Intelligenz verfügen (siehe seine Analysen zur Rassenhygiene – aber das darf heute auch nicht mehr veröffentlicht werden und Lorenz würde heute von den Grünen angezeigt und mit Prozessen überzogen werden!) So ist es eben die NAZIs haben den Nobelpreisträger Albert Einstein aus Deutschland vertrieben – die Grünen würden (vermutlich) sofort den Nobelpreisträger Konrad Lorenz aus Deutschland vertreiben – wenn sie die Gelegenheit dazu hätten. Geschichte wiederholt sich eben nicht identisch – aber eben doch sehr ähnlich!

  41. OT

    Ob es Frau Maas nicht mehr aushalten konnte?

    Ehe von Justizminister Maas gescheitert

    Heiko Maas (SPD = Sterbende Partei Deutschlands) und seine Ehefrau Corinna gehen künftig getrennte Wege. „Heiko und Corinna Maas haben sich einvernehmlich und in Freundschaft getrennt“, ließen die beiden über ihren Anwalt mitteilen. „Sie werden sich weiterhin gemeinsam um ihre Kinder kümmern.“

    Der SPD-Politiker und die Lehrerin, die zwei Söhne haben, bitten, ihre Privatsphäre strikt zu respektieren.

    Der 49-jährige Maas ist einer der populärsten SPD-Politiker. Das Männer-Magazin „GQ“ kürte den Triathleten unlängst zum bestangezogenen Mann Deutschlands. Im Job tritt Maas, der zur SPD-Linken zählt, meist sachlich auf – gegen rechte Umtriebe kämpft er mit Klartext und verurteilte unlängst scharf die fremdenfeindlichen Attacken in Sachsen.
    Steile Karriere im Saarland

    Im Saarland hatte Maas eine steile Karriere hingelegt, für den erhofften Ministerpräsidentenjob reichte es aber nie. Seit 2000 ist er SPD-Landeschef. Ende 2013 kam überraschend der Anruf von SPD-Chef Sigmar Gabriel. Maas wurde in der schwarz-roten Koalition Bundesminister für Justiz und Verbraucherschutz.

    Für die Familie Maas war der Umzug nach Berlin keine leichte Entscheidung. Sie suchten sich ein Haus in Potsdam. „Potsdam ist für uns jetzt Zuhause, aber meine Heimat bleibt weiter das Saarland“, sagte Maas im vergangenen Sommer der „Bild“-Zeitung. Er erzählte auch, wie sein ältester Sohn, der damals 13 war, sich immer mehr für Politik interessiere.
    Gratwanderung zwischen Politik und Familie

    Sein Eindruck sei aber gewesen, dass der Junge nie in der Schule oder im Fußballverein unter einer Entscheidung des prominenten Vaters gelitten habe. „Dennoch ist es immer eine Gratwanderung, wie sehr ich zulasse, dass mein Beruf unser Familienleben beeinträchtigt. Wir versuchen deshalb, sehr viel mit unseren Kindern zu reden.“

    Anfang des Jahres hatte auch Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD = Sterbende Partei Deutschlands) die Trennung von ihrem Ehemann bekanntgeben.

  42. Beiersdorf hat Flüchtling eingestellt!
    Und damit einem Deutschen die Arbeit weggenommen!!! Es geht los…..

  43. Der oben auf dem Bild ist Abdul Mutombo aus Uranda Burundi.
    Er ist IT-Techniker und verlötet ein Kabel am Commodore Rechner in Pullach.

  44. Neulich, im Gespräch unter „Fachkräften“…

    Deutscher: Du Neger?
    Neger: Wie??
    Deutscher: Du schwarz…
    Neger: Ich weiß..!
    Deutscher: Machen Hurga Hurga!
    Neger: ??
    Deutscher: Du Neger?!
    Neger: ??
    Deutscher: Schwarze Kopf, schwarze Bauch, schwarze Füß…
    (zieht seine Socken aus)
    Neger: Ah, Du Neger..?

  45. Österreich: Prozess gegen den Dschihadisten Mirsad O. aka Ebu Tejma.

    „Der Herr O. ist ein Dschihadist.“ Einer, der die Demokratie ablehne, weil „Gesetze macht nur Gott. Jeder Demokrat ist daher Polytheist und zu töten.“

    Der Ziegenficker ist also ein echter „Demokratiefreund“, eine „kulturelle Bereicherung“ und jeder, der solche Deppen nicht im Land haben will ist „böse“.

    http://kurier.at/chronik/oesterreich/dschihad-prozess-jeder-demokrat-ist-zu-toeten/183.167.327

    Griechenland: Tsipras wird die Asylbetrüger nicht mehr los und dreht am Rad.

    Griechenland will in der Europäischen Union solange politische Beschlüsse blockieren, bis die vereinbarte gleichmäßigere Verteilung von Flüchtlingen auf die Mitgliedstaaten in die Tat umgesetzt wird. Dies sagte der linke Regierungschef Alexis Tsipras am Mittwoch im Parlament in Athen. Griechenland fordere die sofortige Einhaltung der Vereinbarungen zur Flüchtlingspolitik, sagte er weiter.

    Athen werde nicht akzeptieren, dass es Staaten gebe, die einerseits keinen einzigen Migranten aufnehmen, aber andererseits Zäune bauten.

    Tsipras nannte es zudem eine „Schande“, dass Österreich und Länder des Westbalkans am Dienstag in Wien eine Konferenz zur Asylpolitik abgehalten haben – außerhalb des EU-Rahmens und ohne griechische Beteiligung.

    Wer die Bückbeter aus dem Meer fischt, darf sie dann auch alle behalten!

    http://kurier.at/politik/eu/tsipras-kuendigt-blockade-von-eu-beschluessen-an/183.212.820

  46. blockquote>Menschen, die die gefährliche Reise nach Europa gewagt und dabei alles hinter sich gelassen hätten, kämen nicht wegen der Sozialleistungen nach Deutschland, sondern um etwas aufzubauen.

    Dem kann ich nur zustimmen. Schauen wir uns an, was Türkischen Gastarbeiter hier, bei uns, so selbstlos, ohne Sozialleistungen zu fordern, nach dem Kriege aufgebaut haben. Leider war es wohl doch nicht alles das Gelbe vom Ei.

    Doch nun können wir aufatmen. Hochqualifizierte Chemielaboranten aus der Sahelzone, sowie Atomphysiker aus Fernost, werden nun das vollenden, was vormals Wohlstandbringer aus dem Orient nicht so ganz auf die Reihe gebracht haben. Nur ist zu befürchten, dass deren Staaten eines Tages von uns Entschädigung fordern werden, für all‘ die wohlausgebildeten Facharbeiter und Wissenschaftler, die nun dort fehlen, aber hier, zu unserem Wohle, das Sozialprodukt mehren.

  47. Können Beiersdorf & Co. eigentlich ihre Frauenquote durchhalten bei solche einem Männerüberhang an Fachkräften?

    Altkreis Aurich Kriminalitätsgeschehen (ots) – Am Sonntagabend, gegen kurz nach 20.00 Uhr, meldete sich eine Mitarbeiterin des Schwimmbades am Ellernfeld bei der Auricher Polizei und zeigte an, dass sich einige weibliche Badegäste von jungen männlichen Flüchtlingen sexuell belästigt fühlten. Es sei zu Belästigungen im Bereich der Umkleidekabine gekommen. Als die Polizeibeamten am Einsatzort eintrafen, hielten sich eine Gruppe junger Männer und die betroffenen Frauen noch im „de Baalje“ auf. Die betreffende Mitarbeiterin hatte dafür Sorge getragen, dass die Beteiligten das Bad nicht verließen. Bei den männlichen Personen handelte es sich um Flüchtlinge aus Afganistan sowie aus dem Iran. Die sieben Männer im Alter zwischen 19 und 32 Jahren sind alle zur Zeit in der Flüchtlingsunterkunft in der Blücherkaserne untergebracht. Bei den Opfern handelt es sich um zwei 30 und 36 Jahre alte Frauen libanesischer Herkunft aus dem Landkreis Leer und die 10-jährige Tochter der 30-Jährigen. Nach Angaben der drei weiblichen Betroffenen hielten sie sich im Bereich der Sammelumkleidekabine für Damen auf. Die Männer sollen mehrfach die Tür zur Umkleidekabine geöffnet und dabei hineingeschaut haben. Anschließend lachten sie laut. Die Frauen fühlten sich extrem belästigt. Sie forderten die Männer mehrfach in arabischer Sprache, auf ihr Verhalten zu unterlassen. Daran hielten sie sich jedoch nicht. Selbst als von innen der Versuch unternommen wurde, die Tür zuzuhalten, soll von außen gewaltsam versucht worden sein, diese zu öffnen. Die Polizei hat den Sachverhalt aufgenommen und ein Verfahren wegen sexueller Beleidigung eingeleitet.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104233/3259397

  48. Menschen, die die gefährliche Reise nach Europa gewagt und dabei alles hinter sich gelassen hätten, kämen nicht wegen der Sozialleistungen nach Deutschland, sondern um etwas aufzubauen.

    Dem kann ich nur zustimmen. Schauen wir uns an, was Türkischen Gastarbeiter hier, bei uns, so selbstlos, ohne Sozialleistungen zu fordern, nach dem Kriege aufgebaut haben. Leider war es wohl doch nicht das Gelbe vom Ei.

    Doch nun können wir aufatmen. Hochqualifizierte Chemielaboranten aus der Sahelzone, sowie Atomphysiker aus Fernost, werden nun das vollenden, was vormals Wohlstandbringer aus dem Orient nicht so ganz auf die Reihe gebracht haben. Nur ist zu befürchten, dass deren Staaten eines Tages von uns Entschädigung fordern werden, für all‘ die wohlausgebildeten Facharbeiter und Wissenschaftler, die nun dort fehlen, aber hier, zu unserem Wohle, das Sozialprodukt mehren.

  49. Wer hier Bleiberecht bekommen hat, dauerhaft nicht arbeitet, der erwirbt trotzdem einen Rechtsanspruch auf Rente.

    Wie soll das funktionieren? Der demographische Wandel belastet das Rentensystem in der heutigen Form sowieso schon. Diese zusätzlichen „Rentenberechtigten“ wollen an einem Topf mitfressen, der schon leer ist. Das diese Bombe platzen muss, versteht sich sicherlich von selbst. Jeder versteht das, nur nicht Merkel & Honks.

  50. Wie immer: Cui bono? Wem nützt es?
    (Besser: Wem deucht es, dass es ihm nütze?)

    Interessenslage der Politik:

    Neue Wähler rekrutieren, weil sich die alten nicht mehr verarschen lassen. (Da macht man natürlich Geschenke an die „Schutzsuchenden“ (m.W. aktuellster Massenmedien- und Politi-Sprachgebrauch für die muslimischen Wirtschaftsinvasoren).

    Interessenslage der „Wirtschaft“
    (meint wohl: Arbeitgeberverbände):

    – Mindestlohn kippen (Der ist tatsächlich wirtschaftsbedrohend. Einem Deppen zahlt man kein Gehalt für dessen Familiengründung, nur, damit er im Betrieb alles kurz und klein kriegt).

    – Lohndruck auf bestehende Arbeitsverhältnisse ausüben, suggerierend, es gebe noch genügend „einfache Arbeitsplätze“ in Deutschland.

    Interessen von NGOs und Sozialverbänden:

    Eigene Arbeitsstelle sichern und ausbauen. (Sozialwesen, Caritas, Rotes Kreuz, Johanniter … Ärzte ohne Grenzen, Cap Anamur, Amnesty international)
    Vermehrter Zugriff auf Steuermittel, in Ergänzung zu Spenden.

    Mehrheitsinteresse der UN:
    Einflusserhöhung arabischer Schurkenstaaten auf den „Westen“.

    Interessenslage der Gewerkschaften
    Wieder Mitglieder finden. (Nur zahlen diese Leute halt nix).

    Durch die Bank zielen alle genannten Gruppen auf das Abgreifen von Steuermitteln, bis hin zur Bauwirtschaft. Hier wird nichts Neues aufgebaut. Hier wird die Subventionierung in den Exzess geführt.

  51. Die heißen alle John Doe und sind am 01.01. geboren. Kein Passport, kein Führerschein, keine Geburtsurkunde, aber neuestes Smartfon mit Karte…wie geht das, weis der Ku-Kuk.

    Liebe Manager von Beiersdorf..Auf einen weisen Blatt schreibt man am besten. Nicht wahr? Ich meine so im Kopf drinnen…

    Was die Beiersdorf betrifft…..Wir müssen zuerst die Probezeit abwarten. Ich meine, wenn in der Zeit eine Sekretärin eine Anzeige wegen…fehlendes Handy abgibt. Davon wird die Öffentlichkeit weniger erfahren.

    Ich habe was interessantes in N24 gelesen. Die Umfragewerte von unserer geliebten Kanzlerin sind wieder mal gestiegen.
    Ich hab mich nur gewundert wie wohl das möglich ist. Sie hat doch nichts getan. Rein GAR NICHTS.

    Fazit. Die Umfragewerte in der Politik steigen wenn man nichts tut. In 100 Tagen sind das 100% ….in 200 Tagen – 200% und so weiter…

    Wir müssen betten, das die Kanzlerin was tut- das ist die einzige Möglichkeit die Umfragewerte nach unten zu drücken.

  52. #11 Travis Bickle (24. Feb 2016 21:16)

    A ja. Von 3.300 ehemaligen Mitarbeitern der Adam Opel AG finden mal ’ne handvoll einen Job, der den Mann ernährt.
    Sicherlich wird man mir zustimmen, daß dies irgendwie halbwegs qualifizierte Facharbeiter sind. Die haben eben keine Eselkarren gezimmert ( auch wenn so’n OPEL manchmal klappert, zugeggeben).
    Da wir jedoch unter Fachkräftemangel leiden, lockt die politische Kastratenclique zusätzlich hunderttausende analphabetische Irritationen der Evolution ins Land damit die rund 3.000 OPELANER nicht so einsam sind … auf dem Arbeitsmarkt.
    Genau! DAS ist geniale Politik.

  53. #53 Des Kaisers neue Kleider (24. Feb 2016 21:52)

    Auch die Bahn bildet aus?
    ————————————-
    Ja…als Zugreiniger.

    Ansonsten wurde neulich sogar im Lügen-GEZ-TV berichtet daß die 30 größten DAX-Unternehmen fast keine „Flüchtlinge“ ausbilden. Höchstens Praktikanten „einstellen“ als Kaffe-Kocher.
    Und wenn die Arbeitsagentur die Zahlungen einstellt bzw. das Praktikum ausläuft ist auch dieser „Job“ weg.

  54. #19 einerderschwaben (24. Feb 2016 21:22)

    An alle Schweizer, Österreicher, Polen , Ukrainer, Russen, Türken, Tschechen, Holländer …. die hier mitlesen

    glaubt mir

    wenn wir Deutschen untergehen – geht Ihr mit

    also kämpft mit uns , wenns sein muss gegen Merkel
    ———————————————————

    Da muss ich dir leider widersprechen. Wenn Deutschland und die Deutschen untergehen, steht hier kein Stein mehr auf dem anderen, da wird dann noch schnell geplündert und ab in die Heimat, schließlich haben die Angesprochenen noch alle ihre Heimatländer, denen ist das egal wenn wir ausgerottet werden.
    In der Not ist jedem das Hemd näher….

  55. Nun ja, bei dem Tempo dürfte es noch mindestens fünftausend Jahre dauern, bis auch nur alle 2015 Eingewanderten aus Afrika und Islamistan einen Praktikumsplatz bekommen haben.

  56. Wenn man schon ein paar Jährchen in diesem Land lebt sind einem Ansprachen der Art von Zetsche bekannt. Einst angesiedelt im fleißigen und im Handwerk vor allem dem Feinhandwerk geübten Süddeutschland, hat man alle auf neudeutsch „human-ressources“ verbraucht und gebraucht um sich ständig auf Spitzen-Welt-Niveau zu halten. Doch das waren ja nur die Manager und die Marke an sich. Nein, nicht der Schwabe und später Badenser mit seinem Fleiß und seiner Hingabe und seiner Integrität.

    Der billige Ausländer hat zum Konzernreichtum gesorgt und später der sunnitische Großinvestor. Letztenendes können sich auch nur noch die und die deutsche Elite die eigentlichen Nobelkarossen leisten. Der deutsche Bandarbeiter wird schon seit Jahrzehnten verarmt, die Karossen, die er selbst fertigt, kann er sich zunehmend nicht mehr leisten. Er darf nunmehr nur noch froh sein, Arbeit zu haben.

    Lohnniveau im Gegensatz zu den Verkaufspreisen der Karossen geht kilometerweit auseinander. Die Entlohnung ist in den 90ern angesiedelt. Die Verkaufspreise gestalten sich am neuen Reichtum von Eliten, weltweit.

    Und auch Daimler hatte immer sog. Einstellungsstops, viele Einheimische wollten den Vorzug genießen, durften es aber nicht. Aber immer wenn Schleusen geöffnet wurden, egal ob gegen Russland, Rumänien, dann 89 gegenüber Zonis, hat Daimler immer eingestellt, aber nicht die Einheimischen sondern die „Einwanderer“. Auftrag der Politik?

    Mein Vater musste bei Daimler noch 46 Stunden arbeiten, ergo auch Samstag sechs Stunden, Überkopfarbeit und Bandgeschwindigkeit nach Gutdünken und Umsatz. Und es war bekannt, dass die damalig geholten Ausländer aus den südlichen Europastaaten sich erst nach ca. einem bis anderhalb Jahren dem Arbeitszyklus des Deutschen anpassen konnte.

    Alles schon längst vergessen, aber wie man bei Daimler die alten Modelle preist viel mit Geschichte und Silberpfeilen lebt und ausstellt, so hat man auch dort vergessen, wer die Väter es internationalen Erfolges waren.

    Aktuell bekommt Zetsche wohl 10 Millionen Erfolgsprämie für letzte Jahr. Alles richtig gemacht und outgesourct. Niedriglohnsegmente geschaffen, Arbeitnehmernichtmitspracherechte, Sklavenhandel unterstützt – dafür braucht man ja die Ausländer, Flüchtlinge und Asylanten –

    Toll! Glückwunsch! So und nur so geht es aufwärts mit Deutschland!

  57. # 45 lorbas 21:43 h
    # Waldorf und Statler 22:07 h

    Ach Leute – das ist doch immer wieder dieselbe Geldbörse! Denn es sind immer genau 4.000 Euro drin. Ist das noch nicht aufgefallen??

    Die wird dann immer mal in jedem Bundesland von wem auch immer auf die Straße geworfen und von einem Schauspieler medienwirksam bei der Polizei abgegeben..

  58. Niemals würde ich mir von einer zugewanderten (ins Land illegal eingeschlichenen) „Fachkraft“ eine Gasleitung oder eine Elektroinstallation in meinem Haus montieren lassen. Wer illegal ohne Papiere in ein anderes Land eindringt, dem ist nicht zu trauen. Schon gar nicht was eine vorgegebene Qualifikation angeht. Und wenn der Dieter Zetsche seine Mercedes Fahrzeuge nun von afrikanischen Raubnomaden oder nahöstlichen Ziegenhirten zusammen schrotten lassen will, dann soll er diese Karren auch selbst fahren. Mein Nächster wird ein Japaner, da weiß ich dass das noch Original Japanische Ingenieurskunst ist. Da hat mit Sicherheit kein Mohamed irgend eine Bremsleitung mit Kamelpisse gefüllt, oder den Auspuff mit Hanfstrick angeknotet. Qualität hat eben auch was mit der Qualität der Beschäftigten zu tun. Soll er doch sein Made in Germany durch Made of refugees ersetzen. Wie währe es mit einem Refugee-Maybach?

  59. Macht endlich aus dem ‚Fluchhafen‘ B E R (BesteEinwanderungsRückführung) endlich zu dem zu dem, wozu er ursprünglich gebaut wurde. Schnelle ‚Flucht‘ zurück, mit dem Fluch der Menschheit nach dahin, wo die ‚Flucht‘ begonnen hat.

  60. Verstossen die lieben Grosskonzerne mit ausländischen Grossaktionären nicht genauso wie Murksel, Maas, die Blockparteien, Kirchen, Polizei, Zoll, karitativen Verbände, etc. gegen geltendes Recht und Gesetz (Ich weiss, gibt es in der BRiD nicht)? Ich habe irgendwas von mindestens 15 Monaten in Erinnerung (glaube vormals waren es sogar 36 Monate), bevor ein Invasor tätig werden dürfte.
    Wenn man keine knappen 8 Millionen Arbeitslosen und Vollbeschäftigung hätte, könnte man ja noch gebildete EU-Bürger ähnlich der Schweiz beschäftigen.
    Das hier schlägt dem Fass den Boden aus, alles boykottieren! Herr Zetsche darf seine ‚Türkheimer Automobile‘ gerne selber fahren.

  61. BMW hatte doch grossspurig 140 Ausbildungsplätze bereitgestellt. Lediglich 15% sinds dann geworden. Oder bei uns in den NN, 3/4 seitiger Bericht über wimre Bosch dass die ein paar AB eingestellt haben. Wenn im Lauf der Zeit aus den wenigen ganz wenige bis Null werden, wird man sicher nichts davon lesen.

    #44 Istdasdennzuglauben; Wars Wilhelm Busch oder Ludwig Thoma der sagte „Er war Jurist und auch sonst von mässigem Verstande“
    Das hört sich alles, wenn man auf dem Intellektuellen Stand eines Grundschülers ist ganz logisch an. Aber schon ein mittlerer Hauptschüler entlarvt das ganze als Blödsinn.
    Wenn ein AB/Jahr 27.000€ kostet, dann kostet der in den avisierten 7Jahren bis er tatsächlich Geld verdient 7*27= im günstigsten Fall 189.000, das ist doch schon etwa das dreifache seiner zusammengesponnenen
    65.000. Gehen wir davon aus, dass es sich um einen der Muflons handelt, dann sinds gar 7*60.000 also 420.000. Im Gegensatz zu den Kosten von 250.000 eines einheimischen Kindes, die im übrigen im wesentlichen von dessen Eltern aufgebracht werden, müssen die 420.000 komplett vom Steuerzahler aufgebracht werden. Weiterhin ist es illusorisch einem schon älteren Analphabeten mit niedrigst IQ in einem Jahr lesen und schreiben und in weiteren 3 Jahren die restlichen Fähigkeiten beizubringen, für die selbst ein Hauptschüler wenigstens doppelt soviel, also 9 Jahre benötigt.

    #77 Leipziger Montagsforum; Das wurde doch auch von Gasgerd damals eingeführt. Nach dem Motto linke Tasche, rechte Tasche wird da nur
    der Topf verschoben. Wenn jemand dauerhaft arbeitslos ist, und anschliessend irgendwann mal Rente beantragt dann kriegt er halt statt
    500sonstwas H4 dann halt meientwegen nur 444H4 und den Rest aus der Rentenkasse.

  62. http://www.focus.de/politik/deutschland/prognose-des-wirtschaftsministeriums-bundesregierung-rechnet-mit-insgesamt-3-6-millionen-fluechtlingen-bis-2020_id_5312656.html

    Einem Medienbericht zufolge geht die Bundesregierung davon aus, dass bis zum Jahr 2020 insgesamt 3,6 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland kommen werden. Das geht aus einer internen Prognose des Wirtschaftsministeriums hervor. Demnach wird damit gerechnet, dass zwischen 2016 und 2020 jährlich durchschnittlich eine halbe Million Flüchtlinge in Deutschland aufgenommen werden, wobei die jährliche Zahl schwanken könne. Das wären 2,5 Millionen weitere Flüchtlinge – zusammen mit den 1,1 Millionen aus dem Jahr 2015 ergibt sich die Zahl von 3,6 Millionen.

    http://www.bild.de/politik/inland/heiko-maas/justizminister-liebesaus-44689350.bild.html

    <<Die Frau hats einfach. Kann einfach weggehn. Der Wähler aber bekommt immer wieder, mindestens knöcheltief Schaiße an den Schuh.<<

    http://www.barenakedislam.com/2016/02/22/good-news-palestinian-journalist-for-hamas-on-a-hunger-strike-in-israeli-prison-hospital-is-finally-on-the-brink-of-death/

  63. Beiersdorf tut mir jetzt schon leid, mit ihren gutausgebildeten Raubnomaden die von high-tech oder primitiv tech keinen Dunst haben, D Qualitaetsprodukte herstellen zu wollen.

    Fuer Kloputzer oder Strassenkehrer wuerde vielleicht das IQ noch langen, aber das waers dann schon.
    Nichts geht ueber eigene Erfahrung.

  64. Toll.Einfach nur toll. Ich habe mal einen Tankstellenbesitzer aus Südafrika kennengelernt. Einen Weißen. Als die Apartheid endete musste er Schwarze einstellen. Das hieß konkret das er von seinen 6 Weißen
    Mitarbeitern 3 entlassen musste und stattdessen 3 Schwarze die Arbeitsplätze bekamen. Damit begann die Katastrophe. Die Weißen arbeiteten wie immer, die Schwarzen schliefen hinter Tankstelle sobald er mal Erledigungen machen musste. Die Tankstelle ging kurz darauf pleite……..so wie alle Betriebe in denen die Kaffer arbeiteten. Er sagte mir das es zu Apartheidszeiten einfach besser war. Ich glaube ihm! Natürlich darf man sowas heutzutage ja nicht laut sagen. Es ist trotzdem war. Das Lumpenpack taugt eben nichts. Das Schlimme ist, das waren nicht einmal Moslems………….

  65. @ #54 AbsurdistanSiktirlan (24. Feb 2016 21:56)

    Zusammenfassung vom Nockherberg aus Bayern:
    Jeder der diesen Dreck nicht angeschaut hat, kann froh sein. Man kann diesen GEZ Rotz nicht mehr einschalten, ohne zu kotzen. Ich rate dringend vom Anschauen ab.

    Ich habe mir – im bayerischen Schwaben lebend – diesen Dreck angetan und ich bin tatsächlich gar nicht froh! Ich frage mich: Wurde der Text, der doch traditionell die Politkamarilla massiv auf den Arm nehmen soll, im Reichslügenhauptamt, alias Kanzleramt, unter fachkundiger Bevormundung des Maasmännchens verfaßt?
    Mein gutes, altes und liebes Bayern und Deutschland! Was ist aus Euch geworden und was ist nur los mit Euch?!
    Händeringend,

    Don Andres

  66. Zitat aus dem Beitrag:

    …denkt man bei Daimler jedoch nicht daran, Brückenpraktikanten anschließend fest einzustellen. Sie haben allerdings die Chance, sich als Auszubildende zu bewerben. Dafür sind extra 50 Plätze bereitgestellt.

    Auch Daimler kommt nicht an der Realität vorbei. Sollten welche irgendwann doch einmal übernommen werden, fegen sie die Hallen oder pieken Müll vom Werksgelände. In meiner Firma gab es 1966 einen 30-jährigen Jordanier (‚Elektriker‘), der im Rahmen eines Hilfsprogramms eine ergänzende Ausbildung in unserem Stromversorgungsunternehmen erhielt. Die Fachkenntnisse waren erschreckend niedrig, dafür waren deutsche Frauen Freiwild für ihn – allerdings nicht in krimineller Hinsicht. Wir Jungs haben bereits damals den <way of life arabischer Männer aus nächster Nähe kennengelernt. Unsere Welcome-Kultur haben wir ihm auf einer Weiterbildungsfahrt nach Bayern in Form von viel Bier und Schweinshaxe nähergebracht!

  67. Dann wollen wir einmal hoffen, dass die Flüchtlinge bei der betrieblichen Ausbildung gut aufpassen und nach Befriedung ihrer Heimat dort hin zurück kehren, um mit ihrem know how aus Deutschland für den Wiederaufbau nützlich zu sein……..

  68. Und ihr, die ihr noch in diesem Land die Facharbeiter seid, werde diese Bereicherer auch noch ausbilden und die Fertigkeiten vermitteln, die sie benötigen, euch zu ersetzen.

    Spielt ihr nicht mit, dann wird der Chef aber böse und droht mit Hartz4 und ruck-kusch, läuft alles wie von selbst und die Politik sadt dann später: seht ihr, hat doch geklappt…

  69. #92 Bruder Tuck…,

    Es ist der Finanz-Elite egal, ob High Tech in Europa oder Asien hergestellt wird, so hat man auch in den USA die gesamte HT-Industrie zerschlagen und ins Ausland transformiert, dei wahre Bevölkerung der USA ist nur noch unterer Sozialfall und so wirds auch hier gemacht.

    Warum werden z.B. Bäcker zu Managern in Technischen Konzernen bestellt…, nicht wiel sie den Laden auf Vordermann bringen, sondern weil er es versteht, so viel wie möglich da herauszupressen und durch entlassungen und auslagerung den Laden abzuwickeln.

    TTIP wird dazu die Rechtsgrundlagen liefern und wir werden den USA in den Abgrund folgen…

    Hier wird es bald nur noch Hufschmiede und Fladenbrotbäckereien geben…, viel Spass damit

  70. Aber Hallo.
    Da hat Beiersdorf EINEN!Flüchtling eingestellt. Wasn Wahnsinn.
    Die Presse verkauft uns das als Erfolgsgeschichte, aber ist es nicht viel mehr Zeugnis der Armseligkeit, dass nur einer eingestellt wurde. Zeigt das nicht eineindeutig, dass hier eine Formel nicht stimmt? Vermutlich haben wir mehr als 1.000.000 Flüchtlinge aufgenommen und Beiersdorf stellt einen von diesem Heer ein ?! Lächerlicher gehts kaum mehr. Aber selbst diese absolute Bedeutungslosigkeit wird uns als Erfolg verkauft. Herr Patient ich melde Ihnen wir haben einen großen Erfolg errungen, wir konnen Ihren 1.000.001 Virus dazu überreden, Sie nicht mehr zu schädigen. Ist was waas, ist das waas? Sagte der Arzt zum Patienten und der wusste nicht so recht wie weiter…

  71. also eine handvoll -vermutlich niedriglohn- jobs und Praktikas/ ausbildungen, die keinerlei Garantie haben, das jahr zu überdauern stehen wieviel mio. potentiell erwerbstätigen „neubürgern“ gegenüber?

    Dazu noch diverse „alt-neubürger“, die seit den 70ern zu Mio. hier sitzen und ebenfalls genügend Stress in sachen null job machen.

    Dazu noch die hausgemachten einheimischen HARTZ-bildungsfernen Schichten nicht vergessen und…ach ja!

    vor dem flüchtlingshype sollten doch schon mio. junge arbeitslose und allemal sicher besser integrierbare spanier/Portugiesen/ griechen usw. kommen.
    was ist denn aus denen geworden?

    recht aufschlußreicher bericht, der sogar im staatsfernsehn lief!
    https://www.youtube.com/watch?v=lFq2aAcf-8s

    im Prinzip heute hüh morgen hott!

    der Vollständigkeit erwähnt seien hier noch diverse EINHEIMISCHE qualifizierte Arbeitslose, die joblos oder in schlecht bezahlten jobs herumpraktikeren.

    ich selber kenne mehrere Leute mit guten fach-abschlüssen oder unidiplomen, die sich seit jahren mit gelegenheitsarbeiten und ähnlichem Beiwerk über wasser halten müssen.

    und zwar nicht in orchideenberufen!

  72. … ja, die Flüchtlinge kommen, um hier das von uns abgewirtschaftetes Deutschland wieder aufzubauen, um untertänigst für den faulen Deutschen seine Rente zu schuften, damit es uns gut geht, und für Nachwuchs sorgen sie auch, schaffen neue Jobs bei den Sozialämtern, sorgen dafür, dass endlich wieder zehntausende Polizisten zusätzlich eingestellt werden, Wachleute Aufträge bekommen, der Warenumsatz in den Discountern in Fahrt kommt und dabei noch nicht einmal Geld fliessen muss…..!!! Alles ist so schön, Taxiunternehmer freuen sich, die Bauwirtschaft floriert! Die Spätzchen-Beschneider, einhergehend mit der zunehmenden Islamisierung werden auch den deutschen Kindern die göttliche Perversität mit dem Messer zukommen lassen. Was wollen wir noch mehr!!! Da muss doch der Blöd-Michl wenigstens bereit sein, diese Kleinigkeit zu bezahlen und dafür sorgen, dass sich unsere einfallenden Retter in dem von uns aufgebauten Sozialsystem zu Hause fühlen!
    Das hat auch die liebe Frau Kipping erkannt…

    https://www.youtube.com/watch?v=1iMrFW55yfQ

  73. Die Stadt hat bei uns auch „Flüchtlinge“ eingestellt, dafür mussten aber die 1 Euro-Jobber am 1. Januar ihre Sachen packen. Hurra!

  74. Der gehört sicher zur Oberschicht in Afrika, weil er lesen und Schreiben kann.
    Was will der dann bei uns?

  75. WOW!

    1’000’000 Fliehlinge und 100 haben einen Praktikumsplatz.

    WIR SIND GERETTET! DIE RENTEN WERDEN JETZT FÜR JEDEN 3000€ PRO MONAT BETRAGEN!

  76. #18 einerderschwaben (24. Feb 2016 21:22)

    An alle Schweizer, Österreicher, Polen , Ukrainer, Russen, Türken, Tschechen, Holländer …. die hier mitlesen

    glaubt mir

    wenn wir Deutschen untergehen – geht Ihr mit

    also kämpft mit uns , wenns sein muss gegen Merkel

    ——

    genau .. so sieht es aus … dann geht wenigstens diese EU und der Euro vor die Hunde.

    zu Beiersdorf — einfach boykottieren …; Daimler— kann ich mir eh nicht leisten …
    also, wie gehabt, alles und jeden die den Asylwahnsinn unterstützen boykottieren;

    super, die Rente und der Wohlstand ist gesichert …..
    toll, frage mich, warum es noch so viele Arme Kinde rund Rentner in Deutschland gibt ?

  77. Orientalische und afrikanische Pauper sind nunmal keine Fachkräfte.
    Warum den ganzen Aufwand betreiben und diese Menschen mit viel Geld über Jahre qualifizieren, wobei die Masse ohn ohnehin an den Sozialkassen hängen bleibt?
    Warum wurde das viele Geld nicht in unsere Schüler investiert, die aufgrund von Lernschwächen nicht mitkamen oder in Förderklassen für sozial Benachteiligte, die sich keine Nachhilfelehrer leisten können?
    Weil es den Eliten um den Austausch unseres Volkes und die Vernichtung unserer kulturellen Identität geht.
    Diese Heuchler lamentieren etwas vom selbst erfundenen Fachkräftemangel, damit sie unser Land fluten können.
    Eigentümerkapitalisten und Manager der Großkonzerne, politisches Establishment ist alles die selbe Grütze.

  78. Die Sachsen waren schon immer ein kriegerisches Volk.
    Fragt mal die Römer!.
    Und die Flüchtlinge sorgen für ein zweites Wirtschaftswunder?
    Wer waren dann die Leute, die es tatsächlich geschafft haben, das Deutschland bereits 1960 wieder die zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt war. Das waren diejenigen, die unter dem dritten Reich gelernt haben, was es heisst diszipliniert zu sein zu arbeiten und auch zu lernen. Ich verherrliche hier nichts. Aber das ist einfach eine Tatsache.
    Ohne diesen Schliff wäre dies nie möglich gewesen.
    Neues Wirtschaftswunder bei uns? Wundern werden wir uns.

  79. Wenn eine Deutsche Firma dann aus einem Drittel Negern und Araber besteht, verzichte ich dann gerne auf dieses Produkt!

    Sie koennten auch auch in ihrer Heimat arbeiten und wenn es da keine Jobs und Zukunft gibt einfach mal aufhoeren mit Kinder produzieren!
    Aber ist natuerlich als Islamer schwierig, darum wird jedes Land mit Islamern zu Grunde gehen, weil das Land geflutet wird mit unnuetzen und ohne Liebe gezeugten Kindern!

  80. BILD-BESCHREIBUNG

    DAS NEUE DEUTSCH-EUROPÄISCHE SCHÖNHEITSIDEAL

    Platte Nase, dicke Lippen, mächtiger Kiefer, niedrige Stirn, Persianerwolle auf dem Kopp.

    Ist das Foto eigentlich aufgehellt?

    Produziert Bayer genug synthetisches Vit. D ohne Schwein?

    Oder legen sich Araber u. Neger einfach ganztags in die Sonne bis sie dunkelbraun oder teerschwarz sind? Zum Arbeiten bleibt da natürlich keine Zeit mehr.

    Ganztagsjobs entsprechen eh nicht der orientalisch-afrikanischen Arbeitseinstellung.

    So ändern sich Mode u. Moral, gell!

    APROPOS MODE:

    2016 diktiert die Mode schwarz-weiße Klamotten oder Ethnomuster:
    http://imworld.aufeminin.com/story/20151007/carolina-herera-782630_w650.jpg
    …also die Negerinnen in unserer Stadt fressen sich, auf Michels Kosten, mehr als satt!

    2016 – „Ethno trifft Minimalismus“:
    https://www.brands4friends.de/magazin/wp-content/uploads/2016/01/02-Nobi-Talai-Fashion-Week-AW-2016-b4f-magazin.jpg

  81. Solange auch nur ein einziger deutscher Obdachloser im Freien übernachten muss, ist aus humanitären Gründen kein einziger Eindringling aufzunehmen.

    Es ist nicht nachvollziehbar und absolut unverständlich, warum für Millionen illegal Eingedrungener praktisch in Echtzeit beheizte Container mit Catering aufgestellt werden können, während deutsche Obdachlose hungernd und frierend im Freien übernachten müssen.

    Schon wieder Verdummung und Manipulation.

    Genfer Flüchtlingskonvention.
    1.Krieg oder Bürgerkrieg ist kein asylrelevanter Grund.
    2.es muss sich um eine staatliche Verfolgung handeln
    3.es muss sich um eine Verfolgung im Heimatland handeln.
    4.Dies mus der Flüchtling nachweisen,wirft er seine Papiere weg hat er kein Asylrecht.
    5.Asylsuchende müssen die staatlichen Gesetzte einhalten sonst haben sie kein Asylrecht.

    Es sind somit KEINE Flüchtlinge.

  82. @ #109 Jomenk (25. Feb 2016 08:18)

    Der preußische Schliff ist viel älter, als das Dritte Reich!

    Schon unsere Ururur…Großeltern arbeiteten bis zum Grab, damit es die Kinder einmal besser haben sollten. Von fremden Kindern oder gar Mio. fremden jungen Männern war da keine Rede.

  83. #5 mike hammer

    wenn einer über die Grenze von Nordkorea
    verletzt gibts 12 jahre harte zwangsarbeit.

    verletzt man die grenze afganistans gibts
    ein par schüsse in den rücken.
    unlängst wurden 2 US Journalisten im Iran
    wegen grenzverletzung zu 8 jahren
    haft verknackt.

    Übertritt einer Illegal die detsche grenze
    gibts sozialhilfe, krankenversicherung,
    taxi und ÖNPV frei, wohnung, möbel,
    eine schlampe, familiennachzug…
    und dann wundert man sich
    das der staat pleite
    sein soll….

    So ist es. Während bei uns die öffentlichen Kassen leer sind, wissen Iran, Nordkorea und Afghanistan ja gar nicht mehr wohin mit ihrem ganzen Geld.

  84. Hallo Verena,

    wenn ich nicht schon zu alt wäre würde ich mit meinem Motorrad nach Bonn kommen und Dich zum Kaffee einladen.

    Danke für Deine seriösen Berichte.
    Ich habe vor 20 Jahren einige gute afghanische Freunde in Bonn gehabt. Es gab damals da schon eine große afghanische Siedlung. Nur, damals wurde von den Frauen kein Kopftuch getragen.
    Ich bin auch 1998 mehrfach in Afghanistan u. a. in Kabul gewesen, zu Taliban Zeiten.
    Es ist leider schon in Vergessenheit geraten das z. B. Kabul eine wunderschöne offene Stadt gewesen ist.
    Durch die Höhenlage bedingt gab es das ganze Jahr durch ein angenehmes Klima. Die Autos fuhren rechts und hatten die gleichen Kennzeichen wie in Deutschland. Es wurde sogar Wein angebaut und es gab wuderschöne junge Frauen zu betrachten und zu erobern. Von der herrlichen Mariuhana Subkultur will ich nun nicht schwärmen.
    Nun ist das Land für die nächsten Generationen zerstört. Wie auch einige andere Länder.
    Kabul war 1998 schlimmer anzusehen als die alten Filme aus dem zerbombten Berlin. Und es hatte fünf Grad Minus als ich Anfang März da gewesen bin.
    Afghanistan war ein schreckliches Beispiel dafür was ein Bürgerkrieg anrichtet. Die Russen hatten kaum Schaden angerichtet. Die Mudschaheddin haben dann das Land ausgeplündert. Es wurden unermessliche Werte z. B. in den Iran verkauft. Die Taliban hatten dann leichtes Spiel in dem Land, man sehnte sich nach Ordnung und brachte dann leider die Scharia ins Land.
    Viele haben vergessen wie tief und gut unsere Beziehung zu Afghanistan war.
    Im Zweiten Weltkrieg sollten die in Afghanistan lebenden Deutschen interniert werden beziehungsweise an die Engländer überstellt werden. Das hat Afghanistan verweigert.
    Nach dem Krieg sollte die afghanische Infrastruktur eine Kopie der deutschen werden.
    Naja, nun ist alles in Trümmern. Und es ist kein Ende abzusehen. Und wir werden die „unbestellte“ Rechnung bekommen. Es ist müßig nach dem Schuldigen zu suchen, große Teile der Welt sind so zerstört worden das auf Generationen hinaus das Land unbewohnbar geworden ist. Nur die „Bewohner“ vervielfältigen sich. Momentan ist das nur der Anfang. Ich sehe es kommen das auch die Nachbarn fallen werden, die Türkei, der Iran usw.
    Und es wird die Nacht der langen Messer in Saudi Arabien geben, eines Tages, meine jüngste Tochter ( 6 ) wird das alles erleben.

    dara2007

  85. Früher sprach man von Montagsautos , heute von Asylanten Autos. Die Wirtschaft findet also bei rund 5 Millionen Arbeitslosen in Deutschland keine geeigneten Arbeitskräfte?
    Früher zahlte das Arbeitsamt dem Arbeitgeber mal 2 Jahre lang 50% Lohn bei Einstellung eines Arbeitslosen über 50 Jahren.
    Was zahlt der Staat heute der Wirtschaft diesen Asylgewinnlern ?
    Es geht nicht um Arbeitskräftemangel, es geht nur um neue Konsumenten !

  86. Jeder weis, das man die Fluchtdistanz nicht unterschreiten soll, nur Merkellinchen nicht.
    Brandanschlag auf Asylantenheime haben nichts mit Fremdenfeindlichkeit oder Rassismus zu tun, aber mit der merkellinichen Genehmigung die Fluchtdistanz der Deutschen zu unterschreiten. Für jeden Brand hat Merkel den Brandbeschleuniger geliefert und die kriminellen Asylanten die Zünder.

  87. #117 Dara2007; Ich weiss nicht, inwiefern das aloles zutrifft. Ich hab mal vor vielen Jahren einen umfangreichen Focus Artikel über Afghanistan gelesen. Da wurde behauptet, dass die Deutschen während des 1.WK so eine Art Wirtschaftsweise nach A. geschickt hätten, die dortige Eisenbahn aufgebaut haben und die dortige Wirtschaft auf Vordermann gebracht.
    Die hätten Erika zu ihrem Erstaunen wie eine gute Freundin begrüsst. Das wurde natürlich mittlerweile alles durch ihre Politk kaputtgemacht. Mag sein dass es den Artikel noch gibt, das muss irgendwo zwischen 8 und 12 Jahre her sein.

  88. Die islamischen Fachkräfte lungern und lauern. Das hat Edison auch so gemacht, gelauert bis die nächste Erfindung vorbeikam. Lesen stört da nur den kreativen Prozeß.

  89. Zu: #36 Berlin (24.2. 21:35)

    „Prima Beiersdorf. Zum Glück haben …“

    Immerhin 1 Eingestellter beim „Tesa-Hersteller“. Das zeigt aber wie gering das Potential ist.

    Schlimmer finde ich Zetsches Aussagen von Mercedes, der ins ein „Wirtschaftswunder“ durch die Asylanten vorlog.

    Da haben Audi, BMW, Porsche … das Maul nicht so weit aufgerissen. Das fand ich angenehm, die versuchen es halt soweit es geht, das ist OK.

    Ich bin daher froh, dass wir uns vor einem Jahr KEINEN MERCEDES gekauft haben.

    (Wir sind mit dem VW zufrieden und die skandalisierte Abgasschummelei stört nicht weiter.)

  90. Wäre die Sache nicht so ernst, man könnte sich
    weglachen:
    einige wenige, vielleicht 100 – 200 von der Wirtschaft eingestellt, aus einer Menge
    von ca. 1,2 Millionen allein aus dem letzten
    Jahr in unser Land eingedrungen, jawohl eingedrungen.
    Den Rest müssen wir steuerzahlenden Arbeits-
    sklaven dieser vorwiegend muslimischen „Be- reicherer“ durch harte Arbeit und ständig neuer Steuern dann ernähren.
    Es stinkt zum Himmel!!

  91. Facharbeiter. Die Mär lebt.
    Deutschland ist das einzige Land in dem es eine Duale Ausbildung gibt.
    Lehre und Berufschule. Also kann man Facharbeiter beliebig importieren.
    Klappt gut, mit der Berufschule wenn nicht mal
    ein Dr. der Math. die Regel Punkt vor Strich kennt.
    Einen Pass hat man nicht. Aber gültige Zeugnisse/Diplome.
    Im schlimmsten Fall kennt man die Sprache nicht. In der Praxis kommt dann, du vormachen.
    Da wird erzählt, der macht sofort den Meister.
    Ich dachte da braucht man Berufserfahrung.
    Der Arbeitgeber freut sich, wenn 2 eingestellt werden, und die sich in abgeschlossen Räumen des Arbeitgebers messern.
    Als AG geht man also kein Risiko ein, die Leistung wird immer stimmen. Um seinen Ruf braucht man sich keine Sorgen machen. Skeptiker können auch direkt in Afganistan die Ausbildung an eines CNC Drehers beobachten. Viel Vergnügen.

Comments are closed.