roshmerkEdith Rosh, die knuffige deutsche Wunschjüdin, die sich selber in Lea Rosh umbenannte, um nachträglich auf die Seite der Opfer zu wechseln, eine unter tatsächlichen Shoa-Überlebenden wie auch unter Bio-Israelis ungemein populäre Attitüde, die Fernsehjournalistin Edith Rosh also, als deren „Lebenswerk“ Wikipedia die Errichtung des Berliner Holocaust-Stelenfeldes anführt, obwohl ihr mutiger Kampf gegen das „Niedersachsenlied“ ebenfalls wert wäre, in die lebenswerklichen Dimensionen emporgepriesen zu werden, die Gedenk-Domina Edith „Lea“ Rosh denn hat in der Welt eine Anzeige veröffentlicht, welche in Versalien anhebt mit den geflügelten Worten (die eigentlich von mir stammen; ich äußerte sie erstmals anno 1990 in einem Straßburger Restaurant beim Anblick der finalen Käseplatte):

„Wir schaffen das!

Frau Bundeskanzlerin!

Sie haben unser Land verwandelt. Man hat keine Angst mehr vor Deutschland, im Gegenteil: man will nach Deutschland. Nach den Schrecken, den Untaten, die von Deutschland ausgingen, ist das auch für uns eine neue wunderbare Erfahrung.“

lea_rosh

Der erst Satz ist ohne Zweifel richtig, Frau Merkel hat dieses Land verwandelt. Ansonsten wurde dieser Text offenkundig von einem Menschen verfasst, der entweder Interessen und/oder nicht die geringste Ahnung von Geschichte besitzt. In der Zeit, bevor Merkel das Land verwandelte – wir werden in den nächsten Jahren sehen, in was –, kamen bekanntlich mehrere Millionen Türken, Italiener und Polen nach Deutschland, und wenn ich recht im Bilde bin, war unter diesen Menschen die Angst vor Deutschland verblüffend unausgeprägt; außer Akif Pirincci, der sich zu seinem Unglück sogar auf die Deutschlandliebe verstieg, wird auch bis heute kaum einer von ihnen politisch verfolgt. Doch schon seit – zumindest für Frau Rosh – Olims Zeiten reisten Menschen vergleichsweise angstfrei dauerhaft in deutsche Lande ein, wobei diese Angstfreiheit sich etwa für Salzburger Protestanten oder französische Hugenotten erst einstellte, als sie endlich preußischen Boden unter den Füßen wussten; zuvor mussten sie gewisse Nächte überleben, deren berühmteste den Namen eines der zwölf Apostel trägt und zu Paris zelebriert wurde. Auch unter den muslimischen Bosniaken, die in der friderizianischen Armee Dienst taten, scheint die Angst vor Deutschland kontrollierbar gewesen zu sein. Fjodor Dostojewski wiederum wechselte zwar ständig die Spielbanken – sein im „Spieler“ verewigtes Martyrium führte ihn erst nach Wiesbaden, dann nach Baden-Baden und schließlich nach Bad Homburg –, doch wenn die Legende nicht falsche Tatsachen vortäuscht, hatte er nur Angst vor gewissen Gläubigern, die mehrheitlich nicht einmal Deutsche waren. Sein Kollege Vladimir Nabokov emigrierte vor einem leicht exzentrischen Gesellschaftsexperiment, das gleichwohl bis heute Fürsprecher in den deutschen Feuilletons besitzt, anno 1917 aus seiner russischen Heimat nach Berlin, wie Abertausende seiner Landsleute, von denen sich die wohlhabenderen in Charlottenburg niederließen, weshalb sich die Bezeichnung „Charlottengrad“ etablierte, und auch aus dieser Klientel ist einfach keinerlei Angstbekenntnis gegenüber irgendeinem im Exilland waltenden Schrecken überliefert. Jener hub erst 1933 an, vertrieb unter anderem Nabokov nach Amerika, und endete bekanntlich 1945. Zwölf Jahre von tausend.

Jedoch für Personen dieses ideologisierten bzw. verhetzten Schlages ist dies die essentielle Zeit, während die helldeutsche Geschichte ungefähr 1968 beginnt, wenngleich sie 1945 als das Geburtsjahr ihres Landes begreifen, nur war die Nachkriegsrepublik zwar gottlob geteilt und besetzt, aber eben noch voll mit Nazis, Konservativen, Katholiken, Patriarchen, Adligen, Gesinnungsmüttern, Vertriebenen, Reaktionären und anderen Orks. Das musste erst alles verschwinden, ehe die wirkliche helldeutsche Geschichte anheben konnte. Und die unwesentliche Zeit vor 1933 fällt unter Wegbereitung und Vorläuferschaft.


(Gefunden auf journalistenwatch.com, im Original erschienen bei michael-klonovsky.de)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

139 KOMMENTARE

  1. Ich habe Angst, dass man sich über Deutschland
    lächerlich macht!

    Ich habe Angst, dass man uns Deutsche für
    gutmütige Vollidioten hält!

    Ich habe Angst, dass Deutschland nicht mehr
    für voll genommen wird!

  2. Ich habe so gut wie keinen Kontakt zu „normalen“ Juden, aber ich hoffe doch sehr für sie, dass sie den ZdJ genauso ablehnen, wie wir.

    Andernfalls muss ich davon ausgehen, dass sie mit der ewigen Hetze gegen Deutsche, der Verharmlosung des Islam und dem ewigen Handaufhalten gegenüber den „Nazi-Enkeln“ einverstanden sind.

  3. Wenn es den schuldigen,und immer zahlenden Michel nicht mehr gibt,ist es denn auch vorbei mit den Rachegelüsten?

  4. Bis der erste Moslem sie auf der Strasse mit Judens… und dem Messer attackiert. Wie in Frankfurt an einem Rabbi begangen und vom Richter mit einer Witzstrafe belegt worden.

  5. die Gedenk-Domina Edith „Lea“ Rosh

    Köstlich, Herr Klonovsky! Könnte aber sein, dass Sie die Toleranz der weltoffenen Obertolerantin damit überfordern…

    Deren Vornamen lauten vollständig übrigens „Edith Renate Ursula“ 😀 Ihr Großvater mütterlichserseits war ein Grazer Jude, sie wurde aber christlich erzogen. Ab dem Alter von 3-4 Jahren ist sie vaterlos aufgewachsen…

  6. moslemischer Judenhass!

    Merkel hat den moslemischen Judenhass nach Deutschland impotiert…

    Tausende Moslems schreien in dt. Städten:

    „Hamas, Hamas, Juden ins Gas“

    „Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein“

    und dieser Staat macht nicht…

    schreit rum zum Kampf gegen Räääächts.. obwohl der Terror gegen die jüdischen Mitbürger von Moslems kommt..

    Was für ein krankes BRD-System!

  7. @ #13 Scharnhorst-Nordstadt

    Wir wohl nicht viel bringen. Dieser Rabbi wurde von Arabern kaputtgeschlagen, entblödet sich aber nicht, weiter mit der „Amadeu-Bonobo-Stiftung“ zusammen zu arbeiten, also jene Antideutschen, die grundsätzlich den Zusammenhang zwischen islamischer Massenimmigration und wachsendem Juden- und Deutschenhass bestreiten:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/ein-jahr-nach-dem-antisemitischen-angriff-rabbi-daniel-alter-ich-haette-das-datum-fast-vergessen/8702020.html

  8. Bezahlen denn die ewig „Schuldigen“ nicht mehr,
    wenn ihr sagt,wer euch wirklich bedroht?

  9. NARRENSCHIFF UTOPIA

    In diesem unserem Land haben nur noch ideologisierte Irre und utopistische Traumtänzer eine Chance, auf Deutschlands reales Geschick einzuwirken.
    Alles geschieht zu seinem Schaden und als wäre es ausgemachtes Ziel, wird alles darangesetzt, es zugrunde zu richten.
    Der überwiegende vom Gestaltungsprozess ausgeschlossene Teil des Volk schaut dem beschleunigten Untergang zwar fassungs- aber auch tatenlos zu.

    Handlungsunfähig vielleicht auch nur, weil niemand weiß, wo der Schalter ist, an dem man sich das Ticket zur Revolution ziehen kann.

  10. Gedenk-Domina finde ich sprachlich klasse! Und inhaltlich auch sehr treffend! Sich einfach an die Gesetze zu halten, statt millionenfach den Antisemitismus zu importieren, wäre allerdings die wesentlich effektivere Variante, jüdisches Leben in Deutschland zu schützen, statt hässliche Betonklötze in die Landschaft zu stellen, welche von triebgesteuerten Touristen als Versteck zum Vö… benutzt werden statt zum stillen Gedenken.
    Das Gedenken ist halt eine eigene Industrie, mit der sich Geld scheffeln lässt, Prestige gibt’s oben drauf. Herta Müller hat für ihre Stammelei und ihre Bruchstücke den Literatur-Nobelpreis gewonnen, die hat den Dreh raus!

  11. Es ist schon viele Jahre her.
    In einer Talk-show wurde von Juden vermutet, dass sie, auf Grund ihres Namens, auch Jüden sei.
    Sie negierte das vehement!!!
    Nur um sich einige Zeit später einen jüdischen Grossvater zuzulegen.

  12. #1 Bonn (26. Feb 2016 10:16)
    Der ZJD leistet doch einen Bärendienst für das Judentum in Deutschland

    Ich bin mir sicher, dass der ZdJ den meisten der deutschen Juden nahezu vollkommen egal sein dürfte.

  13. Wenn aufgrund der Zuwanderung Muslime Juden hier zusammenschlagen, werden die Deutschen dafür verantwortlich gemacht: Schon wieder! … und das in Deutschland! …
    Viele dieser Juden haben aber jahrzehntelang die Migration gut geheißen, ja eingefordert.

    Juden, steht zu dieser Verantwortung!

  14. Süffisanter, feiner Text von Klonovsky. Das mit der Käseplatte hat mir besonders gut gefallen.

    :))

  15. OT – aber wieder ein interessanter Einzelfall

    Falsche Identitäten
    20 Flüchtlinge in Burscheid festgenommen

    25.02.2016, 15:20 Uhr | dpa

    Nach einem Streit zwischen Bewohnern und Mitarbeitern eines Flüchtlingsheims im nordrhein-westfälischen Burscheid hat die Polizei 20 Asylbewerber festgenommen. Ein Großteil der zwischen 20- und 35-jährigen Personen habe sich unter verschiedenen Namen gleich mehrfach als asylsuchend registrieren lassen, zudem sei eine Person zur Abschiebung ausgeschrieben gewesen, berichtet die Polizei.

    Außerdem gebe es Hinweise darauf, dass mehrere Männer zu Unrecht Asyl-Leistungen bezögen.
    Mehrfach gegen die Hausordnung verstoßen

    Ursache für die Überprüfung der Identitäten war ein Streit in dem Flüchtlingsheim. Mitarbeiter der Unterkunft wollten das wöchentliche Taschengeld an bestimmte Bewohner erst später auszahlen, weil diese mehrfach gegen die Hausordnung verstoßen hatten.

    Daraufhin packten die 20 Männer ihre Sachen und wollten die Unterkunft verlassen, um sich das Geld in einem anderen Flüchtlingsheim „zu besorgen“, wie die Polizei schilderte. Die Mitarbeiter der Unterkunft verständigten schließlich die Polizei.

  16. #19 Waldgänger
    Ja, die hassen uns Deutsche halt alle.

    Die Amadeu-Bonobo-Stiftung ???
    Hätte man für jede Gewalttat an deutschen Landsleuten eine Stiftung aufgemacht, würde es vor Stiftungen nur so wimmeln. Aber wir sind nur Dreck. Schlägt man uns auf der Schule brutal zusammen, erscheint weder ein Volksvertreter noch ein Presseheini. Ermordet man uns, ist das nur eine normale kriminelle Handlung, die nicht zu vermeiden war.

  17. „Sie haben unser Land verwandelt. Man hat keine Angst mehr vor Deutschland, im Gegenteil: man will nach Deutschland. Nach den Schrecken, den Untaten, die von Deutschland ausgingen, ist das auch für uns eine neue wunderbare Erfahrung.“

    Ei ei ei, was müssen bis jetzt wohl die Millionen Türken und Asylanten für Todesangst ausgestanden haben, die nach Deutschland kamen

  18. Bemerkenswert, dass diesen Stuss auch eine Frau unterzeichnet hat, die den Namen „Bismarck“ trägt. Ihr sollte man diesen Namen aberkennen. Denn das hat der alte Reichskanzler nicht verdient.

  19. Komische ZEITEN wo
    Leute einen auf Jude machen,
    Juden fühlen sich von so etwas angewiedert.

    Wie kann einer Mich, den Fremden, lieben
    wenn Er die Eigenen hasst?

  20. Derv Kampf gegen Rechts muss unbedingt verschärft werden:

    Auf ein Gebäude des Bundeskriminalamts in Berlin-Treptow ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein Anschlag mit Brandsätzen und Farbflaschen verübt worden. Das bestätigte das BKA Berlin und die Berliner Polizei auf Rückfrage unserer Redaktion.

    „Es wurden mehrere Brandsätze und Farbflaschen gegen ein Gebäude geworfen“, bestätigte Gassen. „Darüber hinaus wurden Krähenfüße auf die Fahrbahn der Bouchéstraße angebracht.“

    Maas findete das sicher „COOL!!!“.

  21. #23 Das_Sanfte_Lamm (26. Feb 2016 10:51)

    „Ich bin mir sicher, dass der ZdJ den meisten der deutschen Juden nahezu vollkommen egal sein dürfte.“

    In der Tat, so ist es!

    Die Mehrheit der Juden sind rechts-konservativ!

    Juden laufen nicht im Gleichschritt

    Anders, als viele Anhänger von “Judenverschwörungen” es annehmen, laufen Juden nicht im Gleichschritt.

    Es gibt Juden mit politischen Ansichten von links-radikal bis rechts-radikal und allem dazwischen. Ebenso gibt es eine große Anzahl apolitischer Juden. Es gibt “Gutmenschenjuden”, die wir liebevoll Judifanten nennen und sog. anti-jüdische Juden, vergleichbar mit der deutschen Antifa.

    In der Mehrheit sind Juden jedoch immer rechts-konservativ.

    JewGida versteht sich als eine rechts-konservative Gruppe nach unserer politischen Auffassung. Desweiteren sind wir pro-Torah und pro-Israel. Wir sind für politischen Pluralismus, Demokratie, Menschenrechte und die persönliche Freiheit eines jeden Einzelnen, jedoch nicht gewillt Toleranz gegenüber der Intoleranz zu zeigen. Faschistische Bestrebungen der Dominanz des politischen Islam lehnen wir entschieden ab. (Vgl. “Der Islamische Faschismus” von Hamed Abdel-Samad)

    http://jewgida.blogspot.de/2015/12/juden-laufen-nicht-im-gleichschritt.html

    Edith Rosh ist eine linke Gutmenschenjüdin! 😉

  22. Mich ekeln diese dummen Menschen nur noch an.
    Frau Bundeskanzlerin!

    Sie haben unser Land verwandelt. Man hat keine Angst mehr vor Deutschland, im Gegenteil: man will nach Deutschland. Nach den Schrecken, den Untaten, die von Deutschland ausgingen, ist das auch für uns eine neue wunderbare Erfahrung.“

    Für „EUCH“?? WER IST DAS?? „Man“ will nach Deutschland?? WER IST „MAN“??
    Diese 2 Sätze sind ein großer KOTZBROCKEN mitten hinein in das Gesicht eines JEDEN Deutschen!!

    WANN hat EUCH das DEUTSCHE VOLK JEMALS BEDROHT???

    Dieses Klientel, welches von Ihrer Freundin Ferkel – die Geburtsjüdin ist – massenhaft dieses Land flutet, wird gerade EUCH noch beibringen, dass man eben NICHT mehr „gerne“ hierher kommen wird und der Grund DAFÜR, wird NICHT DAS DEUTSCHE VOLK SEIN!!

  23. @ #34 Heimchen am Herd

    „JewGIDA“ ist ein zu vernachlässigendes Phänomen. Wieviele seid ihr? Fünf? Abgesehen davon ist der Name Schwachfug, denn „GIDA“ ist deutsch und „Jew“ angelsächsisch.

    Und nein, ich glaube nicht an die große jüdische Weltverschwörung, bin eher einer, der sich deswegen mit anderen fetzt, weil ich es für Schwäche halte, alles auf „den“ Juden zu schieben, statt sich die Intrigen in der Welt in ihrer ganzen Komplexität zu beschauen.

    Aber es ist nicht zu leugnen, dass sich gewisse jüdische Lobbies nicht schämen, auch noch heute – 70 Jahre danach – das Zahngold der Ermordeten zu wiegen.

  24. All diese kriminellen Politikeliten in Deutschland, Frankreich und ganz Europa schaffen es mit ihrer wahnsinnigen Islamisierungspolitik noch,
    was die Nazis nicht geschafft haben:
    Die Juden komplett aus Europa zu vertreiben.

    Wollen unsere Politiker den Islamismus stärken und Juden zur Flucht nach Israel zwingen?

    Oder wollen sie die christlich-jüdische Identität Europas stärken?

  25. Na dann kommt mal. Die jüdischen Gemeinden sprechen eine andere Sprache. Genaugenommen, das Gegenteil. Juden haben in Deutschland Angst da die Judenhasser – Islamisten immer weiter auf dem Vormarsch sind.

    Und schaffen wollen wir nur eins – Raus mit diesen Moslems, Islamisten, Islam und den ganzen anderen Gesc…iß was nicht nach Deutschland gehört. Das wollen wir schaffen.

  26. Die Geschichte erinnert mich an so einen blöden Otto Waalkes- Sketch:

    Als Frau verkleidet putzt und wienert er eine Küche mit unzähligen antibakteriellen Mitteln. Er strahlt über seine saubere klinisch reine Küche.
    Daraufhin eine Stimme aus dem Off: Halt! Der Mensch ist die übelste Bakterienschleuder die es gibt! Raus!
    Dann guckt er von draußen durchs Fenster und ruft: Endlich eine saubere Küche!

    Und so wird es auch Frau Edith Rosh gehen. Die muslimischen Invasoren werden hier alles jüdische ausmerzen und vernichten. Man denke an die Aufmärsche der Muslime und ihren Schlachtruf: Juden ins Gas!
    Gut möglich, dass sie die letzten Juden vergasen und in Krematorien verbrennen. Das wird diese Edith vermutlich nicht davon abhalten, selbst als Rauch über dem Krematorium noch auszurufen: „Wir haben es geschafft, Deutschland ist ein Hort des Friedens geworden!“

    Die geisteskranken in Deutschland haben ein erschreckendes Ausmaß angenommen. Und sie sitzen in Positionen, die einen gefährlichen Einfluss auf noch gefährlichere Entscheidungen in diesem Land haben.

    Die Invasoren werden erst dieses Land wieder in dunkelstes Mittelalter hinein stoßen.
    Sie sind nicht Heilung, sie sind Krankheit. Pest und Cholera.
    Frau Edith sieht das genau umgekehrt. Warum haben solche Irren hier eine Stimme. In die Psychiatrie mit Ihnen!

  27. Die finale Käseplatte in französischen Restaurants ist nicht dafür gedacht ratzeputz aufgegessen zu werden. Das ist ein kulturelles Mißverständnis, dem Deutsche auf Abwegen im Nachbarland gern zum Opfer fallen. Aber die Metapher paßt natürlich wie die Faust aufs Auge 😀

  28. Josef Schuster, der Präsident des Zentralrats der Juden, sagt hingegen, dass…

    …unter den Zuflucht Suchenden ein erheblicher Anteil arabischstämmiger Menschen ist, die mit juden- und israelfeindlichen Stereotypen aufgewachsen sind. Diese Einstellung streifen die Flüchtlinge ja nicht einfach ab, wenn sie die deutsche Grenze überqueren. Und ich habe die Erfahrungen während des Gaza-Konflikts 2014 erwähnt: Wenn ich mir vorstelle, wir kämen heute in eine ähnliche Situation, weiß ich nicht, was wir dann auf deutschen Straßen erleben würden. Das klingt gefährlich.

    Ich möchte da nicht missverstanden werden: Ich schere nicht alle Menschen, die zu uns kommen, über einen Kamm. Aber selbst wenn nur ein Prozent gewaltbereit gegen Juden ist, dann sind das bei einer Million Flüchtlinge 10 000 Menschen. Das wäre dann schon eine Größenordnung, die ich als ernsthaft bedrohlich für die jüdischen Gemeinden in Deutschland bezeichnen würde.

    http://www.zentralratdjuden.de/de/article/5561.schuster-erfolg-der-rechtspopulisten-erschreckt-mich.html

    Auch Lea Roshs Nachname wird bezweifelt, Rosh bedeutet auf Hebräisch „Kopf“, „Haupt“, es gab mal die Version, dass der Standesbeamte bei Ausstellung ihrer Geburtsurkunde die Buchstaben „h“ und „s“ vertauscht hat. Aber egal, ihr Problem, dass sie seit Jahrzehnten vortäuscht, etwas zu sein, was sie nicht ist. Peinlich vor allem gegenüber echten Juden, von denen auch keiner die Anzeige unterschrieben hat. Doch: Daniel Barenboim, aber der ist ohnehin auf einem sehr eigenen Völkerverständigungstrip. Ansonsten Fernsehproduzenten (Ziegler/Hofmann), das Ehepaar Selge/Walser, Dieter Koslick, Chef der Berlinale, bei der Filme nicht nach Qualität, sondern nach richtiger (linker) Gesinnung ausgezeichnet werden…

  29. # Heimchen a. H.:

    Sie haben recht.
    Juden dürften außerdem zu den weltweit am besten Vernetzten gehören. Das kann in dieser irren Welt durchaus ein Vorteil für viele sein. Wenn ich allerdings sehe, wie skrupellos die „Wolfowitze“ mit ganzen Völkern umgehen, hält sich mein Optimismus in Schranken.

  30. Es wird hier zu massiven Christen- und Judenverfolgungen kommen. Ich denke, die ersten Köfferchen werden schon jetzt gepackt. Möglich, dass sogar wir eines Tages hier aufgrund der dann hier herrschenden Zustände wie in der dritten Welt zum Auswandern gezwungen sind.

  31. #35 KarlSchroeder (26. Feb 2016 11:07)
    Edith Renate Ursula Rosh hat überhaupt nichts mit dem Judentum zu tun.

    Mehr dazu:
    http://haolam.de/Deutschland/2012-7/artikel_9778.html
    ******************
    DAS ist ja der Hammer!!
    Die Tochter eines DEUTSCHEN Wehrmachtssoldaten stapelt also hoch und lügt sich als vermeintliche „Jüdin“ in WOHLSTAND und Aufmerksamkeit. Und so ganz nebenbei kann die das DEUTSCHE VOLK auf ekelhafte Weise bespucken.
    Ist das denn alles noch zu fassen???
    Kann man das Stück nicht anzeigen??
    Natürlich NICHT vor einem Firmen Gericht dieses Landes, sondern vor einem INTERNATIONALEN Gericht – außerhalb??
    Darf denn JEDE/R Hochstapler/in auf UNSERER SEELE herumlatschen???

  32. Ich könnte kotzen wenn ich diesen Meinungs- und Nachrichtenterror lese. Wo sind denn die anderen Opfer?? Immer nur die Juden! Ich habe noch nie ein gemeinsame Gedenkveranstaltung aller Opfer bemerkt. Dazu gehören auch die Soldaten die wg dem Versailler Vertrag in den Krieg zogen. Dazu gehören die Vertriebenen. Und es muss die Frage nach den eigentlich Schuldigen erhoben werden. Heute werden wir Deutsch prinzipiell vorverurteilt. Im übrigen bin ich der Meinung, diese Frau finanziell zu unterstützen. Ich schlage vor, ihr eine Wohnung neben einer „gut eingeführten Moschee“ zu finanzieren. Sie soll die Bereicherung erleben dürfen.

  33. #48 FanvonMichaelStürzenberger (26. Feb 2016 11:20)
    Die Tochter eines DEUTSCHEN Wehrmachtssoldaten

    Nun mal langsam, es hat so gut wie jede deutsche Familie einen Angehörigen, der in der Wehrmacht oder gar Waffen-SS war.

  34. Die Zurücksetzung der deutschen Urbevölkerung ist bezeichnend für die VS-amerikanische Fremdherrschaft im deutschen Rumpfstaat

    Eine vaterländische Regierung hält es stets mit Friedrich dem Großen, der zum Erhalt seiner Preußen in seinem politischen Testament verfügt hat: „Ferner sollen die Offiziere allen Eingeschriebenen des Kantons und allen Soldaten, die Landeskinder sind, eine unentgeltliche Heiratserlaubnis erteilen. Das geschieht, um das Land zu bevölkern und die Rasse, die vorzüglich ist, nicht aussterben zu lassen.“ Die hiesigen Parteiengecken, als notorische Handpuppen des VS-amerikanischen Landfeindes, dagegen lassen nichts unversucht, um die Geburtenzahl der deutschen Urbevölkerung zu senken, diese zur Auswanderung zu zwingen und den deutschen Rumpfstaat mit Fremdlingen aus allen Herren Ländern zu überschwemmen, vorzugsweise mit Negern und Muselmanen. Und damit wir Deutschen uns dagegen nicht zur Wehr setzen, wird uns unentwegt eingetrichtert, daß wir von Unmenschen und Menschenfressern (und nicht von Panzerhelden) abstammen würden und daß die Fremdlinge unser Land befreit hätten…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  35. Ist ja interessant welche Riege da so unterschrieben hat.

    Meine Fresse, ist das gesamte Nomenklatura Deutschlands. Wer kennt Sie nicht, diese vielen besonderen Menschen.

    Jetzt echt mal, muss man die kennen?

  36. Die Amis haben es sehr schön auf den Punkt gebracht: „There is no business, like shoa business“.
    Dazu passt auch der Auftritt des unerträglichen Paolo Pinkel gestern im Dritten Fernsehen.

  37. Sie, die Pseudo-Jüdin, heisst „in echt“ Edith ROHS. Warnte im Zusammenhang mit dem bröselnden „Mahmmal“ – bei nicht-Errichtung, hlemut Kohl (von „Verschwörungstheoretikern“ spasshaft auch als „Henoch Kohn“ apostrophiert) vor der Rache oder der Misgunst der „amerikanischen Ostküste“? Was auch immer er meinte … Frau Rohs, eine weitere „nützliche Idiotin“, und schon vergessene Randnotiz des „Mantels der Geschichte“ – so bald auch wie Gauck, Merkel, der Bundestag, die EU … die ganze „Mischpoke“!PS. Hat Frau Rohs eigentlich einen Mann, oder ist sie „Single“?

  38. Man sollte zwischen den Juden in Israel und den Juden z. b. in Europa und Deutschland unterscheiden. Der ZdJ ist ein Hetzerverein. Maßt sich an, wie der ZdM, Deutschland und der Regierung permanent Vorschriften zu machen. Ich möchte nicht richtig ketzerisch werden, also belasse ich es dabei.

  39. #53 Das_Sanfte_Lamm (26. Feb 2016 11:27)
    #48 FanvonMichaelStürzenberger (26. Feb 2016 11:20)
    Die Tochter eines DEUTSCHEN Wehrmachtssoldaten

    Nun mal langsam, es hat so gut wie jede deutsche Familie einen Angehörigen, der in der Wehrmacht oder gar Waffen-SS war.
    ***************
    DARUM geht es doch eigentlich GAR NICHT! Es geht DARUM, wie dieses Stück sich mit falschen Behauptungen HOCH GELOGEN hat. Lesen Sie mal den gesamten Artikel über diese Frau…

  40. Die gute Nachricht:

    Im neuen Aldi-Prospekt sind keinerlei Werbefiguren aus Schwarzafrika. Danke.

    Dagegen bei Zalando, so habe ich gehört, soll man ganz auf schwarze Models setzen.

  41. Is schon klar, vor diesem lächerlichen Deutschland braucht die Welt keine Angst mehr haben. Dafür geht innerhalb dieses Irrenhauses ganz gehörig die Angst um. Jetzt darf man sich aussuchen, was man lieber hat.
    Und wenn die gute Dame vor dem Deutschland von Schröder, Kohl, Schmidt und Brandt Angst hatte, dann kann man die eh nicht ernst nehmen.

  42. Auch unter den Juden in Deutschland gibt´s verwirrenderweise Islamkriecher oder Hirnwäscheoppfer, obwohl die´s besser wissen sollten. Als ich vorm Jüdischen Zentrum gg. das geplante Europäische Islamzentrum Unterschriften sammelte, verweigerten manche Juden ihre Unterschrift mit der Begründung: „Wir sind für Toleranz!“

  43. #61 Haremhab (26. Feb 2016 11:40)
    Warum immer mehr Flüchtlinge zum Christentum konvertieren
    ————————–
    Das macht mir genauso Angst wie der Mohammedanismus. In den Fokus Artikel steht:
    „Ich gehöre jetzt zu Jesus!“
    Das ist doch, gelinde gesagt, die gleiche Schixxe.
    Die Kirchen hier sind nicht mehr christlich, sie verkünden keine christliche Botschaft mehr und auch keine in der Logik des AT.
    Massentaufen sind eine Erscheinung der Evangelikalen und die sind kein Prozent besser als die Mohammedaner.
    Mach euch keine falschen Hoffnungen. Was hier abgeht, ist nur eine andere Facette der ein und selben Volksverdummung. Es ist nicht das „Opium
    des Volkes“ es ist die „Designerdroge des Volkes“.

  44. Dieser Brief ist so sehr Beleg für die Tatsache, das jede Diktatur ihre verschleimten Speichellecker, Systemprofiteure, Nutznießer und Emporkömlinge vorzuweisen hat, die weit schlimmer noch sind als bezahlte Abklatscher und Mitläufer, die ihr Handeln allein in der Angst vor der Wut und der Rache der Diktatoren bei Kritik und Gegenwehr gründen.

    Eine Einschleimerei und Speichelleckerei dieser Art eines öffentlichen Seelen-Striptease, der nur offenbahrt wie dümmlich, engstirnig und fanatisch man den Lügen und Heucheleien der Meinungsdiktierenden rechtsbrechenden Machtelite auf den Leim geht, ist nicht nur peinlich sondern krankheitswertig therapiebedürftig!

    Selbst Akademieferne Bevölkerungsteile können weiter denken, als diese Hohlbirnen scheissen, wenn sie erkennen, wie falsch, dumm und korrupt das Handeln dieser Diktatorin ist!

    Vor ca. 70 Jahren immerhin brauchte es nicht weniger als Ermächtigungsgesetze – heute schmeißt die Diktatorin deutsches Recht und Gesetz ohne jegliche Gegenwehr der hierzu verfassungsgemäß geschaffenen Institutionen, Parlamente oder Staatsanwaltschaften und ohne jede gesetzliche Berechtigung dazu auf den Scheiterhaufen der geschiochte und ermächtigt sich selbst dazu, einfach das zu tun, wonach ihr grade ist.

    Es braucht also keine Parlamente, keine Polizei, keine Staatsanwaltschaften und keine „unabhängigen“ Medien als Kontrolleure staatlicher gewalt – es braucht nach dieser deutschen Geschichte nur wieder eine kommunistische Ideologiechefin, die vorgibt christlich demokratisch konservativ zu sein, aber in Eigenermächtigung handelt wie jeder Monarch, Diktator oder Despot der Menschheitsgeschichte vorher!

    Da wird niemand gefragt ob ihm das paßt, nicht einmal verbündete oder nichtverbündete Staaten, Deutschland macht wieder, was es will und schreibt der Welt vor, wie es zu laufen hat und woran die Welt genesen darf!

    Pfui Teufel! Jetzt ist mal wieder der Zeitpunkt, wo man sich schämen muß, Deutscher zu sein, wenn dieses deutsche Diktat Europa und der Welt wieder einmal zum Fluch wird!

  45. #55 Volker Spielmann:

    Seltsam übrigens, dass PI sich „inkorrekt“ nennt und manche gleichzeitig das hyperkorrekte Präfix „US-“ verwenden, „US-amerikanisch“, auch ein deutsches Alleinstellungsmerkmal. Haben sich vor Jahrzehnten kultursensible Drittweltgruppen einfallen lassen, macht sonst weltweit kein Mensch – oder hat schonmal jemand einen Argentinier von „los US americanos“ reden gehört? Und genau die Lateinamerikaner waren damals als Grund für derlei Sprachkosmetik angeführt worden, weil sie schließlich auch Amerikaner seien. Die aber genau wissen, zwischen sich und „den Amerikanern“ zu unterscheiden.

  46. #62 FanvonMichaelStürzenberger (26. Feb 2016 11:40)

    DARUM geht es doch eigentlich GAR NICHT! Es geht DARUM, wie dieses Stück sich mit falschen Behauptungen HOCH GELOGEN hat. Lesen Sie mal den gesamten Artikel über diese Frau…

    Sie gehört seit Jahren zum politisch-medialen Komplex und das reicht mir idR, solche Leute nur mit allergrößter Vorsicht zu genießen.
    Und auch bei ihr lag ich damit offensichtlich nicht falsch.

  47. @ Waldgänger

    Also ich denke Bruce Jenner war wohl nicht pervers, sondern hatte zum Körper halt das falsche Gehirn.

    Mittlerweile hat man das partiell erforscht (müßte bei Danisch suchen). In verschiedenen Entwicklungsstadien des Fötus spielen dann fehlerhafte hormonelle Einflüsse eine Rolle. Und wenn das Hirn weiblich fühlt nutzt eben anscheinend auch ein männlicher Athletenkörper nichts. Natürlich müßte man ihn nicht feiern und er sich nicht feiern lassen (wobei ich nicht weiß ob er das tut).

  48. #56 daycruiser2003 (26. Feb 2016 11:35)

    Ist ja interessant welche Riege da so unterschrieben hat.

    Meine Fresse, ist das gesamte Nomenklatura Deutschlands. Wer kennt Sie nicht, diese vielen besonderen Menschen.

    Jetzt echt mal, muss man die kennen?
    ———-
    Nö, muss man keineswegs!
    Daniel Barenboim vielleicht, aber der Rest ist Schall und Rauch.

  49. Hahahaha – Frau Rosh bedankt sich dafür, daß Menschen hierherkommen, die Ungläubige vom Schlauchboot ins Mittelmeer gestoßen haben, Frau Rosh bedankt sich dafür, daß Menschen hierher kommen, die Juden hassen, Frau Rosh bedankt sich dafür, daß Menschen hierher kommen, die eine freie Gesellschaft mit dem Islam unterjochen wollen, Frau Rosh bedankt sich dafür, daß Menschen hierherkommen, die zu hunderten sexuelle Übergriffe in Köln begangen haben und es sicher nicht alle Kriminellen zu diesem Zeitpunkt zufälligerweise in Köln waren…

    Es wird die Zeit kommen, wo man sich an den Kopf fassen wird, weil man kapiert hat, daß man unter diesem Hitler-Syndrom alles falsch eingeschätzt hat. Die Naivität der Deutschen scheint unendlich, das Erwachen wird herb.

  50. Brillant, Klonovsky!

    Besser kann man es dieser impertinenten, einerseits strunzdummen, andererseits gerissen-perfiden Schreckschraube nicht geben. Eine perfekte Repräsentantin unserer „Zivilgesellschaft“.

    … mit den geflügelten Worten (die eigentlich von mir stammen; ich äußerte sie erstmals anno 1990 … )

    Hehehe!
    Einer anderen Überlieferung zufolge stammen sie von einem gewissen Erwin Koslowski aus Gelsenkirchen-Buer, als er 1963 eines Abends in seiner Stammkneipe …

  51. Es wird sich in naher Zukunft noch zeigen, ob die jüdischen Gemeinden die migration der Mohammedaner gutheißen, wenn erste praktische Erfahrungen mit dieser neuen Bevölkerungsgruppre gemacht werden.

  52. Selbst bei Haolam wird Frau Rosh als das bezeichnet, was sie ist : eine Kostümjüdin.
    Ebenso wie Irena „Ich-als-Jüdin“ Wachendorff (Mavi Marmara)…
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_eingebildete_juedin/
    http://henryk-broder.com/hmb.php/blog/article/5615
    … und noch manche andere.
    Das Phänomen gibt’s ja auch anderwärts:
    *http://www.welt.de/vermischtes/article142414652/Das-Geheimnis-hinter-der-Hautfarbe-von-Rachel-Dolezal.html
    Interessant ist dabei die ethnische/rassische Zugehörigkeit, die diese Personen fingieren, und deren allgemeiner Wahrnehmungsstatus.

  53. Noch pikanter ist es, daß eine Kostümjüdin neben jemand abgebildet ist, deren Herkunft aus wiederum politischen Gründen statt in der Auslage präsentiert lieber in der Schublade bleibt.

  54. … eine Kostümjüdin.
    (#80 Kara Ben Nemsi)

    Auch sehr schön. Hier haben wir noch eine andere Spezies:

    Vor drei Jahren, Ende November 2009, wurde der deutschen Schauspielerin Iris Berben („Rosa Roth“) der Preis für Zivilcourage des Düsseldorfer Freundeskreises Heinrich Heine verliehen. Die Laudatio hielt der ehemalige Vizepräsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Michel Friedman.

    Maßgeblich für die Entscheidung der Jury dürfte eine Äußerung von Iris Berben gewesen sein, sie würde zum Judentum übertreten, wenn die Existenz Israels gefährdet wäre – eine Drohung, die offenbar bis jetzt gewirkt und die Araber davon abgehalten hat, Israel von der Landkarte zu wischen.

    http://www.welt.de/debatte/article111120330/Der-German-Mut-feiert-sich-am-liebsten-selbst.html

    Wie soll man die jetzt nennen? Eine Drohjüdin? 🙂

  55. Das einzig positive an dieser Regierung ist, dass man bei Widerrede nicht an die …..gestellt wird.
    Man wird geknechtet, bevormundet usw,usw.
    Ungarn will sein Volk fragen, das ist Demokratie pur,
    und wir hier in Deutschland gehorchen diesen leider vom Volk gewähltem Politikern, die das Beste–nur für sich selbst–wollen,in den Arsch kriechen und ein Großteil dieses „DUMMEN“ deutschen Volkes macht das auch noch mit.
    Anstatt sich vernünftig um die Politik zu kümmern, vögelt der Justizminister eine andere, vergisst dasss er eine Familie hat,aber gegen andere Hetzen..diese ganzen verlodderten Politiker,sollten erst vor der eigenen Haustüre kehren ,damit meine ich auch besonders den Stegner von der SPD, ein widerlicher Zeitgenosse.

  56. „Man hat keine Angst mehr vor Deutschland“

    Dafür hat man jetzt aber Angst IN Deutschland. Egal, ob Mann oder Frau oder Kind. Der eine wird „gemessert“, die andere (gruppen-)vergewaltigt, das dritte in der Schule gemobbt,mißhandelt und „abgezogen“.

    Danke, „Mutti“!

  57. Ist es böse, solche Leute als Shoa-Gewinnler zu bezeichnen?

    Ja? Dann sei es so.

    Jedes Volk hat seine Vollpfosten.

  58. Das Propagandagewitter der Lügenmedien:
    Grenzschließung kostet Wirtschaft Milliarden- Dresden – Tourismus durch Pegida geschädigt-
    Asylpaket 1-99, Exkommunikation von Asylgegnern vom Menschsein durch Papst Stanislaus den viertel vor Zwölften. Dazu Nazis in der Dauerschleife auf N24 und ntv.
    Ergebnis. Wahl p r o g n o s e n der AfD sinken.
    Jetzt muss jeder Systemlinge liefern; seinen Faust- Kontrakt bedienen, ansonsten keine Rollen, Engagements und Verleger mehr!
    Deutschlands willige Helfer!

  59. #35 KarlSchroeder
    Edith Renate Ursula Rosh hat überhaupt nichts mit dem Judentum zu tun.

    Mehr dazu:
    http://haolam.de/Deutschland/2012-7/artikel_9778.html
    —————————

    Ist ja krass! Eine Hochstaplerin und ganz gewöhnliche Salon-Kommunistin also, die den Holocaust für Karrierezwecke benutzt hat.

    Ansonsten ist es doch sehr durchschaubar, dass Merkel Clooney und nun diese Tussi braucht, um für sie zu sprechen.
    Wovon redet Rosh eigentlich in der Anzeige? „Man“ hat keine Angst mehr vor Deutschland?
    Wer ist mit „man“ gemeint? Die anderen europäischen Länder können damit nicht gemeint sein, denn diese scheinen sehr große Angst vor diesem neuen, unberechenbaren Deutschland zu haben, das Recht und Gesetz bricht, sonst würden sie ja nicht ihre Grenzen schließen.

    Damit ist eins bewiesen: Europa braucht Merkel wirklich nicht. Die können ganz locker ohne Merkel auskommen und sind sogar in der Lage, sich um ihre Grenzen selber zu kümmern und genauso Fakten zu schaffen wie Merkel.

    Deutschland braucht Merkel, die stets gegen die Interessen der Bevölkerung handelt und schwersten Schaden an D verursacht hat, ebenso wenig wie Europa.

    Darum: Merkel muss weg! Das ist alternativlos.

  60. #28 Mettbroetchen (26. Feb 2016 10:55)
    #23 Das_Sanfte_Lamm (26. Feb 2016 10:51)

    Vielen Dank für diese klarstellenden Worte.

  61. Ungeteilte Zustimmung, jedoch, der Wahrheit die Ehre,……ausgerechnet Nabokov und Dostojewski,- die ich beide sehr schaetze,-
    haben ueber die Deutschen kaum je ein gutes Wort verloren, dagegen ist die Vielzahl antideutscher Aeusserungen aud der Feder Nabokovs und Dostojewskis Legende.
    Erinnert sei hier nur an Dostojewksis Polemik
    gegen seinen pro-deutschen und in -D- hausenden Dichterkollegen Turgenjew.

  62. #34 Heimchen am Herd (26. Feb 2016 11:06)
    #23 Das_Sanfte_Lamm (26. Feb 2016 10:51)

    Vielen Dank für diese klarstellenden Worte!

    #28 Mettbroetchen (26. Feb 2016 10:55)

    Nehmen Sie doch bitte Ihren Aluhut ab.

  63. Ein Mob von über 25 Afghanen ist in Kiel auf offener Straße über Frauen hergefallen und wollte diese vergewaltigen. Als Polizei kam, wurden diese vermeintlichen Beute- Konkurrenten angegriffen.
    Das sind Tiere. Nichts anderes. Die haben nichts menschliches an sich. Warum werden die nicht wie tollwütige Hunde einfach abgeknallt?

    http://www.focus.de/regional/kiel/vorfall-am-kieler-sophienhof-mob-von-25-maennern-belaestigt-frauen-und-greift-dann-polizisten-an_id_5316633.html

  64. #9 Waldgänger (26. Feb 2016 10:29)
    Ich habe so gut wie keinen Kontakt zu „normalen“ Juden, aber ich hoffe doch sehr für sie, dass sie den ZdJ genauso ablehnen, wie wir.
    Andernfalls muss ich davon ausgehen, dass sie mit der ewigen Hetze gegen Deutsche, der Verharmlosung des Islam und dem ewigen Handaufhalten gegenüber den „Nazi-Enkeln“ einverstanden sind.


    Ähnlich wie der Zentralrat der Muslime ist der ZDJ ein vertretungsorgan von nur wenigen Juden
    Die Juden die ich kenne sind genauso entsetzt wie wir über die Äußerungen des ZDJ

  65. Unvergessen auch Lea Roshs Kitschnummer mit dem Backenzahn, den sie aus der polnischen Gedenkstätte Belzec hat mitgehen lassen. Den Zahn wollte sie – wohl unter maximaler Medienöffentlichkeit – in einer von Eisenmans Mahnmalstelen unterbringen, dann musste sie den Zahn kleinlaut wieder nach Polen zurückbringen:

    Der Leiter der Gedenkstätte Belzec, Robert Kuwalek, hatte Rosh vorgeworfen, unerlaubterweise den Backenzahn vom Gelände entfernt zu haben. Er sagte dem „Berliner Kurier“: „Es ist streng verboten, beim Besuch unseres Geländes ,Souvenirs‘ mitzunehmen.“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/mahnmal-streit-lea-rosh-gibt-backenzahn-an-belzec-zurueck-a-356057.html

    #97 Katharer:

    Die Juden, die ich kenne, sind genauso entsetzt wie wir über die Äußerungen des ZDJ.

    Dann lesen Sie mal das Interview mit dem ZdJ-Präsidenten, aus dem ich oben (#47) zitiert habe.

  66. Unterzeichnet hat ja auch gewisser Mazda Adli:

    Macht Berlin unsere Seele krank? Der Psychiater und Stressforscher Mazda Adli erforscht den Großstadtstress und entwickelt eine Smartphone-App, die Stress messbar machen soll. Wir haben mit ihm gesprochen.

    http://www.berliner-zeitung.de/ueber-berlin-reden/stressforschung-warum-berlin-krank-machen-kann,20812554,28787120.html#plx130442695

    Die Frage kann man uneingeschränkt mit Ja beantworten, wenn man „Berlin“ im Sinne von „Berliner Republik“ versteht. – Ebenfalls bei den Unterzeichnern: Christian Freiherr von Humboldt-Dach

    schaden

    roeden. (‚Tschuldigung 🙂 )

  67. Sahih Muslim Nr. 5203

    Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Die Stunde wird nicht eintreten, bis die Muslime gegen die Juden solange kämpfen und sie töten und sich der Jude hinter einem Stein und einem Baum verstecken wird. Da sagt der Stein oder der Baum: „O Muslim! O Diener Allahs! Dieser ist ein Jude hinter mir, so komm und töte ihn!“ Der einzige Baum, der das nicht macht, ist Al-Gharqad, denn er gehört zu den Bäumen der Juden.“

  68. #67 FrankfurterSchueler (26. Feb 2016 11:49)

    Die Kirchen hier sind nicht mehr christlich, sie verkünden keine christliche Botschaft mehr und auch keine in der Logik des AT.
    Massentaufen sind eine Erscheinung der Evangelikalen und die sind kein Prozent besser als die Mohammedaner.

    Dazu durchaus passend, was ich heute nacht gelesen habe: eine überwältigende Mehrheit der schwarzen Amerikaner hält „Martin Luther“ für „einen von uns“.

    Dies zu bestreiten, gilt natürlich als „Rassismus“.

    Ich möchte gar nicht wissen, was bei einer Umfrage auf einem deutschen Kirchentag herauskäme…

  69. Ich habe die falsche Lea in den 80er Jahren aus der DDR heraus im Westfernsehen gesehen.
    Ich war fassungslos, wie dumm diese Frau war [und noch ist], dass sie nicht einmal wußte, dass man nicht so einfach aus der DDR nach Frankreich fahren konnte.

    Da das im Westen so gesendet worden war, wird das dort auch keinem bewußt gewesen sein, dass kein DDR-ler nach F reisen konnte und diese Frau nur billige Propaganda betreibt.

    Es ging um einen in der DDR Verurteilten, der in Oradour dabeiwar. Den hat diese Schnalle gefragt, ob er denn nach dem Krieg noch einmal in Oradur gewesen sei.

    Das ist sie unsere TV-Journaille, heute heißen sie Reschke, Frohloff und auch Gresz bei Spiegel-TV.

  70. Wenn der Islamterror hier erst einmal das Gewaltenmonpol übernommen hat, wird das hier auch mit der mangelenden Angst vorbei sein.

    Obwohl….gibt es irgendeine Synagoge ohne massive Polizeipräsenz?

  71. OT:
    Hier ein weltklasse-Artikel von Broder:

    Barbarische Republik Deutschland. „Warum können wir in Deutschland nicht ein einziges Mal Ausländer beherbergen und uns wie Menschen benehmen?“

    Man könnte sich natürlich auch fragen, warum so viele Ausländer ausgerechnet in ein Land strömen, in dem man sie „ungestraft jagen“ kann, warum sie nicht woanders Zuflucht suchen, in Gesellschaften und Staaten mit einer besseren „Willkommenskultur“, wo jeder Flüctling sofort mit einem Kontingent an Fahrkarten, Taxigutscheinen, SIM-Karten und Internetguthaben ausgestattet wird, damit er sich frei bewegen kann. Wie das in Kasachstan, Usbekistan und Turkmenistan der Fall ist. Oder im Sudan, Kongo und Zimbabwe.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_wahnsinn_ist_ein_meister_aus_deutschland_2?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

  72. MOD: meine Kommentare verschwinden.

    MOD: An uns liegt es nicht. Vielleicht mehrmals eingeben?

  73. #98 Dunkeldeutschland (26. Feb 2016 13:17)

    Grillo /Rente mit 85

    Am besten die Rente ganz abschaffen und eine neue Epoche des Merkelantilismus ausloben, oder??

  74. Wenn in einem Text die anonyme Formulierung „man“ verwendet wird, ist bei mir eh schon das Ende der Aufmerksamkeit und der Glaubwürdigkeit erreicht. „Man“ ist eine ganz billige Variante, die überdurchschnittlich häufig von Politikern und Pseudopromis verwendet wird. Das „man“ ist jedoch nicht das Hauptproblem bei der Initiative von Frau Rosh. Was sie da in Begleitung von anderen Personen öffentlich betreibt, trägt den schnöden Namen Ablasshandel. Auf den kann sich kein Mensch mit Grundsätzen und Idealen einlassen. Erstaunlich ist, dass die diversen Unterzeichner den Text unreflektiert unterschrieben haben.

  75. MOD: schon x-fach versucht.

    Entweder verschwinden sie, machen aber den Eindruck ordentlich abgesendet zu sein.

    Oder ich bin in Moderation.

    Alles, seitdem ich den „nickname“ gewechselt habe (gestern)

    Bitte löschen

  76. „… ihr mutiger Kampf gegen das „Niedersachsenlied“:

    Fest wie unsere Eichen halten alle Zeit wir stand,
    wenn Stürme brausen übers Deutsche Vaterland
    .
    https://www.youtube.com/watch?v=eufZ91FeFzs

    Gegen das Sturmtief Lea waren sie aber machtlos:

    Rosh leitete das NDR-Landesfunkhaus in Hannover von 1991 bis 1997 und war die erste Frau in dieser Funktion. Ihre Berufung wurde vom damaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten Gerhard Schröder unterstützt. Sie sorgte dafür, dass das von ihr als „faschistoid“ bezeichnete Niedersachsenlied („Wo versank die welsche Brut? In Niedersachsens Bergen, an Niedersachsens Wut“) nur noch ohne Text ausgestrahlt werden durfte.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Lea_Rosh

    II
    #108 Heta (26. Feb 2016 13:48)

    Und so was sitzt im Vorstand der „Prinzessin Kira von Preussen-Stiftung“. Na ja, wenn die nicht mal ihren eigenen Namen richtig schreiben können: Preußen heißt das, ihr dummes Pack!

  77. Wer wissen will, warum Deutschland in der Flüchtlingskrise viel Geld „in die Hand nehmen“ sollte, wie das heutzutage heißt, um im In- und Ausland zu investieren, der lese den Artikel des Amerikaners Andrew Denison im aktuellen „Cicero“:

    http://www.cicero.de/weltbuehne/aufgaben-der-fluechtlingskrise-die-zukunft-deutschlands-europa/60529

    Und wieder ist es ein Leser, der die richtige Frage stellt, nämlich wer dieser Andrew Denison eigentlich ist. Sitzt seit Jahrzehnten in den Talkshows rum, aber keiner weiß genau, was der hier macht bzw. welchen Zweck seine Organisation „Transatlantic Networks“ in Königswinter verfolgt und wer sie bezahlt. Merkt mittlerweile sogar Wiki an: „…hat nach eigenen Angaben keine weiteren Mitglieder. Die Inhalte und Ziele werden im entsprechenden Internetauftritt nicht publik gemacht. Die Finanzierung des ,Networks‘ bleibt im Dunkeln.“ Und kein Journalist hat bisher nachgefragt.

  78. #108 Heta (26. Feb 2016 13:48)

    Seltsam auch, dass der Adel mit elf Leuten überproportional vertreten ist

    Ja, das ist bemerkenswert. Ich vermute dahinter a.) einen innerfamiliären Sühnekomplex („Opa von und zu“ war im Generalstab…) b.)Jet-Set-Mitläufertum (Tue „Gutes“ und lasse darüber berichten) c.)Salonsozialismus (Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche)

    Ansonsten ein wunderbar süffisanter Beitrag von Herrn Klonovsky. „Wunschjüdin“ und „Gedenk-Domina“ sind exakt passende Bezeichnungen für diese Person mit den mißbilligend hochgezogenen Augenbrauen und den herablassend hängenden Mundwinkeln, die sich besser „Lea Ross“ genannt haben sollte, denn von selbigem hohen Ross sollte sie, wie auch ihre Busenfreundin oben im Bild, gefälligst mal herabsteigen!

  79. #117 Biloxi:

    Na ja, wenn die nicht mal ihren eigenen Namen richtig schreiben können: Preußen heißt das, ihr dummes Pack!

    Auch nach der neuen Rechtschreibung, nach Doppellauten steht immer „ß“. Auch sonst steht der hochwohlgeborene Status in seltsamem Gegensatz zur sprachlichen Unbeholfenheit: Auf dem Foto ist der Stiftungsvorstand „anlässlich der letzten Sitzung vor dem Brandenburger Tor“ zu sehen – hat der Vorstand vorm Brandenburger Tor getagt?

  80. Frau Rosh!!

    Bringen wir es doch mal auf den Punkt:

    Viele Subjekte aus Primitiv-Verhaltens-Unkulturen wollen unbedingt nach „Doitschland“
    weil:

    – es hier einfacher ist Sozialleistungen abzukassieren!

    – weil viele Verhaltens-Lumpen aus o.g. Unkulturen, richtig——letztendlich nichts fürchten müssen, die Abschiebung am allerwenigsten!

    – man im Prinzip nur mit der bloßen physischen Existenz der Aufenthalt lebenslang abnötigen kann!

    DAS SIND DIE WAHREN GRÜNDE!

  81. Wenn die Möchtegern-Jüdin Edith „Lea“ Rosh – soweit ich weiß, hat sie lediglich einen jüdischen Großvater – und auch das ist wohl umstritten – ein bisschen Hirn bzw. kognitives Potenzial hätte – hat sie aber nicht, sie ist eine kranke Getriebene, eine Fanatikerin vom Schlage Beate Klarsfeld – würde ich ihr diesen vorzüglichen Artikel von Alexander Wendt auf der Achse nachdrücklich zur Lektüre empfehlen:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/im_braunen_eimer._warum_immer_sachsen_tja._gute_frage

    Interessant ist die gehäufte Präsenz des Hochadels in dieser Liste geisteskranker Deutschland-Abschaffer. Da schwingt viel Selbsthass bzw. Hass auf die eigene Herkunft, deren Privilegien man indes recht gerne in Anspruch nimmt, mit.

    Und der inzwischen halbsenile Historiker Eberhard Jäckel („Hitlers Weltanschauung“), seit Jahrzehnten ein Schandfleck der ganzen Zunft durch allzu offensichtliche Anlehnung an die Politik, ist natürlich auch dabei – er gehört zu Roshs Netzwerk und war schon an führender Stelle bei der Farce des Berliner Holocaust-Gedenkstätte involviert. Jäckel hat dort eine seltendumme Ansprache gehalten, die Broder so herrlich bei seiner Deutschlandreise aufs Korn genommen hat.

    Die Unterzeichner-Liste dieser Merkel Arschkriecher – zu dumm, um Gertrud Höhler zu verstehen, sich selbst aber für ausgesprochen intellektuell haltend – ist ein Horrorkabinett pathologischer, zumindest aber verhaltensauffälliger Gutverdiener und Bessergestellter, sie sich vor Deutschland ekeln.

    Und ich ekele mich vor diesen selbstgerechten Gestalten – ein gerechter Ausgleich.

  82. Frau Edith Rohs (richtiger Name laut HaOlam Blog, dank an #35 KarlSchroeder) tritt auf wie eine Karikatur. Sie liefert Stoff für jedes der bei Antisemiten und Antifa und Anti-Zionisten beliebten antijüdischen Klischees.

    Wenn Frau Rohs das Judentum und Israel repräsentiert,
    dann ist Obama ein islamophober Politiker, der die Christen weltweit schützt,
    und Merkel vertritt das deutsche Volk und betreibt Anti-EU Politik.

    Im Übrigen gilt:

    Bei dem Turmbau zu Babel wurden plötzlich alle „großartigen“ Pläne der Eliten zunichte:

    – nur ein Volk, anstelle der Vielfalt

    – eine herrschende zentrale Gewalt, eine Weltregierung

    – Erfindung einer kontrollierenden Religion, mit Abhängigkeit von den Priestern, aber unabhängig vom wahren Gott

    – ein Versammlungsort, der die Konfrontation gegen Gott suchte, der „bis an/gegen den Himmel“ reichen sollte

    – Denkwürdig, dass Gott sagt (Genesis): dann wäre den Menschen nichts mehr unmöglich zu tun, was sie vorhaben.

    ER schritt damals ein.
    ER wird auch jetzt wieder einschreiten.

    Prophet Daniel in der Bibel:

    „Aber in den Tagen jener Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das in Ewigkeit nicht untergehen wird; und sein Reich wird keinem anderen Volk überlassen werden; es wird alle jene Königreiche zermalmen und ihnen ein Ende machen; es selbst aber wird in Ewigkeit bestehen; … Und der Traum ist zuverlässig, und seine Deutung steht fest!“

    Die Bibel, Gottes Wort, sagt bekanntlich nicht nur den Aufstieg des Islam vorher. Sie sagt auch, wer letzten Endes siegen wird.

    „Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so wiederkehren, wie ihr ihn habt hingehen sehen in den Himmel.“ Apostelgeschichte, 1. Kapitel.

  83. #126 Schall-und-Rauch (26. Feb 2016 14:56)

    1. Oktober 1936 in Berlin als Edith Renate Ursula Rosh geboren

    lt. Wiki

  84. Aha

    Ivy alias okarina /#112 okarina (26. Feb 2016 13:53)/
    ist wieder unterwegs mit demselben alten Müll.

    _______

    Wer bezahlt so Leute wie ivy alias okarina, um von den wahren Verantwortlichen der katatrophalen Islamisierungspolitik abzulenken? Oder machen die das ganz umsonst?

    _________________________________________________________

    @
    #6 Religion_ist_ein_Gendefekt (26. Feb 2016 10:23)
    Wenn man nicht wüßte, daß die Juden im allgemeinen weitaus besser drauf sind als dieses Versatzstück zeigt, könnte man fast in Ressentiments verfallen. Ist das vielleicht beabsichtigt?

    ———

    Das ist stark auch mein Eindruck.

    Seit einiger Zeit ist Ablenkungpropaganda zu beobachten.

    Ablenkungspropaganda = Die Verantwortung für die Islamisierung Europas wird unverhohlen “den Juden” zugeschoben.
    Da geben sich gewisse PI Leser als Patrioten aus, und zählen Leute wie den Israelhasser Soros und andere auf, die mit Judentum nichts am Hut haben.

    Diese Ablenkungspropaganda ist den wahren UN/EU/OIC Verantwortlichen sehr nützlich. Weshalb zu vermuten ist, dass sie von diesen gesteuert wird.

    Der Zweifler lese dazu Hans-Peter Raddatz:

    “Und da die Medien selbst Teil des Systems sind, verschweigen sie die … Doppelstrategie, in der die UN/EU/OIC-Allianz mit Bomben und Boykotten Israel zermürbt, seine geistig spirituellen Wurzeln beseitigt und mit Hasspropaganda in den Schulbüchern eine neue gegen Juden und Christen programmierte Djihadgeneration heranzüchtet.“

    Diese Ablenkungspropaganda ist den wahren EU / UN / OIC Verantwortlichen sehr nützlich. Weshalb zu vermuten ist, dass sie von diesen gesteuert wird.

    Wieder alle Tyrannen und Lügner !

  85. #127 Inaugenscheinnahme (26. Feb 2016 15:10)

    Sie haben recht. Ich habe mich geirrt.

    http://haolam.de/Deutschland/2012-7/artikel_9778.html
    „Es soll übrigens nur ein Gerücht gewesen sein, dass es im Landesfunkhaus des NDR zu dieser Zeit eine Dienstanweisung gab, in der Frau Rosh verlangte, ihren Nachnamen möglichst nicht “Rohs”, wie es der Wahrheit entsprochen hätte, sondern Hebräisch als “Rosch” auszusprechen, damit es “authentischer” klingt.“

  86. Was treibt Leute an, so einen Unsinn von sich zu geben? Der Import von Judenhass, Schwulenhass und Frauenverachtung ist also ein Grund, keine Angst mehr vor Deutschland zu haben?

    Und was ist mit dieser Angst überhaupt? Hat man 1985 wirklich noch vor irgendeinem Deutschen gezittert? Haben hier alle noch Hitler hinterhergeweint, oder wie oder was?

    Wie können Leute wie Rosh und Co nur so eine gequirlte … absondern?!

    Die kommenden Jahre werden zeigen, was Merkel angerichtet hat… vermutlich nicht nur in Deutschland. Dafür kann man sich bereits jetzt nur schämen.

    Zur Humanität: Reichtum exportieren, nicht Armut importieren!
    Das, was hier heute als Humanismus verkauft wird, ist nichts anderes als eine Humanistätslüge. Angesichts der Folgen für viele Europäer und Nichtmuslime, Exmuslime aus und in den Herkunftsländern.

    Jeder kann dies wissen!

    __
    Im Übrigen gehört der Islam aufgrund seiner Abscheulichkeiten verboten.

  87. Die von #35 KarlSchroeder gebrachte Les-Rosh-Story ist wirklich sehr zu empfehlen:
    http://haolam.de/Deutschland/2012-7/artikel_9778.html

    Zum Beispiel:

    Frau Rosh galt in der lokalen Öffentlichkeit damals allgemein als jüdisch. Nicht, dass sie das öffentlich behauptet hätte, aber es war einfach so. Und es schien ihr auch recht viel daran gelegen zu sein, dass sich an dieser Wahrnehmung nichts änderte. Vor allem, nachdem sie erst mal begriffen hatte, wieviele Vorteile mit ihrer sozialen Lage verbunden waren …

    Irgendwie erinnert mich „Lea Rosh“ in ihrer penetranten Selbstgerechtigkeit und ihren Täuschungen an Günter Grass. Auch Anja Reschke kommt mir in den Sinn, jedenfalls was die aggressive Selbstgerechtigkeit und Unfähigkeit zu jeder Art von Selbstkritik angeht.

  88. Vielleicht hat es schon jemand geschrieben, aber spontan habe ich wirklich nur gedacht:

    Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde.

  89. #131 Biloxi

    Auch Anja Reschke kommt mir in den Sinn, jedenfalls was die aggressive Selbstgerechtigkeit und Unfähigkeit zu jeder Art von Selbstkritik angeht.
    +++++++++++++++++++++
    Reschke bedient sich widerlicher Kreaturen wie der Andrea Röpke.
    Allein die verschlagene Visage zeigt ihren Charakter.

    Ihre Spezialität ist eine rechtsextreme Kinderweltverschwörung.

    Als zum Jahreswechsel 2015/16 das Silvester-Kindertreffen einer marginalen Pfadfindertruppe stattfand, denunzierte ein anonymer Anrufer bei der Polizei, dort würden Hitlergrüße gerufen.

    Die Beamten rückten mit ganzen sechs Mannschaftswagen an, fanden aber nur eine an einer Kuchentafel schmausende Kindergruppe vor. Mädchen mit Röckchen und Zöpfen, Buben mit Streberscheitel und gebügelten Hosen. Ein Stilleben aus den 1950er Jahren.

    [Kurze Zeit später fehlte die Polizei bei den sexistischen Pogromen am Kölner Hauptbahnhof.]

    Anonyme Meldungen über angebliche Hitlergrüße von Lausbuben im Herrgottswinkel sind schließlich wichtiger als durch Afrikanerbanden auf zentralen Plätzen vergewaltigte Frauen.

    Und mal wieder berichtet Röpke über das gefährliche Kindertreffen.
    Erkenntnisse für „rechtsextremistische Bestrebungen“ wurden nicht gefunden, aber appetitlicher schwarzbrauner Haselnußkuchen!

    Die kleinen Mädchen mit ihren Zöpfen und Röcken, was heute längst jede Frau trägt, und die gescheitelten Jungs wurden sofort am Silvesterabend aus dem Haus getrieben, durften weder essen noch ihre Eltern benachrichtigen und konnten von Herbeigerufenen abtransportiert und untergebracht werden.

    Also hütet euch vor gemeinsamem Plätzchenbacken und/oder Volksliedersingen. Das endet vielleicht sogar bald im Knast.

  90. Ich änder auch meinen Namen, von Klaus Stahlhelm in Shlomo Goldstein. Dann darf ich jeden ungestraft beleidigen. Diese Lea Rosh hieß doch früher Hildegard Schaluppke, oder!?

  91. @Heta

    So streng wäre ich nun mit unserer wackeren Kreiszahl PI auch nicht, das ganze könnte nämlich auch ein Relikt vom Anfang sein! Denn erst wenn man etwas tiefer in den Kaninchenbau der Mohammedanisierung vorgedrungen ist, bemerkt man die Verstrickungen der VSA mit den saudischen Ölgötzen, den Hauptgeldgebern der mohammedanischen Glaubenseiferer auf dem Erdenrund: https://cdn2.vox-cdn.com/thumbor/sem7Ut3LSlq7IZ-nV4k-WzDNzDI=/cdn0.vox-cdn.com/uploads/chorus_asset/file/3337620/2792981.0.jpg

  92. OT

    Unsere Mutter sagte oft:
    „Kinder kauft Kämme, es kommen lausige Zeiten!“

    ++++++++++++++++++++

    Die Redensart geht aber wohl schon auf Julius Zincgrefs (1591-1635 https://de.wikipedia.org/wiki/Julius_Wilhelm_Zincgref) »Apophthegmata teutsch« zurück, …. Nun Kinder, kauft euch Kämme,…

    …raten wir unseren Mitmenschen angesichts so manch höchst seltsamer Entscheidung unserer Politiker. „Lausige Zeiten“ stehen von altersher für heikle Lebensumstände, für von den jeweiligen Machthabern verursachte Armut. Das inspirierte den Heidedichter Herrmann Löns (1866-1914) schon anno 1908 zu seinem Gedicht, „Das Steuerrad“, das heute vielleicht aktueller ist, denn je:

    Das Steuerrad

    (16. Februar 1908.)

    In einem kühlen Grunde,
    Da rauscht das Steuerrad,
    Der Überschuß ging flöten,
    Den man geträumet hat.

    Die Gegenwart ist greulich,
    Die Zukunft, die ist grau,
    Uns wird beträchtlich miese*,
    Uns wird erheblich mau.

    Der Worthalter hat gesprochen,
    Er sprach’s voll tiefem Weh,
    Uns ging ein kaltes Grausen
    Durch Mark und Pfennige.

    Er sprach von neuen Steuern
    Zu uns, der gute Mann;
    Nun Kinder, kauft euch Kämme,
    Die lausige Zeit kommt heran.

    (Was ich bei Onkel Google finden konnte, teils abkopiert, abgetippt oder aber nicht mehr, als bloß Fragmente gefunden. Daher keine Gewähr.)

    *mies
    Herk. jiddisch, hebräisch; mehr bei duden.de

  93. War Frau Rosh eigentlich einmal bei einer Demo gegen den Al-Quds-Tag dabei, wenn der rassistische islamische Mob mitten auf dem Kudamm unter den Augen „unserer “ Polizei zur Vernichtung der Juden aufruft ?
    Ich kann mich nicht daran erinnern.
    Dazu fällt mir der sarkastische Spruch von Henryk Broder ein :
    „Die toten Juden sind in Deutschland schon ganz gut inegriert, mit den lebenden Juden hapert es noch etwas.“

  94. In diesem Zusammenhang immer wieder lesenswert:

    Henryk M. Broders Aufsatz „Die Endlösung der Israelfrage“ aus dem Jahre 2012.

    http://www.welt.de/print/wams/vermischtes/article13901851/Die-Endloesung-der-Israel-Frage.html

    Dort wird auch der von Tiefseetaucher (# 129) erwähnte Historiker Eberhard Jäckel mit seiner unsäglichen Behauptung zitiert, in anderen Ländern würden manche die Deutschen wegen des Holokaust-Denkmals beneiden.

    Gegen Ende des ziemlich langen Artikels bringt Broder auch den Namen „Lea Rosh“ ins Spiel…

  95. Die Zickenkultur muss in D ein Ende haben.

    Wir brauchen gestandene, faehige Maenner in der Verantwortung, es reicht, was sie uns eingebrockt haben.

    Merkel muss weg.

  96. #5 Heimchen am Herd (26. Feb 2016 10:22)

    Ich habe Angst, dass man sich über Deutschland
    lächerlich macht!

    Ich habe Angst, dass man uns Deutsche für
    gutmütige Vollidioten hält!

    Ich habe Angst, dass Deutschland nicht mehr
    für voll genommen wird!
    -.-.-.-.-

    Ach, liebes Heimchen,
    lange nicht mehr hinterm Herd hervor gekommen? 🙂
    „Über Afrika lacht die Sonne,über Deutschland die ganze Welt.“ – schrieb 4M bereits am 8.9.2015 hier bei PI.
    Hat sich in der Zwischenzeit nicht zum Besseren gewendet. 🙁 🙁 🙁

  97. Wie nun, Til Schweiger ist kein Unterzeichner?

    Hat man ihn etwa nicht gefragt? Das wird aber wieder einen seiner Facebook/Twitter-Entrüstungsergüsse zur Folge haben!

  98. #145 Engelsgleiche (26. Feb 2016 19:47)

    „Ach, liebes Heimchen,
    lange nicht mehr hinterm Herd hervor gekommen? 🙂 “

    Einer muss sich ja um die Familie kümmern und
    und für den Zusammenhalt sorgen. Die Familien
    sind die Stützen unserer Gesellschaft. Wird
    die Familie zerstört, wird auch die Gesellschaft
    zerstört.

    Und mein Kommentar sollte einfach nochmal
    wachrütteln. Ich weiß, dass man über uns lacht,
    aber das kann sich auch wieder ändern, nicht
    wahr? 😉

    Für Dich…

    https://www.youtube.com/watch?v=WQzZk69P69E

  99. #123 Heta

    Auch nach der neuen Rechtschreibung, nach Doppellauten steht immer „ß“. Auch sonst steht der hochwohlgeborene Status in seltsamem Gegensatz zur sprachlichen Unbeholfenheit:

    Die Schreibung der Familiennamen unterliegt nicht den allgemeinen Richtlinien der Rechtschreibung und ist deshalb auch nicht von der Neuregelung der deutschen Rechtschreibung betroffen. Für Familiennamen gilt vielmehr die standesamtlich jeweils festgelegte Schreibung.

    http://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/namen

  100. Hab mir jetzt mal die Namensliste angeguckt, die Hälfte sind Adelige, ist das eine links-preussische Verschwörung? Und Hans-Jürgen Schatz, der Assi vom ollen Fahnder, steht auch drauf. Das waren noch Zeiten, Klaus Wennemann und sein grüner Ford.

  101. @32 Waldgänger
    So schaut’s aus !
    Genau so !
    Was für ein Pack .
    Wie werden wir die bloß los ?
    wünsch ihnen schönes Wochenende. 🙂

  102. Hat eigentlich schon mal jemand darüber nachgedacht, warum man gezielt Moslems angeworben hat, damit sie, ohne irgendwelche Hindernisse und mit riesigen Versprechungen angefüttert, in Deutschland und Europa einwandern können, und zwar so viele Millionen wie möglich und bloß keine Grenzschließung?

    Warum haben unsere Politiker keine Angst vor ihnen, obwohl Schwule und Lesben doch ganz oben auf dem Speisezettel der gefräßigen Heuschrecken stehen.

    Warum ist die Merkel so sauer, dass sie nicht etliche Millionen in die anderen EU-Länder verteilen kann, um noch mehr Moslems nach Deutschland zu bekommen?

    Die Politiker schaffen sich doch nicht selbst ab, dazu sind die viel zu verkommen. Die möchten ihr verkokstes Leben weiter genießen, verlasst euch drauf.

    Warum sträuben sich bei den Juden in Deutschland nicht die Nackenhaare, angesichts der inzwischen millionenfach eingereisten Juden-Abschaffer in Deutschland?

    arum rufen sie laut „Hurra“, Deutschland wird ein friedliches Land, anstatt sich sofort lauthals und mit allen Mitteln bei Merkel zu beschweren?

    Nachtigall, ik hör dir trapsen!!! Da ist etwas ganz gewaltiges im Anmarsch.

    Gutes Stichwort, allerdings sollte es eigentlich Einmarsch lauten.

    Und jetzt wird es ganz einfach und für jeden verständlich:

    1. Einmarsch in Syrien durch türkische Truppen

    2. Russland reagiert sofort mit brutaler Härte.

    3. Nato muß reagieren, da Türkei zur Nato gehört.

    4. Russland macht auch die Nato platt (2 Tage).

    5. Amerika erklärt Russland den 3. Weltkrieg.

    6. Strategische Waffen der USA stehen in der BRD.

    7. BRD s USA Atomwaffen werden pulverisiert.

    8. Dabei kommt es zu leichten Kollateralschäden.

    9. Dreißig Millionen lästiger Moslems weg.

    10.Hunderte Millionen strebsame EU-Bürger weg.

    11.Ölvorkommen teilt man unter sich auf.

    12.Die Kriegsverbrecher sind alle entkommen und lassen es sich wieder einmal gut gehen, in ihren sonnigen Refugien.

    Ihr seht, es ist völlig gleichgültig ob es die AfD gibt oder nicht. Wie aber, sollen wir das denn nun dem Putin erklären? Er ist schließlich der einzige, der uns da noch raushauen kann! Und hoffen wir mal, dass er daran überhaupt ein grundsätzliches Interesse hat, sonst „Gnade uns Gott“!

  103. Man müsste mal nachsehen oder die Bediensteten (Putzfrauen, Hausdiener, Wirtschafterinnen) aushorchen, ob die Regierungsbande schon alle gepackten Koffer zuhause stehen hat. Wenn die sich nämlich aus dem Staub machen, wird es auch für den Rest der Bevölkerung Zeit, zu verschwinden! Wer hat hier Verbindungen zu solchen Informanten?

  104. Wenn demnächst die Umverteilung des Eigentums an die neuen Herrenmenschen ansteht, wissen diese wenigstens, dass sie bei den Unterzeichnern mit Freuden und ohne Gegenwehr zum Ziel kommen.

  105. #147 Heimchen am Herd (26. Feb 2016 20:31)

    #145 Engelsgleiche (26. Feb 2016 19:47)



    Ich weiß, dass man über uns lacht,
    aber das kann sich auch wieder ändern, nicht
    wahr? ?

    Für Dich…
    -.-.-.-.-
    Es wird sich sicher ändern: Und dann werden welche MIT UNS WEINEN! 🙁

    Dankeschön für die Musi.
    Da aber das Bild so grauslich war, musste ich sofort wieder wegklicken.
    Kann sowieso schon nicht mehr schlafen 🙁 🙁 🙁

  106. Liebe Mitschreiber, aber auch Autor des Artikels. Man tut Frau Rosh zu viel der Ehre an, sie als Jüdin zu bezeichnen. Laut Wikipedia hatte sie lediglich einen jüdischen Grossvater. Sie ist als junge Frau aus der evangelischen Kirche ausgetreten und hat sich einen jüdisch klingenden Vornamen zu gelegt. Und sie bezeichnet sich als Atheistin. Über einen Giur, einen Beitritt zum Judentum wird nirgendwo berichtet, als Atheistin wäre dies auch nicht möglich. Es ist nun wirklich nur eine „Kostümjüdin“, welche hier ganz ehrenhaft deutsche Vergangenheitsbewältigung betreibt. Das ist nett, gut so – mehr aber auch nicht. Und schön, dass Frau Rosh unsere Bundeskanzlerin als die Auslöserin der derzeitigen Einwanderungswelle erkannt und auch bezeichnet hat.

Comments are closed.