Die für den Kölner Karneval erwartete Vergewaltigungsepidemie hat begonnen. Ganz vorne mit dabei, die minderjährigen unbegleiteten Rapefugees.

BILD-Köln berichtet:

Eine Kölnerin (22) ist in der Weiberfastnacht von einem Flüchtling (17) aus Afghanistan niedergeschlagen und vergewaltigt worden!

Die Tat ereignete sich gegen 3 Uhr auf offener Straße. „Die junge Frau wurde von dem Täter angesprochen. Er zeigte ihr pornografisches Videomaterial auf seinem Handy. Dann schlug er ihr unvermittelt so brutal ins Gesicht, dass sie das Bewusstsein verlor“, sagte Polizeisprecher Ralf Remmert gegenüber BILD.

Mit den Pornos wollte der junge Mann dem Opfer unmissverständlich klarmachen, was er von ihr wollte. Als die Frau später aufwachte, habe sie sofort gespürt, dass sich der Schläger auch an ihr vergangen habe. Sie alarmierte die Polizei.

Sofort wurde anhand ihrer Angaben eine Fahndung eingeleitet. „Schließlich haben wir in einer Flüchtlingsunterkunft einen 17-Jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Er wird zur Stunde vernommen“, so der Polizeisprecher weiter.

Die Polizei spricht von insgesamt 20 sexuellen Übergriffen an Weiberfastnacht – in fast allen Fällen war es aber eine sexuelle Beleidigung. Im letzten Jahr gab es 50 insgesamt an Karneval.

Einen Rekord wird der Karneval in Köln dieses Jahr mit Sicherheit brechen. Wenn schon an Weiberfastnacht von 20 sexuellen Übergriffen allein in Köln die Rede ist, dann wird die Gesamtzahl von 50 Übergriffen für den gesamten Karneval im letztem Jahr, sicherlich in den nächsten Tagen um ein vielfaches übertroffen werden. Weder die Rekersche „Armlänge Abstand“, Erklärschilder auf Arabisch, noch andersartige hilflose bis peinliche Integrationsversuche werden die sexuell ausgehungerten Invasoren in ihrem Hunger auf Sex befriedigen können. Da hilft nur eins: Endlich eine konsequente Verabschiedungskultur leben und schnellstmöglich in großen Kontingenten abschieben und das eher heute als morgen.

Siehe auch:

» Stukenbrock: Nigerianer vergewaltigt 24-Jährige beim Straßenkarneval
» Erding: Afrikaner begrapschen junge Deutsche bei Faschingsumzug
» Bad Reichenhall: Syrer bedrängt 49-Jährige sexuell nach Weiberfasching

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

182 KOMMENTARE

  1. Nur 20 sexuelle Übergriffe an einem Tag? Kein Wunder postuliert Angela, das Gemurksel: “Wir dürfen auf kein Talent verzichten!”

  2. Komisch, nicht wahr?
    Gestern wurde noch überall unisono berichtet, es gäbe nur x Vorfälle, während in den vergangenen Jahren doppelt so viele Vorfälle gegeben habe.
    Nun nähern wir uns nach 1 (von mir aus auch 2) Tag(en) des Karnevalswochenendes schon der Zahl, die im Vorjahr über 6 Tage angezeigt wurde. Und daß, obwohl (ob wetter- oder räfutschiebedingt) in allen Karnevalshochburgen deutlich weniger Leute (aber deutlich mehr Polizeibeamte) unterwegs waren

    Aber wahrscheinlich haben die biodeutschen Damen einfach den Armlängeabstandhalter nicht dabeigehabt.

  3. Der passt doch genau zu diesen Grapscher und Dieben:

    „Erniedrigung ist für sie (die Ungläubigen) vorgeschrieben, wo immer sie getroffen werden … und für sie ist die Armut vorgeschrieben,“ (3:112)

  4. Wäre das meine Tochter, die da von diesem Moslem vergewaltigt wurde, so würde ich unsere Politiker persönlich verantwortlich machen.
    Ich würde die Merkel keinen Tag mehr in Ruhe lassen, egal wie sehr es mein Leben und meinen Geldbeutel belasten würde.

  5. Bitte den Täter, oh sorry das religiöse Opfer, nicht abzuschieben, ich rate das eigentliche Opfer, wegen Erregung sexueller Nötigung zu bestrafen, als Frau nachts um 3 Uhr auf der Strasse den Testosteron gesteuerten zu animieren – unfassbar!!! Der arme Täter und erst 17, mein Gott, mein Vater war da Soldat im 2.WK und hatte seine Sinne im Griff, ich auch mit 17. Gutmenschen werden Lichterkette bilden.

  6. Ist es nicht so, dass wenn ich meine Wohnungstüre bewußt auflasse, d dann jemand einbricht, ich eine Straftat begünstige ?

    Wie sieht es dann mir Ferkel und ihrem Schweinestall aus ? Diese Psychopathen begünstigen also auch ALLE Straftaten die die illegalen Invasoren durch Ferleks weit geöffnete Türen,
    Sie ist wegen Begünstigung von Morden, von massenhaften Vergewaltigungen von Kindern und Frauen, Raub, Diebstählen, massenhaften unsittlicher Anmache durch Gruppen mit schildig und gehört vor Gericht gestellt und weggesperrt , weil sie eine Gefahr der gesmten angestammten Bevölkerung ist !!!

  7. #6 DenkichanDeutschland (05. Feb 2016 15:01)

    Wäre das meine Tochter, die da von diesem Moslem vergewaltigt wurde, so würde ich unsere Politiker persönlich verantwortlich machen.
    Ich würde die Merkel keinen Tag mehr in Ruhe lassen, egal wie sehr es mein Leben und meinen Geldbeutel belasten würde.
    ——————–
    Dann wirst Du auch noch als Stalker verurteilt! 🙂 – brrrrrrr!

  8. Frankfurter Fastnachtsumzug

    Absage aus Angst vor Terror

    Die Frankfurter Frauengarde nimmt nicht am Fastnachtszug teil. Die Absage begründet der Karnevalsverein mit der derzeitigen Lage in Deutschland.

    Aus Angst vor Terroranschlägen, aber auch vor sexuellen Übergriffen verzichtet die Frankfurter Stadt-Garde darauf, beim Fastnachtszug am 7.Februar mitzumarschieren. Der Frauen-Karnevalsverein aus dem Gallusviertel hatte in den vergangenen Jahren stets an dem Umzug durch die Frankfurter Innenstadt teilgenommen.

    Auch in diesem Jahr wären die 25 Mitglieder mit einem Wagen und einer Fußgruppe dabei gewesen. Man habe sich allerdings aufgrund der derzeitigen Lage in Deutschland vor zwei Wochen gegen eine Teilnahme entschieden, sagte die Erste Vorsitzende Stephanie Künstler auf Anfrage. Die Mitglieder hätten sich einstimmig auf eine Absage festgelegt. Vor allem die jüngeren Gardistinnen seien ängstlich, sagte Künstler. Zum einen sei Frankfurt als internationale Bankenstadt ein potentielles Ziel für Terrorangriffe. Überdies hätten die Vorfälle in der Kölner Silvesternacht die jungen Frauen verunsichert. Sie würden den Umzug nun im Fernsehen verfolgen.

    Der Vorsitzende des Großen Rates der Frankfurter Karnevalsvereine, Axel Heilmann, sagte, es handele sich um einen Einzelfall. Man rechne nicht mit weiteren Absagen. Alle Teilnehmer hätten schon ihre Zugnummer bekommen, und es habe keinerlei Nachfragen hinsichtlich der Sicherheit gegeben. Die Vereine seien aber sensibilisiert.

    Die Frankfurter Polizei rate niemanden, von Karneval fernzubleiben, sagte ein Sprecher gestern. Man werde die Präsenz in dieser Zeit deutlich erhöhen.

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurter-fastnachtsumzug-absage-aus-angst-vor-terror-14040099.html

  9. „Das ist für uns in den Frauennotrufen kein „neues Phänomen“. ™

    Sexuelle Übergriffe bis hin zur Vergewaltigung hat es schon immer gegeben – auch durch Gruppen von Männern, auch in Kiel und Schleswig-Holstein…Den Terminus „Dreiergruppe südländisch aussehender Männer“ finde ich, wenn die Täter noch nicht ermittelt sind, allerdings hochproblematisch, stigmatisierend und fremdenfeindlich.“

    „Die Männer müssen sich ändern“**
    Die Pädagogin hat 1979 den Frauennotruf Kiel und 1993 die Petze gegründet. Dafür erhielt sie die Andreas-Gayk-Medaille.
    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Interview-mit-Frauenrechtlerin-Die-Maenner-muessen-sich-aendern

    Kennzeichnend fuer linksblinde zeigefinger:
    Niemals taetergruppen pauschal verurteilen.
    ABER *MÄNNER* SOLLEN SICH ÄNDERN.
    „Get a life, bitch“

  10. Tja, Traditionen ändern sich, statt Krawatten können auch Zipfel auf der Abschneideliste stehen.

  11. Grapsch-Vorwürfe beim Dorfener Faschingsumzug

    Schwieriger war ein Einsatz für die Polizei, als sich einige junge Frauen an eine Fußstreife der Polizei wandte und angaben, soeben aus einer Gruppe junger Afrikaner heraus begrapscht worden zu sein. Die gezeigten Männer wurden unmittelbar darauf kontrolliert.

    Obwohl sich die Beamten gegenüber den alkoholisierten Asylbewerbern sicherlich korrekt und umsichtig verhielten, wurden sie von unbeteiligten, die den Einsatzgrund nicht kannten, u. a. als Nazis und Rassisten beschimpft. Einige versuchten sogar, durch körperliche Präsenz den Einsatz der Polizei zu stören.

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/erding/regionales/Grapsch-Vorwuerfe-beim-Dorfener-Faschingsumzug;art1150,350357

  12. Man kann mit dem Konzept der „Eliten“ von noch mehr Polizei diese Übergriffe nicht verhindern. Obwohl bereits das letzte Aufgebot (sogar Polizeischüler) aufgefahren wird, passieren diese Übergriffe. Recht und Gesetz lebt halt von der Akzeptanz der Menschen. Was geschieht, wenn bestimmte Gruppen nicht diese Akzeptanz zeigen, sehen wir gerade.

  13. Abschieben in größeren Kontingenten wird schwer werden, da sie ihre eigenen Heimatländer (sofern bei fehlenden Papieren überhaupt feststellbar) nicht mehr zurücknehmen.
    Die sind doch froh, dass ihre geleerten Gefängnisse und Irrenanstalten wieder anderweitig aufnahmefähig sind.

  14. Was sagen denn die EUliten dazu, die doch alle nur das Wohl der Menschen in ihren Mitgliedsstaaten im Sinne haben ??? Diese Heuchler und Ratten.
    Diese und unsere Drecksbande ist ja beschützt und kann sich finanziell auch privat schützen lassen, diese Psychopathen.

    Manche, der wirklichen Absichten dieser üblen Völkerverarscher äußerten sie selbst:

    Desirs d´Avenir, Paris 24.1.2011
    Jacques Attali:
    …Wir haben einen Artikel, der einen Austritt eines Mitgliedsstaates erlaubt, absichtlich vergessen. Das war nicht sehr demokratisch, doch es war eine große Garantie dafür, die Dinge schwieriger zu machen, damit wir gezwungen wären, weiter voran zu schreiten….

    Juncker, Der Spiegel, 1999
    Jean Claude Juncker:
    Wir beschließen etwas, stellen es dann in den Raum und warten ab, ob was passiert.
    Wenn es dann kein größers Geschrei gibt, weil die LEUTE GAR NICHT BEGREIFEN, WAS DA BESCHLOSSEN WURDE, dann machen wir weiter, Schritt für Schritt, BIS ES KEIN ZURÜCK MEHR GIBT.

    The Breaking News of Nations, 2003
    Robert Cooper:
    Beim Umgang mit der altmodischen Sorte von Staaten außerhalb der postmodernen Grenzen, müsse sich die Europöische Union auf die raueren Methoden früherer Zeiten zurückbesinnen: GEWALT, PÄEMPTIVE ANGRIFFE, TÄUSCHUNG, was auch immer für diejenigen notwendig ist, die noch in der Welt des 19. Jahrhunderts gefangen sind, WO JEDER STAAT FÜR SICH EXISTIERTE.

  15. Ob die heute bei „Mainz bleibt Mainz wie es singt und lacht“ darüber Witze machen? Ach neee. Das SPD-Minischtadingens ist ja da und der Rest der Sippe.

    Na dann gibt es eben Faschingsgrüsse von Elmi:

    Hallo Ihr Jecken
    Bald is wieder Kölner Karneval,
    Immer vorausgesetzt der Iman von Turbanesien hat nix dagegen
    Und deshalb jetzt alle :
    Wuff tatta, wuff tatta,
    In Kölle tanzt Nordafrika
    Täterä, Täterä
    Deshalb hamm wir jetz Pfefferspray

    P.S Der Satz der Meenzer Fasenacht hat sich wohl von selbst erledigt :
    Wollemer se reilasse ?????

    https://www.facebook.com/Elmar.Hoerig/

  16. Am Kölner Rathaus spielten Asylbewerber Security

    Polizeibeamte prüfen derzeit mögliche Verstöße gegen das Ausländerrecht, da der Verdacht besteht, dass sich einige von einem Sicherheitsunternehmen als Ordner eingesetzte Personen im Asylantenstatus befinden. Dies hatten Polizeibeamte im Bereich der Rathaustreppe festgestellt.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3243660

  17. Polizei verhaftet Zuwanderer aus Afrika
    Mann vergewaltigt 24-jährige Frau beim Straßenkarneval

    Eine Frau ist beim Straßenkarneval im Kreis Gütersloh vergewaltigt worden. Sie erstattete bei der Polizei sofort Anzeige und lieferte eine Personenbeschreibung, die zur Ergreifung des mutmaßlichen Sex-Täters führte.

    Beim ausgelassenen Straßenkarneval in Stuckenbrock ereignete sich abends auf offener Straße eine Vergewaltigung. Die 24-Jährige suchte gegen 20.30 Uhr eine Polizeiwache auf und beschrieb den Täter so genau, dass bereits zwei Stunden später eine Festnahme erfolgte, wie die Polizei Gütersloh zu FOCUS Online sagte.

    Der mutmaßliche Sex-Verbrecher stammt aus Nigeria

    Bei dem mutmaßlichen Sexualstraftäter handelt es sich Polizeiangaben zufolge um einen 29-jährigen Asylbewerber aus Nigeria. Wie lange er sich schon in Deutschland aufhält, ist bislang noch nicht geklärt. Derzeit beschäftigt sich die Polizei vor allem mit der lückenlosen Aufklärung und Rekonstruktion des Tathergangs. Der dringend tatverdächtige Mann befindet sich seit Donnerstagnacht in Haft.

    http://www.focus.de/regional/karneval/polizei-verhaftet-zuwanderer-aus-afrika-mann-vergewaltigt-24-jaehrige-frau-beim-strassenkarneval_id_5263265.html

  18. ich denk , Köln ist so dermaßen links versifft, das Väter ihrer vergewaltigten Töchtern von den Invasoren keine Rache schwören ….. oh nein, die sind so blöd verwöhnt von der Wohlstandsgesellschaft.
    Von 100 deutschen Vätern gibst vielleicht nur 10 die zur Waffe greifen und notfalls auch gegen die Führerin tätig werden, die uns dazu verladen hat.

  19. In der Mainzer Fastnacht gibt es den beliebten Ausspruch „Wolle mer se roilosse?“ (Wollen wir sie herein lassen?).
    Den hat Merkel wohl gründlich missverstanden!?!

  20. In der BILD ist diese Meldung nur einen kleinen Artikel wert. Nicht so schlimm scheinbar?!

  21. Nach DREI WOCHEN sucht man in Hannover nach Zeugen

    „Polizei sucht Zeugen
    Männer versuchen 29-Jährige zu vergewaltigen

    Am Sonntag, 17. Januar, haben zwei Unbekannte an der Kanalstraße (Hannover-Mitte) versucht, eine 29-Jährige zu vergewaltigen. Einer der Täter zerrte die die junge Frau zu Boden, der andere fasste ihr in den Schritt. Erst als ein Passant hinzukam, ließen sie von ihr ab und flüchteten. Die Polizei sucht Zeugen.

    Hannover. Bisherigen Ermittlungen zufolge war das Opfer gegen 4.30 Uhr allein zu Fuß an der Kanalstraße in Richtung Georgstraße unterwegs. In Höhe der Einmündung zur Mehlstraße trat plötzlich ein Unbekannter von hinten an die Frau heran und versuchte, sie zu Boden zu ziehen. Währenddessen kam ein zweiter hinzu und fasste der 29-Jährigen in den Schritt. Als sie sich wehrte, laut um Hilfe schrie und sich daraufhin ein Passant näherte, ließ das Duo von dem Opfer ab und flüchtete in Richtung Mehlstraße.

    Die Täter können nur vage beschrieben werden. Sie sind etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und hatten dunkle Wollmützen auf. Einer trug eine dunkle „Bomberjacke“. Zeugen, insbesondere der hinzugekommene Passant, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511 109-5555.“
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Versuchte-Vergewaltigung-in-Hannover-Mitte-im-Januar-2016

  22. Wenn sie nicht abgeschoben werden „können“
    werden sie dann immer noch weiter mit Geld bzw.
    Nahrung versorgt.?
    Warum läßt man sie nicht verhungern.

  23. Da hilft nur eins: Endlich eine konsequente Verabschiedungskultur leben und schnellstmöglich in großen Kontingenten abschieben und das eher heute als morgen.

    Ja klar, genau so sollte es sein… das wird aber selbstverständlich bei weitem noch nicht stattfinden.

    Deu. und Europa müssen leider noch unendlich mehr leiden, bevor man konsequent handeln kann, ohne dass Menschenrechtler sich einmischen…

    All diese armen künftigen Opfer… sie haben noch keine Ahnung, was auf sie zukommt.

  24. Dann schlug er ihr unvermittelt so brutal ins Gesicht, dass sie das Bewusstsein verlor

    Dieser rasende, abartige Vernichtungswille, sofort ins Gesicht zu dreschen, ist bei allen hier eingefallenen Horden „markentypisch“. Bei Männern, um sie auszurauben; bei Frauen, um sie zu vergewaltigen und auszurauvben.

    Früher gab es immer die lustigen Steinzeitcomics, in denen angeblich Männer Frauen mit der Keule niederschlugfen, um sie dann als Beute an den Haaren zum Ficki-Ficki in die Höhle zu schleifen. Wie wir wissen, alles nur Fiktion; die europäischen „Höhlenmenschen“ waren ausgesprochen zivilisiert.

    Wer das aber tatsächlich und im 21. Jhd. mitten in Deutschland macht, sind all jene grauenvollen Primitivkulturen, die am besten mindestens 6000 Kilometer von Deutschland entfernt bleiben sollten. Also die Distanz, die der Luftlinie München-Angola entspricht.

  25. Dinslaken: Frauen sexuell belästigt
    „Nach einer Karnevalsveranstaltung meldeten Zeugen gegen 18 Uhr die Belästigung von Frauen durch einen Zuwanderer. Durch eingesetzte Polizeibeamte konnte auf dem Altmarkt ein unter Alkohol- u Drogeneinwirkung stehender 29-jährigen Mann feststellt werden, der nach Angaben von Zeugen eine 3-köpfige Frauengruppe belästigt hatte. Er soll die Frauen am Gesäß sowie im Brustbereich angefasst haben. Als die unbekannte Frauengruppe sich nach dem Vorfall entfernte, randalierte der 29-Jährige auf dem Altmarkt. Er wurde von Zeugen festgehalten u durch die Polizei wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung vorläufig festgenommen.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65858/3243702

  26. Wo sind denn nu die berühmten Rekerschen Verhaltensregeln, welche diese online irgendwohin stellen wollte? Man muss sich das mal vorstellen! Trotz geballtester Polizeipräsenz! Noch einmal wollte sich das bunte Köln ja kein Desaster erlauben, also Beamte an jeder Ecke- und in Relation dazu sind diese Taten ungeheuer viel! Und nicht zu vergessen alles, was die nächsten Tage noch aufgedeckt wird und neu dazu kommen wird! Zumal es in Köln deutlich leerer als sonst war! Der Pinocchio-Kameramann des ZDF hat z. B. den Trick angewendet, die Bühnen plus die ersten drei (vollen) Reihen von Zuschauern zu zeigen, dass dahinter viel weniger Menschen als sonst standen, wurde wegmanipuliert. Fakt ist, dass der Islam mit seiner Dankbarkeitskultur zigtausende Frauen davon abgehalten hat, überhaupt Karneval zu feiern.
    Es ist schon interessant, welchen Talenten Angela, die Gütige, ihr freundliches Gesicht zeigt- danke, danke, danke!

  27. Brauchtum
    Innenminister: Keine Hinweise auf Gefahr zu Karneval

    Freitag, 05.02.2016

    Die Thüringer Polizei rüstet sich für die Umzüge zum Karnevalsendspurt an diesem Wochenende.

    Anders als in den Karnevalshochburgen in Düsseldorf, Köln und Mainz soll die Zahl der Polizisten aber nicht deutlich aufgestockt werden. Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) sagte der Deutschen Presse-Agentur, die Veranstaltungen am Rhein hätten eine andere Größenordnung als die Umzüge in Thüringen. „Hinweise auf eine konkrete Gefahr in Thüringen liegen den Sicherheitsbehörden nicht vor.“ Nach Angaben des Ministers erstellen die Veranstalter für jeden Umzug ein spezielles Sicherheitskonzept, bei denen sie jeweils mit der Polizei zusammenarbeiten. „Ein besonderes Augenmerk gilt dabei natürlich dem größten Thüringer Umzug in Erfurt“, unterstrich Poppenhäger. In der Landeshauptstadt wie auch bei den anderen Umzügen würden sowohl uniformierte als auch zivile Einsatzkräfte präsent sein. „Falls Straftaten oder Gefahrensituationen festgestellt werden, wird die Polizei konsequent einschreiten“, kündigte Poppenhäger an.

    In den Karnevalshochburgen am Rhein ist die Polizei nach den Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln verstärkt präsent.

    Ich bin gespannt!

  28. #18 Lichterkette (05. Feb 2016 15:08)

    Obwohl sich die Beamten gegenüber den alkoholisierten Asylbewerbern sicherlich korrekt und umsichtig verhielten, wurden sie von unbeteiligten, die den Einsatzgrund nicht kannten, u. a. als Nazis und Rassisten beschimpft. Einige versuchten sogar, durch körperliche Präsenz den Einsatz der Polizei zu stören.

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/erding/regionales/Grapsch-Vorwuerfe-beim-Dorfener-Faschingsumzug;art1150,350357
    _______________________________

    Das sind die richtigen, gleich mit einbuchten, oder ist Behinderung der Justiz, und dazu gehört die Polizei ja wohl auch, kein Delikt mehr?

  29. Alles wie gehabt. Es ist nichts besonderes passiert. Unter anderem kann man dies auf WELTonline nachlesen.

    Dass gestern kaum jemand (im Vergleich zu früher) unterwegs war, wurde vom WDR mit dem schlechten Wetter begründet. – Als ob Regen echte kolsche Narren vom Feiern abhalten könnte.
    Die Übergriffe, die stattgefunden haben, werden in den MSM schon jetzt verharmlost. Die haben nichts aus Neujahr gelernt und verlassen sich weiterhin auf die Aussagen der Polizei.

    Aber wo kämen wir ja auch hin, wenn in diesem Land in Bezug auf Ausländer-Gewalt die Wahrheit ausgesprochen würde.
    Apropos Ausländergewalt. Im Gegensatz zu D werden Kriminalstatistiken in Ch durchaus nach Herkunft aufgeschlüsselt. Die niedrigste Rate wiesen 2015 die in der Schweiz lebenden Deutschen auf, gefolgt von den Franzosen, den Österreichern, dann erst den Schweizern.

    Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass die Deutschen, die in ihrem eigenen Land leben, krimineller sind als die Auswanderer.
    Und ich werde nie verstehen, wieso wir kriminelle Ausländer hier überhaupt dulden.

  30. #26 Lichterkette (05. Feb 2016 15:12)

    Am Kölner Rathaus spielten Asylbewerber Security

    Polizeibeamte prüfen derzeit mögliche Verstöße gegen das Ausländerrecht, da der Verdacht besteht, dass sich einige von einem Sicherheitsunternehmen als Ordner eingesetzte Personen im Asylantenstatus befinden. Dies hatten Polizeibeamte im Bereich der Rathaustreppe festgestellt.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3243660
    ____________________________

    Es gab doch da die Meldung, daß jemand von einer Security von Frauen Küsse erpressen wollte, um Einlass oder Durchlass zu gewähren.

  31. OT

    Die Zahl der Approbationen für ausländische Ärzte ist seit 2011 in Niedersachsen deutlich gestiegen.

    Damals wurden 298 staatliche Zulassungen erteilt, 2015 waren es bereits 484, sagte der Leiter des Niedersächsischen Zweckverbands zur Approbationserteilung, Holger Steinwede, in Hannover. 2014 erhielten sogar 555 Mediziner aus dem Ausland eine solche uneingeschränkte Tätigkeitserlaubnis.

    http://www.focus.de/regional/hannover/medizin-zahl-der-approbationen-fuer-auslaendische-aerzte-gestiegen_id_5263025.html

  32. Bitte um Nachsicht, aber Pegida 6.2.16 ist schon so weit nach unten gerutscht. Deshalb hier nochmals.
    Evtl. Link bitte weiterreichen!
    HIER DER OFFIZIELLE VERANSTALTUNGSPLAN LT. STADT DRESDEN FÜR ALLE KUDNGEBUNGEN AM 6. FEBRUAR 2016:
    https://www.imageupload.co.uk/images/2016/02/05/drsdndmo001.jpg
    Angesichts der Vielzahl der Veranstaltungen befürchte ich großes Chaos und auch Übergriffe der linken Anarchos. UND NICHT AUS VERSEHEN ZUR FALSCHEN DEMO GEHEN! ;-D

  33. #12 redefreiheit (05. Feb 2016 15:05)

    Wen meinst du ?
    Einige Gutmenschen vielleicht haben sich das anders vorgestellt.
    Aber die Hochverräter in Verantwortung wußeten genau, was hier reinkommt, wenn man die Tore dauerhaft öffnet.
    Das ist auch einem Dokument zu entnehmen, dass von einem Journalisten Wikileaks zugespielt wurde:

    Der Archiv-Vermerk des Dokuments lautet: Found and ensured (gefunden und sichergestellt) June 2012 Chantilly – document Bilderberger conference / German language. Bei dem Dokument handelt es sich um ein Manuskript, bzw. um das Teilstück eines Rohentwurfs zu einer Rede. (Foto: Julius Hensel)
    Es soll von einem verdeckt recherchierenden Journalisten aus einem der Müllcontainer des hermetisch abgeriegelten Areal gefischt worden sein, in dem 2012 eine Bilderberger Konferenz stattfand. Eine Abfotografie ist WikiLeaks zugespielt worden, etwas später tauchte das Fragment im Internet auf. Man sieht, daß das Dokument ursprünglich zerrissen war und per Klebestreifen wie“ Der Text “

    >>…dadurch die U.S.A. als direktes Vorbild, weshalb wir die „Vereinigten Staaten von Europa“ real umzusetzen vermögen. Ein regierbares, geeinigtes Europa ist jedoch nicht möglich, wenn das eine Land reich, das andere Land arm ist. Da sich flächendeckender Reichtum und Wohlstand aus den unterschiedlichsten Gründen und Gegebenheiten nicht in jedem europäischen Land entwickeln lassen, und dies auch gar nicht in unserem Interesse liegen kann, ist eine schnellstmögliche Angleichung durch Herabstufung kapitalreicher, wirtschaftsgesunder Länder an ärmere Länder unbedingt anzustreben.

    …Diese Herabstufung werden wir durch Maßnahmen erreichen, indem wir intakte Länder, und hier denke ich in erster Linie an Deutschland, einbinden werden, die Verschuldung anderer Länder zu tragen und deren Defizite auszugleichen.

    …Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen.

    …Die Akzeptanz in der Bevölkerung ist zum jetzigen Zeitpunkt (noch) notwendig. Da es den Prozess der notwendigen Schwächung Deutschlands mit unterstützenden Maßnahmen zu beschleunigen gilt, möchten wir zeitgleich die Möglichkeit jedweder Einwanderung anregen und unterstützen. Und zwar massivst.
    …Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen.

    …Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch.

    …Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot?

    …Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen.

    Welche Schlüsselposition das im Text genannte Jahr 2018 hat – und was man bis dahin erreichen möchte, darüber lässt sich nur mutmaßen.

    Quelle…
    http://www.meinanzeiger.de/gera/politik/brisante-fundstuecke-document-bilderberger-conference-d45922.html Fragment einer Rede Bilderberger

    https://lupocattivoblog.files.wordpress.com/2014/07/bb-doc-e1404304048487.jpg Bilderberger Fragment einer Rede auch Original zu sehen

  34. Zumindest war das für den Afghanen mal was anderes als die Ziegen- oder Eselmumu.
    Wollen wir mal hoffen, dass der sich vorher seinen bekästen Schniedel gewaschen hat, damit für das Opfer keine Infektionskrankheiten als Andenken bleiben.

  35. Genauso schlimm, wie die Berichte hier: Die Deutschen, vor allem in den alten Bundesländern, WOLLEN es so.

    In etlichen Kommentaren anderer Blätter und Internet- Medien wird der Ruf nach „Maßnahmen gegen Rechts“ nachgeplappert.
    Oder Sprüche, wie „man kann nicht alle Flüchtlinge mit Gewalttätern gleichsetzten“ u. ä.

    Da fällt mir nichts mehr zu ein.

    Ich prophezeie mal:
    – Die Übergriffe durch die „Bereicherer“ werden weitergehen.
    – Der Islam wird immer mehr Terrain erobern, immer mehr und unverschämtere Forderungen stellen, und diese werden erfüllt werden, keiner wird etwas tun.
    – Wie in Paris werden Straßenzüge von Massen an Bückbetern okkupiert.
    – Merkel und Co wertden bis zur letzten Sekunde ihrer Kanzlerschaft Unmengen Steinzeit- Moslems herholen.
    – Die AFD wird Punkte sammeln, wird aber wenig bewegen können, in den Hochburgen des Deutsch- Islamns überhaupt nichts.
    – Kein Bundestagsabgeordneter der „etablierten Parteien“, Landrat, Bürgermeister oder sonstiger Helfershelfer der Islamisierung wird sich vor dem eigenen Volk verantworten müssen.
    – Eine Massenabschiebung wird es nicht geben.
    – Maßnahmen gegen die bekannten Großfamilien und Banden wird es nicht geben.
    – Wie bisher, wird die Staatsmacht gegen die eigene Bevölkerung vorgehen, wenn sie es wwagt, gegen die Islamisierung zu protestieren.

    Ich könnte noch …zig Punke anhängen.
    Jemand anderer Meinung ?

    Inzwischen haben mir aufgrund meiner Meinung über die Invasoren etliche Bekannte aus den alten Bundesländern die Freundschaft aufgekündigt- einer sogar mit dem „Naaaaahtzieeehhhh !“- Ruf

    Irgendwie ist das alles deprimierend.

    ich bin nicht fremdenfeindlich !
    Mein Feind ist nicht das Fremde, sondern das Bekannte !

    Gabriel Roeff

  36. Wetten, daß dem Facharbeiter (Abt. Vergewaltigung) gar nichts passieren wird.
    Die lachen sich weg über uns und unsere Gutmenschkultur.
    Und falls doch.. kann er ja mal im Knast nie erlebten Luxus genießen, zum Dank quasi.
    Also perfekte Integrationsstrategie, gelle !?

    Den sozialen Frieden wiederherzustellen geht nur über kommende Massenabschiebungen, ja, auch mittels der Hilfe der Armee.
    Und jaaaa – MIT Schießbefehl !!!!!
    Sonst ist die Apokalypse nahe…, auch insbesondere für viele unschuldige Migranten, dessen Blut dann auch die Merkel an den linken Dreckspfoten kleben hat.
    Also, Merkel, du häßliche böse Drecksbazille, hau endgültig ab, Millionen Seelen hassen Dich !!!!
    Nicht nur die Deutschen.. !!

  37. #5 PSI (05. Feb 2016 15:00)
    Der passt doch genau zu diesen Grapscher und Dieben:

    „Erniedrigung ist für sie (die Ungläubigen) vorgeschrieben, wo immer sie getroffen werden … und für sie ist die Armut vorgeschrieben,“ (3:112)

    Das sind nichts weiter als Primitivkulturen.
    In sexueller Hinsicht erwartet die im Heimatland für Ihre bekästen Schniedel die Ziegen- oder Eselmumu, oder wenn die ein paar Kröten für die Hochzeit angespart haben, die Cousine aus dem Nachbardorf, mit der man dann kranke Kinder in die Welt setzt, oder besser karnickelt.
    Ob jemand wie der Afghane die Koranverse auswendig runterbeten kann, wenn der eine knackige Mitteleuropäerin sieht, glaube ich eher weniger.

  38. Drei junge Männer abgeführt

    Michaelibad: Französinnen (14) sexuell belästigt – Anzeige

    04.02.2016

    München – Drei junge Männer fassen zwei Mädchen im Schwimmbad an die Brust und die Oberschenkel. Die wenden sich an den Bademeister, der die Polizei verständigt. Nun gibt es eine Anzeige.

    Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen haben junge Asylbewerber im Michaelibad Mädchen in sexueller Weise belästigt.

    Schauplatz war einmal mehr das Außenbecken: Diesmal wurden zwei französische Austauschschülerinnen (beide 14 Jahre alt) Opfer eines Übergriffs. Drei junge afghanische Asylbewerber (16, 21 und 23 Jahre) langten den Mädchen im Wasser an den Po und an die Brüste. Die Mädchen suchten sofort Schutz beim Bademeister – bis die Polizei eintraf, die die drei Afghanen noch im Wasser antraf. Sie mussten sich anziehen und wurden sofort festgenommen. Alle drei wurden wegen einer Beleidigung auf sexueller Grundlage angezeigt und nach der Sachbearbeitung wieder entlassen.

    Bereits am 9. Januar war im Bereich der Rutschen und später im Außenbecken eine
    19-Jährige von drei jungen Syrern verfolgt und mehrfach am Po berührt worden. Ein 15-Jähriger langte ihr in die Badehose und den Intimbereich. Auch die kleine Schwester (14) wurde belästigt. Zusammen flohen die beiden zum Bademeister, der schließlich die Polizei rief.

    Bei den Stadtwerken macht man sich viele Gedanken um das Problem. Bereits seit dem Jahr 2013 werden auch in diesem, speziell für junge Leute sehr attraktiven Bad, Benimmregeln in sieben Sprachen verteilt. Darin kommt auch die Akzeptanz von Frauen – egal in welcher Kleidung oder Funktion – zur Sprache. „Wir drucken gerade eine Neuauflage“, sagt Bäderchefin Christine Kugler. Und sie hat neue Pläne: „Wir würden gern in Absprache mit dem Jugendamt und dem Sozialreferat das Thema speziell bei den Gruppenabenden der unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlinge ansprechen.“ Zudem wurde die Aufsicht in den Bädern verstärkt.

  39. Und was passiert denen. Nichts ! Werden wieder entlassen nachdem die Daten aufgenommen wurden. Es muss doch in Deutschland irgendeine einen tiefen, dunklen und feuchten Keller geben wo diese Kerle verschimmeln. Natürlich nach einem halben Jahr eine faire Gerichtsverhandlung bekommen. Wir sind ja keine Unmenschen. Keine Frage !

  40. Mir komme us dem Morjeland
    üvver de jrööne Jrenz,
    sinn einfach su hierherjerannt
    mit Sack un Pack un Pänz.
    Ob et üch passt – jetz simmer da
    un blivve och för immer da.
    Un janz ejal, ob man uns lässt –
    mer setz‘ uns ins jemachte Nest!

    (Refrain:)
    Allah huh ackbar,
    jetz jonn mer in de Nacktbar!
    Salem aleikum,
    wollt ihr nit och vorbeikumm‘?

    Mit euren Mädel hammer Spass –
    mit Karin, Uschi, Mändy.
    Mir klaue ihne diss un das,
    Scheckkarte, Jeld un Händi.
    Dann nutz‘ mer se als Sex-Objekt –
    der Finger wird erinjesteckt.
    Dat nennt man – ja ihr wisst schon wie:
    Koranische Güneckologie!

    (Refrain:) Allah huh ackbar…

    Anschließend jeht’s ins Schwimmbad dann
    zu all den Badenixen.
    Do seht ihr uns all Mann för Mann
    nach Leibeskräften wixxen…
    Un danach tun wir mit Entzücken
    ’ne Halal-Wurst ins Becken drücken.
    Do kütt Verjnööje op bestimmt,
    wenn Musel-Kack im Wasser schwimmt…

    (Refrain:) Allah huh ackbar…

    Un is der Darm dann noch nit leer –
    et jibt in diesem Städtchen
    ’ne öffentlische Nahverkehr,
    do kömmer dat erled’chen.
    Do wird fix op de Sitz jekackt,
    un wenn uns dann de Harndrang packt,
    dann pissemer minutelang
    janz scharmlos mitten op de Jang.

    (Refrain:) Allah huh ackbar…

  41. Murmansk: „Tut uns leid, Köln ist 2500 Kilometer weiter südlich von hier“

    04.02.2016
    In Russlands Region Murmansk sind Migranten mit russischen Mädchen zu weit gegangen: Einige der Flüchtlinge liegen jetzt im Spital und andere sind im Gefängnis.

    Migranten aus dem Nahen Osten und Afghanistan haben am vergangenen Samstag in einem Nachtclub in der Region Murmansk, in der Stadt Polar Zori, junge russische Frauen belästigt und zu spät erkannt, dass sie nicht in der EU waren. Obwohl die Polizeibehörden darüber keine näheren Auskünfte erteilen wollten, gab es in der Tat viele Verletzte.

    Medien berichteten, dass Norwegen zuvor etwa 50 Flüchtlinge aus dem Nahen Osten und Afghanistan für ihr „schlechtes Verhalten“ wieder nach Russland abgeschoben hätte.
    In Polar Zori angekommen beschlossen die Flüchtlinge ein bisschen Spass in der lokalen Diskothek „Gandvik“ zu haben und begannen dann damit russische Mädchen zu drangsalieren und sexuell zu belästigen.

    ➡ Ihr Pech war es, dass in Murmansk nicht die Toleranz des aufgeklärten Europas herrscht. Die Einheimischen machten ihnen schnell klar, wo sie sich befinden, und mussten sich dann anhören: „Tut uns leid, Köln ist 2500 Kilometer weiter südlich von hier“. Laut Kommentaren in sozialen Netzwerken versuchten sie zu fliehen und sich verstecken aber sie wurden gefunden und von den Bewohnern der Stadt „erzogen“. Wenn nicht ein ganzes Geschwader der Polizei gekommen wäre, hätte die Situation wirklich schlecht für sie ausgehen können, vor allem im Hinblick auf die winterliche Eiseskälte in Murmansk.

    Der Kampf zwischen den Flüchtlingen aus dem Nahen Osten und den Bewohnern der Stadt Polar Zori fand jedoch nicht im Club „Gandvik“ statt, sondern auf der Strasse, wo es für solche Gäste Orte gibt, an denen man sich „wie Männer unterhalten kann“, berichtet FlashNord.

    ➡ Das Ergebnis: 18 Migranten im Krankenhaus, 33 in der lokalen Strafanstalt und ein großer Wunsch bei ihnen schnell wieder nach Hause gehen zu können. Offizielle Bestätigungen von den Strafverfolgungsbehörden gab es nicht, da sie offenbar keine Lust haben dem Westen mehr Futter für ihre Linie „Wildes Russland“ zu geben.

  42. RICHTERLICH GENEHMIGTER TERROR IN DEN NIEDERLANDEN.
    Die Richterschaft in Holland ist schon als eine Sammlung von Weicheier arg in Verruf geraten aber jetzt gibt es ein neues krassen Scherzurteil. Jedes Jahr wird das Kinderfest Sankt Nikolaus von Negern sabotiert und werden Umzüge für Kinder von den Fanatikern gestört weil der Gehilfe Knecht Rupprecht zu negerisch aussähe. In 2014 verunstalteten 49 Demonstranten den Umzug in der Käsestadt Gouda und mussten von der Polizei festgenommen werden weil sie dieses Kinderfest störten. Jetzt hat ein Richter den Demonstranten eine Entschädigung zu gesprochen obwohl die Neger den Auflagen des Bürgermeisters zuwider handelten. Der Anstifter und Berufsneger Jerry Afriyei leistete bei seiner Festnahme erhebliche Widerstand. Die Neger sind jetzt euphorisch und werden nun auch noch Schmerzensgeld einklagen. Deren Anwalt meinte das mithin wohl klar sein sollte dass die Polizei die Demonstranten hätte schützen müssen gegen mögliche Angriffe der Eltern der verängstigten Kinder.
    (Quelle: ad.nl). Multi-kulti in Holland bedeutet für die verschwulten NL-Richter halt dass auch die kleinsten Kinder der Urbevölkerung dem Treiben von Negern schutzlos aus zu setzen sind. Jedes Zurückweichen wird von Negern immer und überall als Zeichen der Schwäche gedeutet. Die Neger werden auch heuer mit verdoppelter Energie versuchen dieses Kinderfest zu verschandeln. Hoffentlich wird Berufung eingelegt.

  43. #60 Gabriel Roeff (05. Feb 2016 15:27)
    Genauso schlimm, wie die Berichte hier: Die Deutschen, vor allem in den alten Bundesländern, WOLLEN es so.

    In etlichen Kommentaren anderer Blätter und Internet- Medien wird der Ruf nach „Maßnahmen gegen Rechts“ nachgeplappert.
    […]

    Wie ich schon einmal schrieb, ist die gefährlichste Bevölkerungsgruppe der Typus gutverdienender Angestellter mit Hypothekenfreiem Reihenhaus, Frau und/oder Tochter gehen regelmäßig zum Reitunterricht und Freundeskreis in der „linksliberalen“ Nomenklatura, sukzessive aus der Lehrerschaft oder aus der staatlich subventionierten Sozialindustrie.
    Wenn man mit diesen Leuten Kontakt hat und denen mal auf den Zahn fühlt, kann man in der Tat den Glauben an die Welt verlieren.

  44. Schildmaid oder lebende Gummipuppe, ein Drittes gibt es nicht

    Das Schicksal stellt die deutschen Frauen hier wahrhaft vor die Wahl oder um es mit Schillers Gessler zu sagen: „Der kann nicht klagen über harten Spruch, den man zum Meister seines Schicksals macht.“ Die deutsche Frau kann nun wählen, ob sie als Schildmaid an der Seite der Recken blutig mordend auf dem Schlachtfeld „um des Lebens süße Beute“ mit den fremdländischen Eindringlingen kämpfen möchte, um dann aus den Schädeln der erschlagenen Feinde nach Wikingersitte ihren wohlverdienten Met zu schlürfen oder ob sie sich von den Eindringlingen als lebende Gummipuppe mißbrauchen lassen will. Ein Drittel gibt es hier nämlich nicht und man kann auch nicht in das Sagenland Valinor entfliehen, um Krieg, Verzweiflung und Kummer zu entkommen. Freilich, daß einen als Frau das Schicksal vor diese Wahl gestellt hat, zu erkennen hängt natürlich wie immer vom Maß der geistigen Klarheit oder Umerzogenheit einer Frau ab. Doch wird diese Wahl den deutschen Frauen immer stärker ins Bewußtsein gerückt..

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  45. So so,
    das Land geht unter und die Buntmenschen feiern.

    Hunderte Frauen wurden in der Silvester-Nacht von Invasoren geschändet und nichts ist passiert.
    Statt sich mit den Problemen des Landes zu beschäftigen, feiern die Buntmenschen – sie wollen sich den Spaß durch nichts verderben.
    Die einzige Sorge – dass Ficklinge mitfeiern können.

    Tja, leider kann die Prognose nicht optimistisch sein.

  46. OT

    Im April werden wir keine Kanzlerin Merkel mehr haben

    03.02.2016

    „Im April werden wir keine Kanzlerin Merkel mehr haben.“
    Eine kühne Behauptung. Wer solch eine Vorhersage trifft, muss sehr überzeugt von seinen seherischen Fähigkeiten sein, könnten diese doch in einem Vierteljahr schon widerlegt werden. Oder aber die Prognose entspringt mehr einem Wunschdenken: Hoffentlich ist es im April vorbei …!

    Egal aus welcher Motivation heraus, der Satz soll genau so – das bestätigen mehrere Quellen – bei vertraulichen Gesprächen im Bundestag gefallen sein. Mehrfach. Geäußert über das baldige politische Ende Angela Merkels habe sich so auch kein x-beliebiger Hinterbänkler, sondern ein gutvernetzter Unionsabgeordneter mit Arbeitsplatz in der Bundesregierung.

    Einer, der äußerlich bisher keinen Zweifel an seiner Loyalität aufkommen ließ, innerlich aber kocht. Über die Asylkrise, die zur Staatskrise wurde. Und vor allem über die Person, die dafür politisch verantwortlich ist.

    Merkel, die Isolierte

    Kommen die Einschläge also näher? Merkel, die Isolierte. Ohne politische Verbündete. Ohne Unterstützung in Europa; schon gar nicht in der CSU – und nun wächst die Zahl der Kritiker auch in der eigenen Partei sowie beim Koalitionspartner SPD. Zeit für die Merkel-Dämmerung?

    Unsinn, wigeln die Beschwichtiger ab. Alles nur Geraune, niemand steht als Königinmörder bereit, schon gar nicht Wolfgang Schäuble, dem man die Nachfolge noch am ehesten zutraut. „Die meisten Kritiker wollen einen anderen Kurs, keine andere Kanzlerin“, weiß Nikolaus Blome vom Nah-dran-Blatt Bild.

    Wendepunkt „europäische Lösung“?

    Ein alternatives Szenario zum vorzeitigen politischen Aus der Angela Merkel lautet wie folgt: Nicht die Amtszeit der Kanzlerin endet vorzeitig, sondern nur ihre aktuelle Politik. Merkels Exit-Strategie beginne nach dem EU-Gipfel am 18. Februar. Auf ihm wird sie sich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mit ihrer „europäischen Lösung“ samt verbindlicher Flüchtlingskontingente durchsetzen können.

    Das, so eine Prognose, werde ihr die Gelegenheit zum Umschwenken in Richtung der Forderungen von Innenpolitikern sowie CSU ermöglichen. Nach dem Motto: Seht her, ich habe alles in meiner Macht Stehende versucht, doch die anderen wollten nicht mitziehen; nun muss auch ich notgedrungen auf die „nationale Karte“ setzen.

    Absolute Mehrheiten gehören der Vergangenheit an

    Dass es in den Reihen der Union mächtig brodelt, wird von niemandem ernsthaft bestritten. Die Fraktion ist voll mit Leuten, die ihr Mandat einzig und allein dem furiosen Abschneiden bei der Bundestagswahl 2013 verdanken. Rutscht die Partei in der Wählergunst weiter ab, ist für viele die Karriere vorbei…

  47. British teenager is gang raped by ‚Moroccan‘ men after being dragged into a car in Spain

    Girl, 18, was attacked by gang while walking home from work late at night
    She was dragged into car behind a supermarket in Sabinillas near Marbella
    Victim’s friend: ‚She is absolutely devastated. They are lowest of the low‘
    Police say they are investigating a group of Moroccan men in the area

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3433325/British-teenager-gang-raped-Moroccan-men-dragged-car-Spain.html

  48. AUFBEWAHREN FÜR ALLE ZEITEN
    LASST UNS HIER DIE DIE SCHANDTATEN DIESES VERBRECHER – REGIMES IN ECHTZEIT AUFARBEITEN.

    MITSCHULD AN DEM UNGLÜCK DIESER MÄDCHCHEN UND FRAUEN TRÄGT JEDER DER DIESES REGIME IN IRGENDEINER WEISE UNTERSTÜTZT AUCH DIE WÄHLER DIESE VATERLANDSLOSEN GESINDELS

    DEUTSCHER VATI STEH ENDLICH AUF DU FEIGE SAU!

  49. #43 murkhr (05. Feb 2016 15:17)

    Deu. und Europa müssen leider noch unendlich mehr leiden, bevor man konsequent handeln kann, ohne dass Menschenrechtler sich einmischen…

    All diese armen künftigen Opfer… sie haben noch keine Ahnung, was auf sie zukommt.

    Bevor es besser wird, muss es erst noch viel schlimmer, ja unerträglich werden; das zeigt der Blick in die Geschichte. Oder auch die altbekannte Erkenntnis: wer nicht hören will, muss fühlen. Und leiden.
    Vermutlich wird diesem armen, minderjährigen, traumatisierten Flüchtlingsjungen (wenn dessen Angaben denn überhaupt stimmen – kontrolliert ja keiner) jetzt erstmal erklärt, dass „so etwas“ in Deutschland nicht in Ordnung ist. Und wenn es dann auch artig Reue zeigt, bekommt es zur Belohnung neben einer positiven Sozialprognose und 6 Monaten auf Bewährung auch seinen Asylbewilligungsbescheid. So läuft das hierzulande und so wird es weitergehen, bis der Rechtsstaat komplett die Kontrolle verloren hat. Und dann sind selbst masenhafte Abschiebungen keine Lösung mehr, weil niemand mehr da sein wird, der sie durchführen könnte, selbst wenn er denn wollte.

  50. Also auf WDR wurde berichtet, alles ruhig.

    Aber auf das Ende des Systems bzw. Merkels Abreise nach Chile müssen wir wohl warten. Denn wie gerufen kann der richtige Karneval wegen Sturms ausfallen. Und ab Windstärke 8 soll es tatsächlich untersagt sein. Da müssen die Rapefugees in Ruhrgebiet und Münsterland ausweichen. Mal sehen obs hier einen gibt. Dann geh ich zum ersten mal im Leben hin.

  51. #52 P. Erle (05. Feb 2016 15:23)

    Polizeibeamte prüfen derzeit mögliche Verstöße gegen das Ausländerrecht, da der Verdacht besteht, dass sich einige von einem Sicherheitsunternehmen als Ordner eingesetzte Personen im Asylantenstatus befinden. Dies hatten Polizeibeamte im Bereich der Rathaustreppe festgestellt.

    ————————————–
    Sie tun nicht nur als ob, sie sind Sicherheitsleute.
    Im Rahmen der Merkelschen Integration werden wohl immer mehr „Security“-Leute aus der Migrantenszene stammen.
    Die Polizei wird dann die Flüchtlingsheime bewachen, während die MigrantenSecurtity auf den Straßen für Recht und Ordnung sorgt.
    Die bauen jetzt nach und nach den Sicherheitsbereich um.
    Die Scharia Polizei ist nur noch eine Frage der Zeit.

  52. #71 Westkultur (05. Feb 2016 15:44)

    In Dinslaken gestern auch passiert (Rheinische Post, Dinslakener teil)

    POL-WES: Wesel – Sexuelle Belästigung und mindestens neun Diebstähle anlässlich einer Karnevalsfeier / Polizei sucht weitere Geschädigte und Zeugen

    05.02.2016

    Wesel – Im Rahmen einer Karnevalsfeier an der Straße An der Tent kam es am Freitag gegen 01.30 Uhr zu einer sexuellen Belästigung. Ein Unbekannter berührte eine 34-jährige Weselerin auf der Tanzfläche in schamverletzender Weise. Der Täter konnte anschließend unerkannt flüchten.

    Beschreibung des Unbekannten:

    35 – 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kräftige Figur, südländisches Aussehen, braune Augen, Drei-Tage-Bart, trug ein weißes Gewand mit einer Kordel.

    Des weiteren meldeten sich neun weitere Gäste bei der Polizei, denen im Verlauf der Nacht Handys und Geldbörsen von Unbekannten entwendet worden waren. Zum Teil stellten die Geschädigten den Verlust nach dem Tanzen fest. Hierbei waren Frauen und Männer von dem Diebstahl betroffen.

    Die Polizei in Wesel bittet weitere Geschädigte sowie Zeugen, die Hinweise geben können, sich bei der Polizei in Wesel, Telefonnummer 0281 / 107-0, zu melden.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65858/3243824

  53. #6 DenkichanDeutschland (05. Feb 2016 15:01)

    Wäre das meine Tochter, die da von diesem Moslem vergewaltigt wurde, so würde ich unsere Politiker persönlich verantwortlich machen.
    Ich würde die Merkel keinen Tag mehr in Ruhe lassen, egal wie sehr es mein Leben und meinen Geldbeutel belasten würde.
    -.-.-.-.-

    Das ist doch hohles Gerede!
    Wirklich betroffene Väter oder Mütter haben schon die entsprechende Wut – aber an dieses Pack kommt doch keiner ran!
    Die einzige Möglichkeit, irgendetwas zu tun, ist nun leider einmal die Wahl.
    Und da kann man jetzt nur auf den (Rest)verstand der Leute in den entsprechendeen Bundesländeren hoffen.
    Ich bin mal gespannt!!!

  54. Und 20 Übergriffe, das werden ja wohl deutsche „Männer“ (oder Hooligans und andere Rechte) trotz Kastriertheit noch zustande bringen.

  55. Aus meiner Sicht müssten viel mehr Vereine ihre Teilnahme an den Karnevalsumzügen absagen, so könnte man ein Zeichen setzen. Bestaunenswerte Frohnaturen, die fröhlich auf den Straßen herumhampeln, während das Land an allen Ecken Feuer fängt.

  56. #69 Volker Spielmann (05. Feb 2016 15:40)
    Schildmaid oder lebende Gummipuppe, ein Drittes gibt es nicht
    […]

    Gummipuppe.
    Und die finden das auch noch gut so.
    Lea-Sophie meint nämlich, dass die Deutschen an allem Übel in der Welt Schuld sind und daher ist es halt nur gerecht, wenn Lea-Sophie auf dem Nachhauseweg vom Blockflöten- oder Reitunterricht ständig belästigt, beleidigt oder gar sexuell beglückt wird.
    Lea-Sophies Papa war auch schon beim Anwalt und hat sogar eine Anzeige erstattet.
    Es war wirklich ein gutes und beruhigendes Gefühl, dass dank des vierstelligen Honorars, das Lea-Sophies Papa mittlerweile an den Anwalt überwies, etwas unternommen wird, damit Lea-Sophie sicher zum Blockflöten- und Reitunterricht und von dort wieder heimkommt.

  57. #77 Realistiker (05. Feb 2016 15:47)
    Angela Merkel ist Terroristin Nr. 1
    ————————————
    Das ist sie mit Sicherheit nicht. Terroristen richten immer nur begrenzten Schaden an, so schlimm dieser auch sein mag.
    Doch einen Kontinent, die Kultur dieses Kontinents an die Wand zu fahren, das übersteigt all das, was man unter diesen Begriff subsumieren kann.
    Den Schaden, den sie angerichtet hat, denn nichts mehr wird rückgängig gemacht werden können und der große Hammer kommt erst noch, ist von geschichtlichem Rang.
    Sie wird sich mit Schickelgruber ein Kopf an Kopf Rennen leisten.

  58. #82 Engelsgleiche (05. Feb 2016 15:50)

    #6 DenkichanDeutschland (05. Feb 2016 15:01)

    Wäre das meine Tochter, die da von diesem Moslem vergewaltigt wurde, so würde ich unsere Politiker persönlich verantwortlich machen.
    Ich würde die Merkel keinen Tag mehr in Ruhe lassen, egal wie sehr es mein Leben und meinen Geldbeutel belasten würde.
    -.-.-.-.-

    Das ist doch hohles Gerede!
    Wirklich betroffene Väter oder Mütter haben schon die entsprechende Wut – aber an dieses Pack kommt doch keiner ran!
    Die einzige Möglichkeit, irgendetwas zu tun, ist nun leider einmal die Wahl.
    Und da kann man jetzt nur auf den (Rest)verstand der Leute in den entsprechendeen Bundesländeren hoffen.
    Ich bin mal gespannt!!!

    Abwarten also und andre machen lassen. SUPER IDEE!
    Kein Wunder das die Deutschen sang- und klanglos untergehen, sehenden Auges 🙁

  59. 80 WoodRiverResident (05. Feb 2016 15:50)

    Einzelfälle – nichts als Einzelfälle!

    #81 lorbas (05. Feb 2016 15:50)

    #71 Westkultur (05. Feb 2016 15:44)

    In Dinslaken gestern auch passiert (Rheinische Post, Dinslakener teil)

    POL-WES: Wesel – Sexuelle Belästigung und mindestens neun Diebstähle anlässlich einer Karnevalsfeier / Polizei sucht weitere Geschädigte und Zeugen

    05.02.2016

    Wesel – Im Rahmen einer Karnevalsfeier an der Straße An der Tent kam es am Freitag gegen 01.30 Uhr zu einer sexuellen Belästigung. Ein Unbekannter berührte eine 34-jährige Weselerin auf der Tanzfläche in schamverletzender Weise. Der Täter konnte anschließend unerkannt flüchten.

    Beschreibung des Unbekannten:

    35 – 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kräftige Figur, südländisches Aussehen, braune Augen, Drei-Tage-Bart, trug ein weißes Gewand mit einer Kordel.

    Des weiteren meldeten sich neun weitere Gäste bei der Polizei, denen im Verlauf der Nacht Handys und Geldbörsen von Unbekannten entwendet worden waren. Zum Teil stellten die Geschädigten den Verlust nach dem Tanzen fest. Hierbei waren Frauen und Männer von dem Diebstahl betroffen.

    Die Polizei in Wesel bittet weitere Geschädigte sowie Zeugen, die Hinweise geben können, sich bei der Polizei in Wesel, Telefonnummer 0281 / 107-0, zu melden.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65858/3243824

    __________________________________

    Wie war neulich zu lesen? Die Karnevalsvereine freuen sich darauf, die „Zugezogenen“ zu den Karnevalsfeiern einzuladen…

  60. Also wenn selbst SPON schreibt daß es zur Weiberfastnacht 200 Anzeigen allein nur in Köln gegeben hat war es wohl alles andere als ruhig.

    http://www.spiegel.de/panorama/weiberfastnacht-koelner-polizei-nimmt-in-karnevalsnacht-mehr-als-200-anzeigen-auf-a-1075802.html

    Da lügt doch nicht etwa jemand 😉
    Das wäre mir absolut neu. Ich tippe mal darauf daß es in der Samstag-Nacht so richtig abgehen wird weil die meisten Asylanten denken daß die Deutschen in der Woche arbeiten und nur am Wochenende Zeit zum feiern haben was ja auch stimmt.

    Außerdem sollen ja diesmal weniger Leute auf den Straßen sein was am Wetter liegt. Ja nee – is‘ klar würde Atze Schröder dazu sagen.
    Karneval ist sonst immer im Mai bei Sonne…

    Die 2 ‚Lara Croft‘-Mädels, die sich lt. BILD heute vor nichts fürchteten tauchten übrigens heute Mittag bei ‚Punkt 12‘ RTL wieder auf…
    Ohne weiteren Kommentar.
    Außerdem zeigte RTL eine „Security-Point“-Box, welche zugenagelt, also unbesetzt war.

  61. #83 marcus antonius (05. Feb 2016 15:51)

    Aus meiner Sicht müssten viel mehr Vereine ihre Teilnahme an den Karnevalsumzügen absagen, so könnte man ein Zeichen setzen. Bestaunenswerte Frohnaturen, die fröhlich auf den Straßen herumhampeln, während das Land an allen Ecken Feuer fängt.
    -.-.-.-.-

    Daran glauben Sie doch nicht im Ernst?
    Dann kommt nämlich der typische Spruch: Jetzt erst recht!!!
    Wir wollen doch nicht unser Leben von (unnötiger???) Angst oder sogar fremdbestimmen lassen!!!
    Hahaha!
    Denen geht natürlich der Ar… auf Grundeis – aber das öffentlich zuzugeben – soweit käme es dann noch 🙁
    Die füttern das Krokodil in der Hoffnung, es fräße sie zuletzt!

  62. Flüchtlingsbuden Rambazamba

    OT,-.….Meldung vom 05.02.2016 – 14:30 uhr

    Asylbewerber in Flüchtlingsheim getötet

    Wolfsburg – Zum zweiten Mal ist in einem Flüchtlingsheim in Wolfsburg ein Asylbewerber gewaltsam ums Leben gekommen.

    Der 33-Jährige aus Kamerun starb in der Nacht zum Freitag, wie die Polizei mitteilte. Zwei 37 und 40 Jahre alte Mitbewohner aus Simbabwe und Ghana wurden unter Tatverdacht vorläufig festgenommen. Die Hintergründe der Gewalttat waren zunächst noch unklar. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion des Toten an. Nach Hilfeschreien hatten die Sicherheitskräfte der Asylunterkunft im Stadtteil Fallersleben den 33-Jährigen in den frühen Morgenstunden schwer verletzt in einem Flur gefunden. Wiederbelebungsversuche der bald darauf eintreffenden Rettungskräfte scheiterten.
    Bereits im September 2014 hatte es bei einem aus dem Ruder gelaufenen Drogengeschäft in der Unterkunft einen Toten gegeben. Der an dem Handel unbeteiligte Bewohner war erschossen worden, als er einem in das Geschäft verwickelten Mitbewohner zur Hilfe eilen wollte.
    Ebenfalls in der Nacht zum Freitag wurde ein 41-Jähriger in einer Asylunterkunft in Vechelde (Kreis Peine) mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt.Unter sechs Afrikanern, die zunächst zusammen getrunken hatten, war es zu einem Streit gekommen. https://mopo24.de/#!nachrichten/asylbewerber-in-fluechtlingsheim-getoetet-45609

  63. #85 FrankfurterSchueler (05. Feb 2016 15:53)

    #77 Realistiker (05. Feb 2016 15:47)
    Angela Merkel ist Terroristin Nr. 1
    ————————————
    Das ist sie mit Sicherheit nicht. Terroristen richten immer nur begrenzten Schaden an, so schlimm dieser auch sein mag.
    Doch einen Kontinent, die Kultur dieses Kontinents an die Wand zu fahren, das übersteigt all das, was man unter diesen Begriff subsumieren kann.
    Den Schaden, den sie angerichtet hat, denn nichts mehr wird rückgängig gemacht werden können und der große Hammer kommt erst noch, ist von geschichtlichem Rang.
    Sie wird sich mit Schickelgruber ein Kopf an Kopf Rennen leisten.

    Dem kann ich mich nur vollends anschließen. Ich wage fast zu behaupten, das ist der größte, nicht zu revidierende Schaden, den eine Einzelperson (auch wenn sie nur Handlanger und Befehlsausführende ist) in der Geschichte der Menschheit angerichtet hat.

  64. „Qualitätsjournalismus hat einen Preis“ dotiert mit 2000 Euro

    1. Platz Katrin Bohlmann – NDR

    Reportage „Schulalltag mit Flüchtlingskindern in Schleswig-Holstein“

    2. Platz Wolfram Hammer 1000 Euro -Lübecker Nachrichten

    Erste Schritte der Integration von Flüchtlingen in Boostedt bei Neumünster

    – Preis für Nachwuchsjournalisten (500 Euro) Kathrin Mansfeld u.Niklas Wieczorek -Kieler Nachrichten

    Reportage über die erfolgversprechende Integration eines Flüchtlings aus dem Jemen

    http://www.ndr.de/wellenord/wir_ueber_uns/NDR-Reporterin-gewinnt-Journalistenpreis,journalistenpreis116.html

  65. In Split, oder auch anderen slawischen Ländern, würde bei der ersten Sexattacke durch Ausländer, in die Tasche gehriffen und via Handy die örtliche Ultragruppe angerufen. Im Falle Splits, die TORCIDA. Wen können die kölsche Mädsche anrufen ?

    http://www.fussball-gegen-nazis.de/files/styles/ngn_teaser/public/koeln-fare-aufmacher.jpg

    http://www.keinveedelfuerrassismus.de/wp-content/uploads/2014/03/IMG_3174-2_long.jpg

    https://definitionsmachtcolonia.files.wordpress.com/2015/10/img_3161.jpg

  66. #89 Ottonormalines (05. Feb 2016 15:55)
    -.-.-.-.-

    Bitte, es steht Ihnen doch frei, sich eine Kalaschnikow zu besorgen!

    MIR bleibt bleibt trotzdem nur die Wahl 🙁

  67. Es wäre ohnehin besser, das Wetter spräche das Verdikt über diese Veranstaltung, die der zivilisierten deutschen Kultur zuwider läuft.

  68. #80 Lorbas
    Klingt absolut plausibel.
    Allerdings hat die DAME definitiv fertig und wird nur noch aus wahltaktischen Gründen bis zu den Landtagswahlen durchgeschleppt.
    Die Analogie zu Agenda – Schröder ist offensichtlich.20/10 war die Geburtsstunde der Linke im Westen.
    FOLGE: IMPLOSION DER SPD
    ENDSTATION:DAS 25% – GHETTO (Tendenz fallend)

    UND DAS DÜRFTE AUCH DAS SCHICKSAL DER „CHRISTDEMOKRATEN“ SEIN

    AUF GUTES GELINGEN!

  69. #110 Templer (05. Feb 2016 16:10)

    Hier ein Bild eines traumatisierten Schutzsuchenden, den man in einem Asylvollversorgungsheim festgenommen hat:

    http://img.welt.de/img/deutschland/crop151885885/0069403356-ci16x9-w780/Farid-A-neben-einem-Waffenarsenal.jpg
    ————————

    Würde mich nicht wundern, wenn ihm die Berliner Verwaltung dafür einen Waffenschein ausgestellt hätte. Er muss sich ja wehren können gegen die vielen Nahzies, Pegidisten und die AFD.

  70. Im guenstigsten Fall kostet so ein minderjaehriges Gottesgeschenk den Steuerzahler 5000 – 7000 Euro im Monat. Die ‚gemeinnuetzige‘ Caritas kassiert angeblich sogar 360 Euro Tagessatz fuer die Betreuung vom Steuerzahler.

    Ist dieses Geld wirklich gut angelegt?

  71. #16 LEUKOZYT (05. Feb 2016 15:06)
    „Das ist für uns in den Frauennotrufen kein „neues Phänomen“. ™

    „Die Männer müssen sich ändern“**

    ——————–
    Quatsch das ist nicht links, das ist der lächerliche Feminismus und die Art von Feminismus, dem auch sie meisten normalen Frauen anhängen. Man wird Männer nicht ändern. Man kann sie lediglich so zähmen wir es in unsere Gesellschaft geschehen ist.
    Weshalb Frauen ausgerechnet in der Gesellschaft in denen es ihnen am besten geht (mittlerweisel werden sie sogar gigantisch bevorteilt, auch wenn sie davon letztlich nichts haben werden) die perverseste Ideologie erzeugen konnten.
    Ich habe es bereits theoretisch in früheren Kommentaren erarbeitet: Männer ändern zu wollen ist eine ganz besondere Art von Faschismus, die bereits die Grundlagen der aktuellen Gesellschaft zerstört. Das Ändern wollen, wo gibt es das sonst noch?
    Die Männer (abgesehen davon, dass die Rapefugees nicht hier sein dürften) müssen sich ändern ist Faschismus pur. Ein Faschismus der freilich ganz allgemein unterstützt wird, wenn auch nicht von mir.

  72. #109 TanjaK (05. Feb 2016 16:05)
    Es wäre ohnehin besser, das Wetter spräche das Verdikt über diese Veranstaltung, die der zivilisierten deutschen Kultur zuwider läuft

    Ob man bei Köln als Stadt und dem Großteil ihrer Bewohner, von
    „zivilisierter deutscher Kultur“ sprechen kann?

  73. #80 lorbas (05. Feb 2016 15:46)
    #112 martinfry (05. Feb 2016 16:15)

    Das wird immer wahrscheinlicher. Bisher war Merkels Hoffnung und die ihrer Partei, dass in B-W. und Rh-Pf. ein CDU-Ministerpräsident nach den Wahlen kommen würde und das als „Sieg“ verkauft werden könnte.
    Die neuesten Umfragen von heute lassen viel eher rot/grün/rot-FDP zusammengesetzte Landesrregierungen erwarten.
    Die FDP wird sich wahrscheinlich nach etwas Zieren zu dieser Kombination schleppen. Sie ist in der jetztigen Lage scharf auf jede Regierungsbeteiligung, schon um für 2017 etwas „Vorzeigbares“ zu haben.
    Das wird Merkel politisch nicht überleben.

  74. #106 Realistiker (05. Feb 2016 16:04)

    Auf FOCUS online: Dieses Jahr 2 Millionen „Flüchtlinge“ erwartet.

    Na, wenn sie schon Anfang Februar zwei Millionen erwarten, werden es Ende des Jahres mindestens 4,5 Mio sein. Letztes Jahr ging das so:

    Prognose Dezember 2014: 250.000 für 2015
    Prognose Januar 2015: 400.000
    Prognose Februar: 500.000 bis 600.000
    Prognose April: 600.000 bis 800.000.

    Es wurden dann 1,2 Mio Registrierte und weitere geschätzt 600.000 bis 800.000 noch nicht Registrierte.

    Kollaps.

  75. #114 Hans_im_Glueck (05. Feb 2016 16:22)

    Im guenstigsten Fall kostet so ein minderjaehriges Gottesgeschenk den Steuerzahler 5000 – 7000 Euro im Monat. Die ‚gemeinnuetzige‘ Caritas kassiert angeblich sogar 360 Euro Tagessatz fuer die Betreuung vom Steuerzahler.

    Ist dieses Geld wirklich gut angelegt?
    -.-.-.-.-

    Also, wenn Sie mich fragen …..
    Aber mich fragt ja keiner 🙁

    Und wenn Sie die Caritas fragen – nun ja 😉

  76. Dann schlug er ihr unvermittelt so brutal ins Gesicht, dass sie das Bewusstsein verlor“, sagte Polizeisprecher Ralf Remmert gegenüber BILD.

    „Schließlich haben wir in einer Flüchtlingsunterkunft einen 17-Jährigen Tatverdächtigen festgenommen.“

    😛 Ein 17-j. zartes MUFLchen, einer von Gaucks Lieblingen, die von DeutschenInnen an unseren Bahnhöfen niedergeschlagen werden, nur weil sie dunkelhäutig u. schwarzhaarig sind.

  77. Im heutigen ZDF-Mittagsmagazin bin ich Zeuge eines Realitätsverweigers und Rechenkünstlers in Reinform geworden.

    Auf die Frage des Moderators, was an den Zahlen der Kölner Polizei „verhalten positiv“ sei, wusste der Leitende Polizeidirektor Köln, Michael Timme, u.a. Folgendes zu berichten:

    Sexualdelikte haben wir leider ein bisschen mehr, aber das verwundert uns nicht. Das entspricht auch der Prognose, die wir im Vorfeld gestellt haben; weil wir aufgrund der Vorfälle in der Silvesternacht von einer hohen Sensibilität ausgehen, und auch davon, dass die weiblichen Opfer viel früher Anzeige erstatten.“

    Merke: Indem man in der Formel den Paramter „Anzeigebereitschaft“ einfach um den Faktor 2 erhöht, muss man den Parameter „Rapefugee“ nicht berücksichtigen – und schon ist der hundertprozentige Anstieg bei den Sexualdelikten nachvollziehbar.

    Ich würde lachen, wenn es nicht so traurig wäre.

  78. #115 Templer (05. Feb 2016 16:27)
    Städte- und Gemeindebund rechnet 2016 mit 2.000.000 neuen Flüchtlingen in Deutschland

    Tja, da werden manchem Analphabeten und Ziegenhirten sämtliche Sicherungen durchbrennen, wenn er hier knackige junge Damen in Jeans und im Sommer in Hotpants und Spaghettiträgertops sieht und als Vergleich seine Cousine vor sich sieht, die sich von einem Fuß auf den anderen watschelnd fortbewegt und den Mund voll Goldzähne hat und die Sippe von ihm erwartet, mit der auch noch Kinder zu zeugen.

  79. #124 Jaques NL (05. Feb 2016 16:32)
    Das hier war im Jahr 2009 in England und hätte in jeder anderen Europäischen Stadt auch statt finden können:

    https://youtu.be/qgguEZCE3Dk?t=27s

    würde man sich heute im Jahre 2016 noch trauen so etwas zu wiederholen?

    Auf jeden Fall bräuchte man die Stadtreinigung vor Ort, um den ganzen Sperma weg zu kärchern, da sich bei dem Anblick einige der neuen Dauergäste gleich an Ort und Stelle einen von der Palme wedeln würden.

  80. Haben alle diese Frauen keine Freunde, Brüder oder Väter,

    denen bei sowas der Arsch platzt??

    Und mir fällt auf, daß zum grössten Teil sich das in der
    ehemaligen TriZone abspielt.

  81. Kirchheim unter Teck: Mädchen erfinden Übergriff
    „3 Mädchen haben am späten Dienstagabend einen angeblichen Übergriff durch Asylbewerber erfunden. Wie die Polizei mitteilt, kamen die Mädchen gegen 23 Uhr in eine Gaststätte am Bahnhof u behaupteten, sie seien gerade „um ihr Leben“ gerannt, um 300 Asylbewerbern zu entkommen, die sie angeblich verfolgt u belästigt hätten. Die alarmierte Polizei war mit starken Kräften schnell zur Stelle, um der Sache nachzugehen. Bei der Befragung der Mädchen blieben diese zunächst nicht nur bei der Version, von zahlreichen Asylbewerbern verfolgt worden zu sein, sondern sie beschuldigten auch 2 Passanten, die gerade zufällig dort zu Fuß unterwegs waren, bei dem angeblichen Übergriff dabei gewesen zu sein. Die Polizei nahm die Männer deshalb bis zur Aufklärung der Sache vorläufig fest. Als durch die weiteren Ermittlungen zweifelsfrei geklärt werden konnte, dass die Geschichte der Mädchen erfunden war, kamen die Männer wieder frei. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wollten die Mädchen im Alter von 15 u 16 Jahren zuvor in eine nahe gelegene Flüchtlingsunterkunft gelassen werden. Als das dortige Sicherheitspersonal sie nicht hinein lassen wollte, gingen sie zu Fuß in die Gaststätte u erzählten die erfundene Geschichte. Gegen die Mädchen wird nun ermittelt.“ http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.kirchheim-unter-teck-maedchen-erfinden-verfolgung-durch-asylbewerber.9e243005-7ef1-407f-bed8-a645e009a2c6.html

    Sonneberg: Vergewaltigung war erfunden
    „Eine 21-Jährige hat nach Behördenangaben eine Vergewaltigung frei erfunden u die vermeintliche Straftat Asylbewerbern anhängen wollen. Nun wird gegen die junge Frau wegen Vortäuschens einer Straftat ermittelt. Sie habe sich an die Polizei gewandt und angegeben, von drei Flüchtlingen angegriffen u sexuell missbraucht worden zu sein, sagte Polizeisprecherin Sonnenschmidt am Freitag. Später habe die 21-Jährige in einer Befragung aber gestanden, sich das Ganze nur ausgedacht zu haben. Zum genauen Motiv wollte Sonnenschmidt nichts sagen, allerdings liege ein ausländerfeindlicher Hintergrund nahe.
    Über den Fall hatten zuvor mehrere Medien berichtet.“ http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/21-jaehrige-taeuscht-vergewaltigung-durch-fluechtlinge-vor-aid-1.5745204

  82. Übrigens ich schrieb: Männer könne man nicht ändern. Nun wird darauf ohnehin niemand reagieren. Aber falls doch jemand meint man könne Männer ändern, weil sie geändert wurden will ich vorbeugend sagen (auch für die die nicht antworten, aber falsch darüber denken):

    Männer sind nie geändert worden, denn die Änderung hat evolutionär, freiwillig geistig statt gefunden. Aber niemals am Reißbrett oder durch konkrete Aufforderung (oder etwa durch Männerhass, wie beim Feminismus)) geplant. Die Änderung hat entweder durch allgemein sittliche Vorstellungen statt gefunden oder durch einzelen „Freaks“, die sich was neues ausgedacht haben, was dann akzeptiett wurde.

  83. #129 Suppenkasper

    so etwas hatten Bekannte von mir auf facebook ebenfalls mal versucht, indem man mir 5 beispiele zeigte. Vergiss es, funktioniert bei mir nicht.

    Das Verhältnis „erfundene sexuelle Übergriffe gegenüber stattgefundenen Übergriffen“ ist marginal.

    Eine Relativierung zu suchen (wie z.b Köln vs Oktoberfest) ist gegenüber den Opfern extrem verachtenswert. Schäm dich Gutmensch.

  84. #14 redefreiheit (05. Feb 2016 15:05)
    Das mit den Fachkräften hatten sich einige bestimmt anders vorgestellt …
    ——————————————————-

    Das einzige Fachkönnen über das diese analphabetischen INVASOREN verfügen ist der fachgerechte Gebrauch ihres Gemächs!

  85. Wenn man jetzt bedenkt , dass sich viele Frauen aufgrund der Vorkommnisse entschlossen haben nicht zu feiern. Hinzu kommt das miese Wetter, die ausnahmsweise hohe Polizeipräsenz und es sind schon 20 Belästigungen und eine Vergewaltigung dann gruselt es einem bei dem Ausblick auf den Sommer 2016.
    Wieviel Ficklinge stehen derzeit vor unseren Toren?
    Wolle mer se rein lasse?
    Eins zeigt es doch ganz klar, welchen Respekt die Invasoren vor sämtlichen Maßnahmen haben.
    Keinen! Niente!Nada!
    Nichts wird sie davon abhalten ihr Frauenbild aufzugeben, sie werden unaufhörlich weiter machen!
    Die gute Nachricht ist, der Familiennachzug besteht hauptsächlich aus Männern *Ironie off*

  86. #128 Sorgenfalte DE (05. Feb 2016 16:39)
    Haben alle diese Frauen keine Freunde, Brüder oder Väter,

    denen bei sowas der Arsch platzt??

    Und mir fällt auf, daß zum grössten Teil sich das in der
    ehemaligen TriZone abspielt.

    Da kommen verschiedene Faktoren zusammen.
    Zum Einen die im Westen erfolgreiche Umerziehung, die in Verbindung mit dem ungeheuren sozialen, kulturellen und vor allem materiellen Wohlstand der Bonner Republik die Menschen wohlstandsverwahrlost werden ließ und eine unübersehbare gesellschaftliche Degeneration nach sich zog.
    Zum Zweiten nannte man das SED-Regime nicht umsonst die „roten Preußen“ – abgesehen von der Verfolgung politisch Andersdenkender wurde Kriminalität rigoros bestraft, die NVA war – so behaupte ich – die letzte preußische Armee auf deutschem Boden, was sich auch in der Disziplinierung Wehpflichtiger niederschlug.
    Noch heute sagen viele, dass manch ein „Lotterbub“ , der gar in die Verwahrlosung oder gar Kriminalität abzurutschen drohte, durch den Wehrdienst diszipliniert wurde und dadurch lernte, ein moralisch einwandfreies Leben zu leben.
    Durch den Mangel im Osten war man auf einander angewiesen, was freilich auch den gesellschaftlichen Zusammenhalt förderte.

  87. „Schließlich haben wir in einer Flüchtlingsunterkunft einen 17-Jährigen Tatverdächtigen festgenommen.“

    das bedeutet bei den MUFLs doch garnichts.

    Der kann auch schon 27 sein und statt aus Afghanistan aus Indien, Pakistan oder sogar China (Uigur) kommen….

    Um den Sonderstatus des nicht-abschiebbaren Luxus-MUFL (kostet den Staat 60.000€ im Jahr) zu bekommen, lügen die wie gedruckt….

  88. Das hat nichts mit dem Islam zu tun und beim Karneval unter Hitler wurde garantiert auch vergewaltigt und wenn das noch keiner behauptet hat, dann einfach mal einen von den Grünen / Roten darauf ansprechen, dann steht es morgen in der Lügenpresse und Übermorgen bezeugt es ein „Experte“ bei der GEZ.

  89. Überlingen (ots) – Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall, der sich am Mittwochabend letzter Woche (27.01.2016) am Busbahnhof (ZOB) zugetragen hat. Wie ein 15-jähriges Mädchen bei der Polizei anzeigte, hatte es gegen 19.00 Uhr an der Bushaltestelle gesessen und auf ihren Bus gewartet. Zwei bislang unbekannte Männer seien anschließend neben sie gesessen und einer von ihnen habe einen Arm um ihre Hüfte gelegt. Nachdem sie den Arm des Mannes weggestoßen habe, sei dieser zudringlich geworden und habe sie im Genitalbereich angefasst. Die 15-Jährige wandte sich deshalb zunächst an eine Frau, die ebenfalls an der Bushaltestelle wartete, aber sie offensichtlich nicht verstand. Ein älterer Herr, der vermutlich den Vorfall beobachtet hatte und den beiden Männern mit der Polizei drohte, wartete daraufhin mit dem Mädchen, bis diese in ihren Bus einsteigen konnte. Die beiden Männer entfernten sich zu Fuß in Richtung eines Kiosks. Bei dem Täter soll es sich um einen 25 bis 30 Jahre alten Mann mit dunklem Teint handeln, der schlank ist und kurze dunkle Haare hat. Personen, welchen am Busbahnhof die beiden Männer aufgefallen sind, insbesondere der ältere Mann, der bei der 15-Jährigen geblieben war, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551-8040, zu melden.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3244669

  90. In Paderborn ging es laut jetzigem Stand grad noch mal so gut aus. Allerdings liefen sich die Newcomer schon warm. Aber wer weiß ob da nicht doch was verschwiegen wird.

    Die Polizei hatte in der Paderborner Innenstadt auch mehrere Kleingruppen junger Zuwanderer im Blick, die sich im Umfeld der Gaststätten sowie des Partyzeltes auf dem Franz-Stock-Platz aufhielten und Frauen ansprachen. Um strafbaren Handlungen vorzubeugen führte die Polizei 31 Gefährderansprachen und verhängte 14 Platzverweise. Ein 19-Jähriger musste zur Durchsetzung des Platzverweises in Gewahrsam genommen werden.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/3244420

  91. Angela Merkel hat dieses Dreckspack mit Zustimmung von CDU/CSU und SPD und unter Beifall von Kindersex 90 Die Bunten und Die Linke hier ins Land geholt!
    Merkel gehört ins Gefängnis, wie auch mindestens die Hälfte der Bundestagsabgeordneten!

  92. Nach einer vorangegangenen sexuellen Belästigung ist eine 19-jährige Frau am frühen Freitagmorgen, gegen 01.45 Uhr, in der Oberdorfstraße von einem unbekannten Täter mit drei Schüssen und den aus einer Luftdruck- beziehungsweise Softair-Pistole austretenden Plastikkugeln erheblich am rechten Ohr und am Hinterkopf verletzt worden.
    Die junge Frau besuchte zuvor eine Fastnachts-Party in der Bierakademie und befand sich auf dem Heimweg über den angrenzenden Mauthepark und die Kronenstraße in Richtung Oberdorfstraße. Schon hierbei merkte die 19-Jährige, dass ihr eine Person zu Fuß folgt. In der Oberdorfstraße, kurz nach der Kreuzung Bertha-von-Suttner-Straße, wurde sie von der männlichen Person überholt. Sofort stellte sich der mit einem über den Kopf gezogenen grauen Kapuzenshirt bekleidete und mit einem über den Mund gezogenen schwarz-weißen Schal vermummte, etwa 20 bis 25 Jahre alte und etwa 170 Zentimeter große Mann vor die 19-Jährige. Der Unbekannte hielt dabei eine Art schwarze Plastikpistole in der Hand und zeigte mit dieser auf die Brust der jungen Frau. In stark gebrochenem Deutsch fordert der Unbekannte die junge Frau mitzukommen und erwähnt hierbei auch das Wort „ficken“. Zudem fasst der Unbekannte der 19-Jährige an Brust und Po. Hierbei gab der Mann auch einen Schuss mit der Waffe in Richtung Boden ab, vermutlich um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen.
    Davon ausgehend, dass es sich – aufgrund der beim Schuss ausgetretenen Plastikkugel – nur um eine Spielzeugpistole handelt, versuchte die junge Frau den Mann einfach zu ignorieren und in Richtung Polizeirevier am Ende der Oberdorfstraße weiterzugehen. Der Unbekannte gab dann aber sofort drei weitere Schüsse in Richtung der davoneilenden Frau ab. Durch die hierbei aus der Waffe austretenden Kunststoffkugeln wurde die 19-Jährige am rechten Ohrläppchen verletzt. Zudem drang eine der Plastikkugeln am Hinterkopf in die Kopfhaut der jungen Frau ein und blieb am Schädelknochen stecken.
    Die junge Frau eilte mit ihren blutenden Verletzungen zunächst zum Gebäude der Feuerwehr in der Oberdorfstraße, reinigte kurz die blutenden Stellen und zeigte den Sachverhalt dann beim angrenzenden Polizeirevier an. Der unbekannte Täter hatte sich mittlerweile in Richtung Sängerstraße entfernt. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief zunächst negativ.
    Die 19-Jährige wurde mit einem verständigten Rettungswagen zum Schwarzwald-Baar Klinikum gebracht und dort ärztlich versorgt. Sie konnte nach der Entfernung der Kunststoffkugel aus der Kopfhaut und einer entsprechenden Wundversorgung wieder entlassen werden.
    Kurz nach 03.00 Uhr ging bei der Polizei erneut ein Hinweis auf den flüchtigen Täter ein. Der hatte mittlerweile einen Mann vor der Hotelgaststätte Felsen in der Bildacker Straße mit der Softair-Waffe bedroht. Auch bei der dort sofort aufgenommenen Fahndung konnte der bislang noch unbekannte Täter nicht angetroffen werden.
    Beamte des Kriminalkommissariats Villingen haben die weiteren Ermittlungen aufgenommen und bitten nun dringend um Hinweise zu dem unbekannten Täter
    Anhand der vorliegenden Personenbeschreibungen dürfte es sich bei dem Gesuchten um einen etwa 170 Zentimeter großen, etwa 20 bis 25-jährigen, schlanken Mann handeln. Der war zur Tatzeit mit einem grauen Kapuzenpulli bekleidet, wobei die Kapuze über den Kopf gezogen war. Zudem hatte der Unbekannte ein schwarz-weißes Tuch beziehungsweise einen solchen Schal vor Mund und Gesicht gezogen. Der Mann sprach gebrochen Deutsch mit ausländischem Akzent.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/3244634

  93. Neumünster: Vier Frauen im Zug belästigt
    „Als gestern Morgen gegen 9?Uhr der Zug aus Elmshorn am Bahnhof eintraf, wartete schon die Bupo am Bahnsteig. Sie nahmen einen Mann mit zu ihrer Dienststelle. Der 23-jährige Mazedonier hatte sich im Zug zu 2 Frauen (19 u 24 Jahre) gesetzt und an sich sexuelle Handlungen vorgenommen. Die beiden Frauen wollten das Abteil sofort verlassen, was aber schwierig war, da der Mann ihnen mit seinen Beinen den Weg versperrte. Dabei berührte er eine Frau am Oberschenkel. Dann setzte sich der Mann zu 2 anderen Frauen (20 u 21 Jahre) ins nächste Zugabteil. Auch dort griff er sich in die Hose, worauf auch diese Frauen die Flucht ergriffen. „Dabei fasste er einer Frau ans Gesäß“, teilte die Bupo mit. Die Frauen wandten sich an das Zugpersonal, das sofort die Bupo alarmierte. Alle 4 Frauen erstatteten Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen u Körperverletzung. Der Mann ein Asylbewerber aus der Aufnahmestelle Boostedt. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Bupo geführt.“ http://www.shz.de/lokales/holsteinischer-courier/exhibitionist-im-zug-vier-frauen-zeigen-asylbewerber-an-id12640081.html

    Düsseldorf-Derendorf: 43-Jährige beraubt
    „Mit einem Messer hat ein Unbekannter am Dienstagnachmittag eine 43-Jährige bedroht. Mit mehreren Scheinen gelang dem Täter die Flucht. Angaben der Polizei zufolge war die Frau auf der Metzer Str unterwegs, als sie ein Mann ansprach u sie bat, Geld zu wechseln. Als die Angesprochene ihr Portemonnaie aus ihrer Tasche zog, zückte der Unbekannte ein Messer u forderte Bargeld. Obwohl die 43-Jährige dem Unbekannten mehrere Scheine ausgehändigt hatte, wurde sie von ihm nach weiteren Wertsachen durchsucht u dann zu Boden gestoßen. Er flüchtete in Richtung Spichernplatz. Der Täter wird auf 20-25 Jahre geschätzt, ist 1,75 m groß u hat ein südländisches Aussehen, einen Vollbart, sprach Deutsch mit Akzent. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Jacke, einen grauen Pullover mit Kapuze, eine Jeanshose u eine dunkle Basecap. Er führte ein Messer mit sich. Hinweise nimmt die Polizei unter(…)“ http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/blaulicht/unbekannter-raubt-frau-aus-aid-1.5738773

  94. Die Lügenpresse(Fernsehen)schweigt. Ich hab nichts gesehen. Es hat trotz Polizei ne Menge Übergriffe gegeben.
    Jäger hat vergeigt und die Bürgermeisterin Armlänge auch, eigentlich alle.

  95. Ich kann einfach nicht verstehen, dass Frauen, immer noch nachts allein durch die Gegend laufen.
    So traurig es ist, aber das geht heute einfach nicht mehr!
    Ich war Ende der 70iger und Anfang der 80iger Jugendliche und schon damals gab mir meine Mutter 20 Notfall-Mark für ein Taxi, die ich in einem Extra-Fach meiner Handtasche aufbewahrte, für den Fall, dass ich nicht mit Freunden zusammen nach Hause fahren konnte.
    Schon damals stand fest: Niemals allein abends oder nachts zu Fuß unterwegs sein.

  96. #146
    Selbstkorrektur:
    Soll heißen … HÄTTE ganz schnell Schluss gemacht…
    Ich muss ja bei den Tatsachen bleiben, denn MUFLS waren ja damals nicht im Land.

  97. #82

    „Man kann dem Täter auch einen auto reifen um den Hals hängen , 1/4 lieter sprit, 1 streichholz und schon Brent er ab wie eine kerze.
    Besen und schaufel bereit stellen um die asche zu entsorgen

    Jaja, Ordnung muss sein..ohne Worte

  98. Weiberfastnacht Köln

    Insgesamt seien 22 Sexualdelikte an Weiberfastnacht angezeigt worden, sagte Polizeidirektor Temme in der Pressekonferenz weiter. Im vergangenen Jahr waren es nur neun und davor zehn. Zwei der 22 Delikte waren schwerwiegend. Damit ist die Zahl im Vergleich zum letzten Jahr gestiegen.

    Auf deutsch: mehr als verdoppelt.

    http://www.focus.de/regional/karneval/karneval-2016-weiberfastnacht-sexualdelikte-und-schlaegereien-das-ist-die-bilanz-der-polizei_id_5263194.html

  99. OT:

    Eine Gutmenschin hat für ihre Hilsbereitschaft mit dem Leben bezahl

    Es war Mord, davon gehen die Ermittler des Bundeskriminalamtes aus. Lauren M., das liebevolle Kindermädchen, die schöne Studentin aus den USA, wurde beim Sex auf der Matratze in ihrer Wohnung in Wien erstickt. Der mutmaßliche Täter sitzt in Haft: Er ist 24 Jahre alt, Asylwerber aus Gambia – und der Polizei absolut kein Unbekannter.

    Denn der 24- Jährige wurde vom Staat gesucht, seine Unterkunft im Caritas- Flüchtlingsheim in Erdberg war ihm offenbar nicht mehr sicher genug. Er sollte abgeschoben werden.

    Die 24- Jährige gab ihm Unterschlupf, sie bezahlte für ihre Gutmütigkeit mit dem Leben.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Asylwerber_war_bereits_einschlaegig_amtsbekannt-Mord_an_Lauren_M.-Story-494640

  100. 153 sge (05. Feb 2016 18:20)
    Die PI Frauen treffen die richtige Wahl :),
    die anderen Ladies sind beim Spiegel!

  101. #75 Das_Sanfte_Lamm (05. Feb 2016 15:39)

    …Wie ich schon einmal schrieb, ist die gefährlichste Bevölkerungsgruppe der Typus gutverdienender Angestellter mit Hypothekenfreiem Reihenhaus, Frau und/oder Tochter gehen regelmäßig zum Reitunterricht und Freundeskreis in der „linksliberalen“ Nomenklatura, sukzessive aus der Lehrerschaft oder aus der staatlich subventionierten Sozialindustrie….

    Ja, @ Das_Sanfte_Lam, genau richtig !
    Trifft auf einige Bekannten, die mich jetzt wie die Pest meiden, zu 99% zu !
    Das eine Prozent: Nicht Reihenhaus, aber immerhin Eigentumswohnung.
    🙂

    Die zweitgefährlichste Gruppe sind Frauen, speziell in sozialen/ Pflegeberufen, die dermaßen liebsozial und gutmenschlich sind, daß sie Kriminalität, selbst Folter und Mord vor den eigenen Augen als nicht existent erklären. Was nicht sein kann, das darf nicht sein, da führt kein Weg rein.
    Wenn es dann aber eine/n Angehörige/n Angehörige betrifft, flüchten sie sich in in finstersten, spritistischen Mist, den ihnen falsche Freunde aufdrängen, schotten sich ab, verlieren alle Freunde, und irgendwann, wenn sie erkannt haben, daß das spritistische Zeug nur sinnentleertes, blödes Gequatsche ist, machen sie sich selbst ein Ende… leider mußte ich sowas erleben, in einem Fall, der auch hierherpassen würde (Sexualmord durch einen Asylanten).

    Leider kenne ich auch viele solcher Gutmenschen, und die würden nie und nimmer auch nurin Erwägung ziehen, auf einem Wahlzettel ein Kreuzchen für eine der „rechten Parteien“ zu machen.

    ich bin nicht fremdenfeindlich !
    Mein Feind ist nicht das Fremde, sondern das Bekannte !

    Gabriel Roeff

  102. #20 Lichterkette

    „Obwohl sich die Beamten gegenüber den alkoholisierten Asylbewerbern sicherlich korrekt und umsichtig verhielten, wurden sie von unbeteiligten, die den Einsatzgrund nicht kannten, u. a. als Nazis und Rassisten beschimpft.“

    Obwohl….?
    Ich würde eher sagen: Weil sie sich so „korrekt“ verhielten.
    Außerdem:
    Wenn ich mir so anschaue, wie unsere Polizei auftritt: ohne Kopfbedeckung, betont „zivil“, legere, um nicht zu sagen schlaffe Haltung, Frauen mit niedlichem Pferdeschwanz usw – wenig Autorität und noch weniger Respekt einflößend, muss ich sagen. – Kein Wunder, dass unser Neuzugereisten so wenig Respekt vor der Polizei haben.

  103. Köln (dts Nachrichtenagentur) – An Weiberfastnacht seien 22 Sexualdelikte angezeigt worden, sagte Polizeidirektor Michael Temme am Freitag. Im letzten Jahr waren an diesem Tag neun derartige Delikte angezeigt worden, 2014 waren es zehn.
    Die Polizei führt die gestiegene Zahl der gemeldeten sexuellen Übergriffe allerdings vor allem auf eine „erhöhte Anzeigenbereitschaft“ zurück.

    Das Problem ist also eine bösartige „erhöhte Anzeigenbereitschaft“.

  104. #23 Lichterkette
    Polizei sucht mit Phantombildern die Täter nach zwei Attacken auf eine 17-Jährige

    Wie berichtet, kam es am 23.11.2015 gegen 09:20 Uhr an einer Bushaltestelle in der Poststraße zu einer gefährlichen Körperverletzung. Zwei bislang unbekannte Männer hatten einer 17-Jährigen unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht gesprüht und ihr einen Schlag auf den Kopf verpasst.

    Warum dauert es immer erst MONATE, bis ein Phantombild veröffentlicht wird?

  105. Ach nur 20 Fälle erst!

    Und der Karneval hat gerade erst mal begonnen.

    Die durch die Politik der offenen Grenzen von CDU und SPD ins Land gebrachte Vergewaltigungskultur, werden wir wohl so schnell nicht mehr los werden.

    Außerdem sieht es so aus, dass der Illegalenzustrom aufgrund der frühjahrshaften Temperaturen bereits jetzt volle Fahrt aufnimmt.

    Es ist also gut möglich, dass am Wahltag den 13 März, unser Land über die bayerische Grenze wieder total geflutet wird, dann sind Merkel die CDU wie auch die SPD am Ende, wenn erneut Bilder wie 2015 von Grenzstürmungen über den Bildschirm gehen.

    Ihre Lügen sind unsere Kraft!

    Sie können gegen die AFD hetzen, beschimpfen und Lügen so lange sie wollen.

    Das Deutsche Volk hat erkannt, dass es sich bei CDU und SPD um Ansammlungen von inkompetenten Karrieristen handelt, die, wenn es darauf ankommt, nicht in der Lage sind Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden.

    CDU und SPD handeln nicht sie sehen nur zu was geschieht und behaupten man kann den Ansturm sowieso nicht verhindern weil es so viele sind.

    Das Deutschland von solch erbärmlichen Luschen regiert wird, ist eine Schande.

    Die AfD kann beweisen, dass sie die bessere Alternative ist.

    Die AfD kann beweisen, dass die Beschimpfungen, Lügen und Hetze, die besonders SPD Spitzenpolitiker gegen die AfD verbreiten nur deshalb verbreitet werden, damit Leute wie Gabriel; Maas; Oppermann und auch Edathy ihre Pfründe behalten.

    Diese Gestalten fürchten darum vom Futtertrog verjagt zu werden und sich eine neue Beschäftigung suchen zu müssen.

    Für den verhinderten -Lehrer Gabriel; den Soziologen Edathy oder einen kompetenten Juristen wie Herrn Maas wird sich auf dem freien Arbeitsmarkt doch sicher was finden.

  106. #161 Selberdenker (05. Feb 2016 19:06)

    Köln (dts Nachrichtenagentur) – An Weiberfastnacht seien 22 Sexualdelikte angezeigt worden, sagte Polizeidirektor Michael Temme am Freitag. Im letzten Jahr waren an diesem Tag neun derartige Delikte angezeigt worden, 2014 waren es zehn.
    Die Polizei führt die gestiegene Zahl der gemeldeten sexuellen Übergriffe allerdings vor allem auf eine „erhöhte Anzeigenbereitschaft“ zurück.

    Das Problem ist also eine bösartige „erhöhte Anzeigenbereitschaft“.

    Is mir auch grade aufgefallen, Aktuelle Kamera soeben 19.00h!
    Und sie sorgen schonmal vor, drei Tage VOR Rosenmontag verkünden sie „Wenn das so bleibt mit dem Sturm, wird das nichts mit dem Rosenmontagsumzug!“
    Klar, der Umzug wird wegen Sturmwarnung dann abgesagt, um die wahren Erkenntnisse zu verschleiern, genial!
    Schließe mich der hier mal geäußerten Prognose an, sowohl Köln als auch Ddorf werden abgesagt (wegen Sturmwarnung die Pappmacheefiguren könnten kippen, die geworfenen Kamelle könnten nass werden…)

  107. #83 Martin Fry
    Der „deutsche Vati“ wird nie aufstehen. Er ist verweichlicht erzogen (von einer rot-grünen Sozialpädagogin), Sport kennt er nur aus dem Fernsehen, von seiner rotgrünen Emanzenfrau, die Mama ihm ausgesucht hat) wurde er nach dem Zeugungsakt „kastriert“. Der deutsche Softie-Vati würde bestenfalls versuchen, sich mit dem Vergewaltiger seiner Tochter zu unterhalten: „Ey Mann, sag, warum hast du meine Tochter angefasst. Das finde ich gar nicht gut, du…blablabla“. Wenn es drauf ankommt, würde er sich am liebsten an Mamas Rockzipfeel festhalten…
    Die Osteuropäer sind da von einem ganz anderen Schlag.

  108. Werft diese primitiven Dreckstypen endlich raus aus unserem Land !!!!! Inzwischen liest und hört man ja täglich von sexuell motivierten Straftaten, Belästigungen bis hin zu vollzogenen Vergewaltigungen quer durch Deutschland. Reagieren die Politiker erst dann wenn die eigene Tochter / die eigene Ehefrau betroffen ist? Was muss noch alles passieren? Merkt ihr denn nicht wie sehr es mittlerweile in der Bevölkerung brodelt? Wollt ihr den totalen Bürgerkrieg? Es muss doch auch im Interesse gutmenschlich- linksgrüner Ideologen sein, dass kriminelle „Sexsuchende“ aus Afghanistan, Syrien, Marokko, Algerien etc. konsequent abgeschoben werden, denn mit jeder weiteren Tat werfen sie ein noch schlechteres Licht auf die echten Schutzbedürftigen und Familien. Irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem die Bevölkerung nicht mehr unterscheiden wird zwischen guter und schlechter Flüchtling. Wollt ihr das, ihr Grünen, ihr Linken? Wollt ihr dass es in Deutschland nicht mehr bunt sondern braun zugeht? Wohl nicht, und ich will das auch nicht. Also werft dieses kriminelle Gesindel endlich raus. Die Aufnahme immer mehr alleinreisender Männer muss gestoppt werden, erst recht bei zweifelhafter Identität. Wer grabscht, belästigt, vergewaltigt muss ohne wenn und aber abgeschoben werden. Bei zweifelhafter Identität Beugehaft auf unbestimmte Zeit, irgendwann fällt dem Dreckskerl schon ein wo er herkommt. Wir haben schon seit Jahren viel zu lasche Gesetze. Diese Gesetze sind nicht ausgelegt auf unzivilisierte und hochkriminelle Drittwelt-Vergewaltiger, denn unsere Gesetze und Strafmaße setzen auf Resozialisierung, dem Täter soll eine zweite, dritte, vierte und oft auch zehnte Chance gegeben werden. Anstatt Strafe lässt man linksgrünpädagogisch Milde walten. Gerade Täter aus diesem Kulturkreis verstehen das aber keineswegs als Chance sondern vielmehr als unfassbar dämliche Naivität deutscher Möchtegern-Weltverbesserer. Sie lachen über unsere butterweiche deutsche Gesetzgebung. Sie fühlen sich sogar ermuntert mit ihren Straftaten weiterzumachen, denn sie sehen ja, dass ihnen nichts Schlimmes passiert. In ihren Heimatländern wären sie für eine Vergewaltigung mindestens 80 Jahre in das dunkelste Rattenloch das man sich vorstellen kann eingesperrt worden. Das ist echte Abschreckung, denn sie bedeutet faktisch das Ende des eigenen Lebens. Dann kann man sich eigentlich gleich den Strick nehmen. Hier dagegen werden Kuschel- und Verständnisurteile weit unter 10 Jahren ausgesprochen, meist im Rahmen 2,5 bis 4 Jahre, für eine Vergewaltigung !!! Das muss man sich mal vorstellen. Deutschland sollte angesichts dieser primitiven Horden seine (z.Zt. nicht vorhandene) Abschiebepraxis schleunigst überdenken, andernfalls wird man das Problem nie in den Griff bekommen.

  109. Diese Mittäter vom WDR gaukeln den Frauen „Friede,Freuder,Eierkuchen“ vor.
    Soeben noch im TV gehört, es gibt keinen Anlass zur Besorgnis, das Sicherheitskonzept geht voll auf!!!

  110. Ganz Europa wird auf Deutschlands Karneval schauen, die internationale Presse wird hierzu nicht schweigen.

  111. Man muss sich das wirklich mal vor Augen führen, wie pervers wir von solchen Leuten ausgenommen werden.

    Die kommen hier her in unser Land, sagen sie wären so schrecklich von Taliban oder IS verfolgt, oder der Wehrdienst in Eritrea wäre so hart …. und dann kommt da so ein 17 jähriger Afghane daher und vergeht sich an einer Frau des Landes, dessen Bevölkerung durch eine Kanzlerin gezwungen wird, solchen Gestalten auch noch eine All-Inclusive Vollversorgung zu gewährleisten sowie die eigene geschaffene Infrastruktur, Wohnraum, Sozialeinrichtungen an diese illegal ins Land gekommenen zu geben.

    Wir haben hier Leute in Deutschland die ihr eigenes Studium selbst finanzieren und nun nicht mehr über die Runden kommen, weil die Mieten derart explodieren, da man als Student kaum noch ein bezahlbares Zimmerchen findet, weil überall Invasoren reingestopft werden.

    Es ist einfach nur noch zum k*tzen… urrrghh!!!

    Lasst uns endlich diese Merkel alle zusammen abwählen oder CDU und SPD mit Mega-AfD und PEGIDA – Oppositionsprotesten aus dem Amt drücken.

    Nur so kann Deutschland noch gerettet werden und der soziale Frieden in Deutschland aufrecht erhalten bleiben.

    CDU und SPD sind dabei den sozialen Frieden komplett aufs Spiel zu setzen, nur AfD und PEGIDA können dies verhindern.

  112. @ #138 Klarerdenker (05. Feb 2016 17:07)
    „„Frauen sind wie Blumen in einem Garten: Man darf sie anschauen, aber nicht anfassen.““

    Bloedes gesuelze das ganze, meist von leuten,
    die ne „schema f“ anleitung zum leben wollen
    weil sie es mangels sensitivitaet, reflexion nicht selbst gebacken kriegen.

    frauen sind frauen, maenner sind maenner.
    „es kommt drauf an was man draus macht.“
    (Werbung des Bundesverbandes Beton)

    diese anleitungsindustrie, die mit allerlei
    experten, grafiken, forschung, profitips
    „wie finde ich …, wie mache ich…“
    geht mir auf den zeiger, weil sie das schoenste „daran“ systematisch ausschaltet:

    das andere geschlecht selbst entdecken,
    nicht programmiert vorgehen. ende.

  113. Wo war sie denn die Polizei als die junge Frau vergewaltigt wurde und all die Polit- und Medienheinis, die uns vorschwafeln, der Staat hätte das Gewaltmonopol?

    Wo sind sie gewesen, diese Schwafler und Schwätzer?

    Die machen sich mitschuldig an solchen Verbrechen! Wenn die ihre Klappe so vollnehmen und gegen Bürgerwehren hetzen, dann sollen sie gefälligst ihre Pflicht tun und praktizieren, wovon sie großkotzig reden.
    Aber nein: Nichts als hohles Geschwätz haben die drauf und sollten sich in Grund und Boden schämen, solche dummen, hirnrissigen Phrasen loszulassen.
    S c h u t z kann man vergessen – denen ist nicht zu trauen, die können nur einfältige Sprüche rezitieren.

    Deshalb kommen wir ohne Bürgerwehren nicht mehr aus – die Polizei versagt auf der ganzen Linie: Sie kämpft nur gegen besorgte Bürger – da ist sie mutig und ganz schnell zur Stelle, wenn es diesem kriminellen Gesindel an den Kragen gehen könnte.

  114. BILD-Köln berichtet:

    Eine Kölnerin (22) ist in der Weiberfastnacht von einem Flüchtling (17) aus Afghanistan niedergeschlagen und vergewaltigt worden!

    Die Tat ereignete sich gegen 3 Uhr auf offener Straße. „Die junge Frau wurde von dem Täter angesprochen. Er zeigte ihr pornografisches Videomaterial auf seinem Handy. Dann schlug er ihr unvermittelt so brutal ins Gesicht, dass sie das Bewusstsein verlor“, sagte Polizeisprecher Ralf Remmert gegenüber BILD.

    Dafür würde er in meiner Welt brennen.

  115. Alles wird wie bestellt geliefert. Und das ist erst der Anfang.
    Wer jetzt noch eine der Blockparteien wählt macht sich mitschuldig.
    MERKEL MUSS WEG!
    DIE REGIERUNG MUSS WEG!
    RAUS AUS DER KNECHTSCHAFT EU!
    WEG MIT DEM (T)EURO!
    ES LEBE PEGIDA!
    ES LEBE DIE AFD!

  116. Solange wie alle noch der vollgefressenen Plunze Gabriel seine absonderungen über die AfD glauben,müssen Frauen das alles eben hinnehmen.
    Wie sagte „Mutti“ noch so schön ? Die hohe Kriminalität von Migranten müssen wir akzeptieren…also bitte ! Solange wie das wiederliche Bashing gegen Menschen die Sicherheit und christliche Werte haben wollen, bei Frazenbook so läuft, sollen diejenigen die das unterstützen und wählen auch ihren „Spass“ mit den Rapefugies haben !!!

  117. #7 DenkichanDeutschland

    Einfacher und wohl auch abschreckender wäre es, sich an die Verantwortlichen Politverbrecher in Köln und Umgebung zu wenden. Diese Gangster sind ebenso schuldig wie die Irre IM Erika in Berlin!
    Für mich steht schon länger fest, geschieht jemanden aus meiner Familie etwas durch die Invasoren, so wende ich mich an die örtlichen deutschfeindlichen Politverbrecher.

  118. #7 Denkich…

    Wäre das meine Tochter, die da von diesem Moslem vergewaltigt wurde, so würde ich unsere Politiker persönlich verantwortlich machen.

    Wie denn? Wenn Sie Pech haben, wirft ein Büromitarbeiter das Schreiben in die Ablage ‚rund‘. Wenn Sie Glück haben, erhalten Sie eine Antwort mit einem Textbaustein mit null Aussage wie z. B. „sich vertrauensvoll an die Strafverfolgungsbehörden zu wenden“.

  119. #178 Rheinlaenderin

    Hatte ich auch schon dran gedacht. Einfach irgend eine Dose Sprühlack aus dem Baumarkt oder Autozubehörladen.

    Sehr gute Idee, finde ich. Empfehle aber zusätzlich zweierlei:
    1. Farbe in signalgelb oder hellorange!
    2. Möglichst großflächig in Gesicht, Nacken und Hände aufbringen!
    Das erleichtert anschließend die Identifikation erheblich!Man denke nur an die Gesichter der Helfer, wenn der Schutzsuchende™ prächtig eingefärbt zurückkehrt…

  120. @Das_Sanfte_Lamm

    Ich wäre da vorsichtig, denn gerade die Lena-Sophie könnte eine jener Schildmaiden mit Nebentätigkeit sein: Mit ihren Nebentätigkeiten sorgen die Schildmaiden freilich reichlich für Verdruß. „Aber solcher Momente, die dennoch nicht das Werk eines einzigen Pulsschlages sind, wie sie gedacht werden, sondern wie arzneiliche Mischungen mit Zeit verdünnt und verdorben genossen werden müssen – solcher Momente, sagen wir, gibt es nur wenige.“ So weit der Kriegsphilosoph Carl von Clausewitz und da die meisten Schildmaiden keine Lust haben ständig zu warten, widmen sie sich zahlreichen Nebentätigkeiten wie der Krankenpflege, Mathematik, Juristerei, Theologie, dem Maschinenbau, verkaufen alle möglichen Dinge, hüten Kinder, züchten Hamster, fahren Post aus oder schenken Getränke aus. Doch dabei sorgen sie früher oder später mächtig für Verdruß: Wenn beispielsweise eine Gruppe nichts ahnender fremdländischer Eindringlinge in eine Schule eindringt, um dort die Kinder zu penetrieren, so kann es ihnen passieren, daß deren Lehrerin eigentlich eine Schildmaid ist und sich mächtig darüber freut, daß das Gemetzel einmal zu ihr gekommen ist, wo sie doch sonst immer zum Gemetzel kommen muß…

  121. Da dieses Jahr noch einmal über 1 Million illegale Eindringlinge kommen sollen, wird es erst richtig lustig. Ab Frühjahr wird die Kleidung der Mädchen wieder leichter und ab Sommer ist dann in Freibädern und Badeseen die Treibjagd eröffnet. Für die Rapefugees ist ja schon jede Frau mit t-shirt und Jeans Freiwild. Wo die herkommen gibt es doch nur Schleiereulen….

  122. #180 HKS (06. Feb 2016 00:26)
    #178 Rheinlaenderin
    Einfach irgend eine Dose Sprühlack aus dem Baumarkt oder Autozubehörladen.

    Sehr gute Idee, finde ich. Empfehle aber zusätzlich zweierlei:
    1. Farbe in signalgelb oder hellorange!
    ______________________________________________

    Wie wärs mit Schweinchen-Pink oder Latzhosen-Lila für Frauen und ein kräftiges Preußisch-Blau für Männer 🙂 ^^

  123. wenn jedes deutsche Opfer (von ausländischen Tätern) AfD wählt, dann ist das schon mal eine solide Wählerschaft! und es wird noch viel mehr werden!

  124. #170 Puseratze – Clip angesehen _
    Oh man. da kriegt der * Bereicherer aber richtig Angst – in Sachen Blödheit gibt es anscheinend keine Obergrenze.
    Typ meiner Frau – kleine Dosen Haarspray für die Tasche, gibt es für ein Euro in Drogerien, größere Ausführung für zu Hause. (
    Nicht nur bei mir im Haus auch bei Freunden, Bekannte und Nachbarn ist gerade das Märchen Tischlein deck dich auf dem Programm, besonders die Stelle + Knüppel aus dem Sack + erfreut sich einer großen Beliebtheit.
    Es spielt auch keine Rolle mehr was in den Lügen Medien verbreitet wird, die Taten von Merkels neue Elite sprechen für sich.
    War bis vor kurzem noch die Rede das Frauen von traumatisierten **belästigt werden, so bleiben mittlerweile auch wir Männer nicht von ihnen verschont. Nirgendwo ist man mehr von den
    +ratten sicher.
    Auch stark festzustellen das jugendliche Türken jetzt immer mehr aufmucken – Abschaum.
    Eines habe ich mir festgeschrieben, sollte + wer + einen aus meiner Familie * anfassen, werde ich + orientalisch kulturell + werden. Wieso fällt mir gerade jetzt der Chor der Eunuchen ein?
    Ein befreundete Dentistin, – aufgrund der Zahnstruktur ist zu erkennen das die meisten Traumatisierten Minderjährige mindestens 20 Jahre alt sind, ein weiteres Merkmal – der Bartwuchs!!
    Und je dunkelhäutiger – nichts mehr arabisch, Dolmetscher Aussage

    # Ingo Cnito „Die AfD in ihrem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf!“
    Stimmt.

  125. Kreis Höxter: Frauen beraubt & belästigt
    „In der Zeit von Freitagnachmittag bis Sonntagmorgen 6 Uhr wurde die Polizei im Kreis zu 25 karnevalsbedingten Einsätzen gerufen. Als Einsatzschwerpunkte stellten sich die Karnevalsfeiern in Brakel u Steinheim heraus. In Brakel kam es am frühen Samstagabend zu 2 Raubdelikten. In beiden Fällen wurden jeweils Handtaschen entrissen. In einem Fall konnte ein 31-Jähriger mit nordafrikanischer Herkunft als Tatverdächtiger identifiziert werden. Der Tatverdächtige in dem anderen Fall konnte unerkannt flüchten. In der Nacht zu Samstag wurde in Steinheim eine 27-jährige Frau unsittlich berührt. Auch hier konnte der Täter unerkannt flüchten. Eine Beschreibung liegt nicht vor. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Darüber hinaus kam es zu insgesamt 6 Körperverletzungs- u 5 Diebstahlsdelikten. Entsprechende Anzeigen wurden durch die eingesetzten Beamten aufgenommen.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65848/3245101

Comments are closed.