philaeDer für 1,4 Milliarden Euro vor einem Jahr auf einem Kometen gelandete Roboter Philae wird jetzt aufgegeben. Die Lügenpresse tut so, als sei das „business as usual“: Die Europäische Raumfahrtagentur Esa und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) erklärten den Kontakt zu „Philae“ jetzt für beendet. Kein Wort davon, dass man das Gerät aus ideologischen, nicht aus physikalischen Gründen mit einer Solarbatterie ausgestattet hat, und wenn die Sonne nicht scheint, dann ist halt der Ofen aus, was heutige grüne „Wissenschaftler“ nicht mehr wissen. Dabei hätte es sichere „Atombatterien“ gegeben!

Es ist eine Unverschämtheit, wie hier ideologische „Naturwissenschaftler“ einfach über eine Milliarde zum Fenster rausgeworfen haben und das auch noch als „Erfolg“ feiern! PI hat das Ganze schon einmal thematisiert: hier der Link mit weiteren Einzelheiten.

Sollen wir uns damit trösten, dass hierzulande bereits eine Billion Euro für den grünen Ökostrom verpulvert wurde, und dass das immer so weiter geht, siehe aktuell Marokko, wo der Islamische Staat dann die von uns bezahlte Solarfabrik nach Fertigstellung mit ein paar Bömbchen in die Luft sprengen kann?

image_pdfimage_print

 

83 KOMMENTARE

  1. Neues aus dem DRECKSNEST KÖLN:

    „Attacke mit Messer und Axtstiel nach Autounfall“
    Das können nur INTEGRIERTE gewesen sein?

    http://www.ksta.de/koeln/18-jaehriger-in-koeln-muelheim-angegriffen-sote,
    15187530,33550686.html
    ———————-
    „Zwei Fußgänger mit Auto angefahren und mit Messer angegriffen – Frechen“

    Kein Hinweis auf die Täter, also INTEGRIERTE?

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/10374/3250676
    ———————–
    Selbst eine Tochter von den „Arsch huh, Zäng ussenander“ Heinis BLAECK FÖSS hat es erwischt.
    Das war wohl kein Versehen!!!!

    http://www.express.de/koeln/passanten-schauten-
    zu-tochter-von-blaeck-foeoess-gitarrist-brutal-verpruegelt-23493242
    ———————-
    Die IRRE IN BERLIN, IM ERIKA und die REGIERUNGS-MISCHPOKE muß weg!!

    PI: Wie lange wollt Ihr mich noch moderieren??????????????

  2. Ein Glück, dass die Voyager-Sonden noch vor dieser Zeit gestartet wurden. Ohne Radionuklidbatterien hätten diese Sonde keine Chance gehabt.

    Ansonsten fahrt einfach durch´s Land, da seht ihr den ganzen Wahn, wie er sich dreht und dreht und weder ausreichend noch sicher Strom produziert. Merkels erster Verhängnis, die Bauchheraus-Energiewende. Beschlossen von einer „Ethikkommission“ voller Pfaffen und Philosophen, ohne Physiker und Techniker.

    Der Irrsinn wird dieses Land einholen. Auf allen Ebenen. Es fängt gerade erst an. Wer jung genug ist, sollte Europa und ibs. Deutschland verlassen.

  3. Na dann ist das mit den Gravitationswellen auch wenig glaubwürdig! Diese Fummelforscher brauchen nur etwas, was ihre hohen Geldbezüge gerechtfertigt!
    Da diese Wellen nur Mikrometer stark sind, sind sie eigentlich egal…
    Im Gegensatz zu dem Asyltsunami Wellen!!

  4. Es sind hier nicht die Wissenschaftler schuld, denn es eine Atombatterie war Gerüchten zu Folge wohl zeitweise diskutiert wurden, wurde dann jedoch von höheren Institutsleitern aus ideologischen und PR-Gründen verworfen. Offizielle Ausrede war dann später, das man keine Atombatterie zur Verfügung hätte. Was man selbst nicht hat, kauft man zu. Hat die ESA bei früheren Missionen auch gemacht, und wäre beim üblichen Missionspreis nicht weiter ins Gewicht gefallen.

  5. Hier ein sehr sehenswerter Vortrag „Energiewende ins Nichts“ vom ehemaligen ifo-Institutsleiter Hans Werner Sinn. Darin entlarvt er sämtliche grünen Hirngespinste und Utopien zum Atomausstieg als praktisch nicht durchführbar und zum Scheitern verurteilte ideologische Milliardengräber.

    https://www.youtube.com/watch?v=jm9h0MJ2swo

    Sein Fazit am Schluss: „Deutschland wird sich [wegen der für die Grundlast notwendigen Kohlekraftwerke] am Klima versündigen oder ausländischen Atomstrom importieren.“

    Und wie sicher ausländische Atomkraftwerke (von denen übrigens viele gebaut oder erweitert werden) sind, konnte man ja schon in Tschernobyl und bei vielen Zwischenfällen in tschechischen Anlagen sehen.

  6. Und mir Sicherheit wird keiner der Wissenschaftler zur Rechenschaft gezogen. War ja auch nur ein kleiner überschaubarer Betrag, der da versemmelt wurde.

    Aber wehe Du, Ottonormal, bezahlst Deine GEZ nicht, dann landest Du im Knast.

  7. Vielleicht hätte ja ein Marstsunami die Atombatterien zerstört und damit den Mars verwüstet……..;-)

  8. Hätten wir gewußt, welch anspruchsvolle Gäste unsere Kanzlerin eingeladen hat, hätten wir das Geld viel lieber in adrette Einfamilienheime investiert:

    Helle Aufregung gestern Morgen in der Wasserfahrt in Klötze: Ein Bulli des Altmarkkreises fuhr vor dem Neubaublock Nummer 18 vor. Die beiden Hausmeister der Notunterkunft in Salzwedel brachten insgesamt sechs Personen aus Afghanistan, ein Ehepaar mit zwei Kindern sowie den Bruder mit seiner Frau.

    Doch die Afghanen weigerten sich, aus dem Bus zu steigen. Sie blieben einfach sitzen. Der Grund: Ihnen wurde in einem der Aufnahmelager, in denen sie während ihrer Flucht untergebracht waren, ein Haus versprochen. Darauf bestanden sie und verweigerten den Einzug in die Wohnung im Neubaublock.

    http://www.az-online.de/altmark/kloetze/afghanen-wollten-nicht-aussteigen-6118644.html

  9. #5 Aussteiger   (13. Feb 2016 13:47)  
    Vielleicht hätte ja ein Kometentsunami die Atombatterien zerstört und damit den Kometen verwüstet……..;-)

  10. Diese grenzenlose Ökodummheit macht mich immer wieder sprachlos!
    Es wird Sondermüll auf Dächer verbaut und an die Hauswände geklebt, aber aller das wird uns als „Umweltbwewusst verkauft.
    Zigtausende Fledermäuse und Vögel (bedrohte Arten) werden in aller Öffentlichkeit geschreddert und uns dann als Ökostrum untergejubelt.

  11. Warum gab es gestern keinen Thread zur Entdeckung der Gravitationswellen? 🙁
    Vor hundert Jahren von einem jüdischen Mathe und Physik-Genie Albert Einstein vorausgessagt und von den Deutschen-Nazis verleumdet und vertrieben.

  12. Die Political Correctness nimmt immer mehr Züge an, dass man als Mensch mit noch gesundem Menschenverstand und bei klarem Verstand Angst bekommt, denn es ist alles nicht mal nur ein Fehler, ein Versehen, Unfähigkeit, fehlende Bildung und Verstand dieser politisch korrekten Menschen aus allen Institutionen, nein, das wäre ja wenigstens nachvollziebar, es ist bewußt besseren Wissens perverses Handeln, dass nicht mehr genau mit Worten, die zur Verfügung stehen, beschrieben werden kann. Man müsste andere Wörter neu bilden.
    OERVERS und ABARTIG trifft es noch am besten !

  13. Natürlich ist ein Atomausstieg machbar.Die Frage ist nur Wie und Wann.Nur planlos und überstürzt kann nicht funktionieren.

  14. Hört auf, wie Paranoide ständig Verschwörung zu wittern. Das macht PI langsam so unglaubwürdig wie die Linken, die überall Nazis sehen.

    Zur Sache:
    Die Gründe werden technischer Natur sein. Wie schwer ist eine Radionuklidbatterie? Wie schwer sind Solarzellen mit Akku? Wie lange soll das Labor arbeiten, ein paar Monate oder ein paar Jahrzehnte? Dann kostet mehr Nutzlast sehr viel mehr an mitzubringendem Treibstoff (da der mitzubringende Treibstoff ja auch noch mehr wiegt). Die Sonde musste verzögert werden und auf Synchronkurs gebracht werden mit einem Kometen, dessen Masse (und daher Anziehungsfeld) unbekannt war – man muss also Reserven mitnehmen.
    Auf Satellitenmissionen gehen die Kosten im Quadrat zum Gewicht.
    Im Gegensatz zur Asylindustrie kann man bei der ESA nicht einfach Milliarden buttern.

  15. Wenn die Grünen 10 Jahre die Bundesregierung stellen würden,dann würde…

    …die gesamte deutsche Industrie komplett nach China oder Indien auswandern weil ja bei den Grünen alles mit `Industrie schmutzig und Umweltschädlich ist`

    …Deutschland 99% aus Migranten oder Deutschen mit Migrationshintergrund bestehen dessen Sprachfähigkeiten auf `Ey Alder, ich figge Deine Mudda…` und weitere rudimentäre Äusserungen beschränken damit die `Restgrünen` intelektuell herausragen können und damit ihre Regierungsverantwortung begründen

    …dann würde Strom nur noch aus der Steckdose mit Millionen von Solarzellen und Windrädern kommen was im Winter und bei Windstille regelmässig zu Stromausfällen kommen wird was halt üblich ist in einem dritte Welt Land

    …dann wäre die Ehe mit Minderjährigen und Haustieren legalisiert und lauter `neuartige Kreaturen wie Hominiden (halb Mensch halb Tier)` wären die neuen authochtonen Deutschen

    …dann wäre Deutschland genauso isoliert wie Nordkorea weil kein anderes Land der Welt mit den gründeutschen Spinnern diplomatische, kulturelle noch wirtschaftliche Beziehungen aufnehmen möchte. Ein Vorgeschmack erntet derzeit IM-Erika die die Rapefugees auf die europäischen Nachbarn aufdrücken möchte und kein Land macht mit.

    …dann wäre der Salafismus staatstragende Religion in Deutschland mit der Sharia als Ersatz zum BGB. Hunderte Baukräne würden an allen öffentlichen Plätzen stehen an denen jeder der ungläubig ist, baumeln. Die katholische und evangelische Kirche wurde als verbotene Sekte aus dem sicheren Grönland weiter heraus operieren mit der Hoffnung, einige Bückbeter vom Propheten Jesus zu überzeugen. Die jüdischen Gemeinden ziehen sich nach Israel oder Brooklyn zurück.

    …dann würde der Transport und Warenverkehr auf Eseln, Pferdekutschen oder Schubkarren abgewickelt da Autos, Bahnen und Flugzeuge als Umweltverpester verbannt wären und Autobahnen mit Wasser geflutet um die moderne Segelboottechnik zunutze zu machen.

    IRONIE OFF

  16. Hoffentlich kommt bald der Kernfusionsreaktor,der unsere Energieprobleme lösen könnte.Aber ich befürchte, dass grüne Ideologen auch hier das Haar in der Suppe finden werden.

  17. OT

    EIN GRÜNER TRAUM SOLL WAHR WERDEN

    „„Sind gezwungen, ihre Kultur zu akzeptieren“

    14-Jährige in Asylheim schwanger – Imam fordert: Müssen Kinderehen legalisieren

    Immer wieder Kinderbräute in Asylbewerberheimen: Dänemark will Flüchtlinge, die mit Minderjährigen verheiratet sind, sofort abschieben. Doch ein Imam findet das nicht gut: Er fordert, die Familien zu respektieren – und Kinderehen zu erlauben.

    Gerade einmal 14 Jahre alt ist ein Flüchtlingsmädchen in Dänemark. Sie ist schwanger – und mit einem deutlich älteren Mann verheiratet, wie die dänische Zeitung „Metroxpress“ berichtet.

    Jetzt tobt eine Debatte darüber, wie der Staat mit solchen Fällen umgehen soll. Denn fest steht: Die 14-Jährige ist nicht die einzige Minderjährige, die eine Kinderehe eingehen musste und dann nach Europa floh. In Norwegen soll es sogar eine Elfjährige geben, die bereits einen Ehemann hat.
    Männer sollen abgeschoben werden

    Die dänischen Behörden haben das Paar inzwischen getrennt. Der Ehemann und Vater des ungeborenen Kindes darf die 14-Jährige nur unter Aufsicht treffen. In einem weiteren Fall dagegen lebt eine ebenfalls 14-Jährige weiter mit ihrem Mann zusammen – weil die Behörden annahmen, dass das Mädchen 17 Jahre alt sei.

    In beiden Fällen fordert eine Mehrzahl der Abgeordneten im dänischen Parlament jetzt ein noch entschiedeneres Eingreifen der Behörden: Die Männer sollen abgeschoben werden, die Kinderbräute dagegen im Land bleiben. Bei solchen Ehen handle es sich um Pädophilie, das sei strafbar, sagte etwa eine Politikerin der dänischen Sozialdemokraten.“

    http://www.focus.de/finanzen/recht/sind-gezwungen-ihre-kultur-zu-akzeptieren-14-jaehrige-in-asylheim-schwanger-imam-fordert-muessen-kinderehen-legalisieren_id_5282095.html

  18. Ich frage mich sowieso, weshalb soviel von unserem Steuergeld für die Raumfahrt ausgegeben wird, während es auf der Erde genug andere Probleme gibt, für die das Geld dringender benötigt wird.
    Vermutlich geht es um die Profitinteressen der internationalen Finanzoligarchie, die auf der Suche nach Bodenschätzen ist und ein paar durchgedrehte Sternenkrieger im Pentagon, die es Russland zeigen wollen.
    Dem Volk wird zur Beruhigung was von Entwicklungen für Haushalt, Kommunikation und Fernsehen erzählt und einer schönen neuen Welt.
    Bullshit.
    Habe früher prima ohne Handy und HD TV gelebt.

  19. #14 Bergmeister (13. Feb 2016 14:02)

    Was von den Grünen bis heute keiner ausspricht – und, dank ihrer Radikalinski-Vergangenheit wohl ihr feuchter Traum ist: Die dezentrale Windmühlen- und Solarpaddelversorgung kann man ratzfatz mit einem Heer islamischer Sprenggläubiger – das ja bereits in Deutschland steht – ausknipsen: tägliches Windrad-Sprengen. Kann keiner schützen. Steht allein auf weiter Flur. Und zum Aufräumen nicht genug Leute. Polizei, Feuerwehr, THW nicht in der Lage, das Massenchaos zu beseitigen. Minimaler Einsatz, maximaler Effekt.

    Wer sich mal angeguckt hat, wie die vier Masten der Stromtrasse an der Hetlinger Schanze (über die Elbe) schwerstgesichert sind;

    https://de.wikipedia.org/wiki/Elbekreuzung_2

    das dann mit den rumstehenden Vogelschreddern vergleicht, kommt ins Grübeln. Und auf „Ideen“ bringe ich die Leute damit nicht, die haben diese Ideen längst. Mich würde vielmehr interessieren, wie die „Ideen“ und Plan ABC der Bundesregierung bei so einem Szenario hat, den sie ja sicher hat – weil das schlicht ihre Aufgabe ist. Oder hat sie den nicht? Würde es, so sie den hätte, gar „den Bürger verunsichern“?

    Seit 2011 kennt sie immerhin das Wort „Blackout“:

    http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/056/1705672.pdf

  20. Darum bauen wir an Paks (ung. Atomkraftwerk) mit Hilfe der Russen weiter… (trotz Giftspuckerei der Linksgrünen)

  21. Hallo kewil!

    Ich stimme fast immer mit Dir überein. Aber unbemannte Raumsonden sind mein ganz spezielles Hobby! Und hier muss ich Dir widersprechen:

    Die Raumsonde Philae war ursprünglich ganz ohne Batterien geplant. Ganz zum Schluss ist man aber auf die Idee gekommen doch noch eine Batterie dazu zu nehmen. Weil ja gerade die Gefahr bestand unglücklicherweise in einem Schattenbereich zu landen.

    Die Rosetta-Sonde umkreist den Kometen ungefähr in Erdentfernung. Da braucht man absolut keine Plutonium-Batterien. Da gibt es genügend Sonne, die man hier in diesem Fall besser nutzen kann als eine aufwendige Plutonium-Batterie.

    Ganz anderes sieht es aus bei dem geplanten europäischen Mars Rover ExoMars. Da besteht die größte Gefahr darin, dass Staubstürme auf dem Mars die Solarzellen mit Staub abdunkeln und die Milliarden an Euros in den Sand gesetzt werden.

    Und hier hat man aus ideologischen Gründen auf die Plutoniumbatterien verzichtet. Und das wird sich bitter noch rächen!

    Aber nicht bei der Landesonde Philae!

    🙂

  22. Recht habt ihr!

    Vor allem deshalb, weil die Weltraumstrahlung eh derart immens hoch ist, dass selbst ein „Supergau“ der Atombatterie zu keiner messbaren Strahlungserhöhung führen würde.

    Und überhaupt, für eine Atombatterie werden nur Isotope mit kurzer Halbwertzeit verwendet. Nach ca. 100-1000 Jahren ist eh keine nennenswerte Strahlung mehr vorhanden.

    Selbst das phöse Plutonium, welches hin und wieder wie die berühmte Sau durch das Mainstreammediendorf getrieben wird, wenn mal wieder nee Raumsonde mit einer phösen Plutoniumbatterie gestartet wird, ist nur Plutonium 238 Halbwertzeit 87 Jahre. In kosmischen Maßstäben ein Witz.

  23. @ Spree-athener:
    Selten so viel Verschwörung auf einmal gelesen.
    Wenn die Menschheit nicht angefangen hätte, zu forschen, dann wäre uns auch der Faustkeil erspart geblieben. Und der Speer. Und das Eisen. Und die Bronce. Und das Sesshaftwerden mit der Entdeckung des Kultivierens von Ackerland und Haustieren.
    Vermutlich gab’s schon bei den Höhlenmenschen eine forschungsfeindliche Fraktion, die es daneben fand, das Essen fortan mit Feuer zu garen und es immer noch roh und zäh herunterschlang, und Tiere statt mit modernen Speeren (Sicherheitsgewinn für den Jäger) immer noch mit der Hand erwürgte.

  24. „….. und wenn die Sonne nicht scheint, dann ist halt der Ofen aus, was heutige grüne „Wissenschaftler“ nicht mehr wissen….“
    ———————————————————-

    Ach was; Papperlapups !

    Schuld daran ist nur der KLIMAWANDEL™, liebe Mensch_innen™.

    Und wer dafür verantwortlich ist, das wisst ihr ja auch alle.
    Es ist der rassistisch, nationale, rechtspopulistische, kolonial- heuschreckisch, turbokapitalistische, (noch was vergessen? ach ja…) der heterosexuelle, weisse Mann.

    Ironie aus…..

    ;:grrrrrrrrrr:;

  25. OT:

    Offizier des Hauptquartiers der britischen Streitkräfte in Deutschland:

    »Es wird zum Bürgerkrieg kommen«

    Die aktuelle Lage, nicht nur in Deutschland, auch in Großbritannien, wird von ihm als über alle Maßen angespannt beschrieben.

    Mit über 30 Jahren im Dienst des britischen Militär und leibhaftiger Erfahrung in den Frontlinien mehrerer Kriegsschauplätze, stellt er ohne Umschweife fest: »Es wird zum Bürgerkrieg kommen.« Die britischen Streitkräfte in Deutschland seien sich über diese Tatsache im Klaren und bestens darauf vorbereitet. »Wir sind bis an die Zähne bewaffnet!«, so der Informant.

    Bis vor zwei Monaten habe jeder Soldat 10 Patronen für seine Handfeuerwaffe bei sich tragen dürfen, diese Zeiten seien jedoch vorbei. Jeder habe nun 100 Schuss zur Hand und die klare Anweisung für den Ernstfall: »Shoot to kill.«

    … … … ..

    Aus seiner Sicht ist ein Bürgerkrieg in Deutschland, wie auch in Großbritannien, nicht mehr abzuwenden und es sei nur noch eine Frage des “wann“, nicht mehr des “ob“. Allerdings sieht er in Deutschland die Gefahr, dass Polizei und Bundeswehr den ihnen gegebenen Befehlen folgen und auch auf die eigene Bevölkerung schießen werden.

    Was die politischen Offiziere und Polizeiführer angeht bin ich mir sicher, dass der Brite recht hat. Nur das Fußvolk dürfte noch patriotisch gesinnt sein, die Führungseliten wurden alle nach Parteibuch und ideologische gefestigten Weltbild ausgesucht.

    Am schlimmsten dürfte es diesbezüglich in seit Jahrzehnten linksversifften Ländern wie NRW, Bremen, Hamburg, Berlin, Niedersachen, s-H aussehen, hier lege ich nicht einmal mehr für die Fußtruppen meine Hand ins Feuer.
    Deshalb werden sicher auch überall seit einigen Jahren auch nichtdeutsche Bewerber bei der Polizei eingestellt.

    Hammerhart was der Brite da raushaut.

    http://n8waechter.info/2016/02/exklusiv-offizier-des-hauptquartiers-der-britischen-streitkraefte-es-wird-zum-buergerkrieg-kommen/

  26. Mit dem was der Roboter gekostet hat , hätte man Deutschland die Grenzen aufbauen können .Oder suchen unsere Hohen Herrschaften nach ein neues Zuhause auf einem Kometen
    fernab von den Mist den die verzapfen ?

  27. #16 Bergmeister (13. Feb 2016 14:02)

    Wenn die Grünen 10 Jahre die Bundesregierung stellen würden,dann würde…

    „Was passiert, wenn in der Sahara der Sozialismus eingeführt wird? 10 Jahre lang überhaupt nichts, und dann wird der Sand knapp.“ (Franz Josef Strauß)

    Wer erinnert sich eigentlich noch an dieses 2009 begonnene und vor allem von den Grünen mit gewaltigen Hoffnungen und riesiger Propaganda hochgelobte Projekt:

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/wuestenstrom-projekt-endgueltiges-aus-fuer-desertec-1.2172778

    Wüstenstrom-Projekt Desertec zerfällt

    Kanzlerin Angela Merkel (CDU) lobte das Projekt, der Siemens-Chef sah die Mission in einer Reihe mit der Mondlandung.

    Aus dem erhofften eigenen Pilotprojekt in den Wüsten Nordafrikas wurde nichts. Auch das zu Beginn erklärte Ziel, Strom nach Europa zu exportieren, hat sich nie erfüllt. Zum einen verfügt Europa wegen des rasanten Booms bei Wind- und Solaranlagen heute über zu viel und nicht zu wenig Strom. Zum anderen haben der Arabische Frühling, Umstürze, Terror und Bürgerkriege in der Region Investoren verunsichert.

    Statt dem elektrischen Strom wird ein gewaltiger Migrantenstrom importiert.

  28. 5 Libero1 (13. Feb 2016 13:40)

    Hier ein sehr sehenswerter Vortrag „Energiewende ins Nichts“ vom ehemaligen ifo-Institutsleiter Hans Werner Sinn. Darin entlarvt er sämtliche grünen Hirngespinste und Utopien zum Atomausstieg als praktisch nicht durchführbar und zum Scheitern verurteilte ideologische Milliardengräber.

    https://www.youtube.com/watch?v=jm9h0MJ2swo

    Sein Fazit am Schluss: „Deutschland wird sich [wegen der für die Grundlast notwendigen Kohlekraftwerke] am Klima versündigen oder ausländischen Atomstrom importieren.“

    Und wie sicher ausländische Atomkraftwerke (von denen übrigens viele gebaut oder erweitert werden) sind, konnte man ja schon in Tschernobyl und bei vielen Zwischenfällen in tschechischen Anlagen sehen.

    ——————–

    Absolutes dito! Und was noch flöten geht, ist jetzt das Wissen und die Technik in Sachen Bergbau, sei es über oder unter Tage, genau, wie beim wie Atom.

    Wind und Solar sind demgegenüber nur Nebenquellen und kommen im Grunde nicht viel weiter, als bislang installiert. Selbst wenn noch einmal 10% Windstrom dazu kämme zum Preis von weiteren 100.000 Windmühlen wird es nie passen.

    Das gleiche gilt für diese Forderungen nach E-Autos. Es gibt sie nicht, die Speicherzelle für den souveränen Stromeinsatz. Gäbe es sie, hätten die Militärs sie längst in ihre Panzer, U-Boote und Flugzeugträger eingebaut und alles liefe im E-Betrieb. Stattdessen tauchen und fahren aber Atomreaktoren um die Welt, wird seit 150 Jahren an der Leistung von Batterien mit ein paar mäßigen Verbesserungen geforscht. An nichts merkt man deutlicher, was für Schimpansen unsere deutschen Systempolitiker sind. Schimpansen wissen nämlich auch nichts über Physik. Und wie zum Hohn hat Merkel auch noch in Physik promoviert. Das aber das wohl zu DDR-Zeiten und hinterem Ural für geschenkt als hofierte FDJ-Schöne.

  29. Meine Herren, was sind die bescheuert!

    Das auf einem Kometen, der die meiste Zeit durch das „unbeleuchtete Weltall“ düst, so dunkel wie in einem Bärenarsch…

    wie sagt man so schön: es ging ihnen KEIN Licht auf…

  30. Das ganze Gelaber um Weltraumsonden, Weltraumerforschung etc ist BULLSHIT. Eine riesige angelegte Lüge um Gelder in dunkle Kanäle abzuschöpfen. Niemand wird jemals zum Mars reisen und niemand ist jemals auf dem Mond gelandet!

    Alles was ihr kriegt sind irgendwelche kindlichen CGI Bilder und dann glaub ihr echt, dass so ein Blechkasten auf irgendeinem Kometen gelandet ist der mit x-tausend km pro Stunde angeblich durchs Weltall saust.

    Die Lügen gehen viel viel tiefer als nur orchestrierte Flüchtlingskrise, 911 etc pp….unsere ganze Existenz ist auf Lügen aufgebaut!

  31. OT

    #30 johann (13. Feb 2016 14:35)

    Das ist in München ganz interessant: Die öffentlichen Reden, also die Durchhalteparolen, beschwören markig und gespielt-fröhlich den internationalen Sermon „Wir schaffen das“. Die ganzen Informationen hinter den Kulissen, wo sich viele ehrlich werden, zeigen nur eins: Kollaps und Ratlosigkeit. Bis auf die deutschen Redner von SPD-Salbader-Steinmeier bis SPD-Schmierlappen Schulz: Die sind auch hinter den Kulissen so eisenhart auf merkelsche Nibelungentreue eingeschworen und so verblendet, daß sie den Untergang™ nicht kommen sehen.

  32. Bitteres Herzeleid bereitet der Spottname Lügenpresse wohl der hiesigen Lizenzpresse

    Würde es sich bei der hiesigen Lizenzpresse nicht um emsige Mundstücke des VS-amerikanischen Landfeindes handeln, so wären wir fast versucht ihr mit Thietmar von Merseburg ein wenig Trost zu spenden, wenn sie wegen ihres volkstümlichen Spottnamens Lügenpresse mal wieder Rotz und Wasser heult: „Auf dieser Fahrt ward zuerst ein garstiges Schimpfwort zur Verhöhnung der Geistlichen ausgerufen, welches böse Menschen noch heutzutage im Munde führen. Es ist gar kläglich, daß wenn rechtschaffene Menschen etwas erfunden haben, das irgendwie brauchbar ist, dies sogleich von der großen Mehrzahl, als wäre es etwas ganz Abscheuliches, verworfen wird. Was dagegen Gott mißfällt und die Menschen recht eigentlich der Strafe ihrer Schuld entgegenführt, das lernen sie und lassen es einwurzeln durch unaufhörliche Wiederholung.“ So aber übernehmen wir den Spottnamen für die Lizenzpresse gerne und merken an, daß sie sich diesen auch redlich verdient hat, mit der Wahrheit hielt es die Lizenzpresse ja nie.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  33. #14 Sonar (13. Feb 2016 13:59)

    Wie schwer ist eine Atombatterie?

    4,5 Kilo auf den Voyager-Sonden pro Stück. Man kann sie aber auch so verkleinern, dass sie in einen Herzschrittmacher passen, als Plutoniumbatterien dann. Die Technik ist also da. Der Rest ist Politik.

  34. Philae war nur ein Bonus zur Rosetta Mission und hat für sich alleine keine 1,4 Miliarden gekostet, sondern 200 Millionen. Trotzdem viel Geld und eine nukleare Batterie wäre evtl. besser gewesen, sofern technisch machbar.
    Schuld sind generell aber nicht die Naturwissenschaftler, sondern die Politiker, welche nach ideologischen und nicht rationalen Maßstäben Forschungsgelder und -aufträge verteilen.

    Gerade unter den Naturwissenschaftlern gibt es viele, die gegen politische Ideologie in der Forschung sind! Leider sind sie aber auch von den entsprechenden Repressalien besonders betroffen…

    Und noch was: Naturwissenschaft passt nicht zum Islam. Denn wozu auch forschen? Steht doch schon alles im Koran.

  35. @ Friesengeist
    Die ESA wollte den Kometen in Sonnennähe ausmessen. Dann, wann er anfängt, auszugasen, und nicht einfach ein kalter Brocken Schnee ist. Die Gase messen. Um evtl. die Frage teilweise zu beantworten: Wie entstand das Universum?

    Was einem hier an Wissensfeindlichkeit und Ignoranz entgegenbrandet, spielt in derselben Liga wie ZDF, gepaart mit Gutmenschen und Integrationsverantwortlichen. Ihr hättet es in der Hand, besser zu sein, seid aber nur die andere Seite derselben Medaille.

  36. #2 metaspawn
    „Der Irrsinn wird dieses Land einholen. Auf allen Ebenen. Es fängt gerade erst an. Wer jung genug ist, sollte Europa und ibs. Deutschland verlassen.“

    Hundert Prozent Zustimmung.
    Ich sage dies immer unseren beiden
    männlichen Azubis, beide 23 Jahre alt,
    Abitur, kfm. Ausbildung, nicht ideologisch
    verblendet.
    Jedoch, da ist natürlich ausser dem
    geistigen kein anderes Vermögen vorhanden,
    woher auch. Ein wenig braucht man aber
    schon für einen Neustart.
    Ich will kein Urteil sprechen.
    Auch ich habe in diesem Alter anders
    gedacht und gefühlt.
    Im 6. Lebensjahrzehnt wird man irgendwie
    freier, in vieler Hinsicht.
    Wir haben uns hier was aufgebaut.
    Aber meine Frau und ich erwägen auch,
    D den Rücken zu kehren.
    Und wir haben die Möglichkeiten.

  37. Wenn wegen denen Kinder sterben und das passiert, siehe deren katastrophale Politik sagen die: Die Kinder sind nun von uns gegangen!

  38. #34 Adra (13. Feb 2016 14:46)

    Das ganze Gelaber um Weltraumsonden, Weltraumerforschung etc ist BULLSHIT. Eine riesige angelegte Lüge um Gelder in dunkle Kanäle abzuschöpfen. Niemand wird jemals zum Mars reisen und niemand ist jemals auf dem Mond gelandet!

    =====================

    das stimmt da habe ich mal eine doku drüber gesehen auf N24. die wollen uns alle für dumm verkaufen.. echt traurich.

    die AfD sollte sich dieses thema mal ansehen. ich glaube das es vielen normalen bürgern wie mir auf den zeigern geht das miliarden euro steuergelder an die lügenwissenschaftler gezahlt werden damit die irgendeine scheisse damit erforschen können die niemanden interssiert. ich bin dafür die steuer gelder an grüne öko wissenschaftler mit klimawandel bla bla komplett zu streichen die sollen selbst dafür zahlen mir reicht es

  39. #30 johann

    Ist doch klar warum. Die Sozialisten stehen eh mit dem Rücken an der Wand (Le Pen). Da werden die sich doch nicht eine unberechenbare Zeitbombe (Rapefugees) ins Land holen. Und wer will die Refugees von den Rapefugees an der Grenze selektieren, das ist doch unmöglich.

  40. #37 Metaspawn

    Eine Nuklidbatterie von Voyager enthielt 4.5kg Plutonium, das ist aber nur die halbe Miete. Denn runderum hat es Peltierelemente und Abschirmungen etc, die Batterie mit dem Plutonium zusammen wog also nicht 4.5kg, sondern saftige 39kg.
    Voyager hat davon 3 Stück an Bord, der ganze Kram wiegt also schon fast 120 kg. (Quelle: http://www.bernd-leitenberger.de/voyager-sonde.shtml)

    Der Lander Philae wog mit all seinen Laboratorien und Bohrmaschinen allein 100kg. Dessen 4W-Paneele werden 500g gewogen haben, die Batterie vielleicht 10 Kilo (genaues fehlt mir hierzu).

    Ob ein Lander also 100 oder 200 Kilo wiegt, ist glaube ich, in Anbetracht der Tatsache, dass man einige hundert Stunden Experimente durchführen wollte, sicher vor allem eine finanzielle und logistische Frage als einer politischen.

  41. Es bestehen mehrere Gründe, weshalb zu Philae kein Kontakt mehr hergestellt werden kann.
    1. Bei der unsauberen Landung wurden offensichtlich 2 der 3 Transmitter von Philae beschädigt.
    2. die Primärbatterie war für maximal 64 h Betriebsdauer ausgelegt, eine Sekundärbatterie sollte mit Solarzellen aufgeladen werden, was nur wegen des suboptimalen Landeplatzes nur unzureichend gelang. Wäre eine RNB hier die bessre Wahl gewesen? Komm ich später drauf zurück.
    3. Der Komet verlässt mittlerweile unser Sonnensystem. Die letzte Möglichkeit der Sonde Rosetta Daten zu senden war im Januar.
    4. Philae ist für eine Betriebstemperatur von bis runter auf 213°K ausgelegt. Wahrend des entscheidenden Betriebsfensters der Sonde (Landung – Annäherung zur Sonne) betrug die Temperatur auf dem Kometen lauschige 273°K. Die aktuelle Temperatur ist mittlerweile auf knackige 90°K abgesunken (das ist so im Bereich, wo Sauerstoff kondensiert!)
    5. Der Kometenschweif macht zunehmend eine Übertragung von Rosetta gesendete Daten unmöglich. (Steht halt im weg und wegpusten is nich) Zur Erinnerung: Lage des Kometenschweifs richtet sich nach dem Sonnenwind.
    So gesehen ist das Unternehmen sowieso schon gelaufen, mit oder ohne RNB.
    Hätte eine RNB Vorteile gebracht?
    Auf jeden Fall hätte sie auch einige Nachteile mitgebracht, als da wären:
    -höheres Gesamtgewicht der Sonde Philae (aktuell 100 kg, eine RNB benötigt ca. 50kg, ich bezweifle, dass Sekundärbatterie und Solarsystem insgesamt auf 50kg kommen)
    -Schockempfindlichkeit unbekannt, die Landung auf Philae war halt ruppig. Bei Solarsystemen hat man entsprechende positive Erfahrungen (Apollo-Programm, u,a.)
    – Notwendigkeit: wie gesagt: die Landung von philae war suboptimal. Schäden hätten auch an einer RNB auftreten können, deshalb hat man sich wohl für das leichtere, für die Aufgabe bewährtere und der Mission passendere System entschieden.
    P.S.: es ist schon mal ein Satellit mit RNB in der Atmosphäre verunglückt (in den 60ern glaub ich) und dadurch ne Menge Pu freigesetzt worden. Die durch den Unfall freigesetzte Strahlung kann heute noch in der Atmosphäre nachgewiesen werden. Also RNB sind nicht zwingend die erste Wahl bei „sportlichen Landungen“.

  42. Sch…egal, zahlt doch eh der blöde Steuerzahler. Fremdes Geld zu verpulvern ist schon ne feine Sache.

    Gewissenloses Politikerpack.

  43. #4 EasyChris

    Es sind hier nicht die Wissenschaftler schuld, denn es eine Atombatterie war Gerüchten zu Folge wohl zeitweise diskutiert wurden, wurde dann jedoch von höheren Institutsleitern aus ideologischen und PR-Gründen verworfen. Offizielle Ausrede war dann später, das man keine Atombatterie zur Verfügung hätte. Was man selbst nicht hat, kauft man zu.

    Macht jetzt zum selbstkostenpreis bei der Nasa nur 150mill $ http://scienceblogs.de/wasgeht/2016/01/12/neues-plutonium-fuer-weltraummissionen/
    #24 BePe

    Recht habt ihr!

    Vor allem deshalb, weil die Weltraumstrahlung eh derart immens hoch ist, dass selbst ein „Supergau“ der Atombatterie zu keiner messbaren Strahlungserhöhung führen würde.

    Der „Supergau“ wäre gewesen wen Rosetta bei einem der 3 Swing-Bys auf die Erde schlägt.

  44. #39 Sonar (13. Feb 2016 14:52)

    Was einem hier an Wissensfeindlichkeit und Ignoranz entgegenbrandet, spielt in derselben Liga wie ZDF, gepaart mit Gutmenschen und Integrationsverantwortlichen. Ihr hättet es in der Hand, besser zu sein, seid aber nur die andere Seite derselben Medaille.

    Ja, das kann ich nachvollziehen. Aber bitte nicht alle über einen Kamm scheren. Und: was will man nach ca. 45 Jahren wissenschaftsfeindlicher Medienhetze anders erwarten?

  45. Man kann mit einigem Grund viel gegen das Programm zur Förderung von erneuerbaren Energien sagen. Das EEG ist sozial ungerecht und ist ein Mittel für staatliche Willkür. Eine Reihe von Projekten beruhen schlicht auf falschen Konzepten. Bestes Beispiel ist hier der marokkanische Saharasolarpark. Es gibt noch eine ganze Reihe von technischen Problemen, die nur zum Teil gelöst sind, bzw, wo auch hier fragwürdige Konzepte bemüht werden, u.a. die Speicherung der geernteten Energie über e-Fahrzeuge.
    Dennoch: das Grundkonzept ist richtig und zwar aus mehreren Gründen:
    Nutzung regenerativer Energien (Wind, Solar)
    a) ist erprobt. Und zwar schon seit Jahrhunderten. Warum sollen wir diese alten Konzepte nicht (zusätzlich) nutzen?
    b) machen uns einen Schritt unabhängiger vom Import fossiler Energieträger. Dies mit dem weiteren Vorteil, dass den Handtuchschädeln dieser Welt weniger Kapital zur Verfügung steht. Sollen sie doch an ihrem Öl ersaufen.
    c) ist auf jeden Fall sauberer als Kernkraft und das Verbrennen fossiler Energien (die Herstellung des notwendigen Equipments mit eingerechnet); Atommüll ist immer noch ein ungelöstes Problem (wer meint, das Zeug wäre ungefährlich lade ich gerne ein seinen Finger in den Strahlengang eines Mösbauer-Spektrometers mit Co-60 als Strahlungsquelle zu legen…) :-=
    d) sind nahezu unbegrenzt vorhanden. Bei für AKWs benötigte U235 und U238 sind die Vorräte auf jeden Fall begrenzt (und der Mangel ist um so gravierender, je mehr AKWs es auf der Welt gibt)
    e) die Fertigungskosten für Solarzellen und Windräder sind in den letzten 15 Jahren stetig gefallen. Der Wirkungsgrad hat sich seither enorm erhöht. Der Rekord liegt z.Zt. bei ca 45% zur einfallenden Lichtenergie. Zum Vergleich die besten Dieselmotoren heute erreichen ca 40% (natürlich nicht zur einfallenden Lichtmenge, aber aus der Verbrennungsenergie des Kraftstoffs).
    f) Konzepte für alternative Speichermöglichkeiten bestehen bereits: zb: Pumpspeicherkraftwerke im „Großen“, Wärmepumpen im „Kleinen“, etc…)

    Klar kostet das alles, insbesondere die Errichtung von Infrastruktur. Bei der Bahn, Kanälen und den Autobahnen war das auch nicht anders. Hätte man darauf verzichten sollen?

  46. #39 Sonar…,

    nun ganz so heftig brauchts nicht zu sein, hätte man die Radionuklidbatterien der Voyagersonden von 1977 benutzt, dann wäre der wissenschaftliche Beobachtungsraum mindestens um ca 35 Jahre gewähleistet worden und das Verhalten dieser „Materie“ und ihre Fluktuation sowie die Unterschiedlichkeit im absoluten Weltraum hätten weitere interessante Erkenntnisse gebracht.

    Das Ihre „Medaille“ zwei Sichtseiten hat, liegt an dem Dualismus, dem diese Welt seit eh und je ausgeliefert ist.

    Einen schönen Abend noch…

  47. Für das viele Geld hätte man 100 Millionen Flüchtlinge aus Afrika holen und nach Deutschland verbringen können!

  48. Die Überschrift ist gut, denn im Winterschlaf haben die Linken Schreiber- und Rederlinge beide Augen zu. Weder sehen sie die linken Untaten gegen das Deutsche Volk, noch können und wollen sie die Wohltaten der aufrichtigen Patrioten erlebem.

  49. Liebes PI Team,
    es ist sehr gut, daß hier auch dieses Thema behandelt wird, leider geht es wegen der Invasoren etwas unter.

    Der grüne Irrsinn kennt leider keine Grenzen, selbst ein so kostenintensives Projekt wird auf dem Altar der grünen Religion geopfert. Dabei bin ich mir sicher, daß sich jetzt viele beteiligte Ingenieure bestätigt fühlen und eine gewisse Schadensfreude haben.
    Diese Woche hatte auch die ICAO eine Obergrenze für das (gaaaanz bööööse) CO2 für kommende Flugzeuge beschlossen.
    http://www.aero.de/forum/Kommentare-zu-aktuellen-Nachrichten/antworten/Erstmals-CO2-Zulassungsgrenzwerte-fuer-neue-Flugzeuge/#formular
    Auch hier sieht man sehr gut an den Kommentaren, daß viele die Schulzeit nur im Wachkoma „abgesessen“ haben.

  50. #37 Metaspawn
    #51 Friesengeist

    Bitte richtig recherchieren. Die drei pro Sonde verbauten Plutoniumbatterien der Voyagermission wogen je 39kg (und beinhalteten je 4.5 kg PU), Gesamtmasse des Antriebs also fast 120 kg.

    Philae wiegt nur 100 kg.

    Nicht immer gleich eine Verschwörung wittern. Manchmal gibt es Sachzwänge, und die gibt es ganz besonders in der Raumfahrt (Gewicht!).
    Und Plutoniumbatterien werden wohl auch mehr kosten als ein paar ein Vier-Watt-Solarzellenmodul mit Akku.

  51. #55 Sonar…,

    Wobei das Problem des Gewichts letztlich NUR der Budgetierung geschuldet ist und Forschung einen „anderen Stellenwert“ erhalten hat, nachdem man lieber die Rüstungsindustrie bedient und die Menschheit mit humanitären Mordanschlägen z.B. der Nato beglückt…

    Soviel „Verschwörung“ muss sein.

  52. Liebes PI, fick deinen Software mit dem blöden Spruch, „du schreibst Kommentare zu schnellm mach mal langsam“. Wennihr so weitermacht sehe kein Sinn, mich um Euch zu bemühen. (Aufkleber, Spenden, etc.) Habe ich etwas euch angetan, oder was?

  53. Ich hatte vor einiger Zeit eine Diskussion mit einem Atompaniker aus dem weiten Bekanntenkreis.

    Ich meinte, in ein paar Jahrzehnten wäre der heutige Müll aufgrund der technischen Weiterentwicklung ein Rohstoff und selbst wenn das nicht klappen würde, so meinte ich lapidar, wären bis dahin Raumflüge so billig, dass man das Zeug in die Sonne schiessen und verglühen lassen könnte.

    Darauf kam zur Antwort, ich zitiere:

    „So seid Ihr, einen Planeten zu vergiften reicht nicht, ihr wollt auch die Sonne verseuchen!“

    Noch Fragen?
    🙄

  54. #60 Vaterlandsteddybaer (13. Feb 2016 18:03)

    Schon mal auf die Idee gekommen, dass das eine Softwaremacke ist, andere Leute auch trifft und kein persönliches Ding ist?
    😉

  55. #8 Lichterkette; Ab zum nächsten Flugplatz und rein in den Flieger nach Kabul. Da können sie dann ein Haus ihrer Wahl aussuchen und versuchen es zu erobern.

    #13 Aussteiger; Natürlich ist das möglich, vor 150 Jahren in der Richtung gabs noch nicht mal elektrischen Strom und trotzdem haben damals schon Menschen gelebt. Die Frage ist halt, obs auch wünschenswert ist.

    #24 BePe; Erst neulich war wieder so eine Volksverdummungssendung, bei der behauptet wurde, bei ner Atombombenexplosion wär das betroffene Gebiet auf 10.000e Jahre unbewohnbar. Was natürlich kompletter Unsinn ist, in Tschernobyl gehts den ganzen dort heimischen Viecherln prächtig. Oder etwas weiter zurück, Hiroshima und Nagasaki, da dürfte ja nach der Behauptung die nächsten paar 10.000 Jahre nix mehr existieren. Tatsächlich leben dort heute sogar mehr Menschen wie vor dem Atombombenabwurf.
    Eine überdurchschnittliche Krebshäufigkeit gibts dort im übrigen auch nicht. Da kenn ich Gegenden hier in Deutschland, da gibts erheblich mehr Krebsfälle, obwohl da auf wenigstens 50km Umgebung keine AKW zu finden ist. Und eine Atombombe wurde erst recht nicht gezündet.

    #26 7berjer; Per definition leben wir zur Zeit in einer Eiszeit, dass es da irgendwann mal wieder wärmer werden muss, ist erdgeschichtlich eine unabänderliche Tatsache. Warum ausgerechnet unser Genie das wir als BK ertragen müssen, das ignoriert, weiss ich nicht.

    #31 Libero1; Man könnte ja, wie schon damals bei den alten Ägyptern viele grosse Hamsterräder aufstellen und da nen Generator anhängen. Dann dürfen die AB sich etwas körperlich betätigen, dafür dass wir sie hier für teures Geld durchfüttern. Im Gegensatz zu einer Arbeit in irgendeinem Betrieb, ist so eine Tätigkeit auch jemandem mit negativem IQ zuzumuten.

    #43 Norbert Pillmann; Egal, ob jetzt 1,4Mrd oder bloss 200Mio, wenns in diese Sonde versenkt wurde, kann man damit wenigstens keine linken Schlägertrupps finanzieren.

    #50 dwarsdryver; Das mit dem Saharasolar ist doch auch nur ne unausgereifte Idee von ideologen um nicht Idioten zu sagen. In Spanien steht schon seit ungefähr 40 Jahren ein Sonnenkraftwerk, das völlig ohne teure Umweltschädliche und nicht langzeitstabile solarzellen auskommt. Da wird mit Spiegeln einfach ein Solarofen befeuert. Dahinter steht dann ein herkömmlicher Generator. Sicher ist die dahinterstehende Technik schon gut 150 Jahre alt, (abgeshen vom Heronsball der viel älter ist) aber warum sollte man bewährte Technik nicht nutzen.

    #50 dwarsdryver; f: Der Wirkungsgrad dieser Speichermöglichkeit ist aber verheerend, da ist ja ne Autobatterie, NiCd-Akku und ähnliches mit etwa 70% noch besser. Ausserdem ist so ein Speicherkraftwerk huckepack mitzunehmen, irgendwie nicht recht praktikabel. Eine Wärmepumpe hat im übrigen mit Energiespeicherung rein gar nix zu tun.

    #56 Sonar; Selber an die eigene Nase fassen.
    Laut Wiki haben die Solarzellen eine Kapazität von 24W, laut deinen Angaben beträgt das Brutto/Nettoverhältnis einer PU-Batterie 8 2/3. In einem Kg PU (Wiki) stecken 450W sagen wir mal, weil das ja im Lauf der Zeit weniger wird (aber auch bei den Solarzellen) 400W. Also werden pro W 2,5Gr*8 2/3 benötigt. ergibt 24* 21 2/3
    sind 520 Gramm. Eine Solarzelle hat ein Leistungsgewicht von 20-50W/kg. Ist im günstigsten Fall also gleich schwer oder im ungünstigsten 2,5mal schwerer.

  56. #14 Sonar (13. Feb 2016 13:59)

    Hört auf, wie Paranoide ständig Verschwörung zu wittern … Die Gründe werden technischer Natur sein. Wie schwer ist eine Radionuklidbatterie? Wie schwer sind Solarzellen mit Akku?

    Nach dem Motto: Wissenschaftler würden sich doch Ideologen nicht beugen … oder wie begründest du deine Annahme?

    Wenn mein ein wenig den Links folgt, findet man das hier:

    „Ein hochrangiges Mitglied des DLR gab mir im direkten Gespräch die Antwort: Aus politischen Erwägungen. Wer da genau in welcher Form Einfluß genommen hat, wollte oder konnte er mir nicht sagen. Aber es ging tatsächlich darum, der bösen Kerntechnik keine positiven Schlagzeilen zu verschaffen. Während die NASA mit dem „atomgetriebenen“ Curiosity auf dem Mars herumfuhr und Dawn und New Horizons auf dem Weg zur Ceres beziehungsweise zum Pluto ununterbrochen Daten lieferten, war Rosetta für Jahre im Standby zu betreiben und konnte Philae die Erwartungen nicht erfüllen. Weil unsere heimischen Wissenschaftler und Techniker zu einem Kniefall vor dem Ökologismus gedrängt wurden.“

    Hier der direkte Link:

    http://www.science-skeptical.de/artikel/luegenpresse-ignoranzpresse/0013461/

    Fazit:
    der LinksGrüne 68er Dreck hat mittlerweile ÜBERALL seine Finger drin und zerstört jegliches Vorgehen mit Vernunft, weil Vernunft aus prinzipiellen Gründen nicht LinksGrün sein kann.

    Und die Ohnmacht der Wissenschaft vor radikalen Ideologen (also sowas, was uns auch ganz ‚erfolgreich‘ diese Windkraftfurunkel in die Wälder rotzt) hat ein Schulbeispiel: man googele mal selbst nach dem sowjetischen „Lyssenkoismus“ – danach waren Gene politisch unerwünscht, also gab es sie in der Sowjetunion nicht, daraus folgten Mißernten – und die waren natürlich keine Folgen einer ideologischen Zwangsjacke, sondern Sabotage des Klassenfeindes!

    Dagegen ist doch die blöde Ausrede, die Kometensonde stehe halt etwas unglücklich, doch beinahe Kinderpipi.

  57. Ach, waren das noch Zeiten, als man hier eine Vorschaufunktion zur Verfügung hatte und den fehlenden „/“ noch rechtzeitig einfügen konnte…

    So stimmt es (Lieber Mod, Vorpost kann weg):

    #14 Sonar (13. Feb 2016 13:59)

    Hört auf, wie Paranoide ständig Verschwörung zu wittern … Die Gründe werden technischer Natur sein. Wie schwer ist eine Radionuklidbatterie? Wie schwer sind Solarzellen mit Akku?

    Nach dem Motto: Wissenschaftler würden sich doch Ideologen nicht beugen … oder wie begründest du deine Annahme?

    Wenn mein ein wenig den Links folgt, findet man das hier:

    „Ein hochrangiges Mitglied des DLR gab mir im direkten Gespräch die Antwort: Aus politischen Erwägungen. Wer da genau in welcher Form Einfluß genommen hat, wollte oder konnte er mir nicht sagen. Aber es ging tatsächlich darum, der bösen Kerntechnik keine positiven Schlagzeilen zu verschaffen. Während die NASA mit dem „atomgetriebenen“ Curiosity auf dem Mars herumfuhr und Dawn und New Horizons auf dem Weg zur Ceres beziehungsweise zum Pluto ununterbrochen Daten lieferten, war Rosetta für Jahre im Standby zu betreiben und konnte Philae die Erwartungen nicht erfüllen. Weil unsere heimischen Wissenschaftler und Techniker zu einem Kniefall vor dem Ökologismus gedrängt wurden.“

    Hier der direkte Link:

    http://www.science-skeptical.de/artikel/luegenpresse-ignoranzpresse/0013461/

    Fazit:
    der LinksGrüne 68er Dreck hat mittlerweile ÜBERALL seine Finger drin und zerstört jegliches Vorgehen mit Vernunft, weil Vernunft aus prinzipiellen Gründen nicht LinksGrün sein kann.

    Und die Ohnmacht der Wissenschaft vor radikalen Ideologen (also sowas, was uns auch ganz ‚erfolgreich‘ diese Windkraftfurunkel in die Wälder rotzt) hat ein Schulbeispiel: man googele mal selbst nach dem sowjetischen „Lyssenkoismus“ – danach waren Gene politisch unerwünscht, also gab es sie in der Sowjetunion nicht, daraus folgten Mißernten – und die waren natürlich sabotage des Klassenfeindes.

    Dagegen ist doch die blöde Ausrede, die Kometensonde stehe halt etwas unglücklich, doch beinahe Kinderpipi.

  58. Warum heissen Solar- und Windkraft erneuerbare Energien?

    Heinz Becker erklärt es uns: „Das iss wie bei der Solaranlage auf dem Dach. Kaum fängt sie an, sich zu rechnen, geht sie kaputt und du musst sie erneuern.“

  59. #63 uli12us (13. Feb 2016 19:00)

    „Wärmepumpe…“
    Stimmt! Hatte etwas anderes gemeint, und zwar das hier:
    http://www.viessmann.de/de/gewerbe/waermepumpe/eis-energiespeicher/eis-energiespeicher-systeme-grossanlagen.html

    Habs nur verwechselt.

    P.S.
    -Projekt Saharasolar: ist kaxxx, hab nie was anderes behauptet
    -Speicherkraftwerke: da denk ich eher an Stauseegrößen, sind in der Tat schwer zu transportieren 😉
    -halte die Speicherung mittels Akku auf dem jetzigen Stand der Technik auch noch für nicht wirklich durchführbar (daher sehe ich e-Autos auch eher ablehnend): Wirkungsgrad, Anzahl Entladezyklen, Lebensdauer;
    -man wird sehen, was die Zukunft bringt.
    -Kernfusion könnte ein ganz heißes Eisen werden (im Positiven)

    #58 verwundert (13. Feb 2016 17:21)

    Nicht so verbissen sehen. Ich sage nur: grünes Eurosolar…. (duckundwech)

  60. #11 alexandros (13. Feb 2016 13:55)

    Warum gab es gestern keinen Thread zur Entdeckung der Gravitationswellen? 🙁
    Vor hundert Jahren von einem jüdischen Mathe und Physik-Genie Albert Einstein vorausgessagt und von den Deutschen-Nazis verleumdet und vertrieben.

    Die Bedeutung Einsteins wird allerorten – aber speziell in Deutschland – masslos überschätzt und übertrieben. Das ist natürlich die Folge der amerikanischen Nachkriegspropaganda, derzufolge Einstein gut (weil in die USA übergelaufen) und alle anderen schlecht (weil nicht übergelaufen) waren.

    Alle anderen meint hier insbesondere David Hilbert, Theodor Kaluza und Oswald Klein.

    David Hilbert kennen in Deutschland höchstens noch die Mathematik – aufgrund des von ihm entdeckten und benannten Hilbert-Raums. Dabei stammen die „Einsteinschen“ Entdeckungen grösstenteils von ihm. Nur dadurch, dass besagter Oswald Klein, den er als Korrektor des mathematischen Anhangs vorgesehen hatte, diesen Anhang schlicht verschlampte, gelang es Einstein, ihn im Veröffentlichungswettlauf zu überholen. Es gab damals noch kein Email. Noch nicht mal Fotokopierer.

    Nach dem Tode Kleins im letzten Jahrzehnt tauchte der Anhang in Kleins Nachlass auf. Sämtliche Behauptungen Hilberts wurden posthum bestätigt. Kann man gerne googeln.

    Der Mann des aktuellen Jahrzehnts ist aber eigentlich Theodor Kaluza. Die deutschen Physikstudierixe a) kennen ihn zumeist nicht und/oder werden seitens der Profixe angehalten, ihn als „Polen“ zu bezeichnen.
    Kaluza wurde in Schlesien geboren und lehrte in Königsberg. So gesehen, könnte man ihn auch als „Russen“ aus Kaliningrad bezeichnen.

    Kaluza ist der Erfinder der „Hyperraum-Theorie“, die über das Einsteinsche Modell hinausgeht. Die Amerikaner haben Kaluza – im Gegensatz zu den Deutschen – nicht vergessen:

    https://www.youtube.com/watch?v=h9MS9i-CdfY

    Die ersten 2-3 Minuten sind für den Laien erhellend genug.

  61. #59 Poison (13. Feb 2016 17:43)

    Smartphones im Weltall.
    In Smartphones werden idR Verbundmaterialien, beschichtete Folien, u.ä. verbaut – Hauptsache schnell und billig herzustellen.
    Was kosmische Strahlung mit solchen Folien macht, kann sich jeder vorstellen. Einfach mal im Sommer ne Plastiktüte ein paar Wochen in der prallen Sonne liegen lassen. In Satelliten verbaut man hochwertigere Bauteile, die diesen Teilchenbeschuss idR aushalten – deshalb sind Satelliten auch nicht für 19,99€ bei Aldi zu haben. Leider!

    Ich stelle mir grad einen Flüchtilanten mit seinem Smartphone vor – im All. Keine Lösung, u.A. aus o.g. Grund.

  62. Als Energie Quelle nutzt der Lander 0.3 mm dünne Triple Junction Solarmodule 50W/87gramm !!

    Die ,da weit von der Sonne nur max 4 Watt/qm an Energie erzeugt…

    Als Accu hatte man bei dem Lander NiCD bei 72 Volt bzw als Secundär Accu einen Lithium Cobalt ( LICO) Accu verbaut.

    Als Sender fungierte ein 0,2 Watt MOSFET SHF Sender ( Rechner , Accus sowie HF Technik war komplett in MU-Metall und Goldfolie gegen die Kosmische (Harte Gamma) Strahlung gekapselt ) , der auf 1,399.02588 Mhz die Daten über kleine Hohlleiter in eine kleine Antenne Richtung Umlauf Satellit schickte..

    Schatten bedeutete den schnellen Accu tod auf dem Komet…..

    Gruss

  63. #71 Stefan Cel Mare (13. Feb 2016 20:00)

    „lebenslanger Alimentation belohnten Grossforschungszentren“

    man mag vielleicht nicht alle über einen Kamm scheren können, doch es gibt ein Problem mit der Qualität der Forschung, übrigens nicht nur in Deutschland. Dies ist nicht zuletzt den Finanzierungskonzepten geschuldet, die Masse statt Klasse belohnen und bei denen Zeit offensichtlich wichtiger scheint, als Sorgfalt in der Forschung. Publish or perish und Duckmäusertum vor „Autoritäten“ anstelle des Ideals des „freien Forschens“ sind leider allgegenwärtig. Leider ist die freie Wirtschaft nicht immer davon ausgeschlossen, da die „Entscheidungsträger“ oft von Tuten und Blasen keine Ahnung haben und sich auch nichts sagen lassen.

  64. #68 dwarsdryver; Dieses Silicagel was in Vitamtablettenröhrchen und Verpackungen enthalten ist, soll sich auch sehr gut zur Wärmespeicherung eignen. Leider ist der Preis so weit jenseits von gut und böse, dass sich das nicht rentiert.

    #71 Stefan Cel Mare; vor kurzem hab ich irgendwo nen Beitrag gelesen von nem Schulbub in America, der sich in der Garage nen Atomreaktor gebaut haben soll. Im Artikel selber war dann aber von Kernfusion die Rede. Irgendwie war das aber zu reisserisch aufgebaut. Leider finde ich den aber nicht mehr, weil ich vor kurzem wegen dauernder Abstürze den ganzen Verlauf gelöscht hab.

  65. 1,4 Milliarden…Diese Grünen, die offensichtlich mehr zum Deppen als zum Wissenschaftler taugen, sollten hochkantig gefeuert werden. Ein solch teueres Projekt auf dem Altar einer gründummen Ideologie zu opfern, sollte bestraft werden – und ein entsprechend g r o ß e s Echo in der Presse finden.
    Aber da hat diese Pädophilenpartei ja ihre Helfershelfer…

  66. #52 Friesengeist

    nun ganz so heftig brauchts nicht zu sein, hätte man die Radionuklidbatterien der Voyagersonden von 1977 benutzt, dann wäre der wissenschaftliche Beobachtungsraum mindestens um ca 35 Jahre gewähleistet worden und das Verhalten dieser „Materie“ und ihre Fluktuation sowie die Unterschiedlichkeit im absoluten Weltraum hätten weitere interessante Erkenntnisse gebracht.

    Ja aber 50W Radionuklidbatterien sind teurer als der ganze Lander und den kann man nicht mehr gebrauchen wen der Relaisstation der Treibstoff aus geht.

    #57 Friesengeist

    Wobei das Problem des Gewichts letztlich NUR der Budgetierung geschuldet ist und Forschung einen „anderen Stellenwert“ erhalten hat, nachdem man lieber die Rüstungsindustrie bedient und die Menschheit mit humanitären Mordanschlägen z.B. der Nato beglückt…

    Soviel „Verschwörung“ muss sein.

    Ja genau wen die Areane 5 zu klein ist nimmt man noch mal x Milliaden in die Hand und entwickelt eine Rakete für eine einzige Mission.

  67. Es ist wieder etwas deftig geschrieben, aber es entspricht 100%ig der Wahrheit – eine Radionuklidbatterie hätte Philae am Laufen gehalten. Diese ganze Mission war von vorne bis hinten sehr fragwürdig.
    Es ging darum eine Sonde auf IRGENDEINEN Steinklumpen im Sonnensystem zu landen, das Ziel/der Komet wurde sogar noch einmal geändert.
    Weil weder ESA noch Russland noch USA neben ihren militärischen Zielen noch irgendwelche anderen Raumfahrtinteressen ernsthaft verfolgen, gibt es solche Raketen wie die Mondrakete Saturn V nicht mehr. Nuklearantriebe wie NERVA oder Timberwind haben zwar auf Prüfständen funktioniert, sind aber niemals in Wirklichkeit eingesetzt worden. Letztendlicht ist die Vision den Weltraum zu erobern etwa zeitgleich mit dem Tode Werherr von Brauns auch gestorben. Damit war das Missionziel eigentlich nicht erreichbar, diese Sonde musste auf einem idiotischen Kurs 10 Jahre lang kreuz und quer durchs Sonnensystem geschleudert werden um den Felsklumpen mit einer sinnvollen Geschwindigeit und Ausrichtung zu erreichen. Währenddessen haben sich die ESA-Wissenschaftler 10 Jahre den Arsch platt gesessen. Möglicherweisse heisst die Mission deswegen Rosetta.
    Keine einzige der Haltevorrichtungen von Pilae hat funktioniert: nicht das Andrucktriebwerk, nicht die Halteharpunen, NICHTS. Die Sonde ist einfach unkontrolliert auf den Felsen geplumpst einmal abgeprallt und dann irgendwoanders wieder draufgerumst. Und es wurde in der ESA gefeiert als größtes Ereignis seit der Mondlandung – zum Kotzen. Ja und dann ging nach 60h der Saft aus, weil die 10 Jahre alte Batterie nicht mehr hergab und kein einziger Europäischer Kernreaktor das benötigte Plutonium erbrüten kann für die Radionuklidbatterie. Russland hätte eine liefern können, aber das wurde jetzt auch für die Marsmission der Esa storniert, weils ja Streit mit Russland gibt. Diesen letzt Fehlschlag wegen „EnergieEnde“ haben wir dem grenzenlosen Hass zu verdanken, den die NAZI-Nachfolgepartei „Die Grünen“ statt vor 45 gegen Menschen – heute gegen Technik säht.
    Und – der Artikel fasst es gut zusammen – die Mission ist ein Ideologisch von der „Lügenpresse“ (links-grün-verstahlten Presse) aufgeplusteter komplett-Reinfall, DANK links-grün gesähtem Atom-Hass.

  68. Die grüne Ideologie zieht im Weltraum nicht. Die Kiste bleibt aus. Der Steuerzahler guckt dumm aus der Wäsche.

  69. Der Vorfall zeigt, dass grüne Ideologien nicht oder noch nicht funktionieren. Das Leben funktioniert eben anders als nach Frau Roth’s Vorstellungen. Und wenn WIR alle homosexuell wären, wären WIR längst ausgestorben. Schon im Hinblick auf diese unumstößliche Erkenntnis sollte das propagieren von Homosexualität unterlassen werden. Ich betone das propagieren, nicht die Homosexualität selbst. Es ist den meisten von UNS doch völlig egal was andere in ihren 4 Wänden treiben. Es macht mich traurig das dieser großartige Vorstoß UNSERER Spezies in das All von sinnloser Ideologie geschreddert wurde. Vllt. hätte der „umherirrende Weltallstein“ einige UNSERER Rohstoffprobleme gelöst oder andere wertvolle Erkenntnisse zu Tage gebracht. Schade um die viele sinnlose Arbeit der Wissenschaftler welche nun ihr „Baby“ wegen einer unüberlegten Entscheidung fern der Heimat sterben sehen müssen.

    dsFw

  70. #83 Sonar (14. Feb 2016 14:23)

    Ihr könnt argumentieren wie ihr wollt, gemessen an der Wirklichkeit war die Solarvariante einfach die falsche Entscheidung. Die Problematik war durchaus bekannt, aber man hat sich aus idiologischen Gründen gegen das „böse“ Atom entschieden.
    Damit wurden 200 Mio Euro in den Sand gesetzt.
    Entweder macht man es richtg oer man läßt es bleiben.

  71. #82 der_seinen_Frieden_will

    …. Vllt. hätte der „umherirrende Weltallstein“ einige UNSERER Rohstoffprobleme gelöst oder andere wertvolle Erkenntnisse zu Tage gebracht. Schade um die viele sinnlose Arbeit der Wissenschaftler welche nun ihr „Baby“ wegen einer unüberlegten Entscheidung fern der Heimat sterben sehen müssen.

    dsFw

    Nach ja nach Rohstoffen hat man ja nicht direkt gesucht in den 60 h die das Teil lief wurden 80% des „nice to have“

Comments are closed.