calaisSeit vielen Monaten versuchen junge Migranten, von Calais aus auf wartende LKWs oder Fähren zu gelangen, um so illegal nach Großbritannien einreisen zu können. Aus dem Frust, wenn ihnen das wieder und wieder nicht gelingen will, greifen die aggressiven jungen Männer jetzt auch immer öfter Bewohner der Hafenstadt an. In Deutschland hört man kaum etwas von dieser gefährlichen Entwicklung, in den polnischen „unfreien“ Medien dagegen wird sie thematisiert.

Der Radiosender RMF 24 brachte es heute in seinen Nachrichten und hat die entsprechende Meldung auch auch auf seiner Internetseite eingestellt (Übersetzung von PI):

Bewaffnet mit Brecheisen und Messern haben Immigranten-Gruppen aus dem großen Lager „Neuer Dschungel“ in Calais begonnen, die dortigen Häuser der Einwohner anzugreifen, alarmieren lokale Verantwortliche. Die Flüchtlinge versuchen ins Innere der Gebäude zu gelangen. Daneben zerstören sie auf der Straße abgestellte Autos.

Der Bürgermeister der Ortschaft Marck in der Nähe von Calais verlangt die dauerhafte Einsetzung von Sturmtruppen der Polizei sowie die Auflösung des Parkplatzes für LKW, auf denen die Immigranten versuchen, sich zu verstecken. Schon zum zweiten Male sind es Gruppen aggressiver Flüchtlinge, die, bewaffnet mit Brecheisen, Metallstangen und Messern, vom Parkplatz zurückkehren, und versuchten in die Häuser der Einwohner einzudringen. Menschen verbarrikadierten sich im Innern, schlossen die Fensterläden ab. Die Angreifer stießen Drohungen gegenüber den Bewohnern aus, die dort wohnen. Die herbeigerufenen Polizisten haben die Angreifer auseinander getrieben. Es wurde jedoch niemand verhaftet.

Die empörten Einwohner schlugen Alarm, dass die Einwanderer nicht bestraft werden und dass die Angriffe sich deshalb wiederholen können. Ordnungskräfte vermuten, dass die Flüchtlinge in die Häuser einzudringen versuchen, auf der Suche nach Lebensmitteln und Geld. Wenn sie vom LKW-Parkplatz zurückkehren, sind sie oft frustriert, dass es ihnen nicht gelungen ist, sich auf einem LKW zu verstecken, um illegal nach Großbritannien zu gelangen.

Früher war es einer Gruppe Flüchtlinge gelungen, auf das Gelände eines Kindergartens in Marck zu gelangen. Um solche Vorkommnisse zu verhindern, wurden um den Kindergarten, wo die Kinder sich aufhalten, und in der Nähe der benachbarten Schulen, neue Zäune im Wert von einer Million Euro errichtet. Die Polizisten unterstreichen, dass es ähnliche Probleme auch in den Vororten von Calais gibt und in einigen Ortschaften in der Gegend.

Wem die Phantasie fehlt, sich das vorzustellen, dem kann dieses Video eine erste leichte Vorstellung geben:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

188 KOMMENTARE

  1. Genau das wird auch auf Deutschland zukommen, wenn die „Flüchtlinge“ irgendwann merken, dass ihre Wünsche nach Haus, Auto und Frau so schnell nicht erfüllt werden. Dann wird sich zwangsläufig die Wut und Frustration gegen die deutsche Bevölkerung richten, die von ihrem Reichtum nichts abgeben will.
    Wir können froh sein, wenn sie sich dann nur mit Brecheisen, Metalstangen und Messern bewaffnen und sich nicht bis dahin schon Kalaschnikows aus dem Balkan besorgt haben.

  2. Das habe ich schon lange erwartet; und doch bin ich erschrocken, als ich es gelesen habe.

    Das wird auch in Deutschland passieren.
    Wer soll uns schützen?

  3. GLOBALISIERTE NOTDURFTVERRICHTUNG
    In Europa verrichten wir unsere Notdurft ausschließlich auf Toiletten, nicht in Gärten und Parks, auch nicht an Hecken und hinter Büschen, in der Arabischen Welt schaut es etwas anders aus. Dieser Kulturunterschied jedenfalls hat in den Erstaufnahmeeinrichtungen und Notquartieren auch die Toilettensituation unerträglich werden lassen. Die Migranten stellen sich auf die Toilettenschüssel, die eigentlich zum Sitzen da ist, und waren dabei oft genug nicht gerade treffsicher. Auch Duschanlagen wurden diesbezüglich zweckentfremdet. Dazu kommt noch, dass viele der muslimischen Flüchtlinge kein Toilettenpapier benutzen sondern sie reinigen den Allerwerteste mit der linken Hand und etwas Wasser. Für Muslime ist es wichtig, dass bei der Toilettenbenutzung der Rücken nicht ausgerechnet nach Mekka zeigt. In der Toilette sollte der Fußboden, nicht die Farbe Grün haben – die Farbe der Muslime. Das heisst die Kacke ist so richtig am dampfen: also eine multikulturelle Toilette muss her. Und siehe da: es gibt noch Zeichen und Wunder: der Leiter des Institutes für Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz der TU Hamburg hat ein solches Objekt entwickelt und es kommt dieser Tage auf den Markt. (Quelle: FAZ). Das ist aber erst die halbe Lösung, die Toiletten müssen noch muslimgerecht ausgerichtet werden und auch der Farbe Grün sollte in Toiletten geächtet werden. Die entsprechende DIN-Normen sollten schleunigst angepasst werden und ein Toiletten-TÜV eingeführt.

  4. … und unsere Kinder gehen in Schulen, in denen das Urin der 70er Jahre noch in der Luft wabert.

  5. Betr.: „Fürsorgliches Verschweigen“ von Problemen

    Das Unwort des Jahrzehnts: „Fürsorgliches Verschweigen” (siehe Artikel): wie überheblich und wie zynisch ist DAS denn?
    Diejenigen, die für ein solches Klima fürsorglichen Verschweigens in Deutschland verantwortlich zeichnen gehören geteert, gefedert, und mit Schimpf und Schande aus sämtlichen Ämtern gejagt.
    Und wenn mir noch mal einer einreden will, “man” dürfe dieses oder jenes nicht sagen weil es sich nicht “gehört”, dann werde ich mit demjenigen mal kurz manuell kommunizieren, damit er sich das nächste Mal reiflich überlegt, wem er hier in Deutschland Sprachunterricht erteilen darf und wem nicht.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article151756995/Wie-Political-Correctness-zu-Sprechverboten-fuehrt.html

  6. Sehr gut, hoffentlich geht bei uns an Fasching auch wieder der Maghreb-Mob tatkräftig zu Werke.
    Es tut mir Leid für jedes Opfer, aber nur wenn alles noch viel schlimmer wird, kann es besser werden, weil der gemeine „Kartoffel“ nur so zu Vernunft kommt und die richtige Partei wählt.

  7. Es tut mir unendlich leid das zu schreiben, aber wir werden wohl so oder so um eine Auseinandersetzung mit dem System einerseits und den Eindringlingen andererseits herum kommen.Je früher, desto besser. Denn die Frage ist doch, können wir noch handeln, oder werden wir behandelt?

  8. Ich frag mich
    Wer gibt ihnen Wasser und was essen?
    Und Geld für Zigaretten und dope?
    Klamotten?

    Viele fragen

  9. Nun müssen schon die Schwimmbäder gesichert werden

    Früher hatte ein Bademeister genügt.

    Wäre interessant zu wissen, was bisher alles vorgefallen ist.
    Frage: Sind die Security-Leute Mohammedaner?

    Das eröffnet ja gewaltige Berufschancen für ein einst nicht so leicht beruflich unterzubringendes Klientel!!!

    „Vahrenwald
    Sicherheitsdienst patroulliert im Hallenbad

    Im Vahrenwalder Bad ist seit dem Wochenende ein Sicherheitsdienst im Einsatz. Damit will die Stadt das Sicherheitsgefühl der Badegäste stärken. Die Übergriffe auf zwei Mädchen vor zwei Wochen sollen aber nicht der Auslöser für das Projekt sein.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Vahrenwald/Sicherheitsdienst-patroulliert-im-Vahrenwalder-Bad

  10. Frankreich

    Freitag, den 12. Juli 2013 kurz nach 17 Uhr: Ein Intercity-Zug Richtung Limoges entgleist mit fast 140 Stundenkilometern im Bahnhof von Brétigny-sur-Orge ungefähr 20 bis 30 Kilometer südlich von Paris. Ein Wagen stürzt auf den Bahnsteig und reißt dessen Überdachung mit sich. Sofort wird die Alarmstufe „rot“ ausgerufen. Die Rettungskräfte (fast 300 Feuerwehrleute und 20 Notarzt-Teams sowie Polizei-Einheiten) sind rasch am Ort. Sie befreien etwa 30 Verletzte aus dem Chaos verbogener Bleche und bergen sechs Todesopfer. Dabei beobachten sie, dass sich eine Gruppe von etwa 50 „Jugendlichen“ aus einem benachbarten Sozialghetto unter die Retter mischt.

    Zuerst denken diese, die jungen Männer seien gekommen, um ihnen zu helfen. Doch bald werden sie gewahr, dass es die überwiegend farbigen Jugendlichen auf die Handtaschen mit den Smartphones und Geldbörsen der Opfer abgesehen haben. Als Polizisten und Feuerwehrleute versuchen, die Leichenfledderer zur Rede zu stellen, werden sie mit Steinen beworfen. Am Ende werden die Plünderer von der polizeilichen Eingreiftruppe CRS vertrieben. Die Presse berichtet von nur vier Festnahmen.

    Nathalie Michel, Sprecherin einer Polizeigewerkschaft, machte beim privaten Rundfunksender Europe 1 ihrer Entrüstung über die Plünderer Luft. Dieses Verhalten sei „inqualifiable, monstrueux“ (unerhört, ungeheuerlich), rief sie aus. Der örtliche sozialistische Abgeordnete Jérôme Guedj nannte die Plünderer auf Twitter „düstere unmenschliche Kretins.“

    Diese Empörung ist verständlich, weil der Vorfall in Brétigny nicht aus heiterem Himmel kam. Im März dieses Jahres hatte in Grigny, nicht weit von Brétigny, eine Gang 15- bis 17-Jähriger unter Androhung von Gewalt die Reisenden eines mithilfe der Notbremse angehaltenen Regionalzuges abkassiert. Alle Wertgegenstände wie Schmuck, Smartphones, Kreditkarten und Bargeld mussten diese aushändigen. Schon im Juni standen die jungen Schwarzen vor Gericht. Doch die Richter zeigten offenbar allzu großes Verständnis für ihre sozialen Nöte. Sie ließen sie nach einer „feierlichen Ermahnung“ laufen. Dadurch konnten sich ihre Altersgenossen in Bretigny nur ermuntert fühlen.

    Fréderic Cuvillier, der sozialistische Verkehrsminister in Paris, hat sofort versucht, die Plünderungs-Szenen kleinzureden, indem er sie als „isolierte Akte“ bezeichnete. Doch die Beobachter vor Ort fühlten sich an Szenen erinnert, die im September 2001 nach der verheerenden Explosion eines Ammoniumnitrat-Lagers in der Nähe der südwestfranzösischen Großstadt Toulouse abliefen.
    Bei der größten Industriekatastrophe der Nachkriegszeit, hinter der noch heute islamistische Terroristen vermutet werden, wurden durch die Druckwelle Autos von einer nahe gelegenen Autobahnbrücke geblasen und in der Großstadt gingen die meisten Fensterscheiben zu Bruch. Jugend-Banden nutzen damals die Situation für ausgiebige Beutezüge. Ähnliches war vor wenigen Wochen auf Pariser Prachtstraßen zu beobachten, als der dem Scheichtum Katar gehörende Fußballclub Paris-Saint-Germain den Sieg im Endspiel um die französische Meisterschaft feierte.

    Die Aufregung über die unglaublichen Szenen am Bahnhof von Brétigny hatte sich noch nicht gelegt, da kam es vom 20. bis zum 22. Juli in Trappes in der Nähe der noch immer schicken Königsstadt Versailles westlich von Paris nach dem Versuch von Polizisten, die Identität einer Burka tragenden Konvertitin festzustellen, zum nächtlichen Angriff eines muslimischen Flash-Mobs gegen die örtliche Polizeistation.

    Trappes hatte bereits im Jahre 2005 von sich reden gemacht, als im Zuge der inzwischen schon legendären Vorstadt-Intifada das Bus-Depot der Stadt samt den darin geparkten Bussen in Flammen aufging. Dieses Mal wurden Dutzende von Pkw und Müllcontainern abgefackelt. Die Polizisten wurden mit Feuerwerkskörpern angegriffen. Nur einer der Aufrührer wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, aber sofort wieder freigelassen, da die französischen Strafanstalten zurzeit aus allen Nähten platzen.

    Die Häufung solcher Ausschreitungen, die meistens ungesühnt bleiben, könnten dem jungen Journalisten unter dem Pseudonym Laurent Obertone recht geben, der in einer im Frühjahr 2013 erschienenen aufrüttelnden Dokumentation Hunderter von ähnlichen und noch schlimmeren Vorfällen Frankreich mit dem schockierenden Kubrick-Film „Clockwork Orange“ vergleicht. Der Autor zeigt darin an zahlreichen der Regionalpresse entnommenen Beispielen, wie der Leichengeruch der sterbenden christlch-abendländischen Kultur barbarische Aasfresser aus der ganzen Welt anzieht.

    Die nun schon Jahrzehnte währenden Menschenexperimente von Sozialingenieuren haben in den Ballungsgebieten Frankreichs zu einem hoch explosiven Gebräu von gutmenschlichem Kulturrelativismus und Kapitulantentum auf der einen Seite und islamistischer Gewaltverherrlichung auf der anderen Seite geführt. Manche Beobachter erwarten den großen Knall noch in diesem Sommer.

    Soviel zu den neuen schwarzen Mitbürgern!

    Aber es sind ja nicht alle so!

    Das beruhigt mich doch dann wieder!

    Genau!

  11. @ # 4 Marie Belen

    Das wird auch in Deutschland passieren.
    Wer soll uns schützen?

    Niemand, deswegen bin ich dankbar, das ich mich vor Jahren entschlossen habe Sportschütze und Jäger zu werden, so das ich in meinem Haus relativ gut gerüstet bin. Deswegen will uns auch die EU und ihre NWO Marionetten mit immer neuen Gesetzesvorlagen entwaffnen, damit wir wehrlos sind und die Diktatur ertragen.

    Denn wie sagte schon Thomas Jefferson, 3. US Präsident?

    „Der stärkste Grund für das Volk, das Recht Waffen zu tragen zu bewahren, ist wie eine letzte Zuflucht, sich selbst gegen Tyrannei in der Regierung zu schützen.“

  12. Pi schreibt richtigerweise nicht Flüchtlinge greifen Einwohner……….
    Unsere Hochverräter in Berlin wollen uns einreden, dass all diese Barbaren Flüchtlinge sind .
    Na da kann ich nur sagen, solche Flüchtlinge hat die Welt noch NIE gesehen.

    All die Aufnehmenden müssen vor den angeblich Geflüchtetn, Verfolgten, Gefolterten, Bebombten flüchten, irrer geht nicht mehr !

  13. Ich freue mich schon auf die Präsidentenwahlen 2017 in Frankreich! Narine le Pen wird im ersten Wahlgang Prasidentin!

    Machen wir uns doch nichts vor! Fjordman warnte schon vor 10 Jahren davor! Was passieren würde und das das keiner mehr bezahlen kann“

    Fjordman Was kostet die islamische Einwanderung Europa?

  14. Dass exakt das passiert, war ohnehin nur eine Frage der Zeit.
    Und da ist noch viel Luft nach oben,was die Möglichkeiten angeht.
    Ich schätz demnächst dürften ein paar Häuser und Wohnungen die Besitzer wechseln.

  15. Zehn Jahre danach

    Jugend-Unruhen in Frankreich jederzeit wieder möglich

    Ein Funke hatte damals ausgereicht, um einen veritablen sozialen Flächenbrand auszulösen: Vor zehn Jahren, am 27. Oktober 2005, starben Zyed und Bouna auf der Flucht vor der Polizei. Ihr Tod im Pariser Vorort Clichy-sous-Bois führte zu wochenlangen Krawallen. Die Probleme von damals sind auch heute noch da.

    http://www.deutschlandfunk.de/zehn-jahre-danach-jugend-unruhen-in-frankreich-jederzeit.795.de.html?dram:article_id=335135

  16. In unserer ruhigen Wohnstrasse gibt es viele aeltere wehrlose Leute, die keine Ueberlebenschance haben wenn ein gewalttaetiger Mob pluendernd von Haus zu Haus zieht.

    Die haben ihr Leben lang hart gearbeitet, Union oder Arbeiterverraeter gewaehlt und sind jetzt schutzlos zum Schlachten freigegeben.

  17. VOM WESTEN NICHTS NEUES.
    In Frankreich wird nachts mancherorts die Gendarmerie verbarrikadiert, die haben selber Angst, und das schon seit Jahrzehnten!. Wenn dann so ein BDK-Typen in Talkshows blöd über Rechtsstaat daher redet fühle ich nur tief empfundenes Mitleid.

  18. Liebe Leute.

    Achtet mal auf Min 00:35.

    Eins kann ich euch mit Sicherheit sagen. So wie ich den Franzmann kenne und achte.

    Er ist im Gegensatz zum Deutschen zu allem endschlossen.

    Das hat dort jeder im Haus und es ist nicht mit Knallplättchen bestückt!

    Die Frau mit den roten Haaren hat schlimmeres verhindert!

    Noch!!

    Min 00:35 !!!!

  19. Nunja, wenn dann so einer von diesen Musellappen geklatscht wird, kann ich mich dann wirklich drüber aufregen, auch wenn er gerade in diesem Augenblich nicht angefangen hat?
    Wenn er im Moment einer Schlägerei nicht angefangen hat, dann hat er es allerdings vorher schon einmal getan und damit ist die Strafe gerechtfertigt.
    Wendet er sich von seinem Glauben ab und sieht seine Fehler ein, ist alles gut, aber wie oft passiert das beim Islam?
    Scheiß Faschoideologie!!!

  20. 35-jähriger Vater

    Das Familiendrama in Lohmar ist aufgeklärt: Der Fenstersturz der Kinder war kein Unfall, sondern eine Straftat. Der 35-jährige Vater der drei wurde unter dringendem Tatverdacht festgenommen – und hat die grausame Tat gestanden.

    http://www.focus.de/regional/koeln/bei-vernehmung-durch-mordkommission-eigene-kinder-aus-dem-fenster-geworfen-vater-gesteht-die-tat_id_5256691.html

    Das beredte Schweger um den Vater lässt erahnen – es ist ein Muselmacke.

    Sicher irgendwie verrückt – entrückt – nicht zurechnungsfähig.

  21. Hand auf´s Herz, die „Einwohner“ dort aus dem Video sind selber ein Witz. Selten solche „Tiere“ gesehen. Aber ok, wenn auch nicht als Nachbarn, so doch als Frontleute sicher von Wert …;) ha, ha, ha …

  22. Es ist absehbar, dass wir auf eine Katastrophe ungeahnten Ausmasses zusteuern. Die Asylanteninvasion ist ja nicht die einzige Baustelle. Darüberhinaus steuern wir dank der US-Doktrin auf einen gewaltigen Konflikt mit Russland zu, der geeignet ist einen Weltkrieg auszulösen. Dass Deutschland in diesem Falle Angriffsziel Nr1 ist, hat der stellvertretende russische Verteidigungsminister bereits im Februar 2015 deutlichgemacht. Wenn wir Deutsche nicht die Kraft aufbringen, uns zu befreien, sind wir so oder so erledigt

  23. @ # 4 Marie Belen

    Ich wäre jetzt auch sehr für eine illegalnen WaffenIMport und zwar für das deutsche VOLK !
    Statt WaffenEXport-Weltmeister für eben dies islamischen Länder zu sein.
    Deutschlands Regierungen waren und sind die widerlichsten Heuchler, sie müssen aus dem Land gejagt werden und vor ein Tribunal gestellt.
    Mit Milosovic hat man das gemacht, obwohl er auch nur sein Land Serbien vor diesen fanatischen Kosovo-Albanern bewahren wollte, die in der Mehrheit sunnitische Islamisten sind, also die Islamisten, aus denen der IS geformt wurde von den Diensten der USA .

  24. #3 4logos (02. Feb 2016 18:28)

    Genau das wird auch auf Deutschland zukommen, wenn die „Flüchtlinge“ irgendwann merken, dass ihre Wünsche nach Haus, Auto und Frau so schnell nicht erfüllt werden. Dann wird sich zwangsläufig die Wut und Frustration gegen die deutsche Bevölkerung richten.
    ——————————————-
    Hoffentlich richtet sich deren Wut dann gegen die deutschen Politiker.
    Die waren es doch, die in ihrem Wahn der ganzen internationalen Unterschicht das Paradies in Deutschland versprochen haben.

  25. Auch bei uns beginnt die Wegelagerei:

    http://www.hna.de/lokales/goettingen/rosdorf-ort84594/brummi-fahrer-rastanlage-niedergeschlagen-ausgeraubt-6088216.html

    Brummi-Fahrer auf Rastanlage niedergeschlagen und ausgeraubt

    Wenn die Hässlich-Niederträchtige Allgemeine den Migrationshintergrund des Täters lügenpressekonform verschweigt, erscheint am Ende:

    Liebe Leserinnen und Leser,
    wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Leider sind eine Vielzahl der Kommentare rechtlich bedenklich oder schlicht beleidigend, sodass eine gewissenhafte und faire Kontrolle nach den Regeln unserer Netiquette nicht mehr möglich ist. Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Beiträgen eine Kommentarmöglichkeit.

  26. Und wenn ich im Bekanntenkreis vor bürgerkriegsähnlichen Zuständen bzw. vor einem möglichen Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung in Europa/Deutschland warne, werde ich nur verlacht!

  27. Da fällt mir ganz spontan ein:

    Wo ist eigentlich Frau Käßmann abgeblieben?

    Angesichts des Silvesterpogroms hätte ich zumindest von ihr erwartet, daß sie mit den Maghrebinern im Kölner Hbf betet!

  28. #19 ujott (02. Feb 2016 18:39)
    das Video zeigt eine Demo

    Ja und?
    Mir war bis vor kurzem relativ unbekannt,dass man bei Demos Anwohner angreift.

  29. Die unzumutbaren Verhältnisse in Calais müssen ein Ende haben. Ich fordere die Bundekanzlerin daher auf, alle dort lebenden Flüchtlinge unverzüglich nach Deutschland einzuladen und dort übergangsweise in Hotels einzuquartieren. Anbei ein paar Bilder eines Hotels, das bald als Flüchtlingsunterkunft dienen soll:

    http://www.grandcity-hotel-berlin-east.de/zimmer

    Als Willkommensgeschenk bekommen sie dann noch eine beschleunigte Einbürgerung und dann können sie bald als EU-Bürger ganz legal nach Großbritannien einreisen.

  30. #4 Marie-Belen (02. Feb 2016 18:28)

    „….Das wird auch in Deutschland passieren.
    Wer soll uns schützen?“
    ——————————————————–

    Maas_männchen ?

  31. Bald auch in Schland.
    Wir werden in Kürze UNSER Land nicht wiedererkennen.
    Das geht jetzt alles ganz schnell.
    Das Jahr 2016 wird entweder zum Befreiungsjahr / Wende und aufräumen… oder unser totaler Untergang.
    Ich habe wirklich Angst vor der Zukunft.
    Man ist zu alt um jung zu sein, aber zu jung um alt zu sein.. Also erlebt man den ganzen Irrsinn noch lange mit.

  32. Ein kluger Satz aus dem Netz,

    „An die Islam-Harmlosbeter:
    Der neue Faschismus steht direkt vor Eurer
    Nase, er passiert in Eurer Stadt, in eurer
    Straße, und Ihr seht weg, um Eure Spießer Ruhe zu haben.
    Mit welchem Recht habt Ihr eigentlich Eure
    Großväter kritisiert, weil sie Hitler nicht
    gestoppt haben??? “

    Ich bin am 06.02 in Dresden würde mich freuen einige von Euch dort zu treffen !!

    Erkennungszeichen wäre gut.

  33. Frankreich ist uns halt immer ein bissel voraus. Wenn die Staatsknete einml kümmerlicher fließt oder versickert, wird es auch bei uns solche Attacken geben – und auch dabei wird es nicht bleiben.

    Am Ende steht der Failed State Germany, in dem niemand mehr die Indigenen beschützt.

  34. #30 19Andi66 (02. Feb 2016 18:46)

    Das Kommentierte von dir, sehe ich ganz genau so, ohne Abstriche.
    Kann man es verdenken, wenn Russland das Hauptziel in Obamavaria sieht, so wie die Pychopathen in Berlin mitgehtzt, sanktioniert, false flag Operationen mit zu verantworten haben, ebenfalls hat die Regierungsdrecksbande in Berlin mit zu verantworten, dass die russisch-stämmigen Ukrainer im Donbass jetzt so leiden müssen, weil wir mit befördert haben, dass die übelsten Faschisten Europas, Swoboda und Rechter Sektor auf die losgelassen wurden, nach dem Putsch in 6 Ministerposten saßen und den Generalstaatsanwalt stellten – unfassbar !!! Da hat man aber kein Wort des Protestes von diesen Heuchler, Gaucklern und Merklern gehört, aber hier das eigene Volk als rechtes Pack bezeichen, weil es klug ist und die Verbrechen und den Hochverrat erkennt.

  35. Und so reagieren die Mainstream-Medien auf die Kommentare ihrer Leser zu aktuellen Themen, die der Bevölkerung auf den Nägeln brennen:

    „Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion und in unserem Blog, der sich speziell mit der Kommentarfunktion befasst.“

    Das bedarf keines weiteren Kommentars mehr,
    Pfui Teufel!

  36. #46 Hessenossi (02. Feb 2016 18:53)

    Wunderbarer Spruch !!! Den muss ich mir gleich kopieren.
    Habe auch was dazu:

    „Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Nazis in der Maske der Nazis, sondern vor den Nazis, die in der Maske der Demokraten daher kommen!!!“
    Theodor W, Adorne, deutscher Philosoph, Soziologe und Komponist

  37. Nanu? Ein LINKER mit Realitätsinn?

    Oskar Lafontaine: Flüchtlinge sollen im Nahen Osten bleiben

    *http://www.berlinjournal.biz/oskar-lafontaine-fluechtlinge-sollen-im-nahen-osten-bleiben/

    Schüsse in die Luft und „Allahu Akbar“ vor Asylheim – Waren Schüsse in die Luft Warnung oder Aufmunterung?

    *http://www.berlinjournal.biz/schuesse-in-die-luft-und-allahu-akbar-vor-asylheim/

  38. #45 Lepanto2014 (02. Feb 2016 18:53)

    „Jugend-Unruhen“ – genau so nannte es die Presse damals in den 90ern, am Anfang, als Algerien explodierte. Dabei war es ein ganz normaler islamischer Bürgerkrieg (mit über 100.000 Toten).

    Genau. Eins der widerlichsten Islam-Gemetzel in jüngerer Zeit. Und Überraschung/nicht: Damals, bei gesicherten Grenzen, ohne Herzschmerzasylindustrie mit Merkel am Helm, erschien kein Heer an „algerischen Flüchtlingen“, MUFL, Antänzern, bestialischen Raubnomaden in Deutschland.

  39. Was in Calais passiert wird auch in Deutschland so kommen.
    Calais hat wenigstens den FN/Marine LePen.
    Wir haben eine AfD, die sich mal wieder selber zerlegt aus Unprofessionalität.

    Wir haben den Freibrief für Klauer und Kriminelle in Kiel. Und es geht immer weiter :
    http://www.bild.de/news/inland/news/news-eilmeldung-vergewaltigung-44403190.bild.html

    Die Stegner/Albig-Zeitung versucht verzweifelt die ethnische Herkunft der Täter zu vertuschen. („Der Täter“). Hat mal wieder nicht geklappt :

    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Kiel/Nachrichten-aus-Kiel/Polizei-Kiel-Siebenjaehrige-verschleppt-und-vergewaltigt.

    Kiel-Gaarden ist no-go-Aera.

  40. Es liegt doch alles nur am fehlenden politischen Willen.Für die französische Armee
    wären diese Makaken kein Problem.
    Alle einsammeln,in Straflager unter kerkerähnlichen Bedingungen(Wasser,Salz und ezwas Brot und gaaaaaanz viel Arbeit)einpferchen.Was glaubt ihr wie schnell denen
    wieder einfällt wo sie herkommen,wo ihre
    Papiere sind und wie schnell die darum betteln
    wieder nach Hause gelassen zu werden!

  41. Die herrschende Politik will nicht begreifen,dass man nur noch mit Zwangsmassnahmen dieser Migrationswelle Herr werden kann.
    Das würde natürlich „hässlich“ aussehen und nicht zum Selbstbild einer angeblich soften Macht Europas passen,welches sich den Menschenrechten verpflichtet fühlt.Aber es ist nun mal kein Menschenrecht,dass alle Menschen dieser Welt in Europa hausen können.Einfach ein Ding der Unmöglichkeit !

  42. #34 Franz (02. Feb 2016 18:47)

    #3 4logos (02. Feb 2016 18:28)

    Genau das wird auch auf Deutschland zukommen, wenn die „Flüchtlinge“ irgendwann merken, dass ihre Wünsche nach Haus, Auto und Frau so schnell nicht erfüllt werden. Dann wird sich zwangsläufig die Wut und Frustration gegen die deutsche Bevölkerung richten.
    ——————————————-

    Hoffentlich richtet sich deren Wut dann gegen die deutschen Politiker.
    Die waren es doch, die in ihrem Wahn der ganzen internationalen Unterschicht das Paradies in Deutschland versprochen haben.

    Aber genau das wird passieren. Opfer werden die Schwächsten, die Schutzlosen.
    Frauen, Kinder, Alte…

  43. #55 Babieca (02. Feb 2016 19:01)

    #45 Lepanto2014 (02. Feb 2016 18:53)

    Das ist der von Merkel ganz bewußt importierte
    YOUTH BULGE.

    Nach Gunnar Heinsohn entstehen durch bevölkerungspolitisch verursachte youth bulges die Voraussetzungen für Bürgerkrieg, Völkermord, Imperialismus und Terrorismus. Wenn große Teile der männlichen Jugend zwar ausreichend ernährt sind, aber keine Aussicht haben, eine angemessene Position in der Gesellschaft zu finden, stehe ihnen als einziger Weg die Gewalt offen…

    Da steht uns noch einiges bevor!

  44. Das ist absolut unfassbar, was in diesem „Europa“ mittlerweile abgeht. Der Staat hat die Aufgabe, seine Bürger zu schützen. Allein aus diesem Grund gibt es einen Staat, am lese nach bei Hobbes und Locke. Der Staat tut das aber nicht mehr, ganz im Gegenteil, er hofiert die Invasoren und bekämpft die eigenen Bürger. Was bleibt dem Volk anderes übrig als Revolution? Die Bürger sind in der Pflicht dazu!! Für Deutschland sei zum 1000sten Mal auf GG Art 20 (4) verwiesen. Schlage die selbe Methode vor wie 1789.

  45. @ MOD’s: Entschuldigt das Doppelpost, aber der erste Post mit den funktionierenden Links erschien nicht, da dachte ich, ich hätte einen Fehler gemacht und postete erneut.

  46. #28 PinkFloyd (02. Feb 2016 18:42)

    Sie können das ganze Volk einen Teil der Zeit täuschen, und einige der Leute, die ganze Zeit, aber man kann das ganze Volk die ganze Zeit nicht täuschen.

  47. Bei Tempo 200 blieb der Tacho stehen

    Der Mercedes, der von einem 24 Jahre alten Mann gefahren wurde, soll auf der linken Fahrbahn unterwegs gewesen sein. Neben dem deutschen Fahrer saß eine 22 Jahre alte Frau. Der aus dem Kosovo stammende Audi-Fahrer ist 26 Jahre alt. Er saß allein in dem Fahrzeug. In Höhe der Nürnberger Straße bog ein rosafarbener Jeep auf die Tauentzienstraße ein. Der 69 Jahre alte Fahrer war bei Grün abgebogen.

    http://www.berliner-zeitung.de/polizei/toter-bei-illegalem-autorennen-in-tauentzienstrasse-bei-tempo-200-blieb-der-tacho-stehen,10809296,33690562.html

  48. Jetzt alle zusammen!

    „Das hat nichts mit dem Islam zu tun!“

    Natürlich sind Moslems niemals selber Schuld.

    Sie sind bei Hassverbrechen gegen Christen immer psychisch gestört, traumatisiert oder reife verzögert.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Festnahme

    Mann droht mit Messer – werde

    „alle Christen abstechen“

    Mülheim. Mit einem Messer in der Hand soll ein 25-Jähriger in einer Straßenbahn in Mülheim gedroht haben, „alle Christen abzustechen und umzubringen“.

    Für Aufregung sorgte am Montagmittag ein 25-jähriger Mann in der Straßenbahnlinie 102, als die Bahn von Dümpten aus in Richtung Stadtmitte fuhr. Kurz nach 14 Uhr soll der Mann die Fahrgäste mit einem Taschenmesser in der Hand und den Worten „. . . alle Christen abzustechen und umzubringen. . .“ bedroht haben. Über die Notrufnummer wurde die Polizei gleich mehrfach alarmiert und schickte mehrere Streifenwagen zum Einsatzort.

    Als der türkischstämmige Mann die Straßenbahn an der Haltestelle Zehntweg verlassen wollte, überwältigten ihn die alarmierten Einsatzkräfte. Alle Fahrgäste blieben unverletzt. Die polizeilichen Ermittlungen führt nun der Staatsschutz der Essener Polizeibehörde. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Duisburg beantragte diese allerdings keinen Haftbefehl, es wird jedoch die Möglichkeit einer medizinischen Unterbringung des türkischstämmigen Mannes geprüft, der der Polizei bereits vor diesem Vorfall bekannt gewesen ist.

    http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/mann-droht-mit-messer-werde-alle-christen-abstechen-id11520511.html

  49. Lauter „Einzelfälle“ und nur „Rangeleien“. Die Franzosen sollten „kultursensibler“ werden. Wir schaffen das!

  50. #69 Dr. Real Copycat (02. Feb 2016 19:14)

    „Pepperspray, Zwillen, Armbrüste….oder Belgien“

    Schrotflinten wären sicherlich die bessere Lösung.

  51. Es dauert nach WDR 14 Minuten und 57 Sekunden bis in NRW die Polizei am Einsatzort ist.

    Es dauert nur 5 Sekunden um einem Menschen mit einem Messer zu töten.

    Rein rechnerich könnte man also 179,4 Menschen mit einem Messer umbringen, eh die Polizei da ist.

    Na da bewaffne ich mich doch lieber selbst….

  52. #72 Dr. Real Copycat (02. Feb 2016 19:18)

    Das machst du richtig !
    Jeder, der kann, sollte das tun !

  53. #71 Allahu Kackbar (02. Feb 2016 19:16)

    #69 Dr. Real Copycat (02. Feb 2016 19:14)

    „Pepperspray, Zwillen, Armbrüste….oder dennelgien“
    —————————
    An „Belgien“ habe ich auch schon gedacht denn wie soll meine Kleine eine Armbrust spannen?
    Zeebrugge ist gut, sagt mein belgischer Arbeitskollege…

  54. #41 Hans R. Brecher (02. Feb 2016 18:48)

    Und wenn ich im Bekanntenkreis vor bürgerkriegsähnlichen Zuständen bzw. vor einem möglichen Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung in Europa/Deutschland warne, werde ich nur verlacht!

    Warten Sie ab, bald lacht keiner mehr!

  55. Wieso hält die Frau in dem Video den Dicken die ganze Zeit zurück?? Der muss sich gegen die Invasoren und noch gegen seine Alte zur Wehr setzen. An seiner Stelle hätte ich die Alte rausgeschmissen und die Tür zugemacht. „Viel Spaß!“

  56. Nun zeigt unsere gefilterte Gesinnungspresse wie vor Silvester ihr wahres Gesicht. Alles was die Invasoren nicht positiv aussehen lässt wird wie immer vertuscht.

    Die schweigende Presse plustert sich jedoch auf, wenn es darum geht auf die AfD einzuschlagen, oder wenn irgendwo ein vermeintlich Rechter vor eine Asylunterkunft pinkelt. Wenn jedoch Asylanten in Gärten pinkeln, oder im Park auf die Bänke kacken, das wird 100% verschwiegen, denn dabei ist ja nichts passiert!

  57. Komischerweise dauert es nur Sekunden in Israel, bis ein Polizist oder ein Armeeangehöriger einen Attentäter ausser Kraft setzt.

    Ich will das nicht werten, das werden andere hier tun.

    Aber es gibt mir zu denken.

    Man könnte sagen, wenn man will, geht es auch.

  58. Wir haben halt Pech das wir den Beginn der islamischen Invasion im dem Teil Europas beiwohnen dürfen, welche die eigenen Bürger entwaffnet. Man kann nur hoffen, solange zu überleben, bis das kein Schwein mehr aufrecht erhalten kann.

  59. Wenn der arische Rotweingürtel der linksgrünen Nichtsnutze einst attackiert werden wird, werden diese die ersten sein, die den Einsatz von Schusswaffen fordern werden!

    Noch haben diese linksgrünen Faschisten die hohe Mora gepachtet aber Toleranz wächst mit der Nähe zum Probläm.

    Hierzu Heinz Buschkowsky:

    Der Dortmunder, der Buschkowsky
    gerade erst kennengelernt hat,
    teilt schon nach ein paar Minuten
    seine ganze Wut mit ihm: „Weißt
    du, was die wirklich denken: Wir
    gehören nicht zu dieser Gesellschaft.
    Uns können sie vergessen.“

    „Da hilft mein Lions-Club-Spruch“,
    rät der deutlich ruhigere Buschkowsky:
    „Wenn ich vor dem Großbürgertum
    rede, sage ich am
    Schluss immer: Im geklauten BMW
    dauert der Weg von uns zu Ihnen
    zehn bis zwölf Minuten – und schon
    sind unsere Probleme auch Ihre.“

    Hört man den beiden zu, scheint
    Neukölln tatsächlich überall zu
    sein: „Klaus Wowereit hat die
    Schärfe unserer Probleme nicht erkannt“,
    sagt Buschkowsky

  60. #57 Grenzedicht (02. Feb 2016 18:58) zu dem Video:
    Lohmar (Nordrhein-Westfalen) Syrische Kinder stürzen aus Fenster – Vater gesteht die Tat
    Ein Klasse-Kommentar darunter:

    Der Integrationskurs war noch nicht erfolgreich. Er muß noch eine Nachschulung absolvieren. Man könnte aber auch Hinweise und Pictogramme an den Fenstern anbringen, daß lebende Kinder nicht aus dem Fenster geworfen werden dürfen.?

  61. Natürlich würde eine Waffenfreigabe für eingetragene, also bio-deutsche Staatsbürger auch Kollateralschäden verursachen.

    ABer man müsste mal aufrechenen, welchen Schaden wir jetzt scho haben, weil wir eben nicht bewaffnet sind.

    Das kann man durchrechnen….aber das wäre ja sowas von NAZIEE, überhaupt so einen Vorschlag einzubringen.

    Wir sind ja bunt und bekloppt.

  62. OT

    Wolfgang Herles kritisierte auf Tichy’s Website die Öffentlich-Rechtlichen und wird nach Strich und Faden gepetryt.

    Zunächst einmal eine Runde Mitleid für Stefan Winterbauer, den Gottschalk-Klon und Extremlinksaussen von meedia.de, der von seinen eigenen Lesern regelrecht zur S*u gemacht wird:

    http://meedia.de/2016/02/01/angebliche-anweisungen-von-oben-wie-ex-zdf-mann-wolfgang-herles-der-luegenpresse-fraktion-nach-dem-mund-redet/

    Wie Ex-ZDF-Mann Wolfgang Herles der Lügenpresse-Fraktion nach dem Mund redet

    Hier ist die Antwort von Wolfang Herles:
    http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/meinungsfreiheit-anordnung-zur-anpassung/

  63. Die erzählen uns immer, wie viele Unfälle mit Waffen passieren. Wie viele Leben sie gerettet haben, wird natürlich verschwiegen.

  64. Eine Waffenfeigabe ist mit einem einfachen Mehrheitsbeschluss im Parlament möglich. Andere EU-Staaten haben das schon, auch Russland hat die Freigabe beschlossen.

    Für die Zeiten, die da kommen, finde ich es unverantortlich von unserer Regierung, nur über Schutz in Talkshows zu sprechen, und nichts für unsere Sicherheit zu tun.

    In diesem ganzen EU-TRAUM werden Menschen geopfert. Ich finde das nicht ok.

  65. Also ich würde mich auch wesentlich wohler fühlen, hätte ich einen Revolver und ein halbautomatisches Gewehr im Haus.

  66. Frauke Petry jetzt bei der SPD? 🙂

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/spd-fordert-mehr-soldaten-und-polizisten/

    Der konservative Flügel der SPD hat sich wegen der anhaltenden Asylkrise für eine massive Aufstockung von Polizei und Bundeswehr ausgesprochen. Die Flüchtlingswelle sowie die Gefahr durch islamischen Terrorismus führten zu einem „wachsenden Gefühl der Unsicherheit in weiten Teilen der Bevölkerung“, heißt es laut Bild-Zeitung in einem Entwurf des „Seeheimer Kreises“.

    Womöglich mit „robustem Mandat“?

    Der Bürgerkrieg kommt näher!

  67. Man konnte die gewaltbereiten und kulturfremden Illegalen also zusammentreiben und vom widerrechtlich besiedelten Alt-Dschungel in den noch widerrechtlicher besiedelten Neu-Dschungel umsiedeln, aber man konnte die gewaltbereiten und kulturfremden Illegalen nicht zusammentreiben und in den ursprünglich bevölkerten Uralt-Dschungel in Afrika zurücksiedeln, damit die Franzosen endlich wieder ihre Ruhe in ihrem Land haben?

    Finde den Fehler.

  68. Bender (02. Feb 2016 19:22)
    Dachte ich anfangs auch. Aber die Alte will ihren Dicken doch schützen und die ganze Familie. So sind Frauen nun mal. Auch, wenn sie dabei den eigenen leuten in den Arm fallen müssen… Ach, immer diese Gretchenkletten an den Männerfäusten…

  69. @Leonhard: Die Weiber kann man zur Ordnung rufen. Am besten wie in California, Brad Pitt like: „Jetzt nicht Missie“

    😉

  70. Da kann ich nur sage,

    rechtzeitig sich Waffen besorgen, Haus einbruchsicher machen (Rechnung dem Staat vorlegen, da er verantwortlich ist)

    Schiessuebungen regelmaessig abhalten, lernen, wie man mit einer Waffe umgeht.

    Spraydosen sind da fehl am Platz, ebenso elektroschocks (Taser) da dieser Mob immer in Bandenstaerke auftritt und sofort ein Blutbat anrichten wuerde.

    Wer hat uns verraten – Sozialdemokraten, die regieren auch seit Hollande in Frankreich, wo die Zustaende sich hochschraubten.

    In Deutschland haben die Sozis mit Hilfe der Gewerkschaften unser Land dem Islammob ausgeliefert, natuerlich mit Hilfe der anderen Bundestagsparteien, wo jede ihre Schuld traegt.

    Bundeslaender wo Sozis und Gruene regieren, sind bes. anfaellig fuer Gewalt der Raubnomaden, da sie diesen Mob freie Betaetigungsmoeglichkeiten gewaehren.

  71. Hat nichts mit dem Islam zu tun.

    Invasoren sind viel weniger kriminell als einheimische Franzosen.

    Ein Landnahme / Invasion gibt es nicht.
    Geschlossene Grenzen bedeuten Bürgerkrieg.

    Sicherlich sind die Neger alle schwer traumatisiert.

    Frankreich ist ein viel zu unsicheres Land, da kann man nur nach England die „Flucht“ fortsetzen.

    Die BRD Lügenmedien berichten nur deshalb nicht, weil sie entweder noch recherchieren müssen oder diese Vorgänge völlig bedeutungslos sind, wichtiger war z.B. das Messi einen 5-jährigen Afghanen beglücken will, mit einem Treffen.

    Und ganz wichtig, „Wir schaffen das“.

  72. Da lacht doch die Welt drüber…Einen Teleskopschlagstocj im Auto ist verbotener Waffenbesitz, Ein Baseballschläger ist halbwertig, weil Sportgerät aber könnte auch Waffe sein. Also habe ich einen Zündkerzenschlüssel unter dem Beifahrersitz.

    Da kann ich dann erklären, ein Werkzeug, keine Waffe, obwohl es wohl die beste Nahkampfwaffe ist, die ich kenne.

    Da lachen doch Kriminelle drüber, die wissen doch ganz genau, das der gut situierte ältere Deutsche, keine Waffen hat.

    Und so läuft es dann auch….

    Da geht man sein Leben lang arbeiten um eh ne gekürzte Rente zu erhalten, weil die Flüchtlinge kosten ja…und wird noch zusammengeschlagen, weil die allwissende Regierung dazu rät, eine Armlänge Abstand zu halten.

    Sind wir in Disneyland ?

  73. @ #24 Hans_im_Glueck (02. Feb 2016 18:41)

    In unserer ruhigen Wohnstrasse gibt es viele aeltere wehrlose Leute, die keine Ueberlebenschance haben wenn ein gewalttaetiger Mob pluendernd von Haus zu Haus zieht.

    Die haben ihr Leben lang hart gearbeitet, Union oder Arbeiterverraeter gewaehlt und sind jetzt schutzlos zum Schlachten freigegeben.
    ———————————————-
    Na und ? Schliesslich besteht dieses und andere Probleme nicht seit der letzten Wahl !
    Es gab immer die Möglichkeit etwas anderes zu Wählen,aber wer das alles wählt bekommt schliesslich was er verdient hat !!! Hier giebt es auch genügend „Stammwähler“ die rummeckern. Aber wenn ich denen sage ,wählt doch AfD, dann kriegt man nur den Vogel gezeigt,oder es heisst : Ich wähl doch keine Rechten….Also bitte,schön wieder die Volkszerstörer wählen und das sichere Ende bekommen….Tut mir leid wenn sich das krass anhört,aber es REICHT mir mit diesen winselnden Blockwählern !

  74. #95 John Farson (02. Feb 2016 19:33)

    Also ich würde mich auch wesentlich wohler fühlen, hätte ich einen Revolver und ein halbautomatisches Gewehr im Haus.

    ******************************+

    Werde Sportschütze.
    Dann gibt’s zwar vielleicht kein halbautomatisches Gewehr aber eine halbautomatische Pistole und eine Doppelflinte.

  75. AfD ist nie OT
    Schon gar nicht bei ’nem Thread „Calais“
    (*)

    Heute abend im ZDF:

    AfD im Wahlkampf – Die Scharfmacher

    Die Flüchtlinge bedrohen die Heimat, der Euro ist Deutschlands Untergang, Merkel führt das Land mutwillig in den Abgrund – das sind nur einige Thesen der Alternative für Deutschland (AfD). Mit dieser neo-nationalistischen Stimmungsmache könnte die Partei schon bald in drei weitere Landtage einziehen.

    Bei ihren Vorschlägen zur Bewältigung der Flüchtlingskrise überbietet sich die Parteiführung mittlerweile mit immer extremeren Forderungen – bis hin zum Einsatz von Schusswaffen an der Grenze gegen Flüchtlinge. So greifen AfD-Politiker bei ihren Wahlveranstaltungen in Ost und West Ängste auf, die viele Bürger angesichts der Flüchtlingskrise empfinden, bieten simple Lösungen und setzen die etablierten Parteien unter Druck. Und das kommt an, auch bei denen, die früher CDU oder Linkspartei gewählt haben. Ihre Wahlkampfveranstaltungen sind gut besucht und die etablierten Parteien wirken ratlos.

    Frontal21 hat sich vor Ort ein Bild gemacht.

    http://www.zdf.de/frontal-21/themen-der-sendung-vom-2.-februar-2016-42063078.html

    Sendung läuft von 21 – 21.45 Uhr. Dieser Beitrag ist an letzter Stelle aufgeführt, also ab ca. 21.30 Uhr zu erwarten.

    (*) Holla, welch geschliffener Zweizeiler. 🙂

  76. Ein deutscher Lkw-Fahrer, der von Calais nach England unterwegs war, hat aus Angst, dass sich Flüchtlinge auf seinen Lkw klettern, seinen Transporter mit Schweinefleisch behängt.

    Wer es noch nicht gesehen hat:

    LKW, Verladung, Calais – England Not for Refugees, Truckdriver,

    https://m.youtube.com/watch?v=HOHgwOL0DNk

  77. Dieser Dschungel gehört doch schon lange geräumt, die Illegalen eingesperrt und abgeschoben. Die Franzosen sind selbst schuld hier nichts zu machen. Jedem LKW-Fahrer gehört eine Medaille umgehängt wenn er nur einen aus diesem kriminellen Gesockse überfährt.

  78. Aus einem anderen Forum. Vielleicht nützt es dem einen oder anderen.

    Noch ein Tipp zur Selbstverteidung an angegangene Opfer. Ihr habt alle ein Einwegfeuerzeug in der Tasche. Solch ein BIC lässt lässt sich im Handumdrehen zwischen Kleinem- und Ringfinger klemmen. Das stabilisiert die Faust vor Knochenbrüchen. Der Daumen bleibt auf dem Zündknopf. Dann hammerartig zuhauen. Das fällt unter keine Waffengesetzgebung und tut sinnstifend weh.

  79. Gutmenschliches Mädchen entpuppt sich als Amazonen Kriegerin, und meuchelt nach wilder Party ihre vorher eingeladenen fremdländischen Hausgäste

    OT,-.….Meldung vom 01.02.16 – 12:20 uhr
    Sexuell belästigt – 17-Jährige sticht zu!

    Neustadt (Weinstraße) – Nach einer Party kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen einer 17-Jährigen und einem 18-Jährigen. Der junge Mann soll sie belästigt haben, sie sticht zu! Es ist der frühe Samstagmorgen, 30. Januar. In einer Wohnung in der Mennonitenstraße wird die junge Frau nach eigenen Angaben im Anschluss an die Feier von dem 18-jährigen Asylbewerber sexuell belästigt. Beide Personen haben Alkohol getrunken, schnell kommt es zu einem Handgemenge. Dann greift die 17-Jährige nach einem Messer und verletzt den jungen Mann im Bauchbereich. Der 18-Jährige muss in ein Krankenhaus gebracht werden. Lebensgefahr besteht nicht. Direkte Zeugen des Vorfalls gibt es nicht. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Kriminalpolizei Neustadt haben die Ermittlungen aufgenommen. http://www.ludwigshafen24.de/region/neustadt-weinstrasse-sexuelle-belaestigung-frau-17-verletzt-18-jaehrigen-mit-messer-6084808.html

  80. Der Scheinflüchtling als Erlkönig

    Es ist schon bemerkenswert wie schnell sich die Scheinflüchtlinge den Wahlspruch von Goethes Erlkönig zu eigenen machen: „Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt.“ Sobald man sich ihrem höchst widerrechtlichen Eindringen in Europa widersetzt, greifen die Eindringlinge zur rohen Gewalt. Ebenso wenn ihnen nicht sofort alles auf dem Silbertablett aufgetischt wird. Man denke hier etwa an die Aufstände in den Asylzwingburgen des deutschen Rumpfstaates oder die Zustände in der welschen Stadt Calais. Die europäische Bevölkerung kann sich also getrost darauf einstellen demnächst von den Eindringlingen niedergemetzelt zu werden, sollte sie sich nicht endlich nachdrücklich zur Wehr setzen. Die morgenländisch-afrikanische Völkerwanderung verstärkt sich nämlich immer mehr, die europäischen Staaten sind hoffnungslos überschuldet und de Steuerlast ist schon heute erdrückend, weshalb wohl schon sehr bald keine milden Gaben mehr zur Besänftigung der Eindringlinge verteilt werden können.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  81. #112 Waldorf und Statler (02. Feb 2016 19:47

    Tja, das Wegstecken hat er sich wohl etwas anders vorgestellt.

  82. Man kann Sigmar Gabriel ja förmlich ansehen wie es ihm geht. Angeblich alles studierte Leute. Dann würden sie auch wissen, das die Geschichte keine soften ( wenige ) Übergänge von einem Staatsgebilde zum nächsten kennt. Das aktuelle System wird immer von dem übernommen, das man am meisten bekämpft. Das beweist die Historie immer wieder. Der Fall der Mauer ist ehr eine Ausnahme.

    Natürlich wird eine neue Ordnung die alte auch in Frage stellen und womöglic auch bestrafen. Das gab es immer wieder in der Historie aller Länder.

    Immer mehr Menschen sind es satt und jedes System kommt zu einem Ende. Wenn dem nicht so wäre, würde es ja immer noch ein römisches Reich geben. Gibt es aber nicht.

    Wir sind Zeitzeugen einer Reformation, Rebellion will ich nicht sagen, aber unsere Kinder werden die BRD nur noch aus Büchern kennen.

  83. In Norddeutschland, in den Bergen sind Pfeffersprays kontraproduktiv. Der Tipp mit dem Schraubenschlüssel ist gut. Der wird auch jetzt unter dem Sitz abgelegt und nicht mehr im Kofferraum.
    Hilfreich gegen rasende „Berlin-Albaner“ sind auch sog. Dashboardcams wie man sie in Russland hat.
    „Paradise by the Dashboard Light“ 😉

    Gut sind auch Gummiknüppel.
    Frauen rate ich eher zu einer ganz normalen Trillerpfeife. Die können mit Waffen nicht umgehen. Soll nicht negativ gemeint sein aber ist halt so.
    Der sog. „Kleine Waffenschein“ wird wohl bald verboten.
    Ist eine Walther PK22 gut ?

    Wenn ich ein langes Wochenende habe muss ich wohl mal wieder meinen belgischen Arbeitskollegen besuchen.

  84. OT
    Schon wieder dieser Kiesewetter:

    Die „AfD“ bekommt Geld von Netzwerken, die mit Russland im Zusammenhang stehen. Dahinter steckt kein Geringerer als Präsident Putin. Das hat der CDU-Außenpolitiker Roderich Kiesewetter heute früh im DLF gesagt. Die AfD widerspricht entschieden.
    http://www.deutschlandfunk.de/moskau-und-die-afd-parteienfinanzierung-aus-russland-oder.1818.de.html?dram:article_id=344384

    Erst kürzlich war er mit diesem Klopfer gekommen:

    „Wenn wir die Grenzen dicht machen würden, hätte das erhebliche Folgen für die innere Sicherheit. Sie würde massiv leiden.“
    http://www.pi-news.net/2016/01/muessen-bevoelkerung-vorbereiten-dass-auch-2016-eine-million-fluechtlinge-kommen/

  85. #53 ivy
    Hallo Ivy,
    ja, das ist wirklich bitter. Und das Schlimmste ist, dass uns die Zeit davonläuft. Ich sehe mit großer Sorge, was in unserem Land passiert, aber auch welcher Konflikt sich mit Russland in Syrien abzeichnet. Es geht ja nicht mehr nur um den Donbass… Ich bin zur Zeit in den USA und bekomme hier (leider) eine Menge aus erster Hand mit. Das einzige, was uns noch retten könnte, wäre die EU und die NATO zu verlassen und gleichzeitig freundschaftliche Beziehungen zu Russland aufzubauen. Allerdings hat sich ja vor 2 Tagen diesbezüglich George Friedman schon geäussert, dass die USA dies niemals zulassen würden…

  86. #94 Dr. Real Copycat (02. Feb 2016 19:31)
    Ich würde mich auch viel wohler fühlen, hätte ich eine Waffe.
    ABER ist das nicht genau das Ziel der Drecksbande, uns in einen Bürgerkrieg zu manövrieren, damit sie uns dann mit aller Härte und mit Eurogendfor und den geübten Häuserkampf in der Heidelandschaft behandeln können ?
    http://www.nzz.ch/haeuserkampf-in-der-heidelandschaft-1.17884054 UND
    http://www.nzz.ch/haeuserkampf-in-der-heidelandschaft-1.17884054 Bundeswehr baut Übungsstadt

    Übungsstadt Häuserkampf)

  87. @ Gonger…

    Kleiner Waffenschein…..so ein Blödsinn…sobald die merken, alles nur Atrappe riegt man richtig Ärger….Da ist ja noch ein kleines Blasrohr besser mit in Schei—e getunkten Pfeilen besser.

    Den Leuten muss klar sein, wenn man was zieht, muss es auch einen Effekt haben….in Österreich und Tchechien kann man eine Art ElekroFAust kaufen…Die ist gut, selbt getestet…aber billig zusammengebaut….Meine war nach 3 Monaten kaputt….Mein Vater ist Hobby-Modell-Bauer….jetzt hat sie ein neues Leben….Lithium-Ionen

    http://www.thisiswhyimbroke.com/images/brass-knuckles-taser-fist-640×533.jpg

  88. Bei der Tafel gibt’s irgendwann Tote…

    Gedränge bei der Tafel in Worms: Fast 400 Asylbewerber wollen sich mit Lebensmitteln verpflegen

    WORMS – Rücksichtslos drängeln sich immer mehr neue Tafel-Besucher von hinten durch die Tür. Dabei stehen die Menschen im kleinen Warteraum bereits dicht gedrängt. „Stressig“, „nervtötend“ und „absolut unmöglich“ finden einige Stammbesucher der Tafel das Verhalten der vielen Asylbewerber, die nun vermehrt in die Wallstraße kommen.

    „Wenn das so weitergeht, müssen wir bald einen Aufnahmestopp verhängen“, sagt Jürgen Sehrt, Geschäftsführer der Wormser Tafel. Das ist keine leere Drohung. Seit der Flüchtlingswelle im Sommer wurden gegen Ende 2015 mehr als 200 neue Tafelausweise ausgestellt. Sicher 400 Asylbewerber muss die Tafel nun zusätzlich verpflegen, schätzt Sehrt. An Lebensmitteln fehlt es nicht, aber weiterhin an Mitarbeitern und einer neuen Regelung.

    „Mit mir nicht mehr!“, ruft ein Ehrenamtlicher erbost. Er macht die gleiche unangenehme Erfahrung wie die Tafel-Besucher, die darauf warten, dass ihre Nummern aufgerufen werden. „Die Asylbewerber schubsen einfach“, sagt eine 55-Jährige. „Sie reagieren gar nicht, sagen immer nur: ,Ich nix verstehen’.“ Offenbar wollen sie nicht verstehen, so ihr Eindruck. „Einfach kein Respekt“, ist die einhellige Meinung unter Besuchern und Mitarbeitern.

    Um die Situation zu entschärfen, will Sehrt zunächst versuchen, die Nummerngruppen der Asylbewerber mit denen der regulären Besucher zu mischen, damit der Andrang weniger wird. Die Realität zeigt jedoch: „Alle halbe Stunde ist eine andere Gruppe dran. Wir sind aber meist bis zu eine Stunde im Verzug.“ Auch dass viele Asylbewerber mit der gesamten Familie anrücken, kommt bei den Stammbesuchern nicht gut an: „Das ist doch kein Ort für Kinder. Der Bedarf ist ohnehin auf dem Tafelausweis vermerkt.“

    Seit Mitte Dezember sei die Situation so prekär, berichtet Sehrt. Die Schuld sieht er nicht bei den Asylbewerbern. Die hätten schließlich einen Anspruch darauf und kriegen bei den Unterkünften gesagt: „Geht zur Tafel.“ Bei der Caritas oder dem Diakonischen Hilfswerk gibt es eine Erstprüfung. Wer bedürftig ist, erhält einen Tafelausweis. Darunter fallen Menschen mit Hartz IV, Rentner, die Wohngeld oder ähnliche Bezüge erhalten und eben Asylbewerber. Mittlerweile prüft die Tafel sogar selbst. „Was soll ich den Asylbewerber wegschicken? Mit dem Dokument vom Amt ist die Sache doch ohnehin klar“, sagt Sehrt.

    Vor allem sei aber das Tafel-Personal überfordert. „Unsere Ehrenamtlichen sind meist Rentner, viele Ü-70, die schaffen das körperlich nicht mehr.“ Im Dezember mussten die Ausgabezeiten oft um bis zu zwei Stunden verlängert werden. Weil er keinerlei Auskunft von der Stadt erhält, wie viele Bedürftige, die sich selbst verpflegen müssen, tatsächlich auf ihn zukommen könnten, macht für Sehrt die Lage unkalkulierbar. „Wüssten wir, wie viele Menschen in welchem Zeitraum kommen, könnten wir uns langfristig anders organisieren.“ So aber mogelt man sich von Ausgabetermin zu Ausgabetermin weiter. „Bis der Knoten platzt“, warnt Sehrt.

    Warum schlagen überhaupt immer mehr Asylbewerber bei der Tafel auf? In Worms verpflegen sich die Asylbewerber selbst. Angelika Wahl vom Helfer- und Unterstützungskreis Asyl hatte das 2014 durchgesetzt, weil die Flüchtlinge offenbar kein Catering wollten, da es nicht ihren religiösen Traditionen und Geschmacksgewohnheiten entsprach. Lediglich die Bewohner der Notunterkunft in der Nikolaus-Dörr-Halle werden noch vom ASB versorgt, da dort keine ausreichend große Küche vorhanden ist.

    Die Stadt schätzt die Lage folgendermaßen ein: „Die Regelsätze sind so bemessen, dass sich Leistungsempfänger Lebensmittel in regulären Geschäften kaufen können.“ Ob sie tatsächlich ausreichten, sei „eine Frage des Wirtschaftens“, so eine Stadtsprecherin. Die Nutzung der Tafel sei jedoch nicht als Ergänzung der Transferleistungen gedacht, sie solle nur finanzielle Engpässe ausgleichen: „Eine durchgängige Versorgung bei der Tafel ist nicht vorgesehen.“

    Trotzdem stehen zu den Ausgabezeiten dienstags und donnerstags immer mehr Asylbewerber vor der Tür. „Normale Lebensmittel kann ich mir von dem Geld kaufen, aber für frisches Obst, Fisch und Fleisch reicht es nicht, die sind im Supermarkt zu teuer“, sagt ein 29-jähriger Somalier.

    Auch Sehrt hat bemerkt, dass sich die Anforderungen an Lebensmittel geändert haben: Der Bedarf an Fisch, Geflügel und Rind sei gestiegen: „Glücklicherweise kann ich Geldspenden gezielt lenken, nicht aber die Zahl der Helfer.“ Wenn nichts mehr geht, dann macht er eben dicht.

    Siehe Foto!

    http://www.wormser-zeitung.de/lokales/worms/nachrichten-worms/gedraenge-bei-der-tafel-in-worms-fast-400-asylbewerber-wollen-sich-mit-lebensmitteln-verpflegen_16585001.htm

  89. Würde vielleicht auch schön abschreckend sein, wenn die bayerischen Milchbauern allesamt auf Schweinezucht umsteigen würden. Vor allem im Grenzgebiet. Anstatt Kuhglockengebimmel hört man dann halt das Grunzen von Schweinen.

  90. @ #112 Waldorf und Statler (02. Feb 2016 19:47

    Tja, das Wegstecken hat er sich wohl etwas anders vorgestellt

    die 17-Jährige Multi Kulti Sympathisantin hat nun das Problem die verletzte Ehre des fremdländischen Casanovas wieder herzustellen, der wird sich bestimmt an ihr rächen, dann hat die gute keine ruhige Minute mehr, der guten sag ich mal von hier aus… “ Willkommen in der gelebten Wirklichkeit „

  91. Zitat…
    #28 PinkFloyd (02. Feb 2016 18:42)

    You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time.
    _________________________________________

    Aber nicht doch… das war mal bei Herrn Lincoln; nicht aber im Zeitalter des TV`s.

  92. #122 19Andi66 (02. Feb 2016 20:00)

    Ich kenn die Rede Friedman´s in Chicago, (https://www.youtube.com/watch?v=BfWDb8YRl6w Friedmann´s Rede deutsch
    als er meinte, die größte Sorge der USA galt und gilt dem Szenario, dass Deutschland mit Russland sich zusammentun, das wäre die einzige Macht, die der USA gefährlich werden könnte, so sinngemäß.
    Wir werden so und so verwurstet, wie ist doch egal, aber lieber kämpfend sterben als passiv !!!
    MiT Russland leben oder mit USA untergehen ist meine Devise.

    Und aus der NATO und der EU aussteigen ist klar, aber dazu bräuchten wir Parteien wie die AfD !
    Die wahren Terroristen, sind die NATO-TERRORISTEN und die EU ist das Imperium, das man gegründet hat, um alle Nationen Europas abhängig zu machen, so dass keiner so recht ausscheren kann, die Gesetze wurden schon so gemacht und es war von Anfang an so gedacht. Die EU las Vorstufe(hölle) für die Ein Welt Regierung.

    Weißt du, dazu muss ich nicht in Usa sein, um das ganze Treiben und die Zusammenhänge darum herum zu erkennen !

  93. @ #121 nicht die mama (02. Feb 2016 19:53)

    so ist es richtig,

    Tja, das Wegstecken hat er sich wohl etwas anders vorgestellt

    die 17-Jährige Multi Kulti Sympathisantin hat nun das Problem die verletzte Ehre des fremdländischen Casanovas wieder herzustellen, der wird sich bestimmt an ihr rächen, dann hat die gute keine ruhige Minute mehr, der guten sag ich mal von hier aus… “ Willkommen in der gelebten Wirklichkeit „

  94. Am besten beim Metzger Schweineblut kaufen, dass Zeug mit Heparin verdünnen (damit es nicht stockt) und ab in die Wasserpistole damit.
    Kommt so einer, einfach mal drauf halten. Und sagen was drin ist.

    Für renitentere Fälle eignet sich noch immer Schwermetall.

    Aber das müssen wir ja verstehen, die haben ja keine Perspektive, da sie ausser Fiki-Fiki und anderen auf den Tisch kacke nichts gelernt haben. Daher sollen wir deren Scheisse fressen.

    Ich hab soooo einen Hals. Benimmt sich so jemand, der Unterstützung braucht?

    Und wenn ich mich wehre, muss ich dann noch die Verantwortung dafür übernehmen, ob die Gegenwehr „verhältnismässig“ war. Ja geht’s denn noch?

    Kriminalität ist ein Hochrisikoberuf. Ich mache sowas nicht, weil ich es nicht gut finde und weil ich nicht umgebracht werden will. Wer das Risiko dennoch eingeht….

    Ist es unsere Schuld, dass die alle blöd sind? Grenze zu und weg damit, an den Absender.

    Und wenn man nicht weiss wer der ist, abwerfen über irgendwelchen Moslemländern, die machen dann was draus.

    Ich leide unter Brechkübelmangel.

  95. DIE IRREN SIND AM VOLLEN WIRKEN

    Was in Calais passiert, war voraussehbar, völlig
    logisch, vergleichbar mit der Öffnung eines kleinen
    Streichelzoos, und statt kleinen Kindern kommen aber wilde Raubnomaden zu Besuch, herzlich eingeladen vom Zoo Betreiber.

    Dann würde es aber Strafanzeigen von den GUTIS und Tierschützern hageln, aber wenn das exakt gleiche von Politikern mit deutschen Bürgern gemacht wird, heisst das eben jetzt „Willkommenskultur“

    Wenn Petry von der AfD sagt, dass unsere Grenzen
    -auch mit Waffengewalt – geschützt werden müssen,
    dann reisst es die Heuchler BUNDESWEIT von den
    Sitzen, – EMPÖRUNG- ALARM -VERFASSUNGSSCHMUTZ!

    Wenn aber die studienabgebrochene „Fachkraft“ Nahles von den irren Specialpsychophaten schwerst bewaffnete und ausgebildete „ZÖLLNER“ in alle denkbaren Kleinstbetriebe schickt, dürfen die
    mit Maschinenpistolen und Pistolen bewaffneten mal
    in die Kasse gucken, und genau checken, ob alles
    genauestens aufgeschrieben ist, ist da eigentlich von der Arbeitsministerdarstellerin der SPD schon ein permanenter Schiessbefehl bei Verweigerung auf Herausgabe des Stundenzettels vom Betreiber erteilt worden?

    DA BRAUCHT KEINER MEHR WAS ZU ERKLÄREN, DIE ARMEN
    IRREN HABEN DAS KOMMANDO ÜBERNOMMEN

  96. Sobald man das aus verlässt, schwebt man in Gefahr!

    Frau wird beim Müllrausbringen belästigt
    An der Hose herumgezerrt

    Erst auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigte gestern die Pressestelle der Polizei einen sexuellen Übergriff, der sich bereits am 18. Januar in der Lessingstraße ereignet hat. Dort wollte eine Frau (27) gegen 20.30 Uhr den Müll hinausbringen. An der Tonne vor dem Haus versperrte ihr dann plötzlich ein Mann den Weg, fasste sie zuerst am Oberkörper unsittlich an und versuchte ihr dann die Hose herunterzuziehen. An der Straße stand offensichtlich ein Kumpel von ihm Schmiere und er sagte auch etwas zum Täter, das die Frau aufgrund der ihr fremden Sprache nicht verstehen konnte.

    Die Frau konnte sich losreißen und flüchtete in den Hauseingang, da sie die Tür einen Spalt breit offen hatte stehen lassen. Sie informierte ihren Mann, der hinausging, aber niemand mehr sehen konnte.

    Die Polizei brachte die Frau zur Kripo nach Heidelberg, wo die 27-Jährige eine detaillierte Täterbeschreibung abgab. Die dortigen Beamten werten den Vorgang als Grapschen, sie selbst geht aber davon aus, dass sie vergewaltigt worden wäre, wenn sie sich nicht hätte ins Haus flüchten können. Den Täter schätzt die Frau auf circa 30 Jahre mit Dreitagebart und dunkelhäutig, aber nicht schwarz. Er war komplett schwarz bekleidet und trug eine schwarze Strickmütze mit einem roten Aufdruck. Vielleicht kann sich doch noch jemand an den Abend erinnern und hat verdächtige Beobachtungen gemacht. Bitte beim Revier Schwetzingen melden.

    https://www.morgenweb.de/region/schwetzinger-zeitung-hockenheimer-tageszeitung/schwetzingen/an-der-hose-herumgezerrt-1.2624430

  97. #122 19Andi66 (02. Feb 2016 20:00)

    Und noch was vergessen:
    MIR geht es sehr wohl um die Menschen im Donbass, auch wenn die Spots nun mehr auf die Invasoren-Krise gerichtet sind. Dese Menschen leiden unglaublich und ich bin sehr froh, dass es die Krim-Bewohner geschafft haben mit ihrem Referendum, sich von den Faschisten der Ukraine von Obama´s Gnaden losgesagt haben und dass das auch so gut geklappt hat.
    Ihnen ist dieses Schicksal erspart geblieben.
    Und sie freuten sich so sehr und tanzten und sangen auf den Straßen, einfach Klasse, das haben sie gut gemacht.
    Die Oligarchenregierung, alles mit von Washington aufgepäppelten Marionetten-Politikdasrstellern, mordet ihre eigene Bevölkerung – EKELHAFT, diese Verbrecher.

    Der britische Forscher Richard Sakwa meinte, dass die Politik der EU Dummheit im großen Stil sei und Deutschland unter Merkel viel von seiner früheren globalen Unabhängigkeit verloren habe.
    Der EU fehle eine eigenständige Außenpolitik.
    Und der meinte, das dieser Jazenjuk der gefährlichste Mann Europas sei und er nicht verstehen kann, wie man diesen Mann Respekt entgegenbringen kann.

  98. #135 ivy
    Hallo, Ivy
    Du hast recht mit allem, was Du schreibst. Allerdings spreche ich nicht über die Friedman Rede vom letzten Jahr, sondern über eine diesbezügliche Stellungnahme vor 2 Tagen.
    Natürlich muss man nicht in den USA sein, um die Zusammenhänge zu erkennen. Was ich nur sagen wollte ist, dass ich Informationen tatsächlich aus 1. Hand erhalte. Und das ist sehr erschreckend. Ich bin mir auch nicht sicher, ob wir das Ruder überhaupt noch herumreissen können. Tatsächlich sind wir Deutsche Geiseln der USA, bzw. der Finanzkonzerne. Und NEIN – das ist keine Verschwörungstherorie. Es gibt auch Amerikaner, die erkennen wohin die Reise geht. Ein guter Freund in einer sehr hohen Position hat es kürzlich auf den Punkt gebracht: Die US-Army ist nichts weiter als die Schlägertruppe der FED.

  99. #135 ivy
    Hallo Ivy,
    habe auch noch etwas vergessen. Natürlich hast Du recht, dass es auch um die Menschen im Donbass geht. Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Ich meinte, dass es in dem gesamten Konflikt um wesentlich mehr, als nur den Donbass geht. Die geostrategischen Ziele der USA liegen nicht nur in dieser Region. Auch ich bin heilfroh, dass die Menschen im Ostteil nicht mehr unter der faschistischen Knute von Kiew leiden müssen.

  100. Warum weigert sich die französische Polizei den Bewohnern zu helfen?

    Darf man in Frankreich einfach so über die Grenze marschieren und ein Gelände „beschlagnahmen“ um dort eine Art Dorf aufzubauen?

    Warum lassen sich die Bewohner das einfach so gefallen?

    …nachdenklich…

  101. #115 Horst_Voll (02. Feb 2016 19:46)

    Aus einem anderen Forum. Vielleicht nützt es dem einen oder anderen.

    Noch ein Tipp zur Selbstverteidung an angegangene Opfer. Ihr habt alle ein Einwegfeuerzeug in der Tasche. Solch ein BIC lässt lässt sich im Handumdrehen zwischen Kleinem- und Ringfinger klemmen. Das stabilisiert die Faust vor Knochenbrüchen. Der Daumen bleibt auf dem Zündknopf. Dann hammerartig zuhauen. Das fällt unter keine Waffengesetzgebung und tut sinnstifend weh.
    __________________________

    Wie soll das denn gehen?

    Wenn ich das Feuerzeug zwischen Ringfinger und kleinem Finger klemme habe ich den Zündkopf entweder oben oder unten.

    Nehmen wir mal ein Feuerzeug in genau diese Position, Zündkopf nach unten. Und jetzt versuch mal mit dem Daumen der gleichen Hand an den Zündkopf zu kommen, da verrenkt man sich zuerst den Daumen, dann verrutscht das ganze durch die Bewegung des Daumens nach oben oder zur Seite.

    Wer gibt solche idiotischen Ratschläge?

  102. Und mal ein Post zum Thema was geht und nicht…

    Werde jetzt von der Arge mit 75% Lohnkosten gefördert. Sie wussten sich nicht mehr anders zu helfen, habe bisher alles ausgeschlagen…

    Das heisst der Mindestlohn ist auch fürn nen Ar..h.

    Und bei 20 Euro Stundenlohn bekommt der arbeitgeber 75% also 15 Euro zurück.

    Bezahlt bei Rente und Steuer…

    Habe alle Unterlagen hier, kann die gerne posten

  103. Das macht dann 1947 Euro Netto für ne 40 Stunden Woche…natürlich werde ich das machen…Nach 12 Monaten bekomme ich dann wieder falls arbeitslos den Prozentsatz om letzen Gehalt.

    Glück braucht der Mensch…..

  104. Meine Güte, was müssen die Einwohner dort angefressen sein, völlig verständlich. Diese Brüllaffen direkt vor der Haustür, demnächst wohl auch drinnen.
    Der Farbige, der da beschwichtigend einschritt, war wohl der einzige Vernünftige der Dschungelbewohner, und die beiden Dicken kann ich nur bewundern, daß die so ruhig geblieben sind.
    Unterm Strich ein Armutszeugnis für die dortige Polizei.
    Aber hoppla: unter den Dschüngelchen war auch ein Minderjähriger, wie es aussieht. Da darf ja nicht geschossen werden, sonst kommt nachher noch „kewil“ und beschimpft das PI-Leserpack als Kindererschießerfraktion.

  105. # 144 hydrochlorid

    Das sehe ich auch so.
    Die Franzosen haben nichts im Griff.
    An der dänischen Grenze werden die „Flüchtlinge“ auch zurückgewiesen. Da wird nicht zurückgeschossen um 05:45.
    In Niebüll oder Flensburg staut sich nix.
    Das begreifen die Asylanten sogar mit einem IQ < 70. Die erscheinen gar nicht erst.

    So macht man das hoch im Norden hinter den Deichen:

    http://www.nordschleswiger.dk/news.4460.aspx?newscatid=46&newsid=89364&h=Grenzkontrollen-bis-zum-23.-Februar-verlängert

    Die dänische Zeitung der jeweiligen Minderheit vor und hinter der Grenze.

  106. Aber das kanns doch wirklich nicht sein….Ne Mutter quält sich für 500 Euro netto neben H4 und vernachlässigt die Kinder…

    Leute…da läuft was falsch in GERMONY.

  107. #49 Sanngetall (02. Feb 2016 18:52)

    Schüsse in die Luft und „Allahu Akbar“ vor Asylheim – Waren Schüsse in die Luft Warnung oder Aufmunterung?

    http://www.berlinjournal.biz/schuesse-in-die-luft-und-allahu-akbar-vor-asylheim/
    ___________________________________

    Gab es dazu nicht vor ein paar Tagen die Meldung, daß vor einem Asylbewerberheim geschossen worden sei, bzw. man ein Asylbewerberheim beschossen habe?

    Kann sich evtl. noch jemand daran erinnern? Es wurde nämlich so dargestellt, als wären es mutmaßlich Rechte oder Neonazis gewesen.

  108. Man kann jetzt schon absehen, dass es schon bald nicht mehr ohne die Bundeswehr an unseren Grenzen zu machen sein wird.

    Schützenpanzer dürften eine gute Wahl zur Grenzsicherung sein, sie sind schnell, hochmobil und flexibel.

    Die Invasoren werden dieses Jahr noch zahlreicher werden, außerdem werden sie aggressiver weil sie befürchten, sie bekämen keinen Platz mehr in Germoney.

    Gerade läuft auf Arte eine Doku dazu.

  109. Es zeigt sich immer mehr, wie wichtig es ist, den „Flüchtlingen“ schon jetzt zu zeigen, wo die Verantwortlichen wohnen.

  110. Natürlich wird es viele geben, die das wissen.

    Hier ein kleiner Ratgeber für Menschen die sich vor Hunden fürchten. Rechtlich ist ein Peperspray nur gegen angreiffende Tiere erlaubt. Aber wie jeder andere Gegenstand ist auch Pepperspray in einer Notwehrsituation erlaubt. Welches Spray brauche ich? Einen Jet-Strahl. Der Statistik kan man ennehmen das man meistens von mehreren umringt wird, aus der Gruppe fängt einer an zu schlagen. Ein Jet-Strahl ist windunabhängig und zielgerichtet. Ein normales Pepperspray, trifft nicht und unter Umständen betäubt man sich selbst. Auch Frauen sollten einen Jet-Strahl haben. Unter 40 ml Füllmenge lässt man es besser in der Tasche falls mehr als 1 Angreifer. Im Notfall natürlich alles was man hat. CS-Gas Sprays haben keine direkte Wirkung, Finger von lassen. In allen Fällen würde ich im Zusatz zu einem DB-Schrill Alarm raten. Die meisten ereichen über 105 dB.

    Kleine ( gerade so Frauensparys ) unter 40 ml und mit Diffuser ( also Wolke ) sind in der Regel unwirksam…

    Sie und Er brauchen einen 40 ml ( mindestens ) Jet-Strahl….und nicht stehen bleiben….danach wegrennen.

  111. #109 Dr. Real Copycat

    Natürlich hab ich auch ne gediegene Basi-Kollektion liegen. (Keine Ahnung ob legal oder halblegal – mir scheißegal)

    Aber ich würds an eurer Stelle lieber mit nem Tonfa-Stick probieren – besser zu händeln und auch zur Abwehr gut geeignet.

    Erfordert natürlich auch ein bisserl Übung – vielleicht youtube vids nutzen.

    Nur so als Tipp

    Have a nice day.

  112. #154 ivy
    Ich hätte es nicht besser ausdrücken können. Ich sehe, wir liegen genau auf der gleichen Wellenlänge.
    Dennoch. Es sind zu wenige, die die Zusammenhänge durchschauen. Und nach der kommenden Katastrophe werden wieder die gleichen Fragen gestellt, wie in den vorangegangenen: Wie konnte das passieren? Und: Ich konnte nichts dafür und war auch nicht beteiligt! Ob vielleicht einmal jemand auf die Idee kommt, dass Unterlassung – auch in Kleinigkeiten – auch schuldig macht? Natürlich kann der Einzelne nicht viel ausrichten, aber gemeinsam ist man stark. Und selbst, wenn alles schief geht, kann man wenigstens mit gutem Gewissen in den Spiegel sehen und sagen: Nein – ich habe nicht mitgemacht! Meine Motivation sind meine Kinder und insgesamt die jüngere Generation. Wir sind verpflichtet, Ihnen eine gute Zukunft zu ermöglichen. Deshalb: Lieber im Stehen sterben, als auf den Knieen leben! Ich habe für mich beschlossen: Ich mache nicht mehr mit!

  113. @ Bruder Tuck…

    Bin da mehr so der Chemical Ali….trage immer 2 davon..und notfalls ein ( ohne Scherz ) Norma Fischer Klapp Messer. 7.9 cm..und mit einer Hand zu flippen…aber legal, weil ja eigentlich ein Zweihandmesser…

    Hasse persönliche Konfrontationen…also Tonfa ist ja sehr persönlich, nee da vergas ich meinen Gegener lieber…lol—

    Aber würde auch nicht gerne mit dir Ärger bekommen

    Wie nimmt man denn ein Tonfa unbemerkt im Alltag mit ?

  114. DDR2 hetzt mal wieder aber gibt zu daß die AfD in Sachsen-Anhalt bei 15% liegt ;-
    Jedoch distanziert sich der Spitzenkandidat vom Schießbefehl.
    Schön mal wieder Björn Höcke zu sehen:
    „Wir wollen unsere Kultur behalten. Wir wollen nicht ins Mittelalter. Niemals“
    Björn Höcke vom Feinsten!
    Die anderen Parteien geraten unter Druck.
    Die „Rechtsextremismus-Experten“ sind hilf- und ratlos.

    Björn Höcke.

  115. #156 Dr. Real Copycat (02. Feb 2016 21:21)

    Das benötigt man alles gar nicht.

    Nicht provozieren, die Gegenden meiden und nötigenfalls: Eine Armlänge Abstand halten.

    So hat uns die Politik das erläutert und daran haben wir uns zu halten.

  116. Die Frage ist doch immer. was kann man mitnehmen, was kann man tragen, ohne das man auffällt…Ein Anzugträger wir ich kann nicht mehr als 2-3 40 ml Pepperspray und ein Messer tragen, ohne das es auffällt. Es muss auch rasch erreichbar sein. Also greifbar….man kann noch so gut bewaffnet sein, was nützt es, wenn man nicht ran kommt. ?

  117. @18-1968 jo..stimmt auch wieder…ich bin aber auch sowas von nazi….lol…

    Das ist doch ein Witz, was uns erzählt wird….

  118. genau 18 1968, immer strikt den rekerschen negermeter einhalten. nur, hat die alte den schon mal getestet ?

  119. #166 Dr. Real Copycat
    Tue ich doch. Aber immer mit Stil. Und sich zu bedanken gehört dazu.
    Mal im Ernst. Ich freue mich immer, mich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Unabhängig davon, wie verschieden wir in vielen Dingen und Ansichten auch sind. Letztendlich stehen wir für die gleichen Werte.
    Dennoch glaube ich, dass uns die Zeit davon läuft…
    Gruss, Andi

  120. Ich erkläre das gerne….Wenn man jemand schlägt, sollte man das “ seitlich “ tun…direkter Faustschlag, wie man das in den Filmen sieht, wird zur Folge haben, das alle Kapseln und kleine Knochen in der Hand brechen. Ne Faust nachen und seitlich zuschlagen. Man wird vileicht unter Adrenalin das nicht merken, dauert aber bis zu 6 Wochen um zu heilenund wird Folgeschäden hinterlassen.

    Seitlich ist das Credo…im Notfall einmal mit dieser geballten Faust zuschlagen….aber dann ist es eigentlich auch schon zu spät…der Kiefer, bzw. Kopf ist stärker als die Kapseln in den Fingern….

    Ne Faust machen und sich vorstellen, man würde nen Bambus in der Mitte durchschlagen….

    Falls doch…wird die Hand immobil, dh. die wird nicht mehr in der Lage sein nach einer Waffe zu geifen, und der Agressor steht vieleicht immer noch….Niemals so zuschlagen wie in den Filmen…

  121. #170 Dr. Real Copycat
    Mir auch. Ich muss jetzt los. Aber ich hoffe, wir treffen uns hier wieder.
    Gruss,
    Andi

  122. Die Faust so benutzen, als wenn man Holz spalten würde….niemals direkt zuschlagen….

    Der Feind wid es vieleicht tun…dann weiss man aber auch, er kennt sich nicht aus…

    Das ist dann ein eine einfache Übung…

    Die meisten sind besoffen, und wissen eh nicht was sie tun….Das solte man ausnutzen….Nicht quatchen, nicht beschwichtigen….ein seitlicher Schlag und er geht KO….Case closed

  123. Eine Sache muss klar sein. Egalwie aufgeregt man ist…wenn er liegt..liegt er….man geht nicht hin und tritt gegen den Kopf…Das Spiel ist aus…

  124. Ja, so sieht es aus, wenn diese Mohamedanerassis vor der Tür stehen….

    Wer will einem da absprechen, dass man diese Mohamedaner am liebsten zur Hölle jagen will….

  125. #169 Dr. Real Copycat (02. Feb 2016 21:50)

    Ich erkläre das gerne….Wenn man jemand schlägt, sollte man das “ seitlich “ tun…direkter Faustschlag, wie man das in den Filmen sieht, wird zur Folge haben, das alle Kapseln und kleine Knochen in der Hand brechen. Ne Faust nachen und seitlich zuschlagen.
    _________

    seitlich ist besser, aber aus physikalischen gründen, man hat mehr schwung und das kinn „verschiebt“ sich seitlich besser (ko). bei einem „direkt“ schlag brechen einen aber nicht (zwangsläufig) die knochen. direkt auf die nase ist eine gute abwehrmassnahme, da sehr schmerzhaft und blutig.
    habe da leider schon zahllose, langjährige erfahrungen (immer notwehr) und habe mir noch nie die knöchel gebrochen.

  126. #131 Herrmann der Cherusker (02. Feb 2016 20:10)
    Anstatt Kuhglockengebimmel hört man dann halt das Grunzen von Schweinen.

    🙂

  127. Belgien: Iraker wegen Terrorverdachts in Haft
    „Im Auffangzentrum für Flüchtlinge in Jumet ist ein Iraker verhaftet worden, der im Verdacht steht, Verbindungen zur Terrororganisation IS zu haben. Der Verdächtige, der seit Mai 2015 in Belgien ist, soll auf Kamerabildern zu sehen sein, in denen er vor einer IS-Flagge posiert. Aus abgehörten Telefongesprächen wurde zudem deutlich, dass er Kontakte zu einschlägig bekannten Personen führt.
    Nach dem Auftauchen von Kamerabildern, die den Iraker vor einer IS-Flagge zeigen, wurde dessen Mobiltelefon abgehört. Dabei fanden die Ermittler heraus, dass er in Kontakt zu Personen steht, die von der Staatssicherheit beobachtet werden.
    Die Aufnahmen mit der IS-Flagge fanden Ermittler beim Schwager des Irakers, bei dem er zuerst gewohnt hatte. Bei einer Durchsuchung seines Zimmers im Flüchtlings-Wohnheim fand die Polizei eine solche Fahne. Daraufhin ordnete der zuständige Ermittlungsrichter am vergangenen Freitag die Verhaftung des Mannes an. Jetzt ordnete der Haftrichter im vorliegenden Fall einen Monat U-haft.
    Der Iraker gab zu seiner Verteidigung an, er habe vor der IS-Fahne posiert, um in seiner irakischen Heimat keine Probleme zu bekommen. Er sei nach Europa geflohen, um hier zu leben. Er wolle seine Familie, der sich derzeit in Kurdistan befinden soll, nachkommen lassen.“ http://bereicherungswahrheit.com/terrorverdacht-iraker-in-asylzentrum-verhaftet/#more-1728

  128. #5 Marnix (02. Feb 2016 18:28)

    GLOBALISIERTE NOTDURFTVERRICHTUNG
    In Europa verrichten wir unsere Notdurft ausschließlich auf Toiletten, nicht in Gärten und Parks, auch nicht an Hecken und hinter Büschen, in der Arabischen Welt schaut es etwas anders aus. Dieser Kulturunterschied jedenfalls hat in den Erstaufnahmeeinrichtungen und Notquartieren auch die Toilettensituation unerträglich werden lassen. Die Migranten stellen sich auf die Toilettenschüssel, die eigentlich zum Sitzen da ist, und waren dabei oft genug nicht gerade treffsicher. Auch Duschanlagen wurden diesbezüglich zweckentfremdet. Dazu kommt noch, dass viele der muslimischen Flüchtlinge kein Toilettenpapier benutzen sondern sie reinigen den Allerwerteste mit der linken Hand und etwas Wasser. Für Muslime ist es wichtig, dass bei der Toilettenbenutzung der Rücken nicht ausgerechnet nach Mekka zeigt. In der Toilette sollte der Fußboden, nicht die Farbe Grün haben – die Farbe der Muslime. Das heisst die Kacke ist so richtig am dampfen: also eine multikulturelle Toilette muss her. Und siehe da: es gibt noch Zeichen und Wunder: der Leiter des Institutes für Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz der TU Hamburg hat ein solches Objekt entwickelt und es kommt dieser Tage auf den Markt. (Quelle: FAZ). Das ist aber erst die halbe Lösung, die Toiletten müssen noch muslimgerecht ausgerichtet werden und auch der Farbe Grün sollte in Toiletten geächtet werden. Die entsprechende DIN-Normen sollten schleunigst angepasst werden und ein Toiletten-TÜV eingeführt.

    Servus,
    ach was Klos sind doch nur eine Erfindung der Ungläubigen so etwas braucht der sprenggläubige Salatfritze nicht!
    Wie ich schon einmal geschrieben habe benutzen diese ISlamIS die Umgebung der Unterkunft{eine Traglufthalle im Landkreis München}die sie verwohnen als Freiluft Toilette;es ist alles vollgekackt dort,an Sport in dieser Umgebung braucht man nicht zu denken man würde Gefahr laufen in eine Kackemine zutreten….die Scheißen wirklich auf uns,nicht nur sprichwörtlich!

  129. Servus@alle,
    bzgl. Calais und die Bereicherung
    die ist einfach noch Neuland für die Franzosen…
    ich meine diese tolle,wundervolle Kultur dieser uns von Gott geschenkten edlen Wilden wird auch bald uns Deutsche bereichern.

  130. Migranten greifen Einwohner von Calais an

    Demnächst auch in BRD.

    Die Invasoren verhalten sich genau so wie seinerzeit Goten und Vandalen, die ins römische Reich als Flüchtlinge gekommen sind.

    WER NICHT BEREIT IST, AUS DER GESCHICHTE ZU LERNEN, IST DAZU VERDAMMT, SIE ZU WIEDERHOLEN

  131. #162 Dr. Real Copycat

    Es ging nur um den Vergleich Basi – Tonfa.
    Beides sperrig.
    Tonfa aber besser zu handhaben.
    Im Auto ist selbstverstämdlich beides.

    Natürlich hab ich auch noch was für die Distanz 😉

  132. Video footage (above) reveals the moment migrants and anarchists marching through the centre of Calais on Saturday broke through police lines and stormed the city’s port which connects France to the United Kingdom.

    The French government is adamant that current security provisions in the area are adequate and effective, yet the video shows riot police backing away from a crowd of migrants chanting “UK, UK”, before turning and running. One migrant angrily screams at the camera: “We are people. We are Muslim! We want to go to UK!”

    The migrants were then able to break through security fencing; 50 made it all the way onto the UK-bound ferry Spirit of Britain.

    It is not clear from the video how many migrants broke through the police line and marched into the port, but it is apparent that initial reports of 150 were an underestimate. Later reports suggested that anywhere between 500 and 1000 migrants made it within port boundaries, although only 50 succeeded in boarding the UK bound ferry Pride of Britain.

    However, the new video, which was filmed from within the migrant crowd, sheds new light on how the migrants were able to access the port in the first place. It shows a line of around 20 riot police blocking access to Rue de la Mer, which leads to the port. A large contingent of migrants and anarchists walk up to the police line chanting “UK, UK”.

    At first police try to move them on, telling them to “go left”, which the migrants refuse to do. Instead, following a speech by man holding a loudhailer, the police simply back away before turning and running, allowing the migrants to stream past them. A few police try to recreate the line further down the street, only for their commander to order them to fall back.

    The migrants, some carrying the red flag of the New Anticapitalist Party of France, race towards the port, again chanting “UK, UK” and cut through the fences. Only after a few hundred have streamed through do the police attempt to halt them by firing tear gas canisters at the opening in the fence line.

    The video was compiled by Taranis News, a French magazine which launched in 2014 and which appears to be supportive of the no borders/pro-mass migration movement. Much of the footage featured in their videos is shot from within the migrant groups, suggesting that activists are passing them footage for dissemination. They were also the first to break the video showing a homeowner forced to defend his property against a breakaway group of migrants using just an airsoft rifle.

    Meanwhile Calais Migrant Solidarity, one of the main socialist groups accused of stirring up trouble within The Jungle has backed away from taking credit for Saturday’s riots, instead insisting that it was the migrants themselves who masterminded the port break in. Any attempts to blame Westerners, they said, amounted to “racism” perpetrated by the “right wing.”

    “The main organisations who called for and organised the demonstration were the CISPM (International Coalition of People Without Papers and Migrants) and the ATMF (Association of French Maghrebian Workers) but the call was supported by a vast array of different solidarity groups. Coaches to the demonstration came from all across France, Germany, Belgium, The Netherlands and also a large contingent from the UK,” they explained in a blog on their website.

    “The idea that ‘refugees’ could autonomusly [sic] and easily board a boat in the Calais habour [sic] is incomprehensible for the British press,” they continue. “This rhetoric and discourse is deeply racist.

    “This was an action autonomously organised by people living in the jungle, people without papers, and refugees, these people were supported by activists from countries across the world.

    “To claim anything different is to deny the reality of the situation, that the people of the Jungle are willing to disrupt, occupy, and fight the institutions that keep them from their freedom!”

    The French government is facing numerous calls to deploy the army to Calais to restore order to the area. The town’s mayor, Natacha Bouchart said at a press conference that she accepted the need for humanitarian assistance, but not “this anarchic situation.”

    The French Interior Bernard Cazeneuve has so far demurred, however, saying only that the French government had “total determination” to maintain law and order.

    http://www.breitbart.com/london/2016/01/26/watch-french-police-turn-and-run-as-migrants-stream-towards-port-chanting-uk-uk/

  133. Der kommende Kampf dürfte ein irregulärer, ethnisch-religiöser Volkskrieg werden

    Angreifer und Verteidiger sowie der Gegenstand des Kampfes sind beim kommenden Gemetzel im deutschen Rumpfstaat und dem übrigen Europa leicht zu bestimmen: Die Angreifer sind natürlich die mohammedanischen Eindringlinge und die Verteidiger stellt die europäische Urbevölkerung. Gestritten wird um das Land und das Eigentum der europäischen Urbevölkerung sowie deren Frauen, die die Eindringlinge als lebende Gummipuppen zur Befriedigung ihrer viehischen Gelüste mißbrauchen wollen. Womit sich auch eine recht rege Beteiligung des europäischen Weibsvolkes erklären wird. Da das Gemetzel mit dem (endgültigen) Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung seinen Anfang nehmen wird, muß es wohl ganz und gar irregulär stattfinden, wenn sich vielleicht auch wieder neue Behörden und Leitungen bilden können. Der Hauptnachteil besteht für die Urbevölkerung darin, daß der Feind einen ständigen Zustrom neuer Kämpfer erhalten wird, während die Urbevölkerung ein wenig auf Rußland hoffen darf.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  134. Dies hatte ich schon einmal an anderer stelle gepostet.
    Ich weiß, wovon ich hier spreche. Ich habe diesen Zirkus 8 Jahre mitgemacht, als Transportunternehemer im D-GB Verkehr. Eine kleine, ein wenig veränderte Anleihe bei Reinhard Mey. Ich hoffe, er nimmte es mir nicht übel- und wenn doch, ist es mir auch egal.

    Leute, nehmt eure Wäsche weg, schließt die Gartentür zu:
    Flüchtelanten sind in der Stadt!
    Bringt die Katz‘ ins Versteck, die Wäscheleine dazu:
    Flüchtelanten sind in der Stadt!
    Und was da nicht ganz niet- und nagelfest ist,
    Und was keinen Riegel vor hat,
    Das wird sofort geklaut und bleibt ewig vermißt:
    Flüchtelanten sind in der Stadt!
    Erbarmen, Flüchtelanten sind in der Stadt!
    Wirte, macht den Bierhahn dicht:
    Sichert dreifach das Tor:
    Flüchtelanten sind in der Stadt!
    Löscht im Fenster das Licht,
    Nagelt Balken davor,
    Flüchtelanten sind in der Stadt!
    Die singen und gröhl‘n bis der Morgen anbricht,
    Die würfeln und fressen sich satt,
    Die raufen und saufen und zahlen dann nicht:
    Flüchtelanten sind in der Stadt!
    Erbarmen, Flüchtelanten sind in der Stadt!
    An den Gasthof schreibt Ruhetag,
    Alle Betten belegt:
    Flüchtelanten sind in der Stadt!
    Bevor es wie ein Schicksalsschlag
    Durch die Herberge fegt:
    Flüchtelanten sind in der Stadt!
    Die kneifen eure Mägde mit frevelnder Hand,
    Verwüsten die Stuben euch glatt.
    Wer zu Allah singt, steckt auch die Herberg‘ in Brand:
    Flüchtelanten sind in der Stadt!
    Erbarmen, Flüchtelanten sind in der Stadt!
    Krämer, holt eure Habe rein,
    Die Budiken schließt ab:
    Flüchtelanten sind in der Stadt!
    Zählt die Flaschen Bier und Wein,
    Laßt die Gitter herab:
    Flüchtelanten sind in der Stadt!
    Die plündern den Keller, das Lager zerfällt,
    Die feilschen und fordern Rabatt
    Und zu guter Letzt samt der Kasse das Geld:
    Flüchtelanten sind in der Stadt!
    Erbarmen, Flüchtelanten sind in der Stadt!
    Bürger, bringt euch in Sicherheit,
    Legt die Schrotflinten an:
    Flüchtelanten sind in der Stadt!
    Macht Schwefel und Pech bereit,
    Und dann rette sich wer kann:
    Flüchtelanten sind in der Stadt!
    Die schänden eure Frauen und Töchter alsbald,
    Doch nicht nur, was Röcke an hat,
    Die machen auch vor Greis und Haustier nicht halt!
    Flüchtelanten sind in der Stadt!
    Erbarmen, Flüchtelanten sind in der Stadt!
    Oh, Heiliger Barnabas,
    Schutzpatron dieser Stadt,
    Flüchtelanten sind vor dem Tor!
    Zerschlag‘ Koran und Allah,
    Ihre Smartphones walz‘ platt!
    Flüchtelanten sind vor dem Tor!
    Oh, schütz‘ uns vor Sturmesflut, Feuer und Wind,
    Vor Pest und vor Epidemien
    Und vor Flüchtelanten, die auf Reisen sind,
    Oder jag‘ sie zurück bis nach Wien!
    Erbarmen, oder jag sie zurück nach Wien!

  135. gegen solche brutalen Räuber sollen also unsere Grenzschützer nicht mit Waffengewalt drohen dürfen? Luschenstaat!

    http://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/fluechtlinge-speditionen-kaempfen-gegen-blinde-passagiere-6086557.html

    beinahe täglich“ solche Meldungen von seinen Fahrern: aufgeschlitzte Planen, zerstörte Windschutzscheiben, Übergriffe auf die Fahrer – und nicht zuletzt die Anrufe der englischen Justiz, wenn wieder einer seiner Angestellten unter Schleuserverdacht geraten ist. „2015 waren vier oder fünf meiner Fahrer kurz in Haft

  136. Frankreichs Behörden verbieten Pegida-Marsch in Hafenstadt Calais

    Die französischen Behörden haben auf Anordnung von Innenminister Bernard Cazeneuve Demonstrationen aller Art in der Hafenstadt Calais verboten, wie örtliche Medien am Mittwoch berichteten. Demnach würden alle Demonstrationen untersagt, ganz egal von wem sie veranstaltet würden, hieß es.

    Cazeneuve zufolge gilt das Verbot für „alle Gruppen, die Spannungen, Spaltung und Gewalt provozieren. Das Verbot gilt so lange wie nötig.“ Unter das Verbot fällt auch ein zum 6. Februar geplanter Pegida-Marsch in Calais.
    Calais ist ein großer Umschlagspunkt für illegale Migranten, die versuchen, von Frankreich nach Großbritannien zu gelangen.

    http://de.sputniknews.com/panorama/20160203/307576335/calais-demonstrationen-verbot.html

  137. An die tapferen Bewohner/Bürger Frankreich’s:

    Es wird solangsam Zeit diese wilde Horde in’s xxxxx, OHNE Erbarmen!

    Möge der Mächtige Zeuss sie ihrer gerechten Strafe zuführen.

Comments are closed.