maaslosIm Zuge der Radikalisierung der Politik, die sich am deutlichsten an der Zunahme sowohl von Quantität als auch Intensität ihrer Haßpropaganda zeigt, hat selbstverständlich auch eine „Radikalisierung der Straße“ oder, sagen wir es etwas flacher, eine Verschärfung des Tons stattgefunden. Das ist ohne Zweifel auch anhand verschiedener Verlautbarungen seitens Pegida zu erkennen, die nach meinen Beobachtungen in früheren Tagen dort so nicht vorhanden gewesen ist (so wäre es bei Lutz Bachmann in Dresden nicht möglich gewesen, daß dieser sich positiv zu Demo-Blockaden von Asylheimen ausgesprochen hätte).

(Von Tom62)

Aber auch das ist nicht wesentlich. Die Frage sollte also nicht sein, wer sich inwiefern radikalisiert habe (das wäre die Frage nach dem allzu Offensichtlichen) sondern, wo die Quelle und damit die Ursache der Radikalisierung zu finden ist. Wer die diversen, von Haß, aber auch von Angst getragenen Verlautbarungen des derzeit herrschenden Allparteienkartells, samt Bundespräsidenten und Kanzlerin, sowie der ihnen in der Frage zumeist hörigen Medien daraufhin untersucht, wird in der Tat sehr schnell fündig werden.

Dieser, seitens der Politik gesäte Haß hat relativ schnell seine Früchte hervorgebracht, wie dies eine ganze Reihe politisch motivierter Straftaten von Sachbeschädigungen und Anschlägen bis hin zum Gebrauch von Schußwaffen gegen AfD-Parteifreunde oder andere involvierte Personen, sowie Gewalt und Brandstiftungen auf der anderen Seite gezeigt haben, soweit diese tatsächlich als ihr zugehörig ermittelt worden sind.

Es ist nicht zu leugnen, daß dieses Land dabei ist, vom Klima einer hoffnungslos vergifteten Debatte in ein Klima eines beginnenden Bürgerkrieges abzudriften. Selbst wenn die Wahlen für die AfD den Vorteil bringen, den viele sich erhoffen, so daß die Partei in die Parlamente einziehen kann, wird diese Stimmung nicht etwa aufhören, sondern sich wahrscheinlich noch verschärfen. Es braucht ein Wunder, das noch aufzuhalten.

Hierzu hat die Politik durch Finanzierung, Hofierung und direkte Förderung linksextremer bis linksterroristischer Strukturen längst Vorkehrungen getroffen. Hinzu kommen noch die Zensurbemühungen eines Genossen „Justizministers“ Maas, der sich nicht zu schade ist, sich dazu jener Werkzeuge zu bedienen, die durch ihre Zensur- und Spitzeltätigkeit schon in der DDR als Stasi-IMs Menschen zahllose ins Unglück gestürzt haben. Mit der Beseitigung von strafrechtlich relevanten Haßkommentaren haben solche Bemühungen jedenfalls nichts mehr zu tun, die sind, wie so vieles, lediglich vorgeschoben.

Diese Politik tut aus meiner Sicht derzeit jedenfalls alles, aber auch alles ihr nur mögliche, die Auseinandersetzung in offene Gewalt umschlagen zu lassen, damit sie daraus einen ihr wohlfeilen Anlaß konstruieren kann, das ganze endlich per Staatsgewalt niederschlagen – am Ende gar niederschießen? – zu lassen.

Das zeigt jedoch vor allem eines: Sie ist moralisch und argumentativ längst am Ende und fürchtet den Wandel wie der sprichwörtliche Teufel das Weihwasser, drohen ihr doch nicht nur der Verlust der Macht, sondern auch der damit verbundenen reichlichen Pfründe. So mancher Traum dürfte überdies ausgeträumt sein, wenn tatsächlich die Systemfrage, vor allem im Richtung Brüssel, Euro, Außenpolitik etc. pp. auf demokratischem Wege gestellt werden sollte.


(Dieser Text erschien ursprünglich als Kommentar #20 im PI-Artikel „Video: Hat sich Pegida radikalisiert?“)

image_pdfimage_print

 

142 KOMMENTARE

  1. 200 Illegale/Tag sind verkraftbar

    „Berlin kann so viele Flüchtlinge aufnehmen, wie es auch integrieren kann…Beim Lageso laufe es mittlerweile gut.“
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-02/michael-mueller-berlin-lageso-verwaltung-buergermeister-interview

    „In Ballungszentren entstünden schnell Gettos, sagt der Leiter des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge. Daher sollte der Staat Asylbewerbern den Wohnort vorschreiben.“
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-02/fluechtlinge-asylbewerber-residenzpflicht-bamf

    72000 neue Illegale/a allein für berlin,
    die anderen 1.5 mio muss man nur so aufteilen
    dass das elend homaeopathisch verduennt ist.
    und niemand hinterfragt die ges. grundlagen.

  2. Es ist nur zu hoffen, dass eine immer breitere
    Vernunftmasse entsteht.
    So dass, die Hetzer in Lügen-POLITIK-MEDIEN
    den Boden verlieren.

    Vielleicht sogar möglich. Dank freiem Internet!

  3. Ich kann diese Politiker mit ihrem Hass, oder ihrer Ignoranz nicht mehr hören.

    Zum Thema Ignoranz war jetzt von FDP zu lesen:
    ——————————————————–
    26.02.16 Wolfgang Kubicki, der FDP-Politiker in Kieler Nachrichten:

    „Junge Männer, die längere Zeit zusammengepfercht sind und wenig zu tun haben, neigen dazu, übergriffig zu werden. Das gilt übrigens unabhängig davon, wo sie herkommen“.

    Er sagte das zu Drangsalierung von jungen Frauen (15,16 und 17jährig) in Kiel durch 25 Afghaner und andere Migranten.

    BITTE MACHT ALLEN WÄHLERN IN HESSEN, BW, RHEINLAND PFALZ UND SACHSEN ANHALT KLAR:
    Diese FDP ist unwählbar.

  4. Was bedeutet „Radikalisierung“ eigentlich genau?

    Ist das nur die „Verschärfung des Tons“? Das soll „Radikalisierung“ sein? Oder wird das schwammige Wort „Radikalisierung“ nur benutzt, weil man genaue Aussagen mangels Masse gar nicht machen kann?

    Das Gleiche gilt für beliebte aber leider abgenutzte Wörtchen „Rechtsradikal“ und noch einige andere.

  5. Hat sein eigenes Privatleben nicht in Griff aber über andere Herziehen. Der kleine saarländische Zwerg wird noch mehr Probleme bekommen. Die Behörden werden vor Arbeit nicht mehr zur geordneten Ruhe kommen und Amtsstubenchaos wird herrschen. Nicht von rechts kommt die Gefahr sondern von Links und aus den Flüchtlingsströmen.

    Der Countdown läuft, wacht endlich auf Baden-Württemberger, Rheinland-Pfälzer und Sachsen-Anhaltiner ihr seid aufgefordert gegen diese amtierenden Kommunalpolitiker (Grüne/SPD) zu stimmen.

  6. Die Politik schließt sich der schon viel älteren Radikalisierung der Deutschland-Hasser auf der linken Seite an, der „Antifa“, den Grünen, den Alt-Kommunisten, aber auch den neuen sogenannten Globalisierungs-Kritikern, die doch in Wahrheit die Unterschiede zwischen den Völkern nivellieren wollen und so selbst zur Globalisierung beitragen.

  7. Gute Analyse. Trotzdem muss erwähnt werden, dass es eine richtige Seite gab und gibt und die kann nicht immer nur hinnehmen, ist also gezwungen, sich zu radikalisieren und hinzu kommt, dass selbst Geschehnisse außerhalb der gezwungenen Radikalisierung (Straftaten) von Psychologen vorausgesagt wurden, wobei die Verantworltichen auch hier in der Politik sitzen. Informationen dazu findet man im Freiraum-Instittut, wo das ganze analysiert wird.
    Die Gegenseite, die gegen Wahrheit und wirklich gelebten Frieden und echter Humanität ( Schutz für Arabfaschos anstatt für Islamopfer), vorgeht und dagegen immun ist, auch wenn die Wahrheit allzu offensichtlich ist, ist genauso verantwortlich wie das Rautesystem.

    Im Übrigen sind solche Vorfälle, wie Brandanschläge, in solch einer Situation nicht von (Zitat) „keine Menschen“ (Zitatende) verursacht, sondern im Gegenteil: Das Freiraum-Institut bestätigt, dass solche Reaktionen im jetzigen Zustand sogar sehr, sehr menschlich sind.
    Gute Analyse. Trotzdem muss erwähnt werden, dass es eine richtige Seite gab und gibt und die kann nicht immer nur hinnehmen, ist also gezwungen, sich zu radikalisieren und hinzu kommt, dass selbst Geschehnisse außerhalb der gezwungenen Radikalisierung (Straftaten) von Psychologen vorausgesagt wurden, wobei die Verantworltichen auch hier in der Politik sitzen. Informationen dazu findet man im Freiraum-Instittut, wo das ganze analysiert wird.
    Die Gegenseite, die gegen Wahrheit und wirklich gelebten Frieden und echter Humanität ( Schutz für Arabfaschos anstatt für Islamopfer), vorgeht und dagegen immun ist, auch wenn die Wahrheit allzu offensichtlich ist, ist genauso verantwortlich wie das Rautesystem.

    Im Übrigen sind solche Vorfälle, wie Brandanschläge, in solch einer Situation nicht von (Zitat) „keine Menschen“ (Zitatende) verursacht, sondern im Gegenteil: Das Freiraum-Institut bestätigt, dass solche Reaktionen im jetzigen Zustand sogar sehr, sehr menschlich sind.

    Hier die Aussage des Instituts:
    https://m.youtube.com/watch?v=l_iJJ-tcmOM

  8. Ich freue mich, dass ein Beitrag von Tom62 hier als Artikel geadelt wurde, denn er gehört für mich zu den besten PI-Kommentatoren. Dazu gehört natürlich auch der obige Artikel.

  9. Es ist schon ziemlich dreist, was derzeit abläuft.

    Hätten sie die Genfer Flüchtlingskonventionen und das Asylgesetz gelesen UND verstanden, dann könnten sie ganz leicht erkennen, das es eben KEINE Flüchtlinge sind, sondern illegale Eindringlinge.

    Wollen sie nicht oder können sie nicht?

    Sehr viele von denen haben bereits durch Taten nachgewiesen, das sie kriminell sind.

    Die illegalen Eindringlinge gehören sofort außer Landes verschafft.

    Zu fordern haben die zudem überhaupt nichts, sie haben zu folgen.

    Sämtliche Handlungen in Bezug auf die illegal Eingedrungenen, also Sachleistungen, Geldleistungen, Unterkunftsbeschaffungen etc. stellen einen eklatanten Rechtsbruch dar.

    Da hilft KEIN Reden, Planen, Aktionismus oder Beruhigung.

    Es bleibt rechtswidrig und verfassungswidrig.

    Die Medien leisten mit ihrer Art der Berichterstattung vorsätzlich Beihilfe dazu.

    Die Remonstrationspflicht ist Teil der Dienstpflicht und verpflichtet den Arbeitnehmer und Beamten, Bedenken
    gegen die Rechtmäßigkeit einer dienstlichen Anordnung beim Vorgesetzten geltend zu machen.

    Bei einer solch radikalen Ignoranz der Politik dem Volk und dem Recht gegenüber braucht sie sich über das Echo eigentlich nicht zu wundern.

  10. In Berlin beim Lageso ging einem Referatsleiter seine persönliche Bereicherung an der Asylindustrie offensichtlich nicht schnell genug, er ließ sich daher von Security Firmen schmieren, an die er dann als Gegenleistung Aufträge zur Überwachung von Asylheimen vergab.

    Würde mich nur interessieren, ob es sich bei diesem Referatsleiter um einen Bonzen mit SPD Parteibuch handelte.

    Würde einen in Berlin nicht wundern.

  11. Die Polizei: Dein „Freund“ und „Helfer“!

    „Übergriffe Silvesternacht: Kölner Polizei ermittelt wegen Weitergabe von Interna
    Erst durch Berichte von Beamten war das Ausmaß der Straftaten in der Silvesternacht bekannt geworden. Nun ermittelt die Polizei wegen Verletzung des Dienstgeheimnisses.“

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-02/uebergriffe-silvesternacht-koeln-hauptbahnhof-polizei-ermittelt-verletzung-dienstgeheimnis

    Was ich inzwischen von Polizisten halte, das darf ich hier gar nicht mehr schreiben.

  12. In der Tat – interessante Argumentation. Ähnliches schwirrt mir schon seit längerem im Sinne umher…

    Übrigens:

    Jüngst teilte doch der BY-Innenminister Herrmann mit, dass er es sogar für möglich halte, Kriminelle als V-Leute für seinen Geheimdienst wohlwollend zu empfangen. Sogar solche, welche einen Gruß mit ausgestreckter Hand straffrei tun dürfen – wenn es dadurch wohlfeil wäre, legitime Infos aus der Szene erhalten zu können. Man wolle solche Leute auch in PEDIDA-Gruppierungen einschleusen.

    Man sollte in Deutschland also ab sofort jeden, der – vor allem bei asylkritischen Demos – vor aller Presse Objektiven einen solchen Gruß zeigt, unweigerlich als staatlich bezahlten V-Mann betrachten.

    Dieser Spezialgruß, öffentlich praktiziert, ist ab sofort nicht mehrnur als bloßes ideologisch ewiggestriges politisches Bekenntnis zu betrachten, sondern viel mehr als staatlich legitimiertes und unterstütztes Signal der vorsätzliches Demokratiezersetzung.

    Richtig?

  13. Althengstett
    Flüchtlinge lehnen Unterkünfte ab

    Flüchtlinge aus Gambia und Somalia marschierten gestern zum Landratsamt, um sich wegen beengter Unterkünfte in Neuhengstett zu beschweren.

    Althengstett-Neuhengstett – Für den Empfang von 34 afrikanischen Flüchtlingen im ehemaligen „Rössle“ hatten sich gestern Morgen einige Bürger eingefunden, um die Neuankömmlinge zu begrüßen. Der Ankunftstag verlief aber nicht so harmonisch, wie er geplant war.

    Ein rüstiger Pensionär hatte Hefezopf gebacken und Primeln als Willkommensgruß besorgt. Mitglieder der Ortsgruppe des Althengstetter Arbeitskreises (AK) Asyl hatten Thermoskannen mit Kaffee bereit gestellt. Die Asylbewerber kamen aus Bad Wildbad und vom Wimberg. Erstere wurden begleitet vom Wildbader SPD-Stadtrat Bruno Knöller und Vera Müller vom dortigen AK Asyl.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.althengstett-fluechtlinge-lehnen-unterkuenfte-ab.2cd91ced-4a99-4413-b4bd-07654b253759.html

  14. Unsere linksterroristische Zensurettenregierung führt jeden klar denkenden Bürger in die Radikalisierung. Wobei natürlich die Zensuretten die Radikalisierung und den Pegel bestimmen. Die CDU/SPD überholen die Linkspartei auf dem linken Rand und werden demnächst dem Stalinismus anheim fallen.

    Massmännchen meint immer noch, er sei das Mass aler Dinge.

  15. Was wir gerade erleben, ist der größte Terror-Anschlag in der Geschichte Deutschlands mit zwei der tödlichsten Waffen:
    der Massenmigrations – und der „Volksvertreter“-Waffe.
    Wobei schon Cicero wusste, dass die „Volksvertreter“-Waffe die tödlichere von beiden ist: „fürchte nicht so sehr den Mörder, fürchte den Verräter…“

    Deutschland taumelt in das Inferno eines Krieges gegen feindliche Heere, die uns von einer verbrecherischen, fremdgesteuerten Polit-Kamarilla als „Flüchtlinge“ verkauft werden und die bereits in jeder Stadt und jedem Dorf ihre Lager aufgeschlagen haben.

    Daraus aber einen Bürgerkrieg abzuleiten, wäre falsch, obwohl wir momentan die Bewaffnung und die ersten Schusswaffen-Einsätze gegen Bürger durch die rote SA als Schild und Schwert des Regimes sehen.

    Die rote SA dürfte kein wirkliches Problem sein, das sich nicht innerhalb weniger Tage lösen lässt.

  16. Diese Politikdarsteller von den Blockparteien zusammen mit Ihren Systempresse-Schmierfinken und GEZ-Haussendern, mit Ihren Scheisshaufen von asozialen Antifanten, Verdi-Gewerkschaftsverrätern, Millionen von ausländischen Kriminellen und Sozialschmarotzern sowie den vollverblödeten Gutmenschen werden für den Normal-Bürger der seine überhöhten Steuern und Abgaben für diesen ganzen BRD-Saustall abdrücken muss, immer unerträglicher.
    So langsam aber sicher sieht es wohl so aus, als ob dieses ganze Lügen- und Scheinsystemkonstrukt BRD nicht mehr länger tragfähig sein wird. Je mehr die BRD-Politikversager das erkennen, desto wilder schlagen sie um sich. Der Zusammenbruch hat begonnen, bis zum Untergang wird es nicht mehr lange dauern…

  17. Warum stellt ihr die Steuerzahlungen nicht ein? Damit trefft ihr die Parasiten (und zwar sowohl unter den „Flüchtlingen“, wie den Parteien und deren beamteten Handlanger) doch am „nachhaltigsten“!

    Altes deutschen Sprichwort: Ohne Moos nix los!

    Ich lebe nicht mehr in Absurdistan, also ali-mentiere ich das nicht. Und wer zu ängstlich ist, einfach keine Steuern mehr zu zahlen, hat die Möglichkeit, den geschuldeten Steuerbetrag einfach bei der Hinterlegungsstelle des Amtsgerichts einzuzahlen.

    Wer Hilfe braucht, dem empfehle ich den (hat vor Jahren hier auch geschrieben):

    https://www.xing.com/profile/Uwe_Gattermann/portfolio

  18. Ja, weil unsere Politiker uns dazu zwingen.
    Zum Beispiel wenn ein Schwachkopf solche Äußerungen von sich gibt :

    „Für jeden, den ein EU-Land aufnimmt, nehmen wir noch einen“
    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/f%c3%bcr-jeden-den-ein-eu-land-aufnimmt-nehmen-wir-noch-einen/ar-BBq4566?li=AAaxdRI&ocid=spartanntp

    Absolut Hirnlos ohne Konzeption. Kann nur von so einem Blödmann kommen der sich schon mehr geäußert hat. Schwachsinn hoch drei !

  19. schon gehört,

    OT,-.….Meldung vom 26.02.2016

    Der Fall Gimba schlägt Wellen

    Im Landkreis Pfaffenhofen ist ein Flüchtling an den Folgen einer Hepatitis-B-Infizierung gestorben. Mitbewohner und Flüchtlingshelfer fragen sich jetzt besorgt, ob sie sich angesteckt haben. Denn von dem hohen Risiko haben sie erst im Nachhinein erfahren – das zuständige Gesundheitsamt in Pfaffenhofen hatte sie nicht informiert.
    Auslöser ist der Fall eines verstorbenen Nigerianers, der in Geisenfeld (Lkr. Paffenhofen) in einer Flüchtlingsunterkunft lebte. Nur durch Zufall hatte die ehrenamtliche Asylhelferin Birgit Lachermeier erfahren, dass der von ihr betreute Flüchtling an einer hochansteckenden Form der Hepatitis-B leidet. Wie der Bayerische Rundfunk erfahren hat, hatte das zuständige Gesundheitsamt in Pfaffenhofen nicht über die hohe Ansteckungsgefahr informiert, weil das Amt selbst keinen Überblick hatte. Wie die Behörde einräumt, verfügt sie nicht über die Befunde der Erstuntersuchungen der rund 1.600 Flüchtlinge im Kreis Pfaffenhofen. Diese Erstbefunde geben Auskunft für ansteckende Krankheiten wie TBC, HIB und Hepatitis B. Landrat Martin Wolf will nun prüfen, ob hier ein Fehler im Gesundheitssystem vorliegt. Gesundheitsministerium: „Helfer werden über ihr Risiko informiert“ Bislang hat sich das Gesundheitsministerium nur allgemein zu der Thematik geäußert. In einem Schreiben an den Bayerischen Rundfunk heißt es, dass „in der Regel … dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt die Untersuchungsberichte der Asylbewerberinnen bzw. Asylbewerber, die in einer Unterkunft im Zuständigkeitsbereich untergebracht sind … vorliegen“. Weiter heißt es: Die Befundberichte der Untersuchungen, z.B. Röntgenuntersuchungen der Lunge, Blutuntersuchung auf HIV- und Hepatitis-B-Infektionen, würden „von der durchführenden Stelle zeitnah an das einsendende Gesundheitsamt elektronisch bzw. schriftlich übermittelt“.
    Betreuer, ehrenamtliche Helfer und Mitbewohner, die einen „ansteckungsrelevanten Kontakt zu einer infektiösen Person hatten, werden durch das Gesundheitsamt über ihr Risiko, selbst zu erkranken, und die notwendigen Schutzmaßnahmen aufgeklärt“.Nur durch Zufall von Krankheit erfahren. Nur durch Zufall hatte die ehrenamtliche Helferin Birgit Lachermeier erfahren, dass der von ihr betreute Flüchtling Ahmed Gimba an einer hochansteckenden Form der Hepatitis-B leidet. Wie die Helferin dem Bayerischen Rundfunk gegenüber erklärte, habe sie auf der Intensivstation des Klinikums Ingolstadt von einem Stationsarzt erfahren, dass der Patient „hoch ansteckend“ sei. Zuvor war sie mit dem Blut des Kranken in Berührung gekommen. Über dieses Ansteckungsrisiko hat das zuständige Gesundheitsamt Pfaffenhofen niemanden informiert, weder den Arbeitskreis Asyl noch die Mitbewohner des am 9. Februar verstorbenen Hepatitis-B-Patienten. Tropenmediziner: „Probleme bei der Dokumentation und Übermittlung“ Nach Angaben von Tropenmediziner Professor August Stich von der missionsärztlichen Klinik in Würzburg gibt es beim medizinischen Umgang mit Flüchtlingen „große Probleme bei der Dokumentation und Übermittlung von Untersuchungsbefunden“. Auch die Flüchtlinge, bei denen pathologische Befunde diagnostiziert worden sind, würden laut Professor Stich die Ergebnisse ihrer eigenen Erstuntersuchung oft erst spät oder gar nicht erhalten, „weil der Patient im Rahmen von Kettenumverteilungen wieder ganz woanders ist“. Problematisch sei deshalb, dass die Erstuntersuchungen von „jemand gemacht wird, der dann im Anschluss nicht auch die Betreuung und Behandlung der Patienten übernimmt.“ Gesammelt werden sollen die Befunde der Erstuntersuchung im LGL, dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Entlassung aus Klinik trotz hoher Ansteckungsgefahr Fragen wirft im Fall Ahmed Gimba auch das Verhalten des Klinikums Ingolstadt auf: Mit Verweis auf die Schweigepflicht lässt das Klinikum die Frage des BR unbeantwortet, ob und wann es das Gesundheitsamt Pfaffenhofen darüber informiert hat, dass der Patient hoch ansteckend war. Keine Stellungnahme gibt es auch zu der Frage, wie und warum man einen hoch ansteckenden Patienten bei früheren Klinikaufenthalten entlassen und wieder in die Gemeinschaftsunterkunft nach Geiselfeld zurück geschickt hat. Das Klinikum Ingolstadt bestätigt gegenüber dem Bayerischen Rundfunk nur, dass der Patient in Ingolstadt insgesamt dreimal wegen Hepatitis-B in Behandlung war.
    http://www.br.de/nachrichten/fluechtling-pfaffenhofen-tod-100.html

  20. Diese Radikalisierung ist eine kausale Folge der Ausgrenzung der Bürger von der Entscheidungsfindung sie betreffender Probleme.

    Wir haben hier mittlerweile eine Niveau erreicht, dass hat das Unrechtssystem in der Ex-DDR bei weitem überholt.

    Wenn ich das hier lese, dann ist z.B. die Meinungsfreiheit in Deutschland nicht das Papier wert, auf dem sie steht:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/27/facebook-loescht-user-inhalte-im-auftrag-der-bundesregierung/

    Es ist doch kein Geheimnis mehr, dass sich diese Regierung mit den eigenen Gesetzen den fetten Arsch abwischt.

    Man hat uns Ossis vor 26 Jahren Freiheit versprochen! Ist das Freiheit? Genauso haben wir unter der Stasi gelebt!

  21. #13 Wilhelmine (27. Feb 2016 10:08)

    Das Bild dieser schwarzen, fordernden, nichtsnutzigen Gestalten aus Gambia und Somalia erzeugt zwei Dinge: Unbändige Ablehnung dieser Leute und tiefroten Zorn auf CDUCSUSPDGRÜNELINKE.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.althengstett-fluechtlinge-lehnen-unterkuenfte-ab.2cd91ced-4a99-4413-b4bd-07654b253759.html

    Hier ist noch ein Ficki-Ficki-Neger aus Somalia. Vier Jahre wegen brutalster Vergewaltigung im Knast, durch eine deutsche Gutachterin als „harmlos“ eingestuft und entlassen, sofort nachts bei einer Frau in die Wohnung eingebrochen und an ihr Ficki-Ficki-Versuch. Jetzt sitzt er sechs Jahre. Michel zahlt.

    http://www.express.de/koeln/knapp-sechs-jahre-haft-wiederholungstaeter–brutaler-sex-verbrecher-muss-in-den-knast-23624968

  22. Wer Gossensprache gegen Bürger austeilt, wie Pack, keine Menschen, Abschaum, Nazis e.t.c., der muss eine härte Gangart in der Sprachwahl einstecken können.

    1989 – nicht vergessen!
    Damals waren es „subversive Elemente, vom Klassenfeind gesteuert. Aber wir weinen ihnen keine Träne nach…“
    Dieser Meinung war damals auch ein Herr Tillich als Mitarbeiter beim Rat des Kreises Kamenz Sachsen).

  23. Wieso verbietet es sich eigentlich, vor Asylheimen zu demonstrieren? Das kann ich nicht nachvollziehen.
    Alle Deutschen haben das Recht, sich im Freien zu versammeln und meines Wissens gelten Bannmeilen ausschließlich für politische Gebäude wie Bundestag und Landtage.

    Es ist für Pegida und AfD in Ordnung vor dem Bundeskanzleramt zu demonstrieren, um den dort arbeitenden Menschen zu zeigen, dass man mit ihrer Arbeit nicht einverstanden ist, weil sie deutschlandfeindliche Politik machen.

    Es ist für Pegida und AfD vollkommen in Ordnung, vor Pressehäusern zu demonstrieren, um dendort arbeitenden Menschen zu zeigen, dass man mit ihrer Arbeit nicht einverstanden ist, weil sie deutschlandfeindlichen Journalismus machen.

    Aber es ist für beide nicht in Ordnung, vor Asylkasernen zu demonstrieren, um den dort arbeitenden Menschen zu zeigen, dass man ihre Pläne, Deutschland zu islamisieren nicht einverstanden ist.
    Verstehe ich nicht. Die Asylunterkünfte sind die Kasernen der Invasoren, also auch deren Arbeitsplätze. Die „Flüchtlinge“ sind keine armen, traumatisierten Opfer, das wissen wir alle. Dann werden doch wohl auch die es aushalten können, wenn man gegen ihr Tun demonstriert.
    Und mir soll einmal jemand erklären, wieso Ausländer nicht mit Demos behelligt werden dürfen, während das bei Deutschen ok ist.

  24. #20 Waldorf und Statler (27. Feb 2016 10:15)

    Natürlich darf in diesen Land nicht mehr gefragt werden, für wen der Knabe den Arsch hingehalten hat.
    Diversity oder wie das heißt: Toleranz for ever.
    Und wenn doch, dann kann nicht sein, was nicht sein darf. PC greift bis in die Seuchenmeldungen hinein.

  25. Radikalisierung?

    Als vor Jahren die HEUTE SHOW im ZDF startete fand ich den Welke – manchmal – ganz schön witzig. Dann sah ich – zum ersten und letzten Mal – den Auftritt von diesem Hassknecht…

    Ausgeschaltet und nie wieder geguckt. So primitiv und mit einer Hass-Lautstärke – das ist mir ganz einfach zuwider!

  26. – OT –

    Österreich – Asylbetrug-Prozess
    Iraker bei uns Flüchtling, in Griechenland Frisör

    Mit drei kleinen Kindern im Schlepptau kommt der Iraker ins Klagenfurter Landesgericht. „Ich bin kein Betrüger. Das Geld steht mir zu“, lässt er über den Dolmetscher erklären. Ja, er habe zuvor lange in Griechenland gelebt und als Frisör gearbeitet. Aber da das Sozialsystem dort schlecht sei, kam er nach Österreich.

    Hier hat seine Familie 1689 Euro monatlich erhalten, ganz ohne Arbeit.

    Der Prozess wurde vertagt, um einen wichtigen Zeugen zu laden, der behauptet hatte, der Iraker verdiene mit seinem Frisörsalon bis zu 3000 Euro pro Monat und würde regelmäßig nach Griechenland fliegen, um das Geld zu holen.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Iraker_bei_uns_Fluechtling._in_Griechenland_Frisoer-Asylbetrug-Prozess-Story-498030

    Irgendwie hat der Iraker ja Recht, mit Arbeit kann man sich den ganzen Tag versauen …

  27. #21 Leipziger Montagsforum (27. Feb 2016 10:15)
    Diese Radikalisierung ist eine kausale Folge der Ausgrenzung der Bürger von der Entscheidungsfindung sie betreffender Probleme.

    Wir haben hier mittlerweile eine Niveau erreicht, dass hat das Unrechtssystem in der Ex-DDR bei weitem überholt.
    […]

    Das System BRD und alle, die diesem System dienen, betrachte ich mittlerweile als Feind.
    Ende der Durchsage.

  28. … wenn tatsächlich die Systemfrage, vor allem im Richtung Brüssel, Euro, Außenpolitik etc. pp. auf demokratischem Wege gestellt werden sollte.

    Wer so spricht, hat sich aus dem „demokratischen Konsens“ verabschiedet. 🙂

  29. Zitat heute aus dem Lokalteil:

    „Anlass sei die Ankunft einer Gruppe von Flüchtlingen gewesen, die dort unterkommen sollten, hieß es weiter. Die Bewohner sollen sich mit den Neuankömmlingen nicht einverstanden gezeigt haben. Im Zuge dessen sei es dann zu der Auseinandersetzung gekommen.“

    Clausnitz II? Nein, Massenschlägerei im Flüchtlingsheim Lichtenberg und auch in Karlshorst, mit 150 Beteiligten, eine verletzte Schwangere muss ins Krankenhaus, Security-Leute werden mit Latten angegangen, der Heimleiter erleidet eine Gesichtsfraktur, ein Mann wird vom Polizeihund gestellt, als er die Beamten mit einem Kantholz angreift.

    Außer in der Lokalpresse gilt, die Medien verschweigen das, schliesslich hat keiner so etwas Rassistisches wie „Wir sind das Volk“ gerufen.

    Man stelle sich vor das Zitat oben wäre zu Clausnitz gewesen, wie man sich da überhaupt zur Sprache echauffiert hätte.

    Nein, die seriöse lokale Presse berichtet diesmal nicht von „Mob“ sondern ursachlich von einer „Rangelei“, Flüchtlinge „geraten aneinander“, „Randale“ in Flüchlingsunterkünften:

    https://www.rbb-online.de/politik/thema/fluechtlinge/berlin/2016/02/schlaegerei-fluechtlinge-unterkunft-adlershof-lichtenberg.html

    „In einer Flüchtlingsunterkunft in Adlershof haben sich am Donnerstagabend rund 100 Flüchtlinge eine Rangelei geliefert. Anlass für die Auseinandersetzung war nach Angaben der Polizei die Ankunft einer Gruppe von Flüchtlingen, die in die Unterkunft in der Merlitzstraße einziehen sollten. Die bisherigen Bewohner hätten sich mit den „Neuankömmlingen“ nicht einverstanden gezeigt, so die Polizei.“

    Solange sie nicht „wir sind das Volk rufen! “ sondern nur arme kleine Refugees sind, wird der Michel das ertragen.

  30. Die Parteienlandschaft ist extrem nach links gerutscht in den letzten Jahren und das obwohl sie seit Gründung der BRD schon immer linkslastig war.

    Die logische Konsequenz daraus ist das neue Parteien rechts von der Mitte entstehen um wieder ein Gleichgewicht her zu stellen.

    Alles in allen hier eine Chance bestehende Systemfehler, wie z.B. den Euro, Demokratiedefizit durch einen zu mächtigen Bundesrat und eine fehlgeleitete linksradikale Medienlandschaft, etc. etc., endlich regulieren zu können.

    Natürlich ist der von den Medien mitverursachte Linksrutsch der Politik hauptverantwortlich für die Radikalisierung der Gesellschaft. Mir stellt sich eher die Frage ob die oppositionellen Kräfte radikal genug sind um einen Kurswechsel zu erzwingen…

    Jetzt warten wir erst einmal den 13ten März ab…

  31. Gibt es eine Radikalisierung auf der rechten Seite ?

    Wer die siebziger Jahre live und in Farbe miterlebt hat, wird hier klar verneinen.
    Schon damals flogen die Fetzen, aber der „Bürgerblock“ war noch viel zu stark. Auf der linken Seite wurden ständig neue Protestformen probiert. Die konservative Hälfte der Bevölkerung war genervt, hat aber den Linken diese Aktionsformen durchgehen lassen ! Umgekehrt gibt es eine solche Rücksichtnahme nicht.

    Für die Konservativen sind die Linken unbequeme politische Gegner. (Sachebene)
    Für viele Linke sind Nationalkonservative gleichzusetzen mit Unmenschen. (Persönliche Ebene). Offensichtlich wurde versäumt die Regeln des Wettstreites klar zu definieren und die Einhaltung zu gewährleisten
    Die Vorteile liegen bei der Gruppe mit der größeren Motivation. Die größere Motivation entspringt der persönlichen Betroffenheit.

  32. #12 Eminenz

    Auf jede islamkritische Demo gehören Nazis-raus-Plakate und -Rufe zum Standardrepertoire.

    Gerichtet an staatliche Nazidarsteller, an „Antfa“-Nazis und natürlich an Korannazis.

  33. Das Volk radikalisiert sich nicht, es wehrt sich mit den ihm zur Verfügung stehenden begrenzten Mitteln.
    Die Politiker kommen und gehen.
    Ihr handeln richtet sich nur noch danach, was für sie und ihre Parteien nützlich ist und lassen das Volk mit ihren Sorgen allein.
    Aber das Volk denkt weiter. Es hat seit Jahrhunderten Erfahrungen gesammelt und gespeichert und weiß, was die jetzige „Willkommens“-Politik für Auswirkungen hat. Es kennt diese Auswirkungen und wie sie sich auf die Kinder, die Enkel und noch weiter hinaus auswirken werden.
    Nur aus diesem Grunde werden Fremde skeptisch beäugt, noch dazu, wenn sie als Invasoren allen Gesetzen zum Trotz über die Grenzen strömen, ohne daß jemand weiß, wer sie sind, was sie waren, ob sie bewaffnet sind oder was sie sonst noch im Schilde führen.
    Frühere Invasionen, die immer das Ziel hatten, Land zu erobern, das Eigentum der Überfallenen zu erbeuten und die eigenen Gene in der Welt zu verbreiten, wurden mehr oder minder erfolgreich bekämpft.
    Diesmal ist es anders. Diesmal hat die sogenannte Globalisierung und die Entmannung der westlichen Welt den Boden für eine erfolgreiche Invasion geschaffen.
    Und diejenigen, die sich noch wehren, werden von den Entmannten als Feinde gesehen, während die wahren Feinde umarmt werden. Wie krank ist das denn?
    Doch die Umarmten werden das nicht wie erhofft danken, sondern sie werden ihren Gönnern während der Umarmung das Messer in den Rücken rammen.
    Einzig wir, die wir noch nicht völlig plemplem sind und uns weiterhin wehren, auch wenn wir Pack, Mischpokeoder Nazis sind, werden vielleicht überleben.

    Bestes Beispiel ist der Ministerpräsident Tillich von Sachsen.
    Er behauptet, wir würden dem Lande Sachsen schaden und das Image versauen.
    Das Gegenteil ist der Fall! Tillich versaut durch seine Kniefälle das Image.
    Würde er sich vor seine Polizisten stellen und sagen, wie Clausnitz wirklich war, hätte Sachsen keinen Imageschaden. Würde er den Brandstiftern von Bautzen bescheinigen, daß die derzeitige Politik der Ohnmacht Notwehr rechtfertigt, dann würde er wirklich etwas für ein positives Image seines wehrhaften Völkchens tun.
    Aber nein, dieser „Landesvater“ verleugnet seine eigenen Landes“kinder“ und fordert drakonische Strafen für sie, nicht ahnend, daß es seine „Erziehung“ ist, die versagt hat!

  34. Maas hat sich letzes Jahr mit seinem Sex-Abenteuer mit Natalia Wörner und der Hetze gegen patriotische Deutsche nicht nur seine Ehe, sonderna auch seine politische Zukunft zerstört.

    Unter Konservativen ist Maas das Feindbild schlechthin.

    Wie soll Maas jemals glaubwürdig härtere Asylgesetzt, härtere Gesetze gegen Islamismus (zB nach einem Anschlag) verkünden…

    Maas galt als Hoffnungsträger der SPD und hat 2015 alles verspielt..
    und 2016 macht er auch noch Facebook kaputt und führt die Zensur in Deutschland wieder ein.

    Der Einsatz von Stasi-Braut Kahane und Bertelsmann als Chef-Zensoren war der Anfang von Ende für Facebook in Deutschland…

    Maas wird in Erinnerung bleiben..
    – Affaire mit Schauspielerin -> Ehe zerstört
    – Patrioten beleidigt, antideutsche Hetze -> konservative Kreise von der SPD entfremdet
    – die Zensur in Deutschland staatlich verordnet

  35. Zur Situation „Flüchtling“ im allgemeinen:

    Wenn „meine“ Regierung millionenfach Fremde unkontrolliert ins Land lockt – was gesetzwidrig ist(!) – und sie diese Massen gleichmäßig zwischen den Autochthonen verteilen will – mir also total Fremde in die Nachbarschaft aufdrücken will – die ich auch noch alimentieren soll –

    dann werd ich mich dagegen wehren!

    Dies ist das Land unserer Väter, mein Land! Und bei einer evtl. Ansiedlung kulturell Fremder* in meiner Nachbarschaft möchte ich zumindest mitreden!

    Auch eine Regierung hat sich an Gesetze zu halten!
    Bei Missachtung läuft dies in Richtung Hochverrat!

    Sind die Entscheider hier eigentlich alle verrückt geworden?

    *fremdes Aussehen – fremde Kultur – fremde Sprache – fremde Religion.

    (Okay, der Chef einer schwäbischen Autofabrik erhofft sich mit dieser Invasion ein neues Wirtschaftwunder. Noch Fragen?)

  36. #3 NahC

    26.02.16 Wolfgang Kubicki, der FDP-Politiker in Kieler Nachrichten:

    „Junge Männer, die längere Zeit zusammengepfercht sind und wenig zu tun haben, neigen dazu, übergriffig zu werden. Das gilt übrigens unabhängig davon, wo sie herkommen“.

    BITTE MACHT ALLEN WÄHLERN IN HESSEN, BW, RHEINLAND PFALZ UND SACHSEN ANHALT KLAR: Diese FDP ist unwählbar.
    __________________________________________________

    Ein anständiger Politiker hätte es wohl so formuliert:

    „Junge Männer, die angeblich an Leib und Leben bedroht waren, denen im Gastland über längere Zeit Essen und Unterkunft gewährt wurde, und die trotzdem dazu neigen, übergriffig zu werden, gehören dorthin, wo sie herkommen sind“.

    Die FDP legt den Begriff „liberal“ etwas anders aus:
    frei von Verantwortung und freie Bahn für Verbrecher.

  37. #38 Der boese Wolf (27. Feb 2016 10:43)

    gibt es denn noch nazis ??vll noch ein paar im altersheim. Das lohnt sich doch nicht die noch die schuld zu geben ,Und das sie raus mussen, Wo sollen sie denn hinn ?Wollen sie die zusammen mitt den invasoren abschieben ?

  38. #21 Leipziger Montagsforum (27. Feb 2016 10:15)

    Man hat uns Ossis vor 26 Jahren Freiheit versprochen! Ist das Freiheit? Genauso haben wir unter der Stasi gelebt!

    Die Stasi-Büttel sind jetzt ja wieder in den entscheidenden Ämtern angezeckt. Vom bunten Ferkel über den debilen Gauckler. Wer sich einen Überblick über die Denkweise solcher Typen verschaffen will, sehe sich mal die Baggage um die Misere an: Als echte Nazis waren die bei den Nazis mit dabei, nach den nationalen bei den Real-Sozialisten und heute bei den Inter-Nationalsozialisten.

    Alles NAZIS!

  39. #34 raginhard (27. Feb 2016 10:39)

    Das war genau das, dass ich die Sympathie für LINKE, damals Anfang/ Mitte 80er einstellte.
    (Damals war ich ca. 25 Jahre)

    Die Intoleranz der Linken war einfach grösser,
    als die der bösen Liberalen und Konservativen.

  40. Die Lage ist doch längst außer Kontrolle. Die Illusion, die Polizei könnte was tun, wird aufrechterhalten. Wir leben nur noch in einer Alles-im-Griff-Simulation. Laß gleichzeitig an einem Tag einen großen Anschlag in Deutschland, Massenrandale in allen Invasorenkasernen samt losplündern und brandschatzen der hier im Land befindlichen, in der Regel bewaffneten, jetzt um die 10 Mio+ Mohammedaner losbrechen, dann brennt Deutschland. Flächendeckend. Kompletter Blackout inklusive.

    Polizei, THW, Feuerwehren und der jämmerliche BW-Rest sind da vollkommen machtlos. Das wird Merkels historische Einordnung werden: Eine Größenwahnsinnige, die durch Energiewende und Überennenlassen Deutschlands durch alle brutalen Völker der 3. Welt erst das Land, dann – als Folge davon – Europa angezündet und zerstört hat. Es glaube niemand, unsere Nachbarn werden stillsitzen, wenn an ihren Grenzen das Chaos tobt – und überschwappt. Denn als Folge werden in allen Mohammedanergebieten Europas, in allen Städten, die Verwüstungen losbrechen.

  41. Die Spaltung zwischen Politik und Bürgern geht weiter.
    Nun geht es los :
    Ab heute kann man in Hamburg an einer Unterschriftensammlung für eine Volks(!)initiative teilnehmen, welche sich gegen Massenunterkünfte („Olaf-Scholz-Banlieues“ mit 4000 Ghettobewohnern) wendet. Unterschreiben kann man z.B. vor dem HSV-Spiel.
    Der Senat, welcher sich bisher unzugänglich für eine Kompromisslösung zeigte, fürchtet zu Recht eine Spaltung der Stadt da es auch „ein breites Band“ für noch mehr Asylanten in der Stadt gibt.
    Natürlich die üblichen Verdächtigen : Grüne, Linke, Intellektuelle, Kirchengruppen/Pfaffen, Gewerkschaften, Asylanten-Industrie-Profiteure, Makler usw.

    Es geht los! Hamburg hat sich schon mal gewehrt bevor der großartige Schill kam, der leider später über seine eigene Verhaltensweise gestolpert ist.

    „Merkel muss weg“-Brüller auf der Straße gibt es dort nicht. Man wehrt sich vor Gericht, bisher ziemlich erfolgreich. Geld ist ja reichlich vorhanden und eine entsprechend aufgestellte Anwaltskanzlei gibt es auch.

    Die Natalia Wörner vom Goe. („Unter anderen Umständen“) bekommt übrigens bald das BVK verliehen.
    Fragt mich nicht für was.
    Also für sie hat sich die Liason schon mal gelohnt 😉

  42. Die politische Diskussion (die man eigentlich nicht so nennen kann) bewegt sich auf infantilen Niveau: Realitätsverweigerung, Reaktanz, Schuldzuweisung und Geheule. Es ist bestürzend.

  43. #40 Shipa (27. Feb 2016 10:46)

    Na?

    http://www.krone.at/Oesterreich/Iraker_bei_uns_Fluechtling._in_Griechenland_Frisoer-Asylbetrug-Prozess-Story-498030

    Es gibt offenkundig auch Tausende Iraker, Syrer und sonstige Araber, die bereits in Deutschland oder der EU gelebt haben und immer wieder mehrfach eingereist sind, um immer wieder unter falschem Namen das Taschengeld abzuzocken

    Oder sie reisen zwischen den Ländern (Schweden, Deutschland, Österreich) umher und greifen überall die Leistungen ab…

    Ohne Grenzkontrollen und ohne Papiere ist das alles kein Problem….

    Das Taschengeld wurde zudem anfangs für 3 Monate bzw. 6 Monate im voraus ausgezahlt
    und Fingerabdrücke werden ja auch nicht ausgetauscht!

    So wird Betrug leicht gemacht..

    Deshalb auch hunderttausende Registrierte, die verschwunden sind.
    Die gibt es nämlich garnicht.

    Fake-Identitäten.
    Doppelte Identitäten.
    Abzocker.
    oder Kriminelle.
    oder im schlimmsten Fall Terroristen…

    Danke Mutti Merkel!

  44. #45 Babieca (27. Feb 2016 10:50)

    Die Lage ist doch längst außer Kontrolle. Die Illusion, die Polizei könnte was tun, wird aufrechterhalten. Wir leben nur noch in einer Alles-im-Griff-Simulation. Laß gleichzeitig an einem Tag einen großen Anschlag in Deutschland, Massenrandale in allen Invasorenkasernen samt losplündern und brandschatzen der hier im Land befindlichen…
    —————————————–

    Die brauchen sich nur „Whatsappen“ und das entsprechende Live-Video fürs Fratzenbuch kommt auch, hat Zuckerberg gestern gesagt.
    Hinzu kommen noch 400.000 nicht-registrierte Asylanten, die hier irgendwo in diesem unseren Lande herumgeistern. Mann – oh – Mann.

  45. @ #25 FrankfurterSchueler (27. Feb 2016 10:27)

    PC greift bis in die Seuchenmeldungen hinein.

    und neuerdings will man noch die schnell funktionierende kollektive Vernetzung in FB erschweren und verhindern, weil es ja eben nicht schick und cool, sondern hetzerisch und fremdenfeindlich ist, vor Gefahren und deren Ursprung in den Asylbuden zu warnen, dann wird es wieder analoge Sirenensignale von den Dächern der örtlichen Feuerwehrhäuser in Katastrophenfällen geben

  46. Die „Radikalisierung“ ist kein Problem der Bevölkerung.

    Das einzige, was sich hier zunehmend radikalisiert hat, sind die Blockparteien, und zwar ganz massiv in Richtung links, so dass es heute keinen Unterschied mehr macht, ob man Linke, Grüne, SPD oder CDU wählt. Ganz besonders enttäuschend ist das Verhalten der CDU. Diese Linksradikalisierung gibt es erst seit Merkel am Ruder steht und ich bin immer wieder erstaunt, dass kaum einer es wagt ihr zu widersprechen. So in etwa stelle ich mir das damals unter Hitler vor, jeder weiß dass man mit Vollgas in Richtung Abgrund fährt, aber aus Angst vor dem Chef macht niemand den Mund auf. Das ist der Zustand der heutigen CDU.

  47. #19 Orient (27. Feb 2016 10:14)

    Warum stellt ihr die Steuerzahlungen nicht ein? Damit trefft ihr die Parasiten …

    na aber sicher,… Du triffst dich zuallererst selbst. Hast du es – statt Worte zu schwingen – mal versucht? Das Finanzamt kommt zu seinem Geld. Darauf kannst du einen lassen oder auch zwei oder mehr. Auch zu den dann steigenden Verzugsgebühren. Und im Weigerungsfall wird gepfändet. Selbst im Hartz4-Fall hast du ein Konto, an das das Amt ran kann.
    Genauso witzig ist die Forderung mancher keine ÖR-Sender mehr zu gucken. Wen interessierts… und an ihr Geld kommen die auch… so oder so.
    Klar kann jeder machen, was er will. Aber bei solchen Dingen glaube ich nicht an Erfolg.

    Da ist der Gang auf die Strasse das einzige Instrument, statt nur in die Tasten zu hämmern. Wobei mir auch dabei immer mehr Angst und Bange werden kann.
    Wenn ich den Leitartikel lese, stellt sich auch bei mir das Gefühl ein, dass bewußt provoziert wird, damit sich Regimekritiker outen und kaltgestellt werden können. Sicher einen Patzelt läßt man als Alibi fürs Ausland zu. Aber in bürgerkriegsnahen und vorrevolutionären Zuständen hat der Staat schon immer alles getan, um zu provozieren, zu sticheln und zu stacheln… bis es knallt. Einzelne kann man sich dan gut greifen (s. DDR). Aber niederkartätschen täte man dann Aufstände zwar ganz gern (DDR 53, Kieler Matrosenaufstand…) aber gottseidank guckt die ganze Welt zu. Dafür gibt es heut aber die chemische Keule, Gummigeschosse oder Beanbags. Und auf DEM Gebiet hat die BRD Erfahrung. Und mit der Ideologie des Guten im Rücken ist denen alles erlaubt.
    Darum auch m.E. das Agieren der Merkeljugend. Solange bis die mal ordentlich was abkriegen. Das wäre dann der geeignete Vorwand.
    Insofern ist das gewaltfreie Auftreten von PEGIDA und Co. der richtige Weg. Der ärgert das System am meisten

  48. #36 Der boese Wolf (27. Feb 2016 10:43)
    #12 Eminenz

    Auf jede islamkritische Demo gehören Nazis-raus-Plakate und -Rufe zum Standardrepertoire.

    Gerichtet an staatliche Nazidarsteller, an „Antfa“-Nazis und natürlich an Korannazis.

    Wir sollten uns nicht dauernd distanzieren, die Nazizeit ist lange her und heutzutage wird jeder römische Gruß gleich mit Auschwitzverherrlichung gleichgesetzt, sondern wir sollten eigene Rituale schaffen! (Die Zahlen wären ohnehin einmal eine eigene Diskussion wert.)
    Wie wäre es, wenn wir zu den Pegida-Kundgebungen alle die Arbeiterfaust erheben und „Petry Heil“ rufen? Das vereint!
    Die Ordner bekommen Armbinden und Mützen mit der Wirmer-Flagge und wir scheißen auf die Einschüchterungsversuche der linken Triller-Kinder..
    Das wäre eine Radikalisierung nach meinem Geschmack und alle würden sich als Teil dieser Masse sehen.
    Wir müssen nicht Nazis raus rufen, denn wir wissen, daß die Nazis lange gestorben sind.
    Provokateure werden ohnehin immer von Kameras begleitet, das läßt sich nicht verhindern. Es ist nur unangenehm, wenn wir uns davon entmutigen lassen würden, aber Pegida hat erstmalig gezeigt, daß wir trotz aller Versuche nicht tot zu kriegen sind!
    Faust hoch und lauscht dem Text!

  49. # 42 Klarerdenker

    Mit diesen Vokabeln schützt sich Patzelt davor, von der Medienmeute verstoßen und das Etikett „umstritten“ angeheftet zu bekommen.

  50. Ein Wunder? Aufhalten? Der einzige Weg aus der Hölle ist mitten durch. Das wissen wir doch aus der Geschichte, oder? Jedesmal, wenn Kollektivisten die Macht an sich gerissen haben, ist es nur noch eine Frage der Zeit bis alles in Rauch aufgeht.

  51. Gruppe von Flüchtlingen zeigte sich ebenfalls bitter enttäuscht. Die Männer ließen ihr Gepäck vor dem Gebäude stehen und weigerten sich einzuziehen. Ein Teil der jungen Schwarzafrikaner formierte sich dann zu einem Zug und setzte sich mit Gepäck in Richtung Calwer Landratsamt in Bewegung, um gegen ihre äußerst beengte Unterbringung zu protestieren. Sozialdezernent Norbert Weiser bestätigte am Nachmittag die Ankunft der Flüchtlinge bei seiner Behörde. „Ich habe ihnen gesagt, dass für sie die Unterkünfte in Neuheng­stett bereit stehen“,

    diese Bilder sagen alles aus:

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.althengstett-fluechtlinge-lehnen-unterkuenfte-ab.2cd91ced-4a99-4413-b4bd-07654b253759.html


    Diese sportlichen Schwarzen mit ihren roten Rollkoffern, modischen Sneakern, bunten Hosen und Glitzerjacken,
    die sehen aus wie Kandidaten von
    DSDS oder Models im Zalando-Werbeprospekt

    es ist einfach nur verrückt!

  52. Das letzte Aufgebot der SPD. Der Versager aus dem Saarland und Schmid, der Türkenfreund, Edathy und Opfermann, Kalorien Siggi und eine umpräsentable neue Generalsekretärin.

    Diese Partei blutete in den letzten Jahren völlig aus: je mehr sie das merken, umso lauter blöken sie. Es ist das Winseln vor dem großen Aus.

    Einige werden das Erdbeben der Scharia Partei Deutschlands am 13.3.16 nicht überleben.

    Schon jetzt freue ich mich auf die Visagen am Wahlabend.

  53. #45 Babieca   (27. Feb 2016 10:50)  
    Die Lage ist doch längst außer Kontrolle. Die Illusion, die Polizei könnte was tun, wird aufrechterhalten. Wir leben nur noch in einer Alles-im-Griff-Simulation. Laß gleichzeitig an einem Tag einen großen Anschlag in Deutschland, Massenrandale in allen Invasorenkasernen samt losplündern und brandschatzen der hier im Land befindlichen, in der Regel bewaffneten, jetzt um die 10 Mio+ Mohammedaner losbrechen, dann brennt Deutschland. Flächendeckend. Kompletter Blackout inklusive.
    […]

    Zunächst werden wir diesen Sommer verheerende sozial-ökonomische Zustände haben, wenn sich die massiven Übergriffe der männlichen „Flüchtlinge™“ in Einkaufszentren, Bädern und Großveranstaltungen, wie Konzerte, Stadtfeste , öffentliche Unipartys oder Festivals derart häufen werden, bis die zahlenden Besucher fernbleiben und dadurch Veranstalter, Bäder und Discobetreiber insolvent gehen.

    Die nächste Stufe wird die Wohnungssuche für die „Flüchtlinge™“ sein;
    Hier werden wir mittelfristig das erleben, was man im Airline-Bereich „free seating“ nennt (= freie Sitzwahl im Flieger wenn der Checkin und die Sitzvergabe nicht funktioniert) im Klartext heißt das, die „Flüchtlinge™“ werden sich einfach Wohnungen und Häuser nehmen, die ihnen gefallen – freilich ohne dass Polizei oder sonstige Behörden etwas für die rechtmässigen Besitzer etwas unternehmen – ausser ihnen den zu Rat geben, erst mal bei Freunden oder Verwandten unterzukommen.

  54. #55 Klarerdenker (27. Feb 2016 11:02)
    diese Bilder sagen alles aus:

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.althengstett-fluechtlinge-lehnen-unterkuenfte-ab.2cd91ced-4a99-4413-b4bd-07654b253759.html

    Diese sportlichen Schwarzen mit ihren roten Rollkoffern, modischen Sneakern, bunten Hosen und Glitzerjacken,
    die sehen aus wie Kandidaten von
    DSDS oder Models im Zalando-Werbeprospekt

    es ist einfach nur verrückt!

    Mehr als verrückt, in der Tat. Große, global aufgestellte Unternehmen werden ihr kostenloses Productplacement auf Refugees ausgedehnt haben.

    Denn nicht zu unterschätzen ist die Werbekraft dieser Bilder auf die Wunschprodukte der „Nachrücker“ aus dem Nahen Osten und Afrika.

  55. @ #39 Leipziger Montagsforum

    Das kann du dem Mann nicht verdenken, wer redet schon gerne über seine Leichen die er im Keller legen hat.

    Pegida möchte ich vorschlagen mit großen Transparenten diese Vergangenheit von Tillich öffentlich zu machen.

    Wenn er bereit gewesen wäre darüber zu reden, dann hätte es sich in der Partei CDU nicht nach oben arbeiten können. Das ist übel, aber das ist es nicht was ich meine.

    Was ich meine ist, das seine Sprachwahl um seiner Führerin, früher dem Führer der DDR zu dienen die gleiche geblieben ist.

  56. #53 alles-so-schoen-bunt-hier   (27. Feb 2016 11:00)  
    # 42 Klarerdenker
    Mit diesen Vokabeln schützt sich Patzelt davor, von der Medienmeute verstoßen und das Etikett „umstritten“ angeheftet zu bekommen.

    Ach na ja,
    Ich halte auch Patzelt für einen installieren Pseudo-Querdenker, der, wie Bosbach, offiziell abgesegnet nach aussen hin den Gegenpart mimen darf.

  57. Tödliche Gefahr durch hochinfektiöse Erreger-Träger:

    http://www.br.de/nachrichten/fluechtling-pfaffenhofen-tod-100.html

    Ansteckende Krankheiten bei Flüchtlingen
    Der Fall Gimba schlägt Wellen

    Im Landkreis Pfaffenhofen ist ein Flüchtling an den Folgen einer Hepatitis-B-Infizierung gestorben. Mitbewohner und Flüchtlingshelfer fragen sich jetzt besorgt, ob sie sich angesteckt haben. Denn von dem hohen Risiko haben sie erst im Nachhinein erfahren – das zuständige Gesundheitsamt in Pfaffenhofen hatte sie nicht informiert.

    Schon vor langer Zeit war mir klar, daß eine tödliche Gefahr auf uns zurollt, vor der uns der Staat kaum schützen kann und vielleicht auch gar nicht schützen will.

    In Bayern ist ein Ankömmling an hochinfektiöser Hepatitis gestorben und es ist unklar ob er Helfer oder Mitbewohner infiziert hat.

    Ich kaufe schon lange nichts mehr in Geschäften ein wo viele mögliche Kranke sich aufhalten und desinfiziere Hände und Kleidung nach jeder Begegnung mit potentiellen Seuchenträgern.

    Was kommt da noch auf uns zu?

    „….Entlassung aus Klinik trotz hoher Ansteckungsgefahr

    Fragen wirft im Fall Ahmed Gimba auch das Verhalten des Klinikums Ingolstadt auf: Mit Verweis auf die Schweigepflicht lässt das Klinikum die Frage des BR unbeantwortet, ob und wann es das Gesundheitsamt Pfaffenhofen darüber informiert hat, dass der Patient hoch ansteckend war. Keine Stellungnahme gibt es auch zu der Frage, wie und warum man einen hoch ansteckenden Patienten bei früheren Klinikaufenthalten entlassen und wieder in die Gemeinschaftsunterkunft nach Geiselfeld zurück geschickt hat. Das Klinikum Ingolstadt bestätigt gegenüber dem Bayerischen Rundfunk nur, dass der Patient in Ingolstadt insgesamt dreimal wegen Hepatitis-B in Behandlung war.“

  58. @ #3 NahC (27. Feb 2016 09:49)
    „FDP Kibitzki: Junge Männer, die längere Zeit zusammengepfercht sind und wenig zu tun haben, neigen dazu, übergriffig zu werden. Das gilt übrigens unabhängig davon, wo sie herkommen“.

    der mann ist jurist. er ist als solcher für haltbare verhaltenswissenschaftliche aussagen (und einige andere mehr) nicht qualifiziert.

    jeder bürger weiss auch, dass das nicht stimmt
    bzw dass fdp-kubitzki zweckorientiert LÜGT:
    das muss man politisch herausstellen:
    lügen wider besseren wissens.

    entscheidend ist in 90p aller fälle nicht,
    wo geographisch jemand zufällig herkommt,
    oder welche farbe der politische pass hat.

    VERHALTENSENTSCHEIDEND IST DER „KULTURKREIS“

  59. #58 Lichterkette   (27. Feb 2016 11:09)  
    Morgen stimmen die Schweizer über die Durchsetzungsinitiative ab!
    Politiker wollen die Ausschaffungsinitiative für kriminelle Migranten unterlaufen. Statt 10.000 wollen sie nur 4.000 Kriminelle abschieben. Dagegen wird morgen abgestimmt.
    http://www.bild.de/politik/ausland/schweiz/schweizer-stimmen-ueber-haertestes-abschieberecht-europas-ab-44721152.bild.html.

    Wenn, wie zu erwarten, das Gesetz kommt, dürften die „Flüchtlinge™“ wohl hier in Deutschland aufkreuzen

  60. #44 5to12 (27. Feb 2016 10:50)

    Ein Ziel der Linksgrünen war die Abschaffung der Nationalstaaten. Die seien die Wurzel allen Übels, so ihre verqueere Logik.
    Igendwann bemerkten sie, daß auch ein europäischer Einheitsstaat zwangsläufig ein Nationalstaat sein muß. Ab dann wandelten sich ihre Forderungen. Sozialstaat ja, Ordnungsstrukturen nein.
    Die massenhafte Anlandung von Aussereuropäern in Griechenland oder Italien ist kein Betriebsunfall. So sehen politische Märchen in der Praxis aus.

    Ergebnis ist eine Verwaltung, die keine Ergebniskontrolle mehr betreiben darf.
    Wie wir hier noch erleben werden.

  61. #19 Orient (27. Feb 2016 10:14)

    Warum stellt ihr die Steuerzahlungen nicht ein? Damit trefft ihr die Parasiten (und zwar sowohl unter den „Flüchtlingen“, wie den Parteien und deren beamteten Handlanger) doch am „nachhaltigsten“!

    Altes deutschen Sprichwort: Ohne Moos nix los!

    Ich lebe nicht mehr in Absurdistan, also ali-mentiere ich das nicht. Und wer zu ängstlich ist, einfach keine Steuern mehr zu zahlen, hat die Möglichkeit, den geschuldeten Steuerbetrag einfach bei der Hinterlegungsstelle des Amtsgerichts einzuzahlen.

    Wer Hilfe braucht, dem empfehle ich den (hat vor Jahren hier auch geschrieben):

    https://www.xing.com/profile/Uwe_Gattermann/portfolio

    ———
    Da die Steuern bereits abgezogen sind, bevor ich mein Geld in die Hand bekomme ( außer vielleicht Vermögenssteuer) muss ich dir sagen, denken ist nicht dein Ding .

  62. OT:

    Freiberg – Polizei fahndet mit Phantombild nach Räuber/Zeugengesuch

    (Gö) Am 27. November 2015, gegen 18.45 Uhr, klingelte es an der Wohnungstür eines 23-Jährigen in der Leipziger Straße. Als er die Tür öffnete, wurde er sofort von einem unbekannten Mann in die Wohnung geschubst und geschlagen. Unter Vorhalt eines Messers forderte der Täter Geld. Aus Angst ließ der 23-Jährige zu, dass der Täter die Wohnung durchsuchte und sich mit einem vierstelligen Bargeldbetrag, einem Handy und Tabakwaren davon machte. Das Opfer wurde leicht verletzt. Den Räuber beschrieb das Opfer so: ca. 1,85 m bis 1,90 m groß, ca. 25 bis 30 Jahre alt, braune Augen, sehr kurze dunkle Haare, eine ca. 5 bis 10 cm lange Narbe von der Stirnmitte zum Hinterkopf verlaufend, Dreitagebart, südländisches Aussehen. Er sprach Deutsch mit Akzent. Bekleidet war der Mann am Tattag mit einer dunklen Jeans und einer schwarzen Stoffjacke mit Fellkapuze.
    Das Amtsgericht Chemnitz hat nun einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung mit dem Phantombild erlassen. Mit diesem Bild fahndet die Freiberger Polizei nach dem Täter und bittet um Mithilfe.
    Wer kennt eine Person, auf die das Phantombild zutrifft und kann Hinweise zu ihrer Identität geben? Zeugen wenden sich bitte unter Telefon 03731 70-0 an die Polizei in Freiberg.

    Quelle: https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2016_41306.htm


    Junge Mädchen von Unbekanntem genötigt

    Ort: Leipzig; OT Mockau-Nord, Kieler Straße, Buslinie 70
    Zeit: 25.02.2016, 17:08 Uhr bis 17:40 Uhr

    Zwei Teenagerinnen (13, 15) wurden von einem Unbekannten während der Busfahrt belästigt. Als die beiden Mädchen in den Bus stiegen, saß der Mann bereits im Fahrzeug. Dort warf dieser den Mädchen mehrere Luftküsse zu, während er sein eigenes Geschlechtsteil über der Hose berührte. Als die Mädchen den Platz wechseln wollten, waren sie gezwungen, am Täter vorbeizulaufen. Dabei kniff er beiden in den Po. Danach wechselte er ebenfalls den Platz, um ihnen weitere Luftküsse zuwerfen zu können. Unangenehm berührt und verängstigt verließen daraufhin beide den Bus, gefolgt vom Täter, der versuchte die Mädchen nacheinander festzuhalten. Durch das Eingreifen von Angehörigen, die zuvor von den Geschädigten per Telefon zu Hilfe gerufen wurden, konnte der Täter in die Flucht geschlagen werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen sexueller Nötigung aufgenommen. Der südländisch aussehende Täter wurde folgendermaßen beschrieben:

    ? 25 – 30 Jahre alt
    ? schwarze, kurze Haare, im oberen Kopfbereich abstehend, an den Seiten ein Stück abrasiert
    ? Drei-Tage-Bart über der Oberlippe, am linken Handgelenk silberner Schmuck
    ? grau/blaue Stoffjacke, darunter ein helles T-Shirt, beige Hose, schwarze Schuhe
    ? (Armband oder Uhr)
    ? dunkelbraune Haus
    ? braune Augen
    ? volle Lippen. (FKM)

    Frau von Unbekanntem bedrängt

    Ort: Leipzig; OT Zentrum-Nord, Erich-Weinert-Straße
    Zeit: 25.02.2016 11:30 Uhr

    Eine 48-jährige Frau wurde von einem unbekannten Täter in der Straßenbahn massiv bedrängt. Der Täter setzte sich neben die Geschädigte und drückte diese mit seinem Rücken gegen die Fensterscheibe. Nachdem sich die Frau befreien konnte und aufstand, betastete der Täter ihre Hüfte und ihr Gesäß. Als der Mann erneut im Begriff war die Geschädigte zu berühren, wehrte diese den Angriff ab, indem sie mit ihrer Handtasche nach dem Täter schlug. Durch das Eingreifen eines ihr unbekannten Zeugen konnten weitere Berührungen des Täters verhindert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen.
    Den Täter beschreib sie folgendermaßen:

    – kräftige Statur
    – breite Schultern
    – 180 cm – 185 cm groß
    – afrikanischer Typ
    – dunkle Haut
    – mit Mütze bekleidet. (FKM)

    Quelle: https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2016_41316.htm

  63. Helmut Schmidt – Zitat aus einem Interview 1992 mit der „Frankfurter Rundschau“ – aus heutiger Sicht eine geradezu erschreckende Präszission:

    „Die Vorstellung, dass eine moderne Gesellschaft in der Lage sein müsse, sich als multikulturelle Gesellschaft zu etablieren, mit möglichst vielen kulturellen Gruppen, halte ich für abwegig. Man kann aus Deutschland mit immerhin einer tausendjährigen Geschichte seit Otto I. nicht nachträglich einen Schmelztiegel machen . Weder aus Frankreich, noch aus England, noch aus Deutschland dürfen Sie Einwanderungsländer machen …. Das ertragen die Gesellschaften nicht. Dann entartet die Gesellschaft.

    Die Vorstellung, wie sie etwa Heiner Geißler jahrelang verbreitet hat, dass wir mehrere Kulturen nebeneinander haben könnten, habe ich immer für absurd gehalten. …. Da wir in einer Demokratie leben, müssen wir uns auch ein bisschen, bitte sehr, nach dem richten, was die Gesellschaft will, und nicht nach dem, was sich Professoren ausgedacht haben. Aus Deutschland ein Einwanderungsland zu machen, ist absurd. Es kann kommen, dass wir überschwemmt werden.“

    Der war auch Kanzler und SPD-Mitglied! … und zu Merkel & Maas ist das ein krasser Unterschied.

  64. #67 raginhard (27. Feb 2016 11:16)

    Ein Ziel der Linksgrünen war die Abschaffung der Nationalstaaten. Die seien die Wurzel allen Übels, so ihre verqueere Logik.
    […]

    Die Linksgrünen waren (und sind) nur die nützlichen Idioten und Agitatoren, die exakt das für die (transatlantischen) Denkfabriken umsetzen.
    Da die meisten führenden Linksgrünen als Schul- Studienabbrecher zu dämlich sind, das zu kapieren, funktionieren die auch nahezu perfekt.

  65. #71 Sonnenkopp (27. Feb 2016 11:26)
    Die ersten Betrügereien?

    In Dessau-Roßlau wurden in Vorbereitung auf die Landtagswahl falsche Briefwahlunterlagen versendet.

    http://www.mz-web.de/dessau-rosslau/landtagswahl-in-dessau-rosslau-falsche-stimmzettel-ausgegeben,20640938,33880742.html

    Wenn auch keine große Sache, wird zumindest eine Masche erkennbar. Man lässt nichts unversucht…

    Fest steht,es werden massiv die Ergebnisse gefälscht, wo es nur geht.
    Ich schätze, 1 Jahr nach den Wahlen werden gerichtlich hier und da ein paar Neuauszählungen angeordnet – ansonsten bleibt alles beim Alten.

  66. „Bundesregierung handelt gemeingefährlich“

    Die neuesten Erkenntnisse, wonach sich in der Bundesrepublik Deutschland inzwischen etwa 140.000 unregistrierte Migranten aufhalten, sorgt bei der AfD Niedersachsen für Empörung. Hier halte sich eine Gruppe in der Größenordnung einer veritablen deutschen Großstadt mitten unter uns auf, ohne dass unser Staat davon Kenntnis habe. Damit räche sich der fortgesetzte Rechtsbruch der Bundesregierung, die Einreise nicht zu kontrollieren.

    „Ich kann das Handeln der Bundesregierung nur noch als gemeingefährlich bezeichnen“, sagt [AfD-Landeschef Armin Paul] Hampel und fährt fort: „Da verkündet Finanzminister Schäuble kürzlich, er wolle Bargeldgeschäfte weitgehend verbieten, um angeblich Terrorismus und das organisierte Verbrechen zu bekämpfen und im selben Augenblick betätigt sich seine Regierung als die größte Förderin krimineller Banden aus dem Ausland. Leider hat dieser Wahnsinn bei der Merkel-Truppe Methode“. Die schwarz-rote Koalition in Berlin richte ihre Politik nämlich nur noch gegen das eigene Volk, so Hampel.

    https://www.facebook.com/AfDNDS/posts/667323560077384:0

    Aha, noch ein „Völkischer“.
    Auf Facebook! IM Viktoria, übernehmen Sie!

  67. #81 Leipziger Montagsforum (27. Feb 2016 11:25)
    Helmut Schmidt – Zitat aus einem Interview 1992 mit der „Frankfurter Rundschau“ – aus heutiger Sicht eine geradezu erschreckende Präszission:

    „Die Vorstellung, dass eine moderne Gesellschaft in der Lage sein müsse, sich als multikulturelle Gesellschaft zu etablieren, mit möglichst vielen kulturellen Gruppen, halte ich für abwegig. Man kann aus Deutschland mit immerhin einer tausendjährigen Geschichte seit Otto I. nicht nachträglich einen Schmelztiegel machen .
    […]

    Ja und?
    Der Mann war 8 Jahre lang Kanzler und als solcher bestimmte er die Richtlinien der deutschen Politik.
    Und hat der konkret was unternommen, das zu verhindern?

  68. #1 LEUKOZYT; Also wenn ich die 200/t umrechne auf Deutschland/a, komm ich auf knapp 1,5Mio.
    Soviel zu 3,6Mio bis 2020. Rechnet man dann noch das üblicherweise sich verflüchtigende Drittel drauf, sinds schon 2,2Mio.

    #17 Babieca; Diese Type sollte vielleicht mal das linke Wikibledia fragen. Einfach welche Bevölkerung und Fläche Deutschland hat.
    Heute schonm mit realistisch 250/km² die höchste Bevölkerungsdichte Europas. Egal ob man das jetzt an Fläche oder Bevölkerung festmacht. Warum sollten wir, als der quasi Solofinanzierer der EU, den anderen Ländern auch noch den Grossteil der ihnen zustehenden AB wegnehmen. Angeblich sind das ja alles Fachkräfte, die für unsere Wirtschaft so unheimlich wichtig sind. Demzufolge könnte die darniederliegendeWirtschaft in Spanien, Frankreich, England usw, durch diese Leute wieder zum florieren gebracht werden. Und dieser Voll… will den betreffenen Lädern diese Möglichkeit rauben.

    #48 Klarerdenker: Wie erklärst du dir dann, dass die Zahl der Einreisenden um ein vielfaches (eben mindestens PI) mal höher ist, als die zugegebene Anzahl. Dass es das gibt, dass Leute hier mehrmals abkassieren, bestreite ich gar nicht. Die Anzahl dürfte sich aber in Grenzen halten.

  69. BTW, geht denn das wirklich nicht, dass ihr eine Editierfunktion macht, zumindest Ansätze dazu gabs doch schon mal. Viele Dreckfühler fallen erst auf, wenn man den kompletten Beitrag liest.
    Und übrigens, ich schreibe bewusst langsam.

  70. #62 Lichterkette (27. Feb 2016 11:12)

    Jetzt fordert der Grünen-Politiker Boris Palmer: Deutschland muss 50 Prozent der Flüchtlinge übernehmen, um doch noch eine gemeinsame Lösung mit den anderen EU-Staaten herbeizuführen.

    http://www.bild.de/politik/inland/fluechtlingskrise/deutschland-soll-50-prozent-aufnehmen-44724942.bild.html

    Wie dumm ist dieser Mann eigentlich?

    Selbst wenn wir diesem Wahnsinn zustimmen und 50% aufnehmen, irren doch in 2 Wochen die nächsten 25.000 „Flüchtlinge“ in Griechenland umher.

    Dreht endlich den Haupthahn zu anstatt immer wieder nach leeren Eimern zu fragen. Grenze dicht machen, unmissverständliche Durchsage an alle „wir nehmen keinen einzigen mehr auf“ und die es trotzdem schaffen werden in den nächstbesten Flieger gesetzt und gegen Bakschisch in den nächstbesten Drittweltstaat ausgeflogen. Hart? Ja, aber effizient und wenn sich diese neue Praktik herumspricht ist der „Flüchtlingsstrom“ garantiert innerhalb von 3-4 Wochen versiegt. Im Anschluß kann sich „der Westen“ gerne den Fluchtursachen widmen, also der Quelle des Problems. Aber zunächst einmal muss man den Hahn zudrehen. Das ist jetzt das Allerwichtigste.

  71. #56 Wnn (27. Feb 2016 11:05)
    Das letzte Aufgebot der SPD. Der Versager aus dem Saarland und Schmid, der Türkenfreund, Edathy und Opfermann, Kalorien Siggi und eine umpräsentable neue Generalsekretärin.
    Diese Partei blutete in den letzten Jahren völlig aus: je mehr sie das merken, umso lauter blöken sie. Es ist das Winseln vor dem großen Aus.
    Einige werden das Erdbeben der Scharia Partei Deutschlands am 13.3.16 nicht überleben.
    Schon jetzt freue ich mich auf die Visagen am Wahlabend

    Sie ich auch so!
    Die SPD ist auch sehr stark unterwandert von Migranten und hat in den letzten Jahren ihre Politik hauptsächlich nach denen ausgerichtet – dies sicherlich auch deshalb, weil Migranten ihre Forderungen gerne auch mit Nachdruck der Sharia-Partei vorlegen!

  72. Die Radikalisierung findet seit vierzig Jahren in der BRD statt und wird zunehmend extremer, Brand- und Mordanschläge sind in linken Kreisen normal geworden und wird von den pöbelnden Politikern nicht ausdrücklich geächtet, sondern mehr oder weniger geduldet, vom Schweigen der schreibenden Zunft mal abgesehen.
    In einer Fernsehsendung beteuerte die Mutter eines von Türken ins Koma getretenen und später verstorbenen Sohnes, ihr Sohn sei kein Nazi gewesen. Die Rechtfertigung der Mutter offenbart mit dieser Aussage, daß sie die vorgegebene Denkweise bereits übernommen hat, Nazis darf man in diesem Land getrost erschlagen.
    Gegen die Zustände in der bundesrepublikanischen Kloake sind die Äußerungen von Pegida harmlos und gewaltfrei.
    Es wird weder zum Mord, noch zu anderen Gewalttaten aufgerufen, im Gegensatz zu den einschlägig bekannten linken Seiten im Netz.

  73. #3 NahC

    „Junge Männer, die längere Zeit zusammengepfercht sind und wenig zu tun haben, neigen dazu, übergriffig zu werden. Das gilt übrigens unabhängig davon, wo sie herkommen“.
    ++++++++++++++++
    Wenn das so wäre, gab und gäbe es ja laufend in den Kasernen, Wohnheimen und sonstigen Massenunterkünften Übergriffe.

    Es ist alles Lüge und soll uns davon ablenken, dass wir neben den genannten Invasoren auch noch eine halbe Millione Banditen haben, die durch unser Restdeutschland streifen.

  74. #98 Brutus40 (27. Feb 2016 12:03)

    K-STUFE auf höchstem Level!!!

    Dass ein solches Hass-Gewinsel, in einer
    renommierten ZEITUNG abgedruckt wird???

    RÄTSEL DEUTSCHLAND!

  75. #101, Clausnitz? Nö, Tempelhof, über dpa:

    „Drei Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in Tempelhof haben eine Mitarbeiterin des Sicherheitsdienstes angegriffen. Nach einem Streit am Freitagnachmittag beleidigte und schlug die dreiköpfige Familie die 19-Jährige, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die mutmaßlichen Täter …sollen zudem auf die junge Frau eingetreten haben, als sie am Boden lag.“

    Polizeireport vom 27.02.2016: Flüchtlinge greifen 19-jährige Sicherheitsmitarbeiterin in Tempelhof an | Polizei – Berliner Zeitung – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.berliner-zeitung.de/polizei/polizeireport-vom-27-02-2016-fluechtlinge-greifen-19-jaehrige-sicherheitsmitarbeiterin-in-tempelhof-an-,10809296,33882698.html#plx217754098

    Und über die Vorfälle gestern in Lichtenberg und Karlshorst gibt es natürlich auch nichts in der Mainstreampresse zu lesen. Vielleicht ändert sich das mit einem Präsidenten Donald Trump, der unsere Atlantikbrückenjournalisten auf einen anderen Kurs setzt.

    Refugees welcome! Wir wollen Euch knuddeln, und wenn ihr böse seid, dann ist wohl unser Rassismus schuld.

  76. @ #102 5to12 (27. Feb 2016 12:12)

    Ich bin immer noch fassungslos…

    Spätestens jetzt ist klar, daß wir viel zu lange geschlafen haben und viel zu tollerant den Linksextremen gegenüber waren.

  77. #104 Brutus40 (27. Feb 2016 12:18)

    BOAHH!!!
    Alle K-Eimer durchgebrochen!!!!!!!!!!!!!
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  78. Migranten demonstrieren in Piräus:
    „Lasst uns los, wir wollen nach Deutschland.“

    (#86 Tritt-Ihn)

    Die Bundesmarine ist schon unterwegs:

    Ein Schiff wird kommen
    Dann werd‘ ich mitgenommen
    Ins Land der Vollidioten
    Der grünen und der roten

  79. #105 5to12 (27. Feb 2016 12:20)

    #104 Brutus40 (27. Feb 2016 12:18)

    IMMERHIN habe ich nun realisiert, dass es
    die TAZ (Linke Hass Zeitung) ist…

    Zuerst dachte ich FAZ……

  80. Das Foto ist typisch für den kleinen Heiko:

    wie ein Reh im Scheinwerferlicht eines LKW, unsicher, ahnungslos von der Materie und völlig überfordert. Dafür aber große Sprüche, um diese Mängel zu übertünchen.

    Eine Schande für das Amt.

  81. #51 Jens Eits (27. Feb 2016 10:56)

    Wie damals Hitler mehr und mehr unter die Einflüsse des Islams geriet hatte auch er, wie schon die damaligen Eliten der Selbstbetrüge, der Lügen und der „aufrichtigsten“ Heuchlerei seit das Heucheln erfunden worden ist ihre Assistenz“leistungen“ für den Islam vollbracht.

    Während wahnsinnige autochthone Holocaustleugner mit massiver (und didaktisch erzieherisch völlig idiotischer) Strafverfolgung (statt Geschichtsbewußtseinsschärfung) zu rechnen haben fordert die heutige Spitze des Adlerkults die Unterwürfigkeit vor einwandernden und durchziehenden Holocaustbefürworter ….

    Es war und ist schon immer eine der tragendsten Säulen des Adlerkults: Die Unterwerfung unter die Lügen einzufordern….

    Das Volk soll kuschen, wenn noch mehr Judenhasser importiert werden als bisher schon vorhanden gewesen sind …… welche angeblich „integriert“ sind…. „nur halt nicht so gänzlich“ …. und schon damit wurde die Vorgeschichte geschaffen auch die jetzigen Holocaustbefürworter „hereinzuziehen“.

    Die neuen „Nazi“ SCHAFFEN DAS ….

    Mal ganz simpel: Auch, wenn der ISLAM bereits durch die entsprechende Aufklärung AN DAS ENDE KOMMEN WIRD ….. es gab und gibt absolut keinen Grund, wieso aus physiologisch humanitären Gründen dieser Strom von Syrienverlassern nicht in die islamische Welt gelenkt wurde …. und viele ISLAMISCHE GRÜNDE dass die islame Welt diesen Strom nach Europa zu lenken gelungen ist.

    Die „Bürgerkriegsfrage“ ist eine „Frage des Zeithorizonts in welchem die Aufschliessung von – auch- historischen Fakten machbar sein wird“ … denn die volle historische Wahrheit wirft nicht nur den Islam „über den Haufen“ …. sie wird uns auch die wirkliche Demen-Zivilgesellschaft bringen.

    Diese „Frage“ hängt derzeit BEDAUERLICHERWEISE primär von den Pseudo-Eliten und ihrer hofffährtigen L-Presse ab …..

    Die Großindustriellen die beim Sklavensuchen fest mitmachten an der immensen Islamisierung haben so in etwa die einzigen Machbarkeiten Druck so aufzubauen, dass der Krieg im Land verhinderbar sein KÖNNTE ….. und die Fakten – die einen noch nie dagewesenen echten Frieden – machbar werden liessen durch einfache Publikation von WEISHEITEN.

    …. welche Anregen können was Lügen nie anregen können: Echtes Schämen !

  82. Das Foto ist typisch für den kleinen Heiko:
    wie ein Reh im Scheinwerferlicht eines LKW, unsicher, ahnungslos

    #108 Heisenberg73 (27. Feb 2016 12:31)

    Genau. Wie bei seinem berüchtigten Rutschen in die Moschee nach CHARLIE HEBO: Man beachte, wie dieses devote Mickermänchen da fast hilflos im Schneidersitz hockt. Dem Moslem links ist ein innerliches Feixen ob so viel Dummheit und Schwäche deutlich anzusehen, der Moslem rechts scheint gelangweilt zu sein:
    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2015/01/image43.jpg

  83. Zum Thema Bundeszensurminister habe ich ein sehr gutes Video von Stephanie Schulz gefunden:

    https://www.youtube.com/watch?v=yZp9eD2uVDU

    Hier noch ein wahres aber recht unappetitliches Video zum Thema Einwanderer:

    Deutschland ertrinkt im Dreck
    https://www.youtube.com/watch?v=m2DSBalxSqc

    Hier noch ein Video über eine Afghanin die droht sich in die Luft zu sprengen wenn sie nicht nach Deutschland weiterreisen darf:

    https://www.youtube.com/watch?v=3VJugGHbTwY

    Und zum Schluss noch ein Video über Einwanderer denen unser Essen nicht schmeckt:

    https://www.youtube.com/watch?v=0ZKPd1aSWQQ

  84. In Schweinfurt/Bayern werden große Hallen und Gebäude auf ehemaligen US-Liegenschaften zu „Kulturzentren“ umfunktioniert.

    Dort will man ein umfangreiches Unterhaltungs- und Kulturangebot – kostenfrei – für „Flüchtlinge anbieten, damit diese „ihrer Langeweile entfliehen können“.

    Ich deutscher Arbeits- und Zahlvollidiot habe keine Langeweile. Im täglichen Kampf ums Überleben und der ständig steigenden Arbeitshetze kann Langeweile nicht aufkommen.

    Deshalb hat dieser Staat wohl keine kostenlosen „Unterhaltungsangebote“ für mich, weil ich bis zum tot Umfallen damit eingespannt bin andere mit meinem Fleiß und meinem Schweiß zu „unterhalten“. Mir wird nicht langweilig.

    Mein Haß auf dieses System wächst ins Unermeßliche.

    Wenn dann auch noch ein Gabriel, dessen Partei uns Arbeitnehmern Löhne und Renten gedrück hat plötzlich auf „sozial“ macht muß ich mich übergeben.

    Mit dieser Heuchelei will der jetzt uns Arbeitnehmer einwickeln? Diese Schamlosigkeit wird nicht gelingen!

  85. #70 h2so4 (27. Feb 2016 11:10)

    Ich mag den Tillich nicht, egal was er für eine Vergangenheit hat. Wegen dieser höchstens noch zusätzlich. Er ist ein Dummschwätzer, besonders jetzt lässt er sich von den Linken treiben, das ist führungsschwach und orientierungslos. Wir hatten in Sachsen mal Ordnung, die kommunistische Mischpoke hatte faktisch nichts zu melden. Absolute Regierungsmehrheit der damals Wertkonservativen. Unter Merkel ist auch Sachsens (unter Biedenkopf gut aufgestellte und agierende) CDU in die Knie gegangen. Damit kam es zu schwarz-roten Bündnissen mit verheerenden Folgen. Jetzt werden die Bürger statt wie damals CDU eben AFD wählen. Wenn es bei uns keine AFD gäbe, würde ich das wählen, was am weitesten rechts ist. Sachsen muss frei vom Gift des Kommunismus werden. Die linksgrüne Mischpoke hat unter Tillich sich a) aus dem Unterholz ans Licht getraut und b) fatalerweise schon kleine Wurzeln geschlagen. Aber mit PEGIDA/LEGIDA haben wir starke Forstarbeiter und werden den roten Wildwuchs bei uns schon roden. Dreht die Antifa auf, drehen wir höher. Die kriegen wir schon klein.

    Nicht vergessen: Am 07.03.2016 – 19:00 Uhr ist wieder LEGIDA! https://legida.eu/

  86. #99 Brutus40

    Offenbahrt er doch das kranke Weltbild der Deutschlandhasser.
    +++++++++++++++++
    Der Schmierfink des Haßartikels, Philip Meinholds, stellte jüdisches in den Genen fest, bis dahin war er ein Angehöriger des »Tätervolkes«.

    Wer kauft überhaupt dieses Drecksblatt, wovon existiert dieser Haufen?

  87. #110 Biloxi (27. Feb 2016 12:40)

    RESPEKTLOS von HEIKI BUMM BEITSCHI!

    In der Moschee hätte er doch mindestens
    ein deutsches Qualitäts-Schweinswürstchen,
    bei dieser Gelegenheit, überreichen können!

    Sitzt er da unschuldig und kein Verzeihungsgeschenk! (C. HEBDO war ja…Rahsisssysd)

    NICHT SEHR ISLAMISCH!

  88. @ #116 martin67 (27. Feb 2016 12:50)

    Ich vermute eher das war nicht jüdisches in seinen Genen sondern einfach nur dämliches 😉

    Hier dürften doch genug Juristen mit lesen, wäre interessant zu erfahren ob man Philip Meinholds bzgl. des Artikels nicht wegen Volksverhetzung verklagen kann.

  89. „…Zensurbemühungen eines Genossen „Justizministers“ Maas, der sich nicht zu schade ist, sich dazu jener Werkzeuge zu bedienen, die durch ihre Zensur- und Spitzeltätigkeit schon in der DDR als Stasi-IMs Menschen zahllose ins Unglück gestürzt haben. Mit der Beseitigung von strafrechtlich relevanten Haßkommentaren haben solche Bemühungen jedenfalls nichts mehr zu tun…“

    Selbstverständlich wird Ex-Stasi-Spitzel Anetta Kahane und Genosse Zwergnapoleon Maas bestimmen, was strafrechtlich relevante Kommentare sind. Und wir sind wieder einen Tag näher an Nürnberg 2.0 gekommen…

  90. @ #115 Leipziger Montagsforum!

    Tillich war in der DDR ein nicht unbedeutender Bonze, stellvertretender Vorsitzender des Rates des Kreises Kamens und war zuständig für den Bereich Handel und Versorgung.

    Da wurde das bereitgestellt für die anderen Bonzen, was kein normaler DDR-ler kaufen konnte, von Keramikfliesen bis zu Südfrüchten.

    Nach dem Abitur war er „Grenzschützer“.

    Der ist erpreßbar wie kein anderer.

  91. #119 Brutus40 (27. Feb 2016 12:57)

    Juristisch sollte man wirklich vorgehen!

    Diesem Volksvernichter sollte man mindestens
    ÄRGER bereiten!

  92. #120 sunsamu

    Und wir sind wieder einen Tag näher an Nürnberg 2.0 gekommen…
    ++++++++++++++++++
    Welch ein Optimismus.

    Ich habe habe ja erlebt, wie das mit den SED-Stasi-Verbrechern der DDR ablief.

    Der sog. Rechtsstaat behandelte sie nach DDR-Recht und somit war keiner mehr schuldig, denn sie hatten ja nach ihren selbstgemachten Gesetzen gehandelt.

    Im Gegensatz zu Greisen, die mal an einem Kl vorbeigegangen sind.

  93. #90 uli12us (27. Feb 2016 11:40)

    #1 LEUKOZYT; Also wenn ich die 200/t umrechne auf Deutschland/a, komm ich auf knapp 1,5Mio.
    Soviel zu 3,6Mio bis 2020. Rechnet man dann noch das üblicherweise sich verflüchtigende Drittel drauf, sinds schon 2,2Mio.

    #17 Babieca; Diese Type sollte vielleicht mal das linke Wikibledia fragen. Einfach welche Bevölkerung und Fläche Deutschland hat.
    Heute schonm mit realistisch 250/km² die höchste Bevölkerungsdichte Europas. Egal ob man das jetzt an Fläche oder Bevölkerung festmacht. Warum sollten wir, als der quasi Solofinanzierer der EU, den anderen Ländern auch noch den Grossteil der ihnen zustehenden AB wegnehmen. Angeblich sind das ja alles Fachkräfte, die für unsere Wirtschaft so unheimlich wichtig sind. Demzufolge könnte die darniederliegendeWirtschaft in Spanien, Frankreich, England usw, durch diese Leute wieder zum florieren gebracht werden. Und dieser Voll… will den betreffenen Lädern diese Möglichkeit rauben.

    #48 Klarerdenker: Wie erklärst du dir dann, dass die Zahl der Einreisenden um ein vielfaches (eben mindestens PI) mal höher ist, als die zugegebene Anzahl. Dass es das gibt, dass Leute hier mehrmals abkassieren, bestreite ich gar nicht. Die Anzahl dürfte sich aber in Grenzen halten.

    Ist doch egal: Rodet alle Wälder, hackt den letzten Busch um, betoniert alle Auen zu. Macht aus diesem Drecksland eine Asphaltwüste – Hauptsache der Stall wird voll.

    Wenn diese Drecksnatur in Buntland radikal ausgerottet und vernichtet wird kann man wenigstens den grünen Krötenkuschlern eins auswischen.

    Darum Beton und Asphalt jetzt – weg mit dem Naturkram!

    Alles kleinräumig zerstückeln und zersiedeln, damit die rote-Liste-Viecher endlich verrecken und Platz ist für wilde Müllkippen und schnell hingeklotzte Wohnbaracken.

  94. #114 Hans_im_Glueck

    Ist doch gar nicht wahr !
    Auch die deutschen Arbeitnehmer bekommen später einmal das kostenlose Unterhaltungsprogramm.
    Spätestens dann wenn sie durch die beschämend niedrigen Renten gezungen sind bis zum Tod noch irgendwo weiterzuschuften und in Abfallkörben nach Pfandflaschen zu suchen.
    Dazu kommt noch die lustige Polonaise zum Eingang der Suppenküchen und Tafeln.

  95. „In Sachsen gibt es Regionen, wo die Leute noch vom Baum kacken …“ . Diese Provokation ist nicht von mir, sondern lief im ZDF:
    http://www.t-online.de/tv/tv-highlights/zdf/id_77103226/sachse-sorgt-sich-um-seine-identitaet.html
    Weiter: Frontal21 d. W. am Schluss im TOLL-Clip: „…wir sind das Volk, aber eigentlich wollen wir damit sagen: wir (die Sachsen) sind Granatenarschlöcher… “ (ist im Frontal21 Archiv enthalten, letzten Dienstag ganz am Ende der Sendung ca. 4 Minuten)
    Weiter: Dieser Schlagerwettbewerb ESC … European Song Contest, so ähnlich. Die teilnehmende sächsische Gruppe wurde vorangekündigt mit: … ja, sie kommen aus Sachsen, daher, wo man Montags pöbelnd und grölend auf die Straßen geht, ohne zu wissen warum eigentlich …
    Dem Echo nach interessieren derartige Äußerungen kaum. ES MÜSSTE DOCH EIGENTLICH MITTLERWEILE MAL VERSTANDEN WERDEN, dass es darum geht, eine ganze Bevölkerungsgruppe, nämlich z. Zt. bevorzugt die Sachsen, zum Bösewicht bzw. den Deppen der Nation abzustempeln und mundtot zu machen. Minderwertig und primitiv werden sie absichtlich dargestellt, damit sie von Restdeutschland als unkultivierte Dschungelbewohner gesehen werden. Ferner soll die verunglimpfende Darstellungsweise über u. a. Pegida, den Effekt haben, dass die Bürger kuschen und nicht mehr dorthin gehen. Das ist auch diskriminierend. Und sie wirkt: Ein 15jähriger Schüler musste in einer 8köpfigen Gruppe zum Praktikum nach NRW. In der Firma hat man sie wegen ihrer „hörbaren“ Herkunft angepampt, links liegengelassen und ihnen nur Drecksarbeiten zugeteilt. Der Fertigungsleiter hatte für die Beschwerden kein Gehör. Am Abend sind sie aus ihrem Hostel rausgegangen und mussten gleich wieder reinrennen, weil ihnen eine Gruppe NRWler mit „Scheiss-Ossis“-rufend Prügel androhte. DAS STECKT HINTER DIESER GANZEN VERTEUFELUNGSAKTION VON POLITIK UND MEDIEN: Die Andersdenkenden, hier eben die Sachsen, sollen eingeschüchtert und mundtot gemacht werden, damit sie nicht mehr lautstark protestieren. GLEICHZEITIG WIRD DER GRABEN ZWISCHEN WEST UND OST SO WIEDER VERTIEFT.

  96. Die Straße, so sie es ist, ist immer derb und hat das Recht derb zu sein, zuallererst weil sie, die ohnmächtige. darin nur reagiert, und eben gegen eine staatliche Gewalt,die weit davon entfernt nur derb zu sein, nach Unrecht verfährt und Gewalt aus blankem Unrecht ist, im Ton wiederum der eigentliche agriffige Wehrwolf, Leviathan mit der authentischen Raubtiermundfäule.Von dem Maas bis zu der fetten Pack-spd-Gabi, von Stegner-Gesox bis Özdemir-Stöxken.

    Des weiteren darf das Volk derb sein, eben weil es das Volk ist. Ja, die Usurpatoren der Staatsgewalt müssen und sollen zuweilen daran erinnert werden, woran Kant und Hegel, Gegner der Todesstrafe, sich erfreuten und es jährlich feierten, dass das Hinrichten eines Despoten und ihrer illegitimen Unrechtsherrschaft, so banal wie das Durchschlagen eines Kohlkopfs sein mag.

  97. Hahahahahaha!

    Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten ziehen die Reißleine!

    In eigener Sache: DWN setzen Postings auf Facebook aus

    Die Deutschen Wirtschafts Nachrichten wollen sich nicht der inhaltlichen Kontrolle durch Facebook unterwerfen. Das Publizieren unserer Artikel auf einer Website, deren Inhalte von der Bundesregierung bestimmt werden, kommt für uns aus prinzipiellen ethischen Erwägungen nicht in Frage.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/27/in-eigener-sache-dwn-setzen-postings-auf-facebook-aus/

    Diese Merkel-Hampelmann Zuckerberg wird bald froh sein, wenn er dort noch vernünftige Leute hat. So wie sich das abzeichnet, hauen die Intelligenten dort ab. Zurück bleibt linker Abschaum, Gutmenschen und Träumer. PEGIDA & Co brauchen die nicht zu löschen, die werden von alleine gehen. Damit hat Stasi-Maas für FB schwersten Schaden angerichtet.

  98. #119 Brutus40

    Hier dürften doch genug Juristen mit lesen, wäre interessant zu erfahren ob man Philip Meinholds bzgl. des Artikels nicht wegen Volksverhetzung verklagen kann.
    +++++++++++++++++++++++++++++
    Das deutsche Volk ist nicht beleidigungsfähig, das haben schon viele Anzeigesteller erfahren müssen.

    Begründung:
    Unsere Hasser haben nur ihr Recht auf Meinungsfreiheit in Anspruch genommen.

  99. #53 gonger (27. Feb 2016 10:52)

    Die Spaltung zwischen Politik und Bürgern geht weiter.
    Nun geht es los :
    Ab heute kann man in Hamburg an einer Unterschriftensammlung für eine Volks(!)initiative teilnehmen, welche sich gegen Massenunterkünfte („Olaf-Scholz-Banlieues“ mit 4000 Ghettobewohnern) wendet.
    ====================================
    Ich sehe das eher so, dass nun eine Wehrkraftzersetzung bis ins kleinste Glied möglich ist.
    Einzige möögliche Lösung sehe ich nur:
    RAUS, und zwar alle ohne Ausnahme.

  100. Ex-Bundespolizist für schärfere Gesetze gegen kriminelle Asylbewerber: „Ansonsten macht sich unser Rechtsstaat lächerlich“
    13. Januar 2016
    Köln. Nach den Übergriffen der Silvesternacht äußerte sich der ehemalige Bundespolizist und bekannte Kampfsportler Nick Hein über das soziale Netzwerk Facebook und schilderte seine Berufserfahrungen mit den nordafrikanischen Kriminellen. Sein Beitrag wurde bereits innerhalb weniger Tage von über 200.000 Lesern geteilt und überwiegend zustimmend bewertet.
    Hein war drei Jahre lang als Bundespolizist im Kölner Hauptbahnhof tätig. In dieser Zeit gingen pro Tag 20 bis 30 Anzeigen gegen Diebe ein, die fast immer „Nordafrikaner im Asylverfahren“ waren. Angesichts dessen fragt sich der 31jährige: „Wie kann ein Asylbewerber, während sein Antrag geprüft wird, Straftaten begehen ohne Angst, ausgewiesen zu werden?“ Als Konsequenz aus der durch die aktuellen Ereignisse verschärften Situation fordert der ehemalige Polizist eine umfassende Verschärfung des Aufenthaltsgesetztes. Hein forderte dazu in seinem Facebook-Beitrag, daß „Verstöße gegen unsere Demokratie, unsere Aufklärung und Zivilgesellschaft und am wichtigsten, die freiheitlich demokratische Grundordnung unmittelbar und konsequent geahndet werden und ein Aufnahmeverfahren entscheidend beeinflussen. Ansonsten macht sich unser Rechtsstaat lächerlich“.

    Hein schied freiwillig aus der Bundespolizei aus, nachdem ihn Vorgesetzte wegen seiner Kampfsportaktivitäten vor die Wahl zwischen Polizeidienst und Sportkarriere gestellt hatten. Heute ist Hein Profisportler und Schauspieler. (ag)

  101. #121 martin67 (27. Feb 2016 13:01)

    Das klingt ja geradeso als wenn Tillich ein sächsischer Schalk-Golodkowsky war. Also den seine Vergangenheit und MFS-Akte sollten sie mal offenlegen. Da besteht ganz sicher „öffentliches Interesse“.

  102. #119 Brutus40 (27. Feb 2016 12:57)

    Veröffentlichen statt verklagen.

    Ich als Richter würde Flip Meinhold dazu verurteilen, sein Pamphlet persönlich um 20 Uhr 15 in allen Kanälen des Staatsfernsehens zu verlesen.

  103. Das ganze lässt sich in einem Satz zusammenfassen, der auch gut als Pegida Leitmotiv durchgehen würde:

    „Schuld sind IMMER die anderen“

  104. Mit den Parteiengecken ist es so oder so zu Ende

    Die hiesigen Parteiengecken können tun und lassen, was sie wollen, ihre Zeit ist zu Ende: Entweder werden sie durch eine Schilderhebung zusammen mit den fremdländischen Eindringlingen aus dem Land geworfen oder aber sie werden mit der einheimischen Bevölkerung von diesen niedergemetzelt. Ihr alberne Hoffnung über die Eindringlinge herrschen zu können, die namentlich die Grünlinge hegen, wird sich nicht erfüllen und sich das Gemetzel wie in Britannien, gemäß dem Bericht des Beda gestalten: „Es stürzten die öffentlichen wie die Privatgebäude ein, überall wurden vor den Altären die Priester gemordet, die Bischöfe samt den Gläubigen, ohne irgend welche Rücksicht auf Ehre und Würde, mit Feuer und Schwert zugleich getötet“. Die heutigen Scheinflüchtlinge dürften es nämlich kaum den Landfeinden nach dem Sechsjährigen Krieg gleichtun und den Verrätern eine Antifantenbescheinigung ausstellen, sondern diese deshalb nicht weniger abschlachten und deren Besitz nicht minder plündern.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  105. @ #129 martin67 (27. Feb 2016 13:25)

    #119 Brutus40

    Hier dürften doch genug Juristen mit lesen, wäre interessant zu erfahren ob man Philip Meinholds bzgl. des Artikels nicht wegen Volksverhetzung verklagen kann.
    +++++++++++++++++++++++++++++
    Das deutsche Volk ist nicht beleidigungsfähig, das haben schon viele Anzeigesteller erfahren müssen.

    Begründung:
    Unsere Hasser haben nur ihr Recht auf Meinungsfreiheit in Anspruch genommen.

    Ich fürchte das du da recht hast…

    @ #136 nicht die mama (27. Feb 2016 15:03)

    #119 Brutus40 (27. Feb 2016 12:57)

    Veröffentlichen statt verklagen.

    Ich als Richter würde Flip Meinhold dazu verurteilen, sein Pamphlet persönlich um 20 Uhr 15 in allen Kanälen des Staatsfernsehens zu verlesen.

    Dazu noch ein kleiner Nachbericht wo der Typ wohnt oder wo er gerne hin geht dann passt es 😀

  106. das Maasmännlein muß sich mangels optischer Größer halt mit lautem, wenn auch dummem Geschätz Aufmerksamkeit verschaffen.

  107. Da ist er ja wieder „Heiko Maas“. Wahrscheinlich berät er sich jetzt ausschließlich mit Frau Wörner und nicht mehr mit Frau Merkel. Aber wen wundert es das Heiko Maas seine Frau eingetauscht hat, obgleich ich mir nicht sicher bin, daß das stimmt. Vielleicht hat seine Frau auch mehr Hirn als er und wollte nicht mehr mit so einem skrupellosen Nichtskönner zusammen sein. Also ich wäre bestimmt schon eher weg gewesen. Den hält man nicht aus. Auch Deutschland hält dieses System nicht mehr aus. Weg mit der ganzen Bande.

Comments are closed.