Ralf EulerWer immer noch glaubt, die FAZ hätte irgendetwas mit konservativ zu tun, ist weit hinter dem Mond. Das linksradikale Frankfurter Lügenblatt greift aktuell den hessischen CDU-Landtagsabgeordneten Irmer an, weil er es wagte, in der Jungen Freiheit einen Aufnahmestopp für Asylbewerber zu fordern. Dabei bedient sich Ralf Euler (Foto) von der roten FAZ hemmungslos im Vokabular von Bolschewisten, Antifa-Verbrechern und der übrigen gleichgeschalteten Lügenpresse:

Der umstrittene CDU-Landtagsabgeordnete Hans-Jürgen Irmer hat in einem Meinungsbeitrag für die rechtsnationale Wochenzeitung „Junge Freiheit“ einen befristeten Aufnahmestopp für Asylbewerber verlangt. Die Zahl der Asylbewerber müsse schnell und „drastisch“ reduziert werden, schreibt der Wetzlarer CDU-Politiker in einem prominent platzierten Leitartikel. Nur so sei es möglich, unerledigte Altfälle sorgfältig abzuarbeiten, Ordnung ins System zu bringen und illegal nach Deutschland gekommene Flüchtlinge aufzuspüren…

„Rechtsnational“, wenn man dieses Herumeiern schon liest! Solche Artikel stehen genauso im kommunistischen  Neuen Deutschland, beim linksradikalen Millionärsöhnchen Augstein und dem ganzen antifantischen Faschistotop. Warum gibt es immer noch Leute, die die FAZ abonnieren? Für mich ein Rätsel! Warum der Umweg und nicht gleich die Rote Fahne?

» Kontakt: r.euler@faz.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

85 KOMMENTARE

  1. Konsequenterweise sollte man auch die Lügenpresse-Webseiten nicht mehr anklicken! Mit jedem Benutzer, der sich auf den ihren Seiten rumtreibt, verdienen sie durch die eingeblendete Werbung Geld – auch wenn man nicht auf die Werbung drauf klickt.

  2. „umstritten“ und „rechtsnational“ wieder mal Stigmas. Man müsste für solche Berichterstattung auch mal einen Namen finden! Lügenpresse ist da zwar umfänglich aktuell aber die Verwendung solcher „Prestigmas“ muss mehr als deutlich umgedreht werden!

    Das ist Suggestivjournalismus in Reinkultur. Das Dritte Reich lässt wieder mal grüßen. Vielleicht ist es ja auch schon sowas wie Holocuast-Journalismus?

    Der eigentliche journalistische Auftrag wird zum Politikum mit diesen Praetimeo-Stigmas.

  3. Abschiebepraxis im Norden funktioniert nicht

    „gescheiterte Abschiebung einer 6-kopf Familie
    nach Bulgarien. Insgesamt zwölf Polizeibeamte und weitere Mitarbeiter…36 Stunden Einsatz.

    Am Mittwoch habe die Polizei die Familie abgeholt und in die Landesunterkunft nach Boostedt gebracht. Nachmittags seien die Syrer dann untergetaucht, Polizei und Kreis hätten vergeblich nach ihnen gesucht.

    „Wir mussten zusehen, wie sich die Personen aus Boostedt verabschieden. So machen wir uns als Rechtsstaat lächerlich.“ Der Kreis lasse nach der Familie fahnden, gegen mögliche Helfer (!!) werde Anzeige erstattet.
    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-Politik/Aktuelle-Nachrichten-Politik/Landrat-Abschiebepraxis-im-Norden-funktioniert-nicht

    ** tip: die handyverbindungen / aufenthaltorte
    kontrollieren von pro asyl, fluechtlingsrat, teddywerfern, pastoren, gruene-linksjugend etc

  4. Nun mal nicht zu hart zu Gericht mit Ralf Euler, wollen ja schließlich,dass sein Busenfreund Kim Jong-un wieder mit irgendwelchen Raketen zu Testzwecken um sich schießt !!
    Lieber AfD wählen …

  5. Tja, der umstrittenen Zeitung FAZ und den umstrittenen linksextremen Politikern geht der Arsch auf Grundeis, deshalb wird noch wild auf alles hingeschlagen, was nicht in ihr perverses Denken passt.

  6. #3 Ichhabdenkragenvoll

    Konsequenterweise sollte man auch die Lügenpresse-Webseiten nicht mehr anklicken! Mit jedem Benutzer, der sich auf den ihren Seiten rumtreibt, verdienen sie durch die eingeblendete Werbung Geld – auch wenn man nicht auf die Werbung drauf klickt.

    Richtig. Kein Lügel(SpOn, SZ oder FAZ mehr. Sobald zu „Flüchtlingsthemen“ oder AfD keine Kommentare mehr zugelassen werden, kann man diese Schmierblätter vergessen und bekommen von mir auch keine Klicks.

  7. Kewil trifft mal wieder voll ins SCHWARZE.

    Wobei, er trifft eher voll ins Rote, voll in die rote Brühe.

    Das kommt alles weg, noch ein paar Wochen.

    Sehr Gut: Den Altparteien und ihren Günstlinken und Presstituierten geht der Arsxxx auf Grundeis, denn es werden in nächster Zeit 15-25% ihrer Jobs gestrichen. Genau entsprechend dem AfD-Wähler- und Wählerinnen(!!!)-Anteil!

  8. Irmer ist ein einsamer Kämpfer in der CDU. Er sollte zur AfD wechseln, da wäre er viel besser aufgehoben. Allerdings bin ich nicht sicher, dass er dort auch aufgenommen würde, denn das gäbe mit Sicherheit böse Attacken durch die Presse – gegen ihn und auch wieder mal die AfD.

  9. #6 LEUKOZYT (11. Feb 2016 20:01)

    Abschiebepraxis im Norden funktioniert nicht

    ** tip: die handyverbindungen / aufenthaltorte
    kontrollieren von pro asyl, fluechtlingsrat, teddywerfern, pastoren, gruene-linksjugend etc

    ———————-
    … die Kameraüberwachung der AKN-Triebwagen nach Hamburg.

    In Boostedt bei Neumünster geht’s rund. Da ballern sogar schon die Kinder rum bzw. bewaffnen sich :

    http://www.shz.de/lokales/holsteinischer-courier/schueler-mit-pistole-das-hat-konsequenzen-id12694491.html

  10. OT
    Er ist wieder da.

    SPD-Rauswurf könnte scheitern
    Die letzte Schlacht gewinnt Edathy?

    Mit Journalisten mag Sebastian Edathy nicht mehr reden. „Vielleicht wollen Sie mal erzählen, was Sie so machen, denken, umtreibt?“, fragt ein Reporter. Die Antwort: „Nö. SE.“ Edathy veröffentlichte den Dialog daraufhin auf seiner Facebookseite. Ähnlich zugeknöpft äußern sich SPD-Politiker, wenn sie auf das Thema angesprochen werden. Es ist vieles, vielleicht sogar alles gesagt worden. Doch in dieser Woche geht der Fall Edathy in seine wohl letzte Runde. Die SPD-Bundesschiedskommission hat den 46-Jährigen für diesen Freitag vorgeladen. Die SPD will Edathy aus der Partei werfen – und steht am Ende möglicherweise erneut als Verliererin da.

    http://www.n-tv.de/politik/Die-letzte-Schlacht-gewinnt-Edathy-article16978431.html

  11. Richtig, @Marie #11, Keinen Lünk, KEINEN EINZIGEN KLICK soll die Lügenpresse mehr bekommen!

    Auch online wünsche ich euch nur noch Niedergang! Verdient hat sich das die Linken-Lügenpresse! Aber Super ist: Auch dort werden nochmals bis zu 50% der Jobs überflüssig.

    Einzig bspw die Junge Freiheit kann zulegen. Weiter so!

  12. inhaltlich stimme ich 100%ig zu
    mir erscheint die Wortwahl nur etwas zu drastisch – etwas weniger wortgewaltig präsentiert brächte die Sauerei besser auf den Punkt. Alleine die Formulierung „der umstrittene…“ gehört entlarvt. Das wird offensichtlich gerne geschrieben um jemanden zu diskreditieren…

  13. Diese linksverseuchten Herrschaften spüren, das sich da was zusammen braut. Jetzt treten gewöhnliche Überlebensreflexe zu tage. Im März sind Landtagswahlen. Wenn diese Massenmörder Anbeter nicht einen Denkzettel erhalten, dann versteh ich die Welt nicht nicht mehr.

  14. ebenfalls auf fAZ online heute ein Artikel zum Thema “ Verschwörungstheorien“, so war er jedenfalls überschrieben, nur um widerum die AfD zu diskreditieren, angeblich greifen AfD Anhänger Journalisten an, und ähnlicher Schwachsinn.
    Mein Kommentar, das wohl eher umgekehrt ein Schuh draus wird, das durch die unerträgliche Hetze der Systemparteien udn der gleichgeschalteten Medien ein Klima der Gewalt gegen über friedlichen Bürgern und der AfD enstanden ist, und der rote Mob sich hemmumgslos austoben darf, wurde selbstverständlich nicht gebracht.

    “ Verschwörungstheorien Von der „Pressfrechheit“

    Verschwörungstheorien sind ohne den Aufstieg der Massenmedien nicht denkbar, die Urväter der Verschwörungstheoretiker finden sich erst im 18. Jahrhundert. Und die heutigen sind längst nicht alle bei der AfD.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/der-zusammenhang-von-luegenpresse-und-verschwoerungstheorien-14056486.html

  15. Schaue gerade Berlinale….wieso??
    Egal…

    Moderatorin Engelke erklärte gerade Georg Clooney das er hätte gar nicht so viel Geld für „Monuments Men“ um „Nazideutschland“ darzustellen ausgeben hätte müssen , er hätte einfach nur in „Leipzig“ drehen müssen.

    Aha, Leipzig – alles Nazi….

    Ich meine es ist erschreckend was für eine Scheiße man sich mittlerweile anhören muss, weil die Eliten und Schmarotzer am arbeitenden Volk angst um ihre Pfründe haben, da das Volk langsam kapiert wer hier die Blutsauger sind?!

    Tja Engelke, wessen Brot ich fress dessen Hymne heul ich….
    Du frisst das Brot was deine verlogenen Genossen dem Volk stehlen!
    Der öffentliche Rundfunk ist reines Raubrittertum von Menschen die eine Scheißangst vor richtiger, ehrlicher Arbeit haben.

    Wieso eigentlich? Weil diese Parasiten in ihren Kabarett Shows der Arbeiterin am Fließband, die im Akkord ihren Job macht um ihre Familie über Wasser zu halten, erzählen das sie wertlos ist weil sie ja keine tolle „Schulbildung“ hat und jetzt Angst hat das ihr Arbeitsplatz von einem „Rapethuginvader“ für noch weniger Lohn übernommen wird?

    Wir haben hier in Deutschland zig tausende die in bitterer Not überleben müssen weil sich keine Sau um sie kümmert und das vorhandene Geld lieber in die Elitenförderung gesteckt wird, oder an Abzockern übergeben die ihr Geld verzockt haben.
    Aber denen erzählt man das sie faul und scheiße und wertlos sind.
    Aber Menschen die in ihrem Land nichts geleistet haben und eine rein kriminelle Laufbahn absolviert haben sind hier herzlich willkommen, die armen Wirtschaftsflüchtlinge und politisch verfolten….Wie die von Boko Haram, die von ihrer Regierung verfolgt werden das sie das Land wegen ihrer exakten Auslegung ihrer Religion terrorisieren…

    Man fasst sich nur noch an den Kopf…

  16. OT

    Merkwürdig.

    Da protestieren die Bemeroder mit mehr als 1500 Unterschriften, und schon platzt das Geschäft!!!

    „Geplante Unterkunft
    Doch keine Flüchtlinge ins IBM-Gebäude

    In die beiden Bürogebäude von IBM an der Laatzener Straße werden nun doch keine Flüchtlinge einquartiert. Die Stadt Hannover wollte den Komplex anmieten und bis zu 900 Menschen unterbringen, doch das Geschäft ist geplatzt.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Geplante-Unterkunft-fuer-bis-zu-900-Menschen-steht-nicht-zur-Verfuegung

  17. diese linkslastige Schmiererbande hat einfach Angst, daß es in der CDU noch ein paar vernünftige gibt. Wehe! wenn die sich gegen die Merkelin erheben.
    Merkel muß WEG!

  18. ALLE ONLINE ZEITUNGEN SIND LINKS VERSEUCHT man müsste jede einzelne davon abschaffen!!ich wurde schon auf 3 online portalen im kommentar bereich gesperrt nur weil ich meine meinung sage… so viel zur meinungsfreiheit.. ich finde man sollte diese zeitungen verbieten wenn die afd an der regierung ist… meine meinung

  19. Frauke ist im Augsburger Rathaus wohl nicht gerne gesehen

    Gerade durch gesickert jeder Augsburger Stadtteil soll nun ein Invasorenheim bekommen zwischen 200 und 500 Einwandern groß.

    Wer sich protestieren oder mehr Informationen möchte melde sich bitte unter
    gdl_augsburg et yahoo.com

  20. Meinungsfreiheit gibt es im deutschen Rumpfstaat durchaus nicht

    Im Rahmen ihrer albernen Selbstständigkeitskomödie erzählen die hiesigen Parteiengecken ja dem Volk immerzu, daß es die Meinungsfreiheit besitzen würde. Doch ist dies ein eitles Gauklerspiel, denn wie eh und je darf das Volk nur sagen, was den Mächtigen gefällt. Wer dagegen deren Lehren und Wahrheiten anzweifelt oder ablehnt, der landet wegen Hetze im Kerker. Als echte Liberale freilich fürchten und hassen auch die hiesigen Parteiengecken die Staatsgewalt und ziehen es daher oftmals vor mißliebige Denker und Stimmen gesellschaftlich ächten zu lassen und deren bürgerliche Existenz zu zerstören. So mußte der Bundesbankvorstand Thilo sein Amt aufgeben, weil er ein kluges Büchlein geschrieben hat, das den Parteiengecken so ganz und gar nicht gefallen hat, zudem wurde er in der Presse verteufelt und seine Vorträge von den Gewalttaten der Antifanten gestört. Daher gab es wohl im alten Preußen – trotz Zensurbehörde – wesentlich mehr Meinungsfreiheit, wie z. B. die Schriften von Kant bezeugen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  21. Hallo kewil!

    Keine Panik! Wer in aller Welt liest noch FAZ. Die ganze Lügenpresse ist doch Schnee von gestern.

    Die Auflagezahlen der Lügenpresse ist im freien Fall nach unten. Gerade Zeitungen wie die FAZ werden höchsten noch beim Tapezieren um unterlegen oder zum Basteln gebraucht.

    Seiten wie PI sind die Medien der Zukunft.

    Wieso also Raum und Zeit für die FAZ verschwenden?

    🙂

  22. die mittlerweile linksradikale FAZ kämpft ja auch ums überleben.Deren Auflage ist in den letzten Jahren enorm eingebrochen und dieser Einbruch setzt sich fort.Auch ist der Anzeigenumsatz eingebrochen.
    Bis 2017 will die FAZ 200 Stellen abbauen.

    Die FAZ schreibt jährlich Millionen von Verlusten.
    Die Verantwortlichen bleiben,die kleinen Mitarbeiter werden vor die Tür gesetzt.
    Das aus der einst konservativen Zeitung ein angepasstes linkes Blatt wurde,hat denen zig-Tausende an Lesern und Abonnenten gekostet.

    Darauf ist aber noch keiner von den Verantwortliche der FAZ gekommen.Schließlich behalten diese ihre gut dotierten Jobs solange,bis wohl nichts mehr geht,während die einfachen Mitarbeiter vor die Tür gesetzt werden!

  23. Und mit jedem Klick von uns/euch machen die Geld:
    Bsp: FAZ geht von 800.000 Werbeeinblendungen am Tag aus–>für eine Navigation Ad (Einbettung unter der Navigation) am Tag kostet das schlappe 44.800 € brutto am Tag.

    http://www.iqm.de/fileadmin/user_upload/Medien/Online/FAZ.NET/Downloads/Mediadaten_FAZ.NET.pdf

    Es gibt auch noch Tausenderkontaktpreise. Da zahlt der Werbetreibende pro 1000 Einblendungen etwa 30 €. Mit jedem Seiteinaufruf machen die also Kohle.

    ==> wenn Lügenpresse Boykott, dann richtig!

  24. #27 Norbert Pillmann
    Abschaffen? Wieso?

    Man sollte nur dafür sorgen das endlich Zeitungen und Medien entstehen die die Wahrheit schreiben und die tut manchmal eben sehr weh!
    Aber solange die Presse in der Hand einiger weniger ist, solange wird es keine Freie Publikation geben.
    Dafür sollte die AfD, wenn sie mal an der Regierung sind ….ich werde mir erst einmal ganz genau ansehen wie die Opposition spielen…: Die staatliche Unterstützung für eine wirkliche freie Presse, die vollkommen unabhängig arbeitet.
    Darauf warte ich schon lange!

    Solange da aber Kapitalinteressen vorhanden sind oder Parteipolitische, solange gibt es in Deutschland keine freie Presse!
    Schon alleine die Abhängigkeit von Werbung um zu überleben ist doch schon traurig genug und erzeugt Abhängigkeiten… da ist die wirkliche Freiheit schnell flöten.

  25. Pffffttttthhhhhhhhhhh…. seit die FAZ(kes) keine Leserkommentare mehr freischalten sind sie eh nur noch totes Holz.

  26. #6 LEUKOZYT (11. Feb 2016 20:01)

    Abschiebepraxis im Norden funktioniert nicht.

    Unter den allerrotesten Stinkesocken Weill und Pisstorius funktioniert die Abschiebepraxis so, wie die beiden es wollen. Und sie wollen nicht.

    In Göttingen ist die Romafamilie, die sich 17 Jahre ohne Integrationsbemühen hier hat durchfüttern lassen endlich – endlich untergetaucht. Zwei Wochen haben die Göttinger Grünen rumgeeiert, bis die Familie endlich verstanden hat.

    Den funktionierenden Rechtsstaat kann man ansonsten in Göttingen bei Abschiebungen gut beobachten. Die Abschiebung wird bekanntgegeben, die Links/Grünfaschisten verstopfen das Treppenhaus, zwei Polizisten kommen, können nichts ausrichten und ziehen wieder ab. Keine Räumung, keine Anzeige wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt, keine Anzeige wegen Landfriedenbruchs, nichts, nada, niente. Wenn Ihr Eure Freunde bei Durchsetzung von Erzwingungshaft wegen eines nicht bezahlten Strafzettels auch vor Eurer Tür postieren würdet, sähe das aber ganz anders aus.

  27. FAZ über Euler:

    Geboren am 11. Dezember 1960 in Kassel. Nach Abitur und Wehrdienst absolvierte er ein Volontariat bei der „Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen“ in Kassel und arbeitete dann zwei Jahre als Lokalredakteur für die „Berliner Morgenpost“. 1985 bis 1991 Studium der Amerikanistik, Anglistik und Politik in Hamburg, Edinburgh und Marburg. Seit Februar 1992 Redakteur bei der Rhein-Main-Zeitung, wo er sich zunächst vor allem um die Berichterstattung über Kriminelle und Kriminelles sowie um die Frankfurter Sportpolitik kümmerte, dann um den Rhein-Main-Teil Sonntagszeitung. Seit Dezember 2005 berichtet er aus der Landeshauptstadt Wiesbaden über hessische Landespolitik. Verheiratet, drei Kinder.

    Seit 10 Jahren stagniert dem Euler seine Karriere. Wenn in Wiesbaden ein Sack Reis umfällt, berichtet Ralf Euler. Weil er den ganzen Tag nix zu tun hat, liest er JF. Endlich passiert mal was in seinem Ressort! Heute wollte Euler endlich auf’s Titelblatt. Morgen verschwindet er wieder in der Versenkung. *plopp*

  28. Worin besteht der Unterschied zwischen China und Deutschland?

    In China muss das Regime der Roten einen Schreibbefehl erlassen.

  29. #4 Sariah (11. Feb 2016 19:57)
    „umstritten“ und „rechtsnational“ wieder mal Stigmas. Man müsste für solche Berichterstattung auch mal einen Namen finden! Lügenpresse ist da zwar umfänglich aktuell aber die Verwendung solcher „Prestigmas“ muss mehr als deutlich umgedreht werden!

    Das ist Suggestivjournalismus in Reinkultur. Das Dritte Reich lässt wieder mal grüßen. Vielleicht ist es ja auch schon sowas wie Holocuast-Journalismus?

    Der eigentliche journalistische Auftrag wird zum Politikum mit diesen Praetimeo-Stigmas.
    ——————————

    Wahrheitspresse sagt doch alles!

  30. Affenzirkus in Leutenbach

    Wegen andauernden Streitigkeiten untern Bewohnern im Asylbewerberheim wurde die Polizei am Dienstagabend gegen 17.30 Uhr alarmiert. Bei der Verifizierung der Lage vor Ort versuchte offenbar ein 32-jähriger Bewohner sich der Identitätsfeststellung zu entziehen. Nachdem der Mann daraufhin auf dem Flur angesprochen worden war, zeigte er sich sofort sehr aggressiv. Als der Bewohner nun zielstrebig mit erhobenen Armen und lautem Geschrei auf eine Polizeibeamtin zuging, wurde der Mann am Arm festgehalten. Bei dem Gerangel versuchte der Bewohner nun vergeblich, ein im Hosenbund verstecktes Küchenmesser zu ergreifen. Der sehr aggressive und alkoholisierte Asylbewerber beruhigte sich kaum. Er versuchte gar bei seiner körperlichen Durchsuchung einen eingesetzten Beamten mit einem Kopfstoß zu verletzten. Dieser konnte glücklicherweise dem Angriff ausweichen. Bei der Durchsuchung konnten bei dem 32-Jährigen noch geringe Mengen an mitgeführtem Rauschgift aufgefunden werden. Dem mehrfach vorbestraften algerischen Asylbewerber wurde wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in einem besonders schweren Fall die vorläufige Festnahme erklärt. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragte daraufhin eine richterliche Vorführung. Ein Ermittlungsrichter folgte der Auffassung der Staatsanwaltschaft und erließ noch am Mittwochnachmittag einen Haftbefehl. Dieser wurde sofort vollzogen und der 32-jährige Algerier in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3249612

  31. OT

    Und heute hat die deutsche Gesinnungs- und Rachejustiz wieder einmal einen 94jährigen, todkranken Kreis der „Gerechtigkeit“ zugeführt.

    Pfui Deibel.

    Wer Menschen in diesen Alter vor Gericht zerrt ist selbst ein N***i. Ich pfeif auf diese verlogene Gerechtigkeit.

  32. Ein besonderes Leckerli – Stürmer pur, nichts anderes – Und das vom HERAUSGEBER Kohler.

    „Der reine Zynismus
    Der russische Präsident Putin bekundet seine Trauer über das Zugunglück in Oberbayern. Für die zivilen Opfer seines Bombenkriegs in Syrien aber hat er kein Wort übrig – für die gebe es keine Beweise.
    Die „Katastrophe mit vielen Verletzten und leider auch Toten ruft in Moskau Trauer hervor“, hat der russische Präsident gesagt. Eine Kehrtwende im Kreml? Selbstkritik gar? Weit gefehlt. Putin sprach nicht von seinen Luftangriffen auf die syrische Opposition, denen viele Zivilisten zum Opfer fielen und fallen. Sein Mitgefühl bezog sich auf das Zugunglück in Bad Aibling. Der Kreml bot sogar technische Hilfe an.
    Das soll wohl zeigen, wie nahe sich Russen und Bayern stehen, insbesondere auf Regierungsebene. Vor dem Hintergrund des russischen Krieges in Syrien wirken Putins Äußerungen freilich wie der reine Zynismus. Der russische Präsident bombt dort seinem Schützling, dem Diktator Assad, den Weg nach Aleppo frei und treibt damit Abertausende Syrer an die Grenze zur Türkei.
    Damit untergräbt Putin auch Merkels Bemühungen zur Lösung der Flüchtlingskrise. Der Kreml freilich behauptet, es lägen ihm „keine glaubwürdigen Beweise“ für zivile Opfer der Luftangriffe vor. Brauchen Seehofer und Stoiber noch mehr glaubwürdige Beweise dafür, wem sie ihre Aufwartung gemacht haben?“ http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/kommentar-der-reine-zynismus-14060868.html

    Der Herr VerKohler lässt außerdem mal ganz so eben unter den Tisch fallen, dass die ganze Afrika- und Invasorenmisere von den USA zur Stabilisierung des $ und zum Geldverdienen verursacht worden ist. Speziell für Syrien haben die USA die Moslems aufgerüstet und den IS geschaffen. Da war ja auch noch Putin im Hintergrund, der mit derselben Kugel gleich mit erledigt werden sollte.

  33. Syrischer Grapscher packt zwei Mädchen im Bus an

    Großenrade (ots) – Donnerstagmorgen hat ein 27-Jähriger in einem Bus zwei Mädchen derart berührt, dass die Schülerinnen sich belästigt fühlten. Richtigerweise wandten sich die Geschädigten an den Busfahrer, der unverzüglich die Polizei alarmierte.

    Um 07.20 Uhr saß der Beschuldigte nacheinander neben einer 17-jährigen und einer 16-jährigen Schülerin. Zunächst fasste er der Älteren an Bein und Po und ließ dies auch nach einer deutlichen Ansage durch die Betroffene nicht sein. Das Mädchen setzte sich darauf woanders hin. Die Jüngere hatte das Geschehen nicht mitbekommen nahm kurz darauf neben dem Beschuldigten Platz. Auch sie berührte der Mann ohne ihr Einverständnis. Als die 16-Jährige ihm unmissverständlich klar machte, dass der er seine Hand von ihrem Körper wegnehmen solle, platzierte er sie lediglich an einer anderen Stelle. Nun begab sich die 17-Jährige, die den Vorfall beobachtet hatte, zum Busfahrer. Der stoppte die Fahrt sofort und rief die Polizei.

    Die Einsatzkräfte nahmen den Beschuldigten zur Personalienfeststellung mit – bei dem 27-Jährigen handelte es sich um einen im Kreis Dithmarschen lebenden Syrer. Er wird sich nun wegen seines Verhaltens strafrechtlich verantworten müssen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52209/3249312

  34. Tiere mit türkischem Dialekt belästigen 14-Jährige

    Freiburg (ots) – Landkreis Emmendingen: Wie heute erst im Zuge der nachträglichen Anzeigenerstattung bekannt wurde ereignete sich bereits am Sonntagnachmittag, gegen 17.00 Uhr, folgender Vorfall. Ein 14-jähriges Mädchen wurde in der Romaneistraße von insgesamt vier männlichen Personen bedrängt. Die vier Personen trugen allesamt Kostüme, die evtl. Tiere darstellten. Ein Kostüm war gelb und ein zweites Kostüm war orange. Die Geschädigte schätzt die vier männlichen Personen auf ein Alter zwischen 15 und 18 Jahre; nach dem Dialekt ordnete sie die Personen als türkischstämmig ein. Eine der Personen war auffällig groß. Als sie durch die Personen sexuell bedrängt wurde, schrie sie um Hilfe; ein unbekannter älterer Mann kam ihr hierbei zu Hilfe und schlug die Jugendlichen in die Flucht. Die Polizei sucht auf diesem Wege Zeugen des Vorfalls, insbesondere den unbekannten, zur Hilfe eilenden älteren Mann.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3248302

  35. Asylant zeigt seinen Schwanz beim Mittagessen

    Freiburg (ots) – Bereits am vergangenen Sonntag, den 07.02.2016 wurde der Polizei von einem Mitarbeiter in einer Freiburger Flüchtlingsunterkunft mitgeteilt, dass es zu einer Belästigung einer Bewohnerin gekommen sei.
    Im Zuge der ersten polizeilichen Abklärungen bei der benannten Frau wurde durch sie keine konkrete Straftat bekannt. Wie die weiteren Ermittlungen im Laufe der Woche jedoch ergaben, steht zwischenzeitlich der Verdacht im Raum, dass ein 23jähriger Iraker, der ebenfalls in der Unterkunft wohnhaft ist, die 28jährige Iranerin auf sexueller Grundlage beleidigt habe. Beim Mittagessen habe er ihr angedeutet sie solle unter den Tisch sehen und habe ihr sein Geschlechtsteil gezeigt. Zudem habe er den Sohn der Frau mehrfach zum Weinen gebracht, u.a. indem er ihm dessen Fahrrad wegnahm.
    In Abstimmung mit den beteiligten Behörden konnten Mutter und Kind heute, 11.02.2016, anderweitig untergebracht werden.
    Das Polizeirevier Freiburg-Süd hat die Ermittlungen aufgenommen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3248817

  36. #18 Grenzedicht (11. Feb 2016 20:11)

    OT
    Er ist wieder da.

    SPD-Rauswurf könnte scheitern
    Die letzte Schlacht gewinnt Edathy?

    Hahaha…wenn sie den Pädophilen nicht rauskriegen, ist das wieder eine hervorragende Werbung für die Nichtwahl der SPD.
    Es rächt sich noch, dass die Gesetze zur Strafverfolgung von Kinderfickern auch durch Mitarbeit der SPD gelockert wurden, um Leute wie Edathy nicht vor Gericht schleifen zu müssen.

    „Bilder von nackten Kindern anderer Menschen sind legal“, was für ein schlechter Witz.

    Einer, der auf nackte Kinder onaniert, onaniert auf nackte Kinder und ist ein Pädophiler, da kann man Gesetze verdrehen, wie man will.

    Wo ist Edathy überhaupt zur Zeit?
    Macht er Urlaub?

  37. Kann man diese penetranten Hallenbad-Ficklinge nicht zurück ins Mittelmeer schmeißen?

    Steinfurt (ots) – Bei der Polizei ist am Mittwochvormittag ein Sachverhalt angezeigt worden, der sich am Dienstagabend (09.02.), zwischen 19.00 Uhr und 20.00 Uhr, im Kombi-Bad ereignete. Drei 13-jährige Mädchen hielten sich im Schwimmbad auf und benutzten unter anderem die große Rutsche. Dort wurden sie von vier oder fünf Jugendlichen/ jungen Männern in englischer Sprache angesprochen. Den Schilderungen zufolge, suchten die jungen Männer während des Rutschens wiederholt Kontakt zu den Mädchen und berührten sie dabei unsittlich. Nach Aussage der drei Mädchen waren die jungen Männer etwa 18 bis 25 Jahre alt, hatten kurzes dunkles Haar und eine etwas dunklere Hautfarbe. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser sexuellen Belästigung aufgenommen. Die Beamten haben die Identitäten der beteiligten jungen Männer festgestellt. Es werden Zeugen gesucht, die die Situation im Kombi- Bad beobachtet haben.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43526/3248538

  38. Früher konnten Mädchen zu jeder Tages- und Nachtzeit Kirschenalleen entlanggehen!

    Moers (ots) – Am Montag gegen 20.30 Uhr ging eine 16-jährige Moerserin zu Fuß die Kirschenallee entlang. Entlang der Straße (genaue Örtlichkeit nicht bekannt) bedrängten sie ca. fünf Unbekannte. Ein Zeuge, der an der Örtlichkeit vorbeifuhr, sprach die Unbekannten an, die daraufhin in Richtung Glücksburger Straße flüchteten. Das Mädchen blieb unverletzt.

    Beschreibung der Unbekannten:

    Alle 20 – 30 Jahre alt, dunkler Teint, einer bekleidet mit einem hellblauen T-Shirt und einer Lederjacke, einer mit einer roten Jacke und ein weiterer mit einem hellen Pullover und einer schwarzen Weste.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65858/3248405

  39. OT:

    SEIT WOCHEN nun eben vorhin das erste Mal wieder hier in Österreich PI erreicht !!!!!!

    Ich bin nun wahrlich kein PC-Experte, doch habe ich doch immerhin einiges versucht welches vermutlich über „Durchschnittsniveau“ ist um die PI Site aufzumachen … dazu zählte auch die relative Banalität PI mit Tricks von einem anderen PC aus aufzusuchen.

    All das war gescheitert bis eben vorhin ….

    Ich MUTMASSE, dass das nicht nur „private Agendas“ sind die Wissenströme über den Islam auch durch Web-Sabotage zu verhindertn such(t)en.

    Da stecken MUTMASSBAR durchaus staatlich kriminell verfilzte Netzwerke dahinter ….

    Kurz: Die Bündnispartnerschaften der adlerkultischen Sektenhörigen nah und fern …..

  40. OT
    Ibrahim Abou-Nagie
    Salafismus gepredigt, Hartz IV erschlichen

    Der Salafisten-Prediger Ibrahim Abou-Nagie ist wegen gewerbsmäßigen Betrugs beim Bezug von Hartz-IV-Leistungen zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und einem Monat verurteilt worden. Nach dem Urteil des Amtsgerichts Köln hat Abou-Nagie, der als Initiator der umstrittenen Koran-Verteilaktion „Lies!“ für Aufruhr gesorgt hatte, zu Unrecht Sozialleistungen in Höhe von rund 54.000 Euro bezogen.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/8058262/salafismus-gepredigt–hartz-iv-erschlichen.html

  41. Es ist einerseits ärgerlich, ständig Meinungsjouralismus zu lesen. Andererseits ist es auch vergeudete Zeit. Da sich die Herren und Damen Journalisten einseitig ausgerichtet haben, können sie unabhängigen Lesern keinen Erkenntnisgewinn mehr bieten. Sie laden uns ein, Teil ihrer schrumpfenden Welt zu werden. Nein danke. Manchmal frage ich mich, warum manche Kommentatoren trotzdem noch Links zu den radiusreduzierten Angeboten setzen.
    Ist es eine gewisse Freude am Masochismus oder eine Art Einladung zum gemeinsamen Schimpfen. Mit dem Ziel der Festigung innerhalb einer neuformierten Gruppe.

    Das Thema „Facebook“ solte sich ebenfalls erledigt haben, hallo AFD. Das Medium lädt ein zum Stänkern oder zu Nichtigkeiten, weshalb es für konstruktive Ansprüche ungeeignet ist.
    Eine ständig aktualisierte Webseite erfordert mehr Arbeit, gibt Störern aber deutlich weniger Chancen.

  42. Sie sind gekommen, um Existenzen zu vernichten

    Während ein Räuber sofort auf den 73 Jahre alten Besitzer losstürmte, sicherte sein mit einer Pistole bewaffneter Komplize die Tür. Nach einem kurzen Gerangel schnappten sie sich diversen Schmuck aus der Auslage und rannten aus dem Geschäft. Die beiden Räuber hatten schwarze Haare, einen dunklen Teint und waren dunkel gekleidet.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/3249440

  43. OT

    An alle Ostwestfalen

    Am Freitag abend Großdemonstration der AfD in Paderborn!

    Jeder bringt noch einen mit!

  44. Sie sind gekommen, um unsere Rentner zu bestehlen

    Gegen 14 Uhr wurde ein 91 Jahre alter Mann in Blumenthal von vermeintlichen Gärtnern überrumpelt. Die etwa 18 und 20 Jahre alten Verdächtigen baten um den Ableger einer Rose und benötigten angeblich etwas Wasser oder ein feuchtes Tuch, um den Trieb vor dem Austrocknen zu schützen. Während der 91-Jährige in den Keller ging, um ein Glas zu holen, stahlen die Männer das Bargeld ihres Opfers. Die Diebe sollen kleiner als 170 cm sein, schwarze Haare und einen dunklen Teint haben.

    Eine 94- und eine 73-Jährige wurden bestohlen. Einer wurde als etwa 30 Jahre, schwaarzhaarig und mit dunklem Teint beschrieben. Dieser Mann soll ein auffallend rundes Gesicht haben. Sein Begleiter soll 50-60 Jahre alt, circa 170 cm groß, grauhaarig und ebenfalls von dunklerem Teint sein.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/3249230

  45. #50 ruhrpott5555 (11. Feb 2016 20:55)

    Ob Du Dich wohl mal etwas näher erklären könntest?

    Ansonsten funktionieren kontroverse Diskussionen nach dem Muster: „Ich bin nicht Deiner Meinung, folgende Argumente spreche dagegen….“ Nein, da kann ich Dir nicht folgen, meines Wissens verhält es sich so ….“ Etc. Versuchs’s mal.

  46. #18 Grenzedicht

    Ich hoffe mal, dass die SPD Edathy nicht rausschmeißen kann, denn dann hat die AfD eine Trumpfkarte in der Hand. Frau Petry wird ja regelmäßig gefragt, warum sie denn Hern Höcke nicht rausschmeißt, wenn ihr seine Aussagen nicht passen. So kann sie gut kontern, dass die SPD ihren Kinderschänder ja auch nicht rauswerfen kann.

  47. @ #38, #45 logisch denken kann helfen

    Sven Liebich ist ehemals Nazi-Kameradschaft Halle, jetzt in der ‚Linken‘.

    Wenn solche Leute die Demo am 12.03. in Berlin organisieren, klingt das eher unseriös und der Verdacht auf Verfassungsschutzaktivitäten ist naheliegend.

    Außerdem ist die Beschimpfung von Tatjana Fisterling unter aller Sau:

    http://preussischer-anzeiger.de/2016/01/19/lutz-bachmann-zur-demo-am-12-3-16/

    Also alles Gründe, am 12.03. nicht nach Berlin zu fahren.

  48. Einfach mal die Hunde von der Leine lassen…

    Mannheim-Neckarau (ots) – Am frühen Mittwochnachmittag zeigte sich ein bislang unbekannter Täter auf dem Waldparkdamm in Höhe des Franzosenweges gegenüber zweier Frauen in unsittlicher Weise.

    Die Frauen im Alter von 25 und 49 Jahren waren gegen 13.15 Uhr mit ihren Hunden unterwegs, als sie auf den Exhibitionisten aufmerksam wurden. Dieser stand am Waldrand, hatte die Hosen heruntergezogen und onanierte. Als die Spaziergängerinnen in seine Nähe kamen, wendete er sich diesen zu, wobei er seine Handlungen fortsetzte und ihnen ein Stück mit heruntergelassenen Hosen folgte.

    Die erschrockenen Frauen gingen zügig weiter und verständigten die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Der männliche Täter wird wie folgt beschrieben:

    Ca. 20 – 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, brauner Teint, Dreitagebart. Er war bekleidet mit einer schwarzen Nylonjacke, grauen Jogginghosen, Turnschuhen und trug eine helle Mütze.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3248923

  49. Bereicherte Gewalt-City Gießen

    Gießen: 25 – Jährigem ins Gesicht getreten

    Gegen 01.30 Uhr wurde ein 25 – Jähriger durch Unbekannte in der Liebigstraße zunächst angesprochen und im Laufe eines Streits am Kopf verletzt. Drei südländisch aussehende Personen hatten mit dem Mann einen Streit angefangen. Einer der Täter schlug dann auf den 25 – Jährigen ein. Nachdem der Schläger und der Geschädigte auf dem Boden lagen, kam ein zweiter Täter dazu und trat ihm gegen den Kopf. Dabei soll ein dritter Täter Zeugen zurück gehalten haben. Die drei Unbekannten sollen etwa 20 Jahre alt sein und einen dunklen Teint haben. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

    Gießen: Angriff auf Sicherheitsdienst

    In der Rödgener Straße hat gestern Abend ein 29 – jähriger Afghane einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes verletzt. Der Mann war in der Flüchtlingsunterkunft zunächst in Streit mit dem Security – Personal geraten. Plötzlich hat er offenbar einem Mitarbeiter ins Gesicht geschlagen und in den Daumen gebissen. Anschließen soll er noch versucht haben, mit einer Alustange zuzuschlagen. Letztendlich konnte er von Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/3248551

  50. ot

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/salzhemmendorf-anwaelte-ueberrumpelten-vermeintliche-nebenklaeger-a-1076983.html

    Im Prozess um den Brandanschlag von Salzhemmendorf haben Anwälte offenbar Opfer überrumpelt und sich Nebenklage-Vollmachten unterschreiben lassen.

    Das erinnert an einen ähnlichen Vorfall im NSU-Verfahren. Der Vorfall erinnert an die Nebenklage-Affäre im NSU-Prozess:

    Nach mehr als 230 Verhandlungstagen war ein sogenannter Opferanwalt aufgeflogen.

    Er hatte vorgegeben, die Rechte einer Frau zu vertreten, die beim Nagelbomben-Anschlag am 9. Juni 2006 in der Kölner Keupstraße verletzt worden sei.

    Er hatte Gebühren kassiert und Reisekosten abgerechnet, doch die Frau existierte gar nicht. << 🙂 🙂

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Zeuge-belastet-im-Prozess-um-Brandanschlag-in-Salzhemmendorf-Angeklagten-schwer

    Ein Zeuge hat im Prozess um den Brandanschlag in Salzhemmendorf Dennis L. schwer belastet.

    Dieser habe Flüchtlinge "brennen sehen" wollen, sagte der 16 Jahre alte Freund des Angeklagten.
    Hannover. Damit widersprach der 16-Jährige zwei zuvor als Zeugen gehörten Arbeitskollegen des 31 Jahre alten Angeklagten. Diese hatten angegeben, nichts über die politische Gesinnung Dennis L.s zu wissen.

    Er habe nie mit L. über Politik geredet sagte Romik M., der Dennis L. als Freund bezeichnete. "Wäre er rechtsradikal, dann wäre ich doch das erste Opfer. Ich habe die Farbe und den Namen." Romik M.s Familie stammt aus Armenien.
    Der Produktionsleiter des Unternehmens in Lauenstein im Kreis Hameln hielt es für "unmöglich", als er gehört habe, dass Dennis L. nach dem Brand in dem von Flüchtlingen bewohnten Haus in Salzhemmendorf verhaftet wurde. "Es hat nie den Anschein gehabt, dass er in der rechten Szene unterwegs ist." Niemand im Betrieb habe einen Bezug zwischen der Tat und Dennis L. finden können.
    Dennis L. hatte am Mittwoch bereits gestanden, dass er es war, der den Molotowcocktail am 28. August 2015 geworfen hat. Eine rechte Gesinnung stritt Dennis L. jedoch ab, genauso wie seine Mitangeklagten Sascha D. und Saskia B.
    Die mühsame Befragung eines 16 Jahre alten Zeugen brachte jedoch ein anderes Bild von Dennis L. zu Tage. Florian R. kennt den Angeklagten "solange ich denken kann". L. sei ein Freund seines Vaters. Anfang 2015 habe er sich mit L. über Hitler unterhalten. Der 31-Jährige habe zu ihm gesagt, "dass der ganz gut wäre" und dass nicht so viele Fremde reinkommen sollten. "Hitler hätte die weggeschickt", soll Dennis L. bei einem Treffen in einem Gartenhaus gesagt haben.
    Wie Hitler das nach Ansicht von L. gemacht hätte, wollte der geduldig fragende Richter Wolfgang Rosenbusch von dem jungen Zeugen dann wissen. "Er hätte sie getötet, denke ich."
    Rosenbusch: "Was genau hat er gesagt, wie er das gemacht hätte?"
    Florian R.: "Er will sie brennen sehen." Dennis L. habe auch gesagt, "dass es hier zu viel wird und es zu viel Stress gibt in der Gegend."
    Auf ähnliche Art hatte bereits die Mitangeklagte Saskia B. den 31-Jährigen belastet: "Wenn der Neger brennt, feiere ich richtig", soll Dennis L. gesagt haben. Er bestreitet das.
    Mit Dennis L. hat sich der 16-Jährige auch über WhatsApp über Flüchtlinge unterhalten. Einer der Chats wurde vor Gericht verlesen. Es ging um neue Flüchtlingsheime in der Gegend. Florian R. solle "mit Pflastersteinen" schmeißen, schrieb L. Florian R. schickte ein Figur mit einem Hakenkreuz auf dem Bauch. Warum er L. so etwas schicke, wollte Richter Rosenbusch von dem Hauptschüler wissen. Ob das die Sprache sei, die Dennis L. spreche? Antwort: "Ja."
    Ähnliche Nachrichten soll Dennis L. auch mit anderen Chat-Partnern geschrieben haben. Es gibt eine Chat-Gruppe "Garage Hakenkreuz" – in seiner Garage wurde auch der Molotowcocktail gebastelt, der am 28. August 2015 im Kinderzimmer der Familie D. aus Sambia einschlug. Nur durch Zufall wurde niemand verletzt.<<

    .

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/gerichtsprozess-in-hannover-nach-brandanschlag-auf-fluechtlingsheim-14063112.html

    Die drei fahren los ins fünf Kilometer entfernte Salzhemmendorf. Am Steuer Saskia B., die nur Cola pur getrunken hat, am Beifahrersitz Sascha D., auf der Rückbank Dennis L. Bevor sie zur Asylbewerberunterkunft in der Hauptstraße 70 fahren, hält Saskia B. bei Sascha D., damit dieser seinen Piepser holen kann.

    Die Freiwillige Feuerwehr Salzhemmendorf hat Sascha D. wiederaufgenommen, obwohl er zuvor wegen einer Brandstiftung rausgeworfen worden war.<<

  51. Zigeuner oder Türken?

    Duisburg (ots) – Drei Kinder traten am Dienstag (9.2.) gegen 20:15 Uhr auf der Wanheimer Straße einer Obdachlosen vor den Kopf und raubten ihr erbetteltes Kleingeld. Der mutige Besitzer eines nahegelegenen Ladens (37) eilte der Frau zur Hilfe und hielt einen der Jungen (11) bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die anderen Beiden flüchteten zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Obdachlose hatte leichtere Gesichtsverletzungen, verzichtete jedoch auf eine ärztliche Untersuchung. Der 11-Jährige konnte seiner Mutter übergeben werden. Anstatt mit Ihrem Sohn zu meckern, beschimpfte sie den Zeugen. Gegen die Erziehungsberechtigten wird ein Ermittlungsverfahren wegen Verletzung der Fürsorge- und Aufsichtspflicht eingeleitet.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/3248363

  52. Morgen kauf ich sie mir mal. Im September hab ich sie ja auf der Insel eine Woche lang gelesen. Und abgesehen davon, dass das was da kommentiert wurde weder Fisch noch Fleisch war, war es doch noch so wie früher, dass es einen seriösen Anstrich hatte. Zumal der Rest außer den Kommentaren zumindest von außen immer noch Seriosität ausstrahlte.
    Morgen ist auch das Feuilleton dabei oder irgendeine Beilage.
    Mal sehen ob sich was verschlechtert hat. Die AfD haben sie ja damals schon unseriös attackiert.
    Vor allem interessiert mich, ob zwischen den Zeilen noch irgend etwas kritisches steht.

  53. Alsbach-Hähnlein (ots) – Der Streit um einen Wäschetrockner endete am Dienstagabend (09.02.2016) in einem Mehrfamilienhaus in der Schulstraße mit einigen Blessuren für die Beteiligten. Nach ersten Ermittlungen waren zwei Familien in der Unterkunft wegen der Nutzung eines Wäschetrockners in Streit geraten und wurden dabei auch handgreiflich. Im Rahmen des Gerangels soll eine 37-jährige Frau getreten und mit dem Kopf gegen die Tür gestoßen worden sein. Sie musste aufgrund ihrer Verletzungen in eine Klinik gebracht und behandelt werden. Die 37-Jährige soll wiederum eine andere Frau zuvor mit einer Schere angegriffen haben. Ihr Ehemann, der schlichten wollte, wurde dabei am Daumen verletzt und musste auch in einer Klinik behandelt. Bei dem Gerangel wurde auch ein Kinderwagen umgestoßen, indem ein neun Monate alter Säugling lag. Das Kind blieb unverletzt. Die Ermittlungen zu den Tatbeteiligungen dauern an.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/3247824

    Wozu eigentlich Wäschetrockner? Perlen vor die Säue!

  54. Ich hoffe mal, dass die SPD Edathy nicht rausschmeißen kann, denn dann hat die AfD eine Trumpfkarte in der Hand. Frau Petry wird ja regelmäßig gefragt, warum sie denn Hern Höcke nicht rausschmeißt, wenn ihr seine Aussagen nicht passen. So kann sie gut kontern, dass die SPD ihren Kinderschänder ja auch nicht rauswerfen kann.
    #68 KDL (11. Feb 2016 21:25)

    Hä? Geht’s noch? Das wäre das Schlechteste und Schäbigste, was Frau Petry tun könnte, das wäre für die AfD verheerend! Sie soll sich gefälligst vor (oder hinter) Höcke stellen! Und sollte etwa sagen: „In unserem politischen Wollen sind wir nahe beieinander. Im Stil unterscheiden wir uns sicher. Björn Höcke hat seinen Stil, ich habe meinen.“

  55. # 76 alphazulu :
    Seit wann Duzen wir uns? Suchen Sie Streit? Dumm – dümmer – alphazulu. Sie sind mir einfach zu niveaulos, Sie Spinner!

  56. Die Junge Freiheit ist „rechtsnational“? Da habe ich wohl was nicht mitbekommen. Ich würde die als „konservativ“ einstufen, vielleicht als „national-liberal“ (wg. des Wirtschaftsteils).
    Weiß man eigentlich, ob so Leute wie Joachim Fest schon im Grabe rotieren?

  57. @Kewil: Warum nicht gleich zur roten Fahne?
    Ganz klar: Gehirnwäsche muss subtil vonstatten gehen, langsam. Steter Tropfen höhlt den Stein. Wenn die Aushöhlung größer wird, kann mehr Wasser hinein und irgendwann kann man dann die rote Fahne ganz offen aufstellen, aber jetzt ist es noch zu früh.

    Gegen Gehirnwäsche helfen nur neue, frische Erlebnisse, welche die Lüge klar bloßstellen, so wie das in Köln gewesen war. Leider können nur solche Ereignisse die Gehirnwäsche bei den meisten (nicht allen) Menschen aufsprengen.

  58. Kein normaler Mensch liest doch, was die linkssozialistisch versifften Rotfaschisten von sich geben.
    Sie suhlen sich in ihrer Realitätsverweigerung und wühlen sich dabei immer tiefer in ihre eigenen Exkremente hinein.
    Stinkendes, verlogenes Pack…

  59. @Lichterkette: Sie sollten sich umbenennen in Gruselkette. Ist ja furchtbar, was Sie hier alles posten ;-).

    Nein, im Ernst: Danke für die Recherche. Ich habe mir bereits einiges abgespeichert um es ins Feld führen zu können.

  60. Hans-Jürgen Irmer, den kenne ich.
    Der steckt das locker weg.

    Ich vermute nach Alice Schwarzer ist er der nächste, der harte Kritik in seinem Wetzlar Kurier an den islamischen Kulturen geübt hat und er ist auch entsprechend Gegenwind gewohnt.
    http://wetzlar-kurier.de/ausgaben/wk_2016-1.pdf
    2ter Artikel ist Hat der Islam etwas mit Islamismus zu tun?

    Es kristallisiert sich immer mehr heraus wie Recht H-J Irmer schon vor 25 Jahren hatte.

  61. #78 Biloxi

    Ich gebe zu, ich bin kein Höcke-Fan – wie wohl die meisten bei mir im Kreisverband. Dennoch bin ich absolut dagegen, ihn rauszuwerfen weil ich der Ansicht bin, dass es in jeder Partei linke und rechte Flügel geben muss. Wie geschrieben wird Frau regelmäßig gefragt, warum sie ihn nicht rauswirft. Und dann kann sie kontern – ohne auf die blöde Frage einzugehen, warum denn Edathy immer noch in der Partei ist. Aber du hast Recht, geradliniger wäre es, ihn zu verteidigen. Aber das ist in diesem linksversifften Land nicht mehr möglich.

  62. Es wäre noch zu klären, was an der Attitüde „rechtsnational“ derart problematisch ist? Eine antikapitalistische linke Einstellung wird durch die fazkes doch auch nicht thematisiert, oder irre ich? Alles ist boese, ausser ich. Wo lernt man dieses verbohrte schwarz/weiß- denken?

  63. Herr irmer ist der beste, den die cdu zu bieten hat. Lese regelmäßig die hessischen plenarprotokolle. Der mann redet Klartext im Gegensatz zu seinen berufskollegen. Im uebrigen rege ich an, die protokolle vor schwarz/gruen und danach im hinblick auf gruene Beiträge zu bewerten und interpretieren. Tag und nacht, Sommer und winter, Weihnachten und ostern. Die in worte gemeisselte Diskrepanz!

  64. #1 IchhabedenKragenvoll

    Mit jedem Benutzer, der sich auf den ihren Seiten rumtreibt, verdienen sie durch die eingeblendete Werbung Geld – auch wenn man nicht auf die Werbung drauf klickt.

    Benutzen Sie den Firefox Browser und installieren Sie das AddOn „AdBlock Plus“. Dieses AddOn können Sie selektiv einrichten, also bei PI-News aus- und bei der FAZ einschalten. D.h. es gibt Klicks bei der FAZ aber keinen Verdienst. Die Blöd können Sie dann nicht mehr besuchen, denn die verlangen eine Abschaltung des Werbeblockers. Aber die Blöd braucht sowieso kein Mensch.
    Ich gehe eigentlich aber auch nur über verlinkte Artikel auf die Mainstream Seiten, aber hin und wieder ist Quellenstudium unerlässlich. Wir befinden uns hier in einem „Krieg“, nur wer den Gegner und sich kennt und richtig einzuschätzen weiss, kann erfolgreich sein. Dies sagte schon der gute alte Sun Tzu.

  65. Brummbär sinniert:
    Hin und wieder lohnt es sich Klemperes Buch
    LTI-die Sprache des dritten Reiches -aus dem
    Bücherregal zu fischen.
    Ich habs mir als pupertierender Knabe in der
    DDR gekauft.Für wenige Ostmark vom Reclamverlag.
    Damals schon wunderte ich mich ,warum gerade
    dieses ,die Deutungshoheit der Mächtigen ent-
    larvende Buch ausgerechnet in der DDR erscheinen
    durfte. Ich denke es lag an der Arroganz der
    Macht. Den herrschenden Herren Kommunisten kam
    einfach nicht in den Sinn,daß jemand eine
    Parallele ziehen könnte zwischen ihrem sinn-
    entlertem Parteigesülze und den Lügenorgien
    eines Göbbels usw. Genau so wird es heute sein.
    Die linksgrünen Damen und Herren Schmieranten
    wähnen sich im Besitz der einzigen,alleinseelig-
    machenden Wahrheit.Nur sie haben die Deutungs-
    hoheit in den Medien und nur ihnen allein
    steht es zu zu entscheiden wer nun „Rechts“ist
    und dem Untergang anheim zu fallen hat und wer
    linksgrünalternativgegendertveganbiokloscheissendergutermensch ist und damit das Recht hat
    seine minderjährige Nachkommenschaft den Vetera
    nen ihrer Ideologie zwecks sexueller Forschung
    zuzuführen.
    Glück auf Bennie alter Cohn !!

  66. Wenn einer so aussieht, wie dieser Euler, dann muss er ja hochfrustriert durch’s Leben laufen. Er hat sicher keine Frau, die ihn toll findet und ihn in den Arm nimmt. Und wenn so jemandem die menschliche Nähe fehlt, dann laufen ihm linke Parolen von „Alle sind gleich und eins“ natürlich ganz leicht ins Hirn. Ja, haben möchte er schon Nähe, aber er bekommt sie nicht – und so ist es kein Wunder, wenn er verbissen und verhetzt über diesen CDU-Politiker schreibt, dessen Botschaft das (berechtigte) Abgrenzen ist.

    Wenn man diesem Euler eine SS-Mütze aufsetzen würde, könnte er sehr überzeugend die Rolle eines Obersturmbandführers in einem Nazifilm spielen. Nicht jeder hat ein so passendes Gesicht für so eine Rolle.

Comments are closed.