Der freie „Journalist“ und „Schriftsteller“ Philip Meinhold hat am Samstag in der taz einen Artikel veröffentlichen lassen, der besonders abartigen linken Deutschlandhass zeigt. Unter dem Titel „Weg mit dem Kretin! Niemand unter den Völkern der Welt braucht dieses Land“ befindet sich eine üble Beschimpfung unseres Landes („Staat gewordene Kloake“) und seines Volkes („ethisch und moralisch verkommen“). Da die Vorgänge rund um die Blockade des „Flüchtlings“-Busses in Clausnitz wohl der Anlaß für diese Hasstiraden waren, werden besonders über den Sachsen verbale Güllekübel ausgekippt.

(Von Michael Stürzenberger)

Dieser regelrechte Schmutzartikel ist auf den ersten Blick nicht als Satire gekennzeichnet. Nur, wer sich genauer über die Rubrik „Die Wahrheit“ informiert, erfährt, dass diese Art von Artikeln wohl nicht so ganz ernst gemeint sein sollen. Man könnte aber auch zu der Auffassung kommen, dass damit die eigene Denke nur pro forma kaschiert werden soll. Geht man davon aus, so handelt es sich um einen neuen Höhepunkt in der geistigen Verkommenheit linker Deutschlandhasser.

Die protestierenden Bürger in Clausnitz diffamiert Meinhold als „hassrülpsenden Pöbel“ und „menschlich verwahrloste „Wir-sind-das-Volk“-Krakeeler“. Sachsens „inzestuösen Dörfern“ attestiert er eine „geistige und emotionale Verarmung“. Deutschland weise „samt seiner Behörden und Bewohner“ eine „ethische und moralische Verkommenheit“ auf, es sei „von Spießern und Spitzeln bevölkert“, die „von Neid und Niedertracht getriebene Charaktere“ seien, die versuchten, ihre „Minderwertigkeitskomplexe“ durch ein „nationales Größenselbst zu kompensieren“. Deutschland sähe auf der Karte so aus, als hätte jemand „in die Mitte Europas gekotzt“, eine „stinkende und stückige Lache Erbrochenes“, eine „Staat gewordene Kloake“.

Hier tickt das selbsthassende „Bomber Harris do it again“-Denken der linksextremen „anti“-faschistischen Straßenplärrer. Meinhold fragt sich allen Ernstes, warum die Alliierten ihr Massenvernichtungs-Bombardement im Februar 1945 über Dresden, das er als „vielversprechend begonnenes Projekt der Entnazifizierung“ ansieht, nicht „auf ganz Deutschland ausgeweitet“ haben. Er hätte sich also am liebsten die Auslöschung des deutschen Volkes in einem gigantischen Feuerstrum gewünscht. Was die Allierten seiner Meinung nach damals versäumten, wünscht er sich jetzt: Den „Volkstod“, auf dass „in zwei, drei Generationen etwas anderes, Schönes, Gutes entstehen möge“.

Das Verhängnisvolle ist, dass dieses selbstzerstörerische Denken nicht nur vielen hohlraumversiegelten Linksbetonhirnen tickt, sondern auch in nicht wenigen Politikern des Establishments, denen die Völkerwanderung gar nicht schnell genug gehen kann, um das ihnen verhasste deutsche Volk möglichst umfassend auszudünnen. Wie es auch der frühere grünlinke Außenminister Josef Fischer in seinem Buch „Risiko Deutschland“ formulierte:

„Deutschland muß von außen eingehegt und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“

Die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Claudia Roth, zeigte ihr deutschlandhassendes Gedankengut 1990:

nie wieder-2

Der heutige Vizekanzler Sigmar Gabriel lief 1992 neben diesem bezeichnendem Plakat (man beachte das „s“ im Wort „Deutschen“, in SS-Runen geschrieben):

1992

Unvergessen auch, wie die Bundeskanzlerin Merkel nach der gewonnenen Bundestagswahl 2013 die Deutschlandfahne aus der Hand des damaligen CDU-Generalsekretärs Hermann Gröhe „entsorgte“:

Hier der gesamte Text aus der taz.

Mit diesem Kontaktformular erreicht man die taz-Redaktion.

image_pdfimage_print

 

260 KOMMENTARE

  1. Man sollte jeden dieser Feuersturm Fans auf einen Haufen Holz stellen, ein paar Kanister Diesel drüber kippen und anbrennen. Dann haben sie in etwa das Feeling was sie sich wünschen…

  2. Ja aber, wenn es keine durch den verhassten Staat steuerfinanzierten TAZ-Leser mehr gibt, wer wird dann diesen Lügenschmierfink nähren?

    Der Leser der Washington Post?

  3. „Weg mit dem Kretin! Niemand unter den Völkern der Welt braucht dieses A r s c h l o c h“ !!!

  4. Wie war das noch mit dem aktuellen
    (verbilligt und steuerfinanziert) Grundstücksgeschäft der Taz bei ihrem Neubau?

    Das sind doch alles nur Heuchler bei der Taz.

  5. Dieser elende von gott verfluchte drecksverbrecher!

    findet sich den kein nordafrikaner, der diese wiederwaertige mutation mal richtig anstaendig bereichert!

  6. Napoleon hat es einst treffend formuliert:

    „Es gibt keine gutmütigeres aber auch keine gutgläubigeres Volk als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen, die Deutschen glauben sie. Um einer Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größter Erbitterung als ihre wirklichen Feinde“

    (Napoleon)

    Und die heutigen Parolen lauten „Wir schaffen das“, „Asyl kennt keine Obergrenze“, „Grenzschließung ist unmoralisch und unmöglich“, „Kein Mensch ist illegal“ usw.

  7. Denker für eine verlorene Welt

    Asamoah, Gerald:
    Ich denke deutsch, ich sehe nur ein bisschen anders aus

    Baffoe, Anthony:
    Mann, wir Schwatten müssen doch zusammenhalten nach gelber Karte zum Schiri)

    Heute, Angela Merkel, Deutsche Bundeskanzlerin, bei Anne Will:
    „Manchmal geht es zu langsam, manchmal nicht schnell genug.“

    Best, George:
    Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben… Den Rest habe ich einfach verpraßt

  8. Gute Nachrichten,

    zeigt sich hier doch, daß das links-individualistische Großstadtmilieu zu ahnen beginnt, daß dessen ideologische Macht bald gebrochen ist.

  9. Kein Mensch braucht diese Heuchler. Man sollte ihn zu einer Busfahrt einladen. Dann hat sein Selbsthass ein Ende.

  10. Ist wohl nur Neid auf die Sachsen, die den Untergang des Real existierenden Sozialismus ala DDR eingeleitet haben.

  11. Also Merkel kann ich interpretieren. Die sehe ich im vergleich mit dieser Kreatur als eher gutartig an. Und ja vielleicht ist Merkel tatsächlich eine Ideologin der „besseren Welt“, neben ihren psychischen Problemen.

    Aber dieses Scheusal hier und seine Brüder im Geiste kann ich nicht auf den Begriff bringen. Am ehesten als eine männliche Meli Kiyak, womit meine Frage, ob es Männer wie die Kiyak ´gibt, postwendend von selbst beantwortet ist.

    Ich weiß nicht wie ich solche Kreaturen auf den Begriff bringen will. Ein Ansatz ist folgender:

    Eigentlich propagieren die ja ihr eigenes Aus wenn sie die Auslöschung Deutschlands fordern. Aber die meinen das ja so, dass alle außer ihnen den Tod verdienen, aber realisieren anscheinend nicht, dass sie dann auch keine Lebensgrundlage mehr haben. Ich weiß nicht wie man das jetzt psychologisch kategorisieren soll. Ich kann da auch keine Theorien. Ich hör immer Selbsthaß, aber die sind ja andererseits oder eher extreme Narzissten.
    Also ich muß da schon seit Jahren passen, ich komm da nicht weiter.

  12. Immer wieder frage ich mich, wo diese „Mitbürger“, die das eigene Land so sehr hassen und in den Abgrund wünschen, in ein paar Jahren und später leben wollen?

    Glauben diese kleinen Mitläufer allen Ernstes, dass die Herren, denen sie dienen mit ihrem Verrat, sie dann alle retten werden, als Belohnung für treue Dienste?

    Lachhaft! Die hohen Herren werden sich einen Dreck um diese Lumpen scheren, selbst in sicherer Ferne sitzen und sie mit uns allen dem Chaos ausliefern.

  13. Na also. Geht doch. Langsam kommen die Schmierfinken raus aus den Löchern.
    Immer nur mit der Gutmenschenfratze rumrennen, glaubt denen eh` keiner mehr. Also kehrt dieser menschliche Abschaum sein Innerstes nach außen und — voila — haben wir den Kern der Gutmenschen brach vor uns liegen. Es ist nicht der Schutz von Flüchtlingen. Die Sorge um unser Vaterland durch Überalterung etc etc etc.

    Nein. Es ist der blanke Hass. Hass auf sich selbst (oder glaubt einer von uns, dass dieser Volltrottel von seinem Geschreibsel leben kann??

    Nie und nimmermehr. Denn das selbst verschuldete Versagen als Journalist und Autor projeziert dieser Knilch auf das Volk. Journalistische, künstlerische Attacken auf Deutschland haben sich bisher immer gut verkauft. Aber anscheinend reicht nicht einmal mehr das aus.

    Ich sehe also mit Genugtuung: AfD und PEGIDA wirken. Und wie. Da kann man sich nur noch freuen. Und weiter machen wie bisher.

    Also dann bis heute Abend in Dresden, meine Freunde. Wenigstens einmal in der Woche mit „meinen“ Sachsen ein paar schöne Stunden verbringen und Kraft für den Rest der Woche schöpfen.

    Denn eines ist Gewiss. Der Kampf hat noch nicht begonnen. Wir haben erst das „Vorgeplänkel“.

  14. Niemand unter den Voelkern der Welt braucht dieses Land…???

    Wer soll denn dann fuer alle arbeiten und zahlen?

  15. Sorry, aber ich kann mit diesem dummen Deutschland auch nichts mehr anfangen. Ich wünschte, die britische Besatzungszone sei heute in Großbritannien eingemeindet. Die Queen als Staatsoberhaupt, das Pfund als Zahlungsmittel und UKIP und Britain First auf dem Wahlzettel – damit könnte ich wunderbar leben. Stattdessen nähre ich mit Steuern und Gebühren die Scheckheftdiktatur der Zonenwachtel.

  16. Also Merkel könnte natürlich auch in diesem Sinne denken, aber sie äußert das halt nicht und es gibt da auch keine direkten Hinweise. So war meine Unterscheidung zu dieser Steigerung der Abartigkeit gemeint.

  17. Für viele Autoren-Spasten ist gerade jetzt DIE Gelegenheit, sich im Mainstream von staatlich verordneter Hetze und Volksverdummung vom mausgrauen Dasein in die mediale Wahrnehmung aufzusteigen und sich mit ausgesprochen wichtigen Themen in die Schlagzeilen zu bringen.
    Besonders in den letzten Wochen tauchte ein Plebs auf, den normal kein Mensch wahrgenommen hätte. Beispiele von Mely Kiyak über Hayali, Simbeck bis zu den PRO7 Spasten Yoko & Klaas.
    Das Gute ist, der Abwärtstaumel für dieses Gesocks geht auch danach unvermindert weiter, Bravo !

  18. Je lauter sie schreien, desto klarer wird Ihnen, wo sie stehen: direkt am Abgrund.

    Je vernichtender sie denken, gegen sich selbst, umso härter werden die Anklagen anderen gegenüber.

    Komplette Versager, unfähig zu denken, unfähig zu erkennen, wandern sie ins Unglück ihrer Selbstverleugnung, der inneren Gehirnschmelze.

    Nach Kommunismus sind sie Anhänger der letzten verbliebenen Ideologie: das „Heil Multikulti“ wird Ihr Untergang.

  19. Als ich den Artikel das erste mal gelesen hatte war ich einfach nur fassungslos…

    Philip Meinhold scheint nicht klar zu sein das Autorassismus auch nur ein ganz gewöhnlicher Rassismus ist.

    @ Stürzenberger

    Dieses Zitat:

    „Deutschland muß von außen eingehegt und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“

    stammt nicht von Joschka Fischer sondern aus einer Rezension der Autorin Mariam Lau, die mit diesen Worten Fischers Buch in der WELT zusammenfasste: ?http://www.welt.de/print-welt/article423170/Risiko_Deutschland_Joschka_Fischer_in_Bedraengnis.html

  20. Es handelt sich nicht um Satire, sondern um die kurz zusammengefaßte Meinung der Redaktion und Leser, wie sich auch an den begeisterten Kommentaren erkennen läßt.

  21. Also ich möchte das Wort Selbsthaß bezüglich dieser Leute eigentlich nicht mehr hören, es sei denn man liefert mir eine geschlossene Theorie dazu. Die sind doch eher extrem selbst verliebt. Zwar haben sie wiederum keinen Grund zur Selbstverliebtheit und könnten sich deswegen wiederum ´selbst hassen.

    Aber nach außen wirksam ist doch die Selbstverliebtheit, auch wenn auch die nicht existent sein kann, da sie jeder objektiven Grundlage entbehrt.

  22. #17 Lichterkette (29. Feb 2016 08:12)

    Gut, der Premier könnte dann David McAllister so so heißen aber wir hätten auch Luton, Bradford, Rotherham und Leeds, Städte, von denen selbst Duisburg oder Essen noch meilenweit entfernt sind.

    Und de Gaulle hätte uns Clichy-sous-Bois und Viliers-le-Bel, aber eben auch Marine Le Pen geschenkt. 🙂

  23. Die westlichen Antirassisten sind degenerierte Weiße, die sich den schwächsten Gegner ausgesucht haben: ihresgleichen.

    Michael Klonovsky

  24. Alle diese Kasper sind nicht in einer traditionellen Familie aufgewachsen.
    Ihre Kinderstube bestand aus 68er Lehrinhalten bzw. Leerinhalten.
    Es betrübt mich sehr, daß mittlerweile ein großer Teil der deutschen Jugend so antideutsch erzogen wurde.
    So kann kein Volk der Welt überleben. Nicht genug, daß Millionen Fremde einfallen, sogar die eigene Jugend wendet sich gegen unser Land, unser Volk und unsere schöne alte Kultur.

  25. Den Tatbestand der Volksverhetzung definiert § 130 Absatz 1 des Strafgesetzbuchs. Bei diesem Subjekt aber – wen wundert das denn eigentlich noch – wird der Paragraph ganz gewiss nicht angewendet werden, denn sowas – wie es so schön heißt – kommt ja bekanntlich von sowas.

    Womit das Subjekt dann doch gewissermaßen Recht haben dürfte ist das Sinnbild der „Staat gewordenen Kloake“.

  26. Sprache der Linksextremisten, verwendet propagandistische Begriffe, die mal schon 1933 – 1945 im medialen Umlauf rotierten.

  27. Bei t-online gerade gelesen:

    Bundeskanzlerin bei Anne Will:
    „Ich mache für alle Menschen in Deutschland Politik“

    Klingt fast wie: „Ich liebe euch doch alle“.

    Dass sich immer mehr Menschen von ihr abwenden hat sie wohl noch gar nicht registriert, kann sie wohl auch gar nicht.

  28. „Niemand unter den Völkern der Welt braucht dieses Land“.
    ——————–
    Dafür kommen aber doch ganz schön viele.

  29. #21 Grenzedicht (29. Feb 2016 08:17)

    Spätestens am 13. März platzt Griechenland, dann muss Merkel sie alle auf unsere Kosten und die Gesundheit unserer Töchter einladen und einen Tag später sind dann Landtagswahlen.

    Hier der genaue Zeitplan:

    11. März: Merkel fragt nach der Armee Wenck

    12. März: Griechenland greift Mazedonien an (eh noch eine Rechnung offen)

    13. März: Teddybärwinker am Münchner Haupbahnhof (zur Sicherheit mit Keuschheitsgürtel)

    14. März: Landtagswahlen

    15. März: Merkel liebt alle Menschen in diesem Land

    16. März: Merkel gibt ihr Ehrenwort und bucht Genf (Hotel Beau Rivage)

    17. März: Gabriel schlägt statt Genf Zapfenstreich vor

    18. März: Zapfenstreich mit dem Lied: „Auf der Heid blüht ein kleines Blümelein“

    19. März: Teestunde bei Margot Honecker in Santiago de Chile

    Habe ich etwas vergessen?

  30. Übrigens das Verrückte ist, dass es durchaus Menschen geben kann, die weder dumm noch bosahft sind, die auf die Tiraden anspringen. Gerade wenn man gutartig narzisstisch hoch emotionalisier ist, kann das passieren.

    Ich weiß das deshalb, weil ich vor 45 Jahren eben auch derart gutartig (und narzisstisch) hioch emotionalisiert war und da schlimme Gednaken über meine Mitmenschen hatte.
    Aber bei mir war das tatsächlich zu 100% gutartig motiviert (aber eben mit Narzissmus garniert, d. h. dem Wissen darum recht zu haben, was ja so nicht richtig war, wenn es auch nicht ganz falsch war) und es wäre nie Handlungsrelevant geworden. Aber bei Pol Pot eben schon.

  31. ZUM FOTO MIT DEM FETTEN GABRIEL VON 1992:

    Der Oberstufenlehrer Gabriel heiratete in den 1990ern seine Oberstufenschülerin, die Türkin Munise Demirel. Wenige Jahre später, vermutl. noch in den 1990ern, wurden sie kinderlos geschieden.

    Da drängt sich der Verdacht einer Schein-Ehe auf; damals wurden erwachsene Kinder der türk. Gastarbeiter abgeschoben.

    VON ZEIT ZU ZEIT TRIFFT MAN SICH FREUNDSCHAFTL.

    SIGGI u. MUNISE, 2008 beim „7. Russisch-Deutscher Ball“:
    http://www.am-ende-des-tages.de/photos/cache/080912-russenball-schroeder-party/P1200967.jpg_700.jpg

    1989 wurde Gabriels Tochter Saskia geboren. Diese hat er unehelich gezeugt:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article115305953/Vorfahren-von-Gabriel-Tochter-in-Auschwitz-ermordet.html

  32. Wenn sie es ja wenigstens mit etwas wirklich besserem ersetzen wollten. Da sie aber undifferenziert jeden Abschaum und ideologischen Giftmüll importieren, ist schon dieses Argument nichts als Heuchlerei. Und vergessen wir nicht die Ergebnisse der Bestrebungen früherer Generationen, einen „besseren Menschen“ zu schaffen. Manche lernen einfach nie. Man möchte solche Flachwichser am liebsten am Hinterkopf packen und auf die Tischkante aufschlagen, wieder und wieder. Aber es bringt ja nichts, die Sorte wächst genauso schnell nach wie das hereinströmende Unkraut. Kein Wunder, daß sie sich gegenseitig so sehr mögen, unabhängig davon, daß die Linken zu ignorant sind um vorauszusehen, daß sie selbst als nächste gefressen werrden und nur die nützlichen Idioten bis dahin geben. Die Zeit des Chaos ist angebrochen. Ob und wann daraus wieder etwas entsteht, das sich Zivilisation nennen darf, steht in den Sternen. Das letzte Mal hat’s ein gutes Jahrtausend gedauert.

  33. Zur letzten Konsequenz, dieses verhasste Land zu verlassen, reicht die „Courage“ dann doch nicht. Zu gut lebt es sich als linker Wohlstandsbohemien in diesem, von “ Sekundärtugenden“ geprägten Land…

  34. #38 Klara Himmel (29. Feb 2016 08:31)

    Das ist ja ein Knaller, das sollte PI in einem Thread erörtern!

  35. Schwer vorzustellen, dass man freiwillig in der Gosse landen möchte.
    Was für ein armer Wicht.
    Auf solche Subjekte kann unser Land gerne verzichten,
    brauchen wir nicht!
    Wenn er den Volkstod der Deutschen befürwortet, schlage ich vor er fängt bei sich an.
    Diese nichtsnutzige Muschi ist doch einer der ersten,
    der sich einnässt, wenn es hier zur Sache geht.

  36. Ich glaube Andreas Popp hat das mal so ausgedrückt: „Und wenn sie dann die Schule
    verlassen, sind sie AUSgebildet“.
    Dieser Herr war einfach zu lange auf der
    Besatzerindoktrinationsschule. Eigentlich
    kann man ihm sein krankes Gesülze gar nicht
    ubel nehmen. Was aber nicht heißt, dass der
    Kerl ungefährlich ist. Ich glaube der würde
    gerne alle deutschen Nationalisten vergasen.
    Schönes Video zu diesem Thema:

    -> https://www.youtube.com/watch?v=60wAWYl3hYo

    dsFw

  37. „ethische und moralische Verkommenheit“ würde ich unserem Volk auch attestieren, wegen der vielen Philip Meinholds, S. Gabriels, Roths, Merkels, J. Fischers … kurz: Linken Weltverschlimmbesserern!

    „Staat gewordene Kloake“ = Deutschland ?
    Für mich ist Deutschland trotz allem eines der besten Länder und die Deutschen eines der besten Völker der Erde!

    Philip Meinhold, bitte fragen Sie Ihre Mutter, ob Sie bei der Geburt nicht ein Loch zu weit hinten rausgekommen sind !!!

  38. OT

    Massenschlägerei in (Hamburg-) Rahlstedt
    25 Peterwagen rücken in Notunterkunft an

    Streit um ein geklautes Telefon: Zwei Bewohner der Erstaufnahmestelle am Bargkoppelstieg sind in der Nacht zu Sonnabend aneinandergeraten.

    Ein 31-Jähriger hat einem Mann (28) einen Wasserkocher auf den Kopf geschlagen. Danach kam es zu einer Massenschlägerei mit 50 Beteiligten. 25 Peterwagen mussten anrücken

    http://www.mopo.de/hamburg/polizei/massenschlaegerei-in-rahlstedt-25-peterwagen-ruecken-in-notunterkunft-an-23637936, Hamburger Morgenpost, 28.02.16, 22:48 Uhr

    25 Peterwagen à 2 Mann, d. h. 50 „Flüchtlinge“ kloppen sich und dafür braucht es 50 Polizisten, die die Schlägerei beenden. Alles klar.

  39. Es steht in der TAZ, also die BILD der Linken.
    Wobei selbst die BILD gezeigt hat, dass sich die eigene Niveaulosigkeit noch selbst unterbieten lässt.
    Zum Glück ist Deutschland keiner DDR: Wenn’s einem hier nicht gefällt, kann man von Jetzt auf Gleich auswandern. Wenn’s sein muss auch in die letzte Bastion des Stalinismus.

  40. Und selbstverständlich gibt es hier keine Judikative, die dieses Erbrochene mal ins Visier nimmt.

    Vermutlich ekelt sich sogar der letzte Staatsanwalt vor diesem stinkenden Buchstabenhaufen aus Beleidigung, Schmähung, Volksverhetzung, Aufwiegelung des Volkes

  41. Solche Menschen wie diesen braucht es um Völker auszurotten. Die Ausrottung von Völkern und Stämmen, die Menschenvernichtungslager, das Schlachten von Dorf- und Stadtbevölkerungen in der Geschichte wurden genau von diesen Charakteren betrieben.

    Immerhin sieht man durch die Veröffentlichung wo sich diese (noch in Vorbereitung und Proklamation) Massen- und Völkermörder sammeln und aus welcher Richtung nie zukünftigen, oder schon beginnenden Genozide kommen.

  42. Mit diesem Hass fühle ich mich bald wie ein Jude im Nazizreich. Wer wiegelt die jungen Menschen so gegen sich selber und unsere glorreiche Herkunft als Volk der Dichter und Denker und Ingenieure so auf? Die haben ganze Arbeit gemacht.

  43. Bei der taz sagt man nicht seine Meinung, bei der taz drückt man seinem erbrochenen Hirninhalt den Stempel „Satire“ auf und lacht dann über die, die das nicht „verstanden“ haben.

    „Deutschland muß von außen eingehegt und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“

    Das ist eine nicht falsche Interpretation.
    Das hat der Joschi wohl so nie geschrieben. Er hat es aber so gemeint. Sein „Risiko“-Buch habe ich gelesen.
    Auch der Joschi ist ein Rassist – auch ein guter.

  44. Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen!
    Wer Deutschland liebt, spricht nicht solchen Dünnkack! Wer Deutschland liebt, schützt Deutschlands Grenzen und Errungenschaften aus wechselhafter Geschichte sozialer Not und diktatorischer Gewalt! Wer Deutschland liebt und solches äußert wie Meinhold, ist kein Deutscher sondern Faschist und Ideologe!

    Nicht nur Schmarotzer anderer Völker sollte man aus Deutschland ausweisen, sondern auch solche Verbalkriminellen wie Meinhold!

    Ganze Regionen, ganze Bevölkerungsteile, ganze Gruppen ANDERSDENKENDER derart zu beleidigen, zu stigmatisieren und zu kriminalisieren IST VOLKSVERHETZUNG besten faschistischen Stiles und SOLCHES gehört wirklich vom Verfassungsschutz verfolgt! Statt dessen erlaubt sich eine Zeitung solche Volksverhetzung zu drucken! Unter welcher Begründung? Aufklärung, neutrale oder sachliche journalistische Berichterstattung ist das auch nicht!

    Wer erlaubt diesem Goebbels als schlimmster Albtraum deutscher Geschichte so das Schandmaul aufzureißen???Und wer der staatlichen Ordnung verstößt gegen seine Pflichten, solches nicht zu ahnden?

  45. Man wird ihn öffentlich richten, wenn er denn nicht vorher nach Nordkorea entkommt.

    Schön ist, dass dieser Hass bei den Bürgern das Denken über die eigene Nation anregt. Das ist ja von der SED 2.0 eine ganze Weile massiv unterbunden worden. Es wird Zeit, dass wir uns wieder unserer Kraft, Innovationsfähigkeit, Führungsstärke und Kultur besinnen.

  46. Philip Meinhold, der Komplimentefischer im Mainstream = toter Fisch:

    MDR-Kurzgeschichtenpreis 2007 geht an…

    Der dritte Preis ging an Philip Meinhold, geboren 1971, freier Journalist und Schriftsteller in Berlin. Neben seiner journalistischen Tätigkeit studierte er bis 2005 am Deutschen Literaturinstitut.
    http://www.poetenladen.de/pobilder/mdr2007/philip-meinhold-140.jpg
    „Berliner Journalist und Schriftsteller Philip Meinhold beschreibt in ‚Vermintes Gelände‘ aus der Perspektive des Sohns einen dementen, alkoholkranken Vaters, der im Krankenhaus seinen baldigen Tod erwartet und ihn doch jede Minute wieder vergisst.

    Drei Eltern-Kind-Beziehungen also, von denen vor allem Meinholds Text die komplexe Problematik stilistisch souverän und erzählerisch dicht darstellt.

    Meinhold erhält schließlich auch sehr verdient den dritten Preis…

    Martins Dorftragödie und Meinholds Vater-Sohn-Text bleiben die besten Geschichten des Abends, nicht wegen ihres Anfangs, Fortgangs und Endes, sondern aufgrund ihrer sprachlichen Souveränität und der Vielschichtigkeit ihrer Charaktere.

    Aber wie kann es eigentlich sein, dass bei rund 2.000 Einsendungen die sieben Endrundentexte mehrheitlich auf +++mittelmäßigem Niveau+++ bleiben?…

    Was passiert allfrühjährlich im Haus des Buches, abgesehen davon, dass jede Menge Geld verteilt, dass entdeckt und mit stolz geschwellter Brust von den Entdeckungen der letzten Jahre gesprochen wird?…“
    http://www.poetenladen.de/mdr-literaturwettbewerb.htm

  47. #54 Made in Germany West (29. Feb 2016 08:48)
    Ist das nicht Volksverhetzung?
    ———————————-
    Nein, der Paragraph gilt nicht objektiv. Wenn selbst die schlimmsten Aktionen der AntiFa nicht für Landfriedensbruch reichen, höchstens für Sachbeschädigung, wenn überhaupt, dann ist das auch keine Volksverhetzung.
    Wären analoge Worte einer Person die als Rechte bezeichnet wird gekommen, das Geschrei wäre gigantisch und die STA würde ermitteln. Nein, die Person wäre längst in U-Haft und Wohnung und Arbeitsplatz wären auf den Kopf gestellt worden.
    Das ist halt das zweierlai Maas mit dem gemessen wird.

  48. #54 Made in Germany West (29. Feb 2016 08:48)

    Ist das nicht Volksverhetzung?

    Nein, gegen Deutsche und gegen Deutschland darf man das. Bitte nicht wundern, wenn Meinhold dafür das Bundesverdienstkreuz für Zivilcourage erhält!

  49. #50 Made in Germany West (29. Feb 2016 08:44)
    OT Massenschlägerei in (Hamburg-) Rahlstedt

    Das Wichtigste in diesem Bericht wird natürlich wieder verschwiegen.

    „Wie geht es dem Wasserkocher“

  50. Wenn es darum geht, sich finanziell päppeln zu lassen und Immobilien/Grundstücke zum Sonderpreis zu bekommen, dann ist der Staat plötzlich nicht mehr so doof…. aber gerade von Linken kennt man das ja seit Jahrzehnten.

    In einem muss ich Philip Meinhold sogar Recht geben: Dieser Staat ist mittlerweile eine Kloake, was aber nicht an den Menschen liegt die hier überhaupt noch morgens um 6 Aufstehen und malochen gehen (ohne das „Pack“ würde der Laden nämlich in wenigen Wochen krachend zusammenbrechen), sondern an Leuten wie ihm und an etablierten Parteien, die dieses Land in Geiselhaft genommen haben.

  51. „Weg mit dem Kretin! Niemand unter den Völkern braucht dieses Land.“

    Schon wieder so ein Arschloch, welches buchstäblich zu blöd ist um auf drei zu zählen.

    Wer braucht unser Land denn nicht? Verlassen etwa jeden Tag Tausende von Flüchtlingen unser Land? Oder strömen diese täglich in entgegengesetzter Richtung in unser Land?

    Diesem Philip Meineid muss doch klar sein, was jedes in unseren Schulen, von Moslems gegängeltes Kind weis: So lange es irgend wo auf der Welt einen islamischen Staat gibt der gerade gegenüber unserem jüdisch-christlichen Land ein derartiges Mango an Kultur, Menschenrechten, Bildung, Freiheit und Wirtschaftskraft aufweist wird besonders unser Land benötigt!!!

    Jedem der etwas von Staat gewordener Kloake schreibt muss man natürlich Recht geben: Schauen Sie sich doch einmal unsere Politgang, unseren sogenannten Rechtsstaat und unsere Lügenmedien und die von ihnen gehätschelte Antifa samt ihren „Erfolgen“ an!!!

    Wen meint er denn wenn er von einem ethisch und moralisch verkommenen Volk schreibt?
    Meint er diejenigen, die gestern in Stuttgart für die Familie und das Leben demonstrierten oder meint er etwa diejenigen, die diese Demonstration linkisch-rot-grün bekämften?

  52. Der freie „Journalist“ und „Schriftsteller“ Philip Meinhold will halt zeigen, wie toll er schreiben kann.

    Dann wird er nämlich ganz doll berühmt und zu Talkshows eingeladen. Und dann gibt es Karriere und Geld. So kann er jedenfalls auch was vom Krisen-Kuchen abhaben.

    Er ist nicht der Erste, der das versucht und er wird auch nicht der Letzte sein.

  53. Warum die TAZ kontaktieren? Der läuft doch sicher
    mal allein durch die Straßen. Dann kann man ihm ja
    mal eine andere Meinung über Deutschland zum Besten
    geben.

  54. @ #56 FreieMeinung1

    Wer diese Leute aufhetzt?? Ich sage nur Frankfurter Schule.

    Welche Flaggen tragen diese Bomber Harris Fans denn immer mit sich rum?

  55. Die verdeckte Fremdherrschaft der VSA wendet sich nun wohl ihrem ursprünglichen Ziel zu

    Im Sechsjährigen Krieg haben die nordamerikanischen Wilden ja recht umfassende Pläne zur Vernichtung von uns Deutschen entworfen und ihr Oberhäuptling Rosenwelt war für deren Verwirklichung sogar bereit den Russen die Vorherrschaft in Europa zu überlassen. Sein Nachfolger dagegen gönnte den Russen die Butter auf dem Brot nicht und so errichteten die beiden Mächte in Deutschland Vasallenstaaten und Bollwerke. Der Sturz des russischen Weltreiches Anno 1991 erlaubte es aber den VSA zu ihren ursprünglichen Plänen zurückzukehren und seitdem wird alles getan, um die Geburtenrate der deutschen Urbevölkerung zu senken, diese zur Auswanderung zu bringen und zugleich unser Land mit Ausländern zu überschwemmen, wobei sich namentlich die Mohammedaner als eine wahre Landplage erwiesen haben. Nun soll unsere Vernichtung wohl vollendet werden und zwar mit dem Hooton-Plan, der bekanntlich vorsieht, unser Land mit Millionen und Abermillionen jungen Männchen im wehrfähigen Alter zu überfluten…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  56. @ #57 Selberdenker (29. Feb 2016 08:53)

    „Deutschland muß von außen eingehegt und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“

    Das ist eine nicht falsche Interpretation.
    Das hat der Joschi wohl so nie geschrieben. Er hat es aber so gemeint. Sein „Risiko“-Buch habe ich gelesen.
    Auch der Joschi ist ein Rassist – auch ein guter.

    Das ist schon richtig, man sollte den Spruch eben nur nicht als Fischerzitat verkaufen.

    Der Joschi war schon immer eine linke Ba….., das einzig gute an ihm ist das er politisch nicht mehr sonderlich aktiv zu sein scheint.

  57. FOCUS ONLINE hat die Kommentarfunktion ausgesetzt

    ES IST SOWEIT

    BRÜDER, SCHWESTERN

    WILLKOMMEN IN DER DIKTATUR VON MERKEL DER ERSTEN

    WILLKOMMEN IN DER DDR 2.0

    WIR HABEN ES GESCHAFFT

  58. Wenn alle die Verwünschungen dieses rumpelstilzigen MeinEIDUNholds gegen uns und unser Land in Erfüllung gehen sollten, denn soweit ist ja die Merkeljunta davon nicht mehr entfernt, was macht denn dann dieser von der TAZ bestallte Verfluchungsgnom mit all den unbeheimateten Schutzsuchenden der dritten Welt, mit all jenen anbetungswürdigen Edlen (Scharia-)Wilde aus Panislamien, den Milliarden entrechteten PEOPLE OF COLOR aus Afrika und Asien, mit all den friedfertigen Buddhas und Jesussen, Gandhis und Pater Leppichs, welche IS, AL QAIDA UND DIE MUSLIMBRUDERSCHAFT bereits zu Dschihadisten ausgebildet hat und sie unbedingt geschwind noch ihrer KGE (katrin Göring- Eckhardt) in Germoney zum NÄCHST BESTEN christlich-islamischen KarFREIweltSCHÄCHTUNGStag schenken will, haah?
    Schließlich haben wir ALLE doch nur einen gemeinsamen Allah!

  59. „von Spießern und Spitzeln bevölkert“

    Das schreibt ausgerechnet ein Spießer vor dem Herrn. Spießigtkeit definiert sich als konventionell + selbstzufrieden

  60. Lohnschreibslernern wie dem Philip geht es nicht um Problemlösung, wenn sie in überhitzten Zeiten solche aufgeheizte Gülle verkaufen.
    Ob sie das dann „Satire“ oder „Kochkäse“ nennen, ist im Ergebnis völlig egal.

    DAS ist die Wahrheit, du hinterlistiger kleiner Schmierfink.

  61. Philip Meinhold hat mütterlicherseits die richtige/politkorrekte Verwandtschaft: Juden, die von den Nazis ermordet wurden. Dies ist klein Philips Eintrittskarte in die Welt der „Helldeutschen“ bei .erkel, Gauckler, Gibril, Fahimi, Özdemir usw.
    https://www.youtube.com/watch?v=TAwY5REj_Ws
    (Philip Meinhold geht in „Erben der Erinnerung“ seiner deutsch-jüdischen Familiengeschichte auf den Grund. Ausschlaggebend für diese persönliche Spurensuche ist ein außergewöhnlicher Wunsch seiner Mutter zum 70. Geburtstag. Im Wortwechsel mit Literaturfilm erzählt der Autor, was ihn dazu bewegt hat, sich mit seiner Familienvergangenheit auseinanderzusetzen und welche Erkenntnis er aus seinen Recherchen gewonnen hat. „Erben der Erinnerung“ ist im „Verbrecher[sic] Verlag“, siehe verbrecherverlag.de, erschienen.)

  62. Mal ganz ruhig.
    In 3 Jahren hat dieser Typ, der irgendwas was mit Medien macht und nur noch in der beschützenden Werkstäte der „taz“ untergekommen ist, keinen Job mehr.

    Gerade bei uns im Haus passiert: Einem freien Journalisten, der für die ZEIT u.a. Reiseberichte und gesellschaftspolitische Kolumnen geschrieben hat, ist der Vertrag nicht mehr verlängert worden. Einige Dutzend Bewerbungen abgeschickt: Keine Chance. Eigentumswohnung wird gerade zwangsversteigert.

    „Journalist“ ist ein sterbender Beruf und angesichts dieses „taz“-Subjekts möchte man mit „Wowi“ sagen: „Und das ist auch gut so!“

  63. Man kann für diesen Mann, der in seinem Text Volkverhetzung betreibt, nur beten. Der Mann ist von einem satanistischen Dämon befallen, seine Ausdrucksweise ist stark der ähnlich, wie sie bei gewissen seelischen Erkrankungen auftritt, die von Dämonen verursacht sind. Ich bete für den Mann, daß er vom Herrn erlöst wird, entweder dadurch, daß der Dämon aus ihn fährt und er sehend wird, welch abscheuliche Sünden er begangen hat. Er hat falsch Zeugnis geredet, er hat Menschen den Tod und Verderben gewünscht. Das, was in unserem Denken ist, das ist die Grundlage für die Tat. Er sollte sich einmal von Joyce Meyer „Schlachtfeld der Gedanken“ zu Gemüte führen. Jeder, der anderen Menschen Leid zufügen will oder darüber nachdenkt, der ist schuldig. Auch soll niemand gegen die Invasoren solche Gedanken hegen oder gar ausführen. Ziel muß es sein, sie zu Jesus zu bringen. Eine große Nachfolgerschaft Jesu, eine Erweckung in diesem Land, unabhängig von der Volkszugehörigkeit, daß wäre der Supergau für den Satan und seine Gehilfen. Wer nicht umkehrt, der wird vom Herrn hinweggerafft. Darüber sollte dieser Journalist auch einmal nachdenken.

  64. Mit so einer einfältigen Visage würde ich mich mit Äußerungen über „Spießer“ schwer bedeckt halten.

  65. Man kann von der taz und diesem Schreiberlein halten was man will, aber mit einem hat er unwiderlegbar recht (oder meinetwegen auch link):

    Deutschland sähe auf der Karte so aus, als hätte jemand „in die Mitte Europas gekotzt“, eine „stinkende und stückige Lache Erbrochenes“, eine „Staat gewordene Kloake“.

    Vermutlich ist er aber intellektuell nicht in der Lage zu erkennen, wer Deutschland in diese – nach seinen eigenen Worten – Staat gewordene Kloake verwandelt hat. Ich hab im Geschichtsunterricht ja wenigstens aufgepasst und weiss daher, dass in den letzten rund 70 Jahren dem deutschen Volke vermittels ständiger Gehirnwäsche ein linksdrehender Antinationalismus anerzogen wurde. JEdes Volk baut gelegentlich Scheisse, aber die Deutschen sind das einzige Volk, das anschliessend mit beiden Armen bis über die Ellbogen reinfasst und drin rumrührt.

    Da darf man sich dann nicht über Kotzfladen als Ergebnis wundern, Herr Meinhold.

  66. Warum regen sich so viele hier auf.
    Es ist doch völlig unwichtig, was diese Person schreibt.
    Viel wichtiger ist die Tatsache, das wir uns als Volk alles bieten lassen.
    Das ist unser Problem, nicht dieser Herr.
    Aber anscheinend ist die Verblödung der Deutschen schon sehr weit fortgeschritten. Viele merken es noch nicht einmal, das wir unserem Ende entgegengehen. Die meisten Bürger wollen es auch überhaupt nicht wissen. Sie stecken den Kopf in den Sand und hoffen auf ein Wunder.
    Aber dieses Wunder wird es nicht geben. Keine Partei wird etwas ändern. Auch nicht die AfD.
    Die Einwanderer sind ein riesiges Problem. Aber sie sind nicht unsere einzige Sorge. Wenn man sich den Ton zwischen Dänemark und Schweden anhört, weiss man, was die Stunde geschlagen hat.
    Ist so etwas nicht auch zwischen Frankreich und Deutschland möglich?
    Natürlich.

    Der Ansturm der Migranten wird noch noch Jahrzehnte andauern.
    Halb Afrika sitzt auf gepackten Koffern.
    Nebenbei kollabiert noch der Euro.
    Europa versinkt in Gewalt und Armut. Die Kriminalität nimmt biblische Ausmasse an.
    Der alte Hass zwischen den Staaten kommt wieder zum Vorschein.
    Kriege werden immer wahrscheinlicher. Die einzelnen Länder werden versuchen, sich die ungewollten Menschenmassen zuzuschieben. Die ersten militärischen Konflikte beginnen an den geschlossenen Grenzen.
    Die Eigendynamik solcher Konfrontationen führen schliesslich zu weiteren Eskalationen.

    Über dieses Szenario sollten wir uns Gedanken machen.
    Sich über das Geschreibsel dieses Hirnlosen aufzuregen, ist verschwendete Zeit.

  67. Ich kann solche Schmierlappen nicht verstehen. Wenn Deutschland und seine Menschen so scheiße sind warum wandern diese Kackvögel dann nicht einfach aus? Die müssen ja nicht weit weg. Zwei Meter nach unten würde schon reichen.

  68. #54 Made in Germany West
    Im eigentlichen Sinn ist das Volksverhetzung. Allerdings kommt es auch darauf an, wer so etwas von sich gibt. Ist es ein Geisteskranker, so wie diese Type, dann bleibt am Ende nur die Anstalt und die Zahnbürste als bester Freund. Ich halte diese Menschen nicht nur für geistig arm, säuft bestimmt und erfreut sich an sich selbst. Nein, sie haben – und das bitte ich nicht zu zensieren – nur braune Scheisse im Kopf. Da kommen dann so Dämpfe heraus wie sein taz-Bericht, bei dem sich die einzelnen Buchstaben schämen und qualvoll verbiegen. Meine Oma – sie lebte am Hof unseres letzten Deutschen Kaisers – sagte immer: Sie quaken wie die Frösche bis sie gefressen werden. Ich an seiner Stelle hätte Angst alleine abends auf die Straße zu gehen.

  69. Warum setzt dieser Fazke nicht ein leuchtendes Beispiel der Entnazifizierung und bringt sich selber um?

    Man sollte doch mit gutem Beispiel voran gehen…

  70. Der Meinhold ist kein Kotzkübel!
    Dem haben Sie bei seiner unseligen Geburt ins Gehirn geschissen.

    Tut mir leid dass ich das in dieser Ausdrucksweise sagen muss.

  71. Meinhold ist vollkommen wirr im Kopf.
    Er möchte das heutige freiheitlich-demokratische Deutschland abschaffen, weil es in der Zeit von 1933-1945 eine faschistische Diktator mit Millionen Toten gab.
    Das deutsche Volk besteht heute fast nur noch aus Menschen, die in der Zeit noch nicht gelebt haben oder Kinder waren. Er verachtet also Menschen wegen der Taten ihrer Vorfahren. Wie krank ist das denn!
    Er bemängelt als TAZ Mann, dass die Deutschen sich an Regeln halten. Ich bin mir aber sicher, dass er alle gern hart bestrafen würde, die ihren Müll nicht nach den Regeln der Ökos trennen oder ihr Auto auf öffentlichen Straßenland waschen.
    Nicht das deutsche Volk ist das Problem sondern er selbst, da er seine eigene Existenz verachtet, wenn er für die Ermordung seiner Eltern und Großeltern plädiert.

  72. @ #18 Lichterkette (29. Feb 2016 08:12)

    Sie bösartiger Deutschen- u. Deutschlandhasser!
    Sind Sie etwa ein besserer Deutscher?

    Wenn Sie das islamisch bereicherte England, mit offizieller Schariajustiz, so lieben, dann auch das Zuschauen über Jahre, beim zigfachen Vergewaltigen tausender nichtislamischer Kinder, Mädchen und Frauen? Täter Muselmanen.
    http://www.focus.de/panorama/welt/missbrauchsskandal-in-england-rotherham-sextaeter-prahlt-und-fluechtet-nach-pakistan_id_4093601.html
    Das islamophile England hat es auch möglich gemacht, daß islamisch-negride Männer, vor aller Augen, Engländern den Kopf abschlagen.

  73. Hier empfehlen einige Kommentatoren dem TAZ-Autoren auszuwandern. Ich denke aber, das wäre nicht konsequent gehandelt, denn schließlich ist der Mann ja selbst Deutscher und trägt die ewige Schuld in sich. Eigentlich gibt es hier nur die Möglichkeit, die Broder mal angedacht hat: Für manche Leute sollte auch Selbstmord eine Option sein.

  74. Ich frage mich immer, warum solche Schmierfinken in so einem erbärmlichen Land leben? Die Türe ist doch offen, der kann sofort ausreisen ins Land seiner Träume…

  75. #14 INGRES (29. Feb 2016 08:08)

    Also Merkel kann ich interpretieren. Die sehe ich im vergleich mit dieser Kreatur als eher gutartig an.

    Das, was sie anrichtet, ist aber weitaus schlimmer. Sie zerstört ein ganzes Volk, der Idiot von der TAZ redet nur davon.

  76. Das ist das eigentliche Wesen der BRD.
    Das ist ihr Sinn und Daseinszweck vom ersten Tag ihrer Existenz an.

    Das ist die Essenz des Hasses, der sich von der Bombardierung Dresdens bis zur Masseninvasion spannt – von Bomber Harris bis Merkel.

    Freilich erleben wir es äußerst selten so klar herausdestilliert, so rein und unverdünnt wie in diesem taz-Pamphlet.

    Aber ich habe schon ein anderes solches Pamphlet gelesen, an das es mich erinnert und das die Vorlage zu sein scheit, es ist unter „Germany must perish“ im Netz zu finden.

    Es musste zu Beginn der BRD auch sehr viel verdünnter angewandt werden als in den späteren Jahren, weil noch viel zu viele Deutsche am Leben und in den besten Jahren waren, denen man die reine Essenz nicht hätte nahebringen können.

    Auch heute akzeptieren es immer noch die allerwenigstens Deutschen so klar und unverdünnt, deshalb drücken es die

    vielen Politiker des Establishments, denen die Völkerwanderung gar nicht schnell genug gehen kann, um das ihnen verhasste deutsche Volk möglichst umfassend auszudünnen

    auch gemäßigter aus, manche – insbesondere unter den konservativen Parteien – drücken es sogar so verbrämt und verzuckert aus, dass es sich oberflächlich harmlos oder gar wie Patriotismus anhört. Doch wer um die Essenz und Herkunft des Hasses weiß, kann ihn an gewissen Äußerungen auch in großer Verdünnung erkennen.

    Er ist bei allen Politikern da.

    Jemand, der dieses Ziel der Vernichtung nicht vorantreibt, kann in der BRD nicht Politiker werden, er wäre ein „Verfassungsfeind“ und „außerhalb des demokratischen Spektrums“.

  77. „Niemand unter den Völkern der Welt braucht dieses Land.“

    Ach. Das wäre ja schön! Finde den Fehler!

    Offensichtlich braucht aber der Bodensatz der Völker der Welt, besonders der rechtgläubigen Völker, dieses Land sehr dringend, oder warum kommen sie sonst alle zu Millionen her? Sie brauchen unsere Wirtschaftskraft, unser Geld, unsere Frauen, unsere Demokratie, um genau diese mithilfe derselben abschaffen und ihr Kalifat errichten zu können!

  78. Und warum wird jetzt die Steinbach mal wieder medial vernichtet, wenn sie von Deutschland 2030 ein Bild zeichnet, genau so wie es diese linken Selbstzerstörer doch erträumen? Sie wollen es doch so, der Deutsche soll doch erst zur Minderheit werden, um dann irgendwann ganz zu verschwinden. Wo ist jetzt das Problem, wenn man das abbildet?

  79. Zu kalter zorn..

    Waehre zu gern dabei,

    Wenn das kranke ding nach unten auswandert!

    Danach wuerde ich dann drauf pissen!

  80. #97 Baerbelchen (29. Feb 2016 09:37)

    Steinbach …
    … von Deutschland 2030 ein Bild …

    Besagtes Bild kursiert schon lange im Internet!

    Während ich das hier tippe, lungern 13 bestgelaunte Kuffnucken vor meinem Fenster herum. Bäh!

  81. Verkohlt, geschröddert, ausgemerkelt, vergauckelt

    (von einem Wahlplakat einer Splitterpartei in Rheinland-Pfalz, die leider nicht mit der AfD zusammengeht)

  82. Die Frage, ob es sich um Volksverhetzung handelt, wurde schon beantwortet.
    Es ist bezeichnend, dass dieser § für alle anderen gilt, nicht aber für das eigene Volk. Damit wird mehr als deutlich, wie die Politik zu Deutschland steht.

  83. Den Tatbestand einer Volksverhetzung definiert § 130 Absatz 1 des Strafgesetzbuchs:

    Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

    1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder

    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    Trifft das hier nicht zu?

  84. Man muss nicht jeden Deutschen sympatisch finden..

    Aber diese TAZ Truppe und Philip Meinhold ist wohl derart ungebildet, dass sie gar nicht merkt, wie sie sich zu Ausgestoßenen machen…

    Sie merken nicht, dass sie, auch historisch betrachtet, der Abschaum unterster Güte sind….

    Solcher Verräterabschaum wird traditionell nicht nur von der einen Seite geächtet,… sondern auch von der anderen…. Aber das wissen die Taz Leute nicht…. sie sind einfach zu blöd….

  85. der täuscht sich,
    kann nicht stimmen,
    da es nur
    ca. 10%
    AfD-Wähler gibt.

    oder hat er
    den Rest gemeint?

    kann man da eine Anzeige erstatten?
    Volksverhetzung?

  86. Gute Sachsen und Thüringer!
    Ihr habt immer gezeigt, was Deutschsein bedeutet ohne sich einschüchtern zu lassen…
    und euer gesunder „Bauernverstand“ war euch ein guter Ratgeber!
    wie gesagt, der Hund bellt, der Karavan aber (leider)…

    Ich bin sehr (fremd-)stolz auf Euch! 🙂

  87. Sarrazin hatte diese Geisteskrüppel vorhergesehen,
    welche Deutschland zum Krepieren bringen in ihrer Verkommenheit.
    Da aber die Gerichte und Justiz, völlig mit der Zwangseintreibung für den Meinungszwang beschäftigt sind, bleibt diesen Schmierfinken die Narrenfreiheit erhalten.

  88. #9 Libero1 (29. Feb 2016 07:52)
    Napoleon hat es einst treffend formuliert:

    „Es gibt keine gutmütigeres aber auch keine gutgläubigeres Volk als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen, die Deutschen glauben sie. Um einer Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größter Erbitterung als ihre wirklichen Feinde“

    (Napoleon)

    Das hat Napoleon nie gesagt.

  89. Inzestuöse Sachsen? Hä? Wegen dem einen geistig behinderten Geschwisterpaar, einem absoluten Einzelfall? Und? Ist das für Linke ein Problem? Die wollen es doch legalisieren lassen, dass Brüder Schwestern und Väter Töchter bespringen dürfen, deshalb rufen sie doch sogar den Gerichtshof für Menschenrechte an!

    Was aber wäre los, wenn man Muslime als inzestuös bezeichnet? Das wäre Volksverhetzung, obwohl es eine Tatsache ist und eigentlich doch auch gar nicht schlimm, weil das doch sexuelle Selbstbestimmung ist.

    Merke: Was du über Adlige und Sachsen ungestraft sagen darfst, darfst du nicht über Muslime sagen.

  90. Wir Sachsen sind nicht nachtragend, aber wir vergessen auch nichts. Dieser seelisch schwer erkrankte Suppenkasper wird in naher Zukunft, im Rahmen seiner Arbeitstherapie an exponierter Stelle, die Möglichkeit erhalten, seine kranken Phantasien in Stein zu meißeln.

  91. Ist doch interessant, was dieses Subjekt mit mir und meiner Familie machen wollte und immer noch machen will.

    Ob der sich selbst wohl ausgeschlossen hat, er ist auch Deutscher?

  92. Wer das Geschmiere dieser selbstgerechten und bis zum Erbrechen politisch oberkorrekten Blitzbirne liest und immer noch nicht aufwacht,dem ist bei Gott nicht mehr zu helfen.

  93. Na-TÜR-lich wird Deutschland gebraucht! Denn welches Unternehmen und welcher Staat begrüßt den Untergang seines wichtigsten Absatzmarkts und Handelspartners!? Und die dt. Polizei ist sosehr beliebt, dass sie vom Ausland immer wieder zur Ausbildung der eigenen Polizeien herzugebeten wird!? Zudem ist Deutschland der zweitbeliebteste Staat der Welt! Mit solchen Plänen schaden die Linken dem Ausland, für das sie sich doch immer sosehr einsetzen! Wie charakteristisch hirnlos! Und: Tangiert derlei Geschmier nicht den Komplex „Verunglimpfung des Staats und seiner Symbole (90a StGB)!?“ Rechtsgelehrte, unterrichtet mich!

  94. Die taz unterstreicht damit wieder eindrucksvoll ihren Anspruch, das Zentralorgan der Perversen zu sein.

  95. #113 andreasxxl (29. Feb 2016 10:12)
    Vom Ton her erinnert der Rotz auf taz.de doch aber zienlich an einige der Artikel hier…

    Bei einem Schreiber muss ich Recht geben.

  96. C. Özdemir auf dem Parteitag 1998: „Der deitsche Nachwuchs heißt Mustafa, Giovanni und Ali“.
    Bundesvorstand der „Grünen“ München 2010 (wörtlich):
    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst umdie Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteiles in diesem Land“
    Frage: Warum werden in Diskussionen „grüne“ (linke) Teilnehmer nicht immer mit diesen Aussage konfrontiert ? Genauso mit dem Foto von Roth ?

  97. #119 Biloxi (29. Feb 2016 10:19)
    Die taz unterstreicht damit wieder eindrucksvoll ihren Anspruch, das Zentralorgan der Perversen zu sein.

    Was für mich aus psychologischer Sicht interessant wäre, ist die Ursache, wie ein derartig abgrundtiefer und pathologisch-krankhafter Hass auf das Eigene entsteht, von dem hauptsächlich Kunstschaffende und zum Teil auch gebildete Leute befallen werden.

  98. DAs nennt sich intellektueller, linksgrüner Humor: Mit großen Dreckklumpen auf die eigenen Landsleute zu werfen. Diesen großartigen, „mutigen“ Humor besitzen diese Pseudointellektuellen aber nur bei uns Deutschen: Beim Islam, der mit all seiner Vielfalt so ziemlaich alles verkörpert, was diese Doofintellektuellen eigentlich selber nicht mögen, da kriechen sie zu Boden und lecken die Füße. Intellektuell? Nein – einfach doof!

  99. Der Impakt solcher „Satire“ auf den in der Realität lebenden Mitbürger ist vergleichbar mit dem einer Mücke auf die Windschutzscheibe eines fahrenden PKW – sie hinterlässt ein hässliches Geschmiere. Dem entsprechend offenbart der „Autor“ Diesem nur sein verqueres Weltbild. Wahrscheinlich ist er selbst mit sich nicht im Reinen – als „freier Journalist“ hat er es mit Sicherheit nicht leicht. Herr Meinhold, Sie tun mir wirklich leid!
    Wie sollten wir als erhoffte Adressaten mit so etwas umgehen?
    Solche Geschreibsel sollen imho in erster Linie provozieren. Der politische Gegner soll zu unüberlegten Taten hingerissen werden, die anschließend genüsslich propagandistisch ausgeschlachtet werden können. Wir sollten daher nicht auf dieses Spiel eingehen und solchem Geschwätz die gebührliche Bedeutung zukommen lassen. Retour zum Absender! Oder frei nach O. Fallaci: „Lasst sie faseln.“

  100. Viel wichtiger:
    Warum wird der Erguß dieses kranken Subjektes und rassistischen (Auch Antigermanismus ist Rassismus) Verräters in einer deutschen Zeitung überhaupt abgedruckt ?

  101. Wer Lust hat noch mehr von geisteskranken Wahnsinn zu lesen, der kann sich ja mal „Phase 2“ ansehen. Das ist ne Website auf der pausenlos derartiges Zeug gelabert wird. Diese Leute lieben es anscheinend Bullshit von sich zu geben. Lasst sie ruhig quatschen, es macht nichts wenn sie sich gegenseitig so etwas erzählen. Die halten ja auch den Islam für etwas gutes……..

  102. @ #19 soises (29. Feb 2016 08:12)

    Ab nach Sibirien ohne Wiederkehr und für vogelfrei erklärt.

    Das haben die Russen und selbst Putin nicht verdient! Außerdem würde dieser Schreiberling dort ganz schnell erfrieren.
    Hier dagegen ist es mollig warm, es gibt keine Bären, dafür eine Bootsanlegestelle vor der Tür und urbanes Flair sowie preiswerter und ökogerechter Wohnraum sind für diesen TAZelnden „Schriftsteller“ und „Journalisten“, welcher der „Kloake Deutschland“ endlich entkommen möchte, ausreichend vorhanden. Ich bin auch bereit, die ersten drei Mieten zu begleichen.

    Don Andres

  103. Hr. Meinholds Gesicht offenbart außerdem beim ersten Hinsehen seine völlig helldeutsche Gesinnung,ohne seinen Artikel zu lesen hätte ich sofort erkannt,daß er nicht zum „Pack“ gehört.
    Noch was an PI;die Print-Funktion für diesen Beitrag geht nicht,geht das nur mir so?Muß für ein paar unentschlossene Zeitgenossen ab und an was ausdrucken:-))

  104. #128 veteran1 (29. Feb 2016 10:29)
    Viel wichtiger:
    Warum wird der Erguß dieses kranken Subjektes und rassistischen (Auch Antigermanismus ist Rassismus) Verräters in einer deutschen Zeitung überhaupt abgedruckt ?

    Weil es hier, wie in kaum einem anderen Land der Welt, auf fruchtbaren Boden fällt.
    In Russland, Ungarn, Tschechien oder Polen hätte er vergleichbares besser nur aus dem Ausland veröffentlichen und sich dort die nächsten Jahre besser nicht auf der Strasse blicken lassen sollen.

  105. Es werden ja dieser Tage viele Leute als Rassisten bezeichnet.
    Das hier ist wirklich einer. Das ist ein absoluter Bilderbuchrassist, fehlt nur noch die schwarze Uniform…

  106. Welche Kindheit hat diese haßverkrüppelte verdrehte Seele hervorgebracht? Ich glaube, er verdient Mitleid, nicht Beschimpfungen. Und er soll sich keine Sorgenn machen: Dieses rassisch minderwertige deutsche Volk, wie er es pubertär beleidigt, wird ihn auch weiterhin ernähren und behausen und frei sprechen lassen.

  107. Da soll mal einer sagen, es gäbe keine Hassprediger!

    Derartiges hätte nicht einmal ein Imam absondern können.

    In keinem Volk der Erde sind derartige Tiraden möglich, nur in diesem umerzogenen geistig verelendetem Volk wie dem unseren.

    Einen besseren Beweis darüber, dass wie Deutschen nicht wegen NS bekämpft wurde, kann man gar nicht bringen. Dieser Kretin, ist der fleischgewordene Nachkomme der Kaufmans, Nizers, Morgenthaus, Selmers und aller dieser Deutschenhasser, deren Verbrechen heute noch genauso aktuell sind wie vor > Jahren.

    Wer das über sich und seine Heimat gelesen hat, dem kommt trotz aller Friedfertigkeit in den Sinn, dass so eine Mißgeburt zu beseitigen ist. Das Hetzblatt taz sollte trotz CO2-Belastung ein Fall für den Schornstein werden.

  108. Wer gleichzeitig behauptet, der Islam gehöre zu Deutschland und es gebe ganz selbstverständlich muslimische Deutsche, so wie es evangelische, katholische, atheistische und jüdische Deutsche gibt, und gleichzeitig völlig undifferenziert den deutschen Volkstod und den Untergang dieses Landes wünscht, der beleidigt damit doch den Islam, denn wenn der Islam Teil dieses Landes ist, dann ist er selbst doch auch eine stinkende Kloake oder ein Teil davon?? Die Linken haben gesagt, der Islam ist eine stinkende Kloake, Maas, eingreifen!!!

    Merke: Man muss die Linken mit ihren eigenen Waffen schlagen, dem Intellekt und der Logik, welche diese nur vorgeben, zu beherrschen!

  109. Wenn man das Hirn eines zweijährigen hat kommt so ein Mist raus. So was dummes was der Ars… von Meinhold geschrieben hat ist die Ausgeburt eines absoluten kranken Hirns was nur bei einer Zeitung wie TAZ eine Möglichkeit der Veröffentlichung hat. Sowas wird auch noch vom Staat unterstützt.

  110. @Lichterkette:

    Den Briten ind ihrem ewigen Neid auf Deutschland sowie der Umerziehung nach dem Krieg verdanken wir doch überhaupt dass wir heute so tief gesunken sind.
    Aber Sie gehören wohl auch zu denen die auch noch dankbar dafür sind dass England uns zweimal unprovoziert den Krieg erklärt hat.

  111. ..2er vom Zaun gebrochener Weltkriege. Von Geschichte hat dieser Schmierfink Meinhold keine Ahnung. Wieso schreibt der auf deutsch, wieso hat er sich nicht schon mit Napalm übergossen, um das grandiose Werk der Alliierten fortzusetzen. Die Briten eroberten den halben Erdball, unterjochten Völkerschaften, beuteten Landstiche aus und waren mit Gegnern nicht zimperlich. Das ist natürlich völlig ok. Alle haben gerüstet und Kriege geführt, Deutschland hat verloren und selbstredend schreibt der Sieger die Geschichte. Meinhold glaubt das alles. Alle anderen Staaten waren nie nationalistisch, sondern alles friedliebende Vegetarier. Ja ja ja. Dämlicher Schmierwurm.

  112. Bei dem freien „Journalist“ und „Schriftsteller“ Philip Meinhold handelt es sich um eine Mensch „gewordene Kloake“, eine
    „stinkende und stückige Lache Erbrochenes“.
    Dieser „ethisch und moralisch verkommene“ und von „Minderwertigkeitskomplexen“ getriebene Kretin, sieht aus als wäre er „in die Mitte Europas gekotzt“ worden.

    „Weg mit dem Kretin! Mit diesem Philip Meinhold! Niemand unter den Völkern der Welt braucht diesen hassrülpsenden Güllekübel Philip Meinhold.

  113. „Niemand unter den Völkern der Welt braucht dieses Land.“

    Ach – und ich dachte, es gibt gar keine Völker und Länder mehr, sondern nur noch Weltbürger auf der einen bunten Welt?
    Zumindest wenn man Kulturmarxist ist, glaubt man doch heiß und innig daran? Aber vielleicht ist der ja gar keiner, sondern er meint eigentlich das Gegenteil?
    Denn wenn keines der Völker dieser Welt dieses Land braucht, dann brauchen die Völker dieser Welt ja auch nicht in dieses Land zu kommen. Was er damit also indirekt sagen will, dieser kleine linksintellektuelle Überflieger, ist ganz einfach: „Deutschland den Deutschen“ – er kann sich nur noch nicht so klar ausdrücken. Kommt schon noch, du Vollhorst, einfach ein wenig üben!

  114. #135 Rechtspopulistisches homophobes klimaleugnerisches Drecksschwein

    Das ist ein absoluter Bilderbuchrassist, fehlt nur noch die schwarze Uniform…
    ++++++++++++++++++++++++
    Wenn du auf eine vergangene Zeit anspielst, liegst du völlig falsch.

    Vor Jahren konnte man die 12 Jahrgänge dieser Zeit als „Zeitungszeugen“ abonnieren. In keiner dieser alte Zeitung habe ich jemals derartiges gelesen, gegen kein Volk der Welt, schon gar nicht gegen das unsere.

  115. #139 Ritterorden (29. Feb 2016 10:39)
    @Lichterkette:

    Den Briten ind ihrem ewigen Neid auf Deutschland sowie der Umerziehung nach dem Krieg verdanken wir doch überhaupt dass wir heute so tief gesunken sind.
    Aber Sie gehören wohl auch zu denen die auch noch dankbar dafür sind dass England uns zweimal unprovoziert den Krieg erklärt hat.

    In Grossbritannien sieht es in Sachen Umerziehung mittlerweile auch nicht anders aus als in Deutschland; dort wird weissen Briten gegenüber bei jeder Gelegenheit die Kolonialkeule ausgepackt – im Übrigen sitzt man dort für „rassistische“ Äußerungen schneller im Knast als man es sich vorstellen kann.

  116. #131 seegurke (29. Feb 2016 10:31)

    @ PI

    Das mit der PRINT-Möglichkeit ist auf jeden Fall verbesserungswürdig!

    Hab schon Artikel kopiert und in Word platziert, damit’s lesbar wird und ich’s verteilen kann.

    Also PI: bitte dranbleiben! Wär‘ echt sehr „hilfreich“.

  117. Tja, über die Deutschen darf wohl jedes Astloch seinen geistigen Dünnschixx auskippen.
    UNGESTRAFT.
    Man stelle sich diesen Artikel etwas abgeändert über die Türken oder überhaupt ISLAM Länder vor.
    Der Vogel würde nicht mal sein Frühstück durch den Hals kriegen, der wäre wegen Volksverhetzung weg.
    Frage: Was läuft hier falsch?

  118. #140 eisenherz (29. Feb 2016 10:39)
    ..2er vom Zaun gebrochener Weltkriege. Von Geschichte hat dieser Schmierfink Meinhold keine Ahnung.
    […]

    Der Duktus der deutschen Alleinschuld am Ausbruch des ersten Weltkrieges galt unter seriösen Historikern auch schon lange vor Christopher Clarks Publikation als längst widerlegt.

  119. @ #136 Schneeleib (29. Feb 2016 10:36)

    Habe es weiter oben(siehe Komm. #61 u. #76) schon geschrieben:

    Philip Meinhold hat mütterlicherseits die richtige/politkorrekte Verwandtschaft: Juden, die von den Nazis ermordet wurden. Dies ist klein Philips Eintrittskarte in die Welt der „Helldeutschen“ bei .erkel, Gauckler, Gibril, Fahimi, Özdemir usw.
    youtube.com/watch?v=TAwY5REj_Ws
    Zweieinhalb Min. mit dem mittelmäßigen Schreiberling:
    (Philip Meinhold geht in „Erben der Erinnerung“ seiner deutsch-jüdischen Familiengeschichte auf den Grund. Ausschlaggebend für diese persönliche Spurensuche ist ein außergewöhnlicher Wunsch seiner Mutter zum 70. Geburtstag. Im Wortwechsel mit Literaturfilm erzählt der Autor, was ihn dazu bewegt hat, sich mit seiner Familienvergangenheit auseinanderzusetzen und welche Erkenntnis er aus seinen Recherchen gewonnen hat. „Erben der Erinnerung“ ist im „Verbrecher[sic] Verlag“, siehe verbrecherverlag.de, erschienen.)

  120. #98 Baerbelchen (29. Feb 2016 09:37)

    Und warum wird jetzt die Steinbach mal wieder medial vernichtet, wenn sie von Deutschland 2030 ein Bild zeichnet, genau so wie es diese linken Selbstzerstörer doch erträumen? Sie wollen es doch so, der Deutsche soll doch erst zur Minderheit werden, um dann irgendwann ganz zu verschwinden. Wo ist jetzt das Problem, wenn man das abbildet?

    Ja, es stimmt: Der Deutsche soll zur Minderheit werden, aber das soll doch niemand wissen (pssst), sonst legen die Deutschen nachher noch die Arbeit nieder und dann kann die Welt nicht mehr versorgt werden.

  121. #18 Lichterkette

    Sorry, aber ich kann mit diesem dummen Deutschland auch nichts mehr anfangen. Ich wünschte, die britische Besatzungszone sei heute in Großbritannien eingemeindet.
    ++++++++++++++++++++++
    Warum lebst du nicht schon längst dort, in Kleinbritannien?

    In einen total degeneriertem Volk, das inzwischern nicht mal mehr Autos bauen kann und inzwischen von schwarzen und braunen kinderschändenden und sonstigen Kriminellen bevölkert wird, kannst du Bleichgesicht endlich alle Überlebensstrategien anwenden, die dir hier [noch] erspart bleiben.

  122. Dieses Pamphlet war bis zu dem Tag, an dem es Teil des kranken Hirns dieses Heimatlosen Subjektes war, nach den freiheitlich-demokratischen Regeln Deutschlands gestattet.

    Als die TAZ es druckte wurde es strafbare Volksverhetzung in einer Art und Weise nach dem entsprechenden Paragrafen, als wären die Paragrafen explizit und anlässlich diesen geistigen Mülls geschaffen worden!Wer angeblich Satiregedeckmantelt das Bombardieren von ziviler Bevölkerung durch Militärs anderer Völker lobt und empfehlt, zeigt seine Moral eines Terroristen und solte in die geschlossene Forensik – da derartige psychologische Abartigkeiten auf keinerlei gesunder humaner Entwicklung beruhen können!

    Wer auch immer die Primateneltern dieses Verbrecherhilfsgoebbels waren, sie sollte man mit diesem Müll konfrontieren und sie werden sich nicht nur schämen sondern die Elternschaft ablegen und leugnen, haben sie einen Funken Anstand im Laibe!

    Nichts unterscheidet diesen wirklichen geistigen Brandstifter und ideologisch verblendeten kranken Hetzer von einem kranken Hirn mit Bombengürtel und Mordgelüsten!

    Liebe Staatsanwaltschaften, beendet die Systemabhängigkeiten und zieht endlich die wirklichen Verbrecher und Demokratiefeinde wie dieses Subjekt aus dem Verkehr!

  123. Solch ein Super-Idiot! Definition Idiot: ein Idiot tut dümmliche Dinge, die ihm und sich selber schaden. Belege:
    1.) Schreibt Müll in seinem eigenen Blatt, welches seinem eigenen Volk, seinem Arbeitsplatz und seinem Produkt massiv schaden.
    2.) Macht sich in seinem eigenen Lebensumfeld allerorts Feinde.
    3.) Kapiert nicht, dass sein Handeln zur Zerstörung seines momentanen Zustandes beiträgt.
    Dieser linksradikale VOLL-IDIOT ist wie alle Linken: sie sägen regelrecht am nur noch kleinen Ästchen ihrer angeschlagenen Existenz. Dann ist es tatsächlich besser, wenn sie alle bald ordentlich bereichert werden.

  124. #148 made in….
    Ja aber, wie soll das dann eigentlich funktionieren, wenn die Deutschen als Minderheit in sächsischen Reservaten hausen oder wenn sie irgendwann wirklich ausgerottet sind, WER zum Henker versorgt denn dann die ganze bunte Welt? Die Neubürger Ali und Mehmet? Von welchem Geld wollen die Linken und ihre Bückbeter eigentlich leben, wenn die Geldgeber alle abgeschafft und ausgemendelt sind? Auf den Scheich von Katar würde ich mich da nicht verlassen.

  125. #156 Wahr Sager (29. Feb 2016 10:58)
    hey Mod:
    Warum kriege ich ständig die Meldung „Schreib mal langsamer! Du schreibst Kommentare zu schnell!“ ??
    Ih schreibe hier sicherlich weitaus seltener als viele ANderen. Also, warum ich?! Gibt´s dafür ne Erklärung? Oder hält bei PI die Zensur EInzug? Werdet ihr vom BND überwacht, der mir am Liebsten das Maul stopfen möchte? Oder was für Problemchen entwickeln sich hier grade?
    ****************
    Diese „Meldung“ hat jeder mal auf dem Schirm..
    Nicht aufregen.

  126. #47 Kutte1895 (29. Feb 2016 08:41)

    Neues vom Franken-Depp
    ………………………………………….
    Und mit dem Titel „EPISODE VI“ landet das philosophische Vitamin dann zwischen all den Trailern mit Meister Joda und der dunklen Seite der Macht.

    Die Auswahl der Telefonnummen ist auf maximal 100 eingegrenzt.

  127. Eben wurde ich wieder von einem Tageszeitungswerber belaestigt. Habe dem Mann klar gesagt:

    Fuer die Meinungsmache ihrer Redaktion gebe ich keinen Cent aus. Verkaufen Sie Ihre Abos an „Fluechtlinge“.

  128. Ausschaffen diese Kreatur von Mensch!
    Weg mit solchem Muell, einfach weg, den wird niemand vermissen!

  129. das ist der pure Stalinismus und Bolschewismus in Reinkultur. Völkermord-Fantasien sind der Bodensatz des Neo-Stalinismus. Auch Putin´s „Berater“ Dugin ist von dieser sorte: „Die ukrainer sind Kanalratten,Dreck,Abschaum,ein Genozid ist gerechtfertigt“!

  130. @#94 Tiefseetaucher (29. Feb 2016 09:33)

    Ich hab mich ja in #21 etwas korrigiert. Ich weiß ja auch nicht (genau) was in Merkel vorgeht. Und was Merkel anrichtet ist schon klar. Aber paradoxerweise muß sie im Denken nicht so schlimm sein wie die abartige Kreatur in diesem Beitrag. Wir wissen es noch nicht.

  131. Die ersten Maßnahmen sind offensichtlich schon gegen die „ethisch und moralisch verkommen“ Deutschen durch die Hilfstruppen der Macht eingeleitet worden.
    Ethisch moralische Reinigung der Strände durch die Schutzsuchenden Jungmänner.
    Nein, es geht nicht um Unrat und Plastikmüll.

    http://opposition24.com/syrische-fluechtlinge-beten-an-fkk-nordseestrand-um-ihn-von-der-unzucht-zu-reinigen/285074

    Freuen wir uns kollektiv auf den Sommer, wo die moralisch ethische Reinigung wohl noch andere Züge annehmen wird.

  132. Deutschland ist eh bald Geschichte, bin nur gespannt wo sich dann Schmarotzer aus aller Herren Länder und Schmierfinken wie dieser Nichtsnutz aushalten lassen wollen.Diese Penner gehören zum Auslüften 25 Jahre nach Workuta, arbeiten lernen und fressen nach Normerfüllung. Ende

  133. @#106 kleinerhutzelzwerg:

    Den Tatbestand einer Volksverhetzung definiert § 130 Absatz 1 des Strafgesetzbuchs:
    (…)
    Trifft das hier nicht zu?

    Nein.
    Dem Wortlaut nach könnte man es meinen, aber die Rechtssprechung ist übereinstimmend so, dass es nicht zutrifft, wenn es um Deutsche geht.

    Gegen solche Sachen, die der eigentliche Kern der BRD sind, kann man nicht mit den Systemen der BRD vorgehen. Das wäre als ob man das saudischen Justizsystem nutzen wollte, um den Islam abzuschaffen. So etwas geht nirgends.

    Nur sind die Saudis mit dem Islam offener, bei uns wird es im allgemeinen viel weniger klar ausgedrückt als in diesem Pamphlet, aber es IST der Kern und Stützpfeiler der BRD – in der unverdünnten, reinen Version.

    Ich möchte nochmal darauf zurückkommen, dass das auch erklärt, warum manche Leute (vor allem unter uns) als „Verfassungsfeinde“ und „außerhalb des demokratischen Spektrums“ bezeichnet werden, und dann ganz empört sind:

    „Aber, aber, aber ich habe doch gar nichts gegen das Grundgesetz sondern finde das ganz toll, und ich will doch nicht Wahlen abschaffen und eine Diktatur errichten usw.. Im Gegenteil, die Moslems wollen das und das will ich verhindern!“

    Ja. Schon. Aber darum geht’s nicht! Das ist nur ein Sprachcode.

    Die Moslems stehen nicht gegen diesen GRUNDLEGENDEN Daseinszweck der BRD, der in dem Pamphlet unverdünnt zum Ausdruck kommt (die meisten hassen uns bei weitem nicht in dem Ausmaß wie diese Feinde es tun, aber selbst wenn sie uns sogar mögen sollten, stützen sie schon alleine durch ihre Anwesenheit sie die Durchsetzung der Agenda).

    Wenn man diesen Code begriffen hat, wird vieles klarer.

    Erfreulicher wird’s natürlich dadurch nicht, aber mir ist es dennoch lieber, zu verstehen, was vor sich geht, anstatt von einer Schnappatmung und Fassungslosigkeit in die andere zu fallen.

  134. OT,- Flüchtlingskrise in Griechenland.

    CHAOS !
    Zaun an Griechisch Mazedonischer Grenze umgerissen !

    NTV berichtet Live vom Ansturm und Durchbruch der Flüchtlinge

  135. Lieber Herr Stürzenberger,

    das Fischer-Zitat ist leider falsch. Unsereins muß da genauer und seriöser sein. Das Zitat stammt aus einer „Welt“-Rezension eines Fischer-Buches. Die Rezensentin schreibt dort die von Ihnen zitierten Worte als ihre Analyse von Fischers Denken. Fischer hat das also nie gesagt.

    Das ist auch ein Appell an alle anderen. Nicht alle diese Zitate sind wirklich authentisch, auch wenn klar ist, daß die Grünen antigermanische Dumpfbacken sind.

    Der obige Schriftstellende (geschlechtergerecht formuliert!) ist ein gutes Beispiel für den ganzen projizierten Haß vieler Linker. Was der über die Deutschen schreibt oder denkt, trifft ja absolut auf ihn selbst zu.

    Da ist viel mehr Haß als bei den Clausnitzer Demonstranten. Denn die haben nichts grundsätzlich gegen Ausländer, noch nicht mal gegen Flüchtlinge. Nur hat eben auch das Asyl Grenzen.

    Nach dem Willen von Linken müssen wir wohl auch den zehnmillionsten Flüchtling mit Freudensprüngen begrüßen.

  136. Zitat von Christian Friedrich Hebbel (1860)
    Es ist möglich, daß der Deutsche noch einmal von der Weltbühne verschwindet; denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten, und alle Nationen hassen ihn wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.

  137. Merkt euch bloß alle Namen!

    Was bildet sich dieser Kackvogel eigentlich ein?

    WENN IHR DEUTSCHLAND SO SCHEIßE FINDET, DANN VERPISST EUCH DOCH NACH KAMBODSCHA ODER SONST WO HIN!

    Und so etwas gleich am Montag!

  138. Was sagen eigentlich die Eltern von diesem Schwachmaten zu solch Menschen – verachtenden Aussagen?

  139. Gibt es wirklich Leute, die diesen geistigen Dünnschiss lesen?
    Ich hoffe, der Autor verschwindet demnächst in irgendeiner Gummizelle. Er ist offenbar von Selbsthass zerfressen und damit eine Gefahr für sich selbst.

    Was das Käseblatt angeht, das den geistigen Dünnschiss in die Welt absondert: Zum Kamin anzünden dürfte das Papier gut zu verwenden sein. Oder muss man für diesen Dreck in Papierform etwas Geld bezahlen?

  140. #174 Rick_Grimes (29. Feb 2016 11:47)
    Gibt es wirklich Leute, die diesen geistigen Dünnschiss lesen?
    […]

    Ja, die gibt es.
    Und die nehmen sowas auch noch für bare Münze.

  141. #172 Bin Berliner (29. Feb 2016 11:45)

    WENN IHR DEUTSCHLAND SO SCHEIßE FINDET, DANN VERPISST EUCH DOCH NACH KAMBODSCHA ODER SONST WO HIN!

    Dort gibt es aber kein sorgenfreies und vollalimentiertes Leben auf Kosten des Arbeiters wie es hier der Fall ist.

  142. @ 148 Das_Sanfte_Lamm

    Nicht nur was den ersten Weltkrieg angeht.

    Schonmal was von der Tyler-Kent-Affaire gehoert?

    Es war Roosevelt und seine verbrecherische Clique…die Nizers, Hootons, Morgentaus, Kaufmanns und wie diese Verbrecher sonst noch hiessen.

    Deutschland war das Opfer im WK 2. Diese Verbrecher haben buchstaeblich unser ganzes Land vergewaltigt. Und dem Opfer noch die Schuld daran gegeben.

    Hohmann hat denen damals schon bezueglich dem Bolschewismus die Opfermaske vom Gesicht gerissen.
    Was bleibt ist die haessliche Fratze des Taeters und Frauenschaenders.

    Abschaum wie Cohn Bendit und Friedmann.

  143. Was schwätzt dieser Scheißkerl da in deutsch? Alles Deutsche ist Dreck? Dann soll er keine deutschen Worte mehr reden oder schreiben und seine Ausweise abgeben, später keine Rente beziehen, nicht auf unseren Straßen wandeln etc.. Aber da würde er verhungern – und sich die Deutschen zurückwünschen.

    Spacko! Scheinheiliges Pack, dieses linke Drecksgesindel.

  144. Der Inhalt des Artikels und die Sprache des Schreiberlings sind allerunterstes Niveau und beleidigend für alle Deutschen (und dies ist ja wohl auch so beabsichtigt).
    Was ich nun gar nicht verstehe: Wenn dieses Deutschland und die darin lebenden Deutschen so furchtbar verachtenswert und wertlos sind, was hält so Menschen wie Herrn Meinhold dann noch hier? Er würde uns nicht vermissen und wir ihn auch nicht.

  145. Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit kündige ich an, dass ich gegen Ihre Zeitung und den darin publizierten Artikel des Herrn Meingold (Manifest zur Abschaffung Deutschlands) Strafanzeige wegen Volksverhetzung stellen werde.

    Ich habe noch nie einen solch Menschen – verachtenden Artikel gelesen!

    Sie sollten sich schämen, solch wirre und Menschen verachtende Texte überhaupt zu drucken.

    Wenn Sie alle samt so eine Denke an den Tag legen, kann man Ihnen nur nahe legen, gehen Sie doch einfach, vielleicht finden Sie, wehrte Redaktion und Macher dieses Hetzer Blattes, irgendwo auf diesem Globus ein Fleckchen Erden, wo Sie nicht mit „Deutschen“ in Berührung kommen!

    Mit freundlichen Grüßen

  146. Man muss nicht jeden Deutschen sympatisch finden..

    Aber diese TAZ Truppe und Philip Meinhold ist wohl derart ungebildet, dass sie gar nicht merkt, wie sie sich zu Ausgestoßenen machen…

    Sie merken nicht, dass sie, auch historisch betrachtet, der Abschaum unterster Güte sind….

    Solcher Verräterabschaum wird traditionell nicht nur von der einen Seite geächtet,… sondern auch von der anderen…. Aber das wissen die Taz Leute nicht…. sie sind einfach zu blöd und eingebildet.

  147. EIN FALL FÜR TEER UND FEDERN

    Die psychopathologischen Äußerungen dieses linken Hasspredigers sind ein weiterer Beleg dafür, daß es nicht nur von Vorteil ist, unter Berufung auf längst überstrapazierte Menschenrechte jedem das Recht auf freie Meinungsäußerung einzuräumen.
    Es ist eine Zumutung für die vernünftige Restgesellschaft, wenn sich ein hirngewaschener Preudointellekueller erdreistet, derartig vom antideutschen rassistischen Leder zu ziehen.

    Es spricht für den desolaten Zustand einer niedergehenden, einstmals intelligenten und fortschrittlichen Kultur, wenn es salonfähig geworden ist, einem derart hasserfüllten und geisteskranken Phantasten der linksinfizierten Meinungspanscher Gehör zu verschaffen.

    Es gab einmal Zeiten, da begegnete einem solchen Nestbeschmutzer ein Sturm der Entrüstung; heute gehört diese Art von Hasstiraden zur täglichen Selbstbeschmutzungsfolklore, deren kritische Hinterfragung in der veröffentlichten Meinung keiner Zeile wert ist.

    Bleibt zu hoffen, daß das linksfaschistsiche Gesinnungslager, das sich heute noch klammheimlich an der fortschreitenden Zersetzung und Schmähung Deutschlands erfreut, den Bogen im Übermut einer vermeintlichen moralischen Überlegenheit einmal den Bogen überspannt und den Aufstand der wahren „Anständigen“ zu spüren bekommt.

    Man sehnt sich fast nach den Zeiten, als mit solchen Defätisten nicht lange gefackelt wurde.

  148. #174 Rick_Grimes (29. Feb 2016 11:47)

    Gibt es wirklich Leute, die diesen geistigen Dünnschiss lesen?

    Ja! Lesen Sie sich die Kommentare unter dem Erbrochenen in der „taz“ durch. Fast alle versuchen den „Autor“ noch zu übertreffen!

  149. Spott vom Autor, Philip Meinhold schreibt bei Twitter:

    Oh, Politically Incorrect hat meinen taz-Text entdeckt. Aber „hohlraumversiegeltes Linksbetonhirn dieses Schreibtischwurms“ ist ganz schön.

    Überhaupt, ein mitteilsames Herrchen, dieser Meinhold, nichts bleibt ungesagt: „Mist, jetzt hab ich Appetit auf Torte“: https://twitter.com/philip_meinhold. Aber um seinen aktuellen „taz“-Artikel beurteilen zu können, müsste man ihn erstmal lesen, d.h. man müsste die „taz“ kaufen, die man online bekanntlich nicht lesen kann, kommentierte Satzfetzen reichen da nicht aus.

    Meinholds Mutter, Jahrgang 1937, galt in der Nazizeit als „jüdischer Mischling zweiten Grades“, sie hatte einen jüdischen Großelternteil. Mit siebzig wünschte sie sich von ihren Kindern eine Reise nach Auschwitz, Meinhold hat ein Buch daraus gemacht: „Erben der Erinnerung“, 2015, wurde allseits anerkennend aufgenommen.

  150. #184 Heinz (29. Feb 2016 12:08)
    #174 Rick_Grimes (29. Feb 2016 11:47)

    Gibt es wirklich Leute, die diesen geistigen Dünnschiss lesen?

    Ja! Lesen Sie sich die Kommentare unter dem Erbrochenen in der „taz“ durch. Fast alle versuchen den „Autor“ noch zu übertreffen!

    —————————————————-

    Absolut, dass ist so kranker Mist! Was latschen hier für Leute rum? Man, man, man!

  151. 149 Maria-Bernhardine (29. Feb 2016 10:49)

    @ #136 Schneeleib (29. Feb 2016 10:36)

    Habe es weiter oben(siehe Komm. #61 u. #76) schon geschrieben:

    Philip Meinhold hat mütterlicherseits die richtige/politkorrekte Verwandtschaft: Juden, die von den Nazis ermordet wurden

    Ich dachte es mir schon. Diese Boesartigkeit in den Augen…wie bei Kahane.

    Evt. waere es mal an der Zeit das die Juden sich mit ihren eigenen Verbrechen auseinandersetzen.

    Da haben sie genug zu tun. Die Opfermasche funktioniert nicht mehr.

    Dank Martin Hohmann

  152. #186 Bin Berliner (29. Feb 2016 12:12)
    ______________________________________
    #184 Heinz (29. Feb 2016 12:08)
    #174 Rick_Grimes (29. Feb 2016 11:47)

    Gibt es wirklich Leute, die diesen geistigen Dünnschiss lesen?
    ______________________________________
    Ja! Lesen Sie sich die Kommentare unter dem Erbrochenen in der „taz“ durch. Fast alle versuchen den „Autor“ noch zu übertreffen!

    —————————————————-

    Absolut, dass ist so kranker Mist! Was latschen hier für Leute rum? Man, man, man!

    Das Schlimmste dabei ist, dass es sich nicht nur um die üblichen altlinken Sozialparasiten handelt, sondern dass darunter sehr viele der gutverdienenden Angestellten aus den schicken Vororten sind, die im hypothekenfreien Reihenhaus leben.

  153. O Mann, nicht mal einen Cent würde ich für solche Linksfaschistische Schmiertexte zahlen.
    Herr Meinhold suchen Sie sich einen vernünftigen, besser bezahlten Job, z.B. beim Daimler am Fließband.
    Dort verdienen Sie wesentlich mehr, und haben auch keine Zeit mehr solche Hirnverbrannten, schäbigen Artikel zu schreiben.
    Aber selbst für Fließband, (behaupte ich) sind Sie unterqualifiziert.
    Wissen Sie, wenn ich mich in meiner Heimat unwohl fühle, wenn ich meine Heimat hasse, dann verlasse ich das Land, so wie ich es vor 35 Jahren getan habe und nach Deutschland gekommen bin. Das sollten Sie auch tun, und Deutschland verlassen!

    Sind Sie ein deutscher? Was hat Deutschland ihnen böses getan? Warum hassen Sie sich selbst? Was ist in der Vergangenheit bei Ihnen schief gelaufen? Bitte beantworten Sie mir die Fragen, damit ich es verstehen kann.

    Ihre Wortwahl, die Beschimpfungen und vor allem der Tittel ihres Artikels, sind eine Schande und zeigen wie unterentwickelt Sie sind!
    Ich, als Ausländer, schäme mich für Sie!!
    Was für ein „Mensch“ sind Sie?! Für mich sind Sie ein Schädling, Passalake und sehr gefährlich für unsere „Demokratie“

    Deutschland ist ein tolles und wunderschönes Land, die Menschen (Sie ausgenommen) sind nett und freundlich!
    Ich danke Gott, dass ich hier als Gast seit 35 Jahren leben und arbeiten darf, und bin stolz auf Deutschland!

    Sorry das ich das sagen muss, aber ich wünsche mir dass, solche „Unmenschen“ wie Sie, von der „Staat gewordenen Kloake“ wie Sie es beschrieben haben, irgendwann erfasst und untergehen werden!

  154. @#180 NormalerMensch:

    Was ich nun gar nicht verstehe: Wenn dieses Deutschland und die darin lebenden Deutschen so furchtbar verachtenswert und wertlos sind, was hält so Menschen wie Herrn Meinhold dann noch hier? Er würde uns nicht vermissen und wir ihn auch nicht.

    Das verstehst Du nicht, weil Du genau das bist, was Dein Nickname besagt. Ich habe das auch lange nicht begriffen, aber es sind nicht alle so wie wir.

    Wenn wir normale, anständige Menschen irgendeine Gruppierung bzw. ein Volk nicht leiden können, dann reicht es uns vollkommen aus, nicht in der Nähe von diesen Leuten zu sein. Also: Wenn ich keine Türken leiden kann, gehe ich nicht in die Türkei, und wenn ich keine Neger leiden kann, gehe ich nicht nach Afrika, und der Kittel ist geflickt.

    Das ist aber „böse“ im Sinne der NWO. Das nennt man den „Ethnopluralismus der neuen Rechten“ und das ist rassistisch.

    Die korrekte Geisteshaltung ist die, dass jeder ÜBERALL sein können und sich da wohlfühlen muss. Und wenn er keine Deutschen leiden kann, dann muss Deutchland entdeutscht werden, sonst gibt es ein Fleckchen Erde – Deutschland – in dem es ihm nicht gefällt. Das geht gar nicht.

    Dieses Werk ist noch nicht vollendet, Deutschland ist noch viel zu deutsch, vor allem in Sachsen. Das hat ja auch Annetta Kahane so ausgedrückt, wie PI vor einiger Zeit berichtet hat:

    „Im Osten gibt es gemessen an der Bevölkerung noch immer zu wenig Menschen, die sichtbar Minderheiten angehören, die zum Beispiel schwarz sind“.

    Deshalb müssen die Deutschenhasser noch dableiben.

  155. Nachtrag zu #185:

    Jetzt kann man den Artikel sogar lesen, vorhin erschien nur die übliche „taz.zahl ich“-Schranke. Was man allerdings dazuschreiben sollte: Meinholds Artikel steht auf der „Die Wahrheit“-Seite, die von der „taz“ unter Satire und Humor geführt wird.

    Wo alle Flagellanten der Republik sich austoben können, der Deutsche Presserat hat schon mindestens achtmal öffentlich gerügt. Eigendefinition: „Die Wahrheit hat drei Grundsätze: Warum sachlich, wenn es persönlich geht. Warum recherchieren, wenn man schreiben kann. Warum beweisen, wenn man behaupten kann.“ Also, tiefer hängen und nicht so bierernst nehmen!

  156. Kann man eigentlich die ehemalige DDR nicht zurückverwandeln in einen souveränen Staat der Vernunft? Theoretisch ist deren Eingliederung in die BRD doch eh nicht rechtsgültig, weil es überhaupt keine souveräne BRD gibt? Also ich würd mich sofort rübermachen, gefällt mir viel besser da, als hier im Getöse. Republik Neudeutschland ausrufen und Berlin zurück nach Bonn aber zackzack!

  157. Hätte ich gewusst, dass Meingold „Jude“ ist, so hätte ich mich bei meinen Kommentaren wahrscheinlich reflexartig etwas zurückhaltender ausgedrückt. Aber wie kann man so bekloppt sein und als „Jude“ in Deutschland den nächsten Antisemitismus begründen und schüren ?!

  158. Nur wahre Parasiten nähren sich von ihrem Wirt und piesacken diesen gleichzeitig empfindlich. Das der noch hier ist und sich im Kotzhaufen suhlt, zeichnet ihm umsomehr als Parasit aus, der ja bekanntlich ohne seinen Wirt nicht lebsnsfähig ist, da muss er auch die schlechten Umweltbedingungen ertragen und ausharren, wenn der Wirt tot ist, spingt die Zecke auf ein anderes Opfer…Meinhold zählt somit zu lästigem Gesindel, wenn die nächste Reinigung ansteht, wird er einfach samt dem Kot weggespült.

  159. #181 Bin Berliner (29. Feb 2016 12:05)
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit kündige ich an, dass ich gegen Ihre Zeitung und den darin publizierten Artikel des Herrn Meingold (Manifest zur Abschaffung Deutschlands) Strafanzeige wegen Volksverhetzung stellen werde.
    *****************
    Gute Idee. Ich werde den Dreck auch ausdrucken und bei der Staatsanwaltschaft Augsburg Anzeige erstatten. Es reicht!!

  160. Mmmmuuuaahahaaa…ich wette, der Blutdruck des Herrn befindet sich wegen seines Dauerstresses, den sein Aufenthalt in Deutschland unter Deutschen verursacht, in äusserst ungesunden Höhen und seine Magenschleimwand dürfte mittlerweile auch das Aussehen eines Schweizer Käses haben.

    Soviel Hass ist nicht gesund. :mrgreen:

    Und das weiss er auch.
    Ausserdem weiss er, dass er nichts taugt.

    Würde Meinhold was taugen, das heisst, über nutzbare Qualitäten und Fähigkeiten verfügen, würde er das Objekt seines Hasses verlassen und sein Glück in der Fremde finden, was er aber nicht kann.

    Stattdessen muss er hierbleiben, seine Gesundheit ruinieren, uns verhasste Deutsche „ertragen“ und irgendwann zu verhassten deutschen Füssen in verhasster deutscher Erde liegen.

    Das alles, mein lieber Meinhold, würde mir an Ihrer Stelle ganz gewaltig stinken.
    :mrgreen:

    Und es würde mir auch stinken, wenn dieses Pamphlet den Weg in eine sehr breite Öffentlichkeit findet, denn egal, wie patriotismusbefreit ein Mensch auch ist, mit dumpfen Arschlöchern möchte niemand etwas zu tun haben.

  161. #185 Heta (29. Feb 2016 12:11)

    Aber um seinen aktuellen „taz“-Artikel beurteilen zu können, müsste man ihn erstmal lesen, d.h. man müsste die „taz“ kaufen, die man online bekanntlich nicht lesen kann, kommentierte Satzfetzen reichen da nicht aus.

    Man kann online jeden der Artikel Auswürfe in der „taz“ lesen.

    Dazu muss man bei der Aufforderung, für den jeweiligen Auswurf zu zahlen, einfach nur auf „Weiter zum Artikel“ klicken.

  162. Mit P. Meinhold muß man fast Mitleid haben. Eine totale Hackfresse mit einer offenbar selbstzerstörerisch wirkenden, bipolar-affektiven Störung im Endstadium. Möglicherweise kann die psychiatrische Notaufnahme da noch Linderung verschaffen, eine Heilung scheint wegen des fortgeschrittenen Verlaufs nicht mehr möglich.

  163. @ #192 bercik

    Zuersteinmal finde ich es schoen das Ihnen Deutschland gefaellt und dankbar sind.

    Von meinen Grosseltern sind 3 nicht-deutsche. Meine Grosseltern muetterlicherseits sind Polen, mein Grossvater vaeterlicherseits Italo-Schweizer.

    Sie muessen eins verstehen: Dieser Typ ist kein Deutscher, nicht mal Europäer. Diese Leute hassen die Weissen, und natuerlich ganz besonders Deutschland.

    So wo eben das Böse das Gute hasst. Dieser Krieg gegen Deutschland und gegen die weisse Rasse wird seit 100 Jahren von „jenen“ geführt die uns abschaffen wollen. Die machen mittlerweile nicht mal mehr einen Hehl daraus.

    Diese Leute gehören ausgeschafft.

  164. Dieses neurotische Jüngelchen (Jahrgang 1971) gefiel sich schon immer darin, dumm zu „provozieren“:

    Und auch die Freude über den WM-Gewinn [1990] währte nicht lange, genau genommen war sie bereits eine halbe Stunde nach Spielschluss vorbei … Bereits auf dem U-Bahnhof Rüdesheimer Platz drängten sich die Massen, irgendwer stimmte „Deutschland, Deutschland über alles“ an, immer mehr fielen mit ein. Als ich – mit einer DDR-Fahne ausgestattet – dazwischen pfiff …

    https://herrmeinhold.antville.org/

    Später hat er dann einen Beruf daraus gemacht.

  165. #201 Hausener Bub (29. Feb 2016 12:49)

    Ob das geht?
    😉
    Meinhold dürfte auch ein sogenannter Antikapitalist sein und als solcher befiehlt es die herrenmenschliche Übermoral, auf Produkte der pöhsen Pharmakonzerne zu verzichten.

    Ausserdem kann er nicht ausschliessen, dass deutsche Gene an den Medis mitentwickelt haben.

    :mrgreen:

  166. Brummbär feixt.
    Was regts ihr euch nur auf über solche Typen?
    Die kriegen davon doch nur nen Harten!
    Ich kenne diese Charaktere nur zu gut.Leider
    hab ich viele vergeudete Jahre meiner Jugend
    in diesen Kreisen verbracht,ja,-ich gebs zu,
    ich war einst einer von ihnen.Heut ists mir
    zwar peinlich,aber ich tröste mich mit dem
    Gedanken,dass nur so ich diese „Kultur der
    Niedertracht“ leicht zu durchschauen gelernt
    habe: Der Herr ist ein Maulheld.
    Alle deise Typen sind Laptopkrieger,Revoluzzer
    die es gerne anheimelnd haben ,am besten im
    freiberuflichen, gutdotierten Job mit Aufzugsservice und rundumwohlfühl Garantie .
    Man bevorzugt gute Weine,einen kultivierten
    Freundeskreis-Künstler und Galeristen,gerne
    auch mal einen abgeklärten ergrauten RAFler,-
    allerdings bitte im gepflegten Ambiente !
    Man mag in diesen Kreisen solche Weltuntergangs
    propheten. Die ergrauten ehemaligen Kommune-
    weiber ( heute im Kultursenat) werden dann
    noch mal kurzzeitig so schön geil. Es huscht
    so ein verwegenes „Tamara la Guerilla“ Funkeln
    über ihre faltigen Visagen.
    Allen gemeinsam ist die abgrundtiefe Verach-
    tung des einfachen Volkes.Nicht zufällig ist
    der Ausdruck „Populismus“-also „Volkstümlich“
    zum bevorzugten Schimpfwort einer dekadenten
    Politikerkaste geworden,die doch eigendlich
    vorgibt eben diesem,von ihnen so verabscheuten
    Volk ,zu dienen.
    Das alles, inclusive der irre Selbsthass ein
    Deutscher zu sein, ist nichts als ein Aus –
    druck tiefer Dekadenz. Es scheint als warteten diese Psychopaten nur auf den großen Knall
    um den Untergang ,wie Nero ,auf dem Balkon
    vom Adlon Hotel jubelnd zu besingen.
    Das allerdings ist nur eitler Wahn !
    Denn wenn es knallt,-also in Bälde- ,haben
    diese Großschnauzen als erste die Hosen
    randvoll und plärren nach der Polizei.
    Und dieses wiederum lässt mich doch ein wenig klammheimliche Freude erwarten!

  167. #192 Nuada:

    Anetta Kahane dürfte auch so ein Fall von Überidentifikation mit der vermeintlich richtigen Seite sein, weil sie ihre mit DDR-Spitzeltätigkeit besudelte Vergangenheit durch besonderes p.c.-Wohlverhalten reinwaschen muss. Besonders grotesk ist dabei ihre Rolle als Mitgründerin der Facebook-„Initiative für Zivilcourage Online“, die Hassredner im Netz ausspähen und an den Pranger stellen soll. Oder ist sie da wieder in der DDR angelangt?

    Warum Weinhold in der „taz“ heute den Flagellanten gibt? Denkbar ist, dass sein später Familienausflug nach Auschwitz (2010) seinen Blick auf deutsche Befindlichkeiten in einen Tunnelblick verwandelt hat, siehe oben #185.

  168. @ #203 nicht die mama

    Natürlich hat Unmeinhold wenig Aussichten auf eine wirksame antikapitalistische Heilung.

    Er muß halt aufpassen das seine manische Depression im ethnosuizidalen Affekt nicht mal so endet:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3469100/Woman-black-burka-holding-child-s-severed-HEAD-shouting-Allahu-Akbar-shuts-metro-station-Moscow.html

    Horror in Moscow as burka-clad babysitter ‚decapitates girl in her care‘ – then walks through streets carrying her severed head and shouting ‚Allahu Akbar‘

  169. @#194 Heta:

    Meinholds Artikel steht auf der „Die Wahrheit“-Seite, die von der „taz“ unter Satire und Humor

    Ja, das ist ein alter Trick.

    Den Hass rauslassen, damit man nicht dran erstickt, weil es mit der Selbstdisziplin hapert. Und dann, wenn es eine Reaktion gibt, sich dreist darauf zurückziehen, es wäre nur Satire gewesen, und alle, die das nicht gemerkt haben, seien Dumpfbacken, deren geistiges Niveau nicht ausreicht, um solche feinsinnigen satirischen Höhenflüge nachzuvolziehen.

    Also, tiefer hängen und nicht so bierernst nehmen!

    Ich nehme das todernst.

    Wenn ihm das nicht passt, hätte er sich das vorher überlegen müssen.

  170. 32 Der Kaiserschmarren

    Hat diese Subjekt nicht recht?
    Deutschland ist wirklich eine Kloake!

    Aber nur weil seinesgleichen soviel Scheiß von sich geben.

  171. Warum Weinhold in der „taz“ heute den Flagellanten gibt?
    #206 Heta (29. Feb 2016 13:10)

    Um diesen kleinen Schreibfehler (Meinhold heißt der Kretin) würde man normalerweise kein Aufhebens machen, wenn nicht dingswasweise (*) …

    Werner Weinhold (* 8. August 1949 in Dresden) ist ein ehemaliger NVA-Soldat, der öffentlich bekannt wurde, weil er bei seiner Flucht aus der DDR zwei Grenzsoldaten der DDR erschoss.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Weinhold

    (*) Wollte erst „pikanterweise“ schreiben, paßt aber bei zwei Toten nicht so recht, und was anderes fiel mir nicht ein.

  172. ob sich da jemand finden könnte, der den Schmierer wegen Volksverhetzung oder wenigstens wegen Beleidigung anzeigt?

  173. Keine Ahnung warum der Meinhold immer noch in den Siebzigern oder achzigern lebt aber nachdem die taz weniger Leser hat als Pi mache ich mir keine Sorgen. Das er soetwas allerdings straffrei in der Türkei schreiben könnte ist nicht zu denken …aber damit hat er es anscheinend eh nicht so…? Vielleicht sollte er sich beim Is mit seinen faschistoiden Ideen ausleben können -was daran links sein soll ist unbegreiflich?

  174. Ist doch schön wenn alle sehen können um was für ein faschistisches Revoverblatt es sich bei der taz handelt.
    Schön langsam kommen die Faschisten aus ihren Löchern gekrochen.
    gut so.
    „Wer seinen Feind besiegen will, muss seinen Feind erst kennen“

  175. Ich als Dresdner freue mich mittlerweile über jede negative Berichterstattung über Sachsen.
    Das hilft ungemein und jeder vernunftbegabte Mensch wählt unser schönes Land genau aus diesem Grunde gern als Reiseziel.

    Was dieser elende Lump allerdings über die kriegsverbrecherische Zerstörung des unverteidigten Dresdens mit weit über 200.000 toten Frauen, Kindern und Greisen, Einwohnern und Flüchtlingen, von sich gibt, ist Volksverhetzung!
    Ich wünsche diesem Schwein alles Schlechte!
    Und das ist normalerweise nicht meine Art!

  176. #205 Brummbehr

    Ich denke das triffts.
    Wenns brenzlig wird, zieht das Jüngelchen das Schwänzchen ein und weint bitterlich. Dann darf ihn sogar ein deutscher Polizist retten.

  177. Man schaut in eine Gesicht und sieht dort ganz groß „Arschloch“ auf der Stirn geschrieben.

  178. #27 INGRES (29. Feb 2016 08:19)

    Also ich möchte das Wort Selbsthaß bezüglich dieser Leute eigentlich nicht mehr hören, es sei denn man liefert mir eine geschlossene Theorie dazu. Die sind doch eher extrem selbst verliebt. Zwar haben sie wiederum keinen Grund zur Selbstverliebtheit und könnten sich deswegen wiederum ´selbst hassen.

    Es ist richtig, dass sie sich nicht selbst hassen. Sie hassen lediglich alles, was für sie das typisch Deutsche verkörpert. Dem Volk fühlen sie sich nämlich gar nicht zugehörig, sondern nur der ‚Menschheit‘ — sie stehen gewissermaßen über dem Volk. Daraus, dass sie die in ihren Augen niederen Instinkte wie Gemeinschaftssinn überwunden haben, speist sich ihr Gefühl der moralischen Überlegenheit.

  179. Mit der Unterzeile „Niemand unter den Völkern der Welt braucht dieses Land“ hat die „taz“ sich selbst ein Bein gestellt – oder ist das der Anteil Satire wie auch das französische Wort „Kretin“ in der Überschrift? Denn was ist mit den Millionen weltweit und den Zehntausenden an der mazedonischen Grenze, die nichts sehnlicher wünschen, als endlich in „dieses Land“, das von Meinhold verachtete Deutschland, zu gelangen?

    Dem Meinhold selbst nicht anzugehören scheint wie alle jene, die demnächst wieder die ollen „Ausländer, lasst uns mit diesen Deutschen nicht allein!“-Transparente aus der Mottenkiste von anno 1992 holen. Philip Meinhold, geb. 1971 in Westberlin, Mutter Ingeborg, Vater Arno, bei seinen beiden Geschwistern war es allerdings schon kurz nach der Wende schick, der eigenen Familie einen polyglotten Anstrich zu geben, ihre Kinder haben sie Milan, Jonas, Tabea, Jaci, Joe und Juri genannt.

  180. Wenn nach der Wende die Lügenpresse sich vor örtlichen Volkstribunalen verantworten muß, wird diese Gestalt bestimmt nicht mit „Sühneabgabe“ oder Berufsverbot davonkommen. Auf den wartet harte Arbeit an frischer Luft

  181. Diese Linken, selbst hassenden Masochisten Schmierfinken lesen bestimmt auch gerne mal in diesen Foren mit!! Einfach mal rein schauen was so mancher National Gesinnter über die Linken Kloaken Assels denkt! Also Unsereins, kann sich ein Land ohne EUCH vorstellen!! Denn wer braucht denn schon solche Leute?? Immer diese Pseudo Intelektuellen LINKEN Leute, können Reden ohne das es ÜBERHAUPT einen SINN macht!! Das ist deren TAKTIK! Irgendeinen Schund von Ihren Moralischen Deformierten Hirnen geben.
    Selbst Natur Völker, würden solche Figuren wie diese Linksradikalen zum Teufel Jagen!! Warum sie dies tun würden? Ganz einfach, weil sonst wäre der Stamm zum Tote verurteilt!! Die Menschen in diesen Kulturen wissen das ein Stück Land ein Revier, Überlebenswichtig ist!! Und das das Eindringen einer anderen Kultur/Rasse zu dem Untergang der Angestammten Kultur und Lebensweise führen würde!! Das ist alles ein Natürlicher Prozess, aber das Linksradikale Hirn ist Deformiert und hat dadurch Unnatürliche Denkweisen! Gut wir leben in einem Zeitalter des Raubtierkapitalismus, und die Strippenzieher von dem ganzen brauchen für diese Arbeit auch Nützliche Idioten, und da kommen die Nützlichen Linken Idioten gerade recht!! Weil diese REFUGEES; bringen ja auch Geld in die Kassen, von Hoteliers, Immobilien Haie, Sozialverbände usw!! Das ist alles mit einander verstrickt!! Die eine Hand wäscht die Andere, man bedenke die GRÜNEN wollen auch eine Wirtschaftliche Partei werden! Ja das wollen auch die, denn mit ein Bisschen herum Kiffen und rum Gammeln sind die Dicken Dienst Wägen der ROTEN und GRÜNEN nicht zu bezahlen!!

  182. Typisches verkommenes Produkt von Wohlstandsgesellschaft PLUS zwei Generationen 68er Gehirnwäsche: Neben physischer Fettsucht und Diabetes, ideologisch bedingte Geisteskrankheit.

  183. 3 Jahre Straßenbau! Der sollte erst mal arbeiten lernen. Und danach abschieben in ein islamisches Land, für immer.

  184. Meine Güte… is doch scheißegal was der schreibt.
    Leute, die keine Eier haben, um das unter 4 Augen im Gespräch zu erwähnen, sind nicht ernstzunehmen.

  185. #8 Kleinzschachwitzer (29. Feb 2016 07:49)

    Er soll einfach auswandern.

    Geht nicht. Nicht mal in Nordkorea bekäme er mit seinem Geschmiere den Lebensunterhalt zusammen.
    Das geht nur hier.

  186. Ich habe soeben Strafanzeige wrgen par. 130 stgb beim Generalstaatsanwalt im Berlin gestellt. Diese Behörde kann den strafantrag an die örtliche Staatsanwaltschaftwweiterleiten. Ich berichte zu gegebener zeit.

  187. „Die Wahrheit (Prawda)“ ist Satire. Die „Satire darf alles“ dies gilt für die Anderen und sollte auch für uns gelten. Ist aber nicht so.

  188. Tja, Satire vielleicht, aber leider verdammt nah dran an vielen linken Einzelmeinungen, die ich schon mit eigenen Ohren gehört habe… Das wäre also, als wenn wir extrem über Moslems herziehen (also nicht von ihren Taten berichten usw., sondern ihre kollektive körperliche Auslöschung explizit wünschen und begründen) und dann Satire rufen, wenn wir zitiert werden. Unredlich.

  189. Du, ey, ich glaub beim Philip ist echt alles zu spät. Da hilft nicht mal mehr Psychotherapie oder Psychiater! Es ist doch erstaunlich, was für psychisch Kranke die TAZ beherbergt. Wenn der Philip aber die Deutschen so schrecklich hasst und die Vernichtung Deutschlands wünscht, warum ist er – der doch selber Deutscher ist – nicht konsequent und vernichtet vorbildhaft sich selbst zuvorderst statt sich von den schrecklichen Deutschen, irritierender weise weiter durchfüttern zu lassen? Oder möchte der Philip, dass nur die TAZ Redaktion überleben darf? Hoffentlich läuft der arme Kranke nicht noch Amok!

  190. Ich habe es immer noch nicht verstanden.
    Sollte das Satire sein? Wenn ja, ist für nicht-TAZ-Insider nur schwer nachvollziehbar und als solche zu erkennen.
    Sollte es keine Satire sein, dann würde ich dem Herren empfehlen in ein Land seiner Wahl auszuwandern, was allerdings schwierig werden dürfte, da er als verweichlichte, von den deutschen Lebensumständen gepamperte Memme ohne irgendwelche Qualifikation anderswo wohl kaum eine Chance hat.

  191. #1 Excellero (29. Feb 2016 07:38)
    Man sollte jeden dieser Feuersturm Fans auf einen Haufen Holz stellen, ein paar Kanister Diesel drüber kippen und anbrennen. Dann haben sie in etwa das Feeling was sie sich wünschen…
    ——————————————————-

    Richtig! Wenn diese Typen sich so sehr selbst hassen, warum immolieren sie sich nicht und schaffen sich nicht selbst ab? Ich leihe ihnen gern mein Feuerzeug! Die haben keinen Sinn für Konsequenz!

  192. Was soll man von all den jämmerlichen marxistisch-feministischen Neurotikern wie das Würstchen Meinhold auch anderes erwarten, die aus ihren linken Uni-Seminaren in die Redaktionen deutscher Zeitungen gekrochen sind.

    Bezeichnend für diese perfiden, dekadenten Typen ist, dass sie „Bomber Harris“, die englische Antwort auf Heinrich Himmler, zutiefst verehren und den Holocaust gerne noch einmal selbst durchführen wollen, nur diesmal an der deutschen Bevölkerung.

  193. Den Tatbestand einer Volksverhetzung definiert § 130 Absatz 1 des Strafgesetzbuchs:

    Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

    1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder

    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    Trifft das hier nicht zu?

    Leider nein. Von höchster Stelle wurde gerichtlich entschieden, dass die Deutschen nicht „Teil der Bevölkerung“ sind und deswegen §130 StGB auf sie nicht anwendbar ist. Wenn ich mich recht entsinne, ging es um eine Klage wegen Beschimpfung eines Deutschen durch einen Mitbürger mit Mihigru.

  194. Dieser Selbstvernichtungswahn, diese masochistischen Gewaltphantasien entspringen dem selben Geist wie der Ruf nach dem totalen Krieg. Man sieht deutlich, auf welcher geistigen Stufe diese Propagandisten stehen: es sind rotlackierte Faschisten!

  195. Der §130 ist lediglich ein Maulkorbparagraph der dazu dient patriotische Bürger zu kriminalisieren. Dieser Paragraph ist nicht rechtsstaatlich und wird auch nicht so angewandt.
    Selbst nach einer rechtskonservativen Wende gehören solche Meinungsparagraphen – auch gegen Linke – abgeschafft.
    Man sollte im Zuge von Nürnberg 2.0 zwr Sondergesetze erlassen, die eine nachträgliche Verurteilung der BRD-Verbrecher wegen Volkszersetzung und Volksverrat ermöglichen. Aber nach Abschluss der Entbuntifizierung sämtliche Meinungsparagraphen zunächst aussetzen und Meinungsfreiheit – auch von linken Oppositionellen – ermöglichen

  196. #1 Excellero (29. Feb 2016 07:38)
    Man sollte jeden dieser Feuersturm Fans auf einen Haufen Holz stellen, ein paar Kanister Diesel drüber kippen und anbrennen. Dann haben sie in etwa das Feeling was sie sich wünschen…
    ———————————————-
    Tut mir leid, aber solche Aussagen sind absolut inakzeptabel.
    Wir sollten hier unter demokratisch gesinnten Bürgern diskutieren.
    Solche Kommentare sind absolut unterirdisch und liefern Argumente für den politischen Gegner und werden anderswo zitiert um die bevorstehenden Erfolge einer neuen Politik der Wende zu torpedieren.
    Warum gibt es keinen Moderator der so etwas entfernt?

  197. Jetzt warten wir in der nächsten Ausgabe der „Wahrheit“ auf ein vergleichbares „satirisches“ Pamphlet gegen die Islam oder gegen die Türken.

  198. … gegen den Islam, natürlich.

    „Aber das ist doch etwas ganz anderes“, wird es heißen. Wieso eigentlich? Klar, wieso: Erstens sind diese Schmierfinken zu feige dazu, und zweitens würde das sofort zig Anzeigen wegen „Volksverhetzung“ zur Folge haben. Woran man auch sehen kann, was für ein einseitiges Knebelungsinstrument dieser unselige § 130 ist.

  199. Mich würde mal interessieren, ob die Bücher des Herrn Meinhold aufgrund seiner Hetze und seines Rassismus‘ und seines Aufrufs zur Vernichtung der Deutschen jetzt auch auf den Index kommen und nicht mehr verkauft werden dürfen (wie bei Pirincci). Und ob sein Verlag jetzt auch sämtliche Verträge mit ihm storniert. Und ob sich alle Gutmenschen von ihm distanzieren – allen voran natürlich die TAZ-Mitarbeiter. Die sich ja sonst so schrecklich ereifern bei tatsächlichen oder halluzinierten „Diskriminierungen“.
    Aber klar, es gibt ja viel wichtigere „Kapitalvergehen“: In Clausnitz wurde ein Bus blockiert.

  200. Philip Meinhold muß sehr krank sein an Geist und Seele um sowas von sich zu geben aber genauso schlimm ist die taz die millionenfach vom Staat gesponsort auch noch solche flachen Ergüsse geistigen Unsinns abdruckt das zeigt welch geistes Kind die taz ist und wie sie wirklich denken, es sind Innländerfeinde und Feinde des ganzen Deutschen Volkes und unserer Heimat.

  201. Schon oK wenn der Hohlkörper den Volkstod will.Allerdings sollte dann auch bei ihm damit begonnen werden.
    Nur fraglich ob er dann immer noch so ein glühender Verfechter dessen ist…

  202. Und dieser Schmutz ist nicht etwa als Satire
    gekennzeichnet, sondern auch noch als „Die Wahrheit“.

    Dazu die Leser.
    Jeder Abboniert die Zeitschrift die seinem Weltbild
    entsprich. Somit fühlt er sich in seiner Beschränktheit
    bestätigt.

    Hab den Link benutzt, fragen ob ich den Mist bezahle,
    natürlich nicht und w- wie weg war ich.

    Das mit dem Mops kannte ich noch nicht,
    ab in die Sammlung.
    Hast du nen neuen Sekretär wegen dem:

    dem hohlraumversiegelten Linksbetonhirn…

    Der ist bestimmt aus der KFZ Branche.

  203. Solchen Humanmüll direkt an der Wand entsorgen. Niemand braucht sowas weder Feinde noch Freunde.

  204. #236 Friedhofsgemuese (29. Feb 2016 17:15)
    „Von höchster Stelle wurde gerichtlich entschieden, dass die Deutschen nicht „Teil der Bevölkerung“ sind und deswegen §130 StGB auf sie nicht anwendbar ist.“

    Tja, das ist halt grundsätzlich das Problem im Rechtsstaat. Wenn die Richter böswillig sind, kann man nicht mehr viel machen.

    Jeder der deutschen Sprache einigermaßen Kundige wird erkennen, dass die „Deutschen“ „Teil der Bevölkerung“ sind. Das ist doch grad der Witz von Multikulti, dass es kein Volk gibt, sondern nur eine Bevölkerung, dass die Bevölkerung ganz doll gemischt ist, dass die Deutschen grad so eine Ethnie sind wie alle Türken und Kosovoalbaner auch, und diese Ethnie hat, wiewohl derzeit noch die Mehrheit, keine anderen Rechte als die ganzen anderen Ethnien. Bloß in diesem Fall gilt das nicht.

    Es gibt Fälle (wie diesen), in denen der Gesetzestext ganz eindeutig ist, und die Richter bestreiten dreist das Offensichtliche. Dem Bürger bleibt dann nur noch, sich seinen Teil zu denken.

    Ich hab das öfters, auf einer ganz abgehobenen, grundsätzlichen Ebene, mit Juristen zu diskutieren versucht, aber die kapieren das rechtsphilosophische Problem nicht. (Gleichzeitig bestreiten sie aber, dass Roland Freisler und Hilde Benjamin Funktionsträger eines Rechtsstaats wären.)

  205. Frage:
    wenn ich mich auf das
    Grundgesetz Paragraph 20 (4)
    berufe ,
    Darf ich den Mann dann
    ganz gruselig verhauen ?

  206. Proditores et transfugas arboribus suspendunt, ignavos et imbelles et corpore infames caeno ac palude iniecta insuper crate mergunt. Diversitas supplicii illuc respicit, tamquam scelera ostendi oporteat, dum puniuntur, flagitia abscondi. Sed et levioribus delictis pro modo poena: equorum pecorumque numero convicti multantur. Pars multae regi vel civitati, pars ipsi, qui vindicatur, vel propinquis eius exsolvitur.

    Verräter und Überläufer hängen sie an Bäumen auf, Nichtsnutze, Feiglinge und körperlich Unzüchtige versenken sie im Morast und Sumpf mit darüber geworfenem Flechtwerk. Die Verschiedenheit der Todesstrafen geht darauf zurück, dass Verbrechen, sofern sie bestraft werden, öffentlich gezeigt, Schändlichkeiten verborgen werden müssten. Aber auch für kleinere Delikte gibt es eine Strafe nach Maß: die Überführten werden um eine Zahl von Pferden und Vieh bestraft. Ein Teil der Strafe wird an den König oder die Gemeinde, ein Teil an denjenigen selbst, dem Genugtuung geleistet wird, oder an seine Verwandten gezahlt.

    Tacitus: Germania

  207. Dieser taz-Artikel schließt mit den folgenden Worten:

    „Was die Überlebensfähigkeit angeht, hat der Deutsche die Widerstandskraft von Unkraut.“

    Da spricht der Verfasser – unfreiwillig – eine (hoffentlich) zutreffende Prophezeihung aus …

  208. „Um überhaupt etwas Tugendhaftes zu haben, auf das er stolz sein kann, hat der Deutsche die Gefängnisaufseher- und Generalmajor-Eigenschaften Fleiß und Treue, Disziplin und Sauberkeit, Pünktlichkeit, Kadavergehorsam und Ordnungsliebe kurzerhand zu Sekundärtugenden erhoben – Eigenschaften, mit denen man auch hervorragend ein Konzentrationslager betreiben kann, was bekanntlich die einzig je bekannt gewordene Tätigkeit ist, bei der der Deutsche mit so etwas wie aufrichtiger Freude und Leidenschaft bei der Sache war.“

    Die von dem offensichtlich stark gestörten Würstchen, Philip Meinhold, in der taz aufgezählten Eigenschaften, mit denen man auch hervorragend ein Konzentrationslager betreiben kann“, verdanken sich nicht zuletzt der von Max Weber beschriebenen „protestantischen Ethik und dem ‘Geist’ des Kapitalismus“, einer Ethik, die in Deutschland auch Juden, Katholiken, Atheisten und Agnostiker in die Moderne „mitzog“.
    Tatsächlich haben die Nazis mit diesen Eigenschaften auch Konzentrationslager eingerichtet, so wie nordkoreanische Kommunisten mit „konfuzianischem Geist“ Horrorgulags betreiben, Südkorea dagegen mit eben dieser konfuzianischen Ethik eine kapitalistische Moderne mit Demokratie bewältigt…

    Nun ist es so, dass Deutschlands „Gefängnisaufseher- und Generalmajor-Eigenschaften“, wie „Fleiß und Treue, Disziplin und Sauberkeit, Pünktlichkeit, Kadavergehorsam und Ordnungsliebe“ relativ viele Leute anlocken, namentlich aus islamischen Weltgegenden – und das nicht erst seit der „Flüchtlingswelle“! -, Leute, die sich von eben diesen Eigenschaften lebenslang durch einen weltweit einmaligen Hartz-IV-Sozialismus aushalten lassen, der sogar nach außen gerichtet wird, und immer wieder den griechischen Bakschisch-Staat rettet.

    Und wir „bösen Deutschen“ halten sogar Muslime als jugendliche Intensivtäter, Clankriminelle, Terroristen und haufenweise Sozialschmarotzer aus. Wir halten auch sexuelle Orientierungen aus, wie eine/n Conchita Wurst, die/der(?) auf Kuba oder in Nordkorea nicht einmal aufgetreten wäre, ebenso im amerikanischen Mittelwesten oder in Saudi-Arabien.
    Wir halten auch tugendterroristische Kulturrevolutionäre aus, die heute als Grüne oder in der taz die zivilisationszerstörenden Ziele durchsetzen, die sie als Mao- und Pol Pot-Anhänger in KBW, KB und KPD/A0 damals nicht durchsetzen konnten.
    Und die taz hält sogar – wenig charakterfest – aus, sich von den aufgeführten „Eigenschaften“ und deren steuerlichen Abgaben und wirtschaftlichen Ergebnissen sponsern zu lassen, um ihr linksextremistisches Sudelimperium auszubauen.

    Am erwähnten Maoismus, von Pol Pot bis Trittin, sieht man nur, wie schnell Tugenden, z. B. gerade auch in China und Kambodscha, in die Barbarei abgleiten können: Wie in unserer Geschichte auch Nazis und Grüne beweisen…
    Dass beide, Nazis und Grüne, den Islam als bevorzugten Partner bei ihrer Kulturzerstörung betrachte(te)n, ist übrigens kein Zufall: Die Geschichte der gewalttätigen Ausbreitung des Islam durch Djihad, Sklavenraub und den Export „überflüssiger“ und überschüssiger Bevölkerungen, die Europa noch weniger braucht, als die islamischen Herkunftsländer selber, ist das, worauf ein Philip Meinhold und Co. setzen: Herstellung der Barbarei, die der IS und andere – ganz ohne obige Eigenschaften, eher „natürlich“ – verbreiten, durch forcierte Problemzuwanderung bei uns, um Leistungsbereitschaft und Bildungs- und Intelligenzniveau unserer Gesellschaft nachhaltigst zu zerstören!

  209. Na, dann sollte sich der Penner mal selber umbringen, wenn er die Deutschen so hasst.
    Wie kann so ein „etwas“ es wagen solche Reden zu führen? Was ist denn bei dem schief gelaufen? Eigentlich eine bedauernswerte Kreatur, aber wenn man mich un mein Volk derartig bedroht verstehe ich keinen Spaß mehr. Ich hoffe, dass solche widerlichen Typen irgendwann zur Rechenschaft gezogen werden.
    Es wird immer schlimmer mit diesen linken Schmierfinken!

  210. Herr Philip Meinhold überschreitet mit seinem Elaborat zweifelsohne die Grenze, ab der Fremdschämen nicht mehr möglich ist. Zumindest meine emotionale Regung schlägt in Mitleid um. Undifferenziert und mit zweierlei Maß messend schert er alle „Deutschen“ über einen Kamm und erkennt nicht, dass die verbrecherischen Phasen der Geschichte in nahezu jedem anderen Land möglich wären, das technisch und wirtschaftlich hierzu in der Lage wäre und die entsprechenden ideologischen Abgleitungen aufweist.

    Ich möchte mir nicht vorstellen, was gerade von einer bestimmten, als Religion bezeichneten Ideologie zu erwarten wäre, hätten deren ambitionierteren Akteure mehr zu bieten, als die Fertigkeit Steine treffsicher ins Ziel zu lenken oder Körperteile mit Handwerkszeug traditionell zu trennen.

    Achja, mein Mitleid mit Herrn Meinhold gilt es noch zu erläutern: Er erkennt sein Irrlichtern offenbar nicht oder prostituiert sich für seine Auftraggeber – beides gleichzeitig wäre natürlich auch denkbar und beides rechtfertigte aufrichtiges Mitleid mit ihm.

    Träfe ersteres zu, so müsste Herr Meinhold zutiefst verzweifelt sein, da er – seinen Konsequenz einfordernden Entäußerungen ansatzweise Glauben schenkend – sich offenbar selbst als entnazifizierungswürdig einstufen würde. Aus dieser Verzweiflung gibt es vermutlich nur einen Ausweg, den Herr Meinhold offenbar bislang nicht zu gehen bereit war. Das verwundert, denn die sehr hohe Wahrscheinlichkeit, anschließend etwas Besseres als so ein von ihm gehasster Deutscher zu sein, liegt bei etwa 92:1 (Stand Februar 2016).

  211. Der Linke war ja fast ehrlich, nur die „Satire“ war gelogen. Ansonsten sind alle linken Politiker und Medienratten antideutsche Völkermörder. Sie trauen sich – noch nicht – so offen zu sein.

  212. Ich neige eigentlich nicht zu Gewalt, aber der Typ hat eine Fresse wie ein Feuermelder, einfach zu Dreinschlagen!

  213. Was soll immer dieser völlig Sinnfreie „gegenhass“ hier? Das ist beschämend, wenn hier einige Stammschreiber sich auf das nicht vorhandene Niveau dieses Schmierfinken herablassen.

    Die Deftigkeit der Beleidigungen, linken Hetze, von Hass geprägten Ergüsse des Schmutzwerfers sucht ihresgleichen.

    Es sollte allen ernstes einmal jemand mit juristisch solidem Fundus prüfen, ob diesem Schreiberling nicht per Strafanzeige das schmutzige Handwerk gelegt werden kann.

  214. Irgendwie hat das schon bei dem Herren pathologische Ausmaße. Schlimmer aber noch ist, dass tatsächlich eine einseitige Meinungsfreiheit in diesem verdrehten Linksland das auch noch straffrei lässt, was andernorts öffentlich gedruckt Volksverhetzung wäre und ein eindeutiges Bekenntnis zur Ablehnung unseres Staates.
    Wenn schon Clausnitz mit rund 100 Rufern, die keinem Asylanten etwas getan haben eigentlich, schon so veranlasst ganz Deutschland zu sehen, dann müsste ihn logischerweise die Köln-Sache Sylvester wo tausende „Asylanten“ Leute wirklich körperlich hart attackiert haben und beklaut oder es zumindest beklatscht haben und gejohlt dazu,, mindestens zu eben solchen Tiraden veranlassen. Aber hat man da etwas gehört ? Nein. Dort sehen sie weg, verharmlosen und verniedlichen und am Ende hat der häßliche Deutsche wieder selbst die schuld, egal wie viel er zahlt und was er noch alles opfert. Davon haben die Leute genug, mögen solche realitätsfernen Schreibtischtäter auch lamentieren, wie sie wollen. Vor allem die TAZ ist doch auch als linkes Schmierblatt inzwischen bekannt. Das ist sowas wie das Propagandablatt der Antifanten die im Wahrheit viel faschistoider sind als alle anderen. Der Herr da oben ist das beste Beispiel.

  215. Ich wiederhole mich gerne. Wenn es diesem Schmierfink und Wort-Terroristen in Deutschland nicht gefällt, kann er das Land verlassen. Schließlich herrscht hier Reisefreiheit. Er möge dann aber bitte die Kosten, die der „Güllekübel“ in seine Ausbildung gesteckt hat, erstatten, dieses undankbare Ar*****ch! Aber recht hat er auch, Deutschland wird sich verändern. Nur nicht so, wie er es sich denkt. Er kann froh sein, wenn er seinen Kopf auf den Schultern behält, wenn die Mullahs hier erst einmal das Sagen haben. Da wird ihm seine Hass-Propaganda auch nicht helfen.

Comments are closed.