Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben.

Wien – Ein Zehnjähriger ist bereits am 2. Dezember 2015 in einem Hallenbad in Wien-Meidling vergewaltigt worden. Wie erst jetzt bekannt wurde, trug der Bub im Analbereich derart massive Verletzungen davon, dass er in der Kinderklinik des AKH behandelt werden musste. Der mutmaßliche Täter – ein Flüchtling aus dem Irak – konnte noch am Tatort festgenommen werden. In seiner polizeilichen Beschuldigtenvernehmung legte der Mann, der am 13. September über die Balkanroute nach Österreich gelangt war, ein Tatsachengeständnis ab. Er machte sexuellen Notstand geltend. Er sei seinen „Gelüsten nachgegangen“, hielten die Kriminalisten die Angaben des Verdächtigen wörtlich fest. Er habe seit vier Monaten keinen Geschlechtsverkehr mehr gehabt. Auf die Frage der Beamten, ob es nicht auch im Irak verboten sei, mit zehnjährigen Buben Sex zu haben, antwortete der Flüchtling: „So etwas ist in jedem Land der Welt verboten.“ Er wisse, dass er „einen Riesenfehler gemacht“ und „bei dem Buben eine große Narbe hinterlassen habe“.

Wedel (ots) – Am frühen Nachmittag des 25. Januar ist die Polizei Wedel von einer Frau alarmiert worden. Diese war kurz zuvor im Bereich Rosengarten unterwegs, als ein fremder Ausländer sie offenbar küssen wollte. Verstehen konnte sie den Mann kaum, doch seine Kussbewegungen mit dem Mund deuteten darauf hin. Die Polizei konnte den Mann ganz in der Nähe vorläufig festnehmen. Es handelt sich dabei laut Reisepass um einen Mann aus Westafrika. Der Mann gab zu, dass er die Frau gern geküsst hätte. Er erhielt die Auflage, sich bei der Ausländerbehörde zu melden und wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen.Ebenfalls für Beunruhigung sorgte vergangenen Freitagabend gegen 21 Uhr eine zehnköpfige Männergruppe von Ausländern auf dem Netto-Parkplatz in der Rolandstraße. Sie sollen aus der Gruppe heraus in fremder Sprache eine Frau angesprochen haben. Die Männer (alle zwischen 30 und 40) mit schwarzen Haaren und dunklem Teint waren der Frau gänzlich unbekannt. Die Frau bekam Angst, ignorierte die Ansprache und flüchtete sich in den Netto-Markt. Einer der Männer soll ihr noch bis dahin gefolgt sein. Die Gruppe war dann in Richtung Innenstadt weitergezogen. Auch in diesem Fall war die Polizei Wedel schnell zur Stelle. Die Suche im Nahbereich nach den Männern blieb aber ohne Erfolg.

München: Eine 18 Jahre alte Münchnerin feierte am Sonntag in der Diskothek „Ruby“ in der Neuhauser Straße. Dort lernte sie zwei Männer kennen, mit denen sie in einem Pkw in eine Wohnung in Schwabing fuhr. Dort wurde die 18-Jährige von beiden Tätern zu verschiedenen sexuellen Handlungen genötigt. Im Anschluss brachten die Männer sie mit dem Pkw zum Ostbahnhof. Dort wandte sich die Frau an die Bundespolizei. Einer der Täter nannte sich Hamet, ist 23 oder 24 Jahre alt und zwischen 1,65 und 1,70 Meter groß. Er sei irakisch- oder türkischstämmig, schlank und sprach gebrochen Deutsch. Der Mann hat auffällig hohe Wangenknochen. Der zweite Täter ist 19 oder 20 Jahre alt, zwischen 1,85 und 1,90 Meter groß, ebenfalls irakisch- oder türkischer Abstammung und muskulös.

Kiel: Vergewaltigung, der sich am Sonntag in der Wik zugetragen hat. Drei Personen hatten eine junge Frau bedrängt und versucht, ihr die Kleidung auszuziehen. Es werden dringend Zeugen gesucht. Die junge Frau schilderte gegenüber einer speziell ausgebildeten Beamtin, dass sie Sonntagabend gegen 21 Uhr einen Linienbus an der Haltestelle Elendsredder in der Wik verlassen habe und anschließend von drei männlichen Personen verfolgt worden sei. In der Wiker Straße sei sie von einem der Männer am Arm gepackt und hinter einen Stromkasten in Höhe der Straßenecke Wiker Straße / Feldstraße gezerrt worden. Hier hätten die Männer sie bedrängt und versucht, ihr die Kleidung auszuziehen. Sie konnte sich allerdings erfolgreich zur Wehr setzen, so dass die Täter von ihr abließen und flüchteten. Bei dem Angriff erlitt die junge Frau körperliche Verletzungen in Form von diversen Hämatomen an den Armen und am Oberkörper. Der Haupttäter soll etwa 30 Jahre alt und 180 cm groß sein. Er trug einen dunklen Mantel und hat schwarze Haare und braune Augen. Die beiden Mittäter sollen zwischen 25 und 35 Jahre alt und etwa 175 cm groß sein. Einer von ihnen trug einen Oberlippenbart, der andere einen 3-Tage-Bart. Sie waren ebenfalls dunkel gekleidet. Nach Angaben der Frau soll es sich bei den drei Männern um Südländer handeln.

Uelzen: Der Vorfall ereignete sich bereits im November in der Flüchtlingsunterkunft an der Uelzener Nothmannstraße – und er kommt erst jetzt ans Licht, weil ein Mitarbeiter der Einrichtung die AZ informierte: Ein fünfjähriges Mädchen ist in dem Flüchtlingsheim sexuell missbraucht worden – von zwei acht und zwölf Jahre alten Jungen. Sie zwangen das kleine Kind zum Oralverkehr.

Wilhelmshaven (ots) – Wilhelmshaven. Der Polizei wurde am Abend des 23.01.2016 angezeigt, dass zwei 11jährige Mädchen im Schwimmbad Nautimo in der Zeit zwischen 15.00 Uhr und 16.40 Uhr im Bereich des Strömungskanals von mehreren unbekannten Männern bedrängt und unter Wasser an intimen Stellen berührt wurden. Die Kinder teilten das erst später einer Mutter mit. Beschrieben werden die Männer, es sollen zwischen 7 und 10 Männer gewesen sein, wie folgt: Dünne Statur, lediglich einer soll dicker gewesen sein, schwarze Haare, einer hatte glatte Haare. Die Mädchen schätzen die Männer auf Anfang 20 Jahre alt und um die 170 cm groß. Sie sollen ausländisch und nur wenig deutsch gesprochenhaben.

Hachenburg. Erst Netphen, dann Mudersbach – jetzt Hachenburg? Erneut stehen in der Region Flüchtlinge unter Verdacht, sexuell übergriffig geworden zu sein. Und im Gegensatz zu den Vorwürfen, die in Netphen im Raum stehen, sollen sie diesmal sogar handgreiflich geworden sein. Wieder hat sich die Tat in einem Hallenbad ereignet, und zwar in Hachenburg. Im dortigen Löwenbad ist es nach Angaben der Polizei am Samstag zu einem Übergriff auf zwei 13-jährige Mädchen gekommen. Am späten Nachmittag sollen sie in der Rutsche von drei Jugendlichen ausgebremst und am Körper begrapscht worden sein. Einem der beiden Mädchen sollen die drei älteren Jungen zudem das Bikini-Oberteil ausgezogen haben. In ihrer ursprünglichen Pressemitteilung hatte die Polizei am Montagvormittag noch keine Angaben zu den Tatverdächtigen gemacht; am späten Nachmittag teilte das Präsidium Koblenz aber mit, dass mittlerweile drei 16-Jährige in den Fokus der Ermittler gerückt seien. Bei ihnen handele es sich um Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan. Mehr wollte die Polizei nicht sagen: Das Präsidium verwies auf laufende Ermittlungen.

Straubing: Einem 18-jährigen syrischen Asylbewerber wird zur Last gelegt, am Samstag, 23.01.16, gegen 22 Uhr, am Rentamtsberg eine 17-jährige Frau aus Straubing missbraucht zu haben. Die Kripo Straubing hat die Ermittlungen übernommen und hofft auf Zeugenhinweise. Die Frau gab folgenden Geschehensablauf an: Zunächst wurde die 17-jährige in einem Restaurant in der Innenstadt von dem ihr unbekannten Mann angesprochen. Beide waren in Begleitung von Bekannten. Als sie das Lokal verließ, folgte ihr der Syrer und küsste sie gegen ihren Willen. Die 17-jährige ging dann alleine in Richtung Donau. Dorthin ist ihr der Mann gefolgt. In der Nähe des Salzstadels sprach er die junge Frau erneut an und forderte sie auf, mit ihm mitzukommen. An der Uferböschung führte er dann gegen ihren Willen sexuelle Handlungen aus. Der Frau gelang es schließlich, den Mann wegzustoßen.

Wien: Ein 18-jähriger Afghane ist am Mittwoch am Landesgericht Wiener Neustadt wegen Vergewaltigung einer Pensionistin rechtskräftig zu 20 Monaten unbedingter Haft verurteilt worden. Außerdem muss er der 72-jährigen Frau, die seit dem Übergriff schwer gezeichnet ist, 5000 Euro Schmerzensgeld zahlen.

Chemnitz: Am späten Sonnabend alarmierte eine 16 Jahre alte Jugendliche die Polizei. Drei Männer hätten sie am Abend zuvor an der „Wolgopassage“ in der Marie-Tilch-Straße in Hutholz belästigt. Nicht nur das. Als sie sich wehrte, „haben sie die Männer nach Aussage des Opfers mit Fäusten geschlagen“, sagte Polizeisprecherin Heidi Hennig (60)…Schlimme Szenen spielten sich am Sonntag Nachmittag vor dem Chemnitzer Hauptbahnhof ab. Ein abgelehnter Asylbewerber (21) aus Guinea-Bissau schlug auf eine gleichaltrige Deutsche ein, zerrte sie so heftig an den Haaren, dass er sie büschelweise ausriss. Eine Streife der Bundespolizei ging dazwischen und nahm den Schläger mit auf die Wache. Dort sagte er aus, er habe sich mit seiner Freundin über die Betreuung des gemeinsamen Kindes gestritten. Der Streit habe bereits in der Wohnung der Freundin begonnen. Dort habe ihn die Frau mit einem Messer bedroht, sagte der Wüterich.

St. Ingberg: Die Polizei bestätigte gestern auf SZ-Nachfrage den Vorfall, der sich am 8. Januar ereignet hat. Sie erklärte, dass ein Ehepaar den Bademeister gerufen habe, weil ein Mann in der Sauna vor dem Paar und drei Frauen onaniert habe. Der Bademeister habe die Personalien dieser Person aufgeschrieben und sie dann aus dem Schwimmbad geworfen. Die alarmierte Polizei ermittelte den 17 Jahre alten Syrer. Der in St. Ingbert untergebrachte Asylbewerber habe eine Anzeige wegen Exhibitionismus erhalten.

Bochum (ots) – Am Nachmittag des gestrigen 26. Januar zeigten zwei Frauen aus Bochum ein hohes Maß an Zivilcourage. Als sie gegen 15 Uhr durch eine Parkanlage an der Dördelstraße in Bochum-Langendreer gingen, sahen sie einen Mann und ein Mädchen auf einer Parkbank sitzen. Die Situation kam ihnen verdächtig vor, als sich der Mann über die Schülerin beugte und es den Anschein hatte, dass er sie küssen wollte. Sofort sprachen die Frauen (58, 65) den Erwachsenen an. Sie trennten die beiden. Eine Bochumerin brachte das Mädchen zur nahegelegenen Polizeiwache, die andere wartete bei dem Verdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei. Der in einer Bochumer Flüchtlingsunterkunft wohnende Mann (35) wurde vorläufig festgenommen.

Burghausen: Hallo liebes Wochenblatt, Ich muss jetzt auch mal was los werden. Es heißt immer man soll keine Vorurteile haben und die Medien erfinden auch viel, aber heute ist meine Gutmütigkeit zu Ende. Ich war heute Abend gemütlich im Hallenbad Burghausen zum Baden. Man merkt schon, dass vermehrt Ausländer dort sind die einen beobachten, aber das nimmt man hin. Als ich um 19:30 Uhr das Wasser verließ und zum Duschen ging war noch alles normal. Ich kam also aus der Dusche und holte meine Kleidung aus dem Spint und ging in die gegenüberliegenden Umkleiden um mich umzuziehen. Ich räumte in Ruhe meine Badetasche aus und hatte natürlich nichts mehr an. Als ich mich dann anzog und zufällig nach unten sah, bemerkte ich einen jungen Mann der seinen Kopf unter meiner Kabine durchsteckte und mich beim umziehen beobachtete. Er war ihm nicht einmal unangenehm als ich ihn erwischte. Ich hab gegen die Kabinenwand gehauen damit er verschwindet. Ich zog mich an und klopfte an seiner Kabine um ihn zur Rede zu stellen. Er öffnete erst nach mehrmaligen lauteren klopfen. Ich hab ihn gefragt was Ihm einfällt mich zu bespannen? Er meinte dann nur in gebrochenem Deutsch. „Nix verstehen.“ Ich wurde lauter und war auf 180″ und fragte noch einmal was das sollte? Darauf hin sagte er immer wieder: „verloren, verloren“ ich frage was er denn verloren hatte, da seine Kabine leer war und er nur Badehose in der Umkleide stand. Doch er konnte mir auf meine Frage nicht antworten. Er wiederholte nur immer wieder: „verloren, verloren, nix verstehen“. Und schloss seine Umkleide. Der junge Mann war vielleicht maximal 18 Jahre alt, 1,80 m groß, dunkle Haare, dunkle Augen und ein südländischer Typ. Ich bin angewidert! Schämen die sich denn gar nichts?

Hannover: …Die Vorhänge waren zugezogen, so öffnete die Schaffnerin nichts ahnend die Tür zum Abteil. Was sie dann sah, beschreibt die Polizei Hannover wie folgt: In der linken Hand hielt er sein Smartphone, auf dem ein Pornovideo lief. Mit der rechten Hand manipulierte er an seinem Geschlechtsteil. Der Mann erschrak ebenso wie die Zugbegleiterin. Dann platzierte er sein Genital wieder in der Hose.Fragt sich nur noch, ob der Mann nun wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses oder wegen Manipulation angeklagt wird…
Bei ihm handelt es sich um einen 22-jährigen Syrer der in Mecklenburg-Vorpommern wohnt.

image_pdfimage_print

 

178 KOMMENTARE

  1. Furchtbar,diese kriminellen und perversen illegalen Asylanten.Da überwiegend nur Männer kommen und dies zu Millionen,werden sich diese perversen Tiere wohl immer auf sexuellen Notstand berufen,wenn diese kleine Kinder,ob Jungens oder Mädchen brutal vergewaltigen.
    Man fasst es einfach nicht mehr.Merkel,Maas,Faymann und wie diese alle heißen,sind Mittäter und verantwortlich dafür,dass durch deren perverse Gäste Kinder ,Frauen usw. zu Freiwild werden und ihr ganzes Leben traumatisiert sind.
    Man muss diese kriminellen Politiker,die Gesetze mit Füßen treten,endlich verhaften,damit es nicht täglich weitere opfer gibt!

  2. Es fehlen einem nur noch die Worte.Wer stoppt diese Tiere?? Man darf nicht daran denken…jetzt kommt bald der Frühling,und der Sommer…..Freibäder,Badeseen….bald alles tabu für uns und unsere Familien ??

    MERKEL und KONSORTEN: VOLKSVERRÄTER !!!

  3. Ich frage mich immer, wie erwachsene Männer sich so benehmen können. Bei Kindern, die im Supermarkt einen Schokoriegel sehen und ihn einfach aus dem Regal nehmen, weil SIE IHN HABEN WOLLEN, ist das noch normal. Da hat die Erziehung noch nicht abschließend stattgefunden. Auch die Penetranz des Vorgehens und die Frechheit, wenn das alles am Tag und unter Zeugen passiert, ist absolut erschreckend und verstörend.

    Ich gebe hier den Eltern und speziell der Mutter dieser Zellhaufen den größten Teil der Schuld. Sie behandeln von klein auf ihre Söhne wie Paschas. Das hat (nichts) mit dem Islam zu tun!

  4. #5 zitrone1 (06. Feb 2016 09:11)

    Letzten Sommer hieß es auf PI: „Dies war für lange Zeit der letzte Schöne Sommer, genießt ihn!“

  5. Mir hat gestern eine Bekannte von einer Kollegin erzählt, die auch so eine „Wellkamm“-Krakelerin ist, die auch „tätige Hilfe“ leistet. Diese Person ist anscheinend tatsächlich der Meinung, die Silvester-Angriffe seien, jetzt haltet euch fest, von Rechtsradikalen als false-flag-Aktionen gestartet worden, um „Flüchtlinge“ verunglimpfen zu können (!!)
    Ich hätte nicht gedacht, dass es auf der nach oben offenen Wahnsinns-Skala so weit nach oben geht.

  6. Die verfluchten Muselmacken sthen nicht unter einem Flüchtlingsnotstand, sie stehen unter einem Testosteron-Hochstand.

    Vergewaltigern gehören die Hoden entfernt.

    Sie sollten die Entscheidung an der Grenze treffen müssen: Einreise ohne Hoden oder Abflug.

  7. Kann man nicht in jedem Heim (Lager darf man ja nicht sagen) ein Gehege mit einigen Ziegen oder Eseln einrichten für die notgeilen Raketentechniker und Chirurgen ?

  8. OT

    Der Terror wütet in Hannover

    Nur einem glücklichen Umstand ist es zu verdanken, daß keine Opfer zu beklagen sind!

    Bald werden noch weniger Leute in den Städten einkaufen wollen. Die Bahnfahrt dorthin zusammen mit Afrikanern und Arabern ist eine Zumutung.

    „Vom Dach der Ernst-August-Galerie
    Unbekannter wirft Molotow-Cocktails

    Unbekannte haben am Freitagabend mehrere Brandsätze vom Dach der Ernst-August-Galerie in der City geworfen. Die Polizei spricht von drei mit Benzin gefüllten Flaschen, sogenannte Mollotow-Cocktails. Nach HAZ-Informationen zerschlug eine der Flaschen kurz vor 20.30 Uhr vor dem Haupteingang des Einkaufscenters.

    Hannover. Es ist offenbar nur einem glücklichen Umstand geschuldet, dass es keine Verletzten gegeben hat. Zwei weitere Brandsätze wurden von den Einsatzkräften der Feuerwehr später auf einem Vordach des Einkaufscenters gefunden. Ersten Erkenntnissen zufolge waren sie zwar angezündet worden, aber dann von alleine ausgegangen. Sie richteten keinen Schaden an. Die Feuerwehr musste nicht eingreifen.

    Zeugen hatten die Polizei gerufen, nachdem sie eine oder mehrere Personen auf dem Dach der Ernst-August-Galerie entdeckt hatten. Die Beamten der Polizeiinspektion Mitte suchten das Gebäude, das Dach und die umliegenden Straßen nach dem oder den Tätern ab. Bislang verlief die Fahndung erfolglos. Unklar ist deshalb, ob es sich um einen gezielten Anschlag oder die Tat einer geistig verwirrten Person gehandelt hat. Die Gegend um den Hauptbahnhof und das Einkaufszentrum war zum Zeitpunkt, als die Brandsätze flogen, noch belebt.

    Zeugen werden gebeten, sich an die Kripo unter der Nummer (0511) 1095555 zu wenden.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Unbekannter-wirft-Molotow-Cocktails-Vom-Dach-der-Ernst-August-Galerie-in-Hannover

  9. Bei Sex Notstand muss er sofort wieder freigelassen werden. Schließlich sind ja dafür die Wiener verantwortlich. Erst einmal einen Runden Tisch einrichten und dann wird der Jugendliche bestimmt auch noch Trauma haben von seiner Flucht. Um weiter Staatskosten zu sparen am besten Gleich das Verfahren einstellen. Vor Gericht wird sowieso ein Kuschel Urteil rauskommen mit Sozialstunden.

  10. das ist doch unwichtig.
    wichtiger ist,
    was heute bei der Schwäz
    „Aufgespießt“ wird
    bezugnehmend auf eine Veranstaltung
    am letzten Samstag:
    „Schade, dass sich AfD-Vize Alexander Gauland
    zum „Schießbefehl“ seiner Parteifreundinnen
    … erst am Montag geäussert hat.“

    …und da auch ohne auf den Wortlaut
    des Interviews einzugehen…

    Verdreh-Presse – Uninformiert-Gauland.

    wenn Du solche Parteifreunde hast…

  11. Merkel verhaften, JETZT!! Es muss alles ein Ende haben. Habe 3 Töchter. Volksaufstand, Militärputsch, Polizeiputsch… es MUSS was passieren!!!

  12. Alleine im letzten Jahr kamen etwa 800 000 „junge kräftig gebaute alleinstehende Männer“ (ARD), die oft genug Familien und Frauen im Stich ließen – da kommt einiges von „Sex-Notstand“ auf uns zu.

  13. Wenn man sich dieses Szenario weiterdenkt landet man bei Krieg, obwohl wir eigentlich schon Krieg haben, aber niemand darf es sagen, denn diesmal ist es ein Krieg mit Menschen und da ist das Wort Rassismus der Waechter!

    Frauen koennen nicht mehr aus dem Haus, Kinder haben tagtaeglich die Hoelle in der Schule und auf dem Schulweg, ueberall mischen sich diese Triebtiere unter uns und stehlen noch unser hart erarbeitetes Geld. Unglaublich und jetzt will man noch mehr Neger und Mosslems bringen, es ist Krieg!

  14. OT
    Kölner Polizei
    Fast täglich neue jugendliche Täter aus Nordafrika

    In Köln wurden seit 2013 mehr als 22.000 Straftaten von Flüchtlingen aus Maghreb-Staaten begangen. Es handelt sich oft um junge, unbegleitete Flüchtlinge. Die Polizei steht vor einem riesigen Problem.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article151898378/Fast-taeglich-neue-jugendliche-Taeter-aus-Nordafrika.html

    Und das seit 2013.
    Polizei und Politik lügen was das Zeug hält.
    Das Ammenmärchen, Asylanten begehen nicht mehr Straftaten als Deutsche ist der größte Lacher, den ich je gehört habe.

    In Baden-Württemberg begehen in 2 Jahren 123.500 Asylsuchende 47.700 Straftaten, Regierung sagt OK!
    https://www.youtube.com/watch?v=aHj6IXPxxXk

    IM Video die Logik ist so daneben.
    Mal anhören!

  15. Zu Wedel: Das einst nette Elbstädchen (Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm Höft) vernegert und vermoslemt täglich. Was da inzwischen an rabenschwarzen Rudeln marodiert, ist unerträglich. Besonders übel: Gleichzeitig entwickelt es sich mit seiner Masse an Altenheimen zu einer fast reinen Rentnerstadt. Senioren mit Rollatoren/Fahrrädern überall. Also kinderleichte Beute für Raubrudel. Das geht inzwischen soweit, daß sie sich älteren Frauen, die mit dem Rad einkaufen fahren, in den Weg stellen, den Lenker grabschen und „Frau, gib!“ den Einkauf fordern.

    Silvester gab es, ebenfalls in der Rolandstraße, eine Massenschlägerei von 60 „Personen“. Gab es in Wedel bisher nie. Wurde als „normal“ verkauft:

    http://www.meinkreis-pi.de/blaulicht/blaulicht/nachricht/polizei-normale-silvesternacht.html

    Mehr sagte die Polizei nicht. In der Rolandstraße, wo auch der Vorfall am Netto-Markt war, ist, Überraschung! ein neues Assograntenheim.

    In der Stadtbücherei: Ein pechschwarzer Neger mit Stöpseln im Ohr und Limopulle in der Hand wippt rein, radebrecht „Internet. Uann hour“, stöpselt sich in den Multimediaplatz, lädt Negergesänge (trotz Kopfhörer dröhend) und fängt dann lautstark an, in irgendeiner Kaffernsprache mitzusingen. Ihr wißt, wie Neger mit so einem merkwürdig hohen Fistelgeschrei auffallen? Genau das. Währenddessen stierte er mich herausfordernd an. Ich ihm erst mal angesagt, daß er gefälligst leise sein und sich benehmen soll.

    Und was passierte? Eine der Büchereitanten – alle nebenbei schwer aktiv in zig „Welcome-Gruppen“ – teilte mir mit, daß der das dürfe, eine fremde Kultur habe und ich das tolerieren solle.

    Ich war in dem Moment so auf 180, daß ich – kultiviert und beherrscht, wie man das gelernt hat – erst mal raus und tief durchatmen mußte. Sonst hätte ich mit Büchern um mich geworfen. Hätte ich vielleicht tun sollen. Den Blick des Negers hättet ihr sehen müssen: So was höhnisches…

    *Wut*

  16. Noch ein paar aus dem hohen Norden aus jüngster Vergangenheit:

    Wrist/Neumünster (ots) – Heute Morgen gegen 09.00 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz im Zug von Elmshorn nach Neumünster gerufen. Offensichtlich hatte ein junger Mann vor den Augen zweier Frauen sexuelle Handlungen an sich selbst vorgenommen. Danach hatte er diese Prozedur in einem weiteren Abteil wiederum vor zwei Frauen wiederholt. Die vier Frauen hatten fluchtartig die Zugabteile verlassen und sich kurz hinter Wrist an das Zugpersonal gewandt, die sofort die Bundespolizei alarmierte.

    Bei Ankunft des Zuges im Bahnhof Neumünster wurde der besagte Mann zur Dienststelle verbracht. Auch die vier Frauen folgten den Beamten.

    Aufgrund der Aussagen der vier Frauen konnte ermittelt werden, dass der 23-jährige Mazedonier sich zunächst zu zwei Frauen (19 und 24 Jahre) gesetzt und an sich sexuelle Handlungen vorgenommen hatte. Die beiden Frauen wollten das Abteil sofort verlassen, was aber schwierig war, da der Mazedonier ihnen mit seinen Beinen den Weg versperrte. Dabei berührte er eine Frau am Oberschenkel.

    Danach ging der 23-Jährige in ein anderes Zugabteil, welches ebenfalls mit zwei Frauen besetzt war (20 und 21 Jahre). Auch dort griff er sich in die Hose, worauf auch diese Frauen die Flucht ergriffen. Dort fasste er einer Frau ans Gesäß.

    Alle vier Frauen erstatteten Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen und Körperverletzung.

    Der Mazedonier ist Asylbewerber und in der Flüchtlingsaufnahmestelle in Boostedt untergebracht. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Bundespolizei geführt.

    BPOL-FL: Bundespolizei verhaftet gesuchte 15-jährige rumänische Betrügerin
    28.01.2016 – 14:44

    Ellund/ Bad Säckingen (ots) – Gestern Abend gegen 23.00 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen Ford Kombi mit französischen Kennzeichen, der aus Dänemark kam. Bei der Überprüfung der Fahrzeuginsassen stellten die Beamten fest, dass gegen eine 15-jährige Rumänin ein U-Haftbefehl vorlag.

    Das Amtsgericht Waldshut-Tiengen (Baden Württemberg) suchte die Jugendliche wegen Betruges. Sie hatte im letzten Jahr in der Innenstadt von Bad Säckingen eine Spendensammlung durchgeführt. Diese Spendengelder waren jedoch nicht für eine gemeinnützige Organisation sondern für sich selbst bestimmt.

    Weiterhin war sie bereits mehrfach polizeilich wegen Betruges, Diebstahl und Erschleichen von Leistungen in Erscheinung getreten.

    Ein weiterer Insasse, ein gleichaltriger Rumäne, war von verschiedenen Staatsanwaltschaften zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

    Die 15-Jährige wurde heute Morgen dem Haftrichter vorgeführt. Im Anschluss wurde sie in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

    BPOL-HH: IPhone entwendet- Geschädigte lässt Diebes-Duo nicht entkommen-
    27.01.2016 – 14:00

    Hamburg (ots) – IPhone entwendet- Geschädigte lässt Diebes-Duo nicht entkommen-

    Am 26.01.2016 gegen 20.15 Uhr entwendete ein Diebes-Duo (m.26, m.37) einer Frau in einem Schnellrestaurant im Hamburger Hauptbahnhof arbeitsteilig das mitgeführte IPone im Wert von 750 Euro aus der Jackentasche. Die Geschädigte (w.22) hatte gerade Speisen und Getränke am Tresen bezahlt, da schlug das Duo zu. Der Zieher (m.37) griff blitzschnell in die Jackentasche der Frau, entwendete das Handy und versuchte das Diebesgut an den 26-jährigen Mittäter zu übergeben. Die Geschädigte bemerkte den Diebstahl und machte im Schnellrestaurant durch lautes Rufen auf die Situation aufmerksam. Das Duo versuchte daraufhin die Lokalität schnell zu verlassen, konnte aber von der Geschädigten und einer Bekannten (w.43) daran gehindert werden. Anschließend hielten zwei Mitarbeiter des Restaurants die mutmaßlichen Taschendiebe bis zum Eintreffen angeforderter Bundespolizisten fest. Die rumänischen Staatsangehörigen wurden dem Bundespolizeirevier zugeführt. Gegen die Beschuldigten wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung konnten die Männer das Polizeirevier wieder verlassen. Die Geschädigte aus Hamburg hat ihr Handy zurück erhalten.

    POL-HH: 160205-8. Gemeinsame Presserklärung der Staatsanwaltschaft und Polizei Hamburg – Festnahme und Haftbefehl nach Sexualdelikt in der Silvesternacht in Hamburg-St.Pauli
    05.02.2016 – 16:37

    Hamburg (ots) – Tatzeit: 01.01.2016, 00:06 und 01:00 Uhr Tatort: Hamburg-St. Pauli, Große Freiheit

    Die Staatsanwaltschaft und die Polizei Hamburg fahndeten nach mehreren bislang unbekannten Männern, die im Verdacht stehen, mehrere Frauen in der Silvesternacht gemeinschaftlich sexuell genötigt zu haben. Die Opfer erkannten auf einer Übersichtsaufnahme aus der Großen Freiheit einen Mann als Täter wieder.

    Im Rahmen der Ermittlungen konnte die Ermittlungsgruppe den Verdächtigen identifizieren und vernehmen. Die Anschrift des 33-jährigen Iraners wurde aufgesucht und das Zimmer in der Erstaufnahmeeinrichtung durchsucht. Es wurde Beweismaterial gefunden und sichergestellt. Im Zuge der Vernehmung wurde der Mann vorläufig festgenommen, da sich der Tatverdacht gegen ihn erhärtete. Der Beschuldigte wurde erkennungsdienstlich behandelt und von der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter zugeführt.

    Dieser erließ heute Haftbefehl wegen sexueller Nötigung in zwei Fällen.

    Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft dauern an.

    POL-HH: 160205-6. Kiosk auf St.Pauli überfallen – Zeugenaufruf
    05.02.2016 – 15:00

    Hamburg (ots) – Tatzeit: 05.02.2016, 02:25 Uhr Tatort: Hamburg-St.Pauli, Millerntorplatz

    Die Hamburger Polizei fahndet nach drei unbekannten Tätern, die in der vergangenen Nacht einen Kiosk überfallen haben und dabei Geld und Zigaretten erbeuteten. Das Landeskriminalamt für die Region Mitte I (LKA 114) hat die Ermittlungen übernommen.

    Die drei mit Sturmhauben maskierten Täter betraten den Kiosk und bedeuteten dem Angestellten, die Tür zu schließen und das Licht zu löschen. Der 38-Jährige kam dieser Aufforderung nach. Anschließend forderten die mit Messer bewaffneten Männer die Herausgabe von Bargeld und mehreren Zigarettenstangen. Der Geschädigte musste die Ware in sogenannten Flohmarkttaschen legen, die die Täter mitgebracht hatten. Anschließend wurde er gezwungen, die Tür wieder aufzuschließen, sodass die Täter in Richtung Heiligengeistfeld davonlaufen konnten. Eine Sofortfahndung mit acht Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme der Täter. Bei ihnen soll es sich um arabisch aussehende Männer gehandelt haben, alle mit schwarzen Wollmasken maskiert und Klappmessern bewaffnet. Sie sind etwa 170, 175 und 180 cm groß und von normaler bis kräftiger Statur. Einer war mit einer weißen Jacke, ein Zweiter mit einer schwarzen Jacke bekleidet.

    POL-HH: 160205-2. Eine Festnahme wegen des Verdachts des Menschenhandels in Hamburg
    05.02.2016 – 10:44

    Hamburg (ots) – Tatzeit: September 2015

    Tatorte: Hamburg-Heimfeld, Hamburg-Harburg, Hamburg-Neuland

    Die Staatsanwaltschaft Hamburg und das Fachdezernat für Milieukriminalität (LKA 65) nahmen einen 21-jährigen Tunesier fest, der im Verdacht steht, eine 18-jährige Deutsche zur Prostitution gezwungen zu haben. Das Amtsgericht Hamburg hatte auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen den Mann erlassen.

    Die Ermittlungen der Beamten führten zu dem Ergebnis, dass der 21-Jährige seine Freundin zur Ausübung der Prostitution gezwungen haben soll. Zunächst hätte sie diese in der gemeinsamen Wohnung in Hamburg-Heimfeld und später in einer Modelwohnung in Hamburg-Harburg sowie in einem Fall in einem Club in Hamburg-Neuland ausgeführt. Der Beschuldigte soll hierbei die Preise und Umstände der Prostitutionsausübung bestimmt haben und im Anschluss den Erlös an sich genommen zu haben. Für die Prostitutionsausübung soll der Mann einen gefälschten slowenischen Pass, der die Geschädigte als 21-Jährige ausgab, beschafft haben.

    Der Mann steht zudem im Verdacht, während seiner Beziehung zu der Frau, diese auch sexuell missbraucht zu haben.

    Der vom Amtsgericht erlassene Haftbefehl wurde mit einem Durchsuchungsbeschluss am 04.02.2016 von den Beamten an der Wohnanschrift des Mannes in Hamburg-Harburg vollstreckt. Die Beamten nahmen in der Wohnung den 21-Jährigen fest und beschlagnahmten Betäubungsmittel sowie mutmaßliches Dealgeld.

    POL-HH: 160205-1. Versuchtes Tötungsdelikt in Hamburg-Harburg
    05.02.2016 – 10:37

    Hamburg (ots) – Tatzeit: 04.02.2016, 18:18 Uhr Tatort: Hamburg-Harburg, Schwarzenberg

    Die Staatsanwaltschaft Hamburg und die Mordkommission (LKA 41) ermitteln in einem versuchten Tötungsdelikt in Hamburg-Harburg.

    Der 21-jährige Geschädigte wurde nach derzeitigem Sachstand nach einem Streit von einem ihm bekannten 30-jährigen Iraker im Oberkörperbereich mit einem Messer so schwer verletzt, dass Lebensgefahr bestand. Der Täter flüchtete. Eine Sofortfahndung mit mehreren Streifenwagen führte nicht zur Festnahme des Täters. Der Geschädigte wurde nach notärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach einer Notoperation besteht zurzeit keine Lebensgefahr mehr.

    Der Hintergrund des Streits ist noch unklar.

    Die Fahndungsmaßnahmen nach dem 30-Jährigen laufen.

    Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

    und so weiter, und so fort…

  17. das allerperfideste an der Sache ist – diese „Dinger“ werden alle eingeladen, das sind Söldner der Regierungen. Sie sollen und tun dies auch, das Volk terrorisieren und in permanenter Angst halten. Bei uns wurde vor einigen Tagen eine 88!!!!jährige Frau in ihrem Hotelzimmer überfallen, und man versuchte sie zu vergewaltigen. Wie tief und irre kann man noch sinken.

    @#9 dies irae,
    wir haben unseren Bekanntenkreis schon radikal ausgemistet, mit solchen Irren mit den Ansichten kann man nicht mehr kommunizieren. Wer sich selbst umbringen will mit seiner welcome Brüllerei soll dies tun – und alle anderen damit einfach in Ruhe lassen.

  18. OT
    Die Warze wieder! ;-9

    Claudia Roth
    Klage gegen AfD-Politiker wegen Vergewaltigungs-Post

    Claudia Roth wehrt sich juristisch gegen die Aussage des AfD-Politikers Markus Frohnmaier, der ihr „Mitvergewaltigung“ vorgeworfen hatte. Sie sieht eine „Verrohung des politischen Wettstreits.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article151900341/Klage-gegen-AfD-Politiker-wegen-Vergewaltigungs-Post.html

    Jaja, jedem das Seine, mir das Meiste! 🙂

    Ein Kommentar von der Welt Online Seite:

    Mal ganz am Rande : es gab Medienberichte auch hier bei WO nach denen die Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth bei einer Demonstration gegen eine AfD Veranstaltung zusammen mit Leuten demonstrierte die Parolen wie ,Deutschland, du mieses Stück Scheiße’lautstark skandierten …

  19. Kennen Sie noch diese linksgrünen EmanzInnen aus den 1980ern, mit ungewaschenem Henna-Kurzhaarschnitt, lila Latzhose und Anti-AKW-Aufkleber auf dem R4?

    Sie waren ach so emanzipiert und sahen überall Sexismus in der unterdrückenden Männerherrschaft.

    Ihre Sprüche in den versifften WGs:

    „Männer sind Vergewaltiger“

    „5 Mark in die Chauvi-Kasse“

    „Den Misshanlder zu verlassen, tut gut“

    Und gerade diese linksgrünen EmanzInnen waren die größten antifaschistischen Islambefürworter, waren und sind die Mittäter, deren sinnfreies „Denken dazu geführt hat, dass heute ungläubige Frauen auf dem Kölner Tharier-Platz und anderswo gruppenvergewaltigt werden!

    „Neue Männer braucht das Land“
    Ina Deter

  20. SCHON MAL WAS VON SUBLIMIEREN u. ONANIEREN GEHÖRT?

    „Sexueller Notstand“ hin oder her, wir sind Menschen u. unterliegen daher keinem Sexzwang!

    Mensch kann ohne Sex fröhlich u. gesund alt werden.

    Nur atmen, trinken, essen müssen wir zwingend; ohne stirbt man.

    Ohne Sex stirbt kein menschliches Individuum!

    Das Austerben eines Volkes, das sich nicht fortpflanzen möchte u. millionenfach der Abtreibung frönt, steht auf einem anderen Blatt! Dies ist Egozentrik, wie auch seine sexuelle Lust zwingend meinen befriedigen zu müssen.

  21. #25 Grenzedicht (06. Feb 2016 09:31)

    Frei nach Heiner Geissler:
    StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth hat diese Verhältnisse erst möglich gemacht.

    Grüne sind Mittäter!

  22. Es ist ein bisschen in den Medien untergegangen, dass an Weiberfastnacht – wie Silvester – zwei Frauen in Köln vergewaltigt wurden.

    Fall 1: Noch bevor die Karnevalistin in irgendeiner Form reagieren konnte, soll der Tatverdächtige ihr so stark ins Gesicht geschlagen haben, dass sie das Bewusstsein verlor. Als sie wieder zu sich kam, soll die Kölnerin sofort gespürt haben, dass sich der Asylbewerber an ihr vergangen habe.

    Fall 2: In der Alteburger Straße kam es zu einer weiteren Vergewaltigung. Eine Frau wurde von einem Mann bedrängt, der ihr mit Gewalt an den Unterleib griff und seine Finger einführte.

    http://www.express.de/koeln/festnahme–asylbewerber–17–soll-koelnerin–27–vergewaltigt-haben-23491548

  23. Achtung lesen !!!!!!
    Wir wussten es schon immer !

    „Ein 20-seitiger, als Verschlusssache eingestufter Bericht der Polizei, der uns über das Compact-Magazin aus dem Innenministerium NRW zugespielt wurde belegt, dass Politik, Medien und Polizeiführung das deutsche Volk systematisch belügen“, schrieben sie etwa dazu.

    Verdacht: Gibt es einen rechten Maulwurf bei den Sicherheitsbehörden?

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/verdacht-gibt-es-einen-rechten-maulwurf-bei-den-sicherheitsbeh%c3%b6rden/ar-BBpbvEq

    Ich glaube eher das einer nicht mehr mit ansehen konnte wie das Deutsche Volk belogen und betrogen wird.

  24. Nachtrag zu Wedel: Der Bereich „Rosengarten“, wo der Neger laut Pressemeldung „Kussbewegungen mit dem Mund“ machte, ist der der Stadtbücherei.

    Diese Busch-Kuffnucken sind so widerlich!

  25. OT
    Europaweite Demos und Gegendemos
    Tillich fordert Ermittlungen gegen Pegida

    Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat sich für ein konsequentes juristisches Vorgehen gegen die islamfeindliche Pegida-Bewegung ausgesprochen. Die Redner bei Pegida nähmen mittlerweile keine Rücksicht mehr und riefen offen zur Gewalt gegen Ausländer oder Politiker auf, sagte Tillich den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Da sei jetzt zunehmend die Staatsanwaltschaft gefragt.

    http://www.n-tv.de/politik/Tillich-fordert-Ermittlungen-gegen-Pegida-article16939571.html

  26. Zweiter Fall in Wolfsburg
    Asylbewerber in Flüchtlingsheim getötet

    Zwei 37 und 40 Jahre alte Mitbewohner aus Simbabwe und Ghana wurden unter Tatverdacht vorläufig festgenommen.

    Im ersten Fall ging es um Drogen

    Weitere Gewalttat im Kreis Peine

    Ebenfalls in der Nacht zum Freitag wurde ein 41-jähriger in einer Asylunterkunft in Vechelde mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt. Unter sechs Afrikanern, die zunächst zusammen getrunken hatten, war es zu einem Streit gekommen.

    Jetzt könnte man sagen, solange die sich nur gegenseitig abmurksen, kann es uns ja egal sein. Aber wenn die erst mal Bleiberecht bekommen und in Wohnungen verteilt werden, wird’s auch der deutschen Bevölkerung an den Kragen gehen.

  27. Ein 18-jähriger Afghane ist am Mittwoch am Landesgericht Wiener Neustadt wegen Vergewaltigung einer Pensionistin rechtskräftig zu 20 Monaten unbedingter Haft verurteilt worden. Außerdem muss er der 72-jährigen Frau, die seit dem Übergriff schwer gezeichnet ist, 5000 Euro Schmerzensgeld zahlen.

    „Aufgrund der Intensität des Verbrechens und der massiven Gewalt war es unmöglich, auch nur einen Teil der Strafe bedingt nachzusehen“, begründete Richterin Petra Harbich das Urteil.

    20 Monate ????? Wollt ihr uns verarschen?
    Die Richterin spricht selbst von „Intensität“ und „massive Gewalt“ und immerhin geht es um eine brutale Vergewaltigung. Und der Dreckstyp bekommt nur 20 Monate?

    Es ist unfassbar was sich hier tagtäglich abspielt. Brutale und empathielose wilde Barbaren aus Islamistan und Af(r)icker überrennen Europa, leben von unseren Steuergeldern und zum Dank vergewaltigen sie unsere Frauen und Mädchen nach Belieben. Und vor Gericht treffen sie auf butterweiche linksgrüne- Verständnisrichter die sie für ein paar Monate in eine gut geheizte Einzelzelle schicken bei 3 Mahlzeiten am Tag. Der Typ verlässt grinsend das Gerichtsgebäude und überlegt sich schon mal seine nächste Vergewaltigung, seinen nächsten Raub, seinen nächsten Einbruch, seine nächste Bereicherung.

    Hier noch so einer von der Sorte asylantischer „Ficksuchender“:

    http://www.krone.at/Oesterreich/Asylwerber_war_bereits_einschlaegig_amtsbekannt-Mord_an_Lauren_M.-Story-494640

  28. #27 Eurabier (06. Feb 2016 09:34)

    StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth hat diese Verhältnisse erst möglich gemacht.

    Grüne sind Mittäter!
    **********************************************
    Claudia sieht das überhaupt nicht ein!

    „“Satz in ARD-Sendung

    Nach Vergewaltigungs-Aussage:
    Claudia Roth geht juristisch gegen AfD-Mann vor

    Nach den schlimmen Vorfällen der Kölner Silvesternacht hatte der AfD-Politiker Frohnmaier Claudia Roth eine „Mitvergewaltigung“ vorgeworfen. Nun geht die Grünen-Politikerin juristisch gegen Frohnmaier vor.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/satz-in-ard-sendung-nach-vergewaltigungs-aussage-claudia-roth-geht-juristisch-gegen-afd-mann-vor_id_5265308.html

  29. Meisenheim/Kreis Bad Kreuznach – Eine 17-jährige Frau ist am Freitag in den frühen Morgenstunden auf einem Fuß- und Radweg in Meisenheim (Kreis Bad Kreuznach) überfallen und sexuell angegangen worden. Sie war auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle, als sie plötzlich von einer männlichen Person angegriffen wurde. – Karamellfarben wird der Teint seines Gesichts beschrieben. Er soll arabisch gesprochen haben.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117683/3244696

  30. „Wien: Ein 18-jähriger Afghane ist am Mittwoch am Landesgericht Wiener Neustadt wegen Vergewaltigung einer Pensionistin rechtskräftig zu 20 Monaten unbedingter Haft verurteilt worden. Außerdem muss er der 72-jährigen Frau, die seit dem Übergriff schwer gezeichnet ist, 5000 Euro Schmerzensgeld zahlen.“ (PI, oben)

    ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!

    Zusammenfassung aus mehreren Pressemeldungen:

    + Der afghanische Verbrecher hat die Rentnerin ANAL vergewaltigt.

    + Die Rentnerin ist seit einer Hüft-OP immernoch wackelig auf den Beinen, was der Verbrecher ausnutzte.

    + Die mißratene Tochter der Rentnerin ist eine Rapefugees-Welcome-Helferin u. hofft,

    daß ihre Mutter während der Vergewaltigung ohnmächtig geworden sei u. daher nicht alles mitbekommen habe.

    🙁

  31. „Vergewaltigung eines Zwölfjährigen? Hahaha! Wie soll das denn gehen?“

    (Diana Henniges, Chefin von „Moabit hilft“, im Dezember 2015 in der ARD)

  32. Erding – Grapsch-Vorwürfe beim Dorfener Faschingsumzug – einige junge Frauen aus einer Gruppe junger Afrikaner heraus begrapscht – Obwohl sich die Beamten gegenüber den alkoholisierten Asylbewerbern sicherlich korrekt und umsichtig verhielten, wurden sie von unbeteiligten, die den Einsatzgrund nicht kannten, u. a. als Nazis und Rassisten beschimpft. Einige versuchten sogar, durch körperliche Präsenz den Einsatz der Polizei zu stören.

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/erding/regionales/Grapsch-Vorwuerfe-beim-Dorfener-Faschingsumzug;art1150,350357

  33. Diesen oben im Beitrag genannten Iraker mit seinem Sex-Notstand sollte man zur Grünen Kinderf…..-Partei und Claudia Roth schicken, da könnte er seinen Notstand ausleben.

  34. Französinnen kulturbereichert

    Drei junge afghanische Asylbewerber (16, 21 und 23 Jahre) langten den Mädchen im Wasser an den Po und an die Brüste. Die Mädchen suchten sofort Schutz beim Bademeister – bis die Polizei eintraf, die die drei Afghanen noch im Wasser antraf. Sie mussten sich anziehen und wurden sofort festgenommen. Alle drei wurden wegen einer Beleidigung auf sexueller Grundlage angezeigt und nach der Sachbearbeitung wieder entlassen.

    http://www.merkur.de/lokales/muenchen/ost/schwimmbad-angefasst-franzoesinnen-14-erstatten-anzeige-gegen-drei-junge-maenner-6094957.html

  35. Wenn sie doch nur alle so denken würden:

    Namik ist mit gültigen Papieren über die Balkanroute nach Österreich gereist. „Ich fühle mich wie im Gefängnis“, beschwert er sich über seine Unterkunft in Wien. Das Essen sei schlecht, die Unterkunft überfüllt und dreckig. Seit vier Monaten habe er kein Taschengeld bekommen. Wer zu laut ist oder mit anderen Bewohnern streitet, wird bestraft: „Beim kleinsten Problem wird man hinausgeschmissen. Auch mitten in der Nacht.“ Namik hat von all dem genug: „Ich habe das Gefühl, dass sie mich loswerden wollen.“

    Auf Nimmerwiedrsehen!!!

  36. Dinslaken – Sexuelle Nötigung durch Zuwanderer – Nach einer Karnevalsveranstaltung meldeten Zeugen gegen 18.00 Uhr die Belästigung von Frauen durch einen Zuwanderer. Durch eingesetzte Polizeibeamte konnte auf dem Altmarkt ein unter Alkohol- und Drogeneinwirkung stehender 29-jährigen Mann feststellt werden, der nach Angaben von Zeugen eine dreiköpfige Frauengruppe belästigt hatte. Er soll die Frauen am Gesäß sowie im Brustbereich angefasst haben.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65858/3243702

  37. In Veldenz sollen am Donnerstagnachmittag, 4. Februar, mehrere Mädchen und junge Erwachsene von fünf jungen Männern bedrängt und geschlagen worden sein. Während der Anzeigenaufnahme in Veldenz kamen weitere Mädchen hinzu, die anzeigten am Nachmittag von der gleichen Gruppe in ähnlicher Weise belästigt und bedrängt worden zu sein. Insgesamt ermittelte die Polizei fünf geschädigte junge Frauen und Mädchen im Alter von 13 bis 18 Jahren sowie einen 19-jährigen Mann und einen 15-jährigen Jugendlichen die aus der Gruppe heraus verletzt worden sein sollen. Sie konnte drei junge Männer aus Afghanistan im Alter zwischen 16 und 19 Jahren ermitteln, die in der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues leben.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117701/3243741

  38. Der ist ein Narr, der tragen will,
    was ihm zu heben ist zuviel,
    und der allein auf das bedacht,
    was kaum von dreien wird vollbracht.

    Das ehrt ein Land so nah wie fern,
    wenn ein Gerechter wird zum Herrn,
    aber sobald ein Narr regiert,
    so werden viel von ihm verführt.

    Die Narrheit hat ein großes Zelt;
    Es lagert bei ihr alle Welt

    Aus „Das Narrenschiff“ von Sebastian Brant

  39. Einfach unglaublich. Ich fordere Schutz für die Bürger und die sofortige Ausweisung Krimineller.

    Wer weiß eigentlich, ob seit 31.12.15 irgendjemand überhaupt abgeschoben, sprich „außer Landes“ gebracht wurde?
    Habe bislang keine Zahlen finden können.
    Und täglich werden es mehr.

  40. #11 Bazi (06. Feb 2016 09:18)
    Nein, diesen ekelhaften Dreckschweinen sollte man keine Tiere für die Abreagierung ihrer Triebe zur Verfügung stellen. Kein Tier der Welt hat das verdient.

    Wie ich diese kriminellen Drittweltler hasse. Klauen, fingern, ficken, sogar mit wehrlosen kleinen Kindern und behinderten alten Menschen, diese Drittwelter gehören sofort ausgewiesen.

    Ob Seniorin oder Rollstuhlfahrer, ob Frau mit kleinen Kindern – alles wird befingert vom Rapefugee.

    In Afrika ist man mit solchen Leuten schnell fertig, die werden dort mit einem großen Mob kostengünstig ruckzuck ins Jenseits befördert.

  41. Würde mich nicht wundern, wenn es wegen der durch Merkel-CDU und SPD nach Deutschland eingeschleppten Vergewaltigungskultur, bald richtig kracht hier in Deutschland.

    Man wird sich das nicht auf Dauer gefallen lassen, es herrscht mittlerweile eine Riesenwut wegen diesen Umständen. Ich möchte mir gar nicht ausmalen, was passiert wenn in meiner Familie jemand durch einen bittstellenden „Schutzsuchenden-Kriegsflüchtling“ überfallen, ausgeraubt oder vergewaltigt wird.

    Personen die in ein anderes Land gehen, sich dort als Unterdrückte, Flüchtlinge oder politisch Verfolgte ausgeben, in gleichem Atemzug aber Vergewaltigung, Raub, Einbrüche und Diebstähle betreieben, sind nichts anderes als der Abschaum dieser Welt.

    Da braucht man eigentlich gar keine großartige weitere Diskussion zu betreiben.

    Raus aus Deutschland mit denen – Eine andere Lösung kann und darf es nicht geben.

  42. Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 02.01.2005):

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”

  43. Für alle Mitvergewaltiger aus Politik und Lügenpresse:

    http://www.ksta.de/koeln/mehr-uebergriffe-an-karneval-angezeigt-sote,15187530,33726292.html

    Eine belgische TV-Journalistin war an Weiberfastnacht auf dem Alter Markt sexuell belästigt worden. Nun hat sich ein junger Mann gemeldet, der möglicherweise beteiligt war. Auf den Fernsehbildern sei er zu sehen, sagt die Polizei.

    Köln.

    Nach einem brutalen Überfall auf eine junge Frau in der Innenstadt ermittelt die Polizei wegen Vergewaltigung oder versuchter Vergewaltigung. Es bestehe ein Anfangsverdacht gegen einen 17-jährigen Mann, der Asylstatus genieße, sagte ein Polizeisprecher.

  44. Hat jemand in letzter Zeit auf der Seite des Bundestages vorbei geschaut?
    Nein?! Tja dann hier ein paar Tipps.
    Einmal für Menschen die es noicht so mit dem lesen haben ( oder Kinder ), der Link läuft auf der Seite unter „Leichte Sprache“ !!!
    http://www.bundestag.de/leichte_sprache/was_macht_der_bundestag/
    Nett oder???
    Wer sich hier unterfordert fühlt geht auf
    http://www.bundestag.de/

    Und für die deutsche Zukunft schon angepasst mit Kopftuch und der neuen Amtssprache.
    http://www.bundestag.de/ar/

    Also die Seite des Bundestages gibt es in
    Deutsch
    Leichter Sprache
    Gebärdensprache
    Englisch
    Französisch
    und
    Arabisch!!!!!!

  45. Glaubt vielleicht einer, dass Ferkel und ihr Schweinestall nicht wußten, dass all das passiert, was man jetzt erlebt ???
    Sie ußten genau, was auf die angestammte Bevölkerung zu kommt , sie sind ja nicht senil, Ferkel hat studiert. Außerdem konnte das jeder Mensch, der sich mit politischen Zusammenhängen etwas auskennt und halbwegs nur durchschnittliche Intelligenz besitzt, voraussagen !
    Es pssiert nichts zufällig.
    Es läuft alles nach Plan !

  46. #11 Bazi

    Und womit hätten Ziegen und Esel so etwas verdient?
    Man sollte bei den Tierbesamungsstationen mal nachfragen, woher sie ihre Attrappen beziehen, dann können sich die Sexnotstandsgeschädigten an irgendwelchen Plüschdingern abarbeiten. Wahlweise Attrappen von Ziegen, Eseln, Kamelen oder welch Tiere man sonst noch bevorzugt. Ich, persönlich, wäre ja eher für Schnipp-Schnapp-Dödel-ab, aber dann wird wieder von den Überbessermenschen rumgeheult. Jedenfalls so lange, bis sie nicht selber von so einer Horde rangenommen werden…

  47. @LIcheterkett #61
    Wenn es um Schüleraustausch geht: Ich würde mein Kind nicht mehr nach Deutschland lassen!!!

  48. In Dresden wir heute u.a. gegen angebliche Masseneinwanderung protestiert (meint WDR4). Aber der WDR4 ist wirklich Klasse, den ganzen Tag Oldies. Deshalb hab ich den auch jetzt auf dem Rad dabei.

  49. BURGHAUSEN
    „…Als ich mich dann anzog und zufällig nach unten sah, bemerkte ich einen jungen Mann der seinen Kopf unter meiner Kabine durchsteckte und mich beim umziehen beobachtete…“ (PI, oben)

    ALSO AUF FRISCHER TAT ERTAPPT!

    Ich, 63, weibl., 1,58cm – 45kg, hätte den Gafferkopp hinausgetreten, daß ihm die Zähne im A… Klavier spielten.

    FRAUEN, WEHRT EUCH GEGEN SOLCHE SITTENSTROLCHE!

    SO GEHT´S RICHTIG:
    http://2.bp.blogspot.com/-4RW11AurY7k/U6JmoYYAsRI/AAAAAAAAqvc/wxE-5vUZ9yw/s1600/1ninetymilesuVvQe1qdlh1io1_250.gif

  50. @ #73 KommentatorD (06. Feb 2016 10:06)

    …vom STRAFVEREITLER/in, bezahlt von Staatsknete.

  51. Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen:

    “Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern. “

  52. Wo bleiben denn die Dämlichkeiten der „Refugess–Welcome-Schreier und Möchtegern-Gutmenschen, um sich dem Iraker und den Rest mit Sex-Notstand zur Verügung.

    Wo bleiben den die Grünen Schmeißfliegen, um sich zur Verfügung zu stellen ?

    Das wäre doch mal ein Beweis, dass sie es ernst meinen !

  53. DIE Politiker UNTERSTÜTZEN DOCH SCHWULE;ER DAS SO GEHANDELT-JUSTIZMINISTER AUCH DOCH!!!
    Die Politiker sehen das nicht so schlimm,das ist normal!!!

  54. @Babieca: Die Bibliothekssache hätte ich mir nicht gefallen lassen.
    Ich hätte mir einen Koran geholt und SEHR laut daraus vorgelesen (vielleicht sogar im Jammerton). Bei Widerworten: „Ich unterstütze den Mann und will, dass ihr seine Kultur versteht. Und ich will zeigen, dass ich ihn respektiere und will ihm eine Freude machen.“
    Wer was dagegen sagt, ist ein Nazi.

    Wenn wieder ein Guthirntoter dumm labert, dann kontern Sie gekonnt. Das hilft oft.

  55. ES HÖRT NICHT AUF

    „+++ Deutschland-Ticker +++Frau in München von drei Männern begrapscht – mutiger Passant schreitet ein
    Samstag, 06.02.2016, 09:45

    An den Brüsten begrapscht: 26-Jährige von drei Männern sexuell genötigt

    09.51 Uhr: Unterschleißheim – Eine 26-Jährige ist auf dem Weg zum S-Bahnhof von drei Männern sexuell genötigt worden. Nach Polizei-Angaben war die Frau auf dem Nachhauseweg, als sie von drei Unbekannten auf englisch mit den Worten „Hey Baby, how are you?“ angesprochen worden sei. Nachdem die 26-Jährige darauf nicht reagiert hatte, seien die Männer ihr hinterhergelaufen und hätten sie an ein geparktes Auto gedrückt. Daraufhin sei sie von zwei der drei Männer an den Brüsten begrapscht worden. Erst als ein Passant zur Hilfe eilte, seien die Täter nach geflüchtet. Der Helfer habe sie daraufhin nach Hause gefahren, so die Polizei.“FOCUS

  56. Schade so was, aber zu dem münchener Fall muß gesagt werden, was hat sie erwartet wenn sie mit zwei ausländischen jungen in eine Wohnung fuhr? Ich sage nicht daß sie ist selbst Schuld, aber auf jeden Fall wäre es ratsam, sich auf keinen Fall mit solchen Ausländer abzugeben. Die sollen sich selbst f*cken. Das ist mir auch egal daß ich als Rassist beschimpft werde, aber christliche europäisch Jungs üblicherweise tun sowas sehr viel seltener. Anstand heißt es.

  57. Vor allen anderen sollte IM Erika Ferkel sich anbieten zur Sex-Notstands-Abschaffung, aber die Barbaren würden da wohl schnell das Weite suchen !

  58. Mufl will schießen

    Vor kurzem klopfte Asylhelferin Solveig Kiesel mit dem 15-jährigen Samin an seiner Tür. Um anzufragen, ob er bei den Schützen Mitglied werden könne.

    Schützenmeister Bühn fand klare Worte. Solange er Schützenmeister sei, werde kein Asylbewerber Mitglied werden. Es könne nicht sein, dass Menschen aus Kriegsgebieten flüchten und dann aktiv an der Waffe sein möchten, zitiert ihn das Internetportal „rosenheim24“ von diesem Abend.

    http://www.merkur.de/bayern/schuetzenverein-gars-bedenken-fluechtling-aufzunehmen-6096251.html

  59. Liebes Pi Team und deren User,

    seit einigen Tagen komme ich nicht mehr mit meinem Smart Phone auf die Seite Pi-news, was auch nicht Zuhause über Wlan funktioniert.
    Ich habe den Verlauf (Cache) komplett gelöscht und die Seite wird einfach nicht angezeigt.
    Mich würde es nicht wundern, wenn sich bei mir irgendein Stasi Tool eingenistet hat.

    Zum Glück funktioniert es ja über mein Rechner Zuhause und ich kann über die geposteten Fakten hier nur noch den Kopf schütteln.
    In den Stasmedien liest man so gut wie nichts von Vergewaltigungen, oder Straftaten unserer Bereicherer, wo das scheinbare Hauptproblem die AFD ist.

    Positiv ist, dass wir das Internet mit vielen Quellen haben und immer mehr Bürger diese Lügenmeldungen belächeln 🙂

  60. OT – SPD Kampagne

    Bitte diesen Hinweis sofort im AfD-Vorstand und bei den für den AfD-Wahlkampf zuständigen Vorständen berücksichtigen.

    Die SPD startet eine Kampagne mit dem Titel:

    Meine Stimme für die Vernunft!
    Es werden Multi-Kulti Großplakate mit blonder, weisser Frau und dunklem Teint Mann, sowie Babykulleraugen aufgestellt.

    Weiterhin wird die Interracial-Familie auf den Großplakaten dargestellt, offenbar das neue Leitbild der SPD.

    Deshalb ganz wichtig:

    In den AfD Wahlkämpfen möglichst viele AfD Plakate mit dem Bezug zur Vernunft erstellen

    Z.B.

    AfD -Vernunft und Wahrheit für Deutschland

    oder

    AfD – Die vernünftige Alternative

    AfD – Damit Deutschland eine vernünftige
    Zukunft hat

    Auf diese Weise könnte die AfD mit geringen Kosten von der SPD Initiative profitieren, die für sich alleine den Vernunftbegriff reklamiert.

    Dies muss verhindert werden, denn die SPD steht mit der Merkel-CDU für Asylchaos, Anarchie und Gesetzlosigkeit in Deutschland.

    Es muss deshalb verhindert werrden, dass es diesen Blendern und Volksbetrügern gelingt den Vernunftbegriff für sich zu verwenden.

    Herr Höcke, Frau Petry und andere Parteiverantwortliche der AfD … falls sie hier mitlesen, nehmen sie das Bitte in die Hand und berücksichtigen sie es in den anstehenden Wahlkämpfen, dass ist wichtig.

  61. http://www.pi-news.net/2016/02/weitere-bereicherungen-durch-rapefugees/#comment-3298058

    Das sollte sich jeder mal verinnerlichen, was diese Psychopathe sagen. Ich frage mich dann bei der nächsten Wahl, wie die mehr Stimmen bekommen, als es elitäre Scheine gibt:

    Vorstand Bündnis90/Die Grünen, München:
    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.“Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 02.01.2005):

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.“Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen, Rezension zu seinem Buch „Risiko Deutschland“, Die Welt 07.02.2005:

    „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen [Quelle: Hürriyet vom 8.9.98 (auf Türkisch), abgedruckt im Focus am 14.9.98]:

    „Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!“Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen:

    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“

    GRÜN & ROT = DEUTSCHLANDS TOD +++ AMEN +++

  62. Diese Bundesregierung fördert durch die Islamisten und Invasoren die nach Deutschland kommen dürfen systematisch die Belästigung und Vergewaltigung unsere Frauen und Mädchen.
    Da sie die Bundesregierung nicht in der Lage ist diese Personen zu schützen muss sie weg. Ganz abzusehen von den Einbrüchen.
    Wählt AfD, das ist das einzig richtige zur Zeit.

    Diese Regierung ist unfähig ! Und daran wird sich mit diesen Figuren auch nichts ändern.
    Ihr habt es in der Hand bei den Wahlen im März und wählt AfD. Zeigt Islamisten und Invasoren, das wir Deutschen noch ein Rückgrat haben und nicht an Rückenmarkserweichung wie unsere Politiker leiden.

  63. #5 zitrone1 (06. Feb 2016 09:11)
    Es fehlen einem nur noch die Worte.Wer stoppt diese Tiere??
    ————————
    Der Vergleich mit der Gattung Tier verbietet sich. Es gibt sicher wenige Beispiele aus der Tierwelt, in denen sich Männchen an gleichgeschlechtlichem Nachwuchs vergeht. Und wenn, würde – bei den Primaten – die Horde der Weibchen das erledigen, was das Alphatier nicht fertig bringt. Und dieses wäre dann längstens Alpha Tier gewesen.
    Nein, das ist kein tierisches Verhalten, das ist ein Verhalten das dem Menschen eigen ist, wenn er auf sein ethisch niederstes Niveau abgesunken ist.

  64. Man muß sich unbedingt von der Vorstellung trennen, daß der Islam – auch in deren Herkunftslöchern – irgendwie „zivilisierend“ auf Ficki-Ficki wirkt. Nein, er befeuert es.

    1. Dreht sich die ganze „Religion“ – neben Raub, Krieg, Beute – wie besessen um Sex und die Bestätigung, daß der Mann jederzeit überall bei jedem darf, wenn er „Not“ hat.

    Dazu gibt es die wunderschöne Hadithe von Fickerei „selbst im Sattel eines Kamels“ und „auch wenn die Frau gerade Brot backt“. ebenfall wie besessen rumgefickt wird auf jedem von Mos Raubzügen.

    2. Ist der Islam so konstruiert, daß es IMMER die Schuld der Frau ist und sie übel bestraft wird (vom Auspeitschen bis zum Tod), wenn sie den Mann durch ihre bloße Gegenwart „verführt“, so daß der – natürlich – sofort über sie herfallen muß, egal ob es sein Harem oder eine wildfremde Frau ist. Selbst wenn sie im Müllsack steckt. Auch darüber gibt es hunderte Hadithe.

    3. Durch das ekelhafte Konstrukt der „Familienschande“ und „Familienehre“ (die ausschließlich zwischen den Beinen der Frau liegt) halten alle dicht. Und bringen, damit nichts rauskommt, im Zweifelsfall die Frau um. Das führt dazu, daß islamische Gesellschaften mit die übelsten Gruppen der Menschheit sind: Unter dem garantierten Schweigemantel ist es üblich, daß Familienangehörige ungestraft Frauen, Töchter, Nichten, Kinder bespringen können, wann immer sie wollen. Hauptsache, es wird nicht öffentlich. Dann wird in der Regel das Opfer umgebracht und die „Ehre“ ist wieder heil.

    4. Die gnadenlose Verachtung der Frau – samt dem islamischen Himmelspuffsversprechen von „Knaben wie Perlen“ führt dazu, daß Ficki-Ficki auf mit kleinen Jungen nur in der Theorie „haram“ ist. In der bigotten Praxis ist das normal. Bekannt ist es nur in seiner extremsten Ausprägung, dem afghanischen Bacha Bazi („Frauen sind für Kinder, Knaben sind für Spaß“).

    6. In Islamien ist die sexuelle, ungestrafte Brutalität der Männer endemisch. Sie steht aber weder in der Zeitung, noch wird sie öffentlich, noch sieht die Polizei – die selber aus solchen Männern besteht – irgendwelchen Handlungsbedarf.

    7. In dieser durch und durch brutalisierten, sexualisierten, islamischen Welt wachsen Bestien heran, die jetzt frei durch Deutschland marodieren. Was sie in Islamien versteckt aber eifrig taten, tun sie hier lediglich öffentlich, weil sie glauben, daß hier vom Kind (Jungen und Mädchen) bis zur Frau alles öffentliches Freiwild ist.

    Europa hat sich – und möglich war es nur, weil es genau KEINEN Islam gab und es den Islam immer abwehren konnte – zu einer Zivilisation entwickelt. Islamische Länder/Völker haben sich – wegen des Islams – zu Barbareien entwickelt.

  65. Ibbenbüren (ots) – Der Polizei ist am späten Mittwochabend (03.02.2016) ein versuchter Raubüberfall auf einen jungen Mann gemeldet worden. Den Angaben zufolge ist das Opfer unweit des Aasees von drei oder vier Schwarzafrikanern attackiert worden. Der 19-jährige Jogger befand sich gegen 22.00 Uhr auf dem Weg zum See, als er an der Straße „Am Heidenturm“ an den Personen vorbeilaufen wollte. Aus der Gruppe heraus bekam er unvermittelt einen Schlag gegen den Kopf, woraufhin er zu Boden stürzte. Die zwischen 20 und 30 Jahren alten Männer schlugen und traten nun auf den 19-Jährigen ein und versuchten, ihm das Handy abzunehmen. Das Opfer wehrte sich und konnte den Raub des Telefons verhindern. Ohne Beute flüchteten die Täter in Richtung Aasee. Der verletzte Geschädigte begab sich zum nahegelegenen Gemeindehaus. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Da er auch leichte Schnittverletzungen aufwies, gehen die Beamten davon aus, dass auch ein Messer, oder ähnliches, benutzt worden war. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach den Tatverdächtigen blieb ohne Erfolg. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu dem Raub oder zu den Personen machen können, sich zu melden, Telefon 05451/591-4315. Die 20 bis 30 Jahre alten Schwarzafrikaner waren dunkel gekleidet, vermutlich schwarz. Einer trug ein braunes Oberteil, entweder eine Jacke oder ein Sweatshirt. Einer war deutlich größer als 185 cm, ein zweiter deutlich kleiner als 185 cm.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43526/3243064

  66. Heute Morgen auf ARD in motzgurke.tv = Kinderprogramm

    Schwul sein – das ist doch nicht normal?
    „Reporterin Smilla trifft in Hamburg einen schwulen Jugendlichen. Sie will herausfinden, wie er gemerkt hat, dass er schwul ist und wie es ist, ständig mit Vorurteilen konfrontiert zu sein.“

    Das ist eine Kindersendung!

    Die schrecken vor nichts mehr zurück, um schon die Kinder in den Irrsinn zu treiben!

    Aber Vereine verbieten, in denen Mädchen Röcke tragen und ihre Haare zu Zöpfen flechten…

  67. “ Gauck “ nachdem man eigentlich eine hochprozentige billig schwarz gebrannte Sorte Fusel nennen sollte, hat mal wieder einen gucken lassen aber lesen sie doch selbst

    OT,-.….Meldung vom 6. Februar 2016 – 9:41uhr

    Verbot der Vielehe wurde der „Willkommenskultur“ geopfert:…
    Gauck übernahm Patenschaft für Kind eines Bigamisten

    Der „Willkommenskultur“ wird in Deutschland offenbar alles unterworfen. Jetzt wurde bekannt, dass Bundespräsident Joachim Gauck im Jahr 2013 sogar die Patenschaft des dritten Kindes der zweiten Frau eines in Deutschland lebenden Moslems aus dem Kosovo übernahm. Damit wollte Gauck wohl „gelungene Integration“ vorleben – doch ein kleines Detail hat der ehemalige Pastor übersehen: Die Zwei- oder Vielehe ist nach deutschem Recht eigentlich verboten. Katholische Kirche kritisiert Staatsoberhaupt. Das passt sogar die katholische Kirche nicht. Sie kristiert diesen Gunsterweis für einen Moslem-Bigamisten durch das Staatsoberhaupt. Das Magazin für Kirche und Kultur, Katholisches.info, schrieb unter dem Titel „Polygamie-Alarm in Europa“ folgendes: Das auffälligste Paradox betrifft die europäischen Gesellschaftsveränderer, die einerseits bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit eine „Geschlechtergleichheit“ einfordern, doch zum Thema Bigamie und Polygamie nichts zu sagen haben, obwohl diese in der Regel auf eine Unterordnung der Frau gründen und häufig mit Formen psychischer und physischer Gewalt verbunden sind. Denn Polygamie könnte theoretisch auch eine Frau mit zwei oder mehreren Männern umfassen, doch die Wirklichkeit zeigt den Mann, der sich seinen Harem hält. Integration des Bigamisten mit Hilfe eines (Ehren)Paten
    ……Bigamisten in Deutschland gelingt die Integration (und womöglich die Straffreiheit) mit Hilfe eines berühmten (Ehren)Paten. Die Kirchenzeitung schreibt dazu:…..Der 24jährige, kosovarische Bigamist war drei Monate alt, als es seine Eltern nach Deutschland zog. Der Gesetzesbruch kümmerte das bundespräsidiale Haupt des deutschen Staates nicht. Ganz im Gegenteil. Durch die Ehrenpatenschaft wurde dieser quasi per Präsidialentscheid getilgt. Ein weiteres kleines Detail, daß der Moslem-Bigamist mit zwei Frauen und acht Kindern, da arbeitslos, vom deutschen Steuerzahler lebte, scheint die Sache im Schloß Bellevue im Sinne hochfürstlichen Gnadenerweises für die Plebs nur noch anziehender gemacht zu haben.
    https://www.unzensuriert.at/content/0019962-Verbot-der-Vielehe-wurde-der-Willkommenskultur-geopfert-Gauck-uebernahm-Patenschaft

  68. Würde mich nicht wundern wenn sich dieses Scheusal auch noch auf den Kinderschänder-Götzen Muhammad berufen hat, während er sein Genital in den Jungen einführte.

  69. Ganz sicher werden wwir hier beobachtet und die die sie am schlimmsten halten, die am meisten wissen, werden attackiert. Ich habe das auch schon lange festgestellt.
    Auch wurde ich auf Youtube, also bei google, gesperrt, weil das Kommentieren dort Cyber-Warriors durchsetzt ist und man auf youtube denunziert werden kann, in dem ein solcher Dreckskerl immer wieder bei all zu heftigen kritischen Kommentatoren auf Spam oder Missbrauch klicken kann, bis man gesperrt wird.

    Dann bemerke ich, seit dem ich politisch kritisch kommentiere, auf meinem Computer Veränerdungen. Da ich aber kein Comuterexperte oder Freak bin, weiß ich nicht, was da zu machen ist.

    Bei PI news net gibt es Zeiten, wo ich auch Schwierigkeiten habe.

    Es ist klar, dass die Überwachung nicht nur die NSA betreibt, sondern auch in Deutschland immer dreister wird.
    Deshal wurde ja auch damals nicht mehr protestiert, weil man es selbst macht.
    Aber das geht mir alles Lichtjahre am Ar… vorbei. Ich schreibe über die Hochverräter, die man leider, muss man sagen, gewählt hat.
    Und das solange es geht !

  70. #89 Iche (06. Feb 2016 10:11)

    Die Bibliothekssache hätte ich mir nicht gefallen lassen. Ich hätte mir einen Koran geholt und SEHR laut daraus vorgelesen (vielleicht sogar im Jammerton). Bei Widerworten: „Ich unterstütze den Mann und will, dass ihr seine Kultur versteht. Und ich will zeigen, dass ich ihn respektiere und will ihm eine Freude machen.“

    Stimmt, das wäre eine Möglichkeit gewesen. Aber auch da stand mir meine Zivilisation im Weg: In solchen Situationen schießen einem ja zig Gedanken, Handlungsoptionen und Abwägungen parallel durch den Kopf (während der Wilde einfach nur reflexhaft zuschlägt). Bei mir war es: „Der ist pechschwarz, Subsahara-Afrika, kann auch irgendsoein Voodoo-Neger sein, Mucke sind keine Nasheeds, also ein Buschneger ohne Islam, aber genauso widerlich.“

    Ich hatte den Islam in dem Moment gedanklich ausgeschlossen (also blitzschnell „differenziert“) und nur gedacht: Solche B!mbos gehören genausowenig nach Deutschland wie Mohammedaner.

  71. Hessens Innenminister Beuth (CDU) behauptet allen Ernstes, dass es kein „öffentliches Interesse“ an Flüchtlings-Straftaten gebe, „weil es sich um jugendliche Täter oder um eine familiäre Auseinandersetzung mit ,keinerlei Außenwirkung‘ gehandelt habe“ (FAZ). Und entblödet sich nicht, in dem Zusammenhang anzukündigen, dass das LKA jetzt ermitteln werde, wer die „geheimen Informationen“ an die „Bild“-Zeitung weitergegeben habe. Die halten uns alle für bescheuert. Wir sie allerdings auch.

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hessens-innenminister-ueber-kriminalitaet-von-fluechtlingen-kein-gezieltes-verschweigen-14051051.html

  72. #110 Waldorf und Statler (06. Feb 2016 10:29)
    ALLE TABU´s sollen fallen !!!

    Und der Pfaffe IM Larve Gauck ist der abartigste schleimigste, heuchlerischste Charakter, der jemals Bundespräsident war und das sage ich, obwohl ich herausfand, dass manche nicht die Ehrenwertesten waren.

    Er war mitnichten Bürgerrechtler in der DDR, das ist ein glatte Lüge, er sprang zuletzt, als klar war, es ist zu Ende, auf siesen Zug auf. Leider nicht nur er. Das sind die Chamäleons, die durch alle Gesellschaftsformen hindurchkriechen, wie die giftigen Schlangen. Die schlimmste Spezi Mensch !!!

    https://www.youtube.com/watch?v=IMahebJoOjo
    Es gibt ein rechtskräftiges Urteil des Landgerichtes Rostock aus dem Jahre 2000 oder 2001, Joachim Gauck darf im Sinne des Gesetzes als Begünstigter der Staatssicherheit bezeichnet werden. Und da Gauck und Distel sich nach dem Prozeß geeinigt haben, keine weiteren Prozesse zu führen, ist diese Urteil rechtskräftig !

  73. #111 Libero1 (06. Feb 2016 10:28)

    Gut recherchiert.
    Und das wissen auch die Eliten, deshalb wollen sie die Welt genauso haben, diese Schweine sind selbst meist Kindersch…önfinder und Pädophile.

  74. @ #56 uz (06. Feb 2016 09:54)

    Ich pack dem auch gerne ein Lunchpaket mit Schweineschmalzstullen u. Tschüß!

    Koran 5;3
    Wer sich vor Hunger gezwungen findet, etwas Verbotenes zu essen, ohne vorsätzlich eine Sünde zu beabsichtigen, dem wird Allah verzeihen, ist Er doch voller Vergebung und Barmherzigkeit. (Azhar)
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure5.html

  75. Köln – Jetzt meldete die Polizei: Der verdächtige Mann ist wieder frei – dafür wurde sein Mitbewohner festgenommen.

    „Nach dem Sexualdelikt zum Nachteil einer jungen Frau in der Kölner Innenstadt in der Nacht zum Freitag (5. Februar) hat die Polizei einen weiteren Mann festgenommen.

    Wie bereits berichtet, ereignete sich die Tat gegen 3.15 Uhr an der Aachener Straße in Höhe der Moltkestraße. (…) Eingesetzte Beamte nahmen in Tatortnähe einen 17-jährigen Mann fest, der in Deutschland einen Asylstatus hat. Im Zuge der weiteren Ermittlungen ließ sich der Verdacht gegen den Jugendlichen jedoch nicht erhärten. Er wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt.

    Allerdings ergaben sich Hinweise, die einen dringenden Tatverdacht gegen seinen gleichaltrigen Mitbewohner begründen. Ihn nahmen die Ermittler fest. Der Verdächtige wird am Samstag dem Haftrichter vorgeführt.“

    http://www.bild.de/news/inland/koeln/mutmassliche-vergewaltigung-polizei-nimmt-mitbewohner-fest-44456092.bild.html

  76. „Mit Flüchtlingen nicht gleich im Bikini in den See“ und „Vor deutschen Frauen nie einfach über seinen Penis reden….“

    Wie wichtig interkulturelles Wissen in Zukunft ist, zeigt dieses interview mit einer Flüchtlingshelferin:

    Interview mit einer Flüchtlingshelferin

    (…)
    „Man sollte mit Flüchtlingen nicht gleich im Bikini in den See hüpfen“
    Die Flüchtlingshelferin Serena erzählt davon, welche Frauenbilder männliche Asylbewerber haben – und wie sie damit umgeht.

    Ein Beispiel: Neulich war ein sehr netter Nigerianer da und wollte gerne einen Tee haben. Ich habe gefragt, ob mit oder ohne Zucker, und er sagte: „Without suger please, sugar is not good for my penis!“ Ich dachte, ich hör nicht richtig! Meine Kollegin, eine jüngere, war total betroffen. Ich bin raus zu ihm und hab ihm unter vier Augen gesagt, dass er niemals vor einer deutschen Frau einfach über seinen Penis reden darf.

    Und wie hat er reagiert?

    Er sagte: „Oh, aber in Nigeria ist es normal darüber zu reden, dass Zucker nicht gut für die Potenz ist.“ Er war ganz beschämt und hat sich tausend Mal bedankt, dass ich ihm das gesagt habe. Das zeigt, wie wichtig das Aufklären über andere und ungewohnte Verhaltensmuster ist. (…)

    http://www.jetzt.de/fluechtlinge/nach-silvester-in-koeln-interview-mit-einer-fluechtlingshelferin

  77. Silvester gab es, ebenfalls in der Rolandstraße, eine Massenschlägerei von 60 „Personen“. Gab es in Wedel bisher nie. Wurde als „normal“ verkauft:
    http://www.meinkreis-pi.de/blaulicht/blaulicht/nachricht/polizei-normale-silvesternacht.html

    #23 Babieca

    „Dat Wedeler Silvester-Ramentern“ ist uraltes Brauchtum und läßt sich bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen. Wedeler Bengels verkleiden sich dabei als Araber oder Neger und „laten de Sau rut“.

  78. #107 Babieca:

    Man muß sich unbedingt von der Vorstellung trennen, daß der Islam – auch in deren Herkunftslöchern – irgendwie „zivilisierend“ auf Ficki-Ficki wirkt. Nein, er befeuert es.

    Stimmt, im Gegenteil. Interessant in dem Zusammenhang ein Kommentar des algerischen Schriftstellers Kamel Daoud im französischen Nachrichtenmagazin „Le Point“: Man mache sich keine Vorstellung von „der großen sexuellen Misere“ in islamischen Ländern, schrieb er. Die unerträgliche Spannung zwischen der Tabuisierung im Diesseits und der versprochenen Orgie im Jenseits löse sich entweder durch Aggression und Explosion oder durch Verleugnung und Verschleierung. Daoud: „In den ,Ländern Allahs‘ ist der Sex ein Versprechen durch den Tod, nicht durch die Liebe, und die Sexualität ist ein Verbrechen, es sei denn, sie ist durch die Religion kodifiziert und als irdisches Verlangen folglich getötet.“

    Logisch also, dass die Muselmanen durchdrehen, wenn sie Frauen erleben, die sich in der Öffentlichkeit frei bewegen. Aber nicht, wie uns neuerdings immer weisgemacht wird, weil sie unseren Lebensstil ablehnen, sondern weil unser Lebensstil ihnen permanent die eigene Beschränktheit vor Augen führt. Enzensberger hat das schön in den „Schreckens Männern“ beschrieben.

  79. @ #23 Babieca (06. Feb 2016 09:26)

    erst mal raus und tief durchatmen mußte. Sonst hätte ich mit Büchern um mich geworfen…..u.s.w.

    In dieser Situation war das wohl das beste, statt mit Büchern zu werfen, wie hätte die Büchereitante wohl reagiert, wenn ein nicht genanntes Buch, was ursprünglich in einem Landsberger Gefängnis als Manuskript erst diktiert dann gedruckt und spätestens nach der Heirat in jedem deutschen Haushalt zu finden war, aus Wut auf einen Neecher geschmissen wurde, das Buch wäre beschädigt, und das macht man nicht mit Büchern

  80. @ #118 ivy (06. Feb 2016 10:41)

    ALLE TABU´s sollen fallen !!!….

    Da gab es mal eine Textzeile eines Liedes was zum Schlager einer Generation wurde,
    …. “ Wenn alles in Scherben fällt „…
    allein diese Zeile gewinnt wieder große symbolische Bedeutung, alle kulturellen Werte und Tugenden unserer Nation sind angeschlagen und drohen zum Scherbenhaufen zu zerplatzen

  81. Besonders ärgert mich die Partei der Linksgrünen Khmer (die heißen doch so, oder, @ Eurabier?)- vergewaltigt ein edler Wilder aus Islamien ein Kind, wird völlig empathielos mit den Schultern gezuckt, nur wenn ein Vertreter der kath. Kirche ein solches Verbrechen begeht, regen sie sich auf. Interesse an den Opfern? Gleich null- höchstens ein eigenes sexuelles Interesse.

    Mit diesen Taten erpressen sich die Rapefugees den Familiennachzug- Faktor 4 ist realistisch. Wenn Strache nicht bald Österreichs Kanzler wird, hat das kleine Land fertig. Der Versager, Taxifahrer Faymann, war zu dumm und zu faul für das in Österreich nicht sonderlich anspruchsvolle Jurastudium- eine solche Versagerkarriere qualifiziert doch für Straßburg!

  82. #122 johann (06. Feb 2016 10:54)
    Mein Kommentar # 130 ist an dich gerichtet gewesen !

    Kann man eigentlich wirklich so verblödet sein, dass man wie du hier den Deutschen, den Opfern, den potentiellen Opfer suggerieren will, ach mit einem netten Satz ist Jahrhunderte gelebte gewalttätige, Frauenunterdrückende und -verachtende Kultur bzw Tradition wie weg geblasen !

    In welche Schule bist du denn gegangen ?
    Welche Erziehung hast du denn erfahren ?
    Welche Gene hast du denn mitbekommen.
    Welcher Gehirnwäsche bist du denn anheim gefallen ?
    Für welchen elitären Psychopathenkreis desinformierst du denn hier ?

  83. Wickede: 19-Jährige im Zug beraubt
    „Eine 19-jährige Frau fuhr am 2.2. gegen 21 Uhr mit der Regionalbahn von Fröndenberg in Richtung Wickede. Während der Fahrt tauchten 4 männliche Personen auf, die sich in die Nähe der jungen Frau setzten u sie ansprachen. Dabei drängten sie die Frau in die Enge und rissen ihr das Mobiltelefon, ein weißes Gerät der Marke Samsung (S4), aus der Hand. Als der Zug am Bf Wickede hielt, verließen die Männer fluchtartig den Zug u rissen die 19-Jährige mit. Diese konnte sich am Bahnsteig kurz befreien u an der Oststr in eine Spielothek flüchten. Von dort wurde die Polizei informiert. Noch während der Aufnahme einer Strafanzeige ergaben sich erste Hinweise, dass die Tatverdächtigen sich in der „Zentralen Unterbringungseinrichtung“ (ZUE) Wimbern aufhalten könnten. Der Sicherheitsdienst der ZUE meldete, dass 4 Personen, auf die die Beschreibung zutraf, gegen 21.15 Uhr die Unterkunft betreten hätten. Die Polizeibeamten suchten die Unterkunft auf, und nahmen 4 Tatverdächtige vorläufig fest. Dabei handelte es sich um Nordafrikaner im Alter zwischen 18 u 25 Jahren.(…) Die Kripo sucht Zeugen,(…)“ http://www.wickedepunktruhr.de/heimat-online/Aktuelle_Meldungen/2016-02-03_ZUE_Nordafrikaner_Raub_Uebergriff.php

    Wien: Afghane misshandelt Frau & Kleinkind
    „Ein 31-Jähriger hat in einem Flüchtlingsquartier in Favoriten seine 23-jährige Ehefrau und den 1,5 Jahre alten Sohn schwer misshandelt. Er warf das Kind zu Boden u schlug es, einen Tag später soll er auch auf seine Frau eingeschlagen haben. Eine Mitarbeiterin der Flüchtlingsunterkunft Laxenburger Str war von anderen Bewohnern auf die Vorfälle aufmerksam gemacht worden. Sie verständigte die Polizei, die den Afghanen am Mittwoch festnahm. Der Mann ist in Haft. Seine ebenfalls aus Afghanistan stammende Ehefrau u der kleine Sohn befinden sich im Krankenhaus – bei beiden wurden schwere Misshandlungsspuren festgestellt.“ http://www.krone.at/Oesterreich/31-Jaehriger_schlaegt_Frau_und_Kleinkind_spitalsreif-In_Fluechtlingsheim-Story-494485

  84. Man muss doch gar nicht lange um den heissen Brei herumreden: Die Eselficker haben ihre Schwänze nicht im Griff.
    Problem: Hier gibt es keine Esel.
    Lösung: Am illegalen Grenzübertritt hindern. Ist man dazu zu blöd, was in der BRD offenkundig der Fall ist, das Eselfickerpack nach begangener Straftat ausfliegen. Man könnte auch über eine gerichtlich / gesetzlich angeordnete Sterilisation nachdenken. Niemand kann ein Interesse daran haben, dass dieser Genmüll sich fortpflanzt. Weder legal, noch illegal.

  85. Von all den Fällen ist mir bisher nichts bekannt. Kein einziger. Und ich lese (ich studiere) täglich mehrere Zeitungen. Zu welchem Schluß kommt man da zwangläufig: Vertuschung! Auf der ganzen Linie.

  86. #105 FrankfurterSchueler (06. Feb 2016 10:19)

    Dass zu erwähnen läge mir auch sehr am Herzen.

    Tiere sind nie ein guter Vergleich, wenn man eine menschliches Monster „BESTIE“ nennt, denn Bestien in diesem Sinne wie der Mensch es sein kann, gibt es nicht in der Tierwelt, die einzige Bestie ist der Mensch.

    Übrigens die Tiere können nicht in einen Supermarkt billig einkaufen, sie müssen sich ihre Nahrung schwer erkämpfen und wenn man DAS mal bei den Menschen annimmt, z. B. in einer Anarchie mit Hungersnot, dann möchte ich mal die menschlichen Bestien sehen, wie si raubmordend durch die Gegend ziehen.

  87. #126 ivy (06. Feb 2016 11:01)

    Diese Doktrin wird über die Köpfe der Eltern und der Bürger schon in verschiedenen Bundesländer praktiziert,
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Ich weiß. Ich wollte nur darauf hinweisen, wie diese Abartigkeiten über das TV in Millionen Gehirne gedroschen werden.

    Interessant ist, dass in der kommunistischen DDR nichts von den Lumpen der Frankfurter Schule eingeführt wurde.
    Im Gegenteil, die Familien wurden gefördert, sogar mit Ehestandsdarlehen, es gab monatliche bezahlte Hausarbeitstage für Mütter. Pornografie und Prostitution waren verboten usw.

    Da muss man doch darauf kommen, dass diese Ideologie als Vorbereitung auf die NWO ganz anderen Herren dienen sollte.

    Das klappt dann noch viel besser als im Unterricht.

  88. #126 ivy (06. Feb 2016 11:01)

    Diese Doktrin wird über die Köpfe der Eltern und der Bürger schon in verschiedenen Bundesländer praktiziert,
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    [Ich muss eine Zeile nach oben holen:]

    Ich weiß. Ich wollte nur darauf hinweisen, wie diese Abartigkeiten über das TV in Millionen Gehirne gedroschen werden.

    Das klappt dann noch viel besser als im Unterricht.

    Interessant ist, dass in der kommunistischen DDR nichts von den Lumpen der Frankfurter Schule eingeführt wurde.
    Im Gegenteil, die Familien wurden gefördert, sogar mit Ehestandsdarlehen, es gab monatliche bezahlte Hausarbeitstage für Mütter. Pornografie und Prostitution waren verboten usw.

    Da muss man doch darauf kommen, dass diese Ideologie als Vorbereitung auf die NWO ganz anderen Herren dienen sollte.

  89. #135 johann (06. Feb 2016 11:30)

    Ironie in deinem Kommi # 122 FEHLANZEIGE, eher aus dem gehirnwäscheprogramm ! Grüße an deine Hofnarren-Kollegen !
    Und das Wort „FLÜCHTLINGSHELFER“ sagt ja wohl schon alle, aus welcher Ecke dieser Schmarrn ohne jegliches Hintergrundwisen kam !!!

    Apropo FLÜCHTLINGSHELFER, diese gibt es nicht in Deutschland, es sind höchsten Helfer für

    illegale Invsaoren oder Helfer für

    per twitter von USA + GB EINGELADENE oder für

    EINGESCHLEUSTE oder Helfer für

    ARGLISTIG UMGESIEDELTE

    Wenn die Worte nicht stimmen, ist das Gesagte nicht das Gemeinte.

  90. Vergewaltigung nach Vergewaltigung, und Deutschland in Lethargie-starre ?
    Wo sind die richtige Germanen ?
    Ausgestorben ?

  91. „Es werden Multi-Kulti Großplakate mit blonder, weisser Frau und dunklem Teint Mann, sowie Babykulleraugen aufgestellt.“

    Da kann man doch schon mal den Edding für die Scharia-Partei-Plakate klar machen und dem stark pigmentierten Herrn ein paar Sprechblasen verpassen: „Ich f*** Dich auch noch…“. „Na, du blonde S******, ich fick Dich und dann alle meine Brüder.“ „Demnächst hast Du weniger Kohle für Friseur, Schminke und Schuhe, weil wir müssen mit Steuererhöhungen Haus, Frau, Auto…haben.“ Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt, das ist doch eine Steilvorlage.

  92. #23 Babieca (06. Feb 2016 09:26)

    „Sonst hätte ich mit Büchern um mich geworfen. Hätte ich vielleicht tun sollen.

    Den Blick des Negers hättet ihr sehen müssen: So was höhnisches…“

    Liebe Babieca, Du hättest diesem Affen eine
    leckere Banane schenken sollen, was meinst Du
    wie schnell sein höhnischer Blick sich in einen
    wütenden Blick verwandelt hätte. 😉

    Und dann musst Du aber schnell auf Dein Pferd
    springen und das Weite suchen. 😉

    Ich spendiere Dir ein schönes Lied:

    Glen Hansard – „Her Mercy“

    https://www.youtube.com/watch?v=FCxT0CnOq9s

    Einen schönen Tag noch und pass auf Dich auf,
    liebe Babieca!

  93. Der hatte nur Glück kein Kind eines Russlanddeutschen erwischt zu haben.

    Sonst würde ihm schon bald die Kehle durchgeschnitten sein und sein Hoden in den Mund gestopft.

  94. #34 Babieca (06. Feb 2016 09:35)

    Wedel kenne ich gut, war bis vor einigen Jahren häufig dort.
    Das war seinerzeit schon Rentnerstadt plus Südland.

    Wer Abenteuer erleben will und gern überlauten Kopfhörern mit Orient- und Tropenmusik lauscht, dem sei der Linienbus Wedel-ZOB – Elmshorn-ZOB empfohlen, den ganz hatgesottenen Globetrottern eine der letzten Bahnen Richtung Hamburg, die sind im wahrsten Sinne des Wortes das Letzte.

    Wie es dort heute aussieht kann ich mir lebhaft vorstellen.
    Schade um das reizvoll an Elbe und Marsch gelegene Städtchen.

  95. #129 Waldorf und Statler (06. Feb 2016 11:17)

    Traurig, aber wahr !
    Die meisten unbedarften Menschen ahnen gar nicht, in welche grausame Welt die Reise gehen soll.
    Ein kluger Kopf hat dies mal schon in der 80-ger Jahren vorausgesagt:

    Karl Friedrich von Weizäcker Weissagungen – zur Erinnerung 1983 sagte er den Niedergang des Kommunismus der UdssR voraus und wurde dafür ausgelacht! Er redete von einer Globalisierung – ein Wort, welches es damals noch nicht gab! Es folgen Zitate aus seinem Buch – „Der bedrohte Frieden“ Die Arbeitslosenzahlen werden Weltweit ungeahnte Dimensionen annehmen. Die Löhne, der noch arbeitenden, werden auf ein noch nie da gewesenes Niveau fallen……
    Auslöser dafür ist eine Wirtschaftskrise ungeheuerer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird (Banken)Ca. 20 Jahre nach dem Untergang des UdssR – Kommunismus, werden wieder Menschen in Deutschland verhungern. Die Gefahr von Bürgerkriegen nimmt weltweit dramatisch zu. Die herrschende Elite wird gezwungen, sich Privatarmeen zu unterhalten, zu ihrem eigenen Schutz (siehe EUROGENDFOR – die Privatarmee der EU)
    Um ihre Herrschaft zu sichern, werden diese Eliten frühzeitig den totalen Überwachungsstaat schaffen, um eine weltweite Diktatur einzuführen Die ergebenen Handlanger dieses Geldadels sind korrupte Politiker…..
    Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugten Krankheiten. Hierbei werden dabei Biowaffen, als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielter Hungersnöte und Kriegen…….

    Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugten Krankheiten. Hierbei werden dabei Biowaffen, als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielter Hungersnöte und Kriegen.

  96. Die AfD im Deutschlandtrend ARD bei 12%, CDU stürzt um 4 auf 35% ab, innerhalb eines Monats! Die AfD klar drittstärkste Partei, da werden die Bemühungen der Gestzesbrecher-Regierung mit Sicherheit noch verstärkt, die AfD zu diffamieren. Übrigens, jeder vierte ist dafür, die „Flüchtlinge“ an der Grenze zur Not mit Schusswaffen zu stoppen!

  97. @ #137 Rick_Grimes (06. Feb 2016 11:34)

    Schon vor über 20 Jahren gab es türk. Männer, die als Kunden im Einzelhandel extrem herrisch auftraten, sozusagen den völlig abgenagten Lammknochen als unbekömmlich u. zig anderen Kinkerlitz reklamierten.

    Da gab es auch einen Türken, der ließ sich im Baumarkt seine Türen, nach seinen Maßvorgaben kürzen, hernach beschwerte er sich, sie seien nun zu kurz u. er wollte neue, gratis selbstverständl. In zig Baumärkten in OWL* hatte dieser Türke schon Hausverbot.

    Wenn o.g. Türke zur Ladentür hereinkam raunten die Mitarbeiter: „Achtung, Efi** kommt!“

    ++++++++++++++++++++

    *OWL = Ostwestfalen-Lippe

    **Efi = Eselficker

  98. #135 johann (06. Feb 2016 11:30)
    Deine zitierten „Flüchtlingshelfe“r kann man übrigens auch treffender FLUCHTHELFER nennen, denn sie wollen ja die Flucht positiv beflügeln und dazu einladen und HELFEN.

    Etwas über das Gutmenschntum aus dem nächsten Artikel von PI
    http://www.blauenarzisse.de/index.php/gesichtet/item/5515-die-empathie-der-gutmenschen
    AUSZUG:
    Der Kampf um Aufmerksamkeit und Empathie ist brutal, meint Thomas Villmannen. Dies erleben wir gerade bei der Hilfe für die angeblich „Ärmsten der Armen“.
    Die Frage ist nun, wie diese Empathie funktioniert, wenn wir nicht länger als Gruppe auftreten, in der wir uns alle kennen, sondern Akteure sind in einer globalisierten Welt des Massenkonsums. Man kann freilich nicht erwarten, daß man etwas oder viel zurückbekommt, wenn man zum Beispiel ein Kind in Nepal adoptiert. Dafür bekommt man in einem solchen Fall jedoch soziale Anerkennung. Der Gebende zeigt, daß er eine Art Überschuß hat und nicht zuletzt: Empathie. Das macht ihn attraktiv – im Arbeits– und im Privatleben. Etwas was heutzutage, man betrachte sich nur nachdenklich seine eigenen Facebook-?Freunde, für viele ja zum Leben gehört wie die Luft zum Atmen: Anerkennung!
    Gutmenschenindustrie: Betrug mit der sozialen Anerkennung

    Etwas Überschüssiges zu geben, zehrt jedoch von jenem Überschuß. Wenn es nur um den eigenen Status geht, ist es mitunter klüger, nur so zu tun, als gebe man etwas ab. Oder man gibt etwas, was eigentlich einem anderen gehört. Viele verdienen sogar damit Geld, als „empathische“ Menschen oder Firmen da zu stehen. Hotels zum Beispiel fordern ja ausdrücklich ihre Gäste zum sparsamen Gebrauch der Handtücher auf, um damit die Umwelt zu schonen. Oder vielleicht doch eher das Wäschereibudget? Diese Gutmenschenindustrie gibt es zuhauf hierzulande. Aber auch in anderen europäischen Ländern finden sich diese Nutznießer. Für viele ist es ein Job wie jeder andere. Aber außer dem Gehalt bietet diese Arbeit auch eine Aura der Güte und Aufopferung; einen Glanz der Empathie, von dem die Lakaien des Geldes und der Gleichmachung nur träumen können.

  99. Da diese Kriminellen weder Asyl- noch Aufenthaltsrecht in Deutschland haben, andererseits vom deutschen Staat Geld bekommen, könnte man durchaus sagen:

    es sind vom Staat bezahlte Straftäter.

    Warum lassen wir uns das gefallen?

    Zumal die allermeisten von denen völlig straffrei davonkommen.

  100. Frauen beim Bräustüberl-Fasching von Flüchtlingen belästigt

    Tegernsee – Im Barzelt vor dem Tegernseer Bräustüberl ging’s am Unsinnigen Donnerstag heiß her. Auch etliche Flüchtlinge mischten mit. Es gibt Klagen über Grabscher, die Polizei schritt ein. Und: Die Angst wächst.

    Aktualisierung, 17.41 Uhr
    Das sagen die Betroffenen

    „Ich habe große Angst“, sagt Andreas Niedermaier, Elektromeister aus Rottach-Egern. Ihm bekannte Frauen wurden im kunterbunten Treiben vor dem Bräustüberl von Asylbewerbern begrabscht. Von derben Belästigungen, verbal und handgreiflich, berichtet auch die Waakirchnerin Ela Päschel auf Facebook. Sie und ihre Freundinnen seien gegen ihren Willen von Flüchtlingen angefasst worden.

    Auch die Nichte und Schwägerin eines Gmunder Unternehmers, der nicht genannt werden will, fühlten sich attackiert. „Es kann nicht sein, dass unsere Gastfreundschaft, Hilfsbereitschaft sowie unsere Gesetze in solch einer Weise missbraucht und missachtet werden, dass man unsere Kinder und Frauen nicht ohne Begleitschutz auf öffentliche Veranstaltungen lassen kann“, schreibt der Gmunder an die Redaktion.

    Das sagt die Polizei

    Bei der Wiesseer Polizei wurde kein Fall von sexueller Belästigung angezeigt. Aber die Beamten waren vor Ort, haben auch einen Platzverweis ausgesprochen. Gerufen hat die Polizei übrigens niemand. „Wir waren von uns aus im Umfeld des Bräustüberls sehr präsent“, berichtet Wilhelm Sigel, Leiter der Wiesseer Polizeiinspektion. Schließlich lag ziemlich nahe, dass es zu Konflikten kommen kann. In der Turnhalle gleich gegenüber dem Bräustüberl leben 200 junge Männer auf engem Raum. Die grelle Faschingsfröhlichkeit mag für manchen ein Signal gewesen sein, dass alles erlaubt ist. Die Polizei, kündigt Sigel an, werde auch bei den noch ausstehenden Veranstaltungen stark präsent sein.

    Einige der Asylbewerber hätten Frauen vor dem Barzelt bedrängend „angetanzt“, schildert Sigel. Einem aus der Gruppe habe die Polizei schließlich einen Platzverweis erteilt. Dies zur Unterstützung des von Wirt Peter Hubert engagierten Security-Dienstes, schildert Sigel. „Wir sind im Übrigen sehr froh, dass der Wirt dort eine Security hat“, merkt Sigel an. Die Situation einzuschätzen, war für die Beamten nicht immer leicht. Oft hatten die närrischen Gäste – Einheimische und Asylbewerber – auch einfach Spaß miteinander. In manchen Fällen hätten Frauen sogar protestiert, als Turnhallenbewohner aufgefordert wurden, sich zu entfernen, berichtet Sigel. Die seien schließlich keine Gäste zweiter Klasse, hieß es.

    Bräustüberl-Wirt Hubert: „Keine größeren Probleme“

    Große Probleme habe es sicher nicht gegeben, meint Wirt Peter Hubert: „Sonst wüsste ich davon.“ Im Innern des Bräustüberls sei alles friedlich und gesittet gewesen, er habe auch von keinen bemerkenswerten Zwischenfällen im Außenbereich gehört. Annäherungsversuche unternähmen im Übrigen auch Einheimische, merkt Hubert an. Er beschäftige stets einen achtköpfigen Securitydienst, und das nicht erst, seit die Turnhalle von Flüchtlingen belegt ist. Dass es Ärger mit Asylbewerbern gab, war im Landratsamt gestern nicht bekannt.

    Das sagt der Flüchtlings-Beauftragte

    Baraka Sinda, der zuständige Sozialarbeiter für die Hallenbewohner, will der Sache aber nachgehen. „Wenn Frauen belästigt werden, ist das ein großes Problem“, erklärt Sinda. Er werde gleich am Montag eine Versammlung für die Hallenbewohner einberufen, um über Verhaltensregeln zu reden. Schließlich ist noch bis Dienstag Fasching.

    Ursprünglicher Artikel, 12.50 Uhr

    Die Polizei Bad Wiessee war sehr präsent beim bunten Faschingstreiben am Tegernseer Bräustüberl. Zudem hatte Wirt Peter Hubert mit einem Security-Dienst für Sicherheit gesorgt. Es war klar, dass das bunte Treiben bei Musik und viel Alkohol Potenzial für Konflikte bietet. Zusätzlich wohnen gleich gegenüber des Bräustüberls 200 Asylbewerber – davon hauptsächlich junge Männer – in einer engen Turnhalle.

    Tatsächlich benahmen sich manche Flüchtlinge schwer daneben. Frauen klagen über Grabscher, am Abend schritt die Polizei ein und erteilte einen Platzverweis. Die Asylbewerber hätten die Frauen werbend „angetanzt“, erklärt Wiessees Polizeichef Wilhelm Sigel. Der Sicherheitsdienst des Bräustüberls, über den die Polizei sehr froh sei, habe Unterstützung gebraucht. Darum habe man einem Asylbewerber den Platzverweis erteilt.

    Es seien aber bis jetzt noch keine Anzeigen eingegangen, erklärt Sigel. Die Polizei werde auch bei den kommenden Faschingsfeierlichkeiten verstärkt vor Ort sein.

    http://www.merkur.de/lokales/region-tegernsee/tegernsee-ort29547/frauen-belaestigt-platzverweis-fluechtling-6098404.html

  101. Vechelde. Er musste notoperiert werden. Die Polizei Peine vernimmt derzeit die fünf Tatverdächtigen, die in Gewahrsam genommen wurden.

    Polizei-Sprecher Peter Rathai sagte: „Die Männer, die zusammen alkoholische Getränke genossen hatten, waren aus noch nicht bekannten Gründen in Streit geraten. Im Verlauf dieses Streites wurde einer der Beteiligten, der 41-jährige Mann, mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt.“ Das Opfer wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert, wo es notoperiert werden musste. Die an der Auseinandersetzung beteiligten Personen wurden vorläufig festgenommen.

    Über die Hintergründe der Tat und wer von den Beteiligten letztendlich auf den Mann eingestochen hat, können laut Rathai noch keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen dauern zurzeit noch an, ein Dolmetscher übersetzt die Aussagen. Der Sprecher ergänzte: „Um die Bewohner zu schützen, nennen wir nicht die Straße, an der sich das Haus befindet. Aber ich darf sagen, dass dort mehrere Flüchtlinge leben. Die fünf Tatverdächtigen wohnen dort schon länger.“

    http://www.paz-online.de/Peiner-Land/Stadt-Peine/Messerstecherei-Fluechtling-lebensgefaehrlich-verletzt

  102. Der Mißbrauch von Kinder durch „Flüchtlinge“ geht weiter. Die Vertuschungsversuche der Polizei und Lügenpresse (die kupfert ja nur die Polizeimeldungen ab) ebenfalls :

    http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-nord/article207009755/Fluechtling-soll-Kind-in-Unterkunft-missbraucht-haben.html

    Der Vorfall in Groß Borstel nahe der Luftwerft ereignete sich bereits im Januar und wurde erst jetzt bekannt.
    Anmerkung meinerseits : Da hat wohl ein Betreuer gequatscht…
    Ggfs. die Titelzeile in die Google-Suchmaske eingeben wegen Lesebalken.

  103. #155 Lichterkette

    Frauen beim Bräustüberl-Fasching von Flüchtlingen belästigt

    Die Angst wächst.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Wo waren sie denn, die strammen bayerischen Buam?

    Haben die auch Angst und lassen ihre Frauen im Stich?

    Die dortige Polizei kannst du vergessen, die wagen sich nur an alte und halbwüchsige Deutsche.

  104. #150 schulz61 (06. Feb 2016 11:58)

    Und das ist auch richtig, wenn es anders nicht geht !
    Die sich hier umsiedeln lassen per Einladung über Twitter von USA und GB, sind NICHT die Ärmste und Armen, die sitzen in den Herkunfstländern und können nur beten, dass sie in einem der von USA-LieblingsStrategie destabilisierten und in Chaos versetzten Land, dass der Staatsmacht beraubt wurde, überleben und nicht von der Ramme der USA, dem IS bestialisch ermordet werden, wenn sie Christen sind !!!
    Wo sind denn die vielen Christen, denen wir wirklich helfen müssten, sie sind nur verhältnismaßig in Naongröße zu finden.

    Die Heuchelei ist nicht mehr zu überbieten und mit ihr der Hochverrat am eigenen Volk und auch an den Menschen die durch die Psychopathen auyrien ist ein Beispiel dafür, der Staat dort kann nicht mehr für die Sicherheit seiner Bevölkerung sorgen, denn es herrscht Anarchie.
    Der IS wurde aufgebaut, um das Land der Zerstörung zuzuführen, so kann die Welt nicht behaupten, es seien die US-Schergen und obendrein hat man in ihm noch ein Alibi, man kämpft ja gegen den IS. Aber nach Jahrzehnte langen gleichem Schema ist das nun alles sehr durchschaubar geworden – Brutkasten, Massenvernichtungswaffen, Bin Laden als Vorwand, um in Afghanistan dieses Spiel zu betreiben, ect. ect. !
    Nicht einen der Hochverräter in Berlin hört man so oft sagen, wie man uns Kritiker rechtes Pack nennt, dass Schluss sein muss mit den Zerstörung der Welt durch die USA-Welttyrannen. NEIN, sie spielen das Spiel mit und erhalten auf den jährlichen Bilderbergtreffen die Order, wie in der nächsten Zeit vorgegangen werden soll.
    Die komplette Politik des Werstens ist ein elitärer Hochverrat gegen die Menschen der Völker, eine einzige FALSE FLAG OPERATION !!!

  105. @Babieca, Nr. 24
    „Und was passierte? Eine der Büchereitanten – alle nebenbei schwer aktiv in zig „Welcome-Gruppen“ – teilte mir mit, daß der das dürfe, eine fremde Kultur habe und ich das tolerieren solle“
    Unglaublich, wie weit unten wir hier schon sind! Exakt das Gleiche ist einer Bekannten von mir im Cafe passiert- lauten Neger-Dudel müssen wir aushalten und haben wir als Bereicherung zu empfinden- dass Bibliotheks-DiktatorInnen da mitmachen, hat für mich aber eine neue Qualität- die können anscheinend ihr Mütchen nur an der senilen Oma Elfie kühlen, wenn sie die Bücher zwei Tage nach Ablauf der Leihfrist zurückbringt, wenn dann Mohammadu einfach alle Regeln bricht, werden sie feucht.
    Ich wäre ausgerastet und hätte die Tanten RassistInnen genannt- denn genau das sind sie.
    Einen kleinen Erfolg hab ich in der S-Bahn mit meinem bösen Blick erzielt- zwei Araba zwangen ihren Orient-Dudel dem ganzen Wagen auf- ich wollte gerade losbrüllen:“ Wir sind hier nicht im Orientexpress!“, guckte die beiden unglaublich wütend an- das verunsicherte sie, sie drehten die Musik leise- genügte mir nicht, ich gucke weiter mit bösem Blick- und sie drehten die Musik ab. Mein Glück ist, dass ich ein Mann bin- hab letztens auch nen Neger gesehen, der von der Schaffnerin aufgefordert wurde, seine dreckigen Schuhe vom Sitzpolster zu nehmen- die wurde wie Luft behandelt! Da fehlen einem die Worte!

  106. #135 johann (06. Feb 2016 11:30)

    Diese Leute meinen Sie stehen auf der richtige, der guten, Seite und meinen alle anderen liegen daneben, dabei merken diese Gutmenschen Faschos nicht, das Sie dieselbe Denkweise haben wie die SS und SA Leute damals im dritten Reich. Der SS Mann im KZ war auch ein Gutmensch, der dachte ja auch was er tut ist gut für das Volk, Führer und Vaterland, so in etwa ist der Radiomann einzustufen, wie die ganze Journailie heute das sind alles die heutigen Versionen der SA und SS Schergen. In der Zukunft wird man zurückschauen und wird dann auch die Frage stellen, wie konnte das alles passieren und vielleicht wird auch der Radiomann aufwachen und merken das er einem bösen System gedient hat.?

  107. #161 BenniS

    …. Neger gesehen, der von der Schaffnerin aufgefordert wurde, seine dreckigen Schuhe vom Sitzpolster zu nehmen- die wurde wie Luft behandelt! Da fehlen einem die Worte!
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Ja, hier verbreiten sich in Windeseile ekelhafteste Unsitten, die es niemals unter uns Germanen gegeben hat.

    Vor einiger Zeit wurde schon bekannt, dass diese Kameltreiber anstatt sich auf die Toilettenbecken zu setzen, einfach daneben scheixxen.

    Hier nun die unterwerfende Abhilfe:

    Die Multikulti-Toilette – Ein Klo, das jeder benutzen kann
    Sogar mit Abbildungen…

    Deutsche Toiletten sind für viele Flüchtlinge ein Rätsel. Das hat schon zu Problemen geführt. Eine neue mobile Multikulti-Toilette soll Abhilfe schaffen – und lehrt nebenbei etwas über das Zusammenleben der Kulturen.

    Sie stellten sich auf die Toilettenschüssel, die eigentlich zum Sitzen da ist, und waren dabei oft genug nicht gerade treffsicher. Oder sie verrichteten ihr Geschäft irgendwo in dem Häuschen, nur nicht in dem dafür vorgesehenen Loch.
    Auch Duschanlagen wurden diesbezüglich missverstanden. Dazu kommt noch, dass viele der muslimischen Flüchtlinge nicht die Nutzung von Toilettenpapier kennen.

    Reihenweise, so wird berichtet, kündigten die Mitarbeiter von Mobiltoiletten-Vermietern, weil sie die Häuschen oder Container nicht mehr sauber machen wollten –

    Hinzu kam, dass immer wieder der Zustand der Toiletten als schlimm beschrieben wurde, auch von den Flüchtlingen selbst, obwohl die Putzkolonnen (und oft auch Flüchtlinge) sich alle Mühe gaben, aber in diesem Kulturkampf nur verlieren konnten. Und weil mancher Flüchtling mit den Toiletten erst gar nichts anzufangen wusste, schlug er sich gleich in die Büsche. So kam es, dass etwa der Bürgermeister der Gemeinde Hardheim im Odenwald in seiner Hilflosigkeit Benimmregeln für Flüchtlinge aufstellte, in denen es unter anderem hieß: „Unsere Notdurft verrichten wir ausschließlich auf Toiletten, nicht in Gärten und Parks, auch nicht an Hecken und hinter Büschen.“ Der Satz brachte ihm viel Häme ein.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/die-multikulti-toilette-ein-klo-das-jeder-benutzen-kann-14043644.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2
    FAZ, 01.02.2016

    So so, das haben sie also moderne Kommunikationstechnik in den Händen und wissen nicht wie ein WC funktioniert?

    Sie kommen doch angeblich aus Städten, in denen es doch wohl schon WC geben – oder….?

  108. Wenn der iSS-Lam die ganze welt erobert hat wird es noch schlimmer werden!
    Denn dann besitzen 25 % der Männer 4 Weiber und 75 % der Männer gehen leer aus.
    Weil dann keine Sexsklavinnen aus Nachbarländern mehr erjagd werden können und das Anfassen der im Besitz befindlichen 4 Weiber tödlich ist wird es Krieg geben.
    So funktioniert der iSS-Lam seit 5000 Jahren!
    Frauenmangel erzeugt NOTGEILHEIT und Aggression=
    KRIEG!

  109. 162 ivy
    Der entscheidende Unterschied:
    Heutzutage haben JOURNALUNKEN, gutmenschenMAFIA und Inländerhasser nichts zu befürchten bei Befehlsverweigerung.
    Im sog. 3. Reich konnte Befehlsverweigerung KZ oder Standgericht bedeuten!

  110. Wer weiterhin die Blockparteien wählt, der bekommt die volle Asylflutung.

    Und nach der totalen Asylflutung kommt die ungehemmt Islamdröhnung!

    🙂

  111. Am Rande einer Faschingsfeier: Mann sticht 17-Jährigem Messer in Bauch

    Am Rande einer Faschingsveranstaltung mit mehreren Tausend Besuchern, ist ein Jugendlicher am Freitagnachmittag in Gärtringen mit einem Messer attackiert und schwer verletzt worden…

    mit einem Messer in den Bauch.

    Der 17-Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Während er vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste, entfernte sich der Tatverdächtige nach der Auseinandersetzung unerkannt in der Menschenmenge. Er wurde von Zeugen als etwa 18 Jahre alter Südländer mit Vollbart beschrieben.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Am-Rande-einer-Faschingsfeier-Mann-sticht-17-Jaehrigem-Messer-in-Bauch-_arid,1076743.html

  112. Und wenn jeden Tag noch Tausende mehr dieser Berichte auftauchen, es bringt anscheinend doch nichts. Die Fronten sind verhärtet. Den Linken macht es nichts aus, den Rechten reicht es…..doch ändert sich dadurch etwas? Nein, tut es nicht. Man muss leider das Recht in die eigene Hand nehmen. Vielleicht schnallen diese Hinterwäldler endlich das sie an die falsche Tür klopfen wenn es mal was auf s Maul gibt. Wenn die Kanacken in Gruppen Deutsche verprügeln, sollten vielleicht mal ein paar Deutsche einzelne Kanacken besuchen. Ansonsten geht es immer so weiter. Eine traurige Entwicklung……..man stell sich mal vor, das würde in einem anderen Land passieren. Nur fällt mir keins ein, in dem so etwas geduldet würde. Nur hier. Weil hier mal Nazis waren vor 70 Jahren. …………..Hahahahaha. Sagenhaft!

  113. … für alle männlichen Kinder der Rapefugees gilt ab sofort Beschneidungsverbot!
    Damit sollen die armen Teufel zukünftig die Möglichkeit zum genussvollen Selber-Wixen erhalten!
    Mit den Verbot der Amputation von wesentlichen körperlichen Gefühlen, die nach steinzeitlicher Glaubenstradition das Kind erst zum „richtigen Mann“ werden lässt, entfällt auch der Anspruch Frauen zu unterwerfen und zu vergewaltigen!

  114. @ossi46
    „Die Multikulti-Toilette – Ein Klo, das jeder benutzen kann“
    Schäuble sprach also von einem Rendezvous Deutschlands mit der Globalisierung. Danke, auf ein Rendezvous mit Menschen, die angeblich zum Sch…. zu blöd sind, verzichte ich gerne.

  115. #168 guus fraba (06. Feb 2016 14:23)

    „Und wenn jeden Tag noch Tausende mehr dieser Berichte auftauchen, es bringt anscheinend doch nichts“

    Das ist nicht richtig. Soweit man den Umfragen trauen darf, und das darf man ausnahmsweise wohl, befindet sich die CDU in einem historischen Sturzflug, desgleichen die Sozen.
    Hauptsache es geht dann nachher auch jeder wählen, denn Nichtwahl bedeutet Merkelwahl!

  116. Beim Fall des vergewaltigten zehnjährigen Jungen in Wien muss ich sagen: Ich an sich Gegner der Todesstrafe, aber…manchmal muss zumindest eine Zwangskastration in Erwägung gezogen werden.

  117. Hatte auch mal zwei Jahre „Sexnotstand“ und trotzdem nie die Idee jemanden zu vergewaltigen.
    Was stimmt mit mir nicht, bin ich krank?
    🙁

  118. Die peinliche Halsgerichtsordnung Kaiser Karls V. muß wahrhaft wieder eingeführt werden!

    Damit sich die Sittenstrolche aus aller Welt in unserem deutscher Rumpfstaat genannten Vergewaltigungsfreizeitpark bei der Puffmutter Ferkel auch so richtig wohl fühlen, muß umgehend die peinliche Halsgerichtsordnung Kaiser Karls V. wieder in Kraft gesetzt werden: „So jemand einer unverleumdeten Ehefrau, Witwe oder Jungfrau, mit Gewalt und wider ihren willen, ihre jungfräuliche oder frauliche Ehre nehme, so hat der selbig Übeltäter das Leben verwirkt, und soll auf Anklage der Genötigten in Ausführung der Missetat, einem Räuber gleich mit dem Schwert vom Leben zum Tot gerichtet werden.“ Man merkt wie wenig die deutschen Frauen und Mädchen durch den Sturz des alten Reiches und die Aufrichtung der VS-amerikanischen Fremdherrschaft von den Landfeinden befreit worden sind und welch große Wohltat und Schutz ihnen die vaterländischen Gesetze ehedem gewesen sind. Belegen doch die alten Stammesrechte selbst das Ziehen am Haar einer freien Frau aus Geilheit mit hohen Geldstrafen!

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  119. Polizei verhaftet Zuwanderer aus Afrika

    Mann vergewaltigt 24-jährige Frau beim Straßenkarneval

    Eine Frau ist beim Straßenkarneval im Kreis Gütersloh vergewaltigt worden. Sie erstattete bei der Polizei sofort Anzeige und lieferte eine Personenbeschreibung, die zur Ergreifung des mutmaßlichen Sex-Täters führte.

    Mehr:

    http://www.focus.de/regional/karneval/polizei-verhaftet-zuwanderer-aus-afrika-mann-vergewaltigt-24-jaehrige-frau-beim-strassenkarneval_id_5263265.html

  120. Der Iraker wird das was er getan hat schwer büßen müssen.Nicht durch die Justiz aber falls er überhaupt ins Gefängnis kommt durch die Mithäftlinge.Wer Kinder vergewaltigt bekommt dort eine sehr harte Strafe.Gleiches wird durch Gleiches vergolten.Das ist ein ungeschriebenes Gesetz das er wahrscheinlich noch nicht kennt.Auch die Wärter kennen da keine Gnade.Lügen zwecklos.

  121. Klietz: 13-Jährige sexuell genötigt
    „Die Kripo ermittelt seit gestern wegen Verdacht der sexuellen Nötigung gegenüber einem 13-jährigen Mädchen. Nach Angaben der Geschädigten war sie am 5.2. gegen 17 Uhr mit einem Bus in Klietz angekommen. In Höhe eines Verkehrskreisels in der Rathenower Str kamen ihr 2 männliche Personen entgegen, die sie in gebrochenem Englisch fragten, ob sie helfen könne. Als sie im weiteren Verlauf von den Männern aufgefordert wurde mitzukommen, lehnte sie dies ab. Daraufhin soll ihr eine der beiden Personen an die Brust gefaßt u seine Forderung wiederholt haben. Die 13-Jährige habe die Arme des Mannes weggeschlagen u gedroht, die Polizei zu rufen, wenn er dies noch einmal macht. Als der Unbekannte sie nochmals unsittlich berührte, trat sie mit dem Fuß nach ihm und rannte anschließend nach Hause. Zu den beiden Tatverdächtigen machte das Mädchen folgende Angaben: männlich, ca. 20-30 Jahre, 170-175 cm groß, arabisches Aussehen, schwarze Haare (einer stark gelockt, bei der 2. Person glatte Haare), eine Person mit einer blau-weißen Jacke bekleidet.“ https://polizeibox.de/2016/02/06/polizei-magdeburg-den-6-februar-2016-polizei-ermittelt-wegen-verdacht-der-sexuellen-noetigung-gegenueber-13-jaehriger/

    Spittal/A: 53-Jährige nach Einkauf drangsaliert
    „Barbara Sch. erledigte am Donnerstag gegen 10 Uhr in einem Supermarkt in der Villacher Str ihre Einkäufe. Was dann geschah, schildert sie so: „Ich ging aus dem Geschäft, als mich 3 Asylanten um Geld anbettelten. Ich gab aber nichts u ging weiter. Dann tauchten plötzlich 6 Typen auf. Alle waren um die 25 Jahre alt, mit Sicherheit Asylanten, sie kreisten mich ein. Einer attackierte mich u schlug mir die Einkaufstasche aus der Hand. Alles landete auf dem Asphalt.“ Dem nicht genug, wurde die Frau weiter von den Burschen drangsaliert. „Sie rempelten mich hart an. Es tat weh.“ Erst als ein männlicher Passant eingriff und Autofahrer stehen blieben, ließen die Männer von Barbara Sch. ab. Die Spittalerin erzählte ihre Erlebnis am Freitag dem Ex-Bürgermeister Köfer: „Ich vertraue ihm, er hilft allen.“ Der nunmehrige Landesrat riet zur Anzeige. Rainer Dionisio, der Pressesprecher der Polizei, bestätigt das: „Die Anzeige ist eingegangen, wir ermitteln bereits im verdächtigen Umfeld.“ Für Köfer sind die Vorfälle schockierend: „Die Menschen haben Angst, das ist ja kein Einzelfall. Auch ein Trachtengeschäft wurde kürzlich von stehlenden u aggressiven Asylanten heimgesucht.““ http://www.krone.at/Oesterreich/Kaerntnerin_-53-_von_sechs_Maennern_attackiert-Rempelten_mich_an-Story-494765

  122. „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott“
    (Carl Theodor Körner 1791-1813)

  123. Kamel Daoud(Algerischer Autor u. Journalist):

    „Man mache sich keine Vorstellung von der „großen sexuellen Misere“ der muslimischen(ISLAMISCHEN) Länder.

    Die unerträgliche Spannung zwischen der Verschleierung im Diesseits und der versprochenen Orgie im Jenseits löse sich entweder durch Aggression und Explosion oder durch Verleugnung und Verschleierung. „In den ,Ländern Allahs‘ ist der Sex ein Versprechen durch den Tod, nicht durch die Liebe…“

    Anm.: FRAUEN, WIE GEGENSTÄNDE ZU BEHANDLEN u.

    SEXUELL ZU MISSHANDELN, STEHT IM KORAN, DAHER

    SOLLTE MAN o.g. PSYCHO- ODER BIOSCHROTT(Sex. Notstand)

    EINFACH VERGESSEN!
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/wie-die-franzosen-auf-die-nacht-von-koeln-reagieren-14052460.html

  124. @ #178 schlaumonster (06. Feb 2016 19:29)

    Sie sollten ihren falschen Spruch lieber stecken lassen!

    Menschen sind keine triebgesteuerten Tiere.

    Mit „sexueller Notstand“ also nicht begründbar, sondern allein mit dem Koran, dort steht drin, wie Muselmänner mit ihren Frauen(jederzeit begehbare Äcker) u. mit „ungläubigen“ Frauen(erniedrigen, zu Sexsklavinnen machen) verfahren sollen.

  125. @alle,

    die mir auf den Wedel-Post (Bücherei) geantwortet haben (bin mal faul und erledige das im Sammelkommentar):

    Danke für die Anregungen, Ergänzungen, Songs, Rückmeldungen. Unstrukturierte Gedanken:)

    – daß eine Dose Erbsensuppe in einem kreisenden Baumwollbeutel Wunder wirkt, ist ein physikalisches Gesetz.

    – daß Hottehühs mal beigebracht wurde, auf schlichte Zeichen auszuschlagen (was dann, L’art pour l’art, im Barock als Hohe Schule als komplizierter Selbstzweck perfektioniert wurde), ist ein zunehmend verheißungsvoller Gedanke.

    – Wedel ist im Moment komplett mit der CSCL Indian Ocean beschäftigt, die da im Schlick sitzt.

    – Die haben auch in der netten Elbgemeinde immer noch nicht kapiert, welchen Müll sie sich mit den Refutschies anlachen.

    – Zurück zur Indian Ocean: Das sind die Herausforderungen. Nicht, Negern beizubringen, daß sie hierzulande weder nach Gusto ficken noch zusammenschlagen dürfen.

    Zum Einlesen für Landratten acht gute Seiten:

    http://www.forum-schiff.de/phpBB3/viewtopic.php?f=2&t=6542

Comments are closed.