Print Friendly, PDF & Email

Dies ist ein absolutes TV-Highlight in der Diskussion um Islam und Terror: Der ägyptische Fernsehmoderator Omer Adib stellt im Gespräch mit einer islamverharmlosenden Co-Moderatorin klar, dass die Terroristen von Brüssel Moslems seien und mitten unter uns lebten. Ihre Ideologie hätten sie vom Islam, der voll von diesen menschenverachtenden Lehren sei. Mit erstaunlicher Selbstkritik bemerkt er, dass diese Lehren ein „Teil unserer kranken Psyche“ seien. Und weiter: „Wir haben vor 1400 Jahren den Verstand getötet. In unserer Religion existieren diese Verbrechenslehren und sie werden weiterverbreitet. Wann sehen wir das ein, statt uns seit 1400 Jahren selbst zu belügen?“ Der Mann sollte für seinen Mut mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet werden. Bezeichnend, dass er von den Anhängern der „Religion des Friedens“ bereits Morddrohungen erhalten hat..

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

131 KOMMENTARE

  1. Bei mir ist noch ein Zimmer frei für den guten Mann, wenn er Asyl braucht. Respekt!

  2. Ich kann mir gut vorstellen, dass Omer Adib nach dieser Sendung in Ägypten seines Lebens nicht mehr sicher ist.

  3. Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wahrhaft wiedergekehrt!

    Ob es ihre Nachkommenschaft nun wahrhaben möchte oder nicht: Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wiedergekehrt und einmal mehr muß sich die abendländische Kultur gegen den Mohammedanismus ihr Dasein erkämpfen. Anno 732 schlug Karl der Hammer mit seinen Franken den Sarazenen bei Tours aufs Haupt und Anno 1716 besiegte Prinz Eugen die teuflischen Osmanen bei Peterwardein. Beide morgenländischen Großreiche versuchten Europa mit Feuer und Schwert dem Mohammedanismus zu unterwerfen. Und die mohammedanischen Glaubenseiferer von heute tun es ihnen eben gleich. An sich wäre dies nichts Neues, ist doch die ganze abendländische Geschichte mehr oder weniger vom Abwehrkampf gegen den Mohammedanismus geprägt, wenn auch diesen manchmal recht lange Ruhezeiträume unterbrochen haben. Vor dem Hintergrund der abendländischen Geschichte erscheint die Zulassung der mohammedanischen Masseneinwanderung daher zu Recht als staatlicher, religiöser und kultureller Selbstmord.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  4. Dieser Moderator ist freilich ein Held wie einst ein Giordano Bruno. Das Ende von jenem mutigen Mann kennen wir.Wenn dieser Asyl braucht, dann hat er einen Teddybären verdient.

  5. Ägypten und sein Präsident,
    Herr Abd al-Fattah as-Sisi,
    wird in der hiesigen Lügenpresse ja gerne als Diktator,negativ,dargestellt.
    Er sorgt jedenfalls dafür,daß die Fundametalisten der Muslimbruderschaft,Expräsident Mursi,keine Politische Rolle in Ägypten spielen und er bekämpft den Terror aus Muslimbruderschaft,IS oder auch Al Kaida aktiv,das wird nur gerne in den Meldungen unserer gleichgeschalteten Medien vergessen.
    Dass Ägypten nicht auch diesen Terroristen in die Hände fiel,ist ihm zu verdanken und so ist es auch nicht verwunderlich,daß man sich in den dortigen Medien entsprechend äussert.
    Tja, so wird halt negative Meinung in unserer Presse gemacht,von jemandem,der den Terror aktiv bekämpft,was man von unseren Politschranzen nicht behaupten kann..
    Da tönt dann ein gewisser Herr Juncker,daß die Attentäter von Brüssel,wegen fehlender Bildung und schlechtem Schulsystem zu Terroristen wurden..
    Was mag der nur wieder geschluckt haben?

    http://www.focus.de/politik/ausland/anschlaege-in-bruessel-juncker-die-terroristen-kommen-nicht-von-aussen-sie-sind-von-hier_id_5383492.html

  6. Wahrlich, es gibt auch in Ägypten heute noch Propheten, dieser Mann hatte eine echte Erleuchtung.

    Möge er die Kraft finden, dieses Video weit zu verbreiten. Ich werde meinen Teil dazu beitragen.

  7. Die Mitteldeutsche Regionalbahn führt auf der Strecke zwischen Leipzig und Chemnitz gesonderte Abteile nur für Frauen ein. Aus Sicherheitsgründen, wie es heißt.
    Das hat aber nix,aber auch gar nix mit nix zu tun.

  8. Bravo!
    Vor dem Mut dieses Mannes ziehe ich meinen Hut. Sowas zu bloggen ist das eine, mit seinem Gesicht live on air im TV dazu zu stehen, etwas ganz anderes, noch dazu in einer Diktatur in einem islamischen Land.

    Die Gesundheit ist das wichtigste Gut des Menschen. Daher wünsche ich diesem couragierten Moderator ehrlich Gesundheit und ein langes Leben- hoffe, dass es angesichts der in der Religion der Liebe gelebten Meinungsfreiheit kein frommer Wunsch bleiben wird.

  9. Ey, das Video ist ja der Oberhammer. Ägypten ist eine ganz große Kulturnation, irgendwie habe ich immer ein wenig die Hoffnung und das Gefühl gehabt, dass gerade aus diesem Land ein Rollback direkt aus der islamischen Welt kommen könnte.

    Bezeichnend für den Zustand Europas in der Zwischenzeit, in dem es ja bekanntnermaßen „keine Islamisierung“ gäbe, ist, dass der Mann wohl schon längst verhaftet oder zumindest wegen Volksverhetzung angezeigt wäre.

    Nochmal: Hammer das Video. Das in einer deutschen Talkshow und die ganzen anderen deutschen Diskussionsteilnehmer inkl. Moderation würden konvulsivisch zuckend mit Schaum vor dem Mund auf dem Boden zusammenbrechen…

  10. Gestern hat NRW Innenminister Ralf Jäger, die Behörden in Belgien kritisiert, „Jäger zeigte sich erschrocken darüber, dass eine mutmaßliche Terrorzelle in Belgien über Jahre unentdeckt bleiben konnte“, heute veröffentlich die Welt eine Karte der Gefährder nach Bundesländern. Spitzenreiter ist NRW mit 160 Gefährdern, nur Meckelenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt sind laut dieser Karte frei von Islamischen Zeitbomben.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article153635720/Berlins-islamistische-Szene-waechst-sehr-dynamisch.html#disqus_thread

  11. Wer den Mann gugeln will, beachte folgende Schreibweisen, er ist unter allem zu finden (Gesichtsabgleich): Die bei der lautmalerischen Transkription von dem gutturalen Arabisch enstehenden Lautmalereien in allen nicht-arabischen Sprachen.

    Omer Adib
    Amr Adib
    Amr Adeeb

    Omer/Amr scheint Mubarak-nah zu sein, weshalb ihn die Ikhwan schon länger auf dem Kieker hat:

    http://www.ikhwanweb.com/article.php?id=28154

  12. Respekt vor diesem Mann. Eine so harte und treffende Islamkritik habe ich selten in der Kürze gehört. Er bringt es auf den Punkt: das ganze Islam-System ist korrupt und schädigt den Verstand.

  13. Alle Achtung, irgendwer muss dem Mann eine Wahrheitsdroge gespritzt haben. Das ist der ehrlichste Zorn, den ich je von eine Moslem vernommen habe. Herrlich, wie er diesen Blindfisch von Co-Moderatorin abgebügelt hat, der nichts anderes als die hier im Westen üblichen linken Phrasen zur Islam-Rechtfertigung nachbetet. Nix da missbraucht, Menschen, die klar im Kopf sind, lassen sich nicht missbrauchen. Der Islam scheißt ihnen aber Hirnwindungen zu und bei diesem TV-Journalisten hat es nicht gefruchtet. Ich fürchte, das wird nicht gut ausgehen für den Mann.

  14. Noch nie habe ich einen Moslem so klar und direkt über die Dinge, die wir täglich erleben, reden gehört. Der Mann hat großen Mut und wird bestimmt mit dem Tod bedroht.
    Erwacht Muslime, folgt seinen Worten und reformiert den Islam, schreibt einen neuen Koran, der auf menschlicher Basis beruht und nicht auf Hass gegen Ungläubige.

  15. Es gibt sie also noch, wenige, aber sie sind noch da und getrauen sogar noch zu reden!

    Vor 1400 Jahren wurde der Verstand getoetet!

  16. Die Ehrlichkeit zu sich selbst inklusive Selbstkritik ist der Beginn von Klugheit und Freiheit.

    Unsere toleranzbesoffenen Eliten die ihren Lügenturm immer höher und höher bauen werden hoffentlich auch eines Tages von der Selbsterkenntnis gesegnet.

  17. Ist Omer Adib jetzt auch ein Hetzer oder Nazi?

    Leider ist zu befürchten, daß er nicht mehr sehr viele Ramadane erleben wird…

  18. @ Wnn

    Es ist die schockierendste Tat nach dem Terror: nämlich ein weiterer Anschlag gegen die westlichen Werte, eine Niedertracht ohnegleichen.

    Nach JEDEM islamischen Anschlag jubeln die Jung-Orks in Kreuzbergs Schulen. Nach dem ersten islamischen Anschlag von Paris (Charlie Hebdo) haben die Leerkräfte noch alles mit der angeblichen Beleidigung des pädophilen Propheten durch das Magazin entschuldigt.
    Die billigen Ausreden zogen natürlich beim zweiten islamischen Anschlag (Betaclan) nicht mehr, denn auch da wurde seitens der Orks gejubelt, obwohl wahllos Kaffeetrinker und Konzertbesucher abgeknallt wurden.
    Verwundert nicht, dass sich diese fette S… in dem Video so pietätlos benimmt.
    Aber wie sagte Mazyek so schön:
    Terror kennt keine Religion.
    DOCH! ISLAMVERBOT JETZT!!!

  19. Der Islam gehört endgültig ausgerottet! Jeder, damit meine ich 100 Prozent der Moslems aus Europa gehören abgeschoben!

    Hier noch ein Video über die friedfertige Religion:
    https://www.youtube.com/v/Mx_XCHuU2lg
    Achtung: nichts für kleine Kinder!

    Außerdem habe ich eine Prophezeiung gefunden, wer an sowas glaubt kann sich das gerne mal durchlesen, ich tue es auf jeden Fall und hoffe dies trifft auch in naher Zukunft zu. Hier beschreibt eine Frau die Zukunft der Erde, auch wie die Europäer die ganzen Einwanderer irgendwann behandeln werden:

    http://www.neue-erde.org/prophezeiungen_3.html

  20. #8 Blimpi
    Mit dieser Meinung ist er nicht allein in der sog. „islamischen Welt“. Vermutlich kann man in Ägypten, Syrien, Bangladesh die Unzulänglichkeiten des Islam mehr ansprechen als im bonhommeschen-Einheizfernsehen Lanzscher, Kleberischer und Slomkischer Weinerlich-rühriger Kondititionierung. Glücklicheweise führt Marschall al-Sisi Ägypten mit strengem Szepter. Das sind Männer und Führer, welche man bedingungslos in ihrem Ringen gegen die Extremisten unterstützen muß. Derweil bekommen wir auf „Panorama“ et al aber weinerlich-anklagende „Reportagen“ über „junge, engagierte Studenten u Demokraten“ (dreckiges Moslembrüderpack) geliefert welche „Menschenrechtsverletzungen beklagen“ und über al Sisi oder Bouteflika herziehen. Dasselbe in „Berichten“ über Bangladesh, wo PM SHeikh Hasina den säkularen Staat mit Verve zu verteidigen versucht und die Islamisten rabiat bekämpft. (Aus ihrer AWAMI-Partei gibt es sogar Verteter, welche in den Medien Islam als Haupthindernis für eine Modernisierung des Landes längst erkannt und benannt haben) Anstatt sie zu stärken, zu loben wird Sheikh Hasina dann von bigotten Hexen wie Amanpour oder BBC-Reportern in Interviews gescholten wie ein unartiges Mädchen, welche mit „Freiheit“ und „Demokratie“ nichts anzufangen wisse.

  21. ISLAM = HASS

    Respekt vor diesem ägyptischen Moderator.
    Man überlege sich, ein deutscher Presseschaffender hätte diese deutlichen Worte von sich gegeben.
    Die hysterische Gesinnungsgesellschaft hätte über einem solchen die so obligaten, wie abgedroschenen Vorwürfe kübelweise ergossen.
    Da aber ein muslimischer Ausländer die Wahrheit kundtat, wird dieser von den einseitigen Staatspropagandisten mit keiner Silbe erwähnt werden.

    Dabei könnte jedem halbwegs aufgeklärtem und ideologiefreiem Menschen bewusst sein, daß der Islam ein Verbund blutrünstiger und geisteskranker Sekten mit dem größenwahnsinnigen Anspruch auf eine Weltherrschaft ist.
    Von ein paar kurzfristigen Phasen der Unterbrechung abgesehen, dauert diese größte Schizophrenie in der Geschichte der Menschheit seit ihrer Entstehung vor über 1400 Jahren mit dem Krieg gegen andere Religionen und dem pausenlosen Gemetzel der Muslime untereinander an.
    Die Unterwerfung anderer Völker und das Abschlachten anderer Menschen ist die einzige Konstante, die sich wie ein bluroter Faden durch die Geschichte des Islam zieht.?

  22. Meine Hochachtung für diesen Mann.
    Er traut sich so etwas „on air“ zu sagen und er weiß bescheid, dass er gleichzeitig sein Todesurteil unterschrieben hat.
    Den Beitrag sollten unsere öffentlich rechtliche Anstalten ausstrahlen, damit unsere
    Vollidioten, Gutmenschen endlich mitbekommen
    was heißt Islam.

  23. Die islamischen Länder werden durch die Angst islamisch gehalten.
    Gehirnwäsche und der drohende Tod beim Abfall vom Glauben,sind der Kitt der diese Länder in mohammedanischer Gefangenschaft hält.

  24. Mein Gott wie recht der hat, alles trifft den Nagel auf den Kopf, er weiss es, die Tussi neben ihm will noch den Westen mitreinreissen aber das laesst er sich nicht gefallen!

    Niemand kann dich benutzen und missbrauchen wenn du normal bist!
    Na Antifa, machts klick!!!

    Warum geben wir ihm nicht Asyl,.. weil er gegen den Islam ist?!

  25. Wie wäre es „ISLAM NEIN DANKE“ Aufkleber auf die Autos von von Kopftuchträgern und Co. zu kleben.

    Linke wüssten endlich genau, welche Autos sie abfackeln müssen und ansonsten würde man die Islamisten auf Ihresgleichen hetzen. Wäre doch ein schöner Spaß.

  26. Nicolaus Fest beschreibt die Handlungsmöglichkeiten, wenn man die Anschläge als Kriegserklärung sieht:

    Radikale Einschränkung der Verteidigungsmöglichkeiten gegenüber Abschiebungen, Aussetzung des Asylrechts, erleichterte Überwachung, harte Residenzpflichten, Ausgangssperren für potentielle Gefährder.

    Zweitens: Druck auf das Sympathisantenmilieu durch harte Maßnahmen gegenüber Angehörigen im näheren oder weiteren Sinn. So zerstören die Israelis regelmäßig die Häuser der Familien von Attentätern. Denkbar wäre hier die Schließung von Moscheen und Vereinslokalen, hohe finanzielle Entschädigungszahlen der muslimischen Gemeinden im Falle von Anschlägen, Zerschlagung von Clanverbänden und radikaler Gruppen durch Zuweisung weit voneinander entfernter Wohnsitze. Ob man Kinder und Jugendliche von Terroristen und Haßpredigern in deren Obhut lassen sollte, wäre zu diskutieren. Deutlich werden müsste: Jeder Anschlag hat extrem nachteilige Folgen für die gesamte muslimische Community. Das würde endlich die überfällige innermuslimische Diskussion in Gang setzen und die bisher weitgehend untätigen Muslimverbände unter Zugzwang setzen.

    Dritte Maßnahme: Ausschalten terroristischer Zellen durch Spezialkräfte oder den militärischen Abwehrdienst. Auch die Deutschen werden asymmetrische Kriegsführung lernen und sich zu den Guerillaoperationen bekennen müssen, die Amerikaner, Briten oder Israelis schon lange führen. Das umfasst auch die straf- und gerichtsfreie Tötung tatsächlicher oder potentieller Terroristen, und möglicherweise – wie zuweilen bei der Exekution per Drohne – auch unschuldiger Passanten. Diese Tötungen sind der Preis des eigenen Überlebens.

    http://nicolaus-fest.de/bruessel-was-tun/

  27. Frankfurter Gedanken zum Brüssel-Terror:

    http://bff-frankfurt.de/artikel/index.php?id=1023

    Die Politiker sind geschützt, die Bürger nicht

    Die zynische Strategie der Kopfabschneider

    Geht es Ihnen auch so? Können auch Sie nur noch mit Ekel, Zorn und ohnmächtiger Wut die immer gleichen phrasendreschenden Beileidsbekundungen von Politikern nach einem islamistischen Terroranschlag zur Kenntnis nehmen?

  28. JUNKER-die Terroristen kommen nicht von außen,sie kommen von innen-er soll die Fresse halten und Psychiatriearzt besuchen-Alkoholkrankeit kann geheilt werden!!!wenn man will.
    Hauptsache haben angeordnet nach dem Terroranschlag auf einmal die Grenze Kontrollen-wie Mensch beklopt kann sein!!!
    Sie lassen alle verdächtige Moslime im Land ,warum ausweisen die Verbrecher nicht!!!
    Mussten unsere Leute deswegen sterben-schämt ihr nicht-so hasardieren mit unsere Bevölkerung!!!!!

  29. Also Herr Adibs Verstand funktioniert doch offenbar sehr gut! Auch hat er Mut und zum funktionierenden Verstand auch noch Herz. Ich vermute er ist Muslim? Also gibt es Hoffnung. Allerdings mache ich mir Sorgen um die Sicherheit des Mannes. Ich glaube nicht, dass das gespielt war und er ein U-Boot ist. Gebt dem Mann Asyl, wenn er es will!

  30. Ein mutiger Mann.
    Danke dafür.
    @ pi
    Ich möchte oftmals Eure Artikel auf FB verlinken.
    Aber es kommt ständig nur noch dieses
    „you are being redirected“
    Früher ging der entsprechende Artikel/Foto auf.
    Kein Mensch klickt auf dieses „you are…“ um den Artikel dann zu lesen! 🙁
    Könntet Ihr das bitte ändern?

  31. Die Moderatorin hat sich innerlich wohin
    gebissen,den eingeladen zu haben..

    Wollte sie doch nur ihr islambeschönigendes
    Programm abhandeln..

    Omer Adib ist einer der wenigen Menschen,die
    sich ohne Rücksicht auf ihr eigenes Dasein,aus
    der Deckung trauen..

    Hat bestimmt auch Familie,Freunde,Verwandte und hängt mit Sicherheit auch am Leben..und dennoch!!!

    Was für ein Mut..und letztendlich,werden wir uns,nur auf diese Leute berufen können..

    Denen kann man schlecht Rassismus anhängen..
    obwohl..unsere Elite bringt das fertig..

    Aus purer Angst,vor Erdogans Gotteskriegern hier..

  32. „Wer in Zeiten der Bedrohung neutral bleibt, soll schmoren im Fegefeuer auf alle Zeit.“
    (Dante Alighieri, 1265-1321, „Göttliche Komödie“)?

  33. Soso, er hat Morddrohungen erhalten. Damit haben sie den alten Spruch bestätigt „Der Islam ist friedlich. Und wer das nicht glaubt, dem schlagen wir den Schädel ein“.

  34. Wie es auch ein kluger Bekannter mal sehr klar ausdrückte: Der Islam ist keine Religion, der Islam ist eine Geisteskrankheit.

    Dass die moslemischen Geisteskranken auch noch von den Linken hierzulande protegiert und hofiert werden, weist darauf hin, dass auch der Marxismus (in all seinen Ausprägungen von der Linken über die Grünen und die SPD bis weit in die CDU/CSU hinein) eine Art von Geisteskrankheit sein muss.

  35. Besonders schlimm diese völlig abgestumpften, empathielosen Mitteleuropäerinnen, die unmittelbar nach dem Brüsseler Blutbad nichts anderes zu tun hatten, als die Toten und Verstümmelten übelst zu verhöhnen.

    Beispiel 1:

    Die Co-Chefin der „Grünen Jugend“

    https://scontent-amt2-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xta1/v/t1.0-9/12096625_10208329976148929_9006170090578079225_n.jpg?oh=4f621c8961a8d9cec53af53560f00663&oe=574C4455

    Unfaßbar!

    Beispiel 2:

    Kerstin Ludwig aus Werne auf ihrem linksextremen Blog „Tante Jays Café“

    Im unglaublich widerlichen Thread „Jeden Tag eine gute Tat“ (sic!) schreibt sie:

    Tante Jay says:
    22/03/2016 at 20:39

    Es gibt einen, nein, zwei Gründe, warum zu Brüssel hier noch nix steht.

    1. Weiß kein Schwein, wer da Bomben in die Luft gejagt hat. Die Täter sind noch nicht ermittelt. Was da gerade in den überhitzten Orkus geblasen wird, ist zusätzliche heiße Luft und wilde Spekulationen.

    2. war ich heute den ganzen nachmittag im Flüchtlingsbüro damit beschäftigt, Integrationskurse zu beantragen, Wohnungen zu vermitteln und diversen Kleinkram zu regeln, damit die Leute hier langsam ankommen können.

    Ist mir derzeit iwie wichtiger.

    (Tante Jay = Kerstin Ludwig)

    Ich verlinke absichtlich nicht auf solchen Müll. Man könnte es auch Dreck nennen. Wenn’s euch interessiert, googlet selbst.

  36. Min Praes. Netanyahu im heutigen newsletter
    der botschaft des staates israel, berlin:

    „In all diesen Fällen geht es den Terroristen nicht um Missstände, die gelöst werden könnten

    Der einzige Weg, diese Terroristen zu besiegen, ist, indem wir uns
    ZUSAMMENTUN UND GEMEINSAM KÄMPFEN.

    So werden wir den Terrorismus besiegen – mit politischer Einheit und MORALISCHER KLARHEIT.
    Ich denke davon haben wir reichlich.“
    http://mfa.gov.il/MFA/PressRoom/2016/Pages/Statement-by-PM-Netanyahu-on-terrorist-attacks-in-Brussels-22-Mar-2016.aspx

  37. So tief sind wir gesunken: Ägyptisches Fernsehen macht ARD und ZDF wahrheitsgemäße Berichterstattung vor!

    Hätte Adib so etwas bei uns gesagt, so hätte das Maasmännchen ihn direkt nach der Sendung abführen lassen.

  38. Gleicht in etwa der Sicht Kemal Atatürks auf den Islam

    „Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte! Seit mehr als 500 Jahren haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs (Mohammed) und die abstrusen Auslegungen von Generationen von schmutzigen und unwissenden Moslems in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafgesetze festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten eines Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Die Bevölkerung der türkischen Republik, die Anspruch darauf erhebt, zivilisiert zu sein, muss ihre Zivilisation beweisen, durch ihre Ideen, ihre Mentalität, durch ihr Familienleben und ihre Lebensweise.“ Quelle: Mustafa Kemal Pâscha “Atatürk” (Jacques Benoist-Méchin, “Mustafa Kemal. La mort d’un Empire”, 1954)

  39. Man könnte Omer Adib (ein wahrer Held) und seiner Familie nicht einmal guten Gewissens Asyl in Deutschland gewähren, weil er hier dank Import zehntausender Dschihadisten durch das Merkel-Regime mittlerweile mindestens so gefährdet wäre wie in Ägypten.

  40. Soeben auf dem DeutschlandWahrheitsfunk in der Sendung Campus und Karriere.
    Ich dachte erst an einen Hörfehler während meiner Arbeit, aber Ruud Koopmans (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, WZB) hat 2014 bereits eine wichtige ähnliche Veröffentlichung zu der jetzt weiteren Untersuchung gemacht (damals: Islamischer religiöser Fundamentalismus ist weit verbreitet
    https://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet ).

    Jetzt also der nächste Teil, ebenso aufsehenerregend:

    Ruud Koopmanns über die mangelhafte Integrationsbereitschaft der Mohammedaner in den Arbeitsmarkt, die anders als weithin angenommen nicht durch Vorurteile der Arbeitgeber, sondern tatsächlich durch mangelhafte Bemühung der Mohammedaner verursacht ist.

    https://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/muslime-auf-dem-arbeitsmarkt

    DLF-Beleg reiche ich nach, sobald ich sie beim DLF entdecke.

  41. RESPEKT! Das was er sagt ist korrekt.
    Der ISLAM braucht dringend eine Grundsatzdiskussion über seine eigenen
    Werte. Insofern er solche überhaupt besitzt.

    dsFw

  42. #49 Der boese Wolf (24. Mrz 2016 15:14)

    #5 Gardes du Corps

    Hier schrieb mal jemand: „Islam gehört zu Deutschland, wie Kannibalismus zum Frühstück.“

    Kannibalismus???
    Niemand will MAD MAMA grillen!

    (Aber teeren und federn)

  43. Was wohl die Grüne C. Fatima Roth dazu sagen würde ???
    Hetzer,Populist,Rassist……und und und. Also ich habe die Hoffnung, dass die islamischen Kulturträger mehr Selbstkritik üben. Denn von hier erwarte ich nichts.

  44. El Difraoui ist die größte Luftnummer der Islam-Verharmloser, ein vollständig durchgedrehter Dünnpfiff:

    „ZEIT ONLINE: Um die Religion geht es also gar nicht?
    El Difraoui: Diese Männer haben vom Islam keine Ahnung. Man kann sagen, sie sind religiös völlig ungebildet, im Gegensatz zur älteren Generation und gläubigen Muslimen. „

  45. Sehr engagierter Vortrag;-)) Musste zwar den eingestellten Ton meiner Lautsprecher etwas leiser drehen, aber konnte den Inhalt genießen.

    Wenigstens einer, der zur Selbstreflexion fähig ist. Ist nur leider etwas zu wenig der Eine.

  46. Weder in Frankreich, England, Belgien oder sonst wo ist es gelungen Muslime zu integrieren. Im Gegenteil deren nachgeborenen Generationen werden immer dreister und agressiver. In Merkelland will man das nicht wahr haben und dienert sich die Gattung „Gutmenschen“ bei den Muslimen als Integrationshelfer an. Diese Unterwürfigkeit wird von Muslimen lediglich als Zeichen der Schwäche gesehen und mit Verachtung hingenommen: siehe Aiman Mazjek, Dunja Hallali und wie sie alle heissen. Zur Zeit wird in Deutschland die Grundlage für ein flächendeckendes Netz von Molenbeeks gelegt und ein ganzes Parlament begrüsst das als Errungenschaft. Ich schwanke zwischen Wut und Traurigkeit wenn ich an Deutschland denke.

  47. Einsicht ist der Beste Weg zur Besserung!
    Bravo.
    Nun aber wacker ab in den Buncker….bis diese Einsicht auch bei den Sprengürteln angekommen ist!
    Für Ägypten sehe ich da genauso SCHWARZ wie mittlerweile bei uns!

  48. Jetzt kommt ja immer mehr der Begriff der „Gefährder“ in die öffentliche Debatte.

    Bin mal gespannt, wann man die AfD-Mitglieder so tituliert. Sie gefährden schließlich auch das gemeinsame Lügenkartell von Medien, Politik, Gewerkschaften, Medien und Kirche;-))

    In diesem Sinne muss ich bekennen: Ich bin ebenfalls ein G e f ä h r d e r . Und das ist gut so (frei nach Wowi;-))

  49. US-Präsidentschaftskandidat Ted Cruz und weitere Politiker fordern die Abschaffung des visumfreien Reisens für EU-Bürger in die USA. Zahlreiche Terroristen in Europa hätten einheimische Pässe. So waren die Paris-Attentäter französische Staatsbürger.

    Das stellt nicht nur eine ernsthafte Bedrohung für Europa, sondern auch für Amerika dar. Europa zahlt den Preis für seine desaströse Einwanderungspolitik.“

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/03/24/us-politiker-fordern-einreise-beschraenkungen-fuer-eu-buerger/

  50. #10 putin2.0 (24. Mrz 2016 14:26)

    Die Mitteldeutsche Regionalbahn führt auf der Strecke zwischen Leipzig und Chemnitz gesonderte Abteile nur für Frauen ein.

    Ich habe zwar keinen Grund diese Strecke mit der Bahn zu fahren (seit der Koppverlagsaffaire der Bahn boykottiere ich diesen Verein sowieso), aber wenn ich diese nutzen würde, raten Sie mal wo ich einsteigen würde…
    😉
    Da wird bestimmt spaßig wenn dann der Schaffner kommt und mir erklärt, daß ich im falschen Abteil wäre…

  51. Ist die Entstehung einer blühenden Salafisten-Szene in Belgien ein Zufall?

    „Die hohe Anzahl Syrien-Kämpfer aus dem Königreich ein statistischer Ausreisser?
    Nein, meint der belgische Jugendminister Rachid Madrane.

    Im Deutschlandradio Kultur sagte er: «Es geht um eine fatale politische Weichenstellung, fast ein halbes Jahrhundert alt, zu deren Langzeitfolgen die zunehmende Radikalisierung marokkanischer und algerischer Einwanderer in Belgien gehört.»

    Mit der «fatalen politischen Weichenstellung» spielt Madrane auf einen Deal an, den der damalige belgische König Baudouin (†62) im Jahr 1967 mit dem saudischen König Faisal (†69) eingefädelt hatte.

    Um seinem klammen Land den Zugang zu billigem Öl zu sichern, überliess Baudouin seinem Amtskollegen kurzerhand den sogenannten «Orientalischen Pavillon» in Brüssels Jubelpark.

    Das Gebäude wurde 1880 für die belgische Nationalausstellung gebaut, war aber im Laufe der Zeit aufgrund fehlender Unterhaltsarbeiten zerfallen. Die Saudis liessen es renovieren und eröffneten es 1978 im Beisein von Baudouin und Faisals Nachfolger Chalid als islamisches Kulturzentrum und Moschee.“

    http://www.blick.ch/news/ausland/abkommen-mit-saudis-gegen-die-grosse-moschee-brachte-ein-oel-deal-den-terror-nach-belgien-id4842518.html

  52. Das Problem ist, vom Islam kann nix über bleiben, wenn man ihn reformiert. Deshalb ist er nicht reformierbar. Entweder wird ein Moslem also Atheist oder nimmt eine andere Religion an. Es gibt zwatr die Spinnerei vom Kulturmoslem. So was ist insofern möglich, als dass jemand als Kind vom Leben im Orient geprägt ist, aber Islam kann da nicht drin sein.

  53. Ach so logisch muß das abgeschlossen sein: … Islam kann da nicht drin sein; denn dann wäre er kein Kulturmoslem.

  54. Noch mal genauer: Wenn das versucht würde, was der da mutig sagt Es gibt keine Möglichkeit das als Basis einer Gesellschaft zu nehmen. Denn was bleibt vom Islam wenn das Töten und der Hass weg ist. An dieser Kreisquadratur versucht sich doch auch Khorchide vergeblich. Es bleibt nix wenn Töten, Hassen , bzw. die geregelte Gewalt entfernt wird. Auch Mohammed als Vorbild kann nicht weg. Dann bleibt auch nix.

  55. So auf den Punkt gebracht wie in diesem Video habe ich die Islamkritik noch nicht gehört.
    Hut ab vor diesem Mann.
    Ja, die Mordbrenner schrecken vor Nichts zurück. Sie sind krank von einer kranken Religion. Wie krank muss man sein, um zu glauben es erwarten einen 72 Jungfrauen, wenn man sich und ein paar andere in die Luft sprengt. Das ist hirnlos hoch drei.
    Im Übrigen scheint es sich bei den 72 Jungfrauen (so beschreibt das jedenfalls Abdel Samad) um einen Koran-Übersetzungfehler zu handeln. Die korrekte Übersetzung bedeutet, dass es im islamischen Himmel Weintrauben, also Obst gibt. Nicht Jungfrauen.

    Aber allein der Glaube an solchen Schwachsinn zeigt, wie krank der Islam ist.

    Danke für das tolle Video.

  56. Stürzenberger:

    Der ägyptische Fernsehmoderator Omer Adib stellt im Gespräch mit einer islamverharmlosenden Co-Moderatorin klar, dass die Terroristen von Brüssel Moslems seien und mitten unter uns lebten.

    Da müsste man erstmal wissen, womit wir es zu tun haben: Ist das der Mitschnitt einer ägyptischen Sendung oder wurde das Stück für „IRM TV“ produziert? „IRM“ ist ein Onlinekanal, steht für „Islamkritik rettet Menschenleben“. Hier stellt der Betreiber Imam Karim das neue Angebot vor:

    https://www.youtube.com/watch?v=15F5LJldGWg

    Das ist Imad Karim, ein mit öffentlich-rechtlichen Preisen dekorierter Autor und Regisseur:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Imad_Karim

  57. Ich glaube viele hier auf PI verstehen nicht wieviele genau aus diesem Terrorsystem Islam herauswollen. Der Kult stellt ja das ganze Leben unter Terror.

    Auch bei den Flüchtlingen wollen viele einfach weg vom Fluchkult. Bloß weg davon!!!

  58. #8 Blimpi (24. Mrz 2016 14:25)
    Ägypten und sein Präsident,
    Herr Abd al-Fattah as-Sisi,
    wird in der hiesigen Lügenpresse ja gerne als Diktator,negativ,dargestellt.

    Al Sisi ist sicher auch kein lupenreiner Demokrat. Aber er ist einer, der erkannt hat, wie gefährlich die Islamistischen Horden sind, wenn sie sein Land regieren. Und er hat getan, was getan werden musste. Er hat geputscht die ganze Muslimbruderbrut hinter Schloß und Riegel gebracht.

    Dass er sich damit in unseren Regierungskreisen keine Freunde gemacht hat, verwundert nicht. Angela Fatima Merkel und Claudia Fatima Roth sowie Abdel el Maas und wie sie alle heißen, sind doch längst gekauft. Soros lässt grüßen.

  59. #72 Heta (24. Mrz 2016 15:48)

    Es gibt auch keine menstruierende Weintrauben.

    Aber im Horrormärchen ISLAM!

  60. Ein wirklich mutiger Mann.
    Der Islam selbst ist das Problem.
    Die Terroristen berufen sich auf den Islam und nicht auf den Buddhismus, Hinduismus, Christentum oder Atheismus.

    Der Islam entlarvt sich selbst als faschistische Ideologie, wenn er auf Kritik mit Mord antwortet.

  61. #72 Heta (24. Mrz 2016 15:48)
    #68 Andreas Werner:

    Ach nee, nich schon wieder den alten Hut mit den Weintrauben! Bringt nix.

    Ach nee? Es steht jedem frei zu glauben, was er mag. Ich glaube eher an Weintrauben als an Jungfrauen im Himmel.

  62. OT

    http://www.achgut.com/artikel/fundstueck_die_doppelte_frau_kiyak._oder_mob_ist_nicht_gleich_mob

    Die doppelte Frau Kiyak. Oder: Mob ist nicht gleich Mob
    Gestern so: Man kann gegen Rechte, die seit Jahren Terror ausüben, nicht labern, schreiben und argumentieren, man muss Politik und Gesellschaft gestalten! Wenn es sein muss, mit Notstandsgesetzen gegenüber einem enthemmten und entfesselten Mob. Man muss Kundgebungen vor Asyleinrichtungen und Asylbewerbern verbieten. Telefone von Pegida-Demonstranten und anderen rechtsradikalen Vereinigungen müssen abgehört werden. Vor jede Asylunterkunft gehören Polizisten, die zum Schutz der Flüchtlinge potenzielle Straftäter abschrecken. Hier

    Und heute so: Aber was ist genau Terror? Warum geschieht er? Wie funktioniert er? Hat er ein Muster, was die Motive der Täter betrifft? Noch ist alles zu frisch. Dafür ist an einem solchen Tag keine Zeit. […] In die Ikonografie der Zeugenschaft gehört das hilflose Peace-Zeichen-Gemale in Kreide auf Asphalt von einer Studentin mit Wollmütze und gepiercter Unterlippe genauso wie die Analyse eines Facebook-Nutzers: grenzen schliessen und alles was arabisch ist aus europa hinauswerfen. geht leider nicht anders. ich mag diese musel-kultur schlichtweg einfach nicht. Doch all das erklärt zu keinem Zeitpunkt, warum gestern in Brüssel 34 Menschen starben, 230 Menschen verletzt wurden. Was müssen wir ändern? Die Antworten bleiben vage. Hier

  63. Bin mal gespannt wie lange der tapfere Kämpfer überlebt … kann man ihn vielleicht beobachten…?
    Wo eventuell…?
    Die Islamischen-Mörder warten schon bestimmt… kennt man ja…

  64. Den sollten sie mal zum MoMa Frühstücksfernsehen einladen Frau JammerAli, oder so ähnlich .

  65. #76 Andreas Werner:

    Ach nee? Es steht jedem frei zu glauben, was er mag. Ich glaube eher an Weintrauben als an Jungfrauen im Himmel.

    An die glaubt sonst nur noch ihr Erfinder, ein libanesischer Linguist, der sich Christoph Luxenberg nennt.

  66. Der Mann opfert sein Leben.

    DER – bekommt von mir ein „Herzliches Willkommen“ und Schutz, nicht das vom Merkel herbeigewunkene Taliban-Dreckspack.

    Das Problem Islam – so viel wird immer klarer – liegt nicht etwa in einem aggressiven „Neo-Islam“, also einer „Neuinterpretation von Texten aus der Zeit kurz nach der Völkerwanderungszeit. Das Problem Islam besteht unverändert seit 1.400 Jahren. Und wenn wir es nicht gemerkt haben über die Jahrzehnte unseres Lebens, dann, weil wir es ignorierten, da wir glaubten, es beträfe uns nicht vor Ort.

  67. #77 Wien 1683 (24. Mrz 2016 15:58)
    NACHGEREICHTE BEMERKUNG ZU DIESEM OT
    :::::::::::::::

    Alles ist eben relativ, nämlich relativ zu dem jeweils Eigenen, auf das es einem ankommt: In Bezug auf die eigene Schuhsohle etwa kann die Konstruktionslogik der Wörter Hühnerhaufen und Hundehaufen mitunter gewaltig voneinander differieren.

  68. Kein gutes Beispiel, der Mann ruft alle emotionalen Verhaltensweisen desselben Islam ab, den er selbst repräsentiert. Die Frau erscheint weltlich, hält sich wahrscheinlich für liberal und ähnelt dadurch den Liberalen hierzulande um so mehr.

  69. Die Strategie fuer Eurabia ging bereits in den zwanziger Jahren des verg. Jh. von Aeg.Muslembruedern aus.

    Auch wenn ich Herrn Omer Adib fuer seine Stellungnahme Respekt zolle,

    eine strikte Trennung zwischen Islam und uebriger Welt waere eine Moeglichkeit, wieder aufzuatmen,
    eine Zukunft ohne Islam um sich vorzustellen,
    wieder Flugreisen anzutreten ohne die stundenlangen laestigen Kontrollen usw.

    Islam und uebrige Welt nicht kompatible, genau wie es auch der pi Republikaner Trump sagt, der hoffentlich als Praesident gewaehlt wird.

    damit waeren auch die Tage der Irren Merkel gezaehlt, ich kanns nicht erwarten, dass sie fliegt.

  70. #31 Igor Kupolev (24. Mrz 2016 14:49)

    „Meine Hochachtung für diesen Mann….

    Den Beitrag sollten unsere öffentlich rechtliche Anstalten ausstrahlen, damit unsere
    Vollidioten, Gutmenschen endlich mitbekommen
    was heißt Islam“.

    Ich werde Ihr Anliegen weiterleiten an Frau
    Illner, Meischberger und Will mit der Bitte,
    umgehend eine Sendung unter Beteiligung dieses ägyptischen „Nationhelden“ zu konzipieren.
    Hatte in der letzten Zeit mehrfach Kontakt zu den Redaktionen dieser Damen und habe in sehr offener Art und Weise Stellung bezogen zu ihren teilweise völlig danebenliegenden Diskussionsrunden und entsprechende Hinweise zu realitätsbezogener Thematik in ihren Sendungen gegeben. Vielleicht sollten das auch noch andere aus diesem Forum tun, um den Druck von unten immer mehr zu erhöhen!!!

  71. #84 5to12 (24. Mrz 2016 16:25)

    Und alter Sound von Zappa, der sich über
    hirnbefreite Museln amüsieren würde.

  72. Was für ein mutiger Mensch, meine größte Hochachtung! Ich würde mir wünschen, dass unsere Politiker und vor allem unsere Moderatoren dem Islam mit der gleichen Offenheit begegnen würden, aber da werden wir wohl lange darauf warten, vorher machen die sich vor Feigheit in die Hose

  73. Hat man dem Mann schon Asyl angeboten in der BRD? Er wird es brauchen können!
    Obwohl – ob er da wirklich sicherer ist – diese Frage wird ja auch von Tag zu Tag größer!
    🙁 🙁 🙁

    Übrigens habe ich dass seltsame Gefühl, dass „unser“ Muezzin seit gestern nahezu ununterbrochen die Stadt beschallt. Oder ob er die vielen durch muselmanische Hände in Brüssel getöteten Menschen betrauert???

  74. @ #52 Der boese Wolf (24. Mrz 2016 15:10)
    „(Jacques Benoist-Méchin, “Mustafa Kemal. La“

    oft angefuehrt, kein beleg ausser bei 1 autor.
    vllt posthum in den mund gelegt ?

    das gleiche beim gerne zitierten silone.
    wo steht das so gedruckt ?

    aber egal, es nuetzt halt

  75. Das Video gehört in den Bundestag und sollte unseren Volksvertretern gezeigt werden. Vielleicht regt das, was der Moderator über den Islam ausspricht, das Gehirn an! Eventuell begreift der ein oder andere, das der Islam nicht zu Deutschland gehört.

  76. Bezeichnend, dass das Weibsbild sich schützend vor den armen armen Islam stellt! Ohne Frauen kein Islam/Sozialismus möglich!

    Übrigens, empfinde nur ich hier die arabische Sprache als pure Folter für die Ohren?

  77. Danke für die Ehrlichkeit Herr Omer Adib. Aber auch hier werden unsere Dumm Menschen sagen: Der hat da was falsch verstanden !

    Wenn nicht er wer dann der die Wahrheit kennt.
    Selbst Ägypten kämpft gegen den Islam. Und uns will dann ein Mazyek was vom Pferd erzählen. Schmeißt denn aus Deutschland raus.
    Kapiert es endlich. Das Geschmeiß ist schon unter uns !

  78. Es würde ihm kaum helfen, ihm hierzulande Asyl anzubieten, wo bereits alles mit seinen willigen Mördern durchseucht ist. Um sicher zu sein müßte er schon nach Japan gehen oder in sonst einen Staat, der noch alle Tassen im Schrank hat.

  79. Kulturelle Kulturbereicherung ohne Ende!

    Frau schlägt Räuber in die Flucht

    Bretten. Eine 28-jährige Frau ist am Mittwoch gegen 21 Uhr auf der Hirschstraße von einem Unbekannten überfallen worden. Sie war alleine zu Fuß unterwegs, als der Mann an sie herantrat und versuchte ihr die Handtasche zu entreißen.

    Durch die massive Gegenwehr der Frau gelang es ihm nicht, an die Tasche zu kommen. Er flüchtete ohne Beute.

    Der Täter wird wie folgt beschrieben: vermutlich arabischer Herkunft, 18 bis 20 Jahre alt, 1,65 bis 1,70 Meter groß, schlank, schmales Gesicht, bekleidet mit einer dunklen Weste mit Kapuze. Zeugenhinweise werden an den Kriminaldauerdienst, Telefon (0721) 939-5555, erbeten.

    http://www.pz-news.de/region_artikel,-Frau-schlaegt-Raeuber-in-die-Flucht-_arid,1087504.html

    🙂

  80. Geschlechtertrennung:

    Mitteldeutsche Regiobahn richtet Frauenabteile ein.

    Hat natürlich nichts mit Islam oder/und den Rapefugees zu tun.

    Mit der Asylproblematik habe die Einführung von Frauenabteilen „absolut nichts“ zu tun. … … … Mit der Maßnahme will das Unternehmen das Sicherheitsgefühl der weiblichen Fahrgäste stärken.

    Wie gesagt, und die Erde ist eine Scheibe. 😉

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/mitteldeutsche-regiobahn-richtet-frauenabteile-ein/

    Danke Merkel dafür, dass du Deutschland Richtung Saudiland treibts. 🙁

  81. Benötigen wir etwa wieder „Andere“, um uns rechtfertigen zu können?

    TRAURIG.

  82. #67 hoppsala (24. Mrz 2016 15:29)

    US-Präsidentschaftskandidat Ted Cruz und weitere Politiker fordern die Abschaffung des visumfreien Reisens für EU-Bürger in die USA. Zahlreiche Terroristen in Europa hätten einheimische Pässe. So waren die Paris-Attentäter französische Staatsbürger.

    Donald Trumo sagt, was Sache ist:

    Just announced that as many as 5000 ISIS fighters have infiltrated Europe. Also, many in U.S. I TOLD YOU SO! I alone can fix this problem!

    und folgert:

    Europe and the U.S. must immediately stop taking in people from Syria. This will be the destruction of civilization as we know it! So sad!

  83. #112 mike hammer (24. Mrz 2016 17:33)

    „na dann wünsche ich ein langes leben und erfolgreiche flucht.“

    Das wünsche ich dir auch!

  84. unbegrenzter Respekt für den Mann. Die Wahrheit über den Islam zu verkünden ist Selbstmord.

  85. er sollte schleunigst nach israel,
    die haben ein arabishsprachiges
    fersehen und damit einen job
    für ihn….

  86. #36 Walkuere (24. Mrz 2016 14:53) zitiert Nicolaus Fest.

    Herr Fest (den ich offensichtlich jahrelang sehr überschätzt habe) schreibt:
    „Das umfasst auch die straf- und gerichtsfreie Tötung tatsächlicher oder potentieller Terroristen, und möglicherweise – wie zuweilen bei der Exekution per Drohne – auch unschuldiger Passanten.“

    Boah was für ein Spinner. Straffreie Tötung „potentieller Teroristen“? Was soll das denn heißen? Und wo will er das machen? Die für uns relevanten „potentiellen Terroristen“ wohnen in Brüssel oder von mir aus in Berlin. Will der jetzt Brüssel und Berlin bombardieren?

    Das einzige, was gegen die „potentiellen Terroristen“ in Europa hilft, ist eine energische Ausschaffungsinitiative. Die sind nämlich schon hier, und das, und NUR DAS ist das Problem. Da kann Herr Fest jeden einzelnen Mohammedaner im ganzen Orient in die Luft sprengen, darum legen die Molenbeeker hier in Europa keine Bombe weniger. Ganz im Gegenteil.

    (Obacht. Wer es nicht gemerkt haben sollte: ich habe hier nicht moralisch argumentiert, sondern völlig pragmatisch.)

  87. Zuerst gilt meine Hochachtung dem Fernsehmoderator und seiner Zivilcourage, der sich und seiner Familie Todesdrohungen durch fanatisierte Moslems aussetzt.

    Die Liste derer, die sich im 20.und 21.Jhdt. Gedanken über die Reformbedürftigkeit des Islams gemacht haben, ist gar nicht so kurz.
    Meistens wurden sie von westlichen Intellektuellen mißachtet und übersehen im besten Fall.N.Kelek wurde sogar von deutschen Wissenschaftlern ihre wissenschaftliche Methodik in Frage gestellt.

    So wie es auch in Deutschland z.B.N.Kelek oder z.B.Seyran Ates ergeht.Wobei es S.Ates noch etwas leichter hatte als N.Kelek, geselllschaftliche und wissenschaftliche Anerkennung zu finden.

    Wir sollten so eine Liste mal zusammenstellen.
    Etlicher Denker kommen aus Marokko, Algerien, Tunesien, natürlich Ägypten,Syrien, sogar Iran, Pakistan, Bangla Desh, Zu Indonesien und Malaysia kann ich nichts sagen.

  88. #60 5to12 (24. Mrz 2016 15:19)

    Niemand will MAD MAMA grillen!

    Wie heisst es so schön* in „Police Academy 2“?

    Wolle liebel loh?

    * In der Szene im japanischen Restaurant…

  89. Zu schön um wahr zu sein.

    Religionsdämmerung bei den Muslimen?

    Dies besessene Antichristensekte lügt uns an ohne mit der Wimper zu zucken!

    Wenn der Kerl echt ist………. Sorry, ist zu schön, um wahr zu sein!

    Luther der Muslime?

    Bin skeptisch…..

  90. Ich habe mal ein Jahr lang in Marokko gelebt und gearbeitet und weiß seitdem von einem dort wohnenden Freund:

    Wenn Du erst mal Küchenschaben im Haus hast, dann sind Integration und Deportation keine vernünftigen Optionen. Dann musst Du anders handeln. Das sieht dann nicht erfreulich aus. Aber Deine Nachbarn und Deine Kinder werden es Dir danken.

    P.S: Im Ernst, ich hatte mir in der Zeit mal morgens einen Kaffee aufgesetzt, war unter der Dusche verschwunden, kam zurück und merkte, dass die Kaffeemaschine undicht war und gerade heißes Wasser auf eine Kackerlake sprühte, die dann auf wundersame Weise verschwunden und nie wieder aufgetaucht ist.

  91. Nur wird dieser mutige Mann nicht mehr lang unter den Lebenden weilen, nehme ich an. Den Verstand getötet, das ist richtig. Den hat man auch in DE getötet, indem man Merkel zur Kanzlerin machte und immer noch auf ihrem Posten belässt, genauso wie den Grüßaugust.

  92. „“““““Aiman Mazyek –Omer Adib „““““

    DAS WÄRE DER RICHTIGE GESPRÄCHSPARTNER GEGEN Aiman Mazyek !!

    DAS WÄRE DIE KRÖNUNG ALLES TALK SHOWS !!!

  93. „“““““Aiman Mazyek –Omer Adib „““““

    DAS WÄRE DER RICHTIGE GESCHPRÄCHSPARTNER GEGEN Aiman Mazyek !!

    DAS WÄRE DIE KRÖHNUNG ALLER TALK SHOWS !!!

  94. #217 Verteuerbare Energien (24. Mrz 2016 19:12)

    #93 Babieca (23. Mrz 2016 19:42)

    #22 FrankfurterSchueler (23. Mrz 2016 19:11)

    Damit hat sich Mely Kiyak für den Goldenen Unfug am Band 2016 qualifiziert. Begründung der Jury: Es ist die erste und einzige Werbekampagne, die sich selbst zu Kopfe steigt, vulgo „Hochgeht“.

    Das Kiyak-Original: „Der Flughafen“.

    Man kennt diese Flughäfen. Graue, lieblose Fassaden vor den Toren einer Stadt. Jeder kennt den Sound eines solchen Gebäudes. Das Gefühl, da drin zu sein. Die Anzeigetafeln. Das Warten. Und dann geschieht es. Das, womit alle rechnen. Wovon alle wissen, dass es jederzeit überall geschehen kann. Und genau das ist es dann auch. Wieder geht irgendwo was hoch.

    Die Folge-Anzeigen.

    1. Die Morgenlatte:

    Man kennt diese Betten. Graue, lieblose Laken an einem zerwühlten Morgen. Jeder kennt den Sound einer solchen Schlafstatt. Das Gefühl, da drin zu sein. Die Wärme. Das Warten. Und dann geschieht es. Das, womit alle rechnen. Wovon alle wissen, dass es jederzeit überall geschehen kann. Und genau das ist es dann auch. Wieder geht irgendwo was hoch.

    2. Die Baustelle:

    Man kennt diese Baustellen. Graue, lieblose Ausschachtungen in einer Stadt. Jeder kennt den Sound eines solchen Gebäudes. BER. Elbphilharmonie. Das Gefühl, in der Baugrube zu stehen. Das Warten. Und dann geschieht es. Das, womit alle rechnen. Wovon alle wissen, dass es jederzeit überall geschehen kann. Und genau das ist es dann auch. Der Auslegerkran von Liebherr rückt an. Wieder geht irgendwo was hoch

    3. Das Containerterminal:

    Man kennt diese Kais. Graue, lieblose Fassaden an den Kais des Hafens. Jeder kennt den Sound einer solchen Anlage. Das Gefühl, da drin zu sein. Das Piepen der Warnanlagen. Das Warten. Und dann geschieht es. Das, womit alle rechnen. Wovon alle wissen, dass es jederzeit überall geschehen kann. Und genau das ist es dann auch. Das Containerschiff ist fest. Der Brückenfahrer beginnt, die Container zu entladen. Wieder geht irgendwo was hoch

    4. Das Wohnhaus:

    Man kennt diese Treppenhäuser. Weiße, braune, hölzerne Fassaden vor den Türen der Wohnungen. Jeder kennt den Sound eines solchen Gebäudes. Das Gefühl, da drin zu sein. Die Briefkästen. Die Klingeln. Das Warten auf den Aufzug. Und dann geschieht es. Vor dem Aufzug. Das, womit alle rechnen. Wovon alle wissen, dass es jederzeit überall geschehen kann. Und genau das ist es dann auch. Der Fahrstuhl kommt. Und funktioniert. Wieder geht irgendwo was hoch

    5. Der Bundestag:

    Man kennt dieses Gebäude. Graue, lichtstarke, heiße Kuppel in einer Stadt. Jeder kennt den Sound eines solchen Amtsgebäudes. Das Gefühl, da drin zu sein. Die Anzeigetafeln. Das Warten. Und dann geschieht es. Das, womit alle rechnen. Wovon alle wissen, dass es jederzeit überall geschehen kann. Und genau das ist es dann auch: Wir dürfen uns wie Ameisen bergan gen Kuppel wälzen. Wieder geht irgendwo was hoch

    Danke, Mely!
    ___________________________________

    Dafür hat BABIECA den ORDEN von
    PI verdient:
    Den >Zynismus-Orden<
    nennt ihn einfach mal sooo!!!

    SUPER Interpretation
    Danke Babieca für Deine Arbeit an der FRONT.

  95. @Gardes du Corps

    Kommt noch, kommt noch. Die morgenländisch-afrikanische Völkerwanderung hat doch gerade erst angefangen…

  96. Sich sowas in Ägypten zu trauen, fast schon unglaublich! Befürchte aber, dass er nicht mehr lange leben wird, mit dem Islam hat das aber nichts zu tun!

  97. #103 Engelsgleiche (24. Mrz 2016 16:37)

    Übrigens habe ich dass seltsame Gefühl, dass „unser“ Muezzin seit gestern nahezu ununterbrochen die Stadt beschallt. Oder ob er die vielen durch muselmanische Hände in Brüssel getöteten Menschen betrauert???
    ———————————————–
    Versuchen Sie ihn nach Sachsen abzuschieben, da beschallt er wahrscheinlich nicht mal einen Tag lang „ununterbrochen“ die Stadt!
    Da gibt es sicherlich schon eher Menschen, die sich friedlich aber energisch dagegen wehren würden! Bisher ist mir hier nicht ein einziger Fall bekannt, wo derartige Männer ihr „Tageswerk“ verrichten!

  98. Ergänzung zu #58 Nachteule (24. Mrz 2016 15:18)

    Ruud Koopmans (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, WZB) hat im Dez. 2013 eine wichtige Veröffentlichung gemacht, basiert auf 9000 Personen mit islamischen Hintergrund in 6 europäischen Ländern:

    Islamischer religiöser Fundamentalismus ist weit verbreitet
    Fazit:

    Zwei Drittel der befragten Muslime halten demnach religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Drei Viertel von ihnen finden, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Korans.

    https://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    Jetzt also der nächste Teil, diesmal über Muslime auf dem Arbeitsmarkt, ebenso aufsehenerregend.
    Für die Untersuchung wurden 7.000 Personen in sechs europäischen Ländern (D, F, NL, GB, BE, CH) befragt, die in vier mehrheitlich muslimische Migrantengruppen sowie eine nichtmuslimische Vergleichsgruppe ohne
    Migrationshintergrund aufgeteilt wurden.

    Fazit:

    Mangelnde Sprachkenntnisse, traditionelle religiöse Wertvorstellungen und begrenzte interethnische Kontakte hemmen weit mehr die
    Arbeitsmarktbeteiligung von muslimischen Migranten in Europa als ethnische Diskriminierung.

    Es ist also die mangelhafte Integrationsbereitschaft der Mohammedaner in den Arbeitsmarkt, anders als weithin angenommen nicht Vorurteile der Arbeitgeber.

    https://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/muslime-auf-dem-arbeitsmarkt

    http://www.deutschlandfunk.de/migranten-auf-dem-arbeitsmarkt-kulturelle-abschottung-hat.680.de.html?dram:article_id=349356

Comments are closed.