ippeDer 7.000 Einwohner zählende Bonner Stadtteil Ippendorf wird möglicherweise bald um bis zu 3.000 Einwohner reicher. Von offizieller Seite ist bislang zwar von nur 400 „Schutzsuchenden“ die Rede, die in der ehemaligen Diplomatenschule (Foto) beherbergt werden sollen. Doch wie PI schon berichtete, bietet der Gebäudekomplex Platz für weit mehr als 1.000 Personen. Aber das ist noch längst nicht das alles: Wie erst kürzlich bekannt wurde, wird das direkt neben der Diplomatenschule liegende Altersheim „Maria im Walde“, das bislang etwa 2000 Senioren Platz bietet, noch dieses Jahr geräumt. Da sich für diese Immobilie dann aus sehr nahegelegenen Gründen kein anderer Verwendungszweck mehr denken lässt, drängt sie sich geradezu als Unterkunft für weitere 2.000 Asylanten auf.

Wenn dann sehr bald auch das auf der anderen Seite befindliche private Studentenwohnheim „Stella Matutina“ sowie ein Jugendheim aufgegeben werden, entsteht Wohnraum für noch ein paar Hundert weitere Schützlinge der Asyl-Lobby, so dass im bislang beschaulichen Ippendorf sehr bald das größte Asylantenzentrum Deutschlands Realität zu werden droht.

Spätestens dann erwachen auch wohlmeinende Ippendorfer aus der bislang gehegten Illusion, dass alles nicht so schlimm wird und dass ja vielleicht nur nette und wirklich verfolgte Familien kommen, die man schnell beim gemeinsamen Halal-Kochen und durch ein paar offenherzige Kennenlernpartys integrieren kann. Die solide umzäunte Diplomatenschule eignet sich übrigens bestens für eine Sicherheitsanstalt für besonders problematische männliche Flüchtlingsgruppen, etwa die berüchtigten Nafris oder für IS-Veteranen, denen es in Syrien oder im Irak zu heiß geworden ist. Mit diesen unheimlichen, unbegleiteten und sexuell unausgelasteten Jungmännern lässt es sich bekanntlich besonders schlecht Kirschen essen oder im anliegenden Wald Pilze sammeln. Nicht nur zahlreiche Ippendorfer werden dann das Weite suchen, sondern auch das harame Wildschweingehege im angrenzenden Erholungsgebiet Waldau wird dann wohl umgesiedelt werden müssen.

Nicht zuletzt dank des letzten PI-Artikels sind zahlreiche Ippendorfer überhaupt erst auf das drohende Asylzentrum sowie die damit verbundenen Folgen aufmerksam geworden, zumal die Stadt Bonn immer noch keinen Termin für eine Info-Veranstaltung für interessierte und besorgte Bürger anberaumt und dies wohl auch nicht ernsthaft vor hat. Anhand der Prognosen eines Bonner Immobilienmaklers hat ein findiger Ippendorfer eine Landkarte des Stadtteils erstellt, in dem der Wertverlust der Immobilien sowie sonstige Bereicherungen (Überfälle, Einbrüche, sexuelle Gewalt, Drogenhandel, Brandstiftung, Krankheiten, religiöser Extremismus, Krawalle zwischen diversen Asylantengruppen etc.) verzeichnet sind. Diese Karte macht bereits Furore unter besorgten Ippendorfern:

karte

Da alle Anfragen an die Stadt Bonn nicht beantwortet werden und die Ippendorfer, abgesehen von den Beschwichtigern der lokalen SPD- oder CDU-Ortsgruppen, sich völlig hilflos und verraten fühlen, haben sich Dutzende von Ippendorfern bereits zu mehr oder weniger geheimen Aktionsgruppen zusammengeschlossen, die bald in ein breites Bündnis aus besorgten Bürgern münden werden, sofern sich Menschen finden, die Arbeitsplatz und Gesundheit riskieren und sich öffentlich eine Blöße als Repräsentanten dieser Bürgerinitiative geben. Es lassen sich anlässlich der drohenden Asylantenkrise durchaus einige interessante soziologische Beobachtungen in Ippendorf anstellen: Beunruhigt sind in der Regel Familienväter mit mittlerem Einkommen und alteingesessene männliche Ippendorfer. Gebremst werden sie sehr oft von ihren Ehefrauen, die eher die Angst vor dem sozialen Gesichtsverlust bei den Nachbarn oder im Latte Macchiato-Kränzchen umtreibt, wenn ihre Männer sich mit einer vermeintlich sozial nicht erwünschten Meinung zu sehr aus dem Fenster lehnen, als die Angst vor den Flüchtlingen selbst. Alleinstehende junge Männer, etwa Studenten, aber auch die sehr wohlhabenden Ippendorfer sind auch eher unterbesorgt, da sie sich notfalls flexibel auf die neue Gefahrensituation einstellen können. Sei es, indem sie einfach und unbeschwert umziehen oder, im Falle der Superreichen, indem sie sogar niedrige Immobilienpreise zu Schnäppchenkäufen nutzen, während sie ihren eigenen Hauptwohnsitz einfach in eine andere Villengegend verlegen.

Allerdings verzeichnen die Schützenvereine in Ippendorf und Umgebung bereits jetzt einen Rekordzulauf. Die Anträge auf den kleinen und großen Waffenschein explodieren, und die Bildung einer Bürgerwehr wird vorbereitet. Fest steht auf jeden Fall, dass der Denkzettel für die etablierten Parteien, die den Untergang Ippendorfs billigend in Kauf nehmen, allerspätestens bei den nächsten Landtagswahlen am 14. Mai 2017 stattfinden wird.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

84 KOMMENTARE

  1. Die Verteilung der Eindringlinge aufs Land ist entscheidend für das Gelingen des VS-amerikanischen Kriegsplanes

    Es verwundert nicht, daß die hiesigen Parteiengecken, als echte Handpuppen des VS-amerikanischen Landfeindes, unermüdlich bemüht sind die fremdländischen Eindringlinge möglichst breit aufs Land zu verteilen. Würden sie diese nämlich in den Städten versammeln, so könnte diese zwar dort die deutsche Urbevölkerung niedermetzeln, auf dem Land aber käme es zu einer Schilderhebung. Im Zuge derselbigen würden dann die Städte umzingelt und wir Deutsche würden uns bei den Fremdlingen für die kulturelle Bereicherung wohl ähnlich bedanken wie weiland bei den Römern für die Steuererhebung im Teutoburger Wald. Außerdem sind auf dem Land die meisten Tigerpanzer, 8,8-Geschütze, Nebelwerfer und MG42 gut an entlegenen Orten versteckt, wie ja überhaupt das Landvolk stets das streitbarste und tugendhafteste Element der Nation zu stellen pflegt. In diesem Sinne meine kleinen Antifanten: „Deutschland muß erben, damit ihr sterben könnt.“ Die Erlasse Kaiser Friedrichs II. gegen die Ketzerei warten auf euch.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  2. Bonn hat bekanntlich eine rege linksextreme Studentenszene. Viele Einwohner kann man zum gutbürgerlichen saturierten Establishment zählen, die im Rahmen ihrer „humanistischen“ Ideale gerne als Gutmenschen produzieren, vor allem, wenn es nicht viel kostet. Letzeres dürfte nun vorüber sein. Das wird noch sehr unterhaltsam!

  3. #1 Volker Spielmann (15. Mrz 2016 18:32)

    Mein bisheriger Lieblingsbeitrag von Ihnen.
    Ich schätze Ihre Schreibweise und Kommentare sehr, auch wenn sie nicht leicht zu lesen ist/sind. Zutreffender geht’s wohl kaum.
    Selbst wenn es von Anno 1940 zu stammen scheint.

    Vielen Dank Herr General und weiter so! 😉

  4. Platz für Kontigente von Frau Merkel, die direkt aus Türkei nach Deutschland bringt?

    Bravo, weiter so.

    Ich meine, wir haben ja noch keinen Bürgerkreig – es gibt also noch Möglichkeiten zur Steigerung dieses Wahnsinns.

    Die Wahlen verloren und nichts verstanden. Sehr gut. Macht weiter so, liebe Politiker. Honecker wollte ja auch nicht gehen. Hitler auch nicht (und wenn, dann nur mit dem Volk zusammen).

  5. Ich würde mich freuen, wenn aehnliche Wohnheime für talentierte und arme ost-europaeische Schüler und Studenten zur Verfügung gestellt waeren…

    solche, die aus dem eigenen Fleiss wertvolle und nützliche Mitglieder der Gesellschaft werden könnten…

    aber, die sind ja schliesslich nur weisse christliche Europaer…

  6. Gut so setzt die Goldmenschen denen vor die Nase die glauben in ihren Reichenbunkern sicher zu sein, und denen es egal ist wenn sie 50€ Steuer mehr zahlen.
    Damit die Hautnah mitbekommen was das für eine Bereicherung ist.

  7. Der Wahnsinn hat Methode – bald wird es keine Inseln der Seligen mehr geben. Schadenfreude von Linken jedoch ist nicht angebracht, denn es wird uns letztlich alle treffen – ob im Villen- oder Armenviertel!

  8. Ein Ex-Villenviertel, in der Ex-Hauptstadt, in Ex-Deutschland, mitten in Ex-Europa.

    Zeit, dankeschön zu sagen, an die „bunten“ Parteien !

  9. Wann kriegt Baden Württemberg seine neuen
    Mitbewohner?
    Da ist ja scheinbar noch viel Platz
    für die neuen Nachbarn.
    Die Wahl hat doch bestätigt, dass
    die da mit offenen Armen erwartet werden.

  10. Es lassen sich anlässlich der drohenden Asylantenkrise durchaus einige interessante soziologische Beobachtungen in Ippendorf anstellen: Beunruhigt sind in der Regel Familienväter mit mittlerem Einkommen und alteingesessene männliche Ippendorfer. Gebremst werden sie sehr oft von ihren Ehefrauen, … Alleinstehende junge Männer, etwa Studenten, aber auch die sehr wohlhabenden Ippendorfer sind auch eher unterbesorgt,

    Wie kann das sein? Grade die, die am meisten zu verlieren haben, die am ehesten zu leiden haben werden unter Raub, sexueller Gewalt, Einbrüchen, grade die machen sich keine Sorgen. Krieg ich nicht in den Schädel.

  11. Ich denke, das wird nicht nur bunt in Ippendorf, sondern auch lebendig und aufregend. Bei der angedachten Zahl von Neubürgern würde sich eine eigene Polizeiwache rentieren 🙂

  12. Soviel zu :
    Wir haben aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt und wollen no go areas und Ghettos und daraus resultierende Parallelgesellschaften in Zukunft verhindern .
    Die Altparteien haben aus den Wahlen nichts gelernt und ziehen ihr Ding voll durch .
    Beste Wahlwerbung für die AfD !

  13. Ich würde jedem Bundesbürger erst einmal ein paar Asylanten in die Wohnung packen.
    Schließlich wählt der größte Teil immer noch CDU,SPD und Grüne …soweit sind die alle damit einverstanden!
    Man kann einfach nachrechnen wieviel Quadratmeter, nach Hartz, jeder braucht und den Rest voll mit Mullahs…
    Auch alle fress und Klamottenkosten würde ich sofort auf die Eigentümer umlegen!

    Das wollen die Deutschen, denn so wählen die Deutschen!!

  14. Die Landkarte ist praktisch. Da wissen Beck & Konsorten gleich, wo sie an Drogen kommen, wenn sie mal in Bonn sind…

  15. OT

    Lammert holt in seiner Einführungsrede „die Religion“ – er windet sich um das Wort Islam – als „prägende Kraft neben der Politik in modernen Gesellschaften“ zurück in eine ganz widerliche Rolle, die ihr nicht zusteht. Lammert weiter:

    „Ich möchte mich auch bei den muslimischen Kollegen und Kolleginnen bedanken, die mich ermutigt haben, den Großimam in den deutschen Bundestag einzuladen.“

    Bischof Damian, Kopte, ist auch da. Hat heute Geburtstag. Außerdem der ägyptische Botschafter. Maria Böhmer und Volker Kauder sind auch da.

    Lammert: „Politik und Religion haben in modernen Gesellschaften eine herausragende Rolle.“ Ich glaube, ich falle gleich vom Stuhl.

  16. Lambert weist den Superimam darauf hin, dass auch die Juden in den Friedensprozess einbezogen werden müssen.

    Kein Applaus danach.

  17. statt in einer noch aufzustellenden Flüchtlingsarmee das eigene Herkunftsland vom Terror zu befreien, gehen angebliche Flüchtlinge auf Kinderfang

    OT,-.….Meldung vom 15. März 2016 – 12:58

    Lange keinen Sex gehabt: 19-jähriger Flüchtling soll sechsjährigen Buben im Asylheim vergewaltigt haben

    In Flüchtlingsunterkünften spielen sich Dramen ab. Neuerster Vorfall: In der Stadt Västernorrland in Schweden soll ein 19-jähriger Asylwerber einen sechs Jahre alten Buben brutal vergewaltigt haben. Die Sex-Attacke schockt das Land und soll letzten Freitag erfolgt sein. Der mutmaßliche Täter – und das ist besonders pikant – ist auch noch ein Freund der Familie. Das berichtet unter anderem die Tageszeitung Österreich. Zur Misshandlung soll der Asylwerber geschritten sein, weil er schon lange keinen Sex mehr hatte. Arabischer Mob schimpfte „schwedische Hure“ Als die Eltern des Buben den Verdacht der Vergewaltigung meldeten, wurde der vermeintliche Sextäter verhaftet. Im schwedischen Gefängnis wird sich der Mann nicht einsam fühlen. Denn allein im Februar wurden rund 20 Sexualdelikte in Flüchtlingsunterkünften angezeigt. Zudem wird in Schweden bald täglich von sexuellen Übergriffen, die Asylwerber begehen, berichtet. Zuletzt versuchten arabische Einwanderer eine 29-jährige Frau in der Stadt Nora zu vergewaltigen. Sie wurde brutal zusammengeschlagen und dabei sollen die Täter ihr Opfer immer wieder als „schwedische Hure“ bezeichnet haben. Zehnjähriger Bub ins WC gezerrt und vergewaltigt Für die offenen Grenzen und die Willkommenskultur in Schweden, Deutschland und Österreich müssen die Bürger leiden. Überall kommt es zu Sex-Attacken durch Asylwerber. Von diesen furchtbaren Vorfällen bleibt auch die österreichische Bevölkerung nicht verschont. Ein zehnjähriges Kind „weint und schreit jede Nacht“, erzählt die Mutter der Gratiszeitung Heute. Ihr Kind wurde am 2. Dezember im Wiener Theresienbad Opfer eines Kinderschänders. Der 20-jährige Flüchtling zerrte das Kind in eine WC-Kabine und vergewaltigte es so brutal, dass er schwerste Verletzungen davon trug. Der geständige Täter war über die Balkanroute nach Österreich gekommen und gab bei der Einvernahme an, vier Monate keinen Sex gehabt zu haben. So sei er im Bad seinen Gelüsten nachgegangen. https://www.unzensuriert.at/content/0020277-Lange-keinen-Sex-gehabt-19-jaehriger-Fluechtling-soll-sechsjaehrigen-Buben-im

  18. Da höre ich doch heute im Radiostaatsfunk DLF, dass das Familienministerium ein Gesetz gegen Vergewaltigung von Frauen und Kinder in Einwandererwohnheimen plane. Ob der Gesetzestext in deutscher oder arabischer Sprache verfasst werden soll wurde nicht dargelegt, auch die Form der Gesetzestextübermittlung, Anschlag am schwarzen Brett oder Verteilung unter den potentiellen Opfern bleibt im Unklaren. Weiterhin wurde das Übermittlungsproblem an die 70% Leseunkundigen unter den Sexwütigen nicht bedacht.

  19. #19 Babieca (15. Mrz 2016 19:20)

    Da wird sich der Emir von Katar aber freuen. Das gibt bestimmt eine dicke Spende für die „C“DU Parteikasse.

  20. „Maria im Walde“ ist doch eine Kinder- und Jugendeinrichtung der Jugendhilfe Stadt Bonn.

    Vom Altersheim habe ich auf deren Internetpräsenz nichts gefunden…

    Sei es drum, dann werden eben die Kinder und Jugendliche den Platz räumen müssen oder am besten gleich, im Rahmen eines sozialpädogischen Projekts, die Bereicherung hautnah erleben…

    Viel Erfolg!

  21. Suuuper
    das bereichert genau die richtigen 🙂 🙂 🙂
    und wenn die ihren Realitätsabgleich hinter sich haben, wird sich die Stimmung noch _etwas_ ändern.

  22. #21 Waldorf und Statler (15. Mrz 2016 19:24)
    ===================================
    Ich bin dafür solche Loits nicht nach unseren Sitten, sondern nach deren Sitten abzuurteilen, die in der Regel wohl doppelt so hart sein dürften.
    Und dann RAUS mit ihnen.

  23. Die Bundespolizei greift jetzt hart durch. Zuerst gegen Schulschwänzer, aber nicht gegen Illegale die nach Deutschland einreisen.

    http://www.derwesten.de/region/sauer-und-siegerland/ferienverlaengerer-zahlen-80-euro-pro-tag-und-kind-id11651914.html
    Wenn den Bundespolizisten aber bei der Kontrolle der Ausweise und Pässe wenige Tage vor dem Start der Osterferien eine Familie mit Kindern auffällt, dann erlaube man sich nachzufragen, warum die Kleinen nicht in der Schule sind, erklärt Rainer Kerstiens, Sprecher der Bundespolizeiinspektion Münster, die auch für den Paderborner Flughafen zuständig ist.

  24. Übrigens, am Tag “ Day AfDer Tomorrow “ treten die Genossen Spitzenkandidaten W.Gallert ( die Linke ) und K. Budde ( SPD ) zurück

    OT,-….Meldung vom 14.03.2016 –18.39 uhr

    Erster Rücktritt nach Wahl-Beben in Deutschland

    Linken-Spitzenkandidat Wulf Gallert ist am Montag als Fraktionschef in Sachsen-Anhalt zurückgetreten. Das gab er am Tag nach der Landtagswahl …( The Day AfDer Tomorrow )… am Rande einer Versammlung des Landesvorstandes seiner Partei bekannt. http://www.focus.de/politik/deutschland /landtagswahl-in-sachsen-anhalt-2016/linken-spitzenkandidat-erster-ruecktritt-nach-wahl-beben-in-deutschland_id_5357837.html
    SPD nach der Wahlniederlage Katrin Budde tritt zurück, Die SPD hatte nur 10,6 Prozent der Stimmen bekommen. –> http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/zukunft-katrin-budde-spd-100.html

  25. @ #26 2020 (15. Mrz 2016 19:28)

    Ich bin dafür solche Loits nicht nach unseren Sitten, sondern nach deren Sitten abzuurteilen,…

    Erst mal ab mit diesen Leuten in den Kerker, und gleichzeitig den anderen in Gefängniscliquen organisierten, durchtrainiert und cholerisch bösartigen Insassen eine aktuelle Boulevardzeitung zum “ Schmökern “ mitgeben….

  26. OT

    15. März 2016
    „“Person der Woche
    Angela Merkel wagt vier Tricks

    Von Wolfram Weimer

    Deutschland erlebt einen Rechtsruck, die Volksparteien erleiden einen Wahlschock und der Migrationsstreit erschüttert die Republik. Angela Merkel reagiert cool – und folgt ihrem schwarz-grünen Zauberplan.

    (…)

    Beim zweiten Blick allerdings zeigt sich, dass die Kanzlerin mit vier Tricks dabei ist, aus einer Krise ihrer Partei eine Chance für ihren eigenen Machterhalt zu zaubern.

    Erster Trick: Wenden ohne umzukehren. Die Kanzlerin betont vor jedem Mikrofon, sie werde ihren Kurs in der Migrationspolitik nicht ändern, sie setze auf eine „europäische Lösung“…

    Zweiter Trick: Links fremdgehen. Angela Merkels langjährige Popularität beruht auch darauf, dass sie sich immer wieder einmal links von ihrer eigenen Partei positioniert. Sie zielt seit jeher auf gesellschaftliche, und nicht bloß auf parteiliche Mehrheiten…

    Dritter Trick: Kanzlerwahlverein gründen. Merkel muss sich wenig um ihre drohende Entmachtung sorgen, weil sie alle potenziellen Entmachter in der CDU bereits entmachtet hat. Die Union verfügt über keine innerparteiliche Opposition zur Kanzlerin, sie verfügt nicht einmal mehr über einen sichtbaren konservativen Flügel. Selbst in der jetzigen Lage, da das Wahldesaster die Ursache in ihrer eigenen Politik hat, lässt sie zielsicher selbst kleine Abweichler zu Sündenböcken erklären. Guido Wolf und Julia Klöckner wären besser mal linientreu geblieben, heißt es süffisant aus dem Kanzleramt…

    Vierter Trick: Machtoptionen öffnen. Angela Merkel hat eine Stärke darin, in langen Linien der Politik denken und handeln zu können. Auch ihre Offentor-Migrationspolitik wirkt nur aus dem kurzfristigen Blickwinkel gefährlich für ihre Machtbasis. Längerfristig entspringt sie einem strategischen Motiv. Denn Merkel öffnet damit die Tür zu neuen Koalitionen für 2017. Just die umstrittene Migrationspolitik führt dazu, dass vor allem die Grünen die Offentor-Kanzlerin geradezu verehren…““
    http://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Angela-Merkel-wagt-vier-Tricks-article17225051.html

  27. Hallo, wir regen uns hier über die Million von „Flüchtlingen“ auf, die nach geraumer Zeit ihre (GROSS-)Familien hier antanzen lassen. Das macht dann so ca. 5 Millionen „Neubürger“ – allein für das vergangene Jahr.

    Und wisst ihr was? In Nord- und Mittelafrika warten noch weitere 20 Millionen „Hilfsbedürftige“, die hier bei uns um Einlass begehren. Wie – bitte sehr!!! – wollen wir damit umgehen? An dieser Stelle versagt der gesunde Menschenverstand.

  28. Natürlich sind die Flüchtlingstrecks nach Deutschland politisch organisiert und die Politik tut nichts gegen die linksextremen Schlepper

    So auch der jüngste Fall gestern mit drei Todesopfer durch Aktivistenhippies in Griechenland. Dazu muss man englische Medien lesen:

    http://www.breitbart.com/london/2016/03/15/pictures-hippies-coordinate-mass-illegal-crossing-by-migrants-in-greece-thousands-detained/

    „Blond haired activists with piercings and dreadlocks allegedly led three migrants to their deaths yesterday, distributing inaccurate maps and corralling them across a river. Hundred of migrants have been returned to Greece, and the activists walked free with €250 fines.“

    Pappa muss dann eben seine Villa im Diplomatenviertel räumen, weil der Anarcho-Sohnemann eigenmächtig die Grenzen öffnet und Frau Dr. Merkel naiv spielt statt weg zu gehen.

  29. OT – Cebit in Hannover

    Massenhafte Wegrationalisierung von Arbeitsplätzen (von der Asozial/Migrationsindustrie abgesehen)

    Man sollte in den nächsten Tagen mal die einschlägigen Berichte lesen.

    heute · Di, 15. Mär · 21:00-21:45 · ZDF

    Frontal 21

    Digitale Arbeitswelt Veränderte Arbeit, vernichtete Jobs Durch die digitale Revolution verändert sich die Arbeitswelt rasant. Viele Deutsche haben Angst, dass die Digitalisierung ihren Job überflüssig macht. Fest steht: Hundertausende werden in den nächsten Jahren ihre Jobs verlieren, prognostizieren Experten.

    Betroffen sind Branchen wie das Versicherungsgewerbe, aber auch Berufsfelder wie Sachbearbeiter. Die moderne Arbeitswelt sucht vor allem nach Akademikern, der ständige Wandel macht Weiterbildung zur Pflicht. Ob die digitale Revolution mehr Jobs killt als schafft, weiß heute niemand genau.

    Denn es werden durch die Digitalisierung auch neue Jobs entstehen. Jobs wie die der Crowdworker: selbstständige digitale Arbeiter, die Aufgaben erledigen, die früher von Stammbelegschaften übernommen wurden. Bei Crowdworkern verschwimmt die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit, Selbstbestimmung und Selbstausbeutung. Die Weiterentwicklung von Outsourcing heißt Crowdsourcing.

    Und jetzt die Frage: wozu brauchen wir dann Millionen…. ach die Frage wird im Frontalschaden21 eh nicht beantwortet.

    PS:
    Heute war das Gemurksel auf der Cebit.

  30. Ich kenne Bonn zwar nicht und ich will Bonn auch nicht kennenlernen, allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass die dort wohnenden ausrangierten rot/schwarz/gelben „Altkader“ in Begeisterung über die zu erwartende Kulturbereicherung ausbrechen dürften.
    Vielleicht wird ja auch in Erwartung zahlreicher notleidender Familien genauso wie in München-Grünwald sofort mit dem Bau eines Kindergartens begonnen.
    Es bleibt spannend, schaun mer ma …

  31. OT – TV-Tipp

    DERR KAMPF GEGEN RÄCHTZZZZZ GEHTTT WEITERRRR

    heute · Di, 15. Mär · 22:00-22:45 · BR

    Münchner Runde

    Rechtsruck in Deutschland: Wie reagiert die Politik?

    Gäste:

    * Nicola Beer, Generalsekretärin der FDP

    * Petr Bystron, Landesvorsitzender der AfD in Bayern

    * Gerda Hasselfeldt, CSU-Landesgruppenchefin im Bundestag

    * Anton Hofreiter, Grünen-Fraktionschef im Bundestag

    * Florian Pronold, SPD-Staatssekretär und Landesvorsitzender in Bayern

    Moderation: Ursula Heller

    Der AfD-Chef von Bayern, Petr Bystron, ist dabei nebst Antonia Mondgesicht HofreiterIn.
    Schaun mer mal wie sich Bystrom schlägt. Gegen die HofreiterIn dürfte das allerdings kein großes Problem darstellen.

  32. #36 Athenagoras (15. Mrz 2016 19:45)
    Du hast die armen aus Afrika vergessen , wir habens doch !
    Deutschland ist doch soooo Reich!

  33. #40 LEUKOZYT
    Einige soll Norbert Blüm auf dem Gewissen haben , als er zur Morgentoilette ein Schwimmerchen gemacht hat und sie dabei erdrückt hat .

  34. Wenn ich Schutzsuchende lese steigt mir die Zornesröte ins Gesicht , Besatzer wäre die passende Bezeichnung !Wobei ich dafür bin , dass wirklich schutzsuchende Frauen und Kinder aufgenommen werden . Männer und junge Burschen gehören in ihre Heimat um diese zu verteidigen !

  35. Heute telefonierte ich mit einem mir bekannten Chinesen, der gerade nach einem Heimaturlaub nach Deutschland zurückkam. Als ich ihn bat mir bei unserem nächsten Treffen zu erzählen was chinesische Medien zZ so alles über Deutschland zu berichten wissen brach er in schallendes Gelächter aus!

  36. #44 ebre (15. Mrz 2016 19:59)
    Du bist ja Böse , die Jungen Burschen und Männer haben doch Extra Ihre weibliche Begleitung an den Türken Verkauft ! Hier in Deutschland gibts neue!
    Die Pfeifen denken doch nicht an Ihr land sondern nur an Kohle und Frauen!

  37. @ #10 alles-so-schön-bunt-hier

    Zitat: „Wie kann das sein? Grade die, die am meisten zu verlieren haben, die am ehesten zu leiden haben werden unter Raub, sexueller Gewalt, Einbrüchen, grade die machen sich keine Sorgen. Krieg ich nicht in den Schädel.“

    Ein Psychater würde das ganz einfach erklären“ STOCKHOLM-SYNDROM!!!

  38. Es sind doch die saturierten Schnösel im Rotweingürtel, die Grün wählen und sich in ihrer moralischen Besserkeit suhlen. Sollen Sie doch absaufen.

  39. Nächstes Jahr sind Wahlen. Wenn die AfD dann nicht mindestens 50-60 % dort einfährt, dann haben es sich die Ippendorfer redlich verdient.

  40. Bei uns im Schützenverein ist ebenfalls ein reger Zulauf zu verzeichnen. Die „Nachwuchsschützen“ sind alle zwischen 50 – 75 Jahre alt und aus gutbürgerlichen Verhältnissen.
    Ich frage mich, was die sich vorstellen?
    Einen „großen“ Waffenschein, wie im Bericht genannt, gibt es nicht. Ein Antrag auf einen Waffenschein, welcher zum Führen von erlaubnispflichtigen Schusswaffen berechtigt,
    ist nahezu aussichtslos.
    Für den Normalbürger, bei Politikern siehts ja angeblich anders aus.

  41. #52 Cendrillon
    Hier glaubt ihm doch keiner , daß die Rente sicher ist !
    Da sehen sie eben , daß die Grenze sicher ist .

  42. #36 Athenagoras (15. Mrz 2016 19:45)

    Hallo, wir regen uns hier über die Million von „Flüchtlingen“ auf, die nach geraumer Zeit ihre (GROSS-)Familien hier antanzen lassen. Das macht dann so ca. 5 Millionen „Neubürger“ – allein für das vergangene Jahr.

    Und wisst ihr was? In Nord- und Mittelafrika warten noch weitere 20 Millionen „Hilfsbedürftige“, die hier bei uns um Einlass begehren. Wie – bitte sehr!!! – wollen wir damit umgehen? An dieser Stelle versagt der gesunde Menschenverstand.
    ———————————————–
    Der gesunde Menschenverstand ist hier schon lange nicht mehr gefragt Hier gilt nur noch : Je blöder, desto besser. Man sieht es an der „Pflicht“, Städten, die eh schon bis zur Halskrause verschuldet sind, aus welchen Gründen auch immer, „Schutzbedürftige“ bis zum Erbrechen zuzuweisen. Ob Platz oder Geld vorhanden ist oder nicht, interessiert diese Vollidioten nicht mehr. Allein schon der Witz, in NRW quasi ein Viertel aller „Kriegsflüchtlinge“ abzuladen, läßt einen ernsthaft am Verstand von einigen „Entscheidern“ zweifeln.

  43. Jetzt hackt nicht alle auf Norbie rum, man hätte ihn damals ausreden lassen sollen.
    Er wollte sagen: Die Rente ist sicher — bald nicht mehr zu bezahlen –.

  44. Islam verseuchtes Bonn?
    Da war doch was?

    Guckst Du hier:

    „14.03.2016 Bonn. Experten beobachten mit Sorge die Zunahme der salafistischen Street-Dawa. Die bekannteste dieser politisch-missionarischen Salafisten-Gruppen ist „Die Wahre Religion“, die seit rund zehn Jahren von Bonn und Köln aus Mitglieder für die Salafistenszene rekrutiert und durch ihre Koranverteilaktion „Lies“ bekannt ist.

    weiter….

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/Missionierung-auf-Stra%C3%9Fen-und-Pl%C3%A4tzen-article3208447.html

  45. #36 Athenagoras (15. Mrz 2016 19:45)

    Hallo, wir regen uns hier über die Million von „Flüchtlingen“ auf, die nach geraumer Zeit ihre (GROSS-)Familien hier antanzen lassen. Das macht dann so ca. 5 Millionen „Neubürger“ – allein für das vergangene Jahr.

    Und wisst ihr was? In Nord- und Mittelafrika warten noch weitere 20 Millionen „Hilfsbedürftige“, die hier bei uns um Einlass begehren. Wie – bitte sehr!!! – wollen wir damit umgehen? An dieser Stelle versagt der gesunde Menschenverstand.
    ***********************************************

    da warten sogar noch ein „paar“ mehr, in der sog. Subsahara sind nach Kleine- Hartlage mehr als 350 Mio. bereit, auf Wanderung zu gehen.
    Stand sogar in der Zeit.

  46. Da fällt mir ein, dass bei Übertragungen aus dem Bundestag festzustellen ist, dass der Saal eigentlich ziemlich groß ist und viel Leerraum vorhanden ist………

    (mir träumt von einer schnuckeligen Indoor-Container-Anlage für Schutzsuchende;-))

  47. Also ich habe den Norbie wirklich lieb .
    Habe mal ein Interview mit ihm gesehen , in dem er äußerte, die Politikerrenten sind viel zu hoch und müssten gesenkt werden . Auf die Frage , des Reporters, was denn mit seiner Rente sei ?
    Antwortete er , daß ist was anderes , die steht mir ja zu , ich meine das für die Zukunft !!!
    Ich hab ihn wirklich gern .

  48. #63 Zarizyn

    habe ich natürlich verwechselt, richtig ist
    Prof.Dr.Dr.Gunnar Heinsohn, hier der Auszug aus seinem Hauptstadtbrief:

    „Wenn auf dem afrikanischen Kontinent tatsächlich 38 Prozent der Menschen wegwollen, wie das Umfrageinstitut Gallup 2009 ermittelt hat, stehen im subsaharischen Raum derzeit 370 Millionen Wanderungswillige bereit. Aus dem arabischen Raum werden zusätzlich 85 Millionen erwartet. Und das sind optimistische Raten, da sie vor dem Ölpreisverfall und den arabischen Kriegen erhoben wurden. Nie zuvor wollten so viele in so kurzer Zeit über fremde Grenzen.

    http://www.derhauptstadtbrief.de/cms/index.php/component/content/article/110-der-hauptstadtbrief-131/905-dies-ist-die-groesste-migration-der-geschichte

  49. OT

    belgische Spezialkräfte erschiessen einen IS Terroristen, vier Verletzte Polizisten.

    “ Anti-Terror-Einsatz in Brüssel Vier Polizisten verletzt, ein Verdächtiger getötet

    In Brüssel ist die Polizei während der Suche nach mutmaßlichen Helfern der Paris-Attentäter beschossen worden. Ein schwerbewaffneter Verdächtiger starb, zwei weitere sind auf der Flucht.
    15.03.2016

    http://www.faz.net/aktuell/anti-terror-einsatz-in-bruessel-vier-polizisten-verletzt-ein-verdaechtiger-getoetet-14126387.html#/elections

  50. #73 nouwo (15. Mrz 2016 20:53)

    OT: Autobombe in Berlin

    Zu viele Widersprüche.
    Wenn man mit einer AB einen Konkurrenten
    ausschalten will, lässt man das Ding in
    der Regel beim Starten des Autos hoch gehen.
    Nicht auf freier Strecke.
    ************************************************

    vor allem, es wurde sofort auf “ Rockerkrieg“ usw verwiesen, da war die Leiche noch nicht mal kalt. Immerhin wurde im Radio von einem Opfer mit “ MiHiGru“ gesprochen. Kann auch eine zu früh hochgegangener Sprengsatz gewesen sein, durch Erschütterung etc.

  51. http://www.krone.at/Welt/Tausende_Migranten_marschierten_Richtung_Norden-Exodus_aus_Idomeni-Story-500666

    Die glauben wirklich alles. Ich dachte die haben alle Smartphone?
    Die marschieren also mit einer handgemalten Landkarte wie die Lemminge hintereinander in einen kleinen Bach mit knietiefen Wasser, unterstützt von sog.“freiwilligen Helfern“, die die ganze Aktion wohl auch initiiert haben, kommen in Mazedonien an, werden in einen Militär-Lkw (keinen Bus!!!) verfrachtet und nach Idomeni zurückgekarrt.

    So macht man das, liebes Mazedonien. Werde mir am Wochenende eine Flasche Euren Weins gönnen, vielleicht gibt es sogar eine gute Rebensorte, die mir schmeckt 😉

    Dummheit wird eben bestraft. Warum beziehen sie nicht die EU/UNO-finanzierten Camps im Urlaubsland Türkei und hocken statt dessen im Schlamm und im selbst produzierten Dreck in Indomeni?

  52. #12 buntstift (15. Mrz 2016 19:07)

    Bei der angedachten Zahl von Neubürgern würde sich eine eigene Polizeiwache rentieren

    Auf jeden Fall! Die werden dann selbst eine Sharia-Police installieren.

  53. #74 gonger (15. Mrz 2016 20:54)

    #38 Cendrillon (15. Mrz 2016 19:50)

    Benötigt werden also Bückbeter, Kral-Neger, Ziegenhirten und gebährfreudige Muslim-Frauen..

    Wenn Merkel demnächst den Deal mit der Türkei vollendet, wird es schon im Sommer die Visumfreiheit für die Türken geben. Dann werden endlich die so dringend benötigten 10 Millionen Dönerbäcker, Gemüsehändler und Gebäudereiniger kommen, um den Fortbestand des Hochindustrielandes Deutschland zu sichern.

    Man suche mal bei Google nach „UN Schweden 2030“. Die Vereinten Nationen (UN) prophezeien, dass dank seiner Sozial- und Einwanderungspolitik bis 2030 ein Dritte-Welt-Land werden wird. Und es ist die Blaupause für Deutschland.

  54. OT

    #56 Salomon (15. Mrz 2016 20:12)

    Aus Sicht eines Islamkenners hat sich der Al Azhar-Oberwilly um Kopf und Kragen geredet. Er lief wie auf Schienen, kam einfach nicht aus dem Islam raus, hat nochmal bestätigt, daß es keinen Euro-Islam geben kann, daß der Islam wörtlich zu nehmen ist. Immer, wenn es bei den Publikums-Fragen für ihn eng wurde, laberte er zur Verwirrung irrelevantes Zeug bis dreiste Lügen (sinngemäß: der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun); immer, wenn es um den vermeintlich „harmlosen Islam“ ging, konnte er gar nicht wörtlich genug am koranischen Schwachsinn kleben und sinngemäß betonen „Islam ist Islam“.

    Nein – mit dem Islam ist kein Frieden, keine Moderne, nichts Aufgeklärtes möglich, und Moslems gehören RAUS aus Europa.

    Ab morgen wird der Beitrag wohl in der Mediathek stehen. Ein absolutes Lehrstück über die unreformierbare Borniert, mit der Mohammedaner in ihrer Gewaltideologie feststecken.

    https://www.bundestag.de/mediathek

  55. Ich denke, wir sind uns alle einig, dass NRW das am schlimmsten heimgesuchte Bundesland Deutschlands ist, das gleichzeitig von den unfähigsten Politikern, v.a. im Innenministerium, regiert wird.

    Wenn die AfD es nun schafft, für die Landtagswahl 2017 einen glaubwürdigen Landeschef zu installieren, der über den Protestwillen hinaus strahlt, würden mich Ergebnisse von über 20% nicht wundern. Das ist mit Sicherheit möglich.

    Wichtig ist, dass dieses Politgesindel, welches diese Zustände erst ermöglicht und letztlich kleingeredet hat, auf dem Müllhaufen der Geschichte landet. Jeder NRW`ler sollte darum werben, dass einer SPD, die solche Typen wie Ralf Jäger zu verantworten hat – und eine Hannelore Kraft, die das aktiv tut – keine Stimme mehr gegeben wird.

    NRW ist das Musterbeispiel für alles, was als Albtraum unkontrollierter Masseneinwanderung gepaart mit politischer Inkompetenz gelten kann.

  56. #68 furor__teutonicus

    Danke für die Info. Die Unterschiede sind mir
    als Schützen wohl bekannt. Daher ja auch meine Frage, WBK habe ich schon Jahrzehnte.
    Aber ein Waffenschein war in der Vergangenheit
    für Normalos nicht drin, höchstens für Politiker
    aber das bin ich zum Glück nicht.

  57. ein top recherchierter Bericht von Verena !

    Ist die Diplomatenschule nach Berlin gezogen ?

    Was ist mit den alten Leuten im Altersheim, haben die keine Lobby ?

    Mich würd nicht wundern wenn dort was abgefackelt wird !

  58. Wenn ich höre wie Stegner und Co wie Bullterrier auf die AfD losgehen und dann auch noch Applaus kriegen:

    Ich wünschte; nicht ein AfD-Wähler wohnt in diesen Vierteln, wo die Asylantenheime wie Schimmelpilze aus dem Boden schießen!
    Es mögen bitte nur diejenigen davon betroffen sein, die gegen die AfD hetzen, sie nicht wählen und kein Verständnis dafür haben 🙂
    Dann wird alles gut!

  59. #77 Pack_Esel (15. Mrz 2016 21:50)

    Der kleine Waffenschein bezieht sich nur auf Schreckschußwaffen etc. und gibt es noch gar nicht so lange. Gewollt ? Vom großen Waffenschein gibt es in D so etwa 10 000 Stück, aber nur für Politiker, Personenschützer, auch Juweliere etc. Polizeiliches Führungszeugnis ist eh Voraussetzung, aber man muß eine sehr detailliert begründete Bedürftigkeit nachweisen. Also für den Normalo ein Ding der Unmöglichkeit. Bleibt wie bisher nur die Kombination Schützenverein + WBK oder man ist Jäger. Die dürfen auch Kurzwaffen führen aber nur bei der Jagd selbst. Also nix mit zu Hause den 357er umschnallen, Winchester schultern und quer durchs Dorf die 5 km bis zum nächsten Wald latschen. Ich durfte bis vor ein paar Jahren auch meine Dienstwaffe privat tragen, habe dann aber auf die Verlängerung verzichtet, weil keine Notwendigkeit mehr. Heutzutage denke ich mir : schön blöd.

  60. # furor_teutonicus
    Ein Jahr Mitglied in einem Schützenverein ist richtig, das sollte aber auch der richtige sein…da sollte man sich beim BDS (Bund Deutscher Schützen), oder DSB(Deutscher Schützenbund) erkundigen ob in der Nähe ein Großkaliberstand ist…oder soll es KK sein, dann reicht auch ein einfacher Verein. Und es wird ein Schießbuch geführt das man regelmäßig am Schießbetrieb teilgenommen hat, sonst wird das nix. (Nordsee1-WBK-Besitzer)

  61. Nicht nur die Ex-Diplomatenschule und das anliegende Alterheim `Maria im Walde` stehen leer. Auch das benachbarte Gasthaus `Waldau` steht seit Ende 2014 leer und angrenzend liegt ein Kindergarten mit grossangelegtem Kinderspielplatz der sich grosser Beliebtheit unter den Kindern erfreut. Nicht auszudenken, wenn da auch noch hunderte Rapefugees einquartiert werden und der angrenzende Wald viele `Gelegenheiten für die Ficklinge` bietet. Furchtbar was aus Bonn geworden ist.

  62. Die aktuellen Villenviertel müssen zu Asylghettos werden, damit die Grünwähler an ihren Lügen richtig leiden.

  63. Da trifft es mit dem links-versifften Bonn doch mal die Richtigen. In der Hoffnung daß auch dort der ein oder andere Saulus zum Paulus wird…..
    Adolf Mürksel muß weg.

  64. Ich wünsche hier so manchem, der sich hier in Schadenfreude wälzt, auch etwas Bereicherung. Die Ippendorfer Fußballfrauenmannschaften werden am Sonntag sicherlich neues Publikum bekommen.

  65. „…sowie sonstige Bereicherungen (Überfälle, Einbrüche, sexuelle Gewalt, Drogenhandel, Brandstiftung, Krankheiten, religiöser Extremismus, Krawalle zwischen diversen Asylantengruppen etc.)“ – Hier die nächste Bereicherung in Bonn:
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7304/3277873

    Nchdem bereits Godesberg und Tannenbusch verloren sind, ist jetzt also Ippendorf dran. Viel Spaß, liebe Bonner. Wenn Ihr dachtet, es könne nicht mehr schlimmer kommen, werdet Ihr jetzt eines Besseren belehrt. Es geht noch viel schlimmer…

    #78 Aufrechter_Wutbuerger
    „Was ist mit den alten Leuten im Altersheim, haben die keine Lobby ?“ – Nö, natürlich nicht. Wäre was anderes, wenn es sich um ein Altersheim von DITIP handeln würde. Dann wäre das Geschrei groß.

  66. #62 Freidenker (15. Mrz 2016 20:32)

    Da fällt mir ein, dass bei Übertragungen aus dem Bundestag festzustellen ist, dass der Saal eigentlich ziemlich groß ist und viel Leerraum vorhanden ist………

    ———-
    Viel Leerraum ? Meinst du, in den Köpfen der Politiker ?

  67. @ReissfesterGalgenstrick  

    Wie den Fremdlingen wohl unsere Panzerwillkommenskultur gefallen wird? Seitdem im deutschen Rumpfstaat genannten Vergewaltigungsfreizeitpark für Sittenstrolche aus aller Welt die fremdländischen Eindringlinge angefangen haben sich zu wahren Horden zusammenzurotten, um über unsere Frauen und Mädchen, zur Befriedigung ihrer viehischen Gelüste, herzufallen und die hiesigen Parteiengecken keinen Zweifel daran lassen, daß sie in den kommenden Jahren Millionen und Abermillionen weitere Eindringlinge ins Land lassen wollen, ist ja viel die Rede davon, daß wir eine Willkommenskultur bräuchten wie sie die Schotten unter William Wallace und Robert Bruce den Engländern in ihrem Land entgegengebracht haben. Doch warum in die Ferne schweifen, wenn doch das Gute so nah ist? Nämlich die Panzerschlacht! Diese wurde ja von Guderian genau für solche Fälle ersonnen und hat sich ja ganz gut bewährt: „Wir leben in einer vom Lärm der Waffen hallenden Welt. Aufrüstung allerwärts, und wehe dem Land, das nicht imstande oder nicht gewillt ist, sich auf eigene Kraft zu verlassen.“

Comments are closed.