asySie alle verstehen die Welt nicht mehr: Riad Akhras (kl. Foto), der Geisteswissenschaftler und mehrsprachige Journalist mit Doktortitel aus Homs, der in seiner Heimat Damaskus als politischer Journalist gearbeitet hat und dachte, dass er im gut organisierten Mutti-Merkel-Land mit einer so qualifizierten Ausbildung und Berufserfahrung sicher schnell Fuß fassen könnte, und die zahlreichen jungen Männer, die alle aus Syrien kommen und über deren Vorleben, berufliche Qualifikationen und religionspolitische Einstellungen man nichts weiß. Sie alle warten nun schon monatelang darauf, endlich vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zur Registrierung und zur Abgabe ihrer Asylanträge eingeladen zu werden, denn erst dann können sie ein Allah wohlgefälliges neues Leben im Schlaraffenland beginnen – oder eben nicht!

(Von Verena B., Bonn)

Das ist für alle ein höchst frustrierender und enttäuschender Zustand, teilte Martin Fröhlich, Vorsitzender des Hilfsvereins Georgsring in Rheinbach, mit, der bereits eine Art Patenschaft für den Geisteswissenschaftler übernommen hat. Der Leiter des Alfterer Sozialamts beschwerte sich, dass es praktisch kaum noch einen Durchfluss im System gebe, sprich: Es herrschen chaotische Zustände!

Der General-Anzeiger klärt über das zielführende Prozedere (Chaos) auf:

Zwar ist, wer in der Region als Flüchtling ankommt, in der Regel registriert, untersucht und mit den vorläufigen „Büma“-Papieren ausgestattet, wie Peter Nitschke, Flüchtlingskoordinator der Gemeinde Swisttal, erklärt: „Uns ist bisher noch kein völlig unregistrierter, illegaler Flüchtling untergekommen.“ Bei der Büma handelt es sich um die „Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchende/r“.

Kommune informiert Neuankömmlinge

Aber das offizielle Asylverfahren ist mit solch grober Erfassung keineswegs eröffnet. „Auch bei uns sind die Flüchtlinge rund sechs bis acht Monate vor Ort, ehe sie erkennungsdienstlich und biometrisch erfasst werden und das offizielle Asylverfahren einsetzt. Und das dauert dann im Schnitt rund fünf Monate. Der Status der Menschen steht also insgesamt erst nach etwa einem Jahr fest – und erst dann können die offiziellen Integrationskurse beginnen“, erläutert Wolfgang Henseler, Bürgermeister von Bornheim. Dabei informiert die Kommune Neuankömmlinge immer direkt bei der Ankunft über Antragstellungen, wie Bornheims Sprecherin Susanne Winkler betont.

Umso erleichterter ist die Kommune nun über die Aussicht auf zwei Aufnahmetermine vor Ort durch sogenannte „mobile Registrierungsteams“ des Bamf. Auch die Stadt Meckenheim bestätigt auf Nachfrage, betroffen zu sein. Das Ausmaß ließe sich schwer beziffern, sagt Beigeordneter Holger Jung. „Wir haben rund 450 Flüchtlinge im Stadtgebiet; nur ein Bruchteil davon hat eine asylrechtlichen Duldung.“ Außerdem gebe es vereinzelt Flüchtlinge, die zwar zugewiesen, aber plötzlich nicht mehr da seien.

Die Lage ist vielerorts ähnlich. Stefan Raetz, Bürgermeister in Rheinbach, geht davon aus, dass rund 70 Prozent der 530 Flüchtlinge vor Ort noch nicht registriert sind. Für Raetz, der zugleich Sprecher der Bürgermeister im Kreis ist, ist der Zustand, „ein großes Problem“. In Bonn warten laut Stadtsprecherin Monika Hörig rund 2500 von 3950 Flüchtlingen „auf eine Einladung vom Bamf zur Registrierung und dann Anhörung zum Asylantrag“. Auch in Sankt Augustin gehe es rund 50 Prozent der Flüchtlinge so, wie die dortige Stadtsprecherin Eva Stocksiefen sagte.

Wartende müssen versorgt werden

Die oft monatelange Wartezeit wirkt sich nach Ansicht von Flüchtlingsbetreuern nicht nur nachteilig auf die Motivation der Flüchtlinge aus. Auch Städte und Kommunen sind die Leidtragenden. Denn ob des Schwebezustands kommt weder Bewegung in den Integrationsprozess, noch könnten möglicherweise unberechtigte Asylbewerber abgeschoben werden. So müssen die Wartenden während des Schwebezustands weiterhin von den Städten und Kommunen untergebracht und versorgt werden. „Es gibt praktisch kaum mehr einen Durchfluss im System“, kritisiert Markus Jüris, Leiter des Alfterer Sozialamtes. Auch in dessen Gemeinde befinden sich geschätzte 50 Prozent der rund 370 Flüchtlinge in der Warteschleife.

[..] Große Hoffnungen setzt man daher beim Kreis nun auf neue Registrierungsteams des Bamf, die gezielt in die Kommunen kommen sollen. Hier geht es aber allein um eine Erfassung der Daten der Flüchtlinge, so der Kreis. Vor allem durch die Schaffung der angekündigten Ankunftszentren könnte sich Amtsleiterin Neugebauer eine Entlastung der Situation vorstellen.

Neues Zentrum in der Ermekeilkaserne

Eines dieser Zentren soll demnächst in der Bonner Ermekeilkaserne seinen Betrieb aufnehmen. Voraussetzung seit laut Neugebauer aber, dass dieses Ankunftszentrum dann auch für Flüchtlinge im Rhein-Sieg-Kreis zuständig sei. Darüber hinaus verweist der Kreis zur Beschleunigung der Verfahren auf weitere Denkmodelle, beispielsweise auf das „Paderborner Modell“ [..].

Claudia Müller, Sprecherin des Bamf, die über keine Zahlen zum Registrierungsproblem verfügt, bestätigt, dass mobile Registrierungsteams auch in der Region bereits eingesetzt wurden, so in Wachtberg, Windeck, Ruppichteroth und Siegburg. Weitere Termine stünden in Bornheim, Niederkassel, Troisdorf und Rheinbach an. Dabei legen die Registrierungsteams laut Müller „eine sogenannte Asylvorakte“ an: „Eine förmliche Antragstellung erfolgt dabei nicht.“ Es werden aber Belehrungen für das Asylverfahren ausgehändigt und es wird eine erkennungsdienstliche Behandlung durchgeführt. Zu den Ankunftszentren, wie es auch in der Bonner Ermekeilkaserne eingerichtet werden soll, sagte sie, dort werde schwerpunktmäßig über Asylanträge von Asylsuchenden aus sicheren Herkunftsländern wie den Balkanländern und unsicheren Herkunftsländern wie Syrien entschieden. „Das Verfahren kann in der Regel innerhalb von 48 Stunden von der Erstregistrierung bis zum Bescheid abgeschlossen werden.“ In NRW seien fünf Ankunftszentren geplant, eines pro Regierungsbezirk.

In der Zwischenzeit gibt Annette Bothien in der Rheinbacher Albert-Schweitzer-Schule einen VHS-Einstiegskurs für Flüchtlinge, die alle aus Syrien kommen. Keiner der Flüchtlinge war zum Zeitpunkt der Aufnahme (Mitte Februar) registriert, aber Frau Bothien ist eine gute Frau und tut gerne etwas für junge, alleinstehende Männer, die sonst niemanden haben, der sich um sie kümmert. Fünf junge Männer hören ihr aufmerksam zu.

Wer Glück hat in der Flüchtlings-Lotterie, kann im Schlaraffenland bleiben, wer nicht, muss wieder nach Hause. Aber es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird, denn gibt es ja noch die juristisch erfahrenen Linken und Grünen Antifas, die helfen, damit die Abgeschobenen trotzdem noch lange in Deutschland bleiben können nach dem Motto: „Legal? Illegal? Scheißegeal!“ Eine syrischer Flüchtling hat übrigens im Durchschnitt eine (oder mehrere) Frauen, ein afghanischer Flüchtling acht Kinderlein, die schnellstmöglich nachkommen wollen.

Aber es gibt auch etwas Gutes zu berichten: Die Mitglieder des muslimischen Integrationsrats wollten wissen, ob es in Bonner Flüchtlingsunterkünften „religiöse Konflikte“ gibt. Doch die städtische Islamisierungsbeauftragte Coletta Manemann (Grüne) konnte die Mitglieder des Gremiums letzten Mittwoch beruhigen: „Bislang kam es nur zu ganz wenigen Einzelfällen zu Spannungen, wobei eher Personen als Gruppen aneinandergeraten sind.“ Es habe bislang keine Auseinandersetzungen mit religiösem Hintergrund gegeben. Es habe zwar einige Verdachtsfälle gegeben, die sich aber nicht bestätigt hätten, und das Sicherheitspersonal sowie die Helfer hätten die Meinungsverschiedenheiten schnell geschlichtet. Allerdings erfuhr der General-Anzeiger, dass es „hin und wieder“ wohl Klagen von Christen gibt, die sich von Muslimen bedroht fühlen. „Bei genauerer Betrachtung zeigte sich aber, dass die christlichen Flüchtlinge einen Vorwand suchten, um schneller aus Gemeinschaftsunterkünften in eigene Wohnungen zu kommen.“

Übrigens werden in Bonn dringend Privatwohnungen für homosexuelle Flüchtlinge gesucht, die u.a. in einer Unterkunft in Bornheim aufgrund von kulturellen Missverständnissen Schreckliches durchmachten. Hier könnten die toleranten Moscheegemeinden helfen, aber die wollen offenbar nicht.

Um die Lösung der Probleme scheinen sich aber bereits auch zahlreiche engagierte salafistische Flüchtlingshelfer (Refugees Welcome) zu bemühen, die ihre Glaubensbrüder und -schwestern gerne in den Heimen besuchen und auch bei der Berufswahl beratend unterstützen: Gotteskrieger und Selbstmordattentäter suchen nämlich zwangsläufig immer dringend Frischfleisch – bei entsprechendem Einsatz gute Bezahlung auch für die Familien der ins Paradies Entschwundenen garantiert!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

119 KOMMENTARE

  1. OT:

    Man kommt schlecht weg in den Wald; wenn man den WDR noch an hat. Gerade wird gemeldet, dass in Oelde das Freibad eröffnet hat. Also Oelde im Auge behalten, ob die Jagd-Saison eröffnet ist.

  2. Asyl-Ausweichroute

    400.000 wollen jetzt über Bulgarien in die EU

    342 Kommentare Jetzt kommentieren
    Der EU-Pakt mit der Türkei über die Rücknahme von Flüchtlingen funktioniert in der Praxis noch nicht – und schon schlägt Innenministerin Johanna Mikl-Leitner wieder Alarm: 400.000 Flüchtlinge wollen jetzt über Bulgarien in die EU kommen. Auch hier heißt es: Grenzen rasch dicht machen.

    http://www.krone.at/Oesterreich/400.000_wollen_jetzt_ueber_Bulgarien_in_die_EU-Asyl-Ausweichroute-Story-501616

  3. Die Überwältigung der deutschen Urbevölkerung könnte schneller vor sich gehen als so mancher denkt

    Will man den Angaben der Lizenzpresse Glauben schenken, so sind 2 Mio. fremdländische Eindringlinge in den deutschen Rumpfstaat eingefallen, was bei einer Bevölkerung von 80 Millionen um die 2% ausmacht. Dieser Ansturm wäre also, wenn er dauerhaft erfolgt (und es gibt keine Anzeichen, daß dies nicht der Fall ist, gehen doch alle glaubwürdigen Schätzungen davon aus, daß in den nächsten Jahrzehnten 500 bis 900 Millionen Sarazenen und Neger ins Abendland einfallen werden), schon für den deutschen Rumpfstaat höchst verderblich. Die schlechte Nachricht aber ist, daß es sich bei den Scheinflüchtlingen zu 90% um junge Männchen im wehrfähigen Alter handelt, der deutsche Rumpfstaat aber – nach der herkömmlichen Erfahrung – allenfalls 10% seiner Bewohner zu den Waffen rufen kann und somit entspricht die Zahl der fremdländischen Eindringlinge 25% der einheimischen Wehrfähigen. Die Frist, die der deutschen Urbevölkerung noch gegeben ist, dürfte sehr viel kürzer sein als gedacht.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  4. Von 1961 bis 2008 habe ich mit beigetragen, einen funktionierenden Staat (Sozialstaat) durch lückenlose Beitragszahlungen zu errichten, was auch funktionierte. Gestern war ich mit Frau in einem großen Einkaufs-Center um die Brille für meine Frau ab zu holen, der Horror. Ca. 90% hochintelligente Ärzte, Ingenieure, Professoren, kreischende Kopfwindel-Trägerinnen mit der nächsten Intelligenz-Brut. Die Geruchs und Gehörnerven wurden bis an die Grenze der Erträglichkeit belastet. Das ist nicht mehr Deutschland, das ist Absurdesten. Wäre ich nicht in die Jahre gekommen, in denen man nicht mehr den Unternehmungsgeist entwickelt, so würde ich mit Frau morgen mein Bündel schnüren, und zum weitest entfernten Punkt von DL. Auswandern. Deutschland ist in den letzten Jahren zur Jauchegrube und Kloake dieses Planeten verkommen, und das Ende ist leider mit dem großen Teil der Bevölkerung und größten Teil der Politbande nicht mehr erreichbar. Schade.

  5. Wie sich diese Zellhaufen in Deutschland benehmen (übrigens genau so wie in ihrer Heymat, es ist ein Märchen des Westens, daß die sich da anders verhalten), zeigen diese beiden somalischen Fachkräfte (Schafhirte und Analphabet):

    Die jungen Männer fielen brutal über ihr Opfer her. Mit immenser Gewalt brachen sie den Willen der Frau, dann vergingen sie sich an ihr.

    Der frühe Morgen des 13. Dezember 2014: Die angehende Erzieherin (21) geht nach der Disco durch die Wilhelmstraße in Bad Kreuznach, als sie von den Somalis Yakub I. (20) und Ayanle H. (18) angesprochen wird. Sie weist die Asylanten von sich, will weggehen. Doch die Männer zerren sie in eine Grünanlage und fallen über sie her. Verzweifelt wehrt sie sich, schreit. Immer wieder prügeln die Männer da auf sie ein. Erst als Schläge den Augenhöhlenboden zertrümmern, gibt sie die Gegenwehr auf.

    Vor Gericht gestanden beide Täter. Selbst die Verteidigung sagte: „Was dieser Frau angetan wurde, ist eine Sauerei!“ Glaubhafte Reue bei den Tätern? Fehlanzeige. Teilnahmslosigkeit

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/prozess/mehr-als-sieben-jahre-haft-fuer-vergewaltiger-41287136.bild.html

    Preisfrage: Warum reichen die deutschen Knäste nicht mehr aus und sind überfüllt?

    Bonusfrage: Warum muß Deutschland den Abschaum Afrikas, Arabiens und Asiens (Afghanistan, Pakistan, Bangladesch) durchfüttern und aufbewahren und als Kloake der Menschheit fungieren?

  6. Hier findet eine neue Traumatisierung statt: Frustration durch zu langes warten auf ein besseres Leben. Wir müssen uns noch mehr anstrengen, um unsere Gäste vollständig zufriedenzustellen. (Ironie aus)

  7. Hier das Anlockvideo der merkelschen Herrschaftsclique, um möglichst viele „Asylanten“ nach Deutschland zu locken:

    Die Klickzahlen des verlogenen Anlockvideos der Regierung https://www.youtube.com/watch?v=PQjcCZe8r9Y auf youtube zeigen, daß in D den Film erst 3.798 Leute kennen bzw. gesehen haben.

    In den Adressatenländern haben ihn offensichtlich Millionen gesehen:

    Wenn die Welt ihn nicht online gestellt hätte, würde in D wohl niemand dieses verlogene Machwerk dieser verlogenen Regierung kennen.

    Verlogen ist er, weil er schon ganz zu Beginn so ´tut, als ob ganze Familien bei Bürgerkriegen in D Recht auf Asyl hätten.

    Das Grundgesetz sagt hierzu das Gegenteil:

    1. POLITISCH (dies verschweigt das Lügen-Lockvideo) genießen Recht auf Asyl

    2. Wer über einen sicheren Drittstaat der EU (z.B. Österreich) einreist hat KEIN Asylrecht
    (vgl.: http://dejure.org/gesetze/GG/16a.html):

    Mit Steuergeldern werden aufwendig produzierte Pro Asyl BAMF Werbefilme und Kampagnen in fast allen Sprachen vom Bundesamt für Migration in den Krisenregionen dieser Welt ausgestrahlt. Hier zum Beispiel auf arabisch: https://www.youtube.com/watch?v=r6vAnYJa2YE
    – Frank-Jürgen Weise der Chef vom Bamf sitzt auf tausende Asylanträge und warnt, dass steigende Flüchtlingszahlen kaum bewältigt werden konnen aber er bittet regelrecht in Werbekampangen auf arabisch, englisch und viele weitere Sprachen um weitere Flüchtlinge.

    steht von der Welt unter dem Youtube Eintrag geschrieben

    Wer diesen Film gesehen hat weiß auch was die Angelockten unter „Angela Merkel hat uns eingeladen“ verstehen. Sie haben Recht, Angela Merkel hat sie eingeladen und warum? DAmit Herr Sorros unbelästigt von möglichen Aufstände eine Ölpipeline durch den Irak und Syrien finanzieren kann http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/03/18/tuerkei-deal-deutschland-koennte-grossteil-der-fluechtlinge-aufnehmen/

  8. #2 Freya- (21. Mrz 2016 09:26)

    Der Artikel zeigt, daß unser letztes Stündlein schlägt, wenn nicht bald robust (wie „robustes Mandat“) gehandelt wird. Für PI-ler nicht neu, nur Politruks wundern sich, was da alles in der Ägäis paddelt:

    Neben 32 Syrern und drei Afghanen haben sich an Bord auch Migranten aus Myanmar, der Dominikanischen Republik, Tadschikistan, dem Südsudan, Guinea, Burundi, Sudan, Sierra Leone, Kuba und Senegal befunden.

    Am gleichen Tag wurde ein weiteres Boot mit 66 Burmesen aufgebracht. Es wird ein weiteres Ansteigen des Stromes aus Pakistan und Afghanistan erwartet. Weit verbreitet ist dort die Meinung: „Wir werden in Deutschland erwartet.“ Derzeit lösen täglich 3000 Afghanen Reisepässe. Drei Millionen befinden sich bereits in Pakistan, weitere drei Millionen im Iran.

    http://www.krone.at/Oesterreich/400.000_wollen_jetzt_ueber_Bulgarien_in_die_EU-Asyl-Ausweichroute-Story-501616

  9. Flüchtlingszunami-Problem erledigt!

    Der göttliche Bonner General-Anzeiger titelt heute frohlockend auf Seite eins: „Flüchtlingsheime leeren sich – Unterkünfte in NRW nur zu 39 Prozent belegt. Lage im Osten entspannt sich noch stärker.“

    Mann, sind wir froh, dass sich dieses Problem endlich erledigt hat! Jetzt können wir endlich mit der Integration wahrscheinlich in drei Jahren abgelehnter oder lebenslang geduldeter Asylbetrüger beginnen! Bitte spenden Sie was oder stellen Sie sich kostenlos für Alphabetisierungskurse zur Verfügung, damit wir bald das zweite Wirtschaftswunder erleben dürfen!

  10. Passend dazu redet die FAZ in „Die Eingeschlossenen von Idomeni“ endlich Klartext über die gutmenschlichen „Aktivisten“:

    Nicht alle, die in Idomeni zu helfen vorgeben, tun Gutes. Über das, was man in Idomeni nicht sieht, kann Angelos Syrigos anschaulich berichten. Er ist Professor für Völkerrecht an der Panteion-Universität in Athen und war von 2012 an drei Jahre lang als Staatssekretär im griechischen Innenministerium für Migration und Flüchtlinge zuständig. In dieser Zeit lernte er aus eigener Anschauung, dass viele „Hilfsorganisationen“ und „Flüchtlingsaktivisten“ knallharte Lobbyisten sind, die vor Täuschung oder Drohungen nicht zurückschrecken und Migranten dabei als Mittel für ihre Zwecke missbrauchen. Radikale Gruppen seien das, die der Ansicht seien, es gebe „ein Recht auf Grenzenlosigkeit“, also ein Recht, Grenzen zu ignorieren und Grenzbefestigungen zu zerstören. „Sie wollen zeigen, dass es keine Grenzen gibt“, fasst Syrigos seine Erfahrungen zusammen und berichtet von einem Fall im November 2014, als im Wortsinne über Nacht mehrere hundert Syrer auf dem Syntagma-Platz in Athen auftauchten und dort campierten. Sie forderten eine Weiterreise nach Deutschland. „Meine erste Überraschung war, dass sie nicht mit unseren Sozialarbeitern reden wollten“, erinnert sich Herr Syrigos. Er schickte Übersetzer zu den Syrern, um herauszufinden, woher die Ablehnung kam. Es stellte sich heraus, dass radikale Aktivisten schon vor den Sozialarbeitern mit den Syrern gesprochen und sie gewarnt hatten, sich bloß nicht mit den Vertretern des Staates einzulassen, denn in diesem Fall drohe ihnen die Abschiebung. Syrigos hat sich die Namen der Organisationen gemerkt: „Rosa“ (von Luxemburg), „Rosinante“ und „Netzwerk für politische und soziale Rechte.“ Kleine Gruppierungen mit 200 oder höchstens 300 Aktivisten. Der Staatssekretär ließ Flugblätter auf Arabisch und Griechisch drucken, um die Syrer zu informieren, dass es keine legale Möglichkeit zur Weiterreise nach Deutschland gebe. „Die einzige Lösung ist, dass Sie sich um Asyl in Griechenland bewerben. Asylanten haben das Recht, legal in Griechenland zu bleiben, sie haben Zugang zu freier Gesundheitsfürsorge und können legal arbeiten“, hieß es auf dem Flugblatt. „Doch kaum hatten wir die Flugblätter verteilt, wurden sie von einigen Menschen hinter uns wieder eingesammelt“, sagt Angelos Syrigos. Das waren Aktivisten, die nicht wollten, dass die Syrer diese Informationen zu Gesicht bekamen.

  11. „…sechs bis acht Monate vor Ort, ehe sie erkennungsdienstlich und biometrisch erfasst werden“ – Hätte mir jemand vor 2-3 jahren gesagt, dass das in D. möglich sei, hätte ich es nicht geglaubt. Ich mag nicht mehr, Leute, ich mag einfach nicht mehr…
    Und die Fressmaschine Altmeier tönt was von „Europa wird die Last gemeinsam tragen…“ Die nächste Million wird in diesem Jahr bei uns auf der Matte stehen und Chaos, Anarchie und Gewalt werden die Norm sein.

  12. (ganz leicht OT)

    Vielleicht kennen hier einige den FAZ-Redakteur Volker Zastrow. Zur Erinnerung, das ist der Mann, der im November die AfD als „neue völkische Bewegung“ bezeichnet hat. Jetzt hat er einen Kommentar geschrieben, der an peinlicher Merkel-Huldigung kaum zu überbieten ist:
    Merkel muss noch immer nicht weg

    (…) Nun widerlegt das einstimmige Ergebnis des Brüsseler Gipfels die Behauptung, Merkel sei in Europa isoliert. Es ist außerdem ein Ergebnis, das die Kanzlerin, wie ihre Äußerungen in dieser Sache bezeugen, stets angestrebt hat.
    Sie hat das unmöglich Scheinende möglich gemacht und ihr erstes maßgebliches Zwischenziel erreicht, nämlich eine Übereinkunft mit Ankara, die Voraussetzungen dafür schaffen soll, wieder zu geordneten Verhältnissen an den europäischen Außengrenzen zurückzukehren. (…)

    „Das Fazit des heutigen Tages ist, dass Europa es schaffen wird, auch diese schwierige Bewährungsprobe zu bestehen“: Dieser bescheidene Satz markierte schon das Maximum an Genugtuung. Wenn man sich vor Augen hält, was Merkel in den letzten Monaten alles nachgesagt und zugemutet wurde, staunt man dankbar über ihre unerschütterliche Gelassenheit. (…)

    Immer neu baut sie die Brücken zur Sachlichkeit. Schon über zehn Jahre ist die Kanzlerin im Amt, aber in den vergangenen 15 Monaten hat man sie doch erst richtig kennengelernt. Offenbar entfaltete Merkel in dieser Zeit erst, was in ihr steckte. Diese Kanzlerin ist seefest, sie ist schwindelfrei. Wer hätte das gedacht? Der Sturm ist ihr Element.

    Demnach ist die Flüchtlingskrise gelöst und wir können uns hier bei PI beruhigt zurücklehnen und uns endlich wieder anderen Themen widmen. Immerhin sind zum FAZ-Artikel Kommentare zugelassen. Ein paar wenige Kommentatoren stimmen Zastrow zu (z.B. „Frau Merkel ist das beste Pferd im Stall der CDU. Sie geht entweder freiwillig, aus Altersgründen oder gar nicht und das ist gut so“). Die meisten anderen sehen das aber völlig anders.

  13. Für die Invasoren ist das Beste gerade noch gut genug.

    Wurde ihnenn nicht ein Haus, Auto etc. versprochen ?

    Als erstes sollten unsere Abgeordneten ihr Haus und Auto spenden. (Grüne nur Fahrräder)

    Wurden sie nicht von Merkel persönlich(völlig pauschal) eingeladen ?

  14. Riad Akhras, der Geisteswissenschaftler und mehrsprachige Journalist mit Doktortitel aus Homs, der in seiner Heimat Damaskus als politischer Journalist gearbeitet hat…

    Wie wäre es, wenn der arabische Geistesriese Riad Akhras in Arabien wirkte? Die haben es nötig. Z. B. in Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen, Ägypten, Jordanien, Libanon, Dubai, Kuweit, Schardja, Katar, Bahrein, Abu Dhabi, Saudi, Jemen, Brunei.

    Hübsche Länder, kulturnah, viele mit viel Geld, alle brauchen dringen „Fachkräfte“ und „geschenkte Menschen“, weil die ja bekanntlich nicht nur ein hochindustrialisiertes, durchdigitalisiertes Top-Land wie Deutschland in neue Dimensionen katapultieren, sondern überhaupt durch ihr sagenhaftes Wissen die Retter der kompletten Menschheit sind. Also auf, husch, husch!

    Die gesamte 3. Welt von Islamien über Afrika bis Bangladesch braucht Blitzbirnen wie euch!

  15. MIGRATION
    Trotz Flüchtlingspakts hält Zustrom nach Griechenland an.

    ASYLPOLITIK
    Das Abkommen mit der Türkei hält Flüchtlinge nicht auf

    Ist das der Erfolg von Frau Merkel und der EU? Sie hat sich doch als große Macherin dargestellt die alles unter Kontrolle hat. Dafür hat die EU also der Türkei 6 Milliarden in den Rachen gesteckt. Naja notfalls kann man ja den anderen wieder die Schuld zuschieben.
    ————————————————————————
    RENTE
    Umfrage: Vertrauen in die Rente sinkt.

    Welche Rente bitte? Glaubt wirklich noch jemand daran das die Rente ausreicht nachdem Frau Merkel alle eingeladen hat nach Deutschland?

  16. Peter Nitschke, Flüchtlingskoordinator der Gemeinde Swisttal, erklärt:

    „Uns ist bisher noch kein völlig unregistrierter, illegaler Flüchtling untergekommen.“

    So die Logik eines linksverblödeten Spinners!

    Ey, Peterle aufwachen, Hirn einschalten!

    Illegale lassen sich nicht registrieren, kommen also nicht zu Dir u. Deinen Helfern, sondern tauchen unter.

    Was ist eigentlich ein „kein völlig unregistrierter“ Flüchtiger? Ein teilregistrierter Geflüchteter, einer der sich registriern ließ, aber mit getürkten Papieren, Alter, Zeugnissen, Staatsangehörigkeit u. Fluchtlegende, also orientalischer, asiatischer oder afrikanischer Märchenerzähler oder verkappter IS-Mudschahid?

    😛

  17. Wieso soll ein aussichtsloses Leben gerade bei uns Erfolg haben!?
    Sie sollen sich bei ihren Vaetern und Muettern bedanken!

  18. Und die Wirtschaft verspricht sich Millionen fleißige Arbeiter, die für’n Fünfer die Stunde in ihren Fischmehl-Fabriken malochen?
    Ali und Mo sind batürlich in ihrer Heimat alles große Nummern gewesen- Arzt oder Inschänör- da muss es schon ein adäquater Beruf sein, viel Geld für wenig Arbeit, da man ja schließlich das von Merkel zur Verfügung gestellte Haus samt Luxusauto genießen will- das wird noch heiter!

  19. Fallen ein wie Heuschrecken und machen sich einen Scheiß draus,Europa zu destabilisieren.

    Mir wäre das peinlich,mit hundertausend bald
    verarmten Europäern,zum Beispiel in Australien
    einzufallen..oder in der Antarktis.

    Die Zerstörung der Ökologie bei solchen Massen,
    deren Regionen wegen Raubbau selber schon
    fast verwüstet sind,wird auch hier voranschreiten..

    Was ich mich als Tierschutzaktivist frage,
    hatten die alle kein einziges Tier..und
    wenn ja,was geschah mit denen..

    Aber meist landet alles was sich bewegt,
    im Kochtopf..

    Ich kann die alle nicht mehr sehen..da kommt
    mir die Suppe hoch..

  20. #12 Dr. T

    Über die FAZ kann man sich nur wundern: Dort wechseln sich sehr gute mit unterirdischen (wie der von mir unter #15 verlinkte) Artikeln ab. Offensichtlich verstehen sie das unter „Ausgewogenheit“.

  21. Fressmaschine = Altmeier = prima

    die Abgordeten sollen xxxlinge aufnehmen?
    nee, nee, nee, dann haben wir die ja im Land,
    und das wollen wir nicht.
    die Abgeordneten sollen z u r ü c k t r e t e n,
    damit welche mit Rückgrat
    de Angelegenheiten managen.

    F E S T U N G E U R O P A – JA

  22. vor allem dürfen wir auf keinen Fall die Lüge glaube,dass in Syrien bald alles gut ist und alle Asylbetrüger wieder dorthin zurückkehren! Die Lüge,dass der Islamische Staat bald besiegt ist,ist nämlich eine besonders Absurde! Erst gestern hat der IS in Syrien 63 PKK-Kämpfer getötet.Nach einer baldigen Niederlage des IS sieht das alles nicht aus! Mit der Lüge,dass Syrien bald befriedet ist,will man den deutschen Blödmichel lediglich beruhigen! Grenzen mit Waffen sichern,so wie es im gesetz steht!

  23. Und wenn im Lügen-TV in jeder Werbepause 2 mal ihr Werbeaufruf „Wir zusammen“ läuft, mir kann die Wirtschaft ihre neuen Konsumenten nicht schmackhaft machen.

  24. #8 Dr. T (21. Mrz 2016 09:39)

    Radikale Gruppen seien das, die der Ansicht seien, es gebe „ein Recht auf Grenzenlosigkeit“, also ein Recht, Grenzen zu ignorieren und Grenzbefestigungen zu zerstören. „Sie wollen zeigen, dass es keine Grenzen gibt“

    Das paßt wie Gesäß auf Gefäß, vulgo Ars auf Eimer. Ein Ableger der RAF, die „Revolutionären Zellen“, hatte Anfang der 80er die Invasions-Kampagne „Für freies Fluten“ ausgegeben (die 3. Welt soll ohne Grenzen Deutschland stürmen, um den verhaßten bürgerlichen Staat zu zerstören), das sie mit Bombenterror durchsetzen wollte. Bei den deutschen Invasionshelfern sind einige der damaligen Linksterroristen untergekrochen.

    Z.B. in der Berliner „Forschungsgesellschaft Flucht und Migration“ im Kreuzberger Autonomen-Zentrum Mehringhof. Einer ihrer Mitbegründer, Harald Glöde, wurde 1999 wegen Mitgliedschaft in der Terroristengruppe „Revolutionäre Zellen“ verhaftet und verurteilt.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/revolutionaere-zellen-ein-ganz-sensibler-zeuge/149282.html

    Wer sich nicht mehr an „Freies Fluten“ erinnert – ich hatte es auch vergessen – findet hier Stoff zum Einlesen:

    https://www.google.de/search?q=Revolution%C3%A4re+Zellen+%22F%C3%BCr+freies+Fluten%22

  25. apropos Tiere…Jedes Tier,kommt in Quarantäne
    wenn ich nach woanders hin einchecken will.

    Diese Krätze,läßt man gleich auf uns los..
    „kotzsmiley“

  26. Haben wir nicht selber bereits genügend nutzlose und unproduktive Geschwätzwissenschaftler, dass wir nun auch die Labertaschen anderer Länder durchfüttern müssen?

  27. Raffinierte Obama besucht mit ganze Familie komustitische Kuba.Klar-wenn der Herr Trump gewinnt,muss Wohnsitz unbedingt ändern-mit der Hautfarbe schon passt in Kuba ,damit sichern ganze Familie,unter Trump bleibt nicht in USA.Kubaner müssen sehr vorsichtig sein-Kriegstreiber!!!!

  28. #19 Orient (21. Mrz 2016 09:48)

    Forderte ein SPD-Mann schon 1982 in seinem Buch, über das der Spiegel mit genau der Überschrift berichtete.

    Sehr, sehr lesenswert, wer den Artikel „Die Reichen werden Todeszäune ziehen“ vom Februar 1982 noch nicht kennt, sollte es unbedingt nachholen. Im übrigen Stoff ohne Ende von einem SPD-Mann (Martin Neuffer), den man der SPD 24/7/365 unter die Nase reiben kann:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

  29. # 5 Volker Spielmann

    Welches Deutsche Rumpfland? Wollen Sie die von Satan Adolf verlorenen Gebiete zurück? Solche Kommentare sind Gold für unsere Feinde.

    Im Übrigen ist Europa in corpore nicht mehr zu retten.

  30. „Geisteswissenschaftler“ ist in den islahmen Weiten Groß-Elendistans ein Synonym dafür, dass ein Mann die Worte „ugga Kackbar“ ohne zu stottern stammeln kann.

  31. #28 Babieca (21. Mrz 2016 10:03)
    Invasions-Kampagne „Für freies Fluten“
    ———-
    Das sind dann diese Altlinken,wie der letztens hier vorgestellte Ludger Sauerborn,die nachdem
    alles schon den Bach runtergegangen ist,
    sowas wie Patriotismus in sich aufwallen fühlen..

    Wäre hilfreich,wenn diese Exspontis eine
    Gegenoffensive starten würden..
    Haben sie doch in den 70/80er Jahren
    gegen alles Deutsche hinbekommen..

  32. #10 Babieca (21. Mrz 2016 09:35)

    Der Artikel zeigt, daß unser letztes Stündlein schlägt, wenn nicht bald robust (wie „robustes Mandat“) gehandelt wird. Für PI-ler nicht neu, nur Politruks wundern sich, was da alles in der Ägäis paddelt:

    Akzeptieren sie es doch endlich.
    Unser letztes Stündlein hat schon längst geschlagen.
    Der Untergang der deutschen Kultur, der europäischen Vielfalt ebenso, ist beschlossene Sache. Daran wird auch ein AfD- lastiges Sachsen-Anhalt nichts mehr ändern. Gewiss, mancher politisch denkende Bürger hatte der untreuen Kanzlerin „ordentlich eins zu verpassen“ geglaubt, als er der AfD seine Stimme gab. Doch was hat er erreicht? Nichts! Und wenn ganz Deutschland unter AfD-Herrschaft käme, und wenn Frauke Petry sogar Bundeskanzlerin würde, nichts, rein gar nichts würde sich verändern: Die Beschlüsse zur Abschaffung Deutschlands und Europas Eigenständigkeit sind gefasst.

  33. #2 Marie-Belen (21. Mrz 2016 08:09)
    Da bleibt nur noch der Willkommenszwang!
    ———————————————-
    Gestern waren 100326 Besucher bei PI.
    ———————————————
    Das sind 500 000 zu wenig. 21. März 2016

    Das war am 12.03.2013 hatten wir 80 000
    und nachfolgendes habe ich dazu geschrieben.
    …………………………………………………………………………

    Hallo Leute,
    Heute kommen wir auf über die 80 000…..

    Postet die PI- Adresse an alle Eure Mailadressen mit der Bitte sich bei PI einzuloggen.
    Vielleicht solltet oder könnt Ihr danach einige Eurer Kontakte löschen. Das ist aber nicht allzu tragisch. Oder?
    Die Moderatoren von PI sollen noch einige interessante und wichtige Meldungen veröffentlichen.
    Herzlichst………..Lambert
    Heute kommen wir auf über die 80 000…..

  34. Wenn ich die zweifel für die AFD hier lese ,dann wird mir schlecht .Wer zweifelt sollte doch weiter sich belügen lassen von den alt Parteien.
    In den letzten jahrzehnten war das noch nie so schlimm , nicht mal wo die PDS reinkam!
    Zweifler wählt weiter C*DU,S*PD;L*INKE und G*RÜNE

  35. Ach die Armen! Die sollten Mutti Merkel für Werbebetrug belangen: Hat sie doch alle so schön mit ihren Selfies eingeladen – und jetzt nix!

  36. Neulich sah ich einen Bericht aus Altena.

    Da trat ein Pate auf. Gräff Eberhard.
    Der hat erst einmal die Umgebung einer Syrerwohnung verdummen wollen wegen deren Randalierereien in der Nacht, wo Deutsche schlafen müssen, um das alles zu bezahlen.

    Dann aber begann er von unserer unendlichen Schuld zu greinen. Sein Vater, seine Eltern was die getan haben, das will er abtragen. Zum Schluß konnte er vor lauter Schluchzerei nicht mehr sprechen.

    Nicht die Fremden sind unser Untergang, sondern deren umerzogenen + verblödeten Helfer.

  37. Ich möchte mal 2 Sachen zum Thema Integration anmerken:

    1. unsere Kinder werden ab Kindergarten auf Stillsitzen, auf Konzentrationsfähigkeit und rationales Denken konditioniert. In der Grundschule sitzen sie dann Tag für Tag (zumindest im koxxgrünen Baden-Württemberg) und erhalten Frontalunterricht. Aus diesen Zuchtanstalten gibt es kein Entrinnen, denn es sollen ja gute Befehlsempfänger gezüchtet werden.

    2. Bei einer Trunkenheitsfahrt ab 1,1 Promille muss in B-W eine MPU absolviert werden. Auch bei Ersttätern.
    Will heißen, Psycho-Coaching mit anschließender Prüfung und ständiger Laborüberwachung.

    Also, für den kleinsten Deutschen gibt es maximalen staatlichen Drill, um „nützliche Gesellschaftsmitglieder“ zu produzieren.

    Da müsste doch selbst die dümmste Grüne (z. B. Fatma Roth) einsehen, dass bei dieser Sachlage der Großteil dieser Leute nicht zu integrieren ist.

    Integration – ich hasse dieses Wort!! Integriert werden allenfalls mein Geld, meine Arbeitskraft, meine Kinder in den Staatshaushalt (welcher inzwischen Eigentum von Frau Merkel ist).

  38. #34 siggi
    Das Video habe ich auch schon öfters gezeigt. Es ist derart krass!!!

    Grandios, wie elegant sich die Presse aus dem Thema Silvester in Berlin, Silvester in Stuttgart, in Bielefeld usw., usf. herausgestohlen hat.

    Köln konnte man irgendwie dann händeln (musste ja), aber bloß nicht zeigen, dass praktisch deutschlandweit solche Zustände herrschten.

    Lügenpresse!

  39. mir fallen zur Rettung Deutschland nur
    „raus aus der Nato und Lossagung von Amerika“ ein. Oder Türkei raus aus der Nato und
    jeden von uns alimentierten zurückschicken.

  40. @Dorian Gray
    Wozu diese ständige Satanisierung und Dämonisierung Hitlers? Dadurch verhindert man nur seine Historisierung, die viel entzaubernder wirkt, als wenn man „IHN“ ständig als Chefmonster im politischen Gruselkabinett vorführt.
    Dass die heutige BRD ein deutscher Rumpfstaat ist, ist einfach eine historische Tatsache, wenn man die Gebietsverluste Deutschlands seit 1918 betrachtet. Ob, wie und wann es irgendwie praktikabel und wünschenswert wäre, die dt. Ostgebiete zurückzuerlangen, ist eine davon ganz unabhängige Frage.

  41. SO EINE EXTREME, VERSCHISS… PROPAGANDA GAB ES NICHT EINMAL IN DER DDR ,SAGTE EINE BEKANNTE AUS DER EHEMALIGEN DDR . UND DIE MUSS DAS WISSEN !
    DAS IST VOLKSVERBLÖDUNG VOM FEINSTEN !!
    IMMER WEITER SO WIRKT SCHON ,SELBST BEI EINIGEN
    PI LERN !
    ABER EINS IST SICHER MERKEL & CO MÜSSEN WEG!!!

  42. #42 Integrationsmärchen (21. Mrz 2016 10:32)
    Die wollen halt das Köln ein einzelfall ist !
    Die bringen ja auch nichts über den anderen Fälle von Kriminalität der REFUGES in Deutschland !

  43. ach ja. kennen wir.

    der schmäh mit der sog. Homosexualität.

    da sind sie verfolgt worden.

    und wenn sie Aufenthaltserlaubnis haben, stellt sich, dem himmel sei dank, heraus, sie sind es gar nicht und die Ehefrauen und kinder der nun nicht mehr schwulen können nachkommen.

  44. #36 Jomenk (21. Mrz 2016 10:22)

    Akzeptieren sie es doch endlich. Unser letztes Stündlein hat schon längst geschlagen.

    Ich akzeptiere gar nichts.

    Der Untergang der deutschen Kultur, der europäischen Vielfalt ebenso, ist beschlossene Sache.

    Und wenn schon. Der Untergang Polens und die Vernichtung der Juden waren auch schon mal beschlossene Sache. Erfolglos.

    Daran wird auch ein AfD- lastiges Sachsen-Anhalt nichts mehr ändern. Gewiss, mancher politisch denkende Bürger hatte der untreuen Kanzlerin „ordentlich eins zu verpassen“ geglaubt, als er der AfD seine Stimme gab. Doch was hat er erreicht? Nichts! Und wenn ganz Deutschland unter AfD-Herrschaft käme, und wenn Frauke Petry sogar Bundeskanzlerin würde, nichts, rein gar nichts würde sich verändern

    Auf der nach oben offenen Eskalationsleiter wird sich Diverses ändern. Noch überwiegen die Besonnenen, die zu demokratischen Mitteln wie Wahlen raten, auch wenn das – nach aller Wahlarithmetik – aussichtslos scheint, um etwas zu ändern. Noch zähle ich mich auch zu den Besonnenen. Noch.

    Die Beschlüsse zur Abschaffung Deutschlands und Europas Eigenständigkeit sind gefasst.

    Da können sonstwas für Beschlüsse gefaßt sein – die sind Schall und Rauch (genau wie die EUdSSR), wenn ein nicht kontrollierbarer Krieg beginnt. Dann wird nämlich nicht mehr am Grünen Tisch was ausgewürfelt, sondern dann wird es häßlich. Als erstes wird übrigens der hochkomplexe deutsche Staat kollabieren. Was für viele eine Erleichterung sein dürfte. Zudem wäre es nicht das erste Mal. Deutsche sind mit Staatszusammenbrüchen von Monarchie über Demokratie bis Diktatur vertraut.

    Läßt sich alles überstehen.

  45. „Uns ist bisher noch kein völlig unregistrierter, illegaler Flüchtling untergekommen.“
    der Dummschwätzer geht davon aus, daß sich die unregistrierten melden, statt solche Einrichtungen zu meiden.
    ??? Integration ??? ist im Gesetz nicht vorgesehen, sollte per Zufall einer einen echten Asylgrund haben, geht der wieder zurück wenn dar Grund wegfällt. Die Umvolkung ist eine Ausgeburt der Landesfeinde und Deutschenhasser, eine Straftat.

  46. Vielleicht bin ich ja doof, aber zu Zeiten meines Abiturs (lange vor G8 und PISA) war mir klar, dass ich trotz anspruchsvollst möglicher Abifächer noch keine echte Bildung hatte.

    Es wäre mir nie in den Sinn gekommen,auf dieser dünnen Grundlage beruflich Meinung zu machen. Leute, die Journalistik studierten, aber auch die mit Pädagogik und ein klein wenig auch die Politologen waren mir daher immer unheimlich.

  47. #7 Babieca (21. Mrz 2016 09:29)
    ————–

    steht ihnen ja laut koran zu. die lebensunwertinnen sind ihre Sklavinnen, mit denen können sie machen, was man halt mit Sklavinnen so macht.

  48. #34 siggi

    Szenen wie im Krieg Flüchtlinge Refugees Migrantengewalt
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Wenn man wartet, laufen noch andere Videos ab. Erschreckende Zustände.

    Schon vor 13 Jahren hat Ulfkotte geschrieben: Der Krieg in unseren Städten.
    Er ist längst da, jetzt wird er immer offenkundiger.

  49. #7 Babieca (21. Mrz 2016 09:29)
    —————-

    antwort:

    weil Deutschland nach wie vor ein feindstaat ist

    weil das ihre herren so beschlossen haben.

    weil man damit das europäische Volk – pfui, hab grad ein Unwort verwendet – als wirtschaftlichen Konkurrenten ausschalten will

  50. Erinnert sich noch wer..?
    Das war 2014..
    Gut das die Piraten zu blöde waren und zu
    zerstritten..

    20.08.2014 – 00:25 Uhr

    Von CHR. FISCHER

    Dresden – Die Piraten wollen Sachsen zum Einwanderungsland machen! Das Motto der Partei: Wenn schon, denn schon.

    Auf Plakaten fordern sie jetzt „1 Millionen neue Bewohner aus aller Welt“. So viel Platz habe der Freistaat.,

  51. WEnn ihr schon kontrollieren wollt, dann finde ich es unschön, dass das so lange dauert, bis keiner mehr noch oben rollt.

  52. #47 Babieca

    Deutsche sind mit Staatszusammenbrüchen von Monarchie über Demokratie bis Diktatur vertraut.

    Läßt sich alles überstehen.
    ————–
    Damals waren wir Deutschen noch uns.
    Heute sind Millionen aggressive Feinde hereingeschickt worden.

    Und unser Volk war damals noch nicht umerzogen und verdummt.

    Guckt euch mal die deutschen Männer an: Schlurfend und unrasiert ziehen sie durch die Straßen, vor denen hat keiner Angst, im Gegenteil.

  53. Habe indirekt von einem Insider über eine hessische Aufnahmeinrichtung folgende Interna gehört:
    Die Damen und vor allem Herren Popstars kommen zu über 90% mit Krätze hier an. Kaum zu glauben, sind sie doch laut Herrn Dr. Montgomery überdurchschnittlich gesund (gell, Herr Dr.M., wenn’s für’s scheißelabern Preise gäbe wären Sie auch ganz vorn mit dabei). Weitherin ist den traumatisierten Invasoren nicht zuzumuten die eigenen Kackstelzen mal krumm zu machen oder Bus zu fahren, deshalb werden sie wegen jedem Furz vom DRK durch die Gegend gekarrt (ich denke da jetzt an den krebskranken Rentner, der sich seinen Taxischein stempeln lassen muß und nur hoffen kann das ihn die Kasse bezahlt -brääps-pardon, ich mußte gerade mal vor Wut kotzen). Da die Verwaltung wohl im Zustand des permanenten Chaos und des Wahnsinns ist, sind die nicht in der Lage Rechnungen zu bezahlen. Deshalb sitzt das DRK bis jetzt auf 30.000 Euro unbezahlter Fahrtkosten.

  54. In der Zwischenzeit gibt Annette Bothien in der Rheinbacher Albert-Schweitzer-Schule einen VHS-Einstiegskurs für Flüchtlinge, die alle aus Syrien kommen.
    (…
    …)
    Fünf junge Männer hören ihr aufmerksam zu.

    Jaja, die sind alle integrationsbereit, wissbegierig und offen für unsere Kultur.

    Neu-Aleppo welcome.

  55. #47 Babieca (21. Mrz 2016 10:42)
    Ab und zu, ich meine regelmäßig, ist es notwendig die Propagandamaschine sich anzutun. Heute früh wurde im DLF die Wahl zum neuen UN Generalsekretär(I)n thematisiert. Dabei wurde so nebenbei erwähnt, dass endlich mal eine Frau, wie auf den Gängen zu hören wäre, dabei falle auch schon ab und zu IHR Name.
    Mir kam das vor ein ein leises Vorbereiten, sachte andeuten und nur nicht zu viel sagen.
    Erstmals, so der DLF, soll die Vollversammlung und die Zivilgesellschaft, was immer das auch sei (wohl die Großkonzerne) stärker mitreden dürfen.
    Die arbabischen, moslemischen Länder hat SIE auf ihrer Seite, z.T., Türkei und Nordafrika, gekauft. IHRE ganze Politik z.Z. passt dazu, dass sie sich viele Stimmen beischafft.
    Dass SIE Deutschland dem Islam preisgibt, ist ihr egal. Das mitteleuropäische Land, Deutschland, islamisiert, dürfte IHR die meisten Stimmen bringen.
    Das ist m.E. ihr alleiniges Kalkül. SIE, das hässlichste Entlein der DDR, wird erste Frau an der Spitze der UN. Dafür ist ihr alles egal, aber auch wirklich alles.

  56. Liebe Asylanten,
    wenn Ihr kein schickes Haus, kein Auto und keine Frau wie aus den Internet-Pornoclips kostenlos bekommt, geht auf die Strasse und kämpft dafür.

  57. #50 wien1529 (21. Mrz 2016 10:54)

    weil Deutschland nach wie vor ein feindstaat ist

    weil das ihre herren so beschlossen haben.

    weil man damit das europäische Volk – pfui, hab grad ein Unwort verwendet – als wirtschaftlichen Konkurrenten ausschalten will

    Ja, möglich, dennoch habe ich so meine Probleme damit. Denn die absolute Idiotie ist ganz alleine auf deutschem Mist von Deutschen gewachsen, gezüchtet, beschleunigt.

    Beispiel: Japan. Genau wie Deutschland nach wie vor unter der (maßlos überschätzten und übertriebenen) „Feindstaatklausel“ der UN. Und?

    Genau wie Deutschland mit einer Verfassung (bitte jetzt nicht die Diskussion „Deutschland hat keine Verfassung, nur ein GG), die nicht von den Amerikanern „diktiert“ wurde, aber zumindest beeinflußt. Unter sorgfältiger Berücksichtigung – wie auch in Deutschland – gewachsener japanischer/deutscher Verfassungstraditionen. In D gehört da übrigens die extrem starke Stellung des Kanzlers dazu, die uns gerade so zu schaffen macht.

    Genau wie Deutschland ist Japan eine Wirtschaftsmacht. In den 80ern war in den USA eine wahre Hysterie ausgebrochen, daß Japan wirtschaftlich bald die USA übernimmt.

    Passierte nicht, wie auch. Nationale Volkswirtschaften unterliegen Zyklen. Mein japanisch bewegt sich leider bei Null, was ich deshalb so bedauere, weil der Vergleich Japan-Deutschland nach dem WK2 ist dabei eins der interessantesten, unerschlossenen Forschungsgebiete ist, die es derzeit gibt. Japanische Primärquellen sind mir durch die Sprachbarriere verschlossen.

    Zwei Staaten, zwei Verbündete, zwei vollkommen vernichtete Nationen – Japan (und sein Wüten im pazifischen Raum vor WK 2 war ekelhaft) mit zwei Atombomben gut dabei – zwei vollkommen unterschiedliche Entwicklungen.

    Ein Land wird 3.-Welt-Slum, das andere nicht. Und das liegt nicht an „Amerikanern“, sondern ganz allein an der Fähig- oder Unfähigkeit der eigenen Politiker.

  58. #10 Babieca   (21. Mrz 2016 09:35)  

    Der Artikel zeigt, daß unser letztes Stündlein schlägt, wenn nicht bald robust (wie „robustes Mandat“) gehandelt wird. Für PI-ler nicht neu, nur Politruks wundern sich, was da alles in der Ägäis paddelt:
    Neben 32 Syrern und drei Afghanen haben sich an Bord auch Migranten aus Myanmar, der Dominikanischen Republik, Tadschikistan, dem Südsudan, Guinea, Burundi, Sudan, Sierra Leone, Kuba und Senegal befunden.
    Am gleichen Tag wurde ein weiteres Boot mit 66 Burmesen aufgebracht. Es wird ein weiteres Ansteigen des Stromes aus Pakistan und Afghanistan erwartet. Weit verbreitet ist dort die Meinung: „Wir werden in Deutschland erwartet.“ Derzeit lösen täglich 3000 Afghanen Reisepässe. Drei Millionen befinden sich bereits in Pakistan, weitere drei Millionen im Iran.
    http://www.krone.at/Oesterreich/400.000_wollen_jetzt_ueber_Bulgarien_in_die_EU-Asyl-Ausweichroute-Story-501616

    Also wie lesen konnte , sass im Kahn der Jetset, die Highsociety, das Who’s Who der Primitvkulturen.

  59. Zuviel ist Zuviel. Wenn sie uns aufgelutscht haben spucken sie uns aus. Denn spucken ist einer ihrer stärken. FickiFicki auch !

  60. Hier kriegt nichtmal ein deutscher Studienabgänger so einfach einen Job. In meinem Umfeld suchen zwei hochqualifizierte Leute verzweifelt eine Arbeit. Ein Student mit abgeschlossenem BWL-Studium und eine langjährige Büroassistentin (immer in der Führungsetage), die sich mit fast 60 noch bewerben muss wie doll … und natürlich nichts kriegt. Wie sollen die „Neuen“ ohne jede Qualifikation (in der Regel) hier einen Job und ein besseres Leben finden?

  61. #53 kalter Zorn   (21. Mrz 2016 11:03)  
    Habe indirekt von einem Insider über eine hessische Aufnahmeinrichtung folgende Interna gehört:
    Die Damen und vor allem Herren Popstars kommen zu über 90% mit Krätze hier an.
    […]

    Wer einmal die hygienischen Verhältnisse in mohammedanischen und afrikanischen Kulturen erlebt hat, dürfte darüber auch nicht verwundert sein.
    Vor allem die Damenwelt dürfte sich auf Antibiotikaresistente Keime und Bakterien freuen, wenn sie (un)freiwilligen Verkehr mit den männlichen Neubürgern hat.

  62. #59 Kackehochdrei (21. Mrz 2016 11:13)

    Findet sich nicht vielleicht mal ein türkischer oder arabischer Studienabgänger für eine Undercover-Reportage?

    Gestern in den Nachrichten: als Migrant muß man nur ein wenig auf der Laute zupfen können und in die Nay tröten, dann kriegt man die Berliner Philharmoniker und wird wohl bald auch durch alle Shows gereicht. Für eineheimische junge Leute war hingegen jahrzehntelang alles dicht, solange nicht die richtigen Connections im Spiel waren.

    Was von dieser schnell hergezauberten Cross-over-culture-Symphonie oder was weiß ich zu hören war, ist übrigens absolut verzichtbar bzw. Zeit- und Geldverschwendung. (Ich habe übrigens selbst schon crossover-Musik, auch auf exotischen Instrumenten gemacht. Das ist also kein Vorurteil.)

  63. #52 Theo Retisch (21. Mrz 2016 11:02)

    Damals waren wir Deutschen noch uns.
    Heute sind Millionen aggressive Feinde hereingeschickt worden. Und unser Volk war damals noch nicht umerzogen und verdummt.Guckt euch mal die deutschen Männer an: Schlurfend und unrasiert ziehen sie durch die Straßen, vor denen hat keiner Angst, im Gegenteil.

    Ich buche das unter zivilisatorische Tünche. Leg den Fuzzis Daumenschrauben an und ratzfatz ist der wehrhafte Neandertaler wieder da. Mein Lieblingsbeispiel: Die Zeit unmittelbar vor dem 1. WK. „Militär“ war zu einer harmlosen Spaßsause mit Verkleidung verkommen. Bunte Wimpel, bunte Uniformen, alles lalala, Pennäler im Wehrdienst, Aufrecht bunt dem „Feind entgegen“, Offiziere auf Schimmeln, Krieg – den man nicht mehr kannte – eine Riesengaudi.

    Nach drei Monaten im Schlamm Flanderns änderte sich alles: Die Offiziere waren von ihren Schimmeln runtergeschossen und hüteten sich, zu Pferd, geschweige denn auf Schimmeln, rumzureiten. Die aufrecht marschierenden Pennäler in ihren bunten Uniformen robbten im Schlammtarn durch die Erde. In nur drei Monaten schlug die Realität bei allen Schlafwandlern™, also allen europäischen Staaten, die juchzend in den Krieg gezogen waren, zu.

    Und Mega-Weicheier wurden Bestien. Wie gesagt: Die zivilisatorische Tünche ist dünn. Ganz dünn. Auch bei Jan Torben…

  64. #59 Kackehochdrei (21. Mrz 2016 11:13)
    […]
    Wie sollen die „Neuen“ ohne jede Qualifikation (in der Regel) hier einen Job und ein besseres Leben finden?

    Über gesetzlich verpflichtende Quotenregelungen;

    Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie es hierzulande aussehen wird, wenn Mittelständler und Handwerksbetriebe zu Quoten bei der Mitarbeiterauswahl verpflichtet werden;
    Flüchtlinge, Transgender, Schwule, therapierte Pädophile und Behinderte – lustig anzusehen wird’s mit Sicherheit , wenn so eine Truppe einen Dachstuhl zimmern soll.

  65. #60 Gardes du Corps (21. Mrz 2016 11:16)

    Gestern in einer Kleinstadt im nördlichen SachsenAnhalt beobachtet. Eine Gruppe Dunkelhäutiger, etwa 12 Mann stark, gehen laut grölend und gestikulierend in Richtung Ortsmitte, den ganzen Gehweg einnehmend.

    Mädchen zeigen sich schon gar nicht mehr und auch deutsche Jugendliche gehen verschämt auf die andere Strassenseite. Warum?

    Weil sie es mit den Türken so gelernt haben.

    Es müßte gelingen, die Invasoren und die Türken gegeneinander aufzubringen. Denkaufgabe!

  66. @ Lamm
    „Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie es hierzulande aussehen wird, wenn Mittelständler und Handwerksbetriebe zu Quoten bei der Mitarbeiterauswahl verpflichtet werden;
    Flüchtlinge, Transgender, Schwule, therapierte Pädophile und Behinderte – lustig anzusehen wird’s mit Sicherheit , wenn so eine Truppe einen Dachstuhl zimmern soll.“
    Ja, das wäre in der Tat lustig- denn allein zum Wechseln einer Glühbirne braucht man ja bekanntlich schon fünf (!) Schwule: einen, der die Birne festhält, dreie, die den Festhaltenden drehen und einen fünften mit gebrochenem Handgelenk, der theatralisch sagt: Haaaaaaach, das hätt ich aber auuuuuch gekonnt“- ich spreche aus Erfahrung- ich hab noch ca 50 „alte“ Glühbirnen von Osream zu Hause. Die mit dem Wolframdraht…

  67. #63 Babieca (21. Mrz 2016 11:27)

    Ich buche das unter zivilisatorische Tünche. Leg den Fuzzis Daumenschrauben an und ratzfatz ist der wehrhafte Neandertaler wieder da. Mein Lieblingsbeispiel: Die Zeit unmittelbar vor dem 1. WK. „Militär“ war zu einer harmlosen Spaßsause mit Verkleidung verkommen. Bunte Wimpel, bunte Uniformen, alles lalala, Pennäler im Wehrdienst, Aufrecht bunt dem „Feind entgegen“, Offiziere auf Schimmeln, Krieg – den man nicht mehr kannte – eine Riesengaudi.

    Nach drei Monaten im Schlamm Flanderns änderte sich alles: Die Offiziere waren von ihren Schimmeln runtergeschossen und hüteten sich, zu Pferd, geschweige denn auf Schimmeln, rumzureiten. Die aufrecht marschierenden Pennäler in ihren bunten Uniformen robbten im Schlammtarn durch die Erde. In nur drei Monaten schlug die Realität bei allen Schlafwandlern™, also allen europäischen Staaten, die juchzend in den Krieg gezogen waren, zu.

    Und Mega-Weicheier wurden Bestien. Wie gesagt: Die zivilisatorische Tünche ist dünn. Ganz dünn. Auch bei Jan Torben…

    Aus den unzähligen Dokus über den zweiten Weltkrieg ist mir bis heute der Satz eines Zeitzeugen (einfacher Wehrmachtssoldat – weiss es aber nicht mehr genau) im Gedächtnis hängengeblieben und hat sich bei mir eingebrannt, der (sinngemäß) lautete: „Wenn Deine irdische Existenz auf das nackte Ich reduziert ist, tust Du Dinge, die für Dich im normalen Leben unvorstellbar sind.

  68. #75 BenniS (21. Mrz 2016 11:34)

    „Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie es hierzulande aussehen wird, wenn Mittelständler und Handwerksbetriebe zu Quoten bei der Mitarbeiterauswahl verpflichtet werden;
    —————-
    Die großen machen das freiwillig.

    Als ich eine Busverbindung suchte fand ich das

    https://www.wir-zusammen.de/ueber-die-initiative
    Wir zusammen – deutsche Unternehmen engagieren sich für die Integration von Flüchtlingen
    Da sind sie aufgeführt, die unsere deutschen Arbeiter ersetzt durch Sklaven aus dem Orient und Afrika:

    Adam Opel AG
    adidas Gruppe
    Airbus Group SE
    Deutsche Bank AG
    Deutsche Lufthansa AG
    Deutsche Post DHL Group
    Deutsche Telekom AG
    Deutsche Wohnen AG
    DZ BANK Gruppe
    Estril Berlin
    Evonik Industries AG
    Flughafen München GmbH
    Franz Haniel & Cie. GmbH
    Freudenberg Gruppe
    Gruner + Jahr GmbH & Co. KG
    Hager SE
    Henkel GmbH
    Hugo Boss AG
    LANXESS AG
    media control GmbH
    Plan.Net Gruppe
    ProSiebenSat.1 Media SE
    Robert Bosch GmbH
    Rocket Internet SE
    RWE AG
    Siemens AG
    Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG
    SolarWorld AG
    Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
    thyssenkrupp AG
    Viessmann Werke GmbH & Co. KG
    TUI Group
    United Internet AG
    Voith GmbH
    Volkswagen AG
    WMF Group GmbH
    Wolf GmbH

    „Wir zusammen“ wurde von Ralph Dommermuth, Gründer und Vorstandsvorsitzender der United Internet AG, ins Leben gerufen.

    Boykottieren, sofern man kann.

  69. #57 Babieca (21. Mrz 2016 11:12

    Ein Land wird 3.-Welt-Slum, das andere nicht. Und das liegt nicht an „Amerikanern“, sondern ganz allein an der Fähig- oder Unfähigkeit der eigenen Politiker.
    ——————-

    Auch in Japan sind Staat und Religion getrennt..obgleich der Konfuzianismus eine staatspolitische Lehre ist.

    Hier sind es die Soziologen..

    Worauf ich eigentlich hinaus will,ist diese
    Prägung von Konfuzius und Buddha,die den Japanern wichtig ist und verbindend..

    Homogenität und das bewahren von Tradition,
    sind deren kultureller Kitt..

    Hier hat der Atheismus Einzug gehalten und
    die durch den Glauben bindenden Rituale
    abgeschafft,als da wäre die Prozession,
    der sonntägliche gemeinsame Kirchgang usw.

    Da diese Rituale vakant sind,nehmen andere diesen Platz für sich ein..in diesem Falle,
    der Islam..
    Das wäre mit den Japanern,nicht zu machen..

  70. @ #79 Theo Retisch (21. Mrz 2016 11:48)

    Die „wir-zusammen“ Truppe hat es im vergangenen Jahr nicht geschafft, insgesamt 100 Leute von denen so einzustellen, dass sie auch nach einem Monat noch dort sind. Darüber gab es einen ausführlichen Bericht. „Wir zusammen“ ist das Ergebnis einer Aktion des Kanzleramtes, das das PR-Budget großer Unternehmen mal in diese Richtung gelenkt werden soll.

    Wo die Reise wirklich hingeht kann man in Hamburg schon gut beobachten. Rund um die Massenunterkünfte bilden sich Verhältnisse wie in Slums von Dritte-Welt-Staaten. Keiner von denen wird eine Wohnung bekommen, keiner Arbeit, massenhaft junge Männer, die kein Geld, keine Frauen aber viel Zeit haben …

  71. #47 Babieca (21. Mrz 2016 10:42)
    ————-

    ich bin der Meinung, dass der krieg vorprogrammiert ist.

    da kann man wieder gute Geschäfte machen und seinen Staatshaushalt sanieren.

    wer? saniert?

    Europa sicher nicht.

  72. #73 Orwellversteher (21. Mrz 2016 11:23)

    …als Migrant muß man nur ein wenig auf der Laute zupfen können und in die Nay tröten, dann kriegt man die Berliner Philharmoniker und wird wohl bald auch durch alle Shows gereicht. Für eineheimische junge Leute war hingegen jahrzehntelang alles dicht, solange…

    Wenn das an doisen Schulen die Norm wird, werden die Berliner Philharmoniker bald Fachkräftemangel haben:

    http://de.pluspedia.org/wiki/Deutschfeindliche_Zitate_von_Prominenten#Renate_Schmidt*://www.mittwochaktuell.de/beitraege/1650-Deutschfeindliche-Zitate-deutscher-Politiker

    Unter Punkt 4.1schauen –>

    Dunkelhäutige Mitbürgerbewohner bereichern den Musikunterricht an deutschen Schulen durch die Demonstration komplexer afrikanischer Trommeltechniken

    Huuuuuh!!!! Hoffentlich haben sie Bach mit dem Gesicht nach unten beerdigt.

  73. >> Bonusfrage: Warum muß Deutschland den Abschaum Afrikas, Arabiens und Asiens (Afghanistan, Pakistan, Bangladesch) durchfüttern und aufbewahren und als Kloake der Menschheit fungieren?

    Wie hoch ist der Bonus? Ich habe heute morgen mal wieder nach dem Aufstehen diese Frage für mich gestellt. Veranlaßt letztlich durch die Erfahtung des Wochenendes, dass von de 12 Personen am Tisch nur eine unglücklich Indoktrinierte die Welt nicht verstand.

    Ich habe ja mehrere Theorien, die ich jetzt mnicht alle aufführen kann. Die Frage ist: wie wahrscheinlich ist das von USA-Kreisen geplant? Haben die schlecht geplant, weil nun die Bevölkerung vielleicht doch außer Kontrolle geraten wird oder ist das Teil das Plans.

    Also das ist der einzige Aspekt den ich heute morgen favorisierte, freilich nur als Frage.

    Ich meine wenn der Bonus ausgeschüttet wird, dann würde ich mich vollständig bewerben. Ohne zu meinen, ich könnte das Problem jetzt schon lösen. Ich denke aber wir werden es bald wissen.

  74. #67 Babieca (21. Mrz 2016 11:12)
    —————-

    Japan hat das glück, sich nicht 24 h täglich im fernsehen hitlers dies, hitlers das anzuhören, da spricht kein Japaner über die gräuel, die sie in Asien veranstaltet haben, nein, alleine in d und ö wird hitler je weiter zeitentfernt, umso heftiger bekämpft.

    haben die Japaner auch Regierungen so wie wir, an deren Interesse es liegt, uns jahrhundertelang in sack und asche sehen zu wollen?

    natürlich hast du recht.

    Japan hat keine 68er Kulturrevolution und den gang durch die Institutionen gehabt.

    oder irre ich mich?

  75. Imgrunde
    gibt’s nur zwei
    Möglichkeiten – entweder
    FESTUNG EUROPA oder jeder sieht
    sich gezwungen, sein Heim zur
    Festung auszubauen. Das
    letztere kann nur als
    Staatsversagen
    betrachtet
    werden.

    Und das ist
    ein politischer
    Offenbarungseid und
    eine Bankrotterklärung.
    Doch langsam schwant den
    Politikern, wie sehr
    sie beim Wahlvolk
    unten durch
    sind.

  76. Und wenn sie nicht gestorben sind, warten sie noch heute. Wenn man sich überlegt, wie lang solche Verfahren z. b. in Norwegen dauern. Innerhalb vom 48 Stunden wird über Asylantrag entschieden. Und wenn man sich überlegt, wieviel das kostet, hunderttausende, die in er Luft hängen, in der Zwischenzeit unterzubringen, zu ernähren, zu kleiden, sie medizinisch zu versorgen, sie mit dem Taxi herumzukutschieren usw. Es ist unglaublich, was dieser unfähige Staat sich leistet.

  77. #67 Babieca (21. Mrz 2016 11:12)

    #50 wien1529 (21. Mrz 2016 10:54)

    weil Deutschland nach wie vor ein feindstaat ist

    weil das ihre herren so beschlossen haben.

    weil man damit das europäische Volk – pfui, hab grad ein Unwort verwendet – als wirtschaftlichen Konkurrenten ausschalten will

    Ja, möglich, dennoch habe ich so meine Probleme damit. Denn die absolute Idiotie ist ganz alleine auf deutschem Mist von Deutschen gewachsen, gezüchtet, beschleunigt.

    Beispiel: Japan. Genau wie Deutschland nach wie vor unter der (maßlos überschätzten und übertriebenen) „Feindstaatklausel“ der UN. Und?

    Gute Frage, eine richtige Denksportaufgabe. Was hat Japan nicht, was Deutschland hat?
    Warum schlägt seiner überkommenen Kultur so viel Verachtung entgegen?
    Warum hasste Marx die Schweiz?

  78. Was genau versteht der Heini am § 16(a) nicht.
    Keiner dieser Leute hat auch nur die geringste Chance bei uns Asyl zu bekommen.
    Falls doch irgendeiner dieser BamF Mitarbeiter jemandem das genehmigt, macht sich dieser einer Straftat schuldig.

    #5 Volker Spielmann; Es sind weit mehr, wenn man den offiziellen Angaben glauben will (aber wer will das schon) dann sinds schon 2,6Mio, meine Schätzung ist eher das ganze mal Pi. Im Januar war mal eine Zeitungsmeldung aus Passau (wahrscheinlich PNP) verlinkt, wo gesagt wurde, dass allein dort jeden Tag 2500 ankommen. 2 Tage vorher stand aber in allen möglichen Zeitungen, dass nur mehr 1000 deutschlandweit kommen.

    #14 Warum nur; Wenn nicht die Länder um uns rum die Grenzen dichtgemacht hätten, dann wär die nächste Mio schon längst hier. Siehe vorherige Antwort, von diesen Grenzstationen wirds aber wenigstens en halbes Dutzend geben, sind schon mal 15.000/Tag mal sagen wir mal 6 Wochen, ich habs nicht mehr so genau in Erinnerung, wann die Grenzen zu waren. Sind aber trotzdem schon gut 600.000.

    #22 Maria-Bernhardine; Ist in sofern verständlich, weil sich der Ortsname jetzt eher nicht bayrisch, schwäbish anhört. Aber ist sichergestellt, dass auch alle angekommen sind, die dorthin geschickt wurden. Bekannterweise verflüchtigen sich ja regelmässig ungefähr 1/3 der Flüchtlinge, bis sie das EAL erreichen.

    #24 BenniS; Na klar die syrisch arabische Ärzteschwemme. Dagegen stehen in Deutschland höchstens mal 1% der Ärzte zur Verfügung, will man uns erzählen. Keine Ahnung obs da irgendwo im Netz eine Statistik gibt. Die wird dann wahrscheinlich beweisen, dass eher das Gegenteil wahr ist.

    #27 sauer11mann; Wenn viele so wie altmeier oder siggi-fat wären, dann wären Schweinderl oder Rinder bei uns allesamt vom Aussterben bedrohte Tierarten.

    #64 nicht die mama; Ja klar, und Schweine könen fliegen während die Erde eine Scheibe ist.

    #67 Babieca; Bloss hat Japan keine Länder rundum, die von Asylbetrügern geflutet werden und froh sind, wenn sie diese wieder los werden. Also schon mal gänzlich andere Voraussetzungen. Dazu kommt die besondere geografische Struktur, dass Japan überwiegend nur nackter Fels ist und die trotzdem vielen Leute auf engstem Raum im Arbeiterschliessfach zusammenleben. Das was bei uns als Grossstadt gilt, ist in Japan ein besseres Dorf.

    Dominikanischen Republik, Tadschikistan, dem Südsudan, Guinea, Burundi, Sudan, Sierra Leone, Kuba und Senegal

    Ah, klar, alles direkte Nachbarn der Türkei.

    #79 Theo Retisch; Danke für den Hinweis, welche Firmen man bei zukünftigen Käufen besser meiden sollte.

  79. OT

    Bei einer Kundgebung der pro-palästinensischen Community gegen eine zeitgleich stattfindende israelsolidarische Kundgebung anlässlich einer sogenannten Israeli Apartheid Week am 4. März 2016 in Berlin Kreuzberg/Neukölln äußerten sich Teilnehmer des Protestet wiederholt antisemitisch.

    https://www.youtube.com/watch?v=b0WIslBAGxs

  80. Vorhin auf N24: ein Invasor sagt, er wolle auf keinen Fall wieder in die Tuerkei zurueck, denn dort sei das Leben schwer, und man muesse hart arbeiten.
    Jedweder weiterer Kommentar ueberfluessig

  81. #76 Orwellversteher (21. Mrz 2016 11:29)

    Es müßte gelingen, die Invasoren und die Türken gegeneinander aufzubringen. Denkaufgabe!

    Es hat schon sein Gründe, waum die Türken gerade 6 Milliarden Euro für nix bekommen.

    Der eigentliche Job vom Erdo besteht nämlich nur darin, seine Leute hier zurückzupfeifen. Um eine solche Entwicklung, die sich vereinzelt schon anbahnte, zu verhindern.

  82. Sie alle verstehen die Welt nicht mehr?
    Na so was! Haben die jemals etwas verstanden?

    Gerade habe ich aus Feministinnen-Mund erfahren, dass die Mullas in Persien eine 50& Quote beim Studium eingeführt haben. NICHT, damit endlich auch die Gleichberechtigung für Frauen Platz greift…. Nein, die 50%-Quote soll die Männer schützen, denn dort studieren inzwischen 90% Frauen an den UNIs.
    Spaltzunge oMamba muss unbedingt in seinen letzten Tagen noch das auch dort entstehende femo-sozialistisch-feudale Mullin-System aufwerten. Wohl bekomms mit Isafer!

  83. #1 Pedo Muhammad (21. Mrz 2016 09:22)
    (Deutsches Video)
    ‚German media manipulation Refugees at Idomeni border‘
    https://www.youtube.com/watch?v=MCbZKWB8WvA

    Interessantes Video. Wie man durch geschickte Schnitte die Mazedonische Polizei in Misskredit bringen kann. Dabei ist es diese kleine (nicht einmal EU-) Land, das uns vor dem weiteren Ansturm der Asylantenhorden bewahrt hat.

    Unsere Lügenmedien haben nichts Besseres zu tun, als diese wirklich großartige Leistung in den Dreck zu ziehen und die Mazedonier als inhuman und brutal zu verunglimpfen.

    Es ist gut, dass es die ungeschnittenen Videos im Netz gibt, schade nur, dass sie von ARD und ZDF nicht gezeigt werden. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen diesen goebbelsschen Propaganda-Falsch-Lügnern den Rücken kehren. Freiwillig bezahlen würde diesen Unrat sicher kaum noch jemand.

  84. #88 wien1529 (21. Mrz 2016 12:18)

    Japan hat keine 68er Kulturrevolution und den gang durch die Institutionen gehabt.

    Dafür hatte Japan eine Punk-Bewegung. Und der grossartige Jean-Jaques Burnel verbringt dort ziemlich viel Zeit.

    https://www.youtube.com/watch?v=y0x6bENmeS8

    Und das ist gut und nicht schlecht.

  85. #2 INGRES (21. Mrz 2016 09:24)

    OT:

    Man kommt schlecht weg in den Wald; wenn man den WDR noch an hat. Gerade wird gemeldet, dass in Oelde das Freibad eröffnet hat. Also Oelde im Auge behalten, ob die Jagd-Saison eröffnet ist.
    -.-.-.-.-

    Bei der momentan noch herrschenden Kälte schützt doch die Natur: Diese Temperaturen sind die Jungens doch nicht gewöhnt.
    Denen kann man nicht wie beim Diesel etwas Super untermischen, damit’s funktioniert.
    Aber keine Sorge, es wird auch wieder warm!
    🙁

  86. (Christliche Flüchtlinge hätten sich über Schikanen muslimischer Mitbewohner beklagt.)
    „Bei genauerer Betrachtung zeigte sich aber, dass die christlichen Flüchtlinge einen Vorwand suchten, um schneller aus Gemeinschaftsunterkünften in eigene Wohnungen zu kommen.“, so die betreuenden Gutmenschen.

    Das ist ja interessant, wie schnell diese Gutmenschen den Flüchtlingen unterstellen, die täten lügen und betrügen, bloß um für sich einen miesen kleinen Vorteil rauszuleiern. Allerdings unterstellen sie es nur den christlichen Flüchtlingen.

    Da fällt dir nich mehr viel zu ein. Aber wo fällt einem schon noch was ein, wenn Gutmenschen losfaseln?

  87. Hans Olaf Henkel sieht heute eine klare Linie von dem wahrlich ach so skandalösen Hinweis der AfD, dass Grenzen im zweifellsfalle auch bewaffnet gesichert werden, hin zu der dümmlichen Post von der „AfD Armee Fraktion“, die in Wahrheit eher der Feder der Antifa entstammen wird. Die bietet dem Senior nun eine willkommende Bühne, sein gealtertes Gesicht nochmal in die Kamera halten zu dürfen, um mit wirren Thesen gegen seine ehemalige Partei Stimmung, und Werbung für seinen gescheiterten neuen Ableger Alfa zu machen. Eine ungeheure Arroganz spricht aus seinen Worten: „AfD-Wähler haben keine Ahnung, wofür die Partei steht“. Nein, natürlich, das kann uns nur der schlaue Onkel Henkel erklären. Wir anderen sind zu blöd dafür.

    http://www.n24.de/n24/Themen/Details/t3086276/afd.html

  88. „Uns ist bisher noch kein völlig unregistrierter, illegaler Flüchtling untergekommen.“
    Ich mußte dabei echt lachen aber ich hab noch einen…
    Der Leiter einer Reklamationsabteilung erklärt:
    Nein, bei uns hat sich noch nie jemand,persönlich,darüber beschwert,daß sein Fallschirm defekt gewesen sei…

  89. Ich habe nicht verstanden, ob Deutschland den Herrn Riad Akhras als mehrsprachiger Journalist und Geisteswissenschaftler unbedingt braucht und wozu?
    Ist der Herr Riad Akhras nicht für seine Heimat und seine zerbombte Stadt viel wichtiger und nützlicher, als hier die Schlange vorm Sozialamt noch länger zu machen?
    Mir stören sowieso die ganzen Gespräche über Ausbildung und Integration für die Flüchtlinge. Diese Leute sollen einen zeitlich begrenzten Schutz genießen und wenn der Krieg zu Ende ist, werden in ihre Heimatländer dringend gebraucht. Also- die Ausbildung und Integration sind gar nicht nötig.

  90. Bernd Lucke:
    Türkei-Deal als Flop: In Brüssel wurde ein Trugbild aufgebaut

    Wer glaubt, mit dem EU-Türkei-Deal sei die Flüchtlingskrise beendet, wird bald eines Besseren belehrt werden. In Brüssel wurde ein Trugbild aufgebaut, das die Bürger blendet und den Regierungen etwas Zeit kauft. Aber was man bislang über den Deal weiß, lässt fürchten, dass nichts gelöst ist.

    Die Grundidee des Türkei-Deals besteht darin, dass man „irreguläre“ Flüchtlinge, die auf griechischen Inseln anlanden, in die Türkei zurückschieben will und die Türkei sich zur Rücknahme bereiterklärt. Für jeden zurückgeschobenen Syrer soll ein anderer Syrer aus den türkischen Flüchtlingslagern regulär in die EU reisen können.

    Auf den griechischen Inseln bleibt alles schwierig

    Die erste Schwäche ist schon einmal, dass die Abmachung auf die griechischen Inseln beschränkt ist.

    Aber vom europäischen Teil der Türkei erreicht man selbst mit einem kleinen Boot schnell griechisches Festland und da gilt die Abmachung nicht. Und Schlepper, die seetüchtige Schiffe chartern, haben noch ganz andere Möglichkeiten, GriechenAber auch auf den Inseln bleibt alles schwierig. Artikel 19 der Grundrechtscharta der EU sagt eindeutig, dass Kollektivausweisungen nicht zulässig sind. Das ist bindendes Recht für alle EU-Staaten. Man kann also eine Bootsladung von Flüchtlingen nicht einfach in die Türkei zurückschicken, auch wenn diese der Rücknahme zugestimmt hat.
    Glauben sie, dass niemand die Bootsinsassen instruiert?
    Der EU-Türkei-Deal sieht deshalb vor, nur die Bootsflüchtlinge zurückzuschicken, die entweder keinen Asylantrag stellen oder deren Asylantrag offensichtlich unbegründet ist. Hier fragt man sich, was die EU-Führer sich eigentlich erhoffen. Glauben sie, dass größere Mengen von Bootsflüchtlingen auf das Stellen eines Asylantrags verzichten werden, damit man sie postwendend in die Türkei zurückschicken kann?
    Glauben sie, dass Menschen aus Ländern ohne Krieg oder politische Verfolgung brav ihren Pass vorlegen werden, damit man auf den ersten Blick erkennen kann, dass der Asylantrag unbegründet ist? Glauben sie, dass niemand die Bootsinsassen instruiert, wie man sich verhalten muss, damit man nicht zurückgeschickt wird?
    Ein Syrer jedenfalls wird seinen Pass vorlegen und seinen Asylantrag stellen. Das ist das fundamentale Recht eines jeden politisch Verfolgten, der die EU erreicht (Artikel 18 der Grundrechtecharta). Dieses Recht wird nicht beschnitten und das ist auch richtig so. Der Flüchtling hat Anspruch auf individuelle Prüfung seines Falles, was sicherlich nicht im Schnellverfahren zu bewältigen sein wird. Mit anderen Worten: Die Vorstellung, dass irregulär eingereiste Syrer zurückgewiesen und gegen legal einreisende Syrer aus türkischen Lagern getauscht werden können, ist abwegig.

    Deshalb wird der Tauschhandel mit der Türkei ein Flop sein

    Die Türkei gilt nicht als sicheres Drittland. Deshalb würde der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte es sofort unterbinden, wenn syrische Staatsbürger ohne Gelegenheit eines Asylverfahrens zurück in die Türkei geschoben werden. Und deshalb wird der Tauschhandel mit der Türkei vermutlich ein Flop sein.
    Für die auf den Inseln gestellten Asylanträge sollen nach den Vereinbarungen des Gipfels übrigens die griechischen Behörden zuständig sein. Diese Bestimmung ist schlicht abgeschmackt, denn wir wissen, dass Griechenland dazu nicht in der Lage ist. Seit 2011 dürfen illegal in die EU eingereiste Flüchtlinge nicht nach Griechenland überstellt werden, weil der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in seinem Urteil „M.S.S. gegen Belgien und Griechenland“ festgestellt hat, dass Griechenland außerstande ist, ein menschenwürdiges Asylverfahren zu gewährleisten.

    Fast alle Probleme bleiben unverändert bestehen

    Mit diesem Urteil ist das Dublin-System zusammengebrochen und Griechenland konnte unbesorgt Flüchtlinge in andere EU-Länder durchwinken. Es wäre deshalb ehrlicher gewesen, wenn die EU in ihrer Vereinbarung mit der Türkei gleich offen gesagt hätte, welche EU-Staaten für die Asylverfahren zuständig sein werden – gerade Griechenland kann es aufgrund höchstrichterlicher Rechtsprechung nicht sein.
    So bleiben fast alle Probleme unverändert bestehen. Fortschritt ist nicht erkennbar. Schlimmer noch: Man hat eine große Chance verpasst. Was wirklich weitergeholfen hätte, wären Vereinbarungen darüber, dass die Türkei den Anforderungen eines sicheren Drittlandes entspricht.
    Denn in ein sicheres Drittland darf man Flüchtlinge zurückschieben – eben weil sie dort sicher sind. Ein sicheres Drittland muss die Europäische Menschenrechtskonvention und die Genfer Flüchtlingskonvention respektieren. Beide Konventionen hat die Türkei unterzeichnet, letztere allerdings (ähnlich wie Ungarn) nur mit der Einschränkung auf europäische Flüchtlinge. Aber faktisch hat sich die Türkei bis vor kurzem auch für Flüchtlinge aus dem Nahen Osten an die Genfer Konvention gehalten.

    Leider hat die EU das alles nicht erreicht

    Um das Flüchtlingsproblem in der Ägäis zu lösen, hätte die EU die Türkei dazu bewegen müssen, die Genfer Flüchtlingskonvention uneingeschränkt anzuerkennen und die nicht ganz seltenen Verstöße gegen die Menschenrechtskonvention endgültig abzustellen. Gewiss, das hätte Geld und andere Zugeständnisse erfordert. Aber Geld und andere Zugeständnisse erhält die Türkei ja nach dem jetzigen Deal ebenfalls.
    Wenn die Türkei ein sicherer Drittstaat wäre, könnte sich die EU damit schmücken, etwas für die Menschenrechte in der Türkei getan zu haben. Nichts wäre ein besserer Ausdruck europäischer Werte. Gleichzeitig wäre das Flüchtlingsproblem entschärft, weil dann illegal eingereiste Flüchtlinge tatsächlich sofort zurückgeschoben werden könnten. Aber leider hat die EU das alles nicht erreicht. Die Vereinbarung enthält keine Garantien, dass die Türkei als sicherer Drittstaat eingestuft werden kann, sondern beschränkt sich auf Regelungen, die vermutlich in der Praxis und vor europäischen Gerichten scheitern werden.

    EU braucht einen Kordon sicherer Drittstaaten

    Dies aber bestätigt einmal mehr das Scheitern Frau Merkels. Sie hat von Anfang an falsch reagiert. Es war klar erkennbar, dass ihre Politik der unbeschränkten Aufnahme in Deutschland nicht durchzuhalten sein wird. Statt einen Kampf gegen die realistischere Sicht der anderen europäischen Mitgliedsstaaten zu führen, hätte die deutsche Bundeskanzlerin von Anfang an darauf hinwirken müssen, dass die Türkei und möglichst viele andere Staaten in der Levante und Nordafrika sich zur Achtung der Menschenrechte und der Genfer Flüchtlingskonvention verpflichten. Natürlich hätte das Geld gekostet. Aber das tut der große Zustrom von Flüchtlingen nach Europa ja auch.
    Die EU braucht einen Kordon sicherer Drittstaaten an ihren Außengrenzen – Staaten, in denen Flüchtlinge sicher sind, aber in denen die Lebensumstände weniger verlockend sind als in Europa. Dies würde wesentlich dazu beitragen, dass der Strom der Flüchtlinge sich auf die tatsächlich Verfolgten reduziert. Im Kern besteht die Lösung der Flüchtlingskrise nicht aus dem Import der Flüchtlinge nach Europa, sondern im Export unserer Werte in die Nachbarstaaten der EU!

    Kann den Lucke Typ nicht leiden, aber wenn er Recht hat dann ….sollte man es ja bald wissen !

  91. #18 Berliner

    Der Österreicher Johannes Hahn ( ÖVP) ist zuständig für das neugeschaffenne Ressort Regional-und Nachbarschaftspolitk.Vor ca. zwei Wochen hat er in einem Interview klar gestellt, dass die zugesagten Mittel für die Türkei in seinem Ressort verwaltet werden und nicht direkt an die türkische Regierung fließen.

    Sie dienem verschiedenen Projekten in den Flüchtlingslagern in der Türkei.Diese Projekte müssen auch bei ihm beantragt werden und nicht bei der türkischen Regierung.
    Dies nur so zur Klarstellung.

    Die EU sollte sich viel lieber auf die vielen jungen Menschen, ausgebildet und der eurpäischen Kultur verbunden, konzentrieren.
    Dies gilt insbesondere für Spanien und Italien.

    Wir brauchen die in der Regel ungebildeten Menschen und dem Islam zugehörig nicht in Europa.

  92. #102 nickes (21. Mrz 2016 14:08)

    (Christliche Flüchtlinge hätten sich über Schikanen muslimischer Mitbewohner beklagt.)
    „Bei genauerer Betrachtung zeigte sich aber, dass die christlichen Flüchtlinge einen Vorwand suchten, um schneller aus Gemeinschaftsunterkünften in eigene Wohnungen zu kommen.“, so die betreuenden Gutmenschen.

    Das ist ja interessant, wie schnell diese Gutmenschen den Flüchtlingen unterstellen, die täten lügen und betrügen, bloß um für sich einen miesen kleinen Vorteil rauszuleiern. Allerdings unterstellen sie es nur den christlichen Flüchtlingen.

    Da fällt dir nich mehr viel zu ein. Aber wo fällt einem schon noch was ein, wenn Gutmenschen losfaseln?
    _________________________________

    Wie man dank festgezurrter Meinung leichter durchs Leben kommt, dazu hier ein OT-Beispiel:

    „Als Frauenministerin habe ich übrigens eine besonders eifrige Vertreterin der Behauptung, Frauen verdienten für GLEICHE Arbeit 21% weniger als Männer, mal gefragt, warum dann nicht mehr Unternehmen auf die Idee kämen, nur Frauen einzustellen und damit 21% ihrer Lohnkosten zu sparen. „Da sehen Sie mal, wie stark die Vorurteile gegenüber Frauen sind, dass die Unternehmen sich das entgehen lassen!“ wurde mir nach einer kurzen Schrecksekunde entgegengehalten und die so immunisierte Theorie stand wieder bombenfest.“

    http://www.rolandtichy.de/gastbeitrag/freiheit-statt-gleichheit-auch-fuer-die-geschlechter/

    Im Grunde genommen sind solche Leute eigentlich reif für eine Therapie. Aber statt dessen dürfen sie hier den Bürgern auf der Nase herumtanzen.

  93. #45 Franze45
    Was da B.Lucke von sich gibt, ist politisch m.E.
    vollkommen. unrealistisch.

    Die EU hat es versäumt, nach dem Schengen-Abkommen, für eine sichere Außengrenze zu sorgen, die auch als Voraussetzung für den Wegfall nationaler Grenzen angesehen werden kann.

    Die Ausführungen zu den Details des Abkommens mögen sicher richtig sein.Aber ein Kordon von sicheren Dritt-Staaten ?.
    In der Levante gibt es, ausser Israel, keinen einzigen sicheren Dritt-Staat mehr.

    Die EU muß, ähnlich wie Österreich, eine Kamapgne starten, die klipp und klar erklärt, dass es für Wirtschaftsflüchtlinge, dass sind immerhin über 80%, keine Perspektive in Europa gibt.Kein Haus, kein Auto, keinen Arbeitsplatz und auch kein Geld, welches ohne Gegenleistung gezahlt werden würde.

    Asylrecht spricht von Kriegsflüchtlingen und Verfolgten, aus politisch oder religiösen Gründen.Es spricht aber nicht von Deserteuren und Kriminellen.Nur die die wenigsten können glaubhaft nachweisen, dass sie z.B. vom Assad-Regime politisch verfolgt wurden.

    Jungen männlichen Syrern würde ich überhaupt kein Asylrecht mehr geben, denn aktuelle gibt es einen Waffenstillstand und Friedensverhandlungen in Genf.

    Die EU hat die verdammte Pflichte auf die Ländern bzw. deren Regierungen einzuwirken, aus denen ein Großteil der Flüchtlinge kommt.
    Pakistan, Afghanistan. Iraq etc., aber zunehemedn auch aus südostasiatischen Ländern wie Myanmar ( Burma ).

    Weshalb halten sich die reichen islamischen Ländern, wie Saudi-Arabien, Qatar, Kuwait und die VAE so abseit ?.Das sind genau die Länder, die seit Jahren Terrorgruppen in Syrien unterstützen und finaziell unterstützen.
    Die Atraktivität der EU für diese Art von Flüchtlingen muß drastisch r4duziert werden.

  94. # 50 Tialfi

    Wenn ich mit Dir über Hitler diskutieren muss, bin ich bei Dir beim Falschen. Schon vergessen (allen Lügen einiger Idioten hier zum Trotz): Deutschland hat zwei Weltkirege angefangen und ist an millionen Toten schuld.

    Das heutige Deutschland hat mit dieser Vergangenheit zum Glück nichts zu tun. Deutschland hat Glück, dass es überhaupt noch bestand.

    Jetzt kommen aber die wilden Horden und haben Europa überrant. Capisce?

  95. @ Volker Spielmann

    500 bis 900 Millionen junge afrikanische und arabische Männer kommen in den nächsten Jahren nach Europa? Wie lächerlich bist du denn? Ein bisschen Mathenachhilfe würde dir vielleicht helfen. Leute wie du sind natürlich leichte Opfer irgendwelcher Demagogen. Man kann gegen unkontrollierte Einwanderung sein (wie ich z.B.),aber mit solchen Zahlen machst du dich lächerlich.

  96. #110 Dorian Gray (21. Mrz 2016 16:21)
    # 50 Tialfi

    (…): Deutschland hat zwei Weltkriege angefangen und ist an millionen Toten schuld.

    * * * * * * * * * *

    Dass beim Ersten D nicht die Alleinschuld hatte weiß inzwischen die Welt. (Hat sich hier Lande leider noch nicht rumgesprochen, bzw. „WIR“ bestehen natürlich auf die Alleinschuld!)
    Beim Zweiten wird sich die Wahrheit auch noch Bahn brechen …
    Es gehören immer (mindestens!) Zwei dazu, um eine Eskalation auszulösen.

  97. Schaut euch nur mal die armen Geflohenen an auf dem Bild zum Artikel:
    Gut gekleidet, gut gebaut, guter Haarschnitt und fast nur (80%)aus Männern bestehen, zu bestaunen in unendlich vielen Videos und Bildern.
    Solche „Flüchtlinge“ hat die Welt noch nie gesehen, bis jetzt.
    Ja, in Zeiten wo man lehrt, dass man nicht mehr als Bub oder Mädel geboren wird, wo man die Farbe des Himmels von azurblau in himmelsblau umändert, die physikalischen Gesetze zu Contrails ignoriert und den Menschen einredet, dass sie plötzlich nicht mehr wie immer und wie der Atem wieder verschwinden, sondern sich ausbreiten zu einem bleiernen Schleir, der den ganzen Tag bestehen bleibt, ja in dieser Zeit sind Flüchtlinge besser im Saft, wie mancher gastgebende Mensch der angestrammten Bevölkerung.

    Nun frage ich mich, wer da nicht erkennt, dass etwas ganz gewaltig Abartiges gegen uns deutsche Bevölkerung am Laufen ist.

  98. #101 Engelsgleiche (21. Mrz 2016 13:58)

    Ja da hatte ich auch schon dran gedacht, dass es denen noch zu kalt ist, aber da hatte ich den Kommentar schon angeschickt. Und außerdem, das Wasser soll 28 C haben. Und wenn die es bis ins Nichtschwimmer schaffen, dann … . Ich kann das nicht verhindern. Vielleicht müssen die Frauen sich kollektiv was überlegen? Aber gegen Grapschen ist es natürlich nicht leicht. Da passiert ja nicht viel Gewalt, kann man schlecht drauf reagieren. Und kleine Mädchen eh nicht. Aber vielleicht erleben wir positive Überraschungen, wenn es droht brenzlig zu werden.

  99. #112 Alter Schwabe

    Ich lese gerade „Bauchschmerzen“ von
    Wolfgang Gottschalk.
    Da wird in einem Kapitel darauf eingegangen,
    was im Vorfeld des 2. WK geschah.
    Das sind geschichtliche Tatsachen, die ich
    bisher nicht kannte und die mir in der
    Oberstufe wohl auch vorenthalten wurden.
    Ich will jetzt nicht im Detail darauf eingehen, es muss jeder selbst lesen.
    Nur soviel: Hitler war sowohl um einen
    Ausgleich mit Polen als auch mit England
    und Frankreich bemüht. Bei Polen ging es
    speziell um den Status der Stadt Danzig.
    Der Krieg gegen Deutschland war gewollt.
    Letztendlich hatte Hitler keine andere
    Wahl.
    Was nicht in der Art missverstanden werden
    soll, dass ich das, was von dt. Seite
    darauf folgte, gut heißen würde.
    Aber für dieses Buch gebe ich eine
    Leseempfehlung.

  100. #108 P. Erle (21. Mrz 2016 15:38)

    Wie man dank festgezurrter Meinung leichter durchs Leben kommt, dazu hier ein OT-Beispiel:
    „Als Frauenministerin habe ich übrigens eine besonders eifrige Vertreterin der Behauptung, Frauen verdienten für GLEICHE Arbeit 21% weniger als Männer, mal gefragt, warum dann nicht mehr Unternehmen auf die Idee kämen, nur Frauen einzustellen und damit 21% ihrer Lohnkosten zu sparen. „Da sehen Sie mal, wie stark die Vorurteile gegenüber Frauen sind, dass die Unternehmen sich das entgehen lassen!“ wurde mir nach einer kurzen Schrecksekunde entgegengehalten und die so immunisierte Theorie stand wieder bombenfest.“

    Von wegen bombenfest. Völlig abstrus die Vorstellung, dass kollektiv und komplett sämtliche Unternehmen auf dem Markt sich die angebliche Chance entgehen lassen, vorwiegend oder sogar ausschließlich Frauen in ihrem Betrieb einzustellen, und dadurch, bei angeblich gleicher Produktivität, 21% der Lohnkosten zu sparen. Dass es nicht einmal ein kleines Segment von Unternehmen, oder zumindest eine Firma gibt, die durch diese einfache Geschäftsidee sich einen uneinholbaren Vorsprung in der Wirtschaft ergattern konnte. Und das bei so einem plumpen Trick: Raus mit den teuren Männern, rein mit den gleichguten billigen Frauen. Diese pfiffige Firma wäre längst in den Schlagzeilen und steinreich geworden.

    Die Dynamik der Wirtschaft, die ja aus hunderttausenden Einzelentscheidungen besteht, würde es niemals zulassen, dass sich so eine gute Idee nicht sehr schnell durchsetzen und fortpflanzen würde. Es ist vielmehr so, dass wenn wirklich Frauen gleichgut bei viel billigerem Lohn wären, wir Männer schon bald alle um unsere Arbeitsplätze bangen müssten, weil uns teure Kerle niemand mehr einstellen wollen würde.

    Dass es zu dieser Form der automatischen gewinnorientierten Ausgrenzung von Männern aus dem Arbeitsmarkt nicht kommt, ist der Beweis, dass Männer im Schnitt besser arbeiten, als Frauen, und deshalb etwas mehr Lohn verdienen.

  101. @Dorian Gray

    Von der Umerziehung im deutschen Rumpfstaat: Bei der leidigen Umerziehung im deutschen Rumpfstaat handelt es sich natürlich um die psychologische Kriegsführung des VS-amerikanischen Landfeindes. Dieses gemeinhin auch Umerziehung genannte Verfahren dient dazu, uns Deutschen unentwegt einzutrichtern, daß wir von Unmenschen und Menschenfressern abstammen würden und daß die Fremdlinge, die unser Land besetzt haben, uns befreit hätten. Dies dient wohl dazu die Fremdherrschaft der VSA zu befestigen und damit die privatwirtschaftliche Ausbeutung des deutschen Rumpfstaates durch die VS-Banken und Konzerne sicherzustellen. Die übrigens durchaus derjenigen Indiens durch die Engländer entsprechend dürfte. Ferner soll damit die Masseneinwanderung durchgesetzt und die Bereitstellung von Hilfstruppen und Geldern gewährleistet werden. Damit wir Deutschen – gleich den Schotten, Iren und Waliser nach ihrer Knechtung durch die Engländer – freudig den VSA dabei helfen weitere Völker zu knechten, weil diese uns ja befreit hätten.

  102. OT
    Netzplanet ist nicht mehr erreichbar.
    Vor 2 Tagen wurden die komplette Löschung des Blogs im April angekündigt.

  103. Der 1. Mai steht vor der Tür…..ich bin davon überzeugt, der wird die Silvesternacht bei Weitem in den Schatten stellen!
    Ob dann solche „Fachkräfte“ davon berichten?

Comments are closed.