hooligans_bruesselBrüssels Bürger wollten gestern einen Trauermarsch für die Opfer der Terroranschläge durchführen. Das hielt man aber dann für zu gefährlich und die Veranstaltung wurde abgesagt. Unter Berufung auf die Überlastung der Polizei hatten der Brüsseler Bürgermeister Yvan Mayeur und Innenminister Jan Jambon an die Bevölkerung appelliert, nicht an dem Marsch teilzunehmen. “Kommt nicht”, hatte Jambon eindringlich gebeten.

(Von Verena B., Bonn)

Die ZEIT informierte:

Die Initiatoren erklärten nun, sie hätten Verständnis für die Bitte des Innenministers. “Die Sicherheit unserer Bürger ist eine absolute Priorität”, hieß es in ihrer Erklärung.

Die Initiatoren hatten mit dem Marsch ein Zeichen gegen Extremismus und Gewalt setzen wollen. Die Demonstration sollte am Sonntagnachmittag am zentralen Place de la Bourse beginnen, der zu einem Gedenkort für die Opfer der Anschläge geworden ist.

Trotz der Absage des Gedenkmarschs versammelten sich gestern Nachmittag mehrere Hundert Menschen an der Börse. Wer waren diese Menschen und was wollten sie dort?

Die WeLT weiß Böses zu berichten:

Hooligans stören Trauer am Brüsseler Börsenplatz

Mehrere Hunderte Hooligans haben das Gedenken auf dem Brüsseler Börsenplatz gestört. Auf Fernsehbildern waren am Sonntag teilweise vermummte Personen in schwarz zu sehen. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Belga umfasste die Gruppe um die 450 teils alkoholisierte Menschen. Sie skandierten: „Belgische Hooligans. Wir sind hier zu Hause“. Polizisten rückten zur Sicherung des Platzes an.

Es kam zu Rangeleien mit Polizisten, die mit Schlagstöcken, Schildern und Helmen ausgerüstet waren. Die Sicherheitskräfte setzten Wasserwerfer ein. Polizisten trennten die Hooligans von den übrigen Anwesenden. Nach Einschätzung von Zeugen vor Ort schien es sich um Rechtsextreme zu handeln.

In der Tagesschau erfahren wir weiter:

Hooligan-Randale entfachen politischen Streit

[..] Die Randale Hunderter teils rechtsradikaler Hooligans auf dem Brüsseler Börsenplatz hat in Belgien einen politischen Streit entfacht. Bürgermeister Yvan Mayeur erhob im Sender RTL schwere Vorwürfe. Die Sicherheitsbehörden hätten ihn bereits am Vortag vor „400 Verrückten“ gewarnt, die nach Brüssel kommen wollten.

Kritik am Innenminister

Er beschwerte sich darüber, dass die Polizei des Ortes Vilvoorde nördlich von Brüssel die Hooligans nicht aufgehalten habe. Über Vilvoorde war der Großteil der Unruhestifter überwiegend aus Antwerpen angereist. Auch dem Innenminister Jan Jambon warf Mayeur Nachlässigkeit vor.

Etwa 400 Hooligans hatten Sonntagnachmittag eine friedliche Gedenkveranstaltung für die Opfer der Terroranschläge gestört, zu denen sich die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) bekannt hatte. Die Hooligans hatten unter anderem „Alle gemeinsam gegen den ‚Islamischen Staat'“ skandiert. Medien berichteten zudem von ausländerfeindlichen Slogans und vereinzelten Hitlergrüßen.

Fromme Mohammedaner planen bekanntlich weitere Terroranschläge in ganz Europa. 56 Prozent der Deutschen rechnen in diesem Jahr mit einem Terroranschlag im Land. Da der islamische Terror nichts mit dem Islam zu tun hat, muss daher der „Kampf gegen Rechts“ verstärkt werden!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

89 KOMMENTARE

  1. Diese Meldungen erinnern mich an die Meldungen von ADN über die beginnenden Montagsdemonstrationen in Leipzig 1989. Genau die gleichen Aussagen, genau der gleiche Stil. Warum wohl?

  2. Ja was sollen wir denn,…

    Beten mit Kaessmann fuer die Terroristen?

    Oder einfach keine Angst haben und mehr in die Kirche gehen, wie Merkel sagte?

    Oder auf die Linken und Gruenen vertrauen, dass sie das Land retten?

    Nein, ich habe absolut nichts dagegen wenn diese Hooligan rausgehen und skandieren es sei unser und ihr Land, absolut nichts dagegen!

    Die Politik und die Medien haben natuerlich was dagegen, denn sie unterstuetzen ja die Antifa, die Zerstoerung!

    Wer immer noch meint wir wuerden unser Land mit beten und diskutieren wieder zurueckkriegen, der irrt!

  3. Viele Medien empören sich mehr über Menschen, die islamisch-terroristische Attentate verurteilen, als über die Attentate selbst.
    Klingt komisch, nennt sich aber „politisch korrekt“.

  4. War an der Zeit, daß Rechts gegen die Islamisten mal Flagge zeigt. Die Identitäre Bewegung wollte doch auch demonstrieren, hat man die gleich mitverboten ?

  5. Das Gedenken darf nicht den linken u. liberalen Affen überlassen werden, die in ihrer unendlichen Dummheit mitverantwortlich für die Anschläge in Europa sind.

  6. der name des Bürgermeisters sagt schon einiges aus..
    „Bürgermeister Yvan Mayeur“
    Mayeur müsste der franz.Name für Bürgermeister seiin.

    Vor ein paar jahren ist der Brüsseler Rat ja schon zu gunsten der Fremden gekippt…

  7. Es ist schon eigenartig wie unsere faktisch gleichgeschaltete „Wahrheitspresse“ auf die Hooligans reagiert.

    Die Opfer von Brüssel sind nicht mal beerdigt und in den Krankenhäuser sterben gerade viele Menschen an den Folgen der moslemischen Kulturbereicherung.

    Und die Journalisten der Kartellpresse geilen sich an den Hooligans auf deren einziges Verbrechen es sind „Das ist unser Belgien“ zu skandieren.

    🙂

  8. Wir sind hier zu Hause

    Total Nazi dieser Spruch. Das geht überhaupt nicht. Weder in Belgien noch in Deutschland.

    Wir sind hier nicht zuhause. Wir haben nichts zu melden. Wir werden auch nicht befragt, ob wir das, was z.Zt. geschieht, überhaupt wollen oder jemals gewollt haben.

  9. Ich weiß ja, eigentlich kein OT inden ersten 10 Kommentaren, aber das sind doch gute Nachrichten:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-03/mazedonien-fluechtlinge-grenze-geschlossen-notstand-jahresende

    Wir können den Mazedoniern, Österreichern und allen, die diesem Einwander – Irrsinn einen Riegel vorschieben zutiefst dankbar sein. Hoffentlich bleiben sie weiterhin standhaft und hoffentlich riegelt Österreich auch den Brenner komplett ab. Es ist eine Schande, dass Deutschland diesen Ländern keine Unterstützung gewährt!

  10. ,Hier eine Anleitung wie man der „Religion des Friedens“ folgend korankkonform eine Sexsklavin kauft,

    ?Dort heißt es: „Brüder, die Sexsklaven erwerben wollen, sollten ihre Namen beim Anführer ihres Zuges registrieren.“
    Video: IS-Hölle in der Wüste: Frauen in unterirdischen Gefängnissen gequält
    Frauen im von IS-Terroristen besetzten Nordirak.

    New York Times: Wie Verhütungspillen im IS den Handel mit Sex-Sklavinnen ermöglichen
    Für Kämpfer, die gerade im Dienst sind, gebe es Sonderregeln, schreibt „The Mirror“. „Was Kämpfer im Dienst betrifft, sollten sie ihren Anführer kontaktieren, und wir werden alles binnen zehn Tagen organisieren.“

    Weiter heißt es in dem Dokument: „Jedem, der seinen Namen nicht registriert, wird der Zugang zum Markt der Sexsklaven verboten. Die Bezahlung für die Sklavin muss in einem geschlossenen Briefumschlag erfolgen. Der Höchstbietende wird verpflichtet, einen Vertrag abzuschließen.“

    http://de.sputniknews.com/panorama/20160328/308771845/sexsklaven-is-dokument.html#ixzz44DQS0IRH

    Während hier die Emanzösen von steuerfinanzierten Sesseln aus heldenhaft für das BinnenI kämpfen, drehen sie sich weg, wenn ihre GeschlechtsgenossInnen in Privatbordelle verkauft und versklavt werden.

    Verlogenes Emanzenpack

  11. In den Medien (nebst Radionachrichten) wurde betont, dass es sich um „Rechtsextreme“ gehandelt habe. Aber woran machen die das fest? Etwa an diesen Leuten:

    Nach Einschätzung von Zeugen vor Ort schien es sich um Rechtsextreme zu handeln.

    Wenn das alles ist, hat die Presse wieder gezeigt, dass sie sich das Attribut „Lügen“ im Namen redlich verdient hat.

  12. Brüssel ist eine „lost City“!

    Das beste wäre die sofortige Evakuierung der europäischen Restbevölkerung.

    Dann wären unsere Abgeordnete des europäischen Parlaments ganz alleine mit ihren islamischen Lieblinge.

    Habe gehört, dass sich die Parlamentarier schon seit Jahren nicht mehr aus ihren gut bewachten Regierungsviertel herauswagen, wegen der moslemischen Kulturbereicherung.

    🙂 🙂 🙂

  13. Was für eine Niedertracht. Die auftretenden Hooligans, beim Lackaffengedenken in den Schmutz zu ziehen.

  14. OT

    Besonders nach dem erneuten Terroranschlag auf Christen in Pakistan rückt die Situation der christlichen Minderheit im Nahen und Mittleren Osten zumindest etwas ins Blickfeld. Dabei wird in den meisten Medien gerne übersehen, das es ein – ein einziges – Land im gesamten Nahen und Mittleren Osten gibt, in dem Minderheiten sicher und gleichberechtigt leben können – egal ob Homosexuelle, Armenier oder eben Christen:

    Israels christliche Minderheit

    http://haolam.de/artikel_24595.html

  15. #13 Templer (28. Mrz 2016 18:29)

    Brüssel ist eine „lost City“!

    Das beste wäre die sofortige Evakuierung der europäischen Restbevölkerung.
    ==========================
    Vor 4/5 Jahren gab es wohl mal Übergriffe gegen unsere Eurokraten. Die forderten dann eine Mauer…

  16. Das wahre Problem mit den Flüchtlingen im Schwimmbad

    Die sexuellen Übergriffe durch Flüchtlinge in Schwimmbädern scheinen sich zu mehren – beinahe täglich gibt es neue Meldungen. Dem Bäderchef scheint ein ganz anderes Problem mehr zu schaffen zu machen. Von Kristian Frigelj
    Viele Flüchtlinge unterschätzen die Gefahren beim Schwimmen. Bademeister erklären die Gefahren und Regeln

    Einzelne Meldungen von sexuellen Belästigungen durch Flüchtlinge in Schwimmbädern sorgen für Verunsicherung. Doch Berthold Schmitt, Vorstandschef der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen e.V. und zugleich Geschäftsführer der KölnBäder GmbH, betont, dass dies nur bedauernswerte Einzelfälle seien.

    Als viel größeres Problem sieht er für die bundesweit mehr als 6000 Hallen-, Frei- und Schulschwimmbäder, dass die meisten Flüchtlinge nicht schwimmen können. Unser Autor sprach mit dem 59-jährigen Bäderchef Schmitt im Kölner Agrippabad über die neuen Herausforderungen, vor allem mit Blick auf die nahende Freibadsaison.

    Die Welt: Welche Probleme haben Flüchtlinge in Bädern?

    Berthold Schmitt: Die „neuen Bürger“, wie wir sie nennen, haben vor allem drei Probleme: Sie sprechen kein Deutsch, haben keinerlei Kenntnisse einer deutschen oder europäischen Badekultur, und die wenigstens sind des Schwimmens mächtig.

    http://www.welt.de/vermischtes/article153746231/Das-wahre-Problem-mit-den-Fluechtlingen-im-Schwimmbad.html

  17. Ich befürchte ehr etwas anderes. Unser Außenminister Herr Steinmeier kritisiert die Schließung der Balkanroute und beklagt sich über die Zustände an der Mazedonischen Grenze. Als nächstes wird man großzügig sagen das Deutschland alle Flüchtlinge von der Mazedonischen Grenze aufnehmen wird. Schließlich haben wir doch eine Vergangenheit und wir sind doch so ein reiches Land das wir auch dies schaffen werden. Und was passiert danach? Danach werden natürlich die anderen Flüchtlinge in Griechenland das selbe von Deutschland verlangen in den anderen Lagern. Auch dort werden dann die Reporter sein und die unhaltbaren Missstände kritisieren und weinende Kinderaugen zeigen.

  18. Was wäre Ostern ohne Folklore. In Aschaffenburg32 Festnahmen: Kurden attackieren Anti-Terror-Demo und Polizisten

    Teilen
    5.7k
    0
    Drucken
    Versenden
    Fehler melden
    [Dieses Video zeigt Moment des Überfalls auf Anti-Terror-Demo in Aschaffenburg]
    FOCUS Online Dieses Video zeigt Moment des Überfalls auf Anti-Terror-Demo in Aschaffenburg

    Mit Steinen und Feuerwerkskörpern haben Kurden am Sonntag in Aschaffenburg eine von Türken organisierte Anti-Terror-Demonstration angegriffen. Anschließend verbarrikadierten sie sich in einem Haus und attackierten vom Dach aus die Polizei. Die musste schließlich einen Helikopter einsetzen.
    Bis in die frühen Morgenstunden war die Polizei mit „starken Kräften“ in der Stadt, wie ein Sprecher sagte. Grund dafür seien Aufrufe von kurdischer Seite in sozialen Netzwerken gewesen, nach Aschaffenburg zu reisen. Weitere Zusammenstöße gab es in der Nacht zum Montag zunächst nicht.
    https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjU2eCX5uPLAhVI_SwKHfz6CXIQqQIIITAA&url=http%3A%2F%2Fwww.focus.de%2Fpolitik%2Fdeutschland%2F32-festnahmen-in-aschaffenburg-kurden-attackieren-anti-terror-demonstration-und-polizisten_id_5388272.html&usg=AFQjCNFxYdsZS0zqb8_XPbrxS-mosbPo8A
    Bei der komenden Visafreiheit sollen sich ja schon mal eine Millionen Kurden auf Allemania freuen. Wird lustig.

  19. Msr. Jambon sollte aber, um muslimische Mit- und Neubürger nicht zu provozieren, unbedingt seinen Namen ändern.

  20. Ach was – Trauermarsch abgesagt…
    Die haben nur keine leere Straße gefunden auf der sie die ganzen Regierungsfurunkel hätten drapieren können…
    Andererseits finden sich bestimmt noch genug Trauermärsche die man zusammenschneiden kann – und vorneweg gehen dann wieder dieselben Eliteclowns wie in Paris!
    Auf diese Art Deppenversammlung kann nun wirklich jeder verzichten!
    Verlogenes P.A.C.K.©

  21. Wolfgang Krebs , bayr. Kabarettist gerade im Gipfeltreffen BR Süd :

    Ich habe großen Respekt vor den syrischen Vätern die Ihre Familien verlassen um für diese eine bessere Zukunft zu finden, das würden wir Bayern nicht machen, unsere Heimat zu verlassen …

    EHRLICH, KANN EIN ERWACHSENER MANN SO VERBLÖDET SEIN ?
    Klar würde und werde i c h meine Familie nie verlassen – und ich mache nicht nur Sprüche, bin selbst aus einem Kriegsgebiet geflohen.
    Wir senden unsere Kinder dorthin als Soldaten und diese muslimischen Männer kommen nach Deutschland — ich wette mit Jedem dass wir hier noch dieses Jahr einen Krieg haben, nicht nur wie Heute schon die SPD/ Antifa gegen Alle, die Kurden gegen die Türken, die Russen hier gegen die Ukrainer ….nein – Deutsche gegen Deutsche – Patrioten gegen Pazifisten – Männer gegen Frauen …

  22. Weiss jemand was genaueres über die Demo, die jetzt Samstag 02.04.16 in Brüssel/ Molenbeek stattfinden soll, soll europaweite Demo sein. Ich hätte da Interesse!

  23. manche wehren sich wenigstens! In Deutschland betätigen sich stattdessen manche Fan-Clubs von Dortmund und Bayern lieber als Asyl-Lobby-Aktivisten 🙁

  24. Hooligan hin oder her, die bewiesen gestern einmal mehr Rückgrat. Überhaupt angesichts dieser albernen weinerlich-gutmenschlichen „Trauer“-Idylle, welche nur einmal mehr die Selbstaufgabe des Landes offenbart, mit Kezlein, Fähnlein und Kinderzeichnungen in Brüssel.

  25. Ja, jetzt was?

    Muss ich meinen Kommentar in systemkonforme Worte fassen?

    Nagut, dann eben so:

    Die Hooligans haben recht, die Polizei sieht nur zu…

    Jetzt besser?

  26. “Die Sicherheit unserer Bürger ist eine absolute Priorität”, hieß es in ihrer Erklärung.
    ————————————————-
    Ach ja? Und warum habt ihr (Politiker) erst Zustände wie diesen geschaffen, um dann nachher – wenn sich der Wind gedreht hat – eine Kehrtwende zu vollziehen?
    Eure Gleichgültigkeit gegenüber dem Deutschen Volk wird euch zu gegebener Stunde einholen. Dann möchte ich nicht in deren Haut stecken 🙂

  27. #22 Mark von Buch

    Berthold Schmitt: Die „neuen Bürger“, wie wir sie nennen, haben vor allem drei Probleme: Sie sprechen kein Deutsch, haben keinerlei Kenntnisse einer deutschen oder europäischen Badekultur, und die wenigstens sind des Schwimmens mächtig.

    Mir fallen spontan noch mehrere weitere Probleme ein, die diese „neuen Bürger“ haben. Aber vielleicht kann man alle Probleme mit einem Ausdruck zusammenfassen: Ihr Problem ist, dass sie nicht nach Europa passen.

  28. #24 bobby2
    Wenn eine Bevölkerungsgruppe eines bstimmten Kulturkreises in Aschaffenburg alle anderen Bevölkerungsgruppen domniert, wird die Stadt n Affenaschburg umbenannt.

  29. @ #20 germanica (28. Mrz 2016 18:33)
    danke, und gleich rrrrääächtz daneben:

    Wie die persönliche sorge eines wirtes
    von anderen als „angeblich“ bewertet wird –

    „Aus angeblicher Sorge um seine Gäste verweigert ein Café-Inhaber aus Österreich allen Flüchtlingen den Zutritt zu seinem Café. Die Empörung im Netz ist groß. Der Wirt verteidigt seine Entscheidung. Und verweist auf zudringliche Migranten und Spannungen zwischen den Kulturen“

    http://www.focus.de/panorama/welt/gaeste-haben-angst-oesterreichischer-wirt-in-erteilt-hausverbot-an-fluechtlinge_id_5389065.html

  30. ich habe für die trotteligen Lämpchen absteller , eh wenig übrig ,wenn man gegen Gewalt ein Zeichen setzen will , dann müssen 1 Million auf die Strasse , mit Plakaten
    “ wir haben die Fresse voll von Terroristen , Islam und Politikern .
    Das würde wirken !!

  31. Die europäischen Völker müssen nun einen Wettlauf gegen die Zeit gewinnen

    Wollen die europäischen Völker auch im XXI. Jahrhundert fortbestehen, so müssen sie sich im Zuge der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung eine rechtschaffen-vaterländische Regierung geben, bevor sie von den fremdländischen Eindringlingen überwältigt werden. Die wackeren Ungarn haben dies bereits getan und ihre neue Regierung hat umgehend die Grenzen schließen lassen. Das Gemeine bei diesem Wettlauf ist freilich, daß es sich um einen Mannschaftskampf handelt. Es hilft also den wackeren Ungarn nichts, wenn nur sie sich retten können, weil das kleine Ungarn in einem mohammedanisierten Europa zugrunde gehen würde. Daher müßten sich zumindest die großen Staaten, sprich das Welschenland, Spanien, Italien, England und der deutsche Rumpfstaat, eine neue Regierung geben. Und wie immer im Leben gibt es auch bei diesem Wettlauf keinen zweiten Sieger. Im Falle des Erfolges könnte sich das Ganze übrigens zum Mehrkampf entwickeln, wenn die Scheinflüchtlinge nicht klein beigeben wollen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  32. #26 siggi (28. Mrz 2016 18:41)
    http://www.bz-berlin.de/berlin/tempelhof-schoeneberg/lesbisch-schwules-stadtfest-schmeisst-afd-raus

    Berlin-Schöneberg
    Lesbisch-schwules Stadtfest schmeißt AfD raus
    ******************
    Ich hätte nie gedacht, dass ich mal SO denken würde, aber: ICH FREUE MICH AUF DIE MOSLEM GERECHTE „BEHANDLUNG“ BEI DIESEM KLIENTEL!!!!
    Ich habe dann NULL und NADA Mitleid mit diesen Astlöchern.Die haben es sich wahrhaftig verdient.

  33. Wer es immer noch nicht gerafft hat, hier noch einmal in Klartext: Für die Gutmenschen gibt es böse Täter, das sind die Hools und „Rechten“ und einfach Patrioten, ganz egal, was die machen, es ist immer schlimm – und es gibt weniger böse Täter, das sind alle mohammedanischen Terroristen, Kopftreter, Invasoren, Sozialstaatsausbeuter usw.: ganz egal, was die machen, es ist nie schlimm. Und es gibt gute Opfer, das sind die durch Mohammed-Karikaturen, Schweineköpfe und „Asylwahn stoppen“-Parolen und dergleichen traumatisierten und diskriminierten Mohammedaner, und es gibt böse Opfer, das sind die europäischen Bürger, die zu Leidtragenden durch mohammedanische Terroristen, Kopftreter, Invasoren, Sozialstaatsausbeuter usw. werden. Alles klar?

  34. #39 FanvonMichaelStürzenberger

    „Ich hätte nie gedacht, dass ich mal SO denken würde“

    ***************************************************

    „Mit einer gewissen Vorfreude erwartet man den Tag, an welchem unsere Schwulen, Lesben und Feministinnen zum Endkampf gegen die muslimischen Machos antreten.“

    Michael Klonovsky

  35. Irgendwie erinnert mich die Vorgehensweise der belgischen Polizei an die Vorgehensweise der deutschen bei der PEGIDA Demo in Köln nach der Silvesternacht.
    Gegen der eigenen Bevölkerung sind die immer stark, nicht aber gegen die Muslis. Kommt das von den Polizisten, oder sind Anweisungen von Oben?

  36. Am kommenden Samstag 2. April veranstalten die Identitären eine große Kundgebung auf dem Hauptplatz in Molenbeek mit Teilnehmern aus ganz Europa. Motto: Islamisten raus aus Europa !

  37. #25 rob567 (28. Mrz 2016 18:40)

    OT
    Das wollt ihr gar nicht lesen. Regt euch bloß auf.
    Eingliederungshilfe, Familieneinkommen 4500 Euro
    http://www.motor-talk.de/forum/asylbewerber-will-fahrzeug-finanzieren-einkommen-4500-mit-nachweis-t4864307.html

    Was zur Hölle wollen die mit einem Mercedes CLA? Als Händler tät ich die achtkantig vor die Tür setzen. Da ist der Ärger doch programmiert. Achja, und die Familie würde ich tutto completti abschieben. Mir reicht’s hier schon lang.

  38. Servus@alle nicht Mohammedaner,
    natürlich muß der Kampf gegen Recht nun weiter gehen und verstärkt werden!
    Leute,lest genau!
    Diese Verbrecher wollen den Kampf gegen die Rechten{die Menschen die sich nicht dem Koran unterwerfen wollen}denn sie wollen die Vernichtung aller Europäer !
    Man darf in die Aussagen des Merkel und Co. nichts hinein interpretieren,
    als Beispiel sei angeführt die Aussage des Kohlkopfs „blühende Landschaften in den neuen Bundesländern“ man dachte hier er meint es metaphorisch und das blühende Landschaften für die industrielle Entwicklung stehen würde.Er meinte aber genau „blühende Landschaften“ und die gibt es nun auch in Mitteldeutschland,wo einst Arbeitsplätze waren blüht nun die Natur……..

  39. #39 FanvonMichaelStürzenberger (28. Mrz 2016 19:08)

    #26 siggi (28. Mrz 2016 18:41)
    http://www.bz-berlin.de/berlin/tempelhof-schoeneberg/lesbisch-schwules-stadtfest-schmeisst-afd-raus

    Berlin-Schöneberg
    Lesbisch-schwules Stadtfest schmeißt AfD raus
    ******************
    Ich hätte nie gedacht, dass ich mal SO denken würde, aber: ICH FREUE MICH AUF DIE MOSLEM GERECHTE „BEHANDLUNG“ BEI DIESEM KLIENTEL!!!!
    Ich habe dann NULL und NADA Mitleid mit diesen Astlöchern.Die haben es sich wahrhaftig verdient.

    Ja, komisch. Ich denke ab und zu, dass ich mich inzwischen ganz schön von der sog. Mitte entfernt habe. Aber dann kommen wieder diese Momente, da merke ich, das ist noch längst nicht radikal genug. Meistens reicht dazu schon eine flüchtige Lektüre im Internet…

  40. 🙂 🙂

    http://www.welt.de/vermischtes/article153734069/Kaerntener-Wirt-erteilt-allen-Fluechtlingen-Hausverbot.html

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Sahlkamp/Ueberfall-mit-Messer-auf-Taxifahrer

    Sahlkamp. Zwei bewaffnete Männer sind am Sonntagmorgen nach einem Überfall auf einen Taxifahrer im Sahlkamp geflüchtet.

    Die Fahndung nach den Tätern verlief bislang erfolglos.
    Die zwei etwa 20 bis 25 Jahre alten Männer waren in Begleitung von zwei weiteren Männern gegen 5.45 Uhr an der Robert-Enke-Straße in das Taxi eines 68-Jährigen gestiegen.

    Die Vier ließen sich Richtung Norden fahren. Kurz vor dem eigentlichen Ziel an der Ecke Wittenberger Straße/Holzwiesen stiegen zwei der Männer aus dem Taxi. Die übrigen setzten die Fahrt wenige hundert Meter weit fort.

    Am Ziel angekommen, zückte einer der Täter ein Messer.

    Sein Komplize verlangte auf deutsch mit osteuropäischem Akzent die Geldbörse des Taxifahrers.

    Mit ihrer Beute rannten sie anschließend in Richtung Alandweg. Die Räuber sind zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß. Sie trugen Jeans und dunkle Jacken.

    Der größere der beiden hat eine kräftige Statur, dunkle kurze Haare und einen Dreitagebart. <<

    .

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article153728380/Der-Begriff-alleinerziehend-diskriminiert-Maenner.html

    .

  41. Rechtsgerichtete Hooligans?

    Wären da Linke auf die Straßen gegangen würde heute von Aktivisten gesprochen …….

    Hoffentlich knallt es bald, und das recht laut – dieser ganze Irrsinn ist nicht mehr zu ertragen!

  42. -„Alle gemeinsam gegen den ‚Islamischen Staat’“
    -„Recht auf Heimat“
    -„Wir sind hier zu Hause“

    Das sind also „Rechtsradikale-und Fremdenfeindliche Parolen“, glaubt man unseren PC-Lügenmedien?!
    Langsam aber sicher machen diese Schweinejournalisten sich nur noch lächerlich, oder sind das schon Anzeichen von Angst und Panik vor drohendem Jobverlust, weil sie wittern das der Wind sich langsamm aber immer deutlicher dreht, und sie nun Amok laufen?

  43. Während die gleichgeschalteten Sprechblasen aus Politik und Medien Muslime und noch erklärte Islamisten zu „Opfern“ unserer großzügigen und toleranten Aufnahmegesellschaften verklären, so dass ihnen als angebliche „Auswege“, um „gehört und gliebt“ zu werden, nur Gewalt, Kriminalität und Terror bleiben würden – so unisono die Musel-Vereine und die multikulturellen Überzeugungstäter -, werden streitbare Angehörige der Mehrheitsbevölkerung rundweg als „Nazis“ und „Hooligans“ verunglimpft, bloß weil sie sich die ersatzreligiösen Zeremonien der Willkommensdiktatur mit provokant mehr Staatsflaggen islamischer Länder als solchen europäischer Staaten nicht gefallen lassen wollen!

  44. #46 Dichter

    „Aber kein Bier für Rechtsextreme geht voll in Ordnung.“

    Komme mir irgendwie immer komisch vor, wenn ich ohne meine Bomberjacke unterwegs bin.
    Wie mag das Bier in so einer antirassistischen Zeckenkneipe wohl schmecken? Habe keinen Bock, mich mit Tarnklamotten da reinzuschmuggeln.

  45. Gott beschütze die Hools

    Ich war mal bei einer NPD Versammlung, bei 20 Hools vor der Tür hat sich keiner der linken Gutmenschen den Besuchern in den Weg gestellt.

    Anders bei einer AfD Veranstaltung Jahre später, in Allendorf/Lahn reichten ein paar irre SPDler um die Besucher am Eintritt zu behindern.

    Allen voran wieder einmal der SSPD-Ortsgruppenleiter Thomas Euler.
    http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Stadt/Uebersicht/Artikel,-SPD-demonstriert-bei-AfD-Parteitag-in-Allendorf-_arid,565567_regid,1_puid,1_pageid,113.html

    Hools aller Länder vereinigt euch!

  46. #12 Bernhard von Clairveaux (28. Mrz 2016 18:26)
    +++ Während hier die Emanzösen von steuerfinanzierten Sesseln aus heldenhaft für das BinnenI kämpfen, drehen sie sich weg, wenn ihre GeschlechtsgenossInnen in Privatbordelle verkauft und versklavt werden.

    Verlogenes Emanzenpack
    ———
    Feministinnen und GenderHauptberufliche forder zusätzlich zum ‚TomatenMark‘ jetzt auch eine ‚TomatenMerle‘ weil es sonst ungerecht in der Welt zugeht. Wieder andere fordern ‚Tomatenmark‘ grundsätzlich zu verbieten, weil es die Mark schon lange nicht mehr gibt und es bestenfalls noch ‚TomatenEuro‘ heißen könnte. Und noch wieder andere sind davon überzeugt, das schon wegen ‚Tom‘ als eindeutig geschlechtsspezifischem Namen, dieses rote Zeug geächtet oder durch irgendwas grünes ersetzt gehört. (io) 🙂

    … und schöne Oktern gehabt zu haben, wünsche ich.

  47. Halb OT

    Kuss ist keine sexuelle Belästigung

    Kuss-Attacke in U-Bahn ist Polizei egal

    Iryna L. (27) zittert noch immer: Am Montag wurde sie in Wien am Weg zur Arbeit von einem Mann erst gestreichelt, dann auf den Mund geküsst. Die Akademikerin wählte 133 – die Exekutive tat wenig bis nichts.
    Es passierte zwischen Reumannplatz und Karlsplatz. Und: „Es ging urschnell“, sagt Iryna L. „Er saß im vollen Wagon neben mir, streichelte meine Hand. Ich schrie „Hör‘ auf“, sah mich nach einem anderen Platz um, da packte er mich an der Schulter, zog mich zu sich und küsste mich auf den Mund.“

    Die Unternehmensberaterin schlug mit der Tasche auf den Unhold ein. Hilfe gab es kaum. „Zwei Männer glotzten nur blöd, eine Frau riet, die Polizei zu rufen“, erzählt das Opfer. Der „Küsser“ – ein Nordafrikaner, wie Iryna L. vermutet–, flüchtete am Karlsplatz. Das empörte Opfer wählte 133, wartete auf die Beamten, die sie mit aufs Revier nahmen.

    Dort die böse Überraschung: Weil ein Kuss keine sexuelle Belästigung ist, bekam die Wienerin nur eine Zeitbestätigung für die Firma. Ihr Chef zeigte Herz, gab ihr frei. Die Polizei forderte das Video aus der U1 an. „Eventuell gibt’s eine Geldstrafe wegen Anstandsverletzung“, sagt ein Sprecher.

    Freiwild Frau dank Merkel. Nachdem diese US-Handpuppe weg ist, müssen wir uns ans aufräumen machen.

  48. Flämische Rechtsextreme sind ein gutes Stück weit verträglicher als sprenggläubige Muselmanenimporte. Die Sympathie-Punkte dürften da klar verteilt — zumindest außerhalb des Jüsstmilljöh unsere TeddybärchenwerferInne.

  49. #60 Vielfaltspinsel (28. Mrz 2016 19:28)

    Grüß dich Kollege!

    Wo geiht di dat?

  50. #29 einerderschwaben

    „Gipfeltreffen“ hatte ich eben auch gesehen, bis zu dem Punkt, als es um „Flüchtlinge“ ging. Sofort abgeschaltet.

    Werde dem BR morgen eine Mail schreiben, in der ich

    1. die Sendung „Gipfeltreffen“ zur zur persönlichen Nogoarea erkläre und nach der Frage nach dem Warum gerne geratet werden darf,

    2. die politische Propaganda mittlerweile der Penetranz von Goebbels übertrifft, aber deutlich infantiler und durchschaubarer ist,

    3. frage, ob Sich die Redaktion eine ungefähre Vorstellung über die Konsequenzen (Stichworte: Lügenpresse, Nürnberg 2.0, GEZ Abschaffung) machen kann.

  51. #68 ALI BABA und die 4 Zecken

    „Grüß dich Kollege!

    Wo geiht di dat?“

    Compagnero, Ali, alte Socke!Lemmy ist nich‘ mehr mit bei, Willy schon lange nicht mehr, aber solange es noch den Rock’n Roll gibt, kannssu nich‘ meckern. Nee, allens Chlor so weit.

    Cadillac Walk – Mink De Ville

    https://www.youtube.com/watch?v=AWmtxrdYPAI

  52. Jeder Fünfte in Neukölln (Berlin) ist türkischer oder arabischer Abstammung.
    Der Islam ist in Neukölln eine starke gesellschaftliche Kraft. Wenn jetzt aber jemand sagt, Neukölln sei ohne den Islam nicht denkbar, dann bestreite ich das. Ich kenne ein Neukölln auch ohne Islam, ich bin in ihm aufgewachsen.
    Heute haben wir Wohngebiete, die eine komplette Infrastruktur wie im Herkunftsland bieten. Da gibt es keinen Anpassungs- und Sprachdruck. Im Gegenteil, es entsteht selbstbewusstes Revierverhalten. Junge Männer sagen, wir sind stolze Türken und Araber. Was wollt ihr Deutschen hier?,

    ——————–

    Enteignet im eigenem Land..der Deutsche ist es,der so fordernd auftreten müßte..Hat sich aber über die Jahrzehnte,den Schneid abkaufen lassen..Gleichzeitig unter so manch einem Weiberrock verkrochen..Auch jetzt preschen Frauen wieder vor,wie Petry und Weidel..
    Jung,hübsch,erfolgreich..Und was müssen sie sich anhören..Dass Frauen es nicht können,
    Die Kleidung nicht stylisch genug ist..Das sie
    Fremdsprachen beherrschen..Für den kleinen Fritze ist schon das ein Affront auf seine Eier..
    Warum,legt er sich nicht mit den Türken den Arabern an..aus purer Angst,den kürzeren zu haben..
    Wenn es anders wäre,sähe es hier auch anders aus..Wir wären die stolzen..

  53. #43 Vielfaltspinsel (28. Mrz 2016 19:13)

    Klonovski, nicht schlecht zum Einstand!

    Kapieren das aber auch Leute, welche sich in ihrem Fahrwasser suhlen?

    Ich meine nein.

    „Die Zugehörigkeit zum intellektuellen Pöbel manifestiert sich in keiner Eigenschaft deutlicher als in der Unfähigkeit, die literarische Qualität eines Textes zu würdigen, dessen inhaltliche Tendenz einem zuwider ist.“

  54. #75 ALI BABA und die 4 Zecken

    „Die Zugehörigkeit zum intellektuellen Pöbel manifestiert sich in keiner Eigenschaft deutlicher als in der Unfähigkeit, die literarische Qualität eines Textes zu würdigen, dessen inhaltliche Tendenz einem zuwider ist.“

    ***************************************************

    Oha! Auch von Klonovsky? Der Fußballer pflegt noch echte Schäntelmannkultur und weiß um das Potential seines Feindes. Aber der Mietintellektuelle, der sich von den BUNT-Faschisten aushalten läßt?

    Oberlercher (zu meiner Zeit der „Rudi Dutschke von Hamburg“) klingt aber nicht besonders systemkonform:

    „Dr Reinhold Oberlercher: ABC der politischen, ideologischen und sozialen Begriffe“

    https://www.youtube.com/watch?v=3X7AT-sCQT8

  55. Demo-Oraganisationen werden selbst fürihre Sicherheit den nötigen Schutz schaffen müssen.
    Auch mkittels Bewaffnung wenns sein muss!
    Denn wenn der Staat nicht kann oder will, so ist die Sache klar.

  56. „….Brüssels Bürger wollten gestern einen Trauermarsch für die Opfer der Terroranschläge durchführen. Das hielt man aber dann für zu gefährlich und die Veranstaltung wurde abgesagt….“
    ———————————————————-

    GAGA !

    It’s Murphys law !

    Aus Angst vor dem (iSSlamischen) Terror, wurde der „Marsch gegen die Angst vor dem Terror“ abgesagt.

    €uropa im Rinderwahn !

    ;:grrrrrrrrrrrrrrr:;

  57. #76 Vielfaltspinsel (28. Mrz 2016 21:48)

    Werde mir den Oberlercher morgen zu Gemüte führen.

    Schön, dass du hier wieder schreibst!

    Bis demnächst…

  58. Brüsseler Verhältnisse gibt es doch in fast jedem Land Europas,
    solange das Wohlbefinden und die Religionsfreiheit,sowie Politische Eingeständnisse an erster Stelle stehen und der Schutz der eigenen Bevölkerung und der Inneren Sicherheit, zugunsten dieses Bückbetertums,vernachlässigt wird,kann es erst zu diesen Vorkommnissen kommen.
    Da muß der Einheimische Steuerzahler zu Hause bleiben,weil niemand die Eier hat,diesen Religionswahn,mit Restriktiven,stattlichen Mitteln zu begegnen und zu beschneiden…
    Es liegt zwar , ursprünglich an dieser Sekte,um ehrlich zu sein,liegt es aber an erster Stelle,durch fatale Versäumnisse,bei den Politschranzen und Islamverstehern,dem muß ein Ende gesetzt werden…

  59. Daß die
    EU-City Brüssel
    so dick in der Scheiße
    steckt und die völkerfeindlichen
    Apparatschiks von ihren herbeigelockten
    Abräumern mächtig Feuer unterm Arsch
    gemacht kriegen, darf ma getrost
    unter Ironie der Geschichte
    verbuchen. Naja, sind
    nun mal idiologisch
    total verblendete
    Zauberlehrlinge.
    Nein, mit der
    EU wird das
    nichts
    mehr.

  60. Bravo Hooligans.
    Holt euch Molenback.

    Inzwischen weiß ich so verdrehte, verlogene Berichte von “Rechtsradikalen, die Fremdenfeindliches grölen“, im Hetz TV einzuordnen.

    Gehör doch inzwischen selbst zu den Nazis, wenn s nach denen geht.

    Scheiß drauf.

  61. #30 PORKEATER (28. Mrz 2016 18:42)

    Weiss jemand was genaueres über die Demo, die jetzt Samstag 02.04.16 in Brüssel/ Molenbeek stattfinden soll, soll europaweite Demo sein. Ich hätte da Interesse!
    ———-

    Guckst du PI oben rechts!

  62. Die Einheimischen, die trotzdem erschienen sind und skandiert haben „Das ist unser Land“ und auch gegen die scheinheiligen Trauerkundgebungen und Schweigeminuten der Eliten protestiert haben, wurden von den Staatsrundfunkanstalten als Hooligans diffamiert, die polizeiliche Verbote missachtet hätten. Die allgemeinen und öffentlichen Begeisterungsstürme der muslemischen Jugendlichen über die erfolgreichen Terroranschläge am Brüsseler Flughafen waren anscheinend OK. Eine inzwischen merkwürdige Situation hier im Lande. Schräg gegenüber lässt sich Einer neue Fenster in sein Haus einbauen. Da habe ich gedacht „Lohnt sich das überhaupt noch?“ oder „Will Der es den Besatzern möglichst wohnlich gestalten?“. An den Osterfeiertagen habe ich einige Familienangehörige getroffen, die sich fast ausschließlich über ihre kommenden Sommerurlaube unterhalten haben, so als wäre nix. Ich habe nichts dazu gesagt, aber daran gedacht, dass nach Hörensagen auch der Sommer 1939 ein ausnehmend schöner gewesen sein soll. Ob es hilft, den Kopf in den Sand zu stecken?

  63. #22 Mark von Buch
    Allerhand, oder? Die Zahl der begrabschten Kinder und Frauen ist ja so gering…
    Hauptsache, die Schweine saufen beim Grabschen nicht ab. Oh, Verzeihung, die „ neuen Bürger ´´. Is mir schlecht…Oberbademeister Berthold erklärt die Welt.

    Davon ab, mein Respekt den Hool´s, die begriffen haben, wo der Feind steht. Ein gewisser Teil scheint aber immer noch zu glauben, die Hauptfeinde sind die Polizei und die Herren mit den anderen Vereinsfarben.

  64. Das beste ist ja auch, dass unsere Kasernen ja schon durch Moslems VOLL-VERGEFLÜCHTET sind und wir im Ernstfall nicht mal das Militär haben. Hoffentlich waren unsere „ELITEN: so schlau, die Waffen vorher aus den Kasernen zu nehmen? Hoppla, nö oder?

Comments are closed.