dfa1Am Sonntag kamen über 4500 Menschen zusammen, um gemeinsam für Ehe und Familie und gegen die wirre Genderideologie und deren Auswirkungen in Schule und Gesellschaft zu demonstrieren. Der Protest fand zum insgesamt neunten und allein zum siebten Mal unter dem Namen DEMO FÜR ALLE statt. Getragen wurden die Kundgebung auf dem Stuttgarter Schillerplatz und der anschließende Gang durch die Innenstadt von insgesamt 30 Bündnispartnern aus ganz Deutschland.

(Von PI-Stuttgart)

Koordiniert wurde die Veranstaltung von der Organisation Ehe-Familie-Leben e.V., deren Vorsitz Freifrau Hedwig von Bevefoerde inne hat.

dfa2

dfa3

Im Umfeld des Kundgebungsortes gab es acht Gegendemonstrationen, die allerdings nur von wenigen hundert Menschen besucht wurden, die sich kurz vor Beginn der DEMO FÜR ALLE an den Eingängen sammelten, um massiv zu stören.

dfa4

dfa6

Kundgebungsteilnehmer wurden mit Lärm terrorisiert, es wurde ihnen Konfetti ins Haar geworfen, sie wurde teilweise angespuckt und geschlagen. Schon im Vorfeld mussten Polizisten mit Tränengas die gewalttätigen linksextremen Gegendemonstranten zurückdrängen, weil diese gegen Familien mit Kindern gewalttätig wurden. Wie PI bereits berichtete wurden 3 Busse, mit denen Teilnehmer von DEMO FÜR ALLE anreisten, teilweise durch Steinwürfe stark beschädigt.

dfa8

Im Verlauf des Tages gab es insgesamt 15 Verletze Teilnehmer und drei verletzte Polizeibeamte. Einem Beamten wurden von einem linken Gewalttäter mehrere Finger gebrochen.

Frau Beverfoerde eröffnete kurz nach 14 Uhr die Kundgebung vor einem Meer aus Menschen aller Altersklassen. Wenn eine Demonstration wirklich alle Generationen vereint, dann die DEMO FÜR ALLE.

Als erster Redner sprach Hartmut Steeb, Vater von 10 Kindern und Generalsekretär der konservativen Evangelischen Allianz Deutschland. Er fragte sich, was aus dem „Musterländle“ wird und kritisierte in diesem Zusammenhang die Gesinnung der grün-roten Landesregierung von Baden-Württemberg bezüglich ihrer aktuellen Bildungspläne. Er wehrte sich „gegen die Kulturrevolution von oben!“. „Wir stehen auf für eine demokratische, rechtsstaatliche und transparente Politik, die die verfassungsmäßigen Ziele einhält! [..] Wir brauchen eine gesunde Zukunft auch fürs Musterländle, dafür stehen wir hier“, so Steeb zum Abschluss seiner Rede.

Vor der nächsten Rednerin forderte von Beverfoerde die zahlreich anwesenden Medienvertreter auf „das abzubilden was sie hier erleben“ und nicht ihre Vorstellungen in ihre Artikel hineinzuinterpretieren.

dfa9

Im Anschluss sprach Ulrike Schaude-Eckert vom Verein Zukunft – Verantwortung – Lernen. Sie wies darauf hin, dass der überarbeitete Bildungsplan unter Ausschluss der Öffentlichkeit ohne vorherige Veröffentlichung und ohne Beteiligung des Bildungsausschusses des Landtags einen Tag vor der Landtagswahl unterzeichnet werden solle.

dfa10

Sie kritisierte massiv die Vorgaben für die islamische Religionslehre in Baden-Württemberg und zitierte daraus: „Schülerinnen und Schüler erläutern gewissenhaft ihre eigenen und fremden Vorurteile gegenüber dem Christentum und Judentum!“. Sie bezeichnete dies als vom Bildungsplan geförderter Christenhass und Antisemitismus. „Solche Sätze mögen in Bildungsplänen von Afghanistan oder dem Sudan stehen aber nicht in einem freiheitlichen demokratischen Rechtsstaat!“. Sie beschrieb die Gegendemonstranten als „Kampftrupps“ und kritisierte den grünen Ministerpräsident Kretschmann für sein Schweigen wenn diese gegen Demonstranten und Polizei gewalttätig würden.

dfa11

Aus Frankreich sprach der Vizepräsident von La Manif Pour Tous, Albéric Dumont. La Manif Pour Tous bringt in Frankreich in gleicher Sache Millionen auf die Straße und ist Vorbild für die Bürgerbewegung DEMO FÜR ALLE in Deutschland. Dumont stellte eine Petition vor, deren gesammelte Unterschriften in einem Jahr der EU-Kommission vorgelegt werden sollen. Inhalt ist die Forderung der Definition von Familie als Vater, Mutter und Kind.

Ingrid Kuhs sprach aus der Sicht einer Mutter von 10 Kindern zu den Inhalten von DEMO FÜR ALLE. Sie wehrte sich gegen die Vermittlung von sexuellen Praktiken an Kinder unter staatlicher Verantwortung und zitierte die Verfassung und forderte die Landesregierung auf, zum Wohl der Kinder zu handeln und nicht mit der Genderideologie zu verwirren.

Weihbischof Andreas Laun aus Salzburg (Österreich) berichtete unter anderem von einem Gespräch mit Papst Franziskus, den er gefragt habe, wie dieser über Gender denke. Die Antwort des Papstes war eindeutig: „Dämonisch!“.

Laun bezeichnete Gender als eine „Lüge“, die alle Kinder, Jungendliche, Frauen und Männer bedrohe. „Der Staat soll seinen Job tun aber uns sein lassen wie Gott uns schuf“, forderte der Weihbischof energisch.

Ein Höhepunkt war sicherlich der Auftritt von Birgit Kelle, Journalistin und Bestsellerautorin. Sie hielt eine kämpferische Rede und griff die Ideologen in den Ministerien an. Sie bezeichnete Kretschmann als einen „Grüß Gott Onkel“. „Geht in zwei Wochen zur Wahl und schickt sie alle nach Hause“, forderte sie die begeisterte Menge auf.

Marcel von der Bruderschaft des Weges fand als homosexuell empfindender Mann deutliche Worte für die Familie. „Ob das politisch korrekt ist oder nicht, Kinder brauchen zur gesunden Entwicklung eine Mutter und einen Vater“. Er sprach sich für Pädagogen aus, die über ein gutes wissenschaftliches Fundament verfügen.

Kinder brauchen nicht eine ideologiegeleitete Sexualpädagogik der Vielfalt, „die den gesunden Zusammenhang von Bindung und Sexualität nicht nur vernebelt sondern sogar leugnet!“, so Marcel.

Vor dem Gang durch die Innenstadt sprach noch einmal Hedwig von Beverfoerde und zog in ihrer Rede eine Zwischenbilanz von DEMO FÜR ALLE.

Und auch dieses Mal hatten wieder viele Demonstranten eigene Plakate und Banner dabei. Wir zeigen hier eine kleine Auswahl:

dfa12

dfa13

dfa24

dfa27

dfa34

Auch das folgende Banner von einer unbekannten Gruppierung war kurzzeitig zu sehen. Ordner von DEMO FÜR ALLE unterbanden das Zeigen des Schriftzugs umgehend.

dfa35

Im Anschluss an die Kundgebung ging es durch die Innenstadt von Stuttgart.

dfa36

Mit kurzzeitigen Unterbrechungen durch vereinzelte Sitzblockaden bewegte sich der Zug wieder zum Ausgangspunkt Schillerplatz zurück.

Am Rand standen die linken Berufs- und Dauerpöbler mit Argumenten wie: „Nazis raus“, „Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda“, „Eure Kinder werden so wie wir“ usw..

dfa37

dfa38

Natürlich wurde von linker Seite zwecks „Sympathiebekundung“ wieder der Mittelfinger in die Höhe gehalten.

Ob das beabsichtigt war? Stramm auf der Linie gestanden – ziemlich „deutsch“ für linke Gesinnungsgenossen. Ob´s an den Genen liegt?

dfa41

„Halt,s Maul und küss mich“, stand auf dem Flyer eines Gegendemonstranten. Er war wohl erfolglos damit.

dfa42

Kinder und Jugendliche machten eher einen belustigten Eindruck, als sie die Aufforderung und das Bild sahen.

dfa43

Am Schillerplatz angekommen, wurden von Kerstin Kramer die Reaktionen der Parteien zu familien- und bildungspolitischen Fragen bekanntgegeben, die DEMO FÜR ALLE zuvor schriftlich gestellt hatte.

dfa44

Im Anschluss wurde in guter Tradition und zur besonderen Freude der zahlreich anwesenden Kinder wieder gemeinsam der Countdown gezählt, um die blauen und rosafarbenen Luftballons zeitgleich steigen zu lassen.

dfa45

Als Zugabe noch ein Rohrkrepierer grüner Chefideologen. Der Versuch die DEMO FÜR ALLE zu diskreditieren. Mangels Bierflaschen schwingender Nazis wurde von der Propagandaabteilung der grünen Partei ein manipuliertes Bild gepostet, das rechte Extremisten als DEMO FÜR ALLE-Teilnehmer zeigen sollte. Dann kam heraus, dass es sich um Rechtsextremisten, abgebildet auf einem Foto aus 2011 bei einer Demonstration in den Niederlanden handelte.

dfa46

Das Original:

dfa47

Hoppla! Doch einer pöbelnd mit Bierflasche dabei. War aber eben dann doch wieder nur ein Linksextremist am Rand der DEMO FÜR ALLE. Na, dann prost!

dfa48

image_pdfimage_print

 

73 KOMMENTARE

  1. Die Zerstörung der Familien mit perversen Methoden, wie Genderwahnsinn und (Zwangs)Frühsexualisierung ist ein weiteres Werkzeug zur Zerstörung aller Strukturen:

    Plan und Ziel, was man mit der EU incl. Deutschland vorhat, dessen Politik-Marionetten dazu sich gerne hergeben, sicher mit der Aussicht auf den Garten Eden, wenn das Ziel erreicht ist.
    Sie arbeiten mit dem Aggressor Nr. 1 over the sea gerne als Vasallen zusammen, um die Neue Weltordnung zu installieren. Zuvor gibt es noch viel Arbeit, die Menschen in die VSE zu zwingen, was sie freiwillig nicht wollen. Aus der Asche eines Chaos und Bürgerkrieges kann man dann diese Menschen leichter in die Diktatur manövrieren.

    Zerstörung der weißen Rassen in Europa per Durchmischung der Rassen – Migration als Waffe
    Zerstörung der Kulturen in Europa mit der Kultur des gehässigen Korans und der Verleugnung der eigenen Kultur
    Zerstörung der Traditionen der Menschen durch Rassenmischung und Leugnung der eigenen Kultur
    Zerstörung der Identitäten der Menschen, wenn sie dann ihrer Kultur und Traditionen beraubt sind
    Zerstörung der Menschen durch geistigen Müll, Verrohung, Mitleidlosigkeit, Brutalisierung, Sex und des gegeneinander Aufhetzens
    Zerstörung der Gesundheit der Menschen durch vielerlei Methoden, z. B. Ausbringung von giftigen Substanzen in der Atmosphäre, Zusätze in Lebensmitteln, in Planung auch ins Wasser, um in entsprechender Industrie viel Geld zu verdienen und die Lebenzeit der Menschen zu verkürzen und zur Sterilisierung, Sonnendimmung zur enststehenden Energielosigkeit
    Zerstörung der Vermögen der Bevölkerungen per EURO, Abschaffung Bargeld, Negativzinsen, Rettungsschirme, Massenzuwanderung
    Zerstörung der Familie Genderwahnsinn und ect. Männer und Frauen gegeneinander aufhetzen.
    Zerstörung der Kinder durch Frühsexualisierung, Kinder unter staatlicher Kontrolle bringen und auf die abnorme sexuelle Schiene des Daseins zu bringen, also den idealen Untertan zu schaffen.

    Kurz gefasst ZERSTÖRUNG ALLER STRUKTUREN, die den Menschen Halt geben und die sie zu selbstbewussten Persönlichkeiten werden lässt.
    Deshalb setzt man nun ganz gezielt bei den Kindern so früh, als möglich an.
    Sind alle Strukturen einmal zerstört, hat man eine Herde von Schafen, die man orientierungslos in jede gewünschte Richtung manövrieren kann.
    Die Menschen werden entwurzelt, dass sie wie ein Blatt im Wind verweht werden und sie froh sind, wenn man ihnen dann die Ein-Welt-Regierung anbietet, die schlimmste Diktatur, die je der Planet sehen wird.

  2. LÜGENPRESSE:

    Mangels Bierflaschen schwingender Nazis wurde von der Propagandaabteilung der grünen Partei ein manipuliertes Bild gepostet, das rechte Extremisten als DEMO FÜR ALLE-Teilnehmer zeigen sollte. Dann kam heraus, dass es sich um Rechtsextremisten, abgebildet auf einem Foto aus 2011 bei einer Demonstration in den Niederlanden handelte.
    ————————————————-
    LÜGENPRESSE:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/03/02/ard-verdreht-assad-aussagen-aus-eigenem-interview/

  3. Der Grund warum Werte wie Freundschaft, Liebe und gegenseitiger Respekt in den Ehen und Partnerschaften fast nicht vorhanden ist, ist auch der selbe warum diese Werte in allen anderen Sphären nicht vorhanden sind: Nämlich weil sie nicht beigebracht werden. Anstatt den jungen Generationen diese wichtigen zwischenmenschlichen Werte zu vermitteln und diese auch selbst zu schätzen, zu fördern und zu belohnen, wird Konkurrenzdenken geschätzt, gefördert und belohnt. Und deshalb braucht man sich nicht zu wundern, dass Menschen generell sich gegenseitig auf diese Art und Weise behandeln.

    Dass der Mann nun der dümmere sein soll hat nur damit zu tun, dass die Elite, die uns regiert, nach einer handfesteren Methode sucht die Geburtenrate zu kontrollieren und die Frauen nun mal gefügiger sind. Außerdem soll das männliche Prinzip in der Gesellschaft unterdrückt werden, um den sexuellen Trieb zu verringern oder in andere Kanäle, z.B. Internetporn, umzuleiten. Aus diesem Grund wird die Feministinnenbewegung vorangetrieben, um Familie eine Art Privileg zu machen. Genau aus den selben Gründen wird auch die Homosexuellenbewegung unterstützt. Eine Gegenbewegung, eine wie die MGTOW nun mal ist, wird von der selben Hand auf der anderen Seite geschmiedet, um den Antagonismus speziell zwischen den Geschlechtern zu schüren und zu festigen. Auch die Shemale, beim Eurovision Contest gewonnen hatte, gehört mit zum Plan. Ganz zu schweigen von allen anderen Versuchen die Gesellschaft dahingehend zu feminisieren.

    Möglicherweise möchte man über kurz oder lang eine homosexuelle Gesellschaft heranzüchten, die dann ein arbeitsames Insekten Leben führt und wo nur einige wenige das Privileg haben werden sich fortzupflanzen.

  4. Geil ist ja das Plakat von den Linksfaschisten:“Zurück ins Mittelalter? Nein Danke!“ Was glauben diese Pottköpfe eigentlich, was sie sich gerade millionenfach ins Land holen?

  5. Super Veranstaltung, weiter so.

    Bald werden es 45.000 Teilnehmer sein.

    Die wenigen Rotfaschisten und Antideutschen (Assifanten-Abschaum und Konsorten) stören allerdings das Gesamtbild etwas. So etwas sollte generell nicht mehr zugelassen werden, die Gestörten sollen ihre kranken Parolen und sonstigen geistigen Dünnschiss woanders absondern.

    Dann wird es eine richtig runde Sache für´s Volk.

  6. Gute Demo, jede gegen das parteiuebergreifende DDR2 Establisment ist notwendig, steter Tropfen….

    es koennten jedoch einige 10 000 mehr sein, gegen dieses Lumpenpack,

    Ein Bundesland, wie BW, fuer jahrzehnte CDU dominiert ploetzlich von einem Marxisten regiert,
    gruen ueberlackierter Kommkunist Kretschmann haette mehr Demonstranten verdient.

    aufwachen Schwaben, merkt ihr nicht, was mit Euch angestellt wird, um die Gesellschaft zu ruinieren, zu zerstoeren.

    Auch Kretschmann ist wie alle Bundestagsparteien Vollstrecker der Thesen der sog. Frankfurter Schule,

    nachzulesen bei Google oder Wipikedea

    Mekel muss weg

  7. GG § 2 Artikel 6 sinngemäß:
    Eltern sind für die Erziehung in Sachen Sexualität verantwortlich.
    Also ist diese Verbrechen an unseren Kindern gesetzwidrig. Aber ab jetzt werden ja die Gesetze gebrochen und ausgesetzt, je nach dem welches Zielman verfolgen will.
    Zumal die Eltern nicht von den pornografischen Lehrmaterialien und Lehrbüchern informiert werden. Es geschieht alles über die Köpfe der Eltern und Bürger hinweg. https://www.youtube.com/watch?v=IZTZdlHeyl8 Vater will sein Kind beschützen und landet im Knast
    Frühsexualisierung
    https://www.youtube.com/watch?v=_hCGgNUo3wQ Attacken gegen Besorgte-Eltern-Demo

    http://www.familien-schutz.de/schamverletzende-aufklaerungsmaterialien-von-pro-familia-nrw/ pornografisches Lehrmaterial

    https://www.youtube.com/watch?v=2EvAjoEP8EU pornografisches Lehrbuch Frühsexualisierung

    https://www.youtube.com/watch?v=4JSH4UTIn68 Warnung vor Frühsexualisierung Bernd Saur

    https://www.youtube.com/watch?v=T8VWzLt28cY Psychotherapeutin warnt vor zu früher Entfesselung des Sexualtriebes

    Elternrechte…..

    ….stehen auf dem Papier. Da steht, dass die Schule/Lehrer verpflichtet sind, die Eltern vor einem Sexualkunde-Unterricht zu informieren. Die Ausführung sieht von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich aus. Die Realität sieht anders aus: Was wirklich im Unterricht passiert ist nicht überprüfbar. Neben dieser „offiziellen“ Sexualkunde durch den Lehrer unterrichtet eine staatlich finanzierte Minderheit seit einiger Zeit die Schüler in Grundschulen über ihre homosexuellen Lebensweisen -meistens ohne die Präsenz des Lehrers. Eltern erfahren darüber erst, wenn ihr Kind über demonstrierte Sexualpraktiken aus solchen Unterrichtsstunden zu Hause erzählen. Wenn Eltern sich dann beim Lehrer beschweren, kann es sein, dass ihr Kind dann in der Klasse gemobbt wird. Einzelfälle? Kann sein, weiß man nicht. Entscheidend ist: Allein die Tatsache eines homosexuellen Unterrichts begünstigt nach übereinstimmender Meinung den Verdacht auf Kindesmißbrauch.

    http://www.domradio.de/themen/soziales/2014-11-07/missbrauchsbeauftragter-kritisiert-neuesexualpaedagogik

    Verunsichern sexueller Identität

    Der gesellschaftspolitische Hintergrund: Von der Öffentlichkeit kaum bemerkt, fand eine Frühsexualisierung -zunächst unbemerkt in den Bundesländern Berlin und NRW -Eingang in die Lehrpläne von Grundschulen. Initiator war die Homolobby, unter dem Schutzschild der Grünen. Sie erkannte sehr früh, dass das In-Fragestellen des angeborenen Geschlechts, die Möglichkeit eröffnet,
    im Vorschul-und Grundschulalter die Normalität von “Mann” und “Frau” in Frage zu stellen.

    http://www.genderundschule.de/index.cfm?uuid=8DBA5583F95F85A75FFEE58B99C825AC&and_uui
    d=640626DA765F11D7B43B0080AD795D93

  8. Dieser Professor Gamm lehrte gemäß Freuds oben zitierter Erkenntnis in Verbindung mit der neomarxistischen Ideologie des Kampfes gegen die Familie und den Kapitalismus:
    Wir brauchen die sexuelle Stimulierung der Schüler, um die sozialistische Umstrukturierung der Gesellschaft durchzuführen und den Autoritätsgehorsam einschließlich der Kindesliebe zu den Eltern gründlich zu beseitigen. Er hatte die Einrichtung von Räumen in der Schule gefordert, „in denen die Schüler beider Geschlechter unkontrolliert verweilen können und die Möglichkeit zu erotischer Kommunikation besitzen“ (Brezinka 1981, S. 176). Die heutigen Entspannungs- und Berührungsübungen sowie Klassenfahrten sind bekannte Freiräume für erotisches und sexuelles Ausprobieren. Bei den 68ern galt der Spruch: „Wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment.“
    Es ist übrigens in diesem Zusammenhang von Interesse, daß die 68er Pädagogen außerdem dadurch die Jugend zur Untauglichkeit (v)erzog, daß sie in ihren Schulbüchern die traditionellen christlichen Charaktertugenden als „bürgerliche“ Tugenden verspotteten und aus der Schulsprache verbannten, wie Brezinka nachwies (S. 56): Verantwortung, Vertrauen, Höflichkeit, Ehrfurcht, Dankbarkeit, Bescheidenheit, Fleiß, Treue, Gehorsam, Selbstdisziplin, Pflicht, Ordnung.

    Schlussfolgerung: Die staatliche SE ist also keineswegs lediglich eine harmlose, wertneutrale Aufklärung über biologische Vorgänge. Sie ist höchst politisch, indem sie bewusst hinzielt auf Bevölkerungsreduzierung, Zerstörung der Familie und traditionellen Werteordnung und Leistungsminderung. Sie ist in der Tat das wirksamste Mittel zur gewünschten Abschaffung von Ehe und Familie, von Religion und Moral, zur Schwächung des Leistungswillens und zur Dezimierung des Nachwuchses! Die SE ist systematisch betriebener Kulturverfall und Dekadenz. Sie ist in höchstem Grade destruktiv.
    Warum werden dann auch – und gerade! – gut und keusch erzogene Kinder aus religiös gebundenen und an der biblischen Sexualmoral festhaltenden Elternhäusern unter Androhung von Bußgeldern zur Teilnahme am staatlichen Sexunterricht gezwungen, ist doch ein intaktes Schamgefühl der beste Schutz gegen unerwünschte Schwangerschaften, Geschlechtskrankheiten und sexuelle Verführung?

    – Warum werden dann entgegen den Vorschriften des Bundesverfassungsgerichts die Eltern meisten nicht zuvor über den Sexualunterricht und seine Inhalte informiert?

    – Warum werden die Unterrichtsmaterialien und Lehrerhandbücher vor den betroffenen Eltern und vor der Öffentlichkeit geheim gehalten, verschlossen in der Lehrerbibliothek oder in staatlichen „Bildstellen“ oder „Medienanstalten“ mit unerschwinglich hohen Ausleihgebühren. Das Baden-Württembergische Kultusministerium teilte den Eltern O. aus Lenningen am 26.06.2006 mit, daß die Arbeitsblätter „persönliche Arbeitsblätter der Lehrkräfte“ seien und sie daher keinen Anspruch darauf hätten, sie einzusehen. Aber den Kindern der Eltern werden sie als Lehrmaterial ausgeteilt! Sind die Kinder also etwa ein Teil des Persönlichkeitsrechts der Lehrerinnen?
    Den Kindern wird gesagt, sie sollten bestimmte Unterrichtsmaterialien nicht ihren Eltern zeigen.

    Die staatliche „SE“ ist den Verantwortlichen offensichtlich eine Art Geheimkult, bei dem die Schule die Kinder ganz für sich alleine haben will, ohne daß die Eltern wirklich wissen sollen, was mit ihren Kindern gemacht wird unter Verletzung der Vorschriften des Bundesverfassungsgerichts.

    Wie schamlos unzüchtig Sexualunterricht praktiziert wird, wurde spätestens durch das grundrechts-verletzende Urteil des Gießener Landgerichts (Richterin Gertrud Brühl) gegen die baptistisch-reformierte Familie Bauer vom 5.11. 2003 aktenkundig (AZ 3 Ns102 Js 20927/01): „Der für den Sexualkundeunterricht in Hessen empfohlene Lehrkoffer enthielt unter anderem die Plastik eines erigierten“ Gliedes, „Kondome und Tampons.
    Empfohlen wird den Lehrkräften, den Kindern die Verwendung eines Kondoms an der Penisplastik zu demonstrieren, sowie an die Jungen Kondome und an die Mädchen Tampons zu verteilen. Ferner wiesen die Angeklagten auf Rahmenrichtlinien für die Lehrer hin, den Kindern verschiedene Sexualpraktiken zu vermitteln.“ Den Mädchen wird in Anwesenheit der grinsenden Jungen der Gebrauch von Tampons gezeigt.

    Die Jungen sollen als Hausaufgabe (laut BZgA-Film „allein oder zu zweit“) den Gebrauch des Kondoms üben. „Über das Onanieren gab es ein Arbeitsblatt, in welchem ein Junge seine „Erst“-Erfahrungen mit Selbstbefriedigung sehr plastisch und detailgenau beschreibt.“ Nicht seine Eltern, sondern seine Freundin sollte ihn beraten, ob er das tun dürfe.
    Auch Filme mit Vorführung des Geschlechtsakts müssen sich die Kinder anschauen (inzwischen schon Viertklässler!) und dann darüber Aufsätze schreiben, was sie dabei empfinden. Weil die Tochter der Bauers sich weigerte, bei solchem Sexunterricht mitzumachen, bekam sie in Biologie die Note Sechs! Die Familie Michael Bauer sah sich leider genötigt, infolge der staatlichen Drangsalierungen Deutschland zu verlassen, um nicht ihrer Kinder beraubt zu werden.

  9. OT, aber lesenswert!

    Wenn Merkel will, kann sie alle Asylwerber haben

    Ein treffender Kommentar der KRONEN-ZEITUNG aus Österreich

    Der Kanzler hat beim Ministerrat am Dienstag überaus höflich und sehr diplomatisch formuliert: „Wer also dafür ist, Flüchtlinge aufzunehmen – wie etwa unser Nachbar Deutschland -, hat die Möglichkeit, Flüchtlinge direkt aus den Aufnahmezentren zu übernehmen.“

    Irgendwie drängt sich nun auf, hier eine wesentlich klarere Übersetzung für unsere Freunde in Berlin nachzuliefern: Liebe CDU, sehr geehrte Frau Merkel – falls Ihr weitere Millionen Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlinge zu Euch einladen wollt, wenn Ihr diese Migranten auch wirklich anständig versorgen, ausbilden, integrieren und jahrelang finanzieren wollt, dann bitte: Macht es einfach.

    Startet doch eine „Luftbrücke der Herzen“

    Startet doch eine „Luftbrücke der Herzen“ und schickt die fettesten Jets eurer Lufthansa- Flotte nach Athen und Istanbul, holt die ehrlichen und die etwas weniger ehrlichen Asylwerber in Griechenland und in der Türkei ab – aber bitte zwingt uns Österreicher, Slowenen, Tschechen, Slowaken, Ungarn, Serben, Mazedonier nicht mehr in die sehr unangenehme Rolle der bösen Türsteher am Eingang eures Asyl- Multikulti- Schlaraffenlandes.

    Wenn Ihr tatsächlich wollt, liebe deutsche Merkel- Fans, dann leistet euch doch jetzt sofort von Eurem Budgetüberschuss einen Dauereinsatz eines Lufthansa- Airbusses A380, der bei jedem Flug 526 Passagiere von Athen zu Euch nach Frankfurt, Berlin oder Hamburg liefert. Bei nur fünf Flügen pro Tag hättet Ihr dann binnen eines Jahres die Million Flüchtlinge, die Ihr ja noch aufnehmen möchtet.

    Win- win- Situation ohne „unschöne Szenen“ an Grenze

    Der Kanzlerin winkt dann vielleicht doch noch der Friedensnobelpreis, die Flüchtlinge wären in Deutschland (zumindest bis zu einer Regierungsbeteiligung Eurer AfD) gut versorgt, sämtliche Asylwerber hätten sich damit die Strapazen eines Tausende Kilometer langen Fußmarsches erspart – und wir Österreicher könnten uns darauf konzentrieren, die 90.000 bereits aufgenommenen Flüchtlinge bestmöglich zu betreuen und zu integrieren. Also eine typische Win- win- Situation, ganz ohne die viel zitierten „unschönen Szenen“ an den angeblich schrecklich bösen Grenzzäunen.

    Werner Faymann sollte Frau Merkel diese Idee mit der Asyl- Direkt- Abholung gleich beim EU- Türkei- Gipfeltreffen am 7. März nochmals vorschlagen. Vielleicht etwas weniger diplomatisch.

    Zum Kommentar

  10. #7 angelface…,

    Sie sind in ihrer eigenen sozialistischen Falle gefangen, denn die sozialistische Internationale ist rundweg gescheitert und bekommt kein Bein mehr auf den Boden.

    Nun die Ablenkungs-Panik mit der Rechten oder auch Nazikeule, um ja zu verhindern, dass ihre Versuche WIEDER auf die nationale Ebene beschränkt werden muss, und einige etwas schneller «reagierende» Mitbürger dann unweigerlich die Frage stellen, da war doch einmal was mit National-Sozialismus…

    Und der Zusammenhang wird offenbar: Ein und dieselbe Medaille, denn Hitler mit seiner NSDAP war Ultra-Links zu seiner Zeit und die RECHTEN hat es auch gegeben, dass waren die Monarchisten und alten Soldatenverbände, denen auch die Attentäter vom Juli 44 angehörten.

    Aber all das darf bloss nicht in Volkes-Kopf, denn dann wäre es vorbei mit ihrer Rolle und die SPD sähe ebenfalls sehr Dumm aus der Wäsche!

  11. OT:

    NATO-Oberbefehlshaber

    IS-Kämpfer und »Kriminelle fluten Europa«

    Der amerikanische General Philip Breedlove ist oberster militärischer Sprecher der NATO-Allianz. Er hat US-Reportern nun im Pentagon gesagt, was Angela Merkel schockieren wird: Mit den »Flüchtlingen« kommen Massen von Kriminellen, Terroristen und IS-Kämpfern nach Europa. Europa werde jetzt »wie von einem Krebsgeschwür zerfressen«.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/-kriminelle-fluten-europa-nato-oberbefehlshaber-faellt-bundesregierung-in-den-ruecken.html

    BW-Generalstabsoffiziere schlagen Alarm

    BW-Kommt es zum Krieg des IS in Deutschland?

    Neun ehemalige Generalstabs- und Truppenoffiziere haben Kopp Online ein Diskussionspapier zur Verfügung gestellt, das es in sich hat. Sie fragten sich bei einem Treffen in München: Wird sich der Islam langsam, schleichend ausbreiten, ohne kriegerische Handlungen, oder aber durch militärische Angriffe des IS? Der Grund, warum die Offiziere jetzt damit an die Öffentlichkeit gehen: Es soll ein Weckruf sein!

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/peter-orzechowski/kommt-es-zum-krieg-des-is-in-deutschland-.html

    Es ist längst nach 12! Die Merkel, die Blockparteien, die Mainstreampresse und die bekloppten Gutmenschen haben Deutschland in eine katastrophale Lage manövriert. Wenn wir verantwortungsvolle Politiker hätten, würden die sofort die 1. Luftlandebrigade auf Divisionsstärke hochfahren, und 2 neue hochmobile Jägerdivisionen aufstellen. Das ganze muss natürlich geheim ablaufen.

  12. Nur immer weiter. Irgendwann stürzen die Pädogrünen. So blöd können auch die Schwaben nicht sein.

  13. Erst einmal ein großes Danke an alle Teilnehmer der „Demo für alle“.

    Die Videos zeigen ja eindeutig, dass Hass und Gewalt ausschließlich von den linksextremen Gegendemonstranten ausgeht. Wäre die Polizei nicht da, würde dieses aggressive Gesindel, das vorgibt Toleranz und Meinungsfreiheit zu verteidigen, auch vor Gewalt gegen Frauen und Kinmder nicht zurückschrecken.

    Im Herbst bin ich bei der nächsten „Demo für alle“ hoffentlich wieder dabei.

  14. #13 BePe

    Also nach meinen Infos knöpft sich der Islamische Staat dieses Jahr erstmal Italien samt Rom und Vatikan vor.

  15. @#3 angelface (02. Mrz 2016 18:14)

    Ja man kann es bisher nicht beweisen, aber diese ganze Giftküc´he kann sich eigentlich nicht spontan herausgebildet haben. Andererseits kann man sich nicht vorstellen, warum jemand einen so umfassenden perfiden Plan auszuarbeiten.

    Ich meine, vieles war natürlich gezielt, so die Umerziehung der Deutschen nach WKII. Nur meine ich, dass sich dann auch von selbst zusätzliche Ideologien auf dieser Basis eingestellt haben, die nicht geplant waren, wenn sie auch benutzt wurden.

    Ich würde das gerne noch klären, aber wieviel Zeit wird noch bleiben?

  16. PASST 100%

    Gerade Bertelsmann-TV/RTL-News:

    Die Chefredakteuse von Eltern drohte gerade an, daß das Hijab-Bild auf dem letzten Titelblatt nicht das letzte sein würde. Schliesslich „müsse man die Leute daran gewöhnen“

    Würg.

  17. OT

    Tortenwerfer beschwert sich über Beatrix von Storch

    Medienanwalt Ansgar Koreng sagte zu netzpolitik.org, er sehe in der Nennung des Namens des Tortenwerfers durch von Storch dessen Persönlichkeitsrechte verletzt. Der Aktivist bekommt derzeit zahlreiche Morddrohungen und hat Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet. Zudem verlangt er eine Unterlassungserklärung von Frau von Storch. Diese zeigt sich unbeeindruckt – sie bekomme ständig Morddrohungen und wisse daher, wie sich derartiges anfühle.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/aktivisten-vs-afd-der-nachgeschmack-von-sahnetorte/13040732.html

  18. #19 Norbert Pillmann

    ich war auch bei der demo dabei es war ein guter tag und die ANTIFA hat mich nicht erkannt

    Hm, hatten Sie nicht neulich einem PI-Mod auf die Frage, ob es Ihr FB-Foto wäre, geantwortet, das es sich um ein Fake handelt, damit man Sie nicht erkennt? Wie also soll die ANTIFA Sie dann erkennen? Warum sollte Sie überhaupt Jemand erkennen bei soviel Menschen? Und außerdem sind Sie wohl viel unterwegs, wenn man so liest, auf welchen Veranstaltungen Sie Sich überall herumtreiben. Quasi Omnipräsent!

    Sie sind wirklich ein Dummschwätzer, so das sich der Verdacht aufdrängt, das Sie ein Forentroll sind.

  19. #24 Lichterkette (02. Mrz 2016 19:03)

    OT

    Tortenwerfer beschwert sich über Beatrix von Storch

    Medienanwalt Ansgar Koreng sagte zu netzpolitik.org, er sehe in der Nennung des Namens des Tortenwerfers durch von Storch dessen Persönlichkeitsrechte verletzt. Der Aktivist bekommt derzeit zahlreiche Morddrohungen und hat Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet.

    DANKE
    Nach Donald Trump, dem Sturz von VolkerBeck nun die dritte gute Nachricht des Tages.

  20. So regelt unser liebenswertes kleines nördliche Nachbarland Merkel’s Flüchtlingsprobleme :

    http://www.nordschleswiger.dk/news.4460.aspx?newscatid=46&newsid=90388&h=DF:-Sollten-nur-1.000-Asylsuchende-pro-Jahr-aufnehmen

    Artikel ist auf Deutsch.
    Aus Dänemark kommt auch die Schweinefleisch-Initiative, nicht von der Nord-CDU. Das haben die einfach nur abgekupfert von „dänen“.
    Von der CDU kommt bekanntlich nie etwas…

    Der „Nordschleswiger“ ist die Zeitung der jeweiligen Minderheit im deutsch-dänischen Grenzgebiet.

  21. Wäre in den beschädigtem Bus traumatisierte Schutzsuchende aus dem Morgenland gewesen, dann hätte das wochenlange Empörungen und ganze Kampangen in unseren gelenkten Staatsfunk und Medien ausgelöst.

    So hat unsere „Wahrheitspresse“ dies nicht zur Kenntniss genommen und gezeigt, dass wir eine Presse wie unter Honecker oder unter Göbbels haben.

    🙂

  22. #27 Lichterkette (02. Mrz 2016 19:09)

    Sibylle Berg trägt jetzt Hijab

    https://twitter.com/SibylleBerg
    ———————-
    Die nimmt doch nicht etwa auch… (etwas länger nach unten scrollen und Kinder aus dem Raum schicken).
    Und ich dachte immer hoch oben am Zürichsee wird nur Schampus gesoffen.

  23. #14 kolat

    Doch, so doof sind die Schwaben. Als Badener steht mir diese Meinung zu 😉

  24. Hillarys Krieg
    Ausgabe vom 29.02.2016,
    In diesen Tagen erscheint im Frankfurter West­end Verlag die deutsche Übersetzung des Buchs »Queen of Chaos« der US-amerikanischen Publizistin Diana Johnstone. Aus dieser Abrechnung mit der ehemaligen US-Außenministerin und heutigen Anwärterin auf die Präsidentschaftskandidatur der Demokratischen Partei, Hillary Clinton, veröffentlichen wir vorab und stark gekürzt das fünfte Kapitel, in dem es um Clintons Rolle im Libyen-Krieg geht.

    Während sich 2014 im Nahen Osten und in der Ukraine wachsendes Chaos ausbreitete, charakterisierte ein sichtlich desorientierter US-Präsident Barak Obama seine vorsichtige Außenpolitik mit folgender Maxime: »Keine Dummheiten machen.« In einem Interview mit Jeffrey Goldberg in The Atlantic, erschienen am 10. August 2014, griff Hillary Clinton die Formulierung auf, um zu zeigen, dass sie aus härterem präsidentiellen Holz gemacht ist: »Große Nationen brauchen organisierende Prinzipien, und ›Keine Dummheiten machen‹ ist kein solches Prinzip.«

    Sie erklärte allerdings nicht, was ihre organisierenden Prinzipien als Präsidentin sein würden. Aber bis jetzt ist eines ihrer Lieblingsprinzipien das »Recht« beziehungsweise die »Verantwortung« zu schützen gewesen, das im Englischen durch das griffige Kürzel »R2P« (Right to protect) bezeichnet wird. In der Realität hat sich dieses Prinzip als ein desorganisierendes Prinzip erwiesen, das in der angeblich zu »schützenden« Region zur Zerstörung jeglicher Ordnung eingesetzt wurde.

    Nach dem Kosovo-Krieg hat Washington sich intensiv für R2P als neues UN-Prinzip stark gemacht, auf das man sich in jeder künftigen, der Kosovo-Krise ähnlichen Lage berufen kann, um eine perfekte Rechtfertigung dafür zu haben, das Prinzip der nationalen Souveränität zu unterminieren. R2P war auch das Prinzip hinter Hillarys ureigenem Krieg, nämlich dem Angriff auf Libyen 2011, der sich dann als eine der größten »Dummheiten« erwies, die je einem wehrlosen Land angetan wurden.

    Unruhen in Libyen

    Aber es gab eine bemerkenswerte Ausnahme. Im Februar 2011 demonstrierten in der ostlibyschen Stadt Bengasi zahlreiche Menschen gegen den Führer Libyens, Muammar Ghaddafi. Bis 2011 hatte Ghaddafi immer wieder versucht, mit seinen Feinden Frieden zu schließen, und so konnte der Westen ihn eigentlich unmöglich länger als Bedrohung betrachten. Er machte Geschäfte mit den USA und Europa und empfing hochrangige Besucher von dort. Er hatte sogar heimlich Geld für den Wahlkampf des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy gespendet. Muammar Ghaddafi war kein aktiver »Dämon« mehr, wurde aber immer noch als äußerst exzentrisch betrachtet.

    Danach wurde ein Brief, der die völlig unbewiesenen Behauptungen Bouchuiguirs, eines Experten für Ölpolitik mit engen US-Kontakten, als »Fakten« bezeichnete, von siebzig NGOs unterzeichnet und an US-Präsident Obama, an die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton und an UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon geschickt, um sie zu einem Vorgehen gegen Libyen aufzufordern. Der Brief rief die UN und die »internationale Gemeinschaft« dazu auf, »sofort zu handeln, um die massenhaften Greuel zu beenden, die die libysche Regierung derzeit gegen ihr eigenes Volk begeht«. Ohne Beweise zu verlangen, stellten sich die NGOs hinter die von Bouchuiguir gelieferten Behauptungen »nichtgenannter Zeugen«, laut denen »eine Mischung von Spezialkommandos, fremden Söldnern und Loyalisten des Regimes Demonstranten mit Messern, Sturmgewehren und Waffen schweren Kalibers angegriffen hat«.

    »Ghaddafi muss gehen«

    Hillary Clinton trat eifrig für den Einsatz des US-Militärs zur Unterstützung eines Aufstandes ein. Am 24. März 2011 erklärte sie: »Als das libysche Volk seine demokratischen Hoffnungen verwirklichen wollte, reagierte seine eigene Regierung mit extremer Gewalt.«

    Als sie drei Tage später in der Sendung »Meet the Press« nach den Bombenangriffen von ­NATO-Staaten auf Libyen, die am 19. März begonnen hatten, gefragt wurde, antwortete sie: »Seien wir fair. Sie haben uns nicht angegriffen, aber angesichts ihres Vorgehens und Ghaddafis Geschichte und des Potentials von Unruhe und Instabilität war das eindeutig in unserem Interesse […] und wurde von unseren europäischen Freunden und unseren arabischen Partnern als äußerst vital für ihre Interessen betrachtet.«
    ……..

    diesen lesenswerten Artikel findet Ihr auf :
    sonst wird es zu lang

    https://www.jungewelt.de/2016/02-29/053.php

  25. OT

    Stuttgart (ots) – Polizeibeamte haben am Dienstagmorgen (01.03.2016) einen 23 Jahre alten Mann festgenommen, dem vorgeworfen wird, zwischen 2013 und 2015 seine Lebenspartnerin mehrfach misshandelt, bedroht und vergewaltigt zu haben. Der afghanische Asylbewerber ist nach umfangreichen Ermittlungen gegen 10.00 Uhr in Stuttgart festgenommen worden. Ein Richter ordnete die Durchsuchung der Wohnung des Mannes und seines Arbeitsplatzes an. Er wurde noch am selben Tag einem Richter vorgeführt, der den bereits bestehenden Haftbefehl in Vollzug setzte. Die Ermittlungen dauern an.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3266551

  26. OT

    Als ob ich nicht schon ab und an irgendwo tief in mir, also in meinen ’saualter Adam‘-Peter-Maffay-Intermundien, so ein verdammt teuflisches (Exflopundhopp-)Dings gespürt hätte, und jetzt bringt es endlich ausgerechnet ein niederer Bostoner Polizeichef für uns ans grelle Tageslicht: ‚In uns allen lauert ein (mehr oder weniger inhaftierter, respektive ausbrüchiger) Mooooslim‘.

    Also, wenn ich sowas hör, dass in uns allen das Musl-männli ummt und summt,dann will mein krantiger Musl-tief-im-mir-drin ums Verrecken raus und sich so richtig gleich einem Dschihad-Teufel aufführn, hurrje hab ichs dann schwer vom GG Art. 20 nicht einen Notwehrgebrauch zu machen.!

    He spoke last, and with great feeling. He told the assembled crowd that “We’re all Muslims deep down. We all yearn for peace.” That astounding remark can be read in either of two ways: “it is because we’re all Muslims deep down that we all yearn for peace,” or, in the other conceivable reading, “it is because we all yearn for peace that we’re all Muslims deep down.”

    http://www.frontpagemag.com/fpm/262009/boston-police-commissioner-william-evans-were-all-hugh-fitzgerald

  27. Erwischt !!!! Gegen die Organisatoren von „Demo für alle“ wird offenbar keine denkbare Straftat ausgelassen! Brandstiftung, Sachbeschädigung, Hetze, Beleidigung usw, usf.!
    Und nun wird auch deutlich, wieso solche Horrorhandlungen gegen normale Menschen vorgenommen werden !
    Der Chef-Strafanzeigensteller der Grünen – er wurde endlich mal erwischt! Das heißt, mit Rauschgift!!! Alle Menschen denen er mit seinen wahllosen Anzeigen Schaden zugefügt hat, sollten nun in Berufung gehen. Der „Mann“ sollte pausenlos seinen Geschädigten Schadenersetz leisten – oder aber verpflichtet werden, zu jeder künftigen Schwulendemo nach Moskau einzureisen.

  28. OT

    Für Nachteulen – K-Club special USA

    Man beachte den Scheixx-Titel der heutigen Kreischberger-Horror-Show sowie die erlesene Auswahl an objektiv-sachlich-fairen Gästen.

    heute · Mi, 2. Mär · 23:45-01:00 · Das Erste (ARD)

    Maischberger

    Trump for President: Wer versteht die Amerikaner?

    Er plädiert für brutale Folter und die Todesstrafe, will Muslime nicht ins Land lassen und eine Mauer an der Grenze zu Mexiko bauen: Donald Trump kommt mit seinen radikalen Positionen bei überraschend vielen amerikanischen Wählern an.

    Wer kann den „derzeit gefährlichsten Mann der Welt“ („Spiegel“) stoppen? Hillary Clinton, die Favoritin bei den Demokraten, nimmt den Milliardär bereits ins Visier. Politische Beobachter erwarten in den nächsten Monaten eine Schlammschlacht.

    Die Gäste:

    Tom Buhrow (langjähriger USA-Korrespondent/WDR-Intendant)

    John Kornblum (ehemaliger US-Botschafter in Deutschland)

    Hans-Christian Ströbele (B’90/Grüne, Bundestagsabgeordneter)

    Nadja Atwal (deutsche PR-Unternehmerin in New York)

    Debra Milke (saß 22 Jahre unschuldig in US-Todeszelle)

    Tom Buhrow Für die ARD berichtete er über drei Präsidentschaftswahlkämpfe in den USA, interviewte unter anderem George W. Bush im Weißen Haus.

    Für den langjährigen Washington-Korrespondenten ist dieser Super Tuesday mit der Reizfigur Donald Trump so spannend wie außergewöhnlich. Denn sein Erfolg kam relativ unerwartet. „Blickt man auf die Präsidentschaftswahlen der letzten Jahrzehnte, dann hat sich aber auch gezeigt, dass Amerika immer wieder seine Mitte findet“, sagt der heutige WDR-Intendant.

    John Kornblum „In Deutschland wäre ein reicher Kandidat suspekt. In den USA kommt das dagegen gut an“, erklärt der ehemalige amerikanische Botschafter den Erfolg von Donald Trump. Der habe im Laufe seiner Karriere gelernt: „Sei aggressiv, sag das Unmögliche, bring deinen Gegner aus der Fassung – und du kommst weiter, als du dir je erträumt hast!“ Allerdings habe der Immobilien-Tycoon keine Ahnung, was er als Präsident machen würde, glaubt John Kornblum, der von einem Wahlsieg Hillary Clintons im November ausgeht. Hans-

    Christian Ströbele Grundrechtsverletzungen, Spionage, Kriegstreiberei: Das Verhältnis zu den USA hält der Grünen-Politiker seit Jahren für belastet. Daran änderte auch der einstige Hoffnungsträger Obama nichts, von dem sich Hans-

    Christian Ströbele tief enttäuscht zeigt. George W. Bush wollte er nach dem Irakkrieg vor dem Internationalen Gerichtshof wegen Mordes anklagen lassen. Würde unter einem Präsidenten Donald Trump eine neue „Ära des Krieges“ drohen? Große Hoffnungen setzt der mit 73 Jahren älteste Abgeordnete seiner Partei in den Sozialisten Bernie Sanders.

    Nadja Atwal Vor zehn Jahren zog die gebürtige Norddeutsche in die USA. Heute führt sie eine eigene PR-Firma in New York. Auch für Donald Trump hat sie gearbeitet und unterstützt seine Kandidatur. „Ein Unternehmer im Weißen Haus würde den USA gut tun“, glaubt Nadja Atwal: „Er führt schon so lange erfolgreich sein Unternehmen und ist international vernetzt.“ Im Gegensatz zu seinen Konkurrenten sei Trump direkt und authentisch: „Nach all den Berufspolitikern wünscht sich Amerika jetzt einen Outsider.“

    Debra Milke Einen „amerikanischen Albtraum“ nannte der „Spiegel“ die Lebensgeschichte der gebürtigen Berlinerin Debra Milke, die 22 Jahre lang unschuldig in einer US-Todeszelle einsaß. Sie wurde beschuldigt, den Mord an ihrem vierjährigen Sohn in Auftrag gegeben zu haben. In einem Aufsehen erregenden Prozess wurde die Deutsch-Amerikanerin 1990 aufgrund eines gefälschten Geständnisses zum Tode verurteilt, obwohl sie ihre Unschuld beteuerte. Erst 2015 ordnete ein US-Berufungsgericht ihre Freilassung an und nannte das Urteil einen „Schandfleck in der Justizgeschichte Arizonas“.

    „Maischberger“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit mit der Vincent TV GmbH.

    Moderation
    Sandra Maischberger

    Wir sind die größte DDR der Welt.

    PS:
    In der Deutschlandfunk-Presseschau wird jetzt regelmässig das Neue Deutschland zitiert. Noch vor wenigen Jahren unvorstellbar.

    Deutsche Medien – linksradikale Dreckl*cher.

    PPS:
    Dürfte jetzt Sendeversuch Nr. 10 sein

  29. 4500 gehen für den erhalt unsere Familien auf die Strasse ….
    NUR 4500 , tja so viel ist den anderen noch eine Familie wert , normal müssten 5 Millionen auf die Strasse.
    ebenso gegen die Korrupte Regierung !!

    Deutschland ist einfach nur noch krank ,

    Wir schaffen uns ab und schauen zu !

  30. Polizeimeldungen / Rapefugees 2. März 2016
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Biberach – Penetranter Südländer belästigt junge Frau in der Regionalbahn
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/3265878

    Eschwege – Zwei Mädchen (12) im Freizeitbad Espada von Südländern begrapscht
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44151/3266200

    Gelnhausen – Pickeliger, stinkender Dunkelhäutiger will junge Frau vergewaltigen – Sie tritt ihm in die Eier
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43561/3266590

    Glücksburg – 10-Jähriger wird von einem Afghanen sexuell bedrängt
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6313/3266355

    Neubrandenburg – 16-Jährige wird von Afrikaner-Rudel verfolgt und belästigt
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108770/3266214

    Neubrandenburg – Penetranter syrischer Asylbewerber belästigt Mädchen im Jugendzentrum
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108770/3266548

    Schwäbisch Gmünd – Araber verfolgt und begrapscht jugendliche Gambierin
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3265850

  31. OT zum NPD-Verbotsverfahren:
    Im Sputniknews-Interview meint Parteienforscher Jürgen W. Falter, Professor am Institut für Politikwissenschaft an der Universität Mainz, dazu: „Das Verfahren ist ein bisschen so, als würde man mit juristischen Kanonen auf politische Spatzen schießen“. Weiter meint er zu den Plänen von Pegida-Chef Lutz Bachmann, eine Partei zu gründen und eine gemeinsame Liste mit der AfD anzustreben: „Pegida ist ein lokales Phänomen in Dresden. Bundesweit ist sie zu klein“ und außerdem: „Pegida ist schon deutlich rechts vom Mainstream der AfD“. (http://sptnkne.ws/aJS2)

  32. Demo für Alle richtet sich ja auch gegen Perverse wie Volker Beck. Von daher gute Sache.

  33. Gestern habe ich beim Elternstammtisch (2. Klasse) das Thema angesprochen. Mitgebracht hatte ich u.a. den Generation Flyer der jungen Freiheit. Das Thema wurde von der Klassenlehrerin als übertrieben, niemals durchsetzbar ( ähhhhh hatte ich nicht gerade die Bundesländer genannt in denen es bereits angewandt wird??) und belanglos abgetan. Bis auf den Elternsprecher ( Feldwebel) sahen es die anderen selbstverständlich wie die Lehrerin. Ich könnte kotzen!!!

  34. Schöne Demo. Gender ist nur krank.
    Was geht in den Köpfen der Politiker vor.
    Oh Gott, las Hirn regnen.

  35. Ohne Kinder gibt es eben keine Zukunft

    „Eine Frau, die ihren Kinderwagen vor sich herschiebt, hat das Recht, zum Sieger von Sedan und zum Dichter des Faust zu sagen: Bitte gehen Sie mir aus dem Wege!“ Sagte weiland der eiserne Reichskanzler Otto von Bismarck und er sprach damit eine große Wahrheit aus. Entsprechend waren alle halbwegs brauchbaren Regierungen auch stets bestrebt ihre Völker zur Kinderzeugung anzuhalten. Sind die Sitten und die Bildungseinrichtungen eines Staates nämlich nicht gänzlich verdorben, so wachsen die Nachkommen der Landeskinder meist zu tüchtigen Bürgern heran. Die hiesigen Parteiengecken aber meinen von diesem Verfahren abweichen zu können und einfach den Nachwuchs aus dem Ausland zu holen. Doch es geschieht eben, was auch überall sonst auf der Welt geschieht: Die Einheimischen werden unterjocht und die Fremdlinge bemächtigen sich des Landes, wobei sie auch die närrische Regierung zu stürzen pflegen, die sie herbeigerufen hat; und schon heute rütteln die mohammedanischen Eiferer an der Macht.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  36. „In einer Erklärung auf seiner Facebook-Seite bestätigte Beck die Vorwürfe nicht direkt, teilte jedoch mit: „Ich habe immer eine liberale Drogenpolitik vertreten.“ Der 55-Jährige gibt sowohl den Posten des innen- und religionspolitischen Sprechers der Fraktion als auch den Vorsitz der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe ab.“

    Also wenn jetzt ein Pädophiler sagte,er habe immer eine liberale Pädophilenpolitik vertreten, dann dürfte er sein wie auch immer erlangtes Bundestagsmandat behalten ??

    Also ich bin für Neuwahlen !
    Und wir sollten uns genau ansehen, wer da Vorsitzender der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe werden will!!!

  37. Da sie nicht für Blut-Rot demosntrieren schreibt die Berserker Presse wohl auch nicht das es sich um ein breites Bündnis handelt!

    Zitat

    Ein Bündnis und eine Familie sind wie ein Steinhaufen: Du nimmst einen einzigen Stein heraus, und das Ganze bricht auseinander.

  38. Ein Freund der in BW lebt erzählte von einem
    merkwürdigen ELTERNABEND im Gymnasium seiner
    Tochter.

    Durch die Blume erzählte man den Eltern das
    wenn Grün in BW weiter Regiert man neue
    Lehrer einzustellen gedenkt um den
    schwächeren Schülern zu helfen.

    Dafür wurden die Eltern überhaupt in die
    Schule zitiert, eine Wahlkampf
    Zwangsveranstaltung
    der Grünen in der Schule,
    das erinnert an Sovjetische Zustände.

    Nein, sie wurden nicht mit „wiedersehen Genossen“
    verabschiedet, noch nicht.

  39. #62 WahrerSozialDemokrat (02. Mrz 2016 21:11)

    Etwas mehr als 60 Kommentare hier und über 500 beim blöden Volker Beck, zeugt für mich von hoffnungsloser Zukunftslosigkeit, selbst bei PI-lern…

    WAS genau sollen wir denn bitteschön kommentieren, um zukunftsfähig zu sein?
    Und in welcher Form tragen diese Kommentare dann zur Realisierung dieser Zukunftsfähigkeit bei?

    Und nein, ich fange jetzt nicht sofort damit an, Kinder zu machen. Gut, vielleicht mit Orianthi Panagaris… Die ist aber leider nicht verfügbar.

  40. Wie verzweifelt müssen die GRÜNEN sein, wenn sie sich ihre eigenen Nazibildchen herbeifaken müssen.
    Auch das Sabotageplakat „#NOHOMO“, hinter dem sich die verdummten Vermummten auch noch versteckten, geht erbärmlicher kaum noch. Man hätte die Gestalten hinter dem grob bescheuerten Schriftzug sofort anzeigen müssen, damit ihre Personalien festgestellt werden.

    Wenn sie schon zu solchen Mitteln greifen, könnten auch die Vermummten und die Böllerwerfer von der Pegida in Köln vermutlich unsere Gegner.

    Das wird alles dokumentiert, Leute.
    Die Menschen der Zukunft werden euch falsche Fufziger als das bezeichnen, was ihr seid:

    Totalitäre Undemokraten

  41. #65 Stefan Cel Mare (02. Mrz 2016 21:20

    Das war von mir eine quantitative und keine qualitative Feststellung, bzgl. Behauptung!

    Damit bewerte ich nur den zeitlichen und nicht inhaltlichen Einsatz der Kommentatoren allgemein und ziehe daraus eine Zukunftsfähigkeit, ganz unabhängig von Realisierungswillen, der bei einem Volker-Beck-Kommentar ja nun wohl überhaupt nicht vorhanden sein dürfte!?

  42. Berichtigung zu 21:30

    Wenn diese linken „Linken“ schon zu solchen Mitteln greifen, könnten auch die Vermummten und die Böllerwerfer von der Pegida in Köln – die der Kölner Einsatzleitung, fast wie bestellt, Anlass zum Reizgas- und Wasserwerfereinsatz gaben – durchaus unsere Gegner gewesen sein.

  43. #12 angelface

    Sind die Kinder also etwa ein Teil des Persönlichkeitsrechts der Lehrerinnen?

    Lehrer sind während ihrer Dienstzeit keine Privatpersonen und können sich soweit nicht auf Persönlichkeitsrechte berufen.

    Lehrer sind unsere Angestellten. Wir bezahlen sie mit unseren Steuergeldern.

    Dementsprechend sollte man ihnen gegenüber auftreten: Nicht unterwürfig, sondern wie ein Vorgesetzter gegenüber seinen Angestellten.

  44. Dem Beitrag von Marcel (siehe Video oben) zolle ich größtem Respekt und auch inhaltliche Übereinstimmung!

    Dafür muss man schon ein Mann sein!

    —-

    Marcel von der Bruderschaft des Weges fand als homosexuell empfindender Mann deutliche Worte für die Familie.

    „Bruderschaft des Weges“??? Hat wer einen konkreten Link dazu? Konnte auf anhieb nichts finden.

    Mit dem Begriff „homosexuell empfindender Mann“ tue ich mich schwer, gebe ich zu.

    Wobei das Wort „empfindender“ sowohl als auch, wie Verengung der Sexualität aufs eigene Geschlecht ein Problem dabei ist!

    Ich gehe sogar soweit und behaupte, es gibt überhaupt keine Homosexualität! Diese ist nur ein soziales Konstrukt um innere oder äussere Agression (aufgebaut in der Kindheit) über Sextrieb passiv oder aktiv zu kompensieren!

    Das ist übrigens bei den angeblichen „Homo-Tieren“ auch nicht anders, wobei da mehr die sexuelle Not als das sexuelle Leid bestimmend ist und man (tier) aus Bequemlichkeit sich dauerhaft arrangiert und witzigerweise selbst als Tier Nachzucht und Co nachahmt und wenn es nur ein eiförmiger Stein ist…

    Sind halt Tiere, die spulen ihr sexuelles Programm halt ab, hat aber mit menschengedachter „Homosexualität“ nichts zu tun.

    Bzgl. Begriff „Empfindung“ sind wir Menschen aber eben auch keine Tiere!

    An dieser Stelle betone ich, ich lehne jeglichen Vergleich zur Gleichstellung von Tieren und Menschen grundsätzlich ab! Egal wie rum! Und da sind wir eigendlich schon direkt bei Gender und „Bildungsplan“ wieder, da soll der Mensch zum triebhaften Tier umgeformt werden.

    Worauf wollt ich hinaus?

    „homosexuell Empfindender“ gibt es nicht, bestenfalls „triebhaft Sexualisierter“! Und da ist dann im Zweifel „Homosexualität“ der einfachste Weg… (ohne Bewertung dabei)

    Tatsächlich gibt es aber auch Männer in männlicher Partnerschaft, die streng genommen aus Bequemlichkeit darin verhaften, für Familiennachwuchs empfehle ich aber dann auch eierförmige Steine, anstatt andere gutmenschlich egoistisch kompensierend auszubeuten!

    Streng genommen wäre mir das Homo-Dings auch absolut egal, wenn die nicht permanent allen auf den Sack damit gehen würden und die Finger endlich von den Kindern lassen!

    Und das geht bestimmt auch Marcel gewaltig auf den Sack!

  45. #12 angelface

    Sind die Kinder also etwa ein Teil des Persönlichkeitsrechts der Lehrerinnen?

    Ein Lehrer ist während seiner Dienstzeit keine Privatperson, kann sich also nicht auf Pesönlichkeitsrechte berufen.

    Lehrer sind unsere Angestellten. Wir bezahlen sie mit unseren Steuergeldern.

    Dementsprechend sollte man ihnen gegenüber auftreten: Nicht unterwürfig, sondern als Vorgesetzter zu seinem Angestellten.

  46. #74 TFr (03. Mrz 2016 00:05)

    Die Argumentation ist insofern nur richtig bzgl. Ist-Zustand!

    Und genau am Ist-Zustand krankt das ganze System!

    Dabei ist nicht das „Lehrer-Prinzip“ das Problem, sondern das „Leerer-Prinzip“…

    ähnlich wie bei Grenzkontrollen, nicht die Grenze oder Kontrolle ist das Problem, sondern das wollen oder nicht wollen…

    Wenn aber die Lehrer, ähnlich wie Polizisten oder Juristen oder Politiker oder Juristen oder Pfaffen oder Ärzte oder Ingenieure oder Müllmänner ihrer Glaubwürdigkeit verlustigt gehen, nur weil sie mitmachen, ansonsten schweigen und weder Ja noch Nein bekunden, bestenfalls auf Zuruf hörig sind und nur noch ihren Job erledigen so wie es der Staat akzeptiert, dann, ja dann ist auch die Leerer-Frage egal…

  47. Vom Wesen des Liberalmarxismus

    Der leidige Marxismus neigt ja bekanntlich fast noch mehr zur Sektenbildung wie das liebe Christentum und eine dieser Strömungen ist der Liberalmarxismus. Vielfach spricht man hierbei auch vom Kulturmarxismus und meint damit Vorstellungswelten im Sinne der Hanswurstschule um den Sophistengecken Theodor W. Arschdorne oder wie dieser komische Mensch auch heißen mag. Wir nennen diese unappetitliche Erscheinung deshalb Liberalmarxismus, weil sich dieser in die liberale Wirtschafts- und Staatsordnung einzufügen vermag, während der übrige Marxismus gerade im Liberalismus seinen dialektischen Widersacher erblickt, den er überwinden und stürzen muß. Dem Liberalmarxismus sind auch die Produktionsmittel und die Gesellschaftsklassen gänzlich gleichgültig und gern hängt er sich an den Rockzipfel der kosmopolitischen Reichen. Ziel des Kulturmarxismus scheint die Zerstörung des Herkommens und der guten Sitten zu sein und die Folge ist die geistige Lähmung und Selbstaufgabe des Abendlandes…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  48. Wer hier bei PI neu liest und sich nicht vorstellen kann, dass Islam und Islamismus das gleiche bedeuten, soll sich einfach mal vor Augen führen, das in jedem Land, in dem der Islam herrscht Konflikte bestehen: Schiiten gegen Sunniten, gegen Wahabiten, gegen Aleviten, gegen Jesiden, gegen +++

    Jeder gegen jeden, und Merkel ruft diese Scheisse in unser Land, sie werden ihre Kämpfe bei uns durchziehen ohne Gnade, sie bringen all ihre Konflikte aus der Heimat in unsere Heimat.

    Was geht hier politisch eigentlich ab an Unmöglichkeit?

  49. Hedwig von Beverförde wurde doch auch bereits bedroht wie Beatrix von Storch und viele andere.

    Wie bekommen wir die vielen Verbrechen gegen die AfD in die Medien?
    In die DDR2?

    In den Brennpunkt, wohin diese Verbrechen gehören.

    Die ÖR sind ein Sammelsurium von Schmutz geworden.

  50. #72 WahrerSozialDemokrat (02. Mrz 2016 22:57)

    Das ist übrigens bei den angeblichen „Homo-Tieren“ auch nicht anders, wobei da mehr die sexuelle Not als das sexuelle Leid bestimmend ist und man (tier) aus Bequemlichkeit sich dauerhaft arrangiert und witzigerweise selbst als Tier Nachzucht und Co nachahmt und wenn es nur ein eiförmiger Stein ist…

    Sind halt Tiere, die spulen ihr sexuelles Programm halt ab, hat aber mit menschengedachter „Homosexualität“ nichts zu tun.

    Der Gummipuppenabsatz bei Beate Uhse ist aber auch nicht von schlechten Eltern.

    Unser Hund war da billiger, er kam mit einem Plüschtiger aus.

    Bzgl. Begriff „Empfindung“ sind wir Menschen aber eben auch keine Tiere!

    An dieser Stelle betone ich, ich lehne jeglichen Vergleich zur Gleichstellung von Tieren und Menschen grundsätzlich ab! Egal wie rum!

    Der Begriff „Tier“ ist ohnehin nur eine abstrakte Konstruktion. Ein Hyänenweibchen wäre im Zweifel ziemlich empört darüber, wenn man es mit einer Schwarzen Witwe vergleichen würde.

    Völlig andersartige Spezies!

Comments are closed.