papstIn Brüssel ist das islamische terroristische Ummah-Wespennetz noch nicht ausgehoben; aber die peinlichen Betroffenheitsbekundungen und Rituale gehen weiter. Laut Medien war die Rede davon, die EU sei ins Herz getroffen worden – viel eher haben die Verantwortlichen wohl Schaden in ihren Köpfen genommen. Allen voran unser „Tätschel-EU-Empire-Juncker“, der sich wundert: „Sie (die Täter) sind durch unsere Schulsysteme gegangen und haben aktiv an unserem sozialen Leben teilgenommen. Sie vermitteln nur den Eindruck, dass sie von woanders kämen, dabei sind sie von hier!“ Lieber Herr Juncker, diese Täter sind vor allen Dingen durch Moscheen gegangen, in denen sie im Terrorhandbuch Koran gelesen haben. Davon will der Guteste aber nichts wissen:

(Von Alster)

Ich weigere mich zu denken, dass die islamische Welt anders ist als unsere jüdisch-christlich inspirierte, was die essenziellen Werte anbetrifft [..]. Ich habe viele islamische Freunde, auch Atheisten, Christen – und wann immer wir über die wirklich wichtigen Dinge des Lebens sprechen, erkenne ich nicht den geringsten Unterschied zwischen den einen oder den anderen [..]Ich mag keine Unterschiede hervorheben, ich bin ein Mann der Gemeinschaft.

Tja, Herr Juncker, die gläubigen Anhänger des Islam machen aber schon gewaltige Unterschiede, wahrscheinlich haben Sie mit Ihren islamischen Freunden nur über gutes Essen, schöne Frauen und Zuwendungen gesprochen.

Tätschel-Juncker:

Bevor man Politik machen kann, muss man andere nicht nur respektieren, sondern lieben lernen. Ich bin kein Dorfpriester, aber wenn man die anderen Menschen nicht liebt, macht man schlechte Politik.

Es muss für beschädigte Köpfe mehr als anstrengend sein, eine religiös verbrämte Ideologie, den Islam, zu hinterfragen. Wie will man einen Feind bekämpfen, den man nicht nennen darf, will, soll?

Auch der Papst weiß nicht mehr (oder hat es nie gewusst), dass die freiheitlichen Grundlagen und Traditionen Europas neben der Antike und dem Römischen Recht das Christentum und dann auch die Aufklärung sind. Als erster Papst hat er bei der traditionellen Fußwaschung am Gründonnertag vor Ostern Muslimen die Füße gewaschen und geküsst.

Traditionell wurde mit zwölf katholischen Männern an die Fußwaschung erinnert, die Jesus an seinen zwölf Jüngern vor der Kreuzigung vornahm. Als Geste des Willkommens hat Franziskus ein Flüchtlingszentrum besucht, da die antimuslimische und ausländerfeindliche Stimmung nach den Brüsseler Angriffen gestiegen sei. Ein Teil der 892 Asylsuchenden im Flüchtlingszentrum wohnten dem Geschehen bei. Andere trieben sich in der Nähe herum und filmten das Unterwerfungsritual mit ihren Smartphones – ein weiteres Signal in die islamische Welt!

Zum Betroffenheitspektakel trug nach den Brüsseler islamischen Gräueltaten auch die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini mit Krokodilstränen bei. Sie hat bekanntlich verkündet, dass der Islam zu Europa gehört. Sind das etwa Freudentränen?

Die Täter, so die Kanzlerin, seien „Feinde aller Werte, für die Europa heute steht“ – Freiheit, Demokratie und das friedliche Zusammenleben der Bürger. Tja, Frau Kanzlerin, dann sind Sie auch ein Feind aller Werte, für die Europa steht, denn Sie haben verkündet, dass der Islam zu Deutschland gehört.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

267 KOMMENTARE

  1. Muss das sein?? Mir wird übel und jetzt wälze ich mich nur wieder hin und her heute Nacht.
    Wie weit muss man sinken um solchen Typen die Füße zu lecken? ?
    Pfui Deiwel!

  2. Wenn ich nicht schon aus der Kirche ausgetreten wäre, würde ich es nach dieser Aktion spätestens tun. Einfach nur widerlich. Das wird wieder die Werbetrommeln der Schlepper befeuern und allen Unentschlossenen nochmal verdeutlichen, wie erwünscht sie in Europa sind. Wie kann man als Verantwortlicher solche Signale in der augenblicklichen Situation in die Welt senden? Irrenhaus!

  3. Für mich hat der Papst jeglichen Respekt verloren. Eine jämmerlich, erbärmliche Nummer. Köstlich ist der Blick von rechts ab 0:10 Der guckt doch wirklich, als wolle er seinem Kumpel sagen „Ey, der Typ im weißen Nachthemd hat doch nicht alle Latten am Zaun, will der jetzt wirklich unsere Füße ablecken?“

  4. Jesus hat doch keinem Musel jemals die Füsse gewaschen. Das hätte er auch nicht geschafft, denn vorher wäre sein Kopf ab gewesen.

  5. #5 xenophobundstehdazu (26. Mrz 2016 22:19)
    Wenn ich nicht schon aus der Kirche ausgetreten wäre, würde ich es nach dieser Aktion spätestens tun.

    Du zahlst aber trotzdem ungefragt weiter – wenn aber nicht mehr ganz so viel. GEZ = Kirche.

  6. Manchmal denke ich:

    eigentlich haben wir es verdient unterzugehen.

    Man kann ein bißchen trottelig sein oder man kann auch aus Schwäche verlieren. Aber sich selbst zum Schlachthof zu karren, das machen nur Schwachsinnige.

    Das ist der Lauf der Dinge. Unsere Bio-Gutmenschen-Mainstream-Political-Homo-Mist-Gesellschaft wird von der archaischen Steinzeitkultur überrannt. Und wir freuen uns noch.

    Warum bläst der Papst ihnen nicht einen?

  7. Jesus hatte seinerzeit auch Judas die Füße gewaschen. Aber so war die Geste vermutlich nicht gemeint.

  8. Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe.

  9. da hat der Papst aber nicht richtig geleckt..Die Füße des Geleckten sind ja immer noch schwarz.

  10. Spielen in der Nationalmannschaft jetzt nur noch Migranten? Das kann man doch nicht mehr ertragen…In Zukunft schau ich mir lieber wieder Handball an.

    🙁

  11. Der Typ RRÄÄCHTS im Foto, giert aber auch mächtig.

    Da staunt der OSTERHASE und die FACHKRAFT
    wundert sich!

  12. Die politischen und moralische Führer der angeblichen freien Welt sind zu größten Teil warum auch immer verrückt geworden.

  13. Das die Kirche schon immer komische Neigungen hatte ist ja bekannt. Sage nur Sex mit kleine Buben. Wem wundert es da, dass sie weiße Füße auf einmal langweilig finden. Man könnte auch sagen, die Kirche dreht mal wieder die Nase nach dem Wind. Ich bin froh, dass ich mit diesem Verein nie etwas am Hut hatte. Ich bedaure jeden der nicht aus diesem Verein austritt nur weil er Angst davor hat, was die Nachbarn sagen könnten. Wenn man die Kirchensteuer jeden Monat versäuft hat man glaube ich mehr davon, als diese Wendehälse zu unterstützen.

  14. Spätestens seit dem Umgang der Kirche mit der AfD ( kein Amt im Kirchenvorstand usw.) ist der Lack für mich endgültig ab. Die Menschenrechte bei uns mussten damals stets GEGEN die Kirche errungen werden, die Amtskirche führte die Menschen mit Begeisterung in das Trommelfeuer des ersten Weltkrieges und unterstützte auch die Nationalsozialisten, als diese noch deren Unterstützung brauchten. Bitte nicht böse sein, bei all dem Unterschied in der Theorie: Gleich und gleich…., hier sehen wir einen der größten Speichell…. Europas. – Mehr fällt mir dazu nicht ein

  15. Die Freunde des Herrn Juncker sind natürlich keine Strassenmoslems sondern, so wie er, nicht gerade arm. Er kann sich ja mal mit dem bombenwerfenden Lumpenpack zusammen setzen. Vielleicht ändert der Schwachkopf ja seine Meinung. Wir befinden uns jedoch mitten in einem
    globa?en Sozialexperiment zur Veränderung der Kultur. Deshalb ist es die Pflicht des Herrn Juncker und seinen Vasallen so einen sinnlosen Mist zu erzählen. Wen wunderts…….

  16. Spinnennetz oder Wespennest?

    Egal, auf jeden Fall tut man den Tieren mit solchen Vergleichen unrecht.

    Zum Artikel selbst habe ich nichts zu kommentieren. Dazu, wie krank unsere entwickelte, doch so aufgeklärte Gesellschaft funktioniert, fällt mir nichts mehr ein.

  17. Dieser Papst ist so was von Sackgang…die Wohltaten, mit denen sich die Kirchenfuzzis brüsten, dürfen die Steuerzahler mit löhnen ebenso die Gehälter der Bischöfe etc.. Statt die Milliarden und Abermilliarden der Kirche ach so wohltätig für die armen „Flüchtlinge“ zu spenden reicht es gerade mal für warme Worte und nasse Füße, kost ja nix…und in diesem Zusammenhang, muss ich das mal loswerden: Die Merkel ist der lebende Beweis für das grandiose Scheitern der Frauenquote:die erste Bundeskanzlerin und gleich sowas von voll verkackt,mehr Beweise braucht es nicht, nur schade, dass der so elendige Folgen hat…hoffe nur, dass dieses Experiment bald vorbei ist, glaub aber nicht wirklich dran; die Biotonne ist genauso fürchterlich wie der mit den vielen weiblichen Freundinnen oder das gesamte weitere Pack…hilft nur auswandern, eben eine „Völkerwanderung“, die einen kommen, die anderen müssen halt gehen. Sind doch alle irgendwie schizophren oder bekifft, oder?

  18. Wenn ich diese Bilder sehe, dann weiß ich zwei Dinge:

    1. Warum ich Atheist bin und bleibe.

    2. Warum kein Muselman zu dieser Religion der Kriecher und Selbstgeißler konvertiert.

    Tut mir jetzt für alle gläubigen Christen leid, aber das ist jedes Jahr wieder einfach nur peinlich und erbärmlich!

  19. Wer dieses erbärmliche Affentheater mit einer Kirchensteuer oder gar mit seinen Zinseinkünften unterstützt sollte sich umgehend beim Arzt vorstellen und seine Zurechnungsfähigkeit diagnostizieren lassen.

  20. Boah,ich muss mich gleich übergeben bei dem Bild.
    Die haben jetzt völlig ihren Verstand verloren…

  21. Lukas 22,35-38

    Und er sprach zu ihnen: Als ich euch ohne Geldbeutel und Tasche und Sandalen sandte, fehlte es euch wohl an etwas? Sie aber sagten: An nichts. Er sprach aber zu ihnen: Aber jetzt, wer einen Geldbeutel hat, der nehme ihn, und ebenso eine Tasche, und wer keins hat, verkaufe sein Oberkleid und kaufe ein Schwert; denn ich sage euch, dass noch dieses, was geschrieben steht, an mir erfüllt werden muss: Und er ist unter die Gesetzlosen gerechnet worden; denn auch das, was mich betrifft, hat eine Vollendung. Sie aber sprachen: Herr, siehe, hier sind zwei Schwerter. Er aber sprach zu ihnen: Es ist genug.

    Jesus war Realist.

    Dieser Papst ist nur ein ekelhafter Showmaster, der mit seiner Demut diesen islamischen Männern gegenüber nichts bewirkt.

    Schützt euch selbst – dieser Papst wird es nicht tun.

  22. #11 werta43 (26. Mrz 2016 22:24)
    Warum bläst der Papst ihnen nicht einen?
    __________________________
    Ja das frage ich mich auch gerade,
    angesichts der verschwulten Kirche…..
    Da wird ordentlich vertuscht, um als
    „Kriegsgewinnler“ bei Caritas u.a. „Ehrenamtlern“ gut
    dazustehen.

  23. Die einen führen einen „heiligen“ Krieg,die anderen lecken heilig die Füße.Ich kann „gläubige“ Menschen einfach nicht verstehen.

  24. OT:
    Wo bleibt der Anschlag, wenn man ihn braucht ?
    Nach D : E 2:0 noch 2:3 blamabel verloren !
    Der Fußball in D ist schon fast so mies wie die Politik …

  25. Weiß wirklich nicht was daran so schlimm sein soll. Außerdem können das ja auch Christen sein, spielt aber für mich keine Rolle. Der Integration kann es nicht schaden und der eine Afro war auch sehr berührt von der Aktion. Regt euch nicht so auf.

  26. #41 luemmel (26. Mrz 2016 22:51)

    Der AFRO, wenn er keine Rente und keine freie Möse bekommt, küsst er
    IHREN Heini (Lümmel).

  27. Ich weigere mich zu denken, dass die islamische Welt anders ist als unsere jüdisch-christlich inspirierte, was die essenziellen Werte anbetrifft …“

    Heißt nichts anderes: So ganz sicher ist er sich nicht.

  28. Was für ein Glück, das ich diesen Verein schon vor vielen Jahren verlassen habe… Keinen Cent mehr für Kirche… und luemmel ich glaube Sie sind falsch hier…

  29. #39 Frank Furt (26. Mrz 2016 22:50)

    Buntes_Yogi’s (Auuuu) Multi_Gurkentruppe hat kläglich verloren. Auuuu_Yogi wird „Die Mannschaft“ weiter entdeutschen. Nach dem er M. Kruse rausgeschmissen hat, ist noch ein NichtHymnen_singender Schwarzkopp hinzugekommen. Mal sehen wie viele deutsche Stammspieler noch ausgetauscht werden. Das neue iSSlam schwarz-grüne Trikot lasst ja schon mal.

    ;:grrrrrrrrrr:;

  30. Der Papst wäscht den Invasoren die Füße. Das ist Hygiene- und geruchsmäßig sinnvoll.
    Merkel küßt den Flüchtelingen den Hintern. Das wiederum ist Verrat an den Menschen in Deutschland.

  31. Das Jesuskind sollte seinem europäischen Bodenpersonal schleunigst Feuer unter dem Hintern machen

    Man weiß es nicht: Vielleicht hat das Jesuskind ja einfach keine Lust mehr darauf, daß sein Christentum die vorherrschende Religion im Abendland ist und möchte dieses auch dort gern als ebenso verfolgte und verachtete Untergrundsekte sehen wie es dies im heutigen Morgenland ist. Jedoch haben wir Deutschen so nicht mit ihm gewettet: Der römische Kaiser Konstantin und unser Frankenkönig Chlodwig machten nämlich das Christentum nur unter der Bedingung zur Staatsreligion, daß das Jesuskind der stärkere Gott wäre. Und zumindest bis vor kurzem konnte man sich über den Beitrag des Christentums zur Abwehr des Mohammedanismus wahrlich nicht beklagen: Papst Urban II. ersann die Kreuzzugsidee und diese ließ noch Pius V. die Seeschlacht von Lepanto gegen die Türken aushecken. Heute aber kämpft der angeblich christliche Klerus fast noch leidenschaftlicher für die Mohammedanisierung Europas wie die Mohammedaner es tun und daher werden wir wohl mit Machiavelli zum Heidentum zurückkehren müssen…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  32. Was für ein Theatro, da küsst der Verräter Christi die Füße welche ihm später in das Gesicht treten.

  33. Juncker kann gerne seinen arsch hinhalten, aber ich werde das wirklich nicht tun.

  34. Nur noch ein IRRENHAUS hier.

    Oder vielleicht ist ‚Irrenhaus‘ noch weit untertrieben, auf jeden Fall nur noch zum KOTZEN !!!

  35. #57 gegenIslam (26. Mrz 2016 23:03)

    Was für ein Theatro, da küsst der Verräter Christi die Füße welche ihm später in das Gesicht treten.

    —————–
    Nee, doch nicht ihm, sondern seinen Schäfchen. Aber das findet er geil. Dieser Sadist. Will seine Schäfchen abschlachten und tottreten lassen.

  36. Die „WORTE“ der Bibel hinweggefegt.

    Ersetzt durch emotionale multikulti
    Effekthascherei.
    Hoffentlich treten daraufhin viele Menschen
    aus der Kirche aus.

  37. Der ist ein bisschen viel Gaga! Wie kann man nur noch in dem Laden spirituell beheimatet sein?

  38. Was für eine große Persönlichkeit und würdiger Vertreter dieses Amtes war doch Benedikt XVI.
    Ich glaube, dass man ihn zum Rücktritt gezwungen hat, um diesem unwürdigen Verschacherer der Christenheit, Moslemfreund, Kommunisten und Globalisten, der sich Franziskus nennt, den Weg frei zu machen. Ein Wurm, der sich vor dem Islam in den Staub wirft.

    Kurios, dass in Raspails „Heerlager der Heiligen“ (geschrieben 1973) der Papst den Namen Benedikt XVI. trägt, er aber exakt so charakterisiert wird, wie es auf diesen Franziskus zutrifft. Dieser Papst endet im Roman übrigens am Osterfest mit einer mißglückten Aktion, die Million Eindringlinge zu begrüßen – mit einem Flugzeugabsturz.

  39. Junkers essentielle Werte: „“Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

  40. Diese „Stellvertreter Gottes“ sind in ihren gesamten historischen Dasein, zum Zwecke der Macht, einen Packt mit dem Teufel eingegangen, bis hin zum Hitler!!
    Nun brennt die halbe Welt, die von der neuen Geißel des Teufels, die sich Islam nennt, angefacht wird und was macht der Papst? Er leckt den feindlichen „Gotteskriegern“ die Schweissfüsse ab!! Wie ERBÄRMLICH!!!
    Aber es kommt die Zeit, in der alle verfluchten Religionen von diesem Planeten hinweggefegt werden!!!! Dann erst beginnen für den Menschen paradiesische Zeiten!!!

  41. #59 siggi   (26. Mrz 2016 23:04)  

    Merkels nächstenliebe:
    Merkels Geheimplan: Deutschland nimmt hunderttausende Syrer auf
    ————————————————–

    Es geht schon los:

    Ministerpräsident Bodo Ramelow kann sich vorstellen, dass weitere Flüchtlinge nach Thüringen kommen können. Im Nachrichtenmagazin „Spiegel“ erklärt er in der Samstagsausgabe (26. März 2016): „Wir können unseren Teil zu einer europäischen Kontingentlösung beitragen.“

  42. Kann man das gesammelte und in kleine Fläschchen abgefüllte Waschwasser schon irgendwo kaufen???

  43. Ich bin Christ aber der Papst hat für mich keine Bedeutung!

    Für mich zählen nur die Propheten und Könige des Alten Testaments, und die Jünger Jesus und Paulus sowie die anderen Apostell des neuen Testaments.

    In der Bibel steht nichts von einem stellvertreter Gottes auf Erden.

    Der Papst ist eine Erfindung der Katholischen Kirche und findet biblisch keine Legitimation.

    und die Tatsache das Jesus sagte (wascht euch gegenseitig die Füsse wie ich sie euch gewaschen habe) beweist nur das der Papst die Bibel nicht gelesen hat, oder das er eine seltsame Vorstellung von dem wort gegenseitig bzw. untereinander hat.

    Untereinander bedeutet nicht der Menschheit sondern der Christenheit.

    Jesus hat das auch nicht irgendjemandem gemacht sondern nur seinen Jüngern.

    Jesus hatte tausende Anhängern aber hat es nur seinen Jüngern gemacht, das macht man nur den Ängsten Glaubensbrüdern/Schwestern.
    quasi jede gemeinde für sich.

    nicht fremden gemeinden, noch weniger den Heiden und schon gar nicht Medienwirksam vor der ganzen Welt.

    Aber wie schon gesagt der Papst ist sowieso nicht Biblisch legitimiert.
    so gesehen hat nur ein Heide einem Heiden die Flossen gewaschen, und das ist mir schnurz pieps egal.

    Und das mit Judas Iskariot, (In der Bibel steht auch Judas Iskariot oder Judas der ihn später verriet, damit es keine verwechslung gibt weil es 2 Judas-Jünger gab, aber nur einer ein Verräter war.) Jesus hat zwar gewusst das der ihn verraten hat aber er hatte auch Judas Iskariot versprochen das er mit ihm geht, die Tatsache das Iskariot ein Dieb ein Verräter und ein Mann war der ein falsches spiel spielte, heisst noch lange nicht das der HERR das auch zu tun hatte. Ausserdem haben die Propheten Prophezeit das Jesus Verraten und sterben wird. (Stellvertretend für die Sünde der Menschheit.) und das wusste er es war nicht seine Aufgabe dem zu entrinnen sondern die Prophezeiungen zu erfüllen.

  44. Ich habe gestern ein Bild dieser Fußwaschung gesehen, mit dem Untertitel, es handele sich um „Flüchtlinge“. Da 99% dieser Nomaden aus dem Islam kommen, hat mich das Bild sehr erschrocken. Ich habe deswegen zum ersten Mal seit Jahren darauf verzichtet, mir den Kreuzweg am Colloseum anzusehen.

    Im Kurier steht, dass der Papst mindestens 3 Moslems die Füße geküsst hat. Außerdem soll er gesagt haben:

    „Ob Muslime, Hindus, Katholiken oder Kopten, wir sind alle Brüder, wir sind alle Kinder desselben Gottes“

    In unserem Glaubensbekenntnis heißt es, dass der Schöpfer des Himmels und der Erde Seinen Sohn gesandt hat und dieser am Kreuz gestorben ist. Das glauben weder Hindus, noch Moslems.

    Wer den Sohn nicht ehrt, ehrt auch den Vater nicht, der ihn gesandt hat.

    http://www.bibleserver.com/text/EU/Johannes5%2C23

  45. Wer erinnert sich noch daran, dass Johannes Paul II. den Koran geküsst hat?

  46. – OT –

    Hahaha, Karen Miosga hat eben in der Vorschau zu den Tagesthemen von einem „Ziegenbart“ eines Terror-Moguffen gesprochen.

  47. #77 5to12 (26. Mrz 2016 23:25)

    #73 Engelsgleiche (26. Mrz 2016 23:22)

    Bei FIAT LUX (Uriella) schon erhältlich.
    -.-.-.-.-
    Das ist doch nicht dasselbe!
    Das Zeug aus der Badewanne der nachgemachten Jungfrau hilft doch nix! 🙁
    Meine Nachfrage galt der noch unverbrauchten Waschbrühe der neuen Heiligen. 🙂

  48. Wenn man schon einen Gott anbeten will, warum nimmt man dann nicht die althergebrachten Wotan und Odin. Die sind schließlich von hier und kein Import aus dem Morgenland.

  49. #80 Engelsgleiche (26. Mrz 2016 23:31)

    ADER NEBENBEI:
    Wäre es nicht besser, dass sich MAD MAMA
    mit Badewasser beschäftigt???

  50. Na, macht euch mal keine Sorgen um Herrn Jean-Claude Juncker! „Liebe“ – ist sicher nicht dessen Geschäftskonzept. Der kennt sich besser mit Geld aus.

    Der Papst? Anfangs dachte ich: Na, endlich mal ein Heterosexueller auf diesem Posten! Aber, merke: Demut und Devotion – zwei Dinge, die nix miteinander zu tun haben.

  51. #73 Engelsgleiche (26. Mrz 2016 23:22)

    Kann man das gesammelte und in kleine Fläschchen abgefüllte Waschwasser schon irgendwo kaufen???
    _____________________
    Ja, als Toter in Paris oder Brüssel –
    demnächst in Ihrer Stadt.
    Die „Verantwortlichen“ reißen sich darum,
    damit das abgefüllte Elexier getarnt als
    Waschwasser unter die Leute kommt .

  52. Ich glaube ich falle vom glauben ab. Bin gerade die Tür rein und sehe da den Oberhaupt meiner Kirche. Ich bin frommer Katholik, tickt der noch Sauber? Für mich war da der Papst immer das Oberhaupt meines Glaubens. Hab ich irgendwas verpasst? Bin ich im falschen Film. Kann mir das bitte ein ebenfalls frommer Katholik hier unter euch erklären? Ich verstehe es nicht. Bitte PN.

  53. Wer sich partout nicht für eine Religion entscheiden kann, sollte sich die entsprechende Folge des Tatortreinigers ansehen. Da werden sie geholfen.

  54. Als ich als 6 jähriger, den Kasperli und sein
    liebes Krokodil gesehen habe, kann ich mich
    nicht erinnern, dass die Krokodil-Füsse geküsst wurden.

    Habe ich ich etwas verpasst?!

  55. Papst Franz
    mal wieder, oh Mann.
    Ob der sich auch überlegt
    hat, daß seine symbolische Handlung
    auch ganz anders und zwar gegen
    seine eigentliche Intention
    ausgedeutet werden
    dürfte ? Voll
    daneben !

  56. #63 Verteuerbare Energien (26. Mrz 2016 23:06)

    Die „WORTE“ der Bibel hinweggefegt.

    Ersetzt durch emotionale multikulti
    Effekthascherei.
    Hoffentlich treten daraufhin viele Menschen
    aus der Kirche aus.
    ————————-
    Laut den gläubigen Christen in Amerika ist es genau das, was diese Mischpoke bezwecken will! Sie wollen uns aus der Kirche verteiben mit ihrer Provozierei!

  57. die Gutmenschen,Politeliten,Kirchenfürsten,Medien,ect. lassen sich vor den Karren dieser islamistischen Männerhorden spannen und halten ihre Bürger,Leser,Kirchengänger,ect. wohl für blöd.

    Wirkliche Kriegsflüchtlinge benehmen sich nicht wie die Schweine und wären froh,endlich ihre Ruhe zu haben.
    Da 90% nur Männer kommen,scheinen in deren Herkunftsländer nur Männer geboren zu werden,so dass es kaum Frauen dort gibt.
    Das kann aber auch nicht stimmen,dass Afrika,Pakistan,ect. überbevölkert sind..Seit wann bekommen Männer mit Männern Kinder??

    Hier kann man deutlich sehen,dass kaum welche kommen,die wirklich vor Krieg flüchten..Dann wäre ein Gleichgewicht der Geschlechter da und mehr Kinder.
    Da auch viele mit krimineller Energie kommen,haben viele Länder wohl ihre Gefängnisse gelernt,um diese Horden loszuwerden!
    Daher wollen gewisse Länder auch keine Rückführung mehr ihrer Landsleute.
    Das ganze stinkt doch bis zum Himmel..Was noch schlimmer ist,dass man uns alle als Schutzsuchende präsentiert und nun spielt der Papst auch noch mit.
    Der hat da wohl die Füße von reichlich Jahre Knast geküsst,oder geleckt.
    Die Eindringlinge senden die Fotos,ob mit Merkel,oder dem Papst in ihren Herkunftsländern und lachen sich dabei kaputt.
    Die nächsten Massen werden dadurch mobilisiert und machen sich ebenfalls auf dem Weg.
    Es spricht sich auch herum,dass man hier vergewaltigen kann,klauen,rauben,schlagen,usw. und dass nichts passiert und man allenfalls zur Bewährung mal verurteilt wird,wenn überhaupt.
    Das lockt ja grade die Männer mit krimineller Energie an und daher läuft so langsam auch alles aus dem Ruder.
    Wenn wir als Volk diesem Treiben kein Ende setzen,nimmt dieser Spuk kein Ende.
    Die Politeliten nehmen uns nicht ernst,holen mal die Nazikeule raus und wissen,dass sich nichts tut.
    Dass die AFD bei Wahlen Stimmen gewinnt,nehmen die in Kauf…Diese wissen genau,dass es auch bei den nächsten Wahlen für eine große Koalition allemal ausreicht.
    Ich sehe nur eine Möglichkeit..das Volk muss es selbst richten,ehe es gerichtet wird!

  58. Plattitüden oder Denunzierungen sind unangebracht noch ist er Papst. Ich möchte es nur verstehen und zwar sachlich.

  59. #17 Tavok

    Jesus hatte seinerzeit auch Judas die Füße gewaschen. Aber so war die Geste vermutlich nicht gemeint.

    Also Papst-Moslem, da hätte ja Judas die Füße von Jesus gewaschen.
    Jesus hat ihn übrigens erkannt, hat aber den Verrat zugelassen. Bleibt die Frage, ob Judas für die Kreuzigung und Auferstehung notwendig war.

  60. Nach dem nächsten islamischen Terroranschlag will er den Moslems die beschnittenen Schwänze lutschen.

  61. Ich sag dazu mal nix, ich hab für die Show schon seit 30 Jahren keine Eintrittskarte mehr und der Monatsbeitrag,wird von mir ebenfalls nicht beglichen…
    Ich erinnere mich nicht,hat der Mann in Weiss eigentlich auch den`,aus eigenen Reihen, mißbrauchten Kindern ,die Füsse gewaschen?

  62. Wieviele von den Leuten hat dieser Papst noch gleich auf seinem Staatsgebiet aufgenommen?

    Null?

    Ach, auf eine Daueranstellung zum Füssewaschen, Toilettenputzen und den Hintern Nachtragen scheint er demnach ebenfalls nicht zu stehen.

  63. #84 5to12 (26. Mrz 2016 23:38)

    #80 Engelsgleiche (26. Mrz 2016 23:31)

    ADER NEBENBEI:
    Wäre es nicht besser, dass sich MAD MAMA
    mit Badewasser beschäftigt???
    -.-.-.-.-

    Das wäre eindeutig unterdosiert.
    So kleine Gebinde hülfen ihr nicht!
    Um bei der fortgeschrittenen Erkrankung eine spürbare Wirkung zu erzielen, bräuchte man bei schon die Menge eines mittelprächtigen Badesees.

  64. Wie ekelhaft was ihr über den Papst schreibt. Hetzt gegen Moslems aber verteidigt nicht unsere Kultur. So wird Europa unter gehen. Und die Muslime freuen sich. Ein echter Deutscher steht zu seiner Kultur und zu seinen Werten und dazu gehört unsere Religion. Jeder der gegen den Papst hetzt ist für mich nicht besser als ein Muslim.

  65. Da muss der Gaucho nachher ordentlich mit Gänswein nachspülen, damit sich das Lebra von der Zunge löst.

  66. Man wusste schon Jahre vor den Anschlägen in Paris, dass Belgien in Bezug auf die Bekämpfung des islamischen Terrorismus schlampt. Nach Brüssel müsste es nun den letzten aufgegangen sein, dass Belgien in Richtung eines “failed state“ abgleitet. Inzwischen kam auch heraus, dass ein späterer IS-„Kämpfer“ in dem belgischen Kernkraftwerk Tihange gearbeitet hat. Unter diesem Gesichtspunkt schönen bekommt der Einwurf von kewil “Presse instrumentalisiert Islam-Terror gegen Atomkraft“ eine besonders pikante Note.

    http://www.pi-news.net/2016/03/presse-instrumentalisiert-islam-terror-gegen-atomkraft/

    P.S. Ich bin übrigens kein grundsätzlicher Gegner einer Nutzung der Atomenergie.

  67. #91 Exported_Biokartoffel (26. Mrz 2016 23:48) Laut den gläubigen Christen in Amerika ist es genau das, was diese Mischpoke bezwecken will! Sie wollen uns aus der Kirche verteiben mit ihrer Provozierei!
    ____________________
    Ist doch klar –
    an der traditionellen Kirche in D
    kann man nichts mehr verdienen…!!
    Der Papst küßt den zukünftigen „Schuldnern“
    die Füße.

  68. Eine Kollektive Blödheit greift um sich. Aber bei diesem Papst wundert mich ehrlich gar nichts mehr. Mein Fall ist er nicht, war er noch nie. Was kommt den von ihm? Nur verwässerter Kram. Kein Zusammenhalt in der jetzigen Situation, wir werden von ihm noch gemaßregelt. So einen schlechten Papst hatten wir noch nie.

  69. Ich bin gläubige Christin, getauft evangelisch, aber habe mit Kirche nichts am Hut. Jesus selbst sagte: „Das Reich Gottes ist in euch und um euch herum, nicht in Gebäuden aus Holz und Stein. Spalte ein Stück Holz und ich bin da, hebe einen Stein auf und du wirst mich finden.“
    Um ein Christ zu sein, braucht man keine Kirche, keinen Pabst oder sonstiges.

    Und Jesus selbst hat die Händler und Geldwechsler mit Gewalt aus dem Tempel vertrieben und wenn man mal in den Evangelien (Thomas zb) ließt, war er mitnichten nur immer lieb und nett und tüdelü. Macht ihn mir aber noch viel sympathischer.

  70. #103 DasFerkel (26. Mrz 2016 23:57)

    Als mündige Bürger brauchen wir kein
    Kultreligion Hokuspokus.

    That`s IT!

  71. In Berlin-Mitte höre ich seit ca. 15 Minuten nur Sirenen. Das müssen zig bis einhundert Einsatzfahrzeuge sein. Mache mir etwas Sorgen. Die Newsticker schweigen sich aus.

  72. OT, Identitäre Bewegung plant Demo in Molenbeek:

    https://www.facebook.com/identitaere

    ++++ EUROPAWEITE DEMO am 2. April in MOLENBEEK++++
    „Islamisten raus aus Europa!“

    In nur einem Jahr haben islamistische Attentate auf europäischen Boden bereits mehr als 200 Personen getötet.

    Es ist höchste Zeit mit den „je suis“-Bildchen, den Kerzen und den Trauermärschen aufzuhören und endlich die Reconquista zu starten.

    Der Bezirk Molenbeek in Brüssel ist ein Nährboden des Islamismus und eine logistische Nervenzelle für viele Terroristen. Leider ist dieser Bezirk kein Einzelfall in Europa. Er ist ein Symbol des Krieges, der nicht nur in Palmyra oder Mossul, sondern auch bei uns stattfindet. Die Identitäre Bewegung ruft daher die europäische Jugend nach Mollenbeek. Wir werden uns dort am 2. April um 15h am Hauptplatz versammeln. Die Botschaft ist klar und einfach: in Molenbeek und überall „Islamisten raus aus Europa!“.

  73. Beiden sind vollkommen verrückt und gefährlich. Wie die politische ‚Elite‘ in Europa,vermerkelt.

  74. #103 DasFerkel (26. Mrz 2016 23:57)

    Prinzipiell richtig.

    Aber: Was hat der Bückling da oben mit unserer Kultur, dem Christentum und Jesus zu tun?

  75. 5to12
    Und wenn das für dich Hokus Pokus ist, dann geh doch am Montag oder sonstigen Feiertagen arbeiten oder noch besser Muslimische Feiertage.

  76. #110 DasFerkel (27. Mrz 2016 00:02)

    Frohe Ostern für Sie auch!

    (aber ich bin selbst als Astrologe, allergisch
    gegen KULTRELIGION aller Art)

  77. #103 DasFerkel (26. Mrz 2016 23:57) Ein echter Deutscher steht zu seiner Kultur und zu seinen Werten und dazu gehört unsere Religion. Jeder der gegen den Papst hetzt ist für mich nicht besser als ein Muslim.
    _______________________
    Soetwas kann nur ein linkes U-Boot schreiben.

  78. @nicht die mama

    Viel, wenn es das nicht mehr gibt dann sind Millionen von Menschen ohne Glauben. Und es ist nun mal Tatsache das der Christliche Glaube unsere Kultur geprägt hat. Wenn wir das verlieren oder aufgeben, was haben wir dann noch? Puff Daddy oder die Claudia Roth? Ne Danke!

  79. Dieser Sack verrät Jesus Christus.
    Ein elendes Grunztier ist der.
    Wir werden von Waschlappen, Bekloppten und Korrupten in den Untergang geführt.
    Wenn man dieses Geschwurbel schon lesen muss:
    „Ich kann mir nicht VORSTELLEN…“
    Mensch Juncker, alter Suffkopp, nimm mal den Koran zur Hand und fang mal an Dich zu BILDEN!!!
    Ihr EU Deppen zerstört gerade einen großartigen Kontinent!!!

  80. Froinde – ich bin angeekelt vom Pfaffen, aber so was von…brrr!

    Und den Rest darf ich nicht schreiben, weil mich PI sonst wieder zensiert.

  81. echt ne Lachnummer der Beitrag.

    Das hat Juncker wirklich gesagt, dass er in der Politik Menschen lieben muss ?
    der merkt doch nix mehr echt jetzt !!!!

    Und der Papst küsst Negerfüße von Moslems ?
    unglaublich ….. kann kaum vor lachen.

    Mir gehts leider wie dem Nigger der sich haarsträubend mit der Hand an die Stirn fasst,
    im Video.

  82. #76 Lichterkette:

    Ich habe deswegen zum ersten Mal seit Jahren darauf verzichtet, mir den Kreuzweg am Colosseum anzusehen.

    Zum ersten Mal? Ich verzichte seit vier Jahren darauf, diesem Jorge Mario Bergoglio mangelt es an Spiritualität. Auf dem gleichen Holzweg befindet sich ein Prälat Klaus Krämer, der, kaum waren die letzten Toten weggeräumt, in der FAZ meinte, dass der christlich-islamische Dialog „unverzichtbar“ sei; er wurde mit ganzen sechs (6) Leserzustimmungen belohnt.

    Und der „Spiegel“ hat sich zu Ostern mal wieder was ganz Besonderes ausgedacht: Die Welt wird von islamischem Terror heimgesucht und die Schweinebacken in Hamburg basteln ein Titelbild zusammen, das im Zentrum ein bedrohliches Kreuz zeigt. Drüber steht: „Die gefährliche Rückkehr der Religionen“ – wo sind Christentum, Judentum, Buddhismus so gefährlich wie der Islam? Links daneben, klein, der „Islamische Staat“ in Aktion, rechts unten, demnach genauso bedrohlich, Putin und Patriarch Kyrill I., in der Mitte ein fanatischer Jesus-Jünger, oben der gefährliche christliche Prediger Trump. Im Heft geht es weiter mit anderthalb Seiten blutige Passionsspiele in Caracas – was die „Spiegel“-Redakteure Nils Minkmar, Christian Neef und vier andere zum Thema zusammengeschmiert haben, will ich gar nicht wissen, die Fotos reichen:

    http://www.spiegel.de/spiegel/

  83. #92 lisa   (26.

    Hier kann man deutlich sehen,dass kaum welche kommen,die wirklich vor Krieg flüchten..

    ……

    “Der Vizepräsident der EU-Kommission, Frans Timmermans, sagte in einem Interview mit dem niederländischen Nos: „Mehr als die Hälfte der Menschen, die nun in Europa ankommen, kommen aus Ländern, von denen man annehmen kann, dass siekeinen Grund zu Beantragung eines Flüchtlings-Status geben. Mehr als die Hälfte, 60 Prozent.“

  84. #122 DasFerkel (27. Mrz 2016 00:10)

    APROPOS

    Ich, als Agnostiker bin der Meinung, dass
    die christlichen Bräuche, zur KULTUR gehören.

    Und diese Bräuche schätze.

  85. Also in Berlin muss irgendwas im Busch sein. Seit nun einer knappen halben Stunde hört man im Bereich Mitte/Tiergarten ununterbrochen Polizei- und Feuerwehrsirenen. So was habe ich hier noch nie erlebt. Das hört sich an, als wäre jedes verfügbare Fahrzeug im Einsatz.

  86. @Bewohner_des_Hoellenfeuers

    Die sollten keinen mehr rein lassen von diesen Sozial Schmarotzern. Also nicht Flüchtlinge sondern die das ausnutzen. So wie der Russe das macht, auch zu Fuss zurück laufen lassen.

  87. #113 WutImBauch (27. Mrz 2016 00:04)
    ******
    Warum nur „Islamisten“ raus??
    Warum nicht der ISLAM????

  88. #119 DasFerkel (27. Mrz 2016 00:10)

    Wenn der da oben so weitermacht und Unterschiede verwässert, dann wird das Christentum beschädigt, und nicht, wenn man ihn für sein Verhalten und sein Bekenntnis zur Beliebigkeit kritisiert.

  89. @5to12

    Ich war auch lange Agnostiker bis ich Vater wurde und den Winzling sah im Brutkasten und Gott um Hilfe bar das die kleene überlebt.

  90. #128 Berliner Jurist   (27. Mrz 2016 00:17)  

    Also in Berlin muss irgendwas im Busch sein. Seit nun einer knappen halben Stunde hört man im Bereich Mitte/Tiergarten ununterbrochen Polizei- und Feuerwehrsirenen. 

    Das sind die Tommys, die ihren Sieg feiern.

  91. Die westliche Gesellschaft hat die Fuehrer die sie verdienen, das sagt alles, die USA eingeschlossen.

    Wohlstand durch kapitalistische Wirtschaft – mit Linksidiologischer Medienhoheit zusammen, sind ein toxisches Gemisch, was unsere Jugend und Jahrgaenge bis etwa 1980 braintod gemacht hat, was Verstand, Erkennen was Recht und Falsch ist, Anfaelligkeit fuer Sozialistisch/Liberalen Anarchissmus anbelangt.

    Wer keine eigenen Werte in sich traegt, wird schnell ein Opfer der Merkelschen Systempropaganda, die zu viele in ihren Wuergegriff gefangen hat.

  92. #128 Berliner Jurist (27. Mrz 2016 00:17)

    BERLIN???
    Davor wurde vorgestern gewarnt, dass da was
    steigen SOLL!!!

    INFOS?

  93. #133 DasFerkel (27. Mrz 2016 00:22)

    Nicht der Papst ist die Kirche.

    Der Papst soll das Fundament sein und wenn das falsche Fundament unter den Bau kommt, dann stürzt der Bau ein.

    Du, Petrus, bist der Fels, auf den ich meine Kirche bauen werde.

    Das weiss sogar ich als „Nurkulturchrist“ – auswendig.

    😉

  94. #132 DasFerkel   (27. Mrz 2016 00:19)  

    Ich war auch lange Agnostiker bis ich Vater wurde und den Winzling sah im Brutkasten und Gott um Hilfe bar das die kleene überlebt.

    Das legt sich wieder. :mrgreen:

  95. #128 Berliner Jurist (27. Mrz 2016 00:17)

    Kannst Du berichten?

    RELIGIONSCHEISS jetzt mal beiseite!

  96. Der Typ ist Jesuit, das sagt eigentlich schon alles – sogar mir als Protestant!

    Unser Problem ist aber viel größer.
    Wie oft schreibt hier irgendjemand, dass wir alle nus Tastataturhelden sind und langsam mal den Arsch hochkriegen müssen – ziemlich oft. Und dann denkt man – ja stimmt müsste man und geht zur Tagesordnung über (Komfortzone).
    Ich habe mich mal gefragt, wie das wohl „früher“ abgelaufen ist – also die Zeit vor dem Internet.

    Die Leute waren keinesfalls so gut und umfassend informiert wie wir es dank dem Internet sind. Trotzdem merkten sie das etwas gehörig „falsch läuft“, haben zueinander gefunden (wie eigentlich) und Wiederstand organisiert und geleistet auch vor dem WK2 (Volker Spielmann/Werdomar kann da jede Menge zu schreiben.)
    Dann haben sie sich also persönlich kennengelernt, grupiert und sind gemeinsam aktiv die Misstände angegangen.
    Was machen die modernen Menschen? PI und Co.
    Was werden wir verändern und wen erreichen wir ausser uns selbst?

    Cui bono? Genau…

  97. Vielleicht gibt es noch zu Ostern im vermurksten Deutschland eine Ueberraschung?

    Die den Effekt hat, dass sich die durch Dauerpropaganda berieselten Jungdeutschen von etwa Jahrgang 1980 an, ploetlich wie durch einem
    „leichten Schlag auf dem Hinterkopf“

    bewusst werden, wie uebel sie durch die Systemidiologie missbraucht wurden, wenn dies das einzige waere, was hilft, dann bitte an vielen Orten im linksgruen verkorsten Deutschland, bis deren Luegenhetze ins Leere laeuft.

  98. @Mettbroetchen

    Da täuschst du dich gewaltig. Ich war zwischen 2007 und 2009 politisch sehr aktiv. War auf auf vielen Demos und wurde mit Pflaster Steinen beworfen und als Nazi beschimpft. Ich kämpfe schon was länger gegen die Schwarze Linke Front. War auch früher hier sehr aktiv. Also nicht denken ich wäre jetzt irgendein Jesuit. Damals kanntest du die Seite wahrscheinlich gar nicht.

  99. Der liebe Gott, falls es ihn gibt, sollte diesen Verräter mit einem Zungen Pilz bestrafen. Am besten mit der afrikanischen Resistenz-Variante.
    SO! (hab‘ ich von der Weidel gelernt ;-)) )

  100. Ich habe Dich nicht persönlich gemeint, sondern will auf ein generelles Problem aufmerksam machen – der gefühlte Wiederstand (mir fällt nichts Besseres ein). Doch ich kannte diese Seite schon und habe ähnliches erlebt.

  101. In der arabischen Welt gelten die Füße als sehr unrein und sind tabuisiert. Jemanden mit dem Fuß zu treten oder auch nur die Fußsohle offen zu zeigen bzw. jemanden sehen zu lassen (wenn man z.B. beim Sitzen den Fuß aufs Knie legt) gilt als schwere Beleidigung.
    Als z.B. bei einer Pressekonferenz im Irak ein Journalist mit seinen Schuhen nach George Bush geworfen hat, wurde das als höchst ehrenrührig für den Präsidenten gedeutet.

    Für die Moslems muss das ein höchstes Zeichen der Unterwerfung sein; dass der Papst sich so erniedrigt. Den Koran hat er ja bereits geküsst. Ich bin mittlerweile geneigt anzunehmen, dass der Papst vom Teufel geritten wird.

  102. #143 Mettbroetchen   (27. Mrz 2016 00:39)  

    Unser Problem ist aber viel größer.
    Wie oft schreibt hier irgendjemand, dass wir alle nus Tastataturhelden sind und langsam mal den Arsch hochkriegen müssen –

    ….

    Ohne das Internet würde die Bevölkerung immer noch glauben, dass Islam Frieden bedeutet. Frage dich mal, wo denn die Gegenbewegung zuerst stattgefunden hat.

    …..

    Cui bono? Genau…

    ….

    Immer diese pseudoschlauen Sprüche

  103. Das Problem ist das er ein Humanist ist, er hat das Elend am eigenen Leib erlebt. Als Papst lebt er so bescheiden wie kein Papst vor ihm. Aber dieser Fuss Kuss geht auch mir zu weit.

  104. Ich will nicht das Internet verteufeln (im Gegenteil) nur auf die weiterreichenden Handlungen hinweisen.

  105. War früher mal Vorsitz in einer Partei in Bonn, wohne aber jetzt Rheinland Pfalz. Daher kam mir dein Name bekannt vor.

  106. Jesus hat Moslems die Füße geküsst?

    Da ist der Papst aber auf eine story reingefallen! Das ist wohl kaum mit der Bibel belegbar, sondern eher ein sybolischer Kniefall vor der political correctness.

  107. #156 Mettbroetchen (27. Mrz 2016 01:00)

    Ich will nicht das Internet verteufeln (im Gegenteil) nur auf die weiterreichenden Handlungen hinweisen.“
    ________________________

    Soll das Diskussion oder Drohung sein?

  108. Ich habe mal eine wichtige Frage. Da ich nicht glaube, dass frag-mutti.de oder gutefrage.net
    mir das beantworten können, stelle ich sie hier.
    Ich war noch nie in einer Moschee und habe auch noch nie einen Döner o.ä. gegessen.
    Frage:
    Riecht es in einer Moschee nach Schweißfuß, oder, was fast noch schlimmer wäre, denn soweit ich gehört habe, sind da Teppiche drin, vielleicht sogar nach Pilz?

  109. Was heisst Serdar Somuncu auf deutsch?

    Antwort: Fettes, muslimisches Stück Scheisse, der auf Kosten der Gebührenzahler über Deutsche hetzen darf.

  110. @VivaEspaña

    In welcher Welt lebst du? Riecht es in der Kirche auch nach Schweiß? Was für eine dumme polemische Frage!!

  111. Ich kenne viele Muslime und die haben mit dem Scheiss was aktuell passiert nichts zu tun. Die gehen arbeiten und zahlen Steuern wie du auch. Nicht alle über einen Kamm scheren.

  112. Frau Käßmann meldet sich auch zu Wort:

    Margot Käßmann will auch in der Bedrohung durch islamistische Terroristen an der biblischen Botschaft festhalten. Den Attentätern solle mit Liebe und Gebeten begegnet werden, sagt die frühere EKD-Ratspräsidentin. Denn das genau das sei für Terroristen „die größte Provokation“.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/margot-kaessmann-wir-sollten-versuchen-den-terroristen-mit-liebe-zu-begegnen_id_5387454.html

    Ohne Worte!

  113. Es ist immer wieder extrem ekelhaft zu sehen, wie sich das Christentum beim Islam anbiedert und sich unterwirft.

    Wenn man den gesamten Wahnsinn bei uns betrachtet kann man zum Schluss kommen, dass beim Großteil unseres Volkes eine krankhafte Gehirnerweichung mit völliger Verblödung eingesetzt hat, allerdings im schon weit fortgeschrittenen Stadium.

  114. #161 Heisenberg73 (27. Mrz 2016 01:07)
    Doch, der Maria Magdalena (Prostituierten)
    hat er die Füße gewaschen.
    Eine Randnotiz in der Bibel –
    die im „Gutmenschentum“ aufgebauscht wird –
    um Legitimation für das GUT-SEIN zu haben,
    und MINDERHEITEN an die MACHT zu verhelfen.

    Eben die sozialistische Vorgehensweise.

  115. Nichts gegen das Portal gutefrage.net. Die verfügen über wirklich fachspezifisches Wissen:
    Hier zeigen sie uns einen Pilzbefall des Rachens:
    https://images.gutefrage.net/media/fragen-antworten/bilder/153217718/0_original.jpg?v=1425252487000
    Deshalb meine nächste Frage.
    Nachdem der Verräter die Füße geleckt hat, schluckt er dann die Spülflüssigkeit oder muß es ausspucken?

    #165 DasFerkel (27. Mrz 2016 01:13)
    @VivaEspaña
    In welcher Welt lebst du? Riecht es in der Kirche auch nach Schweiß? Was für eine dumme polemische Frage!!

    Richtig, das ist eine polemische Frage, aber keine dumme, sondern eine hochintelligente. :-))
    In der Kirche war ich schön öfter, so kann ich dich beruhigen: Es riecht dort nicht nach Schweiß.
    Aber, bei den Katholen riecht es besser – nämlich nach Weihrauch – als bei den Evangelen und man kann bei denen auch Kerzen anzünden.

  116. http://www.focus.de/politik/deutschland/margot-kaessmann-wir-sollten-versuchen-den-terroristen-mit-liebe-zu-begegnen_id_5387454.html

    Margot Käßmann„Wir sollten versuchen, den Terroristen mit Liebe zu begegnen“

    Margot Käßmann will auch in der Bedrohung durch islamistische Terroristen an der biblischen Botschaft festhalten. Den Attentätern solle mit Liebe und Gebeten begegnet werden, sagt die frühere EKD-Ratspräsidentin. Denn das genau das sei für Terroristen „die größte Provokation“.

    Die frühere EKD-Ratspräsidentin Margot Käßmann hat dazu aufgerufen, terroristische Gewalt nicht mit Gegengewalt zu beantworten. „Jesus hat eine Herausforderung hinterlassen: Liebet eure Feinde! Betet für die, die euch verfolgen!“, sagte Käßmann der „Bild am Sonntag“ („BamS“): „Für Terroristen, die meinen, dass Menschen im Namen Gottes töten dürfen, ist das die größte Provokation. Wir sollten versuchen, den Terroristen mit Beten und Liebe zu begegnen.“

    Zwar sei es der menschliche Instinkt, Rache zu üben, so Käßmann, „aber auf den Hass nicht mit Hass zu antworten, das ist die Herausforderung. Die größten Persönlichkeiten in der Geschichte sind nicht Stalin, Hitler oder Pol Pot, sondern Martin Luther King, Mahatma Ghandi oder Aung San Suu Kyi, die nicht mit Gewalt reagierten.“

    Als Christin sei sie fest davon überzeugt, „dass wer den Kreislauf der Gewalt durchbricht, am Ende der Mächtigere ist“, so Käßman gegenüber der „WamS“. Jesus sei unvergesslich geworden, „weil er am Kreuz starb und nicht zum Schwert griff“.
    „Wir sollten jetzt erst recht auf die Straße gehen“

    Zugleich warnte Käßmann davor, die Werte der offenen Gesellschaft im Kampf gegen den Terror aufzugeben. „Ja, der Staat muss seine Bürger schützen“, sagte Käßmann. „Aber was wir in Europa an Freiheit erreicht haben, das sollte der Staat nicht durch Terroristen einschränken lassen.“
    Recommendations powered by plista

    Sie plädierte dafür, sich vom Terror nicht einschüchtern zu lassen. „Wir sollten unsere Freude und unseren Stolz darüber zeigen, dass wir leben können, wie wir wollen“, sagte Käßmann. Die Menschen sollten „jetzt erst recht“ auf die Straße gehen, tanzen, in den Cafés sitzen und Fußballspiele nicht absagen. „Damit zeigen wir den Terroristen: Wir lassen uns von euch nicht Angst machen! Wir lassen uns unsere Freiheit nicht nehmen.“

  117. #169 Verteuerbare Energien: Na, Sie haben ja eine Ahnung. Gucken Sie lieber mal in die Bibel. Die Sünderin wusch Jesus die Füße, nicht umgekehrt. Die katholische Kirche setzte sie lange mit Maria Magdalena gleich, ist von dieser Position aber inzwischen abgerückt. An Ihrer Aussage ist also alles falsch.

  118. SÄUFT DIE ALTE IMMER NOCH ?

    Margot Käßmann will Terroristen mit Liebe begegnen

    Die frühere EKD-Ratspräsidentin Margot Käßmann hat dazu aufgerufen, terroristische Gewalt nicht mit Gegengewalt zu beantworten. „Jesus hat eine Herausforderung hinterlassen: Liebet eure Feinde! Betet für die, die euch verfolgen“, sagte Käßmann im Interview mit „Bild am Sonntag“: „Für Terroristen, die meinen, dass Menschen im Namen Gottes töten dürfen, ist das die größte Provokation. Wir sollten versuchen, den Terroristen mit Beten und Liebe zu begegnen.“

    DU DUMME OLLE ,ERZÄHLE DEN SCHEIXX MAL DEN HINTERBLIEBENEN DEREN FAMILIEN IN DIE LUFT GEFLOGEN SIND !

  119. #171 Auf1000 (27. Mrz 2016 01:25)

    Diese Frau ist irre, aber verkörpert genau die Geisteshaltung der noch herrschenden Blockparteien und der von ihnen durchsetzten öffentlichen Meinung:

    Sie plädierte dafür, sich vom Terror nicht einschüchtern zu lassen. „Wir sollten unsere Freude und unseren Stolz darüber zeigen, dass wir leben können, wie wir wollen“, sagte Käßmann. Die Menschen sollten „jetzt erst recht“ auf die Straße gehen, tanzen, in den Cafés sitzen und Fußballspiele nicht absagen. „Damit zeigen wir den Terroristen: Wir lassen uns von euch nicht Angst machen! Wir lassen uns unsere Freiheit nicht nehmen.“

    Die Frau hat offenbar keine Ahnung von der Realität. Der nächste Sommer wird vermutlich noch eindrucksvoller demonstrieren, dass „wir“ längst nicht mehr leben können „wie wir wollen“, zumindest wer als Frau z. B. öffentliche Plätze, Freibäder etc. frequentieren möchte..

  120. Man stelle sich die umgekehrte Szene vor, einer der höchsten islamischen Geistlichen wäscht und küsst zwölf Christen, Juden, Hindus und Atheisten die Füße. Das wäre völlig undenkbar und wird auch niemals geschehen.

    Diese Showeinlage des Papstes wird in Islamistan nicht als Freundlichkeit gedeutet und honoriert, sondern durchaus nicht unbegründet als Angstbeweis und Unterwerfungsritual, und wird nur zu neuen, immer dreisteren Forderungen führen.

  121. #165 DasFerkel   (27. Mrz 2016 01:13)  

    @VivaEspaña

    In welcher Welt lebst du? Riecht es in der Kirche auch nach Schweiß? Was für eine dumme polemische Frage!!

    Zieht man sich in einer Kirche die Schuhe aus?

    Moschee-DurchsuchungPolizei kommt auf Socken zur Terror-Razzia in Tempelhof

  122. #174 Eugen (27. Mrz 2016 01:34)
    Ab jetzt schaue ich nie wieder in die Bibel –
    und dieser Papst kann mich mal !

  123. #175 lfroggi   (27. Mrz 2016 01:35)  
    #167 Zentralrat_der_beleidigten_Steuerzahler   (27. Mrz 2016 01:17)  

    SÄUFT DIE ALTE IMMER NOCH ?

    Margot Käßmann will Terroristen mit Liebe begegnen

    Es ist wirklich unfassbar, welcher Schwachsinn uns tagtäglich geboten wird. Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man glauben, man wäre im Kabarett.

  124. Es tut mir Leid…Ich verstehe mich zwar als weltoffen und intelligent…und pazifistisch..Ich hasse Gewalt….liebe die Diskussion….bin freundlich—und hilfsbereit…schreibe niemanden etwas vor….bin leise…

    Aber so nem Hardcoremoslem könnt ich schon den Arsch aufreissen….

  125. Dieser Fußwasch-Islam-Unterwerfungs-Irrsinn hat soeben für mich eine weitere Konnotation bekommen.

    „Im Orient ist Fußwaschung ein Symbol der Gastfreundschaft. Der geringste Sklave im Haus, legte sich die Schürze um und wusch seinen Gästen die Füße.“

    Vielen Dank, Papst Franziskus – ich habe keine weiteren Fragen mehr.

    http://www.predigten.de/predigt.php3?predigt=9363

  126. Ohne Wertung sage ich jetzt mal

    Militia Christi

    Da gibts auf Ebay schöne Ringe für wenig Geld…und wenn es mehr als Einschlgbeschleuniger genutzt wird….muss es ja nicht unbedingt Siber sein…Stahl 440 ist da eh besser…

    Heh ? Was sage ich denn da…???? lol

  127. Man sollte seine Ringe unten aufscheiden und glatpfeilen….so das der Ring, falls er sich vehackt, locker vom Finger geht….ansonsten bekommt man schöne filetierte Finger….falls der Rig sich verhakt…..

    Denkt mal drüber nach

  128. Morgen erkläre ich euch…was man im PKW haben darf….das auch einen gewissen Impact hat…und legal ist

    Für heute ..kauft euch Sathlringe

  129. Wer sagt eigentlich das der junge Mann ein Moslem ist? Ich habe auf einer anderen Seite gelesen das es ein Christ ist. Nur weil er eine dunkle Hautfarbe hat. Erst denken dann schreiben!

  130. #189 DasFerkel (27. Mrz 2016 03:35)

    Ausgewählt waren für das Ritual vier Katholiken aus Nigeria, drei Koptinnen aus Eritrea, drei Muslime aus Mali, Pakistan und Syrien, ein Hindu aus Indien sowie eine italienische Mitarbeiterin der Unterkunft. Die Tradition beruht auf der Überlieferung, derzufolge Jesus beim letzten Abendmahl vor seiner Kreuzigung seinen zwölf Aposteln die Füße wusch.

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/gruendonnerstag-der-papst-waescht-geflohenen-muslimen-die-fuesse-1.2922067
    Man könnte es auch als >>Blasphemie bezeichnen.

  131. es find doch damit an das die kirche geld für

    „hunger und leid“ gesammelt hat -> bis hierhin wars noch gut

    dann waren es auf einmal „schulen“ „infrastruktur“

    selbst das war nicht genug ihr extremismus ging an die völlige angleichung (das hört sich genau nach der selben idee wie die EU alias europäische einheit an)

    ich bin mit sicher das der linke flügel der kirche HITLER verraten hat

    papst Pius XII sollte hitler als trophäe übergeben werden leider geschah dies nicht

    wenn man den neuen papst sieht der rettet längst keine verhungernden mehr und auch keinen armen

    sondern macht propaganda für zuwanderung „refugees welcome“

    ich werde aus der kirche austreten genau aus diesem grund

  132. @VivaEspaña
    Ich meinte speziell das Bild in der Pose. Das soll ein Christ sein, kein Moslem. Das ist ja unabhängig am Ritual wo sich alle drüber aufregen.

  133. lichter abschalten bei demokratischen veranstaltungen , hetze gegen andersdenkende , aus immigrations debetten „flüchtlings debatten“ machen , geld sammeln damit die immigraten auch hier bleiben (taschengeld),

    es ist nur noch eine große lüge die ausgeführt wird mit der idee die ganze welt egal nach rasse,stand, klasse , religion oder herrkunft gleich zu machen

  134. Ausgerechnet der Juncker und „andere Menschen lieben“ – ich lach mich tot!

  135. Und nichts desto trotz sehe ich da nichts schlimmes dran. Was ich aber befremdlich finde sind die Beschimpfungen gegen das Oberhaupt der Kirche. Seine Ehre ist unantastbar und über jeden ZWEIFEL erhaben. Die ungläubigen können ihn ja beschimpfen, ich glaube, würde es die Kirche und den Papst in Rom nicht geben wären wir schon alle verloren. Man stelle sich vor ein Anschlag am Petersdom gegen Papst. Da werden mehr Menschen zum Widerstand bewegt als hier die Stubenhocker am PC das garantiere ich aber.

  136. #192 DasFerkel (27. Mrz 2016 03:55)
    @VivaEspaña
    Ich meinte speziell das Bild in der Pose. Das soll ein Christ sein, kein Moslem. Das ist ja unabhängig am Ritual wo sich alle drüber aufregen.

    Selbst das ist egal. Es scheint wie Blasphemie, und das sage ich als ungläubiger, noch – aber nicht mehr lange – beitragszahlender, allerdings dem christlichen Wertesystem (10 Gebote, 7 Todsünden) anhängender, Agnostiker.

    Ist er Jesus und sind diese F-linge seine Jünger?

    Die Tradition beruht auf der Überlieferung, derzufolge Jesus beim letzten Abendmahl vor seiner Kreuzigung seinen zwölf Aposteln die Füße wusch.

    (link in #190)

  137. Ich glaube ihr habt euch in eurer Islamphobie soweit entfernt das ihr alles als Schlimm oder Schande empfindet obwohl diese Traditionen schon fast Tausende von Jahre alt sind. Ist in euren Herzen nur Hass?

  138. #198 DasFerkel (27. Mrz 2016 04:04)
    Was ist daran befremdlich? Ähnliche Rituale gibt es auch bei den Moslems!

    Also bitte, der Vergleich mit der Satansideologie (keine Religion!) ist ja nun wirklich der beschi§§enste Vergleich ever.

  139. WER ABER ZU VIEI IIEBT, DER ENDET IN ANATOIEN!
    PARADEBEISPIEI: ROTMOPS UND DIE GRÜNBRAUNE ROTTE.

  140. #199 DasFerkel (27. Mrz 2016 04:07)
    Ist in euren Herzen nur Hass?

    Ja nee is klar, ißt Du Schweinefleisch oder nennst Du Dich nur so?

  141. Manchmal kann ich’s nicht lassen, und schau mich in einer (St-)ÖR-mediathek um. Dabei ist mir dies untergekommen:

    https://www.youtube.com/watch?v=jZSckojNIiw

    Besonders interessant finde ich im aktuellen Zusammenhang, wie die gnadenlose Regentschaft der politischen Korrektheit womöglich mit entstanden ist. Mit dazu gehört zweifelsohne das ‚keimfreie‘ Image der sog. Hollywood-‚Stars‘, und wie dieses seit den Anfängen der ‚Studios‘ immer weiter vorangetrieben und gepflegt wurde.

    Ursprünglich gehörten Schauspieler ( wie bspw. Til(lerich) S., aber auch wenn Musl-Mörkel ne Medien-Nummer mit Neskaffee-Cluuniie schiebt) zur Gaukler-Truppe des fahrenden Volks. Heute sind sie die vorderste Front der Meinungsmachidioten. Wenn wir dieser Art von döösss-köpfiger Politik weiter folgen, ist jede Art von Disaster und Untergang möglich, wenn nicht gar gewiß.

    nettes Zitat aus d. doku:
    „manchmal ist der Teufel den du kennst, besser, als der Teufel den du nicht kennst !“

  142. Der nächste Papst ist hoffentlich kein dussliger Spaßpapst mehr – hoffentlich einer mit FEUER UND SCHWERT, ein Soldat Christi, ein Urban II!

  143. Schaut euch das Bild da oben genau an, und überlegt euch, wo auf dem Weg vom Juden- zum Christentum etwas schief ging.

    Das Christentum ist die Wurzel des Gutmenschentums. Die ganze Selbstgeißelungs-Ideologie kommt daher.

  144. #179 Bewohner_des_Hoellenfeuers (27. Mrz 2016 01:44)

    #175 lfroggi (27. Mrz 2016 01:35)
    #167 Zentralrat_der_beleidigten_Steuerzahler (27. Mrz 2016 01:17)

    SÄUFT DIE ALTE IMMER NOCH ?

    Margot Käßmann will Terroristen mit Liebe begegnen

    Es ist wirklich unfassbar, welcher Schwachsinn uns tagtäglich geboten wird. Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man glauben, man wäre im Kabarett.

    Richtig, diese Appeaser – und dazu zählt auch der strunzblöde Befreiungs-Theologen-Papst – versuchen zudem beharrlich, den Menschen ein biologisches Grundprinzip des Überlebens auszureden. Ihnen ist der Selbsterhaltungstrieb ihrer Mitmenschen offenbar ein schrecklicher Dorn im Auge.

    Und die verschissene Käßmann möchte ich sehen, wenn sie nach einem terroristischen Bomben-Anschlag blutüberströmt am Boden liegt, ihr Bein oder ihren Arm nicht mehr fühlen kann und ihr ganzes Leben wie in einem Zeitraffer-Film an ihr vorbeizieht. Ob sie dann immer noch für die Terroristen betet oder nur einen Gedanken hat, nämlich zu überleben und dass das Schwein, was dies verursacht hat, qualvoll bestraft werden möge. Widerwärtiges, welfremdes Appeaser-Pack!

  145. #203 VivaEspaña

    #199 DasFerkel (27. Mrz 2016 04:07)
    Ist in euren Herzen nur Hass?

    Ja nee is klar, ißt Du Schweinefleisch oder nennst Du Dich nur so?

    Wen man die Bergpredigt ernst nimmt ist man nur Christ wen man kosher isst
    #197 VivaEspaña

    Selbst das ist egal. Es scheint wie Blasphemie, und das sage ich als ungläubiger, noch – aber nicht mehr lange – beitragszahlender, allerdings dem christlichen Wertesystem (10 Gebote, 7 Todsünden) anhängender, Agnostiker.

    Ich bin Jahwe, dein Gott, der dich aus Ägypten geführt hat, aus dem Sklavenhaus.
    3 Du sollst neben mir keine anderen Götter haben.
    4 Du sollst dir kein Gottesbild machen und keine Darstellung von irgendetwas am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde.
    5 Du sollst dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott: Bei denen, die mir Feind sind, verfolge ich die Schuld der Väter an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation;

    Als Agnostiker dürfte man mit den ersten 5 ja schon so seine Problehme haben.

  146. Junkers Geschwätz ist Irrsinn.
    Irrsinn, dafür hat man ihn auch eingestellt.

    Ein Süchtiger kann vielleicht „alle Drogen lieben“.

    Aber ein normaler Mensch wird niemals
    „Ich liebe Euch doch alle“ sagen,
    wenn er bei Verstand ist.

    Mielke tat es.
    Junkers tut es.

    Die EU muss inclusive Merkel, Junkers, Stegner, Schulz, Erdogans usw. usf. außer Betrieb genommen werden.

    Ein gut geführtes Irrenhaus für solche Personen wäre günstiger,
    als sie die Bevölkerungen weiterhin niederknechten zu lassen.

  147. es ist die kirche oder der linke flügel davon die die NWO der gleichheit will

    https://youtu.be/uLdkUjfhofE?t=162

    hitler wollte keine NWO gleichheit deshalb sind diese ihn in den rücken gefallen

    die kirche versucht wohl von sich abzulenken und alle fragen eine links-kirchenfrage daraus zu machen als wäre hitler ein oder alles rechte ihrgendwie mit der kirche verstickt danach hält die kirche aber auf allen fragen die hände darauf

  148. das war nicht gottes wille was diese kriecher kreatur da tut!

    Wiederwaertig, ich bin so unendlich angewidert

    das ist der freibrief fuer die neger zum morden und vergewaltigen!

    Es ist alles nur noch abartig!!!!

  149. Daß schon die ganze Welt von „Mörkel“ spricht, das kommt mir irgendwie „mörkelig“ vor. Langsam irgendwie schauderhaft.

  150. BEEEEP>/b>

    Der Google-Troll-Alert hat wieder angeschlagen.

    #87 DasFerkel (26. Mrz 2016 23:42)
    Ich glaube ich falle vom glauben ab. Bin gerade die Tür rein und sehe da den Oberhaupt meiner Kirche. Ich bin frommer Katholik, tickt der noch Sauber? Für mich war da der Papst immer das Oberhaupt meines Glaubens. Hab ich irgendwas verpasst? Bin ich im falschen Film. Kann mir das bitte ein ebenfalls frommer Katholik hier unter euch erklären? Ich verstehe es nicht. Bitte PN.

    Was sagt die Goole-Troll-Alert-Analysis?

    Neues Pseudonym
    Postet gleich 30 mal
    Postet debilen Stuss
    Sucht Streit mit anderen Foristen

    Ergebnis:
    RAUS!

  151. Ja, bein Schweissfüße küssen wird den Brüdern warm ums Herz!
    Immer wenn es um Missbrauch in der Kirche geht vermeidet die „Wahrheitspresse“ es tunlichst die Gründe für die „Knabenliebe“ der Priester zu nennen!
    Als ob JEDER normale Mann auf Knaben stehen würde.

  152. #213 sorry Format-Fehler

    Besser formatiert:

    Der Google-Troll-Alert hat wieder angeschlagen.

    #87 DasFerkel (26. Mrz 2016 23:42)
    Ich glaube ich falle vom glauben ab. Bin gerade die Tür rein und sehe da den Oberhaupt meiner Kirche. Ich bin frommer Katholik, tickt der noch Sauber? Für mich war da der Papst immer das Oberhaupt meines Glaubens. Hab ich irgendwas verpasst? Bin ich im falschen Film. Kann mir das bitte ein ebenfalls frommer Katholik hier unter euch erklären? Ich verstehe es nicht. Bitte PN.

    Was sagt die Goole-Troll-Alert-Analysis?

    Neues Pseudonym
    Postet gleich 30 mal
    Postet debilen Stuss
    Sucht Streit mit anderen Foristen

    Ergebnis:
    RAUS!
    Bevor er uns Ostern versaut.

  153. 213 #Cendrillion
    Allerdings stellt der Troll die gleichen Fragen die mich umtreiben.
    Wie wäre es statt der „Trollkeule“ mal einige Argumente einzufügen?

  154. #196 DasFerkel (27. Mrz 2016 04:00)

    ein Anschlag auf den Papst löst auch nur ein paar traurige Gesichter aus mehr nicht, ist ja nicht so dass es sowas noch nicht gab.

    Und diese Fusswaschung ist schon sehr befremdlich, ist ja so als ob Jesus irgendwelchen Mithraskultanhängern die Füsse gewaschen hätte.

    Ganz ehrlich, ich bin mir nicht sicher ob dieser Papst noch ganz zurechnungsfähig ist

  155. 206 # Tiefseetaucher
    Vom warmen gut dotiertem Nest aus für die iSS-Lamiten zu beten und die Opfer zu verdammen ist keine Kunst!
    Und in der „SONDERSCHUTZ PREMIUMLIMOUSINE“, begleitet von bis an die Zähne bewaffneten Leibwächtern, mehr Masseneineinwanderung zu fordern ist eine leichte Übung.
    Und wenns „Spitz oder Knopf“ kommt sich nach Übersee in Sicherheit zu bringen ist schon lange vorausgeplant!
    Ganz normale niederträchtige Volksverräter ebend!

  156. Ist das vielleicht die ultimative Vereinigung von Christentum und Islam?
    Die Moslems müssen sich doch vor dem Gebet die Füsse waschen und der Papst tut das für sie.

  157. das was die Katholiken und die Gender-EKD schon lange machen – sie küssen den Moslems die Füße und nicht erst seit Ostern.

    Schleimige ekelhafte Verräter.

  158. Der Brummbär entsetzt sich :
    An anderer Stelle schrieb ich hier ja schon einmal
    ,dass ich Atheist bin. Heutzutage hat man ja schon den Eindruck,man müsse sich dafür entschuldigen ,nicht an ein höheres Wesen zu glauben. An Bekehrungsversuchen meiner lieben
    Großmutter fehlte es nicht,aber irgendwie war ich
    schon seit Geburt ein rebellischer Freigeist.
    Egal,was ich sagen will ist,: welchen Eindruck
    mögen wohl mohamedanische Menschen von der Geste des Pontifex haben? Werden sie gerührt ob dieser großen Geste der Demut geläutert
    auf die Knie fallen und den „wahren“ Gott,
    nämlich den der Christen erkennen und ihrem
    teuflischen Mörderwahn abschwören? Das glauben
    sicher viele der gläubig gutmenschlichen
    Schäfchen der Kirche,- ich aber nich !
    Und wie werden wohl die vielen jungen zugereis-
    ten (eigefallenen)Hengste aus Orientalien rea-
    gieren,wenn sie beim Zappen in deutschen
    Fernsehkanälen in einem Gottesdienst landen,wo eine winselnde Meute stetig greint : Erbarme dich I Erbarme dich,vergib und unsre Sünden,
    jaul,jaul ,heul,heul -haleluja ? Und dazu gibt
    ein (oder noch schlimmer eine) in lustige bunte
    Kleider gehüllte Oberheulsuse den Takt an?
    werden sie angerührt von der Friedfertigkeit
    und leicht ranzelnden Bräsigkeit der Menschen
    ihr allabendliches Pogrömchen wider dem un-
    keuschen deutschen Weibe ausfallen lassen ?
    Die guten Helldeutschen mögen das glauben –
    ich nich! da hat ihnen in der Heimat der ehr-
    würdige Hodscha Geschichten von den edlen
    und reckenhaften Kreuzrittern erzählt,mit
    denen man nicht spassen sollte,hätten diese
    sogar einmal den großen Saladin geschlagen und
    nun sehen sie hier diese verweichlichten,ver-
    fetteten Memmen im Chor ein Kreuz angreinen ?
    Nicht einmal in der Lage ihr Land und ihre
    Frauen zu schützen ?
    Ja Gott verdammich, was sollen die denn da
    denken! Die denken genau das was der große Sultan über Europa dachte: Der goldene Apfel
    ist reif,lasst ihn uns pflücken!
    Aber nich mit dem Brummbär!!
    Bin ich auch alt und krank, mein Langschwert
    liegt noch auf dem Speicher! Spinnweben runter,
    Schleifscheibe an und ab geht die Luzi !
    Nur meine alte Kettenrüstung,na ja,also da
    pass ich auf gar keinen Fall mehr rein. Ausge-
    schlossen !Muss ich mir ne neue ringen!Kein
    Problem,ich weiss wie so was geht. Werd allerdings die doppelte Menge Ringe brauchen.
    Aber egal,kampflos geht der Bär nicht unter !
    DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND !

  159. Durch diese Moslem-Bestien wurden und werden unzählige Christen und anders Gläubige bestialisch abgeschlachtet, mit Bomben in Fetzen gerissen, Hunderttausende müssen heute schwerstbehindert als Krüppel weiterleben, zehntausende Kirchen sind dem Erdboden gleich gemacht, riesige Landflächen wurden von Christen gesäubert und die Papstkanaille schleckt diesen Bestien auch noch dafür die Füße ab.
    Das ist abartig!

  160. Seit Saladin haben sie genau darauf gewartet: Ein Papst kniet vor einem Moslem und leckt ihm auch noch die Füße ab… Jau, damit hat er wirklich ein Zeichen gesetzt, der alte Mann. Na, ihm kann es egal sein: Nur noch wenige jahre zu leben und, soweit man weiß, auch keine Nachkommen.
    Die Schnapsdrossel Käßmann bläst bei Spon ins gleiche Horn: http://www.spiegel.de/panorama/margot-kaessmann-terroristen-mit-beten-und-liebe-begegnen-a-1084280.html

    Frau Käßmann hat übrigens vier Töchter (Hanna, Esther, Sarah und Lea) – Fragt man sich, wie lange die Mädels, mit den Vornamen, unter den Muslims wohl überleben würden, und ob die Mama sie, zur Unterkunftsbespaßung, zu den Ficki-Fickis schickt? Mal nur eine Überlegung: Hätten die Protestanten im 30 jährigen Krieg so gehandelt, was wäre vom Protestantismus wohl übrig geblieben? Und ob sie diese Ansprache auch auf einem Marktplatz in Riad oder Rakka halten würde? Vielleicht mal „Ein fester Burg ist unser Gott“ vor der Kaaba in Mekka singen, während sie mit einer Bibel und einem Kreuz wedelt? Nach Mekka natürlich incognito, weil, da dürfen ja nur Moslems hin…

    Die Vertreter der chr. Kirchen verkommen immer mehr zu den nützlichen Idioten der Islamgläubigen. Bis es zu spät ist. Zu spät auch für Hanna, Esther, Sarah und Lea.

  161. Ein Pabst zu Zeiten der frühmittelalterlichen Kreuz-
    Züge hätte den muselmanischen Feinden des Christentums
    bestimmt nicht die Füße geküßt. Er hätte ihnen eher
    wohl eigenhändig die Köpfe abgeschlagen.

  162. #222 Brummbehr (27. Mrz 2016 07:49)

    Der Brummbär entsetzt sich :
    An anderer Stelle schrieb ich hier ja schon einmal
    ,dass ich Atheist bin. Heutzutage hat man ja schon den Eindruck,man müsse sich dafür entschuldigen ,nicht an ein höheres Wesen zu glauben. An Bekehrungsversuchen meiner lieben
    Großmutter fehlte es nicht,aber irgendwie war ich
    schon seit Geburt ein rebellischer Freigeist.
    Egal,was ich sagen will ist,: welchen Eindruck
    mögen wohl mohamedanische Menschen von der Geste des Pontifex haben? Werden sie gerührt ob dieser großen Geste der Demut geläutert
    auf die Knie fallen und den „wahren“ Gott,
    nämlich den der Christen erkennen und ihrem
    teuflischen Mörderwahn abschwören? Das glauben
    sicher viele der gläubig gutmenschlichen
    Schäfchen der Kirche,- ich aber nich !
    Und wie werden wohl die vielen jungen zugereis-
    ten (eigefallenen)Hengste aus Orientalien rea-
    gieren,wenn sie beim Zappen in deutschen
    Fernsehkanälen in einem Gottesdienst landen,wo eine winselnde Meute stetig greint : Erbarme dich I Erbarme dich,vergib und unsre Sünden,
    jaul,jaul ,heul,heul -haleluja ? Und dazu gibt
    ein (oder noch schlimmer eine) in lustige bunte
    Kleider gehüllte Oberheulsuse den Takt an?
    werden sie angerührt von der Friedfertigkeit
    und leicht ranzelnden Bräsigkeit der Menschen
    ihr allabendliches Pogrömchen wider dem un-
    keuschen deutschen Weibe ausfallen lassen ?
    Die guten Helldeutschen mögen das glauben –
    ich nich! da hat ihnen in der Heimat der ehr-
    würdige Hodscha Geschichten von den edlen
    und reckenhaften Kreuzrittern erzählt,mit
    denen man nicht spassen sollte,hätten diese
    sogar einmal den großen Saladin geschlagen und
    nun sehen sie hier diese verweichlichten,ver-
    fetteten Memmen im Chor ein Kreuz angreinen ?
    Nicht einmal in der Lage ihr Land und ihre
    Frauen zu schützen ?
    Ja Gott verdammich, was sollen die denn da
    denken! Die denken genau das was der große Sultan über Europa dachte: Der goldene Apfel
    ist reif,lasst ihn uns pflücken!
    Aber nich mit dem Brummbär!!
    Bin ich auch alt und krank, mein Langschwert
    liegt noch auf dem Speicher! Spinnweben runter,
    Schleifscheibe an und ab geht die Luzi !
    Nur meine alte Kettenrüstung,na ja,also da
    pass ich auf gar keinen Fall mehr rein. Ausge-
    schlossen !Muss ich mir ne neue ringen!Kein
    Problem,ich weiss wie so was geht. Werd allerdings die doppelte Menge Ringe brauchen.
    Aber egal,kampflos geht der Bär nicht unter !
    DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND !

    Schöner Osterbotschaft, humorvoll und wahr! Zwängen wir uns wieder ächzend und stöhnend in die Rüstung, holen unser Schwert raus und verteidigen wir das Abendland, das heute unseren Schutz nötiger braucht denn je!

    Das soll meine Osterbotschaft sein: Appeasement: nein danke! Franziskus: nein danke! Käßmann (und Merkel) in die Klapse: ja bitte! Unterwürfiges Friedens-Geschwurbel: Never ever – verteidigen wir uns gegen die Eindringlinge. Mit Selbstbewusstsein, mit der Überzeugung, dass wir die Guten sind und der Islam eben keine gleichwertige „Religion“ sondern Wüstenideologie, Barbarei und Anti-Zivilisation ist, mit einer Prise Humor, Pfefferspray und einem scharfen Pitbull. Frohe Ostern und wehe, es kommt mir einer zu nahe!
    😉

  163. Da hat dieser Kommunisten-Papst offenbar noch gar nicht geschnallt, dass Jesus seinen Jüngern die Füße gewaschen hat, nicht die Füße derer, die ihn verfolgt und letztlich getötet haben.
    Das ist nach der Koranküsserei des Papst Paul die 2. gravierende Unterwerfungsgeste der kath. Kirche unter den Islam.

  164. Auch bevor der Jesuitenpapst die einladende professionelle Willkommensshow in Lampedusa abzog, noch vor dem Merkeldebakel, war das Programm der Organisation ziemlich klar: diese Kirche geht (gemäss ihrer reichen Erfahrung) davon aus, das sie die Demokratien überdauert (Religionen sind zäher als die Aufklärung über sie), und dass sie – wie schon der Korankuss von Assisi demonstrierte – mit dem Islam zu überleben gedenkt, mit dem sie sich eh leichter arrangiert als mit der flüchtigen Moderne, mit der sie sich nie so recht abgefunden hat. In den „starken Armen der Wissenschaft“ (Churchill), in denen sie immerhin sicherer war als unter dem Islam, scheint sie sich ja nicht so wohl zu fühlen wie im Dialogtheater.

  165. Margot Käßmann immer noch im Alkoholrausch?

    „Wir sollten versuchen, den Terroristen mit Liebe zu begegnen“

    Margot Käßmann will auch in der Bedrohung durch islamistische Terroristen an der biblischen Botschaft festhalten. Den Attentätern solle mit Liebe und Gebeten begegnet werden, sagt die frühere EKD-Ratspräsidentin. Denn das genau das sei für Terroristen „die größte Provokation“.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/margot-kaessmann-wir-sollten-versuchen-den-terroristen-mit-liebe-zu-begegnen_id_5387454.html

    Na, man merkt deutlich dass zu viel Alkohol Gehirnzellen absterben lässt. Aber so eine liebevolle Umarmung eines moslemischen Selbtmordattentäter mit Sprengstoffgürtel kurz vor der Explosion hat anscheinend für Käßmann einen besonderen Kitzel!

    🙂 🙂 🙂

  166. Was ist das nur für eine erbärmliche Geste der Unterwerfung!?
    Selten hat sich ein *Papst* so lächerlich gemacht! Ich schäme mich abgrundtief für unsere christliche Kirche.
    Man kann sich gut vorstellen, wie sich die Moslems aller Welt angesichts dieser Bilder über die Christen-Trottel halb tot lachen. Oh Gott, ist das peinlich!

  167. #152 liberaler_demokrat (27. Mrz 2016 00:53)

    „…Ich bin mittlerweile geneigt anzunehmen, dass der Papst vom Teufel geritten wird.“

    Sie sind dicht dran; man sollte auf satanische Symbolik achten.

  168. #13 Verteuerbare Energien (26. Mrz 2016 22:25)
    Wer mit den Hunden schläft, steht mit Flöhen auf!
    ———————

    An ihren Taten sollt Ihr sie erkennen; nicht an ihren wunderbaren Meinungen über sich selbst: Diese Heiligkeits-Prothese von einem Papst, ja diese Bubbel-Gum-Abziehbild-Doublette eines Franziskus folgt schlicht der Mediengesetzlichkeit, möglichst oft und mit welchen Mist auch immer möglichst zahlreich global vermarktbare Bilder und Werbespots in Umlauf zu bringen, je schräger, je wirksamer und darum umso lieber, und da ist dann eben so ein Verrat am eigenen Westen viel effizienter als etwa 1000 Bittgebete für vom Islam verfolgt Christen.
    Denn man müsste sich ja dann auf Wahrheiten, auf reale Frontstellungen und aufs Argumentieren einlassen und sich mit dem echten Leiden der realen Menschheit und der einzelnen Menschen einlassen und nicht mit den propagandistischen eigenen Schein- und Trugwelt, und nicht lediglich immer nur auf Massenmanipulationenund mit den Mitteln der Medienshows immerzu im den gegebenen politischen Machtzurichtungen einer je schon immer usurpierten Welt.

    Diese Witzfigur von einem Papst macht lediglich, was er sich da so einbildet, was ein Papst jetzt so dächte und tun müsste, wäre er einer. Der hat wahrscheinlich zu viele zweit-klassige Hollywoodstreife über Päpste intus oder schlimmer noch, er hat sein feeling, was das Heilige am Heiligen Stuhl sei aus lateinamerikanischen Telenovellas; die Teletabis jedenfalls können mehr christliche Glaubensaufrichtigkeit beanspruchen als diese drittklassige Schmieren-Besetzung eines „Bischofs von Rom“.

  169. #3 Leithammel03
    Genau so isses.
    —————————
    Hoffen wir, daß der nächste Papst die Klar- und Weitsicht eines Gregor VIIII, besitz. Wenn nicht sehe ich eine düstere Zukunft für die Christengemeinde weltweit.

    Deus lo vult

  170. Juncker, der Ewige. Nein, der ewig betrunkene Menschenfischer. Wenn die Lage nicht so ernst wäre, könnte man fast drüber lachen… Dieser Funktionär hat doch sicher keine Seite des Koran gelesen, sonst könnte er den Blödsinn der Gleichheit nicht ernsthaft glauben. Nichtmal zu Kreuzeitterzeiten war die Kriegsführung beider Religionen gleich: Dort Ritter mit Ehre, die als solche zu erkennen waren, islamischerseits werden in Zivil gekleidete Sprenggläubige bevorzugt, die sich feige unter Frauen und Kinder mischen. Wahrscheinlich hat Juncker die letzten Jahre im Schnapsdelir verbracht.

    Über den „Papst“ äußere ich als Atheist mich nicht- er soll sein Ding machen, sich aber nicht in die weltliche Politik einmischen, das ist nicht seine Aufgabe.

    Und Merkel mit ihrem Gelaber von Europäischen Werten geht mir auf den S… Was für „Werte“ vertritt diese Frau? Demokratiefeindlichkeit, Machtgier, Hinterlist, Ausnutzen von Menschen, Kaltblütigkeit. Wenn du von Werten faselst, Mutti: laut Kirche sind (Macht)gier, Völlerei, Hochmut und Trägheit Todsünden, jede für sich. Unsbhängig davon, was deine Scheixx Freimaurer-Sekte dazu sagt: kümmer dich doch erst mal um deinen eigenen Wertekanon.

  171. @#233 Templer:

    Margot Käßmann immer noch im Alkoholrausch?

    Es macht zwar Spaß, gegenüber den widerwärtigen Figuren des öffentlichen Lebens persönliche Spitzen anzubringen und man muss sich das auch zuweilen gönnen – als therapeutisches Ventil.

    Aber es ist gleichgültig, ob diese Person säuft oder nicht, denn der Focus und vergleichbare NWO-Medien drucken ganz bestimmt kein besoffenes Gelalle ab, nur weil eine dumme Kuh, das Bedürfnis hat, sich der Welt mitzuteilen, sondern bringen gezielt Botschaften, bei denen es vollkommen gleichgültig ist, wem sie diese in den Mund legen. Sie müssen eben nehmen, wer sich dafür hergibt.

    Wichtig bei Meldungen ist nicht: Wer hat es warum gesagt? (Die Leute sagen viel, wenn der Tag lang ist, das meiste davon steht nicht in der Zeitung)

    Wichtig bei Meldungen ist: Warum wird das abgedruckt?

    Den Attentätern solle mit Liebe und Gebeten begegnet werden, sagt die frühere EKD-Ratspräsidentin. Denn das genau das sei für Terroristen „die größte Provokation“.

    Beim zweiten Satz mag man eigentlich nicht einmal widersprechen.

    Dieser süßlich geheuchelte Liebeskitsch würde ja schon in einer ruhige und sanften Person wie mir das Bedürfnis auslöse, ihr mit Anlauf eine zu knallen, wenn denn diese „Liebe“ auch gegenüber Leuten wie uns ausgeschleimt würde (was Gottseidank nicht der Fall ist). Dass Moslems sich davon bis zur Weißglut provoziert fühlen, kann ich mir lebhaft vorstellen.

    Aber für wen ist es eigentlich sinnvoll, Terroristen zu provozieren?

    Im Grunde nur für Leute, die Terroranschläge wünschen.

  172. Tätschel-Juncker:

    „Bevor man Politik machen kann, muss man andere nicht nur respektieren, sondern lieben lernen. Ich bin kein Dorfpriester, aber wenn man die anderen Menschen nicht liebt, macht man schlechte Politik.“

    …und ging hin, um Beatrix von Storch u. Pegida-Bachmann zu umarmen. Die Kameras der Welt surrten. Gesegnete Ostern! Amen.

    😛

  173. Also ich empfehle dazu ja immer das Studium der Kämpfe unserer Altvorderen gegen die übergewaltigen Römer und den Napoleon! Wozu man zum Bleistift die Schriften unseres preußischen Kriegsphilosophen Carl von Clausewitz zu Rate ziehen kann: http://gutenberg.spiegel.de/buch/kleine-schriften-4071/1

    „und deswegen vergebe ich es einem hier Lebenden viel weniger, wenn er sich von den abgenutzten Kunstgriffen der Franzosen noch hinter das Licht führen läßt und auf seinen eigenen Leib schlägt, während er seinen Haß besser gegen die allgemeine Quelle des ganzen Elendes richtete. Wer, wenn er mißhandelt wird, mit zerknirschtem Gemüte nur immer an sich selbst die Ursachen davon aufsucht und nicht den Mut hat, sie in dem Übermute des Feindes zu sehen, steht auf einer hohen Stufe des Kleinmutes. Daß wir seit dem Tilsiter Frieden von den Franzosen in ununterbrochener Folge mißhandelt worden sind, kannst Du nicht so wissen, wie unterrichtete Leute es hier wissen müssen. Wenn also ein kleines Gedicht, der Ausdruck der Verehrung eines Privatmannes für den Minister Stein, in den hiesigen Zeitungen gedruckt steht, so sehe ich nicht ein, was die Regierung bewegen könnte, es zu verbieten. Glaubt sie durch solche kleinliche Unterwerfung gutzumachen, was sie in vier großen Feldschlachten, in einem elend unterhandelten Frieden und durch immerwährende Schwäche einbüßte? Solcher Meinung kann ich nicht sein. Der Hauptnachteil, welcher daraus entspringen würde, ist die gänzliche moralische Entkräftung der Nation. Eine Nation, in der ich nicht mehr vom edlen Manne sagen darf: er ist ein edler Mann, nicht mehr zu meinem Freunde: ich liebe dich, eine solche Nation ist in dem ärgsten Zustande der Sklaverei, in den sie geraten konnte. Je tiefer man aber fällt, um so schwerer ist es, sich wieder zu erheben. An solchen Ausdrücken eines edlen Enthusiasmus entzündet sich das Gefühl anderer, und auch nicht der kleinste Funke ist verloren. Eine Nation, die es nicht wagt, kühn zu sprechen, wird es noch viel weniger wagen, kühn zu handeln.“

    Es besteht also durchaus kein Grund die tapferen Schreiberlinge zu verachten! Bereiten sie doch mit der Feder dem Schwert den Weg…

  174. Da denkt man schlimmer kann es nicht kommen mit den Perversitäten. Und dann das.
    Wer weiß, in was die Negerfüße schon alles reingetreten haben?!?!

    Wie kann sich ein Papst selber so erniedrigen?

    Geht mit dem senilen, alten Mann spazieren, sagt er bekommt gleich ein Eis…und dann ab in die Geschlossene.

  175. @Mettbroetchen

    Also ich empfehle dazu ja immer das Studium der Kämpfe unserer Altvorderen gegen die übergewaltigen Römer und den Napoleon! Wozu man zum Bleistift die Schriften unseres preußischen Kriegsphilosophen Carl von Clausewitz zu Rate ziehen kann: http://gutenberg.spiegel.de/buch/kleine-schriften-4071/1

    „und deswegen vergebe ich es einem hier Lebenden viel weniger, wenn er sich von den abgenutzten Kunstgriffen der Franzosen noch hinter das Licht führen läßt und auf seinen eigenen Leib schlägt, während er seinen Haß besser gegen die allgemeine Quelle des ganzen Elendes richtete. Wer, wenn er mißhandelt wird, mit zerknirschtem Gemüte nur immer an sich selbst die Ursachen davon aufsucht und nicht den Mut hat, sie in dem Übermute des Feindes zu sehen, steht auf einer hohen Stufe des Kleinmutes. Daß wir seit dem Tilsiter Frieden von den Franzosen in ununterbrochener Folge mißhandelt worden sind, kannst Du nicht so wissen, wie unterrichtete Leute es hier wissen müssen. Wenn also ein kleines Gedicht, der Ausdruck der Verehrung eines Privatmannes für den Minister Stein, in den hiesigen Zeitungen gedruckt steht, so sehe ich nicht ein, was die Regierung bewegen könnte, es zu verbieten. Glaubt sie durch solche kleinliche Unterwerfung gutzumachen, was sie in vier großen Feldschlachten, in einem elend unterhandelten Frieden und durch immerwährende Schwäche einbüßte? Solcher Meinung kann ich nicht sein. Der Hauptnachteil, welcher daraus entspringen würde, ist die gänzliche moralische Entkräftung der Nation. Eine Nation, in der ich nicht mehr vom edlen Manne sagen darf: er ist ein edler Mann, nicht mehr zu meinem Freunde: ich liebe dich, eine solche Nation ist in dem ärgsten Zustande der Sklaverei, in den sie geraten konnte. Je tiefer man aber fällt, um so schwerer ist es, sich wieder zu erheben. An solchen Ausdrücken eines edlen Enthusiasmus entzündet sich das Gefühl anderer, und auch nicht der kleinste Funke ist verloren. Eine Nation, die es nicht wagt, kühn zu sprechen, wird es noch viel weniger wagen, kühn zu handeln.“

    Es besteht also durchaus kein Grund die tapferen Schreiberlinge zu verachten! Bereiten sie doch mit der Feder dem Schwert den Weg…

  176. Benedikt hätte bestimmt keine Füße geschleckt…
    Wenn man sich die Gesichter derjenigen ansieht, deren Füße grad vom Papst erst berochen und dann der päpstlichen Zunge zugeführt werden, kann feststellen, dass diese verunsichert sind. Nach dem Motto“ Alter was geht den hier ab“
    Man kann es Ihnen nicht vorwerfen, gestern noch ein niemand im afrikanischem Hinterland und nun in jedem TV Sender.
    Die katholische Kirche, kann auch anders. Der konservative Flügel wird irgendwann das Zepter übernehmen, dann ist Schluss mit diesem völlig bekloppten Papst.

  177. Nun ist es amtlich: niemand sonst wir Europa vor der islamischen Eroberung befreien, als wir – jeder einzelne Bürger – selbst. EU, Merkel und sonstige Systemspastiker opfern uns den barbarischen Horden, nur um einige Wochen länger an der Macht bleiben zu können. Denn die Allahkämpfer werden sie genauso unterwerfen und meucheln, wie den Rest.
    Oder will jemand wirklich sein Leben als Mensch zweiter Klasse und Sklave von Mohammedanern weiter fristen?

  178. Ich halte von dieser unterwürfigen Handlung überhaupt nichts. Was soll das überhaupt ? Einfach gesagt: Die können ihre Füße doch selbst waschen. Durch diese Aufwertung durch den Papst, der sich klein macht, wird ein falscher Eindruck erweckt. Es ist diese Duckstellung, die hier noch mal symbolisiert wird.“Wir tun alles für die Flüchtlinge, wir dienen euch“ Nein, jeder sollte sich bemühen und nicht in eine Erwartungshaltung gehen.

  179. 8 RDA (26. Mrz 2016 22:19)

    Für mich hat der Papst jeglichen Respekt verloren. Eine jämmerlich, erbärmliche Nummer
    =============================
    Es ist die reinste Ekelhaftigkeit.
    Ohne die bewegten Bilder hätte ich das für ne bitterböse Satire gehalten

  180. Wenn einer dieser fussgeküssten Neger hier eine Frau vergewaltigt, sollte der Sozialist im Papstgewand hingerichtet werden.

  181. #208

    „Das Christentum ist die Wurzel des Gutmenschentums. Die ganze Selbstgeißelungs-Ideologie kommt daher.“

    Interessanter Gedanke!

  182. #210 ich2 (27. Mrz 2016 04:55)
    Als Agnostiker dürfte man mit den ersten 5 ja schon so seine Problehme haben.

    Ja, stimmt, die hatte ich ausgeblendet.

  183. Franziskus Vorgänger, Papst Urban II. hätte bestimmt keinem Mohammedaner die Füße geküßt. In seiner Predigt anno 1095 in Clermont-Ferrand rief er die christlichen Streiter vielmehr dazu auf: „Diese wertlose Rasse auszurotten“.

    Im „dunklen“ Mittelalter gab es weitsichtige Personen!

  184. Ewig diese Fußfetischisten. Nun, wenn er das mag soll er ruhig. Bin da sehr vorurteilsfrei.
    Allerdings wäre es gesellschaftlich wertvoller, wenn er das Ritual bei den Füßlingen an anderer Stelle erledigen würde, was sicherlich deren seelische Qualen mehr Linderung und Erleichterung verschaffen könnte.

  185. Ich habe viele islamische Freunde, auch Atheisten, Christen – und wann immer wir über die wirklich wichtigen Dinge des Lebens sprechen, erkenne ich nicht den geringsten Unterschied zwischen den einen oder den anderen

    Für einen Alkoholiker ist das wichtigste Ding wohl Alkohol…das wirft ein Licht auf die Freunde.

    Und was den Pabst betrifft, ist dieser geistig offensichtlich nicht mehr ganz auf der Höhe. Denn wenn er Papst ist, darf man voraussetzen, dass er auch den Koran und Mohammed kennt, sowie daraus die nötigen Konsequenzen ziehen müsste.
    Der Islam und die katholische Kirche passen höchstens noch dadurch zusammen, dass sie beide immer wieder durch Missbrauch von Kindern auf sich aufmerksam machen.

  186. #14 werta43 (26. Mrz 2016 22:24)

    Manchmal denke ich:

    eigentlich haben wir es verdient unterzugehen.

    Man kann ein bißchen trottelig sein oder man kann auch aus Schwäche verlieren. Aber sich selbst zum Schlachthof zu karren, das machen nur Schwachsinnige.

    Das ist der Lauf der Dinge. Unsere Bio-Gutmenschen-Mainstream-Political-Homo-Mist-Gesellschaft wird von der archaischen Steinzeitkultur überrannt. Und wir freuen uns noch.

    Warum bläst der Papst ihnen nicht einen?

    Warum sollen w i r es verdient haben unterzugehen? Wir können doch nichts dafür, dass es einen Haufen dummer Menschen gibt! Wenn d i e untergehen haben sie es verdient, denn Dumme waren immer schon ein Unglück für sich selbst und die Welt.

    Und außerdem freuen w i r uns nicht – nur die Dummen sind es, die sich freuen.

    Ziehen Sie u n s nicht mit in eine Sache, mit der w i r nicht nur nicht zu verantworten haben, sondern sogar auch noch dagegen kämpfen – lernen Sie also für die Zukunft, mit dem Wort “ w i r “ richtig umzugehen.
    Ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn manche durch eine dumme Sprache Andere noch mit in eine Schuld hineinziehen wollen, an der diese überhaupt keinen Anteil haben.
    Von mir aus können Sie sich schuldig fühlen wenn Sie wollen – aber verschonen Sie Andere mit Ihren dummen Zuweisungen.

  187. Was mag wohl in den Köpfen und Herzen von islamischen Selbstmordattentätern vorgehen, wo doch islamische „Geistliche“ und Funktionäre diese Ideologie als „Religion des Friedens“ bezeichnen? Diese Selbstmörder kommen nun auch aus den Reihen von Muslimen, die hier in Europa aufgewachsen sind und – so sollte man meinen – auch von der europäischen Kultur zumindest angehaucht sind.

    Dazu lassen sich Vermutungen anstellen, die allerdings aus der eigenen Erfahrung zu einer realistischer Sichtweise führen: In den Koranschulen (Madrasas), die jeder Moschee angegliedert sind, auch hier in Deutschland, werden bereits Vorschulkinder mit den zur Gewalt bis hin zum Morden auffordernden Suren des Koran indoktriniert. Demnach sind Juden und Christen die schlimmsten „Ungläubigen“ überhaupt, die solange zu bekämpfen sind, „bis alles an Allah glaubt“ (Sure 8:39). Wer davor die Augen verschließt, ist ein Ignorant, der an der Wahrheit nicht interessiert ist. Der Hass gegen alle „Ungläubigen“ wird ab dem frühesten Kindesalter so sehr in den Herzen und Köpfen von vielen Muslimen geschürt, dass sie aus diesem geistigen Gefängnis kaum mehr herauskommen.

    Im Gegensatz zu öffentlichen Behauptungen von „Geistlichen“ des Islam und seinen Funktionären (siehe die medinischen Suren-Verse 9:5, 29, 30, 69, 74, 111, 123; 4:76 u.v.a.m.!), dass der Islam „Friede“ bedeute, ist der „Heilige Krieg“ (Jihad) die wichtigste 6. Säule des Islam, von der kaum gesprochen wird. Um den Islam weltweit durchzusetzen, sind alle Mittel erlaubt – das kann in mehr als 200 Suren-Versen nachgelesen werden. Der Koran ist uneingeschränkt wortwörtlich zu verstehen und zu befolgen (hierzu siehe auch die Schriften des ehemaligen renommierten deutschen Botschafters und promovierten Juristen Dr. Wilfried „Murad“ Hofmann zum Islam!). Die Unterscheidung zwischen Salafisten, Islamisten und Muslimen kennt der Koran nicht und wird auch von den Islam-Gelehrten abgelehnt: man ist entweder „wahrer Muslim“ oder „Ungläubiger“ – deswegen werden „laue“ Muslime nicht anerkannt oder als „Ungläubige“ getötet.

    Von Islam-Vertretern wird oft auf die Sure 2:256 hingewiesen, nach der es im Glauben keinen Zwang gebe. Doch diese Aussage gilt nur für die „Gläubigen“ innerhalb des Islam. Obwohl eine Selbsttötung im Islam verboten ist, lassen jedoch viele Suren-Verse (besonders 9:111) den Selbstmord im Kampf für Allah gegen die „Ungläubigen“ zu. Selbstmordattentäter werden von der hohen „Geistlichkeit“ sogar als „tapfere Söhne des Islam“ geehrt – so die ranghöchste sunnitische Autorität, der vorherige Scheich der Al-Azhar-Universität Kairo, Dr. Sayyid Tantawi. Es ist einhellige Auslegung im Islam, dass Selbstmordattentäter auch direkt in Allahs Paradies versammelt werden. Deshalb gibt es auch keine Fatwa von anerkannten Autoritäten, die den Selbstmord im Kampf für Allah verbietet! Von dieser Vorstellung sind islamische Selbstmordattentäter zutiefst durchdrungen und durch gezielte Indoktrination vorbereitet worden. Solche verhängnisvollen Indoktrinationen kennen wir auch aus anderen Diktaturen. Frauen, die im Islam wenig gelten, wird die Beteiligung an Selbstmordattentaten nicht abgesprochen, auch nicht die Möglichkeit, auf diesem Wege ebenfalls in Allahs Paradies zu gelangen. Doch davon steht weder im Koran noch im Hadith etwas! Im Hadith von al-Bukhari ist allerdings zu lesen, dass der Prophet des Islam einmal in die Hölle schauen durfte. Er stellte fest, dass dort immerhin 90 Prozent der Insassen Frauen seien, „die ihren Männern ungehorsam waren“ (Sahih al-Bukhari)!

    Wie sehr der Hass gegen die von Allah verfluchten Juden in den Herzen lodert, wird ebenfalls an dem als „moderat“ bezeichneten Tantawi deutlich. Er gab seiner Doktorarbeit den Titel „Die Söhne Israels nach dem Koran und den Sprüchen Mohammeds“ (Banu Israil fi al-Qur´an wa al-Hadith, Kairo 1987). Im Vorwort erklärte er: „Mit dieser Arbeit möchte ich vor allem unserer muslimischen Jugend die Geschichte der Juden, ihre verdorbene Moral, ihre Lügen und Verbrechen zeigen.“

    Der schiitische Religionsführer und Revolutionär Imam Großajatollah Ruhollah („Geist Allahs“) al-Musawi al-Khomeini scheute sich nicht, Israel als Krebsgeschwür unter den Völkern zu bezeichnen, das von der Karte ausradiert werden müsse. Diese Absicht wurde von der Führung in Teheran auch bei dem „historischen“ Atomabkommen (so Steinmeier) 2015 nicht widerrufen!

    Von dieser Realität her sind im Islam Selbstmordattentate zu verstehen. Alles andere sind erdachte Ansichten von Menschen, denen diese Gedanken fremd sind.

    Wie sehr dieser satanische Hass in den Herzen vieler Muslime brennt, die vom Koran besessen sind, wurde erneut deutlich, als muslimische Fanatiker den indischen Priester Thomas Uzhunnalil am Karfreitag im Jemen kreuzigten und Ordensschwestern ermordeten, obwohl gerade sie den Menschen dort im Namen JESU nur Gutes taten.

  188. #97 DasFerkel (26. Mrz 2016 23:52)

    @Gmender
    Sonst geht es dir gut oder?

    ,

    Eine Obszönität als Antwort auf eine Obszönität. Wer hat denn angefangen?

Comments are closed.