widerstandsfoto5Merkel muss weg, darin sind sich viele „Widerstandskünstler“ einig. An einem Brückengeländer der A5 zwischen Bad Nauheim und Ober-Mörlen in Hessen befestigten Unbekannte am Morgen des 22. März eine ebenso zutreffende Abwandlung dieser Forderung, die in ihrer Aussage auf sehr einfache Weise auch gleich die Begründung mitliefert. Merkel regiert Deutschland und agiert mit Europa wie eine größenwahnsinnige Diktatorin, die für ihren Irrsinn über Leichen geht. Das Banner wurde übrigens schon bald der Polizei gemeldet, die es beschlagnahmte, was an der andauernden inhaltlichen Gültigkeit aber nichts ändert.

Das unten gezeigte Banner hing ab 19. März an der Fußgänger-Unterführung Poppelsdorfer Allee / Kaiserstraße in Bonn. Nach Information des Einsenders soll es von der Identitären Bewegung dort angebracht worden sein. Leider wurde es bereits am Tag darauf entfernt. Da es sich aber um eine stark frequentierte Stelle handelt, dürfte es trotz des kurzen Daseins die Botschaft vielfach weitergegeben haben.

widerstand_bonn

Nachfolgende Aufnahmen wurden an einer sechsspurigen Kreuzung in der Nähe des S-Bahnhofs Berliner Tor in Hamburg gemacht. Der Schriftzug ist dort schon seit etwa zwei Monaten zu sehen.

widerstandfoto1

widerstandsfoto3

Die SPD-Niederlassung in Hamburg-Mitte:

widerstandsfoto2

In Berlin-Steglitz an einer Hauptverkehrsstraße brachte jemand in sehr einfacher Art und Weise sehr deutlich zum Ausdruck, was er von der Kanzlerin hält.

Auch für die PI-Aufkleber finden Menschen offenbar immer eine passende Stelle. „Aus Liebe zum Vaterland“ steht auf diesem direkt vor dem Bürgerdienst-Büro in Mannheim-Rheinau. Wie uns mitgeteilt wurde, sollen dort auch Flyer über Asylmissbrauch und darüber, wie das Merkelregime gegen das Grundgesetz verstößt, ausgelegt worden sein.  Als die Regimediener es bemerkten, wurden diese für die Bürger wichtigen Informationen aber schnell entfernt.

widerstand_mannheim

Bisherige PI-Beiträge zum „Deutschen Widerstand 2.0“:

» Stuttgart: Widerstandsbanner über A8 und B14
» Widerstand gegen Asylpolitik
» Einsendungen: Deutscher Widerstand 2.0
» Widerstand in Stuttgart: „Kein Zaun ist illegal
» Massenhaft Widerstandsbanner auf A81 und B27
» Deutscher Widerstand wird immer vielfältiger
» Widerstand 2.0 – weitere Einsendungen
» Deutscher Widerstand 2.0 – neue Fotos
» Widerstand gegen Merkel-Besuch in Nörvenich


Bringen auch Sie Ihren Protest kreativ zum Ausdruck und sind daran interessiert, Hunderttausende zu erreichen, bzw. haben Sie Entsprechendes irgendwo entdeckt? Dann schicken Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bilder, ergänzt mit Ortsangaben und sonstigen Infos an: info@blue-wonder.org.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

92 KOMMENTARE

  1. Wenn man so etwas sieht, geht einem direkt das Herz auf!

    Werde jetzt mit ein paar Freunden auch so eine Aktion starten hier in Hamburg, ich werde berichten.

  2. Noch nie hat es gegen einen Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland so viel Widerstand gegeben. Aber wir müssen den Druck weiter erhöhen, um das Merkel-Monster los zu werden!

    Ich hoffe noch immer auf eine Rebellion innerhalb der CDU/CSU gegen Merkel. Die wird es nur geben, wenn noch viel mehr Funktionäre Angst haben müssen, ihre Landtags- und Bundestagsmandate zu verlieren, einschließlich den Pöstchen für Sekretärinnen, Assistenten, Referenten, Berater, Fahrer….

    MERKEL MUSS WEG!!!

  3. Nennen wir es Protest. Widerstand muss anders aussehen.

    Aber so sehen die Leute das man nicht alleine ist.

    Merkel muss weg.

  4. Die Menschen in Deutschland lassen sich nicht gerne bevormunden, manch gestresster Unaufgeklärter mag anderer Ansicht als „Merkel muss weg“ sein.

    Deshalb ist es wichtig, unseren Mitbürgern in Deutschland die Quellen der freien Informationsmedien zu Verfügung zu stellen. Damit kann sich der mündige Deutsche endlich sein eigenes Urteil bilden!

    Also, PI-NEWS.NET kann jeder irgendwo hinpinnen, oder? Die anderen Adressen folgen…

  5. #9 Athenagoras (25. Mrz 2016 19:25)

    Der FOCUS hat sich seit Sommer 15 zu einer ganz üblen Anti-AfD Hetzpostille entwickelt.

    Jden Tag mindestens ein, zwi Anti-AfD Artikel.

    Und dann noch Loser Lucke als „Focus Experte“, da weiss man, woher es stinkt.

  6. …das erinnert mich daran das ich die letztes Jahr bestellten + bezahlten PI – Aufkleber immer noch nicht habe!!!

  7. Widerstand: kein Tucher Bier trinken

    Höfler war von der Wahlparty der rechtspopulistischen AfD in der Lederer Kulturbrauerei nicht begeistert: „Ich hatte Angst um die Gäste und um das Objekt.“ Die Wahlparty der AfD Mitte März in der Lederer Kulturbrauerei löste im Internet einen Shitstorm aus. Gäste kritisierten, dass Wirt Karl Krestel die Rechtspopulisten hineingelassen hat. Der wehrte sich.

    „Ich hätte Karl Krestel geraten, die AfD in der schwierigen Situation nicht reinzulassen

    http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/tucher-chef-kein-bier-fur-rechtsextreme-gaste-1.5082433

  8. Tolle Aktionen.
    Das macht wieder richtig Mut, unser Land ist vielleicht doch noch nicht verloren. 🙂

  9. Thüringen-Ramelov- will 2000 Invasoren holen von Mazedonie-will er uns provozieren-!!!!Dann sollte sich nicht wundert,dass die Thütingenbevöhner ihn hassen.Macht das absichtlich!Solange ich weiß,die Invasoren sollten zurück nach Osmanen!Aber er hat wahrscheinlich lange Leitung,manchen Personen muss das zweimal gesagt werden-er ist eigentlich arme Mensch,hauptsache die seine Stelle behalten!!!Kriecher!!!!

  10. ACHTUNG:

    !!! HEIKO MAASLOS WIEDER ISLAMISTISCH AKTIV !!!

    Der Gesetzentwurf, den Bundesjustizminister Maas vorlegen will, sieht vor, dass Haftstrafen für Morde auf bis zu fünf Jahre gesenkt werden können – wenn der Täter
    ….
    durch eine „schwere Beleidigung“ oder „Misshandlung (…) zum Zorn gereizt“ wurde oder
    von einer „vergleichbar heftigen Gemütsbewegung“ betroffen war.
    ….

    Auch präzisiert der Minister das Mordmerkmal der „niedrigen Beweggründe“ (künftig: „besonders verwerfliche Beweggründe“), das in der neuen Fassung auch explizit rassistische und fremdenfeindliche Angriffe einbezieht.

    Quelle, Spargel-online:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/heiko-maas-will-zwingende-lebenslange-haft-fuer-mord-abschaffen-a-1084124.html

    Ich denke, hier wird nun überdeutlich, auf wssen Gehaltsliste unser Goebbels 2.0 stehen könnte. Ich tippe auf Saudi-Arabien.

  11. Heute gab es übrigens ganz versteckt in einem Welt-Artikel einen echten Knüller:

    Griechenland und die Türkei hatten vor 14 Jahren ein bilaterales Rückführungsabkommen unterzeichnet, das allerdings nur selten angewendet wurde – bis es Anfang März von beiden Staaten neu belebt wurde.

    Es gab also bereits ein Rückführungsabkommen, auf das sich Griechenland berufen konnte. Warum wurde Griechenland nicht von der EU dazu gedrängt? Warum wurde die Türkei nicht aufgefordert, sich an die bestehende Vereinbarung zu halten? Das ist eine komplett andere Ausgangslage für den widerlichen Türkei-Deal, als sie bisher geschildert wurde.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article153666377/Bundespolizei-warnt-vor-Gewalt-an-geschlossenen-Grenzen.html

  12. Unsere geliebte Frau BK war doch neulich in BRÜSSEL an der Pommesbude, wo LUCIFER drauf steht, fressen:
    http://img.welt.de/img/ausland/crop152450947/7649732761-ci3x2l-w540/Germany-s-Chancellor-Merkel-eats-french-fries-at-the-Maison-Antoine-during-a-pa.jpg
    Was hat sie da eigentlich gemacht???
    (Naja, wenn man nicht mit Messer&Gabel essen kann, muß sich eben was auf die Hand holen… Sonst könnte man ja vom fetten Fleische fallen.)
    *
    Nun gibt es Verdacht auf ein MAD-MAMA-SELFIE mit einem Brüssel-Terroristen:
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/69106-merkel-brussel-terrorist
    😯
    Ich werd nich mehr
    Wenn das stimmen sollte – dann wär es doch fast zu schön, um wahr zu sein…..
    👿

  13. #14 Moralist
    Ich wollte eigentlich auch noch Aufkleber bestellen damit der Ort hier „bunter“ wird.
    Schade eigentlich, ich hoffe, es war nur ein Versehen, Sendung verschwunden oder so.
    Was mir in letzter Zeit aufgefallen ist, unsere Qualitätslügner sagen immer: rechtspopulistische AfD, rechtsextreme NPD usw. Bei den Terroristen steht aber niemals – islamische oder muslimische davor.

  14. Die wackere Frauke sollte sich die übergewaltige Maria Theresia zum Muster nehmen!

    „Durch ihre Fürsorge erlangte das Militär in Österreich einen Grad der Vollkommenheit, wie es ihn unter den Kaisern aus dem Hause Österreich nie besessen hat. So führte eine Frau Vorsätze durch, die eines großen Mannes würdig waren.“ So urteilte Friedrich der Große, unser König und Herr, über seine große Widersacherin Maria Theresia und damit wäre bewiesen, daß Frauen – zumindest in Ausnahmefällen – durchaus in der Lage zur Führung der Staatsgeschäfte sind. Die wackere Frauke von der Alternative FÜR Deutschland (als Land der echten Deutschen) möge sich daher die große Regentin unseres deutschen Herzogtums Österreichs zum Muster und Vorbild nehmen! Und in gewisser Weise trat sie ja auch schon bisher ein wenig in deren Fußstapfen, als sie beispielsweise erklärte, man müsse darauf achten, daß die deutschen Frauen mindestens drei Kinder hätten, damit unser deutsches Volk auch in Zukunft der Welt erhalten – irgendjemand muß ja die Bösewichte in den ganzen Filmen spielen…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  15. Hitler ist auch ohne Facebook groß geworden

    Die Sozialen Netzwerke seien gefährlich, weil sich dort das Böse zusammenrotten könne, heißt es. Als habe es vor Facebook keine Übel gegeben! Die Warnung vor dem jeweils neuesten Medium ist alt.

    http://www.welt.de/debatte/kolumnen/ueber-den-clouds/article153685745/Hitler-ist-auch-ohne-Facebook-gross-geworden.html

    Die Sozialen Netzwerke sind wirklich gefährlich. Aber nur für Leute die meinten sie hätten das Meinungs- und Informationsmonopol. Die Menschen in der DDR haben um sich zu informieren Westfernsehen geschaut, weil sie ihren Medien nicht mehr vertrauten. Die Bürger heute gehen gleich lieber ins Internet, anstatt sich manipulieren und desinformieren zu lassen.

    🙂

  16. #10 francomacorisano (25. Mrz 2016 19:26)

    Noch nie hat es gegen einen Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland so viel Widerstand gegeben. Aber wir müssen den Druck weiter erhöhen, um das Merkel-Monster los zu werden!

    Noch nie hat es eine Bundesrepublik ohne Gesetze gegeben, die Alte hat einen Auftrag bis zum Ende auszuführen, erst danach kriegt sie ihr Ruhegehalt. Die einzige Möglichkeit den Spuk zu beenden, besteht darin, mit einer Million harten Protestlern bei ihr auf der Matte zu erscheinen. Und die müssen dort bleiben und nicht am nächsten Montag mal wieder vorbei schauen.

  17. OT

    Interview mit englischem Journalisten

    1:0 Frauke Petry

    Frauke Petry spricht perfekt englisch. Ganz im Gegensatz zu den meisten deutschen Politschranzen. Who cares about this knurrhahn Tim Bergman whoever this person may be.

    Die Deutsche Welle strahlt einmal in der Woche die Sendung „Conflict Zone“ mit dem englischen Journalisten Tim Sebastian aus. Für die jüngste Ausgabe war er extra nach Leipzig gekommen – um AfD-Chefin Frauke Petry zu interviewen. Was folgte, ist schon jetzt ein denkwürdiges Stück Interview-Geschichte.

    http://www.focus.de/panorama/videos/afd-chefin-im-interview-ich-stelle-die-fragen-die-ich-will-englischer-journalist-fuehrt-frauke-petry-vor_id_5386231.html

    Die Interpretation dieses Interviews ist gewohnt einseitig. Kein Wunder: kommt von der Staatsnutte Deutsche Welle.

  18. Die Beliebtheit im Ausland dürfte der Pfarrerstochter wenig nützen!

    Gern tummelt sich die Pfarrerstochter ja auf allerlei zwischenstaatlichen Zusammenkünften, auf welchen sie sich von der ausländischen Presse für ihre Schandtaten feiern läßt und von dieser mit Preisen und Ehrungen überschüttet wird, weil sie so emsig die VS-amerikanische Kolonisierungspolitik im deutschen Rumpfstaat zu verwirklichen versucht. Kommt sie aber zurück, so kann es ihr leicht ergehen wie Richard II. bei seiner Rückkehr aus Irland beim Schüttelspeer: „So über alle Schranken schwillt die Wut des Bolingbroke, eu’r banges Land bedeckend mit hartem Stahl und mit noch härtern Herzen. Graubärte decken ihre kahlen Schädel mit Helmen wider deine Majestät; und weiberstimm’ge Knaben mühn sich, rau zu sprechen, stecken ihre zarten Glieder in steife Panzer wider deinen Thron; selbst deine Pater lernen ihre Bogen von Eiben, doppelt tödlich, auf dich spannen. Ja, Kunkelweiber führen rost’ge Piken zum Streit mit dir; empört ist Kind und Greis, und schlimmer geht’s, als ich zu sagen weiß.“

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  19. #32 Cendrillon (25. Mrz 2016 20:18)

    OT

    Interview mit englischem Journalisten

    1:0 Frauke Petry

    ,
    Der Brite läßt Frauke Petry bei der Frage nach dem ominösen „Schießbefehl“ überhaupt nicht zu Wort kommen, unterbricht sie dauernd und die A*l*cher vom LOCUS bewerten dass dann als klaren Sieg des britischen Journalisten über Frauke Petry

    Hirnverbrannt.

  20. #32 Cendrillon (25. Mrz 2016 20:18)
    Keiner der GRÜNEN Studienabbrecher würde solch einem Streitgespräch in einer Fremdsprache Standhalten. Tim Sebastian versucht Frauke Petry vorzuführen aber sie schlägt sich sehr gut.
    Conflict Zone: with Frauke Petry

  21. #33 siggi (25. Mrz 2016 20:18)

    Zerwürfnis, lol, ist ja grotest nach welchen Strohhalmen die Lügen-Jounaille grift, um einen Konflikt innerhalb der AfD herbeizuschreiben.

    Wenn jetzt bei Siemens oder Daimer der Pressesprecher ausgetauscht wird, ist das auch ein „Zerwürfnis“?

  22. #36 alexandros (25. Mrz 2016 20:25)

    #32 Cendrillon (25. Mrz 2016 20:18)
    Keiner der GRÜNEN Studienabbrecher würde solch einem Streitgespräch in einer Fremdsprache Standhalten. Tim Sebastian versucht Frauke Petry vorzuführen aber sie schlägt sich sehr gut.
    Conflict Zone: with Frauke Petry

    Gleich schau ich mir das komplette Video an. Der Anfang des Videos zeigt schonmal ganz deutlich welch Geistes Kind dieser britische Journalist ist. Die Einleitung strotzt nur so vor Demagogie („apocalyptic ideas of the AFD“ und anderer Müll)

    Wie gesagt:
    das schau ich mir nachher an.

  23. Interview Frauke Petry:

    der Brite ist ein übler Demagoge. Eine Art britischer Michael Friedmann. Ich würde ihm ins Gesicht k*tzen.

  24. #35 Cendrillon (25. Mrz 2016 20:22)

    Ich kann kein Englisch. War Sie gut war Sie schlecht?
    Lt. Focus Schlecht und ausweichend.

  25. #38 Cendrillon (25. Mrz 2016 20:27)
    Habs mir ganz angesehen und bin beeindruckt von Frauke Petry. Es ist ein abgekartetes Spiel. Interessant war wie sie am Schluß auseinander gegangen sind. Sie haben sich keines Blickes gewürdigt.

    Die Engländer sind durch eine Seegrenze geschützt und nehmen keine Flüchtlinge auf. Siehe den Dschungel in Calais. Tim Sebastians Gutmenschen Heuchelei ist schwer zu ertragen.

  26. #35 Cendrillon (25. Mrz 2016 20:22):

    Hab das Gefühl ich verpass hier was.
    Laß dir was einfallen.

  27. #20 VivaEspaña (25. Mrz 2016 19:57)

    „Unsere geliebte Frau BK war doch neulich in BRÜSSEL an der Pommesbude, wo LUCIFER drauf steht, fressen……Was hat sie da eigentlich gemacht???“
    ———————————————
    Die hat sich ihre Marionettfalten mit Chilisauße statt Hyaluron auffüllen lassen damit sie in ihrem Osterurlaub weiterhin so devil grinsen kann.
    Der Körper scheint es nicht nötig zu haben- er ist fest mit der Plumpshose und dem sich automatisch farbanpassenden Universalblazer verwachsen.

    http://www.hotsaucezone.com/sauces/liquidlucifer.html

  28. Merkel Diktatur beenden“

    Das muss aber sofort der Staatsschutz übernehemen. So geht es wirklich nicht.

    IRONIE OFF

  29. Wo sind eigentlich die Resumees der Kläger gegen Merkel und die Bundesrepublik, jene Rechtsgelehrten wie Schachtschneider, Papier und Co.? Wo sind die neuesten Statements zur Lage der Nation von Ulfkotte, Elsässer, Hörstel, Popp usw.? Alle verhalten sich merkelich ruhig im Augenblick. Schreiben die einen erst ein neues Buch und hat man den anderen mit Pensionskürzungen gedroht? Leute…wir brauchen eure Hilfe!

  30. #43 lawless (25. Mrz 2016 20:33)

    #35 Cendrillon (25. Mrz 2016 20:22):

    Hab das Gefühl ich verpass hier was.
    Laß dir was einfallen.

    Das Interview mit Frauke Petry könnte man hier thematisieren. Schon alleine aus dem Grund da F.P. beneidenswert gut englisch spricht.

    Ich werde es mir das Interview wenn es geht so ab 22 Uhr anhören und ggf. meinen Senf absondern.

  31. OT

    Christian Ortner / 25.03.2016
    Frankreich müsste Molenbeek bombardieren, nicht Rakka
    Der Rauch hatte sich nach den Anschlägen von Brüssel noch nicht einmal verzogen, als ausgerechnet der ranghöchste Polizist des Landes, Konrad Kogler, im ORF den eigentümlichen Eindruck erweckte, Terror dieser Art sei vor allem einem Mangel an Sozialarbeit an von der Gesellschaft nicht ausreichend gewürdigten Jugendlichen mit Migrationshintergrund geschuldet – und nicht etwa Folge einer faschistoiden, religiösen Herrenmenschen-Ideologie.

    Die armen muslimischen Migranten, erfuhren wir da, litten in ihren tristen Wohnvierteln unter Arbeitslosigkeit, Ausgrenzung, Chancenarmut und Perspektivlosigkeit, was sie entweder der gewöhnlichen Kriminalität oder eben dem Jihad gleichsam naturgesetzlich in die Hände treibe. Die unausgesprochene Botschaft dahinter: Irgendwie sind unsere Gesellschaften letztlich selbst schuld am Terrorismus, weil wir dessen „soziale Ursachen“ nicht ausreichend bekämpfen.

    Die Schuld nicht bei den Tätern, sondern bei der Gesellschaft der Opfer zu verorten ist ein nach islamistischen Anschlägen beliebter Topos. Dass viele der Täter – von den Terroristen des 11. September bis zu einigen der Pariser Mörder des Vorjahres – aus dem Mittelstandsmilieu oder sozial noch höheren Schichten kommen und in der nicht muslimischen Welt ziemlich viele Menschen ebenfalls unter bedauernswerten sozialen Umständen leben müssen, ohne deshalb Terroristen zu werden, falsifiziert die These von den „sozialen Ursachen“ des Terrors zwar weitgehend, mindert deren Beliebtheit aber nicht im Geringsten.

    :::::

    http://www.achgut.com/artikel/frankreich_muesste_molenbeek_bombardieren_nicht_rakka1

  32. Monty das alte Scheißhaus der Engländer in der Panzerdichtung

    Als Heerführer der Engländer im Sechsjährigen Krieg hätte der Monty, das alte Scheißhaus, ja ohnehin schon zu Genüge bei der Panzerdichtung sein Fett wegbekommen, so jedoch hat er sein Unglück auch noch selbst verstärkt. Benannte der Monty doch seinen Spaniel nach unserem Wüstenfuchs, woraufhin unser Rommel natürlich sofort sein Feldklo Monty getauft hat und aus der Redewendung eine „Sitzung halten“ den „Monty zu Rate ziehen“ gemacht hat. Was sich einer ebenso großen Beliebtheit bei unseren Truppen und Offizieren erfreut hat wie die Unsitte unseres Wüstenfuches, sich seine Sandschutzbrille in die Mütze zu klemmen – schließlich weiß man ja nie, wann und wo einem ein Sandsturm überraschen kann… und so kam es dann auch, daß selbst in den Gefangenenlagern für die Kriegsknechte der Landfeinde der Lokus „Monty“ genannt wurde, was freilich dem VS-amerikanischen Colonel Hogan im Heldenkäfiglager herzlich wenig genützt hat, wenn er mal wieder in selbigen zur Bestrafung geworfen wurde…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  33. Zwei Terrorverdächtige in Deutschland festgenommen

    Gießen/Düsseldorf (dpa) – In Gießen und in Düsseldorf hat die Polizei zwei Männer festgenommen, die mit den Terroranschlägen von Brüssel in Verbindung gebracht werden.

    Bei dem Verdächtigen geht es nach Informationen des Magazins «Der Spiegel» und der Deutschen Presse-Agentur in Berlin um den Salafisten Samir E.. Er war wie der Brüsseler Flughafen-Attentäter Ibrahim El Bakraoui im Sommer 2015 von den türkischen Behörden im Grenzgebiet zwischen der Türkei und Syrien aufgegriffen worden. Die Türken verdächtigten beide, sich auf der Seite der Islamisten am syrischen Bürgerkrieg beteiligt zu haben oder noch beteiligen zu wollen. Beide seien daraufhin gemeinsam in einem Flugzeug nach Amsterdam abgeschoben worden, dem Ausgangspunkt ihrer Reise.

    http://www.koeln.de/koeln/nachrichten/terrorverdaechtige-in-deutschland-festgenommen_993094.html?nbts=61b858ef9672e09845e9b3e90b74f75c

  34. #24 Bunter Islam

    den graust es auch vor gar nichts.
    ganz schön heruntergekommen, der Franzl.

    Is mir übel!!!

  35. #41 lawless (25. Mrz 2016 20:31)

    Englisch top und auch sonst professionell in Mimik und Gestik….geeignet für ein AfD- Werbevideo mit hohem Sympathiewert.
    Das wissen die Clowns vom Locus natürlich auch und müssen sie politkorrekt runter machen, zumal ich keinen Blockparteienfunktionär kenne der englisch ohne Teleprompter kann.

  36. Petry machte den Fehler dem Typen überhaupt ein Interview zu geben.wenn man schon vorher weiss der kommt nur um sie runter zu putzen, dann hab ich das nicht notwendig um mit den Typen überhaupt zu reden.Er unterbrach sie auch ständig.Ausserdem hatte er den Vorteil das Interview in seiner Muttersprache zu formulieren.Natürlich war da schneller.Wenn ich Termin überhaupt gegeben hätte hätte ich auf deutsch bestanden.Sie macht auch ständig Rückzieher wenn sie in Bedrängnis kommt.Männer sind auch Menschen u nicht nur die religiöse Clitoris Entfernung ist zu verurteilen sondern natürlich auch die Beschneidung.Wahrscheinlich lebt der Intervier nach dem Motto.“Ich habe keine Vorhaut mehr und das ist auch gut so.“

  37. Scheiße, ich muß wohl Englisch lernen.

    Was ich beim Locus mitbekommen habe, war die blöde Frage nach dem Schießbefehl. Da kam Sie ins Schwimmen. Die Antwort müßte sitzen, Ja.
    Bei der Beschneidung ebenfalls, Körperverletzung.

  38. #44 alexandros (25. Mrz 2016 20:25)

    #32 Cendrillon (25. Mrz 2016 20:18)
    Keiner der GRÜNEN Studienabbrecher würde solch einem Streitgespräch in einer Fremdsprache Standhalten. Tim Sebastian versucht Frauke Petry vorzuführen aber sie schlägt sich sehr gut.
    Conflict Zone: with Frauke Petry

    —-

    Der Moderator hat den Vorteil der Muttersprache. Außerdem hätten weder Rabenmutter Angela noch Blob Siggi auf diesem Niveau in Englisch kommunizieren können.
    Tim Sebastian ist anscheinend ein englischer Friedmann – seine Gäste vorführen wollen und wenn diese sich wehren, dann wird ihnen das Wort abgeschnitten.

    This was a absolutely weak performance, dear Mr. Sebastian! I’d like to see your questions and reactions if this interview had been in German and not in your native language. I assume your performance wouldn’t be rudimentary comparable to Mrs. Petry results.

  39. @ 74

    ich kann auch nicht so sehr gut englisch , also in den ersten Minuten ging es nur um diese Sprüche die in den Medien aufgebläht wurden ( die von F.P, von Frau v. St. und Björn Höcke ).
    Dann kamen weitere provozierende Fragen zum Beispiel ein Zitat von Olaf Henkel (er habe ein Monster erschaffen) und die Frage, warum er das so meinte.

    Aber Sie haben Recht, die Schusswaffen- Fang-Frage sollte schon sitzen inzwischen bei allen Funktionären. Auch mit der Beschneidung gebe ich ihnen Recht.

    Vielleicht kann Pi, das Interview übersetzt reinstellen.

  40. Interview Frauke Petry mit britischem Journalisten (DW)

    Nix für schwache Nerven.

    Die Sendung war von vorneherein als Hinrichtungsshow angelegt. Ähnlich dem neulich gelaufenen Kreischberger-Tribunal mit Stegner und J. Augschw*in.

    Der Brite hatte also nur ein Ziel: Frauke Petry vorzuführen und in die Pfanne zu hauen. Das sagt Petry übrigens gegen Ende des Interviews selbst. Nur abwertende, beleidigende und negative Fragen.

    Am Schluss platzte ihr angesichts dieses pestilenten Lügenpressers dann doch noch der Kragen.

    Hier mal einige Zitate des Briten (hab ich nicht erfunden!)

    Warum sind sie so am Penis anderer Leute interessiert?“ (wörtliches Zitat zum Thema Beschneidung)

    „Warum wollen sie kranke Leute z.B. Alkoholiker oder Drogensüchtige einsperren lassen?“ (was für ein Blödsinn!)

    Interessantes Zitat von Petry:

    Wir haben keine neutrale Presse in Deutschland. Nachrichten und Kommentare sind in einer unerträglichen Weise miteinander vermischt. Es ist für Zuschauer und Leser so gut wie unmöglich den Unterschied zwischen Nachricht und Kommentar zu erkenne. So etwas darf in öffentlich finanzierten Medien nicht passieren. Es gibt keine
    neutrale Berichterstattung über die AfD.

    Zum Islam:

    der Islam steht nicht auf dem Boden des deutschen Grundgesetzes aber wir akzeptieren integrierte Muslime. Sehr viele Migranten haben übrigens AfD gewählt

    Der Brite zieht während des ganzen Interviews eine Ekelschnauze, zieht eine Nazikeule nach der anderen, zitiert dann auch noch das A-Loch
    Ralf Jäger als objektiven Kronzeugen, bezeichnet PEGIDA als Nadelstreifennazis etc. pp.

    Ob dieser britische Michael-Friedmann-Verschnitt das Gemurkel oder den dicken SPD-Populisten ähnlich aggressiv angehen würde? Mit Sicherheit nicht.

    Dieses Interview sollte im britischen Fernsehen gezeigt werden. Ich bin sicher, daß F.P. die Herzen der Briten zufliegen würden angesichts ihres nahezu tadellosen Englischs und angesichts der Tatsache, daß sie mit Sicherheit auch die Interessen des britischen Staatsvolkes repräsentiert.

  41. Trotz, dass sich Frau Petry gut geschlagen hat,

    halte es fuer besser allen aus dem Weg zu gehen, was von der „politisch korrekten“ Seite missbraucht werden kann, durch Unterstellungen, Wortverdrehungen, aus Zusammenhang reissen usw.

    Beispiel:
    Statt dem Journalist seine Frage wegen Schiessbefehl zu beantworten,
    haette sie stattdessen antworten sollen:
    dies ist eine Frage die nicht beantwortet werden kann, da ich bzw. unsere Partei sowieso noch kein Mandat hat darueber zu entscheiden.

    Das gleiche gilt fuer Frau von Storch, auf solche Gelegenheiten wartet die Merkelkonforme Journallie nur um entsprechend aufbereitet, es als Propagandawerkzeug zu verwenden.

    Das Interview mit dem Brite haette besser abgesagt werden sollen, da dieser wie ein Staatsanwalt seine festgelegte Meinung nur bestaetigt haben wollte, kein Inch Platz fuer Aenderung derselben.

    Hoffe, die Damen der AfD, lernen daraus, die dankenswerterweise sehr engagiert und aktiv sind, besser ein Wort zu wenig als zu viel sich aus der Nase ziehen zu lassen.
    Ansonsten schlagen sie sich mutig und wie man an Wahlergebnissen sieht, erfolgreich.

    Ein Zerwuerfnis innerhalb der AfD wegen des Sprechers halte ich fuer counterproductive, auch wenn manchmal Personalentscheidungen notwendig sind, sie sollte in so einer kleinen Partei weitgehendst einstimmig erfolgen, auch hier negative Reportage der Systempresse.

  42. #85 Cendrillon (25. Mrz 2016 22:22)

    Danke

    An Pi. : übernehmen,
    ich werde wohl wieder an die Decke gehen, wie das HB Mänchen.

    #86 Kerndeutscher (25. Mrz 2016 22:27)
    Wer hat diesen Clown gewählt? Ohne Worte………

    Die den gewählt haben sollen ein Asylant aufnehmen, als Bereicherung.

  43. Frau Petry hat kein glueckliches Haendchen bei der Wahl, wem sie ein Interview gibt. Es gehoert – denke ich – zu den Aufgaben eines Pressesprechers, derartiges vorzubereiten. Da ist sie sicherlich ohne den bisherigen Pressemufti besser dran. Noch besser waere es allerdings, sie holte sich einen Profi ins Haus. Um aehnliche Pressedesaster wie zuletzt zu verhindern.

  44. #74 PeSch (25. Mrz 2016 21:34)

    Ist ja nicht nur Merkel. Andere, die sich an die Macht klammern, sind noch viel übler

    Nein, nein, nochmals nein! „Andere noch viel übler“ – ein Witz, und zwar ein schlechter! Wie definiert sich „viel übler“, was können andere anrichten, das Merkel übertrumpft? Was ist übler als sein eigenes Volk zu fluten, zu spalten und in der Konsequenz auszulöschen? Das, was sie auch in ganz Europa angerichtet hat, dieses elende Geschöpf.

    Schon wieder diese Verniedlichungen – die Strategie, mit der dieses hinterhältige Subjekt seit Jahren bestens fährt, verfängt offenbar immer wieder. Sie kann ihre Gemeinheiten auch deshalb immer wieder ungestört in Szene setzen, weil sie es versteht, sich selbst aus der Schusslinie zu nehmen, wenn es brenzlig wird, und in den Springer-Burda-Mainstream-Medien willige Helferhelfer hat.

    Was diese Frau angerichtet und ihrem eigenen Volk angetan hat und mit jedem weiteren asozialem Drittwelt-Krimigranten, der auf ihr Geheiß zu uns stößt, antut, ist einzigartig in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Dafür muss sie bezahlen und sich vor Gericht verantworten. Eine Strafe wie die für Karadzic hielte ich für absolut angemessen.

    Es ist eben zu 99,9 % das Drecksstück Merkel und die Alte muss weg. Solange die ihren breiten Arsch im Kanzleramt in den Sessel drückt, bleibt eine Rückkehr zu bürgerlicher Vernunft und gesundem Menschenverstand komplett ausgeschlossen.

    Viele haben es inzwischen kapiert, dass diese Frau unserem Land so gar nicht gut tut – jedenfalls so viel wie noch nie in zehn Jahren „Merkelismus“ und bestimmt doppelt so viele wie vor dem ominösen Herbst 2015. Der Druck darf nun nicht nachlassen sondern muss weiter erhöht werden, damit wir eines nicht allzu fernen Tages wieder frei atmen können und unsere Kinder und Enkel eine reelle Zukunftschance erhalten.

  45. #88 petmie (25. Mrz 2016 22:41)

    Frau Petry hat kein glueckliches Haendchen bei der Wahl, wem sie ein Interview gibt. Es gehoert – denke ich – zu den Aufgaben eines Pressesprechers, derartiges vorzubereiten. Da ist sie sicherlich ohne den bisherigen Pressemufti besser dran. Noch besser waere es allerdings, sie holte sich einen Profi ins Haus. Um aehnliche Pressedesaster wie zuletzt zu verhindern.

    Das mag sogar zutreffen, dennoch verbuche ich es unter „Jammern auf hohem Niveau“. Viele Menschen sind über die Merkel-Politik und die imbezile Arroganz der politischen Klasse derart verärgert, dass es beinahe egal ist, ob Petry in solchen Interviews armselig oder heldenhaft herüberkommt, ob sie fließendes Oxford-Englisch beherrscht oder vor sich hin oettingert.

    Es fallen der AfD mit jedem Tag, der verstreicht, weitere Sympathien und potenzielle Wähler zu, eben weil inzwischen jedem klar geworde ist, dass die Alternative DIE Protestpartei ist, wenn man den Asyl-Irrsinn ablehnt und wieder gesunden Menschenverstand in der Politik sehen will.

    Lasst die Petry- und AfD-Häscher in Parteien, Journaille und Asylindustrie doch kläffen, lasst sie mit den Zähnen fletschen oder vor Wut in die Hose pinkeln – das tröstende ist doch, dass sie damit gar nichts erreichen, außer der AfD weitere Sympathisanten zuzuführen.

    Diese boomt einfach, ob mit guter oder schlechter Petry, ob mit supertollem oder dürftigem Programm, ob mit Pressesprecher oder ohne, ob mit saarländischem Landesverband oder ohne … Alles sowas von egal – zumindest solange die AfD als Protstpartei fungiert – und das ist derzeit ihr eigentlicher Job.

    Allein an einem Karfreitag, an dem allgemein nix los ist und die Family auf dem Pogramm steht, bekommt sie 900 neue Likes auf ihrer Facebookseite – außer Frohe Ostern zu wünschen hat sie da eigentlich nichts Spektakuläres von sich gegeben.

    Und endlose Negativ-Kommentar-Salven dort von plärrenden Linken, die deswegen ihre Freizeit aus „Feindesgebiet“ vergammeln, weil sie braune Unterhosen vor Schiss haben, dass ihr Lieblings-Hassobjekt immer stärker wird und sie nichts, wirklich rein gar nichts tun können, um das zu verhindern.

    Die AfD wird Woche für Woche ein Prozent zulegen – und das wird bis maximal 22 bis 25 % gehen, darüber sehe ich ihr Potenzial zumindest vorerst nicht. Damit aber kann man schon mal eine Menge verändern und das herkömmliche Parteiengefüge der Bunten Republik komplett durcheinander kegeln.

  46. Sorry, once again – waren zu viele Tippfehler drin:

    #91 Tiefseetaucher (25. Mrz 2016 23:19)

    #88 petmie (25. Mrz 2016 22:41)

    Frau Petry hat kein glueckliches Haendchen bei der Wahl, wem sie ein Interview gibt. Es gehoert – denke ich – zu den Aufgaben eines Pressesprechers, derartiges vorzubereiten. Da ist sie sicherlich ohne den bisherigen Pressemufti besser dran. Noch besser waere es allerdings, sie holte sich einen Profi ins Haus. Um aehnliche Pressedesaster wie zuletzt zu verhindern.

    Das mag sogar zutreffen, dennoch verbuche ich es unter „Jammern auf hohem Niveau“. Viele Menschen sind über die Merkel-Politik und die imbezile Arroganz der politischen Klasse derart verärgert, dass es beinahe egal ist, ob Petry in solchen Interviews armselig oder heldenhaft herüberkommt, ob sie fließendes Oxford-Englisch beherrscht oder vor sich hin oettingert.

    Es fallen der AfD mit jedem Tag, der verstreicht, weitere Sympathien und potenzielle Wähler zu, eben weil inzwischen jedem klar geworden ist, dass die Alternative DIE Protestpartei ist, wenn man den Asyl-Irrsinn ablehnt und wieder gesunden Menschenverstand in der Politik sehen will.

    Lasst die Petry- und AfD-Häscher in Parteien, Journaille und Asylindustrie doch kläffen, lasst sie mit den Zähnen fletschen oder vor Wut in die Hose pinkeln – das Tröstende ist doch, dass sie damit gar nichts erreichen, außer der AfD weitere Sympathisanten zuzuführen.

    Diese boomt einfach, ob mit guter oder schlechter Petry, ob mit supertollem oder dürftigem Programm, ob mit Pressesprecher oder ohne, ob mit saarländischem Landesverband oder ohne … Alles sowas von egal – zumindest solange die AfD als Protestpartei fungiert – und das ist derzeit ihr eigentlicher Job.

    Allein an einem Karfreitag, an dem allgemein nix los ist und die Family auf dem Pogramm steht, bekommt sie 900 neue Likes auf ihrer Facebookseite – außer etwas verfrüht „Frohe Ostern“ zu wünschen hat sie da eigentlich nichts Spektakuläres von sich gegeben.

    Und endlose Negativ-Kommentar-Salven dort von plärrenden Linken, die deswegen ihre Freizeit auf „Feindesgebiet“ vergammeln, weil sie braune Unterhosen vor Schiss haben, dass ihr Lieblings-Hassobjekt immer stärker wird und sie nichts, wirklich rein gar nichts tun können, um das zu verhindern.

    Die AfD wird Woche für Woche ein Prozent zulegen – und das wird bis maximal 22 bis 25 % gehen, darüber sehe ich ihr Potenzial zumindest vorerst nicht. Damit aber kann man schon mal eine Menge verändern und das herkömmliche Parteiengefüge der Bunten Republik komplett durcheinander kegeln.

  47. Endlich scheint sich in der bunten Republik was zu tun.
    Jeder noch so kleine Funke wärmt die erfrorene Demokratie in diesem Lande und hält sie noch etwas am Leben…

  48. #85 Cendrillon (25. Mrz 2016 22:22)
    #87 lawless (25. Mrz 2016 22:36)
    Mein Eindruck ist, dass Frauke Petry einen starken Auftritt hingelegt hat. Die Blockparteien Politiker hätten bereits mit einem Interview in Englisch Schwierigkeiten gehabt (zum Vergleich Oettis gestammel).
    Tim Sebastian hat ein bösartiges Interview geführt, in dem er Frauke Petry als Unmensch vorführen wollte. Frauke Petry hat in ausgezeichnetem Englisch das beste aus dieser Situation gemacht. Mit diesem Interview hat sie Mut bewiesen, gezeigt dass sie ausgezeichnet Englisch spricht und damit kompetenter als das etablierte Politiker Personal ist :-). Darüberhinaus können sich nicht Deutsche ein Bild von Frauke Petry machen. Ich bin überzeugt, dass Frauke Petry einen sehr guten Eindruck hinterläßt! Gut gemacht Frauke Petry 🙂 🙂 🙂

  49. #90 Tiefseetaucher (25. Mrz 2016 22:57)

    Nur Merkel wegzuwählen, reicht nicht.

    Die gesamte Parteispitze muss weg, ebenso deren Zuträger, Lakaien und Maulredner, die den Merkel-Kurs mittragen und unterstützen.

    Bleibt die Führungsriege unentsorgt, kommt aus der Reihe der Merkelhörigen ein Merkel-Klon ans Ruder und das Desaster läuft weiter, wie bisher.

  50. Dienstag/Mittwoch soll über der A1 Maschener Kreuz-Hamburg ein Banner der Identitären zu den Terroranschlägen gehangen haben. Warum ermittelt die Polizei? Wegen des Banneraufhängens oder wegen der Identitären?

    Schäbig: Rechte nutzen die Anschläge in Brüssel für ihre Propaganda

    (bim). Die Welt ist erschüttert von den Terroranschlägen in Brüssel. Diese schrecklichen Ereignisse nutzte jetzt offenbar die rechte Gruppierung „Identitäre Bewegung“ für ihre Propaganda, um Ängste in der Bevölkerung zu schüren. Auf einem Banner am Brückengeländer an der A1 zwischen dem Maschener Kreuz und Harburg entfernte die Polizei am Mittwochmorgen ein Banner mit der Aufschrift „Heute Brüssel, morgen Hamburg“. Auf dem Banner waren auch zwei Symbole, die auf die „Identitäre Bewegung“ hindeuten, so ein Polizeisprecher. Aufgehängt wurde das Banner vermutlich Dienstagnacht. Die Polizei ermittelt.

    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/tostedt/blaulicht/schaebig-rechte-nutzen-die-anschlaege-in-bruessel-fuer-ihre-propaganda-d75611.html

    Interessant, daß bereits der Hinweis, die Brüsseler Geschehnisse könnten sich in Hamburg wiederholen, als „schäbig“ und „rechte Propaganda“ gilt.

    Anzumerken ist, daß die Buchholzer „Kreiszeitung Wochenblatt“ zum „Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter“ (BVDA) gehört, der sich zu einem besonders hellen Teil „Helldeutschlands“ erklärt hat und vor zwei Wochen mit allen seinen Teilnahmeblättern eine bundesweite Aktion zur Unterstützung der Merkel’schen „Wir schaffen das“-Politik gestartet hat (konkret ist dei „Integration“ der „Flüchtlinge“ gemeint). Näheres ist hier beim „Cuxhaven Kurier“ zu finden:

    http://www.cnv-kuriere.de/news/wir-schaffen-das-bundesweite-bvda-aktion-zur-fluechtlingsthematik.html

  51. #96 nicht die mama (25. Mrz 2016 23:59)

    #90 Tiefseetaucher (25. Mrz 2016 22:57)

    Nur Merkel wegzuwählen, reicht nicht.

    Die gesamte Parteispitze muss weg, ebenso deren Zuträger, Lakaien und Maulredner, die den Merkel-Kurs mittragen und unterstützen.

    Bleibt die Führungsriege unentsorgt, kommt aus der Reihe der Merkelhörigen ein Merkel-Klon ans Ruder und das Desaster läuft weiter, wie bisher.

    Ich gehe davon aus, dass der Merkel-Crash einen Kegel-Effekt auslöst und ihre Lakaien entweder auch stürzen oder sich zumindest auf längere Sicht im Hintergrund halten werden – verbrannt sind die dann auch. Ich glaube nicht an den Merkel-Klon, der die Schrulle beerben wird.

    Ich stimme Ihnen zu, dass noch wesentlich mehr dieser Figuren aus dem Schreckens-Panoptikum deutscher Politik verschwinden müssen, meine aber, dass ein Merkel-Sturz oder unrühmlicher Abgang die Initialzündung für alles weitere sein wird.

    Ich meine die Unionsparteien gut genug zu kennen, um vorhersagen zu können, dass dort ein unbeschreibliches Hauen und Stechen um die Aufarbeitung der Merkel-Katastrophe und neue Machtstrukturen erfolgen wird, wenn das Monster die Flatter macht.

    Eine Gestalt wie den Kastraten Altmaier zum Beispiel wird man dann nicht mal mehr als Hausmeister im Konrad-Adenauer-Haus durchsetzen können.

    Ich kann es natürlich nicht beweisen, es ist aber meine feste Überzeugung, dass namentlich in der CDU eine Menge Köpfe rollen werden, wenn die dumme, bösartige, hinterhältige Trine weg ist.

  52. #97 orvassio (26. Mrz 2016 01:19)

    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/tostedt/blaulicht/schaebig-rechte-nutzen-die-anschlaege-in-bruessel-fuer-ihre-propaganda-d75611.html

    Interessant, daß bereits der Hinweis, die Brüsseler Geschehnisse könnten sich in Hamburg wiederholen, als „schäbig“ und „rechte Propaganda“ gilt.

    Und genau diese gespielte Entrüstung zeigt, wie denen der Arsch auf Grundeis geht und dass sie befürchten, dass exakt das eintreten wird. Sie können es nicht eingestehen, weil sie realitätsscheue linke Traumtänzer sind, instinktiv wissen die aber, dass wir fiese „Rechte“ die Sache richtig bewerten.

  53. Frau Dr. Petry ganz KLAR vorher die Fragen vorlegen lassen…………. wenn nicht KEIN INTERVIEW …..
    Die Presse giert nach Interview mit Ihnen nutzen Sie das aus…. AFD Mitglied

  54. #96 nicht die mama   (25. Mrz 2016 23:59)  
    #90 Tiefseetaucher (25. Mrz 2016 22:57)
    Nur Merkel wegzuwählen, reicht nicht.
    Die gesamte Parteispitze muss weg, ebenso deren Zuträger, Lakaien und Maulredner, die den Merkel-Kurs mittragen und unterstützen.
    Bleibt die Führungsriege unentsorgt, kommt aus der Reihe der Merkelhörigen ein Merkel-Klon ans Ruder und das Desaster läuft weiter, wie bisher.

    Vietnamesen als LKW-Fahrer in Deutschland und der EU.

    Merkel abzuwählen reicht wirklich nicht. Die Wirtschaftslobby, im folgenden die Automobilindustrie sind die wahren Regenten im Lande der Deutschen. Mit Ihnen die Kolone der Profiteure, vom Firmenboss, bis zum einfachen Monteur. Ein mittlerer Angestellter aus dieser Branche wird sich für eine wie auch immer ereignende Zukunft Deutschlands nur in zweiter oder dritter Linie interessieren. Da wird gut verdient, die Konsequenz ist ein gesteigertes Selbstwertgefühl und ein entsprechendes Bewusstsein. Ein dicker Audi oder BMW, zwei Jahresurlaube im Ausland mit der Familie UND Kindern, selbstverständlich mit allen Schikanen. Da läßt man nichts auf die kommen, die in diesem System mitspielen. Der Gedanke an eine kaputte Umwelt, an ein dem Internationalismus in die Hände gespieltes Deutschland, das nicht mehr an die eigenen Kinder, sondern an alle geht, die uns zu Lebzeiten zu Diensten waren wird ohne Skrupel hingenommen. Die Abhängigkeit vom Lebenssaft Geld – und damit von denen, die es haben, macht auch vor den „Privaten Medien“ nicht halt.
    Es ist also Vorsicht angesagt, wenn man dem Anspruch treu bleiben will, eine Politik für die Zukunft zu machen und nicht für den nächsten Quartalsbericht und die Nimmersatten. Ich glaube es wäre richtig, den Wählern die oftmals verheimlichten, eigennützigen Ziele der politischen Gegner aufzuzeigen, damit er die Notwendigkeit einer Alternative versteht.

    wer in Deutschland wirklich regiert – außer Merkel

  55. Also bei beiden Einrichtungen für „Schutzsuchende“ in unserer kleinen Ortschaft auf der Schwäbischen Alb, muss konstatiert werden, dass ob es nun Tag oder Nacht sei, nahezu alle Türen und Fenster sperrangelweit geöffnet sind. Nun folgend eine kleine Überschlagsrechnung: Nehmen wir pro zehn Schutzsuchende eine Lokalität an, so haben wir bei 1,5 Mio. derer, 150tsd.Einrichtungen in der ganzen BRD. Des Weiteren nehmen wir an, dass bei ständig geöffneten Löchern unserer sensiblen Weltallheizer mindestens ein Heizöl- Mehrverbrauch von ca. 1000.- Euro p.a. zu Buche schlägt. Ergo 150tsd. Lokalitäten mal 1tsd Eurönchen ergibt nunmal 150 Milliönchen nur an zusätzlichen Heizkosten… Wo sind die vielfliegenden Grünen, denen der CO2 Klimawandel so am Herzen liegt und beschweren sich lautstark über diese Missstände? Es ist kein Ton von denen zu hören und keine Zeile darüber zu lesen. Komisch, nicht wahr…

Comments are closed.