rutschenKönnen zwei grundverschiedene Gesellschaftssysteme friedlich nebeneinander oder genauer beieinander existieren? Konkret, kann eine Gesellschaft, die Frauen als gleichwertig achtet, bestehen neben einer, die nur Verachtung für sie übrig hat? Wahrscheinlich nicht. Um noch etwas theoretisch zu bleiben: Entweder legen die Frauenfeinde ihre Verachtung ab oder die Zivilgesellschaft passt sich den importierten Barbarismen an. Letzteres zeigt sich am Beispiel des Arriba-Spaßbads in Norderstedt.

(Von Sarah Goldmann)

Bis vor wenigen Jahren war es noch möglich, dass Frauen und Männer dort gemeinsam alle Einrichtungen nutzen konnten, abgesehen von Umkleiden und Toiletten. Das funktionierte im Prinzip und stellte überhaupt kein Problem dar, es wurde überhaupt nicht als etwas Problematisches gesehen.

Seitdem Gäste mit einem anderen kulturellen Hintergrund dort auflaufen, hat sich das geändert (PI berichtete 2014). Sie schauten nicht, wie die anderen sich verhalten, um sich danach auszurichten, um gute Gäste zu sein. Sondern sie gaben sich ungeniert ihren unzivilisierten aus Verklemmtheit entstandenen Gefühlslagen hin, die sie aus ihrer archaischen afghanischen Gesellschaft mitgebracht haben.

MOPO24 berichtet:

Am Wochenende sollen zwei Afghanen (14, 34) zwei junge Frauen (14, 18) sexuell genötigt haben. An der Wildwasserrutsche hätten sie die Frauen festgehalten und bedrängt.

Nicht der erste Vorfall in der Wasserrutsche. Bereits vor einigen Jahren hätten junge Männer darin eine Barriere aus Schwimmreifen errichtet und dann mehrere Mädchen belästigt und begrabscht.

Und nun die Eingangsfrage: Wer passt sich wem an und wie sähe die Anpassung aus? Im konkreten Falle geht sie in Richtung Islam, afghanischer Prägung. Das sieht so aus: Frauen werden isoliert, bleiben unter sich, bekommen keinen Kontakt zu den Männern. Und wenn sie auf der Straße zwangsweise in die Nähe der pervertierten und ihrer Natur entfremdeten Idioten kommen, dann müssen die Frauen auch dort für eine Trennung sorgen, durch ihre schwarzen Müllsäcke, die sie nicht mehr als Frauen aussehen lassen. Das funktioniert leidlich, wenn die Männer keine schlechte Laune haben.

In Norderstedt geht man zum Teil in diese Richtung:

Als Reaktion auf die Vorfälle stellt das Bad jetzt ein neues Sicherheitskonzept auf, dazu gehören auch nach Geschlechtern getrennte Rutschzeiten: „Wir werden an der Wildwasserrutsche nun Zeiten einführen, in denen nur Frauen oder nur Kinder rutschen dürfen“, sagte Bernd Olaf Struppek, Sprecher der Stadt Norderstedt, FOCUS Online.

Stadtwerke und „Arriba“-Management hätten beschlossen, diese Maßnahme für eine gewisse Zeit zu testen. „Wir stellen die Männer nicht unter Generalverdacht, wir wollen einfach sehen, ob Frauen und Kinder dieses Angebot annehmen und sich dann wohler fühlen.“

Daneben bekämpft man in Norderstedt auch die Symptome, indem nun auch im Bereich Freizeit / Baden mit mehr Sicherheitspersonal auf die bunten und bereichernden Gäste reagiert wird:

Außerdem sollen noch weitere Maßnahmen für mehr Sicherheitsgefühl sorgen: „Wir werden unverzüglich unser Security-Personal aufstocken, das künftig auch – als Badegäste getarnt – verdeckt den Badebetrieb kontrolliert“, sagte Arriba-Manager Ruud Swaen zu den „Kieler Nachrichten“. Drei neue Mitarbeiter sollen das Team vergrößern. Das Besondere: In Zukunft sollen sie auch getarnt eingesetzt werden und sich in Badehose unter die Gäste mischen.

Schließlich, eine Referenz an diejenigen, die glauben, man müsse nur aufklären, damit alles gut wird (da die edlen Wilden es ja nicht anders kennen), auch noch der naive Versuch, durch Piktogramme eine tief sitzende pathologische Einstellung Frauen gegenüber ändern zu wollen:

Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, soll es zudem neue Schilder in anderen Sprachen geben. Künftig wird auch ein Piktogramm mit einer durchgestrichenen Hand auf den Schildern zu sehen sein: Angrabsch-Verbot.

Mit manchen der Regeln kann man sich als Notmaßnahme vorübergehend anfreunden, andere stellen eine Kapitulation der freien Gesellschaft vor der Barbarei dar. Grundlegend neue Lösungen täten Not.

Die Mutter des Verdächtigen Mohammed versteht die ganze Aufregung nicht. Sie kann sich (wie auch manche Gutmenschen bei uns) so ein Verhalten bei ihrem Sohne überhaupt gar nicht erklären: „Er ist in Afghanistan Frauen immer respektvoll begegnet“, sagt sie. Auf der Straße, im Geschäft und im Schwimmbad, möchte man ergänzen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

180 KOMMENTARE

  1. Wenn Deutsche Frauen und Mädchen befummelt und „beglückt“ werden,soll es unter den Teppich gekehrt werden, aber wehe der Deutsche Rechtsradikale hat mal wieder zugeschlagen,das geht durch alle Schmierblätter…

    „Schweineblut-Anschlag auf Gebetsraum in Borna – Staatsschutz ermittelt

    16.25 Uhr: Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag einen Anschlag auf das Deutsch-Arabische Kultur- und Bildungszentrum in Borna (Kreis Leipzig) verübt. Sie warfen Fensterscheiben mit Steinen ein. Auch Beutel mit Schweineblut sollen ins Gebäude geworfen worden sein. Die Tat sei nicht nachvollziehbar, teilte der Sprecher der Stadt, Hans-Robert Scheibe, mit. Einen solchen Vorfall habe es in Borna bisher noch nicht gegeben. Die Kriminalpolizei und der Staatsschutz ermitteln nun.“

    Deutsche Frauen und Mädchen zu bedränken ist für mich nicht nachvollziehbar,aber die sind es ja auch selbst Schuld, was gehens auch in ein Schwimmbad…

  2. Vielleicht hilft es wenn sich zwei absprechen würden: Jedesmal wenn so ein Primat runterrutschen will, hält unten einer ne Gartenkralle zum Empfang hin. Ruhe ist mit Geilheit.

  3. In Bus und Bahn, Männer links und Frauen rechts sitzend. Kein Zutritt für Juden. Hatten wir alles noch nicht.

  4. Nun trennen man in unseren Lebensräumen Männer und Frauen in Bereichen wie es vor der Flüchtlingswelle nicht notwendig war. Ein kleiner Exkurs zum Islam: Die Trennung Männern und Frauen sind im Koran und in der islamischen Ideologie fest verankert. So wie die Trennung von Männern und Frauen im öffentlichen Leben. Erinnern wir uns an die deutsche Universität in der islamisch geprägte Studenten Studentinnen verbannt haben. Wie wir hier an der aktuellen „Schwimmbad-Geschichte“ sehen, drängen jetzt islamisch geprägte Strukturen Stück für Stück in unsere Kultur.Während wir Tag für Tag zurück weichen. Unübersehbar: Wir passen uns (von oben politisch dazu gezwungen) an.

  5. Grundlegend neue Lösungen täten Not.

    Eine der neuen Lösungen hieße ABSCHIEBEN, AUSWEISEN, RÜCKFÜHREN in die Ursprungsländer. Zurück in deren unterentwickelte Kulturen. Sollen sie dort ihre Geschlechterapartheit leben.

    Deutschland geht einen ganz schlechten Weg und der Zug, der gegen die Wand fährt nimmt täglich immer mehr an Fahrt auf. Siehe die 32 Prozent Prognose für die Grünen in Baden-Württemberg.

  6. Das heisst dass Bruederchen und Schwesterchen nicht mehr gemeinsam rutschen duerfen, weil das ja gegenueber den Illegalen Rassismus waere!
    So werden Familien gespalten und Deutschland vernichtet!

    Wann hauen diese Illegalen denn endlich wieder ab und bauen ihr Land auf, so wie sie gerne leben moechten! Oder muessen wir denen noch alles aufbauen nur weil sie keine Zeit haben wegen dem Allahbeten und Kinderzeugen fuer eine schlechtere Welt!

  7. Jetzt werden im Bad in jeder Ecke Kameras angebracht und jeder wird bei allem beobachtet, ob er in der Nase bohrt oder mit der Freundin kuschelt.

    Und da wurde vor 2 1/2 Monaten auf Initiative der Piraten-Partei bestimmt:
    Datenschutz vor Naturbeobachtung: Wildkameras verboten
    http://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/panorama/datenschutz-vor-naturbeobachtung-wildkameras-verboten-id12272821.html
    vom 22. Dezember 2015

    Zumindest in den öffentlich zugänglichen Wäldern sind Kameras künftig „grundsätzlich unzulässig“… in über 170.000 Hektar Wald.

    Die Anweisung ist sogar für Förster und Gäste mit Jagderlaubnis verbindlich.
    Die Anweisung setze Grenzen, damit Waldbesucher unbehelligt spazieren können.

    Da muß man fragen, wo endet hier der normale Menschenverstand und wo beginnt der Irrsinn ?

  8. der deutsche Michel passt sich den Wilden an, anstatt umgekehrt.

    Ich vermisse das gute, alte Deutschland. In den 70, 80 und 90er war vieles besser.

  9. Dabei könnte es so einfach sein:

    1. Islamische Primaten kommen nicht ins Bad. Keiner.

    2. Verhaltensauffällige islamische Primaten sitzen sofort im Flieger Richtung Islamien.

    Problem gelöst.

  10. Arriba ist spanisch und bedeutet „nach oben“.

    Mir scheint, es geht in Deutschland eher nach unten.
    Und erst wenn wir ganz unten angekommen sind, wird der deutsche Schlafmichel aufwachen und sich verwundert die Augen reiben!

  11. Als Besucher dieses Bades würde ich mich nicht an deren Regeln halten. Wenn meine Kinder mit mir Rutschen wollen, dann werde ich das tun!

    Natürlich werde ich dann aus dem Bad entfernt werden. Die Leute die das dann tun, haben aber Namen und Adressen 🙂

    Leute wehrt Euch endlich!!!

  12. Die beste Loesung ist Sosialhilfe streichen, Moscheen abbrechen und Schotten dicht machen!

    Und den Frieden ohne Satan geniessen!

  13. Woher haben diese Typen das Geld, um dauernd in Schwimmbäder und Saunen und Fitnessclubs zu gehen?
    Das frage ich mich seit langem.

    Woher haben sie das Geld, um sich zu besaufen?

    Warum lassen Deutsche überhaupt noch ihre Kinder in solche Schwimmbäder gehen?
    Warum gehen sie selbst hin, wenn sie erwachsen sind?
    Kann man jetzt nicht mal ein Jahr Pause einlegen und durch diesen Boykott Zeichen setzen, den die Betreiber und dadurch auch alle anderen verstehen, was hier abgeht???

  14. Die Bückbeter aus Affghanixtan kamen bisher in ihrem ekelhaften Islamstaat ganz problemlos ohne Schwimmbäder aus:

    Im Iran, erklärt Haroon Mohammadi, seien Männer und Frauen im Schwimmbad getrennt. Und in Afghanistan, ergänzt Haschem Haghani, gebe es keine Schwimmhallen. Wer es lernen wolle, müsse in die Natur gehen.

    http://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/mit-gemischten-gefuehlen-zum-schwimmunterricht-id12811506.html

    Haut ab! Verschwindet! Reformiert eure Länder. Baut euch selber Schwimmbäder. Nervt uns nicht in unserer freien Welt mit eurem Islammist.

  15. Das ist kein Spaßbad, das ist ein Scheißbad.
    Wer da noch hingeht ist selber schuld. Sowas kann man nur meiden.

  16. Vielleicht sollte mal jemand eine Moslemrutsche erfinden. Eine, die nicht nur Sausewind erzeugt, sondern auch Befriedigung oder Erleichterung. Reserviert für moslemische Salafisten und Jihadisten.
    Vielleicht können dann unsere Töchter unbeschält von denen bleiben?
    Wenn nicht — erstmal AfD wählen!

  17. #13 rama (04. Mrz 2016 17:50)

    Das Zauberwort heißt „Teilhabe“; das kostet nix, das zahlt der Staat.

    Was die Spirituosen betrifft, so darf man vielerorts bis zu 50 Euro für lau einkaufen; das ist wegen der Kriminalitätsstatistik, ansonsten schnellen die Zahlen hoch.

    Arriba, arriba! Comprende?

  18. Da scheixx ich drauf, wenn ich mit Tochter oder Enkelin da wäre, würde ich mit denen rutschen….Ende der Ansage! Ich lasse mich in keinster Weise durch Invasoren in was auch immer einschränken!

  19. Der Fisch stinkt vom Kopf her!

    Dieses alte Sprichwort bewahrheitet sich in diesem Fall einmal mehr. Hätten wir nämlich eine charakterlich gefestigte und nicht so eine dekadente Führungskaste in der BRD, dann hätten wir alle diese Probleme, wie das mit der Rutsche nicht, oder sie würden anders gelöst, nämlich indem z.B. potentielle Täter gar nicht erst ins Bad dürfen, z.B. Männer deren Herkunft völlig ungeklärt ist, und die gerade erst illegal über die deutsche Grenze eingedrungen sind.

    Aber wir leben in der linksversifften und veganversch..lten BRD, da müssen wir uns mit so etwas rumschlagen. Lest mal den Artikel von Danisch:

    Dekadenter Misthaufen Bundestag

    http://www.danisch.de/blog/2016/03/03/dekandenter-misthaufen-bundestag/

  20. Leute, trefft euch zuhause, spielt miteinander, macht Parties, grillt im Garten, macht Wanderungen oder Sport zusammen, aber geht endlich diesen Wahnsinnigen aus dem Weg, bis die Luft wieder rein ist. (Vielleicht irgendwann)
    Das gibt es doch nicht, dass die Deutschen sich immer wieder freiwillig diesen Tieren zum Fraß vorwerfen.

  21. Solche Aktionen sind falsch.

    Je direkter und härter die alltäglichen Konfrontationen sind, umso schneller lernt der oder die Biodeutsche sich in die neue Gesellschaft zu integrieren.

  22. Also, ich darf jetzt nicht mehr mit meiner Frau, Freundin oder Tochter zusammen die Rutsche runter rutschen, dafür aber der Afghane, der rein zufällig das Schild nicht lesen kann und schulterzuckend den Bademeister anlächelt?
    Meint hier jemand, er bekäme dafür eine Strafe?

    Der einzige der negative Konsequenzen zu ziehen hat, ist der deutsche Michel.

  23. Ja, die Moslems kommen her, greifen unser Geld ab und hassen uns auch noch dafür. Wie krank kann man sein um das gut zu finden?

  24. eine Studie einer IHK

    Überwiegend junge Männer kommen nach Deutschland, 80 Prozent hätten keine sofort verwertbare Qualifikation, neun Prozent sind Akademiker und elf Prozent Migranten haben eine Ausbildung, die anerkannt werden könnte.

    Akademiker? FickFick- Abschlüsse?

    eine Ausbildung, da anerkannt werden könnte? Auch hier fehlen die Angaben? Ausbildung zum Klauen, Antanzen oder was?

  25. Wenn die Hochsexualisierten der Frauen und Mädchen im Schwimmbad nicht mehr habbaft werden können, werden sie Ausschau halten, wenn diese das Schwimmbad verlassen, sie dann ins nahe gelegene Grüne (Parkplatz) zerren und sich dort an ihnen vergehen. Da ist die Gefahr, geschnappt zu werden, viel, viel geringer als wenn sie ihr Unwesen im Schwimmbad treiben.

    Das Mindeste ist doch, dass die Bushaltestelle direkt vor den Haupteingang des Arriba verlegt wird. Haben die Herren Entscheidungsträger daran vielleicht auch mal gedacht?

    Traurig genug, dass man sich über so etwas überhaupt Gedanken machen muss. Aber dieses Dreckspack musste ja grundlos und ohne Not ins Land geholt werden.

  26. Also man sollte begrifflich und faktisch sauber bleiben. Es ist richtig, dass der Islam die Frauen verachtet (allerdings ist er damit nicht allein, das macht man in Indien auch und auch teilweise China).

    Frauenfeindlichkeit ist ein Kampfbegriff des Feminimus, also i.w. von westlichen Frauen, die Männer hassen. Frauenfeindlichkeit gibt es also nicht, aber es gibt Männerhass. Dieser existiert von der (subjektiven) Wahrnehmung des Unterlegen Seins zum angenommen Überlegenen hin. Bur Unterlegene können hassen.
    Und in der Tat diese Gesellschaft ist angetreten Frauen als gleichwertig anzusehen, was auch in Ordnung ist (wie will ich jetzt nicht ausführen), aber Frauen extrem bevorzugt, also Männer und Jungen mittlerweile benachteiligt.
    Das führt zur Schwächung der Männer und damit dazu, dass die Frauen auch ihre Gleichwertigkeit wieder verlieren werden. Ein logischer Prozeß.

  27. Semi OT

    3.-Weltler haben mal wieder ihre Bude abgefackelt. Diesmal in Radebeul. Welt-Ticker:

    Das Feuer brach demnach aus, weil zu viele Geräte an eine Steckdose angeschlossen wurden. „Ob es an der Überlastung lag oder die Steckdose einen Defekt hatte, ist allerdings unklar“, so der Sprecher. Das Feuer war in der Nacht zum Donnerstag in einem Zimmer in der zweiten Etage des Hauses ausgebrochen. Drei Menschen wurden leicht verletzt. Die Flüchtlingsunterkunft ist nach wie vor unbewohnbar. Die Asylbewerber wurden in einer Erstaufnahmeeinrichtung in Meißen untergebracht.

    Michel zahlt.

  28. Also nichts mehr für den Familienausflug.

    Konsequent gedacht muss nun auch an zwei Tagen Silvester gefeiert werden, einmal für Männer, einmal für Frauen.
    Tja, so geht Unterwerfung unter eine Primitivkultur.
    Männlein und Weiblein strikt getrennt, wie Mohammedaner auf der Hochzeitsfeier oder beim Bücken.

    Dabei wären Hausverbote, angemessene Strafen und als deren Folge die Rückführung die angemessenen und praktikablen Antworten.

  29. Wenn es nach mir ginge, würden diese Deppen gar keinen mehr alleine auf der Straße oder sonstwo antreffen, nur noch in großen deutschen Gruppen mit ordentlich Manpower. Dann könnten sie sich gegenseitig $)%=$“=%0 ohne uns zu stören.
    Immer in der Hoffnung, dass vielleicht wieder andere Zustände einkehren.
    Sehr viel Hoffnung habe ich allerdings nicht.

  30. Da können sie ja auch noch den Rest unserer Kultur kaputtmachen, alles für den heiligen Kuckuck.

    Da müssen sich zahlreiche Schwimmbäder, Parks, und sonstige Freizeiteinrichtungen demnächst ja auch den Regeln des ‚Propheten‘ unterwerfen…. Viel Spaß dabei…
    Turnhallen, Fußball, Weihnachten , Silvester und Karneval sind ja schon ‚bereichert‘.
    Daß diese Einrichtungen alle dieses Jahr deswegen wahrscheinlich Konkurs anmelden, ist ja wohl auch klar.
    Hauptsache, analphabetische arabische Nichtsnutze fühlen sich hier wohl.
    Der dumme Deutsche zahlt doch gern, dafür gibt er doch sogar sein Land und Kultur dafür auf.
    Das ist Deutschland im Jahre 2016.
    Das ganze Land geht kaputt, dank der Islam-Mutti.

    Mutti hat den Deutschen ‚Vati‘ vergessen.

  31. das zur Funke Gruppe gehörende “ Hamburger Abendblatt“, früher Springer und eigentlich ein typisches Dhimmi Blatt, hat das Thema wesentlich ausführlicher gebracht.
    Hatte ich hier auch schon mehrfach gepostet.

    Warum gerade bei diesem Thema der „MOPO24“ Artikel als Basis für diesen Post über das abscheuliche Verhalten dieser Primitv-Kulturer herhalten muss, erschließt sich mir nicht.

    Da für beide Sexgangsta Haftbefehl erlassen wurde, auch für den angeblich erst 14-jährigen, zeigt doch gerade, das es nicht harmlose Belästigungen waren, sondern ganz massive Übergriffe.

    – Norderstedt – Haftbefehle nach Sex-Attacken im Arriba

    02.03.16
    Norderstedt Haftbefehle nach Sex-Attacken im Arriba
    Von Wolfgang Klietz und Laura Jaenisch
    Die Rutschen im Arriba-Erlebnisbad waren schon mehrmals Tatorte sexueller Attacken auf Mädchen

    Norderstedter Kriminalpolizei ermittelt wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung im Schwimmbar Arriba gegen zwei Afghanen.

    Norderstedt. Die Reaktion der Justiz folgte schnell und konsequent: Nach den sexuellen Attacken auf Mädchen im Arriba-Erlebnisbad in Norderstedt hat das Amtsgericht Haftbefehle gegen die Täter erlassen. Ein 14-jähriger Flüchtling aus Afghanistan wartet in der Justizvollzugsanstalt Schleswig auf seinen Prozess. Ein 34-jähriger Mann, der ebenfalls aus Afghanistan kommt, kam ins Gefängnis nach Neumünster. Die Haftbefehle seien wegen der Schwere der Tat und wegen Fluchtgefahr erlassen worden, sagte Polizeisprecher Nico Möller.
    Polizei: „Das waren massive Handlungen“

    Den Tätern werden massive sexuelle Übergriffe an der Wildwasserrutsche des Arribas vorgeworfen. Am Sonntagaben …….

    http://www.abendblatt.de/region/norderstedt/article207109485/Haftbefehle-nach-Sex-Attacken-im-Arriba.html

  32. Deutschland passt sich natürlich an und unterwirft sich, das ist doch keine Frage. Anzupassen haben sich die Eindringlinge. Oder man führt einen Badetag für Fickilanten ein, für alle anderen ist das Bad dann gesperrt. Da vergeht ihnen das onanieren, pissen und kacken in die Schwimmbecken und das Belästigen von Frauen und Kindern. Ich glaube das nicht, dass man nur wegen diesen Primitivlingen Geschlechtertrennung einführt. Geht´s eigentlich noch in Deutschland?

  33. Dann eben nix mehr „Ruschi Rutschi“ für Ficki-Ficki Musels aus Affgarnixkann!

    Schwimmbadverbot für Moslems, die sich mit unseren Gebräuchen nicht abfinden können, ins Wasser wi**en oder schei**en.

    Deutschland macht sich doch nur noch zum Affen!

    —————–

    Du schreibst die Kommentare zu schnell. Mach mal langsam.

    NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEERF!!!!!!

  34. Das ist genau das Wollen vieler politischer Kreise in Deutschland. Schon propagiert der grüne Ministerpräsident von Baden-Württemberg den Volksislam.

  35. Ich prognostiziere: Das alles wird noch in einem nächtlichen Ausgangsverbot für uns enden; freiwillig natürlich!

  36. Auch zu dem Thema Schwimmbäder und Rutschen gibt es einen hervorragenden Artikel (aus Frauensicht) bei Tichy :
    http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/der-schlaf-der-gerechten/
    Ein Auszug:

    Wie viele junge Frauen müssen noch für ihr Leben traumatisiert werden, bis man aufhört im Namen der Toleranz und des vermeintlichen Kampfes gegen den Rassismus, Menschen ihrem Schicksal zu überlassen? Niemand kann auch nur erahnen, welche Folgen eine solche Tat für die Psyche einer einzelnen Person hat.

  37. Als Reaktion auf die Vorfälle stellt das Bad jetzt ein neues Sicherheitskonzept auf, dazu gehören auch nach Geschlechtern getrennte Rutschzeiten: „Wir werden an der Wildwasserrutsche nun Zeiten einführen, in denen nur Frauen oder nur Kinder rutschen dürfen“

    Klingt irgendwie nach Loriot.
    Ach, und dann geht’s ja noch lustig weiter:

    Drei neue Mitarbeiter sollen das Team vergrößern. Das Besondere: In Zukunft sollen sie auch getarnt eingesetzt werden und sich in Badehose unter die Gäste mischen.

    Hehe, V-Leute im verdeckten Einsatz, undercover, deshalb die Badehose. – Fällt mir dieser Filmtitel ein: „Spion in Spitzenhöschen“:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Spion_in_Spitzenh%C3%B6schen

    Mann oh Mann, was ist aus unserem schönen Deutschland geworden?

  38. Ja, das war doch klar, wer wem sich anpassen muss und von den Hochverrätern ist das genaus os gedacht gewesen, denn das kann sich ja ein kleines Kind schon vorstellen, was passiert, wenn man in ein Goldfischglas PYRAHAS zu schüttet!
    Das läuft alles nach Plan, aber nicht nach unseren, wir sind die Opfer !

  39. #8 Falkenhorst (04. Mrz 2016 17:47)

    der deutsche Michel passt sich den Wilden an, anstatt umgekehrt.

    Ich vermisse das gute, alte Deutschland. In den 70, 80 und 90er war vieles besser.

    ————————————————
    Die 90er würde ich nicht mehr dazu zählen. 1990 ging der ganze Mist los (Lohndumping durch herangekarrte Osteuropäer)

  40. #28 Babieca (04. Mrz 2016 18:03)

    Semi OT

    3.-Weltler haben mal wieder ihre Bude abgefackelt. Diesmal in Radebeul. Welt-Ticker:

    Das Feuer brach demnach aus, weil zu viele Geräte an eine Steckdose angeschlossen wurden. „Ob es an der Überlastung lag oder die …
    ***********************************************

    Troglodyten unter sich….

    den Begriff habe ich mal in einen Deiner Posts aufgeschnappt und in einem anderen Forum auch verwendet. Darauf hin meldete sich ein Mann aus Kiel und meinte, das es dort sogar einen Troglodyten Verein gäbe.
    Es gibt nichts, was es nicht gibt.

  41. …. denke da an die kommenden Sommer (Plural),
    in den Freibädern und an den Stränden an
    Nord- u. Ostsee….
    Bin ich froh, daß ich keine Tocher habe !!!!!

    Danke DDR IM-Erika !!!!!!
    übrigens, sollen in diesem Jahr noch ca. ! Mio
    Pakistani auf ihren Transfer nach Europa kommen.
    Eine Engländerin sagte mir: they are the worst !
    Na denn +++

  42. Freizeiteinrichtungen wie Schwimmbäder, Parks, Sportinstitutionen, eigentlich alles Öffentliche kann demnächst sowieso KONKURS anmelden.

    Oder läuft das Geschäft soooo gut mit Euren Schutzbefohlenen ???

    Spätestens dann wenn die keinem ‚Schutz‘ mehr bedürfen (und eine eigene Partei gründen)… dann fliegt Euch irren Gutmenschen das Projekt sooooooo deeeeermaaaaaßen um die Ohren… !!!!!

  43. „Undercover in Badehose“ – Der neue Thriller aus Muselmanien.
    #14 Marie-Belen (04. Mrz 2016 17:51)

    Hehe, zwo Seelen – und fast der gleiche Gedanke. 🙂

  44. #28 Babieca

    Das ist natürlich ein weiterer Fall für die „Kampf gegen Rechts“-Statistik: „Und täglich zünden Rechtsextreme Flüchtlingsheime an“.

  45. Und jeden Tag geben wir ein Stückchen mehr unserer Freiheiten ab. Das ist nicht mehr Deutschland wie wir es kennen. Diese Regierung muss verschwinden, sonst blüht uns noch einiges mehr. Wenn ich höre, dass die „grünen“ im Ländle 30 % der Wählerstimmen holen werden, dann läuft es mir kalt den Rücken runter. Das Volk hat anscheinen noch nicht begriffen was am Laufen ist.
    Lange kann es nicht mehr dauern bis uns die ganze Scheiße um die Ohren fliegt. Wenn wir jetzt bis zur Bundestagswahl 2017 warten ist eh alles zu spät.
    Diese Fremdkulturen müssen verschwinden, einfach nur weg, raus ab in Eure Heimat. Und ich rede nicht von Flüchtlingen.

    Ja, ich weiß. Wie immer schreibe ich zu schnell.

  46. AN DEN BETREIBER DES SCHWIMMBADES:

    RUTSCHT MIR DEN BUCKEL RUNTER!

    ALS FAMILIENVATER UND GROSSVATER WERDE ICH EIN SOLCHES APARTHEID-SCHWIMMBAD NIE IM LEBEN BETRETEN UND VERSPRECHE VIEEEL WERBUNG FÜR DAS BAD ZU MACHEN, ISCH SCHWÖÖÖR!
    H.R

    Getrennte Zeiten für Kinder, Frauen und Männer?
    Ihr habt den Knall nicht gehört, macht lieber Eingangskontrollen.

  47. Deutschland schafft sich ab – auch dank Geschlechterapartheid.
    Die belehrenden Schildchen sind schon fast rührend naiv. Weitere verzweifelte Schutzmaßnahmen gegen notgeile Mohammedaner: es wird zusätzliche Überwachungskameras zu den bereits 48 angebrachten geben.
    Security zukünftig „getarnt u. Badehose“ – Inkognito also: wenn ein männliches Pärchen fleischbergiger Badegäste betont unauffällig am Beckenrand entlang flaniert, handelt es sich garantiert nicht um Sicherheitspersonal. Einfach nur noch absurd!

    „Wir stellen die Männer nicht unter Generalverdacht“ – doch, genau dies tun sie!

  48. Eigentlich wäre die Lösung, zumindest lokal für das Spaßbad, einfach: lebenslanges Hausverbot für alle Grabscher sowie Zugangskontrolle durch erfahrene Sicherheitsdienste wie vor der Disco. Die kennen ihre „Schätzchen“ schon.
    Und wenn dann, wie zu erwarten, Rassismusvorwürfe laut werden: hart bleiben! Eine durch die Hintertüre praktizierte Geschlechtertrennung darf nicht die Lösung sein, oder wir können gleich alle zum Islam konvertieren und dann auf den ewigen Weltfrieden hoffen. Wobei eine derartige Forderung bestimmten Kreisen durchaus zuzutrauen wäre.

  49. Meine Fresse, und was das alles wieder kostet: allein drei V-Leute in Badehose. Es ist alles zum Wahnsinnig-Werden! Was für ein Irrsinn, das alles.

  50. Ekelhaft diese ausländischen Rutschenrutscher in unseren Hallenbädern.
    Genau so wie bein Fußball hilft dagegen am schnellsten ein totaler Boykott! Einfach mal eine Zeit lang kein sauer verdientes Geld mehr da reinpumpen!
    Okay, wenn nicht, kurzfristig kann auch helfen:
    ALLE WÄHLEN AfD 1

  51. Ist ganz gut das diese Invasoren sich den Mund zunähen…

    Dann hört man das Alluh Akbar, das ständige gequäke und fordern nicht mehr.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Protest

    Flüchtlinge nähen sich die Münder zu

    Die Ausschreitungen rund um die Lagerräumung in Calais halten an. Eine Gruppe von Iranern griff nun zu drastischen Mitteln.

    Aus Widerstand gegen die Teilräumung des Flüchtlingslagers im nordfranzösischen Calais haben sich mehrere Migranten mit Nadel und Faden die Münder zugenäht. „Wir sind Menschen“ und „Wo ist unsere Freiheit?“ stand auf ihren Plakaten, die sie bei der drastischen Demonstration gestern in die Luft hielten.

    „Sie haben uns gebeten, ihnen die Lippen zuzunähen, das haben wir natürlich abgelehnt“, sagte ein Mitarbeiter der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen. „Sie haben es dann selbst gemacht. Die Nadeln haben sie erhitzt, um sie zu sterilisieren.“

    http://www.20min.ch/ausland/news/story/29988134

  52. Soeben mail an Arriba:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    meine Frau und ich wollten eigentlich einmal zusammen mit
    Freunden und anderen Mitgliedern der Familie einen schönen
    Tag bei Ihnen verbringen.
    Anlässlich der unschönen Vorfälle der jüngeren Zeit bei
    Ihnen haben wir diesen Plan nun verworfen.
    Was uns nicht gefällt, ist die Kapitulation, man könnte es
    schon Unterwerfung nennen, vor dem bzw. unter den Islam.
    Anstatt hier mit angemessenen Maßnahmen zu reagieren
    und der störenden Klientel den Zutritt zu Ihrer Einrichtung
    zu verwehren, ergehen Sie sich in hilflosen (und lächerlichen)
    Maßnahmen wie getrennte Rutschzeiten für Männlein und
    Weiblein! Bitte schön – geht es denn noch?
    Wo leben wir hier denn!
    Für diesen Sommer prognostiziere ich Ihnen und einer
    Vielzahl (der Mehrzahl) deutscher Bade- und Wellness-
    Einrichtungen den wirtschaftlichen Niedergang.
    Die Gäste werden weg bleiben. Zu Recht. Wo man
    vor Belästigungen nicht sicher ist, geht man nicht
    mehr hin.
    Nicht, dass mich das freut. Eher das Gegenteil.
    Es ist aber nun mal Tatsache.

    Mit freundlichen Grüßen

    xxx

    Bleibt sachlich und höflich.
    Der Hinweis auf den wirtschaftlichen
    Niedergang durch Ausbleiben der Gäste
    darf nicht fehlen. Das fürchten Sie.
    Wird aber auch so kommen.

  53. #40 zarizyn (04. Mrz 2016 18:11)

    Darauf hin meldete sich ein Mann aus Kiel und meinte, das es dort sogar einen Troglodyten Verein gäbe. Es gibt nichts, was es nicht gibt.

    Hehe. Ist ja witzig… :))

  54. OT,-.….Meldung vom 3.März, 2016 • 08:09

    ZDF-“Schock”-Doku: Für Flüchtlinge gibt’s einen Shuttle-Bus – deutsche Einheimische dürfen nicht mitfahren!

    Die ZDFzoom-Sendung vom 02.03.2016 behandelte das Thema: “Integrations-Wirrwarr”:
    Auch im zweiten Jahr des Flüchtlingszustroms gibt es in Sachen Integration noch keine
    klare einheitliche Linie, jedes Bundesland wurschtelt vor sich hin. Es herrscht Integrations-Chaos. Fördern und Fordern sei das Gebot der Stunde, sagt die Politik. Doch wie das aussehen soll, wird weiterhin diskutiert…Die Autorin der Reportage spricht “Klartext”. Unter anderem auch vom niedersächsischen Sumte, in dem 100 Einwohner und 750 Flüchtlinge leben. Gefragt wurden die Bürger im Vorfeld nicht.Das Dorf ist völlig abgeschottet. In Sumte gibt es nicht mal einen Supermarkt. Nur zweimal am Tag fährt ein Schulbus. Für eine bessere Busanbindung haben sich die Bürger jahrelang vergeblich eingesetzt.Jetzt gibt es diese plötzlich. Aber nur für die Flüchtlinge! Regelmäßig fährt ein Shuttlebus von der Flüchtlingseinrichtung in die Stadt. Die Bürger dürfen nicht mitfahren! ( im Video, im Link ab 16.56 Min. zu sehen ) so also sieht die “Integration” manchen Ortes aus! Für Flüchtlinge gibt’s einen Shuttle-Bus, in dem die Deutschen nicht mitfahren dürfen. Was aber, ist mit den alten oder kranken Menschen in Sumte, die ebenfalls in der Stadt einkaufen müssen. Wie kommen diese dahin?Manchmal muss man nur den Kopf darüber schütteln, was die Politik so alles falsch macht. Flüchtlinge benachteiligen geht gar nicht! Aber deutsche Einheimische genauso wenig! So schürt die Bundesregierung die ohnehin erhitzten Gemüter immer weiter an – Richtung rechts. Obwohl sie doch genau das Gegenteil erzählt. Ehrlichkeit ist in diesen Tagen wahrlich Mangelware. Gleich gar auf den Abgeordnetenplätzen in Berlin. https://guidograndt.wordpress.com/2016/03/03/zdf-schock-doku-fuer-fluechtlinge-gibts-einen-shuttle-bus-deutsche-einheimische-duerfen-nicht-mitfahren/

  55. Ich möchte einmal glasklar feststellen, dass wir nicht in einer Gesellschaft leben, in der Frauen gleichwertig behandelt werden.
    Das ist ein fundamentaler Irrtum. Genauso fundamental falsch wie die Annahme wir hätten eine freie usw. Gesellschaft (das hatten wir mal), das ist bereits vorbei. Wir haben lediglich noch die Erinnerung daran.

    Unsere Probleme resultieren daraus, dass wir stattdessen in einer Gesellschaft leben die Frauen bevorzugt und Männer benachteiligt. Also umgekehrt zum Islam, wobei unser System noch unnatürlicher ist als der Islam.
    Wegen der Frauen-Bevorzugung sind Männer schwach und weich, haben wir eine Kanzlerin, eine Verteidigungsminsterin, die Nahles, die Kraft, die Schwesig, usw. (wird zu lang) und die „Männer“ die in deren Gefolge (ohne Konkurrenz zu Männern hochgespült worden aind wie Justizminister Maas usw.
    Und jetzt ist das kaum noch zu ändern, da sich jetzt hier Barbaren als Männer aufspielen, gedeckt durch Frauen die die Bevorzugung hocvhgespült hat.
    Eine logische Kaskade.

  56. Die ganzen Freizeiteinrichtungen können sowieso bald Konkurs anmelden.
    Tja, warum wohl nur ????

    ———————-

    Sehr geehrte pi-Red., das mit den ‚mach mal langsam‘ Hinweis, das nervt.

  57. Deutschland braucht wieder Eier in der Hose ! Geschlechtertrennung ist ein feiges Zugeständnis an die eingesickerte Fremdkultur. Wer mit Frauen nicht rutschen kann, der soll gefälligst nach Hause rutschen !

  58. Wenn die Umsätze einbrechen, muss man
    Kosten sparen.
    Heizkosten.
    Mein Rat:
    MethBeck, der ja jetzt bald keine
    Einnahmen mehr haben wird, als lebenden
    Tauchsieder einstellen.
    Klassisches Win-Win 😉

  59. Ex-RAF-Terrorist kandidiert für hessische SPD.
    das RAF-Mitglied der ersten Generation der RAF ist Kandidat für die SPD bei den kommenden Marburger Kommunalwahlen. Wie Schizophren ist das denn, die NPD verbieten wollen und die RAF -Terroristen zur Wahl aufstellen? Wie krank muss die SPD sein, oder soll die Antifascho SA ruhig gehalten werden?

  60. #53 Waldorf und Statler (04. Mrz 2016 18:25)

    OT,-.….Meldung vom 3.März, 2016 • 08:09

    ZDF-“Schock”-Doku: Für Flüchtlinge gibt’s einen Shuttle-Bus – deutsche Einheimische dürfen nicht mitfahren!

    In einer Gemeinde namens Heidesheim soll es genauso sein. Da fährt jeden Tag ein Kleinbus zu Aldi damit sich die Invasoren was kaufen können. Die alten Omis müssen zu Fuß gehen und die vollgepackten Taschen nach Hause tragen. Geil was ! Super Deutschland !

  61. Arabische verhaeltnisse. Unterschiedliche badezeiten für maenner und frauen. Ich glaube ich träume. Aber wenn die norderstaedter es sich gefallen lassen, ist alles gut.

  62. Betr.: Arriba
    Das ist alles nur noch mit Sarkasmus zu ertragen – und Musik:

    Para bailar la bamba,
    para bailar la bamba se necesita
    una poca de gracia
    una poca de gracia pa mi pa ti
    Y arriba y arriba,
    y arriba y arriba por ti sere,por ti sere

    Yo no soy marinero,
    yo no soy marinero, soy capitan,
    soy capitan, soy capitan
    ba ba bamba, ba ba bamba, ba ba bamba

    Los Machucambos – La Bamba
    https://www.youtube.com/watch?v=VltCsp_aw7w


  63. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    KÖLN ist ÜBERALL!

    Kampf der primitiven Islam-„Kultur“</b

    Diese moslemischen Asylanten/Ausländer nehmen uns die Freiheit und vergreifen sich an unseren Frauen und Kinder.

    Sofortiges Hausverbot für alle moslemischen Asylanten/Ausländer in Frei- und Hallenbäder..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  64. Diese Maßnahmen sind doch Schwachsinn und lassen sich in der Praxis nicht umsetzen.
    Vor einem nackten Mann als Aufseher (bis auf die Badehose) haben die Ficki-Fickis doch keinen Respekt.
    Ich vermute mal daß dies 2-3 Tage durchgehalten wird und dann geht es dort so weiter wie in den vorherigen Jahren auch.

    Belästigt wird dann eben draußen, auf dem weitläufigen Parkplatz oder an der Bushaltestelle.
    Die einzige Maßnahme wäre Hausverbot für Musels.
    Sogar n-tv lästert schon über diese Maßnahmen : „Deutschland macht sich klein“.

    http://www.n-tv.de/politik/Deutschland-macht-sich-klein-article17143806.html

  65. #28 Babieca (04. Mrz 2016 18:03)

    Semi OT

    3.-Weltler haben mal wieder ihre Bude abgefackelt. Diesmal in Radebeul. Welt-Ticker:

    Das Feuer brach demnach aus, weil zu viele Geräte an eine Steckdose angeschlossen wurden. „Ob es an der Überlastung lag oder die Steckdose einen Defekt hatte, ist allerdings unklar“, so der Sprecher. Das Feuer war in der Nacht zum Donnerstag in einem Zimmer in der zweiten Etage des Hauses ausgebrochen. Drei Menschen wurden leicht verletzt. Die Flüchtlingsunterkunft ist nach wie vor unbewohnbar. Die Asylbewerber wurden in einer Erstaufnahmeeinrichtung in Meißen untergebracht.

    Michel zahlt.

    Wer sonst?

    Brilon: Papierkorb brannte

    „In der Notunterkunft ist es am 22.12. gegen 23:15 Uhr zu einem kleinen Feuer gekommen. Die informierte Feuerwehr fand in einer der Toilettenräume einen Papierkorb aus Metall, in dem einige Papierhandtücher brannten. Die Flammen konnten sehr schnell gelöscht werden, verletzt wurde niemand. Dem Sicherheitsdienst war der Geruch des schwelenden Papiers aufgefallen, woraufhin die Rettungskräfte informiert wurden. Bei dem Vorfall ist es nicht zu einem Gebäudeschaden gekommen. Der Sachschaden liegt im Bereich von wenigen Euro. Die Bewohner waren zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Ein Brandermittler hat den Brandort bereits untersucht. Demnach muss davon ausgegangen werden, dass in dem Toilettenraum geraucht worden ist und die Zigarettenkippe nicht vollständig gelöscht in dem Papierkorb landete. Ein anderer Hintergrund des Brandes kann nach bisherigem Stand der Ermittlungen ausgeschlossen werden. Der Zugang zu der Notunterkunft ist nur nach vorheriger Kontrolle möglich.“

    http://www.hsk-aktuell.de/brilon-papierkorb-in-fluechtlingsunterkunft-brannte-20151224.html

    Mögliche Einordnungen:

    1.) „In China ist ein Sack Reis umgekippt.“

    2.) „Brandanschlag gegen Flüchtlingsheim.“

  66. Har har har – fröhlicher Empfang Seehofers bei Orban.
    Und Orban will die Grenzen Ungarns luftdicht gegen Assogranten versiegeln!
    Seehofer erkundigt sich offenbar, wie man das auch in Bayern machen kann. 🙂
    Ich darf auch daran erinnern, dass Ungarn 1989 die Grenzen für ostdeutsche Flüchtlinge als erste geöffnet hatte.
    Das waren im Gegensatz zu den Assogranten heute damals echte Flüchtlinge vor der SED und den Kommunisten.
    Und die SED, Merkel sowie andere Kommunisten/Sozialisten sitzen heute wieder in Deutschen Parlanenten!
    Welch eine verrückte Welt!

    http://m.bild.de/politik/inland/horst-seehofer/treffen-mit-viktor-orban-in-budapest-44807758.bildMobile.html

  67. Die MOPO passt sich ja bereits der islamischen Kinderfickerkültür an.

    14-Jährige sind keine jungen Frauen!

  68. OT

    Antifa hat Wahlpartys der AfD im Visier. A&O Hostels hat der AfD Berlin die Räume für Landesparteitag und Wahlparty nach Antifa-Schmiererei gekündigt; nun übt die Antifa in Stuttgart Druck auf das Maritim aus, um die dortige AfD-Wahlparty zu verhindern.

    M.E. sollten auch die Wahllokale nach Schließung wachsan sein, daß es nicht zu Antifa-Attacken auf die Stimmenauszählung kommt.

  69. In Buntland geht es immer noch verrückter:
    Da verirren sich zwei Primitivos aus Affgarnixtan in ein Spaßbad, statt wie ein anständige „Flüchtlinge“ am Beckenrand zu onanieren, fallen sie Mädchen in der Rutsche an – und schwubs leben wir alle in dieser kranken Welt. Danke Merkel !

  70. Ja es wird so kommen daß das normale Publikum den von den Fickilanten heimgesuchten Einrichtungen fernbleibt. Zum Schluß bleiben auch die Bereicherer weg denn sich gegenseitig befingern können sie ja auch in ihren neuen Zuhauses. Da drohen Millionenverluste – für die privaten Investoren eine Kathastrophe, für öffentliche Einrichtungen egal denn dort kost`s ja nix , da zahlt ja der Staat.

  71. #23 Occident (04. Mrz 2016 17:58)

    Der einzige der negative Konsequenzen zu ziehen hat, ist der deutsche Michel.

    Ja, nach dem Willen der antideutschen Bundesrepierung sollen wir Deutschen den Preis für die Aufenthalts-, Reise- und Konsumfreiheiten der Mohammels bezahlen.

  72. Aber wehe, wenn da kein vergwaltigtes Kind, sondern ein kaputter Rapefugee aus der Röhre rutscht!

  73. Hier die Lösung:

    Wir nennen das Arriba-Spaßbads in Araber-Spassbad um. Den Namenstausch merkt man bei solcher Vorgabe kaum.

    Draußen dann noch ein großes Schild auf dem steht: „Frauen jeden Alters betreten diese Anlage auf eigne Gefahr“

    Schon passt alles.


  74. dt. Städte zu Kloaken!

    Durch die millionenfache Zuwanderung von primitiven und kriminellen Ausländer würden unsere Städte zu Kloaken..

    Die Politiker haben aus Feigheit und falscher Toleranz weggesehen. Sie sind die wahren Schuldigen..

    Die Städte sind dem Verfall und der Gewalt durch Ausländer preisgegeben.
    Anstatt arbeitslose und kriminelle Ausländer auszuweisen werden sie in Ghettos mit dt. Steuergeld alimentiert..

    Krankes System!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Rechtsfreie Räume – Die überforderte Republik

    In deutschen Großstädten wachsen die Problemviertel. Dort gibt es Schwierigkeiten bei der Verständigung zwischen verschiedenen Ethnien, mit rivalisierenden Familienclans oder Rockerbanden. Die n-tv Dokumentation zeigt die Probleme in Deutschlands sozialen Brennpunkten und begleitet die Polizei in Essen bei ihrer Arbeit. Beamte erzählen von ihrem Alltag, der geprägt ist von Dauerbelastung, Personalmangel und wachsender Gewalt gegenüber Polizisten.

    http://www.tvnow.de/ntv/n-tv-dokumentation/list/aktuell/rechtsfreie-raeume-die-ueberforderte-republik/player

  75. Bundesverfassungsgericht bürstet Klage gegen die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel ab.

    Und zwar ohne Begründung!

    „Das Bundesverfassungsgericht hat kurzen Prozess gemacht und die zu Jahresbeginn eingereichte Klage gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung durch die Bürgerinitiative »Ein Prozent« ohne Begründung abgewiesen. “

    Die Richter haben die Hose voll, deshalb ohne Begründung. Denn mit Begründung würden die Nürnberg 2.0 noch mehr Argumente für eine hohe Haftstrafe liefern.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/markus-gaertner/bundesverfassungsgericht-buerstet-klage-gegen-die-fluechtlingspolitik-von-angela-merkel-ab.html

  76. Die neuen Sparlampen ruinieren noch unseren kleinen Familienbetrieb. Wir haben ca. 250 Lampen. Früher hat man für 60 Rappen eine Glühbirne gekauft die mind. 5 Jahre funktioniert hat. Heute zahlen wir sage und schreibe CHF 12.40 für eine Spar-Kackbirne die kein halbes Jahr durchhält.

  77. Wie kleine Betriebe unter EU-Spinnereien leiden.

    Die neuen Sparlampen ruinieren noch unseren kleinen Familienbetrieb. Wir haben ca. 250 Lampen. Früher hat man für 60 Rappen eine Glühbirne gekauft die mind. 5 Jahre funktioniert hat. Heute zahlen wir sage und schreibe CHF 12.40 für eine Spar-Kackbirne die kein halbes Jahr durchhält.

  78. OT

    Rottet einfürallemal alle V O R-URTEILE und jede Verletzung vom „KULTURELLEN GEFÜHLEN“ radikal und möglichst schon präemptiv aus , also zusammen mit den daranhaftenden Unmenschen-wurzeln!
    Und meistert endlich die Kunst der sozialistisch-utopistischen Selbstkritik, noch bevor die PEOPLE OF COLOR Euch heimsuchen müssten!

    Letzte Abmahnung von Eurem Kulturrevolutions-Wohlfahrtsausschuss Eurer Katrin-Göring-Eckhardt-Sonderschuluniversität, Außenstelle Bowdoin USA. einer Exzellenzbildungseinrichtung für Weltverbesserungs- und -Eroberungswissenschaft und zum Andenken von Stalin, Maotsedong. Pol pot,haschpot und Crystel Methbeck, gefördert mit EU-Geldern des überflüssiggewordenen Eurorettungsfonds.

    “MY FAILURE TO CONNECT TEQUILA AND SOMBREROS WITH THEIR DEEPER CULTURAL IMPLICATIONS WAS AN INEXCUSABLE ACT OF IGNORANCE AND NEGLIGENCE,”

    http://www.frontpagemag.com/point/262046/my-failure-connect-tequila-and-sombreros-their-daniel-greenfield

  79. „“Die Mutter des Verdächtigen Mohammed versteht die ganze Aufregung nicht. Sie kann sich (wie auch manche Gutmenschen bei uns) so ein Verhalten bei ihrem Sohne überhaupt gar nicht erklären: „Er ist in Afghanistan Frauen* immer respektvoll begegnet“, sagt sie.““ (PI-Artikel s.o.)

    *Nichtmuslime sind im Islam ja gar keine Menschen, sondern schlimmer als Vieh, Koran(Fluch auf ihn) 8;55 – Und weibliche „lebensunwerte Untermenschen“(KUFFAR), die sich nicht verschleiern erst recht Freiwild, nämlich Huren u. Sexsklavinnen, die um Vergewaltigung betteln, Koran(Fluch auf ihn) 33;59:

    „Prophet! Sag deinen Gattinnen und Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen (wenn sie austreten) sich etwas von ihrem Gewand (über den Kopf) herunterziehen. So ist es am ehesten gewährleistet, daß sie (als ehrbare Frauen) erkannt und daraufhin nicht belästigt werden.“
    (Übers. Rudi Paret)

  80. „Hier in Europa gibt es dumme Nutten en masse.“ Er meint Frauen, die kurze Röcke tragen und angeheitert durch die Stadt ziehen.

    Silvester-Übergriffe in Köln : „Ist doch niemand gestorben“

    Die Spur der Verdächtigen aus der Silvesternacht führt zu marokkanischen Kriminellen. Schuldbewusstsein sucht man dort vergeblich.
    Mohammed findet das iPhone geil. Vielleicht klaut er bald wieder eins, um es zu verkaufen. So sorgt er nicht nur für sich, sondern auch für seine Familie in Marokko, bezahlt deren Miete und das Essen, das dort abends auf dem Tisch steht.
    Mohammed ist vor etwa vier Monaten in Köln-Kalk angekommen – aus Süditalien, wo er für einen Hungerlohn bei der Olivenernte half. Für ihn sah es auf WhatsApp und Facebook so aus, als gäbe es in Deutschland was zu holen.

    „Wir lungern herum, so wie zu Hause.“ Er lässt die weichen Schultern hängen, vergisst einen Moment lang, den Bauchansatz einzuziehen.
    Doch schnell besinnt er sich, drückt den Rücken durch und sagt:
    „Hier in Europa gibt es dumme Nutten en masse.“ Er meint Frauen, die kurze Röcke tragen und angeheitert durch die Stadt ziehen. Die gibt es zwar auch in Marokko, in Köln aber bilden sie eine kritische Masse, vor allem an Silvester. „Ich habe aber niemanden begrapscht, ich musste arbeiten, leider.“ Er macht eine Geste – dreht die Hand einmal nach rechts um. Arbeiten heißt hier: klauen.

    Eine Untersuchung des Kölner Kriminalkommissariats 41 ergab: Von den mehr als 800 Marokkanern, Algeriern und Tunesiern, die zwischen Oktober 2014 und November 2015 in der Auswertung erfasst wurden, begingen 40 Prozent eine Straftat. Zum Vergleich: Bei Syrern lag die Quote bei unter 1 Prozent, bei Irakern bei 2 Prozent.

    Einige geben sich als Syrer aus, kommen mal in Flüchtlingsunterkünften unter, mal bei Bekannten, bisweilen finden sie Unterschlupf in einer Moschee, schlafen dort ein bisschen. Wenn der Muezzin ruft, flüchten sie auf die Straßen und an die Bahnhöfe, in die Parks und Einkaufszentren. Der öffentliche Raum, der jedem zur Verfügung steht, ist ihr Revier. Nicht wenige führen sich auf, als hätten sie hier das Sagen.

    „Sie behandelten uns wie Freiwild“, so beschrieben einige Opfer der Silvesternacht die Vorfälle. „Eine Ehefrau mit gültigen Papieren oder einer EU-Staatsbürgerschaft, das ist der Jackpot“, erklärt Mohammed. Es kommt ihm nicht in den Sinn, dass der Griff nach dem Busen alles andere ist als ein zielführender Annäherungsversuch. Mohammed wundert sich vielmehr, als er erfährt, dass die Öffentlichkeit über die Ereignisse in Köln bestürzt ist. „Es ist doch niemand gestorben oder so“, entgegnet er.

    In Marokko ist Mohammed der Sohn, von dem seine Mutter stolz erzählt. Er schickt ihr regelmäßig 100 oder 200 Euro, mit harter Arbeit verdient, behauptet er ihr gegenüber. Vielleicht macht er ihr weis, er habe ein Restaurant eröffnet oder eine Anstellung in der Fabrik bekommen. Er will nicht ins Detail gehen. Seine Mutter glaubt ihm. Solche Märchen vom Erfolg und dem besseren Leben in Europa erzählt man sich in den Wellblechhütten der Slums von Casablanca. Deshalb machen sich noch mehr junge Männer auf den Weg.

    Zwei Bäckereien, ein Restaurant und ein Versandshop, das ist das „marokkanische Viertel“ von Köln-Kalk. Die Community hier ist überschaubar.

    Die Männer im bunt gekachelten Gemeindezentrum der Düsseldorfer Omar-Ibn-al-Khattab-Moschee, ein paar Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt, können ebenfalls ein Lied singen von den marokkanischen Stressmachern. Die Hauptstraße heißt hier Nador-Straße, weil die meisten ihrer Einwohner aus der nordmarokkanischen Stadt Nador kommen.
    „Irgendwann fing es damit an, dass Schuhe geklaut wurden“, erzählt Moustapha Barkouki, Vorsitzender des Gemeindevereins. Sein schwarzer, flauschiger Bart ist von grauen Haaren durchzogen.
    Zwischendurch klopfen Mädchen mit Kopftüchern an die Tür und fragen, ob die Koranrezitationen aus den Lautsprechern etwas leiser gedreht werden könnten.

    Drei der ungezählten marokkanischen Taugenichtse Nordrhein-Westfalens haben Gleis 15 des Düsseldorfer Hauptbahnhofs zu ihrem speziellen Betätigungsort gemacht. Dort verkehren die Regionalexpresse mit großer Verspätung, sodass sich oft viele Leute auf dem schmalen Bahnsteig drängeln. Aus der Handtasche einer jungen Frau lugt eine Marlboro-Schachtel heraus. Sie telefoniert, ist unaufmerksam. Mimoun geht dicht an ihr vorbei, streift sie, ohne dass sie es bemerkt, und befördert mit den Fingerspitzen die Zigaretten in die eigene Hosentasche. Mimoun heißt in Wahrheit anders, doch selbst seinen Vornamen will er nicht verraten. „Sie hat nur zwei geraucht!“, ruft er, als er die Packung öffnet. Fünf Sekunden Triumph, bevor die Jungs die erste Zigarette anzünden. Mimoun trägt eine billige Jeans, eine grüne Jacke mit kunstfellgerahmter Kapuze. Seine Sportschuhe sind von einer preiswerten Marke. Die Hände sind flink, der Blick ist geschärft. Noch während er raucht, checkt er bereits die nächsten Opfer am Gleis. Der Bahnhof von Düsseldorf ist für ihn ein reich gedeckter Tisch.

    Aber Freitagabend ist hier nichts los. Keine Frauen weit und breit, keine iPhones zum Klauen. Mohammed starrt auf den Asphalt.

    „Was machst du hier, Mohammed?“

    Er blickt langsam auf: „Ich weiß es nicht.“

    Noch Fragen?

  81. Dummfrau Claudia Rotz hat es bald geschafft. Endlich gilt in Deutschland die Scharia. Das würde nach der dummdoofen Dummfrau Claudia Rotz Deutschland so schon bunt und vielfältig machen.

    Getrennte Rutschzeiten in deutschen Hallenbädern. Verbot des _Ausgangs von Frauen ohne männliche Verwandte. Verbot von Miniröcken und unzüchtige Bekleidung. Einführung von standrechtlichen Frauensteinigungen.

    Die rotgrünen Deppen haben bald ihr Ziel erreicht. Mit den Millionen von Scharia-Arabern wird die totale Islamisierung jetzt so richtig in Fahrt kommen.

    🙂

  82. OT,-.….Meldung vom 04.03.2016 – 15:13uhr

    Beim Kartenspiel geschummelt: Flüchtlinge prügeln sich

    Zwickau – Ein Kartenspiel geriet am frühen Freitagmorgen im Flüchtlingsheim an der Kopernikusstraße außer Kontrolle – am Ende floss Blut. Gegen 0.30 Uhr rief der Wachschutz die Polizei. Ein Antänzer Afghane (23) und ein Pakistaner (24) hatten den ganzen Abend Pornos geguckt, und Bier getrunken Karten gespielt. Doch irgendwann gab es Streit – offenbar hatte einer der beiden Männer fleißig deutsch gelernt geschummelt. Erst flogen Tische und Stühle böse Worte, dann die Fäuste: Beide verletzten sich dabei so schwer, dass sie später in den Abschiebeknast ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Wenige Stunden vorher gab es bereits Tumulte in der Räuberhöhle einer Unterkunft an der Lengefelder Straße: Hier standen sich 25 Asylbewerber mit verschiedenen Identitäten wild diskutierend gegenüber. Bevor es hier zu Schlägereien kam, konnte die Zwickauer Polizei schlichten. https://mopo24.de/nachrichten/beim-kartenspiel-geschummelt-pruegel-im-asylheim-54160

  83. #13 rama   (04. Mrz 2016 17:50)

    Manchmal bekommen die auch Gutscheine von der Stadt, zumindest für öffentliche Schwimmbäder.

  84. OT
    SEHR WICHTIG !!!

    Die Verfassungsbeschwerde der Gruppe um Prof.Schachtscheider wurdevom zuständigen Senat ohne Begründung zurückgewiesen bzw. nicht angenommen.

    Für den Deutschen sind somit alle Rechtsmittel
    ausgeschöpft und Abhilfe durch das BVerfG wurde verweigert.

    Jetzt gilt es zu überlegen, wie der politischen Widerstand des deutschen Volkes, neben den bereits bestehenden Organisationen, die die kopflose Migrations-und Zuwanderungspolitik ablehnen, auf breiter Basis organisiert werden kann und welche Richtung er gehen kann.

    Prof.Schachtscheider hat zumindest die theoretischen Möglichkeiten aufgezeigt, wer noch Verfassungsbeschwerde einlegen könnte.Das sind zum Einem die Organe des Bundestages, die einzelnen Ländern oder die Kommunen.

    Auf jeden Fall wurden jetzt alle juristischen Möglichkeiten seitens der deutschen Privatpersonen unternommen, jedoch ohne Lösung des bestehenden Konflikts oder besser Verweigerung des BVerfG zur Lösung beizutragen.

    Famit kann sich jeder Deutsche, also keine Paßdeutschen,auf das Widerstandsrecht berufenn.Aber bitte mit Klugheit und Verstand.
    Hau-Drauf-Typen sind in der derzeitigen Siuation nicht gefragt, auch wenn es naheliegen würde.Oder es wird ein Generalstreik, ohne Beteiligung der Gewerkschaften, organisiert.

  85. Kulturelle Kulturbereicherung ohne Ende. Der irren Kanzlerin sei Dank!

    Irakischer Handy-Dieb in Sichtweite vom Polizeirevier geschnappt

    Pforzheim. Lange Freude an seinem neuen Handy hatte er nicht. Ein 22-jähriger Asylbewerber aus dem Irak musste am Freitagmorgen sein gerade erst „erworbenes“ Mobiltelefon der Pforzheimer Polizei übergeben. Freiwillig tat er es jedoch nicht. Im Gegenteil: Die Handy-Übergabe ging einher mit blauen Flecken.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Irakischer-Handy-Dieb-in-Sichtweite-vom-Polizeirevier-geschnappt-_dossier,-Blaulicht-_arid,1082805_dossierid,527.html

    🙂

  86. Neues zu „Flüchtlinge sind nicht krimineller als Deutsche“:

    91 237 Straftaten passierten 2015 im Land Bremen. Im Schnitt täglich 250 Einbrüche, Überfälle. Ein Anstieg um 7460 Taten. Jetzt greift Innensenator Ulrich Mäurer (64, SPD) durch und schiebt 41 kriminelle Nordafrikaner ab. Alle Intensivtäter.

    Muhaha. Meurer die Flasche hat seit Jahren aktiv daran mitgewirkt, daß Bremen das Dreckloch aus islamischen Schwerkriminellen wurde, das es jetzt ist. Kann er sich nicht mitabschieben? Und was für Blödsinn: Denn Meurer selbst schiebt genau gar keinen ab.

    Bremen kann nur die Ausweisung verfügen, Abschieben muss der Bund. Die Betroffenen müssen 18 Jahre alt sein.

    Also wird mal wieder nichts passieren und alle 41 bleiben hier.

    http://www.bild.de/regional/bremen/polizei/senator-schiebt-41-kriminelle-fluechtlinge-ab-44793414.bild.html

  87. #95 sakarthw14 (04. Mrz 2016 19:01)
    [..]
    Für den Deutschen sind somit alle Rechtsmittel
    ausgeschöpft und Abhilfe durch das BVerfG wurde verweigert.
    [..]

    Es soll in der Tat noch einige Unentwegte geben, die allen Ernstes glauben, dass diese abartige Clique in den roten Roben
    im Sinne des Volkes urteilen.

  88. ich habe hier einen kleinen Rückblick auf das Jahr
    1989 , meine Empfehlung

    CIA Revolution Rumänien 1989 und die Deutsche Wiedervereinigung

    Veröffentlicht am 08.01.2015

    Wie fabriziert oder inszeniert man eine Revolution unter falsche Flagge? False Flag Regime Change Operation Rumänien 1989

    Susanne Brandstätter hat fast drei Jahre lang an ihrem Dokumentarfilm „Schachmatt – Strategie einer Revolution“ gearbeitet, um die Hintergründe der rumänischen Revolution 1989 und des Sturzes von Diktator Nicolae Ceausescu aufdecken zu können. Ihr Film zeigt, wie und warum Deutschland, Ungarn und vor allem die USA hinter den Kulissen agiert haben. Dabei ging es nicht nur um das Wohl des rumänischen Volkes. Europas Einigung und Deutschlands Wiedervereinigung standen auf dem Spiel – und Amerikas Vormacht. Susanne Brandstätter stellt die Ereignisse in Rumänien in einen internationalen Kontext und lässt die ganze Dimension dieser Geschehnisse erkennen. Es war ein internationales Schachspiel – ein Machtspiel mit weit reichenden Folgen für Europa und die USA.

    Wer immer noch nach Ansicht dieser investigative Doku noch an eine „aufrichtige“ transatlantische Freundschaft von Europa und den USA weiterhin als in unseren Interesse wichtig und unverzichtbar erachtet, herzlichen Glückwunsch, sie bleiben wie Sie sind und übrigens… ist alles unwahr was in diese Doku gedreht wurde und ehemalige Persönlichkeiten die höchste Posten in Regierung, Geheimdienste, Militär usw. einen Arbeitsleben lang inne hatten und jetzt Whistleblower sind. Es sind alles nur Verschwörungstheorien wie die Annektion der Krim von Russland. Und in Wahrheit ist in der Ukraine alles in Ordnung, den wir sind alle in „Die Truman Show“ und mein Name ist Jim Carrey !!!

    https://www.youtube.com/watch?v=fAhix2MMydo

  89. Wer bitte mag denn noch ein öffentliches Bad besuchen, wo sich dreckige Invasoren Sperma und weitere Körperschmiere von der Haut waschen und ihren Urin hinterlassen? Wo ständig Menschen sexuell belästigt werden? Das Thema ist bereits abgehakt, die Bäder werden einen massiven Rückgang der Besucherzahlen verbuchen und in spätestens einem Jahr ist Schicht im Schacht. Viele meiner Freunde und Bekannten zeigen mir bereits einen Vogel, wenn ich über Bäderbesuche berichte. Die gehen da nicht mehr hin! Soll jetzt bloß keiner sagen, das Wasser würde doch peinlichst sauber gehalten!!!! Gegen so viel gefährliche Keime und Ausscheidungen kommt die beste Filteranlage nicht an. Fazit: Die Drecksbacken haben schon wieder ein Stück unserer Kultur kaputt gemacht.

  90. Ich war erst neulich dort und habe mir auch die Rutschen angesehen.
    Leifder keine Musels gesehen.
    Hätte mich gern grapschenden Musels angenommen!

  91. @ #89 PeterPan (04. Mrz 2016 18:54)
    „(Bornheim Schwimmbad wieder für xy dicht)“

    danke für den hinweis.
    die schutzmassnahme des bgm für die besucher
    hatte ja viel wirbel bei naiven teddywerfern
    und unbereicherten rotweingrüngürtel-torbens
    verursacht, nun wurde der bgm betsätigt.

    auffallend im bild, wie schön blau und kotfrei
    das wasser dort sein kann, wenn kulturfremde
    allochthonier „vorerst“ und „mal wieder“ dem „integrativen badespass“ fernbleiben müssen.

  92. Sexattacke bei Kinderbecken in Linzer Hallenbad
    Mutter entsetzt

    20.01.2016

    Im Wiener Theresienbad wurde ein zehnjähriger Bub von einem Iraker mißbraucht, im Salzburger Paracelsusbad klagen Frauen über Belästigungen, im Florian- Berndl- Bad im niederösterreichischen Korneuburg gibt es Hausverbot für Asylwerber – nun kam es im Linzer Parkbad zu Sexattacken gegen Kinder beim Planschbecken im Hallenbad.

    Mit ihrer zehnjährigen Tochter und ihren beiden Söhnen im Alter von drei und sechs Jahren hatte die 36- jährige Sandra F. das Linzer Parkbad besucht.
    „Mir sind im Hallenbad gleich sechs Ausländer im Alter von etwa 30 bis 40 Jahren aufgefallen. Zwei sind am Rand des Kinderbeckens gesessen – einer von ihnen hat sich dann dauernd an meinen Jüngsten herangemacht, hat dabei eine Hand in der Hose gehabt“, berichtet die entsetzte Mutter, die eindeutig sah, wie der südländische Typ sexuelle Handlungen an sich vornahm.

    Sie holte sofort ihren Buben aus dem Wasser. Der Mann war inzwischen auch dem Bademeister aufgefallen, er verwies den Unhold aus dem Bad. „Wir haben unseren Angestellten sofort die Anweisung gegeben, nun noch genauer auf solche Vorkommnisse zu achten“, bestätigt Bäderbereichsleiter Thomas Lettner von der Linz AG den Vorfall.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Sexattacke_bei_Kinderbecken_in_Linzer_Hallenbad-Mutter_entsetzt-Story-492071

  93. OT: Kennst jemand hier einen
    Matthias Jügler, geb. in Halle 1984, Autor und Herausgeber?
    Kam gerade ueber einen Tekst den er auf NRK veroeffentlichte, eine solche reine Hasschrift gegen Deutsche und Deutschland muss man lange suchen. Eine Schande, dass Norwegische Medien so einen Schund auch noch abdrucken!

    Google kann es sicher uebersetzten, hier der Link:
    http://www.nrk.no/ytring/normalt-a-hate-1.12823087

  94. Die einheimische Damenwelt hat guten Grund die vaterländische Sache zu verfechten

    Während die einheimischen Männer im Zuge der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung und der damit einhergehenden Mohammedanisierung des deutschen Rumpfstaates ein mehr oder weniger qualvoller Tod erwartet, steht den einheimischen Frauen die Schändung bevor. Und diese wird in einem langen, qualvollen und sich wiederholenden Prozess vor sich gehen, in dessen Fortgang die einheimischen Frauen alles verlieren werden, was ihnen lieb und teuer ist: Die Schulbildung, die Berufstätigkeit, der Spaziergang, der Einkaufsbummel und selbst der Frisörbesuch, bis sie am Ende aus ihren Behausungen hervorgezerrt werden, um dem fremdländischen Eindringlingen als lebende Gummipuppen zu dienen – woran man einmal mehr sehen kann, daß so manches Schicksal schlimmer sein kann als der Tod. Daher sei der einheimischen Damenwelt schon aus Eigeninteresse dringend geraten, die vaterländische Sache nach Kräften zu verfechten und der vermaledeiten Umerzogenheit wehren, wo immer sie ihnen begegnet.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  95. Das ist, wie das Nichtanbieten von Gerichten mit Schweinefleisch in Kantinen, vermutlich nur der allererste Schritt zu einem weiteren Islamisierung „Entgegenkommen“ den Mohammedanern gegenüber. Das heißt in diesem Fall, es ist nur der allererste Schritt zu einer grundsätzlichen Geschlechtertrennung, nicht nur im Schwimmbad, sondern prinzipiell, immer und überall.

    So, wie das ja in islamischen Ländern üblich ist, dass Männer und Frauen immer und überall getrennt sind und eigentlich in getrennten Welten leben (es sein denn, sie sind miteinander verheiratet oder verwandt).

    Siehe:

    Geschlechtertrennung im Islam

    https://wikiislam.net/wiki/Geschlechtertrennung_im_Islam

    Urteil über das Mischen der Geschlechter

    http://islamfatwa.de/soziale-angelegenheiten/91-gesellschaft-aktuelles/regeln-nichtmahram-mann-frau/730-urteil-ueber-das-mischen-der-geschlechter

    Die Erinnerung an das gemeinsame Schwimmen von Männern und Frauen in Deutschland wird dann nur noch eine Erinnerung an die „gute, alte Zeit“ sein…

  96. Typisch ist auch wieder die Reaktion der Mohammerdaner-Mutter: „Erissgutajungä!“ Diese realitätsgestörten Primitivlinge gehören nach Afghanistan, nicht nach Deutschland.

    Auch für die Mutter ist eine solche Tat unvorstellbar. Kubra S. (63) bei „RTL Explosiv“: „Ich kann mir das nicht erklären. Ich habe einen sehr guten Jungen. Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass er keine Schuld hat.“

    Die Frau lebt seit drei Monaten mit ihren drei Söhnen (11, 14 und 16) in der Gemeinde. Sie haben sich bereits gut integriert. Der Vater lebt im Iran.

    http://www.mopo.de/hamburg/polizei/sexuelle-noetigung-im–arriba–mutter–63—-ich-habe-einen-sehr-guten-jungen–23663296

    Ja. Ganz toll haben die sich „integriert“. RAUS! Familienzusammenführung im Iran. Das ist es ganz toll. Sagen sogar unsere Grünen, wenn sie dauernd dorthinreisen und den Ayatollahs bekopftucht ins Anal kriechen.

  97. @ Moderation,

    mein Kommentar #94 Waldorf und Statler
    (04. Mrz 2016 19:00) steht unter

    Your comment is awaiting moderation.

    wird dieser noch frei gegeben

  98. @ #110 Babieca (04. Mrz 2016 19:13)

    Schuld sind die Mädchen u. Frauen, die nicht im Tschador, sondern im Bikini schwimmen, gell!

  99. Dieses und andere Beispiele zeigen deutlich, daß diese zugewanderten Kulturen nicht in den europäischen Lebensraum passen, da sie in keiner Weise anpassungsfähig noch anpassungswillig sind.
    Es darf nicht sein, daß diese aufgezwungenen Kulturkreise immer mehr Fuß fassen.
    Die Behörden und politischen Entscheidungsträger beugen sich immer öfter den Gepflogenheiten der Fremdkulturen.
    Somit sind sie allein Schuld an der Aufweichung bis hin zur Aufgabe der Deutschen Kultur und Lebensart.

  100. #6 hoppsala (04. Mrz 2016 17:47)

    Das heisst dass Bruederchen und Schwesterchen nicht mehr gemeinsam rutschen duerfen, weil das ja gegenueber den Illegalen Rassismus waere!
    So werden Familien gespalten und Deutschland vernichtet!

    Wann hauen diese Illegalen denn endlich wieder ab und bauen ihr Land auf, so wie sie gerne leben moechten! Oder muessen wir denen noch alles aufbauen nur weil sie keine Zeit haben wegen dem Allahbeten und Kinderzeugen fuer eine schlechtere Welt!

    Sie haben vollkommen Recht.
    Was wird nämlich aus Familien?
    Dürfen Vater und Sohn nur noch getrennt von Mutter und Tochter rutschen?

    Und alles nur wegen der illegalen Invasoren die ihre sexuellen Triebe nicht im Griff haben? Müssen wir uns anpassen weil sich Gutmenschen nicht trauen den „Flüchtlingen“ zu sagen wo es lang geht ???

    Wird diese neue „Regelung“ den gleichen Shitstorm ernten wie noch vor ein paar Wochen, als man für einen kurzen Moment angedacht hatte, männlichen Flüchtlingen den Zutritt zu Schwimmbädern zu verweigern?
    Meine Vermutung: Nein! Denn mit Deutschen kann man´s ja machen. Der Deutsche passt sich an. Der Flüchtling hingegen ist hierzulande unantastbar.

    Schmeißt diese ekelhaften Grabsch- und Vergewaltigungsficklinge ein für alle mal raus aus Deutschland !!!!!!!!!

  101. #95 sakarthw14 (04. Mrz 2016 19:01)

    OT
    SEHR WICHTIG !!!

    Die Verfassungsbeschwerde der Gruppe um Prof.Schachtscheider wurdevom zuständigen Senat ohne Begründung zurückgewiesen bzw. nicht angenommen.
    ————————————————-
    Sind Sie darüber erstaunt? Ich nicht. Diese kriminelle Vereinigung läßt sich mit „rechtstaatlichen“ Mitteln nicht entfernen.

  102. #114 VIPER

    Es geht nicht darum, dass ich erstaunt bin.Ich bin nicht erstaunt, dazu kenne ich den Präsidenten Voßkuhle zu genau.Ich habe es befürchtet.

    Aber darum geht es doch gar nicht.Nun sind die Kosequenzen zu denken, Schlußfolgerungen zu ziehen und die realistischen Möglichkeiten und Formen des politischen Widerstand zu debattieren.

  103. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, soll es zudem neue Schilder in anderen Sprachen geben. Künftig wird auch ein Piktogramm mit einer durchgestrichenen Hand auf den Schildern zu sehen sein: Angrabsch-Verbot.
    ——
    Einfach nur noch krank …

    In anderen Ländern würde man diese Barbaren aus dem Bad hinausprügeln. Parallel dazu eine Anzeige und ein Hausverbot bzw. eine Abschiebung erteilen !
    Ich stell‘ mir gerade das gleiche Szenario in einen Spaßbad in Moskau vor …. herrlich 😉

  104. (…)

    „Die meisten Araberinnen“, schreibt Bouthaina Shaaban, „fühlen sich im Zusammensein mit Männern nicht wohl, da die Gesellschaft die Beziehung zwischen da die Gesellschaft die Beziehung zwischen den Geschlechtern nicht gefördert hat. Deshalb fühlt man sich im Kreis des eigenen Geschlechts wohler. […] Es bleibt eine Tatsache, dass es in der arabischen Welt mehr Lesbierinnen gibt als in Europa. Solche Beziehungen bleiben jedoch geheim, und die Frauen können sich nicht dazu bekennen.“

    (…)

    http://bit.ly/1p54aI6

  105. #3 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (04. Mrz 2016 16:46)

    Nicht Frau Merkel ist Schuld an all dem was an Zerstörung unserer Heimat und unserer Kultur gerade passiert, sondern all die willigen Deutschen, die sich dafür hergeben. Frau Merkel alleine und auch ihre Mitstreiter in der Regierung in Bund und Ländern sind nur eine winzig kleine Gruppe. Die können nur anbieten, bei ihrer Politik der Vernichtung Restdeutschlands einschließlich des deutschen Restvolkes mitzumachen. Und was machen die Deutschen: anstatt daß sie das alles ablehnen und nur das machen, was ihnen selber, ihrer Familie und dem eigenen Volk guttut, reiben sie sie sich bei der Unterbringung und Versorgung der Neusiedler auf, zahlen stetig steigende Abgaben, denunzieren und beschimpfen sich gegenseitig, setzen Deutsche aus ihren Wohnungen, Schulen, Kindergärten und Turnhallen, damit dort Neusiedler untergebracht werden können und jubeln der Merkelbande sogar noch auf denen Parteitage minutenlang zu. Nächstens werden sie den Neusiedler Häuser bauen und ihnen den öffentlichen Raum vollends überlassen.

    Nicht Frau Merkel ist das Problem, sondern die Deutschen, die das Angebot der Merkelbande angenommen haben, Deutschland und sein angestammtes Volk zu vernichten und das schöne Land diesen Fremdlingen zu überlassen.

  106. passend zum Thema, Deutschland passt sich an

    OT,-.….Meldung vom

    Im Saarland werden jetzt die Kruzifixe im Gericht abgehängt

    Im Amtsgericht Saarbrücken hat man nun die Kruzifixe abgehängt. Da im Moment keinerlei Beschwerden über deren Vorhandensein vorlägen, sei dies der richtige Zeitpunkt.
    In der Diskussion der letzten Jahre finde man zahlreiche Beiträge, „aus denen man mit Fug und Recht herleiten kann, dass das Kreuz dem Ansehen eines Gerichtes geschadet hat“.
    Ungeachtet dessen schade es bereits, wenn ein Antrag, das Kreuz zu entfernen oder den Sitzungssaal zu wechseln, gestellt wird.
    http://www.shortnews.de/id/1192654/im-saarland-werden-jetzt-die-kruzifixe-im-gericht-abgehaengt

  107. #111 lorbas (04. Mrz 2016 19:16)

    Ohne Worte: https://www.facebook.com/1517893681844773/videos/1527564710877670

    —————-

    So was abartiges habe ich selten gesehen.

    Frauen und Mädchen in Schwimmbädern zwischen die Beine greifen und vergewaltigen und einem Kleinkind im Namen von Allah – Allah Abkack wird gerufen als das Kleinkind ins Becken fliegt -, schwimmen beibringen wollen. Widerwärtig. Das Menschen, die ihre Kinder beim im Namen ihres Gottes fast ersäufen, im Namen ihres Gottes auch Köpfe abschneiden, ist daneben dann keine Frage mehr.

  108. #100 Unbekannter

    Tut mir leid, aber die Ereignisse und die “ Revolution “ selbst haben sich in Rumänien anders abgespielt.Das weis ich zufällig aus erster Hand.Was in Rumänien abgelaufen ist, war nach herkömmlich Verständnis keine Revolution.

    Es gibt auch Regimeumstürze, die vom Volk getragen wurden.Oder war die friedliche Revolution in der DDR auch vom CIA gesteuert ?. Das ist doch Schwachsinn.Entschuldigung.

  109. „Wir werden an der Wildwasserrutsche nun Zeiten einführen, in denen nur Frauen oder nur Kinder rutschen dürfen“,

    Falls Ihr Pfeiffen vom Schwimmbad hier mitlesen sollte, dann lasst Euch von mir eines gesagt sein; „Das Verbot für Männer zu bestimmten Zeiten, da lachen die Euch nur dreckig aus.

    Ihr seit diesen Horden nicht gewachsen.
    Es geht Muslimen „immer nur um eines“ „Machtdemonstration.

    Wir sind hier der Chef und ihr habt uns nichts zu sagen lautet deren Botschaft, (die ihr Relativierer leider immer noch nicht kapiert.)

    Das Hinweisschild wird einfach ignoriert, eine rot weisse Kette am drei Metersprungbrett interessiert denen auch nichts.

    Was der Bademeister sagt interessiert denen noch viel weniger. Die machen was sie wollen!!! Merkt Euch das.

    Es gibt nur eine einzige Möglichkeit wenn ihr denen zeigen wollt wer Herr im Hause ist: Gewalt“!
    Alles andere verstehen die nicht.

  110. #122 Waldorf und Statler (04. Mrz 2016 19:31)

    passend zum Thema, Deutschland passt sich an

    OT,-.….Meldung vom

    Im Saarland werden jetzt die Kruzifixe im Gericht abgehängt …

    ———————

    … und daneben wie viel Mitarbeiterinnen eingestellt, die auf ihr Kopftuch bestehen, eine Gebetsraum und Hahahalafrass in der Kantine bestehen?

  111. Würde es sich tatsächlich um Einzelfälle handeln, könnte man den Tätern Hausverbot erteilen. Da man nach Geschlechtern getrennte Rutsch-Zeiten für nötig hält, scheint es sich um ein größeres Problem zu handeln.

    Und nicht vergessen: Eine Islamisierung findet nicht statt!

  112. Frei- und Hallenbäder sind von nun an gestrichen. Ich will in kein Wasser springen, in das Musels pinkeln oder sonst was.
    Bin mal gespannt, wie lange es noch dauert, bis Alkohol in Biergärten verboten wird, und wir Frauen mit Kopfwindel rumlaufen müssen, damit wir von diesen Primitivlingen verschont bleiben.
    Wir schließen hier schon Wetten ab, wann eine Ausgangssperre kommt…….

    Komisch, ich scheine langsam genug zu schreiben 🙂

  113. Und noch mehr zu dem beliebten islamischen Brauch der Kinderfickerei:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/pakistan-polizisten-retten-neunjaehrige-vor-hochzeit-a-1080779.html

    Neunjährige sollte mit 14-jährigen verheiratet werden.

    Instruktiv der letztes Absatz des Artikels:

    „Nach der aktuellen Gesetzeslage werden Eltern von Kinder-Bräuten mit einem Monat Gefängnis und einer Geldstrafe von umgerechnet zehn Dollar bestraft. Im Januar hatte ein Gremium von Geistlichen, das die Regierung berät, härtere Strafen abgelehnt. Das Gremium sprach sich auch dagegen aus, das Mindestalter für Eheschließungen von 16 auf 18 Jahre zu erhöhen – das sei „unislamisch“.“

  114. #127 sakarthw14   (04. Mrz 2016 19:33)  
    […]Oder war die friedliche Revolution in der DDR auch vom CIA gesteuert ?. Das ist doch Schwachsinn.Entschuldigung.

    Ich denke, man hatte aus den Vorgängen und Dynamiken gelernt und später nach diesem Vorbild die zahllosen „bunten Farbrevolutionen“ initiiert.

  115. Wir brauchen Geschlechtertrennung weil sich Muslims nicht benehmen? Das ist wirklich ein starkes Stück.

    Warum knallt denen ein deutscher Mann nicht mal eine? Es ist die einzige Sprache die in diesem Kulturkreis verstanden und akzeptiert wird. Alles andere wird als Schwäche und Zustimmung verstanden.

    An die Moderatoren: Warum kommt ständig die Bitte ich solle mal langsam machen?

  116. Jetzt vor der Wahl sind alle Parteiengeken, Landeschef’s
    und sogar Mama M. voll auf Sendung:

    Wird tun was,
    die Nöte der Deutschen liegen uns am Herzen!
    Es soll einige CDUSPDGRÜNLINKE
    Wähler geben die das immer noch Glauben…
    Höre eben:
    Mama hat von Schäuble Grünes Licht 3 Milliarden
    an Türken Erduwolf zu zahlen……im Monat!

  117. OT,-.….Meldung vom 3.März, 2016 • 08:09

    ZDF-“Schock”-Doku: Für Flüchtlinge gibt’s einen Shuttle-Bus – deutsche Einheimische dürfen nicht mitfahren!
    —————————-
    Es ist nicht zu fassen, was in dieser „Bunten Republik“ alles abläuft.
    Was für schändliche Praktiken dieses Staates, wenn es um die Belange der eigenen Bürger geht.
    Schnell und oft wird von den Etablierten die Vokabel Fremdenfeindlichkeit strapaziert. Viel verwerflicher jedoch ist, daß sich die Parteien aller Couleur auf deutschfeindliche
    Politik eingestellt haben.

  118. „#27 Made in Germany West
    „im Schwimmbad nicht mehr habbaft werden“

    ich erinnere mich an den fall im spassbad,
    wo drei muselman-kultivierte (einer war 35 !)
    sich in der rutschröhre querlegten,

    und dann zwei minderjährige mädels in die
    strunzdumme fleischmasse reinrutschten und von allen vergewaltigern begrapscht wurden.

    Wie babieca aao schon sagte: B Ö Ä R G H !

  119. Jeden Tag noch ein Stückchen verrückter…

    Die einzige logische Konsequenz wäre doch wohl gewesen: „Eintritt für Orientalen verboten!“. Und dann Gesichtskontrolle am Eingang – „Du kommst hier nichts rein.“ So geht das. Wir sind inzwischen zu blöde geworden für die einfachsten Lösungen, nur weil immer irgendwo so ein Arschloch, das in seinem Leben mal irgendwas mit „Sozial-“ studiert hat, „Nazi“ und „Rassist“ brüllt. Na und? Lieber bin ich Rassist, als das so ein Ölauge meine Tochter befummelt.

  120. Ich will mich noch etwas prägnanter ausdrücken: Unter dem Deckmantel von Schuldkult und Feminismus hat sich eine Polit-Mafia herausgebildet, der wir nun insofern ausgeliefert sind als diese die moralische Autorität hat, uns als Pack zu bezeichnen und ebtsprechend zu behandeln.

    Ich habe mich vor 40 Jahren mir jeder Frau mit der ich versucht habe was anzuknüpfen über Feminismus unterhalten. Ich konnte nicht anders, weil sie ja alle infiziert waren und es so absurd und auch widerlich (wenn beispielsweise in Illustrierten ein Comic war in dem das Lesbentum gepriesen wurde, statt sich mit knochigen Männern abzugeben) war.
    Ich habe auch geschworen (echt) die Unterschiede zwischen den Geschlechtern wissenschaftlich aufzuklären, um dem feministischen Grundsatz ein Ende zu bereiten, was mittlerweile greifbar ist (also die wissenschaftliche Aufklärung).

    Ich konnte ja nicht wissen, dass ich damals dem zukünftigen Schicksal dieser Gesellschaft auf der Spur war. Für mich hat das im Rückblick jetzt also eine ganz besondere Bedeutung.

    Ich glaube tatsächlich, dass Schuldkult und Feminismus die wesentliche Ursachen waren. Es kommen weiter Ideologien hinzu, aber die bauen auf dem Schuldkult auf und der Feminismus hat die Ideologen in die Positionen gespült.
    Ich meine solche Theorien sind meist angreifbar, aber so lange das niemand übezeugend macht, ist sie für mich erst mal ziemlich gültig.

  121. Nur weil sich einige der schwerst traumatisierten, verzweifelten, ach so viel Schutz Suchenden gehen lassen wie die Tiere, werden hier nach islamischer Geschlechterapartheid getrennte Rutschzeiten eingeführt?
    Das ist ja so, als würde man im Straßenverkehr alle Stoppschilder demontieren, weil so viele Prüflinge durch die Fahrprüfung fliegen, weil sie nicht vernünftig gestoppt haben am Stoppschild.

    „Krude“ Logik von Leuten, die uns diese faschistische Ideologie als völlig mit unserem Grundgesetz kompartibel, tollerant und bereichernd verkaufen wollen.
    In meinem Dorf wohnte eine größere Familie aus Südkorea- komisch, wegen denen mussten keine getrennten Rutschzeiten eingeführt werden.
    Was kommt als nächstes? Ganzkörper-Kondom-Pflicht namens Burkini für alle Frauen? Wie weit unten sind wir denn in diesem „Rechtsstaat“? Irgendwann bekommen wir komplett getrennte Stadtteile und schließlich dürfen die Nicht-Islamis noch in Reservaten leben- irgendwer muss ja arbeiten und die Dhimmisteuer zahlen. Knallah hat weder Arbeit noch Fortschritt und Innovation erfunden.

    Die Täter werden gepampert, mit Miliarden versorgt und unsere Mutti bekommt einen warmen Händedruck vom amerikanischen Eugeniker und Rassisten Thomas Barnett als Dankeschön.

  122. Wenn ich mir die Wahlprognosen anschaue, muss ich feststellen,
    dass die Schwaben alles können, nur nicht wählen!
    Grüne sind dort stärkste Partei!
    *vollabkotz*

  123. Als ich etwas junger war bin ich gerne ins Schwimmbad gegangen. Im Bad Eilsen ist ein beheiztes Becken mit Mineralwasser und Unterwasserdüsen wo es sehr angenehm ist die müde Beine etwas zu massieren.
    Einmal, früh Abend habe ich zwei türkische Frauen beobachtet die sich in das Schwimmbecken trauten. Die eine Dame hatte vergessen ihre Damenbinde weg zu machen und ein kleines weißes Dreieck kuckte aus der Bikini.
    Sie glauben gar nicht wie schnell ich aus dem Wasser herausgesprungen bin.
    Seit dem bade ich nur im Mehr. Nichts kann mich in so einem chlorverseuchten Becken anlocken.
    Für mich hat sich diese Frage erledigt.
    Die Frage ob da die Halbwilden rumstolzieren oder nicht ich mir Wurst.
    Übrigens..meine Tochter hat sich in unserem Freibad Warzen geholt, was auch nicht sehr lustig war.

  124. Übrigens…Wenn die Einheimische Bevölkerung die Schwimm- Spaß- Bäder nicht besucht..
    Was meinen sie wie schnell die Pleite machen?
    Da können die Fremdkulturen nur in den Straßenpfützen baden.

  125. In Norderstedt werden die Männer unter Generalverdacht gestellt.

    Treffender wäre es:
    1. Zeiten ohne männliche Verehrer des Vergewaltigers Mohammeds.

    2. oder besser:
    Männer, die den Vergewaltiger Mohammed verehren dürfen generell nicht in deutsche Bäder.

    3. oder am Besten:
    Personen, die den Vergewaltiger, Räuber, Massenmörder, Islamisten und Dschihadisten Mohammmed als Vorbild verehren gehören nicht nach Deutschland.
    Das betrifft auch die Frauen, die ihren Kinder beibringen: verehrt diesen MultiKriminellen als Vorbild.

  126. Norderstedt ist längst kein Einzelfall. Ich selbst besuchte oft eine andere Therme in Schleswig-Holstein, mit einer Jahreskarte für Therme und Saunalandschaft. Da diese Karte nun abgelaufen ist und ich sie eigentlich trotz des sehr hohen Preises verlängern würde, habe ich mich nach reiflicher Überlegung dagegen entschieden.
    Merkels Schätzchen treiben auch dort ihr Unwesen. Sie „stürmen“ in die besonders von uns Saunagästen genutzten gemischten Sammelumkleiden, mit dem üblichen Lärm und bauen sich dann vor den Türen zu den Damenduschen auf. Diese Türen öffnen sich über Bewegungsmelder, damit auch mobilitätseingeschränkte Kurgäste problemlos hineinkommen. Die jungen HErren schauen dann durch die sich öffnende Türe den Frauen beim Duschen zu.
    Weiter im Bad: sie springen in die gut besetzten whirlpools, machen fotos, schreien herum, rennen herum und stören die großenteils älteren Gäste. Einmal beobachteten wir, dass man in den Hekrunftsländern von Merkels Söhnen aus dem Morgenland wohl unter der Badeshorts eineUnterhose trägt. Sehr appetitlich.
    Den Saunabereich haben sie wohl noch nicht entdeckt, denn dort steht nicht Sauna dran, sondern „Day Spa“. Das sagte den zukünftigen Fachkräften wohl nichts. Zum Glück. Mich haben sie als treuen BEsucher jedenfalls verloren und damit 1000 Euro Umsatz aufs Jahr, plus Massagen, SPeisen und Getränke. Ich wünsche viel Spaß mit Mohamed und Co.

  127. Noch ein Nachtrag: Im Hallenbad in Lübeck-Kücknitz halten sich inzwischen auch immer mehr Merkel-Gäste auf. Die Frauen sitzen mit ihren Müllsäcken und Kopfwindeln herum, plärrende Kinder rennen umher, die „Damen“ machen Picknick. Da gehe ich auch nicht mehr hin.

    Will ich Wellness, gönne ich mir jetzt Wellness-Wochenenden in OSteuropa, in modernen Staaten wie Polen, Tschechien oder Lettland

  128. # 117 lorbas
    Dieses Geschmeiß zeigt deutlich,daß sie Kinder mißhandeln lustig finden.
    Da packt einen die kalte Wut,wenn man so etwas sieht.Das arme Kind!
    Ob unser aller Bundeskanzlerin das auch lustig findet ? Man sollte sie konkret anhand dieses Filmes dazu mal befragen!

  129. #94 lorbas (04. Mrz 2016 18:59)
    „Hier in Europa gibt es dumme Nutten en masse.“ Er meint Frauen, die kurze Röcke tragen und angeheitert durch die Stadt ziehen.

    Silvester-Übergriffe in Köln : „Ist doch niemand gestorben“

    Die Spur der Verdächtigen aus der Silvesternacht führt zu marokkanischen Kriminellen. Schuldbewusstsein sucht man dort vergeblich.
    Mohammed findet das iPhone geil. Vielleicht klaut er bald wieder eins, um es zu verkaufen. So sorgt er nicht nur für sich, sondern auch für seine Familie in Marokko, bezahlt deren Miete und das Essen, das dort abends auf dem Tisch steht.
    Mohammed ist vor etwa vier Monaten in Köln-Kalk angekommen – aus Süditalien, wo er für einen Hungerlohn bei der Olivenernte half. Für ihn sah es auf WhatsApp und Facebook so aus, als gäbe es in Deutschland was zu holen.

    ?„Wir lungern herum, so wie zu Hause.“ Er lässt die weichen Schultern hängen, vergisst einen Moment lang, den Bauchansatz einzuziehen.
    Doch schnell besinnt er sich, drückt den Rücken durch und sagt:
    ? „Hier in Europa gibt es dumme Nutten en masse.“ Er meint Frauen, die kurze Röcke tragen und angeheitert durch die Stadt ziehen. Die gibt es zwar auch in Marokko, in Köln aber bilden sie eine kritische Masse, vor allem an Silvester. „Ich habe aber niemanden begrapscht, ich musste arbeiten, leider.“ Er macht eine Geste – dreht die Hand einmal nach rechts um. Arbeiten heißt hier: klauen.

    Eine Untersuchung des Kölner Kriminalkommissariats 41 ergab: Von den mehr als 800 Marokkanern, Algeriern und Tunesiern, die zwischen Oktober 2014 und November 2015 in der Auswertung erfasst wurden, begingen 40 Prozent eine Straftat. Zum Vergleich: Bei Syrern lag die Quote bei unter 1 Prozent, bei Irakern bei 2 Prozent.

    Einige geben sich als Syrer aus, kommen mal in Flüchtlingsunterkünften unter, mal bei Bekannten, bisweilen finden sie Unterschlupf in einer Moschee, schlafen dort ein bisschen. Wenn der Muezzin ruft, flüchten sie auf die Straßen und an die Bahnhöfe, in die Parks und Einkaufszentren. Der öffentliche Raum, der jedem zur Verfügung steht, ist ihr Revier. Nicht wenige führen sich auf, als hätten sie hier das Sagen.

    „Sie behandelten uns wie Freiwild“, so beschrieben einige Opfer der Silvesternacht die Vorfälle. „Eine Ehefrau mit gültigen Papieren oder einer EU-Staatsbürgerschaft, das ist der Jackpot“, erklärt Mohammed. Es kommt ihm nicht in den Sinn, dass der Griff nach dem Busen alles andere ist als ein zielführender Annäherungsversuch. Mohammed wundert sich vielmehr, als er erfährt, dass die Öffentlichkeit über die Ereignisse in Köln bestürzt ist. „Es ist doch niemand gestorben oder so“, entgegnet er.

    In Marokko ist Mohammed der Sohn, von dem seine Mutter stolz erzählt. Er schickt ihr regelmäßig 100 oder 200 Euro, mit harter Arbeit verdient, behauptet er ihr gegenüber. Vielleicht macht er ihr weis, er habe ein Restaurant eröffnet oder eine Anstellung in der Fabrik bekommen. Er will nicht ins Detail gehen. Seine Mutter glaubt ihm. Solche Märchen vom Erfolg und dem besseren Leben in Europa erzählt man sich in den Wellblechhütten der Slums von Casablanca. Deshalb machen sich noch mehr junge Männer auf den Weg.

    Zwei Bäckereien, ein Restaurant und ein Versandshop, das ist das „marokkanische Viertel“ von Köln-Kalk. Die Community hier ist überschaubar.

    Die Männer im bunt gekachelten Gemeindezentrum der Düsseldorfer Omar-Ibn-al-Khattab-Moschee, ein paar Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt, können ebenfalls ein Lied singen von den marokkanischen Stressmachern. Die Hauptstraße heißt hier Nador-Straße, weil die meisten ihrer Einwohner aus der nordmarokkanischen Stadt Nador kommen.
    ? „Irgendwann fing es damit an, dass Schuhe geklaut wurden“, erzählt Moustapha Barkouki, Vorsitzender des Gemeindevereins. Sein schwarzer, flauschiger Bart ist von grauen Haaren durchzogen.
    ? Zwischendurch klopfen Mädchen mit Kopftüchern an die Tür und fragen, ob die Koranrezitationen aus den Lautsprechern etwas leiser gedreht werden könnten.

    ?Drei der ungezählten marokkanischen Taugenichtse Nordrhein-Westfalens haben Gleis 15 des Düsseldorfer Hauptbahnhofs zu ihrem speziellen Betätigungsort gemacht. Dort verkehren die Regionalexpresse mit großer Verspätung, sodass sich oft viele Leute auf dem schmalen Bahnsteig drängeln. Aus der Handtasche einer jungen Frau lugt eine Marlboro-Schachtel heraus. Sie telefoniert, ist unaufmerksam. Mimoun geht dicht an ihr vorbei, streift sie, ohne dass sie es bemerkt, und befördert mit den Fingerspitzen die Zigaretten in die eigene Hosentasche. Mimoun heißt in Wahrheit anders, doch selbst seinen Vornamen will er nicht verraten. „Sie hat nur zwei geraucht!“, ruft er, als er die Packung öffnet. Fünf Sekunden Triumph, bevor die Jungs die erste Zigarette anzünden. Mimoun trägt eine billige Jeans, eine grüne Jacke mit kunstfellgerahmter Kapuze. Seine Sportschuhe sind von einer preiswerten Marke. Die Hände sind flink, der Blick ist geschärft. Noch während er raucht, checkt er bereits die nächsten Opfer am Gleis. Der Bahnhof von Düsseldorf ist für ihn ein reich gedeckter Tisch.

    Aber Freitagabend ist hier nichts los. Keine Frauen weit und breit, keine iPhones zum Klauen. Mohammed starrt auf den Asphalt.

    „Was machst du hier, Mohammed?“

    Er blickt langsam auf: „Ich weiß es nicht.“

    Noch Fragen?
    ******************************************************************************************************
    NOCH FRAGEN?
    JAAA!
    WIE WERDEN DENN SOLCHE TATEN IN MOHAMMEDANISCHEN LÄNDERN BESTRAFT?
    AUSPEITSCHEN
    STEINIGEN
    HAND ABHACKEN
    JA, WENN DAS SO IST SOLLTEN WIR DEN ENTWURZELTEN EIN WENIG HEIMATGEFÜHLE GEBEN UND PUNKTUELL DIE SCHARIA EINFÜHREN.
    EIN SPEKTAKEL BEI FREIEM EINTRITT INS NÄCHSTE FUSSBALLSTADION:
    AUSPEITSCHEN MIT ZEITLUPE AN DER GROSSLEINWAND
    STEINIGUNG MIT STANDBILD
    HAND ABHACKEN MIT LA-OLA-WELLE
    DER ERSTE DIEB, WELCHER ZUM ZWEITEN MAL ERWISCHT WURDE HAT ZUKÜNFTIG KEINE GELEGENHEIT MEHR SICH SELBSTSTÄNDIG AM ARSCHE ZU KRATZEN.
    DAS LÄSST FÜR DIE ZUKUNFT HOFFEN!
    H.R

  130. Der erste Satz „bis vor wenigen Jahren“ ist falsch, ich konnte als Mann dort vor 4 Wochen noch mit meiner Frau und Sohn zusammen rutschen.

    Für „Arriba“ bedeutet diese Trennung, dass wir dort nicht mehr hinfahren. Denn dass ich von meiner Familie getrennt rutsche, weil Vandalen dies Land besetzen, kommt nicht in Frage.

    Was ist mit dem Papa, der mit seiner Tochter rutschen will ???

    Was ist mit den jungen deutschen Paaren ??

    Und was kommt als nächstes? Getrennte Kinos, Resturants, Saunas?

  131. Deutschland passt sich an – nicht nur beim Rutschen sondern auch im Schwimmunterricht an deutschen Schulen.
    Sowas wird natürlich nicht in der normalen Lückenpresse veröffentlich. Gott sei Dank gibt es da auch noch andere Informationsquellen.

    Durchaus interessanter Beitrag und wie ich finde gut zu diesem Thema passend:

    https://www.youtube.com/watch?v=GiW_OCoIwjU

    „Bikini-Verbot an Remscheider Schulen“

    Es gibt wohl kein Volk auf dieser Erde welches so bedingungslos bereit ist sich seinen Gästen unterzuordnen.

  132. Das ist unfassbar, ich bin sprachlos.

    Der SPD-Bundestagsabgeordnete Marcus Held hat gefordert, Asylsuchende in Schwimmbädern anzustellen. Deutschlandweit fehlten „rund 5.000 Fachkräfte in den öffentlichen Bädern“, begründete Held nach Angaben der Wormser Zeitung sein Anliegen.

    „Integrationswillige Flüchtlinge sollen uns in den Bereichen auf dem Arbeitsmarkt helfen, in denen schon jetzt zu wenige Fachkräfte und Auszubildende zur Verfügung stehen“, betonte der rheinland-pfälzische SPD-Politiker.

    Dies gelte zum Beispiel für die öffentlichen Bäder in Oppenheim, Worms und Mainz, denen wegen der geringen Personaldecke eine temporäre Schließung drohe. Zudem seien mehrere Straßenbauunternehmen auf ihn zugekommen und hätten sich danach erkundigt, wie sie Asylbewerber als Auszubildende anstellen könnten. (ho)

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/spd-politiker-asylbewerber-sollen-in-schwimmbaedern-arbeiten/

  133. Das kommt dabei heraus, wenn ein herrschendes politisches Machtkartell die Einwanderung von hunderttausenden kulturfremden orientalischen, zentralasiatischen und afrikanischen Paupern geschehen lässt und nicht willens ist, geltendes Recht anzuwenden.

  134. Können zwei grundverschiedene Gesellschaftssysteme friedlich nebeneinander oder genauer beieinander existieren?

    Eine gute Frage. In einer gesunden Gesellschaft wird sich die stärkere Seite durchsetzen, die Gegenseite zur Anpassung oder zur Abwanderung zwingen.
    In einer krank gemachten Gesellschaft wie der deutschen dieser Tage ist die Selbstbehauptung durch jahrzehntelange Indoktrination abgetötet worden.
    Die Mehrheit der Deutschen sind leider nur Steuergeld generierdende hirnfette Nutzlämmer mit einem Horizont, der von der Fernbedienung bis zum TV-Endgerät reicht.

  135. Habe statt Arriba-Spaßbad glatt Arabia-Spaßbad gelesen. Passt ja sogar besser.

    Schariabad liest sich auch wie ein Hauptort am deutschen (Vaterlandsverteidigung!) Hindukusch.

  136. #150 chevrolet (04. Mrz 2016 21:16)

    (…)
    Will ich Wellness, gönne ich mir jetzt Wellness-Wochenenden in OSteuropa, in modernen Staaten wie Polen, Tschechien oder Lettland.

    * * * * *

    Noch ein „Geheimtipp“: Ungarn!

    Bekannte von uns wechseln (Umzug) jetzt nach Ungarn – Wohnsitz künftig an einem Ort, wo sie anscheinend keinen Starkpigmentierten, Arabern und anderen Kulturfremden begegnen . . .

  137. Früher reichte ein einzelner Bademeister aus, um für Ordnung zu sorgen. Anweisungen wurden befolgt, Widerworte gab es nicht. Heute braucht ein Bad dank der Ficki-ficki-Gäste Kameraüberwachung, Sicherheitsdienst und verdeckte Ermittler in Badehose. Irre, welches Bad kann sich denn sowas leisten? Rechnung bitte direkt ans Kanzleramt!

  138. #136 Das_Sanfte_Lamm

    Idee und Programm für die Ausführung von
    “ Bunten Revolutionen “ wurde von einem serbischen Studenten entwickelt.Später verfeinert in Zusammenarbeit mit den Amerikanern.

  139. Haben die Mädels um Hilfe gerufen oder zumindest mit z. B. Kratzen, Fingernägel-in-die-Haut-bohren und/oder kneifen mal angefangen, sich zu wehren? Gab’s da keine Jungs, die die Mädels hätten verteidigen und diese „Sittenstrolche“ vermöbeln, denen die Badehosen ausziehen und sie aus den Bädern jagen können (oder falls das schon als Notwehrüberziehung gilt, dann wenigstens festhalten können)?!

    Aber ach, ich vergaß, daß die Mohammedanerrudelmännchen hier Heiligenstatus haben und machen können, was sie wollen. Und wenn sie Leute totfahren, jammern die Medien noch mit denen im Chor rum, daß die sich bei Wettfahrten beim Zusammenstoß mit Radfahrern, Fußgängern auf Gehwegen oder anderen Pkws einen Finger verstaucht haben oder deren Autos ein paar Kratzer bekommen haben … Wen interessiert denn da noch die Blutspur (Verletzte, Tote), die sie hinter sich herziehen?!

    Was ist nur in den letzten paar Jahren aus Deutschland gemacht worden, daß von den Assieliten/Eliteassis ungeniert ganz eindeutig Rechtsbruch und -beugung begangen werden und massenhaft Unzivilisierte hergeholt werden, denen alles durchgehen gelassen wird, wo unsereinem bei mittlerweile schon kleinsten Vergehen strengste Repressalien und sogar Knast drohen?! Stehen Politiker und Judikative bei Scheichs auf der Gehaltsliste und/oder werden sie bedroht/erpreßt?

    Übrigens: Mit den 50 Mrd. €, die uns für 2016 und 2017 wegen der Invasoren gestohlen werden, kann die BRD ihren Staatsfunk 6 Jahre lang finanzieren …

  140. Wozu hier in Weite und Breite über dieses Alltagsthema diskutieren.

    Jeder Deutsche oder deutsche Familie mit Vater, Mutter und Kind braucht sich doch nur zu entscheiden.Und zwar zum Leiter des Bades zu gehen und ihm mitteilen, dass man eben auf den Besuch in diesem Bad verzichtet.

    So schnell können die gar nicht schauen und das Bad darf schließen und der Bademeister ist seinen Job los.Öffentliche Bäder gibt es genug.

    Diese Diskussion ist genauso krank, wie die gesamte Gesellschaft samt den Schreiberlingen, die meinen, nur die anderen Deutschen seien “ hirnverfettet „.

  141. #166 Klammerbeuteltier

    Gab’s da keine Jungs, die die Mädels hätten verteidigen und diese „Sittenstrolche“ vermöbeln,
    ++++++++++++++++++++++
    Ach, unsere Jungs.

    Weicheier, die von den Herrenmenschen von kleinauf furchtbar geschlagen, verhöhnt und beraubt werden.

    Und ihre feigen Väter raten ihnen noch zur Gewaltlosigkeit…

  142. Bis vor kurzem lebte ich noch mit meiner Frau in der Nähe des Arriba Spaßbades. Meine Frau und ich sind zum ersten mal in dieses Bad gegangen und was wir erlebt haben, das kannten wir vorher nicht. Im Außenbereich hat ein Badegast mit Migrationshintergrund einen Sprung nach oben gemacht um dann seinen Gegenüber mit dem Ellenbogen direkt ins Gesicht zu schlagen. Bei den Rutschen wurde sich immer vorgedrängelt, nie an die Regeln gehalten und aufgefallen ist mir das sie immer mit Unterwäsche ins Wasser gegangen sind.

    Ich möchte das alles nicht, ich will mein altes Deutschland zurück. Das sichere Deutschland. Wo das Deutsche Volk an erster Stelle steht und dann die Gäste. Aber ich glaube dafür ist es schon 12:05

  143. Wenn die Landfeinde um ein Bündnis mit uns Deutschen werben: Die Schauprozesse

    Da sich die Landfeinde in Ost und West die Butter auf dem Brot nicht gegönnt haben, begannen sie schon sehr bald um ein Bündnis mit uns Deutschen zu werben und sei es nur, damit wir nicht auf die Seite des jeweils anderen treten würden und so unkte der englische Moppel Kirchhügel zu Recht: „and will give the defeated Germans the power of putting themselves up to auction between the Soviets and the Western Democracies.“ Doch war es dann dem perfiden Albion dann ein Leichtes die Russen aus dem Feld zu schlagen, wohl mochten diese uns Deutschen ihre Freundschaft anbieten, nachdem sie zuvor den VSA als Werkzeug zu unserer Vernichtung dienten. Aber es waren noch die Schauprozesse zu führen und während die Russen zu Waldheim ihre feiste Metze Benjamin das Recht wahrhaft vergewaltigen ließen, entsandten die Engländer mit Paget einen ihrer berühmten Kronanwälte nach Hamburg, um dort unseren Panzerstrategen Manstein raus zu hauen und sammelten für dessen Verteidigung sogar das nötige Geld…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  144. Wenn die Muslime sich nicht zivilisiert verhalten können, dann muß die Trennlinie doch zwischen Deutschen und Muslimen gezogen werden, und nicht zwischen Männlein und Weiblein.

  145. Rutsche Gendern?
    Hätte da ne bessere Idee…..Muhezinn Lautsprecher den ganzen Tag VOR dem Eingang laufen lassen….vor lauter Bückbeterei kämen die gar nicht erst rein ins Wasser!
    Lasst Schweine laufen, keine Sau ist Illegal, stellt Christen Deko hin (Jesus geht auch für dich übers Wasser – Halleluja – ) und Mettwürste baumeln lustig zwischen Kokosnüssen in die Palmen, unter denen dann Gogogays in schwarzen Lackbadehosen an der Kette geleint baden!
    Luja sag i ! LOL

  146. Unfassbar. Was nicht erwähnt wird, ist auch das selbstverständlich es was kostet mehr „verdeckte“ Security nur wegen den Vollhonks einzusetzen und die Preise steigen werden, so dass eine ärmere Familie sich einen Spassbadaufenthalt erst recht nicht mehr wird leisten können. Wenn man mal bedenkt auch, dass überall in der Republik aufgestockt werden muss massiv, weil die Flüchtlinge ja alle so friedlich seien – lach – Polizei, Sozialarbeiter, Lehrer, Dolmetscher , selbsternannte Migrationsforscher – und wer das letztendlich alles bezahlt – da wird mir übel.

  147. Können zwei grundverschiedene Gesellschaftssysteme friedlich nebeneinander oder genauer beieinander existieren?
    NATÜRLICH, ABER JEDER IN SEINEM LAND.

  148. zum Zitat aus dem Kommentar von #94 lorbas (04. Mrz 2016 18:59)

    Warum nur lesen sich Berichte über die Verbrechen der Invasoren und deren anderes Handeln immer so, als würde man in einem Märchenbuch lesen??? Geradezu poetisch-liebevoll geschrieben.

  149. MÄNNER WEHRT EUCH !

    Da hat also der Islam mit seinen unziviliesierten, frauenverachteten Ansichten und Regeln dazu geführt , daß in Deutschland /Europa …

    MÄNNER DISKRIMINIERT WERDEN , ….
    ……
    ..also der gesamte Rest der Männer, die sich benehmen können und ihre Sexualität im Griff haben, werden mit Muslimischen Männern gleichgesetzt und dikriminiert !

    wow !

    „Wir werden an der Wildwasserrutsche nun Zeiten einführen, in denen nur Frauen oder nur Kinder rutschen dürfen“

    Grundgesetz

    I. Die Grundrechte

    Artikel 3

    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    Armes Deutschland !

    So tief sind wir mit:
    „Der Islam gehört zu Deutschland“ gesunken !

    Da kommt doch mal richtig Freude auf !

    .
    zum Thema :

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46174775.html

    http://www.pi-news.net/2016/01/spiegel-1964-ueber-die-muselmanen-aus-algerien/

    .

  150. #89 Verwirrter (04. Mrz 2016 18:53)
    Die neuen Sparlampen ruinieren noch unseren kleinen Familienbetrieb. Wir haben ca. 250 Lampen. Früher hat man für 60 Rappen eine Glühbirne gekauft die mind. 5 Jahre funktioniert hat. Heute zahlen wir sage und schreibe CHF 12.40 für eine Spar-Kackbirne die kein halbes Jahr durchhält.
    ____________________________________________________

    Ganz einfach per Internet kaufen, mach ich auch so!

  151. Könnte man nicht einfach eine Zange ins Schwimmbad mitnehmen? dann könnte man diesen Kameltreibern die Fussnägel rausziehen.

  152. Das ist mal wieder die deutsche Schuldkultur, die vor allem von den Offiziellen immer wieder umgesetzt wird.
    Den Unanständigen mal mit Härte begegnen ist ja inzwischen fremdenfeindlich, rassistisch und was weiß ich noch alles!
    Den Entscheidern in diesem Fall sollte man mal ordentlich die Meinung sagen!

  153. Nicht Geschlechtertrennung ist die Lösung sondern: Geschlechterabtrennung (mit zwei Mauersteinen)

  154. Wie wäre es mit Hinweisschildern an den Eingangstüren (der Schwimmbäder) :
    VergewaltigerMohammedVerehrer müssen draußen bleiben

    oder

    VergewaltigerMohammedVerehrer freie Zone!

    Dazu noch ein passendes Bild vom Vergewaltiger Mohammed …
    :mrgreen:

Comments are closed.