asad_shahEr war ein sehr netter Mann, sagen die Nachbarn, immer hilfsbereit und freundlich. Viele junge Leute kannten Asad Shah (40, Foto), Ladenbesitzer aus Glasgow in Schottland seit ihrer Kindheit. Er war ein geradliniger, bescheidener Mann, heißt es. Shah war Moslem aber einer der tatsächlich integrierten. Er ließ alle sein, wie sie sind und hatte es sich zur Gewohnheit gemacht seinen christlichen Nachbarn zu Weihnachten und Ostern, wie es Brauch ist, Karten oder Internetnachrichten zu schicken. Am vergangenen Donnerstag sandte er Osterwünsche über Googe+: „… sehr frohe Ostern, vor allem an meine liebgewonnene christliche Nation. [..]“ Einige Stunden später wurde er von einem durch und durch Koranhörigen brutal erstochen. Integration in die Gesellschaft der Kuffar ist bei Rechtgläubigen eben nicht erwünscht und kann das Leben kosten.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

83 KOMMENTARE

  1. #1 Bonn

    Trotzdem wünscht PRO Deutschland NRW frohe Ostern:

    Na da pass mal besser auf, sonst bist du morgen Tot.

    Ich wünsche jetzt mal lieber nix!
    Angst!

  2. Ah, da ist der Ladenbeitzer auf Linie gebracht worden.
    Dagegen war der Sozialismus sowjetischer Prägung gradezu menschenfreundlich

  3. Der Islam ist die Geisel der Menschheit.

    Dieser Blut- und Gewaltkult ist das Ausleben des puren Satanismus. Mit dem Islam ist die Vor-Steinzeit nach Europa gekommen.

    Der Satan-Gott „Allah“ schreit täglich nach weiteren Blutopfern.

    Und die Anhänger dieses Primitiv-Kultes liefern täglich und extrem grausam ihren Affen-Gott die Menschen-Opfer.

    Islamverbot jetzt!

    🙂

  4. Die rotgrünen Deppen und Islamversteher sollten aufpassen, dass sie beim Ostereiersuchen die Ostereier nicht mit Eierhandgranaten ihrer moslemischen Lieblinge verwechseln.

    Und ganz wichtig: Wenn der moslemische Selbstmordattentäter seinen Sprengstoffgürtel neben einem zündet noch ganz fest daran denken:

    „Das alles hat absolut nicht mit dem Islam zu tun!“

    🙂

  5. Gott wird sein Martyrium hoffentlich nicht vergessen…
    Er war ein rechtschaffener Mensch… Ruhe in Frieden…

  6. HAMDULILLAH,
    sagten Mahmoud und seine Brüder,Einen Kafir weniger!

    Sie sind unter uns,getarnt oder ungetarnt,geschützt durch unsere eigenen Landsleute in Politik,Justiz und Polizei.

    Wer garantiert,dass nicht eines Tages auch Deutsche zu ähnlichen Maßnahmen greifen,die heute von unseren Feinden (erfolgreich) ins Land importiert werden?

  7. #2 2020 (26. Mrz 2016 17:42)

    NSU-Opfer und Geschädigte, alles kleine, integrierte Krauter, von der Polizistin und dem überlebenden Polizisten einmal abgesehen.
    Dass die Uwes die Taten begangen haben könnten, möglich, aber wahrscheinlich dann als Auftragskiller im Namen eben jener, für den, der auch in Clasgow zuschlug.
    Das Leben der richtigen Migranten wird in Zukunft sehr gefährlich werden.
    Jeder dritter AfD Wähler hat Migrantenhintergrund. Sie werden wohl gewußt haben, was sie wählten.
    http://www.pi-news.net/2016/03/jeder-dritte-afd-waehler-migrationshintergrund/

  8. Ich hab´ Verständnis für dieses Vorgehen. Die Religion des Friedens muss mit allen Mitteln verteidigt werden. Sonst herrscht schon bald kein Krieg mehr und so was ist unerträglich für den Islam, weil er sich sonst nicht als Friedenstifter abgrenzen kann, weshalb der Nahe Osten seit Ewigleiten brennt.

    Danke und Frohe Ostern!

  9. Genau aus diesem Grund gibt es eine bestens vernetzte Islam-Mafia in Deutschland und Österreich, bestehend aus DITIB, ATIB, IGGIÖ,islamischen „Kulturvereinen“, Moscheen, islamischen Kindergärten und Schulen etc., damit alle immer auf Islam-Linie bleiben und nicht auf die dumme Idee kommen sich zu integrieren und die Sektenmitgliedschaft zu beenden. Sollte es doch jemand wagen, dann passiert dasselbe wie in England…

  10. …hat natürlich NICHTS mit dem Islam zu tun…

    Der ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek sagte dazu in einer ersten Reaktion:

    „Wir sind tief erschüttert über diesen feigen und perfiden Massenmord. Wir stehen solidarisch an der Seite Frankreichs und trauern um die vielen Opfer und sind in Gedanken und Gebeten bei den Familienangehörigen.“

    Die Pressemittelung des ZMD zu den schrecklichen Attentaten in Brüssel war wortgleich mit der Erklärung des ZMD zu den Terroranschlägen in Paris vor vier Monaten

    . …und diese Form der Rationalisierung mohammedanischer Alltagsarbeit in der Öffentlichkeit hat den Vorteil, dass nicht mal der Opfer-Staat, um den es sich dabei handelt, ausgewechselt werden muss.
    … ja danke Herr Mazyek…
    Aproposs…, wie sieht nochmal die Wahre-Scheibe-Von-Nebra aus ? …bevor sie von ungläubigen Kartoffeln gedankengestohlen und verändert als deren Errungenschaft gefeiert wurde ?
    …und überhaupt : „Islam ist Frieden !“

  11. #2 2020 (26. Mrz 2016 17:42)

    Ah, da ist der Ladenbeitzer auf Linie gebracht worden.
    Dagegen war der Sozialismus sowjetischer Prägung gradezu menschenfreundlich

    ———–

    Da ist mal ein guter weiterführender Hinweis. Ich wundere mich nämlich auch immer, wie sehr man sich im Westen zur Zeit des Kalten Krieges gegen den Sozialismus/Kommunismus einig war und im Ostblock Menschrechtsverletzungen gesucht hat. Heute dagegen wirft man sich vor einer mittelalterlichen Kopfabschneider-Religion in den Staub, ignoriert deren fehlende Aufklärung und spinnt sich Facharbeiter und Kulturträger aus diesen ignoranten sexistischen Muslimen zusammen.

  12. Kollmar (Itzehoe)

    Es hat mal wieder in einem Flüchtlingsheim gebrannt.

    Video:
    http://www.sat1regional.de/aktuell/article/feuer-in-fluechtlingsunterkunft-in-kollmar-199531.html

    Die Unterkunft ist nicht mehr bewohnbar.
    Die Feuerwehr geht nicht von einem fremdenfeindlichen Anschlag aus.

    Die wievielte Unterkunft ist das eigentlich, die von den Bewohnern selber abgefackelt wurde ?
    Hatten die Versicherungen nicht Extra-Aufschläge bei Flüchtlingsunterkünften gefordert ?

  13. Was passiert eigentlich mit den deutschen Eliten,

    wenn die Muslim-Marxisten in Deutschland erfolgreich bomben?

  14. #3 Templer (26. Mrz 2016 17:43)

    Schön ausgedrückt!
    Als ich sowas mal bei facebook gepostet habe,wurde es durch die „maaßregelnde Toleranzzensur gelöscht und habe eine E-Mail-Abmahnung erhalten,in dem gedroht wird,dass der Account gesperrt wird,sollte so etwas nochmal gepostet wird.

    Einfach nur:
    BAH!WIE KANN MAN SICH NUR DIESEN DEGENERIERTEN URAFFEN UNTERWERFEN?!
    HERR WIRF VERSTAND RUNTER!!!!!

  15. Ursache des Mordes war eine Beleidigung des Islam.

    Maximal fünf Jahre Haft nach den Vorstellungen von Justizminister Heiko Maas!

  16. #11 badeofen (26. Mrz 2016 17:54)

    Klingt wie ein schlechter Witz „“Marsch gegen die Angst“ abgesagt“ Warum wohl?!?

    Aus Angst? lol

    Wünsche allen ein frohes Osterfest

  17. Mein Ekel vor diesen satanischen Brüdern steigt stündlich. Je näher sie Allah sind, desto ferner sind sie ihrem Nächsten. Das exakte Gegenteil von dem, was Jesus sagte.

    Surensöhne zurück unter Ihresgleichen.
    Islam verbieten: JETZT.

    Wieviele Hinweise brauchen die klugen Astrologen der Altparteien noch?

  18. da sind mal ein paar Muslime dabei,die sich integrieren wollen und werden dann noch von deren Glaubensbrüder abgeschlachtet,die dieses verhindern wollen.
    Dies ist ja abscheulich,wird aber bei der Masse an Islamisten,die Merkels Ruf gefolgt sind,wohl bald zum Alltag gehören.

  19. Wäre Maas Richter (natürlich sehr hypothetisch, da ihm hierzu sicherlich drei Notenstufen im Examen fehlen) würde er den Täter mit einem „milden“ Urteil belohnen- Bewährung wegen verständlicher Gefühlsaufwallung oder wie der ideologieversiffte Sprech heißt.

    Wieder ein Beispiel, das zeigt, dass wir es nicht mit einer Parallel- sondern Gegengesellschaft zu tun haben. Es ist Krieg.
    Da gibt es unter zig Millionen Muslimen ne Handvoll anständiger, strebsamer, gut integrierter Menschen. Dass die große Mehrheit friedlich sein soll, können die Angehörigen der Multikuli-Maffia ihren Großmüttern erzählen.

  20. Jaaa, das genau ist es, was man befürchten muß.
    Irgendwann sch… Allah einem dieser „Berei- cherer“ ins Gehirn und dann legt er los. und
    zwar möglichst genau nach den Vorgaben der
    Mordgebrauchsanweisung „Koran“.

  21. Mit gefeiertem Mord in schariatischer Selbstjustiz hat der Islam in Islamien immer verhindert, daß der Islam von seinen mörderischen Dogmen abweicht und was anderes außer Islam duldet. Und genau so verhindert der Islam inzwischen auch im Westen, daß der Islam von seinen mörderischen Dogmen abweicht und im Westen irgendwas duldet, was von seinen mörderischen Dogmen abweicht.

    Islam = überlebt nur wegen seiner mörderischen Dogmen. Nimm die Gewalt aus dem Islam und dieser zwanghafte Mordkult bricht zusammen.

  22. “ Der ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek sagte dazu in einer ersten Reaktion:

    „Wir sind tief erschüttert über diesen feigen und perfiden Massenmord. Wir stehen solidarisch an der Seite Frankreichs und trauern um die vielen Opfer und sind in Gedanken und Gebeten bei den Familienangehörigen.“

    Der blanke Zynismus,wer die AfD mit der NSDAP gleichsetzen will um seine Sekte mal wieder als friedliebend und ach so unschuldig darzustellen,hat jede Berechtigung zu einer glaubhaften Trauer, in der Öffentlichkeit verloren.
    Ferner würde ich im Grabe rotieren,wenn der für mich beten würde…

    https://www.youtube.com/watch?v=ZoKP4HN55y0

  23. Es steht im Buch dass sie dies nicht tun sollen, auf Ewigkeit gueltig ist dieses Werk des Wahnsinns!

  24. Tja, klare Ansage. Tatsächliche Integration kommt für Mohammedaner einem Selbstmordversuch gleich. „Frohe Ostern“ = Abfall vom Islam = Todesurteil.

    Alle Teddybärwerfer und Wir-müssen-tolerant-sein-Brüller haben da mitgemordet, jeder Einzelne.

    Mir wünschte ein Kleingartenfreund muselmanischer Ausrichtung auch „Frohe Ostern“. Hoffentlich hat das keiner seiner „Glaubensbrüder“ mitbekommen, sonst ist demnächst wohl eine Parzelle frei.

  25. Egal welcher Religion(Ausnahme Islam) der Welt ich zu welch einem Fest auch immer Glückwünsche ausrichte, niemand wird mir nach dem Leben trachten.
    Wieso kommen auf solche Gedanken die Anhänger der friedlichsten,spirituellsten Religion der Welt?
    Finde den Fehler.

  26. #29 Babieca (26. Mrz 2016 18:23)
    Mit gefeiertem Mord in schariatischer Selbstjustiz hat der Islam in Islamien immer verhindert, daß der Islam von seinen mörderischen Dogmen abweicht und was anderes außer Islam duldet. Und genau so verhindert der Islam inzwischen auch im Westen, daß der Islam von seinen mörderischen Dogmen abweicht und im Westen irgendwas duldet, was von seinen mörderischen Dogmen abweicht.

    Islam = überlebt nur wegen seiner mörderischen Dogmen. Nimm die Gewalt aus dem Islam und dieser zwanghafte Mordkult bricht zusammen.

    Exakt und genau so ist es!

    Angst und Schrecken bei den Frauen, den Kindern und jedem, der auch nur einen Millimeter von den Sprengsuren abweicht. Dass dies Gutmenschnazis nicht begreifen, liegt auf der Hand, haben sie so etwas doch nie erfahren, sondern nur Aufrufe zum Abenteuer Multikulti. Sie gieren nach universellem Dünnpfiff der gleichgeschalteten Meinungen linksdrehender Tintenkleckser bzw. Verkünder der frohen Botschaft. Sie klatschen und jubilieren zu ihrem neuen Mutti-Mantra: Wir schaffen das. Und wenn nicht, dann machen das unsere Enkel! Da aber wäre ich mir nicht mehr so sicher.

    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ (Napoleon)

  27. #26 BenniS (26. Mrz 2016 18:18)

    „Wäre Maas Richter (natürlich sehr hypothetisch, da ihm hierzu sicherlich drei Notenstufen im Examen fehlen)“

    Auf die Noten kommt es nicht an. Der Hintergrund muss stimmen: Sozialisation in einer staatsparteinahen Organisation, Mitarbeit in logengesteuerten Interessenvereinen, eventuell verwendbare Leichen im Keller, dann klappt es mit der Karriere.
    Noten sind da nur Formsache.

    Ungeachtet dessen sollte man sich hüten den Feind für dämlich zu halten.

  28. verneigt Euch alle ! , denn der Quell aller Nachgewiesenen innenpolitischen Weisheiten hat nach dem Genuss von zwei Flachen billigem Fusel eine Klugheit von sich gegeben

    OT,-.….Meldung vom 26.03.2016 – 17:33uhr

    Neues Gesetz: Wer sich nicht integriert, fliegt raus

    Berlin – Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU, 62) will Flüchtlingen einen dauerhaften Aufenthalt in Deutschland verwehren, wenn sie sich weigern, Deutsch zu lernen und Arbeitsangebote ausschlagen. Die bisher geltende Rechtslage müsse entsprechend geändert werden, sagte er dem ARD-Hauptstadtstudio (Samstag). Er wolle erreichen, „dass es einen Zusammenhang gibt zwischen dem erfolgreichen Absolvieren von Integration und der Erlaubnis, wie lange man in Deutschland bleiben darf“. Bereits jetzt ist die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis, die unbefristet Aufenthalt und Erwerbstätigkeit in Deutschland möglich macht, allerdings an strenge Auflagen gebunden.Spätestens im Mai werde er ein Integrationsgesetz vorlegen, kündigte de Maizière an. Darin soll auch eine Wohnsitzauflage für Flüchtlinge enthalten sein – „wir wollen keine Ghettobildung“.
    Deshalb solle geregelt werden, dass auch anerkannte Flüchtlinge sich an dem Ort aufhalten, „wo wir das als Staat für richtig halten, und nicht, wo das der Flüchtling für richtig hält“, sagte der Innenminister. Das solle jedenfalls solange gelten, bis die Antänzer Flüchtlinge ihren Unterhalt mit Arbeit selbst sicherstellen können.
    Der Koalitionspartner SE PD unterstützt das Vorhaben grundsätzlich. Bauministerin Barbara Hendricks (SE PD) hatte kürzlich versichert: „Eine Wohnortzuweisung für einen gewissen Zeitraum kann ein sinnvolles, ergänzendes Instrument sein, wenn es richtig ausgestaltet ist.“ https://mopo24.de/#!nachrichten/neues-gesetz-wer-sich-nicht-integriert-der-fliegt-raus-62220

  29. 🙁 o.g. treibt mir wirklich Tränen vor Schmerz u. Wut in die Augen!

    Koran(Fluch auf ihn)

    4;89 Sie möchten gern, ihr wäret ungläubig, so wie sie (selber) ungläubig sind, damit ihr (alle) gleich wäret. Nehmt euch daher niemand von ihnen zu Freunden, solange sie nicht (ihrerseits) um Allahs willen auswandern! Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, und nehmt euch niemand von ihnen zum Beschützer oder Helfer!

    4;144 O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch keine Ungläubigen zu Freunden anstelle der Gläubigen. Wollt ihr Allah offenkundige Beweise gegen euch selbst geben?/Und zieht euch Allahs Strafe mit Recht zu.

    5;51 O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind einander Beschützer. Und wer sie von euch zu Freunden nimmt, der gehört wahrlich zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg.
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure4.html

  30. Der nette Mann von nebenan…

    Darum merke: Nett sein ist „Mainstream“!

    Nette Ostertage PI!

  31. Wieder musste ein anständiger Mensch für seine Herzlichkeit und Lebensfreude sterben.Einfach herzlos so was. Islam heisst den Tod lieben und Menschen nicht respektieren.

  32. Die Eiferer haben mal wieder nichts mit dem Mohammedanismus zu tun

    Verüben die mohammedanischen Glaubenseiferer mal wieder eine Gewalttat, so kann man sicher sein, daß die europäischen Parteiengecken umgehend behaupten, diese Gewalttaten nichts mit dem Mohammedanismus zu tun haben. Mögen diese dabei auch noch so laut den typischen Schlachtruf der Mohammedaner von der Größe der mohammedanischen Gottheit rufen. Doch wie immer schießt dabei die hiesige Lizenzpresse dabei den Vogel ab. So darf man in selbiger beispielsweise lesen, daß man keinesfalls das grüne Büchlein des Mohammedanismus zitieren dürfe. Schließlich befiehlt darin die mohammedanische Gottheit ihren Gläubigen, die Ungläubigen mit Feuer und Schwert zu unterwerfen. Diese merkwürdige Übung wird sich bis zur endgültigen Durchsetzung des mohammedanischen Religionsgesetzes beständig wiederholen. Heute wird dies erklärt, wenn die Eiferer im Welschenland den Narren das Maul stopfen und morgen wird dies erklärt werden, wenn die Eiferer von den Christenmenschen die Sondersteuer eintreiben werden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  33. Bei der Tagesschau gibt es eine Übersicht IS-Anschläge in Brüssel „Wer ist gefasst, wer wird gesucht?“

    Interessant hierbei ist, der Name Naim Al Hamed taucht in dieser Übersicht und auch sonst in der deutschen Presse nicht auf. Gibt man diesen Namen in Google News ein, erhält man 12.100 Ergebnisse der internationalen Presse. Besagter Naim Al Hamed ist ein 28 Jahre alter Syrer, der im Zusammenhang mit den Anschlägen gesucht wird, mit falscher Identität als Flüchtling eingereist ist und im Oktober mit Salah Abdeslam in Ulm (!) gesehen wurde.

    PI, bitte übernehmen!

  34. Der katastrophale Merkel-Erdo?an-Deal wird immer schmutziger und immer verlogener. Die Süddeutsche Zeitung hat, im hinteren Teil eines Artikels versteckt, einen ungeheuerlichen Skandal aufgedeckt. Falls der umstrittene Deal den Flüchtlingsstrom reduziert, tritt Punkt 4 in Kraft, unter dem Merkel versichert, Hunderttausende Syrer direkt nach Deutschland umzusiedeln.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/stefan-schubert/geheimer-passus-im-eu-tuerkei-deal-merkel-will-hunderttausende-fluechtlinge-direkt-nach-deutschland.html

  35. In der Schweiz git es einen Presse-Konzern – einer deutschen Familie gehörend und in der NS Zeit ziemlich reichstreu – der einen grossen Teil der CH Print-Medien kontrolliert und auch Gratis-Pendlerzeitungen heraus gibt.
    Auf den Digital Foren der TAMEDIA / Coninx Gruppe werden wörtliche, d.h. unverfälschte, Suren Zitate aus dem Koran systematisch zensuriert. Das Publikum – der unmündige Bürger – soll nicht wissen, was im Koran steht. Er könnte sonst die Pro-Islamische Immigrations Kampagnen des sich als „liberal“ bezeichnenden Verlagshauses hinterfragen! So was nennt man Gedanken- und Meinungsfreiheit.

  36. Wir sollten nicht die irre Ausdrucksweise der Mohammedaner übernehmen, die von „schlachten“ sprechen, wenn es um das Ermorden von Menschen geht. In einer gesunden Gesellschaft werden nur Nutztiere geschlachtet, um sie zu verwerten (Fleisch, Haut, Fett…). Das geschieht immer schon möglichst schnell und schmerzlos. Das barbarische Hinmetzeln Unschuldiger und langsame Absäbeln des Kopfes, wie es der IS praktiziert, hat damit nichts zu tun, das ist purer Sadismus und reine Verachtung für die Kreatur, wie das Schächten.

  37. „my beloved Christian nation“

    Für mich ein klarer Fall von zornauslösender Beleidigung.
    Hr. Maas ist den schottischen Kollegen hier sicher gern behilflich.

  38. #50 Lilly

    Na die nehmen das einfach ernst mit ihrern Forenregeln und der Eliminierung von „hate speech“ – der Koran ist eine einzige hate speech

  39. Der Islam ist eigentlich nur ein Nebenfeind!! Er wurde uns zu einem FEIND gemacht!!Der Hauptfeind sitzt wo anders!! Aber diesen FEIND darf ich auch nicht auf dieser Seite benennen!!
    Vielleicht kann sich das jeder selber denken!!

  40. Bei Unkosten im Jahr von von 6500 pro Jahr für ein Flüchtling sind das bei 2 mio Flüchtlinge im Jahr 13 Mrd. im Jahr . Das sind die Grund kosten ,es ist aber noch nicht alles enthalten !

  41. @ #4 Templer (26. Mrz 2016 17:45)

    Bild am Sonntag, Ostern 2016:

    „FREMDEN-FEINDLICHER ANSCHLAG MIT EIER-GRANATEN
    STAATSSCHUTZ ERMITTELT

    Nazis versteckten Ostereier, mit Hakenkreuzen bemalt, im Hof von Flüchtlingsheimen. Ali Mohammed(6) u. Umar Muhamad(5) fanden eines der Nester.

    Vater Ahmad Abdullah(49) ist empört, Mutter Aischa Nour(22) weint; die anderen vier Kinder der Familie sind noch zu klein, um den grausamen Vorfall zu verstehen; Zweitfrau Amal Salam(16) erlitt eine Frühgeburt, ihr erstes Kind, einen Knaben namens Hassan. Bild u. Pampers gratulieren mit je 500 Euro Windelgeld.

    Antifa, Grüne, Gewerkschaften u. Kirchen rufen zu Lichterketten gegen Haß auf…“

    😛

  42. Seit 1400 Jahren killt der Islam gnadenlos und sofort jeden, der den Islam „menschlicher“ machen möchte. Per ausdrücklicher Aufforderung zur Selbstjustiz an jeden gegenüber jeden, der „den Islam verläßt“, also nicht anerkennt, daß der Islam so bösartig sein muß. Ohne Gewalt ist der Islam tot. Dieses absurde Gebilde kann nicht ohne Gewalt überleben. Deshalb:

    Islam – Nein Dank!

  43. @ #54 16Tlouis91 (26. Mrz 2016 18:53)

    Sie irren! Denn

    vor 1400 Jahren hat der Islam allen Nichtmoslems den Krieg erklärt. Wollen Sie dies leugnen?

    Was im Koran(Fluch auf ihn) steht ist immer u. ewig zeitlos gültig:

    60;4 Wir haben nichts mit euch noch mit dem zu schaffen, was ihr statt Allah anbetet. Wir verwerfen euch. Und zwischen uns und euch ist für immer Feindschaft und Haß entstanden, (solange,) bis ihr an Allah glaubt und an Ihn allein!

    +++

    Die militärische Expansion des Dar al-Islam ist eine kollektive Pflicht „Fard kifaya“ der islamischen Gemeinschaft. [1]
    Sofern sich niemand am Dschihad beteiligt, sündigt die gesamte islamische Gemeinschaft. Der jeweilige muslimische Herrscher hat die Pflicht mindestens einmal im Jahr den Dar al-Harb anzugreifen.
    http://www.islamkritik.mx35.de/

  44. Der Mörder hat richtig Pech gehabt! Wenn er diese ruhmreiche Tat in Deutschland gemacht hätte, hätte er in der Zeit bis zum Gerichtsverhandlung der neue Maas- Gesetz erwischt und mit max. 5 Jährchen davon gekommen. Wegen gute Führung hätte er 2 in Wirklichkeit gesessen.

  45. #4 2020 (26. Mrz 2016 17:42)
    „Dagegen war der Sozialismus sowjetischer Prägung gradezu menschenfreundlich“

    Auf seine alten Tage war der Bolschewismus wohl wirklich nicht mehr so schlimm wie unter dem Georgier (der übrigens, dies OT, im mit „uns“ ja ach so verbündeten Georgien immer noch höchstes Ansehen genießt).

    Ende der 1970er Jahre stürzte eine kommunistische Bewegung den Präsidenten von Afghanistan und richtete (natürlich mit heimlicher Unterstützung der Sowjetunion) eine kommunistische Regierung ein. Die USA wollten diese Regierung stürzen und betrieben zu diesem Zweck eine islamistische Rebellentruppe (vielleicht erinnert sich noch jemand an den Namen Osama bin-Laden). Die schnitten aus Liebe zu Gott Lehrerinnen und Ärztinnen die Kehle durch, und das erfuhr man damals sehr wohl aus den bundesdeutschen Medien (sonst wüsste ich es nämlich nicht), aber es wurde (grad wie der allgemein bekannte und nicht groß verheimlichte Opiumexport) nicht kritisiert. Mir gab das zu denken.

    Als die kommunistische Regierung sich militärisch nicht mehr halten konnte, marschierte die Rote Armee ein, aber auch sie wurde letztlich von den US-Verbündeten besiegt. Nach dem Abzug der Sowjettruppen hielt sich die kommunistische Regierung noch überraschend lange.

    Die Amis haben im Kalten Krieg den Islamismus hochgefahren. Zu meiner Zeit gab es im ganzen Orient starke „sozialistische“ Parteien, die mit der Religion nix am Hut hatten. (Erinnert sich noch jemand an den Südjemen? Von den Ossis vielleicht?) Alles vorbei. Ich führe das eher auf einen allgemeinen Trend der Rückbesinnung zurück, sozusagen ein identitäres Moment, aber die Islamisierung wurde anfangs von den Amis sehr unterstützt.

  46. … wenn in dieses Land noch mehr jede Menge von den Koranhörigen einfallen,
    dann haben die AntFa vielleicht doch recht, dass da nur noch der „Bomber-Harris“ hilft!!!

  47. Ich denke mal, dass der Ermordete den Koran wirklich nicht verstanden hat und diesen falsch ausgelegt hat….. *grübel

    Oder hat er die ganzen Jahre „taqiyya“ gespielt ,christliche Wünsche verschickt und der Mörder war nicht eingeweiht ?

    Fragen über Fragen…….

  48. Mir tut dieser Mann von Herzen leid.
    Er hat so etwas gütiges..Er sieht nicht aus wie der typische Moslem.
    Diese Menschen wären immer willkommen gewesen.
    Er war wohl kein „richtiger“ Moslem, sonst hätte er uns „Ungläubige“ ja – laut K(l)oran – abgrundtief hassen müssen.

  49. Als nächstes wird Fußball (Journalistendeutsch: Fussball) verboten.
    Heute Abend findet im multikulturellen Berlin das Fussballspiel FC Islamia Buntland gegen African Spirit Britannia (vormals: Deutschland gegen England) statt- Kaugummi kauende Starkpigmentierte, die beim Abspielen der Hymne gelangweilt in die Kamera gucken.
    Was für ein Vergnügen- und haram hoch drei- warum muss man sowas erlauben- warum sprengfreudige Mohammedaner provozieren? Zumal es im Stadion Schweinewürstchen gibt statt veganem Halloumi in Minzsauce!

  50. #70 FanvonMichaelStürzenberger

    Mit so Einen mit ähnlichen Gesichtsausdruck habe ich mich vor ca. 20 Jahren auf meiner Arbeitsstelle auch unterhalten.

    Bis wir mal über irgend einen vergangenen blutig kriegerischen Anschlag redeten und ich ihm gesagt hatte, dass es nicht gut ist andere Menschen wegen des Glaubens zu töten.

    Seine kurze Antwort war: „Das ist der Islam“
    Meine Antwort war: Dann ist der Islam nicht gut.

    Das war dann das Ende von Freundlichkeit und Lächeln mir gegenüber wenn er mich gesehen hat.

  51. Das versiffte Albion – schon vergessen,wie sie Geert Wilders behandelten?
    Wie einen Schwerverbrecher!

    Was für linke Zecken in der britischen Labourpartei, die Brüder Miliband, wie der Ed, der Geert Wilders in London verhaften liess.

    Der wegen islamfeindlicher Äusserungen in Grossbritannien mit einem Einreiseverbot belegte niederländische Abgeordnete Geert Wilders ist auf dem Londoner Flughafen Heathrow in Gewahrsam genommen worden.
    http://www.20min.ch/news/ausland/story/20077033
    12.02.09

    Der britische Aussenminister David Miliband sagte dem Sender BBC, Wilders habe sich eines «extremen anti-muslimischen Hasses» schuldig gemacht.

    Interessant, was sich die Briten so von ihren „Zuwanderern“ bieten lassen.

    Der Vater Ralf der Milliband-Brüder kam 1940 aus Belgien auf die Insel.

  52. #74 ISchlaMm
    „Er war kein Moslem, er war Christ.“

    Vom Wesen her bestimmt.
    Das war sein Todesurteil.
    Unser Gott sei mit ihm.

  53. Mit seinen Osterwünschen hat dieser Mann bewiesen, dass er allenfalls noch auf dem Papier ein Moslem ist, aber – ganz definitiv – kein „Glaubensbruder“ mehr!

    Wir müssen nicht nur uns selbst vor diesen dummen Wirrköpfen schützen, sondern natürlich auch alle anderen Menschen – ganz gleich welcher Herkunft – die beweisen, dass sie Empathie und Menschlichkeit besitzen!

    Jeder Tote, der von diesen Wirrköpfen gemeuchelt wird, ist zu viel! Ein wirksamer Schutz gegen derartig fanatische Mörder kann nur funktionieren, indem man ALLE „Wirrgläubigen“ aus der westlichen Hemisphäre entfernt. Diesem hat ein Verbot des Koran – der von seinem Inhalt absolut verfassungsfeindlich ist – sowie das „Schleifen“ aller Moscheen vorauszugehen!

    Jedwede andere Behauptung zeugt von absoluter Unkenntnis dieses Drecksbuches, von Taqiya oder einer kranken, perversen Persönlichkeit, welche diese unerhörten Thesen unterstützt!

    Der Islam nicht NICHT kompatibel mit modernen Weltanschauungen, sondern das Relikt eines perversen und hochgradig gestörten Pädophilen und Mörders!

  54. Da hilft nur, im Umkreis von 500 Meter zu so einem Mordmoslem,

    alle Moslems zu packen und noch am selben Tag aus dem Land hinaus zu peitschen.

  55. Glasgow hat sich offenbar sehr zu seinen Ungunsten verändert. Ich war vor 10 Jahren etwa dort und angenehm überrascht über die niedrige Kopftuchdichte. Die Stadt ist immerhin so gross wie 2*Nürnberg. bzw 1/2 München. Bei uns hat man den Bahnhof noch nicht mal verlassen, ohne Pinguinkolonien zu entdecken. In Schottland auf km nix zu sehen.

    #41 18_1968; Bei Juristen schon. Die besten werden Notare (was quasi ner Genehmigung zum Geldselberdrucken entspricht), die etwas schlechteren Staatsanwalt, dann kommen die Richter und die unter ferner liefen, werden halt Anwälte. Wobei natürlich immer noch das Peter-Prinzip gilt.

    #56 siggi; Nimms mal 4, dann kommts in etwa hin. Reicht zwar noch nicht ganz, aber die Grössenordnung stimmt wenigstens.

  56. Es zeigt, wie fanatisiert Menschen durch diese faschistische Ideologie werden können.
    Durch die aktuelle Masseneinwanderung wird es noch viel mehr derartige Morde geben.

  57. Moslems haben Christen und Juden zu töten und nicht ihnen Karten zu schicken. sage nicht ich (bin selber Christ) sagt das Teufelsbuch Koran. (und wenn sie sich abwenden dan ergreift sie und erschlagt sie wo immer ihr sie findet.) Gut Integriert war der Mann mit Sicherheit aber bestimmt nicht in die Satanslehre Islam. mein Beileid an den armen Mann und seine Familie der es verstanden hat dem Teufels kullt nicht blind zu folgen.

  58. @ #69 GermCore (26. Mrz 2016 19:42)

    Ich denke mal, dass der Ermordete den Koran wirklich nicht verstanden hat und diesen falsch ausgelegt hat….. *grübel

    Da der Mann Pakistaner war, dürfte es sich um einen Angehörigen der Amadiyya-Muslim-Gemeinschaft gehandelt haben (Wahlspruch: „Liebe für alle, Hass für keinen“). Eine andere Erklärung gibt es nicht. Die Amadiyya wird als Sekte betrachtet und gilt, weil ihr Gründer sich selbst als Prophet sah, als islamabtrünnig. Dies bedeutet im Hauptströmungsislam den Tod.

  59. Manchmal kann ich’s nicht lassen, und schau mich in einer (St-)ÖR-mediathek um. Dabei ist mir dies untergekommen:

    https://www.youtube.com/watch?v=jZSckojNIiw

    Besonders interessant finde ich im aktuellen Zusammenhang, wie die gnadenlose Regentschaft der politischen Korrektheit womöglich mit entstanden ist. Mit dazu gehört zweifelsohne das ‚keimfreie‘ Image der sog. Hollywood-‚Stars‘, und wie dieses seit den Anfängen der ‚Studios‘ immer weiter vorangetrieben und gepflegt wurde.

    Ursprünglich gehörten Schauspieler ( wie bspw. Til(lerich) S., aber auch wenn Musl-Mörkel ne Medien-Nummer mit Neskaffee-Cluuniie schiebt) zur Gaukler-Truppe des fahrenden Volks. Heute sind sie die vorderste Front der Meinungsmachidioten. Wenn wir dieser Art von döösss-köpfiger Politik weiter folgen, ist jede Art von Disaster und Untergang möglich, wenn nicht gar gewiß.

    nettes Zitat aus d. doku:
    „manchmal ist der Teufel den du kennst, besser, als der Teufel den du nicht kennst !“

  60. Was mag wohl in den Köpfen und Herzen von islamischen Selbstmordattentätern vorgehen, wo doch islamische „Geistliche“ und Funktionäre diese Ideologie als „Religion des Friedens“ bezeichnen? Diese Selbstmörder kommen nun auch aus den Reihen von Muslimen, die hier in Europa aufgewachsen sind und – so sollte man meinen – auch von der europäischen Kultur zumindest angehaucht sind.

    Dazu lassen sich Vermutungen anstellen, die allerdings aus der eigenen Erfahrung zu einer realistischer Sichtweise führen: In den Koranschulen (Madrasas), die jeder Moschee angegliedert sind, auch hier in Deutschland, werden bereits Vorschulkinder mit den zur Gewalt bis hin zum Morden auffordernden Suren des Koran indoktriniert. Demnach sind Juden und Christen die schlimmsten „Ungläubigen“ überhaupt, die solange zu bekämpfen sind, „bis alles an Allah glaubt“ (Sure 8:39). Wer davor die Augen verschließt, ist ein Ignorant, der an der Wahrheit nicht interessiert ist. Der Hass gegen alle „Ungläubigen“ wird ab dem frühesten Kindesalter so sehr in den Herzen und Köpfen von vielen Muslimen geschürt, dass sie aus diesem geistigen Gefängnis kaum mehr herauskommen.

    Im Gegensatz zu öffentlichen Behauptungen von „Geistlichen“ des Islam und seinen Funktionären (siehe die medinischen Suren-Verse 9:5, 29, 30, 69, 74, 111, 123; 4:76 u.v.a.m.!), dass der Islam „Friede“ bedeute, ist der „Heilige Krieg“ (Jihad) die wichtigste 6. Säule des Islam, von der kaum gesprochen wird. Um den Islam weltweit durchzusetzen, sind alle Mittel erlaubt – das kann in mehr als 200 Suren-Versen nachgelesen werden. Der Koran ist uneingeschränkt wortwörtlich zu verstehen und zu befolgen (hierzu siehe auch die Schriften des ehemaligen renommierten deutschen Botschafters und promovierten Juristen Dr. Wilfried „Murad“ Hofmann zum Islam!). Die Unterscheidung zwischen Salafisten, Islamisten und Muslimen kennt der Koran nicht und wird auch von den Islam-Gelehrten abgelehnt: man ist entweder „wahrer Muslim“ oder „Ungläubiger“ – deswegen werden „laue“ Muslime nicht anerkannt oder als „Ungläubige“ getötet.

    Von Islam-Vertretern wird oft auf die Sure 2:256 hingewiesen, nach der es im Glauben keinen Zwang gebe. Doch diese Aussage gilt nur für die „Gläubigen“ innerhalb des Islam. Obwohl eine Selbsttötung im Islam verboten ist, lassen jedoch viele Suren-Verse (besonders 9:111) den Selbstmord im Kampf für Allah gegen die „Ungläubigen“ zu. Selbstmordattentäter werden von der hohen „Geistlichkeit“ sogar als „tapfere Söhne des Islam“ geehrt – so die ranghöchste sunnitische Autorität, der vorherige Scheich der Al-Azhar-Universität Kairo, Dr. Sayyid Tantawi. Es ist einhellige Auslegung im Islam, dass Selbstmordattentäter auch direkt in Allahs Paradies versammelt werden. Deshalb gibt es auch keine Fatwa von anerkannten Autoritäten, die den Selbstmord im Kampf für Allah verbietet! Von dieser Vorstellung sind islamische Selbstmordattentäter zutiefst durchdrungen und durch gezielte Indoktrination vorbereitet worden. Solche verhängnisvollen Indoktrinationen kennen wir auch aus anderen Diktaturen. Frauen, die im Islam wenig gelten, wird die Beteiligung an Selbstmordattentaten nicht abgesprochen, auch nicht die Möglichkeit, auf diesem Wege ebenfalls in Allahs Paradies zu gelangen. Doch davon steht weder im Koran noch im Hadith etwas! Im Hadith von al-Bukhari ist allerdings zu lesen, dass der Prophet des Islam einmal in die Hölle schauen durfte. Er stellte fest, dass dort immerhin 90 Prozent der Insassen Frauen seien, „die ihren Männern ungehorsam waren“ (Sahih al-Bukhari)!

    Wie sehr der Hass gegen die von Allah verfluchten Juden in den Herzen lodert, wird ebenfalls an dem als „moderat“ bezeichneten Tantawi deutlich. Er gab seiner Doktorarbeit den Titel „Die Söhne Israels nach dem Koran und den Sprüchen Mohammeds“ (Banu Israil fi al-Qur´an wa al-Hadith, Kairo 1987). Im Vorwort erklärte er: „Mit dieser Arbeit möchte ich vor allem unserer muslimischen Jugend die Geschichte der Juden, ihre verdorbene Moral, ihre Lügen und Verbrechen zeigen.“

    Der schiitische Religionsführer und Revolutionär Imam Großajatollah Ruhollah („Geist Allahs“) al-Musawi al-Khomeini scheute sich nicht, Israel als Krebsgeschwür unter den Völkern zu bezeichnen, das von der Karte ausradiert werden müsse. Diese Absicht wurde von der Führung in Teheran auch bei dem „historischen“ Atomabkommen (so Steinmeier) 2015 nicht widerrufen!

    Von dieser Realität her sind im Islam Selbstmordattentate zu verstehen. Alles andere sind erdachte Ansichten von Menschen, denen diese Gedanken fremd sind.

    Wie sehr dieser satanische Hass in den Herzen vieler Muslime brennt, die vom Koran besessen sind, wurde erneut deutlich, als muslimische Fanatiker den indischen Priester Thomas Uzhunnalil am Karfreitag im Jemen kreuzigten und Ordensschwestern ermordeten, obwohl gerade sie den Menschen dort im Namen JESU nur Gutes taten.

Comments are closed.