Für die „Sportschau“ war es nur eine beleidigende Geste. In der Schlussphase des Bundesliga-Spiels Werder Bremen gegen Mainz 05 am Samstag zeigte der Bremer Abwehrspieler Papy Djilobodji (Foto) dem Mainzer Pablo de Blasis eine Geste, die wir aus vielen Horror-Videos des IS kennen. Er strich sich mit dem Finger um den Hals, was so viel heißt wie: „Ich werde Dir bei der nächsten günstigen Gelegenheit den Kopf abschneiden“.

(Von Thomas Böhm)

Geradezu pervers, aber auch irgendwie bezeichnend für die aktuelle Situation in Deutschland waren dann die Reaktionen des Bremer Managers und Trainers:

„Ich glaube, er wollte ihm mit der Geste zeigen, dass er nicht den sterbenden Schwan machen soll. Aber das muss nicht sein“, sagte Bremens Manager Thomas Eichin bei Sky: „Eine solche Geste sollte man lassen, weil man weiß, dass die Kamera alles einfängt. Wir werden mit ihm darüber reden.“

Werder-Trainer Viktor Skripnik sprach hinterher von einer „emotionalen Sache“, Djilobodji habe „Temperament“, ist ein „afrikanischer Typ…

Na dann…

Interessant wäre in diesem Zusammenhang vielleicht zu wissen, wo der Senegalese Papy Djilobodji diese Geste gelernt haben könnte. Vielleicht hier?

Senegal ist ein islamisch dominiertes Land: Zwischen 90 % und 94 % der Bewohner des Landes bekennen sich zur sunnitischen Strömung des Islam; hier wiederum ist die Rechtsschule der Malikiten vorherrschend. Obwohl es gemäß seiner Verfassung ein laizistischer Staat ist und gegenüber anderen Religionen weitgehende Akzeptanz herrscht, spielen religiöse Würdenträger im politischen Tagesgeschäft eine große Rolle.

Die Islamisierung des Senegal begann vom Maghreb ausgehend zwischen dem 9. und 11. Jahrhundert im Norden des Landes. Zwischen dem 13. und 16. Jahrhundert breitete er sich unter der Wolof-Aristokratie aus, blieb jedoch weiterhin die Religion einer Minderheit. Seinen heutigen Einfluss erreichte der Islam erst im 18. und 19. Jahrhundert, als er sich als antikoloniale Bewegung profilieren konnte und großen Zulauf bekam.

Eine Besonderheit des senegalesischen Islam ist, dass fast jeder Gläubige Mitglied einer Bruderschaft ist. Diese von charismatischen Denkern des Sufismus gegründeten und von einem Kalifen geführten Bewegungen bestimmen das gesellschaftliche Leben des Landes in vielerlei Hinsicht…

So wie es aussieht, hat Papy Djilobodji also nicht nur sein fußballerisches Talent aus seiner Heimat mit nach Deutschland gebracht.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass in der Bundesliga ein Spieler gegenüber einem Gegner solche Morddrohungen der islamischen Art ankündigt:

Für eine ähnliche Geste wurde der damalige St.-Pauli-Profi Deniz Naki im November 2009 wegen krass sportwidrigen Verhaltens nachträglich für drei Spiele gesperrt. Naki deutete nach einem Tor im Spiel gegen Hansa Rostock (2:0) mit seinem Daumen das Aufschlitzen seiner Kehle an und hatte damit die Fans der Rostocker provoziert…

Nun sind beleidigende Gesten in einem Fußballspiel wahrlich keine Seltenheit, dennoch ist es erschreckend, dass der „islamische Dialog“ mittlerweile auch zum Fußballalltag dazu gehört und es gibt wohl einen großen Unterschied zwischen einem „Stinkefinger“ und der „Kopf-ab-Geste“ – gerade, wenn man die täglichen Nachrichten verfolgt.

Ob diese brutale, islamische „Botschaft“ Konsequenzen für den „Täter“ haben wird, ist noch nicht raus, die Bremer jedenfalls bleiben locker:

Konsequenzen könnten dem Senegalesen aber dennoch drohen, da er vom DFB-Kontrollausschuss noch nächträglich gesperrt werden könnte. Eichin gab sich jedoch gelassen. „Ich befürchte nichts, wir haben genug Ermittlungsverfahren gehabt. Wir brauchen nicht wegen jeder Aktion ein Ermittlungsverfahren“, sagte Eichin…

Aber egal, ob und wie lange der Senegalese gesperrt werden wird – eins ist deutlich geworden: Die Islamisierung unserer Gesellschaft, unseres Lebens ist längst auf dem Fußballplatz angekommen.

Und so ist es vielleicht nur noch eine Frage der Zeit, bis der erste muslimische Fußballspieler sein Messer zückt und mit dem Schlachtruf „Allahu akbar“ dem Gegner die Kehle aufschlitzt.

Zumindest wäre dann aber ein Elfmeter fällig…


(Im Original bei journalistenwatch.com erschienen)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

181 KOMMENTARE

  1. Nun, deutsche Spieler werden, wie wir wissen, für kleinste Vergehen, Äußerungen oder Gesten im Affekt mit drakonischen Geldstrafen belegt (gut, das ist relativ, es trifft keine Armen). Warten wir also mal ab, was hier geschieht. Ist die Fußballjustiz farbenblinder als diejenige für Normalbürger?

  2. Solange die Kopfabschneiderei nicht losgeht in Germanistan, ist das für´s Volk eine abstrakte Geste. Erst, wenn es regelmäßig vorkommt und nicht mehr als Einzelfall abgetan werden kann, wird man die Geste ernst nehmen.

  3. Ja das kann nur einen terroristischen Hintergrund haben, zumal die Geste bis vor kurzem hier völlig unbekannt war, auch hat noch nie ein Deutscher diese Geste gemacht, niemals!

  4. zumindest wäre da ein Elfmeter fällig??

    Aber eine rote Karte sollte es dann auch noch geben,oder ?

  5. Ist Papy Djilobodji ein verkappter IS-Terrorist?

    Fussballer sind ohnehin nicht die Hellsten.
    Kommt noch ein mohammedanischer Migrationshintergrund hinzu, ist es idR ganz aus, was Intellekt angeht.

  6. Unfassbar ein solches Verhalten
    Egal welcher Nationoalität oder Religion
    So etwas gehört geahndet
    Das schlimmste daran ist das es wieder bagatellisiert wird

  7. Und so ist es vielleicht nur noch eine Frage der Zeit, bis der erste muslimische Fußballspieler sein Messer zückt und mit dem Schlachtruf „Allahu akbar“ dem Gegner die Kehle aufschlitzt.

    Zumindest wäre dann aber ein Elfmeter fällig…

    Nein, Spielunterbrechung weil zwei Bälle auf dem Platz sind und weiter geht’s mit Schiedsrichterball.

  8. Wehe, wehe, das würde jemand aus der AfD Partei machen!
    Da wäre aber Polen offen und die linken Lügenheinis würden den Mund vor lauter Schnappatmung nicht mehr zu kriegen!

  9. Hoffentlich kommt er schnell mit deutschem Pass in die Nationalelf, dann kann er die Geste machen, wenn die Mannschaftsskuffar das Lied der Deutschen singen.

    Gauck wird begeistert sein!

  10. … ist ein „afrikanischer Typ “

    Dieser Skripnik ist ja ein schääbiger Rassiiist!

    Als Höcke vom „afrikanischen (Ausbreitungs-) Typ“ sprach, wurde er dafür gesteinigt.

    Übrigens wird die Bundesliga immer unattraktiver, je mehr sich solche Typen da ausbreiten. Man kann sie auch so schlecht unterscheiden. Ente Lippens und Kalle Rummenigge konnte man sofort unterscheiden. 🙂

  11. Hier ein Kommentar zum Video über den 9-jährigen Jungen, der in Ludwigshafen von Asylanten zusammengeschlagen wurde:

    Ein 9 Jahre altes Kind wurde in Deutschland von mehreren Flüchtlingen zusammengeschlagen!
    Einer der Flüchtlinge (17Jahre) hat das 9 jährige Kind auf den Boden gedrückt und dem Kind den Hals zugedrückt während ein anderer Flüchtling (14 Jahre) dem Kind ins Gesicht geschlagen hat.
    Das Kind überlebte! Die informierte Polizei weigerte sich zum Tatort zu kommen!

    Unglaublich! Das Spezialkommando gegen die Opfer einzusetzen ist Verrat am eigenen Volk! Das Spezialkommando müsste das Flüchtlingsheim der Täter stürmen und alle Flüchtlinge die am versuchten Mord beteiligt waren festnehmen und direkt in ihre Heimat abschieben.

    ES REICHT! WIR SIND DAS VOLK UND DER VERRAT WIRD BEENDET WERDEN ! ALLE VERANTWORTLICHEN in Medien und Politik werden bestraft werden! MERKEL MUSS SICH FÜR DEN RECHTSBRUCH verantworten. In Paris waren Flüchtlinge dabei! In Köln waren Flüchtlinge dabei! Der IS ist jetzt hier mit seinen Kämpfern! WIR MÜSSEN JETZT HANDELN!

    Wegen UNSERER Feigheit und Schönrederei ist unsere Heimat in Gefahr! UNSERE KINDER werden UNS niemals verzeihen!?

    Denke, dieser Kommentar spricht für uns alle!

  12. Integrations-Bambi dieses Jahr schon vergeben? Das wäre doch ein Kandidat…
    Wenn ein italienischer Fußballer den Führer-Gruß zeigt, wird er in Italien gesperrt- wenn ein Mohammedaner aus dem islamschen Senegal seinem IS-lamischen Führer huldigt, müsste das auch eine Sperre nach sich ziehen. Was regeltechnisch noch möglich ist- der blinde Schiedsrichter Gräfe hat die Szene nämlich angeblich nicht gesehen- der schont sich schon für die Relegation, um den HSV künstlich in der Liga zu halten.

  13. Ich bin Mainz 05-Fan und habe das Spiel via Sky gesehen. Bei der Szene habe ich mich gleich gewundert, warum der Kommentator nicht gleich was zu dieser Geste gesagt hat – das machte er erst viel später (vielleicht nachdem er sich erkundigt hatte, ob er das überhaupt ansprechen darf). Der Schiedsrichter hat diese Szene wohl nicht gesehen, wie so vieles andere in diesem Spiel auch nicht. Jedenfalls bin ich auf die Strafe gegen diesen Senegalesen gespannt. Wäre er Weißer, dann müsste er jedenfalls mit lebenslanger Sperre rechnen.

  14. was für ein gejammer. in den 60 -70ziger jahren hätten sich die spieler den neger elber a bisserl vorgenommen. der wäre dann geläutert aus der reha zurückgekommen …

  15. #8 18_1968 (21. Mrz 2016 10:47)

    http://www.bild.de/politik/ausland/isis/isis-kaempfer-laesst-kind-abgehackten-kopft-treten-38395840.bild.html

    Neues Schockfoto aus der perversen Welt der Terrormiliz ISIS: Ein Kleinkind spielt mit einem abgehackten Kopf, der vor ihm auf den Gehsteig liegt. Ein lachender Mann hält den Knirps, scheint ihn zu ermutigen, gegen den Kopf zu treten.

    Fußball mit Leichenteilen. Es gibt nichts, absolut nichts, wovor die Extremisten zurückschrecken.

  16. „Gauck wird begeistert sein!“
    @Eurabier
    Und nicht nur der! „Mutti“ lässt sich doch bei großen Turnieren den Gang in die Umkleide nicht nehmen- beschnittene Eumel zu sehen, ohne dafür zu bezahlen- das Vergnügen hat unsere Perle aus der Uckermark nicht so oft im Leben!

  17. Jeder der in letzter Zeit von der Sache her, weil es manchmal eben erforderlich ist, zufällig mal den rechten Arm hebt, hätte gleich die Antifa und den Staatsschutz an der Backe und das Zentralorgan der linken das “ Neue Deutschland “ hätte gleich den Olaf Sundermeyer vom Beweis marodierend übergriffiger Nazis schreiben lassen

  18. Was hat dieser Eichin sinngemäß gesagt im „Kicker“ …-

    Der kommt aus einer afrikanischen Kultur, da ist das so .. aha, genau und deshalb darf er sich hier so aufführen?

    Oh oh, was wäre passiert, wie wäre der Aufschrei gross, wenn Müller, Reus oder ein anderer Nationalspieler den Arm zum Gruss erhoben hätte

  19. Die Tracht des Haupthaares, bekannt als „angetackerter Iltis“, sagt ja schon alles.

  20. Ob diese brutale, islamische „Botschaft“ Konsequenzen(?, wie in einer Diktatur!) für den „Täter“ haben wird, ist noch nicht raus, …

    Wäre auch schlimm 🙁 wenn man bestraft würde, weil man sich mit seinem Finger über seinen Hals fährt.

  21. Bei einer anderen bekannten und sehr bööösen Geste und anderer Hautfarbe des Akteurs,wäre nicht nur die Karriere sofort und alternativlos beendet und etliche Jourhallunken würden sich draustürzen,sondern die bekannten rotgrünen und doofgackernden,weinerlichen Heulweiber im Bundestag hätten wieder Sprühstuhl mit tagelangen öffentlichen Debatten.

  22. Also ich hör das sowieso alles nur … denn ich stricke aus Protest, wenn Fußball kommt. Rote Karte, Elfmeter und mindestens drei Spiele aussetzen! Und vielleicht hundertmal schreiben: „Du sollst den Kopf nicht abschneiden“. Falls er schreiben kann …

  23. Bei den Kuffar kennt der DFB (Integration durch Sport) keinen Spaß:

    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/eklat-in-leverkusen-zwischen-roger-schmidt-und-felix-zwayer-14083754.html

    Unwürdiger Auftritt, rufschädigendes Verhalten, überflüssiger Eklat – nach der bislang einzigartigen Spielunterbrechung von Leverkusen diskutiert Fußball-Deutschland über Bayer-Coach Roger Schmidt. Das trotzige Gebaren des Trainers im Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund (0:1) ist nun ein Fall für den Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes. Nach seiner Weigerung, den Anweisungen des Schiedsrichters Folge zu leisten und den Innenraum des Stadions zu verlassen, drohen sportrechtliche Konsequenzen. „Eine längere Sperre für Roger Schmidt ist durchaus denkbar“, sagte DFL-Schiedsrichterberater Hellmut Krug der „Bild“.

  24. Solche Gesten sind völlig normal, wegen ein wenig „Kopf-ab“ so ein Aufruhr?! ironie-off

  25. Auch der „deutsche Nationalspieler“ Gerald Asamaoh trat so in Erscheinung und nun dürfen wir spekulieren, ob es an der Religion oder Hautfarbe, resp. an der rückschrittlichen Kultur liegt?!

  26. „Ob diese brutale, islamische „Botschaft“ Konsequenzen für den „Täter“ haben wird, ist noch nicht raus, die Bremer jedenfalls bleiben locker:“
    ——————————————————-

    Bremen ist ja schon weitgehend islamisiert. So wie man mittlerweile schon vom KALIFAT NRW redet, passt KALIFAT BREMEN auch schon lange.

  27. Papy Djilobodji wäre bei mir lebenslang gesperrt. Der würde in Deutschland keine Ball mehr spielen.
    Das wurde einfach zu hingenommen. Mal sehen ob der DFB reagiert.
    Werder Bremen sollte absteigen, schon weil sie für den Hühnerquäler Wiesenhof Reklame machen.

  28. Er sei ein afrikanischer Typ? Ist das nicht hochgradig rassistisch? Das mit dem afrikanischen Ausbreitungstyp war doch rassistisch, obwohl es statistisch erwiesen ist, dass die Geburtenrate in Afrika höher als anderswo ist. Fakt.
    Ich glaube Folgendes: Wenn es als Entschuldigung herhalten kann, dann ist das freilich kein Rassismus mit dem „besonderen Typ“. Dann gibt es auf einmal verschiedene Rassen. Wenn es etwas Negatives ausdrücken soll, dann ist es aber doch rassistisch und alle Möntschen sind gleich. Oder bzw. es kommt darauf an, WER vom afrikanischen Typ spricht.

    Ach und noch was zum Thema Sport ohne Rassismus und so. Hätte ein weißer Nichtmuslim gegenüber einem schwarzen was auch immer diese Geste gemacht, dann wäre das Volksverhetzung, Rassismus und eine lebenslange Sperre mitsamt Freiheitsentzug wäre ihm sicher.

  29. Wie wurde eigentlich einstens Völler bestraft, als er den „niederländischen“ N….. bespuckte? Härter als der Kopfabschneider, oder?????

  30. Hey, das ist nicht persönlich gemeint – nur die übliche islamische Kopf-ab-Folklore.

  31. Vielleicht alles falsch interpretiert, die Geste kann auch bedeuten „ich schneid dir die Kehle durch“!

    Ist bitte schon ein großer Unterschied ob „Kopf ganz ab“ oder nur „Kehle durch“!

  32. #40 Eulenspieglein (21. Mrz 2016 11:14)

    Bei „Kehle durch“ bleibt immerhin der Kopf am Körper, also weniger schlimm als eine Enthauptung.

    Von daher alles ein Sturm im Wasserglas!

  33. Müll im Kopp!Weg damit!

    Bewerbungsgespräche müssen vorschriftsmässig das Vorhandensein der islamischen Infektion,des „Mohammed-Isch-Messer-Disch-Chips“ beinhalten.

    Alle anderen regelmässig antreten zum Pirinçci-Test(schliesslich macht man ja auch ab und zu AIDS-Tests,Gehörtests,Strafregisterauszug usw.).

  34. Tja, im Interpretieren und Beschönigen von gewaltverherrlichenden Fremdkültüren sind Gutmenschen wie Manager Eichin ganz gross.

    Wenn ein ungebildeter Kameltreiber und Halsabschneider „tötet die Ungläubigen, wo ihr sie trefft“ sagt, dann meint der damit auch „tötet die Ungläubigen, wo ihr sie trefft“ und wenn derselbe Typ Abschaum mit dem Daumen die Geste des Halsabschneidens zeigt, dann meint der das auch so.

    Da gibt es nichts zu interpretieren.

    Werder-Trainer Viktor Skripnik sprach hinterher von einer „emotionalen Sache“, Djilobodji habe „Temperament“, ist ein „afrikanischer Typ…

    Nur gut, dass Skripnik nicht gesagt hat, dass der afrikanische Typ Mensch gerne viele Kinder hat, weil er entwicklungsbedingt auf eine hohe Reproduktionsrate setzt…

  35. Es ist schon sehr traurig, daß Fußballvereine offenbar auf solche Barbaren angewiesen sind um in einer Liga zu bestehen.
    Früher war Sport politikfrei, fair, respektvoll und gesund. Heute politisch korrekt und ideologisch versifft.

  36. der Bremer Abwehrspieler Papy Djilobodji
    Mainzer Pablo de Blasis

    So deutsch, wie Schmitt und Mayer.

  37. „Und so ist es vielleicht nur noch eine Frage der Zeit, bis der erste muslimische Fußballspieler sein Messer zückt und mit dem Schlachtruf „Allahu akbar“ dem Gegner die Kehle aufschlitzt.“
    na DAS wäre doch endlich eine wirkliche bereicherung.

  38. Fußball-OT
    Die BLÖD-Zeitung hat nach Wulff den nächsten Promi auf dem Kiecker. Diesmal betrifft es Max Kruse. Dieser soll auf einer Party einer verblödeten BLÖDZEITUNGS-Schl..pe das Handy aus der Hand gerissen haben, als diese ihn fotografierte.

    Tja, deswegen wird diese widerrechtlich knipsende Schl..pe jetzt als Opfer hochsterilisiert- Verblödungs-Yahoo schreibt pathetetisch: der Kruse wusste ja nicht, mit wem er sich da anlegt!
    Beim Smartphone aufs Knöpfchen zu drücken und Knipsi zu machen, ist ja eine intellektuell anspruchsvolle Leistung.
    Und das beste: Das Opfer wird jetzt bestraft, da es möglicherweise deswegen nicht mit zur EM fährt!
    Das ist DFB-Doppelmoral: WM in Katar, einem Land, in dem Frauen nicht mal ohne Windel das Haus verlassen dürfen, ist OK- wenn dann aber jemand gegen eine BLÖDzeitungs-schl..pe vorgeht, die sich rechtswidrig verhalten hat, ist das ein „Skandal“.
    Ich hätte Kruse aus dem Grunde nicht mitgenommen, da er nicht gut genug ist und keine gute Saison gespielt hat- aber Fußball (oder im Journalistendeutsch: Fussball) ist ja eh eine politische Sportart geworden und der FC Islamia Buntland kann mich mal kreuzweise.

  39. Ich warte immer noch darauf, daß den deutschen Fußballfans die tatsächliche politische Lage, die Gefahr für Leib und Leben und den Fortbestand unseres Volkes bewußt wird!!!!!!

  40. Diese „Kopf-Ab“ Geste sollte schnellstens in den Bußgeldkatalog aufgenommen werden!

    Kopf-Ab 5000€ (Vorschlag)
    Stinkefinger zeigen 4000€
    „Schlampe“ 1900€
    „Du Wichser“ 1000€
    „Du blödes Schwein!“ 475€
    „Dumme Kuh“ 300€

  41. DER MOHAMMEDANER

    „El Hadji Papy Mison Djilobodji[1] (* 1. Dezember 1988 in Kaolack) ist ein senegalesischer Fußballspieler.“ (WIKI)

    …und somit doppelt heilig, weil Neger u. Moslem!

    🙁

  42. @ Bunte Republik
    Die Ausrede ist also,
    „…, dass die beiden Parteien, die jeweils erstmals bei der Landtagswahl antraten, verwechselt wurden“
    Ist aber auch schwierig: für jemanden, der nicht bis zwei zählen kann! Zwei Parteien auseinander zu halten, die auch noch frecherweise beide mit einem „A“ anfangen- das verursacht Kopfaua.
    Das kriegt doch selbst ein Analphabet hin- denn dieser vergleicht, auch wenn er nicht lesen kann, das Schriftbild- da kann man AfD doch von ALFA unterscheiden!

  43. Er strich sich mit dem Finger über die Kehle, was so viel heißt wie:

    „Ich Dein Kopf abschneide, weil Allah will!“

  44. Ich stelle mir jetzt einmal vor ein Spieler hätte ein 1€ großes AFD-Tattoo auf der Brust und das wäre beim Trikotausch im Fernsehen gezeigt worden.
    Was wäre dann im Gutdummland???
    Gaucki und Mutti und die linksversüfften Antifas würden alle Register ziehen umd den Spieler in die Wüste und nach H4 zu schicken.
    Wiesenhof würde unaufhörlich Pro-Islamische Statements abgeben und der DFB würde Halbmast flaggen.

  45. #58 BenniS (21. Mrz 2016 11:30)

    Das kriegt doch selbst ein Analphabet hin- denn dieser vergleicht, auch wenn er nicht lesen kann, das Schriftbild- da kann man AfD doch von ALFA unterscheiden!

    Ich vermute auch folgenden Hintergrund:

    „hmmm, an die Blockparteien können wir die Stimmen nicht geben, zu auffällig, was tun?“

    „nehmen wir doch einfach Alfa, dann wirkt es glaubwürdiger mit der „Verwechslung“ dann sind die Stimmen wenigstens weg.“

    1 zu 14.000.000 ist die Wahrscheinlichkeit, dass es in allen 3 Wahllokalen „zufällig“ passierte….

  46. Typen wie den haben wir jetzt zu Hunderttausenden im Land

    Die Nettozuwanderung von Ausländern nach Deutschland hat sich im vergangenen Jahr fast verdoppelt und damit den höchsten Wert in der Geschichte der Bundesrepublik erreicht. Knapp zwei Millionen ausländische Personen kamen nach Deutschland, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Gleichzeitig zogen rund 860.000 Ausländerinnen und Ausländer fort. Daraus ergebe sich ein Wanderungssaldo von 1,14 Millionen Menschen, hieß es auf Basis vorläufiger Ergebnisse einer Schnellschätzung auf Grundlage der bislang vorliegenden Zahlen der Wanderungsstatistik.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/zahlen-fuer-2015-so-viele-zuwanderer-kamen-noch-nie-14137465.html

    Bereits Anfang des Jahres hatte Innenminister Thomas de Maizière mitgeteilt, dass 2015 fast 1,1 Millionen Flüchtlinge registriert worden seien. Zugleich nehme auch die übrige Migration in die Bundesrepublik weiter zu – etwa von Menschen, die zum Studieren oder Arbeiten nach Deutschland kommen.

    http://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/wie-viele-menschen-sind-2015-zugewandert-14137149.html

  47. Die Fussballmischpoke ist mir schon lange viel zu bunt.Was sich der Mohr da geleistet hat ist doch auf der Strasse täglich zu sehen !

  48. Die Mohammedanisierung des Welschenlandes erfolgt gewohnt rustikal

    Vor einiger Zeit hat ein welscher Schriftstellergeck in einem Büchlein von der sanften Unterwerfung des Welschenlandes durch die Mohammedanismus phantasiert, bei welcher niemand zur Befolgung des mohammedanischen Religionsgesetzes gezwungen würde und es den Herren im fortgeschrittenen Alter erlaubt sei Vielweiberei mit etlichen jungen Dingern zu treiben. Freilich, hätte jener Schriftstellergeck den Papst Benedikt XVI. gefragt, so würde ihm dieser gesagt haben, daß die Neuerung des Mohammedanismus eben darin besteht, daß er mit Feuer und Schwert verbreitet werden soll. Weshalb die Ausbreitung des Mohammedanismus auch stets mit der Eroberung vonstatten gegangen ist, ob diese nun in Nordafrika, Kleinasien, Spanien und Indien erfolgt ist. Niedermetzlung und Versklavung der Einheimischen kennzeichneten stets diese Eroberungen stets und dies erleben nun auch die Welschen. Noch können sie vielleicht die Marina und ihre rechtschaffene Nationalfront wählen, aber ihre Zeit läuft schnell ab.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  49. Nur gut, dass er keinen Galgen gezeigt hat, sonst müsste sich jetzt der gesamte Verein von der Lückenpresse als „verfassungsfeindliche Vereinigung“ bezeichnen lassen.

  50. #53 Marie-Belen (21. Mrz 2016 11:25)
    Ich warte immer noch darauf, daß den deutschen Fußballfans die tatsächliche politische Lage, die Gefahr für Leib und Leben und den Fortbestand unseres Volkes bewußt wird!!!!!!

    Ich auch, aber bei denen ist Hopfen und Malz verloren. Man hat ihr Gehirn ebenso mit Anti-Rassismus infiziert wie das der übrigen Deutschen. Und da sie nur ballweit und torgeil denken können, ist jegliches Nachdenken schon lange ausgeschaltet.

    Diese Klatschköpfe und Gröhlsänger sind eine Schande für Deutschland (HumbaHumbaTätärä), ein Abziehbild der Alt 68-er und Salonsozialisten, verdummend geparkt bei Brot- und Spielen, bei der Fußballreligion, die keine Bildung mehr vorsieht.

  51. Nein, bei PI ist man nicht rassistisch oder fremdenfeindlich, dass zeigen ja auch die Leserkommentare.
    Der hat ja schon verloren und seinen Status als Terrorist weg, nur weil er aus Afrika kommt – das reicht hier schon aus, um als Verbrecher zu gelten.
    Also ca. 1,2 Milliarden Pauschalverbrecher – aber nein rassistisch ist der PI Pathos-Patriot nicht.

  52. … „Du blödes Schwein!“ 475€
    „Dumme Kuh“ 300€

    #54 Eulenspieglein (21. Mrz 2016 11:25)

    Hehehe! Das bringt mich auf diesen Diamanten aus dem Kohlmeisen-Buch:

    Die schlimmsten Dinge, die man sich anderswo nur an den Kopf werfen kann

    10. Japan: „Bei dir piept’s wohl!?“
    9. Niger: „Du hast deinen Führerschein wohl im Tschad gemacht!“
    8. Bulgarien: „Der Schnauz deiner Mutter kratzt beim Küssen.“
    7. Vatikan: „Blödmann.“
    6. Schweiz: „Blöder Heini.“
    5. Legoland: „Hast du noch alle Steine beisammen?!“
    4. Venezuela: „Phantast!“
    3. Troja: „Lump!“
    2. Atlantis: „Arschloch!“
    1. Harz: „Selber.“
    http://archive.is/zzf9D

    Bei „9. Niger“ bin ich vor Lachen fast aus dem Sessel gefallen.

  53. Ich frage mich, wieso überhaupt so viele Neger in deutschen Fußballmannschaften beschäftigt werden. Als zahlender Stadionbesucher würde mich das eher abstoßen. Wahrscheinlich merken es die Fußballfäns erst, wenn 11 von 11 Spielern Schwarze sind. Wie kann man Fremden beim Siegen zujubeln? Oder beim Verlieren bedauern? Verstehe ich nicht.

  54. Die Deutschen könnt Ihr vergessen, die haben keine Umgangsformen.
    Nur Neger und Araber verhalten sich anständig. Zufallsfunde in der heutigen Presseschau:

    Er wurde um Geld gebeten und wollte keines geben, muß wohl ein Rassist gewesen sein.
    http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/unbekannter-sticht-einfach-zu-19-jaehriger-in-chemnitz-schwer-verletzt-23757916
    ——————
    Neger und Araber pflegen also die Hotelausstattung, na wenn das so ist, bitte schickt uns mehr: Die Flüchtlinge, so der allgegenwärtige Eindruck, gehen sehr pfleglich damit um.
    http://www.mz-web.de/halle-saale/ehemaliges-hotel-maritim-so-sieht-es-wirklich-in-der-fluechtlingsunterkunft-aus-23746412

  55. # 3 Eurabier v. 21.03.16

    Seit Wiesenhof die Tiere nach der bestia-
    lischen und verwerflichen Sharia schlachtet,
    kaufe ich keinerlei Produkte mehr von diesem
    Unternehmen. Anstelle das das Unternehmen
    unsere europäischen Tierschutzgesetze achtet,
    wendet es aus lauter Profitgier diese ver-
    werfliche und einem zivilisierten Land unwür-
    dige Schlachtmethode an. Ich hoffe, daß sich
    noch viele Millionen Deutscher diesem Boykott
    anschließen, übrigens auch gegenüber Handels-
    konzernen die diesen verabscheuungswürdigen
    Halal-Müll in ihren Regalen anbieten. Mich
    überkommt jedesmal Ekel, wenn dieses Zeug ne-
    ben unseren hiesigen Markenartikeln liegt.

    Wir müssen endlich damit beginnen, diesen Is-
    lam Dreck aus unserem Lebensalltag zu entfer-
    nen.

  56. Es reicht schon solche Typen im Alltag täglich auch nur sehen zu müssen.
    Jetzt bekommen die noch im Fernsehen mit Ihrem arroganten und frechen Auftreten eine Bühne geboten. Und es wird wieder keine angemessenen Konsequenzen geben!
    Kein Wunder, daß jeder Dahergelaufene denkt, hier kann man machen was man will.
    Was geschieht nur in unserem Land?

  57. Der BvB wirft alles Wähler, die die nicht verbotene AfD wählen, aus den Verein und dieser Rassist zeigt uns ungestraft das Kopfabschneiden Symbol. Werder Bremen soll diesen Rassisten rauswerfen und er sollte direkt unser Land verlassen. Jetzt vergraulen uns diese Typen auch noch den Fußball. Aber ok, in Deutschland kann man sich ja alles erlauben – ein bedauerlicher, dummer Einzelfall. Dann gehe ich halt nicht mehr ins Stadion. Ich brauche den Fußball nicht, aber ob der Fußball den Zuschauer braucht, sollten sich die Bundesliga-Vereine genau überlegen. So auf alle Fälle nicht. Es reicht.

  58. Abdelschlamm wollte seine Liebe im Pariser Fußballstadion Stade de France Paris,
    Deutschland-Frankreich zeigen.

  59. Was soll man dazu sagen? Bremen eben.

    Und so ist es vielleicht nur noch eine Frage der Zeit, bis der erste muslimische Fußballspieler sein Messer zückt und mit dem Schlachtruf „Allahu akbar“ dem Gegner die Kehle aufschlitzt.
    Zumindest wäre dann aber ein Elfmeter fällig…

    Elfmeter! Nun mal nicht gleich übertreiben.

  60. Wiesenhof – Wir schächten islamkonform!

    Das ist doch mal eine richtig zielgruppenorientierte Werbung.

    :mrgreen:

  61. #82 Hausmaus (21. Mrz 2016 11:46)

    Keine Lagerfeuer, keine kaputten Badezimmer, nur „Mißverständnisse“ beim Gebrauch Toilettenpapier….

    (…) Augenscheinlich haben die Räume durch die intensive Nutzung nicht gelitten. Weder Reste von Lagerfeuern noch demolierte Bad-Einrichtungen – die Befürchtungen besorgter Bürger haben sich nicht bewahrheitet. Ina Tiedemann von den Maltesern als Betreiberin der Unterkunft kann nur von einem einzigen häufigen Missverständnis berichten. Manche Menschen aus dem arabischen Raum werfen gebrauchtes Toilettenpapier nicht wie hier üblich ins Becken, sondern in den Papierkorb. „Doch da genügt meist ein Hinweis“, sagt sie.(…)

    http://www.mz-web.de/halle-saale/ehemaliges-hotel-maritim-so-sieht-es-wirklich-in-der-fluechtlingsunterkunft-aus-23746412

  62. OT

    Der nimmersatte Räuberstaat langt wieder ordentlich zu:

    Steuereinnahmen im Februar weiter gestiegen – Im Februar gab es Aufkommenszuwächse bei den Steuern von Umsatz, der Lohnsteuer, der veranlagten Einkommensteuer sowie der Körperschaftsteuer

    http://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/steuereinnahmen-im-februar-weiter-gestiegen-14137399.html

    Finanzausgleich auf Rekordniveau – Mit Abstand größter Zahler bleibt Bayern. Der Freistaat zahlte nach Angaben aus dem aktuellen Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums mit rund 5,45 Milliarden Euro weit mehr als die Hälfte.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bayern-groesster-geber-bei-bundeslaender-finanzausgleich-14137185.html

  63. #77 verwundert (21. Mrz 2016 11:43)

    Papperlapapp, weisse Mohammedaner bekommen hier ebenso ihr Fett weg.

  64. OT,-.….Meldung vom 21. März 2016 – 10:10uhr

    Wien: Zwei Algerier gehen grundlos mit Messern auf Hochzeitsgesellschaft los

    Im Wiener Bezirk Favoriten sollen vergangenes Wochenende zwei Migranten aus Algerien eine Hochzeitsgesellschaft völlig grundlos mit Messern, einer Schere und einer Glasflasche attackiert haben. Wie die Kronen Zeitung unter Berufung auf die Polizei mitteilt, wurde dabei mindestens ein Hochzeitsgast verletzt.Algerier wüten nach Attacke weiter. Die zwei Täter, 18 und 25 Jahre alt, sollen laut Polizei Brüder sein. Sie flohen nach der Attacke auf die Hochzeitsgäste vom Tatort und randalierten auf ihrer Flucht weiter. Dabei beschädigten sie parkende Autos, indem sie deren Windschutzscheiben einschlugen. Die Polizei konnte die hochaggressiven Migranten wenig später festnehmen. Als Motiv gab einer der beiden die Nachricht vom Tod seiner Mutter an, wie Polizeisprecher Christoph Pölzl berichtete. Das Motiv des zweiten Täters ist aber weiterhin unbekannt. https://www.unzensuriert.at/content/0020321-Wien-Zwei-Algerier-gehen-grundlos-mit-Messern-auf-Hochzeitsgesellschaft-los

  65. @ #77 verwundert (21. Mrz 2016 11:43)

    Es heißt heute nicht mehr Rasse, sondern Typen!

    FALSCH: Die afrikanische Rasse hat Temperament.
    RICHTIG: Afrikanische Typen haben Temperament.

    Werder-Trainer Viktor Skripnik sprach hinterher von einer „emotionalen Sache“, Djilobodji habe „Temperament“, ist ein „afrikanischer Typ…“

    Fazit: Nein, bei PI ist man nicht typistisch oder fremdenfeindlich, das(!) zeigen ja auch die Leserkommentare.

    😛

  66. Maria Bernhardine hat es schon angesprochen: Der volle Name des Islamnegers lautet

    El Hadji Papy Mison Djilobodji

    Er war also schon auf dem Hadsch. Randvoll mit Islam.

    Und mal wieder Senegal. Einer der bisher zwei „sicheren Herkunftsstaaten“ Afrikas. Also RAUS! mit allen Senegal-Negern. Auch wenn das mit mörderischen Nergefußballprofis nichts zu tun hat, lungern aus dem Senegal absurderweise ganz viele mörderische Islamneger im deutschen Asylsystem und damit im deutschen Sozialsystem rum.

    Dieser Drecksack Hatschipappimiserdschillichili kommt aus Kaolak. Kaolak (nicht mit dem thailändischen Khao Lak verwechseln!), Negerstadt im sicheren Senegal, gilt als „dreckigste Stadt Afrikas“ und sieht so aus:

    http://tinyurl.com/zhe783a

  67. Was ist los mit der Regugee Propaganda Fraktion
    In Hannover gab es am WE eine Müllsammelaktion
    In diversen Medien gab es Berichterstattungen
    Bild, Haz , Neue Post usw
    Überall auch mit Bildern
    Auf keinem Bild ist ein Refugee zu sehen, nicht ein Neger, nicht ein Kopftuch
    Dabei hätte man solche Bilder ausschlachten können
    Nicht mal zu Propagandazwecken wurden die rangekarrt
    http://m.haz.de/Bilder/Muellsammelaktion-Hannover-macht-sauber

  68. #77 verwundert (21. Mrz 2016 11:43)

    „Nein, bei PI ist man nicht rassistisch oder fremdenfeindlich, dass zeigen ja auch die Leserkommentare.“

    Nicht alle. Ich bin Rassist und fremdenfeindlich eingestellt.

    Was die Geste betrifft sehe ich das allerdings nicht ganz so eng am Kopfabschnitt. Das mag sich so als Geste eingeschliffen haben in bestimmten Kulturkreisen und gar nicht so gemeint sein.
    Wird wohl so sein. Wenn ich beispielsweise Ihnen zurufe, Sie könnten mich kreuzweise und mögen mich mit Ihrem Gutmenschgedöns im Arsche lecken, dann wünsche ich mir das ja auch nicht ernsthaft. (das war jetzt gar nicht so böse gemeint wie es vllt. klingt)

    Aber andererseits sagen solche Gesten durchaus etwas über eine gewisse geistig-seelische Grundhaltung aus.
    Diese Kopfabschneidergeste ist im islamischorientalischen wie im islamischschwarzafrikanischem Raum verbreitet und es gilt: Von nichts kommt nichts.

  69. #54 Eulenspieglein (21. Mrz 2016 11:25)
    #78 Biloxi (21. Mrz 2016 11:43)

    Der aktuelle Tarif für „Neger“ und „Busch“ liegt bei 700 Euronen. Befindet das Amtsgericht Norderstedt. Zahlen muß eine 81-jährige:

    „Was sollen Neger im Straßenverkehr? Zurück mit Ihnen in den Busch.“

    Man beachte den Drama-Neger und den Abendblatt-Schmonzes:

    <blockquote"Ich lebe seit 45 Jahren in Deutschland", gesteht er bewegt, "aber solche Beleidigungen habe ich noch nie erlebt". Ich bin schwarzer Hautfarbe, aber ich bin ein Mensch".

    Die 700 Euronen müssen an Pro Asyl abgedrückt werden.

    *Würg*

    http://www.abendblatt.de/region/norderstedt/article207156351/Rassistische-Beleidigungen-einer-alten-Frau.html

  70. Das ist kulturelle Bereicherung. Das Kopfabschneiden gehört nun mal, wie der ganze Islam, selbstverständlich zu Deutschland. Wird natürlich mit der nötigen interkulturellen Sensibilität behandelt werden.

  71. #2 Religion_ist_ein_Gendefekt (21. Mrz 2016 10:33)

    Also im Fußball ist es so; wenn sie es als Beleidigung deuten, dann werden sie ohne Ansehen dser Person die Strafe aussprechen. Die Frage ist nur wie werden sie die Geste deuten und wie werden sie, wenn sie sie richtig deuten verschleiern, dass sie die Bedeutung hatte.
    Die Frage ist auch, on sie ohne konkrete Deutung der Geste eine Stafe aussprechen können. Wird spannend, obwohl ich nicht weiß ob es überhaupt registriert ist.

  72. #58 Eulenspieglein

    Selbstverständlich muss bei der Anwendung von so einem Bußgeldkatalog der kulturelle Hintergrund sowie eine eventuell vorhandene Traumatisierung berücksichtigt werden. D.h. für einen Deutschen gilt der höchste Satz, während ein Afrikaner ein freundliche Ermahnung erhält

    #111 Babieca

    Dass die alte Frau die Geldstrafe ausgerechnet an ProAsyl abdrücken muss, kann man als Strafverschärfung ansehen.

  73. #109 katharer (21. Mrz 2016 12:16)

    Das ist mir auch aufgefallen.

    Auch bei Fahrten über die Dörfer in Niedersachsen waren nur Autochthone zu erblicken, die Müll aufsammelten.

    Aber man schafft es ja noch nicht mal, in den Unterkünften aus den eigenen Reihen Putzdienste aufzustellen.

  74. #78 Biloxi

    – „Du blödes Schwein!“ 475€
    – „Dumme Kuh“ 300€

    #54 Eulenspieglein (21. Mrz 2016 11:25)

    10. Japan: „Bei dir piept’s wohl!?“
    9. Niger: „Du hast deinen Führerschein wohl im Tschad gemacht!“
    8. Bulgarien: „Der Schnauz deiner Mutter kratzt beim Küssen.“
    7. Vatikan: „Blödmann.“
    6. Schweiz: „Blöder Heini.“
    5. Legoland: „Hast du noch alle Steine beisammen?!“
    4. Venezuela: „Phantast!“
    3. Troja: „Lump!“
    2. Atlantis: „Arschloch!“
    1. Harz: „Selber.“
    http://archive.is/zzf9D

    München Gesinnungsjustiz:

    Plemm Plemm, (Hand vor der Stirn, Symbolischer Scheibenwischer) = € 4000,-

  75. Unser verwundertes Haustier schreibt:

    Der hat ja schon verloren und seinen Status als Terrorist weg, nur weil er aus Afrika kommt – das reicht hier schon aus, um als Verbrecher zu gelten.

    Nein. Der hat seinen Status jetzt und ganz allein deshalb weg, weil er die Halsabschneidergeste gemacht hat. Der Rattenschwanz Afrika ist nur eine Folge davon.

    Gibt so einen Dummschnack: „Schwarze Schafe gibt es überall“. In Islamien, Afrika, Islamasien bestehen die Herden dummerweise ausschließlich aus schwarzen Schafen…

  76. Das war doch nur ein Werbespot für den Wiesenhof: „Sooo schlachten wir Hühnchen halal.“

  77. Ich denke der Schiedsrichter hat einfach interkulturelle Kompetenz bewiesen, wohlwissend, dass bei einem Foul von einer deutschen Untermenschenkartoffel an einem muslimischen Herrenmenschen, dem Muslim gar nichts anderes übrigbleibt als mit Kopfabschneidung zu drohen. Deswegen gab es vom Schiri deswegen auch keine Verwarnung.
    Ausserdem zeigt doch die Tatsache, dass Papy das Messer im Strumpf hat stecken lassen, wie gut er schon integriert ist.

  78. … nein Konsequenzen wird es für ihn nicht haben!
    Über den Stinkefinger des Effenbergs regte sich die gesamte Republik, samt allen Medien auf, aber hier ist doch Willkommenskultur angesagt!
    Ausserdem, wir müssen nun mal die hoch entwickelte islamische Kultur als Bereicherung in uns aufsaugen. Als Anhänger des „Weltfriedensfürsten“ Mohammed, ist diese Symbolik dem fussballspielenden Engel des Lichts, in Fleisch und Blut übergegangen!!! Bei solch einer Geste eines Moslems, dessen Bedeutung die Reinigung dieser Welt von allen Kuffarn ist, müssen wir alle vor Ehrfurcht auf die Knie fallen!!!!

  79. #111 Babieca (21. Mrz 2016 12:18)

    Der 81-jährigen Dame eine derart hohe Strafe aufzubrummen ist das Werk „furchtbarer Juristen“ (und ja, ich bin durchaus ein Freund der hier jüngst umstritten Vergleiche mit Weimar und NS-Zeit), welche stromliniengerecht Urteile nach Zeitgeist (=Karriere) fällen.

    So auch dieses schändliche Urteil.

    Denn so, wie ich bei dem fußballerndem Neger allenfalls meinen Spruch dazu ablasse aber sonst der Meinung bin, man solle das mal nicht so hoch hängen, so bin ich auch bei der alten Dame der Meinung, daß diese reiner Zeit entstammt, wo Elvis als Neger-Musik verdammt wurde und man Neger tatsächlich nur als Deko bei Daktari oder Serengeti kannte, vielleicht auch als Besatzungssoldat.
    Diesen kulturellen Hintergrund der Dame hätte das Gericht berücksichtigen müssen und es mit einer Ermahnung und der Bitte um ein „Tschuldigung“ gut sein lassen müssen.

    Lassen Sie mich raten: Das Urteil fällte eine relativ junge Richterin?

  80. Kein Fußball mehr ansehen und auch nicht selber spielen und das Ganze erledigt sich in kürzester Zeit.

  81. Gemeinsam aufstehen gegen islamischen Rassismus! In Deutschland darf kein Platz sein für dumpfe IS-Parolen und Rassismus der sich gegen alles Nicht-Islamische richtet!

    🙂

  82. Wer sich den Stall voller IslamNeger holt, braucht sich über IslamNegergebaren nicht zu wundern…
    Ist ja nur Fussball…
    Noch…

  83. Ach bitte, wen interessiert noch Fußball? Vor 20 Jahren hatte ich von diesen Negervereinen die Schnauze voll. Die haben mit deutschen Vereinen fast nichts mehr am Hut, wenn man sich nur mal anschaut, wer da alles spielt. Und wer es unbedingt braucht Multikultisöldnertruppen zu bejubelen, der kann sich auch die nächste US-Kaserne stellen.

    Nur Zombies (= Hirntot) erkennen den Brot- und Spielefaktor hier nicht. Wer dann noch 2 Resthirnzellen benutzen kann, der wird sich an die Beteiligung der Vereine beim Kampf gegen Deutsch erinnern und an das „Absingen“ von Koranversen bei der „National“Söldnermannschaft.

    Es hat schon seinen Grund, warum das linke Goebbelsblatt „UnZEIT“ sich darüber eigeiferte, die Handballnationalmannschaft sei ja rein deutsch und nicht etwa über die Fußballer herzog.

  84. Ich bin ja kein Fußballinteressierter. Was mich nur immer wieder wundert ist, dass es anscheinend kaum noch biodeutsche Kicker zu geben scheint. Man sieht ja nur noch die bunte Vielfalt in den Mannschaften.

  85. #120 Babieca (21. Mrz 2016 12:29)
    Unser verwundertes Haustier schreibt:

    Der hat ja schon verloren und seinen Status als Terrorist weg, nur weil er aus Afrika kommt – das reicht hier schon aus, um als Verbrecher zu gelten.

    Nein. Der hat seinen Status jetzt und ganz allein deshalb weg, weil er die Halsabschneidergeste gemacht hat. Der Rattenschwanz Afrika ist nur eine Folge davon.
    —————–
    Dann lese dir doch mal hier die Leserkommentare durch:
    „was für ein gejammer. in den 60 -70ziger jahren hätten sich die spieler den neger elber a bisserl vorgenommen. d“

    #21 guhvieh (21. Mrz 2016 10:53)
    So isser halt, der Neger.

    #63 Maria-Bernhardine (21. Mrz 2016 11:33)
    Er strich sich mit dem Finger über die Kehle, was so viel heißt wie:

    „Ich Dein Kopf abschneide, weil Allah will!“

    #76 Waldorf und Statler (21. Mrz 2016 11:41)
    immer wieder gut in diesem Zusammenhang , “ Missverständnisse von Fußball Negern „

    #104 Maria-Bernhardine (21. Mrz 2016 12:07)
    @ #77 verwundert (21. Mrz 2016 11:43)

    Es heißt heute nicht mehr Rasse, sondern Typen!

    FALSCH: Die afrikanische Rasse hat Temperament.
    RICHTIG: Afrikanische Typen haben Temperament.

    ——————

    Das ist nur eine Auswahl.
    Der Tenor ist aber eindeutig:
    Afrikaner = Vollidiot = Terrorist

  86. #66 Lichterkette (21. Mrz 2016 11:35
    ———–

    zum studieren und arbeiten hergekommen ??

    jo genau. und ich bin Millionär.

  87. #114 SV (21. Mrz 2016 12:22)

    Günter Verheugen (Video)

    „Wir werden uns daran gewöhnen müssen unser Land mit anderen zu teilen. Die Vorstellung ist vorbei dass Deutschland allein den Deutschen gehört.“

    http://www.welt.de/videos/article153522789/Der-Tuerkei-EU-Plan-ist-Wirklichkeitsverweigerung.html
    – – –
    Auch so ein Transatlantiker.
    Unvergessen seine Äußerung von 2010, die EU sei nur notwendig geworden, um Deutschland einzubinden, damit es nicht zu einer Gefahr für andere werde. So spricht ein Deutscher wie gewisse maßgebliche Interessensgruppen ihn sehen wollen:
    https://www.youtube.com/watch?v=aLW-dAwZeNc

  88. #111 Babieca

    Der aktuelle Tarif für „Neger“ und „Busch“ liegt bei 700 Euronen. Befindet das Amtsgericht Norderstedt.

    Da fragt man sich zurecht, wer denn überhaupt zu bestimmen hat, ab wann ein Wort ein Schimpfwort ist?

    Aber scheinbar genügt es, dass irgendjemand meint das „Neger & Busch“ ab sofort böse Schimpfwörter sind, dann kann man natürlich auch 81. jährige Omas rechtskonform zu hohen Geldstrafen verurteilen.

  89. Kein Fußball mehr ansehen und auch nicht selber spielen …
    #128 spielmann (21. Mrz 2016 12:38)

    Hier tut sich zwischen Nick und Kommentar eine gewisse Kluft auf. 🙂

  90. OT

    Bei einer Kundgebung der pro-palästinensischen Community gegen eine zeitgleich stattfindende israelsolidarische Kundgebung anlässlich einer sogenannten Israeli Apartheid Week am 4. März 2016 in Berlin Kreuzberg/Neukölln äußerten sich Teilnehmer des Protestet wiederholt antisemitisch.

    https://www.youtube.com/watch?v=b0WIslBAGxs

  91. #51 sunsamu (21. Mrz 2016 11:20)

    Es ist schon sehr traurig, daß Fußballvereine offenbar auf solche Barbaren angewiesen sind um in einer Liga zu bestehen.
    Früher war Sport politikfrei, fair, respektvoll und gesund. Heute politisch korrekt und ideologisch versifft.
    -.-.-.-.-

    UND der deutsche Fußball war DEUTSCH!
    Vielleicht bis auf ein paar vor Ewigkeiten eingewanderte Polen.
    Heute findet man ja selbst in der National:-) 🙂 :-)mannschaft fast keinen Biodeutschen mehr. 🙁

    Ich bin übrigens absolut kein Fußballfan, der das Geschehen regelmäßig verfolgt – es fällt mir nur immer mal wieder auf.

  92. @#6 lisa –
    tja Lisa, Sie gehen am besten wieder an Ihre Kochtöpfe. Wenn’s nach Ihnen ginge, würden Vergewaltigungen mit einem Freistoss geahndet!

  93. #135 Kara Ben Nemsi (21. Mrz 2016 12:53)

    Günther Verheugen war EU-„Erweiterungskommissar“. Spätestens als 1977 die mit null demokratischer Legitimation ausgestattete EU den Posten des „Erweiterungskommissars“ schuf, sollten sämtliche Alarmglocken die Trommelfelle gesprengt haben. Von 1989 bis 1993 ruhte das Amt übrigens.

    Zur Liste der bisherigen „Erweiterungskommissare“ siehe Bolschewiki.

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Kommissar_f%C3%BCr_Erweiterung_und_Europ%C3%A4ische_Nachbarschaftspolitik

  94. Eine „nachträgliche Sperre“ steht im Raum?
    Aha…

    Soll sich der nachträglich Gesperrte gefälligst so fühlen, als ob er die bereits absolvierten Spiele auf der Bank verbracht hat und der Verein soll sich vorstellen, wie der Spielverlauf gewesen wäre, wenn der nachträglich Gesperrte auf der Bank sass, während der gegnerische Verein sich vorstellen soll, deshalb gewonnen zu haben?

    Scheint mir ja eine mächtig, mächtig harte Sanktion zu sein, so eine nachträgliche Sperre.

  95. #133 verwundert (21. Mrz 2016 12:48)

    Du hast jetzt nur den Skripnik in deiner Aufzählung vergessen.

    Werder-Trainer Viktor Skripnik sprach hinterher von einer „emotionalen Sache“, Djilobodji habe „Temperament“, ist ein „afrikanischer Typ

    Kurzfassung: „So isser halt, der Neger!“

  96. #114 SV (21. Mrz 2016 12:22)

    Günter Verheugen (Video)

    „Wir werden uns daran gewöhnen müssen unser Land mit anderen zu teilen. Die Vorstellung ist vorbei dass Deutschland allein den Deutschen gehört.“

    „Die Inder beliebiges Volk mit Kolonisierungsvergangenheit hier einsetzen werden sich daran gewöhnen müssen, ihr Land mit den Engländern beliebige Kolonialmacht hier einsetzen zu teilen. Die Vorstellung ist vorbei, dass Indien beliebiges Kolonialland einsetzen den Eingeborenen gehört!“

    Ist es jetzt eigentlich rassistisch, wenn ich sage:

    So sind sie halt, die Kolonialmachts-EUropäer!

  97. #50 Biloxi (21. Mrz 2016 11:20)

    Was ist grün und stinkt nach Fisch?
    Werder Bremen …

    In der Tat. So isses.

  98. Warum sollte ein Irokesen-Plagiator irgend einen Respekt zeigen für einen Gegner, einen weißen Nichtneder oder für das deutsche Publikum, das ihm das Geld in die Taschen stopft?
    Erst, wenn die Fans nicht mehr hingehen, kann sich was ändern. 80 000 hocken dort anstatt Montags in Dresden dabei zu sein!
    Wer das große Geld einstreicht hat doch Recht, oder?
    Der Henkel scheint genau so stink sauer zu sein?
    Aber Isafer weiß da etwas Besseres!

  99. Auch die zunehmende Zahl ausländischer, vorzugsweise muslimischer Spieler in deutschen Fussballmannschaften gehört zur Islamisierung Deutschlands. Die deutsche Nationalmannschaft heißt nur noch „Die Mannschaft“. Ja und dann kommt sowas und es heißt nur „Djilobodji habe „Temperament“, ist ein „afrikanischer Typ…“ .. für die da oben, und da gehört das Unternehmen Fussball dazu, ist das alles schon normal. Solange die Stadien noch voll sind, scheint sich auch der Michel nicht dran zu stören. Jeder Fan, der trotzdem noch ins Stadion geht ist mitverantwortlich für diese stille, schleichende Unterwanderung!

  100. #42 Baerbelchen (21. Mrz 2016 11:13)

    Wie wurde eigentlich einstens Völler bestraft, als er den „niederländischen“ N….. bespuckte? Härter als der Kopfabschneider, oder?????

    Rote Karte – für beide. Allerdings hatte, wenn ich mich richtig erinnere, Völler etliche rassistische Beleidigungen ausgestossen. Gullit stiess ihn dafür um. Anschliessend gingen beide aufeinander los.

  101. Ich denke, vor lauter Stress hat er seine Selbstbeherrschung verloren und sein wirkliches Ich gezeigt..
    Der gehört ordentlich gesperrt,einfach nur skandalös dieses Verhalten..

  102. #151 Stefan Cel Mare (21. Mrz 2016 14:16)

    Um eins klarzustellen: Völler war auf dem Platz ein extrem unangenehmer und giftiger Typ. Seine Spezialität war auch das „Angehen“ des gegnerischen Torwarts. Auch für diese Unart hätte er sehr viel öfter eine rote Karte erhalten sollen.

  103. >> kommt aus Kaolak. Kaolak (nicht mit dem thailändischen Khao Lak verwechseln!), Negerstadt im sicheren Senegal, gilt als „dreckigste Stadt Afrikas“ und sieht so aus:

    Ja schon, aber wir sind schuld daran! Und auß0erdem ist es doch klar, dass man da weg will zu Mutti.

  104. #147 piasko (21. Mrz 2016 14:12)
    #77: bei ihnen sind 1, 2 Milliarden Menschen chorknaben – genauso schlimm!
    ——————–
    Wo habe ich das geschrieben?
    Für mich gilt recht einfach:
    Arschloch ist Arschloch, egal was er für einen Pass in der Tasche hat, oder wo er geboren wurde.

  105. #25 Hennes (21. Mrz 2016 10:55)

    Was hat dieser Eichin sinngemäß gesagt im „Kicker“ …-

    Der kommt aus einer afrikanischen Kultur, da ist das so ..

    Hmmm… also Tony Yeboah oder J.J. O’kocha sind durch solche Gesten seinerzeit eher weniger aufgefallen.

    Erwin Kostedde sowieso nicht.

    https://www.youtube.com/watch?v=84z29iWBzWQ

  106. #122 Babieca (21. Mrz 2016 12:29)

    Nun die Argumentation war eine Winzigkeit unscharf.
    Das „jetzt“ rettet das eigentlich, aber wer wie @verwundert bösartig ist oder interessiert gerissen, der stößt in diese Lücke.
    Der Senegalese wird ja hier nicht nur zurecht beargwöhnt, weil er nun diese Geste gemacht hat, sondern weil er eben aus einem islamischen Drecksloch kommt. Wie gesagt natürlich zu Recht. Aber da eine Unschärfe da war konnte @verwunbdert sich einen drauf wixen.

  107. #120 Babieca (21. Mrz 2016 12:29)
    „Unser verwundertes Haustier schreibt:
    Der hat ja schon verloren und seinen Status als Terrorist weg, nur weil er aus Afrika kommt – das reicht hier schon aus, um als Verbrecher zu gelten.“

    Babieca- das Haustier verhält sich da doch ein wenig rassistisch, denn es geht anscheinend davon aus, das Millionen afrikanischer Christen (die es heute noch gibt, – also, – die heute n o c h leben !) sich explizit so verhalten würden wie dieser Möchtegernfußballer. Und das sind mitnichten Verbrecher !!!

  108. Liebe Fußballfans,

    boykottiert endlich den verlogenen Profifußball!

    ich verrate euch jetzt ein Geheimnis:

    – die Millionärskicker interessieren sich einen Sche.ßdre.k für euch Fans

    – die geldgeilen Vereinsmanager interessieren sich einen Sche.ßdre.k für euch Fans

    Die brauchen euch Fans nur um eine stimmungsvolle Geräuschkulisse zu erzeugen. Wieso verschwendet ihr euer Geld für diese arroganten Pfeifen?!

  109. #51 sunsamu (21. Mrz 2016 11:20)

    „… ….
    Früher war Sport politikfrei, fair, respektvoll und gesund. Heute politisch korrekt und ideologisch versifft.“

    Früher war ich auch mal Fußballfan. Als ich gemerkt habe wohin die Reise geht war ich weg vom Fußball. Heute schaue ich mir weder die Bundesliga noch „Die Mannschaft“ an.

    Allein schon dieses abartige Anti-Rassismusritual vor jedem Spiel, ekelhaft, wie ein Exorzismus. Und dann die unteren Ligen, wo sich deutsche Mannschaften von Bonusmannschaften und deren Fans demütigen lassen müssen, ohne dass der DFB hart durchgreift und drakonische Disziplinierungsstrafen gegen solche Bonusmannschaften zu verhängt.

    Kurz gesagt, Multikulti hat den Fußball ruiniert, und keiner zieht die Konsequenzen. Jetzt müssen die Fans sogar Spieler wie diesen Senegalesen ertragen. Und die blöden Fans werden beim nächsten Spiel wieder treudoff in der Fankurve stehen und dem Senegalesen zujubeln.

  110. wie immer alles verharmlost und Salonfähig gemacht wird…..unfassbar

    raus aus dem Fussball und unserem Land…..Fertig

    damit sollte man Zeichen setzen !

  111. #158 BePe (21. Mrz 2016 15:25)

    Wenn ich dieses Rassismuswirhabenunsliebauchschwulesinddabeiundinklusivsindauchdabeigetue beim DFB-Fußball auf den Keks.
    Wenn ich diese organisierten (gleichgeschalteten) Fanchoreographien sehe möchte ich Publikum wie Aktiven empfehlen, doch das Spiel mal Spiel sein zu lassen und während der Zeit und für das Geld lieber ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe tätig zu werden.
    Statt zum Auswärtsspiel lieber nach Idomeni und Pfützen auffeudeln!

  112. #159 Berlinzentrale

    Oh die Werder-Fans werden Zeichen setzen, sie werden dem Senegalesen beim nächsten Spiel zujubeln diese Idioten.

  113. Ja da möchte ich mal erleben, wie die Reaktion bei einem Dresdner Dynamospieler gewesen wäre…..
    In beiden Fällen wäre eine sofortige Disqualifizierung notwendig.

  114. Oh die Werder-Fans werden Zeichen setzen ……

    Ja, man sollte schon an den Stadioneingängen nur die hineinlassen, die bereit sind hier und heute die gleiche Geste zu praktizieren ! Und wenn die, und nur die, dann alle im Stadion sind – dann sollte man –

    das Spiel mit dem Hinweis darauf, das man solche Fans nicht mag, gar nicht erst anpfeifen;-)

  115. Servus@alle,
    „Papy Djilobodji“ ernshaft?
    Papy Djilobodji,was ist denn das für ein bescheuerter Name?

  116. #160 18_1968

    Was diese Fußballfans auch nicht raffen ist die Tatsache, dass solche afrikanischen Spieler bei europäischen Klubs innerhalb Afrikas eine gewaltige Sogwirkung auslösen.

    Da bildet sich doch mittlerweile jeder untalentierte Straßenkicker ein er wäre ein Fußballgott und in Europa wird er sofort Fußballsuperstar, und schwupps sitzt er im Bootstaxi nach Lampedusa.

  117. Die Deutung der Geste kann nur gelingen unter Berücksichtigung des scharf hervorstechenden Wiesenhof-Aufdrucks auf Brusthöhe des Trikots:
    Dieser feinsinnige und empfindsame Mensch möchte wohl auf den Schredderocaust männlicher Küken aufmerksam machen.

  118. #4 Eurabier (21. Mrz 2016 10:37)

    Immerhin Werbung für Wiesenhof.

    Und Wiesenhof köpft Geflügel Sharia konform:

    http://www.volksstimme.de/nachrichten/sachsen_anhalt/1413577_Der-Islam-ist-ein-Teil-von-Wiesenhof.html

    Halale Verarbeitung

    Der Islam ist ein Teil von Wiesenhof

    ——————————————-

    Vielen Dank für den Hinweis und den Link!
    Ich esse sehr gerne Geflügel, aber zukünftig mit 100%-iger Sicherheit nicht mehr von Wiesenhof!!!

    Ich lasse mir weder beim Essen, wie es erzeugt wird, noch sonstwo etwas von Muselmanen vorschreiben!
    Werde das in unserem Supermarkt ansprechen. Habe in unserer „Fundgrube“ vor ca. 2 Wochen Wurst mit arabischer Aufschrift und „halal“ gefunden und mit einer Verkäuferin darüber gesprochen. Diese sah mich mit großen Augen an, als ich ihr erzählte, wie grausam diese islamischen Primitivlinge Rinder schlachten!

    https://youtu.be/vbLorNAHV8I?t=24

  119. @ #133 (21. Mrz 2016 12:48)

    Ich verballhornte es u. Ihren Kommentar satirisch.

    Also krücken Sie hier nicht herum, Sie linker Erbsenzähler!

    🙁

  120. Neue Kriegsgottheiten wie die Pallas Athene braucht unser Land!

    Da gerade der christliche Klerus ohnehin dabei ist, sein Jesuskind in den Orkus zu befördern und eine Annahme des Mohammedanismus durch uns Deutsche kategorisch ausscheidet – schließlich wußte schon Tacitus von der Trinkfreudigkeit unserer Altvorderen zu berichten. Neue Gottheiten braucht daher unser Land und da wir Deutschen – laut Auffassung der sogenannten Vereinten Nationen – ganz besonders kriegslüstern sein sollen, so empfiehlt sich die Übernahme von Kriegsgottheiten. Da trifft es sich gut, daß die Griechen ihre Kriegsgöttin Pallas Athene nicht mehr anbeten wollen und unser alter Kriegsgott Tyr (den die Römer mit ihrem Mars gleichsetzen) wird sich sicher ähnlich über ein weibliches Gegenstück freuen wie der Ares bei Homer. Wohlfühlen sollte sich die Athene bei uns Deutschen auch, da wir uns neben dem Krieg auch mit der Philosophie, der Kunst und dem Handwerk zu beschäftigten pflegen. Indes könnte es sein, daß uns Deutschen die Athene bei allen diesen Dingen schon lange hilft…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  121. #132: Das wurde übrigens Mitte / Ende der 90er geändert. Vorher durften pro Mannschaft immer nur 3 Ausländer spielen. Danach eine gewisse Anzahl Nicht Eu-ler und mittlerweile gibt es gar keine mehr. Also eine Bundesligamannschaft könnte auch mit 11 Afrikanern spielen.

  122. Die Deutschen sollten ab jetzt Zusammenhalt zeigen und jedesmal, wenn der Moslem den Rasen betritt „Halsabschneider, Halsabschneider“ schreien.

  123. Natürlich war der Fußball früher besser. Jedes Spiel wurde live für alle übertragen. Und auch wenn der entscheidened Elfmeter aufgelegt war ging man aus der Eurovison-Übertragung raus wenn die Sendezeit abelaufen war. Das waren danals wahnsinns-Spiele: Borussia Dortmund-Benfica 5:0,

    Real-Madrid (mit Puskascz und di Steno) gegen Benfica (mit Eusebio) 3:5 nach 3:0 Führung für Real Madrid (Endspiel). Und natürlichj der HSV m ir Seéler Jürgen Werner und Klaus Stürmer gegen Barcelona, damit fing alles an und ich bin seit 1960 HSV-Fan.
    Aber vor allem erinner ich mich an die Sechziger gen WestHam United (Brunennmeier, Rebele, Radenkovic, Freddy Heiss usw.). Auf das Spiel habe ich mich dei ganze Woche im Voraus gefreut. Usw usf. Klar ist das heute meist viel langweiliger weil es viel zu viele Spiele gibt. Aber einmal Fußball, immer Fußball und gute Spiele gibt simmer noch.
    Klar ist die Anti-Rassismus Schiene widerlich und klar sind alle Fußballer wie fast alle anderen Menschen auf ewig elende Feiglinge. Aber rund umn den Fußball gibt es jedenfalls mehr juristichen Anstand als im Rest der Gesellschaft. Auch wenn sie diesmal überfordert sein werden. Der Islam ist eine zu harte Nuss.
    Zusätzlich widerhole ich es noch einmal. Der sonntäglöiche „Doppelpass“ auf Sport1 ist die qualitativ hochwertigste Sendung in der die Tugenden westlicher demokratie zu 100% aufleben.
    Und jetzt wird zu lang, deshalb hör ich auf.

  124. #168 js389014 (21. Mrz 2016 15:55)

    „Papy Djilobodji“ ernshaft?
    Papy Djilobodji,was ist denn das für ein bescheuerter Name?

    Zur Mutti gehört eben auch der Papy. Und mit dieser Geste kann sich der Trjilobjiti noch ein bißchen bei ihr einschleimen.
    Übrigens: Fußball ist out. Es spielen eh nur noch Emirates gegen Katar.

  125. Wenn jemand einen deutschen Paß hat und deutsch aussieht,
    muß er mit bis zu 1 Jahr Gefängnis rechnen ( §241 StGB).

    Andernfalls wird ihm der Richter gratulieren,
    dass er die Aufnahmeprüfung bestanden hat,
    einen Teddy nach ihm werfen und
    feierlich den deutschen Paß überreichen.
    :mrgreen:

  126. Regt euch doch nicht immer so über diese Geste auf. Die wollen doch uns nur zeigen, wo wir das Kreuzfahrerschwert ansetzen sollen.

  127. @ INGRES

    Am Sonntag wurde beim Doppelpass die Szene von Papy eingespielt: Das Publikum hat daraufhin gelacht!
    Keine Buh-Rufe oder Pfiffe. Selbst Moderator Helmer war da verwundert: So dämlich, bzw. gehirngewaschen sind die Deutschen inzwischen. Sie Lachen wenn ein Moslem das Kopfabtrennzeichen öffentlich zeigt.

Comments are closed.