sahraEin klein wenig rassistisch muss man ab und zu sein, das ergibt sich zwangsläufig und lässt sich leider nicht vermeiden: Linke aus Deutschland, deutsche Linke, sind in der Regel ideologisch verbohrt bis zur Selbstaufgabe und gleichermaßen resistent und renitent, wenn es darum geht, andere Wirklichkeiten zur Kenntnis zu nehmen als die, die sie auswendig gelernt haben.

(Von Sarah Goldmann)

Linke mit (teilweise) ausländischen Wurzeln dagegen, so wie Sahra Wagenknecht, auf die auch andere Einflüsse wirkten (Vater: Iraner) als der deutsche Druck zur unbedingten Anpassung, solche Linke trauen sich manchmal noch auszusprechen, was der dummdoofe linke Stammtisch nicht mehr über die Lippen bringt, aus lauter Angst, etwas Falsches zu sagen. Die Genossinnen und Genossen sind höchst irritiert:

Sahra Wagenknecht hatte dem „Berliner Kurier“ gesagt, es könnten nicht alle Flüchtlinge nach Deutschland kommen, und von „Kapazitätsgrenzen“ gesprochen. Dafür war sie von der Linken-Parteichefin Katja Kipping scharf kritisiert worden.

[…] „Es können nicht alle Flüchtlinge nach Deutschland kommen“, hatte Wagenknecht gesagt und von „Kapazitätsgrenzen und Grenzen der Aufnahmebereitschaft der Bevölkerung“ gesprochen. […]

Mehrere Bundestagsabgeordnete distanzierten sich direkt von Wagenknecht. Und nach den Wahlschlappen von Sonntag schaltete sich auch Parteichefin Katja Kipping (38) ein, warnte davor, eine „AfD light“ zu sein. Die Übernahme von rechtspopulistischen sei „Wahlkampf-Viagra“ für die Alternative für Deutschland.

Dienstag versuchte Wagenknechts Co-Fraktionschef Dietmar Bartsch (57), die Wogen zu glätten. „Aufgabe der Linken ist es, wieder mehr Adresse für den Protest gegen die Politik von Schwarz-Rot zu sein“, so Bartsch zu uns. „Auseinandersetzungen über Medien schaden uns.“ Allerdings forderte er auch eine „prinzipielle Abgrenzung zu den rechtspopulistischen Positionen der AfD“. […]

Öffentliche Schützenhilfe erhielt Wagenknecht indes von ihrem Ehemann Oskar Lafontaine (72). Die Linken-Ikone warnte im „Tagesspiegel“ seine Partei davor, AfD-Wähler als Rechtsradikale oder Rassisten abzustempeln.

Wenn die Leute das Gefühl hätten, ihre Bedürfnisse würden dauerhaft nicht wahrgenommen, dann müsse sich das ändern, so Lafontaine.

Was die linken Bonzen an Wagenknecht kritisieren, ist im Grunde der fehlende Gehorsam gegenüber der Partei. Niemand sagt, sie hätte gegen einen bestimmten Punkt des Parteiprogramms verstoßen, sie hat es ja auch nicht. Wagenknecht selbst hebt hervor, dass dies nicht der Fall sei.

Sie lehnen Wagenknecht ab, sie kritisieren sie, aber sie wagen nicht auszusprechen, warum eigentlich. Wagenknechts Kritiker sagen nicht offen heraus: ‚Wir können bestimmt alle aufnehmen, die bei uns Einlass begehren, egal aus welchen Gründen. Genossin Sarah irrt, Genossin Merkel hat Recht.’ Sie wissen im Grunde ihres Herzens, dass das gar nicht geht, deshalb sagen sie es nicht offen.

Ihre Meinung lässt sich lediglich im Umkehrschluss aus der Kritik an Wagenknecht ableiten, sie sagen es indirekt, dass man alle Menschen aufnehmen kann, die Aufnahme in Deutschland wünschen. Alle, ohne Ausnahme. Parolen wie „Kein Mensch ist illegal“, die sie an ihre Schlägertrupps auf der Straße ausgeben, fassen diese beschränkte Sichtweise auf ein für linkes Verständnis erträgliches Maß zusammen.

Wagenknecht hatte noch einen anderen Anflug von Realismus: Sie erkannte, dass man auch als linke Partei (noch) dem deutschen Wähler dienen muss. Die Deutschen sind es, die bislang das Monopol auf das Wahlrecht haben und wenn man deren Interessen nicht bedient, kann es sein, dass man so wie am letzten Sonntag auch ihre Zustimmung nicht bekommt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

121 KOMMENTARE

  1. die gute frau ist mir schon etwas symphatisch. ist ja nicht das einzige vernünftige was sie schon gesagt hat zur flüchtlingskrise und auch zu anderen themen. zwischendurch würgt sie dann immer mal so ein paar brocken parteiproramm hoch. das ist ein laster, dass sie mit politiker vieler parteien teilt.

  2. Also ich finde, das nützt der jetzt auch nichts mehr.
    Die und Oskar haben aber so was von versagt. Oskar hatte ja wirklich alle Möglichkeiten. Er war auch immer ehrlich (vor der Wiedervereinigung) und es ist nicht Oskars Schuld, dass die Ossies auf den Kohl reinfielen und nicht einsehen wollten, dass es besser ist, 2 Deutschlands zu haben.

    Aber Oskar hat die Wessies fatal im Stich gelassen bei HartzIV, er hätte Schröder absägen können, anstatt selber zurückzutreten.
    Er ist noch ein Sozi der alten BRD-Schule und befürwortet die Trennung von AlHi und Sozialhilfe, denkt also gerecht. Es war auch Oskar, der im TV sagte, die SPD muss nun den sozial Schwachen was bieten und das wurde dann vom Erzengel sogleich aufgeschnappt und verkündet, von alleine käme dieser volksferne und vollkommen unbegabte Apparatschik ja nie auf solche Gedanken, er denkt nämlich, er hat ein Recht drauf, dass die Leute ihn fürs Tortenessen ohne Gegenleistung bezahlen. Dass er SPÄDÄÄ ist, zeichnet ihn ja schon als Bessermenschen aus, meint er.

  3. Eine „Lösung“ soll der angestrebte „Deal“ mit dem Erdogan-Regime in Ankara bringen. Doch ist dieser „Deal“ tatsächlich eine Lösung, und ist er ethisch überhaupt vertretbar?

    Ethische Aspekte des Türkei-EU-Flüchtlings-Deals:
    March of Hope, Life, Love and Death

    http://haolam.de/artikel_24480.html

  4. Heute Morgen, im Deutschlandfunk ala Morgenmagazin, wurde aber lauthals verkündet, dass die Mehrheit der Deutschen hinter Angies Flüchtlingspolitik steht.

    Ich kenne zwar keinen, und lerne auch nie einen kennen, da man früher oder später bei dem Thema landet, aber DDR1/2 scheinen diese Unterstützer immer griffbereit in der Schublade zu haben.

    Oder ist den ihr Fragebogen so ausgelegt, dass man irgendwie trotzdem für diese Politik ist, auch wenn man das Kreuz bei „Nein“ macht?

  5. Es ist doch zu begrüßen, wenn sich der gesunde Menschenverstand auch bei linksdrehenden Mitmenschen manifestiert. Die Angst vor weiteren Abfahrten in die Bedeutungslosigkeit, von ihrem Großvater-Ehemann inspiriert, dürfte wesentlich dazu beigetragen haben. Lafontaine hatte schon immer ein feines Näschen, wenn es galt, Unwetter bei den Wählern zu ahnen.

  6. Wenn die Linke sich jemals im Westen etablieren wollte, dann hat sie jedenfalls vollkommen versagt, es sei denn, Gysis Job war, Merkel zu befehligen, was ich nicht ausschließen möchte.

    Die Leute sind nach HartzIV Sturm gelaufen und en masse der LInke beigetreten, aber die Linke hat überhaupt nichts gemacht, damit HartzIV wieder abgeschafft wird, in dem Sinne, wie Oskar es ändern würde.

    Da hätten die Leute gleich eine neue Partei gründen können, die sich auf die Fahnen schreibt, HartzIV abzuschaffen, da hätten die mehr von gehabt, als auf die Linke zu hoffen und die anzuwinseln, was wg. HartzIV zu machen. Da wird auch nie was passieren, solange Gysi dabei ist. So Mauermörder und Deutschenhasser und verkündet in youtube, was er über die Deutschen denkt: Alles Nazis, die sich zum Glück nicht fortpflanzen.
    Da kommt einem doch die Galle hoch.

  7. Jetzt sind plötzlich A L L E EU Staaten ausser Ungarn bereit „Kontingente“ zu akzeptieren. Also auch Polen, Tschechien etc. Ungarn legt kein Veto ein wenn es keinen Abschaum nehmen muss. Das heisst, dass sie kräftig an der Subventionsschraube gedreht haben. In einigen Wochen wird die Flutung weiter gehen. Schlimmer als bisher.

  8. Der Lafontaine hatte es auch damals als Finanzminister unter Schröder ernst gemeint ,
    da sollte von oben nach unten umverteilt werden .
    Deswegen wurde er schnellstenst ausgetauscht.

  9. Die Strategie der linken „Zunächstausländerfreunde“ ist simpel. Hauptsache mehr Flüchtlinge als der politische Gegner, aber keinen einzigen mehr!

  10. Good Cop, Bad Cop

    Abweichende Meinungen sollen Wähler halten und ein weiteres Erstarken der AfD verhindern.

    Dasselbe passiert bei der CDU – CSU.
    Eine Spaltung wird dem Wähler vorgetäuscht:

    Die Faktenlage sieht so aber aus:

    – Die CSU klagt nicht, trotz ausgearbeiter Klageschrift durch Spitzenjuristen (di Fabio).
    – die CSU verbleibt in der Koalition
    – die CSU bemüht sich nicht, eine Mehrheit gegen Merkel zu organisieren

    – Bayern trägt Merkels Politik mit. Polizei und Verfassungsschutz hätten alle Möglichkeiten, die Willkommenskultur durch harte Aktionen und Medieninszenierungen gegen Migranten zu untergraben…

    ——————–

    Heute wird dann der Türkei Visa-Freiheit zugesichert.

    Mögliche Trümpfe gegen die Türkei wurden gar nicht diskutiert:

    – Tourismus-Boykott
    – Sanktionen gegen Türkei
    – Waffenlieferungen an türkische Kurden

    Politik ist Show.
    Der Bürger wird andauernd betrogen und belogen

  11. Also wenn Oskar oder Sarah noch was dran liegt, was für D zu tun, dann sollten sie die Linke verlassen und der AfD beitreten. Sarah hat ja Kompetenz mit den Finanzmärkten und Oskar im Sozialen.
    Patriotisch sind alle beide. Leider ist Oskar nicht drüber weggekommen, dass die Ossies nicht verstanden haben, dass er die Wahrheit sagt und es wirklich gut meinte mit D.
    Darum bekamen wir dann Schröder. 🙁

  12. http://diepresse.com/home/politik/eu/4947863/Der-geheime-zweite-Deal-mit-der-Turkei?from=newsletter&xtor=EPR-20003-%5Brss-newsletter%5D

    Die Kommentare meist ein Trost bis hin zum Genuss — die Bevölkerung ist nicht wahnsinnig. Bei ihren angeblichen Vertretern – die zu Zertretern geworden sind – ist das meist und sogar auffällig anders.

    Diese „geheime“ Information aus dem Think-Tank, die schon früher „vor allen“ soviel wussten, wie wird der finsnziert ?

    Stecken da hinter „offenkundigen simplen Fakten“ etliches an Verwinkelungszügen, die dann schlußendlich doch zu islamen Geldgebern führen ?

    …. die wiederum Geld unter Titeln von der EU bekommen haben, dass dann für die Islamisierung der EU „ein wenig zweckentfremdet“ gegen die Europäerschaften eingesetzt wird.

    Bei den völlig gegen die Volskvernunft ablaufenden Geschehnissen (siehe Kommentare zum Link) überraschte mich nicht, wenn das so ist ….

    Macht birgt immer die Risken des völlig Gegenteiligen vom nach Aussen geschauspielerten ….

    Bei der Vernunft ist das völlig anders. Vernunft siegt auch deswegen, weil sie auf keinerlei Ränke-Schauspiel angewiesen ist.

    Im Prinzip ists sehr einfach die Volksfernen – hoch „in den Lüften“- über ihren Völkern Schwebenden und Kreisenden in die Wirklichkeit am Boden zurückzubringen… dazu bräuchten wir kaum mehr wie die wirkliche Demokratie. … die ja mit ein wenig Nachsinnen sehr rasch „herausschälbar“ ist und das Ende der mega-schläuigen tückischen selbstsüchtig profilierungswütigen bis ultra-arroganten und sogar niedrig arroganten Bewußtheiten bringen würde …..

    … und an Stellen all des Vorgenannten die Weisheiten und damit jene wirkliche menschliche Vernunft die einzig in Liebe zu gewinnen ist.

    Nämlich also genau das vor dem die Hochfliegenden und da insbesondere wiederum Adlerkulthörige wieder und wieder auswichen …

    Die Parameter wirklicher Demokratie sind so simpel erdenkbar, dass ich sie hier mal dem eigenen Sinnen der Leserschaften zu ergründen überlasse ….

  13. #4 HoffHoff
    „Heute Morgen, im Deutschlandfunk ala Morgenmagazin, wurde aber lauthals verkündet, dass die Mehrheit der Deutschen hinter Angies Flüchtlingspolitik steht.“
    Was hat seinerzeit Karl-Eduard von Schnitzler nicht alles behauptet!

  14. #2 Exported_Biokartoffel (18. Mrz 2016 07:49)

    Also ich finde, das nützt der jetzt auch nichts mehr.
    Die und Oskar haben aber so was von versagt. Oskar hatte ja wirklich alle Möglichkeiten. Er war auch immer ehrlich (vor der Wiedervereinigung) und es ist nicht Oskars Schuld, dass die Ossies auf den Kohl reinfielen und nicht einsehen wollten, dass es besser ist, 2 Deutschlands zu haben.

    Noch ist „Dunkeldeutschland“ nicht im Besitz des Vereinigten Königreiches, es sind also immer noch Ossis!

  15. #13 Pinneberg (18. Mrz 2016 08:09)

    ..“ dass die Mehrheit der Deutschen hinter Angies Flüchtlingspolitik steht.“

    Endzeitpropaganda.

  16. Von mir aus kann sie weiterhin so reden wie einst.

    Ihr Gefasel von Schutzsuche und traumatisierten Mohamedanern und Pack und Nazis….

  17. #4 HoffHoff (18. Mrz 2016 07:51)

    In den Zirkeln der Sektierer um den Adlerkult sind fast alle Anhänger der Diabolika Merkel ….. in ihren Aussenäusserungen.

    Zuvor förderte „nur“ Adolf Hitler den Islam in Deutschland so sehr …

    Islam: Der nachweisbar – auch historisch – mörderischeste unter allen Adlerkulten, der folterndste, der versklavendste, der kinder- und frauenverachtendste usw ….

  18. #5 Wnn (18. Mrz 2016 07:52)

    Es ist doch zu begrüßen, wenn sich der gesunde Menschenverstand auch bei linksdrehenden Mitmenschen manifestiert. Die Angst vor weiteren Abfahrten in die Bedeutungslosigkeit, von ihrem Großvater-Ehemann inspiriert, dürfte wesentlich dazu beigetragen haben. Lafontaine hatte schon immer ein feines Näschen, wenn es galt, Unwetter bei den Wählern zu ahnen.
    ————————————–

    In einer einfachen Relation ausgedrückt, verhält sich Wagenknecht zur Linken, wie weiland ihr Gatte Lafontaine zur SPD.
    Die Wahnsinnige und politisch hyperventilierende Kipping und all die anderen Merkeltreuen in ihrer Partei, sie geben den Ton an. Nicht umsonst ist Gysi total untergetaucht.
    Nein, Wagenknecht repräsentiert diese Deppenpartei wahrlich nicht. „Gesunder Menschenverstand“ und Die Linke werden auf unabsehbare Zeit unvereinbare Gegensatzpaare bleiben. Solange regiert der schiere Irrsinn.

  19. Wenn die Leute das Gefühl hätten, ihre Bedürfnisse würden dauerhaft nicht wahrgenommen, dann müsse sich das ändern, so Lafontaine.

    Der Bonzen-Oskar thront genauso im Elfenbeiturm, wie der Rest der korrupten Politmischpoke (wie es Haseloff am Wahlabend ausdrückte, als er das Volk als „die da unten“ bezeichnete):

    Die Leute haben nur „Gefühle“, denken also nicht. Und die Bonzen reden davon, das „Gefühl“ zu ändern, nicht die Situation.

  20. OT

    PRIMITIVER GEHT ES NICHT

    .
    Die SPD-HAZ versucht für die „Sterbende Partei Deutschlands“ zu retten, was nicht mehr zu retten ist……

    Die Deutschen wachen so langsam auf; nicht nur im „Land der Frühaufsteher“, in Sachsen-Anhalt, wo die AfD über 24 Prozent erringen konnte.

    .

    „Jan Böhmermann singt für Frauke Petry

    Hatte sie keine Zeit? Oder keine Lust? Es ist nicht ganz klar, warum AfD-Chefin Frauke Petry das ZDF-Morgenmagazin mehrmals versetzte. Deshalb suchen Twitter-Nutzer jetzt selbst unter #PetryAusrede nach dem Grund. Jan Böhmermann lädt Frauke Petry dagegen in seine Sendung ein – und singt für sie. Inklusive Hitlergruß.

    Hannover. Nachdem Frauke Petry mehrere Interview-Termine im ZDF-Morgenmagazin verpasste oder erst gar nicht annahm, hat Jan Böhmermann die AfD-Chefin in seine Sendung „Neo Magazin Royale“ eingeladen. „Ist auch nich so schrecklich früh“, schrieb Böhmermann auf Twitter.
    „Sind wir halt rechtsradikal“

    Dazu veröffentlichte er ein Video auf Youtube: „Frühling für Frauke“. In dem Clip singen Böhmermann und Serda Somuncu im Stil der 1930er Jahre ein Ständchen, „das Ihnen Kraft und Mut geben soll“. Böhmermann singt: „Das Vaterland steckt in der Krise, hoffnungslos und panisch/Wir brauchen neue Führer, denn die alten, die gehen gar nicht!/Doch, wen, nur wen, wähl’n wir? Um zu protestieren!/Wir Deutschen fühlen uns schlecht, was soll’s, wir wählen diesmal rechts.“

    Und weiter: „Frühling für Frauke und Beatrix/Deutschland, wir sind wieder wer/Menschen sind wieder scheißegal/Deutschland wählt wieder national.“ Dann ein zweites Mal: „Frühling für Frauke und Beatrix/Sieg der Herrenmenschlichkeit/Na und, sind wir halt rechtsradikal/ist schließlich bloß, das war doch eh bloß/ eine Landtagswahl.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Medien/Netzwelt/Twitter-Nutzer-spotten-ueber-Frauke-Petrys-Interview-Absagen

  21. Die geile Wagenknecht gibt hier und da immer mal wieder was intelligentes von sich, könnte sie ruhig öfters machen.

  22. #9 Frau Kanzelbunzler (18. Mrz 2016 07:59)

    Die Strategie der linken „Zunächstausländerfreunde“ ist simpel. Hauptsache mehr Flüchtlinge als der politische Gegner, aber keinen einzigen mehr!

    Perfekt auf den Punkt. Als Iranerin, nunja, Halb-Iranerin, müßte ihr langsam dämmern, was Mohammedaner (totalitäre Ideologie) mit Kommunisten (totalitäre Ideologie) anstellen, wenn sich das Zweckbündnis (Zerstörung des bürgerlichen Staates) erledigt hat: „Es kann nur einen geben.“

  23. Diese Aussagen müssen nichts mit einer Erkenntnis zu tun haben. Vielleicht macht Wagenknecht nur das, was Palmer bei den Grünen und Steinbach bei der CDU macht: Ein bisschen die konservativen Wählern ihrer Partei zu bauchpinselnd, damit die weiterhin glauben, bei denen noch gut aufgehoben zu sein. Vielleicht war das ja auch der Grund für das schlechte Abschneiden der SPD, weil sie kein konservatives Feigenblatt mehr in ihren Reihen haben.

    Man darf hier auch nicht glauben, alle Wähler der Linken wären wirklich links und propagandieren die bunte Gesellschaft.Zumindest in den 90 er Jahren wurden PDS und NPD im Osten im Wechsel gewählt, nur um damit seinen Protest gegen die wirtschaftlichen und sozialen Umwälzungen zum Ausdruck zu bringen. Die alten, abgehängten ehemaligen SED-Kader aus denen sich im Osten ebenfalls ein großes Wählerpotential entwickelte, sind im Gunde genommen konservativer als die CSU. Denen ging es vor bei ihrer Wahlentscheidung vor allem um ihre sozialen Pfründe.Das die Linke sehr viele Wähler an die AfD verloren hat, zeigt das sehr deutlich.

    Im Westen sieht es mit denen natürlich ganz anders aus. Dort gibt man sich radikal links und dem Islam hin. Ich glaube, keine andere Partei ist so zweigeteilt wie die Linke : Konservative DDR- Nostalgie im Osten und Antifa Strassenkampf im Westen. Kann sein, dass sich das jetzt langsam angleicht, aber ohne ihren starken Rückhalt im Osten ist die Linke nur sehr schwach. Wenn der Osten für sie weg-oder auch nur einbricht,ist für sie gesamtdeutsch gesehen nichts mehr zu holen.

  24. naja,mit Kipping und anderen Linken erledigt sich diese Partei von selbst.Man sehe die Ergebnisse bei den letzten Landtagswahlen,wo die Linke abgeschmiert wurde.
    Würden diese mehr auf Wagenknecht hören,anstatt diese Frau mundtot machen zu wollen,wäre für die Linke mehr drin.
    Wagenknecht ist pragmatisch und sieht vieles realistisch.
    Die Schaumschlägerin Kipping kennt nur eine Seite,nämlich die ,wie alle fürchterlichen Gutmenschen.
    Wie das zu lösen sein soll,wissen diese Kippings natürlich nicht.
    Und noch zu den Umfragen,dass angeblich die Mehrheit der Deutschen Merkels Flüchtlingspolitik mittragen.
    Jeder,der normal denkt,weiß,dass es diese Mehrheit nicht gibt.
    Man sehe sich auch mal die Umfragen vor den Landtagswahlen z.B. von Forsa an.
    Die von SPD-Mitglied geführte Forsa-Gruppe lag hier fürchterlich daneben.
    Eine Woche vor den Kommunalwahlen in Hessen ebenfalls.
    Wer Umfragen noch Glauben schenkt,sollte sich die Kugel geben.
    Diese sind genauso gesteuert,wie diese Schar an Millionen Muslime,die unser Land überfluten.
    Nicht nur,dass alle illegal eingereist sind,sondern dies ist mit voller Absicht auch von Merkel und Co. zugelassen worden.
    Der Europäische Gerichtshof hat gestern entschieden,dass Ungarn Flüchtlinge,die z.B. über sichere Drittstaaten wie Serbien nach Ungarn kamen,wieder nach Serbien abschieben können und diese Vorgehensweise von Ungarn rechtens ist.Ein Pakistani hatte dagegen geklagt und vor dem EuGH verloren.
    Davon liest man in deutschen Zeitungen nichts.Hiermit wird ja auch indirekt Merkels gesetzeswidrige Politik bestätigt.
    http://www.hungarianvoice.wordpress.com

  25. eigentlich liebe ich das Mädel schon seit Jahren ….

    Doch leider hat Sie nicht den Mumm die Partei zu wechseln da Sie am Geldhahn von Ihrm lover hängt.

    Trotzdem – tolle Frau – zusammen mit Retry könnte Sie Geschichte machen.

    PI — bitte recherchieren:

    Schäuble hat mal wieder Dreck am Stecken:

    Finanzbeamte aus der Steuerabteilung IV haben auffällig hohe Honorare für Vorträge erhalten. Auch von renommierten Großkanzleien, die bei dubiosen Dividendengeschäften mitmischten. Damit die Beamten wegsehen? Es kam offenbar zu massiven Interessenkonflikten – zulasten der Steuerzahler.

  26. #20 STS Lobo (18. Mrz 2016 08:15)

    Der Bonzen-Oskar thront genauso im Elfenbeiturm, wie der Rest der korrupten Politmischpoke (wie es Haseloff am Wahlabend ausdrückte, als er das Volk als „die da unten“ bezeichnete).

    Ganz genau. Es ist die blutrote Nomenklatura, die sich im privilegierten Luxus aalen will, während sie dumme Reden über „das Volk“, „die Arbeiter“ und 2die unterdrückten Massen“ schwingt. Rotwein-Lafo und Hummer-Sarah (die vor allem damit kokettiert, die Reeinkarnation von Rosa Luxemburg zu spielen) passen da perfekt zusammen. Huldvoll steigen sie aus den luxuriösen Höhen des totalen kommunistischen Salon-Durchblicks herunter (übrigens nicht anders als es Sonnenkönige samt Gattinnen taten), um sich „dem Volk“ nahe zu zeigen.

    Die Leute haben nur „Gefühle“, denken also nicht. Und die Bonzen reden davon, das „Gefühl“ zu ändern, nicht die Situation.

    Ein Spezifikum des maßgeblich deutsch geprägten, salonentstandenen Marxismus-Leninismus, wie er sich dann auch in der KPdSU und der SED manifestierte.

  27. Ramelow freut sich schon; damit zieht Wagenknecht wieder einmal ein paar Stimmen von der AfD weg.

    .
    Ich habe das schon selbst im Bekanntenkreis erlebt und mußte den von der „Schönheit“ (Mir bleibt verschlossen, was einige Männer da hineinphantasieren!) und einigen Worten dieser Frau „Verzauberten“ das Video von Ramelow schicken, damit sie wieder Boden unter die Füße bekamen!!!!

  28. Hihi. Hier zeichnet sich gerade ein interessantes Männer-Frauen-Ding ab. Man könnte sagen: Vollkommen jenseits aller Politik und Ratio stehen im westlichen Kulturkreis Männer nun mal instinktiv auf Wagenknechts und Frauen auf Clooneys. Verfluchte Biologie auch…

    *Duckundweg* ;).

  29. #27 Koeter (18. Mrz 2016 08:25)

    Also Dumm fic*t gut!

    Also sind die Damen vielversprechend!

  30. Nein, Wagenknecht ist nur eine die langsam merkt, dass sie jahrelang eine vernichtende Politik gemacht hat und nun hofft, noch gerade rechtzeitig die Seiten wechseln zu können.

    Genau das werden in nächster Zeit sehr viele versuchen. Von den zig CDU´ler, die nun alleinig aus Angst um ihr kuscheliges BT-Mandat aufmucken, ganz zu schweigen.

    ALLE, die im vergangenen Jahr auf Merkels Seite standen, alle die auf dem CDU-Parteitag eine gefühlte Stunde geklatscht haben und diesem Irrsinn durch Abstimmung zugestimmt haben, alle Europa- und Deutschlandzerstörer müssen zur Rechenschaft gezogen werden nach allem, was die Strafgesetzbücher für Landesverrat hergeben!

    Niemanden darf es gelingen, durch opportunistische Aktionen (wie Wagenknecht hier) noch schnell den Kopf aus der Schlinge zu ziehen.
    Diejenigen, die im letzten Jahr noch nicht merkten (im Gegensatz zu uns hier und dem Großteil der AfD!), dass es falsch ist auch nur einen Illegalen aufzunehmen, muss gnadenlos der Prozess gemacht werden, wenn dieses Thema einmal durch ist.

  31. Wagenknecht hat das eine oder andere Mal einen Anflug von Realitätssinn, nicht nur dieses eine Mal. Die meiste Zeit über aber ist die eine Mustersozialistin, gehorsam, linientreu. Daran ändert auch der liebe Oskar nichts oder nur manchmal. Dass ihre Parteigenossen irritiert sind, kann ich mir denken. Der deutsche Wähler sorgt für die Stimmen, für die Diäten, für ein behütetes, sicheres, sorgloses Leben im Wohlstand, das ist schließlich seine Pflicht. Als Linker hat im Kopf kein anderes Denken Platz, hieße dies doch selbst etwas tun und beitragen. Witzig finde ich, in jedem zweiten Satz von welchem Politkasper auch immer, kommt die Aussage darin vor, sich um jeden Preis von der AFD abzugrenzen. Im Umkehrschluss heisst das, wenn man die Wahrheit ausspricht und Skepsis am Merkelschen Flüchtlingschaos äussert, bezieht man Partei für die AFD. Also Wahrheit = AFD?

  32. Ich lese seit vielen Jahren PI-News, aber das ist einer der peinlichsten Beiträge der Geschichte. Der Autor hätte nur gestern Frau Wagenknecht bei Maybrit Illner schauen müssen. Frau Wagenknecht ist mitnichten für eine Reduktion der Flüchtlinge. Ihre Sorge war, dass ihre kommunistisch-kurdischen Freunde nicht mehr nach Europa flüchten können, weil sie beim 1:1-Tausch gegen einen Syrer ausgetauscht würden. Zudem fordert sie Toleranz für ihre kurdisch-kommunistischen Freunde in der Türkei.

    Ich verstehe nicht, wieso man so jemand auf den Leim kriechen kann. Die Unterstützung einer Partei, welche viele Hunderte Deutsche aus ideologischem Irrsinn umgebracht hat, ist noch wesentlich dümmer als die Wahl der Grünen. Zudem sieht Frau Wagenknecht alles durch ihre sozialistische Brille. Würde man den Rapefugees nur mal 1000 Euro Hartz IV pro Monat geben, so wären alle Probleme weg, da Probleme bekanntlich nur soziale Ursachen haben dürfen und nie kulturelle.

  33. #34 Marie-Belen
    #35 Babieca

    Das sind dann in der Regel auch jene Männer, welche dann den Deutschen Frauen vorwerfen, sie würden naiv den Rapefugees hinterherrennen und sich dann wundern, wenn sie auf die Nase fliegen.

  34. Die Linken werden sich bis zur Bundestagswahl halbieren. Beim Geld hört bei denen der Spaß auf. Viele merken das die Migrationswelle Milliarden verschlingt und das noch viele Jahre, was auf Dauer für die heimische Bevölkerung eine große Belastung wird.

  35. Warum, Sara? Warum können sie nicht nach Deutschland kommen?
    Wenn es nach mir ginge- sollen nicht nur die Flüchtlinge kommen, sondern auch die Bewohner der umliegenden Galaxien.

    Wenn schon, dann richtig!

    Der Irrsinn ist sowieso komplett.

  36. #34 Marie-Belen (18. Mrz 2016 08:35)

    Ich werde zu Frauen hier nichts theoretische mehr schreiben und vielleicht auch gar nichts mehr. Aber dazu möchte ich mich doch noch äußern.

    Sie ist wohl ne schöne Frau. Aber sie wirkt wie aus einem vergangenen Jahrhundert etwas antiquiert. Irgendwie fehlt der Pep.

    Aber es ist kein Hinein-Phantasieren. Es ist ganz einfach. Sie steht in der Öffentlichkeit. Und bei Frauen gibt es nur ein Maß. Da sie im Prinzip schön ist, auch wenn sie einen individuell nicht umhauen mag, muß trotzdem auf dieses Maß abgehoben werden und dann eben ständig von ihrer Schönheit gesprochen werden (es gibt bezüglich (sichtbaren) Frauen nichts anderes). Das ist psychologisch genauso einfach wie man es im Falle Merkel deuten kann.

    Bei Wagenknecht ist es allerdings angenehmer, da die ja im Prinzip schön ist.

    Wenn ich auch heute schon wieder 10,20 schönere gesehen habe (die zwar nicht so edel wirken, aber mit mehr Pep). Gestern habe ich sie nicht gezählt. Und auch heute hab ich schon wieder den Überblick verloren. Und das sind immer wieder andere. Irgenwann ist der ganze Ortsteil durch und es hat fast keine Ausnehme gegeben. So sieht das aus, aber überall.

    Wenns nicht durchgeht, Moderation, mußte nochmal sein. Aber passiert nicht wieder.

  37. #37 Mark Aber (18. Mrz 2016 08:46)

    Niemanden darf es gelingen, durch opportunistische Aktionen (wie Wagenknecht hier) noch schnell den Kopf aus der Schlinge zu ziehen.

    Da mach ich mal ein dickes ! dahinter. Den Fehler die Stasischergen `90 nicht zur Rechenschaft gezogen zu haben, ALLEN Stasimitarbeitern und -Zuträgern kein generelles Politikverbot erteilt zu haben merken wir genau jetzt.

    Dieser Fehler darf nach dem Umsturz nicht noch einmal passieren

  38. Liebe Frau Dr. Wagenknecht, Sie und Ihre Genossen haben das deutsche Volk ausgemergelt, ihm die Vitalität genommen und mit der Politik der letzten 2 Jahre den Todesstoß versetzt, wissend, planmäßig, eiskalt, mit deutscher Gründlichkeit. Ich wünsche Ihnen viel Freude im großen revolutionären Kampf der Arbeiter gegen die Elenden, der nun vor der Türe steht. Frau Dr. Wagenknecht, es sieht schlecht aus für Sie, Sie sind eine Frau, sind sind weiß, und Kinder haben Sie auch keine. Was ist Ihr Doktortitel noch wert in den Zeiten die da kommen? Ich an Ihrer Stelle hätte massiv Zukunftsangst. Zukünftig könnten Straßenlaternen nach verdienstvollen Personen benannt werden, eine könnte Ihren Namen tragen, haben Sie daran gedacht?

  39. Es gibt erdenweit 5 Milliarden Menschen, die im Bereich der Armutsgrenze leben und hier in D definitiv besser leben könnten als „daheim“.

    Wen will Frau Wagenknecht denn nun ausschließen?
    Wer von denen darf kommen, wer nicht und warum dürfen einige nicht?

    Das klingt aber echt rassistisch!

    Ich habe es mal durchgerechnet:
    Wir laden einfach zu den bestehenden 80 Mio Menschen in D noch die Armen dieser Welt dazu, also plus 5 Mia Menschen, das macht dann 5,08 Mia Menschen, die sich die Staatsfläche von über 357T Quadratkilometern Land gerecht teilen.
    Macht für jeden 70 Quadratmeter – also bitte, das wird doch wohl möglich sein!
    Sich auf 70qm bescheiden und die Probleme der Welt sind gelöst!
    Okay, etliche müssen dann auf dem Bodensee und anderen Binnengewässern auf Hausbooten leben, aber …
    irgend etwas ist ja immer!

  40. Die Alte kriegt das durch, mit dem Türkei Deal und jetzt haltet euch fest, die Türkei bestimmt welche Syrer bei uns einreisen dürfen!

    Na, welche Syrer werden das wohl sein?

    All diejenigen natürlich, welche unsere Honigtöpfe kräftig plündern werden, all diejenigen, welche für Erdogans Kleidungs- und Unterhaltungsindustrie als unterste Lohngruppe für unter einem Euro die Stunde „nicht“ zu gebrauchen sind, nämlich Rentner, Ü50, Kranke, Witwen mit zehn Kindern, Häftlinge, Dealer, Alkoholiker, Junkies, Vergewaltiger, Isis Truppen usw. Die Liste ließe sich beliebig erweitern.

    Na Merkel, da hast du dir aber einen hässlichen Erdoschwan ins Nest gesetzt!

    Und dafür kriegt dieser völkermordende Diktator auch noch sechs Milliarden Euro in den After geblasen. Davon wird natürlich überhaupt nichts bei den geflüchteten Menschen in seinen Arbeitslagern ankommen, denn die bringen selbst genug Kohle ein, um ein paar Toiletten mehr zu bauen. Und wer braucht schon Schulen…… Nähen und Schrauben, Schleppen und Packen lernt man auch ohne Schule.

    Also, gute Nacht UE, wenn das durchgeht, seid ihr noch durchgeknallter als die kranke Kanzelbunzlerin. Dann brauchen wir die geplanten Durchgangslager nicht für Raubnomaden, sondern als psychologische Massenbehandlungszentren für durchgeknallte Versager auf ganzer Linie.

  41. Die kommen doch alle viel zu spät mit
    irgendwelchen Forderungen..
    Ist eben keine Opposition mehr im Land..
    Auch ein Seehofer spukt nur große Töne.

    Merkel macht unterdessen Nägel mit Köpfen..
    Wenns sein muß,auch ohne Mehrheitsbeschluß.

  42. #10 Exported_Biokartoffel (18. Mrz 2016 08:05)

    „Also wenn Oskar oder Sarah noch was dran liegt, was für D zu tun, dann sollten sie die Linke verlassen und der AfD beitreten. Sarah hat ja Kompetenz mit den Finanzmärkten und Oskar im Sozialen.
    Patriotisch sind alle beide.“

    ——

    Herr Lafontaine hat in der Vergangenheit bewiesen, dass er eine unter Berufspolitikern seltene Eigenschaft besitzt: Integrität. Et verzichtete auf seine politische Laufbahn unter Schröder und nahm bewusst die Stellung eines politischen Paria in Kauf, weil er Schröders Sozialpolitik nicht mit seinen Vorstellungen in Einklang bringen konnte.

    Frau Wagenknecht ist ein ähnlicher Fall. Als Mitglied der „kommunistischen Plattform“ hat sie lange Zeit für eine Überzeugung gestanden, die nicht gerade karrierefördernd war. Darüber hinaus hat Sie bereits des Öfteren bewiesen, dass sie sehr wohl fähig zu klaren (wirtschafts-)politischen Analysen ist.

    Beiden kann man nicht ernsthaft vorwerfen, dass ihre Partei „die Linke“ sich spätestens nach Fusion mit der WASAG zu einem Tummelplatz linker (Spinner)Sektierer, wirrer Sozialromantiker und selbsternannter „Weltretter“ geworden ist.

    —-

    Ich stimme Ihnen zu, dass die AfD immer offen sein sollte für Menschen, die genannte Eigenschaften mitbringen, als da wären: ein gesunder Patriotismus, Integrität (gegenüber seinen Mitmenschen) und Realitätssinn.
    Dann klappt es auch mit der Volkspartei.

    Muslim refugees tears are nothing else but liquid PR.

  43. OT, oder auch nicht

    Der Artikel ist länger, aber auf Englisch, ich habe mal einen Absatz übersetzt, den ich für sehr wichtig halte, da Trump etwas hat, was die deutschen CDUSPDFDPGrüneLinks Politiker nicht haben, und deshalb kann er es sich erlauben, die Grenzen einfach für Mohammedaner zu schliessen.

    ————————–

    Es gibt viele Gründe, warum Trump eine Bedrohung für das Establishment ist, und sie sind einfach zu erklären. Er ist besorgt um die nationale Hoheit, was bedeutet, dass er die Grenzen seines Landes beschützen will. Er hat seine Millionen selbst erarbeitet und ist deshalb niemandem Rechenschaft schuldig. Keine Interessengruppe hat in seine Wahlkampagne mit Erwartung auf entsprechende Gefallen investiert, wenn er dann gewählt wird. Das bedeutet, dass Trump absolut unabhängig ist. Er erhält Ratschläge, von denen, die er selbst ausgewählt hat, und er hat diese nicht ausgewählt, weil Geld im Spiel ist. Er ist weitestgehend ein unbeschriebenes Blatt und hart mit seinen Reaktionen. Politiker sind notorische Sucher nach ihrem Vorteil und haben eine politische und eine private Persönlichkeit. Deshalb ist das Establishment einfach nur neidisch auf Trumps Offenheit.

  44. Türkei-Deal: Deutschland könnte Großteil der Flüchtlinge aufnehmen

    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 18.03.16 02:56 Uhr

    Die wichtigste Folge des EU-Gipfels steht nicht in den offiziellen Statements. Wenn es nach einem schon lange diskutierten Plan geht, könnte Deutschland einen Großteil der Flüchtlinge aus der Türkei aufnehmen. Das Projekt steht im Zusammenhang mit den Plänen einer Pipeline, die der EU eine Alternative zum russischen Gas bringen soll.

    Gerald Knaus, Leiter des von George Soros finanzierten Think Tanks „European Stability Initiative“ (ESI), berät seit vielen Monaten Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Flüchtlingskrise. Seine ESI hatte bereits im Oktober einen Plan vorgelegt, der jetzt auch umgesetzt werden soll.

    Der ursprüngliche Plan besteht aus zwei Teilen: Zum einen sollte Deutschland „500.000 syrischen Flüchtlingen Asyl gewähren, die in der Türkei registriert sind“. Die Laufzeit sind 12 Monate. Andere europäische Staaten können sich beteiligen, allerdings auf freiwilliger Basis. Zugleich verpflichtet sich die Türkei, „alle neuen Migranten“ zurückzunehmen, die aus der Türkei nach Griechenland gelangt sind.
    ————
    Läuft alles nach Plan..

  45. #39
    Die Wagenknecht hat, ich glaube auch bei Anne Will, klar für eine Obergrenze ausgesprochen. Die von Ihnen „zitierte“ Kurden/Türken Asylregelung ändert an der Forderung einer Obergrenze nichts.

  46. Verrückte Zeiten – einer Linksextremen muss (weit) mehr Sachverstand zugebilligt werden, als einer CDU-Kanzlerin.

    Die CDU-Idioten haben vollständig abgewirtschaftet.

  47. Es sind keine Fluechtlinge, es sind Illegale!

    Und auch wenn sie von der Tuerkei direkt mit dem Flieger von der Kasner geholt werden, es sind Illegale!

    Deutschland den Deutschen und Europa den Europaeern!

    Grenzen zu und fertig, wir arbeite nicht um unnuetze und aus Langeweile erzeugte Kinder zu ernaehren. Solange der Islam und Afrika nicht aufhoert unnuetz Kinder in die Welt zu setzen wird sich nichts aendern!

  48. Also: die Wagenknecht heißt mit Vornamen Sahra. Eine linientreue SED-Karriere hat sie auch nicht.
    „Während des in der DDR obligatorischen Wehrunterrichts verweigerte Wagenknecht die Nahrungsaufnahme, was ihr von den Behörden als Hungerstreik ausgelegt wurde. Als repressive Reaktion darauf durfte sie in der DDR nicht studieren. Als Begründung wurde genannt, sie sei „nicht genügend aufgeschlossen […] fürs Kollektiv“. Ihr wurde eine Arbeitsstelle als Sekretärin zugewiesen. Diese kündigte sie allerdings nach drei Monaten, was für DDR-Verhältnisse äußerst ungewöhnlich war. Sie erhielt fortan keinerlei staatliche Unterstützung mehr und bestritt ihren Lebensunterhalt mit dem Erteilen von Nachhilfestunden.“
    Irgendwo hab‘ ich gelesen, daß sie in dieser einsamen Zeit den Faust (Goethe) auswendig gelernt hat. Dolmetscher und Schleier braucht sie nicht. Bei einer Person mit diesem Hintergrund kann D zufrieden sein. Ach ja : ihre stalinschen Ausfälle waren anders gemeint.
    Gut finde ich, daß sie die Daseinsvorsorge nicht privatisiert sehen will, ein Denkanstoß vielleicht für die AfD.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sahra_Wagenknecht

  49. http://www.geolitico.de/2016/03/16/die-neue-deutsche-gysi-merkel-sed/

    Gregor Gysi fordert Regierungsbündnisse von CDU und Linken. Sein Vorschlag bezeugt ein parteipolitisches Dilemma und erinnert an die Vereinigung von SPD und KPD.

    In der ostdeutschen Linkspartei waren sie eigentlich immer stolz auf Angela Merkel. Unter den SED-Altkadern gilt sie bis heute als „eine von uns“. Und bei allen inhaltlichen Differenzen etwa in der Arbeitsmarkt- und Europolitik war in dem Vierteljahrhundert seit dem Fall der Mauer nie ein Wort persönlicher Kritik an Merkel aus Mund von Gregor Gysi oder Dietmar Bartsch zu hören.

    Denn in den Grundzügen ihrer Politik sind ist sich die ostdeutsche Linke weitgehend mit Merkel einig. Sie sind für Europa, für den Euro, für die grenzenlose Aufnahme von Flüchtlingen und haben gemeinsam ein ideologisches Problem mit den Zuständen in Russland.

    Gysi warnt vorm „Vormarsch der extremen Rechten“

    Nun dürfte auch dem letzten Christdemokraten aufgehen, wie sehr Merkel die CDU in den vergangenen Jahren sozialdemokratisiert hat. Oder anders ausgedrückt: In Wahrheit hat der Wähler schon lange keine Wahl mehr.

    Und so erinnert Gysis Angebot an die Union an den folgenschweren historischen Händedruck von Otto Grotewohl und Wilhelm Piek auf dem Vereinigungsparteitag von SPD und KPD zur SED im Jahr 1946.

    Die Umsetzung von Gysis Angebot auf Länder- oder gar Bundesebene wäre der Vollzug dessen, was über die Jahre still und heimlich längst parteipolitische Realität wurde: die deutsche Einheitspartei.

    Kein Wunder, dass die AfD solchen Zulauf hat.

  50. #14 Marie-Belen (18. Mrz 2016 08:12)

    Ramelow begrüßt die Invasoren mit „Inschallah“ und sagt, das sei der schönste Tag seines Lebens.

    Das ist die LINKE.

    Nur mal stellvertretend für alle: lernt es doch endlich mal – „die LINKE“ ist eine Wahlplattform, in der sich verschiedene linke Strömungen zu einem Wahlbündnis zusammengeschlossen haben.

    Untereinander sind sie sich natürlich genauso spinnefeind wie eh und je.

    Katja Kipping gehört zu „Emanzipatorischen Linken“. Sahra Wagenknecht gehört aktuell zu keiner dieser „Plattformen“. Bestenfalls zur Lafontaine-Strömung.

    Wahltaktisch betrachtet, war es wahrscheinlich der grösste Erfolg der „Linken“ , dem Wähler suggerieren zu können, sie sei eine einheitliche Partei.

  51. Ich stimme Ihnen zu, dass die AfD immer offen sein sollte für Menschen, die genannte Eigenschaften mitbringen, als da wären: ein gesunder Patriotismus, Integrität (gegenüber seinen Mitmenschen) und Realitätssinn.
    Dann klappt es auch mit der Volkspartei.
    —————
    Naja so ganz stimmt das ja nicht. Kein gesunder, sondern ein blinder Pathos-Patriotismus, Intrigrität gegenüber Mitmenschen nur wenn diese auch AfD Wähler, oder eben Rechte sind, für alle anderen darf man nur Verachtung haben.
    Vom Realtitätssinn muss ja eigentlich gar nicht anfangen.

  52. Nicht umsonst ist Gysi total untergetaucht.
    #22 FrankfurterSchueler (18. Mrz 2016 08:15)

    Nicht ganz:

    Gysi kritisiert Wagenknecht

    Der frühere Fraktionschef der Partei, Gregor Gysi, macht seine Nachfolgerin Sahra Wagenknecht für Stimmenverluste bei den jüngsten Wahlen mitverantwortlich. In der Flüchtlingsfrage müsse man eine klare einheitliche Position haben, sagte Gysi der “Sächsischen Zeitung”.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_77277804/sahra-wagenknecht-geisselt-fluechtlingspolitik-von-merkel.html

    II
    … solange Gysi dabei ist. So Mauermörder und Deutschenhasser und verkündet in youtube, was er über die Deutschen denkt: Alles Nazis, die sich zum Glück nicht fortpflanzen.
    Da kommt einem doch die Galle hoch.

    #7 Exported_Biokartoffel (18. Mrz 2016 07:54)

    Stimmt. Ein zynischer Lump, eine extrem miese Kreatur:
    http://www.pi-news.net/2015/10/gysi-zuwanderung-noetig-da-sich-nazis-gluecklicherweise-nicht-so-vervielfaeltigen/

  53. #60 B8r (18. Mrz 2016 09:58)

    Gut finde ich, daß sie die Daseinsvorsorge nicht privatisiert sehen will, ein Denkanstoß vielleicht für die AfD.

    Is ja auch klar. Staatliche Daseinsvorsorge = 100% Sozialistisch = typisches SED-Programm

    Die AfD ist der Gegenentwurf dazu:

    Eigenverantwortlichkeit !

    Was für Auswüchse „staatliche Daseinvorsorge“ beinhaltet können wir an den hunderten Milliarden sehen, die wir in die Türkei schicken (Gesundheit), die weiteren hunderte von Milliarden gehen als Kindergeld an Menschen, die noch niemals ein Bein auf Deutschem Boden hatten, weitere hunderte von Milliarden gehen nun an Invasoren, die noch niemals irgendetwas geleistet haben, geschweige denn in irgendeine „staatliche Daseinsvorsorge“ eingezahlt haben.

    All diese BILLIONEN von Euro wären ohne „staatliche Daseinvorsorge“ hier in Deutschland bei den Deutschen geblieben.

    Sozialismus tötet IMMER

  54. Sahra Wagenknecht für Zuzugsbegrenzung

    …außer für Kurden(Sunniten, Aleviten, Jesiden) und Iraner/Schiiten, wie ihr Vater, gell!

    Gerade unter den Iranern u. Kurden gibt es viele Sozis u. Kommunisten. Wobei diese ewig Islamversteher u. Christentumshasser bleiben:

    Abendland- u. Mohammedkarikaturenhasser, Dutschke- u. Meinhoffreund, verhutzeltes Männchen, Agent Bahman Nirumand u. Sippe(seine untersetzte Tochter Mariam Lau geb. Nirumand u. Gatte Jörg Lau, Kandidat auf Liste Nürnberg 2.0); Kirchen zurückdrängen wollende Hardcore-Kommunistin u. Partisanin Mina Ahadi(Laizismus wie in Frankreich); die schöne(Grins!) Israelhasserin Prof. Dr. Katajun Amirpur u. ihr Gatte der Kruzifixverhöhner, Filmemacher Navid Kermani(kritisiert das Grundgesetz, bejubelt die Schönheit des Korans http://www.eussner.net/artikel_2009-07-06_18-40-14.html); Gaucks Beraterin u. des Grünen Michael Vesper Eheweib, die grobschlächtige, äh energische Ferdos Forudastan; Rasseforscherin, runzeliges Barbiepüppchen Dr. Naika Foroutan(gierig nach deutschen Fördermitteln); grüner Kruzifixabhänger Omid Nouripour, jetzt mit Vollbart (Gibt Tips für Einwanderer: „Kartoffelgeruch annehmen – von den Deutschen aktzeptiert werden!“ https://www.facebook.com/nouripour1/); Sarrazin- u. Deutschlandhasserin, Großmaul, alevitische Kurdin Mely Kiyak; die hoffärtige Türkenministerin, alevitische Kurdin Bilkay Öney(Bin ich schön?) usw.

  55. #11 Exported_Biokartoffel

    Die AfD nimmt aber keine Mitglieder auf, die von extremistischen Parteien kommen.

  56. #35 Babieca (18. Mrz 2016 08:32)

    Du liegst völlig falsch.

    Wagenknecht aktuell versteht man via Lafontaine.
    Lafontaine versteht man via Frankreich und den französischen Diskurs der 70er Jahre.

    As easy as that.

  57. #38 Babieca (18. Mrz 2016 08:41)

    Hihi. Hier zeichnet sich gerade ein interessantes Männer-Frauen-Ding ab. Man könnte sagen: Vollkommen jenseits aller Politik und Ratio stehen im westlichen Kulturkreis Männer nun mal instinktiv auf Wagenknechts und Frauen auf Clooneys. Verfluchte Biologie auch…

    Vielleicht stehen einige Männer auch eher auf Fräulein Stalin:

    http://pravda-team.ru/eng/image/article/5/4/1/57541.jpeg

    Sie ist amerikanische Punkette aus Portland. Sie ist die Enkelin Stalins. Und sie würde nicht Katja Kipping wählen.

  58. Die Ikone der geläuterten Sozialismus. Eine Sozialismaus. Gut verpackt kommt nicht nur die FDP wieder ins Parlament, sonder auch eine modere Kommunistin. Der Euro-Islam läßt grüßen…

  59. #69 Stefan Cel Mare (18. Mrz 2016 10:22)
    #35 Babieca (18. Mrz 2016 08:32)

    Du liegst völlig falsch.

    Wagenknecht aktuell versteht man via Lafontaine.
    Lafontaine versteht man via Frankreich und den französischen Diskurs der 70er Jahre.

    As easy as that.

    #########################################

    Jaaa, Frankreich. Das Mekka der Sozialisten. Sartre wird auch gerne genommen. Er war ja schon bei der RAF in Stammheim zu gast.

    Und Pol Pot hat natürlich in Frankreich studiert, wo sonst….

  60. Und dann der Opa Lafontaine. Erinnert mich an Lasalle mit seinen Weibern.

    Und dann die Symbiosen: Lafontaine mit Gauweiler und Roth mit Beckstein. Christen treffen Sozialisten – passt irgendwie….

  61. #72 Woolloomooloo (18. Mrz 2016 10:40)

    Das Mekka der Sozialisten.

    Aber eben nicht nur. Aktuell ist es eher das Mekka des Front National.

  62. #73 Woolloomooloo (18. Mrz 2016 10:46)

    Und dann der Opa Lafontaine. Erinnert mich an Lasalle mit seinen Weibern.

    Nur kein Neid.

  63. Das Monopol auf das Wahlrecht in Deutschland haben die Deutschen. So,so – dass Gabriel und andere bereits daran arbeiten, dies zu ändern, so dass in Zukunft auch andere „hier lebenden Menschen“ bei uns wählen dürfen. Man muss sich ja schließlich neue Wählerpotentiale erschließen, wenn das „Pack“ der Deutschen sie nicht mehr wählen!

  64. #75 Stefan Cel Mare (18. Mrz 2016 10:49)
    #73 Woolloomooloo (18. Mrz 2016 10:46)

    Und dann der Opa Lafontaine. Erinnert mich an Lasalle mit seinen Weibern.

    Nur kein Neid.

    ##########################################

    Ich halte es mit Schopenhauer, Weiba kommen mir nicht ins Haus…

  65. #30 Koeter (18. Mrz 2016 08:25)

    die geile wagenknecht, wirklich?

    Lässt Du Dich von einer hübschen Larve blenden??
    Kommunisten können nicht geil sein…
    Die sind alle, so oder so, häßlich!!
    ______________________________

    Sehe ich genau so, denn Geiz ist geil, aber

    Fleiss macht sexy!

    Wünsche allen Patrioten einen schönen Tag!

    Der Sonnerich

  66. Die AfD ist der Gegenentwurf dazu:
    Eigenverantwortlichkeit !

    #65 Bunte Republik Dissident (18. Mrz 2016 10:17)

    Ja, die AfD sollte jetzt nicht, berauscht von den Wahlerfolgen, am linken Rand fischen wollen. Und sie sollte auch nicht plötzlich für den Mindestlohn sein, nur, weil das populär ist. Der Mindestlohn widerspricht nämlich grundlegenden ordnungspolitischen Vorstellungen. Vielmehr sollte sie die wahren Wurzeln der Lohndrückerei ansprechen und bekämpfen: den Import billiger Arbeitskräfte. Da würde sogar Oskar Lafontaine zustimmen.

  67. #79 Biloxi (18. Mrz 2016 11:06)

    Die AfD kann ruhig für einen Mindestlohn werben. Das ist das gleiche, wie ein sonstiger Mindeststandard. Beim Auto oder bei Lebensmitteln.

    Die Diskussion geht am Thema vorbei. Ein Premium-Angestellter, wie es der deutsche Arbeitnehmer ist, sollte man gar nicht unter 8,50 Euro beschäftigen dürfen.

    Der Euro verschärft das noch, denn er ist eine Billigwährung, die Schweizer haben sich gewehrt, als man sie in Euro bezahlen wollte.

    Man könnte stundenlang über das Thema referieren…

  68. 😛 Kommunistin Sahra Wagenknecht bekommt von blassen deutschen Männern den Exotik-Bonus! Mit der möchten sie mal…

    Nun ja, gemessen an den anderen islamischen Venusfallen, den Halbiranerinnen(sie haben deutsche Mütter) Ferdos Forudastan, Mariam Nirumand-Lau (http://www1.wdr.de/daserste/presseclub/gaeste/mariam_lau100~_v-gseapremiumxl.jpg) u. Katajun Amirpur (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b3/Katajun_Amirpur_%289255%29.jpg/220px-Katajun_Amirpur_%289255%29.jpg) ist die Sahra Wagenknecht schöner.
    Ihre Rosa-Luxemburg-Frisur ist aber peinlich, ihre buschigen Brauen disharmonisch zerzupft, ihren Damenbart u. ihre Beine muß sie sicherlich täglich rasieren. Das zinnoberrote Kleid läßt ihren orientalisch-braunen Teint gelblich wirken.

  69. #80 Woolloomooloo (18. Mrz 2016 11:12)

    Ein Premium-Angestellter, wie es der deutsche Arbeitnehmer ist, sollte man gar nicht unter 8,50 Euro beschäftigen dürfen.

    Wenn dieser „Premiumangestellte“ aber nur eine Wertschöpfung von 6€ für die Firma bringt wird sie ihn eben nicht mehr einstellen, sondern und genau das passiert jetzt: Fremde, die es auch unter dem Mindestlohn machen.
    Das verschärft den Druck auf die schlecht ausgebildeten Deutschen und davon haben wir jede Menge, sowas muss man nicht importieren.
    Der Mindestlohn ist ein sozialistischer, nicht für die Privatwirtschaft geeigneter staatlicher Eingriff, der in jedem Fall zu erhöhter Arbeitslosigkeit führen wird.

  70. #82 Bunte Republik Dissident (18. Mrz 2016 11:40)

    Danke. Dann kann ich mir die Erwiderung ja sparen. Alles richtig. So hat ja auch Alice Weidel bei Maische argumentiert.

  71. #82 Bunte Republik Dissident (18. Mrz 2016 11:40)

    Die Mindestlohn-Diskussion ist eine Scheindiskussion. Sie ist gar nicht wert geführt zu werden, da sie die Menschen verprellt und es ihn überall gibt. In der Schweiz wie in den USA. In der Schweiz verdient eine Lidl-Kassiererin 4000 Franken.

    Die wahren Probleme liegen woanders. In den uferlosen Subventionen bzw. Und in der falschen Währung. Deutschland boomt, weil man den Premiumangstellen mit billiger Münze einkaufen kann. Das machen jetzt alle. Für die anderen Länder bleibt nix mehr, ausser deutschen Subventionen. Die Deutschen zahlen halt die Griechischen Renten so nebenbei mit. Und Portugal und Griechenland müssen sich ihr Geld und ihrem Wohlstand nicht mehr verdienen, sie bekommen ihn geschenkt.

    Der EU-Sozialismus wird auf Dauer den deutschen Premium-Angestellten ins Ausland treiben. Das ist dann reiner Kapitalismus, er steuert die Ressourcen letztlich immer….

  72. Schlimme Zeiten heute für die Genossen. Früher war´s einfacher. Sektierertum,Rechtsabweichler?
    Ab nach Hoheneck für vier Jahre zur Erholung!
    Die Bordei hat immer recht!

  73. #65 Bunte Republik Dissident   (18. Mrz 2016 10:17)  

    Daß öffentliche Güter, darunter natürliche Monopole, nicht privatisiert werden sollten, da sonst erhebliche allokative Mängel sowie Marktversagen die Folge sind, ist eine sich durchsetzende Erkenntnis. z.B.: Rekommunalisierungen der Wasserversorgung, Stromnetze. Wenn zusätzliche Nutzer keine zusätzlichen Kosten verursachen, im Gegensatz zu Individualgütern, technisch der Rivalitätsgrad gegen 0 geht, sollte eine zumindest öffentlich kontrollierte Bereitstellung erfolgen.
    „Dieser Aufgabe, die Grundversorgung mit lebenswichtigen Gütern und Dienstleistungen „für alle zu sozialstaatlich angemessenen Bedingungen zur Verfügung zu halten“, entsprach die Übernahme der Daseinsvorsorge durch öffentliche Leistungsträger etwa durch eine staatliche Bahn oder Post oder kommunale Versorgungsbetriebe für Wasser und Strom.“ (Wikipedia)

    Daß die öffentliche Sicherheit jetzt verstärkt an der eigenen Haustür stattfindet, gefördert durch Steuererleichterungen mit den sich daraus ergebenden Verteilungswirkungen – denn nur wer einen hohen Grenzsteuersatz hat, profitiert überdurchschnittlich-, wird auch hier zu recht bedauert.

  74. Klingt für mich nach der „guter Cop böser Cop“-Nummer.

    Frau Wagenknecht sagte auch einmal zu der Flüchtlingskrise und dem Einparteienkartell:

    „Die Afd musste da nur noch ernten“

    Vielleicht möchte sie einfach einen Teil dieser „Ernte“ abstauben.

  75. Naja, nach den verheerenden Landtagswahlergebnissen sind die pseudolinken Faschisten fast gezwungen, den Realitäten ins Auge zu blicken. Fragt sich nur, wie lange…

  76. #86 B8r (18. Mrz 2016 12:01)
    #65 Bunte Republik Dissident (18. Mrz 2016 10:17)

    Daß öffentliche Güter, darunter natürliche Monopole, nicht privatisiert werden sollten, da sonst erhebliche allokative Mängel sowie Marktversagen die Folge sind

    #######################################

    Schon ihr erster Satz ist kompletter Blödsinn. Es gibt weder öffentliche Güter noch natürliche Monopole. Und Marktversagen gibt es gar nicht, nirgends. Selbst im Kommunismus regiert der Markt: der Schwarzmarkt.

    Das sie kein Trader sind, ist mir klar. Sie würden aufgrund ihrer Realitätsferne alles verlieren…

  77. War es nicht früher einmal die CSU, die ein wenig harschere Sprüche machen musste, damit Leute nicht zu weit rechts wählen gehen?
    Wenn die Linke da jetzt anfängt, dann wirkt das auf mich unglaubwürdig.

    Links sitzen in der Regel Gesinnungslumpen.

  78. #2 Exported_Biokartoffel; Der Springbrunnen ist desertiert, wies drum ging Verantwortung zu übernehmen. Gut 50 Jahre vorher, wär er dafür an die Wand gestellt worden.

    #14 Pinneberg; Schnitzel hat nie irgendwas behauptet, der nahm lediglich eingedampfte Nachrichtenmeldungen von uns aus dem Westen.
    Kurz vor Ende der DDR kamen bei uns im Kabelfernsehen 2 oder 3 DDR-Programme im Paket. Ich hab ihn mir damals gerne angeschaut, weil das Nachrichten ohne Ausland und unnötige Promibelobhudelung war.

    #37 Marie-Belen; Sie schaut ja zugegeben besser wie Erika oder die vdLaien aus. Ist aber mindestens so demagogisch und gefährlich.

    #65 Bunte Republik Dissident; Von dieser behaupteten Abschaffung der Rentenversicherung konnte ich im offiziellen AfD-SA Programm nichts finden. Dagegen sehr wohl, dass nur in Deutschland lebende Kinder deutsches Kindergeld kriegen sollen und dass das Existenzminimum komplett von Steuern und Abgaben freigestellt werden muss.
    Aber was einem da immer vorgesetzt wird stammt von diesem angeblichen Geheimprogramm,
    wieso glaubt man der Lügenpresse sowas?

  79. Was Mindestlohn u. ä. betrifft, wiederhole ich: Die AfD sollte jetzt nicht den Kommunisten und der dahinröchelnden SPD Konkurrenz machen wollen, und das wird sie auch nicht tun. Denn sie versteht sich als Partei des Mittelstands. Punkt. Oder: „So“ (Alice Weidel). 🙂

    „AfD an der Seite des deutschen Mittelstandes“
    https://www.alternativefuer.de/2016/03/15/gauland-die-deutsche-industrie-hat-keine-gute-historische-bilanz-hampel-afd-an-der-seite-des-deutschen-mittelstandes/

  80. #88 Woolloomooloo   (18. Mrz 2016 12:08)

    Sie haben ungewöhliche Auffassungen, denen ich aber durch Hinweis auf Wikipedia und die dort angegebene Literatur vielleicht eine andere Wendung zu geben hoffe. Ihre sonstigen Bemerkungen sind eher zum Schmunzeln.

  81. #38 Babieca (18. Mrz 2016 08:41)

    Hihi. Hier zeichnet sich gerade ein interessantes Männer-Frauen-Ding ab. Man könnte sagen: Vollkommen jenseits aller Politik und Ratio stehen im westlichen Kulturkreis Männer nun mal instinktiv auf Wagenknechts und Frauen auf Clooneys. Verfluchte Biologie auch…

    *Duckundweg* ;).
    ====================
    Ach Babieca…

    Die Schönheit fällt oder gedeiht wenn sie den Mund aufmacht 🙂

  82. Werter Her B8r,

    es beginnt mit Beobachtungsgabe und dem eigenen Verstand, Also Kant. Und mit dem Primat der Wirklichkeit, der Natur über vorgefertigte Denkschablonen und Ideologien.

    Schon ihr Nick enthält eine Zahl, sie glauben also in gewisser Weise an die Mathematik als Relitätsabbildung. Dabei ist sie auch nur ein Krücke. Ein System, das nach Gödel nicht aus sich selbst beweisbar ist.

    Mir ist das in jungen Jahren schon bei der Division durch Null aufgefallen. Die Null als Sonderzahl und das Verbot bei der Division. Für die Realität nicht zu gebrauchen.

    Wiki interessiert mich nur sehr wenig, als Indikator für die herrschende Meinung. Wie dieses Urteil heute zum Rundfunkbeitrag.

    Die Herausforderung beim Traden ist, den menschlichen Wahnsinn zu traden…

  83. #93 Biloxi (18. Mrz 2016 12:47)

    Sie versetzen mich insofern in Verwunderung, weil sie ein Mann des Feuilleton sind und die sind in der Regel linksgestrickt, also für einen Mindestlohn.

    Da hängen sie aber im anderen Thread nicht an die große Glocke, den dieses Board ist zu 80 – 90% pro Mindestlohn. Als Volksmindestlohn sozusagen. Kewil ist er der einzige, der hier nicht dafür steht. Aber Kewil ist, abgesehen von seinem Religionstick, eh der Beste….

  84. #98 Woolloomooloo (18. Mrz 2016 13:28)

    Da hängen sie aber im anderen Thread nicht an die große Glocke, den dieses Board ist zu 80 – 90% pro Mindestlohn.

    Reiner Wunschgedanke Ihrerseits, das kann schließlich jeder behaupten. Ich kenne jedenfalls keine Umfrage (schon gar keine Repräsentative) unter PI-Lesern. Das ginge auch gar nicht, denn es können bei den Umfragen hier immer alle mitmachen.

  85. #97 Woolloomooloo (18. Mrz 2016 13:15)

    Wikipedia interessiert Sie nicht. Auch in meinem Brockhaus von 1971 findet sich der Begriff ’natürliches Monopol‘ unter Monopol , in meinem Brockhaus von 1969 der Begriff ‚öffentliche Güter‘ unter Gut. Im modernen Schrifttum, das sie wohl auch nicht interessiert, könnte ich sehr viele Fundstellen anführen. Und auch in der Wirklichkeit. Solipsismus ist schon was. Ich bin persönlich nicht überzeugt, dass ich einen ganzen Solipsistenkongreß mit einem entkommenen wilden Nashorn in die Flucht treiben könnte.

    Ja und limit((1/x),x,0) ist infinity, im positiven Bereich.

  86. … den dieses Board ist zu 80 – 90% pro Mindestlohn.
    #98 Woolloomooloo (18. Mrz 2016 13:28)

    Na und? Dann sei es eben so. Man steht zu seinen Prinzipien, und der Mindestlohn ist eine Frage des Prinzips, und das lautet, daß sich der Staat nicht in die Preisfindung (Lohn = Preis der Arbeit) einzumischen hat. Punkt. Und was diese Zuschreibung mit Feuilleton und so angeht: wenn Sie das meinen, soll Ihnen das unbenommen sein. Die Gleichsetzung Feuilleton = linksgestrickt ist allerdings Quark. Hat die JUNGE FREIHEIT etwa kein Feuilleton? Oder wie wäre es hiermit: http://www.sezession.de/

    Zu meinen wirtschaftspolitischen Positionen siehe auch
    #27 B. (18. Mrz 2016 12:05) hier:
    http://www.pi-news.net/2016/03/kleine-nachhilfe-in-geschichte-fuer-herrn-joerges/#comments

  87. #99 Bunte Republik Dissident (18. Mrz 2016 13:59)

    Das ist selbstverständlich eine persönliche Hochrechnung von mir. Basierend auf der allgemeinen Einschätzung von Lücke und seinen „neoliberalen“ Ansichten und einen Beitrag von Kewil. Die PI-ler waren not amused …

    Kewil ist der einzig richtige Freund der Marktwirtschaft hier, er hat es sogar mal gewagt eine Beitrag über die Deutsche Bank zu bringen…

  88. Ich sehe gerade Illner von gestern Abend.

    von der Leyen steht der Schnäuzer gut. Vielleicht sollte sie es mit einem Vollbart versuchen.
    Eins ist mir total negativ aufgefallen. Während der Sendung gab es einen „Live“-Zuspieler aus Idomeni. Ein Reporter erklärt wie arm die Flüchtlinge dran sind. Er ist allerdings schlecht zu verstehen.
    Im Hintergrund das Lager und die Toningenieure haben ordentlich Babygeschrei drunter gemischt.

    Wie armseelig.

  89. #101 Biloxi (18. Mrz 2016 14:07)

    Selbstverständlich ist Mindestlohn an sich gegen das Spiel der freien Marktkräfte. Aber es muss ein gesellschaftlicher Konsens hergestellt werden. Und der Staat greift schon dadurch in das Lohnniveau ein, indem selbst Arbeitgeber ist. Als Referenz dient der Lohn der Beamten und Angestellten im ÖD. Auch der Hartz-Lohn ist eine Referenz.

    Zum Feuilleton: wenn der gemeine Feuilletonleser nicht links ist, was ist er dann?

    Ich bleibe dabei: dieses Board ist pro Mindestlohn. Schon von der Struktur der Leser her…

  90. #100 B8r (18. Mrz 2016 14:05)

    Sie sind für eine Mathematiker erstaunlich unkorrekt. Wiki interessiert mich insofern, als es den derzeit gültigen Zeitgeist wiedergibt. Übrigens in Gegensatz zu andern Wikis, in anderen Ländern.

    Begrifflichkeiten sind weder wahr noch falsch. Sie dienen der Kommunikation. Früher gab es noch den Äther und das Ding an Sich und die Ärzte haben über den Aderlass fast alle Krankheiten geheilt.

    der Begriff Marktversagen ist darum ein Unsinn, weil der Markt die Natur abbildet. Die kann nicht versagen. Wenn jemand von Marktversagen spricht will er im Zweifelsfall an mein Portemonnaie. Der Markt hat bei der Bewertung der Griechischen Bonität ganz und gar nicht versagt. Als er die Wahrheit sagte, hat man seine Subventionen hinter Marktversagen versteckt….

  91. #105 Woolloomooloo (18. Mrz 2016 14:25)

    Selbstverständlich ist Mindestlohn an sich gegen das Spiel der freien Marktkräfte.

    Nun, das haben Sie immerhin schon richtig erkannt. Dann verwundert es noch vielmehr, dass Sie bei Ihrer Einschätzung bleiben

    Ich bleibe dabei: dieses Board ist pro Mindestlohn. Schon von der Struktur der Leser her…

    Ich erlebe hier seit vielen Jahren selbstständig denkende Bürger, „staatliches Eingreifen, staatliche Fürsorge, staatliches Monopol, staatliche Sprachregelungen“ widerspricht genau diesem selbstständig denkendem Bürger.

  92. #107 Bunte Republik Dissident (18. Mrz 2016 14:39)

    Ihnen muss doch aufgefallen sein, dass sich beispielsweise Hr. Stürzenberger bei der Abfrage, wer an ein System glaubt, verschätzt hat.

    wenn der weltweite Konsens darin besteht, einen Mindestlohn zu installieren, dann sollte man sein möglichen Wähler nicht damit verprellen, dass man auf einen weltweiten Sonderweg besteht. Solange der Mindestlohn nicht zu hoch angesetzt ist, ist er m.e. ok. Es gibt ihn sowieso durch den Hartzsatz.

    wenn sie weiter gegen den Mindestlohn argumentieren, werden viele sie darauf hinweisen: wir brauchen keine zweite FDP….

  93. #108 Woolloomooloo (18. Mrz 2016 14:46)

    Ihnen muss doch aufgefallen sein, dass sich beispielsweise Hr. Stürzenberger bei der Abfrage, wer an ein System glaubt, verschätzt hat.

    Welche Abfrage soll das gewesen sein? und wie lief die ab? Konnte jeder der PI aufmachte an der Umfrage Teilnehmen?

    Damit hat sich die Petry auch gerade bei Twitter in die Nesseln gesetzt, weil auch dort alle abstimmen konnten. Also auch CDUSPDFDPGRÜNSEDANTIFA und sonstige Spinner.

    Die „Qualität“ solcher Umfragen entspricht dem was auch Sie gemacht haben: Ich glaube das es so oder so ist….

    Mehr als „Glaube“ ist da aber eben nicht drin

  94. #106 Woolloomooloo   (18. Mrz 2016 14:33)
    Was es alles nicht gibt -Marktversagen-
    Aus Gabler Wirtschaftslexikon:

    1. Begriff: Abweichungen des Ergebnisses marktmäßiger Koordination von der volkswirtschaftlich optimalen Allokation von Gütern und Ressourcen im Modell der vollkommenen Konkurrenz. Die Abweichungen zeigen einen potenziellen wirtschaftspolitischen Handlungsbedarf an.

    2. Ursachen:
    (1) Abweichungen der tatsächlichen von den in der Wirtschaftsökonomik unterstellten Bedingungen (Substitutionshemmnisse);
    (2) mangelnde Marktfähigkeit von Gütern (öffentliche Güter, externe Effekte, meritorische Güter, Verfügungsrechte;
    (3) wettbewerbsbeschränkende Strategien auf einem Markt oder wettbewerbsbeschränkendes Verhalten von Marktteilnehmern;
    (4) Marktform des Monopols oder monopolähnlicher Strukturen;
    (5) Makroökonomische Probleme der Instabilität (Konjunktur-, Wachstums- und Strukturprobleme);
    (6) Marktablehnung bei verteilungs- und sozialpolitischen Schwierigkeiten;
    (7) Staatsversagen.

    3. Problem der Wahl des Referenzmodells: Als Referenzmodell wird i.d.R. das Modell der vollkommenen Konkurrenz verwendet (Pareto-Optimum).

    Kritikpunkte der Eignung dieses Modells für die Ableitung wirtschaftspolitischen Handlungsbedarfs:
    (1) Realitätsferne der Modellannahmen (Nirwana-Vorwurf);
    (2) Vernachlässigung dynamisch evolutorischer Funktionen von Marktprozessen im Modell (Wettbewerbsfunktionen, evolutorische Wirtschaft);
    (3) Vernachlässigung weiterer wirtschaftspolitischer Ziele neben dem Allokationsziel.

    Alternative Ansätze gehen von einer Vorstellung des funktionsfähigen Wettbewerbs bzw. workable competition (z.B. Chicago School) aus. Unvollkommenheiten, wie z.B. unvollständige Informationen oder verzögerte Anpassungen, sind Vorausstzungen für den dynamischen Wettbewerbsprozess.

    4. Marktversagen und rationale Wirtschaftspolitik: Ob die Wirtschaftspolitik tätig werden sollte, ist abhängig von:
    (1) Korrekturmöglichkeiten wirtschaftspolitischer Handlungsträger (gesamtwirtschaftliche Planung),
    (2) direkten Kosten wirtschaftspolitischer Maßnahmen,
    (3) Auswirkungen der Maßnahmen auf andere wirtschaftspolitische Ziele.

  95. #108 Woolloomooloo (18. Mrz 2016 14:46)

    wenn sie weiter gegen den Mindestlohn argumentieren, werden viele sie darauf hinweisen: wir brauchen keine zweite FDP….

    Was wir noch viel weniger brauchen ist eine weitere Linkspartei. Das übernimmt schon der Block, zu denen übrigens auch die FDP gehört..

  96. #110 B8r (18. Mrz 2016 14:53)

    Mister copy and paste, werden sie doch mal konkret, im Sinne von Kant.

    Beschreiben sie mir einen konkreten Fall von Marktversagen, von wem er diagnostiziert wurde, und g a n z wichtig, was hat man dann gemacht.

    Den Katechismus kenne ich übrigens noch von früher, ich habe mal Betriebswirtschaft studiert . Allerdings nur auf einer minderwertigen FH…

  97. #109 Bunte Republik Dissident (18. Mrz 2016 14:52)

    Die Abfrage hier im Board dürfte ca. 2-3 Monate her sein. Ich kann auch den Beweggrund von Hr. Stürzenberger nachvollziehen. Er will seine Zeit und Energie nicht an ein Publikum verschwenden, das ihm nicht folgt.

  98. #112 Woolloomooloo (18. Mrz 2016 15:02)

    Für meine Verhältnisse bin ich hinreichend konkret geworden. Ein ökonomisches Propädeutikum möchte ich hier nicht abliefern. Generell versagt der Markt bei kollektiver Nutzung von Gütern.
    Zur Vertiefung
    Michael Fritsch, Thomas Wein, Hans-Jürgen Ewers: Marktversagen und Wirtschaftspolitik. Mikroökonomische Grundlagen staatlichen Handelns.

  99. #114 B8r (18. Mrz 2016 15:58)

    dann möchte ich ihnen hier eine Fall von offiziellem Marktversagen näher bringen.

    Er wurde (breits zum zweiten Mal) von Chef der Schweizer Notenbank festgestellt. Ob Hildebrandt oder Jordan weiß ich nicht mehr.

    Der Markt ist nicht in der Lage den Kurs des Schweizer Franken angemessen zu bewerten. Aussage: der Schweizer Franken ist unterbewertet, daher werden wir ab sofort einen Mindestkurs von 1,20 Euro zum Franken garantieren.

    Reaktion des Traders: sofort den Euro zum Franken shorten.

    Grundannahme: Bullshit.

    jeder Mensch, der die Wirklichkeit nicht verdrängt weiß, die Notenbank kann nie ewig alle überflüssigen und frisch gedruckten Euro aufkaufen. Sie könnte dann auch Sand aufkaufen.

    Ergebnis: ein erheblicher Plustrade. Die Schweiz gab es auf und hat nun Euroschrott im Depot. Allerdings hat es sehr lange gedauert und ich habe meine Position verkleinern müssen.

    Das ist gelebte Diagnose von Blödsinn. Auch und gerade wenn er sich Akademisch verbrämt….

  100. Man muss dazu sagen: Sarah Wagenknecht ist, intellektuell gesehen, eine interessante und positive Ausnahmeerscheinung im Lager der (faktisch amtierenden) Linksradikalen.

    Eine Frau, die sich mit dem „West-Gedankengut“ eines Walter Eucken (wohlwollend) auseinandergesetzt hat, genießt meine Achtung.

    Sarah Wagenknecht, ein Ostgewächs wie das Merkel, scheint mir diesem um Längen voraus. Das Merkel agierte regelmäßig nur in Extremen, von anfangs paläoliberal bis schließlich linksradikal.

  101. Würde Wagenknecht sofort gegen Merkel tauschen. Die hat wenigstens Rückgrat und ist nicht so ein undefinierbares Etwas die das Merkel.

  102. Ein vernünftiger Linker ist immer noch ein Idiot. Lafontaine bezeichnet die US-Army als Mörder, weil sie den IS bombardieren. Wagenknecht schwärmte für Stalin und kritisiert nicht die „Volkstod“-Ziele ihrer Kollegen.

  103. Aus Sarah Wagenknecht werde ich nicht mehr schlau. Für mich haben sich die Linken längst aufgelöst und eigentlich auch nie etwas in der Politik erreicht.

    Für mich gibt es nur noch ein Ziel und das ist die AfD zum Sieg in der Parteienlandschaft zu verhelfen.

    Bundestagswahl 2017 AfD wählen und alle anderen Wählen davor natürlich auch.

  104. „Es können nicht alle Flüchtlinge nach Deutschland kommen“

    Liebe Sarah Wagenknecht, es dürfte reichlich egal sein, was die alle nicht können. Ausschlaggebend wird sein, was die – unabhängig von Ihrer geschätzten Meinung über die Möglichkeiten – alle tun.

  105. „Liebe Flüchtlinge, Willkommen! Gut, dass ihr hier seid, weil ihr so überleben könnt, ohne Angst zu haben, dass ihr von Bomben getötet, wegen eurer politischen Meinung verfolgt und gefoltert werdet oder eure Kinder an Hunger sterben müssen. Ihr braucht Schutz und Sicherheit – und es beschämt mich zutiefst, dass ihr in diesem Land, das euch Zuflucht bieten soll, mit üblem Rassismus konfrontiert werdet. Statt Diskussionen über angeblich zu hohe Aufwendungen für Flüchtlinge zu führen, sollte die Politik sich endlich dafür einsetzen, die Ursachen zu bekämpfen, die zu eurer Flucht geführt haben: Kriege beenden statt sie aus geostrategischem Interesse und durch Rüstungsexporte weiter anzuheizen, faire Handelspolitik betreiben statt Rohstoffe rücksichtslos auszubeuten, Umweltzerstörung verhindern, Elend, Krankheit und Not bekämpfen.“

    Sarah Wagenknecht am 31.07.2015 in der Huffington Post

Comments are closed.