tahirovicWährend man sich in Deutschland von Integrationsunwilligen gern mal auf der Nase rumtanzen und gängeln lässt, zeigt die Schweiz, dass es auch anders geht: Weil der bosnische Moslem E. Tahirovic seiner Tochter die Teilnahme am schulischen Schwimmunterricht untersagt, hat er nun konsequent eine viermonatige unbedingte Haftstrafe aufgebrummt bekommen.

(Von Simsalabim)

Eine unbedingte Haftstrafe bedeutet in der Schweiz, dass der Verurteilte die Strafe auf jeden Fall antreten muss – sprich: keine Bewährungsstrafe, während der sich der Straffällige vor Lachen über die Kuscheljustiz den Bauch hält, sondern tatsächlich gesiebte Luft atmen muss.

In Deutschland hingegen spaziert jemand, der einen Polizisten angreift und sich dann auch noch im Gerichtsprozess frech daneben benimmt, mit Bewährung nach Hause, und das trotz eines langen Vorstrafenregisters: versuchter Betrug, Urkundenfälschung, Diebstahl, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, schwere räuberische Erpressung, Drogenhandel und Falschaussage.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

78 KOMMENTARE

  1. (‚UNrein’e Q8:37) Deutsche Lehrerin von Moslems weggemobbt! Weil sie muslimischen Schülern versehentlich Schweine bäh 🙁 -haram-schnitzel gab‘

    Absolutes NO-GO! für die ‚rein‘en Muslime, UNgläubige sollen sich Q9:29 ‚… wiSSentlich Unterwerfung und sich gedemütigt fühlen‘ nach ihrem VORherrscher_Q9:33

  2. Finde ich richtig und sollte auch in Deutschland eingeführt werden. Kurze Haftstrafen bewirken oft Wunder. Als Erleichterung für Ersttäter wäre vorstellbar: tagsüber darf man raus zur Arbeit, damit man die Stelle nicht verliert. Oder bei Minderjährigen zur Schule, ansonsten in der Freizeit einsitzen.
    Das ist besser als immer wieder Bewährung…

  3. Ich sags so wie ich es empfinde: Abscheu gegen diese islamischen Gestalten!

    Wie schön war meine Heimat, ohne diese Kopftuch und Zauselbart Horden!

    Ich kann diese Gestalten nicht mehr sehen!

    Schmeißt sie endlich raus, zusammen mit der SAntifa, den GrünInnen, CDU, Scharia Partei D`land, Linke und allen die diese Hassreligion hofieren und fördern!

    Gestern erst habe ich, zwei ungebetene Kopftuchunken von meinem Grundstück verjagt, wußte gar nicht, daß die Dinger so schnell rennen können, wenn ein wütender männlicher knapp 100 kg Mastiff, losdonnert!

    Ich hatte meinen Spaß und Balu auch! 😀

  4. Ob das was nützt? Ich glaube kaum. Diese verblendeten Idioten kleben an ihrer Ideologie wie der Schlüpfer am Hintern. Ausserdem muss dieses Mädchen auch eine Mutter haben, und ob die einen Deut besser ist als ihr Mann? Schwer zu glauben. Schlimm nur für die Kinder, weil die noch weniger Möglichkeiten haben, sich zu entwickeln und entfalten als ohnehin schon.

  5. Zu Strafen: Unterdessen in den USA. Ein mohammedanischer „Student“ aus Ägypten, Emadeldin Elsayed, soll aus dem Land geschmissen werden, weil er per Fratzenbuch verbreitete: „Ich bin bereit, Donald Trump umzubringen und dafür lebenslang ins Gefängnis zu gehen. Die ganze Welt wäre mir dankbar dafür.“ Der Hammer ist aber nicht der Post (kennt man von Moslems), sondern das hier:

    Der 23-jährige Flugschüler Emadeldin Elsayed…

    Die Justiz hat ihn nicht angeklagt, doch ordnete ein Einwanderungsrichter seine Abschiebung an, weil die Flugschule seine Einschreibung annulliert habe und sein Studentenvisum daher nicht mehr gültig sei. Auch eine Freilassung auf Kaution lehnte der Richter ab.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article152915438/Ich-bin-bereit-Donald-Trump-umzubringen.html

    Flugschüler. *Grübel*. Da war doch was, da war doch was, ich komm‘ jetzt gerade nicht darauf… ^^

  6. Wenn er nach 4 Monaten aus dem Knast kommt, bitte sofort den nächsten Schwimmunterricht ansetzen. Mal sehen, ob er resozialisiert ist. Ansonsten zurück zu Start;)

  7. Unfasslich, diese Herren- und Vorsintflutmenschen.

    Immer wieder frage ich mich: was wollen die bei uns?

    Alles hier ist völlig anders als ihr dämlicher Koran vorgibt. Ich würde mich schämen, in ein fremdes Land zu gehen und diesem meine abartigen Regeln aufzudrücken.

    Mohammedaner sind eine Bedrohung des Verstandes. Sie sind korankrank.

  8. MERKEL DAS IST SCHON KOMMISCH-SCHUTZSUCHENDE AUS SYRIEN UND IRAK-DAS SIND FLÜCHTLINGE-
    ABER WENN IRGENDWO ETWAS PASSIERT;HANDELS SICH UM AFGANER;IRANER ODER AFRIKANER-WIE KOMMT DAS??DAS SIND DOCH WIRTSCHAFT INVASOREN!!SIE SOLLTEN AUSGEWIESEN WERDEN!!!IST DAS WIEDER VON DIR GEDREHTE GESETZ?????
    ICH HOFFE;DAS DIE 15JÄHRIGE MAROKANERIN MIT GANZE FAMILIE ABGESCHOBEN WIED;ODER?????
    EBENSO DIE MADCHEN AUS LIBANON-IST SCHON WEG????

  9. 9 Lepanto2014

    Wenn er nach 4 Monaten aus dem Knast kommt, bitte sofort den nächsten Schwimmunterricht ansetzen. Mal sehen, ob er resozialisiert ist. Ansonsten zurück zu Start;)
    —————

    Man hat ihn auch gefragt ob es ihm recht sei wenn seine Tochter –im Taucheranzug– schwimmen koennte 🙂 das fand er auch nicht Allahgerecht, also ab in den Knast!

  10. Frage : Welche deutsche oder europäische Partei
    ist für eine Trennung von Islam und den anderen
    Religionen.
    Alle Moslems sofort in ein moslem. Land verbringen und die Grenzen schließen.
    (ähnlich wie in Spanien, Reconquista)

  11. Bei uns dürfen sie sich ja noch vermummen im Gericht indem sie irgendeine Pappe oder Ordner vor das Gesicht halten. Unsere Gerichte und Gesetze sind doch sowas von weichspült. Das sind doch keine Richter mehr. Keine Ehre, keinen Stolz.

    Da handelt die Schweiz richtig. Sollen die nach unseren Segen leben oder wir nach ihrem.
    Ganz klar nach unserem. Somit wäre auch dann die Schweinfleischdiskussion erledigt.

  12. Wir benötigen dringend spezielle Haftanstalten, wo solche Typen auf den richtigen Kurs gebracht werden. Der Kuschelkurs unserer Regierung wird sich schwer rächen, da diese Zurückhaltung automatisch dazu führen wird, dass Straftaten mit immer größerem Selbstbewusstsein ausgeführt werden. Ich stelle mir vor, ich werde bei über 50 Diebstählen erwischt und der Haftrichter lässt mich immer wieder laufen. Was lerne ich daraus?
    Als junger Mann war ich Mitte der 80’iger desorientiert und kriminell. Ich wurde zu 2 Jahren und 10 Monaten Haft verurteilt, wovon ich die Hälfte verbüsen musste. Das hat mir geholfen und mich auf eine andere Spur geführt, die ich bis heute gehe. Ob Kleinkind, Jugendlicher, oder Erwachsener. Ohne Bestrafung macht der Mensch was er will. Wenn der Staat jetzt nicht wirklich durchgreift, wird es in absehbarer Zeit die Bevölkerung tun und dann haben wir den Salat.

  13. Grundsätzlich zu begrüßen, allerdings darf man nicht darüber nachdenken, was das kostet und welch importierter Schwachsinn noch vor Gericht muss!

  14. Unterdessen in Deutschland (Fotowarnung):

    http://www.bild.de/regional/hannover/fluechtlingshilfe/deutschlernen-mit-doris-schroeder-koepf-44799066.bild.html

    Was haben der Negerschrank von der Elfenbeinküste, Nazar Mahammad Osmanzada (41) aus Afghanistan und die Finsterlinge Hamidullah (27) und Aziz Ahmadi (21) in Deutschland verloren? Nichts.

    RAUS! Interessant mal wieder, wer – außer Schröder-Köpf – hinter diesem Irrsinn steckt:

    … initiiert von der TUI Stiftung und der Deutschlandstiftung Integration.

  15. Wir steuern dieses Jahr stramm auf 3 bis 4 Millionen weitere Islamberserker zu:

    Potsdam – Das Land Brandenburg hat seit Jahresbeginn 4459 Flüchtlinge aufgenommen. «Das waren fast dreimal so viele wie in den ersten beiden Monaten des Vorjahres», berichtete ein Sprecher des Innenministeriums am Freitag in Potsdam. In den ersten beiden Monaten des Jahres 2015 waren 1654 Menschen über das bundesweite Verteilsystem in Brandenburg registriert worden

    http://www.welt.de/regionales/berlin/article152922212/seit-Jahresbeginn-knapp-4500-Fluechtlinge.html

  16. Gut so, allerdings ist davon auszugehen, dass er sich in der Haftzeit radikalisieren wird (Moslems lernen daraus Null Komma Nix!). Nach der Haft sind sie dann noch eine größere Gefahr für die Gesellschaft. Soll man sie also schonen, wie das unsere Justiz und Politiker als Königsweg sehen?
    Natürlich nicht – die gedankliche Konsequenz daraus ist nicht das Einknicken, sondern, im Gegenteil, Härte: Moslems haben in unserer Gesellschaft nichts zu suchen, weil sie nicht mit ihr kompatibel sind. Punkt! Der Königsweg heisst ausweisen und keinen mehr reinlassen und nichts anderes!

  17. Wie die „Bild“ in der Nacht zu Freitag online berichtet hat, soll in Berlin derzeit ein Video im Umlauf sein, welches Volker Beck beim Konsum angeblich harter Drogen zeigt. Die Aufnahmen sollen bereits mehrere Jahre alt sein und zu der Zeit entstanden sein, als Beck parlamentarischer Geschäftsführer seiner Fraktion war.

    SO sind sie die Grünen:

    Kriminell,
    verlogen & doppelzüngig,

    epressbar,

    eine Gefahr für Deutschland!

    Partei oder kriminelle Vereinigung?

  18. Islamische Mädchen müssem selbstverständlich zum Schwimmunterricht. Stattdessen sollte man islamische männliche Wesen, egal welchen Alters, vom Schwimmunterrricht ausschließen und auch später nicht den Zutritt zu Schwimmhallen gestatten. Das öffentliche Leben in Deutschland muß in jeder Hinsicht so gestaltet werden, daß fundamentalistische Moslems sich hier nicht wohl fühlen.

  19. In der Schweiz werden von einem islamische Bevölkerungsanteil von 5 % 50 % der Straftaten verübt. Dort werden keine Statistiken zu Gunsten des Islam geschönt. Deshalb sind in der Schweiz auch 50 % der Gefängnisse mit Moslem belegt!Fairer halbe muß man sagen, die Mehrheit der Moslem sind auch in der Schweiz nicht kriminell aufgefallen. Würde die Deutsche Justiz keine Moslem Rabatte gewähren, dann würden maximal 90 % der Haftplätze von Moslem belegt. Das heiß 9 Häufiger wie bei Ungläubige.

  20. OT
    Die Anklage füllt aus, was er nicht gesagt hat. Sie spricht von einem tiefen Schnitt im Hals des Jungen und einem tödlichen Stich in seinen Brustkorb – der Bub sei sofort tot gewesen. Motiv unklar

    http://www.badische-zeitung.de/emmendinger-hotelmord-anklage-schildert-tat-details

    Der „tiefe Schnitt“ im Hals und ein „tödlichen Stich“ in seinen Brustkorb ………………..
    … so geht doch Schächten?
    Es heißt und wird auch immerzu wiederholt, daß der achtjährige Junge, wie sein Onkel aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz stammt

  21. Ob Tahirovic wirklich ins Gefängnis geht, ist abzuwarten. Der IZRS bezahlt ihm den Anwalt.
    Aber wenn er gehen muss, wird das seine Meinung nicht ändern, er sieht sich jetzt schon als Opfer der Schweizer, die ihn nicht akzeptieren, nach dem Gefängnis wird er ein Märtyrer sein.

  22. @25 sommerwind
    … so geht doch Schächten?

    —————-

    Schaechten hat viele Variationen, es kann sich der Kuenstler freien Lauf lassen.

  23. #4 schrottmacher (04. Mrz 2016 09:58)

    Du glaubst doch wohl selbst nicht,was du da schreibst,oder?

    Es ist ganz einfach:

    Wenn dieses Gesockse die Scharia-Parallelunjustiz unseren Gesetzen vorzieht,wird rausgeschmissen und bekommt ein lebenslanges Einreiseverbot,zusätzlich wird er auf die Liste für potenzielle Terroristen gesetzt.

    So einfach kann es gehen. Je mehr ein Muschliem über den Kuhran bescheid weiß,umso gefährlicher wird er.

  24. „Was der Papst sagt, wird auf die Goldwage gelegt. Bei einem Empfang einer französischen Delegation kam der Pontifex auf die Flüchtlingskrise zu sprechen. Dabei sprach er von einer «arabischen Invasion», die Europa derzeit erlebe.“

    so ein heutiger Aufmacher..und hätte es ja
    garnicht so gemeint,er der Papst.

    Das ist zu komisch..weil Merkel und Co nur darauf warten,was den AfD’lern so rausrutscht
    um es gegen sie zu verwenden.

    Schon Helmut Schmidt hat in den achtzigern,vor
    der islamischen Fremdkultur in Deutschland
    gewarnt.Für ihn stand fest,das diese sich in dieser Masse,nicht integrieren werden..

    Übrigens,auch nicht bei 4 Monaten Haft..
    Das ist in diesen Kreisen ein Ritterschlag.
    Eher entledigen sie sich ihrer Töchter und Frauen,bevor akzeptiert wird,dass diese Rechte
    haben..

  25. Als Schweizer hätt ich ja für das Ausschaffen solcher Subjekte gestimmt- statt Geld in die Hand zu nehmen und sie zu alimentieren- wenn ihnen der Schwimmunterricht nicht passt, sollen sie in Islamien in der Kloake baden oder dort neben die Toilette sch…en, aber nicht bei uns in Europa.

  26. Huu und nach den 4 Monaten, von denen er 2 absitzen wird, ist er noch besser im Islam unterrichtet (so richtig sprenggläubig halt), oder wofür sind die Islamisierungszentren (Gefängnisse) noch gleich da.

    Aber nur nicht die einzige mögliche Lösung ergreifen, Rauswurf der ganzen Sippschaft.

  27. Man sollte sich den Jux erlauben, ihm ein Glas Schweineschmalz unterzuschieben – und dann die „Scharia-Polizei“ kontrollieren lassen.

  28. Na, da wird der ja jetzt Angst haben.Und ich muss hier mal was los werden, ich kann diese dummen Gestalten mit ihrem Morbus Bosporus nicht mehr S E H E N . Die gehen mir schon bei uns in der schönen Eifel derart auf die Nerven, ich kann nicht so viel essen wie ich mich übergeben möchte. Ich will einfach nur, das das Ganze endlich ein Ende hat.

  29. #18 Babieca

    Thomas Ellerbeck früher Büroleiter von Roman Herzog, Mitglied der „Atlantikbrücke“ usw.

  30. Ich weiß nicht, ob das hier schon thematisiert wurde, finde es aber sehr wichtig:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/strafanzeige-gegen-1-euro-jobber-weil-er-umgang-mit-steuergeldern-dokumentierte.html

    Vor wenigen Tagen haben wir an dieser Stelle darüber berichtet, dass im Westerwald Designermöbel für Asylbewerber zusammengeschraubt werden. Und zwar von 1-Euro-Jobbern, die keine Rundumversorgung haben. Die Folgen sind brutal.

    Einem 1-Euro-Jobber, der im Auftrag des Bauhofes Altenkirchen (Westerwald) Designermöbel in einem Asylbewerberheim montieren musste, wird nach uns vorliegenden Informationen angeblich erst einmal für 3 Monate Hartz-IV gestrichen.

    Und er wurde rausgeworfen, weil er ? so unsere Informationen ? angeblich die Verschwiegenheit über die Vorzugsbehandlung für Asylbewerber nicht eingehalten hat.

    Aufmerksam wurde die Behörde wohl auch durch den Kopp-Artikel über Designermöbel für Asylbewerber (Westerwald: »Anti-Neid-Kurse« für Deutsche – Designereinrichtungen für Asylbewerber) vom Wochenende, der bundesweit immer höhere Wellen schlägt.

    Der 1-Euro-Jobber hat zwei kleine Kinder daheim (ein Baby und eins im Kindergarten). Und er hat nun laut der Behörde in Altenkirchen auch noch eine Strafanzeige am Hals, weil er den wohl auch aus Sicht der Öffentlichkeit eher merkwürdigen Umgang mit Steuergeldern für sich dokumentiert hat.

    Denn nach der Veröffentlichung des erwähnten Artikels wurde beim Bauhof Altenkirchen nach uns vorliegenden Informationen das Mobiltelefon des 1-Euro-Jobbers kontrolliert (was wohl rechtswidrig ist). Wir können den Fall juristisch nicht beurteilen.

    Aber grundsätzlich besteht ja ein Interesse der Öffentlichkeit daran, wie mit Steuergeldern umgegangen wird ? gerade bei Asylbewerbern.

    Der 1-Euro-Jobber will nun auf Wiedereinstellung beim Bauhof Altenkirchen klagen, was wohl bundesweit einmalig sein dürfte. Und er sucht einen erfahrenen Juristen, der ihn trotz seiner Hartz-IV-Lage (was ihm gestrichen werden soll) vertritt.

    Ich finde, PI sollte diesen Fall aufgreifen!

  31. Geht nach Sau-Arabien !!! Leider gibt es dort weder Arbeit noch Sozialhilfe vom doofen Kufar.

  32. EILMELDUNG

    Nicht traurig sein, Nils; bei Rotlinksgrünversifften kannst du immer noch was werden!

    „Nils D. gehörte Terror-Miliz an
    Viereinhalb Jahre Haft für IS-Terroristen aus Dinslaken

    .
    Wegen Mitgliedschaft in der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat das Oberlandesgericht Düsseldorf am Freitag den deutschen Konvertiten Nils D. zu vier Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nils-d-verurteilt-viereinhalb-jahre-haft-fuer-is-terroristen-aus-dinslaken_id_5334022.html

  33. DIE ZEIT

    Helmut Schmidt: Multikulturelle Gesellschaft
    „Illusion von Intellektuellen“

    20.04.2004 –

    Hamburg (ots) – Helmut Schmidt, Alt-Bundeskanzler und Herausgeber der ZEIT, hat die multikulturelle Gesellschaft als „eine Illusion von Intellektuellen“ bezeichnet. „Wir haben heute in Deutschland einen so hohen Prozentsatz an zugewanderten Ausländern wie nie zuvor, insgesamt acht Millionen. Wenn es 18 Millionen wären, würde die Anpassung nicht mehr stattfinden“, sagt Schmidt in der ZEIT. Jene Anpassung wiederum hänge sowohl von der Integrationsfähigkeit des Gastvolkes ab, als auch vom Willen der Zuwandernden. „Manche der heute bei uns lebenden Ausländer wollen jedoch keine Deutschen werden“, sagt Schmidt. Er habe „zum Beispiel in Bezug auf manche islamische Gläubige, die nach Deutschland gekommen sind, um hier zu bleiben“, Zweifel, ob ein Austausch mit der deutschen Kultur im Gange sei. „Nein, der Ausdruck ‚Zweifel‘ ist eine Untertreibung. Der Austausch findet kaum statt.“ Das komplette ZEIT-Interview der Meldung (ZEIT Nr. 18 mit Erstverkaufstag am Donnerstag, 22. April 2004) stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung. ots Originaltext: DIE ZEIT Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Elke Bunse
    ——-

  34. Ist doch nicht zu fassen:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/westerwald-anti-neid-kurse-fuer-deutsche-designereinrichtungen-fuer-asylbewerber.html

    Hoch oben im Westerwald geht es in den ländlich-waldreichen Regionen nicht jedem Deutschen wirklich gut. Und manch einer, der jeden Cent mehrfach umdrehen muss, wundert sich, warum Asylbewerber dort jetzt Designereinrichtungen finanziert bekommen. Gegen den Unmut in der Bevölkerung gab es zuvor einen »Anti-Neid-Kurs«.
    Nein, das ist kein Scherz.

    (…)

    Die Einwohner von Berod, die ganz gewiss nicht zu den wohlhabenderen Deutschen gehören und von Landwirtschaft oder anderen nicht eben üppig bezahlten Jobs in der Umgebung leben, würden wohl staunen, wenn sie wüssten, wie die Kulisse für das neue »Märchen aus Tausendundeiner Nacht« an der Ecke Rheinstraße und Im Gassegarten gerade aufgebaut wird.

    Genau dort, wo direkt gegenüber ein Neubaugebiet für 19 neue Häuser ausgewiesen ist und junge Familien sich hoch verschulden werden, um zukünftig ein eigenes Dach über dem Kopf zu haben, ziehen nun orientalische Scheichs ein wie Amer Scheich Ali, die keinen Cent dafür ausgeben müssen, um fast schon ein wenig fürstlich in Designersesseln und einem edlen Ambiente leben zu können. Wahrscheinlich werden die meisten der gerade in Planung befindlichen 19 Neubauten auf der anderen Straßenseite innen nicht einmal annähernd so luxuriös ausgestattet werden wie das erste Asylantenheim in Berod, wo man sich als Besucher schon jetzt nur noch erstaunt die Augen reibt.

    Auch ein deutscher Hartz-IV-Empfänger, der in der Nähe lebt und die neue Asylunterkunft besichtigt hat, wundert sich, warum er als deutscher Arbeitsloser vom Altenkirchener »Verein Neue Arbeit« im Bedarfsfalle eine gebrauchte alte Waschmaschine bekommt, den Asylbewerbern in Berod aber alle Geräte neu hingestellt werden.

    Die Einbauküche ist ebenso erlesen wie die Bäder. Und die Handwerker schätzen subjektiv, dass viele Fliesen pro Quadratmeter etwa 50 Euro gekostet haben, wobei einem deutschen Arbeitslosen wahrscheinlich fünf Euro reichen müssten. Küchen, Kühltruhen, Spül- und Waschmaschinen, Herde – alles nagelneu und ebenso wie die Designergarnituren offenkundig keine Billigwaren.

    Für unsere hochgeschätzten neuen Mitbürger sollte uns eben nichts zu teuer sein!
    Das ist doch das Mindeste, was die armen Schatzsuchenden hierzulande erwarten können!

    Das hier konnte ich zuerst gar nicht glauben:

    Vor einigen Monaten, so berichtet eine ältere Frau im Dorf, habe es im Bürgerhaus eine Veranstaltung gegeben, eine »Anti-Neid-Therapie«. Was wie ein Scherz klingt, stand auch in der Lokalzeitung Altenkirchener Kurier – »Besucherinnen erleben bewegende Anti-Neid-Therapie«. Fünf Euro kostete die Teilnahme am »Anti-Neid-Kurs«. Dafür bekamen Beroder Frauen den Rat, stärker auf Gott zu vertrauen. »Das geistliche Leben ist ein starkes Abwehrmittel gegen Neid: die Gewissheit, dass wir von Gott uneingeschränkt geliebt sind und er uns nie loslässt«, sagte die Referentin. Heute ahnen manche der Zuhörer, warum es im Bürgerhaus von Berod für fünf Euro einen »Anti-Neid-Kurs« gab.

    Dazu fällt mir nicht mal mehr ein zynischer Spruch ein …

    Von den Polizisten der Wachen in Hachenburg und Altenkirchen will sich keiner offiziell dazu äußern. Ein Polizist einer anderen Dienststelle zeigt uns nach Dienstschluss auf seinem Mobiltelefon Fotos, die er verbotenerweise aufgenommen hat. Wie auch in den benachbarten Bundesländern Hessen und Nordrhein-Westfalen haben auch die rheinland-pfälzischen Polizeibeamten nach eigenen Angaben das Verbot, ein Mobiltelefon mit ins Innere einer Asylbewerberunterkunft zu nehmen. Angeblich soll so verhindert werden, dass unschöne Aufnahmen in die Öffentlichkeit gelangen. Mehrere Polizisten haben sich nicht an diese Anweisung gehalten und Fotos gemacht, die zeigen, was in kurzer Zeit aus frisch renovierten Nobelherbergen mit Designersesseln wie in Berod werden könnte: schmutzige und heruntergekommene Müllhalden. »Die jungen Männer sind es gewohnt, dass Frauen ihren Dreck wegmachen«, sagt ein Polizist. Und wenn nur junge Männer einziehen, dann macht keiner den Dreck weg. Vielleicht wird in Berod ja alles ganz anders sein. Aber vielleicht wird es im Bürgerhaus des Dorfes nach dem »Anti-Neid-Kurs« ja demnächst auch einen Kurs geben, wie man sich als Einheimischer in das Leben der Asylbewerber integrieren und für sie putzen kann.

  35. #47 Heimat (04. Mrz 2016 11:16)

    Nach Sex-Attacken
    „Arriba“-Bad probt Geschlechtertrennung

    Geschlechtertrennung? Häää? Hab ich was verpasst? Ich dachte wir leben mittlerweile im Zeitalter der Unisextoiletten. Alle Menschen sind doch gleich, biologische Unterschiede gibts nicht, nur soziologische. Ich bin nicht irre, aber so argumentiert die linksgrüne Gendergaga-Ideologie. Warum ist das bei Existenzoptimierern plötzlich anders?

  36. #47 Heimat (04. Mrz 2016 11:16)

    Das Sicherheitskonzept sieht u.a. „Undercover in Badehosen“ vor.

  37. Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat soeben den ISIS-Terrorist Nils Donath aus Dinslaken zu 4,5 Jahre Haft verurteilt.

    Raus das ganze Muselpack, Moschen zu und deutschen Kindern endlich patriotische Erziehung und Kultur vermitteln.

  38. 4 Monate Haft ergibt etwa die folgenden Kosten:

    CHF 48’000 = 120 Tage * CHF 400
    CHF 10’000 Anwaltskosten vom Staat bezahlt-
    CHF 10’000 Gerichtskosten
    CHF 30’000 Sozialleistungen an die Familie

    Der Schwimmspass kostet den Steuerzahler
    rund CHF 100’000

    Der Staat finanziert den Asylmissbrauch durch Islamofaschisten anstatt diese auszuweisen.

    Die Schweizer Bundesräte sind nicht weniger bescheuert als Merkel.

  39. #53 Made in Germany West (04. Mrz 2016 11:22)
    #50 Haremhab (04. Mrz 2016 11:17)

    Flüchtlinge tappen in Abmahnfallen

    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Das gilt jedenfalls für Deutsche. Gilt das für „Flüchtlinge“ auch oder nicht?

    Antwort: Nein, gilt nicht für Flüchtlinge, sondern für den Dummkopf der ihnen den WLAN-Zugang zur Verfügung gestellt hat. In diesem Fall der Deutsche Nachbar. Und das ist in diesem Fall gut so. Auch Gutmenschen müssen noch lernen. Aber die 815 € bezahlt der bestimmt gerne.

    Über die in Deutschland geltende Störerhaftung wird in einem solchen Fall der Eigentümer des WLAN-Zugangs zur Rechenschaft gezogen.

  40. 41 Grenzedicht   (04. Mrz 2016 11:10)  
    OT
    Stegner hat sich auch wieder ausgetobt. Der sollte auch mal auf Drogen untersucht werden. ?

    -Der Stegner ist einfach nur ein Idiot ! Dem ist nicht mehr zu helfen. Auch ohne Drogen taugt er nichts.

  41. 41 Grenzedicht   (04. Mrz 2016 11:10)  
    OT
    Stegner hat sich auch wieder ausgetobt. Der sollte auch mal auf Drogen untersucht werden. ?

    -Der Stegner ist einfach nur ein Idiot ! Dem ist nicht mehr zu helfen. Auch ohne Drogen taugt er nichts.

  42. #46 Made in Germany West

    Und die Tochter nimmt dann im Burkini + Kopftuch am Schwimmunterricht teil.

    Zitat

    Eben. Das Kopftuch für Schülerinnen wurde mithilfe eines grünen Schariaanwalts und Alt-Stalinisten auf Betreiben der Burschen vom Salafaschistenverein IZRS durchgesetzt, bei denen auch ein volleingesacktes Haremsweib als „Frauenrechtsexpertin“ fungiert und den geneigten Affen und Schweinen die Vorzüge der Vielweiberei erläutert.
    http://www.nzz.ch/schweiz/bundesgericht-beraet-ueber-kopftuchstreit-in-st-margrethen-1.18661453

    Frauenprügelpropaganda nach Koran wurde von einem grünen Präsidenten des (Basler) Appellationsgerichts gutgeheissen. Auch die öffentliche Verteilung der islamischen Hetzschriften geht ungehindert weiter.

    Die vier Monate Haft für den islamischen Hauspolizisten sind nur eine Mahnung, die Einführung der Scharia nicht zu hastig voranzutreiben, für die Mustermoslem Maizar selig die Zeit noch nicht für reif befand.

  43. Die Schweizer sind in vielen Dingen sehr konsequent, wo wir Deutschen verweichlicht sind. Dazu gehört u. a. die Schweizer Armee, die die aktuelle Gefährdungslage nicht so rosarot sieht wie unser Innenminister. Auch darf man in der Schweiz noch eher die Klappe öffentlich aufmachen, also hier. Mögliche Volksentscheide disziplinieren die Politiker schon vorbeugend.

  44. Salafisten gehören nicht in den Knast!
    Salafisten gehören in ein Flugzeug gesetzt und in großer Höhe über IS-Gebiet abgeworfen – ohne Fallschirm! Alles Gute kommt von oben…

  45. Warum denn nicht gleich 40+x Jahre Bosnien?

    Die Lebensart in der Schweiz gefällt dem Bosnier ja ganz offensichtlich nicht.

  46. Das die deutsche Politik und Justiz bereits vom IS erfolgreich rekrutiert wurde, ist nicht mehr zu leugnen.

  47. AUFZEICHNUNG des AfD- BÜRGERDIALOGS mit Stefan Möller und Björn Höcke in Sonneberg zu finden auf der Facebookseite von
    Stefan Möller AfD Thüringen !!! sehenswert!!!

  48. #21 Babieca (04. Mrz 2016 10:23)

    „… initiiert von der TUI Stiftung und der Deutschlandstiftung Integration.“

    Reiseunternehmen für reisige Reisende, passt doch, Destination Germoney.
    Und wenn die vom Tode bedrohten politisch verfolgten Flüchtlinge dann ihren Asylantrag bewilligt haben, fliegen sie ersteinmal mit TUI zum Urlaub ins Heimatland.

  49. Nun gut, wenn der Schwimmunterricht in der Schweiz Bestandteil der Schulpflicht ist, dann ist das halt so, und wenn der Alte das offen sabotiert (er hätt ja, wenn es keine geplante Provokation wäre, auch ein ärztliches Attest gekriegt von irgendeinem Sympathisantendoktor), dann muss der Staat sich das nicht bieten lassen.

    Ich gestatte mir allerdings die Anmerkung, dass die hier im Forum recht beliebte „Demo für alle“ sich speziell dafür einsetzt, dass die Kinder in der Schule nicht mit Schweinkrams konfrontiert werden, der mit den Moralvorstellungen der frommen Eltern nicht kompatibel ist. Das ist ja letztlich die Grundsatzfrage, wie weit der Staat in die Erziehungsfreiheit der Eltern eingreifen darf, und diese Frage ist unabhängig von Muselmännern und Christentum.

    Was den konkreten Fall angeht, verstehe ich freilich auch nicht, wieso man den nicht einfach ausweisen kann in sein Muselbosnien. Braucht die Schweiz den? Geht der arbeiten? Wenn, unvermuteterweise, ja, kann nicht auch jemand anders die Cevapcici wenden? Genießen Bosnier Freizügigkeit?

    Bosnien war übrigens Bestandteil der Bundesrepublik Jugoslawien mit einem Anteil alteingesessener, zu großen Teilen wenig frommer Moslems und auf eine realsozialistische Art ganz zivilisiert. (Erinnert sich jemand an die fröhlichen Winterspiele 1984?) Dann hat ein bekloppter Moslemführer, der noch nicht einmal seine Moslems hinter sich hatte (erinnert sich noch jemand an den zuvor hochgelobten Filmregisseur Emir Kusturica, und wie der im deutschen Feuilleton schlagartig aber so was von verschissen hatte, weil er am alten Jugoslawien gute Seiten fand?), einen Sezessionskrieg gegen die Bundesrepublik angefangen, und er wurde dabei von der Nato lautstark und leider auch real unterstützt. Heute ist Bosnien ökonomisch und politisch ein hoffnungsloser Fall und kippt dank großzügiger Entwicklungshilfe aus Saudiarabien (die haben ihre 200 Moscheen schon) in einen Mittelalterislam ab. Eine weitere Meisterleistung der Zerschlagungspolitik der Herren Kohl und Genscher. Durfte man damals nicht laut sagen, und darf man heute immer noch nicht laut sagen, nach zwanzig Jahren.

  50. Interessantes, richtiges Urteil.
    Wieviele Kindesentziehungen durch das Jugendamt gibt es in Deutschland? Hat schon mal jemand davon gehört, daß das Plusdeutsche betrifft? Wer seine Kinder einfach aus dem Unterricht nimmt riskiert so etwas und Bußgeld noch dazu. Schon mal was davon gehört das den Eltern der ganzen Sport- und Schwimmunterrichtverweigerern ein Bußgeld aufgebrummt wurde ?

  51. Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wahrhaft wiedergekehrt!

    Ob es ihre Nachkommenschaft nun wahrhaben möchte oder nicht: Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wiedergekehrt und einmal mehr muß sich die abendländische Kultur gegen den Mohammedanismus ihr Dasein erkämpfen. Anno 732 schlug Karl der Hammer mit seinen Franken den Sarazenen bei Tours aufs Haupt und Anno 1716 besiegte Prinz Eugen die teuflischen Osmanen bei Peterwardein. Beide morgenländischen Großreiche versuchten Europa mit Feuer und Schwert dem Mohammedanismus zu unterwerfen. Und die mohammedanischen Glaubenseiferer von heute tun es ihnen eben gleich. An sich wäre dies nichts Neues, ist doch die ganze abendländische Geschichte mehr oder weniger vom Abwehrkampf gegen den Mohammedanismus geprägt, wenn auch diesen manchmal recht lange Ruhezeiträume unterbrochen haben. Vor dem Hintergrund der abendländischen Geschichte erscheint die Zulassung der mohammedanischen Masseneinwanderung daher zu Recht als staatlicher, religiöser und kultureller Selbstmord.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  52. Was hat ein bosnischer Moslem hier verloren, wenn ihm die hiesigen Verhältnisse nicht gefallen? Warum MUSS er denn dann in der Schweiz leben? Er kann sich doch ein Land suchen, in welchem er seinen Glauben leben kann, ja, sogar nach der Sharia leben MUSS, aber doch bitte seinen Mitmenschen und der Schule im zvilisierten Europa nicht mit seiner Religion auf den … gehen.
    Guten Heimflug!

  53. Man sollte auch mal diese Politclowns fragen,was sie eigentlich unter ihren Worthülsen wie Integration,Bereicherung,bunte Republik eigentlich verstehen.
    Ist es Integration,wenn Kinder vom Unterricht fernbleiben,wenn das Thema oder der Sport nicht gefällt, es in Kindergärten oder Kantinen kein Schweinefleisch mehr gibt,Badezeiten für weibl.Bückbeter gefordert und bewilligt werden usw.?
    Die Schweizer machens richtig und wenn der Typ nochmal aufmuckt, raus damit,wer nicht will der hat schon,nur so kommt man denen bei,über alles andere lachen die sich doch n Ast…

  54. Vier Monate nur?

    Wenn er raus kommt, dann wird er motivierter sein als zuvor.

    Der Westen ist so wehrlos wie ein altes Weib…

    (Sorry an alle älteren Damen, ihr wisst wie ich es meine!)

  55. Die Tieren lachen über uns, auch die Welt wundert sich über uns!

    Damals war die ganze Welt gegen uns, und jetzt?

  56. So ist das, wenn Gesetze nicht IGNORIERT ODER WILLKÜRLICH AUßER KRAFT GESETZT WERDEN. Ist ja auch die Schweiz und nicht das GESETZLOSE DEUTSCHLAND, bei uns wird nur der kleine Mann beim geringsten Vergehen mit der ganzen Härte des „RECHTSSTAATES“ verfolgt. ANARCHIE DER ELITEN.

Comments are closed.