Der Islam ist in seinen Grundzügen eine faschistische Ideologie, das hat nicht zuletzt auch Hamed Abdel-Samad in seinem Buch „Der islamische Faschismus“ dargelegt. Die historische Zusammenarbeit zwischen Islam und National-Sozialismus bewies nicht nur im gemeinsamen Hass auf Juden die Wesensgleichheit dieser beiden Ideologien. Dieses Video veranschaulicht mit Zitaten von Nazi-Größen die geistige Übereinstimmung in vielen Bereichen. Es ist enorm wichtig, diese grundlegende Erkenntnis immer wieder in der öffentlichen Diskussion zu betonen.

(Von Michael Stürzenberger)

Offensichtlich geht die Zusammenarbeit von damals auch heutzutage weiter. Bei Epochtimes ist zu lesen, dass sich in Berlin hinter den Kulissen NPDler mit Salafisten zusammentun. Das Motiv sei das gemeinsame Interesse an der Destabilisierung Deutschlands. Dies berichtet der Terrorismus-Experte Shams Ul-Haq:

Ein wichtiger Punkt, den ich in Berlin Tempelhof bemerkt habe: Da haben die Nazis von der NPD und die Salafisten, obwohl sie Feinde sind, längst eine Allianz gegründet, um dieses Land unsicher zu machen. Diese beiden Gruppierungen arbeiten sehr stark in Tempelhof und anderen Flüchtlingsheimen daran, Mitglieder zu gewinnen – weil die Zustände dort sehr schlecht sind.

ET: Moment: Dass die Salafisten in Asylheimen aktiv sind, wissen wir. Aber die NPD? Wie darf man sich das bitte vorstellen?

Haq: Es gibt viele ehrenamtliche Helfer von der NPD. Die melden sich da einfach an, bleiben ein-zwei Wochen und dann sprechen sie Flüchtlinge an. Weil wie gesagt, die NPD und die Salafisten haben in Berlin hinter den Kulissen eine Allianz gegründet, um Deutschland unsicher zu machen. Natürlich ist das nicht offiziell.

ET: Sie hoffen also beide durch Unruhe zu profitieren?

Haq: Exakt. Das Ziel der beiden ist das gleiche: Durch Unruhen die Bundesrepublik zu destabilisieren.

Ich weiß, was ich sage, denn ich bin Terrorismus-Experte …

ET: Warum hat das bisher niemand berichtet?

Haq: Weil viele Journalisten nur von Nachrichtenagenturen abschreiben und viele Informationen nicht haben. Ich bin stattdessen unterwegs und rede mit Menschen.

Hier das gesamte Interview mit der Epoch Times. Die Nähe von NPD und Salafisten wird auch durch die Rede des Moslems Hendra Kremzow bei der Anti-Merkel-Demo vom 12. März in Berlin bestätigt, der sich sowohl mit NPDlern als auch mit Salafisten austauscht.

Abwegig wäre eine solche Kooperation hierzulande nicht, denn auf internationaler Ebene sind im Hass auf Israel moslemische Araber und hiesige NPDler ohnehin Brüder im Geiste. So setzt sich der NPD-Mann Udo Voigt im Europaparlament unentwegt für die Palästinenser ein und intensiviert die Kontakte mit dem Iran. Hierzulande assistieren NPDler wie Karl Richter & Co, indem sie mit Schildern wie „Israel mordet – Solidarität mit Palästina“ Stimmung machen:

Israel mordet

Ob die Angaben von Shams Ul-Haq zuverlässig sind, ist schwer zu beurteilen. Er kam vor 25 Jahren aus Pakistan als Wirtschaftsflüchtling nach Deutschland, scheint sich aber seitdem sehr gut eingefügt zu haben:

In Deutschland, nach der Hauptschule, hat er als Schweißer gearbeitet, als Taxifahrer, für eine Detektei, eine Autovermietung, ein Callcenter. Einige Zeit hatte er zwei Handy-Läden mit Postagentur.

Doch nach den Anschlägen vom 11. September wuchs das Interesse des heute 40-Jährigen an den Themen Terrorismus und Islamismus, er kümmerte sich zunehmend um die Hintergründe von Konflikten im Mittleren Osten. Und er begann, als freier Journalist zu arbeiten. Als einer der ersten war er mit der Bundeswehr in Afghanistan, unter anderem für N24 hat er aus diversen Krisenregionen berichtet und als letzter Reporter für deutsche Medien die pakistanische Ex-Premierministerin Benazir Bhutto interviewt, bevor sie kurz nach Weihnachten 2007 bei einem Attentat ermordet wurde.

Die Vorgänge in Berlin gilt es genau zu beobachten..

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

149 KOMMENTARE

  1. Antisemit, Migrant, kein Auto, Vegetarier, Islamophil, beruflicher Versager, kinderInnenlos, transgender mit einem Hoden…

    Hitler wäre der perfekte Grünenpolitiker unserer Zeit!

  2. …als Vegetarier kommt man auch nicht in Verlegenheit, wenn es um das Verzehren von Schweinefleisch geht…..

    Wer weiss, wer weiss….

  3. In seiner ersten Rundfunkansprache an das deutsche Volk als Kanzler, die er am 1. Februar hielt, erklärte Hitler, daß die Mitglieder der neuen Regierung „die Fundamente wahren und verteidigen“ würden, „auf denen die Kraft unserer Nation beruht. Sie wird das Christentum als Basis unserer Moral und die Familie als Keimzelle unseres Volks- und Staatskörpers in ihren festen Schutz nehmen“.

    Hitlers Erklärung gab nicht seine persönlichen Ansichten wieder; sie war rein propagandistischer Natur und sollte eine gute Atmosphäre schaffen.

    Der neue Kanzler hielt es für äußerst wichtig, eine Politik der Nichteinmischung in religiöse Lehren und Institutionen des deutschen Volkes zu betreiben; dies hatte er schon in „Mein Kampf“ betont.

    Selbst bis zum Ende seiner Herrschaft war sich Hitler des Risikos klar bewußt, das er eingehen würde, wenn er mit den bestehenden Kirchen hart aneinandergeriete.

    „Eine deutsche Kirche, ein deutsches Christentum ist Krampf“, soll Hitler nach einem Bericht des Danziger Senatspräsidenten Rauschning Anfang 1933 gesagt haben. „Man ist entweder Christ oder Deutscher. Beides kann man nicht sein.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46169486.html

  4. es ist nicht der irre gefährlich, gefährlich
    sind die, die dem irren in den irrsinn folgen

  5. der islam massenmordete vor hitler und danach,
    hitler ist nur ein stachel die eigenen massen
    an zu treiben und den wsten zu pieksen.

    der kaba genannte würfel in mecka muß zwei glockentürme und/oder einen budda
    bekommen, dringend.

  6. Um die Umvolkung zu beschleunigen, will die SPD mit ihrem Bundesjustizminister Mord legitimieren, zum Beispiel nach einer Beleidigung.

    Muslime sind schnell beleidigt. Deutsche dürfen dann straflos abgestochen werden.

    Die kommenden Massaker an den Deutschen werden juristisch nicht aufgearbeitet. Es fällt unter Notwehr. Der Musel muss nur behaupten, beleidigt worden zu sein.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article153691893/Mildere-Urteile-fuer-Mord-aus-Verzweiflung-geplant.html

  7. NSDAP sagt doch schon alles:

    National sozialistiche Deutsche Arbeiter Partei . Das waren Linke und in dem gleichen Gewand kommen heutzutage Linke daher, wenn sie gegen Israel hetzen. Hitler war ein Linker, gegen daß durch angeblich Juden beherrschte Weltfinanzsystem, genauso wie es heutzutage Linke sind. Die wahren Judenfeinde sind Linke !! Zusätzlich war Hitler geprägt von darwinistischen Rassendenken… Darwinismus. Was das mir „Rechts“ zu tun hat, ist mir bis heute schleierhaft !

  8. Erfüllt das jetzt die kleinen Denunzianten und Realitäsphobisten mit Stolz?
    http://www.shortnews.de/id/1194833/von-schule-gekuendigtem-baecker-droht-jetzt-insolvenz

    Schämt euch, ihr Bettnässer!
    Absolut noch nichts im Leben geleistet, aber über andere Menschen richten wollen.

    Hoffentlich ergeht es euch selbst einmal in ähnlicher Form.

    Herr Dr. Meuser muß jetzt den Mut haben und Roß und Reiter nennen. Wer hat alles noch Verträge gekündigt. Eventuell sind da auch bekannte Namen dabei, welche bei Kaufentscheidungen berücksichtigt werden könnten.

  9. DRK traurig: Abschied von Schloss Salzau

    „Die letzten 54 Flüchtlinge werden am 1. April das Schlossgelände in Salzau verlassen. Bis Ende April ist anschließend „Aufräumen und Rückbau“ angesagt“
    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Ploen/Abschied-von-Schloss-Salzau

    „…sehr ärgerlichen Situation mit einer Hänge- und Zitterpartie“ für das zehnköpfige Personal. Er sei intensiv bemüht und ganz guter Dinge, die noch bis Ende April Beschäftigten an anderer Stelle unterzubringen“

    WIR BRAUCHEN DIE F-LINGE !

  10. Herr M. erkennt frühzeitig,daß in unseren Strafanstalten Kapazitäten neu geschaffen werden müssen,da sitzt so ein Lebenslänglicher,viel zu lange und am Ende muß er beim Rolliferrari Fahrer noch betteln gehen,für nen neuen Knast…
    Was der dann wieder teuer kostet….

  11. #2 Eurabier (25. Mrz 2016 23:03)

    Antisemit, Migrant, kein Auto, Vegetarier, Islamophil, beruflicher Versager, kinderInnenlos, transgender mit einem Hoden…

    Hitler wäre der perfekte Grünenpolitiker unserer Zeit!
    ________

    gut gesagt! du hast vergessen, und das macht ihn noch prädestinierter für einen grünen politiker:
    wahrscheinlich sexuell abartig, undinist und latent homosexuell, von blonden, grossen, blauäugigen jünglingen fantasierend.
    haha, ich liebe solche artikel auf PI, weil da jedesmal die npdmoslems quitschen wie angestochene schweine und sich über diese vergleiche aufregen. 🙂

  12. #9 Esper Media Analysis (25. Mrz 2016 23:16)

    Haha, der
    Rauschning ist
    als eine Art früher
    Konrad Kujau zu werten,
    denn die Gespräche mit AH
    hat der sich mehr oder weniger
    aus den Fingern gesogen, da es
    diese wie nachgewiesen gar
    nicht gegeben hat. R.
    galt ja bis in die
    80er noch als
    Quelle.

  13. #20 eo (25. Mrz 2016 23:46)

    Mag sein, trotz allem hätte sich Hitler wohl nur dem Islamofaschismus bedient solange sich deren Anhänger als Selbstmordattentäter auf alle vorbeifahrenden T-38 geschwungen hätten.

    Danach hätte wohl auch gegolten:

    „Man ist entweder Moslem oder Deutscher. Beides kann man nicht sein.“

  14. “Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte”
    Das sagte Mustafa Kemal Atatürk über den Islam. Und weiter: “Diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen (gemeint ist der islamische Prophet

    Mohammed), ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.” Er ist nichts anderes als eine entwürdigende und tote Sache.”

    https://www.youtube.com/watch?v=BliBBAgdoL4?

  15. @
    #13 Kohlenmunkpeter (25. Mrz 2016 23:30)
    Um die Umvolkung zu beschleunigen, will die SPD mit ihrem Bundesjustizminister Mord legitimieren, zum Beispiel nach einer Beleidigung.

    Muslime sind schnell beleidigt. Deutsche dürfen dann straflos abgestochen werden.

    Die kommenden Massaker an den Deutschen werden juristisch nicht aufgearbeitet. Es fällt unter Notwehr. Der Musel muss nur behaupten, beleidigt worden zu sein.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article153691893/Mildere-Urteile-fuer-Mord-aus-Verzweiflung-geplant.html

    ____________________________

    In der Tat. Eindeutiger geht es nicht mehr.

    Das zeigt, wohin die Reise gehen soll, geht es nach der Bundesregierung:

    Danach soll die Haftstrafe für Morde auf bis zu fünf Jahre gesenkt werden können, wenn der Täter „aus Verzweiflung“ handelte, um „sich oder einen ihm nahestehenden Menschen aus einer ausweglos erscheinenden Konfliktlage“ zu befreien, durch eine „schwere Beleidigung” oder „Misshandlung … zum Zorn gereizt“ wurde oder von einer „vergleichbar heftigen Gemütsbewegung” betroffen war.

    Was soll man dazu sagen? Das ist sehr durchsichtig. Aber es war zu erwarten.

    Die Bibel sagt den Aufstieg des Islam voraus.

    Bekanntlich wird im Islam die Identität Allahs mit Mondsichel und Morgenstern wiedergegeben. Jesaja, der biblische Prophet des 7. Jahrhunderts vor Chr. — über 1000 Jahre vor Mohammed —, bezeichnet Satan in der Bibel als “Hilal ben Sahar” (Jesaja 14:12); im Deutschen übersetzt als “Luzifer, Sohn der Morgenröte“. Die wörtliche Übersetzung von “Hilal ben Sahar” ist: “leuchtende Mondsichel und Morgenstern”. Das bedeutet, der biblische Prophet Jesaja beschreibt Satan wörtlich als “leuchtende Mondsichel und Morgenstern”.

    Die Bibel, Gottes Wort, sagt nicht nur den Aufstieg des Islam vorher. Sie sagt auch, wer letzten Endes siegen wird.

    „Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so wiederkehren, wie ihr ihn habt hingehen sehen in den Himmel.“ Apostelgeschichte, 1. Kapitel.

    Bei dem Turmbau zu Babel wurden urplötzlich alle „großartigen“ Pläne der Eliten zunichte gemacht.

    So wird es wieder sein. Wie ein Dieb in der Nacht.

  16. Der Islam ist in seinen Grundzügen eine faschistische Ideologie, das hat nicht zuletzt auch Hamed Abdel-Samad in seinem Buch „Der islamische Faschismus“ dargelegt. Die historische Zusammenarbeit zwischen Islam und National-Sozialismus bewies nicht nur im gemeinsamen Hass auf Juden die Wesensgleichheit dieser beiden Ideologien. Dieses Video veranschaulicht mit Zitaten von Nazi-Größen die geistige Übereinstimmung in vielen Bereichen. Es ist enorm wichtig, diese grundlegende Erkenntnis immer wieder in der öffentlichen Diskussion zu betonen.

    (Von Michael Stürzenberger)

    Offensichtlich geht die Zusammenarbeit auch heutzutage weiter.

    Da haben die Nazis von der NPD und die Salafisten, obwohl sie Feinde sind, längst eine Allianz gegründet, um dieses Land unsicher zu machen.
    …..xxxxxxxx…..

    Aha, und morgen wird das vierte Reich ausgerufen und der Kanzler wird ein Moslem sein. Und das machen die Nazis von der NPD…?
    [Also doch ganz schnell ein Verbot.]

    Wie krank ist das denn?

    ES wird immer deutlicher, dass die Hitleritis hier im Forum nur dazu dient, uns kleinzuhalten.

    Und es kommt nun immer näher an die schreckliche rechte Gefahr heran, die nun mit sogar 100 € aus dem Familienministerium bekämpft werden soll.

    Hüten wir uns nicht nur
    Theo Retisch
    vor falschen Propheten!

  17. Gestern hier gelesen unter
    http://www.pi-news.net/2016/03/nicolaus-fests-brutale-antwort-auf-bruessel/

    Es sind keine AfD- oder Pegida-Anhänger, die als Selbstmordattentäter Unschuldige in den Tod bomben. Es sind keine Neonazis mit Glatzen und Springerstiefeln, die dafür sorgen, dass das Europa der Aufklärung und der offenen Gesellschaft dem Untergang geweiht ist, wenn wir nicht endlich über seine Feinde und deren Ideologie sprechen.

    http://www.theeuropean.de/david-berger/10819-islamistischer-terror-in-bruessel

  18. früher ich dem sinne von 1980-2000

    kam immer wieder die frage „warum hat hitler die juden vergast“
    ich hörte zick millionen antworten aber keine ergab wirklich einen sinn
    egal wo ich auch hinging verfolgte mich diese frage und sie kam immer ihrgendwie wieder auf (ich hörte von boris becker etwas ähnliches)

    ein alter mann mit weissen haar und weisen bart (ich weis nichtmal ob er katholic jude war) sagte etwas sehr ungewöhnliches

    das war das die juden die menschen kontrollieren über intelligenz , über führungspositionen finanzen ausnutzung geschäfte

    warum tun sie das ? darauf sagte er „das weis ich auch nicht so genau das liegt in ihren glauben z.b. da sie das auserwählte volk sind“ er sagte auch das die mächtigen juden in den USA sind
    ——————————–
    ich fand allerdings nie einen anhaltspunkt für dieses man schaue auf broder ? oder friedmann ? sind das wirklich solche juden ? ich glaube nicht

    wobei ich mir wirklich nichtmehr sicher bin ob nazis nicht einen linken flügel hatten

    wobei ich mir aber sicher bin das hitler kein christlicher fundamentalist war im gegenteil hitler wurde gerade von der kirche stark verraten (er gab hier den gutmenschlichen die schuld) dann hingen schilder (der feind hört mit) und es gab nur 2 berufe die nicht mit den nazis sehr verstrikt waren (pfarrer und arzt) viele andere gingen davon aus das es sogar die kirche war die hitler verraten hatte aus religiösen gründen

    es gab sogar ein paar fanatiker die auf ihren gürtel stehen hatten „gott mit uns“ der islam hatte eh einen gemeinsamen feind die juden die osmannen (türkei) hatten eh oft krieg mit den russen
    sie glaubten das ihre interessen gewahrt werden wenn sie in dem krieg mitkämpfen, hitler verstand sich in einigen teilen mit dem islam gut eine große gemeinsamkeit war ihr feind die juden

    wobei wir dann eigendlich schon auf einstein kommen der jüdische verwandte hatte zionist war aber nicht an gott glaubte sich dennoch wie der selbst sagte „sich zum jüdischen volke hingezogen fühlt“

  19. Islam faschistische Idilogie? obwohl der Islam ca. 1400 Jahre vor „Faschisten“ existierte, dann doch eher beide Idiologien aehneln sich, glaube nicht dass einer vom anderen kopiert hat.

    Mohammed der Kinderschaender hat aus dem Alten Testament sich Anregungen geholt und seine Zwangs=Hass=Raubidiolige daraus gemixt, ob allein oder mit Hilfe von mehr gebildeten Arabern, ist scheinbar nicht ueberliefert.
    Sein Lebenswandel ist jedenfalls als Begruender einer Religion total unakzeptabel.

  20. #32 LinkeKuh

    es gab sogar ein paar fanatiker die auf ihren gürtel stehen hatten „gott mit uns“ der islam hatte eh einen
    ……xxxxxxxxxxxxxx……..
    „Gott mit uns“ stand auf den Koppelschlössern von rd. 19 Millionen Wehrmachtssoldaten.

  21. Mit den Sozialismen ist es wie mit den Islamen, darum verstehen sich beide auch so gut:

    Jeder glaubt, den jeweils einzig Wahren zu besitzen und dem Mitbewerber den Schädel einschlagen zu müssen.

    Sunniten gegen Schiiten gegen Wahabiten gegen Ahmadyyas und Marxisten gegen Maoisten gegen Trotzkisten gegen Hitleristen.

  22. Semantisch sind die linken hitler näher, als ihnen lieb ist. Und noch etwas, keiner der geneigten pi-blogger hat hitler-Symphatisant. Tja, sozen und gruene: und nun? Bricht da etwa ein Feindbild zusammen? Ideologien machen mithin blind!

  23. Zwischen den VSA und uns dürfte es zukünftig zugehen wie zwischen Athen und Sparta

    „Ihr sagt selbst, daß ein Mensch, der einen anderen tötet, getötet werden muß. Seht, wie zahlreich der rote Mann war, bevor ihr kamt, und seht, wie viele rote Menschen ihr getötet habt. So dürft ihr nach eurem eigenen Gesetz heute nicht hier stehen, sondern müsstet alle tot sein, wenn euer Gesetz wahrhaftig wäre!“ Sagte der Apachenhäuptling Geronimo einst zu den nordamerikanischen Wilden und so fragt es sich dann doch, warum etwa der Timotheus Schneider seine Blutlande in der fernen Ukraine suchen muß, wo er doch mit dem Indianerschlächter Andrew Jackson das Gute bei sich zuhause finden kann. Man merkt es: Gelingt es uns Deutschen nun (gerne auch mit Hilfe Rußlands) die VS-Fremdherrschaft abzuschütteln, so wird es fortan zwischen den VSA und uns zugehen wie zwischen Sparta und Athen. Am Vorabend des Peloponnesischen Krieges verlangten die Spartaner nämlich von den Athenern den kylonischen Frevel zu sühnen, woraufhin diese die Spartaner aufforderten, den Frevel am Tänaros zu sühnen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  24. #32 LinkeKuh   (26. Mrz 2016 00:31)  
    ———
    Die Nazis hatten sehr wohl eine Art linken Flügel Stichwort Gregor Strasser (ermordet)..(und Bruder)…
    Der Arbeiterflügel welcher der eher sozialrevolutionären SA nahe stand wurde zugunsten der „elitäreren“ SS entmachtet…

    Die Nazis haben die sog. „Deutschen Christen“ ins Leben gerufen…
    Jedenfalls Hitler mit wie auch immer geartetem Christentum in Verbindung zu bringen ist Unsinn.
    Wenn dann, hat er es höchstens instrumentalisiert…

  25. #29 DerHinweiser

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/heiko-maas-will-zwingende-lebenslange-haft-fuer-mord-abschaffen-a-1084124.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=http://m.facebook.com/
    ..xxxxx….x
    Ei, ei, ei, da wird uns schon wieder etwas untergeschoben, dass aus den bösen 12 Jahren stammt.

    Es kann, es darf ja nicht sein, dass ein uns so bereichernder Nafri- oder Orient-Mörder nach einem NS-Paragrafen verurteilt wird.

    Wie man sieht, ist die morsche Keule selbst beim Zerbröseln noch wirksam.

  26. Haq: Exakt. Das Ziel der beiden ist das gleiche: Durch Unruhen die Bundesrepublik zu destabilisieren.

    Ich weiß, was ich sage, denn ich bin Terrorismus-Experte …

    * * * * *

    Also, mit Verlaub, aber Terrorismus-Experten gibt’s inzwischen hier in dieser Bananenrepublik zur Genüge. Verschont uns bitte von „Fachidioten“.

    Dieser zwanghafte Vergleich, das Verbinden des Islam mit dem Nationalsozialismus hinkt gewaltig.

    Wer „Gott mit uns“ mit „Allahu Akbar“ gleichsetzt, hat nicht(s) verstanden …

  27. #32 LinkeKuh   (26. Mrz 2016 00:31)  

    Es ist Quatsch zu denken dass Berufsgruppen wie Ärzte und Pfarrer“ am meisten distanziert zum NS Staat gewesen seien…
    Ich betone hier die „Aktion T4″…
    Gerade hier finden sich als Verantwortliche für den ersten Gaskammer -Euthanasie Mord auf deutschem Boden in Grafeneck, Hadamar etc an den eigenen „Volksgenossen“ ..(Behinderte, Kranke) …GERADE „Aerzte und Pfarrer“!!!Bevor es industriell Juden traf nach Wannsee „Konferenz“
    Hierzu möchte ich ein Zitat von Ernst Klee anführen:“Nicht die Nazis brauchten die Ärzte, sondern die Ärzte die Nazis“…
    Bis Bischof von Galen intervenierte…

  28. Wie der Hitler Deutscher wurde??
    Na,wie die meisten Invasoren..Er hatte
    keine Papiere bei und gab sich als staatenloser
    aus..Der Grund..in Österreich hätte er mit Strafverfolgung zu rechnen gehabt..

    Warum die Deutschen auf den verhinderten
    Kunstmaler reinfielen…?

    Die Antwort,hat vllt.was mit dem Untertanengeist der Deutschen zu tun..

    Ein Führer der sich das Deutschsein ergaunerte,kam nach der Dummheit sich den
    1.WK an die Backe zu hängen,gerade recht.

    Hauptsache es führte wieder jemand,der Rache
    und Heilung für die geschundene Volksseele
    versprach..
    Aber Deutsch..Deutsch war der nicht..

    Deshalb konnte ihm die deutsche Volksseele
    so egal sein..
    Er brauchte nur ein paar doofe,
    die seinen „Kampf“ verwirklichten..

    Führer wir folgen dir..

    Eigentlich ne arme Wurst,der Deutsche..

    https://de.wikipedia.org/wiki/Einb%C3%BCrgerung_Adolf_Hitlers

  29. Ich bin auf der Suche nach den frühesten öffentlich bekundeten Islamanbiederungen Adolf Hitlers, welche auch in einem You tube Video welches sehr glaubwürdig Zitate liefert, die mir alle bereits – zum Teil auch mit Quellen – bekannt sind auch eines lieferte dessen Quelle ich jedoch bislang nicht finden konnte, dieses war sogar mit 1930 angegeben und Hitler wünscht darin die Unterwerfung der ganzen Weltbevölkerung unter den von Mohammed erdachten Allah.

    Kann da wer helfen die genaue Zeit, den Ort, den Anlaß bekanntzugeben ?

    Wenn die Infiszierung mit dem Islamvirus schon so früh gewesen ist ist auch völlig klar, wie korrekt C.G. Jung die Gesamtsituation eingeschätzt hat.

    Hitler wird in der islamen Welt so verehrt als ob er in den Islam kovertiert wäre …. und genaugenommen „müsste“ er das auch getan haben, denn einen „kaffir“ so zu ehren wie Hitler gälte im Islam als Blasphemie und darauf steht doch gleich was ….. ?

    So hatte etwa einer der prominentesten Muslimbrüder Said Qutb in einem seiner Büche Hitler sogar als von Allah geschickt bezeichnet, stellte ihn damit quasi auf eine Stufe mit Mohammed …

    Das Gerücht, dass Hitler sogar fünf Mal am Tag islamisch gebetet hätte wirkt zunehmend bestätigungsklarer. Dass das nicht an die „germanische“ Öffentlichkeit hinausdringen sollte hat vermutbar mit „Goebbelschen Umfrageerhebungen“ zu tun …wonach das Konflikte in die Wehrmacht gebracht hätte, zwischen einer sehr vermutbar eher geringen Anzahl die Hitler auch da nachfolgebereit gewesen sind und einer sehr großen Mehrheit aus welcher heraus ernsteres Aufkommen von Widerstand von Seiten der Nazis befürchtet wurde.

    Was die islamischen SS-Divisionen Hitlers betrifft, aufgestellt vom Mufti Amin al Husseini – die obschon angeblich ausschliesslich islamisch – wurde ja bekannt, dass dies in großen Teilen anderer SS Verbände gespottet wurde.

    Die Konkurrenzspannungen unter den teils doch beträchtlich unterschiedlichen mörderischen Okkultismen dürften also das ausschlaggebende für die (vemutbare) Verhinderung bzw Verschiebung vermutbar NACH dem angepeilten „Endsieg“ für das so sehr vermutbare „Coming out“ von Adolf Hitler gewesen sein.

    Immerhin ist eine strenge Anweisung von Himmler dokumentiert die auch in dieses Gemenge paßt. In dieser Anweisung fordert er die deutschen SS Einheiten sinngemäss zum „Respekt vor dem Islam“ auf… vor deren Essensgewohnheiten und anderen Glaubenspraktiken….

    Das habe ich – so meine ich mich zu erinnern – aus dem Buch von Chuck Morse: The Nazi-Connection to Islamic Terrorism.

    Sehr viel korrekter wäre der Titel: How Nazism became more and more a tool of Islam.

    Nur wenige Wochen vor „Ausbruch“ des sogenannten WK 2 bekam Hitler sehr motivierenden Besuch am Obersalzberg in der Anfrage um einen Kredeit für Waffeneinkäufe — vom dann späteren saudischen König Ibn Aziz, der ihm bis wenige Wochen vor dem offiziellen Ende des WK die mitmörderische Treue hielt und als klar wurde, dass das „nichts mehr werden wird“, dann aus taktischen Gründen noch schnell Nazi-Deutschland offiziell den Krieg erklärte ….

    …. während die Islamen dort und weltweit den Holocaust feierten und weiterfeiern, so wie auch vermutbar weit über 90 Prozent der aktuellen „Flüchtlinge“ ….

    Merkel ist zu schlau für die Weisheit und deswegen ist sie sogar bis in die Psychopathie hinein DUMM !

    Und eben nicht „irgendwie DUMM“, sondern gemeinschaftsgefährdend „DUMM“ ….

  30. OT:

    Thorsten Schäfer Gümbel (TSG) hat einen „Gastbeitrag“ verfaßt. Das geht ntürlcijh nur in eienm Schmierblatt wie der Frankfurter Rundschau. wo der unterste Pöbel irgendein Geschreibsel so bezeichnen kann. Gastbeitrag, hört sich so vornehm an. Aber was will uns der TSG mitteilen. Ich kriegs nicht mehr alles zusammen: Die AfD ist nicht nur gegen Flüchtlinge,am Ende drohen jetzt gar Verluste auf dem Lohnzettel und der totale Niedergang. Darüberhinaus leugnet sie den Klimawandel, bezeichnet die Gleichberechtigung von Mann und Frau als Genderwahn und ja er hat eigentlich alles aufgezählt, was auch hier auf PI als politisch inkorrekt gilt, aber ich komm jetzt nicht auf alles.
    Aber der hat schon recht, die AfD hat wirklich all diese Themen und das war das wirklich überraschende für mich, dass sie das hatte, nachdem ich eingetreten war. Mich hat einfach überrascht und überrascht immer noch, dass der gesunde Menschenverstand in der AfD derart stark vertreten ist. Obwohl wenn man bedenkt, dass die etablierte Politik die perverseste ist, die es je offiziell gegeben hat. Das krieg auch noch weniger auf die Reihe, dass es tatsächlich intelligent Menschen gab und gibt, die diese Poltik noch als normal bezeichnen.

  31. Wenn das vom Gümbel verschwinen sollte: hier die Sicherung. Köstlich!

    Der hessische SPD-Chef Schäfer-Gümbel warnt vor einer Verharmlosung von Gefahren durch die rechtspopulistische AfD.
    Profiliert werde sich allein mit der Flüchtlingspolitik als einzigem Thema, schrieb Schäfer-Gümbel in einem Gastbeitrag für die „Frankfurter Rundschau“. Darüber hinaus aber wolle die AfD Steuern für Reiche senken, den Mindestlohn abschaffen und den Sozialstaat rasieren. Zugleich strebe sie zurück zur Atomkraft, leugne teilweise den Klimawandel und bezeichne die Gleichstellung von Mann und Frau als „Genderwahn“. Würde die nationale Abschottungspolitik der AfD in Deutschland Einfluss erlangen, führte dies nach Ansicht Schäfer-Gümbels zu tiefen Bremsspuren in der Wirtschaft und einem „nie dagewesenen Jobvernichtungsprogramm“. Am Ende drohten Kürzungen auf dem Lohnzettel oder der Verlust des Arbeitsplatzes.

  32. @ #6 Eurabier (25. Mrz 2016 23:08)

    Integrationslager Volker Beck

    Wer es als PI-Kommentator schaffte, dem zu entkommen … für den steht schon das Toleranzlager bereit.

  33. >> Die Vorgänge in Berlin gilt es genau zu beobachten.

    Aus meiner Sicht gibts da gar nichts zu beobachten. Die NPD existiert doch quasi gar nicht mehr.
    Und damit schneiden wir uns doch nur ins eigene Fleisch, wenn wir das jetzt hoch hängen. Das wird als nächstes gegen die AfD ins Feld geführt, indem man die NPD überhöht.
    Und ja es geht, denn die Salafisten kann man dem Bürger als Terroristen darstellen ohne den Islam zu nennen. Wer die NPD als Gefahr benennt wird vom Todfeind kein Lob erhalten, das wird gegen ihn verwandt werden. Merke: niemals den „Elementen“ des Gegners auf den Leim gehen.

  34. Ot

    Was fuer ein wunderschoener und romantischer osterbanner.echt klasse gefaellt mir sehr gut. 🙂 🙂

  35. Blöd Online berichtet …135 pro Tag

    Die Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, geht weiter zurück!

    Von Freitag bis Mittwoch (18.–23. März) zählte die Bundespolizei insgesamt 808 Flüchtlinge, erfuhr BILD. Das sind im Schnitt 135 pro Tag.

    Insgesamt erfasste die Bundespolizei seit Jahresbeginn 108?816 eingereiste Migranten.

    Bleibt es bei einem ähnlichen Zustrom, wären es bis Jahresende insgesamt knapp 500 000 neue Asylbewerber in Deutschland.

    aha 135 am Tag mal 9 Monate x 30tage =
    ca.37 000 + 108 000 = 145 000 !

    WIE KOMMT DIE BILD DANN AUF 500 000 ???

    Werden die anderen heimlich per Flugzeug gebracht ?

  36. Dawkins der Denker und das Phänomen Islam:
    http://derstandard.at/2000033674492/Darwins-Rottweiler-und-Papst-der-Atheisten
    Feststehende Erkenntnisse bleiben erhalten…und pflanzen sich ebenso von Gehirn zu Gehirn weiter, sonst nichts.
    Es dauert nur bis sich dieser Prozess entfaltet.
    Dass zB. Großwindkraft sich durchsetzen konnte, dauerte auf Ebene dieses Vorganges nun über 40 Jahre und nun sind viele davon noch
    immer nicht überzeugt, obwohl es ohne diese Energiequellen garnimmer geht
    Es ist ein Menthales Virus, nennt es Daswkins, welches das Gehirn des Islamen krank macht
    http://www.vienna.at/bruessel-bomber-najim-laachraoui-von-der-katholischen-schule-in-den-jihad/4668994
    Ursache ist die Suggestion des Koran, welche sich als Virus in den Gehirnen weiter fortpflanzt

  37. @#34 Theo Retisch, das war nur anfangs, dann hieß es bereits“ Sieg Heil“! und war besonders bei Schuljungs beliebt, weilneu und glänzend, wie das neue Hakenkreuz.

  38. um das mit den „gürtel gott mit uns“ nochmal anzustoßen

    wenn man im nationalsozialismus damit anfängt man hätte es für „gott getan“
    endet das wohl schnell im nichts der nationalsozialismus unter adolf hitler sucht unter den menschenrassen nach merkmalen fördert nur seine eigene rasse, erklärt eine zur herrenrasse, sieht eine zucht von menschen vor (behinderung weg z.b.) und förderung bei begabung ect., tötung von anderen rassen

    dann müsse man das schon nicht verstecken die NS soldaten die ich getroffen habe waren alle nicht religiös auch auf den uniformen ist dieses text selten bis gar nicht zu sehen und diese truppenstärke 19 millionen
    http://www.toyscity.com/images/pic/2014091846024533.jpg

    was auch sehr dagegen spricht ist : der papst sollte aus trophäen geschenk an adolf hitler gehen !

    wenn man denn „unter dem kreutz“ kämpft sollte man auch seine zeichen verwenden (warum hätte hitler es denn so versteckt?):

    http://eng.namonitore.ru/uploads/catalog/games/crusader_1600.jpg

  39. ich glaube deshalb das dieser text eher einen anderen ursprungs entstammt
    die kirche war ja immer teil deutschlands die kirche war damals sehr präsent vieleicht mehr als heute

    ich denke nicht das hitler dieses kulturgut einfach so verleugnen konnte
    vieleicht war es auch einfach nur eine werbung für die sich einige angesprochen fühlten sollte

    es gibt viele techniken für personen zu werben eine einfachere wäre die teilung in „rot grün oder blau typ“ dazu gibt es auch „den christ“ oder „den naturmenschen“ ect.
    http://www.business-wissen.de/artikel/menschenkenntnis-persoenlichkeitstypen-erkennen-und-ueberzeugen/

  40. #52 Cherub   (26. Mrz 2016 02:15)  
    Pardon, ich verstehe nicht…
    Das ganze ist wirr…
    Historisch…

  41. #46 AlterSchwabe

    Dieser zwanghafte Vergleich, das Verbinden des Islam mit dem Nationalsozialismus hinkt gewaltig.

    Wer „Gott mit uns“ mit „Allahu Akbar“ gleichsetzt, hat nicht(s) verstanden

    #62 EvilWilhelm (26. Mrz 2016 05:35)

    #52 Cherub (26. Mrz 2016 02:15)
    Pardon, ich verstehe nicht…
    Das ganze ist wirr…
    Historisch…

    Ganz meiner Meinung. Abgesehen davon, daß es eine Islamisierung Europas mit Hitler nicht gegeben hätte: Dieses notorische Rumreiten auf der konstruierten Theorie, Hitler und Islam in einen Topf zu werfen, zeugt von horrender geschichtlich-politischer Unkenntnis, selektiver, oberflächlicher Betrachtung und absichtlicher Verdrehung von Tatsachen.

    Die Übernahme und heutige Verwendung des Begriffs Faschismus für den Nationalsozialismus entstammt dem Kommunimus bzw. Stalinimus. Eine gleichzeitige Überbetonung des Worts Sozialismus mutet schon fast schizophren an. Wer allzu leichtfertig mit dem Hitler-Argument hausieren geht, darf sich nicht wundern, wenn er selber mit braunem Dreck beworfen wird.

  42. Was besonders gefährlich daran ist: Muslime werden sich dadurch erst recht von Hitlers Ideologie und Gedanken angezogen fühlen. Dabei haben die Moslems „Mein Kampf“ oder „Die Weisen von Zion“ erst zu konsumieren begonnen, nachdem der Nahost-Konflikt entstand. Zwei Milliarden Muslime mit Hitler zu verknüpfen, halte ich für sehr gefährlich. Aber das ist vielleicht auch beabsichtigt.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-10/israel-benjamin-netanjahu-adolf-hitler-holocaust-mufti

  43. #2 Eurabier (25. Mrz 2016 23:03)
    Antisemit, Migrant, kein Auto, Vegetarier, Islamophil, beruflicher Versager, kinderInnenlos, transgender mit einem Hoden…
    Hitler wäre der perfekte Grünenpolitiker unserer Zeit!
    ++++
    Und er konnte genauso empört gucken und quatschen, wie Claudia Roth!
    Allerdings war er nicht so fett wie sie.

  44. #44 AlterSchwabe (26. Mrz 2016 01:25)
    ————–

    nicht zu vergessen, weil immer soooooooo furchtbar betont werden muss, nimmt das den deutschen ein wenig von ihrer schuld? er war staatenloser, hat im 1. wk nicht auf seiten der k&k Monarchie gekämpft, sondern auf seiten des deutschen reiches.

    die deutsche Staatsbürgerschaft hat er relativ spät erworben, ende 20er, – anfang 30erjahre.

  45. #50 Tabu (26. Mrz 2016 02:03)

    Wie der Hitler Deutscher wurde??
    Na,wie die meisten Invasoren..Er hatte
    keine Papiere bei und gab sich als staatenloser
    aus..Der Grund..in Österreich hätte er mit Strafverfolgung zu rechnen gehabt..
    ——————-

    das hätte ich gerne näher erklärt:#

    wieso gab er sich als staatenloser aus? er war staatenloser

    wieso sollte er wo verfolgt werden?

    in der Monarchie oder im nachkriegsrestösterreich?

  46. Lieber Michael!

    Ich verstehe deinen Wunsch nach „investigativen“ Nachrichten aber m.E. ist der Artikel trotz aller vorsichtigen Formulierungen zu unsicher.

    Ob ich selbst die Sache glaube spielt also keine Rolle… viel wichtiger ist das du damit „der Sache“ keinen Gefallen tust.

    Ein Beispiel gefällig? KOPP Verlag ist bekannt für „Verschwörungs-Theorien“… warum wohl? Bliebe er auf dem Boden des Greifbaren würde er besser dastehen…

    Hier doch noch meine persönliche Meinung: SCHWACHSINN! Vor den Toren demonstrieren und im Heim akquirieren? Da lachen ja die Hühner…

  47. Es ist schon wieder wie im Dritten Reich wo „Schüler“ sogar ihre eigenen Eltern verpetzt haben! Denunziantentum wieder auf dem Vormarsch.

    Islamisten morden täglich in der Welt und wenn einer auf FB sich über die Asylflutung beschwert … ist das soooooschlimm!

    Bäcker hetzt auf Facebook gegen Flüchtlinge – jetzt steht sein Geschäft vor dem Aus

    Diesen Bäcker MUSS man unterstützen!

    http://www.huffingtonpost.de/2016/03/25/baecker-hetzt-auf-facebook-gegen-fluechtlinge-jetzt-steht-sein-betrieb-vor-dem-aus_n_9545364.html

  48. Gestern waren 101 325 Besucher bei PI.

    Hatte nicht vergangenes Jahr noch der dicke Gabriel den Ostermontag zugunsten von mohammedanischen Feiertagen abschaffen wollen?

  49. @ #71 Moralist (26. Mrz 2016 06:40)

    Salafisten ködern Flüchtlinge

    Gefährliches Engagement von Extremisten

    Salafistische Organisationen versuchen offenbar, Flüchtlinge für ihre Sache zu rekrutieren. Als Helfer und Deutschlehrer getarnt, tauchten sie nach WESTPOL-Recherchen auch in einem Flüchtlingsheim in Münster auf.
    Sie kamen mit zwei Bussen, um die syrischen Flüchtlinge aus dem Heim abzuholen – es sah aus, wie eine gutgemeinte Einladung. In einer Sporthalle in Münster war zum Opferfest geladen worden, Muslime sollten dort bei Essen, alkoholfreien Getränken und religiösen Ansprachen den islamischen Feiertag begehen. Auch Ali und Halil (Namen geändert), zwei junge kurdische Flüchtlinge aus Syrien, fuhren mit. Doch irgendwie kam ihnen die Sache komisch vor. In der Halle seien sie massiv gedrängt worden, Geld zu spenden, erzählen sie im WESTPOL-Interview, auf der Bühne habe ein furchteinflößender Mann in jemenitischem Gewand und mit einem Dolch am Gürtel gestanden.

    http://www1.wdr.de/nachrichten/salafisten-fluechtlinge-102.html

  50. @ #5 Bamboocha (25. Mrz 2016 23:07)

    In 20 Jahren werden im Zeichen der „Toleranz“ bestimmt wieder Lager für die Juden und Restdeutschen eröffnet, jede Wette…

    Es dauert nicht mehr so lange.

  51. AMIN AL-HUSSEINI

    Radical Islamic Jihad and pan-Arabism in its violent form find a common root in Amin Al Husseini, the Grand Mufti of Jerusalem. He is the vector of European fascism into the modern Islamic world, both religious and secular. One cannot understand today’s turbulent world without this information.

    PHOTOS AND DOCUMENTS

    http://www.tellthechildrenthetruth.com/gallery/index.html

  52. #74 Wilhelmine (26. Mrz 2016 06:49)

    @ #5 Bamboocha (25. Mrz 2016 23:07)

    In 20 Jahren werden im Zeichen der „Toleranz“ bestimmt wieder Lager für die Juden und Restdeutschen eröffnet, jede Wette…

    Es dauert nicht mehr so lange.
    —————

    das befürchte ich auch.

    allerdings werden es sehr kleine lager sein, denn vorher war das fröhliche konvertieren bzw sengen und brennen von den nicht konvertierungswilligen.

  53. @ #18 D500 (25. Mrz 2016 23:40)
    #2 Eurabier (25. Mrz 2016 23:03)

    Zgrossen, blauäugigen jünglingen fantasierend.
    haha, ich liebe solche artikel auf PI, weil da jedesmal die npdmoslems quitschen wie angestochene schweine und sich über diese vergleiche aufregen. 🙂

    Ich empfinde hier die Flutung durch die npdMoslems momentan als sehr unangenehm.

  54. #12 Kohlenmunkpeter (25. Mrz 2016 23:30)

    Um die Umvolkung zu beschleunigen, will die SPD mit ihrem Bundesjustizminister Mord legitimieren, zum Beispiel nach einer Beleidigung.

    Muslime sind schnell beleidigt. Deutsche dürfen dann straflos abgestochen werden.

    Die kommenden Massaker an den Deutschen werden juristisch nicht aufgearbeitet. Es fällt unter Notwehr. Der Musel muss nur behaupten, beleidigt worden zu sein.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article153691893/Mildere-Urteile-fuer-Mord-aus-Verzweiflung-geplant.html
    ————————-

    Ahja, 5 Jahre für einen heimtückischen Mord,
    8 Jahre für das anzünden einer leeren Asylatenbarracke und 4 Jahre für das hinfahren dorthin…..

  55. Wer behauptet die NPD sei gegen den Islam lügt!

    Palästina, Iran und ein NPD-Europaabgeordneter

    Im Straßburger Europaparlament standen in der aktuellen Plenarwoche auch abseits des mit viel Medienaufmerksamkeit bedachten Papst-Besuches und der Verleihung des Sacharow-Preises an den afrikanischen Mediziner Denis Mukwege wieder gewichtige Themen auf der Tagesordnung. So meldete sich der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt am heutigen Mittwochnachmittag zu einer Erklärung des Parlaments zur Anerkennung der palästinensischen Eigenstaatlichkeit zu Wort und unterstützte das Anliegen der Palästinenser, ihr Recht auf nationale Selbstbestimmung wahrzunehmen, mit Nachdruck.

    Die Staatengemeinschaft könne nicht auf einen dauerhaften und stabilen Frieden im Nahen Osten hoffen, so lange den seit Jahrzehnten von Tel Aviv drangsalierten Palästinensern ihre eigene Staatlichkeit vorenthalten werde, während sich die Atom- und Besatzungsmacht Israel nach wie vor über elementarste Menschenrechte der Palästinenser offenbar völlig ungestraft hinwegsetzen könne. Wolle die Europäische Union ihren selbstgesteckten Ansprüchen gerecht werden, müsse sie sich auch das Recht der Palästinenser auf einen eigenen Staat zueigen machen.
    Interessante Perspektiven eröffnete auch ein Meinungsaustausch mit dem iranischen EU-Botschafter Mahmoud Barimani, der dem NPD-Europaabgeordneten am heutigen Vormittag einen Besuch in seinem Straßburger Büro abstattete. Hintergrund ist die Tatsache, daß Udo Voigt Mitglied in der Iran-Delegation des Europaparlaments ist.

    Der Botschafter bekräftigte das Interesse Teherans an einer Verbesserung der Beziehungen zu den Europäern und hob unter anderem die Rolle seines Landes im Kampf gegen die IS-Terrorbanden in Syrien und im Irak hervor. Udo Voigt wiederum brachte sein Verständnis für die nationalen Sicherheitsinteressen des Iran als wichtiger Regionalmacht zum Ausdruck, wies aber gleichzeitig auf die begrenzten Einflußmöglichkeiten eines deutschen Europaabgeordneten hin, dessen Land auch fast siebzig Jahre nach Kriegsende faktisch von den USA besetzt und deshalb politisch nicht souverän sei
    .
    Straßburg, 26.11.2014
    Verantwortlich: Karl Richter

    https://npd.de/palaestina-iran-und-ein-npd-europaabgeordneter/

  56. Schon während der Nazidiktatur gab es eine Allianz zwischen Moslems und Nationalsozialisten. In der Waffen-SS dienten bosniakische Moslems, die dem Führer bedingungslosen Gehorsam schworen. Husseini, der palästinensische Großmufti von Jerusalem stand dabei hilfreich zur Seite.

  57. Ob NPD, Dritter Weg (noch schlimmer!) oder IS-Salafisten ist doch egal.

    Alles das gleiche Pack. Wer seine Ideologie über das Menschenleben stellt und bereit ist aus Ideologischen Gründen Menschen umzubringen, ist ein Verbrecher. Da brauchen die jungen Nationalsozialisten nicht zu glauben, dass ihre Ideologie besser ist als die der fundamentalistischen Islamisten.

    Der normale Bürger schaut zu wie sich die Extremisten die Bälle zuwerfen.

  58. @#67 Bunter Irrsinn (26. Mrz 2016 06:25)

    Interessante Interpretation der Äußerung von Netanjahu. Auch wenn nicht offen ausgesprochen ist, welchen Zweck sie haben sollte.

    Ich hatte ja gestern im Beitrag „Der Lackmustest“ ( http://www.pi-news.net/2016/03/der-lackmustest/ ) die Runde gefragt, was Netanjahu mit dieser Äußerung beabsichtigt hatte (vgl. #208 INGRES (25. Mrz 2016 16:39) sowie #210 INGRES (25. Mrz 2016 16:43).

    Ich bleibe dabei, dass diese Aussage in mehrfacher Hinsicht sehr bemerkenswert war. Insbesondere, da die Schutzmacht USA ja not amusen konnte. Und die BRD konnte auch nicht glücklich sein. Aber Netanjahu schien es wohl trotzdem wichtig zu sein. Eine reine Unvorsichtigkeit kann das nicht sein.
    Angesicht des Sprengstoffs den siese Ausssage enthielt wurde es ganz schnell merkwürdig still darum.

  59. Ich halte es ebenfalls für falsch Unvergleichbares in einen Topf zu werden. I(ch habe das schon früher geschrieben.
    Zwar hat der Islam Elemente, die man als faschistoid bezeichnen kann, aber der Hitler-Faschismus ist nicht mit dem Islam vergleichbar. Hitler konnte man z. B. bekämpfen, indem man Krieg mit einem Land führte.
    Das geht mit dem Islam nicht usw. Der Hitler-Faschismus genau wie der Stalinismus oder heute Nord-Korea sind letztlich trotz allen Schreckens rationale Ideologien, der Islam ist durch die Verbindung zu Allah ein ganz anderes Phänomen (ein ganz anderes Horror-Kaliber, man vgl. seinen Steinigungssadismus an Frauen, das liegt jenseits jeder Vorstellung) und muß ganz anders bekämpft werden.

  60. Zur Interessenslage der „deutschen Wirtschaft“:

    Immer wieder ist davon die Rede, die „deutsche Wirtschaft“ engagiere sich stark in der Integration der „Fliehenden“ und „Geflohenen“, kurzum: der „Schutzsuchenden“.

    Man ist also geneigt, der „deutschen Wirtschaft“ den Edelmut zu unterstellen, von dem die Grünlichen und Tiefroten überzeugt sind, dieser Charakterzug sei vor allem und besonders ihr eigenes Wesensmerkmal. Joschka Fischer schmiss aus Edelmut Steine gegen Polizisten und Margot Honecker setzte sich aus Edelmut für die allgemeine Geschwisterlichkeit der Menschen ein. Marx lebte aus Edelmut auf Kosten von Friedrich Engels. Und Pol Pot vernichtete aus Edelmut die Intellektuellen in „seiner“ Bevölkerung.

    Was ist nun die Situation der „deutschen Wirtschaft“?

    Seit Andrea Nahles, einer Arbeitsministerin, die Arbeit eher flieht denn schafft, existiert in Deutschland der Mindestlohn. Dieser führt bei den kleinen Betrieben zur Betriebsaufgabe, senkt aber bei den großen Unternehmen immerhin den Gewinn vor Steuern (höhere Kosten, extrem erhöhter Verwaltungsaufwand / Behördenbedienung).

    Entgegen der Annahme etwa eines Jeremy Rifkin gibt es extrem viele Wirtschaftsbereiche, in denen sich Automatisierung nicht lohnt – weshalb sie ausschließlich den Zweck gewinnt, Druck auf die Löhne auszuüben.

    Nichts aber ist besser geeignet, Lohndruck auszuüben als 2 Millionen (+ x) neue Menschen, um den alten Menschen zu zeigen, zu welchem Lohn sie zu arbeiten und zu leben hätten.

    Hier eine Initiative von Ralph und Judith Dommermuth von der United Internet AG („1&1“) aus Montabaur*:

    https://www.wir-zusammen.de/home

    ————-
    *https://de.wikipedia.org/wiki/Ralph_Dommermuth

  61. #63 LinkeKuh   (26. Mrz 2016 05:31) …

    Verzeihung, ich möchte nicht überheblich sein…
    Ihren Beitrag verstehe ich nicht, ihr Pseudonym mag ich dennoch…
    Was wollen Sie sagen?

  62. Zwei Terrorverdächtige in Deutschland festgenommen

    Gießen/Düsseldorf (dpa) – In Gießen und in Düsseldorf hat die Polizei zwei Männer festgenommen, die mit den Terroranschlägen von Brüssel in Verbindung gebracht werden.

    Bei dem Verdächtigen geht es nach Informationen des Magazins «Der Spiegel» und der Deutschen Presse-Agentur in Berlin um den Salafisten Samir E.. Er war wie der Brüsseler Flughafen-Attentäter Ibrahim El Bakraoui im Sommer 2015 von den türkischen Behörden im Grenzgebiet zwischen der Türkei und Syrien aufgegriffen worden. Die Türken verdächtigten beide, sich auf der Seite der Islamisten am syrischen Bürgerkrieg beteiligt zu haben oder noch beteiligen zu wollen. Beide seien daraufhin gemeinsam in einem Flugzeug nach Amsterdam abgeschoben worden, dem Ausgangspunkt ihrer Reise.

    http://www.koeln.de/koeln/nachrichten/terrorverdaechtige-in-deutschland-festgenommen_993094.html?nbts=61b858ef9672e09845e9b3e90b74f75c

  63. WARUM SOZIALISTEN DIE MASSENEINWANDERUNG PLÖTZLICH BEJUBELN

    Hielten Sozialisten früher nichts von offenen Grenzen, wollen sie heute Tür und Tor sperrangelweit für die anstürmenden Migranten aus aller Welt öffnen. Doch warum? Die propagierte Toleranz und Solidarität gegenüber Einwanderern erscheinen bei genauer Betrachtung als scheinheiliger Vorwand. In Wahrheit geht es um das Überleben der eigenen Ideologie.

    https://olivierkessler.wordpress.com/2016/03/23/warum-sozialisten-die-masseneinwanderung-plotzlich-bejubeln/

  64. Übrigens was früher die Skinheads waren, sind heute die Salafisten (wenn Deutsche konvertieren).

    Eine Ansammlung von Lebensversagern mit Affinität zur Gewalt, die Halt in extremistischen Gruppierungen suchen, um ihre Schwächen zu übertünchen.

    Und zu den Passdeutschen : Wir haben doch ein Staatsangehörigkeitsgesetz §17 Satz. 5 mit Verweis auf § 28
    dieser besagt,die deutsche Staatsangehörigkeit geht verloren durch Eintritt in die Streitkräfte oder einem bewaffneten Verband eines ausländischen Staates.

    Also Herr Innenminister, wo ist das Problem?????

  65. OT

    @ Neuheiden u. Germanentümler

    Jährlich, zu Ostern, taucht die Mär über eine germanische Frühlingsgöttin namens „Ostara/Ostera“ auf. Sie gab es aber nie!!!

    „OWL* am Sonntag“ Ostern 2016, gratis aus dem Hause „Westfalen Blatt“

    (Ich tippe Teile ab bzw. fasse zusammen)

    Es gab nie einen germanischen Vorläufer des Osterfestes, so Nunes Matias, Volkskundlerin beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe(LWL).

    Vermutl. ist es eine Erfindung des Benediktinermönches Beda Venerabilis(8.Jh.), der die Herkunft der ihm unverständl. Bezeichnung „Ostern“, durch diese erfundene Ableitung zu erklären suchte.

    Auch der Franziskanerprediger Bertholt von Regensburg spricht in einer seiner Predigten von einer heidnischen Göttin „Astaroth“, wobei er die im Alten Testament genannte Göttin einfach, den Erfordernissen seiner Predigt entsprechend, nach Deutschland verpflanzte.

    Im 19. Jh. griff Jakob Grimm, in seiner „Deutschen Mythologie“, diese Erfindung auf u. machte sie populär…

    Einfügung d. mich: http://www.spontis.de/wp/wp-content/uploads/2014/03/Die-Goettin-Ostara-von-Johannes-Gehrts.jpg

    Tatsächlich leitet sich das Wort „Ostern“ von dem althochdeutschen „ostarun“ ab, eine Bezeichnung für das liturgische Geschehen am Ostersonntag. Ostern heißt also genaugenommen „Auferstehungsliturgie am Morgen“, erklärt Nunes Matias.

    Auch Wikipedia befaßt sich mit dieser uralten „Zeitungsente“, die sich selbst nach Jahrhunderten immernoch hält, ähnlich wie die von Evangelen erfundene Mär einer „Päpstin Johanna“, um das „teuflische Papsttum“ zu schmähen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ostara

    ++++++++++++++++++++

    OWL = Ostwestfalen-Lippe

  66. Adolf Hitler war Islam-Fan.

    Er war begeistert von einer extremen Gewalt-Ideologie, die Juden hasste, Menschenleben verachtete und weil die Anhänger mit Begeisterung für ihren Propheten in den Tod gingen.

    Deshalb verstehe ich beim besten Willen nicht wie Sozialdemokraten, Grüne und erst recht die Schlägertruppen der Antifa sich so gegen Islamkritik stellen.

    🙂 🙂 🙂

  67. Ich weiß, was ich sage, denn ich bin Terrorismus-Experte …

    Daß es zwischen den nationalen Sozialisten und dem Mohammedanertum sher gute Verbindungen gab – keine Frage!

    Aber daß das Häufchen NPD die Bunte Republik destabilisieren und übernehmen will… Nein Leute. Bestenfalls ihre Führungskader vom „Verfassungs“-Schutz.

    Was von den Aussagen des „Terrorismusexperten“ zu halten ist, sagt schon das Zitat.

    Wer wissen will, wie die Zusammenarbeit von Mohammedanern und Linken ausgeht, sehe sich das im Iran 1979/80 an. Dann werden wieder Baukräne gebraucht!

  68. #93 Templer (26. Mrz 2016 08:07)

    Adolf Hitler war Islam-Fan.

    Er war begeistert von einer extremen Gewalt-Ideologie, die Juden hasste, Menschenleben verachtete und weil die Anhänger mit Begeisterung für ihren Propheten in den Tod gingen.

    Deshalb verstehe ich beim besten Willen nicht wie Sozialdemokraten, Grüne und erst recht die Schlägertruppen der Antifa sich so gegen Islamkritik stellen.

    Weniger die Staatspropaganda schlucken, mehr selbst denken!

    Als Nationalsozialistenwaren Hitler und Konsorten doch wohl Linke, keine Rechten! Das wird zwar ständig erzählt, dadurch aber auch nicht wahrer! Man will damit davon ablenken, daß die Nationalsozialisten Brüder im Geiste sind. Die DDR hat damals mit Kußhand die Führungskader der NSDAP aufgenommen und gleich wieder in Führerpositionen gehievt. Und Judenhaß ist doch wohl durch und durch links!

    Übrigens: Den K(r)ampf gegen Rechts haben die Nazis erfunden, der wird von ihren Brüdern im Geiste nur fortgeführt.

    Hier mehr zu dem Thema:

    http://www.pdf-archive.com/2016/03/02/000-rundschreiben-asyl/000-rundschreiben-asyl.pdf

  69. Es gab mehrere Einheiten aus Moslems:

    13. Waffen-Gebirgs-Division der SS Handschar
    (kroatische Nr.1) die Bekannteste!

    23. Waffen-Gebirgs-Division der SS Kama
    (kroatische Nr.2)

    21. Waffen-Gebirgs-Division der SS Skanderbeg (albanische Nr.1)

    Kaukasischer Waffen-Verband der SS

    Osttürkischer Waffen-Verband der SS

    Waffen-Gebirgs-Regiment der SS (tatar.Nr.1)

    Die 21 & 23 Division wurde/konnte nie richtig aufgestellt werden.

  70. @ #96 Orient (26. Mrz 2016 08:17)
    #93 Templer (26. Mrz 2016 08:07)

    Als Nationalsozialistenwaren Hitler und Konsorten doch wohl Linke, keine Rechten!

    Das wissen wir auch. SOZIALISTEN eben mit einem nationalen Touch.

    Die Rechten (Rechstkonservative Bürgertum & Adel) , waren damals in der Zentrum Partei, oder später der katholische Widerstand war zu seiner Zeit rechts.

  71. @ #96 Orient (26. Mrz 2016 08:17)

    So definierte die sozialisische NS-Ideologie sich über die „Rasse“, der sozialistische Kommunismus über die „Klasse“ etc. Unabhängig davon gibt es natürlich ähnliche Elemente in beiden Ideologien in ihrer Eigenschaft als autoritäre Staatsformen, z.T. auch in ihrer Gewalttätigkeit gegenüber den Feinden der jeweiligen Ideologie.

  72. @ #100 Wilhelmine (26. Mrz 2016 08:28)
    (leider lang!)

    Der linke Etikettenschwindel

    Kein Gegensatz, sondern eher Konkurrenzkampf
    Erik von Kuehnelt-Leddihn über die wahre ideologische Heimat des Nationalsozialismus

    Als in der Endzeit der Weimarer Republik die kommunistischen und die nationalsozialistischen Schlägertrupps handgreiflich aneinandergerieten (siehe oben), ging es nicht um diametral gegensätzliche Ideologien, sondern um den Machtkampf zweier Gruppierungen, die sich in vielen wichtigen Punkten ähnlich waren. Ich bin ein Rechter und daher ein absoluter Gegner des Nationalsozialismus. Wenn das den Leser überrascht, kennt er entweder wie einst die Einwohner von Niniveh (Jonas, 4, 10) den Unterschied zwischen „rechts“ und „links“ oder den wahren Charakter des Nationalsozialismus oder vielleicht auch beides nicht.

    Auf jeden Fall aber ist die schlechte Angewohnheit, die brandlegerischen Punker „Rechtsradikale“ zu nennen, genau so ein glatter Unsinn, wie den Massenmord an Geisteskranken, Israeliten und Zigeunern als „Holocaust“ (mit englischer Orthographie!) zu bezeichnen, denn so nannten die frommen Hellenen ihre Brandopfer für die Gunst ihrer Götter.

    Der Nationalsozialismus entstand in Böhmen, und zwar 1896, als tschechische Sozialdemokraten, die den Sozialismus auf internationaler Ebene als irrealistische Utopie empfanden, unter der Führung von Klofac, Stribrny und Franke eine nationalsozialistische Partei gründeten. Ihr Führer wurde 1919 Eduard Benes, ein Nationalsozialist von echtem Schrot und Korn, der schon 1943 im Exil erklärte, daß man Hitler nachahmen müsse. Das Leitbild dieser neuen Partei war die taboritische Bewegung der Husiten, die radikal links, nationalistisch und fanatisch deutschfeindlich war.

    Der nationalistische Linksdrall in Böhmen und Mähren fand Widerhall unter manchen Deutschen dieser Länder, denen die „Deutschnationale Partei“ zu bürgerlich war, und so schlossen sie sich in einer „Deutschen Arbeiterpartei“ zusammen. Vorschläge, sich auch nationalsozialistisch zu nennen, lehnten sie wiederholt ab, denn sie wollten nicht als Nachahmer von Tschechen gelten.

    Goebbels sah sich als Repräsentant der politischen Linken. Erst am 5. Mai 1918 in Wien wurde die DAP in „Deutsche Nationalsozialistische Arbeiterpartei“ umbenannt. Ihr Programm war eindeutig links. Es war offen gegen die Donaumonarchie gerichtet, antihabsburgisch, antiaristokratisch, antiklerikal, antikapitalistisch und – einziger Unterschied zu ihrem tschechischen „Vorbild“ auch antisemitisch. Die Namenserweiterung fand – ein symbolischer Zufall? – am 100. Geburtstag von Karl Marx statt.

    Dann kamen bald das Kriegsende und der „Umsturz“. Hitler diente in München mit roter Armbinde unter den Kommunisten (siehe J. Fest: „Hitler“, 1973, S. 122). Bei den ersten Wahlen in der Tschechoslowakei bekamen die deutschen Nationalsozialisten schon 42.000 Stimmen.

  73. Der aus Böhmen ausgewiesene Ingenieur Rudolf Jung überredete Hitler, der in München auch einer „Deutschen Arbeiterpartei“ angehörte und beabsichtigte, ihr die Bezeichnung „sozialrevolutionär“ zu geben, sie lieber „nationalsozialistisch“ zu nennen. Jung überzeugte ihn auch, die rote Fahne als zugkräftiges Symbol zu benützen. Im Dritten Reich wurde die „altösterreichische“ Führungsgruppe der DNSAP-NSDAP unter den Teppich gekehrt und mit kleineren Stellungen abgefüttert, um die „Originalität“ des „Größten Führers aller Zeiten“ nicht in Frage zu stellen. Nach 1945 wurde sie dann von den tschechischen Nationalsozialisten im Verein mit den Kommunisten in Böhmen und Mähren ausgerottet. Rudolf Jung verhungerte 1945 im Prager Pankrac-Gefängnis; Hans Krebs wurde 1947 hingerichtet.

    Selbstverständlich bestanden die leitenden Nationalsozialisten (Hitler, Goebbels, Heß) stets darauf, echte, wenn auch „deutsche Demokraten“ und gute Republikaner zu sein. Für Rudolf Heß war der Nationalsozialismus die „edelste Form der europäischen Demokratie“. Goebbels bekannte sich sogar noch 1926 als „deutscher Kommunist“ und erklärte 1933 dem „Petit Parisien“ in einem Interview, daß die Deutsche Revolution das Gegenstück zur Französischen sei.

    Doch der Linksdrall trieb Goebbels zur Aussage: „Wir sind Antisemiten, weil wir Sozialisten sind.“ War es doch auch das Programm der Braunen, den „bürgerlichen Klassenstaat zu zertrümmern“, wie Hitlers bis in den Tod treuester Paladin, Goebbels, es geplant hatte (siehe sein „Der Nazi-Sozi“, 1932, S. 10). Ja aber, fragt vielleicht der naive Zeitgenosse, haben die Braunen nicht „dennoch“ behauptet, „rechts“ zu stehen? Keine Spur! Goebbels erklärte am 6. Dezember 1931 im „Angriff“, daß die NSDAP die „deutsche Linke“ verkörpere und den „bürgerlichen Nationalismus“ verachte. Kann das deutlicher gesagt werden? Was will man mehr?

    Über Nacht wechselten viele in das internationale Lager. Doch unsere geschichtslosen Spießer sind nicht so leicht zu überzeugen: Die NSDAP kämpfte doch gegen den so linken Kommunismus, also war sie sein rechter Feind! Aber man erinnere sich daran, daß bei den Wahlen im November 1932, bei einem Rückgang der braunen Stimmen, die Kommunisten 100 Vertreter in den Reichstag schickten: Viele Nationalsozialisten waren über Nacht zu Internationalsozialisten geworden.

    Hitlers Ziel war die Vernichtung der konservativen Kräfte.Von Speer wissen wir, wie sehr Hitler später bereut hatte, Franco und nicht die ihm viel sympathischeren, die Friedhöfe und Leichen schändenden Rotspanier unterstützt zu haben. Zudem betrachtete Hitler den Nationalsozialismus als eine „auf exakter Wissenschaft aufgebaute Volksbewegung“, eine Formel, die sicherlich auch Lenin hätte benützen können.

    Doch unsere Spießer geben nicht nach. Für sie (aber nicht nur für sie) bleiben Braun und Rot „diametrale Gegensätze“. Und da kommen sie mit dem großen Blödsinn, den L.S. Mercier verbreitet hatte: „Die Extreme berühren sich.“ Siedendes Wasser und Eis? Geparde und Schnecken? Mücken und Elefanten? Wenn man so einen Stammtischpolitiker fragt, wo er selbst stünde, hören wir ihn wahrscheinlich mit leicht vibrierender, klagender Stimme gestehen: „In der Mitte! In der Mitte!“ Worauf ich dann boshaft bemerke: „Also Ihrer Meinung nach am halben Weg zwischen dem Obersalzberg und der Lubjanka?“ Nein! Das hört er natürlich auch nicht gern.

    Man muß sich einmal das Programm der Nationalsozialisten für das Ende des Zweiten Weltkriegs im Falle ihres Sieges vorstellen. Unser Spießer wird sagen, daß dies ein Sieg des „Kapitalismus“ über den „Sozialismus“ gewesen wäre, aber das würde keineswegs so gewesen sein. Walter Haids „Sozialismus als Träger des Dritten Reiches“ (Berlin, 1935) möge da als Augenöffner dienen.

    Dagegen wendet die linke Propaganda ein, daß die Wahlsiege der Nationalsozialisten durch das „Großkapital“ finanziert wurden. Tatsächlich aber hat das Großkapital alle politischen Parteien, außer die Kommunisten, unterstützt (die bekamen ihr Geld aus Moskau). Ludwig von Mises hat uns verraten, daß die deutschen Industriellen, deren Land jahrelang höchst undemokratisch durch Notverordnungen regiert wurde, schließlich vor der Wahl standen, entweder von den Braunen versklavt oder von den Kommunisten notgeschlachtet zu werden.

    Hätte Hitler einen Sinn für Humor gehabt, würde er Woodrow Wilson ein kolossales Denkmal gesetzt haben, denn dieser amerikanische Präsident hatte 1917 nach dem Fall der russischen Monarchie ein wahres Völkerringen in einen ideologischen Kreuzzug verwandelt, dessen Produkt die Weimar Republik war. Die bot der NSDAP – genau so wie es Plato von der Volksherrschaft vorausgesagt hatte – den idealen Rahmen zur Wandlung in die Tyrannis. Hitler aber hatte, abgesehen von der Übernahme des Chaplin-Schnurrbarts, wenig Sinn für Humor.

    Nun erfährt man aber in Goebbels „Tagebuch“ (II. 14), daß es, wie ihm Hitler verriet, nach einem Endsieg des Dritten Reichs allen „konservativen“ Kräften, vor allem dem Christentum, an den Kragen gegangen wäre. Es war schließlich, wie Dahrendorf sagte, die Moderne, die 1933 in Deutschland ihren Einzug gefeiert hatte, während die Rechte, die „Reaktion“ am 20. Juli 1944 das so linke „Rad der Geschichte“ zurückdrehen wollte, was aber leider nicht gelang.

    Alle großen Europäer, so verkündete der Amerikaner Allan Bloom, seien immer rechts gestanden. Das trifft selbst auf Freud zu. Marx war ein verhängnisvoller, aber kein „großer Europäer“. Die Tatsache, daß 34 Jahre nach seinem Tod ein Sechstel der Erde seiner Ideologie untertan gemacht werden konnte, besagt gar nichts. Je dümmer eine populistische Theorie, desto rascher ihr Sieg. Das Christentum brauchte immerhin nicht 34, sondern 300 Jahre, um in einem großen Sektor der Ökumene zu triumphieren.

    In einem sehr guten Aufsatz hat der sächsische Justizminister Steffen Heitmann (siehe Deutschland-Magazin 7/97) den Unterschied zwischen Rechts und Links herausgearbeitet. Seit einem halben Jahrhundert beschäftige ich mich mit diesem Thema. „Rechts“ steht für Persönlichkeit, Vertikalität, Transzendenz, Freiheit, Subsidiarität, Föderalismus und Vielfalt, „Links“ für Kollektivismus, Horizontalismus, Materialismus, Gleichheit-Nämlichkeit, Zentralismus und Einfalt (in beiden Sinnen des Wortes). Hier muß man auch bemerken, daß Freiheit und Gleichheit Gegensätze sind, denn Gleichheit ist „unnatürlich“ und kann lediglich in der Tyrannis künstlich geschaffen werden. Nur Sklaven sind „gleich“.

    Nationalismus und Rassismus sind links, Patriotismus ist rechts. Das Christentum steht rechts, und der Dominikaner Bruckberger sagt mit Recht, das Neue Testament sei eine Botschaft der menschlichen Ungleichheit. Tatsächlich ist in fast allen Sprachen Rechts ein positiver, Links ein negativer Begriff. Im Deutschen hängt „rechts“ mit richtig, gerecht und Recht zusammen (im Englischen ist es ähnlich). Im Slawischen leitet die Silbe prav eine ganze Reihe positiver Bezeichnungen ein.

    Die NS-Abgeordneten gehörten nicht auf die äußerste Rechte. Im Italienischen ist la sinistra die Linke, il sinistro der Unglücksfall. Analoges finden wir im Arabischen, im Sanskrit, im Japanischen und Ungarischen. Auch die Bibel spricht dieselbe Sprache. Prediger 10,2 sagt uns, daß gegen alle Anatomie das Herz des Weisen auf der Rechten und das des Narren auf der Linken schlägt. Welcher konfuse Idiot war aber dafür verantwortlich, die NS-Abgeordneten auf der äußersten Rechten des Reichstags anzusiedeln? Stalin dekretierte aus ideologischen Gründen, daß man die Nationalsozialisten „Faschisten“ nennen müsse, und die deutsche Linke folgte lakaienhaft diesem Ukas. In Wirklichkeit hatte Mussolini während seiner Jahre in Welschtirol von den tschechischen Nationalsozialisten im Wiener Reichsrat und ihrer husitischen Inspiration gehört. Das bewog ihn 1913 in Rom, ein Buch über Hus („Giovanni Hus, il Verdico“) zu veröffentlichen.

    Die Gleichsetzung mit dem Faschismus ist höchst ungerecht

    Mussolini kam vom italienischen Sozialismus her, und seine Bewegung hatte anfänglich und auch am Ende einen strikt republikanischen Charakter (die Fasces sind ein republikanisches Symbol!). Erst in der Republica Sociale Italiana konnte er sich ganz austoben. Vorher war er durch Monarchie und Kirche „beengt“ gewesen.

    Freilich hatte der Faschismus auch eine nichtpolitische Rolle: den im Grund so anarchischen Italienern ein wenig Disziplin beizubringen, um sie so mit den industriellen Nationen des Nordens wettbewerbsfähig zu machen. Es war auch keineswegs in den Sternen geschrieben, daß Italien sich im Zweiten Weltkrieg auf die Seite des Dritten Reiches schlagen würde. Dafür war die hirnlose Außenpolitik Edens verantwortlich. Den Nationalsozialismus „faschistisch“ zu nennen, belastet die Italiener moralisch in höchst ungerechter Weise.

    Wie auch immer: Der Nationalsozialismus hat mit der rechten Tradition Europas nicht das Geringste zu tun. Daher beginne oder schließe ich auch meine Vorträge in Übersee oft mit den Worten: „Ladies and Gentlemen, Right is Right and Left is Wrong.“

  74. Wer den „Befreiungskampf des palästinensischen „Pseudo-Volkes“ gerecht und links findet, wird in der Nazi-Welt Geistesverwandte treffen.

  75. Hallo zusammen,

    zu den muslimischen Krummdolchkämpfern gibt es auch noch den vielzitierten Dialog aus dem Führerhauptquartier.

    Auf einer Lagebesprechung im Führerhauptquartier berichtete Himmlers Verbindungsoffizier,
    SS-Brigadeführer Fegelein, am 6. April 1944 über die Behandlung gefangener Partisanen
    durch muslimische SS-Mitglieder der Handschar: „Sie bringen sie nur mit dem Messer um…
    Es kommen Fälle vor, wo sie dem Gegenr das Herz herausschneiden. Der Führer: Das ist wurscht

    (Hitlers Lagebesprechungen 1962, S. 560)

  76. @ #105 Bunter Irrsinn (26. Mrz 2016 09:10)

    Waren die muslimisch-marokkanischen Massen-Vergewaltiger von Freudenstadt und Italien auch Faschisten? Sie waren Mitglieder der französischen Armee gegen Hitler (Nationalsozialist) und Mussolini (Faschist). Der schlimmste „Gottesstaat“ neben dem IS ist Saudi-Arabien – „Partner“ Israels und der USA.

    Saudi-Arabien ist auch „Partner“ von Deutschland.

    Und der Gottesstaat Iran, der Israel mit der Auslöschung bedroht, ist der besser?

  77. @ #105 Bunter Irrsinn (26. Mrz 2016 09:10)

    blockquote>Waren die muslimisch-marokkanischen Massen-Vergewaltiger von Freudenstadt und Italien

    Die waren auch in Tübingen, Rottweil usw. unterwegs. Die Kolonialsoldaten kamen aus Marokko, Algerien und dem Senegal und waren in 1. Linie Moslems. Sie fielen über jede Frau und jedes Mädchen zwischen 8 und 90 her und vergewaltigten tagelang alle Frauen, die sie fanden.

    Aber auch an einem anderen Kriegsschauplatz in Italien, in der Gegend um Monte Casino.
    Rund 60.000 Italienerinnen wurden von den marokkanischen Einheiten vergewaltigt. gab es entsetzliche Massenvergewaltigungen durch moslemische Einheiten.

    General Alphonse Juin erließ im Frühjahr 1944 folgenden Tagesbefehl: -Wenn ihr den Feind besiegt, gehören euch die Häuser, die Frauen und der Wein für 50 Stunden. 50 Stunden könnt ihr tun und lassen, was ihr wollt.

  78. @ #105 Bunter Irrsinn (26. Mrz 2016 09:10)

    Frankreich heute!

    Eigentlich undenkbar, dass Saudi-Arabien und Katar für EU-Staaten Partner sein können und deren Streitkräfte von europäischen Rüstungskonzernen mit Kriegsmaterial versorgt werden. Großbritannien hat sich in den vergangenen Jahren mit Waffenlieferungen in die Golfstaaten auffallend zurückgehalten, die Schweiz stoppte im März alle Waffenexporte in die Region wegen des Krieges im Jemen.

    In die Lücke gestoßen ist Frankreich. Das Land ist politisch, wirtschaftlich und militärisch eng mit Saudi-Arabien und Katar liiert.

    Katar ist einer der größten ausländischen Investoren in Frankreich. Über den Staatsfonds QIA hat sich das Emirat in Frankreich Immobilien, Industriebeteiligungen und mit Paris Saint-Germain einen großen europäischen Fußballclub zugelegt. Mit Blick auf die Milliarden schweren Rüstungsgeschäfte, die Frankreich in diesem Jahr mit Ägypten und Katar abgeschlossen hat, wird Staatspräsident Francoise Hollande in seiner Heimat, in Anlehnung an Lawrence von Arabien, bereits als “Francois d`Arabie” gefeiert.

    http://www.wiwo.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-waffen-fuer-nahost-fluechtlinge-fuer-deutschland-/12310284.html

  79. @ #105 Bunter Irrsinn (26. Mrz 2016 09:10)

    Der Einmarsch der Franzosen

    In der Schlussphase des Zweiten Weltkriegs rückten die Franzosen und Marokkaner in Waldenbuch ein. Als Sieger bestimmten sie das Geschehen im Ort. Der Einmarsch ging oft einher mit Plünderungen und Vergewaltigungen, wie Erwin Kaysersberg in den folgenden Zitaten berichtet:

    „Am Ortsrand wurden die Franzosen von einer in Waldenbuch verheirateten Elsässerin freudig begrüßt, die zum Dank erstmals vergewaltigt wurde! Da wussten die Leute, was ihnen blühte. Und so ging es weiter. Die weißen französischen Offiziere gaben ihrer marokkanischen Bande einige Tage frei zum Plündern und Vergewaltigen. Eine Schafherde fiel dem Gesi*del auch in die Hände und so wurde auf der Straße ein großes Feuer entfacht und die Schafe geröstet, nachdem man sie geschächtet hatte. Wochen später rollte ein Leiterwagen voller Mädchen und Frauen nach Tübingen, damit die Vergewaltigungsopfer operiert werden konnten.

    —-

    Manche Frauen waren so klug und legten sich einen Marokkaner ihrer Wahl als Beschützer zu und waren so vor weiteren Vergewaltigungen geschützt. So ist das Leben, man muss das Beste daraus machen.

    Endlich zogen die Franzosen ab und Amerikaner rückten in Waldenbuch ein. Und mit den Amis kehrten wieder so einigermaßen normale Verhältnisse her, denn Rauben und Vergewaltigungen gab es bei ihnen nicht.“

    http://www.alt-waldenbuch.de/der-einmarsch-der-franzosen/

  80. Es gab aber auch noch eine muslimische Einheit aus Indien. Manche Senioren erinnern sich im Südwesten auch noch an die! Das waren keine Hindus.

    Die indische Legion
    Ein Stück deutsche Geschichte

    Die indische Legion war Teil der deutschen Wehrmacht im zweiten Weltkrieg und wurde gegen Ende des Kriegs der Waffen SS unterstellt.

    In Frankreich war die Bevölkerung von Anfang an recht reserviert gegenüber den indischen Soldaten gewesen. Die Franzosen kannten Farbige aus ihren eigenen Kolonialtruppen und hielten Distanz zu ihnen.

    In Deutschland und Holland war dies anders gewesen. Dort hatten die exotischen Soldaten viel Aufmerksamkeit erregt und waren insbesondere bei den Frauen sehr beliebt. Die deutschen Offiziere sahen mit Unwillen, dass es zu vielen Liebesbeziehungen kam.

    http://www.urmila.de/UDG/Biblio/legion.html

  81. Es gab auch noch eine muslimisch-indische Einheit! DAS WAREN KEINE HINDUS!

    Die indische Legion
    Ein Stück deutsche Geschichte

    Die indische Legion war Teil der deutschen Wehrmacht im zweiten Weltkrieg und wurde gegen Ende des Kriegs der Waffen SS unterstellt.

    In Frankreich war die Bevölkerung von Anfang an recht reserviert gegenüber den indischen Soldaten gewesen. Die Franzosen kannten Farbige aus ihren eigenen Kolonialtruppen und hielten Distanz zu ihnen. In Deutschland und Holland war dies anders gewesen. Dort hatten die exotischen Soldaten viel Aufmerksamkeit erregt und waren insbesondere bei den Frauen sehr beliebt. Die deutschen Offiziere sahen mit Unwillen, dass es zu vielen Liebesbeziehungen kam.

    http://www.urmila.de/UDG/Biblio/legion.html

  82. #118 Freya-

    Dieses traute sunnitisch-schiitische Stelldichein sollte in der Tat beunruhigen.

  83. #66 Bunter Irrsinn

    Dieses notorische Rumreiten auf der konstruierten Theorie, Hitler und Islam in einen Topf zu werfen, zeugt von horrender geschichtlich-politischer Unkenntnis, selektiver, oberflächlicher Betrachtung und absichtlicher Verdrehung von Tatsachen.
    xxxxxxxxxxxxx
    Da hast du den Nagel auf den Kopf getroffen.

    Es ist perfide Absicht, uns auf die ewigen falschen Fährten zu locken.

    Jeder noch so dämliche Vergleich mit dem NS hat nur eines zum Ziel:

    Und immer wieder mit der Nazikeule zu schlagen.
    Das ist die Methode der Zersetzung. Da werden Tatsachen mit den üblichen Lügen vermischt. Es wird zwar kritisiert, dass der Islam eine grausame Ideologie ist, aber die gleiche Ideologie hat ja angeblich nicht nur unser Volk, also uns, beherrscht, sondern sie soll auch gleichzeitig Verbündeter gewesen sein.

    Jeder, der irgendwo auftritt und die Gefährlichkeit des Islam mit der Gleichsetzung mit dem NS begründet, ist ein schlimmerer Volksverhetzer als Maas oder Roth.

    Man kann nur hoffen, dass diese Volksverhetzung nicht mehr oder gar nicht bei Pegida stattfindet.

  84. @ #119 Bunter Irrsinn (26. Mrz 2016 10:18)

    Gleichzeitig an „Partner“ Israel nicht nur die nuklear-bestückte Dolphin-Klasse.

    Immerhin etwas Gutes, denn das 68 Meter lange Model der Dolphin-Klasse bereitet den aggressiven Feinden Israels ordentlich Kopfschmerzen 😀

  85. @ #122 Bunter Irrsinn (26. Mrz 2016 10:26)

    Hab jetzt ehrlich gesagt keinen weiteren Bock auf weitere Diskussionen mit Dir hier auf PI. Du scheinst hier zur neuen Riege der npdMoslems zu gehören, die mir hier die letzten Tage verstärkt aufgefallen sind.

    Dafür bin ich nicht auf PI um das Existenzrecht Israels zu verteidigen. Für mich ist dieses selbstverständlich.

    Bist wohl eher der Iran- und Pali Freund.

    *kotz* sozialistich durch und durch.

  86. #66 Bunter Irrsinn (26. Mrz 2016 06:17)

    Unterbewúßtes bis bewußtes Verdrängen hat entweder mehr ideologisch selbstsüchtige Gründe oder sehr direkte selbstsüchtige.

    Ibn Azis am Obersalzberg.
    Amin al Husseini und Rasihd Ali al Gailani sind keine Schemen in Berlin gewesen, sondern sehr reale Personen mentaler Umdunkelung.

    Ich empfehle dir und dem weiteren Verdränger:

    The Nazi Connection to Islam von Chuck Morse.
    Halbmond und Hakenkreuz von Mallman und Cüppers
    Der islamische Faschismus von Hamed Abdel Samad
    Amin al Husseini Großmufti von Palästina (Antiquariat)

    …in welchem letzteren oberflächlich augenSCHEINlich der Mufti seine Anbiederung an die Nazis vollzog, doch die Unterwerfung Hitlers unter den Islam (sogar auch seine Umkehr im Rassismusprojekt) bereits vollzogen gewesen ist.
    Der GRÖFAZE war auf der Suche nach einem – seinem – Gott und hatte seine Seele in Gesinnungsnähen dann irgendwann sehr bewußt als so bereits islamisch erfahren, dass er beim Auftauchen aus den Tiefen der EigenDünkel bemerkte wie sehr er in den dunklen Turm des Islams eingestiegen gewesen war …. sah darin ein „Zeichen“ und der „Rest“ist Geschichte.

    Einen „braunen Dreck“ unterstellt Aufklärern über HISTORISCHES tendenzielö primär solche welche IHREN sozialistischen Dreck vom zunächst auch noch sozialistischen Dreck Hitlers fein getrennt haben wollen und zusätzlich betont haben wollen dass ihr sozialistischer Dreck in keinster Art mit dem islamen zusammenhinge ….

    Der gemeinsame Basisnenner aller drei Ideologien ist jedoch derselbe neidischer Hass bis ins mörderische und zwar sogar ins massive ……
    Dem kann sich nicht mal die deutlich abgemilderte Variante des aktuellen Sozialismus entziehen …… dass da eine gar nicht so EX-DDR und angebliche „Christin“ entscheidend dem Sozentum half kann schon an dem Umstand erkannt werden, wie sehr der Soze Werner Faymann bis vor kurzem noch „beinah öfter in Berlin als in Wien gewesen ist“ ….

    …bis offensichtlich Informationen aus der REALEN WELT in sein gering-informiertes Gehirn einsickern konnten und ihn zum rapiden Bruch „mit seiner vorigen Politik“ veranlaßten.

    Hitler ist da sehr anders gewesen als der Soze Faymann, Hitler gab das Sozentum auf und wechselte in den Islam. Dass das kein großer Schritt ist kann auch an den Mordbilanzen dieser beiden Ideologien erkannt werden …. wobei auch hierin der Islam die „dunkle Oberhoheit“ behielt. Die Tücken des Islams sind eben sehr viel „ausgefeilter“ als die Monströsitäten dessen was unter anderem auch Marx an der Basis geschaffen hatte und als das Restmenschliche in ihm doch noch wiederhohlt aufkommen konnte auch sehr scharfe Ktitik am Islam vollzogen hatte … immerhin das !

    Das in den Islam kippende Sozentum wollen insbesondere solche nicht an sich erkennen, die tatsächlich selbst in einem tiefenbewußt fortgeschrittenen Assimilierungsprozess der Hitlerschen Art sind ….

    Die Art dass von dort dann die MOL Lügen kommen (die Maximale Offensiv Lüge) – also MIR NAZITUM unterschieben zu wollen – kenne ich schon !

    Und viele AfD Anhänger und PEGIDA-Spaziergänger auch …… im „stilen Kämmerchen“ steht schon jetzt eine rießige Mehrheit auf Seiten der Menschlichkeit und nur eine schrumpfende ideologisch schier mit absolutistischen Ansprüchen versiffte Minderheit tanzt noch immer um die große Lüge.

    … während die Zahl jener im Herzen aus dem Islam hinausdrehenden Apostativen schneller „zunehmenw wird als Mufti, Hodscha und Imam die Austritte zu zählen fähig können sein werden“ …

  87. #121 Theo Retisch

    Sehr richtig. Ich bin auch der Meinung, es ist kontraproduktiv, den Islam als Sündenbock hinzustellen. Diese primitive Steinzeitkultur hat hier einfach nichts zu suchen und nichts verloren. Prof. Gerhard Amendt hat dies sehr schön formuliert.

    Wer den kulturfremden Islam mannigfach importiert und am Staatswesen der Bundesrepublik partizipieren lassen will, der schürt mit diesem Angriff auf die westliche Zivilisation nichts als hochgradigen Unmut und Ablehnung. Druck schafft bekanntlich Gegendruck.

    Wir müssen die Verursacher und Aufrechterhalter dieser gelenkten „Flüchtlingsströme“ beim Namen nennen, sonst verrennen wie uns in schier sinnlosen verpuffenden Ersatzdiskussionen, die vielleicht sogar Teil des „großen Plans“ sind.

  88. #126 Cherub

    Ich empfehle Dir über die Zeit zwischen 33-45 v.a. Literatur aus dem angloamerikanischen Raum, die in Deutschland der politischen Zensur zum Opfer fallen und daher gar nicht erst übersetzt würde.

  89. @ #127 Bunter Irrsinn (26. Mrz 2016 10:37)
    #121 Theo Retisch

    Wir müssen die Verursacher und Aufrechterhalter dieser gelenkten „Flüchtlingsströme“ beim Namen nennen, sonst verrennen wie uns in schier sinnlosen verpuffenden Ersatzdiskussionen, die vielleicht sogar Teil des „großen Plans“ sind.

    Allah und Mohammed seit 1400 Jahren nicht Teil des großen Plans? Zu der Zeit gab es noch keine USA.

    Fang hier jetzt bitte nicht noch mit der „jüdischen Finanzelite“ an. Allmählich werden Deine judenfeindlichen Fantasien ja richtig peinlich. Nicht nur in diesem, sondern auch in anderen Threads. Hast Du kein anderes Thema?
    Dann bist du krank im Kopf.

    Mich musst Du auch nicht überzeugen, ich bin nicht dumm und kann meine Meinung selber bilden.

  90. @ #128 Bunter Irrsinn (26. Mrz 2016 10:46)

    Allmählich werd ich richtig aggro auf Dich ! Sei froh, dass Du nicht vor mir stehst.

  91. #130 Freya-

    Du hättest Dir auch einen anderen Nick als das verdächtig Germanische Freya aussuchen können.

  92. #132 Freya-

    Das ist so etwa das Niveau, das man von Grünen, Feministen und Antifaschisten gewohnt ist: „Und bist Du nicht meiner Meinung, so brauch ich Krawall!“

    Irgendwas müssen die falsch verstanden haben, als von Demokratie, Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt die Rede war. „Toleriert“ wird nur die eigene Bockigkeit.

  93. #135 Bunter Irrsinn

    Das ist so etwa das Niveau, das man von Grünen, Feministen und Antifaschisten gewohnt ist:
    xxxxxxxxxxxx

    Noch schlimmer, denn das ist der alltägliche Verfolgungswahn, uns Deutsche immer wieder in die Ecke der „Täter“ zu setzen.

    Genauso wie der Eingangsbeitrag.

  94. #125 Freya-

    „die mir hier die letzten Tage verstärkt aufgefallen sind.“

    Da müssen Deine Mitkommentatoren ja echt aufpassen, daß Du einen nicht „auf dem Kieker“ hast. Sonst können sie nachher vor Angst nicht einschlafen.

    Du bedienst Dich da – quasi bis zur Kenntlichkeit entstellt – der Sprache von Blockwarten. Vom Rest des puerilen Jargons, der auf Fehlableitungen und Phantasiegebilden beruht, nicht zu reden.

  95. #136 Theo Retisch

    Ja, was soll man dazu auch sagen. Viel Substanz steckt nicht dahinter.

    Man bekommt einen Eindruck, was sich hier so tummelt, wenn der Tag lang ist.

  96. #136 Theo Retisch

    Mit dem Deutschsein kann es hier nicht weit her sein. Deutsche werden als „npdmoslems“ enttarnt. Fürs Lachen ist jedenfalls gesorgt.

  97. #139 Bunter Irrsinn

    Deutsche werden als „npdmoslems“ enttarnt. Fürs Lachen ist jedenfalls gesorgt.
    xxxxxxxxxx
    Das entlarvt die Rolle Stürzenbergers.

    Und das bei den paar tausend Karteileichen der NPD, die Terror gegen uns machen wollen.

    Und da wird dem Herrn noch Beifall geklatscht.

    Die einzigen angeblichen Rechtsextremen Anschläge [München Oktoberfest + NSU] sind längst als Lügen, als Falsche Flagge, als Gladio/Stay-Behind-Operation erkannt.

  98. @ #140 Theo Retisch (26. Mrz 2016 11:40)

    Die NPD ist die Verfassungsschutzpartei und deshalb nervt ihr auch ehrliche Patrioten überall.

    Seid ihr extra hierherauf PI gekommen um uns zu nerven?

    Ihr seid immer Trittbrettefahrer, egal ob bei der AfD und Pegida wo ihr auch andocken wolltet. Ihr seid falsche Fuffziger.

  99. @ #135 Bunter Irrsinn (26. Mrz 2016 11:06)
    #132 Freya-

    Ja Krawall! Die einzige Sprache die IHR versteht. Bös muss Böses vertreiben. Ist so wie mit den Islamisten.leranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.

    Und ich hab NULL Toleranz gegenüber Judenhassern. Ihr wollte hier unterschwellig eure sozialistiche Ideologie verbreiten. Das wird von mir bestreikt.

  100. #142 Freya- (26. Mrz 2016 11:55

    Und ich hab NULL Toleranz gegenüber Judenhassern.
    ——————–
    Ich auch nicht..

  101. Ob NPD oder heutige Grüne oder Merkel-, Kipping- oder Maas-Anhänger… All diese Leute sind in ihrer nicht zu toppenden Beschränktheit genauso gefährlich wie die Friedensreligiösen selbst.

    Die NPD ist übrigens eine Ursache dafür, dass es heute so ungeheuer schwierig ist, eine offene Debatte zu führen, da sie durch ihre Dummheit und ihr abschreckendes Auftreten in den letzten Jahrzehnten dazu beigetragen haben, alles deutsche in Verruf zu bringen. Geholfen haben sie damit immer den Linksextremisten, die leichtes Spiel hatten als die Guten und Aufgeklärten zu gelten.

    Moslemverbände, NPD, Grüne und Linksextremisten ziehen gemeinsam an einem Strang. Und müssen gleichermaßen bekämpft werden!

  102. #145 pippo kurzstrumpf der erste

    Moslemverbände, NPD, Grüne und Linksextremisten ziehen gemeinsam an einem Strang. Und müssen gleichermaßen bekämpft werden!

    Die NPD ist übrigens eine Ursache dafür, dass es heute so ungeheuer schwierig ist, eine offene Debatte zu führen, da sie durch ihre Dummheit und ihr abschreckendes Auftreten in den letzten Jahrzehnten dazu beigetragen haben, alles deutsche in Verruf zu bringen.

    ————-

    Danke..stattdessen wird auch die AfD unterwandert..
    Wenn die es nicht schafft,diese Klientel
    aufzuspüren und hinauszuwerfen..wird es keine
    Alternative so bald mehr geben…

    So dumpf,können doch selbst die von der NPD
    nicht sein,um das zu erkennen..

  103. #93 Freya- (26. Mrz 2016 07:55)

    Übrigens was früher die Skinheads waren, sind heute die Salafisten (wenn Deutsche konvertieren).

    Eine Ansammlung von Lebensversagern mit Affinität zur Gewalt, die Halt in extremistischen Gruppierungen suchen, um ihre Schwächen zu übertünchen.

    #145 pippo kurzstrumpf der erste (26. Mrz 2016 12:50)

    Moslemverbände, NPD, Grüne und Linksextremisten ziehen gemeinsam an einem Strang. Und müssen gleichermaßen bekämpft werden!
    ________

    gut gesagt! haben ja auch alle das gleiche feindbild und die gleichen verschwörungsphantasien.
    in den 70er/80ern gab es auf npd parteitagen mehr palästinensertücher als in palästina.
    auch die wehrsportgruppe hoffmann pflegte ja kontakte zur stasi und moslems. die npd ist der gleiche widerliche braune dreck wie antifa und moslems. öertel ist wohl auch ein gutes beispiel.

  104. Ich halte es u.a. deshalb nicht für sinnvoll, dass man sich mit einer möglichen Verbindung NPD/Salafismus beschäftigt, weil wir eigentlich kaum die Ressourcen haben, ureigenste Aufgaben des Systems auch noch zu übernehmen. Wir sind ja mit dem Kampf gegen das System eigentlich voll ausgelastet. Da können wir eigentlich nicht (un dmüssen) auch noch auf Dinge achten, die das System von selbst attackieren wird. Denn NPD/Salafismus ist doch offiziell Pfui, da muß man das System doch gar nicht drauf hinweisen.

  105. #145 pippo kurzstrumpf der erste (26. Mrz 2016 12:50)
    „Ob NPD oder heutige Grüne oder Merkel-, Kipping- oder Maas-Anhänger… All diese Leute sind in ihrer nicht zu toppenden Beschränktheit genauso gefährlich wie die Friedensreligiösen selbst.“

    ___________

    Wäre nicht überrascht, wenn die NPD staatlich finanziert wird, wie die ANTIFA.

    Früher hätte ich das nicht für möglich gehalten.
    Aber jetzt sind wir da angelangt, wie
    #145 pippo kurzstrumpf der erste (26. Mrz 2016 12:50) schreibt:

    „Moslemverbände, NPD, Grüne und Linksextremisten ziehen gemeinsam an einem Strang.”

    Wir leben in bösen Zeiten.

  106. #149 Arbeiter

    Wäre nicht überrascht, wenn die NPD staatlich finanziert wird, wie die ANTIFA.
    ……………..xxx

    Es ist wirklich so.

    Die NPD wurde 1964 vom VS gegründet. Mitbegründer war der seit 1959 für den VS spitzelnde Wolfgang Frenz[/B], später sogar [B]Landesvorsitzender von NRW.

    http://www.wsws.org/de/2002/jan2002/npd-j26.shtml vom
    26. Januar 2002 schreibt:

    Am Tag zuvor hatte das Bundesverfassungsgericht die für 5. Februar angesetzte mündliche Verhandlung im NPD-Verbotsprozess abgesagt, nachdem es „mehr oder weniger nebenbei“ erfahren hatte, dass einer der sieben NPD-Vorstandsmitglieder, auf deren Äußerungen sich der Verbotsantrag stützt, seit 36 Jahren eng mit dem bundesdeutschen Geheimdienst zusammenarbeitet.

    Er wirft ein grelles Licht auf die jahrelange enge Verbindung zwischen Teilen des Staatsapparats und der neofaschistischen NPD und ihrem rassistischen Umfeld.

    …Wolfgang Frenz…ist Gründungsmitglied der NPD und Mitglied des Bundesvorstands. Nach eigenen Angaben hat er „seit den ersten Tagen“ eine Schlüsselrolle beim Aufbau des NPD-Landesverbands Nordrhein-Westfalen gespielt…

    Auf die Frage wie seine Verbindung zum Verfassungsschutz begonnen habe, antwortete Frenz, Geheimdienstbeamte hätten ihn angesprochen, „weil ich als Gründungsmitglied die intimsten und längsten Kenntnisse in der NPD hatte“.
    Im Jahre 1995 sei die Zusammenarbeit beendet worden. Aber Frenz brauchte noch 2002 eine Aussageerlaubnis des VS!!! Und das, obwohl es um NPD-Dinge lange nach seiner Zusammenarbeit mit dem VS ging….

    Frenz ist also seit 1959 für den VS tätig, die NPD wurde 1964 gegründet!

    Auch das war nicht etwa
    Theo Retisch
    durch den VS inszeniert:

    Der Fall der angebl. rechtsextremistischen Truppe „sturm 34“, leider nicht mehr nachzulesen beim MDR….
    Warum wohl???

  107. Genau. Die Systemmedien lügen wie gedruckt (das tun sie wirklich), das Systemfernsehen hetzt und lügt den ganzen Tag (das tut es wirklich) aber ausgerechnet wenn es um die 12 Jahre des 1000jährigen Reiches geht, dann sagen sie nur die ganze Zeit die Wahrheit, die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit. Wer hätte auch ein politisches Interesse daran die Zeit des Nationalsozialismus auf groteske Weise zu Dämonisieren, profitiert ja niemand davon und daher erzählt auch Bundesmärchenonkel Guido Knopp (den man auch als Bundesgeschichtsfälscher bezeichnen könnte und den Werner Maser als die schlimmste Fehlleistung seines Lebens betrachtet hat) in seinen ganzen Primitiv-Dokumentationen (Hitlers Täter, Hitlers Idole, Hitlers Hunde, Hitlers Frisöre – Waren seine BRAUNEN Haare wirklich echt? usw.) nur die Wahrheit.
    Ich finde es immer wieder seltsam wie viele systemkritische Konservative plötzlich zu naiv-gläubigen Gutmenschen mutieren, wenn die Systemmedien ihre Umerziehungspropaganda der Siegermächte über den Nationalsozialismus auskotzt. DANN ausgerechnet wird alles geglaubt, selbst die dümmsten Lügen, die lächerlichsten Übertreibungen, die offensichtlichsten Fälschungen werden geschluckt und in keiner Weise hinterfragt, dabei wird nirgendwo so gelogen wie hier.
    Die ständigen verkrampften Vergleiche des NS mit dem Islam sind lächerlich! Es fängt schon an bei dem Blödsinn, daß beide die „Weltherrschaft“ wollten, der NS wollte niemals die „Weltherrschaft“, wer das immer noch kritiklos schluckt hat kein Recht sich über Gutmenschen erhaben zu fühlen.

  108. #148 INGRES (26. Mrz 2016 14:13)

    Da bin ich ganz deiner Meinung.

    Unsere zukünftigen Aufgaben, nebst Interessen, sollten sich auf die Zukunft fokussieren und nicht schon wieder mit der Vergangenheit in Verbindung gebracht werden.

  109. Diejenigen unter uns die noch sowas wie Geschichtsunterricht hatten und sich selbst um Weiterbildung be,ühten wissen, daß Hitler und andere Nazi-Größen den Islam bewunderten. Die Allianz von Amin-AlHusseini und dem Führer bei der gemeinsamen Judenvernichtung ist historische Tatsache.
    Sozialisten waren und sind grundsätzlich Feinde der Demokratie und der Meinungsfreiheit. Die Todesverachtung islamischer Kämpfer hat die Nazis damals schon schwer beeindruckt.
    So finden zwei totalitäre politische Systeme wieder zueinander…

  110. Derartige Artikel finde ich kontraproduktiv. Gerade die „Nazis“ hätten sich gegen eine Invasion mit aller Macht gestemmt. Wenn man in einem Kampf auf Leben und Tod Verbündete sucht, von den asiatischen Japanern bis zu den Arabern, ist das doch in dieser Lage verständlich.

Comments are closed.