kaese_mannSehr geehrte Frau Käßmann, bezugnehmend auf Ihre Osterbotschaft: „Liebe für die Terroristen!“. Sie dürfen gerne so viele Terroristen lieben wie Sie wollen, aber retten wird Sie das nicht, uns alle nicht. Gott hat uns unseren Verstand gegeben, dass wir ihn auch gebrauchen. Gerne könnte ich Ihnen ein paar Bibelzeilen zukommen lassen, in denen es heißt, man soll sich vor Leuten, die nicht von Gott sind, fernhalten – Sie sollten es eigentlich besser wissen.

(Von Jeanette)

Gerne wüsste man auch, wo Ihre Liebe für die Christen bleibt! Ich spreche von den Millionen Christen, nicht von denen, die kürzlich alle schon getötet wurden im Namen Allahs, sondern von denen, die momentan weltweit verfolgt werden, und wenn es so weiter geht, sogar bald in Deutschland verfolgt werden. Es ist Ihre Aufgabe als Repräsentantin der Christen und als Theologin, sich für die Christen einzusetzen und sich nicht im vorauseilenden Gehorsam den Verfolgern der Christen zu unterwerfen.

Wo ist Ihr Engagement? Fahren Sie nach Pakistan, um die Christen zu besuchen, und ihnen Mut zuzusprechen in ihrer dort aussichtlosen Lage? Besuchen Sie die Christen im Ausland, deren Angehörige in Christlichen Kirchen von geisteskranken Selbstmordattentätern mit deren „Terrorhandbuch“ unter dem Arm mitten im Gottesdienst kaltblütig ermordet wurden? Was tun Sie den ganzen Tag?

Entspringt Ihre Gefühlsduselei einer Weinlaune nach dem alten Roman „Alle Menschen werden Brüder“? Oder ist das tatsächlich ernst gemeint?! Auch unser Justizminister Maas ließ unterdessen verlauten, er wolle die Strafen für Mörder herabsetzen. Man kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.

Alles erinnert mich an ein Szenario aus dem alten Film: GETAWAY mit Ally Mc Graw und Steve Mc Queen, in dem sich eine Hausfrau (Name nicht geläufig) ihrem Geiselnehmer gickelnd und anbiedernd unterwirft, ihm sogar Sex anbietet, der davon reichlich Gebrauch macht, und dies alles in Gegenwart ihres Ehemanns, dem Tierarzt, der gefesselt dabei zusehen muss und später Selbstmord begeht. Die schlimmste Szene war, als die Alte ihren Kidnapper in ausgelassener Stimmung kichernd mit Hühnerschenkeln bewarf. Der haute ihr daraufhin gleich eine in ihre „Fresse“, das war sogar dem kaltblütigen Verbrecher zu viel.

Warum erinnern Sie mich daran? Warum sind Sie christliche Theologin geworden, wenn Ihnen die muslimischen Attentäter (die Wölfe im Schafsfell) offensichtlich aufopfernd mehr am Herzen liegen, als die Ihnen anvertrauten christlichen Schäfchen?

Antwort bitte nicht an mich, sondern nach oben!

Zustimmen könnte man Ihnen, wenn Sie öffentlich verkündeten: „Ich werde die Attentäter segnen, damit der Teufel nicht weiter in sie hineinfahren kann!“. Damit könnte man eher einverstanden sein, das würde aber schon einigen Mut voraussetzen. Wenn man sich jedoch entscheiden muss, was mehr Anlass zur Sorge gibt, die Kirche oder die Terroristen, dann fällt die Wahl schwer.

image_pdfimage_print

 

216 KOMMENTARE

  1. Haben wir Deutsche den Christengott oder hat dieser uns verlassen?

    „Man findet bei ihnen keine Priester wie die Druiden und auch keinen besonderen Hang zum Opferdienst. Als Götter verehren sie nur Sonne, Vulkan und Mond, die sie sehen und deren offenbaren Einfluss sie wahrnehmen.“ Schreibt der alte Oberrömer und unser möglicher Erschaffer Julius Cäsar über unsere Altvorderen. Dennoch muß man sagen, daß wir Deutschen doch einiges für den Christengott, seinen Sohn und deren substanzlosen Freund, den heiligen Geist getan haben: Reich ist unser Land an prachtvollen Kirchenbauten, Martin Luther übersetzte wortgetreu die Bibel, Meister Eckhart betrieb christliche Mystik, Johann Sebastian Bach und andere deutsche Komponisten schrieben dem Christentum herrliche Musikstücke, Roswitha von Gandersheim dichtete christliche Trauerspiele und Hildegard von Bingen hatte so manche Vision, ohne deshalb gleich zum Arzt zu gehen. Der Schwund an Frömmigkeit in deutschen Landen scheint zudem hauptsächlich die Schuld des Bodenpersonals des Christengott zu sein…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  2. ich verachte diese frau.
    Sie lebt nicht mehr in dieser Realität.
    Sie ist auch nicht wichtig im Kampf gegen das Böse.
    Sie weiss es nicht besser.
    Typische Gumsche.
    (Gutmenschin)

  3. Wenn man sich jedoch entscheiden muss, was mehr Anlass zur Sorge gibt, die Kirche oder die Terroristen, dann fällt die Wahl schwer.

    …………………….

    unser Aller Kirche sollte uns Anlass zur SORGE geben

  4. kann schon kaum die jeweils neueste Folge von den Parteigecken und Handpuppen erwarten. Allein dafür lohnt sich schon PI. Danke.

  5. Bitte nicht über Frau Kaessmann herziehen!

    Alkoholismus ist eine anerkannte Krankheit.

    Was sie braucht ist eine Therapie, nicht Kritik die sie sich zu Herzen nimmt und die die Erfolge ihres Psychotherapeuten um Jahre zurückwirft.

    Habt Mitleid!

  6. Kein Wunder, dass immer mehr sich von der Kirche in Deutschland abwenden. Bei solchen Verrätern am wahren Glauben.

    Wenn das Luther wüsste!

    Kein Priester in Polen, Russland, Griechenland usw. würde so einen Stuss von sich geben.

    Der Balkan ächzte über 400 Jahre unter den muslimischen Invasoren (heute Türken).

    Heimliche Gottesdienste und Erhalt des christlichen Glaubens, außer in einigen Verräterenklaven im Kosovo, Albanien oder Bosnien.

    Hier gabs fette Steuervorteile beim Annehmen der Satansreligion. Und dann werden Serben zu 40 Jahren Knast verurteilt, die sich gegen Musels wehren!

    Käßmann ist ekelhaft (Volsufftussi soll besser die Klappe halten und ein Papst, der Muselfüße wäscht, gehören abgesetzt!

  7. Wie hoch wäre die Überlebensdauer der EKD-BotschafterIn auf dem Marktplatz von Peschavar ohne Personenschutz?

  8. EIN SUPER – BEITRAG ! ! ! -.-.-.-. Meine Mail vor Wochen diesbezüglich wurde n i c h t beantwortet. Der Text : Meine Verehrung für Sie, Frau Käsmann, ist im Schwinden, ja eigentlich bereits Geschichte.
    Völlig unverständlich, wie Sie sich profilieren (wollen) , verlangt man das von Ihnen?

    Auf Grund Ihres Intellekts ist davon auszugehen, dass Sie genau wissen, wessen Spiel Sie mitspielen.
    Ich habe keine Angst vor dieser uns völlig fremden Kultur!!!!! Ich fahre gern in diese Länder zwecks Urlaub. Ausgenommen Urlaub bei Wahabiten, denn bei Mittelalter – Despoten geht das nicht.

    Aber hier, genau hier, in Mitteleuropa, in meinem (ehemaligen) Deutschland will ich diese mittelalterliche Kultur nicht haben.
    Ist das so schwer zu verstehen? Wollen Sie das nicht verstehen? Sehen Sie die Unterdrückung von Menschen im Namen eines Glaubens nicht?
    Sie wollen Vorbild sein, ein christliches Leben vorleben? Sie erheben sich mit Ihrer Meinung so hoch, dass ein Christ Sie kaum mehr erkennen kann, man hört nur noch Ihre unsäglichen Bemerkungen und Kommentare, die inzwischen n i e m a n d mehr hören will, weil sie unkompetent wirken, wirklichkeitsfremd.

    Fanden Sie Worte zu den faschistoiden Ausschreitungen der Linksradikalen in Leipzig ??
    Wo, bitte, stehen Sie ? Kirche war und ist und sollte konservativ und werterhaltend sein.
    Die ( unsere ) Kirche steht in der Mitte des Dorfes !!
    Welches Tagesgeschehen ist so stark, eine studierte ehem. Bischöfin aus der Mitte der Kirche zu reißen?

    Dass die Kirchen ( beide Konfessionen) inzwischen Nutznießer der absichtlich US- gesteuerten Invasorenwelle wurden und die durch Merkel und den USA entstandene Situation zur „Bereicherung“ nutzen, ist auffällig.
    Dabei hätte doch die Kirche das nicht nötig, da staatl. Hilfe aus bekannten Geschichtsgründen doch gegeben wird.

    Selbst die Kirchbeleuchtung nachts trägt der „säkularisierte“ Staat. ( kleinstes Beispiel )
    Es gibt keine „unpolitische“ Kirche, das ist klar, aber dass Sie „die Kirche nicht mehr im Dorf lassen“ , in der Mitte, unter
    a l l e n Christmenschen, wird an Ihnen, unseren Kinder und Enkeln gerächt.
    Gott helfe, dass meine Worte Unrecht sind.
    Joggi Globensteyn, Zwickau.

    PS.: Ich gehe davon aus, dass Sie diese e-Post weder beachten noch beantworten.
    Eine Antwort wäre aber interessant und angebracht, gar von Nöten, um Klarheit zu bekommen und ich nicht der Denkweise zu verfalle, dass Sie nur um des Geldes Willen, das der Staat bezahlt, so reden.

  9. die meisten glauben selber nicht an den quark, den sie den Leuten vorpredigen.
    Also ich sach nur:
    Austreten.
    Sie labern nur um des sicheren Geldes wegen.

    Raus aus dem Laden!

  10. Diese Frau hat ganz offensichtlich zwei Probleme, die ihr die Sinne vernebeln:
    Alkohol und Ideologie.

    Von ersterem kann man geheilt werden, wenn man sich anstrengt und Disziplin besitzt.
    Von letzterem ist eine Heilung nur schwer möglich.

    Im Fall Käsmann diagnostiziere ich beides zugleich – also ein hoffnungsloser Fall. Kann die Frau mal jemand behandeln, oder wenigstens in eine Gummizelle verfrachten, dass sich der Schaden in Grenzen hält?

  11. Jesus wurde von seinen Feinden und für die Menschen gekreuzigt und ist auferstanden!

    Warum sollte Gott 500 Jahre später einen anderen „Propheten“ zu den Menschen schicken?

    Jesus lebt – Mohammed ist tot, gestorben an einer plötzlichen Krankheit im Hause seiner Aische am 8. Juni 632.

  12. Alkoholismus? Nein. Dieser linksgrüne Dämon, der sich zum Slaven des Islam gemacht hat, hat der Trulla ins Gehirn geschissen. Da hilft nur Exorzismus oder Notschlachtung.

  13. „#11 Eurabier (27. Mrz 2016 22:42)

    Wie hoch wäre die Überlebensdauer der EKD-BotschafterIn auf dem Marktplatz von Peschavar ohne Personenschutz?“

    Oder im ISIS besetzten Gebieten.

    Dann würde die ihr wahres Wunder erleben. Bereichert durch mehrere wahre Kerle, ohne Alkohol und als Christin schnell geköpft!
    Das währe mal das wahre Abenteuer……

  14. Ich hab nichts gegen Frau Käßmann.
    Die ist, wie sie eben ist. Vollverstrahlt in ihrem Bestmenschenwahn. Vermutlich weiß sie das im tiefsten Inneren selbst, und darum greift sie ganz gern zum ordentlichen Schluck.

    Vielmehr habe ich was gegen ihre freiwillige (!!!) Anhängerschaft, die sie gewähren läßt.

    Das gilt sinngemäß übrigens ebenso für die B90-Roth.

    Merke: Nicht der tobende Affe ist Schuld, sondern immer die Wärter und das zahlende/applaudierende Publikum.

  15. Und so sieht dann die Antwort aus:

    http://www.bild.de/politik/2016/politik/politik-eilmeldung-pakistan-45088514.bild.html

    Christen waren das Ziel

    .

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/belgien-debattiert-ueber-die-integration-radikaler-muslime-a-1084228.html

    Angela Merkels Politik sei falsch, die Integration junger Muslime gescheitert.

    Antwerpens Bürgermeister Bart De Wever entfacht nun eine Diskussion über radikalisierte muslimische Bürger.

    Wer ist der Mann? <<

    Ein Realist und kein Träumer.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/migrationsdebatte-reden-nicht-hassen-14147233.html#/elections

    In diesem Jahr allerdings drohen atmosphärische Störungen.

    Das Politische – die Flüchtlingsfrage und die islamistischen Anschläge von Brüssel –, drängt so stark ins Private wie schon lange nicht mehr.

    Die Frontlinien verlaufen quer durch die Kaffeetafeln und Wohnzimmer; selten war die Gesellschaft bis hinein in die Doppelhaushälften so polarisiert in der Frage, wie viel Einwanderung – und vor allem welche – gut für Europa sei. <<

    Have a nice day.

  16. Eigentlich sollte der Theologin Kläßmann die Bibelstelle 1 Kor 14 : 33b – 34 bekannt sein: „Das Weib schweige in der Öffentlichkeit der Gemeinde“.

  17. #11 Eurabier (27. Mrz 2016 22:42)

    Wie hoch wäre die Überlebensdauer der EKD-BotschafterIn auf dem Marktplatz von Peschavar in Molenbeek (Belgien) ohne Personenschutz?

  18. Setzt die Schickse in IS-Gebiet aus und wartet ab, wie lange sie permanent vergebend und christliche Werte vermittelnd, überleben wird. Ich würde es gerne im TV applaudierend begleiten…

  19. Matthaeus 7
    15Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. 16An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man auch Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln?…

    Johannes 10:12
    Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für seine Schafe. Der Mietling aber, der nicht Hirte ist, des die Schafe nicht eigen sind, sieht den Wolf kommen und verlässt die Schafe und flieht; und der Wolf erhascht und zerstreut die Schafe.

    2.Petrus 2:1
    Es waren auch falsche Propheten unter dem Volk, wie auch unter euch sein werden falsche Lehrer, die nebeneinführen werden verderbliche Sekten und verleugnen den HERRN, der sie erkauft hat, und werden über sich selbst herbeiführen eine schnelle Verdammnis.

    1.Johannes 4:1
    Ihr Lieben, glaubet nicht einem jeglichen Geist, sondern prüfet die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viel falsche Propheten ausgegangen in die Welt.

  20. „Es ist Ihre Aufgabe als Repräsentantin der Christen und als Theologin, sich für die Christen einzusetzen“

    als ernannter repraesentant: wohl kaum.
    wenn frei, demokratisch, geheim, unmittelbar gewaehlt, sicher ja.

    als theologe ist sie wissenschaftlichen, intl anerkannten arbeitsprinzipien verpflichtet.
    sonst niemandem. keine mission, keine meinung,
    kein salbadern. wissenschaft, mehr nicht.

    warum „theologie“ als wissenschaft gilt,
    ist mir schleiereule.

  21. @ #15 sophie 81

    Gut gesagt, die Lehren von Christentum und Islam sind in nichts miteinander zu vereinbaren.

    Jesus lebt – Mohammed ist mausetot, allerdings nicht seine Lehre: Es ist die Lehre des „falschen Proheten“, von dem die Offenbarung des Johannes spricht. Täglich breitet sich ihr satanisches Unheil über diese Welt aus. Ein Christ müsste dem mit klaren Worten gegenübertreten, aber was machen diese Kirchenoberen? Sie verraten das Christentum und ihre Glaubensbrüder an den teuflischen Islam. Sie sind damit genau so falsch und Verräter wie einst Judas!

  22. #11 Eurabier (27. Mrz 2016 22:42)

    Wie hoch wäre die Überlebensdauer der EKD-BotschafterIn auf dem Marktplatz von Peschavar in XYZ-Stadt in Deutschland ohne Personenschutz?

    „Hier in Europa gibt es dumme Nutten en masse.“ Er meint Frauen, die kurze Röcke tragen und angeheitert durch die Stadt ziehen.

    Silvester-Übergriffe in Köln : „Ist doch niemand gestorben“

    Die Spur der Verdächtigen aus der Silvesternacht führt zu marokkanischen Kriminellen. Schuldbewusstsein sucht man dort vergeblich.
    Mohammed findet das iPhone geil. Vielleicht klaut er bald wieder eins, um es zu verkaufen. So sorgt er nicht nur für sich, sondern auch für seine Familie in Marokko, bezahlt deren Miete und das Essen, das dort abends auf dem Tisch steht.
    Mohammed ist vor etwa vier Monaten in Köln-Kalk angekommen – aus Süditalien, wo er für einen Hungerlohn bei der Olivenernte half. Für ihn sah es auf WhatsApp und Facebook so aus, als gäbe es in Deutschland was zu holen.

    „Wir lungern herum, so wie zu Hause.“ Er lässt die weichen Schultern hängen, vergisst einen Moment lang, den Bauchansatz einzuziehen.
    Doch schnell besinnt er sich, drückt den Rücken durch und sagt:
    „Hier in Europa gibt es dumme Nutten en masse.“ Er meint Frauen, die kurze Röcke tragen und angeheitert durch die Stadt ziehen. Die gibt es zwar auch in Marokko, in Köln aber bilden sie eine kritische Masse, vor allem an Silvester. „Ich habe aber niemanden begrapscht, ich musste arbeiten, leider.“ Er macht eine Geste – dreht die Hand einmal nach rechts um. Arbeiten heißt hier: klauen.

    Eine Untersuchung des Kölner Kriminalkommissariats 41 ergab: Von den mehr als 800 Marokkanern, Algeriern und Tunesiern, die zwischen Oktober 2014 und November 2015 in der Auswertung erfasst wurden, begingen 40 Prozent eine Straftat. Zum Vergleich: Bei Syrern lag die Quote bei unter 1 Prozent, bei Irakern bei 2 Prozent.

    Einige geben sich als Syrer aus, kommen mal in Flüchtlingsunterkünften unter, mal bei Bekannten, bisweilen finden sie Unterschlupf in einer Moschee, schlafen dort ein bisschen. Wenn der Muezzin ruft, flüchten sie auf die Straßen und an die Bahnhöfe, in die Parks und Einkaufszentren. Der öffentliche Raum, der jedem zur Verfügung steht, ist ihr Revier. Nicht wenige führen sich auf, als hätten sie hier das Sagen.

    „Sie behandelten uns wie Freiwild“, so beschrieben einige Opfer der Silvesternacht die Vorfälle. „Eine Ehefrau mit gültigen Papieren oder einer EU-Staatsbürgerschaft, das ist der Jackpot“, erklärt Mohammed. Es kommt ihm nicht in den Sinn, dass der Griff nach dem Busen alles andere ist als ein zielführender Annäherungsversuch. Mohammed wundert sich vielmehr, als er erfährt, dass die Öffentlichkeit über die Ereignisse in Köln bestürzt ist. „Es ist doch niemand gestorben oder so“, entgegnet er.

    In Marokko ist Mohammed der Sohn, von dem seine Mutter stolz erzählt. Er schickt ihr regelmäßig 100 oder 200 Euro, mit harter Arbeit verdient, behauptet er ihr gegenüber. Vielleicht macht er ihr weis, er habe ein Restaurant eröffnet oder eine Anstellung in der Fabrik bekommen. Er will nicht ins Detail gehen. Seine Mutter glaubt ihm. Solche Märchen vom Erfolg und dem besseren Leben in Europa erzählt man sich in den Wellblechhütten der Slums von Casablanca. Deshalb machen sich noch mehr junge Männer auf den Weg.

    Zwei Bäckereien, ein Restaurant und ein Versandshop, das ist das „marokkanische Viertel“ von Köln-Kalk. Die Community hier ist überschaubar.

    Die Männer im bunt gekachelten Gemeindezentrum der Düsseldorfer Omar-Ibn-al-Khattab-Moschee, ein paar Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt, können ebenfalls ein Lied singen von den marokkanischen Stressmachern. Die Hauptstraße heißt hier Nador-Straße, weil die meisten ihrer Einwohner aus der nordmarokkanischen Stadt Nador kommen.
    „Irgendwann fing es damit an, dass Schuhe geklaut wurden“, erzählt Moustapha Barkouki, Vorsitzender des Gemeindevereins. Sein schwarzer, flauschiger Bart ist von grauen Haaren durchzogen.
    Zwischendurch klopfen Mädchen mit Kopftüchern an die Tür und fragen, ob die Koranrezitationen aus den Lautsprechern etwas leiser gedreht werden könnten.

    Drei der ungezählten marokkanischen Taugenichtse Nordrhein-Westfalens haben Gleis 15 des Düsseldorfer Hauptbahnhofs zu ihrem speziellen Betätigungsort gemacht. Dort verkehren die Regionalexpresse mit großer Verspätung, sodass sich oft viele Leute auf dem schmalen Bahnsteig drängeln. Aus der Handtasche einer jungen Frau lugt eine Marlboro-Schachtel heraus. Sie telefoniert, ist unaufmerksam. Mimoun geht dicht an ihr vorbei, streift sie, ohne dass sie es bemerkt, und befördert mit den Fingerspitzen die Zigaretten in die eigene Hosentasche. Mimoun heißt in Wahrheit anders, doch selbst seinen Vornamen will er nicht verraten. „Sie hat nur zwei geraucht!“, ruft er, als er die Packung öffnet. Fünf Sekunden Triumph, bevor die Jungs die erste Zigarette anzünden. Mimoun trägt eine billige Jeans, eine grüne Jacke mit kunstfellgerahmter Kapuze. Seine Sportschuhe sind von einer preiswerten Marke. Die Hände sind flink, der Blick ist geschärft. Noch während er raucht, checkt er bereits die nächsten Opfer am Gleis. Der Bahnhof von Düsseldorf ist für ihn ein reich gedeckter Tisch.

    Aber Freitagabend ist hier nichts los. Keine Frauen weit und breit, keine iPhones zum Klauen. Mohammed starrt auf den Asphalt.

    „Was machst du hier, Mohammed?“

    Er blickt langsam auf: „Ich weiß es nicht.“

  23. Sie darf doch nichts gegen den Koran sagen, wenn die Paepste die Religionen zusammenbringen wollen und eine Weltreligion formen sollen, Luziferische, wohlverstanden!

    Da springt man lieber gleich auf die Merkel/Hillary Seite und ist von Anfang an auf der richtigen Seite, gell !

    Das Christentum zu verleugnen ist ja nicht so schlimm, denn alle wo sie kennen wollen es ausrotten,,…

    Federica Mogherini:
    “Ich habe keine Angst zu sagen, der politische Islam sollte Teil des Bildes sein.” “Jeder Versuch, die Völker Europas in “uns “und “sie” aufzuteilen bringt uns in die falsche Richtung. Die Migranten und uns. Die Muslime und uns”.
    ———————
    Es ist wohl von „Oben“ gewollt dass das Christentum verschwindet und durch den Luciferischen Glauben ersetzt wird.
    Niemand wird in die Neue Weltordnung eingehen wenn er sich nicht zum Luziferischen Glaueben bekennt!

  24. Alkohol kann keinen, derartigen geistigen
    Verfall bewirken.

    Da muss von einem neurologischen Prozess
    ausgegangen werden.

    Siehe: MAD MAMA

  25. Hervorragender Artikel!
    Jedoch glaube ich nicht auf die entsprechende Wirkung bei dieser rotweingeschwängerten Berufschristin.

    Wie lange warte ich schon auf eine entsprechende Ermutigung! Nicht an die ganzen Wohlfühlchristen, die für ihr Wohlbefinden den multireligiösen Setzbaukasten zur Selbsterhöhung und Selbsterlösung brauchen!

    Eine Ermutigung müsste etwa so klingen:
    „Es gibt nur einen Gott. den Vater Jesu Christi. NUR durch ihn erlangen wir Erlösung. Gehen wir nicht den leichten Weg, Jesus zu verleugnen, nur um für unsere Toleranz gelobt zu werden oder Anfeindungen aus dem Weg zu gehen. Du willst die Welt retten und siehst deinen Nächsten nicht? Fange erst einmal damit an!
    Der Antichrist ist in die Welt gekommen! Seid standhaft! Keinen Schritt zurück!“

    Kann man sich diese Worte von Frau Käßmann zwischen zwei Gläsern Rotwein vorstellen? Bei Marx nach einer Schweinshaxe?
    Ich nicht.

  26. @ #19 18_1968

    Sie treffen den Nagel auf den Kopf. Genau darum habe ich der Kirche letztes Jahr den Rücken gekehrt – reichlich spät, aber ich habe mich lange Zeit eben stark verbunden gefühlt. Solche Leute wie diese unsägliche Kässmann sind der Grund, dass ich am Ende selbst tiefe innere Bindungen zu lösen bereit war.

  27. #28 5to12 (27. Mrz 2016 22:54)

    Ähnliche Geistesstörungen, habe ich eher
    bei Drogenkonsumenten beobachtet.

  28. Frau K. hat wohl wieder zu viel Messwein intus. So einen Käse zu verbreiten – aber immer noch besser als wieder besoffen Auto zu fahren.
    Denn kaum jemand interessiert noch was unsere Kirchenvertreter so von sich geben.

    Unser sozialistischer Papst ist ja auch gegen die Obergrenze. Er hat wohl vergessen, dass er auch Staatsoberhaupt des Vatikanstaates ist. Er kann so viele Flüchtlinge aufnehmen wie er will.
    Besser als anderen gute Ratschläge erteilen!

  29. Heute Mittag hatte ich über meine Eindrücke vom Heiligabend aus der St. Michaelis Kirche berichtet:

    Ist Margot Käßmann noch ganz bei Trost?
    #160 Alucard (27. Mrz 2016 13:43)

    Nun hat diese Bischöfin und SPD-Politaktivistin, Kirstin Fehrs, heute im Lübecker Dom wieder ihre Duftmarke gesetzt:

    Er ist wahrhaftig auferstanden. Das zu sagen, zu glauben und zu bekennen – immer wieder, das ist etwas völlig anderes als eine dahin gesagte Formel. Es ist die stetige Erinnerung, dass es den kraftvollen Widerstand der Hoffenden geben muss, zu allen Zeiten so auch jetzt, den Widerstand der Hoffenden gegen Erniedrigung und Unrecht, Kriegstreiberei und Flüchtlingsnot.

    Er ist wahrhaftig auferstanden! Das ist zu erinnern, zu bekennen, zu erlieben! Und zwar im Angesicht des furchtbaren Todes all der Ertrunkenen im Mittelmeer. Er ist auferstanden! – Das ist zu bekennen im Angesicht der Opfer des Terrors in Brüssel jetzt, aber auch in Istanbul, Paris, Beirut, und der unendlichen Trauer über all die Toten. Aufgestanden! – im Angesicht der Angst, die die terroristischen Mörderbanden, denn nicht anderes sind sie!, auslösen wollen. Und aufgestanden! – im Angesicht derer, die an den Grenzen und Zäunen Europas hungern und dürsten – buchstäblich dürsten – nach Gerechtigkeit.

    Ostern, liebe Gemeinde, ist der Mut, sich den Blick nicht verstellen zu lassen durch all die
    Kreuzesnot, die reale Angst, dieses zutiefst sinnlose Töten, dieses furchtbare Leiden.[…]

    Wer sieht nicht, dass es in unserem Land eine Herzensbewegung eines ganzen Volkes gibt, so viele, die unbeirrt Flüchtlingsarbeit leisten,
    die Nächstenliebe und Wärme schenken, manche seit Jahren schon! Und dies ungeachtet einer eiskalten Gegenströmung, die mit erschütternd hohen Wahlerfolgen in Landtage einzieht. Ein Volk der Friedensstifter, die ein wenig leise zwar, aber dennoch konsequent gegenhalten gegen sie, die „Wir sind das Volk“ grölen und dabei Flüchtlingsheime angreifen und Flüchtlingsbusse!

    Schließlich: Wie anrührend ist das denn, dass die allerkleinste evangelische Kirche der Welt, nämlich die griechische evangelische Gemeinde in Idomeni mit ihren paar Leuten täglich bis zu 4.000 Sandwiches, unzählige Wassergalonen, Strom für Handys, Kleidung, Decken und Babynahrung an die Flüchtlinge verteilt?

    […]Als Erzählgemeinschaft haben gerade wir in dieser Gesellschaft die Kraft der Einfühlung. Und das wird gerade jetzt gebraucht, wenn Fremde zu Freunden werden sollen und nicht zu Objekten unserer Fürsorge. Beheimaten wir sie bitte in unseren Gemeinden, das ist mir ein Anliegen, und geben Ihnen einen Ort, an dem sie Mensch sind mit ihrer eigenen Geschichte und ihren eigenen Träumen.

    […]Einfach mal herzensnah zeigen, dass man glaubt, was man glaubt. Ohne Literaturnachweis. Einfach einmal jemandem, den man nicht kennt, sagen: Christus ist auferstanden.[…] Bewegung der Herzen aufeinander zu. Darum geht es. Und darum, dass wir uns neu sehen. In einem neuen, österlichen Licht. Das uns verändern möge und die Welt auch![…]

    http://www.domzuluebeck.de/files/predigten/20160327_Predigt.pdf

  30. Wie tief ist diese Frau gesunken.
    Biedert sich bei Mohammerdanern an.
    Man kann nicht immer den Alkohol für alles veranwortlich machen, die ist so!

  31. DIE EKD ist eine der bemühtesten Fürsprecher der
    UmvoIkung! Sie haben schon damaIs mit den Iinken
    NationasoziaIisten packtiert.
    HABEN NOCH MEHR FRAUEN DAMIT ETWAS ZU TUN, FRAU
    KÄSEMANN?
    DIE REDEN AUCH IMMER VON „UNSCHUIDIGEN“ OPFERN!

    GIBT ES DENN AUCH „SCHUIDIGE“ OPFER?

  32. Frau Käßmann hat wohl schon lange ihren Glauben an Gott verloren und griff dann zur Flasche. Nun quasselt sie nur noch wirres Zeug. Gott habe erbarmen mit dieser armen Frau !

  33. #11 Eurabier (27. Mrz 2016 22:42)

    Wie hoch wäre die Überlebensdauer der EKD-BotschafterIn auf dem Marktplatz von Peschavar in ihrer Heimatstadt Stadtallendorf in Deutschland ohne Personenschutz?

    Die Eltern von Frau Käsmann hatten in Stadtallendorf, an der Ecke Niederkleinerstrasse und Schulstrasse eine Tankstelle.
    Meine Mutter meint ich würde sie aus Kindheitstagen kennen.
    Die Tankstelle gibt es heute noch, sie heißt heute Sezgin Bal. Zwischendrin war sie viele Jahre die Tankstelle Leitseder.
    Ich empfehle der Frau_In Bischöfin einmal einen ausgiebigen Rundgang durch das Stadtallendorf des Jahres 2016.
    Auf Wunsch begleite ich sie gerne. Kontakt ist unter pi.marburgstadt@yahoo.de möglich.

  34. „Fleisch-Check – Wo gibts das beste Osterlamm“
    6 Min. | Verfügbar bis 23.03.2017 | Quelle: HR

    Mit Koch Reiner Neidhart sehen wir uns fünf Lammkeulen genauer an. Wo kommen sie her, was schmeckt am leckersten?
    http://www.ardmediathek.de/tv/mex/Fleisch-Check-Wo-es-das-beste-Lamm-f%C3%BCr/hr-fernsehen/Video?bcastId=3475172&documentId=34308896

    Tip: Der illegal lebend geschaechtete Hammel
    vom edlen Halal-Tuerken kommt auf Platz 2 –
    sogar gleich hinter bio, aber viel billiger.

  35. Frau Käßmann, wie mag es in Ihrer Seele aussehen, wenn Sie für diejenigen Liebe entgegenbringen, die menschenverachtend Ihre Glaubensbrüder korankonform wie Vieh abschlachtenden? Was für tiefe Abgründe sind notwendig, nicht einmal ein Wort des Trostes an die Verletzten und Hinterbliebenen der christlichen Opfer der letzten Tage am christlichen Feiertag, zu verlieren!!!

    Ich habe für solches Verhalten nur eine Erklärung:
    es muss ein unermesslicher Hass auf alles menschliche sein, das uns Christus mit seinem Leben und Blut versuchte zu vermitteln!!! Nehmen Sie sich, Frau Käßmann, ein Beispiel an Christus, der weder den Tod, noch Vernichtung der eigenen Jünger lobpreiste, sondern bei einer Versuchung sagte: „Weiche von mir, SATAN!!“

  36. Ein belgischer Käsemann heißt David Van Reybrouk, der die wahren Ursachen elegant umschifft und „soziale Probleme“ im zerfallenden Nachbarland ausmacht:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article153718219/Wach-endlich-auf-Belgien.html

    Wach endlich auf, Belgien!

    Der flämische Schriftsteller Van Reybrouk fragt sich, wie es mit seiner Heimat so weit kommen konnte. Während Belgien alte Konflikte kultiviert, radikalisiert sich die Jugend der Parallelgesellschaft.

    TraumtänzerInnen sind überall!

    Heute griff die belgische Staatsmacht hart durch, allerdings nicht gegen Terroristen sondern gegen Hogesa Belgien, wie im Kalifat Al-Kraft vor anderthalb Jahren.

    Am 2. April will die Identitäre Bewegung in Molenbeek demonstrieren.

    Hier mein Tipp: Die Demonstration wird von den Behörden verboten werden, wetten?

    In Brüssel finden pro Jahr etwa 300 kleinere oder größere Demonstrationen statt, fast alle werden genehmigt.

    Am 11. September 2007 wollten Bürger gegen den mohammedanischen Terror demonstrieren und Bürgermeister Fred Thielemans (SPD) hatte sie als eine der wenigen Demonstrationen in Brüssel überhaupt verboten und wallonische Handschardivisionen aufgefahren, um Bürger bei Bedarf niederzuknüppeln!

    Die SPD-Fraktion im Brüsseler Unrat sah damals folgendermaasen aus:

    1. Fatima Abid
    2. Mustafa Amrani
    3. Samira Attalbi
    4. Mohammed Boukantar
    5. Philippe Close
    6. Jean Baptiste de Crée
    7. Ahmed el Ktibi
    8. Julie Fiszman
    9. Faouzia Hariche
    10. Karine Lalieux
    11. Marie-Paule Mathias
    12. Yvan Mayeur
    13. Mounia Mejbar
    14. Mohamed Ouria Ghli
    15. Mahfoudh Romdhani
    16. Sevket Temiz
    17. Freddy Thielemans
    18. Christian Van Der Linden

    Die heutige SPD-Fraktion im Brüsseler Unrat:

    http://www.bruxelles.be/artdet.cfm/4157

    PS

    Yvan Mayeur, Bourgmestre
    Faouzia Hariche, Echevine
    Karine Lalieux, Echevine
    Philippe Close, Echevin
    Mohamed Ouriaghli, Echevin
    Pascale Peraïta, Conseillère communale
    Ahmed El Ktibi, Echevin
    Fatima Abid, Conseillère communale
    Mohammed Boukantar, Conseiller communal
    Sevket Temiz, Conseiller communal
    Mounia Mejbar, Conseillère communale
    Mustapha Amrani, Conseiller communal
    Jean-Marie Amand, Conseiller communal
    Khalid Zian, Conseiller communal
    Naima Maati, Conseillère communale
    Julie Fiszman, Conseillère communale

    Die Brüsseler Sozialisten werden europäische Bürger niederknüppeln und die mohammedanischen Terroristen damit indirekt belohnen, es sind treue SPD-Wähler, wie überall in Westeuropa!

  37. Wenn ihre Ahnen sich nicht selbst veteidigt hätten wäre die Kässmann heute überhaupt gar nicht da!

    Fusspilz Note:

    In der Varusschlacht (auch: Schlacht im Teutoburger Wald oder Hermannsschlacht, von römischen Schriftstellern als clades Variana, als „Varusniederlage“ bezeichnet) in der zweiten Hälfte des Jahres 9 n. Chr. erlitten drei römische Legionen samt Hilfstruppen und Tross unter Publius Quinctilius Varus in Germanien eine vernichtende Niederlage gegen ein germanisches Heer unter Führung des Arminius („Hermann“), eines Fürsten der Cherusker.

    Die Schlacht, in der ein Achtel des Gesamtheeres des Römischen Reiches vernichtet wurde, leitete das Ende der römischen Bemühungen ein, die rechtsrheinischen Gebiete Germaniens bis zur Elbe (Fluvius Albis) zu einer Provinz des Römischen Reiches zu machen. Sie gehört daher zu den wichtigsten Ereignissen in der Geschichte der Römer in Germanien und der Entwicklung Germaniens.

  38. Bin immer noch traumatisiert,das sg.Flüchtlinge nun unter uns weilen,die auf ihrer Invasionsfahrt,Christen einfach ins Wasser warfen.

  39. #37 lorbas (27. Mrz 2016 23:02)

    Sie ist also von Kindesbeinen auf „vollgetankt“?

    Als die Nato einen entführten Tanklastzug in Afghanistan bombardierte, wollte sie mit den Taliban einen trinken, ääähh beten!

  40. VIEIE MENSCHEN VERWECHSEIN IIEBE MIT BEGEHREN!
    Vor aIIem soIche, die gar nicht wissen, was Iiebe ist, nicht wahr, Frau Käsermann?

  41. Erst aus christlicher Liebe für den zugedröhnten Gas-Gerd Schröder bei der gemeinsamen Roten-Ampelfahrt den Führerschein abgeben, und nun das. Total durchgeknallt die die Käßmann, genau wie die anderen Frauen, die in der Politik zu hohen Positionen gekommen sind. Letzten Endes muss Mann feststellen, die Damen können vieles, aber mit weiblichen Fähigkeiten ist kein Staat zu leiten, geschweige denn gegenüber feindlichen Völkern zu verteidigen. Die Tussi-Republik-Deutschland reißt ganz Europa in den Abgrund, wenn sich nicht bald jemand findet der, Merkel abserviert.

  42. #43 Eurabier (27. Mrz 2016 23:07)

    #37 lorbas (27. Mrz 2016 23:02)

    Diese geistigen Ausfälle habe ich nur, bei
    Drogenkonsumenten (mit Alkohol auch) erlebt.

    Ich hatte vor 15 Jahren eine Liaison mit
    einer Kokainbenutzerin, die auch gerne dazu
    gebechert hatte.

    Aber REINE Alkoholiker, habe ich noch nie
    in einem solchen geistigen Zustand gesehen.

  43. Nun lasst doch mal Tante Käßmann in Ruhe. Die steht doch wieder unter Alk.

    Wenn sie nach dem Akutentzug und anschließender Therapie klar denken könnte, würde mich das allerdings überraschen.

    Aus der Kirche auszutreten ist meine Antwort.

  44. @ #39 Marzipan

    Frau Käßmann ist längst der „süßen Versuchung“ des Multikulturalismus, der auch aus den Religionen einen Einheitsbrei zu mischen versucht, erlegen.
    Wenn man aber unter die anderen Religionen den Islam mischt, dann schmeckt der Brei nur noch nach Islam, wie bei einem zu starken Gewürz aus dem Orient. Das Gebräu wird unverdaulich, schadet Körper und Seele, lässt alles zuvor Gute ersterben. Die Frau Käßmann ist darin schon sehr weit gediehen und hat sich durch diesen teuflischen Sud mehr noch als durch den Alkohol abhängig gemacht. Ihr Reden ist nicht mehr das einer Christin, sie redet dem Islam das Wort, sie ist eine Dienerin des Islam geworden, sie dient dem Tier und seinem falschen Propheten.

  45. Am meisten ärgert mich an dieser Frau, dass sie solchen Schwachsinn nicht für sich behalten kann. Es gibt Tausende oder Millionen von Menschen, welche Unterstützung brauchen und die man an Ostern erwähnen könnte. Die verfolgten Christen sind ein Beispiel. Aber Frau Käßmann interessiert sich nur für die Terroristen. Aber damit kommt sie halt in die Medien und kann sich wieder aufspielen.

  46. #8 Thomas116 (27. Mrz 2016 22:42)

    kann schon kaum die jeweils neueste Folge von den Parteigecken und Handpuppen erwarten. Allein dafür lohnt sich schon PI. Danke.

    Und die Knilche nicht zu vergessen.

    😉 😉 😉

  47. Bei so ner frommen Aussage tippe ich auf fortgeschrittenen Alkoholmissbrauch …. Na, wenn das so ist, dann Prost!

  48. #40 Eurabier (27. Mrz 2016 23:04)

    Traumtänzer_Innen sind überall!

    Das Kreisliga-C-Duell zwischen den Sportfreunden Katernberg II und Aufstiegsaspirant FC Stoppenberg II musste abgebrochen werden.

    ? Offenbar war es bereits in der ersten Hälfte zu einer Tätlichkeit durch einen Katernberger Spieler gegen einen Stoppenberger gekommen. Nach einer diskussionswürdigen Situation in der zweiten Hälfte sei die Situation – bei Stoppenberger Führung – eskaliert. Erneut soll ein Katernberger Spieler einen Gegner mit Schlägen traktiert haben.

    Auch noch, so wollen Zeugen beobachtet haben, als dieser bereits auf dem Boden lag.

    Außerdem seien geschätzte 40 Zuschauer auf den Platz gestürmt. Die Ordner und Schiedsrichter bekamen die Situation nicht in den Griff. Das Spiel musste abgebrochen werden. Auch die Polizei rückte an.

    Die Mannschaft der Sportfreunde Katernberg:

    Hüseyin Üstünsoy

    Müslüm Tas

    Mohamed Omeirat

    Karim Elmoussoui

    Ibrahim Omeirat

    Adil Begiraj

    Mümtaz Ziyansiz

    Tamer Kaz

    Medi El-Mouneim

    sowie auf der Ersatzbank

    Houssin Omeirat

    Abdessamad El Fikri

    Khalid Serhan

    Mustafa El Fikri

    und

    Trainer

    Medi El-Mouneim

  49. #51 RDX (27. Mrz 2016 23:16)

    Am meisten ärgert mich an dieser Frau, dass sie solchen Schwachsinn nicht für sich behalten kann. Es gibt Tausende oder Millionen von Menschen, welche Unterstützung brauchen und die man an Ostern erwähnen könnte. Die verfolgten Christen sind ein Beispiel. Aber Frau Käßmann interessiert sich nur für die Terroristen. Aber damit kommt sie halt in die Medien und kann sich wieder aufspielen.

    Damit zeigt sie, dass sie von ganz minderwertigem Charakter ist, was sie im Übrigen mit ihrem Kirchenkumpel Bedford-Strohm verbindet.

  50. Würde mich nicht wundern, wenn die Dame in absehbarer Zeit für das Amt der BundespräsidentIn kandidieren würde. Für die Gutmenschen ist sie eine Ikone, für die Wirtschaftsflüchtlinge eine nützliche Idiotin und für alle klar denkenden Menschen in diesem Land eine Geisteskranke; leider bilden die klar denkenden Menschen hier aber eine unterdrückte Minderheit, so dass sie echte Chancen haben wird. Warten wir mal ab…

  51. #55 lorbas (27. Mrz 2016 23:20)

    Das wäre die perfekte „DDR“-Nationalmannschaft, die hätte auch kollektiv die Hymne nicht mitgesungen!

  52. 21 derkompetente (27. Mrz 2016 22:50)

    Eigentlich sollte der Theologin Kläßmann die Bibelstelle 1 Kor 14 : 33b – 34 bekannt sein: „Das Weib schweige in der Öffentlichkeit der Gemeinde“.
    ———————–
    Und die Gemeindemänner mißbrauchen Kinder..
    Also halt dich zurück..
    Dann schon lieber reden und wenns Stuß ist..

    Tatsache ist,dass mit dem Islam in Deutschland,
    alle ohne Ausnahme öffentlich verkünden,dass um des inneren Friedens Willen,dem Muslim in den Arsch gekrochen werden muß..
    Sie umschreibens nur anders…

    Der innere Friede wäre tatsächlich in Gefahr,
    wenn man ihnen nicht nachgibt..

    Genau das aber,hat sich die AfD auf die Fahne geschrieben..Tacheless zu reden und nicht
    rumzueiern..

    Käßmann ist da im System und im Christentum gefangen…solche Leute,sind nicht mehr Zeitgemäß..
    Es muß ein Aufbäumen durchs Land gehen,dass
    der Islam nicht mehr Aufmerksamkeit erfährt ,als jeder Buddhist oder Orthodoxe,
    die unauffällig und ohne Forderungen ihren
    Glauben leben..

    Dass,darf dem Islam nicht länger durchgelassen werden…von wegen Islamkonferenzen..

    Dafür wähle ich die AfD..damit nix von nix mehr kommt..

  53. Würde ich Frau Käßmann blutend nach einem islamischen Terroranschlag finden, würde ich ihr nochmal in den Hintern treten und sie dann ins Krankenhaus bringen.

  54. #57 JGalt (27. Mrz 2016 23:20)

    Perfekt!

    Käsemann ist noch im Larvenstadium und verpuppt sich als Gauck 2.0 in Bellevue!

    Und Edathy und Beck werden gleich mitrehabilitiert und bekommen hohe MinisterposteInnen!

  55. Diese Aussage dient sozusagen als Selbstschutz!

    Gedacht für zukünftige unruhigen Zeiten!
    (Käßmann ist keine Christin, sondern eine Christliche Technokratin).

    Solche Personen sind die Totengräber des Christentum.

  56. Die NVA liest der FDJ die Aleviten:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/belgien-debattiert-ueber-die-integration-radikaler-muslime-a-1084228.html

    Angela Merkels Politik sei falsch, die Integration junger Muslime gescheitert. Antwerpens Bürgermeister Bart De Wever entfacht nun eine Diskussion über radikalisierte muslimische Bürger. Wer ist der Mann?

    Bart de Wever ist selten verlegen um starke Worte. Nach den jüngsten Selbstmordattentaten in Belgiens Hauptstadt Brüssel sagte der Chef der separatistischen Partei Neu-Flämische Allianz (N-VA), immerhin stärkste politische Kraft Belgiens, es habe große Versäumnisse bei der Integration muslimischer Jugendlicher in seinem Land gegeben.

  57. #63 Lawrence von Arabien (27. Mrz 2016 23:26)

    (Käßmann ist keine Christin, sondern eine Christliche Technokratin).

    Sagen wir: „CrIStlicher Taliban“

  58. Ich bin von den Schlechtmenschen und zu Frau Käßmann geistiger Dünnschiss kann ich nur mit übelsten Schimpfwörter reagieren.
    Deswegen schreibe ich nichts weiter.

    Gutmenschin bis zum totalen Verblödung halt, oder einfach bekacktes Versuch uns zu nerven. Ich meine, wenn man keinen Oskar gewinnen kann, muss man wenigstens mit der Goldenen Himbeere versuchen. Kommt man auch in der Presse!

  59. Taliban bekennen sich zu Anschlag in Pakistan
    Vor allem Frauen und Kinder: Attentäter tötet mehr als 60 Christen bei Osterfeier
    http://www.focus.de/politik/ausland/in-der-naehe-eines-spielplatzes-mindestens-38-menschen-sterben-bei-selbstmordanschlag-in-pakistan_id_5388143.html

    Brutal.
    Satanisch.
    Diese Taliban-Terroristen tun das, was der Terrorist Mohammed getan hat.
    Die Taliban haben Mohammed richtig verstanden.
    Es ist nicht jeder Muslim ein Terrorist,
    nur die Guten …

    Wenn jemand von Dämonen besessen war,
    hat Jesus erstmal die Dämonen ausgetrieben.
    Das ist auch eine Form der Liebe,
    aber wohl in anderem Sinne, wie die alkoholisierte, linksextremistisch kontaminierte und pseudochristliche Käßmann es meint.

  60. Und im Übrigen ist mir Käßmann allemal lieber als Annelie Buntenbach vom DGB.

    Eine Kirchenmitgliedschaft ist dann doch in aller Regel ein Privatvergnügen. Dagegen ist die Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft mitunter existentiell notwendig.

    Der Deutschlandfunk informiert:

    „Der Deutsche Gewerkschaftsbund lehnt die von Innenminister de Maizière vorgeschlagenen Sanktionen gegen Asylbewerber ab.

    Wer Maßnahmen wie Integrationskurse schwänze, werde schon jetzt beinhart bestraft, sagte DGB-Vorstandsmitglied Buntenbach. Die Sanktionen reichten von Kürzungen über Bußgelder bis zur Nichtverlängerung der Aufenthaltsgenehmigung. Deshalb gebe es da gar nichts zu verschärfen.

    De Maizière hatte angekündigt, den Verbleib von Flüchtlingen in Deutschland künftig an deren Bereitschaft zur Integration zu knüpfen. Wer sich etwa weigere Deutsch zu lernen oder Arbeitsangebote anzunehmen, könne keine unbefristete Niederlassungserlaubnis erhalten.

    http://www.deutschlandfunk.de/kritik-an-de-maiziere-dgb-gegen-haertere-sanktionen-fuer.447.de.html?drn:news_id=596417

    Weit gefährlicher als Prosit-Käßmann.

  61. Frau Kässmann, trinken sie weiter ihren Wein und lassen sie uns in ruhe mit den Blödsinn.
    Naive christliche Gutmenschen.
    Heute haben wieder ihre muslimische Rassisten wieder über 70 Christen ermordet, fast alles Kinder und über 200 verletzte.
    Hören sie endlich auf mit dem Geschwaffel.

  62. Darauf einen Dujardin 🙂 Ähh, da fällt mir ein: Weiß man immer noch nicht, wer der ominöse Beifahrer bei der Trunkenheitsfahrt der Gottesfrau war?

  63. Wenn doch die Käßmann nichts an der Waffel hat, wer dann?

    Zuviel Rotwein und die wenigen Gehirnzellen sterben dahin.

    Was übrig bleibt ist das irre rotgrüne Weltbild. Ein krudes Weltbild, das überhaupt nichts mit der Realität zu tun hat.

    Mir tut die Käßmann unendlich leid. Die ist ein Fall für den Psychologen.

    Aber die sollte nicht mehr auf die Menschheit losgelassen werden.

    🙂

  64. Die Opfer des Terroranschlags von Lahore, angeblich Christen, sagen ganz schlimme Sachen. The Guardian zitiert eine Überlebende, die ein Kind verloren hat: .
    “May God shower his wrath upon these attackers. What kind of people target little children in a park?” she said.

    Frau Käßmann, übernehmen Sie! Diese sogenannte Christin ist anscheinend nicht bereit, die „Terroristen“ zu lieben und für sie zu beten. Stattdessen kommen da brandgefährliche Hassreden. Ich hoffe auf eine schnelle und unmissverständliche Verurteilung solcher Machenschaften durch die EKD und die katholische Bischofskonferenz.

    Schon jetzt entschuldige ich mich bei unseren muslimischen Mitmenschen, die in den nächsten Tagen wieder Unmenschliches werden erdulden müssen. In der Ostzone sollen bereits mehrere Schutzsuchende an einer Straßenbahnhaltestelle schief angeguckt worden sein. So weit ist es schon wieder in Deutschland.

  65. Gebt Frau Käsmann endlich ihren wohlverdienten Platz in der Alkoholentzugsklinik

    denn was diese Dame nur noch von sich gibt kann nur aus dem Geist des Suffs entstammen. Dabei hatte sie schon damals einen Warnschuss erhalten, als sie in die Verkehrspolizeikontrolle geriet und ihren Job als evangelische Obergeistliche an den Nagel hängen musste. Tut der Dame endlich den gefallen und schirmt sie von der `harten Realität` ab bevor sie sich mit ihren schwachsinnigen Äusserungen endgültig zum Spott der Öffentlichkeit erniedrigz. Diese Dame benötigt psychiatrische Hilfe und eine Entzugsklinik wäre die beste Lösung.

  66. #50 Kapitaen Notaras (27. Mrz 2016 23:14)

    … möglicherweise haben Sie recht.
    Vielleicht ist sie auch nicht mehr in der Lage, der teuflischen Verführung zu widerstehen und schwimmt auf dem „süßen“ Strom der Christenvernichtung mit und fordert alle Menschen auf, es ihr gleich zu tun und die Antichristen zu lieben!!
    Gott möge ihrer armen Seele gnädig sein!!! Denn ich glaube, es ist ihr nicht bewusst, welchem Herrn sie dient!!

  67. Die ist eine arme narzisstische Irre die vor lauter Selbstverliebtheit jede Bodenhaftung verloren hat.
    Solche Leute kann man nicht mal juristisch belangen so gnadenlos abgedreht haben die.

  68. #50 Kapitaen Notaras (27. Mrz 2016 23:14)

    Dieser „Religions-Einheitsbrei“, der letztlich der die Anbetung des Anti-Christen sein soll, ist eines der erklärten Ziele der NWO; alle anderen Religionen sollen unterdrückt werden.

    Dazu passt auch diese Meldung (wobei ich dachte, es sei Satire oder versehentlich vor dem 1. April gedruckt worden):

    http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/spiritualitaet-und-weisheitslehren/michael-snyder/auf-den-new-yorker-baaltempel-werden-hunderte-weitere-in-aller-welt-folgen.html

  69. Die Kässmann dürfte mit dem Liebhaben der islamischen Mörderbanden a la IS, Taliban etc in naher Zukunft mehr als ausgelastet sein.
    Ein eitles, unbelehrbares Stück Gutmenschenauswurf ist diese Dame. Allerdings zeigt diese „furchtbare“ Pseudo-Christin exemplarisch auf, was Gutmenschentum bedeutet, nämlich moralisierend und selbstgefällig das Böse zum Guten erklären. Der Gutmensch will vielleicht das Gute, er bringt aber mit irrer, geradezu mörderischer Inbrunst das Böse!

  70. #74 Templer (27. Mrz 2016 23:37)
    Zuviel Rotwein und die wenigen Gehirnzellen sterben dahin

    MEISTENS bei Alkoholiker stirbt zuerst die
    Leber.

    Es gibt und es gab Alkoholiker, die bis zum
    LEBERTOD geistig gesund waren!!!

  71. Ich bin mir fast sicher, da suhlt sich so macher Genosse vom Schlage der entrückten, der finanziell unabhängigen Bessermenschen in den Kommentaren hier und fühlt sich dabei sogar noch etwas edler als sonst.
    Warum bekommen eigentlich immer nur dir gleichen bekloppten Figuren Aufmerksamkeit?
    Dieses kleine Grüppchen prominenter Weicheier und dekadenter Weichbirnen, die sich gegenseitig der Mehrheit als repräsentativ verkaufen?

    Deutschland muß dringend seine Eier suchen – nicht nur an Ostern.

  72. Da sieht man wieder mal was der Alkohol so alles anrichtet, hier im fortgeschrittenen Stadium.

  73. Fertige Person, wahrscheinlich Alkoholikerin, muss ich mir das durchlesen was so eine ablässt ? Eine von so vielen hier. Oh sehe gerade Templer schrieb das schon so in etwa.

    Kenne die nicht und ich möchte solche nicht lesen.

  74. @ 82 Selberdenker wie meinst Du das :

    “ Bessermenschen in den Kommentaren hier und fühlt sich dabei sogar noch etwas edler als sonst.“

  75. Analyse, Europa, Krieg, NATO
    Das neue Mittelalter
    24. März 2016 Dagmar Henn 88 Kommentare

    Heute vor 17 Jahren begann der erste der lange Reihe von NATO-Kriegen und Überfällen mit dem Ziel des “Regimewechsels”; am 24. März 1999 begann die NATO die Bombardierung Belgrads. Gleich, wie man den damaligen Konflikt beurteilt – der Bruch des Völkerrechts, der damals geschah, blieb bis heute bestehen. Und kaum jemand ist übrig, der das Ergebnis, die Mischung aus Flugzeugträger, Bordell und Mafiazentrale namens Kosovo, noch für eine Rechtfertigung dieses Handelns hält. Die NATO hat sich damals als Richter und Henker in einem etabliert und die am damaligen Verbrechen beteiligten Staaten haben seitdem in unterschiedlicher Zusammensetzung eine breite Blutspur um den Globus gezogen.

    https://www.youtube.com/watch?v=QS1jJHqBc18

    (Übrigens war die NATO damals problemlos im Stande, Öllager zu identifizieren und zu bombardieren, was ihr seltsamerweise bei Daesh um keinen Preis gelingen will).

    Seit diesen Ereignissen ist das, was einmal die deutsche Linke war, tief gespalten. Die Grünen verwandelten sich von der Friedens- zur Kriegspartei, aber bis heute ist es nicht gelungen, sie als die reaktionäre Kriegspartei zu behandeln, die sie tatsächlich sind. Dass heute viele Menschen nicht mehr wissen, wofür die Begriffe ‘links’ und ‘rechts’ eigentlich stehen, ist die Konsequenz dieses Verrats.

    Es dürfte ebenfalls dieser Angriff gewesen sein, der am Ende jenes Jahres dazu führte, dass die noch funktionsfähigen Teile des russischen Sicherheitsapparats dafür sorgten, die trunkene Marionette Jelzin durch Wladimir Putin abzulösen. Denn es war bereits an diesem Datum zu erkennen, dass künftig jedem Land, das es wagt, eigene Interessen gegen die Diktate des NATO-Hauptquartiers zu stellen, ein ähnliches Schicksal bereitet würde.

    http://vineyardsaker.de/analyse/das-neue-mittelalter/

    Die NATO, die neue Heilige Allianz
    Mikis Theodorakis
    (Deutsch von Guy Wagner)

    Die Ereignisse in Jugoslawien haben uns überrascht…
    Die Ereignisse in Jugoslawien haben uns überrascht. Weniger die Bombardierungen an sich, (daran hatten wir uns mit dem Golfkrieg gewöhnt), als vielmehr die Projizierung einer NEUER ZEITauf die internationalen Bühne, welche jenen Zeitabschnitt in den Mülleimer der Geschichte wirft, der dem Zweiten Weltkrieg folgte und die internationalen Regeln in dem Rahmen festgelegt hat, in dem wir während der letzten Hälfte des Jahrhunderts gelebt haben, und dies zu Bedingungen, die von allen akzeptiert wurden.

    Die Jahre, die dem Untergang des Nazismus und der Gründung der Vereinten Nationen folgten, sind gewiß nicht idyllisch gewesen; die meisten sind von den Rivalitäten des kalten Krieges, der atomaren Bedrohung und unzähligen Konflikten aller Arten gezeichnet worden, die die Menschheit zahllose Opfer gekostet haben.

    ….

    lesenswert !!!!

  76. Man könnte das Personal von den Grünen und der Evangelischen Kirche komplett tauschen, und keiner würde es merken. Immer dieselben Sprechblasen dieser linksfaschistischen Organisationen mit ihren verkrachten und gescheiterten Existenzen. Selber Dreck am Stecken haben aber die Moralkeule schwingen, aber nur gegen anständige Bürger und die AfD. Muslimische Terroristen und Drogendealer dürfen demnach bald heiliggesprochen werden, während rechtes Pack im Höllenfeuer schmoren muss. Wer rechtes Pack ist legen natürlich diese selbsternannten Gesinnungswächter fest.
    Wer fühlt sich von dieser Frau eigentlich angesprochen? Die ganz Kaputten?

  77. „Wo ist Ihr Engagement? Fahren Sie nach Pakistan, um die Christen zu besuchen, und ihnen Mut zuzusprechen in ihrer dort aussichtlosen Lage?” fragt Jeanette.

    In Pakistan gab es heute ein Bombenattentat gegen Christen, die Ostern feierten. 300 Verwundete, Zahl der Toten gestiegen auf 65 bislang.

    Nun kann Frau Käsmann beweisen, dass es ihr ernst ist mit der Nächstenliebe zu verfolgten Christen.
    Die meisten Opfer sind Frauen und Kinder.

    Die Täter sind pakistanische Taliban.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3511528/Dozens-mothers-children-52-killed-suicide-bomber-targeted-Christians-celebrating-Easter-park-Pakistan.html

    ———————-

    „Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so wiederkehren, wie ihr ihn habt hingehen sehen in den Himmel.“ Apostelgeschichte, 1. Kapitel

    „Aber in den Tagen jener Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das in Ewigkeit nicht untergehen wird; und sein Reich wird keinem anderen Volk überlassen werden; es wird alle jene Königreiche zermalmen und ihnen ein Ende machen; es selbst aber wird in Ewigkeit bestehen; … Und der Traum ist zuverlässig, und seine Deutung steht fest!“

    Prophet Daniel, Bibel

  78. Freiheitsfan (27. Mrz 2016 23:47)

    Solche Leute leben nicht mehr in der Realität.
    Sie haben zumeist finanziell ausgesorgt, sind irgendwie „prominent“ und irgendwie auch dekadent.
    Ich gestehe jedem Menschen eine eigene Meinung zu – solange es seine Sache ist.
    Leute wie Käßmann haben eine politische und/oder repräsentaive Aufgabe und dadurch eine gewisse Macht (auch über andere).
    Das bringt Verantwortung mit sich.
    Wenn solche Leute derart abgehoben, weltfremd und fertig sind, dann sind sie eine Gefahr.
    Deshalb müssen sie sich zumindest blöde Sprüche anhören.
    Diese Leute machen zum Kacken auch die Beine krumm – wie man im Ruhrgebiet zu sagen pflegt.
    Sie sind nicht besser als die Allgemeinheit – maßen sich aber permanent in ihrer Position Urteile und Belehrungen an – sowas bringt mich gelegentlich auf die Palme.

  79. Ich liebe Frauen über alles.

    Das Experiment
    Frauen in Führungspositionen der
    Gesellschaft ist offensichtlich völlig gescheitert.

  80. #98 mike hammer (28. Mrz 2016 00:07)

    Als „Frauenexperte“ würde ich sagen,
    „SCHUSTERINN bleib bei deinen Leisten“

    (Es gibt aber Ausnahmen)

  81. Zafer Senocak

    „Die Muslime auf der Welt produzieren keine Heilmittel. Sie verbreiten Krankheiten wie den radikalen Salafismus. Es sind chronische, unheilbare Krankheiten.“

    „Zur Unheilbarkeit des muslimischen Komplexes gehört der feste Glaube an eine Verschwörungstheorie. An der eigenen Misere sind grundsätzlich nur andere schuld. Die USA, der Westen oder auch Israel sind beliebte Ausflugsziele der muslimischen Paranoia. Nirgendwo wird die Brüchigkeit solcher Thesen so offensichtlich wie in der Türkei.“

  82. „Ich liebe Frauen über alles.

    Das Experiment
    Frauen in Führungspositionen der
    Gesellschaft ist offensichtlich völlig gescheitert.“

    Männer aber auch.

  83. Sehr gut Jeanette!
    Treffender kann man es zu dieser Person nicht sagen! Solche Menschen wie Junker, Schulz, Käsmann habe ihren Verstand versoffen…wenn sie etwas von solchem überhaupt jemals besessen haben!
    Hauptsache A8 fahren und Kohle einstecken! Leben in Saus und Braus und nach dem Motto, nach uns Versagern kann passieren was will. Wir haben gut gelebt und das ist auch unser sozialistisch Recht!
    Das hat schon mal einer gesagt und dann ne Kapsel geschluckt!
    Man sieht also mehr Gemeinsamkeiten zwischen den heutigen „politischen, parteilichen Feudalherren“ und den Nationalen und internationalen Sozialisten .
    Patrioten aller Europäischen Völker sind von dem Virus nicht betroffen …und sie werden immer mehr!

    Es wird noch etwas Geduld, Mut, Entschlossenheit und auch energische Energie abverlangen um unser Ziel zu erreichen!
    Nur die Linke Multi-Kultie-Ideoligie ist kolossal gescheitert…und nicht nur das…die USA können uns demnächst am A….. lecken!
    Es ist unsere Aufgabe dieses auch zu erreichen!
    Packen wir’s an, es wird schwer genug werden!
    Nur niemals vergessen, Rot-Grün ist am Ende…damit meine ich auch CDU und FDP!
    Damals mussten uns 3 Weltmächte niederringen…von dem Mut wurden uns 75% anerzogen in den letzten 70 Jahren…aber schon wir mal was noch geblieben ist!
    Die linken Kinder werden von Feind als erste eliminiert werden. Schade zwar, aber denen ist leider eh nicht zu helfen…sie müssen wie jeder Mensch ihrer Erfahrung durch eigenes Leid erleiden oder feststellen!
    Ich habe kein Problem damit, das diese Gutmenschen in die Realität ankommen müssen….egal wie auch immer! Ob durch eigene Erfahrung, aber überleben, oder durch einmalig Erfahrung und nun das war das eigene Leben!
    Wer sich mit Schlangen in eine Grube setzt, na der muss auch damit rechen gebissen zu werden!
    Ich habe keinerlei Mitleid mit diesen internationalen Sozialisten! Sie erzeugen und lehren genau das!
    Unser Feind ist nicht in erster Linie der Islam. Unser Feind ist der internationale Sozialismus, welcher erst zu diesen Zuständen geführt hat!
    Der Islam und ihre Mitglieder ist nur Mittel zum Zweck um unsere Tausend Jahre alten Nationen auszulöschen!

    Das wird ihnen jedoch nicht gelingen! Niemals!

  84. #7 Unbekannter (27. Mrz 2016 22:42)

    Wenn man sich jedoch entscheiden muss, was mehr Anlass zur Sorge gibt, die Kirche oder die Terroristen, dann fällt die Wahl schwer.
    …………………….
    unser Aller Kirche sollte uns Anlass zur SORGE geben;

    genau so habe ich heute Abend während der Nachrichtensendungen empfunden, wo man Auszüge von Predigten der Gottesmänner Marx und Bedford-Strohm am heutigen Ostersonntag sendete.

    Gerade wurde im n-tv von einem neuen Video des
    IS berichtet, in dem weitere schwere Attentate
    in Europa angekündigt wurden. Brüssel war erst der Anfang, wurde von einem Kämpfer dieser Mörderbande den Ungläubigen verkündet.
    Nun aber los, Frau Kaßmann, Glas zur Seite,
    Hände falten und bereits jetzt für die nächsten Attentäter bei Gott um Gnade bitten!!!

  85. Den Mördern mit Liebe begegnen und den Menschen, die den Frieden bewahren wollen, mit Isolierung, Mord und Totschlag drohen.
    Frau Käßmann, SIE haben MIR nichts zu sagen, SIE NICHT! SIE wollen den Krieg, SIE wollen Tote, SIE sind blutrünstig!

  86. Einfach die Käßmännin im dank russischen Eingreifens und syrischer Offensive schrumpfenden IS-Territorium auswildern.
    Vermute, dass dann alle was davon hätten: Unser Land, die Käßmännin und ihre Kopfab-Muselfreunde…

  87. @#16 sophie 81 (27. Mrz 2016 22:46)
    Jesus wurde von seinen Feinden und für die Menschen gekreuzigt und ist auferstanden!

    —————

    Er hat den Tod besiegt!

    https://vimeo.com/159184788

    Er lebt.
    Er wird wiederkehren!
    Bald.

    „Aber in den Tagen jener Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das in Ewigkeit nicht untergehen wird; und sein Reich wird keinem anderen Volk überlassen werden; es wird alle jene Königreiche zermalmen und ihnen ein Ende machen; es selbst aber wird in Ewigkeit bestehen; … Und der Traum ist zuverlässig, und seine Deutung steht fest!“ (Prophet Daniel, Bibel)

    Jesus warnt: Hütet euch aber, dass eure Herzen nicht beschwert werden mit Fressen und Saufen und mit täglichen Sorgen und dieser Tag nicht plötzlich über euch komme wie ein Fallstrick; (Lukas 21,34; Bibel)

    Jesus warnt: Wenn aber der Knecht schlecht ist und denkt: Mein Herr kommt noch lange nicht!, und anfängt, seine Mitknechte zu schlagen, wenn er mit Trinkern Gelage feiert, 50dann wird der Herr an einem Tag kommen, an dem der Knecht es nicht erwartet, und zu einer Stunde, die er nicht kennt; (Matthäus 24,48; Bibel)

  88. Nur Kuffnucken haben Narrenfeiheit in diesem Idiotenland:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/32-festnahmen-in-aschaffenburg-kurden-attackieren-anti-terror-demonstration-und-polizisten_id_5388272.html

    Mit Steinen und Feuerwerkskörpern haben Kurden am Sonntag in Aschaffenburg eine von Türken organisierte Anti-Terror-Demonstration angegriffen.

    Anschließend verbarrikadierten sie sich in einem Haus und attackierten vom Dach aus die Polizei. Die musste schließlich einen Helikopter einsetzen.

    .

    http://www.focus.de/politik/deutschland/geisenfeld-fluechtling-stirbt-an-hepatitis-b_id_5388226.html

    Ahmed G. wusste bis zu seinem Tod nicht, dass er an chronischer Hepatitis B litt.

    Das Erschreckende:

    Auch in der Unterkunft des nigerianischen Flüchtlings und an seiner Arbeitsstelle war man nicht informiert – trotz hoher Ansteckungsgefahr.

    Offenbar ist das kein Einzelfall.

    .

    http://www.bild.de/politik/inland/alternative-fuer-deutschland/alarmstimmung-bei-den-gewerkschaften-45084578.bild.html

    Die Alternative für Deutschland (AfD) steht für Schießbefehl, Ausländerhetze und sozialen Kahlschlag.

    Deshalb wollen demokratische Organisationen mit ihr auf keinen Fall in einen Topf geworden werden.

    Umso bitterer ist für die Gewerkschaften die Erkenntnis:

    Gerade bei Gewerkschafts-Mitgliedern ist die AfD besonders beliebt.

    Bei den Landtagswahlen am 13. März gab es unter Gewerkschaftsmitgliedern prozentual mehr AfD-Wähler als in der Gesamtbevölkerung:

    In Rheinland-Pfalz erreichte die Petry-Partei 12,6 Prozent – unter Gewerkschaftsmitgliedern 14,4 Prozent.

  89. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/die-afd-muss-um-ihre-heterogene-waehlerschaft-kaempfen-14146748.html

    Dass die Übertragung passt, sieht man an der großen Koalition:
    Merkels Union ist eine leicht konservativere Variante der leicht linkeren SPD.

    Beide Male aber handelt es sich um moderne sozialdemokratische Parteien, die gerne das Geld der Bürger umverteilen, eine Willkommenskultur gutheißen und Deutschland am liebsten nach dem Modell einer inklusiven Patchworkfamilie vom Prenzlauer Berg modellieren wollen.

    Eine Kugel Frei-Eis für jedermann zum Nachtisch inklusive. <<

    .

    http://www.bild.de/politik/inland/integration/expertin-erklaert-ehrenmord-in-deutschland-45062540.bild.html

    Auf einer Hochzeit wurde ein 21-jähriges Mädchen gezielt mit drei Kopfschüssen hingerichtet.

    Der Auslöser: Sie wehrte sich gegen eine Zwangsheirat.

    Was weit weg scheint, passierte mitten in Deutschland – in Hannover, vor zwei Wochen. <<

    .

    Autofachkraft der Woche:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Lamborghini-rast-bei-illegalem-Rennen-in-der-Innenstadt-von-Hannover-in-3-Autos

  90. Wie wäre es, wenn PI die gesamten gestern und heute verfassten Kommentare in gebundener Form
    an Frau Käßmann als kleinen Ostergruß vieler sorgenbeladener Seelen im Deutschland der Gegenwart zustellen würde???!!!
    Eine Kopie davon an den neuen Ratsvorsitzenden der EKD würde die Sache komplett machen!

  91. Die Amtskirchen, die solche Personen wie den

    Papst,

    den „Oberhirten der EKD“

    Kaesmann uws. dulden – haben sich der pc.

    Merkel Linie des Irrsinns unterworfen koennen nicht mehr als wahre Christen angesehen werden.

    Kirche hat noch nie mit Christentum etwas zu tun gehabt, es geht nur um die Vorteile der K. die sie hoeher einschaetzen, wenn sie sich 100% der momentanen politischen Linie anpassen.

  92. #110 Bruder Tuck

    Nur Kuffnucken haben Narrenfeiheit in diesem Idiotenland:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/32-festnahmen-in-aschaffenburg-kurden-attackieren-anti-terror-demonstration-und-polizisten_id_5388272.html

    Mit Steinen und Feuerwerkskörpern haben Kurden am Sonntag in Aschaffenburg eine von Türken organisierte Anti-Terror-Demonstration angegriffen.

    Anschließend verbarrikadierten sie sich in einem Haus und attackierten vom Dach aus die Polizei. Die musste schließlich einen Helikopter einsetzen.

    Das war keine Anti-Terror-Demonstration. Da liefen 600 Kuffnucken mit türkischen Flaggen und gaben Anti-Kurdische Parolen von sich. Diese Demo hatte nichts mit Brüssel oder dem IS zu tun, pder was man so von einer Anti-Terror-Demo erwarten würde.

  93. alles was ich von dieser Frau höre ist verachtenswert: Mit einem kirchlichen Amt besoffen Auto zu fahren, der halbherzige Rücktritt danach, sie ist ja doch wieder da, sie hat 4 Kinder und läßt sich scheiden – wo ist da die Vergebung und die Demut?
    Und jetzt gibt sie die Terroristennutte – ich schäme mich, dass so etwas immer noch in meiner Kirche ist

  94. Da hilft nur Austritt aus der EKD.
    Habe es vor 1979 gemacht, ging damals nur über das Amtsgericht der Heimatstadt, ist heute einfacher.

    Zu Fr. Käßmanns Äußerungen bzw. Einstellung der jüngeren Zeit fällt mir nichts ein außer:
    KORRUPTION, genau wie bei Bedford-Strohm und vielen, vielen Politikern.
    Es gibt islamische Länder, die nicht wissen, wohin mit dem Ölgeld – also kaufen sie sich Städte in EU und auch Politiker und den Klerus.

    Komisch: Benedikt ist nach wie vor guter Dinge.
    Seine Moribundität scheint sich im Sommerkastell stark reduziert zu haben.

    Dafür haben wir nun einen sozialistischen Papst, der weltweit medienwirksam ausgerechnet Moslems die Füße wäscht und küsst.

    Das ist irre.

    Franzl und Margot sollten liieren.

  95. Migrantin warnt vor Gefahren des Islam: „Es gibt viele dumme Imame und Hass gegen Deutsche“

    (…)

    „Ein Lächeln oder ein freundliches Gesicht werden schon als Einladung gesehen“

    Das größte Problem sieht die gebürtige Bosnierin im Koran. Dieser bietet laut Obhadjas „eine Menge Anlass zu Missverständnissen“.

    „Der Koran vermittelt das Verständnis, dass eine Frau nur Besitz oder Ware ist. Es macht mir Sorgen, dass jetzt so viele kommen, die nur die einseitige Auslegung des Islam kennen“, so die Autorin weiter. Für Flüchtlinge aus islamischen Ländern sei schon ein Lächeln oder ein freundliches Gesicht eine Einladung, meint die 65-Jährige.

    http://www.huffingtonpost.de/2016/03/09/migrantin-koran-frau_n_9419604.html

    (Hervorhebung von mir)

    Siehe auch:

    Islam-Kritik

    „Es gibt viele dumme Imame und Hass gegen Deutsche“

    Für die bosnische Autorin Safeta Obhodjas ist die Auseinandersetzung mit dem Islam eine Lebensaufgabe. Eindringlich warnt sie vor einer falschen Verständniskultur. Denn auch sie wurde schon Opfer

    Mehr:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article153095648/Es-gibt-viele-dumme-Imame-und-Hass-gegen-Deutsche.html

  96. Wer immer noch in einer der organisierten Kirchen ist, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Der Papst küsst den Mosleminvasoren die Füsse und die Evangelische Fraktionen fordert auf die Mörder zu lieben.

    Ich war ja noch nie ein Fan der Kirchen aber mittlerweile dürfte wirklich für jeden denkenden Menschen die letzte Grenze überschritten sein

  97. Ich bin kein Christ sondern vor bald 40 Jahren aus der Kirche ausgetreten. Eine ev, Bischöfin interessiert mich so wenig wie ein kath Theologe. Doch ärgert mich die permanente Anbiederung von christlichen Pfaffen an den Islam wenngleich man auch als Nichtchrist sagen muß die theologische Tiefe des Christentums ist um Lichtjahre dem Islam voraus- Ich denke nicht nur deshalb ist das Christentum dem Islam überlegen. Nur eine Seltsamkeit gibt es da doch, die sog. Feindesliebe. Ist das ein theologisches Konstrukt dass die Kirchenväter postuliert haben oder kommt es von Jesus Christus selbst. Hat Jesus Christus am Kreuz seine Feinde die jüdischen Gelehrten die seinen Tod gefordert hatten oder die römische Besatzungsmacht verflucht ? Ich meine nein. Was macht die Käsmann also anders als ihr oberster „Vorgesetzter“ ?. Die Christen an sich – nicht die staatliche Macht – waren schon immer etwas naiv in diesem Punkt. Ob Frau Käsmann den Kalifen al Bagdadi, der sich im übigen auf die „Schwerter“ alter Sadaam Hussein Schergen stützt in einem 4 Augen Gespräch – leider nicht denkbar – überzeugen könnte oder doch wenigstens zum inneren Nachdenken über seine Religion bewegen könnte. Wir werden es nie erfahren.
    Im übrigen wird man den IS und andere Fanatiker nicht mit Worten besiegen können

  98. Wer so vor Dummheit und Ignoranz gezeichnet ist wie dies Frau ohne jeden Realitätssinn, der sollte eigentlich mal endlich seinen geistigen Dünnschiss längst riechen können. Wen wundern da noch Kirchenaustritte?
    Sollen wir nicht auch gleich alle Taschendiebe, Einbrecher lieben, unsere Autos nicht abschließen, damit die lieben Autodiebe das Leben etwas leichter haben. Wer diese Frau interviewt und deren geistigen Müll 1:1 weiter gibt, der muss schon übel riechen.

  99. Frau Käßmann ist religiös pervers. Sie ist das passende Gegenstück zu perversen Islamisten. Die Islamisten trachten danach, Menschen den Kopf abzuschneiden und sie zu vergewaltigen. Und Frau Käßmann träumt davon, mißhandelt und vergewaltigt zu werden. Das kann weder sie, noch die anderen masochistischen devoten perversen Kidnapper des christlichen Glaubens so öffentlich kundtun. Aber sie können massenhaft Muslime importieren, diese zur Auslebung der Koranlehre ermuntern und Christen auffordern, als Märtyrer sich vergewaltigen und töten zu lassen. Dabei für die Mörder zu beten und sie zu lieben.
    Selbstverständlich muss hier auch von abartigster sexueller Perversion geredet werden. Kaum ein Schwerverbrechen ohne sexuellen Hintergrund. Der Kriminalpsychologe Dr. Erich Wulffen hat das in vielen wissenschaftlichen Studien und Abhandlungen bestätigt.
    Frau Käßmann leidet mutmaßlich nicht nur unter religiösem Wahn, Stockholm- Syndrom, Sadismus und Masochismus, sondern auch unter dem Münchhausen- Stellvertreter- Syndrom. Sie will abgeschlachtete Christen. Die Kirche will und braucht abgeschlachtete Christen. Die Kirche ist am Ende. Vor 2000 Jahren von den Römern verfolgt und getötet, wurde sie später Staatsreligion des römischen Reiches. Die Kirche ist heute völlig am Ende. Ohne Aussicht auf Auferstehung. Vielleicht meint sie, eine erneute Verfolgung und Ausmerzung der Christen, könnte ihr danach wieder einen Aufstieg bescheren und neues Leben einhauchen.
    Die Verfolgung durch die Muslime ist also geplant. Liebt die Muslime, sie töten euch, doch seid ihr doch sowieso tot, sie bescheren euch die Auferstehung. Ohne Jesus´ Märtyrertod keine Auferstehung. Ohne Judas´ Verrat keine Erfüllung der Prophezeiung.

    Die Kirche führt ihre Schafe mitten unter die Wölfe. Ganz bewusst.
    Verlasst die Kirchen, solange es noch Zeit ist. Brecht die Macht der Priester und Päpste.
    Verlasst diesen Totenkult. Jesus liebte das Leben. Die Priester der Kirche lieben den Tod.

    Lasst die Toten ihre Toten begraben.

    Die Priester sind die, vor denen Jesus gewarnt hat. Heuchler, Diebe und Betrüger. Verführer, Diener jeglicher Verderbtheit.

  100. Ich finde das Bild von Käßmann viel freundlicher als das, was Focus, SPON etc. so aus dem Archiv von Petry heraussuchen.

    Diese Blättchen scheinen einen staatlichen Sonderauftrag zu haben, die AfD zu zerreissen, zu zerstören.
    Es wird langsam dunkel um unsere Demokratie.

    Bis 09.2017 werden Kübel von unvorhandenem Schmutz über die AfD ausgegossen werden.

    Bis dahin wird der Kleberismus der ÖR geradezu explodieren.

    Viel Kraft allen OV. Ich werde mitmachen.

  101. Die christlichen Kirchen in D versuchen sich gerade in Amok, sie wollen einfach Mitglieder verlieren, koste es, was es wolle.

    Es muss um riesige Summen Geld gehen.

    Saudi Arabien. Und Gabriel macht gerade wieder Waffengeschäfte mit denen.

  102. #99 5to12

    gewiss aber will den einer experimentieren,
    experimentieren in der not ohne not?

  103. Während die katholische Christenheit heute einen vollkommen Ablass erhalten hat, gehört Frau Käßmann zusammen mit Frau Merkel und Herrn Gauck zu jenem Teil der Christenheit, der sich vom Gnadenschatz der Kirche abgeschnitten hat. Wohin das führt, sieht man nun. Jede Einflüsterung, und sei sie noch so dämlich, muss hinausposaunt werden, um die Europäer weiter ins Verderben zu führen. Wahrheit und Lüge werden verdreht. Anstatt den Verletzten und Hinterbliebenen Trost zu spenden und den verfolgten Christen beizustehen, gelten Käßmanns Gedanken den Tätern: ihre Kirche soll für den Terror beten. Damit fällt die EKD noch hinter Adam und Eva zurück, denn diese hatten wenigstens die Erkenntnis von Gut und Böse.

  104. Habe erbarm mit dieser Kranken Seele….oh Herr…

    Mehr fällt mir nicht ein zu so etwas.

  105. Auch ich trinke gern mal bis zur Besinnungslosigkeit Rotwein. Dennoch verliere ich nie vollstämdig den Bezug zur Realität.

    Die Liebesbotschaft von der EKD Präsidialalkoholikerin wurde schon so schnell beantwortet, dass selbst die Vergessslichsten ihrer dummen Schäfchen es kapieren müssten: Danke für das Massaker an Christen in Lahore, liebe Frau Käässmann. sie sind noch schlimmer als die Täter.

  106. Ob Margot Käßmann auch ihren Peinigern um den Hals fallen würde, wenn sie Sex-Sklavin des IS wäre?

  107. Kässmann dürfte eine Musterumsetzung des Marsches Linksindoktrinierter durch die Institutionen sein und ihr Christentum lediglich als Nebenglauben ausüben.

    Als stramme Linke sieht sie die Täter als Opfer und die Opfer als Täter, welche ihre „Opfer“ durch Provokation, Unterdrückung oder Ausbeutung zum Tätertum gezwungen haben und das Christentum instrumentalisiert sie lediglich, indem sie christliche Vorgaben und Werte an ihre politischen Ansichten und Ziele adaptiert und als Moralkeule einsetzt.

    Der Titel ihrer Doktorarbeit lautete nach Bolsche-Wiki übrigens „Armut und Reichtum als Anfrage an die Einheit der Kirche“.

  108. #123 Wo in dem Video wird behaptet, dass nur Frauen verblendet sind? Wo wird behauptet, dass die westlichen Männer alles richtig machen? Und was heißt, der Geschlechterkampf von beiden Seiten muss aufhören? Es gibt keinen Geschlechterkampf (das ist ein linker Mythos), wohl aber wird in der westlichen Welt seit Jahrzehnten ein erbitterter Krieg gegen die Männer geführt. Aus deinem Kommentar ist zu ersehen, dass du dir das Video entweder gar nicht angesehen oder es nicht verstanden hast.

  109. Zu dumm zum scheißen, und die holen wir Millionenhaft ins Land?

    Ich fasse das nicht mehr.

    Und das Scheißen auf deutsche Weise muss gelehrt werden mit Spezial NSA

    Ich besaufe mich jetzt, weil ich diese Irrationalität nicht mehr ertrage.

  110. Christus sagte, trennt Glauben und Staat!

    Schlau war er, aber nicht schlau genug, die ganzen Ideologien die man vom Staat ebenfalls trennen sollte, hat er zwar schon gemeint, aber explizit vergessen zu erwähnen, worauf die sich dann gerne berufen…

    Vor dem Islam und seiner Verführung und den fehlgeleiteten Propheten und deren Verführten hat Jesus allerdings mehrmals gewarnt…

    Das wissen alle gelehrten Christen, doch in selbstverordnerter süßen Sünde, ist die Braut des Teufels halt hübsch…

  111. Ich will ja nicht lästern, aber das Phänomen, dass Frauen /echt) von Verbrechern fasziniert sind kenne ich schon lange. Also nicht persönlich, ich bin ja brav, aber ich habe das schon häufig in der Theorie gelesen und auch, dass perverse Verbrecher in der Zelle Liebesbriefe bekommen. Und bitte nicht übelnehmen, das Phänomen ist wirklich beschrieben (wette ich) und muß also auch einen Sinn haben. Ich erinner sogar eine Filmszene in der es Heißt: „Glauben sie wir Frauen können nur ….(anständige?) Männer lieben“. Ich meine das ist ein Fantomas-Film.
    Und die Szene kommt da zu 100% vor. Und ja als ich die im Kino als Jugendlicher (na eher mit 13) gesehen habe, habe ich mir die gemerkt. Es ist halt eine weitere Szene über das weibliche Geschlecht, die sich mir unlöschbar eingeprägt hat. 😉 😉 Das wußte ich übrigens nichtr vorgeburtlich, auch wenn mich die Szene auch damals nicht wirklich überrascht hat.

  112. Was mich dabei wirklich verängstigt, sollte es wahr sein:

    Das die Baaltempel weltweit als angebliches Anti-Islamzeichen in jeder Weltstadt aufgebaut werden sollen…

    Das wäre eine Katastrophe.

  113. #123 In dem verlinkten Video wird auch nicht behauptet, dass es keine klugen Frauen gibt, lediglich, dass sich Frauen im Durchnitt anders verhalten als Männer.
    Und hier erklärt eine kluge Frau u.a., was es mit der Neudefinition von Mord auf sich hat, welche Justizminister Mass vorzunehmen gedenkt.
    https://www.youtube.com/watch?v=hRfSTXtHi8I

  114. Sieh an in Getaway gibt es auch so was. Habe den Film gesehen, konnte mich aber an die Szene nicht erinnern (wenn mir auch dämmerte, das hast du mal in Nachhinein über den Film gelesen, das war als ich den Film verlinkt habe, weil da ein Verbrecher auf der Flucht sich eine Waffe besorgt). Aber es ist so, die Frauen lieben die Macht (repräsentiert durch Männer) und ja wenn es in einem Film vorkommt, dann wissen ausgewählte Männer das; denn das hat ja dann ein intelligenter Regisseur gedreht und ich schrieb ja gestern: „die kennen intelligent das Leben“. Das ist keine mathematische Intelligenz. Aber die „das LebenKennen Intelligenz“. Auch eine hohe Intelligenzform, wie ich immer meinte.

  115. Frau Kässmann hasst sich selber und will geliebt werden.

    Mehr Oberflächen- oder Tiefenpsychologie braucht man da eigentlich nicht.

    Vermutlich hat sie selber schon gemordet (also „abgetrieben“) oder war aktiv auch daran beteiligt…

    Wie sollen solche subtile Mörder jemals ein humanistisches Staatswesen formen können? Unmöglich!

  116. An Karfreitag wurde ein katholischer Priester im Jemen von Moslems gekreuzigt.

    An Ostern wurden mehrere Christen in Pakistan während einer Messe von Moslems überfallen und getötet.

    In Nigeria und vielen anderen Staaten werden Christen täglich von Moslems bedroht, geschlagen vergewaltigt, ausgeraubt und getötet.

    Wo ist Frau Käßmanns Liebe für ihre Brüder und Schwestern……???

  117. Es ist schon richtig, das Problem ist nicht Käßmann, sondern die Gesellschaft, die sie noch nicht eingewiesen hat.

  118. #118 vandenHout

    alles was ich von dieser Frau höre ist verachtenswert: Mit einem kirchlichen Amt besoffen Auto zu fahren, der halbherzige Rücktritt danach, sie ist ja doch wieder da, sie hat 4 Kinder und läßt sich scheiden – wo ist da die Vergebung und die Demut?

    Nah ja in der CDU kommt man selbst ohne Rücktritt weiter wen man dazu noch jemanden besoffen mit dem Auto tötet.
    Erwachsene Kinder sollten besser mit einer Trennung klar kommen als mit einer Ehe ihrer Eltern die gescheitert ist.

  119. Das die Tusse säuft und dann Auto fährt wissen wir ja inzwischen, doch was mich wirklich umtreibtist: „Was raucht die für ein Zeugs?“

    Die ist so kaputt in der Birne, die spielt in ihrer eigenen „Liga der Unterirdischen“.

    Soviel Hirn vom Himmel schmeißen kann der Herr ja garnicht, die ist fertig mit allem!

  120. #146 francomacorisano

    An Karfreitag wurde ein katholischer Priester im Jemen von Moslems gekreuzigt.

    An Ostern wurden mehrere Christen in Pakistan während einer Messe von Moslems überfallen und getötet.

    In Nigeria und vielen anderen Staaten werden Christen täglich von Moslems bedroht, geschlagen vergewaltigt, ausgeraubt und getötet.

    Wo ist Frau Käßmanns Liebe für ihre Brüder und Schwestern……???

    Wo ist Pi bei den 8 von 10 Christen die verfolgt werden die in China leben warum wird hier nicht von den Priestern berichtet die in Süd Amerika sterben?

  121. PROST..Frau Käsenmann….mal wieder so besoffen,dass diese Frau für die Massenmörder Trauer zeigt,anstatt für die Opfer.

    Messwein am Altar sollte für Alkoholikerinnen beim Zelebrieren eines Gottesdienstes verboten werden.

  122. Die Frau KÄSHIRN weiß es halt nicht besser. LEBENSREALITÄT DURCH BIEBEL-VERINNERLICHUNG MIT EIN PAAR FLASCHEN WEIN PRAKTISCH AUFGEHOBEN. WENN SIE DAS MESSER DER ISLAMISTEN AM HALS SPÜRT, WACHT SIE SCHNELL AUF.

  123. War die Alte wieder mal besoffen, als sie diesen Spruch losgelassen hat?
    Wahrscheinlich ja, denn so eine dumme Sau, kann man nur besoffen ertragen! Also gibt die sich die Kante, wenn sie nur mal in den Spiegel schaut.

  124. Frau K. hat seit dem Erwachsenenalter nichts weiter getan, als ihre Schäfchen zu verarschen um der EKD als reines Wirtschaftsunternehmen
    eine Art „Mini Mutter Theresa“ zu sein.

    Sie ahnte, dass am Vatikan der Dreck unter den
    Zähnägeln weggefressen wird und wollte es, in ähnlicher Weise nachmachen, was gründlich in die Hose ging.

  125. momentum funditus

    Explikative Momentaufnahme

    EKD-Vorsitzender Bedford-Strohm

    Deskriptiv gesehen ist es so, dass man einfach das Phänomen feststellt, dass natürlich diese Anschläge etwas mit dem Islam zu tun haben, weil die Menschen sich schlicht und einfach auf diese Religion berufen und weil sie unter Berufung auf Koranverse solche schlimmen Dinge tun.

    Im Moment (seit 1.400 Jahren), muss man sagen, geht die Gewalt auf der Welt unter Berufung auf die Religion hauptsächlich vom Islam aus…

    http://www.deutschlandfunk.de/ekd-vorsitzender-bedford-strohm-momentan-geht-gewalt-unter.868.de.html?dram:article_id=349475

    Videant consules ne quid res publica detrimenti capiat

  126. Dompspatzen

    Präsident des katholischen Missionswerks „Missio“ in Aachen

    „Dass unsere Gesellschaften vielfältiger und bunter werden, macht einen intensivierten Dialog über Koexistenz-Regeln unausweichlich.“…

    …Wenn in diesem Ringen jene siegten, die aus dem Islam eine totalitäre Ideologie zu machen versuchen, „dann ist der viel zitierte Clash of Civilizations tatsächlich unvermeidbar“…

    *https://www.domradio.de/themen/interreligi%C3%B6ser-dialog/2016-03-26/missio-praesident-haelt-dialog-mit-islam-fuer-unverzichtbar

  127. Frau Käßmann gehört zu jener erbärmlichen Generation an menopausalen, vom Leben abgehärmt und im Gesicht gezeichneten, von ihrer eigenen Lebensleistung und ihren gescheiterten Partnerschaften tief enttäuschten und in toto verbitterten Trockenpflaumen, die wehmütig an ihre Jugend zurückdenken, als sie noch mit wohligem Schauer am Rücken mit dem Brustton der Überzeugung – das Ziel war beliebig austauschbar – gegen das „Böse“ Position beziehen konnten.

    Dann kommt der Krebs, der Alkohol, die Scheidung, die Depression, die Demütigung durch das Volk dazu und schon wird der „Islam“ und der „Flüchtling“ zum einzig dankbaren Zielobjekt der fast libidinösen, aber durchaus krankheitswertigen eigenen Zuwendung, stets im (Irr-)Glauben, dass wenigstens diese edlen Wilden den eigenen Narzissmus befriedigen und die unstillbare (Sehn-)Sucht nach dem „Geliebtwerden“ stillen können, obwohl diese Wilden natürlich die ersten sein werden, die sie mit dieser Attitude mit ihrer ganz Form von „Zuneigung“ übermannen werden.
    Aber selbst dann hat man ja nur – in Analogie zu Jesus Christus – das eigene Leid für die armen, verirrten Sünder auf sich genommen.

    Ein durch und durch selbstsüchtiges, eitles und opportunistisches Verhalten also, Frau Käßmann, wenn man das mal so diagnostizieren darf.

    Vielleicht sollten Sie mal Eugen Roth lesen, Frau Käßmann?

    Der Salto
    Ein Mensch betrachtete einst näher
    die Fabel von dem Pharisäer,
    der Gott gedankt voll Heuchelei
    dafür, dass er kein Zöllner sei.
    Gottlob! rief er in eitlem Sinn,
    dass ich kein Pharisäer bin!

  128. Einfach gesagt:

    evangelische Kirche = B90/Die Grünen

    B90/Die Grünen = Christen- und Deutschlandhasser

    Man sollte NIE vergessen das die sogenannte „evangelische Kirche“ nichts anderes ist als eine SEKTE mit Kirchenstatus!!!

    …eine von der katholischen Kirche abgefallener Glaubenszweig der im Ergebnis sich wieder zur katholischen Kirche bekennen und selbst auflösen muss…

  129. Islam bedeutet Frieden, Liebe und die Erfindung des Humanismus, der von falschen Künstlern, zuerst in Italien im Mittelalter missbraucht wurde. Daraus wurde dann die verfälschte Renaissaince abgeleitet.

    Auch die Friedenstaube von Picasso ist nur ein Plagiat. Der erste, der die Friedenstauben zeichnete, war der junge Mohammed, bevor er mit Erzengel Gabriel parlierte.
    Gabriel erzählte mir vor einigen Tagen von diesem Phänomen, dass dies dem Gott auch aufgefallen ist, wie dieser Mensch, mit seinem Zeigefinger in den Sand andauernd die Taubenkonturen hineinzeichnete.

  130. @#162 morpheus (28. Mrz 2016 07:20)

    Das ist zwar schön analysiert und da ist sicher viel Richtiges dabei. Aber hat es denn tatsächlich bei den Käßleuten je einen Bruch gegeben, bzw. bedurfte es eines solchen Bruchs um dem Gutmenschentum zu frönen? Natürlich hat es in Käßmanns Dasein einen Bruch gegeben, aber doch nicht unbedingt einen von Gutmensch_1 zu Gutmensch _Hoch_2.

  131. #166 Gyaur (28. Mrz 2016 07:50)

    „wie dieser Mensch, mit seinem Zeigefinger in den Sand andauernd die Taubenkonturen hineinzeichnete“

    Nicht ganz!
    Mohammed zeichnete die Taube nicht in den Sand sondern auf sein Tablet.
    Durch die christlichen Kreuzfahrer wurde die überlegene islamische Technologie seinerzeit aber vernichtet.

  132. #168 18_1968 (28. Mrz 2016 08:08)

    xuse me…

    natürlich, der Mohammed had auch das Rad vervollkommnet

    die ersten Räder waren viereckig

    tja, die nonnen…
    die sind ordensschwestern

    eine islam-frau kann keine ordensschwester werden…

  133. Austreten! Austreten aus dem Verein! Wer jetzt noch in der EKD Mitglied bleibt, finanziert mit seiner Kirchensteuer solche Leute und macht sich mit schuldig! Frau Käßmann kann gern als Frau in den Dschihad gehen, wenn Sie Terroristen lieben möchte. Die beiden damals 15jährigen Mädchen aus Österreich haben umgekehrt die „Liebe“ der Terroristen am eigenen Leib zu spüren bekommen. Aber da Alkohol im Islam verboten ist, wird das Frau K. nicht passieren..

  134. Käßmann samt der Kirchen scheint von Gott verlassen zu sein, nicht nur von allen guten Geistern. Vermutlich verteidigt sie auch noch die Christenverfolgung, selbst wenn sie vor ihrer Haustür geschieht.

  135. Es wahr schon immer so mit den Kirchenhirten , Inquisition ,Drittes Reich, DDR -zeiten,und heute.
    Durch was sind diese Kirchenwürden getrieben ?
    Durch eine der Todsünden, der Habgier.
    „Hab|gier, die; (lat. avaritia) [abwertend] Geiz; von anderen als unangenehm und abstoßend empfundenes, rücksichtsloses Streben nach Besitz; das übersteigerte Eifern nach materiellem Besitz, unabhängig von dessen Nutzen „
    Gerade jetzt wo die Asylindustrie so gut am laufen ist ( auch die Kirchen sind dabei ), muss alles getan werden um es am laufen zu halten .

    Das war bei den Paffen schon immer so, Wasser predigen und Wein saufen.

  136. Ich bin voller Wut und Haß auf diejenigen die uns für verblödet halten. Ob das die Käsefrau ist, oder die Politiker oder der senile Pabst – mich kotzt das an. Die soll doch alle der Blitz treffen, was haben die im Hirn ? Sch…?
    Steinmeier hat heute morgen kritisiert, das die Balkanroute gesperrt wurde und die armen Bereicherer in Idomeni festsitzen. Neuerdings verfüge ich über einen „Wortschatz“ den ich Jahrzehnte nicht benutzt habe. Man kann nur noch kotzen.

  137. LAUTER MISSVERSTÄNDNISSE.
    Leute wie Göring-E, Bedford-S und Käss-M setzen gegen Islam-Terror die üblichen V-Waffen der EKD erfolgreich ein: DEMUT und Barmherzigkeit. So hat die EKD unlängst noch das 3e Reich in die Knie gezwungen. Das Märchen von der lieblosen Invasion in der Normandie ist lediglich revisionistische Geschichtsklitterung der gottlosen Siegermächten.

    Die EKD-Dummheiten kann man mit Ironie nicht mehr ertragen, hier hilft nur noch Sarkasmus.

  138. „Ich werde die Attentäter segnen, damit der Teufel nicht weiter in sie hineinfahren kann!“.
    —————–
    Dieses üble Weib ist doch der Leibhaftige selbst: Der Teufel fährt Phaeton.

    Dieses ’seht her, wie ich es so megaheilig drauf hab‘ ist doch gelebter TV-Satanismus in Rein-„kultur“:
    ‚Ich, das Herrjemine-Mar-Gottlein, Eure schnuggeliges Auferstehungsmedienwunder in Person, die lustige Bardolo-Witwe vom und für den Kreisverkehr, bekannt aus Funk & Fernsehn und von Bild-der-Frau die Moralgroßlieferantin, die so praktische Ein-„Mann“-Religion zur Errettung der ganzen Welt, die eben schlechterdings nur eine Käsfrau zustande bringt, ich, das Stigmata-Wunder, das noch immer und überall blutet, reite Euch den zähesten Talibanbraten zart, und hab auchnoch andere bombensichere Glaubensrezepte für Euch parat; mein flottes IS-Osterhasen-Überaschungsdessert für einsame Herzen auf Eierlikörbasis ist voll der Hammer gegen (meine) noch so sorgenvolle Stunden, hicks, ehrlich, so wahr ich hier im Glanze meiner Moral, und erst recht ihrer Wunden, vor Euch leibhaftig am Kreuz hänge im Öffentlich-Rechtlichen und zu Pfingsten dann auf SAT1 mit meinem Herz-Jesuslein-Volksmusik-Quiz „Wie küsse ich dem Islam gleichzeitig beide Arschbacken,geil gelle, ja,Freunde der hemmungslos enthemmten Nächstenliebe, und, haltet Euch fest, sogar mit Aiman Mazyek in der Rolle der werdenden Friedensreligion“.Ich sag also schon mal Amen, bis dann!‘

  139. Fragt doch einfach mal in eurem Umfeld,ob jemand das Christen abschlachten interessiert.
    Entweder kommt ein dummes Gesicht,oder „Die Kreuzzüge“ zur Antwort.Da bildet diese Person Käßmann trotz Alkohol problem keine Ausname.
    Ausser ein paar Leuten die vielleicht hier schreiben,juckt Michel das Christenmorden kein Stück!

  140. @#138 WahrerSozialDemokrat:

    Schlau war er, aber nicht schlau genug, die ganzen Ideologien die man vom Staat ebenfalls trennen sollte, hat er zwar schon gemeint, aber explizit vergessen zu erwähnen, worauf die sich dann gerne berufen…

    Nur gut, dass wir jetzt Islamkritiker haben, die schlauer sind als der Liebe Gott.

    Es ist aber schon klar, dass ein Wort wie „Ideologien“ in der Sprache der Bibel nicht vorkommt. Christus hat sich viel deutlicher ausgedrückt, selbst in der mit Sicherheit schwer verfälschten Version, die wir heute haben, kann man es noch erkennen. Vorausgesetzt, man will.

    Vor dem Islam und seiner Verführung und den fehlgeleiteten Propheten und deren Verführten hat Jesus allerdings mehrmals gewarnt…

    Ich empfinde den Islam nicht als verführerisch, sondern als recht brutal und direkt. Seine Anhänger sind keine Wölfe im Schafspelz, sie sind Wölfe im Wolfspelz (und bei False-Flag-Terror vermutlich Schafe im Wolfspelz).

    Islamophilie kommt nicht davon, dass die Leute den Islam irrigerweise gut finden. Es kommt daher, dass sie aus Eitelkeit (als „guter Mensch“ dastehen wollen) heucheln, sie würden ihn gut finden.

  141. Wo bleibt Ihre Liebe für Christen, Käßmann?

    Wir brauchen die Liebe von Frau Käßmann nicht.

    Die Terroristen können sie von mir aus gerne haben…. nur: ich fürchte, sie brauchen und wollen sie so dringend wie einen Kropf.

  142. Vielleicht möchte diese der Realit entrückte Wohlstands-Frau ihre geistig verwirrte Botschaft von der Liebe zu Terroristen den verletzten und Hinterbliebenen Menschen in Lahore predigen ? Und dass das ganze nichts mit dem Islam zu tun hat, weil es für die Opfer egal sein kann, ob sie von muslimischen Eiferern, buddhistischen Mönchen oder christlichen Nonnen in die Luft gesprengt worden sind ?

  143. Wenn das so weitergeht, dann wird als Willkommenskultur für Frau Merkels Gäste im staatlichen Fernsehen bald eine Unterhaltungsshow namens „Fang den Christen“ gesendet. Da können sich dann Islamisten aus aller Welt in einer gebührenfinanzierten Fernseharena austoben und Christen zur besten Sendezeit jagen. Jedesmal wenn einer erwischt wurde, springt der Chor von Käßmänninnen auf den Zuschauerbänken auf und ruft: „Willkommen!“ und „Einer geht noch!“

    Claus Kleber kommentiert die Brutalität wie folgt in der ZDF-Propagandasendung: „Schlimm, was unsere neuen Mitbürger hier in Deutschland erleben müssen, sind sie doch erst vor Krieg und Terror zu uns geflohen.“

    Die wissenschaftliche Begleitung der Sendung „Fang den Christen“ wird durch die Antonio-Amadeo-Stiftung von Anetta Kahane realisiert.

  144. Leute mit Denkstrukturen einer Frau Käsmann, einer Göring-Eckard oder eines Bedfort-Strohm sind der Lehre nach allenfalls spirituelle Sozialisten mit pseudochristlichem Anstrich, den sie sich aus diversen „neutestamentlich klingenden“ Versatzstücken zusammengerührt haben, um mit ihrem Sozialismus in dem, was sie für die „christliche Welt“ halten, als salonfähig angenommen werden zu können. Es ist im Grunde also kein Wunder, wenn die Verlautbarungen der „EKD“, die von diesen Leuten flächendeckend eingenommen worden ist, entsprechend linksgrün-parteipolitisch ausfallen. Nur hat alles das mit dem Jesus Christus, den das Neue Testament lehrt, herzlich wenig zu tun.

    So ist es denn auch kaum ein Wunder, wenn deren Empathie mit den vom Islam verfolgten und dahingeschlachteten Glaubensbrüdern Christi unserer Tage nahezu gegen Null tendiert, während sie sich hierzulande zugleich für den Islam stark machen. Diese Leute können nichts verraten, weil sie selbst nichts von dem haben, was zu verraten wäre. Das einzige, was bleibt, ist die Erkenntnis, daß Christen sich von solchen Irreführern, deren durchweg gefälschtes „Evangelium“ alle Kriterien von Galater 1, 6 – 9 („anáthema“) erfüllt, fernzuhalten haben.

  145. Wird die Käßmann bald Käland heißen, wie diese V. Nuland ehem. Nudelmann?
    Die Ähnlichkeit dazu drängt sich selbstredend auf.
    Es sind hochbezahlte Volksverräter!

  146. kässmann wird sich in die riege derer einreihen,die für ihre deutschlandfeindliche einstellung von der systempresse als opfer /märtyrer geadelt werden.

    ob reschke,kleber,hayali,atai,sie alle sind mutig,vorbildlich…

    weil sie nicht etwa gegen das regime,oder die da oben aufgemuckt hätten.

    weit gefehlt ihre meinung,berichterstattung die sich ausschliesslich gegen die da unten stellen richtet,diein der elitären paralellgesellschaft nichts mehr zu melden hat.
    wenn sie den hass der arbeitenden bevölkerung auf sich ziehen.
    ist das die eintrittskarte für empfänge,preisverleihungen,der selbstgerechten champagnerschlürfenden machtmafia.

    unsere gesellschaft ist völlig aus dem ruder gelaufen,der finanzfeudalismus des 1900 jahrhunderts ist zurückgekommen.

  147. Weibstück, wie die ehm.Ministerin Bandion Ortner, welche die Saudis entschuldigte, „dass nicht JEDEN freitag geköpft werde“

  148. Eine seltsam zahme „Kritik“ am notorischen Menschenverrat Käßmanns findet sich auf der Achse. Unter dem Tenor, Frau Käßmann träumt sich die Welt schön.
    Hieße es „die Terrorwelt“oder eben gleich „den Terror“ und also „Frau Käßmann säuft sich den Terror schön“ könnte man diese Kritik, die eher,so wie sie da steht, ein ’nudging the KÄßMANN-devel‘-Versuch ist, etwas erster nehmen.

    Und diese private Käseverzapfstelle Margot ist auch nicht verliebt, wie es diese Kritik wissen will, sondern geradezu universell entliebt, sie hasst alles was Glück, Verbundensein, Beheimatung und Liebeszauber hat und solches im Realen sich zu finden und zu erschaffen weiß.
    Ihr Nächstenliebegrößenwahn ist Symptom einer einsamen Kälte und der gelebte Neid einer blanken Existenz aus Ideologie, Sexualneid einer (sozialen) Alten Jungfer. Ihre Empathie so trockenfuttig wie ihre Scheide.
    ——————-

    Die ethische Denke der Margot Käßmann macht die Probleme deutlich, die entstehen, wenn sich Universalismus mit Hochethik paart. Durchs Netz geht gerade ein ihr zugeschriebener Ausspruch, wonach wir den Terroristen mit Liebe begegnen sollten. Aus der Bibel kann man diese Aussage ableiten, somit erzählt die Theologin keinen Mist. Doch Margot Käßmann, wie alle Hochethiker, träumt von Menschen die es nicht gibt. Deren Konstrukte sind schön, zu schön um wahr zu sein.

    Wir brauchen die Schönheit dieser Ethik in der Kunst, der Wissenschaft oder der Religion als Orientierungspunkt und Ideal. Erbauliche Reden darüber sind auch schön, nur entspricht die Wirklichkeit selten diesen Schönheitsidealen.

    Was dann als scheinbarer Humanismus daher kommt, ist aber nur eine Beschreibung eines Idealbildes. Wichtig für die Orientierung, doch da einer Schein- oder Idealwelt entsprungen, als direkte Handlungsanweisung nicht brauchbar. Dafür braucht es die Alltagsmoral in der sowohl die hochethischen Ideale eingearbeitet sind, als auch die Unvollkommenheit des Menschen diesbezüglich und ihre Empfindungen und Instinkte.

    Und diese Alltagsmoral gebietet mir eben, Terroristen nicht zu umarmen, sondern sie unschädlich zu machen bevor sie mir oder meinen mir Nahestehenden etwas tun können.

    Schön wäre es, könnte ich Terroristen durch liebevolle Umarmung von ihren Vorhaben abhalten, meine Instinkte sagen mir aber, dass es in dieser Welt nicht möglich ist. In der Welt der universalistischen Hochethiker vielleicht schon, nur ist die leider nur ein Ideal, ein theoretisches Konstrukt.

    Bei Margot Käßmann habe ich den Eindruck, sie ist in ihre Theorie verliebt, von mir auch in ihre theologische Herleitung. Diese ist für sie so schön wie Adonis; sie ist geblendet von seiner Schönheit und verliebt. Die Menschen wie sie wirklich sind, hat sie dabei vergessen, oder sie macht ihnen zum Vorwurf nicht ebenso schön zu sein.

    http://www.achgut.com/artikel/frau_kaessmann_und_die_liebe

  149. Die Käßmann liebt den Rotwein und den Islamismus. Und sie hasst die Deutschen, also eine typische linke Stasi-Ratte, wie so viele -ja fast alle- in den antideutschen Medien, Politik und Kirchen.

  150. Frau Käßmann ist ein beredtes Beispiel dafür wie in Diktaturen hochbezahlte „Gesinnungsberufe“ etabliert und gepampert werden. Welchem Christ geht es in diesem Land besser dadurch das wir Bischöfe/innen haben? Auch noch vom Staat und nicht von der Kirche bezahlt. So etwas nenne ich Staatskirche. Und die Grotesken nehmen kein Ende. Soziologie kann man studieren, genauso „Wirtschaftspsychologie“, was soll das eigentlich für ein Scheiß sein? Aber mit Diplom, da hat man es in unserer Zertifikat-Republik schriftlich ein Faulenzer und Taugenichts zu sein. Ich hätte zwei Jobangebote für Frau Käßmann, bei denen sie etwas ARBEITEN könnte: Putzfrau für Peepshow-Kabinen oder Klofrau in einem Asylbewerberheim.

  151. Ohne den Artikel gelesen zu haben…in diesem Falle gebe ich ihr Recht (Diesmal)…Denn Jesus fordert uns dazu auf gerade unsere Feinde zu Lieben, ja gerade diese zu Lieben diese uns Böses antun…ER JESUS schickte uns wie Schafe inmitten unter die Wölfe…und was tun Wölfe mit Schafen für gewöhnlich ?…Wir aber haben den guten gütigen und grossen GOTT der uns segnet und schützen kann und durch DIESEN wir die Bösen Menschen lieben können …

  152. Ich bin froh, dass ich bereits vor 20 Jahren aus diesem Verein von Idioten, Alkoholikern und Kinderfickern ausgetreten bin.
    Mehr fällt mir zu dem Käse der Käßmann nicht ein.

  153. Die Nächsten- bzw. die Feindesliebe ist eine Grundhaltung aus dem Neuen Testament. Es bedeutet für mich, dass ich Menschen lieben (gerne haben) soll, die böses getan haben, aber nicht ihre Taten. Die müssen angemessen, notfalls mit allen Mittel bekämpft werden, also auch mit millitärischen Mitteln.

    Wer „Frieden schaffen – ohne Waffen“ predigt, macht sich wehrlos gegenüber den Taten seiner Mörder. Bedeutet dies, dass er damit seine eigene Tötung toleriert?

    Es ist gegen das Gottesgebot, du sollst nicht töten. Wenn ich mal theologisch bleibe, was Gott geschaffen hat, darf der Mensch nicht nehmen (töten). Mein Selbsterhaltungstrieb, der auch Gotteswerk sein soll, soll mich vor getötet zu werden schützen. Also darf ich mich vor dem getötet schützen bzw. verteidigen, liebe Frau Käßmann, und dies tue ich.

  154. Welchen Zustand hat eigentlich ein Land, in welchem die Polit-Systempresse auf einer AfD Politikerin herum hackt, die satirische Grüße der Realität aus dem islamischen Terrorzentrum Brüssel sendet, während eine aklkoholkranke omnimedienpräsente Christin zum Umarmen und Verzeihen der Mörder von Frauen und Kindern aufrufen darf!!!!

    Jeder AfD Sympatisant oder Akteur wird bis über die Grenzlinie verfassungsfeindlichen Ideologen-Terrors hinaus diffamiert und öffentlich hingerichtet, während eine offensichtlich psychisch kranke Käßmann derartigen unmenschlichen Schwachsinn veröffentlichen darf?

    Aber sie darf gerne in den jemen, Irak oder nach Syrien reisen und ihre erbärmlich kruden Theorien der Nächstenliebe zu Mördern, Vergewaltigern und Unterdrückern mit Muslimen erörtern.

    Ihre Worte sind Schande und verhöhnung der Opfer muslimischen terrors, man mag sich gar nicht vorstellen, wie sich die Angehörigen der Brüssler Opfer fühlen müssen, wenn sie das Geplärre dieser Person vernehmen, man müsse die Verbrecher umarmen, die diese armen Opfer aufs Schändlichste euthanasierten!!!

    Pfui Frau Käßmann, welcher Teufel hat Sie denn bloß geritten??? Aber religiöse Fanatiker unter sich können sich wohl auch verzeihen oder Frau Käßmann?

  155. Mal wieder zu tief ins Glas geschaut? Nein ich bin wie Kaesmann auch der Meinung, wir sollten den „fehlgeleiteten Menschen“ unsere Gebete entgegenschleudern das sie zur Salzsäule erstarren wie einst Lots Weib, als sie sich nach Sodom umschaute und es Feuer und Schwefel regnete. Für alles hat die Bibel einen Spot, und Sodom ist auch schon in Sicht.

  156. Die hat bestimmt wieder Ihren Führerschein zurück.

    Kann die mal ein mutiger Polizist erneut auf Alkohol testen. Ich denke die ist immer noch fleißige Konsumentin – wie sonst kann die solch einen Dünnschiss von sich geben?

    Diese Frau ist der wahrhaftige Beweiß, dass es keinen Gott gibt. Oder wie kann es sein, dass ich ständig gegen die Gebote verstoße und auch noch Gehör bekomme von Presse und Kirche?

    Dieses Land ist so verkommen. Ich war an Ostern in einer ev. Kirche, der Pfaffe hat nur Müll erzählt und dann noch den großen Aufreißer „Brüssel“ in seiner Predigt voll Scheiße erwähnt. Alle Herzen dieser Menschen waren so versteinert, man hätte auch auf dem Altar eine Jungfrau ……. können, es hätte keine Regung erzeugt.

  157. Wenn man sich einmal die Facebook-Seite von Käßmann anschaut, versteht man, wie die gestrickt ist: selbstverliebt bis zum geht nicht mehr. Sie verlinkt dort Artikel über sich selbst und schreibt über sich in der dritten Person.

    Das so jemand zur Selbstreflexion und Selbstkritik nicht fähig ist, leuchtet da sofort ein.

  158. Wir alle sollen darüber nachdenken,

    ob Christentum, jüdischer Glaube und das christlich-jüdische Abendland tatsächlich die Zukunft für uns hinreichend definieren, wenn EKD und Kath. Kirche uns zum Teufel wünschen und den Islam fördern.

    Weg mit den Barbaren unter den Talaren!

  159. Frau Käßmann entfernt sich mit solchen Worten immer weiter von den Christen, die der ev.Kirche noch nicht den Rücken gekehrt haben. Den Angehörigen der Opfer von Brüssel muss es wie ein Hohn klingen, dass sie den Terroristen, die ihre Eltern und Kinder getötet, bzw. schwer verletzt haben, mit Liebe begegnen sollen. Der Begriff der christlichen Nächstenliebe ist uns allen bekannt, auch dass in der Bibel steht, man solle seinen Feinden vergeben, wissen wir. Ich glaube aber nicht, dass das bedeutet, diesen Terroristen, Liebe entgegenzubringen. Es ist mehr als naiv, zu glauben, sie damit so zu beeindrucken, dass sie ihre Feinde (uns) verschonen, no Chance!

  160. #195 Sonnenreiter (28. Mrz 2016 11:16)

    Ohne den Artikel gelesen zu haben…in diesem Falle gebe ich ihr Recht (Diesmal)…Denn Jesus fordert uns dazu auf gerade unsere Feinde zu Lieben, ja gerade diese zu Lieben diese uns Böses antun…ER JESUS schickte uns wie Schafe inmitten unter die Wölfe…und was tun Wölfe mit Schafen für gewöhnlich ?…Wir aber haben den guten gütigen und grossen GOTT der uns segnet und schützen kann und durch DIESEN wir die Bösen Menschen lieben können …
    ———————————————-

    Dass jemand, der so einen Scheiß schreibt, nicht unter Moderation hier bei PI steht, ist sehr verwunderlich.
    Hirnamputierte sollten hier nicht schreiben dürfen.

  161. Wunderbar Ihre Friedensbotschaft! Sie ist aber absolut kontraproduktiv.
    Gebete haben gelegentlich mitgeholfen, etwa bei den Ungarneinfällen im 10. Jahrhundert, als König Heinrich seine Fürsten angehalten hat, füreinander zu beten. Man kann sich nicht mit Nachbarn prügeln, für die man betet. Entscheidend aber war ein technologischer Fortschritt in der Kriegstechnik, befestigte Burgen und Panzerungen gegen Reflexbögen. Auch später hat es sich gezeigt, dass der Westen durch Innovationen Angriffe zahlenmäßig überlegener Gegner abwehren konnte. Die Militärreform von Karl Martell, die revolutionäre Entwicklung von Kriegsschiffen vor der Schlacht von Lepanto, die Panzerreiter von Jan Sobieski sind nur einige Beispiele. Auch der Mahdistenaufstand im Sudan, ein erstes Wetterleuchten des IS, wurde durch die Maxim-Maschinengewehre von Kitchener entschieden und nicht etwa durch Friedensbotschaften des Erzbischofs von Canterbury.
    Unsere einzige Chance ist unser technologischer Vorsprung und unsere höhere Intelligenz gegenüber barbarischen Wüstenkriegern aus dem frühen Mittelalter.
    Man muss sich immer auf die Sprache des anderen einstellen. Mit wohlmeinendem, pseudochristlichen Geschwafel deutet man nur Schwäche und Unterwerfung an und beschleunigt den eigenen Untergang. Du Opfer, Margot!
    „Die Trunkenheit macht einen tollen Narren noch toller.“ AT, Jesus Sirach 31, 37

  162. Ich beantrage Einlieferung in die Geschlossenen Abteilung irgendeines Irrenhauses.

  163. Jetzt hab ich das mit der Käßmann verstanden. Die Alte ist immer zu, voll bis zur Oberkante. Klar, dann kommen solche Dinge aus ihrem Mund. Armes Weib !

  164. Die auf allen Fronten gescheiterte Kaessmann benutzt die Kirche mit ihren nicht nachvollziehbaren Aeusserungen als Plattform,

    Publizitaet zu erhaschen, wenn sie unbeachted bliebe, wuerde sie von allein schweigen.

    Jedes Diskussion mit ihr eruebrigt sich, da ihr nicht zu helfen ist.

  165. Mich macht das einfach nur traurig. In der arabischen Welt wird ein Genozid an den Christen vollführt und die Kirche scheint es überhaupt nicht zu jucken. In einigen Jahren wird es keine Christen mehr in der arabischen Welt geben, alle vertrieben oder ausgerottet und „wir“ im Westen schauen einfach zu.

  166. Bei jedem Alkoholgenuß sterben Millionen von Gehirnzellen ab. Bei Frau Käsmann ist die Zahl der verbliebenen Gehirnzellen offenbar schon im Minusbereich angekommen.
    Es ist unerträglich von diesen Heuchlern und Verrätern fast täglich mit krudem Unsinn belästigt zu werden.

  167. #195 Sonnenreiter (28. Mrz 2016 11:16)

    Ohne den Artikel gelesen zu haben…in diesem Falle gebe ich ihr Recht (Diesmal)…Denn Jesus fordert uns dazu auf gerade unsere Feinde zu Lieben, ja gerade diese zu Lieben diese uns Böses antun…ER JESUS schickte uns wie Schafe inmitten unter die Wölfe…und was tun Wölfe mit Schafen für gewöhnlich ?…Wir aber haben den guten gütigen und grossen GOTT der uns segnet und schützen kann und durch DIESEN wir die Bösen Menschen lieben können …
    ———————————————–

    Frage an „Sonnenreiter“:
    Zynismus oder Verwirrtheit, wie darf man diese Worte von Ihnen bewerten? Auskunft erbeten!

  168. #166 Marzipan (27. Mrz 2016 20:20)

    #133 SaXxonia (27. Mrz 2016 17:56)
    Verehrte Frau Käßmann,
    hiermit fordere ich Sie ultimativ dazu auf, unverzüglich die Reise nach Uzhunnalil im Jemen anzutreten, um dort an der Beerdigung des Priesters Pater Thomas teilzunehmen, der am Karfreitag von islamischen Barbaren gekreuzigt wurde!!!!!
    Am Grab dieses Mannes können Sie sicherlich laut und deutlich Ihre Gebete vor vielen, vielen 1000 Muslimen gen Himmel senden und der „Beifall“ bliebe garantiert nicht aus!
    Aber bitte nerven Sie uns hier nicht länger mit Ihrem Geschwafel!!!!!!!

    Den Aufruf sollte man ihr persönlich als Ostergrüsse zusenden!!
    ——————————————
    Habe ich gestern bereits getan mit einer Spruchkarte von GMX;

    Jesus spricht:
    Ich bin die Auferstehung und das Leben.
    Wer an mich glaubt, wird leben.
    Und wer lebt und sich auf mich verlässt,
    wird niemals sterben, in Ewigkeit nicht!

  169. Sehr geehrte Frau Käßmann,

    Sie sollten ihre Lehren mal
    an den Krankenbetten all derer,
    die durch die teuflischen islamistischen Anschläge
    blind und taub wurden,
    durch abgerissene Gliedmaßen entstellt und verstümmelt sind,
    versuchen vorzubringen.
    Und nicht nur vom Altar und den Medien aus kluge Sprüche von sich geben! Im Anblick und Ertragen des Leides anderer Menschen sollten Sie Stärke zeigen und nicht nur mit Gebeten für die Verursacher dieser!!!!!!

    Diese von mir gesendete Botschaft an die mail-Adresse der EKD auf einer österlichen Grußkarte wurde soeben gelesen.

  170. Die Frau ist eine sehr verzweifelte Alkoholikerin, schon viele Jahre jenseits ihrer Menopause. Messt solchen Personen nicht zu viel Bedeutung bei. Nehme an, ihre Berufswahl hat sie ins Irresein geführt.

  171. Nun die Käsefrau hat schon recht damit das der HERR geagt hat betet für die die euch verfolgen und liebet eure feinde, das muss klar und deutlich gesagt sein. was die Käsefrau allerdings ignoriert ist die Tatsache das Muslime die sehr wohl zu recht vor krieg flüchten, auch in Islamische länder flüchten könnten die verständliche Tatsache das sie Syrien verlassen wollen ändert nichts daran das sie auch im Nahen osten bleiben könnten, gerade für Muslime gibt es da sichere länder währen auch ihre Glaubensbrüder währe ihr Kulturkreis und die sprache müssten sie in anderen Arabischen ländern auch nicht neu lernen, der weg dorthin währe näher und somit auch eine eventuelle spätere rückkehr. wobei die Christen nirgends anders hin könnten, da sie überal im nahen osten ausser in Israel vervolgt werden. Gerade in Syrien wo ihnen Assad zwar keine Politischen aber sehr wohl Religiöse Freiheiten gegeben hat.(nicht umsonst bilden sie mittlerweile 70 Prozent des Syrischen Militärs, die haben schon eine Ahnung davon was mit ihnen Passiert wenn Assad fällt und die Islamissten dort die macht übernehmen.)

    Aber wenn die Käsefrau es lieber Biblischer haben will, da kann ich als Bibeltreuer Christ gerne abhilfe schaffen.

    Der Apostel Paulus schreibt im neuen Testament:

    Nehmt alle Menschen in Not bei euch auf besonders aber die eigenen Brüdern und Schwestern in Christus.
    Galaterbrief: Kapitel 6 verse 9-10

    vielleicht sollte man ihr diese verse mal schreiben, wenn sie der Bibel allerdings auch nicht glaubt dann kann ihr nur noch der HERR helfen.

  172. An Volker Spielmann,
    ich muß Sie hier leider berichtigen, Martin Luther hat die Bibel eben NICHT wortgetreu übersetzt, denn es gab mehrere Übersetzungsmissverständnisse,die verkehrt gedeutet und übersetzt wurden.
    Für mich ist diese Alkohol-Drossel Käßmann ein Kotzmittel.

Comments are closed.