europolEs sind Tausende junge Männer, die sich in Syrien oder im Irak in Terrorcamps zu Dschihad-Kämpfern ausbilden ließen. Viele von ihnen kommen aus Europa. Doch die Behörden der europäischen Versager-Union haben den Überblick verloren, weil die Datenbanken nicht richtig kompatibel sind. Angesichts der zahlreichen Anschläge frommer Gläubiger, die den „falschen“ Koran gelesen haben, sind die deutschen Sicherheitsbehörden nach jedem neuen Anschlag furchtbar erschreckt. „Wir haben das Problem bislang unterschätzt“ geben sie mit tief empfundenem Bedauern zu. Es müsse jetzt unbedingt etwas unternommen werden, da in ganz Europa Anschläge bevorstünden.

(Von Verena B., Bonn)

Die WeLT berichtet:

Der EU-Antiterrorbeauftragte Gilles de Kerchove hat die Mitgliedstaaten vor „bedeutenden Lücken“ bei der Erfassung von Dschihad-Kämpfern gewarnt. Bei Europol seien lediglich 2956 EU-Bürger registriert, die als Kämpfer nach Syrien oder in den Irak gereist seien, hieß es in einem Dokument Kerchoves, das am Donnerstag in Luxemburg den EU-Innenministern vorgelegt wurde. Nach verlässlichen Schätzungen müssten es aber rund 5000 sein.

„Diese Lücke zwischen den Zahlen bedeutet, dass einige Mitgliedstaaten ihre Informationen nicht in alle gemeinsamen Datenbanken einspeisen“, sagte ein EU-Vertreter. „Gefährliche Individuen können damit zurückkommen, ohne erkannt zu werden.“

800 gefährliche Rückkehrer in Deutschland

Die EU fürchtet, dass die sogenannten foreign fighters (ausländische Kämpfer) nach ihrer Rückkehr nach Europa etwa im Auftrag der Dschihadistenmiliz IS Anschläge verüben könnten. Für Deutschland schätzen die Sicherheitsbehörden die Zahl der foreign fighters auf 800. Rund ein Drittel ist demnach bereits zurückgekehrt.

EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos forderte bei dem Treffen einen stärkeren Datenaustausch zwischen den nationalen Sicherheitsbehörden in Europa. „Fragmentierung macht uns verletzlich“, sagte er. „Die Zeit für einen echten Kulturwandel ist gekommen.“

Probleme bereitet auch, dass unterschiedliche Datenbanken auf EU-Ebene nicht miteinander vernetzt werden können, weil sie auf unterschiedlichen technischen Systemen arbeiten. Als Ziel gaben die Innenminister am Donnerstag aus, eine technische Schnittstelle zu schaffen, die dieses Problem behebt. „Unsere Datenbanken müssen komplementär, zugänglich und mit einem Klick verbunden sein“, sagte Avramopoulos.

Experten beraten über neue Sicherheitskonzepte

Neue Drohungen von Terroristen verschärfen die Diskussion um mehr Sicherheit. Fachleute der EU beschäftigen sich momentan vor allem mit den Sicherheitsmaßnahmen für europäische Flughäfen.

Was tun die EUdSSR-Länder?

Rp-online berichtete bereits vergangenes Jahr:

Es gab zahlreiche Hinweise und Warnungen – doch verhindern konnten die Geheimdienste die Terrorattacken von Paris nicht. Kritiker nehmen das als Beleg für die Ohnmacht der Spionage-Gemeinschaft, manche fordern deren Abschaffung. Andere sind für mehr internationale Vernetzung im Kampf gegen den Terror – mit ganz neuen Allianzen etwa zwischen den USA und Russland oder einem europäischen Geheimdienst.

In Deutschland stehen BND und Verfassungsschutz fast schon traditionell in der Kritik. In manchen Partner-Ländern sieht das hingegen ganz anders aus. Ein Überblick.

Deutschland

In der Bundesrepublik mit traditionell vielen Skeptikern gegenüber den Geheimdiensten läuft die Debatte auch angesichts der NSA-BND-Affäre zurückhaltend. Der BND musste zuletzt jedenfalls fürchten, straffer an die Leine genommen zu werden. Ob diese Pläne von Union und SPD nach den Ereignissen der vergangenen Tage wieder infrage gestellt werden, ist aber mehr als fraglich.

Spionage-Praktiker fürchten, dass die im Anti-Terror-Bereich wichtige Zusammenarbeit etwa mit den US-Diensten unter der NSA-Affäre leiden könnte. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und BND-Präsident Gerhard Schindler betonen immer wieder, wie wichtig gerade hier die Zusammenarbeit mit der National Security Agency (NSA) sei – trotz des abgehörten Handys der Kanzlerin und der dem BND angeblich absprachewidrig von der NSA untergejubelten Suchbegriffe zur Internet-Spionage (Selektoren).

Die meiste Sorge haben sie im BND und der Regierung, dass die USA den Info-Austausch stark einschränken könnten. In der Bundesregierung heißt es im Hintergrund: „Wir haben ein Vertrauensproblem.“ Verantwortlich dafür seien nicht etwa die zuletzt bekanntgewordenen Spähaktionen des deutschen Auslandsgeheimdienstes gegen befreundete Regierungen, sondern die vielen Enthüllungen über die Arbeit des BND. [..]

Großbritannien

Premierminister David Cameron hat aus dem Terror von Paris umgehend Konsequenzen gezogen. Die Geheimdienste sollen 1900 neue Stellen bekommen. Weiterer Schritt: Die Regierung will die jährlichen Ausgaben zur Abwehr von Cyber-Attacken innerhalb der nächsten fünf Jahre verdoppeln, auf 1,9 Milliarden Pfund (2,7 Milliarden Euro) pro Jahr. Die Regierung in London ist überzeugt, dass Terroristen bereits dabei sind, die notwendigen Fähigkeiten zu tödlichen Angriffen etwa auf die Flugsicherheit, auf Krankenhäuser oder die Stromversorgung zu erwerben. Schatzkanzler George Osborne sagte kürzlich, Großbritannien solle zu einem Land mit weltweit höchster Cyber-Sicherheit werden.

Europa

Könnte ein europäischer Geheimdienst die Lösung für viele Probleme sein? In der EU-Kommission in Brüssel wird diese Frage mit einem klaren Ja beantwortet. Doch mangels Erfolgsaussichten will sich derzeit lieber niemand öffentlich dafür aussprechen.

Deutliche Kritik an der aktuellen Politik gibt es allerdings schon. Bereits nach den Terrorattacken in New York und Washington im Jahr 2001 habe man sich vorgenommen, enger zusammenzuarbeiten, erinnert sich Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Heute werde wieder das gleiche gesagt. Das „Fehlen einer bestimmten Idee von Europa“ habe bislang Fortschritte verhindert.

Fazit: Es gibt viel zu tun, also lassen wir es liegen!

Ein aus Syrien geflüchteter, traumatisierter, internationaler Datenbank-Vernetzungs-Fachmann könnte sicher helfen. Bis dieser gefunden ist, raten wir Ihnen: Helfen Sie den Sicherheitsbehörden bei ihrer schweren Arbeit. Haben Sie einen potenziellen Terroristen gesehen, der sich verdächtig verhält (und vielleicht im Baumarkt Material zum Bombenbau kauft)? Er könnte auch in Ihrer Nachbarschaft wohnen! Bitte teilen Sie der Polizei ihre Beobachtungen mit, möglichst noch bevor der Gotteskrieger tätig geworden ist. Die Polizei wird Ihre Beobachtungen ernst nehmen und ihnen nachgehen. Hat der Gotteskrieger seinen Auftrag schon erfüllt, dann haben Sie halt Pech gehabt. Schließlich kann man von der Polizei keine Wunder erwarten. Die hat nicht genug Personal, viele Polizisten müssen rund um die Uhr den Flüchtlingen helfen und auch prüfen, ob unter denen vielleicht Terroristen sind. Das dauert!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

69 KOMMENTARE

  1. Hey, kein Problem, viele von denen haben einen neuen Pass, manche sogar mehrere neue Pässe mit denen sie an verschiedenen Orten gemeldet sind und einige von denen haben sicher ne AK47 mit Munition im Schrank. Aber das Beste: sie sind bereits seit letztem Herbst hier… Da hat nämlich auf Befehl unserer eisernen Kanzlerin niemand aufpassen und kontrollieren dürfen.

    Ich glaube in UK und so manchen anderen EU Staaten ist man momentan sehr froh nicht beim Schengen Vertrag mitgemacht zu haben.

  2. Bevor diese fettärschigen Bürokraten sich mal bewegen, sind hier schon längst die Bomben hochgegangen !

  3. Mit Liebe und Verständnis reagieren,so geht das! Oh Herr, Vergib Käääsmann,denn sie weiß nicht was sie redet.

  4. … Doch die Behörden der europäischen Versager-Union haben den Überblick verloren

    DeutschBUNT™land gibt zu, daß es die Spur von 130 Tausend ‚Asyl’Suchenden verloren haben.

    NUR 19 islamische Terroristen (Q8:12, 60) genügten um die U.S. Anti-Terror Gesetze direkt nach 9-11 jihadi 9:111 Anschlag 2001 New York zu starten!

    ‚… They fight in the cause of Allah.‘ until Islam reigns supreme 8:39 https://twitter.com/schnellmann_org/status/724320608687919105

  5. Alleine in Deutschland sind im Moment etwa 1.100 IS-Terroristen unterwegs – hinzu kommen noch Terroristen der Al-Nusra-Front, der Hisbolla und der Hamas:


    Deutschland
    Israel / Nahost
    – RealApartheid News
    Europa / Welt
    -Frankreich
    -Iran
    Wirtschaft
    Kultur
    Gesundheit
    Sport
    Campus
    Lifestyle
    Jüdisches Leben
    Events
    Technik
    Ratgeber
    Bücher
    Vermischtes

    Newsletter
    E-Mail Adresse:

    absenden

    haOlam Nachrichten
    Der Tag
    Die Woche
    Jüdische Gemeinde Berlin
    Jüdische Gemeinde Muenchen
    tägl. Vorkommnisse Israel

    Artikel suchen

    Suche

    Startseite
    Service
    Spenden
    Impressum

    Video Channels
    haOlam
    LatMaTV
    Israel Musik

    Mindestens 1.000 potentielle IS-Terroristen in Deutschland?
    Deutsche Sicherheitsbehörde räumt Versagen ein

    http://haolam.de/de/Deutschland/artikel_24746.html

  6. Mit den illegalen Einwanderern sind auch tausende IS-Kämpfer nach Europa gekommen, ihr Hauptziel: Deutschland, ihre Absichten: Chaos und Gewalt sowie die Errichtung eines islamischen Staates.
    Sobald die Behörden der Invasion nicht mehr Herr werden (in den nächsten Monaten kommen noch Millionen), führen die eingesickerten Islamisten den entscheidenden Schlag gegen den deutschen Staat aus. Tausende Bewaffnete stürmen in einer konzertierten Aktion Polizeiwachen und Kasernen, töten die deutschen Polizisten und Soldaten, erbeuten Waffen und bringen ganze Regionen unter ihre Kontrolle. Die deutsche Zivilbevölkerung hat den Besatzern nichts entgegenzusetzen und ist ihnen schutzlos ausgeliefert, die Mehrzahl der Deutschen verschanzt sich in ihren Häusern und Wohnungen und hofft vergeblich auf Hilfe von außen. Patrouillen des IS fahren durch die Straßen und erschießen ohne Vorwarnung jeden nichtmuslimischen Passanten. Gelegentliche Gewehrsalven auf zivile Gebäude schüchtern die Bevölkerung weiter ein, so dass sich niemand mehr auf die Straße traut. Auf diese Weise bringt der IS zunächst große Teile Nordrhein-Westfalens und Niedersachsens unter seine Kontrolle. Begeistert rotten sich daraufhin vielerorts junge Muslime zusammen und plündern Läden und Geschäfte. Auf den Straßen herrscht das Faustrecht.
    Auch in Berlin, wo im Kanzleramt ein Krisenstab tagt, eskaliert die Lage. Ermutigt durch den raschen militärischen Erfolg des IS in Nordwestdeutschland, sammeln sich unzählige Muslime, vor allem gewaltbereite Jugendliche ohne berufliche Aussichten, vor dem Reichstagsgebäude. Die anrückende Polizei ist machtlos angesichts der unüberschaubaren Menschenmenge. Alle Eingänge des Reichstags sind aus Sicherheitsgründen von innen verriegelt worden, die anwesenden Parlamentarier schauen besorgt aus den Fenstern. Innerhalb der nächsten Stunden wächst die Menge der jungen Männer immer weiter an. Brandsätze, Flaschen und Steine werden gegen das Gebäude geworfen. Die Bereitschaftspolizei hat vor dem Kanzleramt Stellung bezogen, um das Gebäude im Falle weiterer Ausschreitungen zu schützen. Im ZDF-Heute-journal spricht Klaus Kleber von einer einzigartigen Aufbruchsstimmung die Deutschland erfasst habe, die nur vergleichbar mit dem arabischen Frühling sei. Plötzlich jedoch verschwinden die regulären Fernsehbilder von den Geräten. In Mainz und Köln haben Kämpfer des IS die Sendeanstalten gestürmt, viele Mitarbeiter liegen tot in Gängen und Büros. Auch Herr Kleber und Frau Slomka befinden sich unter den Opfern. Auf den Bildschirmen erscheint ein zorniger alter Mann mit langem Bart und Turban. Auf Arabisch (mit englischen Untertiteln) erklärt er sich zum Kalifen von Europa. Alle Ungläubigen sollen sich nun zum wahren Glauben an Allah und seinen Propheten Muhammed, gepriesen sei sein Name, bekennen. Als Zeichen ihres Übertritts zum einzig wahren Glauben sollen weiße Bettlaken aus den Fenstern gehängt werden. Wer dem nicht Folge leistet, soll den ganzen Zorn Allahs zu spüren bekommen. Bis zum Abend hängen an den meisten Häusern weiße Laken, wo sie fehlen, stürmen IS-Kämpfer, vielfach unterstützt von türkischen und arabischen Jugendlichen und Mitgliedern der Antifa die Häuser und massakrieren die wehrlosen Bewohner. Die Leichen werden meist grausam verstümmelt auf die Straßen geworfen.
    Jubelnd nimmt die Menschenmenge vor dem Reichstag die Ansprache des selbsternannten Kalifen von Europa auf und immer stärker bestürmen die Belagerer das Parlament, bis die Türen schließlich nachgeben. Fensterscheiben werden eingeworfen, massenhaft drängen die Menschen durch die aufgebrochenen Türen. Im Gebäude ereignen sich unfassbare Verfolgungsjagden und Gewaltszenen. Abgeordnete, die vor dem Mob die Flucht ergreifen, werden zuletzt in der Reichstagskuppel gestellt und niedergestochen, andere werden gewaltsam aus Fenstern geworfen, vereinzelt auch enthauptet. Da die Abgeordneten von B90/die Grünen und die Linken schon frühzeitig über die Revolution informiert waren, befinden sich glücklicherweise nur noch Mitglieder von CDU und SPD im Reichstag. Mehrere Brände werden in den Büros gelegt, am späten Abend steht das gesamte Gebäude in Flammen. Als die Polizei vor dem Kanzleramt den Mob nicht mehr aufhalten kann, muss die Verteidigung als aussichtslos aufgegeben werden (aus Kostengründen verfügen viele der Beamten nicht über ausreichend Munition, und die wenigen Schüsse die man abgibt, verpuffen praktisch wirkungslos angesichts der schieren Überzahl der Angreifer). Während die Massen auf das Gelände vordringen, landen zwei Polizeihubschrauber auf dem Dach des Kanzleramts, um die Kanzlerin und ihre Minister zu evakuieren. Merkel setzt sich ins nahe Polen ab und bittet die dortige Regierung um politisches Asyl, sie sei schließlich polnischer Abstammung und könne deshalb auf eine besondere Fürsorge des polnischen Staates rechnen. Da in Polen fast keine Muslime leben, ist es dort weiterhin ruhig und sicher geblieben. Trotzdem lehnt die polnische Regierung Merkels Asylantrag ab, da sie die Sicherheit der geflüchteten Kanzlerin nicht garantieren könne. Zwei Wochen später berichtet das paraguayische Staatsfernsehen über die Ankunft Merkels in ihrem neuen Wohnort, einer großzügigen Hazienda in der Nähe von Asunción. In einem Interview erklärt Frau Merkel, daß der neue Kalif illegitim sei und daß sie sich auch weiterhin als die Kanzlerin aller Menschen in Deutschland verstehe.
    Deutschland, oder vielmehr das Gebiet, das einmal Deutschland hieß, steht nun vollständig unter der Kontrolle des IS, die eingeborene Bevölkerung hat sich weitgehend in ihr Schicksal ergeben oder ist in die Wälder geflohen. Von Schweden bis Spanien brechen zeitgleich ähnliche Aufstände der muslimischen Bevölkerung aus. Fast ganz Westeuropa befindet sich in muslimischer Hand. Einzig die osteuropäischen Staaten wehren sich in einer großen Militärkoalition gegen den muslimischen Zugriff, es ist aber nur eine Frage der Zeit, bis die verbliebenen Staaten zwischen dem IS und dem wiedererstarkten Russland zerrieben und aufgeteilt werden.
    Die USA und alle außereuropäischen Staaten haben inzwischen ihre Grenzen geschlossen und nehmen keine Bürgerkriegsflüchtlinge auf. Präsident Trump erklärt, das Beispiel Europas zeige, daß es keine gute Idee sei, Flüchtlingen in großer Zahl Asyl zu gewähren. Er werde jedoch schmerzhafte Handelssanktionen gegen den Islamischen Staat anordnen. Darüber hinaus werde man beobachten wie sich die Lage weiter entwickle und zu gegebener Zeit in konstruktive Gespräche mit den neuen Machthabern eintreten.

  7. na dann ist ja alles in Butter, solange der Staatschutz sich um rumliegende Schnitzel kümmert haben wir die Situation hier fest im Griff

  8. Es ist mir verdächtig ruhig geworden. Die Bilder von Flüchtlingen, die in Europa ankommen sind weg aus den Medien. Es sieht gerade so aus, als wäre der Spuk vorbei.

    Nur vereinzelt gibt es noch Berichte, z.B. von der DailyMail oder andere Medien an der Periphere. Ich hätte gerne mal wieder die Fakten, was da aktuell reinkommt. Oder nimmt nur noch das Mittelmeer Flüchtlinge auf?

  9. Das Problem wird überschätzt.
    Nehmen wir mal an, wir hätten 5000 Terroristen im Land, von denen jeder bei einem Selbstmordanschlag 50 Leute tötet oder verletzt, dann sind das 250.000 Tote oder Verletzte.

    Das wäre die Einwohnerzahl von Chemnitz oder Braunschweig.

    Würde diese Städte ernsthaft jemand vermissen?

    Also: das Problem wird überschätzt.
    Unsere Sicherheitsorgane haben alles im Griff.

  10. Schon Realitaet in Deutschland „Hellhäutige werden mit Blicken getötet“

    „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“

    Eine Lehrerin an einer Berufsschule schreibt, dass die „meisten problematischen Schüler männlich und muslimisch waren beziehungsweise sind, die die Autorität einer Lehrerin nicht anerkennen und den Unterricht massiv stören“. Eine Mutter berichtet, sie habe an der Schule ihrer Tochter eine vollverschleierte Frau angesprochen, ob sie ihr helfe könne.

    Die Antwort sei allerdings gekommen von einem „Mann wie aus dem Boss Modemagazin – mit schickem Anzug und 3-Tagebart“: „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“. Auf ihre Frage, wer denn hier unrein ist, habe dieser geantwortet, „dass ich unrein sei. Ich fragte ihn, was das denn bedeutet. Ich bekam die Antwort, das hätte nichts mit mir persönlich zu tun, denn alle deutschen Frauen wären unrein und seine Frau sollte die Sprache der unreinen nicht sprechen, um sie rein zu halten“.

    Sorge, bald ein Kopftuch tragen zu müssen

    Doch sind es nicht nur Männer, die deutschen Frauen feindselig gegenüberstehen, ist daraus zu lesen. Als „Hellhäutige und Hellhaarige“ werde sie „Mit Blicken getötet“, beschreibt eine Mail-Absenderin ihre Erfahrungen vom Frauenbadetag in einem Schwimmbad. Eine andere berichtet von den Sorgen vieler ihrer Freundinnen, dass sich angesichts des großen Zuzugs von Menschen aus anderen Kulturkreisen das Werteverständnis verschiebe. Selbst junge Auszubildende mit Migrationshintergrund fürchteten sich, bald gezwungen zu werden, ein Kopftuch zu tragen.

  11. So wirklich neu ist diese Erkenntnis eigentlich nicht. Vielleicht lag es ja daran, dass man als Nazi gilt (galt), falls man auf so etwas hinwies. 😀

  12. #11 Andreas Werner (25. Apr 2016 15:48)

    Nun bin ich aber beruhigt. Ich war noch nie in Chemnitz oder Braunschweig. Stimmt zwar nicht ganz. Ich kenne einen netten Kerl aus Chemnitz, der kommt zum Urlaub in unsere Region. Ich werde ihn mal vorwarnen.

  13. Wirkung der AfD-Erfolge auf die aktuelle Berichterstattung in der WeLT:

    http://www.welt.de

    Die Wahrheit über den Zustand der deutschen Turnhallen

    Turnhallen als Flüchtlingsunterkünfte galten als Notlösung auf Zeit. Zum neuen Schuljahr sollten sie wieder für den Unterricht genutzt werden. Eine Umfrage der „Welt“ zeigt, wie unrealistisch das ist.

    ——

    „Berlin fördert den radikalen Islam“

    Markus Frohnmaier gilt als Nachwuchsstar der AfD. Der aus Rumänien stammende Schwabe leitet die Parteijugend, verehrt Putin, hasst „Multikulti“ und wirft Claudia Roth mittelbare Vergewaltigung vor.

    —–

    Wie Ankara in Köln Weltpolitik betreibt

    Eine riesige Moschee mitten in Köln, die zum Dom hinüberlächelt – Islam auf kölsche Art, das war der Traum des ehemaligen OB Schramma. Der Traum ist aus, denn längst betreibt die Türkei hier Politik.

    —-

    Seehofer warnt vor Visafreiheit für Türken

    Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer sieht das Abkommen der EU über die Aufnahme von Flüchtlingen in der Türkei kritisch. Seehofer fürchtet einen Export von türkischen Problemen nach Deutschland.

    —-

    Sarrazins düstere Vision zu den Flüchtlings-„Kohorten“

    In seinem neuen Buch stilisiert sich Thilo Sarrazin zum Ankläger einer schlecht regierten Nation. Flüchtlingen attestiert er ein problematisches „kulturelles und kognitives Profil“.

    —-

  14. So makaber es sich anhört: Wir brauchen in Europa noch viel mehr islamische Terroranschläge.

    Nur wenn die Gutmenschen-Deppen oder ihre Angehörigen und die rotgrünen Islamversteher persönlich betroffen sind, nur dann wird sich die Islamkritik durchsetzen.

    Vor sechs Jahren hat Sarrazin sein Buch „Deutschland schafft sich ab“ veröffentlicht. Die rotgrünen Irren haben es jetzt sechst Jahre geschafft jegliche Islamkritik zu verhindern und zu tabuisieren.

    Aber nach noch ein paar Anschläge durch moslemische Friedensaktivisten mit vielen toten Ungläubigen, werden auch die naivsten Gutmenschen-Volltrottel-Vollpfosten umdenken.

    Wetten?

    🙂

  15. Der VS kann sich schließlich nicht um alles, wie z.B. ein paar lächerliche, fromme, potentielle Terroristen kümmern.
    Er ist mit auf Fensterbänken abgelegten Koteletts und Schnitzeln mit falschem Preis vollauf beschäftigt:

    Das Hitlerschnitzel, wie es inzwischen vor allem im Netz heißt, sei ärgerlich und geschmacklos, sagt der Thüringer Verfassungsschutzchef Stephan Kramer:

    http://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/schnitzel-fall-100.html

    😯

    Wieso geschmacklos?
    Schweinefleisch schmeckt doch gut.

    🙂

  16. #16 Templer (25. Apr 2016 16:01)

    Aber nach noch ein paar Anschläge durch moslemische Friedensaktivisten mit vielen toten Ungläubigen, werden auch die naivsten Gutmenschen-Volltrottel-Vollpfosten umdenken.

    Wetten?

    Ich halte dagegen:

    Aber nach noch ein paar Anschläge durch moslemische Friedensaktivisten mit vielen toten Ungläubigen, werden auch die naivsten Gutmenschen-Volltrottel-Vollpfosten konvertieren.

  17. #11 Andreas Werner (25. Apr 2016 15:48)

    Das Problem wird überschätzt.
    Nehmen wir mal an, wir hätten 5000 Terroristen im Land, von denen jeder bei einem Selbstmordanschlag 50 Leute tötet oder verletzt, dann sind das 250.000 Tote oder Verletzte.

    Das Problem sind nicht die willigen moslemsichen Selbstmordattentäter.

    Die hat die irre Kanzlerin zu Tausenden nach Deutschland gelockt.

    Das Problem für die Moslems sind der Sprengstoff und die Beschaffung der Waffen.

    🙂

  18. OT
    Diese smilies sind die reinsten Springteufel.

    👿

    Früher ließen sie sich noch manchmal mit Leertasten einfangen.

  19. Die Kanzlerin läßt die Bundeswehr am Syrien-Einsatz teilnehmen und öffnet gleichzeitig die Grenzen für die Soldaten des Feindes, damit die sich an der deutschen Zivilbevölkerung für jegliches wahrgenommene Unrecht schadlos halten können. Gibt es ein stärkeres Wort als Verrat? Warum sitzt diese Regierung nicht schon längst im Knast? In Zeiten wie diesen ist es die Pflicht des Militärs, das Heft zu übernehmen! Ach richtig, wir haben ja keines, das über sich selbst entscheiden kann…

  20. Elyas M´Barek – 1982 in München geboren – hat nach dem Abgang der FPÖ-Mure gestern seine Nase voll von seinem Deutschen und Österreichischen Pass.(Quelle: SZ). In Anbetracht der Tatsache dass Tunesier im Allgemeinen und Elyas insbesondere Kulturelle Vielfalt bei den Eingeborenen offenkundig feindselig gegenüber stehen und deshalb mit seiner Radikalisierung zu rechnen ist, sollten unsere Gutmenschen sich jetzt bei ihm in Acht nehmen.

  21. Richterin lässt ihn frei

    Moabit –

    Wenn ihn die Wut packt, ist kein Auto vor Abdul B. (18) sicher. Serienweise hat er Scheiben zertrümmert. Fast 30 kaputte Wagen in drei Wochen. Doch eine Haftrichterin ließ den Auto-Schreck laufen!

    Mit einer Eisenstange hinterließ B. am 17. März in Prenzlauer Berg eine Spur der Verwüstung: 17 Wagen demoliert, in der Regel die Heckscheibe. Die Polizei fasste B. Minuten später. Doch nach einer kurzen Psycho-Untersuchung kam er wieder frei.

    Sein Ärger blieb: Abdul B. aus Burkina Faso (Westafrika) wollte in Berlin einen Asyl-Antrag stellen. Weil er aber in Niedersachsen als asylsuchend registriert ist, wies man ihn ab.

    Vandalismus als Frust-Ventil. Erst zündete er Bretter in der Klosterruine (Mitte) an, dann ging er wieder gegen geparkte Autos los. Sieben in Serie am 7. April in Moabit. Kurz zuvor war er bei der Registrierungsstelle für Flüchtlinge abgeblitzt.

    Wieder geschnappt, wieder nach Feststellung der Personalien frei. Weil es „nur“ Sachbeschädigung sei. 20 Minuten später krachte es in der Stromstraße: B. schmiss Motorräder um. Neue Festnahme.

    Diesmal aber beantragt ein Staatsanwalt Haftbefehl. Das richtige Signal, so Polizisten und geschädigte Auto-Besitzer. Was kam, ist kaum zu fassen: Für die Richterin sind die Taten von B. „nicht schwerwiegend genug“. U-Haft bis zum Prozess sei nicht verhältnismäßig. KE.

    http://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/30-autos-in-berlin-demoliert-richterin-laesst-vandalen-frei-23933016#plx966425534

  22. #18 VivaEspaña (25. Apr 2016 16:04)

    Hitlerschnitzel, oh weia. Den Begriff kannte ich auch noch nicht

  23. #23 Religion_ist_ein_Gendefekt (25. Apr 2016 16:10)

    Gibt es ein stärkeres Wort als Verrat?

    HOCHVERRAT, LANDESVERRAT, PATHOLOGISCHER SELBSTHASS,….

  24. Das wäre nun wirklich zu viel erwartet, wenn man jeden Terroristen der Friedensreligion in Europa im Auge behalten wollte.
    Dann bis zum nächsten Knall, und nicht vergessen „entsetzt“ zu sein !

  25. Erstens sind die Luxusknäste begehrt weil so nicht abschiebbar,und so wie so überbelegt und zweitens,sind die noch freien Plätze für Böller werfende Schweinefleischterroristen frei zu halten.
    Für die Richterin sind die Taten von B. „nicht schwerwiegend genug“. U-Haft bis zum Prozess sei nicht verhältnismäßig. KE.

    http://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/30-autos-in-berlin-demoliert-richterin-laesst-vandalen-frei-23933016#plx966425534

  26. #30 nichtG (25. Apr 2016 16:22)

    auf keinen Fall, nur mit Sinti und Roma Soße ist dieses korrekt zu servieren

  27. Wieso werden die IS-Koran/Dschihad-Kombattanten nicht automatisch zu Kriegsverbrechern erklärt?
    Warum geht man so zimperlich mit diesen A-Löchern um?

  28. #24 Marnix (25. Apr 2016 16:10)

    Elyas M´Barek – 1982 in München geboren – hat nach dem Abgang der FPÖ-Mure gestern seine Nase voll von seinem Deutschen und Österreichischen Pass.
    ————————————
    Dieser Macho wird vom Müncher Merkur in eine Art und Weise nach oben geputscht ist unglaublich – mind. jede Woche ein Artikel – als ich mal anfragte warum jede Woche über ihn berichtet wird – ich sei rassistisch

  29. Warum wird nur alles so kompliziert gemacht. Wer Ausreist verliert seine Deutsche Staatsbürgerschaft und bekommt Einreiseverbot in Deutschland. Aus die Maus !!!! Immer das rumgeeire. Geht doch alles so einfach ihr Gutmenschen – Dummmenschen !

  30. Seit der Entführung der Landshut 1977 oder gar den Anschlägen im Olympiadorf in München 1972 hätten die Europäischen Sicherheitsbehörden nun wirklich mehr als genügend Zeit gehabt einheitliche Standards zum Datenaustausch und zur Ermittlung von islamistischen Terroristen gehabt.
    Ist aber leider mal wieder alles verschlampt worden. Wie üblich !
    Eine wirksame Terrorbekämpfung scheitert bereits daran dass man sich noch immer nicht auf einen einheitlichen Standart in der Schreibweise der Namen geeignigt hatte.
    Sobald mal einem Spitzenpolitiker eine Bombe unterm Arsch hochgeht, dann klappt das alles ganz schnell. Dann ist plötzlich Geld in Hülle und Fülle vorhanden wenn den hoheren Herren der Allerwerteste auf Grundeis geht. Ansonsten ist ja nur der Normalbürger vom Terror bedroht und das kann man ja aus Sicht dieser Komplettversager verschmerzen.

  31. Vandalismus und Schadensersatz

    ———————————-
    Ist der Täter bekannt?

    Wenn der oder die Täter durch die Polizei ermittelt werden oder namentlich schon bekannt sind, können diese zur Kasse gebeten und, wenn nötig, auf Schadensersatz verklagt werden. Bei ausreichender Solvenz des Täters können Sie sich auf diese Weise schadlos halten.

    Ist der Täter nicht ausreichend solvent, sehen Sie so schnell kein Geld. Allerdings kann man, wenn eine vorsätzlich begangene, unerlaubte Handlung (meistens eine Sachbeschädigung oder Brandstiftung) begangen wurde, sogar einen Teil des Hartz IV-Satzes pfänden. Bis zu EUR 30,00 pro Monat können auf diesem Weg zurückgeholt werden. Wenn nun aber der Schaden an Ihrem Pkw mehrere tausend Euro beträgt, kann diese Summe in absehbarer Zeit nicht realisiert werden.
    https://www.flegl-rechtsanwaelte.de/vandalismus-am-auto-wer-zahlt
    ——————————————–
    Die betroffenen KfZ Besitzer sollten sich doch zusammenraffen und mal mit ihm einen erholsamen Spaziergang in der einsamen Natur unternehmen.

  32. #20 Templer (25. Apr 2016 16:05)

    #11 Andreas Werner (25. Apr 2016 15:48)

    Das Problem wird überschätzt.
    Nehmen wir mal an, wir hätten 5000 Terroristen im Land, von denen jeder bei einem Selbstmordanschlag 50 Leute tötet oder verletzt, dann sind das 250.000 Tote oder Verletzte.

    Das Problem sind nicht die willigen moslemsichen Selbstmordattentäter.

    Die hat die irre Kanzlerin zu Tausenden nach Deutschland gelockt.

    Das Problem für die Moslems sind der Sprengstoff und die Beschaffung der Waffen.

    🙂

    Und wie problematisch ja fast aussichtlos es ist Sprengstoff und Waffen zu beschaffen haben die Terroristne ja bereits in Paris und Brüssel bewiesen.
    Man stelle sich nur mal vor dass einer dieser Bastarde auf die Idee kommt mit einer Panzerfaust direkt vor einem Kühlreaktor zu gelangen. Da wäre im Hinblick auf die sehr unterschiedliche Bevölkerungsdichte Tschernobyl so harmlos wie ein Kindergeburtstag.

  33. Da ALLES wieder mal mit nix zu tun hat sollten wir ganz entspannt sein.
    Alles wird gut *würg *kotz

  34. http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/16-Jaehriger-plante-Terroranschlag-in-Australien

    Australien und Neuseeland erinnern am 25. April an die Schlacht von Gallipoli im Ersten Weltkrieg.

    Die Entente-Mächte hatten im Jahr 1915 eine Offensive begonnen, um die türkische Halbinsel an der Meerenge der Dardanellen zu erobern und von dort nach Istanbul vorzustoßen.

    Die osmanischen Truppen schlugen den Vorstoß aber nach erbitterten Kämpfen mit Hilfe ihrer deutschen Verbündeten zurück. <<

    .

    http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article154700085/Wie-alternativ-vom-linken-zum-rechten-Rand-wanderte.html

    .

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/fluechtlinge-zuzug-schafft-zehntausende-neue-jobs-in-deutschland-a-1089100.html

    Allerdings zeigt sich auch das IAB skeptisch.

    In der Vergangenheit hatte sich gezeigt, dass die Integration von Migranten in den Arbeitsmarkt, lange Zeit dauere.

    Einer Studie zufolge hatten nach einem Jahr lediglich 20 Prozent der erwerbsfähigen Flüchtlinge Arbeit gefunden, nach fünf Jahren waren es 50 Prozent, erst nach rund 15 Jahren lag ihre Beschäftigungsquote auf gleichem Niveau wie die anderer Migranten. <<<

    Wie hoch ist die Beschäftigungsquote "anderer Migranten"??
    Wie hoch von Deutschen?

    have a nice day.

  35. #35 SV (25. Apr 2016 16:27)

    Danke !!!!
    Bolero von Ravel wurde in den 90-er Jahren mit dazugehörendem Feuerwerk aufgeführt. Ich war dabei.

  36. Man kann es einfach nicht mehr glauben. Da sind zig tausende von fanatischen IS Terroristen in unser Land eingewandert und bereiten sich auf Anschläge vor und unserem Staatschutz und der GSG9 fällt nichts anderes ein als sich um herumliegende Schnitzel und Böller werfende Lausbuben zu kümmern.
    Läuft bei den Sicherheitsbehörden irgend so ein Best-of-Comedy-Award und ich habe es nicht mitbekommen? Das ist doch wirklich Realsatire pur.

  37. Die Welt hat eine Umfrage zur Flüchtlingsbelegung in den Bundesländern gemacht. Niedersachsen meldet angeblich „alle Sporthallen wieder frei“, aber zahlreiche Leser berichten aus ihren Städten das Gegenteil. Viellicht können PI-Leser sich dort auch noch mit Infos einschalten, zumal die Welt-Moderation ausdrücklich auf diese Infos einzugehen scheint:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article154700363/Die-Wahrheit-ueber-den-Zustand-der-deutschen-Turnhallen.html

  38. http://www.rtlcommit.de/

    Start frei für den RTL Com.mit Award 2016 zum Thema Flüchtlinge: „Wir schaffen was!“
    Die Jury:
    Peter Kloppel
    Nazann Eckes
    Firas Al Shater
    Conrsantin Schreiber
    Marco Huck

    Schirmherrin AYDAN ÖZO?UZ,
    —————————————-
    Wer sich für Jugendliche einsetzt bekommt für sein Projekt sage und schreiben einen Preis von 2500 Euro – 6000 Euro kostet der jugendliche Migrant schon alleine im Monat dem Staat. Lächerliche billige Aktion.

  39. Die europäischen – und besonders die deutschen – Politmarionetten stehe nun vor dem Scherbenhaufen ihrer Islambeschwichtigungspolitik! Angeblich hat ja – wie immer – alles mit dem Uskam nichts zu tun, den es ja andererseits gar nicht gibt! Wenn es ihn nun tatsächlich nicht geben sollte, dann muss doch im Einzelnen gesagt werden, mit welchem Islam die Gewalttätigkeit der Sprenggläubigen etwas zu tun haben könnte! Dem schiitischen, dem sunnitischen, der Achmadya oder den stregen Auslegungen wie , z. B. den Salafisten, den Wahabhiten usw. oder irgendwelchen anderen „Islamen“! Welcehr der vielen Islame soll denn an unseren Schulen unterrichtet werden?
    Fragen über Fragen! Zu den antworten befragen Sie ihren Politdeppen ihres Misstrauens! Dort werden sie geholfen!

  40. #44 Watschel (25. Apr 2016 16:42)

    Deutsche Atomkrafwerke haben eine Meter dicke Betonkuppel, die sogar Flugzeugabstürze von Passagiermaschinen aushalten können.

    Selbst wenn der moslemische Friedensaktivist mit der Panzerfaust die auserhalb liegende Kühlleitungen des Atomreaktors treffen sollte, würde das nur zu einer Notabschaltung führen.

    🙂

  41. #48 Simbo (25. Apr 2016 16:57)

    Empfehlenswert ist ein Besuch nach Verona gegen Spätsommer. Abends ist das Wetter noch angenehm und man genießt die Arena unter Sternenhimmel.

    Auf dem Weg ins Hotel kann man noch ein Eis essen und die wunderschöne Architektur und Gehwege aus Marmor bewundern.

    C’era una volta il West
    https://www.youtube.com/watch?v=ZQ8pLnKGXb0

    Man lebt nur einmal

  42. „Wir haben das Problem bislang unterschätzt.“

    Dies ist garantiert gelogen! Aber die deutschen Sicherheitsbehörden stehen in der Öffentlichkeit lieber als Idioten da, als zuzugeben, daß die Politik wollte, daß weggeschaut wird; hätte ja ein Schatten auf die „Friedensreligion“ aller Linken Europas fallen u. die sozialistisch unterjochten Untertanen was merken können.

    „Stell dich blöd, dann kann dir keiner was!“
    (Lieblingsweisheit meiner früheren Nachbarin, 1944 geb.)

  43. Offene Grenzen machen die mohammedanischen Glaubenseiferer von Isis froh

    Wenn man die Chinesen fragen würde, warum sie denn ihre berühmte Große Mauer gebaut hätten, so würden sie wohl antworten, eben deshalb damit keine fremdländischen Verrückten ins Land kommen und ein Blutbad anrichten können. Die mohammedanischen Glaubenseiferer haben ja schon lange gefeixt, daß sie Tausende ihrer Kämpfer im Zuge der Scheinflüchtlingsschwemme ins Abendland geschickt hätten und wie man am jüngsten Gemetzel in der welschen Hauptstadt Paris sieht, sind dies durchaus keine leeren Drohungen gewesen. Daran mag man erkennen wie gemeingefährlich die Pfarrerstochter und die übrigen Parteiengecken sind. Die fremdländischen Eindringlinge, die widerrechtlich in den deutschen Rumpfstaat eindringen, werden nämlich weder auf Waffen und Sprengstoffe durchsucht noch werden deren Personalien überprüft, daher könnte selbst der Großkönig von Isis ungehindert und unerkannt in den deutschen Rumpfstaat kommen. Die Sturz der hiesigen Parteiengecken ist daher einmal mehr zwingend geboten.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  44. @ #42 SV (25. Apr 2016 16:36)

    DIE Chance für Rapefugees, fremdländische Diebe u. Räuber!

  45. @ #51 johann (25. Apr 2016 17:03)

    Also in Gütersloh läuft das so – Trick 17:

    Wo die beschlagnahmten Sporthallen, die vom Bund u. oder Land NRW mit Invasoren belegt u. versorgt wurden, frei werden, setzt die Stadt nun solche Flutlinge hinein, die von der Kommune alleine bezahlt werden müssen.

    Radio SPD, Gütersloh, 06.04.2016
    „In der Sporthalle in Friedrichsdorf soll bald wieder trainiert werden. Gütersloh behält sich allerdings vor, in der Halle erneut Flüchtlinge unterzubringen, sollten der Stadt wieder mehr Menschen zugewiesen werden.

    Die Stadt Gütersloh will vorbereitet sein: Darum bleiben Betten und Trennwände in der Sporthalle Friedrichsdorf gelagert. Der Großteil der Halle gehört bald aber wieder dem Sport. Ein Vorschlag mit dem der TuS Friedrichsdorf gut leben kann.

    Auch der SV Spexard profitiert, weil sich die Hallensituation in Gütersloh entspannt. Die Sporthalle in Spexard bleibt aber Flüchtlingsunterkunft:

    Spätestens bis Jahresende – dann will Gütersloh alle Sporthallen wieder freigeben.“

  46. Und wenn sich die Verschwörer zu Wort meldeten, wurden die Nazis auf die Bühne gestellt, weil man ja den Verschwörern nicht zustimmen könnte.
    Die hirnlosen Spacken schrecken erst auf, wenn sie mitten im Schrecken stecken.

  47. Warum ist eigentlich noch keiner in der EUdSSR ( das große Vorbild sicherte im Gegensatz zur billigen Kopie seine Grenzen und hatte erstklassige Geheimdienste) auf die Idee gekommen, solch ein Gelumpe erst gar nicht rein zu lassen? Aber das ist logisches Denken und der Emir von Katar hätte die Schmiergelder entzogen. Nicht nur Merkel, die ganze EUdSSR muß weg.

  48. Die Polizei wird Ihre Beobachtungen ernst nehmen und ihnen nachgehen.

    Haachh, wenn es doch nur so wäre. Ich glaube eher man kommt dann in die Datenbank für „Rechtsterroristen“. Unsere einst so gut funktionierende Polizei ist eine Ideologen-Gedanken-Polizei geworden, die darauf achtet das niemand die falschen Gedanken haben darf.

    Ich würde eher meine Sicherheit der Moskau-Inkasso oder irgendwelchen Rocker-Clans anvertrauen als unserer Baby-Bubi-Ideologen-Polizei die auch noch frech wird wenn man sie um Hilfe bittet.

  49. #33 nichtG (25. Apr 2016 16:26)

    #32 Istdasdennzuglauben

    ein Tag im Knast kostet den Steuerzahler 120€ … ;(
    -.-.-.-.-

    Klar!
    Und jeden Tag eine Heckscheibe – das kostet nix.
    Das zahlt ja der betroffene Bürger!!!
    🙁

  50. #67 Engelsgleiche (25. Apr 2016 18:49)
    #33 nichtG (25. Apr 2016 16:26)

    #32 Istdasdennzuglauben

    ein Tag im Knast kostet den Steuerzahler 120€ … ;(
    -.-.-.-.-
    Klar!
    Und jeden Tag eine Heckscheibe – das kostet nix.
    Das zahlt ja der betroffene Bürger!!!

    ……………………….
    Ja… wir befinden uns im Teufels-Rad, wir sind alle zu satt … bei der IS hätte so ein Bursche ein schnelles Ende… vielleicht unter Wasser

  51. #54 Templer (25. Apr 2016 17:11)

    #44 Watschel (25. Apr 2016 16:42)

    Deutsche Atomkrafwerke haben eine Meter dicke Betonkuppel, die sogar Flugzeugabstürze von Passagiermaschinen aushalten können.

    Selbst wenn der moslemische Friedensaktivist mit der Panzerfaust die auserhalb liegende Kühlleitungen des Atomreaktors treffen sollte, würde das nur zu einer Notabschaltung führen.

    🙂

    Ihr Wort in Gottes Ohr.
    Vor 9/11 hat auch es auch niemand für möglich gehalten mit jeweils einem Flugzeug einer dieser massiven Twin-Towers zum Einsturz zu bringen.

  52. Die BRD ist seit 1945 ein Protektorat der USA.
    Deutsche Geheimdienste dürfen vermutlich nur mit Zustimmung aus Langley neues Kopierpapier bestellen.
    Der angebliche Konflikt zwischen BRD und US Geheimdiensten ist eine lächerliche Nebelkerze für das Volk, denn es ist kein Verhältnis auf Augenhöhe sondern von Besatzer zu Besetzten, von Ober zu Unter.
    In Art. 3 Abs. 2 Zusatzabkommen zum NATO–Truppenstatut wird das bestätigt
    „Die in Absatz (1) vorgesehene Zusammenarbeit [zwischen den deutschen und den Besatzungsbehörden] erstreckt sich insbesondere (a) auf die Förderung und Wahrung der Sicherheit sowie den Schutz des Vermögens der Bundesrepublik, der Entsendestaaten und der Truppen, namentlich auf die Sammlung, den Austausch und den Schutz aller Nachrichten, die für diese Zwecke von Bedeutung sind; […].“

    Die USA hat die islamischen Kopfabschneiderbanden aufgebaut und unterstützt sie militärisch, finanziell und logistisch.

    Es ist daher naheliegend, dass sämtliche Terroranschläge der Kopfabschneiderbanden in Europa mindestens mit Kenntnis der US Geheimdienste geschehen.

  53. #11 Andreas Werner
    Nehmen wir mal an, wir hätten 5000 Terroristen im Land, von denen jeder bei einem Selbstmordanschlag 50 Leute tötet oder verletzt, dann sind das 250.000 Tote oder Verletzte.

    —-
    Willst Du sagen:
    Wenn 1 Mio. „Flüchtlinge“ nach Deutschland kommen und dann 1 Mio. Einheimische in die Luft sprengen, dass dies eigentlich kein Problem ist?
    Rente und demoskopische Entwicklung hat sich ja nicht geändert….
    Im Gegenteil, sozusagen eine Lösung des Flüchtlignsproblems?
    :mrgreen:

Comments are closed.