Freiburg: Bei dem am Samstagabend (23.4.2016) gegen 19.40 Uhr von Polizeibeamten festgenommenen dringend Tatverdächtigen handelt es sich um einen 29 Jahre alten syrischen Asylbewerber. Der Gesuchte war im Zuge der gestern eingeleiteten Öffentlichkeitsfahndung identifiziert und in der Asylbewerberunterkunft Neuenburg gegen 19.40 Uhr festgenommen worden. Der erstmals im Januar 2016 in Deutschland registrierte Mann ist seither bereits zweimal wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und wegen einiger Vorfälle, die unter dem Begriff „Verdächtiges Ansprechen von Kindern“ registriert werden, aufgefallen.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben.

Oberhausen: Montagmorgen, 18.4., gegen 8 Uhr, wurden drei Kinder vor der Grundschule an der Lothringer Straße von einem unbekannten Mann angesprochen und beleidigt. Nur ein paar Stunden später, gegen 11.55 Uhr, war der Unbekannte wieder vor der Schule. Er zerrte einen 8-jährigen Jungen am Arm und forderte ihn unter Androhung eines Messers auf, ihn zu begleiten. Der Schüler riss sich los und blieb unverletzt. Personenbeschreibung: zirka 180 cm groß, schwarze Hautfarbe, strubbelige Haare, bekleidet mit rot/schwarzer Oberbekleidung und schwarzen Schuhen.

Trier: Nachdem ein Mädchen am Sonntagnachmittag, 10. April, auf der Rutsche des Trierer Hallenbades unsittlich von einem ihr unbekannten Mann berührt wurde, fragt die Polizei, ob es weitere Betroffene gibt. Die 10-Jährige war mit einer Freundin im Schwimmbad und befand sich auf der Rutschbahn. Gegen 16 Uhr setzte sich ein junger Mann plötzlich neben sie und rutschte neben ihr die Rutschbahn hinunter. Währenddessen berührte er sie unsittlich. Der Unbekannte soll etwa 18 Jahre alt und schlank gewesen sein. Er hatte einen dunkleren Teint, kurze dunkelbraune Haare und dunkle Augen. Der Mann trug einen leichten Oberlippenbart und dreiviertellange Badeshorts. Er sprach in einer für die 10-Jährige fremden Sprache (weder deutsch noch englisch).

Gelsenkirchen: Am Freitag, 15.04.2016, gegen 17.20 Uhr, zeigte sich ein Mann einem 15-jährigem Mädchen aus Gelsenkirchen in schamverletzender Art und Weise. Das Mädchen war mit Arbeiten am Lamagehege des Revierparks beschäftigt. Der Mann wird als ca. 30-jährig mit schwarzen Haaren und einem schwarzen Vollbart, 170 – 180 cm groß und südlichem Aussehen beschrieben.

Frankenthal: Am 23.04.2016 wurde hiesiger Dienststelle gegen 01.30 Uhr durch die Wirtin eine größere Schlägerei in einer Bar im Bahnhofsbereich gemeldet. Als die Beamten mit starken Kräften vor Ort eintrafen, waren diverse Beteiligte im Alter von 19 Jahren bis 38 Jahren noch mit den Streitigkeiten im Gange, so dass sie getrennt werden mussten. Es stellte sich im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme heraus, dass zwei Personengruppen aufgrund unterschiedlichen Musikgeschmacks in verbalen Streit gerieten. Daraus resultierend stieß ein 37-Jähriger mit türkischem Migrationshintergrund eine 23-jährige Frau zu Boden, setzte sich auf sie und schlug auf sie ein. Als Freunde der Frau zur Hilfe kamen, schlug sich der Mann mit diesen bis zum Eintreffen der Polizeibeamten weiter.

Ludwigsfelde. In Ludwigsfelde ist Mittwochnacht gegen 22 Uhr eine Busfahrerin durch einen unbekannten Mann sexuell belästigt worden. Das teilt die Polizei mit. Die Berufskraftfahrerin der Verkehrsgesellschaft Teltow-Fläming (VTF) war auf der Linie 702 von der Haltestelle „Zum Röthepfuhl“ zum „Birkengrund“ unterwegs, als sich ihr der Fahrgast näherte und ihr unvermittelt an die Brust griff. Die Frau versuchte den Angriff mit den Händen abzuwehren. Davon ließ sich der Mann aber nicht beirren. Zum Glück konnte die Frau den Bus wenige Sekunden später an der Haltestelle „Birkengrund“ anhalten. Sie versuchte den Mann, der noch der einzige Fahrgast war, aus dem Bus zu drängen. Dabei wurde er noch zudringlicher. Er entblößte sein Geschlechtsteil und wollte der Frau in den Schritt greifen. Sie wehrte sich, schob den Angreifer aus den Bus und schloss die Türen. Der Mann lief daraufhin durch die Unterführung des Bahnhofes in Richtung Brandenburgische Straße davon. Unter Schock fuhr Busfahrerin anschließend ins Depot zurück und rief die Polizei. Sie beschrieb ihren Angreifer als etwa 20 bis 30?Jahre alten Schwarzafrikaner.

Brilon: Am Donnerstagabend meldete sich eine 17-jährige Geschädigte bei der Polizei in Brilon. Hier gab sie an, am Nachmittag, gegen 14 Uhr, von einer bislang unbekannten männlichen Person an der Gartenstraße zunächst angesprochen und anschließend verfolgt worden zu sein. Im Bereich des dortigen Wohnheims küsste der Täter dann das Mädchen gegen ihren Willen. Des Weiteren berührte er ihren Brust- und Intimbereich. Als ein Auto vorfuhr, ließ der Täter ab und begab sich zu Fuß in Richtung Innenstadt. Der Täter wird wie folgt beschrieben: circa 20 bis 30 Jahre alt; etwa 1,85 Meter groß; schwarze, vermutlich gegelte Haare und dunkle Auge; dunkler Hauttyp; Dreitagebart; schmale Nase und schmale Lippen; sprach mit gebrochenen Deutsch.

Heilbronn: Ein Asylbewerber aus dem Irak steht im Verdacht, am Samstag in Heilbronn eine Frau vergewaltigt zu haben. Der Mann sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Die Tat ereignete sich am Samstagmorgen in der Heilbronner Innenstadt. Eine 55 Jahre alte Frau lief gegen 6.45 Uhr vom Marktplatz in Richtung Allee. So berichtet es die Polizei. In einer Seitengasse der Fußgängerzone in Richtung K3 näherte sich ein Mann der Frau von hinten und ging an ihr vorbei. Anschließend stellte er sich ihr in der Sonnengasse in den Weg, brachte die Frau zu Boden und vergewaltigte sie. Dabei bedrohte er sie ständig mit einem Messer. Nach der Tat raubte er noch die Handtasche des Opfers und flüchtete zu Fuß. Die Frau erlitt durch die Tat schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus.

Wien: Ein Ausflug mit Arbeitskollegen endete im Juni für Frau Z. damit, dass sie in der Prater Hauptallee von Hasinullah K. vergewaltigt wurde. Erinnern kann sie sich kaum daran, nur dass er auf ihr gelegen ist und sie ihn anflehte wegzugehen. Der 22-jährige Angeklagte leugnet das – er habe der stark betrunkenen Frau nur helfen wollen, nachdem sie gestürzt war, erzählt er dem Schöffensenat unter Vorsitz von Eva Brandstetter. Dann habe er sie gefragt, ob sie Sex haben wolle, das habe sie bejaht. … Nicht positiv wirkt sich für den Angeklagten aus, dass er, nachdem sein Asylantrag abgelehnt wurde, im Sommer 2014 zwar subsidiären Schutz bekam – aber schon im Oktober die erste Vorstrafe wegen mehrerer Delikte.

Singen: Wegen sexuellen Missbrauchs einer 23-Jährigen auf einer Party in Singen hat das Jugendschöffengericht Konstanz einen 20-jährigen Asylbewerber aus Somalia zu einer Jugendstrafe von zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. … Aus Angst vor einer Abschiebung leugnete der Angeklagte zunächst, dass er Sex mit der Frau hatte. Nachdem dies mittels DNA-Spur aber so gut wie bewiesen war, sprach er von einvernehmlichem Sex. Die Frau habe ihm gewinkt, man habe sich geküsst, dann habe sie ihm die Hose heruntergezogen. Nun stand Aussage gegen Aussage. Bei der Beantwortung der entscheidenden Frage, ob die 23-Jährige, wie angeklagt, aufgrund einer tiefgreifenden Bewusstseinsstörung gar nicht mehr zum Widerstand fähig war, konnte auch ein Sachverständiger nicht wirklich weiterhelfen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

80 KOMMENTARE

  1. Bezüglich Freiburg i. Br. muß ich mich ganz schön zusammenreißen, um nicht schadenfroh zu sein. Glaubt nämlich der dortige BildungsbürgerIn, wenn man die „Flüchtlinge“ von Anfang an intensiv u. richtig, was immer das auch sei, versorge u. betreue(z.B. mit ganzen Geschwadern von Ehrenamtlichen), ginge alles gut.

  2. das sind sie, die „gesuchten“ fachkräfte, die den personalmangel in kitas beheben werden.
    einen hat man also schon(gefaßt).
    wir schaffen das!

  3. #1
    Mir geht es ähnlich. Entsetzen und Wut sind einer Schadenfreude gewichen.

    Jeden Tag sind solche Übergriffe zu lesen. Sexuelle Belästigungen , Vergewaltigungen, Brutale Körperliche Gewalt , Raum Mord und Totschlag

    Jedes dieser Opfer hat Familie, Freunde,
    Wenn nur jedes Opfer 5 Weitere zu einer AFD / Pegia Demo mitbringen würde müssten bei jeder dieser Demos hunderte wenn nicht tausende Unterwegs sein

    Mir tun die Kinder leid. Die Kinder die Opfer des Gutmenschentums der Kinder sind

  4. Trier. Der Sittenstrolch „hatte einen dunkleren Teint, kurze dunkelbraune(Anm.: Oder schwarze?) Haare und dunkle Augen.“

    Tja, auch „dunkel“ hat wie „schwarz“ eine (überwiegend) negative Bedeutung u. zwar überall auf der Welt, im Gegensatz zu „hell“ u. „weiß“.

    Selbst in Asien, wo Weiß eine Trauerfarbe ist, ist es die Farbe der Freude auf dem Weg in ein neues Erdenleben.

  5. Frankenthal,: Am 23.04.2016 wurde hiesiger Dienststelle gegen 01.30 Uhr durch die Wirtin eine größere Schlägerei, in einer Bar im Bahnhofsbereich,
    —————-

    um die uhrzeit hat da kein anständiger mensch etwas verloren. wer frankenthal kennt, weiß das.

  6. Laut scheuer: „Mit Ramelow ist jetzt ein Top-Agent einer Ex-Stasi-Connection der Linkspartei Regierungschef geworden“

    Und hier ein Video wie dieser „Top-Agent einer Ex-Stasi-Connection“ seine Antifa-Schlägertrupps(die er duzt, so nahe stehen sie ihm) instruiert

    https://youtu.be/ZEUPBjBVlJY

  7. „The police is my friend“.
    Wie wahr, wie wahr!!!
    Im Mai fahre ich 600km an den Chiemsee zu meiner Freundin. ..mit der Bahn und Pfefferspray.

  8. Jedesmal bringt der erbärmliche Gewaltabschaum aus der 3. Welt via Anwalt das Gebrabbel von einvernehmlichen Sex. Das macht mich krank:

    – Hasinullah K. … habe der stark betrunkenen Frau nur helfen wollen, nachdem sie gestürzt war. Dann habe er sie gefragt, ob sie Sex haben wolle, das habe sie bejaht.

    Du Arxxxloch!

    Nachdem dies mittels DNA-Spur aber so gut wie bewiesen war, sprach (der Somalier) von einvernehmlichem Sex. Die Frau habe ihm gewinkt, man habe sich geküsst, dann habe sie ihm die Hose heruntergezogen.

    Du Pixxneger!

    Übrigens scheinen bevorzugt Neger stundenlang und gerne mit ausgepacktem Pimmel rumzulaufen und zu stehen (Arabs grabschen und vergewaltigen ohne stundenlange Rumzeigeaktion). Erinnert mich immer wieder an Affen:

    https://www.youtube.com/watch?v=hDZ7ACRQrmY

    https://www.youtube.com/watch?v=bNz4dbs1KFg

  9. Wie lange wird Hannelore noch Kraft haben, die Bürger des Kalifats NRW Vergewaltigungen auszusetzen?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article154701514/Was-wusste-Krafts-Umfeld-an-Neujahr-ueber-die-Silvesternacht.html

    Was wusste Krafts Umfeld an Neujahr über die Silvesternacht?

    Nach einem Bericht über die Kölner Silvesternacht gerät Ministerpräsidentin Kraft unter Beschuss. Die CDU zeigt sich „fassungslos“, FDP-Chef Lindner spricht schon von einer möglichen „Affäre Kraft“.

  10. Nächste Woche beginnt überall die Freibadsaison.
    Besorgt euch „Rapefugees not welcome“-Aufkleber (in grün-weiß und rot-schwarz erhältlich) und verklebt sie massenhaft im Umfeld von Freibädern. Das schärft das Bewußtsein der Besucher……

    OT

    Herausragender Beitrag von Vera Lengsfeld über die Verharmlosung von Antifa-Gewalt:

    Die Gewaltexzesse der Antifa: Weggucken und wegducken.
    (…)
    Die „Thüringer Allgemeine“ berichtet im Antifa-Jargon

    Auch die Randale, die von der Antifa angezettelt wurde, erinnert sehr an Leipziger Verhältnisse. Während die „Thüringer Allgemeine“ zunächst von „vereinzelten Flaschen“ spricht, die aus den Reihen der Gegendemonstranten auf die Neonazidemo und auf Polizisten geworfen wurden, musste sie später auch Steinwürfe einräumen. Dass es deutlich mehr waren, als nur „vereinzelte“, davon zeugen 16 verletzte Polizisten. Auch mehrere Fahrzeuge kamen zu Schaden, darunter drei Einsatzwagen der Polizei, von denen zwei, wie die „Thüringer Allgemeine“ im Antifa-Jargon berichtete, „vollständig entglast“ wurden. (…)
    http://www.achgut.com/artikel/die_gewaltexzesse_der_antifa_weggucken_und_wegducken

  11. Jetzt lernen die Deutschen durch Schmerz.

    Das Paradoxe ist, die „Prügelstrafe“ wird durch die Invasoren auf vielfältige und brutale Art wieder eingeführt.

    Unsere Kinder, die in der Schule und im Elternhaus heutzutage vor Prügelstrafen weitgehend geschützt sind, werden grundlos und aufs übelste täglich von Invasorenkindern geschlagen, beraubt und eingeschüchtert.

    Sexueller Mißbrauch ist durch männliche Invasoren aller Altersklassen stets eine potentielle Gefahr.
    Raus mit den Kinderschändern!

  12. Das iast alles nur eine Vorstufe, eine Randerscheinung des uns betreffenden Vernichtungsplans.

    Was mir auffällt: Andere müssen immer die Drecksarbeit machen. Beispiele:

    – Niedrigeren Flüchtlingszahlen (andere Länder haben die Grenzen dicht gemacht und werden von den Blockparteien dafür angegriffen).

    – Erdogan soll uns die Bereicherer vom Leib halten

    Auf das bezogen flutet man uns gezielt mit Drittweltlern, damit die die Drecksarbeit machen, nämlich uns zu beseitigen.

    Alles nur wegen des verrückten NWO-Planes der Finanzeliten, die durch ihr Drecksgeld den ganzen Planeten im Griff haben.

    Was wir sehen ist eine Fortsetzung unserer Vernichtung, wie z.B. beim
    http://de.metapedia.org/wiki/Morgenthau-Plan
    http://de.metapedia.org/wiki/Hooton-Plan
    http://de.metapedia.org/wiki/Volkstod
    http://de.metapedia.org/wiki/Umvolkung
    http://de.metapedia.org/wiki/Umerziehung
    http://de.metapedia.org/wiki/What_to_do_with_Germany%3F
    http://de.metapedia.org/wiki/Coudenhove-Kalergi,_Richard_von

    Es ist einkalkuliert, dass wir bestohlen, befummelt, vergewaltigt und ermordet werden. Was denen wichtig ist ist nur Geld und Machterhalt.

  13. OT:

    Habe gerade Originalton Merkel gehört. Kam mir vor wie vor dem Volksempfängewr. Es wird mir immer unheimlicher. Die Frau ist noch lange nicht am Ende. Die hat mächtige Verbündete.

  14. Sarrazin hat einen ganz wunderbar trockenen Humor. In seinem neuen Buch schreibt er süffisant über den Empörungstsunami, der tobte, weil er in „Deutschland schafft sich ab“ was von kognitiv nicht ganz so auf der Höhe befindlichen Afrikanern geschrieben hatte:

    „An der Intelligenz der Nigerianer und Ghanaer kann es nicht liegen, dass die Entwicklung ihrer Gesellschaften so weit hinterherhinkt, denn dann wären ihre Ingenieure und Ärzte nicht so begehrte Arbeitskräfte in Europa und Nordamerika.”

    Und natürlich hat er völlig recht, auch wenn der notorische 3.-Welt-Bejubler Uwe Schmitt in der Welt mal wieder rumzetert.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article154704055/Sarrazins-duestere-Vision-zu-den-Fluechtlings-Kohorten.html

  15. Ich kann die Dame aus München sehr gut verstehen und alles nachvollziehen. Solche Erlebnisse hatte ich vor kurzem nachts nach dem Spätdienst. Ich muss immer ca. eine Stunde von Haus zu Haus fahren, mit der Bahn. Es ist äußerst unangenehm, wenn dunkelhäutige Bereicherer sich dann nachts in der Bahn neben einen setzen, mich genau so dumm anreden wie die Dame aus München es schilderte und dann obendrein noch am gleichen Bahnhof aussteigen und einen bis zur Haustür verfolgen, die Hände auf die Knie legen, davon nicht ablassen, trotz mehrmaligem eindeutigen NEIN. Ekelhaft.
    Es sind keine Einzelfälle mehr, es ist auch keine Erfindung von AfD oder Pegida, wie mir vor kurzem eine Gutmenschin aus Köln erzählen wollte. Es ist angekommene Realität, die schnellstens wieder abgeschoben gehört. Zum Schutz unserer Kinder und Frauen!

  16. Heute morgen die nächste fette Lüge, irgendwann auf ntv oder n24:

    „Die Flüchtlingszahlen aus Nordafrika haben sich in Deutschland drastisch verringert. Das liegt daran, daß die Bundesregierung die Einstufung von Marokko, Algerien und Tunesien als sichere Herkunftsländer plant.“

    Hahahahahahaha!

  17. Es kommt der Tag, da hängt der erste, Tot überm
    Zaun ! Die brauchen nur mal auf der falsche Vätern zu treffen die noch Eier in der Hose haben und die ihre Grenzen aufzeichnen !

  18. Polizei und Justiz unternehmen nichts!!

    Wenn ich bedenke, welche Hebel die Staatsmacht in Bewegung setz, weil ich nach Umzug mein Fahrzeug nicht die neue Adresse eintragen habe lasse (mehrere Polzeibesuche, um das Fahrzeug zwangsabzumelden, Drohbriefe etc), wird mir schlecht.

    Und keiner geht auf die Straße. Jeder lässt es sich gefallen. Findet ausreden, warum das so ist…

    Vor dreissig Jahren konnte eine Frau in einer deutschen Großstadt zu jeder Tages und Nachtzeit frei umhergehen!

    Gab es mal eine Vergewaltigung, setzte sich die Polizei so lange ein, bis der Täter überführt war.

    Die Justiz verhängte empfindliche Strafen.

    Heute bekommen Vergewaltiger von 12 Jährigen Mädchen bestenfalls eine kurze Bewährungstrafe. Da der Richter feststellt, das es „dem kulturellen und Religiösen Empfinden des Täters entsprochen hat, so zu handeln“ (OLG Osnabrück, Freispruch für zwei Vergewaltiger(Muslime) Opfer 12 Jahre

    Solange wir nicht streiken wird nichts passieren. 15 tausend Demonstranten Montags bundesweit locken noch nicht mal mehr die Antifa zu Aktionen.

    Der muslimische Anschlag auf einen Sikh Tempel in Essen ist niemanden aufgefallen, und wenn in Frankfurt die Zeil Galerie hochgeht findet der Oberbürgermeister die passenden Worte…nach der Art: DIe AFD ist schuld.

    Armes Deutschland.

  19. #12 Marie-Belen (25. Apr 2016 08:04)
    Jetzt lernen die Deutschen durch Schmerz.

    Das Paradoxe ist, die „Prügelstrafe“ wird durch die Invasoren auf vielfältige und brutale Art wieder eingeführt

    ————————————-

    Ja das ist ein Naturgesetz: Wenn man gegen die Natur verstößt, dann schlägt sie zurück.
    Ein anders Beispiel ist Aids. Wenn man nicht treu ist, dann kommt eine tödliche Geschlechtskrankheit. Zwar meint man die sexuelel Befreiung sei was Positives und die Treue spießig, aber das schlägt zurück. Besonders dann wenn man die Homosexualität noch propagiert, also die totale Unnatürlichkeit (auch wenn Männer nichts dafür können). Da fing Aids nämlich an, weil der Darm empfindlicher ist gegen die Viren. Den normalen Bereich hat die Natur von Natur aus antiseptisch eingerichtet.
    Die Natur weiß meistens (ob immer, weiß ich nicht) was sie macht, deshalb sollte man immer nah an der Natur bleiben. Natur ist auch (wie beim Prügeln Tradition, man sollte Traditionen immer sehr ernst nehmen. Auch auf PI wird ja die Züchtigung in Frage gestellt. Aber so einfach ist das nicht. Man bekomnmt das dann anders zurück.

  20. Guten Morgen,

    rausschmeißen diesen Grapscher , Flüchtling, das ich nicht lache… das ist Abschaum !!!!

    Sarazzin Buch ist absolut Hammer.. Sonnabend bekommen und fast fertig mit lesen …

    und der Treppenwitz der Woche … dieses mieses Stück Schxxx Ramelow zetert gegen seine eigene Sturmtruppe .. muha

  21. #21 fichte8 (25. Apr 2016 08:12)

    Es kommt der Tag, da hängt der erste, Tot überm
    Zaun ! Die brauchen nur mal auf der falsche Vätern zu treffen die noch Eier in der Hose haben und die ihre Grenzen aufzeichnen !
    ——————————–

    der Tag wird kommen … ich hätte da keine Skrupel

  22. beim Thema Rapefugees gebe ich immer gerne den Link der Deutschlandkarte und Übersicht der sexuellen Übergriffe und Vergewaltigungen durch Flüchtlinge, Asylanten und Fremdländer, weiter, diese wird dauernd durch kollektives ergänzen und aktualisieren auf den neusten Stand gehalten, letzter Stand 24.4.2016 bitte sehr — klick –> http://www.asylantenvergewaltigung.de/ wer einen sexuellen Übergriff oder Attacke melden will hier der direkte Link zum Meldeblatt, machen sie mit –> http://www.rapefugees.net/vergewaltigung_melden/

  23. #18 Merkelmussweg! (25. Apr 2016 08:07)

    Es ist äußerst unangenehm, wenn dunkelhäutige Bereicherer sich dann nachts in der Bahn neben einen setzen, mich genau so dumm anreden wie die Dame aus München es schilderte und dann obendrein noch am gleichen Bahnhof aussteigen und einen bis zur Haustür verfolgen, die Hände auf die Knie legen, davon nicht ablassen, trotz mehrmaligem eindeutigen NEIN. Ekelhaft.

    Und diesen schmeißfliegenhaften Zellhaufen, wollen uns die Berufslügner aus der Politik weismachen, sagt man im Integrationskurs „Das darfst du in Deutschland nicht“ und schon verwandeln sie sich in zuvorkommende Kavaliere, die abends fröhlich den alten Knigge büffeln. Es ist zum Heulen.

    Das einzige, was hülfe, wäre das Vertreiben mit Steinen, Mistgabeln, Fackeln und Stöcken. So, wie man aggressive, verwilderte Köter abwehrt. Ist auch das einzige, was diese Primaten begreifen.

    Aber danach ist dein Leben schneller von der deutschen Justiz zerstört, als du „aber“ sagen kannst. Auch das führt zum rasenden Verfall Deutschlands: 3-Welt-Brutalinskis werden für ihre Brutalität mit maximaler Milde belohnt; deutsche Bürger für Gegenwehr mit maximaler Härte bestraft.

    Kollaps.

  24. Bei Vergewaltigungen nennt die Lügenpresse die Täter (falls überhaupt) plötzlich wieder Asylbewerber und nicht mehr „Schutzsuchende“……

  25. Ludwigsfelde
    Schade, daß sich der Negerschwanz nicht versehentlich in der Bustür einklemmte!

    Wien
    @ PI, Ihr Link dazu führt nirgendwo hin.
    Übrigens Pakistaner… „Hasinullah* K. aber schon im Oktober die erste Vorstrafe wegen mehrerer Delikte.“
    Was für Delikte, einschlägige, also ebenfalls Sexualdelikte, Vergewaltigungsversuche o.ä.???
    http://derstandard.at/2000034864488/Vergewaltigungsprozess-Betrunkene-im-Prater-ueberfallen

    *Gewöhnlich lautet der Namen Hasibullah, ob hier ein Tippfehler des Standards vorliegt?

    Singen
    „20-jährigen Asylbewerber aus Somalia zu einer Jugendstrafe von zweieinhalb Jahren Haft verurteilt.“

    …und weshalb nicht nach Erwachsenenstrafrecht? Typisch linke Kuscheljustiz, je schwerer das Delikt, desto eher Jungendstrafrecht u. zwar auch bei deutschen Tätern!

  26. Zu der Vergewaltigung in Singen:

    Vor kurzem habe ich von Pegida Konstanz (Nachbarstadt von Singen) folgendes gelesen:

    Unglaublich das ist immer mehr eine Diktatur
    Leserzuschrift @Singen sagt nein zum Asylantenheim
    Wollte euch darauf aufmerksam machen das auf ein Posting von euch eine Sammelklage gibt.
    > Mich hat es bisher noch nicht erwischt,eine Bekannte von mir hat jetzt eine Anzeige am Hals wegen Beleidigung.Sie hat nur einen HARMLOSEN Kommentar geschrieben.
    > Das Posting war über den Bürgermeister aus Konstanz wegen seiner Tochter da er damit keine Probleme hat wegen den Refugees das ihr nichts passiert.

    Hier das Posting:
    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1598055030507835&id=1452943461685660

    Hier ein Zeitungsausschnitt:
    https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xfa1/v/t1.0-9/13094141_1598054917174513_8403348873560021391_n.jpg?oh=a69cf5e3a18d7efbe34276ffa86df4ea&oe=57A65508

    Und hier das (geschwärzte) Schreiben der Staatsanwaltschaft:
    https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/13087624_1598055007174504_8054027781861158378_n.jpg?oh=f22f43cb8573149c984b13ba62d67abb&oe=57AB6AC6

    Vielleicht sind die Emotionen auch wegen diesem Vergewaltigungsfall so hochgekocht? Beleidigung nach § 185 StGB ist kein Offizialdelikt, d.h. die Staatsanwaltschaften werden nur auf Antrag des Geschädigten tätig.

    Der Oberbürgemeister von Konstanz heisst Uli Burchardt und ist von der CDU:
    http://www.konstanz.de/rathaus/00734/

  27. Ramelow stutzt seine bezahlte Antifa-Garde zurecht.Wohl nur reine Ablenkung das seine Partei nix mit denen zu tun hat.Das Grinsen der anderen Beteiligten deutet jedenfalls darauf hin.Danach ohne Presse bekommen diese auf die Schulter geklopft.Ist da nicht auch einer von den Prinzen?
    https://www.youtube.com/watch?v=ZEUPBjBVlJY

  28. FREIBURG? Kinder durch einen Syrer sexuell belästigt? Das kann doch nicht sein. Das sind Druckfehler oder rechte Propaganda. In Freiburg ist die Welt doch in Ordnung! Da gibt es doch keine Pegida; die AfD hat „nur“ 8% bekommen und die AfD, die Burschenschaften und andere werden dort von den Demokraten aus der Öffentlichkeit ferngehalten. Dort herrschen doch die guten Menschen und dort wird es doch nicht zu Übergriffen der besten Menschen, der Syrer, kommen!

  29. Die sprechende Willy-Wichtig-Brille, hier unter dem Namen Dietz wohlbekannt, leidet endgültig an Hirnschmelze. In seinem neuesten Erguß zu den wilden Horden, die Deutschland überrennen – der alles in Schatten stellt, was er je abgesondert hat, und das will was heißen – schreibt er u.a.:

    „Härte erzeugt nur mehr Härte, Strafen erzeugt mehr Straftäter, Gesetze lösen in den seltensten Fällen grundlegende gesellschaftliche Fragen.“

    Also hat Dietz demnach nichts dagegen, wenn Flüchtilanten angegriffen und ihre Kasernen niedergebrannt werden, ohne daß es eine Straftat ist. Dietz ist zu blöd zum Wasserkochen.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/georg-diez-zur-fluechtlingsfrage-und-gesellschaftlichen-werten-a-1088837.html

  30. Lasst Euch auch nicht blenden von solchen Überschriften

    Zahl der Nordafrika-Flüchtlinge geht drastisch zurück – Politik – Hamburger Abendblatt

    Seit Februar sind nur noch rund tausend Flüchtlinge aus Marokko, Tunesien und Algerien gekommen – haben Gesetzespläne abgeschreckt?

    http://www.abendblatt.de/politik/article207464507/Zahl-der-Nordafrika-Fluechtlinge-geht-drastisch-zurueck.html

    – Die illegale Einwanderer sind noch da
    – Sie sind nicht weg
    – Sie sind auch nicht verschwunden
    – Sie warten auf die kostenlose Wohnung
    – Mit kostenloser Einrichtung
    – Gratis Krankenversicherung
    – das kostenlose Öffentliches Verkehrssystem
    – und mit jedem Tag hier erhöht sich die Wahrscheinlichkeit einer Duldung
    – und dann einen Aufenthaltstitel
    – und dann die Einbürgerung
    – und der Familiennachzug
    – und die Hochzeit mit einer ausländischen Ehefrau
    – in der neuen Moscheen
    – und die vielen, vielen Kinder
    – das Kindergeld
    – und die Parallelgesellschaft wächst und gedeiht

    Die Gefängnisse und Straßen Deutschlands sind voll mit solchen Schicksalen.

    Alles bezahlt vom Steuersubstrat, zweckentfremdet statt Rentner zugute zu kommen.

  31. Warteliste für Sozialwohnungen: Flüchtlinge drängen auf sozialen Wohnungsmarkt

    Wie kommt man an eine staatliche geförderte Wohnung? Über eine Liste. Für die Aufnahme in die Vormerkdatei der Stadt Stuttgart gibt es eine Wartefrist von drei Jahren – nicht so für Flüchtlinge, die der Stadt zugewiesen werden.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.warteliste-fuer-sozialwohnungen-fluechtlinge-draengen-auf-sozialen-wohnungsmarkt.50e9dab5-09a6-4bbd-bf28-01d6be0d5000.html

  32. Wie erst jetzt bekannt wurde, hat in der Sammelunterkunft im bunten Pfaffenhofen a.d.Ilm eine Vergewaltigung stattgefunden. Opfer und Täter stammen aus Afghanistan. Drei Mittäter verurteilte das Neuburger Jugendschöffengericht zur Bewährungsstrafen. Der 18-jährige muss 2 Jahre ins Gefägnis. Das Opfer ein 14-jähriger Afgh. ist seit der Misshandlung schwer traumatisiert und in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Ein 18-jähriger hat den Jüngsten irgendwann aufgefordert ihn oral zu befriedigen. Als dieser sich weigerte sei der dazu gezwungen worden, die 3 anderen hielten ihn fest. Die 4 Aggressoren schlugen dem Opfer auch ins Gesicht. Der Haupttäter versuchte den 14-jährigen auch anal zu vergewaltigen, was aber offenbar an der starken Gegenwehr des Buben schweiterte. Alle 5 Afghanen waren seit einem halben – bis einem Jahr in Deutschland. Ob die Verurteilung -insbesondere der Haupttäter – nun einer Abschiebung rechnen müssen, muß das Verwaltungsgericht klären. Sollte der Haupttäter keine Ausweise haben, wird es Monate dauern bis das angeforderte Visa aus dem Herkunftsland nach Deutschland gelangt.

    Erst kürzlich wurde in einer öffentlichen Veranstaltung gesagt, dass es noch keine schweren Vorkommnisse gegeben hat. Auch im Schwimmbad wurden in der letzten Badesaison die Mädels unangenehm angebaggert. Hab gestern auch gesehen wie einzelne junge Mädels gegen 20 Uhr in
    in die Stadt spazierten.

  33. Sexattacke bei Kinderbecken in Linzer Hallenbad
    Mutter entsetzt

    20.01.2016

    Im Wiener Theresienbad wurde ein zehnjähriger Bub von einem Iraker mißbraucht, im Salzburger Paracelsusbad klagen Frauen über Belästigungen, im Florian- Berndl- Bad im niederösterreichischen Korneuburg gibt es Hausverbot für Asylwerber – nun kam es im Linzer Parkbad zu Sexattacken gegen Kinder beim Planschbecken im Hallenbad.

    Mit ihrer zehnjährigen Tochter und ihren beiden Söhnen im Alter von drei und sechs Jahren hatte die 36- jährige Sandra F. das Linzer Parkbad besucht.
    „Mir sind im Hallenbad gleich sechs Ausländer im Alter von etwa 30 bis 40 Jahren aufgefallen. Zwei sind am Rand des Kinderbeckens gesessen – einer von ihnen hat sich dann dauernd an meinen Jüngsten herangemacht, hat dabei eine Hand in der Hose gehabt“, berichtet die entsetzte Mutter, die eindeutig sah, wie der südländische Typ sexuelle Handlungen an sich vornahm.

    Sie holte sofort ihren Buben aus dem Wasser. Der Mann war inzwischen auch dem Bademeister aufgefallen, er verwies den Unhold aus dem Bad. „Wir haben unseren Angestellten sofort die Anweisung gegeben, nun noch genauer auf solche Vorkommnisse zu achten“, bestätigt Bäderbereichsleiter Thomas Lettner von der Linz AG den Vorfall.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Sexattacke_bei_Kinderbecken_in_Linzer_Hallenbad-Mutter_entsetzt-Story-492071

  34. http://www.badische-zeitung.de/sexuelle-belaestigung-von-kindern-eine-festnahme-viele-fragen

    Mindestens fünfmal soll sich ein 29-Jähriger in Freiburg Kindern unsittlich genähert haben, ehe er festgenommen wurde. Warum hat die Polizei sein Foto erst nach zehn Tagen veröffentlicht?

    http://www.focus.de/regional/fahndungen/fotofahndung-in-freiburg-unbekannter-belaestigt-achtjaehriges-maedchen-sexuell-wer-kennt-diesen-mann_id_5462254.html
    Hier ist das Handy-Foto, vom Vater der beiden Kinder gemacht, die der Herr vom Spielplatz einfach mal so mitnehmen wollte. Am Sonntag noch klar und deutlich zu sehen – heute zum Schutze der Persönlichkeit verpixelt.

  35. #11 johann (25. Apr 2016 08:02)

    Nächste Woche beginnt überall die Freibadsaison.
    Besorgt euch „Rapefugees not welcome“-Aufkleber (in grün-weiß und rot-schwarz erhältlich) und verklebt sie massenhaft im Umfeld von Freibädern. Das schärft das Bewußtsein der Besucher……

    OT

    Herausragender Beitrag von Vera Lengsfeld über die Verharmlosung von Antifa-Gewalt:

    Die Gewaltexzesse der Antifa: Weggucken und wegducken.
    (…)
    Die „Thüringer Allgemeine“ berichtet im Antifa-Jargon

    Auch die Randale, die von der Antifa angezettelt wurde, erinnert sehr an Leipziger Verhältnisse. Während die „Thüringer Allgemeine“ zunächst von „vereinzelten Flaschen“ spricht, die aus den Reihen der Gegendemonstranten auf die Neonazidemo und auf Polizisten geworfen wurden, musste sie später auch Steinwürfe einräumen. Dass es deutlich mehr waren, als nur „vereinzelte“, davon zeugen 16 verletzte Polizisten. Auch mehrere Fahrzeuge kamen zu Schaden, darunter drei Einsatzwagen der Polizei, von denen zwei, wie die „Thüringer Allgemeine“ im Antifa-Jargon berichtete, „vollständig entglast“ wurden. (…)
    http://www.achgut.com/artikel/die_gewaltexzesse_der_antifa_weggucken_und_wegduck

    =========================================
    Danke für den Hinweis! Vera Lengsfeld hat wieder mal ein Problem treffsicher analysiert.
    In ihrem Bericht heißt es:
    .
    Der „Tagesspiegel“, der einen ziemlich ungeschönten Bericht brachte, tat das unter der Überschrift: „Randale beim rechten Aufmarsch in Jena“. Man musste den Text ganz lesen, um zu erfahren, dass es linke Randalierer waren.
    .
    Diese Art von Verdrehung der Tatsachen (siehe Überschrift!) können auch ARD und ZDF in Perfektion. Als sich vor ein paar Monaten in Hamburg die Antifa-Bübchen auf einer „Gegendemo“ mit der Polizei eine wahre Straßenschlacht lieferten und zahlreche Polzisten verletzten, kam es es im Beitrag beim ZDF so raus, als hätten sich die „Rechten“ mit der Polizei eine Schlacht geliefert und zahlreiche Beamte verletzt.
    .
    Liebe Polizeibeamte, warum lassen Sie sich das gefallen, von solchen Milchreisbübchen mit Böllern und Pflastersteinen beworfen zu werden? Warum kommen die Randalierer nicht vor Gericht?
    .
    Liebe Justiz, warum schützen Sie nicht unsere Polizeibeamten?
    .
    WARUM????

  36. @ #29 johann (25. Apr 2016 08:26)

    In NRW wurde die Parole ausgegeben, straffällige „Flüchtlinge“ „Zuwanderer“ zu nennen… Leider finde ich den Artikel nicht mehr. Polizeipresse u. linke Journaille setzen die Anweisung jedenfalls um.

    Hier ein anderer Artikel vom Januar, reuige Worte, Taten folgten nie:
    „Ende der Schweigekultur um kriminelle Nordafrikaner“
    Nur Zensur:
    In einer früheren Version dieses Artikels lautete der Titel „Kriminelle Nordafrikaner, ein lang gehütetes Staatsgeheimnis“. Diese Überschrift war überspitzt und nicht durch den Text gedeckt, daher haben wir den Titel nun nachträglich geändert.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article151089556/Ende-der-Schweigekultur-um-kriminelle-Nordafrikaner.html?config=print

  37. Freier Journalist(LOL wohl nur bezahlter Lohnschreiber)zeigt auf AfD-Veranstaltung nur sich in Äußerungen & Gesten wehrende Zuhörer,die in der Tat nicht das Gesamtbild abdecken,um die AfD am Ende seiner Kameraführung in die Schmuddelecke zu stellen.Die Kamera fixiert ja nur die selben Besucher,und nicht die assozialen Elemente der Antifa und der Gegenseite.Ein Kameraschwenk hätte wohl gutgetan,den solange ungefragt die Linse auf jemanden so gerichtet ist ohne Zustimmung,…wäre etwas für meinen Anwalt.
    https://www.youtube.com/watch?v=I4LU65ZRSwk

  38. #33 wago (25. Apr 2016 08:31)

    FREIBURG? Kinder durch einen Syrer sexuell belästigt? Das kann doch nicht sein. Das sind Druckfehler oder rechte Propaganda. In Freiburg ist die Welt doch in Ordnung! Da gibt es doch keine Pegida; die AfD hat „nur“ 8% bekommen und die AfD, die Burschenschaften und andere werden dort von den Demokraten aus der Öffentlichkeit ferngehalten. Dort herrschen doch die guten Menschen und dort wird es doch nicht zu Übergriffen der besten Menschen, der Syrer, kommen!
    —————————————–

    ja pfui .. wie kann man denn den armen Syrern das vorwerfen .. ich bin entsetzt über so viel Hetzte …

    Ironie off

  39. #20 Babieca (25. Apr 2016 08:09)
    Heute morgen die nächste fette Lüge, irgendwann auf ntv oder n24:
    „Die Flüchtlingszahlen aus Nordafrika haben sich in Deutschland drastisch verringert. Das liegt daran, daß die Bundesregierung die Einstufung von Marokko, Algerien und Tunesien als sichere Herkunftsländer plant.“

    Hahahahahahaha!

    —-

    Stimmt doch , es kommen doch “ nur“ noch 50-60.000 im Monat
    Nachdem im Oktober 10.000 täglich registriert wurden

    Macht in Summe „nur“ noch 700.000 in 2016
    Nach 1,3-1,5 Mio in 2015

    Blöd nur das es wärmer wird und Hunderttausende Schlange stehen

  40. Der erstmals im Januar 2016 in Deutschland registrierte Mann ist seither bereits zweimal wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und wegen einiger Vorfälle, die unter dem Begriff „Verdächtiges Ansprechen von Kindern“ registriert werden, aufgefallen.
    **********************************************
    Wegen dieses Tatbestandes würde er in seiner alten Heimat schon längst getrennt schlafen!
    Er und sein Kopf!
    Gute Vorbilder sollten kopiert werden,
    aber dalli-dalli.
    H.R

  41. Acht Jährige?? Das ist selbst für Muslime ca. 1 Jahr zu früh…(lt. Koran ist eine „Frau“ erst ab 9 Jahren Heiratsfähig)

    Ich würde sagen „*******“ ab!

  42. Achtjährige Mädchen und muslimische Grabscherei, da vielen mir sofort wieder die KinderbräutInnen in den islamischen Dreckslöchern ein.

  43. #45 Wotan Niemand (25. Apr 2016 09:11)

    Acht Jährige?? Das ist selbst für Muslime ca. 1 Jahr zu früh…(lt. Koran ist eine „Frau“ erst ab 9 Jahren Heiratsfähig)

    So weit ich mich erinnere, dürfen die Mädchen schon im Alter von drei oder vier Jahren verheiratet werden, von so einem Fall wurde mal berichtet. Der „Ehemann“ muß sich aber dan noch 9 Jahre gedulden, bis die Kleine zur „Geschlechtsreife“ angelangt ist.

  44. #47 Westkultur (25. Apr 2016 09:12)

    Achtjährige Mädchen und muslimische Grabscherei, da vielen mir sofort wieder die KinderbräutInnen in den islamischen Dreckslöchern ein.

    Und bei den Grabbeleien an und Vergewaltigungen von vorpubertären Jungen die widerlichen Afghanen, bei denen die Sodomie von „bartlosen Knaben“ (sie werden als „halekon“ verklärt; wenn sie tanzen müssen, ist es „bacha bazi“; sowie den Jungen Schamhaare wachsen und sie in den Stimmbruch kommen, ist ihre Karriere als Fickvieh vorbei) tief und unausrottbar in ihrer Unkultur steckt. In Afghanistan

    – ziehen Gruppen von Schafshirten/LKW-Fahrern/Polizisten/älteren Männern immer mit einem kleinem Jungen durch die Gegend, den sie reihum vergewaltigen

    – protzen Männer mit ihren Lustknaben

    – ist es deshalb offiziell verboten, daß sich vorpubertäre Jungen in Polizeistationen oder auf Militärposten aufhalten dürfen (an das sich natürlich kein Schwanz hält).

    – Als übelste Stadt gilt in dieser Hinsicht Kandahar, über die der Witz grassiert:

    >i>- Warum schlagen Vögel nur mit einem Flügel, wenn sie über Kandahar fliegen?
    – Weil sie sich mit dem anderen ihren Hintern zuhalten.

    Alle Informationen samt Witz aus dem ungeheuer lesenswerten, magenverdrehenden Bericht über „Paschtunische Sexualität“ (englisch), der auch zeigt, daß es mitnichten eine paschtunische, sondern eine gesamtafghanische „Sitte“ ist.

    https://info.publicintelligence.net/HTT-PashtunSexuality.pdf

  45. Freiburg: Rapefugee begrapscht Achtjährige.
    ————–

    Abscheulich kann man nur sagen.

    An denen ist die Zivilisation vorbei gegangen.

  46. Hier konnte die Polizei leider auch nicht mehr vertuschen.Im folgenden die mit veröffentlichten älteren Pressemeldungen, in der aktuellen Pressemeldung geht es um die Öffentlichkeitsfahndung nach dem Unhold mit Hilfe eines Phantombildes. Man sieht auch, wie lange es braucht, bis eine Öffentlichkeitsfahndung durch ist, und das, wo es doch in einem solchen Fall dringlich wäre, eine solche Öffentlichkeitsfahndung in wenigen Tagen einzuleiten. Wenn eine irre Kanzlerin in Berlin unser Land mit hunderttausenden, sehr gewalttätigen Mohammedanern flutet, schafft das eine Lage, der unsere Sicherheits- und Justizbehörden nicht gewachsen sind.

    2. Pressemeldung vom 1.4.2016:
    Emmendingen: Erneuter sexueller Übergriff auf eine Frau in Bahnhofsnähe
    Zum dritten Male innerhalb von fünf Tagen wurde in Emmendingen eine Frau durch einen unbekannten Sexualstraftäter angegangen. Nachdem bereits am Sonntagabend (27.3.2016) und am Dienstagabend (29.3.2016) zwei Frauen in der Nähe des Bahnhofes angegriffen wurden (siehe PM vom 30.3.2016), wurde am Donnerstagabend (31.3.2016), gegen 22.00 Uhr, eine 18-jährige Frau auf dem Fußweg zwischen „Am Festplatz“ und „Schwarzwaldstraße“ von einem Unbekannten aufgelauert, auf den Boden gedrückt und in eindeutig sexueller Absicht angegriffen. Nachdem die Frau sich heftig wehrte, um Hilfe schrie und den Angreifer in den Finger biss, ließ dieser von ihr ab und flüchtete in Richtung Freiburger Straße.
    Der Täter wird wie folgt beschrieben:
    Etwa 20 bis 25 Jahre alt, ca. 160 bis 170 cm groß, schwarze Haare, ohne Bart, ohne Brille, seitlich rasiert, oben ca. 4 bis 5 cm lang, mittig nach hinten gekämmt, eckiges, markantes Gesicht, dunklerer Hauttyp, evtl. Iraker muskulös, sportlich. Der Mann war dunkel gekleidet, eventuell mit einer Lederjacke, und trug zur Tatzeit eine silberne Panzerkette um den Hals.
    Der Mann müsste aktuell eine Bissverletzung an einer Hand haben, vermutlich an einem Daumen und eventuell Kratzer am Hals.
    Das Kriminalkommissariat Emmendingen ermittelt mich Hochdruck und geht derzeit von einem Zusammenhang der drei Taten aus. Sachdienliche Hinweise nimmt sie unter der Telefonnummer 07641/582-200 entgegen.
    wr
    1. Pressemeldung vom 30.3.2016:
    Emmendingen: Zwei Fälle von Sexueller Nötigung – 51-jährige und 30-jährige Frauen auf der Straße angefallen
    Das Kriminalkommissariat Emmendingen fahndet nach einem bislang unbekannten Mann, der am Dienstagabend (29.3.2016), kurz nach 23.00 Uhr, eine 51-jährige Fußgängerin in offenbar sexueller Absicht angegangen hat. Die Frau befand sich auf dem Heimweg in der Gartenstraße, als sie von dem Unbekannten zunächst verfolgt und schließlich angesprochen wurde. Als sie versuchte, der Situation zu entgehen, wurde sie von dem Mann zu Boden gerissen und unter der Kleidung angefasst. Die Frau wehrte sich heftig und schrie um Hilfe, worauf der Täter von ihr abließ und in die Hochburger Straße flüchtete. Die 51-Jährige wurde durch das Hinunterreißen auf den Boden leicht am Kopf verletzt.
    Der unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben:
    Etwa 20 Jahre alt, ca. 160 cm groß, südländisches Aussehen. Er trug zur Tatzeit eine dunkle Jacke mit Kapuze. Näheres ist derzeit nicht bekannt.
    Bereits am Ostersonntagabend (27.3.2016), gegen 22.30 Uhr, war eine 30-jährige Fußgängerin vom Bahnhof in Richtung Festplatz unterwegs, als sie ebenfalls von einem Unbekannten angesprochen und zu Boden gerissen wurde. Der Täter ließ auch in diesem Fall von der Frau ab, als diese sich heftig wehrte und laut um Hilfe rief. Sie wurde nicht verletzt. In diesem Fall flüchtete der Unbekannte mit einem Fahrrad, vermutlich ein dunkelblaues Mountainbike.
    Zu dieser Tat liegt den Ermittlern folgende Täterbeschreibung vor:
    Ca. Anfang 20 Jahre alt, ca. 160 cm groß, schlanke Figur, kurze dunkle Haare, kein Bart, gebräunte Haut. Er sprach englisch und französisch und trug eine dunkle dicke Jacke und dunkle Jeans.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3309859

  47. Solange wir Deutschen von der Polizei und Justiz in dieser Form verarscht werden müssen Bürgerwehren geschaffen werden. Anders ist das nicht in Griff zu bekommen. Es ist eine Schande wie mit den deutschen Bürgern umgegangen wird. Das Dummhalten muss ein Ende haben. Lasst es euch nicht weiter gefallen.

  48. Kann man den Fickilanten nicht Gutscheine geben das sie sich auf Kosten der Gutmenschen in Speziellen
    Asylbordellen mal richtig austoben können.

  49. Ja, ich bin für eine angemessene Strafe für derartige Straftäter. Und nein, ich bin gegen eine pauschale Vorverurteilung aller Personen mit „dunklem Teint“ als Sexualstraftäter. Wenn in den Medien alle AfD-Wähler pauschal als Nazis bezeichnet werden, ist das Geschrei ja auch groß.

  50. Was sind das nur für Eltern, die immer noch Blockparteine wählen.

    Wenn eure Kinder (glücklich) leben sollen, dann müßt ihr die Altparteien aus den Parlamenten jagen und Deutsche hineinwählen.

  51. #61 Gernot_ (25. Apr 2016 11:31)

    Wachen Sie auf! „Vorurteile“? Lächerlich! Erfahrung u. Vorsicht!!!

    Es ist aus gewissen Ländern(Türkei, Indien, Hindukusch, dem arabisierten Ägypten: Hamed Abdel-Samad u. christl. Mädchen wissen ein trauriges Lied davon zu singen, Maghreb u. Schwarzafrika) bekannt, daß dort jede zweite weibliche Person schon mindestens einmal vergewaltigt wurde.

    Aus Arabien u. anderen islamischen Ländern erfährt man wegen der Zensur nicht viel. Wenn aber ein Mädchen spätestens mit 9 Jahren verheiratet wird, ist es institutionalisierte Vergewaltigung. Reiche Scheichs kaufen sich arme Negermädchen ab 3 Jahren aus Mauretanien, aber auch Knäbchen u. nicht zuletzt Dienstmädchen aus Süd- u. Ostasien.
    https://gloria.tv/media/8m47KLp5sJx

    Wie wir wissen ist Ägypten ein arab-islamischer Besatzerstaat…

    Hier unterschlägt der Spiegel das zusätzliche Leid der von Muslimen geraubten u. versklavten Koptinnen/der richtigen Ägypterinnen. 85 – 90% der Bevölkerung gehört ja nicht nach Ägypten, weil es eingefallene u. sich explosionsartig vermehrende islamische Araber sind.

    Aber trotzdem ein erhellender Artikel:

    Studie: Arabische Frauen leiden in Ägypten am meisten

    Von Ulrike Putz, Beirut, 2013
    Über 90 Prozent der Mädchen werden Opfer von Genitalverstümmelung, sexuelle Belästigung ist an der Tagesordnung: Einem Ranking zufolge leben Frauen in keinem Land der arabischen Welt so schlecht wie in Ägypten…
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/studie-in-aegypten-leben-frauen-am-schlechtesten-a-933158.html

  52. #45 katharer   (25. Apr 2016 09:04)  

    Stimmt doch , es kommen doch “ nur“ noch 50-60.000 im Monat
    Nachdem im Oktober 10.000 täglich registriert wurden
    Macht in Summe „nur“ noch 700.000 in 2016
    +++++++++++++++++
    Bei einer Addition ändert sich nicht die Dimension. Hier handelt es sich um eine Integration. Zwar nur über die Zeit , aber immerhin.

  53. Auch wieder so ein Flüchtling.

    POL-KA: (KA) Bruchsal-Untergrombach – 20-Jährige sexuell belästigt – Polizei sucht Zeugen

    25.04.2016 – 16:03
    Untergrombach (ots) – Opfer einer sexuellen Belästigung wurde am Samstagnachmittag gegen 15.00 Uhr eine 20-Jährige in der Wittumstraße in Untergrombach. Die vom Bahnhof kommende junge Frau wurde von einem ihr unbekannten jungen Mann angesprochen, der sich zunächst als Alessandro beziehungsweise Alessio vorstellte. Als die Frau ihm keine Beachtung schenkte, drückte er sie gegen eine Hauswand und berührte sie unsittlich. Nachdem sie sich daraufhin zur Wehr setzte, ließ der Mann ab und flüchtete über ein nahegelegenes Spielplatzgelände in unbekannte Richtung. Der Gesuchte ist zwischen 18 und 20 Jahre alt und etwa 170 bis 175cm groß. Er hat hellbraunes Haar das seitlich etwas kürzer geschnitten ist. Der Täter sprach die Frau in gebrochenem Deutsch mit südländischem Akzent an. Er war bekleidet mit einer Jeanshose und einem Kapuzenpulli. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0721/939-5555 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3310804

  54. Und aus dem benachbarten Emmendingen. Der muss zugewandert sein, Badener sehen anders aus.

    „Die Polizei sucht mit diesem Phantombild nach dem Unbekannten, der drei Frauen in Emmendingen belästigt hat. Foto: Polizei
    Der erste Angriff ereignete sich am Ostersonntag. Eine 30-jährige Fußgängerin lief vom Bahnhof aus in Richtung Festplatz, ein Unbekannter sprach sie an und riss sie zu Boden. Die Frau wehrte sich und rief um Hilfe, der Angreifer floh. Zwei Tage später wurde eine 51-Jährige in der Gartenstraße angegriffen. Auch ihr gelang es, den Täter in die Flucht zu schlagen. Wieder zwei Tage später lauerte der Unbekannte einer 18-Jährigen auf dem Fußweg zwischen Festplatz und Schwarzwaldstraße auf – sie biss den Mann in den Finger, der Angreifer floh.

    Die Emmendinger Polizei hat eine sechsköpfige Ermittlungsgruppe „Bahnhof“ eingerichtet – und sich beim Amtsgericht in Freiburg einen Beschluss zur sogenannten Öffentlichkeitsfahndung besorgt, der die Beamten ermächtigt, ein sogenanntes Phantombild des Unbekannten zu veröffentlichen. Die Fahnder beschreiben diesen wie folgt: Etwa 20 bis 23 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß, schlank, eventuell sportlich, gebräunte Haut, schwarze Haare, die seitlich kurz rasiert sind, und ein „südländisches Aussehen.“
    Die Polizei hofft jetzt auf Hinweise an das Krimi“

    http://www.badische-zeitung.de/emmendinger-polizei-sucht-mit-foto-nach-sexualtaeter

  55. Die peinliche Halsgerichtsordnung Kaiser Karls V. muß wahrhaft wieder eingeführt werden!

    Damit sich die Sittenstrolche aus aller Welt in unserem deutscher Rumpfstaat genannten Vergewaltigungsfreizeitpark bei der Puffmutter Ferkel auch so richtig wohl fühlen, muß umgehend die peinliche Halsgerichtsordnung Kaiser Karls V. wieder in Kraft gesetzt werden: „So jemand einer unverleumdeten Ehefrau, Witwe oder Jungfrau, mit Gewalt und wider ihren willen, ihre jungfräuliche oder frauliche Ehre nehme, so hat der selbig Übeltäter das Leben verwirkt, und soll auf Anklage der Genötigten in Ausführung der Missetat, einem Räuber gleich mit dem Schwert vom Leben zum Tot gerichtet werden.“ Man merkt wie wenig die deutschen Frauen und Mädchen durch den Sturz des alten Reiches und die Aufrichtung der VS-amerikanischen Fremdherrschaft von den Landfeinden befreit worden sind und welch große Wohltat und Schutz ihnen die vaterländischen Gesetze ehedem gewesen sind. Belegen doch die alten Stammesrechte selbst das Ziehen am Haar einer freien Frau aus Geilheit mit hohen Geldstrafen!

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  56. #6 Lepanto2014

    In der Badischen Zeitung wurde vor zwei Jahren berichtet, dass der Kirchplatz, an dem ich früher abends immer gerne entlang spaziert bin, mittlerweile eine No-Go Zone durch nordafrikanische Drogendealer geworden ist.

    Letztes Jahr hiess es dann, man hätte das Problem mit den Nordafrikanern in den Griff bekommen, nun seien es die Schwarzafrikaner. Meine nun bestätigte Vermutung war, dass die Schwarzafrikaner die Nordafrikaner einfach verdrängt haben und nichts getan wurde.

  57. Unser Problem ist, dass der migrantische Abschaum inzwischen spitz gekriegt hat, dass sich die Deutschen nicht mehr wehren. Sei es aus Angst vor dem Stigma „Rassist“ oder sei es, weil schlicht die Mittel dazu fehlen. Es kann in diesem Lande erst besser werden, wenn beide o.g. Gründe weggefallen sind. Die weiche Welle der Gutmenschen lädt Nachahmungstäter ein und ermutigt auch alle bisher gesetzteskonformen Migranten, es ihren Glaubensbrüdern gleich zu tun und sich ihren Anteil an der Beute von den Ungläubigen zu nehmen.

  58. Aus dem Südkurier über die Vergewaltigung der Partyleiche in Singen:
    Gegen halb drei Uhr morgens legte einer der Gäste seine 23-jährige, volltrunkene Freundin in den Räumen der „Teestube“ auf einem Sofa ab. Dann begab er sich wieder zu seinen Freunden. Einige Zeit später entdeckte man, dass der Angeklagte mit der auf dem Sofa liegenden Frau Sex hatte. Es gab einen Tumult. Der angetrunkene 20-Jährige wurde hinausgeworfen, die schwer betrunkene junge Frau wurde nach Hause gebracht.

    Die „Party“ fand in einem Jugendtreff statt, auf dessen Fassade vor einiger Zeit die obszönsten „Refugees welcome“-Graffitis der ganzen Stadt zu sehen waren. Jetzt sind große Flächen der Fassade frisch geweißt, alle Slogans zu dem Thema beseitigt.

    Vielleicht wurde bei dem einen oder andern doch ein Lernprozess angestoßen.

  59. Erst 29 Jahre alt ist der syrische Asylbewerber und Kinderschänder. Auf dem Foto sieht er sogar noch jünger aus. Sein verständnissvoller Rechtssanwalt fordert bestimmt Jugendstrafrecht und Bewährung für den jungen Schutzsuchenden. Und der geneigte Richter, wird sich dieser Forderung sicher nicht verschließen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3309281

  60. @ #79 yubaba (25. Apr 2016 23:09)
    Außedem zeugen seine Gesichtszüge von einer Reifeverzögerung von min. 15 Jahren. Da wird für den hoffnungsvollen, jungen Asylbewerber wohl auch noch eine fette Haftentschädigung + Schmerzensgeld rausspringen.

  61. #33 wago (25. Apr 2016 08:31)

    FREIBURG? Kinder durch einen Syrer sexuell belästigt? Das kann doch nicht sein. Das sind Druckfehler oder rechte Propaganda. In Freiburg ist die Welt doch in Ordnung! Da gibt es doch keine Pegida; die AfD hat „nur“ 8% bekommen

    Das stimmt so nicht, die AfD hat 10,6% im linksextremen Freiburg bekommen, und was ganz wichtig ist zu wissen, ausgerechnet die beiden Stadtteile mit den höchsten Ausländeranteil haben AfD gewählt!

    Landwasser (höchster Anteil an Aussiedler) 22,2% und Weingarten (höchster Anteil an Ausländern) 20,7% AfD gewählt…

    http://fritz.freiburg.de/wahl/lw16_47.htm

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/warum-in-landwasser-und-weingarten-afd-gewaehlt-wurde–119558349.html

    Soll heißen, je weniger Deutsche in einem Stadtteil leben, desto eher wird AfD gewählt…

  62. Auch Ausländer wählen die AfD, z.B. die Russlanddeutschen (Aussiedler), aber nicht, weil sie die Deutschen so sehr lieben, sondern weil sie wie jeder normale, im Kopf gesunder Deutsche gegen die Islamisierung sind!

  63. #28 Babieca
    Und diesen schmeißfliegenhaften Zellhaufen, wollen uns die Berufslügner aus der Politik weismachen, sagt man im Integrationskurs „Das darfst du in Deutschland nicht“ und schon verwandeln sie sich in zuvorkommende Kavaliere, die abends fröhlich den alten Knigge büffeln. Es ist zum Heulen.

    Das einzige, was hülfe, wäre das Vertreiben mit Steinen, Mistgabeln, Fackeln und Stöcken. So, wie man aggressive, verwilderte Köter abwehrt. Ist auch das einzige, was diese Primaten begreifen.

    Ich denke, dass man als Frau nur eine wirklich reale Chance mit einer Pistole mit großem Magazin hat gegen dieses Gesindel – zumal es häufig nicht alleine auftritt.
    Diesen Dreckschweinen sollte man als erste Maßnahme die Genitalien komplett abschneiden, wenn man sie erwischt.
    Ich wundere mich wenn ich zu lesen bekomme, dass ein paar Passanten manchmal den Täter festgehalten haben.
    Nur festgehalten? Warum haben sie ihn nicht mindestens reif für eine Intensivstation geschlagen und die Eier und den Schwanz so zertreten, dass er beides nie wieder gebrauchen kann?
    Danach hätten sie ihn einfach ganz diskret liegen lassen können und sich so den ganzen Aufwand mit der Polizei sparen.

    Wenn das Schule machen würde, könnte sich da so manches ändern…

    Aber danach ist dein Leben schneller von der deutschen Justiz zerstört, als du „aber“ sagen kannst. Auch das führt zum rasenden Verfall Deutschlands: 3-Welt-Brutalinskis werden für ihre Brutalität mit maximaler Milde belohnt; deutsche Bürger für Gegenwehr mit maximaler Härte bestraft.

    Das stimmt leider – man darf inzwischen nicht mehr auf Gerechtigkeit vertrauen, sondern nur noch auf viel Glück hoffen, wenn man von seinem Recht auf Notwehr Gebrauch macht.
    Wenn unser Land in einen Bürgerkrieg verfällt, dann kommen diese Ungerechtigkeits-Richter sicher auch nicht ungeschoren davon. Es werden sich genügend unschuldig Verurteilte finden, die so einem Richter die Kugel in den Kopf jagen, für die er sie einst verurteilt hatte – nur, weil sie sich damals wehrten.

    Die Justiz ist zum Unterstützer für Gewalttäter mutiert – von Ausnahmen abgesehen…

  64. Wenn man das alles so liest, wie sich dieses Dreckspack an Frauen und Kindern vergeht, kann man nur noch grenzenlose Wut verspüren auf diesen menschlichen Abschaum.
    Wenn ich so eine Tat direkt mitbekäme, dann würde dieses Schwein keine 10 Meter mehr in seinem Leben weit gehen sondern wäre nur noch Höllenfutter.

  65. #31 Schweinebraten123
    Dass der Konstanzer CDU-OB Uli Burchardt wg. dem Satz
    „Als Vater hat dieser Spinner eindeutig versagt“
    gerichtlich eine Beleidigungsklage gegen den Schreiber anstrengt, ist eine unglaubliche Posse. Wo ist da die Beleidigung? Wie Biedermann die Brandstifter (M.Frisch), lockt und empfängt der Uli die Rapefugees mit großem Bahnhof. Da nicht das Versagen als Vater einer Tochter zu sehen, ist wieder vergleichbar mit Biedermann, der selbst in der Hölle schmorrend noch seine Unschuld am unvermeidlichen Unheil beteuert (M.Frisch).

    Bleibt der „Spinner“, laut Wiktionary eine „Person, die unsinnige Gedanken, Vorstellungen hat, äußert“.

    Nun proklamiert der Uli besonders gerne die
    salvatorische Losung des merkelistischen Manifests:
    „Selbstverständlich schaffen wir das.
    Wer sollte das schaffen, wenn nicht wir.“

    In Videobotschaften an seine „Knechtlinge“ (M.Frisch) wird er aber auch konkreter; z.B.:
    „.. wir haben in Konstanz einen Mangel an Arbeitskräften, fast durch alle Einkommensschichten durch. Und die Unternehmer sagen mir immer wir suchen händeringend Leute, wir finden keine.“(sic)
    Dies ist nun sicher nicht nur ein unsinniger Gedanke, sondern auch eine Beleidigung und Verhöhnung der arbeitslosen und prekär beschäftigten „Knechtlinge“ (M.Frisch) in Konstanz.

    Die große Vorsitzende sagte gestern in ihrer Weisheit: „The proof of the pudding is the eating„.
    In diesem Sinne:
    „The proof of the spinner is the hearing„.

    https://www.youtube.com/watch?v=c4zuBDyGjNM

    Please keep us posted.

Comments are closed.