Göring-Eckardt will den Islam einbürgern

goering-eckardtKatrin Göring-Eckardt, die grüne Einfalt für bunte Vielfalt im Bundestag, hat wieder den Mund aufgemacht. Und wie meist, kam nur wenig Kluges dabei heraus. In einem Interview mit der WeLT beweist sie wieder einmal ihre Inkompetenz in allen Richtungen. Sie möchte, um einer Radikalisierung vorzubeugen, den Islam in Deutschland „einbürgern“ und mehr Islamunterricht an den Schulen, damit jeder „seine friedvolle religiöse Identität“ finden könne. Also, das „friedvolle“ Kalifat nähren, um es zu verhindern. Außerdem dürften wir, wenn es nach ihr geht, keine Illegalen zurück in die Türkei schicken, solange diese die Eindringlinge in ihre Herkunftsländer abschiebe. Und sie will sich um die AfD-Wähler und Pegida-Anhänger „kümmern“ und sie wieder zu Demokraten machen. Diese Frau ist ein Paradebeispiel dafür, was dabei herauskommt, wenn Dummheit und Überheblichkeit sich in einer Person vereinen. (Den ganzen Unsinn kann man in der WeLT nachlesen. / lsg)