Ein Mensch, der den Koran gut kennt
und ihn daher nicht göttlich nennt,
sieht dort den Boden vorbereitet,
dass Mord und Totschlag sich verbreitet.
Ein Moslem, wenn er gläubig ist,
ist potentiell ein Terrorist.

(Gedicht von Helmut Zott)

Die Nazis schätzten den Islam,
der ihrem Denken nahe kam,
quittierten es mit Hohngelächter,
dass Mohammed, der Judenschlächter,
sechshundert Juden, ganz gewiss,
enthauptet in die Grube schmiss.

Der Judenhass steckt im Koran,
er ist zentral von Anfang an.
Dass dies die Kirche nicht erkennt
und sich nicht klar vom Bösen trennt,
ist eine Schande, ein Skandal:
Ihr Geist versagt zum zweiten Mal.

Die Pfarrer schrien einst „Sieg Heil“,
heut finden sie den Mufti geil.
Der Kuss des Papstes war das Zeichen,
dass Bibel und Koran sich gleichen,
und dass er sich in Ehrfurcht neigt
vor dem Islam und Demut zeigt.

Irrlehren lehrt der Vatikan
und gleicht sich Satans Wesen an:
Der Christengott sei Allah gleich,
sein Paradies gleich Himmelreich,
wo ewiglich die Freude lacht,
für den, der Christen umgebracht?

So kann der Antichrist nur lehren
und Jesu Göttlichkeit verkehren.
Was man einst Christentum genannt,
ist heute als „Chrislam“ bekannt.
Gottloser als zu Nazizeiten
ist das, was Kirchen heut verbreiten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

59 KOMMENTARE

  1. Gutes Gedicht, hat ein angenehmes Versmaß und kreative Reime.

    Zeichnet H. Zott eigentlich immer noch fette, nackte Weiber?

  2. Wer den Staat (IS) zum Himmel auf Erden machen will, wird die Hölle auf Erden bekommen. (Hölderlin)

  3. Das sollte an man an jede Kirchentüre nageln!
    Wenn nur jeder von uns diese Zeilen kopiert und am Sonntag Morgen an die Kirchentüre pinnt, vielelicht auch noch ein paar Flyer auslegt wäre das eine gute Sache.

    Dazu kann man dann auch gleich die 10 Dresdner PEGIDA Thesen daneben an die Kirchentüre nageln.

  4. “Der Koran lehrt Angst, Hass, Verachtung für Andere, Mord als legitimes Mittel zur Verbreitung und zum Erhalt dieser Satanslehre, er redet die Frauen schlecht, stuft Menschen in Klassen ein, fordert Blut und immer wieder Blut. Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht des Verstandes erstickt.”

    Voltaire (französischer Philosoph und Schriftsteller)

  5. Ich kann es einfach nicht glauben, daß die „Theologen“ den Koran nicht kennen; und da frage ich mich, welcher Teufel reitet diese mit unseren Steuergeldern gefütterten „Geistlichen“?

    Ist das ihre „Nachfolge Christi“ ?

    Mich deucht, das sind alles Judasse, und der Lohn beträgt nicht nur 30 Silberlinge.

  6. Inhaltlich richtig, soweit ich erkennen kann, und auch noch mit korrektem Versmaß gereimt. Respekt!
    Wie kann man nun diese Zeilen zur Unterstützung der Sache von PI verwenden ? Irgendwelche orschläge ?

  7. Tolles Gedicht!
    Das Lustige ist nur, daß´sic hdie Muels auf Abraham, einen Juden, als ihren Stammvater berufen. Folglich sind Juden und Musels Halbgeschwister. Aber scheinen die nicht zu wissen.

  8. OT

    Da ist wohl wieder mal ein gut genährter Heidebewohner ausgerastet!

    Was mich bei diesen Schreiberlingen neben ihren Lügen, Verdrehungen, dem Weglassen von Tatsachen etc. so ärgert ist, daß diese Journaille so gar kein Sprachempfinden hat.
    Wie kann man diesen Artikel mit „Erwischt“ überschreiben; es handelt sich doch nicht um das Äpfelstehlen von Kindern in Nachbars Garten !!!

    „Erwischt!

    Schwarzfahrer wirft Gullydeckel auf Zugbegleiter

    Nur mit viel Glück ist ein Zugbegleiter im Kreis Uelzen dem lebensgefährlichen Angriff eines Schwarzfahrers entgangen. Der 29-Jährige schleuderte auf dem Bahnhof von Bad Bevensen einen 25 Kilogramm schweren gusseisernen Gullydeckel nach dem Zugbegleiter.

    Bad Bevensen. Der Wurf habe das Opfer nur knapp verfehlt, teilte die Bundespolizei am Dienstag mit. Weil sich der Gullydeckel zwischen dem Zug und der Bahnsteigkante verkeilte und mit großem Aufwand entfernt werden musste, konnte der Metronom erst nach 42 Minuten Verspätung weiter fahren. Auch sechs andere Züge hatten wegen des Vorfalls Verspätung.

    Der Zugbegleiter hatte den wegen Schwarzfahrens und Körperverletzung polizeibekannten 29-Jährigen kurz vor Mitternacht ohne Fahrkarte im Metronom von Uelzen nach Hamburg erwischt und ihm einen Schein verkauft. Der Mann reagierte daraufhin aggressiv, spuckte den Zugbegleiter an und versuchte mehrfach, ihn zu schlagen. Ein hinzugeeilter Sicherheitsmitarbeiter konnte die Angriffe zunächst unterbinden. Als er in Bad Bevensen ausgestiegen war, riss der 29-Jährige den Gullydeckel aus der Bahnsteig-Pflasterung und schleuderte ihn auf den Zugbegleiter. Anschließend ergriff er die Flucht.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Angriff-Schwarzfahrer-schleudert-Gullydeckel-auf-Zugbegleiter

  9. OT

    FLÜCHTLINGE
    Blankeneser blockieren Vorarbeiten für Flüchtlingsheim

    Hamburg. Bürger in Blankenese haben am Dienstag den Start von Arbeiten für die Errichtung einer Flüchtlingsunterkunft am Björnsonweg verhindert.

    Die Zuwege seien durch zugeparkte Privatautos blockiert worden, sagte die Sprecherin der städtischen Betreibergesellschaft „Fördern & Wohnen“, Susanne Schwendtke auf Nachfrage. Sie bestätigte damit einen Bericht des Rundfunksenders NDR 90,3. Die Baumfällarbeiten würden zunächst bis zum Donnerstag ruhen.

    Hintergrund: Geplant ist, auf einem Grundstück am Björnsonweg eine Unterkunft für 192 Flüchtlinge zu errichten. Es soll ein Pavillondorf in sogenannter Holzrahmenbauweise entstehen. „Die Gebäude sehen wie Reihenhäuschen aus“, sagte Schwendtke. In der sogenannten Folgeunterkunft werden Asylbewerber so lange untergebracht, bis ihnen eine reguläre Wohnung zugewiesen werden kann.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/elbvororte/article207385051/Blankeneser-blockieren-Vorarbeiten-fuer-Fluechtlingsheim.html, Hamburger Abendblatt, 05.04.2016

  10. Helmut Zott ist wieder da !!! 😆

    Juhui, Juhui, Freude herrscht.

    Du wurdest vor einiger Zeit auf PI gesperrt. Zu meiner grössten Enttäuschung.

    Hier nochmals ein dankeschön für Dein wunderbares Buch.

    PS. Hoffe, dass PI gefragt hat, ob sie ein Gedicht von Dir veröffentlichen dürfen.

  11. Der Koran ist eh eine Fälschung ! Der stammt nicht aus Mohammeds Zeit. Der wurde erst später geschrieben. Das sagt zumindest die kritische Religionswissenschaft.

  12. Da kann ich ja gleich nochmal ein bisschen Reklame für ein Werk unterbringen, das Amazon mir heute empfiehlt: „Ja, aber die Kreuzzüge…: Eine kurze Verteidigung des Christentums“ von Tommy Ballestrem, erschienen letztes Jahr – nie gehört. Scheint auch an PI vorbeigegangen zu sein und an allen anderen (außer der „Jungen Freiheit“ und dem evangelikalen „pro“-Magazin“) sowieso. Matthias Matussek, immerhin, hat das Vorwort geschrieben (was macht der eigentlich seit seiner Entlassung?), Matussek schreibt:

    Ballestrem, eigentlich Musiker und Komponist, stellt sich mit seiner „kurzen Verteidigung des Christentums“ in eine illustre Reihe von Apologeten, von Blaise Pascal bis Gilbert K. Chesterton. Mit letzterem, dem modernen Zeitgenossen, teilt er die Präzision des Arguments und die Fähigkeit, die Bühne zu drehen und Fragen neu zu stellen. Nämlich: Wie sähe eine Welt, unsere Welt, ohne Christentum aus? … Vor allem aber zeigt es Fundamente, auf denen unsere Kultur, unsere Auffassung vom Menschen, unser Wissen, unsere Musik, unsere Künste, unsere gesamte Herkunft gründen. Es erzählt von dem, was wir ein „christliches Abendland“ nannten und manchmal immer noch so nennen.

    http://www.amazon.de/aber-die-Kreuzz%C3%BCge-Verteidigung-Christentums/dp/3863571215?ie=UTF8&redirect=true&ref_=pe_1590241_125375351_em_1p_0_ti

    Müsste doch jedem hier die Anschaffung wert sein, kostet nur zehn Euro.

  13. Was für ein tolles Gedicht,
    darin fehlt’s an Wahrheit nicht!
    beim lesen habe ich wahrlich gelacht,
    und in mir drin das selbe gedacht,
    wer meine Reime liest kommt’s in den Sinn
    Das ich kein Deutscher Reimer sondern Schweizer Käser bin!

  14. Ist es Herrn Zott in seinem Geist zumute,
    zu dichten hier von Allahs und von Gottes Zelten,
    so halten wir’s dem Dichter meist zugute,
    und dies wir lassen, da von Zott, es gelten.

  15. Irrlehren lehrt der Vatikan
    und gleicht sich Satans Wesen an:
    Der Christengott sei Allah gleich,
    sein Paradies gleich Himmelreich,
    wo ewiglich die Freude lacht,
    für den, der Christen umgebracht!

  16. Ha, ha, ha. Danke. Hier liest man soviel Übles und nun mal was zum Lachen. Schön. Aber auch sehr, sehr wahr. DANKE! Auf den Kopf getroffen. JA!

  17. Der Islam ist gegen Christentum und Judentum gerichtet.

    Christus hat als Bekenntnis zu seinem Vater selber das „Sch’ma Jizrael“ gesprochen, das jüdische Glaubensbekenntnis (Mk 12, 29-31), wenn auch erweitert.

    Der Islam degradiert den Sohn Gottes zu einem „Propheten“ und bestreitet dessen Auferstehung.

    „Die Kreuzigung Christi wird in Sure 4, Vers 157 und entsprechend in der islamischen Koranexegese verneint:

    „Sie haben ihn (in Wirklichkeit) nicht getötet und (auch) nicht gekreuzigt. Vielmehr erschien ihnen (ein anderer) ähnlich (so daß sie ihn mit Jesus verwechselten und töteten).““ (Q: wikipedia)

    Religionen haben den Auftrag, Wahrheit zu verkünden. Und somit wird nichts weggenommen, was seit der Alten Kirche bekannt und verkündet wird.

    Man muss den Islam nicht bekämpfen. Aber der Grundsatz „Cuius regio, eius religio“ hatte durchaus was. Wobei man früher statt „religio“ sicher eher als „confessio“ sah.

    Aber man bedenke: die Türkei, Ägypten, Nordafrika und die Levante sind christliches Kernland, nicht Muslimisches! Es sind nur Regionen, die von Muslimen erobert wurden. Auch wenn eine „Rückeroberung“ nach 1400 Jahren islamischer Besetzung ausgeschlossen ist: es geht um das Verständnis von Geschichte!

  18. Religionskritik am Christentum war der Start für Aufklärung und Fortschritt in Europa. Heute führen wir Diskussionsrunden ohne Ende, nur um zu vertuschen, dass der Islam ein gewaltiges Problem hat, das niemand zur Kenntnis nehmen will. Dabei wäre ein Nachlesen in den Quellen so einfach. Was fühlen Menschen, wenn sie an das glauben müssen?:

    Sure 98,6: *DIE UNGLÄUBIGEN UNTER DEN LEUTEN DES BUCHES (JUDEN UND CHRISTEN): SIE SIND VON ALLEN WESEN AM ABSCHEULICHSTEN.*

    Rousseau gibt die Antwort:

    „Es ist unmöglich, mit Leuten, die man für verdammt hält, in Frieden zu leben; sie lieben hieße Allah hassen, der sie bestraft. Es bleibt keine andere Wahl, als sie zu bekehren oder zu peinigen.“

    Salafisten sind mohammednahe Muslime und orientieren sich an dem Vorbild des Religionsbegründers bis hin zur Gewaltausübung bei den „IS“-Leuten.

    Wie kann man intellektuell den Salafisten gegenüber kritisch eingestellt sein, Kritik an dem Gewalt praktizierenden und Gewalt propagierenden Vorbild aber tabuisieren?

    Wieso mutet man Muslimen nicht zu, sich selbstkritisch mit dieser kranken Wurzel auseinanderzusetzen?

    Was soll das für ein Gott sein, der den Verkünder des angeblichen göttlichen Willens Schandtaten begehen läßt bzw. sie von den Gläubigen erwartet und dies in seinem angeblich geoffenbarten Buch für alle Zeit festlegt?

    Salafisten-Kritik muss auch Mohammed-Kritik muss auch Koran-Kritik muss auch Allah- und Islam-Kritik sein.

  19. Haben wir Deutsche den Christengott oder hat dieser uns verlassen?

    „Man findet bei ihnen keine Priester wie die Druiden und auch keinen besonderen Hang zum Opferdienst. Als Götter verehren sie nur Sonne, Vulkan und Mond, die sie sehen und deren offenbaren Einfluss sie wahrnehmen.“ Schreibt der alte Oberrömer und unser möglicher Erschaffer Julius Cäsar über unsere Altvorderen. Dennoch muß man sagen, daß wir Deutschen doch einiges für den Christengott, seinen Sohn und deren substanzlosen Freund, den heiligen Geist getan haben: Reich ist unser Land an prachtvollen Kirchenbauten, Martin Luther übersetzte wortgetreu die Bibel, Meister Eckhart betrieb christliche Mystik, Johann Sebastian Bach und andere deutsche Komponisten schrieben dem Christentum herrliche Musikstücke, Roswitha von Gandersheim dichtete christliche Trauerspiele und Hildegard von Bingen hatte so manche Vision, ohne deshalb gleich zum Arzt zu gehen. Der Schwund an Frömmigkeit in deutschen Landen scheint zudem hauptsächlich die Schuld des Bodenpersonals des Christengott zu sein…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  20. #7 lorbas:

    Man sollte bei Voltaire-Zitaten über den Islam allerdings nicht vergessen, dass der sich genauso derb und maßlos über die katholische Kirche hergemacht hat. Oder über die Juden, die er „das abscheulichste Volk der Erde“ nannte. Seine Briefe an Friedrich den Großen beendete Voltaire gern mit der Floskel „Écrasez l’Infâme!“ (Zermalmt die Niederträchtige), womit eben die Kirche gemeint war. So derb und maßlos, dass die katholische Geistlichkeit sich weigerte, Voltaire ein christliches Begräbnis zu gewähren, obwohl der genau das am Ende angeblich gerne gehabt hätte.

  21. ist überhaubt AFD noch aktiv??Habe ich nicht lange Zeit nichts gehört!Flüchtlinge wollen eigenes Haus????-Ich möchte einen Schloss!!Einziges Land,welche die Grenze auf hat-ist Deutschland!!!Hat die Merkel der Bachor so gross??Merkel muss weg!Die schwarze Neger aus Afrika von EU daraus!!Wer uns hilft?Putin ,bitte,hilft uns,du kannst einmaschieren legal nach EU-das ist auch dein Gewinteil!!!!

  22. #9 Marie-Belen
    Theologen bekommen während des Studium den Glauben gründlich ausgetrieben, falls sie je einen hatten.
    Es wird Bibelkritik gelehrt, aber nicht Gottes Wort.
    Wie verdorben sie sind, sieht man allerorten.
    Nach Abtreibung, Euthanasie und Homoehe wäre das Heiraten des Haustieres die logische Konsequenz.

  23. Besser, kürzer und prägnanter hätte es der Autor nicht beschreiben können, ,mein Kompliment.
    Ich bin wegen der beschriebenen, unhaltbaren Zustände vor einigen Tagen aus meiner (evangelischen) Kirche ausgetreten, die da sind:

    Missachtung von Gottes Wort mittels Propagierung
    der Gender-Idiotie
    Konsequente Kapitulation vor den Feinden der Religion
    Verharmlosung der Islam-Ideologie als Träger für Mord,Totschlag, Vergewaltigung, Okkupation.
    Völlige Ignoranz gegenüber den Sorgen und Nöten der Gläubigen

    Die durch die ersparte Kirchensteuer freiwerdenden liquiden Mittel setze ich für Spenden oder den AfD-Mitgliedsbeitrag sehr gerne ein.

  24. #26 Heta

    Voltaire soll vor seinem Tod auf den Knien Tische und Stühle um Vergebung gebeten haben und total verzweifelt und verwirrt gewesen sein.

  25. Sehr gut in Gedichtform auf den Punkt gebracht. Ich hoffe, wir hören wieder öfter von Ihnen Herr Zott.

  26. Sehr gut, Herr Zott!
    Ehemalige Moslems geben zu:

    JEDER MOSLEM IST EIN POTENTIELLER TERRORIST,
    wenn er denn seinen Irrglauben ausleben will.

    Und man unterschätzt deren Weiber nicht.
    Wer sich unter diesen Gespensterroben versteckt,
    führt in der Regel nichts Gutes im Schilde.

  27. #3 media watch

    ein Vorschlag, der ganz einfach in die Tat umzusetzen ist.

    Wer von denTastaturhelden macht es?

    DANKE AN ZOTT!!!

  28. 2012-13 hatten wir über 2000 Anträgen für eine Moscheebau, Kirchen gleich Null!

    Schuld war der erste König mit seiner Asiafrau, die führten mit Kampf das Christentum ein, man sollte die beiden damals totschlagen!

  29. Die evangelische Kirche predigt alles, den Sozialismus, den Klimawandel, das Einwegpfand, die rosa Brille, nur Jesus Christus predigt sie nicht.

  30. Das Gedicht macht Laune, danke dafür.

    :mrgreen:

    ————————

    #29 Heta (05. Apr 2016 17:02)

    Dann kann man Voltaire jedenfalls keinen Rassismus™ vorwerfen…

  31. #37 nz-medien

    Reinkarnation kommt aus dem Hinduismus und hat sich im Rahmen der Gehirnwäsche eingeschlichen.

  32. #37 nz-medien
    Jesus spricht sehr oft von der Hölle als Ort, an den wir ja nicht kommen sollen. Es ist ein Ort ohne Gott und ohne Gnade.

  33. Ein sehr gutes Gedicht. Diese Verse sollte man allen Kirchenfürsten und Kirchgemeinden hierzulande zustellen. Ebenso allen Parteifunktionären der Einheitsparteien sowie den Islamverbänden und den Volkverrätern der Islamkonferenz!

  34. Der Helmut Zott, der kann es gut,
    da ziehe sogar ich den Hut.
    Ich bin die Meisterin im Reime schütteln,
    daran gibt’s erstmal nichts zu rütteln.

    Doch Meister ist der Helmut Zott,
    der reisst uns aus dem Alltagstrott,
    in dem drüber er dichtet, was uns drückt:
    Die Merkel, die ist ganz verrückt.

    Gutes Gedicht und auch inhaltlich top gelungen!

  35. Das Gedicht ist sehr gut gelungen, so gut das ich es auf eine Seperate Seite als Word Dockument abgespeichert habe.
    Schrift Fett und Kursif seiten füllende größe.

    Den ausdruck des Gedichtes werde ich bei einem Abend Spaziergang in den Briefkässten aller ereichbaren Pfarreien versenken.
    Ich empfehle es mir gleich zu tun.

    Und wünsch hiermit allen Patrioten und Freunden der Freiheit eine Gute und erholsame Nacht.

    Semper PI, euch besonders !

  36. #4 media-watch (05. Apr 2016 16:17)

    Das sollte an man an jede Kirchentüre nageln!
    Wenn nur jeder von uns diese Zeilen kopiert und am Sonntag Morgen an die Kirchentüre pinnt, vielelicht auch noch ein paar Flyer auslegt wäre das eine gute Sache.

    Dazu kann man dann auch gleich die 10 Dresdner PEGIDA Thesen daneben an die Kirchentüre nageln.

    Wofür gibt es eigentlich doppeltseitiges Klebeband ?!
    Geht schneller und macht keinem Lärm.
    Kann das jemand beim Oberkirchenrat zb in Karlsruhe München oder wo die sonst so sizen anbringen ?!

    Es währe nett in anlehnung an Luthers Anschlag im Mittelalter.

  37. Jeder von uns sollte die lokalen Kirchen mit dem Thema konfrontieren. Ich habe es vor zwei Jahren bei meinem Kirchenaustritt getan. Die Pfarrerin Taddikken, die auf Anti-Legida Demos aktiv ist, hatte keine Argumente. Nur das dämliche linksgrüne Toleranzgeschwafel. Ich glaube nicht, dass sie den Geist Jesu kennt…

  38. #6 Walküre: Dann sollten der deutsche Staat und die deutsche Justiz Erdogan mal nacheifern und Salafisten und IS-Anhänger und Terrorpaten und Hassprediger AUSBÜRGERN. Leider mangelt es da an Gonaden und Glutaeus maximus im Beinkleid.

  39. die bemerkungen zu voltäire sind einseitig kurz und irreführend. ich erspare grosse ausführungen. nachzulesen unter wiki unterartikel -kirchenkritik- und -ausserungen über das judentum-.

  40. In Versform gebrachte Realität! Leider!!
    Ich hoffe, dass die „Deutschen“, oder sollte ich lieber sagen, die, die hier schon länger leben?, wach werden und merken, was hier für ein fieses Spiel mit unserem Rechtsstaat, mit unserer Kultur, mit unseren Kindern und Enkeln und uns gespielt wird – ohne dass wir gefragt wurden!

  41. Ich halte es so.

    Redet der Pastor Biblisches, lobe ich ihn.
    Redet der Pastor Unbiblisches, weise ich ihn zurecht.
    Redet der Pastor Manisches, weise ich ihn daraufhin, dass er Hilfe braucht. Gefährdet er dann andere, hole ich die Polizei. Die wird dann den Pastor in die Psychiatrie bringen.

  42. #39 nz-medien (05. Apr 2016 18:04)
    Der Vatikan hat noch mehr Irrlehren erfunden. Er hat zum Beispiel die Reinkarnationslehre gestrichen und stattdessen die ewige Hölle eingeführt, weil man damit den Gläubigen Angst einjagen kann:

    http://www.egkeh.de

    Gibt es die Hölle, dann brauchst du niemanden belehren. Niemand muss sich bei dir Rat holen, wie man moralisch besser leben kann.

    Gibt es sie doch, dann irrst du dich gewaltig.

Comments are closed.