polizeiAm 16. April 2016 kam es in Krefeld zu einer brutalen Attacke eines Ausländers auf zwei junge Frauen (21, 23). Die Krefelderinnen wurden um 5.15 Uhr in einer Gaststätte in der Innenstadt von einem Ficki-Ficki-Ausländer belästigt und verließen daraufhin das Lokal. Der Ausländer verfolgte sie, schlug sie mit der Faust nieder und trat zu. Eine der beiden Frauen musste wegen eines doppelten Nasenbeinbruchs operiert werden. Dank des Einschreitens von Passanten konnte Schlimmeres verhindert werden. Dieser Vorfall war der Krefelder Polizei keine Zeile in der Polizeipresse wert. Als die Lokalpresse über Facebook auf den Fall aufmerksam wird, unterstellt sie der Informantin süffisant Flüchtlings-Feindlichkeit.

Die Rheinische Post berichtet am 23.04.2016 um 00.00 Uhr von einer durch den Sextäter schwer verletzen Frau:

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat es in der vergangenen Woche in der Nacht zu Samstag einen brutalen, sexuell motivierten Überfall auf eine 23-jährige Frau gegeben. [..] Er konnte kaum Deutsch, sagte zu den Frauen Dinge wie „ficki-ficki“ und bedrängte sie. Die 23-Jährige wehrte sich, versuchte, den Mann zum Weitergehen zu bewegen. Daraufhin hatte er ihr mit voller Wucht ins Gesicht geschlagen und sie, als sie zu Boden gegangen war, gegen Kopf und Körper getreten, heißt es. [..] Zwei Passanten griffen ein, zogen den Mann weg vom Opfer und hielten ihn eine Weile fest, bis er sich losreißen konnte. Doch die Polizei war alarmiert und rasch zur Stelle; eine Streife hat den Täter kurz danach auf der Luisenstraße gefasst. [..] Die junge Frau hat bei der Attacke unter anderem einen doppelten Nasenbeinbruch erlitten und wurde deshalb operiert. [..]

Im Bekanntenkreis des Opfers wunderte man sich, dass über die brutale Sexattacke nicht berichtet wurde. Eine Bekannte machte daher den Fall bei Facebook öffentlich. Die RP nahm Kontakt zu ihr auf und berichtet:

Sie sei eine Freundin der Eltern jener jungen Frau und wundere sich, dass von dem „krassen Vorfall“ noch nichts öffentlich zu lesen war. „Ob es damit zu tun hat, dass man der Ablehnung gegenüber Ausländern in der Gesellschaft kein Futter geben wollte?“, fragt sie. Sie sei „ein sehr liberaler Mensch und gerne bereit, vom Krieg bedrohten Menschen Zuflucht und Hilfe zu bieten. Nicht aber solchen, die so ein Verhalten an den Tag legen“.

Der Rheinischen Post ist die Angelegenheit offenbar unangenehm. Sie beeilt sich, zu verbreiten:

Die Geschichte hat zwei wichtige Facetten: Zum einen ist sie ein Beispiel, dass zurzeit schnell Flüchtlinge mit solchen Taten in Verbindung gebracht werden – in diesem Fall zu Unrecht. Es handelt sich um einen 35-jährigen Serben, teilte die Polizei gestern auf Anfrage mit – kein Flüchtling.

Kein Flüchtling! Kein Flüchtling! Kein Flüchtling! Mit dieser wunderbaren Neuigkeit konfrontiert die RP ihre Informantin:

Erst gestern erfuhr sie durch unsere Redaktion die Nationalität des Mannes. Den Verdacht, dass die Polizei solche Vorfälle eher zurückhält, um ausländerfeindlichen Stimmungen entgegenzuwirken, bekräftigte sie allerdings.

Böse Informantin! Was sagte sie weiter?

Zum anderen will die Frau, die den Fall öffentlich machte, auch grundsätzlich auf einen Trend zur Brutalisierung in der Innenstadt aufmerksam machen. Sie sei Krefelderin, habe zwölf Jahre in Düsseldorf gelebt, sei dann zurück nach Krefeld gezogen und erschrocken über die Entwicklung der Gewalttaten in der City. „Die Mittelschicht ist regelrecht weggebrochen, es gibt sie nur noch in den Außenbezirken“, sagte sie gestern im Gespräch mit unserer Redaktion.

Eine Brutalisierung der Innenstadt? Das kann gar nicht sein. Das bildet sich die Gute nur ein. Für das riesengroße, stark bereicherte Krefeld gibt es in der Polizeipresse nur einen einzigen Eintrag am 16. April – und der stammt von der Feuerwehr. Eine ruhigere und sicherere Großstadt als Krefeld gibt es vermutlich in ganz Deutschland nicht!

abb-1

Die Krefelder Polizei bestreitet außerdem, dass sie der Öffentlichkeit die Informationen absichtlich vorenthalten hat:

Die von der Frau aufgeworfene Frage, warum die Polizei diesen gravierenden Fall nicht gemeldet hat, hat nach Polizeiangaben nichts damit zu tun, dass man „der Ablehnung gegenüber Ausländern kein Futter geben wollte“. Ursache seien vielmehr interne Abläufe. Der Vorgang ist demnach wohl schlicht nicht auf dem Tisch der Pressestelle gelandet und dadurch auch nicht an die Zeitung kommuniziert worden, erläuterte gestern eine Polizeisprecherin auf Anfrage. Sie räumte zugleich ein, dass der Vorfall gravierend genug für eine Mitteilung an die Presse gewesen wäre.

Da in NRW kein Maulkorb bezüglich sexuell motivierter Ausländergewalt existiert, schaffte es besagte Meldung mit einer Woche Verspätung (und 16 Stunden und 38 Minuten nach dem RP-Artikel) doch noch in das Blaulicht-Portal. Entgegen den Darstellungen der RP ist hier von zwei verletzten Opfern die Rede:

Der einschlägig bekannte brutale, ausländische Sextäter ist auf freiem Fuß. Das war es wohl, was die Öffentlichkeit nicht erfahren sollte.

Die RP unterschlägt dieses lästige Detail und wiegt die deutsche Öffentlichkeit in Sicherheit:

Der Täter wird nun mindestens wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Ein Tritt gegen den Kopf gilt juristisch als Angriff mit einem „gefährlichen Werkzeug“ und als „eine das Leben gefährdende Behandlung“. Der Strafrahmen liegt bei sechs Monaten bis zehn Jahren.

Ja klar. Es findet sich zwar kein Haftrichter, der das serbische Subjekt wegen Flucht- und Wiederholungsgefahr in U-Haft setzt, aber wenn erst die Anklage steht und das Urteil gesprochen wird, wird das deutsche Recht den serbischen Sextäter mit ganzer Härte treffen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

115 KOMMENTARE

  1. Heute auch in den NN. 2 Vorfälle mit Messern, man braucht sich die Meldungen aber gar nicht erst durchlesen um zu wissen, dass keine Herkunft der Messerstecher genant wird. Selbst wenn die schon verhaftet sind.

  2. Dazu passt bündig die Verlautbarung der
    CDU-NRW (wenn auch die CDU absolut zu den Tätern gehört und eine Aufregung aus dieser Partei heraus absurd zu nennen ist)!

    http://www.cdu-nrw-fraktion.de/was-ist-das-bitte-anderes-als-vertuschung.html

    24.04.2016 | Ina Scharrenbach (CDU) zum Bericht „Krafts Umfeld war schon an Neujahr informiert“:

    Heute wurde bekannt, dass neben dem Innenminister die komplette Führung der Staatskanzlei – das Büro des Chefs der Staatskanzlei und der Regierungssprecher – sowie das engste Umfeld von Ministerpräsidentin Kraft – ihr Büroleiter, ihre Amtschefin und ihr Vorzimmer – am 1. Januar 2016 um 14.36 Uhr über 11 Übergriffe auf Frauen, begangen durch eine 40 bis 50-köpfige Personengruppe informiert worden sind. Diese Information umfasste auch, dass es in einem Fall zu einer Vergewaltigung gekommen war und die Tätergruppe einheitlich von den Opfern als Nordafrikaner beschrieben wurde. Innenminister und Staatskanzlei waren zudem darüber informiert, dass von weiteren Anzeigenerstattungen auszugehen ist. All diese Informationen wurden explizit aufgrund der „exponierten Örtlichkeit“, des „möglichen Sachzusammenhangs mit der Flüchtlingsthematik“ und aufgrund ihrer „erhöhten politischen Bedeutung“ der Staatskanzlei und dem Büro der Ministerpräsidentin zugeleitet.

    ,

  3. Gibt es denn etwa immer noch eine Anweisung des Jäger-Minietriums oder handeln DPolG-Mitglieder in vorauseilendem Gehorsam in Spekulation auf einen höheren Posten im NRW-Innenministrium, welches die Innere Sicherheit in NRW nicht mehr zu garantieren vermag?

  4. Versucht bitte jedesmal einenFotoapparat mitzuhaben, weil das Böse ist seit Merkel immer und überall. Solange diese Zonenwachtel obenauf sitzt, wird es nimmer anders. Ihre Claquen in der CDU sind ihr Stütze und Mittäter.
    Es muss sokommen wie in Österreich, dass diese alten Kader einfach abgewählt werden.

  5. Aber wenn ein Betrunkener in der Krefelder Innenstadt „Nazi-Parolen“ rufen würde, stände das noch in derselben Nacht im Presseeportal der Polizei und selbstverständlich würde auch umgehend der Staatschutz ermitteln…..

  6. Focus regional berichtete kürzlich von einem sexuellen Überfall eines „Dunkelhäutigen“ (Focus) auf eine 17jährige Schülerin in München-Riem; das Opfer wurde krankenhausreif geschlagen.
    Die Münchner Medien schwiegen.

  7. Das ist die deutsche Polizei im Jahre 2016.

    Dieser Maulkorb ist größtenteils tatsächlich selbst verordnet, einfach nur armselig.

    Dieses feige deutsche Gehorsam sein, ist einfach nur unfassbar.

    Nur die schwedische Polizei ist noch schlimmer!

  8. „Serbe“ – Lügenpressevokabel, meistens ist dann ein Zigeuner gemeint

    Zigeuner – Bis zu Merkels „Alle Syrer dürfen bleiben“, 50% Anteil an den „Flüchtlingen“ in der ersten Jahreshälfte 2015, z.B.

    „Serben“ – erinnert sich noch jemand 1992 – 1995 und 1999, die Kriege in und um Serbien? Wieviele „Flüchtlinge“ kamen damals noch gleich ins „Nachbarland“ von Jugoslawien, die BRD? Praktisch keiner wurde wieder rausgeworfen, wahrscheinlich ist „Serbien“ immer noch viel zu gefährlich, als EUdSSR-Beitrittskandidat und so.

    JA JA (= Leck mich am Arsch) werte Lügenpresse, Serbe = kein „Flüchtling, wir glauben es dir, garantiert.

  9. #3 Marie-Belen (25. Apr 2016 14:29)

    In anderen Ländern wären jetzt nicht die Polizistin verletzt!

  10. #3 Marie-Belen (25. Apr 2016 14:29)

    Wir brauchen mehr Frauen in Uniform, die sind so sensibel und können doch eh alles besser, als Männer. Z.B. 40Kg Gören bändigen oder den 150Kg Muskelmann von Türsteher überwältigen.

  11. #9 Eurabier (25. Apr 2016 14:35)

    Genau und deshalb will die EUdSSR uns ja noch mehr entwaffnen. Wenn Sie die Logik jetzt nicht verstehen, es ist die „Logik“ des Systems, also purer Wahnsinn, nur mal auf diesen Vorfall übertragen.

  12. Na die Frage bleibt warum sind diese Damen Nacht um 5 Uhr unterwegs sind und das ohne Personenschutz
    Ich vermute das die beiden mit F-lingen zu tun haben

  13. Daraufhin hatte er ihr mit voller Wucht ins Gesicht geschlagen und sie, als sie zu Boden gegangen war, gegen Kopf und Körper getreten

    Dieser tollwütige Vernichtungsdrang des türkisch-arabisch-afrikanischen Abschaums fällt inzwischen täglich auf. Irgendein Rudel kommt an einem Passanten vorbei – zack, zimmert einer von ihnen dem Bürger die Faust ins Gesicht.

    Die Faust ins Gesicht dreschen sie Kindern, Frauen, Männern, Rentnern, alten Damen. „Ohne erkennbaren Anlaß“ heißt das dann, so es auftaucht, im Polizeibericht. Sie schlagen, hacken, treten, messern, rauben. Sie tun es, weil es ihnen Spaß macht. Sie lieben Gewalt. Sie lieben die Angst, die sie einflößen. Sie denken nicht daran, sich zu „zivilisieren“.

    Sie gehören RAUS! Aus dem Land, aus dem Genpool. Zudem kann sich jeder weitere Gedanken machen, wie diese gegen die Zivilisation gerichteten Biowaffen am besten entschärft werden.

    Tip: Mit Dudu, bunten Bildchen und „Integrationskursen“ klappt das nicht.

  14. Jägermeister und Al Kraft müssen auch WEG:

    Die Kölner Silvesternacht wird für die NRW-Landesregierung zu einem ständig größer werdenden Problem. Es wird immer klarer, dass auch die politischen Abläufe deutlich anders waren als bisher dargestellt.

    Durch Recherchen des EXPRESS kommt nun heraus, dass nahezu das komplette Umfeld von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (54, SPD) bereits am Neujahrstag über schwere sexuelle Übergriffe informiert wurde: Von ihrem Büroleiter, ihrer Amtschefin und Staatssekretärin über den Regierungssprecher Thomas Breustedt (56) bis hin zu Krafts direktem Vorzimmer und dem Büro des Chefs der Staatskanzlei.

    Alle erfuhren früh, am 1. Januar gegen 14.30 Uhr, von massiven Übergriffen in Köln. (…)

    http://www.express.de/news/politik-und-wirtschaft/koelner-silvesternacht-sex-mob–krafts-umfeld-war-schon-neujahr-informiert–23940510

    http://www.focus.de/politik/deutschland/unbequeme-fragen-aufdeckungen-machen-fassungslos-was-wusste-krafts-umfeld-ueber-silvester-uebergriffe_id_5464572.html

  15. „Es handelt sich um einen 35-jährigen Serben, teilte die Polizei gestern auf Anfrage mit – kein Flüchtling.“

    Da es durchaus „serbische Flüchtlinge“ bei uns gibt, in der Regel Roma, stellt sich die Frage, was die Polizei genau mitgeteilt hat. Das es sich um einen „Serben, der kein Flüchtling ist“ handelt? Oder hat die Polizei nur von einem Serben gesprochen und der Reporter reimt sich darauf das „kein Flüchtling“ selber zusammen?

    Unabhängig davon stellt sich wie immer die Frage, welcher Ethnie und Religion dieser Inhaber der serbisch Staatsangehörigkeit angehört. Handelt es sich um einen Serben, Ungarn oder Kroaten? Oder doch wieder mal um einen Roma, Albaner oder Türken? Serbisch-orthodox oder katholisch? Oder doch wieder mal mohammedanisch?

  16. Und weil man ja diese spezielle Form der serbischen Staatsbürgerschaft kennt, die da auffällig oft straffällig wird, kann man mutmaßlich präzisieren:

    Serbe mit dunklem Teint und rotierendem Wohnortwechselhintergrund!

  17. #6 johann (25. Apr 2016 14:30)

    Kotz-TV ähhh Spiegel-TV hetzte gestern nach dem RTL-Spielfilm „gekonnt“ gegen die „Naziterroristen“ aus Freital, die mit den Polenböllern (Spiegel-TV „Sprengsätzen“) an den Fenstern, ohne Personenschaden. Warum bin ich nur fast sicher, daß man über die 14 jährige Fachkraft nichts bei Kotz-TV sehen wird, dafür aber Ihr (fiktiver) „Parolenbrüller“ eine Sondersendung bekäme?

  18. Dies wundert mich nicht, denn Krefeld liegt im rotgrünen NRW-Kraft-Kalifat! So wie Köln.

    Kölner Silvesternacht Sex-Mob:

    Krafts Umfeld war schon Neujahr informiert!

    Und mir kann keiner erzählen, dass nicht auch die rotgrüne Kalifin schon Neujahr alles wusste. Das vertuschen von Ausländer-/Rapefugeefugeegewalt scheint in NRW auf Anweisung von ganz oben zu geschehen. Denn ein einfacher Polizeifuzzie traut sich doch gar nicht ohne Anweisung so etwas zu vertuschen.

    http://www.express.de/news/politik-und-wirtschaft/koelner-silvesternacht-sex-mob–krafts-umfeld-war-schon-neujahr-informiert–23940510

  19. Gestern auf ZON..
    Östereicher berichtet von massiven Vergewaltigungen,durch Asylanten..

    Sofort kommen da Nachfragen..“Gibt es dazu auch links“

    Nennen sich „Deutschlaender“ um dann zuzugeben das sie Türke sind..

    Oder Thomas..Heinz und Peter…alles Türken,die da nachhaken..Wölfe im deutschem Gewand..

    Auf ZON wimmelt es nur so davon..

  20. Vor einigen Monaten schilderte eine Frau, die beruflich eine einschlägige Einrichtung aufsuchte, das stark übergriffige Verhalten eines
    Flüchtlings /Asylbewerbers etc. in einer FS-Sendung. MP Kraft war zugegen. Statt die Frau zu unterstützen, sagte MP Kraft nur “ Vorsicht, Vorsicht! „, da die Frau den exakten rechtlichen Status des Übergriffigen nicht benennen konnte.

  21. Solange nicht jemand 4 Kotelettes auf eine Fensterbank legt, sind das alles diffuse Ängste.

  22. #26 Horst Arnold (25. Apr 2016 14:47)

    4 Koteletts: Polizei schaltet Staatsschutz ein

    Vergewaltgigung: Polizei verschweigt die Tat!

    Wer weiß, was Hannelore Kraft und Ralf Jäger noch so alles an mohammedanischer Gewaltkriminalität in NRW unter den Orientteppich gekehrt haben!

    Neuwahlen in NRW jetzt!

  23. #22 Falkenhorst

    und der Landrat hat die Meinung,

    Landrat befindet die Reaktion der Beamten für »überzogen«

    Laut der Jungen Polizei befand ein Hamelner Landrat die Reaktion der Beamten auf die Mängel für »überzogen«.

    Das hier ist der Landrat, der Sozi Bartels:

    „Ist er ein Vorzeige-Landrat oder ein Blender?“
    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Tjark-Bartels-Vorzeige-Landrat-im-Landkreis-Hameln-Pyrmont-oder-Blender

    Kritik an solchen hygienischen Zuständen (siehe Kopp-Link) kann man wohl kaum als „überzogen“ bezeichnen.

    Polizeikräfte: Schlafen zwischen Blut, Erbrochenem und Sperma in Refugeekaserne

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/birgit-stoeger/polizeikraefte-schlafen-zwischen-blut-erbrochenem-und-sperma.html

  24. #26 Horst Arnold (25. Apr 2016 14:47)

    Solange nicht jemand 4 Kotelettes auf eine Fensterbank legt, sind das alles diffuse Ängste.

    Das erfordert einen Lackmustest.*arrgh*
    Das Hosenanzugmonster aus der Uckermark sagt mit prolliger FDJ-Stimme:
    Se pruhf of se Pudding is se ieting
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/zitate-von-obama-und-merkel-the-proof-of-the-pudding-is-the-eating/13496606.html

    http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_kotz.gif

  25. #30 BePe (25. Apr 2016 14:57)

    was sind Polizisten wert, wenn Flüchtlingen Neubauten zugewiesen werden, mit bester sanitärer Ausstattung( hilft nix, sie kacken wo sie stehen und gehen) und die Polizei in zugeschissenen Räumen untergebracht wird. Das ist zum Kotzen.

  26. #12 Eurabier

    Und wenn die Turnhallen irgendwann geräumt werden, müssen die aufwendig saniert werden, wofür dann natürlich kein Geld da ist, denn keine Gemeinde wird sich das noch leisten können, weil dann alle Gelder für die Refugees in der Gemeinde draufgehen. Also wird die Notlösung ein Dauerzustand, die Sportvereine können sich schon jetzt auflösen, die meisten haben eh schon viele Mitglieder verloren.

  27. Mindestens fünfmal soll sich ein 29-Jähriger (Syrer) in Freiburg Kindern unsittlich genähert haben, ehe er festgenommen wurde. Warum hat die Polizei sein Foto erst nach zehn Tagen veröffentlicht?
    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/hat-der-festgenommene-weitere-kinder-sexuell-belaestigt–121199859.html

    Eine Frage bleibt: Warum hat die Polizei das Foto des mutmaßlichen Täter erst nach zehn Tagen veröffentlicht? Polizeisprecher Walter Roth verweist auf die rechtliche Lage. Laut Paragraph 131b der Strafprozessordnung ist die Veröffentlichung des Fotos eines Beschuldigten nur zulässig, wenn dieser „einer Straftat von erheblicher Bedeutung“ verdächtigt wird. Diese Voraussetzung sah die Polizei erst nach der Straftat am Freitag an der Mozartstraße als erfüllt an und stellte da den entsprechenden Antrag bei der Staatsanwaltschaft.
    ___________
    Die Vertuschungsstrategie der Deutschen Polizei geht munter weiter…

  28. Wenn ein Staat und seine Bundesländer,mit Desinformation arbeiten müssen, um ihre Politik und Entscheidungen,nicht zu gefährden,dann ist etwas Oberfaul im Staate.
    Wenn das Volk,als Souverän,gegenüber den Politikern schon in Alltagssituationen,die auch noch die eigene Sicherheit betreffend,nicht mehr die Wahrheit präsentiert bekommt,zeigt das auch sehr deutlich, in welchem miesen Zustand sich diese Politik und seine willigen Schranzen,befindet.
    Wenn gerade Frauen und Kinder bedroht sind gibt es einfach keine Zurückhaltung mehr,dann ist aufzuklären und jedes gesetzl. Mittel muss ausgeschöpft werden um diesen Zustand zu beenden und die Täter aus der Gesellschaft zu entfernen.
    Aber die Ruhe an der Asylfront ist oberstes Gebot, nichts darf die Umvolkung und den Asylwahn gefährden,auf Kosten der Bevölkerung und deren Sicherheit.
    Ich nenne das mies und verantwortungslos,ja schon kriminell…

  29. #33 Falkenhorst

    sieh mal hier, wie er sich windet wie ein Aal.

    Bartels weist Kritik einzelner NRW-Polizisten als überzogen zurück
    https://www.youtube.com/watch?v=5JS-dxw2hkI

    Ja nee ist klar Bartels, das Sylvester-Rapefugee-Festival vertuschende Kraft-Jäger-Innenministerium als Kronzeuge anzugeben ist sehr glaubwürdig (wobei das Pistorius-Innenministerium als Kronzeuge auch nicht glaubwürdiger ist).

    Und überhaupt Bartels, wenn ein paar andere Zimmer nicht von Refugees verdreckt wurden (oder vielleicht waren die Polizisten auch nur zu feige zu protestieren) muss ein anderer Polizist nicht in einem S.ustall übernachten. Wenn der Herr Landrat auf Dienstreise geht, dann wählt er sich mit Sicherheit ein sehr gutes Hotel aus um dort zu übernachten. So viel zu politischen Heuchlern.

  30. Ich kann es nicht begreifen. All die Verantwortlichen müssen doch auch ein familiäres Umfeld haben, wo sie auch betroffen werden können. Haben diese Menschen kein Verantwortungsgefühl mehr, keine Achtung vor dem Leben und kein Gewissen. Es stimmt mich echt traurig, was aus diesem Land und seinen Bewohnern geworden ist. Ich erkenne kein Ziel hinter diesem Handeln wie Verschweigen, lügen und andere für dumm zu verkaufen. Mir fällt da echt nichts mehr ein. Manchmal habe ich schon den Verdacht, dass es an mir liegt und ich nicht mehr richtig ticke. Könnte ja auch sein.

  31. Die Polizeikräfte aus Nordrhein-Westfalen, welche am gestrigen Tag anlässlich des Besuchs von US Präsident Obama angereist sind, sollten in der Linsingen Kaserne, aktuell noch Landeserstaufnahmeeinrichtung, untergebracht werden. Neben Erbrochenem, Fäkalien und Sperma auf dem Boden und an den Wänden, waren die Matratzen, Kissen, Bettdecken und deren Bezüge voller Haare, Blut und Flecken von Fäkalien. Trotz dieser Feststellungen entschied PD Kaiser, dass die Kräfte in den unbewohnbaren Zimmern untergebracht wurden, da keine alternativen Unterbringungen zur Verfügung standen:
    https://www.jungepolizei.de/427-einsatzbetreuung-in-hannover-polizeikraefte-schlafen-zwischen-blut-und-sperma

    Was lernen wir daraus?

    1.Die Menschengeschenke sind offensichtlich primitiver und perverser als man es sich vorstellen kann. In einem Zoo habe ich weder an einem Pavianfelsen noch in einem Affengehege solche Abartigkeiten feststellen müssen.

    2. Während stets eine menschenwürdige Unterbringung für unwürdige Menschen realisiert werden kann, ist es offensichtlich kein Problem unsere Polizisten derart menschenunwürdig unterzubringen und auf eine entsprechende Hygiene zu verzichten.

  32. Landesinnenminister SPD missachtet erneut
    Abschiebeanordnung von Bundesinnenminister CDU

    „Im Sommer wurde in Schleswig-Holstein jeder Flüchtling freudig empfangen. Heute wäre es vielen lieb, wenn die Asylbewerber möglichst zahlreich und rasch die Heimreise antreten würden.
    http://www.kn-online.de/Kommentare/KN-Kommentare/Ulf-B.-Christen-zu-Stefan-Studt-und-Afghanistan

    „Dieser radikale Stimmungsumschwung ist für sich genommen schon bitter.“
    kommentiert des Schurnalist ohne belege.

  33. #9 Marcus Junge; ich hab mich ungefähr zu der Zeit um nen Job bemüht. Damals wurde mir erzählt, dass der jetzige Jobinhaber aus der Ecke stammte und abgeschoben wird. Also einzelne wurden schon wieder heimgeschickt.
    Ein späterer Kollege aus der Ecke, hatte jedochseine gesamte Familie nach Deutschland geholt, der hatte keinerlei diesbezügliche Probleme.

  34. „Serbe“ ist mein neuer Lieblingseuphemismus. „Bulgare“ und „Südosteuropäer“ sind ja mittlerweile nicht mehr vermittelbar.

  35. Und was macht der Serbe hier? Touristische Attraktionen der Krefelder Innenstadt bestaunen?

  36. Auch der Terror, Kriminalität wie Drogenhandel, Diebstahl, Mord und Totschlag, Krach, Dreck, Gestank und die horrenden Sozialkosten durch Migranten/Asylbetrüger werden systematisch verschwiegen bzw. bagatellisiert!
    Vermutlich deshalb wählen noch ca. 80 % der Wahlmichels die bescheuerten Kuffnucken-Parteien CDU/CSU/SPD/FDP/Grüne/SED!
    Wenn die Lügenpresse und die GEZ-Staatssender ARD und ZDF die Wahrheit über Kuffnucken berichten würden, sähe das ganz anders aus.
    Asylbetrüger raus!

  37. #50 Pedo Muhammad (25. Apr 2016 15:27)

    herrlich, die merken nichtmal wenn sie in die Scheisse latschen „antisemitische Karikatur bei PI-News“ und dann die PI Seite eingeblendet und links die Werbung für eine Leserreise nach Isreal….muahh ich schmeiss mich weg

  38. Ich bin gebürtige Krefelderin und lese seit Monaten regelmäßig die Polizeimeldungen, sexuelle Übergriffe finden in dieser Stadt einfach nicht statt. Habe schon überlegt Krefeld für den Orden der für Frauen sichersten Stadt Deutschlands vorzuschlagen.

  39. Das Schweige- und Vertuschungskartell aus Polizei, Politik und Medien arbeitet auf Hochtouren.
    Die Polizei ist erneut Hauptkomplize eines Unrechtsstaates. Das war schon immer so.

  40. Ich finde es als einen gravierenden Fehler, dass alle immer nur von den Silvestervorfällen in Köln reden!!! Damit werden die Ereignisse von Köln und vielen anderen Städten in Europa nur auf ein einzelnes Ereignis in Köln reduziert! Der unbedarfte Normalmichel denkt dann, na ja, da war mal in Köln ein Einzelfall, dass darf man nicht überbewerten!

    Leute gewöhnt Euch an immer von den Silvestervorfällen in vielen größeren Städten wie z.B. in Köln zu sprechen: Denkt doch immer daran, die Lügenmedien sprechen grundsätzlich nur von Köln – weil sie die Ereignisse als Einzelfall darstellen wollen!

  41. #51 eule54 (25. Apr 2016 15:31)

    Wenn die Lügenpresse und die GEZ-Staatssender ARD und ZDF die Wahrheit über Kuffnucken berichten würden, sähe das ganz anders aus.

    Da bin ich mir leider nicht ganz so sicher.

    Sowohl die Frage als auch die Antworten im folgenden, beispielhaften Video (03:20) geben Einblicke in die „Realwelt“, die wirklich nichts Gutes ahnen lässt.

    https://www.youtube.com/watch?v=KQdYR0fQksA

    Schrecklich. Verblödet Deutschland?

  42. http://www.focus.de/politik/videos/wie-gefaehrlich-ist-die-seuche-wirklich-schock-kampagne-australien-will-keine-fluechtlinge-haben_id_4205435.html

    Das wäre der Richtige Willkommen Hinweis für Wirtschaftsflüchtlinge und Migranten, die meinen sich in Deutschland auf Kosten der Allgemeinheit gut einzurichten, ohne dass man von ihnen etwas verlangt, so wie es früher überwiegend war, wo der Staat sich recht wenig um
    Integration gekümmert hat und sich dezent und aus Feigheit zurückhielt und war der Meinung:

    Integration passiert von alleine!

    Der Staat muss eine Rote Linie ziehen und sagen:

    bis hierhin und nicht weiter!

    „Wir sind hier in Deutschland, und wenn Euch das nicht passt, dann haut ab°. Punkt.

  43. Skandal:
    Staatliche Propaganda und politische Indoktrination in der Schule.

    In einer Schulklasse in Baden-Württemberg wurde dieses Arbeitsblatt vom Schroedel-Verlag gesehen.
    Rechtliche Schritte werden derzeit geprüft.
    Ich empfehle allen Lesern dieser Nachricht umgehend ALLE Druckerzeugnisse des Schroedel-Verlages zu boykottieren und diesen Beitrag zu teilen.
    Stefan Räpple MdL Baden-Württemberg

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1320401361307475&set=pcb.1320401941307417&type=3&theater&__mref=message

  44. An dem brutalen und unsäglichen Verhalten kann man die allgemeine Frauenverachtung ausmachen sowie die Verachtung und den Hass gegenüber dem Gastgeberland Deutschland.

    Widerlich ist das. Und dann wird so eine Tat offiziell auch noch unter den Teppich gekehrt. Ein Gefühl der Ohnmacht und Hilflosigkeit macht sich breit.

  45. Endlich auch hier der erste Fall. Aber ungewöhnlich. Nur Exhibitionismus und nicht gegenüber Frauen oder Kindern.

  46. #59 SV
    Zum Video:
    Wenn es Erdogan gelingt seine Kuffnuken, also die Kurden und andere Ziegenhirten durch die Visafreiheit abzuschieben (nach Deutschland natürlich, wohin sonst?) dann kann er sein Land noch weiter entwickeln.

    Ohne „Flüchtlinge“ würde Deutschland um rund 50 Mrd.€/Jahr besser dastehen und wir könnten Schulden abbauen, die maroden Infrastrukturen (Straßen, Schienen, Brücken, Datenleitungen) sanieren und weiter ausbauen und die Renten für die Zukunft sichern.

    In Hannover wird Obama aber von seiner Geschäftsführerin, der Firma Deutschland GmbH, Brüssel, verlangen weitere kriminelle „Schutzbedürftige“ aufzunehmen gemäß der UN-Doktrin.
    Merkel und ihre Politikfreunde aus Koalition und Opposition wird dies emotionslos umsetzen.
    Obama selbst will ja nur schlappe 10.000 aufnehmen in seinem Riesenland wo einige Bundesstaaten größer sind als ganz Deutschland.

  47. fackeln doch selber immer ab!

    Brandstiftung in Asylbewerberheim in Buxheim

    Betreuer bemerkt Feuer in Wohnheim rechtzeitig
    In einer Gemeinschaftsunterkunft für minderjährige Asylbewerber in Buxheim ereignete sich am Sonntagabend ein Brandfall. Eine Aufsichtsperson der Unterkunft bemerkte am gestrigen Abend gegen 22 Uhr, dass sich im Keller des Gebäudes Rauch entwickelte.

    Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist von Brandstiftung auszugehen. Hinweise auf ein Einwirken auf das Gebäude von außen liegen derzeit nicht vor. Die Ermittlungen werden derzeit durch die Kriminalpolizei Memmingen geführt.

    http://www.allgaeuhit.de/Unterallgaeu-Buxheim-Brandstiftung-in-Asylbewerberheim-in-Buxheim-Betreuer-bemerkt-Feuer-in-Wohnheim-rechtzeitig-article10015313.html

  48. Zwei Passanten griffen ein, zogen den Mann weg vom Opfer und hielten ihn eine Weile fest, bis er sich losreißen konnte.

    Und da verstehe ich nicht, warum die beiden Passanten sich nicht so verhalten, dass sie sich nachher auf den Notfallparagraphen berufen müssen … um es mal verklausuliert zu formulieren.

    Ich würde das mit dem Delinquenten direkt vor Ort klären. Und dann einen wichtigen Termin wahrnehmen, bevor die Polizei erscheint…

  49. Die Welt hat eine Umfrage zur Flüchtlingsbelegung in den Bundesländern gemacht. Niedersachsen meldet angeblich „alle Sporthallen wieder frei“, aber zahlreiche Leser berichten aus ihren Städten das Gegenteil. Viellicht können PI-Leser sich dort auch noch mit Infos einschalten, zumal die Welt-Moderation ausdrücklich auf diese Infos einzugehen scheint:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article154700363/Die-Wahrheit-ueber-den-Zustand-der-deutschen-Turnhallen.html

  50. @#9 Marcus Junge

    Ja, Zigeuner oder Albaner, von denen auch nicht wenige einen serbischen Pass haben, sich selbst aber nie als Serben bezeichnen würden. Einen ethnischen Serben würde so schnell keiner mit einem „Flüchtling“ verwechseln.
    Eine vorsätzliche Diskriminierung von Serben wird bewusst eingesetzt, um das gemeine Volk über das multikriminelle Wesen der selbsternannten Herrenmenschen zu täuschen.

  51. #57 Antoniu (25. Apr 2016 15:57)

    …Leute gewöhnt Euch an immer von den Silvestervorfällen in vielen größeren Städten wie z.B. in Köln zu sprechen: Denkt doch immer daran, die Lügenmedien sprechen grundsätzlich nur von Köln – weil sie die Ereignisse als Einzelfall darstellen wollen!

    Sehe ich genauso! Wobei aber auch das nicht genug ist, afrikanische Raub-, Sex- und Diebesbanden gibt es ja nicht erst seit Silvester 2015, die Vertuschung durch das Kraftregime greift schon viel früher…

    Führende NRW-Innenpolitiker waren schon im Oktober 2014 über Straftaten durch Gruppen nordafrikanischer Männer, die in Flüchtlingsheimen in Nordrhein-Westfalen lebten, informiert. Um die Bevölkerung nicht zu beunruhigen, suchten sie mit diesen Informationen zunächst aber nicht offensiv die Öffentlichkeit. Das legt zumindest das Protokoll einer Innenausschusssitzung vom 23. Oktober 2014 nahe.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article151086192/Politiker-schwiegen-ueber-Gewalt-durch-Nordafrikaner.html

    Ich gehe deswegen mal davon aus, dass es schon zu Silvester 2014/15 massive Übergriffe durch Afroasylanten gab.

  52. Leute, große Teile der Bevölkerung haben durch das vorsätzliche Verschweigen keine Kenntnis von den Gewalttaten der sogenannten Flüchtlinge. Zusammen mit anderen Darstellungen, in denen man die Asylanten falsch darstellt gibt das jede Menge Befürworter. Und das ist gewollt. Darum sollte jeder seine Mitburger auf Internetportale wie PI oder http://www.rapefugees.net/ aufmerksam machen. Auch sollte man offen aussprechen, dass man AfD-Wähler ist und warum. Der Rest er5ledigt sich dann von alleine….

  53. Wer in NRW Frauen ‚Kölnert‘ hat mit keinerlei Konsequenz zu Rechnen!
    Frauen sind Freiwild für nordafrikanische
    Tagelöhner,
    Kriminelle
    und
    Geistesgestörte.

    Um ihre Liebschen zu Schützen ist der Politik in NRW sich für nichts zu Schade…
    Danke auch an Hannelore Kraft und IM Jäger

  54. Vermutlich wird e s zu einer Bewährungsstrafe mit „verschärftem“ „du, du, so etwas macht man doch nicht“ kommen. Mehr wäre dem traumatisierten Mann sicher auch nicht zumutbar in diesem „rassistischen“ Schland!!

  55. In was für einer Welt lebt Seehofer?

    Die Türkischen Probleme mit samt ihrer Unkultur wurden schon lange in unser Land exportiert!

    HALLO WACH ….

  56. Es ist schlimm anzusehen, wie unsere Städte und Kultur immer mehr verkommen. Kriminalität wird mehr verwaltet, denn nachhaltig bekämpft. Täter aus europafernen Kulturkreisen haben Sonderbonus, ihr Auftreten wird immer dreister. Von der Kuscheljustiz sind drastische Sanktionen nicht zu erwarten. Die Behörden und Medien nennen das Kind nicht beim Namen. Also geht es immer weiter bergab.
    Um die vielen Übergriffe der „Flüchtlinge“ zu Silvester ist es sehr still geworden. Andere Bagatellfälle von Deutschen begangen, werden hochgespielt. Tolles Gleichheitsprinzip.
    Wie ruhig und einigermaßen gesittet ging es noch vor 30 Jahren zu, ohne Masseneinwanderung, trotz Migrantenanteil.

  57. Die jüngsten Übergriffe auf die deutsche Urbevölkerung sind nur der Anfang der Gräueltaten

    Folgt man den Angaben der hiesigen Parteiengecken und der Lizenzpresse, die im Volksmund auch liebevoll Lügenpresse genannt, so sind bisher etwas über eine Million fremdländische Eindringlinge in den deutschen Rumpfstaat eingefallen, wobei es sich bei den Fremdlingen zu 80% um junge Männchen im wehrfähigen Alter handelt. Die Folge davon war, daß sich besagte Delinquenten in wahren Horden zusammenrotteten und über die einheimischen Frauen und Mädchen hergefallen, um diese als lebende Gummipuppen zu benützen. Die Polizei war gegen diese Horden gänzlich ohnmächtig. Da die Grenzen noch immer nicht geschlossen und gesichert worden sind, so ist mit dem Einfall von mindestens einer weiteren Millionen fremdländischer Eindringlinge für Anno 2016 zu rechnen und nun kann man sich ausrechnen, was nach deren Ankunft für Zustände im Land herrschen werden. Die Parteiengecken versuchen nun die deutsche Urbevölkerung mit allerlei Gauklerspielen zu beruhigen, damit diese den Zustrom nicht unterbindet.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  58. #45 Salomon

    Die Polizeikräfte aus Nordrhein-Westfalen, welche am gestrigen Tag anlässlich des Besuchs von US Präsident Obama angereist sind, sollten in der Linsingen Kaserne, aktuell noch Landeserstaufnahmeeinrichtung, untergebracht werden. Neben Erbrochenem, Fäkalien und Sperma auf dem Boden und an den Wänden, waren die Matratzen, Kissen, Bettdecken und deren Bezüge voller Haare, Blut und Flecken von Fäkalien. Trotz dieser Feststellungen entschied PD Kaiser, dass die Kräfte in den unbewohnbaren Zimmern untergebracht wurden, da keine alternativen Unterbringungen zur Verfügung standen.

    ———————————-
    Ich bin mir ganz sicher: Hätten sich neu angekommene Asylanten (Ficklinge) über die Unterkunft beschwert, wären sie innerhalb von einer Stunde im nächsten Grand Hotel auf Kosten des Steuerzahlers untergebracht worden.
    Die Polizisten mussten 7 Stunden warten und hatten am nächsten Tag um 5:30 Dienstbeginn.
    Bravo Deutschland!

  59. Der Gesetzgeber schützt diese kriminellen Schweine, weil es keine richtigen Mindeststrafen, dafür aber jede menge Ausnahmen, gibt!
    Wenn (ausländische) Sexualstraftäter nicht verurteilt werden, dann liegt das am Gesetzgeber!

  60. #45 Salomon

    Die Polizeikräfte aus Nordrhein-Westfalen, welche am gestrigen Tag anlässlich des Besuchs von US Präsident Obama angereist sind, sollten in der Linsingen Kaserne, aktuell noch Landeserstaufnahmeeinrichtung, untergebracht werden. Neben Erbrochenem, Fäkalien und Sperma auf dem Boden und an den Wänden, waren die Matratzen, Kissen, Bettdecken und deren Bezüge voller Haare, Blut und Flecken von Fäkalien. Trotz dieser Feststellungen entschied PD Kaiser, dass die Kräfte in den unbewohnbaren Zimmern untergebracht wurden, da keine alternativen Unterbringungen zur Verfügung standen.

    ———————————-
    um es noch genauer auszudrücken:

    Ich bin mir ganz sicher: Hätten sich neu angekommene Asylanten (Ficklinge) über die Unterkunft beschwert, wären sie innerhalb von einer Stunde im nächsten Grand Hotel auf Kosten des Steuerzahlers untergebracht worden um dort die Umgebung zu verwichsen und zu verscheissen.
    Die Polizisten mussten nach einer anstrengenden Anreise 7 Stunden warten und hatten am nächsten Tag um 5:30 Dienstbeginn.
    Bravo Deutschland! Weiter so.

  61. …ist ja interessant… sobald man hier Kritik an PI äußert wird man „moderiert“… also der Kommentar gelöscht!

    Wo ist das noch der Unterschied zu den angeblich ach so bösen MSM?

    MOD: Audrücklich „Schadenfreude“ für das Opfer zu empfinden, ist inhuman.

  62. Der Begriff „Migranten“ erschließt sich mir so nicht! Einer,der ungesetzlich die Grenze übertrat und der hier vorläufig verweilt, weil er nach Wegfall seiner Fluchtgründe sein Heimatland wieder aufbauen will, der sollte gerne ein paar Monate hier in Aufnahmezentren versorgt werden ! Aber dann will der wieder nach Hause! Wer will den eigentlich hier
    „integrieren“??
    Und warum ???

  63. Die Polizei dein Vergewaltigungsfreund und Schlägerhelfer.

    Hinter solchen Vertuschungsversuchen steckt ja nicht „Die Polizei“. Das stecken bestimmte Mitarbeiter dahinter. Interressant wäre mal wer genau für solche Vertuschungen verantwortlich ist. Für solche Leute gibt es nur eins: Sofortige Freistellung vom Dienst bis die Sache vollständig aufgeklärt ist.

  64. In gewisser Weise hat die Polizei durchaus Recht. Es hat nicht alles mit „Flüchtlingen“ zu tun.

    In meiner Stadt (Kleinstadt, ca. 25.000 Einwohner) sieht man im Innenstadt- und Bahnhofsbereich nach Einbruch der Dunkelheit schon lange keine „Normalen“ mehr auf der Straße. Auch ich wurde schon attackiert, da ich häufig noch spät unterwegs bin. Ist aber für die Angreifer nicht gut gelaufen nach 20 Jahren Kampfsport. Die „Problempersonen“ sind alle polizeibekannt und zu 100% Ausländer, insbesondere Araber und Kurden. Seit sich kaum noch ein Deutscher des nachts auf die Straße traut, was schon seit Jahren der Fall ist, lauten die Meldungen nunmehr „Algerier sticht auf Ägypter ein“. Zentrum der Gewalt ist ein Wettlokal, warum das nicht vom Ordnungsamt geschlossen wird, ist mir ein Rätsel.

    Diese Leute sind weder integrierbar, noch therapierbar. Das ist allen bekannt und das sagen auch die vernünftigen Ausländer (das ist hier zum Glück die Mehrheit). Die müssten knackig verurteilt werden und nach dem Verbüßen der Strafe ab in die Wüste !!!

  65. #86 ccs (25. Apr 2016 17:58)
    ———————————-
    Ich bin mir ganz sicher: Hätten sich neu angekommene Asylanten (Ficklinge) über die Unterkunft beschwert, wären sie innerhalb von einer Stunde im nächsten Grand Hotel auf Kosten des Steuerzahlers untergebracht worden.
    Die Polizisten mussten 7 Stunden warten und hatten am nächsten Tag um 5:30 Dienstbeginn.
    Bravo Deutschland!
    ******************************************
    Richtig!
    Hat aber auch etwas Gutes:
    Wenn von diesen Polizisten oder deren Angehörigen noch irgendjemand die Blockparteien wählt ist keinem mehr zu helfen.

  66. 93 Tibor Klampar
    Richtig!
    Hat aber auch etwas Gutes:
    Wenn von diesen Polizisten oder deren Angehörigen noch irgendjemand die Blockparteien wählt ist keinem mehr zu helfen.
    —————————————–
    Stimmt!
    Langsam wird es allen gesellschaftlichen Gruppen klar, dass es so nicht weitergeht!

  67. …was immer ein Serbe bedeuten mag: echter christl. Serbe oder Paßserbe oder gefälschter Paß oder Muselmane!

    🙁

  68. Früher hätte ich sowas nicht geglaubt.

    Aber auch in Bayern, im Land der CSU, wo angeblich noch Sicherheit herrscht, scheint Ähnliches an der Tagesordnung zu sein.

    Die Polizei schreitet offenbar nicht ein und vertuscht die Taten. Das hört man nun von vielerlei Seiten. Es scheint also wahr zu sein.

    Die CSU muß weg. Wir brauchen Deutsche in den Parlamenten. Wir brauchen deutsche Parteien, die uns Deutsche schützen. Die uns Deutschen anständige Löhne und Renten über Armutsniveau garantieren.

    Parteien, die uns in den Dreck treten, ausbeuten und beschimpfen, während sie andere mit Wohltaten überhäufen brauchen wir nicht.

    Wann kommt der Tag der Abrechnung?

  69. Die Uniformierten sind der verlängerte Arm des herrschenden politischen Machtkartells.
    Sie würden, ohne mit der Wimper zu zucken, auf den friedlich demonstrierenden patriotischen Widerstand schießen, wenn sie den entsprechenden Befehl erhielten.
    Das Verschweigen von wichtigen Informationen macht denen noch weniger aus.

  70. #94 ccs (25. Apr 2016 19:03)
    93 Tibor Klampar
    Richtig!
    Hat aber auch etwas Gutes:
    Wenn von diesen Polizisten oder deren Angehörigen noch irgendjemand die Blockparteien wählt ist keinem mehr zu helfen.
    —————————————–
    Stimmt!
    Langsam wird es allen gesellschaftlichen Gruppen klar, dass es so nicht weitergeht!

    Würde Ihnen gerne recht geben.
    Nenne Ihnen aber jetzt mal gesellschaftliche
    Gruppen, denen es nicht klar wird:
    Polizei. Militär. Beamtentum. Kirchen.
    Gewerkschaften. Karitative Vereinigungen.
    Rest-Asylindustrie. Politiker (mit Ausnahmen).
    Linke. Grüne. Sozis. Guties. Gegenderte
    Björn-Torbens und Lea-Maries.
    CDU-ler.
    Also, wenig Hoffnung auf Besserung. Machen wir
    uns nichts vor – Deutschland ist im Eimer!

  71. Gute Leserkommentare zu
    Silvester: Hannelore Krafts Berater wussten von Übergriffen

    18:59
    Silvester: Hannelore Krafts Berater wussten von Übergriffen
    von Schnappi | #1

    „Kraft selbst jedoch will erst am 4. Januar um 13.41 Uhr von Innenminister Ralf Jäger (SPD) telefonisch über die Vorkommnisse in Köln ins Bild gesetzt worden sein.“

    Da liegt sie voll im Trend.

    Der WDR, 400m vom Bahnhof entfernt, brachte auch am 4. Januar den ersten Bericht.

    Ob es bei Übergriffen durch Pegidisten auch so lange gedauert hätte ?

    2 Antworten
    melden|antworten
    Silvester: Hannelore Krafts Berater wussten von Übergriffen
    von Xavinia | #1-1

    Stimmt! 🙂

    Machen wir uns nichts vor: Wer glaubt denn noch, dass es keine Absicht war? Ich jedenfalls nicht.
    melden
    Silvester: Hannelore Krafts Berater wussten von Übergriffen
    von Lewi2010 | #1-2

    Das ZDF hatte am 4.1. noch „nicht genug gesicherte Information“ deswegen hat man erst ab dem 5.1. berichtet

    Ich habe am 1.1. schon über die Vorfälle bei Facebook gelesen. Die Einträge waren aber „rassistisch“ !! und wurden wieder gelöscht. Die Kölner Lokalpresse hat aber auch schon am 1.1. Aussagen von Geschädigten veröffentlicht. Mich hat das sehr gewundert das das Thema erst am 4.1. bundesweit aufgegriffen wurde. Was nicht sein darf das gibt es einfach nicht

    Silvester: Hannelore Krafts Berater wussten von Übergriffen | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/politik/silvesteruebergriffe-berater-von-kraft-wussten-bescheid-id11768111.html#plx685524727

  72. Serbe, kein Flüchti, demnach schon länger hier, und dann reichts nur für „ficki-ficki“ als Kontaktversuch?

    Wurde gerade auch wieder der Geldbeutel mit den tausend Euro gefunden und abgegeben?

    Die Volksverarschung ist von ganz oben befohlen, da kommen dann auch fick-tive Serben zur Anwendung.

  73. War doch schon im 3. Reich so, da hat die Polizei ihr Fähnchen nach dem Führer ausgerichtet – heute richtet sie es nach der Führerin aus.

    Die leider wenigen Ausnahmen im Polizeibetrieb sollen sich hiermit selbstverständlich nicht angesprochen fühlen – nur die obrigkeitshörigen Mitläufer des Systems.

  74. #1 uli12us

    Heute auch in den NN. 2 Vorfälle mit Messern, man braucht sich die Meldungen aber gar nicht erst durchlesen um zu wissen, dass keine Herkunft der Messerstecher genant wird. Selbst wenn die schon verhaftet sind.

    Das waren sicher keine Flüchtlinge – und damit würde man ja auch nicht einmal lügen, denn wir haben keinen einzigen Flüchtling im Land…nur illegale Einwanderer!

  75. Auch die Freiburger Polizei vertuscht lieber die Schandtaten perverser Migranten-Verbrecher, anstatt in die Öffentlichkeit zu gehen, und die Bürger vor diesem syrischen Kinderficker zu warnen:

    „Sie hätten ihn früher haben können“

    Nach Übergriffen auf mehrere Kinder: Rechtsanwalt kritisiert die Polizei / Tatverdächtiger schweigt zu den Vorwürfen.

    Auch nach der Verhaftung des mutmaßlichen Täters, der in Freiburg mehrfach Kinder angesprochen und in zwei Fällen sexuell missbraucht haben soll, bleibt es bei Vorwürfen gegen die Polizei. Die habe sich erst nach zehn Tagen für eine öffentliche Fahndung mit Foto des dringend Tatverdächtigen entschieden – obwohl die rechtlichen Voraussetzungen dafür vorgelegen hätten, sagt Rechtsanwalt Sebastian Glathe.
    Glathe vertritt einen Vater, dessen Kinder vom mutmaßlichen Täter mitgenommen wurden und der das Handyfoto vom Tatverdächtige geschossen hatte. Die Polizei dagegen sah keine rechtliche Handhabe, früher mit Foto nach dem Täter zu suchen.

    Ein 29-jähriger Syrer konnte am Samstag in einer Flüchtlingsunterkunft in Neuenburg im Markgräflerland festgenommen werden. Der Verdächtige sitzt in Untersuchungshaft. Er hat die Taten in den Verhören noch nicht eingeräumt, sondern bislang lediglich zugegeben, dass er sich mehrfach in Freiburg aufgehalten habe. Der Mann ist erst im Januar nach Deutschland gekommen und hat hier einen Asylantrag gestellt.

    Die Polizei prüft aktuell noch, ob es noch weitere Fälle gibt, die in Zusammenhang mit dem 29-Jährigen stehen könnten. „Bislang hat sich aber noch nichts Neues ergeben“, sagte am Montag Polizeisprecher Walter Roth auf BZ-Nachfrage. In drei Fällen soll sich der mutmaßliche Täter Kindern in Herdern genähert haben. In zwei weiteren Fällen habe er zwei Kinder in eindeutig sexueller Absicht berührt, so die Polizei.

    Das erste Opfer war ein neunjähriges Mädchen in einem Geschäft in der Freiburger Stadtmitte am 17. März. Am Freitag soll sich der Tatverdächtige dann an einer Achtjährigen vergriffen haben, die vor ihrem Elternhaus an der Mozartstraße Inliner gefahren war. Nachdem der Vater des Kinder hinzugekommen war, flüchtete der Mann.

    Nach dem Fall am Freitag gründete die Polizei eine Sonderermittlungsgruppe. Sie startete eine Fahndung mit dem Foto. Und Polizeibeamte gingen zudem am Samstag in der Umgebung der drei Tatorte mit dem Bild des Mannes von Haus zu Haus und befragten Anwohner.

    Hier fand sich dann auch ein Zeuge, der sich erinnerte, sich mit dem Mann unterhalten zu haben. Er habe ihm erzählt, dass er Syrer sei und in einem Asylbewerberheim in Neuenburg lebe. Dort erfolgte wenig später der Zugriff der Polizei. Der Verdächtige habe sich widerstandslos festnehmen lassen, so Sprecher Roth.

    Es gibt weiter Kritik an der Arbeit der Polizei. Dem betroffenen Mädchen vom Übergriff am Freitag, hätte man diese Qual ersparen können, sagt Anwalt Sebastian Glathe: „Die Polizei hätte den Täter schon früher haben können“, glaubt er. Er wirft der Polizei vor, dass sie nicht schon nach den ersten Vorfällen bei Staatsanwaltschaft und Gericht den Antrag auf die öffentliche Fahndung gestellt habe. Laut Strafprozessordnung muss dafür eine Straftat von „erheblicher Bedeutung“ vorliegen.

    Diese Anforderung sieht Glathe erfüllt. Der Beschuldigte hatte am Donnerstag vor einer Woche den Spielplatz am Gefängnis mit zwei Kindern an der Hand verlassen. Dies sei versuchter Entzug von Minderjährigen, was laut Strafgesetzbuch mit einem Strafmaß von bis zu fünf Jahren belegt werden könne, so Glathe. Zudem hat nach seiner Ansicht Wiederholungsgefahr bestanden, nachdem der Tatverdächtige unmittelbar zuvor ein Kind im Stadtgarten angesprochen hatte.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/sie-haetten-ihn-frueher-haben-koennen

  76. Hier noch so ein gewaltkrimineller Ausländer (Einzelfälle, ha, ha, ha…), den die Polizei Emmendingen, nach ewiger Geheimniskrämerei, endlich mit Phantombold in der Öffentlichkeit sucht:

    Emmendingen
    Emmendinger Polizei sucht mit Foto nach Sexualtäter

    Auf der Jagd nach dem Mann, der Ende März innerhalb von fünf Tagen in Emmendingen drei Frauen angegriffen und sexuell belästigt hat, hat die Polizei jetzt ein Fahndungsfoto veröffentlicht.

    Der erste Angriff ereignete sich am Ostersonntag. Eine 30-jährige Fußgängerin lief vom Bahnhof aus in Richtung Festplatz, ein Unbekannter sprach sie an und riss sie zu Boden. Die Frau wehrte sich und rief um Hilfe, der Angreifer floh. Zwei Tage später wurde eine 51-Jährige in der Gartenstraße angegriffen. Auch ihr gelang es, den Täter in die Flucht zu schlagen. Wieder zwei Tage später lauerte der Unbekannte einer 18-Jährigen auf dem Fußweg zwischen Festplatz und Schwarzwaldstraße auf – sie biss den Mann in den Finger, der Angreifer floh.

    Die Emmendinger Polizei hat eine sechsköpfige Ermittlungsgruppe „Bahnhof“ eingerichtet – und sich beim Amtsgericht in Freiburg einen Beschluss zur sogenannten Öffentlichkeitsfahndung besorgt, der die Beamten ermächtigt, ein sogenanntes Phantombild des Unbekannten zu veröffentlichen. Die Fahnder beschreiben diesen wie folgt: Etwa 20 bis 23 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß, schlank, eventuell sportlich, gebräunte Haut, schwarze Haare, die seitlich kurz rasiert sind, und ein „südländisches Aussehen.“

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/emmendinger-polizei-sucht-mit-foto-nach-sexualtaeter

  77. Phantombold ist der Zwillingsbruder des Kobold…; richtig geschrieben natürlich Phantombild…

    …wie wäre es, wenn PI wieder die Vorschaufunktion bei den Kommentaren aktivieren würde…???

  78. Ich finde es gut, dass man polizeilicherseits zwar gerne über einen tretenden Algerier berichtet hätte, den Serben aber mal raushält, um nicht alle Einwanderer unter Generalverdacht zu stellen.

    „Ein Tritt gegen den Kopf gilt juristisch als Angriff mit einem „gefährlichen Werkzeug“ und als „eine das Leben gefährdende Behandlung“. Der Strafrahmen liegt bei sechs Monaten bis zehn Jahren.“

    Gerne werden noch Wetten angenommen. Wenn man sich den Strafrahmen betrachtet und wie die deutsche Justiz momentan noch tickt, so sei prognostiziert: 6 Monate auf Bewährung und 10 Sozialstunden. – Tötung bei innerstädtischen Autorennen kostet 150 Sozialstunden, wie kürzlich zu erfahren war.

  79. Jeder der eine Polizeibericht App seines Bundeslandes auf dem Smartphone hat fragt sich doch schon lange was wir da in den Nachrichten oder Zeitungen für eine Quatsch hören,sehen oder lesen sollen ….die Übergriffe sind doch nicht mehr zu verheimlichen die zur Zeit stattfinden .

  80. #10 Eurabier (25. Apr 2016 14:35)

    #3 Marie-Belen (25. Apr 2016 14:29)

    In anderen Ländern wären jetzt nicht die Polizistin verletzt!
    ————————————-
    amerikanishce Cops lassen sich das nicht gefallen …

    ich selbst war zwar nch nie drüben, aber da sollte man wohl selst schon bei eienr Fahrzeugkontrolle kein hastigen Bewegugn machen

    ich warte nur darauf, das dieser arabische Afrikanische serbische Abschaum mal auf die Richtigen trifft, und dieser Abschaum wird vermöbelt , richtig verdroschen …. es wird die nächsten Wochen sehr lustig werden .. es wird wärmen .. Volksfeste gehen los ..

    Startschuss wird das Blütenfest in Werder/ bei Potsdam …..

  81. Ich frage mich nur, und das schon seit Monaten , … . warum geht das so weiter? begreift das keiner von den Entscheidungsträgern was hier los ist? Wohin wir uns entwickeln? Kriminalität in den Städten, Faun werden geschlagen und begrapscht zu tausenden .. was ist hier los …???
    Strunzdumme Kopftuch-Weiber bevölkern die Städte; Vollverschleierung an vielen Orten , was ist hier los ?? kriminelle Afghanen Afrikaner Araber und der ganze Abschaum … und wir kuschen ?
    Leute wehrt euch!!! Meidet Unterstützer dieses Wahnsinns !!!!

  82. Meine Nachbarin, eine ältere Dame, ist wohl auch schon auf die schiefe Bahn geraten.
    Sie erzählte mir, das sie auch schon Angst hat, abends alleine auf die Strasse zu gehen. Ob das jetzt auch diese diffusen Ängste sind, von denen man in letzter Zeit so viel hört?

  83. “Die von der Frau aufgeworfene Frage, warum die Polizei diesen gravierenden Fall nicht gemeldet hat, hat nach Polizeiangaben nichts damit zu tun, dass man „der Ablehnung gegenüber Ausländern kein Futter geben wollte“. Ursache seien vielmehr interne Abläufe.“

    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  84. #1 uli12us   (25. Apr 2016 14:23)  

    Heute auch in den NN. 2 Vorfälle mit Messern, man braucht sich die Meldungen aber gar nicht erst durchlesen um zu wissen, dass keine Herkunft der Messerstecher genant wird. Selbst wenn die schon verhaftet sind.

    =========

    Das ist auch gar nicht mehr nötig. Seit einigen Jahren wissen doch fast alle, wenn Vornamen und Herkunft verschwiegen werden, um wen es sich dabei handelt. Und selbst die Tatverdächtigen genannt werden, ist bei Worten wie „deutsche Staatsangehörige“ und deutschen Vornamen Skepsis geboten. Nicht nur einmalig wurden in der Vergangenheit die Vornamen eingedeutscht (gefälscht) und die deutsche Staatsangehörigkeit besagt nichts über die Herkunft.

  85. Das Wort Polizei liest sich ähnlich, wie die Vokabel „Merkel“.

    – Bedeutungslos, Nutzlos, Sinnlos –

    Die Verheimlichung der Bedeutungslosigkeit dieser nutzlosen Gesellen ist gelungen.

    Die Nutzlosigkeit „DERER“ zu erkennen, ist anscheinend sinnlos.

    Wer macht mit?

Comments are closed.