mitten_nsuAm Mittwoch ging im zwangsfinanzierten staatlichen Fernsehen eine dreiteilige Spielfilmreihe zu Ende, die sich mit dem sogenannten NSU beschäftigte. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen baute zugleich um dieses Ereignis seit einigen Monaten mit „Dokumentationen“, „Reportagen“ und „Rede-Runden“ ein dichtes Netz auf, um eine opportune Wahrheit zu erzeugen. Der Grundtenor aller drei Filme und aller beigegebenen „echten Erkenntnisse“ lautet, dass die mutmaßlichen Täter nicht allein und aus sich heraus handelten, sondern zu diesem „rechten Terror“ gleichsam durch politische wie verschwörerische Umstände getrieben wurden. Diese gewagte Vagheit hat einen deutlich erkennbaren manipulativen Sinn; die Gegenwartspolitik soll im Sinne linker Vorstellungen beeinflusst werden. Doch selbst wenn die Taten so stattfanden, wie sie es taten, darf man dann von „Terror“ sprechen?

(Von Michael Bakunin)

Der erste Teil, dem gleich zu Beginn das schadhafte Aluminiumfolien-Häubchen der Fiktion aufgesetzt wird, kontextualisiert die „Radikalisierung“ insbesondere des Uwe Mundlos mit verschiedenen Ereignissen in der ersten Hälfte der 1990er Jahre. Rostock-Lichtenhagen/Hoyerswerda – niemand schritt ein, Menschen applaudierten; Herr Mundlos freut sich. Man marschiert – ein Polizist nimmt dankbar einen Zettel entgegen, schreitet aber nicht ein, als Steine gegen „Linke“ geworfen werden; ein alter Mann winkt den Demonstranten albern und fröhlich von einer Bank zu. Der Asylkompromiss von 1992/1993 – Herr Mundlos, nur in Unterhosen, ruft aus, dass dieser von ihnen (den Rechten) hätte stammen können. Anschlag auf das Murrah Federal Building in Oklahoma 1995 – Herr Mundlos meint, man müsse dergleichen tun.

Leider ist Herr Mundlos tot, so dass ihn als treibende Kraft in der Gruppe hinzustellen wenig nützt, es sei denn als Projektionsfläche für eine bestimmte politische Agitation. Es geht aber vor allem darum, Frau Zschäpe in ein verurteilungswürdiges Licht zu rücken, weshalb sie dann als die Person dargestellt wird, die die Ideen aufgreift und voranbringen will – Taten Frau Zschäpes statt Worte des Herrn Mundlos. Die Schauspielerin Mühe blickt darum auch dreimal den Zuschauer an wichtigen Punkten der Geschichte vielsagend direkt an, ein filmisch fragliches Zitat aus dem Film Le fabuleux destin d’Amélie.

Der zweite Teil der Filmreihe will aus der Perspektive der Geschädigten erzählen, beschränkt sich aber gefühlslahm auf die Tochter des im September 2000 getöteten kleinkriminellen Blumenhändlers Enver S. (die ja auch ein Buch hierzu veröffentlichte). Die tote Deutsche und ihr schwer verletzter Kollege werden – mag das rassistisch sein? – nicht einmal kurz erwähnt. Die Kriminalbeamten ermitteln falsch und inkompetent. Von „Terror“, diese „Wahrheit“ kennt der Zuschauer ja, ahnt ostentativ kaum jemand etwas. Die erstaunliche Dummheit der Ermittlungsbehörden scheint die Tötungen erst möglich zu machen, gleichsam staatliche Beihilfe zu Morden zu sein. Zudem verstelle ein ungerechtfertigter, blindwütiger Alltagsrassismus den Blick auf das Nächstliegende. Gott sei gelobt, kommt am Ende Frau Merkel mit ihrer berührenden Trauerrede zu Wort – ein Stück Versöhnung dank Frau Kanzler.

Der letzte Film, genannt „Die Ermittler – Nur für den Dienstgebrauch“, zieht gleich zu Beginn die ganz große Linie von Martin Luther zum brennenden Wohnmobil. Das propagandistische Ziel: Wie kaum ein zweiter steht Luther für eine einigende Kraft der Deutschen, vor allem sprachlich-kulturell. Diese Wurzel, so die Idee, ist faul, das kulturelle Genom der Deutschen ist defekt und geschädigt. Wie einst der Ewige Jude muss der Ewige Deutsche, die Inkarnation des Bösen auf Erden, rastlos umher wandeln und Schaden stiften. Nach dieser freilich nur angedeuteten Schmähung des Zuschauers wird im Verlauf der Film mit seinen Anschuldigungen konkret: Das „Trio“ sei vom Verfassungsschutz geschaffen, versorgt und im Untergrund gedeckt worden. Der Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes Helmut Roewer wird als blasierter Ignorant gezeichnet, der etwas gegen die lieben Linken hat. Die Kunstfigur „Alexander Melchior“, rechte Hand Roewers, wird mit psychopathisch-diabolischen Zügen ausgestattet (Nur dummer Zufall? „Melchior“, König/Wahrer des Lichts, spielt auf „Luzifer“, Lichtträger, an). Die Ermittlungen des Thüringer LKA werden behindert, am Ende sogar ein wichtiger Zeuge offensichtlich von Unbekannten ermordet.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk betätigt sich verschwörungstheoretisch und schaut mystisch in die Abgründe des deutschen Seelenlebens. Zugleich weiß man jetzt wieder, in schönster Bedienung des historischen Komplexes, dass irgendwie alle Deutschen Nazis sind, dass mehr gegen „Rechts“ getan werden muss, dass sich jede Kritik an „den anderen“ verbietet (das Motto könnte sein: Kritik ist Mord), dass jeder Migrant in dieses seelisch verdorbene Land doch nur Liebe, Güte und Hoffnung bringen kann. Nur gut, dass die Regisseure und Drehbuchautoren zu unfähig und ungeschickt sind, die gewünschte Manipulation wirksam und nachhaltig zu vollziehen. Ein antideutsches Werk im Sinne des Harlanscher „Jud Süß“ ist ihnen gewiss nicht gelungen. Künstlerisch sind die Filme wertlos; nur schade, dass viele recht gute Schauspieler derart zu Propagandisten degradiert wurden.

Nun fragt sich, ob das Dargestellte wirklich der Terror-Popanz ist, für den man ihn halten soll. Wie soll man das nennen, wenn Herr Mundlos und Herr Böhnhardt tatsächlich die ihnen zur Last gelegten Taten begingen? Das begriffliche Grundproblem des „Terror“ ist der Mangel an einer klaren Bestimmung dessen, was sein Inhalt sein soll. Daher lässt sich der Begriff als politisches Kampfmittel missbrauchen. Ein Terrorist ist eben mehr als ein banaler Mörder, und wenn man Terroristen bekämpft, wertet man sich selbst und seine politischen Kampfanstrengungen in besonderer Weise auf; man darf fast jedes Mittel einsetzen, um sich zu wehren: Den politischen Gegner zu unterstellen, er wolle Gewalt anwenden, erlaubt es moralisch, Gegengewalt anzuwenden; je radikaler der Feind, desto radikaler darf die Gegenreaktion sein.

Doch will man „Terror“ von anderen Straftaten sinnvoll abgrenzen, muss man einiges fordern. Zunächst eine politische Intention und ein politisches Ziel der Tat, denn „Terror“, so sollte man ihn verstehen, ist Gewalt als Mittel gesellschaftlicher Gestaltung. Aktionen, die von niemanden wahrgenommen und kontextualisiert werden, können ein solches Ziel nicht erreichen. Aktionen, die keine politische Wirkung entfalten wollen, sind keine Terrorakte. So liegt es aber bei dem, was dem sogenannten NSU unterstellt wird: Niemand wusste offenbar von der Intention der Taten, niemand wusste, wer und weshalb sie begangen wurden. Es wurden politisch unbedeutende Personen getötet (es waren, vergleicht man es mit islamischen Anschlägen, auch viel zu wenige Tote in viel zu langen Abständen), die auch, biologistisch gedacht, viel zu alt waren. Niemand verstand die Handschrift der immer gleichen Tatwaffe. „Widerstand“ oder politscher Formwille sind hier nicht im Geringsten zu beobachten. „Terror“ war das alles nicht.

Man sollte sich damit abfinden, dass man wohl niemals wird aufklären können, was wirklich geschah, weshalb zehn Menschen sterben mussten und welche Rolle die Verfassungsschutzämter hierbei spielten. Die fade Genugtuung, dem roten und islamischen Terror nun endlich einen braunen Terror entgegenhalten zu können, die heimliche Freude am gespielten Entsetzen, das unbegründete moralische Hochgefühl über seine eigene Großmenschlichkeit, dieses alles sollte hinter den geduldigen Willen einer rechtsstaatlichen Aufklärung, soweit sie eben möglich ist, zurückgestellt werden. Ein Mord bleibt dann ein Mord. Das ist schlimm genug und sollte auch den Gutmenschen, die so gerne politische Münze daraus schlagen wollen, genügen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

117 KOMMENTARE

  1. Unsere politische und mediale Mischpoke fragt nicht danach, was sie darf. Die Politik tut einfach das, was ihren Zielen nutzt, und die Politik ist in Deutschland halt zur Zeit sehr, sehr stark linkslastig. Und die allgemeinen Medien sind die Hure der Politik.

  2. Kein islamischer Hintergrund = kein Terror. Eigentlich ganz einfach.
    In Ordnung waren die Morde natürlich trotzdem nicht.

  3. Mitten in Deutschland sind zur Zeit vor allem, Gutmenschen, Volksverräter und Millionen von illegalen Asylanten.

    Aus dem Stoff könnte man sich doch einen Steifen mit Hollywood Drama basteln.

    Bestimmt würde Til Schweiger die Hauptrolle spielen….

  4. Wie waren denn die Einschaltquoten für diesen teuren zwangsfinanzierten Mamut-Dreiteiler?
    -Das Ergebnis wird bestimmt auch nach oben frisiert.

  5. #3 von Politikern gehasster Deutscher (10. Apr 2016 12:20)
    Habe mit nicht eine Sekunde von diesem Quatsch angetan!

    Ich auch nicht – im Übrigen hatte ich letztens festgestellt, dass ich kürzlich ein rundes Jubiläum hatte:
    Ich habe seit 10 Jahren weder Heute noch Tagesschau gesehen.

    Aber davon abgesehen:
    selbst mit den (so behaupte ich einmal) nach oben korrigierten Einschaltquoten liess sich leugnen, dass sich nur wenige für diesen Dreck interessierten.
    Was aber nicht verhindert, dass man diesen Müll mit Preisen überhäufen wird.

  6. UND DAS WAR VOM BRD-STAATSFERNSEHEN NATÜRLICH DIE WAHRHEIT, SOWAR IHNEN GOTT HELFE.

    ICH GEBE EUCH MEIN „EHRENWORT“, ICH WIEDERHOLE MEIN „EHRENWORT“,

    AUCH WENN VIELE UNTERSUCHUNGSBERICHTE „VERSEHENTLICH“ VOM „GEHEIMDIENST“ VERNICHTET WURDEN, UND SICH AUCH SONST VIELE AGENTEN „NICHT MEHR ERINNERN KONNTEN“ UND SOGAR ÜBER DIE LEICHE DES INTERNETCAFEBESITZERS BEIM HINAUSGEHEN GESTOLPERT SIND. NACH KURZEM NACHDENKEN HATTE BER GROßE „AGENT“ DIESE LEICHE SCHON WIEDER VERGESSEN, UND DIE AKTEN DAZU LEIDER BEIM SCHLAFWANDELN IN DEN SCHREDDER GESTECKT.
    DIE SIND JA FAST SO GUT WIE DIE MERKEL, DAMIT MEINE ICH NATÜRLICH JEDES GESETZ BRECHEN UND AUF DAS DUMME VOLK SCHEIßEN.

  7. #6 Polarkreistiger (10. Apr 2016 12:29)
    Wie waren denn die Einschaltquoten für diesen teuren zwangsfinanzierten Mamut-Dreiteiler?
    -Das Ergebnis wird bestimmt auch nach oben frisiert.

    Mit Sicherheit waren die offiziellen Einschaltquoten in etwa so glaubwürdig wie Studien der Friedrich-Ebert-Stiftung die Realität abbilden.

  8. Bin gespannt, wann die Zwangssender die Sendereihe zum Islamterror starten. Das muss ja dann eine unendlich Geschichte werden, wahrscheinlich mit mehr Folgen wie die Lindenstrasse.

  9. […]Wie soll man das nennen, wenn Herr Mundlos und Herr Böhnhardt tatsächlich die ihnen zur Last gelegten Taten begingen?
    […]

    Das waren nichts weiter als interne „Aufräumarbeiten“ im Türken- und Kurdenmilieu – speziell in den Geschäftsbereichen Drogen, Schutzgeld und Geldwäsche.

  10. „Doch selbst wenn die Taten so stattfanden, wie sie es taten, darf man dann von „Terror“ sprechen?“

    Genau das ist es. Mir ist im Blick auf diese Pseudoflüchtlingspolitik und Pseudo-Antirechts-Politik egal, ob diese Taten stattfanden oder nicht, da diese Pseudoflüchtlingspolitik und Pseudo-Antirechts-Politik nichts mit diesen Taten zu tun haben.
    ————-
    ANM. VOR MEINER ERKLÄRUNG: WENN JETZT HIER EIN PSEUDOJOURNI MITLIEST, SCHREIBT DIESES ETWAS ETWA FOLGENDES IN DIE ZEITUNG:
    SCHREIBER AUF PI SCHRIEB: „MIR IST EGAL … OB DIESE TATEN STATTFANDEN…“ PI ENDGÜLTIG ALS RECHTSEXTREM ENTLARVT.
    ANM. ENDE
    —————

    Diese Pseudoflüchtlingspolitik wird durch die NSU-Morde (egal ob tatsächlich passiert oder nicht) gerechtfertigt und demzufolge, dass wir Terror und Tote erdulden müssen oder gar damit „leben“ müssen, irgendwann selbst zu den Toten zu gehören.
    Die NSU-Morde halten als absurdes Argument für eine Verfehlung der Politik her, die unsere Gefilde auf lange Sicht weit zurück werfen werden.
    Die Konsequenz ist: Es wird irgendwann keine UNI`s, keine Forschungslabore etc. mehr geben – wegen der NSU-Morde. Von Frieden ganz zu schweigen. Sozusagen hätten wir uns diese Situation selbst zuzuschreiben, immerhin gab es ein paar Mörder in Deutschland, die deutsch waren/sind und Nichtdeutsche getötet haben. Dies alles rechtfertigt Blutbäder, die wir ertragen müssen.

    Zudem wird Nazis freie Hand gelassen (Graue Wölfe), der Faschismus darf wegen der NSU-Morde in Deutschland wieder Einzug halten (siehe heutige Demos der Türkennazis; Aufbau von Islamverbänden; Verschleierung von Taten durch Faschislamis).

    Angenommen die NSU-Morde haben tatsächlich stattgefunden: Die Nazi-NSU-Morde verpflichten uns, Nazis und Faschisten zu unterstützen.
    Diese „Politik“ tötet unsere !Migranten! (echte Migranten) mit. Immerhin sind die !Migranten! ebenfalls Schuld an den NSU-Morden, warum auch immer. Dass dies eine sogar ausländerfeindliche und latent rassenfeindliche Darstellung ist, fällt dabei unter den Tisch.

    Haben die !Migranten! auch deshalb die AfD gewählt? Wenn nur !Migranten! hätten wählen dürfen, hätte die AfD jetzt die absolute Mehrheit in den Landtagen. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

    Formel:
    1)Anzahl Wähler einer Partei/100*prozentualer Anteil migrantischer Wähler = Anzahl migrantischer Wähler einer Partei.
    2)Summer aller migrantischen Wähler/100*Anzahl migrantischer Wähler einer Partei = Wahlergebnis unter Migranten.

    Nachtrag: Ich soll Faschismus lieben, weil es hier die NSU-Morde gab.
    Diese Perversität zeigt das Weltbild unseres Landes: Freiheit gibt es nicht, Vernunft gibt es nicht, logisches Denken gibt es nicht, Menschenfreundlichkeit und echte Solidarität gibt es nicht. Es ist alles Schein und Lüge.
    Und ich lasse mich nicht gern vor den Karren einer Lüge spannen.

  11. Doch selbst wenn die Taten so stattfanden, wie sie es taten, darf man dann von „Terror“ sprechen?
    ————————————————-
    Das ist unserer deutschen LÜGENPRESSE doch schei##egal. Hauptsache ist doch, dass diese grünlich-linkischen Schreiberlinge mal wieder in ihre kruden Tasten greifen können.

  12. Ja, ich habe es getan. Nun ja, 5 Minuten habe ich mir diesen Müll angesehen.
    Ist schon seltsam, natürlich nicht fürs Deutsche Propagandafernsehen- das man einen bis heute nicht aufgeklärten Fall einfach mal verfilmt und sich auf die Fahnen schreibt, alle Vorgänge zu wissen. Frau Zschäpe sitzt bis heute in Untersuchungshaft und wartet auf ein Urteil. Währenddessen marschieren Totschläger, Vergewaltiger und Grabscher, Schwimmbadverschmutzer und Kinderschänder aus Muselmanien frei durch Deutschland.
    Diesen NSU Scheiß glaubt doch nach Jahren der Verschleierung kein Mensch mehr. Zeugen sterben an mys­te­ri­ösen „Krankheiten“ oder Unfällen.
    Eine Schmierenkomödie, die in der Deutschen Geschichte ohne Beispiel ist. Oder sollte ich mich da irren?????

  13. @Thilo S.: Einen Steifen? XD.

    Sie haben, so weit ich das erkenne, das rrrrechts gerrrrrichtete rrrrr verrrrgessen – oder meiden Sie jetzt das rrrrrrr, weil es so rrrrrrechts klingt?
    Das wäre doch mal eine gute neue Idiotie für unsere Linken:
    „R, du mieses Stück Scheiße!“

    XD.

    Til Schweiger, der niemals Stillschweiger, würde doch die Kamera und die Requisiten umrennen, so besoffen und bekifft wie der ist.

  14. #6 Polarkreistiger (10. Apr 2016 12:29)

    Das Drama mit dem Titel „Die Täter – Heute ist nicht aller Tage“ erreichte ab 20.15 Uhr nur 2,89 Millionen Zuschauer sowie schlechte 9,3 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum.

    Den Vergleich mit der TV-Institution «Aktenzeichen XY…ungelöst» ? verlor der NSU-Film aber deutlich, selbst Mario Barth zog bei RTL mehr Zuschauer an

    *http://www.quotenmeter.de/n/84669/der-nsu-film-ueberzeugt-nur-beim-jungen-publikum

  15. #12 Das_Sanfte_Lamm (10. Apr 2016 12:38)

    Das waren nichts weiter als interne „Aufräumarbeiten“ im Türken- und Kurdenmilieu – speziell in den Geschäftsbereichen Drogen, Schutzgeld und Geldwäsche.

    Fatalist hatte die NSU-VT mal als große Wundertüte bezeichnet, in der man genau diese Mordfälle entsorgt.

    Ich stimme ihm da ausdrücklich zu. Sämtliche Indizien, unterdrückte Zeugenaussagen, Aktenfälschungen, nachgewiesene Falschaussagen deuten genau darauf hin.

    Es ist mir auch nach wie vor ein Rätsel, wie es immer noch Menschen gibt die trotz keines einzigen Beweises, keinen Fingerabdrücken, keine DNA, keine Zeugen, einfach gar nichts, trotzdem an die Schuld der beiden ermordeten Uwes glauben können.

    Dafür sind die NSU-Gläubigen aber felsenfest davon überzeugt, es könne unbrennbare DVDs geben, sowie Tote, die ein Gewehr repetieren können und noch ein Feuerchen machen.

    Hirnverbrannte Schwachmaten

  16. Muss man Frau Zschäpe nicht die Filmrechte für ihre Lebensgeschichte abkaufen?
    Wenn ich Beate Zschäpe wäre, würde ich die Filmrechte nach Hollywood verkaufen, ist hat ja eine spannende Geschichte.
    Sie muss nur dafür sorgen, dass nicht irgendwelche Gamzes von dem Geld was abbekommen können, als Opferentschädigung oder dergleichen…

  17. Der ganze NSU Mist ist inszeniert und von ganz Oben gelenkt und manipuliert!
    Die Schauspieler streben wie die Fliegen und nur eine sitzt auf der Anklagebank. Schade dass dort kein LKW Unfall zum „End“ergebnis beitragen kann. Solange Tschäpe sitzt kann ihr nicht viel passieren. Kommt sie frei, wird ihre letzte Stunde schlagen. Nehme da jede Wette an!
    Es gibt in diesem perfiden Spiel NUR Bauernopfer und Verlierer!
    Ob da wirklich alle Tote bei diesem „Spiel“ aufs Konto der NSU gehen? Glaube kaum.
    Wer diesen Mist alle glaubt, dem bringt auch der Klapperstorch den Nachwuchs.

    OT
    aber sehr aufschlussreich, da ich immer die Namen IM Erika & IM Larve hier oft gelesen habe.
    Es stimmt!
    Putin hat die Akten geöffnet und nicht nur Bild hat darüber (Topas Spion) berichtet. Focus auch heute Morgen. Nun ist der Artikel von der Focus Seite entfernt!
    Dort konnte man diese Tarn-Namen (IM Erika & IM Larve) auch lesen. Sehr merkelwürdig & vergauckelt nochmal!
    Man kann in der Browsereingabeleiste nur noch die Schlagzeile lesen.
    wilde-verschwoerungstheorien-ex-spion-hetzt-gegen-merkel-und-gauck

    Wenns nur eine Verschwörungstheorie ist/war, warum wurde es dann bei Focus entfernt???

    In der Bild ist es noch, nur die Tarn-Namen fehlen.

  18. Ich verstehe die Aufregung bei PI über diese kostspielige Propaganda-Sendung des Staatsfunkes nicht.

    Der Film hatte eine verheerende niedrige Einschaltquote. Die Menschen in Deutschland sind nicht so dumm wie es die rotgrünen Macher meinen. Der Großteil der Bevölkerung hat mit der Fernbedienung abgestimmt und den Mist nicht angesehen.

    Viele Filme in der GEZ-Staatspropaganda werden ja nicht für die Bevölkerung gemacht, sondern für die eigene rotgrüne Klientel und dafür die eignen rotgrüne Irren-Ideologie zu bestätigen.

    🙂

  19. Wer das Märchen mit NSU glaubt ist selbst schuld……hinterfragen sollte jeder Betrachter nur eins, wer hat den Einfluss in den Medien ? Und wer ist daran interessiert uns das angebliche NSU Märchen einzubläuen ?

    Wer die Anwort herausbekommt, wird schnell auch die Wahren Hintermänner erkennen.

    Leider sind wir ein besetztes Land, nur kaum einer (Gutmenschen),möchte darüber diskutieren. Warum nur ?

  20. Man kann aus diesen Serienmorden durchaus eine terroristische politisch ausgerichtete Verschwörung basteln.

    Meine Verschwörungstheorie:

    Der NSU bestand aus überzeugten Linksfaschisten/ Rotfrontkämpfern/ Linken Aktivisten.
    Diese haben sich Rechten Gruppierungen angeschlossen. Sind in den Untergrund gegangen, nicht ohne vorher noch die Polizei und Justiz auf sich aufmerksam zu machen, dann haben sie die Morde begangen.

    Zum krönenden Abschluß dann der Märtyrertod. Der musste sein, um die Taten einer pseudo- rechten Gruppierung anzuhängen. Also ihnen selbst, (in Wahrheit einer Linken Zelle).

    Welch eine Heldentat einer kommunistischen Zelle. Die anderen schmieren nur Hakenkreuze oder verüben Brandanschläge, um sie fiktiven Nazis anzuhängen.
    Da ist der NSU schon ein ganz anderes Kaliber. An Motivation, Ausführung und Logistik schon mit Aktionen der Al- Qaida zu vergleichen.

    Ich bleibe dabei. Der NSU ist eine kommunistische Zelle im braunen Schafspelz. Beate Zschäpe ist eine überzeugte Kommunistin und die ermordeten, erforderliche Kollateralschäden. Also ebenfalls Märtyrer für die gute Sache. Wenn auch unwissend und unfreiwillig.

    Nur so macht der ganze NSU und die Morde einen Sinn.
    Nach dem Motto: „Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen. Und von nun an wird Bombe mit Bombe vergolten.“

  21. #16 mistral590 (10. Apr 2016 12:45)

    Eine Schmierenkomödie, die in der Deutschen Geschichte ohne Beispiel ist. Oder sollte ich mich da irren?????

    Sie irren sich, leider:

    http://oktoberfest.arbeitskreis-n.su/

    aber auch Galdio und Benno Ohnesorg können Ihnen als Stichworte für weitere Aufklärung helfen.

  22. Rechts draufhauen, aber Gewinne abschröpfen wo es geht.

    „Die Firma des Landtagsabgeordneten Jörg Heydorn (SPD), „Comtact“, kassiert momentan für eine leere Flüchtlingsunterkunft monatlich 125000 Euro vom Innenministerium. Das bestätigten das Ministerium und der SPD-Politiker gegenüber unserer Redaktion. Die Unterkunft in Schwerin-Süd ist im Oktober 2015 als Außenstelle der Erstaufnahmeeinrichtung Stern Buchholz eingerichtet worden. Damals übernahm „Comtact“ die Betreuung der etwa 400 Flüchtlinge in der Einrichtung. Doch seit Wochen steht die Unterkunft leer, weil weit weniger Schutzsuchende nach Mecklenburg-Vorpommern kommen als noch im Herbst 2015. Dennoch muss das Land weiter monatlich 125 000 Euro zahlen, die Verträge sind für den Zeitraum bis zum 30. Juni abgeschlossen worden.“

    http://vera-lengsfeld.de/2016/04/10/die-profiteure-der-fluechtlingskrise/#more-211

  23. Wahrscheinlich werden wir Deutschen nie erfahren, wie einst schön und liebevoll Deutschland einmal war. Denn dafür werden unsere Trolle schon sorgen.

    Daher wird es wichtig sein, dass hier jeder einzelne weiterhin für die Freiheit einsteht und es immer wieder jedem auf der Straße oder sonst wo mitteilt.

    Ja Frau Merkel…..WIR SOND DAS VOLK UND WERDEN SIE VERTREIBEN.

  24. #7 Das_Sanfte_Lamm (10. Apr 2016 12:30)
    #3 von Politikern gehasster Deutscher (10. Apr 2016 12:20)

    Ich habe seit 10 Jahren weder Heute noch Tagesschau gesehen.
    ————————————————
    Ich besitze seit über 15 Jahren keinen Fernseher mehr – schon damals war der TV-Journalismus eine harte Zumutung. Das Einzige, was ich mir im TV bei Freunden und Nachbarn antue sind Fußball Europa- und Weltmeisterschaften. Und wie ich in Foren dieser Art erkennen kann, ist, dass viele User einen breiten Kragen bekommen, wenn sie nur an unseren Propagandafunk denken. Ich kann es auch nicht ertragen, in der LÜGENPRESSE ständig mit ultrareaktionären Figuren wie z.B. Till Schweiger behelligt zu werden – seine Tatort-Filmchen kann man getrost in die Tonne treten (viele andere Sendeformate allerdings auch) und seine elenden Tatortsendungen neigen dazu, Depressionen zu verursachen. Nicht mit MIR!

  25. Wahrscheinlich werden wir Deutschen nie erfahren, wie einst schön und liebevoll Deutschland einmal war. Denn dafür werden unsere Trolle schon sorgen.

    Daher wird es wichtig sein, dass hier jeder einzelne weiterhin für die Freiheit einsteht und es immer wieder jedem auf der Straße oder sonst wo mitteilt.

    Ja Frau Merkel…..WIR SIND DAS VOLK UND WERDEN SIE VERTREIBEN.

  26. Warum soll ich mir diesen bolschewistischen antifaschistischen Unsinn der GEZ-Terrorfunker antun.

    Bis heute gibt es kein Urteil, wenn es denn überhaupt rechtsstaatlich sein kann, und niemand weiß, wieviel Staat in der Causa „“NSU“ steckt, weil der Staat offensichtlich zur seiner Legitimation ein Konstrukt namens „Rechtradikale“ benötigt

    Buntland entwickelt sich zu Weimar, weil die Sozialisten ihren Hass gegen Deutsche und Deutschland austoben dürfen.

  27. Die offizielle Version der NSU Geschichte kann nicht stimmen, so viel ist klar.
    Und was genau geschehen ist, soll und wird wahrscheinlich nie ans Licht der Öffentlichkeit kommen.

    Die Zuschauer in Deutschland haben jedenfalls mit der Fernbedienung abgestimmt und einer weiteren Rotlichtbestrahlung durch den ÖR eine Absage erteilt.

  28. #16 mistral590 (10. Apr 2016 12:45)
    Ja, ich habe es getan. Nun ja, 5 Minuten habe ich mir diesen Müll angesehen.

    Strafe: 1 mal den Koran hoch und runter beten. Alternativ dazu. 1 Abend mit Claudia Roth. Du hast die Wahl.

    (Joke)

  29. Über die RAF gibt’s auch genug Filme, am bekanntesten ist wohl der „Baader-Meinhof Komplex“.

    Den ersten NSU Film über die Uwes und Beate haben sich wohl noch einige angeguckt. War auch recht unterhaltsam, muss ich zugeben.
    Die beiden nachfolgenden Filme waren nur noch langweilig, beide Male hab ich nach wenigen Minuten weggeschaltet.

    Keine Ahnung warum in der Presse diesen Filmen so viel Bedeutung zugemessen wird, da wurde weder was großartiges enthüllt noch irgendwas spannendes aufgeklärt.

    Die Leute die schon vorher alles und jeden als Nazi verteufelt haben, werden dies weiter tun, der Rest wird auch weiterhin seiner Wege gehen, ohne hinter jedem AfDler einen Nazi und Türkenkiller zu sehen.
    Daran ändert auch keine ARD Dauerpropaganda, im Gegenteil.

  30. http://www.geolitico.de/2016/04/10/wagenknecht-in-der-rechten-ecke/

    Dazu das richtige einordnen einiger User..
    nathan // 10. April 2016 um 10:11 //

    Betonten die Linken bisher ihre internationalistischen, und damit antinationalen (besonders antideutschen) Absichten,
    was den interessierten Wählern im hier und heute nicht mehr zu vermitteln ist,hat
    Frau Dr. Wagenknecht das „Volk“ wiederentdeckt, nämlich den „nationalen“ Bereich, wo sie ja überhaupt nur um Stimmen werben kann!

  31. Auch literweise buntduftendes Propaganda-Perfume per GEZ-Glotzkasten zu verstrahlen, kann die üblen Gerüchte nicht vertreiben! Nein, es macht um so misstrauischer.

    Extra-böse dunkeldeutsche Rassisten morden wehrlose plusdeutsche MihiGru’s aus der freundlichen Gemüseverkäufer-Ecke; und alles in süpergeheimer Terrormission in Nazis Namen, so geheim, dass weder böse dunkeldeutsche Co-RassistInnen, noch fürsorgliches FDGO-Beschützer oder gar die plusdeutsche MihiGru-Community etwas mitbekommen oder gar letztere schlotternd vor Terrorangst das dunkeldeutsche Nazi-Packistan verlässt. (Ach nein, sie Fluten hinein in den vermeintlich braunen Sumpf des deutschen Völkermords en minature, der ihnen eine fette, grüne Wiese ist.)

    Wer also beim klandestinen NSU-„Terror“ nicht bezüglicher geheimpolizeilicher Intervention gehörig misstrauisch wird, ist schrecklich naive. Der Verdacht liegt nahe, dass dort etwas dreist konstruiert wurde, um sich rechtstaatlicherseits nicht nur einer, sondern gleich einiger Leichen im rechtstaatlichen Keller zu entledigen.

  32. Ich hab mich mit diesen Vorfällen nie weiter befasst. Letztlich geht es um Tatsachenbehauptungen, die ich nicht nachprüfen kann. Manches, was so in der Presse stand, fand ich wenig plausibel. (Grad lese ich in Le Figaro, der „Mann mit dem Hut“ vom Brüsseler Flughafen habe nach dem Anschlag seine Jacke weggeworfen, den Hut aber verkauft. Hä?) Aber es scheint mir völlig aussichtslos, hier selbst zu einer korrekten Einschätzung kommen zu wollen. Wenn die Bundesregierung wahnsinnig geworden ist, dann kann man das ihren eigenen offiziellen Erklärungen entnehmen. Wenn (beispielsweise) es in dreißig Jahren nicht gelungen ist, Angehörige einer bestimmten ethnischen Gruppe zu integrieren, dann wird es bei einer deutlich größeren Gruppe mit deutlich schlechteren Voraussetzungen in deutlich kürzerer Zeit und bei deutlich weniger verfügbaren Ressourcen erst recht nicht gelingen, und wenn die Bundesregierung das Gegenteil behauptet, dann weiß ich beyond reasonable doubt, dass die wahnsinnig sind. Aber ob vor zehn Jahren eine mir nicht persönlich bekannte sowie zwischenzeitlich verstorbene Person, an einem mir nicht bekannten Ort eine mir nicht erklärbare Handlung ausgeführt hat, äh, dazu würde ich mich eher nicht festlegen wollen.

    Es stimmt jedoch, dass die ganze Show, die der staatliche Propagandaapparat um diese Affäre herum abzieht, suspekt ist.

  33. Eine peinliche Propagandainszenierung um vor den wahren Themen und Problematiken abzulenken (wie eben auch mit diesen inszenierten Zirkus um die sog. „Panama Papers“.)
    Derweil Vergewaltigungen, Vandalismus, Einbrüche, Raubüberfale, Rauschgifthandel, ausüfernde Prostitution, Bettlerheere, Gesetzlosigkeit und anarchische Zustände allerorten in Mitteleuropa. Von der Ausbeutung durch diesen angebl. „Staat“ über „Steuern“ gar nicht mal zu reden.
    Hoffentlich wird diese tumbe Mache das „Kolberg“ dieser gutmenschlichen Diktatur.

  34. NSU – jetzt auf der Fernsehbühne. Passt irgendwie. Das Drehbuch konnte komplett vom „VS“ übernommen werden.

    Wer schaut denn den Müll? Die erste Folge war schon ein Quotenflop.

  35. +++ An die PI-Redaktion +++ … vielleicht kann einer von euern Redakteuren da einen Extra-Beitrag zu dieser Thematik erstellen.

    Zum Sachverhalt: Der direkt dem verhassten Merkel-Regime unterstellte Staatspropagandasender <b"Deutsche Welle" lässt schon mal die Katze aus dem Sack, was uns Deutschen bald bevorsteht: Die Entdeutschung der deutschen Sprachkultur!

    Zukunftssprache Kanak Sprak?

    Die Einwanderung verändert auch die deutsche Sprache. Manche Linguisten erwarten gar eine radikale Vereinfachung der Grammatik – auch in der Schriftsprache.

    Quelle: http://www.dw.com/de/zukunftssprache-kanak-sprak/a-15208590

    Damit wird dann die erste „Integrationshürde“, die deutsche Sprache, faktisch im Sprinttempo überwunden. Die autochthone deutsche Bevölkerung muss also ihr Bildungs-/Sprachniveau abflachen, damit sie zukünftig die „neue deutsche Sprache“ der zu uns zuwandernden Atomphysiker, Herzchirurgen und Vorstandsvorsitzenden versteht.

    Beispiele (mit Übersetzung):

    „Ich mach dich Messer!“ = Du wirst jetzt niedergestochen.

    „Ficki Ficki“ = Deine Vergewaltigung steht unmittelbar bevor.

    ( Weiterführendes Material zur Kanak-Linguistik: http://neueswort.de/pidgin/ )

  36. Schaut euch diese dämlichen Milgesichterfratzen der Schauspieler an!

    Noch Fragen?

    Das interessiert keine Sau!

  37. Wir haben weißgott andere Sorgen als diese von uns GEZ-Zahlern Pfuschfilm!

    Vergewaltigung und Mord an unseren Leuten und diese Linksfaschisten, die das noch bejubeln!

    Die faschistisch- erpresste Bundesregierung hat uns so kalt erwischt.

    Und immer noch verblödete Naivlinge, die das nicht wahr haben wollen.

    In den Großstädten, aber auch in vielen ländlichen Gemeinden, kannst du abends, geschweige denn nachts, kaum noch deine Kinder weggehen lassen. Da steht der Angstschweiß auf der Stirn, wenn die nicht nach Hause kommen.

    Hatte man früher Angst, dass die Kinder betrunken in ein Auto steigen, hofft man heute keinen Anruf zu bekommen, bei dem die Polizei dein schwerverletztes oder vergewaltigtes Kind irgendwo im Busch finden könnte.

    Ich bin so wütend und will und kann diesen Scheee….ß nicht mehr ertragen!

    Diese verkommene satanische Sekte und ihre Ausgeburten bekommen hier noch alles von den dummen Lämmern in der A..sch geblasen.

    Wünsche mir den Vlad Tepes „Dracula“, der beim Angriff der Osmanen im 15. Jhrhdrt 20.000 übelst pfählte, sodass ihr „ach so blutiger junger Heerführer Sultan Mehmet, das Grauen packte und abhaute.

    Bin mittlerweile soweit solche Fantasien wiederzuerwecken!

    Weg mit diesem Dreckspack von Systempolitikern, das auf unseren Steuern uns ins Unglück stürzen.
    Zurück mit dem ganzen „Muselgesindel“ (das sagt auch Akif).

    Europa den Aufgeklärten und Christen vereint!

    Lang lebe Graf Vlad Tepes und Prinz Eugen!

    So, das denke ich! und werde jetzt austeilen!

    Bin im öffentlichen Dienst. Wenn ich meinen Job verliere auch gut!
    Lasse mich nicht mehr in meinem Land vom Gesocks fertig machen.

    Alle sollen das auch machen.

    Irgendwann Sturrm aufs Kanzleramt (Bastille)!

    Wir sind immer noch das Volk, davon geht alle Gewalt aus!

  38. Ich sehe das so: Einige rechtsradikal verblendete Leute haben Menschen ermordet und wurden, wieso auch immer, nicht oder zu spät erwischt, zum Leidwesen der Opfer. Wie gross dieses Netzwerk dieser sog. NSU war, weiss ich nicht. Aber für solche Taten braucht man nicht viele Personen.
    Den Film dazu habe ich nicht gesehen, da ich mir davon keine erhellenden Erkenntnisse verspreche.

  39. Sowohl unser Verfassungsschutz als auch die IS Terroristen sind überrascht von der jeweils anderen Vorgehensweise. Wenn das nicht so traurig wäre, fast zum Lachen.

    Brüssler Attentäter wollten erneut in Paris zuschlagen

    Zahlreiche Aspekte der Ermittlungen haben ergeben, dass die Terrorgruppe zuerst wieder in Frankreich zuschlagen wollte“, hieß es in einer am Sonntag verbreiteten Erklärung. Jedoch seien die Attentäter von den Fortschritten der Ermittlungen gegen sie überrascht worden und hätten sich daher entschlossen, rasch vor Ort zuzuschlagen. Daher sei Brüssel als Ziel gewählt worden. Bei den Anschlägen auf die belgische Hauptstadt am 22. März waren 32 Menschen getötet worden, bei der Anschlagsserie im November in Paris starben 130 Menschen. Am Samstag erhob die belgische Staatsanwaltschaft Anklage gegen vier Männer, die in beide Anschläge verwickelt sein sollen.

    Aus einem Interview mit Maaßen in der Welt:

    Die Welt: Warum lagen die Sicherheitsbehörden bei der Einschätzung der Gefahr so falsch? Es hieß lange, orchestrierte Selbstmordattentäter in Europa seien genauso unwahrscheinlich wie ein Szenario, wonach Terroristen, getarnt als Flüchtlinge, einreisen.

    Maaßen: Wir sind keine Propheten und müssen vom Naheliegendsten ausgehen. Dass der IS den Flüchtlingsstrom nutzt, haben wir sehr wohl von Anfang an für eine Option gehalten, hielten es aber für weniger wahrscheinlich. Wir dachten, das Risiko sei schlichtweg viel zu hoch. Mittlerweile wissen wir: Was den IS angeht, müssen wir eben auch dazulernen. Obwohl er es nicht nötig hätte, seine Leute unter die Flüchtlinge zu mischen, hat er es getan. Ich nenne das eine „show of force“. Der IS wollte damit ein klares Signal der Stärke aussenden.

    Liebe PI Mitstreiter, ab heute können wir uns also mit Fug und Recht Propheten nennen.

    http://de.reuters.com/article/belgien-frankreich-islamisten-idDEKCN0X70DX

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article154172308/Die-IS-Propaganda-nennt-auch-deutsche-Staedte.html#disqus_thread

  40. Halbwahrheiten und viel Phantasie, auch künstlerische Freiheit genannt.
    Göbbels wäre stolz auf seine Urenkel gewesen.
    Zumindest musste man damals keine GEZ bezahlen.

  41. Wenn man mir eine plausible Erklärung gibt warum die Mordopfer fast ausschließlich türkische Kleingewerbler waren, will ich durchaus an die sog. NSU glauben. Vorher nicht.

  42. Man kann’s auch kürzer sagen: Spielfilme über mutmaßliche Täter, gegen die ein noch nicht abgeschlossenes Verfahren läuft, verbieten sich eigentlich von selbst. „Und das ist das Problematische solcher Filme“, meinte auch Gisela Friedrichsen bei SPON:

    Programmdirektor Volker Herres verband laut eigener Aussage mit der Trilogie die Hoffnung, „zur Aufklärung beizutragen“. Ist dies die Aufgabe des Ersten Deutschen Fernsehens in einem Spielfilm? Nein, es ist einzig und allein Aufgabe des Gerichts, die Wahrheit herauszufinden. Und dabei sollte es in Ruhe gelassen werden.

    Und dann noch das Wichtigste: Es handelte sich um einen der größten Quotenflops überhaupt! Zehn Millionen hat die ARD in den Dreiteiler investiert und noch nichtmal drei Millionen haben jeweils zugesehen! Marktanteile um die neun Prozent zur Hauptsendezeit, wo mindestens zwölf erwartet werden, alles andere gilt als gescheitert. Die anschließende Doku „Der NSU-Komplex“ wollten sogar nur 1,80 Millionen sehen gleich 6,5 Prozent. Da muss die ARD noch pausenloser Fußball senden, um dieses Tief wieder auszugleichen.

  43. „Wenn Gott will, werden wir die Grenze heute übertreten“, hatte ein Mann, etwa Mitte 20, aus dem Irak am Morgen noch gesagt. Seine Frau und seine beiden Kinder begleiteten ihn. Eines sitzt im Rollstuhl. Wasser, Essen, ihr Hab und Gut – alles hatte die Familie zusammengepackt.

    ———————-

    Genau, erstens meint er „Wenn Allah will“ und zweitens natuerlich gleich mit einem Kind im Rollstuhl, wir zahlen gerne Operationen, Zahnaerzte und Spitalaufenthalte fuer Fremde!

    Bleibt wo ihr seit und baut eure eigenen Staedte im Namen Allahs auf!
    Beten hilft doch, Allah wirds schon richten, wir sind Unglaeubige, wir wollen euch Sprengglaeubige nicht!

  44. Beate Zschäpe hat als erwachsene Person Rechte. Es sind die Rechte, die jedem Bürger zustehen. Der Film tritt diese Rechte mit Füßen, denn die Frau steht noch vor Gericht und weder Tatbeteiligungen noch Schuld oder sonst irgendwas ist bewiesen.
    Der Film ist somit ein Anschlag auf den Rechtsstaat schlechthin.

  45. #38 Blackbeard
    Sie haben recht. Mach ick nach dem Mittagessen!!
    Es gab ja vor ein paar Wochen noch so eine Propaganda-Schmonzette- das „Germanwing Unglück“!!
    Ja, natürlich war das alles so abgelaufen, wie man das dort darstellt.Der Täter, wie bei dem NSU oder die Täter sind tot, kann man nicht mehr fragen. Schlimm meinerseits war es, das so viele junge Menschen den Tod fanden, ganze Familien oder Kleinstkinder. Das ist das wirklich schlimme an dieser Tragödie. Liest man in den weiten des WWW dann kommen natürlich immer wieder ganz andere Versionen des Unglückes hoch.Die meisten sprechen von einem „Abschuss“ der Germanwings durch Abfangjäger. Aber das sind natürlich Spinnereien von Verschwörungsfanatiker, was denn sonst…………………….

  46. #59 FrankfurterSchueler (10. Apr 2016 13:30)

    Was ich sehr seltsam finde, dass solch ein Film im Staatsfernsehen parallel zum laufenden Verfahren läuft. Damit werden doch Gericht und Zeugen erheblich beeinflusst und man muss sogar eine Befangenheit in Betracht ziehen. Ob das hier noch ein Rechtsstaat ist, steht für mich auch unte diesem Aspekt nicht mehr zur Disposition.

    Fehlt bloss noch, dass man den Richtern eine Sammler-Edition dieses Propaganda-Filmes persönlich überreicht.

  47. Ich schau mir den Schrott sowieso nicht an. Kenne auch keinen der sich das antun würde. Der Grund dafür ist weniger der Inhalt solcher plumpen Propaganda.
    Es ist die schlechte Qualität der Schauspieler und der Regie die solche Filmchen von der Qualität auf eine Stufe mit Hinterhofpornos stellt.

    Die USA hat Hollywood, Deutschland hat einen Haufen Mittelstandsverwöhnter, Linksversiffter Milchgesichter die sich auf Kosten von Zwangsgebührenzahler selber verwirklichen möchten.

  48. #47 Klaus-Inge Genderowski

    Gleichzeitig mit dem Sprachverfall wird auch die Wissenschaft und technische Entwicklung den Bach runtergehen. Das ehemalige Hochtechnologieland Deutschland wird sich in ein versifftes 3-Welt-Land verwandeln, so wie es schon jetzt die Herkunftsländer dieser Refugees sind.

    Alles wird vor die Hunde gehen. Krankenhäuser, Polizei, Verwaltung die werden alle so unfähig und korrupt wie in deren Heimatländern. Gerade im Gesundheitswesen werden die Deutschen als erstes zu spüren bekommen, was es bedeutet in der 3-Welt zu leben. Die deutschen Ärzte werden jetzt erst recht, nach Merkels Asylwahnsinn, Deutschland verlassen, und durch „hochqualifizierte“ Ärzte aus der 3-Welt ausgetauscht.

    Wir sehen es schon jetzt in vielen Stadtvierteln, die eher aussehen wie Karatschi, Lagos oder Basra als eine deutsche Stadt.

  49. NSU – in der Mitte der Gesellschaft … das war doch eine Motorrad- und PKWErzeugungsfirma ?

    Ich glaub wohl, das kommt der Wahrheit viel näher als das was die adlerkultischen Wahnkünstler an Verbrecherneigungen in der Mitte der Gesellschaft zu erkennen wähnen …

    Der Wahn von „Schuld sind immer die Armen über die Adlerkultler herzufallen belieben)“ kommt als selbstschuldbefreiender Ritus vermutlich in Synonmie von ihrem Idol vom Abschütteln von Adlern (Neuordnung des Gefieders) nach Töten der Beute. Und wenn sie dann auf die Beute blicken schauen sie mit einem „Wie konnte dass den geschehen -Blick ?“ drauf.

    Am mit Abstand Obskursten und Abstrusesten sind die Schuldentlastungsmythen des Islams – dem Top-Adlerkult. Wer nur als ein „Beispiel“ von vielen Sure 24, Vers 33 zum Schluß von „Vergebung“ liest. Damit sind nicht etwa die Muslime gemeint die ihre Sklavinnen zur Prostitution zwingen DURFTEN, sondern die Sklavinnen — ihr Zwang wird dort zur „FREIWIILIGEN“ (eine der liebsten obskur-widersprüchlichen Wortbedeutungsschöpfungen von Adlerkultlern und allen Sklavenhaltern) REUE umgewidmet … und wer reut dem könne ja vergeben werden. Das ist ein Teil des vollen Islams.

    Der Unterschied zwischen den Hitler-Büchern (das sollen ja zwei Bände von „Mein Kampf“ gewesen sein) und dem Koran:

    Der plumpe Adlerkult des Hitler – ein wenig sozialistisch verbrämt – ist in einer NOCH relativ freien Gesellschaft gedanklich so zügig durchschaubar und auch kritisierbar — da ist das BILD welches „die Leute“ vom Islam als dem heuchlerischesten der Adlerkulte und Aggressions-Top-Adlerkult HABEN MÜSSEN und NICHT IN FRAGE STELLEN DÜRFEN, dann sowas wie der Vorbau vor dem eigenen parteiübergreifenden Adlerkult der (vormals) etablierten Blockparteien plus Grün.

    Diese vorig Genannten WISSEN, wenn die Tücken des Islams „auch nur mal halblang“ geistig durchschaut werden von der Bevölkerung, dass es dann mit ihrer eigenen Raubbau-Gesellschaft vorbei ist …. und deswegen lügen sie auch so für den Islam auf „alle Lügenteufel kommt raus“.

    Der Bevölkerung dann noch die Projektionen ihrer EIGENEN Schuld aufdrücken zu wollen zeugt dann immens von „mental disorder“ dieser in Psychopathische Abdriftenden „Islam ist Friede“ …. einzig die deutschen Nazis sind böse gewesen.

    PS.: Wer genug über die Verbindungen speziell Adolf Hitlers in den Islam weiß, weiß wie sehr Adolf Hitler in der islamen Welt massiv verehrt wird (sogar bis in den Status der „Gesandte der islamischen Prophetie für das vorige Jahrhundert gewesen zu sein“ kommt schon mal ins Grübeln ob diese Wahn-Auswüchse Richrung WK 2 OHNE Islam in Adolf Hitler so überhaupt begonnen und wenn schon begonnen so extrem werdend geschehen wären … was die Lügen der Bewunderung zum Islam in der einst kleinen Adlerkultlerin Merkel ausgelöst haben dessen sind wir alle ja Zeitzeugen.

    PPS.: Das 1955 erlassene Gesetz die Befreiernationen nie auf „Fehler“ untersuchen zu dürfen war ja nichts weiter als dieser – vornehmlich weißkopfseeadlerische Vorstoss von „Wir haben alles richtig gemacht und demnach ist keine Schuld zu suchen, wo keine sein darf“ …dabei ergibt schon in der ZweiklangsDissonanz des Treffens in Evian in ? 1938 mit weißkopfseeadlerischer Präsidentenbesetzung(ich Google jetzt nicht) und die angebliche Nicht-Gewußt´-Habungen von Massenvernichtungslagern in der Nazi-„Rebublik“ genau den Durchblick hin zur Schuld all solcher, die mit wenig Aufwand die Schienenstränge zu den Massenvernichtungslagern hätten zerstören können ….

  50. Der Unterschied zwischen Hitler und Merkel ist nur: Hitler bewunderte den Islam in Echt ….

    Das auch „gutgemeintestes Lügen“ über Spannen ins Chaos führen wird das beginnt nun auch Frau Merkel zu begreifen.

  51. Kompliment erst einmal an @Michael Bakunin, daß er sich dieses Machwerk angetan hat.

    Ich bin zufällig in einen dieser Filme hineingezappt und sah Folgendes: eine Party, halbnackte, besoffene, alle mit Hakenkreuz o.ä. tätowierte Halbstarke, ohrenbetäubende Musik mit Hetzparolen und mittendrin Beate, die wohl insgeheim schon ihre Terrorpläne schmiedete.

    Man fragt sich, wo soll denn das gewesen sein? Da treffen sich regelmäßig massenhaft Nazi-Skinheads zu einer Monster-Party und keiner hat es gemerkt.

    Über den Dönermord-Prozeß ist hier schon viel geschrieben worden. Mal kurz zu den Fakten: Der Prozeß läuft schon fast 3 Jahre. Es wurde bisher weder nachgewiesen, das es überhaupt einen NSU gab, noch irgendeine Beteiligung des Trios an diesen Morden.

    Trotzdem produziert die ARD dummdreist einen Film, in dem all das nicht nur als Tatsache festgestellt, sondern außerdem volkserzieherisch die Nazi-Keule geschwungen wird.

    Wie idiotisch dieser ganze Prozeß inzwischen geworden ist, sieht man an den neusten „Enthüllungen“. Es hat sich nämlich herausgestellt, daß Mundlos und Zschäpe bei jemandem beschäftigt waren, der für den Verfassungsschutz tätig war. Für diese beispielhafte Ermittlungsarbeit hat man drei Jahre gebraucht.

    Au weia! Der tote Mundlos hat also in der Firma eines V-Mannes gearbeitet.

    Wer mir erklären kann, welche Relevanz das für die Aufklärung der Mordserie hat, möge das bitte tun.

  52. O je, Oh je, was für ein Sumpf mit Freisler-Tendenzen!
    Am Tage das Todes der beiden Bankräuber gab es schnell einen Filmbericht vom Ort des Geschehens, noch vor dem eintreffen der Polizei:
    Der Reporter befragte einen älterem Herrn, der einige 20 Meter entfernt von dem fraglichen Wohnwagen in seinem Garten arbeitete.
    Der ältere Herr berichtete von den beiden Männern, die eilig kamen und zügig in ihren Wohnwagen stiegen!
    Nach einer Weile hörte er zwei Schüsse, sah Rauch aufsteigen und beobachtete, wie ein Mann den Wohnwagen verließ und ruhig von dannen schritt! Dem Zeugen sei der Wohnwagen als ortsfremd aufgefallen. Gezeigt damals im TV als Sensationsmeldung.
    SOLANGE DAS DEUTSCHE VOLK NICHT UMFASSEND ERFÄHRT, WAS MIT DEM ÄLTEREN HERRN, DEM UNMITTELBAREN ZEUGEN DANACH GESCHEHEN IST UND WER DER MANN WAR, DER NACH DEN „SELBSTMORDSCHÜSSEN“ ENTKOMMEN KONNTE, SO LANGE SIND ZUMINDEST DIE GEKILLTEN AUSLÄNDER OPFER DER TÜRKISCHEN sCHUTZGELDMAFIA.
    Auch ein Freisler-Urteil kann das nicht heilen! Nur die Wahrheit aus den Mund der einzigen Überlebenden könnte das vielleicht, wenn sicher ist, dass ihre diese Aussage nicht gekauft ist oder erst posthum verbreitet wird!

    Wo bleibt der investigative Journalisnus, der folgenden Fragen auf den Grund geht?:
    1. Wie kann ein Revolverlauf schmelzen und die Trommel, der Griff und das Holster heil bleiben?
    2. Wie kann Bargeld in Bündeln gebunden das Feuerinferno heil überstehen?
    3. Wir konnten mehrere CDs ib Plastikschubern die Hitze eines Brandes überstehen, die eine ganze Dopprlhaushälfte in Schutt und Asche legte?
    4. Vor welcher Mafia hat sich die Zeugin in die „=bhut“ des deutschen Recchtssystems geflüchtet nachdem sie ihr Bargeld „dem von ihr gelegten Feuer“ überließ??
    Okay, ISAFER grübelt schon Jahrelang ohne Antwort!

  53. Die Krönung des TV-Rührkitsches war, dass man in ein Büro der polizeilichen Ermittler ein großes Kruzifix gehängt hatte – möchte wissen, wo in Deutschland es sowas gibt.

    Den Machern ging es aber ganz offenkundig nicht um Fakten, sondern um dem TV-Schaf zu suggerieren, dass hier eine moderne Form von Kreuzzug im Gange ist: bösartige christliche Polizisten gegen unschuldige Moslems (die nebenbei samt und sonders kriminell waren – kein Grund, sie umzubringen, aber der Vollständigkeit halber kann man das ja mal erwähnen, wenn es schon sonst fast keiner tut).

  54. Ich glaube noch eher an die unschuld einer hure ,Dann an die gerechtigkeit der Deutschen justiz

  55. #23 Markus Sternberg (10. Apr 2016 12:47)

    Muss man Frau Zschäpe nicht die Filmrechte für ihre Lebensgeschichte abkaufen?
    Wenn ich Beate Zschäpe wäre, würde ich die Filmrechte nach Hollywood verkaufen, ist hat ja eine spannende Geschichte.
    Sie muss nur dafür sorgen, dass nicht irgendwelche Gamzes von dem Geld was abbekommen können, als Opferentschädigung oder dergleichen…

    Ich fürchte, ihre wahre Lebensgeschichte ist zu langweilig, um einen Film daraus zu drehen.
    Und für die Erfundene Lebensgeschichte lägen die Filmrechte woanders…

  56. #69 weanabua1683 (10. Apr 2016 14:12)

    O je, Oh je, was für ein Sumpf mit Freisler-Tendenzen!
    Am Tage das Todes der beiden Bankräuber gab es schnell einen Filmbericht vom Ort des Geschehens, noch vor dem eintreffen der Polizei:
    Der Reporter befragte einen älterem Herrn, der einige 20 Meter entfernt von dem fraglichen Wohnwagen in seinem Garten arbeitete.
    Der ältere Herr berichtete von den beiden Männern, die eilig kamen und zügig in ihren Wohnwagen stiegen!
    Nach einer Weile hörte er zwei Schüsse, sah Rauch aufsteigen und beobachtete, wie ein Mann den Wohnwagen verließ und ruhig von dannen schritt! Dem Zeugen sei der Wohnwagen als ortsfremd aufgefallen. Gezeigt damals im TV als Sensationsmeldung.
    SOLANGE DAS DEUTSCHE VOLK NICHT UMFASSEND ERFÄHRT, WAS MIT DEM ÄLTEREN HERRN, DEM UNMITTELBAREN ZEUGEN DANACH GESCHEHEN IST UND WER DER MANN WAR, DER NACH DEN „SELBSTMORDSCHÜSSEN“ ENTKOMMEN KONNTE, SO LANGE SIND ZUMINDEST DIE GEKILLTEN AUSLÄNDER OPFER DER TÜRKISCHEN sCHUTZGELDMAFIA.
    Auch ein Freisler-Urteil kann das nicht heilen! Nur die Wahrheit aus den Mund der einzigen Überlebenden könnte das vielleicht, wenn sicher ist, dass ihre diese Aussage nicht gekauft ist oder erst posthum verbreitet wird!

    Wo bleibt der investigative Journalisnus, der folgenden Fragen auf den Grund geht?:
    1. Wie kann ein Revolverlauf schmelzen und die Trommel, der Griff und das Holster heil bleiben?
    2. Wie kann Bargeld in Bündeln gebunden das Feuerinferno heil überstehen?
    3. Wir konnten mehrere CDs ib Plastikschubern die Hitze eines Brandes überstehen, die eine ganze Dopprlhaushälfte in Schutt und Asche legte?
    4. Vor welcher Mafia hat sich die Zeugin in die „=bhut“ des deutschen Recchtssystems geflüchtet nachdem sie ihr Bargeld „dem von ihr gelegten Feuer“ überließ??
    Okay, ISAFER grübelt schon Jahrelang ohne Antwort!

    Selbst der Staatsanwaltschaft sind schon Unstimmigkeiten aufgefallen, etwa eine Jogginghose mit Blutspritzern (die wurden Michelle Kiesewetter zugeordnet), die Uwe Mundlos zugeordnet wurde. Seine DNA-Spuren wurden in Taschentüchern festgestellt, die sich in den Hosentaschen fanden. Wenn er die Hose aber tatsächlich getragen hätte, hätten sich in der Innenseite auch DNA-Spuren finden müssen (durch Hautschuppen, Schweiß usw.). Es gab aber keine.

    So entsteht natürlich der Eindruck, dass durch die Platzierung der Taschentücher der Verdacht absichtlich in eine falsche Richtung gelenkt werden sollte.

    Solange solche Ungereimtheiten nicht durch Polizei, Kriminaltechnik und Staatsanwaltschaft sauber aufgelöst werden, wird es endlos Gerüchte und Spekulationen geben.

    Investigativer Journalismus? Gibt es in Deutschland nicht. Spätestens, seit der preisgekrönte Aktivismus-Journalis Leyendecker mit einer großen SPIEGEL-Aufmacher-Geschichte wahrheitswidrig behauptet hat, die GSG9 habe am Bahnhof von Bad Kleinen den RAF-Terroristen Wolfgang Grams gezielt und in Selbstjustiz per Kopfschuss „hingerichtet“, ist der investigative Journalismus mausetot. Es gibt ihn nicht.

    So gut wie alles, was „investigativer Journalismus“ in den letzten Jahren in Deutschland zusammengebracht hat, war entweder schon bekannt (Panama-Papiere), beruht auf Petzerei oder ist schlicht banal.

  57. #58 FrankfurterSchueler (10. Apr 2016 13:30)

    Beate Zschäpe hat als erwachsene Person Rechte.

    De jure ja, de facto nicht. Frau Zschäpe musste mehrere Jahre in Isolationshaft verbringen und die widerspricht eigentlich dem Menschenrecht auf körperliche Unversehrtheit, sind folgende Auswirkungen doch bekannt und oft der Grund dafür, dass diese Haft überhaupt erst angeordnet wird, man nämlich den Gefangenen „brechen“ will …

    https://de.wikipedia.org/wiki/Isolationshaft#Auswirkungen_der_Isolationshaft

    Es sind die Rechte, die jedem Bürger zustehen. Der Film tritt diese Rechte mit Füßen, denn die Frau steht noch vor Gericht und weder Tatbeteiligungen noch Schuld oder sonst irgendwas ist bewiesen.

    Auch hier: de facto und de jure. Die Unschuldsvermutung gilt heute ausschließlich für ausländische Täter, aktuell…

    30-Jährige angeblich von Männer-Horde belästigt

    http://www.focus.de/regional/dortmund/kirmes-in-bergkamen-30-jaehrige-angeblich-von-maenner-horde-belaestigt_id_5423317.html

    Gleiches sieht man an aktuellen Urteilen: deutsche Brandstifter wandern in den Knast, bei ausländischen Brandstiftern wird die Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Wenn ein Deutscher vor achtzig Jahren eine KZ-Toilette installiert hat, wird er als Mittäter verurteilt, wenn ein Ausländer mit hundert Gleichartigen in der Gruppe ein Opfer überfällt, wird von der deutschen Paralleljustiz eine „Nichtnachweisbarkeit der Tätschaft“ postuliert, obwohl dies dem § 25 StGB widerspricht…

    https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__25.html

    Der Film ist somit ein Anschlag auf den Rechtsstaat schlechthin.

    Mit Verlaub, um einen Anschlag auf den deutschen Rechtsstaat begehen zu wollen, braucht man heutzutage vor allem eins: eine Zeitmaschine.

  58. http://www.welt.de/politik/ausland/article154172876/EU-soll-250-000-Fluechtlinge-aus-Tuerkei-aufnehmen.html

    .

    https://www.berlinjournal.biz/gruenen-chefin-fordert-mehr-islam-unterricht-an-deutschen-schulen/

    Die Grünen-Chefin Katrin Göring-Eckardt will entschieden gegen die Radikalisierung von Muslimen vorgehen.

    Dazu will sie den Islam endlich in Deutschland „einbürgern“, in dem Islam-Unterricht an Schulen stattfindet und Imame an deutschen Universitäten ausgebildet werden.

    Nur so könne der Staat sicher sein, dass der Islam den „demokratischen Regeln“ und den hiesigen Werten entspreche.

    Diese bestechende Logik äußerte Göring-Eckardt im Interview mit der Welt. Dort sagte die Fraktionsvorsitzende der Grünen:
    „Um Radikalisierung vorzubeugen, sollten wir den Islam bei uns einbürgern. Vielen Menschen, die zu uns kommen, ist ihre Religion sehr wichtig. Wir dürfen sie nicht irgendwelchen Hasspredigern oder Salafisten überlassen, die einen radikalen Islam propagieren. Ich will nicht, dass wir gewaltbereiten Islamisten diesen Raum geben.“<<

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Lehrer-gibt-Einblick-in-Unterricht-mit-Fluechtlingen-im-Oststadtkrankenhaus

    „Wir brauchen auch die Halbalphabetisierten, ?die Analphabeten sind für uns ein Gewinn.“

    Gerd Fischer ist Lehrer aus Leidenschaft.
    Der ehrenamtliche Deutschlehrer unterrichtet Flüchtlinge im Oststadtkrankenhaus – und lässt die HAZ einen Blick in sein Klassenzimmer werfen.

    HannoverGaza/Negersachsen. Gerd Fischer ist Lehrer aus Leidenschaft. Das merkt jeder sofort, der mit dem 70-Jährigen über dessen Arbeit spricht.

    Egal, was man antippt – moderne Unterrichtsmethoden genauso wie die Bedeutung von Sekundärtugenden wie Pünktlichkeit oder Ordnung –, sofort sprudelt er los.
    Der hoch aufgeschossene, hagere Mann referiert, reflektiert und mündet am Ende, wenn man ihn vorsichtig stoppt, immer wieder in ein „Ich bin einfach gerne Lehrer“.

    Das ist umso erstaunlicher, weil seine jetzigen Schüler keine einfachen Menschen sind.

    Es sind nicht mehr die Jugendlichen aus der IGS Langenhagen, mit denen er fast sein gesamtes Lehrerleben verbrachte. Von 1973 bis 2010 unterrichtete Fischer an der Langenhagener Gesamtschule Geschichte und Englisch.
    Seit Anfang 2015 kommt seine Klientel aus dem Kosovo, Syrien, dem Irak, aus Afghanistan, Algerien, Mali oder Eritrea.

    Fischer kümmert sich
    Gerd Fischer unterrichtet Flüchtlinge im Oststadtkrankenhaus. Als die Klinik in Bothfeld Anfang 2015 zur größten Flüchtlingsunterkunft Hannovers umfunktioniert wird, ist er der erste, der mit Sprachunterricht hilft.

    Es dauert nicht lange, bis der engagierte Rentner sich auch unter den kulturell völlig anders geprägten Menschen wie ein Klassenlehrer alter Schule fühlt: Wie einer, der seine Schützlinge nicht nur Deutsch lehren will, sondern auch ihre menschliche Entwicklung im Auge hat.

    „Ich bin täglich im Grunde länger als die meisten anderen Menschen mit meinen Schülern zusammen“, sagt er.
    „Natürlich wenden sie sich an mich, wenn sie Probleme haben – und natürlich versuche ich, in meinen Grenzen zu helfen.“

    Um so bestürzter ist er, als seine Schüler ihm kurz nach den Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln so bedrückt wie nie begegnen.
    „Wie heißt auf Deutsch korrekt: ,Das ist uns schade‘?“, fragen sie ihn.

    Einige wollen sich ein Schild mit der Aufschrift „Ich schäme mich“ basteln und es beim Fahren in der Stadtbahn umhängen.

    Auch jetzt noch – Wochen später – spüren die Männer aus seinem Unterricht, dass ihnen ein anderer Wind als vor Köln um die Nase weht.

    Manche Leute wechselten die Straßenseite, wenn sie ihn sähen, sagt Tiemoko, ein Flüchtling von der Elfenbeinküste, in einer Mischung aus Deutsch und Englisch.

    Andere bekämen „frozen faces“ (gefrorene Mienen), wenn er ihnen in der Bahn gegenübersitze.

    „Und schöne Grüße an Ihre Frau“
    Weil Lehrer Fischer aus eigener Erfahrung weiß, wie stark sich das öffentliche Bild der Flüchtlinge von den Menschen dahinter unterscheidet, öffnet er für die HAZ sein Klassenzimmer, ein notdürftig umfunktioniertes, ehemaliges Krankenzimmer.

    Und er stellt uns – stellvertretend für die vielen Flüchtlinge, die in den vergangenen Monaten nach Hannover gekommen sind – ein paar seiner Schüler vor.
    Tiemoko zum Beispiel ist einer, der bei Menschen, die ihn nicht kennen, möglicherweise Ängste weckt.
    Vielleicht, weil er eine so tiefschwarze Hautfarbe hat und dadurch in Deutschland so besonders fremd wirkt.

    Vielleicht, weil er so groß und mächtig aussieht und „immer so scheinbar finster guckt“, wie Fischer sagt.

    Dabei ist der Mann mit den wilden Haaren eine Seele von Mensch. In Fischers Klasse ist er der Schüler, der sich in der Pause um das heiße Wasser für den Kaffee seines Lehrers kümmert.

    Er räumt nach dem Unterricht auf und verabschiedet sich von Fischer jedes Mal formvollendet mit einem „Und schöne Grüße an Ihre Frau“.

    In seiner Heimat hielt er sich mit der Demontage von Schrottkühlschränken über Wasser.

    Wegen des Schulgeldes besuchte er die Schule nur vier Jahre lang.

    Was sucht er sich gezielt auf einem kleinen Secondhand-Basar heraus?
    Ein uraltes „Lexikon für Weltliteratur“ und „Meyers Geschichtslexikon“.
    Anfangs fehlt er oft im Unterricht – und Fischer argwöhnt, dass es Tiemoko an deutscher Pünktlichkeit, an Zuverlässigkeit fehlt.

    Stattdessen stellt sich heraus, dass er zunächst einen anderen Deutschkurs gebucht hatte und jetzt von Mal zu Mal wechselt, um seinen alten Lehrer nicht zu enttäuschen.

    Auch Analphabeten willkommen

    Oder Alassane.
    Fischer weiß bis heute nicht, wie es dem Mann von der Elfenbeinküste gelang, sich in seinen Kurs zu mogeln.

    Voraussetzung ist eigentlich, dass man die lateinische Schrift lesen und schreiben kann. Alassane hat 15 Jahre lang in allen Ländern Westafrikas Lastwagen mit Kühlfracht gefahren, Ware ausgeliefert, Lkw in der Wüste repariert.

    Aber lesen kann er nicht.
    Er hat nie eine Schule besucht und sitzt anfangs wie ein „freundlich lächelndes Häufchen Elend“ in Fischers Unterricht, malt einen Buchstaben nach dem anderen und verzweifelt daran, dass er dennoch nicht mitkommt.

    Selbst ihn lässt Fischer nicht fallen, sondern sorgt dafür, dass er bei einer ehrenamtlichen Helferin Extrastunden im Schreiben bekommt.

    „Wir brauchen auch Talente wie ihn, auch die Halbalphabetisierten, die An¬alphabeten sind für uns ein Gewinn“, sagt der passionierte Lehrer. „Wir müssen nur ihre Begabungen nutzen und sie nicht dauernd frustrieren, sodass sie in eine Parallelgesellschaft abgleiten.“

    Dass der 70-Jährige Menschen auf extrem verschiedenen Bildungsniveaus unterrichtet, gehört zu den größten Herausforderungen seines neuen Jobs.

    Sekou zum Beispiel ist selbst Lehrer, Arabischlehrer aus Mali.

    Dennoch tut der Mann, der seine 22 Personen umfassende Großfamilie in der Heimat zutiefst vermisst, sich hier mit dem Schreiben und Lesen schwer.

    Die kommen noch nach 🙂 🙂

    Viele Flüchtlinge lernen mit Fleiß
    Hani Hashim war auch Lehrer, kennt sich aus im Koran und bei Marx.

    Er kämpft vor allem damit, dass er länger als ein Jahr auf seine Anhörung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge wartet.
    Und das, obwohl seine Flucht ein Horrortrip war. Zehn Tage saß der Mann aus Eritrea mit 500 Menschen in einer Art Schlauchboot, um von Ägypten nach Sizilien zu kommen.
    In Deutschland, im Deutschkurs, hat er auch mit der eigenen Psyche zu kämpfen: überpünktliche Motivation und resignativ-depressive Teilnahmslosigkeit wechseln sich ab.

    Diellza aus dem Kosovo dagegen kann „kaum ein Wort Deutsch“, als sie mit Mann und zwei Kindern nach Deutschland kommt.
    Inzwischen ist die Frau, die trotz zweier Ausbildungen als Friseurin und Krankenschwester in ihrer Heimat über Jahre keine Arbeit fand, schon gut zu verstehen.
    Sie ist ein Paradebeispiel für den Fleiß vieler Flüchtlinge. Trotzdem möchte sie, wie andere Mitschüler auch, nur von hinten für die Zeitung fotografiert werden.
    In der Schule weiß man nicht, dass die Familie geflohen ist – und Diellza fürchtet, dass ihre Kinder gehänselt werden.

    Dass man all diese Flüchtlinge „schnellstmöglich“ integriert, sodass sie auf eigenen Füßen stehen können, ist Deutschlehrer Fischers größter Wunsch.
    Der 70-Jährige trägt, wie viele andere Ehrenamtliche auch, seinen Teil dazu bei – und empfindet sein Engagement nicht einmal als Last. Im Gegenteil: „Unterrichten macht mir einfach Spaß“, sagt er, „und wenn mir eine Stunde richtig gut gelungen ist, empfinde ich Glück.“ <<

  59. NSU-Film: „Antifaschistische“ Staatspropaganda
    ………………………………………..
    APROPOS ANTIFASCHISTISCH:

    FASCHISTEN SIND IMMER DIE, DIE GERADE REGIEREN
    (def. aus dem römischen Recht) btw. DIE DEN TON ANGEBEN UND DIE STAATSGESINNUNG!
    DAS WAR SEIT 150 jAHREN JEWEILS EINE LINKSROTBRAUNGRÜNE BEWEGUNG BEI DER IMMER WIEDER VERSUCHTEN „SCHAFFUNG EINES NEUEN MENSCHEN““
    HAT NICHT EINMAL UNTER DEM MASSENMÖRDER STALIN GEKLAPPT!
    DESHALB VERSUCHEN SIE INZWISCHEN IHRE KLASSENKÄMPFERISCH-RASSISTISCHEN ZIELE DURCH EINE „NEUE WELT ORDNUNG“ (NWO) HERBEI ZU FÜHREN!

    ISAFER MÖCHTE LIEBER EINE „NEO“, EINE NEUE EUROPÄISCHE ORDNUNG MIT DEN EUROPÄISCHEN IDENTITÄREN VEREINBAREN!

  60. Der NSU ist ein Produkt der Geheimdienste.
    Für diesen staatlichen Dreiteiler aus der Rubrik Agitation und Propaganda war mir meine Lebenszeit zu schade.

  61. Und die 250.000 werden natürlich faktisch alle nach Deutschland kommen:

    Geheimplan

    EU soll 250.000 Flüchtlinge aus Türkei aufnehmen

    32 Flüchtlinge hat Deutschland bisher legal aus der Türkei einfliegen lassen. Das entlastet Ankara kaum. Es verlässt sich auf einen Plan B mit der EU, der nicht so gern öffentlich diskutiert wird. Von Boris Kalnoky

    Der Flüchtlingspakt zwischen der EU und der Türkei birgt offenbar eine inoffizielle Absprache zur Übernahme großer Flüchtlingskontingente. „Die türkische Seite erwartet, dass die Europäer in wenigen Wochen damit beginnen, jährlich etwa 250.000 Syrer (Link: http://www.welt.de/themen/syrien-konflikt/) aus der Türkei aufzunehmen“, sagte Gerald Knaus von der Denkfabrik European Stability Initiative (ESI) der „Welt am Sonntag“. Das hätten die Europäer in dieser Größenordnung auch prinzipiell zugesagt.

    Die Übernahme solcher Kontingente war offenbar eine Bedingung Ankaras. Es gab darüber keine offiziellen Verträge, aber mündliche Zusagen. Knaus bestätigte, dass die Europäer zuerst sehen wollen, ob der Flüchtlingsstrom über die Ägäis wirklich versiegt (Link: http://www.welt.de/154018623) , bevor sie sich zusätzlich „Kontingente“ aufbürden.

    Der Plan sei, zu einer „europäischen Lösung“ zu kommen – alle EU-Mitglieder müssten Kosten und Mühen der Umsiedlung tragen. Tatsächlich aber gäbe es bisher nur eine kleine „Koalition der Willigen“. Die EU hatte im vergangenen Jahr die Umverteilung von 160.000 Flüchtlingen aus Italien und Griechenland angekündigt, dazu ist es aber bislang nur in Ansätzen gekommen.

    EU-weite Verteilung derzeit nicht umsetzbar

    „Unverständlich“ nannte Knaus vor dem Hintergrund der massiven Umsetzungsprobleme geltender Absprachen die neuesten Vorschläge der EU-Kommission für eine Neuregelung des Asylrechts. Auch das jetzige Abkommen mit der Türkei kranke daran, dass im Vorfeld keinerlei Vorbereitungen zur Umsetzung getroffen worden seien. Es sei daher besser, die Kommission würde „erst einmal die aktuellen Probleme lösen“, statt mit großen Entwürfen zu kommen. Das sei so, als wolle man „einen Marathon laufen, bevor man überhaupt gehen kann“.

    Eine EU-weite automatische Verteilung von Flüchtlingen (Link: http://www.welt.de/themen/fluechtlinge/) sei zudem „politisch nicht durchsetzbar und auch relativ sinnlos, weil die Betroffenen nicht in Ländern bleiben werden, in denen sie nicht leben wollen“. Das sei „Schaumschlägerei“.

    Seit knapp drei Wochen gilt ein Abkommen mit Ankara. Jeder Flüchtling, der illegal in Griechenland einreist, soll zurück in die Türkei geschickt werden. Im Gegenzug ermöglicht die Europäische Union für jeden der abgeschobenen Flüchtlinge einem anderen die Einreise in ein EU-Land. Doch noch zeitigt die Regelung keinen durchschlagenden Erfolg: Lediglich 32 syrische Flüchtlinge gelangten diese Woche aus Istanbul nach Deutschland.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article154172876/EU-soll-250-000-Fluechtlinge-aus-Tuerkei-aufnehmen.html

  62. #77 spree-athener (

    Soooo ist es!

    Der ganze NSU-Komplex ist eine Jauhcegrube angefüllt mit Türken-/Kurdenmafia, türkischen Geheimdienst MIT (also Erdogan-AKP), VS und BND.

  63. #19 Iche

    Das nennt sich dann wohl freudscher Vertipper 🙂

    Einen Steifen bekommen die ganzen Linksspinner aber bestimmt bei diesem 3 teiligen Propaganda Stück.

  64. Ihr wisst es sicher schon alle

    Staatspropaganda wurde stillgelegt 😉

    Hackergroßangriff auf DuMont-Medien

    Die MOPO und der Stadtanzünder sind immer noch platt. 😉 HaHaHaHaH

  65. Zu dem Thema habe ich u.a. gerade aus „Tichy´s Einblick“. „Deutschland im bleiernen Herbst und im bunten Frühjahr“ einen Artikel v. 8.4.2016 vor mir: Tichy schreibt: „In den 1970ern sympathisierte die Intelligenzia mit dem Krieg der RAF gegen die politische Elite der Bonner Republik, heute sympathisiert sie mit der Elite der Berliner Republik gegen das unbotmäßige Volk. Aber das geht neuerdings wählen.“
    Empfehlenswert !
    Diese TV- Hetzserie gegen den NSU, die ja heute u.a. vor allem gegen die AfD gerichtet ist, habe ich mir natürlich nicht angeschaut. Umso dankbarer bin ich für den Bericht und die Kritik darüber hier bei PI.
    Die Linken brauchen gar nicht so zu krähen wegen der mangelhaften NSU- Aufklärung. Die Verbrecher der RAF liegen auch noch weitgehend im dunkeln.

  66. Danke für diesen aufklärerischen Bericht und die Verdeutlichung des Begriffs „Terror“. Sehr guter Artikel! So detailliert hatte ich die Manipulation noch gar nicht erkannt! Nun verstehe ich mich auch selber besser, warum mir vor dem Fernseher bei solchen Filmmachwerken immer so unbehaglich wird und ich sowas, trotz meines Anspruchs das zu Ende zu sehen um mitreden zu können,doch immer bald ausmache. Solch staatlich zwangsfinanzierte Geschichtsklitterung ist ein doppelter Skandal! Das sich gute Schauspieler für so einen Propagandascheiß mißbrauchen lassen oder mitmachen ist traurig. Hoffentlich sind bald wieder Wahlen!

  67. #73 Paula:

    So gut wie alles, was „investigativer Journalismus“ in den letzten Jahren in Deutschland zusammengebracht hat, war entweder schon bekannt (Panama-Papiere), beruht auf Petzerei oder ist schlicht banal.

    Was aber nur zum geringsten Teil daran liegen dürfte, dass es diese Journalisten nicht mehr gäbe, sondern vielmehr daran, dass die Redaktionen kaputtgespart werden, denn investigative Recherche heißt vor allem Zeit und Geld. Was dazu geführt hat, dass es seit zwei Jahren diesen ominösen „Rechercheverbund NDR, WDR, Süddeutsche Zeitung“ gibt, woraus die rechtlich wohl kaum haltbare Situation entstanden ist, dass ARD-Zwangsgebührenzahler etwa die Panama-Kampagne der „Süddeutschen“ mitfinanziert haben.

    Und noch was: Leyendecker und Bad Kleinen ist nun wirklich ein uralter Hut. Man kann doch nicht einem respektablen Menschen wie Hans Leyendecker ständig unter die Nase reiben, dass er vor dreiundzwanzig (23) Jahren mal einen (1) schweren Fehler gemacht hat!

    Interessant nebenbei, dass sich für das wichtigste Argument gegen den NSU-Dreiteiler der ARD (#55) mal wieder kein Mensch interessiert. Siehe Gisela Friedrichsen bei SPON:

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/nsu-film-mitten-in-deutschland-die-taeter-opfer-ermittler-a-1085358.html

  68. Nachtrag zu #86:

    Meinte gestern auch die FAZ, Redakteur Joachim Jahn schrieb im Leitartikel auf Seite 1: „Ohnehin ist die breitangelegte Selbstvermarktung der ,Enthüllungen‘ fragwürdig – nicht nur, weil deutsche Bürger mit Zwangsgebühren für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk die Kampagne privater Zeitungshäuser subventionieren.“

  69. drei Teile? Cool, für jedes Mitglied / jeden Mitarbeiter des Verfassungsschutzes ein eigener Teil…
    Super(lächerlich).

  70. #86 Heta (10. Apr 2016 15:18)

    Und noch was: Leyendecker und Bad Kleinen ist nun wirklich ein uralter Hut. Man kann doch nicht einem respektablen Menschen wie Hans Leyendecker ständig unter die Nase reiben, dass er vor dreiundzwanzig (23) Jahren mal einen (1) schweren Fehler gemacht hat!

    Oh doch, und ob man das kann! Solange „Qualitätsjournalisten“ es jedem AfDler ankreiden, wenn er vor Jahrzehnten mal in einer Veranstaltung neben einem NPD-Mitglied gesessen hat oder sich Journalisten monatelang an einem Dirndl-Spruch eines angetüterten FDP-Politikers abarbeiten, solange Journalisten dafür sorgen, dass ein Bundespräsident wegen eines albernen Bobbycars zurücktreten muss, solange ein Journalist wie Haznan Kazim vom SPIEGEL voller Stolz darüber berichtet, wie er höchstpersönlich einem Mann die Existenzgrundlage weggehauen und ihn vor Kollegen und Chef bloßgestellt und gedemütigt hat, weil dieser Mann ihm, dem Journalisten, eine e-mail geschickt hat, in dem er sich im Ton vergriffen hat – solange solche Vorkommnisse in Journalistenkreisen nicht nur als „normal“, sondern offenbar auch als clevere Leistung betrachtet werden, solange darf man auch Journalisten ihre Fehler vorhalten.

    Und das, was Leyendecker da gemacht hat: das war kein „Fehler“, das war ein „Mega-Gau“. Davon hat sich die GSG9 imagetechnisch und in Sachen Ethos und Glaubwürdigkeit bis heute nicht erholt. Einfach nur, weil der Herr Leyendecker EINMAL im Leben das ganz große Rad drehen wollte.

  71. Nachtrag zu #88:

    So wie „deutsche Bürger mit Zwangsgebühren für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk“ Hannelore Krafts Stiftung „Vielfalt und Partizipation“, die jetzt in „Vor Ort NRW“ umbenannt wurde, finanzieren. Die Stiftung, die den Lokaljournalismus „fördern“ soll, ist bei der Düsseldorfer Landesanstalt für Medien angesiedelt, die den privaten Rundfunk kontrollieren soll und die wird ganz aus Rundfunkgebühren finanziert. Noch so ein föderaler Unsinn: Für die paar Privatsender reichte eine Kontrollbehörde bundesweit, statt dessen hat jedes Bundesland seine eigene.

  72. #90 Paula:

    Und das, was Leyendecker da gemacht hat: das war kein „Fehler“, das war ein „Mega-Gau“. Davon hat sich die GSG9 imagetechnisch und in Sachen Ethos und Glaubwürdigkeit bis heute nicht erholt.

    Halte ich für ein Gerücht, das Leute mit Elefantengedächtnis gerne streuen, für alle anderen ist die GSG9 so respektabel wie eh und je. Und gibt es eine Sippenhaft für Journalisten? Alle sind mitschuld, weil einer dummes Zeug erzählt hat?

  73. Wenn sich mit dem NSU alles so abespielt hat wie bekannt, ist es m.E. doch „Terror“. Begleitende Kriminalität ist für Terror typisch.

    Schlimm war es wohl und gut, dass es zuende ist.

    Es bleibt aber noch einiges aufzuklären:

    Warum sind so oft Verfassungsschutzorgane an ultrarechten Gewalttaten beteiligt. Entweder sind diese staatliche Organe ultrarechts und radikal – glaube ich weniger aber möglich – oder dieser Staat „benötigt“ ein gewisses Maß an rechtsradikalen Aktivitäten (zur propagandistischen Eindämmung legitimer rechter Gruppen?) und hat bei der Finanzierung dessen die „Büchse der Pandora“ geöffnet und dabei die Kontrolle verloren.

  74. #29 Esper Media Analysis (10. Apr 2016 12:56)

    O.T.

    41-Stunden-Woche Manöver ohne Deutsche – wegen Überstundengefahr
    ————————————————
    Das erinnert mich an „Asterix bei den Briten“, als die Briten gegen die Römer verloren, weil sie auf ihren 5-Uhr-Tee und auf ihr Wochenende bestanden.

  75. … ich persönlich habe den Müll von der NSU nicht gesehen.

    Die Wahrheit haben die angeblichen Protagonisten mit ins Grab genommen. Und wer daran glaubt, dass sie sich, vielleicht aus schlechtem Gewissen, selbst umgebracht haben, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Die Zschäpe war das U.-Boot in der Gruppe, sonst hätte sie sich auch schon „freiwillig“ in der Zelle erhängt! Sie weiss, dass eine wahre Aussage für sie tödlich endet. Der Arm des Geheimdienstes reicht locker bis in ihre Zelle hinein!
    Seit der Gründung der „BRD-GmbH“ wurden verdeckt sogenannte paramilitärischen Unterorganisationen (z.B. Wehrsportgruppe Hoffmann) aufgebaut und sind auch von den Alliierten unterstützt worden. Der Grund war der kalte Krieg. Sie besaßen in der BRD verteilte geheime Waffenlager, für den Fall, dass politisch die Westbindung in Richtung Kommunismus umschlagen sollte. Dann sollten diese Trupps aus dem Untergrund heraus mit terroristischen Mitteln das politische System destabilisieren!
    Vermutlich waren Mundlos und Böhnhardt ein spätes Überbleibsel dieser „Untergrundarmee“, die immer noch unter dem „Schutz/Beobachtung“ der BRD standen, um als Reservepartisanen bereitzustehen.
    Warum die sogenannten NSU-Morde stattfanden, bleibt im Dunkeln. Das Feindbild Kommunismus löste sich auf und die Westalliierten hatten kein Interesse mehr daran. Falls es politische Auftragsmorde waren, müsste geklärt werden, welche politische Kraft ein Interesse daran hätte, eine antideutsche und antinationale Stimmung im Land zu erzeugen, die sich zu Gunsten der Islamisierung und Zerstörung Europas wendet! Ist es vielleicht die USA?
    Ist es wieder soweit, dass solche Kräfte, die sich schon einmal durch einen Krieg ungemein saniert haben, das ganze aus dem Hintergrund steuert? Warum versucht die deutsche Regierung so verzweifelt, zum Preis der nationalen Selbstaufgabe, unter das Schutzmäntelchen „Europa“ zu kriechen? Will man so, aufgrund der bisherigen Angreifbarkeit der deutschen Schurkennation ohne Friedensvertrag und Souveränität, der Willkür der Siegermächte entgehen???

  76. Nachtrag Nun hat die JF(Junge Freiheit) sich den Schmierenkomödianten der Medienlandschaft angepasst. Ab morgen nur noch Kommentare von Abo-Besitzern.wie man dort in den Kommentaren entnehmen kann wird wohl sich die JF auch bald erledigt haben.
    Na, dann schau ich halt aus dem Fenster oder schlate meinen Amazon-Stick ein. Wird schon ohne JF gehen. Und schließlich gibt es ja noch PI- zum GLÜCK!!!!!:):):)

  77. Winsen an der Luhe: Feuer in Flüchtlingsunterkunft gelegt – Bewohner festgenommen

    Im niedersächsischen Winsen an der Luhe ist eine Flüchtlingsunterkunft in Brand geraten, die Polizei nahm einen 17-jährigen Bewohner fest. In Rheinland-Pfalz hat ein inhaftierter Mann inzwischen gestanden, Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft gelegt zu haben.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/winsen-an-der-luhe-feuer-in-fluechtlingsunterkunft-gelegt-bewohner-festgenommen-a-1086403.html

  78. @#96 mistral590

    Die JF hatte extrem unter Kommentatoren mit fragwürdigen Aussagen zu leiden. Einige von denen klangen sehr danach wie die hier in PI, die irgendwann gesperrt wurden. Ich kann es denen wirklich nicht verübeln. Warum abonnieren Sie die JF nicht einfach, wenn sie dort kommentieren wollen?

  79. Im ersten Teil gabs nur Wackelkamera und grölende Skinheads, so eine Art „Blair Witch“ im Thüringer Wald.
    Teil zwo, deutschsprachige Türken, die am Ende „in stolze Heimat“ gen Horizont schauen.
    Teil drei, nuschelnde Ermittler, die sich streiten wie die Kesselflicker.

    Linker Müll, der Millionen GEZ-Zwangsgebühren gekostet hat. Weg mit der GEZ-Mafia!

  80. Der Fatalist und seine Mitstreiter unternehmen ein großes Werk

    Während bei bei den Parteiengecken und der Lizenzpresse noch eitel Sonnenschein wegen des Autobahnuntergrundes zu herrschen scheinen, haben sich im Zwischennetz ein Mensch, der sich Fatalist nennt, und seine Mitstreiter an ein großes Werk gemacht: Durch die Veröffentlichung der geheimen Ermittlungsakten, die ihnen wohl einige Eulenspiegel zugespielt haben, wollen sie die Räuberpistole vom Autobahnuntergrund zu Fall bringen und die Verwicklung des Parteienschutzes in die Geschichte beweisen. Gelingt ihnen dies, so stehen die Parteiengecken wie begossene Pudel da. Dem Volk würde dann nämlich bewußt, daß sich der Parteienschutz terroristische Haustiere hält und gerne auch mal selbst schwere Straftaten verübt und diese den Gegnern der Parteiengecken in die Schuhe schiebt. Bislang war dies nämlich nur den Eingeweihten vom Celler Loch oder den Waffenlieferungen an die marxistischen Mordschergen von der königlich-englischen Luftwaffe bekannt. Man darf also gespannt sein, ob das Werk gelingt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  81. Diesen sogenannten „NSU“ hat es nie gegeben. Es ist ein politisches Pseudo-Konstrukt, so wie dieser Ganze Prozess ein politischer Schauprozess ist. Hier soll uns eine angebliche Gefahr von Rechts vorgegaukelt werden, um den „Kampf gegen Rechts“ zu legitimieren, und weiterhin ausreichend Steuergelder für diesen „Scheinkampf“ zu begründen.
    Es sollte mich nicht wundern, wenn Beate Zschäpe einens Tages tot in ihrer Zelle aufgefunden wird, und uns das dann als Selbstmord „verkauft“ wird. Und somit hätte diese ganze Justiz-Farce ein Ende, und alle Beteiligten kommen relativ schadlos aus diesem ganzen Schlamassel.
    Der deutschen Justiz mit diesem Justizminister traue ich derzeit ALLES zu!

  82. Eigentlich könnten die sich die ganze Mühe sparen.Im Kopf des Schlafmichels ist eh schon lange hängengeblieben: NSU war eine Terrorzelle,bestehend aus Mundlos, Bönhardt und Zschäpe.Sie haben 10 Menschen umgebracht aus rassistischen,bzw. staatsfeindlichen Motiven.Also in etwa,die offizielle Version ist doch schon lange in den Köpfen angekommen

    Hinterfragen tun die meisten da eh nichts.Beweise?Uninteressant Widersprüche?Uninteressant

  83. #63 Klaus-Inge Genderowski (10. Apr 2016 13:46)
    #59 FrankfurterSchueler (10. Apr 2016 13:30)
    Was ich sehr seltsam finde, dass solch ein Film im Staatsfernsehen parallel zum laufenden Verfahren läuft.

    Wolle ich fast wortwörtlich schreiben.

    Bananarepublik vom Feinsten. Deutschland schafft sich ab.

  84. Was denn für eine Staatspropaganda?
    Also wir haben vom ersten Teil vielleicht eine Minute gesehen… dann ging uns schon das heute wohl unvermeidliche Kameradauergezappel und gezoome auf den Sack! Und da haben wir halt ausgeschaltet – ganz einfach! Statt dessen kann man doch wunderbar PEGIDA-Videos anschauen…
    Und die anderen Teile hatten noch nicht mal die Gelegenheit weggeschaltet zu werden… höhö… DAS nenn‘ ich mal Zensur… wir schalten jetzt einfach den ganzen Müll nach spätestens einer Minute weg… N-TV redet mal wieder Unsinn… zapp… WDR sendet Integrations-TV… zapp… Murksel macht das Warmluftgebläse auf… zapp :O)

  85. die ganze Schäbigkeit unseres Systems
    zeigt sich darin,
    dass, während der Prozess läuft,
    eine derartige Abhandlung
    parallel dazu
    im Öffentlich-Rechtlichen?-Rundfunk
    geboten werden darf.

    zumindest
    ein gewisses Fingerspitzengefühl
    fehlt.

    für mich wird die ganze Geschichte
    noch mehr zu einem konstruierten Fall…

  86. So einen Scheißdreck schaue ich mir gar nicht erst an. Offensichtlich tagen in Deutschland geheime Fernsehgerichte. Was brauchen wir da Schauprozesse, wenn wir ARD und ZDF haben? Einerlei, wie der Prozess in München ausgeht, werden viele TV-Zuschauer schon längst verinnerlicht haben, wer und was der NSU war. Dabei ist doch bis heute den beiden Uwes, von Frau Z. zu schweigen, kein einziger Mord direkt nachgewiesen worden. Man kann denen wohl lediglich die Banküberfälle nachweisen. Die Indizien für die Morde stammen aus dem Brandschutt in Zwickau und dem Wohnmobil. Zweifel sind hier angebracht, nach allem was man so lesen kann. Wer gegenteilige Informationen hat, darf gerne einen Link reinsetzen. Ich wäre sehr interessiert.

  87. #102 bayer01:

    Eigentlich könnten die sich die ganze Mühe sparen.Im Kopf des Schlafmichels ist eh schon lange hängengeblieben: NSU war eine Terrorzelle,bestehend aus Mundlos, Bönhardt und Zschäpe.

    Wenn Sie da mal nicht den „Schlafmichel“ unterschätzen, der hat nämlich die ARD durch Nichtbeachtung abgestraft, siehe oben #55. Die ARD hat zehn Millionen in die drei Teile investiert und nichtmal drei Millionen haben zugeschaut, das sind mickrige neun Prozent Marktanteil zur Hauptsendezeit!

    Das Thema NSU ist so totgeschrieben, -kommentiert, -gesendet worden, dass es kaum noch jemand hinterm Ofen hervorlocken kann, und man muss sich fragen, in welchem Wolkenkuckucksheim die fünf verantwortlichen ARD-Menschen, darunter Degeto-Strobl, stecken, dass sie diese schlichte Tatsache nicht schon vor Produktionsbeginn gewusst haben. Zehn Millionen!

  88. das ist rufmord das gilt auch über den tot hinaus ich denke die familie von uwe mundlos und uwe böhnhardt sollten dagegen klagen

    genau wie beate zschäpe

  89. „Die fade Genugtuung, dem roten und islamischen Terror nun endlich einen braunen Terror entgegenhalten zu können, die heimliche Freude am gespielten Entsetzen, das unbegründete moralische Hochgefühl über seine eigene Großmenschlichkeit, dieses alles sollte hinter den geduldigen Willen einer rechtsstaatlichen Aufklärung, soweit sie eben möglich ist, zurückgestellt werden. Ein Mord bleibt dann ein Mord.

    Nun ja, ob „Mord ein Mord“ bleibt, wird man abwarten müssen! Das vom Maas-Anzug geführte Mysterium für Justiz und Verbrecherschutz realtiviert ja inzwischen tatkräftig den Straftatbestand des Mordes und dessen Ahndung. Da werden unsere islamischen Terrorbomber sicherlich von profitieren, ebenso „Ehrenmörder“ und Intensivtäter aus Islamistan, anders als (rechte) „Hassprediger“ mit ihren „Gedankenverbrechen“…
    Interessant ist am NSU-Popanz ja die Beteiligung – nicht nur deutscher – Geheimdienste!
    Und hoppla, sogar die Lügenmedien müssen gerade berichten, dass zwei „jüngste Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte“ von „Flüchtlingen“ verübt wurden! Da schau´ her! Einer der Täter, ein Syrer, schmierte sogar mediengerecht Hakenkreuze. Ob er sich dabei „überwinden“ musste oder nur antizionistische Propagande umsetzte, mit der arabische Jugendliche großgezogen werden?!
    Interessant wäre zu erfahren, was er dafür bekommen hat. Aus einem steuerfinanzierten Fördertopf des „Kampfs gegen Rechts“!?

    Was bei den „Döner-Morden“ (oben) ja zunächst auffiel, war die Tatsache, dass diese medial heruntergespielt wurden, da Herkunft der Opfer und deren Gewerbe und Verbindungen – z. B. der auch nach Aussagen seiner Tochter „kleinkriminelle Blumenhändler Enver S.“ – Ermittlungen in alle Richtungen notwendig machten.
    Bei der bekannten „Friedfertigkeit“ orientalisch-islamischer Mitbürger – ethnische Konflikte zwischen Griechen, Arabern, Türken und Kurden, Clanstrukturen, politische Konflikte zwischen Linken, Rechten und Islamisten, Mafiastrukturen -, musste alles mögliche in Erwägung gezogen werden. Und es ist zu befürchten, dass solche Urheber wie Islamisten, Graue Wölfe, PKK oder Familienclans die Morde schnell in eine organisierte, politisch korrekte „Vergessenheit“ hätten geraten lassen. Dies soll wohl auch in Zukunft so gehalten werden!
    Da kamen dann die Selbsttötungen der beiden „Nazi-Uwes“ doch wie bestellt!

    Nun ja, inzwischen versucht der geisteskranke Mann vom Bosporus, Erdogan, unsere Strafverfolgung zu bestimmen. Das mag noch lächerlich erscheinen – aber seine Bataillone stehen längst im Land, ebenso seine „fünften Kolonnen“ in Gestalt von Grünen, Linken, SPD…

  90. bei 7000 deutsche getötet von ausländern hauptsächlich moslems

    sind 10 morde gar nix das sind weniger als >0,01 %

    natürlich heisse ich morde nicht gut trotzdem sollte man hier die andere seite nicht verschweigen

  91. Wer schaut so einen Käse schon an?

    Lustig fand ich den Kommentar einer Rentnerin, die – wohl aus Langeweile – reinschaute. Entrüstet sagte sie am nächsten Tag:“ Nee, so was aber auch, solche Rabauken…“

  92. Kaum jemand hat den Mist angeschaut, aber das Geld für den Quatsch wird uns trotzdem zwangsweise abgeknöpft.

    GEZ abschaffen jetzt!

  93. Nach allem, was ich darüber gelesen habe, waren die Einschaltquoten sehr mäßig – das ist doch schon ein positiver Fingerzeig, dass die Deutschen ganz allgemein keine Lust dazu haben, sich diese Lügenmärchen, welche als Tatsachen verkauft wurden, sich anzusehen.
    Da wurde der Tatort, von dem jeder weiß, dass es sich um ein Phantasieprodukt handelt, schon viel öfters angesehen.

  94. Was für ein Mist, wer schaut sich solches Gähnfernsehen noch an? Überhaupt, das gesamte Fernsehprogramm eine Katastrophe. Zeigt endlich wieder die vielen guten Filme von früher!
    GEZ und GEMA endlich weg, alleine deswegen wähle ich schon AfD.

  95. Zschäpes Anwälte sollten die Filmserie im Gericht zur Sprache bringen – und den Vorsitzenden mal ganz beiläufig fragen: „Sie haben den Film doch auch gesehen, nicht wahr?“ – Und wenn der sich verplappert und „Ja“ sagt, dann sofort: Ablehnen wg. Befangenheit.

    Und zur (erwartbar miesen) Quote sagt ARD-Programmdirektor Volker Herres nur:

    „Selbstredend werden wir uns auch in Zukunft gesellschaftlich relevanten Stoffen annehmen, um damit zur Diskussion in der Öffentlichkeit beizutragen und auch aufzuklären.“

    Diesem Mann kann niemand sein Sendungsbewusstsein ausreden, niemand. Demnächst verleiht er sich selbst den Grimme-Preis. – Hoffnungsloser Fall, reif für den Psychiater.

    Woher nehmen diese GEZ-Typen eigentlich ihre Existenzberechtigung?

  96. #87 Heta (10. Apr 2016 15:24)

    #82 Analytiker:

    Sie sollten Roland Tichy keine albernen Rechtschreibfehler unterjubeln: Tichys Blog heißt „Tichys Einblick“ und nicht „Tichy’s“ mit falschem Apostroph-s. Und hier ist die URL dazu:

    http://www.rolandtichy.de/tichys-einblick/deutschland-im-bleiernen-herbst-und-im-fruehjahr/
    —————-

    danke. endlich jemand, dem das, ich nenne es deppenapostroph ebenso auf die nerven geht wie mir.

    detto das unsägliche in, wie zum Beispiel bei in 2016 statt im jahre 2016.

    die Rechtschreibung und die begriffsbedeutung leidet unter einem „is eh wurscht“.

    anscheinend haben die wenigsten die Unterscheidung von anscheinend und scheinbar nie begriffen.

    mag den meisten „eh wurscht“ sein, mich ärgert es aber.

    anscheinend: es hat den anschein, also es könnte wahr sein

    scheinbar: es scheint nur so, ist aber nicht wahr.

    Deutschstunde ende 🙂

  97. #119 wien1529:

    danke. endlich jemand, dem das, ich nenne es deppenapostroph ebenso auf die nerven geht wie mir.

    Da gibt es noch ein paar mehr, selbst in England, wo Apostrophe sonst großzügig verteilt werden. Ist selbst Dialogschreibern besserer Fernsehserien ein paar kleine Szenen wert: Inspector Lewis sieht das selbstgemalte Schild eines Biobauern, der „tomato’s“ und „bean’s“ anpreist und sagt zu seinem Sergeant Hathaway: „Ich kann hören, wie Sie bei solchen Schildern leiden.“ Hathaway: „Falsch gesetzte Apostrophe sind ein Grauen.“ Ein paar Szenen weiter: Vornehmes Café wirbt mit „Ice Cream’s“, Lewis: „Schon wieder eins, ich habe nie darauf geachtet, auf Apostrophe, bevor ich Sie kannte.“ Naja, Hathaway ist schließlich ein gebildeter junger Mann, Cambridge, Priesterseminar… Und „Lewis“ ist eine englische Krimiserie, die den Zuschauern sogar europäische Hochkultur zumutet. Vom Privatsender ITV.

    Hier gibt es die Entsprechung auf Deutsch: „Unsere Hit’s des Monat’s“:

    http://www.apostrophenkatastrophen.de/

Comments are closed.