stuttgartDer Zerfall einer Gesellschaft ist an der Erosion der Normen und Werte feststellbar. Wenn die Kultur der Sprache mit Hilfe des Staates und der Steuergelder seiner Bürger, derart in den Dreck gezogen wird, wie seit Anfang dieser Woche im öffentlichen Raum Stuttgarts, dann braucht es nicht mehr viel, bis andere diesen Platz neu besetzen werden.

Mit den Insignien der Stadt Stuttgart ausgestattet, betreibt die oberste Behörde der Schwabenmetropole unter dem grünen Ober-Bürgermeister Fritz Kuhn derzeit eine Kampagne, die man mit gutem Willen gerade noch als „Gut gemeint – schlecht gemacht!“ bezeichnen könnte. „Stoppt die Zwangs- und Armutsprostitution!“, steht kaum wahrnehmbar ganz unten am Rand der Kampagnen-Plakate, die an Bushaltestellen, auf dem Weg zu Schule und Kindergarten, in signalrot jedem und somit auch Kindern, in die Augen stechen. Kosten der Kampagne: 125.000 Euro!

OB Kuhn: „Müssen wir ein Tabu brechen“

Während Eltern, Erzieher und immer noch manche Lehrer das Bestreben haben, den Kindern ein Mindestmaß an Erziehung auch in der Sprache mitzugeben, schießt hier die Stadt quer. Wie soll am Ende des Tages der Hinweis bestimmte Wörter nicht zum eigenen Vokabular zählen zu dürfen, noch Ernst genommen werden, wenn eben diese überall geradezu selbstverständlich erscheinen.

stuttgart2

OB Kuhn äußerste sich in einer Stellungnahme zu der Kampagne. Er sprach davon ein Tabu brechen zu müssen, um die Freier erreichen und gewinnen zu können, damit diese in der Folge die Frauen auch als Menschen und nicht als Objekte betrachten würden. Dazu müssen wir „uns ihre Sprache gemein machen“, so Kuhn in seiner Rechtfertigung.

Müssen wir? Das es auch anders geht, zeigt die andere Hälfte der Plakate, die nicht weniger deutlich, dafür deutlich kreativer in der Sache und in der Sprache daher kommen. Mit dem Plakat „Willst du der Mann ihrer Alpträume sein?“ wird deutlich, an wen die Kampagne adressiert ist und das Plakat „Kondome benutzt man, Frauen nicht“ zeigt, um wen es bei dieser Plakat-Aktion im Kern geht.

stuttgart3

Also Herr Kuhn, die beiden ersten Plakate in der Reihe einsammeln und einstampfen. Man muss in diesem Fall nicht Werte opfern und Tabus brechen, um andere Werte zu verteidigen. Unsere Sprache und die jüngsten der Gesellschaft, für die wir Verantwortung tragen und für die wir, ob wir es nun wollen oder nicht, Vorbild sind, sollten es uns wert sein.

Dass linke und grüne Ideologen, die die Familie und alles Eigene zum Feindbild erklärt haben, nicht mit können verwundert nicht. Ein Blick in die jüngere Geschichte der grünen Partei erklärt hier vieles.

Der Fisch stinkt vom Kopf her

Auch ist es scheinheilig den Freier als Adressat des Übels in den Mittelpunkt zu stellen. In erster Linie sind Politik und Justiz gefordert, wenn es darum geht, Wirkung bei Menschenhändlern und Zuhältern zu erzielen. Die Politik der Etablierten entlarvt sich hier selbst. Nicht umsonst gilt Deutschland mittlerweile als der Puff Europas. Zudem steht mit dem „Paradiese“ im grünen Stuttgart das größte Bordell Europas. Außerdem kann ein Freier auch nicht wirklich erkennen, ob die sich ihm präsentierende Prostituierte gezwungen wird oder aus freien Stücken ihrer Tätigkeit nach geht.

Geradezu ein Witz ist die Erklärung von der zuständigen städtischen Sozialarbeiterin Sabine Constabel, wie Freier erkennen können, ob eine Prostituierte unter Zwang steht. So sollen Freier in Erfahrung bringen, „ob sie genügend Deutsch spricht, Geschäfte tätigen kann, volljährig ist und ihren Körper freiwillig verkauft.“

Frau Constabel scheint im Elfenbeinturm zu wohnen. Wie Frauen unter Druck und Todesangst diese Fragen beantworten werden, dürfte wohl jedem außer ihr klar sein.

Wer also vorher dem Tiger (Politik, Justiz und Polizei) alle Zähne zieht, darf sich nachher nicht wundern, wenn sich die Hyänen (Menschenhändler, Zuhälter) in der Folge über alles und jeden her machen. Dann auch noch die Geier (Freier) als Grundübel zu bezeichnen, die sich in der Nahrungskette ganz hinten, über die Reste der Beute (Zwangsprostituierte) hermachen, zeigt, dass man nichts verstanden hat!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

202 KOMMENTARE

  1. Finde ich gut, sollten sich mal so einigen Typen aus Nordafrika und Nah-Ost verinnerlichen.

  2. Der Spruch:
    „Die Würde des M.enschen ist auch beim Ficken untastbar.“
    müsste besser multikulturell formuliert werden:
    „Die Würde des Menschen ist auch beim ficki-ficki untastbar.“

  3. Da sieht man wieder wie blöd die oberen
    Die Zwangsprostitutionszene ist fast überall in Migrantenhand
    Hier stechen besonders die Muslime /,Araber vor

    Die Invasion wird zudem zu weiterer Zwangsprostitution führen
    Es gibt im Alter von 16-20 einen Männerüberschuss von 20% Tendenz steigend
    Nicht umsonst hat die katholische Kirche vorgeschlagen kostenlose Prostituierte für die Invasoren zur Verfügung zu stellen

    Vielleicht sollten wir Muslime werden. Da gibt es keine Prostitution
    Nur Ehen auf Zeit und Sexsklavinnrn

  4. Immer wenn man glaubt, dass unsere Gesellschaft an Dekadenz nicht mehr zu unterbieten ist, wird man eines Besseren belehrt.

    Die Aussagen auf den Plakaten sind zwar richtig, aber die Wortwahl nicht akzeptierbar. ( jedenfalls nicht in der Öffentlichkeit) Oder kann es sein, dass das F-Wort mittlerweile salonfähig geworden ist?

  5. Neben der Frühsexualisierung, Aktionen wie „Love Parade“ und auch diesen wird den Kindern und Jugendlichen jede Chance genommen, ein gesundes Schamgefühl zu entwickeln, das ja eigentlich jedem als ein gesunder Schutzmechanismus angeboren ist.

    Das die Folgen katastrophal sind, aber durchaus im Sinne der Erfinder, hat sogar schon Sigmund Freud erkannt:

    „Der Verlust des Schamgefühls ist das erste Zeichen von Schwachsinn.“

  6. Friedman und Ribery ist das Alter und die Freiwilligkeit egal gewesen. Die scheren sich nicht darum und das grüne Kuhn-Männchen wei´das auch. Die Verrohung der Sprache ist nur ein Meilenstein zur weiteren Zersetzung unserer Gesellschaft.

  7. Daß die Folgen katastrophal sind, aber durchaus im Sinne der Erfinder, hat sogar schon Sigmund Freud erkannt:

    „Der Verlust des Schamgefühls ist das erste Zeichen von Schwachsinn.“

  8. Ist die Würde einer Frau auch bei einer durch rotzgrünen Multikulturalismus induzierten Vergewaltigung unantastbar?

  9. #5 Zaunreiterin (28. Apr 2016 15:47)

    Oder kann es sein, dass das F-Wort mittlerweile salonfähig geworden ist?

    *********************************************

    Jedenfalls gehört es zum Grundwortschatz der Invasoren.

  10. OT:

    Tichys Einblick berichtet heute:

    AfD:

    Michael Klonovsky geht zu Frauke Petry

    Als Vertrauter und publizistischer Berater der Vorsitzenden dürfte der bisherige Focus-Mann Klonovsky wohl auch die Gesamtverantwortung für die Medienarbeit der Partei aktiv beeinflussen wollen. Der intellektuell bisher dominierende stellvertretende Parteivorsitzende Gauland wird sich entscheiden müssen, ob er das neue Tandem Klonovsky/Petry zum Trio ergänzt oder bekämpft.

    http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/afd-michael-klonovsky-geht-zu-frauke-petry/

  11. In der Moderne besitzt jeder sogenannte Möntsch die Möglichkeit, seine Würde anzutasten und wegzuwerfen, ohne gleich schwerwiegende Folgen befürchten zu müssen.
    Z.B. indem er als Schwerverbrecherräpper auftritt, mit Texten der widerlichsten Art. Z.B. indem er durch die Fußgängerzone geht, bekleidet nur mit einer Spasssonnenbrille, einer Klobrille als Halsschmuck, einem unansehnlichen nackten Fettwanst, einer Badehose und rosafarbenen Badelatschen.

    Was die heutige Avantgarde der Spass- und Pornoguerilla verlangt, ist nicht weniger als einen Wald, aus dem kein Echo heraushalllt. (Zu meiner Zeit hieß es hier noch: Wie man in den Wald hineinruft, hallt es auch heraus.)

    Das Verlangen von Autisten also nach vollkommener Narrenfreiheit.

    Würde ist eine Auszeichnung für solche Personen, die sich um eine Gemeinschaft in einem besonders hohen Maße verdient machen. Grundlage unserer mitteleuropäischen Rechtsordnung: Gerade den würdelosesten Asozialen darf ich nicht zusammenschlagen, gerade dem würdelosesten Schubiack darf ich nicht sein Auto stehlen.

    Die herrschende Religionsgemeinschaft der Humanisten verteilt die Würde an jeden sogenannten Möntschen per Geburtsurkunde. Diese sogenannte Möntschenwürde ist damit weniger wert als der Reklamezettel des Schlachters mit seinen Sonderangeboten der Woche. Wenn alle den Persilschein „Würde“ besitzen, dann gibt es keine Würde mehr.

  12. Die Zukunft Europas sieht sehr düster aus, leider kann man auch als Einzelner nicht viel ausrichten.

    Pegida läuft sich seit fast 2 Jahren die Füsse wund und die Masseneinwanderung hat nochmal stark zugenommen.

    In 5 bis 10 Jahren ist es an einem Punkt angelangt wo man diese Zustände nicht mehr rückgängig machen kann, wenn nicht bald ersthaft eine radikale Wende kommt ist alles zu spät.

  13. #2 Dichter

    „Kondome benutzt man, Frauen nicht“ – DAS wäre rassistisch, wollte man es von den weitgereisten Neubürgern fordern, widerspricht es doch gleich zweimal ihren Lebensgewohnheiten.

  14. Warum geben die Gutmenschen und Unterstützer dieser und solcher Aktionen nicht ihre 7-16 Jahre alten Töchter für die netten Migranten her. Die Töchter könnten als Sexsklavinnen, Füßelutscher und Sandsack dienen.
    Grüne, Kirche, Verdi, DGB, CDU-SPD, Antifa …. begrüßen diesen Vorschlag.

  15. Wie war das noch was ein dusseliger Pfaffe vor ein paar Monaten von sich gegeben hatte.

    „Man müsste für die Flüchtlinge Prostituierte bereit stellen damit diese ihre natürlichen sexuellen Triebe nicht an normalen Frauen ablassen. „

  16. Das ist zum einen peinlicher Aktionismus zum anderen eine verdeckte Kampagne für die „legalen“ Hurengroßburgen der Araber-Tschetschenen-Türken-Syndikate, die dann von den „Beratungsstellen“ und den „Behörden“ für ihre menschenwürdige Atmosphäre für die „Sexworkerinnen“ über den grünen Klee gelobt werden.

  17. #18 kart (28. Apr 2016 16:00)

    Wie war das noch was ein dusseliger Pfaffe vor ein paar Monaten von sich gegeben hatte.

    „Man müsste für die Flüchtlinge Prostituierte bereit stellen damit diese ihre natürlichen sexuellen Triebe nicht an normalen Frauen ablassen. „

    Hat er dabei auch definiert, was normale Frauen sind und was unnormale ?

  18. Wenigstens (und dahin ging meine erste Vermutung)ist es keine Kampagne gegen die AfD.

    Obwohl, das wäre dann für die AfD die beste Werbung aller Zeiten gewesen. Schade eigentlch.

  19. #14 Demokrat007

    Die Stimmung Europas Völker dreht sich längst gewaltig. Siehe Österreich, Frankreich, und selbst die Schweden haben mittlerweile die Nase voll. Die Deutschen werden wie üblich die letzten sein die es raffen. Und die Osteuropäer fangen nach Paris, Brüssel und Köln gar nicht erst mit dem Multikultischwachsinn/Islamisierung an.

    Blau statt bunt:

    Staats- und Gesellschaftsordnung im Wandel

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/torben-grombery/blau-statt-bunt-staats-und-gesellschaftsordnung-im-wandel.html

  20. #5 Zaunreiterin

    „Die Aussagen auf den Plakaten sind zwar richtig, aber die Wortwahl nicht akzeptierbar.“

    Die Aussage „Nutten sind Möntschen“ transportiert genauso viel Informationen wie „Ein Golden Retriever ist ein Hund“ oder „Hamburg ist eine Stadt“.

    Sie ist genauso richtig wie: „Idi Amin, Pol Pot, Heidi Klum, Rudi Völler, Jack the Ripper, Schantalle Schloborowski sind Möntschen.“

    Denn eine Nutte ist eine Zweibeinerin ohne Federkleid, gehört also genau wie Jack the Ripper der Art homo sapiens an. Daß so ein strunzbuntdämlicher Satz überhaupt formuliert werden konnte, liegt daran, daß der sogenannte Möntsch der Gott der herrschenden Religionsgemeinschaft der Humanisten ist.

    Die Nennung des Namen Gottes hat auf den Verstand eine betäubende Wirkung, mit der der Wirkung des Fetisches bei voodoogläubigen Negern zu vergleichen. Sie löst ganz andere Reaktionen aus, als spräche man von einem Pferd, einer Bushaltestelle oder Obstbäumen, als Einleitung zu irgendeiner nüchternen Diskussion.

  21. Die würde des Menschen ist Unantastbar/ Grundgesetz!
    Gilt das für die Wachtel aus der Uckermark auch wenn sie ein ganzes Volk für dumm verkauft, (Fic…t)?

  22. Solch eine Aktion konnte ja auch nur von einem Grünen kommen! Ganz in der perversen Tradition seiner Sekte, äh, Partei wurde halt nur die Wortwahl angepasst. Wie kommt es eigentlich, dass eine so offensichtlich kranke Partei, die nicht einmal von zehn Prozent der Deutschen gewählt wurde, im öffentlichen Leben so präsent und bestimmend sein kann!??
    Das ist doch nicht mehr normal! Wo leben wir denn eigentlich?

  23. #20 Reiner07

    Weil sich die gesellschaftliche Zersetzung/Zerstörung ausschließlich an die Deutschen richtet, und nie nicht an die Migranten, und schon gleich gar nicht an die moslemischen Migranten.

  24. schon gehört

    OT,-.….Meldung vom 28.04.16 – 15:09 Uhr

    Türkei: Schlägerei im Parlament

    Am gestrigen Mittwoch kam es im türkischen Parlament zu einer Schlägerei zwischen den Politikern, während man über die Einführung einer Kommission, die die Strafverfolgungsbehörden kontrollieren soll, debattierte. Die Schlägerei begann während einer Rede von Ferhat Encü (HDP). Encü hatte nämlich am Anfang seiner Rede „zum Gedenken aller Zivilisten und Kinder, die durch die Strafverfolgungsbehörde massakriert wurden“ gesagt.Die Rede wurde prompt durch AKP-Anhänger unterbrochen und Encü beschimpft. So wurde er als Mörder und Terrorist betitelt. Auch schrie man, Encü würde Mörder unterstützen. Mehrere Politiker trugen bei der Schlägerei kleinere Verletzungen davon. http://www.shortnews.de/id/1198484/tuerkei-schlaegerei-im-parlament

  25. @ Demokrat007 #14

    5- 10 Jahre? Du bist aber sehr optimistisch. Der Point of no Return wird schon viel früher eintreten; spätestens dann, wenn sich bei den Wahlen 2017 nichts zum Positiven ändern wird – und ganz schlimm ( = mein persönlicher Alptraum), wenn Merkel weiterhin Kanzlerin bleiben wird. Ich erkenne mein Land, in dem ich aufgewachsen bin, mittlerweile nicht mehr wieder.

  26. Es wird immer offensichtlicher, wie weit der IQ den „Schutzbedürftigen“ Ficklingen angepasst werden MUSS!
    Warum steht das dann nicht auch in den anderen Sprachen daunter???
    Auch wenn es viele Smartphone Ficklinge nicht lesen können, geschweige sich daran halten würden! LOL
    Da man den IQ Wert sowiso schon überall runterfährt, warum nicht mal eine angebrachte Warnung….
    Kleiner Tipp am Rande für Frauen, die unbedingt Nachts in NO GO AREAS raus müssen:
    Legt ein eine rot gefärbte Menstruationsbinde vor!
    Nichts kann unreiner sein, nichts fürchtet der Musel mehr, als die Unreine Zeit einer Unreinen!

  27. Crystal Beck

    Klaus Lederer, offen schwul lebender Chef der Berliner Linken, über die mutmaßliche Drogenaffäre, bigotte Politik, Islamophobie bei Homosexuellen – und sein Coming-out.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/queerspiegel/linken-chef-klaus-lederer-ueber-den-fall-volker-beck-es-werden-homophobe-klischees-bedient/13032576.html

    Genozidleugner und Rechten: Skandalveranstaltung an Uni Duisburg

    Der Verein Türkischer Studenten hatte zu dem Vortrag ´Terror in Istanbul´ eingeladen – unter den Rednern ein Mann, der immer wieder den Völkermord an den Armeniern relativierte. Die Veranstaltung eskalierte: Die Grauen Wölfe – in Security-Montur vor Ort – beleidigten und bedrohten Teilnehmer.

    http://www.focus.de/regional/vortrag-terror-in-istanbul-eskaliert-ausschreitungen-mit-genozidleugnern-und-rechten-asta-ueber-skandalveranstaltung-an-der-uni-duisburg_id_5479830.html

  28. Der Linke versteht gar nicht was Würde bedeutet.
    Dieses Plakat zeigt es!
    Worauf soll sich die Würde eines in Dekadenz versunkenen Menschen auch begründen?
    Es sind Leute die sich wie Tiere benehmen,aber als hochkultivierte Menschen geschätzt werden möchten.
    Dies haben die Linken und die Mohammedaner gemeinsam.

  29. Ich kenne einige Huren, Deutsche, Studentinnen und Ex-Studentinnen, selbstbewusst, ohne Zuhälter und „geschäftstüchtig“. Prostitution war nie ein wirkliches Problem in Deutschland, gab und gibt es ja verschiedene Lebensentwürfe. ABER seitdem die Dritte- und Islamische Zwangs- und Armutsprostitution, insbesondere mit ihren Moslemischen Zuhältergruppen, Einzug erhalten halt, und das schon vor Jahren, wird nun auch dieser uralte „Berufszweig“ durch die Steinzeitverhältnisse uns fremder Kulturen, in den Dreck gerissen. Wie üblich, auf jeder Gesellschaftsebene werden jetzt, den Musels zum Dank, immer wieder neue regressive Gesetze eingeläutet. 😉

  30. Und es sei auch gestattet, wenn so einer
    „Christdemokratin“ eine solche
    BEGEGNUNG DER DRITTEN ART
    zustoßen sollte, daß sich das Mitleid
    dann in Grenzen hält.
    DER GRÜNE PÖBEL REGIERT LÄNGST DIESES LAND.
    DER SCHWARZE ABSCHAUM HAT ES ERMÖGLICHT.

  31. OB Kuhn: „Müssen wir ein Tabu brechen“

    Ja, so wie sein Idol Mao, der sich Zwölfjährige „zuführen“ liess, um sie zu mißbrauchen.

  32. Nanana! Wer verächtlich gemeint Neger sagt (um damit den Ossi zu erhöhen) und ständig nur in den Kotzeimer am Kotzen und am Merkelferkeln ist, der wird doch wohl noch das Wort „Ficken“ ertragen können?

    Wie sagten die Identitären neulich so schön: Heuchler!

  33. #31 Waldorf und Statler (28. Apr 2016 16:07)
    schon gehört

    OT,-.….Meldung vom 28.04.16 – 15:09 Uhr

    Türkei: Schlägerei im Parlament

    Türken, so sind di nun mal.

  34. Man gucke sich diesen Schweinejournalismus an, Jörg Meuthen sagt im SPON-Interview, dass uns „ein positiver Bezug zu Deutschland als Folge der Entnazifizierung doch konsequent aberzogen wurde“, darauf schließt SPON-Bub Severin Weiland (vormals „taz“) die Frage an:

    Haben Sie ein Problem mit der Entnazifizierung? Oder halten Sie die NS-Herrschaft, Auschwitz für historische Petitessen?

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-chef-joerg-meuthen-anti-islam-partei-wieder-so-ein-schlagwort-a-1089575.html

    Eine Unverschämtheit sondergleichen, aber, kann man konstatieren, Meuthen gerät immerhin stärker in den Blickpunkt der Öffentlichkeit – Montag FAZ-Interview, heute SPON -, und das kann der AfD nur gutun.

    #12 BePe:

    AfD: Michael Klonovsky geht zu Frauke Petry.

    Echt? Fände ich schade, die einseitige politische Festlegung hat Publizisten noch nie gut getan.

  35. #29 Clarke (28. Apr 2016 16:05)
    Solch eine Aktion konnte ja auch nur von einem Grünen kommen!
    […]

    „Die Grünen“ sind die abartigste Bande, die das Nachkriegsdeutschland hervorbringen konnte.

  36. #34 Post Tenebras Lux (28. Apr 2016 16:13)
    Es sind Leute die sich wie Tiere benehmen,aber als hochkultivierte Menschen geschätzt werden möchten.
    Dies haben die Linken und die Mohammedaner gemeinsam.

    **********************************************
    Dieses „FIXIERT SEIN“ auf die Sexualität.

    Es ist schlimmer als bei Tieren.

    Tiere haben den Vorteil, daß ihre Sexualität im Erbgut etwa durch Brunftzeiten gesteuert wird.

    Dem Menschen sollte die Möglichkeit gegeben werden, seine Sexualität zu kultivieren.

  37. Geradezu ein Witz ist die Erklärung von der zuständigen städtischen Sozialarbeiterin Sabine Constabel, wie Freier erkennen können, ob eine Prostituierte unter Zwang steht. So sollen Freier in Erfahrung bringen, „ob sie genügend Deutsch spricht, Geschäfte tätigen kann, volljährig ist und ihren Körper freiwillig verkauft.“

    Kathegorie „eine Armlänge“.

  38. Ein Staat, in dem es erlaubt ist, weibliche Geschlechts-/Körperteile für Geld zu benutzen [= Prostitution, Hurerei usw.], ist erledigt!

    Das Frauenbild, das tagtäglich vermittelt wird, ist in der Geschichte Deutschlands ohne Beispiel. Wo man hinsieht, nackte Frauen, aber nicht etwa als Schwangere oder als Mütter, nein, als Lustobjekte, die nichts weiter im Kopf haben als Brustumfang, Po, Haarfarbe und vielleicht gerade noch den Nachbarn…!

    Aber nicht genug damit, über das Fernsehen werden zielgerichtet seit ca. über vier Jahrzehnten schleichend, aber immer massiver, Meinungen und Verhaltensweisen unters Volk gebracht, die ohne dieses Medium keine Verbreitung gefunden hätten bzw. gar nicht existieren würden. Mit Grausen sehe ich heute im Fernsehen Dinge, die es nicht einmal in meiner Vorstellung gegeben hat. Angefangen bei Kommune 1 bis hin zur Übertragung des widerlichsten Aufmarsches aller Zeiten, der „Laff parräd“, immer wird uns suggeriert, das ist ja alles normal.

    Es wurde jahrzehntelang gehetzt, wie verklemmt, spießig, miefig doch das deutsche Volk sei.
    Es war von verlogener Sexualmoral, Kleinstadtidylle und Prüderie die Rede. Begriffe wie „Jungfrau“ oder „Enthaltsamkeit“ wurden und werden dem Gespött der Gosse preisgegeben.

    Die Sozis haben die Pornografie erlaubt.
    Sie haben Hurerei zum Beruf erhoben.
    Sie wollen aus kleinen Mädchen schon Huren machen durch Frühsexualisierung.
    Usw. usf. ….

  39. #39 Duembfe Baroeln

    „Wer verächtlich gemeint Neger sagt (um damit den Ossi zu erhöhen) und ständig nur in den Kotzeimer am Kotzen und am Merkelferkeln ist, der wird doch wohl noch das Wort „Ficken“ ertragen können?“

    Mit „Ossi“ meinen Sie wohl die Mitteldeutschen? Dann bin ich persönlich nicht angesprochen, den mein Erbe ist das Ostdeutsche (Hinterpommern). „Neger“ sage ich sowieso nicht, wenn es nicht erwünscht wird. Warum auch einen Neger „Neger“ nennen? Ich spreche immer von Mohren. Was haben die ganzen Mohren bei uns verloren?

    Warum sollte man nicht „f***en“ sagen, im PRIVATEN Raum? Keine Ahnung, hat doch Schmackes, je nach Situation. Wer im ÖFFENTLICHEN Raum pirinnciert, ist ein Exhibionist, stolz auf seine moderne Schambefreiheit und trägt zum Fortschreiten der allgemeinen sittlichen Verwahrlosung bei.

    Wie sagten die Identitären neulich so schön: Heuchler!

  40. #44 Das_Sanfte_Lamm (28. Apr 2016 16:19)

    #29 Clarke (28. Apr 2016 16:05)
    Solch eine Aktion konnte ja auch nur von einem Grünen kommen!
    […]

    „Die Grünen“ sind die abartigste Bande, die das Nachkriegsdeutschland hervorbringen konnte.

    Wohlstandsverwahrlosung einer gesättigten Gesellschaft!

    Linksgrüne Nichtsnutze reden wie Blinde von der Farbe.

  41. Der Spruch „Kondome benutzt man, Frauen nicht“ ist zutiefst Muslim-feindlich.
    Bei denen ist es nämlich genau umgekehrt.

    Pfui, Herr Kuhn, das sollte man doch wissen wenn man schon so lange bei „Blödsinn 90/Die Pädophilen“ ist.

  42. Zu der Symbiose „Zuhälter und Kunde“ nur Eines:

    Sie funktioniert.

    Ähnlichkeiten mit Personen sind rein zufällig und Namen nebst Handlungen, frei erfunden.

  43. #12 BePe
    Klonovsky arbeitet für Petry. Das ist eine gute Nachricht! Die Systemschreiberlinge können sich warm anziehen.

  44. #43 Heta   (28. Apr 2016 16:18)  
    […] darauf schließt SPON-Bub Severin Weiland (vormals „taz“)die Frage an:
    Haben Sie ein Problem mit der Entnazifizierung? Oder halten Sie die NS-Herrschaft, Auschwitz für historische Petitessen?

    Severin Weiland kann halt nicht anders, denn er kennt die 1060 jährige Geschichte Deutschlands überhaupt nicht, ausser die nach Interpretation von Fritz Fischer.

  45. Wann ist denn wieder OB- Wahl in Stuttgart. Selbst die vielen schnell eingebürgerten Musels werden doch einen Kuhn von Blödsinn 90/ Die Pädophilen nicht wieder wählen, oder ?

  46. Verstehe einer die grünen Einfältigen:

    die Plakate wäre in den islamischen Sprachen doch wohl weit effektiver.

    Was nutzt es, wenn ein/e Deutsche/r die jetzige Form lesen kann, und wenn er/sie diese versucht einem Fiki-Fiki Vandalen zu erklären, von dem auf`s Maul bekommt.

  47. Nachfolgend ein Ausschnitt eines Artikels, veröffentlicht am 18.04.2016 in der FAZ, verfasst von Ayaan Hirsi Ali, somalischstämmig und voll integriert über Muslime.

    Wenn die europäischen Eliten ehrlich sind, werden sie einräumen, dass nicht wenige muslimische Einwanderer, die vor dem Arabischen Frühling nach Europa kamen, in eine dieser drei Kategorien fallen: die Gewaltbereiten, die Fanatiker und die Desinteressierten. Integrationswillige gibt es auch, aber sie sind, wie gesagt, nicht die Norm. 2008 wurde am Berliner Wissenschaftszentrum eine repräsentative Studie zur Integrationsbereitschaft muslimischer Einwanderer in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Belgien, Österreich und Schweden durchgeführt. Ergebnis: 60 Prozent der Befragten stimmten der Aussage zu, dass Muslime sich auf den ursprünglichen Islam besinnen sollten. 75 Prozent erklärten, es gebe nur eine mögliche Koran-Interpretation, die für alle Muslime verbindlich sei, und 65 Prozent hielten die Vorschriften ihrer Religion für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Und 44 Prozent der befragten Muslime bekannten sich zu fundamentalistischen Ansichten. Diese Zahlen verheißen nichts Gutes für den Zusammenhalt der europäischen Gesellschaften in den nächsten Jahrzehnten.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/ayaan-hirsi-ali-zur-integration-muslimischer-migranten-14183665-p2.html

    – 60% der Befragten sprechen sich dafür aus, das Muslime sich auf den ursprünglichen Islam besinnen sollten.

    – 75% der Befragten erklärten, es gebe nur eine mögliche Koran-Interpretation, die für alle Muslime verbindlich sei.

    – 65% der Befragten halten die Vorschriften ihrer Religion für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben.

    – 44% der Befragten bekannten sich zu fundamentalistischen Ansichten.

  48. #32 JJ

    „Da man den IQ Wert sowieso schon überall runterfährt, “

    Die Deutschen hatten vor 20 Jahren, mit den Niederländern, den höchsten IQ (109) aller Staaten. Der ist jetzt auf nur noch 100 gefallen, und das war vor Merkels genialer Idee 1-2 Millionen Analphabeten oder Bildungsferne illegal ins Land zu lassen, und Merkel und das Blockparteienregime wollen weitere 500000 pro Jahr ins Land schleusen.

    Mittlerweile stehen nur noch ostasiatische Staaten an der IQ-Spitze, und der Abstand wird jährlich größer. Wem gehört wohl die Zukunft.

    Übrigens, wer noch einen Realschulabschluss aus den 70/80ern hat, kann davon ausgehen, dass er heute locker das Abi bestehen würde, wenn man mal vom Bayern-Abi absieht.

  49. #46 Schlafschaf im Alptraum (28. Apr 2016 16:21)
    Geradezu ein Witz ist die Erklärung von der zuständigen städtischen Sozialarbeiterin Sabine Constabel, wie Freier erkennen können, ob eine Prostituierte unter Zwang steht.

    ————————————————-

    Die Plakataktion zeigt wieder einmal das grundlegende Dilemma aller Gutmenschen.
    Kurt Tucholsky hat es treffend in die Worte gefasst:

    Das Gegenteil von gut ist nicht böse sonder gut gemeint

  50. #49 Eurabier

    „„Die Grünen“ sind die abartigste Bande, die das Nachkriegsdeutschland hervorbringen konnte.

    Wohlstandsverwahrlosung einer gesättigten Gesellschaft!“

    *************************************************

    Mit dem vollschwuhlen transatlantischen Christdemokratengelichter können die Grünlinge nicht mithalten. Was ich so einem bourgeoisen Judas mit Binder und sauberem Hemdenkragen wünsche, der sich für den Austausch unseres deutschen Volkes durch „Zukunftsdeutsche“ wünsche, kann ich hier nicht mitteilen, denn jede meiner Äußerungen bleibt immer im Rahmen der Legalität.

    Pars pro toto, nur ein Eintrag aus dem umfangreichen Verbrecheralbum:

    Politikwissenschaftler Prof. em. Dr. Dr. h. c. Dieter Oberndörfer

    CDU-Mitglied, Doyen der multikulturellen Gesellschaft der BUNTEN Republik.
    1989 BUNTES Verdienstkreuz 1. Klasse
    2001 wird Mitglied der deutschen UNESCO-Kommission
    Buch „Die offene Republik“ (1990):
    „Der Nationalstaat wurde in Europa geboren. Er muß hier durch den Aufbau einer offenen europäischen Republik überwunden werden.“

    Zu den Gründen, warum die Völker auf ihren Nationalstaat verzichten sollen, schreibt Oberndörfer:
    „… sich nicht erneut vor dem Weihrauch … restaurativer Ideologien betäuben zu lassen, sondern sich gedanklich auf die notwendige republikanische Ordnung Europas und der Weltgesellschaft vorzubereiten“.“

    Die NWO, die NWO,
    Die macht uns alle heil und froh.

  51. #56 Der boese Wolf
    Warum stehen die Botschaften da nicht in arabisch und türkisch?
    ——————————–
    Das würde Unfrieden hervorrufen, wenn dort stünde: „Die Würde des Schafs ist unantastbar“.

  52. Diese Sprache der grün-sozialistischen Doktrinen wird schon seit Jahren so gewählt und dient dazu, die Kinder in den Vorschulkindergärten und Schulen auf eine NICHT NUR verbale Art der Asozialität zu trimmen, um die Werte wie Familie und Gemeinschaft aufzulösen und zu zerstören.

    Der Kloaken-Jargon verhindert das pädagogische Einwirken und schafft bewusst Unnahbarkeit und Abscheu.

    Wenn die Eltern nich gegenwirken, haben sie den Kampf verloren und damit auch die gesamte Gesellschaft!

    Auch wenn es Politiker und Lehrer sind, jagt sie mit dem Knüppel aus dem Land!

  53. #18 kart: stimmt, aber auch die dürfen (hoffentlich) nein sagen. Die möchten sich sicherlich auch nicht mit einer Geschlechtskrankkeit oder einer multiresistenten TBC anstecken.

  54. Nur mal so zwischendurch

    Ein kleines Liebesgedicht von Heinrich Heine

    „Im wunderschönen Monat Mai,
    Als alle Knospen sprangen,
    Da ist in meinem Herzen
    Die Liebe aufgegangen.

    Im wunderschönen Monat Mai,
    Als alle Vögel sangen,
    Da hab ich ihr gestanden
    Mein Sehnen und Verlangen.“

    Wir haben, was das Thema Liebe angeht, einen großen Schatz an Lyrik; das zeugt, um auch einmal an die Minnesänger zu erinnern, von einem hohen kulturellen Standard und Reichtum unserer Kultur.

  55. Daran kann man gut erkennen,
    das Volker Beck die grünen wieder mit ihrem Grundnahrungsmittel versorgt.

  56. #18 kart (28. Apr 2016 16:00)

    Wie war das noch was ein dusseliger Pfaffe vor ein paar Monaten von sich gegeben hatte.

    „Man müsste für die Flüchtlinge Prostituierte bereit stellen damit diese ihre natürlichen sexuellen Triebe nicht an normalen Frauen ablassen. „
    —————

    Ja die Pfaffen..die wissén bestens Bescheid um ihre sexuellen Triebe und an wen man sich da wendet..Gott ist es nicht.

    Und auch Prostituierte haben eine Ekelgrenze..
    Schließlich gehören sie immer noch zur Gattung
    Mensch..wobei mir auch jede Ziege leid tut..

    Da gab es mal dieses Lager im Kosovo..
    da haben die Typen sich wenigstens untereinander beglückt..

    Wäre eine Empfehlung von mir.

  57. Hier muss man der Linken moralische Mitverantwortung vorwerfen. Vielleicht sind bekannte Personen dieses Kreises sogar der Initiator.
    Es müssen Wagenknecht, Gysi, Pau und Co zu einem Statement vor der Kamera gezwungen werden.
    Und die Fragen gestellt werden: Distanzieren Sie sich davon Frau Wagenknecht? Oder geben Sie es zu, geistiger Brandstifter zu sein?

  58. Mal wieder zweierleis Maß: In der Hamburger Büegrerschaft wird Dr. Flocken für eine deutliche Rede, die allerdings gespickt ist mit deftigen Vokabeln und vielleicht der Würde des Hauses nicht angemessen sein mag, nicht etwa nur gerügt oder Ordnungsruf oder so etwas, sondern gleich rausgeschmissen. Wenn aber die Gutmenschen das Wort „Fi&&en“ in Stuttgart plakatieren, so dass es alle, auch Kinder lesen können, ist das natürlich in Ordnung. Miese Bande…

  59. #67 BossCo139
    subpubertär – unausgegoren – verkorkst
    ——————-
    Verkorkst oder verkokst ? Schwer zu sagen….

  60. #35 Joseph Pistone:

    Prostitution war nie ein wirkliches Problem in Deutschland, gab und gibt es ja verschiedene Lebensentwürfe.

    Sind Sie noch ganz bei Trost, Prostitution als „Lebensentwurf“? Klingt nach altlinken Tussis wie Helga Dierichs, die uns weismachen wollten, dass Prostitution „ein Beruf wie jeder andere ist“. Ich empfehle das „chrismon“-Interview mit einer Ex-Prostituierten, die sagt:

    Ich höre immer von Freiwilligkeit, aber ich kenne keine, die freiwillig anschaffen geht. … Prostituierte müssen unglaublich viel abspalten: Angst, Ekel, Widerwillen, Scham. Sie müssen immer alles unter den Teppich kehren, und der Berg wird größer. Sie müssen sich betäuben. Ich bin trockene Alkoholikerin: Ich musste mich immer betrinken, um Termine zu machen. Sie kennen Frauen, die sagen, es sei okay für sie, sich zu prostituieren. Das hätte ich in den ersten drei Jahren auch gesagt! Das muss man sich einreden, sonst hält man es nicht aus, von zehn Schwänzen am Tag penetriert zu werden.

    https://chrismon.evangelisch.de/artikel/2016/32111/maria-loheide-und-huschke-mau-ueber-prostitution-gehoert-das-verboten

  61. #39 Das_Sanfte_Lamm (28. Apr 2016 16:16)

    OB Kuhn: „Müssen wir ein Tabu brechen“

    Ja, so wie sein Idol Mao, der sich Zwölfjährige „zuführen“ liess, um sie zu mißbrauchen.
    ——————–
    Angeblich waren die kleinen Mädchen glücklich darüber. Durften sie doch – wie es damals hieß – „auf der Flöte des großen Vorsitzenden tanzen“!

  62. Man sollte Straßenprostitution grundsätzlich verbieten.

    Bordelle sollten zertifiziert werden und jährlich von einem TÜV auf Tauglichkeit, Sauberkeit und Personal geprüft werden.

    Dabei sollten gerade bei den im Bordell arbeitenden Prostituierten die Hintergründe, Familienverhältnisse und Lebensumstände vom TÜV genauestens durchleuchtet werden um festzustellen ob die Prostituierten unter Zwang stehen.

    Auch die Bordellbetreiber sollten auf Tauglichkeit geprüft werden. Bei der STVO nennt man so was Medizin-Psychologische Untersuchung.
    Wenn man gewalttätige Psychopathen auf die Prostituierten loslässt die womöglich noch in irgendwelche mafiösen Machenschaften verwickelt sind, gibt es nur Probleme.

    Das würde einige Probleme lösen. Plakate aufhängen bringt überhaupt nichts. Die Probleme müssen politisch gelöst werden.

  63. #70 Tabu:
    Kirchenpfaffen und Grüne verstehen sich so gut, weil beide einen Drang zur Pädophilie verspüren.
    Wer weiß schon was der Woelki immer getrieben hat, wenn das Licht abgestellt wurde. Der hat in Wirklichkeit nicht das Licht wegen Pegida ausgestellt, sondern damit er seinen Neigungen frönen konnte.

  64. Man könnte meinen, die Dekadenz einer Gesellschaft lässt sich am Votum für die Grünen ablesen, aber die schreitet glaube ich noch schneller voran, als diese Weltenretter ihre Tempo-30-Zonen-Schilder aufbauen können….
    Zurück zum Fahrrad, die Pädophilie,Vergewaltigung und den Drogenkonsum verharmlosen, da haben sie durchaus ihre Qualitäten…

  65. Also ich finde, MEINE Würde ist verletzt, vielleicht sogar meine religiösen Gefühle, wenn ich im öffentlichen Raum mit dem Wort „Ficken“ konfrontiert werde. Das ist übergriffig.

  66. Die „Würde des Menschen beim Ficken“! Also ich weiß nicht, soll man jetzt ständig fragen, wenn ich das jetzt so oder so mache, ist dann deine Würde beschädigt? „Denk mal drüber nach, ob deine Würde nicht doch ein wenig angetastet ist, wenn …“
    Eigentlich war wir doch mal soweit zu sagen, Sex ist eher was animalisches. Es muss nicht immer nach dem Knigge zugehen, das könnte die Lust abtöten. Ich finde diese Plakataktion ekelhaft. Sie bringt zwei verschiedene Seiten des Menschen in Verbindung, und zieht damit beide tief in den Dreck.

  67. Sie sind im Gehirn krank geworden.

    Wir brauchen Armeen von Psychologen und Analytikern die den Dachschaden beheben.

    Das die erst jetzt festgestellt haben das „Nutten“ auch Menschen sind zeigt was das für Kanalien sind.

  68. Seit Kuhn OB von Stuttgart ist, habe ich eigentlich kaum noch von was von dem gehört. Wahrscheinlich wollte er sich mit dieser zweifelhaften Plakataktion mal wieder ins Gespräch bringen, den Prostituierten jedenfalls wird es kaum helfen. Schade um das viele Geld, das hätte man bestimmt besser anlegen können…

  69. Gemeinsam widersetzen! Aktiv werden gegen den AfD-Bundesprogrammparteitag in Stuttgart!

    Am letzten Aprilwochenende plant die rassistische AfD ihren Bundesprogrammparteitag in der Landesmesse am Stuttgarter Flughafen durchzuführen. Das können und wollen wir nicht hinnehmen:
    Wir werden am 30. April 2016 schon am frühen Morgen dort sein, wo die AfD ihren Parteitag abhalten will und setzen auf vielfältigen Widerstand und breiten gesellschaftlichen Protest.

    Es rufen auf:
    Antifaschistische Aktion (Aufbau) Stuttgart
    Antifaschistische Aktion Esslingen
    Antifaschistische Jugend Rems-Murr
    Antifaschistischer Abend Bühl
    Antifaschistisches Aktionsbündnis Stuttgart & Region
    Antifaschistisches Bündnis Kreis Esslingen
    Antifa Rheinhessen
    Antikapitalistische Linke (Aufbau) Rems-Murr
    Autonome Antifa Aalen
    Arbeit Zukunft
    Attac Stuttgart
    DIDF Jugend BW
    DIDF Stuttgart
    DKP Baden-Württemberg
    DKP Stuttgart
    Die Linke Baden-Württemberg
    Die Linke Esslingen
    Die Linke Stuttgart
    Die PARTEI Stuttgart
    Die PARTEI Esslingen
    Die Versorger Stuttgart
    Grüne Jugend Baden-Württemberg
    Grüne Jugend Heilbronn
    Grüne Jugend Pforzheim
    Grüne Jugend Stuttgart
    Grüne Jugend Tübingen
    Interkulturelles Forum Esslingen e.V.
    Junge NGG Südwest
    Jusos BaWü
    Jusos Stuttgart
    Libertäres Bündnis Ludwigsburg
    Linksjugend solid Stuttgart
    Linksjugend solid BaWü
    Piratenpartei BaWü
    Piratenpartei Stuttgart
    Rems-Murr-Nazifrei
    Sozialistische Alternative Stuttgart
    St. Pauli Fanclub Neackarpiraten Reutlingen/Tübingen
    ver.di Bezirk Stuttgart
    ver.di Jugend Stuttgart
    VVN-BdA Baden-Württemberg
    VVN-BdA Stuttgart
    VVN-BdA Esslingen
    Zusammen gegen Rechts – Gemeinsam für Vielfalt im Rems-Murr-Kreis
    Zusammen Kämpfen [Stuttgart]
    …und Einzelpersonen

    https://www.facebook.com/events/472559576269048/

  70. http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/fluechtlinge-auf-dem-arbeitsmarkt-jobs-brauchen-zeit-a-1089719.html

    Nach und nach kommen immer mehr Flüchtlinge auf dem deutschen Arbeitsmarkt an.

    Die meisten finden jedoch erst mal keinen Job, sondern landen in der Arbeitslosigkeit.

    Im April waren laut der Bundesagentur für Arbeit 136.000 Männer und Frauen aus den sogenannten Asylzugangsländern erwerbslos gemeldet – 64.000 mehr als vor einem Jahr.

    Überraschend ist das nicht:
    Es braucht einfach Zeit, Flüchtlingen Deutsch beizubringen, sie auszubilden und in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

    Gut 70 Prozent der Flüchtlinge haben keine abgeschlossene Berufsausbildung, wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) schätzt.

    Viel wissen jedoch selbst „Experten“ noch nicht über die Neuankömmlinge.

    Das IAB in Nürnberg geht davon aus, dass im vergangenen Jahr etwa 600.000 Menschen im erwerbsfähigen Alter nach Deutschland kamen.

    In diesem Jahr könnten noch einmal 200.000 bis 300.000 dazukommen.

    Damals kamen die meisten Menschen vom Westbalkan, aus dem Nahen Osten, aus Afghanistan und der Türkei.

    Es dauerte 15 Jahre, bis etwa 70 Prozent dieser Flüchtlinge dauerhaft Arbeit gefunden hatten. <<

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Verdaechtiger-nach-Messerangriff-auf-Richter-in-Hildesheim-gefasst

    Die lebensgefährliche Messer-Attacke auf einen Richter des Landgerichts Hildesheim hat der Mordkommission tagelang Rätsel aufgegeben.

    Jetzt hat ein mutmaßlicher Drogenkonsument die Tat gestanden. Der 20-Jährige hatte dem Richter ein 20 Zentimeter langes Messer in den Rücken gerammt.

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/AfD-Bremen-wirft-einzigen-Abgeordneten-aus-Partei

    Die rechtspopulistische AfD in Bremen will ihren einzigen Landtagsabgeordneten aus der Partei ausschließen.

    Der Abgeordnete Alexander Tassis erhielt am Donnerstag ein entsprechendes Schreiben des Landesvorstands.

    "Das nehme ich nicht hin", sagte der 45-Jährige. Er will Widerspruch einlegen.<<

  71. #58 Der boese Wolf (28. Apr 2016 16:31)

    Warum stehen die Botschaften da nicht in arabisch und türkisch?
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Weil die sich nicht daran halten müssen.

    Schließlich darf man ihnen nicht verwehren, ihre Religion auszuüben.

  72. OT
    Schießerei zwischen schwarzen Gehirnchirurgen in Stuttgart-Heumaden.

    T-Online berichtet einigermaßen objektiv, was passierte. Es fielen mehrere Schüsse. Ein Verletzter. Bestimmt 10 + Polizisten mit einem (Drogen-)hund.

    http://www.t-online.de/tv/news/id_77683932/schuesse-fallen-streit-unter-fluechtlingen-eskaliert.html

    Dagegen meldet die Stuttgarter Zeitung aka Lügenpresse versteckt in den Lokalnachrichten des Stadtteils (nicht etwa unter Polizeibericht) von Handgreiflichkeiten:

    Handgreifliche Auseinandersetzung
    Zwischenfall in Heumaden
    Von red 27. April 2016 – 20:37 Uhr
    An der Heumadener Bockelstraße hat es eine handgreifliche Auseinandersetzung gegeben. Kurzzeitig war sogar ein Hubschrauber im Einsatz.

    Über die Hintergründe des Streits an der Bockelstraße wusste die Polizei bisher noch nichts.

    Heumaden – Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Männern, ist am Mittwoch, 27. April, an der Bockelstraße einer der Männer verletzt worden. Beim Eintreffen der alarmierten Beamten war nur noch der Verletzte, dessen Identität bislang noch nicht geklärt ist, vor Ort, die anderen Männer flüchteten.

    Hubschrauber im Einsatz

    Ersten Ermittlungen zufolge soll es gegen 17 Uhr zwischen mehreren Männern auf offener Straße zu einer Auseinandersetzung gekommen sein, in deren Verlauf der junge Mann möglicherweise mit einem Gegenstand verletzt worden ist.

    Rettungskräfte kümmerten sich um ihn und brachten ihn in ein Krankenhaus. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind derzeit noch völlig unklar, die Ermittlungen sowie die Fahndung nach möglichen Tätern dauern an. Hierbei war kurzzeitig auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.handgreifliche-auseinandersetzung-zwischenfall-in-heumaden.5e2718eb-59c9-4ffa-8f43-d8885b0d851d.html

    Verarsche at its best!

  73. Schwachsinn, mehr kann ich zu dieser Kampagne nicht sagen. Schade um jeden Cent. Aber scheinbar muss man ein Erbsen Hirn eines Grünen haben um das zu verstehen. Unsere Fachkräfte können doch sowieso kein deutsch.
    Also ich verstehe das so, Ficken ja, wenn ich die würde des Menschen anerkenne. Oder habe ich da was falsch verstanden ?

  74. #75 Heta (28. Apr 2016 16:45)
    #35 Joseph Pistone:

    Prostitution war nie ein wirkliches Problem in Deutschland, gab und gibt es ja verschiedene Lebensentwürfe.

    Sind Sie noch ganz bei Trost, Prostitution als „Lebensentwurf“? Klingt nach altlinken Tussis wie Helga Dierichs, die uns weismachen wollten, dass Prostitution „ein Beruf wie jeder andere ist“. Ich empfehle das „chrismon“-Interview mit einer Ex-Prostituierten, die sagt:

    Ich höre immer von Freiwilligkeit, aber ich kenne keine, die freiwillig anschaffen geht. … Prostituierte müssen unglaublich viel abspalten: Angst, Ekel, Widerwillen, Scham. Sie müssen immer alles unter den Teppich kehren, und der Berg wird größer. Sie müssen sich betäuben. Ich bin trockene Alkoholikerin: Ich musste mich immer betrinken, um Termine zu machen. Sie kennen Frauen, die sagen, es sei okay für sie, sich zu prostituieren. Das hätte ich in den ersten drei Jahren auch gesagt! Das muss man sich einreden, sonst hält man es nicht aus, von zehn Schwänzen am Tag penetriert zu werden.

    https://chrismon.evangelisch.de/artikel/2016/32111/maria-loheide-und-huschke-mau-ueber-prostitution-gehoert-das-verboten

    Wenn eine Dame (oder Mann – es gibt auch männliche Prostituierte) sich im Erwachsenenalter und im vollen Besitz der geistigen Kräfte freiwillig entscheidet, den Lebensunterhalt mit Prostitution oder Pornographie zu bestreiten, muss man mit den Konsequenzen und den Folgen leben.

  75. Zwei Artikel herunter werden Kinder für das Gender- Wahnsinn missbraucht.
    Hier wird die Fäkalsprache der Gender- Befürworter zur Schau gestellt.

    Nun…wie sagt man auf Deutsch so schön „Nach der Hochmut kommt der Fall!“. Für mich persönlich ist der Fall dieser Leute schon überfällig. Der Wahnsinn überschreitet sämtlichen Grenzen.
    Idiotie hoch 3!

  76. #84 Freya- (28. Apr 2016 17:01)
    Gemeinsam widersetzen! Aktiv werden gegen den AfD-Bundesprogrammparteitag in Stuttgart!

    Am letzten Aprilwochenende plant die rassistische AfD ihren Bundesprogrammparteitag in der Landesmesse am Stuttgarter Flughafen durchzuführen. Das können und wollen wir nicht hinnehmen:
    Wir werden am 30. April 2016 schon am frühen Morgen dort sein, wo die AfD ihren Parteitag abhalten will und setzen auf vielfältigen Widerstand und breiten gesellschaftlichen Protest.

    Es rufen auf:
    […]

    Also alles, was in der parasitären linksextremen Szene Rang und Namen hat – sozusagen der Jetset, die Highsociety der Linken.

  77. Und der Herr Kuhn glaubt jetzt, wenn er 125.000 Euro für diese Kampagne verbrät, wird irgendein albanisch-türkisch-arabisch-sonstwas Zuhälter in sich gehen? Irgendein Puffbesucher von Reue geplagt im Bett sich wälzen?

    Blödsinn. Das einzige, was Kuhn damit wollte, war sich selbst feiern. „Seht her, ich mache mir auf Steuerzahlers Rechnung Pseudo-Gedanken und tue mal ganz besorgt“.

    Er hätte die Kohle auch „den Hasen geben“ können. Übrigens eine hübsche Redewendung, die ich zum erstenmal in Stuttgart gehört habe. Da klang das so, wann immer etwas Unfug war:

    „Des kosch de Hase gebba.“

  78. #80 alles-so-schoen-bunt-hier

    „Also ich finde, MEINE Würde ist verletzt, vielleicht sogar meine religiösen Gefühle, wenn ich im öffentlichen Raum mit dem Wort „Ficken“ konfrontiert werde. Das ist übergriffig.“

    **************************************************

    Auf diese vollschwuhle Würde des sogenannten Möntschen im Grundgesetz berufe ich mich grundsätzlich nicht. Übergriffigkeit trifft auch für mich haargenau auf den Punkt.

    Es geht hier um Entortung. Also das Programm der restlosen Zerschlagung der Grenze zwischen dem privaten und dem öffentlichen Raum.

  79. #75 Heta (28. Apr 2016 16:45)
    Eine sehr gute Replik.
    ebenso:
    #47 oma anna

    Mittlerweile spricht man verlogen von „Sexworkerinnen“, als ob es sich um ganz normale Dienstleistungen, handeln würde. Entsetzlich. Halte aber von der Viktimisierung der Huren ebensowenig, da die meisten wissen auf was sich wegen ihrer Gier einlassen. Prostittion, welche staatlicherseits nicht mehr als Ärgernis betrachtet wird, führt stet zu allgemeiner Zersetzung und Verwilderung. Man kann zwar die Hurerei leider nicht ganz verbieten, aber diese Öffentlichkeit, die das Rotlicht mittlerweile in D aber auch merklich in CH genießt, ist ganz verkehrt. Die Abartigkeiten der Migranten werden durch diese Öffentlichkeit des Rotlicht noch mehr gefördert, da es ihnen schwer fällt zwischen Normalität und der Überflutung des öffentl. Raumes durch Rotlichtreklame sowie offensichtlicher Hurerei in den Etablissements zu differenzieren. Wenn Sex dermaßen publik ist, führt das eben gerade zu den Exzessen, die auf dieser Seite täglich dokumentiert werden.

  80. Schöne Sendung…RTL Nitro- „48 Stunden“.
    Finde irgendwie komisch (tragisch), dass es fast NUR Schwarze die Verbrecher spielen….
    Gibt mir zu denken.

  81. OT:

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10208122242885549&set=a.1663370675853.181665.1584826315&type=3&theater

    Tgesschau löscht Kommentar, weil dort in Anführungszeichen von „sogenannten Flüchtlingen“ die Rede war, ausgerechnet dass sei eine „Pauschalisierung“.

    ============================================

    Mord an achtköpfiger Familie in Ohio wurde hier bisher als Familientragödie verkauft, scheint aber die mexikanische Drogenmafia gewesen zu sein:

    http://www.cbsnews.com/videos/did-mexican-drug-cartel-carry-out-ohio-family-murders

    ===========================================

    New York Times: Deutschland mit Migranten „geflutet“

    http://www.nytimes.com/2016/04/28/world/europe/germany-migrants-struggles-to-integrate.html

    Flooded With Migrants, Germany Struggles to Integrate Them

  82. FÄLLT EUCH WAS AUF???

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Moslems begehen Terroranschläge!

    Verschärfung der Flughafensicherheit

    Moslems begehen Terroranschläge und Verbrechen!

    Verschärfung der öffentlichen Überwachung
    (Bahnhöfe, Flugplätze, Städte)

    Moslems begehen Terroranschläge und Straftaten!

    Verschärfung des Waffengesetzes

    Moslems vergewaltigen und schänden!

    Verschärfung des Sexualstrafrechts

    Moslems sammeln Terrorgeld!

    Verschärfung der Bankengesetze und Kontrolle des Geldtransfers

    Und wir dt. Bürger müssen diese Verschärfungen durch diese unerwünschten Moslems erdulden!

  83. noch mal wg. mexikanische Drogenmafia – wg. der Armutsmigration in Kalifornien kann jetzt die mex. Mafia im beschaulichen Ohio morden.

  84. Den Spruch finde ich vor dem Hintergrund der „Einzelfälle“ prima. Die Würde des Menschen ist auch unantastbar an der Wurstbude, am Bahnhof, im Freibad auf dem Bürgersteig und im Sozialamt. Auch beim Ficken im Bahnhof und im Freibad.

  85. Festnahme von Paar mit Kleinkindern bei Anti-Terror-Opertaion in Norditalien

    Bei einer großen Anti-Terror-Operation in Norditalien hat die Polizei am Donnerstag drei Verdächtige festgenommen, denen internationaler Terrorismus vorgeworfen wird. Aus Telefonaufzeichnungen sei hervorgegangen, dass die Verdächtigen auch über mögliche Anschläge gesprochen hätten.

    http://www.focus.de/politik/videos/paar-wollte-mit-kindern-nach-syrien-anti-terror-operation-in-norditalien-moegliche-anschlagsplaene-von-is-symphatisanten-vereitelt_id_5480344.html

  86. #87 Das_Sanfte_Lamm:

    Von „Freiwilligkeit“ kann, wie auch die zitierte Prostituierte sagt, meist keine Rede sein, zumal nicht bei Rumäninnen, die nach Deutschland gelockt werden und sich hier im Puff wiederfinden. Reden sich bedürftige Kerle gerne ein, dass Frauen gerne ihre Körperöffnungen zur Verfügung stellen und dabei (wie Irma la Douce) auch noch Spaß haben.

  87. #80 alles-so-schoen-bunt-hier (28. Apr 2016 16:53)
    Also ich finde, MEINE Würde ist verletzt, vielleicht sogar meine religiösen Gefühle, wenn ich im öffentlichen Raum mit dem Wort „Ficken“ konfrontiert werde. Das ist übergriffig.

    ——————————————–

    Ich versteh die Welt nicht mehr: im Rathaus Köpenick werden Bilder abgehängt, weil sie die muselmanischen Besucher stören könnten und im linksgrünversifften BaWü hängt man Plakate im öffentlichen Raum auf, die an Vulgarität kaum zu überbieten sind. Da schreite doch die Staatsanwaltschaft ein!

  88. #14 Demokrat007 (28. Apr 2016 15:57)
    In 5 bis 10 Jahren ist es an einem Punkt angelangt wo man diese Zustände nicht mehr rückgängig machen kann, wenn nicht bald ersthaft eine radikale Wende kommt ist alles zu spät.

    Solange müssen Sie nicht mehr warten. Sie können es sich schon jetzt genüsslich in ihrem Schaukelstuhl gemütlich machen und den vergangenen Zeiten nachhängen, denn Deutschland wie es mal war, wird so nicht mehr werden. Den Zustand, den Sie so etwa in 5 bis 10 Jahren erwarten, der wurde schon am 31.08.2015 von einer Dame mit einer Raute als bekanntem Markenzeichen alternativlos und unverhandelbar herbeigeführt. RIP Schönes Deutschland.

  89. 84 Freya- (28. Apr 2016 17:01)
    —————–
    Hallelujah…Das ist ja ein Heer von Gutis.
    Dazu noch ihre Muslimfreunde und Party ist
    angesagt..
    Ob unsere Berlin Demonstranten,sich nicht besser da treffen sollten..
    Da ließe es sich viel besser austoben..

    manchmal nur manchmal,kommt mir da jemand
    aus Norwegen in den Sinn..

    Nicht seine Tat,aber seine politische Auseinandersetzung mit dem Islam und deren
    Unterstützer..der könnte noch frei sein,
    wenn in Europa,Menschen sich nicht mit den Islam rumquälen müssten..
    wenn wenigstens hier Muslimfreie Zone wäre..

    So werden Menschen zu Taten getrieben,die sie ohne ihre Verzweiflung über diese Zustände,nie
    getan bzw.fähig gewesen wären..

  90. Meine Empfindung ist: Es wird zunehmend unklar, wer politischerseits nun vor wem geschützt werden soll:

    – Die Frauen vor der Befickung durch Männer?

    – Oder die Männer (falls muslimisch) vor dem Verzicht des Fickens?

    Wer schrieb das weiter oben noch? Ja, ist tatsächlich so, dass das deutsche Prostitutionsgeschäft mittlerweile vorwiegend in muslimischer, vorwiegend türkischer, aber auch albanischer und bosnischer Hand ist – die Zuhälterszene betreffend. (im Gegensatz zu den 1980-er Jahren, als es noch deutsche Zuhälter gab).

    Die Damen der Horizontale stammen derzeit wohl überwiegend aus dem Raum Rumänien / Bulgarien, von wo sie seitens der Türken angeworben werden.

    Man verdient als Frau äußerst attraktiv in diesem Geschäft, zwingend vorausgesetzt, man ist jung, hübsch, spricht im Optimalfall die deutsche Sprache (wichtig für Unabhängigkeit vom Zuhälter) – und ist nicht naiv (meint: weiß, wann Schluss sein muss, weil die Zeit des horizontalen Geldverdienenkönnens abgelaufen ist).

    Wer sind nun die Kunden der Prostituierten in Deutschland?

    Offiziell natürlich kein einziger Mann.

    Inoffiziell quasi alle heterosexuellen Männer, die es sich leisten können, vor allem:

    1. Ehemänner (da Sex seitens der Ehefrau limitiert wird, sobald die Heirat amtlich ist)

    2. junge Väter (da im Bett klassischerweise tote Hose herrscht -> junge Mutter konzentriert sich hormonell auf das frische Baby)

    3. Alleinstehende Männer, Ledige also – da sich deren Sexualleben andernfalls auf Handarbeit unter der Dusche beschränken würde.

    Ganz junge Männer, vor allem Studenten, aus zwei Gründen eher nicht:

    a) weil sie noch von romantischem (statt pragmatischem) Denken getragen werden,

    b) weil sie glauben, es (noch?) „nicht nötig zu haben, für Sex zu zahlen“. (Hier wirken 68-er Sprüche nach wie „Make love, not war“, in Verkennung dessen, dass Sexualität (bzw. der Zugang zu ihr) eine der Hauptursachen für den Umstand von Kriegen und Aggressionen überhaupt ist.

    c) weil die finanziellen Ressourcen (noch) nicht ausreichen, die Dienste von Prostituierten in Anspruch nehmen zu können.

    Bei dieser Sonderklientel junger Männer (sofern nicht aus dem arabisch-muslimischen Raum) finden sich vornehmlich die sog. „Lila Pudel“, also „weiche, romantische Männer“, die feministisches Zeug nachquatschen und sich dabei regelmäßig im Duktus der moralischen Empörung gefallen.

    Festzuhalten bleibt vorläufig eines:
    Der sog. „Sex“, also „Schweinkram“, lustvoller Austausch von Körperflüssigkeiten funktioniert NIEMALS nach Prinzipien der Political correctness. Sobald Sex als aseptisch erklärt wird, hat er einen Status der Irrelevanz erreicht. Zumindest aus männlicher Sicht.

    Was das berüchtigte „Ein Nein ist ein Nein“ betrifft, so fürchte ich, wird die genetische Reproduktion auf SEXUELLEM Wege vollständig zum Erliegen kommen. Was bei acht Milliarden Menschen Erdbevölkerung erst mal bgrüßenswert erscheinen mag. ERSCHEINEN. Denn solch ein Prinzip wird da angewandt, wo es nicht nötig ist, nicht jedoch dort, wo es dringlich wäre. Während die europäischen Bevölkerungen aussterben (Kinder sind einfach zu teuer geworden), weist der arabische, vor allem afrikanische Raum eine dauerhafte Überproduktion von Nachwuchs auf.

  91. #104 Heta (28. Apr 2016 17:16)

    #87 Das_Sanfte_Lamm:

    Von „Freiwilligkeit“ kann, wie auch die zitierte Prostituierte sagt, meist keine Rede sein, zumal nicht bei Rumäninnen, die nach Deutschland gelockt werden und sich hier im Puff wiederfinden.
    ——————————-
    Die Rumäninnen haben auch Internet und wissen genau was sie hier erwartet. Nein – kein Job als Küchenhilfe oder Kindermädchen und das Geld, sofern sie es denn ausbezahlt bzw. behalten können nehmen die gerne.
    Die „finden sich nicht wieder“, die gehen bewusst dahin!

    Oder was glauben Sie muss eine Rumänin in ihrer Heimat machen wenn sie einen besseren Job oder mehr Gehalt will und deshalb zum Chef gehen muss?

  92. #101 Schlagwort

    „Die Würde des Menschen ist auch unantastbar an der Wurstbude, am Bahnhof, im Freibad auf dem Bürgersteig und im Sozialamt. Auch beim Ficken im Bahnhof und im Freibad.“

    **************************************************

    Gehe in ein Freibad. Sehe dort eine mir nicht bekannte Frau. Seemannsbilder an Armen, Beinen, Mohrenring durch den Nasenflügel, trägt diese scheußlichen vulgären Beinlinge ohne Fußteil, hautenges Oberteil, völlig aus dem Leim gegangene Figur. Zischt sich die dritte Packung Pommmes rein, runtergespült mit so einer Brühe von Negerkaffee aus Togo im Plastikbecher. Keift mit ihren Kindern rum, daß es einem in tiefster Seele schmerzt.

    Woran kann man jetzt die Würde eines solchen sogenannten Möntschen erkennen?

  93. Dogma 1 der Verwirrten.

    Die wirkliche Menschen so anfremdende Ehre (denn Menschliches Ehren wollen die Allah-Echtesten nicht kennen, weswegen sie auch keine echte Würde ausstrahlen können) der Raubvogelkultler soll unantastbar sein.

    Das betrifft die deutschen, die österr., die US-amerikanischen, die russischen …und viele andere mehr die unter Götzenbildnissen von Adlern ihre Seelen SEHR BEWUSST HINGEBUNGSVOL versammeln…. Und klar betrifft dies umso mehr den dunkelsten Kult solchem Sektierertums: Den Islam.

    In welchem die islamen „Märtyrer“ im „Flug“ zu Allah schon ihre Haut mit Gefieder umhüllen und dieses vom Dschihad für den „Größten“ (Anmerk.: Frage: Etwa GRÖSSTEN Lügner gegen die Menschlichkeit ?) blutbeschmierte Gefieder quasi als Einlass-Beweis ins Paradies der Raubvögel“menschen“ gelten darf….hinein zu ihrem Rauvogel-Gott.

    Der – so ist der Islam – ein afrikanischer Schopfadler-„Gott“ sein muß.

  94. #18 kart (28. Apr 2016 16:00)
    Wie war das noch was ein dusseliger Pfaffe vor ein paar Monaten von sich gegeben hatte.

    „Man müsste für die Flüchtlinge Prostituierte bereit stellen damit diese ihre natürlichen sexuellen Triebe nicht an normalen Frauen ablassen. „

    Hier werden Sie geholfen: Der evangelische Pfarrer heißt Ulrich Wagner und hier geht zu einem von unzähligen Artikeln.

    http://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk-sued/pfarrer-schlaegt-vor-prostituierte-asylbewerber-4791059.html

    Wenn’s der Pfarrer aus seiner eigenen Tasche bezahlt, soll’s mir egal sein. Ich fürchte aber dass die Gutmenschen dann doch die Sozialkassen damit belasten werden, Ficki-Ficki auf Krankenschein.

  95. PEGIDA:

    +++ Rom warnt Wien: „Zukunft Europas steht auf dem Spiel“ +++

    Ja, ganz genau, deswegen müssen die Grenzen auch geschlossen und kontrolliert werden, ausnahmslos, damit sich die schon eingereisten Kombattanten nicht mehr völlig unbehelligt frei bewegen können!
    Der Artikel geht natürlich in die andere Richtung, es wird Zeit das die LEGA NORD mit Matteo Salvini das Ruder übernimmt und die Merkelhörige Regierung Renzi abgelöst wird!

    Die Grenzschließungspläne Österreichs, erfolgen natürlich nur aus Angst vor der ?#?FPÖ? und das ist auch gut so!

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4977790/Rom-warnt-Wien_Zukunft-Europas-steht-auf-dem-Spiel?from=rss&utm_medium=twitter&utm_source=twitterfeed

  96. Zu bedenken:

    Kein (deutscher) Mann mit Resthirn gibt sich – unter heutigen Rechtsbedingungen – noch mit einer deutschen Frau ab. Denn seit Anfang der 1970-er Jahre sind die Prinzessinnen-Alüren deutscher Frauen ins Unermessliche gestiegen (Sie werden ja staatlicherseits forciert).

    Die sog. konventionellen („traditionellen“) surfen quasi auf der nachrollenden Welle des „Feminismus“, der über die Jahrzehnte in entsprechenden Gesetzen Niederschlag fand.

    Insofern ist die käufliche Liebe, sprich Prostitution, eine extrem wichtige Größe, die Gesellschaft insgesamt friedlich zu halten. Das dürfte, bei starkem Männerüberschuss, selbst für Gesellschaften oder Gesellschaftsschichten gelten, in denen „Feminismus“ bis heute nie eine Rolle spielte. Ich mutmaße hier mal in Richtung der chinesischen Gesellschaft, in der die „Ein-Kind-Familie“ der Kommunisten zur Bevölkerungsreduktion nach Aufkommen des Ultraschalls zu überproportional hohen Abtreibungszahlen bei den weiblichen Föten führte, folglich eine komplette Generation gefährlichen Männerüberschuss aufweist.

    Muslimisch geprägte Gesellschaften „lösen“ das Problem auf natürlichem Wege: wenige Männer haben Zugriff auf fast alle Frauen. Viele Männer haben Zugriff auf keine einzige. Auch dies dürfte ein Grund der vielen alleinreisenden männlichen Jugendlichen unter den Islam-Invasoren sein.

  97. Also… solange es Männer gibt, solange wird
    es auch Prostituierte geben!

    Soll man jetzt die Männer abschaffen, damit
    es keine Nutten mehr gibt?

    Die Prostitution ist das älteste Gewerbe der
    Welt.

    Die Anfänge der Prostitution

    Pierre Dufour, ein französischer Kulturwissenschaftler aus dem 19. Jahrhundert, spekulierte über die Anfänge der sexuellen Dienstleistung in seinem Buch „Weltgeschichte der Prostitution“: „Die Prostitution hat an dem Tage ihren Einzug in die Welt gehalten, an dem das erste Weibe sich als Ware verkaufte.“ Es ist unklar, wann das genau gewesen sein soll.

    Dufour sah die Ursprünge des Sexgewerbes in der Tempelprostitution, die es bereits im dritten Jahrtausend vor Christus gegeben haben soll. Es soll sich dabei um eine Art kultischer Entjungferung vor der Ehe gegen Bezahlung gehandelt haben: Junge Frauen boten sich Männern in einem Tempel an, zu Ehren der Fruchtbarkeitsgöttin.

    http://www.planet-wissen.de/gesellschaft/sexualitaet/prostitution_die_geschichte_der_kaeuflichen_liebe/index.html

    Es ist ein hartes Gewerbe und bin froh, dass
    es solche Frauen gibt, denn sonst würden die
    Vergewaltigungsraten bei den Frauen wohl noch
    viel höher liegen, als jetzt schon!

    Metallica – Turn The Page – OFFICIAL VIDEO

    https://www.youtube.com/watch?v=zyyTJ1TUW2M

  98. Hier müssen Kuhn und Co angezeigt werden:

    „Strafgesetzbuch

    Besonderer Teil (§§ 80 – 358)

    13. Abschnitt – Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung (§§ 174 – 184h)
    Gliederung

    § 184
    Verbreitung pornographischer Schriften
    .

    (1) Wer eine pornographische Schrift (§ 11 Absatz 3)

    1. einer Person unter achtzehn Jahren anbietet, überläßt oder zugänglich macht,
    2. an einem Ort, der Personen unter achtzehn Jahren zugänglich ist oder von ihnen eingesehen werden kann, zugänglich macht,
    3. im Einzelhandel außerhalb von Geschäftsräumen, in Kiosken oder anderen Verkaufsstellen, die der Kunde nicht zu betreten pflegt, im Versandhandel oder in gewerblichen Leihbüchereien oder Lesezirkeln einem anderen anbietet oder überläßt,
    3a. im Wege gewerblicher Vermietung oder vergleichbarer gewerblicher Gewährung des Gebrauchs, ausgenommen in Ladengeschäften, die Personen unter achtzehn Jahren nicht zugänglich sind und von ihnen nicht eingesehen werden können, einem anderen anbietet oder überläßt,
    4. im Wege des Versandhandels einzuführen unternimmt,
    5. öffentlich an einem Ort, der Personen unter achtzehn Jahren zugänglich ist oder von ihnen eingesehen werden kann, oder durch Verbreiten von Schriften außerhalb des Geschäftsverkehrs mit dem einschlägigen Handel anbietet oder bewirbt,
    6. an einen anderen gelangen läßt, ohne von diesem hierzu aufgefordert zu sein,
    7. in einer öffentlichen Filmvorführung gegen ein Entgelt zeigt, das ganz oder überwiegend für diese Vorführung verlangt wird,
    8. herstellt, bezieht, liefert, vorrätig hält oder einzuführen unternimmt, um sie oder aus ihr gewonnene Stücke im Sinne der Nummern 1 bis 7 zu verwenden oder einer anderen Person eine solche Verwendung zu ermöglichen, oder
    9. auszuführen unternimmt, um sie oder aus ihr gewonnene Stücke im Ausland unter Verstoß gegen die dort geltenden Strafvorschriften zu verbreiten oder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen oder eine solche Verwendung zu ermöglichen,

    wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft!!!!!!! “

    So geht’s nur!

  99. #108 gonger

    Es handelt sich um schlechte Charaktere bei diesen Frauen.
    Deswegen sind ja die Strategien der Viktimisierung dieser Rumänischen Huren durch „Sozialarbeiter“, „Kirchen“ so absurd.
    Jeder neue Mist aus Amerika im Bereich Technologie, Mode, Film ist denenwohl bekannt aber was sie in D oder CH erwartet, gerade das können diese Walachinnen nicht „recherchieren“ oder sich darüber auf „FB“ mit bereits hier ansässigen Rumänerinnen austauschen? Erneut geben sich die bonhommes eine Katzenmusik um dieser „armen, ausgenützten“ Gören. Die wissen ganz genau auf was sie sich einlassen. Und profitieren doppelt, einmal mit ihrem „Geschäft“ anderseits mit der Betroffenheitshysterik und dem albernen Mitleid unserer Gutmenschen, die sie dann noch zu „Opfern“ stilisieren. Grotesk.

  100. EU-Kommissar Oettinger: Projekt Osmannisches Superreich ist in Lebensgefahr

    Mit Blick auf die gegenwärtige Situation warnt der EU-Kommissar Günter Oettinger vor einer existentiellen Bedrohung der Europäischen Union. Grund dafür sei vor allem, dass sich in zahlreichen Mitgliedsstaaten seiner Meinung nach populistische und nationalistische Tendenzen etablieren würden.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/04/28/eu-kommissar-oettinger-europaeisches-projekt-ist-in-lebensgefahr/

  101. #23 Rentner (28. Apr 2016 16:02)
    ich finde diese Plakate einfach nur zum Kotzen. Sie zeigen den Sittenverfall in unser grünen Kinderf$$$$$partei. Wenn man die richtige Zielgruppe damit erreichen will, dann bitte die Schilder auf arabisch.
    Aber darüber hab ich mich gefreut:
    http://www.focus.de/panorama/welt/heute-show-anzeige-wegen-hakenkreuz-schnitzel_id_5479039.html

    Sagen Sie doch gleich was Sie denken: Die Partei in der sich nachgewiesene Kinderschänder betätigt haben:

    Pädophilie-Debatte (Bündnis 90/Die Grünen)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Pädophilie-Debatte_(Bündnis_90/Die_Grünen)

    Vorgänge aus den 70er und 80er Jahren wurden erstmals 2013 thematisiert. Auslöser war die Verleihung des Theodor-Heuss-Preises 2013 an den Europaabgeordneten Daniel Cohn-Bendit.

    O-Ton Cohn-Bendit:
    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“

  102. Antifaschistische Aktion (Aufbau) Stuttgart
    Antifaschistische Aktion Esslingen
    Antifaschistische Jugend Rems-Murr
    Antifaschistischer Abend Bühl
    Antifaschistisches Aktionsbündnis Stuttgart & Region
    Antifaschistisches Bündnis Kreis Esslingen
    Antifa Rheinhessen
    Antikapitalistische Linke (Aufbau) Rems-Murr
    Autonome Antifa Aalen
    Arbeit Zukunft
    Attac Stuttgart
    DIDF Jugend BW
    DIDF Stuttgart
    DKP Baden-Württemberg
    DKP Stuttgart
    Die Linke Baden-Württemberg
    Die Linke Esslingen
    Die Linke Stuttgart
    Die PARTEI Stuttgart
    Die PARTEI Esslingen
    Die Versorger Stuttgart
    Grüne Jugend Baden-Württemberg
    Grüne Jugend Heilbronn
    Grüne Jugend Pforzheim
    Grüne Jugend Stuttgart
    Grüne Jugend Tübingen
    Interkulturelles Forum Esslingen e.V.
    Junge NGG Südwest
    Jusos BaWü
    Jusos Stuttgart
    Libertäres Bündnis Ludwigsburg
    Linksjugend solid Stuttgart
    Linksjugend solid BaWü
    Piratenpartei BaWü
    Piratenpartei Stuttgart
    Rems-Murr-Nazifrei
    Sozialistische Alternative Stuttgart
    St. Pauli Fanclub Neackarpiraten Reutlingen/Tübingen
    ver.di Bezirk Stuttgart
    ver.di Jugend Stuttgart
    VVN-BdA Baden-Württemberg
    VVN-BdA Stuttgart
    VVN-BdA Esslingen
    Zusammen gegen Rechts – Gemeinsam für Vielfalt im Rems-Murr-Kreis
    Zusammen Kämpfen [Stuttgart]
    …und Einzelpersonen

    Die ganzen AL s haben wohl Angst das sie ihren monatlichen Staatsunterhalt nicht mehr bekommen und auf einmal arbeiten müssen von 8 bis 18,00 Uhr. Das wäre doch mal was.. Ehrliche Arbeit…….Was es doch alles eine Mist gibt mit dem sich Menschen beschäftigen.

  103. 111 Heimchen am Herd (28. Apr 2016 17:34)

    „Die Prostitution hat an dem Tage ihren Einzug in die Welt gehalten, an dem das erste Weibe sich als Ware verkaufte.“
    ———

    Naja..ich hab mal den Film „Am Anfang war das Feuer“gesehen..

    Da wurden die Frauen an den Haaren in Höhlen
    gezogen und mißbraucht..

    Ich hab mal einen anderen Beitrag dazu gelesen..Darin hieß es..Damit Frauen kein
    Freiwild für jederman mehr wurden,wurde die Ehe eingeführt,damit jede Frau ihren eigenen Vergewaltiger hatte,welcher im Gegenzug sie
    vor Übergriffen anderer zu schützen hatte.

    Wie der Lude seine Nutte praktisch..

    In mehreren Ländern,Indien als Beispiel,muß
    sich die verehelichte Frau nach außen
    als solche,nicht mehr zur Verfügung stehende kennzeichnen..

  104. „Metallica – Turn The Page – OFFICIAL VIDEO“

    Dein Kommentar ist aufrichtig und mutig.

    Ich verneige mich hiermit vor dem vermeintlich weiblichen Geschlecht!

    Sehr schöner Beitrag.

    Der bittere Nachgeschmack hierbei, ist auch mir -als Mann- vollkommen bewusst.

    Meinen Respekt!

  105. FREUT EUCH:

    DIE DEKADENTEN LINKEN SIND DIE ERSTEN OPFER

    EINES ISLAMISCHEN STAATES, siehe Iran 1979:

    MONDGÖTZE ALLAH = BESTER LISTENSCHMIED*

    17;16 „Wenn Wir eine Stadt zugrunderichten wollen, lassen Wir die in Saus und Braus lebenden Genußmenschen die Oberhand gewinnen und Untaten begehen, so daß sie die Strafe verdienen. Dann vernichten Wir sie ganz und gar.“

    17;18 „Wer nur die vergänglichen Freuden des irdischen Lebens genießen will, dem geben Wir schnell davon, soviel Wir wollen und wem Wir wollen. Dann bereiten Wir für ihn die Hölle, in der er verworfen und verstoßen die Feuerstrafe erleidet.“

    17;22 „Geselle Gott keine andere Gottheit bei, sonst bist du verachtet und verstoßen!“
    (Azhar-Koran Islaminstitut Kairo)

    *ALLAH BESTER LISTENSCHMIED

    8;30 „Sie schmiedeten Pläne/Ränke, (aber) auch Allah schmiedete Pläne/Ränke, und Allah ist der beste Plan-/Ränkeschmied.

    Variation
    8;30 „Und Listen schmiedeten sie, und Allah schmiedete Listen; und Allah ist der beste der Listenschmiede.“
    http://derprophet.info/inhalt/taqiyya-htm/

  106. #113 Pio Nono (28. Apr 2016 17:36)

    #108 gonger

    Es handelt sich um schlechte Charaktere bei diesen Frauen.
    ——————————————
    Ich kenne hier auch so eine Frau.
    Kam vor ca. 3 Jahren hierher aus Bulgarien, angeblich alleine. Im Prinzip hübsch aber schlechte Zähne (haben die ja alle dort), schäbige Klamotten aber g…
    Hat im Stundenhotel gewohnt.

    Und heute :
    Die Zähne gemacht, Deutsch gelernt, Mann (also doch) und 1.Kind nachgeholt, 2.Kind grade gemacht, 3.Kind vermutlich in Arbeit, chicke Klamotten, durchgestylt, und …eigene großzügige Wohnung „with a little help from the Sozialamt“.
    Die ist einfach mit ihrem 1.Kind und schwanger dahin hat rumgeflennt und wohnt nun in einer Gegend wo es auszuhalten ist, zwar kein Nobelviertel aber verkehrsgünstig, preisgünstig und o.k.

    Ihr Kerl lungert den ganzen Tag arbeitslos zuhause rum und sie kann „natürlich“ nicht arbeiten weil 2 Kinder vorhanden und nun wirft sie wohl erneut.

    Schuld hat hier der deutsche Gutmenschenstaat, nicht das Mädel.
    Sie wird nicht die Einzige sein…

  107. Ja, so ändern sich die Zeiten.
    Früher hingen Plakate für die Bekanntgabe von Sinfonien, Sportveranstaltungen, Messen für Forschung und Technik etc.pp. in den Städten.
    Heute hängen Geschlechtsverkehr-Anleitungen und Benimm-Regeln für die Inzucht Brut der ganzen Welt in UNSEREN Städten.
    Das wars dann wohl mit dem Land der „Dichter und Denker“.
    Pfui Deibel..

  108. #119 Tabu (28. Apr 2016 17:51)

    „In mehreren Ländern,Indien als Beispiel,muß
    sich die verehelichte Frau nach außen
    als solche,nicht mehr zur Verfügung stehende kennzeichnen..“

    Tja, und bei uns trägt die verheiratete Frau
    einen Ehering, damit die anderen Männer sehen,
    dass sie nicht mehr zur Verfügung steht. 😉

  109. .
    Die linke
    Ästhetik war schon
    immer zum Schreien – eben
    Antiästhetik pur. Voll pervers
    diese Zeit, ‚ficken‘ darf man ungerügt
    sagen, aber wenn einer mal in der
    Öffentlichkeit ‚Kanacke‘ sagt,
    damit ma gleich weiß,
    wer da gemeint ist,
    dann rasten sie
    gleich aus.
    .

  110. Ich weiß nicht was Ihr habt, ich finde die Sprüche gut! Besonders gefällt mir: „Willst Du der Mann ihrer Albträume sein?“
    Warum sollen Kinder das Wort „Ficken“ nicht in den Mund nehmen, wenn ihnen von der Märkel-Regierung Fickilanten aufgezwungen werden, die sie betatschen und vergewaltigen? Ich finde, die sollten diese Sprüche auch noch ins Englische, Türkische und Arabische übersetzen, damit die Täter es auch verstehen.

    Ich würde noch solche Sprüche schreiben wie:
    „Islam ist auch keine Lösung!“
    „Islam macht dumm!“
    „Moslems, Euer Prophet war ein Kinderschänder!“

  111. #123 Heimchen am Herd (28. Apr 2016 18:08)

    Tja, und bei uns trägt die verheiratete Frau
    einen Ehering, damit die anderen Männer sehen,
    dass sie nicht mehr zur Verfügung steht.
    ———–
    So ist das..
    In Indien ist die Vergewaltigungsrate hoch..
    und meist hilft nicht mal eine Kennzeichnung..

    Hier ist für die so gekennzeichnete Frau,
    auch kein Schutz mehr gewährleistet..

    Aber der Ursprung dessen,war ein anderer.
    Wie ein besetzt Schild am Klo:-))

  112. Das ist Niveaulimbo unterster Schublade, man muß sich schon eingraben bis Australien und auf dieses Niveau zu gelangen. Das ist Fäkalsprache übelster Art, noch weit unter Bild-Niveau, das scheint tatsächlich zu gehen. Ich stelle mir allerdings die Frage, warum nicht hier, wie allerorten auch, der Text nicht auch in arabisch geschrieben steht, das ist doch jetzt Trend. Und warum nun wieder „Mann“ und „Frau“, ich denke, es gilt „Gender“? Was ist mit Stricher, Callboys usw.? Das ist Diskriminierung!

  113. OT
    Neue heraus Forderungen braucht das Land!
    Die Grünen in Köln bitten Dringend um Mithilfe:
    Durch Tausende von Versorgungssuchenden in Köln werden Täglich zehntausende von Plastik Geschirre
    Weggeworfen

    (Nur in Köln)
    Eine Ausstattung mit „normal“ Essgeschirr geht aus mehreren Bekannten Gründen nicht….
    Mein Vorschlag wäre:
    Im Ruck zuck Schnellverfahren alle Versorgungssuchenden ab in ihre Heimat!
    Lange Gerichtsverfahren und Abschiebe Hemmnisse werden das Problem mit dem Müll nicht lösen liebe ”Doppelgutmenschen”
    „Quelle WDR 2“

  114. #125 Tabu (28. Apr 2016 18:15)

    „Aber der Ursprung dessen,war ein anderer.
    Wie ein besetzt Schild am Klo:-)) “

    Das siehst Du aber äußerst unromantisch!

    Ich sehe den Ehering als Zeichen der Verbundenheit
    und der Liebe zum Partner.

    Außerdem lasse ich mich gerne führen. 😉

    Tango – Roxanne

    https://www.youtube.com/watch?v=ic4PQ-tnwJw

    Welch herrlich sinnlicher Tanz…

  115. 129 Heimchen am Herd (28. Apr 2016 18:29)

    Außerdem lasse ich mich gerne führen.
    ———–

    Warum nicht..aber es gab auch auf unserem Kontinent Zeiten,wo Frauen von romantisierender Liebe nur träumen konnten..

    Wer seine Alte loswerden wollte,hat sie als Hexe auf dem Broken mit dem Teufel tanzen sehn..und schon brannten tausende von Scheiterhaufen..

    Langes Thema..bleib so rosarot verträumt:-))

  116. „Hier in Europa gibt es dumme Nutten en masse.“ Er meint Frauen, die kurze Röcke tragen und angeheitert durch die Stadt ziehen.

    Silvester-Übergriffe in Köln : „Ist doch niemand gestorben“

    Die Spur der Verdächtigen aus der Silvesternacht führt zu marokkanischen Kriminellen. Schuldbewusstsein sucht man dort vergeblich.
    Mohammed findet das iPhone geil. Vielleicht klaut er bald wieder eins, um es zu verkaufen. So sorgt er nicht nur für sich, sondern auch für seine Familie in Marokko, bezahlt deren Miete und das Essen, das dort abends auf dem Tisch steht.
    Mohammed ist vor etwa vier Monaten in Köln-Kalk angekommen – aus Süditalien, wo er für einen Hungerlohn bei der Olivenernte half. Für ihn sah es auf WhatsApp und Facebook so aus, als gäbe es in Deutschland was zu holen.

    „Wir lungern herum, so wie zu Hause.“ Er lässt die weichen Schultern hängen, vergisst einen Moment lang, den Bauchansatz einzuziehen.
    Doch schnell besinnt er sich, drückt den Rücken durch und sagt:
    „Hier in Europa gibt es dumme Nutten en masse.“ Er meint Frauen, die kurze Röcke tragen und angeheitert durch die Stadt ziehen. Die gibt es zwar auch in Marokko, in Köln aber bilden sie eine kritische Masse, vor allem an Silvester. „Ich habe aber niemanden begrapscht, ich musste arbeiten, leider.“ Er macht eine Geste – dreht die Hand einmal nach rechts um. Arbeiten heißt hier: klauen.

    Eine Untersuchung des Kölner Kriminalkommissariats 41 ergab: Von den mehr als 800 Marokkanern, Algeriern und Tunesiern, die zwischen Oktober 2014 und November 2015 in der Auswertung erfasst wurden, begingen 40 Prozent eine Straftat. Zum Vergleich: Bei Syrern lag die Quote bei unter 1 Prozent, bei Irakern bei 2 Prozent.

    Einige geben sich als Syrer aus, kommen mal in Flüchtlingsunterkünften unter, mal bei Bekannten, bisweilen finden sie Unterschlupf in einer Moschee, schlafen dort ein bisschen. Wenn der Muezzin ruft, flüchten sie auf die Straßen und an die Bahnhöfe, in die Parks und Einkaufszentren. Der öffentliche Raum, der jedem zur Verfügung steht, ist ihr Revier. Nicht wenige führen sich auf, als hätten sie hier das Sagen.

    „Sie behandelten uns wie Freiwild“, so beschrieben einige Opfer der Silvesternacht die Vorfälle. „Eine Ehefrau mit gültigen Papieren oder einer EU-Staatsbürgerschaft, das ist der Jackpot“, erklärt Mohammed. Es kommt ihm nicht in den Sinn, dass der Griff nach dem Busen alles andere ist als ein zielführender Annäherungsversuch. Mohammed wundert sich vielmehr, als er erfährt, dass die Öffentlichkeit über die Ereignisse in Köln bestürzt ist. „Es ist doch niemand gestorben oder so“, entgegnet er.

    In Marokko ist Mohammed der Sohn, von dem seine Mutter stolz erzählt. Er schickt ihr regelmäßig 100 oder 200 Euro, mit harter Arbeit verdient, behauptet er ihr gegenüber. Vielleicht macht er ihr weis, er habe ein Restaurant eröffnet oder eine Anstellung in der Fabrik bekommen. Er will nicht ins Detail gehen. Seine Mutter glaubt ihm. Solche Märchen vom Erfolg und dem besseren Leben in Europa erzählt man sich in den Wellblechhütten der Slums von Casablanca. Deshalb machen sich noch mehr junge Männer auf den Weg.

    Zwei Bäckereien, ein Restaurant und ein Versandshop, das ist das „marokkanische Viertel“ von Köln-Kalk. Die Community hier ist überschaubar.

    Die Männer im bunt gekachelten Gemeindezentrum der Düsseldorfer Omar-Ibn-al-Khattab-Moschee, ein paar Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt, können ebenfalls ein Lied singen von den marokkanischen Stressmachern. Die Hauptstraße heißt hier Nador-Straße, weil die meisten ihrer Einwohner aus der nordmarokkanischen Stadt Nador kommen.
    „Irgendwann fing es damit an, dass Schuhe geklaut wurden“, erzählt Moustapha Barkouki, Vorsitzender des Gemeindevereins. Sein schwarzer, flauschiger Bart ist von grauen Haaren durchzogen.
    Zwischendurch klopfen Mädchen mit Kopftüchern an die Tür und fragen, ob die Koranrezitationen aus den Lautsprechern etwas leiser gedreht werden könnten.

    Drei der ungezählten marokkanischen Taugenichtse Nordrhein-Westfalens haben Gleis 15 des Düsseldorfer Hauptbahnhofs zu ihrem speziellen Betätigungsort gemacht. Dort verkehren die Regionalexpresse mit großer Verspätung, sodass sich oft viele Leute auf dem schmalen Bahnsteig drängeln. Aus der Handtasche einer jungen Frau lugt eine Marlboro-Schachtel heraus. Sie telefoniert, ist unaufmerksam. Mimoun geht dicht an ihr vorbei, streift sie, ohne dass sie es bemerkt, und befördert mit den Fingerspitzen die Zigaretten in die eigene Hosentasche. Mimoun heißt in Wahrheit anders, doch selbst seinen Vornamen will er nicht verraten. „Sie hat nur zwei geraucht!“, ruft er, als er die Packung öffnet. Fünf Sekunden Triumph, bevor die Jungs die erste Zigarette anzünden. Mimoun trägt eine billige Jeans, eine grüne Jacke mit kunstfellgerahmter Kapuze. Seine Sportschuhe sind von einer preiswerten Marke. Die Hände sind flink, der Blick ist geschärft. Noch während er raucht, checkt er bereits die nächsten Opfer am Gleis. Der Bahnhof von Düsseldorf ist für ihn ein reich gedeckter Tisch.

    Aber Freitagabend ist hier nichts los. Keine Frauen weit und breit, keine iPhones zum Klauen. Mohammed starrt auf den Asphalt.

    „Was machst du hier, Mohammed?“

    Er blickt langsam auf: „Ich weiß es nicht.“

  117. #130 Tabu (28. Apr 2016 18:45)

    129 Heimchen am Herd (28. Apr 2016 18:29)

    Außerdem lasse ich mich gerne führen.
    ———–

    Warum nicht..aber es gab auch auf unserem Kontinent Zeiten,wo Frauen von romantisierender Liebe nur träumen konnten..

    Wer seine Alte loswerden wollte,hat sie als Hexe auf dem Bro cken https://de.wikipedia.org/wiki/Brocken mit dem Teufel tanzen sehn..und schon brannten tausende von Scheiterhaufen..

    Langes Thema..bleib so rosarot verträumt:-))

    Die weit verbreitete Meinung, Hexenverfolgungen seien hauptsächlich eine Erscheinung des Mittelalters gewesen, ist ebenso falsch wie die Meinung, die großen Wellen neuzeitlicher Hexenverfolgung seien vorrangig von der kirchlichen Inquisition angestrebt oder ausgeführt worden.

    Die vorchristlichen Germanen kannten die Verbrennung von Schadenzauberern seit frühester Zeit. Im karolingischen Frühmittelalter gab es jedoch keine Hexenverfolgung.

    Die ersten Belege für den deutschen Begriff „Hexe“ finden sich, wie Oliver Landolt zeigen konnte, in den Frevelbüchern der Stadt Schaffhausen aus dem späten 14. Jahrhundert. In Luzern erscheint der Begriff erstmals zwischen 1402 und 1419.

    Moderne Hexenverfolgungen sind insbesondere in Afrika, Südostasien und Südamerika anzutreffen.

    Die Hexenverfolgungen in Europa fanden überwiegend in der Frühen Neuzeit statt, von 1450 bis 1750. Ihre Höhepunkte erreichten sie zwischen 1550 und 1650 – in Österreich bis 1680. Am stärksten waren West- und Mitteleuropa betroffen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hexenverfolgung

  118. Wie soll die Bevölkerung, vor allem die Jugend noch Respekt vor einer politischen „Elite“ haben, die sich solch einer vulgären Fäkalsprache bedient?
    Armes, verblödendes, sich selbst abschaffendes Volk!

  119. #112 Heimchen am Herd (28. Apr 2016 17:34)

    Es soll sich dabei um eine Art kultischer Entjungferung vor der Ehe gegen Bezahlung gehandelt haben: Junge Frauen boten sich Männern in einem Tempel an, zu Ehren der Fruchtbarkeitsgöttin.

    Es handelt sich dabei im Zweifel um die Regeln der Göttin Melitta im alten Babylon.

    Melittas Regeln waren für die damalige Zeit unglaublich weise und weitblickend. Man darf nicht verkennen: die Alternative wäre das „Versprechen“ der jungen Frauen an einen anderen Clan oder ein Mitglied des eigenen Clans gewesen.

    Melittas Regeln finanzierten nicht nur die babylonische Variante eines Sozialstaates. Sie verhinderten zugleich das Überhandnehmen von Claninteressen. Nur so konnte Babylon über Jahrtausende überleben.

    Anders, als es die Bibel der rachsüchtigen Juden nahelegt, ging Babylon nicht an solchen vermeintlich unmoralischen Praktiken zugrunde, sondern scheiterte an der zunehmenden Anzahl seiner Feinde (Perser, Syrer, Araber).

  120. #127 Lichterkette

    Nutten, Ficken – das sind Worte, die jeder afrikanische Neubürger sofort versteht.
    ————————-
    Das versteht der Schmarotzer nur, weil diese und andere Wörter, die vor Jahrzehnten in keines anständigen Menschen Mundes genommen wurde, heute umgangssprachlich benutzt wird.

    Dieser Drecksstaat hat mittels TV das Volk verdorben, besonders seit es das Privat-TV gibt.

    Allein schon die Anfänge mit dem Drecksack Balder bei „Tuttifrutti“.
    Heute wird das durch die Konditionierung schon als normal angesehen.
    Und das TV ist voll davon, jeden Tag.

    So tief ist das Volk in großen Teilen gesunken, dass es sich nicht mal daran stört.

  121. Das will uns sagen, vergewaltigen geht dann, wenn es würdevoll geschieht. Wessen Würde hier gemeint ist, bleibt offen. Also voll Scharia konform; zumindest in der Ehe sind Vergewaltigungen voll in Ordnung und respektieren die Würde eben…des Fickers

  122. Bizarr, wie sich das liberale System selbst entleibt!

    Entweder ist die Polit-„Elite“ blöd, blind oder böse. Wahrscheinlich ist’s eine Mischung von allen drei: Sie glauben, wenn sie sich in den eigenen Brotkorb scheißen (blöd), können sie sich noch immer saubere Stullen herausschneiden (blind), den Rest aber müssen andere fressen (böse).

  123. #137 Tabu

    „Wer seine Alte loswerden wollte,hat sie als Hexe auf dem Broken mit dem Teufel tanzen sehn..und schon brannten tausende von Scheiterhaufen..“

    **************************************************

    Gehöre zum Typ des sanften Mannes und weine immer so ein bißchen mit, wenn ich so lese, was Ihr im Laufe der Jahrhunderte so alles mitgemacht habt. Ein bißchen gleicht es sich ja wieder aus, wenn heuer Hexen hochdotierte Professorenstellen für „gender“-Hauptverströmung innehalten oder mit dem BUNTEN Verdienstkreuz (Alice S.) ausgezeichnet werden.

    Im engen geschlechtlichen Sinne gibt es zwischen dem Masochisten und dem Sadisten so eine Art Vertrag. Es kann auf Augenhöhe ausgehandelt werden, welche Art von Haue es geben soll. D.h., daß es vor dem Spiel durchaus wie zwischen gleichberechtigten Geschäftspartnern zugehen kann.

    Im weiten Sinne ist der Masochist der Sadist, während der geplagte Sadist das Opfer ist. Der Masochist quält den gutmütigen Sadisten so lange, bis es endlich die ersehnte Haue gibt. Nur so ist dieser Witz zu verstehen:

    M zu S: „Hau mich! Bitte bitte schlag mich! Mach mich restlos fertig.“
    S zu M: „NEIN!“

  124. Gibt´s diese Aktion nur in Deutsch? Das sollte in arabisch, in Farsi und anderen Sprachen/Dialekten gedruckt und aufgestellt werden. Vielleicht kapiert die eine oder andere pluderhose, was Sache ist.

  125. #127 gonger

    „Ihr Kerl lungert den ganzen Tag arbeitslos zuhause rum und sie kann „natürlich“ nicht arbeiten weil 2 Kinder vorhanden und nun wirft sie wohl erneut.“

    ***************************************************

    Beispiele für saubere Prostitution gibt es durchaus. Ein Vorbild für alle Vollkaufleute, die im Bereich der Unterhaltung für den zahlungskräftigen verwöhnten Herren arbeiten, ist in Hamburg Herr Hansen. Er führt einen staatlich geprüften Betrieb und sein Unternehmen führt mit seinen freilaufenden Hühnern zurecht das Bio-Gütesiegel. Seine verdienteste Außenmitarbeiterin ist die sympathische Mandy aus Köln, als Enkel von Inge Meysel entstammt Herr Hansen einer bedeutenden Künstlerfamilie:

    Mike Hansen Teil 5

    https://www.youtube.com/watch?v=GYY2QS8OiEE

    Mike Hansen – Jede Menge Ärger mit Dittsche (ab 2:30)

    https://www.youtube.com/watch?v=cBKrAI9xtNc

  126. #139 lorbas

    „Die vorchristlichen Germanen kannten die Verbrennung von Schadenzauberern seit frühester Zeit. Im karolingischen Frühmittelalter gab es jedoch keine Hexenverfolgung.“

    **************************************************

    Im Laufe der Jahrhunderte haben wir Germanen ganz schön abgebaut, wenn es um die Verteidigung unserer Kultur geht, denn gar keine Hexenvertreibung, gar kein Ausschluß von Hexen aus dem öffentlichen Leben kann ja wohl auch nicht die Lösung sein.

    Professor Butler und Politiker Künast auf dem Kristofferstraßentag:

    https://www.youtube.com/watch?v=LbpPfC35W4o

  127. Das paßt doch wie Ars auf Eimer: Grünen-BaWü-Landwirtschaftsminiter Bonde vögelt sich durch die grünen Nachwuchjsfrauen; einer platzt jetzt der Kragen.

    Eingebettetes Video beachten: Diese grüne, fingerlackierte „Agrarexpertin“ und ihre grünes Drehteam merken nicht, daß sie in einer Herde mit pottlahmen, schwanzkupierten Masthammeln drehen. Der eine ist hinten rechts lahm (1:04); der andere erbärmlich vorne rechts (2:06).

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article154853029/Gruene-outet-sich-als-enttaeuschte-Geliebte-ihres-Ministers.html

    Peeeeeeiiiiinlich!

  128. 145 Vielfaltspinsel (28. Apr 2016 19:34)

    Gehöre zum Typ des sanften Mannes und weine immer so ein bißchen mit, wenn ich so lese, was Ihr im Laufe der Jahrhunderte so alles mitgemacht habt.

    Mein Geschlecht war nur Täter..
    Wenn überhaupt.
    Aber vieles,wird von Männern auch hier,eben nicht angesprochen.
    Dafür bin ich jetzt da..
    Macht die Prägung von Hause aus.

    Aber die Schale der Zivilisation ist dünn.
    Frauen und Kinder zuerst in die Boote ist nicht mehr…War oft hier zu lesen..
    Darauf sollten sich alle Frauen vorbereiten.

    Also,weniger Romantik und mehr Ratio.

    Nix bleibt wie es ist..

  129. Im fortgeschrittenen Stadium stinkt nicht der Fisch vom Kopfe her, sondern der Kopf ist bereits abgefault und der Fisch merkt es nicht mehr!

  130. #151 archijot@gmx.de (28. Apr 2016 20:19)

    „Im fortgeschrittenen Stadium stinkt nicht der Fisch vom Kopfe her, sondern der Kopf ist bereits abgefault und der Fisch merkt es nicht mehr!“

    DER war GRANDIOS!

  131. Eine ekelerregende und zugleich fatale Werbekampagne.

    Ich frage mich, was wohl ein Rapefugee denkt, der an der Bushaltestelle ein solches Plakat sieht und (mit ein bisschen Deutschkenntnissen) die Bedeutung möglicherweise schon versteht…

    Wie will man den tausenden und abertausenden von primitiven Männern aus den finstersten islamischen Ländern und mit Moralvorstellungen aus dem vorvorletzten Jahrhundert klar machen, dass man in Deutschland Frauen und junge Mädchen zu respektieren hat, dass man sie nicht nach Belieben anfassen und vergewaltigen darf, wenn aber doch gleichzeitig auf solchen Plakaten von Nutten und Ficken die Rede ist.

    In einem Punkt muss ich den Mohammedanern recht geben. Die sogenannte westliche Gesellschaft wird immer kranker und ihr psychischer Zustand zunehmend desolater. Wir bezeichnen uns selbst gern als fortschrittlich und modern, sind aber in Wahrheit psychisch krank, verschroben, degeneriert, maß- und hemmungslos aber zugleich voller Komplexe und Selbstzweifel.

    Spätestens seit Ende der 90er entwickelt sich unsere Gesellschaft in eine vollkommen falsche Richtung, und zwar in fast allen Bereichen. Angefangen bei A wie Arbeitsmarkt über P wie Politik, W wie Wirtschaft bis hin zu Z wie Zwischenmenschliche Beziehungen. Es geht seit ca. 20 Jahren nur noch in eine Richtung, nämlich nach unten… Rette sich wer kann.

    Oma hatte recht:
    Früher war alles besser…

  132. #157 Heimchen am Herd (28. Apr 2016 20:40)

    Vor allem aber, hast du dich nicht vergessen.

    Das ist gut und richtig!

    Und das kann ich als bekennender Frauennichtversteher hier durchaus so stehen lassen.

    https://www.youtube.com/watch?v=DQyMJw1IJNA

    Dies ist mein „Metallica-Favorit“.

    Irgendwann hat jedem die Stunde geschlagen…

  133. #150 Tabu

    „Mein Geschlecht war nur Täter..
    Wenn überhaupt.“

    Ach Du heiliger Strohmann (oder paßt hier Strohfrau besser?)!

    „Aber vieles,wird von Männern auch hier,eben nicht angesprochen.“

    Die Männer sind alle Verbrecher. (Ihr Herz ist ein finsteres Loch.)

    https://www.youtube.com/watch?v=AktHM-9RrCU

    „Dafür bin ich jetzt da..“

    Hat Ihnen schon einmal jemand gesagt, wie bezaubernd Sie aussehen, wenn Sie zornig ihre Pupillen zusammenziehen und Ihr wunderschönes Haar so resolut nach hinten werfen?

    „Aber die Schale der Zivilisation ist dünn.“

    Welche Zivilisation denn? Wenn ich mich nur in meiner Hütte umgucke. Die ganzen leeren Billigbierdosen, die wertvollen Silberscheiben von Atzedatze, Rose Tattoo und Motörhead auf dem Boden verstreut, was für ein Sauladen.

    „Frauen und Kinder zuerst in die Boote ist nicht mehr“

    Ach du heiliger Strohma … Ach nee, hatten wir gerade schon. Will Sie nicht langweilen, wer die Frau langweilt, hat sofort alle Chancen verspielt. Kennen Sie von den Deep Purples den Gassenhauer „Smoke on the water“? Wenn wir Jungs uns hier im Viertel versammeln in Uschi’s Pilseck, singen wir immer die deutsche Version:
    „Frauen unter Wasser,
    Die Männer auf dem Deich.“
    Uschi heißt wirklich so, ist ein klasse Kumpel, ich
    bin eh ein Frauenversteher und auf Uschi lasse ich nichts kommen. Kannste sogar manchen unzuverlässigen Bruder vergessen im Vergleich mit ihr.

    „…War oft hier zu lesen..
    Darauf sollten sich alle Frauen vorbereiten.“

    Finde ich mutig, daß Sie hier Widerstand leisten und Bündnisgenossinnen suchen. Alle Achtung.

    „Also,weniger Romantik und mehr Ratio.“

    Alles, was im Leben mit Vernunft zu tun hat, ist langweilig wie bei einer lauwarmen Tasse Pfefferminztee den pädagogisch wertvollen Texten von Herbert Grönemeyer zu lauschen.

    Bock macht immer nur das Verrückte, das Irrationale, das Dionysische. Die Romantik ist dem Weibe eh nicht zugängig, ein Weib als Eichendorff wäre undenkbar gewesen. Romantik zieht an den tiefsten Fasern des Gemütes, hat mit irgendwelchen oberflächlichen Gefühligkeiten des Momentes nichts zum Tun.

  134. #155 Jens Eits

    „Oma hatte recht:
    Früher war alles besser…“

    **************************************************

    I) Oma ist die beste, hat halt die Lebenserfahrung und fast immer recht.
    II) Ohne Döner war’s hier schöner.
    III) Zu meiner Zeit konnte man einen Burschen schon auf zweihundert Meter Entfernung von einem Maderl unterscheiden.
    IV) Jede Schweinigelei war verboten. Nur Verbotenes macht richtig Bock. Früher wurden die Luther’schen
    Zweie in der Woche noch lässig eingehalten, heute findet – bis auf eine winzig kleine Gruppe von Extremsportlern – die Geschlechtlichkeit eigentlich nur noch auf den Reklametafeln, in den Quasselsendungen der Wahrheitsmedien und in den bunten Illustrierten statt. Niemand mag Schinken essen, wenn das Pflicht ist und einem dieser von morgens bis abends vor die Nase gehalten wird.

  135. Würde und seinen Körper für Geld zu verkaufen,
    passt meiner Ansicht nach überhaupt nicht zusammen.
    Das ist einfach nur billig.

    Aber wahrscheinlich gesellschaftlich notwendig.
    Sonst würde es wohl noch viel mehr Vergewaltigungen
    geben.

  136. #159 Vielfaltspinsel (28. Apr 2016 21:03)

    „Bruder, jetzt muß Du mal SEHR stark sein:

    Angry Anderson – Suddenly“

    Bin sehr gefasst diesbezüglich und ich hab` die „Beats From A Single Drum“ in meinem Schrein der Boshaftigkeit deponiert.

    Für mich ist dieser Energiezwerg ein Bruder im Geiste, manchmal melancholisch und leise und manchmal laut und weise:

    https://www.youtube.com/watch?v=i9GQZsA5Cls

    EINFACH KULT!

  137. Etwas für die Seele… 😉

    Ich liebe den Blues. Kein Musikstil ist so
    emotional, wie der Blues!

    Michael Burks – Empty Promises

    https://www.youtube.com/watch?v=awAZSGGxRJw

    Was für ein herrlicher Blues-Gitarrist, leider
    weilt er nicht mehr unter uns, wie so viele
    gute Musiker.

    Übrigens: Ein Rock-Gitarrist quält seine Gitarre,
    ein Blues-Gitarrist bringt seine Gitarre zum
    Weinen!

    Und noch ein hervorragender Gitarrist:

    Rory Gallagher „A Million Miles Away“

    https://www.youtube.com/watch?v=O6UkewH7WZ4

    Auch er weilt nicht mehr unter uns, er hat sich
    leider totgesoffen, ein Jammer.

  138. #19 Eurabier

    Was sagt die Arbeitsgemeinschaft Koksender Pädophiler (AKP) von Bündnis90/Grüne dazu?

    Zur Aussage „Die Würde des Menschen ist auch beim Ficken unantastbar.“ einigte sich die Arbeitsgemeinschaft auf meine eilige Anfrage hin zu dieser Stellungnahme:

    „Das sehen wir auch so – denn gerade ein Pädophiler wäre doch kein Pädophiler, wenn er insbesondere Kinder nicht durch seine liebevolle, intime Zuneigung würdigt und sie damit nicht weniger als Erwachsene, an allen schönen Dingen des Lebens teilhaben lässt.
    Und in dieser Würdigung, als eines dem Erwachsenen gleichgestellten Lebewesens, könnten wir es selbstverständlich auch nicht verantworten, den Kindern unsere köstlichen Genussmittel vorzuenthalten – die zwar von Ewiggestrigen im Zuge einer rechten Hetzkampagne leider als Drogen diffamiert werden, aber auf dem besten Weg sind, von solchen Angriffen mangels höchst erfolgreicher Anwendungspraxis befreit zu werden, denn: Sie werden mittlerweile sogar im Bundestag quer durch alle Parteien auf den Toiletten geschnupft.

    gez. von Volker Drecksbeck“

  139. #160 ALI BABA und die 4 Zecken (28. Apr 2016 21:21)

    „Und das kann ich als bekennender Frauennichtversteher hier durchaus so stehen lassen.“

    Frauennichtversteher, verstehen die Frauen besser,
    als sie ahnen. 😉

    MICHAEL „IRON MAN“ BURKS – Fire & Water

    https://www.youtube.com/watch?v=7rA2ktcL9hU

  140. #164 ALI BABA und die 4 Zecken

    „Never too loud“ – Wohl wahr. Das muß kesseln, sachichma.
    Bin ja mehr so ein HOLSTEN-Typ („Macht ihr mal Eure Work-Life-Balance, ich mach Feierabend.“), aber ASTRA ist natürlich auch nichts Unanständiges:

    „Rose Tattoo – Astra Valley (live)

    https://www.youtube.com/watch?v=tuqs0vMP7cg

  141. #165 Heimchen am Herd (28. Apr 2016 21:50)

    „Etwas für die Seele… ?

    Ich liebe den Blues. Kein Musikstil ist so
    emotional, wie der Blues!

    Michael Burks – Empty Promises“

    Oh Ja, der geht unter die Haut…

    „Übrigens: Ein Rock-Gitarrist quält seine Gitarre,
    ein Blues-Gitarrist bringt seine Gitarre zum
    Weinen!“

    Aber Andere heulen sich auch einen ab:

    https://www.youtube.com/watch?v=x0q8Oho_RjM

    Nun, was tun?

  142. #169 ALI BABA und die 4 Zecken

    „„Übrigens: Ein Rock-Gitarrist quält seine Gitarre,
    ein Blues-Gitarrist bringt seine Gitarre zum
    Weinen!““

    ***************************************************

    Von Weinen hat Michel Blumenfeld auch eine ganze Menge verstanden. Für mich neben El Becko der größte Maestro, der je eine elektrische Laute gequält hat. (Zimmerman hielt ihn für die Nummer Eins.)

    Mike Bloomfield: Drinking Wine Live

    https://www.youtube.com/watch?v=smRXnyUWktg

  143. #173 Vielfaltspinsel (28. Apr 2016 22:37)

    „Mike Bloomfield: Drinking Wine Live“

    In der Tat sehr beeindruckend!

  144. „Übrigens: Ein Rock-Gitarrist quält seine Gitarre,
    ein Blues-Gitarrist bringt seine Gitarre zum
    Weinen!“
    _________________________________________________

    Aber die Musiker im Deutschen Bundestag sind unschlagbar,
    den die Künstler bringen ein ganzes Volk zum weinen.

  145. #174 ALI BABA und die 4 Zecken

    „In der Tat sehr beeindruckend!“

    *************************************************

    Jetzt mal eine klare ANSAGE von Hannes Braun (VSA), denn die Mohren besitzen einen viel sicheren Instinkt als wir, können mit ihren einfachen Worten zum Ausdruck bringen, was Sache ist:

    James Brown – It’s A Man’s World (Live In Montreux 1981)

    https://www.youtube.com/watch?v=sLvDU9vXjzY

  146. Nutten sind wie Burka die größte Erfolgsgeschichte der emanzipatorischen Gleichstellung aller linken Revolutionen!

    Kindermord innerhalb Frauenfront ist deren Erfolgserlebnis und tanzender Volks- und Männerhass! Niemanden zum Nutzen, besonders nicht sich selbst…

    WSD-Film: 5.000.000 „Abtreibungen“ in Deutschland
    https://www.youtube.com/watch?v=sT9z3RoR-yA

    Und wer glaubt, Nutten wären eine Lösung für sexuelle Not, glaubt auch, Drogen sind eine politische Lösung…

  147. #176 Vielfaltspinsel (28. Apr 2016 23:10)

    „James Brown – It’s A Man’s World (Live In Montreux 1981)“

    Wenn wir diesen oben benannten Auftrag nicht mehr erfüllen können, oder schlimmstenfalls nicht mehr Willens sind, unserer Maskulinität nicht schnellstens gewahr werden, dann ist Ende Gelände!

    Sonst noch ein Anliegen?

  148. Vergewaltigung ist Vergewaltigung!

    Egal ob davor oder danach der Täter dafür bezahlt! Es wird nur der Preis und die Umstände ausgehandelt, damit es staatlich legal ist…

    Es gibt keine freiwilligen Nutten, bestenfalls gut bezahlte!

  149. #177 WahrerSozialDemokrat

    „Nutten sind wie Burka die größte Erfolgsgeschichte der emanzipatorischen Gleichstellung aller linken Revolutionen!“

    ***************************************************

    Die Burka eine Folge linker Revolutionen??????? Mal die Belattung Ihres Gartenzaunes gründlich überprüft????????????? Und mal nachgesehen im Küchenbüffet, ob noch genügend unversehrte Porzellantäßchen vorhanden sind????????????????

    „Und wer glaubt, Nutten wären eine Lösung für sexuelle Not, glaubt auch, Drogen sind eine politische Lösung…“

    Gar kein Meßwein – von einem Tag auf den anderen – ist jedenfalls eine ziemlich krasse Roßkur.

  150. #179 WahrerSozialDemokrat

    „Es gibt keine freiwilligen Nutten, bestenfalls gut bezahlte!“

    ***************************************************

    Ob GROSSBUCHSTABENFASCHISMUS, Fettbuchstabenfaschismus oder Ausrufungszeichenfaschismus: !!!!!!!!!!!!!!!! Ob Gartennazis, Nazi Goreng oder Rechtschreibnazis, Schluß mit totalitärem Gegröle, denn wer schreit hat niemals recht!!!!!!!!!!!!!!!!!! Gerade vor dem Hintergrund.

  151. Wer Frauen für Geld und oder mit Gewalt besteigt ist Sozialist und oder Islamist!

    Denen sind die Frauen absolut egal!

    Ach ja und die Frauen die dafür sind??? Unsolidarische Selbsthasserinnnen im „Liebesmodus“…

  152. #182 WahrerSozialDemokrat (29. Apr 2016 00:21)

    „Wer Frauen für Geld und oder mit Gewalt besteigt ist Sozialist und oder Islamist!“

    Mal eine bescheidene Frage:

    Hast du überhaupt schon mal eine Frau besteigen dürfen?

  153. #185 WahrerSozialDemokrat (29. Apr 2016 00:48)

    „Wäre ein Ja oder Nein ein Argument dafür oder dagegen?“

    Wedernoch, aber immerhin eine Antwort.

    Ich bin positiv überrascht.

  154. Sich zu prostituieren ist grundsätzlich entwürdigend. Da nützen die ganzen Sprüche nix.
    Die finde ich äusserst befremdlich.

  155. #186 ALI BABA und die 4 Zecken (29. Apr 2016 01:00)

    Die Frage ob du Vergewaltiger im sozialistischen (bzw. sozialen) oder islamischen Sinne bist, hast du aber noch nicht beantwortet!?

    Ich setze dabei kapitalistische Fick-Philosophie voraus.

  156. #188 WahrerSozialDemokrat (29. Apr 2016 01:18)

    #186 ALI BABA und die 4 Zecken (29. Apr 2016 01:00)

    „Die Frage ob du Vergewaltiger im sozialistischen (bzw. sozialen) oder islamischen Sinne bist, hast du aber noch nicht beantwortet!?“

    Seither bin ich als Deutscher von dieser „Demokratie“ vergewaltigt worden.

    „Ich setze dabei kapitalistische Fick-Philosophie voraus“

    Und ja, dieser Kapitalismus hat mir den Anus geöffnet.

    Jetzt rate mal was dann geschah?

  157. #181 Vielfaltspinsel Zu vorgerückter Stunde formuliert WSD öfters etwas exzentrische Gedanken 🙂

  158. #189 Wirtswechsel

    „Zu vorgerückter Stunde formuliert WSD öfters etwas exzentrische Gedanken :-)“

    **************************************************

    Die Wege des Herren (und derer, die an ihn glauben?) sind womöglich unergründlich.

  159. An Puffkunden aus aller Welt und Art zu appellieren, sie sollten sich nicht wie Tiere verhalten finde ich so idiotisch wie Dschiahdisten ermahnen, sie möchten doch freundlicherweise keinen Terror machen. Auch der abstruse Satz vom Mann ihrer Albträumes setzt die Vorstellung voraus, die Frauen im Bordell warten unter den Kundenrudeln auf den Mann ihrer Träume.
    Und weiter: nicht die Puffkunden sind verantwortlich fürs Puff, sondern «die Gesellschaft», woher kenne ich das? O ja, Der arme Mann kann ja nicht wissen, ob die Frau freiwillig im Bordell ist, d.h. er kann gar nicht wissen, wo er ist, wenn er im Puff ist? Er geht wohl davon aus, dass sie ihn zu gern gratis bedienen würde, oder wie? Freier sollen prüfen, ob die Frau das freiwillig macht – da kann man auch Terroristen bitten, herauszufinden, wer es wirklich verdient, abgeschlachtet zu werden.

    Alle Unterscheidungen, Diskriminierungen, die noch so etwas wie eine Orientierung an sog. humanen Wunschwerten der Spezies erlauben, werden eingeebnet – nicht nur die Grenze zwischen privat und öffentlich, Eigenem und Fremdem, Aggression und Abwehr, wobei letztere delegitimiert wird; so wie man zivilisierten Bürgern zum Schutz vor Überfällen durch importierte frei rumstreunende Raubtiere empfiehlt, ihre Häuser besser abzuschliessen, statt die Raubtiere festzusetzen und auszuweisen bzw. gar nicht erst hereinzulassen so hat man sich für Frauen, die zur Zwangsprostitution verschachert werden, etwas zu ihrem «Schutz» ausgedacht: man empfiehlt den Kunden, die Frauen doch «mit Würde» zu benutzen, statt den Puffbrüdern den Genuss am globalen Frauenverkauf zu verderben, d.h. das Massenverbrechen des weltweiten Frauenhandels wird legalisiert – und als (Trauum)beruf kaschiert, Von Linken als normale Lohnarbeit definiert.

    Frauen als privates Eigentums des Herrenmenschen/Haremsbullen und öffentliches Eigentum aller Männer in islamischen Gesellschaften werden dort noch von weitem kenntlich gemacht Das Private weibliche Eigentum steckt in Säcken, das öffentliches weibliches Eigentum wird im Iran z.B. in sog. Häuser des Anstands gesteckt, mit Billigung der Ajatollahs, d.h. die Strassenkinder, Mädchen, die vor der Brutalität ihrer Väter/Brüder geflüchtet sind und auf der Strasse bzw. in der Prostitution enden, werden eingesammelt und für die Pfoten ihrer öffentlichen Benutzer vorrätig gehalten.
    Ihre westlichen Benutzer werden sich mit grunzendem Behagen an der Vorstellung weiden, die Mädchen seien dort freiwillig und warteten auf den Vergewaltiger ihrer Träume. Die Zuhälter wissen, was die Herren höen wollen. (Zuhälterei ist nicht nur eins der ältesten Gewerbe, sondern auch eines der angesehensten, die Kunden wissen es zu schätzen.)

    Der «Anstand» der Anstandshäuser, im Westen auch als Freudenhäuser bekannt, ist das Pendant zur «Würde» des Puffs. Denn die Würde des Puffs ist unantastbar. Frauen sind antastbar. Gemäss dem weit fortgeschrittenen Affenhirn des Kundentypus muss der Mann «Zugriff» auf Frauen haben, wie der gewisse Sprachgebrauch des Rülpserfraktion besagt; wenn er keine Frau freiwillig in die Pfoten bekommt, also nicht als Frauenbesitzer zu seinem HerrenRecht kommt, braucht der Frauenbenutzer den globalisierten freien Frauenmarkt, jedem nach seinen Bedürfnissen. Da treffen sich islamischen Frauenentrechter mit den linken Frauenrechtsverrätern und denrechten Frauenverächtern, die sich originellerweise für etwas ganz anderes halten. Das müssen wohl die Traummänner sein.

  160. #167 Heimchen am Herd (28. Apr 2016 21:59)

    >> Frauennichtversteher, verstehen die Frauen besser, als sie ahnen.

    Das hat mich denn doch noch auf die zentrale Idee gebracht, über die die Frauen hier im Blog und an den Tastaturen vielleicht doch mal nachdenken sollten.

    Kommt es eich nicht kopmisch vor, dass eure besten Freunde die Grünen, Linken, die SPD sind. Also der poltisiche Abschaum des Landes und der Menschheit

    Oder konkret ein Nils Minkmar. Usw.

    Wenn ihr den kleinen Akif lest, den ihr alle als männlich bewundert, sieht das sehr sehr anders aus.

    Aber wißt ihr, der kleine Akif kennt die Frauen auch und deshalb ist der tatsächlich euer Freund. Aber er spekuliert schon auch z. B. über eure selbstbestimmte Sexualität und vieles mehr was euch betrifft. Aber ich denke er achtet euch wirklich, weil er euch die Wahrheit über euch erzählt. Denn nur dann nimmt man euch ernst.

    Irgendwann werdet ihr mit ihm zusammenrasseln; wenn der Islam nicht die Sache regelt. Denkt mal drüber nach.

    ich meine das es das jetz war. Allerdings werde ich mich diemal nicht löschen, damit auf keinen Fall jemand den Nick mißbrauchen kann.

    Ich habe hiervon eine Kopie gefertigt. Wenn das hier nicht durchgehen sollte (denke aber schon), kann man das dann im Hausblog des Heimchens nachlesen.
    Da ist auch @Heta (und der @WahreSozialdemokrat) manchmal. Hoffe muß nicht ganz auf sie verzichten, um ihr Kontra zu geben.

  161. Ihr traut Euch von „Kultur der Sprache“ zu schreiben?

    Lernt erstmal Deutsch ohne Englisch in unserer Sprache, dann reden wir weiter.

  162. So sollen Freier in Erfahrung bringen, „ob sie genügend Deutsch spricht, Geschäfte tätigen kann, volljährig ist und ihren Körper freiwillig verkauft.“

    Das hat den Prostituierten gerade noch gefehlt: Missionarische gutmenschliche Freier, die mit verständnisvollem Hundeblick die Dienstleisterin erstmal moralisch ins Gebet nehmen wollen, und schon das Taschentuch parat haben, angesichts dieser schrecklichen Ausbeutung und Versklavung, die allerdings in der Regel nur in der sentimentalen Fantasie linksgrüner Gutmenschen stattfindet.
    „Ob sie deutsch spricht“: Wozu soll das denn Pflicht sein? Kann und darf man über Sex nicht auf Englisch sprechen? „ob sie Geschäfte tätigen kann“: Soll die Dame dann erstmal eine Kopie ihres Gewerbescheins vorzeigen? „volljährig ist“: Das sind sie immer, schwören sie mit großem Indianerehrenwort. „ihren Körper freiwillig verkauft“: Nein, sie wird dann beginnen, bitterlich zu weinen, und den Freier anflehen, ihr gegen den bösen Ali zu helfen, der sie immer schlägt …. vielleicht in der sentimentalen Fantasie eines Gutis, der einmal in seinem leben ein weißer Ritter sein möchte – in der Realität wird es zu einem solchen Verlauf von Gesprächen aber nie kommen, sondern die Dame wird irgendwann (zurecht) genervt darauf drängen, dass der Freier nun entscheidet, ob er nun eine Dienstleistung buchen möchte, oder, bitte wieder gehen möge.

  163. #127 gonger (28. Apr 2016 18:06)
    Ähnlich gelagerte Fälle sind mir auch zu Genüge in der CH bekannt. Hat man mit intensiv mit Immobilien auch zu tun sind solche Begegnungen mittlerweile zwangsläufig.
    Am raffiniertesten sind die Rumäner-Huren welche sich von ihrem Dracula-Luden „emanzipiert“ haben und dann Türken, Albaner, Neger oder Tschetschen ehelichen und sich mit denen dann vermehren. Parasitärer Sozialbetrug als 24 Stunden „Job“. Und die daraus entstehenden Bälge, regelrechte Zeitbomben, da sie weder zur einen noch zur anderen „Kultur“ dazugehören, Kriminalitäts-Karriere vorprogrammiert. Interessant auch das „Deutsch“ welches in diesen Betrüger-Familien gesprochen wird, hier wird einem klar warum es immer mehr Angebote „deutsch in einfacher Form“ gibt.

  164. #193 Regine van Cleev (29. Apr 2016 02:24)

    Da treffen sich islamische Frauenentrechter mit den linken Frauenrechtsverrätern und denrechten Frauenverächtern, die sich originellerweise für etwas ganz anderes halten.

    ———-
    Hab geglaubt hier wären nur Heimchens am Herd.
    Guter Beitrag.Denn so les ich das hier auch.
    Dieser rechten Frauenverachtung,wird hier kaum kontra gegeben.
    Selbst von den hier schreibenden Frauen nicht.

  165. #193 Regine van Cleev

    „Da treffen sich islamischen Frauenentrechter mit den linken Frauenrechtsverrätern und denrechten Frauenverächtern, die sich originellerweise für etwas ganz anderes halten.“

    ***************************************************

    Da es mich nur virtuell gibt, werden Sie mich bei Ihren Kontrollbesuchen im Bordell niemals antreffen können.
    Als Rechter vertrete ich die Ansicht, daß jemand erst einmal eine Bringeschuld ableisten muß, wenn er mit negativer Beachtung (gleich Verachtung) gewürdigt werden will. Es gibt niemanden, der nicht den meisten Phänomenen mit Indifferenz begegnet. Denn unser Budget für die Liebe und auch das Budget für den Haß sind ziemlich begrenzt.

    Als Frauenversteher weiß ich: Der größte Schmerz, den das Weib erleidet ist nicht der, wenn es verachtet wird, was es absolut nicht ertragen kann, ist die Garnichtbeachtung, die achselzuckende Gleichgültigkeit. Nicht zu vernachlässigen ist auch der Schmerzlustgewinn, der aus einer erlebten Verachtung gezogen werden kann.

    Für mich ist es ein durchaus unterhaltsames Randphänomen, wenn Ihr Euch verbündet, mit Nudelhölzern bewaffnet. Das Paradoxon: Je mehr Ihr gleichgeschaltet werden wollt, also Möntschen sein wollt, wie aus Eurem Blickwinkel wir Männer es sind, desto mehr unterscheidet (lat. discriminare) Ihr Euch von uns, bestätigt und befestigt Ihr Euren Status als benachteiligte Sonder- und Opfahgruppe.

  166. #198 Tabu (29. Apr 2016 10:53)

    Ganz kurz nur, denn ich muss gleich außer
    Haus gehen.

    „Hab geglaubt hier wären nur Heimchens am Herd.“

    Wie bitte? „NUR“Heimchens am Herd?

    Sowas bekomme ich immer nur von FRAUEN zu hören,
    NIE von Männern!

    Was zum Henker, ist an einer Hausfrau und Mutter
    so schlimm, dass sich die Emanzen gar nicht
    mehr einkriegen?

    Auch fühle ich mich hier von keinem Mann herabgewürdigt oder diskriminiert. Aber von
    Frauen, wie Tabu!

    Warum hast Du so einen Hass auf Männer?
    Bist Du eine Lesbe, oder bist Du so hässlich,
    dass Dich keiner haben will?
    Normal ist Dein Hass auf Männer jedenfalls nicht!

    Und höre auf, Dich hier als Sprecherin von den
    Frauen aufzuspielen, das haben wir nämlich
    überhaupt nicht nötig!

    Wir sind erwachsene Frauen und brauchen keine
    Vorbeter!

    Vor Ihr fühle ich mich vertreten:

    Birgit Kelle – Dann mach doch die Bluse zu

    https://www.youtube.com/watch?v=8ksfBB9NDNs

    SIE spricht mir aus der Seele!

    So… ich bin jetzt weg für heute.

  167. #200 Heimchen am Herd (29. Apr 2016 11:59)
    ——-
    Auch nur kurz Heimchen..
    Bin meiner Frau und Tochter nach ein ganz brauchbarer Kerl..
    Mit einer Mutter und Großmutter,die ganz ohne
    vermännlicht zu sein,als Feministinnen durchgehen würden..Nur in diese Schublade
    packen sie nur andere..

    Bin halt so aufgewachsen und habe viel mitbekommen..

    Ich will hier keineswegs für Frauen sprechen,aber mich stört,wie über Frauen auch hier abwertend geurteilt wird..dermaßen krass,dass,ich letztens schon schrieb,ob man mit dieser Gattung Mensch,einen neuen politischen Weg gemeinsamen gehen will..

    Wenn die Rechten ihr überholtes Frauenbild nicht ändern wollen,stell ich mir das neue Deutschland nicht gerade anders vor,als es durch muslimische Prägung,gerade ist..

    Wenn hier,gegen Homosexuelle,genauso argumentiert wird.wie es im Islam schon erschreckend genug ist,werde ich dem entgegentreten..
    Wenn hier Frauen nur aufs Kinderkriegen kochen und Beischlaf reduziert werden,auch.

    Das geschieht hier täglich und oftmals hab ich gehofft,das Frauen dazu Stellung nehmen..

    Leider nicht..vllt.weil sich hier auch mehrheitlich,dass maskulinum tummelt.

    Ich gehe von meinem ganz persönlichem Umfeld aus,in dem es politische Homosexuelle genauso gibt,wie autarke Frauen..
    Normal für mich..nur eben für Rechte nicht.

    Hab mit Heimchen am Herd,niemanden persönlich angreifen wollen..
    Ist halt eine gängige Redensart.
    Laß mich manchmal selber gerne bekochen.
    so Long.

  168. #201 Tabu

    „Wenn die Rechten ihr überholtes Frauenbild nicht ändern wollen,stell ich mir das neue Deutschland nicht gerade anders vor,als es durch muslimische Prägung,gerade ist..“

    **************************************************

    Die Grundrichtung der Unterscheidung zwischen Männlein und Weiblein sowie das Bewußtsein um den hohen Wert der Familie bei den Mohammedanern ist vollkommen richtig.

    Lebensunwertes Leben – Stämme, die noch nicht einmal mehr zwischen Männlein und Weiblein unterscheiden (lat. discriminare) können -, muß sich erfreulicherweise zügig aus der Evolution verabschieden. Gut, wenn die Sonne nicht so lange auf so ein perverses Elend herunterschauen muß.

    Peinlicher Fehler meinerseits, daß ich zwischenzeitlich ganz vergessen habe, daß Ihr couragiertes „wuff, wuff“ die Äußerung eines Lila Pudels ist. Na ja, nun bin ich wenigstens wieder im Bilde.

  169. #198 Tabu
    Es is immer derselbe Ku Klux Klan dieser Möchtegern-Herrenmännchen, die sich an der Weiblichkeit abarbeiten, die nicht so fraglos mehr zur Verfügung steht wie im Islam; ja wie mag das bei denen zu Hause aussehen? Oder wo kommt der Frust her, und das Wutschnauben. . Letzte Zuflucht für den prämodernen Kulturtypus ist noch immer das Bordell, wo der Kunde noch König ist. Wer das sexuelle Feudal-Idyll stört, wird von den Pirinccern angekläfft, die gern von sich auf andre schliessen. So wie die Mullahs ihre Religionspolizei haben, die Abweichler aufspürt, so schlagen die Pirinccr wütend an, wenn ein Mann nicht mitmacht im Rudel. Dann ist er ein lial Pudel. Schon John Stuart Mill hatte mit dieser Spezies zu tun. Der Islam ist die Lösung, würde ich sagen.

  170. #203 Regine van Cleev

    „Letzte Zuflucht für den prämodernen Kulturtypus ist noch immer das Bordell, wo der Kunde noch König ist. Wer das sexuelle Feudal-Idyll stört, wird von den Pirinccern angekläfft, die gern von sich auf andre schliessen.“

    Das entartete Weib wäre entsetzt, wenn es mal heimlich ein längeres reines Männertreffen abhören könnte. Das Weib kommt nämlich grausam wenig vor in einschlägigen Gesprächen bei der Einnahme eines Bierchens vorm Grill. Daher wird diese Bordellphantasie benötigt, denn selbige kommt ohne das Weib freilich nicht aus.

    Einem Lila Pudel zu antworten, ist doch keine Schande. Mit erheblicher Wut zu reagieren, wäre freilich unmännlich. Ganz freundlich zu loben – „Jetzt hast du aber schön wuff gemacht.“ – reicht doch vollkommen aus.

    Nicht jeder ist eben „einer der Jungs“.

    Rose Tattoo – One Of The Boys – Live 1993

    https://www.youtube.com/watch?v=N04hLdRlvEA

    „Pirinccr“ gefällt mir. Ein türkischer zarter Mann mit niedlich übereinandergeschlagenen zierlichen Nietenhosenbeinchen, eingenebelt im Qualm wie bei einem zwölfjährigen Burschi, der vor seinen Kameraden den Bogart spielt. Der schon reichlich Hollywood-Dreck im Kino gesehen hat und dann von diesen Plastikgossensprüchen Gebrauch macht.

  171. #201 Tabu (29. Apr 2016 12:53)

    Gibt es Dir nicht zu denken, dass ich Dich für
    eine Frau gehalten habe? Woran das wohl liegt?

    Du sprichst nur von Deiner Frau, Deiner Tochter,
    Mutter und Großmutter, hast Du keinen Vater,
    Schwiegervater und Opa?

    Daraus kann man schließen, dass Du ein gestörtes
    Verhältnis zu den Männern hast.

    Ich tippe auf uneheliches Kind, oder Scheidungskind, dass von der Oma großgezogen wurde,
    weil die Mutter arbeiten musste. Und ein Kind,
    dass nicht in den Genuss der Vaterliebe kam.

    Ein Kind braucht unbedingt Vater UND Mutter,
    nur so wird aus einem Kind ein selbstbewusstes,
    starkes Kind, dass sich in der Welt behaupten
    kann!

    Eine Mutter kann niemals einen Vater ersetzen,
    genauso kann ein Vater niemals eine Mutter
    ersetzen.

    Auch ist es äußerst wichtig, dass die
    natürliche Bezugsperson (Mutter) in den ersten
    Lebensjahren (nicht Monate) für ihre Kinder da
    ist. Und das Kind nicht in eine staatliche
    Indoktrinations- und Aufbewahrungsanstalt
    gesteckt wird!

    Ich habe meinen Söhnen Liebe und Geborgenheit
    gegeben, mein Mann hat sie aufs harte Leben
    vorbereitet, indem er ihnen zeigte, wie man sich
    durchsetzt.

    Ich lebe mit drei Alpha-Männchen und habe ein
    gutes Gefühl, denn wir sind eine starke Gemeinschaft, die zusammenhält, wie Pech und
    Schwefel!

    So..das reicht jetzt erstmal, bis dann.

Comments are closed.