gokayDer Islam gewährt keine Religionsfreiheit. Das wird von den TV-Moslems immer bestritten. Nun haben wir es aber Schwarz auf Weiß. Der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu (Foto), der Islamkritik generell für gesetzwidrig hält, äußerte sich im Zusammenhang mit der von der CDU vorgeschlagenen Moschee-Steuer gegenüber der WAZ wie folgt (Hervorhebung durch PI):

Die Erhebung einer Steuer würde die islamischen Gemeinden in der Bundesrepublik vor ganz praktische Herausforderungen stellen: „Zunächst müsste geklärt werden, wer alles zahlt.“ Denn so etwas wie die Mitgliedschaft in der Kirche – von der die Steuer abhängt – gebe es im Islam nicht. Auch ein Austritt aus dem Islam sei nicht vorgesehen.

„Sei nicht vorgesehen“… nette Umschreibung für das von Allah verordnete Kopfabschneiden. Kein Austritt aus dem Islam – das haben unsere islamophilen Dummbratzen Politiker offensichtlich gar nicht bedacht, als sie die Moschee-Steuer ins Spiel brachten.

Nach deutschem Recht kann niemand gezwungen werden, Kirchensteuer zu zahlen. Daher kann man beim Amtsgericht oder Einwohnermeldeamt (je nach Bundesland) seinen Kirchenaustritt erklären. Und das bereits im zarten Alter von 14 Jahren, wie es das Gesetz zur religiösen Kindererziehung festlegt.

Wird der Islam in Deutschland in den Stand einer Körperschaft öffentlichen Rechts gehievt, damit der Staat Islamsteuer eintreibt, muss entgegen den ewiggültigen Anordnungen Allahs eine hochoffizielle Austrittsmöglichkeit aus dem Islam geschaffen werden.

Die Verlockung ist groß, denn als Körperschaft öffentlichen Rechts könnten die Moslems nicht nur Steuergeld scheffeln und Beamtenstatus für ihre Prediger erhalten. Sie können vor allem ihre Parallelgesellschaft durch Islamunterricht an öffentlichen Schulen, Islam-Kindergärten, Islam-Schulen, Islam-Krankenhäuser und Islam-Pflegeheime weiter ausbauen. Außerdem dürften sie sich noch stärker als bisher politisch in allerlei Gremien einmischen.

Allah hat es allerdings anders befohlen: Steuern sollen von den Dhimmis abkassiert werden und der Islam soll sich ansonsten aus Almosen finanzieren. Und auf Austritt aus der Religion bzw. Abfall vom Glauben steht die Todesstrafe!

Eine Körperschaft öffentlichen Rechts mit Steuereintreibung durch den Staat der Ungläubigen und Austrittsmöglichkeiten in den Ämtern der Ungläubigen ist im Koran nicht vorgesehen.

PI wünscht viel Spaß in der Hölle!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

118 KOMMENTARE

  1. Der Islam trägt seine furchtbaren Grundsätze offen zur Schau. Wie debil oder ignorant muß man sein, um nicht zu sehen, daß dieser Islam nichts in unserer aufgeklärten Gesellschaft zu suchen hat.

  2. Der weiss schon warum er sich rechtzeitig in die USA abgesetzt hat, dieser Staatsverbrecher.

  3. Ehe es bei denen einen Austritt aus dem Islam gibt, treten wir komplett aus der Demokratie aus.

  4. Saudi-Barbarien, dem weltgrößten Terror-Finanzierer, das die Anschläge in New York vom 11. September 2001 mitorganisiert hat, wird durch den Ölpreisverfall bald das Geld ausgehen. Und dann werden die Islamverbände hier fordern, vom Staat genauso finanziell gefördert zu werden wie die Kirchen (mehrere Milliarden pro Jahr zusätzlich zur Kirchensteuer).

    Wer diesen Artikel noch nicht kennt, das ist einer der besten und treffendsten, den ich je zu diesem Thema gelesen habe:

    http://www.rolandtichy.de/meinungen/die-neuen-ketzer-islam-und-kritik/

    Der apokalyptische Islamismus verfügt über eine formulierte ideologische Grundlage, stetig sprudelnde Geldquellen, und er agiert weltweit. Er ist schon lange ein globales Sicherheitsrisiko.

    Wenn der Islamismus in Europa siegt, verliert Europa alles: Seine kulturelle Erinnerung, […] seine Gegenwartskultur,[…] und seine Zukunft als Garant gleicher Rechte für alle.

    Der „wahre Islam“ ist ein totalitäres System. Er will die Gleichschaltung aller Länder, die Vereinheitlichung der Welt.

    Die Islamkritiker sind die neuen Ketzer. Wer den Islam kritisiert, gilt vielen Zeitgenossen als rassistisch.

    Der Islam leugnet die Würde aller Menschen, die sich allein aus ihrem Menschsein ergibt. Er verlangt besondere Ehrerbietung für Muslime von den Nichtmuslimen, was durch die Scharia legalisiert ist.

    http://www.rolandtichy.de/meinungen/die-neuen-ketzer-islam-und-kritik/

  5. Mir persönlich fällt auf,dass der Türke im Allgemeinen in letzter Zeit immer dreister und unverschämter auftritt und fordert und das von Medien sowie Politik scheinbar völlig apathisch hingenommen wird.

  6. Es hatte vor Jahren gedauert, bis man/ich die Zusammenhänge sah. Aber es ist schlüssig und einfachstes Moslemdenken. Nur ein Moslem ist ein wertvoller Mensch. Andere sind weniger Wert als das Vieh. Daraus folgt die Logik des Oberen. Man kann, wenn man Moslem ist, nicht austreten aus dem Islam. Das würde bedeuten, aus dem Mensch-sein weg zu wollen. Das kann ja nicht vorgesehen sein. – Deren Weltsicht ist erschreckend billig!!!!

  7. #7 Marie-Belen (21. Apr 2016 09:40)
    Ehe es bei denen einen Austritt aus dem Islam gibt, treten wir komplett aus der Demokratie aus.

    Wir sind bereits komplett aus der Demokratie ausgetreten.
    Sofern wir jemals eine hatten.

  8. @#8 Das_Sanfte_Lamm (21. Apr 2016 09:43)

    in letzter Zeit immer dreister und unverschämter auftritt

    Was bitte heißt in letzter Zeit?

    Ich verorte den Ansatz zur Machtübernahme in 1980 +-5 Jahre.

  9. Schornsteinfeger-Gewerkschaft schmeißt AfD-Mitglieder raus

    wurde hier ja vor einigen Wochen berichtet wie über den strammen belgischen Schornsteinfeger, der sich zur Wehr setzt.

    Eine strafbewehrte Unterlassungserklärung wurde nicht abgegeben, aber es kam ein anwaltliches Schreiben, wonach das ja gar nicht stimme, daß man AfD-Mitglieder rausschmeißen bzew. gar nicht erst aufnehmen wolle.

    Gestern ging dementsprechend der Antrag auf Erlaß einer einstweiligen Verfügung hinaus.

    Für Interessierte:

    http://www.pdf-archive.com/2016/04/21/013-antrag-zds-anonymisiert/

  10. (Leicht OT)

    Wieder mal hat es sich herausgestellt, dass der Anschlag auf ein Asylbewerberheim nicht von deutschen Rechtsextremisten/Rassisten begangen wurde. Im Januar gab es in Dreieich Schüsse auf so ein Heim, wobei ein schlafender Asylbewerber getroffen wurde:
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_76542900/schuesse-in-dreieich-polizei-fahndet-nach-dem-taeter.html
    Klar, dass die Politiker nur an die üblichen Verdächtigen dachten:

    „Wir sind erschüttert, fassungslos und entsetzt“, sagte der stellvertretende Bürgermeister Dreieichs, Martin Burlon (parteilos). Es habe keinerlei Anzeichen für fremdenfeindliche Stimmung in der Stadt gegeben.

    Welch ein toller Bürgermeister, der zuallererst seine Bürger in Verdacht hat! Jetzt hat es sich aber herausgestellt, dass es nur um Drogengeschäfte ging. Z.B. hier:
    http://hessenschau.de/panorama/drogengeschaeft-soll-motiv-fuer-schuesse-auf-fluechtlingsunterkunft-sein,dreieich-110.html

    Da muss man – leider, leider – den Betroffenheitsmodus herunterfahren.

  11. Da dieser Türke meint, Islamkritik verstoße gegen das GG, hier ein Textauszug von Bettina Röhl zum Thema:

    Zur Religionsfreiheit gehört, dass der religiöse Mensch seine Religion ausübt und zeigt und sie gut findet, wie es auch zur Religionsfreiheit gehört, areligiös zu leben und diese Haltung zu zeigen und gut zu finden. Auch Religionskritik gehört zur Religionsfreiheit und auch, warum man welche Religion nicht gut findet, falls es so sein sollte.

    http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/afd-gehoert-der-islam-zu-deutschland/2/

  12. #8 Das_Sanfte_Lamm (21. Apr 2016 09:43)

    viele Türken und Moslems treten im Allgemeinen in letzter Zeit immer dreister und unverschämter auf. Ihnen wird ja der Hintern gepudert und das Gefühl vermittelt, sie seien normale Menschen.

  13. Nach der im Grundgesetz garantierten Freiheit der Religionsausübung muss es doch auch für Mohammedaner möglich sein, auszutreten?

    Ist nun Apostasie durch das GG gedeckt oder nicht?

  14. eben deshalb wollten die von der beschneidungsverschiebung auf 12 jahre schnell weg ein baby kann seine relgion noch nicht wählen

    dann können sie die religionsfreiheit wählen und auch zu wechseln

    das jeder seine religion frei wählen darf ist z.b. im art auch genorm
    MRK Art. 9

    auch die relgionsfreiheit sieht vor das jeder ohne zwang seine religion frei wählen darf

  15. #7 Marie-Belen (21. Apr 2016 09:40)

    Ehe es bei denen einen Austritt aus dem Islam gibt, treten wir komplett aus der Demokratie aus.

    Aus welcher denn? Schon das Grundgesetz wurde unter vollständigem Ausschluß des Souverän erlassen, dann log das Buntesverfassungsgericht die „Wahlen und Abstimmungen“ (Art. 20 II. 2 GG zu reinen Wahlen um.

    Ist das Demokratie?

    1950 als Ostdeutsche per Gesetz außer Landes gehalten wurden, stattdessen aber Gastarbeiter kamen. Wer wurde gefragt?

    Die wußten, wie wir zum Euro, den Rettungspaketen und jetzt zur Invasion stehen. Geht alles weiter wie gehabt – gegen den lautstarkt erklärten Willen des Volkes.

    Demokratie geht anders!

  16. Hier wieder ein aktuelles Paradebeispiel für die Verlogenheit unserer Staatsmedien.

    ARD/ZDF-VIDEOTEXT von heute.
    Überschrift, *Thügida-Aufmarsch in Jena-Polizisten verletzt* dann folgend, *Bei einem Aufmarsch des fremdenfeindlichen Pegida-Ablegers Thügida ist es zu Ausschreitungen gekommen, bei denen 15 Polizisten verletzt wurden*.
    Und einige Zeilen darunter dann das,
    *Gegendemonstranten warfen Flaschen und Steine auf die rund 200 Teilnehmer von Thügida. Mehrere Fahrzeuge wurden beschädigt, darunter auch mindestens 3 Einsatzwagen der Polizei. Entlang einer Bahnstrecken in Jena habe es zudem einen Kabelbrand gegeben. Die Polizei geht von Brandstiftung aus*.
    Was ist das für eine verlogene Art der Berichterstattung!? In der Überschrift suggeriert man dem Leser, dass *Pegida-Thügida*-Demonstranten gewalttätig waren, und erst auf dem 3.Blick, im Kleingedruckten, rückt man dann mit der Wahrheit raus, dass diese Gewalt mal wieder von den LinksGrünen *Gegendemonstranten* ausging.
    Wer stoppt endlich diese Schweinejournalisten der Lügenpresse?

  17. Kein Problem!
    Dann werden einfach die austrittswilligen einem der zahlreich mit den Flutlingen ins Land gekommenen iS-Lam Schlächter übergeben.
    Oder gleich dem gutmütigem SCHÄCHTER von nebenan?

  18. (1) Jedermann hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit. Dieses Recht umfasst die Freiheit, eine Religion oder eine Weltanschauung eigener Wahl zu haben oder anzunehmen, und die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Gottesdienst, Beachtung religiöser Bräuche, Ausübung und Unterricht zu bekunden.

  19. Das ist der Beweis dafür, dass der Islam verfassungswidrig ist. Das GG garantiert nämlich jedem über 14-Jährigen die Religionsmündigkeit.

    Im Übrigen ist der Islam verfassungswidrig, weil er auch Folgendes nicht respektiert:

    Gleichberechtigung der Geschlechter
    Recht auf sexuelle Selbstbestimmung
    Recht auf körperliche Unversehrtheit
    Recht auf freie Gattenwahl

    abgesehen vom Grundgesetz scheißt er zudem noch auf den Tierschutz.

  20. Die GrundGesetzlich verbriefte „RELIGIONSFREIHEIT“ bedeutet das sich JEDER von JEDER Religion freimachen darf!
    Wo bleiben eigentlich unsere Nichtreligiösen?

  21. Wo bleiben eigentlich unsere Nichtreligiösen?

    Die bashen lieber wieder die Christen, das ist ihre Lieblingsbeschäftigung.

  22. Macht Euch doch endlich mal von dem Quark frei. Es gab keinen Islam in Mitteleuropa, als Gesetze formuliert wurden.

  23. Im Frühstücksfernsehen zeigte man einen tätowierten Stiernacken mit Reichsadler und 88 drunter.

    Mich würde auch interessieren, ob dort auch schwarz-weiß-rot geschwenkt wurde bei „Thügida“.

  24. #24 brontosaurus (21. Apr 2016 10:11)

    Wo bleiben eigentlich unsere Nichtreligiösen?

    Was dort beschrieben wird, ist die positive Religionsfreiheit. Das von Dir beschriebene ist die negative Religinsfreiheit.

  25. Ein weiterer Beweis, der Islam passt nicht in ein Demokratisches Staatsgebilde, er ist nicht integrierbar. Sie möchten einen eigenen Staat im Staate bilden.

  26. Gestern bei Maische:
    Idil Baydar:Jetzt wissen wir, wie die Deutschen seit 50 Jahren über uns denken ,über das Böhmermann Gedicht.

    Özan Baydar: Mein Staats- Präsident wurde aufs übelste beleidigt und mit Ihm 78 Millionen Türken!
    Gleichzeitig gibt er zu, das er natürlich auch die
    Deutsche Staatsbürgerschaft hat!

    Aber sein Herz schlägt natürlich für die Türkei.

    Ja ,Herrschaften so schauts aus.

    Ich möchte auch noch mal erleben,das ein Türke
    ehrlich sagt, das alle Deutschen Kartoffeln und
    Haram sind!
    Euro und DM das einzige sind ,was Sie an Deutschland interessiert,dann könnten wir
    auch mal ehrlich miteinander diskutieren!

    Immer nur beleidigt sein und fordern,sich aber nicht zu seinem „Land „bekennen ,nennt man hier
    heucheln und abzocken!

    http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/maischberger/sendung/staatsaffaere-boehmermann-diktiert-erdogan-merkels-kurs-100.html

  27. es wird ja immer verrückter in Deutschland..Die sollen Drehkreuze vor der Moschee einrichten,mit Münzautomaten..Wer dann in diese Paläste will,soll dort sein Geld einwerfen und gut ist es.

    Dass der Vorschlag aus der CSU kam ,ist schon sehr bedenklich..Ja CSU,lt.. WAZ und nicht CDU.
    Hier sieht man mal wieder,dass alle Altparteien nicht mehr sauber ticken,einschließlich die CSU.
    Ich frage mich sowieso,wie lange es sich die Bevölkerung noch gefallen lässt..Jeden Tag mehr wird unser Land islamisiert,das Flüchtlingschaos geht weiter und es nimmt kein Ende.

    Und man frisiert schon fleißig die Zahlen im BMI,wo der Weise das Sagen hat..Jeder weiß ja,dass er sich im manipulieren von Zahlen auskennt von seiner Behörde Agentur für Arbeit…
    Dort werden ja über 58 jährige Arbeitslose,Langzeitarbeitslose,
    Ein-Eurojobber,kranke Arbeitslose,usw. überhaupt nicht mehr gezählt und fallen aus der Statistik heraus…Wenn man alle Zahlen genau betrachtet haben wir in Deutschland ca. 7,5 Millionen erwerbsfähige Leistungsempfänger und dies ohne Dunkelziffer!

    Wir haben über 8 Millionen Menschen in prekären Arbeitsjobs,also Minijobs,Leih/Zeitarbeit,usw…
    Die jährlich geleisteten Arbeitsstunden in Deutschland sind in den letzten Jahren stets gesunken,wenn man alle Stunden aller Arbeitnehmer zusammenrechnet,da es zu wenig Arbeit in Deutschland für gibt und weniger Arbeit auf mehr verteilt werden muss.
    Siehe auch den Datenreport von der FAZ ,der drauf schon vor 2 Jahren hinwies.(Link unten).Jetzt schweigt man wegen der Millionenschar an Flüchtlingen und der Weise wird natürlich wie immer die Zahlen regierungstreu auswürfeln,die Medien nehmen es 1:1 auf und die Öffentlichkeit ist wieder einmal beruhigt.
    Ich wundere Mich,dass keiner mal an diese wirklichen Istzustände hier im Lande ran geht!
    Dieses Fass der Manipulationen explodiert doch irgendwann einmal.
    Hier der Link…
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/datenreport-deutsche-arbeiten-weniger-als-vor-20-jahren-12681609.html

  28. Kein Austritt aus Islam!

    Natürlich nicht..

    Bei denen ist schon das Sperma im Hoden
    islamistischer Sprengsatz..
    Korankompatible Befruchtungsflüssigkeit..

  29. Dies ist einer der Gründe, warum ich für eine islamische Kirchensteuer und den dafür notwendigen rechtlichen Status bin. Dann müssen sich die Mohammedaner offen damit auseinandersetzen, ob und wie ein Austritt möglich ist. Im Prinzip sollte es kein Problem sein; ich könnte auch Christ sein, ohne einer der Amtskirchen anzugehören. Aber da beim Geld bekanntlich die Freundschaft aufhört, werden sich geizige Mohammedaner und geldgeile Imame voraussichtlich höchst amüsant in die Wolle kriegen.

  30. #27 Baerbelchen (21. Apr 2016 10:13)

    Wo bleiben eigentlich unsere Nichtreligiösen?

    Die bashen lieber wieder die Christen, das ist ihre Lieblingsbeschäftigung.

    #28 Baerbelchen (21. Apr 2016 10:14)

    Atheisten? Hass den Christen, Liebe dem Islam.

    Wie unfair; und genau deshalb kommt es immer wieder zu harten Diskussionen. Ein Atheist ist jemand, der sich in aller Regel viele Gedanken über Religion gemacht hat. Er hat viel gelesen und viel diskutiert.
    Er hat sich eine Meinung gebildet, nicht einfach Indoktrination ertragen.

    Greift man ihn bzw. seine Meinung an, schießt er zurück, zurecht, denn immerhin weiß er, worauf sich seine Meinungsbildung manifestiert. Sie ist belegbar, im Gegensatz zum Glauben.

    Daher resultieren Debatten, die Gläubige Menschen immer wieder als böse Angriffe abtun. Gläubige können nun mal nicht verstehen, daß Atheisten Menschen sind, die mehr wollen, als Glauben.

    Egal, das führt jetzt zu weit und ins nichts. Solche Grundsatzdebatten sind immer aussichtslos. Sowenig Christen mit Moslems diskutieren und auf einen Nenner bezüglich des Glaubens kommen können, so wenig gelingt diese Diskussion mit Atheisten.

    Atheisten wollen i.d.R. jedoch niemandes Glaubensfreiheit beschränken oder gar jemanden wegen des Glaubens töten.

    Deshalb können Christen und Atheisten friedlich und Hand in Hand miteinander leben.

    Wie sieht es mit Mohammedanern aus ? Muß man nicht extra erwähnen.

    Aber genau deshalb kann ein aufrechter Atheist den Christen nicht wegen seines Glaubens hassen. Und noch viel weniger kann er den Islam lieben.

    Dieses Vorurteil sollte mal aus der Welt geschaffen werden.

  31. Unsere Politik lebt im Wahne einer Religionsfreiheit, welche es aber nur für die europ. Religionen gibt, denn der nun hereinstoßende Islam hat ausdrücklich diese Unmöglichkeit erklärt. Islam ist eine hegemoniale Zwangsreligion. Bei Todesstrafe.
    Wie diese Blauäugigen sich aus diesem Irrtum wieder befreien, bleibt abzuwarten. Sie werden weiter versuchen aus dem Islam eine ihnen angepasste Islamgesellschaft zu modellieren. Was der Islam als Unmöglich erklärt.

  32. #41 Der Dativ blabla…

    „Ein Atheist ist jemand, der sich in aller Regel viele Gedanken über Religion gemacht hat. Er hat viel gelesen und viel diskutiert.
    Er hat sich eine Meinung gebildet, nicht einfach Indoktrination ertragen.“

    Unfair ist so etwas und bestätigt nur wieder einmal bestens meine Vorurteile gegenüber Atheisten. Wie entlarvend! Arrogante Bessermenschen, die meinen, die Weisheit für sich gepachtet zu haben, und die andere Menschen, die nicht zum selben Schluss gekommen sind wie sie, Intelligenz, Bildung, Beschäftigung mit der Materie und Fähigkeit zur eigenen Meinungsbildung absprechen.

    Atheisten und Christen sollten endlich verstehen, dass sie einen gemeinsamen Feind haben. Aber viele Atheisten zählen lieber immer wieder genüsslich die historischen Verfehlungen des Christentums auf, statt die ganz aktuellen Verfehlungen des Islam zu benennen und zu analysieren – aber das hat dann ja mit dem eigentlich so friedlichen Islam immer nichts zu tun, während das Christentum natürlich auf den Müllhaufen der Geschichte gehört oder Opium fürs Volk ist oder oder oder.

  33. Ich möchte nur mal nebenbei klarstellen:
    katholische Priester und evangelische Pastoren sind keine Staatsbeamten. Wenn die Kirchen wollen, dann können sie ihre Pastoren wie Beamte behandeln, aber es gibt auch andere Formen der Anstellung.

  34. #30 Jakobus (21. Apr 2016 10:15)

    Im Frühstücksfernsehen zeigte man einen tätowierten Stiernacken mit Reichsadler und 88 drunter.

    Mich würde auch interessieren, ob dort auch schwarz-weiß-rot geschwenkt wurde bei „Thügida“.

    ———————————————-

    Ja, das kann möglich sein. Aber wenigstens zeigen diese „tätowierten Stiernacken“ mit deutschen Symbolen ihr Gesicht. Ganz im Gegensatz zu den Feiglingen der Antifa-Faschisten, die sich nur „stark“ fühlen, wenn sie sich hinter einer Meute schwarz Vermummter verkriechen, und aus der anonymen Menge heraus Polizisten mit Steinen und Brandsätzen bewerfen und die Autos unbeteiligter Bürger abfackeln.

  35. #42 Baerbelchen (21. Apr 2016 10:42)

    Typisch.
    Sie haben sich genau die paar Worte herausgesucht, die man irgendwie wieder als Angriff hindrehen kann. So diskutieren Betonköpfe.
    Den Rest meines Kommentars haben Sie vielleicht gelesen, aber nicht zur Kenntnis genommen.
    Schade.
    Aber schon allein die Kopfzeile:“#41 Der Dativ blabla…“
    zeigt, welchen Respekt sie vor anderen Menschen, respektive Meinungen haben.
    Danke, genügt.

  36. Ich möchte vom Verfassungsschutz beobachtet werden! – Darum hier meine Erkenntnis zum Islam:

    Der Islam ist eine Reliogon der Unterdrückung!
    Der Islam ist eine Religion der Intoleranz!
    Der Islam ist eine Religion des Tötens!

    Der Islam ist erst dann eine Religion des Friedens und der Barmherzigkeit, wenn der Gott der Muslime, Allah, ein ebenso bedingungsloser Menschenfreund ist, wie Jesus Christus!

  37. @#17 Der Kaiserschmarren , sicher gehört nicht zur Religionsfreiheit, dass mich einer mit seiner Religio penetrieren darf, weder der Muezzin mit zenem Gezeter noch der „Lies“- Verkäufer, oder gar ein Selbstmord-Attentäter, so wie das aber der Fall ist.

  38. #45 Der mit dem pseudointellektuellen Nick, der sich wahnsinnig schlau dabei vorkommt:

    Ob es genügt oder nicht, entscheiden nicht Sie. Und Sie glauben wirklich, Sie seien ein toleranter Mensch? Das ist ein guter Witz.

    Was Sie glauben oder nicht glauben, interessiert mich nicht die Bohne, denn Sie sind frei zu glauben, was Sie wollen, und ich bin tolerant. Und wenn Sie ans Spaghettimonster glauben. Ihr Problem. Was Ihnen aber nicht zusteht, ist, wie ich oben bereits ausführte, andere Menschen als indoktrinierte Betonköpfe hinzustellen, nur weil sie Ihnen in Ihren ach so schlauen und unwiderlegbaren Gedankengängen nicht folgen mögen.

    Den Worten von #46 Eve_of_Destruction schließe ich mich vollumfänglich an.

  39. na dann führt bei Austritt eben die Bananenrepublik die Todesstrafe durch. Der Maas köpft sicher gerne ein paar Islamaustreter, Islamkritiker. Selbst ein Mensch mit schwachen Verstandeskräften hält sich Moslems und die mörderische islamische Ideologie weiträumig vom Hals.

  40. Grundlage des „es gibt kleinen Austritt aus dem Islam und wer es tut, wird umgebracht“ ist natürlich mal wieder Mo. Hadith Bukhari V4 B52 N260:

    (…) Kein Zweifel, ich hätte sie auch getötet, denn der Prophet sagt: „Wenn ein Muslim seine Religion verlässt, dann töte ihn.“

    http://derprophet.info/inhalt/abfall-vom-glauben-htm/

    Das ist ein glasklarer Befehl; zudem eine Handlungsanweisung an jeden einzelnen Moslems, in Selbstjustiz jeden zu töten, der den Islam verläßt. Muß in Zusammenhang mit Koran 3:110 gesehen werden (der Islam ist wirklich ganz schlicht: „Islam ist supertoll, und alle, die das nicht glauben, werden umgebracht“):

    „Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Verwerfliche und glaubt an Allah.“

    Diese Einstellung führt direkt zu den islamischen Frauenmorden („Ehrenmord“), die im Islam straffrei sind, da sie als legitime Strafe für Frauen gelten, die sich nicht mehr den bestialischen Normen des Islams unterwerfen wollen. Der sie auf eine Mischung zwischen Sklave und Nutztier reduziert.

    Daß man Familienmitglieder, auch Eltern, Brüder, Großeltern, in letzter Konsequenz reuelos töten darf, ja sogar muß, wenn sie aus dem Islam aussteigen, regeln des weiteren 9:113; 18:65 – 81; 29:8 sowie 58:22.

    Der Kitt des Islams, das Wesen des Islams, besteht in der Angst vor Mord, Totschlag, Brutalität, Sadismus und Gewalt, die diese Ideologie fordert, fördert und feiert.

    Widerlich.

  41. 42 Baerbelchen (21. Apr 2016 10:42)
    ———–
    Ich bin auch anders sozialisiert worden..
    Christ voller Widersprüche..:-))

    Und da mich auch in Münster das Bild der Ordensschwestern in der Kindheit geprägt hat,
    bin ich immer in der Position des liebevollen
    betrachtens..mehr so von außen.

    Wer nichts mehr glaubt,sucht nicht mehr..

    Religion ist ein tiefes Gefühl..bei Sonnenuntergang,einer Nachtigall zuzuhören..
    Am Weiher den Fröschen zu lauschen..

    Goethe schrieb..

    Wär nicht in uns des Gottes eigne Kraft,

    Wie könnt‘ uns Göttliches entzücken.

    In diesem Sinne..

  42. #50 Baerbelchen (21. Apr 2016 10:56)

    Streitsüchtig ?

    Nicht mit mir, falsche Adresse. Sachliche Argumentation nehme ich gern hin, diskutiere gern,lasse mich auch gern eines besseren belehren.
    Aber diese Art der unqualifizierten Beschimpfung liegt unter meinem Niveau.
    Vielleicht sind Sie auch nur mit dem falschen Fuß aufgestanden. Kann ja, sein, das wird wieder. Ich drücke Ihnen die Daumen.
    😉

  43. Ist es rechtens, wenn ich mich als nachgewiesene Angehörige des Kgr. Preußen – also nicht Staatenlose in diesem meinem Land – von den ungepflegten Zusselbartträgern, am heller lichten Tag tragenden Nachthemden-Männern mit Häkel Mütze, von wandelnden und unappetitlich riechenden Mülltüten, von den Nase hoch tragenden Kopfwindelträgerinnen
    angeekelt und bedroht fühle??
    WER hat mich gefragt, ob ich DAS möchte und dem allem zustimme?? Es ist das Land der Deutschen, es ist das Land mit einer über 1300 jährigen Geschichte, es ist das Land, welches UNSERE Großväter und Großmütter, UNSERE Väter und Mütter wieder aufgebaut haben, aber nicht DAFÜR, dass wir den schmarotzenden ISLAM heute und hier den Poppes pudern für 0 (i.W. NULL) Leistung !! WAS haben die uns gebracht, WAS haben die geleistet, dass dieses Klientel so unverschämt und anmaßend immer mehr Rechte in UNSEREM Land fordert?? WIESO haben die das Recht, überhaupt IRGEND ETWAS zu FORDERN??
    WER SIND DIE??

    EUROPA den EUROPÄERN,
    AFRIKA den AFRIKANERN und
    ISLAMIEN dem ISLAM mit allen „Freuden“, die dazu gehören.
    Aber NICHT HIER!
    RAUS!

  44. Wie das rechtlich zusammengehen soll, da bin ich mal gespannt. Hat sich irgendeiner unserer Koniferen, die die ganze Zeit so naiv dem Islam das Wasser tragen, darüber schon mal Gedanken gemacht? Die deutsche Bürokratenseele ist ja als stur bekannt, aber im Islam wird sie ihren Meister finden. Bis zur Hölle brauchen wir da gar nicht zu warten, daß der Spaß ernsthaft beginnt…

  45. #52 Tabu (21. Apr 2016 11:01)

    Religion ist ein tiefes Gefühl..bei Sonnenuntergang,einer Nachtigall zuzuhören..
    Am Weiher den Fröschen zu lauschen..

    Brauchts dazu Religion ?
    Ich liebe es als Atheist abends am Strand den Sonnenuntergang zu genießen, im Morgengrauen den Vögeln zu lausche oder nachmittags Affen zu beobachten, wie sie in meinem Garten durch die Bananen- und Mangobäume toben. Es erfüllt mich mit großer Freude, bringt Spaß und das unnachahmliche Gefühl, wirklich zu leben.
    Religion brauche ich dafür nicht.
    Und das sage ich, der ich in Indien lebe, wo doch alles so spirituell ist.

  46. ‚… Die Islamkritik der Alternative für Deutschland (AfD) ist nach Ansicht der Türkischen Gemeinde NICHT mit dem Grundgesetz vereinbar. „Artikel vier ERLAUBT die freie Religion(?)sausübung aller Religionen, und dazu gehört auch der Islam“, sagte der Bundesvorsitzende Gökay Sofuoglu der Deutschen Presse-Agentur am Montag in Stuttgart.‘

    Lt. Art 18 GG V E R W I R K T allah ‚Seine‘ ‚Religions’freiheit nach Art 4 — ‚Er‘ kämpft gegen das Grundgesetz, siehe Q8:39, 9:29-33; ferner gegen Art 5 Rede-/Meinungsfreiheit VS. 9:12, 61-6, 5:72-3

    http://www.quran4theworld.com/translations/Hilali/9.htm

  47. #50 Jetzt wird es lustig. Ich will Sie überhaupt nicht belehren (Sie lesen eben sehr selektiv) und auch nicht beschimpfen. Wer hat denn nun wen einen Betonkopf genannt? Geht es Ihnen sonst gut? Warum verdrehen Sie alles, fühlen sich sofort angegriffen und nehmen sich selbst aber auch jede Frechheit heraus? Und dann auch noch dieser herablassende Schlusssatz, dass Sie mir eine wie auch immer geartete Genesung wünschen? Danke, aber Ihre Wünsche benötige ich nicht, bei mir ist alles in Ordnung.

    Ich sage es ja, Atheisten bashen Christen und der Mohammedaner lacht sich ins Fäustchen. Wenn es nicht so traurig wäre.

    Auf diese Nebenkriegsschauplätze will ich mich auch gar nicht länger begeben. Da schaue ich lieber, dass ich gegen den, ich wiederhole mich, gemeinsamen Feind Widerstand leiste.

  48. @ #57 Pedo M

    link vergessen,

    http://www.wetter.de/cms/goekay-sofuoglu-haelt-islamkritik-der-alternative-fuer-deutschland-fuer-gesetzeswidrig-2842249.html

    Nachtrag:

    WER sagt das PiSSlam eine Relgion ist?

    allah’SS Ziel ist rein REIN politisch:

    „… its goal is PURELY political. The objective of Islam is to establish its world domination (61:8-9, 13; 8:39; 9:29-33, 111). This is the same objective of communism and Nazism — very this worldly“ Dr Ali Sina, ex-Muslim

    http://schnellmann.org/a-god-who-hates-dr-wafa-sultan.html

  49. #58 Baerbelchen (21. Apr 2016 11:15)

    Es ist eine wahre Freude, zu sehen, wie sie genau das, was sie mir unberechtigt vorwerfen, selbst praktizieren.
    Das kannte ich in dieser Form bisher nur von Moslems – die ich übrigens im Gegensatz zu Christen verachte und seit 40 Jahren bekämpfe.

    Sie jedenfalls sollten Ihre Form der „Argumentation“ dringend überdenken. Ansonsten wird Ihnen viel schönes im Leben einfach entgehen. Wäre doch schade drum.

  50. Also – so sieht es aus. Die Kirchen müssen einen Antrag Beim „Staat“ stellen, der dann für sie eine Kirchensteuer einzieht. Wenn der Islam als „Kirche“ anerkannt wird, heißt das nicht automatisch, dass Anhänger dieser „Religion“ Kirchensteuer zahlen müssen…

  51. #50 Baerbelchen (21. Apr 2016 10:56)
    ….
    „Den Worten von #46 Eve_of_Destruction schließe ich mich vollumfänglich an.“

    Vielen Dank! Jetzt bin ich nicht mehr so alleine.

  52. Das Christentum läßt Widersprüche zu..
    anders als der Islam..

    Ich habe die Wahl..und fühle mich damit völlig
    frei..

    Mal spür ich den göttlichen Funken in mir,
    urplötzlich,nicht festzuhalten..
    und mal fluche ich ganz unchristlich,wenn
    mir das Unrecht,die islamistische Schreckensherschaft und der Gedanke,das
    Anne Frank nicht leben durfte..stellvertretend
    für Millionen anderer..

    Als Atheist,hätte ich mich festgelegt..
    Meine Ahnen,waren noch fromme Kirchgänger.
    Sonntags war Kirchentag mit anschließendem
    Besäufnis:-))

    Ich kenn das selber nur vom Hörensagen,aber ich weiß,das ich diese Atmosphäre vermisse..

    Diese selbstverständliche Einigkeit von Glaube Arbeit und Familie.

  53. Das Christentum läßt Widersprüche zu..
    anders als der Islam..

    Ich habe die Wahl..und fühle mich damit völlig
    frei..

    Mal spür ich den göttlichen Funken in mir..
    ganz plötzlich,nicht festzuhalten..
    und mal fluche ich ganz unchristlich,wenn
    mir das Unrecht,die islamistische Schreckensherschaft und der Gedanke,das
    Anne Frank nicht leben durfte..stellvertretend
    für Millionen anderer zuviel werden..

    Als Atheist,hätte ich mich festgelegt..
    Meine Ahnen,waren noch fromme Kirchgänger.
    Sonntags war Kirchentag mit anschließendem
    Besäufnis:-))

    Ich kenn das selber nur vom Hörensagen,aber ich weiß,das ich diese Atmosphäre vermisse..

  54. Die Einflußnahme der mit europäischen Werten und Traditionen unvereinbaren muselemanischen massenpsychotisierten Pseudoreligion zementiert sich zunehmend.
    Darum scheint es mir geboten, noch einmal auf ein wirksames Vorgehen als Verteidigungsmaßnahme gegen eine sich verfestigende Vorherrschaft des Islam aufmerksam zu machen:

    MÖGE DAS SCHWEIN MIT UNS SEIN

    Nur nicht einschüchtern lassen.
    Das Ablegen von Körperteilen des bei den Moslems so verachteten Schweins ist ein legitimes Vorgehen all derjenigen, die ihre Heimat nicht kampflos einer barbarischen Unkultur überlassen wollen.

    Der Aberglaube dieser rückständigen und blutrünstigen Pseudoreligion lädt gerade dazu ein, mit solchen Aktionen weitere Landnahmen durch dahergelaufene wildfremde Halsabschneider zu verhindern.
    Obendrein wird mit solchen wirksamen „Verteidigungsmaßnahmen“ kein Menschenblut vergossen und in einem Krieg sind solch taktische Tricks mehr als legitim.
    Und dass wir uns in einem Krieg befinden, steht außer Frage, auch wenn es von der meinungsvorgebenden offiziellen Seite vermieden wird, von einem solchen zu sprechen.

    Lasst uns also mit dieser Taktik weiter die Fundamente ihrer irrgeistigen Brutstätten entweihen, denn es ist unser Boden, den die die uns feindlich gesonnene Heerschar von Moslems an sich reißen will.

    Es ist unser gutes Recht, unser Land und unser Volk vor dem Zugriff einer pervertierten, als Religion getarnten Ideologie zu verteidigen.

    „Audace fortuna juvat“
    und lasst euch nicht erwischen.

  55. #65 Eve_of_Destruction:

    Wir sind nicht alleine. Aber wie Sie sehen, müssen wir gegen viele Fronten kämpfen. Die einen wollen uns physisch vernichten, die anderen mit Worten.

    Wir müssen uns artikulieren und dürfen uns nicht unterkriegen lassen! Uns nicht väterlich-besorgt bevormunden lassen oder uns den Mund verbieten lassen.

    Und natürlich das Leben genießen, solange es uns noch möglich ist.

    Bevor ich mir einen schwarzen Sack über den Kopf ziehe, gehe ich auf die Fidschis oder sterbe!

  56. #66 Tabu (21. Apr 2016 11:28)

    Meine Ahnen,waren noch fromme Kirchgänger.
    Sonntags war Kirchentag mit anschließendem
    Besäufnis:-))

    Ich kenn das selber nur vom Hörensagen,aber ich weiß,das ich diese Atmosphäre vermisse..

    Meine Ahnen waren ebenso fromme Kirchgänger. Ich bin ein paar Jahre älter als Sie. Diesen sonntäglichen Kirchgang mit anschließendem „Frühschoppen“ kenne ich noch gut aus meiner Kindheit.

    Das katholische Gymnasium mit Mönchen als Religionslehrern und wöchentlichem Schulgottesdienst tat ein übriges.

    Die meisten Kinder aus meinem Umfeld wurden mehr oder weniger gläubige Christen. Viele sind auch einfach nur Papierchristen, die sich für Religion nicht weiter interessieren.

    Bei mir war das anders. Ich habe hinterfragt, wollte selbst als Kind nicht einfach glauben, wollte wissen.

    Und heute lebe ich sehr gut ohne religiöse Zwänge und Dogmen. Ich kann sagen: Ich bin frei.

    Und jetzt bin ich so frei, noch ein wenig an den Strand zu gehen und im Meer zu plantschen. Es ist hier nämlich schon später Nachmittag.
    🙂

  57. „Denn so etwas wie die Mitgliedschaft in der Kirche – von der die Steuer abhängt – gebe es im Islam nicht. Auch ein Austritt aus dem Islam sei nicht vorgesehen.

    „Sei nicht vorgesehen“… nette Umschreibung für das von Allah verordnete Kopfabschneiden.“
    ——————————————————-

    Ach welche Neuigkeit! Ein Austritt aus dem MÖRDER UND TIERQUÄLERKULT sei nicht vorgesehen!

  58. #67 Tabu
    Das Christentum läßt Widersprüche zu..
    anders als der Islam..
    ————————
    Zweifel und die ständige Auseinandersetzung mit Gott sind tief verwurzelt in der jüdischen, christlichen und antiken, griechisch-römischen Religion – trotz aller Dogmen. Man denke nur an Hiob, Abraham und Isaak, Daniel in der Löwengrube, Sisyphos, Prometheus etc. etc.
    Das machte diese Kulturen entwicklungsfähig.

    Wer strunzdumme Unterwerfung fordert, landet, auch zivilisatorisch, beim Islam.

  59. #42 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod
    #27 Baerbelchen (21. Apr 2016 10:13)

    Wo bleiben eigentlich unsere Nichtreligiösen?

    Wie unfair; und genau deshalb kommt es immer wieder zu harten Diskussionen. Ein Atheist ist jemand, der sich in aller Regel viele Gedanken über Religion gemacht hat. Er hat viel gelesen und viel diskutiert.
    Er hat sich eine Meinung gebildet, nicht einfach Indoktrination ertragen.
    ______________________________________________

    Fällt Euch nicht auf, dass ihr beide recht habt?

    P.S.:

    War gestern zum Abendessen mit einem äusserst intelligenten Atheisten, der sich viele Gedanken über Religion macht.

    Er war der Meinung, dass Mohammed eigentlich ein toller Kerl war, weil er mit dem Unsinn des Christentums aufgeräumt hat. …

  60. Wo können Ahamdis in Hessen aus ihrer Islam-Konfession Ahmadiyya austreten?

    Wo können Aleviten* u. Jesiden aus Alevitentum u. Jesidentum(Anm.: Beides synkretistische Islamkonfessionen der Kurden), in der BRD, austreten?

    *Die Aleviten wollen bleiben, wie sie sind, zurück zu ihren Inzuchtwurzeln (http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=tz&dig=2008%2F01%2F21%2Fa0003)

    LUSTIG IST DAS SCHMAROTZER-LEBEN

    „Im Jahr 2012 schloss sich die Alevitische Gemeinde Deutschland dem Aktionsbündnis Umfairteilen an.[4]

    Umfairteilen ist ein 2012 gegründetes Aktionsbündnis aus zahlreichen Gewerkschaften, Sozialverbänden und Nichtregierungsorganisationen in Deutschland, das sich für die sogenannte Reichensteuer einsetzt.[1] Die zentrale Koordinierungsstelle hat ihren Sitz bei der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di in Berlin.[2]

    Zu den Zielen der Alevitischen Gemeinde Deutschland gehören die +++Wiederbelebung des Alevitentums+++,

    die Integration und Partizipation(SCHMAROTZEN) ihrer Mitglieder in der deutschen Gesellschaft und die Erteilung eines eigenen Religionsunterrichts.

    Die erste Zulassung des alevitischen Religionsunterrichts erfolgte im Schuljahr 2006/2007 in Baden-Württemberg, mittlerweile gibt es ihn in insgesamt neun Bundesländern.[6]

    die Aleviten selber sehen sich teilweise als Strömung innerhalb der Schia, teilweise als „eigenständige Religionsgemeinschaft aus dem islamischen Kulturraum“, wie es der alevitische Grünen-Politiker Ali Ertan Toprak formulierte.[21]…

    ++HIER GIBT ES EIN KAPITEL „KONVERSION ZUM ISLAM“, DOCH KEINES ÜBER Austritt:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Islam_in_Deutschland

  61. #25 Baerbelchen (21. Apr 2016 10:10)

    Gleichberechtigung der Geschlechter
    Recht auf sexuelle Selbstbestimmung

    —————————————-

    Dazu bitte beim geliebten „kleinen Akif“ nachlesen. Zur sexuellen Selbstbestimmung der Frau will ich jetzt hier auch nichts sagen. Hat der kleine Akif getan.

  62. @#42 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (21. Apr 2016 10:31
    Danke für diesen Kommentar! Als stolzer Atheist sage ich: das ist mit das Ausgewogendste, was ich zu dem Thema je gelesen habe.
    Es gibt sicher die von @ Barebelchen angesprochenen Atheisten, die Christen bashen aber den Islam verharmlosen. Das sind aber links-grüne Khmer, die generell alles an Deutschland hassen, wozu sie auch die christliche Tradition zählen.
    Es gibt aber auch arrogante „Gläubige“, die sich für was Besseres halten weil sie an etwas Übersinnliches glauben, und alle Menschen, die das nicht tun, sind in deren Augen defizitär- das ist genau das, was dann heftige Reaktionen bei Atheisten hervorruft.

    Von mir aus soll jeder in die Kirche gehen und vor lauter Frömmigkeit zwei Oplaten vom Pastor bekommen- solange er seine Religion nicht in weltliche Gesetzgebung einfließen lässt, mir nicht seine religiösen „Werte“ überstülpen oder mich bekehren will.
    Wohingegen ich den IS-lam nicht wegen der Beterei ablehne, sondern wegen seiner aggressiven, verfassungsfeindlichen Ideologie.

  63. Habe ich das jetzt richtig verstanden? Im Islam zahlen nicht die Mitglieder sondern die anderen die Kirchensteuer? Das erinnert mich irgendwie an die GEZ. Zumindest sollte man den Geldhahn aus Saudi-Arabien zudrehen, dann sollen die Musels mal sehen, wie sie sich finanzieren.

  64. #75 BenniS (21. Apr 2016 11:59)

    Als stolzer Atheist sage ich:
    ——————–

    Wüßte jetzt grad nicht,worauf ein Atheist stolz sein könnte..
    Liest sich eher so,als wäre man damit Angehöriger einer Sekte,der anzugehören einen stolz macht..
    Nichts für ungut..:-))

  65. @ #71 ridgleylisp (21. Apr 2016 11:47)

    Der Islam ist auch eine Menschenopferreligion:

    9;111 „Allah hat von den Gläubigen ihre eigene Person und ihren Besitz dafür erkauft, daß ihnen der (Paradies)garten gehört: Sie kämpfen auf Allahs Weg, und so töten sie und werden getötet.
    (Das ist) ein für Ihn bindendes Versprechen in Wahrheit in der Thora, dem Evangelium und dem Qur’an.
    Und wer ist treuer in (der Einhaltung) seiner Abmachung als Allah? So freut euch über das Kaufgeschäft, das ihr abgeschlossen habt, denn das ist der großartige Erfolg!“
    (Mazyek-Sippe-Koran; islam.de)

    Koran(Fluch auf ihn)

    61;10 „Ihr Gläubigen! Soll ich euch zu einem Handel weisen, der euch (dereinst) von einer schmerzhaften Strafe erretten wird?“

    61;11 „(Dann rate ich euch:) Ihr müßt an Allah und seinen Gesandten glauben und mit eurem Vermögen und in eigener Person um Allahs willen Krieg führen. Das (zaalikum) ist besser für euch, wenn (anders) ihr (richtig zu urteilen) wißt.“
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure61.html

  66. Eine „Religion“ aus der man nicht austreten kann, ist keine Religion. Es ist irgendeine Form von perverser Sippenhaft, wenn man per Geburt Moslem wird.

  67. Was für ein Affenzirkus!
    Als ob das nicht schon vorher klar war!?
    Für wie bescheuert halten die Musel uns eigentlich???

  68. 2x JF und 2x Kopf gegen Wand hämmern:

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/kein-schueren-von-religionshass/

    Zitate zu diesem Artikel

    „Der Islam hat außerordentliche zivilisatorische Leistungen hervorgebracht“ (aus Indien importiert, aus den alten römischen / griechischen Quellen entnommen, nachdem diese erobert waren, von den unter Islamherrschaft geratenen Ungläubigen erfunden)

    „Denn ganz ohne Zweifel gehört der Islam zu den Hochreligionen, seine Ausbreitung ist unmöglich nur auf Zwang oder die Beutelust einiger Beduinenstämme zurückzuführen.“
    (wie man hier sehen kann, total überzeugende Argumente: https://www.youtube.com/watch?v=zlNAgvZfdLo)

    „Denn der steht nicht nur das Prinzip der Religionsfreiheit entgegen, wie es in der Verfassung niedergelegt ist, sondern auch die Gefahr sich rasch in unerfreulicher Gesellschaft wiederzufinden“ (richtig, da kommt dann der Nazi und was Schachtschneider zur „Religionsfreiheit sagt, gab es vor einigen Tagen als Video hier bei PI)

    ——————————
    Und dann noch der andere Link:

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/afd-vize-gauland-lehnt-nato-austritt-ab/

    „„Man kann die Nato nur von innen heraus verändern.“ (Man kann die NSDAP nur von innen heraus verändern …)

    „Gauland verglich einen möglich Nato-Austritt mit der Kündigung des Rückversicherungsvertrages 1890 nach dem Abgang Otto von Bismarcks. Deutschland habe seine Nachbarn damals durch diesen Schritt verunsichert und Mißtrauen gesät. Das habe letztlich mit zum Ersten Weltkrieg geführt.“ (Geschichtswissen glatte 6, „gekündigt“ wurde da gar nichts, das die Antideutschen in Rußland eh immer stärker wurden, für einen Vertrag aber 2 Seiten gebraucht werden und Bismarck den Vertrag nicht grundlos immer nur für 3 Jahre (waren es wohl) abschloß, daß Frankreich seit 1871 „mißtrauisch“ war und auf Krieg aus, … )

    „„Ein Deutschland, das außerhalb der Nato stünde, würde bei seinen Nachbarn Mißtrauen auslösen“ (Puh, wie groß mag wohl das Mißtrauen gegenüber Schweiz oder Österreich sein, so ganz ohne NATO? Bei der „riesigen“, „kampfkräftigen“ Buntewehr der BRD muß man auch Angst haben, wenn diese, von NATO-Staaten umringt, plötzlich den 55. Weltkrieg anfängt.)

    Ein Glück hat die JF so qualifizierte Autoren und die AfD beweist mal wieder wie „alternativ“ sie ist. Einziger Lichtblick, was Höcke im 2. Artikel sagt.

  69. @ Tabu
    Darüber, dass ich mein Leben ohne ausgedachte Freunde gut auf die Reihe kriege, bin ich stolz.
    Dass ich eben an keine Sekte glaube. Aber wenn es ein Tabu sein sollte, das Wort in diesem Zusammenhang zu benutzen, ersetzen Sie es doch durch „stramm“. Das ist gerade mein Lieblingswort, als mich ein LinkkInnen-Gutmensch als „strammen“ Rechten bezeichnete- und ich sagte: „Na und? Bin ich stolz drauf“.

  70. Ein Nachtisch zum Mittagessen aus „Schweden“ (muss man ja heutzutage in Anführungszeichen setzen, weil es mit Schweden nichts mehr zu tun hat, was da abgeht):
    30-jähriger Politiker der Links-Grünen Khmer verweigert Journalistin den Handschlag.
    Tja, die Zeiten, als Schweden von ABBA repräsentiert wurde, welche uns die Siebziger/Achtziger mit ihren Pophits verzuckerten, sind vorbei.
    Heute heißen die „Schweden“ Yasri Khan, tragen ihr Schamhaar in Form eines Salafistenbärtchens im Gesicht und leben grün nach der Scharia.
    Und da seine eigenen Khmer nicht mit dieser frauenfeindlichen Haltung einverstanden waren, sieht sich der „Schwede“ Khan als Opfer und zieht sich beleidigt zurück.

    2017: Abba-Museum wird StudienabbrecherIn- Claudia-Fatima-Roth-Koranschule (danke an Eurabier)

  71. Spannende Diskussion hier. Zeigt, dass Glauben / Nicht-Glauben immer persönlich tief reingeht. Das führt dann schnell zu ebenso persönlichen Vorhaltungen, die der andere wieder sehr persönlich nimmt. Leute, etwas ruhiger bitte!

    Die Diskussion um den Islam und wie er mit seinen Gläubigen und auch mit seinen Abtrünnigen umgeht, bringt uns natürlich dazu, über diese Fragen bei uns selbst nachzudenken. Dann sollten wir aber auch zeigen, dass wir wirklich toleranter sind als die Mohammedaner und uns nicht auseinanderdividieren lassen. Schließlich vertreten wir echte Werte, die auch zu dem gehören, was uns verbindet.

  72. Endlich eine Steuer für Muslime, entsprechend der Dschizya, nach dem Prinzip „Auge um Auge; Kopf- um Kopfsteuer“?
    Nein, das genaue Gegenteil ist der Fall. Katholen und Evangelen bekommen nicht nur das Geld aus der Kirchensteuer an sich sondern nochmal Zuwendungen in derselben Höhe. Das wird auch bei den Muslimen so gehandhabt werden und die Folge davon wäre, das die Deutschen die Moscheen die sie nicht wollen, auch noch bezahlen müssen.

  73. Heute ist hier ja der Teufel los 🙂
    Ich bin vor gut 30 Jahren aus der Kirche ausgetreten. Meine Familie war evangelisch aber wir gingen nie in die Kirche und Religion war nie ein Thema. Meine beiden Kinder sind nicht getauft.
    Ich bashe niemand wegen seines Glaubens.
    Meine Kollegin und mittlerweile Freundin gehört den Bahai oder so ähnlich an. Keine Ahnung was die so treiben, aber sie hat auch ne Fastenzeit. So viel weiß ich. Ich habe noch nie über ihre Glaubensgemeinschaft oder Religion mit ihr diskutiert oder gesagt, dass ich es für Schwachsinn halte. Der Grund: Mir ist es egal, solange sie mir nicht dieses Bahai aufzwingen will. Bis jetzt lässt sie mich in Ruhe, aber es kommen immer öfter Fragen wieso ich keinen Glauben habe und sie kann das gar nicht verstehen. Sie will wissen an was ich denn glaube, wenn nicht an Gott udn wie das so sei „ohne Glauben“. Das ist das einzige was mich stört. Ich dränge niemand aus der Kirche austreten etc. aber mich versucht man schon ab und an dazu zu bringen zu glauben.
    Apropos Natur: Vielleicht ist die Natur für mich mein Gott. Bitte jetzt nicht sagen, dass die ein weißbärtiger Mann erschaffen hat. Könnt ihr denken, aber nicht versuchen mich zu überzeugen.
    Diskussionen über Gott und Glauben bringen nichts. Ich denke immer nur „hüte dich vor Fanatikern!“

  74. #68 vogelfreigeist
    Woher sollen wir denn die ganzen Schweineköpfe bekommen? Sollten wir nicht lieber noch zahlreicher zu Pegida und Co gehen und die Parlamente stürmen? Argumente gibt es genug; der Schweinekopf ist wegen seiner auch antisemitischen Symbolik eher ein Argument für die Gegner. Aber getan werden muss etwas, da bin ich ganz bei Ihnen.

  75. #83 BenniS (21. Apr 2016 12:19)

    @ Tabu
    Darüber, dass ich mein Leben ohne ausgedachte Freunde gut auf die Reihe kriege, bin ich stolz.
    Dass ich eben an keine Sekte glaube. Aber wenn es ein Tabu sein sollte, das Wort in diesem Zusammenhang zu benutzen, ersetzen Sie es doch durch „stramm“. Das ist gerade mein Lieblingswort, als mich ein LinkkInnen-Gutmensch als „strammen“ Rechten bezeichnete- und ich sagte: „Na und? Bin ich stolz drauf“.
    ————
    Eigentlich ist es mir egal..
    Ich bin zum Beispiel auch nicht stramm rechts oder so..
    Nur ein Mensch mit gesundem Menschenverstand..

  76. @#49 eckie (21. Apr 2016 10:51)

    @#17 Der Kaiserschmarren , sicher gehört nicht zur Religionsfreiheit, dass mich einer mit seiner Religio penetrieren darf, weder der Muezzin mit zenem Gezeter noch der „Lies“- Verkäufer, oder gar ein Selbstmord-Attentäter, so wie das aber der Fall ist.

    ————————

    Bitte bleiben Sie sachlich. Das gehört definitv nicht alles in einen Topf!

    Den „Lies“-Verkäufer gibt es gar nicht, weil im Rahmen dieser „Lies“-Aktion Koranexemplare verschenkt werden und nicht verkauft. Ob und in welchem Maße die, an dieser Aktion beteiligten Salafisten einem dann zugleich ein Ohr abkauen wollen – oder auch nicht – das entzieht sich meiner Kenntnis (eine Erfahrung, auf die ich übrigens bestens verzichten kann). Vielleicht wollen manche Islamkritiker ja einen Koran abgreifen, so als Belegexemplar … ?
    Wie auch immer: Diese „Lies“-Aktion ist – z.Zt. noch! (und ich betone das ausdrücklich) – aus rechtlicher Sicht hinzunehmen bzw. zu dulden.

    Der Muezzin-Ruf in Deutschland ist, aufgrund der derzeit (noch) geltenden Rechtslage, leider auch – analog zum heiligen Bim Bam – rechtlich abgesichert. Allerdings verstehe ich auch Menschen, die in der Nähe einer Kirche wohnen und das Glockengeläute als vorsätzliche, akustische Körperverletzung eingestuft sehen wollen.

    Der GG Art. 4 wurde zu einer Zeit formuliert, als man den Islam praktisch nur aus fernen Länder kannte. Selbstverständlich sollte dbzgl. dringend eine Grundgesetzänderung vorgenommen werden.

    https://www.bundestag.de/dokumente/datenhandbuch/13

    Grundgesetztänderungen wurden öfters schon vorgenommen. Nur in Hinblick auf den Islam versucht der links-grüne Herrschaftsklüngel die Bevölkerung dummzuquatschen, dass am GG unter gar keinen Umständen etwas verändert werden dürfe.

  77. Voltaire darf bei dieser Debatte natürlich nicht fehlen!

    Bereits vor 300 Jahren hat Voltaire, im Namen der Aufklärung, den Stab über den Mohammedanismus gebrochen: „Doch daß ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, daß er (…) sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, (…) daß er, um diesem Werk Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, daß er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, daß kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat bei ihm jedes natürliche Licht erstickt.“ – Weshalb erlaubt man einer Religion, die das erklärte Ziel hat, die Religionsfreiheit abzuschaffen und dies auch in allen Ländern tut, über die sie Macht gewonnen hat, von Afrika bis nach Südostasien hin, dies unter Berufung auf die Religionsfreiheit zu betreiben?

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  78. #91 Volker Spielmann (21. Apr 2016 13:20) – – – – – – – –
    Ein richtig guter Beitrag ! ! ! Müsste es reichlich mehr geben.

  79. Der Islam ist eine Zwangsgemeinschaft, schon allein aus diesem Grumd kann er keine Religion sein, und erst recht darf er nicht Staatlich Anerkannt werden.

  80. Es vergeht kein Tag ohne dass der politisch-mediale Komplex den Islam ausgerechnet unter dem Label Religionsfreiheit anpreist. Es ist eine bodenlose Frechheit, eine Religion zu bewerben, aus der man nicht austreten kann. Zur Hölle mit den Pfaffen, Politikern und Medien-Affen!

  81. zu: „MÖGE DAS SCHWEIN MIT UNS SEIN“

    #88yael777
    „Woher sollen wir denn die ganzen Schweineköpfe bekommen? Sollten wir nicht lieber noch zahlreicher zu Pegida und Co gehen und die Parlamente stürmen? Argumente gibt es genug; der Schweinekopf ist wegen seiner auch antisemitischen Symbolik eher ein Argument für die Gegner. Aber getan werden muss etwas, da bin ich ganz bei Ihnen.“
    ———————————————-

    Selbstverständlich ist es notwendig, seinen Einsatz auch bei oppositionellen Organisationen wie AfD oder Pegida oder anderweitig zu zeigen.
    Die Verwendung eines Schweinekopfes ist jedoch deshalb so verlockend, da man mit geringstem Aufwand größtmögliche Wirkung erzielt.
    Wenn es stimmt, daß dadurch aufgrund des spinnerten islamischen Aberglaubens schon einige geplante Bauvorhaben weiterer Moscheen wegen der „Verunreinugung“ des dafür vorgesehenen Bodens vereitelt wurden, sehe ich darin eine immense Möglichkeit, die Ausbreitung von „Korankraftwerken“ zu verhindern.
    Solche Aktionen sind effizienter als mühselige Unterschriftensammlungen und langwierige Antragsstellungen gegen den inflationären Moscheenbau, die von der linksgrünen Gesinnungsherrschaft in den meisten Fälen ohnehin abgelehnt werden.
    Schon aus diesem Grunde eine, vielleicht nicht legale,aber nichtsdestotrotz legitime Vorgehensweise für die patriotischen Bürger eines Landes, das von diesbezüglichen Entscheidungsprozessen ausgeschlossen ist.

    Eine antisemitische Verknüpfung sehe ich aufgrund der gezielten Aktion gegen die in diesem Falle rein islamische Landnahme nicht gegeben und ein Schweinekopf sollte bei dem „Metzger Ihres Vertrauens“ zu besorgen sein.

  82. @#55 FanvonMichaelStürzenberger, penetrieren nenne ich dies! Weder deren Verkaufsaktioen von Lies, noch Gotteskauderwelsch oder
    Bedrohung wegen Nichtglaubens, oder Bückbetorgien möchte ich in persönlicher Reichweite haben, bzw. dass meine Familie davon betroffen ist.
    Tägliche Berichte dieser Unkultur belasten die Mentalität, mit progressiver Zukunftsentwicklung, vor wenigen Jahren noch unbekannt.
    Es gibt nur eine Konsequenz – Islam Verbot

  83. #22 zille1952 (21. Apr 2016 10:04)

    Hier wieder ein aktuelles Paradebeispiel für die Verlogenheit unserer Staatsmedien.

    ARD/ZDF-VIDEOTEXT von heute.
    Überschrift, *Thügida-Aufmarsch in Jena-Polizisten verletzt* dann folgend, *Bei einem Aufmarsch des fremdenfeindlichen Pegida-Ablegers Thügida ist es zu Ausschreitungen gekommen, bei denen 15 Polizisten verletzt wurden*.
    Und einige Zeilen darunter dann das,
    *Gegendemonstranten warfen Flaschen und Steine auf die rund 200 Teilnehmer von Thügida. Mehrere Fahrzeuge wurden beschädigt, darunter auch mindestens 3 Einsatzwagen der Polizei. Entlang einer Bahnstrecken in Jena habe es zudem einen Kabelbrand gegeben. Die Polizei geht von Brandstiftung aus*.
    Was ist das für eine verlogene Art der Berichterstattung!? In der Überschrift suggeriert man dem Leser, dass *Pegida-Thügida*-Demonstranten gewalttätig waren, und erst auf dem 3.Blick, im Kleingedruckten, rückt man dann mit der Wahrheit raus, dass diese Gewalt mal wieder von den LinksGrünen *Gegendemonstranten* ausging.
    Wer stoppt endlich diese Schweinejournalisten der Lügenpresse?
    ********************************************************************************************
    Wer stoppt endlich diese Schweinejournalisten der Lügenpresse?
    ANTWORT: DIE STOPPEN SICH BALD SELBST!
    und zwar dalli-dalli!
    H.R

  84. Im Islam ist bekanntlich nichts vorgesehen, was auch nur ansatzweise sinnvoll wäre. Das ist bekannt.

    Deshalb ist in Europa auch nicht der Islam vorgesehen.

    ENTISLAMISIERUNG JETZT!!!

    ISLAM VERBIETEN!!!
    Menschenrechte sind ohne Schariavorbehalt, also Hände abhacken, steinigen, Köpfe abschlagen, nämlich auch nicht vorgesehen. Auch bekannt.

  85. Es gibt keinen einzigen islamischen Staat, der eine demokratische Verfassung hat. Das „heilige“ Buch der Muslime, der Koran, ist Grundlage dieser „Religion“ und darf als Wort Allahs, der als einziger „Gott“ betrachtet wird, weder verändert noch interpretiert und schon gar nicht kritisiert werden. Darauf steht die Todesstrafe! Der Koran muss wortwörtlich befolgt werden! „Die Anerkennung des Korans als Wort Allahs ist für den Muslim konstitutiv. Wer das nicht glaubt, ist kein Muslim!“, schreibt der frühere deutsche Botschafter und promovierte Jurist Dr. Wilfried „Murad“ Hofmann (ZMD) in seinen zahlreichen Büchern zum Islam. Schon während seiner Amtszeit (bis 1994) stellte er den Koran über das Grundgesetz! Die Schari´a (die islamische Staats- und Rechtsordnung) sieht er als beste Verfassung überhaupt!
    Neben dem Koran steht gleichberechtigt der Hadith, die Sammlung der Sprüche und vorbildlichen Handlungen des Propheten. Einer dieser Sprüche lautet (bei al-Bukhari): „Wer die Religion (Islam) verlässt, den tötet!“ Das gilt bis heute und wird auch in Deutschland praktiziert. Einen tiefen Einblick in die Person des Religionsgründers gibt die Biographie von Ibn Ishaq (gest. 632 n.Chr.). Wer diese Selbstzeugnisse studiert, kommt zu der Erkenntmis, dass der Islam eine religiös verbrämte totalitäre Ideologie ist, die den geamten Menschen vereinnahmt (Sure 3:110). Er beansprucht, die einzig wahre „Religion“ zu sein (Sure 48:28). Deshalb sind alle Muslime aufgefordert, wider alle „Ungläubigen“ (alle Nichtmuslime) zu kämpfen, „bis alles an Allah glaubt“ (Sure 8:39). Mehr als 200 Suren-Verse fordern zu diesem Kampf (Jihad) auf.
    Die Demokratie wird abgelehnt als „unislamisches System“, das zu bekämpfen ist. Deshalb anerkennt der Islam auch nicht die allgemeinen Menschenrechte, sondern beschloss eine islamische Version, die korankonform ist. So gibt es bis heute von keiner sunnitischen oder schiitischen Autorität eine einzige Fatwa (islamisches Rechtsgutachten), die etwa Selbstmordattentate verbietet. Im Gegenteil, der Großimam der al-Azhar Hochschule in Kairo, Ahmad Mohammad al Tayyeb, lobt ebenso wie sein Vorgänger Tantawi Selbstmordattentäter als „tapfere Söhne des Islam“, die den Vorzug haben, sofort in Allahs Paradies einzugehen.
    Ein weiteres Beispiel dafür, dass Islam und Demokratie nicht kompatibel sind, ist die Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam von 1990, die von der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte stark abweicht und die Schari´a zur Grundlage hat. Artikel 24 stellt fest, dass alle Menschenrechte der islamischen Rechts- und Gesellschaftsornung (Schari´a) nachgeordnet sind.
    „In den Artikeln 24 und 25 der Erklärung sieht die Soziologin Necla Kelek die wichtigsten Feststellungen: „Alle Rechte und Freiheiten, die in dieser Erklärung genannt werden, unterstehen der islamischen Scharia … Die islamische Scharia ist die einzig zuständige Quelle für die Auslegung oder Erklärung jedes einzelnen Artikels dieser Erklärung.“ Sie erwähnt auch die Präambel: „Die Mitglieder der Organisation der Islamischen Konferenz betonen die kulturelle Rolle der islamischen Umma, die von Gott als beste Nation geschaffen wurde und die der Menschheit eine universale und wohlausgewogene Zivilisation gebracht hat.“
    Anders als in demokratischen Verfassungen sei hier nicht vom Individuum die Rede, sondern von der Gemeinschaft der Gläubigen als Kollektiv. Infolge erkenne die Erklärung nur die im Koran festgelegten Rechte an und werte schariatisch nur solche Taten als Verbrechen, über die auch Koran und Sunna gleichermaßen urteilen: „Es gibt kein Verbrechen und Strafen außer den in der Scharia festgelegten“ (Artikel 19). Gleichberechtigung sei in dieser Erklärung nicht vorgesehen, dafür legitimiere sie soziale Kontrolle und Denunziation, wie Artikel 22 deutlich mache: „Jeder Mensch hat das Recht, in Einklang mit den Normen der Scharia für das Recht einzutreten, das Gute zu verfechten und vor dem Unrecht und dem Bösen zu warnen.“ Das sei eine mittelbare Rechtfertigung von Selbstjustiz. [17]
    Die Kairoer Erklärung stellt alle ihre Artikel, auch den zur Glaubensfreiheit, ausdrücklich unter den Vorbehalt der Scharia und betont in ihrer Präambel die Führungsrolle der islamischen Gemeinschaft. Hans Zirker stellt fest, dass sich über „das individuelle Selbstbestimmungsrecht in Fragen von Religion, Glaube, Weltanschauung“ in der Kairoer Erklärung nichts findet, dieses sei der muslimischen Tradition fremd“ (siehe Art. in Wikipedia!).[18] Zirker, Die „Erklärung der Kairoer Menschenrechte im Islam“
    Juden und Christen gelten als größte Feinde des Islam. Der auffällige Antisemitismus im Koran führt dazu, dass Israel als „Krebsgeschwür“ bezeichnet wird, das von der Weltkarte verschwinden müsse. In diesem geistigen Gefängniss wachsen alle Muslime auf und werden von frühester Kindheit an mit den Inhalten des Koran, den sie möglichst in Arabisch auswendig lernen müssen, indoktriniert. Auch in den Koranschulen hierzulande! Dieser Zwang richtet sich nicht nur gegen unsere allgemeine Freiheit, sondern gegen die Menschenwürde (Art. 1 GG)! Es bedürfte enormer Anstrengungen, um die Menschen aus diesem Zwang in allen Lebensbereichen – ob es die Rechtlosigkeit von Frauen ist oder die Abgrenzung und Feindschaft zu den „Ungläubigen“ – zu befreien. Aber können wir das leisten? Ist das unsere Aufgabe?
    Leider wissen unsere Politiker und Kirchenführer viel zu wenig über diese vermeintliche „Religion“. Demokratie und Islam sind unvereinbar! Der Islam ist deshalb als demokratie-feindliche Polit-Ideologie mit religiösem Anstrich zu betrachten, die fundamental gegen unsere freiheitlich-demokratischen Verfassung verstößt. Das ist die Realität, die sich aus den Selbstzeugnissen des Islam und der gelebten Praxis ergibt.

  86. #38 Tabu (21. Apr 2016 10:23)

    Kein Austritt aus Islam!

    Natürlich nicht..

    Bei denen ist schon das Sperma im Hoden
    islamistischer Sprengsatz..
    Korankompatible Befruchtungsflüssigkeit..

    ********************************************************************************************
    GENIAL, JETZT BIN ICH ECHT PLATT!
    CHAPEAU, GUTES STATEMENT!
    HÄHÄHA!
    weiter so, aber dalli-dalli!
    H.R

  87. DER ISLAM IST NUR EINE PURE DIKTATORENIDEOLOGIE

    WOBEI DIE BEHAUPTUNG, DAS SOLL ANGEBLICH EINE „RELIGION“ SEIN, LEDIGLICH AUS TAKTISCHEN GRÜNDEN VORGESCHOBEN IST

    AUF DIESE RELIGIONSMASCHE HÄTTE SICH AUCH JEDE ANDERE TOTALITÄRE HERRSCHAFT DES UNRECHTS BEZIEHEN KÖNNEN, UM IHRE EIGENEN UNMENSCHLICHEN TATEN ZU RECHTFERTIGEN, DANN HÄTTEN SIE UNPROBLEMATISCH
    IHREN GEGNERN KÖPFE UND HÄNDE ABHACKEN KÖNNEN, MIT DEM HINWEIS, DAS HAT DER PROPHET SO ANGEORDNET

    DIE KATHOLISCHE / EVANGELISCHE KIRCHE SCHEINT
    DAHER VON ALLEN GUTEN GEISTERN VERLASSEN WORDEN ZU SEIN, SOLCH EINEN MENSCHENVERACHTENDEN IRRSINN ALS RELIGION ANZUERKENNEN, UND AUCH NOCH ZU HOFIEREN!

  88. Hier in den Niederlande hat der Tukische consulaat
    aufgerufen beledigungen Erdogans zu melden.!
    Die 5 e kollonne funktioniert schon!

  89. @#102 john3.16, auf Grund der Widersprüche dieser Schrift Koran, kann dieses Schriftwerk und desseen Abschriften, auch vom Gesetgeber verboten werden. Dass dies noch nicht geschehen ist, kann als Missstand gesehen werden.

  90. Die Debatte erinnert mich an an den VERSCHLOSSENEN SCHLACHTHOF, wo die Schweine den Schlüssel haben, und sich die „ELITEN-SCHWEINE“ darüber streiten, ob sie aufsperren sollten oder nicht.
    Die Gegner fürchten um ihr Leben, und die Befürworter argumentiüeren, dass es doch NICHT ALLEN METZGERN GEFÄLLT, SCHWEINE ZU TÖTEN.

  91. # 107

    hier in Deutschland beschäftigt und bezahlt die Regierung Stasi Spitzel und Stasi V-Leute und Stasi Mitarbeiter für diese Meldungen und löschen von und bei Facbook und Twitter

    Der Steuerzahler zahlt das alles

  92. #55 FanvonMichaelStürzenberger (21. Apr 2016 11:05)

    „EUROPA den EUROPÄERN,
    AFRIKA den AFRIKANERN und
    ISLAMIEN dem ISLAM mit allen „Freuden“, die dazu gehören.
    Aber NICHT HIER!
    RAUS!“

    Bravo, denn „NUR“ darum geht es.

  93. Es ist jetzt höchste Zeit, das die Verschlei-
    erung dessen, was hier auf Deutschland und Europa hinzugekommen ist,behoben wird!

    „Als das Zitat „Die Demokratie ist islamkonform“ auftauchte, hielt ich das für einen bösartige Verdrehung der eigentlich der gemeinten Aussage „Der Islam ist demokratiekonform“ — aber das war es nicht. Der Zentralrat der Muslime sagte es tatsächlichso und plappert’s nach und keinem geht da ein Licht auf, daß die sagen, was sie meinen: Im Islam kann man auch Demokratie vertragen. Muß man aber nicht unbedingt als Staatsform haben. Und ob der Islam demokratiekonform ist, behaupten die ja gar nicht mal! “

    Nein, aber sie geben schon zu, das sie gern auf einen Zug aufspringen der Demokratie heißt !

  94. Der entscheidende Absatz der vom geifernden PI Schreiberling geflissentlich überlesen wurde, ist dieser:Denn so etwas wie die Mitgliedschaft in der Kirche – von der die Steuer abhängt – gebe es im Islam nicht. Auch ein Austritt aus dem Islam sei nicht vorgesehen. „Es wäre jedoch auch eine Chance darüber zu sprechen, denn ein solches System kann nur durch Freiwilligkeit funktionieren“, so der Vorsitzende.

  95. #103 john3.16 (21. Apr 2016 15:25)

    Eine sehr zutreffender und einleuchtender Aufschluss zum Thema Islam und Koran.
    Eine Verbreitung solcher Kommentare ist wünschenswert und wenn Sie nichts dagegen haben, würde ich dies mit Ihrem Kommentar gern tun.

    Genau solche Schreiben sind es die regelrecht danach schreien, auf politischer Ebene endlich mal darüber nachzudenken und ein bereits seit Jahren überfälliges „Islam Aufklärungsministerium“ ins Leben zu rufen. Ein Ministerium das sich ernsthaft mit dem Islam und dem Koran kritisch auseinandersetzt um endlich die drohenden Gefahren einzudämmen und den Islam wieder für jeden auf ein erträgliches Maß zu bringen

    Aber wir haben eine Hoffnung die sich AfD nennt und ich wünsche dieser Partei, dass sie die Aufmerksamkeit der CDU-SPD-Linke und Grüne – Wähler auf sich lenken- und viele Menschen in unserem Land überzeugen kann!!

    Gruß
    Katthaus

  96. Ich befürchte, es kommt demnächst eine allgemeine Sozialabgabe für jeden.
    Warum sollten Atheisten nicht auch zahlen müssen. Sie profetieren ja auch von kirchlichen Kindergärten und Krankenhäusern.

  97. @ Dativ…..

    Die meisten Kinder aus meinem Umfeld wurden mehr oder weniger gläubige Christen. Viele sind auch einfach nur Papierchristen, die sich für Religion nicht weiter interessieren.

    Bei mir war das anders. Ich habe hinterfragt, wollte selbst als Kind nicht einfach glauben, wollte wissen.
    ————————————————–Ich erinnere mich nur an eines: Als Kind habe ich oft und gern in den verschiedensten Schulfächern Fragen gestellt. So auch im Fach Religion. Nur bekam ich hier nur dämlichste Antworten und ich muss zugeben, dass ich bis heute als siebzigjähriger die Menschen verachte, die sich damit zufriedengeben.
    Achso, die Spitze unter den dämlichen Antworten auf meine Fragen war immer : „Das musst du glauben!“ :mrgreen:

Comments are closed.