boehmermannEs gibt eine ganze Menge gute Gründe, den türkischen Staatspräsidenten Erdogan zu verachten oder zum Teufel zu wünschen. Der demokratisch legitimierte Quasi-Diktator in Ankara, der in letzter Zeit drauf und dran ist, der beste Freund von Angela Merkel zu werden, hat schon in der Vergangenheit bei seinen Deutschland-Besuchen mit unverschämten Auftritten berechtigte Empörung bei vielen Menschen hierzulande ausgelöst. Allerdings war bislang keine Bundesregierung bereit, darauf mit offenem Widerspruch oder gar mit einem Rausschmiss zu reagieren. In Deutschland werden nämlich bestimmte Ereignisse bis weit über die Schmerzgrenze toleriert, also geduldet.

(Von Wolfgang Hübner, Frankfurt)

Erdogan ist da jedoch von ganz anderem Kaliber. Seine Regierung hat folglich nun auch offiziell die Einleitung eines Strafverfahrens nach Paragraph 103 des Strafgesetzbuches gegen den „ZDF-Satiriker“ Jan Böhmermann gefordert. Der hatte in einer Sendung ein Schmähgedicht gegen den mächtigen Türken vorgetragen, in dem Erdogan mit allerlei Verbalinjurien bedacht wurde, die nicht nur nach Meinung der Bundesregierung „bewusst verletzend“ formuliert waren.

Wenn Berlin keinen folgenreichen Konflikt mit der Türkei riskieren will, wird sie wohl dem Strafverfahren zustimmen müssen. Und der aktuelle Grimme-Preisträger und „leidenschaftliche Medienmacher“ (Saarlands Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer) könnte schon bald zu einer Geld- oder Freiheitsstrafe verurteilt werden. Dann würde Böhmermann nicht nur für die dominante linksliberale Mehrheit in den Medien und der Gesellschaft endgültig das werden, was er für viele anscheinend schon jetzt ist, nämlich ein Held, ja sogar eine Art Märtyrer der Meinungs- und Kunstfreiheit in Deutschland.

Das aber wäre zu viel der Ehre für einen hochbezahlten Medienclown, der keineswegs besonderen Mut mit dem Erdogan-Gedicht bewiesen hat, sondern einfach politisch nur allzu „korrekt“ war und gerade deshalb jetzt zum Ärgernis geworden ist. Denn neben Putin, den der „ZDF-Satiriker“ auch schon mehrmals auf seine grenzwertige Weise zum Thema gemacht hat, sowie der AfD und Pegida ist Erdogan das Lieblingsobjekt der Verachtung von Böhmermann sowie all jener, denen es nie in den Sinn käme, Bundeskanzlerin Merkel, Bundespräsident Gauck oder gar den Islam im gleichen Stil beleidigend zu attackieren.

Bei Putin hat Böhmermann bislang Glück gehabt, offenbar ist der perfekt deutsch sprechende Russe souverän genug, sich nicht größer an den Auslassungen des Spaßmachers zu stören. Und die AfD und Pegida dürfen in den öffentlich-rechtlichen Anstalten sowieso nach Herzenslust durch den Kakao gezogen, beleidigt und diskriminiert werden, ohne dass jemand dafür Folgen zu befürchten hätte. Aber wie schon gesagt: Erdogan ist da von ganz anderem Kaliber. Der neue Sultan nimmt auch grenzüberschreitend übel, insbesondere nach dem fatalen Flüchtlings-Deal mit der in die Enge getriebenen Merkel-Regierung. Seitdem sitzt Erdogan am längeren Hebel und lässt das seine Partner erwartungsgemäß auch spüren.

Nicht nur Linksliberale, sondern auch Menschen aus dem konservativen und freiheitlichen Lager sind versucht, aus Abscheu gegenüber Erdogan sich auf die Seite von Böhmermann zu stellen. Dafür gibt es jedoch keinen nachvollziehbaren Grund: Das Schmähgedicht auf den türkischen Staatspräsidenten ist tatsächlich primitiv, beleidigend und verletzend. Es bedürfte nicht eines durchaus fragwürdigen Paragraphen im Strafgesetzbuch, um einen solchen Text („Ziegenficker“) ungut zu heißen.

Die Meinungsfreiheit hat mit Recht dort Grenzen, wo ein Mensch, und heiße er Erdogan, bewusst und gezielt entwürdigt wird. Denn, so lautet es im Grundgesetz: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Man kann, ja muss die brutale Politik des türkischen Politikers in aller Schärfe angreifen, das mag und soll auch in satirisch zugespitzter Weise geschehen. Aber in Böhmermanns Schmähgedicht wird nicht nur der Politiker, sondern der Mensch Erdogan in seiner Ehre verletzt. Und in der Beziehung haben Türken bekanntlich noch einen ganz anderen Ehrbegriff als in Deutschland mittlerweile üblich.

Böhmermann kann sich auch nicht auf die Freiheit der Kunst berufen. Abgesehen davon, dass es eine ziemlich freche Anmaßung ist, solche Vulgärsatire als Kunst zu bezeichnen: Selbst die Kunst darf nicht alles; sie darf jedenfalls nicht zum Vorwand missbraucht werden, um Menschen zu beleidigen und zu entwürdigen. Deshalb hätte übrigens schon eine Berliner Theaterproduktion, in der AfD-Politiker in menschenverachtender und hetzerischer Weise attackiert wurden, aus dem Programm genommen werden müssen.

Doch da hat kein Erdogan protestiert und damit ganz schnell erreicht, dass das Böhmermann-Schmähgedicht nirgendwo mehr zu sehen und zu hören ist. Dagegen sind die Ausfälle des „ZDF-Satirikers“ gegen die AfD oder Putin wiederhin problemlos zu finden. Denn damit hat Böhmermann die Vorgaben der „Politischen Korrektheit“ keineswegs verletzt, sondern in geradezu vorbildlicher Weise erfüllt. Das Problem mit dem Schmähgedicht ist allerdings: Im Übermut, auch dem in Deutschland herzlich ungeliebten Türken politisch korrekt eins überzubraten, hat Böhmermann völlig verkannt, dass Erdogan nicht nur empfindlich ist, sondern nun dringend politisch gebraucht wird und das auch sehr gut weiß.

Gleichwohl muss der „leidenschaftliche Medienmacher“ keine Angst um seine Zukunft haben. Außer einer symbolischen Strafe, wenn überhaupt, und einem vorläufigen Einreiseverbot in die Türkei wird ihm kein Schaden entstehen. Und Böhmermann, da kann man sicher sein, wird sich künftig wieder nur noch an denen schadlos halten, die keinen Erdogan im Rücken haben. Das sind vorrangig alle Deutschen, die politisch unkorrekt sind, die also im Verdacht stehen, AfD zu wählen, und die nicht akzeptieren wollen, dass der Islam zu Deutschland gehört. Die wohlfeile Attacke auf (noch) in der Minderheit befindliche Bevölkerungsteile war bislang das Rezept Böhmermanns. Dazu wird er nach der ernüchternden Erdogan-Erfahrung reumütig zurückkehren. Weitere Grimme-Preise sind dann garantiert.

Die ganze Affäre hat aber noch eine tiefere Dimension. Sie verrät nämlich viel über den geistigen Zustand im Staat des moralischen Imperialismus, also im Deutschland der Gegenwart. Dieser moralische Imperialismus will am liebsten die ganze Welt am Gutmenschentum genesen lassen. Im Ausland hat man die Verlogenheit und Selbstüberschätzung dieser Anmaßung schon längst durchschaut, schüttelt mehr oder weniger fassungslos den Kopf darüber oder findet mal wieder alle Vorurteile über das spezifische deutsche Wesen bestätigt.

Im eigenen Land aber glauben noch immer nicht wenige, Politik lasse sich durch waghalsige Gesinnungsbeweise wie die Öffnung der Grenzen gestalten oder gar ersetzen. Die Bundeskanzlerin hat das inzwischen in die beschämende und demütigende Abhängigkeit von Erdogan gebracht. Das wäre gewiss ein fruchtbares, geradezu zwingend naheliegendes Thema für den „ZDF-Satiriker“ gewesen. Doch das hat er sich nicht getraut. Böhmermann wollte stattdessen sein Gutmenschentum an dem türkischen Sultan abreagieren. Nun hat er sich nicht nur selbst, sondern auch Angela Merkel in eine schwierige Lage gebracht, die ohne Prestigeverlust wohl nicht mehr gelöst werden kann.

Mitleid ist nicht angebracht, für keinen von beiden. Denn moralisierende „Wir schaffen das“-Selbstüberschätzung kommt letztlich ebenso zu Fall wie feig-peinliche Medienattacken, wenn die sich den Falschen ausgewählt haben. Es wird noch etwas dauern, bis diese Lektion in Hell-Deutschland begriffen sein wird. Immerhin hat ausgerechnet Erdogan dazu einen Beitrag geleistet.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

239 KOMMENTARE

  1. Man muss in solchen Fällen immer darauf achten, wer von wem gelobt wird: Die SPD und die Linkspartei, aber auch z.B. Springer-Chef Mathias Döpfner loben Herrn Böhmermann. Da muss man hellhörig werden.

  2. Richtig. Im Grunde, wenn es nicht von allen Seiten so hochgekocht würde, ist es ein Sturm im Wasserglas. Ein stramm angepaßter, auf öff.-rechtl.-lustisch-lustisch-Linie liegender Holzhammer-„Comedian“ verfaßt ein unlustiges Fäkalgedicht.

    Peinlich, mehr nicht. Fall erledigt.

    Ein rumpelstilzchentrampelnder islamischer Diktator aus Kuffnuckistan ist deshalb beleidigt.

    Ja und?

    Das Rumpelstilzchen setzt den großen internationalen Apparat an Strafanzeigen in Gang. Der kann aber nur mahlen, wenn nach deutschen Gestzen die Bundesregierung das zuläßt.

    Und damit wäre der Fall endgültig erledigt.

    Das Problem heißt aber Merkel, die genau diesen Fall als weiteren Mühlstein nutzt, um Deutschlands Freiheit endgültig zu ersäufen und den „Gefühlen“ islamischer Despoten zu unterwerfen.

    Was Erdolf hier mit Merkels Hilfe durchzieht, ist nichts anderes als was die OIC anläßlich der dänischen Mo-Zeichnungen durchgezogen hat: Jeden westlichen Staat islamischer Befindlichkeit, islamischen Regeln und islamischem Spott-, Karikatur- und Kritikverbot zu unterwerfen, wann immer es um den Islam oder seine Despoten geht.

    DAS ist das Problem.

  3. ‚Ziegenfi§%er‘ ist eine Unterstellung an Erdoghan, die nicht WAHR ist;
    mit der Meinungsfreiheit Art 5 GG
    [ glaube ] NICHTS mehr zu tun.

    Das Video ist eine dreckige Schmieren/Lügen-Kampagne! gegen Erdoghan.

    ‚Die Würde des Meschen ist unantastbar‘ Art 1 GG

  4. Wie immer eine sehr gute Analyse von Hübner. Ich vermute, dass die AfD für Böhmermann und andere einfach nicht mehr genug „hergibt“ und man sich deshalb mit Erdogan befasst, das bringt mehr Aufsehen.

    Übrigens gerade über den Ticker gekommen:

    Zentralrat der Ziegen zeigt Jan Böhmermann wegen Beleidigung an

    Mainz (dpo) – Für Satiriker Jan Böhmermann kommt es derzeit knüppeldick: Nun will auch der Zentralrat der Ziegen (ZZ) juristisch gegen Böhmermann vorgehen. Die Paarhufer wehren sich dagegen, dass der Satiriker in einem Schmähgedicht Ziegen unterstellt, Geschlechtsverkehr mit dem türkischen Präsidenten Recep Erdogan ausgeübt zu haben („Am liebsten mag er Ziegen ficken“).

    „Wir weheheheheren uns mit Nachdruck gegen die Unterstellung, eine oder gar mehrere Ziegen hätten mit dem türkischen Präsidenten kopuliert“, meckert eine Sprecherin des Zentralrats auf einer Pressekonferenz. „Die Vorstellung mit diesem Mann Sehehehehehex zu haben, der noch nicht einmal einen Kinnbart hat, stellt eine Beleidigung der gesamten Ziegenheit dar.“

    Satire habe auch Grenzen, so die Sicht des Zentralrats der Ziegen. „Wenn eine ganze Tiergattung verunglimpft wird, hat das nichts mehehehr mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung zu tun.“

  5. Ein spannender Lackmustest für die Sultanine. Was ist bedeutsamer, a) die Osmanenpartnerschaft oder b) die linksliberale Medienöffentlichkeit ?

    Prognose: Da die Medienliberalen zu den letzten Unterstützern in Buntland gehören, kann sie diese nicht ans Messer liefern, ohne die eigene Machtbasis zu demolieren.

  6. Das muss Erdogan(Erdowahn) aushalten.

    Aber als Brüderchen im Geiste von Adolf, ist er, wie Adolf immer beleidigt – wenn Witze über ihn gemacht wurden. Die Witzler wurden das ins KZ verfrachtet, was Erdowahn auch gerne machen würde. Leider gehörden die vielen Inseln in der Ägäis zu Griechenland und sind daher als Alcatraz-KZ nicht geifbar.

  7. Es scheint sehr schwer zu sein, gegenüber Menschen wie Erdogan so etwas wie Respekt zu empfinden. Erdogan ist ein hervorragendes SatireMonstrum, weil er sich einfach sehr, sehr undemokratisch und nicht liberal verhält. Da ist man schon froh, dass dieser Moslem-Clown weit weg in Ankara residiert.
    ————————————————–
    Jetzt müssen wir (wie bei einer Narkose üblich) nur langsam von 19% Zustimmung für die SPD weiter abbauend zu zählen 🙂

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/spd-rutscht-in-umfrage-erstmals-unter-20-prozent-a-1086644.html#js-article-comments-box-pager

  8. Man muß nicht Gutmensch, Erdogan,Merkel,AfD Politiker oder Staatsanwalt sein, um die abgrundtief primitive Profilierungsaktion eines unter dem Deckmantel der Kunst schlüpfenden „Newcomedian“, der damit letztlich auch nur die eigene geldbörse und keineswegs höhere moralische Ziele im Blick hat und hatte, weiter zu analysieren!

    Dieser Dummjüngling – Kind eines Brot- und Spiele Spaßzeitalters, das nie Not kennenlernte oder kennenlernen wird – wird kaum begreifen können oder wollen, das es sehr wohl Schmerzgrenzen des Erträglichen im Medienzeitalter gibt.

    Ob er sich selbst wohl auch als Ziegenficker und Kinderschänder bezeichnen lassen möchte?

    Nicht aus politischen, strafgesetzlichen oder Erpressbarkeitsgründen sollte hier eine juristische Aufarbeitung folgen, sondern aus Gründen der Humanität einer Gesellschaft gegenüber der Vernunft und des Umgangs der menschen untereinander.

    Diese Peinlichkeit war ein verbaler Terroranschalg auf die Seele aller vernünftigen Menschen und statt solche Primitivlinge für angeblich herausragende Medienleistungen zu verherrlichen sollte man den dahinter stehenden Ungeist des AGGRO-Opportunismus einem Therapeuten vorstellen.

    Wir können uns nicht aufregen über ähnliches aus dem Ausland – auch von einem Erdogan, wenn wir selber solches zualssen!

  9. Zu unseren aufgeklärten Werten gehört auch die Freiheit zu grenzwertiger Satire, Herr Boehmermann darf das so machen und ich will in keinem Land leben, wo sowas bestraft werden könnte. Der Islam ist ein Feind der aufgeklärten und freien Welt, er gehört nicht zu Deutschland. Allerdings gehören alle Gruppen, die die Freiheit der Meinung und der Kunst einschränken wollen, nicht zu Deutschland. Die Freiheit der Lebensentwürfe ist für mich ebenfalls unantastbar, manche mittelalterliche Ansichten (ähnlich dem Islam)kommen auch aus christlicher und rechtsextremer Ecke.

  10. Das „Gedicht“ ist grottenschlecht, geschmacklos und jenseits jeglichen Niveaus.

    Ist nur interessant, wer jetzt auf den Zug aufspringt und künstlerische Freiheit etc. geltend machen will.

    Was haben plötzlich alle nur gegen Erdogan? Gerade die Deutschland-Abschaffer, die sonst vom Islam inkl. aller Begleiterscheinungen nicht genug kriegen können.

    Die müssten doch schon voller Vorfreude darauf lauern, wie Erdogan Rache nimmt und Deutschland mit Kurden, „Flüchtlingen“ aller Art und der türkischen Unterschicht flutet.

  11. Ein weiterer Mosaikstein in Erdogans Politik Deutschland türkisieren und islamisieren zu wollen. Erdogan, der sagt: „Islamophobie“ sei ein „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ ^^

    Und er kennt sich ja aus mit Verboten und was mit freier Meinungsäußerung so geschehen kann. Er war stellvertretender Vorsitzender der Wohlfahrtspartei RP, der Sympathien zum Dschihad und zur Einführung der Scharia vorgeworfen wurden. Diese Partei wurde 1998 vom türkischen Verfassungsgericht verboten. Erdogan wurde mit lebenslangem Politikverbot belegt und ging für zehn Monate in den Knast. Der Grund für die Verurteilung war eine Rede mit den legendären Sätzen:

    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

  12. OT

    Mich würde interessieren, wie das vonstatten geht!

    Werden lediglich die Nordafrikaner, die sich in Unterkünften aufhalten, so registriert oder werden auch anhand von Personenkontrollen in den Städten, diese Personen, zur Überprüfung gebeten, um so den Illegalen auf die Spur zu kommen.

    Aber ist dieses Herausfiltern nicht rassistisch?

    „Nordafrika in ganz NRW

    09.57 Uhr: In mehreren Städten in NRW sind die Identitäten von Flüchtlingen erfasst worden. Die Polizei nahm zusammen mit Mitarbeitern des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und den kommunalen Ausländerbehörden seit Dienstagmorgen die Fingerabdrücke von Flüchtlingen aus Algerien und Marokko, teilte die Bezirksregierung Arnsberg mit.

    Hintergrund ist die Einführung eines neuen Ankunftsnachweises in Nordrhein-Westfalen am 7. März. Seitdem werden alle neuankommenden Flüchtlinge in NRW durch Land und Bund biometrisch erfasst. Mit der Aktion am Dienstag würden auch die Menschen, die vor dem Stichtag nach NRW gekommen sind, registriert, erklärte ein Sprecher. Erst nach der Erfassung können die Flüchtlinge einen Asylantrag stellen.

    Anhand der biometrischen Daten könnten Flüchtlinge eindeutig identifiziert werden. Ferner können die Daten mit solchen aus nationalen und internationalen Datenbanken abgeglichen werden, um eine mögliche Verbindung zu Straftaten auszuschließen.“Focus

  13. Erdogan ist doch selbst eine Witzfigur, wenn er so ein Theater macht um ein Schmähgedicht, das völlig irrelevant ist.

  14. Wenn Berlin keinen folgenreichen Konflikt mit der Türkei riskieren will, wird sie wohl dem Strafverfahren zustimmen müssen.

    Wenn es eine Gewaltenteilung gibt, dann ist die Zustimmung der Bundesregierung zu einem beliebigen Strafverfahren irrelevant. Wenn sie relevant ist, dann gibt es keine Gewaltenteilung. Selbstverständlich hat Erdogan das individuelle Recht, dagegen vorzugehen. Das ist ein Fall für die Justiz, nicht Politik. Die Tatsache, daß der gleiche Versuch bei umgekehrten Vorzeichen (z.B. die Hitler-Schmähungen gegen Merkel) vollkommen sinnlos ist, ist dagegen eine Sache für die Politik.

  15. Eine nachvollziehbare Beleidigung „Ziegenficker“. Hätte er „Kamelficker“ gesagt, wäre das im Einklang mit seinem „Propheten“ gewesen.

    „Ibn Sharib erzählt, Ib Abdul Talib habe gesagt: „Immer wenn seine Frauen sich in ihrer monatliche Reinigung (d.h. Menstruation) befanden, sah ich den Gesandten Allahs des öfteren in der Nähe seiner Kamelherde. Dort pflegte er liebevollen Umgang mit den weiblichen Tieren, wandte sich aber mitunter auch den Jungtieren beiderlei Geschlechts zu“ (Sahih Al-Buchari Bd. 2, Nr. 357).

    „Abu Halladj berichtete: Ich sah den Gesandten Allahs des öfteren nach Einbruch der Dunkelheit bei seiner Viehherde weilen. Dort stand er eines Tages mit hochgezogener Djelabba auf einer Fußbank hinter seiner Lieblings-Kamelstute mit den sechzehn Zitzen, und beiden lag ein beseligtes Lächeln auf dem Gesicht, so als hätten sie das Antlitz Allah erblickt“ (Sahih Al-Buchari, Bd. 1, Nr. 213).

  16. … denen es nie in den Sinn käme, Merkel, Gauck oder gar den Islam im gleichen Stil beleidigend zu attackieren.

    Exakt! Das ist der Punkt!

    II
    Böhmermann kann sich auch nicht auf die Freiheit der Kunst berufen. Abgesehen davon, dass es eine ziemlich freche Anmaßung ist, solche Vulgärsatire als Kunst zu bezeichnen

    Genau. Wenn Gabriel, Maas, Özdemir und Konsorten uns aufs Übelste beleidigen, hat das ja auch nichts mit Freiheit der Kunst zu tun. Wobei sie allerdings auch gar nicht auf die Idee kämen, das für sich in Anspruch zu nehmen Was ist Böhmermann anderes als ein Akteur im Meinungskampf?

  17. „Ich missbillige, was Sie sagen, aber ich werde bis zum Tod Ihr Recht verteidigen, es zu sagen.“

    Evelyn Beatrice Hall

  18. Wolfgang Hübner hat recht. Trotzdem müssen wir auch einen Unsympathen wie Böhmermann ein Stück weit verteidigen, wenn wir unsere Selbstachtung als freies Land nicht komplett verlieren wollen.

  19. Das ist weniger ein Fall Böhmermann als ein
    Fall Merkel. Jetzt zeigt sich deutlich, daß es
    ein großer Fehler war eine Frau Merkel zur Bun-
    deskanzlerin zu machen. Davor haben schon Merz,
    Koch und noch ein paar andere integre CDU-Poli-
    tiker gewarnt. Aber rückgratlose CDU-Hinter-
    bänkler haben sich schmarotzend an Ihren Rock-
    saum gehängt. Das Ergebnis sehen wir heute.
    Je länger diese Person Merkel im Amt ist, je
    schneller geht es mit Deutschland bergab.

  20. Im Grunde genommen ist das ganze einfach. Man muß das inhaltlich gar nicht kennen. Wenn jetzt alle wieder etwas sind, diesmal nämlich Böhmermann, dann ist das ja eben „Böhmermann“. Wäre es intelligente Kritik gewesen, wäre ea ja bereits als Nazi abgestempelt. Und alle die jetzt Böhmermann sind (also auch die gesamte deutsche Prominenz) hätten sich empört distanziert.
    Man stelle sich vor Merkel oder irgend jemand sonst hätte den Anstand gehabt und gesagt: so was gehört sich nicht.
    Aber das ist veraltet in der modernen Welt in der nur der Konservatismus wegen Angst so reagieren würde.

  21. Böhmermann versuchte, mit seinem infantilen Gedicht ein Gegengewicht zur infantilen Merkelpolitik zu schaffen.

    Merkel kriecht Erdowahn in den Arsch.
    Bömermann tritt Erdowahn in den Arsch.

    Was ist schlimmer?

  22. Da kann man diskutieren ob das Gedicht gut ist oder nicht. Auf jeden Fall hat er es gut verpackt. Wenn Berlin dagegen geht was die Zonewntrulla ja schon gemacht hat, zeigt, das wahre Gesicht dieser Politdeppen in Berlin. Und die Freiheit geht wie die Demokratie vor die Hunde.

  23. #20 kolat (12. Apr 2016 11:03)
    Wolfgang Hübner hat recht. Trotzdem müssen wir auch einen Unsympathen wie Böhmermann ein Stück weit verteidigen, wenn wir unsere Selbstachtung als freies Land nicht komplett verlieren wollen.
    —————————

    Klar man muß deutlich machen, dass die Reaktion der Türkei eine Anmaßung ist, die z.B. Putin sich nicht geleistet hat. Böhmermann direkt zu verteidigen, geht nicht.

  24. Türkei Urlaub ist für den gestrichen auf Lebenszeit. Merkel in der Zwickmühle. Da kann ihr keiner helfen. Bin mal gespannt wie das ausgeht?

  25. die sogenannten deutschen Satiriker wie Böhmermann und Co. haben für mich sowieso keine Glaubwürdigkeit,da diese mit ihrer „Satire“ doch eher regierungstreu agieren,da linke Lager bedienen und alle Kritiker dieses Systems aufs Korn nehmen.

    Man denke an den Oliver Welke,der mit nacktem Oberkörper moderieren wollte,wenn die AFD bei den LTW unter 10 % geblieben wäre..Dies besagt ja alles.

    Und wenn es innenpolitisch zu langweilig wird,verlagert man seine Scherze auf Kosten anderer ins Ausland.
    Ich mag den Erdogan auch nicht,aber ihn in einem Gedicht als Ziegenficker zu verunglimpfen ist für mich unterste Schublade und hat mit Satire überhaupt nichts mehr zu tun!
    Warum haben wir keine Satiriker hier im Lande,die mal Merkel oder andere Politiker aus dem linken Lager aufs Korn nehmen?
    Da sieht und hört man nichts….
    Die Satiriker in Deutschland,die überwiegend von unseren Zwangsgebühren bezahlt werden,beiden wie ihr Arbeitgeber in erster Linie eine gewisse Klientel,indem alles verteufelt wird,was da ausschert.
    Wenn man anderen keine Meinungsfreiheit zugesteht,wie Pegida ,oder AFD und diese als“Satiriker“ fast Woche für Woche verteufelt,sollten Böhmermann und Co. nun nicht jammern,wenn jemand mal daherkommt und sich gegen persönliche Beleidigungen wehrt!
    Im Endeffekt haben wir ja keine wirklichen Satiriker,sondern Jammerlappen,die meinen,sich mit erbärmlichen Witzen und Gedichten alles herausnehmen zu dürfen und dies natürlich auf unsere Kosten!
    Böhmermann ist ein Schleimscheißer und dies ist keine Satire,sondern meine persönliche Meinung

  26. Erst wenn sie noch so gegen den Propheten Satans, Mohammed, herziehen, bin ich zufrieden.

  27. Erdogan … hat… die Einleitung eines Strafverfahrens nach Paragraph 103 des Strafgesetzbuches gegen den „ZDF-Satiriker“ Jan Böhmermann gefordert.
    _________________

    Wenn überhaupt etwas zu „bestrafen“ sei, dann das ZDF!

    Ob ein Böhmermann oder Klein-Fritzchen Blödsinn oder Beleidigungen im Studio losläßt, ist völlig uninteressant.

    Es ist erst dann von Interesse, wenn der Sender das als Verantwortlicher in die Öffentlichkeit bringt. Und dann kann man sich nicht auf den Schwätzer zurückziehen, sondern gehört allein in die Schußlinie!

    Nun haben aber unsere Justizhuren schon einen Präzedenzfall geschaffen, mit NDR-PANORMA, als ein Interview mit Ursula Haverbeck veröffentlichte. Die 87jährige wurde danach mit 10 Monaten Haft bestraft.

    Vor den Richter hätte die verlogene Hetzerin Reschke gehört, die „endlich“ einen Grund lieferte, Haverbeck hinter Gitter zu bringen, was bisher mißlang!

    Wer hatte überhaupt etwas unternommen, als Papst Benedikt/Ratzinger mit Urin- und Kotflecken gezeigt wurde?

    Keiner, nicht mal
    Theo Retisch!

  28. Ich wollte ja eigentlich das Gedicht nicht lesen. Nun habe ich es doch getan
    http://www.schleckysilberstein.com/2016/04/skandal-beim-zdf-das-bohmermann-gedicht-uber-erdogan-im-wortlaut/

    So etwas schlechtes und komplett verblödetes habe ich selten gelesen.

    Ein Gedicht über Erdogan und seine Einstellung zur Demokratie und seiner Liebe zum Islamismus hatt jede Menge Satirische Gedichte verdient.
    Gedichte die spitzfindig auf die Mißstände im Land aufmerksam machen. Die Erdogan entlarven und sich über sein tun und handeln Lustig machen.

    Was dieser Böhmermann aber vom Stapel gelassen hat, hat erst einmal nichts mit hoher Dichtkunst zu tun. Weder von der Versform noch Inhaltlich.

    Was der rausgehauen hat ist dumpfe, primitive absolut schwachsinnige Beleidigungen. Die nichts , aber auch nichts, mit Satire zu tun hat.

    MEINER Meinung nach sind hier absolute Grenzen überschritten.
    Das hat nichts mehr mit Kunst , Satire oder Meinungsfreiheit zu tun.
    Auch wenn ich dem Edogan die Schweinepest an den Hals wünsche, so hab ich vollstes Verständnis das er den Böhmermann verklagt.

    Jeder Mensch der so übelst beleidigt wird, muss das Recht haben so einen Schwachmaten zu verklagen. Hier muss es egal sein ob der Beleidigte Erdogan, Merkel, Gabriel, Roth ( ok , die vielleicht nicht 😉 ) Wagenknecht, Petry oder Höcke heißt

    Es müssen klare Zeichen gesetzt werden das auch Grenzen überschritten werden können.

  29. Mag schon sein, aber die Kanzlerin muss nun persönlich Daumen hoch oder runter machen, wie die römischen Kaiser in dem Kolleseum.
    Alles Sie hat die Arschkarte gezogen; und das ist schon etwas positives.

    Es zeigt mir eher das es etliche Gesetzte gibt, die schwachsinnig sind:
    Diese, Dublin, Bail out. Da die Mehrheit zur Zeit anderes Denkt.
    Das erinnert mich mal ein Gesetzt das sie in der Schweiz nicht eingeführt haben, da die Kontrolllen unmöglich warenm bzw. unverhältnismässig.

    Notsitz: Weil selbst ohne das Gesetz könnte Erdogan ihn anzeigen und hat das Recht auch dazu-siehe Artikel, aber so ein bescheuertes Gesetz.

  30. Die wohlfeile Attacke auf (noch) in der Minderheit befindliche Bevölkerungsteile war bislang das Rezept Böhmermanns.

    Ja, das macht diese ganzen sozusagen staatlich lizensierten Comedians, Clowns, „Satiriker“ ja so erbärmlich, so peinlich. Fleischhauer sagt sehr richtig:

    Mit der Mehrheit gegen die Minderheit zu lachen, zeugt nicht nur von schlechtem Geschmack, es ist auch ein Zeichen zweifelhafter Gesinnung.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fleischhauer-kolumne-zum-tod-von-dieter-hildebrandt-a-934857.html

    Und wenn wir diesem unbedeutenden Fuzzi Böhmermann mal die Ehre antun wollen, ihn zur „Intelligenzia“ zu zählen (wozu er natürlich nicht gehört), trifft auch dieser Satz von Tichy:

    In den 1970ern sympathisierte die Intelligenzia mit dem Krieg der RAF gegen die politische Elite der Bonner Republik, heute sympathisiert sie mit der Elite der Berliner Republik gegen das unbotmäßige Volk.

    http://www.rolandtichy.de/tichys-einblick/deutschland-im-bleiernen-herbst-und-im-fruehjahr/

  31. Ein sehr guter Artikel, überwiegend gute Kommentare. Dennoch voll daneben.

    Um uns herum geht alles, für das unsere Vorfahren geleistet haben einschließlich unserer Zukunft, den Bach runter. Alle fokussieren das Stöckchen, alle springen drüber.

    Wer hätte den E. vor 50 Jahren ernst genommen? Googlet mal nach „Kümmeltürke“.
    Das wäre keine Nachricht gewesen, das ein unterbelichteter „Satiriker“ irgendwas geschrieben und verlesen hat.

    ZurückDenk an die Stachelschweine zu Zeiten des Radikalenerlasses…

  32. Nur noch mal die deutsche juristische Grundlage (ganz ungeachtet des politischen Drucks der Türkei in der Invasionsfrage), auf der dieses Ding überhaupt zünden konnte – und das Problem heißt Merkel: Es sind §102 bis §104 in Verbindung mit 104a STgB (= 3. Abschnitt des STgB „Straftaten gegen ausländische Staaten“).

    Und der entscheidende Satz steht im §104a, in dem geregelt ist, wann sich Deutschland um „Straftaten gegen ausländische Staaten“ kümmern KANN, nicht MUSS, der gefettete Satz:

    Straftaten nach diesem Abschnitt werden nur verfolgt,
    – wenn die Bundesrepublik Deutschland zu dem anderen Staat diplomatische Beziehungen unterhält,
    – die Gegenseitigkeit verbürgt ist und auch zur Zeit der Tat verbürgt war,
    – ein Strafverlangen der ausländischen Regierung vorliegt
    und die Bundesregierung die Ermächtigung zur Strafverfolgung erteilt.

    http://dejure.org/gesetze/StGB/104a.html

    Das muß alles gleichzeitig erfüllt sein. Sprich: Wenn „die Bundesregierung“ nö sagt, ist Ende Gelände. Genau das tut sie aber nicht.

  33. Ach ja, Nachtrag
    Hätte es ein Pegida Sprecher oder AFD verantwortlicher gewagt Erdogan einen Kinderpornoguckenden Ziegenficker zu nennen, dann wäre aber die Lavine des Entsetzens aller Gutmenschen und Medien losgetreten worden.

    Heist es anders betrachtet jetzt nicht das Böhmermann ein Nazi und Volksverhetzer ist?
    Alternativ das die Gutmenschen, Gutmenschenpresse, Komedykollegen wie Welke und Hallervorden es gutheißen einen Moslem als Ziegenficker zu bezeichnen? Pauschal als Pädophilen zu bezeichnen?

    Hat PI gewirkt, das die Erkenntnis da ist das Islam und Pädopili , nach westlichen Maßstäben , gleichzusetzen ist

  34. Ein guter und sachlicher Artikel über ein lächerliches schlechtes und niveauloses Gedicht, das diese Bezeichnung nicht mal verdient hat. Da drücken sich Hauptschüler gewählter und höflicher aus.

  35. Für mich persönlich kommt die Berechtigung, ein solches Gedicht schreiben zu dürfen oder nicht, an zweiter Stelle. Momentan läuft diese Debatte sowieso aus dem Ruder, weil durch linke Propaganda die Grenzen des Erlaubten verschwimmen.
    Viel interessanter finde ich, dass Böhmermann nun eine vor die Rübe bekommt. Er und seine Kollegen, die ihren Gegnern die Redefreiheit verbieten wollen, sollen Redeverbot bekommen. Wie amüsant die Wege des Schicksals manchmal sind.
    Bei mir macht sich Schadenfreude breit.

  36. .
    Politik
    als modernes
    absurdes Theater:
    Die Olle in der Fickmühle
    – jaja, so sagte man in früheren
    Zeiten mal statt Zwickmühle – und der
    Türke ganz so wie man ihn kennt
    – schnell beleidigt und
    total am Ausrasten.
    Gönn ich den
    beiden.

    So müssen sich
    jetzt auch die Lügenmedien
    mit dem Thema, eim echten Dauerbrenner,
    befassen, das da lautet – immer
    Ärger mit dem Typ, also
    mit dem Türken und
    dessen stressiger
    Ment-ali-tät.
    .

  37. Erdogan ist doch selbst eine Witzfigur, wenn er so ein Theater macht um ein Schmähgedicht, das völlig irrelevant ist.
    #15 Aussteiger (12. Apr 2016 10:57)

    Stimmt. Wie kann er sich nur so weit herablassen, daß er einem Strolch wie Böhmermann die Ehre erweist, ihn für satisfaktionsfähig zu halten? Putin würde das nie machen, wie Hübner ja auch anmerkt. Das zeigt übrigens die ganze Lächerlichkeit dieses erdoganschen Ehrbegriffs: Noblesse und Souveränität fehlen ganz.

    Und hätte Erdogan nicht so ein Tamtam gemacht, hätte kaum ein Mensch von diesem „Schmähgedicht“ erfahren, und die wenigen, die es gesehen und gehört haben, hätten es schon wieder vergessen.

  38. Erdogan hat nicht nur aus §103 StGB geklagt, sondern über seine persönlichen Anwälte auch aus §185. Normale Beleidigung wird zwar nur mit maximal einem Jahr bestraft, nicht mit bis zu drei Jahren wie bei einem ausländischen Staatsoberhaupt. Aber dafür wird auch keine politische Genehmigung unserer Regierung benötigt, bevor die Staatsanwaltschaft Anklage erheben kann. Erdogan hat damit sowohl Merkel als auch Böhmermann maximal in die Bredouille gebracht. Merkel kann die Anklage aus §103 zulassen oder auch nicht; in beiden Fällen steht sie schlecht dar. Und Böhmermann muß in jedem Fall mit einer Verurteilung rechnen, da sein „Gedicht“ eindeutig eine Beleidigung über jedes als Satire zulässiges Maß hinaus darstellt. Als zusätzlicher Bonus wirft die Affäre auch noch Sand ins Getriebe des türkischen Marsches nach Europa: Erdogans Angriff auf einen der ihren dürfte die Schreiberlinge mehr gegen die Türkei aufbringen, als es Vernunftargumente je gekonnt hätten. In diesem Sinne: Danke Böhmermann!

  39. Selbst wenn er gesagt hätte „Alle Moslems sind Idioten und Terroristen“ hätte man sich hier aufgeregt, denn hier zählt ja nie die Botschaft, sondern nur der Übermittler.
    Da dieser eben einen Vertrag mit dem ZDF hat, wird er hier eh nicht ernst genommen.
    Aber hier wird ja immer schon differenziert gedacht….wird zumindest behauptet.

  40. Böhmermann ist ein klassischer politkorrekter antideutscher, siehe sein Fremdschämvideo „die deutschen kommen“.

    Dennoch kann ich dem Artikel hier nicht zustimmen. Zensur und Einschränkung der Meinungsfreiheit ist abzulehnen, und Begriffe wie Würde oder Ehre haben dabei keine Rolle zu spielen. Diese Begriffe lassen sich juristisch kaum klar definieren, und solang Meinungsfreiheit nicht uneingeschränkt und absolut ist, ist sie nichts wert. Beleidigung, „Ehrverletzung“, (verbale) „Verletzung der Würde“, „herabwürdigung von Religionsgemeinschaften“ – so etwas hat in Gesetzen eines freien Landes nichts zu suchen. Weg damit. Sticks and stones.

    Böhmermann ist eklig, aber ihm zu verbieten, seinen Müll zu verbreiten, würde auf alle zurückfallen, die echte Meinungsfreiheit erreichen wollen, die es in Deutschland noch nie gab.

  41. Vielleicht dient diese Art der Satire das Abkommen zwischen Merkel und Erdogan von linker Seite zu torpedieren. Dieser Verdacht kam mir sofort.

  42. Bevor Böhmermann das „Gedicht“ vorgelesen hat sagte er, das so etwas in Deutschland nicht erlaubt sei. Danach ließ er die primitiven Zeilen vom Stapel. In meinen Augen ein billiger Vorwand um zu beleidigen.

  43. Dieser Artikel spricht mir ganz und gar aus dem Herzen und ich unterschreibe jeden Satz. Es war nicht nur der „große Führer“ vom Bosporus, dem gegenüber der saubere Herr Böhmermann durch derlei Haßparolen aufgefallen ist. Auch gegenüber AfD-Politikern hatte sich Böhmermann in gleicher Weise im Ton vergriffen und dies mit bösartigen Verleumdungen garniert.

    Wer eine politische Satire sehen will, die wirklich Satire ist, zudem durchdacht, sollte sich in dem Zusammenhang die Satire von Dieter Hallerforden zu Gemüte führen. Nebenbei bekommt dabei auch Merkel ihr Fett weg. Das ist Satire, was Böhmermann macht, ist, zumal der entsprechende Zusammenhang hergestellt wurde, Ehrverletzung unter der Gürtellinie, mit dem entsprechenden Griff in die links-affine Fäkaliengrube, unter dem Vorwand, „es sei doch bloß Satire“. Selbst Hallerforden war nicht umhin gekommen, Böhmermanns letzten Erguß in der Sache entsprechend zu kritisieren.

    Bei solchen Herrschaften wie Merkel, Maas, Gabriel und Konsorten scheint indes bei Herrn Böhmermann jedoch weder Mut noch Anlaß zu bestehen, sich in Sachen Satire (oder dem, was er darunter versteht) zu betätigen. Ein Systemknecht also? Auf jeden Fall ist der ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

    Die gemeinhin und wohlverdient als „Lügenpresse“ bezeichneten Verdächtigen bemühen sich nun, sich als Hüter von Demokratie und Meinungsfreiheit zu gebärden. Ich bin jedoch überzeugt, daß, sollte man sich auf einer Demonstration von „Pegida“ oder seitens einiger AfD-Politiker über den politischen Gegner so ausgelassen haben, wie Böhmermann es tut, wären diverse Staatsanwälte längst, und zwar umgehend,
    zum Rotieren gebracht worden, und es wären genau dieselben Heuchler, die jetzt von „Meinungsfreiheit“ faseln, die das Urteil über die entsprechenden Personen längst gefällt hätten.

    Ich halte den einen für nicht wirklich besser als den anderen; Pack gehört schließlich zu Pack. Ich versuche mich daher auch mal in Sachen Satire und zur Glättung der Wogen schlage ich vor, die Herren Böhmermann und Erdogan in einen Raum einzuschließen, dabei Boxhandschuhe hineinzuwerfen und dann das Ergebnis abzuwarten: Wenn es danach wenigstens für eine Zeit wenigstes einer weniger wäre, der hetzen und das politische Klima weiter vergiften kann, dann wäre schon mal etwas gewonnen. Dem anderen würde ich in einem solchen Falle eine gute Besserung wünschen – nach innen wie nach außen.

  44. Böhmermann und Konsorten müssen bestimmt ihre Texte vor einer Veröffentlichung von Juristen des Senders absegnen lassen. Es kann nicht sein, dass etwas auf Sendung geht, wofür nur ein einziger Mann verantwortlich zeichnet.
    Also ist der Sender anzuklagen, weil von dort so ein Dreck über die Zuschauer ausgekübelt wird.
    Man will wohl damit sagen, dass die Deutschen sich über diesen Dreck amüsieren.
    Das sollten wir weit von uns weisen, Kunstfreiheit hin oder her, das ist keine Kunst.

  45. #7 merkel.muss.weg.sofort

    „Das muss Erdogan(Erdowahn) aushalten.

    Aber als Brüderchen im Geiste von Adolf, ist er, wie Adolf immer beleidigt – wenn Witze über ihn gemacht wurden.“

    „Adolf“? Wie kommt es zu dieser Duzbruderschaft zwischen Ihnen und dem Untotesten aller Zeiten.

    Mal angenommen, ein verwahrloster Lump der Sorte Böhmermann käme auf die Idee, öffentlich seine Meinung äußern zu müssen.
    Mal angenommen, dieser verwahrloste Lump verträte die Ansicht, daß SIE Kinderpornos konsumieren und ein kleines Gemächte haben?

  46. Dekadenz ist der Verfall der Sitten und vieler Unsitten.

    © Erhard Blanck

    Der Sprache liegt zwar die Verstandes- und Vernunftsfähigkeit des Menschen zum Grunde, aber sie setzt bei dem, der sich ihrer bedient, nicht eben reinen Verstand, ausgebildete Vernunft, redlichen Willen voraus. Sie ist ein Werkzeug, zweckmäßig und willkürlich zu gebrauchen; man kann sie ebensogut zu einer spitzfindig-verwirrenden Dialektik wie zu einer verworren-verdüsternden Mystik verwenden.

    Johann Wolfgang von Goethe
    (1749 – 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann

  47. Interessante Meinungen, interessante Diskussion. Für mich – persönlich – kristallisiert sich immer mehr raus:

    1. Grottige Fäkalgedichte sind einfach nur grottig, aber nicht „zu verbieten! Sofort!“

    2. Selektiv grottige Fäkalgedicht-Schreiber wie Öffi-Diener Böhmermann verdienen verbal Dresche ohne Ende.

    3. Erdolf, halt dich raus! Dies ist eine innerdeutsche Dabatte, die scharf verbal und nicht mit Verboten und Prozessen ausgetragen wird.

    4. Merkel, halt den Kettenhund Erdolf in Schach!

  48. Man kann, ja muss die brutale Politik des türkischen Politikers in aller Schärfe angreifen, das mag und soll auch in satirisch zugespitzter Weise geschehen. Aber in Böhmermanns Schmähgedicht wird nicht nur der Politiker, sondern der Mensch Erdogan in seiner Ehre verletzt. Und in der Beziehung haben Türken bekanntlich noch einen ganz anderen Ehrbegriff als in Deutschland mittlerweile üblich.

    Moooooment mal: ich bin nun wahrlich kein Fan von Böhmermann, aber er hat in seiner Sendung – durchaus schlitzohrig – dargestellt, was erlaubte Satire ist und was bösartige, grenzüberschreitende Schmähkritik ist. Als Beispiel für Letzteres hat er diese Porno-Ziegenficker-Priklopil-Zeilen aufgelistet.

    Das Gedicht selbst ist also nicht die Satire, sondern Böhmermanns Satire ist es gewesen, ein bösartiges Gedicht – vorgeblich unter „literaturwissenschaftlichen“ Vorgaben – zu analysieren. Natürlich merkt jeder Depp, dass es Böhmermann hier nicht um Literaturwissenschaft geht, sondern um blanke Verarsche.

    Es ist aber schlicht falsch, wenn man jetzt weit und breit so tut, als ob Böhmermann einfach nur Beleidigung in Gedichtform abgesondert hätte. Man muss schon sehen, dass diese „Schmähkritik“ als Gegenbeispiel für ein satirisches Gedicht ins Feld geführt wurde. Er fragt ja auch ständig: „Ist es erlaubt, dies und das zu sagen….?“ – und dann kommen die beleidigenden Zeilen.

    NATÜRLICH ist es ein rhetorischer Trick, den ich selbst auch oft spaßeshalber anwende, etwa in der Art „Wenn ich nicht so gut erzogen wäre, würde ich sagen das Politiker xy ein primitiver Hinterwälder/dumme Gans/Labersack“ ist. Aber weil ich ach so kultiviert bin, würde ich das natürlich NIIIIIE UND NIMMER sagen“. So in der Art. Also etwas sagen „ohne es zu sagen“, weil man es in Konjunktive, Eventualitäten, was-wäre-wenn-Kontruktionen einbaut.

  49. #45 Biloxi
    Hinter dem scheinbar lächerlichen Ehrbegriff Erdogans (und der Türken) verbirgt sich ein umfassender Herrschaftsanspruch.

    Wenn Merkel „Nein“ sagt, und ihren Vasallen Böhmermann (pars pro toto für ihre Medienschranzen) nicht ans Messer liefert, wird Erdogan ihr bei nächster Gelegenheit die Rechnung präsentieren.
    Falls sie ihn ans Messer liefert (unwahrscheinlich) wird Erdogan das in der Türkei vor seinem Pack als Riesenerfolg verkaufen. „Unser Einfluß erstreckt sich auf den deutschen Staat“.

  50. #47 JohnBaum

    „Diese Begriffe lassen sich juristisch kaum klar definieren, und solang Meinungsfreiheit nicht uneingeschränkt und absolut ist, ist sie nichts wert.“

    Kultur läßt sich mit Paragraphen nicht aufrecht erhalten. Weder mit der Garantie für absolute Meinungsfreiheit, noch mit Einschränkungen dieser.

    Vonnöten wäre die Fähigkeit zumindest der allermeisten Beteiligten, Scham empfinden zu können. Ziel der NWO ist die Zerstörung unserer Kultur, daher wird die Rund-um-die-Uhr-Bespassung und Pornographisierung betrieben.

    Die Medienlandschaft stellt sich nunmehr als vollkommen verwahrlost da. Der Untergang des Abendlandes hat aber einen Vorteil: Wer erfolgreich das allgemeine Enthemmungsprogramm absolviert hat, bekommt diesen überhaupt nicht mit.

  51. Nachschub aus dem arabischen Raum – man fabuliert hier gerne, es seien Schutzsuchende – werden in Deutschland mit einem ganz einfachen Modell bestens integriert, so dass sie ein gutes Auskommen haben werden.

    KLICK

  52. #34 katharer (12. Apr 2016 11:16)

    Ich wollte ja eigentlich das Gedicht nicht lesen. Nun habe ich es doch getan
    http://www.schleckysilberstein.com/2016/04/skandal-beim-zdf-das-bohmermann-gedicht-uber-erdogan-im-wortlaut/

    Dieses „Transkript direkt aus dem Studiopublikum“ bei Schlecky Silberstein ist sehr ungenau. Der Text im Wortprotokoll des Neo Magazin Royal ist nach Vergleich mit verschiedenen noch bei Youtube zu findenden Videos dagegen die exakt richtige Version. Bei der Gelegenheit möchte ich diese Version von „Schmähkritik“ jedem ans Herz legen, der einmal herzlich lachen will. Schnell ansehen, bevor es gelöscht wird.

  53. Ich bin mit Sicherheit kein Fan von Erdogan, aber an dem so hoch gepriesenen *Schmähgedicht* dieses Komikers konnte ich weder was besonders Orginelles, noch was satirisch-künstlerisch Wertvolles entdecken. Primitive, beleidigende Fäkalsprache! Würde mir jemand persönlich so etwas sagen, fände er sich beim Zahnarzt wieder. Spätestens nachdem Böhmermann ausgerechnet aus LinksGrünen Kreisen den meisten Beifall erhalten hat, sollten bei jedem normal denkenden Menschen alle Alarmglocken läuten!

  54. #54 Paula (12. Apr 2016 11:39)

    Böhmermann (…) hat in seiner Sendung – durchaus schlitzohrig – dargestellt, was erlaubte Satire ist und was bösartige, grenzüberschreitende Schmähkritik ist. Als Beispiel für Letzteres hat er diese Porno-Ziegenficker-Priklopil-Zeilen aufgelistet.

    Derlei „Schlitzohrigkeit“ nützt ihm bei Gericht in dem Falle eher wenig, da er Vergleiche oder so gar Gleichsetzungen anstellt, die in einem anderen Kontext als dem türkischen und Erdogans nicht anzustellen gewesen wären. Sie ist daher lediglich vorgeschützt, zumal er sich auch gegenüber anderen Leuten, die er (sowie sein Sender) ganz offensichtlich als Haßgegner ansieht, in ähnlicher Weise „unter der Gürtellinie“ geäußert hat. Es gibt Grenzen, zumal dann, wenn vorgebliche „Satire“ keine Satire ist.

  55. #45 Biloxi (12. Apr 2016 11:30)

    Das zeigt übrigens die ganze Lächerlichkeit dieses erdoganschen Ehrbegriffs: Noblesse und Souveränität fehlen ganz. Und hätte Erdogan nicht so ein Tamtam gemacht, hätte kaum ein Mensch von diesem „Schmähgedicht“ erfahren, und die wenigen, die es gesehen und gehört haben, hätten es schon wieder vergessen.

    Ebends! Schrieb auch #47 JohnBaum (12. Apr 2016 11:32)

    Zensur und Einschränkung der Meinungsfreiheit ist abzulehnen, und Begriffe wie Würde oder Ehre haben dabei keine Rolle zu spielen. Diese Begriffe lassen sich juristisch kaum klar definieren, und solang Meinungsfreiheit nicht uneingeschränkt und absolut ist, ist sie nichts wert. Beleidigung, „Ehrverletzung“, (verbale) „Verletzung der Würde“, „Herabwürdigung von Religionsgemeinschaften“ – so etwas hat in Gesetzen eines freien Landes nichts zu suchen.

    Daß plötzlich unter dem Ansturm primitiver Horden „Ehre“ wieder ganz doll justiziabel ist (während dem Deutschen, besonders dem AfDler, mitgeteilt wird, er solle sich sich so anstellen und mit so was schwammigem, vormodernenen wie „Ehre“ kommen), spricht ebenfalls Bände.

    Hier erlebt eine ganz unappetitliche Gesinnungsjustiz (gegen Afd und Rächtz juhu, gegen Thörkentum und Staatsagitprop igitt) eine Renaissance. Und das ist doppelplusungut.

  56. Es ist aber schlicht falsch, wenn man jetzt weit und breit so tut, als ob Böhmermann einfach nur Beleidigung in Gedichtform abgesondert hätte. Man muss schon sehen, dass diese „Schmähkritik“ als Gegenbeispiel für ein satirisches Gedicht ins Feld geführt wurde. Er fragt ja auch ständig: „Ist es erlaubt, dies und das zu sagen….?“ – und dann kommen die beleidigenden Zeilen.

    NATÜRLICH ist es ein rhetorischer Trick …

    #54 Paula (12. Apr 2016 11:39)

    Ein allzu billiger Trick. Damit kann man ja alles, ALLES aushebeln, wenn man will. Um es mal auf die Spitze zu treiben:

    Sagt ein „Comedian“ im Studio: „Ich zeige euch jetzt mal, was man nicht machen darf, wenn einem die Nase eines anderen nicht gefällt. Du da in der zweiten Reihe mit den Pickeln im Gesicht, ich kann dich zwar nicht leiden, ich darf dich aber nicht einfach erschießen.“ Zieht eine Pistole aus der Tasche, erschießt ihn und sagt: „Das darf ich also nicht machen.“

    Botschaft angekommen, geschätzte Paula? 🙂

  57. Genau um diesen Anspruch geht es:
    DIE WÜRDE DES MENSCHEN IST UNANTASTBAR.
    Da sollte man sich auch nicht nach schlechtem Beispiel richten in kindischer Manier:
    „blabla der hat aber auch …und viel schlimmer!!!“ Wir sollten unsere eigenen Werte hochhalten und da sollte primitivste sexistische Beleidigung in jedem Falle geächtet werden. Sonst könnte man unter dem Deckmantel der satirischen Meinungsfreiheit ganz andere Dinge legal vom Stapel lassen.

  58. Ich spendiere Herrn Böhmermann eine Reise nach Istanbul.

    Bevor er die Reise antreten kann, wird er bestimmt in die Türkei verschleppt und dort vor Gericht gestellt.

  59. #32 Theo Retisch (12. Apr 2016 11:14)

    Bedauerlich, dass mein Beitrag wg. Moderation so weit ins Hintertreffen geraten ist.

    Vielleicht schreibt mal jemand dazu.
    DAnke!

  60. Das ganze Theater kommt einem so vor, als wäre es zwischen Erdowan und Merkel abgesprochen und orchestriert, um von der weiteren Flutung mit „Flüchtlingen“ per Luftbrücke abzulenken!

  61. Erdogan unterstützt den IS-Terror

    *//de.sputniknews.com/panorama/20160401/308901608/russland-waffengeschaefte-tuerkei-is-beweise.html

    Erdogan greift Syrien militärisch an

    *//de.sputniknews.com/militar/20160412/309121325/tuerkei-greift-syrische-armee-an.html

    Erdogan greift Irak militärisch an

    *//de.sputniknews.com/militar/20160314/308404093/anschlag-ankara-irak-kurdische-stellungen.html

    Erdogan lässt kritische Journalisten verhaften

    *//de.sputniknews.com/politik/20160304/308261074/journalisten-freilassung-verfassungsgericht-erdogan.html

    von Erdogan geht Kriegsgefahr aus:
    *//de.sputniknews.com/militar/20160215/307853308/davutoglu-ultimatum-syrische-kurden.html

  62. #2 KDL (12. Apr 2016 10:34)

    Man muss in solchen Fällen immer darauf achten, wer von wem gelobt wird: Die SPD und die Linkspartei, aber auch z.B. Springer-Chef Mathias Döpfner loben Herrn Böhmermann. Da muss man hellhörig werden.
    ———————————–

    Nun dieser Springer lobt auch nur Böhermann weil sie sonst ihre unglaubwürdig verlieren würden wenn über Zschäpe als braue Bettmatraze berichtet wird.

  63. Was zu hoffen wäre, dass die ganzen unsäglichen Beleidungssachen mal aus dem Strafgesetz verschwinden.

    Das wäre eine gute Lehre aus dieser ganzen Geschichte.

    „Mama Mama der hat fiese Sachen gesagt, bestraf ihn“

    Kindergarten sowas. Ab davon wenn ich eine Mörder und Terroristenunterstützer Ziegenficker nenne kommt der doch noch ganz gut weg, ich sehe da keine Beleidigung

  64. Da würd ich mich raushalten: Boehmermann gehört zu den Islamophilen und Global-Faschisten wie die Merkel:Pack schlägt sich Pack verträgt sich.
    —–
    Für mich ist nur dort eine Grenze,wo andere Leute in ihrer Existenz bedroht werden (was bei den PEGIDA und Teilen der AfD der Fall ist).Dort müsste dann aber der Anwalt der jeweiligen TV-Station(oder Staatsanwalt) eingreifen oder am besten eine Aufführung verhindern,bzw. eine Entschuldigung senden müssen.
    ——-
    Für Mohammedaner ist alles mögliche ehrverletzend,auf sowas würde ich mich niemals einlassen!!!!(einerlei ob es den Tatsachen entspricht oder nicht).

  65. Nun, man sollte völlig unspektakulär das Verfahren gegen Böhmermann einleiten, ihn mittels Strafbefehl zu einer symbolischen, also geringen Geldstrafe verurteilen und fertig aus. Wie Merkel am Ende aus der Sache hervor geht ist mir schnuppe. Außerdem: HeutZuTage ist mir jede Meinung recht, sei sie denn gut oder nicht. Frei nach Voltaire: Auch wenn mir deine Meinung nicht gefällt, so will ich trotzdem mit dem Einsatz meines Lebens darum kämpfen dass du sie weiterhin äußern darfst.

  66. Jedermann in Deutschland, der beleidigt wurde, darf Strafantrag bei der Staatsanwaltschaft stellen.
    Herr Gabriel z.B. hat Millionen Bürger absichtlich, niederträchtig vorsätzlich beleidigt!
    Jeder Beleidigte darf so etwas anzeigen!
    Das könnte den linken Staatsanwaltschaften tüchtig Schweiss durch Arbeit machen!

  67. #67 Biloxi (12. Apr 2016 11:54)

    #54 Paula (12. Apr 2016 11:39)

    Ein allzu billiger Trick. Damit kann man ja alles, ALLES aushebeln, wenn man will. Um es mal auf die Spitze zu treiben:

    Sagt ein „Comedian“ im Studio: „Ich zeige euch jetzt mal, was man nicht machen darf, wenn einem die Nase eines anderen nicht gefällt. Du da in der zweiten Reihe mit den Pickeln im Gesicht, ich kann dich zwar nicht leiden, ich darf dich aber nicht einfach erschießen.“ Zieht eine Pistole aus der Tasche, erschießt ihn und sagt: „Das darf ich also nicht machen.“

    Botschaft angekommen, geschätzte Paula? :-)t

    Danke Herr Lehrer, aber dass Böhmermann dies als Trick verwendet hat und dass dies auch offensichtlich ist, hatte ich ja bereits erwähnt.

    Allerdings stört es mich schon, wenn man hier die Fakten nicht präzise dargestellt werden: Nicht das Gedicht („Schmähkritik“) selbst war die Satire, sondern dass Böhmermann das in so eine Art pseudoliteraturwissenschaftliches Seminar verpackte.

    Harald Schmidt hat Ähnliches – nur halt viel besser, geschickter und witziger – ohne Ende gemacht, etwa in seiner legendären Sequenz „Der hat Neger gesagt“.

  68. 45 Biloxi   (12. Apr 2016 11:30)  
    Erdogan ist doch selbst eine Witzfigur, wenn er so ein Theater macht um ein Schmähgedicht, das völlig irrelevant ist.
    #15 Aussteiger (12. Apr 2016 10:57)

    Stimmt. Wie kann er sich nur so weit herablassen, daß er einem Strolch wie Böhmermann die Ehre erweist, ihn für satisfaktionsfähig zu halten? Putin würde das nie machen, wie Hübner ja auch anmerkt. Das zeigt übrigens die ganze Lächerlichkeit dieses erdoganschen Ehrbegriffs: Noblesse und Souveränität fehlen ganz.

    ———–
    Den Böhmermann kannte ich überhaupt nicht vor diesem Eklat.:-D

  69. Bedenklich finde ich übrigends aber auch, dass hier immer gleich 95% der Kommentatoren auf die Meinung des Artikelschreiberlings aufspringen. Kritik befindet sich hier wohl auch nur außerhalb des Rahmens der eigenen Community. Ich dachte die uneingeschränkte Meinungsfreiheit sollte zumindest hier bis aufs Blut verteidigt werden? Und die Anzeige, die mich dazu aufruft nach Panama auszuwandern/zu migrieren/zu flüchten ist meiner Meinung auch recht widersprüchlich. Wie feige ist es denn bitte sein eigenes Land, für das man vorgibt sich leidenschaftlich einzusetzen, im Stich zu lassen? – im gleichen Atemzug aber die Migration hierzulande zu kritisieren? Versteht mich nicht falsch, ich bin dankbar über das Engagement, aber mir mangelt es leider auch hier an Selbstkritik. Wozu das führen kann, dass haben wir nun allzu oft erleben können…

  70. Ein lächerliches Affentheater ist das für mich.
    Anstatt den Mann auf seine historischen Aussagen
    (die Moscheen sind unsere Kasernen…, Demokratie ist nur der Zug auf den wir aufspringen, Manzikert usw.) festzunageln.
    Ich setze trotzdem große Hoffnung in Erdogan.
    Er ist auch nicht mehr der Jüngste und will zu seinen Lebzeiten noch das neue Osmanische Reich begründen.
    So hoffe ich, daß er alsbald die Nerven verlieren wird und seine 5. Kolonne in Deutschland aktiviert und den Umsturz damit auslöst!

  71. Die Böhmermann Erdogan „Satire“ kam doch auf ZDF neo und das ZDF gehört doch bekanntermaßen
    zum Merkel Staatsfunk!

    Da geschieht nichts zufällig! Hier stellt sich dem wachen Geiste doch die Frage, wer zieht aus der ganzen Angelegenheit seinen Nutzen?

  72. „Schmähkritik“ ist spätestens seit den Hochzeiten, also die Hoch-Zeiten, nicht die vermählenden Hochzeiten, des HH-„Medienanwalts“ Prinz für jeden Verlag ein potentielles finanzielles Desaster. Es begann bei der Yellow-Press und endet noch lange nicht bei der Politik.

    Diese „Schmähkritik“ und die zig Urteile drumherum haben sich aber in einem deutschen Umfeld – nicht in einem islamischen – entwickelt; und wurden im Zuge der PC über die letzten zwei Jahrzehnte massiv dazu ausgebaut, aus einer einstmals 4. Gewalt eine furchtsame, relativierende, weichgespülte, jedes echte Risiko scheuende; aber jede Harmlosigkeit verdreschende Presse aufzubauen. Ging übrigens Hand in Hand mit den „Anti-Diskriminierungsgesetzen“, wo auf einmal jeder, der gerne persönlich die beleidigte Leberwurst spielt, sein Beleidigtsein juristisch einklagen kann.

    Der dauerbeleidigte, mörderische, konfliktfreudige Islam findet in dieser von deutscher Politik, Justiz und Selbstkastration („Selbstreflexion, Schere im Kopf, „ja das geht doch nicht bei Leuten, die sich wehren können!“) gebeutelten, nur noch auf Zehenspitzen umherschleichenden und auf rohen Eiern balancierenden Presse (es sei denn, es geht gegen die Realität) ein wunderbares Opfer und Einfallstor.

  73. #19 Phlixx

    „Ich missbillige, was Sie sagen, aber ich werde bis zum Tod Ihr Recht verteidigen, es zu sagen.“

    Das ist in meinen das Sinnvollste, Angemessenste und Rationellste was man aus Sicht eines Demokraten zu der Causa Böhmermann sagen kann. Alles andere ist weitgehend überflüssig.

  74. Natürlich gehört Böhmermann zur Clique der heutigen Medien-Konformisten, aber: bei seinen Absonderungen geht es ganz eindeutig um Satire und dort doch eigentlich nur um den Begriff „Ziegenficker“. Alles andere kann man vernachlässigen. Bei einer Satire muß man einen derartigen Begriff als Metapher verstehen für etwas eklatant Unmoralisches. Und so leid es einem tun mag, da hat er recht. Erdowahn ist ein zutiefst unmoralischer Mensch mit viel Blut an seinen Händen. Und auch Merkel hat sich durch ihre Erdowahn-Kopulation dieser Unmoral schuldig gemacht. Das zu entblößen sicher nicht B´s Absicht war.

  75. Weil sich die ganze Republik mit diesem Scheibenkleister beschäftigt, kann unsere Regierung weiter mit uns machen, was sie will.
    Ganz bewusst wird diese „Satire“ vom Staatsfernsehen produziert und als massive Propaganda weiterverbreitet.
    Denn das lenkt schön ab.
    Von den wahren Problemen.
    Massive Leistungseinschränkungen bei den Krankenkassen, der Rentenkasse und der Berufsgenossenschaft. Einschliesslich widerrechtlicher Ablehnungen. Aber die Sozialgerichte benötigen vier Jahre für eine Antwort. Wer meint „Ich bin nicht nicht krank und auch nicht alt“, sollte sich einmal seine Lohnabrechnung zu Gemüte führen. Da wir als Deutsche beim Lohn lügen, bis das sich die Balken biegen, geben wir es uns nicht einmal selber gegenüber zu, dass wir für Witzlöhne arbeiten. Zudem die soziale Kälte. Kündigungsfristen gibts es praktisch nicht mehr, da kaum jemand in einem Dauerarbeitsverhältnis ist. Ausserdem ist bei einer Firmenschliessung die Kündigungsfrist eh egal und Schliessungen werden auch künstlich gemacht, um Leute loszuwerden. Kostenlose Überstunden werden in vielen Arbeitsverträgen schriftlich festgehalten. Früheres Erscheinen am Arbeitsplatz nicht einmal eingerechnet.
    Vom Mutterkonzern entlassen, zu schäbigeren Bedingungen eingestellt und am Ende auf der Strasse. Natürlich nicht ohne Lohnkürzungen vorher.
    Wir leihen uns auch noch das Geld indirekt von unseren Arbeitgebern, welches wir weniger verdienen.
    Erzählt mir doch bitte keinen vom Pferd !
    Die Maklergebühr für die neue Wohnung wird abbezahlt und die Kaution ebenfalls. Wir ziehen so oft um, wie noch nie zuvor in der Geschichte. Das Konto ist überzogen und mit der Kreditkarte wird eingekauft, die auch bis zum Allerwertesten ausgereizt ist.
    Damit die Nachbarn nicht reden, fährt man auf Kredit in den Urlaub.
    Das Auto läuft auf Pump und die Möbel sind vollfinanziert.
    Der Fernseher von Mediamarkt ebenfalls. Ja, ja zu null Prozent Zinsen. Aber die Raten sind doch fällig.
    Also können wir uns auch nicht erlauben, unseren Arbeitsplatz zu verlieren. Denn dann gehen wir endgültig baden.
    Der Kapitalismus hat uns fest in der Hand. Ja, der kleine Mann aus Braunau hatte in der Hinsicht recht. Auch der Erich mit seinem antikapitalistischen Schutzwall hatte in der Hinsicht recht.
    Was haben denn die Ex-DDR Bürger heute von ihrer Freiheit ? Erst wurden ihnen die Ersparnisse von den Westmaden aus der Tasche gezogen. Dann wurden sie in die Arbeitslosigkeit geschickt. Und dann haben die für geringere Löhne bis heute die gleiche Arbeit geleistet. Dresden mal eben seine ganzen Stadtwohnungen an skrupellose US Investoren verhökert. In Frankreich hätten die das Rathaus angezündet.

    Aber geht dem Volk Brot und Spiel und es hält die Klappe.
    Spiele eben über das Fernsehen. Damit die Leute bloss nicht nachdenken und auf die Strasse gehen.

  76. Ich schaue schon lange keine Satire-Sendungen mehr, ist in der Regel Hetze gegen AfD und-oder Pegida! Wer kennt sich in Mecklenburg-Vorpommern aus, ist es da möglich, dass die AfD dort vielleicht stärkste Partei wird am 4.9. bei den Landtagswahlen?

  77. Diese Begriffe lassen sich juristisch kaum klar definieren, und solang Meinungsfreiheit nicht uneingeschränkt und absolut ist, ist sie nichts wert. eleidigung, „Ehrverletzung“, (verbale) „Verletzung der Würde“, „herabwürdigung von Religionsgemeinschaften“ – so etwas hat in Gesetzen eines freien Landes nichts zu suchen. Weg damit. Sticks and stones.
    #48 JohnBaum (12. Apr 2016 11:32)

    Volle Zustimmung! Ganz in diesem Sinne wollte ich auch schon die ganze Zeit etwas zu dem hochherzigen Satz sagen:

    Genau um diesen Anspruch geht es:
    DIE WÜRDE DES MENSCHEN IST UNANTASTBAR.

    #68 marcus antonius (12. Apr 2016 11:54)

    Keine Gute Idee, so etwas Schwammiges an die erste Stelle und damit über alles zu setzen. Das kann alles und nichts bedeuten. Da wäre doch viel besser: FREIHEIT! Freiheit der Meinungsäußerung vor allem. Es wird mir in Deutschland sowieso viel zu viel Gewese um strafbare Beleidigung gemacht. In „meinem“ Staat könnte jeder jeden beleidigen nach Strich und Faden. Nur falsche Tatsachenbehauptungen darf er nicht aufstellen. Beleidigung: Ja! Lüge: Nein!

  78. # 85 schulz61

    AfD stärkste Partei in M-V? Eher nicht, aber das hängt natürlich stark davon ab, was in den nächsten Monaten noch so passiert.
    Immerhin hat sie Prognos (die waren bei den letzten 3 Landtagswahlen nach meiner Beobachtung das beste Demoskopieinstitut) mit 21% und gleichauf mit der CDU auf Rang 2, auf Rang 1 liegt noch die SPD (24%). Aber schon die Linken (17%) hinter sich zu lassen wäre aus meiner Sicht ein sensationelles Ergebnis.

  79. Das Satiremagazin „Titanic“ hat schon auf dem Titelbild den Papst mit voll uriniertem Talar dargestellt.
    Da hat sich keine S.. darüber aufgeregt.
    Der Papst ist übrigens auch ein Staatsoberhaupt.

  80. Ich finde diesen ganzen Vorgang – Böhmermann hin oder her – eher erfreulich, denn:

    – Merkel muss jetzt in Sachen Meinungs- und Kunstfreiheit die Hosen runterlassen.

    – Wenn Böhmermann den Erdogan Ziegenfxxxer nennen darf, und sei es in einer Satire, dann wird die Regierung mit ihren ganzen Hassmail-Zensur-Bemühungen an ihre Grenzen stoßen.

    – Auch Linken und PC-Satirikern wird ein Licht aufgehen, wo ihr Hauptgegner sitzt. Falls sie es nach den ganzen Karikaturen-Islamo-Vorfällen usw. noch immer nicht gerafft haben.

  81. Hat Herr Böhmermann dieses Gedicht nicht im Zusammenhang mit der exra3-Sache gemacht? mit der deutlichen Aussage, er wolle mal zeigen, was wirkliche Schmähkritik sei? Und genau das hat er getan. und nicht mal schlecht. sicher ist das grottig und vulgär. eben schmähkritik. wie angekündigt.

  82. Jeder unbescholtene Bürger, der sich beleidigt fühlt, darf dieses zur Anzeige bringen, JEDER!
    Bald schon findet sich ein Wissender, der einen vorformulierten Text zur freien Benutzung ins Netz stellt. Welch ein Segen, dieses Internet!

  83. George Orwells Fantasien werden im Deutschland des Jahres 2016 wahr. So hat Jakob Augstein in seiner neuesten Kolumne folgenden ekligen Erguss von sich gelassen:

    Wer Demokratie will, darf die Menschen nicht direkt befragen.

    Oder anders ausgedrückt: Wer Freiheit will muss Sklaverei einführen. Vielleicht auch: Wer Demokratie will, der muss Demokratie abschaffen!

    Da steht Augstein in einer Reihe mit Adolf Hitler, Stalin, Mao, Pol Pot oder mit Idi Amin!

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/keine-gerechtigkeit-durch-demokratie-volk-und-wahrheit-a-1086533.html

  84. #61

    Alles korrekt. Allein mit Meinungsfreiheit ist es nicht getan. Dennoch sollten wir aufpassen, das system nicht auch noch dazu aufzufordern, die bestehenden Gesetze gegen Meinungsäußerung zu verschärfen oder härter durchzusetzen, nur weil wir den, den es gerade trifft, nicht ausstehen können.

  85. Ich lache mich seit Tagen kaputt über dieses Schmierentheater. Der kleine Drecksack Böhmermmann taugt als Hofnarr solange er die patriotischen Landsleute im Staatsfernsehen beleidigt. Tut er dies aber mit den menschenverachtenden Diktatoren im Freundeskreis unserer Diktatorin wird er gnadenlos fallen gelassen. Das Gesindel hält nicht mal untereinander zusammen. Um Böhmermann ist es nicht schade. Sollen sie Ihn ausliefern. Wieder einer der im Leben nix geleistet und nix gearbeitet hat, talentfrei ist und sich nur durch bedingsloses Arschkriechen „Prominenz“ erworben hat. Ekelhfter Dreck wie der Rest unserer „Elite“. Die sollen es nur abwarten, die werden noch alle den Arsch bis zur Unkenntlichkeit aufgerissen bekommen. Verlasst Euch darauf.

  86. Ging übrigens Hand in Hand mit den „Anti-Diskriminierungsgesetzen“, wo auf einmal jeder, der gerne persönlich die beleidigte Leberwurst spielt, sein Beleidigtsein juristisch einklagen kann.
    #82 Babieca (12. Apr 2016 12:06)

    Ja, mal wieder auf den Punkt, und zwar der ganze #82! Du sagst (mal wieder) viel besser und ausgefeilter, was ich in meinem #87 nur grob und in Umrissen angedeutet habe.

  87. #87 Biloxi (12. Apr 2016 12:18)

    Freiheit der Meinungsäußerung vor allem. Es wird mir in Deutschland sowieso viel zu viel Gewese um strafbare Beleidigung gemacht. In „meinem“ Staat könnte jeder jeden beleidigen nach Strich und Faden. Nur falsche Tatsachenbehauptungen darf er nicht aufstellen. Beleidigung: Ja! Lüge: Nein!

    Ja. Denn robuste, psychisch stabile Gesellschaften, die nicht ununterbrochen hysterisch ausflippen, die nicht jeden Konsonanten auf die Goldwage legen und die damit immer eine Neigung zum durchdrehenden Mob haben, erzielt man unter anderem mit dem alten Spruch „Stell dich nicht so mimosenhaft an!“ Dazu gehört, daß Fäkalgedichte einfach schlecht sind, daß Intendanten lächerlich sind, die das auf einmal als Krone der Meinungsfreiheit verteidigen, daß sich Bundeskanzler mit Zeug beschäftigen, das normalerweise auf Latrinentüren steht.

    Nicolai Sennels hat das 2010 so beschrieben:

    Wer jemals in einer muslimischen Gesellschaft gelebt hat, erfährt das überdeutlich. Man versucht ununterbrochen, niemanden zu beleidigen und behandelt jeden wie ein rohes Ei. Witze, Ironie, vor allem Selbstironie existieren nicht. Das schafft eine oberflächliche Gesellschaft, in der sich überall ungesunde Hierarchien bilden: Niemand wagt zum Beispiel, die Schwächen sich kindisch benehmender Männer anzusprechen oder sich über die Mächtigen lustig zu machen. Es gibt das dänische Märchen „Des Kaisers neue Kleider“, in dem allein ein Junge die Wahrheit sagt – nämlich die, dass der Kaiser nackt ist. Ein solches Märchen wäre nie in einer muslimischen Kultur entstanden.

    http://www.newenglishreview.org/custpage.cfm/frm/63122/sec_id/63122

  88. #88 Willi Marlen

    Naja das hört sich doch gut an! Ich denke mal, so manch einer traut sich vielleicht öffentlich nicht zu sagen, dass er AfD wählen wird! Danke für die Info!

  89. #90 Paula
    Genau das sind die Auswirkungen auf Deutschland – alles durchaus positiv.
    Wenn Merkel selbst einen linksliberalen Medienvasallen wie Böhmermann nicht mehr schützen könnte, würde das Fragen auch in der Gefolgschaft aufwerfen. Aber ich fürchte, darauf müssen wir (noch) verzichten.

  90. Deutsche „Satiriker“, Comedians und „Kabarettisten“ kann man getrost den Ziegen geben. Oder den Karnickeln.

    Mittlerweile ist auch Dieter Nuhr ZACK ZACK IM GLEICHSCHRITT MARSCH politisch auf Staatslinie gebracht worden was ich sehr entsetzlich finde.

    Nuhr war der einzige Kabarettist mit unkorrekten Cojones in der Hose. Nun liegt er auf der gleichen Linie wie die A-Löcher vom Schlag eines Ingo Appelt, Becker/Schmickler und der Rest des gleichtickenden Geschmeixxes.

    Bääääh.
    Und von Böhmermann wusste ich bisher nur, daß er existiert.

  91. #99 Cendrillon (12. Apr 2016 12:37)

    Hab ich doch glatt die welke Welke-heute-show in meiner „Würdigung“ vergessen. Geht ja gar nicht.

  92. #39 Babieca (12. Apr 2016 11:19)

    >> Wenn „die Bundesregierung“ nö sagt, ist Ende Gelände. Genau das tut sie aber nicht.

    Das hat gestern sogar eine „Korrepondentin“ oder was das war) des WDR oder DLF gesagt: Die Bundesregierung hätte von Anfang an klar Stellung beziehen können (sollen?). Also die meinte wohl in Bezug auf Meinungsfreiheit und so. Aber auch das hat Merkel ja nicht getan.
    Merkel hat weder klar gesagt, dass:
    Böhmermann unanständig war noch
    dass seine Unanständigkeit keine Rolle spielt,

    noch dass es wegen seiner Unanständigkeit keine Sache der Politik, sondern eine Sache für die Justiz ist,

    noch dass es unabhängig von alledem grundsätzlich
    eine Sacher der Justiz ist,

    noch dass die Bundesregierung eine Starfverfolgung ablehnt.

    Ich meine es ist müßig über diese Frau, die uns das Lebeb kosten kann überhaupt zu reden, aber sie hat eigentlich noch nie etwas wirklich getan.

    Wie es mir zwischen 2002 und 2005 mal auffiel. Alles was Merkel tut tut sie gut, aber wenn man fargt was sie tut, weiß niemand eine Antwort. So ist man auf sei reingefallen weil wir den Feminismus hatten und haben behauptete ich zusätzlich. Aber das niemand registriert, Nur Volker Pispers hat es (ohne den Feminismus Zusatz) nachprüfbar wörtlich mal so formuliert.

  93. Hier der Wortlaut des zensierten Gedichtes:

    „Sackdoof, feige und verklemmt,
    ist Erdo?an, der Präsident.
    Sein Gelöt stinkt schlimm nach Döner,
    selbst ein Schweinefurz riecht schöner.

    Er ist der Mann, der Mädchen schlägt
    und dabei Gummimasken trägt.
    Am liebsten mag er Ziegen ficken
    und Minderheiten unterdrücken;
    Kurden treten, Christen hauen
    und dabei Kinderpornos schauen.
    Und selbst abends heißt’s statt schlafen
    Fellacio mit hundert Schafen.

    Ja, Erdogan ist voll und ganz
    ein Präsident mit kleinem Schwanz.
    Jeden Türken hört man flöten:
    „Die dumme Sau hat Schrumpelklöten.“
    Von Ankara bis Istanbul
    weiß jedermann, der Mann ist schwul,
    pervers, verlaust und zoophil,
    Recep, Fritzl P?iklopil.

    Sein Kopf so leer wie seine Eier,
    der Star auf jeder Gangbang-Feier.
    Bis der Schwanz beim Pinkeln brennt:
    Das ist Recep Erdo?an, der türkische Präsident.“

  94. Über Humor kann man sich zwar streiten (den edlen Helden Böhmermann find ich auch nicht so wahnsinnig witzig) – aber
    bei dieser ganzen Sache fällt mir Umberto Ecos „Der Name der Rose“ ein.
    Da geht es letztlich auch um Humor.
    Die Bösen sind auch hier die Leute ohne Humor.
    Die Bösen haben teuflische Angst vor Humor.

  95. #93 JohnBaum

    „Dennoch sollten wir aufpassen, das system nicht auch noch dazu aufzufordern, die bestehenden Gesetze gegen Meinungsäußerung zu verschärfen oder härter durchzusetzen, nur weil wir den, den es gerade trifft, nicht ausstehen können.“

    Wenn jemand wähnt, es käme darauf an, welche Person zusammengeschlagen wurde, wem die Wohnung ausgeraubt wurde, wem unterstellt wurde, Kinderpornos zu konsumieren, versteht dieser von mitteleuropäischem Recht ganz genau: NICHTS.

  96. Christian Ehrings Lied bei „Extra 3“ „Erdowie, Erdowo, Erdogan“ frei nach Nena und das Video dazu sind witzig weil es auf die Politik Erdogans abzielt aber sich als Ziegenf…bezeichnen zu lassen ist ehrverletzend weil persönlich.
    Böhmi ist nun in aller Munde, genau das wollte er. Raus aus der nächtlichen zdfneo-Nische und für die Strafe blecht ohnehin der GEZ-Zahler.
    Nur auf der Strasse sollte sich Böhmermann lieber nicht mehr blicken lassen denn es könnte ein Wolf um die Ecke schleichen. Ein Grauer…

  97. Wenn viele viele viele Anzeigen bei den Staatsanwaltschaften eingehen, werden Richter sich finden, die herzhaft entscheiden werden,
    wie viel Lüge noch rechtens sei und wie viel Verunglimpfung es zur Beleidigung braucht.
    Jsder Beleidigte darf sich darüber durch eine Anzeige Klarheit verschaffen!
    Weil die Staatsanwaltschaft nach Paragraph 103 des Strafgesetzbuches ermitteln muß, ist der Vorgang ein Offizialdelikt. Die Verfolgung muss nicht zivilrechtlich erstritten werden.
    ANZEIGE GENÜGT!

  98. Gesundes Misstrauen gegen jeden und alles ist heute überlebenswichtig.
    Und auch im natürlichen Charakter der Menschen verankert.
    Auch wenn linke Spinner glauben, mit Gehirnwäsche die Natur neu erfinden zu können.
    Wenn es um politische Macht, und finanzielle Bereicherung, und ……. Ziele geht,
    drehen sich sogar eingefleischte linke Spinner mal in die andere Richtung.

  99. Manfred_K (12. Apr 2016 12:23)

    Das Satiremagazin „Titanic“ hat eine Steilvorlage bekommen. Wenn sie die nicht nutzen, wäre das schwach.
    Niveau und feiner Humor ist auch ihre Sache nicht –
    aber beim Papst waren sie ja auch „mutig“.

  100. Böhmermann hat das Loch, in dem Merkel mit uns sitzt, das Merkel für uns gegraben hat, einfach noch etwas tiefer gemacht.

    Positiv daran ist, es bekommen so mehr Deutsche als sonst etwas von der Scheiße mit, in die Merkel uns geritten hat.

    Negativ ist die Gefahr, dass Merkel jetzt weiter Mist baut indem sie endgültig in Erdogans Darmausgang Platz nimmt und wir uns als Deutsche entsprechen fühlen dürfen.

    Deshalb Solidarität mit Böhmermann. Wir sind Deutsche, wie verteidigen unsere Landsleute und Erdogan ist unser aller Feind.

  101. Sehr geehrter Herr Hübner,
    .
    Sie haben die Angelegenheit „Böhmermann“ treffsicher analysiert. Besten Dank!

    .
    Gerade das ZDF, das in seiner gesamten Berichterstattung bevorzugt „Belege“ für seine vorgefassten, politisch korrekten Meinungen präsentiert, sollte jetzt nicht das Fähnchen der Meinungsfreiheit schwenken. Das ist unglaubwürdig hoch tausend!
    .
    PS: Mir kommen die plötzlich hochgespielten Themen „Panama“ und „Böhmermann“ so vor, als solle damit vom Riesen-Jahrhundertproblem der Flüchtlingsinvasion , die ganz Europa bedroht, abgelenkt werden.

  102. Unsere großartigen Vorfahren, die zu ihrem Glück nicht mehr erleben müssen, was aus diesem Deutschland geworden ist, hatten ja, jedenfalls in den besseren Kreisen, ihre ganz besondere Art, mit Beleidigungen umzugehen: Das Duell! Dabei spielte aber auch die Satisfaktionsfähigkeit eine entscheidende Rolle. Wenn irgendein ein kleiner Kläffer (wie Böhmermann) einen Edlen beleidigte, hätte den das gar nicht berührt. Eben, weil so ein kleiner Kretin nicht satisfaktionsfähig war.

    Aber Erdogan ist eben kein Edler.

  103. Hallo Böhmermann jetzt weißt Du wie es läuft wenn Du das System den Islam kritisiert.
    Viele wurden Eingesperrt nun wünsche ich Dir eine unfairen Prozess und Du nach Gusto verurteilst wirst

  104. Normalerweise ist mir dieser A… scheißegal, aber es ist schon seltsam wie sich seine Pseudofreunde und Politiker aufregen weil er über den Türken-Diktator Witze reißt und er deshalb unter Beschuss steht. Als er aber tiefste Schublade über die AFD und Andersdenkende zum Besten gab, da hat sich das linksfaschistische Pak förmlich überschlagen beim Beifall klatschen.

  105. #5 johann (12. Apr 2016 10:41)

    Wie immer eine sehr gute Analyse von Hübner. Ich vermute, dass die AfD für Böhmermann und andere einfach nicht mehr genug „hergibt“ und man sich deshalb mit Erdogan befasst, das bringt mehr Aufsehen.

    Übrigens gerade über den Ticker gekommen:

    Zentralrat der Ziegen zeigt Jan Böhmermann wegen Beleidigung an

    Mainz (dpo) – Für Satiriker Jan Böhmermann kommt es derzeit knüppeldick: Nun will auch der Zentralrat der Ziegen (ZZ) juristisch gegen Böhmermann vorgehen. Die Paarhufer wehren sich dagegen, dass der Satiriker in einem Schmähgedicht Ziegen unterstellt, Geschlechtsverkehr mit dem türkischen Präsidenten Recep Erdogan ausgeübt zu haben („Am liebsten mag er Ziegen ficken“).

    „Wir weheheheheren uns mit Nachdruck gegen die Unterstellung, eine oder gar mehrere Ziegen hätten mit dem türkischen Präsidenten kopuliert“, meckert eine Sprecherin des Zentralrats auf einer Pressekonferenz. „Die Vorstellung mit diesem Mann Sehehehehehex zu haben, der noch nicht einmal einen Kinnbart hat, stellt eine Beleidigung der gesamten Ziegenheit dar.“

    Satire habe auch Grenzen, so die Sicht des Zentralrats der Ziegen. „Wenn eine ganze Tiergattung verunglimpft wird, hat das nichts mehehehr mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung zu tun.“
    ======================================
    🙂 🙂 🙂
    Super! Zum Kringeln! 🙂

  106. Also irgendwie weiß ich nicht was der Artikel hier bezwecken will. Es ist doch der Adressat (Erdogan) der sich hier auf die Hinterbeine stellt. Wenn Böhmnermann vorher Putin und die AFD gedisst hat und die Bundesregierung aufgrund ihrer Einstellung gegen diese beiden Adressaten nichts gemacht hat, ist ja schön und gut…diesmal ja aber öffentlich auch nicht?! Das ist ja nicht die Initiative der Bundesrepublik….mag sie noch so fragwürdig sein. Hier muss ich mich mal ganz klar vor diese stellen.

  107. Spon schreibt die Frau Bundekanzler gerade in dieser Angelegenheit weg.Vielleicht wissen die schon mehr als wir und das Merkel ist Geschichte.

    Wenigstens ein positiver Nebeneffekt der Groteske.

  108. Und nach dem Strolche Böhmermann
    Ist jetzt Maria Böhmer dran!

    Ihre berüchtigte „Herzlichkeits“-Sentenz, sattsam bekannt und deshalb hier nicht noch einmal wiederholt, ist eine ungeheuerliche Verarschung und eine solche impertinente Beleidigung der Intelligenz eines ganzen Volkes, daß … usw. 🙂

  109. #21 rinhard (12. Apr 2016 11:04)

    Das ist weniger ein Fall Böhmermann als ein Fall Merkel.

    Jetzt zeigt sich deutlich, daß es ein großer Fehler war
    eine Frau Merkel zur Bundeskanzlerin zu machen.

    Davor haben schon Merz, Koch und noch ein paar andere integre CDU-Politiker gewarnt.

    Aber rückgratlose CDU-Hinterbänkler haben sich schmarotzend an Ihren Rocksaum gehängt.

    Das Ergebnis sehen wir heute.

    Je länger diese Person Merkel im Amt ist,
    je schneller geht es mit Deutschland bergab.

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    DANKE RINHARD – GENAUSO ISSES ! ! !

  110. #4 Pedo Muhammad

    Die Würde des Menschen ist unantastbar. [Art 1, Abs. (1) GG]

    Ergänzung des Art. 1 GG seit Merkel:
    (4) Absatz (1) gilt nicht für Menschen, wenn sie AfD-, Pro- oder PEGIDA-Mitglieder oder Anhänger sind.

  111. Putin ist wesenlich souveräner, was mit seinen Deutschkenntnissen nichts zu tun hat. Erdozwerg ist ein Rumpelstizchen, welches giftet und gleichzeitig selbst Dreck am Stecken hat. Als anderes Kaliber im positiven Sinne würde ich ihn nicht bezeichnen. Deutschland riskiert keinen Konflikt, jedenfalls nicht, solang Merkel am Ruder ist und das ist sie noch viele Jahre. Deutschland knickt ein und macht sich ein ums andere Mal zum Popanz. Es ist richtig, sein Gedicht war geschmacklos und im Grunde überflüssig, aber der Ärger ging schon bei dem Lied Erdowie etc. los.

  112. Hübner:

    Deshalb hätte übrigens schon eine Berliner Theaterproduktion, in der AfD-Politiker in menschenverachtender und hetzerischer Weise attackiert wurden, aus dem Programm genommen werden müssen.

    Guter Vergleich, die Schmähung von Petry, Storch & Co. steht nach wie vor auf dem Spielplan, nächster Termin: morgen, 20:30-22.30, Berliner Schaubühne am Lehniner Platz. Es gab Ende letzten Jahres den Versuch, Teile des Stücks per Einstweiliger Verfügung verbieten zu lassen, der aber vor dem Berliner Landgericht gescheitert ist:

    Die Kunstfreiheit sei im vorliegenden Fall höher zu bewerten als das Persönlichkeitsrecht der beiden Antragstellerinnen, begründete das Gericht sein Urteil. Beide Frauen sahen durch das Theaterstück ihre Menschenwürde verletzt, indem sie etwa durch das Zeigen ihrer Fotos Zombies gleichgestellt und mit Massenmördern oder Neonazis verglichen würden.

    http://www.rbb-online.de/kultur/beitrag/2015/12/schaubuehne-darf–fear–unveraendert-auffuehren.html

    Glaubt man der „Frankfurter Rundschau“ ist das Ganze aber ziemlich dilettantisch abgelaufen, weil weder der Richter noch die Klägerinnen (Storch/Beverfoerde) den Gegenstand der Klage, eben Falk Richters Theaterstück, gesehen hätten.

  113. #119 parteiloddel

    …aber es ist schon seltsam, wie sich seine Pseudofreunde und Politiker aufregen, weil er über den Türken-Diktator Witze reißt und er deshalb unter Beschuss steht.

    Ich persönlich finde es für mich als eine tiefe Befriedigung und lehne mich genüsslich zurück. Es ist mir ein innerer Reichsparteitag mit ansehen zu dürfen, wie der Milchbubi und A… Jan B. ebenso wie Mutti in ‚deep shit‚ sind. AfD im Höhenflug und das polit-mediale System miteinander im Clinch. Herrliche Zeiten.

  114. FAS-Redakteurin Antonia Baum hat ein sehr zutreffendes Böhmermann-Porträt geschrieben:

    Er ist völlig unangreifbar, denn er ist immer auf der richtigen Seite (gegen Pegida und Til Schweiger, klar, aber auch, im Sinne der staatlich geförderten Rebellion, mal ein bisschen politisch inkorrekt sein und mit, huch, Rassismus spielen, denn jemand aus seinem gesellschaftlichen Milieu ist natürlich nicht wirklich rassistisch, das sind nur die Dummen), und selbst wenn er Fehler macht, macht er sie richtig…

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/spiessbuerger-nervensaege-wer-ist-jan-boehmermann-14169789.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

  115. Neues vom Hodentöter.

    Streit um Satire über Erdogan
    Jürgen Todenhöfer wirft Böhmermann Rassismus vor

    Die türkische Regierung will Jan Böhmermann vor Gericht sehen. Der Publizist Jürgen Todenhöfer findet, er solle sich entschuldigen und Deutschland nicht auf seinen “ billigen Taschenspielertrick“ hereinfallen.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/streit-um-satire-ueber-erdogan-juergen-todenhoefer-wirft-boehmermann-rassismus-vor/13434666.html

  116. dieser verdammte Böhmermann hat damit nicht nur jeden geistig gesunden schon am Boden liegenden Deutschen nochmal in die Fresse gehauen, sondern damit auch dieses Bild in die Welt raus getragen
    https://www.youtube.com/watch?v=HMQkV5cTuoY&nohtml5=False Für mich eines der größten Systemhuren schön mit GEZ Geldern finanziert.
    allein für diese Art uns zu verunglimpfen gehört Er
    in den Knast.Noch eine Kostprobe unseres neuen Helden
    http://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/jan-boehmermann-habe-troll-accounts-bei-zeitungen-13800621.html.

  117. OT

    Ich greife diesen heute schon mal geposteten Beitrag nochmals auf:

    Die geheime Weltelite trifft sich dieses Jahr in Dresden!!!
    Bilderberger-Konferenz im Kempinski vom 9. bis 12. Juni!

    http://www.bilderbergmeetings.org/index.html

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/andreas-von-r-tyi/unerwarteter-tagungsort-bilderberger-treffen-sich-2-16-in-dresden.html;jsessionid=E29D3BCEF67F69630841C189CC621B6D

    Hoffentlich formiert sich ein riesiger Protest! So, dass die Medien darüber berichten MÜSSEN!
    Ich wäre dabei!

    Bitte weiterverbreiten! Oder wäre das nichts für einen eigenen Beitrag, PI?

  118. Die katastrophale „Politik“ der Altparteien um Merkel böte eigentlich genug Stoff für Satiriker.

    Lieber stürzt man sich in diesem linksextremen Milieu aber auf Pegida, AfD oder andere „Gesinnungstäter“.
    Hier kann der BRD Satiriker besonders „mutig“ agieren sein, weiss er doch den Staat in seinem Rücken.

    PS: Alleine für sein antideutsches Video, in dem er ein Vorschulkind obszöne Worte auf Englisch aufsagen ließ, müsste die Dreck*** Böhmermann eigentlich in den Bau.

    Typen wie er verdienen unsere Solidarität nicht.

  119. Dann noch was schönes von Vera Lengsfeld dazu,

    http://vera-lengsfeld.de/2016/04/12/216/#more-216

    „Böhmermann und die Saporoger Kosaken “

    Daraus:
    Zur Zeit des Osmanischen-Russischen Krieges lebten am Unterlauf des Dnepr die Saporoger Kosaken…….

    Du Küchenjunge von Babylon, Radmacher von Mazedonien, Ziegenhirt von Alexandria, Bierbrauer von Jerusalem, Sauhalter des großen und kleinen Ägypten, Schwein von Armenien, tatarischer Geißbock, Verbrecher von Podolien, Henker von Kamenez und Narr der ganzen Welt und Unterwelt, dazu unseres Gottes Dummkopf, Enkel des leibhaftigen Satans und der Haken unseres Schwanzes. Schweinefresse, Stutenarsch, Metzgerhund, ungetaufte Stirn, gef… sei deine Mutter!

    So haben dir die Saporoger geantwortet, Glatzkopf. Du bist nicht einmal geeignet, christliche Schweine zu hüten. Nun müssen wir Schluss machen. Das Datum kennen wir nicht, denn wir haben keinen Kalender. Der Mond ist im Himmel, das Jahr steht im Buch und wir haben den gleichen Tag wie ihr. Deshalb küss unseren Hintern!

    Ich schließe mich diesen Worten an !

  120. @ 131

    So sieht es aus, sich genüsslich zurücklehnen und zusehen wie sich die Medien und die Bananenrepublik – Politiker gegenseitig zerreißen.

    : )

  121. #78 weanabua1683 (12. Apr 2016 12:03)
    Jedermann in Deutschland, der beleidigt wurde, darf Strafantrag bei der Staatsanwaltschaft stellen.
    Herr Gabriel z.B. hat Millionen Bürger absichtlich, niederträchtig vorsätzlich beleidigt!
    ——————-
    Ja wirklich?
    Welche Millionen waren das denn?
    Die paar Hundert in Heidenau zählen für dich als Millionen?
    Oder hast du das BILD Syndrom?
    WIR sind Deutschland! beleidigt S. Gabriel irgendwelche patriotischen Karkehler, sind alle damit gemeint?
    Wenn dem so wäre frage ich mich aber schon, warum (außer in Dresden im Ansatz) keine hundertausende auf die Straße gehen, sondern nur kleine traurige Haufen von Berufsquerulanten?

  122. Bohmermann soll die friedensnobelpreis bekommen.

    Auf jeden fall noch jemand der sein mund auf macht!!

    Besser als al die arschkriecher

  123. #138 Freiheitsfan (12. Apr 2016 14:13)
    So sieht es aus, sich genüsslich zurücklehnen und zusehen wie sich die Medien und die Bananenrepublik – Politiker gegenseitig zerreißen.

    : )

    Dumm nur, dass auch Du als „Bananenrepublikbewohner“ etikettiert bist.

  124. OT
    AfD stärkste Partei in M-V? Eher nicht, aber das hängt natürlich stark davon ab, was in den nächsten Monaten noch so passiert.
    Immerhin hat sie Prognos … mit 21% und gleichauf mit der CDU auf Rang 2, auf Rang 1 liegt noch die SPD (24%).

    #93 Willi Marlen (12. Apr 2016 12:21)

    Gestern fiel mir der SPIEGEL 5/2016 vom 30. Januar in die Hände. Unglaublich, welche Werte die da (S. 50) bei der „Sonntagsfrage“ für die Wahlen zum 13. März hatten, von der „Forschungsgruppe Wahlen“, zum Beispiel:

    BaWÜ (Erhebungszeitraum: 18.-20.1.)
    CDU: 34 (tatsächlich dann: 27,0!)
    SPD: 15 (12,7)
    AfD: 11 (15,1)

    RLP (19.-21.1)
    CDU: 38 (31,8)
    SPD: 31 (36,2)
    AfD: 9 (12,6)
    Grüne: 7 (5,3)

    S-A (11.-13.1)
    CDU: 33 (29,8)
    SPD: 19 (10,6)
    Linke: 19 (16,3)
    AfD: 15 (24,3)
    Grüne: 5 (5,2)

  125. Guckt mal hier, die Satire erreicht ihren vorläufigen Höhepunkt: Ein Erdogan-treuer Fernsehreporter wagte sich heroisch ins Krisengebiet, aufs ZDF-Gelände oben auf dem Mainzer Lerchenberg, und wird vom Pförtner ohne Drehgenehmigung nicht durchgelassen, Skandal!! Wo bleibt die deutsche Pressefreiheit?? Und ein ZDF-Mensch, der „Flegel“, steht da mit den Händen in den Hosentaschen, kein Respekt vor Gästen!! Sehr lustig, den Ton nicht vergessen, der Mensch steht kurz vor dem Herzkasper, Deniz Yücel weiß mehr:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article154234112/Erdogans-bizarre-TV-Rache-am-ZDF-und-an-Boehmermann.html

  126. OT, Nachtrag zu #143
    Besonders bemerkenswert, daß die Grünen in RLP trotz ihrer „sicheren“ 7% fast noch unter die 5 % gefallen sind, in S-A aber schon mit 5% sehr knapp lagen, es dann aber auch noch geschafft haben – leider, leider, leider. Wären die Grünen da rausgeflogen, ginge in S-A gar nichts mehr, GAR NICHTS! Außer CDU/AfD, hehe.
    Aber wir wollen zufrieden sein, man kann nicht alles haben. 🙂

  127. Böhmermann hat nicht bedacht, dass Deutschland längst eine türkische Kolonie ist.
    Wenn Böhmermann ohne Bestrafung davon kommt, dann sollte er sich vor den hier lebenden Millionen Erdogan-Anhängern in Acht nehmen.

    Zum Thema Böhmermann und Kunst:
    Ist das Kunst, oder kann das weg?

  128. #137 Hessenossi (12. Apr 2016 14:00)

    Zu den legendären Saporoger Kosaken und ihrem Brief an den Sultan gehört zwingend dieser Ölschinken von 1891 des Ereignisses von Ilya Repin, ganz im Stil der europaweiten Historienmaleri des 19. Jhds.: (das ist ein Kompliment an die, keine Kritik an der Historienmalerei)

    http://artgoods4u.com/image/data/Repin_Cossacks-e.jpg

  129. Hätten wir eine korrekte Gewaltentrennung, so bräuchte es nicht die Zustimmung der Exekutive, dass die Justiz ein Strafverfahren eröffnen darf.

    Man sollte unterscheiden zwischen diesem überflüssigen Paragraphen, welcher die Beleidigung ausländischer Staatschefs verbietet und der privaten Klagemöglichkeit wegen Beleidigung. Da bin ich nämlich wie der Autor hier der Meinung, dass diese Satire zu weit gegangen ist. Ziegenficker war Mohammed. Ob das Erdogan auch ist, darüber gibt es keine klaren Beweise.

  130. „Sultan, küss unseren Hintern“ – Böhmermanns Schmähgedicht als Neuauflage des „Kosakenbriefes“
    12.04.2016 • 13:06 Uhr
    Die „Causa Böhmermann“ hält weiter die Republik in Atem. Das Schmähgedicht des Satirikers auf den türkischen Staatspräsidenten Recep Erdogan hat sich zur veritablen Staatskrise ausgeweitet. Kanzlerin Angela Merkel muss entscheiden, ob Jan Böhmermann für seinen Beitrag juristisch belangt werden soll. Dabei könnte Böhmermann sich bei seinen harschen Formulierungen durchaus auf ein historisches Zitat berufen, wie ein Blick in die Kunst- und Kulturgeschichte zeigt.
    Du türkischer Teufel, Bruder und Genosse des verfluchten Teufels und des leibhaftigen Luzifers Sekretär! Was für ein Ritter bist du zum Teufel, wenn du nicht mal mit deinem nackten Arsch einen Igel töten kannst? Was der Teufel scheißt, frisst dein Heer. Du wirst keine Christensöhne unter dir haben. Dein Heer fürchten wir nicht, werden zu Wasser und zu Lande uns mit dir schlagen, gefickt sei deine Mutter!

    Du Küchenjunge von Babylon, Radmacher von Mazedonien, Ziegenhirt von Alexandria, Bierbrauer von Jerusalem, Sauhalter des großen und kleinen Ägypten, Schwein von Armenien, tatarischer Geißbock, Verbrecher von Podolien, Henker von Kamenez und Narr der ganzen Welt und Unterwelt, dazu unseres Gottes Dummkopf, Enkel des leibhaftigen Satans und der Haken unseres Schwanzes. Schweinefresse, Stutenarsch, Metzgerhund, ungetaufte Stirn, gefickt sei deine Mutter!

    So haben dir die Saporoger geantwortet, Glatzkopf. Du bist nicht einmal geeignet, christliche Schweine zu hüten.

    Nun müssen wir Schluss machen. Das Datum kennen wir nicht, denn wir haben keinen Kalender. Der Mond ist im Himmel, das Jahr steht im Buch und wir haben den gleichen Tag wie ihr.

    Deshalb küss unseren Hintern!

    Unterschrieben: Der Lager-Ataman Iwan Sirko mitsamt dem ganzen Lager der Saporoger Kosaken.

    https://deutsch.rt.com/gesellschaft/37761-kuss-unseren-hintern-bohmermanns-schmahgedicht/

  131. Das ist eine Win-Win-Win-Situation.

    Erdogan wird beleidigt. -win-
    Linkes Systemkind bekommt auf den Sack -win-
    Leute merken wie weit Erdogan in D mit regiert -win-

  132. Ziegenficker war Mohammed. Ob das Erdogan auch ist, darüber gibt es keine klaren Beweise.
    #150 RDX (12. Apr 2016 15:09)

    Was nun wieder auf besonders feine, raffinierte Art eine Beleidigung darstellt. :-))

    II
    Danke Herr Lehrer, aber dass Böhmermann dies als Trick verwendet hat und dass dies auch offensichtlich ist, hatte ich ja bereits erwähnt.
    #79 Paula (12. Apr 2016 12:03)

    Ja, war ja schon klar. Aber nach meinem Eindruck finden Sie diesen Trick mehr oder weniger legitim. Ich halte ihn hier aber für sehr fragwürdig. Darum ging es doch. Im Übrigen: Nichts für ungut, Frau Lehrerin, war ja nicht böse gemeint.

  133. Ich danke dem Herrn Wolfgang Hübner dass er die Sachlage zusammengefasst hat wie ich das nicht hätte ausformulieren können. So empfinde ich ebenfalls in diesem komplizierten Sachverhalt.
    Vermute mal die überwältigende Mehrheit hier mag alle drei Protagonisten in diesem Szenario überhaupt nicht.
    So aggressiv wie die Türken mit ihrer kurzen Zündschnur stets drauf sind (siehe letztes Wochenende: „Isch fick Disch!“) vor allem die Erdogan Fan Boys, wird ihm früher oder später einer einen mitgeben. Wenns dabei bleibt. Jetzt weiß er, wie es ist, ständig in Angst und Sorge um körperliches Wohlergehen zu leben, wie das inzwischen bei vielen AfD Politikern, Pegida Organisatoren oder mutigen Patrioten ist, welche ständig zunächst aus dem Fenster oder rechts und links gucken müssen aus Angst vor Anschlägen.
    Nur jene bekommen keinen Personenschutz vom ZDF bezahlt!
    Dieses Gefühl gönne ich dem antideutschen Widerling Böhmermann von ganzem Herzen!!!

  134. Schwer haben es die Hofnarren mit den Handpuppen

    Während die Hofnarren in der alten Zeit wußten, wer herrschte und welche Steckenpferde die Herrschenden haben und daher abwägen konnten, ob sie nun sagen können, daß beispielsweise die Äbtissin die Altarkerzen zweckentfremdet, so tappen sie bei den Handpuppen im Dunkeln. Formell herrscht ja unter den liberalen Parteiengecken die Freiheit, wodurch es den Spaßmachern erlaubt ist auch die Regierung zu verspotten. Doch sind die Parteiengecken bloße Handpuppen der Finanzheuschrecken und diese mögen manchen Spott eben ganz und gar nicht gern hören. Ein wenig wissen ja die Spaßmacher, welche Lehren und Wahrheiten gelten und können diese daher bei ihrem Spott ausklammern. Doch kommt es durchaus vor, daß ein Spaßmacher dies nicht weiß und dann in ein Fettnäpfchen tritt. Eingekerkert wird er deswegen zwar nicht und – sofern er nicht den Mohammedanismus verspottet hat – auch nicht gemeuchelt, aber seine Laufbahn ist dann doch meist zu Ende und er wird fortan vor kleinerem Publikum spielen müssen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  135. Ha ha ha ha ha:
    Jan Böhmermann sagt seine nächste Sendung ab!
    Warum denn plötzlich so unlustig Hetz Jan: Über den Einzug der Alternative für Deutschland in beträchtlicher Stärke in drei Parlamente ließen sich doch sicher etliche Hetz und Spott Filmchen drehen im Verbund mit weiteren Diffamierungen und Verunglimpfungen, was du doch so ‚gut‘ kannst!?
    Sagst Du die übernächste Sendung auch ab oder kommst Du dann wieder zurück? (Hätte direkt mal den Kleinst Sender gesucht…)

  136. Es geht bei der ganzen Affäre doch nicht nur um die Meinungsfreiheit, sondern um einen ebenfalls wesentlichen Bestandteil der Demokratie, die Gewaltenteilung. Herr Erdogan ist also der Meinung, dass es eine Angelegenheit der Regierung sei, seine „Ehre“ oder sonst so was ähnliches zu verteidigen. Die einzig korrekte Antwort von seinem Groupie Merkel wäre gewesen, dass das nicht ihr Bier ist, sondern dass wir für derartige Sachen in Deutschland – noch – halbwegs unabhängige Gerichte haben.
    Wie energisch hat der Diktator bei berechtigter Kritik auf die Unabhängigkeit seines Landes in inneren Angelegenheit gepocht! Mit seinem Vorstoß sieht er sich bereits als Groß-Khalif über die Türkei und Deutschland, der seinen Statthaltern in Berlin Vorschriften machen darf.
    Aber Hochmut kommt vor dem Fall! Auch die Tributzahlungen aus Europa werden den Niedergang der türkischen Wirtschaft nicht nachhaltig verhindern können.

  137. Böhmermann? Böhmermann?
    Ist das nicht dieser gewaltige Riechkolben mit zwei Beinchen?
    Also sozusagen die „laufende Nase“ des ZDF?

  138. Hallo liebe Patriotengemeinde
    Ich möchte Ihnen 2 Personen des öffentlichen Lebens
    aus Deutschland vorstellen.Der eine Jan Böhmermann
    35 Jahre alt Hörfunk- und Fernsehmoderator.Arbeitgeber ZDF Gehalt ???? wahrscheinlich fünfstellig und hier nun ein link p.s.
    handelt sich nicht um das Erdogan Gedicht dazu beziehe Ich eine andere Position. Nein diese Videobotschaft ist direkt an uns Deutsche gerichtet Hier nun der Link https://www.youtube.com/watch?v=HMQkV5cTuoY

    die andere Person heißt Axel Schlimper ist Mitte dreizig und kommt aus dem Volk und beschäftigt sich
    mit dem ganz normalen Wahnsinn unserer heutigen Zeit dazu der link https://www.youtube.com/watch?v=GQ4bjqRnZy8
    Die Wertung überlasse Ich natürlich Euch würde mich über ein Feedback freuen

  139. #81 karambit (12. Apr 2016 12:05)

    Ich dachte die uneingeschränkte Meinungsfreiheit sollte zumindest hier bis aufs Blut verteidigt werden?

    Und das wird sie auch. Zumindest von mir. Und da gibts auch noch ein paar mehr.

  140. Da hilft nur eins:

    Jan Baumelmann muß nächsten Sonntag nach den 19-Uhr-heute-Nachrichten eine Erklärung verlesen, in der er sich bei Erdowahn in aller Form entschuldigt.

  141. Diese Schein-Satire-Sendungen allesamt, ob Nuhr, Böhmermann, Welke oder wie sie alle heißen, sind doch seit Jahren nur noch zum Abschalten! Was da als Satire verkauft wird, ist doch nur noch die hirnlose Aneinanderreihung von Schmähungen, Demütigungen, Verächtlichmachungen…….
    Und ja, es ist seit langem schon zu beobachten, dass die „Eliten und Regierenden“ in diesem Land in diesen Sendungen kaum vorkommen. Und wenn, dann mit Streicheleinheiten!

  142. #17 bona fide (12. Apr 2016 11:00)

    „Ibn Sharib erzählt, …

    Ich sah den Gesandten Allahs des öfteren nach Einbruch der Dunkelheit bei seiner Viehherde weilen. Dort stand er eines Tages mit hochgezogener Djelabba auf einer Fußbank hinter seiner Lieblings-Kamelstute mit den sechzehn Zitzen, und beiden lag ein beseligtes Lächeln auf dem Gesicht, so als hätten sie das Antlitz Allah erblickt“ (Sahih Al-Buchari, Bd. 1, Nr. 213).

    Danke für disen Beitrag.

    Überlege gerade, wie ich eine entsprechende „Hadith“ von einem aktuellen „Islamgelehrten“ bekommen könnte. Hat jemand einen Tipp, wen ich anschreiben könnte?

  143. Erstmal…Das ist alles nicht lustig, ich mag lustige Satire. Ich würde das nicht einmal Satire nennen, sondern ein Gedicht eines 10 Jährigen mit Tourette Syndrom.
    Bommelmann ist ne Nulpe…Wahrscheinlich zu oft in der Schule auf die Fresse bekommen.

  144. Böhmermann dürfte gerade mächtig die Düse gehen, denn er wird massiv von Erdowahns Anhängern hier in Deutschland bedroht und steht jetzt sogar unter Polizeischutz.

    Tja, sind eben nicht alle so friedliebend wie die „Nazis“ von AFD und Pegida, die er sonst immer „veralbert“.

  145. Aber hallo, wie geil ist das denn?! Hat gerade jemand in einem anderen Thread gebracht:

    Ralf Remmert, Leiter der Kölner Polizei-Pressestelle, bestätigte gegenüber BILD, dass der Moderator unter Polizeischutz steht: „Wir haben sichtbare Objektschutz-Maßnahmen sowie darüber hinausgehende Sicherheits-Vorkehrungen eingeleitet.“
    Wie genau diese weiteren Maßnahmen aussehen, wollte der Sprecher nicht kommentieren. Offenbar stehen Böhmermann und seine Familie jedoch unter akuter Gefahr durch Anhänger Erdogans.

    http://m.bild.de/politik/inland/politik/politik-eilmeldung-boehmermann-45333430.bildMobile.html

  146. #117 Cassandra (12. Apr 2016 12:58)
    PS: Mir kommen die plötzlich hochgespielten Themen „Panama“ und „Böhmermann“ so vor, als solle damit vom Riesen-Jahrhundertproblem der Flüchtlingsinvasion , die ganz Europa bedroht, abgelenkt werden.
    —————————
    Während dessen kann still und leise der Erdowahn-Merkel Deal durchgezogen werden.
    Flüchtlingseinfuhr gegen deutsches Steuergeld für den Big Boss.

  147. #153 Heta

    „Und schon wieder ein Deppen-Apostroph, ich geb’s auf.“

    NEIEN! Bitte nicht.

    Mir platzt vor Groll fast der Kragen meines Jean’s Hemdes, sobald ich auf einen Deppen Genitiv stoße.

    Der Deppen Genitiv ist fast so schlimm wie die Deppen Lücke. Manchmal frage ich mich, bei wem die Leute ihren Deutsch Unterricht genossen haben.

    Nee, Ernst beiseite, zur Verteidigung unseres Vaterlandes gehört auch der Schutz unserer schönen deutschen Sprache.

  148. Es waere ein weiterer Fall, wie dem ueberwiegend

    naiv dummen Wahlvolk der Irrsinn nahegebracht wird,

    dem die EU-besonders die Verraeterkanzlerin ihr

    Volk belogen hat, sich Erdogan mit Vertraegen unter-

    wirft, die einwandfrei gegen die Interessen Europas

    gerichtet sind.

    Die Milliarden, die ihm fuer angebliche Fluechtlingskontrolle in den Rachen geschoben werden, werden von ihm zur Erpressung Deutschlands/Europas ausgenutzt,

    der Gewinner ist die auf Islamistenkurs befindliche

    Erdowahntuerkei, der sowohl Visafreiheiten/Katastrophe fuer Europa-zugesagt wurde,

    als auch EU Beitrittsaussichten, obowhl sich die Tuerkei in entgegengesetzte Richtung der angeblich demokratischen EU entwickelt.

    EU und Merkel muessen entmachtet, dauerhaft entsorgt werden,

    demokratisches Europa mit konservativen Regierungen
    in einer EG Foerderation – niemals wieder Union.

  149. Nur mal so rein hypothetisch,
    was wäre hier in Deutschland wohl los, wenn Böhmermann in einem *satirischen Schmähgedicht* die Grünen als *Kinderficker*, Volker Beck als *Drogen-Schwuchtel*, Anne Will als *Quoten-Lesbe* und Ramelow als *Kommunistensau* bezeichnet hätte? Würden all die LinksGrünen, die so vehement hinter Böhmermann stehen, das dann auch als Meinungs-und Satire-Freiheit sehen? Würde der ZDF-Intendant das auch verteidigen und sich hinter Böhmermann stellen? Ich bezweifele das sehr!

  150. #81 karambit

    „Ich dachte die uneingeschränkte Meinungsfreiheit sollte zumindest hier bis aufs Blut verteidigt werden?“

    Rechtsgüter konkurrieren nun einmal miteinander.

    Zunächst müßte diskutiert werden, ob eine öffentlich geäußerte mutwillige falsche Unterstellung (wider besseres Wissen) – hier: Erdogan konsumiert Kinderpornos – überhaupt noch unter den Begriff Meinungsäußerung fällt.

    Jedenfalls ist der Schutz der Person ein weiteres Rechtsgut. Ich möchte nicht in einem Staat leben, der jede Form der Üblen Nachrede durchgehen läßt.

    Dann noch zur Freiheit der Kunst: Kein Wort, kein Buchstabe, den dieser unsägliche Lump Böhmermann hier abgelassen hat, hat auch nur annähernd irgendetwas mit Satire zu tun.

  151. Man kann von Böhmermann und seiner Sendung halten was man will.

    ABER, dass nun ein DEUTSCHER Staatsbürger auf DEUTSCHEM Boden under Polizeischutz gestellt werden muss, weil Türken mit Gewalt gegen seine Person drohen ist inakzeptabel!

    Mir muss nicht gefallen was Böhmi da von sich gibt, aber ich werde alles dafür tun, dass er es in Zukunft weiterhin sagen kann.

    Unerhört!

  152. #58 Paula (12. Apr 2016 11:39)

    Moooooment mal: ich bin nun wahrlich kein Fan von Böhmermann, aber er hat in seiner Sendung – durchaus schlitzohrig – dargestellt, was erlaubte Satire ist und was bösartige, grenzüberschreitende Schmähkritik ist. Als Beispiel für Letzteres hat er diese Porno-Ziegenficker-Priklopil-Zeilen aufgelistet.
    Das Gedicht selbst ist also nicht die Satire, sondern Böhmermanns Satire ist es gewesen, ein bösartiges Gedicht – vorgeblich unter „literaturwissenschaftlichen“ Vorgaben – zu analysieren. Natürlich merkt jeder Depp, dass es Böhmermann hier nicht um Literaturwissenschaft geht, sondern um blanke Verarsche.
    Es ist aber schlicht falsch, wenn man jetzt weit und breit so tut, als ob Böhmermann einfach nur Beleidigung in Gedichtform abgesondert hätte. Man muss schon sehen, dass diese „Schmähkritik“ als Gegenbeispiel für ein satirisches Gedicht ins Feld geführt wurde. Er fragt ja auch ständig: „Ist es erlaubt, dies und das zu sagen….?“ – und dann kommen die beleidigenden Zeilen. (…)“

    ———————————————–

    Sehe ich auch so. Einige lesen halt nur das „Gedicht“ ohne das Video gesehen zu haben.
    Im übrigen hat Erdowahn den Böhmermann inzwischen höchstselbst angezeigt, somit ist Mutti jetzt raus …

  153. #175 freegerman

    „Man kann von Böhmermann und seiner Sendung halten was man will.“

    Werter Tschörmanischer, die Sendung gehört diesem Kretin nicht. Die NWO hat zum Halali auf Erdogan geblasen – siehe auch die Haltung Mathias Döpfners zu dieser Causa – und Böhmermann spielt halt mit.

    „ABER, dass nun ein DEUTSCHER Staatsbürger auf DEUTSCHEM Boden under Polizeischutz gestellt werden muss, weil Türken mit Gewalt gegen seine Person drohen ist inakzeptabel!“

    So wie man in den Wald hineinruft, so hallt es auch heraus.

    „Mir muss nicht gefallen was Böhmi da von sich gibt, aber ich werde alles dafür tun, dass er es in Zukunft weiterhin sagen kann.“

    „Böhmi“? – Sie haben aber ein zärtliches Verhältnis zu dieser Gestalt!

  154. #155 Biloxi (12. Apr 2016 15:38)

    #79 Paula (12. Apr 2016 12:03)

    … Aber nach meinem Eindruck finden Sie diesen Trick mehr oder weniger legitim. Ich halte ihn hier aber für sehr fragwürdig. Darum ging es doch.

    Kommt drauf an, wie gut es gemacht ist. Fand ich jetzt bei Böhmermann mäßig gelungen, aber auch nicht wirklich schlimm.

    Bei erwähnter Harald-Schmidt-Sequenz war das Prinzip ähnlich („Darf man sagen: ich habe Geld an die armen Negerkinder in Afrika gespendet?“ – Das ist genau das gleiche Prinzip: Er fragt – wie auch Böhmermann – „darf man sagen, dass….“).

    Auch Harald Schmidt nimmt die Empörung schon vorweg und erwähnt die „grünen Studienrätinnen“, die dann wohl wieder mit ihrem „Der muss weg!!!!“-Anrufen dem Sender auf die Nerven gehen.

    Die gesamte Sequenz ist super, weil sämtliche Verrenkungen der Gutmenschen-Rhetorik hier durchdekliniert werden – allerdings ohne je wirklich beleidigend zu werden. Das ist halt der Unterschied von Schmidt zu anderen. Er war einfach etwas intelligenter als die üblichen TV-Comedians und konnte besser mit Nuancen umgehen. Bei Böhmermann, Welke und Co. reichts nicht zum verbalen Florett, das sind eher die verbalen Holzhammertypen und im Grunde auch nicht reflektiert genug für echte Satire. Welke gehört obendrein zu denjenigen, die mangelnden Witz durch Lautstärke zu kompensieren versuchen, was einfach nur extrem einfallslos ist.

    Im Prinzip hat Schmidt sich aber ähnlicher Techniken wie Böhmermann bemüht, auch in seinen legendären Sequenzen, in denen er politische Ereignisse, Weltgeschichte usw. mittels kindlicher Playmobil-Figuren erklärt, die anders sprechen können als echte Personen, aber dennoch weiß jeder, was gemeint ist. Es ist auch eine Form, Leute zu karikieren, ohne sich direkt angreifbar zu machen.

  155. Gute Analyse von Wolfgang Hübner!

    Im Grunde liegt der Fall ähnlich wie bei Charlie Hebdo, ein auch linksgedrehtes „Satire“projekt, das sich immerhin an Islamkritik traute, was die Krawall“satiriker“ und -„kabarettisten“ in Deutschland mehrheitlich nie wagen würden.

    Die Opfer des islamischen Terrors gegen Charlie Hebdo waren denn auch Linksradikale mit trotzkistischen und maoistischen Wurzeln und Grüne, was eigentlich schon wieder pikant ist, weil sie allesamt Multikultipropagandisten sind (und waren).
    Insofern bin ich auch nie Charlie Hebdo gewesen, dessen 68er-Pausenkasper in der Regel, ohne negative Folgen erwarten zu müssen, zumeist gegen französische Institutionen blödeln, nämlich von der Kirche bis hin zu Sarkozy oder den Front National.

    Jan Böhmermann – den „friedlichen Islam“ würde er natürlich nie anpöbeln, weil er wie alle Medieneunuchen weiß, dass er eben nicht friedlich ist! -, kühlt normalerweise sein Mütchen an „Rechten“ wie AfD oder Pegida oder an Wladimir Putin, womit er keine negativen Konsequenzen befürchten muss und sich des systemkonformen Gelächters sicher sein kann. Ob das vom Band oder von ausgewählten Idioten im Studio kommt, wie bei der krawallartigen heute-show, ist eigentlich conchita-wurscht
    Der Simplicissimus erschien ja auch weiterhin nach 1933. Nur eben gleichgeschaltet, so wie „unsere“ Lügenmedien. Nur dass man den braungefärbten Simpl kaufen konnte – oder nicht. ZDF, ARD, 3sat etc. müssen wir aushalten

    Mit Erdogan, der bei linksgrünen Politikastern des Blockparteienspektrums nicht unumstritten ist, hat sich B. natürlich vergaloppiert, obwohl seine „Satire“ ja vorsichtig (und eher feige) vorgebracht wurde, ganz anders als sein sonstiges Geblödel.

    Erdogan wiederum nutzt die Gunst der Stunde, um unserem Land auch hier Grenzen seiner Souveränität aufzuzeigen, nachdem muslimische „Flüchtlinge“ mit türkischer Urheberschaft massenhaft den deutschen Staat penetrieren, um sich hier sozialstaatlich rundum betreuen zu lassen – und den Islam zu verbreiten.
    Der (geistes-)kranke Mann vom Bosporus verfährt dabei ebenso willkürlich und beliebig wie der gesamte Musel-Kulturkreis.

    Ob nämlich Mohammedkarikaturen, „satanische Verse“ oder was auch immer zu gesteuerter Aggression und organisierter „Empörung“ – unterlegt mit nahöstlicher Hysteriefolklore -, führen, bleibt den Despoten und Hasspredigern dieser Weltgegend überlassen, die den Aufruhr gegen uns</i) (und damit meine ich nicht das Böhmermännchen) nach Belieben auf- und abdrehen.
    Da unterscheidet sich Erdogan nicht von den Mullahs in Teheran oder Ideologen und Drahtziehern von IS, Al Quaida, Muslimbrüdern usw.

  156. @ ALLE

    Es gibt hier klasse Kommentare u. einige Links zu super Artikeln zum Thema, wodurch ich gute Denkanstöße erhielt.

    Daß aber auf meinen Gedankengang #127 Maria-Bernhardine (12. Apr 2016 13:32) keiner einging, enttäuscht mich, weder hat mir jemand widersprochen, noch zugestimmt. Schade, ich hätte zu gerne dazugelernt!

    🙁

  157. Ach, übrigens, der Fall Böhmermann/Erdogan erinnert ein wenig an die Sache mit Schröders ungefärbten Haaren. Auch damit hat sich ja der Kläger letztlich höchst lächerlich gemacht, Stichwort: Mangel an Souveränität; auch wenn die Dinge im einzelnen etwas anders lagen: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kanzlerhaare-verfassungsgericht-bestaetigt-schroeder-im-haare-streit-1118045.html

    Seitdem hat dieser Strolch ja auch den Spitznamen „der Ungefärbte“ weg. Schröder, der einmal als Totengräber der SPD in die Geschichte eingehen wird. Sofern dieser unabweisbare Befund nicht schon heute gängige Einschätzung ist. Der ungefärbte Totengräber der SPD.

  158. Sehe ich auch so:

    Veröffentlicht am 17.03.2016

    https://www.youtube.com/watch?v=PtKJFmypYJ4

    Das Vaterland steckt in der Krise, hoffnungslos und panisch.
    Wir brauchen neue Führer, denn die alten, die gehen gar nicht!
    Doch, wen, nur wen, wähl’n wir? Um zu protestieren!
    Wir Deutschen fühl’n uns schlecht! Was soll’s, wir wählen diesmal rechts!

    Und jetzt ist’s Frühling für Frauke und Beatrix!
    Deutschland –wir sind wieder wer!
    Menschen sind wieder scheißegal,
    Deutschland wählt wieder national!
    Nazis in Stuttgart und Magdeburg!
    Nazis im Deutschordenshaus!
    Frühling für Frauke und Beatrix!
    Nazis rein und Ausländer raus!

    Jawohl, ich bin aus Bitterfeld und ich hab AfD gewählt!
    Mannheim singt, Mannheim lacht!
    Ich hab mein Kreuz rechts gemacht!

    Der Moslem verreckt im Mittelmeer, naja, besser als käme er hier her!

    Frühling für Frauke und Beatrix!
    Ein Sieg der Herrenmenschlichkeit!
    Na und, sind wir halt rechtsradikal.
    Ist schließlich bloß, das war doch eh bloß, eh nur eine Landtagswahl!

    Und jetzt heißt’s: Frühling für Frauke und Beatrix!
    Sekt auf bei Marcus und Björn!
    Deutschland wählt jetzt alternativ!
    Menschenwürde ist relativ!

    Frühling für Frauke und Beatrix!
    Wir zünden ein Negerkind an!
    Los! Wir verhau’n‚ nen Flüchtlingsbus!
    Und hinterher haben wir, hinterher hat keiner, niemand hat von was gewusst

    Das hat niemand beanstandet, das ist Meinungsfreiheit.

    Falls das noch nicht nicht erwähnt wurde, die Melodie ist selbstverständlich nicht von ihm, sondern stammt aus einem Klassiker:

    http://www.amazon.de/The-Producers-Fr%C3%BChling-f%C3%BCr-Hitler/dp/B00008XQII

    Über den Film hab ich mich schon vor 30 Jahren abgerollt.

  159. Böhmermann wollte mal auf die ganz billig Art punkten

    Und das ging gründlich schief weil er die politische Großwetterlage völlig falsch einschätzte!

    Den müssen wir jetzt aber hier bei uns nicht aufnehmen. Gell 😉
    Der ist und bleibt ein Opportunist!

  160. @ #127 Maria-Bernhardine

    Warum soll man auf Ihren Beitrag gesondert eingehen, wie sie in #176 schreiben? Sie haben meine volle Zustimmung!

  161. Dieser Drecks……hat es verdient, so eine Faekal rhetorik muss sich niemand bieten lassen. Wenn ich nur an dieses perfide widerwaertige Fachwerk von Deutschlandvideo denke. Zum Speiben, Erdowahn hat mit dem vollkommen recht.

  162. Sachliche Kritik aus deutscher Sicht an Präsident Erdogan ist zwar berechtigt, weil er Politik gegen unsere Interessen macht, aber ein wenig Respekt nötigt es mir ab, dass er Politik im Interesse von 85% der Türken macht.

    Unsachliche Schmähkritik ist deshalb zu verurteilen. Und wenn er mit Erfolg gegen unsere Interessen handelt, sind eher als er besonders diejenigen deutschen Politiker und Medienleute wie Merkel/ Gabriel/ Roth und all die anderen zu verurteilen, die dies gegen ihr Volk zulassen.

  163. Held wäre wirklich noch zuviel gesagt. Helden sind Wilders oder Westergaard. Die leben aber auch den Rest ihres Lebens unter Polizeischutz.

  164. Jetzt ist es soweit:

    JAN BÖHMERMANN HAT SEINE SENDUNG BIS AUF WEITERES AUF EIS GELEGT UND IST UNTERGETAUCHT!

  165. Schreiben hier jetzt neuerdings auch Prakrikanten? Der Artikel enthält gravierende Fehler.

    Die Meinungsfreiheit hat mit Recht dort Grenzen, wo ein Mensch, und heiße er Erdogan, bewusst und gezielt entwürdigt wird. Denn, so lautet es im Grundgesetz: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“.

    Ein Argumentationsmuster, das wir sonst nur von den Linken kennen: Die Begriffe Würde und Ehre durcheinandergebracht.

    Die Unantastbarkeit der Menschenwürde bedeutet, daß ein Mensch nicht gefoltert werden darf und dergleichen. Eine Meinungsäußerung kann niemals die Würde verletzen.

    Bei Meinungsäußerungen kommt höchstens eine Ehrverletzung in Betracht. Im vorliegenden Fall allerdings nicht, da Böhmermann das Gedicht nicht als seine Meinung dargestellt, sondern als Lehrbeispiel gebracht hat.

    Böhmermann kann sich auch nicht auf die Freiheit der Kunst berufen. Abgesehen davon, dass es eine ziemlich freche Anmaßung ist, solche Vulgärsatire als Kunst zu bezeichnen: Selbst die Kunst darf nicht alles; sie darf jedenfalls nicht zum Vorwand missbraucht werden, um Menschen zu beleidigen und zu entwürdigen.

    Die Schranken der Meinungsfreiheit gelten nicht für die Kunstfreiheit.

    Hier geht es allerdings nicht um die Kunstfreiheit, sondern um die Lehrfreiheit, für die die Schranken ebenfalls nicht gelten.

    Wer den vollständigen Beitrag, den das ZDF verzweifelt zu zensieren versucht, gesehen hat, erkennt, daß es sich um einen Lehrvortrag gehandelt hat, in dem das Gedicht als Lehrbeispiel verwendet wurde.

    Böhmermann hat sich nicht strafbar gemacht. Auch wenn wir ihn nicht mögen, heißt das nicht, daß wir uns auf das Niveau der Linken herabbegeben und ihm Unrecht tun dürfen.

  166. Schreiben hier jetzt neuerdings auch Praktikanten? Der Artikel enthält gravierende Fehler.

    Die Meinungsfreiheit hat mit Recht dort Grenzen, wo ein Mensch, und heiße er Erdogan, bewusst und gezielt entwürdigt wird. Denn, so lautet es im Grundgesetz: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“.

    Ein Argumentationsmuster, das wir sonst nur von den Linken kennen: Die Begriffe Würde und Ehre durcheinandergebracht.

    Die Unantastbarkeit der Menschenwürde bedeutet, daß ein Mensch nicht gefoltert werden darf und dergleichen. Eine Meinungsäußerung kann niemals die Würde verletzen.

    Bei Meinungsäußerungen kommt höchstens eine Ehrverletzung in Betracht. Im vorliegenden Fall allerdings nicht, da Böhmermann das Gedicht nicht als seine Meinung dargestellt, sondern als Lehrbeispiel gebracht hat.

    Böhmermann kann sich auch nicht auf die Freiheit der Kunst berufen. Abgesehen davon, dass es eine ziemlich freche Anmaßung ist, solche Vulgärsatire als Kunst zu bezeichnen: Selbst die Kunst darf nicht alles; sie darf jedenfalls nicht zum Vorwand missbraucht werden, um Menschen zu beleidigen und zu entwürdigen.

    Die Schranken der Meinungsfreiheit gelten nicht für die Kunstfreiheit.

    Hier geht es allerdings nicht um die Kunstfreiheit, sondern um die Lehrfreiheit, für die die Schranken ebenfalls nicht gelten.

    Wer den vollständigen Beitrag, den das ZDF verzweifelt zu zensieren versucht, gesehen hat, erkennt, daß es sich um einen Lehrvortrag gehandelt hat, in dem das Gedicht als Lehrbeispiel verwendet wurde.

    Böhmermann hat sich nicht strafbar gemacht. Auch wenn wir ihn nicht mögen, heißt das nicht, daß wir uns auf das Niveau der Linken herabbegeben und ihm Unrecht tun dürfen.

  167. Was mich im Falle BöhmerErdomann besonders aufregt ist die Tatsache, dass keiner aus seiner „Szene“ außer Didi ihr dummes Maul aufmachen. Fallengelassen vom Sender und von der Politik mundtot gemacht, kann er sich nicht mal auf die Solidarität seiner „Kollegen/innen“ verlassen oder darauf aufbauen oder Halt finden.

    Er muss sich fühlen wie ein verkaufter, alleingelassener Trottel, der in die Mühle der Politik und Justirerei geraten ist, obwohl er doch eigentlich alles richtig gemacht hatte.

    Wo sind die Bekundungen: „je suis böhmermann“?

    Er bekommt sie aber nicht von der Seite, von der sie eigentlich kommen sollte.

    Wie man die Mohammedkarikaturen weggeschossen hat, eingestellt hat, darüber „nachdachte“ dass man evtl. jemand verletzen könnte ist er jetzt auf einmal der böse Bube.

    Ja, so schnell geht das hier im Musel-Bunten-Deutschland. Je bunter desto mehr Angst, desto mehr Restriktion, desto mehr Rücksichtnahme auf alle möglichen Schichten, Ethnien, Glaubensrichtungen, Minderheitenschutzgesetz lässt auch grüßen.

    Nur der alte Didi springt zur Seite, der hat auch nichts zu verlieren. Aber keine Helene Fischer, keine Dunja Hayali – um nur mal die letzten aktuellen Preisträger aus Unterhaltung und Berichterstattung zu nennen.

    Aber auch kein Schweiger oder Gröhlemeyer, die sich sonst immer vortun, wenn es darum geht, … ja um was denn?

    Die Meinungs- und Satirefreiheit steht auf dem Spiel und ganz Deutschland, nein!! … das Gutmenschen-Deutschland befindet sich auf einmal adhoc im Duckmäusertum!

    Ergo kann Böhmermann kein Held der Meinungsfreihiet werden.

    Aber brauchen wir Helden der Meinungsfreiheit?

    Ganz sicher nicht, denn die Freiheit der Meinung wird nun schon seit Jahren mit Füßen getreten. Es wird moderiert, es wird gelöscht, es wird überwacht allüberall und niemand hat sich da weiters aufgeregt.

    Böhmermann ist ein weiterer Schritt in die Duckhaltung gegenüber dem Islam.

    Also Böhmi, mach mal in geduckter Haltung ein schön breites Kreuz auf dem sich nun alle austoben können, für die, die was sagen oder auf einmal sehr neutral und distanziert berichten, für die, die dich in die Hölle wünschen und wegen dir auf die Straße gehen, die dich anzeigen und bestraft sehen wollen und für deine „Kollegen“, die per SMS sicher alles Gute wünschen aber sonst in der kollegialen Sprachlosigkeit verschwinden, nö, sich verstecken und richte dich bitte in dieser Haltung gen Mekka aus!

    Du arme Sau bist nicht zu beneiden! Aber sehe dich als einer der ersten Vorläufer, die aufgrund des Deutschhasses im In- und Ausland herhalten müssen.

    Alles Gute!!!

    https://vimeo.com/149013090

  168. @ #185 NahC (12. Apr 2016 18:39)

    Meinen Respekt hat kein Diktator, der sich angebl. für „sein“ Volk – mit blutigen Händen – stark macht.

    Denn nicht nur Minderheiten im Besatzerstaat „Türkei“, sondern auch Türken müssen unter Erdogan bluten, auf freie Meinung, Religionsfreiheit, Obrigkeits- u. Islamkritik verzichten.

    Letztendlich ist Erdogan ein Islamlobbyist u. -missionar, der auf atheistische u. zum Christentum konvertierte Türken schei… u. seine u. seiner Sippschaft Taschen vollstopft!

  169. Ja, das Gedicht ist niveaulos und absichtlich verletzend. Und das war auch genau so beabsichtigt, um den Unterschied zwischen Satire und unzulässiger Schmähkritik zu verdeutlichen. Das Entscheidende ist allerdings die Vorrede zu dem Gedicht; sie ist nämlich das eigentlich Satirische: „Vielleicht erklären wir es an einem praktischen Beispiel mal ganz kurz. Ich habe ein Gedicht, das heißt ‚Schmähkritik‘ […] Und das, was jetzt kommt, das darf man NICHT machen. Wenn das öffentlich aufgeführt wird – das wäre in Deutschland verboten.“ Dies war also als Reaktion auf Erdogans eingeschnappte Kritik an der extra3-Satire zu werten.

    Nicht, dass ich diese Herangehensweise gutheißen würde. Bei Beleidigungen gilt schließlich auch: Auch geschickte Tarnung schützt nicht vor Strafverfolgung. Keine Gnade erhält, wer der Unverschämtheit eine höfliche Floskel vorausschickt („Mit Verlaub, Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch“) oder sich in Konjunktive versteigt („Am liebsten würde ich Sie jetzt Wichser nennen“).

  170. #178 Vielfaltspinsel (12. Apr 2016 17:52)

    So wie man in den Wald hineinruft, so hallt es auch heraus.

    Dafür gibt es die §§ 103, 185 StGB. Dafür braucht es keine Lynchjustiz von Erdogan-Anhängern auf deutschem Boden.
    Ein echter Patriot würde niemals einen seiner Landsleute einem solchen Lynchmob preis geben, ganz egal ob Freund oder Feind, frei nach Voltaire.

    „Böhmi“? – Sie haben aber ein zärtliches Verhältnis zu dieser Gestalt!

    Ich habe überhaupt kein Verhältnis zu Böhmi, ich schaue seltenst seine Sendung.

    Ansonsten gilt Weitermachen! Suchen Sie weiter nach NWO Befehlsempfängern in Late-Night-Shows, deren Einschaltquoten kaum nennenswert sind.

  171. Die asoziale, linksradikale Ratte Böhmermann versteckt sich in seinem Mauseloch, weil die Türken in bedrohen. Ich bin empört und erschüttert. Linke Antifanten sind übrigens völlig humorlos und keine „Satiriker“.

  172. #195 aquila_chrysaetos (12. Apr 2016 19:03)

    Danke noch mal für diese Klarstellung. Womit auch, mit dem zweiten Absatz, #191/192 Falcon3 widerlegt wäre:

    Hier geht es allerdings nicht um die Kunstfreiheit, sondern um die Lehrfreiheit, für die die Schranken ebenfalls nicht gelten.

    Wer den vollständigen Beitrag, den das ZDF verzweifelt zu zensieren versucht, gesehen hat, erkennt, daß es sich um einen Lehrvortrag gehandelt hat, in dem das Gedicht als Lehrbeispiel verwendet wurde.

    „Kunstfreiheit“, das ist doch ein Schmarrn! Jeder kann doch, mit oder ohne billige Tricks, alles Mögliche zur Kunst erklären im politischen Meinungskampf. Und Böhmermann soll ein Künstler sein? Lachhaft. Er ist ein Meinungsmacher, wenn man so will, ein politischer Propagandist, wie übrigens wir auf PI auch welche sind: Wir haben bestimmte Überzeugungen, und wir argumentieren und kämpfen für sie. Wir kommen ja auch nicht auf die Idee, daß das „Kunst“ sein soll.

    Dasselbe gilt auch für die „Lehrfreiheit“, mit der Masche könnte man auch alles Mögliche transportieren.

  173. Kunst kann auch „Torte im Gesicht“ sein!
    Also wo liegt nun da die Würde eines Menschen?
    Hat keiner von der Regierung drüber gelacht?
    Ne, die haben die Clowns noch ANGAGIERT!

    Mal abhesehen davon, dass ein paar hässliche Worte genauso wehtun können, sind die Reinigungskosten der Kleidung dennoch gespart. LOL

    Soll der Sultan doch zum Lachen in den Keller gehen….mit Selbstkritik haben es die Moslems nicht so, dass ist ja bereits bekannt.

  174. Kunst kann auch „Torte im Gesicht“ sein!
    #199 JJ (12. Apr 2016 19:45)

    Danke! Illustriert aufs Schönste mein #198.

  175. #198 Biloxi

    Danke noch mal für diese Klarstellung. Womit auch, mit dem zweiten Absatz, #191/192 Falcon3 widerlegt wäre:

    Rechtsbeugungen von Amtsrichtern sind als Widerlegung sicher nicht geeignet.

  176. #196 freegerman

    „Dafür braucht es keine Lynchjustiz von Erdogan-Anhängern auf deutschem Boden.“

    Jetzt habe ich hier einmal eine ganz harmlose echte Satire verfaßt, und Sie heulen gleich laut auf!
    Entwarnung: Ätsch, war doch alles nur Spass! Sicher sagt mein Gefühl: Der Böhmermann gehört geteert und gefedert. Aber als Nordmann besitze ich ein sehr hohes Maß an Vernunft und ein perfektes Triebkontrollsystem.

    „Ein echter Patriot würde niemals einen seiner Landsleute einem solchen Lynchmob preis geben, ganz egal ob Freund oder Feind, frei nach Voltaire.“

    Als Rechter bin ich bei dem Wort „Patriot“ immer ziemlich mißtrauisch.

    „Ich habe überhaupt kein Verhältnis zu Böhmi, ich schaue seltenst seine Sendung.“

    Die Koseform „Böhmi“ legt eine solche Vermutung aber nahe.

    „Ansonsten gilt Weitermachen! Suchen Sie weiter nach NWO Befehlsempfängern in Late-Night-Shows, deren Einschaltquoten kaum nennenswert sind.“

    Da habenSe aber kräftig daneben gelangt. Des Nachts treibe ich mich in der Regel in schlechten Kneipen oder in guten Büchern herum. In den Welten des Wahrheitsmediums so gut wie nie. Trotzdem unverkennbar: Böhmermann ist durch und durch System (NWO). Eine Systempfeife benötigt auch nicht einen Befehl nach dem anderen. Der vorauseilende Gehorsam eines Diederich Heßling 2.0. reicht bereits.

  177. #197 Durchblicker

    „Die asoziale, linksradikale Ratte Böhmermann versteckt sich in seinem Mauseloch, weil die Türken in bedrohen. Ich bin empört und erschüttert.“

    Mir tut Böhmermann sehr leid. Seit heute schmeiße ich in jeden Gulli immer einen Teil meiner Pommes. Ich denke immer, vielleicht hält sich der gute Mann vor den bösen Achmeds und Hassans dort versteckt. So hat er wenigstens was zum Futtern.

  178. Ein Clown in Buntland hat einen anderen Clown in Anatolien zur Weißglut gereizt.
    Und in China ist ein Sack Reis umgefallen…

  179. War denn nicht CHARLIE HEBDO noch viel verletzender als jetzt Böhmermann?

    Bei Charlie Hebdo haben nach dem Attentat mehr oder weniger alle ein „Je suis Charlie“ zum Ausdruck gebracht. Wissen wir noch, wer alles?

    So wie Erdogan jetzt reagiert, stellt er unter Beweis, dass die Türkei Erde-Mond-Entfernung weit davon entfernt ist, zur EU und zu Europa passen zu können.

    Sagt man jetzt lieber „Je suis Erdogan“ oder doch besser „Je suis Böhmermann?

  180. #176 freegerman (12. Apr 2016 17:44)

    Man kann von Böhmermann und seiner Sendung halten was man will.
    ABER, dass nun ein DEUTSCHER Staatsbürger auf DEUTSCHEM Boden under Polizeischutz gestellt werden muss, weil Türken mit Gewalt gegen seine Person drohen ist inakzeptabel!
    Mir muss nicht gefallen was Böhmi da von sich gibt, aber ich werde alles dafür tun, dass er es in Zukunft weiterhin sagen kann.
    Unerhört!

    Was viele vergessen, die Türkei hat kurz vor Toresschluß Deutschland noch den Krieg erklärt, um auch etwas vom Kuchen abzubekommen.
    Somit besteht zur Türkei nur Waffenstillstand und sie könnte sofort und völlig straffrei gemäß Haager Landkriegsordnung in Deutschland einmarschieren.
    Wir sind also zu Recht auch von den Türken besetzt und können uns nicht mal dagegen wehren.
    Die wenigsten wissen das, die Entscheidungsträger schon.
    Der Zustand könnte beseitigt werden, wenn sich die Bundesrepublik wieder auflöste oder sich als offizieller Nachfolger des Deutschen Reiches proklamiert und von den Besatzern anerkennen ließe und endlich ein Friedensvertrag abgeschlossen würde.
    Bis das nicht geschehen ist, können wir uns aufregen, wie wir wollen, aber die ganze Welt feixt über uns.

  181. #177 Suppenkasper (12. Apr 2016 17:52)

    #58 Paula (12. Apr 2016 11:39)

    Einige lesen halt nur das „Gedicht“ ohne das Video gesehen zu haben.
    Im übrigen hat Erdowahn den Böhmermann inzwischen höchstselbst angezeigt, somit ist Mutti jetzt raus …

    Ist mir auch sofort aufgefallen, dass viele nur das Gedicht kannten oder Teile daraus und nicht die Gesamtsituation, in der Böhmermann anhand der „Schmähkritik“ dargestellt hat, was der Unterschied zwischen „Schmähkritik“ und „Satire“ ist.

    Das kommt leider häufig hier im Forum vor, dass sich Leute wahnsinnig aufgrund einiger hingeworfener Brocken über etwas aufregen, ohne den Kontext zu kennen.

    Da sollte man meiner Ansicht nach aber mit Präzision vorgehen, denn wenn man sich – zu Recht – über die verzerrte Darstellung von Petrys Aussagen zum Schusswaffengebrauch an der Grenze aufregt, dann sollte man nicht selbst den Fehler machen, Böhmermanns Zeilen isoliert aus dem Zusammenhang zu bewerten oder über etwas zu urteilen, was man nur brockenweise vom Hörensagen kennt.

    #195 aquila_chrysaetos (12. Apr 2016 19:03)
    Hat das nochmal schön erläutert, was viele hier offenbar gar nicht wussten.

  182. Der türkische „Führer“ hat nun Dank seiner hervorragenden Intelligenz dafür gesorgt das sogar der letzte manipulierte Staatfunkfan Böhmermanns Satire gesehen oder gehört hat und das vermutlich weltweit …erstaunlich wie so Mancher so hoch steigen kann …aber das haben wir ja auch …
    Damit ist der Erdogan doch wieder einen Schritt weiter das in Zukunft noch mehr Touristen einen grossen Bogen um sein zukünftiges Kalifat machen werden -immerhin dürfte das der Ölreichen Türkei (hehe)….sicher auch nichts ausmachen auf ihrem Weg zum postosmanischen Reich ? Dafür werden in Zukunft alle nationalen Türken Erdogan sicher die Füsse küssen ….bei einem Prozent Christen in ihrem toleranten Noch/Nato Land …ist er doch auf dem richtigen Weg -oder? Ansonsten sollten wir Russland hier lieber seinen Einflussbereich erweitern lassen sobald die Türken ganz aus der Nato raus sind …das dürfte langfristig die Region befrieden.

  183. @ #203 Des Kaisers neue Kleider (12. Apr 2016 20:08)

    1.) Mit Böhmermann wollten die linksversifften Medien Biß demonstrieren u. sich den Beifall ihrer Lieblinge, den islamischen Kurden holen. Denn auch diese wollen Erdogan weghaben.

    2.) Für den Sunniten Erdogan ist es ein Machttest, wie weit man ihn in Deutschland bzw. Europa schon gehen/mitregieren lasse (zur Freude des Sunniten B. Hussein Obama). Schließlich wird Sultan Erdogan bald dulden, daß auch(!) die Hagia Sophia von „Istanbul“ in eine Moschee verwandelt wird.

  184. #205 Des Kaisers neue Kleider

    „War denn nicht CHARLIE HEBDO noch viel verletzender als jetzt Böhmermann?“

    Was stinkt mehr? Jauche? Oder Kloake? Keine Ahnung.

    „Bei Charlie Hebdo haben nach dem Attentat mehr oder weniger alle ein „Je suis Charlie“ zum Ausdruck gebracht.“

    Bis auf meine Wenigkeit. Ein „Charlie“ ist im Französischen so etwas wie ein „Vollhorst“ in unserer deutschen Umgangssprache. Ich meine, daß Michael Klonovsky nicht mitgespielt hat, Martin Lichtsmesz („sezession“) hatte auch dankend abgewinkt.

    „Sagt man jetzt lieber „Je suis Erdogan“ oder doch besser „Je suis Böhmermann?“

    Mein Rechtsempfinden gebietet mir, mich auf die Seite des Beleidigten zu stellen. Ob das nun gerade den Michael Müller von nebenan betrifft oder hier Erdogan, ist für mich dabei von keiner Bedeutung.

  185. In der Tat erinnert das Gedicht eher an Durchfall als an Satire.
    Dieses Beispiel zeigt, dass die öffentlich-rechtlichen Sender auf RTL-Niveau angekommen sind.

  186. #183 Bundesfinanzminister:
    Abartig: Nur noch krank und voller Hass! Kannte ich (wie viele sicher…) noch gar nicht!
    Da fällt es mir ehrlich gesagt, relativ schwer ihm (dem Jan B.) nicht alles schlechte zu wünschen, was ansonsten meinem Wesen widerspricht.
    Aber es gibt ein englisches Sprichwort „What goes around comes around“ das man mit „Alles rächt sich früher oder später“ oder „Was man sät, das wird man ernten“ übersetzten kann! Genau dies entfaltet sich wunderbar vor unser aller Augen momentan: Wer dermaßen bewusst diffamierend verletztend und hasserfüllt gegen demokratisch agierende Politiker der AfD austeilt, der soll jetzt ruhig mal jämmerlich zittern und Angstschweiß kotzen! Er wird nie mehr auftreten im Fernsehen und das ist auch gut so! Und der fette Drecksack Serdar S. auch wieder voll dabei: Soll DER ihm doch Beistand leisten jetzt: hat doch sonst immer ’n großes Maul!

  187. #192 Falcon3

    „Die Meinungsfreiheit hat mit Recht dort Grenzen, wo ein Mensch, und heiße er Erdogan, bewusst und gezielt entwürdigt wird. Denn, so lautet es im Grundgesetz: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“.“

    *************************************************

    Was soll das jetzt bitte eigentlich sein, die Würde eines sogenannten Möntschen?

    Zu meiner Zeit verstand man unter Würde:
    a) Das, was sich jeder subjektiv selbst zugesprochen hat (oder auch nicht): Es ist unter der Würde des Ingenieurs, niederrangige Arbeiten zu erledigen, es ist unter meiner Würde, dem Typen, der mich ständig beleidigt hat, auch noch hinterherzulaufen.
    Und vor allem aber
    b) Eine Gemeinschaft schreibt einem Mitglied eine Würde zu, der BESONDERES für diese geleistet hat.

    Die heute herrschende Religionsgemeinschaft der Humanisten schreibt aber jedem sogenannten Möntschen eine Würde zu. Damit wird aus der Würde ein PERSIL-Schein. Wo ein jeder Zweibeiner ohne Federkleid der Träger einer Würde ist, gibt es Würde de facto nicht mehr.

    Die Würde des sogenannten Möntschen ist darüber hinaus, weil deren Antastung nicht konkret definiert werden kann, ein Kaugummibegriff, der als Einfallstor für jede Art von Willkür der Herrschenden dient.

    Wo soll denn bitte die Würde eines Spassbürgers der Moderne liegen, der mit nichts als pinkfarbenen Badelatschen, Badehose und Spasssonnenbrille bekleidet stolz durch die Fußgängerzone geht?

    Worin besteht die Würde eines moralisch gänzlich verwahrlosten Lumpen wie Böhmermann?

    M.E. basiert unser mitteleuropäisches Recht vor allem darauf, daß man gerade den widerlichen würdelosen Unsympathen nicht foltert, nicht zusammenschlägt, diesen nicht beraubt.

    Bei Personen, denen man positive Werte ehrlich zubilligt, läßt man ja schon von selber von solchen Taten ab.

  188. Ich bin nun wahrlich kein Erdogan-Fan, hab mich auch nie gross mit dem befasst aber gegen Böhmermann hätte ich nach den Auslassungen auch Strafanzeige gestellt.
    Das war ja wohl unterste Schublade und fern von jeder Kritik, völlig sinnfrei.
    Ich seh da jetzt auch nichts heldenhaftes darin, wenn sich jemand,in der vermeintlichen Sicherheit der öffentlichen Meinung wiegend und mit dem ÖR als Bühne (sein Job sei dank), verbal auf eine Person einzudreschen.

  189. Er ist kein Held, sondern ein armseliges System-Würstchen !

    Und trotzdem hat kein Terrorist dieser Welt, auch Herr Erdowie, Erdowo, Erdowahn, das Recht, einen freien Bürger in Deutschland wegen dessen Meinungsäusserung anzuklagen !

    Statt dessen sollten wir Deutsche uns endlich gegen diese dumpfen Parolen wie : „Tod den Armeniern“, „Juden ins Gas“ und ähnlichen mohammedanischen Kampfesformeln
    erwehren und unsere Sataatsorgane an die geltenden Gesetze erinnern! Dieser menschliche Müll, der Andersdenkende mit Steinigungen und Halsabschneiden überziehen möchte, gehört einfach nicht nach Deutschland.

    Amen !

  190. Das Gedicht trägt zwar ganz schön dick auf, aber man darf auch nicht vergessen, dass Erdogan ein übezeugter Anhänger Mohameds ist und er deswegen alle Nicht-Moslems dauerbeleidigt. Wenn ich in den Augen des Moslems Erdogan niedriger als ein Affe und Schwein bin, dann ist so eine Retourkutsche von einem „Ungläubigen“ für Erdogan in Ordnung. Und man darf nicht vergessen, Böhmermann hat nicht dazu aufgerufen Erdogan umzubringen, so wie es die Religion Erdogans gegenüber Ungläubigen wie Böhmermann tut.
    Fazit: Der Koran ist immer noch beleidigender als dieses Schmähgedicht.

  191. Bis dato war mir dieser Böhmermann gänzlich unbekannt. Nun ist dieser Mann offenbar zum Sinnbild deutscher „Satire“ avanciert. Peinlich für Deutschland. Dass er auch noch Preise absahnt, offenbart die „Qualität“ deutscher Medien.

    Wenn Merkel seinetwegen schlaflose Nächte hat, hat das Ganze aber wenigstens einen tieferen Sinn. Ich hoffe, Erdowahn lässt den Deal mit ihr platzen. Wir sparen 6 Milliarden Euro. Damit kann man verdammt viele Zäune bauen.

  192. Die Merkel-Böhmermann-Affäre war heute erste Meldung in den Hauptnachrichten der ARD-Tagesschau. Ich werd‘ nicht mehr…

  193. Mal strategisch gedacht: Die Türkei ist nur in der NATO wegen ihrem strategischem Wert. Es leben zwar viele Türken in D. aber die Türkei freundliche Politik der NATO und D. haben auch gewisse andere Gründe. Erdogan ist sich dieser Lage sehr wohl bewusst und versucht deshalb so zu pokern. Das nächste was passieren wird ist die Destabilisierung der Türkei, denn damit destabilisiert man ganz einfach die ganze EU. Die Türkei hat gerade genug Feinde die ganz einfach gemeinsame Sache machen können. Aber Erdogan sieht nur seine persönlichen Interessen und wird sich selber ins Unglück stürzen. Dieser Böhmeridiot wird zwar gefeiert aber er beleidigt sehr offensichtlich, bei Charlie Hebdo hatte die Satire eindeutig ein anderes Gesicht! Ich verstehe noch nicht warum das geschieht aber es wird schon seinen Grund haben. Jedenfalls wird die Türkei sehr schnell ihren strategischen Wert verlieren wenn es so weiter geht. Die Türkei kostet auch eine Menge…z.B. Krankenkassenbeiträge…

    Die andere Sache ist: brauchen wir wirklich die Türkei die ihre Konflikte mit den Kurden jetzt in D. ausleben? anscheinend Ja: die Antifa hat wieder mal mitgemischt, alles sehr merkwürdig. Jedenfalls schüren solche Demos den Haß zwischen T. und K. und sind für den inneren Frieden sehr kontraproduktiv.

  194. #195 aquila_chrysaetos:

    Ja, das Gedicht ist niveaulos und absichtlich verletzend. Und das war auch genau so beabsichtigt, um den Unterschied zwischen Satire und unzulässiger Schmähkritik zu verdeutlichen.

    Ich fürchte, Sie überschätzen Böhmermann, dem ging es allein darum, die NDR-Kollegen, die sogar international Aufsehen erregt hatten („Turkey ,demands deletion‘ of German video mocking Erdogan“: „Guardian“), zu übertrumpfen. Ist ihm ja auch gelungen, jetzt hat er den Salat, nämlich Polizeischutz.

    Böhmermanns hat ein Verdienst, für das er nichts kann: das System Erdogan, die devote ZDF-Leitung und Angela, die Opportunistin, vorgeführt zu haben. Und ja, ich kenne die kokette Einleitung, ich habe die Sendung nämlich zufällig gesehen. Ich darf Wolfram Schütte zitieren:

    Die Dialektik, mit der er sich wie Münchhausen am eigenen Schopf aus dem Dreck ziehen möchte, den er als Reimeschmied angerichtet hat, ist aber etwa so schlüssig, wie wenn einem jemand mit schussbereiter Pistole versicherte: „Ich zeige dir jetzt einmal, was ich dir nicht antun darf, weil ich dann als Mörder belangt würde“ und darauf losdrückt, aber aufgrund seiner Schutzbehauptung, es nicht ernst gemeint zu haben, mit einen Freispruch wegen seines jokosen Totschlags rechnet.

    https://www.perlentaucher.de/essay/jokoser-totschlag.html

  195. #161 theo417 (12. Apr 2016 16:18)
    die andere Person heißt Axel Schlimper ist Mitte dreizig und kommt aus dem Volk und beschäftigt sich
    mit dem ganz normalen Wahnsinn unserer heutigen Zeit dazu der link https://www.youtube.com/watch?v=GQ4bjqRnZy8
    —————————
    ich meine mal , der Junge macht das ganz gut , die etwas ANDERE ART , kann man sehen wie man will ich finde es gut , kann man noch mehr draus machen !
    Gerade weil ER die Gegenseite direkt anspricht, geht nur auf kleiner Demo !

  196. #222 Heta (12. Apr 2016 23:07)

    Ach, wie nett. In aller Unbescheidenheit: Auf dieses Beispiel mit der Pistole war ich heute mittag auch schon gekommen. Sehe gerade, daß Schüttes Artikel schon vom 11. 4. datiert, kante ich aber nicht. – Um mit Dittsche zu sprechen: Biddä!:

    #68 B. (12. Apr 2016 11:54)

    Ein allzu billiger Trick. Damit kann man ja alles, ALLES aushebeln, wenn man will. Um es mal auf die Spitze zu treiben:

    Sagt ein „Comedian“ im Studio: „Ich zeige euch jetzt mal, was man nicht machen darf, wenn einem die Nase eines anderen nicht gefällt. Du da in der zweiten Reihe mit den Pickeln im Gesicht, ich kann dich zwar nicht leiden, ich darf dich aber nicht einfach erschießen.“ Zieht eine Pistole aus der Tasche, erschießt ihn und sagt: „Das darf ich also nicht machen.“
    ——————————————-
    Übrigens: Der Fall Böhmermann wurde auch in der PHOENIX-Runde besprochen, mit uns‘ Heribert (Prantl) und dem durchgeknallten Georg Diez vom SPIEGEL. Wird um 0.00 wiederholt, also gleich.

  197. Wo ein jeder Zweibeiner ohne Federkleid der Träger einer Würde ist, gibt es Würde de facto nicht mehr.
    #214 Vielfaltspinsel (12. Apr 2016 20:58)

    Sehr schön und richtig! Vielfaltspinsel at his best.
    Noch’n Selbstzitat (sorry), jetzt #91 (erst #87):

    DIE WÜRDE DES MENSCHEN IST UNANTASTBAR.

    Keine Gute Idee, so etwas Schwammiges an die erste Stelle und damit über alles zu setzen. Das kann alles und nichts bedeuten. Da wäre doch viel besser: FREIHEIT! Freiheit der Meinungsäußerung vor allem.

    Übrigens gingen auch in der PHOENIX-Runde immer Kunst- und Meinungsfreiheit durcheinander. Es geht bei Böhmermann aber nicht um Kunst (Gott, bewahre!)!

  198. #3 Babieca (12. Apr 2016 10:37)

    Richtig. Im Grunde, wenn es nicht von allen Seiten so hochgekocht würde, ist es ein Sturm im Wasserglas. Ein stramm angepaßter, auf öff.-rechtl.-lustisch-lustisch-Linie liegender Holzhammer-„Comedian“ verfaßt ein unlustiges Fäkalgedicht.

    Peinlich, mehr nicht. Fall erledigt.

    Ein rumpelstilzchentrampelnder islamischer Diktator aus Kuffnuckistan ist deshalb beleidigt.

    Ja und?

    Das Rumpelstilzchen setzt den großen internationalen Apparat an Strafanzeigen in Gang. Der kann aber nur mahlen, wenn nach deutschen Gestzen die Bundesregierung das zuläßt.

    Und damit wäre der Fall endgültig erledigt.

    Das Problem heißt aber Merkel, die genau diesen Fall als weiteren Mühlstein nutzt, um Deutschlands Freiheit endgültig zu ersäufen und den „Gefühlen“ islamischer Despoten zu unterwerfen.

    Was Erdolf hier mit Merkels Hilfe durchzieht, ist nichts anderes als was die OIC anläßlich der dänischen Mo-Zeichnungen durchgezogen hat: Jeden westlichen Staat islamischer Befindlichkeit, islamischen Regeln und islamischem Spott-, Karikatur- und Kritikverbot zu unterwerfen, wann immer es um den Islam oder seine Despoten geht.

    DAS ist das Problem.
    __________

    danke. so ist es. wie immer treffend formuliert.

  199. Aha, Schütte kommt also auch mit beidem:

    Diese Begrenzung der Meinungsfreiheit, die sowohl für den gelebten Alltag von privatem wie geschäftlichem Leben als auch für die Kunstfreiheit der Satire gilt …
    https://www.perlentaucher.de/essay/jokoser-totschlag.html

    Ist denn Satire automatisch Kunst? Ich würde sagen, Satire ist eher eine mögliche Form der Meinungsäußerung, neben anderen, wie zum Beispiel einem PI-Kommentar, der ja auch mal satirisch sein. Aber ist er dann schon Kunst?

  200. #227 Biloxi

    „Übrigens gingen auch in der PHOENIX-Runde immer Kunst- und Meinungsfreiheit durcheinander. Es geht bei Böhmermann aber nicht um Kunst (Gott, bewahre!)!“

    Wenn mir – unter den heutigen Verhältnissen – jemand als Künstler oder Kulturschaffender vorgestellt wird, entsichere ich zunächst mal meinen Colt. Man weiß ja nie.

    Wobei: Der Jammertürke Somuncu hatte mal geäußert, er sei ein Künstler. Was für ein wahrhaft großartiger Scherz! (Leider der absolut einzige, der ihm jemals gelungen ist.)

  201. #208 Paula (12. Apr 2016 20:30)
    „Ist mir auch sofort aufgefallen, dass viele nur das Gedicht kannten oder Teile daraus und nicht die Gesamtsituation, in der Böhmermann anhand der „Schmähkritik“ dargestellt hat, was der Unterschied zwischen „Schmähkritik“ und „Satire“ ist.
    Das kommt leider häufig hier im Forum vor, dass sich Leute wahnsinnig aufgrund einiger hingeworfener Brocken über etwas aufregen, ohne den Kontext zu kennen.
    Da sollte man meiner Ansicht nach aber mit Präzision vorgehen, denn wenn man sich – zu Recht – über die verzerrte Darstellung von Petrys Aussagen zum Schusswaffengebrauch an der Grenze aufregt, dann sollte man nicht selbst den Fehler machen, Böhmermanns Zeilen isoliert aus dem Zusammenhang zu bewerten oder über etwas zu urteilen, was man nur brockenweise vom Hörensagen kennt.“
    ——————————————

    Ein anderes Beispiel ist Pirinccis „KZ-Rede“. Was wurde sich hier -auch zu recht- aufgeregt, dass der Kontext nicht beachtet wurde….
    Mich würden mal die Reaktionen hier interessieren, wenn der kleine „Fäkal-Akif“ und nicht „System-Böhmermann“ exakt das gleiche Video veröffentlicht hätte…

  202. Vielleicht ist die Sharia doch gar nicht sooo verkehrt.

    Ich meine, statt eine lächerliche Geldstrafe von 500 €uro, wären 500 Peitschenhiebe doch mal was. Gleichzeitig eine wirksame Medizin gegen seine antideutsche Psychose … vielleicht … werden wir dann sehen.

  203. Was Böhmermanns Gedicht betrifft, hat das mit Satire überhaupt nichts zu tun, sondern ist lediglich eine Ansammlung von Beleidigungen in Versform.

    Doch auch wenn unser Grundgesetz sagt, dass die Würde des Menschen unantastbar ist, so bleibt erst einmal zu klären, ab wann ein Mensch ein Mensch ist – und folglich dieses Gesetz ihn schützt.
    Ist ein Mensch dadurch ein Mensch, dass er wie einer aussieht, oder kommt es darauf an, w e r in solch einem Körper wohnt?
    Kann jemand, der sich grob unmenschlich verhält, noch als Mensch gelten – ist es nicht eher ein Teufel oder Ungeheuer, das lediglich mit zwei Armen und Beinen herumläuft?
    Kann ein Massenmörder noch als Mensch bezeichnet werden oder verdient er gar Würde – wo er doch seinen Opfern gegenüber nicht nur deren Würde missachtet hat, sondern ohne Skrupel sogar deren Leben ausgelöscht hat? Die Opfer und deren Angehörige wären froh gewesen, wenn es nur die Würde gewesen wäre, die ihnen genommen wurde – anstatt das Leben.
    Jedem hier dürfte klar sein, dass Erdogan viele Menschenleben auf dem Gewissen hat – nebst vieler anderer tiefgreifender Menschenrechtsverletzungen – soll so jemand noch ein Mensch sein oder ist das nicht eine dreckige, miese Seele, die mit Menschsein nichts zu tun hat?

    Mein Gerechtigkeitsgefühl sagt, dass s o einer kein Recht mehr darauf hat, mit Würde behandelt zu werden. Das einzigste, was er verdient hat, ist die härteste Strafe, die möglich ist – selbst Aufhängen wäre da eigentlich noch zu milde.

    Und so, wie der Gesetzgeber das Grundgesetz anwendet – auch in Bezug auf den Menschenwürde-Paragraphen – finden wir in anderen Gesetzesvorschriften genügend Anhaltspunkte darüber, dass die Würde eines (auch ehemaligen) Verbrechers nur noch eingeschränkt zugestanden wird. Auch wer z. B. seine Gefängnisstrafe schon abgesessen hat, kann nicht mehr Beamter werden, bekommt auch oft keine Stelle im öffentlichen Dienst. Auch das Wahlrecht wird – meines Wissens nach zumindest während der Haft – entzogen.

    Mein Fazit ist: Menschen m u s s man als Menschen mit der ihnen zustehenden Würde behandeln – Verbrecher aber haben, je nach Schwere des Falles, den Anspruch auf Würde verloren, denn was diese Polit-Mörder Anderen genommen haben, können sie auch nicht mehr für sich beanspruchen – denn es ist ihnen offensichtlich nichts wert…
    Insofern erfreue ich daran, dass Erdogan wenigstens einmal einen verbalen Schuss abbekommen hat, der an seiner Seele schwer nagt. Ich fände es gut, wenn Böhmermann deshalb weder in Haft kommen, noch eine Strafe dafür zahlen müsste – das würde Erdogan noch mehr treffen.
    Damit meine ich aber nicht, dass Böhmermann ungeschoren davon kommen sollte, denn er hat allzu oft mit seinem kranken Geist Unheil angerichtet. Er sollte deshalb einfach entlassen werden und in keinem Medium mehr Einlass finden. Diese üble Gestalt ist einfach zu dumm und unreif, als dass man ihr die Möglichkeit einer öffentlichen Plattform verschaffen sollte.
    Er soll in Zukunft im Schweiße seines Angesichts sein Geld verdienen und nicht mehr für seine kranken Ergüsse noch ein Riesengehalt einstreichen. Vielleicht könnte er ja im Schlachthof, einer Teerkolonne oder als Zeitungswerber unterkommen 🙂

  204. Merkels Böhmermann-Skandal ist vor allem ein unglaublicher Kotau vor einem Despoten aus Ankara. Sie unterwirft sich der Repressionslogik von Erdogan, weil ihre Migrationspolitik dahin führt, dass Deutschland von der Türkei erpressbar geworden ist. An der Winzigkeit eines miserablen Gedichts entlarvt sich die ganze Tragödie von Merkels Zuwanderungs-Irrungen. Weil sie die Grenzen zu weit aufgerissen hat und sich seither weigert, die eigene Grenzsicherung entschieden in Angriff zu nehmen, stattdessen aber die Türkei als dubiosen Grenzpolizisten einkaufen will, degradiert sie sich und Deutschland zum Spielball fremder Interessen und Ansichten – und seien es die über Satire. Die Bundeskanzlerin erniedrigt sich und die Bundesrepublik.
    Sie fügt damit ihrer Fehlerkette in der Migrationspolitik einen weiteren, grotesken hinzu. Einem Narren wie Böhmermann gelingt damit mit Satire, was Horst Seehofer seit Monaten mit Argumenten vergeblich versucht – die Entlarvung eines faulen, mephistophelischen Deals. Das Flüchtlingsabkommen mit der Türkei ist schlichtweg nicht integer und Angela Merkel hat daran ihre politische Seele verkauft.

    👿

    Mehr hier:
    http://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Boehmermann-entlarvt-das-Scheitern-Merkels-article17443021.html

  205. Der arbeitet fürs ZDF. Liefert ihn an die Türkei aus! Direkt in den Präsidentenpalast, damit der liebe Erdo ein bischen mit ihm spielen kann.
    Satire ist, wenn der Clown sich vor Angst nicht mehr aus dem Haus traut! Der lebt zukünftig ein Leben wie Salman Rushdi und die dänischen Zeichner. Herzlichen Glückwunsch, was für ein Karrieresprung! Hahahaha.

  206. #233 Freier Geist

    Was unter Antastung der Menschenwürde zu verstehen ist, ergibt sich aus dem historischen Hintergrund. Mit diesem Artikel wurde festgeschrieben, daß die Dinge, die in den KZs passiert sind, absolut verboten sind.

    Das bedeutet aber auch, daß alles, was unter bestimmten Umständen erlaubt ist, nicht die Menschenwürde antastet. Eine Gefängnisstrafe tastet die Würde nicht an, auch nicht der Entzug der Amtsfähigkeit oder des Wahlrechts.

    Meinungsäußerungen können ehrverletzend sein, aber nicht die Würde antasten. Auch Kinderpornos tasten die Würde nicht an, sondern nur das Persönlichkeitsrecht.

    Würden Kinderpornos die Würde verletzen, dann dürften nicht einmal Polizei, Staatsanwälte und Richter sich diese anschauen, wegen des absoluten Verbots. Dann könnten diese Delikte gar nicht verfolgt werden.

    Das absolute Antastungsverbot ist der Grund, warum Linke sich den Menschenwürdebegriff besonders gern für Umdeutungen vornehmen. Gelingt es ihnen, dem Volk weiszumachen, daß eine bestimmte Meinungsäußerung die „Würde antaste“, dann könnten sie diese Äußerung verbieten lassen.

    Der Menschenwürde-Begriff ist sehr eng zu fassen, und steht niemals mit Artikel 5 in Kollision.

  207. Ist Art. 5 GG nur für den doofen Michel, der sich in seiner freien Meinungsäußerung an die Gesetze halten muß, z.B. Beleidigung, oder hat hier auch der „Künstler“ Grenzen zu beachten wie z.B. die Perönlichkeitsrechte anderer?
    Titanic u. Co. haben zwar entsprechende Prozesse gewonnen, aber Pressefreiheit wird hierzulande vergöttert, weil die gelenkte Journallie der Politik nach dem Maul redet und das Volk „erziehen“ und versauen soll.
    ACHTUNG-WERBEBLOCK:
    Unabhängig, bissig erfrischend anders geht auch: Das Monatsmagazin ZUERST abonnieren!

  208. #233 Freier Geist

    „… so bleibt erst einmal zu klären, ab wann ein Mensch ein Mensch ist…“

    NEIEN!

    “ – und folglich dieses Gesetz ihn schützt.
    Ist ein Mensch dadurch ein Mensch, dass er wie einer aussieht“

    Ja. Was denn sonst bitte? Ein sogenannter Möntsch ist ein Zweibeiner ohne Federkleid. Ein Angehöriger der Art homo sapiens sapiens.
    Z.B. Sie oder Jack the Ripper oder Heidi Klum oder Erwin Schlabronski von nebenan.

  209. #236 Falcon3

    „Was unter Antastung der Menschenwürde zu verstehen ist, ergibt sich aus dem historischen Hintergrund. Mit diesem Artikel wurde festgeschrieben, daß die Dinge, die in den KZs passiert sind, absolut verboten sind.

    Das bedeutet aber auch, daß alles, was unter bestimmten Umständen erlaubt ist, nicht die Menschenwürde antastet. Eine Gefängnisstrafe tastet die Würde nicht an, auch nicht der Entzug der Amtsfähigkeit oder des Wahlrechts.“

    ************************************************

    Mal abgesehen von der Einschränkung der Bewegungsfreiheit im Knast billigt der BUNTE Staat also jedem sogenannten Möntschen ein Eigentumsrecht an dessen Körper zu, garantiert dessen Unversehrtheit. Was das nun aber mit Würde zu tun haben soll, ist mir ein großes Rätsel.

  210. also für mich scheint das eine ausgeklügelte aktion aus dem links-versifften gutmenschen spektrum gewesen zu sein, wo man auch getrost diesen Böhmermann mit einordnen kann. die wussten oder ahnten es, daß die Türkei- oder besser gesagt Erdogan den gerade erst beschlossenen „Flüchtlingsdeal“ platzen lassen würde, damit auch weiterhin die Flut an „Ärzten, Physikern und Ingenieuren“. gewährleistet ist, um deutschland zu weiter „bereichern“. Aber auf der anderen seite wäre das auch totaler quatsch, weil der Zufluss auch ohne diesen komischen deal nicht abebben wird. Auf diesen Bolzen scheinen diese verblödeten systemlinge nicht gekommen zu sein^^

  211. #238 DJGARDEN

    Ist Art. 5 GG nur für den doofen Michel, der sich in seiner freien Meinungsäußerung an die Gesetze halten muß, z.B. Beleidigung, oder hat hier auch der „Künstler“ Grenzen zu beachten wie z.B. die Perönlichkeitsrechte anderer?

    Absätze in einem Gesetzestext beziehen sich immer nur auf die vorangegangenen. Die Schranken nach Absatz 2 in Artikel 5 gelten für die Meinungsfreiheit, aber nicht für die Kunstfreiheit.

    Es ist auch nicht ersichtlich, wie ein Kunstwerk, das keine Meinungsäußerung enthält, ein Persönlichkeitsrecht verletzen soll.

  212. #241 Hugenottens0hn

    Vermutlich eine Einschüchterungskampagne. Beim einfachen Bürger bleibt hängen, daß Kritik am türkischen Präsidenten doch irgendwie verboten ist, und er wird sich damit zurückhalten, auch dort, wo es erlaubt ist.

Comments are closed.