Christen haben von erneuten muslimischen Übergriffen auf ihre Religionsgemeinschaft berichtet. Nach Angaben der koptischen Kirche plünderten Hunderte Muslime in einem Dorf südlich von Kairo die Häuser von sieben christlichen Familien und zündeten sie an. Sie hätten sich über Gerüchte erregt, ein christlicher Mann habe eine Affäre mit einer Muslimin. Der 70-jährigen Mutter des Mannes seien von der muslimischen Menge die Kleider vom Leib gerissen worden, um sie zu demütigen. Die Nachrichtenagentur Reuters zitiert die Frau mit den Worten: „Sie haben mein Haus angezündet, sind hereingekommen und haben mich herausgezerrt, dann haben sie mich vor das Haus geworfen und mir meine Kleider vom Leib gerissen.“ […] Christliche Männer können in Ägypten muslimische Frauen nur heiraten, wenn sie zum Islam konvertieren. Muslimischen Männern hingegen ist es erlaubt, Christinnen zu heiraten. (Auszug aus einem Artikel von n24.de)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

102 KOMMENTARE

  1. Und gestern noch klatschten die Mauermörder in Magdeburg zur Taqqyia-Rede des FDP-Politikers Aiman Mazyek.

    Unter Mubarak und Saddam hatten christliche und jüdische Minderheiten ein weitaus sichereres Leben aber dann kam der von der kinderlosen StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth so bejubelte „arabische Frühling“, der die Länder nun im Chaos versinken lässt, unser Land übrigens auch!

    Und auch in Syrien schlachtet man das „falsche Schwein“, wie Churchill es formuliert hätte:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155779047/Assad-lieferte-Hinweise-auf-Paris-Attentaeter.html

    Assad lieferte Hinweise auf Paris-Attentäter

    Syriens Diktator Assad wird offiziell verachtet. Doch Europas Sicherheitsbehörden suchen den Kontakt zum Regime in Damaskus. Das hätte sich bei den Anschlägen von Paris beinahe ausgezahlt.

  2. Christenverfolgung haben wir in Deutschland auch schon.

    Die vielen Totgetretenen, Erstochenen, Vergewaltigten waren, so sie nicht bei den christlichen Amtskirchen eingetragen waren, doch dem christlichen Kulturkreis zugehörig.

    Gestern waren 84 173 Besucher bei PI.

  3. Der Islam ist eine totalitäre Verdrängungsreligion. Durch ständige Gewalt, Pogrome und Terror zermürben seine Anhänger „Ungläubige“ so sehr, bis sie irgendwann konvertieren und auswandern. Zum Schluss bleibt nur noch eine 100%ig durchislamisierte Gesellschaft zurück.

    Im Kleinen kann man das auch hier schon jetzt etwa an den Universitäten beobachten: Gemeinschaftsräume, die für alle Studenten dasein sollen, werden von den Mohammeddanern für sich allein in Beschlag genommen, alle anderen werden am Betreten gehindert.

    Es ist völlig bekloppt von Deutschland, dieses Gesindel auch noch aufzunehmen. Was sie jetzt mit den Kopten machen, machen sie in Ansätzen schon jetzt mit uns.

  4. Derweil in Dummland!

    Ronnenberg
    Prügelei trübt Stimmung der Festbesucher

    Eine Sommerparty mit fadem Beigeschmack: Rund 100 Besucher haben an der Felsenburg in Ronnenberg bei einem Nachbarschaftsfest Kontakte mit den Bewohnern der Asylbewerberunterkunft geknüpft. Die Feier wurde jedoch von einem unschönen Zwischenfall überschattet: Eine Prügelei von zwei Flüchtlingen trübte die Stimmung.

    Es sollte ein harmonisches und friedliches Fest werden, mit dem Ziel, Menschen verschiedener Kulturen zusammen zu bringen, soziale Bindungen und die Gemeinschaft in Ronnenberg zu stärken. Doch es war wie der berühmte Vorführeffekt: Doris Peppermüller und Anke Beckmann von der Initiative Willkommen in Ronnenberg (WiR) hatten die Veranstaltung gerade mit einer freundlichen Begrüßung eröffnet, da lieferten sich plötzlich zwei Bewohner der Flüchtlingsunterkunft vor den Augen aller anwesenden Gäste eine handfeste Prügelei.

    Zwar konnten Mitbewohnerinnen die beiden Streithähne schnell voneinander trennen. Gleichwohl: Bei dem Fest der Nachbarn herrschte nach dem Zwischenfall von Anfang an eine gedämpfte Stimmung – auch weil die Meinungsverschiedenheit der beiden Asylbewerber nach dem Schlichtungsversuch in den Räumen der Unterkunft offenbar noch einmal kurz aufflammte. Zumindest ließen laut zugeschlagene Türen kurzzeitig noch einmal Fragen offen….

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Ronnenberg/Nachrichten/Nachbarschaftsfest-an-der-Fluechtlingsunterkunft-wird-von-Pruegelei-ueberschattet

  5. #2 Freidenker (29. Mai 2016 07:38)
    Was sagt Woelki dazu?
    —————————–
    Vielleicht würde er sagen, dass sie Gott schwer gefrevelt hätten, sonst wäre der Familie dies nicht passiert und exkumministieziert sie, oder wie das heißt. Dann wird er ein Entschuldigungsschreiben an den Imam von Kairo aufsetzen.

  6. Mir stellt sich die Frage, wo die christlichen Männer waren und was sie gemacht haben.
    Es ist aus meiner Sicht nur eine Frage der Zeit, bis die Horden auch in Deutschland auf diese Art eine schicke Reihenaussiedlung heimsuchen – auch wenn hier viele Atheisten sind, lässt sich mit Sicherheit ein Grund für die finden.

  7. #5 Freya- (29. Mai 2016 07:47)
    Derweil in Dummland!

    Ronnenberg
    Prügelei trübt Stimmung der Festbesucher
    […]
    Es sollte ein harmonisches und friedliches Fest werden, mit dem Ziel, Menschen verschiedener Kulturen zusammen zu bringen, soziale Bindungen und die Gemeinschaft in Ronnenberg zu stärken.
    […]

    Ich frage mich, wer so dämlich ist und zu solchen Veranstaltungen geht.

  8. #4 Kleinzschachwitzer (29. Mai 2016 07:46)
    Der Islam ist eine totalitäre Verdrängungsreligion. Durch ständige Gewalt, Pogrome und Terror zermürben seine Anhänger „Ungläubige“ so sehr, bis sie irgendwann konvertieren und auswandern.
    […]

    Das ist die logische Konsequenz aus dem Herrschaftsanspruch, den der Islam beinhaltet.

  9. …..UND ICH WEIß AUCH SCHON WIE DIE HEIßT !!!!!!

    „Die Eine-Welt-Religion wird kommen: Papst Franziskus begrüßt führenden islamischen Geistlichen herzlich im Vatikan
    Michael Snyder

    Als Papst Franziskus am Montag mit Scheich Ahmed al-Tayyeb im Vatikan zusammentraf, sagte er ihm: »Das Treffen ist die Botschaft.« Aber was genau war nun die Botschaft, die der Papst verbreiten wollte? Scheich Ahmed al-Tayyeb ist der »Scheich al-Azhar«, das heißt der Großimam der al-Azhar-Moschee in Kairo und zugleich Rektor der dortigen al-Azhar-Universität. Damit ist er eine der höchsten Autoritäten des sunnitischen Islam.“

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/michael-snyder/die-eine-welt-religion-wird-kommen-papst-franziskus-begruesst-fuehrenden-islamischen-geistlichen-he.html;jsessionid=601B07B33EEFDC8917335F2719902DEB

  10. Derweil in Dummland…

    Leserkommentar-DE: Bestätigung : Bordellgutscheine (gestern):

    Eine Bekannte von mir arbeitet im Landratsamt Heidelberg, sie ist leider nicht „aufgeklärt“. Sie hat mir gegenüber bestätigt, dass Bordellgutscheine verteilt werden in den Flüchtlingsheimen!! Natürlich empfindet sie das auch unfassbar, aber tiefere Einsicht ist nicht vorhanden, alle brav auf Systemlinie!

    Nicht nur das: die Frauen vom Amt, die dort arbeiten, brauchen (jede!!) drei(!) Security-Mitarbeiter, damit sie überhaupt in die Lager hineinkönnen! Und jetzt: ALLE mussten Verschwiegenheitserklärungen unterzeichnen, einschließlich den Security-Leuten.

    Es ist unfassbar!!!
    Wo sind wir hingekommen?? WIE konnte es soweit kommen??

    Sie haben ja die Antwort gegeben: wir leben in einem perfekten Sklavensystem!! Die meisten Menschen sind Zins- und Lohnsklaven, abhängig von Status und Konsum!!

    Wissen Sie, es wird immer unterschätzt, welchen kulturellen Einfluss „Geld“ hat. Ist die Währung nicht stabil, hat das auch Einfluss auf die Kultur…

    Wir (also unsere Gesellschaft, fast global) ist in einer tiefen Krise… Überall zeigen sich Auflösungserscheinungen, auch im übertragenen Sinne!!

    (Ja, das Sklavensystem gehört auch dazu, damit solche Unfassbarkeiten akzeptiert werden. Wenn die Aufarbeitung kommt, werden wir uns alle fragen, warum wir einem solchen System nachlaufen konnten.WE.)

    http://www.hartgeld.com/multikulti.html

  11. Derweil in Dummland…

    Wir bekommen bis Ende dieses Jahres ca. 2500 Fachkräfte, verteilt in 3 Lager. Eines gegenüber dem Finanzamt im Industriegebiet, eines bei einer Grossen Sporthalle, und jetzt kommt es: Das größte mit 1000 Mann direkt neben dem Freibad „Hörnle“. Das Freibad liegt weit abgelegen mitten im Wald und wird hauptsächlich mit dem Fahrrad angefahren. Natürlich auch von Mädchen, jungen Frauen und Frauen. Man stelle sich vor wie diese leicht bekleidet schutzlos durch den Wald radeln, an vielen Sträuchern und Gebüschen vorbei. Vorbei an 1000 Mann.

    Ein bekannter bei der Polizei hat mir im Vertrauen gesagt dass deshalb extra ein Krisenstab einberufen wurde, doch das Regierungspräsidium sähe keine erhöhte Gefahr, deshalb werden KEINE weiteren Schutzmaßnahmen von der Stadt Konstanz getroffen. Die Neger haben ALLE eine Jahreskarte, für das Schwimmbad sowie für den öffentlichen Verkehr, womit ich den Bus meine, nichts der Buschverkehr. Es ist zum wahnsinnig werden. Der Hass in unserer Gemeinde wächst. 90% lehnen diese Lumpen ab und haben Angst. Die Frauen haben Köln schon wieder vergessen, aber sobald die erste Frau vergewaltigt und zusammengeschlagen im Wald liegt, oder das erste Mädchen vielleicht sogar nach 3-4 Fachkräften verendet, dann wachen hoffentlich alle auf.
    Die Stadt versucht dieser Gefahr entgegen zu wirken in dem sie den Negern Bordell-Freikarten ausstellt. Leider haben die wenigsten „Damen“ Lust dazu diese Leute zu befriedigen, deshalb bleiben die Vergewaltigungen wohl diesen Sommer nicht aus.
    Wir sind jetzt 67 Jahre alt, meine Frau und ich. Wenn das so weiter geht verkaufen wir hier alles und wandern aus. Es ist eine Schande! Das kann doch alles keiner mehr ertragen, das ist UNRECHT!

    http://www.hartgeld.com/multikulti.html

  12. #12 Freya-   (29. Mai 2016 07:57)  
    Derweil in Dummland…
    Wir bekommen bis Ende dieses Jahres ca. 2500 Fachkräfte, verteilt in 3 Lager. Eines gegenüber dem Finanzamt im Industriegebiet, eines bei einer Grossen Sporthalle, und jetzt kommt es: Das größte mit 1000 Mann direkt neben dem Freibad „Hörnle“. Das Freibad liegt weit abgelegen mitten im Wald und wird hauptsächlich mit dem Fahrrad angefahren. Natürlich auch von Mädchen, jungen Frauen und Frauen. Man stelle sich vor wie diese leicht bekleidet schutzlos durch den Wald radeln, an vielen Sträuchern und Gebüschen vorbei. Vorbei an 1000 Mann.
    [….]

    Es wird mit Sicherheit anfangs zu Übergriffen oder gar Sexualdelikten kommen und dann werden die Frauen und Mädchen oder gar die Normalbürger ganz ausbleiben.
    Absehbar wird das Bad dann nur noch von „Flüchtlingen™“ frequentiert und irgendwann schliessen, wenn sich durch Ejakulat und Fäkalien im Wasser die hygienischen Zustände derart verschlechtert haben, dass selbst die „Flüchtlinge™“ ausbleiben.

  13. Wenn ich so mancher linksgrünen Nichtsnutz sehe, der an seinem Studienratsbulli „Free Tibet“ kleben hat und gleichzeitig Rapefugees TeddybärInnen schenkt…

  14. Würden sich die Mitglieder einer anderen Religionsgemeinschaft, einer Volksgruppe oder eines Vereins derart unzivilisiert aufführen, würde sich der Rest entweder entschuldigen, sich distanzieren oder diejenigen raus werfen.

    Jeder kennt das Gefühl des Fremdschämens, wenn man denen zugerechnet wird, bloß weil man Mitglied im gleichen Verein ist.

    Aber was sehen wir? Nichts. Obwohl sich die „Glaubensbrüder“ aufführen wie die Affen und Minderheiten drangsalieren, scheint das ja bei allen Museln und Muselverbänden das gewöhnlich akzeptierte Verhalten zu sein.

    Ob Bückbeter vor der Berliner Uni, Mazyeks Gewinsel oder das Muezzin-Gejaule:
    Ich kann die Hxxxfxxxxxx nicht mehr sehen.

  15. Ja, und das Traurige daran ist, dass es sich hierbei nicht um einen Einzelfall handelt. Gerade die erfolgreichen und glücklichen Christen werden häufig Opfer ressentimentgeladener Mohammedaner, so wie es einst den glücklichen Juden in Europa erging. Die Christen sind in der mohammedanischen Welt die heutigen Sündenböcke.Die Juden sowieso.

  16. Im Land des Erdoslamowahn:

    Schwester Hatune schildert, dass Strafabgaben in der Türkei auch heute noch von Christen gefordert und eingetrieben wurde, oft schlicht durch Mundraub. Ihre Familie musste von heute – völlig rechtlos – auf morgen verschwinden, weil der Vater dies aufgedeckt hatte. Mohammedaner gingen nachts Trauben klauen im Weinberg der christlichen Familie. Der Vater von Hatune hatte im Weinberg gewacht und durch geschickte Stimmverstellung eine Brut von 20 Mohammedanern vertrieben. Eine Beleidigung des Islam: darauf stand das Todesurteil. Bitte selber lesen:

    http://www.amazon.de/Ich-glaube-die-Tat-Flüchtlinge/dp/376554258X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1450531692&sr=8-1&keywords=hatune

  17. Es ist die Saat der islamen Gewalt, welche von Saudis ausgestreut wird. Ölgeld ist die Ursache und sollte durch Umstieg auf Elektro bekämpft werden. Elektrofahrzeuge sind bereits in Reichweite und auch der Spritpreis ist wiederum eine Warnung für einen Umstieg.

  18. #5 Freya- (29. Mai 2016 07:47)

    In Zukunft liest sich das dann so:

    Derweil in Dummland!

    Ronnenberg
    Prügelei trübt Stimmung der Festbesucher

    Eine Sommerparty mit fadem Beigeschmack: Rund 100 Besucher haben an der Felsenburg in Ronnenberg bei einem Nachbarschaftsfest Kontakte mit den Bewohnern der Asylbewerberunterkunft geknüpft. Die Feier wurde jedoch von einem unschönen Zwischenfall überschattet: Eine Prügelei von zwei Flüchtlingen trübte die Stimmung.

    Es sollte ein harmonisches und friedliches Fest werden, mit dem Ziel, Menschen verschiedener Kulturen zusammen zu bringen, soziale Bindungen und die Gemeinschaft in Ronnenberg zu stärken. Doch es war wie der berühmte Vorführeffekt: Doris Peppermüller und Anke Beckmann von der Initiative Willkommen in Ronnenberg (WiR) hatten die Veranstaltung gerade mit einer freundlichen Begrüßung eröffnet, da lieferten sich plötzlich zwei Bewohner der Flüchtlingsunterkunft vor den Augen aller anwesenden Gäste eine handfeste Prügelei.

    Zwar konnten Mitbewohnerinnen die beiden Streithähne schnell voneinander trennen. Gleichwohl: Bei dem Fest der Nachbarn herrschte nach dem Zwischenfall von Anfang an eine gedämpfte Stimmung – auch weil die Meinungsverschiedenheit der beiden Asylbewerber nach dem Schlichtungsversuch in den Räumen der Unterkunft offenbar noch einmal kurz aufflammte. Zumindest ließen laut zugeschlagene Türen kurzzeitig noch einmal Fragen offen….

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Ronnenberg/Nachrichten/Nachbarschaftsfest-an-der-Fluechtlingsunterkunft-wird-von-Pruegelei-ueberschattet

    Das Ministerium für Wahrheit wird es richten.

  19. @ Freya

    Es sieht so aus, als ob die Besucherinnen des Badesees den „Schutzsuchenden“ ganz gezielt zum Fraß – sprich Vergewaltigtwerden – vorgeworfen werden.

    Man hofft wohl, dass sie der dadurch bewirkte Triebabbau von öffentlichen Ausschreitungen abhält.

  20. SUPER VON GAULAND!!!!

    Rassistische Äußerung in Interview
    AfD-Vize Gauland beleidigt Nationalspieler Boateng

    AfD-Vize Gauland hat den deutschen Nationalspieler Boateng rassistisch beleidigt. Boateng werde zwar als Spieler der Nationalmannschaft geschätzt; dies bedeute aber nicht, dass er nicht als fremd empfunden werde, sagte Gauland in einem Interview. Der DFB reagierte scharf.

    …..

    Zuletzt hatte es bereits Ärger wegen Jugendfotos von „deutschen“ (TÜRKE Güddogan) Nationalspielern auf Kinderschokolade-Packungen gegeben, die im Vorfeld der der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich in den Handel gebracht wurden. Darauf zu sehen sind unter anderem auch Boateng und Ilkay Gündogan. Anhänger der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung hatten sich abschätzig darüber geäußert und damit für Wirbel in den sozialen Netzwerken gesorgt.

    http://www.tagesschau.de/inland/afd-boateng-101.html

  21. @#21 Wnn, auch in Wien berauben Türkenbanden die Weinstöcke, sogar bei Tag. Sie verkaufen solche junge Weinblätter am Markt. Man sollte die Triebe selber entfernen, damit es keine Anreize für Türkenräuber gibt.

  22. #6 FrankfurterSchueler (29. Mai 2016 07:48)

    #2 Freidenker (29. Mai 2016 07:38)

    Was sagt Woelki dazu?
    —————————–

    Vielleicht würde er sagen, dass sie Gott schwer gefrevelt hätten, sonst wäre der Familie dies nicht passiert und exkumministieziert sie, oder wie das heißt. Dann wird er ein Entschuldigungsschreiben an den Imam von Kairo aufsetzen.

    Woelki, ein Schande für alle Christen:

    »Wer Menschen ertrinken lässt, lässt Gott ertrinken.«
    Kardinal Woelki vergisst die über Bord geworfenen Christen

    Mitten auf dem Domplatz in Köln ist ein sieben Meter langes Flüchtlingsboot ausgestellt. Bei der Fronleichnamsprozession nutzte Erzbischof Kardinal Rainer Maria Woelki es als Altar. Aber die auf der Flucht von muslimischen Migranten über Bord geworfenen und ertrunkenen chrlistlichen Flüchtlinge erwähnt er nicht.

    Das Boot sei heute zum Altar geworden, also zum Symbol für Gott selbst. »Er ist mitten in diesem Boot.« Er sei in allen Flüchtlingen anzutreffen, in allen Traumatisierten, Verzweifelten und Verschleppten.

    80 bis 100 Menschen hätten Woelki zufolge in diesem Boot »um ihr Leben gerudert«. Sie seien von Libyen aufgebrochen, um vor Krieg und Terror zu fliehen.

    »Ihr Schrei nach Gerechtigkeit, ihr Schrei nach Würde und Frieden ist Gottes Schrei – hören wir ihn?« fragte Woelki in die Runde. Man könne nicht Fronleichnam feiern, ohne alles zu tun, »um gegen die Ungerechtigkeit und das Elend dieser Welt« anzukämpfen.

    Nach Woelkis Predigt applaudierten die Gottesdienstbesucher. Nach der Messe zog die Fronleichnamsprozession durch die Innenstadt.

    Das Erzbistum Köln hatte das Holzboot gekauft, das von der Maltesischen Armee vor einigen Jahren bei einem Rettungseinsatz beschlagnahmt wurde. Ursprünglich hatte das Erzbistum angekündigt, das Boot im Dom auszustellen. Es passe allerdings nicht durch die Tür, sagte ein Sprecher am Donnerstag.

    In der Vergangenheit gab es immer wieder Meldungen, dass bei solchen Überfahrten von Libyen nach Europa zahlreiche christliche Bootsinsassen von den mehrheitlich muslimischen Migranten über Bord geworfen wurden und elendig im Mittelmeer ertranken. Es ist nicht bekannt, ob es auch explizit auf diesem Boot zu einem solchen Vorfall kam; auszuschließen ist es aber nicht.
    Nur auf das Schiksal dieser Christen ging Woelki in seiner Rede mit keinem Wort ein.

  23. Und die Deutschlandverräter von CDU/SPD/GRÜNE/DIELINKE/FDP wollen uns hier in Deutschland eine solch islamisch-faschistische-Saubrut aufdrücken, für deren viele Kinder aus Vielweiberei wir jetzt bezahlen sollen, damit die später unseren Kindern das Leben in Deutschland zur Hölle machen, wie wir es jetzt schon aus Ägypten, Gaza-Streifen, Syrien oder Pakistan und auch jetzt schon auf unseren Straßen sehen.

    Das ist völkischer und kultureller Selbstmord, was die Volksverräterparteien hier in Deutschland versanstalten. Das Altparteienkartell aus CDU/SPD/GRÜNE/DIELINKE/FDP ist Schuld daran wenn der Soziale Frieden hier völlig aus den Fugen gerät und die Vorstufe zum Bürgerkrieg erreicht wird.

  24. Von wegen Schwimmbad:
    Wenn da keine weiblichen Menschen mehr hingehen, nachdem sie genügend abgeschreckt wurden, geht da auch kein Moslem und oder Neger mehr hin. Die wollen da weder baden, noch ihre eigenen dreckigen Hintern ankucken. Die gehen dann dorthin, wo die Frauen dann hin flüchten, also in die Wohngebiete, da lauern sie dann an Haltestellen des ÖV oder lungern in Gruppen in der Stadt rum. Da kann man dann Abends auch nicht mehr raus ohne Eskorte.

    Mir würde es am Besten gefallen, wenn es Schwimmbadverbot für Moslems und Neger gäbe. Dann können die Mädels hier im Bikini rum laufen und keiner grabscht.

    Die Moslems können ja ihr eigenes Schwimmbad bauen, so wie ihre doofen Moscheen. Da gäbe es dann Tage für Burkini-Weiber und Tage, für die, die sich diese Weiber halten. Glaubt mir, da würden die dann nicht hinwollen. Wäre bald leer. Zumindest wäre es von Männern frei.

    Und wegen Christenverfolgung:
    Ja, also ihr wisst doch, wenn all diese Hassleute hierher gekommen sind, dann haben sie diese Haltung doch abgelegt. Sowas würden die hier nie machen. Die fliehen doch alle von dort wo sie herkommen, weil sie nicht mehr beim Christen schlachten mitmachen wollen.

  25. Zitat

    #28 Freya- (29. Mai 2016 08:30)

    SUPER VON GAULAND!!!!

    Rassistische Äußerung in Interview
    AfD-Vize Gauland beleidigt Nationalspieler Boateng

    AfD-Vize Gauland hat den deutschen Nationalspieler Boateng rassistisch beleidigt. Boateng werde zwar als Spieler der Nationalmannschaft geschätzt; dies bedeute aber nicht, dass er nicht als fremd empfunden werde, sagte Gauland in einem Interview. Der DFB reagierte scharf.

    /Zitat

    Ich hoffe, Sie haben es ironisch gemeint.

    Denn was Gauland sich hier geleistet hat, ist an Dummheit nicht mehr zu überbieten.

    Damit bestätigt er alle Vorbehalte gegenüber der AfD.

    Diese Äußerung wird ihm wohl noch oft unter die Nase gerieben werden.

  26. #12 Freya- (29. Mai 2016 07:57)

    Das Freibad liegt weit abgelegen mitten im Wald und wird hauptsächlich mit dem Fahrrad angefahren. Natürlich auch von Mädchen, jungen Frauen und Frauen. Man stelle sich vor wie diese leicht bekleidet schutzlos durch den Wald radeln, an vielen Sträuchern und Gebüschen vorbei. Vorbei an 1000 Mann.


    “Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden”!

    Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden. Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden. So lange die Vergewaltigungen in Verbindung mit Einwanderung weitergehen, kann es nützlich sein, wenn man auf die Hintergründe eingeht. In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal. So denken sie: „Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie “Komm und fickt mich” schreien“. Die Männer wollen nicht ihren Namen nennen, aber sie reden gerne mit P4 über die Vergewaltigungen, die seit langem in der norwegischen Hauptstadt geschehen.

    Die Verachtung für die Norweger ist dabei nicht zu übersehen: „Ganz ehrlich? Die Norweger sind schrecklich“! Der Reporter weist auf Übergriffe auf mindestens zehn Mädchen hin, alle an nur einem Dienstag, die von einer Bande somalischer Männer begangen wurden, alle im Sofiapark in Oslo. Die Statistik zeigt außerdem, dass mit 161 Vergewaltigungen und 35 Vergewaltigungsversuchen in Oslo letztes Jahr ein neuer Rekord aufgestellt wurde. Über 70 Prozent davon wurden von Ausländern begangen. Die drei interviewten Afrikaner äußerten sich über die Ursachen: „Die norwegischen Mädchen beschweren sich darüber, dass ausländische Männer dies und das tun, aber im Grunde sind sie an den vielen Vergewaltigungen selbst schuld, weil sie fast immer halbnackt sind! Als ob sie sagen würden “Komm her und fick mich”, verstehst du“?

    https://koptisch.wordpress.com/2012/06/25/die-madchen-betteln-darum-vergewaltigt-zu-werden/

  27. Stuttgart/Ulm (ots) – Bundespolizisten stellten von gestern auf heute in Zügen insgesamt 51 asylsuchende Personen fest. Eine Gruppe von 15 Afghanen, darunter vier Kinder, reiste gestern gegen 19:00 Uhr in einem EuroCity aus Richtung Graz kommend bis nach Ulm. Das Zugbegleitpersonal hatte die Personen an die Bundespolizei gemeldet, da sie keine gültigen Identitätsdokumente mit sich führten.

    Gegen 02:15 Uhr wurden in einem ICE aus München am Hauptbahnhof Stuttgart 36 Personen, darunter neun Kinder, aus Syrien, dem Irak, Afghanistan und Eritrea festgestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Personen mit einer Anlaufbescheinigung überwiegend nach Karlsruhe zur Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge weitergeleitet.

    http://www.presseportal.de//blaulicht/pm/116091/3083358

  28. Christen haben von erneuten muslimischen Übergriffen auf ihre Religionsgemeinschaft berichtet.
    ———————————————

    Wie gross wär der aufschrei der etablierten partei DÖDELS wenn die nachricht hiesse ,Moslemen haben von erneuten christlichen ubergriffe auf ihre Religionsgemeinschaft berichtet .

    die invasoren mutti muss weg!!!!!!!!!

  29. #35 Alemao (29. Mai 2016 08:58)

    Zitat

    #28 Freya- (29. Mai 2016 08:30)

    Rassistische Äußerung in Interview
    AfD-Vize Gauland beleidigt Nationalspieler Boateng

    Weder hat Herr Gauland jemanden beleidigt noch rassistische Äußerungen abgegeben.
    Er hat sinngemäß gesagt das viele Menschen keine Menschen mit dunkler Hautfarbe als Nachbarn wünschen.
    Bei denjenigen die ich jeden Tag in der Stadt sehe, teile ich die Aussage Gaulands zu 100 Prozent.

  30. Islam = institutionalisierte Barbarei. Auch Deutschland wird zerstört.

  31. »Sexuelle Beziehungen außerhalb der Ehe sind in Ägypten ein Tabu.« (N24)

    Korrektur. Der Satz muß (politisch unkorrekt!) so lauten!:

    Beziehungen außerhalb der Ehe sind in Ägypten im Islam> ein Tabu. In einem Dorf [in Ägypten] haben Muslime jetzt Jagd auf eine Christin gemacht

  32. Rammelsbergerzengel Siegmar Gabriel:

    Sigmar Gabriel

    „AfD ist zu feige, um sich mit wirklich Mächtigen anzulegen“

    Und im Praxistest wird der Kotau gemacht, ein klassischer Sozialdemokrat eben:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-03/ruestungspolitik-deutschland-saudi-arabien-bundesregierung-waffenexporte

    Gabriel genehmigt neue Waffenexporte nach Saudi-Arabien

    Hubschrauber für Saudi-Arabien, Gewehre und Pistolen für den Oman: Die Rüstungsindustrie hat neue Millionengeschäfte abgeschlossen. Genehmigt hat sie die Bundesregierung.

  33. Neues aus dem norddeutschen Freiluft-Irrenhaus namens Hamburg :

    Grüne wollen Moschee in jedem Stadtteil

    Angesichts der wachsenden Zahl von Muslimen in Hamburg plädieren die Grünen für den Bau neuer Moscheen. „Ich finde, wir müssen wirklich für alle Stadtteile Moscheen haben“, sagte die religionspolitische Sprecherin der Bürgerschaftsfraktion, Stefanie von Berg, auf einer Veranstaltung in der ehemaligen Kapernaum-Kirche in Horn. Derzeit gibt es nach Angaben der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung für die mehr als 150.000 Muslime in Hamburg etwa 50 Moscheen und Gebetsräume. | 29.05.2016 08:15

    Quelle : ndr.de/hamburg

  34. Auch das wird hier passieren. Die Anhänger einer geistesgestörten Weltanschauung – genannt ISLAM – setzen sich weiterhin in Größenordnungen illegal hier fest und werden von uns UNGLÄUBIGEN selbstbewusst Opfer fordern. Wer dazu als Einheimischer nicht bereit ist wird entweder von den Anhängern der ehemaligen Volksparteien angezeigt oder von bunt-grünen Islamsympathiesanten in den öffentlichen Einrichtungen als Faschist diffamiert werden. Und was dem Ganzen die Krone aufsetzt ist die Aussage eines EKD-Vorsitzenden, Islamunterricht in den Schulen einzuführen…

  35. OT

    Zitat

    #43 lorbas (29. Mai 2016 09:15)

    #35 Alemao (29. Mai 2016 08:58)

    Zitat

    #28 Freya- (29. Mai 2016 08:30)

    Rassistische Äußerung in Interview
    AfD-Vize Gauland beleidigt Nationalspieler Boateng

    Weder hat Herr Gauland jemanden beleidigt noch rassistische Äußerungen abgegeben.
    Er hat sinngemäß gesagt das viele Menschen keine Menschen mit dunkler Hautfarbe als Nachbarn wünschen.
    Bei denjenigen die ich jeden Tag in der Stadt sehe, teile ich die Aussage Gaulands zu 100 Prozent.

    /Zitat

    Selbstverständlich hat Gauland Boateng hier beleidigt. Und dies ist ganz klar eine rassistische Äußerung.

    Offensichtlich fehlt Ihnen hier jedes Fingerspitzengefühl.
    Diese Äußerung zu rechtfertigen, macht den ganzen Vorgang nur noch peinlicher.

    Gauland wird nichts anderes übrig bleiben, als sich zu entschuldigen.

  36. #34 opferstock (29. Mai 2016 08:47)

    Von wegen Schwimmbad:
    Wenn da keine weiblichen Menschen mehr hingehen, nachdem sie genügend abgeschreckt wurden, geht da auch kein Moslem und oder Neger mehr hin. Die wollen da weder baden, noch ihre eigenen dreckigen Hintern ankucken. Die gehen dann dorthin, wo die Frauen dann hin flüchten, also in die Wohngebiete, da lauern sie dann an Haltestellen des ÖV oder lungern in Gruppen in der Stadt rum. Da kann man dann Abends auch nicht mehr raus ohne Eskorte.

    Mir würde es am Besten gefallen, wenn es Schwimmbadverbot für Moslems und Neger gäbe. Dann können die Mädels hier im Bikini rum laufen und keiner grabscht.

    Die Moslems können ja ihr eigenes Schwimmbad bauen, so wie ihre doofen Moscheen. Da gäbe es dann Tage für Burkini-Weiber und Tage, für die, die sich diese Weiber halten. Glaubt mir, da würden die dann nicht hinwollen. Wäre bald leer. Zumindest wäre es von Männern frei.

    Und wegen Christenverfolgung:
    Ja, also ihr wisst doch, wenn all diese Hassleute hierher gekommen sind, dann haben sie diese Haltung doch abgelegt. Sowas würden die hier nie machen. Die fliehen doch alle von dort wo sie herkommen, weil sie nicht mehr beim Christen schlachten mitmachen wollen.

    Genau so ist es, deshalb habe ich auch absolut kein Mitleid mit den ganzen Negermännern auf den Booten im Mittelmeer, schließlich lassen die ihre eigenen Frauen in Afrika im angeblich ach so schlimmen Elend zurück. Die kommen schon in der Vorstellung her, dass sie hier in Deutschland eine Frau bekommen, so unverschämt und offensiv-aggressiv sie hier kurz nach ihrer Ankunft in Deutschland auftreten, muss man davon ausgehen, dass sie denken sie seien die Größten und haben die Längsten und bekommen hier alles zu fucken was sie nur wollen.

    Auf den Afrikabooten sind 99% Männer, viele davon über 30 Jahre (wollen sich oft als MUFL) ausgeben.

    Es ist wirklich wie sie es schildern ich beobachte es täglich, es wird gelungert in den Städten, an Bushaltestellen wo die jungen Schülerinnen zwangsläufig erscheinen, rings um die Schulhöfe, wollen einige die Blicke der scheuen Mädchen einfangen, andere lungern rings um die öffentlichen Plätze oder in Parks wo man sich als einheimischer selbst mal gerne niederlässt.

    An den Weserterassen in Bremen sind jetzt schon ähnlich massive Belästigungen wie an der Kölner Domplatte zu befürchten. Es werden dort quasi von Woche zu Woche mehr Neger und Arabergruppen. Was die dort machen, es ist genau so wie sie es in ihrem Beitrag geschildert haben.

    Ich bin froh, dass hier bei PI Leute sind, die die erschreckenden Veränderungen in unserem Land genau so beobachten wie ich selbst und die die Sorgen und Ängste mit mir teilen.

    Von der Politik wird man ja im Stich gelassen. Nur die AfD ist noch eine Stütze und ein Segen für die einheimische Deutsche Bevölkerung.

  37. Der Angriff gegen uns wird auch bald in ähnlichem Stil erfolgen, sie werden immer mehr, was den Islam zur gewöhnlich zur Eroberung auffordert.

    Ein hoher Prozentsatz der angeblichen „Flüchtlinge“ sind IS-Terrorsoldaten, die nur noch auf ihren Einsatz gegen uns warten.

  38. Es war ein großer Fehler der US-Präsidenten und der Nato sowie den demütigen und geistig-dummen Helfern BRD und EU die starken Herrscher zu entfernen (Irak, Iran, Syrien, Ägypten, Libyen). Die gesamten deutschen Medien incl. ZDF, ARD, RTL etc. waren daran beteiligt, bis heute! Die Ergebnisse sieht man heute: IS und Anarchie und „Unregiebarkeit for ever“ überall in Arabien und Afrika. „Das gleiche sollten sie versuchen mit China“, ha,ha,ha! Zum Glück ist China zu stark und zu groß und zu intelligent für diese Null-Gehirn-Leute aus dem Westen. Dümmer gehts nimmer! Dann wäre unsere Wirtschaft am Ende, 5 Mio arbeitslos und Millionen von Chinesen würden der Einladungen der CDU-SPD-Grüne folgen und hier her kommen. Das Ende von Deutschland wäre da und ist also näher als wir denken. Es ist nur ein Knopfdruck entfernt. Die Berliner Regierungen und die deutschen Medien und TV-Sender schaffen das. Wir haben das restliche Glück, dass das eigentlich unregierbare Riesenland China von einer starken Regierung geführt wird. Die Japaner lassen im Übrigen nicht einen einzigen arabischen Asylanten rein. China auch nicht. Merkel versucht das zu „umlügen“, dass sie das einzige G 7 Industrieland ist, das diese Finanz-Flüchtlinge rein holt. Die restlichen G 6 sind wesentlich intelligenter wie die Merkel-Grünen-BRD. Die Asiaten sind schon immer intelligenter wie die Europäer! Siehe auch die alte Geschichte China und Japans.

  39. #51 Alemao (29. Mai 2016 09:27)

    #43 lorbas (29. Mai 2016 09:15)

    Selbstverständlich hat Gauland Boateng hier beleidigt. Und dies ist ganz klar eine rassistische Äußerung.

    Zitat Gauland:

    „Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben“, sagte Gauland der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

    Wo ist da der Rassismus? Ich möchte in der Nationalmannschaft, meine Nation widergespiegelt sehen und nicht eine „bunte“ Truppe die mir die Multikulti propagieren soll.

    Es gibt ganz andere Themen, aber über die spricht man nicht: http://www.jutta-ditfurth.de/

  40. Rammelsbergerzengel Siegmar Gabriel:

    Sigmar Gabriel

    „AfD ist zu feige, um sich mit wirklich Mächtigen anzulegen“

    Und im Praxistest wird der Kotau gemacht, ein klassischer Sozialdemokrat eben:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-03/ruestungspolitik-deutschland-saudi-arabien-bundesregierung-waffenexporte

    Soso die AfD ist also zu feige sich mit den wirklich mächtigen anzulegen!!!

    Die AfD kriecht den wirklich mächtigen wenigstens nicht ins A*rschloch rein, so wie Sigmar Gabriel und seinen Bonzen Genossen SPD es seit Jahren machen.

    Da´wird wohl mal wieder der Rüstungskonzern Rheinmetall beim SPD-Landesvater Weil bei dem Gabriel Druck gemacht haben, über den Chef Lobbyisten Dirk Niebel von der FDP, weil sonst Entlassungen angekündigt werden. Bzw. könnte die FDP ja auch die Koalition in Rheinland-Pfalz platzen lassen, wenn der SPD Gabriel keine Waffenexporte nach Saudi Arabien zulässt, dann wäre die SPD mit der ewig dümmlich kichernden Malu-Dreyer in Rheinland-Pfalz völlig am Ende.

    Droht die FDP über den Waffenlobbyisten Dirk Niebel mit platzen der Ampelkoalition in Rheinland-Pfalz?


    Wird Sigmar Gabriel von der Rheinland-Pfalz FDP und dem Waffenkonzern Rheinmetall erpresst, Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien zuzulassen?


    PI – greift bitte dieses Thema auf und macht es bundesweit Publik, damit kann man die SPD bestimmt noch mal 5% Danke!!

  41. OT
    Heute wird in Istanbul gefeiert !!!

    1453 wurde die christliche Metropole Konstantinopel durch die muslimischen Osmanen erobert.
    Ist zwar schon 563 Jahre her, aber Erdogan hat zu Massenkundgebungen aufgerufen.
    Soll großes Fest werden, Flugschau usw.

    Die stimmen sich wohl schon ein.
    Mal sehen, vielleicht feiern sie ja in 10 Jahren schon in Berlin.
    Die (christlichen) Pfaffen sind da dann bestimmt auch dabei. Ohne Vorhaut wahrscheinlich, aber was kümmert die schon so`n klitzekleines Stück Haut (Betonung hier auf klitze Klein).

    Neuköln soll eh schon Klein-Istanbul heißen.

  42. #46 Eurabier (29. Mai 2016 09:17)

    Rammelsbergerzengel Siegmar Gabriel:

    Sigmar Gabriel

    „AfD ist zu feige, um sich mit wirklich Mächtigen anzulegen“

    Und im Praxistest wird der Kotau gemacht, ein klassischer Sozialdemokrat eben:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-03/ruestungspolitik-deutschland-saudi-arabien-bundesregierung-waffenexporte

    Soso die AfD ist also zu feige sich mit den wirklich mächtigen anzulegen!!!

    Die AfD kriecht den wirklich mächtigen wenigstens nicht ins A*rschloch rein, so wie Sigmar Gabriel und seinen Bonzen Genossen SPD es seit Jahren machen.

    Da´wird wohl mal wieder der Rüstungskonzern Rheinmetall beim SPD-Landesvater Weil, bei dem Gabriel Druck gemacht haben, über ihren Chef Lobbyisten Dirk Niebel von der FDP, weil sonst Entlassungen angekündigt werden. Bzw. könnte die FDP ja auch die Koalition in Rheinland-Pfalz platzen lassen, wenn der SPD Gabriel keine Waffenexporte nach Saudi Arabien zulässt, dann wäre die SPD mit der ewig dümmlich kichernden Malu-Dreyer in Rheinland-Pfalz völlig am Ende.

    Droht die FDP über den Waffenlobbyisten Dirk Niebel mit platzen der Ampelkoalition in Rheinland-Pfalz?

    Wird Sigmar Gabriel von der Rheinland-Pfalz FDP und dem Waffenkonzern Rheinmetall erpresst, Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien zuzulassen?

    PI – greift bitte dieses Thema auf und macht es bundesweit publik, damit kann man die SPD bestimmt noch mal 5% in der Wählergunst nach unten drücken— Danke!!

  43. Zitat

    #55 lorbas (29. Mai 2016 09:37)

    Wo ist da der Rassismus?

    /Zitat

    Wenn Sie das nicht merken, haben Sie ein gewaltiges Wahrnehmungproblem.
    Das Schlimme ist, dass mancher Politiker offenkundig nicht das Fingerspitzengefühl hat, die Tragweite seiner Äußerungen vorauszuahnen.

    Die Nationalmannschaft in ihrer jetzigen Form ist das Ergebnis der Zuwanderunspolitik dieses Landes. Zuwanderungspolitik als solche kann man selbstverständlich kritisieren.

    Gauland sollte sich bald entschuldigen, sonst fällt ihm seine Äußerung noch erheblich auf die Füße.

  44. @ 51 Alemao

    Ich gebe Ihnen völlig Recht. Wenn Gauland diese Aussagen getätigt hat, ist das nicht nur dumm, sondern unverzeihlich. Er hat Boateng persönlich angegriffen und das in einem rassistischen Kontext („wird als fremd empfunden“, „einen Boateng nicht als Nachbarn haben wollen“).
    Ich bin so wütend, hatte erst letzte Woche einen Streit, in dem ich die AfD gegenüber dem Vorwurf verteidigt habe, dass sie Ausländerhetze betreibe… Was ist in Gauland gefahren, der Mann ist doch sonst immer sachlich?!

  45. Rückkehrer in den Irak
    Nie wieder Deutschland

    Für viele Flüchtlinge ist die Bundesrepublik längst nicht mehr das gelobte Land. Tausende Iraker, Iraner oder Afghanen kehren zurück – ohne Asyl und Aussicht auf ein gutes Leben. Verloren haben sie ihre Illusionen und viel Geld. Der deutsche Staat fördert ihre Reintegration in der Heimat.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.rueckkehrer-in-den-irak-nie-wieder-deutschland.ed44b86b-5d9a-4d35-96b7-91253a8e3e64.html?ref=yfp

  46. @ #61 shirin (29. Mai 2016 09:48)

    Rassismus hat viel mit Geld zu tun… ANTI-Rassisten leben dort wo Ausländer keinen Zugang haben

  47. @#61 shirin (29. Mai 2016 09:48)

    In der Tat sprechen Sie den Kern der Sache an. Wie soll ich bei solchen Äußerungen Werbung für die AfD machen?
    Man würde als Vollidiot dastehen.

    Die potenziellen Wähler, die mit solchen Äußerungen angezogen werden, möchte ich gar nicht als Wähler der AfD haben.
    Und die Zahl derer, die abgestoßen werden durch solche Äußerungen, ist erheblich.

  48. @ #61 shirin (29. Mai 2016 09:48)

    Empörungswelle!
    Der gesamte Mmainstream dreht ab, weil Gauland Boateng nicht als Nachbarn haben will. Na und?!

    WER VERTEIDIGT UNS !!!

    Die drehen sich alles so hin wie sie wollen.

  49. #1 Eurabier

    Und gestern noch klatschten die Mauermörder in Magdeburg zur Taqqyia-Rede des FDP-Politikers Aiman Mazyek.

    Und auch in Syrien schlachtet man das „falsche Schwein“, wie Churchill es formuliert hätte:
    ———————–

    Es ist nicht nur Mazyek, der seine Takkya-Märchen bie der SED erzählt.

    Diese Lügenmärchen werden uns jeden Tag aufgetisch, von den Einheitsparteien und den Einheitsmendien.

    Was den Kriegsverbrecher Churchill betrifft, betrieb der auch nur Takkya mit dem angeblich falschen Schwein. Wen wollte er denn damit gemeint haben, wer das falsche Schwein gewesen sein soll?

    Das größte Schwein war er selber. Nur gut dass das Emmpeier durch ihn auf eine kleine Insel im Atlantik geschrumpft ist!

  50. Da kann sich mal der Papst, wenn er mal Zeit hat den Islamisten aus den Hindern zu kriechen, drum kümmern.

  51. #53 Midsummer (29. Mai 2016 09:31)

    Der Angriff gegen uns wird auch bald in ähnlichem Stil erfolgen, sie werden immer mehr, was den Islam zur gewöhnlich zur Eroberung auffordert.

    Ein hoher Prozentsatz der angeblichen „Flüchtlinge“ sind IS-Terrorsoldaten, die nur noch auf ihren Einsatz gegen uns warten.

    Sehe ich genau so, ein Großteil derer die als sogenannte Flüchtlinge kommen sind gewaltbereite IS-Terror-Moslems, weil sie sunnitischen Ursprungs sind, andere entstammen aus den primitivsten kriegerischen Völkern Afrikas. Viele von denen werden von der schon hier lebenden Sippe angelockt und bekommen schon die Infos wie man hier in Deutschland an Geld kommt und wie man sich etwas in der Illegalität dazu verdienen kann.

    Der schon hier lebende Anhang erzählt denen ganz genau wie es geht, — du kannst in Deutschland alles machen, deutsche Ämter bezahlen alles, kannst im Prinzip Leben wie zuhause, musst noch nicht einmal arbeiten gehen, die deutschen Kuffar bezahlen alles, genau so wie es im Koran steht, die Ungläubigen sollen für die Moslems dienen.

    Wenn erst einmal genug von denen ins Land gelassen wurden, dann werden die von ganz alleine die totale Moslemische Umgestaltung Deutschlands fordern so wie es die Islamverbände jetzt schon anstrengen.

    Es ist wie es ist, es ging hier vo nAnfang an nie um Flüchtlinge, sondern dass was wir erleben ist eine kriegerische Invasion des IS mit dem Ziel, den Terror in das Herz des verhassten Europas zu tragen, diese Pläne wurden schon im Irak von den Strategen des IS ausgedacht, basierend auf den Ideen von Bin Laden und Al Kaida.

    Die Politiker in Deutschland so so dümmlich und vertrottelt und ihrer Ämter unwürdig, weil sie dies nicht erkennen und diese kriegerischen IS Invasoren auch noch mit unserer Bundesmarine quasi direkt vor die Haustüre Deutschlands bringen.

    Das ist eine Schande und ein Schlag ins Gesicht des Steuerzahlers, der seinen eigenen Untergang und den Untergang seiner eigenen Heimat durch das Versagen dieser politischen Nichtsnutze auch noch bezahlen soll.

    Denn eines ist sicher, wenn die kritische Anzahl der hier eingeschleppten Moslems erst einmal erreicht ist, dann können sich die Gutmenschen ihre Religionsfreiheit sonstwo hinstecken, denn dann werden hier auf deutschem Boden, und es beginnt ja jetzt schon vielerorts, die gleichen Gewalttaten, Anschläge und Übergriffe losbrechen, wie wir sie seit Jahrzehnten aus dem Raum Israel kennen, wo auch die Moslems die vorherrschaft anstrengen wollen. Die Moslems erheben ja jetzt schon in immer dreisterer Weise Wünsche, die rRegeln in Deutschland nach ihrem Gusto umzuformen.

    Wer Islam will, der soll aus Deutschland verschwinden. Überall auf der Welt, wo der Islam vorherrscht, herrscht Unfreiheit und Unterdrückung, so etwas gehört nicht hier her nach Deutschland und wenn die Politiker die Ausbreitung des Islams hier auch noch unterstützen dann sind sie Verräter am eigenen Volk, der Heimat und unserer großartigen Kulturgeschichte.

    Leute wie Merkel verraten die großartigen Werte der europäischen Aufklärung, der Freiheit des Menschen und des Pluralismus.

    Wahrscheinlich hat Merkel jedoch davon in ihrer DDR Propagandaschule einst nicht viel gelernt, sonst würde sie die Werte Deutschlands nicht so mit füßen treten.
    Auch die SED Bonzen sind dem Islam schon hinten rein gekrochen, wie Angela Merkel es heute auch macht.

    Diese Frau gehört schnellstmöglich, samt der Vasallen und Oppoturnisten die vor ihr kriechen aus dem Amt gefegt, bevor noch größerer Schaden für Deutschland, unsere Heimat, erwächst.

  52. Wieder so eine dämliche „Rassismus“-„Debatte“.
    Ich kann Alexander Gauland nur recht geben. Gut, daß er die Courage hat und sich nicht den Mund verbieten lässt.

  53. @ #76 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (29. Mai 2016 10:29)

    Nationalmannschaft?
    Die heißen nur noch „Die Mannschaft“!

  54. Wenn so ein MUFL 8.700 Euro im Monat kostet, dann nimmt er den Deutschen doch nichts weg !! (Merkel)

  55. #78 Freya-

    Und so sehen sie aus, was ist daran noch Deutsch? :
    ———————-

    Wetten, dass die Mannschaften sofort aus Deutschen bestehen, wenn die fetten Michel nicht jeden Sonnabend in die teuren Stadien rennen würden!

  56. @ #82 oma anna (29. Mai 2016 10:44)

    Richtig, Fussball ist nur eine widerliche Geldmaschinerie. Wer das meiste Geld hat, kauft sich die besten Kicker in der Welt zusammen.
    Ehrlich ist es nicht.

  57. # Boateng
    Boateng ist hier geboren und sozialisiert, kann Fußball spielen und warum sollte er nicht in der Nationalmannschaft spielen?
    Als Nachbarn möchte ich ihn allerdings auch nicht haben wollen, denn er könnte gefährlich werden durch sein ungestümes Verhalten gegenüber Muselmanen:

    Ärger über Boatengs Bierdusche auf den Muslim Ribéry
    „Weizen-Gate“ bei den Bayern? Der gläubige Muslim Franck Ribéry soll angeblich auf Jérôme Boateng sauer sein, weil dieser ihm bei der Meisterfeier Bier über den Kopf goss.

    Man regelte das, indem man meinte, das sei alkoholfreies Weizen gewesen. 😉
    Sein Verhalten gegenüber Muselmanen könnte doch dazu führen, dass die Aktivisten der informellen Inquisition, die Antifa, thermischen Protest ausführt, was auch mich als Nachbarn treffen würde.
    Davon abgesehen, würde der Großverdiener Boateng niemals in meine proletarische Gegend mit eingesessenen Türken, Polen und Rentnern ziehen wollen.
    Beckenbauer und Rummenigge möchte ich auch nicht als Nachbarn haben. Möchte eigentlich keinen Großverdiener als Nachbarn haben.
    Ich möchte Boateng nicht als Nachbarn haben, weil er ein Großverdiener ist und mir gehörigen Ärger wegen jedem Scheixx machen könnte, nur weil er Geld, Ansehen und die besten Anwälte hat.

  58. #72 Freya- (29. Mai 2016 10:06)

    Deutscher Rekord: 218.000 Katholiken treten aus der Kirche aus

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/katholische-kirche-austritte-auf-rekordniveau-a-1044229.html

    Das ist eine gute Nachricht, es wird deutlich, dass das Volk den Lug und Trug aus Politik, Medien und Kirchen immer deutlicher durchschaut.

    – Die Kirche leistet sich Prunk und Protz, Pfaffen wie Tebarz van Elz leisten sich Luxus Residenzen von unseren Steuergeldern, während der deutsche bei der Leiharbeitsfirma in ewig befristetem Arbeitsverhältnis für 8,50 €Brutto/Stunde Malochen soll, also unter 10000 Netto im Jahr.

    – dann die ganzen Kinderf*ckerskandale

    – und jetzt will die Kirche als Bestandteil der Asylindustrie mächtig absahnen an den sogenannten Flüchtlingen

    Wir Deutsche sollen das alles bezahlen und die Kirche hofft darauf sich mit den Afrika Negern ein neues Kirchenvolk von braven Kirchgängern heran zu bilden.

    Diese Rechnung wird nicht aufgehen, denn die meisten die hier herkommen sind Moslems die Europa schnellstmöglich unter das Joch des Islam bringen wollen. Die Kirché wird dann nichts mehr zu melden haben. Leute wie dieser Bedford-Strohm oder Woelki sind die dümmsten Kälber die ihre Metzger selbst wählen.

    Außerdem kommen viele hier her in der Hoffnung auf den schnellen Sex und das schnelle Geld und nicht um Sonntags morgens auf den Knien in der Kirche herum zu rutschen.

    Auch dem letzten Gutmenschen werden die Augen hoffentlich aufgehen, spätestens wenn die eigene Tochter auf dem Schulweg vergewaltigt wurde.

  59. AKTUELL!!!!

    BERLIN: Vermummte haben in Mitte Autos angezündet und Fensterscheiben eingeworfen.

  60. Gauland beleidigt Boateng rassistisch – Petry reagiert (TZ)

    Ich bin AfD Mitglied aber solche Sätze würde ich nie äußern, das steht im krassen Widerspruch zum AfD Grundsatzprogramm. Und natürlich distanziere auch ich mich vom Rassismus.

    Gauland sollte sich öffentlich für seine Entgleisung entschuldigen; dies schadet nur der Partei und könnte sogar die Umfrageergebnisse nach unten ziehen.

    Wir müssen klug handeln und auf sachlicher Ebene bei den gegenwärtigen Diskussionen bleiben.

  61. Gauland: Ich habe Herrn Boateng nicht beleidigt!

    Zur Meldung der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 29. Mai 2016 erklärt der stellvertretende Vorsitzende der AfD Alexander Gauland:

    „Ich habe nie, wie die FAS insinuiert, Herrn Boateng beleidigt. Ich kenne ihn nicht und käme daher auch nicht auf die Idee, ihn als Persönlichkeit abzuwerten. Ich habe in dem vertraulichen Hintergrundgespräch die Einstellung mancher Menschen beschrieben, aber mich an keiner Stelle über Herrn Boateng geäußert, dessen gelungene Integration und christliches Glaubensbekenntnis mir aus Berichten über ihn bekannt sind. Selbstverständlich können wir stolz auf unsere Nationalmannschaft sein. Ich wünsche allen Spielern viel Glück für die Europameisterschaft.“

  62. Und dieses muslimische Affengeschmeiß holt man hier millionenfach ins Land. Wird Zeit dass hier politisch schnellstens gehandelt wird. Merkel gehört aus dem Bundestag direkt in die Gefängniszelle überstellt.

  63. Gauland hat auf der AfD Homepage kurz Stellung bezogen:

    Zur Meldung der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 29. Mai 2016 erklärt der stellvertretende Vorsitzende der AfD Alexander Gauland:

    „Ich habe nie, wie die FAS insinuiert, Herrn Boateng beleidigt. Ich kenne ihn nicht und käme daher auch nicht auf die Idee, ihn als Persönlichkeit abzuwerten. Ich habe in dem vertraulichen Hintergrundgespräch die Einstellung mancher Menschen beschrieben, aber mich an keiner Stelle über Herrn Boateng geäußert, dessen gelungene Integration und christliches Glaubensbekenntnis mir aus Berichten über ihn bekannt sind. Selbstverständlich können wir stolz auf unsere Nationalmannschaft sein. Ich wünsche allen Spielern viel Glück für die Europameisterschaft.“

    Ehrlich gesagt, konnte ich mir auch nicht vorstellen, daß Herr Gauland dies wirklich so meinte. Ich bin erleichtert.

  64. .. der kirchlichen Satansbrut geht sicherlich bei der Vorstellung, wie ihre „Glaubensbrüder“ im ehemals christlichen Nahen Osten massakriert werden, unter der Kutte vor Geilheit was ab!!!!
    Und wenn sie schon nicht direkt mitmorden dürfen, so steigert sich ihre Gier nach noch mehr sexuell-motivierten Befriedigung darin, neue Opferquellen zu erschliessen, um die im Orient zu Neige gehenden Ressourcen mit unserer Bevölkerung auszugleichen! Deutschland eignet sich hierfür hervorragend, da mit der Nazikeule und drohenden sozialen Vernichtung durch Justiz und Medien, die Menschen demütig zur Schlachtbank geführt werden können!
    Um den blutrünstigen Satanskult effektiv fortsetzen zu können, importiert man hierfür schlagkräftige Muselmanen!!!

  65. Eigentlich müsste man aus jeder Landeskirche, egal welcher Konfession, austreten.
    Dies würden auch viel mehr Bürger tun, wenn dann nicht die berufliche Existenz gefährdet wäre.
    Träte ich als Arzt aus der Kirche aus, stände ich bei den meisten Krankenhäusern vor verschlossenen Türen bzw. bekäme sofort gekündigt.Viele Kollegen bleiben nur deshalb Kirchenmitglied. Noch nicht einmal ein Wechsel in eine freikirchliche Gemeinde wird akzeptiert.Dort würde ich gerne freiwillig meinen Zehnten entrichten, aber eben keine Steuern zahlen.
    Wie man mit einem solchen Vorgehen die Einstellung von Moslems unter einen Hut bekommt, muss man nicht verstehen. Ist halt so. Unsereins darf keinen Ehering oder Uhr mehr tragen, bei denen wird aber ein Kopftuch und lange Ärmel in der Pflege gegen jede Regel geduldet.
    Meiner kath. Frau wurde von einem evangelischen Arbeitgeber ein gerade ausgestellter Arbeitsvertrag als Sozialarbeiterin zurückgezogen, weil der Ältestenrat ( ! ) dann doch nicht der Einstellung mit Hinweis auf die Konfession zugestimmt habe !
    Die Stelle wurde dann mit einer muslimischen Studienkollegin meiner Frau besetzt.
    Nach Einstellung tauchte diese dann prompt mit Kopftuch auf und wollte nur noch Moslems beraten.
    Der Leiter und andere kündigte darauf wegen der permanenten Querelen und mittlerweile musste die Einrichtung wegen Personalmangel geschlossen werden.
    So ist Kirche heute !

  66. Islam
    Grüne fordert Moscheen in jedem Hamburger Stadtteil

    Viele islamische Gotteshäuser platzen aus allen Nähten. Nun fordert die Hamburger Grünen-Politikerin Stefanie von Berg den Bau von Moscheen in jedem Viertel der Hansestadt. Von Bernhard Sprengel

    Hamburg braucht nach Ansicht der Grünen (Link: http://www.welt.de/themen/buendnis-90-die-gruenen/) mehr Moscheen. „Ich finde, wir müssen wirklich für alle Stadtteile Moscheen haben“, sagt die religionspolitische Sprecherin der Bürgerschaftsfraktion, Stefanie von Berg. Derzeit gibt es nach Angaben der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung für die mehr als 150.000 Muslime in Hamburg nur etwa 50 Moscheen und Gebetsräume (Link: http://www.welt.de/themen/moscheen/) .

    Viele von ihnen platzen aus allen Nähten, wie der Architekt Joachim Reinig sagt. Er hat vor drei Jahren eine Studie erstellt und darin 42 islamische Gotteshäuser in Hamburg untersucht. Diese sei immer noch aktuell. Dringlich sei der Bau von mindestens sieben Stadtteilmoscheen.

    Eine der größten ist derzeit die Al-Nour-Moschee in St. Georg. Zum Freitagsgebet kommen nach Angaben des Gemeindevorsitzenden Daniel Abdin regelmäßig etwa 2500 Gläubige, die in zwei Schichten beteten, teilweise sogar vor dem Gebäude auf der Straße.

    „Wir haben festgestellt, dass nicht weniger Muslime freitags beten als Christen sonntags in die Kirche gehen“, sagt Reinig. Die Kritik an Neubauten kann er nicht verstehen. Es seien nur Populisten und manche Politiker, die sich zusammen mit Rechten dagegenstellten. Doch in der Bevölkerung sei dieser Widerstand gar nicht da.

    „Völlig angemessen für das Viertel“

    Dass in Hamburg-Wilhelmsburg eine gigantische Mega-Moschee gebaut werden solle, sei „völliger Quatsch“, meint der Architekt zu entsprechenden Äußerungen aus der CDU. „Das ist sozusagen eine Stadtteilmoschee.“ Sie werde Platz für 300 bis 400 Gäste bieten. „Das ist völlig angemessen für das Viertel.“

    Er findet es dagegen skandalös, dass keine Moschee im Rahmen der Internationalen Bauausstellung 2013 in Wilhelmsburg errichtet wurde. Auch in der Hafencity habe es die Stadt „verschlafen“, für ein Projekt zu sorgen. Immerhin sei nun eine Moschee für den geplanten Stadtteil Neue Mitte Altona vorgesehen.

    Auch die Al-Nour-Gemeinde sucht nach einem neuen Gebäude, obwohl sie gerade an einem spektakulären Projekt baut: Die ehemalige Kapernaum-Kirche im Stadtteil Horn ist schon mehr Moschee als Kirche. Den Turm ziert bereits der goldene arabische Schriftzug für Allah. Im Inneren des fast ovalen Hauptgebäudes erinnern eigentlich nur noch die farbigen Fenster an den christlichen Ursprung.

    Das Islamische Zentrum Al-Nour hatte die Kirche Ende 2012 von einem Investor gekauft. Die evangelisch-lutherische Gemeinde hatte kein Geld für die erforderliche Sanierung gehabt. Die Kirche aus dem Jahr 1961 stand gut zehn Jahre lang leer. Das Gebäude bröckelte, Obdachlose kampierten unter dem Vordach, wie sich der frühere Anwohner Benjamin Holm erinnert.

    „Dahinter steckt ein kultureller Umbruch“

    Derzeit ist der Umbau etwas ins Stocken geraten, weil die Kosten sehr viel höher sind als erwartet, wie Abdin sagt. Zwar hat Kuwait 1,1 Millionen Euro für einen neuen Anbau gegeben. Aber nun muss auch der Turm für 630.000 Euro saniert werden. Nur Gott allein wisse, wann das Gotteshaus fertig werde, sagt der Gemeindevorsitzende bei einer Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung auf der Baustelle. Er fügt aber hinzu: „Ich kann Ihnen versprechen, dass es ein wunderschönes Gebäude und eine interreligiöse Begegnungsstätte wird.“

    Für den aus dem multikonfessionellen Libanon stammenden Kaufmann ist die Sichtbarkeit der Moschee wichtig. Nur so könnten Ängste und Vorurteile abgebaut werden. Es sei für die Gesellschaft schädlich, wenn die Muslime in dunklen Ecken beteten. „Ich muss Ihnen sagen, in manche Hinterhofmoschee traue ich mich als Muslim nicht rein“, bekennt er.

    Auch von Berg findet diese Bauten wenig einladend. Wichtig sei, dass ein Dialog mit allen Beteiligten über neue Stadtteilmoscheen geführt werde, um Ängste abzubauen. Mit Blick auf verfassungsfeindliche Aktivitäten in einigen islamischen Gemeinden schränkt sie ein: „Aber sicher werden wir immer genau hinschauen, welche Vereine eine Moschee bauen wollen, und werden unter Umständen solche Moscheevereine dann auch verbieten.“ Politiker dürften an diese Frage nicht mit Naivität herangehen.

    Für naiv und oberflächlich hält ein Zuhörer in der Kapernaum-Kirche die Diskussion über Moscheeneubauten. „Dahinter steckt ein kultureller Umbruch, der sehr viel weitreichender ist, als wir das heute wahrnehmen“, meint der Rentner Helmut Flügger aus Rosengarten bei Hamburg. Seiner eigenen evangelischen Kirche wirft er vor, sich selbst aufzugeben.

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article155784336/Gruene-fordert-Moscheen-in-jedem-Hamburger-Stadtteil.html

  67. Frau Sabatina James hat heute Morgen bei Phönix die Teilnahmslosigkeit der hiesigen Kirchen beklagt, die hier in Deutschland den Islam hochhalten während in den muslemischen Ländern die Christen ermordet werden.
    Was ist das für eine Kirche, die untätig und kommentarlos zusieht wir unsere Glaubensbrüder umgebracht werden?
    Anstatt sich für die gefährdeden Christen einzusetzen und die Dingen bei ihren Freunden den hiesigen Moslem zur Sprache zu bringen, machen sie sich gemein mit denen. Das erinnert stark an die Kirche im 3. Reich.
    Aber in der Kirche wurde Opportunismus schon immer groß geschrieben.
    Es müüsten noch mehr Leute aus den Kirchen austreten.

  68. Nicht zufällig zankt sich der Mohammedanismus mit jeder anderen Religion

    Es wäre zwar ein wenig ungerecht, hier allein mit dem Mohammedanismus ins Gericht zu gehen, denn dessen Unduldsamkeit, Grausamkeit und Herrschsucht findet sich durchaus auch bei den anderen neumodischen Eingottglauben, man lese hierzu einmal im alten Testament die Räuberpistole von der Einnahme Jerichos und achtete darauf wie die Auserwählten der Gottheit mit dessen Einwohnern verfahren (während freilich das Christentum seine derartigen Neigungen im Weltgericht ausleben mußte, da es anfangs eine ohnmächtige Unterschichtenreligion im Römerreich war, jedoch sich umgehend als Staatsreligion ebenso unduldsam und herrschsüchtig wie der Mohammedanismus zeigte); aber schwer fällt beim Mohammedanismus doch ins Gewicht, daß dieser in der selben Zeit, als er seine Lehren entwickelte, in den Vollbesitz der unumschränkten Herrschaft, in seinem Entstehungsgebiet gelangt; und deshalb seine Lehren seine Gläubigen in ganz anderer Weise zur Gewaltsamkeit und Unterdrückung beflügeln als das Christentum.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  69. …Ist doch hier genau so! Muslimische Männer können Christinnen heiraten – Christniche Männer können Muslimas nur heiraten, wenn sie vorher zum Islam konvertieren!

    Christliche Frauen werden bei uns auch gedemütigt, in dem muslime ihnen die Kleider vom Leib reißen…Cairo, Berlin, Köln…überall arbeitet die Religion des Friedens!

    Nichts Neues! Insha-Allah!

  70. Welchen Grund haben „westliche“ Journalisten/ Medien und Politiker, die einzige Kraft die in Ägypten dem Treiben der den Muslimbrüdern anhängenden islamistischen Frauenschändern und Christenschändern Einhalt gebietet, das Militär unter General Al Sisi, ständig wegen „überharter Regierungspraxis“ zu verunglimpfen.

    Haben sie den Tahrir-Platz vergessen? Sehen sie nicht den Zusammenhang zum Roncalliplatz, dem Hauptbahnhofvorplatz und Dom-Vorplatz?

  71. Nie vergessen: die Kopten sind die Nachfahren der alten Ägypter und sie waren noch 500 Jahre nach der Ankunft der Araber die Bevölkerungsmehrheit in Ägypten, heute sind sie dort nur noch die diskriminierten Ureinwohner. Sind wir wirklich so dumm, daraus nichts zu lernen?!?

  72. CHRISLAM-PAPST FRANZ EINE-WELT-RELIGION???

    Durch Brutalität, Karnickelrammelei u. den Koranbefehlen(Bei Allah ist der Islam u. zwar über alle anderen Religionen u. der perverse Massenmörder ist sein Kurier 48;28) würde der Islam immer die Macht an sich reißen.

    „“Die Eine-Welt-Religion wird kommen(da sind ja noch die Orthodoxen Kirchen, etwa Rußlands. Ob die dabei mitmachen?): Papst Franziskus begrüßt führenden islamischen Geistlichen herzlich im Vatikan
    Michael Snyder

    Als Papst Franziskus am Montag mit Scheich Ahmed al-Tayyeb im Vatikan zusammentraf, sagte er ihm: »Das Treffen ist die Botschaft.« Aber was genau war nun die Botschaft, die der Papst verbreiten wollte? Scheich Ahmed al-Tayyeb ist der »Scheich al-Azhar«, das heißt der Großimam der al-Azhar-Moschee in Kairo und zugleich Rektor der dortigen al-Azhar-Universität. Damit ist er eine der höchsten Autoritäten des sunnitischen Islam…

    Papst Franziskus sorgte dafür, dass viele Medienvertreter anwesend waren, als er Scheich Ahmed al-Tayyeb umarmte, damit dieser Augenblick auch entsprechend dokumentiert würde. Im Folgenden ein Auszug aus einem Artikel in der Daily Mail mit der Überschrift »Papst umarmt Imam bei historischem Treffen im Vatikan bei dem Versuch, die katholische Kirche und den Islam einander näherzubringen«:…““
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/michael-snyder/die-eine-welt-religion-wird-kommen-papst-franziskus-begruesst-fuehrenden-islamischen-geistlichen-he.html

  73. Koran(Fluch auf ihn)

    48;28 Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Rechtleitung und dem wahren Glauben, dem Islam, entsandte, damit Er ihm die Oberhand über alle Religionen gibt. Allah allein genügt als Zeuge.
    (Azhar Islaminstitut, Kairo)

  74. Christliche Männer können in Ägypten muslimische Frauen nur heiraten, wenn sie zum Islam konvertieren.

    Stellen wir uns einfach einmal vor, Moslemische Männer könnten in Deutschland christliche Frauen nur heiraten, wenn sie zum Christentum konvertieren….

  75. Also diese Christen kann die Regierung auf gar keinen Fall als Flüchtlinge nehmen … nur Mohammedaner, das geht.

    Die Kirche wird das Verhalten mit unterstützen.
    Warum habe ich denen bei der Taufe nicht ins Taufbecken gepisst?

Comments are closed.