blaulichtDie Polizei Bonn bittet um Hinweise zu mehreren bislang unbekannten Jugendlichen. Sie stehen im Verdacht, am Samstag, 7. Mai 2016, gegen 00.20 Uhr, in Bonn-Bad Godesberg einen 17-Jährigen körperlich attackiert und niedergeschlagen zu haben. Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich der Junge gegen 00.20 Uhr in Begleitung weiterer Jugendlicher auf dem Weg zum Bad Godesberger Bahnhof. In Höhe der Bushaltestelle „Rheinallee“ stießen sie auf eine Gruppe von junger Männer. Diese sollen den 17-Jährigen und seinen 18-jährigen Freund kurz angesprochen und körperlich attackiert haben. Nach Zeugenangaben soll einer der Unbekannten den 17-Jährigen derart massiv geschlagen haben, dass dieser zu Boden stürzte. Auch sein 18-jähriger Begleiter und eine gleichaltrige Freundin, die ihrem Freund helfen wollten, wurden von den Unbekannten geschlagen.

Als weitere Zeugen den Jugendlichen zur Hilfe eilten, ließen die Unbekannten von ihren Opfern ab und liefen in Richtung Rheinallee davon. Der 17-Jährige musste vor Ort von einem Notarzt vor reanimiert werden. Anschließend wurde er mit einem Rettungstransportwagen in ein Krankenhaus gebracht. Nach Auskunft der Ärzte befindet er sich in akuter Lebensgefahr. Seine Freunde erlitten leichte Verletzungen. Sie und Angehörige werden durch Notfallseelsorger betreut.

Auf Grund der Gesamtumstände nahm noch in der Nacht eine Mordkommission der Polizei Bonn unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Franz Wirges in enger Abstimmung mit Staatsanwalt Florian Geßler die Ermittlungen auf. Neben der Spurensicherung, den Befragungen von Zeugen fahnden die Beamten nach den Tatverdächtigen. Sie wurden von Zeugen wie folgt beschrieben:

1. Person
– 17-20 Jahre
– Zwischen 180cm – 185cm
– Brauner Hauttyp
– Stämmig
– Schwarze Haare, Seite kurz, oben länger
– Schwarze Jacke
– Jeanshose-
– Sprach akzentfrei deutsch

2. Person
– 17 – 20 Jahre
– Kurze schwarze Haare
– Ca. 180cm – 185cm
– Brauner Hauttyp
– Schmal
– Weiße Jogginghose
– Weißer Pullover (Adidas oder Nike)
– Sprach Akzentfrei Deutsch –

3. Person
– Älter als 18 Jahre
– Lange Haare
– Schwarze lockige Haare, an den Seiten kurz rasiert
– Schmal
– Vollbart
– Schwarze Lederjacke
– Jeans
– Kleiner als die anderen beiden Tatverdächtigen

Die Ermittler bitten um Hinweise zu den Tatverdächtigen und fragen: Wer hat das Tatgeschehen beobachtet? Wer hat die drei Tatverdächtigen vor oder nach der Tat beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität der Verdächtigen machen? Hinweise bitte an die die Polizei Bonn. Rufnummer 0228/150.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle
Telefon: 0228 – 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de


(Über das x-te Opfer des neuen „bunten“ und „weltoffenen“ Deutschlands berichtet die Bonner Polizei)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

129 KOMMENTARE

  1. Hmm! Bestimmt dat der 17-jährige die friedliebenden und toleralnten Musselbrüder provoziert…Ironie Ende.

  2. #1 Deutsche und STOLZ (08. Mai 2016 17:06)

    Es ist höchste Zeit das Waffengesetz zu lockern!

    Wirklich? Ist das das einzige was uns einfällt? So werden wie die Amis? Jeder jederzeit eine Knarre mit sich führend?

  3. „sprach akzentfrei deutsch“

    – integriert, so wie die Türken

    Von den Türken wird noch einiges kommen, seien wir gewarnt.

  4. #3 Thomas116 (08. Mai 2016 17:14)

    #1 Deutsche und STOLZ (08. Mai 2016 17:06)

    Es ist höchste Zeit das Waffengesetz zu lockern!

    Wirklich? Ist das das einzige was uns einfällt? So werden wie die Amis? Jeder jederzeit eine Knarre mit sich führend?

    Ganz schlimm diese phösen Amis, gell? Übrigens, die Schweizer und tschechen haben ein ähnlich liberales Waffengesetzt – und nun?

  5. #3 Thomas116

    Wenn sie hier von „die Ammis“ reden zeigt das, dass sie von Waffengesetzen in den USA keinerlei Ahnung haben und wahrscheinlich über die „Waffennarren aus den USA“ aus den hiesigen Medien „aufgeklärt“ wurden.
    Einfach mal nach Österreich gucken. Die haben ein wesentlich liberaleres Waffengesetz und der Wilde Westen ist da auch nicht ausgebrochen.

  6. Nicht der einzelne Fickling oder Schlitzsuchende ist der Feind, sondern die Regierung.

  7. #3 Thomas

    Es ist höchste Zeit das Waffengesetz zu lockern!

    Wirklich? Ist das das einzige was uns einfällt? So werden wie die Amis? Jeder jederzeit eine Knarre mit sich führend?

    Viele hier wollen das. Es ist eine armselige Plattform, die man als Patriot eigentlich eher meiden sollte, da sie der Sache mehr schadet als nutzt.

  8. Wieso werden die überhaupt gesucht, die lässt der Richter doch eh gleich wieder raus und schickt sie zum Kampfsporttraining, damit das nächste Opfer auch wirklich tot ist.

  9. #5 Glubschauge (08. Mai 2016 17:19)

    #3 Thomas116 (08. Mai 2016 17:14)

    #1 Deutsche und STOLZ (08. Mai 2016 17:06)

    Es ist höchste Zeit das Waffengesetz zu lockern!

    Wirklich? Ist das das einzige was uns einfällt? So werden wie die Amis? Jeder jederzeit eine Knarre mit sich führend?

    Ganz schlimm diese phösen Amis, gell? Übrigens, die Schweizer und tschechen haben ein ähnlich liberales Waffengesetzt – und nun?
    ————————
    Jeder Schweizer hat nach Ableistung seines Wehrdienstes sein Gewehr bei sich zu Hause, Reserveoffiziere dazu noch eine Pistole. Und was passiert? – Nix!

  10. #9 patriotischerImperativ (08. Mai 2016 17:25)
    Wir brauchen keine Waffengesetze wie in USA, wir brauchen Strafgesetze wie in USA!

  11. # 3 Thomas 116
    Statt Waffen sollten wir Teddybären und Rapefugees Welcome Schilder verteilen. Ironie off

  12. #3 Thomas116 (08. Mai 2016 17:14)

    #1 Deutsche und STOLZ (08. Mai 2016 17:06)

    Es ist höchste Zeit das Waffengesetz zu lockern!

    Wirklich? Ist das das einzige was uns einfällt? So werden wie die Amis? Jeder jederzeit eine Knarre mit sich führend?
    ———————————-
    Selbstverständlich hat Nr. 1 recht.
    Dann hat man wenigstens die Chance, sich zu wehren.
    Aber die verweichlichten Jugendlichen ziehen ja lieber den Schwanz ein und lassen sich ins Koma prügeln.

  13. Rufe nach dem Waffengesetz sind sinnlos!
    Tatsach, dass die Attakierten überhaupt keine Waffe bei sich hatten, das ist heutzutage lebensgefährlich. Also bewafffnet euch wirksam!
    Mindestens eine Stricknadel!

  14. Unsere Töchter werden vergewaltigt und unsere Söhne in Lebensgefahr geprügelt.

    Das Schlachten hat begonnen und die Blockparteien kriminalisieren diejenigen, die dies laut anklagen!

    Wie wird Kanzlerkandidat Amrtin Schulz (SPD) die Lage beurteilen?

  15. Ich denke, dass eine Lockerung des Waffengesetzes hier zu kurz gesprungen ist.
    Wer sagt denn nicht, dass die dunkelhäutigen Mitbürger mit akzentfreiem Deutsch dann nicht ebenso bewaffnet sind und Dank ihres kulturellen Hintergrundes diese auch eher einsetzen?

  16. #3 Thomas116 (08. Mai 2016 17:14)
    #1 Deutsche und STOLZ (08. Mai 2016 17:06)

    Es ist höchste Zeit das Waffengesetz zu lockern!

    Wirklich? Ist das das einzige was uns einfällt? So werden wie die Amis? Jeder jederzeit eine Knarre mit sich führend?
    —————————————————–

    Die kriminellen, meist ausländischen, Verbrecher tragen sowieso Waffen, nur ehrlichen Menschen wird es verboten. So ist es auch teilweise in den USA in den links-regierten Großstädten wie New York, San Francisco, Seattle usw.

  17. Die Medien und das Altparteienkartell diktieren permanent dass ein liberales Waffengesetz zu mehr Straftaten führt. Dies ist ein fataler Irrglaube. Wenn ein Staat die Bürger entwaffnet tritt das Gegenteil ein.

  18. Ein Bericht aus der afr. Westküste zeigt deren Bewaffnung, zB. eine Leuchtpistole, welche auch mit Schrot betrieben wird, das stoppt den Angreifer!

  19. Brauner Hauttyp? Da würde ich der Polizei raten, alle Solarien und Sonnenstudios abzuklappern. Die Schläger scheinen dort Stammgäste zu sein.

  20. #1 Deutsche und STOLZ (08. Mai 2016 17:06)
    Sehr richtig!
    Als Schweizer bin ich dankbar, daß hier es ein anderes Waffenrecht gibt.
    #19 MPig (08. Mai 2016 17:35)
    Diese „Mitbürger“ kommen so und so zu Waffen. Die scheren sich wie um jedes andere „Gesetz“ auch einen Kehrricht.

  21. So sieht das Deutschland von heute aus, ein Trauerspiel. Alles Gute dem Verletzten, und hoffentlich findet man die Schläger. Als kürzlich mein Enkel in ähnlicher Situation war, hatte er wohl noch verdammtes Glück, er landete zwar auch im Krankenhaus und ist arbeitsunfähig, aber er ist am Genesen. Die ersten Rechnungen trudeln auch ein für Krankenhausaufenthalt, wer weiss was da noch folgt. Normalerweise sollte der Staat die Rechnung zahlen. Diese Schläger waren auch eine türkisch stämmige Schlägerbande, die es immer wieder tun werden – einen Teufel werden die sich integrieren. Wenn der Deutsche nicht spurt, kriegt er ein’s auf’s Maul, so ticken die.

  22. ein Phantombild wäre nützlich

    sehr beliebter Audenthaltsort die Aufgang/ Stufen zur Godesburg

    sehr beliebter Aufenthaltsort die Gasse an den Gleisen ab Rheinalle Richtung Bonn Sradtmitte

    sehr beliebter Aufenthaltsort Rigalsche Wiese
    (Muffendorf in der Nähe / Messerstecher unterwegs)
    besonders bevorzugte Ecken und Nischen in Godesberg Bonnerstr Koblenzerstr. Dönerbuden
    Shishabar,Dubai Lounge, Copyshop, Kinopolis Bahnhofstr, Theaterplatz

    Tennisplatz Kurpark
    Ententeich Kurpark
    Spielplatz Kurpark

    heute: Sitzringe in Schwarz in Kurpark, „PikeNike“ mit KInd und Kegel 100% halal

  23. die Zeit des intellektuellen Schwerts

    . Männer einfachen Standes müssen
    Krieger werden, oder untergehen.

    . Natürlich muss der Mann wieder Waffen tragen.

    . Frauen biedern sich immer den Siegen an.

    in Europa geht zu Ende

  24. Das waren bestimmt die Solarboys!
    Braun?
    Aber aber, das geht gar nicht brauner Teint und schwarzes Haar, die kamen nicht von der Antifa!

    Deutschland ist bunt!

  25. Rettete die Bobondose sein Leben?

    Wetzlar: Großes Glück hatte ein 23-jähriger Wetzlarer in der Nacht von Freitag (29.04.2016) auf Samstag (30.04.2016) auf der Lahninsel.

    Um kurz nach Mitternacht wollte er mit seinem auf dem Großparkplatz abgestellten Wagen nach Hause. Als er die Türen per Fernbedienung bereits entriegelt und eine Hand am Türgriff hatte, tauchten vier Personen auf. Einer der Männer griff ihm sofort an die Gesäßtasche seiner Hose, um vermutlich das Portemonnaie zu stehlen. Mit einem Schlag gegen die Hand des Unbekannten, konnte er dies verhindern. Sofort umringten die Männer den Wetzlarer. Einer der Täter hielt ein Messer in der Hand und stach damit unvermittelt in Richtung seiner Jacke. Der Stoß war nicht stark ausgeführt, so dass die Klinge zwar eine der vorderen Jackentaschen durchstach, aber offensichtlich durch eine Bonbondose gedämpft wurde. Dem Wetzlarer gelang es sich aus dieser gefährlichen Situation zu befreien, indem er den Messerangreifer wegschubste und einem anderen mit der Faust auf die Schläfe schlug. Diesen Überraschungsmoment nutzte er aus, stieg in seinen Pkw und flüchtete. Im Rückspiegel beobachtete er wie die Männer von der Lahninsel über eine Brücke in Richtung Colchesteranlage türmten.

    Nach Einschätzung des Opfers stammen alle vier Angreifer aus dem ostafrikanischen Raum, vermutlich aus Somalia. Sie waren zwischen 170 und 180 cm groß und insgesamt schlank. Alle trugen dunkle Kapuzenpullover. Einer der Männer trug eine auffällige rot-weiße Baseball-Mütze, wobei das Kopfteil mittig weiß und das weiße Schild einen dicken roten Rand hatte. Alle vier hatten schmale Gesichter und eine dunkle Hautfarbe.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56920/3316860

  26. Als Inhaber einer WBK kann ich euch sagen das die Hürden dafür extrem hoch sind, was meines Erachtens auch gut so ist, für das führen einer Waffe benötigt man aber einen Waffenschein, und den bekommt so gut wie keiner….eine gute Gaswaffe mit ordentlich Kaliber(9mm, 45er) tut es auch. Amerikanische Verhältnisse lehne ich auch ab, das muss nicht sein….aber die Steine die einem in Deutschland in den Weg gelegt werden um an eine WBK und damit an eine Waffe zu kommen müssen auch nicht sein wenn man ein unbescholtener Bürger ist…..allein der Gedanke das mein Gegenüber eine Schußwaffe in der Tasche haben könnte schreckt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schon die meisten ab. Und zur Schweiz….klar haben die nach ihrem Militärdienst alle ein Sturmgewehr(mit Munition) zuhause im Schrank, und was passiert in der Schweiz????…..Eben,…NIX!! Ich bin für eine Lockerung des Waffg.,…und dafür steht ja auch die AfD ein…und das ist gut so!! Alle Bösen haben eine Waffe,…und alle Guten dürfen keine haben!

  27. Ostalbkreis (ots) – Ein 17-jähriger Jugendlicher, der am Freitagmorgen mit dem Zug in Aalen ankam, wurde anschließend von drei Männern angegangen, bedroht, mit Forderungen belegt und leicht verletzt. Der junge Mann wurde im Bereich der Bussteige des ZOB von zwei Personen angeschnorrt, ging jedoch weiter in Richtung Mercatura. Auf Höhe der Kanalstraße erhielt er gegen sieben Uhr einen Schlag von hinten und wurde von drei Männern in die Kanalstraße gedrängt. Dort verlangten die drei Männer Geld von ihm und schubsten ihn zu Boden, als er der Aufforderung nicht nachkam. Am Boden liegend wurde er getreten, einer der drei Männer fuchtelte zudem mit einem Messer vor ihm herum. In diese Situation hinein rief ein Passant, der zusammen mit einer Frau unterwegs war, den Dreien zu, dass sie aufhören sollten, worauf die drei Täter tatsächlich von ihrem Opfer abließen und in Richtung Bahnhof weggingen. Der Sachverhalt wurde dann erst gegen 8.15 Uhr bei der Polizei angezeigt, die dennoch sofort die Fahndung aufnahm.

    Die drei Täter werden wie folgt beschrieben: Der Mann mit dem Messer war etwa 1,80 Meter groß, er wurde auf ein Alter zwischen18 und 20 geschätzt. Er hatte an der Seite kurzgeschorenes, braunes Haar und auf der rechten Seite am Kopf die Zahl „88“ ein rasiert. Zudem war auffällig, dass er unter dem rechten Auge eine schwarze Träne eintätowiert hatte. Er war mit einer schwarzen Jacke mit zumindest teilweise weißen Ärmeln und einer Jeans bekleidet. Das Messer wurde als rotes Taschenmesser beschrieben.

    Einer der beiden anderen Männer wurde als dick beschrieben. Er trug eine kurze Bermuda-Hose, ein dunkles Muskelshirt und keine Jacke. Er wurde auf zirka 18 Jahre geschätzt. Er hatte dunkle, kurze Haare.

    Der andere trug einen Vollbart und wurde auf über 20 geschätzt. Er war etwas kleiner als die anderen und hatte dunkles, gelocktes Haar. Bekleidet war er mit einer tarnfarbenen Hose und einer blauen Jacke.

    Die drei sollen sich in einer Sprache unterhalten haben, die vom Geschädigten als russisch oder polnisch eingeschätzt wurde.

    Ein 23-Jähriger, auf den Teile der Beschreibung zutrafen, konnte im Zuge der ersten Ermittlungsmaßnahmen angetroffen werden. Die Ermittlungen zu seiner Tatbeteiligung sind noch nicht abgeschlossen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3320644

  28. Was soll das Herumgeeiere wie “ brauner Hauttyp“ oder „türkisch stämmig“?!
    Redet endlich Tacheles! Sagt, es waren Ausländer, Araber, Türken, Schwarzafrikaner etc. Es ist wichtig, dass dieser kriminelle Abschaum schnell verhaftet und lebenslänglich aus unserem Land ausgewiesen wird, bevor es noch mehr unschuldige Opfer durch dieses Gesindel gibt.

    Alles Gute und vor allem vollständige und schnelle Genesung dem Jungen Mann.

  29. Es war / ist ein schöner Tag heute..
    Ich hab mich gezwungen, viele Stunden ohne pi „auszukommen“.
    Und: es war wunderschön. Keine Magenschmerzen, keine WUT auf diese Verbrecher, die DAS zulassen.
    Jetzt schau ich hier rein und…DA ISSE WIEDER!! Die WUT, der HASS auf diese Verbrecher aus BÜRLÜN, auf diese faschistische EU.
    Mit PEGIDA werden wir diese Zustände nicht mehr verändern können. Dafür sind es schon zu viele. Es muss auf- und ausgeräumt werden, wenn nötig mit Gewalt. Meiner Meinung nach.

  30. @ #23 Pio Nono (08. Mai 2016 17:40)

    Eine Liberalisierung des Waffenrechts bringt nur etwas, wenn der schlafende Michel auch mental bereit dafür ist, sich eine Waffe zuzulegen und diese bei entsprechendem Anlass auch effektiv zu nutzen, wie es in Israel oder den USA der Fall ist.
    Davon sind wir aber noch ganz weit entfernt.

  31. die Ursachen

    SCHULD tragen deutsche Eliten in
    Politik, Verwaltung und Wirtschaft.
    Sie deformierten das deutsche Volk.

    Leute einfachen Geistes tragen NIE Schuld.

    Unsere Eliten sind ehrlose und im Finale,
    dumme Existenzen, die ihre eigene Kreation
    nicht überleben werden.

    vor Augen halten

  32. Migranten in der Politik
    Muslimische Bürgermeister werden zur Normalität – auch in Deutschland

    Einwanderer hatten es lange nicht leicht in der deutschen Politik – bis heute sind Spitzenkandidaten mit Migrationshintergrund eine Ausnahme.

    Doch das dürfte sich bald ändern: In den großen Parteien haben Einwanderer und ihre Nachkommen längst damit begonnen, die Karriereleiter hinauf zu klettern.

    Auch die Religion sollte keine Rolle mehr spielen: Einen muslimischen Bürgermeister wie in London mit Sadiq Khan können sich Politiker der großen Parteien hierzulande ebenso vorstellen.

    Ja, es gibt Naheed Nenshi, den muslimischen Bürgermeister der kanadischen Millionen-Stadt Calgary. Ja es gab Abdul Razak Osman, der von 2012 bis 2013 als erster muslimischer Bürgermeister die mittelenglische Industriestadt Leicester regierte und seinen Nachfolger Mustafa Kamal, der den Job bis 2014 machte. Ja, es gibt Ahmed Aboutalebl, der mit einem niederländischen und marokkanischen Pass seit 2008 die Geschicke Rotterdams bestimmt. Ja, es gibt Sadiq Kahn, der gerade zum Mayor von London gewählt wurde. Was sie eint: Sie alle sind Muslime.

    Und ja, so etwas gibt es auch in Deutschland. Bislang nur auf kleinem Niveau, künftig vielleicht aber auch in Großstädten wie Berlin oder Frankfurt. Bereits seit 2012 ist die Sozialdemokratin Hatice Kara Bürgermeisterin des schleswig-holsteinischen Urlaubsortes Timmendorfer Strand. Ihr Parteifreund Halil Öztas ist seit Ende 2015 Bürgermeister der Kleinstadt Heusenstamm bei Frankfurt am Main. Es gibt SPD-Staatsministerin Aydan Özo?uz, Bundesbeauftragte für Migration. Es gab mit Aygül Özkan (CDU) die erste muslimische Ministerin in Niedersachsen.

    Trotz allem: Einwanderer und ihre Nachkommen hatten es lange Zeit nicht leicht in der deutschen Politik. Aber die Zeiten ändern sich – die großen Parteien haben längst damit begonnen, ihren Nachwuchs auch unter Bürgern mit Migrationshintergrund zu rekrutieren.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/migranten-in-der-politik-muslimische-buergermeister-werden-zur-normalitaet-auch-in-deutschland-1.2983881

    London ist von England schon lange aufgegeben, 70 % der dort lebenden haben mit England schon nichts mehr zu tun. Paris ist auf dem gleichen Weg. Armes Europa. Wie wird das wohl enden?

    http://www.sueddeutsche.de/politik/ihr-forum-buergermeister-mit-migrationshintergrund-auch-in-deutschland-moeglich-1.2983946

  33. Die braunhäutigen schwarzhaarigen drei Täter sind die dankbaren Kinder u. Enkel, Cousins u. Neffen, deren Großfamilien wir fürstlich aushalten.

    Mit Gaucks Worten, Weihn. 2012:
    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    🙁

  34. #30 Lichterkette

    Das ist die Schuld der deutschfeindlichen und linksversifften Politik, Justiz und Mainstreammedien!

    Die haben allen Kriminellen der Welt das klare Signal gesandt, das Deutsche in Deutschland für Ausländer(mit oder ohne Staatsbürgerschaft der BRD) Freiwild sind. Und das kriminelle Ausländer (mit oder ohne Staatsbürgerschaft der BRD) selbst dann, wenn sie Deutsche totschlagen, keine nennenswerten Strafen zu erwarten haben.

  35. An der Niedermetzlung der europäischen Urbevölkerung besteht kein Zweifel

    Manche glauben ja, daß die europäische Urbevölkerung im Zuge der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung allmählich verdrängt und schlimmstenfalls versklavt werden würde. Doch die Zahlen sprechen dagegen: Wirklichkeitsnahe Schätzungen gegen davon aus, daß in den nächsten 10 bis 20 Jahren sich bis zu 500 Millionen Delinquenten auf den Weg nach Europa machen könnten und diese sind eben zu über 90% junge Männchen und – wie mittlerweile selbst die hiesigen Parteiengecken zugeben müssen – Analphabeten. Auch sind die Delinquenten in keiner Weise politisch oder militärisch organisiert und werden massenhaft in Zwingburgen untergebracht und verköstigt und wenn die liberalen Parteiengecken Europas keine milden Gaben mehr bezahlen können, dann werden sich diese wie ein nimmersatten Heuschreckenschwarm auf die Einheimischen stürzen und diese niedermachen. Europa steht erst am Beginn dieser Entwicklung und eine entschlossene Abwehr könnte das Eindringen der Delinquenten noch unterbinden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  36. #34 MR-Zelle (08. Mai 2016 18:08)

    Ich möchte mit meinem Kommentar keine Werbung für dieses ***Selbstzensur*** blatt machen.
    Nur auf das Thema hinweisen.

  37. Hier hat auch Maas mitgeprügelt.
    Aber anstatt sich um die innere Sicherheit zu kümmern, jammert der lieber „gegen rääächts“ und lässt sich eisfressenderweise mit seiner Tussi in Berlin filmen.
    Widerlich dieses Polit-Gesocks! Aber keine Sorge. Wir Deutschen vergessen nicht!

    Dem jungen Mann wünsche ich gute Besserung.

  38. Schwebt in Lebensgefahr ist eine „nette“ Umschreibung für Hirntod (Wurde hier im örtlichen Lokalradio bereits so gesagt, dann aber wieder auf „Lebensgefahr“ umgeschwenkt). Auch der Begriff „Schlägerei“ soll das ganze wahrscheinlich zusätzlich verharmlosen, so suggeriert dieser Begriff doch eine beidseitige Beteiligung.

    Könnte es auch so gewesen sein, dass der Jugendliche gezielt ausgesucht wurde weil er Bio-Deutscher war? Vielleicht beraubt werden sollte und uns dies zum x-ten Male als Streit unter Jugendlichen verkauft werden soll? Könnte es sein, dass die Täter zwar akzentfrei deutsch sprechen, deren Eltern aber nicht? Könnte es sein, dass die Täter aus dem Kreise der Bad Godesberger stammen, die man tagtäglich dort abhängen sieht? Man sollte mal Verena B. aus Bonn auf diesen „Fall“
    Ansetzen…

  39. @ #7 Thomas116 (08. Mai 2016 17:23)

    …und deshalb, liebe deutsche Frauen u. Kinder, pflegt Kontakte mit den Invasorenmännchen; macht Eure Beine breit, schenkt ihnen Geld u. Zeit. Und wenn Ihr dann leider Opfer werdet, ist die Regierung(Du-du, böse Regierung!) schuld u. der fremdländische Täter sollte straffrei bleiben; individuelle Verantwortung trägt er keine, gell!

    Sarkasmus aus.

  40. #37 Volker Spielmann (08. Mai 2016 18:09)

    An der Niedermetzlung der europäischen Urbevölkerung besteht kein Zweifel

    Manche glauben ja, daß die europäische Urbevölkerung im Zuge der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung allmählich verdrängt und schlimmstenfalls versklavt werden würde. Doch die Zahlen sprechen dagegen: Wirklichkeitsnahe Schätzungen gegen davon aus, daß in den nächsten 10 bis 20 Jahren sich bis zu 500 Millionen Delinquenten auf den Weg nach Europa machen könnten und diese sind eben zu über 90% junge Männchen und – wie mittlerweile selbst die hiesigen Parteiengecken zugeben müssen – Analphabeten. Auch sind die Delinquenten in keiner Weise politisch oder militärisch organisiert und werden massenhaft in Zwingburgen untergebracht und verköstigt und wenn die liberalen Parteiengecken Europas keine milden Gaben mehr bezahlen können, dann werden sich diese wie ein nimmersatten Heuschreckenschwarm auf die Einheimischen stürzen und diese niedermachen. Europa steht erst am Beginn dieser Entwicklung und eine entschlossene Abwehr könnte das Eindringen der Delinquenten noch unterbinden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    Muss bei dieser Gelegenheit mal erwähnen, dass dies große Kunst ist; uns zwar nur deswegen, weil letztens anders behauptet wurde.

  41. #34 MR-Zelle

    Die SchariaPD ist ja auch voll mit solchen U-Booten, und die C*DU zieht nach. Und die dummen Soziwähler wählen ohne das Hirn einzuschalten brav weiter SchariaPD, so als ob Schumacher noch der Vorsitzende wäre. Weil die halt immer SchariaPD gewählt haben, oder weil Vater und Opa auch schon immer SchariaPD gewählt haben. So manche Soziwähler würde die SchariaPD selbst dann wählen, wenn die Sozis den Bin Laden als Spitzenkandidat aufgestellt hätten.

    Und dann wird rumgejammert, wenn so ein Bürgermeister mitten in die Stadt einen Mega-Protztempel bauen lässt.

  42. Jeder Mann weiß zu was Frauen fähig sind und besonders gefährlich sind die von Geburt an häßlichen. Genau so eine von Jugend an häßliche und gestörte Frau wird Deutschland vernichten wenn wir nichts dagegen tun. Sie schreckt vor nichts und niemanden zurück. Diese Frau ist die SED und Stasi in Reinform.

    Als das Buch ‚Deutschland schafft sich ab‘, in dem ich unter anderem vor den Gefahren einer falschen Einwanderung und eines radikalen Islam warnte, (. . .) erschien, ließ Angela Merkel über den Regierungssprecher Steffen Seibert erklären, dergleichen sei ’nicht hilfreich‘, und betrieb meine Entlassung aus dem Vorstand der Deutschen Bundesbank. Angela Merkel wünschte sich den Lauf der Welt eben anders, als ich ihn beschrieb. (. . .) Ich konnte damals meine bürgerliche Ehre nur mit Mühe retten.“

  43. #4 Orwellversteher

    „sprach akzentfrei deutsch“

    Was versteht ein heute 17-jähriger unter „akzentfrei deutsch“?

    Hoffen wir, daß er nun wenigstens den Widerspruch zwischen Lehrererzählung und Realität erkannt hat.

    #22 yubaba

    Brauner Hauttyp? Da würde ich der Polizei raten, alle Solarien und Sonnenstudios abzuklappern. Die Schläger scheinen dort Stammgäste zu sein.

    Demnächst in der Lügenpresse: „Die Braunen haben den Überfall begangen“

  44. Gestern – vor dem Supermarkt – wurden von der CDU Rosen zum Muttertag verteilt.
    Als einer, mit der Rose in der Hand, auf mich zu kam, habe ich meine ganze Wut an dem armen Kerl ausgelassen.
    Ich habe ihm lautstark gesagt, die CDU soll endlich dafür sorgen, dass Frau Merkel von der politischen Bühne verschwindet, bevor sie unser ganzes Land ruiniert.
    Habe ihn gefragt, ob in der CDU nur Duckmäuser, Angsthasen und Stiefellecker wären, die aus Angst um ihre Futtertröge, nicht den Mund aufmachen?
    Ich habe mich richtig in Rage geredet.
    Die Leute blieben mit ihren Einkaufswagen stehen und haben zugehört.
    Und gegrinst, als ich dem CDU ler zum Schluss sagte:“Stecken sie sich ihre Rose sonst wohin!“

  45. Das sind nur „EINZELFÄLLE“ und somit auch nur ein „EINZELNER KOLLATERALSCHADEN“ AUF DEM WEG INS GELOBTE MUSELLAND. SCHLIMMER WÄRE WENN EIN „DUNKELHÄUTIGER“ VON DEUTSCHEN GESCHLAGEN UND LEBENSGEFÄHRLICH WORDEN WÄRE, DANN GINGE DIESE NACHRICHT AUF ALLEN KANÄLEN UM DIE WELT.
    NAZIS SCHLAGEN WEHRLOSEN AUSLÄNDER, HEIKO MAAS SETZT ALLE BUNDESMITTEL ZUR ERGREIFUNG DER NAZIS EIN. EBENSO WERDEN ALLE ANDERSDENKENDEN ZENSIERT UND MIT ALLER HÄRTE BESTRAFT. TJA, IN DIESEM FALL NICHT, DA ES SICH JA NICHT UM „NAZIS“ ODER „AUSLÄNDERFEINDLICHE AKTIVITÄTEN“ HANDELT, UND SOMIT NICHT MEHR SO SCHLIMM IST.

  46. # Thomas116

    Was sie vergessen ist, dass fast alle Verbrechen mit illegalen Schußwaffen begangen werden. Legale Waffen sind kaum beteiligt.
    Schauen sie auch nicht immer über den Teich.
    Ein Blick zu unseren engsten Nachbarn zeigt, dass die Angst vor Liberalen Waffengesetzen vollkommen unbegründet ist.
    Denn dort geschieht fast nichts mit Schußwaffen.
    Und um auf ihre Behauptung zurück zu kommen, dass in den USA die laschen Waffengesetze zu Waffenkriminalität führen folgendes:

    In den USA hat jeder Bundesstaat eigene Waffengesetze. Und die Amokläufe geschehen immer in den Staaten, wo diese am restriktivsten sind.
    Es gibt im Süden der USA Kleinstädte, wo jeder Einwohner legal bis an die Zähne bewaffnet ist und das mit legalen und registrierten Waffen. Und wissen Sie was, jetzt kommt der Clou:
    In diesen Gegenden gibt es keine Einbrüche, keine Gewaltverbrechen, keine Vergewaltigungen.

    Man kann mit Fug und Recht behaupten:
    More guns – less crime

    Ein liberales Waffengesetz, dass es hierzulande jedem nicht vorbestraftem Bürger gestatten würde, eine Kurzwaffe verdeckt führen zu dürfen, wäre erheblich sinnvoller, als all die Restriktionen des Waffengesetzes.
    Vorausgesetzt, dass nur Bürger diese Waffen erwerben dürfen, die nicht vorbestraft sind und einen Lehrgang für den sicheren Umgang gemacht haben.
    Zudem sind die Waffen zu registrieren.

    Ich selber bin Jäger und Sportschütze und gehe gerne auf den Schießstand.
    Die sichere Aufbewahrung meiner Waffen zu Hause in einem Panzerschrank entsprechender Widerstandsklasse ist für mich selbstverständlich.

    Ich möchte Ihnen einen Tip geben:
    Gehen Sie doch mal auf einen Schießstand und machen dort mal „Schnupperschießen“. Bestimmt ist da einer in ihrer Nähe. Sie werden sehen, wie verantwortungsvoll dort die Waffen gehandhabt werden.
    Und sie werden schnell erkennen, dass Waffen in Händen verantwortungsvoller Bürger kein Grund zur Beunruhigung sind.
    Da bin ich mir ganz sicher

  47. OT

    Bielefeld (ots) – SR/ Bielefeld – Die Polizei Bielefeld informiert regelmäßig wöchentlich über Wohnungseinbrüche.

    Für die Polizei Bielefeld hat der Kampf gegen Einbrecher höchste Priorität.

    Als ein weiteres Instrument für mehr Transparenz und Sensibilität veröffentlicht die Polizei wöchentlich eine KARTE, die die Wohnungseinbrüche in Bielefeld aus der Vorwoche verzeichnet.

    Die KARTE ist auf der Internetseite der Polizei Bielefeld unter http://www.bielefeld.polizei.nrw.de veröffentlicht.

    http://www.polizei.nrw.de/bielefeld/artikel__13640.html

    Die Bielefelder Bürgerinnen und Bürger können sich mit der Karte ein eigenes Bild über Einbrüche in ihrem Viertel machen.

    Die Polizei Bielefeld rät zum Schutz vor Einbruch:

    Sicherheitsbewusstes Verhalten und solide mechanische Sicherungstechnik (z. B. Schutzbeschläge und Zusatzschlösser) stehen beim Einbruchschutz an erster Stelle und bieten dem Einbrecher Widerstand.

    Sichern Sie mögliche Schwachstellen Ihres Hauses/ Ihrer Wohnung (z. B. Haus- und Wohnungseingangstüren, Balkon- oder Terrassentüren, Fenster, Kellerzugänge) durch den Einbau von geprüfter Sicherungstechnik. Gut gesicherte Türen und Fenster aufzuhebeln, kostet den Täter Zeit und verursacht Lärm.

    Die Polizei Bielefeld berät Sie gerne, welche Sicherungsalternativen für Ihr Zuhause geeignet sind. Ein Anruf genügt: …

    Durch Aufmerksamkeit kann jede Bürgerin und jeder Bürger einen aktiven Beitrag zur Verhinderung von Einbrüchen leisten. Eine Kultur des Hinsehens und Handelns macht es den Einbrechern schwer. Wer seine Umgebung und Nachbarschaft im Auge behält, verdächtige Personen oder Geschehnisse wahrnimmt, sollte sofort die Polizei über Notruf 110 informieren.

    Schieben Sie Einbrechern einen „Riegel vor!“. Schützen Sie Ihr Eigentum, denn „Sicher ist sicherer.“ Weitere Informationen zur landesweiten Präventionskampagne gegen Wohnungseinbruchsdiebstahl finden Sie unter riegelvor.nrw.de.

    Rückfragen bitte an:
    Polizeipräsidium Bielefeld
    Leitungsstab/ Pressestelle

    (…)

  48. #54 Hoffnungsschimmer (08. Mai 2016 18:29)

    Bravo, so muß es sein!
    Und vor allem öffentlich, das hat vielleicht wieder einige aufgeweckt.

  49. Rafft es endlich,
    sie sind hier um das zu tun was sie tun!
    Wenn sie den Startschuss bekommen dann ist es zu spät.
    Niemand wird uns helfen weder Politik noch Polizei oder BW.
    Jeder weiß was hier los ist, null Reaktion ausser Worthülsen.
    Wir sind zum Abschuss freigegeben.

  50. Die Toten MAHNEN uns..

    Daniel S. aus Kirchweyhe –

    erschlagen von Ausländern

    Jonny K aus Berlin –

    erschlagen von Ausländern

    u.v.a.. tausende Deutsche..

    (wir können sie kaum noch zählen..)

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Multi-Kulti und die Asyl-Invasion von Negern und moslemischen Asylanten ist wie eine primitive Massenvernichtungswaffe für eine zivilisierte Gesellschaft.

    Sie ist noch tödlicher, verheerender und grausamer als jede andere Waffe.

  51. Ob sich was ändert, wenn auch die Kinder der gutmenschlichen Trottel dran glauben müssen – oder opfern die willig die eigene Brut für ihre Idiotenideologie?

  52. POL-FR: Raub auf Straße – Täter halten Messer vor und erbeuten Bargeld – drei Täter – Zeugenaufruf

    07.05.2016 – 10:22
    Freiburg (ots) – Stadt Freiburg im Breisgau

    Freiburg – Stadtteil: Landwasser

    Die 21-jährige Geschädigte kommt am 05.05.2016 gegen 02 Uhr mit dem Fahrrad nach Hause an ein Wohnhaus in der Auwaldstraße in Freiburg. Vor dem Anwesen schließt sie ihr Fahrrad ab, als drei maskierte Männer an sie heran treten.

    Ein Täter bedroht sie mit einem Messer und fordert die Herausgabe von Bargeld und Mobiltelefon. Die GS gibt 2 x 20,-EUR heraus. Ein Täter gibt ihr danach noch einen leichten Stoß. Alle drei Täter flüchten zu Fuß in Richtung des Einkaufzentrums in der Auwaldstraße.

    Am Abend des 06.05.2016 entschließt sie sich zur Anzeigenerstattung bei der Kriminalpolizei in Freiburg.

    Die drei Täter können von der Geschädigten wie folgt beschrieben werden:

    Täter 1:

    ca. 180-185cm, schlanke Statur, ca. 20 Jahre alt, arabisches Aussehen, sprach gebrochen Deutsch; Zur Tatzeit bekleidet mit schwarzem Kapuzenpulli mit Fronttaschen, schwarzer Hose, Turnschuhe schwarz mit weißem Markenzeichen der Marke „Nike“, maskiert mit schwarzem Schal; Dieser drohte mit einem Messer mit silberfarbener Klinge, Klingenläge ca. 15cm.

    Täter 2:

    ca. 180-185cm, kräftige Statur, ca. 20 Jahre alt, arabisches Aussehen, Zur Tatzeit komplett schwarz bekleidet, u.a. mit einem Kapuzenpulli, maskiert mit schwarzem Schal.

    Täter 3:

    ca. 180-185cm, kräftige Statur, ca. 20 Jahre alt, arabisches Aussehen, Zur Tatzeit komplett schwarz bekleidet, u.a. mit einem Kapuzenpulli, maskiert mit schwarzem Schal.

    Die Kriminalpolizei Freiburg (Tel.: 0761 882-5777) führt die weiteren Ermittlungen und erbittet Hinweise auf die Täter, welche vielleicht bereits im Vorfeld der Tat im Bereich Auwaldstraße aufgefallen sein könnten.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3320963

  53. OT
    So macht man das. 🙂

    Schadenersatzforderung gegen den Wirt
    Ultimatum bis Montag! AfD will Petry-Auftritt im Hofbräukeller erzwingen

    Die AfD will gegen die Absage einer Parteiveranstaltung im Münchner Hofbräukeller notfalls klagen. Es sei ein rechtmäßiger Vertrag abgeschlossen und die Rechnung bezahlt worden. Jetzt droht die Partei mit einer Schadenersatzforderung in fünfstelliger Höhe.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/schadenersatzforderung-und-ultimatum-afd-will-petry-auftritt-im-hofbraeukeller-erzwingen_id_5511104.html

  54. Diese Täterbeschreibungen wie:
    „– 17-20 Jahre
    – Zwischen 180cm – 185cm
    – Brauner Hauttyp
    – Stämmig
    – Schwarze Haare, Seite kurz, oben länger
    – Schwarze Jacke
    – Jeanshose-
    – Sprach akzentfrei deutsch“

    treffen mittlerweile auf Zehntausende zu.
    Ich habe heute in meiner angebl. mondänen vom „Jet-Set“ gern frequentierten Heimatstadt selbst dutzende in verschiedenen Kampf-Gruppengrößen herumlungern gesehen, auf die diese Beschreibung zutreffen würde. Entsetzliche Zeiten.

  55. #3 Thomas116 (08. Mai 2016 17:14)

    Wirklich? Ist das das einzige was uns einfällt? So werden wie die Amis? Jeder jederzeit eine Knarre mit sich führend?

    Ja.
    Ich persönlich will mich auf diesen Staat, diese Polizei und diese Justiz nicht mehr verlassen müssen.

  56. Nach dem die Täter ermittelt sind,
    sie mit samt deren Sippen,
    bis in die kleinste Verästelung,
    außer Landes schaffen.

    Da macht man exemplarisch 3 – 10 mal so.

    Und auf einmal wird der verbliebene Rest freundlich und friedlich.

  57. #56 Ergänzung:

    Mit unseren engsten Nachbarn meine ich Österreich und die Schweiz.

    In der Schweiz darf jeder Armeeangehörige sein Sturmgewehr vollautomatisch (d.h., mit „Maschinenpistolenfunktion“) mit nach Hause nehmen auch wenn seine Armeezeit vorbei ist.
    Dazu ausreichend Munition.
    Mit 45 muß er es abgeben, es sei denn, er läßt es auf Halbautomatik umrüsten. Dann kann er es gegen einen geringen Betrag behalten.

    In Österreich gibt es, wie bei uns, nur die Möglichkeit eine Waffe zu erwerben, wenn man ein sogenanntes Bedürfnis hat. Doch während bei uns nur „Jagd“ und „Sportschütze“ als Bedürfnis anerkannt ist, gibt es in Österreich noch das Bedürfnis „Selbstschutz“.
    Somit hat auch dort jeder Bürger die Möglichkeit Waffen zu erwerben.

  58. #54 Hoffnungsschimmer (08. Mai 2016 18:29)

    Gestern – vor dem Supermarkt – wurden von der CDU Rosen zum Muttertag verteilt.

    Und gegrinst, als ich dem CDU ler zum Schluss sagte:“Stecken sie sich ihre Rose sonst wohin!“

    Und? Hat die CDU-Blockflöte getan, was ihr empfohlen wurde? *grins
    Die AfD hat übrigens gestern auch Rosen zum Muttertag verteilt. Ich war „zufällig“ dabei.
    Die Reaktionen der Bevölkerung waren um Lichtjahre positiver, als sie es offenbar bei der CDU gewesen sind…

  59. #54 Hoffnungsschimmer

    Gestern – vor dem Supermarkt – wurden von der CDU Rosen zum Muttertag verteilt.

    Rosen zum Muttertag machen nur Sinn, wenn Mütter wieder Mütter sein dürfen. Hätt ich ihm auch noch gesagt.

  60. Um 19:30 gibt es im TV neue Fakten zu Vertuschungen und Lügnereien zum Ficki Ficki Sylvester in Köln (Kalifat NRW). Dort gab es ja in einer Nacht 1000 Übergriffe durch „traumatisierte“ Asylbetrüger. Raub, Vergewaltigung, Körperverletzung, u.s.w.

    Erst hieß es von der Polizei auf Anordnung von oben „friedliche Sylvesterfeiern in Köln“, und obwohl immer mehr an das Tageslicht kommt, lügt der Einsatzleiter der Polizei immer noch, im Landtag.

    Bald kann man sich nur noch schämen Deutscher zu sein, besonders wenn man in NRW wohnt

    http://www.derwesten.de/politik/polizei-videos-offenbaren-chaos-der-koelner-silvesternacht-id11806736.html
    In den Polizei-Videos ist laut „Westpol“ weiter zu sehen, wie es zu Schlägereien und Tumulten kommt. Eine junge Frau beschwert sich lautstark darüber, von Männern „angefasst“ zu werden. Immer wieder durchbrechen Personen problemlos die Polizeisperre und laufen auf den Bahnhofsvorplatz.

    Auch der Einsatzleiter lässt durchgeben, die notwendige Polizeisperre am linken Ende der Domtreppe könne man einfach „mit zwei Mann nicht halten.“ Dagegen hatte er vor dem Untersuchungsausschuss im Düsseldorfer Landtag ausgesagt, die Räumung sei mit den vorhandenen Kräften machbar gewesen, erklärte „Westpol“.

    http://www1.wdr.de/fernsehen/westpol/

  61. #46 stefan1972 (08. Mai 2016 18:12)

    Auch der Begriff „Schlägerei“ soll das ganze wahrscheinlich zusätzlich verharmlosen, so suggeriert dieser Begriff doch eine beidseitige Beteiligung.

    —————

    Genau das habe ich mir gestern auch schon gedacht.
    Ich wette auf alles, der Junge und seine Freunde haben null komma nix gemacht. Wie in allen anderen Fällen auch.
    Es reicht schon wenn jemand guckt, der wird dann halb tot geschlagen. Und wenn man nicht guckt, wahrscheinlich auch, weil man nicht geguckt hat.

    Man muß nur noch zur „falschen Zeit“ am „falschen Ort“ sein und man wird halb tot oder tot geschlagen. Das wird so weiter gehen, bis man in keiner Straße in Deutschland noch halbwegs sicher ist…

    Das gibt Bürgerkrieg noch dieses Jahr.

  62. #17 VivaEspaña (08. Mai 2016 17:33)

    Frauke Petry bei Anne Will, heute 21:45 h:
    Integration per Gesetz – Wer soll zu Deutschland gehören?
    https://daserste.ndr.de/annewill/

    Sind Chantal Laschet und die WOFASEPT-Katjuscha heute wieder mit von der Partie? 😉

  63. #69 Babieca (08. Mai 2016 18:53)
    OT

    Warum wußte ich heute bei der ersten Meldung „3-jähriger im Hallenbad in St. Pauli ertrunken“, daß es ein Moslembalg ist?

    Die Auflösung: „Beim Frauenschwimmen“. Und auf den Fotos nichts als wandelnde Kleiderständer mit Kopfwindeln:

    http://www.bild.de/regional/hamburg/badeunfall/badedrama-in-schwimmhalle-45715404.bild.html

    Entweder wollten die keinen männlichen Bademeister, respektive Rettungsschwimmer mit in der Halle haben, oder wieder Herzschwäche weil Vater und Mutter auch Onkel und Tante sind.

  64. „Bislang unbekannte Jugendliche“.
    Das glaube ich kaum. Guckt einfach mal in den Aktenordner „Jugendliche Straftäter >50 Gewaltdelikte, >50 Bewährungsstrafen“.

  65. 66 Das_Sanfte_Lamm (08. Mai 2016 18:52)

    #3 Thomas116 (08. Mai 2016 17:14)

    Wirklich? Ist das das einzige was uns einfällt? So werden wie die Amis? Jeder jederzeit eine Knarre mit sich führend?

    Ja.
    Ich persönlich will mich auf diesen Staat, diese Polizei und diese Justiz nicht mehr verlassen müssen.

    Aber das ist das Ende. Dann gibt es kein Deutschland mehr; nur noch Einzelkämpfer.

  66. Die AfD hat übrigens gestern auch Rosen zum Muttertag verteilt.
    #70 Rick_Grimes (08. Mai 2016 18:54)

    In Parteifarbe Blau? Das wäre doch mal ein guter Marketing-Gag. Wenn man sie dann noch einer Roten (egal, ob politisch oder haarfarbenmäßig) schenkt, kann man das schön umdrehen:

    Blue Roses for a Red Lady, statt:

    Dean Martin – Red Roses for a Blue Lady
    https://www.youtube.com/watch?v=drU6kuih41w

    Und da wir gerade beim Thema Rosen sind:

    Marv Johnson – I’ll Pick A Rose For My Rose
    https://www.youtube.com/watch?v=m960PHpphBw

  67. Nachtrag:
    Wobei Katja Kipping die perfekte Kandidatin wäre: doppelt rot. Aber diese hochgefährliche Politkommissartyp-Schnepfe kriegt keine Rose von der AfD. Soweit kommt das, ich glaube, es hackt.

  68. #70 Rick_Grimes (08. Mai 2016 18:54)
    #54 Hoffnungsschimmer (08. Mai 2016 18:29)

    Gibt es überhaupt noch deutsche Mütter?

  69. Da sich schon einige Kommentatoren zum Thema Waffengesetz geäußert haben:

    Bei allem was man diesem nordamerikanischen Kontinent nachsagen möchte -mich mit eingeschlossen-,
    bin ich der Meinung, daß in der „Angelegenheit sich selbst zu schützen“, in der Verfassung der Vereinten Staaten von Amerika, immerhin das Recht hinterlegt ist, sich zu behaupten.

    Gangs Of New York:

    https://www.youtube.com/watch?v=ADmX9eMEV9U

    Ich bin gewillt mich in MEINEM Land zu behaupten!

  70. Ich bedaure immer wieder, dass zwischen E u r o p a und Afrika/Arabien nicht der ATLANTISCHE Ozean liegt. Stattdessen haben wir nur das Rinnsal Mittelmeer !

  71. #64 Grenzedicht

    Wie war das mit den „Hausbesuchen“? 🙂 🙂

    .

    HannoverGaza – Tal der Tränen.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Calenberger-Neustadt/Unbekannte-ueberfallen-zwei-Maenner-in-der-Calenberger-Neustadt-

    Hannover Die Täter sind etwa 25 Jahre alt, haben einen dunklen Teint und sind von südländischer Erscheinung.

    Sie waren während der Tat dunkel gekleidet.

    Der Angreifer mit dem Pfefferspray ist etwa 1,70 Meter groß. Sein Komplize ist etwa 1,80 Meter groß.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Misburg/Mann-ueberfaellt-Mutter-mit-Kind

    Hannover/Negersachsen. Die Mutter und ihre Tochter waren am Freitag gegen 23.10 Uhr auf dem Heimweg, als ihnen am Rosenweg in Misburg drei Männer entgegenkamen.

    Plötzlich zückte einer der Männer ein Messer und verlangte von der 50-Jährigen Geld.

    Weil die Frau jedoch lauthals zu schreien anfing, flüchtete der Mann mit seinen beiden Begleitern zu Fuß in Richtung Pirolweg.

    Eine Fahndung der alarmierten Polizei blieb ohne Erfolg. Der Gesuchte ist etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, schlank und dunkelhäutig.

    Zur Tatzeit war er komplett schwarz – vermutlich unter anderem mit einer Lederjacke – gekleidet.<<

    .
    .

    http://www.bild.de/regional/berlin/festnahme/sprengstoffverdacht-wohnhaus-evakuiert-45716548.bild.html

    Riecht nach Linksfascho.

  72. Wenn ich die schwatten Mohrenköppe in der Vorschau sehe wird mir schon schlecht?

    Vielleicht genetisch bedingt – keine Ahnung.

    Ruud Koopmans bei Will lässt auf ein paar sinnvolle Aussagen hoffen.

  73. Neecher Randale im Kerker

    OT,-.….Meldung vom 08.05.2016 – 11:29 uhr

    Zu aggressiv für Jugendknast: Asylbewerber in Erwachsenengefängnis verlegt

    Wiesbaden – Die JVA Wiesbaden hat 18 Jugendliche ins Erwachsenengefängnis geschickt, nachdem sie Zellen demolierten und sich weigerten, sich anständig zu benehmen. Alle 18 sind Flüchtlinge. Einer von Ihnen ist Bilal B. Der mutmaßlich 20-jährige Flüchtling sollte in der JVA auf seinen Prozess warten. Doch im Februar wurde er aus disziplinarischen Gründen rausgeworfen, wie „FAZ“ berichtet. Begründung: Ungeeignet für Jugendgefängnis. Zusammen mit dem Algerier wurden im Februar 17 andere junge Untersuchungsgefangene aus Wiesbaden auf Gefängnisse für Erwachsene im ganzen Land verteilt. Die meisten davon sind nordafrikanische Flüchtlinge. Die Gefangenen demolierten laut JVA die Zellen, beschimpften vor allem weibliche JVA-Beamte als Rassisten und mussten oft in Isolationshaft. Das Justizministerium ist in Sorge: „Die Lage im Umgang mit den nordafrikanischen Straftätern verschärft sich“, so die Wiesbadener Gefängnisleitung zu der Versetzung. Die JVA in Wiesbaden verzeichnet einen Trend: In den letzten beiden Jahren gab es in der Anstalt immer häufiger Probleme mit schwierigen Gefangenen. Dazu gehören Drogensüchtige, psychisch kranke Menschen ebenso wie Häftlinge aus dem Ausland.Wie schwierig der Umgang mit Flüchtlingen für den Stafvollzug ist und welche Rolle die eigene Perspektive für Flüchtlinge spielt: Hier geht’s zum ausführlichen Artikel. https://mopo24.de/#!nachrichten/zu-aggressiv-fuer-jugendknast-asylbewerber-in-erwachsenengefaengnis-verlegt-68135

  74. OT

    Gerade DDR1 Aktuelle Kamera: Recht auf Familiennachzug aller „syrischen Flüchtlinge“. Sie zeigten die „Familien“. Tiefstes islamisches 7. Jhd. Schleiereulen, schwarze Müllsäcke, feiste Macker, Kinderhorden. Sie kommen, kommen, kommen.

  75. #84 Thomas116

    Glauben Sie etwa im Ernst, dass wenn der ins Koma getretene Godesberger noch rechtzeitig 110 hätte wählen können die Polizei ihn noch hätte vor Schäden bewahren können ?
    Dazu müßte in Deutschland alle 100 m eine Streife in den Straßen stehen.
    Wieviel Polizisten müßten dazu wohl eingestellt werden ? 3 Mio ?

    Nein, ich als rechtstreuer Bürger verlange vom Stast das Recht in Anspruch nehmen zu können, mich in einer Notwehrsituation angemessen verteidigen zu können.
    Und das geht bei mehreren Personen die angreifen neunmal nur mit einer Schußwaffe.
    Und deshalb bin ich für eine Lockerung des Waffenrechts.

  76. #3 Thomas116 (08. Mai 2016 17:14)

    #1 Deutsche und STOLZ (08. Mai 2016 17:06)

    Es ist höchste Zeit das Waffengesetz zu lockern!

    Wirklich? Ist das das einzige was uns einfällt? So werden wie die Amis? Jeder jederzeit eine Knarre mit sich führend?
    _______

    ja

  77. #94 Babieca (08. Mai 2016 20:17)
    OT

    Gerade DDR1 Aktuelle Kamera: Recht auf Familiennachzug aller „syrischen Flüchtlinge“. Sie zeigten die „Familien“. Tiefstes islamisches 7. Jhd. Schleiereulen, schwarze Müllsäcke, feiste Macker, Kinderhorden. Sie kommen, kommen, kommen.

    Die seit Jahrzehnten geplante Ansiedlung von Primitivkulturen nimmt Fahrt auf. Als ob das noch nicht reicht: In Sizilien sind an einem Tag 1800 Schwarzafrikaner gelandet.

  78. Brauner Hauttyp, so nennt man das also heute.
    Ach wie rassistisch das doch gegenüber Peruanern, Brasilianern oder Chilenen ist! Ein Mordversuch ist das, sicher aus nichtigem Anlass. Danke an unseren so genannten „Justizminister“, dass er die Mörder zukünftig besser schützen will.
    Das rot regierte NRW ist ein nahöstliches Dreckloch geworden. Schade um Bonn, war mal ein schönes, ruhiges Städtchen.
    Und der Bürger wird mit „Tatort“ eingelullt- der blödsinnigsten der blödsinnigen Verblödungsglotze nach Asi-TV von RTL.
    Mit dem Unterschied, dass ich für RTL keine Abzockgebühr bezahlen muss. Immer geil, Polizisten als Sozialarbeiter mit Rothschem Betroffenheitsblick darzustellen. Heute gibt Jan Josef Liefers wieder den Stammtischphilosophen, der in Personalunion als Oberleerer, Pathologie-Professor und Kriminalist auftritt. Sehr realistisch!

  79. Ich möchte nicht, daß die Regierung Verhältnisse schafft, bei denen man eine Waffe tragen muß.
    Diese Regierung hat versagt – die Wähler aber auch, denn sie hätten sowohl bei der letzten Bundestagswahl als auch bei den letzten Kommunalwahlen eine bessere Alternative gehabt, und nicht nur allein die Alternative für Deutschland. Aber die AfD muß wachsen und die „Altparteien“ vor sich hertreiben.

    Und das kann ich mir jetzt auch nicht verkneifen: PRO KÖLN hatte bei der letzten Kommunalwahl die beiden Slogans auf den Wahlplakaten: „Bürgermut stoppt Asylantenflut“ und „Angstraum Stadt – wir haben’s satt“.

    Wie haben sich manche aufgeführt und waren ja sooo empört wegen dieser Wahlplakate! Und jetzt haben wir die Asylantenflut und den Angstraum Stadt auch (ich denke jetzt nur mal an Silvester oder was sonst in der Stadt fast jeden Tag passiert).

    Die meisten Wähler haben das so gewollt, oder? ? ?

  80. #97 Das_Sanfte_Lamm (08. Mai 2016 20:22)

    In Sizilien sind an einem Tag 1800 Schwarzafrikaner gelandet.

    Ja, das habe ich auch gesehen. *Wut*.

    Noch was zu Turnhallen: In Kanada wüten bekanntlich gerade mal wieder die seit Jahrtausenden üblichen Prärie- und Waldbrände, haben gerade Fort Murray plattgemacht.

    80.000 Leute „auf der Flucht“. „Geflüchtete“ leben da aktuell auf unbestimmte Zeit dicht an dicht in Turnhallen. Was die tun: Weder Duschen vollscheixxen noch Messerstechen noch Ficki-Ficki noch „Lagerkoller“, sondern zügig den Notstand organisieren und verwalten. SO geht Zivilisation (hinter jedem Bild steckt ein Artikel):

    http://tinyurl.com/gpjxkrz

  81. Die meisten Gewaltverbrechen derlei Art geschehen, so scheint es mir, nachts in der Nähe von Bushaltestellen, Bahnhöfen, öffentlichen Verkehrsmitteln.

    Deutschland war mal, aber ist einfach kein Land mehr, in dem man nach nach zehn Uhr Abends einfach mal mit der Bahn nach Hause fährt. Verwantwortungsvolle Eltern würden ihren Kindern 50 Euro zustecken und sie ermahnen ein Taxi nach Hause zu nehmen, sonst gibt es Ärger.
    Aber eine Generation von schwachsinnigen, linksgrünen Eltern hat eine Generation von verweichlichten, schwachsinnigen, linksgrünen Kindern herangezogen, die wie die Lämmer nachts auf der Straße herumirren.

    Nun, das nennt man dann wohl survival of the fittest (tut mir leid, wenn ich das Opfer damit verhöhnen sollte).

  82. #95 Babieca (08. Mai 2016 20:17)

    „… Sie kommen, kommen, kommen.“

    Und wenn sie dann gekommen sind, „kommen“ sie immer und immer wieder.

    Die „Familie“ muß schließlich wachsen!

    Das be-kommen wir hier leider nicht mehr geradegebogen, werte Babieca!

    Es sei denn, du sorgst für Nachwuchs im überproportionalen Rahmen.

    Gutes Gelingen!

  83. #84 Thomas116 (08. Mai 2016 19:29)

    66 Das_Sanfte_Lamm (08. Mai 2016 18:52)

    #3 Thomas116 (08. Mai 2016 17:14)

    Wirklich? Ist das das einzige was uns einfällt? So werden wie die Amis? Jeder jederzeit eine Knarre mit sich führend?

    Ja.
    Ich persönlich will mich auf diesen Staat, diese Polizei und diese Justiz nicht mehr verlassen müssen.

    Aber das ist das Ende. Dann gibt es kein Deutschland mehr; nur noch Einzelkämpfer.
    ________

    aber ein funktionierendes justizsystem gibt es nicht mehr. ich kann davon ein lied singen. wäre ein PI artikel wert. betrifft staatsanwaltschaft celle/hannover. wenn die polizei sich weigert zu ermitteln und die staatsanwaltschaft nicht reagiert? was soll man tun? als deutscher ist man diesen nahöstlichen sippen ausgeliefert. es heisst entweder sich tot, oder zum krüppel schlagen zu lassen, oder sich zu wehren. und wie wehrt man sich als einzelne person gegen hunderte von ehr und empathielose steinzeitmenschen?

  84. Verfluchte dreckige Mohammedanertiere !!!!!

    Das Dreckspack gehört unverzüglich des Landes verwiesen; egal ob diese Jihadisten „deutsche Papiere“ besitzen oder nicht.

    Abschieben !!!

    Abschieben !!!

    Abschieben !!!

  85. #94 Babieca (08. Mai 2016 20:17)
    OT

    Gerade DDR1 Aktuelle Kamera: Recht auf Familiennachzug aller „syrischen Flüchtlinge“. Sie zeigten die „Familien“. Tiefstes islamisches 7. Jhd. Schleiereulen, schwarze Müllsäcke, feiste Macker, Kinderhorden. Sie kommen, kommen, kommen.

    Lügenpresse in Reinkultur.

    Diesselbe Familie kam schon im Bericht aus Berlin, wo auch Heiko Maas hetzen durfte.

    Der Sohn der Familie wurde als Abdi vorgestellt,
    was natürlich nur ein Spitzname ist.

    Abdi = Abdullah = Diener Allahs!

    Eltern die ihr Kind Diener Allahs nennen, sollten besonders intensiv auf Nähe zum IS geprüft werden.

  86. #102 BenniS (08. Mai 2016 20:24)

    Brauner Hauttyp, so nennt man das also heute.
    Ach wie rassistisch das doch gegenüber Peruanern, Brasilianern oder Chilenen ist! Ein Mordversuch ist das, sicher aus nichtigem Anlass. Danke an unseren so genannten „Justizminister“, dass er die Mörder zukünftig besser schützen will.
    Das rot regierte NRW ist ein nahöstliches Dreckloch geworden. Schade um Bonn, war mal ein schönes, ruhiges Städtchen.
    Und der Bürger wird mit „Tatort“ eingelullt- der blödsinnigsten der blödsinnigen Verblödungsglotze nach Asi-TV von RTL.
    Mit dem Unterschied, dass ich für RTL keine Abzockgebühr bezahlen muss. Immer geil, Polizisten als Sozialarbeiter mit Rothschem Betroffenheitsblick darzustellen. Heute gibt Jan Josef Liefers wieder den Stammtischphilosophen, der in Personalunion als Oberleerer, Pathologie-Professor und Kriminalist auftritt. Sehr realistisch!

    Prahl und Liefers treten deziert für mehr Einwanderung und gegen die AfD ein. Offensichtlich stehen sie der AVP (Arbeiterverräterpartei) nahe.

    Meine Konsequenz: Filme mit denen und Produkte für die die werben werden boykottiert.

  87. #106 ALI BABA und die 4 Zecken (08. Mai 2016 20:38)

    Wettkarnickeln bringt es nicht. Da gibt es seit Jahrhunderten, Jahrtausenden, bessere Methoden. Klasse statt Masse bzw. Klasse gegen Masse. Die moderne Polizei nennt das „Einsatzmittel“. Dazu rechnet sie, ich bin jetzt mal ganz harmlos, u.a. Hunde und Pferde. „Einsatzmittel“ sind ein weites Feld…

  88. #107 D500 (08. Mai 2016 20:40)

    #84 Thomas116 (08. Mai 2016 19:29)

    66 Das_Sanfte_Lamm (08. Mai 2016 18:52)

    #3 Thomas116 (08. Mai 2016 17:14)

    Wirklich? Ist das das einzige was uns einfällt? So werden wie die Amis? Jeder jederzeit eine Knarre mit sich führend?

    Ja.
    Ich persönlich will mich auf diesen Staat, diese Polizei und diese Justiz nicht mehr verlassen müssen.

    Aber das ist das Ende. Dann gibt es kein Deutschland mehr; nur noch Einzelkämpfer.
    ________

    aber ein funktionierendes justizsystem gibt es nicht mehr. ich kann davon ein lied singen. wäre ein PI artikel wert. betrifft staatsanwaltschaft celle/hannover. wenn die polizei sich weigert zu ermitteln und die staatsanwaltschaft nicht reagiert? was soll man tun? als deutscher ist man diesen nahöstlichen sippen ausgeliefert. es heisst entweder sich tot, oder zum krüppel schlagen zu lassen, oder sich zu wehren. und wie wehrt man sich als einzelne person gegen hunderte von ehr und empathielose steinzeitmenschen?

    Dann soll es so sein.

  89. #112 Babieca (08. Mai 2016 20:48)

    „… Klasse statt Masse bzw. Klasse gegen Masse.“

    Bitte nicht falsch verstehen, eine von dir gegründete Familie, mit deinem intelektuellen Hintergrund, hätte selbstverständlich Klasse!

    Über die „Einsatzmittel“, in Verbindung einer modernen Polizei, bin ich aufgrund deiner Aussage jetzt nicht so im Klaren.

    Und Hunde und Pferde sind kein treffender Vergleich, da diese possierlichen Tierchen, meines Erachtens, nichts zur Sache beitragen.

  90. #98 Babieca

    Gerade DDR1 Aktuelle Kamera: Recht auf Familiennachzug aller „syrischen Flüchtlinge“. Sie zeigten die „Familien“. Tiefstes islamisches 7. Jhd. Schleiereulen, schwarze Müllsäcke, feiste Macker, Kinderhorden. Sie kommen, kommen, kommen.

    Da stellt sich doch die Frage: Gibt es Bomben, die nur Männer treffen, aber Frauen und Kinder unverletzt lassen?

    Wenn man seine Familie zurückläßt, dann kann die Gefahr wohl nicht so groß gewesen sein.

  91. #21 ridgleylisp (08. Mai 2016 17:36)

    #3 Thomas116 (08. Mai 2016 17:14)
    #1 Deutsche und STOLZ (08. Mai 2016 17:06)

    Es ist höchste Zeit das Waffengesetz zu lockern!

    Wirklich? Ist das das einzige was uns einfällt? So werden wie die Amis? Jeder jederzeit eine Knarre mit sich führend?
    —————————————————–

    Die kriminellen, meist ausländischen, Verbrecher tragen sowieso Waffen, nur ehrlichen Menschen wird es verboten. So ist es auch teilweise in den USA in den links-regierten Großstädten wie New York, San Francisco, Seattle usw.

    https://www.youtube.com/watch?v=3cQNkIrg-Tk

    „Country boys can survive…“

    I’ve got a shotgun rifle and a 4-wheel-drive…

    Da wird auch thematisiert, wie ein teilverschwuchtelter, liberaler, städtischer Freund des Protagonisten wegen 43 $ mit einem Klappmesser abgestochen wird. Der „Country-Boy, Hillbilly“ hätte die Sache mit seinem .45-er geregelt.

  92. Das können keine Türken o.Ä. gewesen sein. Habe in einem Berliner Internetcafé längere Zeit regelmäßig welche miteinander sprechen hören, alle waren in Berlin geboren und aufgewachsen, niemand von denen sprach akzentfrei Deutsch, alle sprachen Döner-Deutsch, oder wie auch immer man das sonst nennen mag.

  93. #1 Deutsche und STOLZ (08. Mai 2016 17:06)

    Es ist höchste Zeit das Waffengesetz zu lockern!

    Das ist aboslut richtig, denn Waffen sind die einzige Chance, die eine Frau oder auch ein Mann gegen die hochkriminellen Asylantenbanden hat, die mindestens zu dritt, inzwischen aber auch 20köpfig über Einzelne herfallen und denenen ein Menschenleben überhaupt nichts bedeutet; die wegen eines falschen Blickes direkt das Messen zücken, um einen abzustechen, siehe z.B. hier.

    Die Schweiz oder auch Texas, die uns kulturell ähnlich sind und wo sich nicht so viele Afrikaner/Afrikanischstämmige (ich habe meine Indoktrination abgelegt und mich davon überzeugt, dass -statistisch betrachtet- Dunkelhäutige ganz einfach gewaltaffiner und dümmer sind als Weiße) herumtreiben, beweisen uns, dass freie Waffen für freie Bürger eben NICHT mit steigender Gewalt einhergehen.

    Momentan geschieht aber das genaue Gegenteil, der deutschen Bevölkerung wird der Zugang zu legalen Waffen immer weiter erschwert. Gas- und Pfeffermunition wird von Logistikern nicht mehr über den Postweg vertrieben, es gibt nur noch wenige Ausnahmen. Die EU nutzt die Pariser Islammorde, um das Waffenrecht zu verschärfen,
    das BKA nimmt gerade das Darknet hoch
    , letzten Monat wurden halbautomatische Waffen verboten.

    Die Bevölkerung wird entwaffnet, damit sie sich a) nicht gegen die islamischen Besatzungstruppen und b) nicht gegen das EU-Militär wehren können.

    Man folgt hier genau dem historschen Vorbild.

  94. #77 NoRman971 (08. Mai 2016 19:03)

    #46 stefan1972 (08. Mai 2016 18:12)

    Auch der Begriff „Schlägerei“ soll das ganze wahrscheinlich zusätzlich verharmlosen, so suggeriert dieser Begriff doch eine beidseitige Beteiligung.

    —————

    Genau das habe ich mir gestern auch schon gedacht.
    Ich wette auf alles, der Junge und seine Freunde haben null komma nix gemacht. Wie in allen anderen Fällen auch.
    Es reicht schon wenn jemand guckt, der wird dann halb tot geschlagen. Und wenn man nicht guckt, wahrscheinlich auch, weil man nicht geguckt hat.

    Man muß nur noch zur „falschen Zeit“ am „falschen Ort“ sein und man wird halb tot oder tot geschlagen. Das wird so weiter gehen, bis man in keiner Straße in Deutschland noch halbwegs sicher ist…

    Das gibt Bürgerkrieg noch dieses Jahr.

    Wenn es „Gegenwehr“ gibt, dann allerhöchstens von den alteingesessenen MiHiGrus, die um ihre Reviere fürchten.

    Die jungen Buntland-Dodos lassen sich schlachten wie die Lämmer und küssen ihren Schlächtern vorher noch die Füße.

  95. Bezugnehmend auf andere Postings zum Waffengesetz:
    Der kleine Waffenschein gehört abgeschafft.
    Ich bekomme ihn nicht, weil mir mal der Führerschein abgenommen wurde, und ein Kumpel bekommt ihn nicht, weil er drei mal schwarz Straßenbahn gefahren ist.
    Waffenkundeprüfung wäre mir egal, da ich 6 Jahre Bundeswehr hinter mir habe und Oberleutnant der Reserve bin.
    Dementsprechend ist es mir auch egal, dass ich halt ohne KWS mit einer meiner Schreckschusspistolen mich von der Arbeit auf den Heimweg mache (mein Schichtende ist 02 Uhr morgens). Die bösen Jungs laufen auch alle mit illegalen Waffen rum.

    ich wohne in Ludwigshafen, also eine ruhige Gegend. Vor ca. 2 Monaten gab es bei mir im Flur eine Messerstecherei. Als ich Heim kam hab ich nur Polizei und Krankenwagen gesehen. Hab nicht nachgefragt, sondern es über Polizeibericht erfahren.
    Letzte Woche wurde ein Polizist am helllichten Tag am Berliner Platz abgestochen. Hatte keine Stichschutzweste an (sowas hab sogar ich).
    Hier im Geschäft (Arbeitsplatz: Spielothek) gab es schon einen Raubüberfall und diverse Einbrüche.
    Und auch einer meiner Kunden wurde nicht unweit vom Geschäft seines Handys, Laptop, Fahrrad und Geldbörse entledigt.

    Und da will mir die Regierung vorschreiben, ob und wie ich mich zu verteidigen habe?? Ich bin ja schon so gnädig, dass ich auf meinem Heimweg nur die P99 mit nehme. Würde ich die Ekol Firat nehmen, dann bräuchte ich nicht mal feuern, sondern das Teil nur über die Rübe ziehen.

    Nicht, dass jetzt jemand denkt, dass ich ballerwütig wäre. Keine meiner Schreckschusspistolen hat bisher mehr als drei Schuss abgegeben. Ich glaub sogar, dass zwei noch jungfräulich sind.

  96. #117 Hans_im_Glueck (08. Mai 2016 21:36)

    Auch im deutschen Süden wird nicht viel „geschnackt“, sondern auf das Überleben geachtet.

    Diejenigen, welche -Überdies- Bedenken bekunden, soll halt der Teufel holen…

    Warmduscher gibt es wie Sand am Meer.

  97. -brauner Hauttyp
    -schwarze loxkige oder kurzgeschorene Haare
    -akzentfreies Deutsch

    Hmmm? Lasst mich raten?

    Ja klar, die Täter sind isländische Rocker die sich die Haareschwarz und mit Löckchen versehen haben um den alles später den friedliebenden, muselmanischen Rapefugees in die Schuhe zu schieben. Jaa jaa, dieses pöhsen pöhsen isländischen Bändidsöns oder Hälls Ängelssöns ieder mal. Gleich den isländischen Botschafter einbestellen, Herr Maas

  98. #3 Thomas116 (08. Mai 2016 17:14)

    #1 Deutsche und STOLZ (08. Mai 2016 17:06)

    Es ist höchste Zeit das Waffengesetz zu lockern!

    Wirklich? Ist das das einzige was uns einfällt? So werden wie die Amis? Jeder jederzeit eine Knarre mit sich führend?

    Zitat Nicolaus Fest, 20.03.2016:

    Letzten Sonntag erschoß in Seattle ein 60-jähriger Passant einen maskierten Räuber, der mit einer Axt auf den Angestellten eines 7-Eleven-Ladens und einen Kunden losging. Auch solche Geschichten muss erzählen, wer sich über die amerikanischen Waffengesetze empört. In Deutschland wäre nun wohl mindestens ein Unschuldiger tot gewesen.

  99. #7 Thomas116 (08. Mai 2016 17:23)
    Nicht der einzelne Fickling oder Schlitzsuchende ist der Feind, sondern die Regierung.

    ############

    Wenn mein Sitznachbar mich anniest und ich bekomme einen Infekt, dann ist mein Sitznachbar schuld, weiß ich, bekämpfe aber trotzdem die Viren, um die Symptome loszuwerden!

  100. Er ist leider seinen Verletzungen erlegen. Ruhe in Frieden!

    Mein ganzer Hass gehört den verf**** H***söhnen von Tätern!

  101. * Gott sei Dank eine Falschinformation, er schwebt (noch) in Lebensgefahr.

    Den Hass für die Täter gibt’s aber trotzdem von mir!

  102. Merkwürdig. Auch ich habe erfahren, daß er inzwischen verstorben sein soll.

Comments are closed.