manchester1Sie sind wieder einmal beleidigt und empört. Moslemverbände in Großbritannien fordern eine Entschuldigung von der britischen Polizei, weil diese bei einer Antiterrorübung in Manchester zu nahe an der Realität gearbeitet hatte. Angesichts der unverändert vom Islam ausgehenden Bedrohungslage ist es für die Spezialeinheiten der Polizei unerlässlich, den Ernstfall zu trainieren. So inszenierte die Polizei in Manchester in der Nacht auf Dienstag mit rund 800 Menschen in einem Einkaufszentrum einen Selbstmordanschlag und das mit allem, was dazu gehört. Drehbuchgemäß betrat der „Terrorist“ das Gebäude, plärrte „Allahu Akbar“ und dann detonierte neben ihm ein Feuerwerksköper. Damit setzte er nicht nur die Laiendarsteller, die schreiend auseinander stoben, in Gang, sondern auch eine Empörungswelle.

(Von L.S.Gabriel)

Die scheinbar Schwerverletzten lagen am Boden und riefen um Hilfe, mit automatischen Waffen ausgerüstete Spezialeinheiten gingen auf die Suche nach möglichen weiteren Tätern und versuchten gleichzeitig die Menschen im Gebäude in Sicherheit zu bringen. Bereitstehende Rettungswagen und die Feuerwehr vor dem Eingang machten die Szenerie perfekt. Eine Übung wie aus dem Lehrbuch, absolut angemessen und notwendig.

manchester5JPG

manchester4

manchester2

manchester6

Es war bereits der vierte große polizeiliche Trainingseinsatz  der letzten Monate. Davor hatte es schon ähnliche in London, Glasgow und Essex gegeben, berichtet die DailyMail.

Aber als kurze Zeit später bekannt wurde, dass der „Attentäter“ Allahu Akbar gerufen habe, ging in den sozialen Netzwerken das Geschimpfe der linken Idioten und das Gejammer und die Drohungen der Koranhörigen los. The Sun berichtet über Mohammed Shafiq, von der „Ramadhan Foundation“, der sich erregte, man könne so etwas auch ohne religiöse Aussagen, die Muslime aufbrächten, inszenieren. Die Polizei verstärke damit Stereotype und stelle eine Verbindung zwischen dem Terror und dem Islam her, waren immer wiederkehrende Kernaussagen.

Ja, was denn sonst? Der ganze Zauber fand doch nur statt, weil man die Beamten vorbereiten wollte auf Horrorszenarien, wie wir sie z. B. aus Paris kennen. Diese Verbindung muss niemand herstellen, sie ist da und bestätigt sich weltweit täglich aufs Neue.

Aber anstatt so oder so ähnlich Stellung zu beziehen, warf sich die britische Polizei vor den echauffierten Moslems und Gutmenschen in den Staub. In einer Stellungnahme erklärte die Polizei, man könne den Ärger nachvollziehen, es sei inakzeptabel, diese religiöse Phrase zu benutzen. Garry Shewan, ein kommandierender Offizier der Polizei (Foto, unten) nannte es gar „unverantwortlich“, dass Allahu Akabar gerufen worden sei.

shafiq,

Bürgermeister Tony Lloyd hündelte, so etwas würde die großartige Gemeinschaft [Anm.: mit den Moslems] unterminieren und hätte keinen Nutzen.

Grundidee der Aktion war aber, sich auf einen Anschlag des IS vorzubereiten. Das unsagbare Leid, das der Islam in Europa allein in den vergangen zwei Jahren angerichtet hat, steht in absolut keiner Relation zu jedweder „Beleidigung“ irgendwelcher Gefühle bezüglich einer realistischen Darstellung eben dieser Situation. Etwas mehr Rückgrat und weniger Rücksicht wäre angebracht im Umgang mit dem Islam und seinen potenziell terroristischen Anhängern.

Hier ein Video der Szenerie im Manchester Trafford Centre:

image_pdfimage_print

 

121 KOMMENTARE

  1. Das geht noch trotz Mohammedaner-Bürgermeister in London!!!!

    Alle Achtung!

    Kann man sich in Deutschland nicht vorstellen.

    Da werden ja sogar die Tatsachen verfälscht.
    Siehe Mohammedaner-Paul!

    Der deutsche Michel soll nicht aufwachen.

  2. Allahu Akbar- Rufe Gehören zum Terror, so wie der Terror zum Islam gehört.

  3. „Gelobt sei Jesus Christus“ hat bis jetzt noch keiner bei einem Attentat gebrüllt.

  4. @1 Maria
    Was wurde wegen mohamedaner Paul verfälscht?
    Bitte konkret und mit 100% sicherer Quelle

    Nun zum Topic
    Hier zeigt sich wieder wie schnell die Muslime ausrasten und wie gefährlich die sind. Wegen kleinster Kleinigkeiten wird aufgeschrien.
    Mimimimi

    Wie dumme kleine Kinder denen man das Spielzeug nimmt.

    Leider sind das keine Kinder sondern extrem gefährliche Killer

  5. In London, der Hauptstadt des Umma Kingdhim, wird so etwas wohl nicht mehr möglich sein, zumindest nicht als gespielte Übung…

    In Deutschland hätte man die Polizisten als Sikhs oder „jüdische Extremisten“ verkleidet.

    Als vor Jahren Videos über Taschendiebstahl in Zügen der BVG gezeigt wurden, waren nur rechtgläubige Täter zu sehen. Dann mussten die Spot nachgedreht werden, mit blond-blauäugigen Schauspielern.

    Was gibt es Neues vom gestrigen Terroranschlang nahe München?

  6. Es zeichnet sich nunmehr ab daß der
    MULTI – KULTI – SAUSTALL
    im Begriff ist, zu kollabieren.
    Überall.

  7. Die Phobie, vor Mohammedanern zu warnen ist ebenso hirnrissig wie ein Verbot von Schildern, die vor bissigen Hunden warnen.

  8. Zuviel Realismus ist unangebracht, das könnte die Gefühle der Gefühllosen in Wallung bringen, und die anderen aus dem Winterschlaf wecken.

  9. Anhänger des moslemischen Blut-Götzen-Kultes, auch Islam genannt, sind immer Opfer. Moslems ist die Opferrolle quasi per Geburt auferlegt werden. Moslems töten Ungläubige, weil ihre Religion von den Ungläubigen angeblich unterdrückt und falsch dargestellt wird. Und auch weil ihr heiliges Buch zum Mord an so genannte Ungläubige dutzendfach aufruft.

    Dabei reicht ein Blick in ein x-beliebiges moslemisches Land und man kann mit eigenen Augen sehen, dass wo der Islam das Sagen hat, herrscht die Steinzeit. Andersgläubige werden massakriert, Frauen unterdrückt, Kindergeschlechtsteile verstümmelt, Hände abgehackt und überall herrscht im Namen Allahs ein blutiger Terror.

    Terror gegen Andersgläubige, gegen Minderheiten und gegen Frauen ist zentraler Bestandteil dieser primitiver Pseudo-Religion.

    🙂

  10. #8 notar959
    „Leihendarsteller“
    —————
    Gemeint waren sicher Leichendarsteller;)

  11. Das hätte Paul H. aber auch wissen müssen!
    So hat er durch seinen „Allahu Akbar“ Ruf wieder alle Moslems ins falsche Licht gerückt.

  12. Die Beschwerden halte ich für gerechtfertigt. Die Übung sollte wiederholt werden und gerechtigkeitshalber sollte der Terrorist dann „Jesus liebt Dich“ schreien.

  13. Wenn doch der Islam eine normale Religion sei, wo Radikalen den ach so friedlichen Islam missbrauchen, wieso in aller Welt gibt es dann keine Buddhisten, die die Lehren Buddhas missbrauchen und Menschen im Namen Buddhas abschlachten?

    Wieso gibt es dann keine Hindus, die weltweit McDonalds-Filialen in die Luft sprengen, weil dort ihre heilige Kuh verspeist wird?

    Und wieso gibt es auch keine christliche Terrororganisation, die in Riad und Kairo Moscheen im Namen Jesus Christus anzündet?

    Fragen über Fragen!

    🙂

  14. In Köln, wo man gerne den Volker Beck zum Gärtner macht, ist ein linksgrüner Bürgermeister entsetzt über die Geister*innen, die er einst rief:

    Kriminalität in Köln Bezirksbürgermeister Hupke beklagt Gewalt in Deutz

    Hupke? Hmmm, da war doch was.

    Ah, hier, von 2007: 🙂

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=632114

    Köln: Grünen-Politiker Hup ke wurde von Migrant angegriffen und als „Nazi“ beschimpft

    Der Kölner Bezirksbürgermeister Andreas Hup ke (Grüne) war vergangenen Sonntag nach dem Rolling-Stones-Konzert auf dem Weg zum Rudolfplatz, als ihn ein 34-Jähriger nach einer Zigarette fragte und bei der Gelegenheit Hup kes Brieftasche klauen wollte.

    Es kam zu Handgreiflichkeiten und Hup ke verfolgte den Mann. „Ich schrie ‚Polizei‘ und ‚Hilfe‘, doch auf der belebten Straße kümmerte sich keiner darum“, beklagt sich Hup ke. Ein Passant griff dann aber doch ein, der Dieb konnte festgehalten werden.

    Nach dem Eintreffen der Polizei erhob man von dem 34-jährigen Mann aus Irak die Personalien. Dann wurde er wieder laufen gelassen. Was Hup ke bei dem Vorfall allerdings besonders ärgert: „Ich musste mich von ihm auch noch als ‚Nazi‘ beschimpfen lassen.“

    Hupke hat in 9 Jahren immer noch nicht dazu gelernt, ein echter Grüner und natürlich vom Steuerzahler alimentierter Studienabbrecher!

  15. Die WeLT von heute:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155242585/Mehr-Terrorverdaechtige-mit-Fluechtlingen-ins-Land-gekommen.html

    Mehr Terrorverdächtige mit Flüchtlingen ins Land gekommen

    Laut BKA ist es dem IS gelungen, mehr potenzielle Terroristen mit dem Flüchtlingsstrom nach Deutschland zu schmuggeln. CDU-Experte Bosbach warnt, die Identität vieler Flüchtlinge sei weiter ungeklärt.

    Linksgrüne Nichtsnutze, die „kein Mensch ist illegal“ schreien, sollten nach einem mohammedanischen Terroranschlga wegen Beihilfe zum Mord angeklagt werden!

  16. Ein fröhlich Allahu Akbar zum Grusse

    Ach, wie satt habe ich den Mist, dass wenn Muslime metzeln, diese nachher das eigentliche Opfer sind.
    Wie Herr Klonovsky schon geschrieben hat, die fetten Moslems die sich nach einem islamischen Terror- oder Sexanschlag äussern, tun zu 2/3 sich selber leid, das andere Drittel ihres Mitleids verteilen sie auf den Rest der Umma.
    http://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

    Alle Moslems nach Hause in ihre paradiesischen Länder. Da ist alles so, wie sie es (ja eigentlich) haben wollen.

    Es ist nun mal so, dass der Islam mit seinen Moslems überall blutrünstig und menschenschlachtend auftritt. Und jeder Guti sagt dann, „sowas kann ja mal vorkommen, bedauerlich“.

    Also wenn so ein gestörtes, menschenverachtendes Verhalten wirklich nur einmal irgendwo vorkommen würde, dann wäre es ja ein Einzelfall. Aber leider ist dieses Gemeuchel ja an der Tagesordnung. Und nur Spinner reden sich das noch schön.

    Die Polizei macht solche Übungen ja nur, weil vor 10 Jahren in der Wüste mal ein Rechtgläubiger eine Handgranate verloren hat und dann ein Kamel draufgetreten ist, dessen Gekröse dann einen britischen Touristen nass machte.
    Völlig übertrieben also und sehr faschistisch so ein Training.

    Die Moslems sind die Verursacher für all diese Blutbäder überall. Die sollen sich also nicht beschweren, wenn sie damit konfrontiert werden.

    Denn ihr Verhalten ändern die niemals nicht. Denn die Moslems, die keine Bomben werfen, finden es heimlich trotzdem gut.

  17. Der Protest der Moslems gegen diese rassistische und islamfeindliche Polizeiübung ist absolut nachvollziehbar.

    Jede Woche stürmen dutzende Christen Einkaufsmärkte und schreien dabei „Der christliche Gott ist der Größte“ und „Tod allen Nicht-Christen“! Die Einkaufsmärkte werden dabei im Namen Jesus Christus abgefackelt und die Nicht-Christen zu hunderten massakriert. Es vergeht kein Tag wo Christen Nicht-Christen terrorisieren und ihnen die Köpfe abhacken.

    Und dabei ist doch der Islam im Gegensatz dazu die friedlichste Friedensreligion auf der Welt. Die Toleranz gegenüber anderen Religionen ist im Islam unübertroffen und vorbildlich.

    Noch nie in der Menschheitsgeschichte, was sagt ich, noch nie seit dem Urknall hat ein Moslem einen Andersgläubigen auch nur ein Leid angetan.

    (Ironie off)!

    🙂

  18. Die Musels sind immer beleidigt. Sie sind schon dadurch beleidigt, daß es überhaupt Ungläubige auf der Welt gibt. Selbst wenn alle Musels wären, gäbe es den Dschihad um den wahren Musel.

    Allerdings können sich die Briten ihre Einsatzübungen sparen. Wenn ich über Jahrhunderte hinweg jeden Pakistani, Maori oder Nigerianer zum „Member of the Britisch Empire“ erkläre, dann brauche ich mich nicht zu wundern, wenn heute die halbe britische Bevölkerung aus Eingefärbten besteht.

    Vorläufige Krönung ist ein Musel als Londoner Bürgermeister.
    Dieses Land können wir, wie auch Frankreich, von der abendländischen Landkarte streichen.

    Die Entwicklung dieser beiden Länder sollte uns eine Warnung sein.

  19. Islam ist halt nun mal die Religion des Friedens, da kann man doch nicht hergehen und Szenarien mit „Allulackbar“ plärrenden Attentätern entwerfen!

    Die Briten (so es denn noch ethnische Briten gibt) haben doch den Terror vor der eigenen Haustür gehabt, die kennen das, im Gegensatz zu uns Deutschen, da wird entweder ein Attentat kurz vor Ausübung verhindert und daraufhin auch vertuscht (Bonn) oder ein „Allkoholkackbar“ brüllender Mohammedaner wird mal schnell zum Deutschen umgedeutet

  20. Bitte ändern und dann meinen Beitrag löschen. Es heißt nicgh „Leihen…“, sondern Laiendarsteller.

    Danke!

  21. Diesen Fremdkörper Islam sukzessive entfernen, Islam Verbot, so genannte „Religionsfreiheit“ novellieren.

  22. Wenn die Mimen „Gelobt sei Jesus-Christus!“ gerufen hätten, dann hätte der linke, gutmenschelnde u. islamische Mob getobt vor Begeisterung.

  23. #3 seegurke (11. Mai 2016 07:36)

    „Gelobt sei Jesus Christus“ hat bis jetzt noch keiner bei einem Attentat gebrüllt.

    Doch, ständig!

    Noch schlimmer ist eine andere Gruppe!:
    „Im Namen Buddhas, des Verlöschenden!“

    Und erst die:
    „Hackfleisch dem Spaghettimonster!“

  24. Allahu Akbar hat mit dem Islam nichts zu tun.

    Genauer:
    Der Islam hat mit dem Islam nichts zu tun.

  25. Der Islam ist wie eine primitive Massenvernichtungswaffe..

    Tödlicher und Grausamer als jede bekannte andere Waffe.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Manuel Carreira:

    „Islam ist die schlimmste Seuche, die die

    Menschheit gesehen hat“

    Madrid) Für den bekannten Astrophysiker und Jesuiten, Pater Manuel Carreira, ist „der Islam, die schlimmste Seuche, die die Menschheit gesehen hat“.

    In einem Interview gab Carreira indirekt auch Antwort auf eine bundesdeutsche Diskussion und sagte, daß man nicht plausibel behaupten könne, daß „der Islam mit den Rechten einer europäischen Nation vereinbar ist“.

    Der Spanier Manuel Maria Carreira Verez SJ erlangte seine Bekanntheit vor allem als Astrophysiker, aber auch als Philosoph und Theologe. Seit 1974 ist er Mitglied der Vatikanischen Specula, war Mitarbeiter an zahlreichen NASA-Projekten in den USA und lehrte mehr als 30 Jahre an verschiedenen Universitäten, darunter der John Carroll University in den USA und der Päpstlichen Universität von Comillas in Spanien.

    In einem Interview mit El Español nahm er zu einigen aktuellen Themen Stellung, darunter zur Migrationskrise, dem Verhältnis zwischen dem Westen und dem Islam und den Beziehungen zwischen Staat und Kirche.

    Staat muß christliches Erbe bewahren, wenn er seine Existenz nicht aufs Spiel setzen will

    „Der Staat hat kein bestimmtes religiöses Verhalten aufzuzwingen“, er habe aber dem Rechnung zu tragen, daß die westlichen Staaten auf einer christlichen Ethik beruhen, denn sie habe diese Staaten geformt und zu dem gemacht, was sie sind und was es zu verteidigen gelte.

    „Die Katholizität ist ein zentrales Schlüsselelement in der Entwicklung des Staates“, das gelte für ganz Westeuropa. Daher könnten die europäischen Länder auch nicht vom Christentum Abschied nehmen, ohne ihre eigene Existenz aufs Spiel zu setzen.

    Es gebe eine wachsende Säkularisierung, und die sei „bis zu einem bestimmten Punkt auch wünschenswert, weil die Religion nicht ein politisches Element sein darf“. Der Staat habe aber Aufgabe und Pflicht, das christliche Erbe als Teil des Allgemeinwohls zu schützen.

    Islam „völlig unfähig“, die Menschenwürde und die Menschenrechte zu respektieren

    Carreira sieht vor allem eine Bedrohung der westlichen Staaten, und die sei der Islam. „Ich würde sagen, daß der Islam die schlimmste Seuche ist, die die Menschheit in den vergangenen 2000 Jahren gesehen hat“. Der Islam sei „völlig unfähig“, Respekt für die Menschenwürde zu entwickeln.

    Für Moslems sei es daher auch „unmöglich, die Menschenrechte und die westliche Tradition zu respektieren“.

    Ein Moslem in Europa „verweigert entweder diesen Respekt, dann wird er zur inneren Bedrohung Europas, oder er akzeptiert das europäische Denken, dann wird er zum Ungläubigen und ist nach islamischem Verständnis zu töten.“ Ob so oder so, gebe „es keinen positiven Beitrag durch den Islam zu einer modernen Gesellschaft, in der die Grundrechte eines jeden Menschen respektiert werden“, so Carreira

    http://www.katholisches.info/2016/04/26/manuel-carreira-islam-ist-die-schlimmste-seuche-die-die-menschheit-gesehen-hat/

  26. Auch Pest, Cholera und Westnil-Virus sind nicht illegal, dafür aber unerwünscht und auszurotten.
    Dagegen wurden Medikamente und Impfungen erfunden.
    Stärkestes Medikament gegen den Islam wurde von Benes in der Tschechei erfunden , die Ausweisung.

  27. OT

    Gibt man

    attentat grafing

    bei Google ein, dann sind heute um 8 Uhr die jüngsten Meldungen 12 Std. alt. Die herrschende sozialistische Bande u. ihre Sprachrohre wollen schnell Gras über den Terror Grafing wachsen lassen, deshalb die übliche Nummer: „war doch bloß ein armer psychisch Kranker“

  28. Ja sie können die Realität nicht ertragen und sind natürlich immer sofort beleidigt, anstatt in den Spiegel zu schauen und sich zu fragen was ist der Islam eigentlich für ein irrer Verein?

  29. Wenn dem
    SCHWARZROTROTGRÜNEM GESINDEL
    einmal dämmern sollte, welche gigantischen
    GESELLSCHAFTSPOLTISCHEN VERWERFUNGEN
    es generiert hat, wird ihnen schwarz vor Augen
    werden.
    Und soll ich euch etwas sagen:
    „In den hintersten und verwinkelsten Windungen
    ihres Hirns“,
    wie ORIANA FALLACI in „DIE WUT UND DER STOLZ“
    (EIN MUSS!)
    bereits zu Beginn des Jahrtausends feststellte,
    ahnen sie es bereits.
    Aber nun sitzen sie in der Falle.
    Und es wird längst IN ECHTZEIT aufgearbeitet,
    nicht zuletzt dank Pi.
    Übrigens:
    Namen muß man sich nicht merken.ES SIND ALLE.

  30. Wenn man wirklich Terror und Furcht und Todesangst säen will, dann gibt es viel schlimmere Schlachtrufe. Zum Beispiel:

    „Wir schaffen das!“

    „Kein Mensch ist illegal!“

    „Es gibt keine Obergrenze!“

  31. Gerade die Islamverbände hätten allen Grund, den Sicherheitskräften dankbar zu sein.
    Dass sie lieber laut aufjaulen, wenn ihre ach so friedliche Religion mit Terror in Verbindung gebracht wird, ist mehr als fadenscheinig. Was haben die denn getan, um das mordlüsterne Gesindel unter ihnen zu zügeln?
    Mir ist nicht bekannt, dass diese scheinheiligen Verbände mal eine Anzeige gemacht hätten, wenn sie von Hasspredigten in ihren Moscheen oder von geplanten Terroranschlägen erfahren hätten.

    Islam ist Terror. Der Islam gehört nicht zu Deutschland.

  32. In Deutschland!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Hätte der Messerstecher von München „Heil

    Hitler“ gerufen, gäbe es morgen in ganz

    Deutschland Lichterketten aus Vollidioten.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Aber es kommt wie immer:

    Moslems sind niemals Schuld..

    Entweder sind sie:

    psychisch gestört,

    Drogenabhängig,

    benachteiligt,

    geistig zurückgeblieben (Inzucht),

    diskriminiert,

    reife verzögert

    oder sonstiges..

    Aber Schuld sind sie niemals.. wie immer!

  33. Und das Volk fordert eine kollektive Entschuldigung von den Moslems für ihr ungebührliches Benehmen im Gastland.

    Und natürlich eine Entschuldigung für die zunehmenden Morde, zu denen im Koran zudem ständig aufgerufen wird.

    In den Glaubenssätzen des Islam wird zu Mord aufgerufen (Sure 9,5) oder zum Töten von Ungläubigen bzw Andersgläubigen (Sure 2,191

    Der Zentralrat der Einheimischen fordert zudem einen bedingungslosen Abzug aller integrationsunwilligen und integrationsunfähigen Moslems aus dem Gastland.

  34. Nach Lektüre des Textes ist mir immer noch nicht ganz klar:

    Beschweren sich die Moslems jetzt darüber, dass der Terrorist „Allahu Akbar!“ gerufen hat oder dass die Polizei die „Ungläubigen“ gegen einen „Rechtgläubigen“ verteidigen wollen?

  35. Ich glaube jetzt habe ich es verstanden:

    Wenn der IS unter Allahkakbar-Rufen mordend und brandschatzend durch den Nahen Osten marschiert, dann regt sich kein Moslem darüber auf.

    Wenn die englische Polizei aber den selben Ruf benutzt um diese Terroristen zu imitieren dann ist die Empörung wieder groß unter den sogenannten „friedlichen“ Moslems.

  36. @ #38 pidding (11. Mai 2016 08:18)
    und was ist, wenn die polizei zur hälfte aus mohammedanern besteht.
    —————-

    Dann nimmt man die Bundeswehr, wenn sie mit dem Schützen der deutschen Grenzen fertig ist:

    Von 178.171 aktiven Soldaten sind sehr viele bereits beim Schützen der deutschen Grenzen eingesetzt.

    Nämlich dort:
    deutsche Grenze in Mali
    deutsche Grenze in Afghanistan
    deutsche Grenze in der Türkei, Grenze zu Syrien
    deutsche Grenze im Mittelmeer
    deutsches Ausbildungslager im Irak
    deutsche Grenze im Kosovo
    deutsche See-Kolonie vor Somalia (Afrika)
    deutsche Grenze in Libanon
    deutsche Grenze im Süd-Sudan
    deutsche Grenze im Sudan
    deutsche Grenze in Uganda
    deutsche Grenze in der Westsahara
    deutsche Grenze in Liberia

    boah, was haben wir viele Grenzen in Deutschland. Kein Wunder, das man die nicht alle sichern kann.

    Heute hat die Bundeswehr etwa 25% Moslems, die bekommen sogar einen eigenen Imam:

    Verteidigungsministerium: Bundeswehr sucht ersten Imam für muslimische Soldaten
    *//www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2015/05/512623/verteidigungsministerium-bundeswehr-sucht-ersten-imam-fuer-muslimische-soldaten/

    Die belgische Polizei ist mit 18% Moslems unterwandert, die deutsche Polizei mit deutlich mehr.

    Auch Justiz, Behörden und Politik ist mit Moslems durchsetzt.

    Es ist hinreichend bekannt und sowohl durch den Koran, als auch durch entsprechende Äußerungen von Moslems belegt, das sie unsere Gesetze nicht anerkennen und eiskalt wissentlich lügen, um ihre eigenen Vorstellungen durchzusetzen.

    Viren und Bakterien wissen schon seit Millionen von Jahren, den Feind zersetzt man am besten von innen. Erst in geringer Anzahl heimlich in den Körper eindringen, dann sich rasant vermehren und schliesslich die Macht übernehmen und den Körper durch Krankheit töten.

  37. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    ORIANA FALLACI

    „Europa ist nicht mehr Europa, es ist Eurabien,

    eine Kolonie des Islam,

    wo die islamische Invasion

    nicht nur physisch voranschreitet,

    sondern auch auf geistiger und kultureller Ebene.

    Unterwürfigkeit gegenüber den Invasoren

    hat die Demokratie vergiftet,

    mit offensichtlichen Konsequenzen

    für die Gedankenfreiheit,

    und für das Konzept der Freiheit selbst.“

    Oriana Fallaci,
    optionjournal.com, 23. Juni 2005

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  38. Nix Neues, seit Jahr und Tag geht das doch so: Moslems sind empört, Moslems fordern, Moslems sprengen…

    Für mich auch ein wichtiger Grund diese Bagage wieder vor die Türe zu setzen. Ich kanns nicht mehr Hören. Im Moment muss ich mich damit Beschäftigen weil es um unsere Zukunft geht. Aber irgendwann will ich mich auch wieder de schöneren Dingen des Lebens zuwenden.

  39. Muslime waren mal wieder beleidigt, so so …

    Selber, in ihren abartigen perversen Methode „Ungläubige“ zu töten oder besser, zu massakriern, nicht gerade zimperlich (Enthaupten, Verbrennen, zu Tode stürtzen, mit Panzern überrollen; WAR ALLES SCHON NACHZULESEN)regen sich mal wieder auf.

    Man sehe sich nur einmal den auf dem Foto abgebildeten Muselmann genauer an, den ist die Brutalität schon anzusehen !

    Vor Jahren las ich mal einen Bericht in dem es darum ging, ob Muslime (Araber, Türken) ein Gewaltgen besäßen. Man kam dann irgendwie zu dem Schluß, daß dem nicht so wäre …

    Ich bin da anderer Meinung ! Diesen Menschen sieht man schon irgendwie ihre Brutalität an. Bei denen scheint es sich um eine ganz besondere menschliche Rasse zu handeln, die meines Erachtens hier bei uns in der zivilisierten europäischen bzw. westlichen Welt nichts, aber auch rein gar nichts zu suchen hat.

    Muslime lassen sich von uns sogenannten Ungläubigen nichts vorschreiben. Auch nicht auf Arbeit wo ich schon mit solchen als deren Chef zu tun hatte.

    Man spricht vom Islam als friedliche Religion. Wenn die Vorschriften einer Religion beinhalten andere Menschen zu töten, dann kann das KEINE Religion sein sondern nur eine Vorschrift, wie man sich in seinem Leben im Umgang mit nicht Muslimen zu verhalten hat.

    Jegliche Integration ist unmöglich ! Das Neueste, jetzt war im ZDF zu sehen, wie in Hamburg Muslime zum christlichen Glauben übergetreten sein sollen und sich haben taufen lassen. Nur, es waren zu 100% Männer, die ja bekanntlich kein Kopftuch tragen …

    Ein Pfarrer meinte auch, daß die dies nur tun, um ihren Asylantrag durchzubekommen …

  40. Merkwürdig:
    Wenn man bei einer Übung „Allahu akbar!“ ruft gibt es einen gigantischen Aufschrei von Seiten der Moslems und Linken. Wenn der gleiche Rufe bei einem echten Terroranschlag ertönt, herrscht lautes Schweigen.

  41. Was ist so geil am Islam, daß alle möglichen Politiker denen so in den Arsch kriechen ???

    Das die hier im Grande machen können was die wollen ???

  42. Als Fußballfan fühle ich mich diskriminiert, wenn man einen Einsatz mit Hooligandarstellern macht. Das kann man auch ohne Bezug zum Fußball. So etwas kriminalisiert jeden Fußballfan.

    Das war meine dümmste Aussage in dieser Woche.
    Gründe: Es gibt nun mal Schläger, die Fußball ausnutzen. Beim Fußi ist tatsächlich die Masse friedlich. Echte Hools verletzen keine Kutten wie mich. Mich selbst haben trainierte Polizisten bereits vor Schlägern beschützt (was bedeutet: Musels beklagen sich, dass sie unter Extremisten aus ihrem Lager leiden, heulen aber rum, wenn man das Festmachen derer übt – also scheinheilig).

    Musels sind inkonsistent.

  43. OT

    Volksverarsche-Artikel

    ANJA BLUM SUHLT SICH IM BLUT u. schlittert geschickt an der Wahrheit vorbei:

    Die Schreibtussi, Leo, äh Anja Blum, der Süddeutschen ist begeistert vom „Krimi“ in Grafing.

    Die grüne Bürgermeisterin wirkt auf dem Foto arrogant. Im Hintergrund lümmelt ein Neger.

    „“Grafing-Bahnhof ist am Dienstag nicht wiederzuerkennen. Weder am Morgen, noch mittags, als der Tatort sich in einen Schauplatz medialen Rummels verwandelt hat.

    Dutzende Reporter, mit Kameras und Blöcken bewaffnet, wollen wissen, was hier geschehen ist…

    Es ist, wie immer, äußerst verstörend, wenn der Wahnsinn einbricht in eine gewohnte heile Welt.

    Die Pendler fahren entlang grüner Wiesen, in Gedanken wahrscheinlich schon am Schreibtisch. Dann flattern plötzlich Absperrbänder im Wind, Polizisten versperren den Weg…

    Die S-Bahn, vor der der Täter einen Mann aus Wasserburg erstochen hat, steht immer noch auf Gleis eins. Wer zu den anderen Bahnsteigen will, muss direkt vorbei an einem Ort des Grauens:

    Überall klebt Blut. An der Bahn, auf dem Boden, man erkennt eine große Lache und viele Spritzer. Daneben rote Fußspuren…

    An mehreren Stellen liegen zerknüllte, blutige Einmalhandschuhe von den Helfern…

    Was ist passiert? Wie kann das sein?““

    (Blums Antwort: Sogleich fährt sie mit ihrem Ablenkungsmanöver fort u. suhlt sich weiter im Blut der Opfer)

    „“Ich stech‘ euch alle ab“, soll der Täter geschrien haben, erzählt einer, der noch mit Augenzeugen gesprochen hat. Und die islamistische Parole ausgerufen.““

    Anm.: Wie heißt die „islamistische Parole“ denn? Ist sie das, was fromme Muslime tagtäglich murmeln u. der Muezzin 5x tägl. jault?

    „“Der Lokführer habe versucht, den Angreifer mit dem Feuerlöscher abzuwehren. Nun stehe er unter Schock. „Ich selbst habe nur noch gesehen, wie sie einen völlig blutüberströmten Mann aus der Bahn getragen haben“, erzählt der Passant…

    Grafing sei eine schöne, kleine Stadt mit einem guten Miteinander – auch mit den Flüchtlingen, betont die Bürgermeisterin. „Hier ist es idyllisch, man kennt sich.“…“

    IMMERHIN ERWÄHNT SIE DIE BEIDEN HELDENHAFTEN JUNGEN POLIZISTEN, DIE DEN TÄTER FASSTEN.
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/attentat-in-grafing-bahnhof-die-tat-erschuettert-stadt-und-landkreis-1.2988740

    Anja Blum schrieb auch noch einen listigen schwulstigen Kommentar – Die Gehirnwäsche:

    „“Attentat in Grafing-Bahnhof
    Der große, böse Zufall

    Die Stadt Grafing hat ihre Unschuld verloren. Der Bahnhof am Stadtrand ist nun ein besudelter, geschändeter Ort.

    Die Blutspur zieht sich nicht nur quer über den Vorplatz, sondern tief hinein in das kollektive Bewusstsein…

    Hier versickert sie und lässt eine schwer verdauliche Erkenntnis sprießen: Auch hier, im gesunden, wohlhabenden und friedlichen Münchner Umland ist niemand gefeit vor dem großen Zufall. Vor dem Wahnsinn, den die weite Welt tagtäglich hervorbringt,…

    Dass nun aber ein offenbar verwirrter Mann aus Hessen ohne ersichtlichen Grund nachts in Grafing-Bahnhof strandet und dort am frühen Morgen wahllos Menschen mit einem Küchenmesser attackiert…

    Doch vor solchen Ereignissen kann sich niemand schützen. Kein Einzelner, keine noch so intakte Gemeinschaft und auch kein bestens polizeilich aufgestellter Freistaat. „Das Leben ist immer lebensgefährlich“, wusste schon Erich Kästner…

    Weder hilft es, nach mehr Kameras und Beamten zu schreien, noch, den Islam zu verteufeln…““
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/attentat-in-grafing-bahnhof-der-grosse-boese-zufall-1.2988120

  44. OT

    41 Einbrüche Bande stattete offenbar Flüchtlingsheime mit geklauten Möbeln aus

    Wenn die Zahl der Einbrüche in Berlin etwas sinkt, könnte dies an einem spektakulären Ermittlungserfolg der Polizei liegen.

    Am Montagmorgen klickten die Handschellen bei fünf jungen Männern im Alter von 18 und 33 Jahren. Darunter Mitglieder einer arabischen Großfamilie, der Rest stammt aus Albanien. Ihre Beute: Unter anderem Möbel, die vermutlich in Flüchtlingsunterkünfte gebracht wurden, die von der arabischen Großfamilie selbst betrieben werden.

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/41-einbrueche-bande-stattete-offenbar-fluechtlingsheime-mit-geklauten-moebeln-aus-24035084, Berliner Zeitung, 11.05.16, 08:15 Uhr

  45. #56 Lichterkette (11. Mai 2016 08:57)
    Muslime beklagen Generalverdacht gegen Islam

    Nach der Messerattacke von Grafing wurde schnell ein islamistischer Hintergrund vermutet. Der Zentralrat der Muslime in Deutschland ist darüber besorgt. Der Islam werde unter Generalverdacht gestellt, kritisiert der Vorsitzende Aiman Mazyek.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Der-Zentralrat-der-Muslime-beklagt-Der-Islam-wird-unter-Generalverdacht-gestellt

    Was anderes als ein begründeter Generalverdacht entsteht, wenn solche Dinge im Grundlagenwerk noch nicht entsorgt sind:

    Sure 98,6: *DIE UNGLÄUBIGEN UNTER DEN LEUTEN DES BUCHES (JUDEN UND CHRISTEN): SIE SIND VON ALLEN WESEN AM ABSCHEULICHSTEN.*

    Sure 86, 13. „Dieser (Koran) ist wahrlich ein entscheidendes, letztes Wort.“

    Sure 9, 33. Er ist es, Der Seinen Gesandten geschickt hat mit der Führung und dem wahren Glauben, auf dass Er ihn obsiegen lasse über alle (andern) Glaubensbekenntnisse, mag es den Götzendienern auch zuwider sein.

    Sure 9, 41. Ziehet aus, leicht und schwer, und streitet mit eurem Gut und eurem Blut für Allahs Sache! Das ist besser für euch, wenn ihr es nur wüßtet!

    Sure 61, 4. Allah liebt diejenigen, die für Seine Sache kämpfen, (in Schlachtordnung) gereiht, als wären sie ein mit Blei gelöteter, festgefügter Bau.

    Sure 51, 56.Und Ich habe die Menschen nur darum erschaffen, dass sie Mir dienen.

    Sure 2, Vers 191: „Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …“

    Sure 2, Vers 216: „Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht.“ (Gemeint ist der Kampf mit Waffen.)

    Sure 4, Vers 84: „So kämpfe in Allahs Weg; nur du sollst (dazu) gezwungen werden; und sporne die Gläubigen an. …“

    Sure 5, Vers 52: „Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.

  46. heute ist ein Glückstag, denn

    OT,-.….Meldung vom 11.05.2016 – 06:02 uhr

    Wohnungen statt Minarett. Rathaus kippt Moschee-Bau

    Chemnitz – Bleibt der geplante Moschee-Bau doch nur ein Luftschloss? Die Stadt hat auf dem Grundstück an der Bernhardstraße im Lutherviertel Wohnungen geplant. Doch hier wollte die muslimische Gemeinde „Ahmdiyya Muslim Jamaat“ eigentlich ein Minarett errichten. Seit Dienstag sind diese Pläne Geschichte.Baubürgermeister Michael Stötzer (43, parteilos) hat im Bauauschuss den Pläne für das 1 400 Quadratmeter große Grundstück vorgestellt.
    Demnach sollen dort statt einer Moschee mit Minarett Vier- oder Fünfgeschosser mit Vorgarten, Erker und Balkonen entstehen. An der Hans-Sachs-Straße sollen ebenfalls bis zu zwei neue Mehrfamilienhäuser gebaut werden. Die Mitglieder des Bauausschusses haben die Vorlage Stötzers einstimmig durchgewunken. Die konkreten Pläne der Stadt sind den Muslimen allerdings neu. Denn schon im Dezember vergangenen Jahres hatten die „Ahmdiyya Muslim Jamaat“ einen Bauvorantrag bei der Stadt eingereicht (MOPO24 berichtete). Das Gotteshaus sollte Platz für 100 Gläubige bieten und als interreligiöser Veranstaltungsort dienen. „Uns hat die Stadt zwar bisher nicht informiert“, so Rashid Nawaz, der Sprecher der Gemeinde. Dennoch ist das gewünschte Minarett in Chemnitz für die Gläubigen längst nicht abgehakt: „Sobald wir eine Absage bekommen, werden wir über alternative Standorte nachdenken.“ Die Absage gilt seit Dienstag. Die Muslime wollen die Moschee unbedingt zentrumsnah bauen, damit die Gläubigen nicht ausgegrenzt werden. Jetzt müssen sie nach anderen Standorten suchen. https://mopo24.de/#!nachrichten/wohnungen-statt-minarett-rathaus-kippt-moschee-bau-68249

  47. Diesen jaulenden Mohammedanern geht es nur um eins: Sämtlicher Widerstand gegen ihre mörderische Ideologie, gegen ihre weiter geplanten Massaker soll gebrochen werden. Die Polizei soll durch mangelnde Traute, den Feind zu benennen und zu bekämpfen, wehrlos gemacht werden. Klappt ja bisher auch ganz gut. Habt ihr die übliche Drohung mitbekommen?

    …Mohammed Shafiq, von der „Ramadhan Foundation“, der sich erregte, man könne so etwas auch ohne religiöse Aussagen, die Muslime aufbrächten, inszenieren. Die Polizei verstärke damit Stereotype und stelle eine Verbindung zwischen dem Terror und dem Islam her

    Und wenn was Moslems „aufbringt“, folgt kollektive Mob-Raserei und Verwüstung auf dem Fuß. Faustregel zum Umgang mit dem Islam:

    §1: Läßt du Mohammedaner machen => Mord, Terror, Totschlag.
    §2: Läßt du Mohammedaner nicht machen => Ergebnis siehe §1.

    Zum Allahu Akbar: Wenn ein Mohammedaner sowas im Flugzeug brüllt, oder sonstwo auf einer Demo, im Bus, beim Süßiverteilen, vor, während oder nach einem – oft auch islaminternen – Gemetzel kommt sofort ein Moslemfunktionär angewackelt und erklärt uns laut und breit, das „Allahu Akbar“ ein ganz normaler islamischer Ausruf der Freude, des Erstaunens, des Lobes oder der Trauer sei, also nichts irgendwie Verdächtiges. Und nun ist es auch wieder nicht recht, wenn man diesen ganz und gar harmlosen islamischen Allerweltsschrei™ einbaut…

    :mrgreen:.

  48. Das wird man hier nicht machen. Wäre gegen die ganzen Lügen die unter das Volk gestreut werden. Dann müssten die erst einmal Farbe bekennen. Dazu hat keiner unsere Politdeppen Eier in der Hose.

  49. halb –OT–

    hier sagt einer ganz deutlich wieso es den ganzen Dreck von Islam hier gibt:

    Frans Timmermans, Erster Vizepräsident der EU-Kommission und EU-Kommissar für »Bessere Rechtssetzung, interinstitutionelle Beziehungen, Rechtsstaatlichkeit und Grundrechtecharta«:

    Europäische Kultur und europäisches Erbe seien lediglich soziale Konstrukte und jeder, der etwas anderes behaupte, sei engstirnig. Europa sei immer schon ein Kontinent von Migranten gewesen und europäische Werte bedeuteten, dass man multikulturelle Diversität zu akzeptieren habe. Wer dies nicht tue, stelle den Frieden in Europa in Frage. Seiner Auffassung nach werden »monokulturelle Staaten verschwinden«.

    Die Masseneinwanderung von moslemischen Männern nach Europa sei ein Mittel zu diesem Zweck. Kein Land solle der unvermeidlichen Vermischung entgehen, vielmehr sollen die Zuwanderer veranlasst werden, auch »die entferntesten Plätze des Planeten zu erreichen, um sicherzustellen, dass nirgends mehr homogene Gesellschaften bestehen bleiben.«

    http://www.freiewelt.net/nachricht/monokulturelle-staaten-ausradieren-10066760/

    Selbst für PI sind meine Gedanken zu radikal um zu schreiben was ich dazu denke…

  50. #39 Jens Eits (11. Mai 2016 08:20)

    OT

    Warum zur Hölle wollen diese primitiven Analphabeten ihre Sex-Opfer immer erst küssen bevor sie mit dem grabschen loslegen ???

    Weil die allen ernstes glauben, daß eine Frau, die nicht wie ein Pinguin im Müllsack daher kommt, es so haben möchte.

    Die halten sich selbst für unwiderstehlich. Jede Frau wird schwach, wenn sie, die edlen Wilden kommen.

    Und Frauen, die es wollen, die auf der Suche nach Sex sind, verhüllen eben ihr Haar nicht und zeigen eventuell sogar noch mehr Haut.

    So einfach ist die Logik dahinter.

  51. #50 der feurige Pfeil der Rache
    Die kleinen Jungs & Mädels ? Drogenhandel & damit viel € ? Gehirnwäsche? Wir werden es bald erfahren….

  52. DIE VERKLEINERUNG DER BUNDESWEHR MUSS AUF DIE TAGESORDNUNG:https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/von-der-leyen-fordert-mehr-soldaten-fuer-die-bundeswehr/#comments
    SOFORTIGE VERRINGERUNG DER TRUPPENSTÄRKE AUF 1 MILLION SOLDATEN UNNER WAFFEN UND ZUSÄTZLICH NOCHMAL 1 MILLION RESERVISTEN INKLUSIVE AUSRÜSTUNG IM STAHLSCHRANK IM EIGENEN KELLER!
    UMSETZUNG SOFORT ABER DALLI-DALLI!
    H.R
    NUR SO KÖNNEN WIR DEM EINGESICKERTEN FEIND ETWAS ENTGEGENSETZEN. DIE WEHRÜBERWACHUNG BIS ZUM 60. LEBENSJAHR IST NOCH IN KRAFT, ALSO PACKEN WIR’S AN! RUFEN WIR DEN VERTEIDIGUNGSFALL AUS, DER FEIND IST LÄNGST HINTER DEN EIGENEN LINIEN – IN UNBEKANNTER ZAHL. DIE SPRECHER DER BUNDESPOLIZEI HABEN IM OKTOBER 2015 EINGERÄUMT, DASS NUR ETWA JEDER ZWEITE „FLÜCHTLING“ BEI DER EINREISE ERFASST WURDE. BEI BESTÄTIGTER ZAHL VON 1.1 MILLIONEN REGISTRIERTEN „FLÜCHTLINGEN“ MACHT DAS NOCHMAL SOVIELE UNREGISTRIERTE FEINDLICHE KÄMPFER. ÄKTSCHEN-JETZT! RAN AN DEN FEIND!

  53. #56 Lichterkette (11. Mai 2016 08:57)

    Nach der Messerattacke von Grafing wurde schnell ein islamistischer Hintergrund vermutet. Der Zentralrat der Muslime in Deutschland ist darüber besorgt. Der Islam werde unter Generalverdacht gestellt, kritisiert der Vorsitzende Aiman Mazyek.

    DAS ist auch das einzig richtige. Generalverdacht gegen den Islam und auch gegen jeden Moslem. Wer einen Kindervergewaltiger und Mörder anbetet muss unter Generalverdacht gestellt werden.
    Wenn das geschafft ist, müssen alle Generalverdächtigten ausgeschafft werden.

  54. #61 Bunte Republik Dissident (11. Mai 2016 09:02)
    halb –OT–

    hier sagt einer ganz deutlich wieso es den ganzen Dreck von Islam hier gibt:

    Frans Timmermans, Erster Vizepräsident der EU-Kommission und EU-Kommissar für »Bessere Rechtssetzung, interinstitutionelle Beziehungen, Rechtsstaatlichkeit und Grundrechtscharta«:

    Solche Spezialdemokraten ohne jegliche Ahnung von Geschichte und Kultur sind der Sargnagel für eine Partei, deren Vorsitzender in Deutschland soeben dorthin befördert wird, wo dieses Pack hingehört.

  55. #51 sheik yermami (11. Mai 2016 08:48)

    Wer sich gegen den Islamischen terror wehrt ist ein Feind des Islams. Was ist daran nicht zu verstehen?

    Kurz und knapp auf den Punkt.

  56. OT

    Ich komme gerade vom Einkaufen.
    Es war wie früher; keine Bereicherung!

    Ich kann nur jedem raten, früh morgens zum Einkauf zu gehen, da schlafen die Invasoren noch.

    In den städtischen Anlagen waren nur Deutsche (von der Stadt Beschäftigte) dabei, das Unkraut zu rupfen.

  57. Das ist nichts neues. Muslime zeigen sich leider allzuoft Beleidigt, Empört, Diskriminiert, zur Gewalt provoziert etc.

    Begriffe wie Eigenverantwortung, Kritikfähigkeit, Eigendiskriminierung oder Selbstausgrenzung fehlen.

    Berechtigte Islamkritik wird zu Islamophobie, Islamhass, Muslimenfeindlichkeit oder Rassismus erklärt.

    Also das Rundum-Paket um den Islam und Muslime gegen jegliche Kritik zu immunieren, vor Verantwortungsübernahme zu schützen und gleichzeitig Forderungen durchzusetzen.

    Und genau deshalb gehört der Islam nicht zu Deutschland.

    Heute Abend bei Maischberger:
    Mann, Muslim, Macho: Was hat das mit dem Islam zu tun?

    Sendung: http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/maischberger/sendung/mann-muslim-macho-was-hat-das-mit-dem-islam-zu-tun-100.html

    Mit Alice Schwarzer,Simone Peter (GRÜNE), Murat Kayman (DITIB), Samuel Schirmbeck,Dominic Musa Schmitz.

    Simone Peter glänzt mit der Aussage:
    „Sexuelle Übergriffe auf Frauen in Deutschland sind immer noch trauriger Alltag, und die meisten Täter sind Verwandte oder Partner deutscher Herkunft.“

    Tja, der Deutschenhass und Rassismus gegen Nicht-Muslime soll die trauirgen Tatsachen im Islam übertünchen. Zu spät Frau Peter, mit ihrem unglaubwürdigem Statement machen Sie sich nur lächerlich.

    Sexuelle Belästigungen von Muslimen gegenüber Frauen haben nichts mit dem Islam zu tun mient natürlich DITIB Taqqia Moslem Murat Kayman.

    Also nichts neues , nur abgedroschenes „das hat nichts mit dem Islam zu tun“ Gejammere.

    Erst gestern hatte der Moslem Rafik Youssef in Grafing bei München mit einem Messer einen Menschen getötet und drei schwerverletzt. Hierbei hat er Allahu Akbar und ihr Ungläubigen müsst sterben gerufen, wie Zeugen erklärten.

    Weil dies natürlich nichts mit dem Islam zu tun haben darf, wurde aus dem Moslem mit Migrationshintergrund Rafik Youssef politisch korrekt der geistig verwirrte H4-Empfänger biodeutsche Paul H.

    Da dieses Konstrukt binnen kürzester Zeit erzeugt und veröffentlicht wurde ist schon sehr verdächtig, wenn man im Vergleich die unfassbar lange Vertuschungsaktion zu den Kölner Silvesterereignissen oder den NSU-Skandal heranzieht.

    Peter Boehringer aus München erläutert hierzu:

    „Mord in Grafing: Medienspin par excellence

    Aus gegebenem Anlass noch ein Update zu Grafing bei München (Mord und mehrere Schwerverletzte nach Messerstichen durch einen Allahu Akbar Rufer): Es kann offenbar wieder mal nicht sein, was nicht sein darf. Wir erleben gerade eine extreme und evidentermaßen KOMPLETT koordinierte Volte der versammelten Mainstreampresse, die nach einer kurzen Schockstarre mit einigen durchgesickerten Wahrheiten und nach einer dann sofort eingelegten Nachrichtensperre (die wohl wie schon so oft ein Nachrichtendiktat von Oben war) inzwischen ganz anders als heute Vormittag – und unisono und zumeist WORTGLEICH-gleichgeschaltet berichtet: in unsäglich voreiliger, wenn nicht gar Ermittlungen behindernden Manier. Fassen wir das stichwortartig zusammen:

    1. Dass es inzwischen einen TOTEN und mehrere SCHWERverletze gibt (anfangs war nur von Verletzten und Leichtverletzten die Rede): kein großes Thema mehr im Medieneinerlei.
    2. Die Zeugen der „Allahu Akbar“ – Rufe: unglaubwürdig bzw. „widersprüchlich“ bzw. werden inzwischen totgeschwiegen.
    3. Inzwischen ist der Täter „wirr“ (identische Wortwahl von SPIEGEL bis BR-online – eindeutig von oben gesetzt): Klassische Ausflucht wenn sonst kein Argument mehr einen Ausweg vor politisch inkorrekten Wahrheiten bietet.
    4. Inzwischen ist der Täter “Einzeltäter“: Woher weiß man das? Beim NSU-Prozess versucht man dieser Frage („Uwe & Uwe & noch wer??“) akribischst seit 4 Jahren nachzugehen!
    5. Inzwischen hat der Täter “keinen islamistischen Hintergrund“: Woher weiß man das? Beim NSU-Prozess versucht man der Motivfrage akribisch seit 4 Jahren nachzugehen – und hier wird die Akte nach ein paar Stunden geschlossen!?!
    6. Inzwischen ist die “Aufklärung schwierig“: Ach ne – und das ist ein Grund, sie öffentlich einzustellen – gleichzeitig beendeten die Newsoutlets alle superhastig ihre liveticker – wiederum extreme Diskrepanz zum NSU-Vorgehen…
    7. Die Schuldfähigkeit ist „unwahrscheinlich“ – gut dass man das bereits weiß – in vollem Gegensatz zu Prozessen mit „rechten“ Verdächtigen.
    8. Der Täter war offenbar „nur zufällig“ in Grafing: Mag ja sein – ganz sicher weiß es aber jetzt noch niemand – was die Medien nicht davon abhält, es zu schreiben, um den „Unfallcharakter“ und den „unseligen Einzelfall“ zu „belegen“.
    9. Der Täter hat „keinen politischen Hintergrund“: Gut dass man das bereits sicher weiß – in vollem Gegensatz zu allen üblichen Ermittlungsansätzen.
    10. Die „spärlichen Aussagen des Täters passen nicht zusammen“. Warum sollten sie? Koransuren passen auch nicht logisch zusammen (da nach ihrer LÄNGE geordnet und ohnehin psychologisch-militärisch-transzendental-krank…). Trotzdem sind sie kausal problematisch bei unendlich vielen Straftaten.
    11. Es gibt nach Eigenaussagen (!) des Täters wenig überraschende Hinweise auf seine Konversion zum Islam (das sind dann fast immer die Gläubigsten und Koran-treuesten). Diese Info muss man aber –obwohl offizielle Polizeiaussage– tief in den Foren suchen – der Hinweis kommt nicht in SPIEGEL & Co. Immerhin aber wird im AUSLAND dieser uU entscheidende Hinweis der bayerischen Polizei zitiert (Independent / UK): „The Bavarian criminal investigation office said police were investigating whether the suspect was a Muslim convert following comments made in an interview, during which he admitted the attack.“!
    Oder Israel National News: “Some media outlets have claimed the man is an asylum-seeker of Middle Eastern origin, while others have stated that he is a German-born convert to Islam”.
    12. Von „Mord“ wird inzwischen kaum noch gesprochen. Man umschreibt „Täter stach ein – ein Mann starb“.

    => Doch was soll es? Wir sollen ja keine Klischees bedienen… Wenn die Obrigkeit uns Untertanen also sagt, dass alles so war, alles seine Richtigkeit hat und es nichts zu sehen oder gar nachzudenken gibt, dann wird es schon seine Richtigkeit haben. Aber es ist schon irgendwie komisch, dass es statistisch so unglaublich selten Buddhisten, Hinduisten, Christen, Aleviten, Yesiden, Atheisten, Juden und all die anderen 6 Mrd Menschen ohne Koran-Lektüre sind, die 10cm lange Messer zu Bahnhöfen mitnehmen. Um dann in „psychischer Umnachtung“ und unter sofortiger Nachrichtensperre bzw. nach inzwischen massivem und glasklar politisch korrekt koordiniertem Nachrichten-Spinning von Oben zustechen zu können.
    Nun denn – spin-doctoring ist eine hohe Kunst. There´s no business like spin business. Wer die Medien beherrscht, kann nach Belieben verwirren – und gewinnt. Deutschland leider nicht.

    => Und nein, niemand sagt, dass ALLE Moslems affin sind, die etwa 60 entscheidenden Mord- und Verfolgungsaufrufe im Koran wörtlich zu nehmen und so etwas zu tun. Doch auch statistisch überwältigende Wahrheiten deuten auf Kausalitäten, auf die ein wehrhafter Staat endlich mal reagieren muss (und zwar ZIELGENAU – also eben NICHT durch die Polizeistaatsmaßnahmen gegen Autochthone – Konten- und Kommunikationsüberwachung, Rasterfahnung, „Terror-Bargeld“-Verboten usw.)! Dies gilt, obwohl natürlich die Kausalitäten nicht in allen Fällen gegeben sind. Doch bei den islamisch-sunnitischen Gläubigen ist die üble Saat viel zu oft gelegt. Schon in der Koranschule bzw im Koran-Kindergarten. http://www.oe24.at/…/Kinder-spielen-Enthauptung-i…/234566829 . Säkulare Moslems gehören zu Deutschland. Der Islam nicht.“

    Quelle:https://www.facebook.com/peter.boringer.7?fref=nf

    Aber die Lügen- und Täuschungspresse arbeitet nach dem Motto. Ist der Ruf erst ruiniert lügt es sich ganz ungeniert.

    Erst wird Jäger in NRW fallen, dann auch andere die diese Vertuschungen und Falschdarstellungen den Bürgern unterjubeln wollen. Kein Mnesch glaubt diesen Lügnern noch.

  58. #61 Bunte Republik Dissident (11. Mai 2016 09:02)
    halb –OT–

    Franciscus Cornelis Gerardus Maria („Frans“) Timmermans, erster Stellvertreter – von sieben!- des Suffkopps Juncker, dieser Frans, dessen einzige Qualifikation im Studium französischer Literatur und einem hirnlosen Sozentum besteht (daher auch sein Geschwafel vom „sozialen Konstrukt“), hat sich lediglich falsch ausgedrückt:

    Frans Timmermans ist lediglich ein soziales Konstrukt und jeder, der etwas anderes behaupte, ist engstirnig. Die EU ist immer schon von einem Haufen Irrer gesteuert und europäische Werte bedeuteten, daß die Bürger auslöffeln müssen, was totalitäre Funktionäre ihnen einbrocken. Wer das nicht tut, stellt den Frieden in Europa in Frage.

  59. Aufpassen , nicht das die so beleidigt sind und sich gerade deshalb völlig „gerechtfertigt“ in die Luft sprengen ! Weil wir wissen , der Islam ist tolerant und jeder der was anderes sagt hat den Tod verdient !

    Kleiner Tipp für die nächste Übung. Als Attentäter einen Zeugen Jehovas. Die stehen immer so verdächtig an den Ecken rum , beobachten alles und was die wirklich in ihrer Tasche haben oder mit den Wachturmexemplaren abdecken könnten weiss sowieso niemand wirklich !

  60. Beim nächsten mal am besten „Heil Hitler!“ rufen. Das harmoniert viel besser. Da freut sich dann sogar der Gutmensch!

  61. Es ist wieder bezeichnend, das Muslime sich beleidigt oder „STIGMATISIERT“ fühlen, wenn im Namen einer Terrorübung, die ausschließlich aufgrund islamischen Terrors abgehalten wird, religiöse Rufe genau dieser Terroristen gerufen werden.

    Rexlexartig wenden sich die Muslime gegen die realistische darstellung statt in diesem Zusammenhang die Chance zu nutzen, ALLE möglichen Terroristen als Mißbraucher und Gotteslästerer dieser Rufe und dieses Glaubens zu beschimpfen und als Nichtislamisch zu kennzeichnen!

    Das aber wird nicht getan und das ist so sehr bezeichnend für die wahren gedanken und Terroristen!

    Maas hätte solche Beschwerden längst als Hetze und Hate-Speech verboten und gelöscht, wären es Sachsen gewesen, die sich gegen die pauschale Diffamierung ihres Volkes von jedem dahergelaufenen linkskommunistischen Windelbübchen als ostdeutsches Rassistenpack und rechtsradikale Nazis beschimpfen lassen dürfen!!!!!!!

  62. #45 hydrochlorid (11. Mai 2016 08:28)

    antwort – danke.
    habe bei pi vor tagen gelesen- 24 prozent der in baden-württemberg stationierten soldaten seien mohammedaner.

  63. …auch ohne religiöse Aussagen, die Muslime aufbrächten…

    Komisch, daß alle entrüsteten Muslime immer wissen, „welcher“ Islam bei Alluh Akbar angesprochen wird, wo es doch „DEN“ Islam gar nicht gibt (nicht geben darf).

    Dasselbe bei Mohammed Karikaturen: Ein konzertierter Aufschrei aller Muslime. Warum?

    Weil genau DER Islam gemeint ist. Also gibt es DEN Islam.

  64. Von mir aus soll der Attentäter-Darsteller beim nächsten Mal eben „Jehova, Jehova!“ brüllen und beim übernächsten Mal, in Gottes Namen, „Ave Maria!“.

    Schließlich kann der Terror von überall her kommen (man denke nur an die Kreuzzüge im Mittelalter, aber auch an die brutalen Übergriffe in Form von freundlichem Verteilen der Info-Broschüre WACHTTURM an Haustüren!), und man muss auf alles vorbereitet sein!

  65. Vor mehreren Tagen hat die Polizei in Brachbach in RLP einen randalierenden Mann erschossen.

    Die Polizei hat sofort eine Nachrichtensprerre verhängt (oder wie die Briten sagen „news blackout“;-) – danke an Babieca).

    Der Mann hat mit zwei Messern randaliert, ein Polizist hat den Mann in Nothilfe erschossen.

    Jetzt ist anscheinend schon halb Gras drüber gewachsen.

    Weiß da jemand was drüber?

    Meiner Ansicht nach klingt das oberfaul.

  66. Man kann nur noch kotzen.

    Die westliche Gesellschaft hat wirklich keine Probleme. Da muß man den Islam im eigenen Land züchten, damit die Polizei mal etwas zum Trainieren hat.

    Übrigens:
    Zu Zeiten des Nationalsozialismus wurden auch solche Zivilverteidigungs-Übungen abgehalten, Unschädlichmachen von Brandbomben usw. Diese Fertigkeiten wurden dann auch tatsächlich gebraucht.

  67. Und die Musels haben Recht. Schließlich haben die doch die Patentrechte auf den Ruf „Allahu Akbar“ mit anschließender Sprengung oder Metzelei. Außerdem ist es absolut unglaubwürdig, wenn so etwas von einem ungläubigen nachgemacht wird.

  68. „Bürgermeister Tony Lloyd hündelte … “

    Nette Wortschöpfung. Was sagt das Netz?

    HUNDELN, hündeln, verb. in mehrfacher bedeutung.

    1) wie ein hund riechen; schweizerisch.

    2) sich wie ein hund betragen, namentlich kriechend, schmeichlerisch: ein hündelnder schmarotzer; schweizerisch in anderm sinne: er hündelet recht mit seiner frau, beträgt sich gegen sie auf die niederträchtigste art. STALDER a. a. o., wo auch das subst. hündel, mensch ohne gefühl und scham, ebenso abgehärtet gegen die leiden anderer, als im höchsten grade sinnlich und wollüstig
    http://woerterbuchnetz.de/DWB/?sigle=DWB&mode=Gliederung&hitlist=&patternlist=&lemid=GH13253

    Paßt rundum, zu beiden Seiten, hehe.

  69. #75 Duembfe Baroeln (11. Mai 2016 09:35)

    Von mir aus soll der Attentäter-Darsteller beim nächsten Mal eben „Jehova, Jehova!“ brüllen und beim übernächsten Mal, in Gottes Namen, „Ave Maria!“.

    Jetzt stellen wir uns mal ernsthaft eine groß angelegte Terrorübung vor.
    Laiendarsteller wuseln im Bahnhof herum, wie das Menschen im Bahnhof so tun.

    Plötzlich stürmt durch den Haupteingang ein schwarz Vermummter herein – nein, halt, besser, ein Mann im langen weißen Gewand.

    Ein Polenböller explodiert (terroristisch, sehr authentisch, man frage die GSG9).

    Der barfüßige mit wallendem Haar schreit in die Bahnhofshalle, daß es nur so schallt:“Ave Maria !“

    Also spätestens jetzt können wir die Übung abbrechen.

    Da sollten wir lieber üben: Schnittverletzungen auf dem Mars verarzten. Ist realistischer.

  70. In Zukunft gibt es Allahu Akbar Rufe nur noch von „geistig Verwirrten“.

    Was ist denn mit den „einsamen Wölfen“? Will man die schon mal vorsichtshalber schnell vergessen?

  71. #58 Waldorf und Statler (11. Mai 2016 09:00)

    Ja, ein guter Tag für Chemnitz!!
    Eine Schlacht ist gewonnen, aber noch lange nicht der Krieg.
    Der nächste Angriff der islamischen Horden ist ja bereits in Vorbereitung.
    Strategisch gesehen sind wir leider auf permanentem Rückzug, wobei unser Widerstand im Osten noch groß ist!

  72. @ #41 My comment is awaiting moderation (11. Mai 2016 08:21)

    …weil eben die ‚unreinen Ungläubigen‘ Islamisches nicht zitieren dürfen!

    Im sooo toleranten „goldenen“ Al-Andalus war es den ‚unreinen Ungläubigen‘ verboten, etwas aus dem Koran zu zitieren.

    Vor paar Jahren forderten Moslems, daß die ‚unreinen Ungläubigen‘ Handschuhe anziehen müßten, bervor sie einen Koran berühren wollten; es bezog sich m.E. auf Lehrer u. Bibliothekare.

    ‚Ungläubige = unreine Besucher‘ im Muslimbruderschaftsmoscheeschuppen(IZG) in GT, sind willkommen, dürfen aber keinen Koran anfassen.

    Überall in Koran u. Hadithen protzen die Muslime ganz unverhohlen mit der Perversität u. Mordlust Mohammeds. Wehe ein „unreiner Ungläubiger“ zitiert etwas davon. Das wird von Moslems sofort als Islamhaß oder Lüge bezeichnet u. als Angriff gewertet.

    Im Koran steht x-mal, Juden, Christen u. Heiden würden lügen(z.B. Koran 9;30), hätten Thora u. Bibel verfälscht(z.B. Koran 5;15 O ihr Schriftbesitzer! Zu euch ist Unser Gesandter gekommen, um euch viel von dem, was ihr verborgen gehalten habt, zu erläutern, und vieles wird er übergehen. Zu euch ist von Allah ein Licht und ein klares Buch gekommen.) u. zu diesem Zwecke den Beweis, also den Koran versteckt, bis ihn Allah seinem Liebling Mohammed offenbart u. den Menschen wieder(!) gegeben habe, wobei die ‚unreinen Ungläubigen‘ gar keine Menschen seien, sondern ’schlimmer als Vieh'(Koran 8;55), seien Lügner (Koran 9;30) u. daher getötet werden müßten.

    ++++++++++++++++++++

    Koran 5;16 Mit diesem Buch (dem Koran) leitet Allah diejenigen auf die Wege des Heils, die sich um Sein Wohlgefallen bemühen.

    5;17 Dem Unglauben haben sich diejenigen verschrieben, die behaupten, Allah sei Jesus Christus, Marias Sohn. Sprich: „Wer könnte gegen Allah etwas unternehmen, wenn Er beschlossen hätte, Jesus Christus, Marias Sohn, seine Mutter und die gesamten Erdenbewohner zu vernichten?“
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure5.html

  73. Absolut saubere Anti-Terror-Übung der Polizei. Allen Muslimen, welche sich über die Verbindung zur „Religion des Friedens“ erregen, möchte ich ans Herz legen die Terrorentwicklung in Europa zu betrachten. Während früher die IRA oder die RAF ihren polit. Forderungen mittels Exploxivstoffen Nachdruck verliehen sind es heute ausschließlich Muslime die solche Handlungen begehen. Natürlich muss die Polizei sich auf diese veränderte Gefahrenlage einstellen. Dies ist kein polit. Instrumentarium sondern einfach nahe an der Realität!

    dsFw
    Wie wäre es alle radikalen Muslime

  74. Das Elend einer multikulturellen und – ethnischen Gesellschaft: Aus Paritätsgründen müssen jetzt auch noch entsprechende Übungen gemacht werden mit Christen (RK, ev., orthodox), Buddhisten, Hinduisten, Animisten, Scientologen; mit den entsprechenden „Leihendarstellern“. Auf Seiten der Christen hat der legendäre Leihbischof Klamm (WimS) schon seine Bereitschaft zur Teilnahme signalisiert.

  75. #80 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (11. Mai 2016 09:46)

    [ … ]Plötzlich stürmt durch den Haupteingang ein schwarz Vermummter herein – nein, halt, besser, ein Mann im langen weißen Gewand.

    Ein Polenböller explodiert (terroristisch, sehr authentisch, man frage die GSG9).

    Der barfüßige mit wallendem Haar schreit in die Bahnhofshalle, daß es nur so schallt:“Ave Maria !“

    Also spätestens jetzt können wir die Übung abbrechen.

    Das würde ich so nicht sagen: Wie ja zuvor mit der Übungsleitung besprochen auf dem Boden liegen und sich die Bäuche halten würden sich die Zivilisten-Darsteller allemal!

    Und wahrscheinlich nicht nur die.

  76. …aus Europa zu schmeissen? Dann brauchen wir solche Übungen nicht mehr. Unsere Polizei würde es freuen.

    dsFw

  77. #69 Marie-Belen (11. Mai 2016 09:20)

    OT

    Ich komme gerade vom Einkaufen.
    Es war wie früher; keine Bereicherung!

    Ich kann nur jedem raten, früh morgens zum Einkauf zu gehen, da schlafen die Invasoren noch.

    In den städtischen Anlagen waren nur Deutsche (von der Stadt Beschäftigte) dabei, das Unkraut zu rupfen.
    ————————————
    Das betrifft nicht nur das Einkaufen am Morgen …. Auch wenn ich um 6 zur Arbeit mit Bus und Bahn von Potsdam nach Berlin fahre, ist es noch erträglich. So gut wie keine Neeger, Kopftuchweiber und GanzkörperBurkaTrägerinnen und anderweitige Smartphone Flüchtlinge unterwegs.

    Zum Feierabend 16.30 Uhr dagegen total das Gegenteil .. was sich da allein in den Stadtteilen Lankwitz, Lichterfelde und angrenzend Teltow Stahnsdorf rum treibt, ist einfach unglaublich. In Teltow ist ein Riesen Illegalen Heim direkt neben Feuerwehr / Polizei … in diese Umfeld bevölkert das IllegalenGesindel die Straßen … und haben alle neue Fahrräder

  78. Bei der britischen Boulevardzeitung „Daily Mirror“ gibt es übrigens Erwägungen, sich in „Daily Terror“ umzubenennen.

    Das Blatt gilt als der Labour-Partei treu und hat eine starke antideutsche Haltung
    https://de.wikipedia.org/wiki/Daily_Mirror

    „Heil Hitler“ rufende Nazi-Terroristen wären auch noch eine Option.

  79. Die haben allen Grund, sich zu beschweren: die sollten sich lieber mal fragen, ob es auch buddhistische Selbstmordanschläge gibt?!
    Nach den islamischen Terroranschlägen von London hätte der Islam dort verboten gehört. Mit all dem sprengfreudigen Zipp und Zapp, der ihn so liebenswert macht.
    Nun beschweren sie sich sogar, wenn die Kuffar es wagen, ihr Leben zu schützen, statt im Namen Knallahs zu sterben. Was machen die denn, wenn se Feuerwehrleute und Sanitäter mit Steinen bewerfen? Kann man darin nicht auch eine Übung sehen?

  80. #79 Dietmar Gaedicke (11. Mai 2016 09:28)

    Sorry, hat ja schon einer gesagt, das mit „Heil Hitler“. Man sollte doch immer erst die Kommentare lesen, bevor man losbrettert.

    „Allein, man tut’s nicht immer.“
    Shakespeare, Hamlet

  81. @Nr17, Eurabier
    „Laut BKA ist es dem IS gelungen, mehr potenzielle Terroristen mit dem Flüchtlingsstrom nach Deutschland zu schmuggeln. CDU-Experte Bosbach warnt, die Identität vieler Flüchtlinge sei weiter ungeklärt.“
    Merkel ist SCHULD!
    Diese Frau ist stets von einer Armada von Beratern umgeben, bekommt von verbeamteten!!! Redenschreibern jede Gastrede für das Jubiläum eines Kaninchenzuchtvereins vorgeschrieben und will nicht bemerkt haben, dass Terroristen ins Land strömen, wenn man der unkontrollierten Masseneinwanderung Tür und Tor öffnet? Sehr glaubwürdig. Und dann sagt sie einfach: mir egal! Und damit kommt sie durch!!! Zum Verrücktwerden!

  82. Genau, bei ÜBUNGEN wird von den Moslemverbänden massiv PROTESTIERT, bei ECHTEN ANSCHLÄGEN hält sich die „BETROFFENHEIT“ in GRENZEN, da wird das Maul gehalten, um nicht aus versehen zu GRINSEN und zu APPLAUDIEREN.

    WEN WUNDERT DAS NICHT MEHR?

    DEN EUROPÄISCHEN BÜRGER.

  83. IN DEUTSCHLAND NICHT MÖGLICH

    Nur mal angenommen, die deutschen Sicherheitsbehörden würden ein solch realistisches Szenario durchspielen, dann würden die Terroristen von deuschen Laienmimen dargestellt werden, da es die politische Korrektheit verbietet, Muslime und deren Religion zu diffamieren.
    Außerdem ist der deutsche Hans und der Michel immer der üblere Terrorist, wie die Vergangenheit mehr als deutlich belegt.

    Eine prophylaktische Maßnahme gegen den islamischen Terror findet in Deutschland auch
    deshalb nicht statt, weil kein Mensch illegal und jeder dahergelaufene Wildfremde ein willkommener Refjutschi ist.
    Jedweder Anschlag auf deutschem Boden, sollte er doch stattfinden, kann niemals einen islamischen Hintergrund haben, da es dem unerschütterlichen Glauben an die Friedfertigkeit des Islam widersprechen würde.
    Es wird sich bei diesen Tätern also immer um verwirrte, psychisch labile und womöglich unter dem Einfluß von Drogen stehenden Einzeltätern handeln.

  84. zutiefst verachtete Moslemgemeinde, wenn einer der nächsten 10 Anschläge mit den Worten „Deus Vult“ oder „gelobt sei Jesus Christus“ begleitet wird werde ich mich persönlich dafür stark machen, dass die nächste Terrorübung auch mit diesen Worten untermauert wird

  85. Auch hierbei gilt die alte „Weisheit“, die wollen nur die Scheiße „besser“ verwalten (in diesem Fall die Meuchelfachkräfte 10 Sekunden schneller erlegt bekommen), anstatt sie aus dem Land zu kegeln, millionenfach und damit das Trainingsszenario insgesamt obsolet zu machen.

    Trainiert gehört daher die Ausführung der Massendeportation der Fachkräfte.

  86. Heute,

    Alex Jones in causa: ‚England: Moslems empört über Polizeitraining‘

    https://www.youtube.com/watch?v=_y-QX7GtspQ

    ‚What Else Would A Terrorist(Q8:12, 60) Yell?‘

    … außer dem HAIL Saltute ‚Allah u akbar (Allah ist größer)‘ to mafia godfather
    Q8:17, 9:14 Allah:

    ‚It is not ye who slew them; it was Allah … He might TEST the Believers by a gracious trial from Himself‘

  87. #40 Jens Eits (11. Mai 2016 08:20)

    Warum zur Hölle wollen diese primitiven Analphabeten ihre Sex-Opfer immer erst küssen bevor sie mit dem grabschen loslegen ???

    Weil das in den Pornos, die sie ständig auf ihren Smartphones begaffen, auch immer so ist. Sie versuchen halt nur, sich kultursensibel zu verhalten.

  88. #14 Tischlein_bueck_dich (11. Mai 2016 07:45)
    Die Beschwerden halte ich für gerechtfertigt. Die Übung sollte wiederholt werden und gerechtigkeitshalber sollte der Terrorist dann „Jesus liebt Dich“ schreien.

    GEHT LEIDER AUCH NICHT, DENN DANN WERFEN UNS DIE MOSLEMS „RASSISMUS“ VOR, SCHLIEßLICH IST DAS JA IHRE „KULTURELLE BEREICHERUNG“, DIE SIE MIT NACH EUROPA GEBRACHT HABEN UND UNTER UNS UNGLÄUBIGEN „VERBTEITEN“ WOLLEN. NA GUT, EIN THEMA HÄTTEN SIE SCHON NOCH ZU BIETEN, DIE SHARIA, ABER DAS WAR ES DANN SCHON.
    ALSO ZUSAMMENGEFASST IST ES NUR EINE ZWEI THEMEN RELIGION, TÖTET DIE UNGLÄUBIGEN, WO IMMER IHR SIE FINDET, UND UNTERWERFT SIE DEM SHARIA-ISLAM.

    DAS FINDET DER „UNGLÄUBIGE“ JETZT AUCH NICHT SO SCHÖN, ABER WAS WILL ER JETZT MACHEN, UM NICHT ALS „RASSIST“ ZU GELTEN?

    ICH HÄTTE DA EINE IDEE, SOLCHE „HEILIGEN“ ERST GAR NICHT IN DAS LAND ZU LASSEN, SOMIT WÄRE DER RASSISMUS VORWURF AUS DER WELT, UND“MENSCHENVERACHTENDE ÜBUNGEN“, SOWIE TAUSENDE TOTE, DURCH GEHIRNAMPUTIERTE MUSELGANGSTER GÄBE ES AUCH NICHT.
    OH GOTT, WAS WÄRE DAS FÜR EINE FRIEDLICHE WELT.

  89. Deutsche Moslems sind ganz anders als britische, sonst wären die jetzt nicht beleidigt.

    „Allahu Akbar“ schreien hier nämlich die amoklaufenden Deutschen ohne Migrationshintergrund, wenn sie Fußwanzen zu haben glauben.

  90. Ich versteh die Aufregung der Moslemverbände überhaupt nicht. Der Terrorismus hat doch nix mit nix zu tun. Also was geht es die dann überhaupt an???!!!
    Und wenn der Dummy-Terrorist eben Alah Akbar ruft, beweist das was?
    Nur dass die englische Polizei sich am deutschen Terroristentum des Paul H. orientiert. Der hat das schließlich auch gerufen. Was geht es also die Verbände an, wenn von der Polizei ein deutscher psychisch Verwirrter als Terrorist angenommen wird?
    (/irony off)

  91. Wie kann man es nur zulassen,dass diese Irren so viel zu sagen haben?

    Die spinnen,die Briten!!

  92. Was ist nur aus dem Land von Richard Löwenherz geworden?

    Während die Ansiedlung der Mohammedaner im deutschen Rumpfstaat eine Folge der VS-amerikanischen Fremdherrschaft und deren Kolonisierungspolitik ist, weshalb man nicht übel Lust hätte, sich als Indianer zu verkleiden, den Namen Verrücktes Pferd, Sitzender Büffel oder Geronimo anzunehmen und dann zu den Negern zu sagen: „Bleichgesicht sprechen mit gespaltener Zunge“. So fragt es sich durchaus, wie es die Engländer fertiggebracht haben, daß ihnen die Mohammedaner derart auf der Nase herumtanzen. Immerhin wurden sie meines Wissens nicht umerzogen – wie dies die nordamerikanischen Wilden seit nunmehr 70 Jahren mit uns Deutschen versuchen – und sollten daher ihren großen König Richard Löwenherz noch kennen. Stattdessen muß man lesen, daß in der mittleren englischen Stadt Rotherham von mohammedanischen Kolonisten sage und schreibe 1400 englische Mädchen geschändet worden sind und dies unter den Augen der Polizei, die zum Teil sogar die Eltern anstelle der Peiniger verhaftet hat.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  93. In London wird es derartige „Veranstaltungen“ künftig nicht mehr geben. Der muslimische Bürgermeister wird das zu verhindern wissen. Wahrscheinlich veranstaltet er im Gegenzug Terrorübungen, bei der alle Protagonisten massakriert werden und nicht der arme muslimische Märthyrer.

  94. Mir sind in Europa nur Selbstmordanschläge bekannt, die von Moslems verübt wurden.
    Sollen sich die Islamlobbyisten doch aufregen.
    Die letzten Selbstmordanschläge sprechen für sich.

  95. Wie kann man es nur zulassen,dass diese Irren so viel zu sagen haben?
    Die spinnen,die Briten!!

    #115 Operation Walküre 2.0 (11. Mai 2016 12:18)

    Wieso, das ist doch bei uns keinen Deut besser, wie in Hunderten von PI-Artikeln und Links im Kommentarbereich immer wieder gezeigt. Zum Beispiel: die abgehängten Aktbilder in Berlin-Köpenick, siehe Akif-Video oben.

  96. Aber anstatt so oder so ähnlich Stellung zu beziehen, warf sich die britische Polizei vor den echauffierten Moslems und Gutmenschen in den Staub. In einer Stellungnahme erklärte die Polizei, man könne den Ärger nachvollziehen, es sei inakzeptabel, diese religiöse Phrase zu benutzen.
    ——————-

    Sollen sie sich im Staube wälzen.

    Sollte die Terrorübung etwa unter dem Motto Jesus lebt ablaufen?

    =======================
    #116 Volker Spielmann (11. Mai 2016 12:34)

    So fragt es sich durchaus, wie es die Engländer fertiggebracht haben, daß ihnen die Mohammedaner derart auf der Nase herumtanzen.
    ———————–

    Das perfide Albion hatte mit den schlimmsten Grausamkeiten ein Viertel der Welt unterjocht und ausgebeutet.
    Großartig, dass ihnen ihr Emmpeier durch den grenzenlosen Haß auf uns Deutsche entglitten ist.

    Jedes Volk verdient mein Mitleid, dieses nicht!

  97. Liebe Polizei,

    ihr solltet von deutschen Medien lernen: Er hat aloha akbar gerufen, war verwirrt und drogenabhängig, hat also nichts mit der Polizei zu tun.

  98. @oma anna

    Ach was! Eingedenk der schönen Panzerschlachten, die wir uns mit den Engländern im letzten Krieg geliefert haben: https://www.youtube.com/watch?v=XUkFnXztkWs Werde ich den Engländern Hilfstruppen schicken, sollten sie sich gegen die mohammedanische Kolonisation zu Wehr setzen und wir Deutschen uns vorher von den nordamerikanischen Wilden und ihren mohammedanischen Kolonisten befreien können…

Comments are closed.