Schwedische Journalisten sind begeistert. Nach dem industriellen Musik-Albtraum des European Song Contest, ESC, in Stockholm soll dieser politisch missbrauchte „Wettbewerb“ die Globalisierung voranbringen. Eurovision kann „Worldvision“ werden, jubeln sie, denn so können sie mit ihrem Valium-Journalismus den immer offensichtlicher werdenden Niedergang im Land und in Europa übertünchen. Derartige Pläne sollen die EBU und ESC-Veranstalter hegen. Die EBU ist das Netzwerk der European Broadcasting Union, ein Zusammenschluss von 73 Rundfunkanstalten in Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten. Dieses Netzwerk EBU hat schon am Freitag vor dem ESC-Spektakel angekündigt, alles zu tun, um einen Sieg des russischen Beitrags zu verhindern. Der britische „Mirror“ zitiert eine Quelle mit den Worten: „Die European Broadcasting Union weiß, wie unpopulär ein russischer Sieg wäre und dass sie alles tun wird, was möglich ist, um anderen favorisierten Ländern zum Sieg zu verhelfen.“

(Von Alster)

Zum ESC müssen wir noch nachtragen, dass der von unseren Zwangsgebühren bezahlte Wettbewerb eindeutig zum Vehikel des Kalten Krieges umfunktioniert wurde. Das ist keine Verschwörungstheorie, denn nicht nur die Tweets des bekannten Hardliners und Transatlantikers Carl Bildt machen das offenkundig. In einer aktuellen Stellungnahme forderte außerdem die Berliner Regierungsberaterin Susan Stewart, eine Osteuropa-Expertin der vom Kanzleramt finanzierten Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), den Ausschluss Russlands aus dem Europarat. „Das Vorgehen der russischen Regierung gegen die Krimtataren und das Verbot ihres Medschlis, einer politischen Organisation, machten es in Verbindung mit anderen Maßnahmen unmöglich, die russische Mitgliedschaft im Europarat weiterhin zu rechtfertigen“, heißt es in einer aktuellen Stellungnahme aus der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP). Die Forderung kommt zu einem Zeitpunkt, in dem die Krimtataren durch die offene Politisierung des Eurovision Song Contest (ESC) europaweit neue Aufmerksamkeit erhalten.

Die „Deutschen Wirtschafts Nachrichten“, DWN, veröffentlichten Tweets vom schwedischen Hardliner.

Bildt war schwedischer Premier und Außenminister und spielt hinter den Kulissen in der EU und der Nato eine wichtige Rolle. Er gilt vielen als Verbindungsmann zu den US-Neocons, die den Kalten Krieg in Europa gegen Russland vorantreiben.

Einer seiner vielen Tweets lautet:

„Globen arena explodes! Tension extremely high – and then Ukraine beats Russia. Slava Ukraina!“ (Die globale Arena explodiert! Spannung extrem hoch – und dann schlägt die Ukraine Russland. Slava Ukraina! Ruhm sei der Ukraine!)

Das Jamala-Jammerlied der Ukraine über die Deportation im Jahr 1944 erzählte nichts von der NS-Kollaboration, die der Deportation vorausging. Jeder zehnte der sunnitischen Krim-Tataren stand laut Historikern 1942 auf der Krim unter Waffen – an der Seite des NS-Reichs. Den von den Krimtataren unterstützten Deutschen fielen auf der Krim bis zur Befreiung der Halbinsel vom NS-Terror mehr als 200.000 sowjetische Soldaten und Partisanen, 20.500 Militär- und 8.000 Zivilgefangene, 38.000 Juden sowie Tausende Roma zum Opfer.

Inzwischen bemüht sich der türkische Osmane Recep Erdogan, die Krim ins anvisierte Groß-Osmanien zurückzuholen. Mit türkischer Hilfe führt eine Guerilla-Truppe Sabotage-Aktionen auf der Halbinsel durch. Lenur Islymanow, der selbsternannte Führer der militanten Krim-Tataren berichtet, dass sie bereits finanzielle Unterstützung von türkischer Seite erhalten haben und sie bald in die ukrainischen Kräfte eingeglieder werden. Es sind bereits die faschistischen Grauen Wölfe aus der Türkei auf der Halbinsel gesichtet worden.

In Israel haben begabte Sänger in der Comedy Show „Eretz Neheeret“ den ESC auf die Schippe genommen. Vielleicht können sie ja bei der zukünftigen Worldvision-Veranstaltung teilnehmen. Ein Ohren- und Augenschmaus.

ABBU represents „Boomzi Boom Boomzi Bam“:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

134 KOMMENTARE

  1. Was Berlin für Asylsuchende zahlt
    Kosten für Flüchtlinge steigen auf 900 Millionen Euro

    Die Flüchtlingskosten in Berlin steigen um 300 Millionen Euro mehr als geplant. Die Stadt könnte deshalb in die Roten Zahlen rutschen.

  2. […]
    Das Jamala-Jammerlied der Ukraine über die Deportation im Jahr 1944 erzählte nichts von der NS-Kollaboration, die der Deportation vorausging. Jeder zehnte der sunnitischen Krim-Tataren stand laut Historikern 1942 auf der Krim unter Waffen – an der Seite des NS-Reichs.
    […]

    Dass Lenins und Stalins barbarische Massenmorde die Ukrainer und nicht nur die Krim-Tataren veranlassten, gegen das verhasste kommunistische Regime zu kämpfen, wird gerne ausgeblendet.

  3. #1 Berlin (18. Mai 2016 13:23)
    Was Berlin für Asylsuchende zahlt
    Kosten für Flüchtlinge steigen auf 900 Millionen Euro

    Die Flüchtlingskosten in Berlin steigen um 300 Millionen Euro mehr als geplant. Die Stadt könnte deshalb in die Roten Zahlen rutschen.

    „Berlin“ zahlt überhaupt nichts – es zahlt der deutsche Arbeitnehmer.

  4. Immerhin ist der Eurovision-Contest eine gute Gelegenheit, Deutschland, das die größten Kosten der Schwachsinnsveranstaltung trägt, zu zeigen, was man von ihm hält – also ganz so wie immer in „Europa“.

  5. Es fing damals schon an, als man den französoschen Namen dieses Wettbewerbs gewaltsam verenglischen musste. Das dürfte den Franzosen nicht gefallen haben, denen ihre Sprache noch was bedeutet, wo der Computer ordinateur heißt und es eine acedemie francaise gibt.
    Mir ist es Latte, wer da alles mitmacht, Hauptsache, wir müssen den Kack nicht bezahlen.
    Diese kranke One-World-Ideologie widert mich nur noch an. Was hat die Türkei bei der Fußball-Europameisterschaft verloren? Lassen wir da auch noch Australien teilnehmen- oder geben wir einfach jedem Spieler einen Ball, dann müssen die sich nicht mehr darum steiten!
    Ich gucke mir keine Sekunde dieser ideologieversifften OneWorld-Wettbewerbe an!

  6. Ja genau, und wenn dann kein Neger unter den ersten 3 ist heißt es wieder Rassismus, so wie bei der letzten Oscarverleihung.
    Dann wird es noch weniger um Leistung und noch mehr um die Herkunft gehen.

  7. @ Berlin, Nr.1
    „Was Berlin für Asylsuchende zahlt
    Kosten für Flüchtlinge steigen auf 900 Millionen Euro“

    Hört, hört, das Armenhaus Deutschland hat’s ja! Ich liebe diese Stadt, trotz allem, komme immer gerne zu Besuch (aber nur östlicher Stadtrand).
    Letzten Sommer hab ich in der blöden S-Bahn geschwitzt wie ein Schw… Während in etlichen europäischen Metropolen klimatisierte Züge fahren, fährt die S-Bahn berlin mit dem allerletzen Schrott herum, der noch nicht mal verkehrssicher ist.
    Aber gut, dass 900 Millionen für Scheinasylanten bereit stehen. Das Geld wird dringend gebraucht. Im September kommt das neue Iphone von Apple heraus und einem „Flüchtling“ ein älteres Modell als 5s zu geben ist ja gegen die Menschenwürde.

  8. Die Gehirnwäsche dieser peinlichen Trallala-Veranstaltung (pro Islam, pro „bunt“, anti-alles, was sich nicht in die Ideologie der EuDSSR fügt, bezahlt vom deutschen Steuermichel), ist ekelhaft.

    Dahin wird gerade alles getrimmt, was so in Europa an „Wettbewerben“ stattfindet. Auch „Miss Earth Swiss“ gehört dazu, die als Urschweizerin natürlich eine Negerfrau aus Kamerun ist, der man den schweizer Paß geschenkt hat:

    Die gebürtige Kamerunerin mit Schweizer Pass (…) Mit zehn Jahren kam sie von Kamerun nach Lausanne. Ihr Vater war gestorben, als sie erst drei Monate alt war, ihre Mutter heiratete daraufhin einen Schweizer

    http://www.blick.ch/people-tv/schweiz/manuela-oppikofer-die-neue-miss-earth-ist-soldat-id5015656.html

    —————–

    Zur israelischen Satire: SUPER! Auch die abgeschnittenen Köpfe von ABBA sind ein bissig-netter Einfall.

  9. Konzept für minderjährige Flüchtlinge fehlt

    Eine Kostenexplosion zeichnet sich bei der Betreuung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge in Berlin ab. Im Haushalt eingeplant waren dafür 18 Millionen Euro. Die tatsächlichen Ausgaben werden 2016 voraussichtlich 95 Millionen Euro betragen.

    Wer verdient denn daran? Die sogenannten Gutmenschen der Asyl Industrie wie ASB,Kirchen Organisationen wie Caritas und Diakonie,DRK,Johanniter Unfall Hilfe,EJW usw. Diese Verbrecher Vereine stecken sich die Millionen in ihre Tasche und gaukeln uns dann deren Humanität vor.

  10. ESC ist nur ein weiter Mechanismus zur Heranziehung des amorphen,identitätslosen Weltbürgers. Ein Programm des wurzellosen Kosmopolitismus mit seinen Narrativen der „offenen Gesellschaft“ usw.

  11. Australien hat beim ESC 2016 ebenfalls teilgenommen. Seit wann gehört denn Australien zu Europa?

    Falls wir da was verpasst haben sollten, kann Australien bitte auch „Flüchtlinge“ aufnehmen. Wir haben schon mehr als genug.

  12. Und übrigens: dieses Logo da oben erinnert mich an das Bild eines HI-Virus.
    Passt ja. Bald bekommen wir auch One-world-diseases.
    Und mit der AIDS-Lüge scheffeln amerikanische Pharmakonzerne Milliarden.

  13. Zu dieser Meldung paßt folgende:

    Bundesagentur wirbt mit Kindergeld in aller Welt

    http://www.politaia.org/wichtiges/bundesagentur-wirbt-mit-kindergeld-in-aller-welt/

    Nachdem das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge schon einen Werbefilm zur Einwanderung nach Deutschland gedreht hat und diesen in aller Herren Länder in diversen Sprachen verbreiten lässt, wirbt die Bundesagentur nun auch noch mit dem Erhalt von Kindergeld auf ihrer Internetseite.

    Selbstverständlich dies auch wieder in englischer und arabischer Sprache. Schließlich haben Araber besonders viele Kinder und sollen wissen, was man im Schlaraffenland Deutschland pro Kind an Geld bekommt.

    Es müssen ja schließlich Anreize für Asylanten geschafft werden. Flucht vor Krieg und Vertreibung ist ja bei den wenigsten Invasoren der wahrhaftige Reisegrund.

    Im Originalwortlaut auf der Seite der http://www.familienkasse.de heißt es:

    „Asylberechtigte und anerkannte Flüchtlinge haben einen Anspruch auf Kindergeld ab dem Zeitpunkt der Asylberechtigung beziehungsweise der Anerkennung als Flüchtling im Sinne der Genfer Flüchtlingskonvention durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.“

    Glaubt noch jemand, dass das mit Wahlen, die in ferner Zeit stattfinden, zurückzudrehen ist?

    Ich nicht!

  14. Man koennte am Anfang einen muezzinischen Kriegsruf erklingen lassen! Solche dummen Ideen gibt es noch zuhaufen!

  15. #1 Berlin (18. Mai 2016 13:23)

    Was Berlin für Asylsuchende zahlt
    Kosten für Flüchtlinge steigen auf 900 Millionen Euro

    Die Flüchtlingskosten in Berlin steigen um 300 Millionen Euro mehr als geplant. Die Stadt könnte deshalb in die Roten Zahlen rutschen.

    Berlin ist aber schon mehr als in die Roten Zahlen gerutscht bei derzeit 60 Mrd. Schulden.

  16. #14 BenniS (18. Mai 2016 13:42)

    Und übrigens: dieses Logo da oben erinnert mich an das Bild eines HI-Virus.

    Du sagst es! Ich überlegte gerade, warum es mich so abstößt…

  17. #11 Berlin (18. Mai 2016 13:40)
    Konzept für minderjährige Flüchtlinge fehlt

    Da fehlt überhaupt nichts an Konzepten ausser Rückführung in das Heimatland. Wird kein Heimatland angegeben, bzw. die Auskunft darüber verweigert, ab nach Nordafrika.

  18. ESC ist immer noch die Escape-Taste am PC (Abbruch). Wer hat sich diese Abkürzung ausgedacht? Ist ja schlimmer als NSU.

  19. Ich finde den ESC in Ordnung
    Sollen die doch Europaweit und gerne auch weltweit einen Sängerwettstreit durchführen.
    Ist für mich nichts anderes als ein sportlicher Wettstreit wie bei der EM in Frankreich

    Was mich aber total nervt ist der Umstand das ich für eine Veranstaltung zahlen muss die mich nicht Interessiert.
    Ich habe leider keine verlässlichen Zahlen gefunden was die ARD für den Spaß bezahlt. Hier habe ich offizielle Zahlen von 2011 gefunden die 12 Millionen€ nennen . Andere Infos schreiben bis 25 Millionen

    Warum soll ich für einen Event bezahlen der mich nicht interessiert?

    Wenn die den Wettstreit Wolken, sollen die das doch Werbefinanziert machen

  20. GABRIELS MASTERPLAN

    Angesichts der Blockade in der EU stellte SPD-Chef Sigmar sich hinter einen Vorschlag europäischer Sozialdemokraten, dass die EU nicht mehr mit den Regierungen der Mitgliedstaaten über die Zuweisung von Flüchtlingen verhandelt, sondern mit den Bürgermeistern der europäischen Städte und Gemeinden.

    Die Sozis verlieren europaweit immer mehr die Bodenhaftung. So werden in Holland die Bürgermeister nicht gewählt sondern von der Zentralregierung ernannt. Z.B.:Der rote, theologisch gebildete Bürgermeister von Wageningen (NL) möchte – unter Umgehung der zuständigen Behörde COA – Merkel 10.000 Muselmänner abnehmen. Dann müssten die wohl unter Schutz der Bundeswehr dorthin verfrachtet werden. Der gute Gabriel möchte wohl durch Vortäuschung geistiger Umnachtung seine Kamikaze-Kanzel-Kandidatur loswerden.
    http://www.n-tv.de/politik/Gabriel-EU-soll-mit-Kommunen-verhandeln-article17718986.html

  21. 10 Babieca (18. Mai 2016 13:40)
    Die Gehirnwäsche dieser peinlichen Trallala-Veranstaltung (pro Islam, pro „bunt“, anti-alles, was sich nicht in die Ideologie der EuDSSR fügt, bezahlt vom deutschen Steuermichel), ist ekelhaft.

    Dahin wird gerade alles getrimmt, was so in Europa an „Wettbewerben“ stattfindet. Auch „Miss Earth Swiss“ gehört dazu, die als Urschweizerin natürlich eine Negerfrau aus Kamerun ist, der man den schweizer Paß geschenkt hat:
    […]

    Die krakenartige Politisierung des Lebensalltages und der Missbrauch sämtlicher verfügbaren Medien und Veranstaltungen zur Umerziehung sowie zur Indoktrination nimmt mittlerweile beängstigende Ausmasse an, die selbst die in der DDR (in der ich aufwuchs) übertreffen.

  22. So sieht Multi Multi aus sich von Grünen,Linken,SPD,CDU und allen Gutmenschen aus:

    Sexuelle Übergriffe oder Belästigungen hat es nicht nur zum Karneval der Kulturen in Kreuzberg gegeben. Nach Informationen der Berliner Morgenpost kommt es seit einiger Zeit auch im Einkaufszentrum Boulevard Berlin an der Schloßstraße in Steglitz zu Pöbeleien oder sexuellen Belästigungen gegenüber Kunden des Einkaufszentrums. Das geht aus Dokumenten hervor, die der Morgenpost vorliegen.

    Demnach treffen sich seit mehreren Wochen zum Teil bis zu 35 Jugendliche in der zweiten Etage des Einkaufszentrums. Die meisten von ihnen haben einen Migrationshintergrund. Nach Augenzeugenberichten sollen sich die Jugendlichen unter anderem deshalb dort aufhalten, weil es einen freien Internetzugang gibt.

    Wie erst jetzt bekannt wurde, kam es vor diesem Hintergrund zu einem Treffen mit einer Sicherheitsfirma und der Polizei. Bei einem Ortstermin in dem Einkaufszentrum wurden die Beteiligten auf zwei junge Männer aufmerksam, die bereits aufgefallen waren und Hausverbot hatten. Als die beiden jungen Männer mit türkischem Hintergrund von den Polizeibeamten, einem Kaufhausdetektiv und dem Chef der Sicherheitsfirma des Einkaufszentrums aus dem Haus gebeten wurden, kam es zu verbalen Auseinandersetzungen.

    Beamter musst mit dem Einsatz von Pfefferspray drohen

    Erst sollen die 15 und 17 Jahre alten Jugendlichen die Beamten beleidigt haben. In einem Telefonat soll einer der beiden dann Freunde über „Probleme mit den Bullen“ informiert haben. Im Verlauf der Anzeigenaufnahme kamen immer mehr Jugendliche dazu, die die Beamten bedrängten, beleidigten und anpöbelten. Die Bedrohungen wurden so massiv, dass ein Beamter mit dem Einsatz von, Pfefferspray drohen musste. Er alarmierte weitere Einsatzkräfte.

    Später kam es auf den Gängen im Erdgeschoss des Einkaufszentrums zu einer versuchten Gefangenenbefreiung, Widerstand und dem Verdacht des Landfriedensbruch. Ob Anzeigen von Frauen wegen sexueller Belästigung vorliegen, konnte die Polizei am Dienstag nicht sagen.

    Das ist die schöne heile Welt der Gutmenschen Spinner.

  23. Mich würde es sicher nicht überraschen, wenn Deutschland beim nächsten ESC (meinetwegen auch WorldVision) einen Flüchtling schickt – und dieser auch gewinnt. Merkel hat da sicher ihre Konnektions und auch entsprechende Geldmittel um den Sieg durchzusetzen. Und dann wird uns das verkauft als „seht wie wichtig es für Deutschland ist, kein Talent zurückzuweisen“…

  24. #21 katharer (18. Mai 2016 13:49)
    Ich finde den ESC in Ordnung
    Sollen die doch Europaweit und gerne auch weltweit einen Sängerwettstreit durchführen.
    Ist für mich nichts anderes als ein sportlicher Wettstreit wie bei der EM in Frankreich
    […]

    Exakt das ist der ESC und auch die Fussball-EM (oder-WM) eben NICHT.
    Sowohl der ESC und auch die Fussball-EM (und WM) werden für das Übermitteln eindeutiger politischer Botschaften missbraucht .

  25. Das_Sanfte_Lamm

    Das Jamala-Jammerlied der Ukraine über die Deportation im Jahr 1944 erzählte nichts von der NS-Kollaboration, die der Deportation vorausging. Jeder zehnte der sunnitischen Krim-Tataren stand laut Historikern 1942 auf der Krim unter Waffen – an der Seite des NS-Reichs.

    Dass Lenins und Stalins barbarische Massenmorde die Ukrainer und nicht nur die Krim-Tataren veranlassten, gegen das verhasste kommunistische Regime zu kämpfen, wird gerne ausgeblendet.

    Mitnichten. Ausgeblendet wird, dass die Krim-Tataren Sunniten sind, die gegen alle Ungläubigen kämpfen – egal welcher Couleur.

  26. Mein Gott immer diese Schweden. Was hat man aus diesem einst so tollen Land gemacht. Einen Amerikanisch / Jüdischen Brückenkopf um ganz Europa ins Unglück zu stürzen. Und sei es nur mit noch mehr „Globalisierungsideen“. Auf das der Kommunismus/Faschismus bald über die Welt herrsche. Traurig

  27. Ja, genau! Und bald spielt „Die Mannschaft“ und wir nennen uns am besten um in „Das Land“, denn wir sind ja ohnehin nur noch „Die Bevölkerung“, also irgendwelche Menschen, die irgendwo rumstehen.

    Am überhöhten, vorgestrigen Begriff des „Möntschen“ müssen wir aber noch etwas arbeiten – „irgendwelche Lebewesen“ sind wir ja auch, wird doch heutzutage gerne auch allerlei anderes Getier gefickt, besonders von den neuen Lehrmeistern des Menschseins. Zwischendrin wird übrigens die Frau dann noch zum Acker, zum reinen Besitzobjekt wie ein Tier.

    Wenn wir dann, als Vollendung dieses Lerprozesses hinaus aus dem überkommenen Alten, als Erneuerung unseres Daseins und Wiedergeburt, nur noch Zeug sind, wie Steine oder Erbrochenes, dann kann man dieses Zeug auch ohne viel Federlesen wegputzen. Sternenstaub überall.

  28. Beim ESC war klar das die Ukraine gewinnen sollte aber das Russland auf keinen Fall gewinnen durfte.
    Peinlich, wie die weit führende hübsche Koreanerin aus Australien plötzlich auf Platz 2 fiel und „Merkels-Ukraine“ mit ihrem Jammerlappenlied ‚1944‘ ( klar, es geht um Stalin und Adi) auf Platz 1 gehievt wurde.

    Das deutsche Lied war beschissen, der Auftritt der mondgesichtigen Manga-Puppe lächerlich aber immerhin hat die Armenierin, eine waschechte Hamburger Deern, Platz 7 geschafft.
    In Hamburg lebend, in Armenien studiert, daß sie kriminell ist habe ich auch noch nirgendwo geleen und mit ihrem Aussehen fällt sie bestimmt nicht dem Steuermichel zur Last.

    Musik ist international, raus mit der Politik und wenn der Wettbewerb zukünftig WSC statt ESC heisst habe ich auch nichts dagegen.

  29. @ Freya, Nr. 30
    Danke für den Link.
    Wenn ich hierzulande die Regenbogenflaggen bei den Demos GEGEN und nicht MIT PEGIDA sehe, krieg ich das Kotzen.

  30. der Sieg für die Tatarin (Tataren sind ein türkisches Volk) Jamala ist deshalb so wichtig, weil der nächste ESC 2016 in Kiew, Ukraine stattfindet und zur riesigen Anti-Russland-Show verkommen wird…

    Genauso wie Raab damals die ziemlich untallentierte (kann weder tanzen noch singen) Lena Meyer Landruth gecastet hat und durch gekaufte Anrufe den Sieg geholt hat:
    Der Kapitaleinsatz für die Anruf-Bots hat sich ausgezahlt und Raab hat seinen Geldeinsatz vervielfacht.

    Bei Jamala spielt Geld wohl keine Rolle. Da gehts um große Weltpolitik und die Demütigung Russlands…

  31. #23 Das_Sanfte_Lamm (18. Mai 2016 13:50)

    Die krakenartige Politisierung des Lebensalltages und der Missbrauch sämtlicher verfügbaren Medien und Veranstaltungen zur Umerziehung sowie zur Indoktrination nimmt mittlerweile beängstigende Ausmasse an, die selbst die in der DDR (in der ich aufwuchs) übertreffen.

    So wahr, und das will angesichts der perfektionierten SED-Propaganda was heißen. Dazu gehört auch das hier, ein Klavierkonzertabend mit Pollini in HH. Glücklicherweise gab es wütendes Gebuhe des Publikums.

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article155207810/Pollini-Konzertbesucher-buhen-Fluechtling-aus.html

    Man beachte die ekelhafte Wortwahl des Artikel-Autors Helmut Peters, dieser hier:

    https://www.fonoforum.de/intern/team/freie-autoren/i-p/helmut-peters/

    Dass ein solches Konzert mit Buhs eröffnet wird, noch bevor der Solist überhaupt zu sehen ist und den ersten Ton auf seinem Steinway-Flügel anschlagen kann, war nicht zu erwarten.

    Offensichtlich doch.

    Die Missfallensbekundungen (…) waren eine Reaktion auf die gute Idee des Hamburger Musikfests, mit Hilfe einer Worteinspielung über zwei Lautsprecher vor Beginn des Konzerts dem Festival auch eine politische Note zu verleihen.

    Nein, es war eine schlechte Idee. Wie das „BUH!“ unmißverständlich klarmachte.

    Die dafür verantwortliche Kulturwissenschaftlerin Dorothee Kalbhenn sagte dazu vor kurzem: „Das Festival trägt den Titel ‚Freiheit‘, der ja inzwischen mehr bedeuten muss als nur musikalische Freiheit, also fragten wir uns, wie wir die gesellschaftliche Entwicklung berücksichtigen könnten, weil es sonst zu hohl geklungen hätte, wir wollten das Konzept anreichern.“

    Nein Danke! Im übrigen dummes Gesülze einer subventionierten Kulturbetriebsberufslinken.

    Und so sprach der 18-jährige Mustafa aus Afghanistan über religiöse Unfreiheit in seiner Heimat und im Iran. Den Besuchern wurde, zunächst in der Landessprache des Vortragenden, dann auf Deutsch, ein kurzes Bekenntnis der „Freiheitsstimme“ zugemutet.

    Frechheit! Die letzten Inseln kultureller Normalität werden mit diesem Flüchtlings-Agitprop-Müll zugeschüttet und alle Deutschen schlimmer genötigt, als je ein Untertan bei Orwells Dauerbildschirm mit Big Brother.

  32. …ich habe mir die Sendung Samstag für ca. 20`Minuten angetan. Es war einfach nur schauerlich,habe TV ausgeknipst und noch heute depressive Verstimmungen.
    Was haben wir falsch gemacht?

  33. #31 Albert Leo Schlageter1
    Mein Gott immer diese Schweden. Was hat man aus diesem einst so tollen Land gemacht. Einen Amerikanisch / Jüdischen Brückenkopf…
    —————–
    Und das Perfide daran: Es gibt kein antiamerikanischeres und antijüdischeres Land in Europa, gell.

  34. #37 TeutscherSimbel (18. Mai 2016 14:11)

    der Sieg für die Tatarin (Tataren sind ein türkisches Volk) Jamala ist deshalb so wichtig, weil der nächste ESC 2016 in Kiew, Ukraine stattfindet und zur riesigen Anti-Russland-Show verkommen wird…
    ——————————
    …paid by GEZ-Zahler.
    Denn die Ukraine ist pleite und hat für so etwas kein Geld.
    Da müssen wir bestimmt die ganze Ausrüstung und das Personal aus Deutschland hinkarren. Die Oper in Sydney wäre trotz der weiten Entfernung billiger gekommen. Die stolzen Australier und die Russen hätten bestimmt das Meiste selber bezahlt.

  35. Dieser Contest erinnert mich an das hier:

    Achtung, sehr verstörend und nicht jugendfrei, absolut pervers.
    Ich frage mich ob die Affen bei denen abgeschaut haben oder umgekehrt:

    https://www.youtube.com/watch?v=lbuxmUktn8I

    Warum zeigt uns das Fernsehen keine solche Berichte mehr? Damals war unserer TV-Stationen noch realitätsnah.

  36. Noch nicht mal im wenig anspruchsvollen Hannover konnte man das Publikum hinterm Ofen hervorlocken und für diesen Musik-Schrott begeistern !

    .

    „Public Viewing vorm Opernhaus fällt verhalten aus

    Nicht nur in Hamburg und Berlin, sondern auch in Hannover konnte man am Sonnabend mit Jamie-Lee mitfiebern. Vor dem Opernhaus war eine Public-Viewing Bühne aufgebaut, doch der Andrang war verhalten: Gerade einmal 200 fröstelnde Fans haben sich dort eingefunden.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Jamie-Lee-beim-ESC-Public-Viewing-vorm-Opernhaus-faellt-verhalten-aus

  37. #26 Das_Sanfte_Lamm (18. Mai 2016 13:52)

    #21 katharer (18. Mai 2016 13:49)
    Ich finde den ESC in Ordnung
    Sollen die doch Europaweit und gerne auch weltweit einen Sängerwettstreit durchführen.
    Ist für mich nichts anderes als ein sportlicher Wettstreit wie bei der EM in Frankreich

    Nur das sich der Sieg sehr einfach kaufen lässt…

    ——

    #33 furor__teutonicus (18. Mai 2016 14:09)

    Genau so, wird die europäische Union einmal in eine Weltunion übergehen.

    In New York steht jetzt das

    One World Tradecenter

    Hillary Clinton hat 2012 schon ein Konzeptpapier vorgelegt, aus der NATO eine economic NATO zu machen.

    TTIP ist der erste Schritt dazu

    Will TTIP be an ‘economic NATO’?
    http://www.politico.eu/article/will-ttip-be-an-economic-nato/

    Da die USA mehr als 50% der weltweiten Verteidigungsausgaben und mehr als 60% der Geheimdienstausgaben trägt, kann man sich ausrechnen, wie demokratisch diese Worldvision wird und wie groß der europäische oder deutsche Einfluss sein wird.

    Das Pentagon und das weiße Haus diktiert, der Rest der Welt führt aus…

  38. OT

    Ach nee, das hätte ich jetzt nicht gedacht!

    .
    „Nun also doch: Griss unterstützt Van der Bellen
    Überraschende Wende
    18.05.2016, 12:37

    Alexander Van der Bellen hat eine neue, prominente Unterstützerin: Irmgard Griss, die es beim ersten Hofburg- Wahlgang auf Platz drei schaffte, hat am Mittwoch ihre Unterstützung für den ehemaligen Grünen- Chef in der Stichwahl am Sonntag bekundet. Bei einem kurzfristig anberaumten Pressetermin traten Griss und Van der Bellen gemeinsam auf und die ehemalige Präsidentschaftskandidatin appellierte an die Österreicher, zur Wahl zu gehen. Sie selbst habe schon Van der Bellen gewählt.“

    http://www.krone.at/Oesterreich/Nun_also_doch_Griss_unterstuetzt_Van_der_Bellen-Ueberraschende_Wende-Story-510705

  39. #45 TeuschtscherSimbel

    Nach dem Lesen des Donald Trump-Buches was auszugsweise in der heutigen Print-BILD abgedruckt ist, wird man sich nur wünschen daß Hillary Clinton gewinnt denn Trump will für seine Rolle als ‚Weltpolizei‘ Geld sehen.

    Bei Clinton als Präsidentin haben wir eine Mini-Chance daß Merkel im Herbst UN-Präsidentin werden könnte, bei Trump können wir das vergessen und haben sie 4 weitere Jahre an der Backe.

  40. #42 gonger (18. Mai 2016 14:17)

    #37 TeutscherSimbel (18. Mai 2016 14:11)

    der Sieg für die Tatarin (Tataren sind ein türkisches Volk) Jamala ist deshalb so wichtig, weil der nächste ESC 2016 in Kiew, Ukraine stattfindet und zur riesigen Anti-Russland-Show verkommen wird…
    ——————————
    …paid by GEZ-Zahler.
    Denn die Ukraine ist pleite und hat für so etwas kein Geld.
    Da müssen wir bestimmt die ganze Ausrüstung und das Personal aus Deutschland hinkarren. Die Oper in Sydney wäre trotz der weiten Entfernung billiger gekommen. Die stolzen Australier und die Russen hätten bestimmt das Meiste selber bezahlt.

    – ein anti-russischer Song gewinnt den ESC

    – russische Sportler sollen wegen Doping nicht zu Olympia fahren dürfen,

    – man versucht, Russland die FIFA WM wegzunehmen

    das Muster sollte für jeden erkennbar sein….

  41. #28 Michael   (18. Mai 2016 13:54)  
    […]
    Die Krim-Tataren Sunniten sind, die gegen alle Ungläubigen kämpfen – egal welcher Couleur.

    Genau deshalb haben die als Mohammedaner dort ach nix verloren.

  42. #45 TeutscherSimbel

    Das Pentagon und das weiße Haus diktiert, der Rest der Welt führt aus…

    Das Wichtigste fehlt: … und Deutschland bezahlt!

    #47 gonger

    Ich sehe es auch als einzige Chance, Merkel loszuwerden, dass sie Nachfolger Ban Ki-moons als UN-Generalsekretärin wird. Aber warum sollte das nicht auch unter Trump klappen?

  43. @3 Das sanfte Lamm,

    Danke fur die Verdeutlichung der Fakten…
    …aber leider wideryprechen viele Wahrhekten eben der Gechichte des Siegers, der in den Augen vieler eben die Amis sind…..
    Kollaboration ist ja eine ganz haessliche Wahrheit..

  44. OT : Jetzt gleich 15:00 auf n-tv:
    PK zum Fall „Niklas“ Bad Godesberg. Mal sehen wie da wieder rumgeeiert wird bezüglich der Herkunft der Täter…
    „Ein Bonner“
    „Der Täter“
    „Die Gruppe“
    usw.
    maximal : „Ein Deutsch-Kuffnucke“

    http://www.n-tv.de/mediathek/tvprogramm/

  45. sponserd by Russia fehlt eigentlich noch bei dem Artikel.

    Gut gemeint und gut gemacht sind eben zwei paar Stiefel, sonst wäre dem geneigten Verfasser dieses Artikels aufgefallen, dass keine Kriegsbeteiligung und keine Kriegsverbrechen die Deportation, sprich Vertreibung eines ganzen Volkes mit Frauen, Kindern, Greisen unter Anwendung entsprechender Repressalien rechtfertigt.

    Nach der Logik des Schreibers haben es also die Deutschen vollkommen verdient gehabt, aus Schlesien, Pommern, Preußen, Sudetenland etc. vertrieben zu werden.

    Ein echter Tiefpunkt auf pi, so etwas zu erleben.

    Und im Übrigen hat das Telefonvoting den eigentlichen Sieger dieses Jahres bestimmt und darauf kann Russland ganz ohne weiteren Agitprop stolz sein.

  46. Ist dieser „Song Contest“ irgendwie von Belang? Jetzt hat die bettelarme Ukraine ihn am Hals – und wer bezahlt für das Spektakel, so um die 20 Millionen? Etwa wir?

  47. #28 Michael (18. Mai 2016 13:54)
    Das_Sanfte_Lamm

    Das Jamala-Jammerlied der Ukraine über die Deportation im Jahr 1944 erzählte nichts von der NS-Kollaboration, die der Deportation vorausging. Jeder zehnte der sunnitischen Krim-Tataren stand laut Historikern 1942 auf der Krim unter Waffen – an der Seite des NS-Reichs.

    [..]

    Mitnichten. Ausgeblendet wird, dass die Krim-Tataren Sunniten sind, die gegen alle Ungläubigen kämpfen – egal welcher Couleur.

    #51 germanica (18. Mai 2016 14:37)
    @3 Das sanfte Lamm,

    Danke fur die Verdeutlichung der Fakten…
    …aber leider wideryprechen viele Wahrhekten eben der Gechichte des Siegers, der in den Augen vieler eben die Amis sind…..
    Kollaboration ist ja eine ganz haessliche Wahrheit..

    Ein wenig tiefergehende Recherche und schon haben wir’s:
    die Krim-Tataren kollaborierte mit dem nationalsozialistischen Deutschland, von dem sie sich vergeblich Unterstützung für einen unabhängigen ukrainischen Staat erhofften

    Trotz der Kollaboration mit den Deutschen spielten die Krim-Tatren numerisch eine eher untergeordnete Rolle, im Gegensatz zur bekannten Waffen-SS-Division Galizien, die ausschliesslich aus Ukrainern bestand.

  48. Der britische „Mirror“ zitiert eine Quelle mit den Worten: „Die European Broadcasting Union weiß, wie unpopulär ein russischer Sieg wäre und dass sie alles tun wird, was möglich ist, um anderen favorisierten Ländern zum Sieg zu verhelfen.“

    Das ist ja ein Hammer!

    II
    … sowie Tausende Roma zum Opfer.

    Es fällt auf, daß der Kenner heutzutage offenbar nicht mehr Roma sagt (wie die Stadt), sondern Romma, habe ich in der Aktuellen Kamera jedenfalls schon paar mal so gehört.

    Eine Romma spielt mit meiner Omma Rommee.
    (Stimmt gar nicht. 🙂
    War nur ein kleiner blöder Scherz. – Ach was.)

    III
    Mit türkischer Hilfe führt eine Guerilla-Truppe Sabotage-Aktionen auf der Halbinsel durch. … Es sind bereits die faschistischen Grauen Wölfe aus der Türkei auf der Halbinsel gesichtet worden.

    Sollen sie nur, die werden sich blutigen Nasen holen, dafür wird Putin schon sorgen.

  49. #53 gonger (18. Mai 2016 14:38)

    Bis zur LTW in NRW wird man das aber wohl nicht geheim halten können!

  50. #47 gonger (18. Mai 2016 14:31)

    #45 TeuschtscherSimbel

    Nach dem Lesen des Donald Trump-Buches was auszugsweise in der heutigen Print-BILD abgedruckt ist, wird man sich nur wünschen daß Hillary Clinton gewinnt denn Trump will für seine Rolle als ‚Weltpolizei‘ Geld sehen.

    Bei Clinton als Präsidentin haben wir eine Mini-Chance daß Merkel im Herbst UN-Präsidentin werden könnte, bei Trump können wir das vergessen und haben sie 4 weitere Jahre an der Backe.

    Für PI Leser sollte entscheidend sein, dass Trump dem Islamismus den Krieg erklären wird und auf der anderen Seite Hillary Clintons engste Vertraute Huma Abedin der Muslimbruderschaft nahe steht…

    Clinton hat Libyen (Bengasi) und Syrien zu verantworten.
    Die Migrationswelle geht auf ihr Konto.

    Merkel ist doch fertig.
    Von der Leyen oder Seehofer (!!) gehört die zukunft in der Union.

  51. #57 Freya- (18. Mai 2016 14:45)

    Wie es zu erwarten war!

    5 gegen Einen und jeder kann unvermittelt Opfer werden und NRW-Innenminister Jäger und MP Kraft wollen lieber vertuschen!

  52. OT

    Wir bilden die ganze Welt aus.

    Nicht nur unser Sozialamt genießt in der ganzen Welt einen sehr guten Ruf, auch unsere grösstenteils kostenlosen Studiengänge ( leider nicht für den Steuerzahler ) sind bei Ausländern sehr beliebt.

    Allein an der Hochschule Anhalt studieren 800 Chinesen auf Steuerzahlerkosten.

    Jetzt warnt aber China:

    http://www.bild.de/regional/leipzig/mord/nach-mord-panik-im-wohnheim-45853700.bild.html

    Und BILD, ganz gerissen, bringt natürlich gleich die angebliche Ausländerfeindlichkeit der Sachsen Anhaltiner ins Spiel. Dabei wimmelt es mittlerweile sogar in Dessau vor Kopftüchern. Bin mal gespannt, ob der Mord an der chinesischen Studentin aufgeklärt wird. Wenn nicht das gewünschte herauskommt, wird man sowieso nicht viel erfahren.

  53. #62 Eurabier   (18. Mai 2016 14:48)  
    #53 gonger (18. Mai 2016 14:38)
    Bis zur LTW in NRW wird man das aber wohl nicht geheim halten können!

    Wen interessieren Wahlen- vor allem in NRW?
    Auf die Auszählung kommt es an!

  54. OT

    Es ist herrliches Maiwetter. Ihr müsst auch mal raus, Vitamin D tanken.

    Sitze gerade im Hirschgarten in München bei einer Maß Augustiner aus dem Holzfaß. Hier gibt es keine Kopftücher, hier sieht es aus, als wenn Bayern noch Bayern wäre.

    Prost!

  55. Ich liebe den israelischen Humor.

    Israel: 12 points!
    Auch für deren Sänger beim ESC.
    Polen hatte allerdings das schönste Lied.

  56. #54 arminius arndt   (18. Mai 2016 14:40)  
    […]
    Ein echter Tiefpunkt auf pi, so etwas zu erleben.
    Und im Übrigen hat das Telefonvoting den eigentlichen Sieger dieses Jahres bestimmt und darauf kann Russland ganz ohne weiteren Agitprop stolz sein.

    Online- und Telefonvotings sind in Zeiten des Internets etwa soviel wert wie ein rausgepresster Furz beim Wasserlassen.
    Um ein passendes Ergebnis zu bekommen, braucht man nicht einmal mehr Humankapital, dafür gibt es bereits entsprechende IT-Firmen die automatische Anrufe oder Online-Stimmabgabe wunschgemäß erledigen.

  57. @ #60 Lichterkette (18. Mai 2016 14:48)

    Stimmt! Endlich mal wieder ein Augenschmaus für Frauen und nicht immer nur die Schwuchteln.

  58. PK „Niklas“ auf n-tv:
    Das fängt ja gut an: „Nennen wir ihn C.“
    „A.,B. und C. entfernten sich vom Tatort“.
    Raus mit dem Namen und den Gesichtern!

  59. #25 KDL (18. Mai 2016 13:51)

    Mich würde es sicher nicht überraschen, wenn Deutschland beim nächsten ESC (meinetwegen auch WorldVision) einen Flüchtling schickt – und dieser auch gewinnt. Merkel hat da sicher ihre Konnektions und auch entsprechende Geldmittel um den Sieg durchzusetzen. Und dann wird uns das verkauft als „seht wie wichtig es für Deutschland ist, kein Talent zurückzuweisen“…

    Und ich ahne auch schon, wer das sein wird, nämlich dieser syrische Tastenklimperer, der auch schon mal mit der ebenso unbegabten Klampfen-Barbie Judith Holofernes aufgetreten ist und außerdem gerade erst den eigens geschaffenen Beethoven-Preis (!) bekommen hat für sein Gejaule. Dieser „Pianist“ kann eigentlich überhaupt gar nicht richtig Klavierspielen, aber das ist in diesem Falle ja wurscht, weil seine Fans und Förderer das sowieso nicht bemerken.

    Dieser Vorzeigekandidat hat seine Frau und seine zwei Kinder von der Provinz aus nach Damaskus geschickt und macht jetzt hier eine schöne Karriere als Rumreich-Refugee, weil die Refugee-Industrie in ihm so eine Art Beweis dafür sieht, dass es in diesem Kulturkreis auch sowas wie musische Kultur gibt. Natürlich wird dauernd betont, er habe Musik in „Homs studiert“ – was vermutlich ebenso viel über die Qualität aussagt, wie wenn man sagt, man habe Informatik in Kandahar „studiert“. Fakt ist: Der Mann kann überhaupt gar nicht richtig Klavierspielen. Er macht ein bisschen plingpling, dazu ein trauriges Gesicht und stimmt einen sonderlichen Singsang an. Mich würde mal interessieren, wieso er eigentlich Frau und Kinder weggeschickt hat.

  60. Seltener Fall, Fickling vor Gericht! Und? Freispruch! Was sonst?

    Es waren wirklich viele da. Aber wie es so ist, in einer ausgelassenen Nacht. Nach und nach schwinden die Anforderungen. So erklären sich Mitveranstalter und Gäste das Auftauchen eines 19-jährigen Asylbewerbers auf der Neustadt-Fete. Jedenfalls soll ihn niemand gekannt haben.

    Was in dieser Nacht am letzten Novemberwochenende 2015 geschah, wurde am Dienstag in einem Prozess am Amtsgericht Dresden erneut aufgerollt. Es ging um versuchte sexuelle Nötigung und Körperverletzung. Der 19-Jährige aus Somalia hat sich an dem Morgen über eine Frau hergemacht, die in einem Bällebad, das die Studenten in einem kleinen Zimmer hergerichtet hatten, schlief.

    Laut Anklage hat er versucht, der schlafenden Frau die Hose auszuziehen. Die damals 26-Jährige sei davon aufgewacht und habe sich zur Wehr gesetzt. Nun habe der Angeklagte auf die Frau eingeschlagen und weiter an ihrer Kleidung gezerrt. Mit einem seiner Schläge habe er der Frau das Nasenbein gebrochen. Außerdem habe er zu ihr „Do you want to die?“ (Willst du sterben?) gesagt. Dank der Gegenwehr der Frau scheiterte der Angriff, auch seien weitere Gäste der Frau zur Hilfe gekommen.

    […]

    Das Gericht verurteilte den Angeklagten zu einer Jugendstrafe von sieben Monaten, die zur Bewährung ausgesetzt wurde. Er ist nun wieder auf freiem Fuß und muss an einem Sprach- und Arbeitsprojekt der Jugendgerichtshilfe teilnehmen.

    Lügenpresse

  61. Die politisch Korrekten sind weltweit dabei,
    ihre noch durch Kontinente isolierten
    Grossveranstaltungen zusammenzulegen, um ihnen noch groesseren Einfluss auf die Masse der unterbelichteten zu verschaffen.

    Gemeint ist die Eurovision Veranstaltung, die zu einer Weltveranstaltung hochgejubelt werden soll, wo auch die Durchsichtigkeit noch mehr auf der Strecke bleiben wird.

    All diese „Events“ werden zunehmend mehr missbraucht, die sozialistische Idee einer Welt ohne Grenzen, ohne Regeln, ohne Moral und Sitten, Verantwortung durchzusetzen

    damit Chaos, Perversie (Genderneutralitaet) usw. freie Fahrt haben.

    Statt Moderation/Zensur besser Motivation meiner Beitraege

  62. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Die-Region-Hannover-startet-gemeinsam-mit-den-Staedten-und-Gemeinden-eine-Initiative-zur-Schaffung-von-mehr-Wohnraum-15000-zusaetzliche-Wohnungen-sind-in-den-kommenden-fuenf-Jahren-noetig

    Die Region Hannover startet gemeinsam mit den Städten und Gemeinden eine Initiative zur Schaffung von mehr Wohnraum. Gemeinsam mit den Kommunen soll nach geeigneten Flächen gesucht werden, berichtete Regionspräsident Hauke Jagau. Nötig sind 15000 zusätzliche Wohnungen in den kommenden fünf Jahren.

    .

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/oesterreich-der-phaenomenale-aufstieg-der-fpoe-a-1092838.html

    Österreich bestimmt am Sonntag in einer Stichwahl den neuen Bundespräsidenten. Norbert Hofer, Kandidat der FPÖ, gilt als Favorit.

    Einst traditionelle SPÖ-Wähler – also Arbeiter und Angestellte – wählen sie genauso wie mittelständische Unternehmer und Akademiker.

    Selbst die Nachfahren der sogenannten Gastarbeiter finden Gefallen an der FPÖ – weil sie, die seit Jahren in Österreich leben und arbeiten, sich im Nachteil fühlen, wenn jetzt Flüchtlinge Hilfe erhalten, die ihnen und ihren Vorfahren nicht gewährt wurde.

    .

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/moschee-streit-in-erfurt-natuerlich-gehoert-die-afd-zu-deutschland-a-1092806.html

    Die AfD findet: „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“.

    Wie soll man als Muslim damit umgehen?

    Im Interview spricht der Vorsitzende der Ahmadiyya-Gemeinschaft über den Protest gegen eine geplante Moschee in Erfurt.

  63. 14 BenniS (18. Mai 2016 13:42)
    AIDS-Lüge? Egal, was Du nimmst, lass ab davon.
    In der DDR wollten wir das Problem aus ideologischen Gründen zuerst auch nicht wahrhaben(Prof. Niels Sönnichsen z.B.) . Allerdings musste man die Realität recht schnell zur Kenntnis nehmen. Und wenn wir einer Sache skeptisch(freundlich formuliert) gegenüber standen, waren es amerikanische Konzerne.

  64. #76 Paula (18. Mai 2016 15:18)
    […]
    Und ich ahne auch schon, wer das sein wird, nämlich dieser syrische Tastenklimperer, der auch schon mal mit der ebenso unbegabten Klampfen-Barbie Judith Holofernes aufgetreten ist und außerdem gerade erst den eigens geschaffenen Beethoven-Preis (!) bekommen hat für sein Gejaule.
    […]

    Das dürfte wohl die gleiche Judith Holofernes sein, die sich weigerte, ihre Kinder, an bestimmten Kreuzberger Grundschulen einschulen zu lassen und wie andere Prominente, bis hin zu Scheinummeldungen des Wohnortes nach Brandenburg oder Berlin-Lichtenberg gehen, um die Einschulung ihrer Kinder in Kreuzberg zu vermeiden.

  65. OT

    PK Niklas: Göttlich. Riesengewinde. Polizei erzählt:

    „Der mutmaßliche Verdächtige wurde in Italien geboren. Gegen ihn wurde bereits mehrfach ermittelt. Mehr an pressefreien Informationen kann Ihnen im Moment nicht mitteilen.“

    Später bei der Fragerunde eine hartnäckige Journesse:

    „Hat er außer Italien noch Bezug zu einem anderen Land, etwa Nordafrika?“

    Antwort:

    „Es ist ein weiterer Migrationshintergrund vorhanden.“

    Hahaha! Um es mit Loriot zu sagen: Der Trend geht zum Zweitmigrationshintergrund.“

  66. @ Paula

    Der nächste Winner wird ein Typ wie der Elyas MBarek aus Tunesien. Der singt dann was auf deutsch. Die Frauenherzen schmelzen wie Butter in der Sonne.

    Die nächste Veranstaltung wird dann hier in München statt finden.

  67. #61 Biloxi:

    Der britische „Mirror“ zitiert eine Quelle mit den Worten:

    Jaja, „eine Quelle“, „A Eurovision source told the Mirror…“, und nur dem „Mirror“ exklusiv, Englands schlimmstem Revolverblatt.
    Es ging übrigens nicht um die Krim, sondern in erster Linie um die „zunehmend drakonischen Anti-Schwulen-Gesetze“ in Russland, zumindest laut „Mirror“, ein „Mirror“-Leser: „West is sick with it’s theme ,LGBT’ everywhere…”:

    http://www.mirror.co.uk/tv/tv-news/russia-winning-eurovtision-2016-would-7966171

  68. PK „Niklas“: Der verzweifelte Versuch von Polizei und Staatsanwaltschaft den MiGraHiGru eines Negers (?), der in Italien zumindest aufgewachsen ist, zu vertuschen ist mal wieder daneben gegangen.
    Warum recherchiert die Presse nicht selber im Milieu der Jugendgangs von Bad Godesberg?
    Das war wohl ein „sudden death punch“, kennt man auch aus den USA. 1 Schlag auf den Kopf und das Opfer sackt bewusstlos weg.
    Also Kampsportler.
    Ansonsten steht die Anklage auf wackeligen Beinen: Keine DNA-Spuren und nur eine Zeugenaussage. Den haut jeder Winkeladvokat raus. Beim Zeugen „hilft man etwas nach“ wenn der Anwalt erst einmal die Anschrift hat. Außerdem ist der Täter „erst“ 20. Da greift noch das butterweiche Jugendstrafrecht.
    Dazu kommt Jäger-NRW und natürlich Bonn-Bad Godesberg. Sagt schon alles. Da will man nicht noch mehr Ärger bekommen.

  69. Am 22. Dezember 2015 soll ein 31-jähriger Kameruner vor der Sozialarbeiterin seine Hose heruntergelassen und sein Geschlechtsteil gezeigt haben. „Es handelte sich nach bisherigen Erkenntnissen aber eher um eine Frustrationshandlung“, sagt Polizeisprecher Holger Bienert. „Er hatte der Sozialarbeiterin eine Einkaufsliste vorgelegt. Sie erläuterte ihm, dass er schon selbst einkaufen gehen müsse.“ Zudem sei der Mann frustriert gewesen, weil sein Asylantrag vom BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) in seinen Augen zu langsam bearbeitet worden sei und die Sozialarbeiterin sagte, sie könne ihm auch diesbezüglich nicht helfen. So habe er in einiger Entfernung die Hose vor ihr heruntergelassen, um seine Missbilligung kundzutun. „Eine sexuelle Motivation muss nicht unbedingt dahintergesteckt haben.“

    https://asylterror.com/2016/05/17/fellbach-asylbewerber-noetigt-sozialarbeiterin-zeitungsverlag-waiblingen/

    Möchte mal wissen was mir passiert, wenn ich als Missbilligung meine Hose vor Merkel runterlasse.

  70. Sergey Lazarev gewann mit seinem Song mit 361 Punkten eindeutig das Voting durch die europäischen Völker.
    Die TV Sender sind wie alle EU Massenmedien mit US hörigen Konformisten durchseucht.
    Da haben transatlantische Konformisten aus der gleichen Kaderschmiede abgestimmt, die auch gegen den patriotischen Widerstand in Europa hetzen.
    Der Feind des deutschen Volkes ist nicht Russland sondern die imperialistische USA, die die Welt mit immer neuen Kriegsschauplätzen übersät, um fremde Völker zu unterjochen und ihnen die Bodenschätze zu stehlen.
    Die Ukraine hätte mit dem Lied überhaupt nicht antreten dürfen, da es einen politischen Bezug hat.
    Aber selbst mit „alle meine Entchen“ hätte sie durch die Jurywertung gewonnen, damit das nächste Event in der Ukraine von den Kiewer Faschisten und der NATO für Propagandazwecke ausgeschlachtet werden kann.

  71. Die Erziehungskampagne zum heimatlosen Weltbürger in der „offenen, pluralen, bunten Gesellschaft“ verbindet sich beim ESC mit den bekannten anti-russischen sujets. Die Propagganda des Siegerliedes dieser Türkin war entsetzlich. Ich hoffe Rußland boykottiert diese Schmierenveranstaltung nächstes Jahr.
    Vor ein paar Tagen gab es auf RBB über aus der RF „flüchtende“ Hinterlader, welche in D um „Asyl“ bitten.

  72. Hahaha! Um es mit Loriot zu sagen: Der Trend geht zum Zweitmigrationshintergrund.“
    #82 Babieca (18. Mai 2016 15:27)

    Meinerseits: Hahaha!
    Und wie nett: auch schon Loriot, hatte ich gar nicht gesehen.

    II
    … und nur dem „Mirror“ exklusiv, Englands schlimmstem Revolverblatt.
    #84 Heta (18. Mai 2016 15:30)

    SPIEGEL eben, paßt doch.
    Danke (mal wieder) für die Klarstellung. – Die legendäre WimS
    https://de.wikipedia.org/wiki/Welt_im_Spiegel , also „Welt im Spiegel“ (hehe), nannte den „Daily Mirror“ einmal „Daily Terror“, aber sicher nicht aus Sachkenntnis, sondern nur um des netten Wortwitzes (meinetwegen auch Kalauers) willen.

  73. @ biloxi

    Der Mann kann ungefähr fünf Dreiklänge, die er dann ständig wiederholt und das Ganze wird dann mit steinerweichendem pathetischem Singsang garniert.

    Hat schon immer gereicht, dass sich noch ein paar Trinen finden, denen man damit imponieren kann („Ey, du spielt ja voll schön Klavier“).

    Wetten, dass für ihn ein Extra „Intergrations-Echo-Preis“ erfunden wird.

  74. #86 Biloxi (18. Mai 2016 15:34)

    Hehe, das erinnert mich an Loriots:

    – Herr Dr. Sommer, darf ich offen sprechen?
    – Na und …?
    – Der Hund kann überhaupt nicht sprechen!
    – Das ist eine unverschämte Behauptung!

    „Otto Mol fühlt sich unwohl am Pol ohne Atomstrom“

    „Voll schön. Ist das von Beethoven?“

  75. #23 Das_Sanfte_Lamm (18. Mai 2016 13:50)

    Die krakenartige Politisierung des Lebensalltages und der Missbrauch sämtlicher verfügbaren Medien und Veranstaltungen zur Umerziehung sowie zur Indoktrination nimmt mittlerweile beängstigende Ausmasse an, die selbst die in der DDR (in der ich aufwuchs) übertreffen.

    Problemlos. Im Vergleich dazu: Anfang der 80er gab es in Berlin einen „Simple Minds“-Fanclub!
    Das galt bei uns als eine Art Sensation. Die Mädels („Simple Minds“-Fans waren hauptsächlich Mädels, wegen Jim Kerr) waren zwar auch in der FDJ. Das interessierte sie aber in der Praxis weniger.

    Als schliesslich „Big Country“ nicht nur in Ost-Berlin vor einem Riesenpublikum auftreten durfte, sondern dieser Live-Gig auch noch vom DDR-Fernsehen übertragen wurde, war mir klar, dass die Wende nahe ist. Ein Jahr später war es dann auch soweit.

  76. Zu meiner Zeit war der Grand Prix Eurovision de la Chanson ein peinlicher Witz. Niemand mit Selbstachtung interessierte sich dafür. Wer das guckte, der guckte auch Dalli-Dalli (und fand das spannend). Und kein Musiker mit Selbstachtung trat da auf. Die deutschen Beiträge waren immer von diesem Siegel und wurden immer Letzter. (Ich habe mich immer gefragt, wie sich das für den rentiert, jahrelang Schlager zu schreiben, die keiner hört und erst recht keiner kauft.)

    Letztens hab ich doch mal wieder geschaut, war irgendwie besoffen oder so, und da wurde der russische Beitrag ausgebuht.

    Zu meiner Zeit hatten wir den Kalten Krieg, sicher, und die EBU war Propagandaapparat der Freien Welt, und die Bolschewisten nahmen nicht teil. Aber ein Beitrag der anderen Seite wäre nicht ausgebuht worden. Zu meiner Zeit haben wir in der Schule gelernt, dass die armen unterdrückten Brüder und Schwestern ganz doll unterdrückt werden und nur das Regime böse ist. Inzwischen lehrt uns unsere Wahrheitspresse, dass alle Russen böse sind, außer die paar, die ihre Regierung öffentlich in erheblichem Umfang beschimpfen. Ich weiß nicht, falls mal ein Schlagerwettbewerb in Moskau laufen sollte, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass auch nur der Beitrag der Haupthetzerländer, sagen wir England oder Polen, ausgebuht werden würde. Klar, das ist mehr eine Frage des Stils als des Inhalts (wie viele Divisionen hat das ZDF?), aber so etwas ist immer ein Indikator.

  77. #77 gonger (18. Mai 2016 15:07)
    „PK „Niklas“ auf n-tv:
    Das fängt ja gut an: „Nennen wir ihn C.“
    „A.,B. und C. entfernten sich vom Tatort“.
    Raus mit dem Namen und den Gesichtern!“

    Bei so einzelnen Buchstaben verhört man sich ja leicht, und deshalb gibt es doch auf deutsch so ein Buchstabiersystem, wo man Vornamen verwendet. Könnte dann nicht ein Journalist rückfragen, ob er die Initialen richtig verstanden hat: „A wie Ali, B wie Bassam und C wie Chaled?“

  78. Die wenigen Opfer, die die Invasoren bisher zu beklagen hatten, wurden alle zu Märtyrern der Islamisierung erklärt wie Marva el Sherbini, die von einem schizophrenen Rußland-Deutschen erstochen wurde, der aber natürlich als voll schuldfähug deklariert wurde und lebenslänglich mit besonderer Schwere der Schuld bekam.
    Während der muslimische Totschläger von Jonny K. Onur U. mit 4 1/2 Jahren davon kam.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Marwa_El-Sherbini
    Der Leichnam von Marwa El-Sherbini wurde am 5. Juli nach Ägypten überführt, nachdem es zuvor eine zentrale Trauerkundgebung mit 2000 Teilnehmern in Berlin gab. Am 6. Juli wurde sie in Alexandria beigesetzt, wo sie als Märtyrerin gilt.[10]

    Wir sollten deshalb Opfer wie Niklas P und all die unzähligen anderen zu Märtyrern im Kampf gegen Links erklären.

  79. #80 Pilot Pirx (18. Mai 2016 15:25)

    AIDS-Lüge? Egal, was Du nimmst, lass ab davon.

    Das hängt von der Definition der „AIDS-Lüge“ ab.
    Die eigentliche AIDS-Lüge entstand in den 80ern im Westen. Sie lautete ungefähr so:

    „Falls DU vorhast, heute abend in deine Dorfdisco (sagen wir mal, im Fichtelgebirge) zu gehen, um dort ggf. ein Mädel/einen Typen (wir bleiben hier im heterosexuellen Bereich) aufzureissen, in der Hoffnung, da könnte noch mehr gehen: VERWENDE UM GOTTES WILLEN EIN KONDOM! Ansonsten fällt dir übermorgen der Schniedel ab und nächste Woche bist du tot! KONDOME SCHÜTZEN!“

    Das war die eigentliche Ursache für den Demographieknick, der heute durch die Massenmigration kompensiert werden soll.

    Die gleichen Institutionen, die damals die „KONDOME SCHÜTZEN!“-Kampagne fuhren, fahren heute die „PRO ASYL“-Kampagne. Merkst du was?

    NB Die Wahrscheinlichkeit, sich on einer Dorfdisco im Fichtelgebirge AIDS zu holen, lag damals bei etwa 0%.

  80. #46 Marie-Belen (18. Mai 2016 14:27)

    OT

    Ach nee, das hätte ich jetzt nicht gedacht!

    .
    „Nun also doch: Griss unterstützt Van der Bellen
    Überraschende Wende
    18.05.2016, 12:37
    =============================
    Ich hab das schon früher vermutet.
    Sie ist für „Weltoffenheit“
    Sagt in meinen Augen schon alles.

  81. Es ist höchste Zeit, daß sich Deutschland von den sogenannten Vereinten Nationen lossagt!

    Hier ist immer zu bedenken, daß Deutschland laut VN-Satzung von jedwedem Land grundlos bekriegt werden darf (die berüchtigte Feindstaatsklausel), zwar vermag sich Deutschland gewöhnlich durchaus gegen seine Feinde zu wehren, wie schon die alten Römer wußten, doch ziemt es sich nicht mit erklärten Feinden befreundet zu sein; wie Hagen ganz Recht im Nibelungenlied sagt: „Daß wir es bleiben laßen, das ziemt uns ganz allein Soll ich dem Ehre bieten, der mir feind will sein? Nein, ich tu es nimmer, so lang ich leben soll“ Ferner kostet die VN-Mitgliedschaft jedes Jahr Unsummen und als Gegenleistung darf sich Deutschland ständig den unflätigen Hohn und Spott der VN-Schergen anhören, denen unser Schulwesen und ähnliches nicht paßt. Wie die VN überhaupt nutzlos und heuchlerisch sind: Gewaltverzicht und Nichteinmischung schreiben sie vor, doch wenn die drei Großen im Rat der Fünf dergleichen nicht achten, so tun die VN nicht nur nichts dagegen sondern segnen die Satzungsverletzung später ab.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  82. Seltener Fall, Fickling vor Gericht! Und? Freispruch! Was sonst?
    —————–
    Dir ist schon klar, dass eine Bewährungsstrafe alles andere als ein Freispruch ist.
    OK, wahrscheinlich ist für dich alles unter 30 Arbeitslager keine Strafe.

  83. Diese teilweise mit Musik bespickte Langeweile sehe ich mir schon seit 20 Jahren nicht mehr.
    Sie können von mir aus das ganze Welt dazu einladen und auch alle anderen Welten, das wird mich kalt lassen.
    Noch besser wäre, wenn diese Einladungen ohne die Zwangsgebühr GEZ rausgeschickt werden.
    Die Lügen uns an und wir bezahlen es auch noch selbst mit unseren Paar Kröten, die auch versteuert sind. Dann feiern sie sich auch noch selbst. Richtig zum …

  84. #55 Heta (18. Mai 2016 14:44)
    Ist dieser „Song Contest“ irgendwie von Belang?

    ————————————-

    Ganz Früher schon, da waren viele Leute gut platziert, die später echt Mega wurden. Udo Jürgens z. B., meine ich, ABBA usw. Wir haben das früher immer geschaut, das war echte Samstag-Abend Unterhaltung. Aber über die Platzierungen , besonders des deutschen Titels gab es auch damals viele Diskussionen. Deutschland wurde damals nicht nur im Fußball oft verschaukelt.

  85. Diese Veranstaltung geht mir eigentlich am Dings vorbei, aber diese Brot und Spiele Politik ist offensichtlich.
    Die EBU hat das Begehren einer Online-Petition abgelehnt, das diesjährige Resultat des ESC zu korrigieren. Bis Mittwoch Nachmittag hatten 360.000 Menschen die Petition unterzeichnet.
    Die Petition wurde von Jerevan in Armenien aus gestartet.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/05/18/ebu-lehnt-petition-ab-ukraine-ist-und-bleibt-sieger-beim-esc/

  86. Egal wie eine derartige Sendung, ob nötig oder nicht, künftig heißen wird : -„Die EBU, das Netzwerk der European Broadcasting Union, ein Zusammenschluss von 73 Rundfunkanstalten in Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten, welches schon am Freitag vor dem ESC-Spektakel ankündigte, alles zu tun, um einen Sieg des russischen Beitrags zu verhindern.“ – ,
    sollte ab sofort von einer künftigen Teil- und Einflußnahme auf solche Wettbewerbssendungen ein für alle Mal ausgeschlossen werden!

    Sie haben sich disqualifiziert :-(((

  87. Ganz Früher schon, da waren viele Leute gut platziert …
    #109 INGRES (18. Mai 2016 16:43)

    Ja, gaaanz früher. zum Beispiel die Siegerin von 1965, die war doch süß:

    France Gall – Poupee De Cire, Poupee De Son
    https://www.youtube.com/watch?v=s5aeeSmkPwQ

    1966 war es dann, richtig, Udo Jürgens (na ja) mit
    „Merci, Chérie“. Spätestens 1967 kriegte man aber arge Bedenken, als Sandie Shaw mit dem albernen „Puppet On A String“ gewann. Dabei hatte Sandie Shaw vorher wirklich gute Sachen gemacht, wie das hier, 1964 eine Nr. 1 in England, geschrieben vom genialen Burt Bacharach, wie sofort herauszuhören ist:

    Sandie Shaw:
    There’s) Always Something There To Remind Me
    https://www.youtube.com/watch?v=Xx5otxLS3qc

    1968 siegte dann die Spanierin Massiel mit ihrem Lied „La, la, la“. Das sagt alles. 🙂

    Abba mit „Waterloo“ gewannen 1974, aber Abba waren für unsereinen eh indiskutabel. Na ja, ganz nett, aber mehr auch nicht. Jetzt würde ich ja gern was von Steely Dan verlinken, ist aber kein Link mehr frei.

  88. Als Mensch, der die Musik über alles liebt,
    habe ich mir den ESC nicht angeschaut!

    Es war und ist eine politische Veranstaltung,
    nicht mehr und nicht weniger!

    Es ist für einen Musikkenner mit einem musikalischen Gehör, eine Zumutung und kein
    Genuss.

    Es sind alles Eintagsfliegen und man wird sie
    in wenigen Wochen oder Monaten vergessen haben!

    Wahre Künstler haben es nicht nötig, dort
    aufzutreten!

    Sie ist so eine Künstlerin:

    Florence + The Machine – You’ve Got The Love (Live Royal Albert Hall)

    https://www.youtube.com/watch?v=6qwFVq9DvMk

    Ihre Stimme ist einfach göttlich!

  89. #103 Stefan Cel Mare (18. Mai 2016 16:17)

    NB Die Wahrscheinlichkeit, sich on einer Dorfdisco im Fichtelgebirge AIDS zu holen, lag damals bei etwa 0%
    —————————————————
    Weil es im Fichtelgebirge keine Dorfdisco gab. Elektrizität erst ab Anfang der 90er, die ersten Automobile Ende der 70er, aber das waren Traktoren. Messer und Gabel wurden als Kulturförderung unter Strauß eingeführt.

  90. #79 Paula

    Etwas ähnliches habe ich mir auch überlegt. Deutschland oder Österreich könnten beim nächsten Wettbewerb in der Ukraine einen Neger antreten lassen, der mit krächzender Stimme refugee welcome singt. Dieser song wird dann – nach Conchita und nach Shamala – ganz bestimmt gewinnen 😉

  91. Der Wahnsinn geht einen Schritt weiter…..
    „Jetzt fliegen Hunderte von Migranten aus der Karibik 6.000 Meilen in die Türkei um nach Europa zu gelangen, und sich als Somali zu tarnen.“

    Now hundreds of migrants from the Caribbean fly 6,000 miles to Turkey in bid to enter Europe while posing as being from Somalia

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3591893/Now-hundreds-migrants-Caribbean-fly-6-000-miles-Turkey-bid-enter-Europe-posing-Somalia.html#ixzz491RtDkLv

    Bald werden die Mexikaner auch kommen!

  92. Korrektur: Jamala sollte es heißen. Ist aber, um es mit Conchita zu sagen, „wurscht“

  93. #114 Biloxi (18. Mai 2016 17:16)

    Nun France Gall: Das hier ist mein Lieblingslied von ihr:

    https://www.youtube.com/watch?v=d38LE3Eh-0U

    Sonst ist es schon richtig: je weiter es auf und in die Siebziger ging, desto mehr diskutierte man über die Qualität der Darbietungen. Aber als Nicole dran war, da haben wir für sie mit gefiebert.

    Abba: nichts zum Archivieren, aber immer wieder Ohrwürmer. Bei mir ist es nämlich so, dass ich kein Musikkenner bin, sondern nur auf die Melodie reagiere oder auf die Originalität. Oh das gibt dann manchmal Diskussionen; wenn ich die tollen Künste und Techniken nicht würdigen kann und dann auch noch sage, dass mich das nicht anspricht. Aber ist nicht so schlimm. Nur verstehe ich das nicht, ich erkläre dann immer logisch disjunktiv und auch, dass das ja nicht heißt, dass das schlecht ist, aber man will mir das nicht nachlassen.

  94. Ich guck mir diesen Schwachsinn schon seit mehr als 20 Jahre nicht mehr an. Da geht es schon lange nicht mehr um musikalisches KÖNNEN!
    Man denke nur an die peinlichen Auftritte von G.Horn oder St.Raab, unterste Schublade, eine Beleidigung für jeden musikalisch Begabten. Heute heisst die Devise, je schriller und abgefackter, um so höher die Gewinnchancen. Und wenn die Interpretinnen dann noch möglichst nackt auftreten, oder sich als Lesben outen, steigert das die Chancen nochmals. Nein, da lass ich mich lieber als Spiessbürger bezeichnen, aber dieses als *Superevent* aufgeblasene Affentheater tu ich mir nicht an.

  95. Allein die Europavision ist doch schon gruselig. Fast alle singen nur noch auf Englisch und alles ist total austauschbar.

  96. #123 Tastenspieler

    Allein die Europavision ist doch schon gruselig. Fast alle singen nur noch auf Englisch und alles ist total austauschbar.
    ———————-

    „Singen“ ist gut….

    Das Gejaule auf Inselarabisch ist unerträglich für unsere musikalischen Ohren.

  97. Ein russischer Sieg unpopulär? Was ist das denn für ein blödes Gequatsche, seit das Publikum die Sieger wählt und nicht mal für das eigene Land stimmen kann. Alle Linken haben ein echtes Problem mit echter Demokratie, und sei es im Karnickelzüchterverein.

  98. #107 verwundert (18. Mai 2016 16:35)
    „Dir ist schon klar, dass eine Bewährungsstrafe alles andere als ein Freispruch ist.“

    Sie, lieber verwundert, haben hier im Forum in der Regel wenig Zustimmung. Auch ich finde Ihre Beiträge zumeist eher deshalb wertvoll, weil Widerspruch es einem ermöglicht, seine eigenen Gedanken präziser zu formulieren.

    An dieser Stelle geht es mir aber nicht um Ihre inhaltlichen Einwendungen (die ich nicht immer für abwegig halte), sondern um den Stil. Die Formulierung „Dir ist schon klar, dass…“ wird nach meiner bisherigen Erfahrungen fast ausschließlich von frömmelnden Hohlbirnen verwendet. Noch vor wenigen Jahren verwendeten die Autoren von Comedysendungen sie, um damit eine bestimmte Art Eltern lächerlich zu machen.

    Gehen Sie in sich, verwundert! Verspotten Sie uns, beleidigen Sie uns, das lese ich immer gerne. Ich weiß, Sie können das. Ich weiß es einfach. Aber kommen Sie mir nicht mit derart debilem Sozialtantengesülze.

  99. #45 TeutscherSimbel (18. Mai 2016 14:24)

    Nach 45, hat Amerika uns zwar in ihre Militärstrategie integriert, uns aber die Möglichkeit gelassen, mit unserem eignen Wirtschaftssystem zu arbeiten.

    Die Zeiten sind jetzt wohl vorbei. Totale Übernahme. Was ich maximal scheiße finde.

  100. Die Schweden haben doch so und so nix mehr zu melden!

    Die sind im kollektiv noch bekloppter und sozi – links – versiffter als wir hier -noch!

    Welcome to the 3rd World!

  101. Auch noch Geld bezahlen, um sich durch die Hintertür Eurovision Song Contest für die „erbärmliche deutsche Nation“ abwatschen zu lassen.

  102. ESC = Taste auf Computertastatur=Flucht
    Wenn man bei Computern nicht weiter weiss, haut man mehrfach auf die ESC-Taste.
    Mit Musik und Kunst hat das nicht zu tun.

    Was mich interessiert, heute habe ich im Kabelnetz den Sender H2D gefunden. Ist neu, war nur über Satelit verfügbar.
    http://www.h-2-d.de/
    H2D Handshake 2 Deutschland – Deutsches Integration und Informationsfernehen.
    Gesendet wird unverschlüsselt. Kabel ist kostenpflichtige Grundversorgung.
    Wer finanziert das? Ich weiss es nicht

  103. Bei den ESC-Fans kann man sehr gut erkennen, wohin jahrelange, mediale Verblödung führt!
    Wer sich diese Hype über 4 Stunden reinzieht, kann im Kopf kein Gehirn – allerhöchsten eine matschige Walnuss haben.

  104. Eurovision Songcontest: Eine der zahlreichen Mainstream-Verblödungs-Anlässe, deren Song-Beiträge mittlerweile nicht einmal an das Niveau eines „CD-Füllers“ heranreichen…! Ich weiss nicht, wie man seine Zeit mit dem Betrachten solcher jämmerlicher Programme totschlagen kann. Und nun will man diesen Anlass als Globales Instrument benützen? Ha ha ha! Ohne mich -und das schon lange!

Comments are closed.